Kommentare - Chaos und Gewalt: Vier Tote nach Sturm auf US-Kapitol

Kommentare

Wahlergebnis kippen

Die Demokraten haben vier Jahre lang versucht, das Wahlergebnis von 2016 zu kippen, indem sie vergeblich versucht haben, ihn als Marionette Putins darzustellen. Auch das hat die amerikanische Gesellschaft (weiter) gespalten. Und das hat ihne Trump nicht vergessen.
Dass unter Biden die Spaltung der Gesellschaft weitergeht, kann man an den Leuten ablesen, die er in sein Kabinett holt. Kein Sanders, keine Ocasio-Cortez. Bei den Senatswahlen in Georgia bekamen die Demokraten doppelt so viel Unterstützung durch big money wie die Republikaner. Google, Apple und Co. machen das nicht zur Förderung der Demokratie.

Es war abzusehen

Und die EU hat die Politik und Rhetorik der USA komplett mitgetragen. Und das schon seit Jahren. Die vorherigen Präsidenten hatten im verborgenen genauso gehandelt und mit der Welt wurde genauso umgegangen. Trampi macht es offen, was andere verdeckt getan haben.

Gott segne Amerika! Die Räuber der Welt.

08:47 von Cosmopolitan_Citizen

«Aber die 140 Abgeordnete und 12 Senatoren der GOP, welche in diesen Stunden die Auszählung der Elektoren-Stimmen aufhalten wollen, machen sich aus Dummheit, Willfährigkeit oder Angst zum Werkzeug eines・Putschversuches・gegen das Wahlergebnis vom 3. November.»

Logischerweise könnte aus dem Putschversuch von Trump nur eine einzige Konsequenz folgen:

25th Amendment = für amtsunfähig erklären = entmachten.
Unmittelbar danach = Haftbefehl = Untersuchungshaft.
Anklagegrund = Landesverrat.

Strafmaß = weiß ich nicht.
Vorschlag = 175 Jahre wie bei Julian Assange.

Alternative = heute noch Impeachment einleiten.
Morgen abstimmen = entmachten.
Weiter wie oben vorgehen.

Dies wird so nicht geschehen, und wäre auch an der Grenze zum Civil War.
Dennoch prinzipiell die richtige Antwort auf Landesverrat, und vorsätzliche Zerstörung der Demokratie.

Historisch unsinnig, Begriffsvergleiche aus DEU der 1930-er Jahre vergleichend rauszukramen. Im Sinn des Vorgehens exakt der gleiche Faschismus !

Wirklich überraschend...

...kam das nicht, obwohl sich niemand ein solches Szenario vorstellen konnte oder wollte. Trumps unerträgliches Geschwätz von wegen "Wahlbetrug" und "haltet euch bereit" diente aber genau diesem Zweck, die Sicherheitskräfte hätten deshalb durchaus besser vorbereitet sein dürfen.
Nun hat er seine "Anhänger" zum offenen Aufruhr angestiftet, es gab Tote die es nicht gegeben hätte wenn er seine Niederlage endlich akzeptiert hätte. Daher ist er für diese Toten direkt mitverantwortlich und muß dafür zur Rechenschaft gezogen werden. Hoffentlich hat man in den USA den nötigen Mut dazu!

Unwürdig

Trump hätte in Würde abtreten können, aber dagegen hatte er sich schon vor der Wahl entschieden.
Er hätte dann zumindest mit einem gewissen Anstand die Geschäfte übergeben können. Aber auch dagegen hat er sich entschieden.
Dass er seit Wochen die offensichtlich falschen Anschuldigungen wiederholt und er mit diktatorischen Mitteln versucht, andere in seinem Sinne zu beeinflussen, ist echt peinlich.
Und nun stachelt er die Hirnlosen unter seinen Anhängern an.
Ohne naturgemäß die früheren US-Präsidenten alle zu kennen, nehme ich an, dass Trump der unwürdigste aller Zeiten ist.
Ich hoffe sehr, er wird bald auf seinen Geisteszustand hin untersucht. Dem Mann muss geholfen werden!

Wie kann es dazu kommen?

Fassungslos! Ist das Kapitol nicht gesichert? Die USA befinden sich doch im Krieg gegen den Terror. Die Vorfälle, sind daher für mich so unglaublich.
Da muss ein unabhängiger Untersuchungsausschuss her - und zwar international, da die USA nach solchen Fällen nicht mehr in einer so gespaltenen Gesellschaft fähig sind, dies neutral aufzuklären.

falscher Mann an der Spitze

Wirklich schade, dass die Republikaner hier den falschen Mann an der Spitze hatten. Mit dem richtigen Mann an der Spitze hätten Sie sicherlich auf demokratischen Weg gewinnen können.

Nun wünsche ich, dass die USA schnell wieder zur Ruhe kommt. Die nächsten Wahlen kommen bestimmt und dann haben die Republikaner hoffentlich den richtigen Mann am Start.

Hoffentlich

erkennen jetzt wenigstens die gemäßigten Republikaner, was sie vor vier Jahren gewählt (mit Einfluss Moskaus zum Zwecke der Destabilisierung??????) haben. Ich wünsche der Biden-Administration "good luck". Ungeachtet dessen wird jener US-Präsident meine persönliche Hochachtung haben, der endlich und unwiderruflich in den USA die Todesstrafe abschafft und der zweitens die amerikanischen Ureinwohner, auch Indianer genannt, um Vergebung bittet für das ihnen zugefügte Unrecht.

Unwürdig

Trump hätte in Würde abtreten können, aber dagegen hatte er sich schon vor der Wahl entschieden.
Er hätte dann zumindest mit einem gewissen Anstand die Geschäfte übergeben können. Aber auch dagegen hat er sich entschieden.
Dass er seit Wochen die offensichtlich falschen Anschuldigungen wiederholt und er mit diktatorischen Mitteln versucht, andere in seinem Sinne zu beeinflussen, ist echt peinlich.
Und nun stachelt er die Hirnlosen unter seinen Anhängern an.
Ohne naturgemäß die früheren US-Präsidenten alle zu kennen, nehme ich an, dass Trump der unwürdigste aller Zeiten ist.
Ich hoffe sehr, er wird bald auf seinen Geisteszustand hin untersucht. Dem Mann muss geholfen werden!

Eine Patt Situation ein gespaltenes Land

Die Bevölkerung eines Landes in Gute und Böse zu spalten führt zu Unzufriedenheit . Das amerikanische Volk ist keine homogene Gesellschaft , dieses Land besteht aus Menschen mit den unterschiedlichsten Wurzeln . Gerade darin liegt die Stärke dieses Landes . Eigentlich eine Gesellschaft die das Bild der Menschen unserer Erde widerspiegelt . Dieses Land wird zur inneren Einheit zurückfinden ich wünschen diesen Land dazu viel Erfolg ,Glück .

Trump

scheint allen Ernstes einen Bürgerkrieg in Betracht zu ziehen. Man hat ja seinen Ohren nicht getraut, als man seine "Rede" hörte. Ob er weiß, was er da tut?
Es zeigt sich aber auch, dass es unangemessen war davon zu sprechen, in Berlin hätte es einen "Sturm auf den Reichstag" gegeben, nur weil ein paar Verwirrte sich auf dessen Stufen gestellt hatten.

Und Trump hat während des

Und Trump hat während des Angriffes die VT vom "Wahlbetrug" wiederholt und den Mob mit Liebes- und Treuebekundungen überhäuft.
Seine Tochter hat noch einen drauf gesetzt und die Angreifer als "Patrioten" bezeichnet (den Tweet hat sie später gelöscht).

Die Saat, welche Trump die letzten vier JAhre gelegt hat, ist gestern aufgegangen...

@Leisetreter, 08:35 Uhr - Radikale Kräfte auch in Deutschland

"Schön wenn man von den eigenen Problemen ablenken kann, was soll die reisserische Berichterstattung, bei uns haben sie auch den Bundestag gestürmt, wurde auch von Angriff auf den Bundestag gesprochen!"

Sie haben durchaus Recht. Auch bei uns haben Reichsbürger, Verschwörungstheoretiker und AFD-Protagonisten versucht, den Reichstag zu stürmen, waren gewaltbereite Pegida-Anhänger mit Galgen und dem Konterfei von Politikern auf den Straßen unterwegs. Auch wir müssen deutlich machen, dass Hass und Hetze in der politischen Auseinandersetzung nichts verloren hat.

Was fuer eine sinnfreie

Action mit Tendenz zur Staatszersetzung.

Mehr faellt mir dazu nicht ein.

Verwunderung

Sowas war doch erwartet worden!! Warum wurde trotzdem eines der wichtigsten Gremien der USA so schlecht geschützt? Inkompetenz?

Re : .tinchen !

Anscheinend waren in der Vorbereitung Fehler geschehen. Aber auch das Verteidigungsministerium hat eine erste Anfrage zur Bereitstellung der Nationalgarde abgelehnt. Und erst nach massivem Druck von verschiedener Seite hat dies das Weiße Haus genehmigt und den Befehl gegeben.
Man könnte nun spekulieren, ob dies womöglich von Trump genauso geplant war, um möglichst viel Chaos zu veranstalten, um ein Blutvergießen an zu zetteln, damit in Hundert Jahren noch über ihn geschrieben wird und sich jeder Mensch erinnert.
Wie gesagt, man könnte ............. !!!!

Anti Esteblishment

Es wurde eine Demonstrantin erschossen. 1 weitere Frau u zwei Männer sollen verstorben sein. Glaubtmann offiziellen Darstellungen war nicht Polizeigewalt sondern Vorerkrankungen bei allen drei Demonstranten Todes-Ursache.

Es gibt kein geteiltes Wahl- oder Demonstrationsrecht. Der Präsident ist demokratisch legitimiert. 10 Tausende Demonstranten fordern faire u moderne Wahlen. Sie wollen die Demokratie nicht abschaffen sondern faire verbindliche Regeln für transparente u faire Wahlen.

Den 4 Toten Demonstranten muss gedacht werden. Das Leben der Demokratie Demonstranten zählt gleichviel wie bei BLM Demonstranten.

Unwürdig

Die Bilder erinnern an die Weimarer Republik. In vielen Ländern scheint sich wieder Extremismus auszubreiten. Auch Deutschland ist hier keine Ausnahme: rechter, linker und religiöser Fanatismus. Schockierend ist hier, dass es ausgerechnet die USA sind, die hier dank Herrn Trump scheinbar ernsthaft ins Wanken geraten. Aber auch diese Erfahrung hat Deutschland ja bereits in der Vergangenheit gemacht. Hoffentlich wiederholt sich dies nicht - speziell in den USA, die ja wirtschaftlich und militärisch eine gigantische Macht besitzen.

USA hat keine Demokratie!

Der Grundgedanke, das das Volk wählen darf, und die Herkunft an sich egal ist, um ein politisches Amt bekleiden zu dürfen, ist in den USA tatsächlich früh umgesetzt worde. Das wars dann aber. Ein System, indem es faktisch nur zwei Parteien gibt, nach der Wahl aber eine die Macht hat ohne nenneswerte Oppostition, und in dem ein Mensch soviel Macht auf sich vereinen kann....an was erinnert das...ja genau, an die ehemaligen GUS-Staaten. Eine Partei, ein Chef...

Wenn USA wirklich eine demokratische Gesellschaftsform will, muss sie auf jeden Fall das System anpassen.

God "shave" Amerika

Es gibt geistige Anstifter und aber auch geistige Brandstifter. Hoffentlich ist diese Politposse "Donald Trump for ever" bald vorüber. Gebt ihm und seinem Clan eine Generalamnestie oder holt ihn in der weißen Jacke mit den langen Ärmeln ab. So einen US-Präsidenten haben weder die USA, noch der Rest der Welt verdient. Hoffentlich ist der rote Knopf nur eine Attrappe. Wie trotzige, querulierende Kinder reagieren kann man täglich an der Kasse beim Discounter erleben, besonders, wenn sie 7jährig noch im Einkaufswagen sitzen.

Trump hochgefährlich

Das Trump nur an seine Vorteile denkt, war von Anfang an bekannt. Im geht es keineswegs um Amerika, sondern nur um Vorteile für sich und sein Firmenimperium. Sein Ego kann nicht einsehen, das die Mehrheit des amerikanischen Volkes in gefeuert hat. Kleiner bockiger Junge.

Ein gewisses Gefühl

der Schadenfreude kann ich leider nicht verbergen. So viele Länder ins Chaos gestürzt und selbst immer unbeschadet davon gekommen. Endlich versinken die ausgerechnet größten Demokraten im Chaos. Bezeichnet ist das alles! Wie die letzte Narkobarone, amüsant zu schauen. Ehrlich!!! Ukraine pur!

Ähnliche Bilder wie vor dem Reichstag

Anscheinend machen Sicherheitskräfte international bisweilen gerne mal ein Auge zu wenn es um den Einsatz von Abwehrmitteln geht.
Was solls, nun kann die Rechtsradikale wenigstens dieses mal nicht rumjammern ob der Gemeinheiten der Obrigkeit.

Mehr als die Bilder lächerlicher zeitgenössisch abgehängter weißer Schwachköpfe deren größte Leistung der Wuchs ihrer Bärte ist scheint ja nicht gegeben gewesen zu sein.

Ärgerlich für intelligente Menschen, aber das kann Demokratie und Gemeinschaft ab.

Irrlichternder Trump -

gestern wollte er zum Golfen nach Schottland, vorher noch ein terroristischer Anschlag auf seine Politikerkollegen... Was kommt noch? Und wieso ist der so? Drogen ? oder einfach nur so gestört, weil Vaterkomplex? Vielleicht wirkich Zeit für den 25 Zusatzartikel.
Was man aber daraus lernen kann, ist, daß keine Demokratie ein Selbstläufer ist. Die Amerikaner haben uns die Demokratie gelehrt. Nun lehren sie uns, daß man jeden Tag darum kämpfen muß, daß sie erhalten bleibt. Auch wir solche Entwicklungen. Der Grund ist, daß sich viele Menschen in der Demokratie nicht mehr aufgehoben fühlen. Sie meinen, sie "liefert" nicht mehr, erfüllt ihre Bedürfnisse nicht mehr. Es ist egal, ob das stimmt oder nicht, Menschen handeln emotionsbasiert, nur selten faktenbasiert. Deshalb ist es wirklich Zeit für exessive Wiederbelebungsversuche unserer Demokratie - weg vom ausschließlichen Parteienstaat hin zu mehr direkter Demokratie. Wir brauchen eine MITMACHDEMOKRATIE für unser aller Wohl.

08:44 von Adeo60

Inhaltlich voll zutreffender Beitrag!

Erschreckend bleibt der drastische Kontrast wie Sicherheitsbehörden sowohl in US als auch in D die Gefährdung weiterhin fehl einschätzen (Bundestagtreppe & AfD-"Gäste-Mob" in den Fluren)

Hier das Bild des Capitols als BLM friedlich in DC protestierte:

https://twitter.com/williamlegate/status/1346904942666244109

Historisch & aktuell versagen konservative weiterhin, wenn sie die Gefahr mit widerlegten "Hufeisen-Theoremen" verharmlosen. Die Opferzahl rechtsextremer Gewalt in US als auch D spricht für sich.

Aufwachen!

„Da steht der Feind, der sein Gift in die Wunden eines Volkes träufelt. – Da steht der Feind – und darüber ist kein Zweifel: dieser Feind steht rechts!“

– Joseph Wirth: Reichskanzler (liberal-konserv. Zentrumspartei) anläßlich der Ermordung des Außenministers Walther Rathenau durch Rechtsextremisten. Rede im Dt. Reichstag, 25. Juni 1922.

Maaßen, ex-VS-Chef & Türöffner zur AfD bejubelt derweil Trumps Lügen:

https://is.gd/rDkIxR

Unglaublich

Obwohl bekannt war, das Trump zu Unruhen aufgerufen hat.

Kongress hat Biden als Präsident bestätigt

Die eigendliche Frage ist wo war die durch den Kongress angeforderte Nationalgarde ?
Welche schon während Trumps Veranstalltung das Kapitol sichern sollte.

und wieder einmal

erfahren wir aus den Nachrichten von unglaublichen Vorgängen aus dem Ausland. Das solche Vorgänge auch ganz schnell im eigenen Land ankommen können, haben wir seit Corona schmerzlich gelernt. Der Reichstag im Sommer bei uns war vergleichsweise harmlos gegen die massive Gewalt in Washington am Kapitol. Die Politik in unserem Land sollte dringlichst ihrer Verantwortung nachkommen, damit sich solche Vorgänge nicht auch bei uns wiederholen.

Trump sollte mit Schimpf und

Schande aus dem White House entfernt werden. Fällt nicht auf, dass die AFD gleiches im Bundestag initiiert hat, als Demonstranten durch AFD Abgeordnete ins Haus geholt wurden? Ein Sumpf der von Trump verbreitet wird.

Am 21.1.21 ist Trump zur gerichtlichen

Aufarbeitung seiner Verfehlungen freigegeben. Ich glaube nicht, dass Pence ihm Immunität geben wird.
Nur schade, dass Trump wahrscheinlich nicht einsitzen werden muss, denn die Gerichtsverhandlungen gegen ihn könnten länger dauern, als Trump noch lebt.
Ich fürchte dass unsere schöne Welt durch solche Politiker wie Trump, Putin, Xi usw. Immer weiter auf sehr unschöne Zeiten zugehen wird. Unsere Kinder werden das zu spüren bekommen.

Dieser geistig sehr ...

... jung gebliebene Mann mit den gelben Haaren riskiert sehenden Auges einen Bürgerkrieg, um seine Position zu halten.
Das ist nicht nur unbeschreiblich dumm, sondern gefährdet den Weltfrieden.
Amtsenthebung bringt nix, weil er das genauso wenig anerkennen würde wie eine demokratische Wahl.
Wie soll man da rangehen?

Weil @Non-Partisan

>>>sind knapp 50% der Amerikaner so überzeugt von einem DT? Was ist da vorher schief gelaufen?>>>
Rassisten, radikale Christen u sonstige Hardliner schon sehr, sehr lange vor DT da waren.
DT brauchte sie nur "einzusammeln" und sich zu deren Gallionsfigur stilisieren.

@09:03 von Traumfahrer

"Und all diese, die da eingedrungen sind, haben anscheinend noch nie was von Achtung, Respekt, Akzeptanz und Anstand gehört oder gelesen!"

Noch deutlicher kann man sein Unverständnis bzgl. der Lage garnicht formulieren. Diese Worte sind völlig bedeutungslos und das zurecht, für Bürger die tatsächlich der Illusion aufsitzen, dass die Wahl manipuliert wurde und damit von der anderen Seite die Demokratie gekippt wurde.

Grauenhaft

was sich da in den USA abspielte. Da ist der versuchte Zutritt in unseren Reichstag nichts dagegen, obwohl man dies genauso scharf verurteilen muss. Gut das unsere Querköpfe und Gefolge keine Waffen hatten, in den Staaten gehört die Waffe wohl zum Hausstand.
Bleibt zu hoffen, dass man den Mut hat diesen "Blondschopf" kräftig auf die Fingerchen "klopft".

Angriff auf die Demokratie sind unsaubere Wahlen.

@08:59 von Cosmopolitan_Citizen
Und es sollte deshalb eine der ersten Aufgaben des neuen Congresses und Bidens sein, hier eine Reform einzuleiten.
Der frühere Präsident Jimmy Carter hatte mit seinem Team Wahlen in Venezuela beobachtet.
Sein Fazit: Die saubersten Wahlen in ganz Amerika einschließlich den USA.

Bei den letzten Wahlen - nicht nur da - waren Wahlbeobachter, auch der OSZE - teilweise nicht zugelassen.
Die Live-Übertragung aus einem Wahllokal zeigte einen Wahlhelfer, die Briefe der Briefwahl einfach aufriss, die Umschläge in den Papierkorb warf, und die Wahlscheine auf einen Stapel.
Er hatte weder den Poststempel überprüft, noch ob die Person überhaupt wahlberechtigt war, jedenfalls hat er niemand in einer Wahlliste abgehakt, wie es normal sein sollte.

Dass frühere Wahlen vermutlich auch schon ihre Haken hatten - nicht nur die illegale Wahl Bushs/Al Gore - hatte beim letzten Mal die grüne Präsidentschaftskandidatin Jil Stein offengelegt.

09:02, so so

>>Man darf nicht vergessen
dass der Krieg, den man irgendwo geführt hat immer in dein Haus kommt. Ungefähr so steht es sinngemäß im Roman "Rambo".<<

Der Roman heißt "First Blood" und ist von David Morrell. Ich glaube nicht, daß Herr Morrell Ihre Analyse teilen würde.

>>Jetzt sind die "Revolutionen" aller Art und und Farbe welche USA seit Ende der 80gen in der ganzen Welt organisiert hat in den Haus ihrer "Vätern" gekommen.<<

Da ist ganz was anderes angekommen.

08:59 von .tinchen

«Ja, wo war das Department of Homeland Security?»

In Germany war zu hören / zu lesen, der ja erst sehr kürzlich von Trump berufene neue Verteidigungsminister (I don't know the name) hätte sich geweigert, Unterstützung durch die Homeland Security nach Washigton zu entsenden.

Ich bin mir zwar sehr sicher, dass die US-Army in der Gesamtheit loyal zur Verfassung und zum Staat steht. Dies gilt aber sicher nicht für jede einzelne Personen an verantwortlicher Position, an der man (auch) weit reichende Entscheidungen treffen kann.

So man denn gegen Staat, Verfassung, Demokratie agieren will.
Um stattdessen als Steigbügelhalter Faschismus den Weg zu bereiten.

@Burkhard Werner 08:38

Sie tun so als würde die gesamte US Bevölkerung für diese Terroristen stehen die da gestern auf dem Kapitol ihr Unwesen getrieben haben, da widerspreche ich Ihnen entschieden!
Die absolute Mehrheit der Amerikaner denkt demokratisch und ist demokratisch. Trump und seine Anhänger und politischen Unterstützer sind Antidemokraten und Feinde des amerikanischen Volkes und haben die amerikanische Verfassung mit Füßen getreten. Die Schuld an dem was gestern passiert ist trägt nicht die Presse oder sonst jemand sondern nur Donald Trump und seine Anhänger.
Trump muss sofort entfernt werden, noch heute.
Man sollte ihn festnehmen lassen, absetzen und Mike Pence für die restliche Zeit als Präsident ernennen.

@artist22 - Blaupause Reichstag

Daran erkennen sie das höchstvernetze rechte Spektrum, wenn selbst im für die außenpolitischen uninerressierten Amerikaner , diesen Reichstagssturm
ein Trumpianer gegenüber dem RTL Fernsehteam verklärte.

@09:12 von Inga N.

>> Was ist nur los mit den wehrhaften
>> Demokratien?

Sie vergessen dabei, daß die Rechten (egal, ob USA, Dtl, ...) über SEHR, SEHR viel(!) Geld verfügen. -.-

Trumps Getwittere

Das hat Trump zu den Vorfällen getwittert:

„Donald Trump Jr.
@DonaldJTrumpJr
·
13 Std.
This is wrong and not who we are. Be peaceful and use your 1st Amendment rights, but don’t start acting like the other side. We have a country to save and this doesn’t help anyone.“

Eindeutige Aussage, nicht wahr?

Bitte sich zunächst um eine Kenntnis der Fakten kümmern. Dann kann man seriös bewerten. Danke.

9:03 von Jan Petersen

"...Wenn ein Sesselp... wie ich das aus ca. 9000km Entfernung erkennt, hätte das doch auch jemandem in den USA auffallen müssen..."

Hier fragen sich viele wie konnte das passieren.
Total Versagen von Department of Justice und Departemnt of Homeland Security.

Aber die Frage bleibt: Warum ?

Ich sage dass DOJ and DOH gefuellt sind mit white supremacist fascists.
Das wuerde es erklaeren.

09:09, AbseitsDesMains...

>>Das Misstrauen vieler Bürger gegenüber der herrschenden Klasse ist in den VSA und in weiten Teilen der westlichen Welt groß. Liegt es an der Negativselektion der Politiker und/oder an den falschen bzw. fehlenden Werten die vom politischen System verfolgt werden?<<

Daß Sie diesem faschistischen Operettenputsch mit den üblichen Framingvokabeln applaudieren, überrascht nicht.

Ein Präsident der nie einer war!

Donald Trump war nie ein Präsident der er hätte sein sollen! Und das es immer noch niemand bemerkt hat, bzw. bemerken möchte in Amerika und der Rest der zivilisierten Welt, Donald Trump scheint durch seine geistige Verwirrtheit jeglichen Zusammenhang zur Realität verloren zu haben.
Man muß Ihm deshalb sämtliche Befugnisse als Präsident umgehend entziehen! Er gehört definitiv unter ärztliche Obhut gebracht bevor er als Noch Präsident noch mehr Schaden gegen das Volk von Amerika erbringen kann!

Wird gerade spannend

Trump verwehrt seinem Vize den Zutritt zum Weißen Haus, einige hochrangige Berater von Trump sind zurückgetreten, etliche Republikaner haben die Schnauze voll von ihm. Gleichzeitig hat Trump aber immer noch unzählige fanatische Anhänger, die ihn persönlich verehren wie einen Propheten.

Politisch könnte das dazu führen, dass die Republikaner sich aufspalten in eine konservative und eine faschistische Partei, die dann bei niemals eine Mehrheit haben werden, aber bis dahin können noch sehr schnell und sehr bald Dinge passieren, die die USA ins Chaos stürzen können, bis zu einem offenen Bürgerkrieg.

Und wenn man sich mal die Videos und Tweets von diesen "Revolutionären" ansieht, dann muss man zu dem Schluss kommen, dass das arme Irre oder Verbrecher oder einfach Verwirrte sind, die das als eine Art Unterhaltungsprogramm ansehen. Da wurde offen der Kopf von Mike Pence gefordert, da tragen Leute "Civil War" T-Shirts, da werden die verrücktesten Verschwörungstheorien gepredigt...

@Non Partisan 09:05

Seit wann sind 74 Millionen die Hälfte von 328 Millionen?
Zu behaupten 50% der Amerikaner unterstützen Trump ist schlicht nicht wahr. Eine Mehrheit hat Trump nicht gewählt.
Er hat die Wahl klar und deutlich gegen Joe Biden verloren.
Entfremdung der Politik vom Volk? Nein das ist keine Entschuldigung für das gestrige Verhalten. Bitte lassen Sie es sein noch Ausreden für diese Terroristen zu suchen. Für das gestrige Verhalten gibt es keine Entschuldigung!

@ Am 07. Januar 2021 um 09:07 von .tinchen

>>Am 07. Januar 2021 um 09:07 von .tinchen
08:37 von Traumfahrer

"Twitter, Facebook und CO sollten Trumps Konten dauerhaft sperren, um sie so vielen Spielraum und Möglichkeiten für all seine Lügen und falschen Behauptungen nehmen"

Trump's accounts haetten gesperrt werden muessen permanent als er drohte North Korea zu vernichten.
Twitter und facebook sind genau so schuld wie Trump's enablers.
Sie sehen das resultat, ein disaster<<

Ich sehe da eindeutig auch die mediale Landschaft durch Fernsehsender, die ihre Quoten mit Trump nach oben puschen mit im Boot der Trumpmania. Sender wie Fox, die jeden Schwachsinn des Schwachsinnigen verteidigt haben und ihm mit asozialen Moderatoren, die ihm nach dem Mund gererdet haben, die Plattform zur Ausbreitung gaben. Die Errosion der Moral durch die Verrohung der Sprache & die Degradierung des Anstandes sind genau das Ergebnis dessen. Und damit sind sie ebenso verantwortlich für die Ereignisse von Gestern.

Ende mit Schrecken...

Lieber ein Ende mit Schrecken (Trump nach nur 4 Jahren der Verlierer), als Schrecken ohne Ende (wenn Trump die Wahl gewonnen hätte).
Jetzt hoffe ich nur noch, dass Trump nach dem Verlust seiner Immunität für seine finanziellen Tricks aus der Vergangenheit ganz normal vor Gericht muss.

Und noch ein Gedanke bzgl. der Überraschung, dass es überhaupt soweit kommen konnte: Zum Glück waren die Angreifer des Kapitols größtenteils Weiße. Wären sie größtenteils Schwarze, dann wären sicherlich schon Maschinengewehrsalven niedergegangen, um den Aufruhr zu stoppen.

Das ist inländischer Terrorismus

Hat George W. Bush gesagt, und er hat vollkommen recht! Angestachelt von einem rechtsradikalen Noch-Präsidenten, dem aber hoffentlich nach seinem Abtritt - und der ist jetzt - der Prozess gemacht wird!
Der Trump-Clan wird am Ende sein, hoffe ich, und solche Gefolgsleute wie Cruz und Konsorten werden hoffentlich bei den nächsten Wahlen abgestraft werden (mein Wunschdenken). Ich glaube nicht, dass Trump nach seiner Abwahl mit so einem Abgang bei den Republikanern noch große Zustimmung finden kann.

Durch die faktische Mehrheit im Kongress und Senat kann Biden mit der neuen Administration jetzt neue Akzente setzen (Klima, Energie, Gesundheitssystem, etc.)!

@ Inga N.

Leider hat ein gewisser Teil der Menschheit einen hang zu unsozialem, egoisischen Verhalten.
Trump ist Jemand, der die hemmungslos vorlebte und solonfähig machte.
Ein Protagonist für bewusst abstoßendes Verhalten mit vielen Bewundern.
Unsere Zeit macht allen klar, auch diesen Leuten, dass es mit unserer kleinen Erde nicht so weiter gehen kann.
Die übersteigerte Ich-Bezogenheit und der Egoismus macht diese Menschen zu Gegnern jedweder notwendigen Veränderung.
Feindbilder mit eingeschlossen.
In abgeschwächter Form kann man das doch auch bei uns beobachten.

@ 08:35 von Leisetreter

Ist das Ihr Ernst, dass Sie die Berichterstattung einer durch den amtierenden Präsidenten verursachten Stürmung des Weißen Hauses als "Ablenkung" verharmlosen wollen? Es gibt berechtigterweise weltweites Entsetzen, Besorgnis undministriert Nicht nur Außenminister Maas spricht Klartext: "Die Feinde der Demokratie werden sich über diese unfassbaren Bilder aus WashingtonDC freuen. Aus aufrührerischen Worten werden gewaltsame Taten - auf den Stufen des Reichstages, und jetzt im Capitol. Die Verachtung demokratischer Institutionen hat verheerende Auswirkungen."
Es gibt deutliche Unterschiede im Format der Politiker unserer Tage: Die einen arbeiten quasi an Putschversuchen, die anderen an internationaler Kooperation und Diplomatie.

Die USA als Bananenrepublik...

Nein - ein Leuchtturm der Demokratie ist die USA noch niemals gewesen. Machtgier durchzieht dieses politische Kastensystem und ist durch einen Mr. Trump, der sich gerade nicht zum Establishment zählen wollte, nur noch offensichtlicher geworden. Großmacht und Demokratie scheint nicht zusammen zu passen.
Wenn wir nicht ein Lakai der Amis bleiben oder wahlweise Chinas bzw Rußlands werden wollen, müssen wir zwingend in Europa auf allen (politischen, wirtschaftlichen, militärischen, gesellschaftlichen) Ebenen eigenständiger werden. Leider sind wir davon noch Lichtjahre entfernt, denn auch hier bremsen politische Machtspiele und die europäische Prämisse, es allen (selbst Ungarn und Polen) gerecht machen zu wollen.

@ 08:38 von Burkhard Werner

„ Auch Hitler wurde demokratisch gewählt“

Das ist nicht richtig. Hitler wurde nie demokratisch gewählt, sondern, wie sein 3 Vorgänger als Reichskanzler, vom Reichspräsidenten Hindenburg ernannt. Das entsprach zwar der Weimarer Verfassung, war aber keine Wahl.

Die NSDAP hatte nie die Mehrheit im Parlament und war nur ganz am Ende die stärkste Partei.

Und keiner stellt die Frage:

Und keiner stellt die Frage: wie konnte es eigentlich so weit kommen. Alles auf die Person Trump zu schieben ist zu einfach. Eine Spaltung der Gesellschaft ist nicht nur in den USA zu beobachten.

@so so 09:02

Was soll das? Was wollen Sie mit dieser Schadenfreude erreichen? Nicht mal jetzt können einige ihren Antiamerikanismus abstellen! Die USA haben sehr viel falsch gemacht außenpolitisch, dennoch gibt es nicht das Recht sich über die unglaublichen Dinge zu freuen die da gestern passiert sind!

@07. Januar 2021 um 09:05 von Non-Partisan

"Die Frage ist: WARUM

sind knapp 50% der Amerikaner so überzeugt von einem DT? Was ist da vorher schief gelaufen? Ich denke, es hat - ähnlich wie es bei uns ist - mit einer Entfremdung der Politik vom Volk zu tun. Jedes Land täte gut daran wieder Sorge zu tragen, dass Politik und politische Ämter nur von Menschen gemacht bzw. bekleidet werden, die sich zuvor im "normalen" Leben bewiesen haben und wissen wovon sie sprechen = wissen, welche Sorgen und Nöte Familien haben wenn es um Arbeit, Gesundheit, Bildung etc. geht.
Der Trend zum Berufspolitikertum birgt die Gefahr, dass ein Politikverdruss und radikale Reaktionen auch in anderen Ländern stattfinden..."

Vollumfängliche Zustimmung!

Politiker, jemand, der anderen Regeln aufbindet, Gesetze erlässt, sollte nur sein dürfen, wer VORHER etwas auf die Reihe gebracht hat.

Reine Berufspolitiker hocken in ihrem Elfenbeinturm und haben von der Realität der Normalen keine Ahnung.

Wehrhafte Demokraten? @Inga N.

Ja was ist los mit Demokraten? Diese Frage kann man auch internatinal sehen, vermutlich sehen sich Demokraten (Viele jedenfalls)als Gewalt ablehnend an. Also wehren sie sich mit Worten. Was Radikale und gewaltbereite Gegenseiten aber nicht juckt.

Amtsenthebung

Stimme den Kommentaren überwiegend zu. Wie konnte sich ein Egoman so lange an der Spitze einer Weltmacht halten mit der wir militärisch, ökonomisch und politisch so eng verbunden sind? Die Verantwortlichen in den USA haben nur noch wenige Tage Zeit, sich durch ein Amtsenthebungsverfahren von dem
45zigsten überzeugend zu distanzieren. Später kann es nur noch hohl klingen.

@Leisetreter 08:35

Hier geht es nicht um Corona, Impfstoffe oder Wirecared.
Reißerische Berichterstattung? Es passt Ihnen wohl nicht, dass man die Wahrheit über Trump und diese Terroristen sagt. Die Leute die meinten den Reichstag zu stürmen sind genauso Terroristen und nichts anderes. Die Tagesschau benutzt genau das richtige Vokabular und den richtigen Berichterstattungsstil. Finden Sie sich mal damit ab, dass man über ausländische Themen berichtet, gerade wenn im mächtigsten Land der Welt ein derartiger Vorgang passiert!

Überraschung?

Der durchgehende Tenor ist überall schockierend, unvorstellbar etc.. Es war doch seit Monaten klar, dass diese Gesellschaft tief gespalten ist. Es war klar, welche Gruppierungen er um sich scharrt („Haltet euch zurück aber haltet euch bereit“). Es war klar anhand seiner ganzen Rhetorik, dass er bereit ist, weit zu gehen auch wenn er scheinbar immer wieder beschwichtigend zurück ruderte. Erinnert mich irgendwie an Max Frischs Biedermann und Brandstifter. Und keiner wollte es gesehen haben. Jetzt werden die Krokodilstränen vergossen. Wahrscheinlich ist die Lernfähigkeit der Menschheit nur begrenzt.

Whataboutism gehört nicht hierher...

Lieber Leisetreter, verstehe ich das richtig, dass Sie für eine Gesinnungszensur sind und meinen, dass es so lange keine Nachrichten zu Ihnen unbequemen Themen geben darf, so lange wir im eigenen Land noch eigene Probleme haben?

"Interessantes" Verständnis von Pressefreiheit und dem Auftrag der Medien uns zu informieren ... aber Gott-sei-Dank irrelevant und im Pressegesetz anders geregelt...

America great again.....?

Das ging nach hinten los, Mr. Trump. Ihr "make America great again," mit dem Sie zahlreiche Amerikaner gründlich belogen und verblendet haben, haben Sie ins genaue Gegenteil verkehrt.
Sie haben damit und mit allem, was Sie in nur vier Jahren angerichtet haben, die einst stolzen USA in eine viertklassige Bananenrepublik verwandelt. Der Respekt der Welt ist dahin, das Amt des Präsidenten, des mächtigsten Menschen der Welt, ist das eines Dorfmafiosos geworden. Die schon bestehende Spaltung des Landes ist nun tiefer als der Grand Canyon, massive Verarmung von Millionen Amerikanern, ohne nennenswerte Gesundheitsversorgung - das ist ja "Kommunismus" - Lügen zu Fakten erhoben und Fakten zu Fakes degradiert. Ganz große Klasse, Mr. Trump.
Sie sind der Größte - der größte Lügner, Narziss und gleichzeitig der unfähigste Politiker, den man sich nur denken kann.
Arme USA, es wird lange dauern, bis das auch nur halbwegs wieder in Ordnung kommt.

@AbseitsDesMains.. 09:09

Unglaublich wie Sie so dreist sind und noch meinen Ausreden für diese Verräter und Terroristen zu suchen. Diese Individuen die da gestern gewütet haben sind keine Bürger sondern Landesverräter, Staatsverräter und Terroristen. Trump gehört lebenslänglich hinter Gitter nach dem gestrigen Vorfall!

Antwort auf den Kommentar

>Die Frage ist: WARUM sind knapp 50 % der Amerikaner so überzeugt von einem DT?<

Liegt es vielleicht daran, dass das klassische Establishment von Berufspolitikern bis zum Januar 2017 immer seine eigenen Süppchen bereitet hat und lieber immer nur unter sich Posten und Gelder verteilt hat?
Trump ist bekanntlich kein klassischer Berufspolitiker wie sämtliche 44 US-Präsidenten vor ihm. Er ist der politische Niemand, der Präsident wurde. Er bringt natürlich daher auch nicht das politische Werkzeug zum "anständigen Regieren" mit. Das Establishment hat Trump vorher schon niemals anerkannt und hat natürlich nun mit der Stürmung des Capitols den perfekten Fingerzeig gefunden.
Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Auch das Establishment. Es will unter sich sein.

Zu Cosmopolitan Citizen um 08.47

Ich muss Ihnen in einem Punkt widersprechen. Die republikanischen Kongressmitglieder, die DTs Verweigerungshaltung gestern noch unterstuetzt haben, haben dies mehrheitlich nicht aus "Dummheit, Willfaehrigkeit oder Angst" getan, sondern aus taktischen Erwaegungen heraus in Sorge um ihre Posten. Denn DT hat auf die Meinungsbildung bei Aufstellung von republikanischen Kandidaten im Zuge von Kongress- und Gouverneurswahlen etc. in nicht wenigen Regionen der USA weiterhin grossen Einfluss, jedenfalls bis gestern.

Ein terroristischer Akt

Trump hat nicht nur sein Volk gespalten, sondern auch seine Partei. Die gemäßigten Konservativen haben sich abgewandt oder hatten zumindest den Anstand, im Kongress nicht mehr an den Wahlen herumpfuschen zu lassen. Die anderen kann man tatsächliche Trumpisten nennen. Wer gestern die Rede von diesem Spalter und Hetzer verfolgen konnte, der hätte es bereits ahnen können. Wortwörtlich hat er seine "Sekte" aufgefordert, "gemeinsam zum Kapitol zu marschieren, um seine gestohlene Wahl zurückzuholen". Er habe alle beide Wahlen gewonnen, und dieses Mal noch deutlicher als die Wahl von 2017.
Das war ein terroristischer Akt, der nicht ohne Folgen bleiben sollte...
Nun hat er selbst seine treuesten Anhänger vergrault: US-Vize Pence und Mitch McConell. Sie hätten es besser wissen (und vorher sehen) müssen.

Trump 1st

Die Zeit Trumps im Amt des POTUS ist zum Glück beendet. In eindrucksvoller Art und Weise hat er (und vor allem seine "Fans") gezeigt, was Recht und Gesetz sind,.. nichts.
Jedenfalls nichts solange es ihm im Wege steht.
Er sollte auch diese letzten verbleibenden Tage seiner Herrschaft nicht mehr im Amt bleiben dürfen. Wer sich derart gegen Gesetz und Verfassung positioniert, hat in diesem Amt nichts zu suchen.
Der Antrag, ihn des Amtes zu entheben, würde auch seinen Fans letztlich zeigen, wo Recht und Ordnung herrschen, jedenfalls nicht unter DT.

 "LIBERATE MICHIGAN!"

Genau daran musste ich auch denken, als ich diese Bilder vom CAPITOL sah ...

Das CAPITOL gleicht einer Festung - C. Sievers auf Twitter
> Wer als Touri mal ein Foto im Capitol machen will, hat mehr zu befürchten... <

Doch gestern war es ungeschützt für die gewalttätigste Bilderstürmerei, die die USA je gesehen haben.

USA - Ein Herz der Demokratie ?

Wohl vielmehr ein
Herz der Finsternis - solange der Defibrillator
Donald Trump heißt.

Bestürzt
Mrs. Dalloway
--

@WM-Kasparov-Fan 09:13

Warum wusste ich, dass einige hier (in dem Fall Sie) diesen ungeheuerlichen Vorfall runterspielen und bagatellisierten und kleinreden wollen. Nein was da passierte ist nicht normal und die Tatsache, dass Leute wie Sie dies als normal bezeichnen zeigt was falsch läuft heutzutage!

08:32 von sosprach

"warum waren die Sicherheitskräfte so schlecht vorbereitet, warum hat es so lange gedauert bis das Wachpersonal Hilfe bekamen? Erinnert an den Reichstag im Sommer."

Weil man genau diese Bilder wollte.

So dilettantisch kann sich kein Staat verhalten, außer es ist so gewollt.

Zum Glück ist es bei uns damals nur ein Stürmchen gewesen.
Jetzt merken vielleich ein paar Leute was passiert kann wenn die Menschen in ein Regierungsgebäude eindringen und sich nicht nur auf die Stufen stellen.

Donald der Demagoge

"Wir haben die Wahl nicht verloren - uns wurde nur der Sieg gestohlen...!"

Mit diesem haltlosen, gelogenen und nachweislich falschen Mantra bedient Donald Trump - wissentlich oder nicht - ein Grundprinzip aller Demagogen:

"Das Wesen der Propaganda ist deshalb die Einfachheit und die Wiederholung. Nur wer die Probleme auf die einfachste Formel bringen kann, und den Mut hat, sie auch gegen die Einsprüche der Intellektuellen ewig in dieser vereinfachten Form zu wiederholen, der wird auf die Dauer zu grundlegenden Erfolgen in der Beeinflussung der öffentlichen Meinung kommen.“

Das notierte J. Goebbels am 29.1.42 in seinem Tagebuch. Dem ist nichts hinzuzufügen: der Mob marschiert...

@ WM-Kasparov-Fan

Bedeutet übersetzt: Die Zeit der Demokratie ist vorüber.
Die Endzeit mit Autokratie und Schreckensherrschaft ist angebrochen.
Hurra!
Lasst uns das ganz pragmatisch sehen ...

Nee, mein lieber, so geht das nicht!

@09:13 von WM-Kasparov-Fan

>> oder durch Aufstand überwunden werden
Angezettelt von den Einpeitschern aus dem Hintergrund (FOXNews, KochBrüder, Breitbart, ...), die direkte finanzielle Interessen haben? -.-

>> Veränderung passieren ständig
Die Frage ist nur: "In welche Richtung?" oO

Und diese rechtsextremen Tendenzen werden nicht positiv enden!

@AbseitsDesMains

Nein, es liegt an der Offensive von Bannon, Mercer, Kubitschek und wie sie alle heißen, die seit ca. 6 bis 7 Jahren das Troll-Potential von antisozial eingestellten, Incels, Verschwörungsgläubigern, Neonazis und ähnlichen Randerscheinungen der Gesellschaft erfolgreich genutzt haben, um den weltumspannenden, digitalen Fackel- und Mistgabelmob zu erschaffen.

Diese „armen Patrioten“, die von der Gesellschaft so „unfair unterdrückt“ werden - das sind wortwörtlich Trumps Worte, und mit diesem Blödsinn gehen die Faschisten seit jeher auf Dummen-Fang.

Bereits 1933 wurde das „arme deutsche Volk“ von ganz ganz bösen Weltverschwörer-Eliten unterdrückt, die mit ihrem raffenden Kapital den arischen Patrioten „das Blut aussaugen“ wollten,und ähnliches.

Und auch heute gibt es auch bei uns wieder solche armen opferrollen-Opfer, die Angst haben „umgevolkt“ zu werden, unterdrückt sind von den „Eliten“ und dem „Mainstream“, denen die Lügenpresse (1933 aka „bolschewistische Presse“) hilft. Bedenklich.

Darstellung: