Kommentare - ARD-DeutschlandTrend: Zuspruch für härteren Lockdown steigt

01. April 2021 - 18:00 Uhr

Eine deutliche Mehrheit der Bürger ist unzufrieden mit der Arbeit der Bundesregierung. Zwei Drittel der Befragten würden einen härteren Lockdown befürworten, wie ihn Intensivmediziner fordern. Von Ellen Ehni.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Covid-19 Therapie verbessern statt Lockdown-Erpressung !

Was nützt denn noch mehr Lock down, wenn die Ärzte und Kliniken sowieso keine gescheite Covid-19 Therapie den Patienten zu bieten haben und sowas auch die Krankenkasse ablehnt ? Da kann man ebenso gut auf eine Klinik verzichten mit so einer 50 zu 50 % Aussicht da, an Covid-19 zu versterben. Das kann Omas altbewährtes Grippehausmittel nicht mal toppen, geschweige denn hat Oma jemals damit einen Coronatoten verursacht.

Die Erpressung der Politik nach noch mehr Lock down dient somit nur den Kliniken und Ärzten dazu, noch dem Geldverdienen hinterherzukommen angesichts der sich in den Kliniken aufstapelnden Patienten-Goldberge, aber dient nicht dem Patientenwohl.

ich habe den Eindruck

es ist wie in der Politik
die Menschen radikalisieren sich
rechts ... links jeweils Extrem ... Mitte wird leer
so auch bei dieser Corona Sache
ein paar wollen einen konsequenten Lock Down
und einige feiern eben zu Hause irgendwo im Freien
denen ist es Schutz egal ....

Re : Nachfragerin !

Das sehe ich auch so. Diese Klüngel- Regierung wird sich wohl kaum dazu durch ringen, wirklich alles runter zu fahren, wie es eigentlich geboten wäre. Dazu ist zu vielen Politiker die große, noch bedeutende Wirtschaft und Industrie zu wichtig, und die großen Konzerne schicken ganze Heerscharen von Lobbyisten, die alles daran setzen werden, dass ja weiter gearbeitet wird. Wenn überhaupt wird es wieder die gleichen Bereiche wie immer treffen, und somit der analoge Handel ganz den Bach runter gehen, wie auch viele Kneipen, Hotels und noch andere. Auch die Zoos und Freizeitanlagen werden weiter leiden, genauso wie unsere Kinder, die von den unfähigen Politikern grundsätzlich eh vergessen werden. Kein Spielplatz, kein Schwimmen lernen, kein Fußball für Kinder, keine richtige Schule, und die Jugendlichen haben auch keine Wahl.
Das kommt raus, wenn man uralte Damen und Herren das Land regieren lässt, die zum Teil schon an Demenz und Amnesie leiden !

@tremiro, 18:49

Wahrscheinlich wollen Sie es nicht verstehen. Aber dem Virus ist es völlig gleichgültig, ob sein Wirt mehr oder weniger gutbürgerlich ist.

Selbstverständlich. Das weiß jedes Kindergartenkind.

Das ist allerdings in dem Moment, in dem der weniger Gutbürgerliche selbstbestimmt entscheidet, dass ihm das Covid-Risiko lieber ist als die Marginalisierung im Lockdown, für das Leben des Betroffenen irrelevant. Dann greift die von mir beschriebene gesellschaftliche Situation.

Sie argumentieren nicht logisch, und in diesem Fall auf Kindergartenniveau.

@ Quakbüdel 18.20

Was ist das denn für ein Quark?
Ein härterer Lockdown ist notwendig, weil zu viele Menschen sich nicht an die Regeln zur Eindämmung des Virus halten und ebenso verantwortungslose Politiker*innen die Notbremse nicht durchsetzen. Die, die sich am meisten "abstrampeln" und damit ihr Leben riskieren - um ggf. auch Ihr Leben zu retten - sind die medizinischen und pflegerischen Fachkräfte. Aber auch alle anderen, die sich verantwortungsbewusst und solidarisch verhalten.
Wozu gehören Sie eigentlich?

18:50 von 0_Panik: Selber keine Startegie

Danke für Ihre Anmerkung, 0_Panik.

Wie der Zufall so will, habe ich Ihnen die möglichen Alternativen bereits beschrieben.

Ich selbst sehe - wie auch von den meisten einschlägigen Wissenschaftlern favorisiert - eine NoCovid-Strategie als die Alternative an, die in der Summe noch am wenigsten gesellschaftlichen Schaden bewirkt.

Aus dem PLURV-Methodenkoffer der Wissenschaftsleugner bekommen Sie heute mal ein "U":
Unmögliche Forderungen stellen, erhaltene Lösungen kategorisch ablehnen, und dabei ständig die Torpfosten verschieben.

@nikioko

"Bloß weil sie keine Leute kennen, die für schärfere Maßnahmen sind, heißt das nicht, dass es die nicht gibt"

Ich hatte genau das Gegenteil behauptet...
Kann es sein, dass Sie zu schnell über die Zeilen gehuscht sind und genau das verstanden haben, worauf ich mit meiner Ironie hinweisen wollte?

Übrigens kenne ich in echt auch Menschen, die gegen härtere Maßnahmen sind.

Deutschlandtrend??

Was sind das für Fragen? Interessiert sich Deutschland nur für das Schaulaufen der Politiker Söder/Laschet oder Habek/Bärbock, oder vielleicht mal was ganz Neues wie Corona?
Sicher sind das Themen, die wichtig sind und lt. unseren Medien jetzt dann wohl auch die einzigen, die den Ausschlag geben, wen wir wählen sollen. Wie wäre es mal, über Nordstream 2, unsere Reaktionen zu den aktuellen Menschenrechtsverletzungen in Hongkong oder Myanmar, das Verhältnis der Türkei zu den Frauen, die skandalösen Beschlüsse zur Verteilung der EU Subventionen in der Landwirtschaft, etc.etc. in den Medien ausführlicher zu berichten und etwas mehr Gewicht zu geben. Diese Endlos-Schleifen zu Corona könnte man locker auf ein Drittel stutzen ohne Informationsverlust. Unsere Medien präsentieren sich grade in einem jämmerlichen Zustand! Information und öffentliche Diskussion sieht für mich anders aus.

19:06 von wolf 666

geht es ums verschärfen ?
ich habe eher den Eindruck man solle maßvolle Regeln einführen
diese aber konsequent überwachen und rigoros bestrafen
Aber daran hapert es komplett
wie sollte ich sonst so Kommentare interpretieren "Blockwartmentalität"
Wenn eine Frau vergewaltigt wird oder ein Kind geschlagen, wird doch auch die Polizei gerufen
warum nicht da ?
Offensichtlich ist das Leben anderer zu gefährden ein Kavaliersdelikt

rer Truman Welt

Zum Glück regieren keine Umfragen, sonst müsste auch umgehend die jetzige Regierung abgelöst werden. Andererseits liegen diese demoskopischen Umfragen bspw. bei Wahlen nicht selten granatenmässig daneben. So glaube ich persönlich auch nicht, daß tatsächlich 2/3 der deutschen Bürger/innen für einen totalen Lockdown sind.

@albexpress

"Am 01. April 2021 um 18:51 von albexpress
Mal Nachrechnen
+++ Unter den eigenen Anhängern liegen beide praktisch gleichauf (Habeck: 61 Prozent, Baerbock: 60 Prozent).++++Beispiel: Von 100 Mitgliedern der Grünen sind 61 für Habeck und 60 für Baerbock ,macht zusammen 121 Mitglieder. Dass die Grünen Mathe-Legastheniker sind haben sie schon bewiesen aber das die Tagesschau nicht besser im Rechnen ist macht mir langsam Sorgen. Aber irgendwie müssen die Hohen Prozentangaben für die Grünen zusammen kommen. Ich kann nur hoffen dass im Herbst bei der Bundestagswahl die Leute die das zusammen rechnen wenigstens einen Taschenrechner bedienen können."

Ich kann Sie beruhigen. Die Leute - auch die bei Tagesschau.de können mit dem Taschenrechner umgehen.

Die Frage lautete nämlich, ob Habeck/Baerbock gute Spitzenkandidaten wären. Auf die Idee, daß Menschen beide für gute Spitzenkandidaten halten könnten, sind Sie wohl nicht gekommen?

Wie wärs mit Leseverständnis statt Taschenrechner?

@18:21 von rossundreiter

>> im alten Rom. Daumen hoch, Daumen
>> runter

Nur zur Info:
Im alten Rom gab es kein "Daumen runter". Es gab nur "Daumen hoch", und DAS war das Zeichen für Todesurteil. -.-
Begnadigung war die flache Handfläche zu zeigen.

18:36 von Thrombosen-Paul

«Naturheilkunde hat ein paar Jahrtausende mehr Erfahrung & Wissen.»

Kröte bei Vollmond erschlagen, 7 Tage im Wald vergraben.
Audbuddeln, zu Pulver zermahlen, mit Kräutern aufbrühen.
Hilft gegen alles … sogar gegen eingeschlafene Füße.

«Maskenpflicht sollte die Inzidenzwerte senken: War nix.
Lock down sollte auch die Inzidenzwerte senken: War auch nix.
Coronatests sollten die Inzidenzwerte senken: War auch wieder nix.»

Ewig und 3 Tage sinnloser Vergleich mit was gewesen wäre.
Hätte man die 3 von der Tankstelle vom Fusel von oben nicht gehabt.
Ist 3x war wieder nix zum Quadrat.

«Und daß man mit der Durchimpfung eines Landes die Inzidenzwerte nicht senken kann, zeigt Chile, dicht gefolgt von Israel.»

Für die Verständigen ohne Pamphlet zeigt das, dass Imfpung eben nicht der Lichtschalter zum Corona EIN - AUS von Catweazle mit dem Elektrik-Trick ist.

Für die anderen blinkert, funzelt, und flunkert andauernd irgendwo irgendein Irrlicht in zusammengestoppeltem Wortschwall.

Lächerlich

Also über 65 wollen nahezu alle mehr Verschärfungen? Super. Dann würde ich mal vorschlagen, dass wir endlich mal konsequent die Renten reduzieren. Mal sehen, wie die Zustimmung dann ausfallen wird
.
Wenn man finanziell keine Sorgen hat, sich nicht um den Arbeitsplatz kümmern muss, klar... was ändert sich?
.
Dagegen kann wundert es kaum, dass die unter 40 Jährigen das durchaus sehr anders sehen. Immerhin und anders zu den Renten, sinken die Löhne gerade. Aber die Renten sind ja stabil, komme was da wolle.
.
Wir sehen eine absolute Generationenungleichheit. Aber das ist ja nun seit 1 Jahr so. Immerhin wird der Jugend die Zukunft genommen, damit Ältere sich bloß nicht einschränken müssen. Passt also.
.
Kinder kann man einsperren, über Monate isolieren.... Kein Problem, sind ja keine Wähler.
.
Mich kotzt das an, ebenso wie ich die Solidarität der Rentner vermisse. Wenn Corona vorbei ist, können Rentner von mir kein Respekt mehr erwarten. Warum? Weil sie auch keinen geben.

"Ich kenne Niemanden..

... der für eine Verschärfung des Lockdowns wäre."
Als ob so eine Aussage dann repräsentativer wäre als eine Umfrage.
Also ich wäre für eine Verschärfung, die Oster-Pause fand ich vom Gedanken her gut, kam aber leider zu spät. Da die Impfungen noch nicht so weit sind, gibt es gar keine andere Wahl, ansonsten werden wir von dem Mutationen überrannt und das auf den letzten 100m vor einer wirklich flächendeckenden Impfung. Das wäre eine verpasste Chance.

AdvocatusDiabo

Danke für den Kommentar. Ich habe schon lange Zweifel an den Umfragen. Und wenn Frau Ehni noch mit dem Spruch um die Ecke kommt, das die CDU/CSU vor der Pandemie auch so schlechte Umfragewerte hatte, frage ich mich, was diese Dame damit bezwecken will. Will sie uns erzählen, dass diese Partei in dieser Pandemie alles richtig gemacht hat ?

Beste Grüße

19:10 von Quakbüdel

sie wissen doch hoffentlich, daß solche Praktiken gegen unser Grundgesetz verstoßen - oder gilt das für die Medien nicht
.
bringen sie da nicht was durcheinander ?
Auch Medien sind auf ihre Aussenwirkung bedacht
zumal sie durchaus auch Eigeninteressen haben dürfen
Private mehr öffentlich rechtliche weniger

@18:46 von Desinteresse 21

". .. Haben Sie auch ne Idee, wer diese Regierung stellen soll. Mir fällt da niemand geeignetes ein..."

Die CDU/CSU kann keine Krise.
CORONA hat das aufgedeckt
Vielmehr wurde deutlich wie sehr hier die Lobbyisten Nähe ist.

Hier sind kaum Leute die einen Neuanfang vertreten würden.

Dabei ist der Wahlzettel länger als CDU/CSU, SPD, FDP, usw.

Hier mal ein Vorschlag :
SPD, Grüne, FDP, Piraten Partei

Die Piraten deswegen weil sie Ahnung von Netzwerken und Datenschutz haben.
Genau das was bei den anderen Parteien völlig fehlt.

Leider ist die FDP zu Macht versessen, und zu sehr auf sich selbst bezogen und ihrem Klientel strikt verpflichtet, und steht sich somit selbst im Wege.

@ 19:13_Euro-Made- Umfragen und Ergebnisse

Es dürfte sich doch mittlerweile herum gesprochen haben, dass solche Umfragen nicht die Meinung der Mehrheit wider spiegeln.

Kaum jemand unter 40 hat noch ein Festnetz Telefon. Und wenn man die Fragen anders stellt, kommt auch ein ganz anderes Ergebnis dabei heraus.

Zudem erwarten sich viele wohl etwas, was ein lockdown nicht liefern kann.

Führerschein/Kfz für 14 Tage einziehen

"Eine deutliche Mehrheit der Bürger ist unzufrieden mit der Arbeit der Bundesregierung - und würde einen härteren Lockdown befürworten, wie ihn Intensivmediziner fordern. "
Das stimmt so nicht. Die BürgerInnen sind zufrieden mit den strengen Regeln, die von der Bundesregierung propagiert werden.
Nicht zufrieden sind die BürgerInnen mit der Durchführung durch die Länder. Da ist die Kontrolle der Regeln manchen Menschen zu lasch.
Viele Menschen haben sich daran gewöhnt, dass regelwidriges Verhalten nicht sanktioniert wird. So ist das dann: Jetzt wird trotz der Regeln gemütlich zusammengesessen, auch in der Öffentlichkeit. Wenn das Ordnungsamt kommt, sagt man "Ja,ja" und macht weiter.
Greift die Polizei wirklich mal ein, kann man ja immer noch "Rassismus", "frauenfeindlich" schreien und sich auf das Grundgesetz samt Freiheitsrechten berufen.
Geldstrafen nutzen kaum etwas, wenn diejenigen, die zahlen sollen, sowieso kein Geld haben. Führerschein-/Kfz für 14 Tage einziehen, das bringt's

19:22 von DoDo55

Interessiert sich Deutschland nur für das Schaulaufen der Politiker Söder/Laschet oder Habek/Bärbock, oder vielleicht mal was ganz Neues wie Corona?
Sicher sind das Themen, die wichtig sind und lt. unseren Medien jetzt dann wohl auch die einzigen, die den Ausschlag geben, wen wir wählen sollen. Wie wäre es mal, über Nordstream 2, unsere Reaktionen zu den aktuellen Menschenrechtsverletzungen in Hongkong oder Myanmar, das Verhältnis der Türkei zu den Frauen
.
sie haben doch nen möglichen Grund geliefert
vielleicht will man nicht das ihre angesprochenen Themen diskutiert werden

Sie erinnern sich damals im Bundestag
da gab es 2 Themen über die abgestimmt wurde
1. Schwulenehe
2. eine Grundgesetzänderung
letztere wurde kaum thematisiert
oder wissen sie noch um was es ging ?

Grüne Regierung

Eine Regierung ohne die Grünen scheint dann ja mittlerweile schwer vorstellbar. Bis September dürfte sich das jedenfalls nicht grundlegend ändern.
Klimaschutz wird also endlich einen neuen Stellenwert erhalten.

Die wachsende Unzufriedenheit ist schnell erklärt

Zuerst ist da mal die Anschauung das Einwohner anderer Länder wie GB o. USA bald ihr früheres Leben wieder wie gewohnt führen können werden. In USA spricht man übrigens ganz offen darüber, welcher Vorteil daraus gegenüber Mitbewerbern im Welthandel erwächst. In Deutschland scheinen solche opportunistischen Überlegungen irgendwie „tabu“ zu sein.

Dann ist da dieses ständige „Hü und hott“. Es gibt außer Lockdown u. Gängelung offenbar keinen Plan.

Das Konzept für die Schulen ist unterirdisch. Home-Schooling und dann noch Home-Office ist garnicht leistbar - außer die Mütter verzichten auf den Job zugunsten des Nachwuchses. Die 50er lassen grüssen !

Impfkampagne ist wie ein Verkehrsunfall bei dem man ungewollt Zeuge wird. Schon das zuschauen tut weh! Es gab nie eine vernünftige Planung, keine Flexibilität, keine klaren Kompetenzen u. kein Risiko- o. Contingency Management.

Man hat nach einem Jahr Corona den Eindruck, politische „nice to haves“ seien wichtiger als schnelles Impfen.

Warum? @tagesschau

Was viel spannender ist als die Was-Frage ist die Warum-Frage

@tagesschau diese Frage solltet ihr Stellen: Warum wollen die Leute den Lockdown? Weil Sie erwarten, dass man dann nach 2 Wochen die Geschäfte wieder öffnen kann oder weil sie es als neuen "Normalzustand" wünschen, bis alle geimpft sind?

Ich vermute ersteres und befürchte, dass diese Erwartung bitter enttäuscht wird.

Re : Mika D !

Es wäre schon sinnvoll endlich mal wirklich, wenn überhaupt, einen richtigen Lock Down zu verhängen, der den Namen auch verdient, und nicht so einen unterdurchschnittlichen Schwachsinn, der nur immer die gleichen Bereiche betrifft. Alles zu, fertig........................... und nur die Versorgung der Menschen mit Lebensmittel, Arznei und Hygiene Artikel fertig. Kein neues Auto, keine neue Maschine oder sonstiger Müll bauen und verkaufen, in den Behörden nur ein Notdienst, genauso bei Banken und Versicherungen, den riesigen Transportverkehr eingebremst und gestoppt, was nicht notwendig ist, denn da wird so viel Zeug durch die Lande gefahren, was nicht für die Versorgung notwendig ist. Die Grenzen zu und überall nachts Ausgangsverbot...... überall, auch bei den hohen Herrschaften, auch die sollen zu Hause bleiben, und mal über ihren Mist nachdenken, den sie seit Langem anrichten !

Die Bundesregierung zeigt wenigstens Profil

Ist klar, dass die Medien die Grünen "hochschreiben". Aber mal ehrlich: Kretschmann und Palmer sind nicht "Die Grünen". Noch im Mai letzten Jahres haben Grüne Boris Palmers Parteiausschluss gefordert. Jetzt tragen sie sein "Erfolgsmodell" vor sich her und werben damit.
Die Grüne Partei selbst bleibt in Deckung und wartet ab - so kann man am wenigsten falsch machen. Aber hinterher hat man wieder alles vorher gewusst. Ich finde das profillos und duckmäuserisch.
An die Grünen: Bitte arbeiten Sie doch daran mit, die Menschen zur Vorsicht und Umsicht zu bewegen. Zeigen Sie Profil, damit wir wissen, woran wir bei Ihnen sind.

@David Séchard

Am 01. April 2021 um 18:57 von David Séchard
Am 01. April 2021 um 18:36 von Thrombosen-Paul
>>Naturheilkunde hat ein paar Jahrtausende mehr Erfahrung & Wissen

Zu all Jenen, die gern der Halb- und Pseudowissenschaft von Drosten & Lauterbach vertrauen:

Maskenpflicht sollte die Inzidenzwerte senken: War nix.

Lock down sollte auch die Inzidenzwerte senken: War auch nix. [...]

hrem Namen zu Ehren hoffe ich nicht das Sie gerade eine aktuelle zerebrale Thrombose haben. Denn sonst kann ich mir ihren Text wirklich nicht erklären.

>>Halb- und Pseudowissenschaft von Drosten & Lauterbach<<

Was machen Sie den beruflich bzw. haben Sie gemacht? Ich frage nur, da ich mich anscheinend einem Experten ausgesetzt sehe, dem ich gerne vertrauen möchte. Denn wenn Sie nicht Epidemiologe oder Virolge sind/waren wird das für mich schwer mit der Glaubwürdigkeit ihnen gegenüber."

Auf die Antwort des Users bin ich genauso gespannt wie Sie. Ich rate mal: irgendwas mit Naturheilkunde.

@progrock, 19:16

Dann hoffe ich für Sie, das sich das Virus auch daran hält, Sie nicht zu bevormunden. Es macht bestimmt einen großen Bogen um Sie. Viel Glück!

Nett von Ihnen! Bedankt... Und schöne Ostertage!

Am 01. April 2021 um 18:20 von heathersfan

"Seit wann sind 48% zwei Drittel?"

Entweder ist's ein Aprilscherz. Oder Sie müssen es den Schreibern des Artikels nachsehen. Die haben schließlich Journalismus studiert, nicht Mathematik. ;-)

Der harte Lockdown... Gefälligst mit Verantwortung!

Der harte Lockdown auf der Karte der Menschenleben in Deutschland wäre vermutlich nicht in der Obdachlosigkeit Tausender unserer eigenen Staatsbürger geendet: wenn die gesamte Staatspolitik seinerzeit auch weiterhin in "Bonn" geblieben- und somit in der Bevölkerungsnähe geblieben wäre. Damals ging es Bodenständig gut mit der Politik. Heute ... durch die Partyrausch- Meile "Berlin" hat sich das gesamte politische Ehrgefühl sämtlicher Parteien von der Bodenständigkeit entfesselt. Es wird über unsere, leider Gottes, noch immer Obdachlosen beim Lockdown hinweg gesehen. Es gibt auch die allseits politische Pflicht, ENDLICH jenen "hier" gesellschaftlich gefolterten Mitmenschen per Sozialbau wieder ein Daheim...auch bei Lockdowns zu verschaffen: ohne Auflagen denn all jene wurden gesellschaftlich zerstört! Dennoch: Die Würde unserer Bevölkerung hat ein Staatsdaheim- Anrecht!
Auch ohne Bonner- Einst-Anstand! Darin meine Meinung...pro Leben -und pro globalen Währungsreformen!
Frau D. Brauer

@Mika D. 19:02

Nur kurz: also, wir hatten im letzten Jahr keinen "richtigen" Lockdown und jetzt erst recht nicht.
Der Fehler wäre nicht ein rechtzeitiger Lockdown, sondern die ungenügende Durchführung, die wir immer wieder in den allermeisten Ländern sehen: viel zu früh viel zu viel wieder öffnen!
Dadurch entsteht der JoJo Effekt.
Habe ich wie andere schon vor einem Jahr gesagt.
Und man lernt nichts: inzwischen wird schon in steigende Zahlen hinein wieder geöffnet...

Corona & Co

Ein schärferer Lockdown wird gefordert - und was danach, kommt dann wieder der nächste scharfe Lockdown? Nach dem ersten hatte man ja noch den Glauben, dass danach alles gut wird, aber nach 2 weiteren wissen wir, dass das nicht so ist und die Politik auf keinem guten Weg ist! Offensichtlich müssen wir uns auf Corona & Co einstellen und dafür die notwendigen Voraussetzungen schaffen. Aktuell ein Impfangebot an alle die sich impfen lassen wollen, dass das nicht längst so ist haben Brüssel/Berlin vergeigt! Laschet kündigt in seinem Wahlprogramm 10 Reformjahre an, damit nachgeholt wird was in den 16 Jahren durch Merkels neolieberale Politik, dem Privatisierungs- und Sparwahn alles sträflich vernachlässig wurde.

Neutrale Information

@ Susi1960:
Was soll so ein Artikel bewirken?
Einfluß auf die Politik oder Einfluß auf die Bürger?

Weder noch. Einfach neutrale Information.

@19:22 von Wombat Warlock

Wg. 0-Covid-Strategie :

0-Covid-Strategie ist immer süpi.

Und was kommt für D noch für Strategie - Elemente hinzu?

Da wären mal ein paar Anregungen notwendig.
In den Talk Shows kommt bei den 0-Covid-Strateginnen/gen immer so wenig rüber.

@MrEnigma

"Am 01. April 2021 um 19:26 von MrEnigma
Lächerlich
Also über 65 wollen nahezu alle mehr Verschärfungen? Super. Dann würde ich mal vorschlagen, dass wir endlich mal konsequent die Renten reduzieren. Mal sehen, wie die Zustimmung dann ausfallen wird
.
Wenn man finanziell keine Sorgen hat, sich nicht um den Arbeitsplatz kümmern muss, klar... was ändert sich?" [...]

Ich bin mir sehr sicher, die Bundesregierung wird Ihre Anregung gerne aufgreifen und konsequent die Rente reduzieren, sobald Sie in Rente gehen.

Zu 19:21 von rossundreiter "Kindergartenniveau"

@tremiro, 18:49
Wahrscheinlich wollen Sie es nicht verstehen. Aber dem Virus ist es völlig gleichgültig, ob sein Wirt mehr oder weniger gutbürgerlich ist.
-
Selbstverständlich. Das weiß jedes Kindergartenkind.
[..]
Sie argumentieren nicht logisch, und in diesem Fall auf Kindergartenniveau.

Ist das jetzt nicht eine unlogische Argumentation?!

Wenn das "jedes Kindergartenkind weiß", dann reicht doch das "Kindergartenniveau" aus.
Mehr braucht es dann nicht. ;)

@ Marcelino um 19.27 Uhr, Medien setzen die Säge an

"Und wenn Frau Ehni noch mit dem Spruch um die Ecke kommt, das die CDU/CSU vor der Pandemie auch so schlechte Umfragewerte hatte, frage ich mich, was diese Dame damit bezwecken will."
Die Bundesregierung soll einfach abgesägt werden. Und die Medien betätigen sich als Steigbügelhalter. Für wen wohl?

Hoppla - Realität

@ Quakbüdel:
Es ist nicht zu fassen ! Wenn ... wirklich zwei Drittel der Bevölkerung einen härteren Lockdown wünschen ...

... dann müssen Sie wohl oder übel den Tatsachen ins Auge sehen.

Zuspruch für härteren Lockdown steigt

Sehe ich nicht so.
Z.B. wo ist der Unterschied zwischen Einkaufen im Supermarkt und im Bekleidungsgeschäft?
Ich sehe so viele Arbeitnehmer die zusammen arbeiten müssen.... wenn jeder Vorsicht walten lässt ist das genug.
Und die die diese Vorsicht nicht walten lassen bekommt man auch nicht mit einem Xten Lockdown usw.

Das soll doch nur den Vorwurf von der WHO kaschieren.

Das Problem bei solchen

Das Problem bei solchen Umfragen ist die mangelnde Differenzierung. Wenn genauer gefragt würde, WO genau ein härterer LD gewünscht wird, glaube ich, dass viele das Feld Arbeit ankreuzen würden und nicht das Feld Freizeit oder persönliche Kontakte. Aber bei so einer pauschalen Frage, wie man die Maßnahmen bewertet, bleibt ja nicht viel Spielraum.
Im übrigen finde ich, jeder ist generell für seinen eigenen Schutz verantwortlich und es hindert keiner die Hardlockdowner daran, sich für 4 Wochen zu bevorraten und in den Keller umzuziehen...
Der Staat sollte allerdings überall dort Leitplanken aufstellen, wo Leute in Abhängigkeit von Arbeit sind und keine Handhabe haben, sich gegen ignorante Firmenchef zu stellen, weil sie evtl. Kündigungen befürchten müssen, wenn sie etwa auf Quarantäne bestehen, nach posit. Schnelltest.
Bei der Umfrage können die Leute nicht sagen, harter LD ja, aber nur wenn er auf allen Schultern gleich verteilt wird. Vor allem auf Profisport /Großwirtschaft...

Es ist interessant zu beobachten,

daß unsere Ö.R.Medien, die im Normalfall eine klare Aufgabe haben, zur Zeit von unseren Politikern aber sowas von allein gelassen werden. Sie, die Medien, werden immer unglaubwürdiger, ohne daß sie etwas dafür können. Da verkündet irgendein hochrangiger Politiker in einer Sondersendung irgendwelche Pläne, die am nächsten Tag wieder über den Haufen geworfen werden. Liebe Politiker, Urlaub im Ausland ja, aber im Innland nicht. Sowas beschließt man nur, wenn man gaaanz schlecht drauf ist.

Zuspruch steigt

Kein Wunder, erst dramatisieren die Medien in meinen Augen die Situation, dann werden einige Telefonanrufe wahrscheinlich auf Festnetzanschlüsse getätigt und dann, oh Wunder, werden zu Hause verängstigte Bürger angetroffen. Diese wollen nun mehr Schutz. Es sind in einem Jahr weniger als 650 Menschen unter 50 Jahren mit oder an Corona in Deutschland gestorben, obwohl es Millionen Infizierte in dieser Altersgruppe gibt, an die zwei Millionen offiziell + eine Dunkelziffer mal drei oder mehr. Auf viele erkrankte Menschen sollten sich wohl die Krankenhäuser inzwischen eingestellt haben. Normalität heißt nicht, dass niemand stirbt, Sonden dass wir anerkennen, dass es ein Virus gibt, welches für bestimmte Bevölkerungsgruppen erheblich gefährlich ist. Ein Lockdown ist es für alle.

@0_Panik 19:27

Das die FDP sich selbst im Wege steht: Volle Zustimmung. Aber Machtversessen? Dann würden sie auch lieber falsch regieren als nicht zu regieren, oder? Ich hätte Mal fast FDP gewählt, aber seit der nicht-Bereitschaft der FDP eine stabile Regierung zu bilden, hat sich das Thema für mich für lange Zeit erledigt. Und seit Thüringen noch um so mehr.

Angebot

Kommt aufs Angebot an: 2 Woche Lockdown und dann Öffnung aller Restaurants? Klar bin ich dafür. Leider wird das nach 2 und auch nach 4 Wochen maximal kurzfristig möglich sein. Dann gibt's den neuen Lockdown.

Sonntagumfrage

Wie glaubwürdig sind diese?
Ich sehe Menschen um mich herum die
sehr verantwortungsvoll miteininander
umgehen! Selbst jetzt an den Tagen vor Ostern! Abstände werden eingehalten, im
ÖPVN , jeder hält Abstand und was die seperat
eingesetzten Schulbusse angeht funktioniert
das beim Gymnasium, oder auch an der Berufsschule! Ich selber fahre morgens früh
eben um 5 Uhr zur Arbeit. dann habe ich mehr
Zeit auch im Büro einiges was vom Vortag
liegen geblieben ist aufzuarbeiten!
Die Zahlen von Fr Ehni sind genau so zu bewerten, wie die Statements von Herrn
Söder aus Nürnberg -Schweinau!
Ich habe in den letzten Wochen quer
durch Deutschland recheriert.
Niemand will das die Amigo Partei auch noch den Kanzler stellt! Die Tagesschau
hat wirklich ihren Ruf zu verlieren!
12 Jahre GROKO sind genug!
Das sich einige Journalisten in dem System eingerichtet haben erschüttert mich zutiefst für die Demokratie in dem Rechtstaat BRD! Herr Kretschmars Zeit ist
abgelaufen !Er hats nicht gemerkt!

Am 01. April 2021 um 19:06 von Krid01

Zitat: Ich kann mir nur sehr schwer vorstellen, dass erwachsene Personen darum betteln eingesperrt zu werden.

Versuchen sie es doch einmal mit einer differenzierten Betrachtungsweise.

Ich persönlich bin für einen härteren Lockdown- aus (vermeintlicher) Einsicht.

Ich sehne mich aber nicht danach, weil es mich nach bestimmten familiären Kontakten verlangt.

Ich wäre also bereit im Kampf gegen die Pandemie in den sauren Apfel zu beißen.

@ 18:17_Advocatus diabo..

Die Mehrheit der Menschen denkt wenig rational. Es dürften über 80% sein, die aus
dem Bauch heraus entscheiden.

Das wird bei solchen Umfragen nicht anders sein.

Vor allem sehr viele Ältere sind für den
Lockdown.

Zudem haben wohl die meisten eine falsche Erwartung daran. Corona ist danach nicht weg. Es ist zwei Wochen nach dem lockdown wieder genau da wo es davor war.

Immerhin würde er diesmal genutzt werden, zum impfen.

Trotzdem wäre der Schaden deutlich größer als der Nutzen.

Zudem könnte man die Impfstrategie ändern. Das wurde auch viel bringen.

Man könnte gezielter testen. Die Hochrisikogruppe der U70-Jährigen für 4 Wochen zum Schutz isolieren. Dann landen die nicht auf Intensiv.

Man könnte so viel machen...

@MrEnigma

"Mich kotzt das an, ebenso wie ich die Solidarität der Rentner vermisse" Am 01. April 2021 um 19:26 von MrEnigma

*

Richtig.
Da wäre zum Beispiel das Schwänzen des Impftermines, weil man nicht mit AZ geimpft werden will.

Wenn man gar nicht geimpft werden will und keinen Termin macht ist es eine Sache. Dann darf man aber auch keine Einschränkungen von anderen fordern.

Aber dann auch noch Impftermine schwänzen und damit alles verzögern (die Zeit ist dann weg) sollte mindestens so strafbar sein, wie das nicht-Einhalten der Corona-Einschränkungen.

@0-Panik

"Am 01. April 2021 um 19:27 von 0_Panik
@18:46 von Desinteresse 21
". .. Haben Sie auch ne Idee, wer diese Regierung stellen soll. Mir fällt da niemand geeignetes ein..."

Die CDU/CSU kann keine Krise.
CORONA hat das aufgedeckt
Vielmehr wurde deutlich wie sehr hier die Lobbyisten Nähe ist.

Hier sind kaum Leute die einen Neuanfang vertreten würden.

Dabei ist der Wahlzettel länger als CDU/CSU, SPD, FDP, usw.

Hier mal ein Vorschlag :
SPD, Grüne, FDP, Piraten Partei

Die Piraten deswegen weil sie Ahnung von Netzwerken und Datenschutz haben.
Genau das was bei den anderen Parteien völlig fehlt.

Leider ist die FDP zu Macht versessen, und zu sehr auf sich selbst bezogen und ihrem Klientel strikt verpflichtet, und steht sich somit selbst im Wege."

Piratenpartei? Ihr Ernst? Ja, es gab/gibt Menschen in der Piratenpartei, die Ahnung von Datenschutz haben.

Daß die Partei allerdings keine Ahnung von Menschen hat und davon, wie man Politik macht, hat sie vor einiger Zeit eindrucksvoll bewiesen.

Ganz konsequent ...

wenn ich mir durchlese, was bisher geschrieben wurde, dann hoffe ich, dass beim nächsten harten Lockdown (gerne auch mit der Industrie) auch das Internet für 2 Wochen abgeschaltet wird.
Am besten auch noch der Strom, damit alle mal wieder ganz andere Sorgen haben, als hinter jeder Ecke eine Verschwörung zu vermuten.
Nicht nur die Kontakte müssen runter, sondern auch der Blutdruck ...

Ein Armutszeugnis

In Europa taumeln wir von Lockdown zu Lockdown, genau genommen befinden wir und in einem Dauerlockdown mit leichten Variationen.
Offensichtlich hängen wir in einer Sackgasse. Während in den USA, GB usw. langsam die Rückkehr ins normale Leben vorbereitet, herrscht hier Perspektivlosigkeit.
Folge des "starken" Auftritts der EU und des (naiven?) Vertrauens der Bundesregierung in dieses erstarrte Bürokratiemonster?
Ein Lockdown als Notnagel, weil man richtige Lösungen im Gegensatz zu anderen Ländern nicht hin bekommt, ist nicht akzeptabel.
Langsam gerät das ständige "wir bleiben zuhause" zu einem Offenbarungseid der Politik von Bundesregierung und EU.
Also ein Lockdown ist inakzeptabel aber leider hier in der EU alternativlos.

@18:39 von nikioko

>> Währenddessen machen Israel

Ähh, in Israel passiert seit ca. 3 Wochen garnichts mehr. Die Erstimpfungen sind bei 60% stehengeblieben und jetzt holen da nur noch die Zweitimpfungen auf.

Kommt aber auch ziemlich genau hin:
* 60% Geimpfte
* 15% Orthodoxe (die nicht wollen)
* 25% Palästinenser (die nichts kriegen)

Am 01. April 2021 um 18:46 von falsa demonstratio

"Mich interessiert schon, wie allein oder nicht ich mit meiner Meinung bin"

Warum? Passen Sie Ihre Meinung dann daran an, was die Mehrheit denkt? Damit Sie "auf der sicheren Seite" sind?

Was will man mit dem Lockdown

erreichen? Das ist keine langfristige Lösung.
Es muss Impfstoff hergestellt und asap verimpft werden. Nichts anderes hilft. Selbst mit AZ muss geimpft werden was das Zeug hält. Frauen unter 50 können ja auf andere Impfstoffe ausweichen.
Unsere Bundesregierung und die EU haben alles falsch gemacht was man/frau nur falsch machen kann. Und machen weiterhin Fehler über Fehler.

re 18:47 Niki Beckmann: Umfragen

>>Niemand,
aber auch niemand den ich kenne ist für einen härteren Lockdown!<<

Genau deshalb gibt es repräsentative Umfragen! Tolle, wahrnehmungserweiternde Sache!

Die große Finsternis der Schildbürger

So eine Coronapolitik von einem Lock down in den nächsten gleicht ein paar Schildbürgern, die nachts einen Raum hell bekommen wollen. Der eine putzt den Lichtschalter. Ein anderer reißt die Fenster raus und ein Dritter tapeziert die Bude neu. Dabei war der Lichtschalter-Putzer schon ganz nah an der Lösung, wie man nachts einen Raum hell bekommt.

@ Christoph S B 18.56

Stimme Ihnen 100 % zu. Laschet ist eine Zumutung. Vor einem Jahr: "Bleiben Sie zu Hause, es geht um Leben und Tod." Jetzt geht es mehr als jemals zuvor um Leben und Tod.
Und der Herr will nachdenken - wahrscheinlich über mehr Lockerungen, wie er sich noch mehr gegen seine verantwortungsbewusste "Chefin" stellen kann und seine Verantwortungslosigkeit und Ignoranz weiter steigern kann...falls er überhaupt noch denken kann.
Wenn ja, wäre es am besten für NRW und ggf. für D, wenn er so richtig in sich ginge und dann zu dem Schluss käme, sich aus der Politik zu verabschieden.

Am 01. April 2021 um 18:24 von Mika D

Lockdown im März letzten Jahres betraf alles hin zu Betrieben, selbst Spielplätze waren zu.
_____
Ja, und u.a. auch die Schulen, für deren Öffnung Sie ja hier täglich votierten. Ein Teil der jetzigen hohen Werte ist auf die Öffnung zurück zu führen. Das ist mittlerweile Konsens. Um die Schulöffnungsbefürworter ist es seit einigen Tagen erstaunlich still geworden

@ 19:39_und die ganze Corona - Tatsachen

Wenn 2/3 einen lockdown wollen, dann sollen die sich doch für 4 Wochen im Keller einschließen.

Ich bin mir sicher wir bekommen das hin die mit allem notwendigen zu versorgen.

Der Vernünftige Rest wird schon dafür sorgen, dass der Laden läuft.

@Traumfahrer 19:33 Uhr: Sie haben ja so recht

Ich hatte mich schon im ersten Lockdown (der ja dank unterbrochener Lieferketten gezwungenermaßen viel strikter war) gewundert: Privatreisen verboten - Geschäftsreisen erlaubt ?
Wie geht das zusammen?

Meiner Meinung nach hätte man es von vornherein so machen müssen, wie die Chinesen.

Schon damals hatte ich hier gewarnt das mit dem halbgaren „Shutdown“ eine lange Agonie der Wirtschaft droht.

Das ist nicht ganz so eingetreten, weil sich nicht nur China schnell wieder erholt hat, sondern auch die in China stark investierte deutsche Industrie: in China gehen die VW- und SIEMENS-Mitarbeiter ins Büro und in Deutschland orchestriert man das dann per Zoom... so geht‘s offenbar auch.

Wen fragen die überhaupt.

Wen fragen die überhaupt. Mich hat noch keiner gefragt und letzte Woche waren noch 2 Drittel dagegen. Das ist wieder ein Beispiel für mediengesteuerte Meinungsbildung .

Am 01. April 2021 um 19:00 von Opa Klaus

........... oder ob sie nach einem radikalen Schnitt nach 4 Wochen wieder ein gesundes Einkommen erzielen wollen.....

Nach dem Lockdown werden die Zahlen wieder steigen, es sei denn, wir sind in der Phase, wo die Impfungen sich bemerkbar machen. Dann könnte daraus tatsächlich was werden.

Am 01. April 2021 um 19:27 von Marcelino

Zitat: Und wenn Frau Ehni noch mit dem Spruch um die Ecke kommt, das die CDU/CSU vor der Pandemie auch so schlechte Umfragewerte hatte, frage ich mich, was diese Dame damit bezwecken will.

Das habe ich im Laufe der Woche in irgendeiner Talk-Show gehört. Es war mir entfallen gewesen - dankbar für die Gedächtnisauffrischung bin.

Zitat: Will sie uns erzählen, dass diese Partei in dieser Pandemie alles richtig gemacht hat

Man könnte dem auch entnehmen, dass viele Wähler auch schon vor der Pandemie der Auffassung waren, dass die CDU vieles falsch gemacht hat. Das hat sich während der Pandemie nicht gebessert.

Ich persönlich werde meine Wahlentscheidung nicht nur von dem Verhalten der Parteien ggü. Corona abhängig machen.

19:27 von 0_Panik

«Die CDU/CSU kann keine Krise.
CORONA hat das aufgedeckt
Vielmehr wurde deutlich wie sehr hier die Lobbyisten Nähe ist.

Hier sind kaum Leute die einen Neuanfang vertreten würden.
Dabei ist der Wahlzettel länger als CDU/CSU, SPD, FDP, usw.

Hier mal ein Vorschlag :
SPD, Grüne, FDP, Piraten Partei

Die Piraten deswegen weil sie Ahnung von Netzwerken und Datenschutz haben. Genau das was bei den anderen Parteien völlig fehlt.»

Dann wählen Sie im September 2021 die Piratenpartei.
Viel mehr als untaugliche Strategie können die auch nicht anrichten.

Wir sind aber nicht im Supermarkt beim Wunschkonzert, was tun wir in den Einkaufswagen rein. Und wer was von WLAN & Co. versteht … versteht noch lange nicht automatisch was von Pandemiebekämpfung.

Es ist sinnfrei, bei den Föderalen Strukturen in DEU alleine der CDU / CSU "Pandemieversagen" ans Bein zu binden. Oder gar Frau Merkel alleine, nur weil sie Kanzerin ist.

Das ist was Gesamtgesellschaftliches inkl. der Bürger im Land.

Am meisten wütend macht mich

Am meisten wütend macht mich die alles erstickende "Bürokratur", die den so wichtigen Prozess des Impfens nur aufhält und in Langsamkeit erstickt. Im Impfzentrum Hannover werden pro Tag 50 fette Aktenordner mit der Begleitdpkumentation gesammelt, sodass man gezwungen war, für die Lagerung Container anzubauen. Der Arzt muss 6 Dokumente unterschreiben. Was für eine zeitraubende Kraftverschwendung.
Und der Gipfel war für mich heute, wie in der TS geschildert, die Bürokratie in NRW es geschafft hat, die Nutzung von impfstoffsparenden Spritzen erst zu stoppen, dann so zögerlich zuzulassen, dass es nun wahrscheinlich ist, dass auch hier der Beschaffungsmarkt von anderen Ländern vorher leergeräumt ist. Durch das Fehlen solcher Totraumspritzen geht pro Fläschchen 1/6 Impfstoff verloren, eine ganze Dosis.

Die Landesfürsten vergeigen es

Beeindruckend und todtraurig: Ein kurzes Video heute Abend in der Sendung "buten un binnen" von radiobremen, nachzusehen in der Mediathek. Titel: "Wer waren die Bremer Corona-Toten? Zwei Lebensgeschichten"
Es geht nicht um Zahlen, um Prozente. Es geht um Menschen, um unsere Freunde, um Kinder, Eltern, Kollegen ...
Wir alle müssen uns und unsere Mitmenschen schützen.
Die Bundesregierung tut alles dafür. Die Landesfürsten vergeigen es.

@ 18:41 von Tremiro

Die "unter all diesem Mumpitz steigenden Inzidenzwerte" können sprechen? Und dann noch die gleiche Sprache wie Sie? Toll!

Am 01. April 2021 um 18:17 von Advocatus Diabo...

So langsam habe ich doch Zweifel an den Umfragen. Weder in meinem Bekanntenkreis noch bei meinen Arbeitskollegen noch in derem Umfeld spricht sich jemand für einen lockdown aus, zumindest nicht offen. Aber ok, ich Weiss das dies nicht repräsentativ sein muß aber kritisch hinterfragen darf ich doch schon?! Auch wenn ich kein coronaleugner bin aber ich sehe dass die ganzen lockdowns in unseren Nachbarländern nichts gebracht haben, Frankreich liegt sogar höher als Schweden und sogar China hatte kürzlich neue Fälle.
_______
Vermutlich ist das sehr stark Branchen- und Altersabhängig. Wer keine finanziellen Einbußen hat, ohnehin nicht oft die Gastro besucht, vielleicht Haus und Garten hat, dem wird ein shut- bzw. lockdown egal sein.
Diejenigen, die betroffen sind, sehen das vermutlich anders

Strengere Regeln

Die Deutschen standen schon immer auf strenge Regeln . Selbstvergessen merken sie gar nicht wie sie ihre Grundrechte immer weiter verlieren . Ausgangssperren sind für mich ein Eingriff in die Bürgerrechte die def . mit meinem Gewissen unvereinbar sind . Ich bin erschrocken wie Leicht Menschen willens sind immer stärker sanktioniert zu werden. Dies ist in meinen Augen grob fahrlässig. So setzt man nicht seine Freiheit zur Disposition . Außerdem halte ich dies an den Haaren herbeigezogen . Ich fühle mich sowieso total verarscht . Die jetzigen Regeln würden bei strikter Einhaltung locker ausreichen . Genau das ist doch das Problem sie werden nicht eingehalten . Diese Regierung soll endlich zurücktreten . Diktaturen gibt es schon genug auf der Welt . Ich will in keiner eines Morgens aufwachen .

Die 48% die für schärfere

Die 48% die für schärfere Maßnahmen sind, zu den 48% die weniger fordern oder es für angemessen halten sind also eine deutliche Mehrheit? Mathematisch oder Propagandistisch?

Oh Schreck, was kommt auf uns zu

Laschet als Kanzler bedeutet Rückschritt. Während die Kanzlerin nur aussitzen konnte, würde Laschet erst mal aussitzen und dann nachdenken - also doppelte Zeitverschwendung. Mir graut vor der nächsten Bundestagswahl. Es kann nur schlechter werden. Und das will nach all den Merkeljahren schon viel heißen!

Irgendwann wird die Zeche auch mal gezahlt werden müssen

Das viele jetzt schon ein mulmiges Gefühl in der Magengegend haben wenn sie an die Zeit „nach Corona“ denken, hat auch mit der Erwartung zu tun das der „deutsche Mittelstand“, dh die Angestellten, mal wieder die Zeche mit massiv erhöhten Steuern und Angaben zahlen müssen werden.

Denn ein „Lastenausgleich“ oder eine „Vermögenssteuer“ oder „Vermögensabgabe“, wie sie jetzt von den Regierenden Demokraten in USA ins Spiel gebracht werden, scheint aus mir unerfindlichen Gründen in Deutschland politisch nicht durchsetzbar zu sein.

@Susi1960

"Am 01. April 2021 um 18:14 von Susi1960
1.348 Befragte
davon 2/3 Telefon, 1/3 online
Umfragen haben so ihre Tücken

Was soll so ein Artikel bewirken?
Einfluß auf die Politik oder Einfluß auf die Bürger?

Artikel über Sachfragen finde ich zweckdienlicher, denn der Auftrag des ÖR ist die Information, nicht die Meinungsbildung"

Und was erwarten Sie jetzt? Eine Entschuldigung dafür, daß Tagesschau.de Sie nicht gefragt hat, was Sie für zweckdienliche Information halten und stattdessen unverschämter Weise einen Artikel über eine Meinungsumfrage veröffentlicht hat ohne Sie zu fragen?

@ 18:23 Barbarossa 2 & 18:15 Karl Maria Jose..

Also ich habe ja gehört, dass die Sondersendung heute 4 Stunden dauert und von Jörg Pilawa moderiert wird. Es geht darum, endlich mal einen vernünftigen Experten- und Beraterstab (ohne *innen und divers und so) zusamnenzustellen, und die Zuschauer werden eingeladen, Vorschläge zu machen. Ich kann mir vorstellen, Sie beide vorzuschlagen. Wären Sie einverstanden - oder sollen wir vorher hier noch eine kleine Abstimmung darüber vorschieben, um die Chancen auszuloten.
Also, meine Stimmen hätten sie heute.

Darstellung: