Ihre Meinung zu: ARD-DeutschlandTrend: Zuspruch für härteren Lockdown steigt

1. April 2021 - 18:00 Uhr

Eine deutliche Mehrheit der Bürger ist unzufrieden mit der Arbeit der Bundesregierung. Zwei Drittel der Befragten würden einen härteren Lockdown befürworten, wie ihn Intensivmediziner fordern. Von Ellen Ehni.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.153845
Durchschnitt: 3.2 (13 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Vielleicht sollte man mal Experten ranlassen?

Seit einem Jahr tingelt unsere Regierung planlos durch die Krise. Ohne eine erkennbare Strategie werden irgendwelche Maßnahmen eingeführt oder abgeschafft. Wissenschaftliche Erkenntnisse fließen kaum in die Entscheidungen ein.

Mal sehen, ob der nächste Lockdown wirklich kommt oder weiter widersprüchlicher Unsinn verzapft wird. Ich sehe schon offene Schulen und gesperrte Spielplätze kommen...

Lock down & Massenimpfung sind nur reine Volksunterhaltung

Ein Pandemie-Ende ist erst dann in Sicht, wenn die Intensivstationen komplett am Rad drehen und keinen Patienten mehr aufnehmen können. Erst dann kommen die Menschen zu Verstand, kapieren den Sinn der Pandemie und können sie damit beenden. Mit Coronatest-Lotterien, Keimschleuder-Maskenpflicht, immunschwächendem Dauerlockdown und mutationsforcierender Massenimpfung erreicht man das hingegen nicht. Das sage nicht nur ich, sondern auch die unter all diesem Mumpitz steigenden Inzidenzwerte.

Immer mehr den angeblichen

Immer mehr den angeblichen Wunsch der Bürger nach härteren Regeln in der Pandemie zu beschreiben, wird so wenig helfen, wie den Pflegekräften der Applaus geholfen hat. Es muss endlich hart durchgegriffen werden, wenn man die eigentlichen Gefahren für die Gesellschaft erkennt, weiteres Wegsehen, um den entsprechenden Gruppen ja nicht zu nahe zu treten, die mit ihrem fahrlässigem Verhalten ja immer mehr die eigentlichen Gefährder sind, wird weiterhin Kranke und Tote kosten.

Nicht verwunderlich...

"Bezüglich der aktuell geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sagen 48 Prozent (also fast jeder Zweite), dass diese nicht weit genug gehen. Das sind 16 Prozentpunkte mehr als Mitte März und 28 Punkte mehr als Anfang März. 24 Prozent finden die aktuell gelten geltenden Maßnahmen angemessen... "

Ein klares Signal an Frau Merkel, die Möglichkeiten des Infektionsschutzgesetztes auszunutzen. Jetzt sind auch Schuhgeschäfte systemrelevant. Was denn noch? Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. 4 Wochen dicht machen. Alles, bis auf die Notversorgung und vor allem.... Ende dieser unsäglichen parteipolitischen Diskussionen.

1.348 Befragte

davon 2/3 Telefon, 1/3 online
Umfragen haben so ihre Tücken

Was soll so ein Artikel bewirken?
Einfluß auf die Politik oder Einfluß auf die Bürger?

Artikel über Sachfragen finde ich zweckdienlicher, denn der Auftrag des ÖR ist die Information, nicht die Meinungsbildung

Corona aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Mit so einer Lauterbach-"Logik" könnte man ebenso gut die Gesundheitsämter die gesamte Woche schließen und würde dadurch den Inzidenzwert auf null bringen.

Repräsentativ?

Also, mich hat keiner gefragt!
Ich kenne in meinem Bekanntenkreis niemanden, der nicht für eine Verschärfung wäre. Mich könnt ihr mit sowas nicht hinters Licht führen...
(Ironie aus, wo ist denn jetzt der Schalter...)

Erst die Arbeit dann das Vergnügen

Wem noch nicht klar geworden ist wo wir zur Zeit stehen sollte sich ab und zu mal die Berichte aus den Krankenhäusern ansehen wo die COVID Kranken behandelt werden.
Ich möchte da jedenfalls nicht liegen und halte mich deshalb an die Regeln.
Die Momentane Situation wird nicht ewig dauern.
Wenn wir zum größten Teil verimpft sind
Können wir wieder Party machen

18:09 von Nachfragerin

welche denn? die, die die ard jeden tag in den sondersendungen aus dem hut zaubert?

mag ja stimmen

diese Umfragen
Aber in der Ecke wo ich immer spazieren gehe
sind 3 Bänke, jedes mal wenn ich da vorbeikomme ist der Mülleimer voll
und ein dutzend Flaschen liegen davor,
offensichtlich treffen sich da Leute zum (Corona) Feiern
ob das max 5 sind aus 2 Haushalten ?

Zustimmung für härteren lockdown steigt

So langsam habe ich doch Zweifel an den Umfragen. Weder in meinem Bekanntenkreis noch bei meinen Arbeitskollegen noch in derem Umfeld spricht sich jemand für einen lockdown aus, zumindest nicht offen. Aber ok, ich Weiss das dies nicht repräsentativ sein muß aber kritisch hinterfragen darf ich doch schon?! Auch wenn ich kein coronaleugner bin aber ich sehe dass die ganzen lockdowns in unseren Nachbarländern nichts gebracht haben, Frankreich liegt sogar höher als Schweden und sogar China hatte kürzlich neue Fälle.

"Bezüglich der aktuell

"Bezüglich der aktuell geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sagen 48 Prozent (also fast jeder Zweite), dass diese nicht weit genug gehen."

Seit wann sind 48% zwei Drittel? Wenn Sie mittels einer (überflüssigen) Zusatzfrage von drei möglichen Optionen eine ausschliessen ist die Folgerung "Zwei Drittel befürworten einen härteren Lockdown" schlicht falsch.

Es ist nicht zu fassen ! Wenn ...

... wirklich zwei Drittel der Bevölkerung einen härteren Lockdown wünschen, können sie das doch s e l b s t in die Tat umsetzen : Gaaaanz einfache Selbstisolierung - aber auch ernsthaft und ohne Mogelei ! Das restliche Drittel darf dann sich abstrampeln und bemüht sein, den Laden in Gang zu halten, was sie auch jetzt schon tun..

Natürlich noch härter.

Hier entscheidet die gutbürgerliche Mehrheit über die Lebensumstände und (in Teilen) Überlebensumstände der weniger bürgerlichen oder gar prekären Minderheit.

Erinnert mich etwas an Sklavenhatzen im alten Rom. Daumen hoch, Daumen runter. Hätte ich in einer Demokratie nicht für möglich gehalten.

18:15 von Karl Maria Jose...

Heute wird wieder eine Sondersendung angekündigt. Um 20.15 Uhr. Hier soll es dann um die Stimmungslage in Deutschland gehen. Es braut sich da was zusammen.

Zuspruch

Die Umfrage zeigt sehr deutlich, wo es mangelt und was verbessert werden muss.
Alle Regierenden könnten gute Schlüsse daraus ziehen. Vielleicht in der Osterpause.
Ebenso ist scheinbar die Kanzlerfrage entschieden.

Ein Wunsch nach hartem Lockdown erscheint mir nicht wirklich greifbar, es mag vielleicht eher der Wunsch nach einem Ende der Pandemie sein, wohl wissend, nach 2 Wochen Lockdown geht es wieder weiter & wieder hoch.
Frankreich ist wieder locked , Portugal ist wieder open , die Welle geht immer wieder weiter wellenartig von Region zu Region.

Nur Impfen hilft.

Schon die WHO bemängelt zu wenig und zu langsames Impfen in Europa. Vielleicht hilfts.

Lockdown im März letzten Jahres betraf alles hin zu Betrieben, selbst Spielplätze waren zu. Jetzt sind unverändert Betriebe, Industrie, Büros, Kirchen uvm. geöffnet.
Vielleicht ist das gemeint, nicht nur Läden und Gastronomie zulassen sondern alles inkl. Betrieben. Die Ausgangssperre- in F wieder landesweit- wäre letztes Mittel.

Impferei.

Herr Seehofer sagt das Richtige: Wir lassen uns nicht bevormunden.

So sehe ich das auch. Ich habe nichts gegen diese Impfstoffe.

Ich lasse mich aber nicht bevormunden und bleibe deshalb ungeimpft.

Nun muss der Innenminister sein neu entdecktes logisches Demokratie-Verständnis nur noch auf das Thema "Lockdown" ausweiten...

Welches gesellschaftliche Leben?

“...das gesellschaftliche Leben zwei bis drei Wochen lang deutlich stärker herunterzufahren....“

Was ist hier mit “gesellschaftlichem Leben“ gemeint?
Alle, die ich kenne haben kein nennenswertes gesellschaftliches Leben mehr. Kino, Theater, Essen gehen, Sportverein finden sowieso nicht mehr statt. Familie und Freunde treffen, heisst in meinem Fall maximal 3 Personen (zwei Haushalte). Soll ich jetzt drei Wochen ganz alleine zu Hause hocken? Aber arbeiten gehen “darf“ ich weiterhin? Oder ist der Arbeitsplatz das neue “gesellschaftliche Leben“ und wird auch deutlich heruntergefahren? Gut, dass ich soviel Überstunden habe. ^^

@ThomasD. (Hausarzt-Impf geschlossen)
“Ich habe heute eine 5er-Packung Schnelltests gekauft. Ich habe alle fünf nacheinander angewendet,... Was soll ich sagen? Alle fünf waren negativ! Alle! Nicht ein positiver dabei!“
Ich hatte auch fünf Schnelltests. Aus dem Discounter. Aber bei mir zwei negativ, zwei positiv und bei einem war ich schwanger. Und das mit fast 63 ;)

@ Advocatus Diabolo. 18:17

"So langsam habe ich doch Zweifel an den Umfragen. Weder in meinem Bekanntenkreis noch bei meinen Arbeitskollegen noch in derem Umfeld spricht sich jemand für einen lockdown aus, zumindest nicht offen. Aber ok, ich Weiss das dies nicht repräsentativ sein muss... "

Sehen Sie, es steht jedermann frei in Deutschland alles und jedes anzuzweifeln, wenn es nicht der persönlichen Grundhaltung entspricht. Tatsachen werden da mal gerne quer in Frage gestellt, aus irgendeinem Ablagesystem immer wieder die gleichen Posts eingegeben, sinnfreie Vergleiche zu nicht vergleichbaren Ländern fabuliert, um letztendlich zu dem Schluss zu kommen : ist doch alles gar nicht so schlimm. Wollen Sie mir allen Ernstes sagen, dass niemand in Ihrem Bekanntenkreis langsam die Nase voll hat? Ich habe sie gestrichen voll, das kann ich Ihnen sagen. Und um es zum 100.000x zu wiederholen : das Virus verbreitet sich über Kontakte. Also: wie sieht denn Ihr alternativer Vorschlag aus?

HardlockDown Now : ja, mehr als 50%

Die positive Stimmung ist unglaubwürdig.

Wie ist denn gefragt worden?

Hätte es mehrere detaillierte Strategie-Vorgaben als Auswahl gegeben wäre die Umfrage anders ausgefallen.

Aber nur die Wahl HardLockDown Now : ja/nein
führt zu einem irre führenden Ergebnis.

Hätte die Fragestellung gelautet :
Wollen Sie einen HardLockDown Now ohne eine langfristige Perspektive und nur zur kurzzeitigen Absenkung der Inzidenz?

Dann wäre zu fast 100% dabei rausgekommen:
NEIN!

Schon vergessen was letztes

Schon vergessen was letztes Jahr passiert ist? Da hatten wir einen harten Lockdown. Die neuinfektionen gingen zurück. Dann kamen Sommer und Herbst. Jippie wir reisen durch die Weltgeschichte! Dann kam der November. Seitdem Lockdown light für die, die nichts verbrochen hatten, weil es abgesegnete Hygienekonzepte gab. Alle Betriebe, wo viele Mitarbeiter aufeinander treffen arbeiten weiter. Treffen im privaten Bereich nehmen zu, erst recht jetzt zu Ostern bei vielen. Was dann. Harter Lockdown und ab Sommer geht alles von vorne los. Was also soll der Quatsch?

Naturheilkunde hat ein paar Jahrtausende mehr Erfahrung & Wissen

Zu all Jenen, die gern der Halb- und Pseudowissenschaft von Drosten & Lauterbach vertrauen:

Maskenpflicht sollte die Inzidenzwerte senken: War nix.

Lock down sollte auch die Inzidenzwerte senken: War auch nix.

Coronatests sollten die Inzidenzwerte senken: War auch wieder nix.

Und daß man mit der Durchimpfung eines Landes die Inzidenzwerte nicht senken kann, zeigt Chile, dicht gefolgt von Israel.

@opaklaus, 18:12

Selbstverständlich sind Schuhgeschäfte systemrelevant.

Viele Prekäre besitzen nur ein Paar. Das geht nach einem Jahr schon mal kaputt.

Kreditkarten zur Online-Bestellung sind in diesem Kreis auch nicht vorauszusetzen.

Sollen die Leute barfuss zum Lebensmitteleinkauf?

Übrigens wollen sich nach

Übrigens wollen sich nach neuesten Umfragen auch mehr mit AZ impfen lassen. Nach meiner Kenntnis wurde er bisher von den meisten auch abgelehnt. Zumindest in unserem Bundesland.

@Mika D.

"Lockdown im März letzten Jahres betraf alles hin zu Betrieben, selbst Spielplätze waren zu. Jetzt sind unverändert Betriebe, Industrie, Büros, Kirchen uvm. geöffnet."

Sorry, aber das stimmt so nicht.
Industrie war nur geschlossen, wenn es Lieferprobleme gab. Nicht durch Lockdown. Unsere Firma hat immer durchgearbeitet. Obwohl nicht systemrelevant, immerhin rund 200 Mitarbeiter am Standort.

18:11 von Thrombosen-Paul: Lock Down nur reine Volksunterhaltung

"Ein Pandemie-Ende ist erst dann in Sicht, wenn die Intensivstationen komplett am Rad drehen und keinen Patienten mehr aufnehmen können."
-----------
Mit Verlaub, was soll dann genau zu Ende sein wenn die ITS voll sind?
Durch verschlechterte medizinische Versorgung steigt dann die Quote der fatalen schweren Verläufe. Das Virus frisst sich dabei lustig weiter durch die Bevölkerung.

Aus der Mottenkiste der Wissenschaftsleugner erkenne ich bei Ihnen:
- Logikfehler
- unbelegte Diffamierungen der aktuellen Maßnahmen
- Präventionsparadoxon

Andere User ähnlichen Kaliebers beschreiben wenigstens alternative Lösungsansätze (die leider nicht wirksam sind), aber bei Ihnen erkenne ich weder Kreativität noch Empathie hierzu.

Traurig.

Ein härterer Lockdown ist natürlich notwendig. Allerdings ist es traurig, dass dieser aufgrund des Totalversagens der EU-Kommission und der Bundesregierung bei der Impfstrategie überhaupt nötig wird. Anstatt mit einem entsprechenden Pragmatismus an die Sache ranzugehen, hat die Überbürokratisierung dafür gesorgt, dass viel zu wenig Impfstoff vorhanden ist und wir für westliche Industrieländer mit den Impfungen weit zurück hängen. Währenddessen machen Israel, UK und USA vor, wie man es richtig macht. War deren Krisenmanagement letztes Jahr noch mangelhaft und unseres vorbildlich, ist es seit einem halben Jahr aber genau umgekehrt. Direkt nach Weihnachten wurde mit dem Impfen begonnen. Aber anstatt dafür zu sorgen, dass das möglichst zügig und reibungslos vorangeht, wurden den Menschen möglichst viele bürokratische Hürden in den Weg gelegt wie die Impfung nur nach Voranmeldung über das Internet. Die meisten über 80-Jährigen dürften damit überfordert sein.

Deutschlandtrend

Ein weiterer Trend besagt, das die Menschen in Deutschland sich eine Regierung wünschen, die sich für das Wohl der Menschen hier einsetzt und in der Leute sind,die sich ihrer Verantwortung bewußt sind.

Was passiert mit 1/3

Was passiert mit 1/3, die keinen harten Lockdown wollen und ihre Existenz verlieren, weil sie am Rande des Ruins sind? Ihre Miete nicht mehr zahlen können?
Müssen sie ihr Lebenswerk aufgeben?

Ich will

weder Herrn Laschet noch Herrn Söder als Kanzler.
In einer Karrikatur ist schon die Rede von der “kleinen Diktatur in einem Bundesland im Süden Deutschlands“.

18:11 von Thrombosen-Paul

>>Mit Coronatest-Lotterien, Keimschleuder-Maskenpflicht, immunschwächendem Dauerlockdown und mutationsforcierender Massenimpfung erreicht man das hingegen nicht. Das sage nicht nur ich, sondern auch die unter all diesem Mumpitz steigenden Inzidenzwerte.<<

Was wollen Sie eigentlich mit diesem (Zitat) Mumpitz erreichen den sie hier pausenlos von sich geben.

@18:14 von Thrombosen-Paul

"... Mit so einer Lauterbach-"Logik" könnte man ebenso gut die Gesundheitsämter die gesamte Woche schließen und würde dadurch den Inzidenzwert auf null bringen... "

Nee. Ist falsch.
Das RKI muss auch noch dicht und zu gemacht werden.
Dann ist Inzidenz = 0 angesagt.

Darf´s ein bisschen mehr sein?

Ach ja, jetzt nochmal drei Wochen alles dicht und dann könne man über erste Lockerungen nachdenken, seit vielen Monaten hören wir dieses substanzlose Geschwätz. Angeblich wäre eine Mehrheit der Bürger dafür. Denen macht man glauben, es gäbe ein Herunterfahren wie während der ersten Welle, wo es auch funktionierte. In Wahrheit werden einfache Bürger um 21 Uhr auf die Stuben kommandiert und kleine Läden geschlossen, während in großen Geschäften und vor allem Betrieben das Virus fröhliche Urständ feiert. Außer wachsweichen Appellen ist den Unternehmern ja nichts zuzumuten. Wer keine Argumente hat, schafft eben Verbote. Dass unsere Politiker vor lauter Sorge, wie man das Impfen deutlich beschleunigen könnte, überhaupt noch Zeit für andere Gedanken haben kann, ist mir ein Rätsel.

@Quakbüdel

Nein, man kann sich nicht vollständig isolieren! Ich tue, was ich kann, ich muss aber arbeiten, solange die Betriebe offen bleiben. Soll ich kündigen? Zahlen die "alles am Laufen halten" mir mein Gehalt weiter?
Sehen Sie?

@nachfragerin, 18:09 Uhr

Nun ja, die Kanzletrin stimmt sich durchaus eng mit den Experten und Wissenschaft und Praxis ab, weshalb sie in ihren Einschätzungen meist richtig lag. Da Problem war und ist die Eigensinnigkeit einiger Länderchefs. Der Lockdown zu Begin des Jahres war erfolgreich, die Inzidenzwerte gingen deutlich nach unten. Bis, ja bis die Mutationen plötzlich auftraten. Aber damit haben alle Länder zu kämpfen. Massive Kritik erhebt sich - zu Recht - an der schleppenden Impfung. Hier besteht aktuer Handlungsbedarf. Die Fortführung der bestehenden Corona-Maßnahmen bzw. schärfere Maßnahmen vertreten vor allem Union, SPD und Grüne. Von daher passt der Wunsch der Bürger nach gleichbleibend bzw. schärferen Maßnahmen nicht so ganz zu der Stimmenverteilung.

Am 01. April 2021 um 18:14 von Susi1960

Zitat: Was soll so ein Artikel bewirken?
Einfluß auf die Politik oder Einfluß auf die Bürger?

Information für die Bürger. Mich interessiert schon, wie allein oder nicht ich mit meiner Meinung bin

Zitat: Artikel über Sachfragen finde ich zweckdienlicher, denn der Auftrag des ÖR ist die Information, nicht die Meinungsbildung

Es ist eine Information, nämlich die über die Denke unserewr Mitbürger. Ich bin dagegen, solche Infos zu unterschlagen.

18:17 von Advocatus Diabo...

>> Auch wenn ich kein coronaleugner bin aber ich sehe dass die ganzen lockdowns in unseren Nachbarländern nichts gebracht haben,<<

Wie kommen Sie denn darauf?
Was glauben Sie denn wieviel Tote und Langzeitgeschädigte wir ohne den Lockdown light mittlerweile hätten.

18:39 von skydiver-sr

Haben Sie auch ne Idee, wer diese Regierung stellen soll. Mir fällt da niemand geeignetes ein. Im Gegenteil, mir graut vor der Bundestagswahl. Ich hoffe, die CDU kriegt noch irgendwie die Kurve.

Niemand,

aber auch niemand den ich kenne ist für einen härteren Lockdown!

https://de.wikipedia.org/wiki/Schweigespirale

@Susi1960

1.348 Befragte davon 2/3 Telefon, 1/3 online
Umfragen haben so ihre Tücken
Was soll so ein Artikel bewirken?
Einfluß auf die Politik oder Einfluß auf die Bürger?
Artikel über Sachfragen finde ich zweckdienlicher, denn der Auftrag des ÖR ist die Information, nicht die Meinungsbildung

____

Und eine demoskopische Umfrage ist genau das, Information. Nämlich die Abbildung der Volksmeinung, nicht die Bildung ebensolcher. Damit sich alle ihre eigene Meinung bilden können.

Wie lügt man mit Statistik

Ich erwarte mir bin öffentlich rechtlichen Anstalten mehr als diese Platte Äußerung dass zwei Drittel strengeren lockdown wollen. Meine empirische evidenz sagt das nicht - ist aber auch nicht repräsentativ. Hier wollen alle besser gemangte Impfungen für alle. Ubd könnte man die Zeit zurückdrehen um ein Jahr schon damals eine massive Erweiterung der Tests, übernachte Quarantäne für wenige und mehr Freiheit für alle anderen, in Mai oder Juni 2020 Implementierung der Software zur Nachverfolgung in den Gesundheitsämtern etc etc - einfach bitte mehr proaktives Management und Handeln der Regierung. Fehlt auch jetzt - leider... oder lernen von erfolgreichen Nationen - aber Fehlanzeige - Austausch gibt es nicht. So müssen halt wieder alle für die Fehler des top Managements herhalten. Wie traurig für unser Land.

@Karl Maria Jose... - Politik vs. Wissenschaft

18:15 von Karl Maria Jose...:
"welche denn? die, die die ard jeden tag in den sondersendungen aus dem hut zaubert?"

Ich meine solche wissenschaftlichen Untersuchungen, die epidemiologisch relevante Ansteckungsszenarien benennen, ohne dabei Rücksicht auf die Wünsche der Politik (Wirtschaft) zu nehmen.

Heute Morgen wurde hier auf eine Studie der TU Berlin verwiesen: In Museen, im Einzelhandel, in Schwimm- oder Sporthallen sowie Restaurants ist das Ansteckungsrisiko überschaubar (R-Wert unter 2), während es in Büros und Schulen sehr hoch ist (R-Wert 8 bzw. 11,5). Die Politik handelt genau entgegengesetzt.

Quelle: "Covid-19 Ansteckung über AerosolpartikelVergleichende Bewertung von Innenräumen hinsichtlich des situationsbedingten R-Wertes"

18:21 von rossundreiter

>>Hier entscheidet die gutbürgerliche Mehrheit über die Lebensumstände und (in Teilen) Überlebensumstände der weniger bürgerlichen oder gar prekären Minderheit.<<

Wahrscheinlich wollen Sie es nicht verstehen. Aber dem Virus ist es völlig gleichgültig, ob sein Wirt mehr oder weniger gutbürgerlich ist.

@18:39 von Wombat Warlock

Ja dann mal selber was als Strategie vortragen.

Da kam nix.

Und davon gibt's hier eine ganze Reihe von Leuten.

Mal Nachrechnen

+++ Unter den eigenen Anhängern liegen beide praktisch gleichauf (Habeck: 61 Prozent, Baerbock: 60 Prozent).++++Beispiel: Von 100 Mitgliedern der Grünen sind 61 für Habeck und 60 für Baerbock ,macht zusammen 121 Mitglieder. Dass die Grünen Mathe-Legastheniker sind haben sie schon bewiesen aber das die Tagesschau nicht besser im Rechnen ist macht mir langsam Sorgen. Aber irgendwie müssen die Hohen Prozentangaben für die Grünen zusammen kommen. Ich kann nur hoffen dass im Herbst bei der Bundestagswahl die Leute die das zusammen rechnen wenigstens einen Taschenrechner bedienen können.

18:23 von Barbarossa 2

«Heute wird wieder eine Sondersendung angekündigt. Um 20.15 Uhr. Hier soll es dann um die Stimmungslage in Deutschland gehen. Es braut sich da was zusammen.»

Es braut nicht erst seit der Idee "Osterruhe".
Es braut schon viel länger.

Sie schauen ja auch Talkshows im TV.
Thema dort ist ja außer Corona nichts anderes mehr.
Gestern war bei "Markus Lanz" ein Psychologe aus Köln zu Gast.
3x verflucht … habe den Namen vergessen.

Interessant ist aber, was er sagte.
Erschöpft sind die Menschen vom Hin & Her.
Der Anteil von "Anarchisten" nimmt zu.
Verständnis von Sinn & Konsequenz von Einrschränkungen aber ab.

"Hard Lockdown" kann man verfügen.
Bspw. Ausgangssperren in der Öffentlichkeit auch kontrollieren.
Nicht 100%, aber schon weit gehend.

Im Privaten geht das nicht. "Anarchie" trifft sich privat.
Ohne Masken, Abstand, Kontollmöglichkeit.

Hier bei mir in der guten Hausgemeinschaft wäre es ohne Probleme. Wir hotten uns in 1 Wohnung zusammen. Ob 3 oder alle … sieht von außen niemand.

@harpdart (18:15)

Repräsentativ?
Also, mich hat keiner gefragt!
Ich kenne in meinem Bekanntenkreis niemanden, der nicht für eine Verschärfung wäre. Mich könnt ihr mit sowas nicht hinters Licht führen...
(Ironie aus, wo ist denn jetzt der Schalter...)

___

Genau, repräsentativ ist das Stichwort. Deshalb fragt man nicht jeden der will, sondern eine repräsentative Schnittmenge der Bevölkerung. Wenn man sich da auf Sie und Ihren Bekanntenkreis beschränkt oder auf die Teilnehmer irgendwelcher Internetforen, dann ist das eben alles andere als repräsentativ, sondern stichprobenverzerrt. Wie man an Ihrer verzerrten Wahrnehmung erkennen kann. Bloß weil sie keine Leute kennen, die für schärfere Maßnahmen sind, heißt das nicht, dass es die nicht gibt, nur dass Sie mit diesen in Ihrem Umfeld nicht zu tun haben.

Interessant

Diese Umfragen sind ganz interessant. Es wird immer behauptet, dass das Volk dies und das will, wurde ich aber noch nie in meinem Leben über diese Sachen befragt. Ich kenne sogar niemanden der befragt wurde.
Deshalb glaube ich an solche Umfragen nicht.

Am 01. April 2021 um 18:26 von rossundreiter

Zitat: Nun muss der Innenminister sein neu entdecktes logisches Demokratie-Verständnis nur noch auf das Thema "Lockdown" ausweiten...

Mangels inhaltlicher Argumentation scheint mir Seehofers Aussage weniger der Logik als dem Altersstarrsin geschuldet.

Hoffentlich lang es jetzt für eine Minsterentlassung.

@Thrombosen Paul

Wenn Naturheilkunde bei dieser Pandemie besser wirkt als das "Pseudo-Wissen" von anerkannten medizinischen Wissenschaftlern, dann lassen sie uns gerne teilhaben und überzeugen sie uns mit belastbaren Studien und vertrauenswürdigen Quellen aus dem Bereich der Naturheilkunde. Vielleicht lässt sich das Virus von Kräutertee, Schüssler Salzen oder Akkupunktur beeindrucken und es weiß einfach noch keiner.

Laschet kann nicht Kanzler

Dass immer noch 19 % glauben Laschet wäre ein guter Kanzlerkandidat ist erstaunlich : seit 1 Jahr haben wir die Pandemie, seit Wochen rollt bereits die 3 Welle und täglich fordern nicht nur die gesamte Wissenschaft/Medizin nebst 2/3 der Bürger einen SOFORTIGEN härteren Lockdown und was tut Laschet : verkündet er wolle über die Osterfeiertage nachdenken, was man machen könnte. Diese Inkompetenz ist kaum noch zu überbieten.

Am 01. April 2021 um 18:36 von Thrombosen-Paul

>>Naturheilkunde hat ein paar Jahrtausende mehr Erfahrung & Wissen

Zu all Jenen, die gern der Halb- und Pseudowissenschaft von Drosten & Lauterbach vertrauen:

Maskenpflicht sollte die Inzidenzwerte senken: War nix.

Lock down sollte auch die Inzidenzwerte senken: War auch nix.

Coronatests sollten die Inzidenzwerte senken: War auch wieder nix.

Und daß man mit der Durchimpfung eines Landes die Inzidenzwerte nicht senken kann, zeigt Chile, dicht gefolgt von Israel.<<

Ihrem Namen zu Ehren hoffe ich nicht das Sie gerade eine aktuelle zerebrale Thrombose haben. Denn sonst kann ich mir ihren Text wirklich nicht erklären.

>>Halb- und Pseudowissenschaft von Drosten & Lauterbach<<

Was machen Sie den beruflich bzw. haben Sie gemacht? Ich frage nur, da ich mich anscheinend einem Experten ausgesetzt sehe, dem ich gerne vertrauen möchte. Denn wenn Sie nicht Epidemiologe oder Virolge sind/waren wird das für mich schwer mit der Glaubwürdigkeit ihnen gegenüber.

18:47 von Niki Beckmann

>>Niemand, aber auch niemand den ich kenne ist für einen härteren Lockdown!<<

Das spricht nicht für Ihren Bekanntenkreis.

Ich habe allerdings Verständnis für Jeden der, wie z.B. Gastronomen, um seine Existenz bangt.

@ Orfee. 18:40

"Was passiert mit 1/3, die keinen harten Lockdown wollen und ihre Existenz verlieren, weil sie am Rande des Ruins sind? Ihre Miete nicht mehr zahlen können?
Müssen sie ihr Lebenswerk aufgeben?"

Vielleicht sollten Sie mal versuchen, Ihren Blickwinkel zu ändern.
EZH, Restaurants, Kulturschaffende etc. leiden seit vielen Monaten unter massiven Einkommensverlusten. Fragen Sie doch einmal die Betroffenen, ob sie diese unsägliche Situation noch für viele weitere Monate hinnehmen wollen, weil Foristen /*innen wie sie ihre Freiheiten über alles stellen, oder ob sie nach einem radikalen Schnitt nach 4 Wochen wieder ein gesundes Einkommen erzielen wolllen und ein sinnerfülltes Arbeitsleben erfahren dürfen. Ihre Argumentation greift nicht...nicht mehr.

Zwei Drittel der Bevölkerung ...

... für einen noch härteren Lockdown.
Wer solchen Unsinn fernab der tatsächlichen Stimmung in der Bevölkerung glaubt, blendet die Realität völlig aus.

@Thrombosen-Paul

"Am 01. April 2021 um 18:11 von Thrombosen-Paul
Lock down & Massenimpfung sind nur reine Volksunterhaltung
Ein Pandemie-Ende ist erst dann in Sicht, wenn die Intensivstationen komplett am Rad drehen und keinen Patienten mehr aufnehmen können. Erst dann kommen die Menschen zu Verstand, kapieren den Sinn der Pandemie und können sie damit beenden. Mit Coronatest-Lotterien, Keimschleuder-Maskenpflicht, immunschwächendem Dauerlockdown und mutationsforcierender Massenimpfung erreicht man das hingegen nicht. Das sage nicht nur ich, sondern auch die unter all diesem Mumpitz steigenden Inzidenzwerte."

Aha, Sie haben also mit Inzidenzwerten geredet, die haben Ihnen das also eingeflüstert.

Vielleicht sollten Sie mal mit Menschen statt mit Inzidenzwerten reden. Dann kämen Sie möglicherweise auch auf vernünftige Gedanken.

Dennoch eine Frage: Welchen Sinn hat denn die Pandemie? Oder sollte das nur nebulöses Geraune sein?

@rossundreiter (18:21)

Natürlich noch härter.
Hier entscheidet die gutbürgerliche Mehrheit über die Lebensumstände und (in Teilen) Überlebensumstände der weniger bürgerlichen oder gar prekären Minderheit.
Erinnert mich etwas an Sklavenhatzen im alten Rom. Daumen hoch, Daumen runter. Hätte ich in einer Demokratie nicht für möglich gehalten.

____

Spätestens dann, wenn unsere Intensivstationen aus den Nähten platzen und triagiert werden muss, bloß weil einige Denkresistente immer noch nicht kapieren, was eine e-Funktion ist, geht es tatsächlich um Überlebensumstände. Bisher sind 75.000 Menschen an der Seuche gestorben, die Einwohner einer mittelgroßen Stadt wie Marburg. Die Zahlen aus den USA oder Brasilien will ich hier nicht haben.

@harpdart. Betriebe im lockdown

Kein Problem, Ihr Betrieb hatte vielleicht durchgearbeitet, andere hatten einfach mal kurz ganz zu, viele hatten fluchtartig Homeoffice angeordnet, Kirchen waren auf jeden Fall dicht, letztes Jahr war man anfangs sehr strikt, man hatte ja auch keine Ahnung wie die Übertragung ist, Flächen waren noch im Gespräch, es gab noch gar keine Masken, selbst Desinfektionsmittel waren knapp.
Spielplätze waren abgesperrt, das war schon anders.

Jetzt, man möchte meinen, es gibt kein Corona, die Straßen voll, Geschäftsreisende im Frühstücksraum dicht an dicht, Kirchen machen Gottesdienst.
Ich glaube dennoch niemand will den harten Lockdown, einfach weil er nur kurz hilft, dann wieder in 2-3 Monaten wiederholt werden muss. Dann wieder.
Aber vielleicht wäre das eine Strategie, wir machen einfach alles 2 Wochen dicht, um danach für 8 Wochen alles auf zu machen, dann wieder 2 dicht usw.

Gesellschaftliches Leben... wo denn?

Impfen, impfen, impfen und jetzt mal zügig. Irgendwann langt es dann auch mal! Depressionen, Gewalt in den Familien etc. Kinder gehen kaum noch in die Schule ;und das geht schon länger als ein Jahr. Zu den Schnelltest möchte ich schreiben, wir testen seit Nov. zweimal die der Woche, alle Kollegen, allerdings ohne Zuschuss vom Staat.
Medizinisches Personal welches sich nicht impfen lassen möchte, sollte tägliche Testungen selber finanzieren. Härteren Lockdown lehne ich ab.

Söder deutlich vor Laschet

Der eine ist ein lauter Poser, der nichts als leere Sprechblasen produziert und wenig bis nichts auf die Reihe kriegt, dem anderen wird sogar im ÖR vorgeworfen, dass er erstmal nachdenken will.
Wer von den beiden ist deutlich vor dem anderen und was sagt das über den Zustand unseres Landes und dessen Politikfähigkeit aus ?

Öffnung der Gesellschaft

Die Bevölkerung fordert doch nur das, was in den Medien gerade besonders thematisiert wird und im Moment ist das der möglichst harte Lockdown.
Was wir brauchen, ist die sofortige Öffnung unter gleichzeitiger Anwendung von Kontaktverfolgung und Schnelltests. Richtig ist ein Modell, das an den taggleichen Schnelltest neben die Möglichkeit, Restaurant und Kulturbetriebe zu besuchen auch die Möglichkeit knüpft, wieder frei beliebige 10 Personen öffentlich treffen zu dürfen. Das würde nämlich eine starke Motivation auslösen, sich in kurzen Abständen testen zu lassen, vor allem bei jungen Menschen, die derzeit die Pandemie treiben. Das würde kurzfristig natürlich die Inzidenz hochtreiben - und dazu führen, dass hinlänglich bekannte Personen den sofortigen Abbruch fordern werden - mittelfristig aber die Inzidenz deutlich senken. Zudem sind Treffen getesteter Personen in einem Park den heimlichen ungetesteten Treffen im Keller vorzuziehen.

18:47 von Niki Beckmann

«Niemand, aber auch niemand den ich kenne ist für einen härteren Lockdown!
https://de.wikipedia.org/wiki/Schweigespirale»

Da Ihr Bekanntenkreis aber höchstens 800.000 Menschen umfasst, sind das dann aber auch nur weniger als 1% der Bevölkerung in Deutschland.

Ich kenne persönlich auch niemand, der Hirsche im Wald schießt.
Ich bezweifle aber auch nicht, dass es Jäger gibt.
Wegen der "Schweigespirale" weiß man nichts von denen.

«https://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%A4ger»

18:34 von 0_Panik: Umfrageergebnisse

Ich stimme Ihnen insofern zu, als dass es durch geschicktes Design einer Umfrage möglich ist, das Ergebnis von der "objektiven" in eine "gewünschte" Richtung zu verschieben.

Daher versuche ich mich auch einmal daran:

[ ] Wollen Sie einen HardLockDown Now ohne eine langfristige Perspektive und nur zur kurzzeitigen Absenkung der Inzidenz?

[ ] Wollen Sie einen ständigen fortlaufenden Wechsel von Lockerungen und Kontakteinschränkungen (Jojoeffekt), bis im Q4'21 (hoffentlich) ein ausreichender Impschutz in der Bevölkerung besteht?

[ ] Wollen Sie nichts tun oder sogar Lockern, um dann im Mai eine Inzidenz von 100.000 zu haben - eine Überlastung des medizinischen Systems sowie insgesamt 120.000 weitere fatale Verläufer werden in Kauf genommen?

[ ] Wollen Sie wie die Wissenschaft einen HardLockDown für 3 Wochen um die Inzidenz so weit abzusenken, dass dann ein - durch zusätzliche Maßnahmen flankiertes - allmähliches Lockern möglich ist?

(Das sind aktuell die Alternativen)

Wer kann, praktiziert seinen eigenen Lockdown

JedeR die/der will, kann sich vorsehen: Abstand halten, Maske auf, bei gewünschten Kontakten die kostenlose Testmöglichkeit wahrnehmen oder selbst Tests kaufen ...
Mir tun nur die Menschen leid, die in großen Wohnanlagen den Aufzug benutzen müssen. Oder Menschen, die auf ambulante Pflegedieste angewiesen sind. Die Dienste können noch so viel testen: Letztlich fahren sie täglich von einem Haushalt in den nächsten und tragen möglicherweise Viren und andere Keime herum.

@christoph sb

Sie haben recht. Wer Herr Laschet bei Markus Lanz erlebte, merkte nochmals die gesamte Bandbreite. Herr Laschet spielt, ist vielleicht ein netter Onkel, schmollt, ist patzig. Aber bestimmt kein Kanzler, er druckst rum, ist unklar, er ist beleidigt usw. kein Kanzler.
Selbst Schäuble bemühte sich neutral zu sein.

Ist das so?

Ich kann mir nur sehr schwer vorstellen, dass erwachsene Personen darum betteln eingesperrt zu werden.
Die nächste Frage dann - wie lange, und was kommt danach?
Wie immer gibt es keine Antworten - nur Hysterie und Panik. Ich hätte bei meinen Mitbürgern auf deutlich mehr Intelligenz gehofft.

Ein klares Signal ...

... von Regierenden, Experten und ÖR zu noch mehr Abschotten und Einsperren.
Ausgangssperren existieren ja bereits in Berlin über 8 Stunden nachts. Das Signal was Experten und Deutschlandtrend senden heißt noch mehr Ab- und Aussperren als jetzt schon.
Was soll auch 'härter' sonst bedeuten?
Und das sollen 2/3 der Bevölkerung gutheißen?
Mit Sicherheit nicht.

@Adeo60 - Frau Merkel und die Wissenschaft

18:44 von Adeo60:
"Nun ja, die Kanzlerin stimmt sich durchaus eng mit den Experten und Wissenschaft und Praxis ab [...]"
> Wie oft wollen Sie das noch behaupten?

"Der Lockdown zu Beginn des Jahres war erfolgreich, die Inzidenzwerte gingen deutlich nach unten."
> Die Inzidenz musste schon deshalb sinken, weil die Anzahl der Tests um 1/3 reduziert wurde. Ein tatsächlicher Rückgang der Fallzahlen dürfte den Schulschließungen geschuldet sein. Aber bis letzte Woche hielt die Politik ja noch an den Öffnungen fest.

Ich befürworte Einschränkungen an den epidemiologisch relevanten Stellen. Die Maßnahmen der Politik konzentrieren sich auf unsere Freizeit, weil diese wirtschaftlich unbedeutend ist. Tatsächlich sind die meisten Freizeitaktivitäten auch für das Infektionsgeschehen eher nebensächlich. Das sagt die Wissenschaft. Von Frau Merkel habe ich derartiges - trotz ihrer hartnäckigen Behauptungen - bisher nicht gehört oder gelesen.

Quelle: https://kurzelinks.de/8ekr

@rossundreiter (18:26)


Herr Seehofer sagt das Richtige: Wir lassen uns nicht bevormunden.
So sehe ich das auch. Ich habe nichts gegen diese Impfstoffe.
Ich lasse mich aber nicht bevormunden und bleibe deshalb ungeimpft.
Nun muss der Innenminister sein neu entdecktes logisches Demokratie-Verständnis nur noch auf das Thema "Lockdown" ausweiten...

____

Das hat nichts mit Bevormundung zu tun, sondern mit Verantwortungsgefühl. Die Impfung dient hauptsächlich dazu, die Ausbreitung zu stoppen, also dass man selbst nicht andere anstecken kann. Sie haben hier lediglich ihren schamlosen Egoismus zur Schau gestellt, indem Sie herausstellen, dass Sie sich nciht impfen lassen, weil Sie das Recht haben, eine potentiell tödliche Krankheit an andere Menschen weiterzugeben. Sprich, sie gehören genau zu der Personengruppe, die dafür verantwortlich ist, dass die Zahlen immer weiter steigen. Ein Mensch mit Anstand würde sich schämen, wenn jemand anders wegen der eigenen Unvernunft sterben müsste. Sie nicht.

18:56 von Christoph S B

Dass immer noch 19 % glauben Laschet wäre ein guter Kanzlerkandidat ist erstaunlich : seit 1 Jahr haben wir die Pandemie
.
immerhin
er ist ja erst seit 2 Monaten CDU Chef

Wenn mir jetzt nur noch...

... jemand erzählen kann, warum die Anzahl der Hospitalisierungen fallen, trotz das die Inzidenz so sehr steigt?
Quelle:
https://de.statista.com/infografik/23196/anzahl-der-hospitalisierten-cov...

Normalerweise müsste sich doch schon lange die steigende Inzidenz auf die Anzahl der Krankenhauseinweisungen bemerkbar gemacht haben!

Kann es sein das die Inzidenzzahl vollkommen wertlos ist?!?
Ist zwar hier nicht direkt das Thema, aber trotzdem wichtig!

Vor etwa einer Stunde ...

... war ich hier bemüht, meine Meinung in anständiger Form vorzutragen. Der Beitrag wurde aus unerklärlichen Gründen von der Moderation mit dem Roten Balken versorgt. Ich sehe mit Sorge die Manipulationen durch Presse und andere Medien. Sie wissen doch hoffentlich, daß solche Praktiken gegen unser Grundgesetz verstoßen - oder gilt das für die Medien nicht ?

@ Opa Klaus 18.12

Bin Ihrer Meinung....besonders für das mit einem völlig abgehobenen MP ausgestattete NRW wohl die letzte Rettung.

Noch zum Vorgängerthread:

"Sag ich doch :-) produzieren"

Was? promovieren? oder promo-Viren? :-)

1833 Opa Klaus

"Tatsachen werden da mal gerne quer in Frage gestellt"
Tatsache ist dass die impferei nicht in Gang kommt und Tatsachen sind auch die Vergleiche zwischen mit anderen Ländern und da ist es Zweifelhaft ob ein lockdown etwa bring. GB zum Beispiel hat die hohen Zahlen nicht mit lockdown runterkommen sondern mit impfen.

Umfragen sind nicht unbedingt Tatsachen. Manchmal kommt es auf die Fragestellung an:
1. Sind sie für einen lockdown wenn nach 2 Wochen alles wieder gut ist? Ja klar doch.
Sind sie dafür alles dicht zu machen selbst wenn es hinterher keine Perspektive gibt wie es weitergeht? Hmm

Sie können dies Umfrage...

... gerne mal in unserer Firma wiederholen.

Das Ergebnis wird den ÖRR nicht gefallen...

@nikioko 18:52

Oh Himmel hilf!

Das war eine Persiflage auf Beiträge, die nach solchen Umfragen immer kommen.
Ich habe es sogar extra noch hinzugefügt, da ich, und Sie beweisen dies eindrücklich, nicht davon ausgegangen bin, dass alle es auch verstehen. Nicht mal mehr das hilft...

18:52 von schabernack

Ihr Kommentar trifft es auf den Punkt. Der Trend Richtung Anarchie ist ja erst entstanden, weil unsere Politiker mangels Strategie keine vertrauensbildenden Vorbilfunktionen ausüben. Wenn normale, klare Appelle schon ungern befolgt werden, so kann man mit den derzeitigen Meinungswechseln unserer Eliten nichts anfangen.

>>Am 01. April 2021 um 18:53 von akr98 Interessant

>>Diese Umfragen sind ganz interessant. Es wird immer behauptet, dass das Volk dies und das will, wurde ich aber noch nie in meinem Leben über diese Sachen befragt. Ich kenne sogar niemanden der befragt wurde.
Deshalb glaube ich an solche Umfragen nicht.<<

Ja, das leuchtet natürlich ein.
Ich wurde auch noch nicht gefragt & wüsste jetzt auch nicht sofort Jemanden, den ich persönlich kenne der befragt wurde.

Potzblitz, geniale Konklusion!

Es ist schon drollig

Es ist schon drollig. Die Mittelstandsunion fabriziert ein Papier zur Erhöhung des Renteneintrittsalters, weil angeblich sonst demnächst die älteren Fachkräfte fehlen und die Ministerpräsidenten verheizen genau diese Zielgruppe mit der Verweigerung die Pandemie adäquat zu bekämpfen.
All das gilt es bei den kommenden Wahlen zu berücksichtigen.

@Rossundreiter "Impferei"

Dann hoffe ich für Sie, das sich das Virus auch daran hält, Sie nicht zu bevormunden. Es macht bestimmt einen großen Bogen um Sie. Viel Glück!

Covid-19 Therapie verbessern statt Lockdown-Erpressung !

Was nützt denn noch mehr Lock down, wenn die Ärzte und Kliniken sowieso keine gescheite Covid-19 Therapie den Patienten zu bieten haben und sowas auch die Krankenkasse ablehnt ? Da kann man ebenso gut auf eine Klinik verzichten mit so einer 50 zu 50 % Aussicht da, an Covid-19 zu versterben. Das kann Omas altbewährtes Grippehausmittel nicht mal toppen, geschweige denn hat Oma jemals damit einen Coronatoten verursacht.

Die Erpressung der Politik nach noch mehr Lock down dient somit nur den Kliniken und Ärzten dazu, noch dem Geldverdienen hinterherzukommen angesichts der sich in den Kliniken aufstapelnden Patienten-Goldberge, aber dient nicht dem Patientenwohl.

ich habe den Eindruck

es ist wie in der Politik
die Menschen radikalisieren sich
rechts ... links jeweils Extrem ... Mitte wird leer
so auch bei dieser Corona Sache
ein paar wollen einen konsequenten Lock Down
und einige feiern eben zu Hause irgendwo im Freien
denen ist es Schutz egal ....

Re : Nachfragerin !

Das sehe ich auch so. Diese Klüngel- Regierung wird sich wohl kaum dazu durch ringen, wirklich alles runter zu fahren, wie es eigentlich geboten wäre. Dazu ist zu vielen Politiker die große, noch bedeutende Wirtschaft und Industrie zu wichtig, und die großen Konzerne schicken ganze Heerscharen von Lobbyisten, die alles daran setzen werden, dass ja weiter gearbeitet wird. Wenn überhaupt wird es wieder die gleichen Bereiche wie immer treffen, und somit der analoge Handel ganz den Bach runter gehen, wie auch viele Kneipen, Hotels und noch andere. Auch die Zoos und Freizeitanlagen werden weiter leiden, genauso wie unsere Kinder, die von den unfähigen Politikern grundsätzlich eh vergessen werden. Kein Spielplatz, kein Schwimmen lernen, kein Fußball für Kinder, keine richtige Schule, und die Jugendlichen haben auch keine Wahl.
Das kommt raus, wenn man uralte Damen und Herren das Land regieren lässt, die zum Teil schon an Demenz und Amnesie leiden !

@tremiro, 18:49

Wahrscheinlich wollen Sie es nicht verstehen. Aber dem Virus ist es völlig gleichgültig, ob sein Wirt mehr oder weniger gutbürgerlich ist.

Selbstverständlich. Das weiß jedes Kindergartenkind.

Das ist allerdings in dem Moment, in dem der weniger Gutbürgerliche selbstbestimmt entscheidet, dass ihm das Covid-Risiko lieber ist als die Marginalisierung im Lockdown, für das Leben des Betroffenen irrelevant. Dann greift die von mir beschriebene gesellschaftliche Situation.

Sie argumentieren nicht logisch, und in diesem Fall auf Kindergartenniveau.

@ Quakbüdel 18.20

Was ist das denn für ein Quark?
Ein härterer Lockdown ist notwendig, weil zu viele Menschen sich nicht an die Regeln zur Eindämmung des Virus halten und ebenso verantwortungslose Politiker*innen die Notbremse nicht durchsetzen. Die, die sich am meisten "abstrampeln" und damit ihr Leben riskieren - um ggf. auch Ihr Leben zu retten - sind die medizinischen und pflegerischen Fachkräfte. Aber auch alle anderen, die sich verantwortungsbewusst und solidarisch verhalten.
Wozu gehören Sie eigentlich?

18:50 von 0_Panik: Selber keine Startegie

Danke für Ihre Anmerkung, 0_Panik.

Wie der Zufall so will, habe ich Ihnen die möglichen Alternativen bereits beschrieben.

Ich selbst sehe - wie auch von den meisten einschlägigen Wissenschaftlern favorisiert - eine NoCovid-Strategie als die Alternative an, die in der Summe noch am wenigsten gesellschaftlichen Schaden bewirkt.

Aus dem PLURV-Methodenkoffer der Wissenschaftsleugner bekommen Sie heute mal ein "U":
Unmögliche Forderungen stellen, erhaltene Lösungen kategorisch ablehnen, und dabei ständig die Torpfosten verschieben.

@nikioko

"Bloß weil sie keine Leute kennen, die für schärfere Maßnahmen sind, heißt das nicht, dass es die nicht gibt"

Ich hatte genau das Gegenteil behauptet...
Kann es sein, dass Sie zu schnell über die Zeilen gehuscht sind und genau das verstanden haben, worauf ich mit meiner Ironie hinweisen wollte?

Übrigens kenne ich in echt auch Menschen, die gegen härtere Maßnahmen sind.

Deutschlandtrend??

Was sind das für Fragen? Interessiert sich Deutschland nur für das Schaulaufen der Politiker Söder/Laschet oder Habek/Bärbock, oder vielleicht mal was ganz Neues wie Corona?
Sicher sind das Themen, die wichtig sind und lt. unseren Medien jetzt dann wohl auch die einzigen, die den Ausschlag geben, wen wir wählen sollen. Wie wäre es mal, über Nordstream 2, unsere Reaktionen zu den aktuellen Menschenrechtsverletzungen in Hongkong oder Myanmar, das Verhältnis der Türkei zu den Frauen, die skandalösen Beschlüsse zur Verteilung der EU Subventionen in der Landwirtschaft, etc.etc. in den Medien ausführlicher zu berichten und etwas mehr Gewicht zu geben. Diese Endlos-Schleifen zu Corona könnte man locker auf ein Drittel stutzen ohne Informationsverlust. Unsere Medien präsentieren sich grade in einem jämmerlichen Zustand! Information und öffentliche Diskussion sieht für mich anders aus.

19:06 von wolf 666

geht es ums verschärfen ?
ich habe eher den Eindruck man solle maßvolle Regeln einführen
diese aber konsequent überwachen und rigoros bestrafen
Aber daran hapert es komplett
wie sollte ich sonst so Kommentare interpretieren "Blockwartmentalität"
Wenn eine Frau vergewaltigt wird oder ein Kind geschlagen, wird doch auch die Polizei gerufen
warum nicht da ?
Offensichtlich ist das Leben anderer zu gefährden ein Kavaliersdelikt

rer Truman Welt

Zum Glück regieren keine Umfragen, sonst müsste auch umgehend die jetzige Regierung abgelöst werden. Andererseits liegen diese demoskopischen Umfragen bspw. bei Wahlen nicht selten granatenmässig daneben. So glaube ich persönlich auch nicht, daß tatsächlich 2/3 der deutschen Bürger/innen für einen totalen Lockdown sind.

@albexpress

"Am 01. April 2021 um 18:51 von albexpress
Mal Nachrechnen
+++ Unter den eigenen Anhängern liegen beide praktisch gleichauf (Habeck: 61 Prozent, Baerbock: 60 Prozent).++++Beispiel: Von 100 Mitgliedern der Grünen sind 61 für Habeck und 60 für Baerbock ,macht zusammen 121 Mitglieder. Dass die Grünen Mathe-Legastheniker sind haben sie schon bewiesen aber das die Tagesschau nicht besser im Rechnen ist macht mir langsam Sorgen. Aber irgendwie müssen die Hohen Prozentangaben für die Grünen zusammen kommen. Ich kann nur hoffen dass im Herbst bei der Bundestagswahl die Leute die das zusammen rechnen wenigstens einen Taschenrechner bedienen können."

Ich kann Sie beruhigen. Die Leute - auch die bei Tagesschau.de können mit dem Taschenrechner umgehen.

Die Frage lautete nämlich, ob Habeck/Baerbock gute Spitzenkandidaten wären. Auf die Idee, daß Menschen beide für gute Spitzenkandidaten halten könnten, sind Sie wohl nicht gekommen?

Wie wärs mit Leseverständnis statt Taschenrechner?

@18:21 von rossundreiter

>> im alten Rom. Daumen hoch, Daumen
>> runter

Nur zur Info:
Im alten Rom gab es kein "Daumen runter". Es gab nur "Daumen hoch", und DAS war das Zeichen für Todesurteil. -.-
Begnadigung war die flache Handfläche zu zeigen.

18:36 von Thrombosen-Paul

«Naturheilkunde hat ein paar Jahrtausende mehr Erfahrung & Wissen.»

Kröte bei Vollmond erschlagen, 7 Tage im Wald vergraben.
Audbuddeln, zu Pulver zermahlen, mit Kräutern aufbrühen.
Hilft gegen alles … sogar gegen eingeschlafene Füße.

«Maskenpflicht sollte die Inzidenzwerte senken: War nix.
Lock down sollte auch die Inzidenzwerte senken: War auch nix.
Coronatests sollten die Inzidenzwerte senken: War auch wieder nix.»

Ewig und 3 Tage sinnloser Vergleich mit was gewesen wäre.
Hätte man die 3 von der Tankstelle vom Fusel von oben nicht gehabt.
Ist 3x war wieder nix zum Quadrat.

«Und daß man mit der Durchimpfung eines Landes die Inzidenzwerte nicht senken kann, zeigt Chile, dicht gefolgt von Israel.»

Für die Verständigen ohne Pamphlet zeigt das, dass Imfpung eben nicht der Lichtschalter zum Corona EIN - AUS von Catweazle mit dem Elektrik-Trick ist.

Für die anderen blinkert, funzelt, und flunkert andauernd irgendwo irgendein Irrlicht in zusammengestoppeltem Wortschwall.

Lächerlich

Also über 65 wollen nahezu alle mehr Verschärfungen? Super. Dann würde ich mal vorschlagen, dass wir endlich mal konsequent die Renten reduzieren. Mal sehen, wie die Zustimmung dann ausfallen wird
.
Wenn man finanziell keine Sorgen hat, sich nicht um den Arbeitsplatz kümmern muss, klar... was ändert sich?
.
Dagegen kann wundert es kaum, dass die unter 40 Jährigen das durchaus sehr anders sehen. Immerhin und anders zu den Renten, sinken die Löhne gerade. Aber die Renten sind ja stabil, komme was da wolle.
.
Wir sehen eine absolute Generationenungleichheit. Aber das ist ja nun seit 1 Jahr so. Immerhin wird der Jugend die Zukunft genommen, damit Ältere sich bloß nicht einschränken müssen. Passt also.
.
Kinder kann man einsperren, über Monate isolieren.... Kein Problem, sind ja keine Wähler.
.
Mich kotzt das an, ebenso wie ich die Solidarität der Rentner vermisse. Wenn Corona vorbei ist, können Rentner von mir kein Respekt mehr erwarten. Warum? Weil sie auch keinen geben.

"Ich kenne Niemanden..

... der für eine Verschärfung des Lockdowns wäre."
Als ob so eine Aussage dann repräsentativer wäre als eine Umfrage.
Also ich wäre für eine Verschärfung, die Oster-Pause fand ich vom Gedanken her gut, kam aber leider zu spät. Da die Impfungen noch nicht so weit sind, gibt es gar keine andere Wahl, ansonsten werden wir von dem Mutationen überrannt und das auf den letzten 100m vor einer wirklich flächendeckenden Impfung. Das wäre eine verpasste Chance.

AdvocatusDiabo

Danke für den Kommentar. Ich habe schon lange Zweifel an den Umfragen. Und wenn Frau Ehni noch mit dem Spruch um die Ecke kommt, das die CDU/CSU vor der Pandemie auch so schlechte Umfragewerte hatte, frage ich mich, was diese Dame damit bezwecken will. Will sie uns erzählen, dass diese Partei in dieser Pandemie alles richtig gemacht hat ?

Beste Grüße

19:10 von Quakbüdel

sie wissen doch hoffentlich, daß solche Praktiken gegen unser Grundgesetz verstoßen - oder gilt das für die Medien nicht
.
bringen sie da nicht was durcheinander ?
Auch Medien sind auf ihre Aussenwirkung bedacht
zumal sie durchaus auch Eigeninteressen haben dürfen
Private mehr öffentlich rechtliche weniger

@18:46 von Desinteresse 21

". .. Haben Sie auch ne Idee, wer diese Regierung stellen soll. Mir fällt da niemand geeignetes ein..."

Die CDU/CSU kann keine Krise.
CORONA hat das aufgedeckt
Vielmehr wurde deutlich wie sehr hier die Lobbyisten Nähe ist.

Hier sind kaum Leute die einen Neuanfang vertreten würden.

Dabei ist der Wahlzettel länger als CDU/CSU, SPD, FDP, usw.

Hier mal ein Vorschlag :
SPD, Grüne, FDP, Piraten Partei

Die Piraten deswegen weil sie Ahnung von Netzwerken und Datenschutz haben.
Genau das was bei den anderen Parteien völlig fehlt.

Leider ist die FDP zu Macht versessen, und zu sehr auf sich selbst bezogen und ihrem Klientel strikt verpflichtet, und steht sich somit selbst im Wege.

Schade

Die GroKo hat bei der Corona-Krise ziemlich versagt.
Durch Wirecard bei der SPD und die Maskenaffäre bei der Union haben beide Parteien an Stimmen verloren.
Einerseits haben sie es verdient, andererseits, wenn demokratische Parteien der Mitte Stimmen verlieren, gewinnen Populisten und Identitären von Links und Rechts.
Ich hoffe das die Union und SPD die richtigen Schlüsse ziehen und auch bereit sind, sich selbst zu kritisieren.

@ 19:13_Euro-Made- Umfragen und Ergebnisse

Es dürfte sich doch mittlerweile herum gesprochen haben, dass solche Umfragen nicht die Meinung der Mehrheit wider spiegeln.

Kaum jemand unter 40 hat noch ein Festnetz Telefon. Und wenn man die Fragen anders stellt, kommt auch ein ganz anderes Ergebnis dabei heraus.

Zudem erwarten sich viele wohl etwas, was ein lockdown nicht liefern kann.

Führerschein/Kfz für 14 Tage einziehen

"Eine deutliche Mehrheit der Bürger ist unzufrieden mit der Arbeit der Bundesregierung - und würde einen härteren Lockdown befürworten, wie ihn Intensivmediziner fordern. "
Das stimmt so nicht. Die BürgerInnen sind zufrieden mit den strengen Regeln, die von der Bundesregierung propagiert werden.
Nicht zufrieden sind die BürgerInnen mit der Durchführung durch die Länder. Da ist die Kontrolle der Regeln manchen Menschen zu lasch.
Viele Menschen haben sich daran gewöhnt, dass regelwidriges Verhalten nicht sanktioniert wird. So ist das dann: Jetzt wird trotz der Regeln gemütlich zusammengesessen, auch in der Öffentlichkeit. Wenn das Ordnungsamt kommt, sagt man "Ja,ja" und macht weiter.
Greift die Polizei wirklich mal ein, kann man ja immer noch "Rassismus", "frauenfeindlich" schreien und sich auf das Grundgesetz samt Freiheitsrechten berufen.
Geldstrafen nutzen kaum etwas, wenn diejenigen, die zahlen sollen, sowieso kein Geld haben. Führerschein-/Kfz für 14 Tage einziehen, das bringt's

19:22 von DoDo55

Interessiert sich Deutschland nur für das Schaulaufen der Politiker Söder/Laschet oder Habek/Bärbock, oder vielleicht mal was ganz Neues wie Corona?
Sicher sind das Themen, die wichtig sind und lt. unseren Medien jetzt dann wohl auch die einzigen, die den Ausschlag geben, wen wir wählen sollen. Wie wäre es mal, über Nordstream 2, unsere Reaktionen zu den aktuellen Menschenrechtsverletzungen in Hongkong oder Myanmar, das Verhältnis der Türkei zu den Frauen
.
sie haben doch nen möglichen Grund geliefert
vielleicht will man nicht das ihre angesprochenen Themen diskutiert werden

Sie erinnern sich damals im Bundestag
da gab es 2 Themen über die abgestimmt wurde
1. Schwulenehe
2. eine Grundgesetzänderung
letztere wurde kaum thematisiert
oder wissen sie noch um was es ging ?

Grüne Regierung

Eine Regierung ohne die Grünen scheint dann ja mittlerweile schwer vorstellbar. Bis September dürfte sich das jedenfalls nicht grundlegend ändern.
Klimaschutz wird also endlich einen neuen Stellenwert erhalten.

Die wachsende Unzufriedenheit ist schnell erklärt

Zuerst ist da mal die Anschauung das Einwohner anderer Länder wie GB o. USA bald ihr früheres Leben wieder wie gewohnt führen können werden. In USA spricht man übrigens ganz offen darüber, welcher Vorteil daraus gegenüber Mitbewerbern im Welthandel erwächst. In Deutschland scheinen solche opportunistischen Überlegungen irgendwie „tabu“ zu sein.

Dann ist da dieses ständige „Hü und hott“. Es gibt außer Lockdown u. Gängelung offenbar keinen Plan.

Das Konzept für die Schulen ist unterirdisch. Home-Schooling und dann noch Home-Office ist garnicht leistbar - außer die Mütter verzichten auf den Job zugunsten des Nachwuchses. Die 50er lassen grüssen !

Impfkampagne ist wie ein Verkehrsunfall bei dem man ungewollt Zeuge wird. Schon das zuschauen tut weh! Es gab nie eine vernünftige Planung, keine Flexibilität, keine klaren Kompetenzen u. kein Risiko- o. Contingency Management.

Man hat nach einem Jahr Corona den Eindruck, politische „nice to haves“ seien wichtiger als schnelles Impfen.

Warum? @tagesschau

Was viel spannender ist als die Was-Frage ist die Warum-Frage

@tagesschau diese Frage solltet ihr Stellen: Warum wollen die Leute den Lockdown? Weil Sie erwarten, dass man dann nach 2 Wochen die Geschäfte wieder öffnen kann oder weil sie es als neuen "Normalzustand" wünschen, bis alle geimpft sind?

Ich vermute ersteres und befürchte, dass diese Erwartung bitter enttäuscht wird.

Re : Mika D !

Es wäre schon sinnvoll endlich mal wirklich, wenn überhaupt, einen richtigen Lock Down zu verhängen, der den Namen auch verdient, und nicht so einen unterdurchschnittlichen Schwachsinn, der nur immer die gleichen Bereiche betrifft. Alles zu, fertig........................... und nur die Versorgung der Menschen mit Lebensmittel, Arznei und Hygiene Artikel fertig. Kein neues Auto, keine neue Maschine oder sonstiger Müll bauen und verkaufen, in den Behörden nur ein Notdienst, genauso bei Banken und Versicherungen, den riesigen Transportverkehr eingebremst und gestoppt, was nicht notwendig ist, denn da wird so viel Zeug durch die Lande gefahren, was nicht für die Versorgung notwendig ist. Die Grenzen zu und überall nachts Ausgangsverbot...... überall, auch bei den hohen Herrschaften, auch die sollen zu Hause bleiben, und mal über ihren Mist nachdenken, den sie seit Langem anrichten !

Die Bundesregierung zeigt wenigstens Profil

Ist klar, dass die Medien die Grünen "hochschreiben". Aber mal ehrlich: Kretschmann und Palmer sind nicht "Die Grünen". Noch im Mai letzten Jahres haben Grüne Boris Palmers Parteiausschluss gefordert. Jetzt tragen sie sein "Erfolgsmodell" vor sich her und werben damit.
Die Grüne Partei selbst bleibt in Deckung und wartet ab - so kann man am wenigsten falsch machen. Aber hinterher hat man wieder alles vorher gewusst. Ich finde das profillos und duckmäuserisch.
An die Grünen: Bitte arbeiten Sie doch daran mit, die Menschen zur Vorsicht und Umsicht zu bewegen. Zeigen Sie Profil, damit wir wissen, woran wir bei Ihnen sind.

Schade, wenn die Fakten nicht zur eigenen Erwartung passen

@ Marcelino:
Danke für den Kommentar. Ich habe schon lange Zweifel an den Umfragen.

Die Umfragen sind handwerklich mit Sicherheit einwandfrei.

@David Séchard

Am 01. April 2021 um 18:57 von David Séchard
Am 01. April 2021 um 18:36 von Thrombosen-Paul
>>Naturheilkunde hat ein paar Jahrtausende mehr Erfahrung & Wissen

Zu all Jenen, die gern der Halb- und Pseudowissenschaft von Drosten & Lauterbach vertrauen:

Maskenpflicht sollte die Inzidenzwerte senken: War nix.

Lock down sollte auch die Inzidenzwerte senken: War auch nix. [...]

hrem Namen zu Ehren hoffe ich nicht das Sie gerade eine aktuelle zerebrale Thrombose haben. Denn sonst kann ich mir ihren Text wirklich nicht erklären.

>>Halb- und Pseudowissenschaft von Drosten & Lauterbach<<

Was machen Sie den beruflich bzw. haben Sie gemacht? Ich frage nur, da ich mich anscheinend einem Experten ausgesetzt sehe, dem ich gerne vertrauen möchte. Denn wenn Sie nicht Epidemiologe oder Virolge sind/waren wird das für mich schwer mit der Glaubwürdigkeit ihnen gegenüber."

Auf die Antwort des Users bin ich genauso gespannt wie Sie. Ich rate mal: irgendwas mit Naturheilkunde.

@progrock, 19:16

Dann hoffe ich für Sie, das sich das Virus auch daran hält, Sie nicht zu bevormunden. Es macht bestimmt einen großen Bogen um Sie. Viel Glück!

Nett von Ihnen! Bedankt... Und schöne Ostertage!

Am 01. April 2021 um 18:20 von heathersfan

"Seit wann sind 48% zwei Drittel?"

Entweder ist's ein Aprilscherz. Oder Sie müssen es den Schreibern des Artikels nachsehen. Die haben schließlich Journalismus studiert, nicht Mathematik. ;-)

Der harte Lockdown... Gefälligst mit Verantwortung!

Der harte Lockdown auf der Karte der Menschenleben in Deutschland wäre vermutlich nicht in der Obdachlosigkeit Tausender unserer eigenen Staatsbürger geendet: wenn die gesamte Staatspolitik seinerzeit auch weiterhin in "Bonn" geblieben- und somit in der Bevölkerungsnähe geblieben wäre. Damals ging es Bodenständig gut mit der Politik. Heute ... durch die Partyrausch- Meile "Berlin" hat sich das gesamte politische Ehrgefühl sämtlicher Parteien von der Bodenständigkeit entfesselt. Es wird über unsere, leider Gottes, noch immer Obdachlosen beim Lockdown hinweg gesehen. Es gibt auch die allseits politische Pflicht, ENDLICH jenen "hier" gesellschaftlich gefolterten Mitmenschen per Sozialbau wieder ein Daheim...auch bei Lockdowns zu verschaffen: ohne Auflagen denn all jene wurden gesellschaftlich zerstört! Dennoch: Die Würde unserer Bevölkerung hat ein Staatsdaheim- Anrecht!
Auch ohne Bonner- Einst-Anstand! Darin meine Meinung...pro Leben -und pro globalen Währungsreformen!
Frau D. Brauer

@Mika D. 19:02

Nur kurz: also, wir hatten im letzten Jahr keinen "richtigen" Lockdown und jetzt erst recht nicht.
Der Fehler wäre nicht ein rechtzeitiger Lockdown, sondern die ungenügende Durchführung, die wir immer wieder in den allermeisten Ländern sehen: viel zu früh viel zu viel wieder öffnen!
Dadurch entsteht der JoJo Effekt.
Habe ich wie andere schon vor einem Jahr gesagt.
Und man lernt nichts: inzwischen wird schon in steigende Zahlen hinein wieder geöffnet...

Corona & Co

Ein schärferer Lockdown wird gefordert - und was danach, kommt dann wieder der nächste scharfe Lockdown? Nach dem ersten hatte man ja noch den Glauben, dass danach alles gut wird, aber nach 2 weiteren wissen wir, dass das nicht so ist und die Politik auf keinem guten Weg ist! Offensichtlich müssen wir uns auf Corona & Co einstellen und dafür die notwendigen Voraussetzungen schaffen. Aktuell ein Impfangebot an alle die sich impfen lassen wollen, dass das nicht längst so ist haben Brüssel/Berlin vergeigt! Laschet kündigt in seinem Wahlprogramm 10 Reformjahre an, damit nachgeholt wird was in den 16 Jahren durch Merkels neolieberale Politik, dem Privatisierungs- und Sparwahn alles sträflich vernachlässig wurde.

Neutrale Information

@ Susi1960:
Was soll so ein Artikel bewirken?
Einfluß auf die Politik oder Einfluß auf die Bürger?

Weder noch. Einfach neutrale Information.

@19:22 von Wombat Warlock

Wg. 0-Covid-Strategie :

0-Covid-Strategie ist immer süpi.

Und was kommt für D noch für Strategie - Elemente hinzu?

Da wären mal ein paar Anregungen notwendig.
In den Talk Shows kommt bei den 0-Covid-Strateginnen/gen immer so wenig rüber.

@MrEnigma

"Am 01. April 2021 um 19:26 von MrEnigma
Lächerlich
Also über 65 wollen nahezu alle mehr Verschärfungen? Super. Dann würde ich mal vorschlagen, dass wir endlich mal konsequent die Renten reduzieren. Mal sehen, wie die Zustimmung dann ausfallen wird
.
Wenn man finanziell keine Sorgen hat, sich nicht um den Arbeitsplatz kümmern muss, klar... was ändert sich?" [...]

Ich bin mir sehr sicher, die Bundesregierung wird Ihre Anregung gerne aufgreifen und konsequent die Rente reduzieren, sobald Sie in Rente gehen.

Zu 19:21 von rossundreiter "Kindergartenniveau"

@tremiro, 18:49
Wahrscheinlich wollen Sie es nicht verstehen. Aber dem Virus ist es völlig gleichgültig, ob sein Wirt mehr oder weniger gutbürgerlich ist.
-
Selbstverständlich. Das weiß jedes Kindergartenkind.
[..]
Sie argumentieren nicht logisch, und in diesem Fall auf Kindergartenniveau.

Ist das jetzt nicht eine unlogische Argumentation?!

Wenn das "jedes Kindergartenkind weiß", dann reicht doch das "Kindergartenniveau" aus.
Mehr braucht es dann nicht. ;)

@ Marcelino um 19.27 Uhr, Medien setzen die Säge an

"Und wenn Frau Ehni noch mit dem Spruch um die Ecke kommt, das die CDU/CSU vor der Pandemie auch so schlechte Umfragewerte hatte, frage ich mich, was diese Dame damit bezwecken will."
Die Bundesregierung soll einfach abgesägt werden. Und die Medien betätigen sich als Steigbügelhalter. Für wen wohl?

Hoppla - Realität

@ Quakbüdel:
Es ist nicht zu fassen ! Wenn ... wirklich zwei Drittel der Bevölkerung einen härteren Lockdown wünschen ...

... dann müssen Sie wohl oder übel den Tatsachen ins Auge sehen.

Zuspruch für härteren Lockdown steigt

Sehe ich nicht so.
Z.B. wo ist der Unterschied zwischen Einkaufen im Supermarkt und im Bekleidungsgeschäft?
Ich sehe so viele Arbeitnehmer die zusammen arbeiten müssen.... wenn jeder Vorsicht walten lässt ist das genug.
Und die die diese Vorsicht nicht walten lassen bekommt man auch nicht mit einem Xten Lockdown usw.

Das soll doch nur den Vorwurf von der WHO kaschieren.

Das Problem bei solchen

Das Problem bei solchen Umfragen ist die mangelnde Differenzierung. Wenn genauer gefragt würde, WO genau ein härterer LD gewünscht wird, glaube ich, dass viele das Feld Arbeit ankreuzen würden und nicht das Feld Freizeit oder persönliche Kontakte. Aber bei so einer pauschalen Frage, wie man die Maßnahmen bewertet, bleibt ja nicht viel Spielraum.
Im übrigen finde ich, jeder ist generell für seinen eigenen Schutz verantwortlich und es hindert keiner die Hardlockdowner daran, sich für 4 Wochen zu bevorraten und in den Keller umzuziehen...
Der Staat sollte allerdings überall dort Leitplanken aufstellen, wo Leute in Abhängigkeit von Arbeit sind und keine Handhabe haben, sich gegen ignorante Firmenchef zu stellen, weil sie evtl. Kündigungen befürchten müssen, wenn sie etwa auf Quarantäne bestehen, nach posit. Schnelltest.
Bei der Umfrage können die Leute nicht sagen, harter LD ja, aber nur wenn er auf allen Schultern gleich verteilt wird. Vor allem auf Profisport /Großwirtschaft...

Es ist interessant zu beobachten,

daß unsere Ö.R.Medien, die im Normalfall eine klare Aufgabe haben, zur Zeit von unseren Politikern aber sowas von allein gelassen werden. Sie, die Medien, werden immer unglaubwürdiger, ohne daß sie etwas dafür können. Da verkündet irgendein hochrangiger Politiker in einer Sondersendung irgendwelche Pläne, die am nächsten Tag wieder über den Haufen geworfen werden. Liebe Politiker, Urlaub im Ausland ja, aber im Innland nicht. Sowas beschließt man nur, wenn man gaaanz schlecht drauf ist.

Zuspruch steigt

Kein Wunder, erst dramatisieren die Medien in meinen Augen die Situation, dann werden einige Telefonanrufe wahrscheinlich auf Festnetzanschlüsse getätigt und dann, oh Wunder, werden zu Hause verängstigte Bürger angetroffen. Diese wollen nun mehr Schutz. Es sind in einem Jahr weniger als 650 Menschen unter 50 Jahren mit oder an Corona in Deutschland gestorben, obwohl es Millionen Infizierte in dieser Altersgruppe gibt, an die zwei Millionen offiziell + eine Dunkelziffer mal drei oder mehr. Auf viele erkrankte Menschen sollten sich wohl die Krankenhäuser inzwischen eingestellt haben. Normalität heißt nicht, dass niemand stirbt, Sonden dass wir anerkennen, dass es ein Virus gibt, welches für bestimmte Bevölkerungsgruppen erheblich gefährlich ist. Ein Lockdown ist es für alle.

@0_Panik 19:27

Das die FDP sich selbst im Wege steht: Volle Zustimmung. Aber Machtversessen? Dann würden sie auch lieber falsch regieren als nicht zu regieren, oder? Ich hätte Mal fast FDP gewählt, aber seit der nicht-Bereitschaft der FDP eine stabile Regierung zu bilden, hat sich das Thema für mich für lange Zeit erledigt. Und seit Thüringen noch um so mehr.

Angebot

Kommt aufs Angebot an: 2 Woche Lockdown und dann Öffnung aller Restaurants? Klar bin ich dafür. Leider wird das nach 2 und auch nach 4 Wochen maximal kurzfristig möglich sein. Dann gibt's den neuen Lockdown.

Sonntagumfrage

Wie glaubwürdig sind diese?
Ich sehe Menschen um mich herum die
sehr verantwortungsvoll miteininander
umgehen! Selbst jetzt an den Tagen vor Ostern! Abstände werden eingehalten, im
ÖPVN , jeder hält Abstand und was die seperat
eingesetzten Schulbusse angeht funktioniert
das beim Gymnasium, oder auch an der Berufsschule! Ich selber fahre morgens früh
eben um 5 Uhr zur Arbeit. dann habe ich mehr
Zeit auch im Büro einiges was vom Vortag
liegen geblieben ist aufzuarbeiten!
Die Zahlen von Fr Ehni sind genau so zu bewerten, wie die Statements von Herrn
Söder aus Nürnberg -Schweinau!
Ich habe in den letzten Wochen quer
durch Deutschland recheriert.
Niemand will das die Amigo Partei auch noch den Kanzler stellt! Die Tagesschau
hat wirklich ihren Ruf zu verlieren!
12 Jahre GROKO sind genug!
Das sich einige Journalisten in dem System eingerichtet haben erschüttert mich zutiefst für die Demokratie in dem Rechtstaat BRD! Herr Kretschmars Zeit ist
abgelaufen !Er hats nicht gemerkt!

Am 01. April 2021 um 19:06 von Krid01

Zitat: Ich kann mir nur sehr schwer vorstellen, dass erwachsene Personen darum betteln eingesperrt zu werden.

Versuchen sie es doch einmal mit einer differenzierten Betrachtungsweise.

Ich persönlich bin für einen härteren Lockdown- aus (vermeintlicher) Einsicht.

Ich sehne mich aber nicht danach, weil es mich nach bestimmten familiären Kontakten verlangt.

Ich wäre also bereit im Kampf gegen die Pandemie in den sauren Apfel zu beißen.

@ 18:17_Advocatus diabo..

Die Mehrheit der Menschen denkt wenig rational. Es dürften über 80% sein, die aus
dem Bauch heraus entscheiden.

Das wird bei solchen Umfragen nicht anders sein.

Vor allem sehr viele Ältere sind für den
Lockdown.

Zudem haben wohl die meisten eine falsche Erwartung daran. Corona ist danach nicht weg. Es ist zwei Wochen nach dem lockdown wieder genau da wo es davor war.

Immerhin würde er diesmal genutzt werden, zum impfen.

Trotzdem wäre der Schaden deutlich größer als der Nutzen.

Zudem könnte man die Impfstrategie ändern. Das wurde auch viel bringen.

Man könnte gezielter testen. Die Hochrisikogruppe der U70-Jährigen für 4 Wochen zum Schutz isolieren. Dann landen die nicht auf Intensiv.

Man könnte so viel machen...

@MrEnigma

"Mich kotzt das an, ebenso wie ich die Solidarität der Rentner vermisse" Am 01. April 2021 um 19:26 von MrEnigma

*

Richtig.
Da wäre zum Beispiel das Schwänzen des Impftermines, weil man nicht mit AZ geimpft werden will.

Wenn man gar nicht geimpft werden will und keinen Termin macht ist es eine Sache. Dann darf man aber auch keine Einschränkungen von anderen fordern.

Aber dann auch noch Impftermine schwänzen und damit alles verzögern (die Zeit ist dann weg) sollte mindestens so strafbar sein, wie das nicht-Einhalten der Corona-Einschränkungen.

@0-Panik

"Am 01. April 2021 um 19:27 von 0_Panik
@18:46 von Desinteresse 21
". .. Haben Sie auch ne Idee, wer diese Regierung stellen soll. Mir fällt da niemand geeignetes ein..."

Die CDU/CSU kann keine Krise.
CORONA hat das aufgedeckt
Vielmehr wurde deutlich wie sehr hier die Lobbyisten Nähe ist.

Hier sind kaum Leute die einen Neuanfang vertreten würden.

Dabei ist der Wahlzettel länger als CDU/CSU, SPD, FDP, usw.

Hier mal ein Vorschlag :
SPD, Grüne, FDP, Piraten Partei

Die Piraten deswegen weil sie Ahnung von Netzwerken und Datenschutz haben.
Genau das was bei den anderen Parteien völlig fehlt.

Leider ist die FDP zu Macht versessen, und zu sehr auf sich selbst bezogen und ihrem Klientel strikt verpflichtet, und steht sich somit selbst im Wege."

Piratenpartei? Ihr Ernst? Ja, es gab/gibt Menschen in der Piratenpartei, die Ahnung von Datenschutz haben.

Daß die Partei allerdings keine Ahnung von Menschen hat und davon, wie man Politik macht, hat sie vor einiger Zeit eindrucksvoll bewiesen.

Ganz konsequent ...

wenn ich mir durchlese, was bisher geschrieben wurde, dann hoffe ich, dass beim nächsten harten Lockdown (gerne auch mit der Industrie) auch das Internet für 2 Wochen abgeschaltet wird.
Am besten auch noch der Strom, damit alle mal wieder ganz andere Sorgen haben, als hinter jeder Ecke eine Verschwörung zu vermuten.
Nicht nur die Kontakte müssen runter, sondern auch der Blutdruck ...

Ein Armutszeugnis

In Europa taumeln wir von Lockdown zu Lockdown, genau genommen befinden wir und in einem Dauerlockdown mit leichten Variationen.
Offensichtlich hängen wir in einer Sackgasse. Während in den USA, GB usw. langsam die Rückkehr ins normale Leben vorbereitet, herrscht hier Perspektivlosigkeit.
Folge des "starken" Auftritts der EU und des (naiven?) Vertrauens der Bundesregierung in dieses erstarrte Bürokratiemonster?
Ein Lockdown als Notnagel, weil man richtige Lösungen im Gegensatz zu anderen Ländern nicht hin bekommt, ist nicht akzeptabel.
Langsam gerät das ständige "wir bleiben zuhause" zu einem Offenbarungseid der Politik von Bundesregierung und EU.
Also ein Lockdown ist inakzeptabel aber leider hier in der EU alternativlos.

@18:39 von nikioko

>> Währenddessen machen Israel

Ähh, in Israel passiert seit ca. 3 Wochen garnichts mehr. Die Erstimpfungen sind bei 60% stehengeblieben und jetzt holen da nur noch die Zweitimpfungen auf.

Kommt aber auch ziemlich genau hin:
* 60% Geimpfte
* 15% Orthodoxe (die nicht wollen)
* 25% Palästinenser (die nichts kriegen)

Am 01. April 2021 um 18:46 von falsa demonstratio

"Mich interessiert schon, wie allein oder nicht ich mit meiner Meinung bin"

Warum? Passen Sie Ihre Meinung dann daran an, was die Mehrheit denkt? Damit Sie "auf der sicheren Seite" sind?

Was will man mit dem Lockdown

erreichen? Das ist keine langfristige Lösung.
Es muss Impfstoff hergestellt und asap verimpft werden. Nichts anderes hilft. Selbst mit AZ muss geimpft werden was das Zeug hält. Frauen unter 50 können ja auf andere Impfstoffe ausweichen.
Unsere Bundesregierung und die EU haben alles falsch gemacht was man/frau nur falsch machen kann. Und machen weiterhin Fehler über Fehler.

re 18:47 Niki Beckmann: Umfragen

>>Niemand,
aber auch niemand den ich kenne ist für einen härteren Lockdown!<<

Genau deshalb gibt es repräsentative Umfragen! Tolle, wahrnehmungserweiternde Sache!

Die große Finsternis der Schildbürger

So eine Coronapolitik von einem Lock down in den nächsten gleicht ein paar Schildbürgern, die nachts einen Raum hell bekommen wollen. Der eine putzt den Lichtschalter. Ein anderer reißt die Fenster raus und ein Dritter tapeziert die Bude neu. Dabei war der Lichtschalter-Putzer schon ganz nah an der Lösung, wie man nachts einen Raum hell bekommt.

@ Christoph S B 18.56

Stimme Ihnen 100 % zu. Laschet ist eine Zumutung. Vor einem Jahr: "Bleiben Sie zu Hause, es geht um Leben und Tod." Jetzt geht es mehr als jemals zuvor um Leben und Tod.
Und der Herr will nachdenken - wahrscheinlich über mehr Lockerungen, wie er sich noch mehr gegen seine verantwortungsbewusste "Chefin" stellen kann und seine Verantwortungslosigkeit und Ignoranz weiter steigern kann...falls er überhaupt noch denken kann.
Wenn ja, wäre es am besten für NRW und ggf. für D, wenn er so richtig in sich ginge und dann zu dem Schluss käme, sich aus der Politik zu verabschieden.

Am 01. April 2021 um 18:24 von Mika D

Lockdown im März letzten Jahres betraf alles hin zu Betrieben, selbst Spielplätze waren zu.
_____
Ja, und u.a. auch die Schulen, für deren Öffnung Sie ja hier täglich votierten. Ein Teil der jetzigen hohen Werte ist auf die Öffnung zurück zu führen. Das ist mittlerweile Konsens. Um die Schulöffnungsbefürworter ist es seit einigen Tagen erstaunlich still geworden

@ 19:39_und die ganze Corona - Tatsachen

Wenn 2/3 einen lockdown wollen, dann sollen die sich doch für 4 Wochen im Keller einschließen.

Ich bin mir sicher wir bekommen das hin die mit allem notwendigen zu versorgen.

Der Vernünftige Rest wird schon dafür sorgen, dass der Laden läuft.

@Traumfahrer 19:33 Uhr: Sie haben ja so recht

Ich hatte mich schon im ersten Lockdown (der ja dank unterbrochener Lieferketten gezwungenermaßen viel strikter war) gewundert: Privatreisen verboten - Geschäftsreisen erlaubt ?
Wie geht das zusammen?

Meiner Meinung nach hätte man es von vornherein so machen müssen, wie die Chinesen.

Schon damals hatte ich hier gewarnt das mit dem halbgaren „Shutdown“ eine lange Agonie der Wirtschaft droht.

Das ist nicht ganz so eingetreten, weil sich nicht nur China schnell wieder erholt hat, sondern auch die in China stark investierte deutsche Industrie: in China gehen die VW- und SIEMENS-Mitarbeiter ins Büro und in Deutschland orchestriert man das dann per Zoom... so geht‘s offenbar auch.

Wen fragen die überhaupt.

Wen fragen die überhaupt. Mich hat noch keiner gefragt und letzte Woche waren noch 2 Drittel dagegen. Das ist wieder ein Beispiel für mediengesteuerte Meinungsbildung .

Am 01. April 2021 um 19:00 von Opa Klaus

........... oder ob sie nach einem radikalen Schnitt nach 4 Wochen wieder ein gesundes Einkommen erzielen wollen.....

Nach dem Lockdown werden die Zahlen wieder steigen, es sei denn, wir sind in der Phase, wo die Impfungen sich bemerkbar machen. Dann könnte daraus tatsächlich was werden.

Am 01. April 2021 um 19:27 von Marcelino

Zitat: Und wenn Frau Ehni noch mit dem Spruch um die Ecke kommt, das die CDU/CSU vor der Pandemie auch so schlechte Umfragewerte hatte, frage ich mich, was diese Dame damit bezwecken will.

Das habe ich im Laufe der Woche in irgendeiner Talk-Show gehört. Es war mir entfallen gewesen - dankbar für die Gedächtnisauffrischung bin.

Zitat: Will sie uns erzählen, dass diese Partei in dieser Pandemie alles richtig gemacht hat

Man könnte dem auch entnehmen, dass viele Wähler auch schon vor der Pandemie der Auffassung waren, dass die CDU vieles falsch gemacht hat. Das hat sich während der Pandemie nicht gebessert.

Ich persönlich werde meine Wahlentscheidung nicht nur von dem Verhalten der Parteien ggü. Corona abhängig machen.

19:27 von 0_Panik

«Die CDU/CSU kann keine Krise.
CORONA hat das aufgedeckt
Vielmehr wurde deutlich wie sehr hier die Lobbyisten Nähe ist.

Hier sind kaum Leute die einen Neuanfang vertreten würden.
Dabei ist der Wahlzettel länger als CDU/CSU, SPD, FDP, usw.

Hier mal ein Vorschlag :
SPD, Grüne, FDP, Piraten Partei

Die Piraten deswegen weil sie Ahnung von Netzwerken und Datenschutz haben. Genau das was bei den anderen Parteien völlig fehlt.»

Dann wählen Sie im September 2021 die Piratenpartei.
Viel mehr als untaugliche Strategie können die auch nicht anrichten.

Wir sind aber nicht im Supermarkt beim Wunschkonzert, was tun wir in den Einkaufswagen rein. Und wer was von WLAN & Co. versteht … versteht noch lange nicht automatisch was von Pandemiebekämpfung.

Es ist sinnfrei, bei den Föderalen Strukturen in DEU alleine der CDU / CSU "Pandemieversagen" ans Bein zu binden. Oder gar Frau Merkel alleine, nur weil sie Kanzerin ist.

Das ist was Gesamtgesellschaftliches inkl. der Bürger im Land.

Am meisten wütend macht mich

Am meisten wütend macht mich die alles erstickende "Bürokratur", die den so wichtigen Prozess des Impfens nur aufhält und in Langsamkeit erstickt. Im Impfzentrum Hannover werden pro Tag 50 fette Aktenordner mit der Begleitdpkumentation gesammelt, sodass man gezwungen war, für die Lagerung Container anzubauen. Der Arzt muss 6 Dokumente unterschreiben. Was für eine zeitraubende Kraftverschwendung.
Und der Gipfel war für mich heute, wie in der TS geschildert, die Bürokratie in NRW es geschafft hat, die Nutzung von impfstoffsparenden Spritzen erst zu stoppen, dann so zögerlich zuzulassen, dass es nun wahrscheinlich ist, dass auch hier der Beschaffungsmarkt von anderen Ländern vorher leergeräumt ist. Durch das Fehlen solcher Totraumspritzen geht pro Fläschchen 1/6 Impfstoff verloren, eine ganze Dosis.

Am 01. April 2021 um 18:46 von Desinteresse 21

"Haben Sie auch ne Idee, wer diese Regierung stellen soll."

Ist doch egal. Schlechter als die ggw. Regierung kann es kaum noch werden.

"Ich hoffe, die CDU kriegt noch irgendwie die Kurve."

Ich hoffe, die kriegen so richtig eins auf den Deckel. Alleine für die diversen Unions-"Korruptis" mit sechs- und siebenstelligen "Provisionen" für Maskendeals hätte sie das reichlich verdient. Und ich bin ziemlich sicher, das war erst die Spitze des Eisbergs.

Die Landesfürsten vergeigen es

Beeindruckend und todtraurig: Ein kurzes Video heute Abend in der Sendung "buten un binnen" von radiobremen, nachzusehen in der Mediathek. Titel: "Wer waren die Bremer Corona-Toten? Zwei Lebensgeschichten"
Es geht nicht um Zahlen, um Prozente. Es geht um Menschen, um unsere Freunde, um Kinder, Eltern, Kollegen ...
Wir alle müssen uns und unsere Mitmenschen schützen.
Die Bundesregierung tut alles dafür. Die Landesfürsten vergeigen es.

@ 18:41 von Tremiro

Die "unter all diesem Mumpitz steigenden Inzidenzwerte" können sprechen? Und dann noch die gleiche Sprache wie Sie? Toll!

Am 01. April 2021 um 18:17 von Advocatus Diabo...

So langsam habe ich doch Zweifel an den Umfragen. Weder in meinem Bekanntenkreis noch bei meinen Arbeitskollegen noch in derem Umfeld spricht sich jemand für einen lockdown aus, zumindest nicht offen. Aber ok, ich Weiss das dies nicht repräsentativ sein muß aber kritisch hinterfragen darf ich doch schon?! Auch wenn ich kein coronaleugner bin aber ich sehe dass die ganzen lockdowns in unseren Nachbarländern nichts gebracht haben, Frankreich liegt sogar höher als Schweden und sogar China hatte kürzlich neue Fälle.
_______
Vermutlich ist das sehr stark Branchen- und Altersabhängig. Wer keine finanziellen Einbußen hat, ohnehin nicht oft die Gastro besucht, vielleicht Haus und Garten hat, dem wird ein shut- bzw. lockdown egal sein.
Diejenigen, die betroffen sind, sehen das vermutlich anders

Strengere Regeln

Die Deutschen standen schon immer auf strenge Regeln . Selbstvergessen merken sie gar nicht wie sie ihre Grundrechte immer weiter verlieren . Ausgangssperren sind für mich ein Eingriff in die Bürgerrechte die def . mit meinem Gewissen unvereinbar sind . Ich bin erschrocken wie Leicht Menschen willens sind immer stärker sanktioniert zu werden. Dies ist in meinen Augen grob fahrlässig. So setzt man nicht seine Freiheit zur Disposition . Außerdem halte ich dies an den Haaren herbeigezogen . Ich fühle mich sowieso total verarscht . Die jetzigen Regeln würden bei strikter Einhaltung locker ausreichen . Genau das ist doch das Problem sie werden nicht eingehalten . Diese Regierung soll endlich zurücktreten . Diktaturen gibt es schon genug auf der Welt . Ich will in keiner eines Morgens aufwachen .

Die 48% die für schärfere

Die 48% die für schärfere Maßnahmen sind, zu den 48% die weniger fordern oder es für angemessen halten sind also eine deutliche Mehrheit? Mathematisch oder Propagandistisch?

Oh Schreck, was kommt auf uns zu

Laschet als Kanzler bedeutet Rückschritt. Während die Kanzlerin nur aussitzen konnte, würde Laschet erst mal aussitzen und dann nachdenken - also doppelte Zeitverschwendung. Mir graut vor der nächsten Bundestagswahl. Es kann nur schlechter werden. Und das will nach all den Merkeljahren schon viel heißen!

Irgendwann wird die Zeche auch mal gezahlt werden müssen

Das viele jetzt schon ein mulmiges Gefühl in der Magengegend haben wenn sie an die Zeit „nach Corona“ denken, hat auch mit der Erwartung zu tun das der „deutsche Mittelstand“, dh die Angestellten, mal wieder die Zeche mit massiv erhöhten Steuern und Angaben zahlen müssen werden.

Denn ein „Lastenausgleich“ oder eine „Vermögenssteuer“ oder „Vermögensabgabe“, wie sie jetzt von den Regierenden Demokraten in USA ins Spiel gebracht werden, scheint aus mir unerfindlichen Gründen in Deutschland politisch nicht durchsetzbar zu sein.

@Susi1960

"Am 01. April 2021 um 18:14 von Susi1960
1.348 Befragte
davon 2/3 Telefon, 1/3 online
Umfragen haben so ihre Tücken

Was soll so ein Artikel bewirken?
Einfluß auf die Politik oder Einfluß auf die Bürger?

Artikel über Sachfragen finde ich zweckdienlicher, denn der Auftrag des ÖR ist die Information, nicht die Meinungsbildung"

Und was erwarten Sie jetzt? Eine Entschuldigung dafür, daß Tagesschau.de Sie nicht gefragt hat, was Sie für zweckdienliche Information halten und stattdessen unverschämter Weise einen Artikel über eine Meinungsumfrage veröffentlicht hat ohne Sie zu fragen?

@ 18:23 Barbarossa 2 & 18:15 Karl Maria Jose..

Also ich habe ja gehört, dass die Sondersendung heute 4 Stunden dauert und von Jörg Pilawa moderiert wird. Es geht darum, endlich mal einen vernünftigen Experten- und Beraterstab (ohne *innen und divers und so) zusamnenzustellen, und die Zuschauer werden eingeladen, Vorschläge zu machen. Ich kann mir vorstellen, Sie beide vorzuschlagen. Wären Sie einverstanden - oder sollen wir vorher hier noch eine kleine Abstimmung darüber vorschieben, um die Chancen auszuloten.
Also, meine Stimmen hätten sie heute.

Umfrage und Artikel schwammig

Es fängt schon mit der ersten Frage an:
"Zu streng oder nicht streng genug?"
Ich garantiere, dass 99% aller Bürger BEIDES denken, dass sie also Bereiche nennen können, wo ihnen die Maßnahmen nicht weit genug gehen, und andere Maßnahmen, die man zu streng findet.

Und was soll so eine Formulierung: "was Intensivmediziner fordern"? Technisch betrachtet darf ich das schon schreiben, wenn ich nur ZWEI solche Mediziner kenne, die das fordern.
Ohne Prozentwerte ist das eine absolut hohle Aussage.
_

18:17 von Advocatus Diabo...

"Aber ok, ich Weiss das dies nicht repräsentativ sein muß, aber kritisch hinterfragen darf ich doch schon?!
*
Klar dürfen sie kritisch hinterfragen!
Da empfehle ich Ihnen auch mal,
sich selbst, Ihren Bekanntenkreis,
Ihre Arbeitskollegen und deren Umfeld zu hinterfragen!
Viel Spaß bei ihrer privaten Meinungsumfrage!

19:24 von Anderes1961

Hallo lieber Anderes es kann nur einen geben ein „Doppeltes Kanzler*inen“ ist noch nicht einmal in D möglich aber die Grünen werden dann wenn es soweit ist , daran arbeiten.

Wenn...

... inzwischen von einer Million Menschen in Deutschland täglich zwei oder drei mit/am Virus*innen stirbt, dann muss man wohl das öffentliche Leben nahe Null runterfahren und zusätzlich für nächtliche Ausgangssperren sein.
Verstehen tue ich das nicht, aber so ist das wohl heutzutage.

@ 19:43_falsa demonstratio- falsche Erwartungen an LD?

Die WHO empfiehlt LD nur, wenn ein Zusammenbruch des Gesundheitssystems zu verhindern ist. Da ist aber relativ unwahrscheinlich. Schweden hat uns ja gezeigt, dass man auch ohne lockdown keinen Zusammenbruch erlebt.

Wir haben zudem viel mehr Betten als Schweden. Fast 4x so viele Intensivbetten.

Was 2 Wochen LD nicht können:

Corona besiegen, Maßnahmen überflüssig werden lassen etc.

Nach 2 Wochen LD geht’s genauso weiter wie jetzt.

So wie Ihnen wird es wohl vielen gehen. Aus Verzweiflung hoffen der LD bringt was.

Tut er aber nicht. Er verhindert auch keine Toten. Er verhindern nur das sehr viele gleichzeitig sterben.

Das selbe auf Intensiv. Es gibt nicht weniger Patienten, die kommen nur weniger gleichzeitig.

Mißbrauch von Corona zur Verhinderung politischer Teilhabe

Klar ist Corona eine Infektionskrankheit wie jede andere, wo man alternativ auch an Salmonellen, TBC oder Noroviren drauf gehen kann. Aber was die Bundesregierung daraus für einen Corona-Hype macht, das alles ist längst eine Sabotage des Superwahljahres 2021 und hat nichts mehr mit der Realität von Corona etwas zu tun. Offenbar reicht dieser Regierung noch nicht mal aus, wie die Groko seit vielen Jahren Millionen Menschen in Deutschland per AGENDA 2010 von Demokratie und Teilhabe abmeldet.

@Thrombosen-Paul

"Am 01. April 2021 um 19:46 von Thrombosen-Paul
Die große Finsternis der Schildbürger
So eine Coronapolitik von einem Lock down in den nächsten gleicht ein paar Schildbürgern, die nachts einen Raum hell bekommen wollen. Der eine putzt den Lichtschalter. Ein anderer reißt die Fenster raus und ein Dritter tapeziert die Bude neu. Dabei war der Lichtschalter-Putzer schon ganz nah an der Lösung, wie man nachts einen Raum hell bekommt."

Oh großer Meister, dann erhellen Sie uns doch endlich. Wir hängen gespannt an Ihren Lippen.

@18:39 von nikioko

Ich möchte mich Ihren Ausführungen ohne wenn und aber ( zu meiner eigenen Verwunderung) anschließen.

@Parteibuchgesteuert

"Am 01. April 2021 um 19:49 von Parteibuchgesteuert
Wen fragen die überhaupt.
Wen fragen die überhaupt. Mich hat noch keiner gefragt und letzte Woche waren noch 2 Drittel dagegen. Das ist wieder ein Beispiel für mediengesteuerte Meinungsbildung ."

Wollen Sie jetzt Namen und Adressen der 1348 Befragten?

Ernsthaft?

Das ist der Trend? Ging irgendwie in unserem Bekannten/Freundeskreis vorbei... unsere gesamte Straße hat allein die Nase voll und wünscht sich keine weiteren Einschränkungen. Warum? Weil in unserem Landkreis 2/3 der isolierten Betten und im Durchschnitt Beinen Krankenhäusern 5 von 12 Intensivbetten frei sind (kein Regelbetrieb im Krankenhaus: ergo die machen richtig minus) und das war im Dezember bereits auch so, trotz Inzidenz von 198...
ich frage mich auch, warum die Schwerkranken oder Toten in Schweden nicht auf dem Gehweg liegen. Für den ersten lockdown hatte ich vollkommenes Verständnis, alles, was danach kam, war eine Katastrophe! Die Kinder und Jugendpsychiatrien laufen voll und auf den Tempelhofer Feld in Berlin wird getanzt und gefeiert als wäre nichts... es geht schon lange nicht mehr um Gesundheit und solange es an der Börse gut läuft, wird sich hier auch nichts ändern.

@um 18:12 von offene Diskussion

" Es muss endlich hart durchgegriffen werden, wenn man die eigentlichen Gefahren für die Gesellschaft erkennt, weiteres Wegsehen, um den entsprechenden Gruppen ja nicht zu nahe zu treten, die mit ihrem fahrlässigem Verhalten ja immer mehr die eigentlichen Gefährder sind, wird weiterhin Kranke und Tote kosten."

Also ich finde ihre Anspielung auf Arbeitnehmer und Schüler unangemessen. Die können es sich ja nicht aussuchen, die müssen ja.

@ 19:38 von draufguckerin

Danke für Ihren Kommentar. Jetzt hab ich's endlich auch durchschaut: die Baerbock steckt dahinter. Natürlich eine von ganz langer Hand vorbereitete Aktion. Die Medien hat sie schon komplett zu Steigbügelhaltern umfunktioniert. Und wir arbeiten uns ab an Verschwörungsspekulationen über Bill Gates oder Soros: Alles Fake - wahrscheinlich sogar von der Baerbock zu Ablenkung gesteuert. An einem Tag wie heute brauchen wir Aufklärerinnen wie Sie, verehrte draufguckerin. Ich bin Ihnen zu Dank verpflichtet.

Am 01. April 2021 um 18:34 von 0_Panik

Hätte es mehrere detaillierte Strategie-Vorgaben als Auswahl gegeben wäre die Umfrage anders ausgefallen.
Hätte die Fragestellung gelautet :
Wollen Sie einen HardLockDown Now ohne eine langfristige Perspektive und nur zur kurzzeitigen Absenkung der Inzidenz?

Dann wäre zu fast 100% dabei rausgekommen:
NEIN!
___
Eine der Redaktionsassistentinnen hat mir unter dem Siegel der Verschwiegenheit anvertraut, dass 63,5% der Befragten dafür votierten, es so zu machen wie Australien und Neuseeland.
Aber bitte psssst !

„Dementsprechend offen zeigen sich viele Bürgerinnen und Bürger gegenüber den Forderungen von Intensivmedizinern, das gesellschaftliche Leben zwei bis drei Wochen lang deutlich stärker herunterzufahren und erst danach zu prüfen, ob mit begleitenden Schutzmaßnahmen und Corona-Tests Lockerungen möglich sind. Gut zwei Drittel (67%) halten einen solchen härteren Lockdown für eher richtig, 30% für eher falsch“

Die Aufgabe der Regierungsverantwortlichen ist bekanntlich, die Interessen der Bürger zu vertreten. Da wäre es schon angebracht, wenn sie mehr auf die und die allgemein anerkannten Kapazitäten auf dem Gebiet der Pandemiebekämpfung unter ihnen und weniger auf „Wirtschaftsvertreter“ hören würden. Dass das öffentliche Leben und die Daseinsvorsorge auch in Pandemiezeiten aufrechterhalten werden müssen, leuchtet sicher jedem ein. Aber in vielen anderen Ländern funktioniert dieses Miteinander-in-Einklang-bringen des Schutzes der Bevölkerung mit diesen Notwendigkeiten offensichtlich besser.

@nikioko um 18.39 Uhr, aufgeblähte EU-Bürokratie

"Allerdings ist es traurig, dass dieser aufgrund des Totalversagens der EU-Kommission und der Bundesregierung bei der Impfstrategie überhaupt nötig wird. Anstatt mit einem entsprechenden Pragmatismus an die Sache ranzugehen, hat die Überbürokratisierung dafür gesorgt, dass viel zu wenig Impfstoff vorhanden ist und wir für westliche Industrieländer mit den Impfungen weit zurück hängen. "
Ich denke auch, dass die Bundesregierung alles richtig machen und alle EU-Länder ins Boot holen wollte. Andererseits hat sich die EU-Organisation als starr, viel zu langsam und evtl. auch den Anforderungen nicht gewachsen erwiesen. Man könnte jetzt ellenlage Begründungen anführen, aber ich sag es mal ganz kurz: Sowas braucht man nicht!
Das Leben findet nicht in Gremien statt.

19:49, Parteibuchgesteuert

>>Wen fragen die überhaupt. Mich hat noch keiner gefragt und letzte Woche waren noch 2 Drittel dagegen. Das ist wieder ein Beispiel für mediengesteuerte Meinungsbildung .<<

Mediengesteuerte Meinungsbildung also.

Machen Sie sich doch bitte einmal kundig, was eine zufallsbasierte Umfrage ist.

Mich hat übrigens ebenfalls noch nie jemand gefragt.

Verstehe nicht, wenn 2/3

Verstehe nicht, wenn 2/3 angeblich für einen harten Lockdown sind, warum bleiben diese 2/3 dann nicht freiwillig zu Hause. Bisher hat mich noch niemand vor die Haustür gezwungen.
Wenn diese 2/3 so vernünftig sind und darin die Lösung sehen, dann bräuchte es dazu keine staatliche Aufforderung. Die könnten ab heute zu Hause bleiben und niemanden würde es stören

Am 01. April 2021 um 19:42 von dito

........Leider wird das nach 2 und auch nach 4 Wochen maximal kurzfristig möglich sein. Dann gibt's den neuen Lockdown.........

Und dann sehen die Umfragewerte aber etwas anders aus, die Akteptanz nimmt dann von mal zu mal ab.

@ 19:49 von Parteibuchgesteuert

Der WDR hat die vielfältige Kritik, die Sie heute mit recht formulieren, aufgegriffen und stellt die nächste Umfrage aus 1394 Bürgerinnen und Bürgern zusammen, die noch nie gefragt wurden und sich nun selber aktiv melden können. Es werden dann ein paar Kriterien abgefragt, um eine Prioritätenliste zusammenzustellen - ähnlich wie bei den Impfpriorisierungen. Man kann sich bei "deutschlanddtrend2.0@wdr.de" bewerben, aber nur noch heute. Damit Ihre und meine Position endlich mal vorkommen.

Ich glaube das nicht.

Zwar gibt es natürlich Medienopfer, die Lauterbach für eine Koryphäe halten und sich in ihrer Freizeit am liebsten zu Hause einsperren - aber sicher keine knapp 50%. Und Söder ist - und bleibt - nördlich des Mains ein Schreckgespenst.

Vermutlich haben für die Umfrage ein paar gelangweilte KoWi-Studenten den Bekanntenkreis ihrer Eltern rund um München abtelefoniert: Glaube keiner Umfrage, die Du nicht selbst gefälscht hast.

Komisch, ich kenne keinen, der noch mehr Härte will.

Ganz im Gegenteil kenne ich viele, die inzwischen Angst vor einer Regierung haben, die seit mehr als einem Jahr mit Notstandregulierungen durchregiert, im Schatten von Corona immer mehr Massenüberwachung und Kontrolle beschließt, ganz routinemäßig das Demonstrationsrecht einschränkt, die Zentralbank Billionen drucken lässt, eine Schuldengemeinschaft in der EU einführt und die Bürger kalt enteignet.

Muss wohl eine kleine Blase der Unzufriedenen sein, wenn die große Mehrheit "mehr Härte" will, wie die Tagesschau sagt.

@19:45 von teachers voice

//re 18:47 Niki Beckmann: Umfragen
>>Niemand,
aber auch niemand den ich kenne ist für einen härteren Lockdown!<<

Genau deshalb gibt es repräsentative Umfragen! Tolle, wahrnehmungserweiternde Sache!//

Das klappt aber nur, wenn man bereit ist, im Oberstübchen auch mal zu lüften.

Zuspruch liegt im Auge des Betrachters

Das mit repräsentativ scheint mir zu hoch greifen. Die Nordfriesen werden recht wenig von einem Lockdown halten.
Wer sagt denn überhaupt, dass Impfen hilft. Es heißt doch immer, dass Impfen nicht schützt sondern mildert. So lange ein geimpfter wieder positiv getestet werden kann wird man nie aus der Endloslockdownschleife herauskommen.
Das Verfahren sollte überdacht werden.

Medien sollten die Regeln nicht immer in Frage stellen

Frau Merkel und die Bunderegierung wendet sich mit ihren Aufrufen zur Vorsicht direkt an uns, an die BürgerInnen und Bürger.
Die Regeln überwachen und Verstöße sanktionieren müssen die Länder, und Kommunen, denn die "befehligen" die Polizei, die Bildungseinrichtungen ... das machen sie aber nur mangelhaft.
Statt mit so einem Artikel die Regierung "runterzuschreiben", sollten die Medien die Einsicht der Menschen weiter fördern.

Die Börsen haussieren - und wir machen Lockdown?

Jeder Lockdown ist ein Offenbarungseid für die Regierung, die ihn verhängt.

Es wäre daher auch sinnvoll als Zeichen des Versagens danach zurück zu treten. Wer trotz vieler andere Möglichkeiten keine andere Lösung findet...

Wir haben uns im Umgang mit der Pandemie weltweit eher nicht mit Ruhm bekleckert.

Sogar die Nationalmannschaft hat sich bis auf die Knochen blamiert. Läuft nicht gut gerade.

Und an den Börsen feiert man schon das Ende der Pandmie. Leider sind wir in Deutschland und Europa da etwas hinterher und verpassen weiter den Anschluss. Ein LD wird uns noch weiter zurück werfen.

83 Millionen vs 100.000.

Darum geht’s.

Anstatt 83 Mio einzusperren, sollten wir schon lange die Isolieren, die das höchste Risiko haben auf Intensiv zu landen.

Aber auch das wird nicht mal im Ansatz geprüft. Und das obwohl man sehr genau weiß wer die Menschen sind, die ein hohes Risiko haben auf Intensiv zu landen.

@ Orfee um 18.40 Uhr, Regelverstöße aus Eigeninteressse

"Was passiert mit 1/3, die keinen harten Lockdown wollen und ihre Existenz verlieren, weil sie am Rande des Ruins sind?" Mit denen passiert leider gar nichts, wenn sie sich nicht nach den Regeln richten. Sie bringen aus Eigeninteresse ihre Mitmenschen in Gefahr.

@19:48 von vriegel @ 19:39_und die ganze Corona

//Wenn 2/3 einen lockdown wollen, dann sollen die sich doch für 4 Wochen im Keller einschließen.

Ich bin mir sicher wir bekommen das hin die mit allem notwendigen zu versorgen.

Der Vernünftige Rest wird schon dafür sorgen, dass der Laden läuft.//

Wenn der "Rest" so empathisch ist wie Sie, dann ist damit eher nicht zu rechnen.

Die Seuchenbekaempfung

nach Massgabe des politischen Zuspruches planen. Am besten noch abstimmen.

Da braucht man nur noch das Virus an die Parteiendemokratie gewoehnen und hoffen, dass es mitzieht.

Ich schuettle nur noch den Kopf.

Warum koennen es die Chinesen, Australier, Vietnamesen, usw .... warum?

@ 19:56 von andererseits

Verehrte*r andererseits, heut mag ich Ihre Kommentare ganz unumwunden und uneingeschränkt - von der SputnikV-Impfung bis zur Pilawa-Sondersendung. Danke für die herzhaften Lacher am ersten Tag eines neuen Monats! Bleiben Sie gesund!

19:54, Lè Bonk

>>Die 48% die für schärfere Maßnahmen sind, zu den 48% die weniger fordern oder es für angemessen halten sind also eine deutliche Mehrheit? Mathematisch oder Propagandistisch?<<

24% halten die Maßnahmen für überzogen, 72% für angemessen oder nicht scharf genug.

In der Gruppe derjenigen, die die Maßnahmen für überzogen halten, haben diejenigen, die sie für angemessen halten, nach meinem Dafürhalten nämlich nichts zu suchen.

Was du nicht willst, das man dir tu, das fügauchkeinem andren zu

Die gesamte systemrelevante Groko-Garde von Seehofer, Scholz, Lauterbach, Drosten, Spahn bis Merkel öffentlich impfen lassen ! Damit etwas mehr Glaubwürdigkeit in die Coronapolitik kommt.

Am 01. April 2021 um 19:54 von weingasi1

............Wer keine finanziellen Einbußen hat, ohnehin nicht oft die Gastro besucht, vielleicht Haus und Garten hat, dem wird ein shut- bzw. lockdown egal sein.......

Gut möglich. Aber fast jeder hat doch jemanden im Bekanntenkreis oder in der Verwandschaft, der irgendwie betroffen ist.

@Niki Beckmann - Die Frage entscheidet.

18:47 von Niki Beckmann:
"Niemand, aber auch niemand den ich kenne ist für einen härteren Lockdown!"

Das hängt ganz von der Frage ab.
"Halten Sie die aktuellen Maßnahmen für ausreichend?" wird wahrscheinlich anders beantwortet als "Wollen Sie einen härteren Lockdown?"

@altersimpel, 19:44

dass beim nächsten harten Lockdown (gerne auch mit der Industrie) auch das Internet für 2 Wochen abgeschaltet wird. Am besten auch noch der Strom, damit alle mal wieder ganz andere Sorgen haben, als hinter jeder Ecke eine Verschwörung zu vermuten.

... womit eine zentrale Verschwörungstheorie (es geht gar nicht um den Virus) auch gleich bestätigt wäre...

berelsbub

Sie haben vollkommen recht.

Hat man da die selben

Hat man da die selben Personen befragt?
Maßnahmen zur Eindämmung der Corona Pandemie
gehen zu weit 24%
sind angemessen 24%
gehen nicht weit genug48%

Härterer Lockdown
eher richtig 67%
eher falsch 30%
19% die angegeben haben die Maßnahmen sind angemessen wollen aber einen härteren Lockdown.

@Jürgen aus K

"Ein Lockdown als Notnagel, weil man richtige Lösungen im Gegensatz zu anderen Ländern nicht hin bekommt, ist nicht akzeptabel."

Auch in den USA und GB, auch in Israel gab es strenge Lockdowns.
Und natürlich ist ein Lockdown nur ein Notnagel.

Aber was ist denn jetzt für uns Ihrer Ansicht nach die Alternative?
Die Leute wollten Öffnungen, sie haben sie bekommen, viele wollten ein bißchen ausprobieren, was geht und jetzt stehen wir eben wir da, wo wir Ende Januar standen.

Das einzige, was wir noch nicht ausprobiert haben ist ein richtig harter Lockdown, der auch das produzierende Gewerbe, die Industrie mit einschließt.
Und wie sehr die sich (mit Erfolg) gewehrt hat, als es nur um zwei Tage ging, kann man am Rückzieher der Kanzlerin ablesen.

19:38 von draufguckerin

« Die Bundesregierung soll einfach abgesägt werden.
Und die Medien betätigen sich als Steigbügelhalter. Für wen wohl?»

Immer die wieder gleiche Frage nach: "Für wen wohl?".
Aber nie eine Antwort, wer das überhaupt sein soll.

Jeder kann es sein aus der Dunklen Macht, die die ganze Welt lenkt.

Am 01. April 2021 um 19:11 von Advocatus Diabo...

. GB zum Beispiel hat die hohen Zahlen nicht mit lockdown runterkommen sondern mit impfen.
_______
Bei GB war es m.M. eine Kombination aus beidem. Sie hatten um die Weihnachtszeit ganz ganz hohe Werte und haben dann so Mitte Dez. mit Karacho das Impfen begonnen aber gleichzeitig hatten sie auch einen ganz harten lockdown mit Ausgangssperren, man durfte nur unter Vorlage der Dringlichkeit das Haus verlassen. Dieser strikte LD, der bis vor kurzem beibehalten wurde, flankiert vom schnellen Impfen, hat dort zur Entspannung gesorgt.

19:56 von andererseits

Sie fühlen sich wohl in ihrer Rolle, stimmts? Es sei ihnen gegönnt, es einem einfach gestrickten Landbewohner so richtig gegeben zu haben. Ob meines hohen Alters stehe ich darüber.

Zwiegespalten

Mir kommen diese Werte arg hoch vor, wenn man sieht, wie jeder schon unter den Maßnahmen leidet und immer weiter abstumpft. Trotzdem würde ich vor allem der Defintion von "härteren" Maßnahmen die größte Bedeutung zumessen.

Geht es um Ausgangssperren oder statt einem Haushalt nur eine Person besuchen zu dürfen, dann sind das für mich keine härteren Maßnahmen, sondern Aktionismus. Bayern hat diese flächendeckend seit Monaten (ohne Notbremse) und sind die Zahlen dort niedriger - nein.

Spricht man dagegen von Testpflichten/-strategien, Home-Officeregeln oder Konzepten für Schulen, dann ja: dann würde ich das durchaus befürworten.

Oder halt die Alternative: einfach mal komplett dicht machen. Ein Versuch wäre es wert, um zu sehen, ob sich genug daran halten würden, um die Zahlen zu senken.

Ich hoffe nur, dass die Erwartungen bzgl. Impfstoff, welcher wohl die Umfrage auch maßgeblich beeinflusst, wirklich begründet ist. Stichwort: brasilianische Mutation, die sich dann ausbreiten könnte

19:42 dito

so ist es,noch n Lockdown...noch n Lockdown...usw ..leider

@19:49 von Schweriner1965

//Nach dem Lockdown werden die Zahlen wieder steigen, es sei denn, wir sind in der Phase, wo die Impfungen sich bemerkbar machen. Dann könnte daraus tatsächlich was werden.//

Ja, könnte. Irgendwie beschleicht mich aber das Gefühl, dass wir auch aus diesem Konjunktiv nicht mehr herausfinden.

18:21 von rossundreiter

"Hier entscheidet die gutbürgerliche Mehrheit über die Lebensumstände und (in Teilen) Überlebensumstände der weniger bürgerlichen oder gar prekären Minderheit."
*
Seien Sie froh in einer demokratischen Gesellschaft zu leben, in der demokratisch abgestimmt und demokratisch gewählt wird!
Allen Bürgerinnen und Bürgern steht das Recht zu, den Armen wie den Reichen!
Stellen Sie sich bitte mal vor,
Sie könnten das nicht, wie es in Diktaturen leider der Fall ist!
Wäre es Ihnen lieber die Minderheit könnte über Sie bestimmen!

Am 01. April 2021 um 19:56 von andererseits

>>Am 01. April 2021 um 19:56 von andererseits
@ 18:23 Barbarossa 2 & 18:15 Karl Maria Jose..

Also ich habe ja gehört, dass die Sondersendung heute 4 Stunden dauert und von Jörg Pilawa moderiert wird. Es geht darum, endlich mal einen vernünftigen Experten- und Beraterstab (ohne *innen und divers und so) zusamnenzustellen, und die Zuschauer werden eingeladen, Vorschläge zu machen. Ich kann mir vorstellen, Sie beide vorzuschlagen. Wären Sie einverstanden - oder sollen wir vorher hier noch eine kleine Abstimmung darüber vorschieben, um die Chancen auszuloten.
Also, meine Stimmen hätten sie heute.<<

Wunderbarer Vorschlag. Meine Unterstützung haben Sie. :-)

@ Möbius um 19.58 Uhr, Zeche zahlen

"Irgendwann wird die Zeche auch mal gezahlt werden müssen" - stimmt, aber mal ehrlich: Wenn Sie sich die Radieschen von unten anschauen müssen, ist Ihnen das egal. Zahlen müssen werden wir alle, bescheidener leben vielleicht auch.
Erstmal geht es darum, dass wir alle möglichst unbeschadet durchkommen.

"Denn ein „Lastenausgleich“ oder eine „Vermögenssteuer“ oder „Vermögensabgabe“, wie sie jetzt von den Regierenden Demokraten in USA ins Spiel gebracht werden, scheint aus mir unerfindlichen Gründen in Deutschland politisch nicht durchsetzbar zu sein."
Ich denke, so etwas wird kommen und das wäre für mich auch ok. Für Menschen, die sich anständig verhalten, sich und andere schützen, für die zahle ich gerne.

@albexpress

"Am 01. April 2021 um 19:57 von albexpress
19:24 von Anderes1961
Hallo lieber Anderes es kann nur einen geben ein „Doppeltes Kanzler*inen“ ist noch nicht einmal in D möglich aber die Grünen werden dann wenn es soweit ist , daran arbeiten."

Also gut, ich erkläre es Ihnen jetzt noch mal ganz langsam zum mitschreiben. Damit auch Sie es verstehen.

Ich kann Sie beruhigen. Auch die Grünen wollen keine doppelte Kanzlerschaft. Es kann nur einen geben. Die Frage lautete, wer für einen guten Kanzlerkandidaten gehalten wird. Und die Antwortmöglichkeit dabei ist nicht nur "entweder oder", sondern ebenso "sowohl als auch".

Ein Beispiel, wenn mich jemand fragt, wen ich für einen guten Kanzlerkanditaten halte, dann könnte meine Antwort zum Beispiel lauten: Baerbock, Habeck, Söder und meinetwegen Karl Lauterbach. Wie Sie merken, sind dabei Mehrfachantworten möglich. Und jetzt rechnen Sie noch mal nach. Oder besser: Lesen Sie den Artikel noch mal und rechnen dann nach.

@ 20:12 von Thrombosen-Paul

Eine Frage: Haben Sie bedacht, dass dann gleich eine Armada an Kommentaren losgeht, die genau diese Personen dann als Impfdrängler brandmarkt? Oder wollten Sie einen Aprilscherz machen?

So kann man sich irren

Ich vermute diejenigen die einen „harten Lockdown“ fordern, meinen das endlich mal für wenigstens 2 Wochen die wirtschaftlichen Aktivitäten heruntergefahren werden sollen, oder wenigstens stringente Maßnahmen zur Verpflichtung der Firmen zu Tests, Home-Office und anderen Maßnahmen erfolgen sollte.

Ich glaube nicht das die 48% die „härtere Maßnahmen“ fordern, damit Ausgangssperren, Reiseverbote und Kontaktbeschränkungen im privaten Umfeld gemeint haben können.

Dieses Umfrageergebnis könnte die Politik deshalb falsch interpretieren als Zustimmung zu einem „totalen Lockdown“, der nur noch das erlaubt was mit Schule und Arbeit zu tun hat.

19:37 von 0_Panik: 0-Covid-Strategie / Talk Shows

"In den Talk Shows kommt bei den 0-Covid-Strateginnen/gen immer so wenig rüber."

Ich weiß natürlich nicht, welche Talkshows sie ansehen.

Bei dem wenigen, was ich mir ansehe, gibt eher der folgende Personenkreis ein dürftiges Bild: Landespolitiker, die der gestellten Frage zum dritten mal ausweichen, ein wenig rumpalavern, und dann zum Selbstlob übergehen, weil sie in ihrem Land ja alles so viel besser machen.

"Und was kommt für D noch für Strategie - Elemente hinzu?"

Das "U" für "Unerfüllbare Forderungen stellen, angebotene Lösungen kategorisch ablehnen" haben Sie ja heute schon erhalten.

Für eine No-Covid-Strategie spricht zumindest schon einmal, das dies in anderen Teilen der Welt mit Erfolg eingesetzt wurde. Welche konkreten Bedenken sehen Sie bei diesem Thema?

Am 01. April 2021 um 20:07 von Elbufer

.........So lange ein geimpfter wieder positiv getestet werden kann wird man nie aus der Endloslockdownschleife herauskommen......

Selbst wenn, dann heisst es eben nicht Endloslockdown sondern neue Normalität.

@20:19 von Barbarossa 2

Na ja, an der Fähigkeit zum Humor am ersten Tag des vierten Monats kann man auch Menschen unterscheiden.

20:19 von Barbarossa 2

er ist schon ein grossartiger forist. mit stil, empathie und grosser bescheidenheit!

@berelsbub

"Verstehe nicht, wenn 2/3 angeblich für einen harten Lockdown sind, warum bleiben diese 2/3 dann nicht freiwillig zu Hause. Bisher hat mich noch niemand vor die Haustür gezwungen."

Sie könnten jetzt noch ganz elegant zirkelschließen, dass die Umfrage fake ist, weil ja niemand freiwillig zu hause bleibt.

"Feiwillig zuhause bleiben" ist immer noch ein Kündigungsgrund. Und wer seinen Lebensunterhalt mit Arbeit verdienen muss, kann sich diese Art der Freidenkerei eben schlicht nicht leisten.

Sinn macht ein harter Lockdown auch erst, wenn möglichst alle mitmachen.
Natürlich funktioniert das nicht freiwillig, weshalb der Staat die Menschen eben zwingen muss, wie z.B. auch zum Zahlen von Steuern.

Am 01. April 2021 um 20:02 von andererseits

>>Am 01. April 2021 um 20:02 von andererseits
@ 19:38 von draufguckerin

Danke für Ihren Kommentar. Jetzt hab ich's endlich auch durchschaut: die Baerbock steckt dahinter. Natürlich eine von ganz langer Hand vorbereitete Aktion. Die Medien hat sie schon komplett zu Steigbügelhaltern umfunktioniert. Und wir arbeiten uns ab an Verschwörungsspekulationen über Bill Gates oder Soros: Alles Fake - wahrscheinlich sogar von der Baerbock zu Ablenkung gesteuert. An einem Tag wie heute brauchen wir Aufklärerinnen wie Sie, verehrte draufguckerin. Ich bin Ihnen zu Dank verpflichtet.<<

Das Soros in D kaum noch wahrgenommen wird hat selbstverständlich einen Sinn. Er hält sich bedeckt, da er die Annalena über Scheinfirmen verdeckt finanziert. Das weiß aber bisher kaum jemand. Ich habe aber eine sehr gute, wie glaubwürdige Quelle - "Q". Und Der weiß das.

20:16 von Alter Simpel

„Das einzige, was wir noch nicht ausprobiert haben ist ein richtig harter Lockdown, der auch das produzierende Gewerbe, die Industrie mit einschließt.
Und wie sehr die sich (mit Erfolg) gewehrt hat, als es nur um zwei Tage ging, kann man am Rückzieher der Kanzlerin ablesen.“
Auch ich bin dafür, dass eigentlich auch die produzierenden Bereiche in den Lockdown gehörten.
Aber die Entscheidung Kanzlerin die zwei zusätzlichen „Ruhetage“ zurück zu nehmen war die erste und einzige richtige Entscheidung von ihr. Denn das hätte zu hoffnungslos überfüllte Supermärkte geführt und spätestens dann wären auch die zu Treibern der Infektionen geworden.
Ansonsten nach Ostern Lockdown für die Produktion und Lockerungen für die, die seit November im Lockdown sind. Danach wissen wir vielleicht wer die pandemietreiber sind

@20:07 von marvin

//Glaube keiner Umfrage, die Du nicht selbst gefälscht hast.//

Vor allem dann nicht, wenn das Ergebnis den eigenen Wünschen entgegensteht.

Hier singen ja wirklich viele Fans das Lied der Pippi Langstrumpf: "Ich mach' mir die Welt - widdewidde wie sie mir gefällt ..."

@vweh um 19.45 Uhr,Hinterher ist man immer schlauer

" Was will man mit dem Lockdown erreichen? Das ist keine langfristige Lösung.
Es muss Impfstoff hergestellt und asap verimpft werden. Nichts anderes hilft. " Stimmt, aber solange wir zu wenig Impfstoff haben ist, müssen wir Ansteckung vermeiden und Kontakte reduzieren, somit ist der Lockdown momentan der einzig gangbare Weg.
"Unsere Bundesregierung und die EU haben alles falsch gemacht was man/frau nur falsch machen kann. " Ja, das Vertrauen auf die Kompetenz der EU war ein Fehler.
Die Bundesregierung fordert den Lockdown, einige Landesregierungen (z.B. Müller aus Berlin) pfeifen drauf. Die Wähler sollten diese Landesfürsten die rote Karte zeigen - Aber ganz dunkelrot

Am 01. April 2021 um 20:20 von Anna-Elisabeth

.........Irgendwie beschleicht mich aber das Gefühl, dass wir auch aus diesem Konjunktiv nicht mehr herausfinden........

Das wollte ich jetzt gar nicht hören bzw. lesen :-(.

t voic

Der Staat versagt und wir müssen darunter leiden .Und das nennen sie dann lüften ,also wirklich . Ist ihnen eigentlich bewusst ,,das über 30 tausend Menschen in der Corona Zeit an Krebs mehr gestorben sind so eine Aussage eines Onkologen . Warum? Weil die Menschen vor lauter Angst vor Corona nicht oder viel zu spät zum Arzt gegangen sind . Aber das sind wohl Kollateralschäden . Ja mit der frischen Luft im Kopf ist das schon so eine Sache . Stellst sich die Frage wer ist hier der Windmacher . Angst frisst nicht nur die Seele auf , sondern zuweilen auch den Verstand.

@davidw, 20:21

Wäre es Ihnen lieber die Minderheit könnte über Sie bestimmen!

Nein.

Aber unsere Grundordnung heißt nicht "demokratisch".

Sie heißt "freiheitlich-demokratisch".

Was ich mit meinem Rückgriff auf die Spiele im alten Rom, den Sie nicht zitieren, zu veranschaulichen versuchte.

@rossundreiter

"dass beim nächsten harten Lockdown (gerne auch mit der Industrie) auch das Internet für 2 Wochen abgeschaltet wird. Am besten auch noch der Strom, damit alle mal wieder ganz andere Sorgen haben, als hinter jeder Ecke eine Verschwörung zu vermuten."

rossundreiter:
"... womit eine zentrale Verschwörungstheorie (es geht gar nicht um den Virus) auch gleich bestätigt wäre..."

Das macht doch nichts: ohne Internet gibt es auch keine Verschwörungstheorien mehr.
Und zwei Wochen sind für Bill Gates genug Zeit, um das Internet zu säubern ...

18:17 von Advocatus Diabo...

"So langsam habe ich doch Zweifel an den Umfragen. Weder in meinem Bekanntenkreis noch bei meinen Arbeitskollegen noch in derem Umfeld spricht sich jemand für einen lockdown aus, zumindest nicht offen. Aber ok, ich Weiss das dies nicht repräsentativ sein muß aber kritisch hinterfragen darf ich doch schon?!"

,.,.,

Auf jeden Fall!

Wenn das Ergebnis wissenschaftlicher Umfragen nicht mit dem persönlichen Umfeld übereinstimmt, MÜSSEN die wissenschaftlichen Umfragen unwissenschaftlich sein.

Das sehen hier ja auch viele andere User so.

Das war jetzt leicht humorvoll gemeint.

Am 01. April 2021 um 20:12 von Thrombosen-Paul

>>Was du nicht willst, das man dir tu, das fügauchkeinem andren zu

Die gesamte systemrelevante Groko-Garde von Seehofer, Scholz, Lauterbach, Drosten, Spahn bis Merkel öffentlich impfen lassen ! Damit etwas mehr Glaubwürdigkeit in die Coronapolitik kommt.<<

Systemrelevante Groko-Garde?
Drosten ist in der Groko?

Unglaublich.

Härtere Maßnahmen? Welcher klar denkende Mensch will den noch härtere Maßnahmen? Ich habe mit vielen Leuten täglich zutun die quer durch alle Altersgruppen und sozialen Schichten gehen. Und keiner aber wirklich keiner will auch nur ein bißchen das die Maßnahmen nochmals härter werden. Diese Presse/Umfrage ist reine Stimmungsmache. Ich bin Fassungslos.

@ offene Diskussion

Immer mehr den angeblichen Wunsch der Bürger nach härteren Regeln in der Pandemie zu beschreiben, wird so wenig helfen, wie den Pflegekräften der Applaus geholfen hat.

Der Applaus kam von Herzen, das war ehrlich, das war menschlich. Warum reden Sie das jetzt schlecht? Warum wird hier nur noch miesgemacht?

Leben und Sterben

Überall in der EU, Spanien Greece, Italien, usw. gibt es Arbeiterinnen die im wahrsten Sinne des Wortes am Hungertuch nagen, das ist nicht Deutschland wo angeblich jeder was bekommt.
Auf über 80 Millionen Hungernde werden die Massnahmen für wieviel Corona Tote. ..? den Völkern bringen.
Sollten wir lieber Nachdenken, bevor wir in den Panik Modus verfallen.

20:26 von andererseits

Daher auch die Volksweisheit, sage mir mit wem du sprichst, und ich sage, wer du bist.

@von thrombosen-paul

"Klar ist Corona eine Infektionskrankheit wie jede andere auch".
Dieser Beitrag macht mich sprachlos!

Umfrageergebnisse

Ich hatte mal eine solche nette Dame von der Umfrage am Telefon. Die Fragen sind so "eng gestrickt" dass, sicher nicht die wirkliche Meinung von mir damit abgebildet wurde. Vermutlich kam bei mir unter dem Strich raus das ich CDU Wähler bin dabei mache ich mein Kreuz schon seit Jahren bei den Linken!

@20:07 von Dana

//Komisch, ich kenne keinen, der noch mehr Härte will.//

Aus dem Umstand, dass ich hingegen viel kenne, die sich einen härteren Lockdown wünschen, schließe ich (im Gegensatzt zu Ihnen) noch nicht, dass mein Bekanntenkreis DIE Mehrheit abbildet.
Die Begründung für einen "echten" Lockdown ist einfacher Logik geschuldet. Was wir bisher hatten, war ja eher ein Eiertanz mit nicht ausreichendem Erfolg. Nur ein harter Lockdown JETZT mit deutlich erhöhtem Impftempo eröffnet uns die Möglichkeit, in absehbarer Zeit wieder mehr Freiheiten genießen zu können. Dieses ewige hin- und her macht tatsächlich mürbe.

Am 01. April 2021 um 19:29 von vriegel

Kaum jemand unter 40 hat noch ein Festnetz Telefon. Und wenn man die Fragen anders stellt, kommt auch ein ganz anderes Ergebnis dabei heraus.
___
Ich kenne Ihr Umfeld nicht, weiss aber, dass jeder, ob unter oder über 40, der an seinem PC arbeitet und nicht nur infantil auf seinem Smart-phone daddelt, jeder, der ein Geschäft hat, jeder Selbständige natürlich einen Festnetzanschluss hat. Je nachdem, wo man wohnt, hat man nur mit dem Festnetz gesicherten Empfang. Meine Freundin, die in der Eifel wohnt, kann die meiste Zeit NICHT mit dem Smartie, weil kein Empfang. Derlei
"Funklöcher" gibt es noch einige !

@vriegel

(da ich sie jetzt erst wieder sehe)

eine kurze antwort auf ihren beitrag von montag zu meinem damaligen post:

wie wenig ahnung sie von meiner heimat, Finnland, haben, haben sie da perfekt zum besten gegeben. da nutzt auch ihre grossmutter in Helsinki nichts (falls sie es noch nicht wissen: wir Finnen bezeichnen Helsinki nicht als Finnland, eher als leben auf einem anderen abgehobenen planeten).

das liegt aber auf linie mit ihren sonstigen beiträgen die auch weitab der realität sind und zumeist aus tatsachenverdrehungen bestehen.

der grösste schnenkelklopfer war aber immer noch der mit einer aussengrenze, die unser land hat und berufspendler von/nach Schweden gibt es laut ihrer meinung auch nicht. köstlich!

20:07 von Elbufer

«Das mit repräsentativ scheint mir zu hoch greifen.
Die Nordfriesen werden recht wenig von einem Lockdown halten.»

Eine repräsentative Umfage ist keine Nordfriesen-Umfrage.

Ein repräsentative Stichprobe aus der Gesamtheit einer Menge ist immer als seriös auf der Basis statisticher Möglichkeiten anzusehen, wenn die Umfrage von einem seriösen Institut durchgeführt wird.

Die Zahl der Befragten ist angegeben, die statistische Unsicherheit bei verschiedenen Protentzahlen wird genannt. Ebenso die Art der Rundung auf ganze Prozentzahlen, und warum so gerundet wird.

Nordfriesen sind in der Umfrage eben zu dem Prozentanteil enthalten, den sie auch in Relation zur Gesamtbevölkerung ausmachen.

Ihr Kommentar ist einer aus der Kiste, bei denen als Zusammenfassung nur noch der letzte Satz fehlt:

«Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.»

18:20 von Quakbüdel

"Gaaaanz einfache Selbstisolierung - aber auch ernsthaft und ohne Mogelei ! Das restliche Drittel darf dann sich abstrampeln und bemüht sein, den Laden in Gang zu halten, was sie auch jetzt schon tun.."
*
Sie verlangen Selbstisolation von allen anderen, die sich auch abstrampeln und bemühen den Laden am Laufen zu halten!
Doch Sie selbst lehnen die
Selbstisolation ab!
Nicht um sich wie alle anderen abzustrampeln,
sondern, wenn die anderen in Selbstisolation sind, das volle Leben, Ihre persönliche Freiheit, auch in dieser Zeit, zu genießen!
Wenn Sie das gerecht finden,
haben Sie ein sonderbares Denken, was die Freiheit betrifft!
Freiheit ist immer auch die Freiheit der anderen!

20:41 von Anna-Elisabeth

Die Begründung für einen "echten" Lockdown ist einfacher Logik geschuldet. Was wir bisher hatten, war ja eher ein Eiertanz mit nicht ausreichendem Erfolg. Nur ein harter Lockdown JETZT mit deutlich erhöhtem Impftempo eröffnet uns die Möglichkeit, in absehbarer Zeit wieder mehr Freiheiten genießen zu können. Dieses ewige hin- und her macht tatsächlich mürbe.
#
Schließe mich Ihrem Kommentar an. Gruß

18:21 von rossundreiter

"Natürlich noch härter.

Hier entscheidet die gutbürgerliche Mehrheit über die Lebensumstände und (in Teilen) Überlebensumstände der weniger bürgerlichen oder gar prekären Minderheit.

Erinnert mich etwas an Sklavenhatzen im alten Rom. Daumen hoch, Daumen runter. Hätte ich in einer Demokratie nicht für möglich gehalten."

,.,.,

Sie verwechseln hier etwas:

Die befragten Bürger bekommen durch ihre Antworten keine Entscheidungsbefugnis oder Regierungsgewalt.

Sie haben einfach nur ihre Meinung abgegeben.

Es gibt also auch nach dieser statistischen Erhebung keine Sklavenhatz der Minderheit durch die Mehrheit.

Lockdown

Ich kenne kenne Niemanden der einen schärferen Lockdown fordert. Im Gegenteil!
Diese Umfragen der öffentlichen rechtlichen Medien?????
Die Leute wollen nicht mehr und bezweifeln die Wirkung eines Lockdowns.

Kurz vor der Bundestagswahl

Jahrelang jubeln die ÖR Merkels CDU zu und betreiben gleichzeitig über Talkshows etc. kostenlose Dauerwerbung für die Grünen. Jetzt kurz vor der Wahl geben die ÖR der CDU den Todesstoß um die Grünen an die Macht zu jubeln. Zu viele fallen drauf rein! Armes Deutschland!

20:38 von K.I.N.G.

schauen sie mal
ihre Erfahrungen decken sich mit den meinen absolut nicht.
An was mag das liegen
haben sie einen anderen Bekanntenkreis als ich ?

Wenn die Fakten nicht passen

@ vriegel:
Kaum jemand unter 40 hat noch ein Festnetz Telefon. Und wenn man die Fragen anders stellt, kommt auch ein ganz anderes Ergebnis dabei heraus.

Haben Sie im Ernst die Hoffnung, dass da mehr was in Ihrem Sinne heraus käme? Seltsame Denke.
Und noch was handwerkliches. In der Umfrage sind prozentual genau so viele Menschen über Festnetz/Mobil befragt worden, wie es in der Republik auch in echt vertreten ist. Was dachten Sie denn?

@David Séchard

"Am 01. April 2021 um 20:37 von David Séchard
Am 01. April 2021 um 20:12 von Thrombosen-Paul
>>Was du nicht willst, das man dir tu, das fügauchkeinem andren zu

Die gesamte systemrelevante Groko-Garde von Seehofer, Scholz, Lauterbach, Drosten, Spahn bis Merkel öffentlich impfen lassen ! Damit etwas mehr Glaubwürdigkeit in die Coronapolitik kommt.<<

Systemrelevante Groko-Garde?
Drosten ist in der Groko?"

Naja, so wie ich den Post verstehe - meine Schlußfolgerungen beziehen seine vorhergehenden Posts mit ein - Meint der Mitforist wohl, man solle die gesamte systemrelevante Groko-Garde öffentlich impfen, damit sie - sagen wir mal - zu besseren Politikern mutiert. Drosten würde dann auch mutieren. Vom Virologen zum Politiker.

Wie er das tatsächlich meint, darüber läßt uns unser Meister ja weiterhin im Dunklen. Als Meister macht er halt das, was Meister so tun: Nebulös rumraunen. Das kann man dann interpretieren, wie man möchte. Es stimmt dann immer.

@20:27 von AlterSimpel @berelsbub

//Sinn macht ein harter Lockdown auch erst, wenn möglichst alle mitmachen.
Natürlich funktioniert das nicht freiwillig, weshalb der Staat die Menschen eben zwingen muss, wie z.B. auch zum Zahlen von Steuern.//

Richtig. Allerdings ist mir das, was uns als Lockdown verkauft wird, ein wenig zu sehr auf das Private beschränkt.
Ich denke da immer an eine Kolumne von Markus Feldenkirchen (Spiegel), in der er m.E. zu recht anprangert, dass in vielen nicht relevanten Bereichen die Produktion uneingeschränkt weiterläuft. U.a. nannte er Waffen und Eierlikör. Geht Ostern denn nicht ohne Eierlikör in den Eiern? Und hier in Hamburg zieht auch die Beluga regelmäßig ihre Bahnen. Da werden in Finkenwerder wohl auch weiter Flugzeuge gebaut. Unter einem Lockdown verstehe ich etwas anderes.

@Anna-Elisabeth 20:07 von Dana

Ein kompletter Lockdown wird nichts bringen. In einem Versuch der U.S. Armee. Wurden trotz 2 wöchiger Isolation von Soldaten. Am Ende mehr als die Hälfte positiv auf Corona getestet. Soviel zu noch härteren Maßnahmen. Denn wenn der Lockdown auch nur etwas Wirkung zeigen würde hätte man die Erfolg gleich nach dem letzten Lockdown feststellen müssen. Die Menschen die sie kennen und nach einem härteren Lockdown verlangen dürfen sie mir gerne alle vorstellen. Wahrscheinlich alle ü80 und voller Panik.

Zitat: "Heute Morgen wurde

Zitat:
"Heute Morgen wurde hier auf eine Studie der TU Berlin verwiesen: In Museen, im Einzelhandel, in Schwimm- oder Sporthallen sowie Restaurants ist das Ansteckungsrisiko überschaubar (R-Wert unter 2), während es in Büros und Schulen sehr hoch ist (R-Wert 8 bzw. 11,5). Die Politik handelt genau entgegengesetzt."

man sollte hier noch erwähnen dass es das "Hermann Rietschel"-Institut ist - der älterste Lehrstuhl für Raumlüftungstechnik - welches dabei federführend ist

die hohe Kompetenz der dortigen Wissenschaftler hat sich schon bei der Untersuchung des "Sick-Building"-Syndrom gezeigt und mitgeholfen eine Reihe von Ursachen dafür aufzudecken und Projektierungs-Empfehlungen für Klima- und Lüftungstechniker zu erstellen
---
man hat dort am Institut extra ein Versuchsfeld in dem man die Raumluft-Strömung (konkreter Räume) simulieren und entsprechend die in der Luft getragenen Aerosol- und Staub-"Pakete" sichtbar machen kann

@ marvin

Glaube keiner Umfrage, die Du nicht selbst gefälscht hast.

Wirf keiner integeren Umfrage gefälscht vor, nur weil die ehrlichen Ergebnisse dich frustrieren.

@Sisyphos3

Bitte stellen Sie mir ihre Bekannten mal vor die für einen härteren Lockdown sind. Vielleicht ändert sich ja meine Meinung.

@David Séchard

Falls ich heute darf, würde ich mich gerne endlich bei Ihnen für die netten Worte von vor einiger Zeit bedanken. Anschließend werde ich meine Ausgangssperre mit gutem Essen und Wein coronakonform allein genießen und hoffe, dass das Virus irgendwann zu einem weniger oder besser gar keinen Schaden bringenden etwas mutiert.
Wünsche allen trotz allem schöne Oster(feier)tage.

@harpdart. Richtiger lockdown

Nur was ist nach dem „richtigen Lockdown“?
(Frage an alle Lockdown Befürworter)

Selbst wenn der gemacht würde, wie sieht die weitere Strategie aus?

Das Virus verschwindet leider nicht.
Und wenn es keine Symptome hervorruft, was bei vielen jüngeren und auch anderen der Fall zu sein scheint, wäre es schnell wieder wie vorher.

Also wieder Lockdown?
Also alle paar Wochen Lockdown?
Oder Dauerlockdown?
Oder werden nach dem harten Lockdown tägliche Tests Pflicht, um schnell zu reagieren?

Das Impfen dauert ja noch, schlagen Sie ein Jahr Dauerlockdown vor? Selbst mit Impfung gibt es mittlerweile Infizierte.

Um die Intensivstationen zu entlasten könnte man noch nachschärfen, zb. Betriebe zu Testen verpflichten, Schulen werden jetzt zum Testen 2x wöchentlich verpflichtet. Ausgangssperre gibt es bereits bei hohen Inzidenzen schon, was soll noch alles dicht gemacht werden im Sommer, wo draußen kaum Infektionen drohen, aber selbst in Hamburg müssen Jogger nun Maske tragen..

20:53 von und die ganze Corona @ marvin

Glaube keiner Umfrage, die Du nicht selbst gefälscht hast.

Wirf keiner integeren Umfrage gefälscht vor, nur weil die ehrlichen Ergebnisse dich frustrieren.
---
Stuttgart 21
als Stuttgarter kann man mir durchaus glauben ich kenne den einen oder anderen Stuttgarter
Genau 2 Leute kannte ich, die für dieses Bauprojekt standen
Wie die Abstimmung (speziell im Städle) ausging, weiß jeder
seither bin ich vorsichtiger zu behaupten, ich wäre am Puls der Zeit/der Menschen

Am meisten wütend macht mich die alles erstickende "Bürokratur", die den so wichtigen Prozess des Impfens nur aufhält und in Langsamkeit erstickt. Im Impfzentrum Hannover werden pro Tag 50 fette Aktenordner mit der Begleitdpkumentation gesammelt, sodass man gezwungen war, für die Lagerung Container anzubauen. Der Arzt muss 6 Dokumente unterschreiben. Was für eine zeitraubende Kraftverschwendung.
________
Ich bin ja nun wirklich nicht oft mit Ihnen einer Meinung aber hier haben Sie vollkommen recht. Oft genug werden ja hier als Beispiele, wie es gemacht werden soll, Israel und die USA angeführt. Ich muss dann immer innerlich schmunzeln, wenn ich mir vorstelle, unsere ständigen Bedenkenträger würden in einem Drive-in, auf einem Supermarktparkplatz oder in einem Restaurant geimpft....Ich fänd's lustig, wäre mir 10 mal lieber als das Procedere in einem Impfcenter mit 6-fach Formularen.

20:53 von Miauzi

"Heute Morgen wurde hier auf eine Studie der TU Berlin verwiesen: In Museen, im Einzelhandel, in Schwimm- oder Sporthallen sowie Restaurants ist das Ansteckungsrisiko überschaubar (R-Wert unter 2), während es in Büros und Schulen sehr hoch ist (R-Wert 8 bzw. 11,5). Die Politik handelt genau entgegengesetzt."
Das ist genau das , was ich schon immer gesagt habe, ohne diesem Lehrstuhl anzugehören. Nur haben diese Bereiche keine Lobby. Kochen können wir dank YouTube inzwischen alle selbst, was brauchen wir die Gastronomie. Gut mit den Museen hat die Regierung ja inzwischen ein einsehen gehabt, weil da jetzt auch alle hinströmen.

20:56 von K.I.N.G.

formulieren wir es mal anders
werden die Einschränkungen konsequent umgesetzt ?
also für mich ne Lachnummer !

20:46 von Nordfriese.de

«Ich kenne kenne Niemanden der einen schärferen Lockdown fordert.»

Sie kennen auch keinen Astronaut und keinen Elefant.
Die gibt es aber trotzdem, auch wenn Sie keinen kennen.

20:46, Nordfriese.de

>>
Ich kenne kenne Niemanden der einen schärferen Lockdown fordert. Im Gegenteil!
Diese Umfragen der öffentlichen rechtlichen Medien?????
Die Leute wollen nicht mehr und bezweifeln die Wirkung eines Lockdowns.<<

Die Umfragen werden nicht von den öffentlich-rechtlichen Medien, fünf Fragezeichen oder nicht, durchgeführt, sondern von Infrastest dimap.

Hier können Sie sich über dieses Institut informieren:

https://www.infratest-dimap.de

Ich kenne übrigens niemanden, der AfD wählt.

Am 01. April 2021 um 20:07 von Dana

Zitat: Ganz im Gegenteil kenne ich viele, die inzwischen Angst vor einer Regierung haben, die [ ..... ] ganz routinemäßig das Demonstrationsrecht einschränkt [ ..... ].

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es viele gibt, die einen solchen Unsinn glauben.

Wann, wo und wie soll denn die Bundesregierung in das Demonstrationsrecht eingegriffen haben.

Sie überzeugen mich schon, wenn Sie ein einziges Beispiel nennen.

@Enigma

"Also über 65 wollen nahezu alle mehr Verschärfungen? Super. Dann würde ich mal vorschlagen, dass wir endlich mal konsequent die Renten reduzieren. Mal sehen, wie die Zustimmung dann ausfallen wird...
Mich kotzt das an, ebenso wie ich die Solidarität der Rentner vermisse. Wenn Corona vorbei ist, können Rentner von mir kein Respekt mehr erwarten. Warum? Weil sie auch keinen geben."

Sie hatten noch nie Respekt, nach all Ihren Beiträgen zu urteilen.

Ich bin noch kein Rentner, aber Ihre Auffassung von Generationengerechtigkeit finde ich trotzdem widerlich. Diese Rentner haben mit dafür gesorgt dass Sie in relativem Wohlstand aufwachsen konnten, und das unter schwierigeren Bedingungen wie Sie heute.
Diese Menschen haben einen noch langen Lebensabend verdient.
Haben Sie keine Eltern mehr? Zeigen Sie sich denen gegenüber genauso respektlos?
Echt schlimm.

Am 01. April 2021 um 20:41 von Anna-Elisabeth

„Dieses ewige hin- und her macht tatsächlich mürbe.“

Sie haben Recht.

Ich habe mir gerade durchgelesen,

„Was ist Ostern eigentlich erlaubt?“

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann ist besonders hervorzuheben, nicht wegen der Vielzahl der Vorschriften, sondern:
„Wir müssen auch an die Leute denken, die in kleinen

Mietswohnungen

mit vielen Leuten leben",

Ich wusste noch nicht, dass er ein Herz für Katzen hat.

Die guten alten Nordfriesen

@ Elbufer:
Das mit repräsentativ scheint mir zu hoch greifen. Die Nordfriesen werden recht wenig von einem Lockdown halten.

Ja? Glauben Sie?
Ich schätze mal, etwa 0,2-0,3% der Deutschen sind Nordfriesen. Also sollten die Nordfriesen in der Umfrage auch genau so stark repräsentiert sein und haben dort mit Sicherheit den entsprechenden Beitrag geliefert. Wo ist das Problem?

Am 01. April 2021 um 20:07 von marvin Ich glaube das nicht.

. Und Söder ist - und bleibt - nördlich des Mains ein Schreckgespenst.
____
Einspruch !
Ich lebe ganz eindeutig nördlich des Mains und halte Herrn Söder keinesfalls für ein Schreckgespenst. Im Gegenteil.
_________
Vermutlich haben für die Umfrage ein paar gelangweilte KoWi-Studenten den Bekanntenkreis ihrer Eltern rund um München abtelefoniert: Glaube keiner Umfrage, die Du nicht selbst gefälscht hast.

_______
Belege ? Wie kommen Sie darauf oder wollten Sie das einfach mal so in den Raum
'reinwerfen ?

@20:51 von K.I.N.G. @Anna-Elisabeth 20:07 von Dana

//Die Menschen die sie kennen und nach einem härteren Lockdown verlangen dürfen sie mir gerne alle vorstellen. Wahrscheinlich alle ü80 und voller Panik.//

Die Menschen von denen ich rede, sind alle berufstätig. Nur mein Schwager ist 85 Jahre alt und dem ist das alles ziemlich wurscht. Nur seine schwerkranke Frau nicht.
Und panische Menschen kenne ich auch nicht. Allerdings viele vernunftbegabte Menschen und immer noch viele, die im Krankenhaus arbeiten.

18:14 von Susi1960

"Was soll so ein Artikel bewirken?

Einfluß auf die Politik oder Einfluß auf die Bürger?

Artikel über Sachfragen finde ich zweckdienlicher, denn der Auftrag des ÖR ist die Information, nicht die Meinungsbildung"

,.,.,

Der Artikel BEHANDELT Sachfragen. Er IST eine Information und KEINE Meinungsbildung.

Also:
Es wurde eine Statistik erhoben. Gefragt wurden Bürger, wie sie strengeren Lockdown etc. bewerten.

Dann kommt die Artikelschreiberin und beschreibt die Statistik - also die Zahlen - mit Worten.

Der Artikel informiert also nur.
Weiter nichts.

18:38 von Desinteresse 21

"Übrigens wollen sich nach neuesten Umfragen auch mehr mit AZ impfen lassen."
*
Von welchen Umfrage sprechen Sie?

Am 01. April 2021 um 20:19 von Barbarossa 2

19:56 von andererseits: Zitat: Sie fühlen sich wohl in ihrer Rolle, stimmts? Es sei ihnen gegönnt, es einem einfach gestrickten Landbewohner so richtig gegeben zu haben. Ob meines hohen Alters stehe ich darüber.

Ich stelle fest, dass Humor nicht zu Ihren stärken zählt.

20:46, Hinterdiefichte

>>Kurz vor der Bundestagswahl
Jahrelang jubeln die ÖR Merkels CDU zu und betreiben gleichzeitig über Talkshows etc. kostenlose Dauerwerbung für die Grünen. Jetzt kurz vor der Wahl geben die ÖR der CDU den Todesstoß um die Grünen an die Macht zu jubeln. Zu viele fallen drauf rein! Armes Deutschland!<<

Alles zentral über die Medien gesteuert?

In wessen Auftrag handeln die denn?

Oder haben die ihre eigene, total einheitliche Agenda? Wer legt die fest?

Kann es sein, daß Sie auf simpelste Verschwörungsmythen hereinfallen?

Und ich kenne sau viele Leute

@ Nordfriese.de
Ich kenne kenne Niemanden der einen schärferen Lockdown fordert.

Das glauben wir Ihnen.
Ich kenne nämlich niemanden, der Diesel fährt, niemanden der raucht und niemanden der Germanys next Topmoddel guckt.

Am 01. April 2021 um 20:57 von Kaneel

>>Am 01. April 2021 um 20:57 von Kaneel
@David Séchard

Falls ich heute darf, würde ich mich gerne endlich bei Ihnen für die netten Worte von vor einiger Zeit bedanken. Anschließend werde ich meine Ausgangssperre mit gutem Essen und Wein coronakonform allein genießen und hoffe, dass das Virus irgendwann zu einem weniger oder besser gar keinen Schaden bringenden etwas mutiert.
Wünsche allen trotz allem schöne Oster(feier)tage.<<

Dann wünsche ich ihnen ein gutes Essen, einen guten Wein, schöne Ostertage und selbstverständlich beste Gesundheit und schließe mich ihrer Hoffnung an. :-)

@20:56 von K.I.N.G. @Sisyphos3

//Bitte stellen Sie mir ihre Bekannten mal vor die für einen härteren Lockdown sind. Vielleicht ändert sich ja meine Meinung.//

Das hatten Sie mir ja auch schon vorgeschlagen. Was macht Sie eigentlich so sicher, dass wir Sie kennenlernen möchten?

Am 01. April 2021 um 19:56 von andererseits

@ 18:23 Barbarossa 2 & 18:15 Karl Maria Jose..

Ich kann mir vorstellen, Sie beide vorzuschlagen. Wären Sie einverstanden - oder sollen wir vorher hier noch eine kleine Abstimmung darüber vorschieben, um die Chancen auszuloten.
________
Also ich wäre dafür, als Dritten im Bunde auf jeden Fall noch den geschätzten Foristen
0_Panik dazu zu bitten. Der könnte seine Pläne darlegen, wie wir es so machen können wie AUS u.NZL und hat doch immer so tolle Pläne A +B usw.

Mobil- zu Festnetz

In der Abbildung 3. Letzte heißt es Mobil- zu Festnetz 60:40.
Weiter unten im Text, blauer Kasten genau umgekehrt.
Bitte Sorgfalt.

Ansonsten stimmt der Trend, dass die Menschen wohl eher kurz härtere Maßnahmen wünschen, mit dem ZDF-Polit-Barometer überein.
Die Begründung der Politik füe die Zögerlichkeit, die Bevölkerung will dss nicht, sind eher Ausreden.

@fathaland slim

"Am 01. April 2021 um 21:00 von fathaland slim
20:46, Nordfriese.de
>>
Ich kenne kenne Niemanden der einen schärferen Lockdown fordert. Im Gegenteil!
Diese Umfragen der öffentlichen rechtlichen Medien?????
Die Leute wollen nicht mehr und bezweifeln die Wirkung eines Lockdowns.<<

Die Umfragen werden nicht von den öffentlich-rechtlichen Medien, fünf Fragezeichen oder nicht, durchgeführt, sondern von Infrastest dimap.

Hier können Sie sich über dieses Institut informieren:

https://www.infratest-dimap.de

Ich kenne übrigens niemanden, der AfD wählt."

Heißt das nicht die 3 Fragezeichen? Achnee, die machen ja keine Umfragen. :-)

Aber im Ernst, ich frage mich, wen der User mit "Die Leute" meint. sich selbst? Mich kann er jedenfalls nicht gemeint haben.

@Thrombosen-Paul (18:36)

Naturheilkunde hat ein paar Jahrtausende mehr Erfahrung & Wissen
Zu all Jenen, die gern der Halb- und Pseudowissenschaft von Drosten & Lauterbach vertrauen:
Maskenpflicht sollte die Inzidenzwerte senken: War nix.
Lock down sollte auch die Inzidenzwerte senken: War auch nix.
Coronatests sollten die Inzidenzwerte senken: War auch wieder nix.
Und daß man mit der Durchimpfung eines Landes die Inzidenzwerte nicht senken kann, zeigt Chile, dicht gefolgt von Israel.

____

Wenn etwas pseudowissenschaftlich ist, dann die von Ihnen gepriesene "Naturheilkunde" oder gar Homöopathie, die bis heute keinerlei Nachweis einer Wirksamkeit, die über den Placeboeffekt hinaus geht, erbringen konnte.
Und natürlich senkt die Impfung die Inzidenzwerte. Diese ist in Israel im Gegensatz zu hier stark rückläufig. Schauen Sie einfach mal auf die Zahlen.

Ist doch inzwischen alles

Ist doch inzwischen alles egal. Für jede Meinung gibt es ne Umfrage, die die eigene Meinung bestätigt.
Sollen die Ängstlichen doch einfach zu Hause bleiben.

fathaland slim schrieb: 24%

fathaland slim schrieb:
24% halten die Maßnahmen für überzogen, 72% für angemessen oder nicht scharf genug.

In der Gruppe derjenigen, die die Maßnahmen für überzogen halten, haben diejenigen, die sie für angemessen halten, nach meinem Dafürhalten nämlich nichts zu suchen.

Im Artikel steht: Zwei Drittel der Befragten würden sich einen härteren Lockdown wünschen, das ist einfach falsch, das können Sie drehen und wenden wie sie möchten, das steht Ihnen frei, dadurch wird es aber nicht richtiger. Sie können genauso wenig die Gruppe, die mit den Einschränkungen gerade so leben können, nicht automatisch ins Lager der Verschärfungsbefürworter dazuzählen. Die grundsätzliche Aussage "Zwei Drittel befürworten schärfere Maßnahmen ist irreführend", deswegen habe ich gezeigt, das man genauso mit den Zahlen darstellen kann,das 48% schärfere Maßnahmen befürworten und 48% einverstanden oder dagegen sind. Das ergibt natürlich ein ganz anderes Stimmungsbild und ist unerwünscht.

Am 01. April 2021 um 20:50 von Anderes1961

(...)

>>Naja, so wie ich den Post verstehe - meine Schlußfolgerungen beziehen seine vorhergehenden Posts mit ein - Meint der Mitforist wohl, man solle die gesamte systemrelevante Groko-Garde öffentlich impfen, damit sie - sagen wir mal - zu besseren Politikern mutiert. Drosten würde dann auch mutieren. Vom Virologen zum Politiker.

Wie er das tatsächlich meint, darüber läßt uns unser Meister ja weiterhin im Dunklen. Als Meister macht er halt das, was Meister so tun: Nebulös rumraunen. Das kann man dann interpretieren, wie man möchte. Es stimmt dann immer.<<

Ich hatte ihre Interpretation zum Teil auch kurz angedacht, sowie 2 weitere. Aber bei all dem Unsinn den ich lesen musste, habe ich es dann bei den Fragen belassen, mit der Gewissheit auf Nichtbeantwortung.

@ Sisyphos3

seither bin ich vorsichtiger zu behaupten, ich wäre am Puls der Zeit/der Menschen

Wer hat das denn behauptet? Die Nordfriesen?

21:00 von fathaland slim

Ich kenne übrigens niemanden, der AfD wählt.
.
nehme mal an das ist jetzt ein Paradebeispiel
weshalb es sinnvoll ist dass Wahlen geheim sind ....
zumal die Sache mit der Toleranz nicht unbedingt besser geworden ist
im Vergleich zu unserer beider Jugendzeit
Da konnte man nen Flyer ans Auto kleben CDU / FDP / SPD
auch AKW Nein Danke oder gegen Pershings
meinen sie das würde heute auch noch so gehen
ohne dass das Fzg zerkratzt wäre ?
und in meinem Bekanntenkreis ist es üblich geworden,
dass einige mit dem oder jenen nicht mehr über alle Themen diskutieren,
warum ?
weil sie es ermüdend finden, immer als Nazi verunglimpft nur weil sie ne andere Meinung,
häufig gar nicht so verschieden vertreten

@Tremiro um 18:46

Sie wissen es offensichtlich. Lassen Sie uns auch an Ihrem Wissen teilhaben?

@21:02 von harpdart @Enigma

//Sie hatten noch nie Respekt, nach all Ihren Beiträgen zu urteilen.

Ich bin noch kein Rentner, aber Ihre Auffassung von Generationengerechtigkeit finde ich trotzdem widerlich. Diese Rentner haben mit dafür gesorgt dass Sie in relativem Wohlstand aufwachsen konnten, und das unter schwierigeren Bedingungen wie Sie heute.
Diese Menschen haben einen noch langen Lebensabend verdient.
Haben Sie keine Eltern mehr? Zeigen Sie sich denen gegenüber genauso respektlos?
Echt schlimm.//

Danke für diese Deutlichkeit. Leider trägt der User ein für äußere Einflüsse undurchdringliches Gewand. Deshalb auch immer wieder diese unverdaulichen Ergüsse.

@harpdart (19:13)

@nikioko 18:52
Oh Himmel hilf!
Das war eine Persiflage auf Beiträge, die nach solchen Umfragen immer kommen.
Ich habe es sogar extra noch hinzugefügt, da ich, und Sie beweisen dies eindrücklich, nicht davon ausgegangen bin, dass alle es auch verstehen. Nicht mal mehr das hilft...

____

Tut mir leid, aber spätestens seit Donald Trump habe ich meinen Glauben an den menschlichen Verstand verloren und erkannt, dass es keine Meinung gibt, die zu dämlich ist, um von jemandem vertreten zu werden. Von daher funktioniert Ihre Persiflage auch nicht, da es die bewusste Überhöhung, an der man sie erkennen könnte, in der heutigen Zeit nicht mehr gibt.

@ 21:06 von fathaland slim

Schauen Sie, es bedarf keines Auftrags. Neben Schwarm-Intelligenz gibt es auch Schwarm-Dummheit!

Propaganda erfolgreich

Wenn das stimmt, dann war ja die Panikpropaganda der ÖR sehr erfolgreich. Das Volk schreit danach weiter eingesperrt zu werden, obwohl nach 5 Monaten "Hausarrest" keine Wirkung zu sehen ist. Also, lasst uns doch weiterhin gegen den selben Baum fahren, vielleicht fällt er ja doch irgendwann um.
Außengastro geschlossen - Warum? Einzelhandel zu - Warum? Im Supermarkt geht es doch auch. In Gruppen im Stadtpark sitzen verboten, aber in der U-Bahn und im Zug zur Arbeit fahren ok. Geschlossen sind die, die später leicht ersetzbar sind und unter neuem Betreiber Steuern zahlen. Daimler ist halt nicht so leicht ersetzbar wie Ernas Nähstübchen oder Luigis Pizzeria. ME pure Berechnung des Staates. Scholz ist es egal welcher Betreiber des Ladens Gewerbesteuer abdrückt. Und das Volk ruft angeblich nach 1600 von 80 Mio "representativ" befragten nach härteren Regeln.

@21:00 von fathaland slim

Stellen Sie jeden der nicht Ihrer Meinung ist oder die Coronamaßnahmen kritisiert in die rechte Ecke.
Oder was soll Ihr fragwürdige Bemerkung.
Ist jeder ein Rechter der Maßnahmen unserer Regierung kritisiert oder hinterfragt. Was ist bloß aus unserem Land geworden und aus den Menschen?

21:05 von falsa demonstratio

Ich habe den Humor damals miterfunden.
Monty Python wäre um ein Haar von mir gewesen.

@Leipzigerin59

"Am 01. April 2021 um 21:10 von Leipzigerin59
Mobil- zu Festnetz
In der Abbildung 3. Letzte heißt es Mobil- zu Festnetz 60:40.
Weiter unten im Text, blauer Kasten genau umgekehrt.
Bitte Sorgfalt.

Ansonsten stimmt der Trend, dass die Menschen wohl eher kurz härtere Maßnahmen wünschen, mit dem ZDF-Polit-Barometer überein.
Die Begründung der Politik füe die Zögerlichkeit, die Bevölkerung will dss nicht, sind eher Ausreden."

Meine private (nicht representative) Umfrage ergibt das gleiche Ergebnis. Mit Freunden und Familie diskutiere ich natürlich auch über die Maßnahmen. Was viele hier als Lockdown ansehen, ist doch im Grunde nichts Halbes und nichts Ganzes. Dann lieber einmal richtig und dann impfen, impfen, impfen.

P.S. Haben Sie inzwischen mal in "Akhnaten" reingehört? Auf Youtube gibt es eine Gesamtaufnahme davon.

Ich bin raus....

Die Menschen sollen endlich wieder selbstbestimmt leben dürfen. Der Großteil der Risikogruppe sollte doch mittlerweile durchgespritzt sein. Somit also geschützt. Dann können wir es doch also endlich den Schweden nach machen. (Selbe Sterberate pro 1.000.000 Einwohner ohne Lockdown wie Deutschland mit Lockdown)

Und ab dafür Lockdown-Groupies viel Spaß beim kommentieren meines Kommentars.

@ Susi1960

Artikel über Sachfragen finde ich zweckdienlicher, denn der Auftrag des ÖR ist die Information, nicht die Meinungsbildung

Es wird ja auch gar keine Meinung gebildet, das macht ohnehin jeder selbst. Es geht um die (realistische und zuverlässige) Darstellung der gebildeten Meinung in Prozent.

18:36 von Thrombosen-Paul

"Zu all Jenen, die gern der Halb- und Pseudowissenschaft von Drosten & Lauterbach vertrauen:

Maskenpflicht sollte die Inzidenzwerte senken: War nix."

,.,.

Doch!

:::::

"Lock down sollte auch die Inzidenzwerte senken: War auch nix.°

,.,.,

Doch!

Ich glaube kaum, dass Sie mit Wahrheitsverdrehungen bei jemandem landen können. ;-)

Kita's und Schulen

sind die Infektionsherde.
Aber das will die Politik nicht wahr haben. Stattdessen sperrt man lieber die Bevölkerung weg (nächtliche Ausgangssperren) und schließt den Einzelhandel.
Mit dieser Politik wird auch noch eine 4. Welle kommen.
Politik lernt nicht aus Fehlern, Politik reagiert nur anstatt zu agieren.

@21:00 von schabernack 20:46 von Nordfriese.de

//Sie kennen auch keinen Astronaut und keinen Elefant.//

Da kann man nie ganz sicher sein. Ich habe jedenfalls bei Hagenbeck einen Liebling unter den Elefanten. Ob der mich auch mag, weiß ich nicht, aber mein Futter mag der auf jeden Fall :-)

@ 21:06 von fathaland slim

Die Antwort ist einfach und ich denke, Sie kennen sie. Wenn nicht, anbei zwei Links um Sie auf die richtige Spur zu bringen: https://bit.ly/31E4oLn
https://bit.ly/3ubJvDy

Am 01. April 2021 um 21:07 von und die ganze Corona

>>Am 01. April 2021 um 21:07 von und die ganze Corona
Und ich kenne sau viele Leute

@ Nordfriese.de
Ich kenne kenne Niemanden der einen schärferen Lockdown fordert.

Das glauben wir Ihnen.
Ich kenne nämlich niemanden, der Diesel fährt, niemanden der raucht und niemanden der Germanys next Topmoddel guckt.<<

Und Homer Simpson sprach mal davon keinen nichtbesoffenen Iren zu kennen. Ich kenne übrigens auch keine Iren.

20:46 von Hinterdiefichte

«Jahrelang jubeln die ÖR Merkels CDU zu und betreiben gleichzeitig über Talkshows etc. kostenlose Dauerwerbung für die Grünen. Jetzt kurz vor der Wahl geben die ÖR der CDU den Todesstoß um die Grünen an die Macht zu jubeln. Zu viele fallen drauf rein! Armes Deutschland!»

"Sogar" der Herr Lanz vom Daily Talk lädt sich in seine Talkrunden ganz offensichtlich Gäste aus ganz unterschiedlichen politischen Richtungen ein.

Mir widerstrebt auf ewig seine Besserwisserei, und seine nervigen Dauerfragen nach Schuldzuweisungen von längst vergangen, was eh niemand mehr ändern kann.

Gestern war … oh Wunder … selbstredend Corona das Thema.
Herr Schäuble, Frau Henning-Welzow (Linke), Frau Gammelin (Journalistin), ein Psychologe (Name immer noch vergessen).

Glücksfall, dass alle vier Herrn Lanz am Selbst-Dauer-Reden hinderten, man dafür aber Blickwinkel & Sichtweisen aus 4 ganz verschiedenen Richtungen hören & sehen konnte.

Gar nichts mit Grüne lobpreisen, und wen anders in die Pfanne hauen !

@Sausevind

"Am 01. April 2021 um 21:21 von Sausevind
18:36 von Thrombosen-Paul
"Zu all Jenen, die gern der Halb- und Pseudowissenschaft von Drosten & Lauterbach vertrauen:

Maskenpflicht sollte die Inzidenzwerte senken: War nix."

,.,.

Doch!

:::::

"Lock down sollte auch die Inzidenzwerte senken: War auch nix.°

,.,.,

Doch!

Ich glaube kaum, dass Sie mit Wahrheitsverdrehungen bei jemandem landen können. ;-)"

Psssst, ich verrate Ihnen was, aber bitte nicht weitersagen. Thrombosen-Paul ist Q. Er möchte es nur nicht sagen. Und bekanntlich hat Q viele Anhänger, die ihrem Meister an den Lippen hängen.

um 18:12 von Opa Klaus

>Was denn noch? Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. 4 Wochen dicht machen. Alles, bis auf die Notversorgung und vor allem.... Ende dieser unsäglichen parteipolitischen Diskussionen.<
- Lieber Opa Klaus, bei einem Virus geht es doch um etwas Lebendiges, das sein programmiertes Leben hat. Auch wenn wir uns alle in Bunkern 4 Wochen verstecken, sobald wir draussen sind, packt das Virus noch stärker, als davor. Weil unser Immunsystem aus dem Rythmus gebracht wurde, ziemlich deaktiviert, weil unsere Körper und Geist zum grössten Teil sich in einem unnatürlichen Zustand befunden haben. Das Virus wird ein leichteres Spiel mit uns haben. Leben in Pandemie heisst möglichst normal leben, aber mit Vorsicht, gewissen Abstand, in bestimmten Orten MNS, verstärkte Hygiene, Menschenansammlungen auf ein gewisses Maß reduzieren. Diejenigen, die sich besonders schützen müssen, sollen es tut und sich schnell impfen lassen. Je weniger unnatürlich wir leben, um so stärker sind wir.

Am 01. April 2021 um 21:07 von Anna-Elisabeth

>>Am 01. April 2021 um 21:07 von Anna-Elisabeth
@20:56 von K.I.N.G. @Sisyphos3

//Bitte stellen Sie mir ihre Bekannten mal vor die für einen härteren Lockdown sind. Vielleicht ändert sich ja meine Meinung.//

Das hatten Sie mir ja auch schon vorgeschlagen. Was macht Sie eigentlich so sicher, dass wir Sie kennenlernen möchten?<<

Touché

Die Mehrheit ist für einen

Die Mehrheit ist für einen härteren Lockdown.
Dann muss ich mich ganz demokratisch der Mehrheit beugen. Auch wenn ich völlig anderer Meinung bin.
Lockdown alleine kann nicht die Lösung sein. Es muss auch deutlich in Gesundheit, Pflege und Infrastruktur investiert werden.
So dass man leicht eine Inzidenz von 300 verkraften könnte. Das ist teuer. Militär ist auch
teuer . Und da stört sich niemand an 100000 mehr oder weniger nutzlos rumsitzenden, gut bezahlten, jungen Männern und Frauen.

21:12, Lè Bonk @ fathaland slim

>>Im Artikel steht: Zwei Drittel der Befragten würden sich einen härteren Lockdown wünschen, das ist einfach falsch, das können Sie drehen und wenden wie sie möchten, das steht Ihnen frei, dadurch wird es aber nicht richtiger.<<

67% der Befragten würden einen härteren Lockdown begrüßen. Danach wurde in der Umfrage gefragt. Bitte lesen Sie den ganzen Artikel und nicht nur die Überschriften.

um 18:39 von nikioko

Ihren Kommentar darf ich mich anschießen,

Um mir auch ein Meinungsbild..

... in dieser für uns alle in dieser unsäglichen Situation zu schaffen, habe ich heute mal den Osterhasen befragt. Die Antwort war allerdings unbefriedigent. Die Tatsache, dass die Eierlieferungen nur mit FFP2 durchzuführen sind, beeinträchtigen den Umsatz enorm. Eier, welche in der Kantine der SPD versteckt sind, werden aufgrund der innerparteilichen ambivalenten Diskussion nicht gesucht. Grüne Eier wurden en mas geordert, können aber noch keinem Nest zugeordnet werden. Und dann ist da noch die Konkurrenz der Union, welche sich selbst Eier ins Nest legt. Linke Eier können nicht ausgeliefert werden, da aufgrund des leistungsunabhängigen Grundeinkommens keine Fahrer da sind. Gelbe Eier sind alternativlos, die möchte niemand weil nicht beissfest. Naja und die blauen Eier weisen alle schon ein gewisses Verfallsdatum auf. Der Osterhase hat die Konsequenzen gezogen, geht in den Eidown und überlegt gemeinsam mit Laschet, ob es eine Problemlösung gibt.

@Nachfragerin, 19:07

Sie ist sogar eine promovierte Diplomphysikerin und weiß daher ganz gut mit Kausalketten und wissenschaftlichen Zusammenhängen umzugehen. Ihre Einschätzungen waren immer zutreffend, weil sie dem Expertenrat folgte, so jedenfalls meine Einschätzung.
Wenn Sie Recht hätten, dann müsste mit der Zahl der Testungen stets auch die Zahl der Inzidenzfälle hochgegangen sein. Dem ist jedoch nicht so. Oft wurden sogar von den Laboren mit mehr Tests weniger Infektionen gefunden. Es wäre falsch, die erhöhten Fallzahlen (allein) mit der steigenden Zahl an Testungen zu begründen. Infektionen entstehen noch immer vorrangig im privaten Bereich und damit in der Freizeit. Ob indes z.B. Freizeitsport im Freien ein Virentreiber ist, daran habe ich auch Zweifel. Aber ich bin kein Experte und würde mir nie anmaßen, ein solcher zu sein.

Die Einstelllung der

Die Einstelllung der übergroßen Mehrheit der Bevölkerung zur Pandemiebekämpfung ist nach wie vor sehr vernünftig. Das ist erfreulich zu sehen. In 6 Monten werden alle Impfwiligen geimpft sein, dann wird die Corona-Todesrate noch weiter sinken und Beschränkungen können sukzessive aufgehoben werden.

21:24, Hinterdiefichte

>>@ 21:06 von fathaland slim
Die Antwort ist einfach und ich denke, Sie kennen sie. Wenn nicht, anbei zwei Links um Sie auf die richtige Spur zu bringen: https://bit.ly/31E4oLn
https://bit.ly/3ubJvDy<<

Ach so.

Ich hatte vergessen, daß Sie die CDU für eine linke Partei halten.

Was die Präferenz der Journalisten für Parteien eher links der Mitte betrifft, diese Präferenz teilen sie generell mit Menschen, die eher besser gebildet sind. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.

Darstellung: