Kommentare - Thrombose-Fälle: AstraZeneca nur für über 60-Jährige?

30. März 2021 - 16:39 Uhr

Für den AstraZeneca-Impfstoff deutet sich eine geänderte STIKO-Altersempfehlung an - nur noch für Menschen über 60 Jahre. Am Abend berät die Kanzlerin das Thema Impfen mit den Ministerpräsidenten.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

20:43 von Thrombosen-Paul: Corona-Impfstoffe=Abgasbetrugsskandal

Wussten Sie dass Bill Gates mit Unterstützung der Illuminati und Osama Bin-Ladin - von dem nur ein Doppelgänger ermordert wurde - in sämtliche Impstoffe eine Adrenochrom-basierte Abschalteinrichtung implantiert hat die über eine Gluonenfluxerkennung mögliche Phase 3 Studien detektieren und dann automatisch mögliche MCS- assoziative Nebenwirkungen verschleiern kann. Und ich werde bereits verfolgt weil ich denen auf die Schliche gekommen bin.

Ich bin dann mal raus für heute.

@ Barbarossa

Dann wüßten sie nähmlich, das Sputnik V schon in 50 Ländern zum Einsatz kommt.

Nur für die russische Bevölkerung scheint nicht viel übrig zu bleiben. Die Impfquoten ist wesentlich geringer als in der EU, wo es ja angeblich ein sog. Impf-Desaster gibt.

Am 30. März 2021 um 21:06 von Lehrer eurer Gören

Israel auch nur auf Platz 3. Das gilt aber nur für die absoluten Zahlen. Interessant ist ja das Verhältnis in % zur Bevölkerung.

Ist es ja auch. Israel ist prozentual auf Platz 3.
_____
Ich weiss nicht, wo Sie schauen.
1. Israel 104,5 %
2.Seychellen 93,2
4. VAE 62,0
5. GB 39,7
14. Ungarn 17,9

Unter ferner Liefen : DE 11,6 %

@ Barbarossa

Dann wüßten sie nähmlich, das Sputnik V schon in 50 Ländern zum Einsatz kommt.

Die Produktionskapazitäten von Biontech sind wesentlich größer.

@ MichlPaul

So ist es ja jetzt auch zum Impfdesater gekommen.

Aha, schon wieder das Impfdesaster.

Am 30. März 2021 um 21:15 von Thomas D.

Am 30. März 2021 um 21:15 von Thomas D.
20:45 von Olivia59

@20:36 von harry_up, Opa Klaus

Stereotype, fern jeder Datengrundlage, funktionieren auch selbstbezogen nicht.
Wobei Sie beide sich natürlich sowieso von diesem deutschen Bürgertum ausnehmen und drüber stehen.

Ach du lieber Himmel, haben Sie es nicht etwas kleiner?

Die beiden angesprochenen Foristen haben mit treffenden Worten die seltsamen und zunehmend bizarren Befindlichkeiten hierzulande beschrieben.

Das hat mit Stereotypen oder Datengrundlagen nichts zu tun. Man begegnet dem täglich und auch hier. Und - mit Verlaub - auch Ihre Borniertheit passt gut ins Bild
_________
Dank, Thomas D. für Ihren pointierten Beitrag. Jetzt können wir nur hoffen, dass
Olivia59 nicht wieder bittere Tränen weinen muss. Hatten wir auch schon.
Dann wirklich viel lieber Opa Klaus und harry_up.

@der freundliche, 17.33h

Da haben Sie natürlich recht.
Aber ich habe die Wahl, was ich essen, trinken oder sonstwie konsumieren will.
Beim Impfstoff ist das bisher nicht der Fall.
Entweder ich nehme, was mir geboten wir5d oder ich bekomme nichts.
Das ist bei den Dingen, die Sie aufgezählt haben, eben nicht der Fall.

um 20:44 von Anna-Elisabeth

Der Mangel an Schutzkleidung war eine nicht zu verzeihende Katastrophe. Man hat sich auch bei der Bevorratung nicht an die von 2012 stammenden Vorgaben gehalten.

Die "Vorgaben" von 2012 waren eine "was wäre wenn" Bundestagsdrucksache von vielen und auf keinen Fall für irgendetwas eine eindeutige gesetzliche Vorgabe. Dafür hätte es ein Gesetz geben müssen. Gab es aber nie!

Die Krankenhäuser haben die Bevorratung von Masken und Schutzkleidung anhand des durchschnittlichen Verbrauchs zzgl. einer Notfallreserve gemanagt. Das ist betriebswirtschaftliche Normalität und war auch schon vor der "Privatisierung" der KKH so.

@21:15 von Thomas D.

"Olivia: >>Stereotype, fern jeder Datengrundlage, funktionieren auch selbstbezogen nicht.
Wobei Sie beide sich natürlich sowieso von diesem deutschen Bürgertum ausnehmen und drüber stehen.<<

Ach du lieber Himmel, haben Sie es nicht etwas kleiner? Die beiden angesprochenen Foristen haben mit treffenden Worten die seltsamen und zunehmend bizarren Befindlichkeiten hierzulande beschrieben.

Das hat mit Stereotypen oder Datengrundlagen nichts zu tun. Man begegnet dem täglich und auch hier. Und - mit Verlaub - auch Ihre Borniertheit passt gut ins Bild."

Ich glaube, das "egoistischte", "ängstlichste" , "diskussionswütigste", "undankbarste" und "großspurigste" Bürgertum weltweit geht sicher eine Nummer kleiner. Sie fügen nun noch "borniert" hinzu.
Die Suche nach Sündenböcken und renitentes Verhalten zum Luftablassen sind alles andere ala konstruktiv.

Richard David Precht sagt:

„So sehr ich die derzeitigen Maßnahmen verteidige, muss, wenn die vulnerablen Gruppen durchgeimpft sind, unbedingt gelockert werden.“

Über ersteres kann man streiten.

Beim zweiten hat er jedenfalls recht.

Und die vulnerablen Gruppen, das dürfen ca 15% der Bevölkerung sein - maximal.

20:45 von Olivia59

@20:36 von harry_up, Opa Klaus

«Stereotype, fern jeder Datengrundlage, funktionieren auch selbstbezogen nicht.
Wobei Sie beide sich natürlich sowieso von diesem deutschen Bürgertum ausnehmen und drüber stehen.»

Eine sehr wenig souveräne, entspannte, Abstand auf das Geschehen nehmende Erwiderung inkl. Eingruppierung, von der Sie gar nichts wissen können, wer sich hier zum Bürgertum zählt, oder ausnimmt, oder nicht.

Von so was wie: "Kann Spuren von Humor enthalten" als Warnhinweis an Allergiker schon mal gar nichts zu lesen. Passt aber bestens zum Verkrampft der Diskussion als Quasi-Paradebeispiel mit Lametta und Fanfare.

Da offenbar eher bzw. ...

vor allem Frauen einem großen oder größeren Risiko mit AstraZeneca ausgesetzt sind, und dieser nun mal mit einem Adenovirus für Schimpansen als Träger in den Körper importiert wird, scheint, dass die Herren der Schöpfung mit mit Schimpansen gemein haben, als die Damen.
Natürlich nur bzgl. der Verträglichkeit des Adenos.

Die Studienergebnisse von Oxford / AstraZeneca beinhalteten von Anfang an mit Widersprüche bzgl. Dosierung der 1. Impfung , dazu sehr wenig Probanden Ü65, also dazu auch keine Aussagen über Nebenwirkungen.
Aufklärung zu den Widersprüchen ist bis heute nicht erfolgt, scheint die EMA auch Nihta zu fordern.
Warum wird nicht nur eine halbe Dosis beim 1. Mal verimpft, um ggf. das Risiko zu minimieren?
Die Geimpften müssen unter enge medizinische Überwachung, um ggf. sofort mit der von der Uni Greifswald empfohlenen Therapie behandelt zu werden.

Der Vergleich mit Medikamenten ist übrigens absurd, da es dabei idR. um Beinvenenthrombosen geht.

@ Opa Klaus

Noch mal zum Mitschreiben statt AZ-Zulassungchaos: Corona-Impfstoffe können bei der Corona-Risikogruppe wegen MCS-Autoimmunreaktionen keine Antigene erreichen, dafür aber Embolien, Thrombosen und CFS-Impffolgeschäden. Somit nützen Corona-Impfstoffe der Corona-Risikogruppe genauso nichts wie der Corona-Nichtrisikogruppe, bei der eine Corona-Infektion allenfalls nur einen leichten Infekt verursacht, der laut Drosten & Lauterbach nicht mal durch so eine Impfung verhindert werden kann.

@ weingasi1

Israel auch nur auf Platz 3. Das gilt aber nur für die absoluten Zahlen. Interessant ist ja das Verhältnis in % zur Bevölkerung.

Ist es ja auch. Israel ist prozentual auf Platz 3.
_____
Ich weiss nicht, wo Sie schauen.
1. Israel 104,5 %
2.Seychellen 93,2
4. VAE 62,0
5. GB 39,7
14. Ungarn 17,9

Er hat hier geschaut:
https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/
Stand heute.
Damit ist die Impfquote in folgenden Ländern am höchsten:

1 Gibraltar mit 92,29%
2 Seychellen mit 64,20%
3 Falklandinseln mit 62,79%
4 Israel mit 60,40%
5 St. Helena, Ascension und Tris mit 51,18%

es gibt wiederum keine Risikoabschätzung

es zeichnet das kopflose Agieren des Gesundheitsministers aus, dass er offenbar bis heute nicht verstanden hat, was eine medizinische Risikoabschätzung ist. Erst sollten Ältere nicht mit dem Impfstoff geimpft werden, weil er angeblich nicht wirksam genug sei. Dabei ist jeder Wirksamkeit begrüßenswert und ein Nichtimpfen eine Dummheit. Jetzt sollen Jügere nicht geimpft werden, weil es Risiken birgt, aber das Corona-Sterberisiko z.B. bei vorerkrankten Jungen ist zig-fach höher als das Risiko, an der Impfung zu versterben. Alles in allem sind das alles dumme Entscheidungen des Gesundheitsministers. Er gehört endlich abgesetzt.

@ vriegel

Richard David Precht sagt:
„So sehr ich die derzeitigen Maßnahmen verteidige, muss, wenn die vulnerablen Gruppen durchgeimpft sind, unbedingt gelockert werden.“

Nicht jeder hat Ahnung.

Ich möchte in diesem Forum..

.. an die Vernunft aller appellieren. Das Risiko einer Impfung durch AZ ist bekannt, wenn auch verschwindend gering. Auch bei anderen Vakzinen ist dies der Fall.
Wollen wir uns zu Tode diskutieren oder wollen wir eine baldige Rückkehr zur Normalität? Befriedigt es uns, die aktuelle Situation den Menschen vorzuhalten, welche die fast unmögliche Aufgabe zu bewältigen haben, uns Bürgern zu helfen? Was befördert unser Denken, diese Situation politisch auszuschlachten? Nur um politische Meinung zu installieren? Wie schräg und empathielos ist das. Zusammenhalt wäre gefragt, so wie in Asien und auch in Schweden. Diese unsäglichen WC-Diskussionen "Merkel ist schuld" zeigen m. E. eine unreife und particular sinnlose Diskussion. Die Pandemie zeigt uns, wer die charakterliche Reife besitzt. Nicht die Politik ist allein verantwortlich. Oh nein. Es braucht Intelligenz der Bevölkerung. Schaffen wir das?

Gut vorgesorgt in Deutschland

@ Anna-Elisabeth
Der Mangel an Schutzkleidung war eine nicht zu verzeihende Katastrophe. Man hat sich auch bei der Bevorratung nicht an die von 2012 stammenden Vorgaben gehalten.

Daran hat man sich schon gehalten. Aber Schutzkleidung war über Wochen hinweg weltweit Mangelware. Und Deutschland war noch wesentlich besser ausgestattet als die meisten anderen Länder.

21:37 von Olivia59

@21:15 von Thomas D.
"Ach du lieber Himmel, haben Sie es nicht etwas kleiner? Die beiden angesprochenen Foristen haben mit treffenden Worten die seltsamen und zunehmend bizarren Befindlichkeiten hierzulande beschrieben.
Das hat mit Stereotypen oder Datengrundlagen nichts zu tun. Man begegnet dem täglich und auch hier. Und - mit Verlaub - auch Ihre Borniertheit passt gut ins Bild."

Ich glaube, das "egoistischte", "ängstlichste" , "diskussionswütigste", "undankbarste" und "großspurigste" Bürgertum weltweit geht sicher eine Nummer kleiner. Sie fügen nun noch "borniert" hinzu.
Die Suche nach Sündenböcken und renitentes Verhalten zum Luftablassen sind alles andere als konstruktiv.

Sagen wir mal so: Eine konstruktive Diskussion ist hier schon lange nicht mehr zu erwarten. Es werden Argumente hin- und hergeballert, sehr viele, zu viele davon völlig abgedreht, verbohrt und reine Zeitverschwendung. Wenige faktenbasiert und vernünftig.

Eigentlich schade.

21:37 von vriegel

«Richard David Precht sagt:

„So sehr ich die derzeitigen Maßnahmen verteidige, muss, wenn die vulnerablen Gruppen durchgeimpft sind, unbedingt gelockert werden.“

Über ersteres kann man streiten.
Beim zweiten hat er jedenfalls recht.
Und die vulnerablen Gruppen, das dürfen ca 15% der Bevölkerung sein - maximal.»

Ein fragmentiertes Zitat mit Auslassung einer ganz wichtigen einschränkenden Bedingung wird auch dann kein Zitat von Wert, wenn man es 3x täglich mit der immer gleichen Auslassung daher nudelt.

«… unter der Vorausstzung dass 1. der Impfstoff auch langfristig wirkt, und 2. sich nicht auch schwere Krankheitsverläufe vermehrt bei Kindern einstellen, de man noch gar nicht impfen kann.»

So wäre es ein Zitat geworden.

Bei Ihnen ist es irgendwas zw. Kololores mit Kasper und Propaganda mit Zitatauslassung. Aussuchen können Sie selbst, was Ihr Halbzitat denn sein soll.

Was Sie damit wollen, weiß längst jeder aufmerksam hier Lesende.
Verharmlosung heißt der Bär.

18:25 von weingasi1

Da sind sie wieder, die Bedenkenträger.
.
Bedenkenträger ?
nur weil ich schreibe dass es in Arztpraxen nicht anders zugeht als in Impfzentren

also ich habe kein Problem in Arztpraxen ganz im Gegenteil
Unregelmässigkeiten können (und werden) da wie dort vorkommen !

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

21:37 von vriegel

Richard David Precht sagt: ...

Und Sie arbeiten „im Umfeld von BionTech“?!

Sagen Sie das bloß nicht zu laut, es könnte jemand hören und möglicherweise sogar glauben.

Darstellung: