Ihre Meinung zu: Thrombose-Fälle: AstraZeneca nur für über 60-Jährige?

30. März 2021 - 15:39 Uhr

Für den AstraZeneca-Impfstoff deutet sich eine geänderte STIKO-Altersempfehlung an - nur noch für Menschen über 60 Jahre. Am Abend berät die Kanzlerin das Thema Impfen mit den Ministerpräsidenten.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.142855
Durchschnitt: 2.1 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Bei den Corona Massnahmen

war man nicht so konsequent.

Corona hat bislang in Europa ca 500.000 Menschenleben gefordert. Die Nebenwirkungen von Impfstoffen ca 10.

Impfung

Es wäre wichtig zu erfahren, ob die SVT nach der ersten oder nach der zweiten Impfung entstanden. Würde sich das Phänomen auf die Erstimpfung eingrenzen lassen, so könnten alle noch die zweite Impfung erhalten, die bereits die erste gut vertragen haben. Bisher lässt sich dazu nichts finden.

AZ zu den Hausärzten

Die Regelung AZ nur für über 60-Jährige ist aufgrund der Alternativen an Impfstoffen vetretbar. Ich wäre dafür AZ dann auschließlich in den Praxen zu verimpfen, dann hätte man eine klare Trennung für die ersten Wochen. In den Praxen nur AZ und in den Impfzentren alles andere. Das würde auch sicherstellen, dass es nicht zu viele "Gefälligkeiten" von Seiten der Hausärzte geben wird bzw. diese nicht dem Ansturm der Gesamtbevölkerung ausgesetzt werden.

Erst erzählen die ...

... für Gesundheitsaufsicht verantwortlichen wie das Pal-Ehrlich-Institut, das RKI oder die STIKO AZ sei für unter 60jährige sicher und ungefährlich und jetzt rudern die um ins Gegenteil: AZ nur noch für über 60jährige
Welch heilloses Durcheinander bei den uns Regierenden und deren staatlich finanzierten Institute und Kommissionen wird hier deutlich.
Welch unverantwortliche Impfkampagne von Frau von der Leyen für die EU und Merkel, Spahn und Söder für Dtl. zulasten der Gesundheit unserer Bürger.

Am 30. März 2021 um 15:39 von MrEnigma (Vorgängerthread)

Zitat: Also, mal gucken ob die Bundestagswahl wie geplant stattfinden wird. Wenn die Union bald bei 20 Prozent ist....

Ohne Änderung des Grundgesetzes könnte die Wahl nur um ein paar Wochen, nämlich genau bis zum 24.10.2021 verschoben werden.

Wer sollte der CDU den Gefallen tun, das Grundgesetz zu ändern?

vorsorglich bei jungen Frauen gestoppt.

ob man die überhaupt impfen sollte ?
Was haben die für ein Risiko, wenn sie erkranken, zu sterben ?
Bei der alljährlichen Grippeimpfaktion zählen die doch auch nicht zur Zielgruppe !

Schmeißt das Zeugs endlich auf den Müll

Es sind Menschen gestorben durch eine Impfung und so etwas darf nicht sein. Der Vergleich mit Gestorbenen durch Corona hinkt enorm. Wenn alle die jemals durch Corona erkrankt wären eine Impfung mit AZ bekommen hätten, dürfte es deutlich mehr Tote durch AZ geben.

Gute Alternative

Wenn man vergleicht wie viele Thrombosen auf Grund von anderen Erkrankungen oder durch Rauchen, Pille etc. bekommen......ist das wirklich unbedeutend. Alle die um mich herum geimpft worden sind haben es gut überstanden und bezeichenen es als ein neues Lebensgefühl. Aber den Ü60ern den Impfstoff zu geben ist sicher eine gute Alternative.....Dann geht Biontec eben an die jüngeren, Hauptsache geimpft....

Vorgängerbericht...

Auf Kommentar antworten...

Am 30. März 2021 um 15:52 von skydiver-sr

Werte EU, spring über dein Schatten und lasse Sputnik so schnell wie möglich zu-dann gibt es die Probleme nicht.
Und wenn nicht die EU dann eben DE im Alleingang.
So einfach ist das

###

So einfach ist das eben nicht... Jedenfalls nicht für die Entscheidungsträger in der EU. Besonders wenn es ja Russland betrifft, dessen Impfstoff ja bekantlich im letzten Jahr schon von der EU kritisiert worden ist. Und glauben Sie wirklich, das die Bundesregierung was die Impfstoffbeschaffung betrifft einen Alleingang ins Auge fast ? Ohne Rücksicht auf die Entscheidungsträger in der EU ?

Irrsinn der Woche

Wenn man älter wird, wird man nicht jünger. Und so steigt auch das Thrombose-Risiko mit zunehmenden Alter und geht nicht mit 60 in die Rente. Die STIKO scheint da auf einem ganz anderen Tripp oder gar Planeten zu sein.

16:58 von wolf 666 Vielleicht

16:58 von wolf 666

Vielleicht sollten Sie Ihre Beschwerde an den Hersteller richten, die sind für den Impfstoff verantwortlich - nicht Frau von der Leyen, Frau Merkel, Herr Spahn usw. ( wurde nicht in deren Küche oder Keller zusammen gebraut) !

@ Super-brain: Bauchvenenthrombosen

Sie wollten eine Fundstelle zu den in Italien festgestellten Bauchvenenthrombosen nach Impfung mit AZ.
Hier ist einer dieser Berichte:
https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/experte-zu-sinusthr...

16:52 von Esel_85

Das würde auch sicherstellen, dass es nicht zu viele "Gefälligkeiten" von Seiten der Hausärzte geben wird
.
sie wissen doch auch, wer im Impfzentrum geimpft wurde
obgleich er noch nicht "dran" war.
glauben sie da sind Arztpraxen noch schlimmer .... ?

@ 16:58 von wolf 666

"Erst erzählen die ...
... für Gesundheitsaufsicht verantwortlichen wie das Pal-Ehrlich-Institut, das RKI oder die STIKO AZ sei für unter 60jährige sicher und ungefährlich und jetzt rudern die um ins Gegenteil: AZ nur noch für über 60jährige
Welch heilloses Durcheinander bei den uns Regierenden ..."

Zusätzlich hieß es noch, dass die Wirksamkeit bei über 60 jährigen geringer sei ...
Dies scheint ja noch zu stimmen, aber dies nimmt man billigend in Kauf.

Tja, da wird einem schon schwindlig bei diesem AZ-Karussell.

Weil noch kein Kind damit geimpft wurde

Auch bei Kindern führt der Impfstoff zu keinen Thrombosen. So funktioniert STIKO-Logik, damit bei AZ die Kasse weiter klingeln kann.

Astra Zeneca

nur gut das die EMA gründlich geprüft hat. Von A.Z. unzureichend informiert? Warum keine Meldungen aus England?
Nur gutes die Haftung geklärt ist, dir Hinterbliebenen werden voll umfänglich von AZ entschädigt.
Dies war ja ein Hauptgrund für die verzögerte Zulassung - nicht war?

@ wolf 666

Sie haben die irreführenden Empfehlungen von unserem 'Gesundheitsexperten' Lauterbauch vergessen:
Gestern uneingeschränkte Befürwortung des Impfstoffs, heute Rückzieher!...
Peinlich!

Im Vorgängerartikel …

… heißt es: „Mit Ausnahme von zwei Fällen betrafen laut PEI alle Meldungen Frauen im Alter von 20 bis 63 Jahren. Die beiden Männer waren 36 und 57 Jahre alt.“

Wie kommt man da jetzt auf die Altersgrenze von 60 Jahren? Warum nicht 63? Oder 57?
Langsam gewinne ich den Eindruck, dass das keine Sachentscheidungen sind, sondern Verzweiflungstaten wg. Impfstoffmangels.
Was soll man eigentlich noch glauben?

17:05 von Thrombosen-Paul //

17:05 von Thrombosen-Paul

// Wenn man älter wird, wird man nicht jünger //

Was für eine Logik !

In normalen Zeiten wäre so

In normalen Zeiten wäre so ein Medikament nie auf den Markt gekommen. Zahlt Deutschland Beitrag an die WHO ? Das sollte beendet werden wie so vieles. WHO ist nicht aus dem Musstopf gekommen zu Beginn der Pandemie und hat nun auch noch erklärt, das der Impfstoff sicher sei. Da haut was nicht hin. Ich werde mich damit nicht impfen lassen. Wo ist eigentlich der Deutsche Impfstoff der hoch gepriesene ?

Nebenwirkung AZ

Es ist mal wieder schön zu sehen, wie die hier selbsternannten Fachleute nun alles besser wissen und die "Regierung" in Grund und Boden verdammen.

Haben die vielleicht mal die Beipackzettel von Medikamenten gelesen? Dort wird die "Gefahr" von Nebenwirkungen in "Fällen von 1 zu Tausend angegeben.

häufig 1:10, sehr selten ist 1 : 10 000, darunter wird es in der Regel nicht mehr angegeben, da zu geringe Zahlen. Die Fälle AZ betreffend "Thrombosen" bezogen auf die verimpften Dosen sind um ein vielfaches geringer. Den schlechten Ruf von AZ haben vor allen die Medien zu verantworten, die jede kleinste Meldung groß herausbringen. Eigentlich müssten danach sehr viele Medikamente vom Markt genommen werden.

@ V. Scho

Genau so schaut es aus ! Denn die Corona-Risikogruppe ist identisch mit der Corona-Impfstoffrisikogruppe. Weil da MCS-Autoimmunreaktionen aus einem harmlosen Virus eine tödliche Angelegenheit machen. Daran ändert auch ein Coronaimpfstoff (ganz egal von welchem Hersteller) nichts, weil MCS die Bildung von Antigenen verhindert.

17:09 von Super-Brain Ganz

17:09 von Super-Brain

Ganz und Gar nicht, wie ich schon im Vorgänger Thread schrieb nennt sich sowas
" lernfähig ".

Impfkampagne einstellen

es gibt nur Gerüchte das die Impfstoffe gegen B117 wirken, keine double blind klinische Studie.
Da wir nach AM eine neue Pandemie haben, sind die jetzigen Impfstoffe erstmal alle als wirkungslos zu betrachten....

AstraZeneca nur für über 60-Jährige?

Was soll das?
Der Impfstoff hat tödliche Nebenwirkungen!
Da ist er ist weder für unter 60-jährige, noch für über 60-jährige geeignet!
Ich habe mich zur Impfung angemeldet, bin 72 Jahre und Risikopatient!
Sollte mir AstraZeneca geimpft werden wollen, werde ich im Impfzentrum laut gegen diese politische Entscheidung protestieren!
Ich mache doch nicht für die Pharma und die Politik das Versuchskarnickel!
AstraZeneca ist Müll und diesen Müll lasse ich mir nicht spritzen!
Ich bin doch keine Sondermüll-Deponie!
Ich halte doch meinen Körper nicht hin, mein Leben, für die falsche Entscheidung der Politiker!

AstraZeneka

Bisher wurden in Deutschland rd. 3,5 Millionen Dosen von AstraZeneka verimpft. In deren Folge traten 31 Fälle von Hirnthrombosen auf, die vermutlich mit der Impfung zusammenhängen, 10 davon tödlich. Das bedeutet, dass der Anteil dieser schweren Nebenwirkung unter eins von 100.000 Anwendungen liegt. Es gibt frei verfügbare Medikamente in deutschen Apotheken zu kaufen, da liegt dieser Anteil schwerer Nebenwirkungen um ein vielfaches höher. Ich habe bisher nicht gehört, dass der Staat in solchen Fällen eingegriffen hätte.

Neben dem Impfstoff-Stop von Herrn Spahn vor drei Wochen, ein weiterer Versuch der deutschen Verwaltung die ohnehin schon schleppende Impfkampagne weiter zu behindern.

Astra Zeneca...

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Gesundheitsminister Jens Spahn beraten noch am Abend kurzfristig mit den Ministerpräsidenten der Länder über das weitere Vorgehen im Zusammenhang mit dem Corona-Impfstoff von AstraZeneca. 

###

Im Ernst ?
Und dieser Politikerkreis soll nun entscheiden, wie es mit den Impfen mit Astra Zeneca weitergeht ? Die Entscheidung über einen Nutzen oder eines Risiko des Impfstoffes sollten aber ausschließlich richtige Wissenschaftler und Ärzte beurteilen können. Kommen diese zu einen Ergebniss, kann die Politik ja eine Entscheidung treffen...

Wenn schon, dann für über 70-jährige

Wenn dieThrombosen auch bei einer 63-jährigen Frau aufgetreten sind, sollte man vorsichtshalber die Altersbeschränkung auf "über 70" erhöhen.

@V.Scho, 17:01h

"Wenn alle die jemals durch Corona erkrankt wären eine Impfung mit AZ bekommen hätten, dürfte es deutlich mehr Tote durch AZ geben."

Aber auf keinen Fall mehr als ohne. Aktuell gibt es in Deutschland auf rd. 350.000 AZ Geimpfte einen Todesfall, der vermutlich mit der Impfung zusammenhängt. Großbritannien, die fast ausschließlich mit AZ impfen, haben angeblich keinen einigen solchen Fall.

man staunt nur noch

aber was gibt es da zu beraten? halt endlich mal richtig anfangen zu impfen. ach, geht ja nicht, weil frau merkel spahn zurückgepfiffen hat, als der auf eigene faust für deutsche bürger einkaufen wollte! aber leider ist hier ja auch jetzt die wahrheit nicht so gerne gesehen

Nebenwirkungen von Vektorimpfstoffen

Was hört man denn von den Nebenwirkungen von Sputnik? Oder halten die Russen das unter Verschluss?

17:16 von davidw. Da es bei

17:16 von davidw.

Da es bei uns keine Impfpflicht gibt, ist das Ihr gutes Recht, aber den Impfstoff aussuchen geht halt auch nicht ( wobei hier öfter geschrieben wurde in Berlin geht das ).

Wenn ich das richtig sehe, sind Sie männlich ? Sie sollten sich mit Ihrem Hausarzt
( unabhängig vom Impfstoff !! ) beraten, da alle Impfstoffe gewisse Nebenwirkungen haben können.

17:05 von ich1961

"Vielleicht sollten Sie Ihre Beschwerde an den Hersteller richten, die sind für den Impfstoff verantwortlich - nicht Frau von der Leyen, Frau Merkel, Herr Spahn ..."
So einer user ich1961 an mich gerichgtet.
Vielleicht, user ich1961, sollten sie sich mit dem Zulassungsmechanismus für Medikamente und Impfstoffe in EU und Dtl. vertraut machen, bevor sie hier lospoltern. Dann wüssten sie, das Impfstoffe nicht einfach vom Hersteller auf den Markt geworfen werden können, sondern sie einer Zulassung nach gründlicher Prüfung der Studien- und Datenlage des Hersteller durch dafür mit besten Medizinern ausgestatten Zulassungskommissionen bedürfen.
Für die EU ist das die EMA und für Dtl. die STIKO.
Und außerdem tritt die Haftung automatisch vom Hersteller zum Staat über, wenn Regierende das Impfen mit dem betreffenden Impfstoff (hier AZ) ausdrücklich seinen Bürgern nahelegt, unabhängig was in den Lieferverträgen vereinbart wurde.
Das ist Gesetzeslage und die sollte man schon kennen.

Es macht keinen Sinn

die Pandemie mit Bürokratie zu bekämpfen.
Schlussendlich muss jeder Bürger selber darüber entscheiden und daher muss er auch die Wahl haben.
Ich würde mich sofort mi AZ impfen lassen.
Die Bevormundung des Staates geht mir deutlich zu weit.

Man hat es gewusst und man

Man hat es gewusst und man ganz bewusst den Weg gewählt, das Zeug harmlos zu reden (und zu schreiben !).
Man ließ AstraZeneca selbst (!) eine Studie vorlegen, die ein erhöhtes Risiko verneint und weder Politik noch Medien sind sich zu schade gewesen, den Inhalt weiterzugeben.
Ist sowas Vorsatz ? Vielleicht nicht. Aber sicher ist es `billigend in Kauf nehmen´.
Sehr schade, dass das wohl nie verfolgt werden wird.

rer Truman Welt

Jetzt mal etwas emotionaler als nur rational wahrscheinlich-> Nach diesem Hick-Hack mit AstraZeneca, also zuerst aufgrund fehlender Daten für über 60jährige, zunächst nur empfohlen für unter 60lährige. Dann lagen die Daten doch ziemlich zeitnah vor, auch für über 60lährige empfohlen. Jetzt nicht (mehr) für unter 60jährige. Hm, irgendwas ist an Nebenwirkung hinsichtlich Thrombosen an diesem Impfstoff sehr auffällig. Dem Hersteller scheint das bei der Erprobung in einem solchen Ausmaß nicht aufgefallen zu sein. Langzeitwirkungen konnten bei allen Impfstoffen gar nicht untersucht werden, weshalb auch über die Dauer einer Schutzwirkumg nichts gesagt werden kann. Alle eine Langzeitwirkung betreffenden Aussagen sind nur Annahmen auf Wahrscheinlichkeiten basierend gemacht, aber nichts davon ist sicher höchstwahrscheinlich.
Ich kann mich seit längerem aufgrund meiner Tätigkeit schon Impfen lassen wenn ich wollte, habe es aber bidher nicht gemacht. Kann mich jemand verstehen?

Impfkampagne einstellen

es ist für mich immer wieder unbegreiflich, wie "dumm" manche Leute argumentieren. Es gibt aus Israel sehr wohl reichlich Daten dazu (überwiegend Biontech), das es sie auch gegen die britische Mutante wirken, aber auf jeden Fall ist der Verlauf bei Erkrankung sehr moderat.

AstraZeneca

wer garantiert mir denn, dass diese Probleme nicht auch im Alter von über 60 auftreten, ich schlage vor, diesen verd...
Impfstoff an die Engländer zurückzugeben

AZ-Corona-Impfen : totales Desaster

Die Meldungen häufen sich alleine schon bei Tagesschau.de

Immer mehr Bundesländer und Städte stoppen AZ-Corona-Impfen.

Auch international wird auf die Vollbremse beim AZ-Corona-Impfen getreten.

Derzeit ist AZ-Corona-Impfen gigaout.

Fr Bundeskanzlerin will erst mal mit den MPs und Oberbürgermeisterinnen/er reden wie das nun weiter gehen soll.

Wie so hat das Bundesgesundheitsministerium und das PEI und das RKI als die totale Experten Gruppe keinen persönlichen Kontakt mit den Impf-Experten aus Südafrika in die Wege geleitet?
Hier im Forum ist seiner Zeit darauf hingewiesen worden als Südafrika Probleme mit dem AZ-Corona-Impfen meldete und den Impfstoff zurück an Astra /Zeneca geben wollte.
Hier im Forum wurde lapidar darauf hingewiesen das AZ-Corona-Impfen bei der südafrikanischen Mutante nicht so sonderlich wirke (das war wohl nur mal wieder die halbe Wahrheit).

@Margitt

Den Terminus 'Bauchvenenthrombosen' gibt es im Medizinischen nicht! Bitte glauben Sie mir!
Es hilft auch auch nicht zur wissenschaftlichen Wahrheitsfindung, irgendwelche abstrusen 'Thrombosen' zu postulieren, um die Impf-Angst zu schüren!
Wenn das Impfen weiterhin so schlecht geredet wird (und momentan brauchen wir jeden Impfstoff), sind wir auch noch kommenden Winter im Lockdown, während das AZ-geimpfte England frohlockt!

Wie wäre es

Die Entscheidung über den Impfstoff dem Hausarzt zu überlassen, der seinen Patienten kennt und das m.E. am ehesten beurteilen kann

Vaxzevria von AstraZeneca

Genügt es den Impfstoff von AstraZeneca unter einem neuen Namen zu verkaufen um die Todesfälle zu vermeiden?

Tut mir leid, verstehe ich nicht!

Über 60 jährige, da ist doch die Gefahr einer Thrombose wesentlich höher! Also ich hätte von der Logik her nur jüngeren den Impfstoff empfohlen.
Aber Gott sei Dank, kann oder darf man noch selbst entscheiden ob man das Risiko auf sich nimmt.
Man kann viele Fehler machen und korrigieren, aber manch Dinge halt nicht mehr.

Impfstoff bis zur Klärung der Ursachen aussetzen

Wenn man nämlich anfängt, zu definieren, ab welchem Alter er ungefährlich ist, bewegt man sich auf sehr unsicherem Terrain.
Besser wäre ein völliges Aussetzen bis geklärt ist, welche Gründe bei jedem Einzelnen der eine Thrombose nach der Impfung bekam, diese Thrombose evtl. noch gefördert hat.
Haben alle Betroffenen evtl. eine bestimmte Thromboseneigung wie Faktor V Leiden oder vergleichbares gehabt? Gab es andere Gemeinsamkeiten, auf die die Thrombosen mit Sicherheit zurückgeführt werden können?
Nur wenn man eindeutige Zusammenhänge findet, könnte man ggf. die Impfung für Menschen erlauben, die solche Risiken nicht haben.

Unglaubwürdiges Szenario

Erst nur für die Jungen, dann für alle und jetzt nur noch für Ü 60 ?
Leute, da stimmt doch was nicht.
Habe meinen Ersttermin schon hinter mir, was geschieht mit den Zweitterminen? Biontech Moderna oder Johnson? Vielleicht auch Sputnik V. Oder bleibt man nur einfach 1mal geimpft?

Wissenschaft ist selten strikt vorhersehbar

@ wolf 666:
Welch heilloses Durcheinander bei den uns Regierenden und deren staatlich finanzierten Institute und Kommissionen wird hier deutlich.

Wissenschaftliche Studien können eben auch mal unvorhergesehene Ergebnisse zeigen. Sie scheinen es bisher mehr mit politischen Dogmen zu tun gehabt zu zuhaben.

AZ

Dass die Vakzine keine Smarties sind, war immer klar. Die angezeigten Schadensfälle rechtfertigen wegen der geringem Zahl jedoch nicht die Annahme, dass der Impfstoff gefährlicher ist als die anderen Impfstoffe. Bedenklich ist hingegen, dass der Hersteller keine Haftung für sein Produkt übernimmt. Gleichwohl würde ich mich mit AZ impfen lassen.

Auf Kommentar antworten...

Am 30. März 2021 um 17:01 von V.Scho

Schmeißt das Zeugs endlich auf den Müll
Es sind Menschen gestorben durch eine Impfung und so etwas darf nicht sein.

###

Natürlich sollte das nicht sein. Aber bevor man diesen Impfstoff verbrannt, sollte erst genau Erforscht werden warum diese Menschen nach der Impfung gestorben sind. Es wird immer über Nebenwirkungen gesprochen. Und Nebenwirkungen gibt es doch auch bei Medikamente, Chemotherapien, Alkohol und sogar Lebensmittel. Wird deren Gebrauch und Verzehr auch so konsequent aus den Sortiment und Regalen verbannt ? Wohl kaum...
Jeder Mensch ist nunmal einzigartig und jeder Mensch reagiert anders auf einen bestimmten Stoff. Ich wage zu behaupten das der Nutzen weitaus höher ist als eventuelle Nebenwirkungen.

@davidw., 17:16h

"Ich habe mich zur Impfung angemeldet, bin 72 Jahre und Risikopatient!
Sollte mir AstraZeneca geimpft werden wollen, werde ich im Impfzentrum laut gegen diese politische Entscheidung protestieren!"

Da sind Sie dieser polemischen und z.T. falschen Berichterstattung ja voll auf den Leim gegangen. Grade wenn Sie Risikopatient sind, sollten Sie sich, egal mit welchen Impfstoff, auf jeden Fall impfen lassen. Sie werden es 100%ig überleben. Alles Gute!

Am 30. März 2021 um 17:05 von Thrombosen-Paul

"Wenn man älter wird, wird man nicht jünger."
Lesen Sie gelegentlich, was Sie schreiben?
Egal, amüsant ist's allemal.

zurückgeben

falls Sie Medikamente nehmen, müssen Sie diese dann aber auch an die Apotheke zurückgeben, da die meisten höhere Risiken beinhalten, z. B. Asperin (ASS)

@ 0_Panik - Desaster Gerede

AZ-Corona-Impfen : totales Desaster

Wer sich das Desaster einreden, der sieht es natürlich.

@ ich1961

Nein, leider nicht 'lernfähig' sondern 'mediengeil'.
Ich wünsche mir für Deutschland einen Anthony Fauci, der fachlich versiert und auf seinem Gebiet renommiert ist!
Nicht so einen 'Lernfähigen', der außer Lockdown-Empfehlungen nichts Substanzielles zu bieten hat!
In der aktuellen Situation muss man nicht mehr 'lernen' sondern 'können'!

Vorschlag!

Vorschlag: Wir geben alle AZ Impfstoffe an die Briten zurück, dafür bekommen wir in gleichem Umfang alle Biontech-Impfstoffe von den Briten zurück, die wir nach GB geliefert haben. ;)

@silverfuxx

"Ist sowas Vorsatz ? Vielleicht nicht. Aber sicher ist es `billigend in Kauf nehmen´.
Sehr schade, dass das wohl nie verfolgt werden wird."

Sie sehen einen strafrechtlichen Tatbestand? Worin gründet ihr Verdacht?

Wer soll denn sonst diese aufwändigen Studien durchführen, wenn der Impfstoff der erprobt werden soll im Labor erzeugt wird?

um 17:27 von wolf 666

>>
Und außerdem tritt die Haftung automatisch vom Hersteller zum Staat über, wenn Regierende das Impfen mit dem betreffenden Impfstoff (hier AZ) ausdrücklich seinen Bürgern nahelegt, unabhängig was in den Lieferverträgen vereinbart wurde.
Das ist Gesetzeslage und die sollte man schon kennen.
<<

Können Sie das mal mit der entsprechenden Gesetzesgrundlage untermauern ? Sonst ist das nämlich nicht der Fall, nicht mal bei einer Verpflichtung. Der Staat übernimmt ja auch keine Reparatur am Auto, weil er eine funktionstüchtige Beleuchtungsanlage vorschreibt.

17:24 von Karl Maria

17:24 von Karl Maria Jose...

Weil es immer noch nicht die Wahrheit ist - höchstens Ihre Wahrheit !

Immer wieder den gleichen Quatsch posten, macht es nicht besser / wahrer.

Machen Sie sich mal Schlau :
"https://www.dw.com/de/faktencheck-versagt-die-eu-bei-den-corona-impfungen/a-56144848"

Wissenschaft ist alles,

Wissenschaft ist alles, was wiederholbar ist. Während ein Schutz vor Viren mit Masken nicht wiederholbar ist und an diesem Aberglauben auch schon viele Klinik-Mitarbeiter verstorben sind, sind hingegen Thrombosen durch Corona-Impfstoffe sehr wohl wiederholbar.

@Margitt, 17:23h

"Wenn dieThrombosen auch bei einer 63-jährigen Frau aufgetreten sind, sollte man vorsichtshalber die Altersbeschränkung auf "über 70" erhöhen."

Ich würde sicherheitshalber auf die Beschränkung "über 95" gehen...

Ist es nur mir aufgefallen

... dass jetzt völlig entgegen der vorherigen Empfehlung nach dem Auftreten von schweren Komplikationen und Todesfällen im Zusammenhang mit AZ zukünftig hauptsächlich Rentenempfänger AZ bekommen sollen und kaum noch Rentenbeitragszahler? Aber das ist sicher nur ein Zufall ;-)

Nicht nachgewiesen

Es ist übrigens bisher nicht nachgewiesen, dass der Impfstoff von AZ die Ursache der Thrombosen ist und schon gar nicht, dass es die einzige Ursache sein könnte.

Andere Länder waren bei der Altersgrenze schneller

Frankreich hat schon vor rd. 2 Wochen eine Altersgrenze bei der Verimpfung von AZ eingeführt. Ich habe schon damals nicht verstanden, dass man in Deutschland nicht darüber nachdachte.
Dänemark hat vor ein paar Tagen die Aussetzung des Impfstoffes von AZ verlängert.
In Deutschland haben erst jetzt einige Landkreise die Verimpfung aussgesetzt .... vermutlich wird AZ aber in anderen Kreisen noch verimpft?
Es war doch schon vor mind. 2 Wochen klar, dass vor allem jüngere Frauen ein erhöhtes Risiko für die Sinusvenenthrombosen haben. Wieso hat man bei uns nicht damals schon reagiert?
Wollte man erst noch ein paar (Todes-)Fälle "sammeln"?

Am 30. März 2021 um 17:16 von davidw.

Zitat: Sollte mir AstraZeneca geimpft werden wollen, werde ich im Impfzentrum laut gegen diese politische Entscheidung protestieren!

Sie werden informiert werden, welcher Impfstoff für sie vorgesehen ist. Sagen sie einfach ab, wenn er Ihnen nicht behagt und stellken Sie sich hinten an. Es wird genügend Ersatzleute geben, falls der Impfstoff wieder uneingeschränkt zugelassen wird.

Ich bin mit AZ geimpft. Nebenwirkungen hatte ich keine. Es gibt zwar keinen uneigeschränkzen Schutz, aber es entspannt schon ziemlich.

Ich muss täglich zehn Tabletten nehmen. Wenn ich die Beipackzettel lese, wird mir schwindelig.

@Sisyphos3 - ob man jungen Frauen überhaupt impfen sollt

Was haben die für ein Risiko, wenn sie erkranken, zu sterben ?

Was machen Sie dann mit Ärztinnen,Kranken/Altenplegerinnen etc....

Die sind wohl bei Ihnen keine Risikogruppe,
welche zudem dann noch andere anstecken

17:27 von wolf 666 Mir ist

17:27 von wolf 666

Mir ist das alles klar, aber eben auch, das weder die angesprochenen Damen und Herren, die Stiko, das PEI oder die EMA diese Impfstoffe herstellen.
Und die Prüfung kann nur so gut sein, wie die Daten der Hersteller eben sind ( z.B. ob die Ehrlichkeit anzunehmen ist ).

Wie gesagt - ist mir alles bekannt.
Beschwerde an den Hersteller - bitte .

um 17:29 von Super-Brain: Bauchvenenthrombosen

Oben (17:21) wird von einer Thrombose im Bauchraum berichtet. Trifft es das besser?
Von mir stammt dieser Begriff eh nicht. Ich habe nur wiederholt gelesen, dass es in Italien zu Bauchvenenthrombosen gekommen sei.
Was auch immer man bei den Betroffenen da festgestellt hat ...

Am 30. März 2021 um 17:39 von Margitt.

Zitat: Wollte man erst noch ein paar (Todes-)Fälle "sammeln"?

Ihr Zynismus und Polemik werden so langsam unerträglich.

Re : IBELIN !

Ja, das sehe ich auch so. In allen Ländern wurde immer nur halbherzig gehandelt, der gesamte Reiseverkehr wurde irgend wie immer offen gelassen, viele Firmen und Betriebe produzieren weiter, aber der private Bereich wurde massiv herunter gefahren.
Dadurch dass so viele Firmen weiter arbeiten, kommen sehr viele Menschen gezwungener Maßen immer zusammen, aber die Firmen dürfen "freiwillig" testen, statt alle dazu zu verpflichten, generell alle AN zu testen, und dies schon längere Zeit. Es gibt keine wirklich Überprüfung, ob die Quarantäne Regeln eingehalten werden, es dürfen aus D zig Tausende auf die Balearen fliegen, aber nicht in ein Hotel oder Gasthof an der Nordsee.
Also so viel Dummheit und Ignoranz ist echt nicht mehr zu ertragen. Nun wird wegen einiger weniger Nebenwirkungen so ein Zirkus veranstaltet. Das zeigt das ganze Chaos, nicht nur in D, sondern in etlichen Ländern. Aber in D ist es besonders groß, weil da die unfähigsten Politiker sitzen und keine eine Ahnung haben !!!

Das sagt der gesunde Menschenverstand

Wenn Corona-Impfstoffe das Corona-Erbgut enthalten und damit Antigene auslösen, dann ist es doch völlig logisch, daß dieses geimpfte Erbgut die gleichen Erkrankungen auslöst wie Covid-19 selbst. Daher sind solche Impfungen lediglich eine vorgezogene Corona-Infektion, die so Mancher ohne Impfung sich nie zugezogen hätte, wie das auch andere weit verbreitete Viren wie Noro oder Grippe zeigen und trotzdem nicht 83 Mio. Bundesbürger infizieren.

weg damit. Die Vergleiche mit

weg damit. Die Vergleiche mit Covid Opfern hinken. Bei den Impfopfern handelt es sich bei AstraZ um junge Menschen die ohne die Impfung noch leben würden. Die Dunkelziffer eingerechnet, und in Relation zur Impfquote sind das verheerende Nebenwirkungen. So würde kein anderes Medikament zugelassen werden, wenn nicht Pandämie wäre, die Vergleiche stimmen nicht.

Man sollte Astra aus der

Man sollte Astra aus der Priorisierung herausnehmen und freigeben: First to come, first to serve. Dann wäre das, was jetzt da ist vielleicht Ostern schon verimpft. Ich wäre dabei.

AZ-Corona-Impfen Volldesaster : was nun?

Das Beste für die Bundesregierung ist es nun es so zu halten wie es die südafrikanischen Impf-Experten getan haben als sie feststellten dass der AZ-Corona-Impfstoff nix taugt :
Bitte Astra /Zeneca... Nehmt den Impfstoff zurück sonst müssen wir noch die teuren Sondermüllendsorgungskosten tragen...

Biontec, der vermutlich bislang beste

Impfstoff, wurde in Deutschland (Mainz) entwickelt und wird jetzt in den USA und England verimpft. Und wir müssen uns mit dem immer zweifelhafteren Stoff von AstraZeneca rumschlagen. Wieso eigentlich? Gilt da die ziemlich billige Universal-Entschuldigung "qua Amt" auch? Im übrigen: Verantwortung "qua Amt" bedeutet, dass ich nur deshalb in der Verantwortung bin, weil ich eben der Vorgesetzte von irgendwelchen Leuten bin, die Unsinn bauen - obwohl ich selbst gar nichts falschgemacht habe. Das ist kein (!) Anerkenntnis einer eigenen, persönlichen Fehlleistung. Eine echte Entschuldigung sieht in meinen Augen anders aus.

@17:29 von Super-Brain

Das AZ-geimpfte England frohlockt bestimmt nicht. Schließlich hilft AZ überhaupt nicht gegen die südafrikanische Mutante, die zukünftig eine immer größere Rolle spielen wird. Gerade für die AZ-geimpften.

AstraZeneca nur?

Und wieder ein 180 Grad Wende.

Dieses schon oft angewendeten verhalten unsere Politiker und Experten sind die Ursachen dafür, dass keiner mehr zuhört oder irgendetwas noch ernst nimmt.

Für mich zählt ab jetzt nur die Zahl der zusätzlichen Corona toten. Bis jetzt mehr als 75.000.

Fachleute, hier bei der Ts

Ohne Ende. Ich vertraue der Stiko, das sind die einzigen die was wissen, alles andere ist: die Sonne scheint, mir ist langweilig, also poste ich mal rum, und bringe meine Super-Wichtige-Meinung unter die Leute. Zu einem Geduldsspiel auch die Aussage: die Politik eiert herum, ich habe keine Planungssicherheit, wir haben keine Perspektiven usw. Ganz ehrlich: das ist eine brandgefähliche Seuche, das ist kein Fussballspiel mit 90 Min und Pause, und Regeln. Eine Seuche hält sich nicht an Regeln. Deshalb sollten wir uns an Regeln halten. Merkel und Co machen ihren Job ganz o.k. Möchte nicht sehen, was die Opposition, incl. SPD hinbekommen würde. Borjan und Co kommen doch über Allgemeinplätze nicht hinaus.

Am 30. März 2021 um 17:16 von davidw.

"Sollte mir AstraZeneca geimpft werden wollen, werde ich im Impfzentrum laut gegen diese politische Entscheidung protestieren!"
"Ich mache doch nicht für die Pharma und die Politik das Versuchskarnickel!"
"AstraZeneca ist Müll und diesen Müll lasse ich mir nicht spritzen!"
"Ich halte doch meinen Körper nicht hin, mein Leben, für die falsche Entscheidung der Politiker!"

Und das beste ist: Nirgendwo irgendwer der Sie dazu zwingt.

dann noch andere anstecken

Karl Klammer @

Auch geimpfte können infektiös sein.

@ davidw.

Der Impfstoff hat tödliche Nebenwirkungen!

Welche Rolle der Impfstoff wirklich bei den Nebenwirkungen spielt, wird noch erforscht. Und ein mir bekannter Internist pflegt zu sagen: Nennen Sie mir ein Medikament ohne tödliche Nebenwirkungen.

Ein toller Impfstoff im Alter von 60 bis 55.

Ich meine doch, gelesen zu haben, dass in der 90%-Erhebung des Impfstoffes von AstraZeneca kein Proband älter als 55 Jahre war? Später kamen zwar ein paar Ältere hinzu, aber auch da war kaum jemand älter als 65.

Die eigentliche Studie findet gerade in der Bevölkerung statt. Das gilt allerdings auch für die anderen Impfstoffe.

Die neue

Die neue Massenimpfungsrechnung ist ganz simpel: Zu den Coronatoten kommen nun noch zusätzlich die Impftoten und kein Pandemie-Ende in Sicht.

@ 17:05 von Der freundliche...

"Und glauben Sie wirklich, das die Bundesregierung was die Impfstoffbeschaffung betrifft einen Alleingang ins Auge fast ? Ohne Rücksicht auf die Entscheidungsträger in der EU ?"
----------------------------------------------

Wer hätte das gedacht .. Ja! Vor ca. 2 Tagen stand das hier bei der Ts, ob es bei der Ankündigung bleibt, wird man sehen.

an Parteibuchgesteuert um 17:12

Die Zulassung von Medikamenten uns Impfstoffen erfolgen nach unterschiedliche Verfahren. Ein Unterschied ist, dass Medikamente Kranken verabreicht werden und Impfstoffe Gesunden.

Das Auftreten derart seltener Nebewirkungen wie jetzt bei AZ ist nur nach der Zulassung möglich und dabei wird offenbar sehr sorgfältig verfahren.

Im fogenden Prüfverfahren wird zunächst der Individualschutz über den Schutz der Allgemeineheit gestellt. Nach notwendigen Anpassungen, wohl auch mit gezielten Warnungen etc., kann der Impfstoff dann in der Regel weiter verwendet werden.

17:35 von

17:35 von Super-Brain

Vielleicht sollten Sie sich mal mit der Vita von Prof Lauterbach beschäftigen ?
Und nein, man muss nicht können - das kann zur Zeit so richtig keiner.
Und mir ist es lieber, Prof. Lauterbach ändert seine Meinung nach neuen Erkenntnissen, als stur dabei zu bleiben und eben nicht " zu lernen "!

Was für ein Chaos

Haha, vor kurzem haben sie noch behauptet, der Impfstoff wäre ungeeignet für über 65-jährige. Jetzt ist er ungeeignet für unter 60 jährige? Also sollten nur noch 60-65 jährige geimft werden? Was für ein Zirkus, totales Chaos.

Von den Menschen unter 50...

sind in Deutschland an oder mit Corona ganze 356 gestorben. Wenn man sich dies ansieht, muss jeder selber entscheiden, welches Risiko er tragen will. Zumindest bei den Menschen unter 50 sind beide Entscheidungen eine Option.

Bei den Menschen über 80 sind mehr als 50% der Corona-Toten zu lokalisieren. Dies bei einem durchschnittlichen Lebensalter von 82 Jahren bei allen Toten in Deutschland.
Die Todesfolge steigt somit bei zunehmenden Alter. Zumindest in diesen Altersgruppen macht eine Impfung ja wohl Sinn, was auch an der Anzahl Toter in Deutschland erkennbar ist, bei hoher Inzidenzzahl.

Mein Hausarzt hat mit angeraten, die Impfung wahrzunehmen. Und auf den höre ich eher als auf irgendeine politisch indoktrinierte Stiko oder einen gelernten Bankkaufmann.

Nichts ist ohne Risiko

Mein Vater (72) nimmt ein Herzmedikament mit einem vielfach höheren Thromboserisiko im Vergleich zu diesem Impfstoff. Na und. Dreht er am Rad und schwadroniert von Desaster? Nö.

Am 30. März 2021 um 17:31 von Roland Dribbel

..........Habe meinen Ersttermin schon hinter mir, was geschieht mit den Zweitterminen? ...

Gleiche Situation wie bei mir.

..............Oder bleibt man nur einfach 1mal geimpft?........

Man hat ja auch schon nach einer Impfung einen guten Schutz. Frage mich aber wie das z.B. bei der Einreise in andere EU Staaten gewertet wird.

Thrombose-Fälle: AstraZeneca nur für über 60-Jährige?

Was ist das nur für ein Chaos. Nicht nur die Politiker wabern daher, nein, jetzt auch noch das RKI. Was ist da noch wissenschaftlich? Erst AstraZeneca nur für unter 60-jährige, dann Impfstop für unter 60-jährige und jetzt sollen wieder über 60-jährige damit geimpft werden?
Ja, wir (Ü-70) werden uns auch mit AstraZeneca impfen lassen (wenn wir es bei dem Impftempo in NRW noch erleben), ab heute im Gedanken, dass ein durch eine Thrombose der Sinusaterie der Tod schneller eintritt als durch eine Covit-19-Infektion.

Re : wolf 666 !

Natürlich ist jedes Menschenleben wertvoll und sollte erhalten werden. Dass es in seltenen Fällen zu Impfreaktionen kommen kann, war schon immer bekannt. Nun vervollständigen aber die zuständigen Stellen, von ganz oben bis in die weiten Tiefen der Verantwortlichen ein Chaos der besonderen Art, in dem sie die Menschen noch mehr verunsichern, von einem Debakel ins Nächste rutschen, nur weil viele die Protagonisten sich nicht wirklich einig sind, viele keine Ahnung haben, viele nur an ihre eigene Karriere denken, viele ein zu großes Mundwerk haben, und sich nicht wirklich mit der ganzen Materie auseinander setzen, und weil es keinen einzigen verlässlichen Pandemie- Plan gibt, der schon im Voraus Vieles klären und regeln würde. Dies ist ein totales Versäumnis und Versagen der Politik, der Regierungsparteien, die vor Jahren solche Pläne wegen Faulheit und Dummheit in die Schubladen ins hinterste Fach verbannten !

17:36 von Klärungsbedarf Das

17:36 von Klärungsbedarf

Das ist - wie so oft - nur die halbe Wahrheit.

** Klar ist: Die Bundesregierung und die Länderregierungen empfehlen die Schutzimpfungen gegen COVID-19, über eine Impfpflicht wird sogar bereits ernsthaft diskutiert. Durch diese eindeutigen öffentlichen Aussagen sind die Voraussetzungen des § 60 Infektionsschutzgesetz erfüllt. Weil der Impfwillige sein Impfrisiko für den eigenen, aber auch den Schutz der Allgemeinheit auf sich genommen hat, gewährt sie ihm Schadenersatz, wenn es aufgrund dieser "Aufopferung" zu negativen gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen kommen sollte. Aus Patientensicht ist also die Bundesrepublik Deutschland mit ihren staatlichen Organen der Ansprechpartner für einen Antrag auf Versorgungsleistungen nach dem Bundesversorgungsgesetz. **

Quelle:

"https://www.br.de/nachrichten/wirtschaft/corona-impfschaeden-wer-haftet-und-wie-hoch-ist-der-schadenersatz,SMRpwRK"

Az für 60+. Sputnik nicht

Az für 60+. Sputnik nicht zugelassen. Biontech nicht erhältlich.
Dann kann ich mich auf die Impfung 2024 vorbereiten.
Dabei würde ich AZ schon nehmen. Bei der Quote ist es wahrscheinlicher, vom Blitz getroffen zu werden.

@Thrombosen-Paul

"30. März 2021 um 17:37 von Thrombosen-Paul
Wissenschaft ist alles,
Wissenschaft ist alles, was wiederholbar ist. Während ein Schutz vor Viren mit Masken nicht wiederholbar ist und an diesem Aberglauben auch schon viele Klinik-Mitarbeiter verstorben sind, sind hingegen Thrombosen durch Corona-Impfstoffe sehr wohl wiederholbar."

Stimmt genau. Ich habe heute gehört, dass vier Ärzte während einer 16 stündigen Transplantation wegen des Tragens der Masken verstorben sind.
Die Schwestern ohne Mundschutz haben zuende operiert.
-Sarkasmus aus-

AZ hat sowieso kein ausreichenden

Schutz vor der SA Mutation.
Darum plant UK auch bereits eine weitere Impfung im Herbst. Warten wie mal ab was aus der Indischen Mutation wird!

Re : Der Freundliche "

Es ist wie immer in D, die Unfähigsten und die Personen, die noch weniger Ahnung haben, wollen entscheiden
Sie tun nur so, als ob !
Ob Merkel, Spahn, Lauterbach, Söder oder wie sie auch heißen, ist egal, alle sollten nur auf die wirklichen Fachleute hören, wenn die endlich mal zu einem Schluss einer Empfehlung gekommen sind.
Dass aber inzwischen sehr viele Menschen den Impfstoff von AZ gut vertragen haben, wird bei dem ganzen Chaos vergessen, und unter den Tisch gekehrt, weil die Politik so tun will, als würden sie sich um die Menschen kümmern, da eh schon sehr viel Schaden angerichtet wurde !

@Thrombosenpaule 17:05 Uhr

"Wenn man älter wird, wird man nicht jünger. Und so steigt auch das Thrombose-Risiko mit zunehmenden Alter und geht nicht mit 60 in die Rente. Die STIKO scheint da auf einem ganz anderen Tripp oder gar Planeten zu sein."

Und dennoch ist AZ für Ältere ab 60 NICHT mit Risiken behaftet! Weshalb saugen Sie sich einfach was aus den Fingern?

Vor ein paar Tagen haben Sie noch behauptet, handelsüblicher Kamillentee wäre wirksam gegen Covid-19. Ich sah es schon vor mir: Die Firma Teekanne in Kürze zigmal mächtiger als Amazon...

Ich verstehe übrigens nicht, weshalb gefährliche falsche Behauptungen, wie von Ihnen permanent hier zu lesen, keinen Balken bekommen.

Russisch Roulette

Sich mich AZ impfen zu lassen ist also wie Russisch Roulette.

Astra Zeneca nur für über 60-jährige.

Natürlich sind die Hirnvenenthrobosen vorwiegen bei Frauen unter 55 aufgetreten.
Das konnte nicht anders sein, da zumindest hier in Deutschland Astra Zeneca an ältere nicht verimpft wurde, sondern nur an Menschen unter 65 welche auf Grund ihrer Tätigkeit in der höchsten Prioritätsstufe waren, und das sind nun mal überwiegend Frauen zwischen 20 und 55, wie zum Beispiel Krankenschwestern oder Pflegepersonal in Altenheimen. Wie man daraus schließen kann dass Astra Zeneca für über 60-jährige weniger gefährlich sei, ist mir unbegreiflich

@Turbito, 17:38h

"...dass zukünftig hauptsächlich Rentenempfänger AZ bekommen sollen und kaum noch Rentenbeitragszahler? Aber das ist sicher nur ein Zufall ;-)"

Interssanter Apekt. Aber mir ist was Amderes aufgefallen: da D ja mittlerweile einen Großteil der Älteren geimpft hat, aber AZ nun nur noch für über 60-jährige eingesetzt werden soll, werden wir evtl. auf Impfstoff sitzen bleiben. Hierfür sollten unsere Politiker beizeiten eine Tausch-Strategie festlegen. Wie früher bei Fußballbildern "tausche 3 Klaus Fischer gegen 1 Toni Schuhmacher" jetzt "tausche 2 AZ gegen 1 Moderna".

Am 30. März 2021 um 17:28 von P1

"AstraZeneca

wer garantiert mir denn, dass diese Probleme nicht auch im Alter von über 60 auftreten, ich schlage vor, diesen verd..."

Niemand. Bei keiner Impfung. Noch nie.

Jeder, der aktuell w.g. der Nebenwirkungen am Rad dreht....

sollte sich doch mal den Beipackzettel seiner jetzigen Medikamente ansehen. Er würde das kühle Grausen bekommen. Jedes Medikament kann Nebenwirkungen haben. Aber wenn die Menschen auf Medikamente verzichten ist die Chance vorher ins Gras zu beißen doch erheblich höher. Also auch wieder eine Abwägungsfrage.

Jeder hat doch die freie Wahl ob er sich impfen lassen will oder nicht.

Kleine Lebensweisheit zum Schluss: Das Leben an sich ist eine unheilbare Krankheit denn sie führt IMMER zum Tod.

rechtliche Aspekte

Vielfach wird ein rechtlicher Aspekt nicht berücksichtigt. Ein Vergleich mit der Zulassung von Medikamenten ist nicht sachgerecht, da Medikamente für Kranke zugelassen werden, während Impfungen an Gesunden erfolgen.

Die sehr seltenen Nebenwirkungen von Impfungen sind im Zulassungsverfahren nicht erfassbar. Erst bei Impfung einer großen Zahl sind sie dann erkennbar.
Dann geht der Individualschutz zunächst vor unabhängig von Nutzen für alle. Nach genauer Prüfung kann nach entsprechenden Vorkehrungen der Impfstoff dann in der Regel nch Warnungen oder Einschränkung der Zulassung etc. in der Regel weiter verwendet werden.
Ärgerlich ist schon, dass hier offenbar nochmal nachgearbeitet werden muss.

Bitte jetzt keine weiteren Fehler mehr leisten

Sonst treibt uns dieser Virus in einen Abgrund aus dem es kein Zurück mehr gibt.
Wenn es auch eine sehr schwere Entscheidung ist sollte man ab sofort keine weiteren Impfungen mehr mit Astrazeneca vornehmen.
Zumindest aber muss dieser Impstoff aus der Priorisierung genommen werden und darf nur noch Freiwilligen angeboten werden.

Auch sollten weitere Experimente mit Vektorimpfstoffen vermieden werden.Dafür nehmen wir zukünftig mehr Geld in die Hand und fördern Biontech,Curevac und andere mRNA-basierte Impfstoffe.Damit können wir das Blatt mittelfristig noch wenden.

@Bender Rodriguez 17:57

"Dabei würde ich AZ schon nehmen. Bei der Quote ist es wahrscheinlicher, vom Blitz getroffen zu werden."

Erst recht für einen Mann, die von den AZ-Sinusvenenthrombosen so gut wie gar nicht betroffen sind.

18:00 von Tschingis Der war

18:00 von Tschingis

Der war gut ;-)))

18:01 von Traumfahrer Was für

18:01 von Traumfahrer

Was für ein geist... D......... !
Die Berater der Bundesregierung sind alles Fachleute mit jahrelangem Studium
( bestimmt mehr " Fach " wie Sie haben ! ).
Ebenso Prof. Lauterbach ( mal Vita anschauen würde weiter helfen ! ).
Wie schrieb hier letztens jemand : " Herr lass Hirn regnen " ( Entschuldigung für die
Anleihe ! ).

18:03 von Der kleine Olli //

18:03 von Der kleine Olli

// Ich verstehe übrigens nicht, weshalb gefährliche falsche Behauptungen, wie von Ihnen permanent hier zu lesen, keinen Balken bekommen. //

Ich vermute mal die Angaben werden nicht verifiziert. Das können / müssen wir machen !

18:03 von mORCAs Da werden

18:03 von mORCAs

Da werden Sie ein größeres Risiko haben !

Am 30. März 2021 um 17:25 von ich1961

Da es bei uns keine Impfpflicht gibt, ist das Ihr gutes Recht, aber den Impfstoff aussuchen geht halt auch nicht.
____
Das ist ja die Crux. Der Unterschied zu jedem
x-beliebigen Medikament, wo die Nebenwirkungen so oder schlimmer sind, liegt m.E. darin begründet, dass (mit Recht ) darauf gedrungen wird, sich impfen zu lassen und dann ja vermutlich auch andere Freiheiten locken. Wenn ich aber "genötigt" werde und ich mir das Vakzin NICHT aussuchen kann, dann ist es sehr von Nachteil, wenn dann über solche Nebenwirkungen berichtet wird. Dazu kommt, dass mittlerweile jeder weiss, dass dies der "Billigwirkstoff" ist, der 1/8 des Preises von BP ausmacht UND der von Anfang an IMMER und IMMER wieder für
Verunsicherung (um es beschönigend auszudrücken ) gesorgt hat. Komisch, dass man von anderen Vakzinen zumindest in der Häufigkeit (ist natürlich relativ ) nichts
gehört hat. Man hat einfach an der falschen Stelle gespart. Knappe € 2,00 war halt zu verlockend. Shit happens.

Sackgasse Corona-Impfstoffe

Eine gescheite Medizin und Coronapolitik würde sich mit der Therapie von MCS-Autommunerkrankungen befassen und die Finanzierung darauf fokussieren. Somit wäre dann auch Covid-19 kein Problem mehr. Aber da schaut es sehr düster aus, weil 99,9 % der Ärzte noch nicht mal so eine weit verbreitete MCS-Erkrankung kennen geschweige denn richtig therapieren können. Stattdessen werden noch immer viele MCS-Erkrankte von inkompetenten Ärzten als "Simulanten & Hypochonder" verunglimpft. Daß MCS keine Hypochondrie ist, zeigen all die vielen Coronatoten und CFS-Pflegefälle.

@vonich1961

Danke, es ist aber auch ein Kreuz mit solchen Menschen.
Wie sagte Albert Einstein .... ich schreibe es lieber nicht aus, sonst habe ich einen roten Balken.

@wolf666 16:58

Dieses von Ihnen bezeichnete „heillose Durcheinander“ nennt sich Wissenschaft und Transparenz. Es wird geforscht, erprobt, Theorien entwickelt, bestätigt oder wieder verworfen.
Bei Technik geht es (überwiegend) um Sachen, bei Krankheit leider um Leben.
Christian Barnard wagte damals die unmöglich erscheinende Herztransplantation, heute ist sie fast Routine.
Und viele Forschungen haben solche Wege genommen. Man kann Politikern viel vorwerfen, aber nicht, dass auf den Stand von Wissenschaft reagieren.

18:08 von Anton2 Dann dürfte

18:08 von Anton2

Dann dürfte aber der hier so vehement geforderte " Sputnik V " auch wegfallen - ist nämlich auch ein Vektorimpfstoff !

@mORCAs 18:03 Uhr

"Sich mich AZ impfen zu lassen ist also wie Russisch Roulette."

Ab einem gewissen Alter ist Corona zu bekommen ebenfalls wie Russisch Roulette. Mit nur einer leeren Kammer in der Trommel.

17:57 von Bender Rodriguez

Dabei würde ich AZ schon nehmen. Bei der Quote ist es wahrscheinlicher, vom Blitz getroffen zu werden.

Genau das haben der AZ-Impfstoff und Corona gemeinsam. Zumindest in gewissen Altersgruppen.
In der Gruppe Frauen in den Zwanzigern ist das Risiko beim einem offenbar sogar höher als beim anderen.
Was wir aber ja schon seit zwei Wochen wissen...

17:41 von falsa demonstratio

wieso seid ihr regierungsbejubler alle schon geimpft? alle schon über 80 oder als dankeschön für die agitation in allen foren? oder ist das wieder ein staatsgeheimnis, werter admin!!?

17:16 von davidw.

AstraZeneca nur für über 60-Jährige?
Was soll das?
Der Impfstoff hat tödliche Nebenwirkungen!
Da ist er ist weder für unter 60-jährige, noch für über 60-jährige geeignet!
Ich habe mich zur Impfung angemeldet, bin 72 Jahre und Risikopatient!
Sollte mir AstraZeneca geimpft werden wollen, werde ich im Impfzentrum laut gegen diese politische Entscheidung protestieren!
Ich mache doch nicht für die Pharma und die Politik das Versuchskarnickel!
AstraZeneca ist Müll und diesen Müll lasse ich mir nicht spritzen!
Ich bin doch keine Sondermüll-Deponie!
Ich halte doch meinen Körper nicht hin, mein Leben, für die falsche Entscheidung der Politiker!

Aber sonst ist bei Ihnen alles in Ordnung?

Als Risikopatient mit 72 nehmen Sie eine ganze Anzahl von Medikamenten mit weit größerem Risiko. Aber erst mal hier so richtig draufhauen ...

Thrombose-Fälle: AstraZeneca nur für über 60-Jährige?

Es ist schon äußerst merkwürdig, dass es in Deutschland mit ca. 2 Mio. verimpften AZ-Dosen 31 Verdachtsfälle gibt, aber in England mit über 20 Mio. verimpften Dosen scheinbar keine! Wenn die Thrombose eine Impfnebenwirkung ist, dann muss es in England ca. 200 bis 300 Fälle geben. Warum hört man davon nichts? Wird das verschwiegen? Hat England absichtlich Informationen über Nebenwirkungen unterdrückt?
Und die Freigabe nur noch für Ü60 ist ja wohl ein Witz. Männer unter 60 nicht mehr zu impfen, obwohl es quasi keine Thrombose-Fälle von U60-Männern gibt, aber weiterhin Menschen über 60 mit AZ zu impfen ist unlogisch. Das Risiko von Männern unter 60 ist wohl nicht größer als das von Ü60 Bürgern. Weshalb also diese Unterscheidung? Hier wird wohl das Leben der älteren Bevölkerung als geringerwertig betrachtet.

Am 30. März 2021 um 17:06 von Sisyphos3

16:52 von Esel_85

Das würde auch sicherstellen, dass es nicht zu viele "Gefälligkeiten" von Seiten der Hausärzte geben wird
.
sie wissen doch auch, wer im Impfzentrum geimpft wurde
obgleich er noch nicht "dran" war.
glauben sie da sind Arztpraxen noch schlimmer .... ?
___

Da sind sie wieder, die Bedenkenträger. Aus genau diesem Grunde muss hier alles 3x überlegt, diskuttiert, in Gesetze gegossen, mit zig Formularen begleitet werden, Für und Wider hundert Mal abgewogen werden. Ich kapiere es nicht ! Mein Gott, wenn das Impfen dadurch flotter geht, dann macht doch endlich.
Und selbst wenn, in JEDER Praxis täglich 5
Pers. "widerrechtlich" geimpft werden, wenn es dadurch allgemein schneller geht, na und ?
Jemand, der das nicht begreift, kann nur jemand sein, der seinem Nicknme ...85 alle Ehre macht aber kein rational denkender Mensch !

@skydriver 15:52

Und bitte woher will man wissen, dass Sputnik keine entsprechenden Folgen hat?Diese Annahme basiert doch auch nur auf Vermutungen.

Eine industriell

Eine industriell konfektionierte Impfstoffdosis für Alle funktioniert sowieso nicht und ist nur pseudowissenschaftlicher, gesundheitsgefährdender Unfug gepaart mit der fatalen Erzeugung eines falschen Sicherheitsgefühls (daß man z.B. nun angeblich gefahrlos Oma im Heim besuchen kann). Wenn so eine Impfung halbwegs sicher sein soll, dann müßte die individuell nötige Impfdosis und Verträglichkeit für jeden Impfling erst vorher im Labor ermittelt werden.

@ werner1955

Auch geimpfte können infektiös sein.

Die bisherigen Studien deuten eher auf das Gegenteil hin.

18:18 von weingasi1 Ich

18:18 von weingasi1

Ich denke, man kann im Netz alles finden .
Z.B. :
"https://www.aponet.de/artikel/ein-monat-corona-impfung-diese-nebenwirkungen-traten-auf-22955"
Ansonsten einfach mal Suchbegriffe eingeben und schauen.

@ mORCAs

Sich mich AZ impfen zu lassen ist also wie Russisch Roulette.

Britisch-schwedisches Roulette. Russisches gibt's aber auch.

@Esel_85, 16:52 Uhr

Eine gute Idee.

Am 30. März 2021 um 17:38 von FalkoBahia

"Wenn dieThrombosen auch bei einer 63-jährigen Frau aufgetreten sind, sollte man vorsichtshalber die Altersbeschränkung auf "über 70" erhöhen."

Ich würde sicherheitshalber auf die Beschränkung "über 95" gehen.
_______
You made my day !

@werner1955, 17:46h

"Auch geimpfte können infektiös sein."

Das ist eine Frage, die die Wissenschaft leider noch immer nicht geklärt hat. Israelische Wissenschaftler haben vor 4 Wochen gesagt, ein (mit Pfizer) Geimpfter kann nicht mehr anstecken. Aber die endgültige Klärung steht noch aus.

Vorgängerthreat Corona-Apps

Das Problem der Corona-Apps sind nicht die Apps selbst, die lassen sich durchaus datenschutzfreundlich hinkriegen (CWA: Vorbildlich, Luca: Na ja, geht noch).
Das Problem sind die Smartphones, auf denen die Apps laufen. Die Google & Co. erlauben, dich auf Schritt und Tritt auszuschnüffeln.
Hier, bei dem schleichenden gesellschaftlichen Schnüffelfon-Zwang, sehe ich die Gefahr für meine Grundrechte. Nicht bei letztlich temporären Einschränkungen wie Partyverbot, Reisebeschränkungen, Ausgangssperren etc.

Am 30. März 2021 um 18:24 von Karl Maria Jose...

17:41 von falsa demonstratio

Zitat: wieso seid ihr regierungsbejubler alle schon geimpft? alle schon über 80 oder als dankeschön für die agitation in allen foren? oder ist das wieder ein staatsgeheimnis, werter admin!!?

Tja: vom Parteibuch ins Impfbuch

Am 30. März 2021 um 17:44 von Klärungsbedarf

Man sollte Astra aus der

Man sollte Astra aus der Priorisierung herausnehmen und freigeben: First to come, first to serve. Dann wäre das, was jetzt da ist vielleicht Ostern schon verimpft. Ich wäre dabei.
_________
Das könnte ein gangbarer Weg sein. Mir wäre er ehrlich gesagt, nicht so recht. Es waren ein paar "Querschläger" zuviel. Und immer betraf es AZ. Immer. Zumindest in den Medien.

@Parteibuchgesteuert 17:12

1. Impfstoff ist kein Medikament
2. Lesen Sie mal die Beipackzettel von Medikamenten, jede Menge Risiken, die abgewogen werden müssen.
3. Das Geschrei derer, die mehr Schnelligkeit (und vorläufige Zulassung) einforderten, war doch so lauthals.

Also ...
Man begrüße Transparenz.

Russisches Roulette

Der AZ Impfstoff ist wie Russisch Roulette mit einer Patrone auf eine Million Patronenkammern. Covid-19 ist praktisch das Gleiche, aber mit nur etwa 35 Kammern.

@17:27 von wolf 666

Und außerdem tritt die Haftung automatisch vom Hersteller zum Staat über, wenn Regierende das Impfen mit dem betreffenden Impfstoff (hier AZ) ausdrücklich seinen Bürgern nahelegt,

Haftung staatlicherseits gibt es nur bei einer Impfpflicht. Und die zu verhängen vermeidet unser Staat aus genau diesem Grunde.

@17:44 von werner1955

Für mich zählt ab jetzt nur die Zahl der zusätzlichen Corona toten. Bis jetzt mehr als 75.000.

Vergessen Sie bitte nicht diejenigen, die ihr Leben lang an den Folgen zu tragen haben. Der Tod ist nicht alles, was das Virus zu bieten hat.

Freie Wahl

Wer unbedingt möchte, sollte sich mit Astra Zeneca impfen lassen dürfen, er wurde bei Abertausenden bisher gut vertragen.

Doch empfehlen sollte man ihn nur für Männer und über 65. Die Hauptrisikogruppe.

Was hört man aus GB? Hier wurde bereits breit verimpft und auch durch alle Altersgruppen.

Was hört man von Johnson & Johnson? Welche Nebenwirkungen sind hier zu erwarten? Gleiche Bauart, gleiche Nebenwirkungen?

Passierte es gleich bei der ersten oder zweiten Impfung?

Man sollte gleich mit Biontech aufrüsten, neue Anlagen, Fabriken hochziehen. Das Thema Impfstoff bleibt akut über Jahrzehnte.

Israel und GB wollen bereits auffrischen und in USA kommt trotz hohem Impfprozentsatz die 4. Welle.

AstraZeneca nur für Ü60

Es war doch von Vornherein die Rede von Impftoten. Verstehe den ganzen Rummel nicht. Die Quote ist doch schließlich sehr gering. Verimpft das Zeug, damit der Wahnsinn so schnell wie möglich zu Ende ist. Ich nehme es sofort.

Am 30. März 2021 um 17:39 von Lehrer eurer Gören

Es ist übrigens bisher nicht nachgewiesen, dass der Impfstoff von AZ die Ursache der Thrombosen ist und schon gar nicht, dass es die einzige Ursache sein könnte.
___
Karl Lauterbach hat das für mehr als wahrscheinlich gehalten. Er sagte, dass zu 99%iger Sicherheit die Zwischenfälle durch das Vakzin ausgelöst worden seien. Dennoch empfahl er weiter damit zu impfen, wegen des Nutzen/Risiko-Verhältnisses. Er erklärte den Zusammenhang auch; ich habe ihn aber nicht mehr auf dem Schirm ;))

Ü60zigerinnen/er : Jetzt schnell AZ-Corona-Impf-Termin

AZ-Corona-Impfen sei jetzt gut für diese Gruppe.

Alles 0 Problemo.

Rückblick :
AZ-Corona-Impfen war zum Zeitpunkt als die Ema-Zulassung kam ein Top-Impfstoff.

Und jetzt?
Der Ladenhüter.

Aber die Bundedregierung/das Bundesgesundheitsministerium hält an ihren Experten fest.

AZ-Corona-Impfen :
Jetzt weiter machen.

Wunschdenken bei Sputnik

@ Der freundliche:
Werte EU, spring über dein Schatten und lasse Sputnik so schnell wie möglich zu-dann gibt es die Probleme nicht.

Das ist doch reines Wunschdenken. Hat nicht ein Russe gesagt: "Vertrauen ist gut, ..."

@18:28 von Lehrer eurer Gören

Geimpfte können sogar erkranken. Die Impfung, gleich mit welchem Vakzin, schützt lediglich vor einem schweren Verlauf, aber weder vor der eigenen Infektion noch vor einer Infektion anderer.

@bender rodriguez 17:57

Die Wahrscheinlichkeit vom Blitz getroffen zu werden ist deutlich (!) geringer als im Zusammenhang mit AZ & Co. eine Thrombose zu erleiden.

Coronagewinnler

Kann es sein, dass sich mit diesem Schlechtreden eines Impfstoffs gewissenlose Leerverkäufer an der Börse eine goldene Nase verdienen? Bei den derzeitigen Kursbewegungen sind 20% Gewinn locker drin und die Kurse werden wieder steigen, der Bedarf ist schließlich da.

17:43 von Thrombosen-Paul

Das sagt der gesunde Menschenverstand
Wenn Corona-Impfstoffe das Corona-Erbgut enthalten und damit Antigene auslösen, dann ist es doch völlig logisch, daß dieses geimpfte Erbgut die gleichen Erkrankungen auslöst wie Covid-19 selbst. ...

Und? Wann kommt jetzt die Stelle mit dem gesunden Menschenverstand?

Bender Rodriguez Az für 60+.

Bender Rodriguez
Az für 60+. Sputnik nicht

Az für 60+. Sputnik nicht zugelassen. Biontech nicht erhältlich.

Nicht erhältlich? Naja, über 10 Millionen Dosen sind davon allein in Deutschland schon verimpft.

Bei allem Mitgefühl.

Ca. 3,5 Millionen geimpfte, 10 Tote, ganz furchtbar für Betroffenen und deren Angehörigen. Hat sich jemand Mal die Quoten in Strassenverkehr angesehen? Ich vermute die höhere Anzahl hält niemanden davon ab am Strassenverkehr Teil zu nehmen. Ja auch mich verunsichert das aber mit zunehmender Erfahrung der Forschung lässt sie Rate bestimmt senken.

Christian Bernard

Bernard hat damals die Herztransplantation bei einem Menschen durchgeführt, der sonst 100% gestorben wäre (nun ja, er ist nach der Transplantation auch gestorben, aber gut, einen Versuch wars wert, denn er hatte nichts mehr zu verlieren.)
Ein Mensch im finalen Krebsstadium hat auch nichts mehr zu verlieren und kann getrost ein gentechnisch manipuliertes Medikament nehmen. Bei meiner Mutter war es so, einen Versuch war's wert, obwohl sie ein Jahr später doch starb.
Aber einen Menschen mit einem gentechnisch hergestellten experimentellen Impfstoff zu behandeln, der bei Corona eine natürliche Überlebenschance von fast 100% hat und das sind Menschen unter ca. 60 Jahren ohne besondere Vorerkrankungen, das ist was anderes und völlig widersinnig!
Das sollte mir mal die Merkel erklären, welchen Sinn das macht, ein völlig unnötiges, wenn auch kleines Risiko, einzugehen! Zumal der Impfstoff weder eine Infektion sicher verhindert, noch die Transmission. Ist das dann übehaupt noch ein Impfstoff?

Ich rate

vor der Impfung ( egal welche brand) alle Medikamente mit Tromboserisiko ( z.b. Oestrogene und Gestagene) abzusetzen. Ich denke die erhoehten Risiken bei Frauen gebaehrfaehigen Alter haben diese Ursache.

Es gibt kein Medikament ohne Nebenwirkung. Sogar LM sind bisweilen unvertraeglich.

Der Hype um die AZ Nebenwirkungen ist mir unverstaendlich.

Impfdesaster zweiter Teil

Nach dem Impfdesaster durch nicht zeitig und mit wasserdichten Verträgen abgesicherte Lieferungen von Impfstoff kommt jetzt mit AstraZeneka des Impfdesaters zweiter Teil. Gerade noch von der europäischen Arzeneimitteilbehörde mit dem Sigel der Unbedenklichkeit versehen, setzten regional schon wieder einige Städte die Verimpfung damit aus. Jetzt sollen die über 60jährigen damit versorgt werden. Woher kommt jetzt plötzlich die Erkenntnis, dass der Impfstoff gerade für diese Altergruppe geeignet ist? Da ich zu dieser Gruppe zähle, werde ich bestimmt nicht zur Versuchsperson für AstraZeneka.

Am 30. März 2021 um 18:35 von riewekooche

Zitat: Haftung staatlicherseits gibt es nur bei einer Impfpflicht. Und die zu verhängen vermeidet unser Staat aus genau diesem Grunde.

Darf ich Ihnen die Lektüre des § 60 IfSG anempfehlen, damit Sie anschließend Ihre Falschbehauptung korrigieren können?

Wer durch eine öffentlich empfohlene Schutzimpfung einen Impfschaden erlitten hat, erhält auf Antrag Versorgung nach dem Bundesversorgungsgesetz. Dies ist in § 60 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) ausdrücklich geregelt.

Keine Haftung für die Impfung

@ wolf 666:
Und außerdem tritt die Haftung automatisch vom Hersteller ...

Die Impfung ist freiwillig. Der Hersteller klärt über Risiken auf, alles weitere ist Sache des Einzelnen. Schließlich ist jeder krankenversichert.

18:24 von Karl Maria Jose...

17:41 von falsa demonstratio
wieso seid ihr regierungsbejubler alle schon geimpft? alle schon über 80 oder als dankeschön für die agitation in allen foren? oder ist das wieder ein staatsgeheimnis, werter admin!!?

Tja, werter Rainer Maria von Kaltenbrunner-Vorderwülbecke, irgendwie muss sich die bedingungslose Regierungstreue doch lohnen ... wenn ich das hier mal so sagen darf.

@ Lehrer eurer Gören, um 18:34

Ihr Vergleich hat was.

Es ist halt nicht nur bloß spannend, ob's beim Abdrücken knallt oder klickt, sondern es ist im ersten Fall tödlich.

Aber gottseidank bleiben ja noch andere Alternativen, und hoffentlich auch bald mehr davon.

18:24 von Karl Maria Jose... re falsa demonstratio

>>wieso seid ihr regierungsbejubler alle schon geimpft? alle schon über 80 oder als dankeschön für die agitation in allen foren? oder ist das wieder ein staatsgeheimnis, werter admin!!?<<

Das wurde in den berühmten Hinterzimmern entschieden. Die Herren Gates und Soros waren als Vertreter der großen Weltverschwörung auch dabei. Dass auch Illuminati und Klingonen mitentschieden haben ist jedoch nur ein Gerücht. Zumindest fehlen dazu Beweise.

Am 30. März 2021 um 18:40 von riewekooche

Schon seit längerer Zeit stellen sich Forscher auf der ganzen Welt die Frage, ob gegen das Coronavirus geimpfte Personen das Virus trotzdem noch weiter verbreiten können. Eine Studie aus den USA könnte nun eine Antwort darauf geben. Darin geht es um das Infektionsrisiko bei mRNA-Impfstoffen wie denen von BioNTech/Pfizer und Moderna. Das Ergebnis macht Menschen Hoffnung auf ein baldiges Ende der Pandemie.
Das bedeutet, dass geimpfte Personen wohl in den meisten Fällen nicht mehr ansteckend sind, wodurch Infektionsketten einfacher unterbrochen werden können. Ein ähnliches Ergebnis haben auch Studien aus Israel gezeigt. Nach vorläufigen Daten geben dort ebenfalls 90 Prozent der Menschen, die mit dem BioNTech/Pfizer-Vakzin geimpft worden sind, das Virus nicht mehr weiter.

Wäre auch schlimm wenn es anders wäre.....

St. Bürokratius lässt grüßen

@ Margareta K:
In Großbritannien gibt es Warnungen für Allergiker

In Deutschland auch. 5 Seiten. Mein Vater hat's nicht durchgelesen, einfach unterschrieben, Spritze und Tschüss.

@30. März 2021 um 18:31 von FalkoBahia

Diese Studie ist aber mittlerweile durch eine weitere Studie aus den USA bekräftigt worden. Tagesschau.de berichtete gestern dazu. Soweit nur für Biontec.

Auf Kommentar antworten...

Am 30. März 2021 um 17:47 von Deckenleuchte

@ 17:05 von Der freundliche Friese...
"Und glauben Sie wirklich, das die Bundesregierung was die Impfstoffbeschaffung betrifft einen Alleingang ins Auge fast ? 
---------------------------
Wer hätte das gedacht .. Ja! Vor ca. 2 Tagen stand das hier bei der Ts, ob es bei der Ankündigung bleibt, wird man sehen.

###

Wenn das so ist, dann mal zu. Aber die letzten Monate haben gezeigt, das es bei all den Ankündigungen auch nur bei Ankündigungen geblieben ist...

Impfpflicht

Nein, eine Impfpflicht kann es nur bei einem dauerhaft zugelassenen Impfstoff geben. Die derzeitigen Impfstoffe haben lediglich eine vorläufige Zulassung, auf ein Jahr beschränkt, da sie experimenteller Natur sind.
Eine dauerhafte Zulassung könnten sie in etwa 8-10 Jahren erhalten, wenn alle langfristigen Versuche (erfolgreich) abgeschlossen sind, wie so üblich bei Impfstoffen.
Ab dann könnte auch eine Impfpflicht verhängt werden, vorher nicht, das würde jedes Gericht sofort kippen.

@ 16:58 von wolf 666

Für die einen ist es "heilloses Durcheinander bei den Regierenden und deren staatlich finanzierten Instituten und Kommissionen", für die anderen fortschreitende Erkenntnis der Forschung und Datenauswertung sowie konsequente Reaktion darauf.

@ Thrombosen Paule

... dann ist es doch völlig logisch, daß dieses geimpfte Erbgut die gleichen Erkrankungen auslöst wie Covid-19 selbst. ...

Nein ist es nicht und es ist mir auch langsam leider zu mühsam, es immer wieder zu erklären.

Die Bedenkenträger haben sich

Die Bedenkenträger haben sich durchgesetzt. Wenn es danach ginge müsste man auch den Strassenverkehr verbieten. Schliesslich kommen jeden Tag 8 Menschen um's Leben. Trotzdem setzen sich Milionen diesem Risiko aus. Menschen verhalten sich unlogisch / inkonsequent.

@ spax-plywood, um 18:41

@bender rodriguez 17:57

"Die Wahrscheinlichkeit von Blitz getroffen zu werden ist deutlich(!) geringer als im Zusammenhang mit AZ & Co. eine Thrombose zu erleiden."

Um Ihren Vergleich vergleichbarer zu machen, müsste der Proband bei Gewitter aufs Dach steigen und sich am Blitzableiter festhalten. :-)

@ harry_up

Es ist halt nicht nur bloß spannend, ob's beim Abdrücken knallt oder klickt, sondern es ist im ersten Fall tödlich.

...oder im Millionsten.

18:25 von schneegans

Bei der Politisierung dieses Impfstoffes wäre es nach dessen weltweiter millionenfacher Verimpfung nicht geheim zu halten wenn damit derartige Probleme auftreten würden. Dafür gibt es schon "Interessierte" die das sehr genau beobachten.

@17:01 von V.Scho

In meinem Umfeld gibt es viele mit AZ geimpfte, etliche hatten auch eben engen Tag lang Nach- bzw. Nebenwirkungen. Alle auf froh, geimpft zu sein.
Nicht AZ gehört auf den Müll, sondern eher unverantwortliche Kommentare, die diesen wichtigen Impfstoff im Kampf gegen Corona pauschal ablehnen.

18:03 von mORCAs

>>Sich mich AZ impfen zu lassen ist also wie Russisch Roulette.<<

Sicherlich meinen Sie mit anstatt mich.

Bitte melden Sie sich zu einer Matheauffrischung an.
Beim Russisch Roulette ist die Wahrscheinlichkeit 1 von 6,
bei der AZ-Impfung ist die Wahrscheinlichkeit auf eine Thrombose 1 von ca. 68.000.

@weingasi 18:58

„... Man hat einfach an der falschen Stelle gespart. Knappe € 2,00 war halt zu verlockend. Shit happens.“

Es war zum Zeitpunkt der Order noch gar nicht klar, welcher Impfstoff mit Erfolg und wann entwickelt werden würde.

Sofort zusätzliche Maßnahmen - z. B. Sommerzeit aussetzen

Diese schlechte Nachricht macht es zusätzlich zwingend notwendig, unverzüglich weitere Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung einzuleiten.

Hierzu sollte beispielsweise auch die Aussetzung der Sommerzeit gehören!

18:33 von falsa demonstratio

Tja: vom Parteibuch ins Impfbuch

Es gibt sie noch, die ehrlichen Menschen.

Sterilität

Leider schützt die Impfung weder vor der Infektion mit Covid 19, noch ist sie steril, ein Infizierter kann also auch andere weiter infizieren.

https://www.clickorlando.com/news/local/2021/03/29/
dozens-in-central-florida-contract-covid-19-after-being-fully-vaccinated/

Vor enigen Tagen gabs dazu eine wissenschaftlich Veröffentlichung , die von einer Sterilität von ca. 50% ausgeht und das bedeuet eben KEINE Sterilität.

@Ibelin

Nicht Corona alleine hat soviele Todesopfer gefordert, sondern war der Tropfen der das Fass zum überlaufen brachte.
Das Gesamtpaket an Vorerkrankungen und Schwächen habe durch Corona den Stein zum Anstoß gebracht.

@ Der freundliche

. .. das die Bundesregierung was die Impfstoffbeschaffung betrifft einen Alleingang ins Auge fast ? Ohne Rücksicht auf die Entscheidungsträger in der EU ?

Geht's uns besser, wenn wir beim Impfstoff-Raffen weniger zahlungskräftige Partnerländer ausstechen?

Auf Kommentar antworten...

Am 30. März 2021 um 18:01 von Traumfahrer

Dass aber inzwischen sehr viele Menschen den Impfstoff von AZ gut vertragen haben, wird bei dem ganzen Chaos vergessen, und unter den Tisch gekehrt, weil die Politik so tun will, als würden sie sich um die Menschen kümmern, da eh schon sehr viel Schaden angerichtet wurde !

###

Sehe ich ganz genau so ! Es ist ja nicht so, das wir gerade in Impfstoffen schwimmen und wir jederzeit die freie Auswahl habe. Gerade jetzt wo die Infektionszahlen wieder steigen sollte es eigentlich Impfen Impfen und nochmal Impfen heißen damit der Schaden nicht noch größer wird !

18:41 von Hans Schwafel

>>Kann es sein, dass sich mit diesem Schlechtreden eines Impfstoffs gewissenlose Leerverkäufer an der Börse eine goldene Nase verdienen?<<

Das kann man nicht ausschließen. Ich vermute eher dass sich Etliche das Motto einer Oppositionspartei: "Deutschland muss es schlecht gehen, damit es ........", zu Herzen genommen haben.

@ V.Scho, um 17:01

"Wenn alle die jemals durch Corona erkrankt wären eine Impfung mit AZ bekommen hätten, dürfte es deutlich mehr Tote durch AZ geben."

Da sind reichlich viele "hätte", "wäre" und "wenn" in Ihrem Kommentar enthalten.

Trotzdem ist das abenteuerlich, was Sie vermuten, falls ich Sie recht verstehe.

@ 17:06 von Sisyphos3

In bayrischen Impfzentren wurden und werden die Leute nach Alter und Prioritätsgruppe geimpft, und das war und ist in dieser ersten Phase sehr wesentlich. Wenn jetzt Hausärztliche Praxen dazukommen, dann dient das der Schnelligkeit, und das ist in der jetzigen Phase der Mutationen sehr sinnvoll. Und wenn dabei am Abend Personen geimpft werden, die etwas weiter hinten auf der Liste stehen, aber spontan verfügbar sind, dann begrüße ich das ausdrücklich und rieche nicht gleich "Skandal und Betrug".

zweite Impfung............

Zweite Dosis mit BioNTech?

Zur Verabreichung der zweiten Dosis für Menschen unter 60 Jahren, die bereits eine erste Impfung mit AstraZeneca erhalten haben, will die STIKO bis Ende April eine ergänzende Empfehlung abgeben. Bis dahin sollten Studien ausgewertet werden, ob eine Zweitimpfung auch mit einem mRNA-Impfstoff wie etwa von BioNTech möglich ist.

Also warte ich einfach mal ab was passiert.

18:49 von Thomas D.

Tja, werter Rainer Maria von Kaltenbrunner-Vorderwülbecke, irgendwie muss sich die bedingungslose Regierungstreue doch lohnen ... wenn ich das hier mal so sagen darf.

Ja aber warum soviel Frust. Sie brauchen ob der Impfung nicht enttäuscht zu sein, wir werden das Kind schon schaukeln.

@17:09 von Super-Brain

Manchen Menschen ist es peinlich, wenn sie aufgrund neuer Erkenntnisse ihre Meinung und manchmal auch ihre Haltung verändern müssen - das merkt man ihnen meist auch an...
Alle anderen machen's einfach, denn es ist weder verboten noch schädlich, Wissenszuwachs praktisch umzusetzen. Dazu gehört u.a. Karl Lauterbach.

Am 30. März 2021 um 18:50 von Tremiro

18:24 von Karl Maria Jose... re falsa demonstratio

>>wieso seid ihr regierungsbejubler alle schon geimpft? alle schon über 80 oder als dankeschön für die agitation in allen foren? oder ist das wieder ein staatsgeheimnis, werter admin!!?<<

Zitat: Das wurde in den berühmten Hinterzimmern entschieden. Die Herren Gates und Soros waren als Vertreter der großen Weltverschwörung auch dabei. Dass auch Illuminati und Klingonen mitentschieden haben ist jedoch nur ein Gerücht. Zumindest fehlen dazu Beweise.

Hatten wir nicht strengstes Stillschweigen über unsere Zusammenkunft im Pizzeriakeller vereinbart?

Wahrscheinlichkeit

Ihnen ist dann sicher auch bekannt, dass die WHO die Überlebenschance eines mit Covid 19 Infiziertem mit 99.77% angibt. Der sehr angesehene amerikansche Epidemiologe, Ioannidis, sogar bei 99.85% ?
Das bedeutet, dass von 10000 Infizierten etwa 15 sterben und die meisten davon sind in einem Alter, in dem halt gestorben wird, egal von welcher Krankheit.
Wo wir bei der Statistik sind: Interessant ist auch, dass wir in Deutschland jedes Jahr ca. 50000 Tote durch Lungenentzündung haben, also eine Größenordnung in etwa wie bei Covid 19. Und diese Leuter haben sich ja auch irgendwo bei irgendjemandem infiziert. Aber ich kann mich nicht erinnern, dass es bis dato zur nationalen Beunruhigung oder gar Lockdowns geführt hat.

@ der andere

Nach dem Impfdesaster durch nicht zeitig und mit wasserdichten Verträgen abgesicherte Lieferungen von Impfstoff

Also zeitig war es schon und wasserdicht waren die Verträge offenkundig auch. Und welches Impfstoff Desaster meinen Sie?

Die Briten sind nicht mal unter den Top 5 und Israel auch nur auf Platz 3.

18:59 von Klaus.Guggenberger

>>Hierzu sollte beispielsweise auch die Aussetzung der Sommerzeit gehören!<<

Das wäre ja Unfug. Bei Sommerzeit kann man im Frühjahr und Herbst wenigstens noch nach der Arbeit spazieren gehen.

@ 17:24 von Karl Maria Jose

Man schlägt sich vor Lachen auf die Schenkel, wie oft Sie diese Mär "Merkel pfiff Spahn zurück" hier schon gepostet haben - und Sie machen den Eindruck, dass Sie immer noch nicht mitbekommen haben, dass die EU als ganzes mehr und schneller Vakzine eingekauft hat als es die einzelnen Mitgliedsstaaten für sich erreicht hätten. Dass Sie das nicht wahrnehmen oder nicht wahrhaben wollen ... Man staunt nur noch...

Bitte kein Hörensagen

@ JollyJumper:
Leider schützt die Impfung weder vor der Infektion mit Covid 19. ..

Aber zu mehr als 90 %. Bei welcher Impfung, die Sie kennen, ist das denn wesentlich mehr?


... noch ist sie steril, ein Infizierter kann also auch andere weiter infizieren.

Da hätte ich jetzt aber gern gewusst, auf welche Studie Sie Ihr Behauptung stützen.

@ Thrombosen-Paul, um 18:27

"Wenn so eine Impfung halbwegs sicher sein soll, dann müsste die individuell nötige Impfdosis und Verträglichkeit für jeden Impfling erst vorher im Labor ermittelt werden."

Da verbirgt sich in Ihnen scheinbar der künftige Impfgott.
Woher haben Sie denn diesen -sorry: Unsinn?

Es sind mittlerweile -zig Millionen Menschen in der ganzen Welt mit verschiedensten Impfstoffen geimpft worden, ohne dass man von reihenweise "Impfpannen" im engen wie weiteren Sinn gehört hätte.

Wenn Sie generell von Impfungen nichts halten, sagen Sie das einfach, aber bitte biegen Sie sich die Gegenargumente doch nicht derart haarsträubend zurecht.

@18:24 von Tamriel55

"Das Risiko von Männern unter 60 ist wohl nicht größer als das von Ü60 Bürgern. Weshalb also diese Unterscheidung? Hier wird wohl das Leben der älteren Bevölkerung als geringerwertig betrachtet."

Ich vermute, dass die Fälle bei unter 60 Jährigen eindeutiger dem Impfstoff zuzuordnen sind weil Thrombosen im Normalfall eher im Alter vorkommen.
In der Realität wäre es also möglich, dass der Impfstoff altersunabhängig zu Thrombosen führt, was sich nur nicht gleichermassen nachweisen lässt.

So...

...mehrfacher Meinungswechsel "Der Experten".
Wer soll denen noch trauen.
Sagen wir doch einfach wie es ist:
Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe.
Nur jetzt lässt sich das Desaster nicht mehr verbergen.
Ich hoffe Merkel, Spahn, Lauterbach und die komplette
Impfkomission kommen für ihr verantwortungsloses Handeln baldig vor Gericht.

Nur kein AZ!

Ich bin Impfbefürworter, Risikopatient, 72 Jahre.
Warte schon die 8. Woche,in einer hessischen Stadt auf die Impfung.
Aus Mangel an Impfstoff kann ich noch nicht geimpft werden!
Jetzt ist im Gespräch mit AZ Ältere
zu impfen.
Wieso kann ich mir, mit Absprache meines Hausarztes nicht den passenden Impfstoff aussuchen?
AZ ist wg. der lebensgefährlichen Nebenwirkungen keine Alternative!
Dann warte ich lieber, bis ausreichend Impfstoffe von Biotech und Moderna da sind, die vorher für meine Gruppe vorgesehen waren!
AZ zu impfen ist Wahnsinn!
Die politische Devise scheint leider zu sein: Hund friss, oder stirb!

@ Margareta K.

Was ich damit klarstellen wollte - auch die anderen Impfstoffe haben Nebenwirkungen. Wird nur kaum durch die Medien getrieben. Seltsam.

Das ist leicht zu erklären. Die Nebenwirkungen sind absolut vernachlässigbar und Covid-19 hat in den letzten 13 Monaten wesentlich mehr Menschen das Leben gekostet, als irgend eine andere Infektion.

Immunitätswettlauf

Ein bisschen kurios ist das schon was da auf internationaler Bühne aktuell abläuft.

Jeder will als erster „immun“ sein. Die USA schaffen es als erste. Und haben wirtschaftlich wieder Oberwasser.

Und dann kommt die nächste Welle mit einem mutierten Virus. Man hätte viel schneller impfen müssen, zB die gesamte Bevölkerung in 3 Monaten oder so. Das ist mit bürokratischer Kontrolle wie in Deutschland natürlich nicht machbar.

Es ist so nun leider nicht mehr auszuschließen das sich auch geimpfte Ältere infizieren und an der Infektion mit einer Mutante sterben könnten. Nicht sofort, aber vielleicht in drei bis sechs Monaten.

Es kann deshalb passieren das alles umsonst war. Das unterm Strich rückblickend aus dem Jahr 2030 die Pandemie dasselbe Endergebnis gehabt hätte, wenn man garnichts gemacht hätte. Nur halt dann eben viel schneller, und mit Überlastung des Gesundheitswesens.

Man hat durch Kontaktbeschränkungen u. Impfen das Epidemiegeschehen evtl. nur auf etliche Jahre gestreckt

@ Lehrer eurer Gören, um 18:56

@ harry_up

Einspruch. WENN es knallt, gibt's keinen "Millionsten" mehr.

Aber wir verstehen das beide sicher richtig.

19:06 von falsa demonstratio re 18:50 von Tremiro

>>Hatten wir nicht strengstes Stillschweigen über unsere Zusammenkunft im Pizzeriakeller vereinbart?<<

AAAh! Da war mein Mitteilungsbedürfnis leider größer als meine Verschwiegenheit. Sorry.

19:11 von andererseits

meiin gutster, auch wenn du wieder voller häme auf mich eingehst, wird deine aussage dadurch nicht richtiger. spahn wollte mit den gesundheitsministern von frankreich, italien, holland und anderen für ihre länder bestellen, weil die eu unfähig war. die minister sind aber von macron und merkel zurückgepfiffen worden. ein wenig allgemeinbildung schadet also nicht immer

17:00 von Sisyphos3

«vorsorglich bei jungen Frauen gestoppt.»

«ob man die überhaupt impfen sollte ?
Was haben die für ein Risiko, wenn sie erkranken, zu sterben ?»

Was für eine Anmaßung.
Selbstverständlich sollte man auch junge Frauen impfen.

Sie sind zwar persönlich sehr vorsichtig und umsichtig zu Corona, gar kein Zweifler oder In-Frage-Steller von Gott und die Welt dazu. Aber viel Vorstellungskraft scheinen Sie darüber hinaus nicht aufzubringen.

Impfung soll nicht nur vor dem Tod schützen, sondern vor der Erkrankung.
Vor in Quarantäne-Müssen, vor evtl. längerfristigen Folgen mit gesundheitlicher Misere, vor Arbeitsausfall, vor "Spreading" von Ungeimpften.

In keinem Land der Welt lässt man junge Frauen aus beim Corona-Impfen. Viele der jungen Frauen sind Med. Personal. Besser ungeimpft schuften bis der Arzt kommt im Sinn aller. Fürchterlich wenig Weitsicht.

Gemeinschaftsschutz wird so nie was. Der Schutz, den auch Sie als schon etwas älterer Mensch brauchen für wieder mehr Bewegungsraum !

Der ist schon witzig

" Für den AstraZeneca-Impfstoff deutet sich eine geänderte STIKO-Altersempfehlung an - nur noch für Menschen über 60 Jahre. "

Und die STIKO meint das alles über 60 im Kopf etwas irre sind, die meisten haben in dem Alter schon paar Gesundheitliche Schäden.
Und sollen dann genau das nehmen was gefährlich ist.
Ich bin Gruppe 2 und über 70, weil es kein ran kommen an Impftermine gibt, war ich bei Hausarzt , um mich vormerken zu lassen.
Aber A nehme ich nicht, das habe ich sofort deutlich kundgetan, ich bin Impfwillig, aber nicht um jeden Preis.
Wenn ich nichts anders bekommen kann, dann bleibt es.

Am 30. März 2021 um 19:17 von davidw.

Zitat: Dann warte ich lieber, bis ausreichend Impfstoffe von Biotech und Moderna da sind, die vorher für meine Gruppe vorgesehen waren!

Nachdem wir keine Impfpflicht haben, steht Ihnen das Zuwarten zu.

Bitte stellen Sie sich hinten an.

Dann will ich es haben

Für den AstraZeneca-Impfstoff deutet sich eine geänderte STIKO-Altersempfehlung an - nur noch für Menschen über 60 Jahre.
#
bevor ich noch lange warten muss.Ich gehöre der Risiko Gruppe der über 60zig Jährigen an.

@weingasi1, 18:25

"Ich kapiere es nicht ! Mein Gott, wenn das Impfen dadurch flotter geht, dann macht doch endlich."

Flotter gehts erstmal nicht, weil es nicht genug Impfstoff gibt. Was das kapieren angeht, da übersehen sie einfach, dass jetzt schon entschiden wurde, dass Ärzte selbst priorisieren sollen. In einer Hausarztpraxis in einer Stadt gibt es nun mehrere tausend Patienten, alle wollen sich impfen lassen, ständig klingelt das Telefon. Sie glauben wirklich, dass die sich da hinsetzen und die tausenden selbst priorisieren und die anderen am Telefon abwimmeln? Weil die sonst nicht ausgelastet sind? In meinen Augen ist diese Denkweise naiv.

@Lehrer eurer Gören Googlen

@Lehrer eurer Gören
Googlen Sie bitte "Klaus-Dieter Kolenda telepolis astrazeneca".
Da stehen die Quellen oder Sie glauben einfach dem Medizinprofessor.

Wir sind doch keine Versuchskaninchen...

Alle Monate neue Empfehlungen, alleine mir fehlt inzwischen der Glaube.
Da warte ich erst einmal in aller Ruhe ab.

@harry_up 18:56

Der Vergleich stammt aber nicht von mir. Es wurde von bender.... pauschal behauptet dass das Thromboserisiko in der gleichen Größenordnung liegt wie der Tod durch Blitzschlag. Warum sollte man dann irgendwelche Verrenkungen unternehmen um die Wahrscheinlichkeit des Blitzschlags zu erhöhen? (Experimentell sicher interessant, man kann ja geerdete Holzbalken an den Blitzableiter schrauben und schauen ob da was überspringt).

@ JollyJumper

Der sehr angesehene amerikansche Epidemiologe, Ioannidis, sogar bei 99.85% ?
Das bedeutet, dass von 10000 Infizierten etwa 15 sterben und die meisten davon sind in einem Alter, in dem halt gestorben wird, egal von welcher Krankheit.

Ja klar, wenn man die Corona-Opfer beschönigen will, sagt man kurzerhand, die wären ja ohnehin gestorben. In den USA sind bis heute 31.047.503 Menschen infiziert worden und 563.333 davon sind gestorben. Das sind 1,8 Prozent. Das hat ein sehr angesehener deutscher Lehrer nachgerechnet.

19:08 von Lehrer eurer Gören

Ihren Antwort ordne ich als einen politischen Beitrag ein, indem den handelnden Personen in Brüssel und Berlin (beide CDU) die Absolution erteilt werden soll.

Am 30. März 2021 um 18:05 von FalkoBahia

. Hierfür sollten unsere Politiker beizeiten eine Tausch-Strategie festlegen. Wie früher bei Fußballbildern "tausche 3 Klaus Fischer gegen 1 Toni Schuhmacher" jetzt "tausche 2 AZ gegen 1 Moderna".
__________
Da werden Sie dann aber noch ein paar Messies drauflegen müssen, weil AZ war ja DAS Schnäppchen schlechthin für unter € 2,00
Deshalb hat man da ja die Riesenmengen bestellt, die man dann (glücklicherweise ) bis jetzt jedenfalls nicht bekommen hat. Wenn man glauben kann, was man liest, sollen jetzt in den nächsten ca. 8 Wochen soviel IS kommen; wenn dann in absehbarer Zei auch noch Curevac u. womöglich Sputnik, sollten wir vielleicht ganz auf AZ verzichten. Ein Storno müsste ja aufgrund der gekürzten Lieferzusagen möglich sein.
So ist das eben, wenn "Geiz ist geil" das Mantra ist.

Da muss ich ihnen Recht

Da muss ich ihnen Recht geben! Ich denke auch , das von den etwa 78000, vielleicht nur 1000 , oder weniger direkt an Corona verstorben sind!

Sputnik V hat einen Vorteil: Es sind 2 verschiedene Impfstoffe.

@17:24 von Lehrer eurer Gören
Bei AZ traten in der vorigen Versuchsphase noch einige schwerwiegende Nebenwirkungen auf.
Dann hatte man versehentlich einem Teil nur nur die Hälfte verimpft, und siehe da, das hatte eine wesentlich bessere Wirkung.
Ich hatte auch einmal eine einleuchtende Begründung gelesen.
Die russischen Mediziner umgingen das offensichtlich, indem sie 2 verschiedene Stoffe impfen.

@ davidw., um 19:17

Sie sind weder eine Frau, noch sind Sie unter 60.

Sie sind Risikopatient, das ist bedauerlich.

Und Sie behaupten, Impfbefürworter zu sein.
So weit her ist es damit ja offenbar nicht.

"Ich esse gerne Fisch, aber nur die Eier vom Stör..."

Denn dass Sie so ein Fass aufmachen, als wollte man Sie mit AZ regelrecht umbringen, spricht eher nicht für Impfwilligkeit - blei'm se einfach ma auf'm Teppich... "friss oder stirb"!!

19:20 von Karl Maria Jose...

Absolut richtig. Was mich am meisten beschäftigt ist, eine Sondersendung jagt die andere. Und immer mehr Experten geben zu, daß sie sich geirrt haben. Aber hier im Forum, da gibt es die wahren Experten. Warum haben unsere Führungspolitiker nicht annäherend so gute Berater , wie sie hier im Forum vertreten sind?

@ spax-plywood, um 19:31

Sorry, ich wollte Ihnen damit nichts unterstellen.

Aber nett, dass Sie drauf eingegangen sind und einen Verbesserungsvorschlag haben!

@ 19:17 von JanRos

Soso: Vor Gericht sollen also "Merkel, Spahn, Lauterbach und die komplette Impfkommission". Wie lautet denn die Anklage?
Mehrfacher Meinungswechsel?

Sie wissen doch selbst, dass

Sie wissen doch selbst, dass der Drosten PCR Test höchst unzuverlässig ist und die Zahl der tatsächlich Infizierten und Toten nicht wirklich abbildet, da er mit einem CT von über 35, wie bei uns und in den USA getetstet wird, massenhaft false positive Werte liefert.
Außerdem gibt es da noch die alte Ungewissheit: MIT Corona oder AN Corona!?
Ich halte mich da an die offziellen Daten bzw. an die Profis, wiewohl ich Respekt vor einem deutschen Lehrer auch habe, trotzdem, Sie entschuldigen ....

um 19:31 von Alexander K.

>>
Alle Monate neue Empfehlungen, alleine mir fehlt inzwischen der Glaube.
Da warte ich erst einmal in aller Ruhe ab.
<<

Wer ist denn "wir" ? Meinen Sie, man kommt zu neuen Erkenntnissen, wenn man nicht weitere Menschen impft ? Oder wollen Sie vielleicht an echten Kaninchen testen.

Am 30. März 2021 um 18:59 von schneegans

@weingasi 18:58

„... Man hat einfach an der falschen Stelle gespart. Knappe € 2,00 war halt zu verlockend. Shit happens.“

Es war zum Zeitpunkt der Order noch gar nicht klar, welcher Impfstoff mit Erfolg und wann entwickelt werden würde.
____
Nein man wusste nicht, wer das Rennen macht. Man kannte aber den Preis und von AstraZ wurde bereits im JULI, sogar einen Tag vor GB bestellt (kann man nachlesen auf der Seite der EU zum IS ). Auf die Herstellerhaftung hat man auch verzichtet.
Biontech u.a. hat man wesentlich später, nämlich erst im Nov. 20 bestellt. Bei AZ wurden auch die grössten Mengen bestellt. Erst dann kam Biontech. Also wird der Preis wohl ausschlaggebend gewesen sein. So kann's halt gehen, wenn man Billigprodukte kauft. Ist bei fast allen Artikeln so. Ich mach das nie ! Es lohnt sich nicht.

Da fehlen einem die Worte.

Erst ist das Zeug nichts für die Alten... jetzt ist es nichts mehr für die Jungen.

Wundert sich diese Regierung wirklich darüber das die Anzahl der Bürger die diesen Quatsch noch mitmachen jeden Tag kleiner wird.

Jeden Tag wird mehr Glaubwürdigkeit verspielt.

@ Lehrer eurer Gören, um 18:38

re @ der freundliche:

Sollte Sputnik V irgendwann, in vielleicht sogar naher Zukunft hier zugelassen werden, wird AZ sehr schnell bei Vielen, die diesen Impfstoff jetzt für eine Zumutung halten oder gar für lebensgefährlich erklären, sehr schnell seinen Schrecken verlieren. :-)

um 19:17 von JanRos

>>
So...

...mehrfacher Meinungswechsel "Der Experten".
Wer soll denen noch trauen.
Sagen wir doch einfach wie es ist:
Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe.
Nur jetzt lässt sich das Desaster nicht mehr verbergen.
Ich hoffe Merkel, Spahn, Lauterbach und die komplette
Impfkomission kommen für ihr verantwortungsloses Handeln baldig vor Gericht.
<<

Wollen Sie sich hier eigentlich für eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz bewerben ?

von ich1961

Ich bewundere ihre Ausdauer! Wie aber leicht zu sehen ist überwiegt der "plurf"-Effekt deutlich.

Siehe heute im NDR-Podcast "https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcast4684.html" Mit Ch. Drosten ab Minute 24.

Das erklärt vieles. Viel Spaß beim hören. Und bleiben Sie gesund.

19:18 von Möbius

«Man hat durch Kontaktbeschränkungen u. Impfen das Epidemiegeschehen evtl. nur auf etliche Jahre gestreckt.»

Und weil der Bär immer auf ewig und 3 Tage spekulierte, was denn evtl. noch mehr lecker sein könnte als der Hirsch, ist er vor lauter Nichtstun wegen Gar-Nix-Essen dann ganz unerwartet verstorben.

Das hätte evtl. gar nicht sein müssen.
Wäre doch nur was anderes gewesen.

Corona ist der Jungbrunnen vom Konjunktiv.
Der stand auf der Roten Liste der Bedrohten Arten.
Man wähnte ihn schon ausgestorben in Freier Wildbahn.

17:05 von ich1961

"Vielleicht sollten Sie Ihre Beschwerde an den Hersteller richten, die sind für den Impfstoff verantwortlich - nicht Frau von der Leyen, Frau Merkel, Herr Spahn"
*
Ich bitte Sie!
Wer hat denn das Impfchaos verursacht!
Das Maskenchaos!
Zu wenig und zu spät Impfstoff für EU und Deutschland bestellt!
Lebensgefährliche Nebenwirkungen bei AZ!
Ich bin kein Impfgegner,
aber ich werde mir AZ nicht spritzen lassen!
AZ ist gefährlicher Sondermüll!

Am 30. März 2021 um 19:23 von falsa demonstratio

" Zitat: Dann warte ich lieber, bis ausreichend Impfstoffe von Biotech und Moderna da sind, die vorher für meine Gruppe vorgesehen waren!

Nachdem wir keine Impfpflicht haben, steht Ihnen das Zuwarten zu.

Bitte stellen Sie sich hinten an. "

Ja machen wir, jetzt schon Zwei, und es sind mehr als Sie denken, ich habe im Umfeld niemand der sich für A entschieden hat.
Sind natürlich alles Alte, erst hieß es, die Alten bekommen Deutschen Impfstoff, jetzt der der weg muss.
Die Alten haben das denken aber noch nicht verlernt.

Da finde ich den Satz von Söder schon treffender, jeder der sich traut soll das halt nehmen.

@ Der kleine Olli, um 18:03

re @ Thrombosenpaule, um 17:05

"Ich verstehe übrigens nicht, weshalb gefährliche falsche Behauptungen, wie von Ihnen permanent hier zu lesen, keinen Balken bekommen."

Aber Sie wissen auch nicht, wie viele derartige Thrombosenpaulkommentare hier aus eben dem Grunde nicht zu lesen sind.

Kann das trösten? :-)

Corona App

Stand gestern gesamt 2.791.822 bestätigte Neuinfektionen
Gesamt warnende Personen gemeldet 323.986

D.h. 2.467.836 positiv getestete Personen, die nicht warnen. Das sind 2.467.836 Mitbürger in Deutschland, die sich mindestens der fahrlässige Körperverletzung schuldig machen oder gemacht haben!

Wir sind alle verantwortlich, nicht nur einzelne Politiker!

Am 30. März 2021 um 19:35 von harry_up

" Denn dass Sie so ein Fass aufmachen, als wollte man Sie mit AZ regelrecht umbringen, spricht eher nicht für Impfwilligkeit - blei'm se einfach ma auf'm Teppich... "friss oder stirb"!! "

Der Satz ist nicht berechtigt, und auch nicht richtig, weil ich das genauso sehe, außer dem Satz " friss oder stirb".
Wir sind impfwillig, ich hab sehr viele Impfungen, aber nicht um jeden Preis mit A.

@davidw, 19:49

Das Impfchaos resultiert aus zu wenig Impfstofflieferungen, noch dazu eine eigenwillige Bevorteilung der Briten durch AstraZeneca. Die Impfstoffe wurden bewusst zentral über die EU geordert, um für Verteilungsgerechtigkeit zu sorgen. Dabei sind der EU Fehler unterlaufen, nicht der Bundesregierung. Und Masken waren zu Beginn der Pandemie WELTWEIT Mangelware. Nun soll die Bundesregierung auch noch für AstraZeneca und Nebenwirkungen verantwortlich sein...? Ich bitte Sie! Ich wurde mit AZ geimpft und bin froh und dankbar, diesen Impfstoff erhalten zu haben. Gleiches gilt für meine Frau.

19:36 von Barbarossa 2

so isses. und die könnten dann die bundesregierung beraten und müssten ihren frust nicht mehr über mich abladen mit ihrer ständigen häme. ich kann doch nix dafür, daß diese herr/frauschaften keinen eigenen text zur hand haben

Spax

Dann hat dich noch kein Blitz getroffen
So selten ist das nämlich nicht. Ich habs schon selbst erlebt. Ist im Flugzeug aber völlig ungefährlich.

@davidw., 19:49

"AZ ist gefährlicher Sondermüll!"

Ein "Sondermüll", der hochwirksam und geeignet ist, Leben zu retten. Die geringen Risiken einer Nebenwirkung stehen in keinem Verhältnis zum Nutzen des Vakzins. Viele werden sich jetzt freuen, wenn Sie sich vorzeitig mit AZ impfen lassen können. Deshalb sollte die Impfdynamik letztlich nicht gefährdet sein.

17:14 von Thrombosen-Paul

"Weil da MCS-Autoimmunreaktionen aus einem harmlosen Virus eine tödliche Angelegenheit machen. Daran ändert auch ein Coronaimpfstoff (ganz egal von welchem Hersteller) nichts, weil MCS die Bildung von Antigenen verhindert."
*
Dann eben, wenn ausreichend geprüft, der Impfstoff von Dr.Stöcker!
h??ps://youtu.be/XNmWvem7-XI

@ der.andere

Ihren Antwort ordne ich als einen politischen Beitrag ein

Das können Sie einordnen, wie Sie wollen. Ich hab Ihnen ja deutlich gesagt, was ich von Ihrer Argumentation halte.

@17:00 von Sisyphos3

//...vorsorglich bei jungen Frauen gestoppt.
ob man die überhaupt impfen sollte ?
Was haben die für ein Risiko, wenn sie erkranken, zu sterben ?//

Natürlich sollte man auch junge Frauen impfen. Angesichts der zunehmenden gefährlicheren Mutationen ist auch deren Risiko, einen schweren Krankheitsverlauf zu erleiden, nicht mehr als gering einzuschätzen. Nur AZ sollte man nicht einsetzen. Ich frage mich aber doch, ob das wirklich ein altersabhängiges Problem ist. Bisher wurden doch gerade die Älteren mit BioNtech geimpft. Mit 20 zu sterben ist natürlich schlimmer als mit 70. Aber falls das (auch) ein Grund für die Entscheidung sein sollte, nur Ältere mit AZ zu impfen, wäre das schlicht Altersdiskriminierung.

@19:20 von Karl Maria Jose...

Ach so... Wenn Sie sich auf die Schenkel schlagen und sich nur noch wundern, dann ist das ein Kommentar. Wenn man Sie damit zitiert, ist das Häme.
Merkwürdige Sicht der Dinge.
Und zu den Fakten: Falsches zu wiederholen macht es nicht richtiger, auch nicht, wenn es von einem/einer schenkelklopfenden Karl Maria... kommt: Merkel und Spahn waren und sind sich einig, dass der gemeinsame Kauf über die EU richtig und sinnvoll war. Und wer sich auch nur rudimentär mit der Impfstrategie in Pandemiesituationen befasst hat, weiß, dass nur eine weltweite Impfgerechtigkeit effektiv ist. Wie sagten Sie richtig: "ein bisschen Allgemeinbildung schadet also nicht immer"
Oder ist das schon wieder Häme, Sie zu zitieren?

Nebenwirkungen bei Sputnik völlig offen

@ harry_up:
sehr schnell seinen Schrecken verlieren. :-)

Kann sein, kann nicht sein, es ist völlig offen. Es gibt keine Daten zu Sputnik. Er hat entweder weniger oder mehr Nebenwirkungen als AstraZeneca.

So ein Quatsch

AZ ist kein gefährlicher Sondermüll.
Es ist ein normaler Impfstoff der bei einer gewissen Anzahl von Personen Nebenwirkungen hervorbringt. Bei einigen dieser Personen kommt es dabei wiederum zu schweren Nebenwirkungen und einige davon versterben dann leider auch daran. Dies ist leider völlig normal und kommt bei anderen Medikamenten und Impfstoffen immer wieder vor.

Das Problem liegt zur Zeit an der, trotz IS-Mangel, riesigen Zahl an Impfungen und natürlich auch an der medialen Aufmerksamkeit.
Natürlich sind ca. 10 Tote 10 zu viel.
Aber auf die Gesamtzahl der geimpften ein doch sehr geringer Wert.

Wir gehen jeden Tag im Leben gewisse Risiken ein, an denen wir auch versterben können. Ich würde mich trotz <60 immer noch sofort mit AZ impfen lassen.

Mit dem Fahrrad zum Impftermin in Berlin zu fahren ist gefährlicher.

19:00 von Obschtopa

"@Ibelin
Nicht Corona alleine hat soviele Todesopfer gefordert, sondern war der Tropfen der das Fass zum überlaufen brachte.
Das Gesamtpaket an Vorerkrankungen und Schwächen habe durch Corona den Stein zum Anstoß gebracht."

Viele die zur Zeit in Krankenhaeuser eingeliefert werden und auf Intensivbetreuung angewiesen sind gehoehren zu den Altersgruppen, denen man noch vor reinigen Monaten die groesste Resistenz gegen den Virus nachgesagt hat. Ohne Vorerkrankung.

Das Virus lernt offensichtlich schneller als der Wirt. So war und ist das bei vielen Seuchen.

@ Super-Brain 17.09

Peinlich ist das, was Sie schreiben!

Der Epidemiologe Lauterbach ist nachweislich ein kompetenter, seriöser, verantwortungsbewusster Experte und was ihn darüber auszeichnet, ein unabhängiger, immer am Menschenwohl orientierter Politiker. Er hat das mit all seinen zutreffenden Voraussagen, Empfehlungen und Warnungen bewiesen.
Was er auch jetzt wieder tut - nach bestem Wissen und Gewissen.

Statistik-Professoren haben die normale Sterblichkeit eingerechn

@19:32 von Lehrer eurer Gören
'Prof. Dr. Göran Kauermann, Statistiker an der LMU München, stellt in einem Interview mit BR Wissen "keine ausgeprägte Übersterblichkeit" durch Covid-19 fest. Dies hat der Wissenschaftler mit Hilfe eines mathematischen Modells, das die Sterbezahlen bis zum Ende des Jahres berechnet hat, herausgefunden.'

Am 30. März 2021 um 18:59 von Klaus.Guggenberger

Hierzu sollte beispielsweise auch die Aussetzung der Sommerzeit gehören!
_____
Von wegen. Finger weg von der Sommerzeit, oder immer "Sommerzeit". Das wär mir auch recht. Gibt doch nix schöneres, als im Sommer bis ultimo im Garten zu sitzen, zumal man z.Zt. nichts anderes unternehmen kann.

@ 20:04 von Karl Maria Jose... 19:36 von Barbarossa 2

Ach, wissen Sie: Die Berater*innen-Tätigkeit bei der Bundesregierung überlassen die allermeisten hier gerne Ihnen: Niemand erkennt schließlich so messerscharf, was da für unfähige Köpfe und Nulpen sitzen.
Aber Achtung: Irgendwann müssen Sie Alternativvorschläge machen, nur für mosern vom Balkon zahlt auch diese völlig inkompetente Regierung kein Berater*innen-Honorar. Nur so im guten als kleiner Ratschlag.

@19:11 von andererseits @ 17:24 von Karl Maria Jose

//...dass die EU als ganzes mehr und schneller Vakzine eingekauft hat als es die einzelnen Mitgliedsstaaten für sich erreicht hätten.//

Da bin ich jetzt nicht so sicher. Auch wenn ich es richtig fand, die Bestellung der EU zu überlassen, sage ich auch: Schlechter hätten das die Einzelstaaten auch nicht hinbekommen. (Außer Herrn Spahn vielleicht.)

17:48 von ich1961@17:35 von Super-Brain

"Vielleicht sollten Sie sich mal mit der Vita von Prof Lauterbach beschäftigen ?"

Vielleicht sollten Sie das mal selbst tun, Stichworte Lipobay und Rhön AG.

19:49 von davidw.

«Wer hat denn das Impfchaos verursacht!
Das Maskenchaos!
Zu wenig und zu spät Impfstoff für EU und Deutschland bestellt!
Lebensgefährliche Nebenwirkungen bei AZ!
Ich bin kein Impfgegner,
aber ich werde mir AZ nicht spritzen lassen!»

Es wird allmählich mal allerhöchste Zeit, mit der Zeitmaschine aus der Vergangenheit in die Gegenwart zurückzukehren. Muss ja gehen … von der Gegenwart in die Vergangenheit klappt das ja auch ohne Probleme.

«AZ ist gefährlicher Sondermüll!»

Der leidige Sondermüll. Seit Corona ist, hat der sich verbal vertausendfacht.
Mit ständig steigender Kurve beim R-Wert vom Sondermüll verbaler Art.

Versuchen Sie doch zu erwirken, dass man den Astra-Sondermüll als Schiffsantrieb zusammen mit dem Schweröl-Sondermüll verheizt.
Wäre er wenigstens nicht ganz ohne jeden Nutzen.

@20:02 von Adeo60

"Dabei sind der EU Fehler unterlaufen, nicht der Bundesregierung." ... "Und Masken waren zu Beginn der Pandemie WELTWEIT Mangelware."

Wie kann etwas Mangelware sein, für dass überhaupt keine Nachfrage besteht weil angeblich nutzlos.
Da war selbst die Informationspolitik der China-KP geradliniger. Die haben den Mangel umgehend eingeräumt und Selbstbastelei empfohlen.
Allerdings ist vorsätzliche Fehlinformation bzw. Handeln wider besseren Wissens, schwer nachzuweisen.

20:10 von andererseits

Und wer sich auch nur rudimentär mit der Impfstrategie in Pandemiesituationen befasst hat,

Genau das sollten sie auch tun. Dann wüßten sie nähmlich, das Sputnik V schon in 50 Ländern zum Einsatz kommt. Auch in EU- Ländern. Eine Strategie, die sich zum Politikum entwickelt hat, ist sehr in Frage zu stellen.

@ Gören-Lehrer

Falls Sputnik V nicht nur ein Placebo ist, das glaubensmäßig ganze Coronavirenberge versetzen kann, so werden auch bei diesem Impfstoff Thrombosen und Todesfälle auftreten.

Das schaut nach Versuchskaninchen aus

Mal nur für unter 60-Jährige und nun genau das Gegenteil. Wissenschaft geht anders.

Am 30. März 2021 um 19:01 von Lehrer eurer Gören

Geht's uns besser, wenn wir beim Impfstoff-Raffen weniger zahlungskräftige Partnerländer ausstechen?
______
Rein vom Gesundheitsaspekt vermutlich schon. Man kann aber gerne vorher mal KURZ nachfragen, ob jemand mitmachen will und zwar sofort, ohne wieder lange hin und her, sondern entweder oder. Sonst gibt es das gleiche Debakel, wie bei der 1. Bestellung.
Es gibt Dinge, da muss man schnell und unbürokratisch eine Entscheidung treffen.
Mit 27 Entscheidungsträgern wird das nicht schnell vonstatten gehen. Von daher, besser alleine.

@ Adeo60 20.02

Verteilungsgerechtigkeit in der EU ja.

Und die EU ist die Welt!

Kopfschüttel...

.. aber macht nix. Diskutieren wir uns zu Tode. Ich bins müde. Millionen wurden mit AZ geeimpft weltweit. Und ja, es gab Menschen welche daraufhin verstorben sind. Ebenso mit Biontech, ebenso mit Moderna.

Eines können wir uns voller Nationalstolz auf die Fahne schreiben: International sind wir das egoistischte, ängstlichste und diskussionswütigste Bürgertum, weltweit. Goldmedal for Germany. Die Häme des Restes der Welt ist uns gewiss. ZURECHT.

Wir geben uns der Lächerlichkeit preis.

@20:12 von Lehrer eurer Gören

//Es gibt keine Daten zu Sputnik.//

Sie sind nicht auf dem neuesten Stand.

Ein kleiner Hinweis: ***Forscher des russischen Gamaleya-Instituts haben die Ergebnisse der klinischen Tests des Sputnik V-Impfstoffs im renommierten Fachjournal "The Lancet" veröffentlicht. Der Impfstoff erreichte mit einem Schutzniveau von 91,6 Prozent einen ähnlich guten Wert wie die beiden mRNA Vakzine von Biontech/Pfizer und Moderna.*** (aus mdr wissen)

@ 20:19 von Barbarossa 2

Sind Sie tatsächlich der einzige hier, der nicht mitbekommen hat, dass für alle Vakzin-Hersteller das gleiche EU-Prüfungs- und Zulassungsverfahren galt und gilt und die Sputnik-V-Produzenten den Antrag erst ziemlich verspätet gestellt haben? Alle Impfstoffe durchlaufen bzw. durchliefen das gleiche Verfahren. Weiß man doch. Sie nicht?

@ davidw., um 19:49

re @ 17:05 von ich1961

Ohne Ihren grusligen Kommentar auch noch zu zitieren:

Sie verwechseln "Impfchaos" (Ihr Ausdruck!) mit dem Impfrisiko von AZ.

Jaja, gestern begehrter und ersehnter Impfstoff, danach "Ladenhüter", dann wieder wirksames Vakzin, und jetzt kommen Sie reichlich panisch daher mit "Sondermüll" .

Dann hoffen Sie mal, dass Ihnen dieses gefährliche Zeugs nicht irgendwann doch einmal verabreicht werden muss.
Wissens Sie's?

Ach ja, Sie würden eher Covid 19 hinnehmen, richtig?

Wie könnten so viele Engländer AZ bloß überleben??

20:16 von andererseits

Ihren Kommentaren mangelt es leider an Grundwissen. Bis vor kurzem gehörte ich noch zu den kompromisslosen Verteidigern unserer Kanzlerin. Können sie natürlich nicht wissen. Sehr oberflächlich.

Am 30. März 2021 um 19:24 von Esel_85

Sie glauben wirklich, dass die sich da hinsetzen und die tausenden selbst priorisieren und die anderen am Telefon abwimmeln? Weil die sonst nicht ausgelastet sind? In meinen Augen ist diese Denkweise naiv.
_____
Nein, ich gehe einfach davon aus, dass die impfwilligen Patienten Kontakt zu IHREM Hausarzt aufnehmen. Also ich traue meinem Hausarzt durchaus zu, dass er eine sinnvolle Prio vornimmt. Wer keinen Hausarzt hat, der wird sich kaum ans Telefon klemmen und unbekannt Ärzte anrufen, in der Hoffnung priorisiert zu werden. Im übrigen, wenn Ihnen das zu heikel ist, die Impfzentren bleiben doch in Betrieb. Gehen Sie doch einfach dorthin, wenn Ihr Vertrauen derart erschüttert ist.

Intuitiver Impfstoff

@ davidw.
... eben, wenn ausreichend geprüft, der Impfstoff von Dr.Stöcker!

Die Mixtur von Dr. Stöcker ist fast so gut wie meine eigene Mischung.

@ wolf 666 - Ich weiß zwar nicht, was das mit

Frau von der Leyen zu tun hat oder der Bundesregierung, aber ja: es muss jetzt deutlich erklärt werden, wie es zu dieser Umkehr der Altersgruppen kommt.

Allerdings finde ich, es verbietet sich, bei der Möglichkeit einer solchen Nebenwirkung den Impfstoff für weitere Erstimpfungen einzusetzen.

Die neue Altersgrenze wird nach der Wahrscheinlichkeitstatistik gezogen - und diese Statistik war in der Vergangenheit ja nicht hilfreich.

Man konnte denken, dass die zügigen Massenimpfungen in GB dem "Rest der Welt" praktisch die größte klinische Studie aller Zeiten geliefert haben - aber das gilt natürlich nur, wenn die erhobenen Sicherheitsdaten dann auch veröffentlicht werden/an andere Ländere weitergegeben werden.
Was man aber liest ist, dass Johnson und die frühere Vaccine-Taskforce Chefin Kate Bingham die Sicherheit des eigenen Stöffchens beschwören, die EU und z. B. Frau Merkel verantwortungslos nennen und die Skandinavier und andere, davon unbeeindruckt, den AZ-Impfstoff absetzen

@ weingassi

Sonst gibt es das gleiche Debakel, wie bei der 1. Bestellung.

Was gab es denn für ein Debakel bei der 1. Bestellung? Also mal abgesehen vom üblichen Bashing Debakel.

@ Opa Klaus, um 20:26

Jedes Wort Ihres Kommentars unterschreibe ich!

Und füge die Worte "großspurig" und "undankbar" noch hinzu .

@ Thomas D. 18.42

Köstlich!

Aber Paul, der leider Thrombose hat, benutzt doch IMMER SEINEN gesunden Menschenverstand!

20:19 von Barbarossa 2

«Dann wüßten sie nähmlich, das Sputnik V schon in 50 Ländern zum Einsatz kommt. Auch in EU- Ländern. Eine Strategie, die sich zum Politikum entwickelt hat, ist sehr in Frage zu stellen.»

Alle Corona-Impfstoffe sind … seit gerae eben aus dem Ei geschlüpft … Politikum.

Wer soll was wann wie viel von welchem Stoff von wem bekommen?
Kein einziger Tag ist seither vergangen, an dem das nicht Politikum war. Von allen Firmen und Staaten und Seiten, die in der Lage sind, einen oder mehrere Stoffe aus dem Gold des Jahres 2021 herzustellen, und zu verteilen.

Auch Politikum ist, warum Sputnik V in 50 Ländern eingesetzt wird, die Impfquote in Russland selbst aber weiterhin äußerst gering ist. Die Zahl "50" der Länder ist gar nichts so interessant dabei. Seien es 40 oder auch 60. Am Prinzip Politikum änderts dies gar nichts.

Bei "Sinovac" aus China ist es nicht anders.
Auch in China ist der Impfstoff Politikum.
Überall (!) ist er darüber hinaus Instrument von Propaganda.

Zu gar nichts gut !

an den Folgen zu tragen haben?

riewekooche@
Also Sie mein jetzt nicht die wirtschaftlichen Folgen, sondern die Langzeitschäden der Coronainfizierten.

@ krittkritt

Sputnik V hat einen Vorteil: Es sind 2 verschiedene Impfstoffe.

Ob er besser ist als AstraZeneca, muss sich noch herausstellen. Das ist völlig offen. Die russischen Forscher sind nicht per se besser als die britischen und schwedischen.

@ Opa Klaus 20:26

Danke.....
Sie haben vollkommen recht.

Aber das schlimmste ist dieser endlose Bürokratie-Wahnsinn.

In anderen Ländern geht das Impfen wie das Katzenmachen, bei uns ist es eher ein Schneckenrennen.

Unsere Regierung sollte zusehen das Impfstoff beikommt und dann diese Bürokratie beenden. Impfstoff für alle freigeben, Nebenwirkungen groß und in verständlicher Sprache publizieren. Dann kann jeder selbst entscheiden was er nimmt und welches Risiko man eingehen möchte.

Der Markt wird den Rest schon Regeln.

@ Thrombosen-Paul, um 20:23

"Wissenschaft geht anders."

Ich liege flach:

Dieser Satz aus IHRER Feder?!

Jetzt brauch ich ein'n... :-)

Nur für Hochgefährdete

Den Astra sollte man nur für Hochrisikopatienten verimpfen, es sollte allerdings gewählt werden können.
Risiko Nutzenabwägung erscheint nur so gegeben.
Freiwillige können auf eigenes Risiko geimpft werden, vielleicht kommt so etwas Zug ins Impfen.
In GB sind 45% unter anderem damit geimpft..angeblich keine derartigen Fälle..dafür darf ab Mai wieder geöffnet werden, die Inzidenz liegt bereits bei 35.
Was verwundert ist, dass dort nichts gemeldet wurde..

@ Opa Klaus

Die Corona-Impfstoffe werden so wie der VW Abgasbetrugsskandal enden. Da lohnt es schon, nicht erst 5 Jahre abzuwarten, bis darüber diskutiert wird.

Am 30. März 2021 um 19:08 von Lehrer eurer Gören

Die Briten sind nicht mal unter den Top 5 und Israel auch nur auf Platz 3. Das gilt aber nur für die absoluten Zahlen. Interessant ist ja das Verhältnis in % zur Bevölkerung. Sonst lägen wir ja mittlerweile vielleicht sogar vor Israel, da Israel weniger als 10 Mill. Einwohner hat.
Schauen Sie sich einfach mal die Tabelle bei statistika.de an.

Ich frage mich,

, warum man die Chance eines Sieges gegen die Pandemie mittels Impfungen überhaupt diskutieren muss. Und vor allem, was reitet einige Foristen diese Chance auch für niedere politische Diskussionen zu instrumentalisieren? Sind wir denn intellektuell nicht mehr in der Lage, Risiken gegen Nutzen abzuwägen? Muss parteipolitisch gehetzt werden, wenn es um die Gesundheit uns aller geht? Wollen wir endlos so weiter machen? Mir egal, ich bin bald weg. Dennoch frage ich mich, ob nicht irgendwann der Egoismus einer Empathie weichen kann. Warum Sachargumente politisieren? Wie bescheuert muss man sein, gegen Schließung von Restaurants und EZH zu meckern, aber gleichzeitig alles zu tun, damit dies so bleibt? Schizophrenie in Perfektion?

Ich verstehe die Welt nicht mehr. War heute einkaufen für Ostern um dem Gedränge der nächsten Tage zu entgehen. Habe in meinen Wagen geguckt und bei mir gedacht:wieviele Menschen könnte ich in Afrika mit meinem Einkauf ernähren. Wir jammern auf hohem Niveau.

@20:19 von Olivia59 @20:02 von Adeo60

//Allerdings ist vorsätzliche Fehlinformation bzw. Handeln wider besseren Wissens, schwer nachzuweisen.//

Im Krankenhaus ist das Tragen von Schutzkleidung von jeher bei ALLEN Infektionskrankheiten ein Muss. Zudem eine seit langem bestehende Vorschrift des RKI. Der Mangel an Schutzkleidung war eine nicht zu verzeihende Katastrophe. Man hat sich auch bei der Bevorratung nicht an die von 2012 stammenden Vorgaben gehalten.

Aus meiner Sicht war die Behauptung, das Tragen eines MNS bringe nichts, eine bewusste Lüge mit teils schlimmen Folgen. Notlügen verzeiht man Kindern, nicht Politikern, die eine hohe Verantwortung tragen. Schlimm auch, dass das RKI sich da hat einspannen lassen.

18:35 von riewekooche

"Haftung staatlicherseits gibt es nur bei einer Impfpflicht. Und die zu verhängen vermeidet unser Staat aus genau diesem Grunde."

,.,.,

Oder aus einem anderen Grund.

@20:36 von harry_up, Opa Klaus

"Opa Klaus: >>Eines können wir uns voller Nationalstolz auf die Fahne schreiben: International sind wir das egoistischte, ängstlichste und diskussionswütigste Bürgertum, weltweit. Goldmedal for Germany. Die Häme des Restes der Welt ist uns gewiss. ZURECHT.

Wir geben uns der Lächerlichkeit preis.<<

Jedes Wort Ihres Kommentars unterschreibe ich!

Und füge die Worte "großspurig" und "undankbar" noch hinzu ."

Stereotype, fern jeder Datengrundlage, funktionieren auch selbstbezogen nicht.
Wobei Sie beide sich natürlich sowieso von diesem deutschen Bürgertum ausnehmen und drüber stehen.

@20:31 von Barbarossa 2

Na, wenn Sie das sagen. Einem Barbarossa werde ich da nicht das Wasser reichen können.
Andererseits, wenn mir das hier gestattet wird, das zu sagen: Sie zeigen so selten etwas von Ihrem profunden Wissen.
Übrigens: Ich gehörte noch nie zu den kompromisslosen Verteidigern unserer Kanzlerin. Das könnten Sie nun wirklich wissen.
Sehr oberflächlich, wenn mir erlaubt wird, das hier zu sagen.

@ davidw.

Wer hat denn das Impfchaos verursacht!
Das Maskenchaos!
Zu wenig und zu spät Impfstoff für EU und Deutschland bestellt!

Wozu der Quatsch? Es würde weder zu wenig noch zu spät sein bestellt.

@harry_up 19:56 Uhr

"re Thrombosenpaule, um 17:05

"Ich verstehe übrigens nicht, weshalb gefährliche falsche Behauptungen, wie von Ihnen permanent hier zu lesen, keinen Balken bekommen."

Aber Sie wissen auch nicht, wie viele derartige Thrombosenpaulkommentare hier aus eben dem Grunde nicht zu lesen sind.

Kann das trösten? :-)"

Ja, das kann und tut es. ;-)

Aber ich denke auch mal, die Inhalte werden nicht verifiziert, wie von "ich1961" erwähnt.

20:30 von andererseits

Das mehrere Anträge erst mal zurückgewiesen wurden,kann man ergoogeln. Gehört zum Allgemeinwissen.

20:04 von Karl Maria Napf/Schwebe & 19:36 von Barbarossa 2

"herr/frauschaften keinen eigenen text zur hand haben"

Ja, es ist schon bitter für ältere Herren mit viel Tagesfreizeit, die sich zudem im US-Wahlkampf gern altersdiskriminierend-abfällig gegenüber einem noch älteren US-Dems-Kandidaten äußern, wenn sie sich in einem Kommentar von dem schlau & abgewogen argumentierenden 'andererseits' korrigieren lassen müssen.

Am Ende kommt wieder nur die selbstmitleidige Opferlitanei heraus,wenn die Argumente ausgehen.

Die gemeinsam von der EU zu verantwortende Einkaufsstrategie hatte in der Tat viele gute Gründe. Allein die 'Buying-Power' für 300 Millionen EU-Bürger:innen ist ein schlagendes Argument.

Müsste Fans des ungehemmten Raubtierkapitalismus (Meuthen,Weidel,Storch) doch einleuchten. Die nationalist. Regierungen in POL&HUN, die aktuell die Auszahlung der EU- Corona-Hilfen verzögern, hatten bei den BionTech-Preisen gemauert. In Polen gabs noch die übliche anti-dt. Komponente obendrauf.

Destruktruktivität kann Rechtsaußen.

Mehr nicht.

@ wenigfahrer, um 19:58

re @ 19:35 von harry_up

"Wir sind impfwillig, ich hab sehr viele Impfungen, aber nicht um jeden Preis mit AZ."

Ja, der Preis ist heiß!

Da Sie offenbar eine Frau unter 60 sind, kann ich Ihre Skepsis aber nachvollziehen.

@ davidw

Ich bin kein Impfgegner,
aber ich werde mir AZ nicht spritzen lassen!

Kein Problem, das müssen Sie ja auch nicht. Stellen Sie sich einfach wieder hinten an.

18:59 von Barbarossa 2

<< 18:33 von falsa demonstratio

"Tja: vom Parteibuch ins Impfbuch"

Es gibt sie noch, die ehrlichen Menschen. <<

,.,.,

Beziehungsweise die Spaßmacher.

20:26 von Opa Klaus

«Eines können wir uns voller Nationalstolz auf die Fahne schreiben: International sind wir das egoistischte, ängstlichste und diskussionswütigste Bürgertum, weltweit. Goldmedal for Germany. Die Häme des Restes der Welt ist uns gewiss. ZURECHT.»

"Der Rest der Welt" weiß entweder gar nichts, oder nur marginal darüber Bescheid, wie hierzulande über die Corona-Impfstoffe sich verzettelt wird.

Wer weiß das bspw. in Thailand?
Wenn nicht Sie und / oder Ihre Frau mit dem Deutschen Debatten-Debakel dort hausieren gehen. Aber das werden Sie gar nicht erst versuchen. Man verbreitet ja nicht noch persönlich freudestrahlend das Debakel aus der Heimat in alle Welt.

Nach Japan sage ich darüber nur noch was, wenn man mich ausdrücklich fragt. Drei Teufel neugierige Japanerin tut das aber immer. Dann schreibe ich auch, was ist. Unverständnis ist mir immer gewiss. Gepaart mit Bedauern aus Freundschaft.

Relaxed Japanese Woman with 3 Children Family vs. aufgescheuchter Hühnerhaufen … sehr kurios.

Das Vertrauen ist damit endgültig zerstört!

Und deshalb sollte der Impfstoff sofort aus dem Verkehr gezogen werden - wer nimmt das Zeug noch freiwillig?
Übrigens ist nicht nur das Vertrauen in den Impfstoff zerstört: Auch das PEI sollte sich mal überlegen, in welche Rolle es sich hier manövriert hat (oder manövriert wurde). Ist da nicht vielleicht auch eine Entschuldigung fällig?

Am 30. März 2021 um 19:44 von Freerider

Erst ist das Zeug nichts für die Alten... jetzt ist es nichts mehr für die Jungen.
Wundert sich diese Regierung wirklich darüber das die Anzahl der Bürger die diesen Quatsch noch mitmachen jeden Tag kleiner wird.
Jeden Tag wird mehr Glaubwürdigkeit verspielt.
___
Vor einigen Minuten in der TS gesehen :
Herr Söder hat den Vorschlag gemacht, dass, da AZ bei vielen Bürgern durch die unterschiedlichen und anhaltenden Probleme unterschiedler Art, er vorschlägt, den AZ aus der Prio-Liste auszuklammern und sofort an diejenigen, die AZ nehmen möchten, verimpft wird.
M.M. ein guter Vorschlag. Sonst gibt das nur täglichen Ärger in den Zentren und bei den Ärzten. So kann es sich jeder überlegen.

Am 30. März 2021 um 17:24 von Karl Maria Jose...

„man staunt nur noch
aber was gibt es da zu beraten? halt endlich mal richtig anfangen zu impfen. ach, geht ja nicht, weil frau merkel spahn zurückgepfiffen hat, als der auf eigene faust für deutsche bürger einkaufen wollte! aber leider ist hier ja auch jetzt die wahrheit nicht so gerne gesehen.“

Sie haben Recht.

Die Häme bekommen Sie aber auch zu Recht.

Merken Sie sich doch einfach den
TS Artikel vom 20.02.2021 17:28 Uhr

„Wie NDR, WDR und SZ berichtet hatten, einigten sich Pfizer und BioNTech mit der EU-Kommission
bereits im Sommer
auf einen endgültigen Preis in Höhe von 15,50 Euro.
Bestellen wollte man aber lieber in Frankreich oder beiCureVac.

Die USA hatten
im Juli
100 Millionen Impfdosen zum Preis von 19,50 US-Dollar (16 Euro) bestellt.“

Auch der Rest Ihres Kommentars kann dort nachgelesen werden.

@ Olivia59, um 20:45

re @ 20:36 von harry_up

Oh, bitte entschuldigen Sie.

Sie waren natürlich ausgenommen.

Am 30. März 2021 um 19:24 von Esel_85

Sie glauben wirklich, dass die sich da hinsetzen und die tausenden selbst priorisieren und die anderen am Telefon abwimmeln? Weil die sonst nicht ausgelastet sind? In meinen Augen ist diese Denkweise naiv.
_______
Ich denke, dass in einer modernen Praxis die Möglichkeit besteht, via PC zunächst die Altersklassen zu filtern und natürlich auch nach den Risiken hinsichtlich Krankheiten.
Die setzen sich sicher nicht mehr hin und wälzen Patientendaten !

@ Olivia59. 20:45

"Stereotype, fern jeder Datengrundlage, funktionieren auch selbstbezogen nicht.
Wobei Sie beide sich natürlich sowieso von diesem deutschen Bürgertum ausnehmen und drüber stehen."

Wissen Sie was, Ihre Datengrundlage können Sie von mir aus bis zum Sankt Nimmerleinstag diskutieren. Ist mir sowas von egal. Sie können meinetwegen die Diskrepanz zwischen Wirksamkeit der Vakzine ins Verhältnis zur psychosozialen Belastung oder zur finanziellen Belastung der Arbeitgeber seit 2020 durch Kosten der Arbeitsunfähigkeit evaluieren. Wenn Sie ein "weiter so bevorzugen", ich nicht. AZ gerne. Ich TUE, Sie diskutieren. Aber bitte nicht beschweren, wenn 2023 die Restaurants immer noch geschlossen sind.

@ Der kleine Olli, um 20:50

"Aber ich denke auch mal, die Inhalte werden nicht verifiziert..."

Wohl richtig, denn das hier sind persönliche Meinungen, die können noch so schräg sein, solange die Nettiqette stimmt...

Bei Wiki wär das was anderes. :-)

@ weingassi

Israel auch nur auf Platz 3. Das gilt aber nur für die absoluten Zahlen. Interessant ist ja das Verhältnis in % zur Bevölkerung.

Ist es ja auch. Israel ist prozentual auf Platz 3.

@schabernack, 19:49

„Und weil der Bär immer auf ewig und 3 Tage spekulierte, was denn evtl. noch mehr lecker sein könnte als der Hirsch, ist er vor lauter Nichtstun wegen Gar-Nix-Essen dann ganz unerwartet verstorben.

Das hätte evtl. gar nicht sein müssen.
Wäre doch nur was anderes gewesen.

Corona ist der Jungbrunnen vom Konjunktiv“

Knapper und treffender - und witziger noch dazu - kann man den Sachverhalt meiner Meinung nach nicht in Worten zusammenfassen. Kompliment.

@20:41 von Freerider @ Opa Klaus 20:26

//Danke.....
Sie haben vollkommen recht.//

Durchaus, trotzdem komme ich nicht ohne aber aus:

//Aber das schlimmste ist dieser endlose Bürokratie-Wahnsinn.//

Richtig. Das ist aber etwas, gegen das sich der normale Bürger kaum wehren kann und - im Gegenteil - in vielen Bereichen ein unnötige Last für die Bürger darstellt.

Zu seinem Song "Ein Antrag auf Erteilung eines Anstragsformulars" schrib Reinhard May u.a.:

>>Seit dem Tag, an dem die Aktenhauptverwertungsstelle Nord mich per Einschreiben aufforderte: Schicken Sie uns sofort einen Antrag auf Erteilung eines Antragsformulars
Zur Bestätigung der Nichtigkeit des Durchschriftexemplars dessen Gültigkeitsvermerk von der Bezugsbehörde stammt zum Bezug der Vorlage beim zuständ'gen Erteilungsamt<<

Und jetzt muss der Arzt bei jeder Impfung sechs Zettel unterschreiben. Unterschrift Nr. sieben kommt in den Impfpass. Das tut echt weh.

m 20:02 von Adeo60

Ich wurde mit AZ geimpft und bin froh und dankbar, diesen Impfstoff erhalten zu haben. Gleiches gilt für meine Frau.

#
Sie machen mir Mut,denn ich würde auch AZ nehmen wie ich weiter oben schon geschrieben habe.

20:51 von realitychecker

Ja, es ist schon bitter für ältere Herren mit viel Tagesfreizeit.

Rentner haben niemals Zeit, soviel dazu. Zu den US- Wahlen habe ich mich nicht geäußert.
Wenn sie, was die Coronastrategie betrifft, die EU- Maßnahmen gutheißen, dann frag ich mich, warum jetzt alles in Frage gestellt wird. Von den Medien, den Wählern und den Experten? Weil die Verantwortlichen jeden Tag eine andere Meinung haben. In 2 Bundesländern hat der Wähler schon reagiert. Und das war erst der Anfang.

Neues aus der Werbung

@ Desinteresse 21
SputnikV hat grippeänliche Symptome, Abgeschlagenheit, Hautirritationen an der einstichstelle, Kopfschmerzen.

Super. Aber welcher Impfstoff hat das nicht?

Am 30. März 2021 um 20:35 von Lehrer eurer Gören

@ weingassi

Sonst gibt es das gleiche Debakel, wie bei der 1. Bestellung.

Was gab es denn für ein Debakel bei der 1. Bestellung? Also mal abgesehen vom üblichen Bashing Debakel.
_____
Nicht, dass wir uns missverstehen. Ich bin Fan der BR. Ich bin bestimmt kein Covid-Leugner.
Ich bin Impfbefürworter ABER ich bin nach wie vor der Meinung, dass es mit der Impfstoffbestellung suboptimal gelaufen ist, was m.M. daran lag, dass zuviele unterschiedliche Interessen viel zu lange brauchten um unter einen Hut gebracht zu werden. Lesen Sie sich mal durch, wie das ganze Procedere abgelaufen ist bzw. ja noch abläuft. Schneller wäre es mit Sicherheit gegangen, wenn, wie Jens Spahn das vorhatte, er zusammen mit F, NL und IT bestellt hätte.

@21:04 von Opa Klaus

"Stereotype, fern jeder Datengrundlage, funktionieren auch selbstbezogen nicht.
Wobei Sie beide sich natürlich sowieso von diesem deutschen Bürgertum ausnehmen und drüber stehen."

Wissen Sie was, Ihre Datengrundlage können Sie von mir aus bis zum Sankt Nimmerleinstag diskutieren. Ist mir sowas von egal. Sie können meinetwegen die Diskrepanz zwischen Wirksamkeit der Vakzine ins Verhältnis zur psychosozialen Belastung oder zur finanziellen Belastung der Arbeitgeber seit 2020 durch Kosten der Arbeitsunfähigkeit evaluieren. Wenn Sie ein "weiter so bevorzugen", ich nicht. AZ gerne. Ich TUE, Sie diskutieren. Aber bitte nicht beschweren, wenn 2023 die Restaurants immer noch geschlossen sind."

Ich redete nicht über Impfstoffe sondern über die Datengrundlage für ihre Zuschreibung "egoistischte, ängstlichste und diskussionswütigste Bürgertum".
Was Sie so tatkräftig "TUEN" ist Diskussion durch Polemik zu ersetzen.

20:45 von Olivia59

@20:36 von harry_up, Opa Klaus

Stereotype, fern jeder Datengrundlage, funktionieren auch selbstbezogen nicht.
Wobei Sie beide sich natürlich sowieso von diesem deutschen Bürgertum ausnehmen und drüber stehen.

Ach du lieber Himmel, haben Sie es nicht etwas kleiner?

Die beiden angesprochenen Foristen haben mit treffenden Worten die seltsamen und zunehmend bizarren Befindlichkeiten hierzulande beschrieben.

Das hat mit Stereotypen oder Datengrundlagen nichts zu tun. Man begegnet dem täglich und auch hier. Und - mit Verlaub - auch Ihre Borniertheit passt gut ins Bild.

Es hat nie funktioniert zuerst +60 dann - 60

DDR und Kommunismus hat nie funktioniert, warum sollte es jetzt mit diesen "Werkzeugen" bessergehen. So ist es ja jetzt auch zum Impfdesater gekommen.
"Die zentrale Beschaffung einer knappen Ware funktioniert in der Praxis nie. Das haben 50 Jahre Kommunismus gezeigt."
Hans-Werner Sinn, ehemaliger ifo-Präsident

21:09 von Nettie / @schabernack, 19:49

«Corona ist der Jungbrunnen vom Konjunktiv.»

«Knapper und treffender - und witziger noch dazu - kann man den Sachverhalt meiner Meinung nach nicht in Worten zusammenfassen. Kompliment.»

Ohne Humor ist das doch lange schon gar nicht mehr auszuhalten.

Ohne Konjunktiv … mit Dank und Gruß.

@21:04 von Opa Klaus @ Olivia59. 20:45

//Wenn Sie ein "weiter so bevorzugen", ich nicht. AZ gerne. Ich TUE, Sie diskutieren. Aber bitte nicht beschweren, wenn 2023 die Restaurants immer noch geschlossen sind.//

Wenn es doch so einfach wäre. Ich glaube, niemand wünscht sich ein "weiter so". Was ist falsch daran, mit Menschen, die Angst haben, zu diskutieren? Sind Ausgrenzung und Vorwürfe bessere Mittel? Ich bezweifle das.
Sie schreiben: "Ich TUE" - ja was denn genau? Meinen Sie das Impfen? Welchen Einfluss hat man da? Ich bin 67 Jahre alt und in meinen Arztbriefen stehen genau 10 sogenannte Dauerdiagnosen. Dennoch kann ich nichts weiter "tun" als warten, denn ich bin noch lange nicht dran.
Und darüber darf man nicht diskutieren?

20:26 von Opa Klaus

"Ich bins müde. Millionen wurden mit AZ geeimpft weltweit. Und ja, es gab Menschen welche daraufhin verstorben sind. Ebenso mit Biontech, ebenso mit Moderna.

Eines können wir uns voller Nationalstolz auf die Fahne schreiben: International sind wir das egoistischte, ängstlichste und diskussionswütigste Bürgertum, weltweit. Goldmedal for Germany. Die Häme des Restes der Welt ist uns gewiss. ZURECHT.

Wir geben uns der Lächerlichkeit preis."

,.,.

Aus lauter Müdigkeit braucht man aber nicht selber nationalistisch zu werden, indem man 10 % mit 100 % verwechselt.

Darstellung: