Kommentare - Thrombose-Fälle: AstraZeneca nur für über 60-Jährige?

30. März 2021 - 16:39 Uhr

Für den AstraZeneca-Impfstoff deutet sich eine geänderte STIKO-Altersempfehlung an - nur noch für Menschen über 60 Jahre. Am Abend berät die Kanzlerin das Thema Impfen mit den Ministerpräsidenten.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Bei den Corona Massnahmen

war man nicht so konsequent.

Corona hat bislang in Europa ca 500.000 Menschenleben gefordert. Die Nebenwirkungen von Impfstoffen ca 10.

Impfung

Es wäre wichtig zu erfahren, ob die SVT nach der ersten oder nach der zweiten Impfung entstanden. Würde sich das Phänomen auf die Erstimpfung eingrenzen lassen, so könnten alle noch die zweite Impfung erhalten, die bereits die erste gut vertragen haben. Bisher lässt sich dazu nichts finden.

AZ zu den Hausärzten

Die Regelung AZ nur für über 60-Jährige ist aufgrund der Alternativen an Impfstoffen vetretbar. Ich wäre dafür AZ dann auschließlich in den Praxen zu verimpfen, dann hätte man eine klare Trennung für die ersten Wochen. In den Praxen nur AZ und in den Impfzentren alles andere. Das würde auch sicherstellen, dass es nicht zu viele "Gefälligkeiten" von Seiten der Hausärzte geben wird bzw. diese nicht dem Ansturm der Gesamtbevölkerung ausgesetzt werden.

Erst erzählen die ...

... für Gesundheitsaufsicht verantwortlichen wie das Pal-Ehrlich-Institut, das RKI oder die STIKO AZ sei für unter 60jährige sicher und ungefährlich und jetzt rudern die um ins Gegenteil: AZ nur noch für über 60jährige
Welch heilloses Durcheinander bei den uns Regierenden und deren staatlich finanzierten Institute und Kommissionen wird hier deutlich.
Welch unverantwortliche Impfkampagne von Frau von der Leyen für die EU und Merkel, Spahn und Söder für Dtl. zulasten der Gesundheit unserer Bürger.

Am 30. März 2021 um 15:39 von MrEnigma (Vorgängerthread)

Zitat: Also, mal gucken ob die Bundestagswahl wie geplant stattfinden wird. Wenn die Union bald bei 20 Prozent ist....

Ohne Änderung des Grundgesetzes könnte die Wahl nur um ein paar Wochen, nämlich genau bis zum 24.10.2021 verschoben werden.

Wer sollte der CDU den Gefallen tun, das Grundgesetz zu ändern?

vorsorglich bei jungen Frauen gestoppt.

ob man die überhaupt impfen sollte ?
Was haben die für ein Risiko, wenn sie erkranken, zu sterben ?
Bei der alljährlichen Grippeimpfaktion zählen die doch auch nicht zur Zielgruppe !

Schmeißt das Zeugs endlich auf den Müll

Es sind Menschen gestorben durch eine Impfung und so etwas darf nicht sein. Der Vergleich mit Gestorbenen durch Corona hinkt enorm. Wenn alle die jemals durch Corona erkrankt wären eine Impfung mit AZ bekommen hätten, dürfte es deutlich mehr Tote durch AZ geben.

Gute Alternative

Wenn man vergleicht wie viele Thrombosen auf Grund von anderen Erkrankungen oder durch Rauchen, Pille etc. bekommen......ist das wirklich unbedeutend. Alle die um mich herum geimpft worden sind haben es gut überstanden und bezeichenen es als ein neues Lebensgefühl. Aber den Ü60ern den Impfstoff zu geben ist sicher eine gute Alternative.....Dann geht Biontec eben an die jüngeren, Hauptsache geimpft....

Vorgängerbericht...

Auf Kommentar antworten...

Am 30. März 2021 um 15:52 von skydiver-sr

Werte EU, spring über dein Schatten und lasse Sputnik so schnell wie möglich zu-dann gibt es die Probleme nicht.
Und wenn nicht die EU dann eben DE im Alleingang.
So einfach ist das

###

So einfach ist das eben nicht... Jedenfalls nicht für die Entscheidungsträger in der EU. Besonders wenn es ja Russland betrifft, dessen Impfstoff ja bekantlich im letzten Jahr schon von der EU kritisiert worden ist. Und glauben Sie wirklich, das die Bundesregierung was die Impfstoffbeschaffung betrifft einen Alleingang ins Auge fast ? Ohne Rücksicht auf die Entscheidungsträger in der EU ?

Irrsinn der Woche

Wenn man älter wird, wird man nicht jünger. Und so steigt auch das Thrombose-Risiko mit zunehmenden Alter und geht nicht mit 60 in die Rente. Die STIKO scheint da auf einem ganz anderen Tripp oder gar Planeten zu sein.

16:58 von wolf 666 Vielleicht

16:58 von wolf 666

Vielleicht sollten Sie Ihre Beschwerde an den Hersteller richten, die sind für den Impfstoff verantwortlich - nicht Frau von der Leyen, Frau Merkel, Herr Spahn usw. ( wurde nicht in deren Küche oder Keller zusammen gebraut) !

16:52 von Esel_85

Das würde auch sicherstellen, dass es nicht zu viele "Gefälligkeiten" von Seiten der Hausärzte geben wird
.
sie wissen doch auch, wer im Impfzentrum geimpft wurde
obgleich er noch nicht "dran" war.
glauben sie da sind Arztpraxen noch schlimmer .... ?

@ 16:58 von wolf 666

"Erst erzählen die ...
... für Gesundheitsaufsicht verantwortlichen wie das Pal-Ehrlich-Institut, das RKI oder die STIKO AZ sei für unter 60jährige sicher und ungefährlich und jetzt rudern die um ins Gegenteil: AZ nur noch für über 60jährige
Welch heilloses Durcheinander bei den uns Regierenden ..."

Zusätzlich hieß es noch, dass die Wirksamkeit bei über 60 jährigen geringer sei ...
Dies scheint ja noch zu stimmen, aber dies nimmt man billigend in Kauf.

Tja, da wird einem schon schwindlig bei diesem AZ-Karussell.

Weil noch kein Kind damit geimpft wurde

Auch bei Kindern führt der Impfstoff zu keinen Thrombosen. So funktioniert STIKO-Logik, damit bei AZ die Kasse weiter klingeln kann.

Astra Zeneca

nur gut das die EMA gründlich geprüft hat. Von A.Z. unzureichend informiert? Warum keine Meldungen aus England?
Nur gutes die Haftung geklärt ist, dir Hinterbliebenen werden voll umfänglich von AZ entschädigt.
Dies war ja ein Hauptgrund für die verzögerte Zulassung - nicht war?

@ wolf 666

Sie haben die irreführenden Empfehlungen von unserem 'Gesundheitsexperten' Lauterbauch vergessen:
Gestern uneingeschränkte Befürwortung des Impfstoffs, heute Rückzieher!...
Peinlich!

Im Vorgängerartikel …

… heißt es: „Mit Ausnahme von zwei Fällen betrafen laut PEI alle Meldungen Frauen im Alter von 20 bis 63 Jahren. Die beiden Männer waren 36 und 57 Jahre alt.“

Wie kommt man da jetzt auf die Altersgrenze von 60 Jahren? Warum nicht 63? Oder 57?
Langsam gewinne ich den Eindruck, dass das keine Sachentscheidungen sind, sondern Verzweiflungstaten wg. Impfstoffmangels.
Was soll man eigentlich noch glauben?

17:05 von Thrombosen-Paul //

17:05 von Thrombosen-Paul

// Wenn man älter wird, wird man nicht jünger //

Was für eine Logik !

In normalen Zeiten wäre so

In normalen Zeiten wäre so ein Medikament nie auf den Markt gekommen. Zahlt Deutschland Beitrag an die WHO ? Das sollte beendet werden wie so vieles. WHO ist nicht aus dem Musstopf gekommen zu Beginn der Pandemie und hat nun auch noch erklärt, das der Impfstoff sicher sei. Da haut was nicht hin. Ich werde mich damit nicht impfen lassen. Wo ist eigentlich der Deutsche Impfstoff der hoch gepriesene ?

Nebenwirkung AZ

Es ist mal wieder schön zu sehen, wie die hier selbsternannten Fachleute nun alles besser wissen und die "Regierung" in Grund und Boden verdammen.

Haben die vielleicht mal die Beipackzettel von Medikamenten gelesen? Dort wird die "Gefahr" von Nebenwirkungen in "Fällen von 1 zu Tausend angegeben.

häufig 1:10, sehr selten ist 1 : 10 000, darunter wird es in der Regel nicht mehr angegeben, da zu geringe Zahlen. Die Fälle AZ betreffend "Thrombosen" bezogen auf die verimpften Dosen sind um ein vielfaches geringer. Den schlechten Ruf von AZ haben vor allen die Medien zu verantworten, die jede kleinste Meldung groß herausbringen. Eigentlich müssten danach sehr viele Medikamente vom Markt genommen werden.

@ V. Scho

Genau so schaut es aus ! Denn die Corona-Risikogruppe ist identisch mit der Corona-Impfstoffrisikogruppe. Weil da MCS-Autoimmunreaktionen aus einem harmlosen Virus eine tödliche Angelegenheit machen. Daran ändert auch ein Coronaimpfstoff (ganz egal von welchem Hersteller) nichts, weil MCS die Bildung von Antigenen verhindert.

17:09 von Super-Brain Ganz

17:09 von Super-Brain

Ganz und Gar nicht, wie ich schon im Vorgänger Thread schrieb nennt sich sowas
" lernfähig ".

Impfkampagne einstellen

es gibt nur Gerüchte das die Impfstoffe gegen B117 wirken, keine double blind klinische Studie.
Da wir nach AM eine neue Pandemie haben, sind die jetzigen Impfstoffe erstmal alle als wirkungslos zu betrachten....

AstraZeneca nur für über 60-Jährige?

Was soll das?
Der Impfstoff hat tödliche Nebenwirkungen!
Da ist er ist weder für unter 60-jährige, noch für über 60-jährige geeignet!
Ich habe mich zur Impfung angemeldet, bin 72 Jahre und Risikopatient!
Sollte mir AstraZeneca geimpft werden wollen, werde ich im Impfzentrum laut gegen diese politische Entscheidung protestieren!
Ich mache doch nicht für die Pharma und die Politik das Versuchskarnickel!
AstraZeneca ist Müll und diesen Müll lasse ich mir nicht spritzen!
Ich bin doch keine Sondermüll-Deponie!
Ich halte doch meinen Körper nicht hin, mein Leben, für die falsche Entscheidung der Politiker!

AstraZeneka

Bisher wurden in Deutschland rd. 3,5 Millionen Dosen von AstraZeneka verimpft. In deren Folge traten 31 Fälle von Hirnthrombosen auf, die vermutlich mit der Impfung zusammenhängen, 10 davon tödlich. Das bedeutet, dass der Anteil dieser schweren Nebenwirkung unter eins von 100.000 Anwendungen liegt. Es gibt frei verfügbare Medikamente in deutschen Apotheken zu kaufen, da liegt dieser Anteil schwerer Nebenwirkungen um ein vielfaches höher. Ich habe bisher nicht gehört, dass der Staat in solchen Fällen eingegriffen hätte.

Neben dem Impfstoff-Stop von Herrn Spahn vor drei Wochen, ein weiterer Versuch der deutschen Verwaltung die ohnehin schon schleppende Impfkampagne weiter zu behindern.

Astra Zeneca...

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Gesundheitsminister Jens Spahn beraten noch am Abend kurzfristig mit den Ministerpräsidenten der Länder über das weitere Vorgehen im Zusammenhang mit dem Corona-Impfstoff von AstraZeneca. 

###

Im Ernst ?
Und dieser Politikerkreis soll nun entscheiden, wie es mit den Impfen mit Astra Zeneca weitergeht ? Die Entscheidung über einen Nutzen oder eines Risiko des Impfstoffes sollten aber ausschließlich richtige Wissenschaftler und Ärzte beurteilen können. Kommen diese zu einen Ergebniss, kann die Politik ja eine Entscheidung treffen...

Wenn schon, dann für über 70-jährige

Wenn dieThrombosen auch bei einer 63-jährigen Frau aufgetreten sind, sollte man vorsichtshalber die Altersbeschränkung auf "über 70" erhöhen.

@V.Scho, 17:01h

"Wenn alle die jemals durch Corona erkrankt wären eine Impfung mit AZ bekommen hätten, dürfte es deutlich mehr Tote durch AZ geben."

Aber auf keinen Fall mehr als ohne. Aktuell gibt es in Deutschland auf rd. 350.000 AZ Geimpfte einen Todesfall, der vermutlich mit der Impfung zusammenhängt. Großbritannien, die fast ausschließlich mit AZ impfen, haben angeblich keinen einigen solchen Fall.

man staunt nur noch

aber was gibt es da zu beraten? halt endlich mal richtig anfangen zu impfen. ach, geht ja nicht, weil frau merkel spahn zurückgepfiffen hat, als der auf eigene faust für deutsche bürger einkaufen wollte! aber leider ist hier ja auch jetzt die wahrheit nicht so gerne gesehen

Nebenwirkungen von Vektorimpfstoffen

Was hört man denn von den Nebenwirkungen von Sputnik? Oder halten die Russen das unter Verschluss?

17:16 von davidw. Da es bei

17:16 von davidw.

Da es bei uns keine Impfpflicht gibt, ist das Ihr gutes Recht, aber den Impfstoff aussuchen geht halt auch nicht ( wobei hier öfter geschrieben wurde in Berlin geht das ).

Wenn ich das richtig sehe, sind Sie männlich ? Sie sollten sich mit Ihrem Hausarzt
( unabhängig vom Impfstoff !! ) beraten, da alle Impfstoffe gewisse Nebenwirkungen haben können.

17:05 von ich1961

"Vielleicht sollten Sie Ihre Beschwerde an den Hersteller richten, die sind für den Impfstoff verantwortlich - nicht Frau von der Leyen, Frau Merkel, Herr Spahn ..."
So einer user ich1961 an mich gerichgtet.
Vielleicht, user ich1961, sollten sie sich mit dem Zulassungsmechanismus für Medikamente und Impfstoffe in EU und Dtl. vertraut machen, bevor sie hier lospoltern. Dann wüssten sie, das Impfstoffe nicht einfach vom Hersteller auf den Markt geworfen werden können, sondern sie einer Zulassung nach gründlicher Prüfung der Studien- und Datenlage des Hersteller durch dafür mit besten Medizinern ausgestatten Zulassungskommissionen bedürfen.
Für die EU ist das die EMA und für Dtl. die STIKO.
Und außerdem tritt die Haftung automatisch vom Hersteller zum Staat über, wenn Regierende das Impfen mit dem betreffenden Impfstoff (hier AZ) ausdrücklich seinen Bürgern nahelegt, unabhängig was in den Lieferverträgen vereinbart wurde.
Das ist Gesetzeslage und die sollte man schon kennen.

Es macht keinen Sinn

die Pandemie mit Bürokratie zu bekämpfen.
Schlussendlich muss jeder Bürger selber darüber entscheiden und daher muss er auch die Wahl haben.
Ich würde mich sofort mi AZ impfen lassen.
Die Bevormundung des Staates geht mir deutlich zu weit.

Man hat es gewusst und man

Man hat es gewusst und man ganz bewusst den Weg gewählt, das Zeug harmlos zu reden (und zu schreiben !).
Man ließ AstraZeneca selbst (!) eine Studie vorlegen, die ein erhöhtes Risiko verneint und weder Politik noch Medien sind sich zu schade gewesen, den Inhalt weiterzugeben.
Ist sowas Vorsatz ? Vielleicht nicht. Aber sicher ist es `billigend in Kauf nehmen´.
Sehr schade, dass das wohl nie verfolgt werden wird.

rer Truman Welt

Jetzt mal etwas emotionaler als nur rational wahrscheinlich-> Nach diesem Hick-Hack mit AstraZeneca, also zuerst aufgrund fehlender Daten für über 60jährige, zunächst nur empfohlen für unter 60lährige. Dann lagen die Daten doch ziemlich zeitnah vor, auch für über 60lährige empfohlen. Jetzt nicht (mehr) für unter 60jährige. Hm, irgendwas ist an Nebenwirkung hinsichtlich Thrombosen an diesem Impfstoff sehr auffällig. Dem Hersteller scheint das bei der Erprobung in einem solchen Ausmaß nicht aufgefallen zu sein. Langzeitwirkungen konnten bei allen Impfstoffen gar nicht untersucht werden, weshalb auch über die Dauer einer Schutzwirkumg nichts gesagt werden kann. Alle eine Langzeitwirkung betreffenden Aussagen sind nur Annahmen auf Wahrscheinlichkeiten basierend gemacht, aber nichts davon ist sicher höchstwahrscheinlich.
Ich kann mich seit längerem aufgrund meiner Tätigkeit schon Impfen lassen wenn ich wollte, habe es aber bidher nicht gemacht. Kann mich jemand verstehen?

Impfkampagne einstellen

es ist für mich immer wieder unbegreiflich, wie "dumm" manche Leute argumentieren. Es gibt aus Israel sehr wohl reichlich Daten dazu (überwiegend Biontech), das es sie auch gegen die britische Mutante wirken, aber auf jeden Fall ist der Verlauf bei Erkrankung sehr moderat.

AstraZeneca

wer garantiert mir denn, dass diese Probleme nicht auch im Alter von über 60 auftreten, ich schlage vor, diesen verd...
Impfstoff an die Engländer zurückzugeben

AZ-Corona-Impfen : totales Desaster

Die Meldungen häufen sich alleine schon bei Tagesschau.de

Immer mehr Bundesländer und Städte stoppen AZ-Corona-Impfen.

Auch international wird auf die Vollbremse beim AZ-Corona-Impfen getreten.

Derzeit ist AZ-Corona-Impfen gigaout.

Fr Bundeskanzlerin will erst mal mit den MPs und Oberbürgermeisterinnen/er reden wie das nun weiter gehen soll.

Wie so hat das Bundesgesundheitsministerium und das PEI und das RKI als die totale Experten Gruppe keinen persönlichen Kontakt mit den Impf-Experten aus Südafrika in die Wege geleitet?
Hier im Forum ist seiner Zeit darauf hingewiesen worden als Südafrika Probleme mit dem AZ-Corona-Impfen meldete und den Impfstoff zurück an Astra /Zeneca geben wollte.
Hier im Forum wurde lapidar darauf hingewiesen das AZ-Corona-Impfen bei der südafrikanischen Mutante nicht so sonderlich wirke (das war wohl nur mal wieder die halbe Wahrheit).

@Margitt

Den Terminus 'Bauchvenenthrombosen' gibt es im Medizinischen nicht! Bitte glauben Sie mir!
Es hilft auch auch nicht zur wissenschaftlichen Wahrheitsfindung, irgendwelche abstrusen 'Thrombosen' zu postulieren, um die Impf-Angst zu schüren!
Wenn das Impfen weiterhin so schlecht geredet wird (und momentan brauchen wir jeden Impfstoff), sind wir auch noch kommenden Winter im Lockdown, während das AZ-geimpfte England frohlockt!

Wie wäre es

Die Entscheidung über den Impfstoff dem Hausarzt zu überlassen, der seinen Patienten kennt und das m.E. am ehesten beurteilen kann

Vaxzevria von AstraZeneca

Genügt es den Impfstoff von AstraZeneca unter einem neuen Namen zu verkaufen um die Todesfälle zu vermeiden?

Tut mir leid, verstehe ich nicht!

Über 60 jährige, da ist doch die Gefahr einer Thrombose wesentlich höher! Also ich hätte von der Logik her nur jüngeren den Impfstoff empfohlen.
Aber Gott sei Dank, kann oder darf man noch selbst entscheiden ob man das Risiko auf sich nimmt.
Man kann viele Fehler machen und korrigieren, aber manch Dinge halt nicht mehr.

Impfstoff bis zur Klärung der Ursachen aussetzen

Wenn man nämlich anfängt, zu definieren, ab welchem Alter er ungefährlich ist, bewegt man sich auf sehr unsicherem Terrain.
Besser wäre ein völliges Aussetzen bis geklärt ist, welche Gründe bei jedem Einzelnen der eine Thrombose nach der Impfung bekam, diese Thrombose evtl. noch gefördert hat.
Haben alle Betroffenen evtl. eine bestimmte Thromboseneigung wie Faktor V Leiden oder vergleichbares gehabt? Gab es andere Gemeinsamkeiten, auf die die Thrombosen mit Sicherheit zurückgeführt werden können?
Nur wenn man eindeutige Zusammenhänge findet, könnte man ggf. die Impfung für Menschen erlauben, die solche Risiken nicht haben.

Unglaubwürdiges Szenario

Erst nur für die Jungen, dann für alle und jetzt nur noch für Ü 60 ?
Leute, da stimmt doch was nicht.
Habe meinen Ersttermin schon hinter mir, was geschieht mit den Zweitterminen? Biontech Moderna oder Johnson? Vielleicht auch Sputnik V. Oder bleibt man nur einfach 1mal geimpft?

Wissenschaft ist selten strikt vorhersehbar

@ wolf 666:
Welch heilloses Durcheinander bei den uns Regierenden und deren staatlich finanzierten Institute und Kommissionen wird hier deutlich.

Wissenschaftliche Studien können eben auch mal unvorhergesehene Ergebnisse zeigen. Sie scheinen es bisher mehr mit politischen Dogmen zu tun gehabt zu zuhaben.

AZ

Dass die Vakzine keine Smarties sind, war immer klar. Die angezeigten Schadensfälle rechtfertigen wegen der geringem Zahl jedoch nicht die Annahme, dass der Impfstoff gefährlicher ist als die anderen Impfstoffe. Bedenklich ist hingegen, dass der Hersteller keine Haftung für sein Produkt übernimmt. Gleichwohl würde ich mich mit AZ impfen lassen.

Auf Kommentar antworten...

Am 30. März 2021 um 17:01 von V.Scho

Schmeißt das Zeugs endlich auf den Müll
Es sind Menschen gestorben durch eine Impfung und so etwas darf nicht sein.

###

Natürlich sollte das nicht sein. Aber bevor man diesen Impfstoff verbrannt, sollte erst genau Erforscht werden warum diese Menschen nach der Impfung gestorben sind. Es wird immer über Nebenwirkungen gesprochen. Und Nebenwirkungen gibt es doch auch bei Medikamente, Chemotherapien, Alkohol und sogar Lebensmittel. Wird deren Gebrauch und Verzehr auch so konsequent aus den Sortiment und Regalen verbannt ? Wohl kaum...
Jeder Mensch ist nunmal einzigartig und jeder Mensch reagiert anders auf einen bestimmten Stoff. Ich wage zu behaupten das der Nutzen weitaus höher ist als eventuelle Nebenwirkungen.

@davidw., 17:16h

"Ich habe mich zur Impfung angemeldet, bin 72 Jahre und Risikopatient!
Sollte mir AstraZeneca geimpft werden wollen, werde ich im Impfzentrum laut gegen diese politische Entscheidung protestieren!"

Da sind Sie dieser polemischen und z.T. falschen Berichterstattung ja voll auf den Leim gegangen. Grade wenn Sie Risikopatient sind, sollten Sie sich, egal mit welchen Impfstoff, auf jeden Fall impfen lassen. Sie werden es 100%ig überleben. Alles Gute!

zurückgeben

falls Sie Medikamente nehmen, müssen Sie diese dann aber auch an die Apotheke zurückgeben, da die meisten höhere Risiken beinhalten, z. B. Asperin (ASS)

@ 0_Panik - Desaster Gerede

AZ-Corona-Impfen : totales Desaster

Wer sich das Desaster einreden, der sieht es natürlich.

@ ich1961

Nein, leider nicht 'lernfähig' sondern 'mediengeil'.
Ich wünsche mir für Deutschland einen Anthony Fauci, der fachlich versiert und auf seinem Gebiet renommiert ist!
Nicht so einen 'Lernfähigen', der außer Lockdown-Empfehlungen nichts Substanzielles zu bieten hat!
In der aktuellen Situation muss man nicht mehr 'lernen' sondern 'können'!

Vorschlag!

Vorschlag: Wir geben alle AZ Impfstoffe an die Briten zurück, dafür bekommen wir in gleichem Umfang alle Biontech-Impfstoffe von den Briten zurück, die wir nach GB geliefert haben. ;)

@silverfuxx

"Ist sowas Vorsatz ? Vielleicht nicht. Aber sicher ist es `billigend in Kauf nehmen´.
Sehr schade, dass das wohl nie verfolgt werden wird."

Sie sehen einen strafrechtlichen Tatbestand? Worin gründet ihr Verdacht?

Wer soll denn sonst diese aufwändigen Studien durchführen, wenn der Impfstoff der erprobt werden soll im Labor erzeugt wird?

um 17:27 von wolf 666

>>
Und außerdem tritt die Haftung automatisch vom Hersteller zum Staat über, wenn Regierende das Impfen mit dem betreffenden Impfstoff (hier AZ) ausdrücklich seinen Bürgern nahelegt, unabhängig was in den Lieferverträgen vereinbart wurde.
Das ist Gesetzeslage und die sollte man schon kennen.
<<

Können Sie das mal mit der entsprechenden Gesetzesgrundlage untermauern ? Sonst ist das nämlich nicht der Fall, nicht mal bei einer Verpflichtung. Der Staat übernimmt ja auch keine Reparatur am Auto, weil er eine funktionstüchtige Beleuchtungsanlage vorschreibt.

Wissenschaft ist alles,

Wissenschaft ist alles, was wiederholbar ist. Während ein Schutz vor Viren mit Masken nicht wiederholbar ist und an diesem Aberglauben auch schon viele Klinik-Mitarbeiter verstorben sind, sind hingegen Thrombosen durch Corona-Impfstoffe sehr wohl wiederholbar.

@Margitt, 17:23h

"Wenn dieThrombosen auch bei einer 63-jährigen Frau aufgetreten sind, sollte man vorsichtshalber die Altersbeschränkung auf "über 70" erhöhen."

Ich würde sicherheitshalber auf die Beschränkung "über 95" gehen...

Ist es nur mir aufgefallen

... dass jetzt völlig entgegen der vorherigen Empfehlung nach dem Auftreten von schweren Komplikationen und Todesfällen im Zusammenhang mit AZ zukünftig hauptsächlich Rentenempfänger AZ bekommen sollen und kaum noch Rentenbeitragszahler? Aber das ist sicher nur ein Zufall ;-)

Nicht nachgewiesen

Es ist übrigens bisher nicht nachgewiesen, dass der Impfstoff von AZ die Ursache der Thrombosen ist und schon gar nicht, dass es die einzige Ursache sein könnte.

Andere Länder waren bei der Altersgrenze schneller

Frankreich hat schon vor rd. 2 Wochen eine Altersgrenze bei der Verimpfung von AZ eingeführt. Ich habe schon damals nicht verstanden, dass man in Deutschland nicht darüber nachdachte.
Dänemark hat vor ein paar Tagen die Aussetzung des Impfstoffes von AZ verlängert.
In Deutschland haben erst jetzt einige Landkreise die Verimpfung aussgesetzt .... vermutlich wird AZ aber in anderen Kreisen noch verimpft?
Es war doch schon vor mind. 2 Wochen klar, dass vor allem jüngere Frauen ein erhöhtes Risiko für die Sinusvenenthrombosen haben. Wieso hat man bei uns nicht damals schon reagiert?
Wollte man erst noch ein paar (Todes-)Fälle "sammeln"?

Am 30. März 2021 um 17:16 von davidw.

Zitat: Sollte mir AstraZeneca geimpft werden wollen, werde ich im Impfzentrum laut gegen diese politische Entscheidung protestieren!

Sie werden informiert werden, welcher Impfstoff für sie vorgesehen ist. Sagen sie einfach ab, wenn er Ihnen nicht behagt und stellken Sie sich hinten an. Es wird genügend Ersatzleute geben, falls der Impfstoff wieder uneingeschränkt zugelassen wird.

Ich bin mit AZ geimpft. Nebenwirkungen hatte ich keine. Es gibt zwar keinen uneigeschränkzen Schutz, aber es entspannt schon ziemlich.

Ich muss täglich zehn Tabletten nehmen. Wenn ich die Beipackzettel lese, wird mir schwindelig.

@Sisyphos3 - ob man jungen Frauen überhaupt impfen sollt

Was haben die für ein Risiko, wenn sie erkranken, zu sterben ?

Was machen Sie dann mit Ärztinnen,Kranken/Altenplegerinnen etc....

Die sind wohl bei Ihnen keine Risikogruppe,
welche zudem dann noch andere anstecken

17:27 von wolf 666 Mir ist

17:27 von wolf 666

Mir ist das alles klar, aber eben auch, das weder die angesprochenen Damen und Herren, die Stiko, das PEI oder die EMA diese Impfstoffe herstellen.
Und die Prüfung kann nur so gut sein, wie die Daten der Hersteller eben sind ( z.B. ob die Ehrlichkeit anzunehmen ist ).

Wie gesagt - ist mir alles bekannt.
Beschwerde an den Hersteller - bitte .

um 17:29 von Super-Brain: Bauchvenenthrombosen

Oben (17:21) wird von einer Thrombose im Bauchraum berichtet. Trifft es das besser?
Von mir stammt dieser Begriff eh nicht. Ich habe nur wiederholt gelesen, dass es in Italien zu Bauchvenenthrombosen gekommen sei.
Was auch immer man bei den Betroffenen da festgestellt hat ...

Am 30. März 2021 um 17:39 von Margitt.

Zitat: Wollte man erst noch ein paar (Todes-)Fälle "sammeln"?

Ihr Zynismus und Polemik werden so langsam unerträglich.

Re : IBELIN !

Ja, das sehe ich auch so. In allen Ländern wurde immer nur halbherzig gehandelt, der gesamte Reiseverkehr wurde irgend wie immer offen gelassen, viele Firmen und Betriebe produzieren weiter, aber der private Bereich wurde massiv herunter gefahren.
Dadurch dass so viele Firmen weiter arbeiten, kommen sehr viele Menschen gezwungener Maßen immer zusammen, aber die Firmen dürfen "freiwillig" testen, statt alle dazu zu verpflichten, generell alle AN zu testen, und dies schon längere Zeit. Es gibt keine wirklich Überprüfung, ob die Quarantäne Regeln eingehalten werden, es dürfen aus D zig Tausende auf die Balearen fliegen, aber nicht in ein Hotel oder Gasthof an der Nordsee.
Also so viel Dummheit und Ignoranz ist echt nicht mehr zu ertragen. Nun wird wegen einiger weniger Nebenwirkungen so ein Zirkus veranstaltet. Das zeigt das ganze Chaos, nicht nur in D, sondern in etlichen Ländern. Aber in D ist es besonders groß, weil da die unfähigsten Politiker sitzen und keine eine Ahnung haben !!!

Das sagt der gesunde Menschenverstand

Wenn Corona-Impfstoffe das Corona-Erbgut enthalten und damit Antigene auslösen, dann ist es doch völlig logisch, daß dieses geimpfte Erbgut die gleichen Erkrankungen auslöst wie Covid-19 selbst. Daher sind solche Impfungen lediglich eine vorgezogene Corona-Infektion, die so Mancher ohne Impfung sich nie zugezogen hätte, wie das auch andere weit verbreitete Viren wie Noro oder Grippe zeigen und trotzdem nicht 83 Mio. Bundesbürger infizieren.

weg damit. Die Vergleiche mit

weg damit. Die Vergleiche mit Covid Opfern hinken. Bei den Impfopfern handelt es sich bei AstraZ um junge Menschen die ohne die Impfung noch leben würden. Die Dunkelziffer eingerechnet, und in Relation zur Impfquote sind das verheerende Nebenwirkungen. So würde kein anderes Medikament zugelassen werden, wenn nicht Pandämie wäre, die Vergleiche stimmen nicht.

Man sollte Astra aus der

Man sollte Astra aus der Priorisierung herausnehmen und freigeben: First to come, first to serve. Dann wäre das, was jetzt da ist vielleicht Ostern schon verimpft. Ich wäre dabei.

AZ-Corona-Impfen Volldesaster : was nun?

Das Beste für die Bundesregierung ist es nun es so zu halten wie es die südafrikanischen Impf-Experten getan haben als sie feststellten dass der AZ-Corona-Impfstoff nix taugt :
Bitte Astra /Zeneca... Nehmt den Impfstoff zurück sonst müssen wir noch die teuren Sondermüllendsorgungskosten tragen...

Biontec, der vermutlich bislang beste

Impfstoff, wurde in Deutschland (Mainz) entwickelt und wird jetzt in den USA und England verimpft. Und wir müssen uns mit dem immer zweifelhafteren Stoff von AstraZeneca rumschlagen. Wieso eigentlich? Gilt da die ziemlich billige Universal-Entschuldigung "qua Amt" auch? Im übrigen: Verantwortung "qua Amt" bedeutet, dass ich nur deshalb in der Verantwortung bin, weil ich eben der Vorgesetzte von irgendwelchen Leuten bin, die Unsinn bauen - obwohl ich selbst gar nichts falschgemacht habe. Das ist kein (!) Anerkenntnis einer eigenen, persönlichen Fehlleistung. Eine echte Entschuldigung sieht in meinen Augen anders aus.

@17:29 von Super-Brain

Das AZ-geimpfte England frohlockt bestimmt nicht. Schließlich hilft AZ überhaupt nicht gegen die südafrikanische Mutante, die zukünftig eine immer größere Rolle spielen wird. Gerade für die AZ-geimpften.

AstraZeneca nur?

Und wieder ein 180 Grad Wende.

Dieses schon oft angewendeten verhalten unsere Politiker und Experten sind die Ursachen dafür, dass keiner mehr zuhört oder irgendetwas noch ernst nimmt.

Für mich zählt ab jetzt nur die Zahl der zusätzlichen Corona toten. Bis jetzt mehr als 75.000.

Darstellung: