Kommentare - Corona-Krise: Altmaier will Homeoffice-Pflicht lockern

25. Mai 2021 - 14:02 Uhr

Aussicht auf Rückkehr zur Normalität: Das soll auch für Beschäftigte im Homeoffice gelten. Wirtschaftsminister Altmaier will die Pflicht für Arbeitgeber, das Arbeiten von zu Hause aus zu ermöglichen, schrittweise zurücknehmen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Während sich Altmaier...

...schon wieder, oder besser: immer noch auf dem Schoß der Industrie schaukeln lässt, trifft Hoffmann vom DGB genau ins Schwarze:

Natürlich müssen dort, wo Infektionen aufgrund der hohen Beschäftigtendichte besonders leicht weitergegeben werden, auch weiterhin besondere Maßnahmen bestehen bleiben.
Es ist nicht klug von Altmaier, schon jetzt mit der Rücknahme der Homeoffice Vorschriften zu winken.

Aber gut, er sagt eh viel...

Bitte?

Wer war nochmal maßgeblich geimpft? 70+ und Risikogruppen. Wer soll nochmal als nächstes Prio bekommen? Kinder 12+
Welche Altersgruppe arbeitet nochmal?

Menschenverstand ist aus wie es scheint.

Aha

Also Herr Altmaier braucht 1,5 Jahre um die Homeoffice-Pflicht durchzulassen (er hat sie ja konsequent über längere Zeit blockiert)

Aber nach dem Zurückgehen der Infektionszahlen dauert es kaum 12 Sekunden dass er nach Lockerungen ruft?

Den Großen Unternehmen wurden direkt Milliarden an Steuergeldern hinterhergeworfen, aber die Novemberhilfen wurden erst im März ausgezahlt und für die Ausstattung von Schulen mit Lüfter ist kein Geld da?
Dabei hätte ein Hochleistungslüfter in jedem Klassenraum Deutschlands nicht einmal 1/6 der ersten Hilfstranche an die Lufthansa gekostet hätte.

Man könnte unterstellen, dass die einzige Möglichkeit wie er der Bevölkerung noch deutlicher klar machen könnte dass sie ihm herzlich egal sind wäre, wenn er es sich gut lesbar auf die Stirn tätowiert.

Er muss dafür nur die Verantwortung übernehmen

Dann kann Herr Altmaier vieles machen oder auch bleiben lassen.Wer aus in anderen Ländern geschehenen Szenarien lernt trifft oft die besseren Entscheidungen.In Brasilien wurden Gebiete mit allgemein angenommener Herdenimmunität verheerend von weiteren Viruswellen getroffen.Ursache bis dato nicht eindeutig geklärt.Wir sollten nicht leichtsinnig und unvorsichtig werden.Ich denke die Mehrzahl der Wähler würden das bei der anstehenden Bundestagswahl auch nicht honorieren.Umfragen zeigen eindeutig dass der Öffnungsdruck nicht von der Mehrheit der Wähler getragen wird.

und dann ?

Im Herbst beim neuen HerbstWinterFrühlingslockdown wieder einführen ?

Sagte ich doch gestern schon: Der BDI fordert, Altmaier gehorcht

Als ich gestern die Forderungen des BDI bei Spiegel online gelesen habe, sagte ich, dass damit zu rechnen ist, dass Altmaier dies sofort umsetzen wolle.
Und heute lese ich hier, dass bereits in der Überschrift, dass Altmaier die Home-Office-Pflicht lockern wolle.
Die Wirtschaft kann sich eben auf solche Politiker verlassen!
Bereits 2013 war dies schon so:
Damals spendeten die Anteilseigner von BMW 690000 Euro an die CDU, kurz vor der Abstimmung der EU über die Abgasnormen.
Altmaier, damals Umweltminister, stimmte gegen die Senkung der Abgasnormen.

Was muss der sog. "kleine Mann" denn tun, damit ihm auch seine Wünsche von unserer Regierung erfüllt werden?

Altmeier arbeitet schnell

Kaum hat der BDI angemahnt, die "Belastungen" abzumildern, schon reagiert Altmeier. Sag´ noch einer, die Regierung würde nicht umgehend auf "Notlagen" reagieren.

Wie war das noch mal? Schulen und Kitas sind das Wichtigste, hieß es immer. Werden als letzte geschlossen und als erste geöffnet. In der Realität scheinen Außengastronomie und Wirtschaft, Friseure und Fitnessstudios systemrelevanter zu sein.

Ich kann unseren Wirtschaftsminister nur schwer ertragen.

Und das, obwohl die

Und das, obwohl die indische Corona-Mutante noch nicht mal richtig in Deutschland angekommen ist.

Die Inzidenzen wurden viel zu lange durch die nicht erfolgten Schnelltestungen in den Unternehmen "hochgehalten".
Sie gehen erst jetzt zurück, wo in den Unternehmen vermehrt Schnelltests erfolgen.

Nun will Altmaier, dem BDI gehorchend, schon wieder Lockerungen haben.
Hat dieser Mann überhaupt begriffen, was er mit seiner Weigerung, den Unternehmen die Schnelltests durch Gesetz vorzuschreiben, für einen Schaden aufgrund der von den Unternehmen ausgehenden Infektionen angerichtet hat?
Wieviele Menschen haben sich nur deshalb infiziert, weil die Unternehmen die Schnelltests viel zu lange nicht machen mussten? Wieviele Tote gab es dadurch? Wie viele Lockdown-Kosten sind dadurch entstanden?
Für mich ist Altmaier neben Klöckner und Spahn eine absolute Fehlbesetzung.

Herr Altmeier nun wieder

Merkels Schoßhündchen ("Bundesminister für besondere Aufgaben") beisst in die Waden der Vernunft kaum dass 14% der Bevölkerung durchgeimpft sind - und zwar fast nur die NICHT (mehr) berufstätigen alten Bürger. Er will also die "Homeofficepflicht" lockern. Kann mich bitte mal jemand kneifen? Von so einer Pflicht habe ich bisher nur geträumt, also schlafe ich denn noch oder wache ich schon? Aber sowas passt schon zu seinem Leistungsprofil. Umwelt, Flüchtlinge, Energiewende, alles mit Bravour von ihm "abgehakt".

14:46 von saschamaus76

Und das, obwohl die indische Corona-Mutante noch nicht mal richtig in Deutschland angekommen ist.

Laut Ihrer Postings sind wir doch Impfeuropameister - wird schon klappen - inwiefern auch immer. -.-

Das Instrument Homeoffice bleibt ja geschmiedet

Jeder kann aktuell fast alles Lockern nix passiert . Die Ältesten sind ja geschützt , zumindest vor schweren Verläufen. Auch Corona scheint Saison zu haben. Vier Monate Galgenfrist das Impfziel bis zur nächsten Grippesaison Oktober irgendwie geordnet zu erreichen. Danach wird die BundesImpfschutz Firewall
zum ersten mal auf die Herbstliche Probe gestellt, TÜV turnusmäßige Nachimpfungen fällig . Die Impfstoffe geupdatet+ in ausreichenden Masse vorrätig. Die nächsten 2 Monate herrscht der Mangel Unzufriedenheit Unordnung in der Reihenfolge danach mal wieder die Ignoranz der Entwarnten bis zur nächsten Welle ohne halten .

Gelegenheit nutzen!

Die Homeoffice-Pflicht könnte sicherlich bei Inzidenzen im deutlich unteren zweistelligen Bereich gesenkt werden. Unsere Regierung sollte aber die Gelegenheit beim Schopf packen und dauerhaft Anreize für Homeoffice einrichten. Das sollte bei vernunftorientierten Arbeitgebern und -nehmern in den Bereichen, wo Homeoffice möglich ist, zu einer deutlichen Reduzierung der Mobilität führen. Günstiger und einfacher können die Klimaziele vermutlich nicht erreicht werden. Das müsste natürlich alles mit entgangenen Steuereinnahmen und sicherlich auch dem Verlust einiger Arbeitsplätze gegengerechnet werden. Vermutlich wird sich sowas aber mittel- bis langfristig rechnen.

Am 25. Mai 2021 um 14:36 von Deeskalator

Den Großen Unternehmen wurden direkt Milliarden an Steuergeldern hinterhergeworfen, aber die Novemberhilfen wurden erst im März ausgezahlt und für die Ausstattung von Schulen mit Lüfter ist kein Geld da?
__
Die Milliarden, die den Unternehmen "hinterher geworfen " wurden, sind KREDITE, die mit 9% verzinst, zurück gezahlt werden müssen. Kann man das endlich mal zur Kenntnis nehmen, anstatt immer weiter so zu tun, als seien das "Geschenke" gewesen !
Insofern ist der Kostenvergleich zwischen Lufthansa-Hilfe und Lüftungskosten in Klassenzimmern auch obsolet. Im übrigen hat der Bund auch dafür Gelder zur Verfügung gestellt aber Schulen sind LÄNDERSACHE, also müssen diese entspr. Aufträge, die EU-weit ausgeschrieben werden müssen, vergeben und die Gelder abrufen !
Dass die Corona-Hilfen für kleinere Betriebe so zögerlich gezahlz wurden, ist allerdings durchaus kritikwürdig.

Am 25. Mai 2021 um 14:41 von Margitt.

Was muss der sog. "kleine Mann" denn tun, damit ihm auch seine Wünsche von unserer Regierung erfüllt werden?
__
Glauben Sie im ernst, bei einer Regierungsbeteiligung der von Ihnen so geliebten Linken-Partei würde IRGENDETWAS besser ? Ich wäre da mehr als skeptisch !
Im übrigen, weiss ich nicht, was sich "der kleine Mann" so wünscht. Haben alle kleinen Männer (hasse ich ohnehin) genau die gleichen Wünsche ? Ich meine, ausser grösser zu sein ?

Überfällig

Homeoffice-Pflicht??
Dieses Instrument ist zwar geeignet aber nur da wirksam gewesen, wo Menschen mit Bus und Bahn oder in Fahrgemeinschaften unterwegs waren. Weiterhin natürlich auch die Enge in einigen Büros, weil es ja so effektiv ist Menschen in Boxen zu halten (ups arbeiten zu lassen)..
Eine richtige Pflicht war es eh nicht, wenn man die Verordnung richtig gelesen hat..
(((der Arbeitgeber muss anbieten..also keine Pflicht)))

Also höchste Zeit zu lockern... Gute Arbeitsschützer und verantwortliche Chefs gibt es ja auch noch.

Aber zwei Dinge noch....ES ARBEITEN NICHT ALLE IN EINEM BÜRO...
Und Homeoffice bedeutet in vielen Firmen MOBILES ARBEITEN.. Keine Betreuung kein Arbeitsschutz und auch keine Hilfe bei den Steuern.

Weg damit!!!

Am 25. Mai 2021 um 14:43 von dr.bashir

Wie war das noch mal? Schulen und Kitas sind das Wichtigste, hieß es immer. Werden als letzte geschlossen und als erste geöffnet. In der Realität scheinen Aussengastronomie, Friseure und Fitnessstudios systemrelevanter zu sein.
__
Es war wohl NIEMAND länger eingeschränkt als die Gastronomie und die Eventveranstalter.

Home-Office weg, Corona wird stärker

Wie bekannt, Corona ist nicht weg.

Home-Office-Machen war/ist die einfache und effektive Möglichkeit Corona schon präventiv einzudämmen.
Bei dieser Maßnahme wollen die Unternehmen nun auch nicht mehr mitmachen.

Der Bundeswirtschaftsminister ist der Wirtschaft hörig.
Home-Office-Machen wird zurück gefahren.

Dabei ist der Bundeswirtschaftsminister schon bei der sehr effektiven Corona-Maßnahme der - strikten - Schnell-Test-Strategie in den Unternehmen eingeknickt, und hat eine freiwillige Corona-Test-Strategie für Unternehmen im Kampf gg. Corona für die Unternehmen in die Wege geleitet.

Wie längst bekannt, waren/sind asiatische Staaten, Australien, Neuseeland, mit der strikte Schnell-Test-Strategie sehr erfolgreich.

Jetzt baut der Bundeswirtschaftsminister das Home-Office-Machen für Unternehmen noch zusätzlich zurück.

Gleichwohl ist längst bekannt, dass in Unternehmen die Infektionsgefahr am größten ist. Kollegen/innen werden infiziert und geben die Infektion weiter in d. Fam

Sagen wird mal so, müsste ich

Sagen wird mal so, müsste ich ins Homeoffice, dann müsste die Firma erstmals die komplette büroeinrichtung stellen. Bis zur Kaffeemaschine. Und dann müsste sie ja auch Strom Wasser telefon Internet wc usw bezahlen.
Da das nicht passieren würde, würde ich auf meinen büroarbeitsplatz pochen.

@Bender Rodriguez

Uhm, nö. Müssen sie nicht.

Die müssen einen Laptop mit VPN Zugang stellen und mindestens ein Mobiltelefon.

Dann gibst einen monatlichen Zuschuß zur Telefon/Internetrechnung oder übernehmen diesen ganz.

Strom/Miete/Heizung und etc für zuhause übernimmt das Finanzamt, bzw. das rechnet man als HomeOffice Nutzung ab, WENN man dafür einen eigenen Raum (Office) zuhause auch zur Verfügung hat. Arbeitet man vom Küchentisch aus, geht das vermutlich nicht bzw. wird nicht als Büro zuhause anerkannt

Wer ist im Homeoffice

Wer will kein Homeoffice? Die typischen Kontrollfreaks, die ihren Mitarbeitern prinzipiell misstrauen! Diejenigen, die für ein schlechtes Betriebsklima sorgen und leistungshemmend agieren. Kurzum, die, die aus der Zeit gefallen sind. Da ist es nicht verwunderlich, dass viele Behördenleiter Homeoffice ablehnen. Aber auch solche Vorgesetzte gehören dazu, die über mangelnde digitale Kompetenz verfügen. Die aber ist, wie allseits bekannt, im öffentlichen Dienst einschließlich der öffentlichen Körperschaften besonders oft anzutreffen. Das Debakel um die Impftermine der Kassenärztlichen Vereinigungen spricht Bände

Es gab keine Homeoffice-Pflicht.

Es gab gar keine Homeoffice-Pflicht und nun wird die alibimäßig eingeführte "Pflicht" zur Schaffung von Homeoffice-Möglichkeiten auch noch abgeschafft.

Soll das ein Geschenk an die Arbeitgeber sein, die ihre Belegschaft lieber vor Ort überwachen? Oder möchte Herr Altmaier mit diesem Vorstoß lediglich sicherstellen, dass wir auch bei der vierten Welle mit dabei sind?

Homeoffice Pflicht?

Abschaffen? Die gab es doch bisher doch noch gar nicht! Was will der Herr Altmeier denn da abschaffen. So langsam frag ich mich was in diesem Kabinett los ist. Wird noch gearbeitet oder gibt es eine Challenge: „Wer hat die krudeste Pressemitteilung?“

Kann? Muss?

Wirtschaftsminister Altmaier will die Pflicht für Arbeitgeber, das Arbeiten von zu Hause aus zu ermöglichen, schrittweise zurücknehmen. (...) "Ich glaube, dass die Idee, dass man zur Normalität zurückkehrt, sicherlich auch bedeutet, dass man dann dort, wo es Sinn macht, auch wieder vor Ort arbeiten kann".

"Kann" oder "muss"?

Wenn der Arbeitgeber keine Pflicht mehr zum HO hat, heißt das wohl eher, der Arbeitnehmer muss wieder ins Office.

Ist es wirklich so schwer, als Bundesminister/Spitzenpolitiker/Bestverdiener seine wenigen Aussagen so zu formulieren, dass man anschließend weiß, was gemeint ist?

@ 0_Panik

Wie längst bekannt, waren/sind asiatische Staaten, Australien, Neuseeland, mit der strikte Schnell-Test-Strategie sehr erfolgreich.

Seltsam, ein Schnelltest findet einen Corona positiven Patienten mit einer Wahrscheinlichkeit von etwa 30%.

Altmaier will Homeoffice....

Die sich gegenseitig Überbieter schlagen mal wieder Purzelbäume - wir werden den vierten Lockdown bis über die Bundestagswahl ausbaden müssen, alles nur wegen ein bisschen guter Stimmung und Sommerferien.

@weingasi, 15:23

Haben alle kleinen Männer (hasse ich ohnehin) genau die gleichen Wünsche ?

Sie "hassen" kleine Männer?

Ist das nicht ein klein wenig diskriminierend?

Ich bin ja explizit gegen "hate speech"... sollten Sie sich auch mal hinter die Ohren schreiben...

15:44 von Schweriner1965 15:02 von Kaneel

Das mit dem Impfeuropameister ist aber von der Maus75.

Danke. Habe mittlerweile bemerkt, dass ich einer Fälschung aufgesessen bin. Sorry an das Original.

an 0_Panik um 15:34

Eine sehr gute Darstellung, der voll und ganz zuzustimmen ist.

Stanford Studie zweifelt nutzen von Betriebsschliessungen an

„Assessing mandatory stay-at-home and business closure effects on the spread of COVID-19

Eran Bendavid, Christopher Oh,
Jay Bhattacharya,
John P. A. Ioannidis“

Offenbar ist man bei der Regierung auch darauf aufmerksam geworden, dass lockdown und Betriebsschliessungen - nichts anderes ist ja home Office - keinen messbaren Effekt auf das Pandemiegeschehen haben.

Ich finde es ja gut, wenn etwas mehr Vernunft einzieht in die Regierungskreise.

Aber wenn ein Jens Spahn uns was von Inzidenz 20 erzählt und eine Frau Karliczek von Impfungen für alle Schulkinder, dann frage ich mich gleich wieder, ob da alle schon auf dem selben Wissenslevel sind. Oder ob man da wieder mit zweierlei Maß misst.

@Tharrn, 14:32

"Wer war nochmal maßgeblich geimpft? 70+ und Risikogruppen. Wer soll nochmal als nächstes Prio bekommen? Kinder 12+
Welche Altersgruppe arbeitet nochmal?

>> Menschenverstand ist aus wie es scheint"

Eher nur dort, wo er besonders gefragt wäre. Also an den "entscheidenden" Stellen.

Unnatürlicher Zustand

Aus Sicht vieler Arbeitgeber ist das Home-Office ein unnatürlicher Zustand und eine Zumutung für Führungskräfte überdies. Wie soll man Mitarbeiter „führen“, also auch ggfls. zurechtweisen, gängeln oder überwachen - ohne Präsenzkultur ?

Dasselbe Problem haben auch Schulen: können Schüler im Präsenzunterricht kontrolliert und ggfls. diszipliniert werden, sind die Möglichkeiten der Schulen auf Schüler oder Eltern einzuwirken durch Home-Schooling stark eingeschränkt gewesen: Keine „Blauen Briefe“ dank Corona !

Darüber hinaus stellen Firmen massive Produktivitätseinbussen fest. Die subjektive Empfindung mancher Arbeitnehmer im Home-Office „produktiver“ zu sein, hält der Nachprüfung nicht stand.

Dazu kommt, dass ein echtes Home-Office massive Kosten verursacht als Folge des dezentralen Arbeitens. Deshalb rechne ich damit, dass nach der Pandemie die Home-Office Quote wieder genau dort sein wird, wo sie vorher war: bei ca. 3%. Und selbst das nur wenige Tage pro Woche.

Warum jetzt lockern?

Wir sind bundesweit bei einer Inzidenz von etwa 60, also wesentlich mehr als beim Höchststand der ersten Welle. Warum sollte man jetzt über Lockerungen schwadronieren? Was denkt sich dieser Minister?

um 14:36 von Deeskalator

Den Großen Unternehmen wurden direkt Milliarden an Steuergeldern hinterhergeworfen, aber die Novemberhilfen wurden erst im März ausgezahlt und für die Ausstattung von Schulen mit Lüfter ist kein Geld da?
Dabei hätte ein Hochleistungslüfter in jedem Klassenraum Deutschlands nicht einmal 1/6 der ersten Hilfstranche an die Lufthansa gekostet hätte.
-----------------
Die Hochleistungslüfter kann man nicht im Supermarkt kaufen, aber selbst wenn sie vorrätig wären, fehlen sehr wahrscheinlich die Fachkräfte für die Montage.

@ covid-strategie

Stanford Studie zweifelt nutzen von Betriebsschliessungen an

Ich hab das Gefühl, dass es diese Stanford Studie gar nicht gibt. Ich kann sie nirgendwo finden und die Aussagen laufen so hanebüchen allen wissenschaftlichen Studien entgegen, dass ich glaube, dass Sie das erfunden haben.

Am 25.Mai 2021 um 14:41 von Margitt.

"Damals spendeten die Anteilseigner von BMW 690000 Euro an die CDU, kurz vor der Abstimmung der EU über die Abgasnormen.
Altmaier, damals Umweltminister, stimmte gegen die Senkung der Abgasnormen.
Was muss der sog. "kleine Mann" denn tun, damit ihm auch seine Wünsche von unserer Regierung erfüllt werden?"

690.000 EURO an die CDU spenden.

@ Möbius

Dazu kommt, dass ein echtes Home-Office massive Kosten verursacht als Folge des dezentralen Arbeitens.

Kosten spart, meinen Sie wahrscheinlich?

@ Tharrn

Wer war nochmal maßgeblich geimpft? 70+ und Risikogruppen. Wer soll nochmal als nächstes Prio bekommen?

60+ und Risikogruppen. Dann am Juni alle ohne Prio. Und wenn im August alle Erwachsenen geimpft sind, die Kinder.

@ 15:34 von 0_Panik- Corona nie wieder weg

„ Wie bekannt, Corona ist nicht weg.“

Die Gefahr, die von Corona für einen kleineren Teil der Bevölkerung ausgeht, ist aber weitgehend weg.

Die Ü 70 sind weitgehend geimpft und U 70 dürfte zumindest der Großteil der Schwer Vorerkrankten auch zumindest einmal geimpft sein.

Zudem ist die Populationsempfänglichkeit inzwischen sehr stark gesunken, so dass wir bald oder schon jetzt auf einem Niveau sind,

„ wenn längst weniger krankenhauspflichtige Erkrankungen als während einer durchschnittlichen Grippewelle resultierten.“

Prof. Dr. med. Detlev H. Krüger*
Prof. Dr. Klaus Stöhr**
* Direktor i.R. des Instituts f. Virologie der Charité Berlin
** Ehem. Leiter des Globalen Influenza und Pandemievorbereitungsprogrammes der WHO Genf

Omannomann

Man kann ja nur noch Politiker-verdrossen sein.

Kaum beschließen die mal aus Zufall was Vernünftiges wie das Recht auf Homeoffice, rudern se kurz darauf schon wieder zurück.

Wie ich das hasse. Ach ne , darf man ja nicht mehr - hat der Große Bruder ja verboten. Also verabscheue ich das, wenn ich das noch darf.

Und dann labern se einem den ganzen Tag was von Klima voll, aber dass die Leute nicht mehr pendeln müssen und Sprit verfahren (ohjeohje co2), ist dann auch nicht gewollt. Würden wohl zu viele Steuereinnahmen wegbrechen - gerade erst auf den Sprit draufgeschlagen.

Aber im September werden wir alle wieder brav das Politpersonal wählen, weil bei dem Einerlei ja doch die Alternative fehlt. Die ist nämlich für Atomquatsch und daher nicht wählbar.

"Radikalisierung der AfD"

Zitat: "Der Politologe Albrecht von Lucke wertete die Wahl als wenig überraschend. "Das Ergebnis ist ein klarer Sieg für die rechtsradikale Strömung, den 'Flügel'", sagte von Lucke auf tagesschau24."

Der Politologe von Lucke wertet die Wahl Weidels und Chrupallas als eine "weitere Radikalisierung der AfD"?

Ich komme da - rein logisch - nicht mehr mit: Hr. von Lucke attestiert der AfD doch seit Jahren bei jedem Parteitag, Wahl und sonstigen Ereignissen eine "Radikalisierung". Irgendwann muss diese sagenumwobene "Radikalisierung" der AfD doch abgeschlossen sein. Wie kann denn eine AfD, die lt. Hrn. von Lucke ja schon vor Jahren "radikalisiert" gewesen sein muss, sich dann noch einmal "radikalisieren".

Außerdem müsste man doch langsam in der Lage sein, diese vorgeblich "radikalen" Positionen und Forderungen der AfD klar und konkret benennen können.

Kann man diese einmal konkret und sachlich benennen?

@Bender Rodriguez

na dann sagen wir mal so - es gibt viele Menschen, die die Vorzüge des Home Offices zu würdigen wissen - wären sie mein Mitarbeiter würde sie dann verabschieden

Seltsam

Ich bin nicht geimpft, da weder vorerkrankt, noch übergewichtigt, noch habe ich mich um alte kranke Menschen zu kümmern und soll mich jetzt mit anderen ungeimpften Menschen ins Büro setzen!? Reicht es nicht, dass unsere Kinder ungeschützt, d.h. ungeimpft, in die Schule gedrängt werden und sich in überfüllten Schulbussen der Gefahr einer lebensgefährlichen Virusinfektion aussetzen sollen!? Kaum ist die Zielgruppe der CDU geimpft, ist für die Rentnerpartei schon wieder alles in Ordnung.
Ich finde es übrigens super im Homeoffice. Die Arbeit klappt trotzdem und ich spare jeden Tag mindestens 2 Stunden Zeit und schone zudem noch die Umwelt.

@Möbius, 16:22

"...Dasselbe Problem haben auch Schulen: können Schüler im Präsenzunterricht kontrolliert und ggfls. diszipliniert werden, sind die Möglichkeiten der Schulen auf Schüler oder Eltern einzuwirken durch Home-Schooling stark eingeschränkt gewesen: Keine „Blauen Briefe“ dank Corona ! ..."

"Blaue Briefe" ?
Ich glaube, Sie leben da in einer anderen Zeit.
Die gibt's schon lange nicht mehr ( LEIDER ! ).

Die Lehrer dürfen eh nichts, keinen mehr rausschmeissen, ihn mal mit Worten ! "zusammenfalten", ihn mal eine Stunde länger dabehalten etc pp.

Da komme gleich die Eltern mit ihren rosa Wattebäuschen, "man kann das Kind doch nicht in seiner psychologischen Entwicklung...das sind Methoden von Gestern...etc".

Komisch nur, daß "wir", die das genauso erlebt haben, im Verhältnis zu vielen ( nicht allen ! ) der heutigen Generation nicht nur ihre Rechte sondern auch ihre Pflichten kennen. Und sich entsprechend benehmen. Und auch so handeln...

16:58 von Blitzgescheit

«"Radikalisierung der AfD"»

Falscher Kommentarbereich.

Es sei denn, die AfD hätte sich wegen und im HomeOffice radikalisiert.
Bei denen weiß man ja nie …

@ rossundreiter, um 16:09

re @ weingasi, 15:23

Nich echauffieren, sondern lieber den Kommentar von UserIn weingasi nochmal lesen und die feine Ironie verstehen. :-)

@covid-strategie, 16:55

"...Die Ü 70 sind weitgehend geimpft ..."

Das hängt wohl SEHR stark von der Gegend ab.

In meinem Bekanntenkreis sind von 8 Ü70 genau ZWEI geimpft, der Rest steht auf "Warteliste". Da im Lkr aber bis 06.06. keine Erstimpfungen ( AZ ist auch alle... ) mehr stattfinden dürfte das noch ein Weilchen dauern.

Von 60 - 70 sind mir knapp 20 Leute bekannt, davon 6 einmal geimpft, Zweitimpfung nächste Woche. Der Rest : Warteliste !

Warteliste im Landkreis (ca. 56.000 Einwohner ) nebenan, Stand 19.05.2021 :
6.300 Personen

Stand heute :

21.210 Erstgeimpft,

5.986 Zweitgeimpft

Inzidenz der letzten 5 Tage :
52,7
38,6
24,6
24,6
heute 21,1

Und hier in Friesland sieht es wohl ungefähr genauso aus...

1-2 Präsenztage sind OK, mehr ist Idiotie und Umweltsauerei

HomeOffice hat perfekt funktioniert bei mir / dem Team. Und bei allen anderen Teams auch, wie so bekannt wurde.
Die meisten sind auch nicht mehr bereit zu mehr als 2 Präsenztagen. Und es gibt genug Firmen mit großzügigem HO Angebot, die nur auf die guten Leute warten, die bei den "Präsenz-Betonköpfen" kündigen werden.
Punkt Um: HO wird zum wesentlichen (Weg-) bewerbungs Kriterium.

Nicht überzeugend ...

... was der BDI fordert! FFP2 ist NICHT (war nie) Pflicht, Testen ist NICHT Pflicht, HO ist NICHT Pflicht, auch ein Mindestmaß an Bubbles war NIE Pflicht (beim Daimler wechseln die Schicht-Zusammeensetzung wöchentlich = optimale Verbreitung). Alles Privilegien für die Industrie, damit's billig bleibt und weder Zeit noch Aufwand kostet (s. Amazon, die FFP2 wegen Pausenanspruch verbieten!). Und damit's noch lukrativer wird, mogelt man sich mit Betriebsärzten an der Impf-Prio vorbei, anstatt die Stoffe an Familien zu verimpfen, die die Hauptlast getragen haben! Und die CxU-Recken stimmen brav zu - na klar, man braucht ja Wahlgelder und Parteispenden ... Aber da gibt's ja keinerlei Zusammenhänge, gell, rein fiktiv...

@Am 25. Mai 2021 um 17:17 von schabernack

Zitat: "Falscher Kommentarbereich."

Ja.

Das war aber kein "Schabernack", sondern ein Versehen.

Zitat: "Es sei denn, die AfD hätte sich wegen und im HomeOffice radikalisiert.
Bei denen weiß man ja nie …"

Glaube ich nicht. Wieso sollte so etwas funktionieren?

@harryup, 17:22

Na, dann erzählen Sie mal, welche "feine Ironie" und dreifachbödige inhaltliche Tiefe dieser (aus meiner Sicht) platten Hatespeech innewohnte.

Mir hat sie sich jedenfalls nicht erschlossen.

Lasse ich mich in diesem Fall aber gerne belehren und bitte sogar darum!

@Margitt. - Altmaier: Hauptsache die Wirtschaft läuft!

14:48 von Margitt.:
"Hat dieser Mann überhaupt begriffen, was er mit seiner Weigerung, den Unternehmen die Schnelltests durch Gesetz vorzuschreiben, für einen Schaden aufgrund der von den Unternehmen ausgehenden Infektionen angerichtet hat?"
> Die Unternehmen waren infizierte Arbeiter lieber als die Schnelltest. Altmaier hat diesen Wunsch erfüllt.

"Für mich ist Altmaier neben Klöckner und Spahn eine absolute Fehlbesetzung."
> Sie haben Herrn Scheuer vergessen.

@ Schabernack 17:17

@ Blitzgescheit 16:58

"Radikalisierung der AfD"»

Falscher Kommentarbereich.

"Es sei denn, die AfD hätte sich wegen und im HomeOffice radikalisiert.
Bei denen weiß man ja nie …"

Möglicherweise zielt der. blitzgescheite Forist darauf ab, dass Herr Kalbitz derzeit zwangsweise im homeoffice am schaffen ist.

Da wo es in Zukunft möglich

Da wo es in Zukunft möglich ist, sollte die home office Pflicht aufgehoben werden. Immerhin ist es für manche Arbeitnehmer eine hohe Belastung innerhalb des familiären Wohnraums zu arbeiten.
Ausserdem sorgt das arbeiten mit Kollegen für eine willkommende Abwechslung. Nach wie vor sollten wir die Pandemie nicht ausser Augen lassen, das, kann keiner vorhersagen wie der Verlauf im kommenden Herbst ist, diesbezüglich hatte sich Herr Altmeier eher zurück halten sollen, sicherlich nicht förderlich für die anstehenden Bundestagswahlen.

@14:41 von Margitt

>> Was muss der sog. "kleine Mann" denn
>> tun, damit ihm auch seine Wünsche von
>> unserer Regierung erfüllt werden?

Ähh, jeder Bundesbürger packt einfach 1 € in einen großen Topf. Das wären dann 83 Mio. €. oO

So billig, wie die Politiker anscheinend sind, wieviele Bundesminister könnten wir uns davon leisten? *träum*

@Alice et Ayşe Weidel - Schnelltests & R-Wert

16:05 von Alice et Ayşe Weidel:
"Seltsam, ein Schnelltest findet einen Corona positiven Patienten mit einer Wahrscheinlichkeit von etwa 30%."

Die Zahl erscheint mir etwas gering, aber nehmen wir sie mal so hin.

Wenn man von allen Infizierten 30% in Quarantäne schickt, wird fast jede dritte Infektionskette unterbrochen. Der R-Wert sinkt dadurch deutlich unter 1 und die Fallzahlen gehen kontinuierlich runter.

Ziel erreicht.

@15:02 von Kaneel

>> Laut Ihrer Postings sind wir doch
>> Impfeuropameister

Ähh, Sie dürfen nicht(!) den Foristen saschamaus76 mit mir (saschamaus75) verwechseln. -.-

@Netti um 16:16

>Also an den "entscheidenden" Stellen<
.
Das nannte man in meiner Jugend "Management per Jeans" - an den wichtigsten Stellen sitzen Nieten.

@ 16:58 von Blitzgescheit

Andere haben ja schon darauf hingewiesen: "falscher Film". Aber dennoch auch hier eine Rückmeldung an Sie: Sie möchten wieder und wieder die radikalen Positionen und Forderungen der AfD klar und konkret benannt haben. Sie bekommen seit Monaten die Belege und Zitate - und darauf gibt's dann regelmäßig das beredte Schweigen von Ihnen. Menschen im "richtigen Film" wäre das dann doch längst peinlich.

@hesta15 - Mobile Luftfilter

16:35 von hesta15:
"Die Hochleistungslüfter kann man nicht im Supermarkt kaufen, aber selbst wenn sie vorrätig wären, fehlen sehr wahrscheinlich die Fachkräfte für die Montage."

Mit Punkt 1 liegen sie richtig. Die mobilen Luftfilter gibt es nicht mal eben so im Laden und kosten mehrere Tausend Euro. Die Inbetriebnahme ist allerdings einfach: An die gewünschte Position rollen, Stecker in die Dose stecken, "On" drücken.

Ich kann mich nur wiederholen

Vor 4 Tagen Jens Spahn mit der 20er Inzidenz in der Bildzeitung.
Danach Frau Karliczek mit dem Impfplan bei der Funke-Medien-Gruppe.
Heute Herr Altmaier mit dem Homeoffice in der Bild.
Das alles klingt wie "Oberst von Gartow in der Bibliothek mit dem Schraubenschlüssel".
Pandemie-Schlagzeilen-Cluedo.
Die Botschaft dieser Interviews in der Gesamtheit ist mal wieder: das Schlimmste ist überstanden.
Solange Großbritannien offiziell noch Virusvariantengebiet ist, liegt das Schlimmste vielleicht noch vor uns.

17:40 von rossundreiter

@harry_up

«Na, dann erzählen Sie mal, welche "feine Ironie" und dreifachbödige inhaltliche Tiefe dieser (aus meiner Sicht) platten Hatespeech innewohnte.

Mir hat sie sich jedenfalls nicht erschlossen.
Lasse ich mich in diesem Fall aber gerne belehren und bitte sogar darum!»

"Der Kleine Mann" ist ja nicht der Mann, der klein an Körpergröße ist. Aber das Namenlose Wesen, das angeblich immer nur untergebuttert wird, und nie was zu sagen hat. Eines der Luftnummernworte wie "das Volk" als die aufgeblasene eigene Sichtweise.

"Die Kleine Frau" gibt es schon mal gar nicht. Warum das so ist, wissen nicht mal die kleinsten der kleinen Männer aus dem Volk.

Statt "hassen" hätte man auch "suspekt sein" schreiben können. Ändert aber nix am Nonsens vom Kleinen Mann, der lieber größer wäre. Warum weiß er selbst nicht.

Mit dem von Ihnen echauffierten Kommentar:

大丈夫だ。Daijoobuda。Groß 1,80 m Ehemann ist。
     Es ist alles in Ordnung / Es ist OK。

In Japan ist der Große Mann der Bringer …

@covid-strategie - lesen & verstehen einer Studie sollte man

Die Forscher sagen selbst es ist unmöglich Äpfel mit Birne zu vergleichen aber tun es trotzdem.

jedes Land hat andere Strategien,Todesraten,
unbekannte unsichtbare Infektionen-wege,Bevölkerungsdichten,Durchreisungen

Es werden populistisch ein paar sinnfreie Rosinen gepickt um die trolligsten Lämmern zu füttern.

17:49 von FritzF

das tun aber hier auch immer wieder unsere aufrechten linksgrünen, wenn uns bürgern die anstalt erlaubt, ein stöckchen für die guten zu werfen

@ 17:23 von Gerd Hansen- nicht geimpfte Risikogruppe?

Wenn bei knapp 40% Erstgeimpften immer noch nennenswert Menschen Ü80 und Risikopatienten U80 nicht geimpft sind, dann ist das Behördenversagen.

U 70 ohne relevante Vorerkrankungen hat aber auch kein nennenswertes Risiko an sars cov 2 schwerer zu erkranken. Ausnahmen gibt es.

Zudem: in der warmen Jahreszeit sind fast alle Infektionen sehr milde oder symptomlos. Außer bei Hochrisikogruppen.

Allerdings gibt’s auch viel weniger „Gelegenheiten“ sich zu infizieren.

Die super spreading events bleiben schlicht aus...

@ rossundreiter, um 17:40

re harry_up, 17:22

Gerade sehe ich, dass User schabernack Ihrem Wunsch bereits entsprochen hat.

Dass Sie nicht selber auf die Idee gekommen sind, vor allem nach meinem (überhaupt nicht bös gemeinten) Hinweis..

@ Sparpaket 18:10

"Solange Großbritannien offiziell noch Virusvariantengebiet ist, liegt das Schlimmste vielleicht noch vor uns."

Sehen Sie, auch ich war von Anfang an ein strikter Verfechter aller Einschränkungen, letztlich auch aus einem gewissen Selbsterhaltungstrieb heraus. Nach zwischenzeitlich 40 Mio Erstimpfungen bin selbst ich zwischenzeitlich der Meinung, dass eine vorsichtige und ich betone vorsichtige Rückkehr zu einem halbwegs normalen Lebensstandard wieder angestrebt werden sollte. Wobei die Freiwilligkeit auf homeoffice Bestand haben sollte. Seit nunmehr 9 Monaten arbeite ich im homeoffice mit 1 Präsenztag pro Woche. Es nervt! Kein Kontakt zu Kollegen, kein geregelter Tagesablauf mehr, der Schlendrian hielt Einzug. Mag jeder Mensch unterschiedlich veranlagt sein. Mir fehlt das 9 to 5 im Büro.

18:11 von Karl Klammer // Es

18:11 von Karl Klammer

// Es werden populistisch ein paar sinnfreie Rosinen gepickt um die trolligsten Lämmern zu füttern. //

Es scheint ja zu klappen - zumindest bei einigen. ;-)

@Bender Rodriguez um 15.37 Uhr

„Sagen wir mal so, müsste ich ins Homeoffice, dann müsste die Firma erstmals die komplette Büroeinrichtung stellen.“

Daher wird das Kind ja auch nicht Homeoffice genannt. Es ist mobiles Arbeiten, Sie erhalten keinen Homeofficearbeitsplatz.
Und daher können Sie auch pauschal 5€ am Tag steuerlich geltend machen und müssen sich erst gar nicht bemühen, Ihre Büroeinrichtung über 7 Jahre abzusetzen.

Nachtrag:

Nicht 40 Mio Erstgeimpfte sondern 40%.*Sorry

rer Truman Welt

Herr Altmaier sollte jetzt einfach mal seinen Job machen, aber auch mal richtig!

Darstellung: