Kommentare - Chemnitz: Gerüchte im Netz, Gewalt auf der Straße

27. August 2018 - 09:27 Uhr

Von der Polizei werden die Darstellungen nicht bestätigt: Dennoch werden im Netz Berichte gestreut, wonach zwei Männer in Chemnitz getötet worden seien, weil sie eine Frau geschützt hätten. Gezielt wird Wut entfacht. Von P. Gensing.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@ Initiative Neue.... um 14:53

Ihre Worte: "Sie haben nach Angaben der Staatsanwaltschaft grundlos auf den Familienvater Daniel eingestochen."

Es heißt: "sollen ohne rechtfertigenden Grund"
Auch heißt es, dass sowohl Hintergrund, Auslöser, Ablauf und Motiv der Tat weiterhin unklar sind.

Aus meiner Sicht ist auch nicht klar, woher die Angaben "ohne rechtfertigenden Grund" stammen. Sind Zeugenaussagen der anderen an der Auseinandersetzung beteiligten Personen die Grundlage? Oder dass die Beschuldigten bisher keinen "rechtfertigenden Grund" angegeben haben?
Auf jeden Fall denke ich, dass es verfrüht ist, von "grundlos" zu sprechen.

Was mit dem Rechtsstaat zu tun haben soll und was nicht ...

Zitat: " "Was gestern in Chemnitz stellenweise zu sehen war und was ja auch in Videos festgehalten wurde, das hat in unserem Rechtsstaat keinen Platz", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin."

Was ein Sprecher der Bundesregierung zunächst einmal thematisieren und skandalisieren sollte, ist der x-te Mord durch einen sog. Flüchtling, den die Bundesregierung ins Land gelassen hat.

Das was in Chemnitz nach diesem Mord passiert sein mag oder auch nicht, interessiert mich erst einmal NULL. Die bösen "rechten Hooligans" (?) haben keinen Menschen mit 25 Messerstichern abgeschlachtet wie die üblichen Personen!

@15:00 von NeutraleWelt

>>Gegen einen Syrer und einen Iraker (Bla, Bla, "die Rechte offenbar für Ausländer hielten").<<
Damit könnten sie eventuell durchkommen, wurde doch aus dem politischen Lagern der SPD, Linken und Grünen schon vor Zeiten im Zusammenhang mit der Rechtfertigung offener Grenzen und der Multi-Kulti-Ideologie propagiert, das wir Deutsche doch alle Ausländer seien - und falls nicht, na dann sind wir eben Nazis, Rassiten, Antisemiten und was der "politischen Liga der ideologisch Unberührbaren" noch so einfällt.
Also, da soll noch einer sagen, die Neuzugänge aus der islamischen Welt wären integerationsunwillig und würden nicht schnell lernen.

@B. Pfluger

-Und das ist alles. was diese schwache Regierung zustande bringt?-

Wieso Regierung? Für Vorfälle und Rechtsprechung bei Demonstationen, wie in Chemnitz, sind die einzelnen Bundesländer wie Sachsen, nicht die BR, zuständig.
Was wären denn ihre Vorschläge zur Verminderung von rechtsradikalen Gruppen?

14:59 von DannyM "Und jetzt

14:59 von DannyM

"Und jetzt mutmaße ich mal in Gegenrichtung: da sind Besoffene aneinander geraten, und die späteren Opfer wollten die späteren Täter darauf „hinweisen“, dass sie in Deutschland nichts zu suchen haben, sind aber an die Falschen geraten. In Anbetracht meiner eigenen, nicht repräsentativen Erfahrungen mit den meisten Russlanddeutschen gar nicht mal so unwahrscheinlich. Selbige fühlen sich oft als die letzten „echten“ Deutschen und sind aggressiv gegen alles Fremde, ob es nun Ausländer oder auch Homosexuelle sind. Aus dieser Geisteshaltung heraus machen sie es sich zur Aufgabe, Deutschland gegen diese undeutschen Auswüchse zu „verteidigen“, wenn es schon die Eingeborenen nicht tun."

Ihr Versuch, aus Opfern Täter zu machen ist einfach abstoßend und widerlich....

15:07 von Magfrad

«Werft diese rechten Provokateure aus dem Land.
Geht auch sehr unkompliziert. Festnehmen, Pass bezw Personalausweis vernichten und dann können diese Leute mal sehen wie sie als Staatenlose zurechtkommen.»

Sie wissen doch ganz genau, dass dies so nicht geht. Das zumindest vermute ich doch sehr, wenn ich die Kenntnisse von Zusammenhängen zugrunde lege, die ich aus vielen anderen Ihrer Beiträge entnehmen konnte.

Das, was Sie aber hier schreiben, ist nicht nur rechtlich unzulässig, sondern auch komplett unrealistisch.

Wohin sollte man sie denn "aus dem Land werfen"? Es gibt keinen "leeren Staat", der nur darauf wartet, endlich rechte Provokateure aus Deutschland aufnehmen zu können.

Man könnte sich schon wünschen, ganz einfach:
"Beam them up, Scotty!" zu sagen, … und sie wären weg.

Könnten dann aber auch andere sagen:
"Beam them up, Scotty, Magfrad & schabernack!",
… und auch wir beide wären weg.

Alles Wunsch- oder Alpträume. Keine Lösung für gar nix …

"Disput"

Zitat: "Am frühen Sonntagmorgen, gegen 03.15 Uhr, war es laut Polizeiangaben in der Brückenstraße in Chemnitz nach einem verbalen Disput zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen unterschiedlicher Nationalitäten gekommen. In deren Folge erlitten drei Männer (33/35/38) teils schwere Verletzungen"

Welcher Disput??

Das Wort Disput verwende ich, wenn ich Details der String- oder Relativitätstheorie erörtere!

So viel ich weiß, ging es aber nicht um die neuesten Theorien der Kernphysik, sondern alle Quellen besagen, dass die Täter aus Nordafrika mal wieder Frauen belästigt hatten, das Opfer als Nothelfer dazwischen ging, mit der Folge, dass dieser von den Nordafrikanern bestialisch mit 25 Messerstichen abgeschlachtet wurde!

Das ist also der "Disput"!

@meta 1960

„Bezüglich des Tötungsdelikts an einem Menschen in Chemnitz: Jede Tötung eines Menschen verdient Empörung - unabhängig davon, ob es sich um einen Deutschen oder einen Menschen einer anderen Nationalität handelt.
Genaus so richtig ist es, sich zu empören, wenn der Tod eines Menschen instrumentalisiert wird um gegen Nicht-Deutsche zu hetzen.“

Mit Beidem haben Sie Recht, aber ich hätte mir gewünscht, dass nach der Empörung über Ersterem, nicht wieder reflexartig der Zeigefinger gehoben wird.

So liest man aktuell in der Süddeutschen, das Rechte durch Chemnitz marschieren und in der WZ liest man, dass hunderte Menschen durch Chemnitz maschieren.

Den Willen zur sprachlichen Abrüstung kann ich auch in Qualitätsmedien nur bedingt nachvollziehen.

Rechtsstaat außer Kontrolle

Man muss derlei Vorkommnisse ja nicht gut heißen, gleichwohl sind sie folgerichtig! Der anhaltende Rechtsbruch durch die Regierung Merkel hat inzwischen Probleme geschaffen, die völlig außer Kontrolle geraten sind. Politik und Justiz wollen und die Polizei kann uns nicht mehr angemessen schützen. Da darf es andererseits nicht verwundern, dass bestimmte Gruppen sich berufen fühlen "Recht und Ordnung" wieder herzustellen, freilich mit unrechten Mitteln. Fakt ist aber auch, dass Merkel unseren Rechtsstaat wenn nicht abgeschafft, so doch zumindest suspendiert hat. Bei weiteren Straftaten der zugereisten Fachkräfte wird sich schleichend in weite Schichten der Bevölkerung hinein so etwas wie stille Sympathie für solche "Selbstjustiz" einstellen. Dann wird es irgendwann in absehbarer Zukunft noch ungemütlich auf Deutschlands Straßen.

@ NeutraleWelt

"Aber ich trage nicht ein Messer mit mir und wehre mich gegen einen anscheinend verbalen Angriff eines Unbewaffneten, indem ich ihm 25 Mal ein Messer in den Leib ramme und seine Begleiter gleich mit absteche!"
Genau! Wann sind denn diese Sitten aufgekommen, bei Streitigkeiten Messer aus der Tasche zu ziehen und dann gleich so brutal einzusetzen? Ich glaube nicht daran, dass das eine althergebrachte deutsche Unsitte ist. Warum sagen wir nichts gegen diese vielen Messer (die auch Schüler in die Schule bringen; da wurde auch schon mal einer "abgestochen") ?

@meta1960, Können Sie mir auf meine Fragen eine Antwort geben?

Ab welcher Anzahl von Fällen würden Sie nicht mehr von Einzelfällen, sondern von "sozialen und kulturellen Problemen mit bestimmten Gruppen in unserer Bevölkerung sprechen"?
Ab welcher Anzahl von Fällen ist die Thematisierung von Problemen für Sie nicht pauschal eine "Instrumentalisierung" sondern eine berechtigte Ansprache?

Fakt ist: Der Kessel steht in Deutschland von Tag zu Tag mehr unter Druck. Leider werden nicht die entstehenden Probleme angegangen, sondern die Symptome bekämpft. Wenn es sich so weiterentwickelt, befürchte ich eine immer weitere Spirale der Gewalt, an deren Ende es nur Verlierer gibt.

Die übliche, verlogene Pseudo-Empörung!

Zitat: "Seibert äußerte sich auch auf eine Frage zu einem Tweet des AfD-Bundestagsabgeordneten Markus Frohnmaier, der Verständnis für die Ausschreitungen gezeigt hatte und indirekt zu Selbstjustiz aufrief. "In Deutschland ist kein Platz für Selbstjustiz, für Gruppen, die auf den Straßen Hass verbreiten wollen, für Intoleranz und für Extremismus", sagte Seibert."

Erst einmal interessiert mich der Tweet von Hrn. Frohnmeier Null. Sehr wohl aber, dass zum x-ten Mal ein von der Bundesregierung ins Land gelassener "Flüchtling" einen Deutschen bestialisch abgeschlachtet hat.

Und ja, das, was Hr. Fronhmeier getweetet hat: "Heute ist es Bürgerpflicht, die todbringende... 'Messermigration' zu stoppen!" kann ich nur zu 100 % unterschreiben.

Ich wüsste kein einziges Argument, warum man eine Messermigration weiter befördern und nicht sofort stoppen sollte!

@andererseits, 11.27h

Ich muss Ihnen zustimmen.
Es geht einfach nicht, dass jeder die Geschicke des Staates in die Hand nimmt und zur Gewalt greift.

Von daher ist das enorme Gewaltpotential z.B. G20-Gipfel in Hamburg auf das Schärfste zu verurteilen.

Genau so, wie es zu verurteilen ist, wenn Rechte Flaschen und Steine werfen.

Aber es muss in jeder Richtung falsch sein.

Denn es gibt keine gute und keine schlechte Gewalt.

@ 15:07 von Magfrad

"Genauso wie die zwei Täter die den Mann erstochen haben gehören die rechten Randalierer abgeschoben. Geht auch sehr unkompliziert. Festnehmen, Pass bezw Personalausweis vernichten und dann können diese Leute mal sehen wie sie als Staatenlose zurechtkommen. Diese Leute schaden unserem deutschen Staat."
.
Die rechten Randalierer sind ebenso wie die linken Randalierer vom G20 Deutsche. Wird also schwierig.......
Bei Flüchtlingen und anerkannten Asylbewerbern auch (vermute mal "minderjährige Flüchtlinge"), bei abgelehnten "unzumutbar" und "inhuman". Das steht dann wieder Links/Grün am Flughafen. Oder ein Attest kommt, oder Folter droht.
Also alles nicht so einfach......
Sehe ich aber auch so, alle diese drei Gruppen schaden dem Deutschen Staat!

Selbstjustiz......

....dafür sei in Deutschland kein Platz, tönt es nun aus dem Munde der Politiker. Das ist gut und richtig. Nur darf die Frage erlaubt sein, wer dies mal den traumatisierten Goldjungs und Facharbeitern erklärt.

Nicht wirklich, oder??

Nicht wirklich, oder??

Habe ich bisherigen Artikel und Kommentare hier zu dem x-ten brutalen Messermord durch einen Flüchtling richtig gelesen??

Soll der Tenor wirklich der sein, dass das Problem angeblich darin bestünde, dass Chemnitzer Bürger in berechtigter Wut auf die Straße gegangen sind und nicht darin, dass mal wieder ein Flüchtling zum x-ten Mal einen Menschen brutal abgestochen hat??

Man sage mir, dass das nicht wahr ist.

So viel Verlogenheit und moralische Verkommenheit kann es rein logisch doch gar nicht geben!

Sprache

27. August 2018 um 14:51 von eine_anmerkung

Zunächst einmal hatte die von Ihnen zitierte Dame mit Hauptwohnsitz in der Schweiz einen Ordnungsruf vom Bundestagspräsidenten erhalten. Die von ihr verwendeten Begriffe "Kopftuchmädchen" und "Messermänner" sind unparlamentarisch und nicht nur aufgrund der damit implizierten Pauschalisierung abzulehnen. Durch solche Begrifflichkeiten werden Menschen zu Dingen degradiert. Das knüpft an die unsäglichen Traditionen der Sklaverei an. Den bezeichneten Personengruppen wird damit die Würde genommen. Die wiederholten Versuche der AfD, Sprache und damit letztendlich auch Taten zu endgrenzen, sind unbedingt zu verurteilen und zurück zu weisen.
Voreilige Verurteilungen, Hetze, Schüren von Hass, Menschen zu Dingen zu degradieren, Rassismus und Vorurteile, Hysterie und Affekt statt Ruhe, Sachlichkeit und Vertrauensvorschuss führen zwangsläufig zu den mobartigen Jagdszenen wie jetzt in Chemnitz - oder vielen früher bereits brennenden Asylunterkünften.

15:07 von Magfrad

ganz grosses kino. ich würde auch mir wünschen, daß der linke vermummte mob aus deutschland abgeschoben würde. geht aber nicht, da viele halt kinder unserer lehrer, socialarbeiter oder sonstigen rot-grünen sind

Messer und dann erst aus dem Haus

keiner unserer Politiker*innen findet es anstoessig, dass immer mehr Maenner mit Messer aus dem haus gehen und dies dann auch einsetzen? Messer fuer Selbstjustiz, Sitzplatzbeschaffung oder warum brauch ich ein Messer auf einem Stadtfest?
Bier schneiden? Wurst schneiden, da zahnlos?
Nein man erregt sich fuer etwas, deren Verursacher man selbst ist und war! Der unkontrollierten Einreise aus einem sicheren Drittland nach Deutschland?
Das kann und will uns keiner dieser agierenden und das auch nur zeitlich begrenzt, Politiker*Innen erklaeren?
Bildung fehlt oder der Wille dazu? Kann man beides aendern! MUSS man aendern und zwar schnell!

@ Clara Clayton 15.19h @ Dr. Öhnung

............."Sie sind gewaltbereit, sprechen oft nur gebrochen Deutsch und tragen nicht die Werte unserer Gesellschaft: Wann gibt es endlich Integrationsmaßnahmen für Rechtsextreme?"...........

Vorher sollte man aber versuchen, deren Minderwertigkeitskomplexe zu behandeln. Die sind meistens die Ursache dafür, dass Underdogs Under-Under-dogs brauchen.

Wie man Gerüchte am besten bekämpft!

Zitat: "Polizei warnt vor Gerüchten"

Wie man Gerüchte am besten bekämpft!

... indem man zeitnah alle relevanten und vollständige Informationen zum

1. Hintergrund des Täters

2. Hintergrund der Tat

3. Tathergang

öffentlich macht.

Sachsen und immer wieder Sachsen

Wieso nur haben die Sachsen so einen immensen Fremdenhass?
Wieso schüren sie so gegen ausländische Mitbürger?
Sollte die Tötung durch die 2 festgenommenen Ausländer erfolgt sein, bin ich sicher, dass das eine Vorgeschichte hat und die Deutschen daran nicht unbeteiligt sind.
Haben Sie die beiden Ausländer beleidigt oder provoziert - unmittelbar vor der Tat oder auch Tage zuvor? War Alkohol im Spiel?
Dass jemand einen anderen auf offener Straße grundlos umbringt, halte ich für sehr unwahrscheinlich.

Erde an "Faktenfinder"!

Erde an "Faktenfinder":

... das "Problem" besteht jetzt nicht darin, dass im Internet über den Täter, Tathergang etc. spekuliert wird.

... auch nicht darin, dass zu Recht wütende Bürger in Chemnitz auf die Straße gegangen sind

... das Problem besteht darin, dass mal wieder ein bestialischer Mord durch einen Flüchtling verübt wurde!

DAS ist das Problem und dann erst einmal ziemlich wenig!

Sich vielleicht vom Raumschiff "faktenfinder" wieder auf den Boden der Realität und Fakten zurückbegeben!

Am 27. August 2018 um 15:22 von Frankfurter Helden - Muahahahaha

Selten so gelacht! Auf welchen Schluß kommen Sie wenn Sie sich die Zusammensetzung des Rates z.B. des ZDF anschauen?
Kurz mal gegoogelt kommen von den 60 Mann/Frau ca. die Hälfte aus Parteien wie CDU/SPD/Grüne, die andere Hälfte sind kirchliche (!) Vertreter oder Vertreter aus Lobbyverbänden und der Wirtschaft.
Wo bitte soll hier keine Steuerung sein?

Rechtsextreme integrieren ...

Am 27. August 2018 um 09:53 von Dr. Öhnung:
Zitat: Sie sind gewaltbereit, sprechen oft nur gebrochen Deutsch und tragen nicht die Werte unserer Gesellschaft:
Wann gibt es endlich Integrationsmaßnahmen für Rechtsextreme?
................................................................................
Eine gute Idee.
Sie haben völlig Recht:
Zuerst sollten diese rechtsextremen Deutschen integriert werden, bevor man von den Flüchtlingen eine Integration verlangt.

Einzige vernünftige Stimme kommt von der AfD!

Zitat: "Sächsische Abgeordnete der AfD-Bundestagsfraktion verurteilten die "Gewaltexzesse" in Chemnitz und riefen die Bürger der Stadt zur Besonnenheit auf. Zugleich äußerten sie aber Verständnis für die Wut der Demonstranten. Sachsens AfD-Vize Siegbert Droese sagte: "Wie das unter Umständen zustande gekommen sein soll, der Tathergang, also mit allen Spekulationen, dass es vielleicht den einen oder anderen zur Unvorsichtigkeit verleitet, das kann ich durchaus nachvollziehen.""

Einzige vernünftige Stimme kommt von der AfD!

Die anderen Parteien haben offensichtlich noch nicht einmal die Dimension der x-ten bestialischen Gewalttat durch einen Flüchtling verstanden zu haben!

@ acki um 15:09

aus Ihrem Kommentar: "nur eins es ist die Spitze des Eisbergs,... hoffe das es bald mal die Mehrheit erkennt ,so kann es nicht weiter gehen"

Ich sehe es so: Die rechten Ausschreitungen in Sachsen und anderen, vor allem ostdeutschen, Bundesländern sind gefährliche Anzeichen. Ich hoffe, die Mehrheit der Deutschen ist anständig und wird sich gegen eine Ausweitung dieses Gedankenguts auf friedlichem Wege entgegenstellen.

Merkel gehört an solche

Merkel gehört an solche Brennpunkte gefahren. Soll sie sich doch mal ansehen, wie es im Land aussieht. Im Kanzleramt ist alles chick und sauber. Goldene Wasserhähne und massenweise Diener. Is klar, daß die da gut und gerne lebt.
Aber soll sie sich doch mal die dunklen Ecken in den Städten anschauen. Das will die nicht sehen. Denn dann müsste sie ja irgendwas machen. Geht gar nicht.

@15:20 von Caligula19

"Sonst wird doch bei linken Verlautbarungen immer über Äußerungen gejammert, wenn der familiäre Hintergrund des Täters/Opfers genannt wird.
Mit einmal ist das wichtig? weil es passt!"

Diese Information ist wesentlich, weil Ausländerhass das Motiv derjenigen war, die in Chemnitz Jagd auf ausländisch aussehende Menschen gemacht haben. Daher ist die Nationalität der Verdächtigen und der Opfer, sowohl die tatsächliche und diejenige, die von den Neo-Nazis angenommene, bevor die Polizei Fakten veröffentlicht hat - relevant. Die echte und vermutete Nationalität der Täter ist relevant, weil sonst die rechten Exzesse in Chemnitz nicht nachvollziehbar wären. Die echte und vermutete Nationalität der Opfer ist relevant, weil sie zeigt, wie irrational die rechten Exzesse in Chemnitz tatsächlich waren.

Deshalb ist in diesem Fall beides wichtig.

@demokrateur

Dann sehen Sie sich bitte die hier so oft falsch zitierte Polizeistatistik an.
Fakten sind u.a.:
Insgesamt ist die Anzahl der Straftaten im letzten Jahr so stark zurückgegangen, wie in den letzten 20 Jahren nicht.
Aber:
- zurückgegangen sind in erster Linie Straftaten wie Wohnungseinbrüche und
Taschendiebstähle
- massiv zugelegt haben Gewaltverbrechen mit und ohne Raub, sowie mit Sexualdelikten
- bitte sehen Sie sich auch die Zuordnung der Anzahl und Art der Straftaten zu den jeweiligen Herkunftsländern der Täter an
- vergleichen Sie die Anzahl der Straftaten mit dem Anteil dieser Gruppe in der Bevölkerung
und:
- es ist lediglich der GRÖßTE RÜCKGANG der Straftaten, die absoluten Zahlen sind angesichts der in den letzten Jahren gestiegenen Gesamtzahl immer noch auf Rekordhöhe!
Das ist leider Fakt und keine Phantasie.
Sicherlich ist es falsch, alle Menschen einer Gruppe unter Generalverdacht zu stellen, Probleme mit einzelnen Gruppen müssen aber angesprochen werden um sie zu lösen.

Die AfD stelle das Gewaltmonopol des Staates infrage??

Zitat: "Die sächsischen Abgeordneten distanzierten sich jedoch von einem Kommentar ihres Fraktionskollegen Markus Frohnmaier, der auf Twitter geschrieben hatte: "Wenn der Staat die Bürger nicht mehr schützen kann, gehen die Menschen auf die Straße und schützen sich selber. Ganz einfach!" Der Abgeordnete Jens Maier, vormals Richter in Dresden, sagte: "Wir sind da nicht besonders glücklich drüber." Die AfD stelle das Gewaltmonopol des Staates nicht infrage."

Die AfD stelle das Gewaltmonopol des Staates nicht infrage??

Wieso sollte man überhaupt auf die Idee kommen, dass die AfD das Gewaltmonopol des Staates infrage stelle??

Richtig ist die faktische Beschreibung von Hrn. Frohnmeier, dass der offensichtlich die Bürger vor der Gewalt und Kriminalität der Flüchtlinge nicht mehr schützen kann.

Was denn sonst?!

@NeutraleWelt um 15:00Uhr

Ihrem Kommentar kann ich nur zustimmen und noch um weitere Begriffe ergänzen wie "Einzelfall", "Opfer der inhumanen, kapitalistischen, intoleranten Gesellschaft", "ausgebeutet ", "diskriminiert", "Opfer des staatlich geförderten Bieralkoholismus"usw. Die Liste kann bei genauerem Studium von linken Medien und Äußerungen von Politikern sicher noch verlängert werden!

der Osten

Menschen, die selber die Einschränkung ihres Lebens durch eine Mauer jahrzehntelang ertragen mussten, sind eine Generation weiter leider so verblendet von : Ausländer nehmen uns unser Land, das ich es erschreckend finde, das der " Osten " Deutschlands nichts aber auch garnichts versteht.Warum ist der größte Anteil der Gewalttaten rechter, ausländerfeindich gestimmter Menschen dort so extrem hoch?
Sehr viele dieser Menschen sind ungebildet, ihre Stärke und Anerkennung gleichgesinnter Assis ihr Lebensinhalt, weil sie arbeitslos, dumm, und völlig gesteuert von Hass und Gewalt ihr Leben führen.Religion und Dummheit sind Kriegs und Hassmittel - seit Menschengedenken.Egal ob rechts oder links - wer sich über die staatlichen Regeln benimmt gehört bestraft.Mittlerweile denke ich Deutschland ist zum Weichspülstaat verkommen.Wie soll man den Staat ernst nehmen , wie Respekt vor Polizei und Justiz, wenn diese Straftaten kaum Härte zeigen.Ich bin dieses braune Pack so satt, diese Volksidioten.

@ 12:17 Caligula19

Eine pöblende Menge, die "Viehzeug", "Zecken" und "Ausländer raus" brüllt, bezeichnen sie als "verstörte und wütende Chemnitzer"? Die überwältigende Mehrheit der Chemnitzer Bürger*innen wird Ihnen da widersprechen. Mit Recht - im doppelten Sinn des Wortes.

Unter Ström

Wenn Flüssigkeit durch ein Rohr strömt, geht das bis zu einer gewissen Geschwindigkeit gut. Kleine Störungen wirken sich nicht aus. Eine solche Strömung heißt laminar.

Erhöht sich die Geschwindigkeit, kommt irgendwann ein kritischer Punkt. Die Strömung ist zwar immer noch laminar, aber bei der geringsten Störung kommt es zu regellosem, chaotischen Verhalten. Strömungslehre, 1. Semester (oder sogar erste Stunde).

Diese Analogie verdeutlicht m.E. ganz gut, warum es in C zu diesen Demonstrationen / Krawallen / Ausschreitungen kommt - manche Teile D‘s scheinen sich hinsichtlich der ganzen „Flüchtlings“-Problematik in einem solch kritischen Punkt zu befinden. Da reicht schon ein kleiner Auslöser (und ein Totschlag / Mord ist gewiss nicht „klein“), und das Chaos bricht aus.

Ein Zeichen dafür, dass die deutsche Gesellschaft zunehmend überfordert ist, allen moralischen (oder moralisierenden) Appellen von Politikern und „Flüchtlingsbefürwortern“ zum Trotz.

MfG A.

Wer trägt denn ein Messer mit sich rum ?

Diese Frage wird hier ja öfter gestellt.

Die Antwort ist einfach.

Das sind:

a.) Kriminelle,

b.) testosterongesteuerte junge Männer, die sich dann ganz toll und stark fühlen,

c.) Menschen die Angst haben.

Und alle drei Gruppen gibt es sowohl unter Deutschen und Ausländern.

Geuß, zopf.

Was ist eigentlich los bei euch?

Schon verrückt, da wird (leider einmal mehr) ein Mensch von einem messerstechenden "Flüchtling" auf offener Strasse getötet und die öffentlich-rechtlichen Anstalten wissen nichts besseres zu tun, als die Demonstrationen dagegen in den Vordergrund zu rücken. Da stimmt einfach die Relation nicht mehr. Anstatt die Regierung Merkel die dieses ganze Desaster verursacht hat zu kritisieren werden alle diejenigen die ihre Stimme dagegen erheben verteufelt. Wie kann es eigentlich sein dass die "Flüchtlinge" ständig mit irgendwelchen Messern herumlaufen? Das ist ja nun wirklich nicht der erste Fall. Gibt's denn wirklich keine Kontrollen/Razzien in euren Flüchtlingsheimen?

Besorgte Grüsse aus der Schweiz

@ 15:19 von Clara Clayton

"Wann werdet ihr endlich wach, Leute? Rechtsextreme Gruppierungen und Parteien wollen lediglich Ängste, Hass und Gewalt verbreiten. Zu etwas Sinnvollerem sind sie nicht im Stande. Sie haben keine Lösungen für Probleme. Hatten sie nie und werden sie niemals haben!"
.
Hat denn bis jetzt Frau Merkel Lösungen für ihre Grenzöffnung 2015?
Hat denn die GroKo in der gesamten Amtszeit Lösungen für Pflege, Rente, Familien, Ängste, .... geliefert?
Keine Lösungen, und auch die werden sie niemals haben, außer wie man am Besten am eigenen Stuhl kleben bleibt.
.
Und deswegen werden die Leute wach!

@fathaland slim um 12:20Uhr

Ich hoffe, Sie verstehen meine vorsichtige Kritik nicht sofort wieder als "persönlichen Angriff", wobei permanent der Eindruck entsteht, daß Sie nicht verstehen können, wie Sie jemand kritisieren könnte. Gerade Sie, als studierter Mensch, sollten wissen, daß nicht jeder Bürger zwischen Totschlag, Körperverletzung mit Todesfolge oder Mord usw. unterscheidet oder unterscheiden kann und die entsprechenden Definitionen des StGB kennt. Um es mit "linken" Worten auszudrücken: es ist primitiv, sich am benutzten Wort eines anderen Foristen zu ereifern und seine intellektuelle Überlegenheit zu beweisen. Ich halte Sie für intelligent genug, um zu verstehen, was manche Foristen meinen, es aber nicht zweifelsfrei ausdrücken können.

9:43 von Deeskalator

Wieder einmal zeigt sich Sachsen als brauner Sumpf.
.
aber der "braune" hat niemanden erstochen !

@ 15:13 Karl Napf

Was bringt Sie dazu, einen solchen Unfug zu schreiben, als sei die Gewald bei G20 oder den sog. Mai-Krawallen "erlaubt" oder gar "erwünscht"? Ziemlich krauses Denken.

@ draufguckerin

"Egal: Fußball-Hooligans, Clans, Rocker, Rechte oder Autonome - das Gewaltmonopol hat der Staat"

Eben nicht mehr! Das Gewaltmonopol hat der deutsche Staat weitgehend "geoutsourced".

@ 15:08 von Demokratisch

"Chemnitz hat ein dickes Problem...
Der sächsische Verfassungsschutz rechnet der rechtsextremistischen Szene in Chemnitz insgesamt etwa 150 bis 200 Menschen zu."
.
Duisburg auch......
Mit No-Go-Areas, arabischen Stadtteilen, Clans.....
.
Vielleicht wollen viele in Chemnitz nicht alles aus dem Westen haben?

höchststrafen für nazis

wie weit ist es schon gekommen, dass rechtsradikale ungestraft zur jagd auf menschen aufrufen!! höchststrafen auch für diejenigen, die zu diesen aufmärschen aufrufen!!

Auf PC geschrieben

>Sie sind gewaltbereit, sprechen oft nur gebrochen Deutsch und tragen nicht die Werte unserer Gesellschaft: Wann gibt es endlich Integrationsmaßnahmen für Rechtsextreme?<

Sg Dr. Öhnung,

ich frage mich, ob Ihr „geistreicher“ (nun ja, das liegt wohl im Auge des Betrachters) Kommentar auch freigeschaltet worden wäre, wenn Sie statt „Rechtsextreme“ eine gewisse andere Menschengruppe benannt hätten.

Aber so ist er zweifellos politisch korrekt.

MfG A.

15:23, Caligula19

>>Am 27. August 2018 um 14:14 von fathaland slimfast
Auf Kommentare, die meinen Usernamen böswillig verballhornen, gehe ich inhaltlich nicht ein.
Wir sind hier nicht auf dem Schulhof.
Genau so beginnen Schlägereien.
---
Dann schaffen Sie sich doch einen lesbaren Namen an.<<

Sie können ihn nicht lesen?

Das überrascht mich.

Einfach

Nur noch Danke Politik und besonderen Dank an Merkel ,dazu noch Dank an die Medien die in so einem Fall wieder die AFD als Schuldige ausmachen Die lieben Mitmenschen schreien Einzelfall und pro Asyl ,die Fachleute von TS ? Egal Fakt ist es gab wieder Messerübergriff wo verharmlost wird von der Politik,AFD herze und die Lawine ist ins Rollen gebracht worden wo Merkel aufgehauft hat uns nicht wollte dass sie kommt .Die Frage ist nur noch wen sie erschlägt Politiker mit Gäste oder die deutschen wer den Bogen überspannt. ...

15:23, schabernack

>>14:48 von eine_anmerkung
«Werter Herr, ich als ein Rechter bin eher ein Mann der Worte anstatt mit Gewalt (Schlägereien) meine Interessen durchsetzen zu wollen?»

Wenn Sie "ein Mann der Worte" sind, dann sollten Sie sich mal befleißigen, sachlich zu argumentieren, und plumpen Provokationen zu entsagen.<<

Die Strategie einiger Rechter hier im Forum ist die Provokation und persönliche Herabsetzung. Das wird immer deutlicher. Aus einem demokratischen Diskurs verabschiedet man sich damit natürlich.

15:18 von Magfrad

bringen sie nicht Ursache und Wirkung durcheinander ?
Wer hat einen Menschen erstochen ?
die Pegida ?
der Staat hat das Gewaltmonopol !
Warum übt es dieses nicht aus zum Schutz der hier lebenden Bürgern ?

re barbarossa 2

"Statt von Frau Merkel zu verlangen, daß sie ihren Amtseid erfüllt und das deutsche Volk vor Schaden bewahrt, versuchen sie hier wieder alles zu bagatellisieren."

Wenn Sie diesen Vorwurf erheben zitieren Sie mich doch mal im Wortlaut, wo bagatellisiert wird.

Können Sie aber nicht. Darum erwarte ich keine Antwort darauf.

Menschenbild

>Die nicht gerne gehörten und totgeschwiegenen Kulturunterschiede die eine Ursache für solch schreckliche Taten sind. Es ist nunmal nicht so wie Links/Grün die Welt gerne hätte; wir nehmen uns alle in die Hand, haben uns lieb und tanzen im Kreis.<

Sg eine_anmerkung,

meine Zustimmung. Eine Illusion, zu glauben, dass alle „Flüchtlinge“ ihre Sozialisation einfach so ablegen könnten. Diese Annahme scheint in Kreisen der Migrationsbefürworter aber weit verbreitet zu sein.

MfG A.

@ 15:26 von Gerhardxxx

"Es sollten sich jetzt mal die Opfer rechter Gewalt der letzten Jahre zu Wort melden.
Wäre sehr interessant, wie es dann mit der selbstgerechten Empörung aussähe."
.
Genau! Ganz Ihrer Meinung!
.
Welche Morde sollen das denn gewesen sein?
Kippa-Träger in Berlin?
Oder Sikh-Tempel?
Kandel?
Rizin-Bombe?
Weihnachtsmarkt?
Nizza?
Oder was oder wen meinen Sie eigentlich?

15:27 von Biocreatur

Nach 73 Jahren Ruhe jagen wieder die Horde durch Deutschlands Straßen.
.
haben sie keinen Anstand, so einen Vergleich heranzuziehen ?
warum rennen die ?
Weil dieser Staat seine Bürger nicht schützt !
oder was war der Auslöser ?

Calli'sGulasch88, 15:23

"Dann schaffen Sie sich doch einen lesbaren Namen an..."

Wie meinen Sie das?

Failed state Sachsen

Man muss sich schaemen dass Sachsen zu Deutschland gehoert. Bildung und Politik scheinen dort versagt zu haben. Es ist schon erschreckend wie sich dort der rechte Mob auffuehrt und sich auch noch als das Volk bezeichnet. Wer Woerter wie Volksverraeter herumposaunt zeigt welch Geistes Kind er ist. Der Verfassungsschutz muss auch konsequent gegen die Hetzer der AFD vorgehen, es ist wohl nicht zu ueberhoeren welche Gesinnung sie verbreiten.

re draufguckerin

" Und Gerüchte entstehen, wenn Informationen nicht gegeben werden. Die ör-Medien hätten ihre Informationsaufgabe wahrnehmen sollen."

Informationen können nur dann verbreitet werden, wenn welche vorliegen.

@ 15:33 von Superschlau

"Es war absehbar, dass die Masseneinwanderung nicht ewig von allen hingenommen wird. Merkel wird stürzen."
.
Wird sie. Aber der Scherbenhaufen wird bleiben.

Konkret werden

27. August 2018 um 15:33 von Superschlau

Bitte werden Sie konkret.
Bitte erläutern Sie Ihr Weltbild: wo findet Ihrer Meinung nach aktuell Masseneinwanderung statt, wo kommen die Menschen, vor denen Sie sich offenbar fürchten, her und warum wollen sie Ihrer Meinung gemäß nach Deutschland einwandern? Welche Gefahren sehen Sie dadurch für sich persönlich?
Bitte erläutern Sie Ihren Plan: wie soll die amtierende Bundeskanzlerin, die sich im deutschen Bundestag derzeit auf eine solide Mehrheit einer großen Koalition stützen kann, Ihrer Meinung nach "gestürzt" werden? Wer soll das veranlassen? Was sind Ihre Informationsquellen?

@FreedomOfSpeech 10:18

Ein Deutscher stirbt
Und der Mainstream ist nicht empört über den Tod sondern über die Proteste dagegen.
##
Fast jeden Tag geschehen in Deutschland Morde, im Schnitt fast drei täglich. Ja,schrecklich.
##
Sich jedoch hin zustellen. aus all den Taten einzelne Taten explizit heraus zu suchen, um damit Hass gegen Ausländer zu schüren, zu Gewalt gegen sie aufzurufen, darf nicht hingenommen werden.
Die Kriminalstatistik zeigt, dass Morde in Deutschland durch Ausländer nicht signifikant höher sind, als Morde durch Deutsche.

@ eine_anmerkung um 15:29

Betrifft Ihre Antwort an BashMaster
Ich hätte andere Worte gewählt als BashMaster, im Kern gebe ich ihm aber recht.
Wer ständig stachelt und agitiert und kein anderes Thema mehr kennt als Flüchtlinge, die zudem noch von dem einen oder anderen für alles Übel in diesem Land verantwortlich gemacht werden, der darf sich nicht wundern, wenn die Sache eskaliert.
Ruhe und Besonnenheit wird gerade von der AfD nicht gepflegt. Die Partei arbeitet garantiert nicht am "Einhalt der Verwahrlosung unseres Landes". Ich sehe eher eine Beförderung der Verwahrlosung, denn ein marschierender Mob auf deutschen Straßen, der Ausländer pauschal beleidigt und angreift ist ein Zeichen der Verwahrlosung der guten Sitten.

@acki 15:09

Ja dies ist die Spitze des Eisberges was die rechte Seite sich erlaubt! Jede Tat wird für widerliche rechte Hetze missbraucht. Frau Merkel hat den Tätern ganz sicher keinen Befehl gegeben! Es kann in der Tat so nicht weitergehen. AfD, Pegida und die restlichen "besorgten Bürger" haben die Wahl von letztem Jahr zu akzeptieren. Die CDU/CSU ist die stärkste Partei geworden mit Angela Merkel an der Spitze. Anstatt sich undemokratisch zu verhalten und andauernd zu versuchen einen Staatstreich heraufzubeschwören sollten man akzeptieren dass man nicht die Wahl gewonnen hat und überlegen warum es eine Minderheit ist die so denkt wie man selbst!

Landesfriedensbruch

... ist nach StGB §125 ist strafbare Handlung.

Wenn eine Menschenmenge die öffentliche Sicherheit gefährdet oder an einer öffentlichen Zusammenrottung teilnimmt und Gewalttätigkeiten gegen Menschen oder Sachen mit vereinten Kräften begangen werden, verlangt dieses Gesetz für Angehörige solcher Menschenmengen oder Zusammenrottungen eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren.

Jetzt ist es Zeit für den Rechtsstaat entsprechend zu agieren.

@Am 27. August 2018 um 15:41 von shangrila

Zitat: "Ich würde es als sehr positiv empfinden, wenn der Sprecher der Bundesregierung nicht nur die "Hetzjagden von Rechten" verurteilen würde, sondern auch das zugrundeliegende Verbrechen selbst. Wenn er wenigstens ein Wort des Bedauerns zum Erstochenen finden würde. Es wäre auch sehr positiv von ihm und anderen Politikern (z. B. der Oberbürgermeisterin von Chemnitz), wenn sie nicht nur betonen würden, dass für Rechtsextreme kein Platz ist, sondern dass für kriminelle Zugewanderte ebenfalls kein Platz sein sollte und die einheimische Bevölkerung stärker vor unerträglichen Verhaltensweisen und kriminellen Taten dieser Zugewanderten geschützt werden sollte."

Das haben Sie aber äußert herzallerliebst und äußert diplomatisch formuliert.

Ich könnte das nicht. Ich möchte das auch nicht.

@DerGolem

Komisch , ich kann mich nicht an so viele Messerattacken erinnern die vor 2015 stattgefunden haben .....
Das waren zumindest vor 2015 keine " ganz normalen Vorgänge in unserer Gesellschaft "
Und daran gewöhnen müssen wir uns schon einmal überhaupt nicht .....

15:26 von eine_anmerkung

«Kommt es zu einer Auseinandersetzung ist dann, wenn es denn da ist, auf einmal auch schnell ein Messer im Spiel.»

"Messer-in-der-Öffentlichkeit-mit-sich-rumtragen" ist nicht nur durch Migration "eine Seuche" geworden.

Weniger bei Menschen ab ca. 40 Jahren, aber bei solchen von ca. 18 bis 35 Jahren, die sich an öffentlichen Orten aufhalten, und/oder (abends) ausgehen, um irgendwo irgendwas zu feiern.

Immer, wenn Messer mitgetragen werden, ist die Wahrscheinlichkeit gegeben, dass sie bei Streitigkeiten auch eingesetzt werden. Ganz besonders dann, wenn Alkohol mit im Spiel ist. Ein Messer ist die "einfachste & unauffälligste" gefährliche Waffe.

Nicht einfach, zu beurteilen, ob das bei Migranten aus dem arabischen Raum häufiger der Fall ist. Aber dieser Eindruck ist sicher auch nicht so einfach von der Hand zu wischen …

@pandarus, 15:35

Suchen Sie mal nach "Schenger Abkommen" bzw. "Schengen-Raum". Was unser Heimatmuseeumsvorsteher da versucht, widerspricht schon europäischem Recht, und es ist auch nach deutschem Recht weder notwendig, noch umsetzbar (ohne gravierende Rechtsbrüche).

Seehofer betreibt lediglich populistische Augenwischerei. Aber die Rechtsfront ist ja so leicht zu begeistern, wenn nur die "richtigen" Trigger-Vokabeln ("Ausländerkriminalität", "Asyltourismus", "Überfremdung", "Umvolkung") fallen. Die "Wutbürger" merken in ihrem völkischen Wahn nicht mal, wie sie vorgeführt und verarscht werden.

15:46, imiut

>>Sicher wäre es den Regierenden lieb, wenn der Volkszorn jetzt nicht überkocht, so ist das eben, wenn einem die Brocken um die Ohren fliegen.<<

Ich sitze gerade im Zug, der mit Volk überfüllt ist.

Hier kocht gar nichts über, trotz der Anwesenheit von zahlreichen Menschen mit äußerlich erkennbarem Migrationshintergrund.

Oder sind für Sie nur diejenigen Volk, die "wir sind das Volk" skandieren?

Das tut hier allerdings niemand.

15:30 von Magfrad

ihr Vorschlag ?
also mir reicht es so langsam
was ging an Silvester in Köln aber auch in Stuttgart ab ?
Die ermordete Studentin in Freiburg, die Sache in Kandel, der Arzt in Offenburg ....
klar, alles Einzelfälle, die sich aber häufen

Da ist

jemand umgebracht worden. Die Verdächtigen sitzen in U-Haft. Damit müsste die Geschichte nun beendet sein.

Eigentlich wäre die Sache ganz einfach: ein generelles Demonstrationsverbot zur Sicherung der öffentlichen Ordnung, auch ein "Trauermarsch" ist eine Demonstration. Wer sich nicht daran hält, wird die Härte der Staatsgewalt zu spüren bekommen, bis hin zum eigenen Leib. Und Polizeipräsenz an den Brennpunkten, um unsere friedlichen ausländischen Mitbürger vor rechter Gewalt zu schützen, auch wenns sein muß mit dem Knüppel. Dann wäre der Spuk ganz schnell am Ende.

Aber nein, unsere Politiker labern nur rum, aus Angst, vielleicht ein paar Wählerstimmen nach rechtsaußen zu verlieren. Nur der Denkfehler ist, meine Stimme, und die vieler "normaler" Leute ist auch weg, bei so einer ständigen Kusch-Politik gegen den rechten Rand.

"Der Marsch zog

"Der Marsch zog unkontrolliert durch die Innenstadt, schien zwischenzeitlich sogar auf noch mehr Teilnehmer anzuwachsen. Unter ihnen waren viele Jugendliche sowie Familien mit Kindern"

- Quelle Zeit

Alles Nazis?

@Barbarossa 2 15:13

Wann lassen Sie und andere endlich die Bundeskanzlerin aus dem Spiel? Wir bagatellisieren gar nichts! Sie bagatellisieren die schändlichen Angriffe von rechten Irren die meinen Selbstjustiz an schuldlosen Ausländern zu üben! Sie und andere die auch noch allen ernstes Verständnis für Leute haben die Selbstjustiz üben und Migranten jagen sind einfach nicht zu ertragen! Es reicht mit den andauernden Versuchen bei jeder Straftat einen Volksaufstand heraufzubeschwören obwohl sonnenklar ist, dass der Großteil des Volkes nichts mit Pegida und AfD zu tun haben will! Respektiert auch mal was die Mehrheit denkt und fühlt!

@GamWalter

Solche Fakten fallen bei Herrn Gensing durchs ideologische Raster , außerdem könnte ja durch diese Fakten etwas ins Rutschen kommen ......

@ shangrila 15.41h - Sie sind sehr lustig

...............dass für kriminelle Zugewanderte ebenfalls kein Platz sein sollte und die einheimische Bevölkerung stärker vor unerträglichen Verhaltensweisen und kriminellen Taten dieser Zugewanderten geschützt werden sollte...............

1. Woher soll man vorher wissen, dass ein Zuwanderer,Asylant, Flüchtling nach der Immigration situationsbedingt kriminell wird?
Wollen Sie ihn vorher befragen?

2. Und möchten Sie jedem eingeborenen Deutschen einen Bodygard zur Verfügung stellen?

Haben Sie noch mehr derartiger Vorschläge?

@demokrateur, 14.59h

Gestern in der VKZ (gehört zu Stuttgarter Nachrichten usw.).:

"Die Gewalt auf öffentlichen Straßen hat zugenommen. Zugewanderte sind überproportional beteiligt"

Zitat Ende.

Darstellung: