Kommentare - Chemnitz: Gerüchte im Netz, Gewalt auf der Straße

27. August 2018 - 09:27 Uhr

Von der Polizei werden die Darstellungen nicht bestätigt: Dennoch werden im Netz Berichte gestreut, wonach zwei Männer in Chemnitz getötet worden seien, weil sie eine Frau geschützt hätten. Gezielt wird Wut entfacht. Von P. Gensing.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

10:21 von Ka2

"Kennen Sie denn schon die Nationaltäten der Opfer und Täter? Woher eigentlich?"

Andere Medien berichten darüber.
"Einen Tag nach dem gewaltsamen Tod eines Mannes in Chemnitz hat die Staatsanwaltschaft Haftbefehle gegen zwei Tatverdächtige wegen gemeinschaftlichen Totschlags beantragt. Wie die Behörde mitteilte, wurden am Nachmittag ein 23-jähriger Syrer und ein 22 Jahre alter Iraker dem Haftrichter vorgeführt."

https://www.n-tv.de/politik/Haftbefehle-nach-Messerstecherei-beantragt-
article20593168.html

14:41 von karwandler

Statt von Frau Merkel zu verlangen, daß sie ihren Amtseid erfüllt und das deutsche Volk vor Schaden bewahrt, versuchen sie hier wieder alles zu bagatellisieren. Sie und ihre allen bekannten Mitstreiter sind bei solchen Ereignissen einfach nicht zu ertragen.

"Sachsens Innenminister

"Sachsens Innenminister Roland Wöller zufolge gibt es noch keine gesicherten Erkenntnisse, was bei der Tat genau passiert ist. Die Spekulationen, Mutmaßungen und Falschmeldungen und "regelrechte Lügen im Netz" seien "unerträglich", sagte der CDU-Politiker im ARD-Mittagsmagazin. "
Was noch unerträglicher ist, ist die weiterhin offene Einladung potenzieller Messerstecher.

die regierung um herrn seifert ist empört über rechte gewalt,

aber linke gewalt wie beim g20 oder den maikrawallen sind erlaubt. offenbar sind gar bei rot/grün die krwalle der vermummten linksterroristen im hambacher forst erwünscht. die jagen ja nur polizisten und die verhassten RWE mitarbeiter.

ziemlich krauses denken in unserer politik und den

@OS286 14:33

Diese Tat ist niemals eine Rechtfertigung für diesen Mob der Jagd auf Migranten gemacht hat gestern in Chemnitz. Ja lieber OS286 wir leben in einem Rechtsstaat und dieser Rechtsstaat sieht nicht vor dass rechte Randalierer Racheakte ausüben und Migranten durch die Stadt jagen! Warum kommt von Ihnen und anderen die andauernd die Mordtat in den Vordergrund schieben niemals eine klare deutliche Kritik an den rechten Randalierern von gestern? Sie bagatellisieren selbst wenn Sie diese Attacken auf Migranten unerwähnt lassen!
Die Mordtat ist verachtenswert und die Täter gehören abgeschoben, dies ändert aber nichts daran dass gegen diese Hetzjagden auf Migranten mit aller Härte des Gesetzes durchgegriffen werden muss. Diese Leute die da gestern beteiligt waren gehören ins Gefängnis um zu lernen dass wir uns nicht in einem Staat befinden wo jeder irgendwelche Rachegelüste durchsetzen kann!

14:50 von Robert L. - Wie bitte ??


Am 27. August 2018 um 14:50 von Robert L.
Diejenigen, die hier beklagen, dass besorgte Bürger ...

... nicht demonstrieren dürfen, wenn ein Deutscher getötet wir, sollten vielleicht zur Kenntnis nehmen...[...]

Was sie "besorgte Bürger" nennen, nenne ich prügelndes, rechtsradiakales Hooligan und Neonazi-Gelichter. Und um die gehts hier! Landfriedensbruch und Flaschenwürfe auf die Polizei mögen Sie vielleicht tolerieren wollen. Der Rest der Republik ganz sicher nicht!

@Frank_Furter 09:43

Pegida gehört verboten. Solange sich Leute von denen mit den rechten Randalierern von Chemnitz von gestern solidarisieren gehört jede Demonstration von dieser Plattform untersagt. Hier geht es nicht um Feindbilder sondern um Dinge die in unserem Rechststaat machbar sind und nicht. Wenn man Hetzjagden auf Flüchtlinge unterstützt oder selbst an diesen teilnimmt dann tritt man auf unseren Rechststaat ein und ist automatisch ein Feind unseres deutschen Staates. Wir dürfen und werden uns nicht unseren Staat von Pegida/AfD oder sonstigen staatsfeindlichen Konstrukten zerstören lassen! Die wollen die totale Konfrontation, bitte, können sie haben, geht aber sehr übel aus für diese Minderheit vom rechten Rand!

Sehr richtig, @ Dr. Öhnung

"Sie sind gewaltbereit, sprechen oft nur gebrochen Deutsch und tragen nicht die Werte unserer Gesellschaft: Wann gibt es endlich Integrationsmaßnahmen für Rechtsextreme?"

Wann werdet ihr endlich wach, Leute? Rechtsextreme Gruppierungen und Parteien wollen lediglich Ängste, Hass und Gewalt verbreiten. Zu etwas Sinnvollerem sind sie nicht im Stande. Sie haben keine Lösungen für Probleme. Hatten sie nie und werden sie niemals haben!

Ich befürchte niemand kann sie integrieren...

Am 27. August 2018 um 14:10 von DannyM

Alle Opfer mit Migrationshintergrund?
Das jedenfalls berichtet die xxx. Der Tote war Deutsch-Kubaner, die beiden Verletzten Russlanddeutsche. Und nun?
----------
Sonst wird doch bei linken Verlautbarungen immer über Äußerungen gejammert, wenn der familiäre Hintergrund des Täters/Opfers genannt wird.
Mit einmal ist das wichtig? weil es passt!

@ThMa: Kein vernünftiger Mensch

würde der Tagesschau, dem NDR, WDR, BR, MDR oder allen anderen ARD-Anstalten "staatstreue" vorwerfen, würde er oder sie sich mal informieren über das Thema und Struktur des öffentlich-rechtlichen-Rundfunks, bevor man munter falsche Phrasen "von interessierter Seite" immer wieder zum Besten gibt. Sie können einzelnen Journalisten vorwerfen, sie seien zu links-liberal oder rechts oder liberal oder sonstiges. Aber weder Bundestag noch Bundesrat oder sonstige Verfassungsorgange können direkten Einfluss auf die Berichterstattung nehmen. Googlen Sie zunächst mal "Rundfunkrat" und deren Zusammensetzung. Ich kann es wirklich langsam nicht mehr hören...

keine gesetzesfreien Räume, das Gewaltmonopol hat der Staat

Hier kommt Herr Dulig als Freund der freien Meinungsäußerung und des Rechtsstaates daher. Letzte Woche, als es um den in den Medien breitgetretenden Fall des LKA-Beamten ( auf der Pegida-Demo) ging, da hätte er am liebsten einen Maulkorberlass par Ordre du Mufti – pardon: du stellvertretendem Mufti - für den Beamten ausgesprochen.
Die Wahrheit muss auf den Tisch! Es scheint in Chemnitz einiges vorgefallen zu sein, von dem wir bundesweit nichts erfahren haben.
Über die Gründe für Gewaltexzesse zu spekulieren ist sinnlos - es gibt keine Rechtfertigung. Hier muss der Staat Stärke zeigen.
Ereignisse, bei denen Gesetze bewusst ignoriert werden, kommen inzwischen jeden Tag vor. Laut Berliner Tagesspiegel gibt es in B-Friedrichshain Linksautonome, die seit Monaten Selbstjustiz üben und Angst verbreiten, weil einige Anwohner nach einer Auseinandersetzung die Polizei und Rettungskräfte riefen. Egal: Fußball-Hooligans, Clans, Rocker, Rechte oder Autonome - das Gewaltmonopol hat der Staat

Wie der Focus berichtet; "Wie

Wie der Focus berichtet;
"Wie die Staatsanwaltschaft Chemnitz am Montag mitteilte, handelt es sich um einen 23-jährigen Syrer und einen 22-jährigen Iraker, die am Sonntag vorläufig festgenommen worden waren. Sie seien dringend verdächtig, nach einem Streit ohne Grund mehrfach mit einem Messer auf einen 35-jährigen Deutschen eingestochen zu haben. "
Das reicht mir schon an Fakten.

@Deeskalator 09:43

Tut mir Leid aber man hat lange genug zugesehen was in Sachsen los ist. Vielleicht sollte man um das Bundesland einen Stacheldrahtzaun und eine Mauer bauen, dann kommen deren Einwohner wieder zur Besinnung, am besten noch Thüringen Brandenburg, Sachsen Anhalt und Mecklenburg Vorpommern dazu tun. Die neuen Bundesländer machen nur Ärger und schaden dem Bild unseres Staates.

Es ist doch leider normal, ganz normal.

Es wurde ein Haftbefehl gegen die beiden mutmaßlichen Mörder beantragt. Es muss aber zweifelsfrei bewiesen werden ob Sie es denn wirklich waren? Ich möchte aber auf was anderes hinaus. Die nicht gerne gehörten und totgeschwiegenen Kulturunterschiede die eine Ursache für solch schreckliche Taten sind. Es ist nunmal nicht so wie Links/Grün die Welt gerne hätte; wir nehmen uns alle in die Hand, haben uns lieb und tanzen im Kreis. Nein, in Afghanistan und einigen arabischen Ländern ist es normal das ein Mann ein Messer dabei hat. Eine Normalität, ja Banalität. Und warum sollten diese Menschen diese Lebensart ausgerechnet ablegen wenn Sie in Deutschland sind? Womit ich natürlich nicht sagen möchte das jeder Migrant hier mit einem Messer rumläuft. Die Wahrscheinlichkeit das es so ist, ist aber höher. Warum wird davor die Augen verschlossen oder dieser Umstand einfach negiert? Kommt es zu einer Auseinandersetzung ist dann, wenn es denn da ist, auf einmal auch schnell ein Messer im Spiel.

Die Kertwende der AfD

Erst hatte AfD-Pressesprecher Frohnmaier auf Twitter geschrieben: "Wenn der Staat die Bürger nicht mehr schützen kann, gehen die Menschen auf die Straße und schützen sich selber. Ganz einfach!"

Jetzt, nachdem bekannt wurde, dass der getötete kubanischer Herkunft ist, ruft auch die AfD zur Besonnenheit auf.

Armutszeugnis für die öff-rechtl. Medien

Herr Gensing, die Wut wird entfacht, wenn man sich vom Staat alleingelassen fühlt. Und Gerüchte entstehen, wenn Informationen nicht gegeben werden. Die ör-Medien hätten ihre Informationsaufgabe wahrnehmen sollen. Stattdessen bekommt man seine Informationen aus der Bild-Zeitung. Wo sind wir hier?

Ist es wieder soweit?...

Nach 73 Jahren Ruhe jagen wieder die Horde durch Deutschlands Straßen.
Oder wie darf man das verstehen?
Der rechte Mob ist los?!

Neo Nazis und möchte gern Nazis jagen Menschen durch die Straßen.

Was soll man dazu noch sagen.
Fassungslos.

Am 27. August 2018 um 14:54 von BashMaster

Eine Strafanzeige gegen Horst Seehofer, Alexander Dobrint und Markus Söder wegen Volksverhetzung würde langsam Sinn machen !!!
------
Dann schauen sie sich mal an, was der sächs. Innenminister heute so von sich gegeben hat.
Der noch heute die Verdächtigungen im Netz bestritt und die Demonstranten der Lüge bezichtigte, obwohl er es als Dienstherr wahrlich besser wusste.

14:54 von BashMaster

Sehen sie, bei mir ist es genau umgekehrt. Ich fühle mich von den Politikern bezüglich ihres Amtseides im Stich gelassen. Es werden heute sicher sehr viele Beiträge gesperrt, das bedeutet aber auch, daß das Vertrauen in unsere Ö.R.Medien schwindet.

um 14:54 von BashMaster

Die Saat der CSU geht auf... wenn der eigene >>"Innenminister Monate lang nichts besseres zu tun hat, als täglich aufs Neue mit absolut indiskutabeler Retorik auf Flüchtlinge draufzuhauen und Ausländer zu verunglimpfen, braucht man sich nicht wundern wenn sich nun die Nazibrut legitimert fühlt das Recht in die eigene Hand zu nehme ... es war eigentlich abzusehen!
Eine Strafanzeige gegen Horst Seehofer, Alexander Dobrint und Markus Söder wegen Volksverhetzung würde langsam Sinn machen !!!"<<
.
.
Sorry, aber das finde ich schon eine Frechheit sondergleichen! Was haben die genannten Herren mit dem Messermord zu tun? Rein Garnichts! Im Gegenteil; diesen Herren verdanken wir das es (neben der AfD) wenigstens etwas am Einhalt der Verwahrlosung unseres Landes gearbeitet wird. Kalkutta ist nicht mehr fern wenn das so weitergeht?

@guggi 09:52

Man muss es sich auf der Zunge zergehen lassen. Einige Foristen hier kratzt es überhaupt nicht, dass ein rechter Mob unschuldige Flüchtlinge und Migranten durch Chemnitz jagt, die für die Tat der zwei Täter keinerlei Verantwortung tragen. Beschweren nennen Sie es also wenn man Flüchtlinge, tritt, schlägt, jagt, bespuckt und aufs Übelste beleidigt. Diese Lynchjustiz hat in unserem Land nichts zu suchen! Die Ermordung ist niemals ein Grund für Lynchjustiz. Der Ermordete würde sich im Grab umdrehen wenn er sehen würde dass irgendwelche rechten Fanatiker meinen seinen Mord zu rächen. Ich bezweifel dass der Deutsch-Kubaner Pegida, Legida oder der AfD die Erlaubnis gegeben hat seinen Tod für ihre rechte Hetze zu missbrauchen!

@ BashMaster um 14.54 Uhr Schuss nicht gehört?

Wieso hat Herr Seehofer es zu verantworten, wenn ein Syrer und ein Iraker einen deutsch-kubanischen Familienvater ermorden? Wollen Sie damit sagen, dass der Iraker und der Syrer Nazis waren? Weit gefasste Definition ... sehr weit

Es war absehbar, dass die

Es war absehbar, dass die Masseneinwanderung nicht ewig von allen hingenommen wird. Merkel wird stürzen.

@BashMaster

Zynisch aber leider zutreffend.
Es spricht weder für Deutschland noch für seine Kanzlerin, wenn ein Innenminister seinen rechten Parolen in immer radikaler werdendem Ausmaß freien lauf lassen kann.

Nicht für Deutschland, dass Seehofer so viel Zuspruch findet.

Nicht für Merkel, dass sie politisch zu schwach ist um ihn in die Schranken zu weisen.

Aber vor allem spricht gegen Seehofer und Merkel, dass weder die eine noch der Andere ein Konzept haben um die jeweilige Position umzusetzen.

Diese allumfassende Planlosigkeit in allen zentralen Themen gepaart mit Selbstbedienungsmentalität, Kritikunfähigkeit und einer beinahe absoluten Unfähigkeit mit der Bevölkerung zu Kommunizieren...
Das führt dazu das die Menschen den Populisten scharenweise zulaufen.

Lieber eine offensichtlich gelogene, einfache Lösung als gar keine Lösung (Nicht mal ein Lösungsansatz ist zu erkennen).

Das dann trotzdem noch selbstbeweihräuchert wird ohne Ende sabotiert die Glaubwürdigkeit noch weiter.

@Euro-Made 14:54

Für die Empörung gibt es keine Verständnis und darf es auch kein Verständnis geben! Empörung ist eines, Flüchtlingen und Migranten zu jagen, zu schlagen, zu bespucken, zu treten ist was anderes! Es gibt Grenzen und dass Sie ernsthaft vom ARD Journalisten verlangen Verständnis zu haben für diese "Demo" die nichts anderes als ein randalierender Mob voller Leute war die Jagd auf Ausländer gemacht haben ist ein Witz!

@14:54 von BashMaster

Eine Strafanzeige gegen Horst Seehofer, Alexander Dobrint und Markus Söder wegen Volksverhetzung würde langsam Sinn machen !!!

Wen es jetzt schon Volksverhetzung ist, sich FÜR Grenzkontrollen einzusetzen, damit wenigstens der Staat weis wer so "da" ist, dann können Sie meinen Namen Gerne auf ihre Anzeige-Liste setzen.

Den es IST ein Staatsversagen wen ein Staat gar nicht mehr so recht weis wer so "da" ist.

Legale Zuwanderung und Asyl sollte jeder Moderne Staat leisten können, dennoch sollten Straftaten verfolgt werden. Das geht aber nur wen ich auch weis das eine Person da ist … von dem WO wollen wir mal lieber nicht reden.

14:54 von Euro-Made

das muss man dem jungen herrn nachsehen. er ist ja noch in der findungsphase. und das ist bei einer anstalt nicht leichtn

Der Nährboden

für die immer stärker werdende rechte Scene im goldenen Osten ist bei den Ostverwaltern (Polizei, LKA usw.) zu finden.
Der rechte Pöbel braucht dortzulande die Exekutive kaum zu fürchten.

@ Adeberg C.

.............Es ist ja nicht der erste Vorfall in diesem Jahr. Die Menschen fühlen sich von der Politik und den Sicherheitsbehörden im Stich gelassen. Viele haben keine Lust mehr die Zustände stillschweigend zu ertragen............

Derartige "Vorfälle" gab es seit Erfindung der Messer - also nichts Neues. Sie werden damit leben müssen, dass es auch in Zukunft Messerstechereien geben wird - also völlig normale Vorgänge in einer Gesellschaft.

Es ist eine altbekannte Tatsache, dass rechte "besorgte Bürger" für
- viele
- das Volk
- sämtliche Opfer von Gewalt

sprechen und - wie man liest - auch schreiben. Das darf man nicht ernst nehmen....!

14:53, Initiative Neue...

>>Die beiden Messermörder sind ein Iraker und ein Syrer. Sie haben nach Angaben der Staatsanwaltschaft grundlos auf den Familienvater Daniel eingestochen.<<

Die Staatsanwaltschaft weiß also, daß die Verdächtigen die Täter sind, und sie weiß auch, daß die Tat grundlos erfolgte?

Und sie redet von Mord?

Sind Sie sicher?

Bitte auch an das Opfer denken

Ich würde es als sehr positiv empfinden, wenn der Sprecher der Bundesregierung nicht nur die "Hetzjagden von Rechten" verurteilen würde, sondern auch das zugrundeliegende Verbrechen selbst. Wenn er wenigstens ein Wort des Bedauerns zum Erstochenen finden würde. Es wäre auch sehr positiv von ihm und anderen Politikern (z. B. der Oberbürgermeisterin von Chemnitz), wenn sie nicht nur betonen würden, dass für Rechtsextreme kein Platz ist, sondern dass für kriminelle Zugewanderte ebenfalls kein Platz sein sollte und die einheimische Bevölkerung stärker vor unerträglichen Verhaltensweisen und kriminellen Taten dieser Zugewanderten geschützt werden sollte.

Hr Gensing, sie sollten als Faktenfinder zur Aufklärung betragen

Dazu wäre eine Statistik über die Kriminalitätsrate der in Deutschland lebenden Nationaltäten hilfreich.
Zur Aufklärung würde eine Statistik beitragen, in der die Tatverdächtige pro 100.00 der jeweiligen nationalen Herkunft aufgezeigt werden und zwar für Straftaten, die die Sicherheit der Bürger dies Landes und insbesondere auch die der Frauen betrifft.

Das wären nachfolgen Straftatbestände:
000000 Straftaten gegen das Leben
010000 Mord § 211 StGB
020010 Totschlag § 212 StGB
110000 Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung
111000 Vergewaltigung und sexuelle Nötigung/Übergriffe
220000 Körperverletzung

Als Basisdaten stehen Ihnen nachfolgende Quellen zur Verfügung:

Polizeiliche Kriminalstatistik 2017
Straftaten und Staatsangehörigkeiten nichtdeutscher Tatverdächtiger

Ausländische Bevölkerung 2017 nach Geschlecht und ausgewählten Staatsangehörigkeiten destatis.de

Des Volkes Zorn

Sicher wäre es den Regierenden lieb, wenn der Volkszorn jetzt nicht überkocht, so ist das eben, wenn einem die Brocken um die Ohren fliegen.
Man hätte sich mal eher überlegen sollen, wen und aus welcher Kultur man hier ins Land lässt. Köpfungen hat es hier in Deutschland schon gegeben, wovon man auch schon nichts mehr zu hören bekommt. Vergewaltigungen, Morde, Totschlag und Angst sind an der Tagesordnung.
Wahlen stehen an. Da wäre es den Verantwortlichen natürlich lieb, wenn die Lämmer schweigen.
Aber diese aufdringliche Flüchtlingspolitik will hier wohl kaum noch jemand wirklich. Und die ganze "Vielfalt" und "Buntheit" und die tollen Werte der linken Regierung sind am Ende.
Es wird Zeit, dass Frau Merkel endlich abtritt undf sich verantworten muss.

@ eine_anmerkung um 14:51

Nachdem Sie die "Dame von der Oppositionsführerpartei", die vor "Messermännern" warnte, ins Gespräch gebracht haben:
Was halten Sie von folgender Hypothese?
Wenn permanent Fremdenfeindlichkeit geschürt wird und unterstellt wird, dass Asylsuchende in ihrer Mehrheit "Messermänner" sind, gegen die man sich zur Wehr setzen muss, wenn Anhänger der "Oppositionsführerpartei" diese Agitation glauben und nach einer falschen Anschuldigung "eine Frau ist belästigt worden" eine Auseinandersetzung mit Asylbewerbern beginnen, in deren Folge ein Mensch getötet wird, trägt dann der/die Agitierende nicht ein Stück Mitverantwortung für das Geschehen?
Ob der Beginn und der Verlauf der Auseinandersetzung je vollständig aufgeklärt werden kann, wenn keine unbeteiligten Zeugen vor Ort waren, ist auch fraglich.
Dass ein Mensch in Folge einer derartigen Auseinandersetzung gestorben ist, ist furchtbar. Ich hoffe, dass der Tathergang aufgeklärt werden kann und der Schuldige bestraft wird.

Danke für den kulturellen Wandel!

Das Bunte Treiben des Multi-Kulti hat immer mehr die Farbe "Rot".
Es gab noch Zeiten in der Republik, da konnte man zu jedem Fest gehen, ohne Betonpoller und Polizeisperren überwinden zu müssen, ohne das mitgebrachte Taschen druchsucht wurden und - konnte in Ruhe und mit Freuden und ohne Angst vor Tod und Verstümmelung ein solches Fest genießen.
Doch Dank der Politik des gesellschaftlich-kulturellen Wandels, hat jedes Fest nun einen Beigeschmack von Tod und Verstümmelung durch Anschläge, die mit der neuen Kultur Deutschland erreicht hat. Aber nicht nur auf Festen, auch auf Märkten, öffentliche Plätzen und öffentlichen Verkehrsmitteln fühlt man sich nicht mehr sicher. Sadiq Khan - Bürgermeister von London - meint, dass Anschläge ganz normal und natürlich und kein Grund zur Besorgnis sein.
Daher auch die Berichterstattung, die über die Gewalt einer Demo erschüttert ist, nicht aber über den gewaltsamen "Messertod" eines Deutschen!
Eben nur ein Kolateralschaden!

RE @ 14:47 von meta1960

"Zur Verdeutlichung: Ich stehe Aussagen der AfD, der Pegida, diesen Organisationen nahestehenden Personen sowie rechtsextremen und rechtsradikalen Kräften in Deutschland mit größter Distanz gegenüber."
.
Ich auch, wenn Sie denn schwachsinnige, gewaltbereite oder gelogenen Argumente oder Diffamierungen bringen.
Mache ich anscheinend im Unterschied zu Ihnen aber auch im Linken Spektrum.
.
Und Ihren Versuch, AfD und Pegida (obwohl ich noch nie auf einer Veranstaltung gewesen bin und es nicht vorhabe, ebenso wenig habe ich am Bahnhof gestanden und geklatscht) pauschal in den Topf der "Rechten Volksverhetzer" zu schmeißen ebenso.
.
Nicht jeder, der AfD wählt oder zu Pegida geht ist automatisch ein Nazi oder Rechtsextremer.
Da haben Sie von vielen Bürgern vielleicht ein falsches Bild.....
PS: Die Afd ist ein Mitglied des Bundestages und Pegida-Demos sind genehmigt worden.

14:59, DannyM

Bei solchen Vorfällen ist meistens sehr viel Alkohol im Spiel. Auch die Urzeit, also morgens um drei, ist ein Indiz dafür.

Über die beteiligten "Ethnien" möchte ich mich gar nicht weiter auslassen.

14:53 von Initiative Neue Asoziale Marktwirtschaft

«Fakten zum Opfer und Täter.
Die beiden Messermörder sind ein Iraker und ein Syrer. Sie haben nach Angaben der Staatsanwaltschaft grundlos auf den Familienvater Daniel eingestochen.»

Der inzwischen ergangene Haftbefehl lautet vorerst auf "Totschlag".
Was nicht bedeuten muss, dass er nicht auf "Mord" erweitert werden könnte.

Sie haben laut Staatsanwaltschaft "ohne rechtfertigenden Grund" zugestochen.

Die Hintergründe der Tat, und der Auslöser des Streits sind weiter offen.

@Motorkopf 14:59

Eine Bildung eines wütenden Mobs ist niemals legitim! Unglaublich dass hier Foristen sowas von sich geben dürfen. Wo sind wir hier? Was ist das für ein Forum wo nicht gegen sowas vorgegangen wird? Lynchjustiz darf und wird niemals auf deutschem Boden legitim sein! Entweder Sie und der Rest der Sympathisanten dieses Mobs und dieser Mob selber respektiert unser Land und dass es bei uns keine Mobs, keine Lynchjustiz, keine Selbstjustiz gibt oder Sie und die Sympathisanten und die Teilnehmer dieses Mobs müssen sich ein anderes Land suchen wo Lynchjustiz tolleriert wird.

Haftbefehle gegen einen Syrer und einen Iraker

"Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist." (Angela Merkel)

Tja, lieber Bürger ... dann akzeptier das mal.

Es gilt einen kühlen Kopf zu bewahren

Wenn sich die jetzigen Erkenntnisse bestätigen ist das eine schlimme Sache und bitte liebe Linke und Grüne kommt dann nicht wieder mit solchen Geschichten wie "Einzelfall" oder "Instrumentalisierung" um die Ecke? Die Typen gehören dann verknackt und zwar richtig. Kamen Sie doch unter dem Vorwand "Schutz zu bedürfen" nach Deutschland und dann haben Sie sich verdammt nochmal zu benehmen! Diese schreckliche Tat darf aber nicht dazu führen, alle Flüchtlinge in Deutschland an den Pranger zu stellen. Es sind sehr viele dabei die dankbar sind das wir Ihnen Schutz gewähren und diese Menschen sollten nicht durch ausländerfeindliche Attacken veränstigt werden. Das haben Sie nicht verdient. Also kühlen Kopf bewahren.

Frage nach dem Offensichtlichem

"Wer geht schon mit einem Messer bewaffnet auf ein Stadtfest???"
Nach den Häufungen zum "Messertod" von Deutschen, kann diese Frage wohl nur rhetorisch Art sein.

Ist doch ein Einzelschicksal

Komisch dass plötzlich die Tagesschau berichtet. Bei dem kürzlich von einem illegal eingereisten Schutzsuchenden bestialisch abgestochenen Arzt hielt man das nicht für nötig. Mit der Begründung, ein regionales Einzelschicksal, welches für eine Berichterstattung gegenüber der Allgemeinheit vom Informationsgehalt nicht relevant sei.

@pandarus, 14:30

Irgendwas ist immer und wen der Rechtsstaat nicht mehr da ist, wird die Lücke vom Mob gefüllt. Pogrome sind nicht solange her, aber sie folgen immer wieder dem gleichen Muster. Rechtsstaat versagt , die Staatliche Gewalt ist nicht da... Der Mob maschiert …

Überlegen Sie mal, was Sie hier schreiben: das Pogrom gegen die Juden gab es also deswegen, weil der Rechtsstaat bei der Judenverfolgung versagt hat und deshalb der Mob die Sache selbst in die Hand nehmen musste? Ist das Ihr Ernst?

Deutsche Opfer sind egal

Hauptsache, es wird medial politisch korrekt auf die Folgeerscheinung eingeprügelt. Dieser Mord an unserem Mitbürger ist nur die Spitze des Eisbergs. Möge ihm die Erde leicht sein.

@"NeutraleWelt", 12:32

"... stehe den Linken und Grünen äußerst skeptisch gegenüber ..."

Ein pauschales Werturteil, das in seiner Eindeutigkeit nichts zu wünschen übrig läßt.

Soviel zu ihrer angeblichen "Neutralität".

um 14:59 von demokrateur

>>"..Hören Sie endlich auf von einer angeblichen Steigerung von Übergriffen und Straftaten zu phantasieren, die es erwiesenermaßen gar nicht gibt!.."<<

Es ist mittlerweile in der Polizeistatistik erwiesen das seit 2015 eine deutliche Zunahme von Messerstechereien zu verzeichnen ist.

um 15:07 von Magfrad

>>"....gehören die rechten Randalierer abgeschoben. Geht auch sehr unkompliziert. Festnehmen, Pass bezw Personalausweis vernichten und dann können diese Leute mal sehen wie sie als Staatenlose zurechtkommen"<<

Dürfen die dann in Deutschland Asyl beantragen? Ich meine ohne Pass und so kommt man doch nur in Deutschland rein?

@NeutraleWelt 15:00

Tja und ich habe keine Lust mehr diese rechte Hetze zu akzeptieren die wegen Einzelfällen alle Migranten und alle Flüchtlinge in einen Topf wirft und zu Kriminellen macht. Ich habe keine Lust mehr darauf Szenen wie gestern in Chemnitz zu sehen wo rechte Hetzer gezielt Jagd auf Ausländer/Migranten/Flüchtlinge machen! Wir sind nicht bei der SA! Irgendwo reicht es auch mal! Diese "besorgten Bürger" die wütende Mobs, Lynchjustiz, Rache und Jagden auf Migranten für legitim halten sind für mich keine Landsleute. Diese Leute haben ein Ziel einen nationalistischen deutschnationalen Staat und die werden mit der AfD als politische Partei bei Machterhalt den kompletten Rechtsstaat ummodeln und neu schreiben und eine rechte Meinungsdiktatur errichten.
Darum sollte sich jeder mit ein bisschen Verstand gegen diese Leute zur Wehr setzen. Wir müssen unseren Rechtsstaat und unser Land gegen die verteidigen!

14:59 von DannyM

14:59 von DannyM

"......und die späteren Opfer wollten die späteren Täter darauf „hinweisen“, dass sie in Deutschland nichts zu suchen haben, sind aber an die Falschen geraten. In Anbetracht meiner eigenen, nicht repräsentativen Erfahrungen mit den meisten Russlanddeutschen gar nicht mal so unwahrscheinlich. Selbige fühlen sich oft als die letzten „echten“ Deutschen und sind aggressiv gegen alles Fremde, ob es nun Ausländer oder auch Homosexuelle sind. Aus dieser Geisteshaltung heraus machen sie es sich zur Aufgabe, Deutschland gegen diese undeutschen Auswüchse zu „verteidigen“, wenn es schon die Eingeborenen nicht tun."

----

Also sind die (mit Messern bewaffneten) Täter aus toleranten und weltoffenen Gesellschaften die eigentlichen Opfer, nicht wahr?

@Frank von Bröckel, 12:12

Auf Ihre Begründung eines übergesetzlichen Notstands wäre ich gespannt - und auch auf die Maßnahmen, mit denen Sie den gesamtgesellschaftlichen Frieden wiederherstellen wollen.

Wenn das alles so einfach ist, dass einer allein das scheinbar handstreichartig leisten kann, frage ich mich doch, warum es nicht schon längst passiert ist.

„[...] Denn lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!

So einfach ist das!“

Klären Sie uns bitte auf!

@15:00 von NeutraleWelt - Zitat

"Anscheinend wurden ja jetzt zwei Haftbefehle beantragt. Gegen einen Syrer und einen Iraker (Bla, Bla, "die Rechte offenbar für Ausländer hielten").
Unschuldsvermutung gilt weiterhin bis zum Beweis des Gegenteils! [...]"

Sie setzen das Zitat "die Rechte offenbar für Ausländer hielten", das offenbar aus dem Beitrag von 14:30 im Newsticker der Tagesschau zum Thema stammt in einen falschen Zusammenhang. Es geht nicht um die herkunft der Täter soindern um die Opfer der Hetzjagden der Neo-Nazis. Das korrekte Zitat lautet:
"Nach den spontanen Demonstrationen mit Ausschreitungen und Hetzjagden auf Menschen, die Rechte offenbar für Ausländer hielten, richtet sich der Blick auf den Nachmittag und Abend in Chemnitz: Dann sind zwei weitere Demonstrationen angekündigt. [...]"

Entschuldigen Sie diese Spitze, aber der Teil "Nach den spontanen Demonstrationen mit Ausschreitungen und Hetzjagden auf Menschen" des Zitats ist mit "Bla, Bla" unzureichend wiedergegeben.

@ B.Pfluger um 15.08 Uhr: "Die Regierung verurteilt ..."

"Deutschland versinkt immer mehr im rechten Sumpf, Reichsbürger, Pegida ..." - geht's noch? Haben Sie noch immer nicht verstanden, was passiert ist? Wer wen ermordet hat? Ich sage mal so: Die Täter gehörten wahrscheinlich keiner der von Ihnen diffamierten Gruppen an.

Zum Kotzen

Ich finde es einfach nur noch zu Kotzen, wie rechtslastig, wie hasserfüllt unsere Gesellschaft ist. Wie krank muss man sein, jagt auf unschuldige Menschen, die aufgrund ihres Aussehens als nicht deutsch angesehen werden, zu machen? Jedes Tötungsdelikt muss natürlich aufgeklärt werden, aber wir leben doch nicht in einer Bananenrepublik... Ob Deutscher, Syrer, Pole, Türke, Iraker, Russe Ostersonntag woher, das ist dabei scheiss egal !

Mir wird Angst und Bange, wenn ich sehe, wie die Menschheit anscheinend immer dümmer und primitiver wird.

@"NeutraleWelt", 15:00

Und Sie kennen immer noch nicht weder den genauen Ablauf der Auseinandersetzung, noch das Tatmotiv, aber sie polemisieren hier weiter munter im Nebel ihrer eigenen Vermutungen drauf los. Das nennt man dann auch "rechte, fremdenfeindliche Hetze" verbreiten.

Und das bleibt es auch, ungeachtet der späteren tatsächlichen Ermittlungsergebnisse durch die Polizei.

14:22 von fathaland slim

fatha, unsere anstalt macht sich aber oft unglaubwürdig, natürlich mit unterstützung einiger user hier, die auch alles besser wissen, oder was nicht ihrer gesinnung ist, einfach umzudeuten, oder versuchen zu vertuschen

@ DannyM um 14:59

Auch wenn ich bezüglich Mutmaßungen in welche Richtung auch immer vorsichtig wäre, bei der Nennung der Rußlanddeutschen fiel mir sofort ein, dass sich die AfD gezielt an diese Gruppe wendet. Es gab mindestens ein Wahlprogramm, das speziell für diese Gruppe ins Russische übersetzt wurde.
Wer Hass schürt, darf sich über Opfer auf beiden Seiten nicht wundern.

Ein Mensch wurde ermordet

das interessiert wohl keinen ?
aber was die Pegida im Internet tut ... zu was aufruft - mutmaßlich

@ Magfrad um 15.07 Uhr "Werft die rechte Provokateure ..."

Wie meinen Sie das jetzt? Der Syrer und der Iraker waren rechte Provokateure? Sie haben im Auftrag rechter Gruppen gehandelt?
Wie sehr kann man sich die Wahrheit zurechtbiegen, um auf solche Erklärungen zu kommen ...

Von Demokratie halten Sie

Von Demokratie halten Sie wohl nichts. Warum leben Sie dann überhaupt noch in Deutschland ? Unschuldige jagen, darauf stehen Sie? Da möcht ich mal sehen, wie Sie sich fühlen, würde Ihnen das passieren...

15:07 von Magfrad

ganz grosses kino. ich würde auch mir wünschen, daß der linke vermummte mob aus deutschland abgeschoben würde. geht aber nicht, da viele halt kinder unserer lehrer, socialarbeiter oder sonstigen rot-grünen sind

@Magfrad, 15:07

Auch für Randalierer jeglicher Couleur gilt der Rechtsstaat.
So sehr ich die Wut nachvollziehen kann, Sie laufen Gefahr, sich jenen sehr anzunähern, die sie kritisieren.
Wollen Sie das wirklich?

15:07 von Magfrad "Werft

15:07 von Magfrad

"Werft diese rechten Provokateure aus dem Land
Die Grenze von dem was zumutbar ist, ist schon lange erreicht. Genauso wie die zwei Täter die den Mann erstochen haben gehören die rechten Randalierer abgeschoben. Geht auch sehr unkompliziert. Festnehmen, Pass bezw Personalausweis vernichten und dann können diese Leute mal sehen wie sie als Staatenlose zurechtkommen. "

---

Sie sollten dringendst ihr Rechtsverständnis überdenken!
Mit ihrem "Aufräumen und knallhart vorgehen"- Sprech unterscheiden Sie sich nicht sonderlich von denen, denen ihre Kritik wohl gelten soll...

"Bundesregierung verurteilt "Hetzjagden" "

Zitat: "Nach den Ausschreitungen in Chemnitz hat die Bundesregierung rechte "Hetzjagden" auf Ausländer scharf verurteilt. Man nehme derartige "Zusammenrottungen nicht hin", sagte Regierungssprecher Seibert in Berlin. "

Nur noch zum Kopfschütteln!

1. welche "Zusammenrottung"?? Hier sind deutsche Bürger auf die Straße gegangen wegen eines X-ten Mordes durch

2. von welchen angeblichen " "Hetzjagden" auf Ausländer" ist hier die Rede??

3. das erste, was die Bundesregierung "scharf verurteilen" ´müsste, ist der x-te bestialische Mord an einem deutschen Bürger, verübt durch einen sog. Flüchtling, der gar nicht hier sein dürfte und den die Bundesregierung ins Land gelassen hat.

Wie wäre es einmal damit?!

Es geht der AfD, PEGIDA & Co doch nicht um die Opfer

AfD-Landtagsabgeordneten Stefan Räpple hat es schon beim Mord in Offenburg ganz deutlich gesagt:
"Der ermordete Arzt ist mir egal. Der eine Mensch ist mir nicht wichtig. Mir geht es darum, dass in dem Land etwas schiefläuft."

Wie man sieht geht es den Rechten nicht um die Opfer.

Es ist wie immer. Das

Es ist wie immer. Das Verbrechen selbst wird nicht verurteilt. Aber die angebliche Hetzjagd auf das Schärfste . Jetzt reich es aber langsam.

um 14:25 von Seacow

"Es geht hier um Mord

Ich finde es bedauerlich, dass offensichtlich eine illegale Demo mehr Beachtung findet als ein Mord."

Tut es das? Geht es Ihnen (und anderen) hier wirklich um das stattgefundene Tötungsdelikt (wie irgendwo oben beschrieben ist Mord höchstwahrscheinlich das falsche Wort)? In Deutschland finden pro Tag ca 2-3 Tötungsdelikte statt (Quelle: Wikipedia, "Tötungsrate nach Ländern"). Soll es zu jedem einzelnen davon eine Berichterstattung geben?

Das mag zynisch klingen: Aber das berichtenswerte ist hier nicht das Tötungsdelikt. Das berichtenswerte ist die Reaktion von Rechtsradikalen die versuchen eines von knapp 1000 jährlichen Tötungsdelikten für ihre Zwecke zu instrumentalisieren. Schließlich waren (anscheinend) leider mal wieder Migranten involviert was nur zu der Schlussfolgerung führen kann, dass wir uns alle unsicher fühlen müssen, da es in Deutschland noch mehr Migranten gibt.

@ 14:55 von meta1960

"Bezüglich des Tötungsdelikts an einem Menschen in Chemnitz: Jede Tötung eines Menschen verdient Empörung - unabhängig davon, ob es sich um einen Deutschen oder einen Menschen einer anderen Nationalität handelt."
.
Ja dann sollten Sie sich mal eine Kerze schnappen und raus auf die Straße zum Gedenken.
.
Falls der Fall andersrum gelaufen wäre, hätte es da wieder Lichterketten, Mahnwachen und Kranzniederlegungen gegeben. Vielleicht noch eine Stiftung gründen?
Von wie vielen Morden an Ausländern haben Sie dieses Jahr bereits gehört?
Anders herum wird ein Schuh draus.....
.
Und Sie machen es sich schön einfach, beschreiben das als rechte Hetze, Menschen die mit dieser Politik nicht einverstanden sind sind auch alle rechts, und Ihr Gutmenschentum ist wieder beruhigt.

Im Sumpf versinkt nur wer sich reinziehen lässt.

Anstatt mich ständig über die Dinge aufhetzen zu lassen von denen ich keine Ahnung habe, weil ich nicht dabei war, kann ich auch einfach die Polizei, Gerichte und Presse in Ruhe ihre Arbeit machen lassen. Wir haben jetzt seid rund vier Jahren "Flüchtlingsdramen" und rechte Hetze und versinken angeblich im Sumpf wegen der "Volksverräter" in der Politik.
Ich habe aber merkwürdiger Weise bis zum heutigen Tage noch gar nichts persönlich mitbekommen von dem großen Flüchtlingsdrama. Ich habe meinen Arbeitsplatz nicht verloren, ich bekomme mein Gehalt und die einzige Person die ich kenne, die vergewaltigt wurde, erlitt dies durch einen Deutschen der gerne Judenwitze machte.
Kümmert euch alle Mal 365 Tage nur um euch und um nix anderes und ihr werdet sehen, dass gar nix passieren wird, alles bleibt wie es ist.

15:22, draufguckerin

>>Ereignisse, bei denen Gesetze bewusst ignoriert werden, kommen inzwischen jeden Tag vor.<<

Nicht inzwischen, sondern immer schon.

Nennt sich "Kriminalität".

15:22. Von Draufguckerin

das Gewaltmonopol hat der Staat
:
dann soll er es auch ausüben !
in Köln war er wohl im Urlaub

Update: Polizei nimmt einen Syrer u. einen Iraker in Haft

hey zusammen,

die Polizei hat in der TZ inzwischen bekanntgegeben, um wen es sich bei den Tätern handelt. Es handelt sich um einen Syrer und einen Iraker. Beide wurden laut Staatsanwaltschaft bereits in Haft genommen:

https://tinyurl.com/y7sppp4p
tz.de: Tötungsdelikt in Chemnitz: Iraker und Syrer in Haft - Regierung verurteilt Menschenjagd durch rechten Mob (27.08.18 15:43)

Tötungsdelikt in Chemnitz: Zwei Haftbefehle beantragt
Update vom 27. August, 14.19 Uhr: Wie die Polizei nun mitteilte, wurde zwei Haftbefehle nach dem Tötungsdelikt in Chemnitz beantragt. Bei den beiden Verdächtigen handelt es sich um einen 23-jährigen Syrer und einen 22-jährigen Iraker. Sie seien dringend verdächtig, auf dem Chemnitzer Stadtfest nach einem Streit mehrfach mit einem Messer auf einen 35-Jährigen Deutschen eingestochen zu haben. Er starb an den Folgen der Messerstiche.

Ich hoffe mal, dass ich sowas schreiben darf weil es sich um Polizeimeldung handelt.

@Caligula19 15:20

Linke Verlautbarung? Wo? Wieso hast du die LVZ aus dem Zitat rausgexxxt?

Und nein, die Medien berichten üblicherweise dann über den familiären Hintergrund (was du vermutlich meinst: die Nationalität), wenn dies im Geschehen eine Rolle gespielt hat. Dies ist hier eindeutig der Fall, da einerseits "Migrationsverdächtige" von einem Mob gejagt (und Polizisten mit Flaschen beworfen) wurden, andererseits die Opfer ebenfalls Menschen mit Migrationshintergrund sind. Was die ganze Absurdität dessen, was Fußballhooligans und rechtsextreme Gewalttäter da veranstaltet haben. Wohlgemerkt: auf den Umzügen stellten auch diese die Minderheit dar, die Mehrheit bestand aus tatsächlich verärgerten und verängstigten Bürgern - die sich durch Gerüchte und Hetzerei vor den Karren Rechtsextremen haben spannen lassen. Es ist im Mob halt einfach, das eigene Gehirn abzuschalten. Vielleicht erstmal nachzudenken. Vielleicht erstmal wirkliche Informationen abzuwarten.

Darstellung: