Ein ICE der Deutschen Bahn fährt in den Hamburger Hauptbahnhof ein.

Ihre Meinung zu Nah- und Fernverkehr erleben "regelrechten Boom"

Bei der Deutschen Bahn hatten sich die Fahrgastzahlen in der Corona-Zeit nahezu halbiert. Doch inzwischen bewegt sich die Nachfrage sogar auf Rekordniveau - obwohl es im Bahnverkehr alles andere als rund läuft.

...mehr ...weniger
Dieser Artikel auf tagesschau.de
Kommentieren beendet
177 Kommentare

Kommentare

derpassagierhandeltrigoros

Gute Politik! Dank der FDP läuft es wieder bei der Bahn.Und klare Worte zum Fahrverbot von Autos. Dem  Verkehrsminister Herrn Wising zum Dank. Für unser Deutschland

50 Antworten einblenden 50 Antworten ausblenden
werner1955

Also ich fände fahrverbote am Wochenende prima. 
In den 70 war das vollkommen entspannt und mann konnte Radfahren. Leider gab es damals noch zu viel Ausnahmen. 

Ich bin auch für ein Tempolimit  für alle 30/70/110 jetzt sofort.  Ich mache das jetzt schon ohne Politiker, Influenzer oder Medien. 


 

rolato

Ich bin auch für ein Tempolimit  für alle 30/70/110 jetzt sofort.  Ich mache das jetzt schon ohne Politiker, Influenzer oder Medien. 

Ich wäre für 40/90/160

Sie wissen aber das Fahren unter der ausgewiesenen Geschwindigkeit ohne Grund verkehrswidrig ist?

Hoffentlich fahren Sie nicht verkehrserziehend durch die Gegend und stauen den Verkehrsfluss unnötig.

Auf jeden Fall scheint sich der ÖPNV weiter zu entwickeln.

werner1955

ohne Grund verkehrswidrig ist?

Nein.
Wo steht das ich 49/99 oder mehr als 110 fahren muss? 

rolato

Nein.
Wo steht das ich 49/99 oder mehr als 110 fahren muss? 

Sie verstehen mal wieder nicht, oder wollen es einfach nicht (Beton).

Grundsätzlich gilt, wer so langsam fährt, dass dadurch der Verkehr behindert wird, der ist auch zu langsam und dafür kann es Bußgelder geben.

werner1955

wer so langsam fährt, dass dadurch der Verkehr behindert?
Angepasste, vorsichtige,  devensive und vorraus  schauende fahrweis  habe ich 1973 schon in de rFahrschule gelelernt und beibehalten.   Bin deshalb noch nie von der Polizei belangt worden. 

 

nie wieder spd

Als ich vor ca 45 Jahren den Führerschein gemacht habe, gab es eine Regelung, die besagte, dass ein Auto zur Benutzung einer Autobahn eine bestimmte Mindestgeschwindigkeit erreichen muss. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber die lag bei 50 Km/h, glaube ich. Ansonsten darf man den Verkehr nicht behindern. Dazu dürfte es aber reichen, wenn man ganz rechts fährt und gelegentlich anhält, um die Hintetfahrer vorbeizulassen.

Sokrates

Schon allein ihre Frage, wer so langsam fährt, dass dadurch der Verkehr behindert?, zeugt von absoluter Unwissenheit!

Oh ja, Sie sind mal wieder der allerbeste. Wenn man sie heute einer Fahrprüfung unterziehen würde, dann würden Sie die zu 100% nicht bestehen! Und es ist tatsächlich in der deutschen StVO festgelegt wie man sich im Straßenverkehr verhalten sollte

Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) § 1 Grundregeln(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht. (2) Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

Und wer andere durch absichtliche Langsamfahrerei behindert ob wohl schneller gefahren werden könnte und auch dürfte, der fällt unter den Absatz 2 und macht sich dadurch strafbar und muß mit einem Bußgeld rechnen!

Sisyphos3

heißt also jeder LKW auf ner Autobahn ohne Tempolimit zahlt Strafe wenn er nur 80 bzw. den Berg hoch  60 fährt ?

gelassenbleiben

Sie wissen aber das Fahren unter der ausgewiesenen Geschwindigkeit ohne Grund verkehrswidrig ist?

Eine Mindestgeschwindigkeit wird nur äussert selten ausgewiesen. Mit30/70/110 liegt Werner1955 voll im erlaubten Bereich ( um das für ihn Reizwort grünen Bereich nicht zu nutzen)

werner1955

Seltsam das ich seit cs 10 Jahren nie mehr Angehalten oder üperprüft wurde.

Die "Raser" wurden aber immer rausgewunken? 

Und wenig verbauvh und devensives fahren schütz mrhr Menschen als die drei "Raser" hinter mir.

rolato

Extra für Sie:

Wenn z.B. 90 km/h erlaubt sind dann darf man nicht ohne triftigen Grund langsamer als die Höchstgeschwindigkeit fahren.

Grundsätzlich gilt, wer so langsam fährt, dass dadurch der Verkehr behindert wird, der ist auch zu langsam und dafür kann es Bußgelder geben.

werner1955

als die Höchstgeschwindigkeit fahren?

Teil Sie mir doch bitte mal mit wo das steht das ich Gewindigkeit maximal ausnutzen muss? 

Sisyphos3

da wurde ein Auto mit 2 Rentnerpärchen gestoppt, weil die so langsam fuhren

der Fahrer sagte dem Polizisten da steht doch A 52, also 52 km/fahren

der Polizist :  das ist nur die Autobahnbezeichnung nicht die zu fahrende Geschwindigkeit

verabschiedet sich freundlich sieht noch kurz auf den Rücksitz wo ne Oma etwas nervös wirkt

was hat sie denn, seine Frage, ist ihr nicht gut

doch doch wir kamen gerade von der A 255 .....

Sisyphos3

wo haben sie denn das her ?

Synestia

HÖCHSTgeschwindigkeit bedeutet eben nicht, dass man diese immer ausreizt.

So ist z.B bei Nässe, Dunkelheit, verschmutzter Straße oder sonstigen erschwerenden Umständen vom Gas zu gehen noch lange keine Verkehrsbehinderung. Die StVO nennt das glaube ich angepasste Fahrweise.

Wenn ich mich so auf der Straße umschaue glaube ich allerdings, dass die meisten Autofahrer meinen, dass die Höchstgeschwindigkeit eine Untergrenze ist...

Bauer Tom

"Tempolimit  für alle 30/70/110 jetzt sofort.  Ich mache das jetzt schon"

 

Verkehrshinderniss fuers Klima. Prima!

werner1955

Uber "rasen" schont dann das Klima? 
 

91541matthias

30/70 bedeutet unter Umständen, dass man in höheren Drehzahlen in niedrigen Gängen unterwegs ist..Mehrverbrauch.

50/90/130 wäre ein gangbarer Weg.

Ich gehe als 61-jähriger davon aus,dass ich noch ein Tempolimit erleben werde

gelassenbleiben

30/70 bedeutet unter Umständen, dass man in höheren Drehzahlen in niedrigen Gängen unterwegs ist..Mehrverbrauch.

Im eAuto kein Problem, übrigens auch nicht für den Diesel. Sorry, aber mehrverbrauch durch geringere Geschwindigkeit ist ein Märchen. Sie verbrauchen in der Stadt wegen Stop and Go mehr

Sisyphos3

>>Sie verbrauchen in der Stadt wegen Stop and Go mehr<<

fahren sie so ne alte Kiste, ohne Motorabschaltung ?

gelassenbleiben

es liegt am stop and go nicht an der Motorabschaltung

Sokrates

Sie schreiben so einen Stuß zusammen, viel Orte sind im Süddeutschen Raum wegn Lärmschutz auf 30ig begrenzt. Und es sind nicht die Bundesländer die das in erster Instanz bestimmen, daß sind die Kommunen selber die das können. Fragen Sie mal bei Ihrer Kommune oder dem nächstgelegen Landratsamt nach!

gelassenbleiben

Und es sind nicht die Bundesländer die das in erster Instanz bestimmen, daß sind die Kommunen selber die das können.

Leider hat die Union das im Bundesrat verhindert

pieckser

Ohne triftigen Grund nicht die erlaubte Höchstgeschwindigkeit fährt, verhält sich verkehrswidrig. Siehe §3 Absatz 2 StVO.

Gerichte sprechen in der Regel Urteile bei Unterschreitungen ab 20 km/h. Siehe die offiziellen Erklärungen zum Gesetz.

Es ist dann bei solchen Unterschreitungen dem nachfolgenden Verkehr Platz zu machen, sofern sich Fahrzeuge hinter einem stauen. Und da geht man von 3 Fahrzeugen aus. 

Also, bitte nicht verkehrswidrig fahren.

 

werner1955

Ab 20?

Dann passt 30 ja prima.

derkleineBürger

Was hat die FDP genau damit zu tun ?

Und das Fahrverbot war bloß eine Drohung um eine Gesetzesänderung gegen den Umweltschutz besser durchprügeln zu können.

Da ja alle FDPler ständig was von "in der Zukunft gibt es neue Technologie und dann wird alles besser" erzählen - haben wir in der Gegenwart nicht mittlerweile die Zukunft der Vergangenheit erreicht,in der FDP-Politiker durch eine KI ersetzt werden können ?

Alter Brummbär

Da muss der Volker aber noch kräftig nachlegen und den Christian fragen.

Noch ist nichts saniert.

gelassenbleiben

Ja Fahrverbote am Wochenende sind vielleicht charmant, aber übertrieben. Tempolimit, was die Mehrheit eh will ( und die will dass sich alle an das Tempolimit halten) und Streichung von Dienstwagen und Dieselprivileg tätens auch. 

werner1955

was die Mehrheit eh will?

Kann doch jeder auch ohne Gestzte und Politiker schon tun. 

Mauersegler

Noch besser: Viele fahren gleich mit der Bahn. 

werner1955

Wenn es sinnvolle Angebot gibt. 
Der erste Bus bei uns fährt heute noch um 5:56 Uhr. Prima für Menschen  die zum Schichtbeginn um 6 Uhr vor Ort sein mußten. 
Heuet als Rentner fahre ich zum Schwimmbad in ca. 15 mit dem PKW. ÖPNV ca 45 min und zwei oder drei mal umsteigen. Und absends noch länger. 
Also keine alternative. 

Jimi58

Wer auf dem Land wohnt, hat dann die kürzeren Karten.

gelassenbleiben

Kann doch jeder auch ohne Gestzte und Politiker schon tun

Es fährt sich entspannter (und sicherer) wenn alle ähnlich schnell fahren (und damit ist langsam gemeint) und das will die Mehrheit. Ist so, sogar die Mehrheit der ADAC Mitglieder

werner1955

Richtig. 
Jede rkann isch bei unseren Nachbarn darüber informieren. Tut aber keiner. 

Bauer Tom

"Tempolimit, was die Mehrheit eh will"

Vieleicht in Ihrer Maerchenwelt?

gelassenbleiben

es gibt dazu Zahlen, einfach nal googlen bevor Sie hier beleidigen. Danke!

werner1955

Räder kann msn nivht mit Argumenten beikommen. Hoher Kontroll Druck und hsrte Strafen helfen da besser.

Mauersegler

Nein, das ist in mehreren Umfragen bestätigt. Mag sein, dass das nicht bis Costa Rica durchgedrungen ist.

rolato

Ja Fahrverbote am Wochenende sind vielleicht charmant, aber übertrieben.

Wie passt das bei Ihnen zusammen? 

Tempolimit, Dienstwagen und Dieselprivileg tätens auch. 

 Leider hausieren Sie viel zu oft mit den gleichen Themen. Es gibt viele andere Möglichkeiten. Zu gegebener Zeit biete ich Ihnen vernünftigere und effectivere Lösungen an

gelassenbleiben

Zu gegebener Zeit biete ich Ihnen vernünftigere und effectivere Lösungen an

ich höre!

Marmarole

Fahrverbot - Hurra?

wie kommen bei uns die Pflegekräfte am Wochenende zu 06.00 zu den Altenheimen, Krankenhäusern, Behindertenwohneinrichtungen oder auch zu den Patentien aufs Dorf? Da fährt kein ÖPNV, sonntags färt gar kein Bus. Übernimmt die Pflege Herr Wissing und seine Frau?

nie wieder spd

Pflegekräfte und ähnliche wichtige Berufsgruppen bekommen in solchen Fällen Ausnahmenescheinigungen. Das hat während der Corona - Lockdowns auch gut funktioniert. 

Sisyphos3

in den 70 ern bei dem Sonntagsfahrverbot Ölkrise, gabs auch ne Ausnahme für den Nachbarn

Fahrt zur Kirche

werner1955

wie kommen?
So wie bei den Fahrverboten in den 70 mit Außnahame Regelungen. Was damals ohne Digitalisierung Problem los geklappt hat. 

Vaddern

Ja Nee, is klar. Einem Verkehrsminister, dem man am Anfang erklären musste, was DB heißt und was öfftentlicher Nahverkehr ist und der sich am Anfang mit Händen und Füßen gegen alles gewehrt hat. 

FakeNews-Checker

Die  drei  Fragezeichen  sind  dafür  noch  zu  wenig.

gelassenbleiben

Nah- und Fernverkehr erleben "regelrechten Boom"

Das finde ich gut!

1 Antwort einblenden 1 Antwort ausblenden
R A D I O

Gegenüber 2019 lebten 2023 in Deutschland 1,5 Mio. Menschen mehr. Logisch, dass die Bahn mehr arme Menschen befördern muss - rund 2%. ich würde sagen, da hat sich nichts getan, Boom schon überhaupt nicht. 

werner1955

erleben "regelrechten Boom.
Sehr gut.  
Und was sagen die Politiker und "Streikrecht" ändern die unser Sicherheit und Wohlstand durch die notwendigen Arbeitskampf Ma´ßnahmen gefährdet sahen jetzt dazu? 

Hoffentlich wird dadurch der Verkehr auf den Straßen auch weniger. Dann kann sich mit meinem saubern kleien auch ohne Staus fahren. 

21 Antworten einblenden 21 Antworten ausblenden
derkleineBürger

Hoffentlich wird dadurch der Verkehr auf den Straßen auch weniger. Dann kann sich mit meinem saubern kleien auch ohne Staus fahren. 

->

Vielleicht...

...wenn die 4.000 maroden Autobahnbrücken wegen Renovierung/ Statikprobleme und Neuerrichtung gesperrt worden sind,gibt es sicherlich weniger Verkehr,aber kaum weniger Stau...

redfan96

Interessant, die anderen sollen also mit der Bahn fahren und auch die damit leider verbundenen Unannehmlichkeiten auf sich nehmen (D ist ja bedauernswerterweise nicht die Schweiz), damit SIE freie Fahrt für sich und Ihren „kleinen, sauberen Diesel“ haben.

werner1955

Ja. Jeder darf Bahn/ÖPNV fahren. Nicht alle können oder müssen. Ist ja noch in unserem Land so erlaubt. 

Sokrates

Denn er weiß nicht was er schreibt. Wenn man so eine egoistsiche Denkweise hat, der weiß wohl nicht, daß wir alle in er Lebensgemeinschaft leben! Ich hatte auch mal so einen älteren Mitbürger im Hause, einfach widerlich!

werner1955

egoistsiche Denkweise?

Gut das bei mir jeder das tun kann was er möchte. egoistsiche Denkweisen haben die die freien Menschen Ihre lebrnsweise aufzwingen wollen

.Einfach widerlich!

 

gelassenbleiben

„Dann kann sich mit meinem saubern kleien auch ohne Staus fahren.“

Haben Sie jetzt ein eAuto?

Wenn Sie auch den ÖPNV benutzen können die Berufsfahrer, die auf die Strassen angewiesen sind,  mit noch weniger Staus fahren

werner1955

Haben Sie jetzt ein eAuto?
Nein. Kann ich mir nicht erlauben. 
Mein sauberer kleiner ist 14 jahre und ich offe Ihn noch lange zu fahren. 

Mauersegler

"Mein sauberer kleiner ist 14 jahre"

Sie beherrschen den Orwell'schen Neusprech ziemlich gut. 

gelassenbleiben

Es gibt keinen sauberen Diesel, das ist ein Widerspruch in sich

rolato

Hoffentlich wird dadurch der Verkehr auf den Straßen auch weniger. Dann kann sich mit meinem saubern kleien auch ohne Staus fahren. 

Für Sie schon, nur stauen Sie vehrkehrswidrig den hinter Ihnen fahrenden Verkehr durch Untergeschwindigkeit auf-:)

werner1955

Es gibt die Pflicht angepasst, vorsichtig, defensiv, vorraus schaunend zu fahren. 
Von eine Pflicht 49 oder 99 Km/h im Ort oder auf der Landstraße zu fahren habe ich noch nichts lesen. 
Und auf der BAB mus ich mindesten 80 fahren können wenn nicht Witterung oder Verkehrslage etwas anders erfordern. 
 

Bauer Tom

"Dann kann sich mit meinem saubern kleien auch ohne Staus fahren."

 

Ihre Diesel Drecksschleuder als "sauber" zu verkaufen klingt fast ironisch.

werner1955

Sehe ich nicht so. Bei ca 5,5L/100KMh bin ich bestimmt besser als ein Diesel-Bus der mit ein paar Personen fährt. 

Zitat:
Gelenkbusse kommen auf 57,4 Liter Diesel pro 100 Kilometer, normale Eindecker auf 41,9 Liter.

Mauersegler

Schon bei einem mit lächerlichen 10 Personen besetzten Bus sind Sie also schlechter.

gelassenbleiben

Wenn dem so wäre, ich prüfe nicht Ihre oder die Bus-Verbrausdaten nach, lohnt sich der Bus also ab 8-10 Mitfahrern, falls Sie alleine fahren. Übrigens es gibt offizielle Statistiken und da schneiden Busse regelmäßig besser ab pro Personenkilometer

Jimi58

Hatte einen Golf 2 Turbodiesel. In den Papieren stand "besonders Schadstoffarm" und bekam dadurch Steuerermäßigung. Ich will damit sagen, die Lobbyisten in der Politik haben das sagen und wenn die jammern, wird subventioniert.

derpassagierhandeltrigoros

Ja wir brauchen kleine Autos. sie machen es richtig mit einem kleinem Kfz. Sodass mit der Bahn und kleinen Autos alles gut wird in Deutschland 

Streiken ist nicht gut 

werner1955

richtig mit einem kleinem Kfz.

Danke. Leider sind gerade die E-PKW schwer un dgroße Auto.. Und warum die alle mehr als 150 KW haben müsen versteh ich auch nicht. 

>>>Streiken ist nicht gut 
Richtig abe r allein die Schuld der AG. Hätten Sie sofort Teilhabe und Wok-Life wie jetzt abgeschlossen Angboten wären diese unnötig.  

gelassenbleiben

durschnittliche eAutos sind doppelt so gut im Vergleich zu Verbrennern bezüglich Klima und Umweltschutz, bei heutigem Strommix

werner1955

Und warum müssen die dann fast 3 Tonnem scheer sein und oft mehr als 150kw haben? 

saschamaus75

>> Und was sagen die Politiker und "Streikrecht" ändern die unser Sicherheit und Wohlstand

>> durch die notwendigen Arbeitskampf Ma´ßnahmen gefährdet sahen jetzt dazu? 

 

HÄÄ??? oO