Kommentare - Proteste im Iran: Offenbar Schüsse auf Demonstranten

21. November 2022 - 15:28 Uhr

Besonders in den Kurdengebieten des Iran halten die Proteste gegen die Staatsführung an. Augenzeugen berichten, dass dort Sicherheitskräfte das Feuer auf Zivilisten eröffnet hätten. Es sollen sich bürgerkriegsähnliche Szenen abgespielt haben.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@20:47 Uhr von saschamaus75

 

Was ist das schon wieder für ein Artikel? oO

> Offenbar Schüsse auf Demonstranten

und

> und sollen dort wahllos das Feuer auf Menschen

> eröffnet haben.

und

> Die Schilderungen aus den Kurdengebieten ließen

sich nicht unabhängig überprüfen

 

Also zusammengefaßt: Nichts genaues weiß man nicht, aber mal einen Artikel drüber schreiben? oO

Guter Journalismus sieht irgendwie anders aus. -.-

 

 

Dann fahren Sie in Gottes oder Allahs Namen hin, machen Sie sich selber ein Bild und berichten SIE hier. oOoO

@21:13 Uhr von teachers voice

Es gibt eine universelle Religionsfreiheit. Sowohl hier wie im Iran wie auf der gesamten Welt. Nachzulesen in der Charta der Vereinten Nationen. 

Im Iran als einem Islamischen Land der OIC (Origanisation of Islamic Countries) gilt die UN-Charta der Menschenrechte nicht, sondern die Kairoer Erklärung der Menschenrechte.

Unterschied.

 

Es geht hier also nicht entfernt darum, welche Religion hier besser oder schlechter oder liberaler oder illiberaler ist. Jeder glaubt an seine eigene Religion - sonst wäre es kein Glaube und auch keine Religion.

 

Im Iran gibt es aktuell nur eine Religion, die keine andere neben sich duldet. Wonder why.

 

Im Iran geht es also nicht um den Islam. Sondern darum, ob Religionsführer Menschen vorschreiben dürfen, was sie zu tun, zu glauben und zu lassen haben. 

 

Und diese "Erkenntnis" haben Sie woher?

@21:08 Uhr von Klausewitz

 

Wieviel Relevanz die Protest…

Wieviel Relevanz die Protest in der Bevlkerung haben erfahren wir leider nicht

 

"Wir" erfahren ziemlich viel, weil "wir" uns aus verschiedenen Quellen informieren.

Wenn man dagegen wie Sie offenbar absichtsgeleitet wegschaut, erfahren Sie nichts und dürfen bei dem bleiben, was sie gerne glauben wollen.

Wir können aus der Berichterstattung ablesen, dass die Protestwelle breite Schichten der Bevölkerung erfasst hat, also Frauen, Studenten, Arbeiter in Isfahan, Basaris in Teheran, Kurden im Nordwesten des Iran.

 

aha, sie waren dabei?

Da muss man nicht dabei sein,nur mit Menschen reden deren Verwandte und Freunde dort dafuer kaempfen das Sie mehr freiheit haben.

 

@21:15 Uhr von Der neue Blitzstandard

>> Sicher werden Sie jedem User hier - konkret und

>> sachlich - darlegen können, wo ich angeblich

>> "Errungenschaften des Grundgesetzes" verunglimpfe.

 

Ähh, DAS fängt evl. damit an, daß Sie die "Errungenschaften des Grundgesetzes" als "angeblich" verunglimpfen? oO

@21:13 Uhr von teachers voice

Und nein - das dürfen sie nicht. Siehe die UN-Charta der UN. Oder: s.o.

Machen sie aber. Alleine schon weil im Iran die "Karoer Erklärung der Menschenrechte" zählt. Nicht die UN-Charta.

 

Kurz: Wer auf die Argumentation und Unterdrückung der Mullahs im Iran mit einer Religionskritik antwortet, betreibt das gleiche Geschäft wie die Mullahs. Das Geschäft, welche Religion richtig oder falsch ist.

 

Das ist mal wieder grenzenlos dummes Zeug. Man stelle sich mal analog vor: wer mit Ideologiekritik auf de Rechtsextremismus reagiert, betreibt das gleiche Geschäft wie Neonazis.

Sind Sie noch bei Trost?

Und er bestreitet damit das universelle Prinzip der Religionsfreiheit. Und damit das allgemeine Prinzip der Freiheit jedes einzelnen Erdenbürgers.

Zum "universelle Prinzip der Religionsfreiheit" gehört es, dass man die jeweilige nicht kritsieren darf?

Logische Argumente zu formulieren, ist wohl nicht Ihr Fachgebiet, wie?

@21:20 Uhr von Charlys Vater

Wir haben genügend Kontroverse Themen im eigenen Lande.

Manchmal bekommt man das Gefühl die sollen durch solche Themen einfach übertüncht werden !

Ah ja, nun dann ist es ja gut, dass Sie kein Nachrichtenredakteur sind!

Unfähige EU, NATO

Saddam Hussein und Muammuar Al-Gadafi wurden für viel, sehr viel weniger von der NATO + Partner bestraft.

Ich finde und sehe der Iran (leider) wird immer weiter machen... rücksichtslos. 

Ablenken, Vernebeln, Desinformation

@21:20 Uhr von Charlys Vater

Wir haben genügend Kontroverse Themen im eigenen Lande.

Ja, und? Wird wegen der aktuellen Konflikte in einem der wichtigsten Länder des Nahen Osten an Berichten über kontroverse Themen im eigenen Lande gespart?

Manchmal bekommt man das Gefühl die sollen durch solche Themen einfach übertüncht werden !

Ah, eine vollendete Verschwörungstheorie. Wer könnte denn hier wieder nur am bösen Werke sein, gegen "das anständige Volk"? Und vor allem: wozu?

Ach ja, niemand zwingt Sie in diesem Ihrem eigenen Lande, sich ausschließlich über die Berichterstattung der öffentlich rechtlichen Medien zu informieren.

re @21:20 pxslo: Ausländer?

"Schöne persische, arabische, türkische Welt...außer Unterdrückung ist da leider nicht viel."

Ja, die deutsche Sichtweise: man sieht nur das was man sehen will. Und was sehen Ausländer in Deutschland? Soll ich anfangen?

 

Welche „Ausländer“ gibt es denn in Deutschland?

 

`@Am 21. November 2022 - 21:13 Uhr von teachers voice

 

Und er bestreitet damit das universelle Prinzip der Religionsfreiheit. Und damit das allgemeine Prinzip der Freiheit jedes einzelnen Erdenbürgers.

Zum "universelle Prinzip der Religionsfreiheit" gehört es, dass man die jeweilige nicht kritsieren darf?

Ich hoffe, Sie bringen als "teacher" einen solchen Unsinn nicht Ihren Schülern bei?!

@16:05 Uhr von fathaland slim

Im Gegensatz zu der peinlichen Armbindendisskussion der deutschen Nationalmannschaft, welche anscheinend aus Milchbubis besteht, haben diese Eier gezeigt.
 

Allen drei Absätzen Ihres Kommentars möchte ich aus ganzem Herzen zustimmen.

 

Ich bin ja meist Ihrer Meinung, Hier muss ich Ihnen widersprechen. Für einen Großteil der (diesmal) 26 deutschen Spieler wird es die einzige Chance in ihrem Leben sein, an einer WM teilzunehmen. Und das ist eindeutig das Traumziel jedes Spielers.   

An dieser unsäglichen Kapitänsbindengeschichte ist einzig die FIFA schuld und nicht die Spieler der europäischen Mannschaften, die die One love Binde tragen wollten.

Ich werde die Spiele der deutschen Mannschaft ohne schlechtes Gewissen ansehen. Und ich würde mich freuen wenn sie guten Fußball spielt und im Turnier sehr weit kommt.

 

@21:28 Uhr von jaja...

 

 

Weil ich für eine Kompetenz- und nicht Frauenquote bin ...?

...was Frauenrechte betrifft, ist jede Frau kompetenter als Sie...

Weil ich für die Wahlfreiheit von Mann und Frau bin, ihre beruflichen und privaten Lebensentscheidungen selber zu treffen ..?

...weil Chancengleichheit Sie einen Dreck interessiert.

 

Weil ich Frauen und Männern die gleichen Rechte einräume, wie es auch in unserem GG gefordert ist, "intteressiert mich Chancengleichheit einen Dreck"?

Das ist solch dummes Zeug.

Mal wieder jemand, der zwischenn Chancen - und Ergebnisgleichheit nicht unterscheiden kann.

 

 

@21:20 Uhr von pxslo

Ja, die deutsche Sichtweise: man sieht nur das was man sehen will. Und was sehen Ausländer in Deutschland? Soll ich anfangen?

Wenn ich mich kurz mal einmischen darf: hier geht's um das brutale Niederknüppeln eines berechtigten Aufstandes. Das ist weder eine "deutsche" noch "westliche" Sichtweise, sondern eine iranische. Die gehen dort nämlich auf die Strasse und haben keine Lust mehr auf Diktatur. Ich kenne aus genannten Regionen keine Demokratie und nur übelst wenig Menschenrechte.

@21:31 Uhr von wie-

Blicken wir also auf die Parallelen zwischen jenem Regime und den Markenzeichen der rechten Ecke in Mitteleuropa:

- Anti-"Gender"

- Anti-Feminismus

- Anti-Freiheitsrechte

- Pro Bekleidungsvorschriften für Frauen

- Anti-Gleichstellung von Frauen

- Religiös begründete Argumentationsketten

- Anti-US-Amerikanismus

- Antisemitismus

- Pro Autoritarismus, pro "starker Führer"

- Pro Patriarchat

- Offenheit für Korruption

- Pro Schießbefehle

- Pro Marginalisierung und Stigmatisierung, ...

 

Sie leiden unter eklatanter Begriffsverwirrung.

Es bliebt mir aber nicht die Zeit, diese aufzulösen.

Vielleicht das nächste Mal.

@21:32 Uhr von NieWiederAfd

Bitte bitte!

 Das Thema ist viel zu ernst als es den platten Provokationen eines Joaquín Blitz... Gold... vulgär... Multiple-Foristen zum kapern zu überlassen.

 Das haben die mutigen protestierenden Menschen im Iran nicht verdient.

 

gez. NieWiederB...

 

 

WIE WAHR!

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: