Kommentare - Proteste im Iran: Offenbar Schüsse auf Demonstranten

21. November 2022 - 15:28 Uhr

Besonders in den Kurdengebieten des Iran halten die Proteste gegen die Staatsführung an. Augenzeugen berichten, dass dort Sicherheitskräfte das Feuer auf Zivilisten eröffnet hätten. Es sollen sich bürgerkriegsähnliche Szenen abgespielt haben.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@17:09 Uhr von Der neue Goldstandard

Die nie ausreichend gelobte Frau Außenministerin hatte vor ein paar Wochen im Deutschen BT anlässlich einer aktuellen Stunde zum Thema Iran festgestellt: 

 

"Bei allem Respekt vor kulturellen und religiösen Unterschieden: Wenn die Polizei, wie es scheint, eine Frau zu Tode prügelt, weil sie aus Sicht der Sittenwärter ihr Kopftuch nicht richtig trägt, dann hat das nichts, aber auch gar nichts mit Religion oder Kultur zu tun. Dann ist das schlicht ein entsetzliches Verbrechen."

.

[...]

 

Hinweis an die Moderation:

 

Dieser Kommentar wurde wortwörtlich vom Foristen schon mehrfach gepostet, zuletzt am 8. Oktober um 9:59 Uhr noch unter seinem alten Usernamen Blitzgescheit. Da meines Wissens Spam laut Nutzungsbedingungen nicht erlaubt ist, bitte diesen Kommentar löschen.

 

Begründung: Spam ist m.E. nicht nur, wenn man die selben Texte mehrfach in einem Thread postet, sondern auch, wenn man die Texte wortgleich immer wieder in anderen Threads postet.

 

Danke für Ihr Verständnis.

 

@16:48 Uhr von fathaland slim

@16:06 Uhr von fathaland slim

 
Offenbar Schüsse auf Demonstranten
 
Sunniten gegen Schiiten, absolut unversöhnlich

 
Es geht hier nicht um Religion.

Um was dann?

 
Es lehnen sich Menschen gegen eine mörderische Diktatur auf, die ihnen jegliche Freiheitsrechte verweigert.
 
Ist das denn wirklich derart schwer zu verstehen?
 
 

Der Kopftuchzwang im Iran wurde in weiten Teilen des Landes sehr locker gehandhabt. Über 50% der Studenten sind weiblich.

.

So etwas registrieren Sie leider in Ihrer USA-Hörigkeit nicht, allerdings sind Sie nicht der Einzige, der hier im Forum mit Scheuklappen agiert.

@17:12 Uhr von fathaland slim

Selbstverstaendlich haben die Demonstranten buergerliche Rechte zu protestieren.

 

Im Iran gibt es dieses bürgerliche Recht nicht.

 

Da erhebt sich die philosophische Frage, ob dann irgendjemand das Recht hat, irgendwelche Rechte einzufordern, wenn Einfordern per se verboten ist. 

Mahsa Amini

 

Es war die  Kurdin Mahsa Amini, welche den Funken zu dieser Rebellion geliefert  hat. Ihre Verhaftung und ihr Tod waren der Auslöser, aber die explosive Stimmung war schon lange in der iranischen Jugend und insbesondere bei den unterdrückten Frauen vorhanden. Sie haben genug davon, sich ihre Lebensvorstellungen und die Art zu leben von alten, graubärtigen Moralheuchlern vorschreiben zu lassen.

Die Protestwelle kehrt an ihren Ursprungsort in den Kurdengebieten zurück, aber sie hat weite Teile des Irans erfasst. Die Iranerinnen, die ich kenne, stehen zu ihr. Wie auch nicht ?

 

 

@18:04 Uhr von harry_up

eigentlich immer als „Sicherheitskräfte“ bezeichnet??

 
 
Kommt drauf an, von welcher Seite man die betrachtet.

@16:55 Uhr von Bauer Tom

@16:26 Uhr von MehrheitsBürger

16:06 Uhr von fathaland slim @15:53 Uhr von Alter Brummbär  @Bauer Tom

Offenbar Schüsse auf Demonstranten

Sunniten gegen Schiiten, absolut unversöhnlich

 

Es geht hier nicht um Religion.

 

Es ging bei der besagten Demonstration in den Kurdengebieten natürlich nicht um Religion und auch nicht darum, die öffentliche "Ordnung" aufrecht zu erhalten. Es geht darum, dass die klerikale Diktatur des Iran mit brachialer Gewalt gegen die eigenen Bürger kämpft, um ihre Herrschaft gegen das eigene Volk durchzusetzen.

"Wer sich die Verbrüderung Putin-Raisi vor Augen führt, ist auch nicht verwundert, welche "Advokaten" sich zur Verteidigung der Vorgehensweise des iranischen Gewaltregimes einfinden."

Ich habe hier noch niemanden gesehen, der ein Advokat oder Verteidiger der Vorgehungsweise ist.

Dafuer sieht man aber umsomehr Foristen, die sich ein Urteil bilden, ohne alle Fakten zu kennen.

 

 

Gibt es irgendein Thema, zu dem Sie alle Fakten kennen? Wenn ja, welches und woher?

Folge der US-Politik: Beseitigung der Demokratie im Iran.

@16:57 Uhr von Oppenheim

Den demokratischen Präsidenten Mossadegh haben die USA gestürzt und durch den genehmen Diktator (Schah Reza Pahlewi) ersetzt. Als der zu eigenständig wurde, hat man den islamischen Mullah Khomeini aus Paris geholt.

Dessen Nachfolger passen - zu Recht - ebenfalls nicht mehr. Und da unterstützt man auch gewalttätige Demonstranten.

Immerhin gab es in den USA ein Papier, in dem die Bewaffnung von Demonstranten erwogen wurde.

Das würde dann natürlich einem Bürgerkrieg Vorschub leisten.

 

@16:57 Uhr von Raho59

...

Wir wissen nicht ob es sich bei denDemonstrationen um friedliche oder gewaltsame Proteste handelt.

Sollten Sie gewaltsam sein, ist es die Pflicht der Ordnungshueter fuer Sicherheit zu sorgen, oder?

 

Wir wissen nicht?

 

Sie erkennen wohl vor allem nicht, was im Iran gerade geschieht.

 

Interessant finde ich den Zuspruch, den das iranische Regime aus den Reihen der AfD bekommt. Interessant und bezeichnend.

 

 

.

.

Mit wenigen Klicks hätten Sie sich über die Haltung von Bundes- und Landespolitikern der AFD in den entsprechenden Parlamenten informieren können.

.

Da Sie dieses vermutlich auch getan haben, schreiben Sie hier offensichtlich die Unwahrheit.

Habe ich just eben gemacht und finde den Artikel in der Welt:

"AFD für mehr Handel mit dem Regime im Iran"

Also doch die Wahrheit?

.

.

Sie sollten meinen Kommentar aufmerksam lesen, versuchen zu verstehen und sich dann informieren.

Ich meine nämlich Reden im Bundestag und in Landesparlamenten. Ein Artikel in der Welt ist etwas wenig. Meinen Sie nicht auch?

@ 16:49 Uhr von Der neue Golds… <:> Feminismus ?

 

Irgendwie kommt mir das bekannt vor, wie Sie sich am Feminismus abarbeiten. Wie haben Sie sich denn an dem wundgerieben ? Im Iran ?

 

"Wie gut, dass ich kein "Feminist" westlicher Prägung bin!"

 

So wie sie gegen Frauen und den Feminismus anschreiben, sind Sie eher ein Incel welcher Prägung auch immer.

 

@16:41 Uhr von Bauer Tom

 

Wir wissen nicht ob es sich bei den Demonstrationen um friedliche oder gewaltsame Proteste handelt.

Sollten Sie gewaltsam sein, ist es die Pflicht der Ordnungshueter fuer Sicherheit zu sorgen, oder?

 

 

Das ist eine Diktatur-apologetische Haltung. "Demonstranten nehmem ihre bürgerlichen Rechte wahr und werden dafür als Zivilisten mit militärischen Mitteln niederkartätscht."

 

 

Selbstverstaendlich haben die Demonstranten buergerliche Rechte zu protestieren. Sie haben aber auch die Pflicht dies dann auch friedlich zu tun. Ob das so ist, wissen Sie aber nicht, oder?

 

 

Was glauben Sie, tun die Demonstranten Gewalttätiges, dass besagte Sicherheitskräfte einfach mal ungezielt hineinschießen?

 

Laut gegen die Obrigkeit protestieren - peng!

Fensterscheiben einschlagen - peng!

Haare abschneiden - peng!

Kopftuch zerreißen  - peng!

 

So in etwa?

 

Ihr Versuch, die Gewalt der Ordnungskräfte und damit des Regimes zu relativieren tut schon ziemlich weh.

 

@17:00 Uhr von fathaland slim

Interessant finde ich den Zuspruch, den das iranische Regime aus den Reihen der AfD bekommt. Interessant und bezeichnend.

 

 

.

.

Mit wenigen Klicks hätten Sie sich über die Haltung von Bundes- und Landespolitikern der AFD in den entsprechenden Parlamenten informieren können.

.

Da Sie dieses vermutlich auch getan haben, schreiben Sie hier offensichtlich die Unwahrheit.

 

Dazu nur dies:

Die AfD-Bundestagsabgeordnete Joana Cotar ist heute unter anderem auch wegen der Haltung signifikanter Teile der Partei zum Mullahregime aus ihr ausgetreten.

 

Wusste ich wahrscheinlich schon vor Ihnen (gibt auch Hörfunk), und weiter.

@17:00 Uhr von fathaland slim

Interessant finde ich den Zuspruch, den das iranische Regime aus den Reihen der AfD bekommt. Interessant und bezeichnend.

 

 

.

.

Mit wenigen Klicks hätten Sie sich über die Haltung von Bundes- und Landespolitikern der AFD in den entsprechenden Parlamenten informieren können.

.

Da Sie dieses vermutlich auch getan haben, schreiben Sie hier offensichtlich die Unwahrheit.

 

Dazu nur dies:

Die AfD-Bundestagsabgeordnete Joana Cotar ist heute unter anderem auch wegen der Haltung signifikanter Teile der Partei zum Mullahregime aus ihr ausgetreten.

 

Also wie immer von Ihnen nur Fake News und Verschwörungstheorien?

Von der AfD sind keine Aussagen bekannt, mit welchen dem Mullah-Regime zugesprochen wird.

 

 

@17:09 Uhr von Der neue Goldstandard

Die nie ausreichend gelobte Frau Außenministerin hatte vor ein paar Wochen

 

"... Wenn die Polizei, wie es scheint, eine Frau zu Tode prügelt, weil sie aus Sicht der Sittenwärter ihr Kopftuch nicht richtig trägt, dann hat das nichts, aber auch gar nichts mit Religion oder Kultur zu tun. Dann ist das schlicht ein entsetzliches Verbrechen."

.

Ich weiß, ich weiß, was soll ein  "tumber rechtspopulistischer Schreihals" wie ich schon davon wissen, aber kann mir jemand einmal erklären, warum  in der Islamischen Republik Iran, wo islamische Mullahs eine islamische Rechtslegung setzen, die Frauenunterdrückung unvermindert weiter geht und bisher noch kein Mullah erklärt hat, dass die Moralpolizei die politischen Vorgaben der Mullahs völlig falsch verstanden haben und dass der Fall Amini ein tragisches Versehen war?

 

 

Das mit dem "tumben rechtspopulistischen Schreihals" gefällt mir.

Selbsterkenntnis...

 

Und Sie stellen auch noch eine Frage, wo Sie's doch sonst immer so genau besser wissen.

 

WOW!

@16:41 Uhr von Bauer Tom

Selbstverstaendlich haben die Demonstranten buergerliche Rechte zu protestieren. Sie haben aber auch die Pflicht dies dann auch friedlich zu tun.

 

Auch in einem Regime, das sich keinen Deut um Bürgerrechte schert und weit davon entfernt ist, ein Rechtsstaat zu sein?

 

@17:14 Uhr von DerVaihinger

@16:06 Uhr von fathaland slim

 

Offenbar Schüsse auf Demonstranten

 

Sunniten gegen Schiiten, absolut unversöhnlich

 

Es geht hier nicht um Religion.

 

 

Aber auch.

Wer bringt solche Kleidervorschriften (vordergründig die Ursache des Aufstandes) hervor, wenn nicht die Religion.

 

Solche Kleidervorschriften werden von Menschen gemacht, nicht von der Religion.

 

Im Koran steht das jedenfalls nicht.

@17:16 Uhr von fathaland slim

 

 

Solange sich die Religionsvorstellungen der Mullahs zueigen machen und deren Anmaßung, den Koran richtig auszulegen, akzeptieren, wird man Ihnen Ihre Frage nicht beantworten können.

Mal wieder kein Sachargument, nur Schwurbeleien?

1. wie kommen Sie auf die Lüge, ich würde mir die Religionsvorstellungen der Mullahs zu eigen machen?

2. wenn die Mullahs den Koran totaaaal missverstanden haben: islamische Geistliche aus 57 islamischen Länder, sowie die muslimische Umma werden die Mullahs auf diesen "Faux pas" doch sicher schon hingewiesen haben, richtig?

@17:17 Uhr von artist22

Selbstverstaendlich haben die Demonstranten buergerliche Rechte zu protestieren.

 

Im Iran gibt es dieses bürgerliche Recht nicht.

 

ist ein weit verbreitetes Narrativ der 'GoldstandardAnmerkungen'.

Damit lässt sich nämlich jeder Unsinn 'verbrämen'.

Zu "doof", dass "Narrative", die ich oder andere User angeblich verbreiten, 1:1 von der Realität gedeckt sind, wie?

 

So was aber auch ...

@16:48 Uhr von fathaland slim

n Sunniten gegen Schiiten, absolut unversöhnlich
Es geht hier nicht um Religion.

Um was dann?

 

Es lehnen sich Menschen gegen eine mörderische Diktatur auf, die ihnen jegliche Freiheitsrechte verweigert.
 
Ist das denn wirklich derart schwer zu verstehen?

 

Der Forist weiß das sicher auch. Er zieht es nur vor, einen ideologischen Rahmen zu konstruieren.

 

@16:55 Uhr von Bauer Tom

 

16:06 Uhr von fathaland slim @15:53 Uhr von Alter Brummbär  @Bauer Tom

Offenbar 

.. 

 

 

Es ging bei dernstration in den Kurdengebieten natürlich nicht um Religion und auch nicht darum, die öffentliche "Ordnung" aufrecht zu erhalten. Es geht darum, dass die klerikale Diktatur des Iran mit brachialer Gewalt gegen die eigenen Bürger kämpft, um ihre Herrschaft gegen das eigene Volk durchzusetzen.

"Wer sich die Verbrüderung Putin-Raisi vor Augen führt, ist auch nicht verwundert, welche "Advokaten" sich zur Verteidigung der Vorgehensweise des iranischen Gewaltregimes einfinden."

 

 

Ich habe hier noch niemanden gesehen, der ein Advokat oder Verteidiger der Vorgehungsweise ist.

 

《 Dafuer sieht man aber umsomehr Foristen, die sich ein Urteil bilden, ohne alle Fakten zu kennen. 

 

 

 

 

Ach was.

Wer überhaupt kennt wovon auch nur annähernd alle Fakten?

 

So gesehen kann man die Kommentiermöglichkeit gleich abschaffen.

 

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

die Kommentarfunktion für diese Meldung wird vorübergehend geschlossen.

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, es geht bald weiter.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

15:50 Uhr von zomil

Den Kurden sollte der Westen helfen wenn er noch ein Funken Moral besitzt. Egal ob gegen die Türken, Iraner oder Syrer.

Hochachtung für die iranische Nationalmannschaft.

Im Gegensatz zu der peinlichen Armbindendisskussion der deutschen Nationalmannschaft welche Anscheinend aus Milchbubisbesteht haben diese Eier gezeigt.

+

Ihre Aussagen sind so was von zutreffend...

 

Wenn man selber nicht in die Situation kommen kann, sollte man mit Forderungen an Andere zurückhaltend sein. Aber jegliche Solidaritätsbekundungen unserer Profikicker zu was und wem bei welcher ungefährlichen Gelegenheit auch immer, dürfte mir nur noch wie Fliegengesumm in den Ohren vorkommen.

 

Meine zutiefst empfundene Sympathie für die Kämper*innen für ihre Freiheit und allerhöchsten Respekt vor und Glückwunsch zu ihrem Team. Mehr kann man zumindest im Fußball nicht gewinnen.

@18:12 Uhr von Kein Einstein

...

Wir wissen nicht ob es sich bei denDemonstrationen um friedliche oder gewaltsame Proteste handelt.

Sollten Sie gewaltsam sein, ist es die Pflicht der Ordnungshueter fuer Sicherheit zu sorgen, oder?

 

Wir wissen nicht?

 

Sie erkennen wohl vor allem nicht, was im Iran gerade geschieht.

 

Interessant finde ich den Zuspruch, den das iranische Regime aus den Reihen der AfD bekommt. Interessant und bezeichnend.

 

 

.

.

Mit wenigen Klicks hätten Sie sich über die Haltung von Bundes- und Landespolitikern der AFD in den entsprechenden Parlamenten informieren können.

.

Da Sie dieses vermutlich auch getan haben, schreiben Sie hier offensichtlich die Unwahrheit.

Habe ich just eben gemacht und finde den Artikel in der Welt:

"AFD für mehr Handel mit dem Regime im Iran"

A...

Nach dem heutigen Artikel zum Austritt der AFD Bundestagsabgeordneten Cotar aus Partei und Fraktion habe ich eigentlich genug Information.

Weil näher an und in der Sphäre dieser Partei kann man eigentlich nicht sein, oder?

@18:14 Uhr von Alexa d&#039;Auteuil

 

Irgendwie kommt mir das bekannt vor, wie Sie sich am Feminismus abarbeiten. Wie haben Sie sich denn an dem wundgerieben ? Im Iran ?

 

Nein.

Die intellektuelle Insuffizienz und moralische Degeneration von heutigen "Feministin_r_sin-*" kann hauptsächlich in Westeuropa beobachten.

Echte und mutige Feministinnen und Feministen kämpfen aktuell im Iran um Grundrechte von Frauen (und Männern).

 

"Wie gut, dass ich kein "Feminist" westlicher Prägung bin!"

 

So wie sie gegen Frauen und den Feminismus anschreiben, sind Sie eher ein Incel welcher Prägung auch immer.

 

Wenn man sich über den geistigen Unrat des heutigen "Feminismus" westlicher Prägungen lustig macht, ist man ein Incel?

Sie müssen eine dieser Verschwörungstheoretiker und Schwurblern sein, von denen die ganze Zeit die Rede ist, meine Liebe.

@18:32 Uhr von Der neue Goldstandard

Zu "doof", dass "Narrative", die ich oder andere User angeblich verbreiten, 1:1 von der Realität gedeckt sind, wie?

 

So was aber auch ...

von der "Realität gedeckte Narrative" verbreiten? Keine Sorge, den Vorwurf macht Ihnen keiner, widerlegen Sie ja hier auch penetrantenst.

So was aber auch ...

Goldstandard, so richtig blitzgescheit:
www.youtube.com/watch?v=RlN-595OOWg
lohnt sich auch komplett, 1:24 fürs "wesentliche"...

 

@17:27 Uhr von morgentau19

Frau Baerbock hat Recht: es ist ein Verbrechen. Aber sie verschließt die Augen, da (Frauenunterdrückung) für uns Westler ein Verbrechen ist. Im Islam ist Frauenunterdrückung Teil der Religion..

Sehen Sie?

Deswegen kann ich Grüne_r_s_in_* nicht ernst nehmen.

Mir als AfD-Wähler ist es zutiefst zuwider aus ideologischen Gründen die  Realität zu verdrehen, zu leugnen und nicht zur Kenntnis zu nehmen.

Menschen, die nicht in der Lage sind, die Realität nicht so zur Kenntnis zu nehmen, wie sie ist, kann ich nicht ernst nehmen. In keinem Fall sollten sie in einem aufgeklärten Land etwas zu Sagen haben.

17:32 Uhr von …

Der alte Standard

Es  bedarf eines islamischen Luthers!

+

Nach dieser Ihrer Überzeugung bedarf es eines deutschen Mannes der zudem auch noch Theologe ist und sich auch schon mal antisemitisch auslässt… Kann man noch mehr daneben liegen?

 

Die Iraner haben eine Hengameh Ghasiani, Schauspielerin

- und eine Katajun Riahi, Schauspielerin

- und eine taffe Fußball Nationalmannschaft mit ihrem Kapitän  Ehsan Hajisafi

und viele, viele andere Iraner*innen mehr, die ganz ohne religiöses Gedöns mutig für ihre selbstverständlichen Freiheitsrechte kämpfen und sich in höchste Gefahr begeben. Die sind mit ihrer Haltung und ihren eigenen Taten Ihren vorvorgestrigen Gedanken um sowas von voraus … wurscht, kopieren Sie einfach weiterhin Ihre Beiträge aus einer längst vergangenen Zeit und bieten uns die als Senf an.

@17:48 Uhr von fathaland slim

 

 

Wie gut, dass ich kein "Feminist" westlicher Prägung bin!

Feminismus kämpft für das freie Entscheidungsrecht einer jeden Frau. Für das Recht, ein Kopftuch oder kein Kopftuch zu tragen, je nachdem was sie will 

Im Westen haben Frauen bereits seit Jahrzehnten die gleichen Rechte wie Männer und können auch selbst darüber entscheiden, was sie tragen oder nicht. Insofern der Feminismus einer Alice Schweittzer hat ein "Problem": sie haben alle ihre Ziele erreicht.

Deswegen beschäftigen sich heutige "Feministin_r_s_in_*" eher mit den eigenen Komplexen oder suchen eine herbeiimaginiierte "patriarchale Unterdrückung" als Sündenbock für die eigenen Versäumnisse ins Feld zu führen.

Schöne persische, arabische, türkische Welt...

außer Unterdrückung ist da leider nicht viel. Und das seit vielen Jahrzehnten. Und nein - "der Westen" ist sicher nicht schuld daran. Bleibt zu hoffen, das daraus - anders als in den gescheiterten "arabischen Frühlingen" in Persien diesmal eine innerkulturelle Revolution stattfindet. "Bleibt zu hoffen" nicht für uns, sondern für alle Frauen und Kinder in der betroffenen Region selbst. Menschenrechte sind universell - auf dem gesamten Planeten. Völlig egal, welcher Hautfarbe oder Religion ein Mensch hat oder in welcher Gesellschaft und Kultur er oder sie aufwachsen muss.

re @18:12 krittkritt: Broken record

Immerhin gab es in den USA ein Papier, in dem die Bewaffnung von Demonstranten erwogen wurde.

Hört, hört... Es gab ein Papier...

 

Das würde dann natürlich einem Bürgerkrieg Vorschub leisten.

 

Na klar - und damit wäre auch mal wieder die Verantwortung geklärt. Schließlich haben die USA ja auch Erfahrung mit Bürgerkriegen...

Und der Iran natürlich überhaupt nicht. Kam immer aus den USA...

Im Ernst: Fällt Ihnen sonst wirklich nichts zu dem menschenverachtenden Regime und zu den aktuellen Vorgängen ein? Was sagen Sie denn zu den Kuhhändeln zwischen den Steinzeitfundamentalisten und dem russischen Oligarchenregime? Die arbeiten ja offensichtlich Hand in Hand. 

 

@18:30 Uhr von Der neue Goldstandard

Solange [Sie] sich die Religionsvorstellungen der Mullahs zueigen machen und deren Anmaßung, den Koran richtig auszulegen, akzeptieren, wird man Ihnen Ihre Frage nicht beantworten können.

Mal wieder kein Sachargument, nur Schwurbeleien?

...mal wieder Textverständnis verweigert?

1. wie kommen Sie auf die Lüge, ich würde mir die Religionsvorstellungen der Mullahs zu eigen machen?

...äh, weil Ihre Kommentare das nahelegen.
quasi
same, same, you know?

 

Dringend Hilfe notwendig

Erst zum Unterdrückung Andersdenkender, Frauen und Mädchen und jetzt die brutale Gewalt von Mullahs, Religionspolizei und Militär.

Wo bleibt die Hilfe des Auslands?
Bei der Ukraine klappt es doch!

@17:32 Uhr von Der neue Goldstandard

Es bedarf einer grundlegenden Reformation islamischer Glaubensvorstellungen.

Es bedarf eines islamischen Luthers!

Soso.

 

Aber verraten Sie mir doch bitte, welchen Einfluss Luther auf die katholische Kirche hatte. Oder die russisch-orthodoxe. 

re @16:48 Bernd Kevesligeti: Instrumentalisierung

 Westliche Kreise wollen die feministische Bewegung für ihre Zwecke benutzen.

Etwa für diese westliche Erfindung „Universale Menschenrechte“?

 

omg

Was ist das schon wieder für ein Artikel? oO

> Offenbar Schüsse auf Demonstranten

und

> und sollen dort wahllos das Feuer auf Menschen

> eröffnet haben.

und

> Die Schilderungen aus den Kurdengebieten ließen

sich nicht unabhängig überprüfen

 

Also zusammengefaßt: Nichts genaues weiß man nicht, aber mal einen Artikel drüber schreiben? oO

Guter Journalismus sieht irgendwie anders aus. -.-

@17:27 Uhr von morgentau19

Frau Baerbock hat Recht: es ist ein Verbrechen. Aber sie verschließt die Augen, da (Frauenunterdrückung) für uns Westler ein Verbrechen ist.

 

Seit wann etwa ist das so?

 

Im Islam ist Frauenunterdrückung Teil der Religion.

 

Wo stammt denn der Satz „Die Frau sei dem Manne untertan“ her?

@20:36 Uhr von Der neue Goldstandard

Im Westen haben Frauen bereits seit Jahrzehnten die gleichen Rechte wie Männer und können auch selbst darüber entscheiden, was sie tragen oder nicht. Insofern der Feminismus einer Alice Schweittzer hat ein "Problem": sie haben alle ihre Ziele erreicht.

Wer ist Alice Schweittzer?

@20:44 Uhr von Hansi2012

Erst zum Unterdrückung Andersdenkender, Frauen und Mädchen und jetzt die brutale Gewalt von Mullahs, Religionspolizei und Militär.

Wo bleibt die Hilfe des Auslands?
Bei der Ukraine klappt es doch!

 

Sie wollen jetzt wirklich den Überfall auf ein Land mit dem, was im Iran passiert, vergleichen?

@20:44 Uhr von fathaland slim

Es bedarf einer grundlegenden Reformation islamischer Glaubensvorstellungen.

Es bedarf eines islamischen Luthers!

Soso.

 

Aber verraten Sie mir doch bitte, welchen Einfluss Luther auf die katholische Kirche hatte. Oder die russisch-orthodoxe. 

Eine gegenseitig befruchtende ... und jetzt?

Was ist nun ihr Argument?

Dass Sie immer 10.000e Kommentare immer schreiben müssen, ohne auch einmal ein konkretes Sachargument anzuführen. 

Sie sind mir ja einer.

Populistische Goldstandards der rechten Ecke

@20:35 Uhr von Der neue Goldstandard

Menschen, die nicht in der Lage sind, die Realität nicht so zur Kenntnis zu nehmen, wie sie ist, kann ich nicht ernst nehmen.

Leider folgen die zahlreichen anständigen Mitmenschen, welche auf Ihre unsäglichen, mit bewusster Negierung aller Realität geplant provozierenden und polarisierenden Ergüsse immer inhaltsgleicher Beiträge reagieren (oder hier die gebührenfinanzierte Macht der Moderation haben), nicht Ihrem Vorbild. Denn, wie mittlerweile sattsam erwiesen, des Diskutieren wegens auf dem Boden der Realität sind Sie hier ja nicht aktiv. Ihnen geht's eher um Stören, Trollen, Ablenken, Empörungsökonomie, Triggern von billigen Emotionen.

In keinem Fall sollten sie in einem aufgeklärten Land etwas zu Sagen haben.

Tja, tatsächlich hier wohl eine klare Selbstoffenbarung von Ihnen angesichts Ihres permanent demonstrierten Unverständnisses bzw. Verunglimpfens der Errungenschaften des Grundgesetzes bzw. der ständigen Verhöhnung dieses Forums.

Amerikahörig?

Frage an den Kommentator "kein Einstein:" wie kommen Sie denn dazu dem Mitkommentator " fathaland slim" vorzuwerfen er wäre amerikahörig? Weil er sich für die weltweit geltenden Menschenrechte einsetzt? Weil er sich ablehnend gegen den Krieg Russlands stellt und weil sich nicht zu dem ziemlich Platten Antiamerikanismus hinreißen lässt, den hier nicht wenige propagieren?

Es geht hier um die unmenschliche Unterdrückung im Iran und den berechtigten Widerstand tdagegen. Da sollte doch jeder demokratisch gesinnt Mensch wissen auf welcher Seite er steht.

@20:43 Uhr von jaja...

 

1. wie kommen Sie auf die Lüge, ich würde mir die Religionsvorstellungen der Mullahs zu eigen machen?

...äh, weil Ihre Kommentare das nahelegen.
quasi
same, same, you know?

 

Weil ich für eine Kompetenz- und nicht Frauenquote bin ...?

Weil ich für die Wahlfreiheit von Mann und Frau bin, ihre beruflichen und privaten Lebensentscheidungen selber zu treffen ..?

... soll ich rückständige Wertvorstellungen von Steinzeitideologen aus Teheran teilen?

Dass mir als "Gegenargument" meist nur dummes Zeug entgegenbracht wird, ist bekannt. Soie scheißen aber den Vogel ab.

Aber kenn man von Ihnen ja: außer Lügen., Verschwörungstheorien und Fake News haben Sie eben nichts drauf.

@20:44 Uhr von Hansi2012

Erst zum Unterdrückung Andersdenkender, Frauen und Mädchen und jetzt die brutale Gewalt von Mullahs, Religionspolizei und Militär.

Wo bleibt die Hilfe des Auslands?
Bei der Ukraine klappt es doch!

 

->

Also man sollte Waffen an die Regierung  liefern,weil es gegen Kurden geht,so wie bei der Türkei ?

@20:51 Uhr von fathaland slim

Im Westen haben Frauen bereits seit Jahrzehnten die gleichen Rechte wie Männer und können auch selbst darüber entscheiden, was sie tragen oder nicht. Insofern der Feminismus einer Alice Schweittzer hat ein "Problem": sie haben alle ihre Ziele erreicht.

Wer ist Alice Schweittzer?

Lt. Google ein Sales Support Specialist aus der Schweiz. Na, ich meinte die Alice von der Emma, die immer so bissig guckt, als wäre ihr eine Laus über die Leber gelaufen.

@20:32 Uhr von Der neue Goldstandard

 

Irgendwie kommt mir das bekannt vor, wie Sie sich am Feminismus abarbeiten. Wie haben Sie sich denn an dem wundgerieben ? Im Iran ?

 

Nein.

...wo dann?

Die intellektuelle Insuffizienz und moralische Degeneration von heutigen "Feministin_r_sin-*" kann hauptsächlich in Westeuropa beobachten.

...Ihre eigene "intellektuelle Insuffizienz und moralische Degeneration" dokumentieren sie gerade.

Echte und mutige Feministinnen und Feministen kämpfen aktuell im Iran um Grundrechte von Frauen (und Männern).

 

"Wie gut, dass ich kein "Feminist" westlicher Prägung bin!"

 

So wie sie gegen Frauen und den Feminismus anschreiben, sind Sie eher ein Incel welcher Prägung auch immer.

 

Wenn man sich über den geistigen Unrat des heutigen "Feminismus" westlicher Prägungen lustig macht, ist man ein Incel?

...eine dieser Verschwörungstheoretiker und Schwurblern sein, von denen die ganze Zeit die Rede ist, meine Liebe.

Incel und rechtsextrem ist kein Widerspruch, aber das wissen Sie ja, mein lieber...

@16:35 Uhr von MehrheitsBürger

 

Wieviel Relevanz die Protest…

Wieviel Relevanz die Protest in der Bevlkerung haben erfahren wir leider nicht

 

"Wir" erfahren ziemlich viel, weil "wir" uns aus verschiedenen Quellen informieren.

Wenn man dagegen wie Sie offenbar absichtsgeleitet wegschaut, erfahren Sie nichts und dürfen bei dem bleiben, was sie gerne glauben wollen.

Wir können aus der Berichterstattung ablesen, dass die Protestwelle breite Schichten der Bevölkerung erfasst hat, also Frauen, Studenten, Arbeiter in Isfahan, Basaris in Teheran, Kurden im Nordwesten des Iran.

 

aha, sie waren dabei?

@20:47 Uhr von saschamaus75

omg

 

Was ist das schon wieder für ein Artikel? oO

> Offenbar Schüsse auf Demonstranten

und

> und sollen dort wahllos das Feuer auf Menschen

> eröffnet haben.

und

> Die Schilderungen aus den Kurdengebieten ließen

sich nicht unabhängig überprüfen

 

Also zusammengefaßt: Nichts genaues weiß man nicht, aber mal einen Artikel drüber schreiben? oO

Guter Journalismus sieht irgendwie anders aus. -.-

 

Sie meinen, man sollte aus Ländern, in denen die Pressearbeit massiv behindert wird, lieber nicht berichten?

 

Oder was wollen Sie zum Ausdruck bringen?

 

Für jemanden wie mich, der mit Exiliranern befreundet ist, ist Ihr Post ziemlich schwer zu ertragen.

15:50 Uhr von zomil

"Den Kurden sollte der Westen helfen wenn er noch ein Funken Moral besitzt. Egal ob gegen die Türken, Iraner oder Syrer."

Was verstehen Sie unter "den Kurden"? Etwa die PKK-Terrororganisation, die derzeit sehr erfolgreich von der Türkei bekämpft wird u. sich in Auflösung befindet?

Zur Info: die PKK wird sowohl von der EU wie auch von den USA als Terrororganisation angesehen. Die zu unterstützen dürfte also schwierig sein.

@20:58 Uhr von Der neue Goldstandard

Es bedarf einer grundlegenden Reformation islamischer Glaubensvorstellungen.

Es bedarf eines islamischen Luthers!

Soso.

 

Aber verraten Sie mir doch bitte, welchen Einfluss Luther auf die katholische Kirche hatte. Oder die russisch-orthodoxe. 

Eine gegenseitig befruchtende ... und jetzt?

Was ist nun ihr Argument?

 

Erklären Sie das mal dem Papst.

Oder dem Moskauer Patriarchen.

Dass Sie immer 10.000e Kommentare immer schreiben müssen, ohne auch einmal ein konkretes Sachargument anzuführen. 

Sie sind mir ja einer.

 

Gääähn...

@20:59 Uhr von wie-

@20:35 Uhr von Der neue Goldstandard

Menschen, die nicht in der Lage sind, die Realität nicht so zur Kenntnis zu nehmen, wie sie ist, kann ich nicht ernst nehmen.

Leider folgen die zahlreichen anständigen Mitmenschen, welche auf Ihre unsäglichen, mit bewusster Negierung aller Realität geplant provozierenden und polarisierenden Ergüsse immer inhaltsgleicher Beiträge reagieren (oder hier die gebührenfinanzierte Macht der Moderation haben), nicht Ihrem Vorbild. Denn, wie mittlerweile sattsam erwiesen, des Diskutieren wegens auf dem Boden der Realität sind Sie hier ja nicht aktiv. Ihnen geht's eher um Stören, Trollen, Ablenken, Empörungsökonomie, Triggern von billigen Emotionen.

 

Dann sollten Sie allen Menschen doch endlich mal auch erklären, inwiefern und in welchen ich angeblich die "Realität negiere". Dort, wo Frau Baerbock dies macht, habe ich Ihnen ja genannt.

Wenn Sie da nicht konkret werden, kann man Sie nicht ernst nehmen.

Aber nice try.

 

@20:47 Uhr von teachers voice

 Westliche Kreise wollen die feministische Bewegung für ihre Zwecke benutzen.

Etwa für diese westliche Erfindung „Universale Menschenrechte“?

 

 

 

Diesen Satz kann man dem Artikel von Ina Sembder "Alle wollen etwas anderes" entnehmen.

Und in der Tat, es wäre doch fatal, wenn eine Entwicklung kommen würde, die den Einsatz vieler, der Demonstranten, der Arbeiter in der Ölindustrie entwerten würde (ein neuer Schah etc.).

 

 

Mal wieder etwas Grundsätzliches

Es gibt eine universelle Religionsfreiheit. Sowohl hier wie im Iran wie auf der gesamten Welt. Nachzulesen in der Charta der Vereinten Nationen. 

Es geht hier also nicht entfernt darum, welche Religion hier besser oder schlechter oder liberaler oder illiberaler ist. Jeder glaubt an seine eigene Religion - sonst wäre es kein Glaube und auch keine Religion.

Im Iran geht es also nicht um den Islam. Sondern darum, ob Religionsführer Menschen vorschreiben dürfen, was sie zu tun, zu glauben und zu lassen haben. 

Und nein - das dürfen sie nicht. Siehe die UN-Charta der UN. Oder: s.o.

Kurz: Wer auf die Argumentation und Unterdrückung der Mullahs im Iran mit einer Religionskritik antwortet, betreibt das gleiche Geschäft wie die Mullahs. Das Geschäft, welche Religion richtig oder falsch ist.

Und er bestreitet damit das universelle Prinzip der Religionsfreiheit. Und damit das allgemeine Prinzip der Freiheit jedes einzelnen Erdenbürgers.

@20:59 Uhr von wie-

In keinem Fall sollten sie in einem aufgeklärten Land etwas zu Sagen haben.

Tja, tatsächlich hier wohl eine klare Selbstoffenbarung von Ihnen angesichts Ihres permanent demonstrierten Unverständnisses bzw. Verunglimpfens der Errungenschaften des Grundgesetzes bzw. der ständigen Verhöhnung dieses Forums.

 

Sicher werden Sie jedem User hier - konkret und sachlich - darlegen können, wo ich angeblich "Errungenschaften des Grundgesetzes" verunglimpfe.

Intelligente Menschen formulieren konkrete und sachlich überprüfbare Argumente.

Schwurbler stellen ständig Behauptungen auf, meist vage und allgemein, um sie ja nicht konkretisieren zu müssen.

Sie scheinen mir wohl zu den Letzteren zu gehören.

@20:58 Uhr von Der neue Goldstandard

 
Dass Sie immer 10.000e Kommentare immer schreiben müssen, ohne auch einmal ein konkretes Sachargument anzuführen. 

Sie sind mir ja einer.

...ach, ja...der Wald und die Bäume...
...können Sie Ihre Aussage auch mit Sachargumenten belegen?
Rethorische Frage, weil,
Sie sind mir ja keiner...

21:02 Uhr von derkleineBürger

"Also man sollte Waffen an die Regierung  liefern,weil es gegen Kurden geht,so wie bei der Türkei ?"

Die Türkei bekommt, anders als bspw. Ägypten oder die Emirate (Diktatur, Todesstrafe), schon seit Jahren keine Waffen mehr aus Deutschland, da Embargo.

Auf der anderen Seite will die Türkei auch nichts mehr u. braucht auch nichts mehr, da man mittlerweile alles selber herstellt u. sogar erfolgreich exportiert.

Wenn behaupten, dann bitte auch belegen

@21:01 Uhr von Der neue Goldstandard

Aber kenn man von Ihnen ja: außer Lügen., Verschwörungstheorien und Fake News haben Sie eben nichts drauf.

Ähm, Meister der Provokation: wenn Sie hier in's Persönliche abgleiten wollen, dann ergänzen Sie bitte doch noch jeweils einen Verweis auf eine Lüge, eine Verschwörungstheorie oder Fake News des von Ihnen kritisierten Nutzers, nur damit Ihr Beitrag nicht auf dem von Ihnen angeprangerten Niveau verharrt. Bitte mit klar themenbezogenen aktuellen Nachweisen aus seriösen Quellen als Sachgrund für Ihre pauschalisierenden Behauptungen, ok? Schaffen Sie doch sicherlich leicht.

re @21:01 Der neue Goldstandard: Na also

. Soie scheißen aber den Vogel ab.

 

Dieses Zitat von Ihnen selbst fasst Ihre Litaneien wunderbar zusammen!

 

@20:59 Uhr von wie-

Leider folgen die zahlreichen anständigen Mitmenschen, welche auf Ihre unsäglichen, mit bewusster Negierung aller Realität geplant provozierenden und polarisierenden Ergüsse immer inhaltsgleicher Beiträge reagieren (oder hier die gebührenfinanzierte Macht der Moderation haben), nicht Ihrem Vorbild. Denn, wie mittlerweile sattsam erwiesen, des Diskutieren wegens auf dem Boden der Realität sind Sie hier ja nicht aktiv. Ihnen geht's eher um Stören, Trollen, Ablenken, Empörungsökonomie, Triggern von billigen Emotionen.

 

Dass ich Viele hier möglicherweise störe, indem ich regelmäßig auf den groben Unfug hinweise, der hier verbreitet wird, kann ich nicht bestreiten.

Aber so ist es eben bei einer erwachsenen Diskussion: da kann man selten auf die Gefühle jener Rücksicht nehmen, denen man erklären muss, dass sie Unsinn erzählen. Sorry.

Jetzt würde noch fehlen, dass Sie erklärten, wo ich angeblich die "Realität negier". Dann könnte ich Ihren Kommentar ernst nehmen.

Genügend Kontroversen im Lande

Wir haben genügend Kontroverse Themen im eigenen Lande.

Manchmal bekommt man das Gefühl die sollen durch solche Themen einfach übertüncht werden !

 

@von Frankfurter Bürger

"Schöne persische, arabische, türkische Welt...außer Unterdrückung ist da leider nicht viel."

Ja, die deutsche Sichtweise: man sieht nur das was man sehen will. Und was sehen Ausländer in Deutschland? Soll ich anfangen?

ohne

Was wollen die Protestierer? Die Staatsmacht stürzen. Ob zu Recht oder Unrecht, können wir nur mutmaßen. Ich persönlich denke ersteres.

Was macht der iranische Staat? Schickt Militär, Sicherheitskräfte und Richter. Wie zu erwarten.

Holen wir uns also etwas Knabbergebäck und schauen interessiert aus der Ferne zu. Bald kennen wir den Gewinner. Und nein, es werden weder die Kurden noch die iranischen Frauen sein. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass es einen lachenden Dritten gibt, darüber redet man aber nicht so gerne. Aus historischer Verantwortung.

@21:12 Uhr von fathaland slim

Es bedarf einer grundlegenden Reformation islamischer Glaubensvorstellungen.

Es bedarf eines islamischen Luthers!

Soso.

 

Aber verraten Sie mir doch bitte, welchen Einfluss Luther auf die katholische Kirche hatte. Oder die russisch-orthodoxe. 

Eine gegenseitig befruchtende ... und jetzt?

Was ist nun ihr Argument?

 

Erklären Sie das mal dem Papst.

Oder dem Moskauer Patriarchen.

 

Mein Lieber, ich weiß immer noch nicht, worauf Sie mit Ihren Geschichten von annodunnemal hinaus wollen.

Newsflash!
Es geht um die Freiheitskämpfe in der islamischen Republik Iran.

Müssen Sie denn immer eine Themaverfehlung begehen?

@17:50 Uhr von fathaland slim

"Die Kurden wurden Erdogan von Donald Trump zum Fraß vorgeworfen."

In einem Satz so viele Unwahrheiten. Die Kurden machen nur 7% der syrischen Bevölkerung, kontrollieren heute aber fast 35% des Landes! Laut Amnesty betreibt die kurdisch-marxistische YPG schon seit Jahren ethnischen Säuberungen. Alles was nicht kurdisch spricht wird vertrieben. Also das mit dem "Fraß" kann ich so nicht stehen lassen.

@21:08 Uhr von fathaland slim

>> Oder was wollen Sie zum Ausdruck bringen?

 

Das Formulierungen wie "offenbar" und "sollen haben" nichts in einem ordentlich recherchierten Artikel zu suchen haben. -.-

@21:01 Uhr von Der neue Goldstandard

 

1. wie kommen Sie auf die Lüge, ich würde mir die Religionsvorstellungen der Mullahs zu eigen machen?

...äh, weil Ihre Kommentare das nahelegen.
quasi
same, same, you know?

 

Weil ich für eine Kompetenz- und nicht Frauenquote bin ...?

...was Frauenrechte betrifft, ist jede Frau kompetenter als Sie...

Weil ich für die Wahlfreiheit von Mann und Frau bin, ihre beruflichen und privaten Lebensentscheidungen selber zu treffen ..?

...weil Chancengleichheit Sie einen Dreck interessiert.

... soll ich rückständige Wertvorstellungen von Steinzeitideologen aus Teheran teilen?

...quasi die selbe Koran-Auslegung...

Dass mir als "Gegenargument" meist nur dummes Zeug entgegenbracht wird, ist bekannt. Soie scheißen aber den Vogel ab.

"Soie scheißen" sich selbst ins Knie...

Aber kenn man von Ihnen ja: außer Lügen., Verschwörungstheorien und Fake News haben Sie eben nichts drauf.

wow, welch Flut an Sachargumenten...so kennen wir unseren Joaquin, viele Namen, nichts dahinter.

@16:57 Uhr von Raho59

 

 

.

.

Mit wenigen Klicks hätten Sie sich über die Haltung von Bundes- und Landespolitikern der AFD in den entsprechenden Parlamenten informieren können.

.

Da Sie dieses vermutlich auch getan haben, schreiben Sie hier offensichtlich die Unwahrheit.

Habe ich just eben gemacht und finde den Artikel in der Welt:

"AFD für mehr Handel mit dem Regime im Iran"

Also doch die Wahrheit?

Was hat denn die Frage, ob man den Handel mit Iran ausweitet, mit der Frage zu tun, wie man zum Mullah-Regime in Teheran steht?

Man muss schon ziemlich blöde sein, um hier etwas Konkretes abzuleiten.

 

Fakt ist, dass die Mullahs mit Unterstützung der Linken 1979 sich an die Macht putschen konnten und die Linke mit dem politischen Islam schon seit Jahrzehnten eine Allianz gebildet haben und deswegen die massiven Menschenrechtsverletzungen im Iran seitdem relativiert.

Anamnese von Symptomen

Spannend, wie sich die Foristen der rechten Ecke mit großem rhetorischen Einsatz, gerne auf der persönlichen Ebene, gerne mittels der üblichen Methoden des Ablenkens, des Whataboutism, von alternativen Fakten sowie copy/paste bewährten Contents, dabei sind, die Diskussion möglichst weit entfernt von einer berechtigten Anklage des autokratischen, Menschenrechte missachtenden Regimes in Teheran zu halten.

Blicken wir also auf die Parallelen zwischen jenem Regime und den Markenzeichen der rechten Ecke in Mitteleuropa:

- Anti-"Gender"

- Anti-Feminismus

- Anti-Freiheitsrechte

- Pro Bekleidungsvorschriften für Frauen

- Anti-Gleichstellung von Frauen

- Religiös begründete Argumentationsketten

- Anti-US-Amerikanismus

- Antisemitismus

- Pro Autoritarismus, pro "starker Führer"

- Pro Patriarchat

- Offenheit für Korruption

- Pro Schießbefehle

- Pro Marginalisierung und Stigmatisierung, Ausgrenzung gesellschaftlicher Gruppen

- Kriminalisierung politischer Opponenten

- Pro Verschwörungstheorien

- Starke Opfermythen

Bitte bitte!  Das Thema ist…

Bitte bitte!

 Das Thema ist viel zu ernst als es den platten Provokationen eines Joaquín Blitz... Gold... vulgär... Multiple-Foristen zum kapern zu überlassen.

 Das haben die mutigen protestierenden Menschen im Iran nicht verdient.

 

gez. NieWiederB...

Ein Paar@21:05 Uhr von jaja...

>>>Incel und rechtsextrem ist kein Widerspruch....>>>

Das ist richtig, Incel und rechtsextrem, ist eine deutliche Kombi.

@16:06 Uhr von fathaland slim

Offenbar Schüsse auf Demonstranten

 

Sunniten gegen Schiiten, absolut unversöhnlich

 

Es geht hier nicht um Religion.

Können Sie uns einmal erklären, inwiefern es bei den Ausschreitungen in der islamischen Republik Iran, wo islamische Geistliche, sich an den islamischen religiösen Schriften orientierend, eine religiös begründete Gesetzgebung schaffen und exekutieren, und gegen welche nun die iranische Bevölkerung aufbegehrt, nicht um Religion geht?

Ich bin ganz Ohr!

Vorwarnung jedoch an Sie: hier würden Sie konkrete Sachargumente benötigen.

@21:03 Uhr von Der neue Goldstandard

 

Im Westen haben Frauen bereits seit Jahrzehnten die gleichen Rechte wie Männer und können auch selbst darüber entscheiden, was sie tragen oder nicht. Insofern der Feminismus einer Alice Schweittzer hat ein "Problem": sie haben alle ihre Ziele erreicht.

Wer ist Alice Schweittzer?

 

 

Lt. Google ein Sales Support Specialist aus der Schweiz. Na, ich meinte die Alice von der Emma, die immer so bissig guckt, als wäre ihr eine Laus über die Leber gelaufen.

 

 

Da gibt es in Ihrer Nähe eine Alice, bei der ich immer an Macbeth und an eine der 3 witches denke.

 

Gott, sind Sie heute wieder in Stänker-Hochform. 

Erbärmlich, wenn

...auf Kosten von Demonstrierenden, auf Kosten von erschossen Frauen und Männern im Iran, die gegen Unterdrückung und Unrecht der Mullahs aufstehen, tapfer für Ihre Rechte kämpfen... dann einigen hier wieder nur ihr altbekannter und verbramster US-Hass einfällt. Ganz erbärmlich. Meine Gedanken sind bei den Kämpferinnen für die Freiheit

Der sachliche Kern des Themas: in a nutshell

@21:13 Uhr von teachers voice

Es gibt eine universelle Religionsfreiheit. Sowohl hier wie im Iran wie auf der gesamten Welt. Nachzulesen in der Charta der Vereinten Nationen. 

Es geht hier also nicht entfernt darum, welche Religion hier besser oder schlechter oder liberaler oder illiberaler ist. Jeder glaubt an seine eigene Religion - sonst wäre es kein Glaube und auch keine Religion.

Im Iran geht es also nicht um den Islam. Sondern darum, ob Religionsführer Menschen vorschreiben dürfen, was sie zu tun, zu glauben und zu lassen haben. 

Und nein - das dürfen sie nicht. Siehe die UN-Charta der UN. Oder: s.o.

Kurz: Wer auf die Argumentation und Unterdrückung der Mullahs im Iran mit einer Religionskritik antwortet, betreibt das gleiche Geschäft wie die Mullahs. Das Geschäft, welche Religion richtig oder falsch ist.

Und er bestreitet damit das universelle Prinzip der Religionsfreiheit. Und damit das allgemeine Prinzip der Freiheit jedes einzelnen Erdenbürgers.

Völlig korrekte Analyse. Danke.

@15:54 Uhr von Bauer Tom

"eigentlich immer als „Sicherheitskräfte“ bezeichnet??"

Wir wissen nicht ob es sich bei den Demonstrationen um friedliche oder gewaltsame Proteste handelt.

Sollten Sie gewaltsam sein, ist es die Pflicht der Ordnungshueter fuer Sicherheit zu sorgen, oder?

 

Durch Totschießen der Menschen? Das meinen Sie doch hoffentlich nicht ernst, oder? 

re @21:13 Bernd Kevesligeti: Satzgefüge

 Westliche Kreise wollen die feministische Bewegung für ihre Zwecke benutzen.

Etwa für diese westliche Erfindung „Universale Menschenrechte“?

Diesen Satz kann man dem Artikel von Ina Sembder "Alle wollen etwas anderes" entnehmen.

Mein Satz stammt von mir...

 

Und in der Tat, es wäre doch fatal, wenn eine Entwicklung kommen würde, die den Einsatz vieler, der Demonstranten, der Arbeiter in der Ölindustrie entwerten würde (ein neuer Schah etc.).

 

Klar, da lässt man doch lieber die  Mullahs weiter morden. Ist es das, was Sie zu dem Unterdrückungsregime im Iran beitragen wollen?

Mir fällt da auch noch der Spruch von den 2 „Krähen“ ein, die einander nicht die Augen aushacken.

 

 

Darstellung: