Kommentare - Putin droht geringere Gaslieferung über Nord Stream 1 an

20. Juli 2022 - 08:11 Uhr

Russlands Präsident Putin hat mit einer Reduzierung russischer Erdgaslieferungen gedroht. Über Nord Stream 1 könnten womöglich nur noch etwa 33 Millionen Kubikmeter Gas pro Tag gepumpt werden. Die Verantwortung trage der Westen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Vielleicht sollte…

Vielleicht sollte Deutschland auf den sächsischen Ministerpräsidenten hören

Wir lassen uns nicht erpressen

Die Inbetriebnahme von Nordstream 2 ist indiskutabel.

Spätestens wenn die reparierte Turbine an Russland geliefert ist (wobei äußerst fraglich ist, ob sie für den Betrieb von Nordstream 1 überhaupt notwendig ist - Stichwort "Ersatz-Turbine" - dürfte Pinocchio aus Moskau andere Gründe finden müssen, nicht mehr liefern zu WOLLEN"

Politiker

Mir scheint, dass die Politiker und ihre Auftraggeber ses Grosskapitals keinerlei Rücksicht auf die Bevölkerung nehmen.

Der aktuelle (Wirtschafts-) Krieg ist nirgendwo im Sinne der Bevölkerung sondern nur im Sinne von Wirtschafts - Macht und Resourcen

Schuld sind immer die anderen :-)

Putin will nur das Nordstream2 geöffnet wird

dann kann er Nordstream1 mit Polen abschalten, als auch die durch die Ukraine.

Orban macht vorsorglich schon mal dich beim EU - Gasaustausch

Nur wenn die Ukraine Leitung dicht ist, kann er dann auch nicht erwarten, das er Gas aus der EU erhalten wird.

@08:20 Uhr von Parsec

Die Inbetriebnahme von Nordstream 2 ist indiskutabel.

Spätestens wenn die reparierte Turbine an Russland geliefert ist (wobei äußerst fraglich ist, ob sie für den Betrieb von Nordstream 1 überhaupt notwendig ist - Stichwort "Ersatz-Turbine" - dürfte Pinocchio aus Moskau andere Gründe finden müssen, nicht mehr liefern zu WOLLEN"

Zustimmung! 

Und gestern schrieb doch noch ein/e Forist*in, wie zuverlässig und treu doch Putin als Gaslieferant sei.

 

Nun ja. 

08:20 Uhr von Parsec   Das…

08:20 Uhr von Parsec

 

Das sich "der Westen/wir" nicht erpressen lassen, wäre auch mein Wunsch.

 

Aber....

 

 

 

Für wie dumm hält man uns…

Für wie dumm hält man uns eigentlich? Es ist wie im Tollhaus. Diese geheimnisvolle Turbine - wurde die  finanziert (sieht nicht billig aus...), konstruiert, gebaut, repariert und wird sie meinethalben nur "in Reserve" eingelagert, weil man eine hübsche, glänzende Dekoration vor dem Gazprom-Hauptgebäude brauchte?

 

@08:32 Uhr von Splaq

Die Inbetriebnahme von Nordstream 2 ist indiskutabel.

Spätestens wenn die reparierte Turbine an Russland geliefert ist (wobei äußerst fraglich ist, ob sie für den Betrieb von Nordstream 1 überhaupt notwendig ist - Stichwort "Ersatz-Turbine" - dürfte Pinocchio aus Moskau andere Gründe finden müssen, nicht mehr liefern zu WOLLEN"

Zustimmung! 

Und gestern schrieb doch noch ein/e Forist*in, wie zuverlässig und treu doch Putin als Gaslieferant sei.

 

Nun ja. 

Die entsprechenden Foristen werden wiederum Gründe pro Putin finden. Das ist mal sicher.

Merkels Geopolitik zeugte von Weitsicht

Russland wirtschaftlich gesehen in Europa mit einzubinden wäre wichtig gewesen. Stattdessen treibt Europa Russland in die Arme von China. Tolle Leistung.

Die USA befindet sich gedanklich immer noch im 19. Jahrhundert und das funktioniert im 21. Jahrhundert nicht mehr.

Die USA und Russland, der ewige Kampf wird heute auf dem Rücken der Europäer ausgetragen. Und wir Verbraucher sollen heute die Verantwortung für diese verfehlte Politik der ständigen Expansion der Nato und der EU gegen Osten tragen.

Nordstream2 von den USA gestoppt.

@08:20 Uhr von Parsec

Eben nicht von den Betreibern. Man sollte sich daran erinnern, wie es nicht der Bundeskanzler war, der in N.Y. einen Stopp verkündigte, sondern Biden. Also aus US-Sicht ein Projekt im Ausland, mit dem die USA nichts zu tun hatten!

>Die Inbetriebnahme von Nordstream 2 ist indiskutabel. ...<

 

Die Gesellschaft

wird im Moment einem enormen Stresstest unterzogen. Es ziehen nur noch Hiobsbotschaften durchs Land, die Preise für Lebensmittel, Strom, Gas, Öl, Holz und Baumaterialien schießen durch die Decke. Ein Teil der Bevölkerung  hat große Sorge bald Haus und Hof zu verlieren. Dadurch werden sogar äußerst robuste Naturen in psychisch belastete (und teils psychologisch behandlungsbedürftige) Bürger verwandelt. Der zweite Punkt ist die Spaltung der Gesellschaft. Sie schreitet weiter voran. Vor allem ist auffällig, dass jede Meinung, die nur minimal vom Mainstream abweicht, sofort in eine sehr negativ gekennzeichnete Schublade gesteckt und derjenige beschimpft, beleidigt und angefeindet wird. Die vielgepriesene Toleranz unserer Gesellschaft ist im Moment kaum mehr vorhanden. Das sollte vielleicht mal zum Nachdenken bewegen.

@08:21 Uhr von rjbhome

Mir scheint, dass die Politiker und ihre Auftraggeber ses Grosskapitals keinerlei Rücksicht auf die Bevölkerung nehmen.

Der aktuelle (Wirtschafts-) Krieg ist nirgendwo im Sinne der Bevölkerung sondern nur im Sinne von Wirtschafts - Macht und Resourcen

Das war nie anders, in keinem Jahrhundert, in keinem Krieg.

Es ging (fast) immer nur um Interessen und so ist es auch hier.

Echte diplomatische Bemühungen hinsichtlich eines Waffenstillstandes, auch des Westens, Fehlanzeige.

Das Selenskyj absolut unter der Fuchtel Washingtons steht und nur Washington entscheidet, ob es Frieden in der Ukraine gibt oder nicht, bestreitet ja niemand mehr ernsthaft.

Und da wir mit Brüssel und Berlin "gebriefte" Vertreter Europas und Deutschlands haben, die nur noch den Weg der totalen Eskalation kennen, brauchen wir uns auch nicht zu wundern, dass nun Russland dafür sorgen wird, dass WIR (die Bürger Europas, nicht unseren aggressiven Politiker) in eine existenzielle Krise geraten.

Europa vor dem schnellen Verfall !

@parsec

Wenn die Turbine nicht notwendig wäre würde es sie ja wohl nicht geben. Andererseits frage ich mich natürlich auch wie man die Gasmenge, die die Pipeline liefern kann, mit einer Turbine schaft. Immerhin geht es mit 200 bar in die Pipeline über mehr als 1000 km und am Ende mögen meinetwegen 10 bar ankommen. Vielleicht wird die Turbine ja auch gebraucht um Strom zu machen für eine ganze Serie von Verdichtern. Was weiss man schon von den Gegebenheiten vor Ort?

@08:36 Uhr von Raho59

Die Inbetriebnahme von Nordstream 2 ist indiskutabel.

Spätestens wenn die reparierte Turbine an Russland geliefert ist (wobei äußerst fraglich ist, ob sie für den Betrieb von Nordstream 1 überhaupt notwendig ist - Stichwort "Ersatz-Turbine" - dürfte Pinocchio aus Moskau andere Gründe finden müssen, nicht mehr liefern zu WOLLEN"

Zustimmung! 

Und gestern schrieb doch noch ein/e Forist*in, wie zuverlässig und treu doch Putin als Gaslieferant sei.

 

Nun ja. 

Die entsprechenden Foristen werden wiederum Gründe pro Putin finden. Das ist mal sicher.

Wieso immer nur schwarz und weiß? Alle Regierungen sind nicht immer ehrlich zu ihren Bürgern. Es wird verheimlicht und zurechtgebogen. Wahrscheinlich steckt in jeder Aussage, egal von welcher, ein Fünkchen Wahrheit und eine Lüge. Ein durchweg ehrlicher Politiker ist wahrscheinlich so selten wie ein Einhorn.

@08:21 Uhr von rjbhome

Mir scheint, dass die Politiker und ihre Auftraggeber ses Grosskapitals keinerlei Rücksicht auf die Bevölkerung nehmen.

Der aktuelle (Wirtschafts-) Krieg ist nirgendwo im Sinne der Bevölkerung sondern nur im Sinne von Wirtschafts - Macht und Resourcen

—- Jeder darf gegen eine Gewaltherrschaft vorgehen, der da auch die Möglichkeit hat. Die Russen werden eingesperrt wenn sie was tun und die Ukrainer werden ermordet von den russischen Invasoren.——

@08:33 Uhr von ich1961

08:20 Uhr von Parsec

 

Das sich "der Westen/wir" nicht erpressen lassen, wäre auch mein Wunsch.

 

Aber....

warte halt mal ab bis zum winter. bis dahin werden unsere grössenwahnsinnigen politikdarsteller unsere wirtschaft kaputtgemacht haben. spätestenz dann kriechen sie auf knien nach russland und betteln ums gas

 

 

 

@08:20 Uhr von Parsec

Die Inbetriebnahme von Nordstream 2 ist indiskutabel.

Spätestens wenn die reparierte Turbine an Russland geliefert ist (wobei äußerst fraglich ist, ob sie für den Betrieb von Nordstream 1 überhaupt notwendig ist - Stichwort "Ersatz-Turbine" - dürfte Pinocchio aus Moskau andere Gründe finden müssen, nicht mehr liefern zu WOLLEN"

Deutschland liefert Waffen an die Feinde Rußlands, finanziert die Feinde Rußlands und sanktioniert das Reservoir Rußland. Da wundere ich mich, daß Rußland überhaupt noch Gas liefert.

@08:21 Uhr von rjbhome

Mir scheint, dass die Politiker und ihre Auftraggeber ses Grosskapitals keinerlei Rücksicht auf die Bevölkerung nehmen.

Der aktuelle (Wirtschafts-) Krieg ist nirgendwo im Sinne der Bevölkerung sondern nur im Sinne von Wirtschafts - Macht und Resourcen

Wirtschaftskrieg? Zunächst einmal ist es ein brutaler Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine, der die völkerrechtswidrige Annexion der Krim 2014 fortsetzt mit dem Ziel, die Ukraine zu vernichten. Putins Oligarchensystem schreckt nicht vor Morden an der Zivilbevölkerung zurück, genausowenig wie vor der Zerstörung der Infrastruktur von Kliniken, Verkehrswegen,  Kaufhäusern, Kultureinrichtungen und Landwirtschaft. Und perverserweise nennt die Kreml- und Dumapropaganda das noch 'Befreiung der russischen Brüder und Schwestern'. Weil militärische Erfolge der mit ahnungslosen jungen Männern zusammengeschusterten russischen Truppe ausbleiben, zettelt putin auch einen Wirtschaftskrieg an (Gas, Weizen). So stimmt's.

 

gez. NieWiederAfd 
 

 

Offenbar wird Gazprom weiter liefern

Aus den von mir gestern bereits erwähnten Gründen. 
 

Jetzt wäre es wichtig Vorschläge wie die des sächsischen Ministerpräsidenten aufzugreifen, der zu recht darauf hinwies, dass Deutschland die Rohstoffe aus Russland weiter benötigt. Der Vertrag mit Gazprom geht bis 2030. Will man so lange keine Kontakte mehr mit Moskau pflegen ? 

@08:36 Uhr von Raho59

Die Inbetriebnahme von Nordstream 2 ist indiskutabel.

Spätestens wenn die reparierte Turbine an Russland geliefert ist (wobei äußerst fraglich ist, ob sie für den Betrieb von Nordstream 1 überhaupt notwendig ist - Stichwort "Ersatz-Turbine" - dürfte Pinocchio aus Moskau andere Gründe finden müssen, nicht mehr liefern zu WOLLEN"

Zustimmung! 

Und gestern schrieb doch noch ein/e Forist*in, wie zuverlässig und treu doch Putin als Gaslieferant sei.

 

Nun ja. 

Die entsprechenden Foristen werden wiederum Gründe pro Putin finden. Das ist mal sicher.

Kein Wunder, drängt sich doch der Verdacht auf, dass hier einige auf der RT-Gehaltsliste stehen. 

Eine derart offene Parteinahme für die Z-Faschisten verbietet sich für jeden vernünftigen Menschen von selbst. 

Erwartungen

Was hat die EU denn erwartet?

Immer wieder werden neue Sanktionen gegen Russland ausgesprochen, jedoch selbst möchte man sich die vorteilhaften "Rosinen" herauspicken.

Den hochgelobten (sowie bezahlten) Politker hätte doch schon längst einmal ins Auge fallen müssen, dass es nicht gerade von Vorteil ist, nur von einem Lieferanten abhängig zu sein. Dadurch begibt man sich in genau diese Erpressbarkeit, wie es Putin nun vollführt.

Ausbaden werden wir Bürger dieses Dilemma mal wieder. 

Putin kennt nur noch Gewalt

Der russische Kriegstreiber kennt nur noch Begriffe wie Drohung und Vergeltung, aber wenn erst einmal Aserbaidschan als Alternative zur Gaslieferung Fahrt aufnimmt, kann Nordstream 1 ganz eingestellt werden. Es braucht eine Spezialoperation, um Putin aus dem Amt zu entfernen.

Zukunft

Ich sage hier mal die Zukunft vorraus. Das Gas wird erst reduziert, dann ganz gestoppt.

Was dann?

Die EU wird einknicken wie ein Streichholz und sämtliche Sanktionen zurücknehmen. Dafür wird man als Begründung angeben: "Wir können doch nicht die Kranken, die Alten und die Kinder frieren lassen!!!"

Und das ist das Ende vo Lied.

@08:21 Uhr von rjbhome

Mir scheint, dass die Politiker und ihre Auftraggeber ses Grosskapitals keinerlei Rücksicht auf die Bevölkerung nehmen.

Der aktuelle (Wirtschafts-) Krieg ist nirgendwo im Sinne der Bevölkerung sondern nur im Sinne von Wirtschafts - Macht und Resourcen

Das sehe ich wie Sie. 
Putin sitzt am längeren Hebel und das müssten vdL, Habeck und Scholz etc. erkannt haben.

Wir werden die Speicher unter diesen Umständen noch nicht einmal zu 90 % füllen können. Und selbst das reicht ja offensichtlich nur für 2,5 Monate.

Schon bald wird sich das Tauziehen zwischen Industrie, Privathaushalten etc. verschärfen - die Lobbyisten werden bereits fleißig gewesen sein.

Ganz im Sinne Putins, mit dem Ziel, den sozialen Frieden im D und der EU zu torpedieren.

@08:37 Uhr von Alexander K.

Russland wirtschaftlich gesehen in Europa mit einzubinden wäre wichtig gewesen. Stattdessen treibt Europa Russland in die Arme von China. Tolle Leistung.

Die USA befindet sich gedanklich immer noch im 19. Jahrhundert und das funktioniert im 21. Jahrhundert nicht mehr.

Die USA und Russland, der ewige Kampf wird heute auf dem Rücken der Europäer ausgetragen. Und wir Verbraucher sollen heute die Verantwortung für diese verfehlte Politik der ständigen Expansion der Nato und der EU gegen Osten tragen.

Wenn es nicht leicht fällt, aber ich stimme ihnen mittlerweile wirklich zu.

@08:20 Uhr von Parsec

 

Spätestens wenn die reparierte Turbine an Russland geliefert ist (wobei äußerst fraglich ist, ob sie für den Betrieb von Nordstream 1 überhaupt notwendig ist - Stichwort "Ersatz-Turbine" - dürfte Pinocchio aus Moskau andere Gründe finden müssen, nicht mehr liefern zu WOLLEN".

 

Ist die Geisterturbine heimgekehrt ins Reich der Finsternis, wird ein anderes Märchen geboren. Doc Gazprom wird diagnostizieren, die Unfreundlichen Kanadier haben die Turbine nicht gewartet, sondern kaputt operiert.

 

Wladimir ist die am meisten miese Besetzung der Rolle von Pinocchio, seit es Horrorfilme gibt.

 

Drohung?

Dass Putin mit einer Gasdrosselung "droht", kann ich nicht erkennen.

Vielmehr scheint man wieder einmal dem russischen Präsidenten vorab die Schuld zuschieben zu wollen.

Dabei ist doch einleuchtend, dass Nordstream1 nicht im vollen Umfang Gas liefern kann, wenn die reparierte Turbine nicht zurückgegeben und wieder eingebaut wird.

Aber da hat sich der Westen selbst mit seinen Sanktionen ins Bein geschossen und obendrein bis auf die Knochen blamiert.

Das Angebot Putins, man könne ersatzweise auch über Nordstream 2 Gas liefern, sehe ich hingegen als eine großzügige Geste.

Das könnte uns tatsächlich aus der Patsche helfen - wenn unsere Politiker nicht so verbohrt wären.

 

Ministerium für Wahrheit

Der eine oder andere wird vielleicht den Roman "1984" von George Orwell kennen. Dort gibt es ein Ministerium für Wahrheit, welches ununterbrochen damit beschäftigt ist die Geschichte, aber auch aktuelle Nachrichten zu fälschen.

Das derzeitige Russland hat etwas Gleichartiges. Ständig überlegt man sich dort mit aller Kreativität alternative Fakten und wie man den westlichen Staaten eins reinwürgen kann. Da ist also eine Turbine in Wartung und schon behauptet man, es liegt genau an dieser fehlenden Turbine, dass man die Gasmenge drosseln muss. Es wird also angeblich ein wichtiges Ersatzteil ins Ausland gesendet ohne weitere technischen Redundanzen zu haben?

Ich bin der Meinung, dass die Turbine zügig geliefert werden sollte, einfach nur um das Argument zu entkräften.

 

@08:41 Uhr von spax-plywood

Wenn die Turbine nicht notwendig wäre würde es sie ja wohl nicht geben. Andererseits frage ich mich natürlich auch wie man die Gasmenge, die die Pipeline liefern kann, mit einer Turbine schaft. Immerhin geht es mit 200 bar in die Pipeline über mehr als 1000 km und am Ende mögen meinetwegen 10 bar ankommen. Vielleicht wird die Turbine ja auch gebraucht um Strom zu machen für eine ganze Serie von Verdichtern. Was weiss man schon von den Gegebenheiten vor Ort?

Es wäre gut, wenn diese Turbine endlich in Russland ankommen und eingebaut werden würde. Dann wüsste man endlich, woran man ist.

Politik auf Kindergarten-Niveau, frei nach

dem Motto : Nimmst du mir im Sandkasten durch Sanktionen das eine Förmchen nehme ich dir auf gleicher Basis jenes Förmchen. Und am Ende haut und bearbeitet man sich mit den Schäufelchen.

Wann werden die Politiker auf beiden Seiten endlich erwachsen und handeln verantwortungsbewusst.

@08:15 Uhr von Klausewitz

Vielleicht sollte Deutschland auf den sächsischen Ministerpräsidenten hören

 

Dass bekennenden Putinanhängern und auch den Trollen dieser absurde Vorschlag des sächsischen MP gefällt, überrascht niemanden. Die FAZ kommentiert das treffend: "Ein Einfrieren böte Putin die perfekte Gelegenheit, seine Truppen neu zu ordnen, seine bisherigen Eroberungen zu arrondieren und seine Gewaltherrschaft zu festigen. Mehr geht nicht." 
Mehr gibt's dazu nicht zu sagen, trotz des 

   Applauses

   frenetischer   

   Dumahöriger. 
Den kann und sollte man geflissentlich übergehen.

 

gez. NieWiederAfd 

 

@08:36 Uhr von Zuschauer49

Für wie dumm hält man uns eigentlich? Es ist wie im Tollhaus. Diese geheimnisvolle Turbine - wurde die  finanziert (sieht nicht billig aus...), konstruiert, gebaut, repariert und wird sie meinethalben nur "in Reserve" eingelagert, weil man eine hübsche, glänzende Dekoration vor dem Gazprom-Hauptgebäude brauchte?

 

.

Wen meinen Sie mit "man"?
Putin und Co.? Oder unsere Regierung? Die EU?

Weil letzte Woche hatten Sie mir noch folgendes geschrieben, anscheinend in der Annahme, wir würden Putin beim Gas sanktionieren, und er wäre unschuldig:

Zuschauer49: ...aber wie man das zusammenfassen kann, "dass Putin uns den Gashahn abgedreht hat", ist mir noch nicht ganz klar.

 

 

 

@08:32 Uhr von Splaq

Die Inbetriebnahme von Nordstream 2 ist indiskutabel.

Spätestens wenn die reparierte Turbine an Russland geliefert ist (wobei äußerst fraglich ist, ob sie für den Betrieb von Nordstream 1 überhaupt notwendig ist - Stichwort "Ersatz-Turbine" - dürfte Pinocchio aus Moskau andere Gründe finden müssen, nicht mehr liefern zu WOLLEN"

Zustimmung! 

Und gestern schrieb doch noch ein/e Forist*in, wie zuverlässig und treu doch Putin als Gaslieferant sei.

 

Nun ja. 

Im Artikel steht doch: 00:34Uhr: Der russische Gaskonzern Gazprom wird laut Russlands Präsident Wladimir Putin seine Verpflichtungen "in vollem Umfang" erfüllen.

Absolut zuverlässiger Lieferant. Die einzigen Probleme bereiten uns unsere eigenen Sanktionen. Aber das können wir den Russen doch nicht vorwerfen!

Die Leitung durch Polen erhält Gas aus deutschen Speichern.

@08:24 Uhr von Karl Klammer

- Unsere Energiefirmen verdienen viel Geld damit, russisches Gas aus deutschen Speichern im Umkehrfluss durch diese Pipeline nach Polen zu schicken.

- Die Ukraine verdient immer noch Geld damit, dass Gas durch eine Pipeline gepumpt wird. 

Putin will nur das Nordstream2 geöffnet wird

dann kann er Nordstream1 mit Polen abschalten, als auch die durch die Ukraine.

Orban macht vorsorglich schon mal dich beim EU - Gasaustausch

Nur wenn die Ukraine Leitung dicht ist, kann er dann auch nicht erwarten, das er Gas aus der EU erhalten wird.

 

@08:45 Uhr von Möbius

Aus den von mir gestern bereits erwähnten Gründen. 
 

Jetzt wäre es wichtig Vorschläge wie die des sächsischen Ministerpräsidenten aufzugreifen, der zu recht darauf hinwies, dass Deutschland die Rohstoffe aus Russland weiter benötigt. Der Vertrag mit Gazprom geht bis 2030. Will man so lange keine Kontakte mehr mit Moskau pflegen ? 

Das frage ich mich auch. Russland ist ein so großes, ressourcenreiches Land. Das kann mit nicht einfach aus der weltweiten Versorgung (Stichwort Globalisierung) von heute auf morgen herausstreichen.

08:36 Uhr von Zuschauer49   …

08:36 Uhr von Zuschauer49

 

//Für wie dumm hält man uns eigentlich?//

 

Wer hält Sie für dumm? Oder warum haben Sie das Gefühl?

 

//Es ist wie im Tollhaus.//

 

Wo? (Im Kreml - dann lautet meine Anwort eindeutig :ja)

 

//Diese geheimnisvolle Turbine - wurde die  finanziert (sieht nicht billig aus...), konstruiert, gebaut, repariert und wird sie meinethalben nur "in Reserve" eingelagert, weil man eine hübsche, glänzende Dekoration vor dem Gazprom-Hauptgebäude brauchte?//

 

Lesen Sie den Thread von gestern nach, da hat ein User das erklärt.

 

Zu Ihrem Kommentar von gestern 21:56 Uhr habe ich noch eine Anmerkung:

CO3 = Kohlenstofftrioxid 

 

Zu dem Kommentar 21:13 hätte ich noch einiges zu sagen, beschränke mich aber auf eine Frage: Deutschland gehört Ihnen?

 

 

@08:36 Uhr von Zuschauer49

Für wie dumm hält man uns eigentlich? Es ist wie im Tollhaus. Diese geheimnisvolle Turbine - wurde die  finanziert (sieht nicht billig aus...), konstruiert, gebaut, repariert und wird sie meinethalben nur "in Reserve" eingelagert, weil man eine hübsche, glänzende Dekoration vor dem Gazprom-Hauptgebäude brauchte?

 

Bei einer solchen Anlage hat man stets eine Reserve stehen! Alles andere wäre verantwortungslos. Und das wird in deren Vorschriften auch niedergeschrieben sein.

Verantwortlich für das Dilemma ist nicht Russland, sondern unsere eigenen Sanktionen!

Reduzierte Gaslieferungen

Putin droht weiter die Gaslieferungen zu reduzieren. Möchte auf der anderen Seite, dass Nordstraem2 geöffnet wird. 

Nun liegt es an der deutschen Regierung was gemacht wird, frieren oder nicht? Natürlich ist das Erpressung und man weiß was er im Schilde führt. Aber es ist im Moment hipp zu sagen, wir tun das alles für unsere Freunde in der Ukraine. Gott bewahre, aber was ist wenn die Ukraine den Kampf verliert?

Zur Info ich bin kein Putin Befürworter, bin Besitzer eines roten Passes mit weißem Kreuz!

@08:44 Uhr von Udo

Die Inbetriebnahme von Nordstream 2 ist indiskutabel.

Spätestens wenn die reparierte Turbine an Russland geliefert ist (wobei äußerst fraglich ist, ob sie für den Betrieb von Nordstream 1 überhaupt notwendig ist - Stichwort "Ersatz-Turbine" - dürfte Pinocchio aus Moskau andere Gründe finden müssen, nicht mehr liefern zu WOLLEN"

Deutschland liefert Waffen an die Feinde Rußlands, finanziert die Feinde Rußlands und sanktioniert das Reservoir Rußland. Da wundere ich mich, daß Rußland überhaupt noch Gas liefert.

—- Russland hat doch nichts anderes als Gas, Öl, Kohle, Gold womit es Einnahmen generieren kann. ——-

Noch ist der  Sommer heiß…

Noch ist der  Sommer heiß. Aber Herbst und Winter werden die Befürworter der Rußlandsanktionen auf den Boden der Realitäten bringen.

@08:44 Uhr von Udo

Die Inbetriebnahme von Nordstream 2 ist indiskutabel.

Spätestens wenn die reparierte Turbine an Russland geliefert ist (wobei äußerst fraglich ist, ob sie für den Betrieb von Nordstream 1 überhaupt notwendig ist - Stichwort "Ersatz-Turbine" - dürfte Pinocchio aus Moskau andere Gründe finden müssen, nicht mehr liefern zu WOLLEN"

Deutschland liefert Waffen an die Feinde Rußlands, finanziert die Feinde Rußlands und sanktioniert das Reservoir Rußland. Da wundere ich mich, daß Rußland überhaupt noch Gas liefert.

Das finde ich auch. Vor allem ist es aus russischer Sicht fahrlässig gegenüber dem eigenen Militär. Ein Gasstop für Europa wurde Europa schwächen, wirtschaftlich fast runieren. Damit natürlich die Verteidigungsfähigkeit der Ukraine verringern. Somit gäbe es weniger Widerstand und geringere Verluste für die russischen Truppen.

Standhaft bleiben

So wie Herr Putin reagiert, zeigt es mir, dass die Sanktionen doch recht wirksam sind. Die EU/NATO sollte unbedingt standhaft bleiben, die Bürger informieren, die Bürger vorbereiten, die Bürger motivieren, die Bürger einen. Und keinen Millimeter vor Russland zurückweichen. 

Früher (besser) oder später (weniger gut) wird Russland diesen Krieg nicht mehr finanzieren können, und je mehr Leichensäcke ins Land zurückkehren, desto mehr wird auch die Zustimmung innerhalb Russlands sinken. 

Wir müssen nur durchhalten!

In der jetzigen Situation…

In der jetzigen Situation sind Begriffe wie "Zuverlässiglkeit" unangebracht.

 

Wir pumpen Millionen Euro in Form von Geld und Waffen in die Ukraine, da ist es nur folgerichtig, dass das Gas als Sanktion RU gegen uns eingesetzt wird.

 

Natürlich will Putin uns auch vorführen.

Das wollen wir ja mit den Sanktionen auch.

 

Ich würde aber im Moment versuchen die Lieferungen mitzunehmen, auch mit Blick auf die Wirtschaft und um genug finanzielle Möglichkeiten zu behalten.

@08:37 Uhr von Alexander K.

Russland wirtschaftlich gesehen in Europa mit einzubinden wäre wichtig gewesen. ... Und wir Verbraucher sollen heute die Verantwortung für diese verfehlte Politik der ständigen Expansion der Nato und der EU gegen Osten tragen.

Russland war wirtschaftlich und als besondere Partner der NATO eingebunden!

Und dann hat sich Putin auf den Weg gemacht das russische Imperium zu restaurieren. Die Expansion der NATO ging von den osteuropäischen Staaten aus, die sich vor Russland in Sicherheit bringen wollen. Die Staaten, die es nicht geschafft haben (Ukraine, Georgen und Moldawien) werden nun von Russland drangsaliert.

08:37 Uhr von Alexander K.  …

08:37 Uhr von Alexander K.

 

//Russland wirtschaftlich gesehen in Europa mit einzubinden wäre wichtig gewesen.//

 

Ist aber gehörig "in die Hosen gegangen".

 

//Stattdessen treibt Europa Russland in die Arme von China. Tolle Leistung.//

 

Sie würden also lieber weiter einen Lügner, Betrüger, Mörder unterstützen?

 

//Die USA befindet sich gedanklich immer noch im 19. Jahrhundert und das funktioniert im 21. Jahrhundert nicht mehr.//

 

Und der Größenwahnsinnige in Russland ist im Dinosaurier - Zeitalter stehen geblieben.

 

//Die USA und Russland, der ewige Kampf wird heute auf dem Rücken der Europäer ausgetragen.//

 

Sind Sie sich sicher, das das die Motive des Größenwahnsinnigen waren, die Ukraine ungerechtfertigt, ...zu überfallen, Menschen zu ermorden, deren Häuser/Wohnungen zu zerstören, zu vergewaltigen (wer gerade da ist)?

 

//Und wir Verbraucher sollen heute die Verantwortung für diese verfehlte Politik der ständigen Expansion der Nato und der EU gegen Osten tragen.//

 

Welche "Expansion" denn? 

 

 

@08:53 Uhr von Hartmut der Lästige

dem Motto : Nimmst du mir im Sandkasten durch Sanktionen das eine Förmchen nehme ich dir auf gleicher Basis jenes Förmchen. Und am Ende haut und bearbeitet man sich mit den Schäufelchen.

Wann werden die Politiker auf beiden Seiten endlich erwachsen und handeln verantwortungsbewusst.

——Die Russen ermorden in der Ukraine Menschen, es gibt in Russland keinen handlungsfähigen, verantwortungsbewußten und erwachsenen Politiker, die sind tot oder im Gefängnis. ——

@08:44 Uhr von NieWiederAfd

 

Wirtschaftskrieg? Zunächst einmal ist es ein brutaler Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine, der die völkerrechtswidrige Annexion der Krim 2014 fortsetzt mit dem Ziel, die Ukraine zu vernichten. ....Und perverserweise nennt die Kreml- und Dumapropaganda das noch 'Befreiung der russischen Brüder und Schwestern'. Weil militärische Erfolge der mit ahnungslosen jungen Männern zusammengeschusterten russischen Truppe ausbleiben, zettelt putin auch einen Wirtschaftskrieg an (Gas, Weizen). So stimmt's.

Leider falsch. Den Wirtschaftskrieg haben die G7, die EU und die Nato angefangen. Sie haetten auch zur UN gehen koennen, ein Antrag abgelehnt durch Veto aus Russland und gut. Ob moralsich, strategisch, voelkerechtlicht richtig oder verwerflich ... egal. Wir haben freiwillig die Sanktionen gegen Russland verabschiedet, und das war nicht alternativlos.

 

 

 

 

@08:45 Uhr von Möbius

 

Der Vertrag mit Gazprom geht bis 2030.

Will man so lange keine Kontakte mehr mit Moskau pflegen ?

 

Es gibt kein Embargo gegen Gas aus Russland, und auch keinen Beschluss der EU, aus bestehenden Gasverträgen mit Russland früher auszusteigen, als bis 2030 vereinbart.

 

Bis morgen ist Lieferunterbrechung wegen der jährlichen regulären Wartungsarbeiten. Alles andere ist Geschwafel auf Russisch um eine belämmerte Turbine.

@08:52 Uhr von Carlos12

[...]

 

Ich vermute, die jetzt zu liefernde Turbine ist die Ersatz-Turbine, die Ende Juli bei der nächsten Wartung benötigt wird. Rein technisch betrachtet ist das ganze schon nachvollziehbar, obwohl ein Weiterbetrieb der Leitung auch mit weniger Druck möglich sein sollte.

@09:00 Uhr von Klausewitz

Noch ist der  Sommer heiß. Aber Herbst und Winter werden die Befürworter der Rußlandsanktionen auf den Boden der Realitäten bringen.

—- Ich drehe mein Gas ab und zeige mich solidarisch mit den unterdrückten Ukrainischen Menschen, ob Sie Solidarität zeigen oder irgendwann einmal selbst benötigen und dann nicht erhalten… ——-

@08:51 Uhr von nostradamus 2015

Dass Putin mit einer Gasdrosselung "droht", kann ich nicht erkennen.

Vielmehr scheint man wieder einmal dem russischen Präsidenten vorab die Schuld zuschieben zu wollen.

Dabei ist doch einleuchtend, dass Nordstream1 nicht im vollen Umfang Gas liefern kann, wenn die reparierte Turbine nicht zurückgegeben und wieder eingebaut wird.

Aber da hat sich der Westen selbst mit seinen Sanktionen ins Bein geschossen und obendrein bis auf die Knochen blamiert.

Das Angebot Putins, man könne ersatzweise auch über Nordstream 2 Gas liefern, sehe ich hingegen als eine großzügige Geste.

Das könnte uns tatsächlich aus der Patsche helfen - wenn unsere Politiker nicht so verbohrt wären.

 

Großzügig im Zusammenhang mit Herrn P. aus M. ?

Findet die Ukraine bestimmt auch.

@08:49 Uhr von Toni B.

Ich sage hier mal die Zukunft vorraus. Das Gas wird erst reduziert, dann ganz gestoppt.

Was dann?

Die EU wird einknicken wie ein Streichholz und sämtliche Sanktionen zurücknehmen. Dafür wird man als Begründung angeben: "Wir können doch nicht die Kranken, die Alten und die Kinder frieren lassen!!!"

Und das ist das Ende vo Lied.

 

Ich persönlich halte dieses Szenario ebenfalls zumindest für durchaus möglich.

 

 

Es könnte schon sein, dass Putin während des Sommers noch den gönnerhaften spielt und taktiert. 
 

 

Und wenn es dann EU-weit mit viel zu wenig Gas in den Speichern in den Winter geht, dreht er plötzlich knallhart den Hahn zu.

 

Und dann? Wer weiß, vielleicht läuft es genau so, wie Sie prognostizieren.

Wahrnehmung

Der Artikel beinhaltet mehr als die Überschrift vermuten lässt. Politiker sehen eine Drohung. Unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten steckt aber auch ein Angebot dahinter.

So läuft Politik halt. Und wer das nicht realisiert, kann gern der hoch gehaltenen Kriegssandale hinterherlaufen.

Mal schauen, was dadurch besser wird. Ich lasse mich gern überraschen.

Irgendwie passt das nicht zusammen

Was, wenn es erlaubt ist zu fragen, wird denn nun von Russland erwartet - alle Sanktionen ertragen und weiter Gas liefern?

@09:00 Uhr von Klausewitz

Noch ist der  Sommer heiß. Aber Herbst und Winter werden die Befürworter der Rußlandsanktionen auf den Boden der Realitäten bringen.

Ja, aber die Entscheider der Russland Sanktionen werden im Herbst und Winter keine Einschraenkungen spueren...

 

Nicht erpressen lassen!

Immer die gleiche Kaffeesatzleserei, die gleichen Drohgebärden und die gleiche Panikmache.

Stark sein, man wird Lösungen finden, fertig.

Europa - und ganz besonders Deutschland – muss dem verbrecherischen Mordknecht selbstbewusst gegenüberstehen. Keinesfalls darf sich Europa für Gas und Öl erpressen lassen. Es wird höchste Zeit, das Europa gemeinsam Verhandlungen mit anderen Zulieferern forciert, nicht als demütiger Bittsteller, denn Europa hat durchaus Verhandlungsmasse genug um auch dort mit klaren Ansagen befriedigende Verhandlungsergebnisse zu erzielen.

Es wird zu Recht gefordert, dass Europa endlich kurzsichtige, nationale Interessen zu Gunsten gemeinsamer Stärke überwindet. Nur so wird Europa bestehen können.

Putin wird wieder liefern…

Putin wird wieder liefern. Er schafft es ja nichtmak, sein Gas ohne westliche Abhilfe, zu transportieren.  Und wie soll er das Gas nach Indien oder China bringen, wen wir keine Technik liefern? In Eimern?

Und was spricht gegen NS2? Nichts. Solange Polen sein Kram bezahlt,  bekommen die auch was davon ab. 

ausschließlich ein Politikum!

Nennen wir es doch beim Namen!

Das "Gasproblem" ist nur politischer Art. Und zwar von allen Seiten.

Die USA torperdieren es seit Anbeginn sehr effektiv, z.B. mit ihren "U-Booten" in der dt. Politik.

Wir können uns aus den bekannten Gründen nicht offen gegen die Wünsche unserer "Schutzmacht" stellen, sind also abhängig und von ihr erpressbar. Dummerweise auch von Rußland, weil wir uns mit einer Gasversorgung von >50% in dessen Fänge begaben. Erpresst werden wir von beiden.

Rußland nutzt NS1+2 um dem "Westen" zu demonstrieren, wohin dessen permanente Torheit führt, zu glauben, ohne Gegenwehr agieren zu können.

Dafür zahlen gerade die einfachen Leute, die sich keine Flucht leisten können, in der UA mit Leib und Leben und wir mit wirtschaftlichen Existenzen, während sich die üblichen Verdächtigen dumm und dämlich verdienen.

Das Gewäsch vom Krieg, Freiheit und Menschenrechten dient nur dazu, diese Tatsachen zu verbrämen und die Leute davon abzuhalten, mal wieder selbst zu denken. Alles wie immer.

 08:49 Uhr von thomas 54  …

 08:49 Uhr von thomas 54

 

Putin sitzt am längeren Hebel? Eher nicht - nur am längeren Tisch.

 

//Wir werden die Speicher unter diesen Umständen noch nicht einmal zu 90 % füllen können. Und selbst das reicht ja offensichtlich nur für 2,5 Monate.//

 

Die Speicher werden schon gefüllt, keine Bange. 

 

 

https://www.ndr.de/nachrichten/info/Gasspeicher-in-Deutschland-So-steht…

 

//Ganz im Sinne Putins, mit dem Ziel, den sozialen Frieden im D und der EU zu torpedieren.//

 

Und dieses Ziel unterstützen Sie mit Ihrem Kommentar vorbildlich - im Sinne des Größenwahnsinnigen.

 

 

08:51 Uhr von nostradamus…

08:51 Uhr von nostradamus 2015

 

Oh je, wie verblendet kann einer alleine sein?

 

 

@08:45 Uhr von Möbius

Aus den von mir gestern bereits erwähnten Gründen. 
 

Jetzt wäre es wichtig Vorschläge wie die des sächsischen Ministerpräsidenten aufzugreifen, der zu recht darauf hinwies, dass Deutschland die Rohstoffe aus Russland weiter benötigt. Der Vertrag mit Gazprom geht bis 2030. Will man so lange keine Kontakte mehr mit Moskau pflegen ? 

—— Sofort alle Bezüge und Zahlungen an die russische Diktatur einstellen, im Winter mal 2 Monate frieren und Putins Mafiasystem ist Mitte 2023 am Ende. Dann könnte es in Russland freie Wahlen geben, Meinungsfreiheit wieder hergestellt werden und alles wird gut, wir sollten es wagen, nicht so lang warten wie von 1939-1945 gegen uns deutsche Aggressoren.——

@09:08 Uhr von Vector-cal.45

Ich sage hier mal die Zukunft vorraus. Das Gas wird erst reduziert, dann ganz gestoppt.

Was dann?

Die EU wird einknicken wie ein Streichholz und sämtliche Sanktionen zurücknehmen. Dafür wird man als Begründung angeben: "Wir können doch nicht die Kranken, die Alten und die Kinder frieren lassen!!!"

Und das ist das Ende vo Lied.

 

Ich persönlich halte dieses Szenario ebenfalls zumindest für durchaus möglich.

 

 

Es könnte schon sein, dass Putin während des Sommers noch den gönnerhaften spielt und taktiert. 
 

 

Und wenn es dann EU-weit mit viel zu wenig Gas in den Speichern in den Winter geht, dreht er plötzlich knallhart den Hahn zu.

 

Und dann? Wer weiß, vielleicht läuft es genau so, wie Sie prognostizieren.

Vielleicht ist meine Tante ein Mann. Dann wäre es mein Onkel.

Lasst uns schonmal Holz sammeln.

Dieses gegenseitige Gezicke wird unseren Rücken und Geldbörsen ausgetragen. 
Wohl dem, der noch einen Ofen ( wenn ihn die Grünen noch nicht gesperrt haben ) und einen Wald vor der Tür haben . 

08:52 Uhr von Carlos12  …

08:52 Uhr von Carlos12

 

Danke und Zustimmung zu Ihrem Kommentar.

 

 

@08:54 Uhr von Mischpoke West

 letzte Woche hatten Sie mir noch folgendes geschrieben (...)

 

Dies ist ein öffentliches Forum, das sich um Fakten und Argumente dreht. Oft ist es auch hochinteressant, von einzelnen Teilnehmern deren persönliche Situation kennen zu lernen. So lernen z.B. Städter, dass viele Menschen auf dem Lande den ÖPNV nicht nutzen können, weil gar kein Verkehrsnetz bei ihnen besteht.

 

Ich habe Ihnen gar nichts geschrieben, und persönliche Wertungen zwischen Teilnehmern, ob an mich gerichtet oder nicht, ob von Ihnen stammend oder von anderen, sind mir höchst unerwünscht, da unergiebig und langweilig. Die dargelegten Argumente oder Meinungen, einschließlich Fehlern in Fakten oder Logik, kann die Leserschaft zweifellos auch ohne Interpretationshilfe abwägen.

@09:10 Uhr von Bender Rodriguez

Putin wird wieder liefern. Er schafft es ja nichtmak, sein Gas ohne westliche Abhilfe, zu transportieren.  Und wie soll er das Gas nach Indien oder China bringen, wen wir keine Technik liefern? In Eimern?

 

Ne, nicht in Eimern. Mit der Kraft Sibiriens:

"https://de.wikipedia.org/wiki/Kraft_Sibiriens"

@08:15 Uhr von Klausewitz

Vielleicht sollte Deutschland auf den sächsischen Ministerpräsidenten hören

##

Was bedeutet denn den Krieg einfrieren? Die Russen bleiben in den eroberten Gebieten in UK und dann ist gut?

 

Putins Maxime: "Mein Wille geschehe!"

Putin geht grundsätzlich von der Maxime aus: "Mein einseitig geäußerter Wille geschehe!" Ein Umgang auf Augenhöhe mit anderen Regierungschefs ist ihm aufgrund seiner Persönlichkeitsstruktur fremd. Da ihm nur ein Diktatfrieden nach seinen einseitigen Vorstellungen möglich erscheint, sind Verhandlungen auf diplomatischem Wege derzeit nicht umsetzbar.

Die Regierung hat keinen…

Die Regierung hat keinen Plan, ein Großteil ihrer Ministerinnen beschäftigten sich nur mit ihren Dogmen und weltanschaulichen Irrungen. Aber wenn Putin seine Drohung wahr macht, wird das Gas nicht mal bis Oktober reichen.

@08:49 Uhr von Robert Wypchlo

Der russische Kriegstreiber kennt nur noch Begriffe wie Drohung und Vergeltung, aber wenn erst einmal Aserbaidschan als Alternative zur Gaslieferung Fahrt aufnimmt, kann Nordstream 1 ganz eingestellt werden. Es braucht eine Spezialoperation, um Putin aus dem Amt zu entfernen.

Wenn Sie gestern auf Arte die Sendung "Poker um eine neue Weltordnung" angesehen hätten, wäre Ihnen klar, dass der Krieg wenig mit Putin zu tun hat. Ab Minute 50 schildert Prof.Karaganow von der Moskow Higher School of Economics, warum sich Russland vom Westen lösen wird und die Zukunft für Russland in Asien liegt. "Das Experiment Europa ist gescheitert"

Wer Russland kennt, bemerkt diesen Sinneswandel in der ganzen Gesellschaft schon seit Jahren.

Es geht mitnichten um Putin. So hart es klingt: Da kommt nichts besseres nach!

@08:21 Uhr von rjbhome

Mir scheint, dass die Politiker und ihre Auftraggeber ses Grosskapitals keinerlei Rücksicht auf die Bevölkerung nehmen.

Der aktuelle (Wirtschafts-) Krieg ist nirgendwo im Sinne der Bevölkerung sondern nur im Sinne von Wirtschafts - Macht und Resourcen

Sind eigentlich nur unsere Politiker vom Großkapital beauftragt, oder gilt das für alle Politiker inkl. der russischen?

@08:37 Uhr von Alexander K.

Die USA befindet sich gedanklich immer noch im 19. Jahrhundert und das funktioniert im 21. Jahrhundert nicht mehr.

Korrektur: die USA befinden sich gedanklich immer noch im Kalten Krieg.

 

@09:15 Uhr von ich1961

08:51 Uhr von nostradamus 2015

 

Oh je, wie verblendet kann einer alleine sein?

 

 

Wenn es mal nur einer wäre.

Realitätsfern

Unsere Politik mag moralisch hervorragend sein, kann ich nicht beurteilen.  Realistisch und zum Wohle des Deutschen Volkes erscheint sie mir nicht. Hier ist Fantasie gefragt.  Noch mehr Waffen und noch mehr Sanktionen, werden Russland nicht sonderlich treffen.  Russland braucht uns nicht, wir aber das Gas aus Russland.  Gelegentlich hört man auch, dass wir nach dem Krieg die Ukraine wieder aufbauen wollen. Kann ich nicht verstehen, womit denn?  Diese Politik führt Deutschland in die wirtschaftliche Bedeutungslosigkeit.

Darstellung: