Kommentare - Netzagentur: Zahlungen für Gas könnten sich verdreifachen

14. Juli 2022 - 08:09 Uhr

Der Präsident der Bundesnetzagentur warnt vor einer Verdreifachung der Gaspreise. Im Falle einer Gasmangellage würden Privathaushalte aber "bis zum Ende" geschützt, so Müller.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Sorry,

aber warum glaubt Ihm das niemand mehr?

"Im Falle einer Gasmangellage würden Privathaushalte aber "bis zum Ende" geschützt, so Müller."

Nun ja

Der "Zahltag" rückt näher. Wir werden nun gespannt sein dürfen, ob das "Wir" von dem Frau Baerbock sprach, eher eine Floskel war oder ob nun beim Zahltag, das "Wir" sich hinter Baerbock stellt und mit ruhiger Mine zuschaut, wie die Wirtschaft kollabiert und die privaten Haushalte in die Privatinsolvenz gehen.

Dann ist doch alles so, wie gewünscht?

Dann ist doch alles so, wie gewünscht? Unüberlegte Abkehr vom russischen Gas, ohne alternative Lieferanten für den Ausfall zu haben und gleichzeitig "liberalisierte" Märkte ergeben in der Summe eine Preisexplosion. Auch wenn bisher der Ukrainekrieg nicht in die Schätzung mit hineinspielt.

Freut euch auf eine wirklich kalte Jahreszeit.

Putins Spiel mit dem Gas

 

Putins Spiel mit dem Gashahn ist eine politische Scharade. Die Europäer werden ein paar harte Monate erleben, sich aber nicht unterkriegen lassen, sondern wie so oft schon unter Druck zusammenrücken. Niemand wird sich jemals wieder auf Verträge mit Putin verlassen.

 

Mittelfristig werden wir uns vom russischen Gas völlig unabhängig machen. Dann aber dauerhaft.

 

Nun ja

Bundesnetzagentur: Gasreserven reichen "ein bis zwei Monate". Nach Einschätzung der Bundesnetzagentur würde Deutschland mit seinen momentanen Gasreserven nicht weit kommen, falls Russland die Zufuhr ganz abdreht. Auch im Fall einer Gasnotlage wäre Deutschland zudem verpflichtet, Nachbarn wie Frankreich, Österreich, Polen und Tschechien mit Gas zu unterstützen.

@08:15 Uhr von Sternenkind

Der "Zahltag" rückt näher. Wir werden nun gespannt sein dürfen, ob das "Wir" von dem Frau Baerbock sprach, eher eine Floskel war oder ob nun beim Zahltag, das "Wir" sich hinter Baerbock stellt und mit ruhiger Mine zuschaut, wie die Wirtschaft kollabiert und die privaten Haushalte in die Privatinsolvenz gehen.

Spätestens wenn dem letzten Bürger aufgefallen ist, dass sich unsere Politiker einen schönen Winterkaminabend machen, während der Rest der Bevölkerung zwischen der Entscheidung steht: "friere ich lieber, oder gebe ich meine letzten Kröten für den Gasabschlag weg, die eigentlich für die gestiegenen Lebensmittelpreise hatte".

Dann steht auch das Deutsche Volk hinter Baerbock und hinter all den anderen Politikern. Aber sehr wahrscheinlich mit Mistgabeln und Fackeln.

 

Und was zahlt die Industrie?

Früher hieß es doch mal der Gaspreis wäre an den Ölpreis gekoppelt..?!

Die Preisbildung an den Future Märkten in den Niederlanden steigt zwar an, aber wieso bestimmt das den Preis so massiv?!

 

Der Ölpreis ist jedenfalls gefallen und der ist maßgeblich für den Gaspreis aus Russland..?!

 

Liegt es an der gesetzlichen Vorgabe für die Füllstände der Gasspeicher?!

 

Das hätte man ohne Gesetz im Hintergrund machen sollen. Dann wäre der Preis weniger stark gestiegen. Zumal wenn gleichzeitig die Verstromung von Gas auf ein Minimum reduziert worden wäre. 
 

Aber die Ampel Regierung hat da völlig falsch und panisch reagiert und dabei vermeidbare Fehler gemacht. 

@08:13 Uhr von sonnenbogen

aber warum glaubt Ihm das niemand mehr?

"Im Falle einer Gasmangellage würden Privathaushalte aber "bis zum Ende" geschützt, so Müller."

 

„bis zum Ende“ heißt ja auch: „bis der Schutz aufgrund von Gesetzesänderungen entfällt“. Man muss die Äußerungen von Herrn Müller (mW mit demselben Parteibuch wie Habeck) nur richtig „lesen“ können ...

Noch mal eine Verdreifachung…

Noch mal eine Verdreifachung? Vattenfall hat mir bereits im März eine Verdreifachung des kWh-Preises mitgeteilt.

@08:20 Uhr von MehrheitsBürger

 

Putins Spiel mit dem Gashahn ist eine politische Scharade. Die Europäer werden ein paar harte Monate erleben, sich aber nicht unterkriegen lassen, sondern wie so oft schon unter Druck zusammenrücken. Niemand wird sich jemals wieder auf Verträge mit Putin verlassen.

 

Mittelfristig werden wir uns vom russischen Gas völlig unabhängig machen. Dann aber dauerhaft.

 

Ehm, hast du vielleicht die letzten Monate nicht so ganz die Nachrichten verfolgt? Die Deutsche Regierung wollte mit aller Macht eine radikale Abkehr vom russischen Gas. Und um Fr. Baerbock zu zitieren: "für immer!". Im Vorfeld wurde von den damals noch in der Opposition befindlichen Parteien NS2 im wahrsten Sinne torpediert.

Wenn uns Russland also nichts mehr liefern sollte - was sie übrigens die letzten Jahrzehnte immer getan haben, egal wie groß die Krisen waren - ist das doch nur im Sinne unserer Politik. Also warum die Aufregung?

@08:19 Uhr von fruchtig intensiv

Dann ist doch alles so, wie gewünscht? Unüberlegte Abkehr vom russischen Gas, ohne alternative Lieferanten für den Ausfall zu haben und gleichzeitig "liberalisierte" Märkte ergeben in der Summe eine Preisexplosion. 

Es gab und gibt keine unüberlegte Abkehr vom russischen Gas - zumindest nicht in Deutschland. Falls Sie es nicht mitbekommen haben: Russland hat die Gaslieferung gedrosselt nicht Deutschland!

08:19 Uhr von fruchtig intensiv | Sie freuen sich zu früh

+

Freut euch auf eine wirklich kalte Jahreszeit.

+

Die einschlägige 'Community' im Minutentakt zusammen ;-)

+

Da klingt die Vorfreude auf ein Lüth-Szenario durch:

'Es soll Deutschland schlecht gehen, damit es der AfD gut geht.'

+

Bislang schlägt das aber nicht durch.

+

 

Falls die

Gasversorgung eingestellt wird, gibt es ein Misstrauensantrag gegen Olaf Scholz.

Die Bahamas Koalition wird dann Friedrich Merz zum Kanzler ausrufen.

Claudia Kemfert

Vielleicht sollte der eine oder andere nochmal die Feststellungen der Expertin lesen. Außerdem sollte man unverzüglich stärker auf den Aspekt, den Verbrauch zu senken, achten. Es geht nichts daran vorbei, dass wir unsere ökologische Fußabdruck schnestens senken müssen. Leider blockiert sich die Ampel auch jetzt. Es wird Zeit, dass Scholz den Mut hat, die FDP mit Hilfe seine Richtlinienkompetenz unter Druck zu setzen. Es ist doch sehr fraglich, ob die FDP jetzt ein Platzen de Koalition wagen würde. Bei einem Weiterwursteln werden wir an den Problemen scheitern.

Alte Bauernweisheit.

Der Erfolg hat viele Väter, der Misserfolg nur Einen.  Die Auswahl ist nicht sehr groß um diesen Einen zu finden.  Ich stelle mir vor, dass nach durchfrorener Nacht und dann unter die kalte Dusche, die Frage, ob die Solidarität mit der Ukraine wirklich der richtige Weg war schnell beantwortet ist. Aber vielleicht haben wir Glück und nach der Wartung fließt wieder Gas durch die Pipeline.  Unsere Regierung erscheint mit völlig ahnungslos.

 

@08:21 Uhr von Sternenkind

Bundesnetzagentur: Gasreserven reichen "ein bis zwei Monate". Nach Einschätzung der Bundesnetzagentur würde Deutschland mit seinen momentanen Gasreserven nicht weit kommen, falls Russland die Zufuhr ganz abdreht. Auch im Fall einer Gasnotlage wäre Deutschland zudem verpflichtet, Nachbarn wie Frankreich, Österreich, Polen und Tschechien mit Gas zu unterstützen.

 

Deutschland ist zu garnichts verpflichtet. Ungarn hat den Export von Gas schon eingestellt. Deutsche Firmen verdienen aber prächtig daran das Gas zB nach Polen weiterzuverkaufen (ein Umstand der den meisten Deutschen bis vor kurzem noch unbekannt war). 
 

Entscheidend ist, wer die Zeche zahlt die Speicher zu Spekulationspreisen wieder aufzufüllen. Die Industrie und Energiewirtschaft  wird es nicht sein, wenn es nach Habeck geht.

 

Deshalb mein Vorschlag: die Verbraucher überweisen Uniper das zusätzliche Geld direkt. Dafür verzichtet Habeck darauf, die Verbraucher zur Kasse zu bitten. 

@08:20 Uhr von MehrheitsBürger

 

Putins Spiel mit dem Gashahn ist eine politische Scharade. Die Europäer werden ein paar harte Monate erleben, sich aber nicht unterkriegen lassen, sondern wie so oft schon unter Druck zusammenrücken. Niemand wird sich jemals wieder auf Verträge mit Putin verlassen.

 

Mittelfristig werden wir uns vom russischen Gas völlig unabhängig machen. Dann aber dauerhaft.

 

Und wo ist die abgewählte Kanzlerin? Mal wieder nicht da. Merkel ist jetzt ganz schwer belastet.

Wenigstens tut unsere Regierung alles

... dafür, die Lage unter Kontrolle zu halten. Am ungerechten und barbarischen Angriffskrieg Putins können wir jedoch nichts ändern.

@08:15 Uhr von Sternenkind

Der "Zahltag" rückt näher. Wir werden nun gespannt sein dürfen, ob das "Wir" von dem Frau Baerbock sprach, eher eine Floskel war oder ob nun beim Zahltag, das "Wir" sich hinter Baerbock stellt und mit ruhiger Mine zuschaut, wie die Wirtschaft kollabiert und die privaten Haushalte in die Privatinsolvenz gehen.

 

Es gibt kein „wir“. Die GRÜNEN versuchen eiskalt, die Interessen der Wirtschaftselite gegenüber den Verbrauchern durchzusetzen. 
 

 

@08:25 Uhr von Möbius

aber warum glaubt Ihm das niemand mehr?

"Im Falle einer Gasmangellage würden Privathaushalte aber "bis zum Ende" geschützt, so Müller."

 

„bis zum Ende“ heißt ja auch: „bis der Schutz aufgrund von Gesetzesänderungen entfällt“. Man muss die Äußerungen von Herrn Müller (mW mit demselben Parteibuch wie Habeck) nur richtig „lesen“ können ...

Naja, dann ist "absolut realistisch" als "frei erfunden und ueber den Daumen gelutscht" zu interpretieren....

 

@ Sternenkind - Wir stehen zusammen

Wir werden nun gespannt sein dürfen, ob das "Wir" von dem Frau Baerbock sprach, eher eine Floskel war oder ob nun beim Zahltag, das "Wir" sich hinter Baerbock stellt und

 

Ja, ich würde sagen, wir stellen uns hinter unsere Regierung. Was sonst?

Stammtischargumente ohne Faktenfundament

 @08:22 Uhr von vriegel

Liegt es an der gesetzlichen Vorgabe für die Füllstände der Gasspeicher?!
Das hätte man ohne Gesetz im Hintergrund machen sollen. Dann wäre der Preis weniger stark gestiegen. Zumal wenn gleichzeitig die Verstromung von Gas auf ein Minimum reduziert worden wäre.

Sie stellen hier eine wilde Hypothese auf, zu der Sie aber - wie immer - das Faktenfundament fehlen lassen.

Aber die Ampel Regierung hat da völlig falsch und panisch reagiert und dabei vermeidbare Fehler gemacht. 

Und aus dieser aus der Luft gegriffenen Hypothese entwickeln Sie direkt Vorwürfe von ganz weit rechtsaußen an die Bundesregierung. Ohne auch diese Vorwürfe weiter mit Fakten zu unterfüttern. Und das alles immer hübsch aus der Nachhand.

Ergo: es bleibt auf unterem Stammtischniveau.

Und sicherlich werden Sie gleich wieder nach mehr Strom aus Atomkraftwerken rufen. Wie jeden Tag, wenn's eigentlich um das Thema "Gas" und "Versorgung mit Wärmeenergie" geht.

@08:25 Uhr von Oldenfelder

Noch mal eine Verdreifachung? Vattenfall hat mir bereits im März eine Verdreifachung des kWh-Preises mitgeteilt.

Ja, das haben wir ja alle in der Corona Krise gelernt.... exponentielles Wachstum!

 

@ 08:25 Uhr von fruchtig intensiv --- Putin bricht alle Verträge

 

Erstens: wir duzen uns nicht.

 

Zweitens: Russland hat unter Putin noch alle Verträge gebrochen. Beginnend mit

- der KSZE Schlussakte von Helsinki

- über NATO-Russland Grundlagen-Vertrag zum Budapester Memorandum

 

Es war nur eine Frage der Zeit, bis auch die Kontrakte zur Gasversorgung dran waren.

Das ist jetzt so.

Zukunftsprognosen ohne Kristallkugel

 @08:29 Uhr von sonnenbogen

Gasversorgung eingestellt wird, gibt es ein Misstrauensantrag gegen Olaf Scholz.

Die Bahamas Koalition wird dann Friedrich Merz zum Kanzler ausrufen.

Die Gasversorgung wird nicht eingestellt. Oder finden Sie dazu etwas im zu kommentierenden Artikel?

@ fruchtig intensiv - Wir haben Alternativen

Dann ist doch alles so, wie gewünscht? Unüberlegte Abkehr vom russischen Gas, ...

 

Die Abkehr ist wohlüberlegt und hat klare Gründe im Krieg und den Verbrechen eines imperialistischen Machthabers.

 

... ohne alternative Lieferanten für den Ausfall zu haben

 

Doch, wir haben ja Alternativen. Teurer wird das Gas trotzdem. Wir waren süchtig nach billigem Gas aus Russland und völlig einseitig abhängig von einem unehrlichen Machthaber, der sich an kein Völkerrecht und an keine Verträge hält.

Privathaushalte sind eigentlich das Messinstrument

Die privaten Haushalte reagieren am schnellsten auf jede Veränderung, deshalb können sie "geschützt" werden, weil sie sich sowieso am schnellsten umstellen und nun am meisten sparen.

 

Es ist eine bodenlose Frechheit

den Bürger zu warnen und ihn bluten zu lassen für ein hausgemachtes Desaster. Wenn Id(i)eologie vor Vernunft gestellt wird und ein Land an die  Wand zu gefahren wird dafür die Bürger zahlen zu lassen dazu gehört schon eine gewisse Verachtung gegenüber unserem Land und seinen Einwohnern gegenüber.

Auf die Ratschläge speziell…

Auf die Ratschläge speziell dieses Herrn Müller von der Netzagentur kann ich verzichten, er ist mir schon in früheren Pressezitaten sehr unangenehm aufgefallen.

 

"Was kann man tun, um die Heizung zu optimieren?" Etwa die Hälfte der Gasthermen in Deutschland sei nicht gut eingestellt, sagte Müller weiter. Mit kleinem Aufwand lasse sich "ein großer Spareffekt erzielen"".

Ich habe einen Altbau, der (bisher) immer modernisiert und instandgehalten wurde, mit genug Rücklagen auf dem Konto. Bis ca. 2018 gab's auch Handwerker. Momentan warte ich den zehnten Monat trotz zahlreicher Nachfass-Anrufe auf den versprochenen Rückruf der Firma, die meine Gasheizung installiert hat. Der Schornsteinfeger hat ein Leck in der Gasleitung zum Kessel festgestellt. Keine Antwort.
 

"Kunden, die derzeit 1500 Euro im Jahr für Gas bezahlen, künftig mit 4500 Euro und mehr zur Kasse gebeten werden, sagte Müller weiter".

Werde ich nicht, das wäre meine ganze Rente abzüglich Fixkosten wie Grundsteuer und Versicherungen.

Kanada hat SIEMENS für 2 Jahre von Sanktionen ausgenommen

Das gilt für insgesamt 6 Turbinen. Der Zeitraum von 2 Jahren stammt wohl aus Habecks Ministerium. Möglich wurde das alles nur, weil Washington das Vorgehen abgenickt hat. 
 

 

Wenn Gazprom den Transfer durch NS I unterbricht, hat Kiew das erreicht was es wollte. 
 

 

Wegen der Turbine muss Gazprom das Gas nicht abstellen. Schon eher für den Versuch Deutschlands die russische Wirtschaft zu schwächen und den russischen Truppen auf dem Schlachtfeld maximale Verluste zuzufügen. Ich bin ziemlich sicher das es letztendlich kein Halten mehr geben wird und auch modernste NATO Technik gegen Russland zum Einsatz kommen wird. 
 

Man hofft in Berlin offenbar das die Russen so „abhängig“ sind von ihrem Kunden, das sie das Gas einfach liefern MÜSSEN, selbst wenn Deutschland modernste Kampfpanzer an die Front schickt ... wenn sich da mal nicht irrt ! 

Wozu hat man eigentlich…

Wozu hat man eigentlich Speicher, die leer rumstehen? Die Dinger müssen immer randvoll sein. Dazu einen Puffer für zu wenig Entnahme.   Wobei das bei Gas nicht so schwer zu regeln ist  wie bei einem Regenüberlauf. Sowas können unsere BWLer bestimmt gar nicht mehr berechnen.  Egal. 

Das ganze wurde von mehrerer Grupen Amateuren voll an die Wand gefahren. 

Keine Reserven, keine Alternativen,  kein Konzept.

Dazu Kapitalismus  und Panikmache. 

.

Das wird noch viel teurer,  als der Typ erzählt. 

@08:29 Uhr von sonnenbogen

Gasversorgung eingestellt wird, gibt es ein Misstrauensantrag gegen Olaf Scholz.

Die Bahamas Koalition wird dann Friedrich Merz zum Kanzler ausrufen.

Also von einem Desaster ins andere Desaster.

 

08:25 Uhr von fruchtig…

08:25 Uhr von fruchtig intensiv

 

//Ehm, hast du vielleicht die letzten Monate nicht so ganz die Nachrichten verfolgt? Die Deutsche Regierung wollte mit aller Macht eine radikale Abkehr vom russischen Gas.//

 

Vollkommen zu Recht! Und nicht nur wegen dem beschissenen Krieg des Größenwahnsinnigen, sondern auch wegen der Klimakrise.

 

//Und um Fr. Baerbock zu zitieren: "für immer!". Im Vorfeld wurde von den damals noch in der Opposition befindlichen Parteien NS2 im wahrsten Sinne torpediert.//

 

Ebenso vollkommen zu Recht!

 

//Wenn uns Russland also nichts mehr liefern sollte - was sie übrigens die letzten Jahrzehnte immer getan haben, egal wie groß die Krisen waren - ist das doch nur im Sinne unserer Politik. Also warum die Aufregung?//

 

Es regt sich - außer bestimmten Menschen - niemand auf. Es ist für niemanden (ganz sicher nicht für die Ukrainer*innen, die hätten gerne einen "nur kalten Winter") eine einfache Zeit, aber absolut richtig.

 

 

@08:13 Uhr von sonnenbogen

Sorry, aber warum glaubt Ihm das niemand mehr?

"Im Falle einer Gasmangellage würden Privathaushalte aber "bis zum Ende" geschützt, so Müller."

Sorry, aber wie kommen Sie darauf, dass ihm niemand mehr glaubt?

 

gez. NieWiederAfd 

 

@08:19 Uhr fruchtig intensiv - unnötige Provokation

Dann ist doch alles so, wie gewünscht? Unüberlegte Abkehr vom russischen Gas, ohne alternative Lieferanten für den Ausfall zu haben und gleichzeitig "liberalisierte" Märkte ergeben in der Summe eine Preisexplosion. Auch wenn bisher der Ukrainekrieg nicht in die Schätzung mit hineinspielt.

Freut euch auf eine wirklich kalte Jahreszeit.

 

Es gibt genug Gas für Privat. Also es muss niemand frieren. 
 

Das Problem sind auch keine liberalisierten Märkte, sondern eine Regierung, die falsch reagiert. 
 

Man hätte sofort die Gasverstromung einstellen müssen und Gas überall da substituieren, wo das technisch möglich ist. Die Kosten dafür hätte der Staat übernehmen sollen. 
 

Wäre unterm Strich sicher billiger gekommen und der große Vorteil:

man hätte ein sofortiges Gasembargo gegen Russland verhängen können…

 

@ MehrheitsBürger

Mittelfristig werden wir uns vom russischen Gas völlig unabhängig machen. Dann aber dauerhaft.

 

Wenn Purin seinen Vernichtungsfeldzug in der Ukraine aufgibt und abzieht, können wir auch wieder ein paar Prozent Gas aus Russland kaufen. Aber in diese einseitige Abhängigkeit dürfen wir uns nie wieder begeben. Und in einigen Jahren sollten wir vollkommen unabhängig von Gas und eben klimaneutral sein.

Warten wir doch mal ab.

Die beschworene Solidarität hört spätestens dann auf, wenn es am Hintern  kalt wird. Wenn vor Monaten , nach dem Einmarsch der Russen in die Ukraine heraus posaunt wurde das wir für immer russisches Gas Sanktionieren, na bitte hier ist die Quittung !

Wow dann legt man halt mal 4…

Wow dann legt man halt mal 4-500 € jeden Monat zur Seite nur für Gas, um am Ende seine Rechnung zu bezahlen!Mal so nebenbei erwähnt der Nettoverdienst liegt bei ca 2000€ im Durchschnitt! Dann als Alleinverdiener weil der Partner die Kinder zuhause hat! Juups da werden viele sich sagen was juckt mich das Elend der anderen! Und das mit Recht! 

08:29 Uhr von sonnenbogen   …

08:29 Uhr von sonnenbogen

 

//Falls die

Gasversorgung eingestellt wird, gibt es ein Misstrauensantrag gegen Olaf Scholz.

Die Bahamas Koalition wird dann Friedrich Merz zum Kanzler ausrufen.//

 

Träumen Sie mal schön weiter.

 

 

@08:29 Uhr von logig

Vielleicht sollte der eine oder andere nochmal die Feststellungen der Expertin lesen. Außerdem sollte man unverzüglich stärker auf den Aspekt, den Verbrauch zu senken, achten. Es geht nichts daran vorbei, dass wir unsere ökologische Fußabdruck schnestens senken müssen. Leider blockiert sich die Ampel auch jetzt. Es wird Zeit, dass Scholz den Mut hat, die FDP mit Hilfe seine Richtlinienkompetenz unter Druck zu setzen. Es ist doch sehr fraglich, ob die FDP jetzt ein Platzen de Koalition wagen würde. Bei einem Weiterwursteln werden wir an den Problemen scheitern.

 

Aha und um unseren ökologischen Fußabdruck zu verringern schmeißen wir die Kohlekraftwerke wieder an und setzen auf LNG für das wir neue Terminals bauen müssen also die Umwelt erneut belasten müssen? sowohl für den Bau als auch für das Gas?

Mal Frage:

Da sich das Thema Erdgas wohl nun erstmal erledigt hat, bleibt es jetzt beim Heizölkesselverbot ab 2025 bzw. kehren wir nun wieder komplett ins Holz- und Kohlezeitalter von anno 1900 zurück?

@ sonnenbogen

Falls die Gasversorgung eingestellt wird, ...

 

Auch die aus Norwegen, und den Niederlanden?

 

... gibt es ein Misstrauensantrag gegen Olaf Scholz. Die Bahamas Koalition wird dann Friedrich Merz zum Kanzler ausrufen.

 

Weil Blackrock die bessere Politik macht?

@08:29 Uhr von sonnenbogen

Gasversorgung eingestellt wird, gibt es ein Misstrauensantrag gegen Olaf Scholz.

Die Bahamas Koalition wird dann Friedrich Merz zum Kanzler ausrufen.

Lieber friere ich, als blaubraun in der Regierung zu erleiden. Abgesehen davon will das auch sonst außer der 5% Stammwählerschaft keiner.

Wir haben als Verbraucher derzeit das Glück, dass die Preise individuell oft noch festgeschrieben sind. Derzeit legen die Energieversorger drauf. Dass das kein Dauerzustand ist, dürfte klar sein.

Das Dilemma Inflation / höhere Lebensmittelpreise / höhere Energiekosten / gleiches Einkommen dürfte uns alle erwischen. Und wie leider immer, die heute schon Armen mehr als die Reichen. Helfen kann da nur der Staat mit Steuererleichterungen oder direkter Hilfe.

 

08:19 Uhr von fruchtig intensiv

 

"Unüberlegte Abkehr vom russischen Gas"

...

 

Es ist nicht die Abkehr vom russischen Gas, die uns in diese Situation gebracht hat, sondern die Abhängigkeit vom russischen Gas. Russland hat ein beinah Monopol errichtet und ein Monopol nützt jeder aus, der eins hat.

 

Wobei ich es besonders interessant finde, dass Russland ohne westliche Technik nicht in der Lage ist Gas überhaupt per Pipeline irgendwohin zu schicken (siehe Nordstream 1).

 

Wie will da Russland die großartigen Lieferverträge mit China und Indien erfüllen? 

 

Der andere Punkt ist: Ich will auch nicht, dass man Russland die gewartete Turbine liefert, und Russland setzt sie für Gastransport nach China und Indien ein, weil es dafür nichts anderes hat. Und Nordstream 1 steht dann immer noch still.

​​​

@08:28 Uhr von MRomTRom

+

Freut euch auf eine wirklich kalte Jahreszeit.

+

Die einschlägige 'Community' im Minutentakt zusammen ;-)

+

Da klingt die Vorfreude auf ein Lüth-Szenario durch:

'Es soll Deutschland schlecht gehen, damit es der AfD gut geht.'

+

Bislang schlägt das aber nicht durch.

+

Billiger Ansatz:

Also, hypothetisch ueberzogen, wenn jemand der Meinung ist das ein absolutes Verbrennerverbot in Deutschland im Jahr 2023 (inkl. auch die im Moment zugelassenen Autos) zu extremen sozialen Unruhen fuehren wuerde und dann schreibt: "na dann mal viel Spass" .. dann MUSS er/sie ein AFDler sein?

 

 

@08:21 Uhr Sternenkind - falsche Annahmen

Bundesnetzagentur: Gasreserven reichen "ein bis zwei Monate". Nach Einschätzung der Bundesnetzagentur würde Deutschland mit seinen momentanen Gasreserven nicht weit kommen, falls Russland die Zufuhr ganz abdreht. Auch im Fall einer Gasnotlage wäre Deutschland zudem verpflichtet, Nachbarn wie Frankreich, Österreich, Polen und Tschechien mit Gas zu unterstützen.

 

Es wird immer unter den Tisch gekehrt, dass Deutschland fast 2/3 seines Erdgases nicht aus Russland bezieht. Die Angaben wie lange das Gas in den Speichern reicht, wird gemacht unter der Annahme, dass die anderen 2/3 ebenfalls ausfallen. 
 

Aber das ist sehr unwahrscheinlich. 
 

Daher: ist alles halb so wild. 
 

Der Aufruhr wird gemacht von der Industrie. Die ist qua Gesetz benachteiligt und kauft nun auf was geht. 
 

Das treibt die Preise nach oben. Der hohe Preis ist also hausgemacht durch schlechte Politik und fehlendes Verständnis für die Zusammenhänge…

Neueste Volte: Verbot von neuen Gasheizungen ab 2023

Also noch früher als Ölheizungen. 
 

Noch 2021 sollte Gas andere Energieträger großflächig ersetzen. Nur ein Jahr später die Rolle rückwärts. 
 

Und es irren sich die die das für einen vorübergehenden Zustand halten: so geht es weiter solange bis das fiktive Ziel von 6 Millionen Wärmepumpen erreicht ist ... (meiner Einschätzung nach wird es dazu nie kommen)
 

 

"Ein Entwurf für einen…

"Ein Entwurf für einen Notfallplan der Europäischen Kommission ..."
"Auch Haushalte werden dazu aufgerufen, freiwillig weniger zu verbrauchen. "Jeder kann Gas sparen, jetzt", schreibt die Kommission".

 

Diese Kommission sitzt so hoch auf dem Olymp, daß sie Millionen Bürgern unterstellen, diese könnten nicht die Heizung runterstellen oder im Winter ihrer Pullover anziehen? Vielleicht müssen wir ihnen einen Feldstecher leihen, damit sie ganz weit unten sehen, daß es sich um ganz normale Mieter oder Hausbesitzer handelt, die allemal auf Knappheit und gestiegene Preise rational handeln - und es schon immer getan haben!

08:29 Uhr von sonnenbogen | Blaue Blütenträume

+

Falls die Gasversorgung eingestellt wird, gibt es ein Misstrauensantrag gegen Olaf Scholz.

Die Bahamas Koalition wird dann Friedrich Merz zum Kanzler ausrufen.

+

In Deutschland werden Kanzler gewählt, nicht ausgerufen. Eine Koalition mit der AfD hätte in Deutschland keine Mehrheit, weil der Union und der FDP die Wähler in Scharen weglaufen würden, wenn sie sich mit ihnen zusammentun. Auch in den Umfrage gibt es keine Mehrheit für eine solche Koalition.

+

Ansonsten bestätigen Sie meine Aussage. Dem kleinen blauen Fanclub geht es nicht um das Thema Gas und die Versorgung der Bürger, sondern darum, dass es letzteren möglich schlecht geht, damit die eigene Truppe daraus politischen Profit schlagen kann.

+

Träumen Sie weiter, wir müssen uns derweil um die Energieversorgung kümmern.

+

Wir können das schaffen, ohne Komfortverlust

Mal sehen, was die Konkurrenz gerade zum Thema berichtet:

Allein zehn Prozent des Jahresgasverbrauchs könnten beispielsweise eingespart werden, wenn die Kessel im Sommer tatsächlich abgeschaltet würden. Der Verband der Wohnungsunternehmen GdW spricht  von 17 Prozent Energieeinsparung , die ohne Komfortverlust erreichbar seien.

Wenn durch diese einfachen Maßnahmen zusammen beispielsweise 20 Prozent Gas eingespart werden könnten, entspräche das bereits der gewaltigen Menge von 90 Milliarden Kilowattstunden – das ist mehr als der gesamte Gasverbrauch der Lebensmittel-, Stahl- und Autoindustrie zusammen. Finanziell würde dies eine Entlastung der privaten Haushalte von rund 15 Milliarden Euro pro Jahr bedeuten – fast so viel wie die Entlastungspakete der Bundesregierung.

Quelle:  https://www.spiegel.de/wirtschaft/heizen-wie-wir-richtig-viel-gas-spare…

Ergo: auch hier kein Anlass für künstliche Panikmache.

@ Robert Wypchlo

Und wo ist die abgewählte Kanzlerin?

 

Hab ich was verpasst? Die Amtszeit von Frau Merkel endete doch ganz regulär.

"Es geht um elementare…

"Es geht um elementare Bedürfnisse wie eine warme Mahlzeit, warmes Wasser oder ein warmes Zimmer, und nicht um Luxusgüter, auf die sich leicht verzichten lässt"

 

Luxus ist relativ. Auf ein warmes Essen kann ich leicht verzichten. Auch mit kalt duschen könnte ich leben. Erst bei Wärme wird es kritisch.

@08:20 Uhr von MehrheitsBürger

 

Putins Spiel mit dem Gashahn ist eine politische Scharade. Die Europäer werden ein paar harte Monate erleben, sich aber nicht unterkriegen lassen, sondern wie so oft schon unter Druck zusammenrücken. Niemand wird sich jemals wieder auf Verträge mit Putin verlassen.

 

Mittelfristig werden wir uns vom russischen Gas völlig unabhängig machen. Dann aber dauerhaft.

 

 

Wo hat Russland denn mit dem Gashahn gespielt ? 

08:28 Uhr von MRomTRom   /…

08:28 Uhr von MRomTRom

 

//Die einschlägige 'Community' im Minutentakt zusammen ;-)//

 

Dann sollten wir auch loslegen! ;-))

 

//Da klingt die Vorfreude auf ein Lüth-Szenario durch:

'Es soll Deutschland schlecht gehen, damit es der AfD gut geht.'//

 

Das muss verhindert werden.

 

//Bislang schlägt das aber nicht durch.//

 

Und dafür das das so bleibt, sollten alle vernünftigen Bürger dieses Landes kämpfen.

 

 

Gaspreis IST bereits 3x teurer

Der Präsident der Bundesnetzagentur sollte eigentlich wissen, dass der Gaspreis bereits verdreifacht wurde. 

Abgesehen davon haben die vor Jahren bereitgestellten US Lobbymillionen für die Beeinflussung europäischer Politiker gegen NS2 und allgemein russisches Gas wohl offensichtlich Früchte getragen. Einen wirklichen Nutzen hatten die Sanktionen bisher jedenfalls keine. Der Rubel stieg und der Euro sank auf Rekordtief. Aber was soll man sagen - wann hatten Sanktionen jemals in der Geschichte erreicht was sie eigentlich sollten?

 

 

@08:29 Uhr von sonnenbogen

Gasversorgung eingestellt wird, gibt es ein Misstrauensantrag gegen Olaf Scholz.

Die Bahamas Koalition wird dann Friedrich Merz zum Kanzler ausrufen.

Und die besorgen das Gas dann woher?

Realitätssinn ist Euch Schwarzmalern nicht wirklich gegeben?

Herr Merz wollte und will doch noch schneller und mehr Waffen liefern.

Ihr Heil läge in der AFD. Die haben komplett keine Ahnung.....

Schwarzer Peter Spiele

 @08:31 Uhr von Robert Wypchlo

Und wo ist die abgewählte Kanzlerin? Mal wieder nicht da. Merkel ist jetzt ganz schwer belastet.

Und was würde ein Auftritt von Frau Dr. Merkel, Bundeskanzlerin a.D., jetzt signifikant ändern?

Oder rufen Sie immer noch das AfD-Motto aus dem Bundestagswahlkampf von 2017: "Lock her up!"

Strategische Fehler

Politsch gesehen kollabiert ein Teil der Ausrichtung von Deutschland . Der ökologische Umbau im Energiesektor immer wieder hintenan gestellt und von der Wählerschaft gebilligt. 

@ Möbius

Es gibt kein „wir“. Die GRÜNEN versuchen eiskalt, die Interessen der Wirtschaftselite gegenüber den Verbrauchern durchzusetzen. 

 

Es gibt ein Wir. Unsere Regierung haben wir selbst frei gewählt und sie vertritt die Interessen von uns allen. Es ist nicht fair, im Geiste Putins einen Keil in unsere Gesellschaft treiben zu wollen.

@08:32 Uhr von Möbius

Der "Zahltag" rückt näher. Wir werden nun gespannt sein dürfen, ob das "Wir" von dem Frau Baerbock sprach, eher eine Floskel war oder ob nun beim Zahltag, das "Wir" sich hinter Baerbock stellt und mit ruhiger Mine zuschaut, wie die Wirtschaft kollabiert und die privaten Haushalte in die Privatinsolvenz gehen.

 

Es gibt kein „wir“. Die GRÜNEN versuchen eiskalt, die Interessen der Wirtschaftselite gegenüber den Verbrauchern durchzusetzen. 

"Bereit, weil Ihr es seid."

Viele Politiker predigen stilles Wasser und trinken Wein. Nur die Gruenen trinken Champagner und Krimsekt damit kein CO2 freigesetzt wird.
 

 

 

@08:22 Uhr von vriegel

Früher hieß es doch mal der Gaspreis wäre an den Ölpreis gekoppelt..?!

Die Preisbildung an den Future Märkten in den Niederlanden steigt zwar an, aber wieso bestimmt das den Preis so massiv?!

 

Der Ölpreis ist jedenfalls gefallen und der ist maßgeblich für den Gaspreis aus Russland..?!

 

Liegt es an der gesetzlichen Vorgabe für die Füllstände der Gasspeicher?!

 

Das hätte man ohne Gesetz im Hintergrund machen sollen. Dann wäre der Preis weniger stark gestiegen. Zumal wenn gleichzeitig die Verstromung von Gas auf ein Minimum reduziert worden wäre. 
 

Aber die Ampel Regierung hat da völlig falsch und panisch reagiert und dabei vermeidbare Fehler gemacht. 

Was natürlich sehr schlecht ist, dass die politisch Verantwortlichen einschließlich Funktionären wie dem Chef der Netzagentur ihr Herrschaftswissen knallhart gegen das Informationsdefizit der Bevölkerung ausspielen. 
 

 

Diese Kopplung von Öl und Gas gibts schon seit der Deregulierung nicht mehr. 

@08:32 Uhr von Möbius

Der "Zahltag" rückt näher. Wir werden nun gespannt sein dürfen, ob das "Wir" von dem Frau Baerbock sprach, eher eine Floskel war oder ob nun beim Zahltag, das "Wir" sich hinter Baerbock stellt und mit ruhiger Mine zuschaut, wie die Wirtschaft kollabiert und die privaten Haushalte in die Privatinsolvenz gehen.

 

Es gibt kein „wir“. Die GRÜNEN versuchen eiskalt, die Interessen der Wirtschaftselite gegenüber den Verbrauchern durchzusetzen. 
 

 

Diese von Ihnen zitierte Wirtschaftselite hat dann auch kein Gas, sofern es denn nirgends mehr welches gäbe.

@08:30 Uhr von Schaefer

Der Erfolg hat viele Väter, der Misserfolg nur Einen.  Die Auswahl ist nicht sehr groß um diesen Einen zu finden.  Ich stelle mir vor, dass nach durchfrorener Nacht und dann unter die kalte Dusche, die Frage, ob die Solidarität mit der Ukraine wirklich der richtige Weg war schnell beantwortet ist. Aber vielleicht haben wir Glück und nach der Wartung fließt wieder Gas durch die Pipeline.  Unsere Regierung erscheint mit völlig ahnungslos.

Weg vom russischen Gas (wohlgemerkt nur vom russischen Gas) ist schon seit dem Regierungswechsel ein Thema das hat angefangen mit "Russland in die Knie zwingen zu wollen". Der Ukrainekrieg ist der Moralisch-Propagandistische Überbau um uns auf das vorzubereiten und gefügig zu machen was eigentlich schon lange das Ziel ist.

@08:32 Uhr von Andreas Unzufrieden

... dafür, die Lage unter Kontrolle zu halten. Am ungerechten und barbarischen Angriffskrieg Putins können wir jedoch nichts ändern.

Ein erfreuliches Statement. Endlich jemand der nicht Putin hörig sein möchte. Chapeau!!

@ FritzF - Von Kriegsverbrechern eingelullt

Bis zum Ende geschützt hört sich an wie das Restrisiko bei AKWs Das ist das Risiko, das einem den Rest gibt.

 

Wer glaubte, das Leben sei ohne Risiko, sieht sich jetzt getäuscht. Zu lange haben wir uns von einem Machthaber einlullen lassen, der sich jetzt als Kriegsverbrecher herausstellt.

08:30 Uhr von Schaefer   /…

08:30 Uhr von Schaefer

 

//Der Erfolg hat viele Väter, der Misserfolg nur Einen. Die Auswahl ist nicht sehr groß um diesen Einen zu finden.//

 

Wer könnte das bloß sein? Mir würde da als Schuldiger nur einer einfallen : der Größenwahnsinnige aus Moskau mit seinem Angriffskrieg gegen die Ukraine!

 

//Ich stelle mir vor, dass nach durchfrorener Nacht und dann unter die kalte Dusche, die Frage, ob die Solidarität mit der Ukraine wirklich der richtige Weg war schnell beantwortet ist.//

 

Können Sie sich vorstellen, das die Menschen in der Ukraine "unsere Probleme gerne hätten"? Aber Sie hätten vielleicht die Probleme der Ukrainer*innen gerne?

 

//Aber vielleicht haben wir Glück und nach der Wartung fließt wieder Gas durch die Pipeline.  Unsere Regierung erscheint mit völlig ahnungslos.//

 

Mir wäre es fast lieber, es würde kein Gas mehr aus Russland kommen.  

Und ahnungslos sind so einige - "die Regierung" sicher nicht.

 

 

Frage

Wie kommt es, dass in Deutschland die Gasspeicher nicht annähernd gefüllt sind , in Polen aber sehr wohl. Dies obwohl Polen schon lange kein Gas aus Russland (direkt) bezieht  sondern dies über Deutschland bekommt.

@08:32 Uhr Möbius - alles Hetze. Wieso?

 

Es gibt kein „wir“. Die GRÜNEN versuchen eiskalt, die Interessen der Wirtschaftselite gegenüber den Verbrauchern durchzusetzen. 
 

 

Das Schönwettergesetz der EU, dass im Notfall die privaten Verbraucher bevorzugt werden müssen, ist genau das:

völlig ungeeignet für Krisensituationen. 
 

Die Regierung ist eine getriebene. Von der von Scholz versprochenen Führung ist weit und breit nichts zu sehen. 
 

Man versteht offenbar die einfachsten wirtschaftlichen Zusammenhänge nicht:

Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. 
 

Der Notfallplan Gas basiert auf der Verordnung ( EU ) 2017/1938 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. Oktober 2017 über Maßnahmen zur Gewährleistung der sicheren Gasversorgung (SoS-Verordnung).
 

Er soll die Gasversorgung in Deutschland in einer Krisensituation regeln, aber er ist so konstruiert, dass dies die Krise deutlich verschlimmert. 
 

Die Industrie fragt natürlich Gas und andere Emergien massiv nach, baut die Vorräte auf, und das führt zu massiv steigenden Preisen

08:30 Uhr von Schaefer

 

"Ich stelle mir vor, dass nach durchfrorener Nacht und dann unter die kalte Dusche, die Frage, ob die Solidarität mit der Ukraine wirklich der richtige Weg war schnell beantwortet ist"

...

 

Glauben Sie etwa, dass Russland seine Verbündeten gut behandelt? Meinen Sie, in Belarus brauchen die Menschen keine Energie sparen?

 

Ich bin im Ostblock aufgewachsen. Nach Westen lieferte Russland, in Polen musste gelegentlich die Heizung oder Wasser abgestellt werden, weil irgendwas nicht da war.

 

Russland nimmt Deutschland aktuell einfach nicht ernst und daher der Stress.

 

Am 14. Juli 2022 - 08:29 Uhr von logig

Dann sagen Sie mal das den Chinesen!!Die Pfeifen drauf! Schieben weiter ihre 30% CO² in die Luft und das Klimaneutrale Deutschland rettet die Welt oder Wie? Hallo Wach werden!! Der Zug ist schon längst Abgefahren! Wir können uns eine Kopfschmerztablette einwerfen (Klimaneutral), aber die Ursache(Klimawandel) damit nicht beseitigen! 

@08:20 Uhr von MehrheitsBürger

 

Putins Spiel mit dem Gashahn ist eine politische Scharade. Die Europäer werden ein paar harte Monate erleben, sich aber nicht unterkriegen lassen, sondern wie so oft schon unter Druck zusammenrücken. Niemand wird sich jemals wieder auf Verträge mit Putin verlassen.

 

Mittelfristig werden wir uns vom russischen Gas völlig unabhängig machen. Dann aber dauerhaft.

 

Natürlich werden wir langfristig auf Gas aus Russland verzichten.

Aber nicht Putin droht die Leitung zu kappen, sondern unsere Politiker und Medien.

Das sind die Spekulanten. Der Russe hat immer geliefert. Auch ohne die Turbine wird er liefern, 40%, aber liefern. Das hat er auch letztes Jahr getan. Nur die Händler haben unser billiges Russlandgas teuer weiterverkauft.

@08:13 Uhr von sonnenbogen

aber warum glaubt Ihm das niemand mehr?

"Im Falle einer Gasmangellage würden Privathaushalte aber "bis zum Ende" geschützt, so Müller."

Nun ja, leicht zu erklären. Habeck, Bserbock und Co. haben mittlerweile dafür gesorgt  dass der letzte Rest Glaubwürdigkeit in der Politik verloren ist

Wir dürfen uns nicht ins Bockshorn jagen lassen

Es gibt einfach keinen Grund zur Panik. Es macht keinen Sinn, der Regierung vorzuwerfen, dass sie nicht zaubern kann, oder gar zu fordern für Gas zum Stiefellecker eines verbrecherischen Mordknechts zu werden.

So viele haben durch Corona ihr Leben, oder ihre Existenz verloren und doch ist das Land nicht zusammengebrochen. Die Bankenkrise hat Unsummen gekostet und nach gut 10 Jahren waren die Schulden, die angeblich Generationen belasten GETILGT!

Nun steht uns ein schwieriger Winter bevor, na und? Dieses Gejammer macht uns mit Recht zum Gespött, hier wird gezetert, als würde die Welt untergehen. Diese Sorge ist berechtigt, wenn wir Putin gewähren lassen!

Unternehmern klar machen, dass sie gemeinsam mit uns für unsere Zukunft nun Lösungen finden müssen, denen – Unternehmern wie Bürgern – helfen, die Hilfe benötigen und Probleme solidarisch lösen.

Scholz, Habeck, Heil etc. haben das bisher gut gemanagt, also nicht meckern, sondern machen.

Solidarisch können wir das schaffen, nur Mut!

Wenn sich im Winter die…

Wenn sich im Winter die Parteisoldaten so richtig aneinander reiben, dann wird es hier tropische Temperaturen geben."g"

 

Bereits jetzt können, in besonderen Fällen, Industriekunden den geschützten Kunden vorzuziehen sein.

 

Geld zurücklegen oder Abschlag erhöhen, also Slbstverantwortung zeigen.

Das ist in einer "Müller Welt" natürlich kein Problem.

 

Grundsätzlich bedeutet bis auf Ausnahmen.

Dise können sich ganz schnell aus eine rMangelsituation entwickeln.

 

Hoffentlich geht die Turbine nicht zufällig "unter".

Darstellung: