Kommentare - Regierung ruft Alarmstufe des Notfallplans Gas aus

23. Juni 2022 - 11:15 Uhr

Wegen der angespannten Lage auf den Gasmärkten hat die Bundesregierung die zweite Eskalationsstufe im Notfallplan Gas ausgerufen. Wirtschaftsminister Habeck nannte den Schritt aufgrund der gefährdeten Versorgungslage "erforderlich".

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@16:26 Uhr von fathaland slim

 

Wir haben aber noch Juni.

 

Außerdem schrieb ich nichts von Getreidefeldern und meinte auch keine. Ich sah Grünland und Wälder aus meinem Zugfenster. Das Grünland ist eher Gelbland, und die Wälder sind von eher stumpf-bräunlichem Grün.

Nur bei so wenig Wasser in den vergangenen Monaten hat auch das erntereife Getreide einen sehr geringen Ertrag in Sachen Ährengrösse.

Viel Sonne ist ja ganz schön - nur ohne Wasser wächst auch bei sonne nix.

Die USA pumpen ja den Colorado-River so massiv ab das er quasi schon kurz nach seinem Grenzübertritt nach Mexiko komplett versiegt ist - ins Meer fliest da schon viele Jahre gar kein Wasser.

Ich stelle mir gerade vor das Brandenburg und Sachsen-Anhalt die Elbe zwecks Bewässerung der Felder trocken legt - da kann die Stadt Hamburg ihren Hafen komplett vergessen.

Nur hält dies noch ein paar Jahre so an stehen wir hier genau vor solchen Szenarien

16:22, Möbius

Man kann ja einerseits gegen den sog. „Russischen Angriffskrieg“ sein und TROTZDEM die Versorgungssicherheit der Bundesrepublik Deutschland im Blick haben - oder etwa nicht ?! 

 

Kann man. Sind Sie aber nicht. Was man schon an Ihren Anführungszeichen sowie dem „sog.“ erkennt, selbst wenn man Ihre zahlreichen Kommentare seit Kriegsbeginn nicht kennen würde.

re @16:10 Sisyphos3: Dilemma

>>schwierig den Spagat zu schaffen

die Russen aktuell die Bösen - Katar eine Vorzeigenation !

Politik schon immer ein schmutziges Geschäft - verlogen ohnehin<<

 

Meinen Sie das in etwa so, dass es „ehrlicher“ wäre, man ließe Russland so lange die Ukraine vernichten, bis in Katar Homosexuelle die Todesstrafe nicht mehr fürchten müssten? 

@16:30 Uhr von wie-

 @15:52 Uhr von Bernd Kevesligeti

Aber wenn das so eine läppische Gas-Turbine ist, warum gibt Kanada sie nicht an Siemens-Energy zurück ? Oder warum fordert Habeck sie nicht zurück ?

Tja, und warum liefert Russland nicht einfach mehr Gas mittels der durch die Ukraine verlaufenden Pipelines? Siehe hier:

Wie Tom Marzec-Manser, Gasmarktchef des Analysedienstes ICIS in London, gegenüber Tagesspiegel Background sagte, gäbe es für Russland durchaus eine Möglichkeit, Europa trotz des technischen Problems bei Nord Stream 1 wie vereinbart mit Gas zu versorgen. „Die Alternative ist das ukrainische Netz“, erklärt er. Demnach könne der Lieferengpass sehr wohl als politische und wirtschaftliche Entscheidung des Kremls gedeutet werden.

Quelle: https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/siemens-turbine-darf-nicht-nach-…

Tja, wenn das geht, dann nur zu. Ist aber auch die Frage, ob Naftogaz dabei mitspielt. 

 

Sie wussten VOR d. Erklärung…

Sie wussten VOR d. Erklärung v. SIEMENS Energy schon Bescheid ? Sind Sie eventuell in die Vorgänge eingebunden ? :-)

 

Daß die Turbinen in Kanada zur Wartung sind, das wusste ich, bevor ich überhaupt wusste, daß es eine Erklärung von Siemens gibt. Und zwar aus den Nachrichten.

 

Reduktion der Lieferungen ist eine Vorsichtsmaßnahme. Denn offenbar fällt die Wartung zukünftig komplett aus. 

 

Dann muss muss man eben selbst warten. Oder haben alle fähigen Ingenieure Putins Reich mittlerweile verlassen? Ich könnte es ihnen nicht verdenken.

@16:34 Uhr von Möbius

"Denn offenbar fällt die Wartung zukünftig komplett aus"

Selbst wenn an Ihren "Weissagungen" was dran wäre: Da die immer weiter reduzierten Gaslieferungen NICHT mit der Wartung der Turbinen zu erklären sind, ist das hier nebensächlich.

@16:10 Uhr von Sisyphos3

man sucht nach Alternativen

 

war nicht Herr Habeck kürzlich in Katar, desterwegen ?

und wollte seine Parteifreundin Annalena Baerbock noch im vergangenen Sommer

zum Boykott der dortigen Fußball-WM aufgerufen. 

Wegen unterstützung von Terror (was auch immer) auf jeden Fall Krieg

 

schwierig den Spagat zu schaffen

die Russen aktuell die Bösen - Katar eine Vorzeigenation !

Politik schon immer ein schmutziges Geschäft - verlogen ohnehin

 

 

Wer bezeichnet Katar als Vorzeigenation?

 

Bitte mit Quellenangabe.

 

Herr Habeck jedenfalls nicht. Der redet sehr ehrlich über die Problematik.

@15:32 Uhr von fathaland slim

 
----------------------

Indem wir Flüssiggasterminals für Fracking Gas bauen und Gas aus Katar kaufen ?

 

Nein. Das tun wir, weil der Ausstieg aus dem Erdgas nicht innerhalb weniger Tage bewerkstelligt werden kann. Was Jahrzehnte verschlafen wurde, lässt sich nicht innerhalb kürzester Zeit nachholen.

 

Ich wusste übrigens gar nicht, daß das LNG aus Katar durch Fracking gewonnen wurde.

-----------------------------

Das schrieb ich nicht, nur das wir Terminals für Frackinggas bauen. Dieses wird aus den USA kommen. Ich habe das für Sie jetzt noch einmal aufbereitet und anders geschrieben

@16:42 Uhr von Satanopiasma

@11:31 Uhr von Möbius

 

Warum hat man nicht VORHER mit den Kanadiern gesprochen und mit SIEMENS Energy gemeinsam nach Lösungen gesucht?

 

Den Teststand hätte man doch nach Deutschland holen können, die Techniker aus Kanada einfliegen ... 

 

Jetzt muss dann eben gespart werden. 

 

Die kanadische Regierung liegt da auf einer Linie mit der US-Regierung, die einen lästigen wirtschaftlichen Konkurrenten, nämlich die EU, schwächen will.

 

Die Ukraine bzw. die Sanktionen gegen Russland sind da nur ein willkommener Hebel.

 

Erstaunlich, dass die EU in diese Falle tappt.

 

Ja klar. Die Sanktionen werden von den USA und Kanada verhängt, um die EU zu schwächen.

 

Glauben Sie wirklich, daß irgendwer in die Falle tappt und diesen durchsichtigen Propagandablödsinn glaubt?

Die EU braucht keine Hilfe von aussen um sich wirtschaftlich zu schwächen... Das kann sie auch ohne Hilfe optimal. LoL

 

 

Freunde Putins mögen die EU nicht und hätten nichts lieber, als wenn sie in Schutt und Asche fiele.

 

Wird sie aber nicht.

@11:36 Uhr von haneu

Hoffen wir weiter dass unsere Sanktionen am Ende uns nicht mehr schaden werden als dem Agressor.

Das habe ich zu keinem Zeitpunkt dieser Krise zu hoffen gewagt. Als (Zweck-)Pessimistin habe ich lediglich gehofft, dass ich mich irre. Auch diese Hoffnung ist entfleucht.

 

@16:06 Uhr von wie-

 @15:44 Uhr von DeRus

War es nicht von unseren  Regierung, Medien und viele Foristen hier gewünscht dass Deutschland kein Gas mehr aus Russland bezieht? Ich gratuliere, ihr Wunsch ist in Erfüllung gegangen!  Wir werden endlich von russischen Gas befreit.  Die Russen nehmen diese schwere Entscheidung deutschen Regierung sogar ab.Oder habt ihr tatsächlich geglaubt dass Russland sich nicht gegen die Sanktionen wehren wird?! 

Wer jammert hier außer der üblichen Pro-Putin-Fraktion? Der Bundeswirtschaftsminister, die Bundesregierung und die Wirtschaft im Land überhaupt sind doch weiterhin "ganz cool" und konzentriert sowie solidarisch. Ihre Polemik und heimliche Schadenfreude sind somit nicht angebracht.

Und wie landauf, landab gejammert wird über Preise, die in die Decke gehen und eine unsichere Zukunft nie gekanntem Ausmaßes.

Regierende ganz cool. Ich sehe doch den Angstschweiß auf deren Stirn bis hier her. Wie sonst kann man für unser Land die Alarmstufe 2 eines Notfallplanes ausrufen?

@15:32 Uhr von fathaland slim

 

 

Nein. Das tun wir, weil der Ausstieg aus dem Erdgas nicht innerhalb weniger Tage bewerkstelligt werden kann. Was Jahrzehnte verschlafen wurde, lässt sich nicht innerhalb kürzester Zeit nachholen.

--------------------------

Die Regierung rot-grün Unter Schröder hat den "Gasdeal" mit Russland damals eingetütet. Die jetzige Regierung löffelt nur die Suppe aus, die Ihre eigene Vorgängerregierung verzapft hat

Es war falsch sich soweit aus dem Fenster zu lehnen

Wenn die Ukraine den Krieg verliert (und danach sieht es im Moment aus!), dann werden bald deutsche Wirtschaftsdelegationen sich auf den Weg zum „Canossagang“ nach Moskau machen. 
 

 

Denn eine tiefe Rezession über Jahre oder Jahrzehnte oder eine Hyperinflation will in Deutschland auch niemand. Vor allem, wenn der Ukraine sowieso nicht mehr zu helfen ist. 
 

 

Die Eurovision hat vorausschauend schon mal den nächsten Wettbewerb nach GB gelegt ... 

@11:45 Uhr von Möbius

Sagt jetzt auch der tschechische Präsident und sagt auch der Nobelpreisträger Stiglitz. 
 

Letzterer hält es übrigens  nicht für ausgemacht, dass der Westen ihn gewinnt. 

>>>Der Kriegstreiber Wladimir Putin hat auf dieser Welt mehr Unterstützer, als der Westen befürchtet hatte. Auch das ist eine Lektion aus diesem Krieg. Während sich die Amerikaner immer stärker Asien zuwenden und die Europäer lieber in Gremien debattieren, anstatt auf der Weltbühne zu handeln, hat der Stratege Putin Netzwerke geknüpft und neue Einflusssphären aufgebaut. Der Ukraine-Krieg bleibt ein Drama, und der Sieger dürfte am Ende nicht die freie Welt sein.<<<

 

@15:48 Uhr von fathaland slim

 

a kann jeder mittelständische Betrieb ein Lied von singen. Stichwort Scheinselbständigkeit.

------

ja ist klar, "jeder" mittelständische Betrieb beschäftigt "Scheinselbständige"...  reden Sie hier bitte nicht für alle 

 

Mit keinem Wort schrieb ich, daß mittelständische Betriebe Scheinselbständige beschäftigen würden.

 

Ich schreib, daß ein Betrieb, der von einem einzigen Lieferanten oder/und Kunden abhängig ist, kein selbständiger, sondern ein scheinselbständiger Betrieb ist.

 

Ich habe das jetzt noch einmal mit anderen Worten zur besseren Verständlichkeit für Sie aufbereitet.

------------------------

die "Schuldigen" dieser unsäglichen Verträge ("Werkverträge") sollten Sie dann aber auch gleich erwähnen: Rot-Grün mit dem damaligen SPD-Minister Herr Clement. Der sass nämlich im Aufsuchtsrat der Verlehfirmen .

Die Sanktionen wirken.

Bisher haben wir Geld für Gas gezahlt, dass dann verbrannt wurde. Durch die Sanktionen hat sich das nun geändert: Aufgrund der massiven Preissteigerungen verbrennen wir unser Geld jetzt sozusagen direkt. Und parallel dazu wird die Kohleverstromung wieder hochgefahren, denn mehr globale Erwärmung heißt auch weniger heizen.

Es könnte bestimmt schlimmer sein.

Am 23. Juni 2022 - 14:21 Uhr von BILD.DirEinDuH…

Und damit haben sie auf dem wichtigsten Rohstoff herumgetrampelt - die Bildung und Innovationskraft der deutschen Bevölkerung!

------------------------

wenn Sie mir hier regelmässig folgen würden, dann wüssten Sie, dass ich stets betone, dass D nichts anderes hat als Bildung. Ich habe übrigens kein "sz" auf meiner Tastatur, bevor da wieder Vorwürfe kommen

14:12 Uhr von Naturfreund 064

Deshalb besteht die Chance gerade auch für Deutschland im Voranbringen moderner Technologien, vor allem im Bereich der Erneuerbaren.

Oh - ein echter Optimist. Deutschland und Europa sind doch gerade wieder im Begriff bei der Photovoltaik eine Riesenchance zu vergeigen. Da hat ein Deutscher Patente auf ein Verfahren, das die Effizienz der Zellen stark erhöht. Beim sogenannten Perowskit-Verfahren ist der Firmeninhaber Averdung der internationalen Konkurrenz weit voraus, aber der EIB ist das zu unsicher und will für einen Kredit 20% Zinsen. Averdung überlegt nun, ob er sein Werk in GB baut.  So wird das hier bei uns nie nie nie was.

Achselzuck….

Wir befinden uns de facto im Kriegszustand mit RU.

und kennen kaum ein halten bei den Maßnahmen.

Wer glaubt, das diese keine ernsthaften Auswirkungen auf das Leben in unserem Land haben werden, der ist entweder  ein idiot oder ein Lügner.

Unser Support für die Ukraine wird die Armut in diesem Land vergrößern.

daran besteht für mich kein Zweifel.

denn ohne billige Energie kann ein Industriestandort nicht bestehen.

ohne Industrie schwindet unser wohlstand.

ich glaube nicht, das irgendwer in diesem Land daran etwas ändern wird.

von daher entwickle ich zuegig Fluchttendenzen.

weit weg von der EU.….weit weg von D.

Nicht weil ich will.

Sondern weil ich wohl muss….

 

 

 

 

 

@16:10 Uhr von Sisyphos3

war nicht Herr Habeck kürzlich in Katar, desterwegen ?

und wollte seine Parteifreundin Annalena Baerbock noch im vergangenen Sommer

zum Boykott der dortigen Fußball-WM aufgerufen. ... wegen ... was auch immer...

die Russen aktuell die Bösen - Katar eine Vorzeigenation !

 

Niemand hat gesagt, dass Katar eine Vorzeigenation ist. Annalena Baerbock hat, wie viele andere, einen Boykott der WM ins Gespräch gebracht aufgrund erwiesener Menschenrechtsverletzungen, Korruption, Verbot von. Homosexualität und Nichtanerkennung von grundlegenden Frauenrechten. Außerdem hat der Bau der WM-Stadienviele Todesopfer gefordert, v.a. unter den schlecht bis gar nicht bezahlten Arbeitern aus Nachbarländern.

Ihr schnoddriges "was auch immer" ist der Komplexität der Situation nicht angemessen, genauso wenig wie die Behauptung, "die Russen aktuell die Bösen". Putin ist der Agressor.

Eigentlich wäre es nicht so schwer, einen angemessenen Ton und adäquate inhaltliche Formulierungen zu finden.

 

gez. NieWiederAfd

@16:19 Uhr von wolf 666

Die USA ziehen ihre Strippen/Drähte in der Ukraine seit 2012. Das weiß jeder informierte Bürger.

Dann können Sie mir ja jetzut auch erklären warum tausende von frauen und Kinder in der Ukraine ermordet werden?
 

Das passiert also weil wir die Eu und die USA das wollen?
Das ein Volk auf dem weg zu einer guten anständigen demokratie isst und Putin davor angast hat ist einer der entscheidenden Gründe.

@16:57 Uhr von Möbius

Deutschland ist autark. Die Braunkohlevorkommen reichen noch für mindestens 200 Jahre. 
 

Damit kriegt man ein Mietshaus auch warm ... 

 

Sie verkennen, dass die Bedrohungen des menschenverursachten Klimawandels nicht einfach ignoriert werden können: Klimapolitik ist auch deshalb Politik für die Ärmeren, weil sie nachweislich am meisten getroffen sind durch die jetzt schon sichtbaren Folgen und Katastrophen. Deshalb kann und soll fossile Energie nicht die Zukunftslösung sein, sondern eine schweren Herzens in der Abwägung notwendiger Zwischenschritt.

Klimapolitik ist kein Hobby wie Origami-falten, sondern eine existentielle Notwendigkeit für unseren Planeten. Sollte man nicht vergessen.

 

gez. NieWiederAfd

@16:55 Uhr von heribix

Tun wir aber nicht im Gegenteil bei einigen dieser Kriege haben wir sogar mitgebombt. Deshalb empfinde ich das was wir hier gerade betreiben nicht gerade als ehrlich.

Was wollen Sie den jetzt gerade  ehrlich tun?

Also sollten wir jetzt zuschauen wir Russland das Volk der Ukraine versklaven und töten will?

 

@14:05 Uhr von Schleswig Holsteiner

Fakt ist, dass Russland in der Lage ist, sich zu 100% selbst zu versorgen. 

Dieses Märchen hat Putin geschrieben. Glauben Sie noch an Märchen?

Zwar mit Komforteinbuszen, aber es geht.

Der Moskauer Ökonom Nikolaj erklärt das so: Eines zeichne das russische Volk aus: "Es weiß, wie man überlebt, und das unter allen Umständen."

Ich möchte das in meinem Alter nicht mehr lernen müssen.

@16:57 Uhr von fathaland slim

Aber wenn das so eine läppische Gas-Turbine ist, warum gibt Kanada sie nicht an Siemens-Energy zurück ? Oder warum fordert Habeck sie nicht zurück ?

 

Weil die läppische Gasturbine nicht Ursache der Gasminderlieferungen ist. Nordstream1 ist redundant aufgebaut. Das heißt, alle betriebswichtigen Teile sind mehrfach vorhanden. Auch die Turbinen. Sonst könnte man sie ja gar nicht zur Wartung ausbauen, ohne die Gasversorgung zu unterbrechen.

Aber das beantwortet immer noch nicht die Frage: Warum behält Kanada die Turbine bei sich ? 

Und warum springen Sie sofort an, wenn auch nur im entferntesten etwas kritisches zu dem Thema kommt ?

Was sagen Sie denn zum 2. Juli in Berlin (Bebelplatz). Da ist eine Demonstration gegen die "Zeitenwende" geplant ? 

 

@16:57 Uhr von fathaland slim

Aber wenn das so eine läppische Gas-Turbine ist, warum gibt Kanada sie nicht an Siemens-Energy zurück ? Oder warum fordert Habeck sie nicht zurück ?

 

Weil die läppische Gasturbine nicht Ursache der Gasminderlieferungen ist. Nordstream1 ist redundant aufgebaut. Das heißt, alle betriebswichtigen Teile sind mehrfach vorhanden. Auch die Turbinen. Sonst könnte man sie ja gar nicht zur Wartung ausbauen, ohne die Gasversorgung zu unterbrechen.

Ihre Aussage ist richtig, passt aber nicht zur russischen Propaganda… schon lustig, das so absurde Ausreden benutzt werden!

@Parsec - Einfache Antwort gesucht.

 @12:14 Uhr von Parsec

"Putin wird von seinem Vorhaben nicht abrücken, der EU größtmöglichen Schaden zuzufügen. So einfach ist das."

Ist es das?

Dann erklären Sie mal ganz einfach, warum ein Gaslieferant auch nur auf die Idee kommen sollte, seinem Hauptabnehmer schaden zu wollen, zu dem er erst kürzlich eine neue Leitung gelegt hat.

Mit ihren Sanktionen und der westlichen Einigkeit, dass der europäische Gasmarkt für LNG aus den USA geöffnet werden muss, hat sich die EU selbst ein Problem geschaffen.

@16:56 Uhr von fruchtig intensiv

Seit Jahrzehnten drosselt die OPEC die Menge an gefördertem Öl um den Ölpreis in die Höhe zu treiben und momentan ist die Wirkung unübersehbar. Niemand kam bislang auf den Gedanken, dieses Vorgehen als "ökonomischen Angriff" zu bezeichnen. Das Wirtschaftswachstum der Industrieländer hängt entscheidend vom Preis für Energie ab, das ist bekannt.

Das Treiben der Opec durfte ich vor gut 25 Jahren in der Schule lernen.

 

Doof nur, dass Russland nicht zur Opec gehört.

 

Russland gehört zur OPEC+

 

Können Sie nachschlagen,

@16:42 Uhr von Satanopiasma

@11:31 Uhr von Möbius

 

Warum hat man nicht VORHER mit den Kanadiern gesprochen und mit SIEMENS Energy gemeinsam nach Lösungen gesucht?

 

Den Teststand hätte man doch nach Deutschland holen können, die Techniker aus Kanada einfliegen ... 

 

Jetzt muss dann eben gespart werden. 

 

Die kanadische Regierung liegt da auf einer Linie mit der US-Regierung, die einen lästigen wirtschaftlichen Konkurrenten, nämlich die EU, schwächen will.

 

Die Ukraine bzw. die Sanktionen gegen Russland sind da nur ein willkommener Hebel.

 

Erstaunlich, dass die EU in diese Falle tappt.

 

Ja klar. Die Sanktionen werden von den USA und Kanada verhängt, um die EU zu schwächen.

 

Glauben Sie wirklich, daß irgendwer in die Falle tappt und diesen durchsichtigen Propagandablödsinn glaubt?

Die EU braucht keine Hilfe von aussen um sich wirtschaftlich zu schwächen... Das kann sie auch ohne Hilfe optimal. LoL

Genauso Blödsinn - EU und NATO sind stärker als vor dem Überfall auf die Ukraine!

@16:58 Uhr von fruchtig intensiv

@15:16 Uhr von SysLevel

 

Die kanadische Regierung liegt da auf einer Linie mit der US-Regierung, die einen lästigen wirtschaftlichen Konkurrenten, nämlich die EU, schwächen will.

Die Ukraine bzw. die Sanktionen gegen Russland sind da nur ein willkommener Hebel.

Erstaunlich, dass die EU in diese Falle tappt.

Bei der "Qualtität" unserer Politiker ist das doch kein Wunder. Ich bin mir sicher, die glauben tatsächlich, der Strom kommt aus der Steckdose.

 

Vorsicht!

 

Sie übertreiben den Populismus. Womit Sie Gefahr laufen, sich der Lächerlichkeit preiszugeben.

@17:02 Uhr von Möbius

..kann die Lieferung über den Knotenpunkt Sochranowka wieder erfolgen (den Kiew Mitte Mai stillgelegt hat - ohne Protest aus Berlin) und die Gaskrise ist beigelegt. 
 

Wenn die Überlegungen in Moskau zur militärischen Lage zutreffen, ist die deutsche Gasversorgung im Winter damit gesichert. 

So viel wie Sie täglich hier schreiben wundere ich mich über Ihre immer unrealistischere Agenda - warum sollte die Ukraine kapitulieren? Russland hat gerade sein letztes Druckmittel gegen den Westen (Gas) verspielt!

Jetzt werden erst Recht Waffen zur Verteidigung geliefert!

@17:00 Uhr von Zufriedener Optimist

Erneuerbare Energien sind wichtig und notwendig - aber der Ausbau dauert nun einmal Jahre und nicht Wochen. Opfer müssen wir bringen - sagt Minister Habeck. Aber was bedeutet das denn genau? Stahl, Zement, Glas und Chemieindustrie sind zu den derzeitigen Energiekosten auf dem Weltmarkt nicht mehr wettbewerbsfähig. Wollen wir das alles Opfern? Da muss schon die Frage erlaubt sein - wofür denn genau? Auf den Verlauf des Krieges haben unsere Sanktionen offensichtlich keinen Einfluss. Also einfach aus Prinzip? Da stimmen die Relationen ganz einfach nicht.

Sie befürworten die Unterstützung eines Massenmörders? Ich und die Mehrheit der Deutschen nicht!

Was ich nicht glaube. Da die Sanktionen wirkungslos sind können sie auch weg. Ich erwarte die Explosion der sozialen Bombe noch vor Weihnachten. Dann warten Sie mal ab, wie die Menschen wirklich denken. Es gibt keine Mehrheit für wirtschaftlichen Selbstmord.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: