Kommentare - Regierung ruft Alarmstufe des Notfallplans Gas aus

23. Juni 2022 - 11:15 Uhr

Wegen der angespannten Lage auf den Gasmärkten hat die Bundesregierung die zweite Eskalationsstufe im Notfallplan Gas ausgerufen. Wirtschaftsminister Habeck nannte den Schritt aufgrund der gefährdeten Versorgungslage "erforderlich".

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@12:23 Uhr von Zufriedener Optimist

(...)

Warum nicht einen richtigen Satz hören?

Der Ausbau der Erneuerbaren bei uns hätte uns ein Teil des Problems erspart…

 

Definitiv! Aber das geht jetzt schon seit den 80ern so und es wird und wird und wird nicht aus Fehlern gelernt.

 

Und der Vorwurf der Geiz ist Geil Mentalität beim Gaskauf ist lächerlich so lange die Bevölkerung z.B. heimischen Spargel meidet und billige Importware kauft - jeder könnte besser!

 

Ich habe leider nur wenig Einfluss darauf, was andere tun. Aber ich selber tue, was ich im Rahmen meiner Möglichkeiten kann. Und sei es auch nur, mein Obst bei Edeka statt bei Penny zu kaufen. Das kommt dort von südlich der Elbe und nicht von südlich des Yangtze.

 

@13:43 Uhr von Schleswig Holsteiner

Die Abhängigkeit von Drittstaaten muss in allen Bereichen verringert werden, speziell auch im Energiesektor.

--------------------------------------------

Da in D praktisch keine Rohstoffe vorhanden sind, ist das nicht möglich. Ausser , D wird ein Agrastaat...  aber da kommen wir noch hin

Deshalb besteht die Chance gerade auch für Deutschland im Voranbringen moderner Technologien, vor allem im Bereich der Erneuerbaren.

Zum Agrarstaat sieht die Situation auch nicht mehr überall so toll aus.

Wenn ich mir die Getreidefelder bei mir in der Nähe so anschaue, dann gibt es da so ein paar, speziell Felder mit Sommer/Braugerste, die wir der Landwirt dem sie gehören dieses Jahr nicht abernten brauchen.

So schlecht sieht es zumindest teilweise aus.

 

Ich verstehe das Gejammer

jetzt nicht,wir wollen doch sowieso kein Russengas mehr,so sollten wir doch dankbar sein dass uns Putin die Entscheidung abnimmt.Falls es doch ein Defekt sein sollte,wir haben ja noch NS2 als Backup.Die einzige Frage ist doch wir erpressen Putin mit Gas-Öl Embargo nicht umgekehrt.Ein Wirtschaftsminister sollte über soviel Weitsicht verfügen was ein Energieembargo für Folgen hat.Warum kann man Russland sanktionieren und sich dann von Energiekonzernen auf der Nase tanzen lassen.Wir befinden uns doch schon im Krieg mit Russland und wir machen es genau so wie Russland wir nennen es nicht beim Namen.Das uns Amerika nicht in dem Ausmaß mit Öl und Gas versorgen kann war jedem der halbwegs eigenständig denken kann klar.Und die Kriegsbegeisterung der Deutschen Bevölkerung hält sich auch in Grenzen,nur das bringen die deutschen Medien nicht so auf den Titelseiten.In meinem Umfeld kenne ich nur einen der die Haltzng unserer Regierung für richtig hält.

@12:14 Uhr von Parsec

@11:41 Uhr von Möbius

 

... hier geht es darum das man für Gas eventuell bald das 10fache bezahlen muss ... das kann dann auch nicht jeder.. kommt also jetzt demnächst der „Gasrabatt“? 

 

Was versprechen Sie sich von Ihren Spekulationen?

 

Putin wird von seinem Vorhaben nicht abrücken, der EU größtmöglichen Schaden zuzufügen. So einfach ist das.

 

 

Ja, so einfach ist das wirklich. Putin werden da noch ganz viele Sachen einfallen. Parallel dazu versuchen seine Propagandisten, bei den Leuten größtmögliche Panik davor zu erzeugen. Sie sollen vor Angst vor dem, was noch kommen mag, schlottern. Man sollte nie vergessen, daß Putin Geheimdienstler ist.

 

Was wohl Ihre Frage beantwortet.

@13:44 Uhr von fathaland slim

Es ist, im Gegenteil, nötig, das Wegbrechen der angeblichen Zuverlässigkeit unseres bisherigen Gasmonopolisten als Chance zu begreifen, den lange verschlafenen ökologischen Umbau der Energieversorgung endlich zu forcieren.

----------------------

Indem wir Flüssiggasterminals für Fracking Gas bauen und Gas aus Katar kaufen ?

@13:44 Uhr von fathaland slim

Wenn Sie wirklich Realo wären, dann würde Sie ein Blick aus dem Fenster des Zuges, in dem ich gerade sitze, sehr zum Nachdenken bringen. Ich fahre von Berlin nach Westen und habe gerade den Bahnhof Stendal hinter mir gelassen. Die Landschaft sieht aus, als wäre es Ende August, und als hätten wir gerade acht Wochen trockener Hitze hinter uns.

--------------------------

Das Getreide ist erntereif...  wie immer im Juli. Ende August wäre abgeerntet und die Felder wären kahl

@13:43 Uhr von Schleswig Holsteiner

Die Abhängigkeit von Drittstaaten muss in allen Bereichen verringert werden, speziell auch im Energiesektor.

--------------------------------------------

Da in D praktisch keine Rohstoffe vorhanden sind, ist das nicht möglich. Ausser , D wird ein Agrastaat...  aber da kommen wir noch hin

 

Sie liegen da ziemlich daneben.

Wir fördern die meisten Rohstoffe nur nicht - weil das bei uns entweder etwas teurer wäre, oder aus Umweltschutzgründen.

Allein in deutschen Abraumhalden liegen Unmengen an seltenen Erden.

Lithium könnte aus den ohnehin abgepumten Sickerwässern deutscher Bergwerke gewonnen werden.

Wind und Sonne haben wir genügend, um uns selbst zu versorgen, wenn wir nicht zu  verschwenderisch damit umgehen - hier standen CDU/CSU und FDP als Verteidiger der Kohle-, Gas- und Kerkraftlobbys schlicht 20 Jahre lang mit beiden Füssen auf der Bremse!

Und damit haben sie auf dem wichtigsten Rohstoff herumgetrampelt - die Bildung und Innovationskraft der deutschen Bevölkerung!

 

@13:44 Uhr von NieWiederAfd

Warum hat man nicht VORHER mit den Kanadiern gesprochen und mit SIEMENS Energy gemeinsam nach Lösungen gesucht?

Den Teststand hätte man doch nach Deutschland holen können, die Techniker aus Kanada einfliegen ... 

Jetzt muss dann eben gespart werden. 

 

 

Es ist längst erwiesen, dass diese 'Turbinen-Geschichte' eine durchschaubares Ablenkungsmanöver dessen ist, was Minister Habeck zu Recht als ökonomischen Angriff auf Deutschland durch Russlands reduzierte Gaslieferungen bezeichnet.

Aber es ist wenig erstaunlich, dass die üblichen

ablenkenden faktenverdrehenden Dumahörigen

hier diese Geschichte weiter aufrechterhalten wollen.

 

gez. NieWiederAfD

Falsch. Siemens selbst hat bestätigt, dass die Geschichte stimmt. Die Turbine wurde von Siemens in Kanada gewartet - und wird dort festgehalten.

Der Schuldige ist also - anders als die üblichen Forenhetzer faktenfrei behaupten - klar benennbar. Auf das deutsche Unternehmen Siemens sollte die Regierung übrigens auch einfacher Einfluss ausüben können .. oder?

Alarmstufe des Notfallplans Gas ?

Und wieder wie so oft bei der Ampel zu spät- Es ollten sofort alle Gaskraftwerke vom netzt gehen und das laden mit von E-PKWs nur noch mit Solar und Windstrom erlaubt werden.

@11:31 Uhr von Möbius

Warum hat man nicht VORHER mit den Kanadiern gesprochen und mit SIEMENS Energy gemeinsam nach Lösungen gesucht?

 

Den Teststand hätte man doch nach Deutschland holen können, die Techniker aus Kanada einfliegen ... 

 

Jetzt muss dann eben gespart werden. 

Die kanadische Regierung liegt da auf einer Linie mit der US-Regierung, die einen lästigen wirtschaftlichen Konkurrenten, nämlich die EU, schwächen will.

Die Ukraine bzw. die Sanktionen gegen Russland sind da nur ein willkommener Hebel.

Erstaunlich, dass die EU in diese Falle tappt.

12:01haneau

Die  Medien und die Politik bezeichnen nun neuerdings vehement die einseitige Abhängigkeit vom russischen Erdgas als großen Fehler. Aber gibt es im Rahmen der fortschreitenden Globalisierung nicht auf vielen Gebieten vielfältige Abhängigkeiten in Wirtschaft und Politik? Ist das nicht normal? Ist nicht alles vernetzt? Und eigentlich geht es bei der allgemeinen Fehlerdiskussion doch nur darum dass wir deshalb nicht so schön schadfrei sanktionieren können wie wir gern wollten?

so isses.  auch dünger, dachlatten und nägel bekommen wir aus russland. und aus china beziehen wir unsere chips sowie seltene erden. aus indien medikamente. ahnt aber offenbar bisher kein politiker/divers

 

aber das hört man hier natürlich nicht gerne

14:18, Schleswig Holsteiner @13:44 Uhr von fathaland slim

@13:44 Uhr von fathaland slim

Es ist, im Gegenteil, nötig, das Wegbrechen der angeblichen Zuverlässigkeit unseres bisherigen Gasmonopolisten als Chance zu begreifen, den lange verschlafenen ökologischen Umbau der Energieversorgung endlich zu forcieren.

----------------------

Indem wir Flüssiggasterminals für Fracking Gas bauen und Gas aus Katar kaufen ?

 

Nein. Das tun wir, weil der Ausstieg aus dem Erdgas nicht innerhalb weniger Tage bewerkstelligt werden kann. Was Jahrzehnte verschlafen wurde, lässt sich nicht innerhalb kürzester Zeit nachholen.

 

Ich wusste übrigens gar nicht, daß das LNG aus Katar durch Fracking gewonnen wurde.

re @15:16 SysLevel: Unglaublich

Die kanadische Regierung liegt da auf einer Linie mit der US-Regierung, die einen lästigen wirtschaftlichen Konkurrenten, nämlich die EU, schwächen will.

Die Ukraine bzw. die Sanktionen gegen Russland sind da nur ein willkommener Hebel.

Erstaunlich, dass die EU in diese Falle tappt.

 

Die Falle haben entweder Sie konstruiert oder sie ist über Ihnen zugeschnappt. Ich habe selten solch einen durchsichtigen Nonsense gelesen. 

Kanada und USA als Nutznießer oder gar Drahtzieher des russischen Überfalls auf die Ukraine! Sollten russische BürgerInnen solch einen an den Haaren herbeigezogenen Blödsinn wirklich glauben können? 

Dann wäre der globalen Desinformation wirklich Tür und Tor geöffnet!

 

14:10, dafaz @fathaland slim

Anstatt die Alarmstufe auszurufen sollte Habeck und Co sich mit Canada in Verbindung setzten und dafür zu sorgen, dass die Turbinen von Nordstream1 an Russland zurückgeliefert werden. Vor allem es geht nicht um die Neuteile sondern um gebrauchten Eigentum von Gasprom. Sonst sieht es für ich aus, dass die EU & Co Sanktionen sind dafür da, um sich selbst zu schädigen.

 

Die Turbinen sind ein vorgeschobener Grund für eine politische Entscheidung des Putinregimes. Es handelt sich um einen Erpressungsversuch, nicht mehr und nicht weniger. Wir werden noch viele davon erleben.

 

Mit Verlaub. Siemens selbst hat bestätigt, dass sie die überholten Turbinen nicht aus Kanada bekommen - und die dürften ihre Geschäfte besser kennen als Kommentatoren wie Sie

 

Um zu wissen, daß die Turbinen in Kanada festhängen, brauche ich Siemens nicht, das wusste ich vorher.

 

Siemens behauptet auch nicht, daß die immer weiter reduzierten Gaslieferungen mit der Wartung der Turbinen zu erklären sind.

@15:16 Uhr von SysLevel

@11:31 Uhr von Möbius

 

Warum hat man nicht VORHER mit den Kanadiern gesprochen und mit SIEMENS Energy gemeinsam nach Lösungen gesucht?

 

Den Teststand hätte man doch nach Deutschland holen können, die Techniker aus Kanada einfliegen ... 

 

Jetzt muss dann eben gespart werden. 

 

Die kanadische Regierung liegt da auf einer Linie mit der US-Regierung, die einen lästigen wirtschaftlichen Konkurrenten, nämlich die EU, schwächen will.

 

Die Ukraine bzw. die Sanktionen gegen Russland sind da nur ein willkommener Hebel.

 

Erstaunlich, dass die EU in diese Falle tappt.

 

Ja klar. Die Sanktionen werden von den USA und Kanada verhängt, um die EU zu schwächen.

 

Glauben Sie wirklich, daß irgendwer in die Falle tappt und diesen durchsichtigen Propagandablödsinn glaubt?

@15:40 Uhr von Inkara

 

Warum, Warum, Warum???? Warum die Banane krumm ist kann ich einfach erklären, weil sie aus der Staude heraus dem Licht entgegen wächst.
Aber alles was die Menschheit veranlaßt dies oder das zu tun, daß übersteigt alles was ich versuche zu verstehen, zu begreifen und mir eine Meinung darüber bilden zu können!
Aber ich denke Herr Habeck hat richtig und rechtzeitig reagiert! Und wer mal wieder denkt mit seiner selbsternannten Fachkompetenz die Fehler erkannt zu haben die andere machen, bitte, gehen sie in die Politik, versuchen sie unser Land besser zu regieren wie es derzeit ist!

Genau. Entweder besser machen oder einfach mal Verzicht üben: weniger Autofahren, weniger duschen und heizen, weniger Konsumgüter, weniger Fleisch und andere Lebensmittel, weniger Klamotten kaufen, weniger fliegen usw. ...Verzicht täte nicht nur dem eigenen Geldbeutel gut, sondern auch dem Klima, Tierwohl, Nachhaltigkeit usw. Aber leider ist diese Tugend in der heutigen Gesellschaft etwas aus der Mode!

"Die Bundesnetzagentur wird…

"Die Bundesnetzagentur wird trotz der Ausrufung der Gas-Alarmstufe noch nicht die Preisanpassungsklausel aktivieren, mit der Versorger höhere Preise direkt an ihre Kunden weiterreichen könnten" 

Den Satz halte ich persönlich für den wichtigsten im Artikel, denn sollte die Bundesnetzagentur diese Option noch ziehen, wovon ich spätestens im Herbst ausgehe, bedeutet das meines Wissens nach Vertrag hin oder her man muss bezahlen soviel wie verlangt wird. Das die Energiekonzerne da keine Skrupel kennen beweisen sie ja gerade beim Sprit. Das Sonderkündigungsrecht würde meines wissens nach mit der Klausel auch ausgehöhlt. Na dann fröhlichen Winter.

Verstehe Gejammer nicht.

War es nicht von unseren  Regierung, Medien und viele Foristen hier gewünscht dass Deutschland kein Gas mehr aus Russland bezieht? Ich gratuliere, ihr Wunsch ist in Erfüllung gegangen!  Wir werden endlich von russischen Gas befreit.  Die Russen nehmen diese schwere Entscheidung deutschen Regierung sogar ab. Ist eigentlich ein Grund zur Freude. Mit Hilfe von erneuerbaren Energiequellen und neuen Gaslieferanten können wir locker auf russisches Gas verzichten. Das zu mindestens wurde uns immer wieder erzählt. Warum jetzt aufeinmal die Gejammer über einen "ökonomischen Angriff" und hohen Preisen? Oder habt ihr tatsächlich geglaubt dass Russland sich nicht gegen die Sanktionen wehren wird?! 

Irreale Maximalforderungen in Dauerschleife

@ 14:04 Uhr von vriegel

Die Antwort darauf kann nur sein ein sofortiges Gasembargo gegen Russland zu verhängen.

Das will aber außer Ihnen niemand, sprich alle mit entsprechender Verantwortung.

Wir beziehen rund 65% unseres Erdgases nicht aus Russland. Damit können wir sämtliche industriellen Bereiche abdecken, die für die Grundstoffindustrie wichtig sind und die privaten Haushalte heizen im Winter.

Da bleiben aber noch eine markante Lücken in Ihrer Rechnung.

Verzichten müssen wir auf Gas Verstromung. Sowohl im Öffentlichen, als auch im Industriellen Bereich und im Bergbau.

Klar. Und das wollen Sie wie erreichen? Diesen Verzicht? Und wie passt das zu Ihrer Forderung zuvor?

Und Biogas sollte auch aufbereitet und ins Erdgasnetz eingespeist werden, anstatt es zur Stromerzeugung zu verbrennen.

Tja, dann bauen Sie zunächst einmal das notwendige Leitungsnetz.

Strom wird dann aus Kohle und Kernenergie hergestellt werden…

Ah, wieder der rechte Herzenswunsch nach Kernenergie. Wollen aber die EVU nicht.

13:51, Schleswig Holsteiner

warum wird das nicht veröffentlicht ?

hier wurden alle mittelständischen Betriebe über einen Kamm geschert. Und da möchte ich gegenargumentieren.

 

 

Am 23. Juni 2022 - 13:42 Uhr von Schleswig Holsteiner

@12:26 Uhr von fathaland slim

a kann jeder mittelständische Betrieb ein Lied von singen. Stichwort Scheinselbständigkeit.

------

ja ist klar, "jeder" mittelständische Betrieb beschäftigt "Scheinselbständige"...  reden Sie hier bitte nicht für alle 

 

Mit keinem Wort schrieb ich, daß mittelständische Betriebe Scheinselbständige beschäftigen würden.

 

Ich schreib, daß ein Betrieb, der von einem einzigen Lieferanten oder/und Kunden abhängig ist, kein selbständiger, sondern ein scheinselbständiger Betrieb ist.

 

Ich habe das jetzt noch einmal mit anderen Worten zur besseren Verständlichkeit für Sie aufbereitet.

@12:08 Uhr von schabernack

 

Warum hat man nicht VORHER mit den Kanadiern gesprochen und mit SIEMENS Energy gemeinsam nach Lösungen gesucht?

Den Teststand hätte man doch nach Deutschland holen können, die Techniker aus Kanada einfliegen ...

 

Und wegen einer läppischen Verdichter-Turbine in Kanada gefangen genommen soll Wladimir Gazprom nun ganz plötzlich 60% weniger Gas nach Deutschland liefern können.

 

Man hält es für unmöglich, dass sich wer solch eine Räuberpistole aufbinden lässt, diesen Tinnef für die Wahrheit hält, und dann auch noch als Marktschreier durchs Land tingelt, und diesen groben Unsinn täglich wie schales Bier verzapft.

Aber wenn das so eine läppische Gas-Turbine ist, warum gibt Kanada sie nicht an Siemens-Energy zurück ? Oder warum fordert Habeck sie nicht zurück ?

 

Übrigens, Putin schiebt in

Deutschland die Energiewende auf eine tolle Weise an, das habe ich kaum für möglich gehalten. Jemand, der sein eigenes Geschäft vor die Wand fährt, dafür muss man wohl im Kreml hausen: Solarenergie, bei mir ab sofort, bei Freunden und Bekannten, von ganzes Dach voll bis Balkon Solar. Danke Putin, wie schnell die Energiewende doch möglich ist!

Beschwerden richtig adressieren, bitte.

 @15:43 Uhr von heribix

"Die Bundesnetzagentur wird trotz der Ausrufung der Gas-Alarmstufe noch nicht die Preisanpassungsklausel aktivieren, mit der Versorger höhere Preise direkt an ihre Kunden weiterreichen könnten" 

Den Satz halte ich persönlich für den wichtigsten im Artikel, denn sollte die Bundesnetzagentur diese Option noch ziehen, wovon ich spätestens im Herbst ausgehe, bedeutet das meines Wissens nach Vertrag hin oder her man muss bezahlen soviel wie verlangt wird. Das die Energiekonzerne da keine Skrupel kennen beweisen sie ja gerade beim Sprit. Das Sonderkündigungsrecht würde meines wissens nach mit der Klausel auch ausgehöhlt. Na dann fröhlichen Winter.

Senden Sie Ihre Beschwerde bitte an Herrn Putin, Kreml, Moskau, Russische Föderation. Der ist der Verursacher des von Ihnen hier befürchteten Schlamassels.

Übrigens, was Sie als "fröhlichen Winter" sehen, wird für die Millionen Ukrainer und Ukrainerinnen deren Wohnungen und Versorgung zerbombt wurden, ein ganz anderer "Spaß". 

@15:43 Uhr von heribix

"Die Bundesnetzagentur wird trotz der Ausrufung der Gas-Alarmstufe noch nicht die Preisanpassungsklausel aktivieren, mit der Versorger höhere Preise direkt an ihre Kunden weiterreichen könnten" 

Den Satz halte ich persönlich für den wichtigsten im Artikel, denn sollte die Bundesnetzagentur diese Option noch ziehen, wovon ich spätestens im Herbst ausgehe, bedeutet das meines Wissens nach Vertrag hin oder her man muss bezahlen soviel wie verlangt wird. Das die Energiekonzerne da keine Skrupel kennen beweisen sie ja gerade beim Sprit. Das Sonderkündigungsrecht würde meines wissens nach mit der Klausel auch ausgehöhlt. Na dann fröhlichen Winter.

Also finazieren wir weiter den Vernichtungskrieg der russichen Armme und das Morden an Frau und Kindern. Wann begreifen wir das dieser Agressor nicht an den Grenzen von Polen, Litauen oder dem Rhein halt machen wird. hat der WK2 nicht gezeigt das zögern und nachgeben nicht hilft.

Aber für ist es wohl ausreichend wenn wir es sicher und warm haben.

Kein Anlass zu Häme und heimlicher Schadenfreude

 @15:44 Uhr von DeRus

War es nicht von unseren  Regierung, Medien und viele Foristen hier gewünscht dass Deutschland kein Gas mehr aus Russland bezieht? Ich gratuliere, ihr Wunsch ist in Erfüllung gegangen!  Wir werden endlich von russischen Gas befreit.  Die Russen nehmen diese schwere Entscheidung deutschen Regierung sogar ab. Ist eigentlich ein Grund zur Freude. Mit Hilfe von erneuerbaren Energiequellen und neuen Gaslieferanten können wir locker auf russisches Gas verzichten. Das zu mindestens wurde uns immer wieder erzählt. Warum jetzt aufeinmal die Gejammer über einen "ökonomischen Angriff" und hohen Preisen? Oder habt ihr tatsächlich geglaubt dass Russland sich nicht gegen die Sanktionen wehren wird?! 

Wer jammert hier außer der üblichen Pro-Putin-Fraktion? Der Bundeswirtschaftsminister, die Bundesregierung und die Wirtschaft im Land überhaupt sind doch weiterhin "ganz cool" und konzentriert sowie solidarisch. Ihre Polemik und heimliche Schadenfreude sind somit nicht angebracht.

@15:44 Uhr von DeRus

Verstehe Gejammer nicht.

 

War es nicht von unseren  Regierung, Medien und viele Foristen hier gewünscht dass Deutschland kein Gas mehr aus Russland bezieht? Ich gratuliere, ihr Wunsch ist in Erfüllung gegangen!  Wir werden endlich von russischen Gas befreit.  Die Russen nehmen diese schwere Entscheidung deutschen Regierung sogar ab. Ist eigentlich ein Grund zur Freude. Mit Hilfe von erneuerbaren Energiequellen und neuen Gaslieferanten können wir locker auf russisches Gas verzichten. Das zu mindestens wurde uns immer wieder erzählt. Warum jetzt aufeinmal die Gejammer über einen "ökonomischen Angriff" und hohen Preisen? Oder habt ihr tatsächlich geglaubt dass Russland sich nicht gegen die Sanktionen wehren wird?! 

 

Niemand jammert.

 

Und mir wurde auch nichts erzählt. Ich lasse mich nicht mit Informationen füttern, ich informiere mich. Aktiv.

man sucht nach Alternativen

 

 

war nicht Herr Habeck kürzlich in Katar, desterwegen ?

und wollte seine Parteifreundin Annalena Baerbock noch im vergangenen Sommer

zum Boykott der dortigen Fußball-WM aufgerufen. 

Wegen unterstützung von Terror (was auch immer) auf jeden Fall Krieg

 

schwierig den Spagat zu schaffen

die Russen aktuell die Bösen - Katar eine Vorzeigenation !

Politik schon immer ein schmutziges Geschäft - verlogen ohnehin

 

80%

so voll sollen die Gasspeicher zum Winter in der EU sein. 

Da bin ich mal gespannt wieviel die EU Abgeordneten wo kaufen wollen. Wollen kann man viel..... 

Regierung ruft Alarmstufe des Notfallplan Gas aus...

Ob da nun eine Alarmstufe eines Notfallplanes ausgerufen wird und welche Stufe es auch ist.

Es schält sich doch hier etwas heraus: Und zwar, daß wenn man sich in einer außenpolitischen oder geopolitischen Auseinandersetzung befindet mit Sanktionen, dann ist offenbar die Bereitschaft da, die Lebenslage ärmerer Bevölkerungsschichten zu verschlechtern. Dann müssen "Opfer" gebracht werden. Ob  Merz oder Habeck. 

@15:41 Uhr von Inkara

Aber leider ist diese Tugend in der heutigen Gesellschaft etwas aus der Mode!

 

 

 

gab es die jemals ?

oder war das nur aus der Not heraus- weil man es sich nicht "leisten" konnte

jeden Tag Fleisch Essen, Erdbeeren im ganzen Jahr, ein Auto, Urlaub wohin man wollte

Eigenes Zimmer für jedes Kind überhaupt Wohnraum (der geheizt werden muß) ohne Ende ?

@15:37 Uhr von teachers voice

Die kanadische Regierung liegt da auf einer Linie mit der US-Regierung, die einen lästigen wirtschaftlichen Konkurrenten, nämlich die EU, schwächen will.

Die Ukraine bzw. die Sanktionen gegen Russland sind da nur ein willkommener Hebel.

Erstaunlich, dass die EU in diese Falle tappt.

 

Die Falle haben entweder Sie konstruiert oder sie ist über Ihnen zugeschnappt. Ich habe selten solch einen durchsichtigen Nonsense gelesen. 

Die USA ziehen ihre Strippen/Drähte in der Ukraine seit 2012. Das weiß jeder informierte Bürger. Und der kennt auch das abgehörte Telefonat einer Victoria Nuland mit dem US-Botschafter für die Ukraine G. Pyatt, kurz vor dem Maidansturm 2014 „Fuck the EU“ und weiter stellte Nuland klar "dass Klitsch nicht in die Regierung eintreten sollte, sondern Jazenjuk (Klitschko  war der Favorit der EU) .

Und Jazenjuk wurde Regierungschef der Ukraine nach dem Sturz von Janukowitsch.

Nuland - Wahrsagerin? Nein, sondern Strippen und Drähte ziehen, bis das herauskommt, was man will.

Fern jeder Realität

Erneuerbare Energien sind wichtig und notwendig - aber der Ausbau dauert nun einmal Jahre und nicht Wochen. Opfer müssen wir bringen - sagt Minister Habeck. Aber was bedeutet das denn genau? Stahl, Zement, Glas und Chemieindustrie sind zu den derzeitigen Energiekosten auf dem Weltmarkt nicht mehr wettbewerbsfähig. Wollen wir das alles Opfern? Da muss schon die Frage erlaubt sein - wofür denn genau? Auf den Verlauf des Krieges haben unsere Sanktionen offensichtlich keinen Einfluss. Also einfach aus Prinzip? Da stimmen die Relationen ganz einfach nicht.

@15:48 Uhr von fathaland slim

Ich schreib, daß ein Betrieb, der von einem einzigen Lieferanten oder/und Kunden abhängig ist, kein selbständiger, sondern ein scheinselbständiger Betrieb ist.
 

Ich habe das jetzt noch einmal mit anderen Worten zur besseren Verständlichkeit für Sie aufbereitet.

Das kann man so nicht stehn lassen.

Alle öffentlichen Verwaltungen und Komunen, Stadtwerke haben Firmen gegründet die nur von Ihnen Aufträge zugewiesen bekommen. Das macht man um mit erlaubte Steuertricks noch mehr geld zu kassieren.

Ganz Aktuell die Sicherheitskontrollen an den Flughäfen

Und wenn die Airline als Reaktion darauf den Flugbetrieb einschränkt, würde man ja auch nicht meckern und behaupten das dies alles nur „politisch motiviert“ sei. 
 

Was ich aber eigenartig finde: in Habecks Ministerium muss die Problematik doch schon lange bekannt gewesen sein. Da das so kritisch war, ist bestimmt auch der Minister informiert gewesen. 
 

 

Und wie hat der darauf reagiert ? 
Doch nicht etwa so: „Wir lassen es darauf ankommen. Und im Falle des Falles, sagen wir einfach das Putin uns erpresst !“? 
 

 

Es könnte sein, dass aufgrund der Tragweite dies einmal Thema eines Untersuchungsausschusses des Bundestages werden könnte. 
 

 

Man kann ja einerseits gegen den sog. „Russischen Angriffskrieg“ sein und TROTZDEM die Versorgungssicherheit der Bundesrepublik Deutschland im Blick haben - oder etwa nicht ?! 

@15:47 Uhr von wie-

@ 14:04 Uhr von vriegel

Die Antwort darauf kann nur sein ein sofortiges Gasembargo gegen Russland zu verhängen.

Das will aber außer Ihnen niemand, sprich alle mit entsprechender Verantwortung.

Also sind Sie und alle mit entsprechender Verantwortung das wir Putins Armee und sein Morden in der Ukraine auch mit diesem gas weiter finazieren müssen damit wir sicher und gut leben können.
 

Wo sind eigentlich Ihre "alle"

https://www.tagesspiegel.de/politik/umfrage-vom-zdf-politbarometer-mehr…

 

14:20, Schleswig Holsteiner

@13:44 Uhr von fathaland slim

Wenn Sie wirklich Realo wären, dann würde Sie ein Blick aus dem Fenster des Zuges, in dem ich gerade sitze, sehr zum Nachdenken bringen. Ich fahre von Berlin nach Westen und habe gerade den Bahnhof Stendal hinter mir gelassen. Die Landschaft sieht aus, als wäre es Ende August, und als hätten wir gerade acht Wochen trockener Hitze hinter uns.

--------------------------

Das Getreide ist erntereif...  wie immer im Juli. Ende August wäre abgeerntet und die Felder wären kahl

 

Wir haben aber noch Juni.

 

Außerdem schrieb ich nichts von Getreidefeldern und meinte auch keine. Ich sah Grünland und Wälder aus meinem Zugfenster. Das Grünland ist eher Gelbland, und die Wälder sind von eher stumpf-bräunlichem Grün.

Verschwörungstheorien - auch hier einfach unnötig

 @15:52 Uhr von Bernd Kevesligeti

Aber wenn das so eine läppische Gas-Turbine ist, warum gibt Kanada sie nicht an Siemens-Energy zurück ? Oder warum fordert Habeck sie nicht zurück ?

Tja, und warum liefert Russland nicht einfach mehr Gas mittels der durch die Ukraine verlaufenden Pipelines? Siehe hier:

Wie Tom Marzec-Manser, Gasmarktchef des Analysedienstes ICIS in London, gegenüber Tagesspiegel Background sagte, gäbe es für Russland durchaus eine Möglichkeit, Europa trotz des technischen Problems bei Nord Stream 1 wie vereinbart mit Gas zu versorgen. „Die Alternative ist das ukrainische Netz“, erklärt er. Demnach könne der Lieferengpass sehr wohl als politische und wirtschaftliche Entscheidung des Kremls gedeutet werden.

Quelle: https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/siemens-turbine-darf-nicht-nach-…

@11:36 Uhr von haneu

"Wir sind in einer Gaskrise. Gas ist von nun an ein knappes Gut. Die Preise sind jetzt schon hoch, und wir müssen uns auf weitere Anstiege gefasst machen."

>>>Angesichts des verzwifelt anmutenden Aktionismus ehebt sich doch bei manchen Beobachtern der Entwicklung die Frage, ob es wirklich so klug war die Inbetriebnahme von Nordstream 2 zu hintertreiben.

Das Argument, es sei  ein geostrategisches Projekt trifft doch vielleicht auch auf seine Verhinderung zu?

Hoffen wir weiter dass unsere Sanktionen am Ende uns nicht mehr schaden werden als dem Agressor.

Man bestraft den Lieferanten für seine Lieferungen, die man dringend braucht und nennt das Sanktionen. Also, Politiker nennen das so und reiben sich die Augen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert. 

Einem informierten Bürger ist doch klar ...

... wer die Gasknappheit in Deutschland zu verantworten hat und wie sie entstand.

Es ist die Ampelregierung und vorneweg die Grünen.

Weil man hat lauthals gegen russisches Gas gepoltert, man hat nachweislich Russland mit Embargo von Gas gedroht und wollte den Gashahn selbst abdrehen.

Kann man alles machen. Nur eben nicht, wenn man keinen greifbaren Ersatz für russisches Gas hat. Und das hatten Habeck und Bärbock nicht und sind, als sie es merkten, auf Betteltour nach Katar und Ägypten gegangen und kamen ohne Lieferverträge zurück.

Logisch, wenn man Wirtschaftskreisläufe und den int. Rohstoffmarkt kennen würde.

Beide kannten wohl nichts davon und so stehen wir laut Experten vor einer tieferen Rezession der Wirtschaft und die Bürger vor einer bisher nie gekannten unsicheren Zukunft.

Bezahlen wird diese Unbedarftheit vor Wirtschaftskreisläufen und int. Rohstoffmärkten allein der Bürger. Und es wird richtig teuer werden.

 

@15:37 Uhr von fathaland slim

Anstatt die Alarmstufe auszurufen sollte Habeck und Co sich mit Canada in Verbindung setzten und dafür zu sorgen, dass die Turbinen von Nordstream1 an Russland zurückgeliefert werden. Vor allem es geht nicht um die Neuteile sondern um gebrauchten Eigentum von Gasprom. Sonst sieht es für ich aus, dass die EU & Co Sanktionen sind dafür da, um sich selbst zu schädigen.

...

Mit Verlaub. Siemens selbst hat bestätigt, dass sie die überholten Turbinen nicht aus Kanada bekommen - und die dürften ihre Geschäfte besser kennen als Kommentatoren wie Sie

 

Um zu wissen, daß die Turbinen in Kanada festhängen, brauche ich Siemens nicht, das wusste ich vorher.

 

Siemens behauptet auch nicht, daß die immer weiter reduzierten Gaslieferungen mit der Wartung der Turbinen zu erklären sind.

Sie wussten VOR d. Erklärung v. SIEMENS Energy schon Bescheid ? Sind Sie eventuell in die Vorgänge eingebunden ? :-)

 

Reduktion der Lieferungen ist eine Vorsichtsmaßnahme. Denn offenbar fällt die Wartung zukünftig komplett aus. 

Differenzierung

Ich zitiere hier einen anderen User ... Die Geschichte fängt nicht erst am 24.02.2022 und auch nicht 2014 mit der Krim .. 

Und nun zur heutigen Aussage Unserer Politiker... Ich Versuche Mal ein bisserl Ordnung reinzubringen...

1. Krieg in der Ukraine was 

2. Zur Folge hatte Sanktionspakete des Westens/EU gegen RUS hatte. Ich zitiere unseren BK Scholz: die Sanktionen wirken.

3. Antwort Russlands auf den von dem Westen losgetreten Wirtschaftskrieg Verknappung von Ressourcen, in diesem Falle Gas. 

Ich Stelle fest ... Die russische Wirtschaft ist nicht am Boden wie von Politikern prognostiziert stattdessen ächzt die Bevölkerung hier über die Inflation und die Energiepreise und RUS verdient sich ne goldene Nase und kommt zwar langsam aber stetig voran in der Ukraine.

Als Ergebnis nennt man sowas Fehlkalkulation des Westens. Um es vorsichtig auszudrücken. 

 

 

 

 

 

 

@15:41 Uhr von fathaland slim

@11:31 Uhr von Möbius

 

Warum hat man nicht VORHER mit den Kanadiern gesprochen und mit SIEMENS Energy gemeinsam nach Lösungen gesucht?

 

Den Teststand hätte man doch nach Deutschland holen können, die Techniker aus Kanada einfliegen ... 

 

Jetzt muss dann eben gespart werden. 

 

Die kanadische Regierung liegt da auf einer Linie mit der US-Regierung, die einen lästigen wirtschaftlichen Konkurrenten, nämlich die EU, schwächen will.

 

Die Ukraine bzw. die Sanktionen gegen Russland sind da nur ein willkommener Hebel.

 

Erstaunlich, dass die EU in diese Falle tappt.

 

Ja klar. Die Sanktionen werden von den USA und Kanada verhängt, um die EU zu schwächen.

 

Glauben Sie wirklich, daß irgendwer in die Falle tappt und diesen durchsichtigen Propagandablödsinn glaubt?

Die EU braucht keine Hilfe von aussen um sich wirtschaftlich zu schwächen... Das kann sie auch ohne Hilfe optimal. LoL

@16:10 Uhr von Sisyphos3

 

 

war nicht Herr Habeck kürzlich in Katar, desterwegen ?

und wollte seine Parteifreundin Annalena Baerbock noch im vergangenen Sommer

zum Boykott der dortigen Fußball-WM aufgerufen. 

Wegen unterstützung von Terror (was auch immer) auf jeden Fall Krieg

 

schwierig den Spagat zu schaffen

die Russen aktuell die Bösen - Katar eine Vorzeigenation !

Politik schon immer ein schmutziges Geschäft - verlogen ohnehin

Wurde uns wieder mal mehr als deutlich vor Augen geführt (diesmal von den Moralaposteln).

 

 

@16:02 Uhr von wie-

 

Senden Sie Ihre Beschwerde bitte an Herrn Putin, Kreml, Moskau, Russische Föderation. Der ist der Verursacher des von Ihnen hier befürchteten Schlamassels.

Übrigens, was Sie als "fröhlichen Winter" sehen, wird für die Millionen Ukrainer und Ukrainerinnen deren Wohnungen und Versorgung zerbombt wurden, ein ganz anderer "Spaß". 

##Auch wenn Sie es noch so oft wiederholen wird es nicht wahrer. Ja Putin hat Völkerechtswiedrig die Ukraine überfallen und das gehört verurteilt. An Gas Dilemma sind aber unsere Sanktionen schuld. Sie gehen doch auch nicht zu Ihrem Energieversorgen und erklären Ihm das sie in Zukunft nicht mehr zahlen werden und wundern sich dann das er nichts mehr liefert. Die Sache ist ganz einfach wie beim Auto, ohne TÜV kein Autofahren oder eben keine Hochdruck Gasleitungen. Und was den Winter in der Ukraine betrifft hoffe ich für die Menschen dort das sie dann endlich wieder Frieden haben. Dazu muss man aber langsam mal anfangen wenigstens miteinander zu reden.

14:21 Uhr von dafaz

NEIN, wir sind doch die eifrigsten sanktionierer. ok, der olaf kam immer zuspät, aber die ursel hat das in brüssel für uns erledigt

abhängigkeiten

 

 

etwas vom Thema weg

alternative Möglichkeiten der Stromerzeugung was ja auch keine Abhängigkeiten von Öl/Gas schafft

sieht weltweit gar nicht so schlecht aus

man betrachte nur Nepal, Albanien Bhutan, Island (Geothermie), Paraguay (Iguacu) 100 %

und in Norwegen bei 99%

@15:52 Uhr von Bernd Kevesligeti / @schabernack

 

Aber wenn das so eine läppische Gas-Turbine ist, warum gibt Kanada sie nicht an Siemens-Energy zurück ? Oder warum fordert Habeck sie nicht zurück ?

 

Wladimir Gazprom braucht diese Turbine aus Kanada doppelt nicht, und dennoch könnte er … wenn er wollte … weiterhin unvermindert Gas nach Deutschland liefern.

 

Das ist nun so, als sei eine Verdichter-Turbine unreparierbar kaputt.

Aber King Gazprom muss deswegen auf unabsehbare Zeit seine Gaslieferungen um 60% vermindern.

 

Die Uninformierten wie Sie glauben jede Story vom Räuber Hotzenplotz,

nur weil das Märchen aus Russland kommt.

@15:44 Uhr von DeRus

War es nicht von unseren  Regierung, Medien und viele Foristen hier gewünscht dass Deutschland kein Gas mehr aus Russland bezieht ...  Die Russen nehmen diese schwere Entscheidung deutschen Regierung sogar ab. Ist eigentlich ein Grund zur Freude. Mit Hilfe von erneuerbaren Energiequellen und neuen Gaslieferanten können wir locker auf russisches Gas verzichten. Das zu mindestens wurde uns immer wieder erzählt. Warum jetzt aufeinmal die Gejammer über einen "ökonomischen Angriff" und hohen Preisen? Oder habt ihr tatsächlich geglaubt dass Russland sich nicht gegen die Sanktionen wehren wird?! 

Richtig, auch ich sage es immer wieder:

Das Gas-Dilemma in Deutschland ist von der Ampelregierung (und am lautesten und an vorderster Front gegen Russengas waren die Grünen) hausgemacht.

Es zeigt den Dilettantismus der Regierenden auf, langfristige Lieferketten für Rohstoffe kappen zu wollen, ohne - und jetzt kommts - greifbare Alternativen für russisches Gas zu haben. Wir werden elend dafür bezahlen.

@15:52 Uhr von Bernd Kevesligeti

 

Warum hat man nicht VORHER mit den Kanadiern gesprochen und mit SIEMENS Energy gemeinsam nach Lösungen gesucht?

Den Teststand hätte man doch nach Deutschland holen können, die Techniker aus Kanada einfliegen ...

 

Und wegen einer läppischen Verdichter-Turbine in Kanada gefangen genommen soll Wladimir Gazprom nun ganz plötzlich 60% weniger Gas nach Deutschland liefern können.

 

Man hält es für unmöglich, dass sich wer solch eine Räuberpistole aufbinden lässt, diesen Tinnef für die Wahrheit hält, und dann auch noch als Marktschreier durchs Land tingelt, und diesen groben Unsinn täglich wie schales Bier verzapft.

Aber wenn das so eine läppische Gas-Turbine ist, warum gibt Kanada sie nicht an Siemens-Energy zurück ? Oder warum fordert Habeck sie nicht zurück ?

 

Habeck ist ja extra in Ottawa vorstellig geworden um die Turbine zurück zu erhalten. Die Auslieferung an Deutschland nützt auch nichts. Die Kanadier verlangen dass Russland die Turbine nicht erhält ...

 

Trick 17 mit Selbstüberlistung ... 

 @16:14 Uhr von Bernd Kevesligeti

Ob da nun eine Alarmstufe eines Notfallplanes ausgerufen wird und welche Stufe es auch ist.

Es schält sich doch hier etwas heraus: Und zwar, daß wenn man sich in einer außenpolitischen oder geopolitischen Auseinandersetzung befindet mit Sanktionen, dann ist offenbar die Bereitschaft da, die Lebenslage ärmerer Bevölkerungsschichten zu verschlechtern. Dann müssen "Opfer" gebracht werden. Ob  Merz oder Habeck. 

Teilen Sie das bitte Herrn Putin im Kreml mit, der gerade massiv die Lebenslage aller Bevölkerungsschichten in der Ukraine verschlechtert, und nebenbei die der Menschen in der EU oder aber die in den von Getreidelieferungen abhängigen Regionen der Welt. Ohne den völlig unprovozierten Angriffskrieg des Herrn Putin bräuchte es derartige Maßnahmen nicht.

Also: was schlagen Sie konstruktiv als Lösung vor?

Da hat uns die Regierung ja in

Da hat uns die Regierung ja in was schönes reinmanövriert. "Zum Wohle des Deutschen Volkes" ist scheinbar auch nur so ein Spruch, den man bei der Vereidigung aufsagen muss. Aber dran halten is nich?

@16:06 Uhr von werner1955

Also finazieren wir weiter den Vernichtungskrieg der russichen Armme und das Morden an Frau und Kindern. Wann begreifen wir das dieser Agressor nicht an den Grenzen von Polen, Litauen oder dem Rhein halt machen wird. hat der WK2 nicht gezeigt das zögern und nachgeben nicht hilft.

Aber für ist es wohl ausreichend wenn wir es sicher und warm haben.

# Mir geht es dabei eigentlich weniger um mich denn ich werde es im Winter auch warm haben wenn sich der Energiepreis verfünffacht. Leid tun mir die vielen Menschen die sich das nicht leisten können. Eins weiß ich aber auch, das wir frieren wird den Krieg nicht beenden. Ich wäre mit vielem Ihrer Meinung wenn wir immer so reagieren würden wenn jemand ein Land überfällt und dort Arme, Frauen und Kinder tötet. Tun wir aber nicht im Gegenteil bei einigen dieser Kriege haben wir sogar mitgebombt. Deshalb empfinde ich das was wir hier gerade betreiben nicht gerade als ehrlich.

@11:43 Uhr von bolligru

Seit Jahrzehnten drosselt die OPEC die Menge an gefördertem Öl um den Ölpreis in die Höhe zu treiben und momentan ist die Wirkung unübersehbar. Niemand kam bislang auf den Gedanken, dieses Vorgehen als "ökonomischen Angriff" zu bezeichnen. Das Wirtschaftswachstum der Industrieländer hängt entscheidend vom Preis für Energie ab, das ist bekannt.

Das Treiben der Opec durfte ich vor gut 25 Jahren in der Schule lernen.

Doof nur, dass Russland nicht zur Opec gehört.

Die Antwort auf die Frage "Und was passiert mit den Preisen?"

steht hier:

"(...) Dann greift der Staat ein und verordnet nicht-marktbasierte Maßnahmen, um die Gasversorgung der geschützten Kunden sicherzustellen. Durchgesetzt werden sie von der Bundesnetzagentur. Die Behörde regelt dann in Abstimmung mit den Netzbetreibern die Gas-Verteilung".

Und zu Habecks (richtiger) Aussage "Es sind die Versäumnisse der letzten Dekade, die uns jetzt in diese Bedrängnisse geführt haben", sagte Habeck. Man stünde anders da, wenn man in den vergangenen Jahren bei der Energieeffizienz und beim Ausbau der erneuerbaren Energien wirklich vorangekommen wäre":

Ist man aber leider nicht. Und die Situation ist jetzt nun mal so, wie sie ist bzw. die Folgen der Versäumnisse in der Vergangenheit sind da. Und damit muss jetzt (richtig) umgegangen werden. Über "verschüttete Milch" zu jammern und gegenseitige "Schuldzuweisungen" helfen dabei garantiert nicht weiter. Ganz im Gegenteil: Sie blockieren die dringend nötige schnelle Erarbeitung und Umsetzung zielführender Lösungen.

Einfach wieder auf Kohle zurückgehen ...

Deutschland ist autark. Die Braunkohlevorkommen reichen noch für mindestens 200 Jahre. 
 

Damit kriegt man ein Mietshaus auch warm ... 

 

15:52, Bernd Kevesligeti

Aber wenn das so eine läppische Gas-Turbine ist, warum gibt Kanada sie nicht an Siemens-Energy zurück ? Oder warum fordert Habeck sie nicht zurück ?

 

Weil die läppische Gasturbine nicht Ursache der Gasminderlieferungen ist. Nordstream1 ist redundant aufgebaut. Das heißt, alle betriebswichtigen Teile sind mehrfach vorhanden. Auch die Turbinen. Sonst könnte man sie ja gar nicht zur Wartung ausbauen, ohne die Gasversorgung zu unterbrechen.

@15:16 Uhr von SysLevel

Die kanadische Regierung liegt da auf einer Linie mit der US-Regierung, die einen lästigen wirtschaftlichen Konkurrenten, nämlich die EU, schwächen will.

Die Ukraine bzw. die Sanktionen gegen Russland sind da nur ein willkommener Hebel.

Erstaunlich, dass die EU in diese Falle tappt.

Bei der "Qualtität" unserer Politiker ist das doch kein Wunder. Ich bin mir sicher, die glauben tatsächlich, der Strom kommt aus der Steckdose.

Abgelegte Agentenstorys aus der Propagandakiste

 @16:19 Uhr von wolf 666

Die USA ziehen ihre Strippen/Drähte in der Ukraine seit 2012. Das weiß jeder informierte Bürger. Und der kennt auch das abgehörte Telefonat einer Victoria Nuland mit dem US-Botschafter für die Ukraine G. Pyatt, kurz vor dem Maidansturm 2014 „Fuck the EU“ und weiter stellte Nuland klar "dass Klitsch nicht in die Regierung eintreten sollte, sondern Jazenjuk (Klitschko  war der Favorit der EU) .

Und Jazenjuk wurde Regierungschef der Ukraine nach dem Sturz von Janukowitsch.

Nuland - Wahrsagerin? Nein, sondern Strippen und Drähte ziehen, bis das herauskommt, was man will.

Schöne Revolvergeschichten, welche Sie hier präsentieren. Perfekt für jede Agentenstory in einem Groschenroman. Wird sicherlich irgendwann in Hollywood noch verfilmt. Nur: alles kein Grund, dass die Russische Föderation die Ukraine mit einem Angriffskrieg verheert. und alles ohne Bezug zum Thema des hier zu kommentierenden Artikels.

@15:44 Uhr von DeRus

War es nicht von unseren  Regierung, Medien und viele Foristen hier gewünscht dass Deutschland kein Gas mehr aus Russland bezieht? Ich gratuliere, ihr Wunsch ist in Erfüllung gegangen!  Wir werden endlich von russischen Gas befreit.  Die Russen nehmen diese schwere Entscheidung deutschen Regierung sogar ab. Ist eigentlich ein Grund zur Freude. Mit Hilfe von erneuerbaren Energiequellen und neuen Gaslieferanten können wir locker auf russisches Gas verzichten. Das zu mindestens wurde uns immer wieder erzählt. Warum jetzt aufeinmal die Gejammer über einen "ökonomischen Angriff" und hohen Preisen? Oder habt ihr tatsächlich geglaubt dass Russland sich nicht gegen die Sanktionen wehren wird?! 

Russland führt Krieg und mordet Tausende Menschen - opfert eigene Bürger in einem sinnlosen Krieg und Sie verteidigen die Mörder?

Ich verzichte sehr gerne auf jegliche russische Waren und ziehe im Winter einen Pulli zuhause an - und?

@16:20 Uhr von Krid01

Erneuerbare Energien sind wichtig und notwendig - aber der Ausbau dauert nun einmal Jahre und nicht Wochen. Opfer müssen wir bringen - sagt Minister Habeck. Aber was bedeutet das denn genau? Stahl, Zement, Glas und Chemieindustrie sind zu den derzeitigen Energiekosten auf dem Weltmarkt nicht mehr wettbewerbsfähig. Wollen wir das alles Opfern? Da muss schon die Frage erlaubt sein - wofür denn genau? Auf den Verlauf des Krieges haben unsere Sanktionen offensichtlich keinen Einfluss. Also einfach aus Prinzip? Da stimmen die Relationen ganz einfach nicht.

Sie befürworten die Unterstützung eines Massenmörders? Ich und die Mehrheit der Deutschen nicht!

Positiv denken: Die Sanktionen wirken

 @16:20 Uhr von Krid01

Auf den Verlauf des Krieges haben unsere Sanktionen offensichtlich keinen Einfluss.

Och, dafür zeigt Herr Putin aber mittlerweile ganz schön Nerven, siehe die Reaktionen auf die jüngsten Aktionen Litauens. Im Donbass lässt er seine Rekruten zum verzweifelten Erfolg an die Front prügeln und daheim meckern die Oligarchen ob verlorener Milliarden. Und das Volk beginnt auch kritische Fragen zu stellen.

@15:37 Uhr von teachers voice

Die Falle haben entweder Sie konstruiert oder sie ist über Ihnen zugeschnappt. Ich habe selten solch einen durchsichtigen Nonsense gelesen. 
Kanada und USA als Nutznießer oder gar Drahtzieher des russischen Überfalls auf die Ukraine! Sollten russische BürgerInnen solch einen an den Haaren herbeigezogenen Blödsinn wirklich glauben können? 

Dann wäre der globalen Desinformation wirklich Tür und Tor geöffnet!

Textverständnis = 0.

Den Überfall auf die Ukraine hat einzig und allein Russland begangen.

Die Vorbereitungen für die "demokratisierung" eines demokratischen Landes haben die USA finanziert.

Und wenn man auch nur einmal kurz aus seinem Bubble rauskommt und mal die Welt als Ganzes betrachtet, mit all ihren politischen Verwicklungen einzelner Länder, ergibt sich ziemlich schnell ein Bild, was seine Aussage durchaus unterstützt.

Aber hey, lieber glauben wir an das Gute dort und das Böse hier (oder andersherum). Denken kann durchaus anstrengen.

@16:20 Uhr von werner1955

@15:48 Uhr von fathaland slim

 

Ich schreib, daß ein Betrieb, der von einem einzigen Lieferanten oder/und Kunden abhängig ist, kein selbständiger, sondern ein scheinselbständiger Betrieb ist.
 

Ich habe das jetzt noch einmal mit anderen Worten zur besseren Verständlichkeit für Sie aufbereitet.

 

Das kann man so nicht stehn lassen.

 

Alle öffentlichen Verwaltungen und Komunen, Stadtwerke haben Firmen gegründet die nur von Ihnen Aufträge zugewiesen bekommen. Das macht man um mit erlaubte Steuertricks noch mehr geld zu kassieren.

Ganz Aktuell die Sicherheitskontrollen an den Flughäfen

 

 

Genau. Und diese Firmen sind scheinunabhängig/scheinselbständig.

 

Nichts anderes schrieb ich.

Verbleibende Öfen rehabilitieren

Seit 2021 ist der Betrieb vieler (schätze mal hunderttausender) existierender Kaminöfen verboten. Wegen der Feinstaubwerte. Es würde jetzt total Sinn machen, diese Vorschriften für eine Weile auszusetzen damit sich niemand strafbar macht wenn sie in der kalten Jahreszeit auf Holzheizen umsteigt.

Sobald Kiew kapituliert hat ..

..kann die Lieferung über den Knotenpunkt Sochranowka wieder erfolgen (den Kiew Mitte Mai stillgelegt hat - ohne Protest aus Berlin) und die Gaskrise ist beigelegt. 
 

Wenn die Überlegungen in Moskau zur militärischen Lage zutreffen, ist die deutsche Gasversorgung im Winter damit gesichert. 

@16:22 Uhr von Möbius

Und wenn die Airline als Reaktion darauf den Flugbetrieb einschränkt, würde man ja auch nicht meckern und behaupten das dies alles nur „politisch motiviert“ sei. 
 

Was ich aber eigenartig finde: in Habecks Ministerium muss die Problematik doch schon lange bekannt gewesen sein. Da das so kritisch war, ist bestimmt auch der Minister informiert gewesen. 
 

 

Und wie hat der darauf reagiert ? 
Doch nicht etwa so: „Wir lassen es darauf ankommen. Und im Falle des Falles, sagen wir einfach das Putin uns erpresst !“? 
 

 

Es könnte sein, dass aufgrund der Tragweite dies einmal Thema eines Untersuchungsausschusses des Bundestages werden könnte. 
 

 

Man kann ja einerseits gegen den sog. „Russischen Angriffskrieg“ sein und TROTZDEM die Versorgungssicherheit der Bundesrepublik Deutschland im Blick haben - oder etwa nicht ?! 

Lieber Forist, auch Sie gehören zu den Unterstützern dieses Massenmörders - in meinen Augen sollten sie sich schämen!

@15:44 Uhr von DeRus

War es nicht von unseren  Regierung, Medien und viele Foristen hier gewünscht dass Deutschland kein Gas mehr aus Russland bezieht? Ich gratuliere, ihr Wunsch ist in Erfüllung gegangen!  Wir werden endlich von russischen Gas befreit. 

War es. Und wie! Jede auch nur etwas abweichende Meinung wurde gleich mit "Putinversteher" und Zaren-Freund oder was auch immer niedergemacht.

Und jetzt? Jetzt kommt die Zeit der Entbehrung. Denn dank steigender Energiekosten wird alles andere drumherum teuerer. Viele Kleingeister verstehen solche Zusammenhänge nicht, dafür sind sie aber sehr epicht darauf, auf den aktuellen "Stimmungszug" aufzuspringen. Und sie schaden sich damit selbst. Aber auch das fällt diesen Menschen schwer.

Das Lustigste daran ist: Wir beziehen weiterhin russisches Gas. Nicht direkt von Russland, sondern über Zwischenstationen. Und die lassen sich das fürstlich bezahlen.

 

@15:59 Uhr von KunstPause

Deutschland die Energiewende auf eine tolle Weise an, das habe ich kaum für möglich gehalten. Jemand, der sein eigenes Geschäft vor die Wand fährt, dafür muss man wohl im Kreml hausen: Solarenergie, bei mir ab sofort, bei Freunden und Bekannten, von ganzes Dach voll bis Balkon Solar. Danke Putin, wie schnell die Energiewende doch möglich ist!

Sie haben so Recht - auch wenn die Trolle hier Ihre perfiden Strategien der Desinformation an dem Mann bringen wollen! Das zeigt nur die zunehmende Verzweiflung in Moskau…

Nebenbei ist der Massenmord an den Ukrainern etwas für Den Haag wo Herr Putin hoffentlich von seinem eigenen belogenen Volk hingeschleppt wird!

@16:14 Uhr von Bernd Kevesligeti

 

Ob da nun eine Alarmstufe eines Notfallplanes ausgerufen wird und welche Stufe es auch ist.

Es schält sich doch hier etwas heraus: Und zwar, daß wenn man sich in einer außenpolitischen oder geopolitischen Auseinandersetzung befindet mit Sanktionen, dann ist offenbar die Bereitschaft da, die Lebenslage ärmerer Bevölkerungsschichten zu verschlechtern. Dann müssen "Opfer" gebracht werden. Ob  Merz oder Habeck.

 

Zu sehr Gasmangelsituation bedroht vieles im Wirtschafts- und Privatleben. Von Heizkosten der Privathaushalte, bis hin zum Weltmarktführer bei Medizinischen Gläsern, der Firma Schott.

Ampullen für 1.001 Impfstoffe.

 

Von realen Zusammenhängen im Wirtschaftsleben scheinen Sie auch keine Ahnung zu haben.

@16:20 Uhr von Krid01

Erneuerbare Energien sind wichtig und notwendig - aber der Ausbau dauert nun einmal Jahre und nicht Wochen. Opfer müssen wir bringen - sagt Minister Habeck. Aber was bedeutet das denn genau? Stahl, Zement, Glas und Chemieindustrie sind zu den derzeitigen Energiekosten auf dem Weltmarkt nicht mehr wettbewerbsfähig. Wollen wir das alles Opfern? Da muss schon die Frage erlaubt sein - wofür denn genau? Auf den Verlauf des Krieges haben unsere Sanktionen offensichtlich keinen Einfluss. Also einfach aus Prinzip? Da stimmen die Relationen ganz einfach nicht.

Wenn Sie so unwirksam wären, warum ist dann hier seine Trollarmee so fleißig?

@16:20 Uhr von werner1955

Ich schreib, daß ein Betrieb, der von einem einzigen Lieferanten oder/und Kunden abhängig ist, kein selbständiger, sondern ein scheinselbständiger Betrieb ist.
 

Ich habe das jetzt noch einmal mit anderen Worten zur besseren Verständlichkeit für Sie aufbereitet.

Das kann man so nicht stehn lassen.

"Alle öffentlichen Verwaltungen und Komunen, Stadtwerke haben Firmen gegründet die nur von Ihnen Aufträge zugewiesen bekommen. Das macht man um mit erlaubte Steuertricks noch mehr geld zu kassieren.

Ganz Aktuell die Sicherheitskontrollen an den Flughäfen"

Sie uebertreffen sich taeglich mit der Berfemdung Ihren Aussagen.

 

16:19, wolf 666

>>

Die USA ziehen ihre Strippen/Drähte in der Ukraine seit 2012. Das weiß jeder informierte Bürger. Und der kennt auch das abgehörte Telefonat einer Victoria Nuland mit dem US-Botschafter für die Ukraine G. Pyatt, kurz vor dem Maidansturm 2014 „Fuck the EU“ und weiter stellte Nuland klar "dass Klitsch nicht in die Regierung eintreten sollte, sondern Jazenjuk (Klitschko  war der Favorit der EU) .

Und Jazenjuk wurde Regierungschef der Ukraine nach dem Sturz von Janukowitsch.

Nuland - Wahrsagerin? Nein, sondern Strippen und Drähte ziehen, bis das herauskommt, was man will.<<

 

 

Nur die glühendsten Putinpropagandisten reiten nach acht Jahren immer noch auf diesem abgehörten Telefonat herum, um eine Dominanz der USA über die EU zu postulieren.

 

Dabei belegt es nichts weiter als welch undiplomatischer Sprache Diplomaten pflegen, wenn sie sich unter sich wähnen. Der Skandal blieb jedenfalls komplett aus.

 

Was die Karriere Jazenjuks betrifft empfehle ich den Wikipediaartikel über ihn.

@16:10 Uhr von Sisyphos3

 

 

war nicht Herr Habeck kürzlich in Katar, desterwegen ?

und wollte seine Parteifreundin Annalena Baerbock noch im vergangenen Sommer

zum Boykott der dortigen Fußball-WM aufgerufen. 

Wegen unterstützung von Terror (was auch immer) auf jeden Fall Krieg

 

schwierig den Spagat zu schaffen

die Russen aktuell die Bösen - Katar eine Vorzeigenation !

Politik schon immer ein schmutziges Geschäft - verlogen ohnehin

 

Mit Verlaub. Aber das sich die Weltlage "ein klein wenig" verändert hat seit Sommer, das haben Sie irgendwie mitbekommen?

Man kann sich immer viel vornehmen, so wie auch unsere Außenministerin. Doch manchmal holt einen die Realität ein. Da muss man auch einmal zwischen Pest und Cholera wählen. Und Herr P. aus M. ist eigentlich beides.

Packen wir es lieber an und helfen ihr bei der Umstellung auf erneuerbare Energien. 

Wenn die Turbinen wieder gewartet werden können

Wird Gazprom die volle Liefermenge wieder bereitstellen. 
 

Der Vertrag mit Deutschland geht noch bis 2030. Und die russische Seite wird den Vertrag nicht brechen.. 

@12:01 Uhr von haneu

Die  Medien und die Politik bezeichnen nun neuerdings vehement die einseitige Abhängigkeit vom russischen Erdgas als großen Fehler. Aber gibt es im Rahmen der fortschreitenden Globalisierung nicht auf vielen Gebieten vielfältige Abhängigkeiten in Wirtschaft und Politik? Ist das nicht normal? Ist nicht alles vernetzt? Und eigentlich geht es bei der allgemeinen Fehlerdiskussion doch nur darum dass wir deshalb nicht so schön schadfrei sanktionieren können wie wir gern wollten?

 

 

Sehr richtig und schön verständlich aufgebröselt.

Abhängigkeiten in einer globalisierten Welt, in einer Welt der Spezialisierung und Arbeitsteilung ist etwas ganz Normales.

Und diese Globalisierung wurde ja gerade unter neoliberalem Mantra vom Wertewesten vorangetrieben. Wachstum, Wachstum, Wachstum und Gewinn-, sprich Profitmaximierung war doch das erklärte Ziel des Groß- und Finanzkapitals.

Darstellung: