Kommentare - Cyberangriffe auf das IT-System der Grünen

16. Juni 2022 - 16:58 Uhr

Die Grünen sind nach Angaben einer Sprecherin Opfer größerer Cyberangriffe geworden. Hacker hätten sich Zugang zu einer internen Plattform der Partei verschafft. Die Ermittlungen laufen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@Coachcoach - Softwarefehler

19:19 Uhr von Vector-cal.45:

"Woran sollten diese Probleme denn sonst gelegen haben?"

An einem Softwarefehler. Es reicht ein fehlerhaftes Update, um ein System nachhaltig zu crashen.

@18:27 Uhr von Anna-Elisabeth

"Hat man immer noch nichts aus Cyberangriffen gelernt?"

Was könnte man daraus lernen?

Ich bin kein IT-Fachmann, aber gelernt habe ich, dass es so etwas gibt und dass man nicht alle Attacken abwehren kann. Das geht doch schon lange so, und selbst das Pentagon war schon Opfer. 

Was also tun?

Gute Frage. Der Mann meiner Nichte ist Systemadministrator. Er sagt, sein privater PC sei gesichert wie Ford Knox. Zu Online-Banking sagt er dennoch: "Ich bin doch nicht verrückt." Der wird wissen, warum.

 

Mein Bruder ist Programmier und nutzt online- Banking. Dass er verrückt wäre, habe ich bisher noch nicht bemerkt.

@19:36 Uhr von Möbius

Seit 15 Jahren geht das schon so. Egal was letztendlich die Ursache war (Putzfrau über das Kabel gestolpert ...) - zuerst mal sollen es immer die Russen gewesen sein! :-) 

Wo Sie doch pauschalisierte Unterstellungen in den Blickpunkt rücken, soll hier nicht vergessen werden, dass das Wort „Putzfrau“ dispektierlich ist.

Bitte um Verzeihung: es muss natürlich heißen „Reinigungsfachkraft m/w/d“ - so besser ? :-) 

„Reinigungskraft“ reicht sogar schon aus. Und „m/w/d“ ist an dieser Stelle überflüssig, da das Nomen keinen Schluss auf den Sexus zulässt. 

@19:35 Uhr von saschamaus75

Nope, DAS ist im RealLife so passiert. oO

Aber nach dem 3ten Mal wurde die Putzfrau ausgetauscht.

Danach kam übrigens ein PutzMANN. Der hat zwar den Server in Ruhe gelassen, aber den DIN-A3&Duplex-Kopierer (Handfeger&Kehrschaufel auf die Glasplatte gelegt) entschärft. -.-

Ich hätte den Systemadmin entlassen, weil er nicht in der Lage war, mit der Reinigungsfrau zu kommunizieren. Und so wie Sie darüber schreiben, wäre die Entlassung auch Ihre erste Option gewesen. Bedauerlich.

@19:41 Uhr von Peter P1960

 Von Aurura:

Offensichtlich sind Sie gar nicht auf Datenleaks angewiesen: Diese „Daten“ unterstellen Sie einfach mithilfe Ihrer blühenden Fantasie. Schön, dass Sie so kreativ sind. Hat nur leider nichts mit Beweisen gemeinsam. 

Warum so aufgeregt? Es wurde doch nur geschrieben, das etwas rauskommen KÖNNTE.

Oder ist da was?

Wo erkennen Sie bei der Foristin Aufgeregtheit? Ofensichtlich ist allerdings, dass Sie sich ganz dringend wünschen, dass etwas rauskommt.

Entschuldigung,,. natürlich Aurora und offensichtlich:-)

Sorry Peter, ich habe auf Versehen Ihr Kommentar als Referenz benutzt. 
Es war natürlich an Mischa gerichtet, der/dem Probleme mit Sachlichkeit durchaus vorwerfbar sind. 

@19:35 Uhr von saschamaus75

 

Nope, DAS ist im RealLife so passiert. oO

Aber nach dem 3ten Mal wurde die Putzfrau ausgetauscht.

 

Was für ein grottiger Unsinn. Wir haben unsere Sauberfrau nicht raus geschmissen, als sie mal einige Verkabelungen an Rechnern aus stöpselte, um besser säubern zu können, dann aber nicht mehr wusste, was wohin gehört.

 

Once happend, und dann nie wieder geschehen nach freundlich tadelnder Ansprache. Wir haben sie nicht zur Computerbetreuung angeheuert, sondern zum Reinemachen.

 

 

Danach kam übrigens ein PutzMANN. Der hat zwar den Server in Ruhe gelassen, aber den DIN-A3 & Duplex-Kopierer (Handfeger & Kehrschaufel auf die Glasplatte gelegt) entschärft. -.-

 

In welcher Gegend in Deutschland ist das, wo Electronic Equipment für Putzfrauen und Putzmänner so was zu sein scheint, als seien sie völlig überfordert, was zu tun, weil ihnen plötzlich ein Säbelzahntiger gegenüber steht.

 

Und … seit wann gehen Glasplatten von Kopierern kaputt, wenn man dort einen Handfeger drauf legt …? Sehr mysteriös das.

Es war zu erwarten, dass…

Es war zu erwarten, dass einige hier mit Häme reagieren und den Bericht nutzen, um alles aufs Tablett zu bringen, was ihnen an der Politik der Grünen nicht passt. 
Fakt bleibt, dass die Schäden sich eben nicht nur auf ein IT-System beziehen, sondern auf eine tragende Regierungspartei.

 

gez. NieWiederAfd

@19:52 Uhr von Anita L.

Seit 15 Jahren geht das schon so. Egal was letztendlich die Ursache war (Putzfrau über das Kabel gestolpert ...) - zuerst mal sollen es immer die Russen gewesen sein! :-) 

"Die Russen" bringen Sie jetzt ins Spiel. Waren Sie etwa derjenige, der übers Kabel gestolpert ist und nun eine Ablenkung benötigt? Und was machen Sie, wenn es wirklich "die Russen" waren? 

Ich war’s nicht, isch schwöre ! Ich fürchte ich hätte nicht einmal die Sicherheitsüberprüfung für die Arbeit in der GRÜNEN Parteizentrale bestanden... und wenn das WIRKLICH die Russen waren, dann falle ich vom Glauben ab ... weil die so stümperhaft vorgegangen sind und sich haben erwischen lassen ..:-) 

@sofa-revoluzzer

"Sorry, ich glaube davon kein Wort. :-)"

Genau. Das ist auch nicht glaubwürdiger als die Behauptung, da sei wohl jemand mit der Maus ausgerutscht...-;))

@17:40 Uhr von AbseitsDesMainstreams

Bin gespannt, ob die gehackten Daten alle im Internet auftauchen. Beispielsweise die Mitgliederlsite der Grünen mit Wohnanschrift, Telefonnummern und Bankdaten. Ich erinnere mich daran, dass ähnliches bei der Zeitschrift "Junge Freiheit" oder bei oppositionellen Parteien geschah. Damals nur Schulterzucken und Gleichgültigkeit gegenüber einer Straftat.

Was soll das dann werden? Eine verdrehte Form von Auge um Auge, in der die Grünen für eine 10 Jahre alle Aktion von Anonymous abgestraft werden sollen?

Vielleicht bekommen wir aber auch weitere Aufklärung zu Baerbock, Habeck und Co. wie sie sich zu Coronaprämien deklarierte Sonderzahlungen eingestrichen haben. So ein Datenleck bei den Grünen könnte sehr aufregend werden, wenn ein Whistleblower die Daten auf Wikileaks veröffentlicht!

Dazu bedarf es keiner Whistleblower, der Fall wurde von parteiinternen Rechnungsprüfern aufgedeckt, kritisiert; die Gelder zurückgezahlt und nun beschäftigt sich die Staatsanwaltschaft damit.

@19:35 Uhr von schabernack

>> Und niemand hat über 10 jahre lang dieser Putzfrau

>> Bescheid gesagt,

 

Sie meinten wohl 3 Wochen? oO

Und nach dem 2ten Mal haben wir es ihr gesagt. -.-

Als es dann noch einmal passierte, wurde einfach die Reinigungsfirma gewechselt. -.-

@19:52 Uhr von vriegel

Ich denke es gibt aktuell wesentlich interessantere Themen, über die es sich lohnen würde zu diskutieren. 
 

Aber vielleicht leiht es auch daran, dass die grünen keine Partei sind, für die man sich sonderlich interessiert. 
 

Darf ich Sie beim nächsten Artikel zum Thema Energie inklusive sich vor Empörung überschlagender Kommentarspalten an diese Aussage erinnern?

 

@20:10 Uhr von AuroRa

Seit 15 Jahren geht das schon so. Egal was letztendlich die Ursache war (Putzfrau über das Kabel gestolpert ...) - zuerst mal sollen es immer die Russen gewesen sein! :-) 

Wo Sie doch pauschalisierte Unterstellungen in den Blickpunkt rücken, soll hier nicht vergessen werden, dass das Wort „Putzfrau“ dispektierlich ist.

Bitte um Verzeihung: es muss natürlich heißen „Reinigungsfachkraft m/w/d“ - so besser ? :-) 

„Reinigungskraft“ reicht sogar schon aus. Und „m/w/d“ ist an dieser Stelle überflüssig, da das Nomen keinen Schluss auf den Sexus zulässt. 

Ja, eben! Deshalb muss man das ja jetzt immer dazu sagen, oder woher wollen Sie sonst wissen ob mit „UrlauberIn“ eine Frau oder ein Mann gemeint ist ? 

@20:09 Uhr von Anita L.

"Hat man immer noch nichts aus Cyberangriffen gelernt?"

Was könnte man daraus lernen?

Ich bin kein IT-Fachmann, aber gelernt habe ich, dass es so etwas gibt und dass man nicht alle Attacken abwehren kann. Das geht doch schon lange so, und selbst das Pentagon war schon Opfer. 

Was also tun?

Gute Frage. Der Mann meiner Nichte ist Systemadministrator. Er sagt, sein privater PC sei gesichert wie Ford Knox. Zu Online-Banking sagt er dennoch: "Ich bin doch nicht verrückt." Der wird wissen, warum.

 

Mein Bruder ist Programmier und nutzt online- Banking. Dass er verrückt wäre, habe ich bisher noch nicht bemerkt.

Ja, ich weiß, auch unter Programmierern gehen die Meinungen auseinander. Hat vielleicht etwas mit Erfahrungen im persönlichen Umfeld zutun.

 

@19:45 Uhr von Vector-cal.45

>> Dabei hat jedes lebenserhaltende medizinische Gerät

>> einen Notfallakku

 

Ähh, ich habe geschrieben, daß die USV(!!!) Strom für ca. 2h hatte. oO

@20:15 Uhr von AuroRa

 Von Aurura:

Offensichtlich sind Sie gar nicht auf Datenleaks angewiesen: Diese „Daten“ unterstellen Sie einfach mithilfe Ihrer blühenden Fantasie. Schön, dass Sie so kreativ sind. Hat nur leider nichts mit Beweisen gemeinsam. 

Warum so aufgeregt? Es wurde doch nur geschrieben, das etwas rauskommen KÖNNTE.

Oder ist da was?

Wo erkennen Sie bei der Foristin Aufgeregtheit? Ofensichtlich ist allerdings, dass Sie sich ganz dringend wünschen, dass etwas rauskommt.

Entschuldigung,,. natürlich Aurora und offensichtlich:-)

Sorry Peter, ich habe auf Versehen Ihr Kommentar als Referenz benutzt. 
Es war natürlich an Mischa gerichtet, der/dem Probleme mit Sachlichkeit durchaus vorwerfbar sind. 

Alles gut.-)

@19:51 Uhr von Vector-cal.45

...Wenn ich ein System hacke (und ich kann das), dann weiß ich vorher natürlich nicht, was dort zu finden ist. Sonst hätte ich ja die Informationen schon, die ich klauen will.

... 

Ich nehme das mit dem Treppenwitz zurück. Es ist eine Schande.

 

Diese pauschale Vorverurteilung halte ich ebenfalls für völlig unangemessen.

 

Dass der Cyberangriff von russischen Hackern ausgegangen ist bzw. ausgegangen sein könnte, halte ich dagegen zumindest für nicht abwegig, gabs ja wohl auch in den USA. Die Grünen stellen die Außenministerin und die Forderung nach Waffenlieferungen für die Ukraine sind in dieser Partei sehr verbreitet und laut.

Jetzt machen Sie mich neugierig! Auf den Servern der GRÜNEN liegen die Planungen für die Lieferung „Schwerer“ oder sogar „Superschwerer“ Waffen in die Ukraine?! Das muss ich sofort Moskau kabeln.. Spasiba Bolschoi ! :-) 

Endlich mal die Richtigen

Schön wäre, wenn die den Laden nie mehr zum Laufen bringen würden. Kann weg.

@19:01 Uhr von Nettie

sind, die angegriffen werden, ist ganz sicher alles andere als Zufall 

Ist das so?

Sieht ganz so aus. Damit meine ich wie gesagt nicht nur Cyberangriffe.

 

Es ist keineswegs sicher, dass alle Angriffe öffentlich gemacht werden. Manche werden vielleicht auch gar nicht bemerkt.

 

Sollten sie aber. Beides (bemerkt und öffentlich gemacht werden). Sonst haben die Angreifer „leichtes Spiel“. 

Was das "nicht öffentlich machen" betrifft: Manchmal ist einfach nur unerhörter Leichtsinn im Spiel. Wer möchte sich damit in der Öffentlichkeit schon blamieren?

Und wenn es so leicht wäre, Hacks schnell genug zu bemerken, um das Abgreifen von Daten oder das Einschleusen von Schadsoftware zu verhindern, würden Hacker wohl schnell die Lust verlieren. 

 

 

@18:33 Uhr von Mischa007

 

Offensichtlich sind Sie gar nicht auf Datenleaks angewiesen: Diese „Daten“ unterstellen Sie einfach mithilfe Ihrer blühenden Fantasie. Schön, dass Sie so kreativ sind. Hat nur leider nichts mit Beweisen gemeinsam. 

Warum so aufgeregt? Es wurde doch nur geschrieben, das etwas rauskommen KÖNNTE.

Oder ist da was?

Warum diese Unterstellung? Frauen wird häufig Emotionalität vorgeworfen, um sie zu diskreditieren, mit dem Ziel, sich nicht mit den Argumenten auseinander setzen zu müssen. Ich schlage Ihnen vor: Bleiben Sie sachlich und unterlassen Sie Unterstellungen, v.a. diejenigen, die gegen mich gerichtet sind und den diskutieren Sachverhalt betreffen. 

@19:55 Uhr von Anita L.

>> Ihr Server macht merkwürdige Dinge, wenn er "von

>> der Leine" gelassen wurde

 

Hää? oO

Der Server hatte dann garnichts mehr gemacht. -.-

Keine Datensicherung, keine Systemupdats, keine ... ;(

@ Anna-Elisabeth

Der Mann meiner Nichte ist Systemadministrator. Er sagt, sein privater PC sei gesichert wie Ford Knox.

 

Kenn ich. James Bond Goldfinger.

 

Zu Online-Banking sagt er dennoch: "Ich bin doch nicht verrückt." Der wird wissen, warum.

 

Er mag halt den Briefschlitz bei der Filiale.

@19:19 Uhr von Vector-cal.45

Nennen Sie mich deswegen jetzt gerne einen Verschwörungstheoretiker, aber ich gehe davon aus, dass die kürzlichen lang andauernden (und immer noch nicht komplett überwundenen) Probleme mit den Kartenzahlungen ebenfalls eine Cyber-Attacke als Hintergrund haben.

[...]

 

Damit Sie nicht weiter verschwörungsspekulieren müssen :-)

"https://www.golem.de/news/verifone-h5000-was-hinter-den-ausfaellen-der-…"

 

Der Ausfall betraf nur ein Gerät, daß Verifone H5000, daß seit 2012 im Umlauf ist und vom Hersteller schon 2019 abgekündigt war, aber auf aufgrund von Geiz oder Faulheit der Firmen, die das im Einsatz haben, doch noch weiter im Einsatz blieb. Es war auch kein Zertifikatsfehler, sondern ein grundlegendes Softwareproblem, daß immer noch nicht behoben ist. Das Gerät ist auch nur noch in Deutschland zugelassen.

Whistleblower 2.0

Wer sich nicht mehr an die kleinen Betrügereien und Schummeleien der Grünen vor etwa 1,5 Jahren im Zusammenhang mit Corona-Sonderzahlungen und unversteuertem Weihnachtsgeld von 25.000 Euro erinnert möge "Baerbock" und "Sonderzahlung" in seine bevorzugte Suchmaschine eingeben.

 

Meine Vermutung ist, dass es nur die Spitze des EIsberges ist und dass sich die Grünen Spitzenpolitiker völlig ohne Schuldgefühle die Taschen füllen, weil man ist ja auf der guten Seite und heißt nicht Schröder, Shell & Co. Da wäre es nämlich verwerflich und korrupt. Insofern bin ich auf eine mögliche Veröffentlichung sehr gespannt!

@20:05 Uhr von Wir Sofa-Revoluzzer

>> Sorry, ich glaube davon kein Wort. :-)

 

DAS ist dann aber Ihr Problem. War aber echt ein gruseliger Monat. -.-

@20:07 Uhr von Nachfragerin

19:19 Uhr von Vector-cal.45:

"Woran sollten diese Probleme denn sonst gelegen haben?"

An einem Softwarefehler. Es reicht ein fehlerhaftes Update, um ein System nachhaltig zu crashen.

 

Das Unlustige war ja, daß die eine oder andere Firma, die das H5000 im Einsatz haben, versuchten, selbst PC-Doktor spielten, das Gerät vom Strom trennten und einen reset machten. Dadurch konnte Verifone nicht mal mehr das update aufspielen, sondern das mußte dann vor Ort per USB-Stick passieren. Und wieviel Geräte waren davon gleich noch mal im Einsatz? Man kann sich vorstellen, daß das lange dauern wird, seeeeeehr seeeehr lange, bis alle Geräte wieder funktionieren.

@19:04 Uhr von frosthorn

 

hier wird aus der Tatsache, dass eine Organisation Opfer eines Hacker-Angriffs wurde, die Vermutung abgeleitet, dass die bestimmt ganz brisante Dinge zu verbergen haben. Wie idiotisch ist das denn?

Wenn ich ein System hacke (und ich kann das), dann weiß ich vorher natürlich nicht, was dort zu finden ist. Sonst hätte ich ja die Informationen schon, die ich klauen will.

Das ist so, als würde hier jemand schreiben, jemand hätte seinen PC gehackt, und ich würde laut raunen, dass derjenige vermutlich Mitglied eines Kinderporno-Netzwerks sein müsse.

Ich nehme das mit dem Treppenwitz zurück. Es ist eine Schande.

Das ist der größte Treppenwitz der Geschichte seit die Deutschen Medien den Begriff der Alternativen Fakten erfanden.

@20:30 Uhr von saschamaus75

>> Dabei hat jedes lebenserhaltende medizinische Gerät

>> einen Notfallakku

 

Ähh, ich habe geschrieben, daß die USV(!!!) Strom für ca. 2h hatte. oO

 

Sie sollten dem geschätzten Mitforisten vielleicht mal erklären, was eine USV ist, weiß nämlich nicht jeder. :-)

USV= Unabhängige Stromversorgung. Ein Mehrfachstecker-Netzteil mit eingebautem Akku, daß bei Stromausfall für eine gewisse Zeit (abhängig von der Akkukapazität) weiter Strom liefert.

 

Ich habe so ein Teil unter meinem Schreibtisch stehen, mein Router, mein PC - und ganz wichtig - mein Fernseher hängen da dran. :-) Kein ganz billiges Vergnügen, aber durchaus sehr nützlich, weil es auch einen Überspannungsschutz hat.

@20:20 Uhr von Möbius

... und wenn das WIRKLICH die Russen waren, dann falle ich vom Glauben ab ... weil die so stümperhaft vorgegangen sind und sich haben erwischen lassen ..:-) 

Nun ja, sie sind ja auch dabei erwischt worden, dass sie sich 2016 in den US-Wahlkampf eingemischt haben. Die Whistleblowerein Reality Winner hat dafür, dass sie ein fünfseitiges Dokument, das dies belegt, leakte, fünf Jahre Gefängnis absitzen müssen.

 

@20:10 Uhr von Peter P1960

>> Ich hätte den Systemadmin entlassen,

 

Ähh, was hätte der Admin denn Ihrer Meinung nach anders machen sollen?

Beim 1. Mal: Wer war am Freitag in dem Raum? -> Eigentlich alle, NIEMAND kam drauf -.-

Beim 2. Mal: 'SHICE, die Putze!!!'

Dann wurde dieser Bescheid gesagt

Beim 3. Mal: Wechsel der Reinigungsfirma

 

Ich verstehe jetzt nicht, wo Sie da den Fehler beim Admin (ca. 1x im Monat im Hause) sehen?  oO

@20:02 Uhr von Anita L.

Nennen Sie mich deswegen jetzt gerne einen Verschwörungstheoretiker, aber ich gehe davon aus, dass die kürzlichen lang andauernden (und immer noch nicht komplett überwundenen) Probleme mit den Kartenzahlungen ebenfalls eine Cyber-Attacke als Hintergrund haben.

 

Erstens war es ein dermaßen verbreitetes Problem (bundesweit, soweit ich weiß) und zweitens bekam man es scheinbar nur äußerst schwer wieder in den Griff. Andersherum gefragt: Woran sollten diese Probleme denn sonst gelegen haben?

An veralteten Geräten und dem Unwillen der Nutzer, diese rechtzeitig auszutauschen. Irgendwann ist selbst das willigste Sicherheitszertifikat abgelaufen. 

 

Welche Geräte meinen Sie, die Kartenleser? Meine Kenntnisse reichen bei weitem nicht aus, um das beurteilen zu können. Dennoch kann ich mir schwer vorstellen, dass diese Hardware die angegriffene Schwachstelle ist. Ich würde eher von Server-Attacken ausgehen. Wie auch immer, den Endnutzern möchte ich erstmal keine Verantwortung zuschieben.

 

 

 

@20:35 Uhr von Kohlefreund

Schön wäre, wenn die den Laden nie mehr zum Laufen bringen würden. Kann weg.

Ich wüsste dann noch den ein oder anderen, der besser weg könnte. Darf dann ruhig mit 100km/h sein. 

@20:30 Uhr von Anna-Elisabeth

...

 

Mein Bruder ist Programmier und nutzt online- Banking. Dass er verrückt wäre, habe ich bisher noch nicht bemerkt.

Ja, ich weiß, auch unter Programmierern gehen die Meinungen auseinander. Hat vielleicht etwas mit Erfahrungen im persönlichen Umfeld zutun.

 

Es gibt keine sicheren PC‘s. Wenn man IT Sicherheit will (das ist jetzt keine Schleichwerbung, sondern Erfahrung) gibt es genau zwei Möglichkeiten: 

 

1. Sie ziehen das LAN Kabel und deaktivieren WLAN oder was sonst ihren Rechner mit der Außenwelt verbindet..

 

2. Sie schaffen sich für ein paar Hunderttausend Euro einen IBM Mainframe an. 

@20:35 Uhr von Möbius

...Wenn ich ein System hacke (und ich kann das), dann weiß ich vorher natürlich nicht, was dort zu finden ist. Sonst hätte ich ja die Informationen schon, die ich klauen will.

... 

Ich nehme das mit dem Treppenwitz zurück. Es ist eine Schande.

 

Diese pauschale Vorverurteilung halte ich ebenfalls für völlig unangemessen.

 

Dass der Cyberangriff von russischen Hackern ausgegangen ist bzw. ausgegangen sein könnte, halte ich dagegen zumindest für nicht abwegig, gabs ja wohl auch in den USA. Die Grünen stellen die Außenministerin und die Forderung nach Waffenlieferungen für die Ukraine sind in dieser Partei sehr verbreitet und laut.

Jetzt machen Sie mich neugierig! Auf den Servern der GRÜNEN liegen die Planungen für die Lieferung „Schwerer“ oder sogar „Superschwerer“ Waffen in die Ukraine?! Das muss ich sofort Moskau kabeln.. Spasiba Bolschoi ! :-) 

Das behaupte ich doch gar nicht, sondern vermute lediglich, dass die Grünen durchaus ein gewisses Feindbild sein dürften.

@20:20 Uhr von schabernack

>> Once happend, und dann nie wieder geschehen nach

>> freundlich tadelnder Ansprache.

 

Und DAS war halt der Unterschied:

'dann wieder(!) geschehen'

 

Außerdem war das mit der entlassung nicht meine Entscheidung. -.-

@20:07 Uhr von Nachfragerin

19:19 Uhr von Vector-cal.45:

"Woran sollten diese Probleme denn sonst gelegen haben?"

An einem Softwarefehler. Es reicht ein fehlerhaftes Update, um ein System nachhaltig zu crashen.

 

So wird berichtet. Aber bundesweit und über einen so langen Zeitraum? Ich weiß nicht, was ich davon halten soll.

 

Sollte es kein Angriff gewesen sein, würde dies für ein ziemlich fragiles und anfälliges System sprechen.

@Robert Wypchlo

"Das ist der größte Treppenwitz der Geschichte seit die Deutschen Medien den Begriff der Alternativen Fakten erfanden."

Moment! Wer hat's erfunden ?

Die deutschen Medien nicht. Auch nicht die Schweizer, die waren das mit dem Hustenbonbon-;))

Es war die erste Pressesprecherin eines gewissen Herrn Trump. 

@20:40 Uhr von AbseitsDesMainstreams

Wer sich nicht mehr an die kleinen Betrügereien und Schummeleien der Grünen vor etwa 1,5 Jahren im Zusammenhang mit Corona-Sonderzahlungen und unversteuertem Weihnachtsgeld von 25.000 Euro erinnert möge "Baerbock" und "Sonderzahlung" in seine bevorzugte Suchmaschine eingeben.

Oh nein, nicht vergessen und auch nicht verziehen. 

Aber im Verhältnis zu Spahn und Konsorten (schon vergessen?) dann doch kaum der Rede wert.

Meine Vermutung ist, dass es nur die Spitze des EIsberges ist und dass sich die Grünen Spitzenpolitiker völlig ohne Schuldgefühle die Taschen füllen, weil man ist ja auf der guten Seite und heißt nicht Schröder, Shell & Co. Da wäre es nämlich verwerflich und korrupt. Insofern bin ich auf eine mögliche Veröffentlichung sehr gespannt!

Das hört sich jetzt aber sehr nach Wunschdenken an.

 

@20:25 Uhr von saschamaus75 / @schabernack

 

>> Und niemand hat über 10 jahre lang dieser Putzfrau

>> Bescheid gesagt,

 

Sie meinten wohl 3 Wochen? oO

Und nach dem 2ten Mal haben wir es ihr gesagt. -.-

Als es dann noch einmal passierte, wurde einfach die Reinigungsfirma gewechselt. -.-

 

Ich meine gar nichts, und Sie schrieben,

immer am Montag war der Server platt.

 

Mehrfachsteckdosen (wie schon wer anders anmerkte) scheint es in dieser Region Deutschlands mit jener sagenumwobenen Kanzlei auch nicht zu kaufen zu geben, oder Anwälte sind zu doof, um die Dinger in eine Steckdose in der Wand rein zu stöpseln.

 

In so einer Kanzlei sollten sowieso nur Schiefertafel und Abacus zu benutzen erlaubt sein. Nur die Sauberfrau darf an was mit Elektrischem Strom ran, und nur sie darf das Blumenbeet im Garten der Kanzlei hacken.

@20:48 Uhr von Anderes1961

>> Dabei hat jedes lebenserhaltende medizinische Gerät

>> einen Notfallakku

 

Ähh, ich habe geschrieben, daß die USV(!!!) Strom für ca. 2h hatte. oO

 

Sie sollten dem geschätzten Mitforisten vielleicht mal erklären, was eine USV ist, weiß nämlich nicht jeder. :-)

 

Ich weiß durchaus, was eine USV ist. Jedoch bezog sich mein Kommentar ausschließlich auf die modernen Märchen über die lebenserhaltenden Geräte und keinesfalls auf die Geschichte über Ihren Server.

 

@20:20 Uhr von Möbius

"Die Russen" bringen Sie jetzt ins Spiel. Waren Sie etwa derjenige, der übers Kabel gestolpert ist und nun eine Ablenkung benötigt? Und was machen Sie, wenn es wirklich "die Russen" waren? 

Ich war’s nicht, isch schwöre ! Ich fürchte ich hätte nicht einmal die Sicherheitsüberprüfung für die Arbeit in der GRÜNEN Parteizentrale bestanden... und wenn das WIRKLICH die Russen waren, dann falle ich vom Glauben ab ... weil die so stümperhaft vorgegangen sind und sich haben erwischen lassen ..:-) 

Dann fragen Sie sich mal, woher wir wissen, dass gerade aus dem russischen Raum in den letzten Wochen und Monaten verstärkt Cyberangriffe stattfinden. Ihrer Meinung nach sind die Russen Profis, Zufall wird es in dieser Häufigkeit eher nicht sein, gehen wir also davon aus, dass unsere IT-Spezialisten besser als die russischen sind. Ob der aktuelle Fall nun dazugehört oder nicht, sei davon mal ganz ausgenommen.

@18:27 Uhr von Anna-Elisabeth

"Hat man immer noch nichts aus Cyberangriffen gelernt?"

Was könnte man daraus lernen?

Ich bin kein IT-Fachmann, aber gelernt habe ich, dass es so etwas gibt und dass man nicht alle Attacken abwehren kann. Das geht doch schon lange so, und selbst das Pentagon war schon Opfer. 

Was also tun?

Gute Frage. Der Mann meiner Nichte ist Systemadministrator. Er sagt, sein privater PC sei gesichert wie Ford Knox. Zu Online-Banking sagt er dennoch: "Ich bin doch nicht verrückt." Der wird wissen, warum.

##

Mein Enkel ist Diplom Informatiker.Er sagte mir mal :Opa lass die Finger weg von Online- Banking. Das deckt sich ja schon mit Ihrem Bekannten. Gruß

 

 

@20:20 Uhr von schabernack

>> In welcher Gegend in Deutschland ist das, wo

Rostock oO

Das Problem war, dieser Raum war außerdem Archiv, Kopierzimmer und Raucherraum. -.-

 

>> Und … seit wann gehen Glasplatten von Kopierern

>> kaputt, wenn man dort einen Handfeger drauf legt …?

Ähh, keine Ahnung? oO

Der Riß in der Glasplatte war auf jeden Fall hinterher da. -.-

@20:52 Uhr von Möbius

...

 

Mein Bruder ist Programmier und nutzt online- Banking. Dass er verrückt wäre, habe ich bisher noch nicht bemerkt.

Ja, ich weiß, auch unter Programmierern gehen die Meinungen auseinander. Hat vielleicht etwas mit Erfahrungen im persönlichen Umfeld zutun.

 

Es gibt keine sicheren PC‘s. Wenn man IT Sicherheit will (das ist jetzt keine Schleichwerbung, sondern Erfahrung) gibt es genau zwei Möglichkeiten: 

 

1. Sie ziehen das LAN Kabel und deaktivieren WLAN oder was sonst ihren Rechner mit der Außenwelt verbindet..

 

2. Sie schaffen sich für ein paar Hunderttausend Euro einen IBM Mainframe an. 

Über die zweite Option werde ich nachdenken. Danach dann über Online-Banking. :-)

 

@20:40 Uhr von AbseitsDesMainstreams

Wer sich nicht mehr an die kleinen Betrügereien und Schummeleien der Grünen vor etwa 1,5 Jahren im Zusammenhang mit Corona-Sonderzahlungen und unversteuertem Weihnachtsgeld von 25.000 Euro erinnert möge "Baerbock" und "Sonderzahlung" in seine bevorzugte Suchmaschine eingeben.

 

Meine Vermutung ist, dass es nur die Spitze des EIsberges ist und dass sich die Grünen Spitzenpolitiker völlig ohne Schuldgefühle die Taschen füllen, weil man ist ja auf der guten Seite und heißt nicht Schröder, Shell & Co. Da wäre es nämlich verwerflich und korrupt. Insofern bin ich auf eine mögliche Veröffentlichung sehr gespannt!

 

Ich empfehle dagegen stattdessen das Wort Vermutung mal in eine Suchmaschine einzugeben. Wiki:

 

"Vermutung (Mathematik), klassische unbewiesene Sätze

Vermutung (Recht), Verfahren der Beweisfindung

Hypothese, eine wissenschaftliche Annahme"

 

Ihre "Vermutung" ist keines von dreien. Sondern einfach blühende Fantasie und eine als Vermutung getarnte bösartige Unterstellung. Weiter nichts.

@20:37 Uhr von Anna-Elisabeth

sind, die angegriffen werden, ist ganz sicher alles andere als Zufall 

Ist das so?

Sieht ganz so aus. Damit meine ich wie gesagt nicht nur Cyberangriffe.

 

Es ist keineswegs sicher, dass alle Angriffe öffentlich gemacht werden. Manche werden vielleicht auch gar nicht bemerkt.

 

Sollten sie aber. Beides (bemerkt und öffentlich gemacht werden). Sonst haben die Angreifer „leichtes Spiel“. 

Was das "nicht öffentlich machen" betrifft: Manchmal ist einfach nur unerhörter Leichtsinn im Spiel. Wer möchte sich damit in der Öffentlichkeit schon blamieren?

Das Interesse, andere vor Schaden zu bewahren sollte generell größer sein als die Angst, sich zu „blamieren“.

Und wenn es so leicht wäre, Hacks schnell genug zu bemerken, um das Abgreifen von Daten oder das Einschleusen von Schadsoftware zu verhindern, würden Hacker wohl schnell die Lust verlieren.

Die sehen „Widerstand“ eher als Herausforderung an. Wäre schön, wenn Angreifer (bei jeder Art Krieg, nicht nur Cyber-) dann schnell die Lust verlieren würden.

@20:48 Uhr von Anna-Elisabeth

... und wenn das WIRKLICH die Russen waren, dann falle ich vom Glauben ab ... weil die so stümperhaft vorgegangen sind und sich haben erwischen lassen ..:-) 

Nun ja, sie sind ja auch dabei erwischt worden, dass sie sich 2016 in den US-Wahlkampf eingemischt haben. Die Whistleblowerein Reality Winner hat dafür, dass sie ein fünfseitiges Dokument, das dies belegt, leakte, fünf Jahre Gefängnis absitzen müssen.

 

Das Schicksal dieser jungen Frau ist tragisch. Warum hat sie das getan ? 
 

Was den Hack der Server der Demokratischen Partei anbelangt, habe ich dazu meine eigene Meinung. Es war eine Riesen-Schweinerei wie vom Partei-Establishment der Linke Kandidat Bernie Sanders abserviert wurde. Der Hack machte die Mauscheleien öffentlich. Man sollte den Russen also dankbar sein dass Clinton es nicht geschafft hat! 

 

@20:50 Uhr von saschamaus75

>> Ich hätte den Systemadmin entlassen,

 

Ähh, was hätte der Admin denn Ihrer Meinung nach anders machen sollen?

Beim 1. Mal: Wer war am Freitag in dem Raum? -> Eigentlich alle, NIEMAND kam drauf -.-

Beim 2. Mal: 'SHICE, die Putze!!!'

Dann wurde dieser Bescheid gesagt

Beim 3. Mal: Wechsel der Reinigungsfirma

 

Ich verstehe jetzt nicht, wo Sie da den Fehler beim Admin (ca. 1x im Monat im Hause) sehen?  oO

Eine echte Räubergeschichte oO

@20:40 Uhr von Anderes1961

Damit Sie nicht weiter verschwörungsspekulieren müssen :-)

"https://www.golem.de/news/verifone-h5000-was-hinter-den-ausfaellen-der-…"

 

Der Ausfall betraf nur ein Gerät, daß Verifone H5000, daß seit 2012 im Umlauf ist und vom Hersteller schon 2019 abgekündigt war, aber auf aufgrund von Geiz oder Faulheit der Firmen, die das im Einsatz haben, doch noch weiter im Einsatz blieb. Es war auch kein Zertifikatsfehler, sondern ein grundlegendes Softwareproblem, daß immer noch nicht behoben ist. Das Gerät ist auch nur noch in Deutschland zugelassen.

 

->

Geile Branche.Sollte sich mal die Automobil-Branche abgucken um den Absatz zu fördern....

Hersteller sagt:

Nach 7 Jahren wird ihr Auto abgekündigt.

Sollte dann während der Fahrt n Airbag auslösen, die Lenkung ausfallen oder die Bremsen versagen,hat der Kunde Selbstschuld.Umgehen kann man das, in dem man n neues Radio auf eigene Kosten vom Hersteller einbauen lässt oder sich gleich das Nachfolgemodell kauft

@20:21 Uhr von harpdart

>> Genau. Das ist auch nicht glaubwürdiger als die

>> Behauptung, da sei wohl jemand mit der Maus

>> ausgerutscht...-;))

 

Ähh, Sie Sind wohl gerade " mit der Maus ausgerutscht", oder? oO

@21:01 Uhr von Vector-cal.45

>> Dabei hat jedes lebenserhaltende medizinische Gerät

>> einen Notfallakku

 

Ähh, ich habe geschrieben, daß die USV(!!!) Strom für ca. 2h hatte. oO

 

Sie sollten dem geschätzten Mitforisten vielleicht mal erklären, was eine USV ist, weiß nämlich nicht jeder. :-)

 

Ich weiß durchaus, was eine USV ist. Jedoch bezog sich mein Kommentar ausschließlich auf die modernen Märchen über die lebenserhaltenden Geräte und keinesfalls auf die Geschichte über Ihren Server.

 

Meine Replik auf den User war auch keine "Kritik" an Ihnen, sondern eine nicht ganz ernst gemeinte Kritik an dem User, dem ich geantwortet hatte. Er setzte einfach voraus, daß alle wissen, was eine USV ist.

 

Ich bin zwar kein IT-Profi, nur interessierter Laie, der gern an seinem PC rumschraubt (ist selbst zusammengebaut), aber diese Ammenmärchen über Servergeschichten sind mir auch geläufig. :-) Solche fantastischen Stories gibt es in jedem Beruf, die halten sich ewig.

@20:51 Uhr von Vector-cal.45

Erstens war es ein dermaßen verbreitetes Problem (bundesweit, soweit ich weiß) und zweitens bekam man es scheinbar nur äußerst schwer wieder in den Griff. Andersherum gefragt: Woran sollten diese Probleme denn sonst gelegen haben?

An veralteten Geräten und dem Unwillen der Nutzer, diese rechtzeitig auszutauschen. Irgendwann ist selbst das willigste Sicherheitszertifikat abgelaufen. 

 

Welche Geräte meinen Sie, die Kartenleser? Meine Kenntnisse reichen bei weitem nicht aus, um das beurteilen zu können. Dennoch kann ich mir schwer vorstellen, dass diese Hardware die angegriffene Schwachstelle ist. Ich würde eher von Server-Attacken ausgehen. Wie auch immer, den Endnutzern möchte ich erstmal keine Verantwortung zuschieben.

Den Kartenleser macht doch nicht die Hardware aus, sondern die Software, die in ihm steckt. Ohne die entsprechende Software bleibt jede Hardware totes Plaste und Metall, egal wie toll der Server ist, mit dem Sie sie verbinden wollen.

@20:50 Uhr von saschamaus75

 

Beim 1. Mal: Wer war am Freitag in dem Raum?

-> Eigentlich alle, NIEMAND kam drauf -.-

 

Beim 2. Mal: 'SHICE, die Putze!!!'

Dann wurde dieser Bescheid gesagt

Beim 3. Mal: Wechsel der Reinigungsfirma.

 

Wer die Sauberfrau «Putze» nennt, gehört sowieso sofort fristlos viereckig raus geschmissen, inkl. lebenslang Hausverbot.

@21:02 Uhr von schiebaer45

"Hat man immer noch nichts aus Cyberangriffen gelernt?"

Was könnte man daraus lernen?

Ich bin kein IT-Fachmann, aber gelernt habe ich, dass es so etwas gibt und dass man nicht alle Attacken abwehren kann. Das geht doch schon lange so, und selbst das Pentagon war schon Opfer. 

Was also tun?

Gute Frage. Der Mann meiner Nichte ist Systemadministrator. Er sagt, sein privater PC sei gesichert wie Ford Knox. Zu Online-Banking sagt er dennoch: "Ich bin doch nicht verrückt." Der wird wissen, warum.

##

Mein Enkel ist Diplom Informatiker.Er sagte mir mal :Opa lass die Finger weg von Online- Banking. Das deckt sich ja schon mit Ihrem Bekannten. Gruß

Ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen, aber das empfehlen wir unserer Oma auch. Aber das hat weniger mit dem Online-Banking zu tun...

 

@21:02 Uhr von Anita L.

... weil die so stümperhaft vorgegangen sind und sich haben erwischen lassen ..:-) 

Dann fragen Sie sich mal, woher wir wissen, dass gerade aus dem russischen Raum in den letzten Wochen und Monaten verstärkt Cyberangriffe stattfinden. Ihrer Meinung nach sind die Russen Profis, Zufall wird es in dieser Häufigkeit eher nicht sein, gehen wir also davon aus, dass unsere IT-Spezialisten besser als die russischen sind. Ob der aktuelle Fall nun dazugehört oder nicht, sei davon mal ganz ausgenommen.

 

Wissen Sie, was mich stört ist diese ungesunde Fokussierung auf „Russen“. Glauben Sie mir, weder die Amerikaner, noch die Briten, noch die Chinesen schenken sich da was (hach ! die Ukrainer nicht zu vergessen!). Deutschland führt „angeblich“ selbst keine Cyberangriffe aus. 
 

Woher leiten Sie ab die Deutschen IT Experten seien besser als die russischen? Ich habe nicht den Eindruck.. 

@20:37 Uhr von Anna-Elisabeth

>> Und wenn es so leicht wäre, Hacks schnell genug

>> zu bemerken

 

Ähh, das "schnell genug bemerken" ist nicht das Problem.

Aber sie müßten praktisch neben jedem(!) relevanten Rechner eine 24/7-Arbeitsstelle einrichten, welche rund um die Uhr (nur!) die Ports überwacht und entsprechend einschreitet. -.-

Sicher könnte die Überwachung auch ein Programm machen, ABER...! oO

@20:29 Uhr von Möbius

 

„Reinigungskraft“ reicht sogar schon aus. Und „m/w/d“ ist an dieser Stelle überflüssig, da das Nomen keinen Schluss auf den Sexus zulässt. 

Ja, eben! Deshalb muss man das ja jetzt immer dazu sagen, oder woher wollen Sie sonst wissen ob mit „UrlauberIn“ eine Frau oder ein Mann gemeint ist ? 

Im Prinzip ist es egal, welches Geschlecht die Person hat, die gerade im Urlaub ist. Da das generische Maskulinum dieselbe Form trägt wie männliche Nomen, widerspricht das generische Maskulinum dem Grundsatz von Eindeutigkeit, der in der deutschen Sprache als nicht unwichtig angesehen wird. 
Außerdem ist das Wort „Putzfrau“ despektierlich, da es den Eindruck vermittelt, dass lediglich Frauen diesen Beruf ausüben. So wie „Feierwehrmann“ den Fakt negiert, dass auch Frauen diesem Beruf nachgehen. 

 

@20:50 Uhr von saschamaus75

>> Ich hätte den Systemadmin entlassen,

 

Ähh, was hätte der Admin denn Ihrer Meinung nach anders machen sollen?

Beim 1. Mal: Wer war am Freitag in dem Raum? -> Eigentlich alle, NIEMAND kam drauf -.-

Beim 2. Mal: 'SHICE, die Putze!!!'

Dann wurde dieser Bescheid gesagt

Beim 3. Mal: Wechsel der Reinigungsfirma

 

Ich verstehe jetzt nicht, wo Sie da den Fehler beim Admin (ca. 1x im Monat im Hause) sehen?  oO

Ich hätte die Person entlassen, die „die Putze“ ruft. 

@19:52 Uhr von vriegel

Ich denke es gibt aktuell wesentlich interessantere Themen, über die es sich lohnen würde zu diskutieren. 
 

Aber vielleicht leiht es auch daran, dass die grünen keine Partei sind, für die man sich sonderlich interessiert.

 

Also nach meinen Erfahrungen hier im Forum, interessiert sich niemand für die Grünen mehr als die AfD-Anhänger.

@21:04 Uhr von derkleineBürger

Damit Sie nicht weiter verschwörungsspekulieren müssen :-)

"https://www.golem.de/news/verifone-h5000-was-hinter-den-ausfaellen-der-…"

 

Der Ausfall betraf nur ein Gerät, daß Verifone H5000, daß seit 2012 im Umlauf ist und vom Hersteller schon 2019 [...]

 

->

Geile Branche.Sollte sich mal die Automobil-Branche abgucken um den Absatz zu fördern....

Hersteller sagt:

Nach 7 Jahren wird ihr Auto abgekündigt.

Sollte dann während der Fahrt n Airbag auslösen, die Lenkung ausfallen oder die Bremsen versagen,hat der Kunde Selbstschuld.Umgehen kann man das, in dem man n neues Radio auf eigene Kosten vom Hersteller einbauen lässt oder sich gleich das Nachfolgemodell kauft

 

Ich hab schon überlegt, ob ich mich auf meine alten Tage selbständig mache und genau sowas anbiete. :-) Mal abgesehen davon, daß das bei der heutigen Autoelektronik fast schon Usus ist. Bestimmte Funktionen bekommen Sie nur noch gegen ein Extra-Abo. Bleibt zu hoffen, daß wenigstens die Lenkung und Bremse im Grundpreis mit enthalten sind.

 

@20:40 Uhr von AbseitsDesMainstreams

Wer sich nicht mehr an die kleinen Betrügereien und Schummeleien der Grünen vor etwa 1,5 Jahren im Zusammenhang mit Corona-Sonderzahlungen und unversteuertem Weihnachtsgeld von 25.000 Euro erinnert möge "Baerbock" und "Sonderzahlung" in seine bevorzugte Suchmaschine eingeben.

 

Meine Vermutung ist, dass es nur die Spitze des EIsberges ist und dass sich die Grünen Spitzenpolitiker völlig ohne Schuldgefühle die Taschen füllen, weil man ist ja auf der guten Seite und heißt nicht Schröder, Shell & Co. Da wäre es nämlich verwerflich und korrupt. Insofern bin ich auf eine mögliche Veröffentlichung sehr gespannt!

Solange Sie nichts beweisen können, können Sie auch vermuten, dass die Erde flach ist. Damit wird Ihre als Unterstellung formulierte „Vermutung“ trotzdem nicht wahrer. 

Die Kommentarfunktion wird bald geschlossen

Sehr geehrte User,

wir werden die Kommentarfunktion um 22:00 Uhr schließen.

Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare noch zu Ende, bevor ein neues Thema eröffnet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@20:38 Uhr von saschamaus75

>> Ihr Server macht merkwürdige Dinge, wenn er "von

>> der Leine" gelassen wurde

 

Hää? oO

Der Server hatte dann garnichts mehr gemacht. -.-

Keine Datensicherung, keine Systemupdats, keine ... ;(

Ja, eben. Also ist Ihr Beispiel, egal ob es nun stimmt oder nicht (an dieser Diskussion beteilige ich mich nicht), eine ganz schlechte Analogie zum aktuellen Fall bzw dem vermutlich dazu gehörenden, denn da geht es genau darum. 

@20:53 Uhr von Vector-cal.45

...Jetzt machen Sie mich neugierig! Auf den Servern der GRÜNEN liegen die Planungen für die Lieferung „Schwerer“ oder sogar „Superschwerer“ Waffen in die Ukraine?! Das muss ich sofort Moskau kabeln.. Spasiba Bolschoi ! :-)

 

Das behaupte ich doch gar nicht, sondern vermute lediglich, dass die Grünen durchaus ein gewisses Feindbild sein dürften.

Wie soll ich das jetzt sagen? 
Also, Frau Baerbock und Herr Habeck werden in Moskau nicht besonders ernst genommen. Eigentlich wartet man da drüben nur das sich die Obergrünen durch ihre Politik selbst aufs Kreuz legen. Ich wollte Ihnen aber jetzt auch keine Illusionen rauben ... 

@20:50 Uhr von saschamaus75

>> Ich hätte den Systemadmin entlassen,

 

Ähh, was hätte der Admin denn Ihrer Meinung nach anders machen sollen?

Beim 1. Mal: Wer war am Freitag in dem Raum? -> Eigentlich alle, NIEMAND kam drauf -.-

Beim 2. Mal: 'SHICE, die Putze!!!'

Dann wurde dieser Bescheid gesagt

Beim 3. Mal: Wechsel der Reinigungsfirma

 

Ich verstehe jetzt nicht, wo Sie da den Fehler beim Admin (ca. 1x im Monat im Hause) sehen?  oO

Dass Sie den Ausdruck "Putze!!!" verwenden, finde ich unterirdisch. Selbst wenn es jemand anderes gesagt haben sollte.

 

@20:44 Uhr von Robert Wypchlo

>> seit die Deutschen Medien den Begriff der

>> Alternativen Fakten erfanden

 

Nope. oO

Diese Formulierung stammt immer noch von Kellyanne Conway. -.-

@21:15 Uhr von Möbius

Wissen Sie, was mich stört ist diese ungesunde Fokussierung auf „Russen“. Glauben Sie mir, weder die Amerikaner, noch die Briten, noch die Chinesen schenken sich da was (hach ! die Ukrainer nicht zu vergessen!). Deutschland führt „angeblich“ selbst keine Cyberangriffe aus. 

Und noch einmal: Die Russen haben Sie hier ins Spiel gebracht. Und wenn ich feststelle, dass sie in letzter Zeit verstärkt aktiv sind, spreche ich weder Amerikanern noch Chinesen noch sonst jemanden irgendetwas ab, nur geht es gerade - Ihrer Fokussierung geschuldet - nicht um Amerikaner, Chinesen oder sonst jemanden, sondern - Sie haben es begonnen - um die Russen.

Woher leiten Sie ab die Deutschen IT Experten seien besser als die russischen? Ich habe nicht den Eindruck.. 

Sie haben die Angriffe entdeckt und bisher sind noch keine gravierenden Schäden entstanden. Deshalb. 

@21:02 Uhr von saschamaus75 / @schabernack

 

Das Problem war, dieser Raum war außerdem Archiv,

Kopierzimmer und Raucherraum. -.-

 

Das war Raumverschwendung, und man hätte Geld für die Kanzleimiete sparen können, hätte der Anwalt in diesen Raum auch noch Küche, Klo, und eine Mittagspausenliege mit hinein getan.

 

 

>> Und … seit wann gehen Glasplatten von Kopierern

>> kaputt, wenn man dort einen Handfeger drauf legt …?

 

Ähh, keine Ahnung? oO

Der Riß in der Glasplatte war auf jeden Fall hinterher da. -.-

 

Dann muss es der Putzmann, und es kann gar nicht anders gewesen sein. Wir in Köln verhaften bei unbegründetem Verdacht bei völliger Abwesenheit von Wissen allerdings immer erst mal ein beliebiges Heinzelmännchen. Wenn möglich, das mit der grünen Hacke in der Hand.

@21:28 Uhr von Möbius

...Jetzt machen Sie mich neugierig! Auf den Servern der GRÜNEN liegen die Planungen für die Lieferung „Schwerer“ oder sogar „Superschwerer“ Waffen in die Ukraine?! Das muss ich sofort Moskau kabeln.. Spasiba Bolschoi ! :-)

 

Das behaupte ich doch gar nicht, sondern vermute lediglich, dass die Grünen durchaus ein gewisses Feindbild sein dürften.

Wie soll ich das jetzt sagen? 
Also, Frau Baerbock und Herr Habeck werden in Moskau nicht besonders ernst genommen. Eigentlich wartet man da drüben nur das sich die Obergrünen durch ihre Politik selbst aufs Kreuz legen. Ich wollte Ihnen aber jetzt auch keine Illusionen rauben ... 

 

Wie soll ich das jetzt sagen? Also, Herr Putin und Herr Lawrow werden in Berlin nicht besonders ernst genommen. Eigentlich warte man hier nur, daß sich die Oberzaren durch ihre Politik selbst aufs Kreuz legen. Ich will aber jetzt auch keinem Putinisten die Illusion rauben...

 

in einer Krimiserie war der…

in einer Krimiserie war der Computer der Polizei infiziert worden.

 

Die Bodenkosmetikerin war IT Spezialistin, aber mit Migrationshintergrund.

 

Sie hat dann mal eben den Computer "gereinigt".

 

So ist das heute.

@19:19 Uhr von Vector-cal.45

Nennen Sie mich deswegen jetzt gerne einen Verschwörungstheoretiker, aber ich gehe davon aus, dass die kürzlichen lang andauernden (und immer noch nicht komplett überwundenen) Probleme mit den Kartenzahlungen ebenfalls eine Cyber-Attacke als Hintergrund haben.

 

 

 

Und dass in so einem Fall die Bevölkerung darüber möglichst nicht informiert werden soll, ist auch naheliegend. Sonst würden z. B.  die Menschen in solchen Massen Bargeld abheben, dass auch dies wiederum zu Problemen (leere Bankautomaten usw.) führt, oder Hamsterkäufe etc. 

Nur eine Theorie, aber gar nicht so abwegig, wie ich finde.

__

Das haben die eigenen Theorien so an sich, dass man selbst sie nicht für abwegig hält. Und IHNEN Verschwörungstheorien zu unterstellen ?

Ich sach ma so, es gibt durchaus Abwegigeres.

 

 

@20:48 Uhr von Anderes1961

 

USV= Unabhängige Stromversorgung 

Fast richtig ;)

Unterbrechungsfreie Spannungs Versorgung

(Uninterruptable Power Supply ).

Ansonsten richtig erklärt ;)

@21:00 Uhr von schabernack

>> Mehrfachsteckdosen...

 

...hatten wir. oO

Aber es kommt doch niemand auf die Idee, den Stecker vom Server aus einer total verwinkelten Ecke rauszuziehen, wenn 2m(!) daneben eine freie Doppelsteckdose ist. -.-

@21:44 Uhr von Gerd Hansen

 

USV= Unabhängige Stromversorgung 

Fast richtig ;)

Unterbrechungsfreie Spannungs Versorgung

(Uninterruptable Power Supply ).

Ansonsten richtig erklärt ;)

 

Stimmt. Danke. :-)

Darstellung: