Ihre Meinung zu: Bayern verhängt in Kreisen mit Inzidenz über 1000 Lockdown

19. November 2021 - 15:22 Uhr

Bars und Klubs schließen, Weihnachtsmärkte abgesagt: Bayern hat seine Corona-Maßnahmen drastisch verschärft. In Landkreisen mit einer Inzidenz über 1000 werde ein Lockdown verhängt, erklärte Ministerpräsident Söder.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.714285
Durchschnitt: 2.7 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@weingasi1 - Tests unterbrechen Infektionsketten

13:11 von weingasi1:
"Was bringt Sie eigentlich zu der Annahme, dass sich die Geimpften, sollten sie einen positiven Schnelltest haben, sich dann quasi freiwillig in Quarantäne begeben, mit allen Nachteilen, die damit verbunden sind ?"
> Würden Sie im Falle eines positiven Selbsttests verantwortungsvoll handeln? Wenn ja: Warum sollten es das andere nicht tun? Wenn nein, sind Geimpfte wohl doch nicht so rücksichtsvoll, wie es immer heißt.

"Das können Sie nicht im Ernst erwarten und Gesundheitsämter sind jetzt schon nicht mehr in der Lage die Inf.-Ketten zu brechen, geschweige die Quarantäne zu kontrollieren."
> Sie scheinen mich nicht zu verstehen. Nicht das Gesundheitsamt unterbricht die Infektionsketten, sondern diejenigen, die sich nach einem positiven Selbsttest eigenständig isolieren.

"Man sollte also die Geimpften nicht zu sehr verprellen."
> Das müssen wir aber, wenn wir die Intensivstationen entlasten wollen. Außerdem liegen da schon 30% Geimpfte.

Söder macht es richtig

Söder handelt verantwortungsvoll - genau so, wie man es von der Politik erwarten darf und erwarten muss. Andere Länder wie Spanien und Portugal haben es geschafft, die Pandemie in Grenzen zu halten - die Voraussetzung, um die alten Freiheitsrechte ein Stück weit wiederzugewinnen. Es ist skandalös, wenn insbesondere rechtsextreme Parteien bzw. Gruppierungen gegen die so wichtigen Impfungen hetzen, Corona immer noch mit einem grippalen Infekt vergleichen und Menschen durch Falschinformationen manipulieren wollen.

Wenn es

nicht so gefährlich wäre, könnte man einen Lachanfall nach dem nächsten kriegen. Auf welchen Baum hat Söder eigentlich die letzten Wochen geschlafen? Er und die anderen Politiker, denen jetzt plötzlich auffällt, dass wir auf einen ziemlich düsteren Winter zusteuern und immer noch keine Testpflicht für alle.
An unserer ziemlich kleinen Schule sind mittlerweile 9 Kinder und eine Lehrerin positiv, bei einigen steht das Testergebnis noch aus, 2 Klassen in Quarantäne und wir liegen mit den Zahlen noch unter dem Bundesdurchschnitt, wahrscheinlich nicht mehr lange.
Immerhin ist das komplette Schulpersonal geimpft und die meisten testen sich jeden Tag.

Und immer wieder grüßt das Murmeltier:

Jeden Winter stellen unsere Politiker erstaunt fest, dass die Corona-Ansteckungen rapide zunehmen. Offensichtlich werden ihnen die Warnungen der Fachleute vorenthalten, die sonst jeder Bürger fast täglich über das Fernsehen, Radio und Internet erhält. Sie alle haben gewarnt und wurden nicht gehört.
Und wie man es dreht und wendet, ist festzuhalten, dass ohne Durchimpfung Corona immer wieder - und mit neuen Variaten- zurückkehren wird.
Statt endlicheine Impfpflicht einzuführen (Österreich ist im Februar22 soweit, Italien hat den Impfmuffeln den Boden weggezogen), eiern unsere Volksvertreter seit 1 1/2 Jahren herum und die Koalition von FDP und AfD faselt weiter von Freiheitsberaubung. Wenn man an Corona verstirbt ist das deren Meinung wohl die Vollendung der Freieit.

Am 19. November 2021 um 14:32 von Margitt. (Vorgängerthread)

Zitat: Man kann einen Menschen niemals mit einer Impfpflicht dazu verpflichten, sich z. B. bei der 2. Impfung weiter zu schädigen, wenn er bei der 1. Impfung schon Schädigungen erlitten hat. Mir scheint, dass vielen hier nicht klar ist, dass man keinen Menschen krank impfen darf, nur weil mit einer Impfpflicht gedroht wird.

Mir scheint, dass das den allermeisten hier bewusst ist und auch dem Gesetzgeber.

Im Infektionsschutzgesetz heißt es jedenfalls in § 20 Abs. 6 S. 2: " Personen, die auf Grund einer medizinischen Kontraindikation nicht an Schutzimpfungen oder an anderen Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe teilnehmen können, können durch Rechtsverordnung nach Satz 1 nicht zu einer Teilnahme an Schutzimpfungen oder an anderen Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe verpflichtet werden."

Sie argumentieren unsauber.

@weingasi1 (14:23): Tiere als Wirte von Corona

Mir ging es nur darum, dass das Virus durch die Impfung nicht ausgerottet werden kann, nicht dass die Impfung schlecht wäre.
Für Risikogruppen ist sie auf jeden Fall empfehlenswert, aber daraus eine Impfpflicht für alle abzuleiten geht zu weit.

Ob Hunde und Katzen an Corona leiden ist mir ehrlich gesagt egal.
Aber das Virus ist ein einziges Mal von einem Wildtier auf einen Menschen über und hat sich in der Welt ausgebreitet.
Da finde eine Diskussion darüber, ob sich ein Mensch beim Hund anstecken kann oder nicht überflüssig. Zumal manche Hunde sogar im Bett mit ihrem Besitzer schlafen und von ihm abgeschmatzt werden

"Bayern verhängt in Kreisen mit Inzidenz über 1000 Lockdown"

Es blieb schlicht nichts anderes mehr übrig, als die Notbremse zu ziehen.

Wie bei jeder "Welle" seit der ersten für viele viel zu spät, nicht zuletzt auch für das Klinikpersonal.

14:26 von

14:26 von Leisetreter(VorgängerThread)

// Hier stimme ich 100% zu, Zeit zum Zulassen wäre genug gewesen, meine Schwiegereltern haben sich damit geimpft mit 80 Jahren und sind pudelwohl, das war im Frühjahr!//

Wo Ihre Schwiegereltern leben, weiß ich nicht. In der EU wird es nicht sein!

//Ein Vektor Impfstoff, den viele Menschen akzeptieren würden als Alternative zum MRNA Impfstoff.//

Warum muss man hier eigentlich immer wieder und wieder die Fakten zum Besten geben?
Die Zulassung unterliegt Bedingungen, die allen Unternehmen bekannt sind.- Wenn diese Unternehmen( ein Schelm, der böses dabei denkt) den Bedingungen NICHT nach kommt, kann niemand in der EU etwas daran ändern - nur die Herstellerfirmen!

Effiziente Pandemiebekämpfung

"Es müsse dort vorgegangen werden, wo es die meisten Ansteckungen gebe, sagte der Regierungschef zur Begründung."
> Jawohl! Nach nur zwei Jahren hat Söder das Grundprinzip einer effizienten Pandemiebekämpfung durchschaut.

"Zentraler Baustein der neuen Maßnahmen sei 'ein De-facto-Lockdown für Ungeimpfte im ganzen Land', erklärte der Ministerpräsident."
> Ging es nicht eben noch um die meisten Ansteckungen?

"Maximal fünf Ungeimpfte aus zwei Haushalten dürften sich dann noch treffen."
> Wie will man das kontrollieren?

"Landesweit werde 2G und 2G plus 'massiv ausgeweitet', so dass Ungeimpfte zu vielen Bereichen keinen Zutritt mehr hätten [...]"
> Ahja. Und in welchen Bereichen gibt es die meisten Ansteckungen? Sicherlich nicht beim Friseur oder in der Volkshochschule.

"Über Landkreise mit einer Corona-Inzidenz von über 1000 verhängt Bayern außerdem einen Lockdown."
> Das ist angesichts der Planlosigkeit die wohl sinnvollste Maßnahme.

Wo ist die Einheit?

Wo ist die so oft beschworene und geforderte Einheit bzgl. der Einschränkungen?
Warum gelingt es nicht was in Bayern und auch in Österreich möglich ist bundesweit umzusetzen?
Leider will unsere Regierung niemandem auf die Füße treten und hat nicht den Mut der nun erforderlich ist um unbequeme Maßnahmen zu ergreifen
Nur mit dem Mut eine Impfpflicht einzuführen und wo nötig Kontakte zu beschränken wird es gelingen dem Coronageschehen ein Ende zu setzen

Handel aber bleibe ""leider"" auch noch für Ungeimpfte geöffnet

Der Druck muß erhöht werden !

Selbst Lebensmittel kann man schon online bestellen,
oder wie beim letzten Lockdown an einer Türe/Pforte/Schalter abholen.

Mal wieder in Bayern

Mal wieder beim "Macher" Söder aus dem "Team Vorsicht" Rekordinzidenzen. Eventuell braucht es keine extremen, sondern kluge Maßnahmen?

Am 19. November 2021 um 15:31 von Nachfragerin

> Würden Sie im Falle eines positiven Selbsttests verantwortungsvoll handeln? Wenn ja: Warum sollten es das andere nicht tun? Wenn nein, sind Geimpfte wohl doch nicht so rücksichtsvoll, wie es immer heißt.
___
Ich würde das wahrscheinlich, obwohl ich mich schwarz ärgern würde, weil diese Situation nicht in dieser Ausprägung hätte sein müssen, vermutlich isolieren, da ich nicht mehr so ganz jung bin und Asthmatiker.
Wenn das nicht der Fall wäre, könnte man mich vermutlich mal gern haben. Genauso wie es den Unwilligen egal ist, welche Konsequenzen aus ihrem Tun entstehen. Der Geimpfte 1., 2. +3. hat schon etwas für die Gesellschaft getan, was ich für selbstverständlich halte. Der Ungeimpfte ist jetzt erst einmal in der Pflicht BEVOR wieder der Geimpfte in Vor"leistung" tritt.
Ich bin sicher, dass viele junge Geimpfte ähnlich sehen und viele junge Ungeimpfte werden den Sinn der Impfung daraufhin in Frage stellen.

14:07 von falsa demonstratio

Ich glaube nicht, dass es „DIE“ Ungeimpften gibt. Es gibt darunter eine sehr große Mehrheit von vernünftigen Menschen, die rein gar nichts mit den Querdenkern zu tun haben auf die Sie mit ihrem Zitat anspielen.
Es mag solche Menschen in geringer Zahl geben. Das halte ich für möglich. Aber deren Zahl ist vernachlässigbar.
Ich kenne jedenfalls nur ganz normale Bürger, die aus trifftigen, oft med. Gründen, ungeimpft sind.

Man könnte glauben, dass Sie und andere hier, es besser fänden, wenn die Ungeimpften sich nicht um für sie besser geeignete Impfstoffe bemühen und ungeimpft bleiben?
Wenn doch alle wollen, dass sich so viele Bürger wie möglich impfen lassen, dann muss man auch mehr flexibel sein, als unsere Regierung es bisher war.
Ungarn nenne ich da als Beispiel - auch wenn ich kein Orban-Fan bin.

15:42 von datten Also, ich

15:42 von datten

Also, ich bin 60 und habe demzufolge bereits einige Winter hinter mir. Aber von Corona/Covid19/SarsCoV2 habe erst in 2 Wintern gehört!

Das Ö. die Impfpflicht nicht sofort einführt, dürfte auch nicht zielführend sein!
Ich hätte es mir für D. gewünscht, zumal es kaum Bedenken von Rechtswissenschaftlern gibt!

@Adeo60 Spanien oder Portugal

@Adeo60 Spanien oder Portugal haben es aber nicht geschafft durch einen Lockdown für Ungeimpfte und auch mit Druck auf Ungeimpfte, sonder mit Aufklärung, testen und strengen AHA Regeln für alle und deren Kontrolle. Übrigens steigen auch in Portugal die Zahlen wieder, so daß man abwarten muss ob es am Wetter lag das die Zahlen dort 1 Monat hinterher hinken.

Hoffentlich werden begleitend

Hoffentlich werden begleitend zu den 2G+ Massnahmen auch entsprechende Daten erhoben und ausgewertet. z.B. die Positivrate der durch 2G+ getesteten Geimpften

Lieber spät als nie...

Man kann über Herrn Söder denken und sagen was man möchte, er handelt zumindest, wenn auch spät. Ich hoffe, dass die restlichen Bundesländer schnellstmöglich nachziehen!

. November 202Am 191 um 13:48 von aaaa

? Warum nur kann man nicht mit den Chinesen zusammenarbeiten? Das hätte man schon längst, seit Monaten tun können. Für mich schon seit langem völlig unverständlich.
___
Sie schreiben immer und immer wieder das gleiche, ohne darauf einzugehen, was man Ihnen antwortet. Kapieren Sie nicht, dass der chin. Hersteller seine Daten nicht so zur Verfügung stellt, dass die EMA sie prüfen kann? Würden Sie tatsächlich ein Vakzim akzeptieren, das in der EU nicht ordnungsgemäß zugelassen ist und für das NIEMAND haftet ? Da fragt man sich doch, WARUM die Unterlagen nicht eingereicht werden. Und gehe ich recht in der Annahme, dass Ihnen Novavax nun auch nicht gefällt ? Hatte ich doch recht mit meiner Vermutung, dass sollte ein Totimpfstoff angeboten werden, sich wieder andere Gründe finden.
Fragen Sie den chin. Hersteller oder Xi Jinping warum man nicht zur Zusammenarbeit bereit ist, in dem man die Daten zugänglich macht.

@ 15:37 von Gytha

Meines Wissens hat weder Herr Söder noch jemand anders, der mit der Einschätzung der Lage befasst ist und Entscheidungen trifft und treffen muss, auf einem Baum geschlafen. Geschlafen haben eher diejenigen, die Corona immer noch verharmlosen oder völlig ohne Grund Impfgegner sind - da rede ich nicht von dem verschwindend geringen Anteil, der sich aufgrund einer medizinisch abgeklärten Diagnose nicht impfen lassen kann. Wir brauchen eine höhere gesellschaftliche Verantwortungsbereitschaft und Solidarität; die trägt dann auch leicht die kleine Gruppe derer mit, die sich aus medizinischer Sicht nicht impfen lassen können.

@Advocatus Diabolus

"Nichts als Polemik. Die Inzidenz bei Kindern liegt zwar bei über 500 (5-14J) aber sie erkranken wesentlich seltener schwer als Erwachsene."

Das gilt ganz genau so für Geimpfte! Und beide Gruppen geben das Virus deutlich weniger weiter als Ungeimpfte.

Und deshalb frage ich mich, warum werden Schulschließungen ausgeschlossen ( was ich richtig finde ) aber gleichzeitig gefordert, dass Geimpfte sich an die gleichen Regeln wie Ungeimpfte halten sollen?
Damit meine ich jetzt nicht Sie persönlich, ihr Zitat dient mir als Anlass, auf diese unterschiedlichen Forderungen der Querdenker hinzuweisen.

Aber richtig, Schulkinder werden regelmäßig getestet, auch gut. Sollte man auch bei Geimpften machen und dann die Positivrate mit der der Nichtgeimpften vergleichen. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass dies klar zeigen würde, dass Geimpfte seltener infiziert werden. Heute morgen schrieb ein user hier, von Geimpften gehe eine " hochgradige Gefahr" aus!
Unglaublich!

Mal was für die Egoisten

Mal was für die Egoisten unter den Geimpften. Die Tests für die 2G+ Regelungen aber bitte kostenpflichtig, oder warum soll ich als Ungeimpfter die Tests für Geimpfte mitfinanzieren das die sich amüsieren können während ich zu Hause sitze? Ist natürlich ironisch gemeint hilft aber vielleicht so manchen Geimpften mal drüber nachzudenken was sie hier so ab und zu fordern.

Wird nicht reichen

Dafür muss er nur über die Grenze nach Österreich schauen.
Da haben die Hochinzidenz-Länder das selbe versucht.

es funktioniert nicht.

Am 19. November 2021 um 15:43 von Tada

Mir ging es nur darum, dass das Virus durch die Impfung nicht ausgerottet werden kann, nicht dass die Impfung schlecht wäre.
Für Risikogruppen ist sie auf jeden Fall empfehlenswert, aber daraus eine Impfpflicht für alle abzuleiten geht zu weit.
___
Wenn Sie das als gegeben hinnehmen, müssten Sie auch zu der Erkenntnis gelangen, dass ein gutes Immunsystem nicht immer ausreicht um der Krankheit etwas entgegen zu setzen, wie man bei etlichen aktiven Sportlern u.a. gesehen hat. Das auch keine Kugelstosser oder Gewichtheber. Nicht einmal Sumoringer, die ja gemäß Ihrer Einstellung besonders gefährdet sein müssten.
Auch ein optimaler BMI reicht nicht immer aus um gesund zu bleiben. Noch weniger ist er Grund andere zu diskriminieren, wenn sonst nichts gegen sie spricht.

Politikversagen: Drittimpfung kommt zu spät!

Jetzt sind also die Schuldigen gefunden: Es sind die Ungeimpften!
Dabei vergißt er möglicherweise, daß die größte Gruppe der Ungeimpften mit 9,2 Mio. die der Kinder unter 12 J. ist. Bei den Ü60jährigen ist die Impfquote mind. 86%, wahrscheinlich 5 Prozentpunkte mehr (Meldefehler, so RKI).
Und wie erklärt Söder die niedrige Zahl an Neuinfektionen in Israel- Inzidenz 33,2- und das bei einer Impfrate von 62,01% (in D ist sie 67,8%), es sei denn damit, daß dort mit Nachdruck seit Monaten die Drittimpfung beschleunigt angeboten wird? Alle Fachleute dort sehen den alleinigen Grund für die entspannte Lage in der Drittimpfung. Dafür, daß bei uns dies erst schleppend anläuft, ist allein die Politik verantwortlich und kein einziger Verschwörungstheoretiker mit noch so absurden Vorstellungen.
Söder sollte eingestehen, daß es ein Fehler war, dem Beispiel Israels nicht zu folgen und die vorhandenen Studien zur Wirksamkeitsabnahme der Impfstoffen zu ignorieren.
Nur die rasche Drittimpfung hilft.

@15:36 von Adeo60

>> Söder handelt verantwortungsvoll

Nope, Söder handelt (inzidenzbedingt) wie jemand, dem das 'Wasser bis zum Halse' steht. -.-

15:43 von falsa demonstratio

Ich argumentiere so, wie ich es aus meinem Fall heraus für sinnvoll halte.
Natürlich muss man sich nicht impfen lassen, wenn es med. Gründe für eine Nichtimpfung gibt.
Diese med. Gründe können aber so sein, dass man sich evtl. nur mit einem oder mehreren bestimmten Impfstoffen nicht impfen lassen kann, weil dies wegen einer bei diesen Impfstoffen häufig aufgetretenen Nebenwirkung nicht riskiert werden kann oder sie können so sein, dass man sich nie impfen lassen kann.
Ich würde mich aber trotz der bei mir gegebenen med. Gründe dennoch gern impfen lassen.
Wenn ich also einen Impfstoff finde, der alle diese Nebenwirkungen nicht macht, die bei mir gefährlich wären, dann würde ich das Impfen evtl. riskieren.
Da Totimpfstoffe es schon lange gibt u. sie als sehr nebenwirkungsarm gelten, prüfe ich natürlich zuerst Totimpfstoffe darauf, ob ich damit impfbar bin.
Wenn diese nicht in Frage kommen sollten, dann müsste ich vermutlich ungeimpft bleiben.
Aber noch habe ich Hoffnung ....

Das müsste alles nicht sein.

Wären unsere Politgrößen den Sommer über nicht nur mit Wahlkampf beschäftigt gewesen und hätten stattdessen die Vorbereitungen für Herbst/Winter voran getrieben, die Menschen zu Hause geblieben, anstatt wieder durchs ganze Land zu reisen, dann wären wir nicht in dieser Lage.

Nun müssen wir diese Nachlässigkeit und Amüsiersucht teuer bezahlen. Alles Wehklagen nützt nichts, jetzt muss Schadensbegrenzung betrieben werden auch wenn es richtig weh tut. Den harten Lockdown noch abzuwenden halte ich mit dem neuen Instrumentenkasten für unwahrscheinlich.

Da die Geimpften und Genesenen noch immer nicht als mindestens gleichwertige Bedrohung für den Fortgang der Pandemie gesehen werden und somit 2G+ immer noch nicht kommt, wird weiterhin wertvolle Zeit verschenkt, die wir nun wirklich nicht mehr haben.

Das wird ein trauriges Weihnachtsfest für uns alle.

Das ist interessant ...

"... Landesweit werde 2G und 2G plus "massiv ausgeweitet", so dass Ungeimpfte zu vielen Bereichen keinen Zutritt mehr hätten - wie etwa zu Friseuren ... "

Ob sich auf diesem Wege die Leute zur Kurz-Zeit-Immunisierung mittels Spritze bewegen lassen, muss dann aber erst mal abgewartet werden.

Und dann werden sich die Ungeimpften eben in privaten Kreise treffen müssen, damit die Haare geschnitten und sonst irgendwie frisiert werden.

Sie haben recht, manche

Sie haben recht, manche ignorieren die Fakten penetrant und verbreiten zum Teil noch Falschinformationen:
Auf den Vektor-Impfstoff muss man nicht warten, den gibt es bereits; AstraZeneca und Johnson & Johnson - Thrombosen-Nebenwirkungen haben gerade bei diesen Impfstoffen die Impfskepsis geschürt.
Die Wirkweise ist übrigens bei Vektor- und mRNA-Impfstoff gleich: Per Spritze wird jeweils die Erbinformation des Sars-Cov-2-Erregers dem Körper zur Verfügung gestellt. Unterschiedlich ist der Wirkungsmechanismus bzw die Art des Transports: Bei der mRNA wird über Nukleinsäure (RNA), die im Körper auch natürlich vorkommt, ein genetischer Bauplan transportiert, mit dessen Hilfe die Zellen des Körpers das Corona-Stachelprotein herstellen, worauf der Körper dann entsprechend reagiert und seine Abwehrkräfte organisiert, während bei Vektor-Impfstoffen das Genmaterial des Coronavirus in ein harmloses, unschädlich gemachtes Virus eingebaut wird. Beide Impfstoffsorten bewirken die gleiche Abwehr.

Wo sind die vielen Betten hin?

Laut offiziellem Divi-Intensivregister haben wir heute mehrere Tausend Intensiv-Betten weniger als noch vor einem Jahr. Warum gab es keine Offensive der Regierung zum Thema "Gewinnung und Erhaltung von Intensivpflegepersonal?"

Diese meines Erachtens eklatanten Fehler müssen wir braven Geimpften nun ausbaden.

Ich habe kein Verständnis mehr

für die Impfunwilligen.
Bisher sind in den 2 Jahren Corona fast 100 000 Menschen viel zu früh gestorben.
Hunderttausende sind arbeitsunfähig gewesen, mussten auf ihren schönen Urlaub verzichten und haben an Lebensqualität eingebüßt.
Selbst Geimpfte werden durch Ungeimpfte unfreiwillig in Gefahr gebracht.
Wer sich nicht impfen lässt, sollte aus der Gesellschaft ausgeschlossen werden, für die Kosten seiner eigenen Erkrankung selbst zur Kasse gebeten werden und bei Intensivbehandlung und Bettenengpass anderen Notfällen wie Unfall, Schlaganfall, Herzinfarkt usw den anderen Patienten den Vortritt lassen müssen.
Denn anscheinend zwingt nur noch eine Impfpflicht die Unvernünftigen zu mehr Solidarität.

Chance verpasst

Insgesamt erscheint der Versuch der Politik souverän zu agieren sehr unsouverän. Da wurden Chancen verpasst (konsequente!! Kontrolle der 3G Regel), da wurde zu lange gezögert und nicht zu vergessen war man bis Mitte Oktober mit dem Katzenjammer bzw. den Jubelrufen als Wahlaufarbeitung zu Gange. Jetzt im aufsteigenden Teil der exponentiell verlaufenden Inzidenzkurve ist der „Drops ohnehin gelutscht“ und Deutschlands Spitzenpolitiker rennen wieder einmal einer Entwicklung hinterher….. Peinlich und schade zugleich.

Am 19. November 2021 um 15:52 von ich1961

Das Ö. die Impfpflicht nicht sofort einführt, dürfte auch nicht zielführend sein!
Ich hätte es mir für D. gewünscht, zumal es kaum Bedenken von Rechtswissenschaftlern gibt!
___
das verstehe ich auch nicht so ganz. Bis dahin sind es noch 2,5 Monate, wo viel Ungemach geschehen kann. Hinsichtlich der Rechtmäßigkeit bin ich mir flächendeckend nicht so sicher. Vllt ist das auch der Grund, dass man nun zunächst einen LD macht, um zu beweisen, dass man ALLE anderen Möglichkeiten zur Gefahrenabwehr versucht hat, diese jedoch nicht zum Erfolg führten. Das muss man nämlich beweisen (zumindest in DE) bevor ultima ratio greifen kann.

@Francis Fortune um 15:55

"Man kann über Herrn Söder denken und sagen was man möchte, er handelt zumindest, wenn auch spät. Ich hoffe, dass die restlichen Bundesländer schnellstmöglich nachziehen!"

Aber ja

Schleswig Holstein muss dringend in den Lockdown!
;-)

Es gibt halt wenig Länder mit Landkreisen mit 1000er inzidenzen
das diese, genau wie Bayern, keinen generellen Lockdown verhängen, und das obwohl ihr medizinisches System nur noch durch Verschickungen in andere Länder funktioniert, ist Haarsträubend.

-letztlich wird es den Bundeslockdown geben müssen, weil die Länder, inclusive Bayern, die das Problem darstellen, es eben nicht tun.

16:00 von heribix Das

16:00 von heribix

Das einzige, was ich "fordere" ist: lassen Sie sich alle impfen!
Das ist ein Akt der Solidarität!
Und warum sollen "die Geimpften" denn die Tests für die Ungeimpften bezahlen, wenn die nicht bereit zur Solidarität sind?

@ 16:00 von heribix

In Ihrem Vergleich übersehen Sie den Gorilla, der mit im Raum ist: Ungeimpfte erkranken signifikant häufiger und schwerer als Geimpfte; und Ungeimpfte sind aufgrund der deutlich höheren Viruslast zudem deutlich infektiöser als die seltener erkrankenden Geimpften. Das ist der Fakt, um den sich alles andere dreht; das ist der Gorilla im Raum, den einige vorgeben, partout nicht zu sehen.

15:52 von Margitt.

"https://www.tagesschau.de/ausland/novavax-corona-impfstoff-101.html"
"In der entscheidenden Phase-3-Studie mit 30.000 Patienten zeigte das Vakzin eine Gesamtwirksamkeit von rund 90 Prozent. Doch die angestrebte Zulassung zog sich in die Länge, da Novavax mit Produktionsproblemen zu kämpfen hatte.
EU sichert sich 200 Millionen Dosen..."

@15:49 von Karl Klammer

"... Selbst Lebensmittel kann man schon online bestellen, oder wie beim letzten Lockdown an einer Türe/Pforte/Schalter abholen ..."

Tja, die Betagten und Hochbetagten haben da sicherlich noch einige Probleme mit dem Online-Einkauf.

Aber sonst ist das eine tolle Idee für die Strategie der Quarantäne, falls die Betroffenen den Online-Einkauf auch aus technischen Gründen tätigen können.

um 15:45 von Nachfragerin…

"Maximal fünf Ungeimpfte aus zwei Haushalten dürften sich dann noch treffen."
>> Wie will man das kontrollieren?<<

Sie sind der Meinung, nur weil sich eine Maßnahme schlecht kontrollieren lässt ist sie sinnlos?

@adeon60 „Söder macht es richtig“

Das bezweifle ich sehr! Richtig ist, dass schnellstmöglich etwas unternommen werden muss. Aber fragen Sie sich mal, warum Herr Söder so lange gewartet hat? Schon längst wären in Bayern Maßnahmen erforderlich gewesen, die aber (leider) ausgeblieben sind. Und bis Weihnachten muss man davon ausgehen, dass die Todesfallzahlen die 400er Marke übersteigen. Das ist Fakt. Die jetzt ergriffenen Maßnahmen reichen bei weitem nicht aus. Meinen Sie wirklich, dass sich die Situation in den Landkreisen, die noch unter der 1000er Inzidenz liegen, entspannen wird ..? Söder hängt sein Fähnchen wie immer nach dem Wind. Noch gut ist in Erinnerung, wie er uns letztes Jahr Ende August eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit versprochen hat. Gekommen ist es aber bekanntlich anders. Es mangelt der Politik vor allem in Bayern an Transparenz und Ehrlichkeit.

@ Margitt

Ich möchte Ihrer Hoffnung auf den Totimpfstoff folgenden Impuls geben: Die Thrombosen werden durch das spikeprotein ausgelöst. Sie treten auch bei Covid auf und bei allen Impfstoffen. Das liegt in der Natur der Sache. Das Spikeprotein ist das spezifische Zielantigen.
Einzig über ein homologes Antigen könnte man erreichen, dass es zu keinen Thrombosen kommt, das geht aber nur via mRNA, Protein Impfung oder Vektor. Nicht aber über einen Totimpfstoff ohne Virusmodifikation. Am aussichtsreichsten ist mRNA.

Lockdown is back

Am Ende kriegen wir das Ding ohne Lockdown eben nicht in den Griff.

@ 15:49 von Leseratte

Die Einheit sehe ich grundsätzlich in der Corona-Pandemiebekämpfung gegeben, bis auf die Schwurbler der Quer-Denkverweigerer und ihrer parlamentarischen Vertretung.
Allerdings gibt es Unterschiede zwischen bayrischen Landkreisen, die 1000er-Inzidenzen haben, und norddeutschenregionen mit niedrigen Hunderterinzidenzen. Ist eigentlich nicht so schwer zu verstehen, dass das unterschiedliche Maßnahmen Sinn machen, zumal in unserem bewährten föderalen System.

16:09 von Margitt. ** ...Auf

16:09 von Margitt.

** ...Auf die EU und andere Länder mit einer eigenen Regulierungsbehörde hat die Notfallzulassung der WHO aber keinen Einfluss, da diese die Impfstoffe selber prüfen und freigeben.

Das Vakzin von Sinopharm mit dem Namen "Vero" basiert auf einem inaktivierten Virus, wodurch die Immunreaktion schneller eintreten, die Wirksamkeit jedoch schwächer ausfallen kann. Die unabhängige WHO-Beratergruppe SAGE gab an, dass sie sehr zuversichtlich sei, dass der Sinopharm-Impfstoff Menschen zwischen 18 und 59 Jahren schütze. Weiter habe sie nur "geringes Vertrauen" in eine Wirksamkeit bei Menschen über 60 Jahren sowie ein "sehr geringes Vertrauen" in vorliegenden Daten über schwerwiegende Nebenwirkungen in dieser Altersgruppe. Nach SAGE-Angaben soll der Sinopharm-Impfstoff eine Wirksamkeit von 79 Prozent haben. Für einen vollständigen Schutz sollen zwei Impfdosen nötig sein. ...**

"https://www.vital.de/news/sinopharm-wie-wirksam-ist-der-corona-impfstoff-4605.html"

Frage an @Margitt

Sie schreiben immer, dass es "viele" gibt, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden dürfen. Und Sie schreiben auch, dass die meisten Ungeimpften nur auf einen Totimpfstoff warten würden, eben aus medizinischen Gründen.
Ich habe keine Vorstellung, was "viele" heißt. Haben Sie Zahlen dazu?
Ich gehe davon aus, dass die allermeisten, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, sich in der Altersgruppe ü60 finden.
Dazu die aktuellen Bremer Zahlen ü60:
Erstgeimpft 94,5%,
Zweitgeimpft 93,0%,
Drittgeimpft 21,4%

Wenn man davon ausgeht, dass es auch in dieser Altersgruppe einige Impfunwillige gibt, dann bleiben nicht mehr viele übrig "aus medizinischen Gründen".
Auf die Gesamtbevölkerung bezogen also nicht viele.

Am 19. November 2021 um 15:56 von SinnUndVerstand

Wir brauchen eine höhere gesellschaftliche Verantwortungsbereitschaft und Solidarität; die trägt dann auch leicht die kleine Gruppe derer mit, die sich aus medizinischer Sicht nicht impfen lassen können.
__
Es gab immer schon Bürger, die sich aufgrund ihrer persönlichen Disposition besonders schützen mussten z.B. Transplantierte, Chemopatienten, besonders immun Geschwächte aus anderen Gründen. Die Anzahl derer ist aber lt. vieler, vieler Studien im Zusammenhang mit den mRNA-Vakzinen wirklich marginal. Und noch nie hat deshalb irgendwer zu besonderen Maßnahmen aufgerufen. Ich bezweifle, dass all die, die hier von Impfgefahr schwadronieren oder andere Impfstoffe fordern, die sie dann vermutlich auch ablehnen, in der Lage sind, wahrheitsgemäßes Attest von einem zugelassenen Arzt vorzulegen, der die mRNA Impfung VERBIETET !

15:52 von Margitt

"Impfstoff NVX-CoV2373 von Novavax: Impfen auf „traditionelle“ Weise
"https://www.fr.de/wissen/corona-impfstoff-novavax-vakzin-impfung-zulassung-covid-19-coronavirus-who-news-91088442.html"
"Eine Neuheit ist das eigens entwickelte Adjuvans (ein Hilfsstoff, den proteinbasierte Vakzine als Hilfsstoff in der Regel benötigen, um die gewünschte Immunantwort zu erzielen). Novavax setzt auf Saponin-Moleküle aus Extrakten des Seifenrindenbaums.

Dieser Wirkverstärker mit Namen Matrix-M ist eine Alternative zu den bisher häufig als Adjuvantien eingesetzten Aluminiumsalzen, die vor Corona im Fokus von Impfskepsis standen. "

15:31 von Nachfragerin

Ich halte auch (zahlreiche) Tests für die wohl wichtigste Maßnahme bei so hohen Infektionszahlen.
Wer positiv getestet wird, geht in Quarantäne. So werden Infektionsketten unterbrochen und je häufiger das geschieht, umso eher nehmen die Inzidenzen dann wieder ab.

Wir sahen es im Frühjahr, nachdem die Schnelltests kamen:
Die Inzidenzen sanken sehr deutlich u. schnell.

15:56 von SinnUndVerstand -Verantwortungsbereitschaft

"Wir brauchen eine höhere gesellschaftliche Verantwortungsbereitschaft und Solidarität; die trägt dann auch leicht die kleine Gruppe derer mit, die sich aus medizinischer Sicht nicht impfen lassen können".

Wir haben Mitbürger, die Steine von Autobahnbrücken schmeissen; vorbestrafte Fahrer, die bekifft und/oder betrunken Unfälle verursachen; Menschen, die Böller auf ihre Mit-Fußballfans schleudern; andere, die sich, angeblich aus ideologischen Gründen, in ein Haus einnisten und Ziegelsteine auf Polizisten werfen, um sie zu töten; Taschendiebe; Dealer auf den Schulhöfen; Heerscharen, die naiven oder gar dementen Senioren ihre Altersersparnisse am Telefon abschwatzen; Schwarzfahrer aus Leidenschaft; ... kann fortgesetzt werden. Und all denen erklärt man mal kurz die Sache mit der exponentiellen Verbreitungskurve, der Inkubationszeit, Masken gegen Aerosole und sie kommen sofort zu der Erkenntnis, "gesellschaftliche Verantwortungsbereitschaft" an den Tag zu legen?

Frdl. Gruß, Zuschauer49

Bin mal gespannt...

...was am Ende passiert: Vorgeschriebene Impfung für alle oder totale Isolation aller, die nicht regelmäßig zur Impfung erscheinen.

Hoffentlich hilft's...

15:36 von Adeo60

>>>Söder handelt verantwortungsvoll<<<

Söder hätte vor zwei/drei Wochen Massnahmen ergreifen können. Die Zahlen waren zu diesem Zeitpunkt im Vergleich schon hoch. Er hat nichts gemacht. Lieber an der (noch nicht regierenden) Ampel herumgemäkelt oder Gott-und-der-Welt die Schuld am Corona-Management gegeben. Selbstverständlich keine Fehler bei sich gefunden. Vermutlich gar nicht erst gesucht.
Verantwortungsvoll sieht anders aus.

Sie wissen, was 2G bedeutet? Diese Regelung galt in Bayern für Hotels. Bis Mittwoch 17.11.2021. Es geht um den FC-Bayern und seine Ungeimpften.
Zitat: „Für jeden Gast werden die aktuellen gesetzlichen Vorschriften gelten. Es gibt keine Ausnahme. Stand jetzt gilt bei uns noch 2G“, sagt Hotel-Manager Michael Artner noch am Mittwochnachmittag.
Und weiter Zitat
"Für die Gastronomie und Hotels hat das Gesundheitsministerium am Mittwoch (17. November 2021) einige Ausnahmen eingeführt, die nun auch den Bayern-Stars zugute kommen."

Ich finde das sowas von ...

Am 19. November 2021 um 15:52 von Margitt.

zu 14:07 von falsa demonstratio

Zitat: Ich glaube nicht, dass es „DIE“ Ungeimpften gibt. Es gibt darunter eine sehr große Mehrheit von vernünftigen Menschen, die rein gar nichts mit den Querdenkern zu tun haben auf die Sie mit ihrem Zitat anspielen.

Ich habe auf nichts angespielt, sodern die FORSA-Umfrage, auf die Sie sich immer wieder beziehen, trocken und wörtlich zitiert.

Zitat: Es mag solche Menschen in geringer Zahl geben. Das halte ich für möglich. Aber deren Zahl ist vernachlässigbar.

Die von mir zitierte Zusamenfassung der FORSA-Umfrage, auf die Sie sich immer wieder gerne beziehen, sieht das aners: Dort ist davon die Rede, dass "sich die Ungeimpften [..... ] in großen Teilen Verschwörungs-„Theorien“ zuneigen.

Zitat: Ich kenne jedenfalls nur ganz normale Bürger, die aus trifftigen, oft med. Gründen, ungeimpft sind.

Empirische Evidenz (Forsa) oder anekdotische Evidenz (ich kenne jemanden)

@ Adeo60 15.36

"Söder handelt verantwortungsvoll - genau so, wie man es von der Politik erwarten darf und erwarten muss."

Ja, das sollte man von der Politik erwarten dürfen und müssen. Leider ist dieses nicht geschehen oder warum sahen Mediziner*innen, Wissenschaftler*innen, auch Herr Wieler, sich gezwungen nach wochenlangen Warnungen / Forderungen, die von der Politik ignoriert wurden (wie schon bei den vorangegangenen Wellen) jetzt einen Appell zu veröffentlichen bzw. eine Rede zu halten, die sehr eindeutig die Tatenlosigkeit der Politik anprangert? Wobei unbestritten bleibt, dass Teile der Bevölkerung sich genauso verantwortungslos verhalten. Doch genau darauf hätte die Politik viel früher reagieren müssen.
Schönes Wochenende

Schallplattensammlung

Es ist wirklich erstaunlich, wie viele hier im Board IMMER WIEDER völlig unverdrossen ihre alten Schellackplatten gegen Impfpflicht, wissenschaftliche Erkenntnisse etc. abnuddeln. Selbst wenn die alte Platte eiert und kratzt, scheinen sie sich wenigstens selbst permanent immer wieder aufs neue daran zu ergötzen. Dass es vielen nutzlos erscheint, dagegen an zu argumentieren, werden sie als "Sieg der Wahrheit" interpretieren. Ja, der Glaube macht selig!

@ Nachfragerin

Tests unterbrechen Infektionsketten

Ohne Kontaktverfolgung nicht. Bei Inzidenzen über 1.000 sind Tests so effektiv wie das Pfeifen im Keller.

@ bolligru 16:03

"Söder sollte eingestehen, daß es ein Fehler war, dem Beispiel Israels nicht zu folgen und die vorhandenen Studien zur Wirksamkeitsabnahme der Impfstoffen zu ignorieren.
Nur die rasche Drittimpfung hilft."

Das tut er ja, wenn auch nur indirekt. Ab nächste Woche werden alle Impfenzentren, welche im Moment nur auf " Teillast" fahren, um einen Begriff der Technik zu gebrauchen, wieder auf "Vollast" geschaltet werden. Es ist m. E. ein Vorteil, dass nunmehr die MP's wieder eigenverantwortlich Maßnahmen ergreifen können. Nur mit harten Bandagen kann sich ein Erfolg einstellen. Ist wie im Profisport. Mit bisschen Training erreicht man nichts. Fahre jeden Tag an unserem Impfzentrum vorbei. Alles zugeparkt und lange Warteschlangen. Hoffnung macht sich breit, da ich nicht glaube dass es sich ausschließlich um Boosterer handelt.

@15:36 von Adeo60 "Söder macht es richtig"

Was macht er richtig ?

Erst ist mal festzustellen, dass im Süd-Osten von Bayern in aller Regel wieder die gleichen Kreise zuerst die höchsten Corona-Inzidenz-Zahlen in D aufzuweisen hatten.
Und das ist nicht das erste mal, sondern die Tendenz war bei anderen Wellen auch zu beobachten.

Wieso hat er es diesmal nicht geschafft die Welle schon in Bayern abzubremsen ?

Am Impfen kann es alleine nicht liegen.
Wie mittlerweile bekannt sein muss, hält der Impfschutz nicht all zu lange an, insbesondere bei Betagten und Hochbetagten nicht. Deswegen werden diese Fälle jetzt aktuell immer häufiger auf den Intensivstationen eingeliefert.

Und Ungeimpfte sind auch die unter den Betagten und Hochbetagten, dessen 2.Impfung mind. 6 Monate zurück liegt.

Dazu kommt eine hohe Dunkelziffer von Betagten und Hochbetagten, dessen Immunschutz nicht mehr ausreicht, aber dessen Zweitimpfungsdatum innerhalb der Frist von 6 Monanten liegt.

Am 19. November 2021 um 16:11 von CoronaWegMachen

Und dann werden sich die Ungeimpften eben in privaten Kreise treffen müssen, damit die Haare geschnitten und sonst irgendwie frisiert werden.
__
Oder man lässt sich einfach impfen ! Was ist auf die Dauer wohl aufwendiger ?

Es kommt

wie es kommen musste, deswegen ist ein Ende der Notlage falsch.
Und es wird nicht lange dauern, dann ziehen andere Landkreise in anderen Ländern nach, die Zahlen sind doch absehbar.
Irgendwann ist Ende der Fahnenstange, nur müsste es großflächiger sein, nur eine Impfpflicht wird am Ende helfen.

@OlliH

"Wer sich nicht impfen lässt, sollte aus der Gesellschaft ausgeschlossen werden, ..."

Vorsicht mit solchen Äußerungen. Das ist alles andere als freiheitlich-DEMOKRATISCH.

Nachrichten hören hilft!

"Laut offiziellem Divi-Intensivregister haben wir heute mehrere Tausend Intensiv-Betten weniger als noch vor einem Jahr." @Harald Friedrich
.
1. hat man den Pflegekräften nicht wirklich mehr gezahlt.
2. viele Pflegekräfte haben nach 1 1/2 Jahren voller enormer Strapazen aus Erschöpfung niedergelegt.
3. man kann nur so viele Betten nutzen, wie Pflegekräfte bedienen können -> weniger Pflegekräfte=weniger Betten.
4. Neuausbildung von Pflegekräften dauert 3 Jahre.
5. letztendlich hat der Abbau von Krankenhäusern und die Verwendung von Fallpauschalen zu einer Verringerung der Leistungsfähigkeit geführt.
6. dass es noch wesentlich schlimmer geht, sieht man an England.

15:43 von ich1961

>>>Wenn diese Unternehmen( ein Schelm, der böses dabei denkt) den Bedingungen NICHT nach kommt, kann niemand in der EU etwas daran ändern - nur die Herstellerfirmen!<<<

Da kann man denken was man will - Schelm oder nicht. Bei den Einen geht die Zulassung schnell, bei Anderen lässt man sich Zeit. Ich gehe davon aus, dass es auch bei Novavax eher schnell gehen wird. Während ...
Zitat: "CoronaVac (Sinovac)
Sinovac kann sich Hoffnungen auf die Zulassung seines Impfstoffes in der EU machen. Am 4. Mai leitete die EMA ein rollierendes Verfahren zur Prüfung ein. In China ist das Vakzin seit Februar 2021 zugelassen. Die WHO hat CoronaVac am 1. Juni 2021 die Zulassung erteilt. Der Impfstoff kommt mittlerweile in mehr als 50 Ländern zum Einsatz."

... es bei anderen länger dauert.
Da denke ich mir allerdings schon meinen Teil.
Nur um Missverständnissen vorzubeugen, ich bin geimpft.

@weingasi1 Auch wenn sie es

@weingasi1 Auch wenn sie es noch so oft behaupten wird es nicht wahrer Sinovac hat im Mai 2021 die Zulassung seines Impfstoffes bei der EMA beantrag und die entsprechenden Unterlagen eingereicht, seitdem befindet sich der Impfstoff im sogenanntes rollierenden Verfahren. Warum das so lange dauert kann ich ihnen nicht sagen.

Verloren auf der Intensivstation

@ Harald Friedrich:

Wo sind die vielen Betten hin?

Die Betten sind noch da.


Laut offiziellem Divi-Intensivregister haben wir heute mehrere Tausend Intensiv-Betten weniger als noch vor einem Jahr. Warum gab es keine Offensive der Regierung zum Thema "Gewinnung und Erhaltung von Intensivpflegepersonal?"

Seit Beginn der Pandemie und damit der aussichtslosen Überlastung auf den Intensivstationen, haben über 20% der Intensivpflegekräften das Handtuch geworfen. Welche Offensive wollen Sie da in Stellung bringen? Ich würde da ehrlich gesagt auch kündigen und mir einen Bürojob suchen.

16:13 von OlliH

"100 000 Menschen ... gestorben"
Der größte Teil dieser leider verstorbenen starb, BEVOR es die Impfung gab. Deshalb macht es auch keinen Sinn, die Ungeimpften dafür verantwortlich zu machen.
"Selbst Geimpfte werden durch Ungeimpfte unfreiwillig in Gefahr gebracht."- und umgekehrt.
"Wer sich nicht impfen lässt, sollte aus der Gesellschaft ausgeschlossen werden"- oh, oh, ... Wie stellen Sie sich das vor? Einsperren? Auf eine Pestinsel verfrachten?
Oder ist Ihr Kommentar als Provokation gedacht?

Na dann hoffe ich mal dass

Na dann hoffe ich mal dass der Herr Söder an die finanziellen Schäden denkt. Wie lautet gleich nochmal der Amtseid: "Schaden vom Volk abwenden". Schaden entsteht auch auf finanzieller Art. Und zwar seit März 2020 bei allen die von Arbeitslosigkeit oder Kurzarbeitergeld betroffen sind/waren.

Und ich finde es auch nicht richtig dass man dieses Geld aus den Staatskassen heraus nimmt wenn niemand anderes außer die Politikerinnen und Politiker sowie all ihre Beraterinnen und Berater dafür verantwortlich sind dass Menschen in Arbeitslosigkeit oder Kurzarbeit landen.

16:12 von Harald

16:12 von Harald Friedrich

Darf ich mal fragen, wo Sie die letzten Wochen waren?
Es wurde lang und breit berichtet und geschrieben, woran das liegt!
Die Pflegekräfte sind am Ende und können die Belastungen nicht mehr "wegstecken", kündigen oder lassen sich versetzen. Und kein Bett kann ohne entsprechendes Personal (mindestens 2 bei Covid 19 Patienten eher 4-6 Pflegekräfte) betrieben werden.

Hoffnung stirbt zu letzt

Am Ende bleibt nach dem Drama von Wieler nur noch zu hoffen, dass das Impfen wirklich funktioniert. Bei 1 Prozent Problemfälle oder selbst bei 0,01 wird das Gesundheitssystem auch noch ans Limit kommen.
.
Aber darüber spricht kaum jemand. Warum auch, soll sich jeder jetzt erstmal impfen lassen und dann drücken wir die Daumen und beten dann noch.
.
Bei 0,01% haben wir 6000 schere Fälle, bei 8000 Intensivbetten. Nur mal so.
.
Also muss der Lock Down kommen, anders ist nicht jeder vor corona zu retten und das muss offenbar unter allen Umständen werden.
.
4 Prozent aller Todesfälle gingen 2020 auf Corona zurück, 96 also auf andere Fälle.
Damit will ich sagen, es gibt auch wesentlich größere Risiken, die seit Jahren existieren und für das niemand einen derartigen Aufwand insziniert hat.
.
Also Impfplicht jetzt, auch für Beamte, dann sinkt zumindest die Anzahl der schweren Fälle, das Gesundheitssystem kollabiert dann eh noch.

@ 16:12 von Harald Friedrich "Wo sind die vielen Betten hin? "

Genau das ist auch ein sehr wichtiger Punkt.

Krankenhäuser und Intensivbettenkapazitäten sind seit dem 1.1.20 immer weiter reduziert worden.

Seit dem 1.1.20 kündigt kontinuierlich das Pflegepersonal ihre Arbeitsverträge u. gehen in andere Bereiche.

Nur so können sie der ständigen Arbeitsüberlastung entkommen.
Dieses Verhalten führte unweigerlich zu Schliessungen von Stationen in den Krankenhäusern, u. weitere Intensivbettenkapazitäten wurden abgebaut.

In den Pflegeheimen und ähnlichen Einrichtungen sieht es nicht anders aus, u. dito. in der häuslichen Krankenpflege.
Das in diesen Bereichen die Betagten und Hochbetagten besonders den Corona-Infektionen ausgesetzt u. gefährdet sind, ist längst bekannt.
Aus diesen Bereichen werden ohnehin alle Jahre wieder ab ca. Oktober bis in den Februar hinein die Erkrankten in Krankenhäuser u. Uni-Kliniken verlegt, - Anzahl Tendenz stetig steigend - .

Eine sich wiederholende Überlastung der Krankenhäuser und Uni-Kliniken ist vorprogrammiert

Immer größer

@ Harald Friedrich:

Wo sind die vielen Betten hin?

Kein Land hat mehr Intensivplätze als wir. Wenn wir die Zahl verdoppeln, zieht Corona in 17 Tagen nach. Vervierfachen wir sie, zieht Corona in 34 Tagen nach. Das ist Mathematik. Wir werden die Krise nicht mit gigantischen Intensivstationen lösen. Jeder zweite an der Herzlungenmaschine überlebt die Prozedur nicht. Die sind fast alle ungeimpft.

15:55 von weingasi1

>>>Sie schreiben immer und immer wieder das gleiche, ohne darauf einzugehen, was man Ihnen antwortet. Kapieren Sie nicht, dass der chin. Hersteller seine Daten nicht so zur Verfügung stellt, dass die EMA sie prüfen kann?<<<
Das ist Ihre Antwort an aaa.

Offenbar lesen Sie aber auch nicht, was ich (Ihnen) nun schon mehrfach geschrieben habe.
"Sinovac kann sich Hoffnungen auf die Zulassung seines Impfstoffes in der EU machen. Am 4. Mai leitete die EMA ein rollierendes Verfahren zur Prüfung ein. In China ist das Vakzin seit Februar 2021 zugelassen. Die WHO hat CoronaVac am 1. Juni 2021 die Zulassung erteilt. Der Impfstoff kommt mittlerweile in mehr als 50 Ländern zum Einsatz."

Unterlassen Sie doch einfach mal Ihren anfälligen Ton. Dann würde ich Ihre durchaus interessanten Beiträge viel lieber lesen.

Am 19. November 2021 um 16:19 von Südstaatlerin

Es mangelt der Politik vor allem in Bayern an Transparenz und Ehrlichkeit.
___
Es mangelt in BY vor allem an der Impfquote.
Mit ausschlaggebend dürfte auch der starke Transit und Pendlerverkehr, so wie die Nähe zu den ebenso quotenschwachen Ländern, wie Sachsen, Thüringen und eben Österreich sein.

16:13 von weingasi1 Ich kann

16:13 von weingasi1

Ich kann mich da nur auf Experten berufen, die Ahnung von der Situation haben.
In TV Berichten wurde das gesagt und gelesen habe ich das u.a. hier:

"https://www.volksverpetzer.de/corona-faktencheck/verfassung-laesst-massnahmen-zu/"

@harpdart Sicherlich ist es

@harpdart Sicherlich ist es möglich das sich dabei herausstellt das sich Geimpfte wesentlich weniger anstecken als Geimpfte ist aber bis jetzt nur eine Vermutung da Geimpfte nicht getestet werden. Wenn ich nur Frauen Testen würde wäre das auch die Gruppe mit den meisten Infizierten. Und genau darin liegt der Fehler al dieser Maßnahmen die jetzt beschlossen wurden. Die Gefahr sich zB bei der Arbeit an einem Geimpften anzustecken ist eben nicht geringer da die Ungeimpften alle getestet sein werden und somit höchst wahrscheinlich nicht infektiös, im Gegensatz zu den Ungeimpften welche eventuell letzte Woche in Köln auf der Karnevalsparty waren.

um 16:24 von Margitt….

Wir sahen es im Frühjahr, nachdem die Schnelltests kamen:
Die Inzidenzen sanken sehr deutlich u. schnell.

Mal überlegen, was im Frühjahr noch alles war? Ach ja: Es würde wärmer, die Menschen waren wieder mehr draußen unterwegs und es wurde geimpft. Schlecht für das Virus, oder?

16:14 von Der Lenz Über kurz

16:14 von Der Lenz

Über kurz oder lang wird ganz D. betroffen sein, wenn nicht ...!
Noch ist der Osten mehr betroffen, aber es kommt immer näher auch an die westlichen Länder.

"https://semohr.github.io/risikogebiete_deutschland/"

Lockdown ist doch Wahnsinn...

... der Schaden durch die ständigen Geschäftsschließungen gefährdet unseren Wohlstand.

Und offene Geschäfte sind wichtiger als offene Schulen.

Vielleicht sollten die Leute mal den Kontakt zu ihren Freunden für eine weile unterbrachen.

Hier setzen die Kommentatorinnen/en wieder viel auf das Impfen

Das bringt nur dann etwas, wenn wirklich die personelle wie auch die technische Perfektion in D herrscht, sodass kontinuierlich nach ca. 3-4 Monaten der letzten Kurz-Zeit-Immunisierung eine weitere Auffrischung erfolgt.

Und das in einem ganz anderen schnellerem Tempo, als das derzeit der Fall ist.

Hierzu müssen die Betagten und Hochbetagten auch bereit sein mitzumachen.
Das ist aber derzeit nicht erkennbar.

Ggf sollte MP Söder mal mit den Betroffenen sprechen, wieso sie denn nun auf einmal so zögerlich sind, zumal schon eine ganze Weile die Impfungen laufen.

Wie in den Medien immer wieder vorgetragen wurde, ist es doch eine ganz tolle Sache, wenn sich Betagte und Hochbetagte Kurz-Zeit-Immunisieren lassen.

@Margitt

„ Ich kenne jedenfalls nur ganz normale Bürger, die aus trifftigen, oft med. Gründen, ungeimpft sind.“

Es gibt tatsächlich nur sehr wenige (Promillebereich) medizinische Kontraindikationen, weil für die meisten Fälle ein anderer Vektor/ MRNA Impfstoff bereit steht! Wurde diese Woche von den Experten bei Lanz wieder betont.

Es gibt keine vernünftigen Gründe gegen eine Impfung- in der jetzigen Situation. Ich kenne auch niemanden in der Verwandschaft/ Freundeskreis die nicht geimpft sind. Ich kenne ein Pärchen (Freunde von Freunden) und eine Reihe Mitarbeiter in unserer Firma, die sich nicht impfen lassen wollen. Alle mit der Kimmich Argumentation… Eine Ausnahme ist eine meiner Mitarbeiterinnen die (selbst über 60 mit kranker Mutter) auf Homöopathie steht und alle Impfungen ablehnt… Testen lässt sie sich auch nicht, d.h. ab Mi unbezahlt freigestellt…

15:52 von Margitt.

… Wenn doch alle wollen, dass sich so viele Bürger wie möglich impfen lassen, dann muss man auch mehr flexibel sein, als unsere Regierung es bisher war.
Ungarn nenne ich da als Beispiel - auch wenn ich kein Orban-Fan bin.

Was genau meinen Sie mit der „Flexibilität“ und dem gleichzeitigen Hinweis auf Ungarn?

Wieder Vorreiter

Schon während der Corona Pandemie musste ich feststellen, dass ich anscheinend mit Markus Söder mehr gemeinsam habe als ich vorher angenommen habe. Auch ich gehöre dem Team Umsicht und Vorsicht an. Und nun ist es soweit, das zweite Mal in der Pandemie schaue ich mir Sehnsucht nach Bayern und wünsche mir auch in NDS würde man sich irgendwie bemühen die Bürger vor Tod und Krankheit zu bewahren.

@ 16:24 Margitt.

Um es nochmal klar und unmissverständlich zu sagen: Die Zahlen sanken letztes Frühjahr aus der Kombination von AHAL-Regeln, Impfung, Test etc.
Und die Tatsache, dass sich jetzt auch Geimpfte regelmäßig testen müssen, verdanken wir der zu großen Zahl Ungeimpfter. Das ist jetzt sinnvoll und notwendig, aber es hätte so nicht kommen müssen, wenn mehr Impfskeptiker ihre gesellschaftliche Verantwortung gesehen hätten und entsprechend gehandelt hätten.
Die Ungeimpften treiben die Zahlen maßgeblich in die Höhe und führen zum drohenden Kollaps unseres Gesundheitswesens, aus Gleichgültigkeit und Egoismus, wie Berlins Bürgermeister Müller gestern zu recht sagte.

@SinnUndVerstand "In Ihrem

@SinnUndVerstand "In Ihrem Vergleich übersehen Sie den Gorilla" Was sie bei Ihrer Berechnung vergessen ist das es 4x mehr Geimpfte gibt als Ungeimpfte, die Ungeimpften in den Meisten Bundesländern keinen Zugang mehr zu irgendwelchen Massen Partys ala Köln haben und sich regelmäßig testen lassen müssen. Dürfte unterm Strich sicherlich die Zahl sich sehr angleichen.

Am 19. November 2021 um 16:26 von MargaretaK.

"Für die Gastronomie und Hotels hat das Gesundheitsministerium am Mittwoch (17. November 2021) einige Ausnahmen eingeführt, die nun auch den Bayern-Stars zugute kommen."

Ich finde das sowas von ...
___
Ohne Frage, das ist sowas von unverschämt, und das wird sowohl auf die Verantwortlichen, als auch auf den FC Bayern zurück fallen. Da hat man dem Sport, der auch Vorbildcharakter zumindest haben sollte, einen Bärendienst erwiesen. Eigentlich sollten geimpfte Spieler aus anderen Mannschaften zum Boykott aufrufen. Ich verstehe aber auch die Granden des FC Bayern nicht. Sie könnten zumindest im Rahmend der Arbeitgeberrechte den ungeimpften Spielern die Teilnahme am Spiel und das Hotel natürlich verbieten.

zu viele Themen und Versäumnisse

Ich denke, die Lage ist eine Konsequenz aus vielen Themen, wie z.B. zu wenig Pflegepersonal oder ich nenne es jetzt mal optimiertes Gesundheitswesen. Und das über Jahre. Das sind strukturelle Probleme die sich auch nicht mal so eben in 12 Monaten lösen lassen.
Dennoch denke ich, dass eine höhere Impfquote die Sorgen deutlich senken würde da Geimpfte deutlich weniger schwer erkranken und auch deutlich weniger andere anstecken. Das ist nun mal Fakt. Wenn jetzt schon früher die 3. Runde impfen begonnen hätte, wäre es vielleicht etwas besser geworden. Aber dennoch muss das Gesundheitswesen sich für die Zukunft anders, und hoffentlich besser, aufstellen. Allerdings denke ich auch, dass egal wie gut das System ist, es irgendwann an seine Grenze stößt.
Aber nu hilft wieder mal nur die grobe Keule...ich bin begeistert!

16:25 von Zuschauer49 Wenn

16:25 von Zuschauer49

Wenn für Sie fast 1 Jahr "kurz" ist, dann haben Sie recht.
Hier in Forum und in anderen Medien, wurde mehr als nötig über die Impfstoffe berichtet. Aber wenn man den Sicherheitsbericht des PEI (da wurden Verdachtsfälle angegeben!) als unangefochtene Wahrheit nimmt, dann weiß ich auch nicht mehr.

@16:29 von weingasi1

Vorheriger Beitrag 16:11 von CoronaWegMachen :
"... die Ungeimpften eben in privaten Kreise treffen müssen, damit die Haare geschnitten und sonst irgendwie frisiert werden ...

16:29 von weingasi1
"... Oder man lässt sich einfach impfen ! Was ist auf die Dauer wohl aufwendiger ..."

Alles eine Frage der Sichtweise ... sagte schon Mohandas Karamchand Gandhi ...

@na ihr Sofahelden um 16:27

"Ohne Kontaktverfolgung nicht. Bei Inzidenzen über 1.000 sind Tests so effektiv wie das Pfeifen im Keller."

Leider eine Falscheinschätzung.
Es geht nicht darum Infektionsketten zu finden. Sondern jene Leute heraus zufinden die das Virus im Moment in sich tragen und jene dann zur Isolation aufzufordern.

Dies unterbricht eine Infektionskette, denn diese Person könnte weitere Personen treffen.

Eine Blick in die Vergangenheit, wie es die Kontakverfolgung macht, bringt nichts!
Es muss für die Zukunft gesorgt werden!

Am 19. November 2021 um 16:12 von Harald Friedrich

Betten sind fix bestellt! Aber zu jedem Bett gehört Personal! Das brauch bei Abgeschlossener Prüfung nochmals 2 Jahre Weiterbildung! Nun wo das Personal hin ist sollte man die Privaten Betreiber Helios Rhön und Co der Kliniken fragen! Welcher mir hier irgendwie Unterzugehen erscheinen!

@bolligru

""Eine Neuheit ist das eigens entwickelte Adjuvans (ein Hilfsstoff, den proteinbasierte Vakzine als Hilfsstoff in der Regel benötigen, um die gewünschte Immunantwort zu erzielen). Novavax setzt auf Saponin-Moleküle aus Extrakten des Seifenrindenbaums.

Dieser Wirkverstärker mit Namen Matrix-M ist eine Alternative zu den bisher häufig als Adjuvantien eingesetzten Aluminiumsalzen, die vor Corona im Fokus von Impfskepsis standen. "

Also mit anderen Worten: ein Totimpfstoff mit neuen Inhaltsstoffen.
Ob das für @Margitt eine gute Nachricht ist?

Novavax-Impfstoff

Ich frage mich, ob bei der Presse, die den Novavax-Impfstoff als "traditionell" oder "Totimpfstoff" bezeichnet, lediglich ein Missverständnis vorliegt, oder irgendeine Täuschungsabsicht.

Der Novavax-Impfstoff ist ein Proteinkonstrukt, das biotechnologisch in rekombinanten (=gentechnisch veränderten) Insektenzellkulturen produziert wird. So etwas ist nicht weniger "neu" als die mRNA-Impfstoffe.

Das hat mit klassischen Totimpfstoffen, bei denen inaktivierte Viren verabreicht werden, nicht sonderlich viel zu tun. Ja, der Impfstoff ist im biologischen Sinne "tot", aber das sind die mRNA-Impfstoffe gleichermaßen.

Für die Impfaufschieber dürfte das Grund genug sein, auch diesem Impfstoff zu misstrauen. Und so warten sie weiter, bis sie entweder infiziert sind oder die Pandemie "auch so" vorbei ist.

16:32 von

16:32 von SGEFAN99

Entschuldigung, aber

// Das ist alles andere als freiheitlich-DEMOKRATISCH.//

das ist nicht impfen lassen auch!

Am 19. November 2021 um 16:27 von na ihr Sofahelden

@ Nachfragerin

Tests unterbrechen Infektionsketten

Ohne Kontaktverfolgung nicht. Bei Inzidenzen über 1.000 sind Tests so effektiv wie das Pfeifen im Keller.
___
man weigert sich schlicht, das zur Kenntnis zu nehmen, obwohl es ganz klar auf der Hand liegt. Das hat man nicht einmal im vorigen Herbst geschafft, da waren die Zahlen geringer, allerdings standen damals die Zahlen wg. des Impfens in einer anderen Relation zueinander. Aber nachverfolgen kann man z.Zt. kaum irgendwo.

@ OlliH

Wer sich nicht impfen lässt, sollte aus der Gesellschaft ausgeschlossen werden, ...

HaHa. Pieks und man is wieder drin.

Warum steigen die Zahlen jetzt so stark?

Weil die Menschen wieder mehr drinnen sind. Wie letztes Jahr auch. Man muss die Menschen mMn aus dem Haus locken: Trefft euch draußen aber ja nicht drinnen. Party draußen im Skianzug? Meines Erachtens ein Vielfaches besser als jede Party drinnen.

Für drinnen muss für alle Treffen - überall - privat oder öffentlich - 2G oder 2G+ gelten. 3G ist kaum mehr brauchbar. Die Ungeimpften müssen sich jetzt zurückhalten, damit sie nicht unsere Krankenhäuser verstopfen.

An alle Impfverweigerer

Danke an alle Impfverweigerer jetzt bekommen wir die Rechnung und alle müssen darunter leiden
Impfwillige und Impfgegner

@SGEFAN99 - 16:32 Uhr

"Vorsicht mit solchen Äußerungen. Das ist alles andere als freiheitlich-DEMOKRATISCH."

--

Dafür weitere viele tausend Tote ist aber vollkommen in Ordnung?

@SinnUndVerstand

„ Meines Wissens hat weder Herr Söder noch jemand anders, der mit der Einschätzung der Lage befasst ist und Entscheidungen trifft und treffen muss, auf einem Baum geschlafen. Geschlafen haben eher diejenigen, die Corona immer noch verharmlosen oder völlig ohne Grund Impfgegner sind -“

Zumindest NRW und Bayern hatten die Maskenpflicht im Unterricht wieder abgeschafft, super Idee! MMn wurde auch jetzt wieder zu spät reagiert.
Was Ungeimpfte angeht, da kann man reden was man will, wer überzeugt ist, dass ihm die Impfung schaden könnte, der tut es nicht. Muss man akzeptieren, ob es einem nun passt oder nicht. Im Übrigen heißt das auch nicht, dass sich jeder Ungeimpfte unverantwortlich in allen Belangen verhält. Man hätte auch schon mal einen Totimpfstoff zulassen können. Daten dürfte es ja reichlich geben.

16:36 von MargaretaK. Es sind

16:36 von MargaretaK.

Es sind auch da nicht alle Unterlagen bei der EMA eingegangen! Und eine Notfallzulassung kann ich mir für die EU nicht vorstellen und würde die auch nicht wollen! Sicherheit!

**in Phase III u.a. in Brasilien seit 21.07.2020 (Partnerschaft mit Instituto Butantan); Zwischenergebnisse aus Studien deuten auf Zuverlässigkeit zwischen 50 % und 91 %; Ungarn hat lt. Medienberichten Liefervertrag mit Sinovac abgeschlossen. EMA hat am 04.05.2021 Rolling Review auf Basis von Teilen des Zulassungsantrags begonnen.**

"https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/woran-wir-forschen/impfstoffe-zum-schutz-vor-coronavirus-2019-ncov"

@na ihr Sofahelden um 16:43

"Die sind fast alle ungeimpft." und schwerst vorerkrankt.

Danke für das weglassen von Fakten.

Ist übrigends ein Mittel der Beeinflussung.

Am 19. November 2021 um 15:52 von heribix

@Adeo60 Spanien oder Portugal haben es aber nicht geschafft durch einen Lockdown für Ungeimpfte und auch mit Druck auf Ungeimpfte, sonder mit Aufklärung, testen und strengen AHA Regeln für alle und deren Kontrolle.
___
Informieren Sie sich bitte über den Lockdown in Spanien. Kein anderes Land hat das so streng gehandhabt. Die Guardia Civil ist da nicht zimperlich und die Strafe waren drakonisch. Als es dann endlich genügend Impfstoff gab, waren die Spanier heilfroh, dass es eine Möglichkeit gab, dieses in Zukunft zu vermeiden. Denen musste nicht gedroht werden und man musste sie nicht locken und überreden, sie haben es einfach gemacht und sollte generell eine 3. oder sogar 4. Impfung nötig werden, machen sie das auch, weil sie offenbar vernünftiger sind als die Besserwisser und Nörgler in DE.

16:27 von falsa demonstratio

< Die von mir zitierte Zusamenfassung der FORSA-Umfrage, auf die Sie sich immer wieder gerne beziehen, sieht das aners: Dort ist davon die Rede, dass "sich die Ungeimpften [..... ] in großen Teilen Verschwörungs-„Theorien“ zuneigen. >
Kann es sein, dass die Forsa-Befragung vom BMG in Auftrag gegeben wurde?
Spahn hat nämlich auch die auf S. 22 genannte Zahl von 56 % der Ungeimpften, die die Bereitschaft haben, sich mit einem Totimpfstoff impfen zu lassen, bei der Veröffentlichung des Befragungsergebnisses einfach unter den Tisch hat fallen lassen u. parallel dazu, hat der Chef von Forsa in der Öffentlichkeit auf Ungeimpfe gescholten:
Beides zeigt, dass man sich womöglich einig war, wie man diese Umfrageergebnisse darstellt u. was man besser totschweigt (<-56 %)
Hätte einer von beiden oder gar beide, die Zahl von 56 % genannt, wäre das ehrlicher rüber gekommen.
So aber sehe ich in dem Verschweigen dieser hohen Zahl eine versuchte Täuschung der Öffentlichkeit.

16:14 von ich1961

"Und warum sollen "die Geimpften" denn die Tests für die Ungeimpften bezahlen, wenn die nicht bereit zur Solidarität sind?"

.-.-.

Weil wir eine Solidargemeinschaft sind.
Wir lassen niemanden hängen.
Und wir bestrafen niemanden, der dumm ist - oder bodenlos leichtfertig - , mit dem Tod.

16:28 von Opa Klaus

"https://www.tagesschau.de/ausland/coronavirus-israel-drittimpfung-101.html":
"Anfang August startete Israel schließlich mit den Auffrischungsimpfungen."
Auch Israel wußte, was es tat und die Entscheidung zur Drittimpfung beruhte auf umfangreichen Studien. Jetzt sehen wir den Erfolg dort und leider nicht bei uns. Unsere Politik hat es verschlafen und das Ergebnis ist das Bild in den Krankenhäusern, die langsam wieder voller werden.
Also: Es muß einmal genau benannt werden, wer die Verantwortung trägt und das sind die Noch- Bundesregierung und auch die Länderchefs, darunter Söder, denn diese wirkten in der Bund- Länderkommission mit.
Jetzt geht es darum, einen Sündenbock zu finden um von der eigenen Verantwortung abzulenken.
Die Medien könnten fragen:
Wann genau wußten es die Verantwortlichen, daß die Impfwirkung nachläßt und wann genau wie das abläuft?
Wann wußten die Verantwortlichen, daß es im Herbst/Winter zu vermehrten Infektionen kommen würde?
Wie erklärt sich die Untätigkeit?

16:27 @ na ihr Sofahelden

》"Tests unterbrechen Infektionsketten"

Ohne Kontaktverfolgung nicht. ... 《

Und wozu haben wir die tolle Corona-Warn-App?

@heribix

.. eine schöne Zusammenfassung dazu liefert S. Wagenknecht in ihrer Wochenschau von heute, 19.11.

Corona, Corona, Corona

Wer sich nicht impfen lässt, trägt die Konsequenzen.

Funktioniert anderswo, warum soll es hier nicht gehen?

Ich habe die dritte Impfung intus..... weil andere ihren Termin nicht war genommen haben.......

16:23 von harpdart

Wo soll ich Zahlen herhaben, wieviele Menschen konkret sich aus med. Gründen nicht impfen lassen können?
Die wurden doch noch nirgends abgefragt.
Aber angesichts der schweren Nebenwirkungen die in den Sicherheitsberichten zu sehen sind u. angesichts der Tatsache, dass diese Nebenwirkungen als Vorerkrankungen nicht selten sind (wie Gerinnungsstörungen, wie Herzinfarkte, wie Herzmuskelentzündungen, wie Ataxien, Augenmuskellähmungen, Anaphylaxien etc. gibt es sicher viele Menschen, die solche Vorerkrankungen haben.
Wenn sie einen mitdenkenden Arzt haben, wird dieser ihnen oftmals von einer Impfung abraten. Wenn sie den nicht haben, sind sie womöglich als einer von vielen Fällen in die Sicherheitberichte bereits eingegangen.
Auch die Höhe der Zahl 56 % an Ungeimpften, die lt Forsa sich mit einem Totimpfstoff impfen lassen würden, lässt Rückschlüsse auf einen solchen Hintergrund zu, zumindest bei einem großen Teil d. Befragten.
Med. Gründe haben auch Jüngere, z. B. bei Gerinnungsstörungen.

Mal schaun wie lange noch

Schaumama wie lange es dauert bis das von den Gerichten kassiert wird.

Ich selber frage mich ob man denn von den letzten Lockdowns gar nichts gelernt hat.?

16:28 von Opa Klaus

>>>Das tut er ja, wenn auch nur indirekt. Ab nächste Woche werden alle Impfenzentren, welche im Moment nur auf " Teillast" fahren, um einen Begriff der Technik zu gebrauchen, wieder auf "Vollast" geschaltet werden.<<<

Genau das hätte er schon eher machen können. Die Zahlen haben das schon vor zwei/drei Wochen hergegeben. Das Impfzentrum in unserem Landkreis fährt bereits, wie Sie es nennen "Volllast". Ganz eigenverantwortlich, ohne Herrn Söder. Hellseherische Fähigkeiten? Glaube ich nicht. Eher wissen!, dass da im Herbst was kommt. Bei uns war nie zu.
Manche aber warten auf das o.k. von "oben". Und das hätte meiner Meinung nach früher sein können/müssen. Es standen schon Schlangen, als die Bezahltests kamen.

@chaoticgenius

„ Schon während der Corona Pandemie musste ich feststellen, dass ich anscheinend mit Markus Söder mehr gemeinsam habe als ich vorher angenommen habe. Auch ich gehöre dem Team Umsicht und Vorsicht an. Und nun ist es soweit, das zweite Mal in der Pandemie schaue ich mir Sehnsucht nach Bayern und wünsche mir auch in NDS würde man sich irgendwie bemühen die Bürger vor Tod und Krankheit zu bewahren.“

Wenn Söder zum Team Umsicht und Vorsicht angehört, wie erklären Sie sich dann die Zahlen? In NDS ist sowohl die Inzidenz als auch die Hospitalisierungsrate wesentlich niedriger.

@ Karl Klammer Re:Der Druck muß erhöht werden !

Selbst Lebensmittel kann man schon online bestellen,
oder wie beim letzten Lockdown an einer Türe/Pforte/Schalter abholen.
Man merkt, dass Sie nie Einkaufen gehen. Zumindest bei Obst, Gemüse und an der Fleisch und Wursttheke will ich sehen was ich kaufe und nicht mir von irgendjemanden etwas andrehen lassen. Zudem hat nicht jeder Internet und Homebanking, Kreditkarte oder verteilt an jeden Gemüsehändler eine Einzugsermächtigung. Auch Ungeimpfte haben Rechte, ob Ihnen das nun passt oder nicht.

@ Margitt

Ich halte auch (zahlreiche) Tests für die wohl wichtigste Maßnahme bei so hohen Infektionszahlen.

Man testet der Krise nur hinterher. Eine Lösung gibt es nur durch Impfen.

@heribix um 16.00 Uhr

„Mal was für die Egoisten ...“
Das nennt man wohl Spaltung der Gesellschaft. Da geht mir nämlich die Hutschnur hoch.

„... warum soll ich als Ungeimpfter die Tests für Geimpfte mitfinanzieren ...“
Weil Sie, wenn absichtlich ungeimpft, das Gesundheitswesen schädigen, egoistisch unsolidarisch handeln und Todesfälle herausfordern, die es sonst nicht gäbe.

Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, dass Sie bei weiter steigender Belegung der Intensivbetten selbst bei einer akuten Blinddarmentzündung nun ein viel höheres Sterberisiko besitzen, weil man keinen Platz für Sie hat?
Dann sind Sie nicht an Covid gestorben, aber wegen Covid und Impfverweigerern, die mehrheitlich die Intensivbetten belegen.

Auch mal was zum Nachdenken und vielleicht Umdenken, dass Solidarität kein Fremdwort bleiben muss.

Bars und Klubs schließen,

vor Wochen war in den Medien zu lesen, das wären Orte wo sich die meisten Menschen infizierten.
Erstaunlich dass man so lange braucht um zu reagieren

16:51 von b_m

>>>... der Schaden durch die ständigen Geschäftsschließungen gefährdet unseren Wohlstand.

Und offene Geschäfte sind wichtiger als offene Schulen.<<<

Sie haben völlig recht. Zuerst der Wohlstand. Wen interessiert schon das Wohl der Kinder?
Ungebildete Kinder => ungebildete Erwachsene => zukünftig super für den Wohlstand? Aber Zukunftswohlstand für die nachfolgende Generation interessiert Sie vielleicht nicht mehr.

Am 19. November 2021 um 16:36 von heribix

@weingasi1 Auch wenn sie es noch so oft behaupten wird es nicht wahrer Sinovac hat im Mai 2021 die Zulassung seines Impfstoffes bei der EMA beantrag und die entsprechenden Unterlagen eingereicht, seitdem befindet sich der Impfstoff im sogenanntes rollierenden Verfahren. Warum das so lange dauert kann ich ihnen nicht sagen.
__
Auch anSie die Erklärung. Die Antwort bezog sich auf einen Foristen, der nachdem nun kommuniziert wird, dass Sinovac und Novavax die EMA-Zulassung wohl erhalten werden, beklagte, dass man von Sinopharm nichts hörte. Wenn ich angeblich auf einen Totimpfstoff lauere und höre, dass nunmehr vermutlich 2 versch. vor der Zulassung stehen und ich beklage, dass nicht noch ein anderer zugelassen wird, dann kann das nur Verhohnepiepelei sein. Sorry.

16:56 von Chaoticgenius

Schon während der Corona Pandemie musste ich feststellen, dass ich anscheinend mit Markus Söder mehr gemeinsam habe als ich vorher angenommen habe. Auch ich gehöre dem Team Umsicht und Vorsicht an. Und nun ist es soweit, das zweite Mal in der Pandemie schaue ich mir Sehnsucht nach Bayern und wünsche mir auch in NDS würde man sich irgendwie bemühen die Bürger vor Tod und Krankheit zu bewahren.

Nun, so richtig erfolgreich war das mit dem „die Bürger vor Tod und Krankheit zu bewahren“ in Bayern ja nicht. Eher im Gegenteil. Wenn der Ministerpräsident den größten Teil seiner Medienpräsenz damit verbringt, die Schuld an allem Möglichen weit von sich zu schieben, dass ist das für sehr viele Menschen in Bayern fatal.

Aber....

....es gibt volle Fußballstadien - egal wie hoch die Hospitalisierungs- und sonstige Inzidenz liegen.......also frohes Weiterhüpfen für das Virus (gibts da bestimmt ganz viel Vitamin-B ?). Mir gruselt.

Lockdown

Das einzige was jetzt noch hilft, ist dass sich ALLE regelmäßig testen. Man hätte gut die 2 vom Arbeitgeber pro Woche bereit gestellten Tests dazu nutzen können. Im Grunde wie bei den Schülern.

@16:22 von ich1961

Zitat: "Weiter habe sie nur "geringes Vertrauen" in eine Wirksamkeit bei Menschen über 60 Jahren sowie ein "sehr geringes Vertrauen" in vorliegenden Daten über schwerwiegende Nebenwirkungen in dieser Altersgruppe. "

Ich habe 2 Familienangehörige, die an einer Uni Klinik direkt in der medizinischen Forschung zu Sars-Cov-2 arbeiten. Selber bin ich u.a. in Statistik ausgebildet und kann wissenschaftliche Daten ganz gut interpretieren.

Die jetzigen RNA Impfstoffe gehören nach aktueller Datenlage nicht nur zu den besten jemals entwickelten Impfstoffen der Menschheit. (Einschließlich Nebenwirkungswahrscheinlichkeit) Sie sind auch mittlerweile mehr erprobt, als jeder andere Impfstoff.

Jedes Herumleugnen an diesen Tatsachen zeugt nur von einem Nicht-wissen-wollen und entzieht sich einer Tatsachen-basierten Diskussion. Es ist zwecklos, rational mit Leuten zu argumentieren, die das Rationale zum Feind erklärt haben.

Unsere Gesellschaft entwickelt sich zur Fake Kultur. USA als Vorbild.

Sofortmaßnahme

Vielen scheint noch immer nicht klar, dass jetzt nur eine unverzügliche Senkung der Inzidenz helfen kann. Alles andere fordert Tag für Tag mehr Opfer.

Und diese Maßnahme ist so schnell wie möglich ein strikter Lockdown.
Seine Dauer kann wahrscheinlich deutich kürzer sein als in Österreich vorgesehen.

16:57 von weingasi1

>>> Ich verstehe aber auch die Granden des FC Bayern nicht. Sie könnten zumindest im Rahmend der Arbeitgeberrechte den ungeimpften Spielern die Teilnahme am Spiel und das Hotel natürlich verbieten.<<<

Der Fisch und der Kopf. Verstehen Sie?
Wenn der "Kopf" der Meinung ist, dass ihm Sonderrechte zustehen. Ist gerade beim FC-Bayern und seinen Köpfen immer wieder zu sehen.

IImpfen ja oder nein

Natürlich ist die Impfung nicht das 100 % Prozentige Allheilmittel für alle die sich mit Covid19 anstecken. Es gibt Nebenwirkungen mal leichter Mal schwerer. Auch Tote hat es durch das Impfen schon gegeben. Was natürlich in jeden Einzelfall sehr bedauerlich ist. Hätten wir aber uns nicht Impfen lassen oder es gäbe vielleicht noch keinen Impfstoff wären die Erkrankungen und Toten um ein Vielfaches höher gewesen und unser Gesundheitssystem wäre schon längst Kollabiert. Das Verhältnis zwischen Impfen und trotzdem zu erkranken und nicht Impfen und erkranken ist einfach um ein Vielfaches zu hoch und wäre ohne Impfung gar nicht mehr Zu bewältigen. Allein der Blick auf die Deutschland Karte mit den einzelnen Bundesländern wo die Dunkelroten Einfärbungen sind sieht man genau wo die meisten Covid19 erkrankten sind. Das sind die Länder mit der niedrigeren Impfquoten. In Italien und Spanien die ja am Anfang stärker betroffen waren als wir hat man daraus gelernt was notwendig i

@weingasi1 - Die Verantwortung endet nicht mit der Impfung.

15:50 von weingasi1:
"Wenn das nicht der Fall wäre, könnte man mich vermutlich mal gern haben."
> Mit diese Einstellung zeigen Sie, dass Ihnen die Gesundheit anderer Menschen relativ egal ist. Die Impfverweigerer gefährden sich in erster Linie selbst.

"Der Geimpfte 1., 2. +3. hat schon etwas für die Gesellschaft getan, was ich für selbstverständlich halte."
> Das erlaubt ihm aber nicht, etwas gegen die Gesellschaft zu tun und wissentlich andere anzustecken. Von den Coronatoten der letzten Wochen waren übrigens 41% geimpft.

"Ich bin sicher, dass viele junge Geimpfte ähnlich sehen und viele junge Ungeimpfte werden den Sinn der Impfung daraufhin in Frage stellen."
> Deshalb kritisiere ich seit über einem Jahr, dass unserer Regierung derart steif auf's Impfen fixiert ist. Impfen allein reicht einfach nicht.

@ Shantuma

Wenn Sie mit einem Antigen Schnelltest eine Person positiv testen, ist diese im günstigsten Fall nur anderthalb Tage schon infektiös, meist länger. Daher sage ich, dass man nur hinter der Pandemie her testen kann. Zur Senkung der Inzidenz sind Tests völlig ungeeignet.

Wäre ich Politiker, dann

Wäre ich Politiker, dann würde jetzt eine letzte Chance zur Impfung bis zu einem bestimmten Tag X geben und danach würde kein grundlos Ungeimpfter mehr auf Kosten der Allgemeinheit im Krankenhaus behandelt, schon gar nicht bevorzugt vor anderen, die eine notwendige OP jetzt verschieben müssen. Es kann ja nicht sein, das gefühlt 20-30% unserer Mitbürger das Leben der anderen einschränken. Den Politikern kann man natürlich etliches vorwerfen, so z.B. die Schließung der Impfzentren.

@16:16 von SinnUndVerstand

>> @ 16:00 von heribix
>> In Ihrem Vergleich übersehen Sie den
>> Gorilla, der mit im Raum ist:

Sie haben in Ihrer Aufzählung noch vergessen:
Ungeimpfte erkranken signifikant länger(!) als Geimpfte. -.-

um 16:59 von CoronaWegMachen

Derartige Geplänkel sind in der jetzigen Situation völlig unangemessen.

Testeritis

Ich bin nicht gegen Tests, aber bisher hat kein Land die Pandemie mit Testen besiegt. Man hat mit vielen Tests lediglich eine super Dokumentation des Anstiegs.

Wenig Impfungen - viel Leid

Die steigende Zahl der Corona-Toten korreliert klar mit einer niedrigen Impfquote. Da sollte man sich nichts vormachen.

@grübelgrübel - Bayern braucht wirksame Maßnahmen.

16:18 von grübelgrübel:
"Sie sind der Meinung, nur weil sich eine Maßnahme schlecht kontrollieren lässt ist sie sinnlos?"

Nein. Ein Kontaktverbot ist keinesfalls sinnlos. Aber wenn es explizit nur für den ohnehin etwas unvernünftigeren Teil der Bevölkerung gilt, würde ich keine große Wirkung erwarten, wenn die Kontrollmöglichkeiten fehlen.

Davon abgesehen liegt es nicht nur an der Impfquote, dass die Inzidenzen in Bayern überdurchschnittlich hoch sind. Das war nämlich schon immer so - auch als es noch gar keine Impfungen gab.

Med. Gründe für Totimpfstoff

um 16:23 von harpdart:
"Frage an @Margitt
Sie schreiben immer, dass es "viele" gibt, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden dürfen. Und Sie schreiben auch, dass die meisten Ungeimpften nur auf einen Totimpfstoff warten würden, eben aus medizinischen Gründen.
Ich habe keine Vorstellung, was "viele" heißt. Haben Sie Zahlen dazu?"
.
Im Vorgänger-Thread hatte ich die Anzahl med. begründeter Fälle, ausschließlich mit Totimpfstoffen geimpft zu werden, im Promille-Bereich frei von der Leber weg geraten.
Für den Verlauf der Pandemie unerheblich.
Erheblicher dürfte sein, dass es reichlich Trittbrettfahrer gibt und natürlich die Totalverweigerer.
Und die Ausrede, auf die ich gewartet habe, kam auch schon: Novavax muss sich erst noch bewähren, man könne ja den chinesischen Impfstoff nehmen (ah ja).
Und schwupp, wieder nix mit der Impfung sehnlichst "Wartender" auf einen Totimpfstoff.
.
Mal sehen, ob wir hier noch erfahren, wie hoch die Zahl der "Wartenden" sind.

um 17:10 von Harald Friedrich

… Die Ungeimpften müssen sich jetzt zurückhalten, damit sie nicht unsere Krankenhäuser verstopfen.

Nun, Sie haben es anscheinend noch nicht mitbekommen, aber dafür ist es inzwischen zu spät.

16:09 von Margitt

>>Wenn ich also einen Impfstoff finde, der alle diese Nebenwirkungen nicht macht, die bei mir gefährlich wären, dann würde ich das Impfen evtl. riskieren.<<<

Womit wir beim eigentlichen Thema sind. Sie schreiben "evt." Ist es möglich, dass Sie auch gar keine Impfung wollen?
Es gibt keine Garantie für Impfstoff ganz ohne Nebenwirkungen. Auch Totimpfstoffe können solche haben. Unter anderem können schwere Allergien ausgelöst werden.
Ich bin jemand mit allerlei schweren Risikofaktoren. Im April hatte ich Covid. Übrigens trotz Einhaltung aller Vorsichtsmaßnahmen. Ich war zwei! Monate krankgeschrieben. Mir ging es wirklich dreckig. Heute habe ich mit Post-Covid zu tun. Auf einen (Atem) Therapieplatz werde ich länger warten müssen. Keine freien Termine.
Ich habe mich im Oktober mit Comirnaty impfen lassen, weil ich diese zwei Monate vom Frühjahr 2021 nicht noch einmal erleben möchte. Ausser einem "schlappen" Wochenende, mit Covid-ähnlichen-Nebenwirkungen hatte ich nichts.

Lockdown

Danke.
Wir haben bisher mehr als 98.000 Corona tote und immer noch gibts keinen Bundesweiten Lockdown, Impfpflich und 2G Plus für alle Event, Freizeit, Spass und ÖPNV.

17:16 von Shantuma

@na ihr Sofahelden um 16:43
"Die sind fast alle ungeimpft." und schwerst vorerkrankt.

Danke für das weglassen von Fakten.
Ist übrigends ein Mittel der Beeinflussung.

Genauso, wie Sie es in diesem Moment gerade machen.

Sie bemängeln das Weglassen von Fakten und liefern selbst keine.

Ist übrigens ebenfalls ein Mittel der Beeinflussung.

Impfaufschieber

um 17:01 von 31_2_abc:
"Novavax-Impfstoff
Für die Impfaufschieber dürfte das Grund genug sein, auch diesem Impfstoff zu misstrauen. Und so warten sie weiter, bis sie entweder infiziert sind oder die Pandemie "auch so" vorbei ist."
.
Wohl wissend, dass der hochwertige gelobte chinesische Totimpfstoff "bei uns" keine EU-Zulassung hat, und warum auch immer offensichtlich keine haben will oder bekommen wird.
Mein Reden.

@ Dieter100

An alle Impfverweigerer
Danke an alle Impfverweigerer jetzt bekommen wir die Rechnung und alle müssen darunter leiden
Impfwillige und Impfgegner

Aber ungleich verteilt. Auf der Intensivstation gibt es keine Menschen mittleren Alters ohne Vorerkrankungen, die geimpft sind. Ohne Impfung sieht das ganz anders aus.

@16:51 von b_m

>> Lockdown ist doch Wahnsinn der Schaden
>> durch die ständigen Geschäftsschließungen
>> gefährdet unseren Wohlstand.

Ähh, ich begreife es nicht:
Sie haben tatsächlich echt nach fast 2(!) Jahren immer noch nicht verstanden, daß eine PANDEMIE(!!!) kein 'Wünsch-Dir-Was' ist??? oO

@Leseratte, 15:49

Frau Merkel würde gerne harte und konsequente Maßnahmen ergreifen, aber die SPD sitzt nicht mehr im gleichen Boot. Immerhin macht Sie aber Druck. Ich habe freilich Sorge, ob der Kampf gegen Corona mit den Bremsern der FDP gelingen kann.

17:19 von Margitt.

… Spahn hat nämlich auch die auf S. 22 genannte Zahl von 56 % der Ungeimpften, die die Bereitschaft haben, sich mit einem Totimpfstoff impfen zu lassen, bei der Veröffentlichung des Befragungsergebnisses einfach unter den Tisch hat fallen lassen …

Vergessen Sie es! Niemals werden sich die Hälfte der Ungeimpften mit einem Totimpfstoff impfen lassen.

Sie werden es maximal „eventuell riskieren“ wie Sie selbst es ausgedrückt haben.

Ganz sicher werden diese Leute eine neue Ausrede finden.

die aus trifftigen,

von Margitt. @
Es gibt keine triftigen Grund sich nicht Impfen zu lassen. Die Querdenker, Coronaleugner und Impfverweigere die ich kenne sind alle Gesund und leider arbeiten einige sogar in Pflegeeinrichtungen.

Furchtbar, anders idt das nicht zu beschreiben. jetzt müssen wir schnell dem guten und sachlichen Beisspiel von Östereich folgen und das nur noch schneller umsetzen.

Lockdown und Impfpflicht sofort.

@na ihr Sofahelden - Wie löscht man ein Feuer?

>>Tests unterbrechen Infektionsketten<<

16:27 von na ihr Sofahelden:
"Ohne Kontaktverfolgung nicht. Bei Inzidenzen über 1.000 sind Tests so effektiv wie das Pfeifen im Keller."

Das Konzept mit der Testpflicht scheint komplizierter zu sein, als ich dachte.

Folgendes Szenario: Es befinden sich 100 Stück Kohle in einem Grill. Sie schauen sich jede Kohle an ("Testen") und stellen fest, dass fünf Stück brennen.

Frage: Was müssen Sie tun, um eine Ausbreitung des Feuers zu verhindern?

A) Einen Tag herumtelefonieren um herausfinden, welches der fünf Stücken zuerst gebrannt hat und welche Kontakte es seitdem hatte.

B) Die brennenden Kohlen sofort entfernen und etwas später erneut nachsehen ("testen"), ob Sie vielleicht eine übersehen haben oder sich weitere angesteckt haben.

Kleiner Tipp: Bei hohen Inzidenzen ist die Nachverfolgung gar nicht umsetzbar. Das war schon letztes Jahr so.

Warten auf dringende Behandlung

um 17:29 von Emil67;
"Corona, Corona, Corona
Wer sich nicht impfen lässt, trägt die Konsequenzen.

Funktioniert anderswo, warum soll es hier nicht gehen?"
.
Weil auch die Impfverweigerer leider behandelt werden müssen. Sehr zum Ärger derer, die wegen den vorsätzlich Infizierten auf die verschobene aber dennoch dringende Behandlung unverschuldet warten müssen und an das Ende der Warteschlange geschoben wurden.

@ich1961 um 16:48

"Noch ist der Osten mehr betroffen, aber es kommt immer näher auch an die westlichen Länder."

1. es ist der Südosten

und

2. es kam vom Nordwesten.

Vor ein paar Wochen war Bremen ganz oben in der Inzidenz (200+).
Auch im Ruhrgebiet waren die Zahlen hoch.
Danach gingen die Zahlen runter um dann kurze Zeit später wieder zu steigen.

Ihr Gedächnis scheint recht beeinträchtigt zu sein.

Auch in Rumänien scheint sich die Situation, zumindest bei den Infektionen zu berühigen.
Dort sank die Inzidenz genauso schnell wie sie angestiegen ist.
Ein Effekt den wir aus Indien oder auch Israel kennen.
In Israel wird es der Impfung zugesprochen, aber weder in Indien noch in Rumänien ist dies ebenso der Fall.

16:18 von grübelgrübel um 15:45 von Nachfragerin…

sie sind der Meinung, nur weil sich eine Maßnahme schlecht kontrollieren lässt ist sie sinnlos?
-----------------

ja !

beziehungsweise etwas ausführlicher
was nützt ein Tempo 30 Schild,
wenn der Autofahrer genau weiß es wird nicht überprüft

@16:56 von Chaoticgenius

>> dass ich anscheinend mit Markus Söder
>> mehr gemeinsam habe als ich vorher
>> angenommen habe

D.h., Ihnen steht (im übertragenen Sinne) ebenfalls gerade das Wasser bis 'Oberkante Unterlippe' und Sie überlegen jetzt ebenfalls, ob in solch einer Situation 'Schwimmbewegungen' nicht doch praktisch wären? oO

Am 19. November 2021 um 17:19 von Margitt.

Zitat: Kann es sein, dass die Forsa-Befragung vom BMG in Auftrag gegeben wurde?

Das wissen Sie sicherlich besser, wo Sie doch die Forsa-Umfrage doch so oft zitieren - bzw. eigentlich nur das, was Ihnen in den Kram passt. Ist sie teilbar?

Zitat: Spahn hat nämlich auch die auf S. 22 genannte Zahl von 56 % der Ungeimpften, die die Bereitschaft haben, sich mit einem Totimpfstoff impfen zu lassen, bei der Veröffentlichung des Befragungsergebnisses einfach unter den Tisch hat fallen lassen

Von Verschweigen kann keine Rede sein. Ich habe Sie mit zwei Klicks beim BMG gefunden. Ich habe Sie von vorne bis hinten gelesen; auch das, was nicht in Ihr Argumentationsschema passt (Stichwort: Viele Anhänger von Verschwörungstheorien - Nt. 6 der Umfrage).

Es gibt noch eine Ergänzung, die nicht vom BMG in Aufrag gegebe wurde: Zwei Drittel der Ungeimpften wählen AfD oder „Querdenker“-Partei „Die Basis“ .

Nachtigall ick hör dir trapsen

@Südstaaterin, 16.19

Sie dürfen nicht vergessen, dass auch die Gerichte eine Rolle in der Corona-Politik spielen. Nicht alles, was für uns notwendig, zumutbar und verhältnismäßig ist, wird auch von den Gerichten entsprechend bewertet. Es wäre fatal, wenn die AFD, die ja gerade in Sachsen gegen 2G Klage erhoben hat, damit Erfolg hätte. Aber leider findet diese Partei immer noch Unterstützung.

@ Margitt

Wo soll ich Zahlen herhaben, wieviele Menschen konkret sich aus med. Gründen nicht impfen lassen können?

Eigentlich kann jeder geimpft werden. Das ist eine Abwägung. Und bei jedem Menschen ist bei einer so hohen Inzidenz das Risiko der Infektion groß und diese hat in jedem Fall deutlich mehr Nebenwirkungen als die Impfung.

@ich1961 um 16:48

"16:14 von Der Lenz

Über kurz oder lang wird ganz D. betroffen sein, wenn nicht ...!
Noch ist der Osten mehr betroffen, aber es kommt immer näher auch an die westlichen Länder.

"https://semohr.github.io/risikogebiete_deutschland/""

Der Süden und Osten

Von hier (Berlin) Ist Bayern halt schon recht Westlich.
Ud BaWü sieht auch nicht besser aus als Brandenburg - und da hat letzteres erst kürzlich in einem schnellen Run auf dieses Niveau aufgeholt.(Bis dahin konnte man es noch auf die Bergstämme am Rand der Zivilisation schieben)

aber egal: wir werden die Suppe für die umgeimpften und die Südöstlichen Bundesländer so oder so auslöffeln müssen.

Deal: Lockdown UND Impfpflicht. Oder weder noch.

Ich könnte platzen, wenn jetzt völlig unnötigerweise wieder die Gefahr eines Lockdown über dem Land schwebt.

Bei einem Deal würde ich mitmachen: Die Politik beschließt die allgemeine Inpfpflicht, dann wäre ich bei einem Lockdown noch ein (!) mal voll dabei. Aber ohne Impfpflicht können die mich auch mit Kontaktbeschränkungen mal hinten rumheben.

Die Ungeimpften müssen immunisiert werden. So oder so. Es reicht jetzt!

So ist es richtig.

Genau so war es im Sommer mal ausgemacht, punktuell generelle Schließungen gezielt zu verhängen. Leider ist es jetzt schon wieder viel zu spät.

@ich1961 - bedingte Marktzulassung = Notfallzulassung

17:16 von ich1961:
"Und eine Notfallzulassung kann ich mir für die EU nicht vorstellen und würde die auch nicht wollen!"

Sie brauchen sich nicht irgendetwas vorzustellen, wenn es Fakten gibt:

Die bei uns genutzten Impfstoffe haben eine "bedingte Zulassung" oder "bedingte Marktzulassung". Diese gab es, weil der Impfstoff dringend benötigt wurde (wird), aber die Zeit für ein reguläres Zulassungsverfahren fehlte. Im Gegensatz zu regulär zugelassenen Impfstoffen läuft die Zulassung nach einem Jahr aus.

Auch wenn Sie es sich nicht wollen: Die bedingte Zulassung ist eine Notfallzulassung.

Google: "zulassung biontech läuft ab"

@heribex, 16:00

Sie können auch ein Stück weit Ihre Freiheitsrechte leben, wenn Sie geimpft sind. Sie leben mit dem Gefühl, zunächst einmal die Basis für den Schutz Ihrer Gesundheit geschaffen zu haben - und das ist doch schon was. Da müssen Sie dann grds. auch nicht zwingend zuhause sitzen und haben zudem das gute Gefühl, Solidarität gegenüber Ihren Mitmenschen gezeigt zu haben.

"Deutschland ist ein einziger großer Ausbruch"

Ja und? Wer geimpft ist, der macht es schadlos durch - und alle werden es durchmachen müssen, je nach Varianten. Es gab auch immer Grippewellen, wo 20% der Belegschaft erkrankt waren - C ist mittlerweile eine Grippe - allerdings nur für die Ungeimpften. Also: durchseuchen lassen und die Ungeimpfzen heimschicken: so haben sie's gewählt.

Totimpfstoff für weniger als 1% d "Wartenden" gerechtfertig?

um 17:29 von Margitt.:
"Wo soll ich Zahlen herhaben, wieviele Menschen konkret sich aus med. Gründen nicht impfen lassen
[wohl gemerkt: es geht um die Anzahl derer, die auf einen Totimpfstoff warten!]
.... 56 % an Ungeimpften, die lt Forsa sich mit einem Totimpfstoff impfen lassen würden, lässt Rückschlüsse auf einen solchen Hintergrund zu
.."
.
Das ist ihr eigener Rückschluss.
"Häufigkeit von anaphylaktischen Reaktionen nach der Verabreichung ... von in Deutschland zugelassenen Impfstoffen... 0,4 bis 11,8 pro 1 Million Impfstoffdosen."
Das sind gigantische 1,18‰.
"https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/FAQ_Anaphylaxie.html"
Die Zahl sagt natürlich nicht aus, dass es sich zwangsläufig um Allergiker handelt, aber um Ihren Rückschluss folgen zu können, müsste auch diese Zahl m.E. deutlich höher sein.

17:45 von Klabautermann 08

Auch Ungeimpfte haben Rechte, ob Ihnen das nun passt oder nicht.
------------

richtig
nur werden die eben unterschiedlich bewertet
Regt sich heute einer auf, dass er nicht mehr überall rauchen darf ?
auch ändern sich die Kriterien bei der Bewertung
Ich zum Beispiel würde es vorziehen in einem Flugzeug mit geimpften zu sitzen
(und mehr Geld dafür zahlen)
würde übrigens auch für die Gaststätte gelten, wie auch den Discounter oder das Theater

@Margitt, 16:24 - Impfen, impfen, impfen...!

Nicht die Tests, sondern die Impfungen sind der entscheidende Faktor im Kampf gegen Corona. Bei einer Impfquote von 67% öffnen wir dem Virus nach wie vor Tür und Tor. Daran ändern auch die Tests herzlich wenig.

Am 19. November 2021 um 17:29 von Margitt. Am 19. November 2021

16:23 von harpdart

Zitat: Wo soll ich Zahlen herhaben, wieviele Menschen konkret sich aus med. Gründen nicht impfen lassen können?
<<< >>>
Zitat: gibt es sicher viele Menschen, die solche Vorerkrankungen haben.

Das ist ein Widerspruch. Woher wollen Sie wissen, dass es viele sind, wenn sie ungezählt sind? Ich bezweifele, dass es eine erkleckliche Zahl ist, bis es objektive Anhaltspunkte gibt.

Zitat: Auch die Höhe der Zahl 56 % an Ungeimpften, die lt Forsa sich mit einem Totimpfstoff impfen lassen würden, lässt Rückschlüsse auf einen solchen Hintergrund zu, zumindest bei einem großen Teil d. Befragten.

Das gibt die Umfrage nicht her. Sie stellt nur fest, wieviele sagen, sie würden auf andere Impfstoffe warten und "dass sich die Ungeimpften[.....] in großen Teilen Verschwörungs-„Theorien“ zuneigen" (Umfrage Nr. 6). Wie groß mag der Wahrheitsgehalt der gegebenen Antworten sein?

19. November 2021 um 17:45 von Klabautermann 08

>> Am 19. November 2021 um 17:45 von Klabautermann 08
@ Karl Klammer Re:Der Druck muß erhöht werden !
Selbst Lebensmittel kann man schon online bestellen,
oder wie beim letzten Lockdown an einer Türe/Pforte/Schalter abholen. Man merkt, dass Sie nie Einkaufen gehen. Zumindest bei Obst, Gemüse und an der Fleisch und Wursttheke will ich sehen was ich kaufe und nicht mir von irgendjemanden etwas andrehen lassen. Zudem hat nicht jeder Internet und Homebanking, Kreditkarte oder verteilt an jeden Gemüsehändler eine Einzugsermächtigung. Auch Ungeimpfte haben Rechte, ob Ihnen das nun passt oder nicht.
.
.
Zunächst einmal haben Sie die Pflicht mich nicht anzustecken.
.
Oder wollen Sie Körperverletzung begehen?

@Margitt

"Wo soll ich Zahlen herhaben, wieviele Menschen konkret sich aus med. Gründen nicht impfen lassen können?
Die wurden doch noch nirgends abgefragt."

Mit anderen Worten: Sie wissen nicht,um wie viele Menschen es sich handelt.

Nichtsdestotrotz argumentieren Sie hier damit es seien " viele" der Nichtgeimpften.
Eine ähnliche Antwort habe ich gestern auf eine andere Frage von Ihnen erhalten.
Ihre Argumentation beruht auf Glauben, nicht auf Wissen. Sie schließen außerdem von sich auf andere.
Und zur Forsa-Umfrage: wieviele wussten, welcher Unterschied zwischen den zugelassenen und den Totimpfstoffen besteht?
Wenn ich die Frage stelle: würden Sie sich mit einem anderen Impfstoff impfen lassen, z.B. einem Totimpfstoff? , dann beantworten selbstverständlich viele diese Frage mit ja, weil Sie zuvor nur negatives über mRna gehört haben.
Das ist nicht seriös.

Spahn deckelt BioNTech-Lieferungen an Ärzte!!!

Schlimm!!! Diese Unfähigkeit ist nicht mehr zu überbieten! Überall wird die Bevölkerung in blanke Panik versetzt und gegen Kritiker gehetzt - mit angeblich dem Ziel, die Zahl der Impfungen und das Boostern ("3. Impfung") zu beschleunigen. Zitate wie: "Es steht genügend Impfstoff zur Verfügung." Wurden bis heute früh in Dauerschleife gespiel.
Und nun das:
Das Spahn-Ministerium rationiert (euphemistisch: "deckelt") BioNTech-Lieferungen an Ärzte! Kommt gerade auch auf TS. Angeblich, weil ihnen sonst die Moderna-Chargen vergammeln! Wir haben gerade für übernächsten Samstag eine Riesen-Biontech-Impfaktion im Ärztehaus organisiert. Kann ich abblasen - oder wer soll einer dreistelligen Zahl an sehr betagten Impflingen erklären, dass sie nun ´was anderes kriegen. Gehts´s noch?
Übrigens nichts gegen Moderna - sicher nicht schlechter in der Altersgruppe! Aber diese Kommunikation ist tödlich!!!

Und durch Deutschland geht ein tiefer Riss......

...dafür gibt es keinen Kompromiss.

Schrieb schon Tucholsky

und es ist immer noch der selbe

Jenseits allen Geschwurbels hat sich die "Verweigererscene" ja dieses Themas angenommen um es als Vehikel zum demonstrativen kompromisslosen Gegenhalten zu benutzen.
Der Rest sind dönekens.
Wenn jemand schon contrafaktischen Kram zusammensuchen muss dann belegt das auch mit viel aufwand eben nicht den Sinn in seiner Positionierung sondern nur das die Bereitschaft vorhanden ist viel aufwand zu treiben und notfalls alle register zu ziehen um die zum Gegner erklärte Position zu diskreditieren.
Totimppfstoffe sind nur nebenwirkungsärmer als Lebendimpfstoffen: wer sich vor irgendeiner Nebenwirkung von Vektor oder Mrna gruselt für den müssten diese ein echtes no-go sein
aber darum ging es ja nie:

Es ging immer darum die anderen, die die mitmachen, für den Riss verantwortlich zu machen.

Die selbe Wissenschaftsleugnung/Billdungs/Menschenfeindliche Sauce wie seit Hundert Jahren...und mehr.

@Wohlergehen, 16:27

Schon vor Wieler hat Frau Merkel eindringlich, ja fast flehentlich vor der 4. Welle gewarnt. Und dies zu einer Zeit, als viele wieder einmal von Hysterie und Angstmache sprachen. Nun ist auch noch die epidemische Notlage aufgehoben worden. Man muss sich nur einmal vor Augen halten, welche Botschaft damit vermittelt wird. Der Staat braucht Handlungsfreiheit, um im Ernstfall schnell alle notwendigen Maßnahmen ergreifen zu können. Nun wird man sich freilich wieder in lähmenden Parlamentsdebatten blockieren. In anderen Ländern läuft das anders und besser. Dort hat die Regierung Handlungsspielraum. Leider hat Frau Merkel ohne die SPD keinen Gestaltungsmöglichkeiten.

Am 19. November 2021 um 17:17 von weingasi1

Sie schreiben als Antwort auf einen Kommentar nur die strengen Maßnahmen in Spanien, welche lt. einen ausführlichen Artikel hier in TS nur ein Teil des Impferfolges sind.
Der entscheidende Faktor in Spanien liegt tiefer und zwar in der Familienzugehörigkeit, das man seine Familie z. T lange nicht sah, Verantwortung für Familie zeigt usw. Da wiegt dann logischerweise so eine strenge Maßnahme die Familienkontakte auch unterbrach viel schwerer.
Sicherlich schwer zu verstehen in einen Land wo fast die Hälfte Singlehaushalte sind.
Dazu , wurde auch in den Artikel recherchiert, eine effektive Planung u. Organisation der Impfung. Die Leute wurden angerufen wann sie zum Impfen kommen sollen und sie kamen!
Beides in Deutschland kaum vorstellbar.

Es ist immer wieder dieselbe Leier ..

Was Söder hier versucht wird nicht funktionieren (Siehe Österreich!), stimmt aber schon mal auf härtere flächendeckende Maßnahmen ein.

Vor einem Jahr ging das auch so los. Der „Wellenbrecher“ „Lockdown light“ ab 01.11.20 sollte nur bis Ende November dauern. Ab Anfang Dezember kamen dann bereits schon zwei bayerische Kreise in den „harten Lockdown“, dann das ganze Land.

Immer und immer wieder geht es darum, die Wirtschaft florieren zu lassen. Dies ist auch einer der Gründe dafür, die Schulen offenzuhalten. Außerdem möchte man die Schulpflicht unbedingt durchsetzen. Ob das wirklich im Interesse der Schüler ist ?

@wie-bitte

"Am 19. November 2021 um 17:53 von wie-bitte

Aber....

....es gibt volle Fußballstadien - egal wie hoch die Hospitalisierungs- und sonstige Inzidenz liegen.......also frohes Weiterhüpfen für das Virus (gibts da bestimmt ganz viel Vitamin-B ?). Mir gruselt."

Auch an Sie: Fussball findet draußen statt.
Vor einem halben Jahr wurde hier von Maßnahmen-Gegnern (!) argumentiert, draußen bestehe keine Gefahr.
Und jetzt, wo Geimpfte und Genesene draußen teilnehmen an einer Veranstaltung besteht plötzlich eine hohe Gefahr?

Seit Juni 2021 war Spahn informiert!!

um 17:21 von bolligru:
"...es muß einmal genau benannt werden, wer die Verantwortung trägt und das sind die Noch- Bundesregierung und auch die Länderchefs, darunter Söder, denn diese wirkten in der Bund- Länderkommission mit....
Die Medien könnten fragen:
Wann genau wußten es die Verantwortlichen, daß die Impfwirkung nachläßt und wann genau wie das abläuft?
Wann wußten die Verantwortlichen, daß es im Herbst/Winter zu vermehrten Infektionen kommen würde?"
.
Hatte Mertens, der Vorsitzende der Stiko, in der vorletzten Sendung bei Lanz ganz eindeutig gesagt: Spahn! Der wusste von ihm schon im Juni (!!!), wie es ablaufen würde, wenn nicht rechtzeitig gegengesteuert würde.
Gegensteuern heißt nicht Impfzentren schließen.
Die Verantwortung liegt ausschließlich (!) bei der alten Regierung und vorsätzlich bei Spahn.
Ein Skandal sondergleichen!

@ich1961 - Solidariät

16:14 von ich1961:
"Und warum sollen 'die Geimpften' denn die Tests für die Ungeimpften bezahlen, wenn die nicht bereit zur Solidarität sind?"

Ich bin mir sicher, dass die Ungeimpften auch die Impfdosen mitbezahlt haben.

Außerdem hilft es uns allen, wenn weitere Ansteckungen verhindert werden. Dafür sind Tests besser geeignet als Impfungen.

Am 19. November 2021 um 17:45 von Klabautermann 08

. Zudem hat nicht jeder Internet und Homebanking, Kreditkarte oder verteilt an jeden Gemüsehändler eine Einzugsermächtigung. Auch Ungeimpfte haben Rechte, ob Ihnen das nun passt oder nicht.
___
Ach, da geht noch so einiges an Einschränkungen. Schauen Sie mal, wie die Spanier das gemacht haben und wie froh die waren, als diese martialischen Maßnahmen wegfallen konnten und wie enthusiastisch die Spanier dann die Impfstützpunkte gestürmt haben, damit das nicht mehr notwendig wird.
Wie gesagt, da war das bislang nur ein laues Lüftchen gegen. Warten Sie es einfach ab.

Zu beneiden sind die, welche

Zu beneiden sind die, welche sich aus Überzeugung und Impfargwohn nicht haben impfen lassen und nun als "Genesene" die gleichen Rechte wie die Geimpften haben, sich also bestätigt fühlen können.

Politik ist in der Zwickmühle

Einerseits will man die „Ungeimpften“ unter Druck setzen, andererseits ist man sich bewusst das „Geimpft“ nicht lange vor Corona schützt.

Die Geimpften von heute sind also die Ungeimpften von morgen.

Eine mögliche Lösung wäre: ständiges Nachimpfen. Der „Booster“ wird nicht der letzte sein, sonst droht um Ostern die 5. Welle ...

Dabei läuft man dem Infektionsgeschehen immer nur hinterher. Man müsste ja nicht nur alle Geimpften erneut impfen, sondern auch Ungeimpfte 3x impfen und dann vielleicht noch Kinder und Jugendliche ... wie soll das gehen ?

Eine echte Lösung wäre ein kompletter sofortiger Lockdown inklusive Schulschliessungen bis man diesen Impfmarathon abgeschlossen hat! Und das wird wiederum nicht ohne Impfpflicht gehen.

@Weingasi1, 17.51 Uhr - Warten auf Godot

"Wenn ich angeblich auf einen Totimpfstoff lauere und höre, dass nunmehr vermutlich 2 versch. vor der Zulassung stehen und ich beklage, dass nicht noch ein anderer zugelassen wird, dann kann das nur Verhohnepiepelei sein."

Genau meine Vermutung: Wenn der chinesische Totimpfstoff (enthält einen aluminiumhaltigen Verstärker) zugelassen wird heißt es: "Nein, da ist ja Aluminium drin! Wer kann garantieren, dass man davon kein Alzheimer bekommt? Nein, da warte ich lieber noch 50 Jahre um sicher zu sein..."

Ich halte das bei den meisten für ein vorgeschobenes Argument, weil das besser klingt als "Ich will halt nicht, basta".

Impfpflicht oder Ansteckung, darauf wird es in der Praxis rauslaufen. Fällt die Entscheidung der Politik auf "Ansteckung", dann bitte flott mit hohen Inzidenzen und nicht noch fünf weitere von diesen unnötig verplemperten Wintern.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: