Kommentare - Corona-Lage: "Jeder Tag kostet Menschenleben"

13. November 2021 - 17:31 Uhr

Wegen hoher Infektionszahlen dringen Wissenschaftler auf strikte Corona-Maßnahmen. Kanzlerin Merkel warnt vor "sehr schwierigen Wochen". Die Bundeswehr soll wieder Kliniken und Gesundheitsämter entlasten.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

17:59 von Shantuma | Nicht 'gleichwertig schlimm ?'

'82,8% aller Covid-Intensivpatienten sind 50 Jahre oder älter. '

Was soll die Botschaft dieser selektiven Information sein ? Dass es Gruppen von Menschen in der Gesellschaft gibt, bei denen eine Corona-Infektion nicht 'gleichwertig schlimm' ist ?

'Immer mehr Patienten werden zur Zeit mit einer Covid-19-Infektion in die Krankenhäuser eingeliefert. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts steigen die Zahlen in fast allen Altersgruppen. Besonders betroffen ist die Gruppe der über 60-Jährigen. In Meldewoche 40 (4. - 10. Oktober) waren es 1388 hospitalisierte Personen in dieser Altersgruppe von insgesamt 2535. Vier Wochen später schon 2907 Menschen von insgesamt 4407. Auch bei den 35- bis 59- Jährigen sind die Zahlen auffallend angestiegen. In Kalenderwoche 40 waren es 759 Patienten und in der 44. Kalenderwoche schon 957 Patienten.'

Was muss noch passieren, damit Sie das alles ernst nehmen ?

www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/corona-impfdurchbrueche-h

@rr2015, 18.14h

Kann auch an mangelnder Organisation liegen.
Meine Hausarztpraxis hat am heutigen Samstag eine reinen Impftag aufgelegt.
Lange Schlangen aber jeder kam dran.
Ich habe mir sowohl Grippe- wie auch die 3. Covid-Impfung abgeholt.
Ich denke, wo ein Wille, da ein Weg.

18:16 von Shantuma

… Je mehr Vorerkrankungen vorhanden sind und somit das Immunsystem schon belastet/überlastet ist, kann eine Impfung nicht mehr die 100% bringen die sie eventuell sollte.

Und welche Impfung „sollte eventuell 100%“ bringen?

Fehler @ 18:22 von Zille1976

>>>Moment mal. Uns wird doch seit Wochen erzählt die Intensivstationen sind mit ungeimpften überlaufen und deswegen wurden Ungeimpfte zu den Buh-Männern der Nation ernannt. >>>

Ja ist auch so! ITS sind mit Ungeimpften überlaufen! Keine Fake News, Geimpfte, schwer vorerkrankte mit geschwächten Immunsystem liegen dort auch!

>>>Und nun heisst es man wisse gar nicht, wer von den Patienten geimpft bzw. ungeimpft ist?>>>

Doch, nur wenn erstmal das Gesundheitsamt diese Daten nicht abfragt (Ja Leute, Cheffe ist ein Problem...) Dann.....gibts auch keine Erhebung. Doof

>>>Wer jetzt noch Zweifel hat, dass der Bürger für dumm verkauft wird bezüglich der Pandemie, dem ist nicht mehr zu helfen.>>>

Pleiten, Pech und Pannen, fragen Sie das Gesundheitsministerium.

Die Geimpften sind schuld

@17:47 von harpdart
Weil sie sich in falscher Sicherheit wiegen, und deshalb leichtsinnig werden.
Siehe die G2-Veranstaltungen der letzten Zeit mit anschließenden Infektionen. G2-überfüllte Fußballstadien etc.
Geimpfte sind potentielle "Tarnkappenbomber" für das Virus, wie es ein führender Virologe einmal ausdrückte.

17:59 von Shantuma

Das Alter können wir uns nicht aussuchen, die Impfung schon. Meine Mutter im Seniorenheim hat seit heute wieder Kontaktverbote . Gespeist wird am Zimmer, Hl. Messe nur noch für 10% der Bewohner.

Selbst wenn die Impfung nur für 5% geringere ITS-Aufenthalte sorgen würde, kann ich eine Impfverweigerung nicht verstehen.

@Kristallin - Gefälschte Impfpässe

Sie fragten vorhin, auf welchen Daten meine Abschätzung basiert.

Das LKA Bayern sprach letztens von mehr als 600 bekannten Fällen von gefälschten Impfpässen. Rechnet man das auf die Gesamtbevölkerung hoch (und vernachlässigt die vergleichsweise niedrige Impfbereitschaft der Bayern), kommt man auf knapp 4000 Fälschungen.

Hinzu kommt natürlich die Dunkelziffer. Nehmen wir mal an, dass eine von zehn Fälschungen erkannt wird. Dann kämen zu den aktuell etwa 61 Millionen 2G-Eintrittskarten 40.000 gefälschte hinzu. Das sind 0,07 Prozent, die epidemiologisch völlig irrelevant sind. Und daran ändert sich auch nichts, wenn man ein Verhältnis von 1:100 ansetzt.

Die Fälschungen sind ein juristisches Problem, aber kein epidemiologisches.

@ Karl Klammer 18:14

Dann fragen Sie mal auch nach , falls noch welche von den Älteren dabei sind , wie es vor 30 Jahren noch war und wie es sich gewandelt hat. Wie der normale Personalschlüssel aussieht . Die Pandemie zeigt nur die Brennpunkte jetzt deutlich auf .

@Yanaba um 18:12

"Heute morgen habe ich den kurzen Clip mit Herrn Lindner und Ingo Zamperoni gesehen, wo Herr Lindner glatt gelogen hat: Er behauptete Kontaktbeschränkungen hätten keine Wirkung."

Es war nicht wirklich eine Lüge.
Die Kontaktbeschränkung ist kaum bis gar nicht kontrollierbar und daher kann sie leicht umgangen werden.
Daher auch die Aussage von Herrn Lindner.

"Wenn sie keine gehabt hätten, hätte das die vorherigen Wellen nicht gebrochen."
Wellen brechen von alleine, das ist simple Mathematik.
Stellen Sie sich einen Beutel mit Murmeln vor. Die Murmeln haben verschiedene Farben, rot und blau.
Die blauen Murmeln landen außerhalb des Beutels.
Nun fangen Sie an zu ziehen. Natürlich ziehen sie eine rote Murmel. für jede gezogene rote Murmel packen Sie eine blaue in den Sack und greifen beim nächsten Mal 2mal so häufig in den Beutel wie sie beim letzten Mal rote Murmeln gezogen haben.
Wenn Sie blau ziehen, kommen jene zurück in den Sack.
Versuchen es mal und berichten dann.

Es zerreißt die Gesellschaft…

Wann werden endlich die richtigen Fragen gestellt. Das gesamte Gesundheitswesen wurde kommerzialisiert. Es geht um viel Geld und um kaputt gesparte Strukturen. Auch eine schwere Grippe hätte uns hier hin gebracht. Die Bürger bekämpfen sich selbst und ein paar wenige haben den Nutzen. Dieses Problem wird jedoch nicht angegangen, weil es einfach zu schwerwiegend und unpopulär ist. Folgt dem Geld!

@Autograf

Ich meine: "Urängste" und entsprechende Vorsicht hat die Menschen instinktiv bis hierher gebracht. Es ist zu schwach, die sog. Impfverweigerer - zumal pauschal - wie egoistische "Ungläubige" dazustellen, die in ihrer Blase durch krude Vorstellungen gespeist werden. Schließlich behalten sie auch zum Teil recht: Drosten selber kolportiert, dass der Impfschutz bei den meisten "nach ca 3 Monaten flöten geht" - versus andere Aussagen, man sei mit der 2. Impfung "vollständig" geschützt.

Wenn ich die Bilder leerer Intensivbetten in Deutschland sehe (zB Hannover) und man erfährt, es gibt schlicht kein Personal - dann komme ich schon in's Grübeln ..

schwere Wochen....

Seit dem 16.03.2020 haben wir schwere Wochen. Ich arbeite mit Kita Kindern die sich nicht impfen lassen können und Eltern die arbeiten müssen und ständig wechselnden Regelungen. Eine Kollegin war positiv getestet, impfdurchbruch, und laut Gesundheitsamt ist eine Quarantäne für die Kinder in diesem Fall einer "freiheitsberaubung" gleich zusetzen und eine Reihentestung nicht nötig da eine geimpfte Person ja nicht so ansteckend ist. Jetzt können die Eltern wieder mal schauen wie sie mit der Situation klar kommen, lassen sie das Kind zu Hause und gehen auf Nummer sicher oder riskieren Sie es daß sich ihr Kind anstecken kann vorzugsweise bei den anderen Erzieherinnen die als geimpfte ohne Tests weiter arbeiten müssen? Keine Lüfter, keine Impfung, keine Tests für die Kinder. Ich hoffe dass die Kinder die ich betreue später mal die Altersheime für die aussuchen die solche Situationen herbei geführt haben. Dort können Sie dann über schwere Wochen reden während Sie vergeblich auf Besuch warten

@Yanaha, 18.12h

Man kann den Politikern in den Medien nicht den Mund zuhalten.
Ich erinnere mich da an eine bekannte Politikerin, die die medizinische Fachwelt mit der Erkenntnis überraschte, dass der Klimawandel bei Frau Merkel Zitteranfälle auslöst.
In der Auswirkung vielleicht nicht so gefährlich aber eben auf gleicher oder gar tieferer Ebene.

Arzt? Statistiker? @18:27 von Thomas-Eggenfelden

>>>1. ist das kein Wettbewerb>>>

Ich habe einen Mediziner nach seiner Einschätzung gefragt,weil er das Thema entsprechend erwähnte!

Sind Sie Mediziner/In?

>>>2. haben wir die, unter Berücksichtigung der Dunkelziffer, bereits überschritten (wahrscheinlich auch schon letzten Winter)>>>

Sind Sie Statistiker/In? Beim RKI, Gesundheitsministerium?

Auf welche Daten stützen Sie sich?

18:26 von Barbarossa 2

… Hendrik Streek, anerkannter Bonner Virologe sagte am Wochenanfang, daß Booster- Impfungen Unsinn seien. …

Entweder haben Sie das Interview mit Streeck nicht gelesen oder Sie haben es nicht verstanden.

Fakt ist, dass Streeck absolut nichts dergleichen gesagt hat!

Ich bin sehr enttäuscht, dass Sie jetzt diese Art Propaganda nutzen!

ZDFheute vom 07.11.2021:

… Streeck verwies auf die überraschend stark gestiegenen Fallzahlen im Dezember und Januar des Vorjahres, nachdem die Welle im November gebrochen worden war. "Ich fürchte, dass dies jetzt wieder passiert und nicht der Booster, sondern ein bisher unbekannter Faktor die Welle in Israel gebrochen hat", sagte er. (…)
Streeck hält die Auffrischungsimpfung aber dennoch zum Schutz älterer Menschen für notwendig. "Denn was uns Studien aus Israel auch gezeigt haben: Der Booster wirkt und kann schwere Verläufe verhindern." …

@ Stoisch 18.23

Ihr Kommentar strotzt vor Menschenverachtung.

Ich wünsche Ihnen, dass Ihnen das Leben nicht
(frühzeitig) davonläuft.

@Möbius

"Schuld sind ganz allein die Verantwortlichen in den Ämtern und Ministerien. Wer sonst ?"

Die Menschen. Diejenigen, die nicht mal die einfachsten Hygieneregeln einhalten, die sich nicht impfen lassen.
Das könnte man auch Eigenverantwortung nennen. Für mich bedeutet dieses Wort nämlich eher, dass ich selbst die Verantwortung übernehme für das, was ich tue oder nicht tue.
Es bedeutet für mich nicht, dass Eigenverantwortung meinem Vorteil dient.
Sind Sie nicht in der Lage ihre vernünftigen Entscheidungen auch alleine zu treffen? Benötigen Sie dazu eine strikte "Vorgabe der Politik?"

@ KleeimSchnee um 18:40

"Selbst wenn die Impfung nur für 5% geringere ITS-Aufenthalte sorgen würde, kann ich eine Impfverweigerung nicht verstehen."

Ich weiß auch nicht warum nur knapp 86% der 60+ geimpft sind.
Aber ich weiß, dass ich deren Entscheidung zu akzeptieren habe. Es ist deren Leben.

Ich persönlich bin gegen ein Kontaktverbot in Alters-/Seniorenheimen, da es die Älteren nur weiter schwächt. Ich bin für Kontrollen beim Einlass und beim Personal.
Zu gleich muss man dann aber auch erwähnen, dass der Tod zum Leben dazu gehört. Und ja es ist schmerzhaft. Mein Großvater ist 2019 nach kurzem Leiden von uns gegangen. Ich war wenige Stunden bevor er verstarb noch am Sterbebett und ich habe das Grauen gesehen. Ich kann Ihnen sagen er hätte Covid-19 nicht überlebt. Dafür hat er sich zu gerne mit anderen Menschen getroffen.

zu stoisch

Allem Anschein nach ist die Realität an ihnen vorbei gegangen die Intensivstation sind bereits überlastet, die pflegekräfte sind fertig...

Die Impfdurchbruchsrate

Die Impfdurchbruchsrate beträgt 0,4 %. Wenn Ihnen das zuviel ist sollte Sie erwägen Ihr Haus nie mehr zu verlassen.

Krikitt

"Fußballstadien etc.
Geimpfte sind potentielle "Tarnkappenbomber" für das Virus, wie es ein führender Virologe einmal ausdrückte."
.
Unsinn.
Nur weil irgendwer was sagt, muss das nicht stimmen.
.
Die Geimpften werden weder so schnell krank, noch geben sie so viele Viren weiter. .
.
Wenn ein infizierter Geimpfter einen Ungeimpften infiziert, ist weiter der Ungeimpfte an seiner Infektion und Its Aufenthalt schuld.
.
Wann wirst Du aufhören, gegen die Vernunft, querzutreiben?
Deine Meldungen sind immer völlig haltlos.

Die...

Corona Pandemie Lage ist sehr ernst. Meine Meinung soll Deutschland Österreich folgen und ein Lockdown für Ungeimpfte geben. Ich weiß das das umstritten ist und ein Fall für das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe wird. Aber wir Geimpfte und Geneesene haben Solidarität gezeigt. Nein es muss die 2G Regel plus die AHAL Regel her.

18:24 von Opa Klaus@ Nachfragerin 17:51

Da sage mal einer das vielzitierte "Schwurbeln" wäre nur den "Impfgegnern" vorbehalten. Was Sie an hanebüchenen Fragestellungen zu der so einfachen wie richtigen Feststellung von Nachfragerin loslassen ist schon beachtlich.

Problem @ 18:41 von Nachfragerin

>>>Die Fälschungen sind ein juristisches Problem, aber kein epidemiologisches.>>>

Doch, sie sind auch selbstverständlich ein Problem, der Verbreitung, der Viren!
Gefälschter Impfpässe, überall Zugang....

zB Karnervalstreiben, Menschenmengen!....

Ihre Zahlen vollziehe ich nach, wenn ich die entsprechenden Informationen dazu finde!

18:18 von Möbius | Schuld sind die Verharmloser

'Schuld sind ganz allein die Verantwortlichen in den Ämtern und Ministerien. Wer sonst ? '

Einfache Antwort: die Impfskeptiker, Schwurbler, Verschwörungstheroretiker ('bis September sterben 25 % aller Geimpften'), Querdenker und Teilwahrheiten-Erzähler, Zahlenverdreher und sonstigen Märchenerzähler aus diesem 'Genre'.

In Ländern mit einer großen Impf-Disziplin wie in Isreal, Spanien und China (soweit dort überprüfbar) ist die Lage deutlich besser als in den Ländern, in denen Imfpskeptiker den Erfolg der Gesundheitsmaßnahmen konterkarieren.

Verantwortungsträger, die nicht zur Verantwortung gezogen werden

"Es ist für uns unverständlich, dass die Verantwortungsträger dieses Landes eine solche Situation zugelassen haben."
Tja, die bisherige und nun geschäftsführende Bundesregierung ist ihrer Vollmachten und Amtsgewalt nicht beraubt und kann alles in die Wege leiten, was sie für nötig hält.
Nur sich wegzuducken, wie es Frau Merkel seit Wochen mal wieder tut, verbessert natürlich nichts.
Immerhin konnte sich der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, in einem Interview bei NTV gestern Nachmittag, beim Bundesgesundheitsminister dafür bedanken, dass der flugs die „Vergütung fürs Impfen“ für die notleidenden Hausärzte erhöht hat.
Für das Pflegepersonal allerdings wurde gar nichts erhöht, doch demnächst bestimmt wieder die Schichtdauer.
Hatten wir im letzten Jahr auch schonmal.
Mal sehen, ob sich die Verantwortungsträger trauen, das wieder mit einem Applaus vergelten.

@Thomas D. um 18:39

"Und welche Impfung „sollte eventuell 100%“ bringen?"

Es geht um die Wirksamkeit. Klar diese wird mit 94% angegeben, wobei sich dies von Impfstoff zu Impfstoff unterscheidet.

Dies ist aber eine Zahl die aus einer Gesamtheit von Ergebnissen entstand und spricht nicht für jeden einzelnen Menschen.

Ich nehme also die 94% als Ausgangspunkt und setze sie somit auf 100%.
Wenn die Vorerkrankungen die Wirkung also um, sagen wir mal 50% senken, dann sinkt die Wirksamkeit des Impfstoffes nicht auf 44% sondern nur auf 47% (die Hälfte von 94%).

Ich hoffe es ist nun verständlicher.

Schön, dass es noch Menschen

Schön, dass es noch Menschen mit rationalem, gesunden Menschenverstand gibt, vielen Dank für den Kommentar

zu stoisch

Allem Anschein nach ist die Realität an ihnen vorbei gegangen die Intensivstation sind bereits überlastet, die pflegekräfte sind fertig...

@Shantuma - Die Hospitalisierung ist der beste Maßstab

18:28 von Shantuma:
"Ein fester Schwellenwert bei einem sich stets verändernden System ist nicht ganz einfach."

Die Inzidenz ist extrem anfällig für die Änderung im System - die Impfrate, die Testhäufigkeit und die Teststrategie sind entscheidende Faktoren.

Die Hospitalisierung hingegen gibt einen stabilen Bewertungsmaßstab ab, da dieser - wie Sie selbst schreiben - nur von der Zahl der verfügbaren Betten abhängt. Die seit dem letzten Jahr 4000 verlorenen Betten lassen sich problemlos berücksichtigen.

Es spielt auch keine Rolle, warum die Patienten eingeliefert werden. Die Zahl der verfügbaren Betten und die aktuelle Entwicklung sollten reichen, um einen Stufenplan festzulegen.

Am 13. November 2021 um 18:06 von Esche999

Es ist nicht neu es war schon ein Kernpunkt des Wahlkampfes gegen alle einschränkenden Regierungsmaßnahmen zu wettern.
Wenn die Zahlen der Coronaerkrankten in Hospitäler stimmen ..bleibt zwangsläufig nur ein erneuter Lockdown über. Denn im letzten Jahr waren sie niedriger als es jetzt mit Impfung der Fall ist

Silberblick

"13. November 2021 um 18:38 von Hans_Silberblick
Impf-Booster
Die längst von der WHO zugelassenen chinesischen Totimpfstoffe, auf die viele Ungeimpfte warten, werden wohl in der EU, ähnlich wie Sputnik, erst zugelassen wenn man sie nicht mehr braucht."
.
Was hindert diese Menschen daran, ihren Urlaub nicht in malle zu machen, sondern verbotene stadt und grosse Mauer, nebst Impfung zu buchen?
.
Hat irgendjemand eine Zulassung beantragt?
.
Siehste.

@Hans silberblick, 18.38h

Die EU kann nur Impfstoffe zulassen, deren Zulassung vom Hersteller unter Vorlegen aller erforderlichen Unterlagen beantragt werden.
Weder Russland noch China haben das bislang getan.
Vierlleicht stellen die ihre Anträge wirklich erst, wenn sie nicht mehr gebraucht werden.
Ein bekanntes Spiel.

2G plus...

Hallo Herr Spahn,
mit welchem Recht dürfen Genesene und geimpte plus Test an Veranstaltungen teilnehmen und Ungeimpte nicht? Ist der Test bei ungeimpften unzuverlässigen als bei Geimpften und Genesene?
Ich selbst bin vollständig geimpft, kann also in jedes Lokal, auch ohne Test. Die Frage ist doch, wer ist eine größere Gefahr für die anderen Gäste, ich, die geimpft ohne Test, oder der Ungeimpte mit gültigem, negativem Test?
Wo ist die Logik?
Wenn Sie mir diese, Ihre Logik erklären können, wäre ich Ihnen sehr dankbar.
Petra Streiter

Agora

"weifel am Nutzen dieser Impfung wieder grösser. Denn wenn die Impfung wirklich so effizient ist und ein Grossteil der Menschen geimpft ist- wie kann es dann sein, dass die Infektionsrate dennoch so dermassen in die Höhe schiesst?!"
.
Warum nicht?
Es laufen noch Millionen impfgegner frei rum und infizieren sich.

Warum eigentlich

schafft es China und wir nicht?

18:40 von krittkritt

Die Geimpften sind schuld

So simpel Ihre Erklärung ist, so unzutreffend ist sie auch.

@harpdart um 18:28

"Ich möchte nur darauf hinweisen, dass Geimpfte deutlich weniger zum Infektionsgeschehen beigetragen als Nichtgeimpfte."

Da es in Deutschland dafür keine relevanten Zahlen gibt, muss ich andere Länder aufsuchen und verweise auf GB.

Dort lag die Inzidenz von Geimpften ab der Altersgruppe 30-39 und aufwärts immer über der der Nichtgeimpften.
Nur bei den unter 18 Jährigen war die Inzidenz ganz klar bei den Nichtgeimpften höher.

Die Inzidenzen sind klar miteinander vergleichbar, da sie beide sich auf 100.000 Personen der jeweiligen Gruppe beziehen. D.h das Argument "mehr Geimpfte als Nichtgeimpfte" zählt hier nicht.

Quelle:
"https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uplo…"
Seite 13

@ Shantuma 18:22

Ja , da haben Sie Recht , man soll aber auch nicht Überdramatisieren . Die meisten Probleme haben wir uns doch selber eingebrockt . Aber gute Frage, was sind die richtigen Schlussfolgerungen . Soweit ich mich erinnere, hieß es am Anfang der Pandemie, das etwa 30 Millionen in Deutschland gefährdet sind durch das Virus. Wenn es so ist kann ich doch nicht die wissenschaftlichen Erkenntnisse ignorieren und dann 2 G machen. Wie Sie sagen 1 G .

Meiner Meinung liegt das

Meiner Meinung liegt das Problem wo ganz anders. Die Politik hat damals den Menschen versprochen das alles wieder gut ist wenn wir uns impfen lassen. Spätestens die Erfahrungen aus Israel haben uns gezeigt das es nicht so ist. Leider. Jetzt hat keiner der Politiker den Mut den Menschen zu erklären "Leider haben wir und geirrt." Stattdessen wird nach Schuldigen gesucht und da bieten sich doch die Impfverweigerer perfekt an. Das Problem ist nur bei einer durchschnittlichen Impfquote von 65% + plus der eventuell 10% Impfstatus unbekannt ( Vermutung RKI vor allem 4 Wochen) bleiben 25%. Ziehe ich von denen die Kinder und die Menschen ab die sich aus verschiedensten Gründen nicht impfen lassen können ab bleiben vielleicht noch 5% "Impfverweigerer" über die können garnicht für die jetzige Situation verantwortlich sein, dafür sind es einfach zu wenig.

Manche Aussagen hier , sind in meinen Augen echt

harnebüchend. Wer jetzt immer noch der Meinung ist Corona gibt es so nicht. Oder das eine Impfung nicht hilft, der dreht jede bisher
getroffene Aussage so lange für sich zurecht bis sie seiner Vorstellung entspricht.
Daher sollte jetzt endlich eine strenge Impfpflicht kommen oder eine noch strengere 2 G Regel. Schon garnicht sollten Geimpfte auf Notwendige Operationen verzichten müssen, weil es immer noch Bürger gibt die sich nicht impfen lassen wollen. Dann sollen sie auch im Krankenhaus Platz machen für Geimpfte.

@17:44 von harry_up

"...angesichts der beschwichtigenden und verharmlosenden Reden der politisch Verantwortlichen.

Ich versinke wieder in verständnisloses Schweigen...//

Ich bin zwar Gott sei Dank nicht mehr im Dienst, aber ich koche vor Wut. Wie viel Personal soll denn noch davonlaufen? Der Krankenstand steigt auch stetig, was die Belastung der anderen weiter erhöht.

Corona-Lage

Die Verantwortlichen schlafen weiter vor sich hin ..... vergessen aber nicht, sich selbst für die gute Arbeit zu loben ! Dabei haben alle , wie auch Spahn , jämmerlich versagt ! In der freien Wirtschaft hätte so etwas wenigstens Konsequenzen und das nicht ohne Grund.
Na dann .....

@Zweispruch, 18:19

Dafür für den Hinweis auf die Grenzen der Schnelltests bei Geimpften.
Trotzdem könnte mit solchen Tests etwas mehr Sicherheit erreicht werden, zumal das Ansteckungspotential Geimpfter im Schnitt ja auch geringer zu sein scheint: die Viruslast ist nicht so lange so hoch wie ohne Impfung.

Und dann vielleicht noch ein Wunsch: Die empidemische Notlage war Werkzeug und auch ein rechtliches Konstrukt, um Schutzmaßnahmen umzusetzen. Sicher ist sie auch ein Symbol.
Sollte sie nun wegfallen, ist das in meinen Augen kein Beinbruch, solange der Ernst der Lage weiter verstanden und vermittelt wird sowie wirksame Maßnahmen ergriffen werden.
Und da scheint mir mehr zu tun als beim Streit um Konstrukte, wenn es nicht mehr um Rechtssicherheit, sondern eher um Recht-Haben oder Schwarzer Peter-Spiele geht.

Nanana @18:42 von schellentraum

>>>versus andere Aussagen, man sei mit der 2. Impfung "vollständig" geschützt.>>>

Die Aussage vollständig geschützt, gab es nie!

>>>Wenn ich die Bilder leerer Intensivbetten in Deutschland sehe (zB Hannover) und man erfährt, es gibt schlicht kein Personal - dann komme ich schon in's Grübeln ..>>>

Echt Hannover soll "leer" sein? Welch Hilfe für die Klinik in Gütersloh, die platzen nämlich gerade...
Rufen Sie mal in Hannover an und organisieren eine Umlagerung der Patient/Innen? Danke im Vorraus

uh, Merkel

sie "warnt vor schwierigen Wochen". Ihre Aufgabe ist es, schwierige Wochen zu vermeiden, nicht davor zu warnen. Es ist nurmehr absurd.

18:16 von Nachfragerin

"Man hat sich vor Monaten auf die Hospitalisierung als neuen Leitindex festgelegt und es dann versäumt, Schwellenwerte festzulegen?! So unfähig kann man doch gar nicht sein..."

Diese Schwellenwerte gibt es, zumindest in Bayern und ich glaube auch BaWü. Die Coronaampel.

@Kristallin - Dunkelziffer

18:44 von Kristallin:
"Sind Sie Statistiker/In? Beim RKI, Gesundheitsministerium?"

Man muss nicht beim RKI arbeiten, um 1 und 1 zusammenzählen zu können.

Eine Antikörperstudie der Uni Mainz ergab, dass 42 Prozent der Infektionen unerkannt blieben.

Wenn man diese Zahl ansetzt, kommen zu den 50.000 Neuinfektionen noch einmal 36.000 hinzu. Da sich 67% der Bevölkerung kaum noch testen müssen, könnte die Zahl noch höher ausfallen.

50000 Infizierte verursachen 200 Tote

so sagte, glaube ich mich zu erinnern, Professor Wieler. Macht bei 15 Mio Ungeimpften 60 000 Tote, wenn die Ungeimpften sich als leichteres Opfer des Virus alle anstecken. Nun, man kann sich auch selbst wieder so gut als möglich zu schützen versuchen oder sich bis zum nächsten Frühling einsperren. Vielleicht werden wir angesichts dieser Aussichten als Ungeimpfte, die sich impfen lassen können, uns doch dazu vermehrt entscheiden, uns Impfen zu lassen und so das Risiko zu Tod und schwerem Krankheitsverlauf entscheidend zu vermindern. Als Lohn würde uns dann nicht nur die Bratwurst winken sondern auch die Garantie auf mehr Lebensfreude durch mehr Freiheiten, umso mehr, wenn wir uns mit AhaL Regeln zusätzlich vor eventuell unerkannten Immunschwächen trotz Impfung ergänzend schützen.

Ja gut

Dann kann je Losgehen.
Wahlkampf ist schließlich vorbei
Bonbons für die quengelkinder nicht mehr Möglich
Also
Impfpflicht für alle Systhemrelevanten Berufe
Angefangen bei Staatsbediensteten und Medizinischem Personal
Nein, sie dürfen jetzt nicht Kündigen deshalb, wir haben eine Medizinische Krise, da kann man zwangsverpflichtet.

Als nächstes die Grundversorger und der Transportsektor.
Der Rest hat die Wahl nur nachweislich Geimpfte zu beschäftigen (im Kunden oder Kollegenkontakt) oder zu zu machen bis....das Wetter besser wird und die Saisonale Sommererleichterung kommt.

Ach ja: saubere Impferfassung über Melderegister/Krankenkasse, damit keiner mit Fälschung durchkommt.
Das die Niedergelassenen Ärzte nicht Melden müssen geht nicht mehr.

Und leider leider ist es etwas Spät: daher sind Kontaktbeschränkungen und Einschränkungen in Tourismus/Gastro/Freizeit unumgänglich.

Dann schaffen wir die Zahlen bis Weihnachten vielleicht soweit runter das es nicht wie letztes Jahr ausfällt.

18:31 von Nachfragerin

@Thomas D. - Verweigerung ist kein Terror
18:12 von Thomas D.:
"Warum müssen sich ca. 80% der Bevölkerung vom Rest tyrannisieren lassen?"

Es sind nicht die Impfunwilligen, die uns tyrannisieren - die weigern sich einfach nur, etwas Sinnvolles zu tun. …

Und? Mit welchem Ergebnis?

Aus deren Weigerung etwas Sinnvolles zu tun, ergibt sich hier eine konkrete Auswirkung auf praktisch alle anderen.

Das ist der Unterschied zu dem, der sich weigert, gesund zu essen, also etwas Sinnvolles zu tun.

Das alles erinnert mich an

Das alles erinnert mich an die horrenden Todeszahlen 2020 in den USA. Über eine halbe Milliarde an Amerikanern dshingerafft, weil sie auf Ttumps Verharmlosung horchten.

18:44 von Kristallin @ Eggenfelden| Gegen eine geschlossene Welt

Sie argumentieren gegen eine immunisierte Welt. Immunisiert nicht gegen das Virus, sondern gegen die Realität, die Wissenschaft und die Fakten.

Der Artikel berichtet von
'35 führende Medizinerinnen und Mediziner sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler anderer Disziplinen mahnten in einem Appell an Bund und Länder ein konsequenteres Vorgehen an. "Jeder Tag des Abwartens kostet Menschenleben", '

Die Amateure werden Ihnen dennoch mit ihren kreativen Zahlenspielereien vorrechnen, dass sie alles besser wissen als die Experten und die Wissenschaft.

Eine Fundgrube für die Comedians.

@MRomTRom um 18:38

"Was soll die Botschaft dieser selektiven Information sein ? Dass es Gruppen von Menschen in der Gesellschaft gibt, bei denen eine Corona-Infektion nicht 'gleichwertig schlimm' ist ?"

Absolut richtig! D.h. nicht das die anderen Gruppen nicht gefährdet wäre. Vorerkrankungen gibt es in jeder Altersgruppe.
Aber der Schwerpunkt liegt nunmal nicht gleichmäßig verteilt. Sondern hat seinen Platz dort wo wir verstärkt mit Vorerkrankungen zu kämpfen haben.

"Was muss noch passieren, damit Sie das alles ernst nehmen ?"

Ihr Zitat belegt meine These vollkommen, daher verstehe ich den Vorwurf nicht.
In der Gruppe ab 50 aufwärts sind sowohl die Gruppe ab 60 als auch ein Teil der 35-59 Jährigen vertreten.
Wo ist der Vowurf? Ich zeige schlicht die Zahlen auf.

Und ja auch die Gruppe der 30-39 Jährigen steigt ist aber auf Platz 4 und abgeschlagen. Die oberen 3 kennen Sie ja schon.
Hier zum selber analysieren:
"https://www.intensivregister.de/#/aktuelle-lage/altersstruktur" (Darstellung 3)

@Opa Klaus - Gesellschaft

18:24 von Opa Klaus:
"Welche Gesellschaft, werte Foristin?"
> Na unsere. Also alle hier lebenden Menschen.

"Haben Sie sich schon mal überlegt, ob Sie nicht auch ein Teil 'der Gesellschaft' sind..."
> Selbstverständlich bin ich ein Teil dieser Gesellschaft. Ich habe durch meine Impfung meinen Beitrag geleistet. Viel mehr kann ich nicht tun.

Vorbei und daneben @18:35 von covid-strategie

>>>Pro 1 Million Einwohner sterben jährlich ca. 12.000 Menschen an allem möglichem.>>>

Ahhh gut zu wissen (ok ironisch), Ihre "Informationen" sind ansonsten eher mit Warnungen zu versehen!
(So lange verdreht und aus dem Trüben gefischt, sodass sie falsch sind)

Schade!

Ja, wir sind schuld!

Nicht die Politik, nicht Merkel, nein, alle die immer dagegen waren, sind schuld. Jetzt wird mal wieder um die Wette gestorben. Von der Ampel: zerstritten, unschlüssig. Mal sehen, was die eifrigen Merkel-muss-weg Fraktion sagt, wenn Merkel weg ist.

18:37 von Nachfragerin | Querdenker-These ohne Relevanz

'Dieser Schutz ist keiner, denn er verhindert die (weitere) nötige Immunisierung, um aus der Pandemie herauszukommen.'

Das ist die klassische 'These' der Querdenker-Szene, die in der Realität keine Entprechnung findet. Long-Covid ist ein Schaden der auch bei jungen Menschen mittlerweile gehäuft auftritt.

Welches Land der Welt wendet denn diese kontrollierte 'Durchsuchungsstrategie' erfolgreich an ?

Vorweg: selbst Schweden macht das nicht. Es gibt auch kein anderes Land.

Menschenwürde

Ich möchte ergänzen, dass Menschenwürde über den Tod hinausgeht. Deshalb ist z.B. Leichefledderei verboten. Menschenwürde hat jeder Mensch unabhängig von Meinung, Religion, Gesundheit, Intelligenz, Volkszugehörigkeit.. Deshalb hat kein Mensch das Recht die des Anderen zu verletzen, selbst wenn der korrekt verurteilt im Gefängnis sitzt. Es wird dort nur das Freiheitsrecht sich wegzubewegen eingeschränkt zum Schutz der anderen und selten als letzte Chance zum Umdenken. Wenn wir Menschen - jeder einzelne ist gemeint - uns in der jetzigen Phase z. B. nicht impfen, geimpft oder ungeimpft auf Karneval, Geburtstagsparties mit mehreren, Konzerte, Theather, Demos ohne Abstand gehen, keine Maske tragen oder nicht korrekt, heitere gesellschafts-Tourismus-Ausflüge machen usw. dann trampeln wir auf der Menschenwürde der PflegerInnen, Ärzte -Innen, Krankenschwestern, Soldaten, Gesundheitsamtsangestellten, Rot Kreuz Notfallkräfte , ehrenamtlichen Helfer...herum und gefährden Menschen mit Erkrankungen

@17:49 von jautaealis

//Die Wissenschaftler DRINGEN nicht, ...
... sondern sie DRÄNGEN! Bitte nicht permanent falsches Deutsch verbreiten, liebe tagesschau.de – und bei Presseagenturvorlagen grundsätzlich etwas sprachkritischer werden... Es kann schließlich nicht angehen, dass ein oder eine Handvoll dpa-Mitarbeitende unsere ganze Sprache verhunzen.......//

Mein Sprachgefühl fühlte sich auch gestört. Ich habe aber nachgesehen. Laut Duden kann man beides verwenden.

18:42 von schellentraum

… Es ist zu schwach, die sog. Impfverweigerer - zumal pauschal - wie egoistische "Ungläubige" dazustellen, die in ihrer Blase durch krude Vorstellungen gespeist werden. Schließlich behalten sie auch zum Teil recht: Drosten selber kolportiert, dass der Impfschutz bei den meisten "nach ca 3 Monaten flöten geht" - versus andere Aussagen, man sei mit der 2. Impfung "vollständig" geschützt.

Man braucht nicht die vermeintlich widersprüchlichen Aussagen eines einzelnen. Es genügt, sich die Zahlen nach mehr als drei Milliarden Impfungen weltweit anzuschauen.

Und daraus ergibt sich praktisch zwangsläufig, dass die Impfunwilligen falsch liegen. Zumindest mit der dort vorherrschenden Argumentation.

@Kristallin um 18:44

"Ich habe einen Mediziner nach seiner Einschätzung gefragt,weil er das Thema entsprechend erwähnte!

Sind Sie Mediziner/In?"

Da braucht man keinen Mediziner für, die haben eindeutig besseres zutun.

Die 100.000er Marke wird garantiert überschritten, denn Covid-19 wird bleiben.
Und je nach dem was man als Covid-19-Verstorbenen zählt und ob man nach einem Jahr ein Reset macht oder nicht wird auch die 100.000er Marke fallen.

"Sind Sie Statistiker/In? Beim RKI, Gesundheitsministerium?"

Hier erzählt Thomas-Eggenfelden etwas Unsinn. Die Anzahl der Toten ist höchsten überschätzt, da nicht alle den Hauptgrund Covid-19 haben.
Ich denke aber, dass dies keine Rolle spielen sollte.
Denn sowas 100%iges wie den Tod kann man nicht entgehen.

Auf welche Daten stützen Sie sich?

Leute, macht die Augen endlich auf

Täglich über 200 Tote durch Corona und die Aluhütchenträger leugnen die Gefährlichkeit? In manchen Oberstübchen scheint reichlich Unordnung zu sein! Wir werden uns in den nächsten >Jahren einfach aufs Boostern einstellen müssen. Und was, bitte schön, ist so schlimm daran, sich einmal oder zweimal im Jahr gegen eine durchaus tödliche verlaufende Seuche impfen zu lassen? Da bringt dem Kaiser auch kein Zacken aus der Krone und ich schütze meine Mitmenschen und mich selber!

Seit Wochen sage ich, es muß eine...

...Impfpflicht
für alle geben, soweit aus medizinscher Sicht nichts dagegen spricht.

---

Das wäre die 1. und wohl auch wichtigste
Maßnahme derzeit.
Und dann muß es eine Art von Lockdown geben, um das jetzige Infektionsgeschehen zu brechen.
Denn Impfungen, egal ob Erst- u. Zweit- oder Boosterimpfungen brauchen Wochen um wirksam zu werden.
-
Bis dahin wäre unser Gesundheitssystem mit all derer, die dort arbeiten,
überrannt worden mit Menschen, die an Covid-19 leiden und im Krankenhaus behandelt werden müssen.
-
Aber nein, da werden die Weihnachtsmärkte wieder aufgemacht,
man darf zum Fußball ins Stadion usw. usw.
-
Hauptsache, daß der Rubel rollt.
-
In was für einer Zeit leben wir eigentlich?
In einer wo die Vernuft siegt,
wohl eher nicht!

Komme gerade von der Arbeit

im Einkaufszentrum. Unglaublich wie die Leute im proppenvollen EKZ zu faul oder zu blöd sind wenigstens ihre Maske vernünftig anzuziehen!!!
Mich wundert schön langsam gar nichts mehr. Wenn man bedenkt, dass ~ 1% der Infizierten im KKH landen werden und von denen so mancher versterben wird, wird mir ganz anders.
Die Virologen rufen uns seit Monaten dazu auf vorsichtig zu sein, die Leute bleiben jedoch unvorsichtig. Wie bekloppt kann man nur sein? Viele Hobby-Virus-Profis hier im Forum und so mancher Politiker verbreiten ihren geistigen Müll. Das spaltet die Gesellschaft in hohem Maße. Wenn ich ein Problem mit dem Auto habe, vertraue ich auf die Expertise der Mechaniker. Habe ich ein Problem mit einem für viele Menschen tödlichen Virus, vertraue ich den Experten, sprich Virologen. Frage mich warum die Leute mit defekten Autos nicht zum Malermeister gehen?

"Die Bundeswehr soll wieder Kliniken und Gesundheitsämter

entlasten."

Hätte man nicht wie bei uns die Hälfte der Intensivbetten weckgespart, gäbe es auch kein Problem.

Wenn man Probleme durch Privatisierung erzeugt muss man sehen wie man das nachher ins rechte Licht rückt......

@ Thomas-Eggenfelden

Sträfliche Vernachlässigung des Gesundheitssektors, ...

Immer noch der beste in Europa.


... man hätte längst verhältnismäßig günstig die Kapazitäten halten/erhöhen müssen.

Die Kapazitäten sind da, das ist kein Problem. Aber das Personal fehlt. Nach 20 Monaten Dauerstress haben mehr und mehr Pflegekräfte das Handtuch geworfen und sich versetzen lassen oder gekündigt.

18:25 von rr2015

"Ich war im letztens im Lokal, mein Zertifikat wollte man nicht sehen. Nur die Frage sind Sie geimpft - ein einfaches ja genügte.
Solidarität sieht anders aus."

Die Solidarität der Lokalbetreiber wurde massiv strapaziert. Unsere Kneipen schließen aktuell vorsorglich, da keine Gewinne mehr zu erwarten sind. Solidarität sollten schon wir zeigen, mit Ehrlichkeit. Die Trinkgelder können nicht groß genug sein!

18:06 von KleeimSchnee

"Geld für Luftfilter endlich freigegeben werde (...) Als Lehrersgatte wundert man sich nur noch. Von wegen Lüftungsanlagen"
Danke für das Beispiel. Passt so wunderschön zu der Meldung vor etlichen Monaten hier in der Lokalpresse. Da hatten Eltern Geld gesammelt und eine Luftfilteranlage für die örtliche Schule gekauft. Sie wurden von der Schulbehörde aufgefordert, diese wieder zu entfernen, da das nicht dem vorgeschriebenen Beschaffungsverfahren entspräche.
Ok, man könnte sich vorstellen, daß hinterfragt wird, ob das ein importiertes Ding ohne CE-Kennzeichnung etc. war - aber es wurde in keiner Weise abgewogen, was schlimmer zählt, die unkontrollierbare Ansteckung (unverschämter Rat der Politik letzten Winter: "Pullover anziehen, Fenster aufmachen") oder die Nichtbeachtung des bürokratischen Grundrechtes auf Nichthandeln. Bekanntlich sind ja bis heute die Mittel für derlei Lüftungsanlagen so gut wie nicht abgerufen worden, der Stand ist derselbe wie vor einem Jahr.

Jeder, jede,

der die wissentlich irgendetwas tut, was in dieser Pandemie nicht lebensnotwendig ist und dabei potentiell andere gefährden könnte, hat keine Achtung vor der Menschenwürde anderer

Und und und

und auch keine Achtung vor seiner eigenen Menschenwürde, da er diese selbst durch sein eigenes Verhalten anderen gegenüber herabsetzt.

Alle, alle, alle jetzt freiwillig auf Kontakte verzichten, Maske, AHA, Impfen. Aus Eigeninteresse. Zeigen wir es Politikern, dass wir es doch können.

@ 18:16 von Shantuma

"Wir haben Impfstoffe, deren Wirkung nicht jene ist, die man allen vor knapp einem Jahr versprochen hat." Wer hat etwas versprochen? Die geringere Dauerhaftigkeit des Impfschutzes liegt nicht am Impfstoff sondern an der Delta-Mutation des Virus, die kannte man vor einem Jahr noch nicht näher (im Oktober 2020 entdeckt). Ich bezweifle, dass "Vereinsamung" das Immunsystem einen halbwegs gesunden Erwachsenen nicht allzu hohen Alters so schwächen kann, dass dies viel bzgl. der Immunreaktion auf den Impfstoff ausmachen kann. Und wer musste auf gutes Essen verzichten? Wir Deutschen bestimmt nicht - ich fürchte das Gegenteil, die Fettleibigkeit wird deutlich zunehmen. Menschen lassen sich heute schon durch die einfachsten Zahlentricks ins Bockshorn jagen, als hätten sie nie Mathematikunterricht gehabt: Wenn 3 von 9 Coronapatienten auf intensiv geimpft sind, bei einer Impfquote von 70%, um wieviel höher ist das Risiko Ungeimpfter? Wer kann diese Aufgabe der 6. Klasse noch lösen?

@covid strategie

Eigentlich habe ich ja gar keinen Bock mehr darauf auf Ihre Posts einzugehen.
Ihre ständigen Falschbehauptungen sind allerdings nicht hinnehmbar.
Ganz offensichtlich haben Sie nichts davon mitbekommen, wie sich das Vorgehen der schwedischen Behörden im Laufe der Pandemie verändert hat. Die ursprüngliche Strategie ist gescheitert und davon haben sich die Schweden schon vor einem Jahr verabschiedet.
Und GB: kein anderes Land in Mittel- und Westeuropa hat so viele Todesfälle durch Corona zu verzeichnen wie GB seit dem glorreichen "Freedom Day "

@18:27 von dr.bashir @ 18:12 von Yanaba

//Lügen vor laufender Livekamera ist gerade schwer in Mode.//

Stimmt. Herr Spahn hatte ja auch behauptet, es sei die Idee des Arbeitsministeriums gewesen, die Schrottmasken unter Hartz-IV-Empfängern und Heimen zu verteilen. Unfassbar dreist.

// Was war ist, ist, dass die FDP-geführte Ampel das gleich aufgegriffen hat.//

Schön und leider auch richtig formuliert.

//Schließlich war die FDP schon immer für die Freiheit krank zu werden.//

Was auch ein Grund gewesen sein soll, dass die FDP so viele Stimmen unter den Erstwählern bekommen hat. Die will man natürlich nicht enttäuschen. Koste es, was es wolle. Genauer: Koste es Leben, egal wie viele.

Mal ein Realtitätscheck

Fakt 1: Wir hatten 2020 keine Übersterblichkeit , jedenfalls nicht unter Einbeziehung des demografischen FAktors.
Fakt2: Spahn selbst hat vor wenigen Wochen noch gesagt, dass unser Gesundheitssystem niemals an die Grenzen gekommen wäre.
Fakt 3: Die Belegung der Intensivbetten liegt aktuell bei ca. 4.60 pro 100.000 Einwohnern, zu schlimmsten Zeiten lag der Faktor bei über 15.
4. Das seit Beginn der Corona Sache über 8000 Intensivbetten nicht mehr nutzbar sind ist nicht die Schuld der Ungeimpften.
5. Wir können offenbar immer noch Patienten aus dem Ausland zu uns holen.
6. Solidarität wird eingefordert von den ungeimpften. Wozu ?Die Geimpften sind vor schwerem VErlauf und Tod doch nach ihrer Überzeugung bestens geschützt. Die Ungeimpften leben auf eigenes Risiko. Und die Mär, dass ein Ungeimpfter einem Geimpften das Bett weg nehmen würde ist lächerlich angesichts der oben dargestellten Fakten zum Abbau der Intensivbetten. Da bitte die Kritik dahin richten, wo sie hingehort : Regierun.

Darstellung: