Kommentare - Debatte über Corona-Auflagen: 2G, 3G - wer will was?

09. November 2021 - 19:33 Uhr

Hohe Infektionszahlen und volle Intensivstationen: Die Ampel-Parteien setzen unter anderem auf ein 3G-Modell am Arbeitsplatz. 2G im Freizeitbereich ist hingegen nicht Teil ihrer Strategie. Das wollen aber immer mehr Bundesländer.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

um 21:27 von Kokolores2017

>>
Ich fand, im ersten Jahr haben sich die politisch Verantwortlichen wacker geschlagen - aber sie trauen sich einfach nicht, den Impfverweigerern auch die Konsequenzen für ihr Verhalten aufzubürden.

Und so geht es eben für uns alle immer so weiter.
<<

Das sehe ich ähnlich. Daher ist auch die Lösung ganz einfach. Es gibt keine offiziellen Beschlüsse, dass eine Impflicht nicht eingeführt wird. Deshalb brauchen wir jetzt 2G+G, also geimpft, oder genesen und zusätzlich getestet. Strafen für Impfdokumentenfälscher erheblich verschärfen. Und ich bin auch dagegen, dass auch nur eine notwendige OP verschoben werden muss, weil ein Bett auf der Intensivstation mit einem Impfverweigerer belegt ist.
Zum sozialen Frieden gehört auch, dass die Minderheit der Mehrheit auf der Nase herumtanzt.

um 21:37 von weingasi1

Schön, dass sie so viel Worte brauchen, um mein Frage zu zerreden.
Ich formuliere nochmals klar und deutlich.
Wenn die beiden grössten Pharmakonzerne jetzt Mittel anbieten, die es ermöglichen, jeden Ungeimpften im Fall eine Infektion effektiv zu behandeln, so ändert es die Dskussions grundlegend.
Nicht mehr und nicht weniger.

Am 09. November 2021 um 19:48 von Sebastian15

..........Ersteres stelle ich mir spannend vor, wenn jemand Frühschicht um 5 Uhr anfängt und dann erstmal eine offene Teststelle suchen muss....

Angebot und Nachfrage. Damit lässt sich was verdienen, in 1-2 Jahren haben wir Testzentren die rund um die Uhr aufhaben.

@Wolf1905 21:05

"Impfverweigerer werden auch weiterhin sich nicht gegen Covid-19 impfen lassen, glaube ich; Überzeugungsarbeit wurde genügend geleistet!
Und wie sollen Ihrer Meinung nach die politisch Verantwortlichen den Druck erhöhen? Also was für Maßnahmen empfehlen Sie?"

Entweder 2G am Arbeitsplatz oder, falls das rechtlich nicht möglich sein sollte, 3G am Arbeitsplatz mit Pflicht zu täglichen PCR-Tests für Ungeimpfte, die diese gefälligst selbst zu zahlen und zu organisieren haben.

Tests sind selbstverständlich außerhalb der Arbeitszeit zu machen.

Und dass 2G im gesamten öffentlichen Bereich selbstverständlich sein sollte, darüber müssen wir gar nicht reden.

@Sparpaket, 21.44 Uhr - KEIN Lockdowb

" würde mal sagen, das Virus ist jetzt außer Kontrolle. Das bedeutet, die Krankenhäuser werden bald überfüllt sein.
Man sollte sich jetzt also innerlich auf einen Lockdown einstellen.
Andere Möglichkeiten gibt es nicht mehr."

Doch: Durchlaufen lassen. Wenn die Krankenhäuser überlastet werden, dann besser richtig als nur ein bisschen. So, dass bis zum Frühling alle immunisiert sind, so oder so. Wenn nach dem Winter ein zu großer Anteil an immer noch nicht Immunisierten übrig ist, haben wir am Ende imnächsten Winter wieder diesen Mist am Hals.

Anders als im letzten Winter haben die Leute jetzt ihr persönliches Geschick selbst in der Hand.

Ein Lockdown ist völlig unakzeptabel.

Am 09. November 2021 um 20:31 von logig

um 19:58 von Wolfgang Wodrag

"Da müssen wir wirklich jetzt mal klare Kante zeigen."
Solche Parolen helfen nicht und machen nur deutlich, dass sie mit mit dem Gesmtproblem nicht vertraut sind.
___
Bei Ihren zumeist kryptischen Beiträgen, habe ich immer das Gefühl, dass SIE mit dem Gesamtproblem nicht wirklich vertraut sind.
Schon der Umstand, dass Sie offenbar einem Medikament, das jetzt möglicherweise auf den Markt kommt,mehr Vertrauen schenken als einer Impfung, die prophylaktisch und viel schonender ist, kann ich überhaupt nicht verstehen. Medikamente haben, das liegt in der Natur der Sache, per se schlimmere Nebenwirkungen als eine Impfung. Zumindest als die der neuen mRNA Generation.

@Dr. Cat 21:19

"Die Politik soll den Druck noch mehr erhöhen? Jetzt sollte es mal langsam gut sein."

Womit sollte es denn gut sein?
Es gibt doch bei uns nahezu keinen Druck auf die Ungeimpften.
Und im Verhältnis zu deren Schuld am weiteren Fortgang der Pandemie ist der Druck sogar nur noch lächerlich.

"Erstens es gibt keine Impfpflicht"

Ja, leider. Da zu viele Leute bei uns zu unvernünftig sind, wäre sie aber leider inzwischen mehr als nötig.

"zweitens können manche nicht geimpft werden"

Um die geht es doch gar nicht.

"und der Rest hat sich so entschieden. Die können doch nicht für die Fehler der Politik büßen."

Das hat nicht das geringste mit den Fehlern der Politik zu tun.
Die Ungeimpften haben sich entschieden, dass die Gesundheit ihrer Mitmenschen ihnen völlig egal ist.
Die Ungeimpften haben sich entschieden, dass sie sich nicht impfen lassen, auch wenn dafür hunderten Menschen ihre dringend nötige Operation verweigert werden muss.

Am 09. November 2021 um 20:17 von wenigfahrer

..........Also ich wäre für 2G und Impfpflicht, ich denke wir haben uns lange genug mit der Sache geplagt, es muss mal zum Ende kommen......

Mittlerweile bin ich auch dafür, aber beendet wird damit nichts. Unser Gesundheitssystem ist so auf Kante genäht und es wird immer mal wieder ein paar geben, die stat. behandelt werden müssen.

@ logig, um 20:26

So ganz kann ich Ihrem Vorwurf nicht folgen, dass die Experten die jetzige Situation nicht erwartet hätten.

Der vielgescholtene Karl Lauterbach warnte bereits vor etlichen Wochen genau davor - und erntete wie jeder, der schlechte Nachrichten verbreitet oder solche Prognosen abgibt, teils wütende Reaktionen.

um 21:51 von Klärungsbedarf

"Zum sozialen Frieden gehört auch, dass die Minderheit der Mehrheit auf der Nase herumtanzt."

Nicht nur soche Aussagen, sondern die Vorstellung, man könnte einem Impfverweiger mal einfach so die Behandlung verweigern, gehören nach meiner Meinung nicht ins Forum.
Auch die permanente Wiederholung irrealer Erwartungen an eine Impfplicht belasten die Mitarbeit im Forum.

Verfehlte Anwendung des Datenschutzes

um 21:35 von Dr. Cat:
"@ Parsec 20:47
Was gehen andere mein Impfstatus an ? Der Arzt weiß es und das langt Das Sie das als verfehlte Anwendung des Datenschutz sehen, wundert mich nicht."
.
Das Sie Ihren Impfstatus geheim halten wollen ist verfehlt, denn Sie können das mit keiner Silbe nachvollziehbar begründen - was Sie ja auch schön vermieden haben - genauso wenig wie Sie erklären können, dass Sie meine Kritik daran nicht wundert - was Sie ebenfalls vermieden haben.
Den Impfstatus hat der AG zu erfahren, um Gefahren für seine Mitarbeiter abwehren zu können.
Eigentlich logisch.

@M. Höffling 21:58

"Anders als im letzten Winter haben die Leute jetzt ihr persönliches Geschick selbst in der Hand."

Schön wär's.

Falls bei Ihnen demnächst Verdacht auf eine schwere Krankheit bestehen sollte, eine entsprechende OP aber nicht gemacht werden kann, weil die Krankenhäuser keine Intensivpfleger mehr haben, weil die alle auf den Covid-Stationen gebraucht werden, würden Sie sich einen Lockdown wünschen.

Am 09. November 2021 um 21:55 von logig

Ich formuliere nochmals klar und deutlich.
Wenn die beiden grössten Pharmakonzerne jetzt Mittel anbieten, die es ermöglichen, jeden Ungeimpften im Fall eine Infektion effektiv zu behandeln, so ändert es die Dskussions grundlegend.
Nicht mehr und nicht weniger.
___
Soviel ich weiss, hat noch keines der Medikamente eine EMA-Zulassung. Wenn doch, korrigieren Sie mich bitte.
Inwiefern ändert es die Situation grundlegend? Was ich bislang von diesem Medikament gelesen habe, hilft es - vorausgesetzt es wird rechtzeitig verabreicht, denn das Zeitfenster ist klein- es auch nur zu ca. 90% .

@ 21:55 von logig

„ Wenn die beiden grössten Pharmakonzerne jetzt Mittel anbieten, die es ermöglichen, jeden Ungeimpften im Fall eine Infektion effektiv zu behandeln, so ändert es die Dskussions grundlegend.“

Tut es das? Wenn jemand Sorgen wegen möglicher Nebnwirkung der Impfung hat, warum sollte der die Tabletten nehmen? Die haben garantiert auch welche und die Langzeitfolgen sind nicht untersucht.

Die Mittel werden vermutlich eher teuer werden, deutlich teurer als die Impfung und kaum sind Sie geheilt, können Sie sich eine Woche später wieder Infizieren.

Zur Info - ich arbeite für einen dieser beiden Konzerne in der klinischen Forschung.

Keine Wunder erwarten.

@ Sternenkind, um 21:19

Und Sie ziehen aus dem, was Sie zitieren, doch sicher ein Fazit.

Wie sieht das aus?

um 21:58 von M. Höffling

"Wenn die Krankenhäuser überlastet werden, dann besser richtig als nur ein bisschen."
Diese Äußerung darf so nicht stehenbleiben. Das hieße dazu aufrufen, Tausende Tote empatielos hinzunehmen.
Insgesamt ist auch der Stil unwürdig.

um 21:29 von Sternenkind

<<"Bis vor 14 Tagen haben wir von etwa 90 Prozent der ungeimpften Patienten auf den Intensivstationen in Bayern gesprochen, jetzt ändert sich das gerade ein bisschen und wir haben im Moment noch so 75 Prozent ungeimpfte Patienten auf der Corona-Station">>

Was umgekehrt der Beweis dafür ist, dass alle Recht hatten, die von der "Pandemie der Ungeimpfen" sprachen.
Jetzt sehen wir, dass diese (schauen sie sich die Inzidenzen der Landkreise an und vergleichen sie die Impfquote) die Krankheit wieder in die Familien (sprich Omas und Opas) gebracht haben, deren Impfschutz ja leider nicht mehr so toll ist (da > 6 Monate). Ich sage ihnen das wird noch richtig böse enden.
Auffrischen der Alten, sofort!

Massnahmen reduzieren

Deutschen Freiheitstag ausrufen....

Nur noch mit Maske auf die Strasse ..., ja, die Betonung beruht auf "nur" .... keine anderen Klamotten, Socken, Schuhe erlaubt .... das wird in der Winterzeit schon Kontakte reduzieren.

@ weiterdenken

Testungen auszusetzten war und ist der Fehler bei der Eindämmung.
Die sofortige Wiedereinführung dringend nötig, es sind jetzt schon fast 2 Monate verschenkt.

Die Tests waren nie ausgesetzt. Wer nicht geimpft ist, sollte seine Tests aber gefälligst selbst bezahlen. Die Impfung ist unbürokratisch jederzeit möglich und kostenlos.

@21:46 von BitteHirnEinschalten @ 21:01 von Barbarossa 2

//...und wer sich vor schwerem Verlauf schützen will kann die Impfung wählen.//

Ich fürchte, der Selbstschutz als Argument reicht nicht mehr. Es geht auch darum, unser Gesundheitssystem zu schützen. Haben Sie den anderen Artikel über die Niederlande gelesen?

>>...Die Kliniken in der südniederländischen Provinz Limburg forderten die Regierung zu neuen Schutzmaßnahmen auf, da sie weder Platz noch Personal hätten, um weitere Covid-19-Erkrankte zu behandeln. "Wir steuern geradewegs auf eine Katastrophe im Gesundheitswesen zu, und das ganze System gerät ins Stocken", heißt es in einem Brief an Ministerpräsident Mark Rutte....Covid-Erkrankte könnten künftig nur noch versorgt werden, wenn andere Behandlungen wie etwa Krebstherapien und Operationen gestoppt würden.<<

Wenn wir nicht aufpassen, sieht das auch bald bei uns so aus. Dass andere Patienten hinter ungeimpften Corona-Patienten zurückstehen sollen, ist nicht einzusehen. Auch für Organspende werden Int.-Betten gebraucht.

@ Barbarossa 2, um 21:01

Nein, ich bin überhaupt nicht gespannt darauf, wie der Corona-Vorfall der Nationalmannschaft behandelt wird.
Mir ist das vielmehr vollkommen wurscht.

Mich interessiert weitaus mehr, wie “Deutschland“, und da meine ich nicht zuletzt die Impfablehner, angesichts der Inzidenzen reagiert.

@ 21:50 von Tada

Sie verschweigen, welche Bedeutung es hat, ob das Gegenüber in Ihrem geschilderten Fall geimpft oder ungeimpft ist. Und Sie übergehen, dass es eben wesentlich unwahrscheinlicher ist, dass ein geimpfter sich infiziert und damit auch potentiell ansteckend ist. Zudem verkürzt sich die Zeit, in der ein Geimpfter im Unterschied zu einem Ungeimpften ansteckend ist.
Es bleibt klar wie sonst was: Wir brauchen eine möglichst hohe Impfquote, um die Corona-Situation beherrschbar zu halten.

Unterstützung kam aus dem

Unterstützung kam aus dem Bundesgesundheitsministerium: Eine erneute Ministerpräsidentenkonferenz könnte ein "gemeinsames, starkes Signal von Bund und Ländern" senden, hieß es nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa aus Ministeriumskreisen. Im Ministerium wird demnach auch ein bundesweit einheitlicher Rahmen für 2G-Regeln befürwortet.

An wen denn ?
Was viele irgendwie nicht checken, dass wohl die Mehrzahl der sogenannten Impfverweigerer das nicht aus Spaß oder Prinzip ist (wenngleich letzteres sicher auch einige, was ich gut verstehen kann), sondern Sorgen haben. Die haben Angst. Gerade ältere. Die werden ganz sicher beeindruckt sein, wenn mal wieder Söder neben Merkel und sonstwem auf der Bühne seine Show abzieht. Ach ne, Söder darf ja endlich nicht mehr. Aber Wüst scheint auch so einer zu sein. Das beeindruckt jedenfalls sicher niemanden.

Tägliche Testpflicht am Arbeitsplatz, aber nur zwei Tests werden bezahlt ? Leere Drohung, weil dann macht man einfach krank.

um 21:29 von Tada

"Später kam dazu "sich impfen lassen, um andere zu schützen", was wie wir mittlerweile wissen so nicht stimmt."
Lesen sie meine Beitrag von gerade. In den Landkreisen mit den geringsten Impfquoten sind die hohen Inzidenzen, es sterben gerade viele Ungeimpfte (auch Jüngere) und die Alten, deren Impfschutz nun nachgelassen hat.

"Auch Geimpfte infizieren sich und tragen das Virus weiter - langsamer, als Ungeimpfte aber dennoch"
Ds ist nicht falsch aber ihr Schluß daraus ist schon abenteuerlich:
" Für das Endergebnis spielt das keine Rolle"
Es ist ihnen also egal, ob ihr Kind angefahren wird durch ein Auto, das mit 50 km/h (vorsichtig, den Regeln entspreched) gefahren wurde, oder ein Raser die Regeln für sich ignoriert?

Ansteckung mit Nachwirkungen immer noch nicht verstanden

um 21:58 von M. Höffling:
@Sparpaket, 21.44 Uhr
-> würde mal sagen, das Virus ist jetzt außer Kontrolle. <-
"Durchlaufen lassen ... bis zum Frühling alle immunisiert sind, so oder so. Wenn nach dem Winter ein zu großer Anteil an immer noch nicht Immunisierten übrig ist, haben wir am Ende imnächsten Winter wieder diesen Mist am Hals."
.
Das ist völlig abwegig. Das Thema Longcovid scheint ja an Ihnen völlig vorbeigezogen zu sein.
Der Schutz - so oder so erreicht - hält nur sehr begrenzt an. Und danach? Lassen wir die Krankenhäuser wieder überlaufen?
Muss ich nicht verstehen.

wer will was?

Ich befürworte eine Impfpflicht.

Gab es in meiner Jugend bereits, nämlich Polio (Kinderlähmung) und Pocken. Beide Krankheiten wurden dadurch ausgerottet ...

Möglicherweise gab es noch weitere Impfpflichten, meine Erinnerung ist hier unzuverlässig.

Am 09. November 2021 um 21:44 von Sparpaket

.......Man sollte sich jetzt also innerlich auf einen Lockdown einstellen.
Andere Möglichkeiten gibt es nicht mehr.......

Genau, vielleicht können wir ja dafür einen festen Termin festlegen. Alles dicht jährlich von November bis Mai. Dann haben die Menschen etwas Planungssicherheit.

@ SinnUndVerstand, um 21:33

Das könnte man halbstündlich 24 Stunden am Tag hier posten:

Man wird immer wieder die gleichen ignoranten, uneinsichtigen und/oder nach Ausnahmen suchenden Kommentare finden.

Ich warte z. B. auf die Durchseuchungstheorie bzw. das Schwedenbeispiel von... Sie wissen schon.

2G/3G führen zu weiteren Infektionen! Testen wäre wichtig

Ich bin sprachlos:
Wie kann man glauben, dass 2G oder 3G die Infektionen senken?
Wenn man die Geimpften nicht testet u. nicht weiß, ob u. wieviele davon die Infektion evtl. unbemerkt gerade haben, wie sollen dann die Infektionen weniger werden? Dazu noch müssen die Geimpften keine Masken mehr tragen.
Die Geimpften stecken unwissentlich andere an. Das können andere Geimpfte sein, die evtl. hoch betagt sind u. bei denen dann ein Impfdurchbruch mit schweren Symptomen möglich ist oder es sind Ungeimpfte.
Ein nicht getesteter infizierter Geimpfter ist ebenso ein Risiko wie ein infizierter Ungeimpfter.

Zu behaupten, dass Ungeimpfte allein am Steigen der Inzidenzen schuld sind, ist eine billige Ausrede.

Gäbe es in Deutschland, wie in Ungarn auch, Totimpfstoffe, wäre die Hälfte oder mehr der Ungeimpften schon geimpft. Rd. 6 oder mehr Millionen weniger Ungeimpfte wären das.
Die Forsa-Befragung (S. 22) kam zu diesem Ergebnis, das totgeschwiegen wird.
->Ungeimpfte sollen als Sündenbock dienen!?

@21:58 von M. Höffling @Sparpaket

//Doch: Durchlaufen lassen. Wenn die Krankenhäuser überlastet werden, dann besser richtig als nur ein bisschen.//

Geht's noch? Beten Sie, dass Sie oder Ihre Lieben (falls Sie solche überhaupt kennen) dann nicht ins Krankenhaus müssen. Kann auch sein, dass dann dort bald keiner mehr arbeitet.

um 21:58 von M. Höffling

"Doch: Durchlaufen lassen. Wenn die Krankenhäuser überlastet werden, dann besser richtig als nur ein bisschen. So, dass bis zum Frühling alle immunisiert sind, so oder so. Wenn nach dem Winter ein zu großer Anteil an immer noch nicht Immunisierten übrig ist, haben wir am Ende imnächsten Winter wieder diesen Mist am Hals."

Das Krankenhaus in Burghausen nimmt Nachts keine Notfälle mehr auf. (Übrigends ganz in der Nähe von Eggenfelden...).
Ist es das, was Ihnen vorschwebt?

Man kann es ja so halten, das eine Grundreserve in allen Krankenhäusern verbleibt. Ab dann werden ungeimpfte Patienten in die nächste Klinik abgewiesen. Allerdings sollte dann auch jedes Krankenhaus nur Patienten aufnehmen, die aus einem Gebiet kommen, deren Impfquote höher ist als die eigene. - Verursacherprinzip halt...

Am 09. November 2021 um 21:58 von M. Höffling

........Ein Lockdown ist völlig unakzeptabel......

Alleine schon deshalb weil es ja wieder ein Freizeitlockdown wäre. Und da ja nicht automatisch ganz Europa mitmacht
(wer kann sich das auf Dauer leisten) würde die Wirkung sehr schnell verpuffen. Und dann erst die Lieferketten. Klappen jetzt schon nicht, Regale leer, Lieferschwierigkeiten usw.

Völlig logisch

um 21:29 von Sternenkind:
"Ganz neu
Auf den Intensivstationen im Freistaat müssen immer mehr geimpfte Corona-Patienten behandelt werden.
... vor 14 Tagen ... etwa 90 Prozent der ungeimpften Patienten ... jetzt ... so 75 Prozent ungeimpfte Patienten."
.
Nun ja, das ist doch völlig klar.
Und die Anzahl Geimpfter im Verhältnis zu Umgeimpften auf Intensivstationen wird solange weiter steigen, bis sich endlich alle geimpft haben.

Aufs völlig falsche Pferd gesetzt

@ logig
Coronamedikament
Wenn in Kürze Coronamedikamente hoher Wirsamkeit zur Verfügung stehen...

Die Medikamente sind extrem teuer und haben schwerwiegende Nebenwirkungen. Die Impfung kostet 12,50 € und ist völlig unproblematisch.

berechtigten Gründe ?

Positivdenker@
Der schlimm unterschied zu den vorher aufgeführten ist das Sie selbst nur Schaden erleiden.
Bei den Impfverweiger sterben durch seine Infektions weitergabe viel andere Menschen.

Bis jetzt mehr als 96000 zusätzliche tote.

Bei der 5ten oder 6ten Welle

wird man vielleicht besser vorbereitet sein.
Das Wissen ist ja vorhanden.

Bitte genau zuhören

@ logig:

Experten?
In das Fiasko, in das wir geraten sind, ist von den Experten zu vertreten, denen man bisher gefolgt ist.
Es sind Experten, die sich jetzt vor das Mikrofon stellen und beteuern, dass sie diese rasante Entwicklung nicht erwartet haben .

Die Experten haben genau die Situation vorhergesagt, die wir jetzt haben. Und zwar alle.

@ logig

Wenn die beiden grössten Pharmakonzerne jetzt Mittel anbieten, die es ermöglichen, jeden Ungeimpften im Fall eine Infektion effektiv zu behandeln, so ändert es die Dskussions grundlegend.“

Mit Nichten. Wenn jemand die Impfung verweigert, wird er die Zwangsmedikation mit schweren Nebenwirkungen erst recht ablehnen.

@ sonnenbogen, um 22:10

Je später der Abend, desto putziger die Kommentare...

@21:58 von M. Höffling

>> Wenn die Krankenhäuser überlastet
>> werden, dann besser richtig als nur ein
>> bisschen.

Sie belieben zu Scherzen??? oO

Eine neue Regierung

mit alten populistischen Massnahmen gegen Corona.

Experimentierfeld Gesundheit.

Mittelalter

2 G Regel überall

Wenn das testen wieder kostenlos wird oder sogar eine Prämie für die Impfbereitschaft eines Ungeimpften gezahlt wird, was bekommen dann die, die sich haben impfen lassen.
Wir sollten nicht über die ungeimpften nachdenken. Es ist viel wichtiger die Geimpften vor den ungeimpften zu schützen.
Auch im Gesundheitswesen muss mehr an die Geimpften gedacht werden als an Ungeimpfte. Es dürfen keine Operationen verschoben werden.

@ harry_up 20.22

Stimme Ihrem gesamten Kommentar zu.

@ DrBeyer 22:00

Gesellschaftlicher Druck ist lächerlich? Das ständige Mobbing , anders kann man es nicht bezeichnen, ist sehr wohl ein enormer Druck . Jetzt stellen Sie mal vor , stetig würden mehrere Personen, so einen Druck auf Sie ausüben. Und wenn Sie ehrlich sind , büßt diese Gruppe gerade für die Fehler, die gemacht worden sind , vorher waren es die Partypeople , dann die gereist sind. Merken Sie es selber , es wurden an anderen festgemacht. Und das Hunderte auf ihre OP warten hat ja in erster Linie mal ganz andere Gründe, die ich auch schon geschrieben habe . Das jetzt auch noch Pfleger/innen hinschmeißen , ist auch das Ergebnis der prikären Arbeitszeit und Umfeld.

Am 09. November 2021 um 22:10 von sonnenbogen

...........keine anderen Klamotten, Socken, Schuhe erlaubt.........

Ich glaube dann werde ich blind bevor ich den Supermarkt erreicht habe. Aber die anderen auch :-)

@Margitt. 22:21

"Ein nicht getesteter infizierter Geimpfter ist ebenso ein Risiko wie ein infizierter Ungeimpfter."

Zum hundertsten Mal: NEIN!!!
Fragen Sie mal auf den Intensivstationen nach!

"Zu behaupten, dass Ungeimpfte allein am Steigen der Inzidenzen schuld sind, ist eine billige Ausrede."

Nein, das ist keine Ausrede.
Fakt ist, dass die ungeimpften die gefährlicheren Infizierten sind.

@Parsec, 22.17 Uhr - Long Covid vs. Dauermaßnahmen

"Das ist völlig abwegig. Das Thema Longcovid scheint ja an Ihnen völlig vorbeigezogen zu sein."

Long Covid steht hier gegen die von Ihnen bevorzugten Dauermaßnahmen. Kontaktbeschränkungen und Abstandhalten gehen gegen die soziale Natur des Menschen. Woher kommt Ihrer Meinung nach der Anstieg bei Depressionen, Angstzuständen, Alkoholkonsum? Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern, Anstieg von Suizidgefahr bei Kindern? Dauernd drohende Schließungen bis hin zum Lockdown ruinieren ganze Branchen, bevorzugt die, die Freude bringen.

Da entgegne ich Ihnen: Das Long Covid, das wird sich schon auswachsen, wenn der ganze Mist besser früher als später vorbei ist.

@ Margitt

Die Geimpften stecken unwissentlich andere an. Das können andere Geimpfte sein,...

Unter sonst gleichen Umständen ist die Übertragung der Infektion zwischen zwei Ungeimpften immer noch etwa zehnmal
so wahrscheinlich wie unter zwei Geimpften. Das sollte man bitte nicht unter den Teppich kehren.

um 21:59 von weingasi1

Wenn sie meinen ich sei mit dem Problem nicht vertraut, so ist das ihre Sache. Nur ist es ihnen bislang nicht gelungen, auch nur eines meiner Argument sachlich zu widerlegen.
Wenn bei ihnen die Kryptik anfängt, wenn ein Problem nicht simplen Vorstellungen entspricht, dann ist das bedauerlich.

Diese Medikamente kommen auf dem Markt. Woher nehmen sie ihre unbegründeten Zweifel. Ihre Behauptung, dass die Impfung schonender ist als ein Medikament, dass die virale Polymerase hemmt, ist schlicht falsch. Es entfallen alle Impfnebenwirkungen. die Wirkung tritt unmittelbar ein, es muss nur bei Bedarf eingesetzt werden und wir müssen uns nicht mit Menschen mit Impfängsten und Impfphobien auseinnder setzen.
Auch ihre Behauptung, dass Medikamente per se mehr Nebenwirkungen haben als Impfungen, ist schlicht aus der Luft gegriffen.
Ich hoffe, dass ich für sie nicht zu krytisch war.

2 G

Jeder hat ein Recht darauf sich mit Corona zu infizieren . Eine überstandene Infektion ist der beste Schutz. Und das Bayern und Sachsen dies auch so sehen zeigt ja die Hinwendung zu 2G im öffentlich Leben. Im Landkreis Miesbach soll man ja dies bezüglich Coronapartys verordnet bekommen. Ja Boostern dann bitte eine. Empfehlung für alle vom RKI . Stattschwachsinnige FFP 2 MAskenpflicht lieber doch Impfpflicht für alle oder Durchseuchung .

@ 22:21 von harry_up

Die "Durchseuchungstheorie" finden Sie hier täglich. Ich frage mich, ob deren Vertreter jemals mit Menschen gesprochen haben, die auf der Intensivstation arbeiten oder als Covid-19-Patient lagen.
In dem Zusammenhang entsetzt mich übrigens, wie sehr die Formulierung "Intensivstationen laufen voll" verwendet wird: Keller laufen voll - mit Wasser; Intensivstationen werden belegt - mit Menschen.
Sprache prägt Bilder und Haltungen. Das war schon bei der sog. "Flüchtlingswelle" so.

Unverbesserlich

@ FritzF:

Bei der 5ten oder 6ten Welle wird man vielleicht besser vorbereitet sein.

Vielleicht.
Nur eins ist sicher, die Beschwichtiger werden immer noch beschwichtigen. Mit ihrer Covid Strategie.

um 22:37 von saschamaus75

">> Wenn die Krankenhäuser überlastet
>> werden, dann besser richtig als nur ein
>> bisschen.

Sie belieben zu Scherzen??? oO"

Ich verstehe ihre Empörung und ihr Unverständnis solchen Kommentaren gegenüber.
Leider werden derartig Kommentare von den Moderatoren zugelassen. Das bedauere ich sehr.

@ Dr. Cat, um 21:19

Ich habe Ihren Kommentar jetzt mehrmals gelesen, und schüttele immer heftiger den Kopf über den letzten Satz - angesichts dessen, was Sie in dem Satz davor schreiben.

Was hat die Politik denn Ihrer Ansicht verkehrt gemacht?

Hätte sie Impfpflicht einführen sollen?
Trägt sie die Schuld, dass es Risikopatienten gibt?
Hätte sie eine Gehirnwäsche mit den Impfverweigerern vornehmen sollen?

Es ist sicher nicht alles optimal gelaufen. Aber so pauschal die Schuld “rüber zu schieben“ ist allzu bequem.
Und billig.

Am 09. November 2021 um 22:29 von Wolfgang Wodrag

.........Die Medikamente sind extrem teuer und haben schwerwiegende Nebenwirkungen......

Haben Sie dazu mal einen link ? Ich habe zuletzt im TV von dem Medikament gehört, leider wurde nichts über die schwerwiegenden Nebenwirkungen gesagt.

Wie sehen Experten die Impfung?

Vorneweg - jeder Experte weiß, dass wenn er die Impfung kritisiert oder gar als gefährlich ansieht, dann wird er abgecancelt, diffamiert und muss einen shitstorm über sich ergehen lassen. Das tut sich keiner an. Äußerungen werden also fast nur hinter vorgehaltener Hand gemacht.

Um so erstaunlicher finde ich, dass Prof. Stöhr sich getraut hatte die Regierung zu kritisieren.

Er meinte es wäre ein Fehler auch alle unter 50 zur Impfung „zwingen“ zu wollen. Aus epidemiologischer Sicht sei das nicht nötig. Die Krankheitslast liegt zu 99% Ü50, bzw überwiegend Ü65.

Wer sich aktiv dafür entscheidet lieber über die Infektion immun zu werden, den sollte man nicht unter Druck setzen.

Und er ist sogar offen gegen (!) die Impfung von Kindern.

Und ob nach 1 1/2 Jahren Pandemie tatsächlich noch so viel Ungeimpfte U50 noch nie Kontakt hatten mit dem Virus..?! Eher unwahrscheinlich.

Der Großteil dürfte schon mal infiziert gewesen sein.

@logig 21:23

"Ich halte es für unangemessen, wenn sie ernsthafte Kritiker des jetzigen Vorgehens in die Nähe der AfD rücken. Damit machen sie sich zu ihrem Helfer."

Ich habe nicht von ernsthaften Kritikern der Massnahmen gesprochen, sondern allgemein von "Ungeimpften".
In meinem Beitrag habe ich 22 Abgeordnete erwähnt und Demonstranten der Querdenker.
Die AfD kommt in meinem Beitrag nicht vor.

21:55 von logig

«Wenn die beiden grössten Pharmakonzerne jetzt Mittel anbieten, die es ermöglichen, jeden Ungeimpften im Fall eine Infektion effektiv zu behandeln, so ändert es die Diskussion grundlegend.»

State of the Art der Medizin ist es, Erkrankungen zu verhindern im Rahmen des Möglichen. Second Choice ist die medikamentöse Behandlung einer Erkrankung.

Starke Medikation hat immer mehr und mehr schwere Nebenwirkungen als eine Impfung, Wäre es anders herum, könnte sich Medizinforschung längst mit immer besser wirksamen Medikamenten gegen diverse Krebserkrankungen zufrieden geben, bei denen auch Nebenwirkungen immer weniger gravierend werden.

Es ist aber nicht anders herum, und aus der Forschung nach einer zumindest partiellen Impfung gegen Krebs entstanden die mRNA Impfstoffe gegen Corona. Dies war nicht das eigentliche Forschungsfeld von BioNTech. Das waren mögliche Impfstoffe gegen Krebs ohne "Die Genschere Crisper Cas".

State of the Art ist nicht Medikation, sondern Prävention. Immer.

@Anna-Elisabeth - WENN dann richtig

"Geht's noch? Beten Sie, dass Sie oder Ihre Lieben (falls Sie solche überhaupt kennen) dann nicht ins Krankenhaus müssen."

Meine Mutter ist krebskrank und frisch aus dem Krankenhaus zurück. Es stinkt mir mehr als gewaltig, dass es wahrscheinlich zu den Einschränkungen kommt, die Sie beschreiben. Es ist unnötig wie ein Kropf, dass das jetzt passiert. Und es wäre noch unnötiger, wenn es wieder und wieder passiert und wenn es länger dauert als nötig. Deshalb: Wenn es denn passieren muss, dann richtig. Besser kurz und heftig als lang und ein bisschen. Besser nur einmal als nächsten Winter wieder.

Lieber wäre es mir, wenn die Gefährdeten jetzt in Massen zum Impfen rennen. Werden sie aber nicht tun. Bleibt der andere Weg der Immunisierung.

@ Wolfgang Wodrag, um 22:37

re @ logig

>>...So ändert es die Dskussions grundlegend<<

“Mit Nichten.“

Jaja, diese Autokorrektur... :-)

@ Margitt 22.21

"Dazu noch müssen die Geimpften keine Masken tragen."
Ziemlich dumm, wenn Geimpfte das nicht tun.
Aber auch dumm, sich nicht impfen zu lassen.
Ich weiß, Sie warten auf einen Totimpfstoff, aber angesichts der Infektionszahlen denke ich, Sie gehen mittlerweile ein sehr hohes Risiko ein.

um 21:46 von BitteHirnEinschalten

>>
Nun das Beispiel zeigt doch den Fehler von 3G. Der geimpfte Herr Süle durfte ohne Test an Bord des Flugzeugs. Hätte man ihn vorher getestet, wäre er zu Hause geblieben. Dann müssten jetzt nicht noch 4 weitere Spieler nach Hause.
<<

Da Herr Süle symptomlos ist, können Sie sicher erklären, wie man ohne Test eine Infektion feststellen konnte.

um 22:37 von Wolfgang Wodrag

"Mit Nichten. Wenn jemand die Impfung verweigert, wird er die Zwangsmedikation mit schweren Nebenwirkungen erst recht ab"

Das ist eine haltose Behauptung, die zeigt, das sie sich mit Impfängsten und Impfphobien nicht auskennen.
Was sie da abgeben, ist wohl ihre Meinung aber gleichzeitig ein typiches Vorurteil.

@ GeMe

Ich habe kürzlich mit einer Ungeimpften diskutiert, die mir sagte, dass sie sich nur mit einem Totimpfstoff impfen lassen will.

Es gibt derzeit gegen Sars-Cov-2 keinen klassischen Totimpfstoff, der die europäischen Zulassungsanforderungen erfüllen könnte. Und ich wette, wenn es einen gäbe, würde sich die Person immer noch nicht impfen lassen. Das ist eine reine Ablenkung.

@ BitteHirnEinschalten

Ganz Deutschland ist gespannt.“
Nun das Beispiel zeigt doch den Fehler von 3G. Der geimpfte Herr Süle durfte ohne Test an Bord des Flugzeugs

Vor dem Training der Nationalmannschaft werden alle Spieler per PCR getestet. Egal ob geimpft oder nicht.

@22:23 von Schweriner1965

>> Und dann erst die Lieferketten. Klappen
>> jetzt schon nicht, Regale leer,
>> Lieferschwierigkeiten usw.

OMG, in welchem Land leben Sie denn? Kommen Sie bloß schnell nach Dtl., hier gibt es solche Probleme nicht. -.-

um 22:32 von Wolfgang Wodrag

"Die Experten haben genau die Situation vorhergesagt, die wir jetzt haben. Und zwar alle."

Allaussagen haben es so in sich. sie sind meistens falsch und in diesem Fall unglaubwürdig.
Diese Behauptung ist tatsächlich unwahr. Weshalb taumeln wir im übrigen in diese Sitation, wenn sie recht hätten.
Im übrigen kann sich jeder in der Mediathek der verschiedenen Sender vom Gegenteil überzeugen.

@ Tada, um 21:50

Dass Sie Risikopatientin sind haben Sie oft mitgeteilt.

Sind Sie eigentlich mittlerweile zur Impfgegnerin mutiert, da Sie sich derart Mühe geben, den Sinn und die Vorteile der Impfung immer wieder runterspielen und in Frage zu stellen?

Wobei Sie sich auch noch widersprechen, wenn man Ihren Kommentar genau durchliest, s. vorletzter Abschnitt.

@ Parsec 22:03

Der Impfstatus von mir geht , ich wiederhole mich nochmal keinen was an . Es wäre ja noch schöner, wenn ich mich bei wildfremden Personen rechtfertigen müsste. Wenn Sie richtig gelesen hätten,der Arzt meines Vertrauens weiß alles und das langt . Dann sag ich Ihnen, warum es mich bei Ihnen nicht wundert. Sie empfinden den Datenschutz als lächerlichund als unnötige Behinderung das haben Sie schon öfters anklingen lassen. Diese Meinung kann ich nicht teilen, weil der Datenschutz nicht verhandelbar ist. Und den AG geht der Impfstatus auch nichts an .

@ 22:18 kommentator_02- Polio und Pocken

.. sind beides keine Krankheiten, die von respiratorischen Viren ausgelöst werden.

Daher ist der Vergleich ziemlich abwegig.

„Ich befürworte eine Impfpflicht.

Gab es in meiner Jugend bereits, nämlich Polio (Kinderlähmung) und Pocken. Beide Krankheiten wurden dadurch ausgerottet ...

Möglicherweise gab es noch weitere Impfpflichten, meine Erinnerung ist hier unzuverlässig.“

Was erhoffen Sie sich denn von so einer Impfpflicht?

Die Pandemie ist damit nicht vorbei und immun wird man davon auch nicht…

22:02 von logig um 21:51 von Klärungsbedarf

"Zum sozialen Frieden gehört auch, dass die Minderheit der Mehrheit auf der Nase herumtanzt."

Nicht nur soche Aussagen, sondern die Vorstellung, man könnte einem Impfverweiger mal einfach so die Behandlung verweigern, gehören nach meiner Meinung nicht ins Forum.
----------------

denke es sind schon 2 paar Stiefel
Eine Behandlung zu verweigern ist sicherlich indiskutabel,
aber etwas mehr Druck bei Ungeimpften auszuüben, da ist sicherlich noch Spielraum drin.
Wenngleich es doch den gesellschaftliche Frieden stört und möglichst unterbleiben sollte

@ um 22:42 von Bullok

„Wenn das testen wieder kostenlos wird oder sogar eine Prämie für die Impfbereitschaft eines Ungeimpften gezahlt wird, was bekommen dann die, die sich haben impfen lassen.“

Eine Prämie fürs Impfen sollten natürlich zuerst die bekommen, die schon geimpft sind. Dann sehen die, die noch nicht geimpft sind auch sofort, dass das mit der Prämie keine Finte ist.
Und wenn schon eine Prämie, dann für jede Impfung eine Prämie.
Also auch für die 2. und die 3. und jede eventuelle nötige weitere Impfung.

22:45 von Dr. Cat @ DrBeyer 22:00

Gesellschaftlicher Druck ist lächerlich? Das ständige Mobbing ,
anders kann man es nicht bezeichnen, ist sehr wohl ein enormer Druck .
--------------

einfach mal nach Joshua Kimmich googeln.

Auch wenn ich überzeugter Impfbefürworter bin
aber das geht doch wohl etwas zu weit

@22:37 von harry_up @ sonnenbogen, um 22:10

//Je später der Abend, desto putziger die Kommentare...//

Dann war es um 21:58 wohl noch nicht spät genug.
Ich könnte buchstäblich platzen.

Nur ein Zitat, das u.a. Einstein (zuvor Hilbert) zugeschrieben wird, ist mir wieder eingefallen:
"Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius null - und das nennen sie ihren Standpunkt."

Jeder wird getestet

was sonst! Da auch Geimpfte Corona verbreiten können - wenn auch in geringerem Maße - ist der Coronatest vor Aufnahme der Arbeit, aber während der Arbeitszeit, verpflichtend für und durch den Arbeitgeber durchzuführen. Dann braucht der AG auch nicht zu wissen, wer geimpft ist und wer nicht. Die Ergebnisse sind durch den AG täglich dem Gesundheitsamt mitzuteilen. Mitteilung falscher Ergebnisse sind als Betrug einzustufen und strafrechtlich zu verfolgen.

Darstellung: