Kommentare - Bundesweite Aktionswoche soll Impfquote steigern

08. September 2021 - 12:31 Uhr

Impfen bleibt für Gesundheitsminister Spahn der Weg aus der Pandemie. Doch die Impfquote steigt nur noch langsam. Eine Aktionswoche soll neuen Auftrieb geben. Laut RKI-Chef Wieler droht ansonsten ein "fulminanter Verlauf" der vierten Welle.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Bewegt @ 16:15 von Tada

>>> Und bevor es kommt: ewiges Spazieren ist lang-weil-ig.>>>

Walken, Joggen...oh und die Fitnessbuden sind auch schon längst wieder offen.
Oder Yoga, zum Verbiegen ist er/sie/es doch nie zu alt. Oder machen Sie einen Tanzkurs nach Wahl, beleben Sie die klassische Aerobic Welle...

Aber am Ende, könnte auch das Alles natürlich in Langeweile enden.

...ttestEineMeinung @08. September 2021 um 15:52 von WirSindLe

"Der Veterinärmediziener: Fulminanter Verlauf.... so so

Der Tierarzt Wieler sieht einen fulminanten Verlauf der 4. Welle voraus. Und was wenn es Ende es Monats schon wieder runtergeht und es nur ein 4. Wellchen wird ? Zurückgerudert hat der Tierarzt schon oft genug. Der muss doch eigentlich von jemand mit ansatzweise Ahnung in Virologie UND Humanmedizin beraten werden. Ob es der Dr. Osten ist ? Der 2010 eine "fulminante" Schweinegrippe Welle voraus gesehen hat und dann ganz schnell wieder in der medialen Versenkung verschwand ?" [sic!]

Wenn da mal nicht ein Laie versucht Experten zu diskreditieren.

Der Arzt fürs niedere Tier muss im Vergleich für den Doktor für die "Krone der Schöpfung" ja minderwertig sein, oder?

Wenn sie was vom Thema verstünden, wüssten sie, dass Tiere nicht weniger komplex, dem Menschen in vielen Dingen ähnlich und noch dazu das ideale Forschungsfeld für Epidemologen sind.

Und wegen der Schweinegrippe:

https://de.wikipedia.org/wiki/Pandemie_H1N1_2009/10

@ marvin, um 16:14

“Augen zu und durch?“

Wenn Sie länger als 2 Wochen in diesem Forum sind, müssten Sie mitbekommen haben, dass Sie ein totes Pferd reiten.

Dass Geimpfte nicht steril sind, was Coronaviren betrifft, ist ein alter Hut.
Dass sie Viren übertragen können, auch. Selbst dann, obwohl ihre Virenlast nachweislich viel geringer ist.
Und dass sie, sollten sie trotzdem erkranken, in aller Regel leichtere Verläufe haben als nicht Geimpfte.

Interessiert Sie aber wohl weniger.

Dass “natürlich Immunisierte jahrelang geschützt“ sind, haben Sie sich ausgedacht oder einem Aluhüter-Beitrag entnommen, denn Corona ist nicht mal 2 Jahre auf dem Markt, diesbezügliche Untersuchungen können demzufolge überhaupt noch nicht existieren.

Aber jeder sucht sich die passend erscheinenden Argumente, um seine unmaßgebliche Meinung zu untermauern.

Sorry, Sie versuchen sich gerade an einem baufälligen Mäuerchen.

@ 16:16 von Anna-Elisabeth Sie haben völlig Recht

man kann durch weglassen lügen - die Masken hatten den Hitzetest nicht bestanden waren aber als Virenschutz völlig in Ordnung. So hat man Sie verworfen… was ist das für ein Unsinn? Oder haben Sie genauere Informationen? Ich lasse mich gerne mit Quelle belehren…

@ 15:48 proehi - wie viele Tote jedes Jahr..?

„ Wenn man den Pandemieverlauf bei uns mit allen verfügbaren Zahlen weltweit und den bisherigen Erfahrungen aller relevanten Umstände in Zusammenhang bringt, lässt sich eine Prognose was wäre gewesen wenn, ableiten.“

Ganz unkomplexer Vorschlag:

Wir testen alle rund 1 Mio Toten pro Jahr auf die über 200 respiratorischen Viren, darunter Influenza und sars cov 2, sowie auf alle gängigen Sonstigen Erreger und werten dann mal aus wer alles im Zusammenhang mit was verstorben ist.

Oder glauben Sie etwa es sterben nun weniger alte Menschen, nur weil man die Geimpften nicht mehr auf Corona testet?!

Die Zahl der toten Alten und schwer Vorerkrankten dürfte sich nicht signifikant verändert haben.

Jetzt stirbt man wieder an Altersschwäche und ungetestet darauf, ob Corona oder sonst welche Viren mit gewirkt haben.

So wie früher auch immer...

Sonst endet die Pandemie ja nie, wie Jens Spahn bei "hart aber fair" sagte...

Am 08. September 2021 um 14:11 von Tada

Ganz so einfach ist das nicht.
In dem Fall muss der impfende Arzt feststellen, ob das Kind / Jugendlicher ab 14 einwilligungsfähig ist, d.h. ob es die geistige Reife besitzt, informiert ist und Vorteile und mögliche Nebenwirkungen verstanden hat.

Zitat: So liegt die ganze Verantwortung und Haftung beim Arzt

Das ist alltägliche Härte.

Zitat: Klagen die Eltern, dann muss es ein Gericht prüfen.

Worauf sollten die Eltern klagen?

@ 16:04 von Carina F

Vergessen Sie nicht die Gruppe der Evangelikalen.

Ich habe in meinem Arbeitsumfeld zwei davon (unterschiedliche Vereinigungen).

Beide lehnen das sowohl das Tragen einer Maske, als auch eine Impfung ab.

In Gesprächen kam zuerst das allgemeine Geschwurbel, Argumente die ich leicht wiederlegen konnte.

Danach kam dann "Butter bei die Fische".

Die Argumentation verläuft so:
Die Pandemie (wenn es denn wirklich eine gibt) ist eine Strafe Gottes.
Maßnahmen dagegen sind also der Versuch Gottes Plan zu vereiteln.
...

Ich werde wohl in der Hölle landen ...

Gruß, zopf.

@16:22 Anna-Elisabeth - Schutz von vulnerablen

"Der User meint Wegsperren, damit alle anderen ihren 'Freilauf' genießen können. Er mag das nur nicht (mehr) so offen zum Ausdruck bringen. Mir dieser Ansicht ist er aber nicht allein."

Nich weg sperren, sondern so, wie man es jetzt ja bei den Heimen macht.

Dort ist es sinnvoll, dass Masken getragen werden.

Dort ist es sinnvoll, dass Mitarbeiter regelmäßig getestet werden. Impfen alleine schützt ja nicht.

Dort ist es auch sinnvoll, dass man Kontakte minimiert und gut lüftet, am besten mit Lüftungsanlagen.

Und ja.

Alle anderen hätten sich dann schon längst infizieren könne, wären besser geschützt als durch die Impfung und die Pandemie wäre längst vorbei.

Und können so die Vulnerablen viel besser schützen.

Man muss sich immer an der Natur orientieren und / oder möglichst nahe dran bleiben.

Bei Corona haben wir genau das Gegenteil gemacht. Und deshalb funktioniert es auch nicht wirklich.

Am 08. September 2021 um 13:26 von M. Höffling

Ist es Diskriminierung, Einschränkungen auf Ungeimpfte zu konzentrieren? Nein, denn diese sind sowohl ansteckender, als auch gefährdeter, und sie füllen die Krankenhäuser 19 mal so stark wie Geimpfte.
__
Ich sehe es genau wie Sie. Wenn's brenzlig wird, wird es wieder Einschränkungen geben, mit den dazugehörigen Meckereien. Ich hoffe nur, dass man dann standhaft bleibt in z.B. Wegfall der kostenlosen Tests. Ich könnte mir aber vorstellen, dass zumindest die " Ich krieg den A.... nicht hoch" durch die anlaufenden konzertierten Aktionen dann doch erreicht werden, einige werden sich durch die Notwendigkeit des Tests bezahlen müssen, es sich noch anders überlegen und der Rest, soll machen, was er meint, die interessieren mich eher wenig.
Ich werde wohl Ende des Monats aus ITA zurückkommen und bin gespannt, wie das Klima dann bei uns so ist. Im Gegensatz zu hier, wo es überhaupt keine Querelen gibt.

Studie um Studie @16:14 von marvin

>>>...Geimpfte können ansteckend sein, laut amerikanischer CDC sogar mit höherer Viruslast....>>>

Das bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass Geimpfte auch ausreichend ansteckungsfähige Virenmengen an Ungeimpfte weitergegeben können. Die genauen Auswirkungen der Befunde seien nicht klar, wird etwa Sarah Walker, Studienleiterin und medizinische Statistikerin an der Oxford University, in einem Bericht der Fachzeitschrift „Nature“ zitiert.

Quelle "https://www.rnd.de/gesundheit/3g-regel-sind-geimpfte-wirklich-so-anstec…"

@ Tada, um 16:15

re @ weingasi1

Sie erwarten aber nicht, dass man Sie ob Ihres winkenden BMI 30 bedauert?

Ich bin 78, habe gestern fast 6 Stunden Holz gesägt, gehackt und zu stapeln angefangen und bin dann noch fast 2 Stunden mit meinen Hunden spazieren gegangen.
Belohnung: 1 großes Bier.

Aber Sie haben sicher weder Holz noch Hunde... :-)

@13:04 von FakeNews-Checker

"Wohin die Durchimpfung der Bevölkerung führt, der braucht das nicht in Deutschland ausprobieren, sondern kann das heute schon sehen in Ländern wie Australien, Israel und China, wo die Pandemie nun stärker als 2020 wütet.

Australien ist weit davon entfernt durchgeimpft zu sein (31,5%). In Israel sind es 60,9%.

In Israel werden aber sehr genaue Daten erhoben.
Dort nimmt man nicht einfach die absoluten Zahlen der im Krankenhaus zu behandelnden Menschen, sondern man rechnet sie auf die Anteile der Bevölkerung um.

Die Quoten der in israelischen Krankenhäusern zu behandelnden Coronapatienten sind unter den Ungeimpften je nach Altersgruppe 3 bis 13 mal so hoch wie unter den Geimpften.

Beim SPIEGEL können Sie das alles nachlesen:
"Die irreführende Statistik der geimpften Krankenhauspatienten"

Wußten Sie übrigens, dass wenn alle Menschen geimpft sind, nur noch Geimpfte (Impfdurchbrüche) in Krankenhäusern behandelt werden?

@14:22 von Shantuma

>> Ihr denkt man hätte es mit Pocken oder
>> Masern zutun, dies ist aber nicht der Fall!

Nope. Wir ("autoritäre Befürwörter von restriktiven Maßnahmen.") denken, wir haben es mit einem 40nm großen Coronavirus zu tun, der tödliche Lungenembolien auslöst. -.-

@ 16:22 von Anna-Elisabeth

Zitat: "Der User meint Wegsperren, ...".

War mir schon klar, ich dachte eigentlich er gibt das mal offen zu.

Stattdessen verbrämt er das mit der hochumstrittenen Great-Barrington-Erklärung.

Sehr interessant zu diesem Papier, ist der Unterpunkt "Rezeption" im zugehörigen Wikipedia-Artikel.

Gruß, zopf.

Am 08. September 2021 um 16:24 von PaulinaS

Mein Vater sagte vorhin: "Zum Glück müssen wir uns das Geschwafel dieses Bankkaufmannes nicht mehr lange anhören", worauf ich dann entgegnete: "Auch von der Oppositionsbank kann man sinnfreies Zeug erzählen....."
___
Mannomann, da kann Ihr Papa aber verdammt stolz sein, dass er sooo ein pfiffiges Kind in die Welt gesetzt hat. Grandios !

Sorry,

konnte aus zeitlichen Gründen nur den Artikel lesen - nicht die Kommentare!
Spahn: "bis hierhin gut durch die schwerste Krise in der Geschichte der Bundesrepublik gekommen"..."indem wir aufeinander aufpassen."
Prof. Lauterbach in Apotheken Umschau 01.08.2021):"...Da sind uns ein paar Zehntausend Menschen unnötigerweise gestorben." (bezogen auf 2. Welle).
Herr Wieler: "Impfen ist das mächtigste Werkzeug gegen Covid-19." Denn es schütze den Geimpften selbst, zeige Solidarität mit anderen und schütze zudem Kinder, die noch zu jung seien, um selbst geimpft zu werden.
Dem stimme ich zu.
Allerdings: Solange die Solidarität mit anderen sich auf Deutschland begrenzt, wird diese Pandemie nicht enden. In Anlehnung an Herrn Lauterbach, werden unnötiger-weise viele Menschen weltweit sterben, weil ihnen der lebensrettende Impfstoff nach wie vor vorenthalten wird - gab in den letzten Tagen erneut mehrere Artikel diesbezüglich auf tagesschau.de. Menschenverachtung und Dummheit töten!

...ttestEineMeinung @08. September um 16:02 von covid-Lügner

"@ 15:48 zopf- Great Barrington declaration
„ Machen Sie mal konstruktive Vorschläge.
Wie schafft man es, die vulnerablen Personen vernünftig zu schützen.“
Im Oktober 2020 hatten über 16.000 internationale Wissenschaftler und Ärzte dazu Vorschläge unterbreitet.
Hätte man sich danach gerichtet, die Pandemie wäre längst vorbei mit mutmaßlich weniger Opfern." [sic!]

Der alte Unsinn...

Eine vollständige Isolation von Altenheimen, Krankenhäuser und allen anderen Risikopatienten (wie sich herausstellte mindestens 40% in D) gegenüber einer hohen Zahl von Infizierten im Rest der Bevölkerung ist in der Praxis unmöglich.
Eine einzige Infektion in die Einrichtung und das Sterben geht los.

Dazu kommt die damals noch unklare Datenlage zur Erkrankung, Langzeitimmunität und mögliche neue Mutanten mir höherer Lethalität.

Informieren sie sich doch erstmal, bevor sie fordern den "Rest der Bevölkerung" als Versuchskaninchen zu missbrauchen

https://de.wikipedia.org/wiki/Great-Barrington-Erklärung

Am 08. September 2021 um 16:28 von mimosq5

Hier in FR gibt es keine erkennbaren Teststationen und die Lokale sind voll. Und ALLE mit „pass sanitäre“ also geimpft oder genesen. Wir bzw. die Bundesregierung stehen sich selbst im Weg!
Querdenker in FR, eher nicht.
__
Genau wie hier in Italien. Die Betreiber der Gastro sind froh, dass die Bestimmungen eindeutig sind und keinen Handlungsspielraum geben. Entweder man ist geimpft oder innerhalb von 6 Monaten genesen, oder man bleibt draussen.

@16:14 von marvin

//Hingegen sind natürlich Immunisierte jahrelang geschützt (bei uns verlieren sie den Status nach sechs Monaten).//

Jahrelang? Wer kann denn da nicht zählen? Oder kann da jemand in die Zukunft schauen?
Ach - stimmt, die Verstorbenen sind vor einer Neuinfektion geschützt. Habe ich das jetzt richtig verstanden?

@ WirSindLegion, um 15:52

Was wollen Sie eigentlich mit Ihrem polemischen Geschreibsel zum Ausdruck bringen?

Dass Sie nicht die geringste Ahnung von der Ausbildung und dem Können eines Tierarztes haben, der gleichzeitig Röntgenarzt, Arzt für Innere Medizin, Orthopäde, Chirurg, Zahnarzt, Hautarzt, Parasitologe, Augenarzt usw. ...ist?

Sie müssen es ja schwer nötig haben, so geringschätzig über andere Leute zu reden - aber wenn Ihnen danach wohler ist...

@MR.Troc

"Das Virus wird nicht mehr verschwinden, wie auch z. B. die Grippe, es wird wie auch hier eine jährliche Impfung zur Auffrischung geben." Am 08. September 2021 um 16:30 von MR.Troc

*

Wie jetzt für alle an 12?
Das halte ich für nicht möglich. Weder finanziell noch sonst wie.

@13:39 von covid-strategie

Zitat: "Nein, Herr Spahn. Können wir nicht. Und ich denke das wissen Sie sogar selber. Wieso erzählen Sie den Bürgern weiter Märchen…"

Also, Drosten, Wiehler, Lauterbach und viele andere sind klar der Ansicht, dass eine höhere Impfquote die Pandemie zwar nicht beendet aber die Dynamik stark abschwächen würde und die Gefährlichkeit der Infektionen sehr stark vermindern würde. Dafür haben wir ein begrenztes Zeitfenster ehe es neue Varianten gibt.

Sie dagegen wissen es besser, ohne Quellen, ohne Fakten, im Gegenteil mit zahlreichen ewig denselben Falschbehauptungen.

Ich mache Menschen wie Sie für den weiteren Verlauf dieser Pandemie verantwortlich weil Sie Verunsicherung und Ängste schüren und irrationalen Verschwörungsblödsinn und Lügen verbreiten.

Zitat: "Man muss auch mal mit dem Mythos aufhören, dass auf den Intensivstationen nur Ungeimpfte wären. "

Ein typisches Beispiel ihrer destruktiven Demagogik. Sie framen hier falsch. Es gab nie eine solche Behauptung.

um 16:22 von Anna-Elisabeth @15:48 von zopf @ 13:39 von covid-st

[//Machen Sie mal konstruktive Vorschläge.

Wie schafft man es, die vulnerablen Personen vernünftig zu schützen.//]

,,Der User meint Wegsperren, damit alle anderen ihren 'Freilauf' genießen können. Er mag das nur nicht (mehr) so offen zum Ausdruck bringen. Mir dieser Ansicht ist er aber nicht allein."

Kurz und knapp auf den flüchtigen Punkt gebracht. Es gibt scheinbar eine ungebrochene Tendenz bei Recht(s liberale)n, Menschen wegzulagern, die ihre ,,Freiheit" stören oder die gute Aussicht. Auf den von Verantwortung befreiten Markt und auf die ungehinderte Ausdehnung guter Geschäfte. Zu den
,,Vulnerablen" zählt dann auch das Pflegepersonal, das mitbestraft gehört, weil es die ,,Freien" daran erinnert, wie weit sie weg sind von den elementaren Regeln der Humanität. Gut, daß Sie nochmal daran erinnert haben.

@ Sisyphos3, um 16:32

re @ 14:05 von Seebaer1

1:0 für Sie!

13:43 von Carlos12

"Was hat den der Rest der Bevölkerung ein Problem mit der Impfung? Wenn ich mich bei den Verweigerern umhöre ist es eine Mischung aus diffuser Angst, Desinformation und Selbstsucht."

.-.-.

Es kommt noch die religiöse Überzeugung hinzu, dass alles in Gottes Hand liege und man Gott nicht in das Handwerk pfuschen dürfe.

Diesen Menschen möchte ich gerne sagen, was einmal eine Theologin gesagt hat:

"Gott hat nur unsere Hände."

Mit anderen Worten:
Die Impfung ist AUCH ein Werkzeug Gottes, das er von Menschen hat entwickeln lassen, damit die Menschen gesunden können.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: