Kommentare - Merkel wirbt für Laschet und attackiert Scholz

Kommentare

@Margitt. um 12:55

„Die Linken werden kaum über 10 % kommen.“
Positiv gesehen, kommen sie knapp an die 6%.
„Daher werden sie auch nicht auf den Punkten bestehen, die bei den Grünen oder der SPD auf absoluten Widerstand stoßen. Das ist z. B. die Abschaffung der Nato + Bundeswehr.“
Abschaffung der NATO geht sowieso nicht; wenn dann Austritt. Aber das kann man knicken.
„Die Linken wollen Steuererleichterungen für sehr viele Bürger: Wer als Alleinstehender weniger als 6800€ brutto verdient (Verdoppelung bei Ehegatten), wird weniger Steuern bezahlen.“
??? - ist das ein Geringverdiener???
„Dafür sollen dann die sehr Reichen mehr bezahlen.“
Wer ist sehr reich bei Ihnen; was zählt da wie dazu (Haus, etc.).
„Nicht jeder Reiche wurde nur durch seiner Hände Arbeit reich.“
Manche aber schon, und denen soll jetzt das hart verdiente Geld genommen werden?

Unter dem Strich: eine Regionalpartei wie die Linke, die nicht mal so viel Zustimmung im Wahlvolk hat wie die AfD, gehört ebenfalls nicht in eine Bundesregierung!

Merkel wird uns fehlen

Sie war international hoch geschätzt, klug in ihren Entscheidungen, rund um die Uhr für unser Land im Einsatz (was ihr selbst Kritiker attestieren), bürgernah und pragmatisch. Nicht alles ist gelungen, aber verdammt vieles wurde richtig gemacht. Ihre Amtszeit war von vielen Krisen geprägt (Klima-, Finanz-/EURO-, Brexit, Corona-, Afghanistan u.a.). Ich finde, sie hat unser Land gut durch diese schwierigen Phasen geführt. Wenn Sie in allen Umfragen die mit Abstand beliebteste Politikerin in Deutschland ist, dann sagt dies sehr viel über sie aus. Zwei Reden werden mir besonders in Erinnerung bleiben: Die vor den Studenten und Professoren vor der Harward Universität und die Rede auf der Münchener Sicherheitskonferenz. Es war und ist auch ihr Verdienst, dass Trump die internationale Bühne verlassen musste. In Sachen Klimaschutz hätte auch ich mir mehr erwartet. Aber es führt kein Weg daran vorbei, dass der Klimaschutz vor allem durch internationale Allianzen angegangen werden muss.

um 13:40 von Adeo60

>>
Kanzlerin Merkel hat immer eine Politik für die bürgerliche Mitte gemacht, der Sie sich ja auch zugehörig fühlen.
<<

Können Sie uns nicht mal diese permanenten Sprechblasen ersparen ? Was ist denn der Gegensatz zur bürgerlichen Mitte ? die unbürgerliche Mitte oder die bürgerliche Seite ? Sie haben bis heute nicht verstanden, dass Deutschland genau unter diesem inhaltsleeren Blabla, das Sie hier übernommen haben, leidet. Sprechblasen können keine Inhalte ersetzen.

Ein Märchen, das nicht tot zu kriegen ist!

" Dass die "Wohlhabenden" in aller Regel ihr Vermögen durch harte Arbeit erworben haben, interessiert offenbar nicht." @Louis2013
.
Das meiste Geld wird durch Erbschaft und Geld erworben. Durch harte Arbeit kann man nicht reich werden, es sei denn, man schwatzt armen Leuten Versicherungen und Geldanlagen auf, wofür man selbst 10% Provision bekommt.

Privates Kapital entfesseln.....

Das erinnert an die Finanzkriese 2008
Da hatte man mehr Angst vor den Lehmann Brothers,
als vor Marx und Engels.

Am 07. September 2021 um 11:35 von Margitt.

Hätten wir die Schnelltests im Sommer 2020 bekommen u. damit 3 x/Woche jeden getestet:
Es hätte zig-tausend Tote weniger gegeben. Schnelltests gab es seit März 2020 schon, Südkorea bot sie sogar an <- für alle, die das nicht wissen.
__
Wird Ihnen das nicht langweilig, immer wieder Kram zu posten, der längst Geschichte ist. Ja, es wurden teils Fehler gemacht, von jedem, der in der Verantwort ist/war. Es gab/gibt keine Blaupause. Das immer wieder durchkauen hilft im Nachhinein NULL.
Übrigens, die von Ihnen preferierten Parteien, haben sich entweder durch Nichtstun/Enthaltungen ausgezeichnet, obwohl sie aufgefordert waren, sich zu beteiligen. Klar, wer garnichts macht, kann nicht viel falsch machen; oder aber die Grünen, die jede Maßnahme durch Zustimmung mitgetragen haben. Wenn sie hätten besser gewusst, hätten sie ja Vorschläge machen können.
Immer dieses"hätte, würde, könnte" ist sowas von unproduktiv.

13:08 von Dr.Hans: Merkel stand immer rechts der sog. Mitte

< Warum die Wähler auf die rotgrüne Merkel gemäß Umfragen ad hoc RRG oder auch nur RG präferieren, ist mir ein Rätsel. >
Ich bin über solche falschen Behauptungen, dass Merkel "rot-grün" sei, immer sehr erstaunt.
Merkel stand immer rechts der Mitte.
Sie hat einzig in den Punkten, in der es der Union nicht weh tat und die sich früher oder später auch ohne Union durchsetzen werden, auch mal andere Meinungen vertreten.
Beispiel: Heirat zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern.

Aber bei der Frage der Senkung von Abgaswerten für die Autoindustrie hat Deutschland in 2013 gegen die Senkung der Abgaswerte gestimmt. Die CDU hat sich dazu wohl auch durch die Großspende von BMW verleiten lassen.
Für mich war dieses Verhalten der Union bzw. von Merkel als Kanzlerin alles andere als "Rot-Grün".
Wenn Merkel aus wahltaktischen Gründen versuchte, die Union als politische Mitte zu definieren, so sind darauf wohl viele Bürger hereingefallen. Gleiches tut Lindner derzeit betr. die FDP übrigens ...

"Es ist nicht egal, wer dieses Land regiert!"

... sagt Frau Bundeskanzler.
Da hat sie wohl recht.

Nur ob MP Laschet (nach eigener Aussage stammt er ja von Karl dem Gr. ab) das Zeug dazu hat ist mehr als fraglich. Dazu die Masken- und Aserbaidschanskandale der CDU/CDU-Abgeordneten.

Herrn BM d. Finanzen Scholz traue ich da ein weing mehr zu, obwohl die Liste seine Skandale mehr als lang ist. Ob cum-ex oder G20-Gifpfel, oder Wirecard und Bafin, weder als Hamburger Oberbügermeister noch als Bundesfinanzminister konnte er mich überzeugen. Für mich ein Technokrat, den sich Deutschland nicht mehr leisten sollte.

Und Frau Baerbock (auch "Gernegroß" genannt, frei nach M. Blume) hat mich zwar auch nicht in Begeisterung verfallen lassen, aber wenigstens sagt sie uns vor der Wahl, was sie danach so mit uns vor hat. Vielleicht sollte dieser Mut belohnt werden, auch unter dem Gesichtspunkt, dass sie die Zukunftsfragen deutlich stärker im Blick hat.

Gruß Hador

Am 07. September 2021 um 11:46 von Der Lenz

Natürlich

Muss sie das tun.
Selbst wenn sie lieber Baerbock als Kanzlerin sähe muss sie für ihre Partei eintreten.
Soviel Loyalität muss sein.
__
Wie kommen Sie denn auf das dünne Brett ? Also, das ist aber eine höchst abenteuerliche Vermutung. Auf was bitte begründet die sich ?
Bauchgefühl ?

13:42 von oooohhhh: Problemchen der Kandidaten

< Da steht ein Maestro improvisatione aus Aachen der argumentieren, diskutieren, empatisch ist, ja auch mal auf den positiven Ausstrahlungsknopf drücken und auch mal lachen kann und darf -
deutlich besser für unser Land in dieser schwierigen Zeit da. >
Sie meinen damit doch nicht Laschet, oder?
Der hinkt doch hinter Baerbock und sogar hinter Scholz um Meilen hinterher.

Auch wenn Sie keinen Kommentar zu den Linken abgeben:
Die haben eine Fr. Wagenknecht, die haben eine Fr. Wissler.
Beide können gut argumentieren und folgerichtig denken.

Aber von den 3 Kanzlerkandidaten würde ich Fr. Baerbock für die Beste halten.
Sie ist derzeit wegen der steten "Fake-Versuche" gegen ihre Person etwas nervös. Das würde sich legen, wenn sie Kanzlerin wäre.
Und: Auch Merkel hat als Kanzlerin als jüngere Frau angefangen. Die kam nicht als 65-jährige auf die Welt ...

Doch letztlich sollte man die Ergebnisse u. nicht die Auftritte beurteilen, denn keiner der Drei will als Pfarrer von d. Kanzel predigen

@Klärungsbedarf, 13:55 Uhr

Ich versuche immer inhaltlich zu argumentieren - und wenn Sie meine Kommentare lesen, werden Sie dies auch sicherlich feststellen. Die "bürgerliche Mitte" ist ein Bild, das ich ganz bewusst der vermeintlich "links-grün versifften" Beschreibung mancher User gegenüberstelle. Im übrigen halte ich herzlich wenig von der Plakatierung links und rechts. Auch dies habe ich mehrfach betont. Wenn Sie mir "inhaltsleeren Blabla" vorhalten, dann nehme ich das zur Kenntnis. Ich respektiere jede Meinung in diesem Forum und gehe - anders als Sie - entsprechend damit um. Lautsprecher ersetzen keine Argumente.

13:52, Giselbert

>>die Argumente von Frau Weigel überzeugen mich<<

Bei einem zu 150% überzeugten Anhänger der AfD auch kein Wunder.

>>Alice Weidel: "Dem Nachfolger von Merkel werde ein "Sanierungsfall hinterlassen""

Wenn ich darüber nachdenkt wo D heute steht, kann ich dem nur beipflichten.<<

Deutschland ist eins der wirtschaftlich stärksten und international angesehensten Länder dieser Welt.

>>"das Land sei "verunsichert und gespalten". Deutschland habe den "höchsten Schuldenberg in der Nachkriegsgeschichte"."

Auch dies trifft es.<<

Gleichzeitig hat Deutschland das höchste Pro Kopf-BIP der Nachkriegsgeschichte sowie die höchste Summe der privaten Geldvermögen. Nur mit der Verteilung hapert es, woran Frau Weidel gewiss nichts ändern will.

>>""fehlgeleitete Klimaschutz- und Energiewendepolitik" werde die Bürger teuer zu stehen kommen. ..."

Auch diese Vorahnung teile ich voll und ganz.<<

Ich auch, allerdings fundamental anders als Frau Weidel es meint. Denn ein weiter so wird immens teuer.

11:21 von Bender Rodriguez: Nachwuchs wollte Merkel nicht ....

<< Sie hätte vor 16 Jahren beginnen sollen, geeigneten Nachwuchs zu sichten >

Merkel ist und war doch berühmt (berüchtigt) dafür, dass sie mögliche Konkurrenten in den eigenen Reihen in die Flucht geschlagen hat:
Erst Merz, später dann Koch, Wulff, Bosbach, Röttgen, von der Leyen, Öttinger.
Sie suchte teilweise für diese Politiker "Ersatz-Posten" (Wulff -> Bundespräsident, Öttinger und Von der Leyen -> EU, etc.) auf denen ihr diese nicht mehr gefährlich werden konnten.

Ich würde Röttgen für den fähigsten CDU-Politiker halten. Er ist besser als Merz und als Laschet sowieso.
Aber gut, dass auf mich keiner hört. Denn die CDU hat bewiesen, dass sie Krisen nicht kann.

Tja liebe CDU mit Laschet laufenden Schrittes...

...in die Bedeutungslosigkeit.
Man meinte im Hinterzimmer das auszumauscheln, die Mauschler (Schäuble &Co.) haben ihre eigene Bedeutung maßlos überschätzt - entgegen den Wünschen der Basis und der Bevölkerung.
Tja da hilt auch Frau Merkel nicht mehr.
Selbst jetzt so kurz vor der Wahl, könnten sie noch Söder aufstellen und würden gewinnen - denn wie ein Herr Scholz so schön aufzeigt, ist es eine Wahl der Köpfe, nicht des Personals im Hintergrund oder der Programme.
Hat aber etwas positives, nach der krachenden Niederlage, werden der CDU zur Last fallende Hinterzimmer Politiker wie Herr Schäuble und Co. aus dem Politbetrieb wohl ausgeschlossen und neue Köpfe kommen nach vorne.

@sagen

"Ich kann dem, was der Artikel über Alice Weidel berichtet, nur zustimmen und werde in diesem Jahr AfD wählen."

Ich kann da nicht ganz zustimmen. Meiner Meinung nach wird der nächsten Regierung ein Totalschaden oder Schrott überlassen.

Die AFD darf aber nicht so viele Stimmen bekommen. Es wäre nicht gut, wenn bei einem sinkenden Schiff am Kapitänsdeck Frau Weidel sitzt. Sonst würde man gerne behaupten das Schiff ist wegen der AFD gesunken.

Ich bin erstaunt...

... nun mischt sich Frau Merkel ja doch in den Wahlkampf ein, was sie doch ursprünglich unterlassen wollte: in meinen Augen ein verzweifelter Versuch, dem Unioskanidaten, der es aus eigener Kraft nicht schafft, zu besseren Zahlen zu verhelfen. Ja, 16 Jahre Merkel waren für unser Land nicht so schlecht. Aber der Pferdekarren zur Fortbewegung in Zeiten als es das Automobil noch nicht gab, waren auch gut. Ohne Fortschritt und Änderungen hätten wir jetzt aber immer noch den Pferdekarren....wer will das schon?! Es ist Zeit, etwas in der Führung zu ändern!!!

13:53 von Wolf1905

< „Die Linken wollen Steuererleichterungen für sehr viele Bürger: Wer als Alleinstehender weniger als 6800€ brutto verdient (Verdoppelung bei Ehegatten), wird weniger Steuern bezahlen.“
??? - ist das ein Geringverdiener???
---------------
Wo steht denn, dass eine Partei nur die Geringverdiener entlasten muss?
Wenn die Linken neben den Geringverdienern auch andere entlasten und dabei mit steigendem Einkommen die Entlastung geringer ausfällt, was so offenbar auch geplant wird, so ist doch nichts dagegen einzuwenden?
Denn natürlich wird jemand der 6000 Euro verdient nicht genauso stark entlastet, als jemand der 2000 Euro verdient.
Aber der mit 6000 Euro wird auf keinen Fall eine zusätzliche Steuerbelastung haben, wie es vielleicht die Kritiker der Linken diesen unterstellen würden.
Die Belastung fängt erst bei deutlich höheren Einkommen an.

Ob ein Mensch, der als Alleinstehender 12000 Euro mtl. verdient, vielleicht 100 Euro pro Monat mehr abgezogen bekäme, dürfte den kaum "jucken".

Wir werden sehen,...

...inwieweit die derzeitigen Umfragen am Wahltag Realität werden oder ob die Wähler sich dann in der Kabine aus taktischen oder Gewohnheitsgründen doch für etwas anderes entscheiden, als sie in Umfragen sagen.

Aber wenn es so käme, dann wären nur 3er-Koalitionen möglich, die ja so gerne nach Landesflaggen bezeichnet werden. Welche wäre da wahrscheinlich? Lindner würde diesmal bei Jamaika kaum noch mal nein sagen können. Aber wollen das die Grünen? Das ist die einzige Option für Laschet, doch noch Kanzler zu werden und dafür muss es erst mal reichen, wenn die Union und die Grünen weiter so schwächeln. "Deutschland" wäre das endgültige Aus für die SPD. Dann würde ihr endgültig keiner mehr die Arbeiterpartei abnehmen. RGR (gibt es das auch als Flagge?) ist schwierig. Bleibt Rot-Grün-Gelb (Litauen?). Da müsste Lindner aber sehr über seinen Schatten springen.

Einfach wird das nicht.

CDU sperrt sich gegen Wahlrechtsreform

Das aktuelle Umfragetief der CDU/CSU führt „nur“ zu 77 weniger Unionsabgeordneten (wie eine Zeitung berechnete), von denen einige sowieso aufgehört hätten. Der Verlust wird also nicht so groß, wie viele denken!

Der Grund ist das kuriose Wahlrecht in Deutschland, das weder ein reines Verhältnis- noch ein reines Mehrheitswahlrecht ist.

Da die Union viele Direktkandidaten über die Erststimme durchbringt, bekommen alle anderen Ausgleichs- und Überhangmandate. Deshalb sitzen bald 800 (!) Abgeordnete im Bundestag, trotz nur 299 Wahlkreisen.

Das untergräbt das Vertrauen in die Politik.

Stattdessen wäre es besser, die Größe des BT bei 299 zu Deckeln indem man nur noch eine Stimme pro Wähler zulässt. Wer im Wahlkreis die meisten Stimmen erhält, vertritt den Wahlkreis im Bundestag!

So einfach. Doch die Union wollte das nicht. Deshalb dürfen auch nach dem erwartbaren Wahldesaster die meisten Unionsabgeordneten weiter im BT bleiben ...

um 14:56 von Adeo60

>>
Wenn Sie mir "inhaltsleeren Blabla" vorhalten, dann nehme ich das zur Kenntnis. Ich respektiere jede Meinung in diesem Forum und gehe - anders als Sie - entsprechend damit um. Lautsprecher ersetzen keine Argumente.
<<

Stehen Sie gerade vor einem Spiegel und sprechen über sich selbst ? Sie unterstützen doch die CDU/CSU, die sich fast ausschließlich im Bremsen versteht. Natürlich kann man sich als gemäßigt ansehen, wenn man alles verhindert. Laschet hat die Notwendigkeit seiner Kanzlerschaft heute damit begründet, er müsse quasi dafür sorgen, das andere keine Schulden machen. Der Mann will die Wirtschaft entfesseln und er will digitalisieren. Er ist völlig aus der Zeit gefallen. Eben kein Inhalt. Und wenn Sie sich nur darauf beziehen, dann ist auch Ihr eigenen Vortrag inhaltsleer.

@Adeo60 13:16

Zitat: "In den nächsten Jahren wird es entscheidend darauf ankommen, dass die deutsche Wirtschaft ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit erhält und damit die Leistungen unseres Sozialstaats, die Bereiche Bildung, Sicherheit, Klimaschutz u.a. finanzierbar bleiben. Deutschland braucht zudem eine verlässliche Energiepolitik. Unser Land ist gut aus der Corona-Krise gekommen, die Wirtschaft zeigt sich erstaunlich robust, die Arbeitslosigkeit ist niedrig, die Bürger sind mehrheitlich zufrieden, der gesellschaftliche Zusammenhalt ist groß."

Stärkt man die Wirtschaft, wenn man die Kfz-Industrie für Greenwashing-E-Autos in die Tonne tritt?
Viele Kinder in prekären Familien.
Bildung ist Ländersache.
Sicherheit, mit Maaßen wurde rechter Gewalt Tür und Tor geöffnet.
Klimaschutz, ist Grenzwerte für die Kfz- Industrie in zu blockieren jetzt Klimaschutz, oder die dt. Industrielandwirtschaft?
Corona, viele andere sind schlechter gewesen, aber gut bei 92000 Toten ist anders.
Bürger zufrieden? Echt?

um 15:12 von Möbius

>>
Da die Union viele Direktkandidaten über die Erststimme durchbringt, bekommen alle anderen Ausgleichs- und Überhangmandate. Deshalb sitzen bald 800 (!) Abgeordnete im Bundestag, trotz nur 299 Wahlkreisen.
<<

Wenn Sie sich da mal nicht täuschen. Es wäre arg ugewöhnlich, wen die zweit- oder drittstärkste Partei ausgerechnet die meisten Direktmandate bekäme. Die Zeiten könnten für CDU/CSU vorbei sein.

14:01 von weingasi1:

< Wird Ihnen das nicht langweilig, immer wieder Kram zu posten, der längst Geschichte ist. >
Wenn ich die gemachten Fehler von Merkel aufzählen will, muss ich diesen "Kram posten". Denn diese Fehler liegen logischerweise immer in der Vergangenheit ("Geschichte").
Und auch wenn Sie als CDU-Wählerin gern Lobeshymnen lesen würden, so kann ICH bestimmt nicht damit dienen.
Schreiben Sie doch die Lobeshymnen. Da wären Sie schnell damit fertig, weil es so viele nicht gibt.
< Übrigens, die von Ihnen preferierten Parteien, haben sich entweder durch Nichtstun/Enthaltungen ausgezeichnet, obwohl sie aufgefordert waren, sich zu beteiligen. >
Zum einen sind weder die Grünen noch die Linken an der Regierung beteiligt, so dass sie die Entscheidungen der Regierung allenfalls kommentieren durften, zum anderen hat u. a. Göhring-Eckart öfters kritisiert, dass Merkel mit "ihren" Ministerpräsidenten am Bundestag vorbei Beschlüsse gefasst hat, die man zuerst im BT hätte diskutieren müssen/sollen.

um 13:47 von Hirschauer

"Gysi und Wagenknecht werden nicht die beiden sein. Und sonst ist doch niemand in Sicht."

Das stimmt wohl, aber da gibt es ganz sicher noch andere, denen man ganz einfach mal die Chance geben sollte.
Dem Dietmar würde ich durchaus einen Ministerposten zutrauen.

Und wenn wir schon bei Gysi sind....der wäre m.M.n. ein toller Bundespräsident

Wahlkampf

sie moege doch endlich abtreten.
Gerade ihre letzten Handlungen haben gewiesen das sie ueberreif ist in Rente zu gehen.
Versagen in der Pandemie, die Versaeumnisse bei Infarstruktur gerade in der Coronakrise auf die Fuesse gefallen oder gar bei der Ueberschwemmung - Mangel beim Hochwasserschutz.
Afghanistan, sie hat als Bundeskanzlerin die Verantwortung , bestimmt sie doch die Minister ob Maas og KKB.
Die Angst des Machtverlustes muss schwer sein, ich hoffe nie mehr, mehr als zwei Wahlperioden in Zukunft.
Es ist wie beim Fussball, der Trainer geht wenn er die Mannschaft nicht mehr erreicht.
Gehen sie in Frieden, die Partei hingegen uebt sich in Demut.

Am 07. September 2021 um 11:43 von Sparpaket

"Frau Merkel hat den Satz mit den "Versuchskaninchen" wohl absichtlich falsch verstanden."

Nicht nur den Satz... auch das was und wie in Deutschland geimpft wurde.
So gab es zwar eine Zulassung fuer Astra, Pfizer und Moderna fuer zwei Dosen, J und J fuer eine Dosis, das war es dann aber bei der EMA.
Die Auffrischungsimpfung ist erst bei der EMA beantragt, die Kreuzimpfungen wurden nicht in regulierten klinischen Studien getestet, also es gab und gibt menschliche Versuchkaninchen...

@my walden

"Die Impfstoffe wurden viel zu schnell zugelassen also muss weiter geforscht werden und somit sind alle die geimpft sind mehr oder weniger Testpersonen/Versuchskaninchen. "

Das ist eine Lüge, die Impfstoffe wurden mitnichten zu schnell zugelassen. Es wurden ordentliche Zulassungsverfahren mit den gleichen Kriterien wie immer durchgeführt!

Es wurde an einigem administrativem drumherum gespart, aber nicht an der Erprobung! Es werden immer Vergleichsstudien zwischen Placebogruppe und Geimpften durchgeführt. Es ist völlig logisch, dass das in einer hoch infektiösen Umgebung (Pandemie) richtig schnell gehen kann- während ich in Zeiten wo das Virus fast nicht kursiert Jahrzehnte warten muss bis sich die geforderte Anzahl Probanden bei den nicht Geimpften tatsächlich infiziert hat. Anders lassen sich Wirksamkeiten nicht ermitteln.

@15:11 von Margitt.

Ob ein Mensch, der als Alleinstehender 12000 Euro mtl. verdient, vielleicht 100 Euro pro Monat mehr abgezogen bekäme, dürfte den kaum "jucken".

Stellen Sie sich das nicht zu einfach vor. Schließlich muss man sich dann einen Restaurant- oder Friseurbesuch verkneifen oder kann eine Kiste einfachen Wein für alle Tage nicht mehr kaufen.

Verzicht ist nie einfach.

Adeo1329

Als CDU bot ist das klar.
Aber das hätte die SPD auch gekonnt. Besser durch corona und Finanzkriese ? Mit so viel Geld geht das halt.
Aber klimapolitik? Desaster.
Umweltpolitik? Desaster.
Energiepolitik? Katastrophe.
Rentenpolitik? Unterirdisch.
Man kann das beliebig weiterführen.
Gut ist es nur am oberen Ende der Skala.für 10% der Leute.

@PaulinaS

"Lieber 2 kompetente linke Minister im Kabinett, als die ganzen lebenswirklichkeitsfernen aus CDU/CSU."

Als jemand der Herrn Laschet aus NRW gut kennt: man kann ihm alles vorwerfen, aber mit Sicherheit keine Lebenswirklichkeitsferne. Ein Attribut welches ich der Linken als Partei doch viel häufiger zuschreiben kann...

@Hador Goldscheitel 14:03

Zitat: "...Nur ob MP Laschet (nach eigener Aussage stammt er ja von Karl dem Gr. ab) das Zeug dazu hat ist mehr als fraglich. Dazu die Masken- und Aserbaidschanskandale der CDU/CDU-Abgeordneten."

Ich erinnere an Kohl, der Anfangs keinen Fettnapf ausließ.

Zitat: "Herrn BM d. Finanzen Scholz traue ich da ein weing mehr zu, obwohl die Liste seine Skandale mehr als lang ist. Ob cum-ex oder G20-Gifpfel, oder Wirecard und Bafin, weder als Hamburger Oberbügermeister noch als Bundesfinanzminister konnte er mich überzeugen. Für mich ein Technokrat, den sich Deutschland nicht mehr leisten sollte.

Sehe ich auch so.

Zitat: "Und Frau Baerbock hat mich zwar auch nicht in Begeisterung verfallen lassen, aber wenigstens sagt sie uns vor der Wahl, was sie danach so mit uns vor hat. Vielleicht sollte dieser Mut belohnt werden, auch unter dem Gesichtspunkt, dass sie die Zukunftsfragen deutlich stärker im Blick hat.

Was mich an den Grünen stört. Regulatorwut wie in China. Totale Bevormundung.

15:10, Orfee

>>@sagen
"Ich kann dem, was der Artikel über Alice Weidel berichtet, nur zustimmen und werde in diesem Jahr AfD wählen."

Ich kann da nicht ganz zustimmen. Meiner Meinung nach wird der nächsten Regierung ein Totalschaden oder Schrott überlassen.

Die AFD darf aber nicht so viele Stimmen bekommen. Es wäre nicht gut, wenn bei einem sinkenden Schiff am Kapitänsdeck Frau Weidel sitzt. Sonst würde man gerne behaupten das Schiff ist wegen der AFD gesunken.<<

Ich möchte Sie beruhigen.

Wählen Sie ruhig alle beide die AfD. Nach Ihrer beider Kommentare kommt ohnehin keine andere Partei für Sie in Frage. Frau Weidel wird trotzdem mehrere Stockwerke vom Kapitänsdeck entfernt sein, denn mehr als 15% sind für die AfD auch bei exorbitant gutem Wahlergebnis nicht drin. Bundesweit ist das die Schallgrenze. Etwa 15% der Menschen in Deutschland haben nach der von Helmut Schmidt 1980 in Auftrag gegebenen SINUS-Studie ein verfestigtes rechtsextremes Weltbild, und das ist die potentielle AfD-Wählerschaft.

15:14 von stupid at first

Viele Kinder in prekären Familien.
Bildung ist Ländersache.
Sicherheit, mit Maaßen wurde rechter Gewalt Tür und Tor geöffnet.
-------------------

jetzt machen sie den kleinen Maaßen nicht so wichtig
klar ist Bildung Ländersache
ebenso wie Kinder Familiensache ist
zumindest wurde das bisher so gesehen

Fv Brökel 13:36

Ganz genau so ist es.
Die Union ist komplett obsolet geworden.
Viel zu sehr nach links gedruftet. Von konservativ keine Spur mehr.

Nur noch für ganz arme und ganz reiche wird regiert. Die Mittelschicht muss lediglich blechen. Nur dafür werden wir doch gebraucht.

@15:12 von Möbius

"Stattdessen wäre es besser, die Größe des BT bei 299 zu Deckeln indem man nur noch eine Stimme pro Wähler zulässt. Wer im Wahlkreis die meisten Stimmen erhält, vertritt den Wahlkreis im Bundestag!"

Alte Diskussion. Ein reines Mehrheitswahlrecht führt zu einer klaren Mehrheit, sorgt aber dafür, dass ganz viele "Wählerwille" unter den Tische fällt. Oder was glauben Sie, wie viele Abgeordnete die Grünen, die AfD oder die FDP dann noch hätten, obwohl offenbar jeweils mehr als 10% der Wähler diese Parteien wollen.

Kann man machen, ist für mich aber auch nicht ideal.

Das Problem ist der Versuch, über Landeslisten, Ausgleichs- und Überhangmandate eine absolute Gerechtigkeitsillusion zu erzeugen. Denn nur dadurch steigen die Zahlen dauernd.

Man könnte die Zahl der Abgeordneten auch fixieren (z.B. auf 500) und ein reines Verhältniswahlrecht einführen. Da bestünde aber das Risiko, dass nicht jede Ecke des Landes gleichmäßig vertreten wäre. Das schiene mir aber das geringere Risiko.

@Sparpaket

"Frau Merkel hat den Satz mit den "Versuchskaninchen" wohl absichtlich falsch verstanden.
Hier bezog sich die Äußerung von Olaf Scholz humorvoll, und das muss unterstrichen werden, auf die Perspektive und
mögliche Bedenkenlage der Nichtgeimpften."

Nein, die Aussage mit den Versuchskaninchen war ein absoluter Fehlgriff, auch wenn ich den "Humor" schon verstehe- als Satire sicherlich geeignet. Aber viele nehmen es halt ernst.

Unsere Verfahren in der Zulassung von Impfstoffen und Medikamenten allgemein beinhalten natürlich Versuchskaninchen, aber nicht 50 Mio (abgesehen davon dass wir gerade bei über einer Milliarde sind), sondern eher 20.000- nämlich die Probanden in den Studien zur Zulassung! Alles andere schürt Ressentiments und untergräbt Vertrauen in Zulassungsverfahren.

Kommunikatives NoGo!

wir brauchen wenigerStaat

Steuergerechtigkeit heißt bei der SPD und der Linken Steuererhöhung bis zum Blutsturz denn die pseudosoziale Umverteilungspose kostet viel..sehr viel
Für gestörte Vorhaben vom Schlage „Gorch Fock“ gibt es mal eben 135 Mio Euro
Auch Taliban können bei SPD gemäßem Wohlverhalten mit Steuergeld rechnen
Und das noch genug Geld zum Verteilen da ist erfährt man während der Flutkatastrophe

Den sozialen Wohnungsbau hat niemand sonst als die SPD dem freien Markt überlassen und damit die Mietenexplosion mitinitiiert was bis Dato ein Desaster war und ist. Das wars zum Thema SPD und Marktwirtschaft
Verkehrspolitik der SPD bedeutet Tempo 30 flächendeckend in der Stadt und 100 bis 130 auf allen Autobahnen es darf gekrochen werden
Pejorative Sprachregelung macht im übrigen die Abschaffung des Bargeldes vermeintlich unabwendbar..auf in den finalen Kontroll und Überwachungssaat
Die Steuern sollen erhöht werden damit mit diesem Geld die Löcher gestopft werden die Scholz zu seiner Regierungszeit ger

15:19 von PaulinaS

Und wenn wir schon bei Gysi sind....der wäre m.M.n. ein toller Bundespräsident
-------------------

ich würde die Wagenknecht favorisieren
der Gysi als Showmaster

@Klärungsbedarf, 15:13 Uhr

Wir sollten doch bitte sachlich bleiben. Ihre Formulierungen sind mir dann doch zu allgemein und unsubstantiiert ("CDU/CSU, die sich fast ausschließlich im Bremsen versteht. Natürlich kann man sich als gemäßigt ansehen, wenn man alles verhindert"). Sorry, aber damit kann ich nichts anfangen. Und ja, Laschet hat ja Recht, wenn er - wie auch Merz - nicht weitere, zusätzliche Schulden anhäufen möchte. Und so wie Herr Lindner will er die Wirtschaft "entfesseln". Was soll daran falsch sein? Ich sage es nochmals, ohne Blablah und völlig ernsthaft: Deutschland braucht eine funktionierende Wirtschaft, um sich seinen Wohlstand, seine Sozialleistungen und auch einen nachhaltigen Klimaschutz leisten zu können.
Alles andere sind m.E. tatsächlich "inhaltsleere" Versprechungen.

Wirtschaft floriert?

Wer von einer tollen deutschen Wirtschaft hier schreibt, hat sich schön von den Medien verblenden lassen.
Warum sollte denn die Wirtschaft überhaupt gerade unter den Lockdowns florieren?

Die EZB warnt selbst von einer Inflation. Die Inflation in EU-Raum ist jetzt schon auf höchstem Stand. In Deutschland erreichte die Teuerungsrate mit 3,9 Prozent jetzt sogar ihr 28-Jahres-Hoch. Eine hohe Preissteigerung zwingt die Notenbanken normalerweise dazu, die Zinsen zu erhöhen. Doch die EZB will an ihrer Strategie des Niedrigzins festhalten und druckt fleißig enorme Mengen an Geldern.

Wenn die Währung nichts mehr Wert ist, dann verlieren am meisten die Reichen, die Milliarden davon haben und nicht die paar Tausend auf ihrem Sparkonto haben.

Was glaubt ihr wie die nächste Regierung unter Druck gesetzt wird? Die Menschen werden Lösungen verlangen, die die Regierung nicht liefern kann. Ich möchte in in der Haut der Regierung stecken, wenn es soweit ist.

@ alu355 Kanzlerkandidat

@ alu355
Kanzlerkandidat austauschen geht eigentlich nicht mehr. Briefwahl hat längst begonnen.
Herr Söder ist ja schon in Bayern fast durchgefallen.

07. September 2021 um 13:55 von Adeo60

Gebe ihnen recht, mir wird die Frau Merkel sehr fehlen. Niemand konnte/kann die Raute so schön wie sie.

@ 15:11 dr.bashir- es einfach machen

„ Einfach wird das nicht.“

Wenn die Gefahr besteht, dass die Linke an die Regierung kommt, dann bin ich absolut dafür, dass die CDU über ihren Schatten springt und sich für eine Koalition mit der AfD öffnet.

Ich sehe bei der Linkspartei mehr negatives und eine größere Gefahr für die Freiheit und die Demokratie in unserem Land. Diese Gefahr sehe ich schon bei Teilen der SPD - Eskens, Kühnert & Co.

Und bei (großen) Teilen der Grünen sowieso.

@M.Höffling

"Das Schöne an der Briefwahl ist, dass man sich diese ätzenden Wahlkampfendspurts schenken kann ;-)

Und "ätzend" meine ich durchaus auf alle Parteien bezogen."

Richtig, aber das hat nichts mit der Briefwahl zu tun. Meine Wahlentscheidung treffe ich ca. 1 Jahr vor einer Wahl, basierend auf Politik OHNE Wahlkampfgetöse. Und mir ist ziemlich egal wer die Spitzenkandidaten sind- ich wähle Parteien- nicht Personen.

15:24, stupid at first

>>Was mich an den Grünen stört. Regulatorwut wie in China. Totale Bevormundung<<

Ja das wird über die Grünen gern verbreitet.

Hält einer unvoreingenommenen Betrachtung allerdings nicht stand.

Die Kampagne verfängt aber offensichtlich auch bei Leuten, bei denen ich es nicht erwartet hätte.

@15:23 von Skywalker

"Als jemand der Herrn Laschet aus NRW gut kennt: man kann ihm alles vorwerfen, aber mit Sicherheit keine Lebenswirklichkeitsferne. Ein Attribut welches ich der Linken als Partei doch viel häufiger zuschreiben kann..."

Ach ja?!

Herr Lauschet kommt aus Aachen, glaube ich!
Ein anderer Aachener (Rezo) hat dies aber bewiesen in einem YouTube Video, mit Quellenbeweisen....

Rezo mal in eine Suchmaschine eingeben und staunen!

@fathaland slim

" Frau Weidel wird trotzdem mehrere Stockwerke vom Kapitänsdeck entfernt sein, denn mehr als 15% sind für die AfD auch bei exorbitant gutem Wahlergebnis nicht drin. "

Ich habe ja erklärt, dass langfristig auch eine Regierungsbeteiligung ein Fehler wäre. Ich möchte nicht in der Haut der nächsten Regierung stecken, wenn es richtig kracht.

Wieviel noch für die AFD drin ist, sehen wir erst nach dem crash und bei den nächsten Wahlen.

Zurückhaltung ist aktuell die beste Strategie.

@Adeo60, 14:56

Im übrigen halte ich herzlich wenig von der Plakatierung links und rechts

Warum orakeln Sie dann ständig, dass wir an den "LINKEN" (schreiben Sie die immer in Großbuchstaben, damit auch jeder die Gefahr bestimmt begreift?) unweigerlich zugrunde gehen werden? Der von Ihnen so gern benutzte Slogen "keine Experimente" stammt aus der Adenauer-Zeit. Damals wurde auf Wahlplakaten der CDU die Sozialdemokratie immer mit Kremltürmen im Hintergrund dargestellt, Sie erinnern sich vielleicht nicht, aber ich. Später kam ein Herr Hinze mit der "rote-Socken"-Kampagne des Weges.
Nein, ich glaube Ihnen nicht, dass Sie nichts vom rechts-links-Denken halten.

15:27, dr.bashir

>>Man könnte die Zahl der Abgeordneten auch fixieren (z.B. auf 500) und ein reines Mehrheitswahlrecht einführen. Da bestünde aber das Risiko, dass nicht jede Ecke des Landes gleichmäßig vertreten wäre. Das schiene mir aber das geringere Risiko.<<

Aus dem Gesamtzusammenhang Ihres Kommentars ergibt sich für mich, daß Sie sich hier verschrieben haben und nicht Mehrheits-, sondern Verhältniswahlrecht meinen.

@15:20 von sosprach

>> sie moege doch endlich abtreten

Reicht Ihre Geduld nicht für nur noch 19(!) Tage? oO

Margit 1504

Wohl wahr. Wohl wahr.
Allerdings muss man dem möglichen Nachwuchs au h Versagen vorwerfen. Wer sich 16 Jahre von Mutti geißeln und gängeln lässt, kann auch kein Land regieren. Da hätte spätestens nach 8 Jahren am Stuhl gesägt werden müssen. Wo is denn die junge Union?

RE: stupid at first um 15:24; @Hador Goldscheitel 14:03

***Ich erinnere an Kohl, der Anfangs keinen Fettnapf ausließ.***

Wohl war. Mich stört an der CDU vor allem die "Raffzahnigkeit" der Mandatsträger.

***Was mich an den Grünen stört. Regulatorwut wie in China. Totale Bevormundung.***

Ja, nur wenn wir auf die Vernunft der Mitbürger hoffen, dann seh ich schwarz, ne lieber GRÜN !
DIE GRÜNEN sollten mehr auf Anreize, als auf Einschränkungen setzen. Aber ohne wird es wohl nicht gehen.

Gruß Hador

07. September 2021 um 13:46 von Margitt.

>> Die deutsche Wirtschaft floriert - TROTZ der Unions-Regierung
Die Union tut fortlaufend so, als wäre es ihr Verdienst, wenn die deutsche Wirtschaft hohe Umsätze macht.
Diese Behauptung ist ziemlich daneben.
Es ist vielmehr so, dass die Wirtschaft trotz dieser Regierung hohe Umsätze macht.
Dieses "Sich-auf-die-Brust-klopfen" unserer Regierung ist manchmal schon beschämend.
Was einzig immer wieder "funktioniert", ist das illegale Verhalten von einigen führenden Politikern:
Beispiel:
Die Großspende von BMW an die CDU in 2013 führte dazu, dass Deutschland in der EU gegen die Senkung der Abgaswerte stimmte.
Da hat also die CDU-Regierung etwas Gutes für die Autoindustrie getan.
Aber: Es war illegal und hätte m. E. strafrechtlich geahndet werden müssen.

So etwas bekämen die anderen Parteien auch hin, wenn sie so unehrlich sein würden.
Sind aber die meisten sicher nicht. <<
.
.
Info für Sie, wir haben mittlerweile das Jahr 2021!

Versuchskaninchen

Wer Herrn Scholz aus dem netten ironischen Kniff mit den Versuchskaninchen einen Strick drehen will, beweist nur, dass er entweder des Deutschen nicht mächtig oder arg böswillig ist.

Laschet wie die CDU zu spät

Die CDU vergisst ganz offen, dass sie die letzten 16 Jahre regiert hat. Was soll das von Laschet, man müsse wegen Klimaschutz mit Russland und China sprechen. Hallo? Haben die das etwa noch nicht gemacht? Haben sie vergessen, dass das Bundesverfassungsgericht ihnen ihre Klimaziele um die Ohren gehauen haben?

Eine solche Regierung werde für Stabilität, Verlässlichkeit, Maß und Mitte sorgen. "Das ist genau das, was Deutschland braucht."
Wieder falsch. Deutschland braucht eine Regierung, die endlich eine Zukunft für Deutschland sieht, eine wissenschaftlich fundierte Vision. Die CDU bekommt ja nicht einmal Internetausbau hin - aber wollen groß erklären, wie toll der Wirtschaftsstandort Deutschland ist. Realitätsverweigerung?

Und dann die alte, fast schon neurotische Panikmache vor Rot. Schade, dass so viele (ältere) Wähler noch immer darauf reinfallen und nicht schauen, wie sehr die diese Partei versagt hat.
Nebenbei: Warum ist eigentlich noch immer Scheuer im Amt?

@DeHahn

"Das meiste Geld wird durch Erbschaft und Geld erworben. Durch harte Arbeit kann man nicht reich werden, es sei denn, man schwatzt armen Leuten Versicherungen und Geldanlagen auf, wofür man selbst 10% Provision bekommt."

Klar, Geld ist ein Perpetuum Mobile! Selten so einen Blödsinn gelesen. Geld schafft keine Wertschöpfung alleine.

Wer erbt, bekommt was was vorher durch harte Arbeit aufgebaut wurde. Aber mal Fakten:

Zurzeit zahlen Arbeitgeber Löhne in Deutschland in Höhe von ca. 2000 Milliarden EUR pro Jahr. Die Summe aller Erbschaften betrug 2020 knapp 85 Milliarden EUR! Erbschaften sind also weniger als 5%... und wer erbt macht dies meist einmal im Leben, das Gehalt kommt aber einige Jahrzehnte lang jedes Jahr...

@ 15:31 Balkongärtner- Volksbegehren in Bayern

„ Herr Söder ist ja schon in Bayern fast durchgefallen“

Wenn die CSU unter 30% kommt in Bayern, dann wird es eng mit der 5%-Hürde bundesweit. Dann blieben nur die Direktmandate.

Und im Oktober startet das Volksbegehren in Bayern. Dann können die Bayern mit ihrer Unterschrift die Auflösung des Landtages erreichen..

@ 15:31 von Balkongärtner

"Kanzlerkandidat austauschen geht eigentlich nicht mehr. Briefwahl hat längst begonnen."

Es wäre mir ganz neu, daß man den Kanzlerkandidaten in Deutschland direkt wählen kann.
Die Stimme für die CDU bleibt eine Stimme für die CDU, Briefwahl hin, Briefwahl her.

"Herr Söder ist ja schon in Bayern fast durchgefallen."

Es ist Ihnen schon klar, daß wir hier von der Bundestagswahl reden - und da rennt in den Umfragen ein Herr Söder einem Herrn Scholz mit großem Abstand davon.

15:32, covid-strategie

>>Wenn die Gefahr besteht, dass die Linke an die Regierung kommt, dann bin ich absolut dafür, dass die CDU über ihren Schatten springt und sich für eine Koalition mit der AfD öffnet.

Ich sehe bei der Linkspartei mehr negatives und eine größere Gefahr für die Freiheit und die Demokratie in unserem Land. Diese Gefahr sehe ich schon bei Teilen der SPD - Eskens, Kühnert & Co.

Und bei (großen) Teilen der Grünen sowieso.<<

Bei jemandem, der eindeutig dem rechten Spektrum zuzuordnen ist, sind solcherart Einschätzungen alles andere als verwunderlich.

Sie können sich aber wohl vorstellen, daß meine Einschätzungen den Ihrigen diametral entgegengesetzt sind.

Dabei sollten wir es bewenden lassen, denn eine weitere Diskussion wird weder bei Ihnen noch bei mir irgendeine auch noch so kleine Änderung des Standpunktes bewirken. Dazu sind wir beide entschieden zu politisch hartleibig.

Mit anderen Worten:

Es gibt Fälle, da kann man sich jegliche Auseinandersetzung sparen.

@15:32 von covid-strategie

Sehen Sie, unser beiden Gefahrenwahrnehmung ist offensichtlich komplett konträr. Nach Ihrer Einschätzung geht bei einer linken Regierung die Welt unter, was ich nun eher bei einer Regierung mit AfD-Beteiligung erwarten würde.

Wahrscheinlich würde es in beiden Fällen nicht passieren, da beide extremen Parteien in Koalitionen Kompromisse machen müssten.

Aber das ist Demokratie - nicht ein Mensch, eine Partei oder eine Ideologie setzt ihren Kopf zu 100% durch, sondern es findet ein Ausgleich statt, der dann häufig als "fauler Kompromiss" geschmäht wird.

Aber ist es nicht schön, in einem Land zu leben, in dem man in einem Forum eines "regierungsnahen Mainstreamsenders" unterschiedlicher Meinung sein darf oder auf der Straße "Merkel muss weg" rufen darf, ohne dafür 11 Jahre in den Knast zu müssen?

Also, so unterschiedlich wir hier sind, sind wir froh, dass wir es sein dürfen und an allem herummäkeln können, was uns so beschwert.

@Frosthorn, 15:35 Uhr

Lieber Herr Frosthorn,
Sie dürfen mir glauben, dass ich Sie und Ihre Kommentare immer sehr schätze, egal wo Sie sich positionieren. Ich habe auch immer deutlich gemacht, dass ich sehr viele Ideen der SPD gut fand und dass ich Olaf Scholz für einen Politiker halte, der auch Kanzler sein kann. Wenn ich von der "LINKEN" spreche, dann meine ich ausschließlich die Partei, nicht die SPD. Und ich sage auch ganz klar: Ich würde von Olaf Scholz erwarten, dass er eine klare Aussage darüber trifft, ob er mit der LINKEN koalieren wird. So aber versucht er auf zwei Hochzeiten zu tanzen mit dem Ziel, möglichst viele bürgerliche Wähler, aber auch Anhänger einer rrg Regierungsbildung anzusprechen. Die Union hat sich klar von AFD und LINKE distanziert. Scholz weiß, dass die Mehrheit der Bürger keine rrg Regierung wollen. Er sollte hier wirklich Farbe bekennen. Mit "rote Socken-Kampagne" hat das nun wirklich nichts zu tun.

Die Selbstbeweihräucherung der GROKO ...

... ist völlig fehl am Platz.

Die GROKO hat seit März2020 kaum was anderes an Innenpolitik zu Tage gefördert als die Corona-Politik.

Wichtige Weichenstellungen wie in der Energie-Politik sind so gut wie ganz auf der Strecke geblieben.
Viele Solo-Selbstständige haben bis heute noch keine oder fast keine Corona-Geld-Hilfen bekommen. Desgleichen gilt für kleine Betriebe.

Der Katastrophenschutz auf Bundesebene ist auf der Strecke geblieben, z.B. die Einführung von mobilen Intensivstationen im Corona-Fall, welche die immer knapper werdenden Inensivkapazitäten in den Krankenhäusern und Unikliniken ausgleichen müssten.

Usw. ... usw. ... usw. ...

"15:37 von fathaland slim

"daß Sie sich hier verschrieben haben und nicht Mehrheits-, sondern Verhältniswahlrecht meinen"

Sie haben recht. Ich kann schneller Tippen als Denken.

um 15:29 von Adeo60

>>
Und so wie Herr Lindner will er die Wirtschaft "entfesseln".
<<

Schön, dass Sie den Vorwurf der Inhaltsleere mit dieser sehr konkreten Aussage entkräften. Inhaltsreicher kann man sich ja gar nicht ausdrücken. Da stört es doch nicht, wenn man 16 Jahre lang der Fesselmeister gewesen ist. Sie erscheinen mir viel zu intelligent als dass Sie an Ihren eigenen Vortrag glauben könnten.

14:51 von Margitt.

ach, jetzt gilt ihr geschönter lebenslauf schon als fake-news? was ist den mit den zuschüssen der böllstiftung? war sie denn mal büroleiterin, oder sind das auch nur böse behauptungen.

Haben sich alle richtig gut verkauft? (Auch Laschet)

Ich habe den Wahlzettel hier, und habe keine Ahnung, wo die Kreuze hin sollen. AFD fällt komplett weg. Die Grünen wollen alles regulieren, hat was von China. Bei Union, SPD, FDP und Linken hörte ich heute viele richtige Sachen, blöd nur, daß ich bei allen vieren höchstproblematische Doktrine sehe.
Die Union ist zu sehr mit der Wirtschaft im Boot, und Spenden und Korruption sind enge Verwandte. Und die Desaster-Landwirtschaftspolitik, die Land und Tiere außer acht läßt, und Biodiversität vernichtet, sind gerade unter Klimawandel ein NoGo.
Die SPD wird wieder an der Steuerschraube drehen. Scholz' Affären waren kein Hingucker.
Die FDP will wieder die Steuern senken, aber mal wieder nicht bei Otto-Normalo.
Und die Linken sind mit Nato- und Bundeswehreinstellung nicht regierungsfähig.
In Corona sah ich bei Union/SPD permanente Versäumnisse, schlechte u.falsche Planung und Durchführung. Die Grünen wollten noch drastischer agieren, FDP und Linke erfrischend klug.

Also, wohin das Kreuz?

...ttesEineMeinung @07. September um 13:09 von covid-Lügner

"Das ist es in der Tat. Hat man Angst den Bürgern Alternativen zur grünen „Alternativlosigkeit“ aufzuzeigen?!" [sic!]

Wieder mal eine Lüge in fast Frageform.

Selbstverständlich gibt es immer Alternativen.

Und wegen der Folgen ihrer "Alternativen" haben wir gerade ein 30Mrd Hilfpaket für die Flutopfer aufgelegt.
Plus die versicherten Schäden, plus jene Schäden, die nicht erstattet werden.

Und das war nur ein einziges Ereignis, das auf der Alternative "Weiter so!" beruht, die wir seit mindestens 40 Jahren - trotz besserem Wissen - immer wieder wählen.

Eine Andere Alternative ist die Kernkraft.
Selbst höchstsubventioniert heute schon teurer als die inzwischen kaum noch geförderte Windenergie.

Und die Subventionen dafür zahlen wir alle im Nachhinein.
Wenn im Störfall die Versicherung auf 5 Mrd. gedeckelt ist, obwohl Fukushima z.B. bislang schon über 300 Mrd. gekostet hat.
Und wenn wir bis in alle Ewigkeit endlagern müssen.

Tolle Alternativen - passt zu ihnen sowas zu propagieren.

Wann kommt das Ende der Corona-Politik ?

D ist mal wieder spät dran.

Die Regierung von Dänemark hat schon die Corona-Pandemie für beendet erklärt. Die Inzidenz-Zahl ist dort bei ca. 100.

Es darf vermutet werden, dass die Regierungen von Belgien und Niederlanden die Corona-Pandemie bald als beendet ansehen werden.

Weitere Nachbarländer von Deutschland werden folgen.

@ 15:30 Orfee - wirtschaftlicher Sachverstand?

„ Wenn die Währung nichts mehr Wert ist, dann verlieren am meisten die Reichen, die Milliarden davon haben und nicht die paar Tausend auf ihrem Sparkonto haben.“

Die „Reichen“ bzw. alle halbwegs cleveren Menschen haben ihr Geld in Sachwerten angelegt und die verlieren nicht an Wert, wenn die Währung verliert. Aktuell sehe ich zudem nicht, dass der Euro instabil werden würde. Der US$ hat in seiner Heimat mit einer größeren Inflation zu kämpfen.

Der Verlierer ist immer der Sparer, der sein Geld bei der Bank oder in klassischen Versicherungen angelegt hat.

Aber das war schon immer so..

15:47 von Adeo60

der gute olaf kann da ja nunmal keine klare aussage treffen. einmal steht esken und kühnart in seinem rücken. und andererseitz würde das den lindner sehr jucken, den preis richtigerweise in die höhe zu treiben, und damit dem heiko sein amt kosten

@Rodriguez, 15:22

Sorry, aber die Bezeichnung "bot" sollten Sie sich wirklich sparen. Aber das passt, denn ich habe bei Ihnen immer eine Nähe zur AFD gesehen und frage mich nun, wie Sie da von einem Desaster in der Klima- und Umweltpolitik sowie der Energie- und Rentenpolitik schreiben können...

15:30 von Orfee: Dt. Wirtschaft

< Wer von einer tollen deutschen Wirtschaft hier schreibt, hat sich schön von den Medien verblenden lassen.
Warum sollte denn die Wirtschaft überhaupt gerade unter den Lockdowns florieren? >

Deutschland steht im Vergleich mit anderen europäischen Ländern immer noch gut da.
Es war sicher mal besser.
Aber ich traue der dt. Wirtschaft zu, dass sie sich davon erholt u. zwar egal, welche Regierung Deutschland bekommt (die AfD wird es ja nicht sein).
Natürlich muss die künftige Regierung viel angehen.

Für die Finanzierung von nötigen Ausgaben sehe ich viel Potential:
In den letzten 16 Jahren wurden einseitig die Reichen begünstigt, so dass es zahllose Millionäre gibt u. die Superreichen extreme Vermögenszuwächse hatten.
Viele dieser Vermögen konnten sich nur bilden, weil die Arbeitnehmer der Unternehmen einen Anteil daran miterwirtschaftet haben, aber dafür nicht viel bekommen haben.
D. h. eine Umverteilung ist unvermeidbar, auch weil man von Geringverdienern nichts dafür holen kann!

Adeo 1307 Deine lobeshymnen

Adeo 1307
Deine lobeshymnen für die Union sind köstlich.

Die Union macht schon lange nichts mehr für die Mitte.
Das sehe ich jedes mal am Lohnzettel. Und die hat überhaupt nicht vor, Verbesserungen einzuführen.
Mitte belasten OBEN entlasten.

So erklärt es sich ganz von alleine, das es der Wirtschaft passabel geht.

Nur haben wie nichts davon.

15:35 von Orfee

«Ich habe ja erklärt, dass langfristig auch eine Regierungsbeteiligung ein Fehler wäre. Ich möchte nicht in der Haut der nächsten Regierung stecken, wenn es richtig kracht.

Wieviel noch für die AFD drin ist, sehen wir erst nach dem crash und bei den nächsten Wahlen.»

Die AfD kann sich auf Schwafeln und Krakeelen konzentrieren, statt ihre Zeit mit Pseudo-Strategie zu vergeuden, ob Regierugsbeteiligug ja oder nein. Mit der Choatenbande will sowieso niemand koalieren.

Wenn man will, dass wer Deutschland so richtig in die Grütze reitet, dann kann man die AfD wählen. 2021 oder 2025. Aber auch nur dann kann man sie wählen, wenn man Deutschland das Miese Übel an Hals und Hacken wünscht.

Gibt ja inzwischen genügend internationale Beispiele zu betrauern, bei denen man sieht, was geschieht, wenn man die Planlosen an die Regierung wählt, die gar nix können.

Darstellung: