Kommentare - Merkel wirbt für Laschet und attackiert Scholz

Kommentare

wer hätte das gedacht

da muss die panik bei der cdu aber gross sein, wenn jetzt selbst Frau Dr. Merkel unterrichtet wurde, daß bald wahlen sind

Beide versuchen vom Impfen zu überzeugen - jeder auf seine Weise

"Natürlich war und ist niemand von uns in irgendeiner Form ein Versuchskaninchen", sagte sie mit Blick auf entsprechende Äußerungen von Scholz im Wahlkampf. Jeder Geimpfte habe ein ausreichend getestetes Vakzin erhalten. Die Politik müsse die Menschen vom Impfen überzeugen "und nicht mit schiefen Bildern von Versuchskaninchen" argumentieren"
-
"SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hatte vergangene Woche in einem Interview der NRW-Lokalradios gesagt: "50 Millionen sind jetzt zwei Mal geimpft. Wir waren ja alle die Versuchskaninchen für diejenigen, die bisher abgewartet haben. Deshalb sage ich als einer dieser 50 Millionen - es ist gut gegangen. Bitte macht mit."

Aus meiner Sicht sagen beide im Prinzip dasselbe: Lasst Euch impfen. Aber in Wahlkampfzeiten wird wohl jede Mücke zum Elefanten aufgeblasen.

Sie hätte vor 16 Jahren

Sie hätte vor 16 Jahren beginnen sollen, geeigneten Nachwuchs zu sichten. Jetzt Reklame für irgendwen zu machen nutzt nichts. Und beste Reklame im Sinne einer Wiederwahl ist nunmal gute Politik.
Da wurde aber gar nichts gemacht.
Der normale Wähler sieht nur, daß der Gürtel immer enger geschnallt werden muss. Niedrigstlöhne, keine Rente, Altersarmut, dramatische Energiekosten, Umweltzerstörung,...etc etc. Das war die Ära Merkel. Immer mit der SPD im Schlepptau.

Ich finde es ist schon egal, wer als nächstes kommt. Schlimmer wird es nicht mehr. Ärmer als arm geht ja nicht

mutti und armin

man sollte ganz nüchtern registrieren: die union glaubt nicht an armin laschets kanzlerfähigkeiten. erst wird armin von mutti ans händchen gefasst beim besuch der hochwassergebiete, und heute hält sie eine bewerbungsrede für ihn im bundestag - ohne mutti läuft bei der union nichts!

Typisch CDU wenn man keinen

Typisch CDU wenn man keinen Plan hat wird auf die anderen Parteien eingedroschen, dabei hat Herr Scholz doch recht mit den Versuchskaninchen denn nichts anderes sind die Geimpften. Die Impfstoffe wurden viel zu schnell zugelassen also muss weiter geforscht werden und somit sind alle die geimpft sind mehr oder weniger Testpersonen/Versuchskaninchen. Klar das die CDU darauf anspringt kommt doch der Gesundheitsminister aus ihren Reihen und glänzt mit makellosen Inkompetenz.
Ich hoffe und werbe dafür das eine andere Partei die Wahl gewinnt 16 Jahre CDU sind mehr als genug und Leute schaut euch mal deren Wahlprogramme an die ähneln sich was heißt keine Veränderung eher Rückwärtsgang.

Schreckgespenst

Ich verstehe nicht, dass allerorten die Beteiligung der Linken als das große Schrecken dargestellt wird?

Lieber 2 kompetente linke Minister im Kabinett, als die ganzen lebenswirklichkeitsfernen aus CDU/CSU.

Ausserdem: man stelle sich mal vor die Linke würde nicht über die 5% kommen.....

Im übrigen sehe ich die Merkel-Rede als letzte verzweifelte Versuche doch noch ein kleines bisschen besser abzuschneiden

Merkel wirbt für Laschet

Dass Merkel für Laschet wirbt, könnte für viele ein Grund sein, Laschet nicht zu wählen.
Denn Merkels "Stern" leuchtet nicht mehr:
Die Pandemie u. später das Afghanistan-Debakel haben viele ihrer Versäumnisse aufgedeckt.
Ihre Entscheidungen in der Pandemie waren öfter falsch u. sorgten für "ungute" Wirkungen:
Z. B. war sie dagegen, dass wir die Schnelltests viel früher bekommen.
Wie sich dann aber zeigte, sanken seit der Einführung der zahlreichen Schnelltests die Inzidenzwerte schnell u. extrem.
Hätten wir die Schnelltests im Sommer 2020 bekommen u. damit 3 x/Woche jeden getestet:
Es hätte zig-tausend Tote weniger gegeben. Schnelltests gab es seit März 2020 schon, Südkorea bot sie sogar an <- für alle, die das nicht wissen.
Im Afghanistan-Debakel war die Regierung früh informiert über das Vorrücken der Taliban, wie jetzt bekannt wurde.
Ich denke, dass es keine gute Werbung für Laschet ist, wenn Merkel für ihn wirbt.

Aber es gibt noch Wähler, die die Tagespolitik nicht verfolgen ...

So kurz vor der Wahl ...

... werden nur noch populistische Phrasen unters Volk gebracht, letzte Profilierungsversuche eben.
Ich denke, der Großteil der Bevölkerung hat sich längst ein Bild gemacht und eine Entscheidung getroffen. Wer unentschlossen ist, läuft Gefahr in den letzten "Minuten" den bekannten Desinformateuren auf den Leim zu gehen. Schnell-schnell war noch nie ein guter Ratgeber. Und, gab's in den letzten Tagen existenzielle Neuigkeiten? Wohl eher nicht.

Dissen statt Diskussion?

Frau Merkel hat den Satz mit den "Versuchskaninchen" wohl absichtlich falsch verstanden.
Hier bezog sich die Äußerung von Olaf Scholz humorvoll, und das muss unterstrichen werden, auf die Perspektive und
mögliche Bedenkenlage der Nichtgeimpften.
Dass Frau Merkel diesen Satz jetzt so ins Schaufenster stellt, zeigt einmal mehr, wie sehr der Wahlkampf 2021 geprägt ist von der Medialität vermeintlicher oder echter Fehltritte.
Letztendlich wird heuer eine Art Moralwahlkampf ausgetragen, darauf zielend, den Gegner als Person in den Senkel zu stellen.
Nach Annalena Baerbock und Armin Laschet bekommt nun auch Olaf Scholz einen Shitstorm der politischen Gegenseite.
Mir wäre ein sachlicher Diskurs lieber.

Merke(l)n Sie es noch?

„Laschet“, der Name sagt schon alles. Lasch, inhaltslos und ohne jede Erfahrung und Führungsqualitäten. Letztgenanntes versucht „Mr. Lasch“ immer wieder aufs neue durch sog. Experten oder Zukunft-Teams zu kaschieren. Er selbst ist ja nunmal kein Experte. Eher ein Einzelgänger, Blender, Clown oder amüsanter Zeitgenosse, was auch sein Verhalten in der Flutkatastrophe deutlich aufzeigte.
Meiner Meinung nach kann sich Deutschland, mit künftigen internat. Herausforderungen, keinen führungsschwachen, empathielosen, finger zeigenden „Mr. Lasch“ leisten. Neben dem eh schon handlungsunfähigen Außen-und Verteidigungsministeriums wäre ein „Laschet-Kanzler“ eine Katastrophe, biblischen Ausmaßes(Politik im Führungskräfte-Dilemma). Also, Madam Merkel…lasch et.

Mutti muss helfen

Laschet bekommt es nicht hin. Dabei hatte er alle Voraussetzungen, die Wahl nach Hause zu schaukeln. Die Union lag in Umfragen sowieso vorne, er hat den Amtsbonus als MP eines großen und wichtigen Landes, Baerbock macht Fehler, Scholz ist eigentlich langweilig und die SPD mag seit Jahren keiner.

Und trotzdem schafft er es, dass die Umfragewerte für die Union in den Keller rauschen.

Also haben sie jetzt die Kanzlerin überredet, für Laschet die Werbetrommel zu rühren um die Partei zu retten. Und weil die Union keine eigenen Argumente hat bleibt nichts anderes, als ewig vor der "roten Gefahr" zu warnen. Das Erfolgsrezept seit Adenauer. Mal sehen, wie lange die Wähler noch darauf hereinfallen und glauben, die Union könne besser mit Geld umgehen. Aber auch Kohl konnte das nicht und hat "seine" Schulden und Arbeitslosen 8 Jahre lang dem Vorgänger und dann 8 Jahre der Wiedervereinigung in die Schuhe geschoben.

Schaut euch die Linkspartei an

Wer SPD oder Grüne wählt, nimmt offenbar einen Linksruck in Deutschland in Kauf. Und wer nichts gegen einen Linksruck in Deutschland hat, sollte sich mal das Wahlprogramm der Linkspartei anschauen: Abschaffung der NATO. Abschaffung der Bundeswehr. Mindestlohn 13 Euro/Stunde und Normalarbeitszeit von 30 Stunden/Woche. Urlaubsanspruch für jeden 36 Tage/Jahr. Solidarische Mindestrente für jeden von 1200 Euro/monatlich. Deutschland wird also zum Schlaraffenland. Die gebratenen Tauben fliegen einem ohne Anstrengung in den Mund. Und wo soll das Geld dafür herkommen? "Von den Wohlhabenden natürlich, die sollen zahlen", sagt die Linkspartei. Dass die "Wohlhabenden" in aller Regel ihr Vermögen durch harte Arbeit erworben haben, interessiert offenbar nicht.

Natürlich

Muss sie das tun.
Selbst wenn sie lieber Baerbock als Kanzlerin sähe muss sie für ihre Partei eintreten.
Soviel Loyalität muss sein.
Ehrenhaft.
Das schon.
Wichtig? Ehrlich?
Weis nicht.

durch ihr Werben für Laschet

verspielt die Kanzlerin ihre letzte Glaubwürdigkeit. Laschet ist so erkennbar und dermaßen für das Amt ungeeignet, dass man bei der Kanzlerin mittlerweile nicht mehr weiß, ob es sich um Stupidität oder Nibelungentreue handelt, oder um den Versuch, den Anschein von Ordnung in einer im Untergang begriffenen Partei zu erwecken.

Ja

Ja natürlich.
Was für eine Aussage.
Ist ihre Partei und sie will das es so weiter geht.
Haben mit der SPD zig Jahre zusammen regiert und werfen sich jetzt Versäumnisse vor. Ist doch lächerlich.
Wie abgebrüht muss man eigentlich sein, das man sich hinstellt und Sprüche macht.
Skandale in den Parteien alles vergessen ?
Wird wieder einmal alles totgeschwiegen

Wenn Herr Scholz ...

Wenn Hr. Scholz Regierungsverantwortung trüge, würde er jetzt vielleicht auch wieder wie damals im heute journal sagen: "Machen Sie doch nicht alles schlecht, glauben Sie mir, der G7-Gipfel wird so schön wie ein Hafengeburtstag. " Danach verschwand er in der Versenkung und schickte Hamburgs Polizeisprecher nach vorne, der alles ausbaden musste. Haben das schon alle vergessen, die jetzt Herrn Scholz nach oben jubeln?
Zudem noch die Grünen/ihre Kandidatin/en von oben herab lächerlich machen. Aus Erfahrung weiß ich, dass besonders die jungen Leute da ganz allergisch reagieren, mit lächerlich machen erreichen CDU und SPD bloß, dass viele die Grünen gerade deshalb wählen, damit die Letztgenannten genau das Gegenteil erreichen.

Eine Frage

Ist es in einer Bundestagssitzung erlaubt, Wahlwerbung zu betreiben?

Merkel wirbt für Laschet und attackiert Scholz

War doch nicht anders zu erwarten, denn alleine bekommt Herr Laschet doch nichts geregelt. Na jah, ein knickender Stohhalm ist auch ein Strohhalm nur irgend wann ist er gebrochen. Die CDU hat auf das falsche Pferd gesetzt und sollten sie es wieder schaffen und mit der FDP regieren, dann sehe ich noch mehr Küchen und Tafeln und die Schere geht unweigerlich weiter auseinander. Man stelle sich vor, Lindner als Finanzminister, mehr Netto von Brutto Verein. Wir müßen mal was neues wagen und nicht weiter in der Blase verharren.

Merkel weiss also bescheid

Was Deutschland nicht braucht ist eine selbstgefällige Regierung, die sich auch mit Hilfe der SPD jetzt fast 16 Hahre an der Macht hielt um dann auf den Weggefährten einzuschlagen, der sich um die gleiche Macht bewirbt.
Merkel go home und lass den mündigen Bürger entscheiden ob Laschet oder Scholz es richten soll.
Ich meine, die Meinungsumfragen sind da schon ein guter „Hinweis“

Gut Frau Merkel

das Sie nun abtreten.
#
"Der beste Weg für unser Land ist eine CDU/CSU-geführte Bundesregierung mit Armin Laschet als Bundeskanzler", sagte Merkel. Eine solche Regierung werde für Stabilität, Verlässlichkeit, Maß und Mitte sorgen. "Das ist genau das, was Deutschland braucht." Die Äußerungen führten zu zahlreichen Zwischenrufen aus dem Plenarsaal.
#
Wer sagt denn das ein Wechsel in der Politik von CDU mit weiter so oder G/R/R nicht von der Mehrheit der Bürger in unseren L and nicht gewünscht wird? Abwarten wie das Wahlergebnis am 26 Sep. ausgeht.

11:45 von Louis2013: Umverteilung ist durchaus richtig

Die Linken werden kaum über 10 % kommen.
Daher werden sie auch nicht auf den Punkten bestehen, die bei den Grünen oder der SPD auf absoluten Widerstand stoßen. Das ist z. B. die Abschaffung der Nato + Bundeswehr. Hätten die Linken mehr als 50%, würde das anders aussehen, weil dann davon auszugehen wäre, dass diese m sie auch wegen dieser Punkte gewählt haben.
Hr. Bartsch hat signalisiert, dass die Linken auf diesen Punkten nicht bestehen würden.

Die Linken wollen Steuererleichterungen für sehr viele Bürger:
Wer als Alleinstehender weniger als 6800€ brutto verdient (Verdoppelung bei Ehegatten), wird weniger Steuern bezahlen.
Dafür sollen dann die sehr Reichen mehr bezahlen.
Dass die Superreichen oft nur deshalb so reich sind, weil sie ihren Arbeitnehmern keine allzu hohen Löhne bezahlen, wissen sicher auch Sie.

Nicht jeder Reiche wurde nur durch seiner Hände Arbeit reich. Da haben eben die Hände der Arbeitnehmer noch dazu beigetragen und daher ist es gerecht, wenn umverteilt wird.

Auch das ist CDU!

Was hat Frau Merkel in den Jahren ihrer Regierungszeit geschaffen? Warum sollte die CDU/CSU weiter am Schlemmertopf der Republik sitzen? Richtig, sie haben ein gesichertes Einkommen, eine prachtvolle Pension und viel Freunde an den Schalthebeln der Macht.
Wo setzte Frau Merkel die Akzente?
Bei den Autokonzernen mit den Abwrackprämien und zum Dank die Abgas-Affäre. Auch das ist CDU!
Welche Fantasievorstellungen bei Elektroautos, die ohne genügend Ladepunkten im Land produziert werden. Auch das ist CDU!
Die Stromkonzerne wurden durch Zusagen bei der Entsorgung des Atommülls entlastet und zukünftige Aufwendungen den Steuerzahlern aufgebrummt. Auch das ist CDU!
Beim Bau von Windrädern fehlen die Stromtrassen in den Süden. Auch das ist CDU!
Die Renten sinken weiterhin, weil der solidarische Gedanke den Politikern und Beamten fremd ist. Auch das ist CDU!

@ das Mummsche

Eine Frage. Ist es in einer Bundestagssitzung erlaubt, Wahlwerbung zu betreiben?

Ja. Das nennt man Wettbewerb.
Demokratie ist nicht denkbar, wenn man nicht seine eigenen Konzepte darstellen (und die der anderen angreifen) darf.

Ich finde die Auseinandersetzung im BT interessant. Es war doch insgesamt recht sachlich. Lassen wir die "ist es erlaubt" - Keule doch einfach weg.

@ Sparpaket

"Frau Merkel hat den Satz mit den "Versuchskaninchen" wohl absichtlich falsch verstanden.
Hier bezog sich die Äußerung von Olaf Scholz humorvoll, und das muss unterstrichen werden, auf die Perspektive und
mögliche Bedenkenlage der Nichtgeimpften."

Mit dem gleichen Galgenhumor, mit dem Dr. Kekule die Impfkampagne als "Weltexperiment" bezeichnete.

Die Intensität ihres Einsatzes

bewegt sich im Bereich Pflichtanteil ihrer politischen Erbschaft.
Der Nachwus soll eben selbst fleißig sein, wenn auch völlig talentbefreit.

Die Panik der Union ist mit Händen zu greifen

Aktuell gerade Herr Ziemiak, der als Erster der zweiten Reihe in der CDU glaubte, nun endlich dran zu sein, redet die Wohlstandsfrage herbei. Als wäre eine Wahl gegen die Union eine Wahl für die Armut. Vorher Herr Dobrinth, der ein beeindruckendes Pladoyer dafür abgab, dass die CSU qualitativ einfach nichts weiter als eine Regionalpartei ist.

Die Angst der Unioner, ihren Job zu verlieren - denn als Mandat sehen es offenkundig nur wenige - ist offenkundig.

Die Arbeitslosenzahlen als eigenen Erfolg zu verkaufen und zu verschweigen, dass es die Kohl-Regierung war, die schlicht zu feige war, notwendige Arbeitsmarktreformen anzugehen - eine Frechheit. Und was der Arbeitsmarkt unter Kohl war, ist der Klimawandel und die fossile Industrie unter Frau Merkel.

Liebe Union: Die Wähler sind nicht Schuld, dass die Union bei 20 % steht. Das haben Sie ganz allein geschafft.

Epilog...

Kanzlerin Merkels hoffentlich letzter Parlamentsauftritt ... belanglos! Mehr fällt mir dazu nicht ein.

@11:21 von Bender Rodriguez

„Ich finde es ist schon egal, wer als nächstes kommt. Schlimmer wird es nicht mehr. Ärmer als arm geht ja nicht“

Wenn man diese Aussage ernst nimmt, kann man daraus nur messerscharf schließen, dass die meisten Menschen in D kurz vorm Hungertode stehen.
Ist das Ihr Ernst?

ich glaube es nicht

Selten, dass ich mit Merkel gleicher Meinung bin, aber hier hat sie vollkommen recht.

Merkel: "... warnte sie ... vor einem Bündnis von SPD und Grünen mit der Linken."

Schlimm genug, dass wahrscheinlich wieder die CDU führend sein wird, aber katastrophal wäre das von ihr genannte Bündnis.

Weltuntergang a la Bender Rodriguez 11:21

Sie haben wieder Probleme mit der Realitätswahrnehmung. Das Volkseigentum ist in der Ära Merkel zunehmend gestiegen. Auch bei den Sozialleistungen, gerade für Familie und Kinder wurde gerade in den letzten 4 Jahren zugelegt. Zudem gibt es weitere Rentenleistungen. Ihre Weltuntergangsbeschreibungen sind daher zumindest leicht übertreiben. Wenn Sie Armut kennenlernen wollen gehen sie nach Burkina Faso oder Bangladesch. Dennoch ist nicht alles falsch, was Sie schreiben. Es ist gut, dass 16Jahre Merkel und Probleme wegmoderieren vorbei ist. Es trifft zu, dass die Dame nicht für passende Nachfolge gesorgt und wir nun mit einem Aachener Männlein abgespeist werden sollen. Auf Gebieten der Pflege und Altersvorsorge ist viel zu wenig passiert. Zudem befürchte ich, dass wir nach dem Ende der staatlich organisieren Insolvenzverschleppung viele Pleiten und Probleme auf dem Arbeitsmarkt bekommen werden.

11:49 von AufgeklärteWelt: Merkels Ruf ist ruiniert

< durch ihr Werben für Laschet
verspielt die Kanzlerin ihre letzte Glaubwürdigkeit. >
Sie hat eben Mitleid und fühlt sich, weil sie nicht mehr antritt, mit verantwortlich.

Aber das Afghanistan-Debakel hat bei vielen das Fass zum Überlaufen gebracht.
Merkel hätte dieses Desaster bei frühzeitigem Einschreiten in seinem Ausmaß aber begrenzen können.
Wieso nur hat man aus Prinzip den Evakuierungsantrag der Grünen/Linken vom Juni abgelehnt? Wieso hat sie sich nicht eingemischt und dafür gesorgt, dass die 40.000 Ortshelfer alle evakuiert werden?
Wieso nur, wurde nach dem 15. August nur die Zahl von 2.500 Ortshelfern genannt, die evakuiert werden müssen?
Ich war mehr als fassunglos als ich diese Diskrepanz hörte.
Zum Fremdschämen ist das nämlich.

SOLCHE eklatanten Widersprüche zeigen, wie unehrlich diese Regierung und damit auch Merkel ist.

@ Margitt

Das ist z. B. die Abschaffung der Nato + Bundeswehr.

Wer sich mit einer indiskutabelen Haltung zu NATO programmatisch auf solche Art selbst ins Knie schießt, muss sich über 6% nicht wundern.

Das Schöne an der Briefwahl...

Das Schöne an der Briefwahl ist, dass man sich diese ätzenden Wahlkampfendspurts schenken kann ;-)

Und "ätzend" meine ich durchaus auf alle Parteien bezogen.

Warum hört die eigentlich

Warum hört die eigentlich auf, wenn die sich doch , wie ihre Politik, für alternativlos hält?

Merkel war im Ausland nur wegen unseres Heldes beliebt, dass die schubkarrenweise mitbrachte und bedingungslos verschenkte.
Die Griechen bekamen kein Geld. Dort ist die unbeliebt. Ich kann mir nicht vorstellen, wie man noch konsequenter an den Bürgern vorbei regieren kann.
Selbsr mit SPD SED und Grünen, werden mehr Leute froh. Ich vielleicht nicht. Aber das ist egal.
Jetzt wird für ca 10% Reiche Politik gemacht.
Mit Annalena vielleicht für 40. Immerhin. Da ich weder zu den 10 noch zu den 40 gehöre, kann mir die Wahl völlig egal sein.
Ich gehöre in die Mitte, die immer abkassiert wird.
Da gibt's keine Lobby für.

Merkel wirbt für Laschet, mit weiter so,

Also früher habe ich mir mal Gedanken gemacht wegen Finanzen, gedacht die CDU sorgt für Stabilität, aber da hat sich im Verbund mit der EBZ der Staat verabschiedet.
Also denke ich an mich, als Mittelstand Arbeiterklasse und da kann ich mehr nur von der SPD/Grünen und Linken erwarten!
Die Entlastung der Reichen Milliardäre u.s.w. bringt mir nix!

@ Louis2013

Wenn man denn keine Argument mehr hat wird halt die alte Kommunisten / Rote Socken nummer rausgeholt. So vorhersehbar.

Ich geb ihnen mal einen Tipp. Für die junge Generation ist das alles kein Schreckgespenst, sondern eine Verheißung!

Exakte Analyse

„AfD-Fraktionschefin Alice Weidel kritisierte die Regierung scharf. Dem Nachfolger von Merkel werde ein "Sanierungsfall hinterlassen"…“

So ist das leider.

Warum die Wähler auf die rotgrüne Merkel gemäß Umfragen ad hoc RRG oder auch nur RG präferieren, ist mir ein Rätsel.

Ah so kenne ich das!

Wie Söder schon bemerkte, Opposition ist keine Option.
Da haut Mutti selbst ihren Vizekanzler in die Pfanne für die eigene Mannschaft.
Das ist das was ich von der Union erwarte.
Aber auch das was gegen diese spricht.

Gabor Steingart - die Preise für Öl, Gas und Strom steigen rapid

„ Die Preise für Öl, Gas und Strom steigen in Deutschland rapide an. Am härtesten trifft das den "kleinen Bürger". Ein Rätsel, warum die Politik das Thema im Wahlkampf bisher kaum beachtet.“

https://www.focus.de/finanzen/preisteigerungen-bei-oel-gas-und-strom-li…

Das ist es in der Tat. Hat man Angst den Bürgern Alternativen zur grünen „Alternativlosigkeit“ aufzuzeigen?!

@ Bender Rodriguez

Ich finde es ist schon egal, wer als nächstes kommt. Schlimmer wird es nicht mehr. Ärmer als arm geht ja nicht

Tut mir leid für Sie. Die meisten Menschen haben noch was vor im Leben, wollen vorankommen.

Ich finde den Wechsel zu Scholz wichtig und notwendig, weil ich mir mehr soziale Gerechtigkeit und eine vernünftige Klimapolitik davon verspreche. Natürlich gibt es einen Wandel und natürlich ist genau das die Stärke der Demokratie.

bewußte Täuschung

Die Äußerung von Scholz werden bewußt ins Gegenteil verkehrt.
Er hat den Impfgegnern/Impfverweigerern eins übergezogen, indem er ihnen erklärt, daß sie mental den Anschluß verpaßt haben, weil es inzwischen genug Geimpfte gibt, die sich mutig haben impfen lassen und nun beweisen können, daß es harmlos ist.
Sie waren also die Vorreiter für die Ängstigen, die es nun langsam mal begreifen könnten.
Das Wort "Versuchskaninchen" ist eigentlich spöttisch gegen die Impfverweigerer gerichtet.
Es ist ungeheuerlich dumm oder aber perfide Wahltaktik, aus der Äußerung von Scholz eine Verhöhnung der Menschen zu machen, die sich haben impfen lassen.
Ich wähle übrigens weder Scholz, noch SPD, noch CDU...

Merkel wirbt für Laschet und attackiert Scholz

Der SPD-Kanzlerkandidat nannte drei Prioritäten für eine Bundesregierung unter seiner Führung: Kampf gegen Kinderarmut, finanzierbares Wohnen und stabile Renten.
Das unterschreibe ich sofort, hoffentlich hört die neue Bundesregierung damit auf Steuergelder in aller Welt, ohne eine Gegenleistung dafür zu bekommen, zu verteilen. Allein in den letzten 3 Tagen fast 1Milliarde für nix.

Ef x ef oder so

"Wenn man diese Aussage ernst nimmt, kann man daraus nur messerscharf schließen, dass die meisten Menschen in D kurz vorm Hungertode stehen.
Ist das Ihr Ernst?"

Ja. Alle Studien kommen zu eklatanter Altersarmut.
Nach 50 Jahren Arbeiten gibt's Almosen, weil die Politker zu blöd für ein ordentliches System sind. Es ist ja ni ht mal Steuergeld, was sie den Rentnern nicht gönnen.
Ich habe den Eindruck, dass diese Armut bewusst herbei geführt wird. Nur wozu?

um 11:52 von Mummsche

>>
Eine Frage

Ist es in einer Bundestagssitzung erlaubt, Wahlwerbung zu betreiben?
<<

Natürlich ist das erlaubt. Aber es ist die falsche Frage. Es dürfte nämlich nicht erlaubt sein, wenn die Kanzlerin mit Redezeit der Regierung für Herrn Laschet und die CDU wirbt. Das widerspricht dann nämlich dem Neutralitätsgebot. Dazu hatte das Verfassungsgericht ja gerade vor kurzem geurteilt. Frau Merkel scheint da aber unbelehrbar zu sein.

@Louis2013, 11:45

"Deutschland wird also zum Schlaraffenland. Die gebratenen Tauben fliegen einem ohne Anstrengung in den Mund." -

Ich dachte das wäre schon lange so? Darum kommen doch schon seit Jahren so viele Flüchtlinge nach Deutschland. Oder habe ich da doch etwas falsch verstanden?
Das man an Armut selbst Schuld ist und Reichtum selbst verdient hat, das stimmt übrigens nur in den wenigsten Fällen.

Einige interessante Argumente im Bundestag

Zitat:"Zudem kritisierte sie die "Versuchskaninchen"-Äußerungen von Kanzlerkandidat Scholz."
Mit Recht, diese Äußerung war weder witzig noch klug. In dieser Zeit der zögerlichen Impfbereitschaft wäre es wichtig gewesen, den Menschen klarzumachen, dass die Impfung vor schwerer Erkrankung schützt. Denn die Äußerung von Herrn Scholz hat die geheime Meinung der Impfzögerer eher bestätigt als durch ein besseres Argument diese Meinung aufzulösen.
Zitat:"Dem Markt sind Menschen herzlich egal". Was für eine Verkennung der Tatsachen. Die Menschen sind der Markt, in dem sie ihr Einkommen erzielen oder sich mit Gütern versorgen. Die erkennbaren Fehlentwicklungen im Markt sind Regulierungsversagen bei den Rahmenbedingungen, mit denen die Obrigkeit eigentlich ein faires Funktionieren des Marktes sicherstellen sollte.
Angenehm fand ich, dass viele Redner sich anerkennend über Merkels Arbeit geäußert haben. Meines Erachtens in Summe eine berechtigte Handlungsweise.

Auf zwei Hochzeiten kann man nicht tanzen

In den nächsten Jahren wird es entscheidend darauf ankommen, dass die deutsche Wirtschaft ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit erhält und damit die Leistungen unseres Sozialstaats, die Bereiche Bildung, Sicherheit, Klimaschutz u.a. finanzierbar bleiben. Deutschland braucht zudem eine verlässliche Energiepolitik. Unser Land ist gut aus der Corona-Krise gekommen, die Wirtschaft zeigt sich erstaunlich robust, die Arbeitslosigkeit ist niedrig, die Bürger sind mehrheitlich zufrieden, der gesellschaftliche Zusammenhalt ist groß. Die Politik muss vorrangig das Wohl der Bürger im Blick haben, nicht stoisch den Parteiinteressen folgen. Merkel´s Politik für die bürgerliche Mitte war deshalb richtig. Leistung muss sich lohnen, Bedürftige müssen unterstützt werden. Auch Olaf Scholz hat das Zeug zum Kanzler. Man darf aber als Wähler erwarten, dass er sich ganz klar zu oder gegen eine Koalition mit der LINKEN bekennt. Auf zwei Hochzeiten kann man nicht tanzen.

Und sind wir doch mal ehrlich.

Die größte Angst der Union liegt doch daran das die Linke die Zuwendungen aus der Wirtschaft, vom Kapital ..... an die Politiker unterbinden will.
Alles andere ist nur vorgeschoben.
Und genau darum ist für die Union "Opposition" keine Option, es geht um die Bewahrung der Fleischtöpfe.
Bei der Union bekommen einige Abgeordnete größere Zuwendungen (offiziell) als die Bezüge vom Volk.... (Laut Rezo).

Versuchskaninchen passt doch

Ich verstehe nicht, warum das Wort kritisiert wird. Ohne eine vollendete Phase III Studie mit einer Notzulassung konnte Herr Scholz die aktuelle Situation nicht zutreffender beschreiben.
Die Geimpften sind tatsächlich Versuchskaninchen für das Gesundheitsministerium bzw. CDU/CSU, die dieses Ministerium aktuell verwalten.

Meiner Meinung nach muß ein Wechsel her!...

...Auch wenn es in den letzten 16 Jahren auch eine Groko an der Macht war, so hat die SPD doch immer nur die Rolle des "kleinen Vize" zu spielen.

---

Echte Sozialpolitik fand doch kaum statt.
-
Mit einer R2G Regierung oder GR2,
was auch möglich wäre, könnte man den die dringenden Reformen anpacken,
die Millionen von Bürgern sich sehnlichst wünschen.
Die Reformen, die da wären:
- Renten...
- Gesundheit...
- Arbeitsmarkt... (Abschaffung von ALG II)
- Bildung...
- Steuer...
-
Für mich und viele, viele andere sind das Reformen, auf die ich schon sehr, sehr lange warte.
-
Unter einer CDU/CSU + FDP gäbe es solche grundlegenden Reformen nicht.
-
Also Usser und Bürger, überlegt es euch gut, wen ihr eure 2 Stimmen gebt,
um eure Ziele in der Politik zu erreichen.

Ich werde Frau Merkel vermissen!

Ihre nüchterne sachliche Art ohne persönliche Profilierungssucht…
War ja auch Alles „total schlecht“:
Arbeitslosigkeit runter
Finanzkrise viel besser als alle anderen überstanden, gilt für mich auch bei Corona, wenn man z.B. die doppelte Anzahl Coronatote in GB sieht und Sie hat die muffig konservative CDU in die Mitte gerückt:
Ehe für Alle, Mindestlohn, Elterngeld kam ja sogar von Frau VDL…
Aber Hauptsache persönliche Angriffe „Merkel muss weg“ na klar, für jede Konkurrenzpartei war die beliebte Frau Merkel ein Alptraum… erinnert mich an das Einhauen der CDU auf Joschka Fischer. Ich bin gespannt, wann RRG (Gott bewahre) dann merkt, das das Geld das man ausgibt auch verdient werden muss?! Sie hatte so oft Recht - Wahlen werden in der Mitte gewonnen, daher führt Herr Scholz in den Umfragen und wie war das mit dem Impfangebot an jeden Deutschen bis Ende des Sommers? Wie gesagt, ich werde Sie vermissen und die CDU wird lernen müssen, das Ihr Kurs in die Mitte der Richtige war…

@Dr.Hans, 13:08

"Warum die Wähler auf die rotgrüne Merkel gemäß Umfragen ad hoc RRG oder auch nur RG präferieren, ist mir ein Rätsel." -

Weil RRG durchaus den 'Sanierungsfall' (ob dieses Wort die Situation wirklich trifft sein nochmal dahingestellt) sanieren können. Scheinbar trauen ziemlich viele Wähler diesen Parteien das zu. (Ich übrigens auch.) RRG wären nämlich durchaus etwas anderes als die Jahre von Frau Merkel, die Sie (aus mir wirklich unerfindlichen Gründen) als 'rotgrün' bezeichnen.

@covid-strategie, 13:09

"Hat man Angst den Bürgern Alternativen zur grünen „Alternativlosigkeit“ aufzuzeigen?!" -

Vielleicht. Weil dann müsste man den Bürgern nämlich auch erzählen das alles das, was sie nun sparen würden, in der Zukunft zu wesentlich (exorbitant) höheren Kosten führen würde. Und dann sieht das Gejammer über die ach so hohen Energiepreise auf einmal ganz anders aus.

@11:31 von my walden

„Typisch CDU wenn man keinen Plan hat wird auf die anderen Parteien eingedroschen“

Das ist keineswegs typisch für die CDU: das ist vielmehr typisch für alle (!) Parteien, ohne jegliche Ausnahme - und zwar egal, ob sie einen ‚Plan‘ haben oder nicht (wobei jede Partei selbstverständlich davon überzeugt ist, sie hätte einen).

@Rodriguez, 11:21 - Deutschland, ein lebenswertes Land

Ich weiß nicht in welchem Land Sie leben. Ich lebe in Deutschland. Ich sehe überwiegend zufriedene Mitmenschen, ich sehe ein soziales Netz, das engmaschiger ist als fast alle anderen, eine niedrige Arbeitslosigkeit, viele Arbeitnehmerrechte, gesellschaftlichen Zusammenhalt (Vereinsleben u.v.m.), wenig Streiks, hohe Sicherheitstandards, eine starke Wirtschaft, viel Erfinder- und Forschergeist (Biontech u.a.), ein vergleichweise gutes Gesundheitssystem, betriebliche Altersvorsorge, in den letzten Jahren deutlich steigende Renten, vergleichweise geringe Altersarmut, eine Nachfrage nach Arbeitskräften, eine gute Corona-Politik, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie. Ich sehe auch manche Versäumnisse und "Baustellen", aber ich fühle mich wohl in diesem Land, so wie viele andere auch.

mehr soziale Gerechtigkeit ...vernünftige Klimapolitik ...

frische Unterhose @

Wie kommen Sie denn darauf das SPD und Grüne eine Vernüftige Politik für die Bürge rmachen wollen.

Zur Erinnerung:
Schröder und Fischer haben die soziale Gerechtigkeit mit Kriegen, Zeitarbeit, H4, Besteuerung der Renten zerstört.

Kraft und Löhrmann haben die weitern Ausbauten der Braunkohl in NRW massiv genehmigt.

Und die Spitze ist der MP Kretschmann der seit 10 Jahren kaum Windräder baut, aber "grünen Strom" von den Nordländern fordert. mit Stromtrassen durch Wohngebiete in NRW für sein Automobilindustrie.

Ich kann dem, was der Artikel

Ich kann dem, was der Artikel über Alice Weidel berichtet, nur zustimmen und werde in diesem Jahr AfD wählen.

@11:52 von Mummsche

„Ist es in einer Bundestagssitzung erlaubt, Wahlwerbung zu betreiben?“

Selbstverständlich: machen doch alle Parteien ständig während der gesamten Legislaturperiode.

Als sogar äußerst renegates CDU Mitglied..

.. bin ich persönlich sogar ausnahmsweise für(!!) RRG!

Wieso das?

Weil die CDU CSU heutzutage regelrecht zu einem reinen Kanzlerwahlverein dauerhaft verkommen ist, unfehlbare Gottkaiserin Muti Merkel und Gefolge halt , die aber als eigenständige(!!) Volkspartei heutzutage in Wahrheit kaum noch existiert!

Um sich endlich(!) wieder als eine eigenständige Volkspartei zu begreifen, braucht die CDU CSU halt einmal 4 Jahre in der Opposition!

Populär innerhalb der CDU CSU ist meine ganz persönliche Meinung in dieser Angelegenheit selbstverständlich NICHT, aber deshalb bin ich persönlich auch ein äußerst renegates Mitglied der CDU!

.

@Louis2013

"Dass die "Wohlhabenden" in aller Regel ihr Vermögen durch harte Arbeit erworben haben, interessiert offenbar nicht."

Die, die wirklich hart arbeiten, sind oftmals diejenigen, die mit Hungerlöhnen nach Hause gehen.
Die wirklich Wohlhabenden sind mitnichten die, die hart arbeiten. Die ruhen sich auf dem Wohlstand aus, den andere schaffen.
Wenn Sie gegen einen Mindestlohn von 12 oder 13 Euro sind, machen Sie die Arbeit auch alleine.
Merke: Ein Job, der den Mann nicht nährt, ist der Mühe nicht wert!

Scholzs Begriff

Scholzs Begriff 'Versuchskaninchen' war unglücklich und scheint hier im Forum den falschen eine Vorlage zu liefern, den Impfskeptikern und -verweigerern, mit denen Scholz nun wirklich nichts am Hut hat.
Grundsätzlich scheint es vielen Wählerinnen und Wählern so zu gehen, dass sie Scholz für die bessere Merkel2.0 halten als Laschet, und damit dürften sie recht haben.
Wer allerdings wirklich politisch zukunftsorientierte Konzepte und Programme priorisiert, weiß, dass dafür auch ein anderer Politikstil im Vergleich zum merkelschen Aussitzen, Abwarten und ggf. ein bisschen Moderieren notwendig ist, und dafür stehen nunmal klar die Grünen mit ihrer Kanzlerinkandidatin Annalena Baerbock. Es war eine Wohltat, ihr klares Zugehen auf die Menschen, ihr Nachvollziehen der Fragen und Probleme und ihre präzisen Antworten gestern in der Wahlarena zu sehen.
Fazit: Scholz kann ein bisschen Merkel, Laschet hat schon vergeigt, Baerbock geht aktiv in die Schlussrunde des Wahlkampfes.
Es bleibt spannend

Als ich hörte was Herr Scholz

Als ich hörte was Herr Scholz gesagt haben sollte - keimte schon der Verdacht in mir das hier wieder etwas aus dem Zusammenhang gerissen und somit schwer entstellt wurde.
Ich fragte noch meine Frau in welchem Käseblatt denn diese Meldung gekommen ist...
..und nun bestätigt es sich ziemlich eindrucksvoll!
--
Ja - im konservativen Lager geht die nackte Panik um...
..die Panik nicht mehr die Griffel an den "Pott" zu bekommen - nicht mehr so ungestört Amtsmissbrauch, Vetternwirtschaft und Korruption zu begehen - ich sage da nur mal -> Masken-Affären!
Und da wird auf altbewährte Mittel zurück gegriffen - Mittel die schon im 19. Jahrhundert angewendet worden -> dreiste Lügen, Mücken zu Elefanten aufblasen und vor allem die Gefahr vor dem "Roten Kometen" beschwören.
--
Und nein - ich wundere mich nach 30 Jahren wiedervereintes D-Land nicht mehr das so etwas immer wieder erfolgreich ist.
Frage: Wie viele die Pschologie studiert haben arbeiten später als niedergelassene Ärzte? Und der Rest?

Es war sehr überraschend,

Es war sehr überraschend, dass sich Frau Merkel nun bei ihrem letzten Auftritt im Bundestag doch als Wahlkämpferin für Herrn Laschet outet. Natürlich kann man das als verzweifelten Versuch ansehen, mit dem Frau Merkel gegen die fallenden Wahlzahlen ankämpft. Natürlich kann man das aber als ein ihrer Verantwortung ihr gebietender Kampf sehen, gegen die Zerstörung dieses Landes von Umweltphantasten, die meinen unseren Umweltlastenanteil auf Null fahren zu müssen, während andere Staaten mit 30% Anteil an Klima und Umweltanteil weiter in diesen Größen die nächsten 20 Jahre operieren werden. Aber anscheinend verstehen hier einige tatsächlich nicht, dass wenn man hier das Kerzenlicht herunterdreht, sich nichts ändern kann. Solange andere weiter Wälder in Größen europäischer Staaten abfackeln oder wieder andere Staaten auch mit um die 30% Anteil an der Klimakatastrophe noch bis zu 500 Kohlekraftwerke aufbauen, werden wir mit unserem Verzichtzwang nichts retten können.

@Rodriguez, 13:07

Kanzlerin Merkel hat immer eine Politik für die bürgerliche Mitte gemacht, der Sie sich ja auch zugehörig fühlen. Dafür wurde sie von konservativen Kreisen oft kritisiert. Ich persönlich fand es dagegen gut, dass sie den Bürger und nicht die Parteiprogrammatik in den Fokus rückte. Ihre Regierung hat in den vergangenen Jahren sparsam gewirtschaftet und konnte dadurch in der Corona-Krise unterstützen. Das Kurzarbeitergeld hat Millionen Jobs gerettet. Die Wirtschaft ist gut angelaufen. Ich bin gegen Experimente, vor allem mit einer Partei wir der LINKEN oder gar der AFD. Wir brauchen wirtschaftspol. Sachverstand, soziale Sensibilität und engagierten Klimaschutz. Das geht nur über eine starke Wirtschaft.

Angela und Armin

Was soll Frau Merkel tun, über Ihren
"Karnevalsprinzen" schimpfen oder ihn als unfähig hinstellen?
Was würde der Wähler sagen wenn H. Habeck die Kanzlerkandidatin A.C.A. Baerbock als ungeeignet fürs Kanzleramt hinstellen würde, oder Frau Esken den Meister Scholz?
Es ist Wahlkampf und jeder will die Gunst des Wählers für sich haben.
Fair diskutieren und nicht unter der Gürtellinie angreifen, das zeugt von Schwäche und als Politiker*in nicht wählbar.

@M.Höffling

„ Und "ätzend" meine ich durchaus auf alle Parteien bezogen.“

Danke! Geht mir auch so und nervt mich zusehends. Ich möchte vor einer Wahl eigentlich nur wissen, für was eine Partei steht und nicht, wie doof sie alle anderen findet.
Den Spruch von Scholz finde ich übrigens vollkommen ok, ein bisschen mehr Humor täte allen ganz gut.

Das Problem von Scholz und Baerbock ist

Sie können ausserhalb Ihrer gelernten Worthülsen kaum argumentrieren.
Zugegeben Ihr Hülsenspektrum ist gross und umfangreich.
Aber genau deshalb können sie nicht Kanzler hier gilt es Verantwortung zu tragen, nicht stipendien oder Cumex.

Wenn man an Schmidt, Brandt, Adenauer aber auch Kohl und Schröder denkt, die konnten reagieren, neu agitieren und auch mal pointiert inprovisieren.
Das können die beiden o.g. nicht. So engagiert oder verschlafen sie auch scheinen.

Da steht ein Maestro improvisatione aus Aachen der argumentieren, diskutieren, empatisch ist, ja auch mal auf den positiven Ausstrahlungsknopf drücken und auch mal lachen kann und darf -
deutlich besser für unser Land in dieser schwierigen Zeit da.

Jeder der die drei im Vergleich als Menschen sieht und der nicht ideologisch betoniert ist spürt das, und wir auch so wählen.

PS:
Zu Afd und Linke kein Kommentar.

es wird nichts bewirken Frau Merkel

Die Basis wollte Laschet nicht - aber die Granden haben ihn durchgeboxt. Kein Mitleid mit der CDU und Laschet ist angebracht. In den letzten Monaten hat er gezeigt- er kann nicht Kanzler. Das war mir schon vorher klar.
Scholz ist zwar keine Idealbesetzung aber besser als Nichts. Leider wählt man mit Scholz Leute wie Esken und Kühnert, die das Sagen haben wie die Vergangenheit zeigte. Keine Aussage zur Linken lässt tief blicken. Die CDu hat sich immer klar zur AFD abgerenzt. Deshalb ist es wichtig zur Wahl zu gehen. Scholz wird Kanzler. Mit Bauchschmerzen wähle ich deshalb FDP rein strategisch um die Linken in der Regierung zu verhindern. Das Geredevon Borjans man hätte auch andere Optionen ist irreführend. Wenn dem so wäre, könnte man ja links ausschließen. Eine Trotzkistin vertritt die Linke und hat sich bei Anne Will nicht abgrenzt von den Radikalen und keine Aufregung folgte. Allein das müsste ein Weckruf sein und klare Kante von der SPD müsste folgen.

@Dr. Hans, 13:08

Frau Weidel kämpft gegen den Klima- und gegen den Corona-Schutz. Sie hat sich mit Querdenkern, Reichsbürgern und rechtsnationalistischen Gruppen verbündet. Sie hat die Gewalt der Sprache auf die Strasse getragen. Mit Ihr und der AFD ist nun wirklich kein Staat zu machen, was in dem Statement des ehemaligen AFD-Sprechers sehr detlich zum Ausdruck kommt: "Wenn es Deutschland schlecht geht, geht es der AFD gut". Der AFD würde etwas mehr Patriotismus wirklich gut tun.

Die deutsche Wirtschaft floriert - TROTZ der Unions-Regierung

Die Union tut fortlaufend so, als wäre es ihr Verdienst, wenn die deutsche Wirtschaft hohe Umsätze macht.
Diese Behauptung ist ziemlich daneben.
Es ist vielmehr so, dass die Wirtschaft trotz dieser Regierung hohe Umsätze macht.
Dieses "Sich-auf-die-Brust-klopfen" unserer Regierung ist manchmal schon beschämend.
Was einzig immer wieder "funktioniert", ist das illegale Verhalten von einigen führenden Politikern:
Beispiel:
Die Großspende von BMW an die CDU in 2013 führte dazu, dass Deutschland in der EU gegen die Senkung der Abgaswerte stimmte.
Da hat also die CDU-Regierung etwas Gutes für die Autoindustrie getan.
Aber: Es war illegal und hätte m. E. strafrechtlich geahndet werden müssen.

So etwas bekämen die anderen Parteien auch hin, wenn sie so unehrlich sein würden.
Sind aber die meisten sicher nicht.

@PaulinaS um 11:35

>Lieber 2 kompetente linke Minister im Kabinett<
.
Gysi und Wagenknecht werden nicht die beiden sein. Und sonst ist doch niemand in Sicht.

19 prozent

union in panik, oder kann sich jemand erinnern, dass eine amtierende bundeskanzlerin jemals im bundestag bewerbungsreden für einen kandidaten gehalten hat, der vom volk gewählt werden soll? eine völlig unmögliche praxis, um einen nicht geeigneten kandidaten ins amt zu boxen. aber zur beruhigung, in der aktuellen umfrage kommt die union nur noch auf 19 prozent, und da ist die aktuelle entwicklung noch nicht eingepreist.

die Argumente von Frau Weigel überzeugen mich

Alice Weidel: "Dem Nachfolger von Merkel werde ein "Sanierungsfall hinterlassen""

Wenn ich darüber nachdenkt wo D heute steht, kann ich dem nur beipflichten.

"das Land sei "verunsichert und gespalten". Deutschland habe den "höchsten Schuldenberg in der Nachkriegsgeschichte"."

Auch dies trifft es.

""fehlgeleitete Klimaschutz- und Energiewendepolitik" werde die Bürger teuer zu stehen kommen. ..."

Auch diese Vorahnung teile ich voll und ganz.

13:04 von frische Unterhose: Einzelne Programmpunkte d. Linken

< @ Margitt
"Das ist z. B. die Abschaffung der Nato + Bundeswehr."

Wer sich mit einer indiskutabelen Haltung zu NATO programmatisch auf solche Art selbst ins Knie schießt, muss sich über 6% nicht wundern. >

Derzeit sieht es noch nicht danach aus, als wäre diese Haltung mehrheitsfähig.
Da gebe ich Ihnen Recht.
Womöglich ändern viele Deutsche noch ihre Haltung zur Nato und zur evtl. Abschaffung der Bundeswehr?
Ich traue der jüngeren Generation zu, dass sie diese Punkte später mal hinterfragen könnte.

Darstellung: