Kommentare

wer hätte das gedacht

da muss die panik bei der cdu aber gross sein, wenn jetzt selbst Frau Dr. Merkel unterrichtet wurde, daß bald wahlen sind

Beide versuchen vom Impfen zu überzeugen - jeder auf seine Weise

"Natürlich war und ist niemand von uns in irgendeiner Form ein Versuchskaninchen", sagte sie mit Blick auf entsprechende Äußerungen von Scholz im Wahlkampf. Jeder Geimpfte habe ein ausreichend getestetes Vakzin erhalten. Die Politik müsse die Menschen vom Impfen überzeugen "und nicht mit schiefen Bildern von Versuchskaninchen" argumentieren"
-
"SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hatte vergangene Woche in einem Interview der NRW-Lokalradios gesagt: "50 Millionen sind jetzt zwei Mal geimpft. Wir waren ja alle die Versuchskaninchen für diejenigen, die bisher abgewartet haben. Deshalb sage ich als einer dieser 50 Millionen - es ist gut gegangen. Bitte macht mit."

Aus meiner Sicht sagen beide im Prinzip dasselbe: Lasst Euch impfen. Aber in Wahlkampfzeiten wird wohl jede Mücke zum Elefanten aufgeblasen.

Sie hätte vor 16 Jahren

Sie hätte vor 16 Jahren beginnen sollen, geeigneten Nachwuchs zu sichten. Jetzt Reklame für irgendwen zu machen nutzt nichts. Und beste Reklame im Sinne einer Wiederwahl ist nunmal gute Politik.
Da wurde aber gar nichts gemacht.
Der normale Wähler sieht nur, daß der Gürtel immer enger geschnallt werden muss. Niedrigstlöhne, keine Rente, Altersarmut, dramatische Energiekosten, Umweltzerstörung,...etc etc. Das war die Ära Merkel. Immer mit der SPD im Schlepptau.

Ich finde es ist schon egal, wer als nächstes kommt. Schlimmer wird es nicht mehr. Ärmer als arm geht ja nicht

mutti und armin

man sollte ganz nüchtern registrieren: die union glaubt nicht an armin laschets kanzlerfähigkeiten. erst wird armin von mutti ans händchen gefasst beim besuch der hochwassergebiete, und heute hält sie eine bewerbungsrede für ihn im bundestag - ohne mutti läuft bei der union nichts!

Typisch CDU wenn man keinen

Typisch CDU wenn man keinen Plan hat wird auf die anderen Parteien eingedroschen, dabei hat Herr Scholz doch recht mit den Versuchskaninchen denn nichts anderes sind die Geimpften. Die Impfstoffe wurden viel zu schnell zugelassen also muss weiter geforscht werden und somit sind alle die geimpft sind mehr oder weniger Testpersonen/Versuchskaninchen. Klar das die CDU darauf anspringt kommt doch der Gesundheitsminister aus ihren Reihen und glänzt mit makellosen Inkompetenz.
Ich hoffe und werbe dafür das eine andere Partei die Wahl gewinnt 16 Jahre CDU sind mehr als genug und Leute schaut euch mal deren Wahlprogramme an die ähneln sich was heißt keine Veränderung eher Rückwärtsgang.

Schreckgespenst

Ich verstehe nicht, dass allerorten die Beteiligung der Linken als das große Schrecken dargestellt wird?

Lieber 2 kompetente linke Minister im Kabinett, als die ganzen lebenswirklichkeitsfernen aus CDU/CSU.

Ausserdem: man stelle sich mal vor die Linke würde nicht über die 5% kommen.....

Im übrigen sehe ich die Merkel-Rede als letzte verzweifelte Versuche doch noch ein kleines bisschen besser abzuschneiden

Merkel wirbt für Laschet

Dass Merkel für Laschet wirbt, könnte für viele ein Grund sein, Laschet nicht zu wählen.
Denn Merkels "Stern" leuchtet nicht mehr:
Die Pandemie u. später das Afghanistan-Debakel haben viele ihrer Versäumnisse aufgedeckt.
Ihre Entscheidungen in der Pandemie waren öfter falsch u. sorgten für "ungute" Wirkungen:
Z. B. war sie dagegen, dass wir die Schnelltests viel früher bekommen.
Wie sich dann aber zeigte, sanken seit der Einführung der zahlreichen Schnelltests die Inzidenzwerte schnell u. extrem.
Hätten wir die Schnelltests im Sommer 2020 bekommen u. damit 3 x/Woche jeden getestet:
Es hätte zig-tausend Tote weniger gegeben. Schnelltests gab es seit März 2020 schon, Südkorea bot sie sogar an <- für alle, die das nicht wissen.
Im Afghanistan-Debakel war die Regierung früh informiert über das Vorrücken der Taliban, wie jetzt bekannt wurde.
Ich denke, dass es keine gute Werbung für Laschet ist, wenn Merkel für ihn wirbt.

Aber es gibt noch Wähler, die die Tagespolitik nicht verfolgen ...

So kurz vor der Wahl ...

... werden nur noch populistische Phrasen unters Volk gebracht, letzte Profilierungsversuche eben.
Ich denke, der Großteil der Bevölkerung hat sich längst ein Bild gemacht und eine Entscheidung getroffen. Wer unentschlossen ist, läuft Gefahr in den letzten "Minuten" den bekannten Desinformateuren auf den Leim zu gehen. Schnell-schnell war noch nie ein guter Ratgeber. Und, gab's in den letzten Tagen existenzielle Neuigkeiten? Wohl eher nicht.

Dissen statt Diskussion?

Frau Merkel hat den Satz mit den "Versuchskaninchen" wohl absichtlich falsch verstanden.
Hier bezog sich die Äußerung von Olaf Scholz humorvoll, und das muss unterstrichen werden, auf die Perspektive und
mögliche Bedenkenlage der Nichtgeimpften.
Dass Frau Merkel diesen Satz jetzt so ins Schaufenster stellt, zeigt einmal mehr, wie sehr der Wahlkampf 2021 geprägt ist von der Medialität vermeintlicher oder echter Fehltritte.
Letztendlich wird heuer eine Art Moralwahlkampf ausgetragen, darauf zielend, den Gegner als Person in den Senkel zu stellen.
Nach Annalena Baerbock und Armin Laschet bekommt nun auch Olaf Scholz einen Shitstorm der politischen Gegenseite.
Mir wäre ein sachlicher Diskurs lieber.

Merke(l)n Sie es noch?

„Laschet“, der Name sagt schon alles. Lasch, inhaltslos und ohne jede Erfahrung und Führungsqualitäten. Letztgenanntes versucht „Mr. Lasch“ immer wieder aufs neue durch sog. Experten oder Zukunft-Teams zu kaschieren. Er selbst ist ja nunmal kein Experte. Eher ein Einzelgänger, Blender, Clown oder amüsanter Zeitgenosse, was auch sein Verhalten in der Flutkatastrophe deutlich aufzeigte.
Meiner Meinung nach kann sich Deutschland, mit künftigen internat. Herausforderungen, keinen führungsschwachen, empathielosen, finger zeigenden „Mr. Lasch“ leisten. Neben dem eh schon handlungsunfähigen Außen-und Verteidigungsministeriums wäre ein „Laschet-Kanzler“ eine Katastrophe, biblischen Ausmaßes(Politik im Führungskräfte-Dilemma). Also, Madam Merkel…lasch et.

Mutti muss helfen

Laschet bekommt es nicht hin. Dabei hatte er alle Voraussetzungen, die Wahl nach Hause zu schaukeln. Die Union lag in Umfragen sowieso vorne, er hat den Amtsbonus als MP eines großen und wichtigen Landes, Baerbock macht Fehler, Scholz ist eigentlich langweilig und die SPD mag seit Jahren keiner.

Und trotzdem schafft er es, dass die Umfragewerte für die Union in den Keller rauschen.

Also haben sie jetzt die Kanzlerin überredet, für Laschet die Werbetrommel zu rühren um die Partei zu retten. Und weil die Union keine eigenen Argumente hat bleibt nichts anderes, als ewig vor der "roten Gefahr" zu warnen. Das Erfolgsrezept seit Adenauer. Mal sehen, wie lange die Wähler noch darauf hereinfallen und glauben, die Union könne besser mit Geld umgehen. Aber auch Kohl konnte das nicht und hat "seine" Schulden und Arbeitslosen 8 Jahre lang dem Vorgänger und dann 8 Jahre der Wiedervereinigung in die Schuhe geschoben.

Schaut euch die Linkspartei an

Wer SPD oder Grüne wählt, nimmt offenbar einen Linksruck in Deutschland in Kauf. Und wer nichts gegen einen Linksruck in Deutschland hat, sollte sich mal das Wahlprogramm der Linkspartei anschauen: Abschaffung der NATO. Abschaffung der Bundeswehr. Mindestlohn 13 Euro/Stunde und Normalarbeitszeit von 30 Stunden/Woche. Urlaubsanspruch für jeden 36 Tage/Jahr. Solidarische Mindestrente für jeden von 1200 Euro/monatlich. Deutschland wird also zum Schlaraffenland. Die gebratenen Tauben fliegen einem ohne Anstrengung in den Mund. Und wo soll das Geld dafür herkommen? "Von den Wohlhabenden natürlich, die sollen zahlen", sagt die Linkspartei. Dass die "Wohlhabenden" in aller Regel ihr Vermögen durch harte Arbeit erworben haben, interessiert offenbar nicht.

Natürlich

Muss sie das tun.
Selbst wenn sie lieber Baerbock als Kanzlerin sähe muss sie für ihre Partei eintreten.
Soviel Loyalität muss sein.
Ehrenhaft.
Das schon.
Wichtig? Ehrlich?
Weis nicht.

die Sprüche sind immer gleich

eine Schicksalswahl und ähnliches

durch ihr Werben für Laschet

verspielt die Kanzlerin ihre letzte Glaubwürdigkeit. Laschet ist so erkennbar und dermaßen für das Amt ungeeignet, dass man bei der Kanzlerin mittlerweile nicht mehr weiß, ob es sich um Stupidität oder Nibelungentreue handelt, oder um den Versuch, den Anschein von Ordnung in einer im Untergang begriffenen Partei zu erwecken.

Ja

Ja natürlich.
Was für eine Aussage.
Ist ihre Partei und sie will das es so weiter geht.
Haben mit der SPD zig Jahre zusammen regiert und werfen sich jetzt Versäumnisse vor. Ist doch lächerlich.
Wie abgebrüht muss man eigentlich sein, das man sich hinstellt und Sprüche macht.
Skandale in den Parteien alles vergessen ?
Wird wieder einmal alles totgeschwiegen

Wenn Herr Scholz ...

Wenn Hr. Scholz Regierungsverantwortung trüge, würde er jetzt vielleicht auch wieder wie damals im heute journal sagen: "Machen Sie doch nicht alles schlecht, glauben Sie mir, der G7-Gipfel wird so schön wie ein Hafengeburtstag. " Danach verschwand er in der Versenkung und schickte Hamburgs Polizeisprecher nach vorne, der alles ausbaden musste. Haben das schon alle vergessen, die jetzt Herrn Scholz nach oben jubeln?
Zudem noch die Grünen/ihre Kandidatin/en von oben herab lächerlich machen. Aus Erfahrung weiß ich, dass besonders die jungen Leute da ganz allergisch reagieren, mit lächerlich machen erreichen CDU und SPD bloß, dass viele die Grünen gerade deshalb wählen, damit die Letztgenannten genau das Gegenteil erreichen.

Eine Frage

Ist es in einer Bundestagssitzung erlaubt, Wahlwerbung zu betreiben?

Merkel wirbt für Laschet und attackiert Scholz

War doch nicht anders zu erwarten, denn alleine bekommt Herr Laschet doch nichts geregelt. Na jah, ein knickender Stohhalm ist auch ein Strohhalm nur irgend wann ist er gebrochen. Die CDU hat auf das falsche Pferd gesetzt und sollten sie es wieder schaffen und mit der FDP regieren, dann sehe ich noch mehr Küchen und Tafeln und die Schere geht unweigerlich weiter auseinander. Man stelle sich vor, Lindner als Finanzminister, mehr Netto von Brutto Verein. Wir müßen mal was neues wagen und nicht weiter in der Blase verharren.

Merkel weiss also bescheid

Was Deutschland nicht braucht ist eine selbstgefällige Regierung, die sich auch mit Hilfe der SPD jetzt fast 16 Hahre an der Macht hielt um dann auf den Weggefährten einzuschlagen, der sich um die gleiche Macht bewirbt.
Merkel go home und lass den mündigen Bürger entscheiden ob Laschet oder Scholz es richten soll.
Ich meine, die Meinungsumfragen sind da schon ein guter „Hinweis“

Gut Frau Merkel

das Sie nun abtreten.
#
"Der beste Weg für unser Land ist eine CDU/CSU-geführte Bundesregierung mit Armin Laschet als Bundeskanzler", sagte Merkel. Eine solche Regierung werde für Stabilität, Verlässlichkeit, Maß und Mitte sorgen. "Das ist genau das, was Deutschland braucht." Die Äußerungen führten zu zahlreichen Zwischenrufen aus dem Plenarsaal.
#
Wer sagt denn das ein Wechsel in der Politik von CDU mit weiter so oder G/R/R nicht von der Mehrheit der Bürger in unseren L and nicht gewünscht wird? Abwarten wie das Wahlergebnis am 26 Sep. ausgeht.

11:45 von Louis2013: Umverteilung ist durchaus richtig

Die Linken werden kaum über 10 % kommen.
Daher werden sie auch nicht auf den Punkten bestehen, die bei den Grünen oder der SPD auf absoluten Widerstand stoßen. Das ist z. B. die Abschaffung der Nato + Bundeswehr. Hätten die Linken mehr als 50%, würde das anders aussehen, weil dann davon auszugehen wäre, dass diese m sie auch wegen dieser Punkte gewählt haben.
Hr. Bartsch hat signalisiert, dass die Linken auf diesen Punkten nicht bestehen würden.

Die Linken wollen Steuererleichterungen für sehr viele Bürger:
Wer als Alleinstehender weniger als 6800€ brutto verdient (Verdoppelung bei Ehegatten), wird weniger Steuern bezahlen.
Dafür sollen dann die sehr Reichen mehr bezahlen.
Dass die Superreichen oft nur deshalb so reich sind, weil sie ihren Arbeitnehmern keine allzu hohen Löhne bezahlen, wissen sicher auch Sie.

Nicht jeder Reiche wurde nur durch seiner Hände Arbeit reich. Da haben eben die Hände der Arbeitnehmer noch dazu beigetragen und daher ist es gerecht, wenn umverteilt wird.

Auch das ist CDU!

Was hat Frau Merkel in den Jahren ihrer Regierungszeit geschaffen? Warum sollte die CDU/CSU weiter am Schlemmertopf der Republik sitzen? Richtig, sie haben ein gesichertes Einkommen, eine prachtvolle Pension und viel Freunde an den Schalthebeln der Macht.
Wo setzte Frau Merkel die Akzente?
Bei den Autokonzernen mit den Abwrackprämien und zum Dank die Abgas-Affäre. Auch das ist CDU!
Welche Fantasievorstellungen bei Elektroautos, die ohne genügend Ladepunkten im Land produziert werden. Auch das ist CDU!
Die Stromkonzerne wurden durch Zusagen bei der Entsorgung des Atommülls entlastet und zukünftige Aufwendungen den Steuerzahlern aufgebrummt. Auch das ist CDU!
Beim Bau von Windrädern fehlen die Stromtrassen in den Süden. Auch das ist CDU!
Die Renten sinken weiterhin, weil der solidarische Gedanke den Politikern und Beamten fremd ist. Auch das ist CDU!

@ das Mummsche

Eine Frage. Ist es in einer Bundestagssitzung erlaubt, Wahlwerbung zu betreiben?

Ja. Das nennt man Wettbewerb.
Demokratie ist nicht denkbar, wenn man nicht seine eigenen Konzepte darstellen (und die der anderen angreifen) darf.

Ich finde die Auseinandersetzung im BT interessant. Es war doch insgesamt recht sachlich. Lassen wir die "ist es erlaubt" - Keule doch einfach weg.

@ Sparpaket

"Frau Merkel hat den Satz mit den "Versuchskaninchen" wohl absichtlich falsch verstanden.
Hier bezog sich die Äußerung von Olaf Scholz humorvoll, und das muss unterstrichen werden, auf die Perspektive und
mögliche Bedenkenlage der Nichtgeimpften."

Mit dem gleichen Galgenhumor, mit dem Dr. Kekule die Impfkampagne als "Weltexperiment" bezeichnete.

Die Intensität ihres Einsatzes

bewegt sich im Bereich Pflichtanteil ihrer politischen Erbschaft.
Der Nachwus soll eben selbst fleißig sein, wenn auch völlig talentbefreit.

Die Panik der Union ist mit Händen zu greifen

Aktuell gerade Herr Ziemiak, der als Erster der zweiten Reihe in der CDU glaubte, nun endlich dran zu sein, redet die Wohlstandsfrage herbei. Als wäre eine Wahl gegen die Union eine Wahl für die Armut. Vorher Herr Dobrinth, der ein beeindruckendes Pladoyer dafür abgab, dass die CSU qualitativ einfach nichts weiter als eine Regionalpartei ist.

Die Angst der Unioner, ihren Job zu verlieren - denn als Mandat sehen es offenkundig nur wenige - ist offenkundig.

Die Arbeitslosenzahlen als eigenen Erfolg zu verkaufen und zu verschweigen, dass es die Kohl-Regierung war, die schlicht zu feige war, notwendige Arbeitsmarktreformen anzugehen - eine Frechheit. Und was der Arbeitsmarkt unter Kohl war, ist der Klimawandel und die fossile Industrie unter Frau Merkel.

Liebe Union: Die Wähler sind nicht Schuld, dass die Union bei 20 % steht. Das haben Sie ganz allein geschafft.

Epilog...

Kanzlerin Merkels hoffentlich letzter Parlamentsauftritt ... belanglos! Mehr fällt mir dazu nicht ein.

@11:21 von Bender Rodriguez

„Ich finde es ist schon egal, wer als nächstes kommt. Schlimmer wird es nicht mehr. Ärmer als arm geht ja nicht“

Wenn man diese Aussage ernst nimmt, kann man daraus nur messerscharf schließen, dass die meisten Menschen in D kurz vorm Hungertode stehen.
Ist das Ihr Ernst?

ich glaube es nicht

Selten, dass ich mit Merkel gleicher Meinung bin, aber hier hat sie vollkommen recht.

Merkel: "... warnte sie ... vor einem Bündnis von SPD und Grünen mit der Linken."

Schlimm genug, dass wahrscheinlich wieder die CDU führend sein wird, aber katastrophal wäre das von ihr genannte Bündnis.

Weltuntergang a la Bender Rodriguez 11:21

Sie haben wieder Probleme mit der Realitätswahrnehmung. Das Volkseigentum ist in der Ära Merkel zunehmend gestiegen. Auch bei den Sozialleistungen, gerade für Familie und Kinder wurde gerade in den letzten 4 Jahren zugelegt. Zudem gibt es weitere Rentenleistungen. Ihre Weltuntergangsbeschreibungen sind daher zumindest leicht übertreiben. Wenn Sie Armut kennenlernen wollen gehen sie nach Burkina Faso oder Bangladesch. Dennoch ist nicht alles falsch, was Sie schreiben. Es ist gut, dass 16Jahre Merkel und Probleme wegmoderieren vorbei ist. Es trifft zu, dass die Dame nicht für passende Nachfolge gesorgt und wir nun mit einem Aachener Männlein abgespeist werden sollen. Auf Gebieten der Pflege und Altersvorsorge ist viel zu wenig passiert. Zudem befürchte ich, dass wir nach dem Ende der staatlich organisieren Insolvenzverschleppung viele Pleiten und Probleme auf dem Arbeitsmarkt bekommen werden.

11:49 von AufgeklärteWelt: Merkels Ruf ist ruiniert

< durch ihr Werben für Laschet
verspielt die Kanzlerin ihre letzte Glaubwürdigkeit. >
Sie hat eben Mitleid und fühlt sich, weil sie nicht mehr antritt, mit verantwortlich.

Aber das Afghanistan-Debakel hat bei vielen das Fass zum Überlaufen gebracht.
Merkel hätte dieses Desaster bei frühzeitigem Einschreiten in seinem Ausmaß aber begrenzen können.
Wieso nur hat man aus Prinzip den Evakuierungsantrag der Grünen/Linken vom Juni abgelehnt? Wieso hat sie sich nicht eingemischt und dafür gesorgt, dass die 40.000 Ortshelfer alle evakuiert werden?
Wieso nur, wurde nach dem 15. August nur die Zahl von 2.500 Ortshelfern genannt, die evakuiert werden müssen?
Ich war mehr als fassunglos als ich diese Diskrepanz hörte.
Zum Fremdschämen ist das nämlich.

SOLCHE eklatanten Widersprüche zeigen, wie unehrlich diese Regierung und damit auch Merkel ist.

@ Margitt

Das ist z. B. die Abschaffung der Nato + Bundeswehr.

Wer sich mit einer indiskutabelen Haltung zu NATO programmatisch auf solche Art selbst ins Knie schießt, muss sich über 6% nicht wundern.

Das Schöne an der Briefwahl...

Das Schöne an der Briefwahl ist, dass man sich diese ätzenden Wahlkampfendspurts schenken kann ;-)

Und "ätzend" meine ich durchaus auf alle Parteien bezogen.

Warum hört die eigentlich

Warum hört die eigentlich auf, wenn die sich doch , wie ihre Politik, für alternativlos hält?

Merkel war im Ausland nur wegen unseres Heldes beliebt, dass die schubkarrenweise mitbrachte und bedingungslos verschenkte.
Die Griechen bekamen kein Geld. Dort ist die unbeliebt. Ich kann mir nicht vorstellen, wie man noch konsequenter an den Bürgern vorbei regieren kann.
Selbsr mit SPD SED und Grünen, werden mehr Leute froh. Ich vielleicht nicht. Aber das ist egal.
Jetzt wird für ca 10% Reiche Politik gemacht.
Mit Annalena vielleicht für 40. Immerhin. Da ich weder zu den 10 noch zu den 40 gehöre, kann mir die Wahl völlig egal sein.
Ich gehöre in die Mitte, die immer abkassiert wird.
Da gibt's keine Lobby für.

Merkel wirbt für Laschet, mit weiter so,

Also früher habe ich mir mal Gedanken gemacht wegen Finanzen, gedacht die CDU sorgt für Stabilität, aber da hat sich im Verbund mit der EBZ der Staat verabschiedet.
Also denke ich an mich, als Mittelstand Arbeiterklasse und da kann ich mehr nur von der SPD/Grünen und Linken erwarten!
Die Entlastung der Reichen Milliardäre u.s.w. bringt mir nix!

@ Louis2013

Wenn man denn keine Argument mehr hat wird halt die alte Kommunisten / Rote Socken nummer rausgeholt. So vorhersehbar.

Ich geb ihnen mal einen Tipp. Für die junge Generation ist das alles kein Schreckgespenst, sondern eine Verheißung!

Exakte Analyse

„AfD-Fraktionschefin Alice Weidel kritisierte die Regierung scharf. Dem Nachfolger von Merkel werde ein "Sanierungsfall hinterlassen"…“

So ist das leider.

Warum die Wähler auf die rotgrüne Merkel gemäß Umfragen ad hoc RRG oder auch nur RG präferieren, ist mir ein Rätsel.

Ah so kenne ich das!

Wie Söder schon bemerkte, Opposition ist keine Option.
Da haut Mutti selbst ihren Vizekanzler in die Pfanne für die eigene Mannschaft.
Das ist das was ich von der Union erwarte.
Aber auch das was gegen diese spricht.

Gabor Steingart - die Preise für Öl, Gas und Strom steigen rapid

„ Die Preise für Öl, Gas und Strom steigen in Deutschland rapide an. Am härtesten trifft das den "kleinen Bürger". Ein Rätsel, warum die Politik das Thema im Wahlkampf bisher kaum beachtet.“

https://www.focus.de/finanzen/preisteigerungen-bei-oel-gas-und-strom-lie...

Das ist es in der Tat. Hat man Angst den Bürgern Alternativen zur grünen „Alternativlosigkeit“ aufzuzeigen?!

@ Bender Rodriguez

Ich finde es ist schon egal, wer als nächstes kommt. Schlimmer wird es nicht mehr. Ärmer als arm geht ja nicht

Tut mir leid für Sie. Die meisten Menschen haben noch was vor im Leben, wollen vorankommen.

Ich finde den Wechsel zu Scholz wichtig und notwendig, weil ich mir mehr soziale Gerechtigkeit und eine vernünftige Klimapolitik davon verspreche. Natürlich gibt es einen Wandel und natürlich ist genau das die Stärke der Demokratie.

bewußte Täuschung

Die Äußerung von Scholz werden bewußt ins Gegenteil verkehrt.
Er hat den Impfgegnern/Impfverweigerern eins übergezogen, indem er ihnen erklärt, daß sie mental den Anschluß verpaßt haben, weil es inzwischen genug Geimpfte gibt, die sich mutig haben impfen lassen und nun beweisen können, daß es harmlos ist.
Sie waren also die Vorreiter für die Ängstigen, die es nun langsam mal begreifen könnten.
Das Wort "Versuchskaninchen" ist eigentlich spöttisch gegen die Impfverweigerer gerichtet.
Es ist ungeheuerlich dumm oder aber perfide Wahltaktik, aus der Äußerung von Scholz eine Verhöhnung der Menschen zu machen, die sich haben impfen lassen.
Ich wähle übrigens weder Scholz, noch SPD, noch CDU...

Merkel wirbt für Laschet und attackiert Scholz

Der SPD-Kanzlerkandidat nannte drei Prioritäten für eine Bundesregierung unter seiner Führung: Kampf gegen Kinderarmut, finanzierbares Wohnen und stabile Renten.
Das unterschreibe ich sofort, hoffentlich hört die neue Bundesregierung damit auf Steuergelder in aller Welt, ohne eine Gegenleistung dafür zu bekommen, zu verteilen. Allein in den letzten 3 Tagen fast 1Milliarde für nix.

Ef x ef oder so

"Wenn man diese Aussage ernst nimmt, kann man daraus nur messerscharf schließen, dass die meisten Menschen in D kurz vorm Hungertode stehen.
Ist das Ihr Ernst?"

Ja. Alle Studien kommen zu eklatanter Altersarmut.
Nach 50 Jahren Arbeiten gibt's Almosen, weil die Politker zu blöd für ein ordentliches System sind. Es ist ja ni ht mal Steuergeld, was sie den Rentnern nicht gönnen.
Ich habe den Eindruck, dass diese Armut bewusst herbei geführt wird. Nur wozu?

um 11:52 von Mummsche

>>
Eine Frage

Ist es in einer Bundestagssitzung erlaubt, Wahlwerbung zu betreiben?
<<

Natürlich ist das erlaubt. Aber es ist die falsche Frage. Es dürfte nämlich nicht erlaubt sein, wenn die Kanzlerin mit Redezeit der Regierung für Herrn Laschet und die CDU wirbt. Das widerspricht dann nämlich dem Neutralitätsgebot. Dazu hatte das Verfassungsgericht ja gerade vor kurzem geurteilt. Frau Merkel scheint da aber unbelehrbar zu sein.

@Louis2013, 11:45

"Deutschland wird also zum Schlaraffenland. Die gebratenen Tauben fliegen einem ohne Anstrengung in den Mund." -

Ich dachte das wäre schon lange so? Darum kommen doch schon seit Jahren so viele Flüchtlinge nach Deutschland. Oder habe ich da doch etwas falsch verstanden?
Das man an Armut selbst Schuld ist und Reichtum selbst verdient hat, das stimmt übrigens nur in den wenigsten Fällen.

Einige interessante Argumente im Bundestag

Zitat:"Zudem kritisierte sie die "Versuchskaninchen"-Äußerungen von Kanzlerkandidat Scholz."
Mit Recht, diese Äußerung war weder witzig noch klug. In dieser Zeit der zögerlichen Impfbereitschaft wäre es wichtig gewesen, den Menschen klarzumachen, dass die Impfung vor schwerer Erkrankung schützt. Denn die Äußerung von Herrn Scholz hat die geheime Meinung der Impfzögerer eher bestätigt als durch ein besseres Argument diese Meinung aufzulösen.
Zitat:"Dem Markt sind Menschen herzlich egal". Was für eine Verkennung der Tatsachen. Die Menschen sind der Markt, in dem sie ihr Einkommen erzielen oder sich mit Gütern versorgen. Die erkennbaren Fehlentwicklungen im Markt sind Regulierungsversagen bei den Rahmenbedingungen, mit denen die Obrigkeit eigentlich ein faires Funktionieren des Marktes sicherstellen sollte.
Angenehm fand ich, dass viele Redner sich anerkennend über Merkels Arbeit geäußert haben. Meines Erachtens in Summe eine berechtigte Handlungsweise.

Auf zwei Hochzeiten kann man nicht tanzen

In den nächsten Jahren wird es entscheidend darauf ankommen, dass die deutsche Wirtschaft ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit erhält und damit die Leistungen unseres Sozialstaats, die Bereiche Bildung, Sicherheit, Klimaschutz u.a. finanzierbar bleiben. Deutschland braucht zudem eine verlässliche Energiepolitik. Unser Land ist gut aus der Corona-Krise gekommen, die Wirtschaft zeigt sich erstaunlich robust, die Arbeitslosigkeit ist niedrig, die Bürger sind mehrheitlich zufrieden, der gesellschaftliche Zusammenhalt ist groß. Die Politik muss vorrangig das Wohl der Bürger im Blick haben, nicht stoisch den Parteiinteressen folgen. Merkel´s Politik für die bürgerliche Mitte war deshalb richtig. Leistung muss sich lohnen, Bedürftige müssen unterstützt werden. Auch Olaf Scholz hat das Zeug zum Kanzler. Man darf aber als Wähler erwarten, dass er sich ganz klar zu oder gegen eine Koalition mit der LINKEN bekennt. Auf zwei Hochzeiten kann man nicht tanzen.

Und sind wir doch mal ehrlich.

Die größte Angst der Union liegt doch daran das die Linke die Zuwendungen aus der Wirtschaft, vom Kapital ..... an die Politiker unterbinden will.
Alles andere ist nur vorgeschoben.
Und genau darum ist für die Union "Opposition" keine Option, es geht um die Bewahrung der Fleischtöpfe.
Bei der Union bekommen einige Abgeordnete größere Zuwendungen (offiziell) als die Bezüge vom Volk.... (Laut Rezo).

Versuchskaninchen passt doch

Ich verstehe nicht, warum das Wort kritisiert wird. Ohne eine vollendete Phase III Studie mit einer Notzulassung konnte Herr Scholz die aktuelle Situation nicht zutreffender beschreiben.
Die Geimpften sind tatsächlich Versuchskaninchen für das Gesundheitsministerium bzw. CDU/CSU, die dieses Ministerium aktuell verwalten.

Meiner Meinung nach muß ein Wechsel her!...

...Auch wenn es in den letzten 16 Jahren auch eine Groko an der Macht war, so hat die SPD doch immer nur die Rolle des "kleinen Vize" zu spielen.

---

Echte Sozialpolitik fand doch kaum statt.
-
Mit einer R2G Regierung oder GR2,
was auch möglich wäre, könnte man den die dringenden Reformen anpacken,
die Millionen von Bürgern sich sehnlichst wünschen.
Die Reformen, die da wären:
- Renten...
- Gesundheit...
- Arbeitsmarkt... (Abschaffung von ALG II)
- Bildung...
- Steuer...
-
Für mich und viele, viele andere sind das Reformen, auf die ich schon sehr, sehr lange warte.
-
Unter einer CDU/CSU + FDP gäbe es solche grundlegenden Reformen nicht.
-
Also Usser und Bürger, überlegt es euch gut, wen ihr eure 2 Stimmen gebt,
um eure Ziele in der Politik zu erreichen.

Ich werde Frau Merkel vermissen!

Ihre nüchterne sachliche Art ohne persönliche Profilierungssucht…
War ja auch Alles „total schlecht“:
Arbeitslosigkeit runter
Finanzkrise viel besser als alle anderen überstanden, gilt für mich auch bei Corona, wenn man z.B. die doppelte Anzahl Coronatote in GB sieht und Sie hat die muffig konservative CDU in die Mitte gerückt:
Ehe für Alle, Mindestlohn, Elterngeld kam ja sogar von Frau VDL…
Aber Hauptsache persönliche Angriffe „Merkel muss weg“ na klar, für jede Konkurrenzpartei war die beliebte Frau Merkel ein Alptraum… erinnert mich an das Einhauen der CDU auf Joschka Fischer. Ich bin gespannt, wann RRG (Gott bewahre) dann merkt, das das Geld das man ausgibt auch verdient werden muss?! Sie hatte so oft Recht - Wahlen werden in der Mitte gewonnen, daher führt Herr Scholz in den Umfragen und wie war das mit dem Impfangebot an jeden Deutschen bis Ende des Sommers? Wie gesagt, ich werde Sie vermissen und die CDU wird lernen müssen, das Ihr Kurs in die Mitte der Richtige war…

@Dr.Hans, 13:08

"Warum die Wähler auf die rotgrüne Merkel gemäß Umfragen ad hoc RRG oder auch nur RG präferieren, ist mir ein Rätsel." -

Weil RRG durchaus den 'Sanierungsfall' (ob dieses Wort die Situation wirklich trifft sein nochmal dahingestellt) sanieren können. Scheinbar trauen ziemlich viele Wähler diesen Parteien das zu. (Ich übrigens auch.) RRG wären nämlich durchaus etwas anderes als die Jahre von Frau Merkel, die Sie (aus mir wirklich unerfindlichen Gründen) als 'rotgrün' bezeichnen.

@covid-strategie, 13:09

"Hat man Angst den Bürgern Alternativen zur grünen „Alternativlosigkeit“ aufzuzeigen?!" -

Vielleicht. Weil dann müsste man den Bürgern nämlich auch erzählen das alles das, was sie nun sparen würden, in der Zukunft zu wesentlich (exorbitant) höheren Kosten führen würde. Und dann sieht das Gejammer über die ach so hohen Energiepreise auf einmal ganz anders aus.

@11:31 von my walden

„Typisch CDU wenn man keinen Plan hat wird auf die anderen Parteien eingedroschen“

Das ist keineswegs typisch für die CDU: das ist vielmehr typisch für alle (!) Parteien, ohne jegliche Ausnahme - und zwar egal, ob sie einen ‚Plan‘ haben oder nicht (wobei jede Partei selbstverständlich davon überzeugt ist, sie hätte einen).

@Rodriguez, 11:21 - Deutschland, ein lebenswertes Land

Ich weiß nicht in welchem Land Sie leben. Ich lebe in Deutschland. Ich sehe überwiegend zufriedene Mitmenschen, ich sehe ein soziales Netz, das engmaschiger ist als fast alle anderen, eine niedrige Arbeitslosigkeit, viele Arbeitnehmerrechte, gesellschaftlichen Zusammenhalt (Vereinsleben u.v.m.), wenig Streiks, hohe Sicherheitstandards, eine starke Wirtschaft, viel Erfinder- und Forschergeist (Biontech u.a.), ein vergleichweise gutes Gesundheitssystem, betriebliche Altersvorsorge, in den letzten Jahren deutlich steigende Renten, vergleichweise geringe Altersarmut, eine Nachfrage nach Arbeitskräften, eine gute Corona-Politik, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie. Ich sehe auch manche Versäumnisse und "Baustellen", aber ich fühle mich wohl in diesem Land, so wie viele andere auch.

mehr soziale Gerechtigkeit ...vernünftige Klimapolitik ...

frische Unterhose @

Wie kommen Sie denn darauf das SPD und Grüne eine Vernüftige Politik für die Bürge rmachen wollen.

Zur Erinnerung:
Schröder und Fischer haben die soziale Gerechtigkeit mit Kriegen, Zeitarbeit, H4, Besteuerung der Renten zerstört.

Kraft und Löhrmann haben die weitern Ausbauten der Braunkohl in NRW massiv genehmigt.

Und die Spitze ist der MP Kretschmann der seit 10 Jahren kaum Windräder baut, aber "grünen Strom" von den Nordländern fordert. mit Stromtrassen durch Wohngebiete in NRW für sein Automobilindustrie.

Ich kann dem, was der Artikel

Ich kann dem, was der Artikel über Alice Weidel berichtet, nur zustimmen und werde in diesem Jahr AfD wählen.

@11:52 von Mummsche

„Ist es in einer Bundestagssitzung erlaubt, Wahlwerbung zu betreiben?“

Selbstverständlich: machen doch alle Parteien ständig während der gesamten Legislaturperiode.

Als sogar äußerst renegates CDU Mitglied..

.. bin ich persönlich sogar ausnahmsweise für(!!) RRG!

Wieso das?

Weil die CDU CSU heutzutage regelrecht zu einem reinen Kanzlerwahlverein dauerhaft verkommen ist, unfehlbare Gottkaiserin Muti Merkel und Gefolge halt , die aber als eigenständige(!!) Volkspartei heutzutage in Wahrheit kaum noch existiert!

Um sich endlich(!) wieder als eine eigenständige Volkspartei zu begreifen, braucht die CDU CSU halt einmal 4 Jahre in der Opposition!

Populär innerhalb der CDU CSU ist meine ganz persönliche Meinung in dieser Angelegenheit selbstverständlich NICHT, aber deshalb bin ich persönlich auch ein äußerst renegates Mitglied der CDU!

.

@Louis2013

"Dass die "Wohlhabenden" in aller Regel ihr Vermögen durch harte Arbeit erworben haben, interessiert offenbar nicht."

Die, die wirklich hart arbeiten, sind oftmals diejenigen, die mit Hungerlöhnen nach Hause gehen.
Die wirklich Wohlhabenden sind mitnichten die, die hart arbeiten. Die ruhen sich auf dem Wohlstand aus, den andere schaffen.
Wenn Sie gegen einen Mindestlohn von 12 oder 13 Euro sind, machen Sie die Arbeit auch alleine.
Merke: Ein Job, der den Mann nicht nährt, ist der Mühe nicht wert!

Scholzs Begriff

Scholzs Begriff 'Versuchskaninchen' war unglücklich und scheint hier im Forum den falschen eine Vorlage zu liefern, den Impfskeptikern und -verweigerern, mit denen Scholz nun wirklich nichts am Hut hat.
Grundsätzlich scheint es vielen Wählerinnen und Wählern so zu gehen, dass sie Scholz für die bessere Merkel2.0 halten als Laschet, und damit dürften sie recht haben.
Wer allerdings wirklich politisch zukunftsorientierte Konzepte und Programme priorisiert, weiß, dass dafür auch ein anderer Politikstil im Vergleich zum merkelschen Aussitzen, Abwarten und ggf. ein bisschen Moderieren notwendig ist, und dafür stehen nunmal klar die Grünen mit ihrer Kanzlerinkandidatin Annalena Baerbock. Es war eine Wohltat, ihr klares Zugehen auf die Menschen, ihr Nachvollziehen der Fragen und Probleme und ihre präzisen Antworten gestern in der Wahlarena zu sehen.
Fazit: Scholz kann ein bisschen Merkel, Laschet hat schon vergeigt, Baerbock geht aktiv in die Schlussrunde des Wahlkampfes.
Es bleibt spannend

Als ich hörte was Herr Scholz

Als ich hörte was Herr Scholz gesagt haben sollte - keimte schon der Verdacht in mir das hier wieder etwas aus dem Zusammenhang gerissen und somit schwer entstellt wurde.
Ich fragte noch meine Frau in welchem Käseblatt denn diese Meldung gekommen ist...
..und nun bestätigt es sich ziemlich eindrucksvoll!
--
Ja - im konservativen Lager geht die nackte Panik um...
..die Panik nicht mehr die Griffel an den "Pott" zu bekommen - nicht mehr so ungestört Amtsmissbrauch, Vetternwirtschaft und Korruption zu begehen - ich sage da nur mal -> Masken-Affären!
Und da wird auf altbewährte Mittel zurück gegriffen - Mittel die schon im 19. Jahrhundert angewendet worden -> dreiste Lügen, Mücken zu Elefanten aufblasen und vor allem die Gefahr vor dem "Roten Kometen" beschwören.
--
Und nein - ich wundere mich nach 30 Jahren wiedervereintes D-Land nicht mehr das so etwas immer wieder erfolgreich ist.
Frage: Wie viele die Pschologie studiert haben arbeiten später als niedergelassene Ärzte? Und der Rest?

Es war sehr überraschend,

Es war sehr überraschend, dass sich Frau Merkel nun bei ihrem letzten Auftritt im Bundestag doch als Wahlkämpferin für Herrn Laschet outet. Natürlich kann man das als verzweifelten Versuch ansehen, mit dem Frau Merkel gegen die fallenden Wahlzahlen ankämpft. Natürlich kann man das aber als ein ihrer Verantwortung ihr gebietender Kampf sehen, gegen die Zerstörung dieses Landes von Umweltphantasten, die meinen unseren Umweltlastenanteil auf Null fahren zu müssen, während andere Staaten mit 30% Anteil an Klima und Umweltanteil weiter in diesen Größen die nächsten 20 Jahre operieren werden. Aber anscheinend verstehen hier einige tatsächlich nicht, dass wenn man hier das Kerzenlicht herunterdreht, sich nichts ändern kann. Solange andere weiter Wälder in Größen europäischer Staaten abfackeln oder wieder andere Staaten auch mit um die 30% Anteil an der Klimakatastrophe noch bis zu 500 Kohlekraftwerke aufbauen, werden wir mit unserem Verzichtzwang nichts retten können.

@Rodriguez, 13:07

Kanzlerin Merkel hat immer eine Politik für die bürgerliche Mitte gemacht, der Sie sich ja auch zugehörig fühlen. Dafür wurde sie von konservativen Kreisen oft kritisiert. Ich persönlich fand es dagegen gut, dass sie den Bürger und nicht die Parteiprogrammatik in den Fokus rückte. Ihre Regierung hat in den vergangenen Jahren sparsam gewirtschaftet und konnte dadurch in der Corona-Krise unterstützen. Das Kurzarbeitergeld hat Millionen Jobs gerettet. Die Wirtschaft ist gut angelaufen. Ich bin gegen Experimente, vor allem mit einer Partei wir der LINKEN oder gar der AFD. Wir brauchen wirtschaftspol. Sachverstand, soziale Sensibilität und engagierten Klimaschutz. Das geht nur über eine starke Wirtschaft.

Angela und Armin

Was soll Frau Merkel tun, über Ihren
"Karnevalsprinzen" schimpfen oder ihn als unfähig hinstellen?
Was würde der Wähler sagen wenn H. Habeck die Kanzlerkandidatin A.C.A. Baerbock als ungeeignet fürs Kanzleramt hinstellen würde, oder Frau Esken den Meister Scholz?
Es ist Wahlkampf und jeder will die Gunst des Wählers für sich haben.
Fair diskutieren und nicht unter der Gürtellinie angreifen, das zeugt von Schwäche und als Politiker*in nicht wählbar.

@M.Höffling

„ Und "ätzend" meine ich durchaus auf alle Parteien bezogen.“

Danke! Geht mir auch so und nervt mich zusehends. Ich möchte vor einer Wahl eigentlich nur wissen, für was eine Partei steht und nicht, wie doof sie alle anderen findet.
Den Spruch von Scholz finde ich übrigens vollkommen ok, ein bisschen mehr Humor täte allen ganz gut.

Das Problem von Scholz und Baerbock ist

Sie können ausserhalb Ihrer gelernten Worthülsen kaum argumentrieren.
Zugegeben Ihr Hülsenspektrum ist gross und umfangreich.
Aber genau deshalb können sie nicht Kanzler hier gilt es Verantwortung zu tragen, nicht stipendien oder Cumex.

Wenn man an Schmidt, Brandt, Adenauer aber auch Kohl und Schröder denkt, die konnten reagieren, neu agitieren und auch mal pointiert inprovisieren.
Das können die beiden o.g. nicht. So engagiert oder verschlafen sie auch scheinen.

Da steht ein Maestro improvisatione aus Aachen der argumentieren, diskutieren, empatisch ist, ja auch mal auf den positiven Ausstrahlungsknopf drücken und auch mal lachen kann und darf -
deutlich besser für unser Land in dieser schwierigen Zeit da.

Jeder der die drei im Vergleich als Menschen sieht und der nicht ideologisch betoniert ist spürt das, und wir auch so wählen.

PS:
Zu Afd und Linke kein Kommentar.

es wird nichts bewirken Frau Merkel

Die Basis wollte Laschet nicht - aber die Granden haben ihn durchgeboxt. Kein Mitleid mit der CDU und Laschet ist angebracht. In den letzten Monaten hat er gezeigt- er kann nicht Kanzler. Das war mir schon vorher klar.
Scholz ist zwar keine Idealbesetzung aber besser als Nichts. Leider wählt man mit Scholz Leute wie Esken und Kühnert, die das Sagen haben wie die Vergangenheit zeigte. Keine Aussage zur Linken lässt tief blicken. Die CDu hat sich immer klar zur AFD abgerenzt. Deshalb ist es wichtig zur Wahl zu gehen. Scholz wird Kanzler. Mit Bauchschmerzen wähle ich deshalb FDP rein strategisch um die Linken in der Regierung zu verhindern. Das Geredevon Borjans man hätte auch andere Optionen ist irreführend. Wenn dem so wäre, könnte man ja links ausschließen. Eine Trotzkistin vertritt die Linke und hat sich bei Anne Will nicht abgrenzt von den Radikalen und keine Aufregung folgte. Allein das müsste ein Weckruf sein und klare Kante von der SPD müsste folgen.

@Dr. Hans, 13:08

Frau Weidel kämpft gegen den Klima- und gegen den Corona-Schutz. Sie hat sich mit Querdenkern, Reichsbürgern und rechtsnationalistischen Gruppen verbündet. Sie hat die Gewalt der Sprache auf die Strasse getragen. Mit Ihr und der AFD ist nun wirklich kein Staat zu machen, was in dem Statement des ehemaligen AFD-Sprechers sehr detlich zum Ausdruck kommt: "Wenn es Deutschland schlecht geht, geht es der AFD gut". Der AFD würde etwas mehr Patriotismus wirklich gut tun.

Die deutsche Wirtschaft floriert - TROTZ der Unions-Regierung

Die Union tut fortlaufend so, als wäre es ihr Verdienst, wenn die deutsche Wirtschaft hohe Umsätze macht.
Diese Behauptung ist ziemlich daneben.
Es ist vielmehr so, dass die Wirtschaft trotz dieser Regierung hohe Umsätze macht.
Dieses "Sich-auf-die-Brust-klopfen" unserer Regierung ist manchmal schon beschämend.
Was einzig immer wieder "funktioniert", ist das illegale Verhalten von einigen führenden Politikern:
Beispiel:
Die Großspende von BMW an die CDU in 2013 führte dazu, dass Deutschland in der EU gegen die Senkung der Abgaswerte stimmte.
Da hat also die CDU-Regierung etwas Gutes für die Autoindustrie getan.
Aber: Es war illegal und hätte m. E. strafrechtlich geahndet werden müssen.

So etwas bekämen die anderen Parteien auch hin, wenn sie so unehrlich sein würden.
Sind aber die meisten sicher nicht.

@PaulinaS um 11:35

>Lieber 2 kompetente linke Minister im Kabinett<
.
Gysi und Wagenknecht werden nicht die beiden sein. Und sonst ist doch niemand in Sicht.

19 prozent

union in panik, oder kann sich jemand erinnern, dass eine amtierende bundeskanzlerin jemals im bundestag bewerbungsreden für einen kandidaten gehalten hat, der vom volk gewählt werden soll? eine völlig unmögliche praxis, um einen nicht geeigneten kandidaten ins amt zu boxen. aber zur beruhigung, in der aktuellen umfrage kommt die union nur noch auf 19 prozent, und da ist die aktuelle entwicklung noch nicht eingepreist.

die Argumente von Frau Weigel überzeugen mich

Alice Weidel: "Dem Nachfolger von Merkel werde ein "Sanierungsfall hinterlassen""

Wenn ich darüber nachdenkt wo D heute steht, kann ich dem nur beipflichten.

"das Land sei "verunsichert und gespalten". Deutschland habe den "höchsten Schuldenberg in der Nachkriegsgeschichte"."

Auch dies trifft es.

""fehlgeleitete Klimaschutz- und Energiewendepolitik" werde die Bürger teuer zu stehen kommen. ..."

Auch diese Vorahnung teile ich voll und ganz.

13:04 von frische Unterhose: Einzelne Programmpunkte d. Linken

< @ Margitt
"Das ist z. B. die Abschaffung der Nato + Bundeswehr."

Wer sich mit einer indiskutabelen Haltung zu NATO programmatisch auf solche Art selbst ins Knie schießt, muss sich über 6% nicht wundern. >

Derzeit sieht es noch nicht danach aus, als wäre diese Haltung mehrheitsfähig.
Da gebe ich Ihnen Recht.
Womöglich ändern viele Deutsche noch ihre Haltung zur Nato und zur evtl. Abschaffung der Bundeswehr?
Ich traue der jüngeren Generation zu, dass sie diese Punkte später mal hinterfragen könnte.

@Margitt. um 12:55

„Die Linken werden kaum über 10 % kommen.“
Positiv gesehen, kommen sie knapp an die 6%.
„Daher werden sie auch nicht auf den Punkten bestehen, die bei den Grünen oder der SPD auf absoluten Widerstand stoßen. Das ist z. B. die Abschaffung der Nato + Bundeswehr.“
Abschaffung der NATO geht sowieso nicht; wenn dann Austritt. Aber das kann man knicken.
„Die Linken wollen Steuererleichterungen für sehr viele Bürger: Wer als Alleinstehender weniger als 6800€ brutto verdient (Verdoppelung bei Ehegatten), wird weniger Steuern bezahlen.“
??? - ist das ein Geringverdiener???
„Dafür sollen dann die sehr Reichen mehr bezahlen.“
Wer ist sehr reich bei Ihnen; was zählt da wie dazu (Haus, etc.).
„Nicht jeder Reiche wurde nur durch seiner Hände Arbeit reich.“
Manche aber schon, und denen soll jetzt das hart verdiente Geld genommen werden?

Unter dem Strich: eine Regionalpartei wie die Linke, die nicht mal so viel Zustimmung im Wahlvolk hat wie die AfD, gehört ebenfalls nicht in eine Bundesregierung!

Merkel wird uns fehlen

Sie war international hoch geschätzt, klug in ihren Entscheidungen, rund um die Uhr für unser Land im Einsatz (was ihr selbst Kritiker attestieren), bürgernah und pragmatisch. Nicht alles ist gelungen, aber verdammt vieles wurde richtig gemacht. Ihre Amtszeit war von vielen Krisen geprägt (Klima-, Finanz-/EURO-, Brexit, Corona-, Afghanistan u.a.). Ich finde, sie hat unser Land gut durch diese schwierigen Phasen geführt. Wenn Sie in allen Umfragen die mit Abstand beliebteste Politikerin in Deutschland ist, dann sagt dies sehr viel über sie aus. Zwei Reden werden mir besonders in Erinnerung bleiben: Die vor den Studenten und Professoren vor der Harward Universität und die Rede auf der Münchener Sicherheitskonferenz. Es war und ist auch ihr Verdienst, dass Trump die internationale Bühne verlassen musste. In Sachen Klimaschutz hätte auch ich mir mehr erwartet. Aber es führt kein Weg daran vorbei, dass der Klimaschutz vor allem durch internationale Allianzen angegangen werden muss.

um 13:40 von Adeo60

>>
Kanzlerin Merkel hat immer eine Politik für die bürgerliche Mitte gemacht, der Sie sich ja auch zugehörig fühlen.
<<

Können Sie uns nicht mal diese permanenten Sprechblasen ersparen ? Was ist denn der Gegensatz zur bürgerlichen Mitte ? die unbürgerliche Mitte oder die bürgerliche Seite ? Sie haben bis heute nicht verstanden, dass Deutschland genau unter diesem inhaltsleeren Blabla, das Sie hier übernommen haben, leidet. Sprechblasen können keine Inhalte ersetzen.

Ein Märchen, das nicht tot zu kriegen ist!

" Dass die "Wohlhabenden" in aller Regel ihr Vermögen durch harte Arbeit erworben haben, interessiert offenbar nicht." @Louis2013
.
Das meiste Geld wird durch Erbschaft und Geld erworben. Durch harte Arbeit kann man nicht reich werden, es sei denn, man schwatzt armen Leuten Versicherungen und Geldanlagen auf, wofür man selbst 10% Provision bekommt.

Privates Kapital entfesseln.....

Das erinnert an die Finanzkriese 2008
Da hatte man mehr Angst vor den Lehmann Brothers,
als vor Marx und Engels.

Am 07. September 2021 um 11:35 von Margitt.

Hätten wir die Schnelltests im Sommer 2020 bekommen u. damit 3 x/Woche jeden getestet:
Es hätte zig-tausend Tote weniger gegeben. Schnelltests gab es seit März 2020 schon, Südkorea bot sie sogar an <- für alle, die das nicht wissen.
__
Wird Ihnen das nicht langweilig, immer wieder Kram zu posten, der längst Geschichte ist. Ja, es wurden teils Fehler gemacht, von jedem, der in der Verantwort ist/war. Es gab/gibt keine Blaupause. Das immer wieder durchkauen hilft im Nachhinein NULL.
Übrigens, die von Ihnen preferierten Parteien, haben sich entweder durch Nichtstun/Enthaltungen ausgezeichnet, obwohl sie aufgefordert waren, sich zu beteiligen. Klar, wer garnichts macht, kann nicht viel falsch machen; oder aber die Grünen, die jede Maßnahme durch Zustimmung mitgetragen haben. Wenn sie hätten besser gewusst, hätten sie ja Vorschläge machen können.
Immer dieses"hätte, würde, könnte" ist sowas von unproduktiv.

13:08 von Dr.Hans: Merkel stand immer rechts der sog. Mitte

< Warum die Wähler auf die rotgrüne Merkel gemäß Umfragen ad hoc RRG oder auch nur RG präferieren, ist mir ein Rätsel. >
Ich bin über solche falschen Behauptungen, dass Merkel "rot-grün" sei, immer sehr erstaunt.
Merkel stand immer rechts der Mitte.
Sie hat einzig in den Punkten, in der es der Union nicht weh tat und die sich früher oder später auch ohne Union durchsetzen werden, auch mal andere Meinungen vertreten.
Beispiel: Heirat zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern.

Aber bei der Frage der Senkung von Abgaswerten für die Autoindustrie hat Deutschland in 2013 gegen die Senkung der Abgaswerte gestimmt. Die CDU hat sich dazu wohl auch durch die Großspende von BMW verleiten lassen.
Für mich war dieses Verhalten der Union bzw. von Merkel als Kanzlerin alles andere als "Rot-Grün".
Wenn Merkel aus wahltaktischen Gründen versuchte, die Union als politische Mitte zu definieren, so sind darauf wohl viele Bürger hereingefallen. Gleiches tut Lindner derzeit betr. die FDP übrigens ...

"Es ist nicht egal, wer dieses Land regiert!"

... sagt Frau Bundeskanzler.
Da hat sie wohl recht.

Nur ob MP Laschet (nach eigener Aussage stammt er ja von Karl dem Gr. ab) das Zeug dazu hat ist mehr als fraglich. Dazu die Masken- und Aserbaidschanskandale der CDU/CDU-Abgeordneten.

Herrn BM d. Finanzen Scholz traue ich da ein weing mehr zu, obwohl die Liste seine Skandale mehr als lang ist. Ob cum-ex oder G20-Gifpfel, oder Wirecard und Bafin, weder als Hamburger Oberbügermeister noch als Bundesfinanzminister konnte er mich überzeugen. Für mich ein Technokrat, den sich Deutschland nicht mehr leisten sollte.

Und Frau Baerbock (auch "Gernegroß" genannt, frei nach M. Blume) hat mich zwar auch nicht in Begeisterung verfallen lassen, aber wenigstens sagt sie uns vor der Wahl, was sie danach so mit uns vor hat. Vielleicht sollte dieser Mut belohnt werden, auch unter dem Gesichtspunkt, dass sie die Zukunftsfragen deutlich stärker im Blick hat.

Gruß Hador

Am 07. September 2021 um 11:46 von Der Lenz

Natürlich

Muss sie das tun.
Selbst wenn sie lieber Baerbock als Kanzlerin sähe muss sie für ihre Partei eintreten.
Soviel Loyalität muss sein.
__
Wie kommen Sie denn auf das dünne Brett ? Also, das ist aber eine höchst abenteuerliche Vermutung. Auf was bitte begründet die sich ?
Bauchgefühl ?

13:42 von oooohhhh: Problemchen der Kandidaten

< Da steht ein Maestro improvisatione aus Aachen der argumentieren, diskutieren, empatisch ist, ja auch mal auf den positiven Ausstrahlungsknopf drücken und auch mal lachen kann und darf -
deutlich besser für unser Land in dieser schwierigen Zeit da. >
Sie meinen damit doch nicht Laschet, oder?
Der hinkt doch hinter Baerbock und sogar hinter Scholz um Meilen hinterher.

Auch wenn Sie keinen Kommentar zu den Linken abgeben:
Die haben eine Fr. Wagenknecht, die haben eine Fr. Wissler.
Beide können gut argumentieren und folgerichtig denken.

Aber von den 3 Kanzlerkandidaten würde ich Fr. Baerbock für die Beste halten.
Sie ist derzeit wegen der steten "Fake-Versuche" gegen ihre Person etwas nervös. Das würde sich legen, wenn sie Kanzlerin wäre.
Und: Auch Merkel hat als Kanzlerin als jüngere Frau angefangen. Die kam nicht als 65-jährige auf die Welt ...

Doch letztlich sollte man die Ergebnisse u. nicht die Auftritte beurteilen, denn keiner der Drei will als Pfarrer von d. Kanzel predigen

Merkel wirbt für Laschet und attackiert Scholz

Wie überraschend.

@Klärungsbedarf, 13:55 Uhr

Ich versuche immer inhaltlich zu argumentieren - und wenn Sie meine Kommentare lesen, werden Sie dies auch sicherlich feststellen. Die "bürgerliche Mitte" ist ein Bild, das ich ganz bewusst der vermeintlich "links-grün versifften" Beschreibung mancher User gegenüberstelle. Im übrigen halte ich herzlich wenig von der Plakatierung links und rechts. Auch dies habe ich mehrfach betont. Wenn Sie mir "inhaltsleeren Blabla" vorhalten, dann nehme ich das zur Kenntnis. Ich respektiere jede Meinung in diesem Forum und gehe - anders als Sie - entsprechend damit um. Lautsprecher ersetzen keine Argumente.

13:52, Giselbert

>>die Argumente von Frau Weigel überzeugen mich<<

Bei einem zu 150% überzeugten Anhänger der AfD auch kein Wunder.

>>Alice Weidel: "Dem Nachfolger von Merkel werde ein "Sanierungsfall hinterlassen""

Wenn ich darüber nachdenkt wo D heute steht, kann ich dem nur beipflichten.<<

Deutschland ist eins der wirtschaftlich stärksten und international angesehensten Länder dieser Welt.

>>"das Land sei "verunsichert und gespalten". Deutschland habe den "höchsten Schuldenberg in der Nachkriegsgeschichte"."

Auch dies trifft es.<<

Gleichzeitig hat Deutschland das höchste Pro Kopf-BIP der Nachkriegsgeschichte sowie die höchste Summe der privaten Geldvermögen. Nur mit der Verteilung hapert es, woran Frau Weidel gewiss nichts ändern will.

>>""fehlgeleitete Klimaschutz- und Energiewendepolitik" werde die Bürger teuer zu stehen kommen. ..."

Auch diese Vorahnung teile ich voll und ganz.<<

Ich auch, allerdings fundamental anders als Frau Weidel es meint. Denn ein weiter so wird immens teuer.

11:21 von Bender Rodriguez: Nachwuchs wollte Merkel nicht ....

<< Sie hätte vor 16 Jahren beginnen sollen, geeigneten Nachwuchs zu sichten >

Merkel ist und war doch berühmt (berüchtigt) dafür, dass sie mögliche Konkurrenten in den eigenen Reihen in die Flucht geschlagen hat:
Erst Merz, später dann Koch, Wulff, Bosbach, Röttgen, von der Leyen, Öttinger.
Sie suchte teilweise für diese Politiker "Ersatz-Posten" (Wulff -> Bundespräsident, Öttinger und Von der Leyen -> EU, etc.) auf denen ihr diese nicht mehr gefährlich werden konnten.

Ich würde Röttgen für den fähigsten CDU-Politiker halten. Er ist besser als Merz und als Laschet sowieso.
Aber gut, dass auf mich keiner hört. Denn die CDU hat bewiesen, dass sie Krisen nicht kann.

Tja liebe CDU mit Laschet laufenden Schrittes...

...in die Bedeutungslosigkeit.
Man meinte im Hinterzimmer das auszumauscheln, die Mauschler (Schäuble &Co.) haben ihre eigene Bedeutung maßlos überschätzt - entgegen den Wünschen der Basis und der Bevölkerung.
Tja da hilt auch Frau Merkel nicht mehr.
Selbst jetzt so kurz vor der Wahl, könnten sie noch Söder aufstellen und würden gewinnen - denn wie ein Herr Scholz so schön aufzeigt, ist es eine Wahl der Köpfe, nicht des Personals im Hintergrund oder der Programme.
Hat aber etwas positives, nach der krachenden Niederlage, werden der CDU zur Last fallende Hinterzimmer Politiker wie Herr Schäuble und Co. aus dem Politbetrieb wohl ausgeschlossen und neue Köpfe kommen nach vorne.

@sagen

"Ich kann dem, was der Artikel über Alice Weidel berichtet, nur zustimmen und werde in diesem Jahr AfD wählen."

Ich kann da nicht ganz zustimmen. Meiner Meinung nach wird der nächsten Regierung ein Totalschaden oder Schrott überlassen.

Die AFD darf aber nicht so viele Stimmen bekommen. Es wäre nicht gut, wenn bei einem sinkenden Schiff am Kapitänsdeck Frau Weidel sitzt. Sonst würde man gerne behaupten das Schiff ist wegen der AFD gesunken.

Ich bin erstaunt...

... nun mischt sich Frau Merkel ja doch in den Wahlkampf ein, was sie doch ursprünglich unterlassen wollte: in meinen Augen ein verzweifelter Versuch, dem Unioskanidaten, der es aus eigener Kraft nicht schafft, zu besseren Zahlen zu verhelfen. Ja, 16 Jahre Merkel waren für unser Land nicht so schlecht. Aber der Pferdekarren zur Fortbewegung in Zeiten als es das Automobil noch nicht gab, waren auch gut. Ohne Fortschritt und Änderungen hätten wir jetzt aber immer noch den Pferdekarren....wer will das schon?! Es ist Zeit, etwas in der Führung zu ändern!!!

13:53 von Wolf1905

< „Die Linken wollen Steuererleichterungen für sehr viele Bürger: Wer als Alleinstehender weniger als 6800€ brutto verdient (Verdoppelung bei Ehegatten), wird weniger Steuern bezahlen.“
??? - ist das ein Geringverdiener???
---------------
Wo steht denn, dass eine Partei nur die Geringverdiener entlasten muss?
Wenn die Linken neben den Geringverdienern auch andere entlasten und dabei mit steigendem Einkommen die Entlastung geringer ausfällt, was so offenbar auch geplant wird, so ist doch nichts dagegen einzuwenden?
Denn natürlich wird jemand der 6000 Euro verdient nicht genauso stark entlastet, als jemand der 2000 Euro verdient.
Aber der mit 6000 Euro wird auf keinen Fall eine zusätzliche Steuerbelastung haben, wie es vielleicht die Kritiker der Linken diesen unterstellen würden.
Die Belastung fängt erst bei deutlich höheren Einkommen an.

Ob ein Mensch, der als Alleinstehender 12000 Euro mtl. verdient, vielleicht 100 Euro pro Monat mehr abgezogen bekäme, dürfte den kaum "jucken".

Wir werden sehen,...

...inwieweit die derzeitigen Umfragen am Wahltag Realität werden oder ob die Wähler sich dann in der Kabine aus taktischen oder Gewohnheitsgründen doch für etwas anderes entscheiden, als sie in Umfragen sagen.

Aber wenn es so käme, dann wären nur 3er-Koalitionen möglich, die ja so gerne nach Landesflaggen bezeichnet werden. Welche wäre da wahrscheinlich? Lindner würde diesmal bei Jamaika kaum noch mal nein sagen können. Aber wollen das die Grünen? Das ist die einzige Option für Laschet, doch noch Kanzler zu werden und dafür muss es erst mal reichen, wenn die Union und die Grünen weiter so schwächeln. "Deutschland" wäre das endgültige Aus für die SPD. Dann würde ihr endgültig keiner mehr die Arbeiterpartei abnehmen. RGR (gibt es das auch als Flagge?) ist schwierig. Bleibt Rot-Grün-Gelb (Litauen?). Da müsste Lindner aber sehr über seinen Schatten springen.

Einfach wird das nicht.

CDU sperrt sich gegen Wahlrechtsreform

Das aktuelle Umfragetief der CDU/CSU führt „nur“ zu 77 weniger Unionsabgeordneten (wie eine Zeitung berechnete), von denen einige sowieso aufgehört hätten. Der Verlust wird also nicht so groß, wie viele denken!

Der Grund ist das kuriose Wahlrecht in Deutschland, das weder ein reines Verhältnis- noch ein reines Mehrheitswahlrecht ist.

Da die Union viele Direktkandidaten über die Erststimme durchbringt, bekommen alle anderen Ausgleichs- und Überhangmandate. Deshalb sitzen bald 800 (!) Abgeordnete im Bundestag, trotz nur 299 Wahlkreisen.

Das untergräbt das Vertrauen in die Politik.

Stattdessen wäre es besser, die Größe des BT bei 299 zu Deckeln indem man nur noch eine Stimme pro Wähler zulässt. Wer im Wahlkreis die meisten Stimmen erhält, vertritt den Wahlkreis im Bundestag!

So einfach. Doch die Union wollte das nicht. Deshalb dürfen auch nach dem erwartbaren Wahldesaster die meisten Unionsabgeordneten weiter im BT bleiben ...

um 14:56 von Adeo60

>>
Wenn Sie mir "inhaltsleeren Blabla" vorhalten, dann nehme ich das zur Kenntnis. Ich respektiere jede Meinung in diesem Forum und gehe - anders als Sie - entsprechend damit um. Lautsprecher ersetzen keine Argumente.
<<

Stehen Sie gerade vor einem Spiegel und sprechen über sich selbst ? Sie unterstützen doch die CDU/CSU, die sich fast ausschließlich im Bremsen versteht. Natürlich kann man sich als gemäßigt ansehen, wenn man alles verhindert. Laschet hat die Notwendigkeit seiner Kanzlerschaft heute damit begründet, er müsse quasi dafür sorgen, das andere keine Schulden machen. Der Mann will die Wirtschaft entfesseln und er will digitalisieren. Er ist völlig aus der Zeit gefallen. Eben kein Inhalt. Und wenn Sie sich nur darauf beziehen, dann ist auch Ihr eigenen Vortrag inhaltsleer.

@Adeo60 13:16

Zitat: "In den nächsten Jahren wird es entscheidend darauf ankommen, dass die deutsche Wirtschaft ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit erhält und damit die Leistungen unseres Sozialstaats, die Bereiche Bildung, Sicherheit, Klimaschutz u.a. finanzierbar bleiben. Deutschland braucht zudem eine verlässliche Energiepolitik. Unser Land ist gut aus der Corona-Krise gekommen, die Wirtschaft zeigt sich erstaunlich robust, die Arbeitslosigkeit ist niedrig, die Bürger sind mehrheitlich zufrieden, der gesellschaftliche Zusammenhalt ist groß."

Stärkt man die Wirtschaft, wenn man die Kfz-Industrie für Greenwashing-E-Autos in die Tonne tritt?
Viele Kinder in prekären Familien.
Bildung ist Ländersache.
Sicherheit, mit Maaßen wurde rechter Gewalt Tür und Tor geöffnet.
Klimaschutz, ist Grenzwerte für die Kfz- Industrie in zu blockieren jetzt Klimaschutz, oder die dt. Industrielandwirtschaft?
Corona, viele andere sind schlechter gewesen, aber gut bei 92000 Toten ist anders.
Bürger zufrieden? Echt?

um 15:12 von Möbius

>>
Da die Union viele Direktkandidaten über die Erststimme durchbringt, bekommen alle anderen Ausgleichs- und Überhangmandate. Deshalb sitzen bald 800 (!) Abgeordnete im Bundestag, trotz nur 299 Wahlkreisen.
<<

Wenn Sie sich da mal nicht täuschen. Es wäre arg ugewöhnlich, wen die zweit- oder drittstärkste Partei ausgerechnet die meisten Direktmandate bekäme. Die Zeiten könnten für CDU/CSU vorbei sein.

14:01 von weingasi1:

< Wird Ihnen das nicht langweilig, immer wieder Kram zu posten, der längst Geschichte ist. >
Wenn ich die gemachten Fehler von Merkel aufzählen will, muss ich diesen "Kram posten". Denn diese Fehler liegen logischerweise immer in der Vergangenheit ("Geschichte").
Und auch wenn Sie als CDU-Wählerin gern Lobeshymnen lesen würden, so kann ICH bestimmt nicht damit dienen.
Schreiben Sie doch die Lobeshymnen. Da wären Sie schnell damit fertig, weil es so viele nicht gibt.
< Übrigens, die von Ihnen preferierten Parteien, haben sich entweder durch Nichtstun/Enthaltungen ausgezeichnet, obwohl sie aufgefordert waren, sich zu beteiligen. >
Zum einen sind weder die Grünen noch die Linken an der Regierung beteiligt, so dass sie die Entscheidungen der Regierung allenfalls kommentieren durften, zum anderen hat u. a. Göhring-Eckart öfters kritisiert, dass Merkel mit "ihren" Ministerpräsidenten am Bundestag vorbei Beschlüsse gefasst hat, die man zuerst im BT hätte diskutieren müssen/sollen.

um 13:47 von Hirschauer

"Gysi und Wagenknecht werden nicht die beiden sein. Und sonst ist doch niemand in Sicht."

Das stimmt wohl, aber da gibt es ganz sicher noch andere, denen man ganz einfach mal die Chance geben sollte.
Dem Dietmar würde ich durchaus einen Ministerposten zutrauen.

Und wenn wir schon bei Gysi sind....der wäre m.M.n. ein toller Bundespräsident

Wahlkampf

sie moege doch endlich abtreten.
Gerade ihre letzten Handlungen haben gewiesen das sie ueberreif ist in Rente zu gehen.
Versagen in der Pandemie, die Versaeumnisse bei Infarstruktur gerade in der Coronakrise auf die Fuesse gefallen oder gar bei der Ueberschwemmung - Mangel beim Hochwasserschutz.
Afghanistan, sie hat als Bundeskanzlerin die Verantwortung , bestimmt sie doch die Minister ob Maas og KKB.
Die Angst des Machtverlustes muss schwer sein, ich hoffe nie mehr, mehr als zwei Wahlperioden in Zukunft.
Es ist wie beim Fussball, der Trainer geht wenn er die Mannschaft nicht mehr erreicht.
Gehen sie in Frieden, die Partei hingegen uebt sich in Demut.

Am 07. September 2021 um 11:43 von Sparpaket

"Frau Merkel hat den Satz mit den "Versuchskaninchen" wohl absichtlich falsch verstanden."

Nicht nur den Satz... auch das was und wie in Deutschland geimpft wurde.
So gab es zwar eine Zulassung fuer Astra, Pfizer und Moderna fuer zwei Dosen, J und J fuer eine Dosis, das war es dann aber bei der EMA.
Die Auffrischungsimpfung ist erst bei der EMA beantragt, die Kreuzimpfungen wurden nicht in regulierten klinischen Studien getestet, also es gab und gibt menschliche Versuchkaninchen...

@my walden

"Die Impfstoffe wurden viel zu schnell zugelassen also muss weiter geforscht werden und somit sind alle die geimpft sind mehr oder weniger Testpersonen/Versuchskaninchen. "

Das ist eine Lüge, die Impfstoffe wurden mitnichten zu schnell zugelassen. Es wurden ordentliche Zulassungsverfahren mit den gleichen Kriterien wie immer durchgeführt!

Es wurde an einigem administrativem drumherum gespart, aber nicht an der Erprobung! Es werden immer Vergleichsstudien zwischen Placebogruppe und Geimpften durchgeführt. Es ist völlig logisch, dass das in einer hoch infektiösen Umgebung (Pandemie) richtig schnell gehen kann- während ich in Zeiten wo das Virus fast nicht kursiert Jahrzehnte warten muss bis sich die geforderte Anzahl Probanden bei den nicht Geimpften tatsächlich infiziert hat. Anders lassen sich Wirksamkeiten nicht ermitteln.

@15:11 von Margitt.

Ob ein Mensch, der als Alleinstehender 12000 Euro mtl. verdient, vielleicht 100 Euro pro Monat mehr abgezogen bekäme, dürfte den kaum "jucken".

Stellen Sie sich das nicht zu einfach vor. Schließlich muss man sich dann einen Restaurant- oder Friseurbesuch verkneifen oder kann eine Kiste einfachen Wein für alle Tage nicht mehr kaufen.

Verzicht ist nie einfach.

Adeo1329

Als CDU bot ist das klar.
Aber das hätte die SPD auch gekonnt. Besser durch corona und Finanzkriese ? Mit so viel Geld geht das halt.
Aber klimapolitik? Desaster.
Umweltpolitik? Desaster.
Energiepolitik? Katastrophe.
Rentenpolitik? Unterirdisch.
Man kann das beliebig weiterführen.
Gut ist es nur am oberen Ende der Skala.für 10% der Leute.

@PaulinaS

"Lieber 2 kompetente linke Minister im Kabinett, als die ganzen lebenswirklichkeitsfernen aus CDU/CSU."

Als jemand der Herrn Laschet aus NRW gut kennt: man kann ihm alles vorwerfen, aber mit Sicherheit keine Lebenswirklichkeitsferne. Ein Attribut welches ich der Linken als Partei doch viel häufiger zuschreiben kann...

@Hador Goldscheitel 14:03

Zitat: "...Nur ob MP Laschet (nach eigener Aussage stammt er ja von Karl dem Gr. ab) das Zeug dazu hat ist mehr als fraglich. Dazu die Masken- und Aserbaidschanskandale der CDU/CDU-Abgeordneten."

Ich erinnere an Kohl, der Anfangs keinen Fettnapf ausließ.

Zitat: "Herrn BM d. Finanzen Scholz traue ich da ein weing mehr zu, obwohl die Liste seine Skandale mehr als lang ist. Ob cum-ex oder G20-Gifpfel, oder Wirecard und Bafin, weder als Hamburger Oberbügermeister noch als Bundesfinanzminister konnte er mich überzeugen. Für mich ein Technokrat, den sich Deutschland nicht mehr leisten sollte.

Sehe ich auch so.

Zitat: "Und Frau Baerbock hat mich zwar auch nicht in Begeisterung verfallen lassen, aber wenigstens sagt sie uns vor der Wahl, was sie danach so mit uns vor hat. Vielleicht sollte dieser Mut belohnt werden, auch unter dem Gesichtspunkt, dass sie die Zukunftsfragen deutlich stärker im Blick hat.

Was mich an den Grünen stört. Regulatorwut wie in China. Totale Bevormundung.

15:10, Orfee

>>@sagen
"Ich kann dem, was der Artikel über Alice Weidel berichtet, nur zustimmen und werde in diesem Jahr AfD wählen."

Ich kann da nicht ganz zustimmen. Meiner Meinung nach wird der nächsten Regierung ein Totalschaden oder Schrott überlassen.

Die AFD darf aber nicht so viele Stimmen bekommen. Es wäre nicht gut, wenn bei einem sinkenden Schiff am Kapitänsdeck Frau Weidel sitzt. Sonst würde man gerne behaupten das Schiff ist wegen der AFD gesunken.<<

Ich möchte Sie beruhigen.

Wählen Sie ruhig alle beide die AfD. Nach Ihrer beider Kommentare kommt ohnehin keine andere Partei für Sie in Frage. Frau Weidel wird trotzdem mehrere Stockwerke vom Kapitänsdeck entfernt sein, denn mehr als 15% sind für die AfD auch bei exorbitant gutem Wahlergebnis nicht drin. Bundesweit ist das die Schallgrenze. Etwa 15% der Menschen in Deutschland haben nach der von Helmut Schmidt 1980 in Auftrag gegebenen SINUS-Studie ein verfestigtes rechtsextremes Weltbild, und das ist die potentielle AfD-Wählerschaft.

15:14 von stupid at first

Viele Kinder in prekären Familien.
Bildung ist Ländersache.
Sicherheit, mit Maaßen wurde rechter Gewalt Tür und Tor geöffnet.
-------------------

jetzt machen sie den kleinen Maaßen nicht so wichtig
klar ist Bildung Ländersache
ebenso wie Kinder Familiensache ist
zumindest wurde das bisher so gesehen

Fv Brökel 13:36

Ganz genau so ist es.
Die Union ist komplett obsolet geworden.
Viel zu sehr nach links gedruftet. Von konservativ keine Spur mehr.

Nur noch für ganz arme und ganz reiche wird regiert. Die Mittelschicht muss lediglich blechen. Nur dafür werden wir doch gebraucht.

@15:12 von Möbius

"Stattdessen wäre es besser, die Größe des BT bei 299 zu Deckeln indem man nur noch eine Stimme pro Wähler zulässt. Wer im Wahlkreis die meisten Stimmen erhält, vertritt den Wahlkreis im Bundestag!"

Alte Diskussion. Ein reines Mehrheitswahlrecht führt zu einer klaren Mehrheit, sorgt aber dafür, dass ganz viele "Wählerwille" unter den Tische fällt. Oder was glauben Sie, wie viele Abgeordnete die Grünen, die AfD oder die FDP dann noch hätten, obwohl offenbar jeweils mehr als 10% der Wähler diese Parteien wollen.

Kann man machen, ist für mich aber auch nicht ideal.

Das Problem ist der Versuch, über Landeslisten, Ausgleichs- und Überhangmandate eine absolute Gerechtigkeitsillusion zu erzeugen. Denn nur dadurch steigen die Zahlen dauernd.

Man könnte die Zahl der Abgeordneten auch fixieren (z.B. auf 500) und ein reines Verhältniswahlrecht einführen. Da bestünde aber das Risiko, dass nicht jede Ecke des Landes gleichmäßig vertreten wäre. Das schiene mir aber das geringere Risiko.

@Sparpaket

"Frau Merkel hat den Satz mit den "Versuchskaninchen" wohl absichtlich falsch verstanden.
Hier bezog sich die Äußerung von Olaf Scholz humorvoll, und das muss unterstrichen werden, auf die Perspektive und
mögliche Bedenkenlage der Nichtgeimpften."

Nein, die Aussage mit den Versuchskaninchen war ein absoluter Fehlgriff, auch wenn ich den "Humor" schon verstehe- als Satire sicherlich geeignet. Aber viele nehmen es halt ernst.

Unsere Verfahren in der Zulassung von Impfstoffen und Medikamenten allgemein beinhalten natürlich Versuchskaninchen, aber nicht 50 Mio (abgesehen davon dass wir gerade bei über einer Milliarde sind), sondern eher 20.000- nämlich die Probanden in den Studien zur Zulassung! Alles andere schürt Ressentiments und untergräbt Vertrauen in Zulassungsverfahren.

Kommunikatives NoGo!

wir brauchen wenigerStaat

Steuergerechtigkeit heißt bei der SPD und der Linken Steuererhöhung bis zum Blutsturz denn die pseudosoziale Umverteilungspose kostet viel..sehr viel
Für gestörte Vorhaben vom Schlage „Gorch Fock“ gibt es mal eben 135 Mio Euro
Auch Taliban können bei SPD gemäßem Wohlverhalten mit Steuergeld rechnen
Und das noch genug Geld zum Verteilen da ist erfährt man während der Flutkatastrophe

Den sozialen Wohnungsbau hat niemand sonst als die SPD dem freien Markt überlassen und damit die Mietenexplosion mitinitiiert was bis Dato ein Desaster war und ist. Das wars zum Thema SPD und Marktwirtschaft
Verkehrspolitik der SPD bedeutet Tempo 30 flächendeckend in der Stadt und 100 bis 130 auf allen Autobahnen es darf gekrochen werden
Pejorative Sprachregelung macht im übrigen die Abschaffung des Bargeldes vermeintlich unabwendbar..auf in den finalen Kontroll und Überwachungssaat
Die Steuern sollen erhöht werden damit mit diesem Geld die Löcher gestopft werden die Scholz zu seiner Regierungszeit ger

15:19 von PaulinaS

Und wenn wir schon bei Gysi sind....der wäre m.M.n. ein toller Bundespräsident
-------------------

ich würde die Wagenknecht favorisieren
der Gysi als Showmaster

@Klärungsbedarf, 15:13 Uhr

Wir sollten doch bitte sachlich bleiben. Ihre Formulierungen sind mir dann doch zu allgemein und unsubstantiiert ("CDU/CSU, die sich fast ausschließlich im Bremsen versteht. Natürlich kann man sich als gemäßigt ansehen, wenn man alles verhindert"). Sorry, aber damit kann ich nichts anfangen. Und ja, Laschet hat ja Recht, wenn er - wie auch Merz - nicht weitere, zusätzliche Schulden anhäufen möchte. Und so wie Herr Lindner will er die Wirtschaft "entfesseln". Was soll daran falsch sein? Ich sage es nochmals, ohne Blablah und völlig ernsthaft: Deutschland braucht eine funktionierende Wirtschaft, um sich seinen Wohlstand, seine Sozialleistungen und auch einen nachhaltigen Klimaschutz leisten zu können.
Alles andere sind m.E. tatsächlich "inhaltsleere" Versprechungen.

Wirtschaft floriert?

Wer von einer tollen deutschen Wirtschaft hier schreibt, hat sich schön von den Medien verblenden lassen.
Warum sollte denn die Wirtschaft überhaupt gerade unter den Lockdowns florieren?

Die EZB warnt selbst von einer Inflation. Die Inflation in EU-Raum ist jetzt schon auf höchstem Stand. In Deutschland erreichte die Teuerungsrate mit 3,9 Prozent jetzt sogar ihr 28-Jahres-Hoch. Eine hohe Preissteigerung zwingt die Notenbanken normalerweise dazu, die Zinsen zu erhöhen. Doch die EZB will an ihrer Strategie des Niedrigzins festhalten und druckt fleißig enorme Mengen an Geldern.

Wenn die Währung nichts mehr Wert ist, dann verlieren am meisten die Reichen, die Milliarden davon haben und nicht die paar Tausend auf ihrem Sparkonto haben.

Was glaubt ihr wie die nächste Regierung unter Druck gesetzt wird? Die Menschen werden Lösungen verlangen, die die Regierung nicht liefern kann. Ich möchte in in der Haut der Regierung stecken, wenn es soweit ist.

@ alu355 Kanzlerkandidat

@ alu355
Kanzlerkandidat austauschen geht eigentlich nicht mehr. Briefwahl hat längst begonnen.
Herr Söder ist ja schon in Bayern fast durchgefallen.

07. September 2021 um 13:55 von Adeo60

Gebe ihnen recht, mir wird die Frau Merkel sehr fehlen. Niemand konnte/kann die Raute so schön wie sie.

@ 15:11 dr.bashir- es einfach machen

„ Einfach wird das nicht.“

Wenn die Gefahr besteht, dass die Linke an die Regierung kommt, dann bin ich absolut dafür, dass die CDU über ihren Schatten springt und sich für eine Koalition mit der AfD öffnet.

Ich sehe bei der Linkspartei mehr negatives und eine größere Gefahr für die Freiheit und die Demokratie in unserem Land. Diese Gefahr sehe ich schon bei Teilen der SPD - Eskens, Kühnert & Co.

Und bei (großen) Teilen der Grünen sowieso.

@M.Höffling

"Das Schöne an der Briefwahl ist, dass man sich diese ätzenden Wahlkampfendspurts schenken kann ;-)

Und "ätzend" meine ich durchaus auf alle Parteien bezogen."

Richtig, aber das hat nichts mit der Briefwahl zu tun. Meine Wahlentscheidung treffe ich ca. 1 Jahr vor einer Wahl, basierend auf Politik OHNE Wahlkampfgetöse. Und mir ist ziemlich egal wer die Spitzenkandidaten sind- ich wähle Parteien- nicht Personen.

15:24, stupid at first

>>Was mich an den Grünen stört. Regulatorwut wie in China. Totale Bevormundung<<

Ja das wird über die Grünen gern verbreitet.

Hält einer unvoreingenommenen Betrachtung allerdings nicht stand.

Die Kampagne verfängt aber offensichtlich auch bei Leuten, bei denen ich es nicht erwartet hätte.

@15:23 von Skywalker

"Als jemand der Herrn Laschet aus NRW gut kennt: man kann ihm alles vorwerfen, aber mit Sicherheit keine Lebenswirklichkeitsferne. Ein Attribut welches ich der Linken als Partei doch viel häufiger zuschreiben kann..."

Ach ja?!

Herr Lauschet kommt aus Aachen, glaube ich!
Ein anderer Aachener (Rezo) hat dies aber bewiesen in einem YouTube Video, mit Quellenbeweisen....

Rezo mal in eine Suchmaschine eingeben und staunen!

@fathaland slim

" Frau Weidel wird trotzdem mehrere Stockwerke vom Kapitänsdeck entfernt sein, denn mehr als 15% sind für die AfD auch bei exorbitant gutem Wahlergebnis nicht drin. "

Ich habe ja erklärt, dass langfristig auch eine Regierungsbeteiligung ein Fehler wäre. Ich möchte nicht in der Haut der nächsten Regierung stecken, wenn es richtig kracht.

Wieviel noch für die AFD drin ist, sehen wir erst nach dem crash und bei den nächsten Wahlen.

Zurückhaltung ist aktuell die beste Strategie.

@Adeo60, 14:56

Im übrigen halte ich herzlich wenig von der Plakatierung links und rechts

Warum orakeln Sie dann ständig, dass wir an den "LINKEN" (schreiben Sie die immer in Großbuchstaben, damit auch jeder die Gefahr bestimmt begreift?) unweigerlich zugrunde gehen werden? Der von Ihnen so gern benutzte Slogen "keine Experimente" stammt aus der Adenauer-Zeit. Damals wurde auf Wahlplakaten der CDU die Sozialdemokratie immer mit Kremltürmen im Hintergrund dargestellt, Sie erinnern sich vielleicht nicht, aber ich. Später kam ein Herr Hinze mit der "rote-Socken"-Kampagne des Weges.
Nein, ich glaube Ihnen nicht, dass Sie nichts vom rechts-links-Denken halten.

15:27, dr.bashir

>>Man könnte die Zahl der Abgeordneten auch fixieren (z.B. auf 500) und ein reines Mehrheitswahlrecht einführen. Da bestünde aber das Risiko, dass nicht jede Ecke des Landes gleichmäßig vertreten wäre. Das schiene mir aber das geringere Risiko.<<

Aus dem Gesamtzusammenhang Ihres Kommentars ergibt sich für mich, daß Sie sich hier verschrieben haben und nicht Mehrheits-, sondern Verhältniswahlrecht meinen.

@15:20 von sosprach

>> sie moege doch endlich abtreten

Reicht Ihre Geduld nicht für nur noch 19(!) Tage? oO

Margit 1504

Wohl wahr. Wohl wahr.
Allerdings muss man dem möglichen Nachwuchs au h Versagen vorwerfen. Wer sich 16 Jahre von Mutti geißeln und gängeln lässt, kann auch kein Land regieren. Da hätte spätestens nach 8 Jahren am Stuhl gesägt werden müssen. Wo is denn die junge Union?

RE: stupid at first um 15:24; @Hador Goldscheitel 14:03

***Ich erinnere an Kohl, der Anfangs keinen Fettnapf ausließ.***

Wohl war. Mich stört an der CDU vor allem die "Raffzahnigkeit" der Mandatsträger.

***Was mich an den Grünen stört. Regulatorwut wie in China. Totale Bevormundung.***

Ja, nur wenn wir auf die Vernunft der Mitbürger hoffen, dann seh ich schwarz, ne lieber GRÜN !
DIE GRÜNEN sollten mehr auf Anreize, als auf Einschränkungen setzen. Aber ohne wird es wohl nicht gehen.

Gruß Hador

07. September 2021 um 13:46 von Margitt.

>> Die deutsche Wirtschaft floriert - TROTZ der Unions-Regierung
Die Union tut fortlaufend so, als wäre es ihr Verdienst, wenn die deutsche Wirtschaft hohe Umsätze macht.
Diese Behauptung ist ziemlich daneben.
Es ist vielmehr so, dass die Wirtschaft trotz dieser Regierung hohe Umsätze macht.
Dieses "Sich-auf-die-Brust-klopfen" unserer Regierung ist manchmal schon beschämend.
Was einzig immer wieder "funktioniert", ist das illegale Verhalten von einigen führenden Politikern:
Beispiel:
Die Großspende von BMW an die CDU in 2013 führte dazu, dass Deutschland in der EU gegen die Senkung der Abgaswerte stimmte.
Da hat also die CDU-Regierung etwas Gutes für die Autoindustrie getan.
Aber: Es war illegal und hätte m. E. strafrechtlich geahndet werden müssen.

So etwas bekämen die anderen Parteien auch hin, wenn sie so unehrlich sein würden.
Sind aber die meisten sicher nicht. <<
.
.
Info für Sie, wir haben mittlerweile das Jahr 2021!

Versuchskaninchen

Wer Herrn Scholz aus dem netten ironischen Kniff mit den Versuchskaninchen einen Strick drehen will, beweist nur, dass er entweder des Deutschen nicht mächtig oder arg böswillig ist.

Laschet wie die CDU zu spät

Die CDU vergisst ganz offen, dass sie die letzten 16 Jahre regiert hat. Was soll das von Laschet, man müsse wegen Klimaschutz mit Russland und China sprechen. Hallo? Haben die das etwa noch nicht gemacht? Haben sie vergessen, dass das Bundesverfassungsgericht ihnen ihre Klimaziele um die Ohren gehauen haben?

Eine solche Regierung werde für Stabilität, Verlässlichkeit, Maß und Mitte sorgen. "Das ist genau das, was Deutschland braucht."
Wieder falsch. Deutschland braucht eine Regierung, die endlich eine Zukunft für Deutschland sieht, eine wissenschaftlich fundierte Vision. Die CDU bekommt ja nicht einmal Internetausbau hin - aber wollen groß erklären, wie toll der Wirtschaftsstandort Deutschland ist. Realitätsverweigerung?

Und dann die alte, fast schon neurotische Panikmache vor Rot. Schade, dass so viele (ältere) Wähler noch immer darauf reinfallen und nicht schauen, wie sehr die diese Partei versagt hat.
Nebenbei: Warum ist eigentlich noch immer Scheuer im Amt?

@DeHahn

"Das meiste Geld wird durch Erbschaft und Geld erworben. Durch harte Arbeit kann man nicht reich werden, es sei denn, man schwatzt armen Leuten Versicherungen und Geldanlagen auf, wofür man selbst 10% Provision bekommt."

Klar, Geld ist ein Perpetuum Mobile! Selten so einen Blödsinn gelesen. Geld schafft keine Wertschöpfung alleine.

Wer erbt, bekommt was was vorher durch harte Arbeit aufgebaut wurde. Aber mal Fakten:

Zurzeit zahlen Arbeitgeber Löhne in Deutschland in Höhe von ca. 2000 Milliarden EUR pro Jahr. Die Summe aller Erbschaften betrug 2020 knapp 85 Milliarden EUR! Erbschaften sind also weniger als 5%... und wer erbt macht dies meist einmal im Leben, das Gehalt kommt aber einige Jahrzehnte lang jedes Jahr...

@ 15:31 Balkongärtner- Volksbegehren in Bayern

„ Herr Söder ist ja schon in Bayern fast durchgefallen“

Wenn die CSU unter 30% kommt in Bayern, dann wird es eng mit der 5%-Hürde bundesweit. Dann blieben nur die Direktmandate.

Und im Oktober startet das Volksbegehren in Bayern. Dann können die Bayern mit ihrer Unterschrift die Auflösung des Landtages erreichen..

@ 15:31 von Balkongärtner

"Kanzlerkandidat austauschen geht eigentlich nicht mehr. Briefwahl hat längst begonnen."

Es wäre mir ganz neu, daß man den Kanzlerkandidaten in Deutschland direkt wählen kann.
Die Stimme für die CDU bleibt eine Stimme für die CDU, Briefwahl hin, Briefwahl her.

"Herr Söder ist ja schon in Bayern fast durchgefallen."

Es ist Ihnen schon klar, daß wir hier von der Bundestagswahl reden - und da rennt in den Umfragen ein Herr Söder einem Herrn Scholz mit großem Abstand davon.

15:32, covid-strategie

>>Wenn die Gefahr besteht, dass die Linke an die Regierung kommt, dann bin ich absolut dafür, dass die CDU über ihren Schatten springt und sich für eine Koalition mit der AfD öffnet.

Ich sehe bei der Linkspartei mehr negatives und eine größere Gefahr für die Freiheit und die Demokratie in unserem Land. Diese Gefahr sehe ich schon bei Teilen der SPD - Eskens, Kühnert & Co.

Und bei (großen) Teilen der Grünen sowieso.<<

Bei jemandem, der eindeutig dem rechten Spektrum zuzuordnen ist, sind solcherart Einschätzungen alles andere als verwunderlich.

Sie können sich aber wohl vorstellen, daß meine Einschätzungen den Ihrigen diametral entgegengesetzt sind.

Dabei sollten wir es bewenden lassen, denn eine weitere Diskussion wird weder bei Ihnen noch bei mir irgendeine auch noch so kleine Änderung des Standpunktes bewirken. Dazu sind wir beide entschieden zu politisch hartleibig.

Mit anderen Worten:

Es gibt Fälle, da kann man sich jegliche Auseinandersetzung sparen.

@15:32 von covid-strategie

Sehen Sie, unser beiden Gefahrenwahrnehmung ist offensichtlich komplett konträr. Nach Ihrer Einschätzung geht bei einer linken Regierung die Welt unter, was ich nun eher bei einer Regierung mit AfD-Beteiligung erwarten würde.

Wahrscheinlich würde es in beiden Fällen nicht passieren, da beide extremen Parteien in Koalitionen Kompromisse machen müssten.

Aber das ist Demokratie - nicht ein Mensch, eine Partei oder eine Ideologie setzt ihren Kopf zu 100% durch, sondern es findet ein Ausgleich statt, der dann häufig als "fauler Kompromiss" geschmäht wird.

Aber ist es nicht schön, in einem Land zu leben, in dem man in einem Forum eines "regierungsnahen Mainstreamsenders" unterschiedlicher Meinung sein darf oder auf der Straße "Merkel muss weg" rufen darf, ohne dafür 11 Jahre in den Knast zu müssen?

Also, so unterschiedlich wir hier sind, sind wir froh, dass wir es sein dürfen und an allem herummäkeln können, was uns so beschwert.

@Frosthorn, 15:35 Uhr

Lieber Herr Frosthorn,
Sie dürfen mir glauben, dass ich Sie und Ihre Kommentare immer sehr schätze, egal wo Sie sich positionieren. Ich habe auch immer deutlich gemacht, dass ich sehr viele Ideen der SPD gut fand und dass ich Olaf Scholz für einen Politiker halte, der auch Kanzler sein kann. Wenn ich von der "LINKEN" spreche, dann meine ich ausschließlich die Partei, nicht die SPD. Und ich sage auch ganz klar: Ich würde von Olaf Scholz erwarten, dass er eine klare Aussage darüber trifft, ob er mit der LINKEN koalieren wird. So aber versucht er auf zwei Hochzeiten zu tanzen mit dem Ziel, möglichst viele bürgerliche Wähler, aber auch Anhänger einer rrg Regierungsbildung anzusprechen. Die Union hat sich klar von AFD und LINKE distanziert. Scholz weiß, dass die Mehrheit der Bürger keine rrg Regierung wollen. Er sollte hier wirklich Farbe bekennen. Mit "rote Socken-Kampagne" hat das nun wirklich nichts zu tun.

Die Selbstbeweihräucherung der GROKO ...

... ist völlig fehl am Platz.

Die GROKO hat seit März2020 kaum was anderes an Innenpolitik zu Tage gefördert als die Corona-Politik.

Wichtige Weichenstellungen wie in der Energie-Politik sind so gut wie ganz auf der Strecke geblieben.
Viele Solo-Selbstständige haben bis heute noch keine oder fast keine Corona-Geld-Hilfen bekommen. Desgleichen gilt für kleine Betriebe.

Der Katastrophenschutz auf Bundesebene ist auf der Strecke geblieben, z.B. die Einführung von mobilen Intensivstationen im Corona-Fall, welche die immer knapper werdenden Inensivkapazitäten in den Krankenhäusern und Unikliniken ausgleichen müssten.

Usw. ... usw. ... usw. ...

"15:37 von fathaland slim

"daß Sie sich hier verschrieben haben und nicht Mehrheits-, sondern Verhältniswahlrecht meinen"

Sie haben recht. Ich kann schneller Tippen als Denken.

um 15:29 von Adeo60

>>
Und so wie Herr Lindner will er die Wirtschaft "entfesseln".
<<

Schön, dass Sie den Vorwurf der Inhaltsleere mit dieser sehr konkreten Aussage entkräften. Inhaltsreicher kann man sich ja gar nicht ausdrücken. Da stört es doch nicht, wenn man 16 Jahre lang der Fesselmeister gewesen ist. Sie erscheinen mir viel zu intelligent als dass Sie an Ihren eigenen Vortrag glauben könnten.

14:51 von Margitt.

ach, jetzt gilt ihr geschönter lebenslauf schon als fake-news? was ist den mit den zuschüssen der böllstiftung? war sie denn mal büroleiterin, oder sind das auch nur böse behauptungen.

Haben sich alle richtig gut verkauft? (Auch Laschet)

Ich habe den Wahlzettel hier, und habe keine Ahnung, wo die Kreuze hin sollen. AFD fällt komplett weg. Die Grünen wollen alles regulieren, hat was von China. Bei Union, SPD, FDP und Linken hörte ich heute viele richtige Sachen, blöd nur, daß ich bei allen vieren höchstproblematische Doktrine sehe.
Die Union ist zu sehr mit der Wirtschaft im Boot, und Spenden und Korruption sind enge Verwandte. Und die Desaster-Landwirtschaftspolitik, die Land und Tiere außer acht läßt, und Biodiversität vernichtet, sind gerade unter Klimawandel ein NoGo.
Die SPD wird wieder an der Steuerschraube drehen. Scholz' Affären waren kein Hingucker.
Die FDP will wieder die Steuern senken, aber mal wieder nicht bei Otto-Normalo.
Und die Linken sind mit Nato- und Bundeswehreinstellung nicht regierungsfähig.
In Corona sah ich bei Union/SPD permanente Versäumnisse, schlechte u.falsche Planung und Durchführung. Die Grünen wollten noch drastischer agieren, FDP und Linke erfrischend klug.

Also, wohin das Kreuz?

...ttesEineMeinung @07. September um 13:09 von covid-Lügner

"Das ist es in der Tat. Hat man Angst den Bürgern Alternativen zur grünen „Alternativlosigkeit“ aufzuzeigen?!" [sic!]

Wieder mal eine Lüge in fast Frageform.

Selbstverständlich gibt es immer Alternativen.

Und wegen der Folgen ihrer "Alternativen" haben wir gerade ein 30Mrd Hilfpaket für die Flutopfer aufgelegt.
Plus die versicherten Schäden, plus jene Schäden, die nicht erstattet werden.

Und das war nur ein einziges Ereignis, das auf der Alternative "Weiter so!" beruht, die wir seit mindestens 40 Jahren - trotz besserem Wissen - immer wieder wählen.

Eine Andere Alternative ist die Kernkraft.
Selbst höchstsubventioniert heute schon teurer als die inzwischen kaum noch geförderte Windenergie.

Und die Subventionen dafür zahlen wir alle im Nachhinein.
Wenn im Störfall die Versicherung auf 5 Mrd. gedeckelt ist, obwohl Fukushima z.B. bislang schon über 300 Mrd. gekostet hat.
Und wenn wir bis in alle Ewigkeit endlagern müssen.

Tolle Alternativen - passt zu ihnen sowas zu propagieren.

Wann kommt das Ende der Corona-Politik ?

D ist mal wieder spät dran.

Die Regierung von Dänemark hat schon die Corona-Pandemie für beendet erklärt. Die Inzidenz-Zahl ist dort bei ca. 100.

Es darf vermutet werden, dass die Regierungen von Belgien und Niederlanden die Corona-Pandemie bald als beendet ansehen werden.

Weitere Nachbarländer von Deutschland werden folgen.

@ 15:30 Orfee - wirtschaftlicher Sachverstand?

„ Wenn die Währung nichts mehr Wert ist, dann verlieren am meisten die Reichen, die Milliarden davon haben und nicht die paar Tausend auf ihrem Sparkonto haben.“

Die „Reichen“ bzw. alle halbwegs cleveren Menschen haben ihr Geld in Sachwerten angelegt und die verlieren nicht an Wert, wenn die Währung verliert. Aktuell sehe ich zudem nicht, dass der Euro instabil werden würde. Der US$ hat in seiner Heimat mit einer größeren Inflation zu kämpfen.

Der Verlierer ist immer der Sparer, der sein Geld bei der Bank oder in klassischen Versicherungen angelegt hat.

Aber das war schon immer so..

15:47 von Adeo60

der gute olaf kann da ja nunmal keine klare aussage treffen. einmal steht esken und kühnart in seinem rücken. und andererseitz würde das den lindner sehr jucken, den preis richtigerweise in die höhe zu treiben, und damit dem heiko sein amt kosten

@Rodriguez, 15:22

Sorry, aber die Bezeichnung "bot" sollten Sie sich wirklich sparen. Aber das passt, denn ich habe bei Ihnen immer eine Nähe zur AFD gesehen und frage mich nun, wie Sie da von einem Desaster in der Klima- und Umweltpolitik sowie der Energie- und Rentenpolitik schreiben können...

15:30 von Orfee: Dt. Wirtschaft

< Wer von einer tollen deutschen Wirtschaft hier schreibt, hat sich schön von den Medien verblenden lassen.
Warum sollte denn die Wirtschaft überhaupt gerade unter den Lockdowns florieren? >

Deutschland steht im Vergleich mit anderen europäischen Ländern immer noch gut da.
Es war sicher mal besser.
Aber ich traue der dt. Wirtschaft zu, dass sie sich davon erholt u. zwar egal, welche Regierung Deutschland bekommt (die AfD wird es ja nicht sein).
Natürlich muss die künftige Regierung viel angehen.

Für die Finanzierung von nötigen Ausgaben sehe ich viel Potential:
In den letzten 16 Jahren wurden einseitig die Reichen begünstigt, so dass es zahllose Millionäre gibt u. die Superreichen extreme Vermögenszuwächse hatten.
Viele dieser Vermögen konnten sich nur bilden, weil die Arbeitnehmer der Unternehmen einen Anteil daran miterwirtschaftet haben, aber dafür nicht viel bekommen haben.
D. h. eine Umverteilung ist unvermeidbar, auch weil man von Geringverdienern nichts dafür holen kann!

Adeo 1307 Deine lobeshymnen

Adeo 1307
Deine lobeshymnen für die Union sind köstlich.

Die Union macht schon lange nichts mehr für die Mitte.
Das sehe ich jedes mal am Lohnzettel. Und die hat überhaupt nicht vor, Verbesserungen einzuführen.
Mitte belasten OBEN entlasten.

So erklärt es sich ganz von alleine, das es der Wirtschaft passabel geht.

Nur haben wie nichts davon.

15:35 von Orfee

«Ich habe ja erklärt, dass langfristig auch eine Regierungsbeteiligung ein Fehler wäre. Ich möchte nicht in der Haut der nächsten Regierung stecken, wenn es richtig kracht.

Wieviel noch für die AFD drin ist, sehen wir erst nach dem crash und bei den nächsten Wahlen.»

Die AfD kann sich auf Schwafeln und Krakeelen konzentrieren, statt ihre Zeit mit Pseudo-Strategie zu vergeuden, ob Regierugsbeteiligug ja oder nein. Mit der Choatenbande will sowieso niemand koalieren.

Wenn man will, dass wer Deutschland so richtig in die Grütze reitet, dann kann man die AfD wählen. 2021 oder 2025. Aber auch nur dann kann man sie wählen, wenn man Deutschland das Miese Übel an Hals und Hacken wünscht.

Gibt ja inzwischen genügend internationale Beispiele zu betrauern, bei denen man sieht, was geschieht, wenn man die Planlosen an die Regierung wählt, die gar nix können.

um 15:45 von dr.bashir

"Wahrscheinlich würde es in beiden Fällen nicht passieren, da beide extremen Parteien in Koalitionen Kompromisse machen müssten."

Die LINKE steht hinter unserer Verfassung, während die AfD sie zu großen Teilen ablehnt. Es verbietet sich, diese beiden Parteien gleichzusetzen. Die AfD ist rechtsextrem; die LINKE ist nicht linksextrem.

Und dass bei Beteiligung der AfD der Kampf gegen den Klimawandel deutlich ausgebremst werden würde, während dies bei Beteiligung der LINKE überhaupt nicht zu befürchten ist, sollte auch klar sein.

Also JA: Eine Koalition mit der AfD könnte wortwörtlich den Weltuntergang bringen. Bei der LINKEN ist das nicht der Fall.

(Dieser Beitrag macht keine Aussage darüber, wo ich mein Kreuzchen setzen werde. Schade, dass man das extra dazuschreiben muss.)
_

@Orfee

"Wer von einer tollen deutschen Wirtschaft hier schreibt, hat sich schön von den Medien verblenden lassen.
Warum sollte denn die Wirtschaft überhaupt gerade unter den Lockdowns florieren?"

Die Industrie muss eigentlich genau DESWEGEN ja florieren. Es leidet überwiegend eine Branche, die nicht Güter verkauft, sondern Dienstleistungen (Reisen, Veranstaltungen,...).

Das Geld was dieser Branche fehlt, ist bei den Verbrauchern zusätzlich vorhanden und kann für andere "Projekte" ausgegeben werden.

Ich arbeite in der chemischen Industrie, wir produzieren Vorprodukte für nahezu alle Branchen und Industrien weltweit. In den über 100 Jahren Firmengeschichte waren trotz 2 Verlustmonate (2020; das gab es bis dahin noch nie) das gesamte Jahr 2020 und bereits jetzt 2021 die mit Abstand erfolgreichsten (nach G&V) Geschäftsjahre. 2020 punktete überwiegend wegen günstigen Rohstoffen und massiv gesenkten Kosten (keine Reisen, Messen,...)- dieses Jahr sind alle Anlagen am Anschlag...

RE: stupid at first um 15:49

Hätten wir keine 5 %-Hürde, würde ich außerparlamentarisch wählen.

Aber was ist für Sie wichtig(er) ?

Ein uninspiriertes "weiter so" mit A. Laschet oder O. Scholz können Sie bekommen, oder wollen Sie einen wirklichen Neuanfang. Dann grünt es sich automatisch auf Ihrem Wahlzettel.

Gruß Hador

@Klärungsbedarf, 15:48

Natürlich müssen wir die Wirtschaft durch Bürokratieabbau, unnötige und viel zu langwierige Genehmigungsverfahren "entfesseln", sprich einfach besser werden. Denn schlecht ist es um die Wirtschaftsleistung ja wahrlich nicht bestellt.
Die Exportbranche ächzt unter den hohen Auftragseingängen, auch der Arbeitsmarkt ist stabil. Man muss nicht sonderlich "intelligent" sein, um dies richtig einzuschätzen. Im übrigen stehe ich selbstverständlich zu dem, was ich schreibe.

...ttestEineMeinung @07. Septemberum 15:32 von covid-Lügner

"dass die CDU über ihren Schatten springt und sich für eine Koalition mit der AfD öffnet.
Ich sehe bei der Linkspartei mehr negatives und eine größere Gefahr für die Freiheit und die Demokratie in unserem Land. Diese Gefahr sehe ich schon bei Teilen der SPD - Eskens, Kühnert & Co.
Und bei (großen) Teilen der Grünen sowieso." [sic!]

Das passt zu der Panikmache, die sie auch in Sachen Pandemie betreiben.

15:42 von Kein Einstein:

< Info für Sie, wir haben mittlerweile das Jahr 2021! >
Wäre mir jetzt fast nicht aufgefallen.
Ich benutze dieses Beispiel aus 2013 gern, weil es gleich mehrere Verstöße aufzeigt:
Die Käuflichkeit von Politik und die Negierung einer notwendigen Klimapolitik.
Sicher gäbe es auch Beispiele, die aktueller sind.

@karl maria, 15:52 Uhr

Da stimme ich Ihnen zu.

um 15:25 von fathaland slim

Ich würde Ihnen ja gerne auf Ihren Kommentar antworten, auch wenn mir Ihr zementiertes Weltbild bekannt ist. Da ich vorhin allerdings schon zehn Minuten an einem ausführlichen Beitrag saß, der dann rot bekommen hat, spare ich es mir. Eine Schere-im-Kopf-Konversation kann und will ich nicht führen.

15:47 von dr.bashir

keine betrübnis. das haben sie mit den2-3 vielstschreiberinnen hier gemeinsam

15:52 von Adeo60

Aber das passt, denn ich habe bei Ihnen immer eine Nähe zur AFD gesehen.

Das ist aber bis dato noch erlaubt, oder? Übrigens ihr Umgang mit der AFD ist zumindest demokratisch gesehen mehr als fragwürdig.

@15:29 von Adeo60

"... ernsthaft: Deutschland braucht eine funktionierende Wirtschaft, um sich seinen Wohlstand, seine Sozialleistungen und auch einen nachhaltigen Klimaschutz leisten zu können ..."

Da hätte die GROKO aber mehr bringen müssen als nur "Blablah".

Wo ist denn die Rückführung der Produktion von systemrelevanten Bereichen geblieben ?

Hier sticht gleich die Produktion von medizischen Geräten hervor.

Und was ist mit der Chip-Produktion ?
Die Wirtschaft steht hier auf dem Schlauch, weil z.B. aus Asien (vornehmlich China) viel zu wenig an Chips geliefert wird.

Und was ist mir der Medikamentenproduktion ?
Auch hier wurde nicht viel von der GROKO in die Wege geleitet.

Dafür wurde aber jede Menge Corona-Politik seit dem März2020 von der GROKO betrieben.

@Kein Einstein

"Es ist vielmehr so, dass die Wirtschaft trotz dieser Regierung hohe Umsätze macht."

Was befähigt Sie zu dieser Aussage? "Die Wirtschaft" (wer ist das?) sieht das vielleicht anders. Und aus meiner Erfahrung in meinem Umgang auf Managementebene innerhalb unseres Konzerns, aber auch mit Kollegen anderer Firmen, wird die vergangene Politik wesentlich weniger schädlich beurteilt, als gewisse Aussichten, die sich in anderen Konstellationen ergeben könnten...

15:49 von Karl Maria Jose...: Baerbocks Studienabschlüsse

Sie hatten schon mal wegen des Lebenslaufes von Baerbock hier Kritik geübt und angezweifelt, dass sie nicht Jura studiert hat.
Sehen Sie sich Ihren Lebenslauf an, der vom Bundestag veröffentlicht wird und der sicher in der korrigierten Form dort nun vorliegt:
" 2000-2004 Studium an der Universität Hamburg Politikwissenschaft und Öffentliches Recht sowie 2004-2005 Master of Public International Law, London School of Economics (LSE), Abschluss Master of Law LL.M. 2009-2013 Doktorandin im Völkerrecht, Freie Universität Berlin (nicht beendet)."
siehe
https://www.bundestag.de/webarchiv/abgeordnete/biografien18/B/baerbock_a...

@Emil67

"Ach ja?!

Herr Lauschet kommt aus Aachen, glaube ich!
Ein anderer Aachener (Rezo) hat dies aber bewiesen in einem YouTube Video, mit Quellenbeweisen....

Rezo mal in eine Suchmaschine eingeben und staunen!"

Also ich vertraue persönlichen Erfahrungen aus eigenen Gesprächen mehr als YouTube Videos von Personen, die bei Dingen wo ich es beurteilen kann schon Halbwahrheiten berichtet hatten...

@Rodriguez, 15:54 Uhr

Ich hatte in einem anderen Kommentar davon geschrieben, dass wir doch bitte respektvoll miteinander umgehen sollten. Dazu gehört für mich grds. auch die Anrede in der Sie-Form.
Versuchen Sie es doch einfach mal.

13:29 von Adeo60

"... Ich lebe in Deutschland. Ich sehe überwiegend zufriedene Mitmenschen, ..."

Schon mal auf die Staatsschuldenuhr geguckt ?

Graphik: Vergleich Parteien zu Steuerentlastungen offenbart …

@ 12:55 von Margitt.

Habe gestern eine tolle aufschlussreiche Graphik,
die im tv bei Hart aber Fair gezeigt wurde gesehen:

Die Graphik vergleicht wie die verschiedenen Parteien zu den Steuerentlastung stehen:

CDU/CSU , FDP, AfD:
mehr Entlastung für die Reichen

Grüne, SPD und Linke :
bis zu einschließlich xxx-Einkommen: Entlastung,
über xxx-Einkommen: Belastung

xxx = 100 000 - 150 000 bruto pro Jahr

Q:
Hart aber fair: Schulden, Sparen oder Steuern hoch: Wer redet im Wahlkampf ehrlich übers Geld? | ARD Mediathek
Graphik wird dort gezeigt: ab ZeitIndex: 13:34

@Barbarossa 2, 15:59 Uhr

Eine demokratisch gewählte Partei muss aber nach Ihren Inhalten und Ihrem Umgang nicht zwingend demokratisch sein. Ich habe im übrigen die Anrede in der "Du-Form" kritisiert - ein beliebtes Mittel, um den Diskussionspartner herabzuwürdigen. Und das muss doch eigentlich nicht sein. Meine Form des Umgangs ist dies jedenfalls nicht - und die Ihre auch nicht.

@Und wenn wir bis in alle Ewigkeit 15:49 von BILD.Dir..

"endlagern müssen."
zu @@covid-multi

Stimmt nicht (mehr).
Wird gerade aktiv geforscht, dass wir statt 300000 Jahre
nur noch 300 Jahre endlagern müssen.
Immerhin Faktor 1000 'gespart'. ;-)

Technik regelt alles: Das FDP Mantra
Abgesehen davon: Von den Kosten schweigt man lieber.

www.deutschlandfunk.de/vom-strahlenden-atommuell-zum-harmlosen-abfall.69...
kurz: https://is.gd/mDaaga

@0_Panik, 16:04 Uhr

Genau deshalb treten ja Laschet und auch Lindner auf die Schuldenbremse. Ihr Beispiel ist absolut zutreffend, wobei gerade in Krisenzeiten grds. investiert werden sollte. Man hatte in der Regierung ja auch die Jahre zuvor ordentlich gespart.

15:45, dr.bashir

>>@15:32 von covid-strategie
Sehen Sie, unser beiden Gefahrenwahrnehmung ist offensichtlich komplett konträr. Nach Ihrer Einschätzung geht bei einer linken Regierung die Welt unter, was ich nun eher bei einer Regierung mit AfD-Beteiligung erwarten würde.

Wahrscheinlich würde es in beiden Fällen nicht passieren, da beide extremen Parteien in Koalitionen Kompromisse machen müssten.<<

Ich möchte Ihnen grundsätzlich zustimmen, allerdings aber in einem Punkt widersprechen:

Die Linke ist keine linksextreme Partei, sondern grundsätzlich Fleisch aus dem Fleische der Sozialdemokratie.

Das von einigen gern bemühte Hufeisen ist sehr asymmetrisch. Der linke Schenkel ist erheblich kürzer als der rechte.

Es stehen einige linksextreme Parteien auf dem Bundestagswahlzettel, die aber sämtlich weit unterhalb der Fünfprozenthürde landen werden. Das ist auf der rechten Seite des Spektrums anders. Die AfD deckt hier die gesamte Bandbreite ab.

@0_Panik

"D ist mal wieder spät dran.

Die Regierung von Dänemark hat schon die Corona-Pandemie für beendet erklärt. Die Inzidenz-Zahl ist dort bei ca. 100.

Es darf vermutet werden, dass die Regierungen von Belgien und Niederlanden die Corona-Pandemie bald als beendet ansehen werden.

Weitere Nachbarländer von Deutschland werden folgen."

Tja, hätten sich in Deutschland über 80% impfen lassen, wären wir auch lockerer dabei... und eine Pandemie kann man nicht für beendet erklären- entweder es gibt ein globales Infektionsgeschehen- oder es gibt es eben nicht.

@ 15:51 0_Panik- Ende der Pandemie?

„ Wann kommt das Ende der Corona-Politik ?
D ist mal wieder spät dran.

Die Regierung von Dänemark hat schon die Corona-Pandemie für beendet erklärt. Die Inzidenz-Zahl ist dort bei ca. 100.

Es darf vermutet werden, dass die Regierungen von Belgien und Niederlanden die Corona-Pandemie bald als beendet ansehen werden.

Weitere Nachbarländer von Deutschland werden folgen.“

Die Pandemie wird nicht durch die Impfungen beendet werden. Soviel ist klar.

In Israel bereitet man bereits die 4.(!) Impfung vor.

Aber ich bin guter Dinge, dass es ohne Merkel und ihre verkorkste No Covid Ideologie schneller vorbei gehen wird.

Aber auf der Zielgeraden wird nochmal massiv aufgerüstet, kurz bevor alles zusammen bricht.

um 15:23 von Skywalker

"Als jemand der Herrn Laschet aus NRW gut kennt: man kann ihm alles vorwerfen, aber mit Sicherheit keine Lebenswirklichkeitsferne."

Ich hatte von Ministern gesprochen und damit Bundesminister gemeint - von Laschet war gar nicht die Rede.

16:04, 0_Panik

>>13:29 von Adeo60
"... Ich lebe in Deutschland. Ich sehe überwiegend zufriedene Mitmenschen, ..."

Schon mal auf die Staatsschuldenuhr geguckt ?<<

Schon mal auf die Privatvermögensuhr geguckt?

Jeder Schuld steht ein gleich großes Vermögen gegenüber. Es gäbe ja keine Schuldner, wenn niemand sein Geld verleihen würde.

@covid-strategie

"Die „Reichen“ bzw. alle halbwegs cleveren Menschen haben ihr Geld in Sachwerten angelegt und die verlieren nicht an Wert, wenn die Währung verliert."

Ich muss hier schmunzeln. Wertvoll ist nur das, was in Krisenzeiten gefragt ist. Große Unternehmen und Eliten, die einen großen Einfluss haben, haben tausende bis sogar millionen Mitarbeiter, die für sie arbeiten. Womit wollen sie die denn bezahlen? Alle Sachwerte sind endlich. Sogar Gold und kann eine Währung, die beliebig gedruckt werden kann, nicht ersetzen.

Am 2.12.1923 kostete
1 Ei - 320 Milliarden Reichsmark
1 Liter Milch - 360 Milliarden
1 Dolar entsprach 4,21 Billionen Mark.

Dann gehe ich lieber zu einem Bauern tausche eine Ware gegen Hühner und lasse meine Eier selbst produzieren statt für 1 Ei 320 Milliarden Mark zu bezahlen.
Geld ist in diesen Zeiten nichts Wert.

Was glauben Sie wie die Monatslöhne waren? Eine selbständige Familie hat nichts zu verlieren aber die Reichen, die Milliarden von dieser Währung hatten.

15:32 von Emil67

«Herr Lauschet kommt aus Aachen, glaube ich!»

Armin Laschet kommt aus Würselen.
Wo alle Kinder schon vor der Schulzeit würgelen.

Aus Aachen kommen die Öcher Printen.
Vom Lebkuchenmann Mr. Lambertz.

@ 15:31 von Balkongärtner

Die Kanzlerin bzw der Kanzler wird vom Bundestag gewählt. Die Wähler können die Direktkandidaten ihres Wahlkreises wählen und die Partei, von der man sich am besten vertreten sieht.

@ 16:12 fathaland slim- Wahl-O-Mat

„ Es stehen einige linksextreme Parteien auf dem Bundestagswahlzettel, die aber sämtlich weit unterhalb der Fünfprozenthürde landen werden. Das ist auf der rechten Seite des Spektrums anders. Die AfD deckt hier die gesamte Bandbreite ab.“

Bei mir waren die grünen auf dem letzen Platz und die Linke auf dem vorletzten. Noch vor all den von Ihnen genannten linksextremen Parteien.

Die Gefahr der Linken besteht ja gerade darin, dass sie nicht an der 5%-Hürde scheitern.

Mit der Linken Wagenknecht könnte ich mit viel vorstellen. vor dem restlichen „Haufen“ graut mit aber…

Sie sollten zudem aufhören die AfD auf Höcke & Co. zu reduzieren. Das resultiert auch massiv aus der medialen Darstellung.

Der linke Flügel ist sicher genauso radikal wie der rechte Flügel der AfD. Eher noch krasser. Die AfD will wenigstens die Wirtschaft nicht zerstören.

@16:14 von Skywalker

Die Pandemie kann sehr wohl als beendet angesehen werden. Grund :
Es ist kein Erfolg sichtbar.

Israel als Corona-Impfweltmeister hat eine Inzidenz-Zahl von ca. 760.
Die Grenzen sind für Urklaubsreisende dicht und zu.

Dänemark hat das längst erkannt, und die unnütz teure Corona-Politik damit beendet, dass die Pandemie für beendet erklärt worden ist.

Da werden noch weitere Nachbarländer folgen ...
Die sind schlauer.

Und dann steht D alleine da.
Toll !

@Hador Goldscheitel 15:41

Zitat: "Wohl war. Mich stört an der CDU vor allem die "Raffzahnigkeit" der Mandatsträger."

Alle Politiker sind Narzisten in verschiedener Ausprägung.

Zitat: "Ja, nur wenn wir auf die Vernunft der Mitbürger hoffen, dann seh ich schwarz, ne lieber GRÜN !
DIE GRÜNEN sollten mehr auf Anreize, als auf Einschränkungen setzen. Aber ohne wird es wohl nicht gehen."

Anreizpolitik sehe ich bei den Grünen nicht. Ich habe mehr Angst vor "vernünftiger" Umweltpolitik. Der Mainstream scheint ja das E-Auto zu sein, mal abgesehen vom "Seltenen" Erden-Problem. Nicht nur die Begrenztheit, auch die Umweltzerstörung, die sie nach sich zieht, auch die Kriege, die in Afrika dafür geführt werden. Die Explosions- und Brandgefahr. Brennde Akkus werden plus Auto in Wasserkontainern versenkt. Teurer Schrottwagen. Nicht jede Feuerwehr hat solche Kontainer. Was kostet dann die Versicherung? In 5 Jahren ist das E-Auto der SUV-Diesel von heute. Aber alle wollen emmissionslosen Verkehr. Und wenn das nicht geht?

15:58, sagen

>>um 15:25 von fathaland slim
Ich würde Ihnen ja gerne auf Ihren Kommentar antworten, auch wenn mir Ihr zementiertes Weltbild bekannt ist. Da ich vorhin allerdings schon zehn Minuten an einem ausführlichen Beitrag saß, der dann rot bekommen hat, spare ich es mir. Eine Schere-im-Kopf-Konversation kann und will ich nicht führen.<<

Sind Sie denn wirklich der Meinung, Ihr Weltbild wäre weniger zementiert als meins?

Das mit dem lange basteln und trotzdem rot bekommen ist mir aus eigener Erfahrung geläufig. Ich fühle da mit Ihnen.

@15:23 von Skywalker

>> Ein Attribut [Lebenswirklichkeitsferne]
>> welches ich der Linken als Partei doch
>> viel häufiger zuschreiben kann...

Das kommt davon, wenn man auf seine eigenen Vorteile hereinfällt.

@0_Panik

"Schon mal auf die Staatsschuldenuhr geguckt ?"

Und? Sieht ziemlich solide aus, wenn ich mir entsprechende Zahlen von anderen bedeutenden Ländern anschaue...

Wenn wir es uns leisten können solche Schulden zu machen um Sozialleistungen zu finanzieren, da kann es uns ja gar nicht schlecht gehen.

Abgesehen davon sind meine persönlichen Schulden 30 mal höher als meine anteilige Staatsverschuldung, und die muss ich in wenigen Jahrzehnten tilgen- im Gegensatz zum Staat...

15:58 von Margitt.

Ich benutze dieses Beispiel aus 2013 gern, weil es gleich mehrere Verstöße aufzeigt:
Die Käuflichkeit von Politik und die Negierung einer notwendigen Klimapolitik.
Sicher gäbe es auch Beispiele, die aktueller sind.///

Versuchen Sie es mal auf der Seite des Bundestages. Unter Spenden über 50.000 Euro. Die größte Einzelspende erhielten, dieses Jahr, die Grünen.
1 Million Euro.

um 15:57 von Adeo60

>>
Natürlich müssen wir die Wirtschaft durch Bürokratieabbau, unnötige und viel zu langwierige Genehmigungsverfahren "entfesseln", sprich einfach besser werden.
<<

Wer hatte denn den armen Herrn Altmeier (gute Besserung!) so böse gefesselt ? Und nun kommt Lindner und macht den Houdini ?

Ist nicht die CDU/CSU die Meisterin von allerlei hemmenden Vorschriften, wie absurden Abstandsregelungen usw. Da hätten Sie als CDU-Mann ja schon mal ganz persönlich aktiv werden können.

@16:12 von Adeo60

wg horrender Staatsverschuldung:

"... Genau deshalb treten ja Laschet und auch Lindner auf die Schuldenbremse ... Man hatte in der Regierung ja auch die Jahre zuvor ordentlich gespart ..."

Was ist das denn für eine Panne-Politik ?

Erst wird alles kaputt gespart (siehe u.v.a. das Gesundheitswesen was in Corona-Zeiten endlich mal aufgefallen ist, aber in Corona-Zeiten nichts investiert worden ist), und dann wird auf die Schuldenbremse getreten, und sicherlich aus Sicht der CDU/CSU+FDP wieder mal bei den Sozialausgaben und damit bei den Armen gespart.

Super ! Ganz Toll !

Merkel wirbt für Laschet und attackiert Scholz...

Das Merkel für den pro Kohle-Mann wirbt ist nichts besonderes.
Aber das Baerbock erklärt "dem Markt sind die Menschen egal" schon. Dabei lobte der Ex-Manager Jo Kaeser die Grünen. Und BAYER/MONSANTO-Vorstandsvorsitzender Werner Baumann zeigte vor nicht allzu langer Zeit von einem Treffen mit der Grünen-Spitze entzückt.
Und der Vorsitzende der Partei der Besserverdienenden Lindner will "entfesseln". Was entfesselt werden soll kann gewusst werden. Die Konten und Wertpapierdepots seiner Klientel.

Zu guter letzt tut die Linke einen weiteren Schritt zu ihrer Selbstabschaffung und macht Kotaus vor möglichen Koalition-"Partnern". Dabei stellt sie die Grundsätze in ihrem Erfurter Programm zur Disposition und weicht ihre friedenspolitischen Positionen auf.

@Hador Goldscheitel um 14:03

Sie zählen in Ihrem Post nur die 3 Kanzlerkandidaten auf mit ihren Angriffspunkten, wobei Sie sich hier Frau Baerbock als die beste Kanzlerin vorstellen können. Ist nachvollziehbar, was Sie schreiben, auch wenn ich nicht Ihrer Meinung bin (was ja auch „eh wurscht“ ist).
Nur: die Parteien werden gewählt, und später nach der Wahl die Regierungskoalition gebildet. Was dann vom Programm übrig bleibt, wird man sehen. Ich hoffe nur, dass eine liberal konservative Partei (also die Union oder die FDP) mit an Bord sind, damit die Wirtschaftsinteressen und auch die Interessen des Mittelstandes gewahrt werden. Ein Linksrutsch mit der Linke (die sich lächerlicherweise schon im vorauseilenden Gehorsam auf eine Regierungsbeteiligung vorbereitet) in der Regierung wird zur „Umverteilungsorgie“ - darauf verzichte ich absolut!

@ 16:10 von artist22: Das ist falsch

Zitat: "Wird gerade aktiv geforscht, dass wir statt 300000 Jahre
nur noch 300 Jahre endlagern müssen."

Diese Aussage ist leider falsch.

Richtig ist, daß die meisten Stoffe, die nach der Transmutation übrig bleiben, eine Halbwertszeit von etwa 300 Jahren haben. (bei einem geringen Anteil sind es aber noch 400 - 500 Jahre)

In diesen 300 Jahren ist allerdings nur die Hälfte des ursprünglich vorhandenen Materials zerfallen.

Bis die Strahlung der Stoffe soweit abgeklungen ist, daß man sie als harmlos bezeichnen kann, müßen sie 10 Halbwertszeiten lang gelagert werden.

Halbwertszeit 300 Jahre, heißt 3000 Jahre lang lagern und gut drauf aufpassen.

Gruß, zopf.

@ 15:49 von Karl Maria Jose...

Das Pferd, das Sie hier weiter reiten wollen, ist mausetot. Im Lebenslauf von Frau Baerbock wurde in einer Fassung nicht unterschieden zwischen 'Mitgliedschaft' und 'Unterstützung' von Organisationen, und bei ihrem Studium in Hamburg/politische Wissenschaft war der Hinweis 'Vordiplom' nicht vermerkt.
Wouh!
Sie können getrost absteigen. Sattel nicht vergessen.

@0_Panik

"Die Pandemie kann sehr wohl als beendet angesehen werden. Grund :
Es ist kein Erfolg sichtbar.

Israel als Corona-Impfweltmeister hat eine Inzidenz-Zahl von ca. 760.
Die Grenzen sind für Urklaubsreisende dicht und zu.

Dänemark hat das längst erkannt, und die unnütz teure Corona-Politik damit beendet, dass die Pandemie für beendet erklärt worden ist."

Wer blind ist oder nichts sehen will, ok...

Wenn Dänemark 760 hätte, wären Grenzen auch wieder zu.
Israel IST NICHT Impfweltmeister- sie waren nur besonders schnell auf ein zu geringes Niveau gekommen!

DÄNEMARK ist im Vergleich zu Israel viel eher Impfweltmeister- und damit Ihr eigener Widerspruch in der Aussage "kein Erfolg sichtbar"...

Kanzlerin macht Werbung für Laschet

Nach meinem Grundverständnis hat sich ein Kanzler/in einer in einer Wahlkampfzeit um eine Bundestagswahl und das Kanzleramt solange bedeckt zu halten, wie er oder sie im Amt ist. Das ist der Neutralität geboten, die die Person als Regierungschef übernimmt. Sie regiert alle Deutschen, inklusive sämtlicher Parteien, Organisationen etc. Ob vor Ort eine Begleitung bei Besuchen oder Veranstaltungen des Unionskandidaten erfolgt, ist eine Frage politischer Kultur und Etikette. Ich finde es unangemessen, wenn der Kanzlerbonus auch noch einem Mitglied der eigenen Partei zugute kommt. In dem Moment hat niemand einer anderen Partei die Möglichkeit, mit gleichen Chancen anzutreten. Merkel hat hier im Bundestag nicht Kritik geübt, sondern den Bogen überspannt, als sie Laschet so warm anpries. So etwas gehört sich nicht.

16:21, covid-strategie @ 16:12 fathaland slim- Wahl-O-Mat

>>„ Es stehen einige linksextreme Parteien auf dem Bundestagswahlzettel, die aber sämtlich weit unterhalb der Fünfprozenthürde landen werden. Das ist auf der rechten Seite des Spektrums anders. Die AfD deckt hier die gesamte Bandbreite ab.“

Bei mir waren die grünen auf dem letzen Platz und die Linke auf dem vorletzten. Noch vor all den von Ihnen genannten linksextremen Parteien.<<

Das überrascht mich gar nicht. Denn links der Partei „die Linke“ befindet sich das, was als autoritäre Linke bezeichnet wird. Der Begriff ist eigentlich ein Widerspruch in sich. Was diese vorgebliche Linke mit der Rechten gemeinsam hat, ist ihre autoritäre Prägung und ihre Ablehnung rechtsstaatlicher, demokratischer Prinzipien. Ihre Verachtung für das parlamentarische System und den Kompromiss.

>>Sie sollten zudem aufhören die AfD auf Höcke & Co. zu reduzieren. Das resultiert auch massiv aus der medialen Darstellung.<<

Ach, wissen Sie, ich kenne die AfD nahen Foren, in denen AfD-Sympathisanten schreiben.

@16:21 von covid-strategie

Niemand würde unsere Wirtschaft so zerstören wie die afd mit ihrer rückwärtsgewandten Energie- und Verkehrspolitik, um nur zwei Felder zu nennen.

@covid-strategie

"Aber ich bin guter Dinge, dass es ohne Merkel und ihre verkorkste No Covid Ideologie schneller vorbei gehen wird."

Blödsinn. Gerade Frau Merkel, die die Situation eigentlich immer ziemlich gut verstanden hat. NoCovid Strategie: Das sind Neuseeland und China- und das wird denen spätestens dann auf die Füße fallen wenn wir uns nicht mehr abschotten müssen...

Florierende Wirtschaft also

Weil die Eliten jetzt schon wissen, dass es zu einer Inflation und einer enormen Wertverlust der Währung kommt, wollen sie eine digitale Zetralbankwährung einführen mit dem Glauben die aktuelle Währung ersetzen zu können.

Ich kann hier meinen Hut nur vor einer Person ziehen und das ist Einstein. Er hat mal gesagt, dass er 2 unendliche Dinge kennt und mit dem Universum wäre er sich nicht sicher.

Die digitale Währung wird so funktionieren wie die Corona-App :-). Die Pandemie wurde ja auch so toll gemanaged. Es hat ja alles wunderbar geklappt. Ich frage mich auch wie verzweifelt die Eliten nur sein können, wenn sie Frau Baerbock, Herrn Scholz oder Herrn Laschet ins Rennen bringen.

Was wir sehen werden, ist nur chaos, Verzweifelung und Hilflosigkeit zumindest für die Menschen, die nichts mit dieser Krise anfangen und sich nicht darauf vorbereiten können. Nichts mit Reset. Da kommt kein Reset.

...ttestEineMeinung @07. September 2021 um 16:10 von artist22

"Stimmt nicht (mehr).
Wird gerade aktiv geforscht, dass wir statt 300000 Jahre
nur noch 300 Jahre endlagern müssen.
Immerhin Faktor 1000 'gespart'. ;-)
Technik regelt alles: Das FDP Mantra
Abgesehen davon: Von den Kosten schweigt man lieber." [sic!]

Jaja, die Transmutation von Elementen.

Übrigens forscht man daran schon seit den 50ern.

Nicht um radioaktiven Abfall zu entschärfen, sondern um Gold herzustellen.

Produktivität im Mikrogrammbereich pro Stunde, ähnlich wie bei ihrem Link in Kernreaktoren mit angeschlossenem Teilchenbeschleuniger.

Die Kosten alleine den deutschen Abfall zu transmutieren gingen in die Billionen.

Ich bin ja hoffnungsfroh, allein der Glaube fehlt mir hier.

Die Forschung daran wird schon mal etliche Milliarden kosten.

Naja, ein Schelm wer glaubt, dass die Atomindustrie sich DEN Kuchen entgehen lässt.

@0_Panik, 16:30 Uhr

Wenn Sie unser Gesundheitswesen während der Corona-Krise in einen internationalen Vergleich setzen, werden Sie feststellen, dass sich dieses gut behauptet hat. Sie erinnern sich sicherlich noch, dass in D auch Covid-Patienten aus FRA und ITA behandelt wurden.
Wenn Sie die Versäumnisse in der Pflege meinen sollten, gebe ich Ihnen selbstverständlich Recht. Hier wurde jahrelang geschludert. Aber nicht nur Deutschland, auch andere Länder suchen verzweifelt nach Pflegekräften. Auch der Markt für Physiotherapeuten ist zunehmend leer gefegt.
Dass "bei den Armen" eingespart werden soll, wäre mir neu. Woher schöpfen Sie diese Erkenntnis?

16:30, Bernd Kevesligeti

>>Zu guter letzt tut die Linke einen weiteren Schritt zu ihrer Selbstabschaffung und macht Kotaus vor möglichen Koalition-"Partnern". Dabei stellt sie die Grundsätze in ihrem Erfurter Programm zur Disposition und weicht ihre friedenspolitischen Positionen auf.<<

So sehr, wie Sie mit dem zum Kompromiss zwingenden parlamentarischen System fremdeln, wären Sie wohl bei der DKP oder der MLPD besser aufgehoben.

In welcher Funktion nimmt Armin Laschet an dieser Sitzung Teil?

Kann mir jemand sagen, in welcher Funktion A.Laschet eigentlich „berechtigt“ ist, an dieser Bundestagssitzung teilzunehmen und zu sprechen? Meines Wissens ist er gar nicht gewählter Abgeordneter/Mitglied des Bundestags. er ist Parteivorsitzender und „Kanzlerkandidat“, beides ist hierfür nicht relevant. Als Ministerpräsident von NRW ist er zwar im Bundesrat und könnte in diesem Rahmen sprechen, aber er ist ja sicher nicht auf Dauer als Vertreter des Bundesrats im Bundestag unterwegs, oder?
Dies ist eine ernstgemeinte Frage mit Bitte um Aufklärung durch jemanden, der Kenntnis der parlamentarischen Abläufe hat… Danke

@saschamaus75

"Das kommt davon, wenn man auf seine eigenen Vorteile hereinfällt."

Ich bin im Leben bislang selten auf irgendwas hereingefallen und ich vergesse nicht versehentlich zwei wesentliche Buchstaben die den Sinn stark verändern.

@16:27 von Skywalker

Das die Reichen und Wohlhabenden die Staatsschulden nicht interessiert, ist ganz klar.
Der Staat nimmt ja auch Schulden auf, um Aufträge an Unternehmen geben zu können.

Nur leider zahlen die Unternehmen die Schulden mitttels Steuerabschreibungen die Staatsschulden nicht zurück, - sondern das arbeitenden Volk zahlt die Staatsschulden zurück - .
Die Inflation kommt noch hinzu.

Schon mal die Inflationsrate - NUR - bei den Grundnahrungsmittels ausgerechnet ?

@buerdi um 13:37

Wie viele "wirklich Wohlhabende" gibt es, die sich auf ihren Wohlstand ausruhen?.
.
Ich habe in 3 inhabergeführten Unternehmen gearbeitet. Die Inhaber der ersten Firma (EDV) waren zu jung, als daß die nächste Generation bereits mitgearbeitet hätte. Die beiden anderen werden in der dritten Generation geführt. Bei beiden war ich in der Firma, als der Wechsel zur 3. Generation erfolgte.
.
Oder denken Sie, 60 bis 70 Stunden-Wochen sind ein eindeutiges Anzeichen für Ausruhen zu Lasten der Angestellten (36 Std. Woche)?

11:18 von Karl Maria Jose...

>>da muss die panik bei der cdu aber gross sein, wenn jetzt selbst Frau Dr. Merkel unterrichtet wurde, daß bald wahlen sind<<

Man staunt nur noch.
Das ist schlimm für einen alten Mann. Eine Frau als Regierungschefin. Und dann macht die auch noch 16 Jahre lang überwiegend gute Arbeit.
Wenn ich das hier so offen sagen darf.

@Hador Goldscheitel 15:56

Zitat: "Ein uninspiriertes "weiter so" mit A. Laschet oder O. Scholz können Sie bekommen, oder wollen Sie einen wirklichen Neuanfang. Dann grünt es sich automatisch auf Ihrem Wahlzettel."

Wenn ich nur bei irgendeiner Partei ein inspiriertes realitätsnahes Zukunftsprogramm sehen würde. Leider kann ich mir Grün nicht leisten. Und bevormunden lasse ich mich auch nicht gerne. E-Auto ist Greenwashing par exellance. Seltene Erden vernichten die Abbaugebiete, verursachen Kriege, und die Batterien sind hochgefährlich. Was nutzt es wenn wir E-Auto fahren, und wo anders wird dadurch das Land unbewohnbar gemacht. Sehr umweltfreundlich. Die gesamten Ansätze haben den falschen Ansatz. Es wird zuviel Schund und nicht reparierbare Geräte mit Sollbruchstellen produziert, haltbare langlebige Produkte schonen viel mehr das Klima, als das E-Auto. Und wir müssen uns bescheiden, der Verbrauch von allem ist zu hoch. Damit gewinnt man wohl keine Wahlen. Die Löhne würden sinken, der Wohlstand kleiner.

@Klärungsbedarf, 16:29

Ich bin kein "CDU Mann", sondern fühle mich dieser Partei in vielen Punkten nahe. Was meinen Sie mit Abstandsregelungen? Den Mindestabstand in Sachen Corona-Regeln? Diesen halte ich für absolut sinnvoll, ja notwendig. Ich denke, dass wir in der Wirtschaft tatsächlich noch besser werden können, auch wenn wir im intern. Vergleich gut sind. Und dazu gehört insbesondere der Bürokratieabbau.

16:08 von klug und weise: Parteien u. Steuerentlastungen

Ich habe gestern die Sendung "Hart aber Fair" nicht gesehen.
Vielleicht sehe ich sie mir noch in einer Wiederholung an.
Dass es aber so ist, wie Sie es zitieren, nämlich, dass CDU, CSU, FDP und AfD Steuerentlastungen für die Reichen vorhaben und Grüne, SPD und Linke die unteren Einkommen bis zu einer bestimmten Grenze, die teils relativ hoch ist, entlasten, ist mir bekannt.
Gerade auch die Linken, die sonst immer als kleinlich verteufelt werden, haben da einen guten Vorschlag in ihrem Wahlprogramm, der auch viele der besser Verdienenden entlastet.
Mein Nachbar ist Ingenieur bei einer bekannten dt. Firma, die sicher gut bezahlt.
Er wird die Linken wählen.
Ich war überrascht, als ich das hörte. Wenn ich es mir aber überlege, muss ich ihm Recht geben. Für ihn sind die Linken auch "passend", da er als Verheirateter sicher steuerlich entlastet würde, wenn das Programm der Linken zum Zuge käme.

16:22 von stupid at first

«Der Mainstream scheint ja das E-Auto zu sein, mal abgesehen vom "Seltenen" Erden-Problem. Nicht nur die Begrenztheit, auch die Umweltzerstörung, die sie nach sich zieht, auch die Kriege, die in Afrika dafür geführt werden.»

"Seltene Erden" kommen zu fast 100% aus China. Niemand führt Krieg wegen Seltener Erden. In Australien und in Kanade gibt es auch größere Vorkommen, die abzubauen sich lohnen könnten.

Das mit dem E ist immer umwelt-mies, aber das ganze Erdöl sprudelt freiwillig klar und frisch wie Quellwasser aus dem Boden. Muss man nur in Flaschen reintun, und dann in den Tank vom Auto reinfüllen. Wenn was daneben geht … dann ist ja nur Wasser vertropft.

«Brennde Akkus werden + Auto in Wasserkontainern versenkt …
Nicht jede Feuerwehr hat solche Kontainer.»

Solche Container, wo man brennende E-Autos reintun kann.
Die gibt es zu Massen als die großen Bauschuttcontainer aus Metall.
Mit denen fährt die Feuerwehr eh nicht durch die Gegend wie der Schrottmann mit Glöckchen.

@Tremino, 16:43

Volle Zustimmung!

Vielleicht

Erstmal die Infrastruktur und die Alternativen für den Klimaschutz schaffen.
Wir haben auf dem Land überhaupt keine entsprechende Infrastruktur weder für E Autos noch für Alternativen zum heizen.
Eine Wärmepumpe in einem Altbau kann von den Stromkosten die anfallen, wenn man keine Flächenheizungen besitzt kein Mensch bezahlen.
Das erklärt den Menschen nur kaum einer.
Wir können gerne was fürs Klima tun, aber das beginnt erstmal bei der Infrastruktur. Ohne die wird es ein böses Erwachen aus der edeln Idee geben.

Die Kommentarfunktion für diese Meldung wird bald geschlossen

Liebe User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Wesentliche Argumente, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Daher werden wir die Kommentarfunktion um 17:00 Uhr schließen. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare – sofern Sie gerade dabei sind – noch zu Ende, bevor ein anderes Thema eröffnet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

von fathaland slim 16:39

Das Sofortprogramm der (Regierungs)linken hakt sich devot bei SPD und Grünen unter. Im übrigen ist das auch noch ein Skandal, denn der gewählte Parteivorstand wurde einmal mehr gar nicht erst gefragt. Er erfährt solche Dinge aus der Presse.
Das Sofortprogramm ist vorauseilende Koalitionstreue auf eine Koalition, die es noch gar nicht gibt und ist im Grunde nur als Parodie auszuhalten.

15:32 von covid-strategie

>>Ich sehe bei der Linkspartei mehr negatives und eine größere Gefahr für die Freiheit und die Demokratie in unserem Land.<<

Sie sehen offenbar die Gefahr dass Deutschland sozialer werden könnte. Das darf nicht passieren?

um 16:44 von Adeo60

>>
Ich bin kein "CDU Mann", sondern fühle mich dieser Partei in vielen Punkten nahe. Was meinen Sie mit Abstandsregelungen? Den Mindestabstand in Sachen Corona-Regeln?
<<

Oh weia. ich habe Sie falsch eingeschätzt. Seit wann haben Corona-Abstandsregeln etwas mit Wirtschaftsfesseln zu tun. Ich sprach natürlich von Windrädern. Wer entfesseln will, sollte wenigstens wissen, wo der Knoten sitzt.

16:40 von Daylook

als mp darf er das

16:39 von fathaland slim

«So sehr, wie Sie mit dem zum Kompromiss zwingenden parlamentarischen System fremdeln, wären Sie wohl bei der DKP oder der MLPD besser aufgehoben.»

Oder bei der BüSo. Die können auch toll große Reden vom Extremistischen Fundamentalitarismus schwingen.

@oooohhhh um 13:42

Ich würde Brandt und Kohl durch Erhard ersetzen.

von fathaland slim 16:39

In dem "Sofortprogramm" der Regierungslinken ist von Kapitalherrschaft keine Rede mehr. Man macht mit der Deutung der politischen Verhältnisse als Demokratie und dem Fabulieren über ein "linkes Lager im Parteiensystem". Wunschdenken tritt an die Stelle einer Analyse der Machtverhältnisse. Verabschiedung von einer Gegenmachtstrategie....

@Klärungsbedarf, 16:54

Sorry, aber Sie haben die Windräder mit keiner Silbe erwähnt. Ich hoffe, dass jetzt auch bei Ihnen der Knoten geplatzt ist...

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird – wie bereits angekündigt – nun geschlossen. Wir danken für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@Bernd Kevesligeti

Sie bestätigen, was ich schrieb.

Darstellung: