Kommentare - Katar: Wie sich die Taliban in Doha präsentieren

29. August 2021 - 09:02 Uhr

Wie rigide die Taliban regieren werden, darüber rätselt die Welt auch zwei Wochen nach dem Fall von Kabul. In Katar, wo sich eine Taliban-Delegation seit Monaten zu Verhandlungen aufhält, geben sie sich moderat. Ute Brucker hat sie getroffen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@Karl Maria Jose...

"
Am 29. August 2021 um 15:29 von Karl Maria Jose...
einfach herrlich hier wieder

wie sich die hiesigen dauerschreiber nun alle als arabien und schariawissende inszeug legen und tippen, was die tastatur hergibt."

Noch viel schlimmer: die tippen nicht nur, die lesen sogar. Oder was glauben Sie, woher alle "arabien und schariawissende" ihr Wissen her haben?

15:25 von Kaneel

«>>Viele Afghanen (Männer & Frauen) waren stolz auf ihren "Tintenfinger" als Zeichen, dass sie trotz hoher Anschlagsgefahr vor Wahllokalen wählen waren.
AFG-US-Präsident wurde dann der Drittplatzierte Ashraf Ghani.<<

«Ja, der Begeisterung für die Demokratie war das gewiss immens förderlich.»

«Diesen Eingriff kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Wollte man keine tragfähige Regierung und Stabilität im Land?»

Ashraf Ghani spricht mit weitem Abstand am besten Englisch von allen Kandidaten, die zur Wahl standen. Er hat ja auch viele lange (x) Jahre in den USA gelebt, bevor er nach Afghanistan zurückkehrte.

Das wird nicht der einzige Grund gewesen sein, den die USA da hatten.
Aber US-Amerikaner haben es grundsätzlich gar nicht so mit Kundigen in Fremdsprachen. Schon gar nicht bei recht exotischen Fremdsprachen wie Paschtu oder Urdu oder Hazara. Oder was man in Afghanistan noch so an anderen Sprachen spricht.

Auf jeden Fall extremistischer Dilettantismus der USA.

29. August 2021 um 09:15 von Traumfahrer

>> Taliban !
Ich sehe auf dem Bild nur bärtige Steinzeitmenschen, die versuchen, sich ein moderates Erscheinungsbild zu verschaffen. Wenn sie wirklich es ehrlich meinen würden, dann bräuchten sie nur klar benennen und auch in Taten zeigen, dass sich niemand fürchten braucht.
Sicher sie haben dazu gelernt, aber trotzdem ist dies ein Haufen von uralten Ansichten, religiösem Wahn, Selbstherrlichkeit, und Machtlust, die sie sicher noch viel deutlicher zeigen werden.
da sind sie nicht besser wie andere Diktatoren ! <<
.
.
Die Taliban sind fortschrittlicher als Sie, meine Meinung.

29. August 2021 um 09:49 von pemiku

>> Wie sich die Taliban in Doha präsentieren
Trau, schau, wem!
Nach dem kompletten Abzug der US-Truppen wird sich recht schnell herausstellen, was von den "Versprechen" der Taliban zu halten ist. <<
.
.
Richtig. Was von Versprechungen der USA zu
halten ist weiß man schon seit längerer Zeit.

@ Karl Maria Jose..., um 15:29

“einfach herrlich wieder
wie sich die hiesigen Dauerschreiber nun alle als arabien und schariawissende ins zeug legen und tippen,,was die Tastatur hergibt.“

Jo, und wenn man, wie Sie, nichts dazu zu schreiben weiß, soll's wenigstens einer der abgenutschten “...man schlägt sich vor lachen auf die schenkel“-Zweizeiler sein.

14:15 von weingasi1

>>>...dass die Foristin den Themenkomplex, wie Sie sagen, gut kennt, mutet es noch unrealistischer an, was sie vorschlägt, bzw. was sie tun würde/getan hätte.<<<

Ich bin nicht grosse Weltpolitik. Ich beschreibe, was wir (mein Mann und ich, zum Teil auch unsere Söhne) im "Kleinen" dort in Dörfern bewirken könnten. Mit einfachen Mitteln und wenig Geld. Wir waren uns nicht zu schade, dort Klinken zu putzen. Über meinen Schwiegervater, der in der Lokalpolitik im Distrikt Faisalabad, hatten wir das Glück, dass sich manche Tür geöffnet hat.
Von "unseren" Kindern und Jugendlichen fiel kein einziges in die Hände dieser Menschenfänger. Sie hatten die Chance auf Bildung. Eine Einkommensquelle (Wasserbüffel, Ziegen, ein kleines Stück Land ...).

Randnotiz zu Frau Bruckers Kopfbedeckung : bei meinen Aufenthalten habe ich mich immer in Shalwar Kameez und Dupatta (Kopftuch) gekleidet. Aus Respekt gegenüber der Kultur und der Menschen.

15:29, Karl Maria Jose...

>>einfach herrlich hier wieder
wie sich die hiesigen dauerschreiber nun alle als arabien und schariawissende inszeug legen und tippen, was die tastatur hergibt.<<

Toll, nicht wahr?

Da kann man echt noch was lernen.

@Anderes1961

" Es gibt auch bei uns Menschen, für die Frauenrechte, freie Sexualität, Clubs und Nachtleben "Sodom und Gomorrha" sind. Teile davon sind sogar im Bundestag vertreten. "

Ja, aber von diesen Menschen hat sich bisher noch keiner in selbstmörderischer Absicht in die Luft gesprengt .
Es gab von diesen Menschen auch noch keine Ehrenmorde oder Steinigungen oder Ähnliches .
Von daher hinkt Ihr Vergleich - wie so oft - gewaltig .
Außerdem würde mich die Passage im Wahlprogramm der AFD - die Sie ja sicherlich meinten - interessieren die Frauenrechte, freie Sexualität, Clubs und Nachtleben kritisieren bzw. verbieten will .

Darstellung: