Ihre Meinung zu: RKI-Bericht: Vierte Corona-Welle trifft vor allem die Jüngeren

27. August 2021 - 11:36 Uhr

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen nimmt weiter zu, die Inzidenz kletterte auf über 70: Deutschland befindet sich laut RKI in der vierten Welle. Und sie trifft vor allem Jüngere und Ungeimpfte.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.6
Durchschnitt: 2.6 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Zahlen wäern hilfreich...

Die Zahl der Covid-Patienten befinde sich zwar noch auf niedrigem Niveau, steige jedoch sichtbar an.

Das kann ja nun alles und nichts bedeuten. Es wäre zielführend gewesen, das Ganze mit ein paar Zahlen zu unterfüttern. Das Durchschnittsalter ist ja auch bekannt.

Für den aufmerksamen Beobachter war das ...

.. abzusehen.
Der geimpfte Bevölkerungsanteil kann sich zwar infizieren, auch weitergeben, erkrankt aber zum allergrößten Teil ohne nötige Hospitalisierung.
Um die Impfung der Altersgruppe ab 12 Jahren wird eine Endlosschleife diskutiert und der Rest der Impffähigen meint, dass es ihn schon nicht so schlimm erwischen wird, und lässt sich halt nicht impfen ... "Russisches Roulette" also.
Ich wünsche daher allen Impfunwilligen viel Glück ... und eine ausbleiben Grippewelle. Denn beides zusammen ...

Risikoabwägung, Trägheit, bewusste Entscheidung?

Man kann wohl grob sagen: Je älter, desto klarer erscheint es einem, dass eine Corona-Erkrankung wesentlich übler ist als jede mögliche Impfnebenwirkung. Das erklärt wohl die hohe Impfrate bei älteren Jahrgängen. Je jünger, desto weniger klar wird wohl die Abwägung ausfallen, was bei mittleren Jahrgängen zu Trägheit ("ach, das eilt doch nicht...") zu führen scheint, und bei jungen Jahrgängen sowohl zu Trägheit als auch zu bewusster Ablehnung einer Impfung.

Ich denke, dass gerade die Trägen sich bei ihrer Risikoabwägung etwas vertun: Die jüngeren in meinem Bekanntenkreis, die ungeimpft bereits eine Erkrankung durchgemacht haben, zu Hause und ohne Krankenhausaufenthalt, beschreiben die Krankheit durchweg als superheftig, schmerzhaft und extrem kräfteraubend. Mit der Impfung bleibt einem auch so ein "milder" Verlauf überwiegend erspart, auch wenn es zu Impfdurchbrüchen kommen kann.

Also ich sag mal: Es lohnt sich, den Allerwertesten für einen Impftermin aus dem Sessel zu kriegen.

Weitere Daten?

"Waren Anfang des Jahres die Krankenhauspatienten mit Covid-19 im Schnitt 77 Jahre alt, liegt der Altersdurchschnitt seit Mitte August bei 46-48 Jahren."

*

Haben diese Krankenhauspatienten Vorerkrankungen, bzw. Adipositas, oder nicht?

Hat sie die Anzahl der jüngeren Krankenhauspatienten mit Vorerkrakungen im Verlauf der Pandemie verändert?

Denn wenn diese Anzahl stabil bleibt, dann nimmt sie nun insgesamt einen größeren prozentualen Anteil, weil die älteren Patienten weggefallen sind (geimpft oder verstorben). Damit verändert sich das Durchschnittsalter.

Oder trifft es nun hauptsächlich Menschen ohne jegliche Vorerkrakungen oder Adipositas?

Haben sich die Risikogruppen verändert?
Bei den ganzen Daten, die man nun öffentlich macht wundert es mich, dass das unbekannt sein soll

11:44 von Seebaer1 Welche

11:44 von Seebaer1

Welche Zahlen interessieren Sie denn so ?
Geben Sie mir gerne Ihre Interessen und ich schaue, was ich finden kann.

Ich habe mir seit dem 11.07. mal Zahlen raus kopiert:
11.07. 432 Fälle in Behandlung
31.07. 349 "
15.08. 484 "
27.08. 916 "

Quelle:
"https://www.intensivregister.de/#/aktuelle-lage/laendertabelle"

oder hier :

"https://interaktiv.morgenpost.de/corona-deutschland-intensiv-betten-monitor-krankenhaus-auslastung/

Man beachte auch...

das die Ungeimpften einem deutlich strengeren Testvorschriften unterliegen. Gerade weil 3G häufiger praktiziert wird.
Da werden Geimpfte und Genesene gar nicht mehr getestet und so fallen diese auch weniger schwer ins Gewicht.

Dieses Argument spricht weder für noch gegen die Impfung. Es fügt nur einen wesentlichen Bestandteil für die Interpretation der Zahlen bei.

Ich wünsche den Hospitalisierten eine gute Genesung.

Varbanque-Spiel

An der Impfung führt letzten Endes kein Weg vorbei, zumindest soweit keine medizinischen Gründe dagegen sprechen. Wer sich nicht impft und in die kalte Jahreszeit mit dem zusätzlichen Risiko grippaler Infekte startet, sollte sich "warm anziehen" oder besser gleich zuhause bleiben. Das ganze ist und bleibt ein Varbanque-Spiel. Ich kenne in meinem - durchaus großen - Bekanntenkreis niemanden, der auf die Grippeschutzimpfung verzichtet hätte.

@ Seebaer1, um 11:44

Im Grunde denke ich das Gleiche, doch wenn es heißt, die "Zahl steigt", ist das schon ein Grund, sehr wachsam zu sein.
Und ohne ernsthafte Symptome werden die nicht im Krankenhaus landen.

Dass die Altersgruppe der jetzt ca. 35-Jährigen vermehrt betroffen ist, war vorausgesagt worden und ist für mich nicht groß verwunderlich - zumal dort auch viele Leute angesiedelt sind (nein, nicht ausschließlich!), die sich für 'unverwundbar' halten.

@ Am 27. August 2021 um 11:55 von M. Höffling

> Die jüngeren in meinem Bekanntenkreis, die ungeimpft bereits eine Erkrankung durchgemacht haben, zu Hause und ohne Krankenhausaufenthalt, beschreiben die Krankheit durchweg als superheftig, schmerzhaft und extrem kräfteraubend.

Und die Jüngeren in meinem Umfeld beschreiben genau das Gegenteil. Also kaum mehr als ein Schnupfen, während die Impfnebenwirkungen sie teilweise tagelang außer Gefecht gesetzt haben.

Was ist Diskriminierung?

Da gibt es lt GG Diskriminierung nach Alter, Geschlecht ec.
Bestimmte Angaben nach Alter sind völlig normal, aber nicht diskriminierend?

Beim Geschlecht*... wirds seit wenigen Jahren verflixt schwierig,
bei dem anderen... im GG genannten gehört sichs nicht?

Wäre aber wichtig um bestimmte Bevölkerungsgruppen, die bei den Jüngeren stärker in vielen Bundesländern verteten sind, zielgenauer Impfangebote zu machen.

Oder?

Hier zeigt sich wiedermal Ideologie essen Gehirn auf.
Wir reden nicht über das was jeder weiss und schaden damit uns alles und auch denen die man nicht so bezeichnen darf , obwohl man Ihnen ja eigentlich Gutes will.

German Desease ist hier die globale Schublade für unser Verhalten,

PS: in Israel wird das ganz offen diskutiert, hier sind Impfraten sehr unterschiedlich bei unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen...
s. Tagesschaubericht von heute.

M.Höffling

Der Grund, warum viele der Jüngeren noch nicht geimpft sind hat, so glaube ich zumindest, sehr wenig mit Trägheit oder Faulheit zu tun. Es ist wohl eher so, dass man diesen Menschen das selbstständige Denken und die daraus resultierenden Schlussfolgerungen noch nicht abgewöhnen konnte.
Vermutlich sind Sie auch der Einzige, der mehrere "jüngere" Coronapatienten mit derartig heftigen Verläufen kennt.

NRW

"Die Werte schwankten am Donnerstag zwischen 122 Fällen pro 100.000 Einwohnern in Nordrhein-Westfalen und"

*

Kein Wunder.
Es gab die Flut und viele selbstlose Helfer vor Ort.

Logisch....

wenn für knapp über 50% alle Einwohner, wider besserem Wissen, alle Vorsichtsmaßnahmen fallen.
Das wäre nicht das Problem, wenn sich jeder, auch mit Impfung, weiter an das (Konzept?) einfache, grundlegende Schutzkonzept, politisch unabhängig, halten würde.
Allen Maßnahmen voran, die weitere Testpflicht mit kostenfreien Tests, oder gegen geringfügigen Obulus (1-2EUR). Hätte man von Anfang an machen können, dann müsste es die Diskussion um Testpreise jetzt nicht geben. Diese Problematik ist wissendlich herbeigeredet.
Ich bin mir nicht ganz im Klaren, was die letzten Aussage der Politik (dem Söder-/Spahn- Gespann) bewirken sollen: Freigeimpft ("Impfen macht frei" oder wie?), Pandemie der Ungeimpften ("Ungeimpfte" sind an allem Schuld?), usw. Diese ganze Nummer läuft ja schon in Richtung (unterschwellig) Propaganda...
So etwas hätte ich von einer CHRISTLICH DEMOKRATISCHEN, Partei wirklich niemals erwartet.
Vor allem nach Aussagen das sich die Zeit um 1935 sich nicht wiederholen darf....

@Sebastian15, 12.05 Uhr - Definition "jünger" ;-)

"Und die Jüngeren in meinem Umfeld beschreiben genau das Gegenteil. Also kaum mehr als ein Schnupfen, während die Impfnebenwirkungen sie teilweise tagelang außer Gefecht gesetzt haben."

Ok, kann sein, dass ein "alter Sack" wie ich Leute als "jünger" bezeichnet, die von den wirklich jungen als "mittleren Alters" eingestuft würden ;-)

@ Tada, um 11:58

"Weil nicht sein kann, was nicht sein darf...", oder wie soll man Ihre durchgehende Skepsis verstehen?

Wenn von "steigenden Zahlen" die Rede ist, wird das nicht ausschließlich die von Ihnen aufgezählten Risikogruppen betreffen, auch wenn das naheliegend erscheinen mag.

Ihre Relativierungen jedenfalls halte ich überhaupt nicht für zielführend.

"Asch hu" - und impfen lassen, wer impfbar ist.

ich1961

Vielen Dank! Jetzt weiß ich auch, warum die Zahlen nicht mit im Beitrag genannt wurden.

verstehe nicht die Impfmüdigkeit bei ü18

Selbst bei milden Verlauf bei Ungeimpften ü18 ist das Risiko größer als die Impfnebenwirkung. Langzeitnebenwirkung kann es geben egal ob geimpft oder nicht.
Bei uns im Ort gab es viele schwere Fälle von 40-80 Jahren. Keiner war geimpft.
Ich denke deshalb das es oft an der Trägheit liegt. Einschränkungen finde ich deshalb richtig, denn erst dann werden diese Menschen zur Impfung gehen. Außerdem muss man die Geimpften und Genesenen schützen, die sich immer noch anstecken können. Geimpfte und Genesene untereinannder stecken sich selten an. D. h. wenn sie mit Ungeimpften zusammentreffen steigt das Erkrankungsrisiko.

@harry_up

"Und ohne ernsthafte Symptome werden die nicht im Krankenhaus landen." Am 27. August 2021 um 12:05 von harry_up

*

Das hat jetzt mit Corona zwar nichts zu tun, aber:
Das kommt auch darauf an, wie viele Betten gerade frei sind. Zur Beobachtung kann man immer im Krankenhaus bleiben.

Eins folgt dem anderen

„Die vierte Corona-Welle nimmt nach Angaben des Robert Koch-Instituts vor allem über Ansteckungen bei Jüngeren weiter an Fahrt auf“

Logisch. Unter diesen befinden sich ja schon aus choronologischen Gründen die meisten der (noch) Ungeimpften.

„Gleichzeitig nehme die Verbreitung auch unter den mittleren Altersklassen zu, hieß es im RKI-Wochenbericht. Ins Krankenhaus kämen dann in der Regel vor allem die Ungeimpften“

Die somit zu Opfern ihrer eigenen ideologischen Verblendung wurden. Natürlich nicht immer - das gilt jedenfalls für die, sich aus nachvollziehbaren Gründen tatsächlich nicht impfen lassen konnten - aber doch fast immer.

@ oooohhhh, um 12:06

Was soll Ihr kryptischer Beitrag eigentlich aussagen?

Die Zahlen in den angegebenen Altersgruppen steigen - was hat da der Begriff Diskriminierung zu suchen?

Und die Jüngeren brauchen gezieltere Impfangebote?
An was denken Sie denn da?
Mir fällt da nur der Vergleich ein, wenn Mutti ihren Säugling mit Brei füttert, der ihm nicht so recht schmecken mag und sie ihm gut zuredet...

Es ist zum Davonlaufen.

Die vierte Welle

trifft in unserem Landkreis, im Südwesten der Republik, Menschen im Alter von 20 - 45. Der Inzidenzwert liegt bei 68,1, klar den interessiert keinen, aber im Kreiskrankenhaus stieg die Bettenbelegung von 15 am 22.8. auf 28 heute
( Delta Variante). Es sind überwiegend jüngere und nicht Geimpfte. Belegung intensiv 12 Personen, es wurde nur gesagt keine Risikopatienten liegen intensiv.
Das KK hat 45 Intensivbetten, also noch keine Panik.

Das Deutschland

nicht ohne 4. Welle bleibt, wurde doch vorher schon angesagt, und wir haben Urlaubszeit, in meiner Region ist alles voll, und natürlich steigen dann die Zahlen.
Die hohen Unterschiede, liegen auch an der Bevölkerungsdichte der Regionen, NRW ist eben in dem Fall im Nachteil, andere durch die hohe Urlauberdichte.
Wenn alle Schüler wieder in der Schule sind, wird es noch mal einen Schub geben. Das Augustwetter dieses Jahr ist auch besonders förderlich, denn normal ist es ja warm und trocken, wir haben aber das Gegenteil.

Abgemildert, gebremste Durchseuchung

Schönrechnen ,Schönreden ,Schönschreiben. Etwa ein Viertel der Deutschen Bevölkerung ist und bleibt vermutlich ungeimpft und wird sich und andere zwischen September 2021 und April 2022 infizieren . Noch nicht einmal ewig fein ausgeklügelte Teststrategien in Kita & Schule scheinen zu Funktionieren . Jugend und Ihre Eltern werden sich soweit zur Impfung innerlich entschieden haben oder auch nicht .
Wie auch in England ,Spanien ,und Frankreich die Zahlen werden steigen und zwar nach oben. Der Antikörperschutz der Ältesten abnehmen und zwar nach unten. Alles nur eine frage der Zeit bis zur verdient, erforderlichen Drittimpfung.
Ob mit WHO Erlaubnis ,EMA / STIKO Empfehlung oder ohne.
Spahn hat diesen Winter . den Biontech Keller besser voll bei all den Mitmenschen .

Was ist das Ziel?

60% sind voll geimpft, mehr als 80% werden es wohl kaum werden können - schon deshalb, weil Kinder nicht geimpft werden.
Auch Geimpfte können anstecken. Damit bleibt uns die Maske (übrigens immer noch Made in China, war da nicht mal was wegen Unabhängigkeit?) nicht auf absehbare Zeit, sondern dauerhaft erhalten. Und wenn wirklich alle geimpft sind, die's können, und dann trotzdem noch Leute erkranken, werden auch die Geimpften wieder stärker getestet, und dann kommt die nächste Welle, die nächste, noch gefährlichere Mutation oder in China verkauft wieder jemand Fledermaus-Snacks und der ganze Wahnsinn geht von vorne los.

Da kann man schon mal an's Aufgeben denken...

Ich lasse Israel vor

In Israel wird schon die dritte Impfung durchgeführt und trotzdem haben sie die Lockdowns und die schweren Fälle.

Es wird bereits von einem Impf-Flop geredet. Ich sehe auch nicht ein, dass die Ungeimpften, die keine Impfung wollen die Kosten dieser Impfung mit übernehmen müssen. Eigentlich müssten die Geimpften nur die Kosten tragen.

Hammer

das die Justizministerin in "2G" keine Probleme sieht, wenn Geimpfte und Genesene ungetestet und vogelwild umeinanderspreaden dürfen.
Wenn schon Druck auf Nichtgeimpfen aufgebaut wird, weil man ja "eine Pandemie bekämpfen will", dann kann nicht auf der anderen Seite bei "Impfung für Selbstschutz", freie Party- Fahrt gegeben werden. Die Infektionsgefahren sind dort nicht weniger, wenn die aktuellen Berichte richtig sind.
Auch weil das Virus ja sooo gefährlich ist?
Und mit "keinen oder milden Symptomen" will ich als Geimpfter erst gar nicht im Berührung kommen und auch nicht für eine unbemerkte Weitergabe verantworlich sein, die am Ende Jemanden das Leben kostet.
Auch kann ich nicht sicher sein, ob meine Impfung wirklich wirksam ist.
Deshalb halte ich mich an die Teile des (planlose, politisch) vorgegebene Konzepts, die ich für richtig halte: MNS, Abstand und Test, Menschenmassen meiden.
Um dieses Virus in den Griff zu bekommen, müsste sich jeder noch weiter wie ungeimpft verhalten.

@ Tada, um 12:12

re @ harry_up

"Das kommt auch darauf an, wie viele Betten gerade frei sind."

Ja, vielleicht auch darauf, ob der Chefarzt gerade Migräne oder einen Friseurtermin hat...

Was soll das?
Das ist doch wieder an den Haaren herbeigezogen.

12:08 von Seebaer1 // Es ist

12:08 von Seebaer1

// Es ist wohl eher so, dass man diesen Menschen das selbstständige Denken und die daraus resultierenden Schlussfolgerungen noch nicht abgewöhnen konnte.//

Sind für Sie die " Schlussfolgerungen " nicht impfen " das " normale ?
Ich ( samt Mann, Kindern,anderen Familienangehörigen, Freunden und Bekannten ) kann/ können das noch sehr gut. Und bei uns gibt es kaum jemanden, der sich nicht hat impfen lassen - auch die jüngeren/ Vorerkrankten !

// Vermutlich sind Sie auch der Einzige, der mehrere "jüngere" Coronapatienten mit derartig heftigen Verläufen kennt.//

Nein, es gibt mehr davon, wie Sie glauben möchten und solche Berichte immer wieder im TV zu sehen und in den anderen Medien zu lesen.

Ü60 und "Vulnerable" weitestgehend geimpft

"Die Älteren mit dem höchsten Risiko für schwere Covid-19-Verläufe sind größtenteils schon geimpft und geschützt. In der Gruppe ab 60 Jahren steigen die Inzidenzen innerhalb einer Woche im Moment bundesweit nicht mehr über 17 Fälle pro 100.000 Einwohner."
Das ist entscheidend.
Es ist ein Unterschied ob eine Inzidenz von 100 oder 200 bei jungen und gesunden Menschen festgestellt wird oder bei "Vulnerablen". Die Lage auf den Intensivstationen ist eine andere und darauf kommt es an.
Die Gruppe der Ü60 stellte mehr als 95% der zu beklagenden Todesfälle und ist mittlerweile zu mind. 85% (Stand 6.7.) geimpft und somit geschützt.
Gewiss, es gab auch vorher schon junge Menschen auf den Intensivstationen, aber der prozentuale Anteil war gering.
Jetzt wird der prozentuale Anteil höher sein, aber in absoluten Zahlen immernoch gering. Das sehen wir auch in GB oder Israel, die in Sachen Impfung schneller waren und den Bürgern ihre Freiheitsrechte zurückgaben.

@ Sebastian15, um 12:05

re 11:55 von M. Höffling

Klar doch, von Ihren Bekannten hätte ich auch nichts anderes erwartet!

Thumbs up...

12:27 von harry_up

Gar nicht.
Auch Krankenhäuser müssen Geld verdienen.
Sie selbst arbeiten auch nicht umsonst.

12:11 von Weiterdenken Ihr

12:11 von Weiterdenken

Ihr Kommentar sagt mir, das Sie der Impfung nicht vertrauen. Schade !

** 25.08.2021, 12:12 Uhr
Impfdurchbrüche: Warum sich manche trotz Impfung anstecken**

"https://www.br.de/nachrichten/wissen/impfdurchbrueche-warum-sich-manche-trotz-impfung-anstecken,SeHQGEi"

Auch sehr interessant ( wenn man nicht einer bestimmten Gruppe angehört ):
**UNGEIMPFTE STERBEN MASSENHAFT IN DEN USA: WARUM DU DICH JETZT IMPFEN LASSEN SOLLTEST**

"https://www.volksverpetzer.de/corona/ungeimpfte-sterben/"

"https://interaktiv.morgenpost.de/corona-inzidenz-kinder-alter-kita-schule/"

Reelle Inzidenz ist doch viel höher

Wenn man nicht mehr alle testet, die sich infizieren können, dann ist die Inzidenz nur eine Halbwahrheit.

Man testet die Geimpften nicht mehr.
Man will die Tests für die Ungeimpften kostenpflichtig machen.
Man weiß, dass unter den Infizierten oft die jüngeren Menschen sind und dass diese noch ihr Leben vor sich haben.
Dennoch werden diese durch die Vorgehensweise der Bundesregierung nun weniger geschützt, als man dies eigentlich erwarten würde.

Geimpfte nicht zu testen, obwohl sich diese anstecken können und bei einer Ansteckung genauso infektiös wie Ungeimpfte sind, führt eben dazu, dass die jungen Menschen sich in der Familie bei ihren geimpften Eltern oder Großeltern anstecken können, WENN diese infiziert sind.
Mehr Testungen könnten dieses Risiko deutlich minimieren.

Immerhin setzt die Gesellschaft viel Hoffnungen auf die Jüngeren (Beitragszahler Rentenversicherung...).

Das Ziel, dass sich mehr impfen lassen, erreicht man so nicht unbedingt.
Testungen würden viel nutzen.

warum redet keiner über

warum redet keiner über Schweden und Dänemark? ich höre nur über Länder wo es ganz schlimm ist. Es wird von allem Ecken Druck auf Ungeimpften geübt. Aber die Alternativwege sieht keiner? Nur Lockdowns, Impfpflicht, Masken, Verbote...

Jeder, der sich impfen will, soll sich impfen lassen, alle andere sollen es nicht.

Es werden keine richtige Zahlen für Intensivstationen genannt, nur solche Ausreden dass, die Zahlen steigen. Nur Druck und halbe Wahrheit

@bolligru, 12:31

Es geht aber nicht nur um die Todesfälle, sondern auch um schwere Folgeerkrankungen nach einer Corona-Infektion. Auch junge Menschen sind mittlerweile davon betroffen.

Impfmüdigkeit

Ich lese mittlerweile häufig von dem Begriff Impfmüdigkeit. Es gibt bestimmt einen geringen Prozentsatz von Leuten, die Impfgegner sind, meist Menschen, die auch keine Tetanus, Masern oder Zeckenimpfung haben. Es mag auch einen kleinen Teil Menschen geben, die bis jetzt „den Hintern noch nicht hochgekriegt“ haben. Die meisten bis jetzt ungeimpften, die ich kenne, haben auch nicht Angst vor einer Nadel, vor einem schmerzenden Arm (habe ich immer nach Zeckenimpfung) oder vor ein paar Tagen grippeähnlichen Symptomen. Diese Menschen haben einfach Angst vor den Folgen von Thrombosen, Herzmuskelentzündungen, Nierenerkrankungen, egal ob dauerhafte Schädigungen oder Tod. Auch wenn der prozentuale Anteil niedrig ist, denjenigen den es trifft, der wird aus seinem Leben gerissen genauso wie von Corona. Deswegen verstehe ich, wenn Menschen einfach ein mulmiges Gefühl und ein bisschen Angst haben. Diese alle einfach als Vollidioten abzustempeln, bewirkt genau das Gegenteil, das man bewirken will.

nebenbei....

wer unter den bekannten, verantwortlichen Akteuren in der, weltweiten, Pandemiebekämpfung, hat eigendlich Aktieanteile an den Firmen der Impfstoffbranche?
Besteht da nicht in vielen Fällen ein unzulässiger Interessenkonflikt?
Herr Montgomery ist aktuell scharf drauf, schon Kinder ab 5 zu impfen...

@ Orfee, um 12:27

Sie haben die Ironie-Kennzeichnung vergessen.

Nicht?

Also die typische Täter-Opfer-Umkehr.
Jo, die kennt man...

Nicht vordrängeln

Nach OECD ist Deutschland Weltmeister wenn es um die Intensivbetten /Bevölkerung geht. Wir müssten das letzte Land sein, dass sich Sorgen um die Intensivbetten macht, sind aber mit vorne dabei, wenn es um Lockdowns und Impfungen geht.

Lasst die anderen Länder sich Sorgen machen. Wir sind gut aufgestellt und brauchen keine Angst haben.

Zitat: "Vermutlich sind Sie

Zitat: "Vermutlich sind Sie auch der Einzige, der mehrere "jüngere" Coronapatienten mit derartig heftigen Verläufen kennt."

Das ist wohl eine ziemlich abwegige 'Vermutung', eher eine unsachliche Unterstellung mit desinformativer Intention.

Ich kenne persönlich zwei unter 25 Jahren, weiß aber von mehreren weiteren Fällen im ferneren Bekanntenkreis.

Und es ist wohl eher das, was die Impfgegner in ihrer Propaganda tun, was dem selbstständigen Denken im Wege steht. Unsachlicher Fake, Paranoia, Verschwörungsgeschwurbel, am laufenden Band Zahlen wissentlich falsch präsentieren. Wo findet da bitte 'selbstständiges Denken' statt, wenn man noch nicht einmal die Fakten auf die Reihe bekommt?

Tickt da eine Zeitbombe?

Das verstehe ich auch nicht. Nach den spät vorgenommenen Schutzmaßnahmen für die älteren Menschen im letzten Jahr werden nun quasi die damals Überlebenden wieder alleine gelassen! Die (vielleicht fallzahlmäßig noch geringen) Impfdurchbrüche bei den älteren, insb. den Ü80 werden schulterzuckend hingenommen, ist halt das generelle Sterberisiko (vgl. RKI- Wochenbericht vom 26.8.21, S. 20). Die Erleichterungen nur für die Geimpften und Genesenen ist den Politikern politisch und wirtschaftlich wichtiger als weiterhin vorsichtshalber alle zu testen! Die epidemische Lage verlängern sie, aber die Ansteckungsgefahr schieben sie nur auf die Ungeimpften. Die fehlende/nachlassende Wirksamkeit bei einem Teil der Geimpften - immerhin ca. 10-20% - wischen sie einfach mutwillig weg. Und kein Geimpfter weiss, ob bei ihm/ihr der Impfstoff tatsächlich gewirkt hat und gefährdet ungetestet (bei vielleicht geringerer Ansteckungsgefahr, wer weiss das schon genau) vielleicht gerade unfreiwillig Ungeimpfte...

Mit Verlaub

Was da großartig als vierte Welle verkauft wird, scheint doch sehr hamlos zu sein. Das mag an der Infektion von jungen Menschen liegen, die kaum ernsthaft erkranken.
Ich plädiere schon lange dafür, die Kranken zu zählen und nicht die Infizierten.
Gerade Kinder und junge Menschen sind eben nicht automatisch krank bei einer Infektion.
Würden wir die Geimpften testen - die Inzidenz würde sich verdoppeln.
Ich glaube wir führen gerade eine Phantomdiskussion um wenig bis nichts.
Wären wir eine Republik von angstfreien Menschen wie in den Niederlanden - wir könnten hervorragend mit der Situation leben.

@,Tada, um 12:34

re @ harry_up, 12:27

Mit Ihnen zu diskutieren ist, wie wenn einem im Winter die Bettdecke von den Füßen rutscht.
Zieht man sie runter, frieren die Arme...

@ harry_up 12.05

Ja, ich stimme Ihnen zu.

Vor Monaten wies Prof. Lauterbach auf den zu erwartenden Anstieg der Infektionen bei Jüngeren fest - nun bestätigt sich seine Warnung.
Die vierte Welle ist voll im Gange und Herr Lauterbach hält die Entscheidung, den Inzidenzwert zu vernachlässigen bei signifikant ansteigenden Inzidenzen für zynisch. Ich auch!
NRW ist ja wieder einmal besonders gut "bedient". Für Herrn Laschet kein Problem: In anderen Bundesländern werden die Inzidenzen auch steigen, sagt er.
Na dann ist ja alles gut!

12:05, Sebastian15

>>@ Am 27. August 2021 um 11:55 von M. Höffling
> Die jüngeren in meinem Bekanntenkreis, die ungeimpft bereits eine Erkrankung durchgemacht haben, zu Hause und ohne Krankenhausaufenthalt, beschreiben die Krankheit durchweg als superheftig, schmerzhaft und extrem kräfteraubend.

Und die Jüngeren in meinem Umfeld beschreiben genau das Gegenteil. Also kaum mehr als ein Schnupfen, während die Impfnebenwirkungen sie teilweise tagelang außer Gefecht gesetzt haben.<<

Dann möchte ich mal meine eigene Erfahrung einbringen:

Ich war im Januar zehn Tage lang komplett außer Gefecht gesetzt und habe fast nur geschlafen. Schüttelfrost, hohes Fieber, ungeheuer schwach.

Das war meine Coronainfektion, die ich zu Hause auskuriert habe. Es war kein Spaß und ich kann es niemandem empfehlen.

Im Juli wurde ich geimpft, mit BionTech. Keinerlei Nebenwirkungen. Null.

Ich bin mit meinen 65 Jahren nicht jung, aber kerngesund. Ich nehme keinerlei Medikamente und lasse mich regelmäßig checken.

@weiterdenken, 12:27

Ihre Argumentation ist vollkommen richtig. Ich verhalte mich in der gleichen Weise und fühle mich dadurch auch nicht in meinen Rechten beschränkt. Ich handle eigenverantwortlich. Richtig ist aber auch, dass man den Geimpften grundsätzlich ihre Freiheitsrechte zurückgibt. Ein Großteil wird trotzdem vernünftig handeln und die anderen können keinen allzu großen Schaden mehr anrichten. Jeder sollte erkennen: Impfen lohnt sich. Nicht nur in Sachen Gesundheit, sondern auch in der Rückkehr zur Normalität.

12:12 von Seebaer1 Welche

12:12 von Seebaer1

Welche Zahlen sind es denn, die Sie meinten ?
Die Krankenhaus - Auslastung ( ohne all zu viele Corona Patienten ) bei der bereits 60 % mindestens " erste Engpässe " haben ? Oder wars dann doch die Ländertabelle, in der seit dem 31.07. ( 349 Fälle ) bis gestern
( 916 Fälle )die Zahl um mehr als das doppelte gestiegen ist ?

@ Tomur4onok, um 12:37

“Warum redet keiner über Schweden und Dänemark?“

Weil darüber bis zum Erbrechen immer wieder Blödsinn gepostet wurde, und ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass Sie einer dieser “Heilsbringer“ mit bekanntem Nick sind.

Haben Sie Geduld, vielleicht erhalten Sie doch noch Gelegenheit, unliebsame Bekanntschaft mit dem Virus zu machen - nur: das würde hier natürlich niemand erfahren, klar.

12:06 von oooohhhh

«Wäre aber wichtig um bestimmte Bevölkerungsgruppen, die bei den Jüngeren stärker in vielen Bundesländern verteten sind, zielgenauer Impfangebote zu machen.»

Noch gezieltere Impfangebote wie sie bereits bestehen, wären Gestalten wie Graf Zahl aus der Sesamstraße, die mit weiten Mänteln auf den Straßen wie Impfstoffdealer umher schleichen, Passanten ansprechen, und den Angsprochenen wahlweise eine Portion als Auswahl aller zugelassenen Impfstoffe kostenlos verticken wollen.

Alle, die sich impfen lassen wollen, können das inzwischen ohne Impststoffmangel ohne reale Probleme tun. Oder sie warten, bis Graf Impfstoff persönlich an der Haustür klingt, und das Faultier im Hausflur impft. Als ganz zielgenaues Impfangebot. So was wie das Geehrte Gesäß hinterher getragen.

Es sind in allen Ländern der Erde akut die Jüngeren im Alter von ± 20 bis 45 J., die sich infizieren. Impfquote bei denen ist geringer als bei Älteren, plus sie sind aktiver beim Ausgehen und sich wo mit anderen treffen.

@Orfee, 12:38

"Lasst die anderen Länder sich Sorgen machen. Wir sind gut aufgestellt und brauchen keine Angst haben".

Ich stimme Ihnen voll zu. Deutschland ist gut aufgestellt und muss sich keine allzu großen Sorgen machen. Aber vorausschauendes Handeln hat auch noch keinem geschadet. Deshalb sollten wir selbstbewusst und optimistisch nach vorne schauen.

Schade, dass im Bericht/Artikel ...

... nicht die Anzahl der jungen Menschen steht, die tatsächlich in das Krankenhaus eingeliefert wurden. Hier fehlt es wieder an vollständiger Berichterstatttung.

Das nunmal auch jüngere Menschen erkranken liegt aber auch daran, weil die jüngeren Menschen nunmehr viel mehr aktiv unterwegs sind, als im Lock-Down.
Von daher darf der Anstieg der Erkrankten in dieser Gruppe überhaupt nicht verwundern.

12:38, Minka04

>>. Die meisten bis jetzt ungeimpften, die ich kenne, haben auch nicht Angst vor einer Nadel, vor einem schmerzenden Arm (habe ich immer nach Zeckenimpfung) oder vor ein paar Tagen grippeähnlichen Symptomen. Diese Menschen haben einfach Angst vor den Folgen von Thrombosen, Herzmuskelentzündungen, Nierenerkrankungen, egal ob dauerhafte Schädigungen oder Tod. Auch wenn der prozentuale Anteil niedrig ist, denjenigen den es trifft, der wird aus seinem Leben gerissen genauso wie von Corona. Deswegen verstehe ich, wenn Menschen einfach ein mulmiges Gefühl und ein bisschen Angst haben.<<

Was Sie beschreiben, sind die klassischen Symptome von Long Covid. Das heißt, sie sind die Folgen einer Coronainfektion, die nicht gerade selten auftreten. Als Impffolge sind sie hingegen extrem selten.

Wer sich informiert, der weiß das.

@12:37 von Tomur4onok

Zitat: "warum redet keiner über Schweden und Dänemark? "

Nun, in Dänemark war bis vor kurzem 2G die Tagesordnung, lange bevor hier darüber diskutiert wurde. Man ist in kein Restaurant, Museum etc. ohne Impfnachweis gekommen. Außengastronomie ausgenommen. Hat dazu geführt, das Dänemark jetzt > 70% vollständig und >80% einmalig Geimpfte hat.

Gut, nicht wahr? Was ist ihr Thema?

12:27 von Orfee // Es wird

12:27 von Orfee

// Es wird bereits von einem Impf-Flop geredet. //

Das tun nur Sie und Ihres Gleichen.

Übrigens ist das nicht " mundtot machen " sondern Argumentation ! Ob Sie im T........ damit klarkommen - keine Ahnung.

**Aktualisiert: 23.08.202112:07
EIN EXPERTE ERKLÄRT DAS PROBLEM

Israel-Paradox: Vorsicht Missverständnis! - Warum die Krankenhaus-Zahlen trotz hoher Impfquote so hoch sind**

"https://www.merkur.de/welt/israel-coronavirus-zahlen-paradox-vorsicht-geimpfte-krankenhaus-wirksamkeit-patienten-90934581.html"

Nach Logik von Drosten &

Nach Logik von Drosten & Lauterbach dürfte es gar nicht zu einer 4. Pandemiewelle kommen, wenn Masken, Quarantänen und Tests einen Sinn machen würden. Wenn all das wirksam wäre, hätte das Coronavirus null Chance.

@Tomur4onok, 12:37

"Jeder, der sich impfen will, soll sich impfen lassen, alle andere sollen es nicht".

Ich habe damit kein Problem. Niemand wird in Deutschland zur Impfung gezwungen, auch wenn die Verweigerungshaltung natürlich einem Varbanque-Spiel gleichkommt. Man könnte auch sagen: "Sin now, pay later"...

27. August 2021 um 12:36 von ich1961

"Ihr Kommentar sagt mir, das Sie der Impfung nicht vertrauen. Schade !"
Richtig, ich vertraue maximal auf einen milden Verlauf, alles andere NEIN.
Ich vertraue dem ganzen Geplänkel drumherum auf keine Fall und nich dem, was politisch aus einem Virus für eine irre geselschaftsspaltende Nummer abgezogen wird.
Grundsätzlich steht die Frage: WER verbreitet FAKE News und WER sagt vermutlich die Wahrheit? Wie verifizieren Sie ihre Quellenagaben auf Echtheit?
Es gab und es gibt keine Regierung auf dieser Welt, die immer alles sagt was zu sagen wäre, um es mal vorsichtig zu formulieren.

@ Sebastian15 12.05

"Und die Jüngeren in meinem Umfeld...."

Ja, und die noch anderen (vielen) Jüngeren liegen im Krankenhaus wegen Schnüpfchen!

@KeinWeiterSo, 12.36 Uhr - Selbstschutz

"Dennoch werden diese durch die Vorgehensweise der Bundesregierung nun weniger geschützt, als man dies eigentlich erwarten würde."

Bevor für jeden die Möglichkeit bestanden hat, sich durch Impfung selbst zu schützen, hat der Staat durch einschränkende Maßnahmen versucht, die Leute zu schützen. Jetzt kann sich aber jeder selbst schützen. Frau Buyx vom Ethikrat hat es im Tagesschau-Podcast schön formuliert: "Wenn der Staat jedem die Möglichkeit gibt, sich durch Impfung selbst zu schützen, hat er seine Schutzpflicht erfüllt."

Dem schließe ich mich an. Warum soll die Allgemeinheit eingeschränkt werden, um Leute zu schützen, die sich selbst nicht schützen wollen?

12:27 von Weiterdenken //Die

12:27 von Weiterdenken

//Die Infektionsgefahren sind dort nicht weniger, wenn die aktuellen Berichte richtig sind.//
//Auch kann ich nicht sicher sein, ob meine Impfung wirklich wirksam ist.//

Haben Sie dafür seriöse Belege ?

// Deshalb halte ich mich an die Teile des (planlose, politisch) vorgegebene Konzepts, die ich für richtig halte: MNS, Abstand und Test, Menschenmassen meiden.//

Das tue ich trotz der Impfung auch - bis auf die Tests. Ich vertraue der Impfung nämlich.

@ 12:40 von Wasistdenngering

„ Nach den spät vorgenommenen Schutzmaßnahmen für die älteren Menschen im letzten Jahr werden nun quasi die damals Überlebenden wieder alleine gelassen! Die (vielleicht fallzahlmäßig noch geringen) Impfdurchbrüche bei den älteren, insb. den Ü80 werden schulterzuckend hingenommen, ist halt das generelle Sterberisiko (vgl. RKI- Wochenbericht vom 26.8.21, S. 20). Die Erleichterungen nur für die Geimpften und Genesenen ist den Politikern politisch und wirtschaftlich wichtiger als weiterhin vorsichtshalber alle zu testen! Die epidemische Lage verlängern sie, aber die Ansteckungsgefahr schieben sie nur auf die Ungeimpften. Die fehlende/nachlassende Wirksamkeit bei einem Teil der Geimpften - immerhin ca. 10-20% - wischen sie einfach mutwillig weg. Und kein Geimpfter weiss, ob bei ihm/ihr der Impfstoff tatsächlich gewirkt hat…“

Ich kann ihnen nur voll zustimmen.

Ganz nach Plan...

Natürlich geht es nicht um "Infizierte", sondern weiterhin nur um positive Tests. Getestet werden Schüler und Ungeimpfte - wer keine Geimpften testet, findet natürlich auch keine. Die finden sich erst im Krankenhaus.

Das RKI bastelt sich damit eine sich selbst erfüllende Prophezeiung, als Futter für die eigene Propaganda. Und als Beleidigung für jeden denkenden Menschen.

12:27 von Orfee

"Ich sehe auch nicht ein, dass die Ungeimpften, die keine Impfung wollen die Kosten dieser Impfung mit übernehmen müssen. Eigentlich müssten die Geimpften nur die Kosten tragen."

,.,.,

Und ich sehe nicht ein, wieso ich die Kosten für die Kranken mitzahlen muss, da ich nie krank bin.

Selten kindisch, nicht wahr, Orfee?

12:38 von Adeo60

"schwere Folgeerkrankungen nach einer Corona-Infektion"
Sind Ihnen wissenschaftliche Studien mit genauen Angaben über schwere der Symptome und Umfang, Dauer und prozentuales Auftreten bei einer Infektion bekannt?
Mir nicht.
Die Frage ist ernst gemeint, nicht rhetorisch.

Der Bericht benennt das

Der Bericht benennt das entscheidende: "Die Zahl der Covid-Patienten befinde sich zwar noch auf niedrigem Niveau, steige jedoch sichtbar an - vor allem bei den 35- bis 59-Jährigen."
Wer keinen klaren medizinischen Grund gegen die Impfung hat, geht für sich und andere ein vermeidbares Risiko ein. Deshalb finde ich eine zunehmende Orientierung an 2G sinnvoll und richtig.

@ Wasistdenngering, um 12:40

Leider ist Ihr etwas gestauchter Kommentar aus meiner Sicht nur ansatzweise nachvollziehbar.

Und den Tatsachen entspricht Vieles auch nicht.

Niemand kehrt die Ansteckungsgefahr durch und für Geimpfte unter den Teppich, das wurde hier schon x-mal betont.

Dass Ungeimpfte gefährdeter u n d für alle(!) anderen gefährlicher sind als Geimpfte - das ist doch nun weiß Gott nichts Neues mehr.

Und natürlich ist Testen weiterhin angesagt, niemand bestreitet das.
Nur wird man davon nicht annähernd immun oder ist weniger gefährdet.

Ich bin geimpft, hab mich vorgestern testen lassen, renne mit Maske dort rum, wo das angebracht ist, und werde mich kommende Woche wieder testen lassen.

Die Welt ist nicht ganz so, wie Sie sie beschreiben.

@um 12:36 von ich1961

Ihr vermeintlicher Faktenschecker "volksverpetzer" hat sich in der Coronadiskussion mehrfach als Fake- und Lügen/Hetzschleuder herausgestellt und somit als seriöse Quelle oder Argumentationshilfe disqualifiziert.
Schade, es gab Zeiten wo ich den Volksverpetzer noch vertraute.

Auch ihr br-link liefert nur Thesen, Interpretationsmöglichkeiten, keineswegs Beweise oder Fakten. Es bedarf schon mehr, wenn Sie Kritiker der Impfpflicht oder Impfunwillige überzeugen wollen.

@ 12:48 von fathaland slim

„ Was Sie beschreiben, sind die klassischen Symptome von Long Covid. Das heißt, sie sind die Folgen einer Coronainfektion, die nicht gerade selten auftreten. Als Impffolge sind sie hingegen extrem selten.

Wer sich informiert, der weiß das.“

Meine Mutter hatte kurz nach der 2. Impfung einen Schlaganfall, Gott sei Dank einen „leichten“. Man sollte vor COVID definitiv Respekt haben. Es ist eine sehr schwere Erkrankung, aber man darf auch noch vor anderen Dingen Respekt oder Angst haben. Denn ob selten oder nicht, denjenigen, den es schwer trifft, egal ob Covid-19 oder schwere Impfnebenwirkung, ist der Prozentsatz herzlich egal.

@M.Höffling

Ich gehöre dann wohl eher auch zu den alten Säcken und ich kenne ausschließlich Menschen, jeglichen Alters, auch über 80 , aber nicht adipös oder anderweitig lebensbedrohlich vorerkrankt, die diese Krankheit mit ein paar Tagen im Bett, auch mit Fieber und anderen Erkältungssymptomen hinter sich gebracht haben. Wie bei einer Grippe eben. Bei der sogen. Impfung sieht das anders aus. Ich kenne 2 im mittleren Alter, die verstorben sind, die meisten anderen haben fast alle üble Nebenwirkungen gehabt und von den Langzeitfolgen können wir noch gar nicht sprechen, da weiß NIEMAND was noch auf uns zukommt. Ich bin gut geschützt durch VitaminD und andere Vitalstoffe, habe mein Immunsystem durch viele Kontakte auf Trab gehalten, habe Artemisia im Schrank gegen jede Art von Infektion…und bleibe ganz und gar nicht träge und ganz bewusst ungeimpft.

Was ist Politik, was ist Realität?

Die durchschnittliche Belastung der Intensivstationen durch Covidpatienten betrug im letzten Jahr ganze 4%. "Die Mitglieder des Beirats betonten, dass die Pandemie zu keinem Zeitpunkt die stationäre Versorgung an ihre Grenzen gebracht hat. "
(https://www.bundesgesundheitsministerium.de/presse/pressemitteilungen/20...)

Wenn dieses Jahr noch weiter genug Betten und Personal abgebaut werden (bzw. das bisherige Personal nicht mehr kann/möchte), wird es vielleicht etwas enger...

Die stetig steigende Anzahl der Infizierten ...

... hängt aber auch damit zusammen, dass der Corona-Impfschutz als Immunisierung stetig mit der Zeit abnimmt. Bedeutet:
Die Gruppe, die bis März bereits 2x Corona-Geimpft wurden, ist jetzt schon wieder im Bereich, wo der Corona-Impfschutz abgesunken und verflogen ist.
Diese Gruppe infiziert gerade Andere, seien es Corona-Geimpfte oder Corona-Nicht-Geimpfte.

@ Björn H., um 12:50

AUA! Sie verdrehen Lauterbach das Wort im Munde.

Aber da stehen Zahlen im Artikel, die Sie gern irgendwem um die Ohren hauen möchten, egal, ob gerechtfertigt.

@12:53 von ich1961

"... Ich vertraue der Impfung ..."

Und wann gehts zur Corona-Impf-Auffrischung ?

@12:27 von Orfee

Zitat: "In Israel wird schon die dritte Impfung durchgeführt und trotzdem haben sie die Lockdowns und die schweren Fälle. "

In Israel sind nur 60% vollständig geimpft und sie haben Bevölkerungsgruppen, in denen auch ältere und Vorerkrankte sich aus religiösen oder anderen eher ideologioschen Gründen nicht impfen lassen wollen. Es ist nichts Überraschendes daran, dass unter diesen Voraussetzungen die Rate schwerer Erkrankungen und Toter hoch bleibt.

Zitat: "Es wird bereits von einem Impf-Flop geredet." Na ja, wenn Sie davon reden dann wird ja wirklich bereits darüber geredet. Das ist natürlich von niederschmetternder Beweiskraft und überzeugt mich jetzt wirklich unglaublich. (Ironie Ende)

Mit 'es wird darüber geredet' könnte jede beliebige Verschwörungs- oder Fakeerzählung von beliebiger Hohlheit beginnen.

Auch das weist die WIDO-Studie der AOK nach:

Weder Geimpft noch Genesen schützt vor weiteren Corona-Infektionen und -Erkrankungen. Warum dann Sonder-Privilegien für Geimpfte und Genesene ?

@ich1961 um 12:36

Ich weiß zwar nicht was Sie beim Kommentar von Weiterdenken lesen, aber in dem Kommentar geht es meiner Meinung nach nicht um die Impfung.

Sondern um die generelle Strategie und diese ist fraglich.
Es kann mir keiner hier beantworten warum Genesene nur 6 Monate mit Geimpften gleichgestellt werden. Dies ist medizinischer Unsinn!
Auch die Frage warum spezifische Antikörpertests nicht anerkannt werden. Warum jene gerade bei der Risikogruppe nicht mit angewendet werden ergibt sich mir nicht.

Somit ist die Strategie rein auf die Impfung, unabhängig von deren Wirkung, ausgelegt.

12:38 von Minka04 // Diese

12:38 von Minka04

// Diese Menschen haben einfach Angst vor den Folgen von Thrombosen, Herzmuskelentzündungen, .... //
Dazu sollte jeder einen Arzt seiner Wahl fragen, in der Regel sind genau diese Symptome bei einer Infektion mit Covid19 erheblich häufiger.

** Die Nebenwirkungen des Impfstoffs sind nicht abzuschätzen!
Falsch!
Das Risiko für bedrohliche Nebenwirkungen liegt weit unter 1 Promille, eher sogar unter 0,1 Promille. Diese Rate muss man in Relation sehen zu der – weltweit und über alle Altersgruppen – mehr als 2 Prozent betragenden Todesfallrate unter den Covid-19-Erkrankten.
Schwere Impfschäden treten zudem meist sehr zeitnah auf – in der Regel zeigen sich langfristige Nebenwirkungen spätestens nach acht Wochen. Was danach im Körper passiert, hängt oft nicht mehr direkt mit dem Impfstoff zusammen, da dieser längst vom Körper abgebaut. Auch die angestoßenen Immunreaktionen sind alle abgelaufen und das Immunsystem –spezifisch auf das Coronavirus .....**
aus MHH Corona News

Welle ja, Notlage nein

Ja, es ist eine 4. Welle - die aber vermeidbar gewesen wäre. Insofern liegt keine Notlage mehr vor. Leider verstecken sich alle Institutionen hinter einem Berg von unnützen, nichtssagenden Zahlen: Inzidenz, Intensiv-Belegung usw. Die einzig wichtige Infos bekommen wir nur so beiläufig: Wieviel % der Infizierten sind geimpft? Denn dann ist die "epidemische Notlage", die der BT so klammheimlich diese Woche im Schatten von Afghanistan verlängert hat, gelinde gesagt ein Blödsinn. Denn jeder hatte/hat die Chance zur Impfung - und wenn nicht, dann ist er eben bei der Welle dabei - mit den bekannten Konsequenzen, dass 1% daran verstirbt. Nennt sich Eigenverantwortung. Weshalb muss die Gesellschaft die Unwilligen noch schützen? Meine Frage ist, warum wir diese Zahl nicht genannt bekommen? Schätze, dass - ähnlich wie in FR und USA - rund 90-95% ungeimpft sind. Rückgabe der Grundrechte für ALLE, auch die Ungeimpften. SOFORT.

Niemand will krank werden

Aber wer sich nicht impfen lässt, wird sich früher oder später anstecken. Und wie lang das Virus in unserem Körper bleibt, wie es unsere Lunge schädigt, wie es sich eventuell in den Nerven einnistet, das wissen wir ja noch gar nicht. Die Langzeitfolgen von SarsCov2 - auch bei Kindern - kennen wir noch kaum.

12:40 von harry_up Herrlicher

12:40 von harry_up

Herrlicher Vergleich !
Danke für das Lächeln!

@ bolligru, um 12:56

re @ 12:38 von Adeo60

Ihre Frage ist zwar nicht an mich gerichtet, dennnoch:

Was soll Ihre “rhetorische“ Frage, die ich eher als dumm-provokativ bezeichnen würde?

Wachen Sie auf, das Ding, auf dem Sie wohnen, heißt “Erde“!

Man fasst es zuweilen nicht.

fathaland slim / Sebastian15 / M. Höffling

Hier meine Erfahrungen zu ungeimpten:

Tante Ü50: symptomlos
Onkel Ü60: 3 Tage Fieber
Tantes Tante Ü90, mit Herzkatheter und diversen Vorerkrankungen: 1 Woche Krankenhaus (keine Intensiv-Behandlung), dann nach Hause
Deren Mann Ü90, mit diversen Vorerkrakungen, lag davor hauptsächlich nur noch im Bett: im Krankenhaus verstorben.

Ansonsten ist mir nur eine Erkrankung an Coroba bekannt: Opa eines Mitschülers meines Kindes. Ausgang unbekannt.

*

Dafür kann ich mich gut an unsere Grippe erinnern: erst ich und das älteste Kind 1 Woche um die 40°C Fieber, dann 2. Woche die beiden anderen Kinder. Nur unter massiven Konsum an Schmerzmittel war ein Gang auf die Toilette überhaupt möglich gewesen. Ansonsten lag man halb bewusstlos im Bett.

Gegen Grippe impft man Kinder ohne Vorerkrakungen nicht. Keine Empfehlung trotz allem.

Versteht das einer, wenn es um Schutz der Kinder gehen soll?

@bolligru, 12:56

Sehr gerne antworte ich auf Ihre Frage. Es gibt keine exakten erhebungen über die Zahl der sog. Long Covid Fälle. Man geht aber aus von einer Größenordnung, die bei 10 bis 20 Prozent aller Infizierten liegen dürfte. Nachfolgender Link dazu:
https://www.quarks.de/gesundheit/medizin/langzeitschaeden-von-covid-19-w...

@ Shantuma

Gerade weil 3G häufiger praktiziert wird.
Da werden Geimpfte und Genesene gar nicht mehr getestet und so fallen diese auch weniger schwer ins Gewicht.

Aber vor allem, weil sich Geimpfte wesentlich seltener infizieren.

@12:36 von KeinWeiterSo: Geimpfte testen

"Wenn man nicht mehr alle testet, die sich infizieren können, dann ist die Inzidenz nur eine Halbwahrheit"
1. Es macht keinen Sinn Geimpfte mit Schnelltests zu testen weil die Schnelltests hierfür viel zu ungenau sind (60-80% je nach Definition) so dass es wahrscheinlicher ist, dass es eher zu falsch-positiven Ergebnissen kommen würde als zu echten Treffern. Man muss bedenken dass idR Geimpft zu 90% geschützt sind.
2. tragen Geimpfte viel weniger zum Infektionsgeschehen bei und sind auch viel seltener schwer krank als es Ungeimpfte sind (90% auf Intensiv sind Ungeimpfte) - weswegen auch deswegen Tests keinen Sinn machen würden.
3. würden keine Unterschiede mehr zwischen Geimpften und Ungeimpften gemacht, würde das nicht nur de facto einen erneuten Lockdown bedeuten, sondern auch die Impfmoral endgültig untergraben weil die Leute sagen würden: wieso soll ich mich impfen lassen wenn ich nichts davon habe?

12:50, ich1961

>>Israel-Paradox: Vorsicht Missverständnis! - Warum die Krankenhaus-Zahlen trotz hoher Impfquote so hoch sind**

"https://www.merkur.de/welt/israel-coronavirus-zahlen-paradox-vorsicht-geimpfte-krankenhaus-wirksamkeit-patienten-90934581.html"<<

Danke für diesen Link. Es wird die notorischen Fakenewsschleudern aber leider nicht beeindrucken. Die sind faktenresistent.

12:40 von harry_up

Bitte in Zukunft nur mit Argumenten zu antworten. Wenn keine da sind, dann auch nicht.

@fathaland slim um 12:48

Sie scheinen ja ein Experte für Long-Covid zu sein.

Ich dachte bisher die häufigsten Kennzeichen für Long-Covid wären Geschmacksverlust als auch Atemprobleme. Also keines derer, die der User Minka04 aufgeführt hat.

Anscheinend ist Ihr Hunger nach Informationen unersättlich.

/Ironie off

@ Shantuma

Es kann mir keiner hier beantworten warum Genesene nur 6 Monate mit Geimpften gleichgestellt werden. Dies ist medizinischer Unsinn!

Das entscheiden in Deutschland Ärzte. Und Sie behaupten ja nicht im Ernst, dass Sie selbst es besser wissen.

12:58 von Wolfes74

«Es bedarf schon mehr, wenn Sie Kritiker der Impfpflicht oder Impfunwillige überzeugen wollen.»

Die Kritiker der Impflicht sind die gleichen Banausen, die mit Blitzlicht bei strahlender Mittagssonne fotografieren. Es gibt keine Impfpflicht in Deutschland.

Als Hobby neben der Berufstätigkeit was kritisieren, was es gar nicht gibt, kritisieren Kritiker der Impfpflicht dann ersatzweise, in Deutschland marodierten viel zu viele wild lebende Elefanten, die Felder plündern, Vorgärten verwüsten, und ganz gezielt Gartenzwerge zertreten.

12:51 von Weiterdenken Ich

12:51 von Weiterdenken

Ich versuche es mit Expertenmeinungen ( aus verschiedenen Medien, u.a. Herr Lauterbach, Herr Drosten - der Podcast auf NDR ist sehr zu empfehlen), auch unser Hausarzt hat mich und meinen Mann beraten usw.
Da habe ich keine Probleme mit.
Und wenn jemand der Wissenschaft und den Experten nicht vertraut, tut er mir nur noch leid.

@ 0_Panik, um 13:02

Ihre Logik war schon immer bemerkenswert.

Und “steigerungsfähig“ ist sie auch noch, wie Sie hier wieder beweisen:

“...Impfschutz verflogen...“

Ich als Geimpfter werde künftig jeden Ungeimpften vor mir warnen.

Man möchte sich vor Lachen.... - wenn es nicht so ernst wäre.

Jetzt ist eingetreten

was viele bestritten haben. Die Krankheit der Rentner ist zur Krankheit der Erwerbstaetigen und Jugend geworden.

Alle Argumente gegen eine vernuenftige Kontrolle von Covid 19 sind obsolet.

Viele haben das nicht kommen sehen. Ich lese gerne dazu meine unveroeffentlichten Kommentare.

Mein Gott, was haette man sich da ersparen koennen.

Am 27. August 2021 um 12:02 von Shantuma

Man beachte auch...

das die Ungeimpften einem deutlich strengeren Testvorschriften unterliegen. Gerade weil 3G häufiger praktiziert wird.
__
Ich vermute, ich habe ein Brett vor dem Kopf aber diesen Beitrag verstehe ich nicht.

@Gassi, 13.05 Uhr - Zahlen zu Impfdurchbrüchen

"Die einzig wichtige Infos bekommen wir nur so beiläufig: Wieviel % der Infizierten sind geimpft? Denn dann ist die "epidemische Notlage", die der BT so klammheimlich diese Woche im Schatten von Afghanistan verlängert hat, gelinde gesagt ein Blödsinn. Denn jeder hatte/hat die Chance zur Impfung - und wenn nicht, dann ist er eben bei der Welle dabei - mit den bekannten Konsequenzen, dass 1% daran verstirbt. Nennt sich Eigenverantwortung. Weshalb muss die Gesellschaft die Unwilligen noch schützen? Meine Frage ist, warum wir diese Zahl nicht genannt bekommen?"

Stimmt, es wäre bequemer, wenn TS über diese Zahlen berichten würde. Ich habe aber mal gesucht und bin in den Wochenberichten des RKI fündig geworden: Bei symptomatischen Coronafällen ist ca. jeder achte doppelt geimpft. Bei den Fällen, die im Krankenhaus landen, ist ca. jeder zwanzigste doppelt geimpft.

Also mir persönlich reicht diese Schutzwirkung. Das können andere für sich aber durchaus anders sehen.

Mit dem Teppich werden aber keine Schlagzeilen gemacht...

Sie sind aber leider auch nicht die Welt... Ich finde es gut, wenn Sie sich weiter testen lassen. Es dürfte aber genügend Geimpfte geben, die sich nun sehr sicher fühlen und "endlich wieder die Sau rauslassen" können, ohne zu wissen, ob bei ihnen die Impfung wirkt. Die Pandemie ist noch lange nicht vorbei, aber die Äußerungen der Politiker fixieren das "Böse" doch irgendwie zu sehr auf die Ungeimpften.

Mal ganz davon abgesehen, dass die Impfstoffverteilung in der Welt der Hohn ist.

Ich denke

wir verlieren gerade jeden Bezug zur Realität und zur Lebenswirklichkeit der Menschen.
Täglich neue Horrormeldungen in allen Medien, täglich irgendwelche Studien und irgendwelche Experten. Ich Frage mich - wer hört noch zu, wen interessiert es?
Die Lage in den Kliniken ist entspannt - und war nicht genau das unser Ziel?
Welches Ziel wollen wir eigentlich erreichen? Keiner weis es. Der Bundestag verlängert eine epedemische Notlage - aber worin genau besteht denn die?
Dass irgendwann - vielleicht - die Situation anders sein könnte ist ein schwaches Argument. Das ist wie eine Helmpflicht für Fußgänger.

@ich1961 um 13:04

Die Chance das ich tödlich an Covid-19 erkranke liegt bei 0,02% oder auch 0,2‰.

Also sehr nah bei den 0,1‰ der bedrohlichen Nebenwirkungen (ohne Beachtung von eventuellen Langzeitfolgen).

Vielleicht verstehen Sie jetzt einmal warum Menschen differenziert über dieses Thema denken.

@ Tada, um 13:13

re @ 12:40 von harry_up

“Bitte in Zukunft nur noch mit Argumenten antworten. Wenn keine da sind, dann auch nicht.“

Sie haben doch angefangen...

@12:44 von Adeo60

"... Richtig ist aber auch, dass man den Geimpften grundsätzlich ihre Freiheitsrechte zurückgibt ..."

Und vollkommen richtig ist, wenn ALLE Menschen in D ihre Freiheitsrechte zurück bekommen.

Denn Corona-Geimpfte als Infizierte werden immer mehr Corona-Verteilungsschleudern und zur unerkannten Gefahr für Andere.
Das liegt daran, dass auch diese Gruppe der Corona-Geimpften als infizierte Gruppe nicht mehr dem systematichen Testen unterliegen, und somit nicht auffallen.

Und wie bekannt, infizieren sich Corona-Geimpfte ebenso wie Corona-Nicht-Geimpfte.
Wie groß hier das wirkliche Ausmass ist, muss erst noch die Auswertung der Studien aus GB und Israel ergeben. Hier ist nach aussen noch nicht viel gedrungen.
Und in D wird man abwarten müssen, wie sich die Lage enzwickeln wird, wenn fast nur noch Corona-Geimpfte in Restaurants und anderen vorgegeben Bereichen Zutritt gewährt wird.

12:56, bolligru

>>12:38 von Adeo60
"schwere Folgeerkrankungen nach einer Corona-Infektion"
Sind Ihnen wissenschaftliche Studien mit genauen Angaben über schwere der Symptome und Umfang, Dauer und prozentuales Auftreten bei einer Infektion bekannt?
Mir nicht.
Die Frage ist ernst gemeint, nicht rhetorisch.<<

Wenn Sie „Long Covid“ in eine Suchmaschine eingeben, taucht eine ganze Menge auf.

@ Tada 12.12 h

"Zur Beobachtung kann man immer im Krankenhaus bleiben."

Wie kommen Sie denn darauf?
WENN man im Krankenhaus zur Beobachtung ist / bleiben soll, gibt es dafür sicher einen triftigen medizinischen Grund.

@ 12:57 von SinnUndVerstand

Zitat: "Wer keinen klaren medizinischen Grund gegen die Impfung hat, geht für sich und andere ein vermeidbares Risiko ein. Deshalb finde ich eine zunehmende Orientierung an 2G sinnvoll und richtig."

Ich würde ein bisschen weiter gehen und sagen, 'wer keinen einen klaren medizinischen Grund gegen die Impfung hat, geht für sich und andere ein vermeidbares Risiko ein UND er/sie trägt wesentlich zur Verlängerung des pandemischen Zustands mit all seinen Einschränkungen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen bei.'

Und genau da findet die individuelle Freiheit ihre Grenzen an der Verantwortung für das Gemeinwohl. Anscheinend sind diejenigen, die das nicht einsehen möchten oft auch jene, die am heftigsten eine allumfassende Fürsorge durch ein funktionierendes Gemeinwohl einfordern. Spätestens da ist meine persönliche Toleranz für die Verweigerung erschöpft.

allem Jüngere und Ungeimpfte.

War ja auch nicht anders zu erwarten.
Wem Event, Feiern und Urlaub wichtiger ist als einfach , sinnvoll und wirksamen regeln zum Gesundheitschutz für sich selbst zu beachten zahlt jetzt den persönlichen Presi für sein eignes fehlverhalten.

Sehr Schade aber nicht zu ändern.

@13:04 von Björn H: Warum Sonder-Privilegien für Geimpfte ..

Weil Geimpfte im Falle einer Erkrankung nicht so schwer erkranken wie Ungeimpfte und viel seltener auf Intensivstation müssen und daher das Gesundheitssystem belasten. Ein Kölner Intensivmediziner hat kürzlich im TV gesagt, dass das Corona-Virus bei Geimpften zwar auch die oberen Atemwege erreichen kann - aber nicht bis in die Lunge vordringt.
Ich bin zwar auch nicht begeistert, aber ich fürchte bis es mal irgendwann wirksame Medikamente geben wird, ist die Impfung die einzige Möglichkeit um ein halbwegs normales Leben führen zu können.

12:55 von marvin //Die finden

12:55 von marvin

//Die finden sich erst im Krankenhaus.//

Eben nicht !
Siehe meine Kommentare mit beigefügten Belegen !

@Krid01

"Der Bundestag verlängert eine epedemische Notlage - aber worin genau besteht denn die?" Am 27. August 2021 um 13:18 von Krid01

*

Die Verschuldung der Kommunen?

13:14, Shantuma

>>@fathaland slim um 12:48
Sie scheinen ja ein Experte für Long-Covid zu sein.

Ich dachte bisher die häufigsten Kennzeichen für Long-Covid wären Geschmacksverlust als auch Atemprobleme. Also keines derer, die der User Minka04 aufgeführt hat.

Anscheinend ist Ihr Hunger nach Informationen unersättlich.

/Ironie off<<

Schlagen Sie den Begriff bitte nach.

Mehr möchte ich zu Ihren Zeilen nicht sagen.

12:27 von Orfee

"Ich lasse Israel vor
In Israel wird schon die dritte Impfung durchgeführt und trotzdem haben sie die Lockdowns und die schweren Fälle."

Israel hat aus der Impfung einen politischen Popanz gemacht: Die ersten die impfen, die ersten deren Inzidenz runtergeht, die ersten die die Ueberwindung von Corona gefeiert haben, ....

Victory Feier L
war zu frueh. Israel hat im Moment nicht viel mehr Geimpfte als Deutschland. Ca 60%

Zudem: wer weiss wie sorgfaeltig geimpft wurde? Gibt es AntiKoerper studien, die den Impferfolg belegen?

fallen diese auch weniger schwer ins Gewicht.

von Shantuma @

Logisch.

Die sind ja auch gut geschützt.
Wenn man doch was sehr sehr selten ist erkrankt sind die Verläufe sehr mild.

Also jeder bekommt es so wie er es in seienr persönlichen Lebensplanung haben möchte.

Demokratie ist einfach.

@12:38 von Orfee

"Nach OECD ist Deutschland Weltmeister wenn es um die Intensivbetten /Bevölkerung geht...Lasst die anderen Länder sich Sorgen machen. Wir sind gut aufgestellt und brauchen keine Angst haben"
Die Betten sind gut aufgestellt aber es fehlt an Pflegepersonal! Das sollte sich mittlerweile herumgesprochen haben.

@12:06 von oooohhhh

>> Was ist Diskriminierung?
>> [...]

Hää? Worauf wollen Sie mit Ihrem konfusen Beitrag eigentlich hinaus? oO

13:18 von Krid01

>>Täglich neue Horrormeldungen in allen Medien, täglich irgendwelche Studien und irgendwelche Experten. Ich Frage mich - wer hört noch zu, wen interessiert es?<<

Ganz offensichtlich interessiert es Sie, sonst würden Sie Ihre Zeit nicht damit vergeuden Kommentare zu schreiben.

ich hab genug von Spahn und

ich hab genug von Spahn und den RKI

@,weingasi, um 13:16

re @ Shantuma, um 12:02

“...aber diesen Beitrag verstehe ich nicht.“

Oh, ich verstehe heute in diesem Thread etwa die Hälfte der Kommentare nicht, das muss an der Witterung liegen...

Bevor ich mir weiterhin mein spärliches Haupthaar zerraufe gehe ich in die Muckibude, da ist freitags um diese Zeit wenig los.

Sitzen wohl am Computer und verfassten Kommentare... :-)

12:56 von bolligru Vielleicht

12:56 von bolligru

Vielleicht beantwortet das mindestens einen Teil Ihrer Fragen ( wenn nicht : Suchmaschine Ihrer Wahl füttern ) :

"https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/basisinformationen/symptome-und-krankheitsverlauf.html"

um 12:31 von bolligru

,,Gewiss, es gab auch vorher schon junge Menschen auf den Intensivstationen, aber der prozentuale Anteil war gering.
Jetzt wird der prozentuale Anteil höher sein, aber in absoluten Zahlen immernoch gering. Das sehen wir auch in GB oder Israel, die in Sachen Impfung schneller waren und den Bürgern ihre Freiheitsrechte
zurückgaben."

Ich kann mich nicht daran erinnern, ,,Freiheitsrechte" abgegeben zu haben. Daß das stolze Wegscheuchen von Verantwortung immer wieder mit dieser Freiheit verwechselt wird, die mir bis in die Nebenstraßen in meiner Kleinstadt von der FDP (ich korrigiere: von Ch. L.) aufgedrängt wird, sollte schon ein Buch Wert sein. Vielleicht ist "Freiheit" gar eines der am schwersten klar zu deutenden Worte überhaupt. Konsens sollte in einer beliebigen Gruppe von Menschen sein, daß es Freiheit nicht geben kann ohne Verantwortung für die Konsequenzen, die ein Missbrauch dieser Freiheit oder ein Ungehaltensein, Mutwille z. Durchsetzung egoistischer, "normaler" Ziele bedeuten.

@Advocatus Diabolo

„3. würden keine Unterschiede mehr zwischen Geimpften und Ungeimpften gemacht, würde das nicht nur de facto einen erneuten Lockdown bedeuten, sondern auch die Impfmoral endgültig untergraben weil die Leute sagen würden: wieso soll ich mich impfen lassen wenn ich nichts davon habe?“
Ach so? Ich lasse mich impfen, damit…ich dachte um schweren Schaden durch eine meist rötlich verlaufende Krankheit von mir abzuwenden….scheint hier ja nicht gegeben zu sein ( bei Überlebensrate von 99,95%), wenn man mit Boni wie Grundrechten, Freiheit, Gleichheit… locken muss. Sorry, das ist kein Grund /sollte kein Grund sein, sich experimentelle Stoffe injizieren zu lassen, deren Langzeitwirkungen nicht abzusehen sind.

alle andere sollen es nicht?

von Tomur4onok @

Genau das machen wir doch. Also sind wird doch auf einem guten demokratischen Mehrheitlichen Weg.

Und wenn jetzt die Tests noch kostenpflichtig für die ungeschützten werden ist auch die Gerechtigkeit wieder ok.

Corona unterscheiden nicht zwischen alt, und Jung, arm oder reich, "dumm" oder Intelligent.

Corona kennt nur geschützte und ungeschützte.

@Wohlergehen: triftiger Grund

Corona kann man in leichten Fällen zu Hause auskurieren oder im Krankenhaus zur Beobachtung bleiben.

(Ich erinnere an die Sache mit den Geldern für Intensivbetten.)

Ich mache den Krankenhäusern keinen Vorwurf, aber da sollte man wirklich auf die Intensivstation schauen, wie viele Menschen wegen Corona behandelt werden.

@12:08 von Seebaer1

>> Es ist wohl eher so, dass man diesen
>> Menschen das selbstständige Denken
>> und die daraus resultierenden
>> Schlussfolgerungen noch nicht
>> abgewöhnen konnte.

Wollen Sie damit ausdrücken, alle(!) Geimpfte sind des "selbstständige Denken" nicht fähig? oO

12:58 von Wolfes74 @um 12:36

12:58 von Wolfes74
@um 12:36 von ich1961

Wenn Sie meinen, ich habe eine andere Meinung und vertraue Experten - und Sie sind für mich keiner !

13:04 von 0_Panik

«"... Ich vertraue der Impfung ..."»

«Und wann gehts zur Corona-Impf-Auffrischung ?»

Da geht es hin, wenn es notwendig ist.

Ich vertraue auch dem Halben Schwein auf Toast, dass mich das Leckerli erst mal für eine gewisse Zeit satt macht. Bekomme ich dann später wieder Hunger, dann esse ich wieder was.

@Werner1955, 13.22 Uhr - Normales Leben

"Wem Event, Feiern und Urlaub wichtiger ist als einfach , sinnvoll und wirksamen regeln zum Gesundheitschutz für sich selbst zu beachten zahlt jetzt den persönlichen Presi für sein eignes fehlverhalten."

Was ich beibehalten werde, ist das Händedesinfizieren nach dem Einkauf. Die Griffe der Einkaufswagen fand ich schon immer irgendwie siffig... Damit hat sich's aber auch. Ja: Feiern, Event, Urlaub - oder kurz gesagt: normales Leben - finde ich sehr wichtig. Deshalb habe ich mich impfen lassen und werbe dafür: Um wieder ein normales Leben führen zu können. Ob ich dafür einen Preis werde zahlen müssen? Wer weiß. Das Risiko scheint mir dank Impfung gering. Im Vergleich zum Preis, den es beim 7 Monate langen Dauerlockdown zu zahlen gab, erscheint mir der Preis für ein normales Leben mit Impfung definitiv gering.

13:07 von harry_up

Nein, die Frage war ernst gemeint.
Der Aspekt "mögliche langfristige Folgen" einer Coronaerkankung wird immer wieder vorgebracht und, selbst wenn es so wäre und dies wissenschaftlich gründlich belegt, so wäre es schrecklich, aber es ändert nichts daran, daß jeder die Möglichkeit hatte und noch hat, sich impfen und somit schützen zu lassen.
Entscheidend war, ist und bleibt die Frage nach der Auslastung der Intensivstationen. Dies war die ursprüngliche Begründung der Maßnahmen und so steht es auch im Infektionsschutzgesetz. Wäre es so und wissenschaftlich begründet, so sollte jedem geraten werden, sich im eigenen Interesse impfen zu lassen- freiwillig.
Es geht um die Maßnahmen, Erlasse und Vorschriften.
Diese sind damit begründet, daß ein Notstand von nationaler Tragweite vorliege.
Ich schließe mich Außenmin. Maas an, daß, sobald jeder ein Angebot für eine Impfung hatte, es keine Begründung mehr für Maßnahmen gibt- (einschränkend: falls es keine Überlastung der Intensivstationen gibt)

13:22 von werner1955

"allem Jüngere und Ungeimpfte.
War ja auch nicht anders zu erwarten.
Wem Event, Feiern und Urlaub wichtiger ist als einfach , sinnvoll und wirksamen regeln zum Gesundheitschutz für sich selbst zu beachten zahlt jetzt den persönlichen Presi für sein eignes fehlverhalten.

Sehr Schade aber nicht zu ändern."

.-.-.

Ihre Floskel "sehr schade, aber" scheint das Gegenteil zu sein.

Ich finde die Schadenfrohen - vor allem, wenn sie älter sind - widerlicher als die, die durch Unbedachtheit in die Krankheit rutschen.

Mal ein Satz

aus den aktuellen Nachrichten in Focus, wenn das niemand zu denken gibt, dann weiß ich ja nicht.

" Zwischen den 5-bis 14-Jährigen liegt die Inzidenz in Nordrhein-Westfalen in acht Städten über 500, in Wuppertal liegt sie gar bei fast 800. „Es ist traurig aber wahr: bei den Kindern in NRW verlieren wir gerade komplett die Kontrolle“, schrieb SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach auf Twitter. „Und niemand will im Wahlkampf darüber sprechen. Es läuft eine stille Durchseuchung ab. Wir müssen die Kinder besser schützen.“

13:04 von 0_Panik Wenn es

13:04 von 0_Panik

Wenn es nötig werden sollte !

13:27 von Klausewitz

«ich hab genug von Spahn und den RKI.»

Lassen Sie sich impfen … und gut isses.

@Sausevind

"Und ich sehe nicht ein, wieso ich die Kosten für die Kranken mitzahlen muss, da ich nie krank bin. Selten kindisch, nicht wahr, Orfee?"

Um es hier klar stellen zu dürfen. Die Impfstoffe werden den Ländern und den Menschen von den Pharmafirmen nicht geschenkt sondern verkauft. Das ist ein großer Unterschied. Diese Impfstoffe werden von unseren Steuergeldern bezahlt.

Warum muss ein Mensch, der keine Impfung hat oder will die Kosten übernehmen insbesondere wenn die Wirksamkeit und der Immunschutz völlig fraglich sind. Das ist ein Grund für Reklamation. Die Ungeimpften möchten ihr Geld zurück.

@Advocatus Diabo...
"Die Betten sind gut aufgestellt aber es fehlt an Pflegepersonal! Das sollte sich mittlerweile herumgesprochen haben."

Kein Haus stellt Intensivbetten zur Verfügung ohne Personal als Dekoration. Die Intensivbetten in Deutschland dienen also nicht der Dekoration, um es hier auch klar zu stellen. Da wird gearbeitet mit dem enstprechenden Personal.

Dänemark

Dänemark hebt alle Maßnahmen auf
Für die Dänen bedeutet das, dass sie keinen Corona-Pass mehr vorzeigen müssen, wenn sie Restaurants, Nachtclubs oder größere Veranstaltungen besuchen. Ein Mund-Nasen-Schutz muss schon länger nicht mehr getragen werden.

Am 27. August 2021 um 12:09 von Tada

NRW

"Die Werte schwankten am Donnerstag zwischen 122 Fällen pro 100.000 Einwohnern in Nordrhein-Westfalen und"

*
Kein Wunder.
Es gab die Flut und viele selbstlose Helfer vor Ort.
__
Die Flut war auch in RLP. Da ist kein gravierender Ausrutscher. Woher auch immer es rühren mag, jeder Infizierte ist ein potenzieller Verbreiter. Aber Sie vertrauen doch ohnehin auf Ihr perfektes Immunsystem, leiden mit Sicherheit nicht an Adipositas, was Sie ja von Beginn an geißelten, also wird bei Ihnen schon nix passieren. Und wenn Sie weder Veranstaltungen noch Gastro ab Oktober besuchen wollen, ändert sich für Sie ohnehin nix.

13:13 von fathaland slim Da

13:13 von fathaland slim

Da haben Sie - leider - recht. Aber man darf ja noch träumen ?!

13:29 von melancholeriker

Ich empfehle das Studium des Grundgesetzes.
Es ist gar nicht nötig, über den Freiheitsbegriff zu philosophieren.
Nein, abgegeben hat niemand seine Freiheitsrechte. Sie wurden eingeschränkt und somit genommen.
Zur Klarstellung: Ich bin kein Impfgegner, setze aber auf die Vernunft und Aufklärung der Bürger. Mich stört nicht die Impfung als solche, wohl aber der Umgang der Politik mit unseren grundgestzlich verbrieften Rechten.

differenziert über dieses Thema denken.

von Shantuma @
das ist ja Ihr gutes Recht.

Und wenn Sie dann die notwendigen von der demokratischen Mehrheit beschlossen Tests selbst bezahlen bin auch ich mit meiner persönlichen differenzierten Betrachtung sehr zufrieden.

Vierte Corona-Welle trifft vor allem die Jüngeren

... Ungeimpften und Sorglosen !
von daher ein gewisser Vorteil
man hat es persönlich im Griff

@lass dich impfen um 13:10

Ich hoffe doch Sie merken wie Ihr Argument sich selbst aushebelt.
Wer keine Symbtome hat wird sich auch nicht testen lassen. Selbst jene mit Symptome könnten es, dank dem Vertrauen auf die Impfung, einem anderen Erkältungsvirus zu schieben.

Da bei den Schnelltests aber auch Symptomlose erwischt werden findet eben eine Verfälschung statt.
Schauen Sie sich den nachfolgenden Kommentar an vom User Advocatus Diabo. Jener behauptet Geimpfte wären zu 90% geschützt vor einer Infizierung. Dies ist falsch. Impfungen schützen zu 90%, manche auch etwas weniger, vor einem schweren Verlauf. Der Schutz vor einer Infektion liegt bei ca. 50%. Da sind Schnelltests mit 80% besser.

Aber sie haben ja meinen kompletten Post gelesen und somit wissen sie, dass ich hier wertungsfrei geschrieben habe.

@werner1955

"allem Jüngere und Ungeimpfte. War ja auch nicht anders zu erwarten. Wem Event, Feiern und Urlaub wichtiger ist" Am 27. August 2021 um 13:22 von werner1955

*

Ich erinnere daran, dass die Jüngeren sich erstmal gar nicht impfen lassen dürften. Als die Inzidenzwerte durch die Decke schossen hieß es offiziell, sie wären nicht gefährdet und sie brauchen im Erkrankungsfall kein Bett im Krankenhaus.

Aber ansonsten musste ich bei Ihrem Beitrag schmunzeln.
Wir reden jetzt über das Durchschnittsalter von 46-48(!) Jahren und Sie schreiben von Events und Feiern.
Ich bin 45 und muss mich morgens nach dem Aufstehen erstmal "warmlaufen".
Partys? Events? LOL!

Deshalb mein erster Beitrag zu Vorerkrankten.

Harry...;-) dürfen wir es mal erklären?

Seit längerem darf man in unserem Land weidermal nicht mehr alles sagen...
Was für sie kryptisch erscheint ist, nicht altersdiskriminierend für sie gemeint, sondern diesem Fakt geschuldet.

Und jetzt für Ihre Generation:
Huhu wie hoch ist der Anteil von ndH in der jüngeren Generation in den alten Bundesländern???
Richtig! Höher als in Ihrer Generation und als in den neuen Bundesländern -
das ergibt die schöne Inzidenzkarte von heute.

Da das auch heisst, ich als ndH bin mglws schlecht integriert weil ich mir unerwünscht vorkomme.
Deshalb beziehe ich mehr Informationen aus...
ergo daher lasse ich mich eher nicht Impfen.

Die Chance für Delta zur Vermehrung.

Deshalb: auch Bevölkerungsgruppen die nicht biodeutsch, also mehrheitlich alt, sind müssen gezielt vom Impfen überzeugt werden!

13:27, Klausewitz

>>ich hab genug von Spahn und den RKI<<

Spahn wird gehen, das RKI, das bleibt bestehen.

Tja, man kann nicht alles haben.

Wer von den Corona-Geimpften ...

... weiss exakt und ganz genau, wann die Corona-Impf-Auffrischung nötig sein muss, ohne dass ein entsprechender Test als Beweis stattgefunden hat.

Laut Papier soll der Corona-Impfschutz ca. 6 Monate andauern ...
Wer das glaubt, geht offensichtlich fehl - sonst würden die Infektionszahlen nicht stetig steigen - .

Ist wohl besser, die Corona-Geimpften gehen etwas früher zum Corona-Impf-Auffrischen.

wir schweifen ab.....

Vertrauen.....
in meinem bisherigen Leben (knapp über 1/2 Jahrhundert) gab es unzählige (zumindest sehr viele) Situationen, bei denen ich mit "Vertrauen" ums Leben gekommen wäre, sei es als Elektriker oder Motorradfahrer, Fußgänger, Radfahrer, etc. pp.
Dort hat in jedem Fall selber Denken, Wachsamkeit, Instinkt und Beherrschung vor schwerem Schaden bewahrt, sowohl mich als auch andere.
Und das, obwohl es in diesen Bereichen Regeln und Vorschriften gibt, die aber nur wenn sich alle daran halten funktionieren.
Desweiteren habe ich, ohne angeben zu wollen, mit einem hohen Anteil (8-9 von 10) meiner Vermutungen im bisherigen Leben immer richtig gelegen, egal in welchen Lebensbereichen.
Auch Wissenschaftler und Experten kratzen immer nur 1mm an der Oberfläche der gigantischen Wissenskugel, in der die komplexen Zusammenhänge des Lebens verborgen sind und hoffentlich auch für immer bleiben.
Wohin Wissenschaft am Ende führt, haben die letztet 100 Jahre lebensfeindlicher Entwiklung gezeigt.

@oooohhhh um 12:06

Gut beschrieben.

Warum "Privilegien"?

(zu Björn H.)
Weil "Schutz" im Kontext von Impfungen als Absenkung der Infektionswahrscheinlichkeit verstanden werden muss. Niemand hat jemals behauptet, die Impfung würde zu 100% vor Corona schützen.

Sie sehen eine Gleichheit von Ungleichheiten, denn die Wahrscheinlichkeit, sich als Geimpfter oder Genesener zu infizieren, ist deutlich geringer als die von Ungeimpften.

Daher haben Ungeimpfte Nachteile und Geimpfte und Genesene genießen ein Stück mehr Normalität.

...ttestEineMeinung @27. August 2021 um 12:02 von Shantuma

"das die Ungeimpften einem deutlich strengeren Testvorschriften unterliegen. Gerade weil 3G häufiger praktiziert wird.
Da werden Geimpfte und Genesene gar nicht mehr getestet und so fallen diese auch weniger schwer ins Gewicht.
Dieses Argument spricht weder für noch gegen die Impfung. Es fügt nur einen wesentlichen Bestandteil für die Interpretation der Zahlen bei.
das die Ungeimpften einem deutlich strengeren Testvorschriften unterliegen. Gerade weil 3G häufiger praktiziert wird.
Da werden Geimpfte und Genesene gar nicht mehr getestet und so fallen diese auch weniger schwer ins Gewicht.

Dieses Argument spricht weder für noch gegen die Impfung. Es fügt nur einen wesentlichen Bestandteil für die Interpretation der Zahlen bei.

Ich wünsche den Hospitalisierten eine gute Genesung." [sic!]

Da hier - auch von ihnen selbst - von Fällen im Krankenhaus gesprochen wird, ist ihr Argument unsinnig.

Wer ins Krankenhaus aufgenommen wird, der wird auch getestet - egal ob geimpft oder nicht...

@13:29 von melancholeriker

Zitat: "Konsens sollte in einer beliebigen Gruppe von Menschen sein, daß es Freiheit nicht geben kann ohne Verantwortung für die Konsequenzen, die ein Missbrauch dieser Freiheit oder ein Ungehaltensein, Mutwille z. Durchsetzung egoistischer, "normaler" Ziele bedeuten."

Das haben Sie wirklich gut formuliert, das findet meine volle Zustimmung.

Und auch Ihre Sicht auf die FDP passt meiner Meinung nach. Es ist ein Kern der Ideologie des Neoliberalismus, Verantwortung zugunsten der individuellen oder unternehmerischen Freiheit zu vernachlässigen. Und so pocht man ohne Unterlaß auf seine Freiheit während man dabei zusieht, wie der Karren an die Wand fährt, sei es Klima, Corona, Bildung oder soziale Gerechtigkeit. Der Markt als das unregulierte Gemenge aller Freiheiten wird es schon irgendwie richten. Bloß keine Verbote. Aber wenn man den Garten nicht mehr wässern darf, weil kein Wasser mehr da ist dann ist das 'Freiheit'.

Das ist zynisch, selbstgerecht und verantwortungslos. Aber billig.

@12:24 von Schlaraffe sinc.

>> Spahn hat diesen Winter

Glauben Sie wirklich, Spahn wird nach der Bundestagswahl im September wieder Gesundheitsminister? oO

um 12:08 von Seebaer1

"Es ist wohl eher so, dass man diesen Menschen das selbstständige Denken und die daraus resultierenden Schlussfolgerungen noch nicht abgewöhnen konnte."

Ganz genau soo ist das.
Ich bin schwanger, nicht geimpft und werde dies auch nach der Geburt nicht tun.

Mein Bekanntenkreis ist riesengroß, allein schon durch den Fussballverein in dem mein Freund kickt.
Keiner war je an Covid erkrankt und geimpft ist auch keiner, weil es keiner für notwendig erachtet hat.

Oder, wie Seebaer es geschrieben hat: selbständiges Denken ist uns allen noch nicht aberzogen worden.

Vierte Welle

die ist nun einmal da und auchdiejüngerenMenschen sind betroffen, auch wenn der eine oder andere hier alles nicht wahr. Die einen verweisen auf Schweden, Dänemark und Co. die anderen sehen sich in Ihren Grundrechten eingeschränkt. Tut mir leid aber manchmal könnte man meinen sie hätten medicinae genommen.
Schönen Tag euch und bleibt gesund.

@lass dich impfen um 13:14

Ich habe diese Aussage von einem Arzt.

Vielleicht fragen Sie mal Ihren?

Aber vielleicht erklären Sie mir warum eine natürliche Immunität schlechter sein soll als eine künstlich erzeugte?

Gerade weil die künstlich erzeugte nur in einem gewissen Bereich des Körpers vorhanden ist.
Und jeder der sich mit Immunität auch nur leicht beschäftigt hat weiß, dass es einen Unterschied zwischen dem Immunsystem im Blutkreislauf, als auch jenem in/auf den Schleimhäuten gibt.
Und es sind die Schleimhäute, die das Einfallstor für die Corona-19 Viren sind.

12:38 von Minka04

Dem kann ich nur zustimmen. Ich kenne tatsächlich ein paar Menschen, die sich aus Sorge vor den Impffolgeschäden nicht gegen Corona impfen lassen wollen. Und keiner davon ist Impfgegner sondern gegen alles Mögliche geimpft. Vor allem ist nicht einer davon ein Idiot, Rechtsradikaler oder Verschwörungstheoretiker. Alles ganz "normale" Leute. Ich rede oft mit diesen rund 10 Personen und tatsächlich kann ich Ihre Schlussfolgerung nur bestätigen. Inzwischen wollen sich einige schon aus Prinzip nicht mehr impfen und sich als "Bekehrte" feiern lassen.
Alles sehr traurig, aber so geht man hier inzwischen miteinander um. Aber meine Erfahrungen sind natürlich nicht repräsentativ.

So etwas hätte ich von einer

So etwas hätte ich von einer CHRISTLICH DEMOKRATISCHEN, Partei wirklich niemals erwartet.
___
Nach Ihren eigenen Aussagen, erwarten Sie doch da ohnehin nichts (Gutes). Macht also für Sie keinen Unterschied.
___
Vor allem nach Aussagen das sich die Zeit um 1935 sich nicht wiederholen darf....
__
Da bohren Sie aber ein gaaanz dünnes Brett.
Ich finde es berechtigt, dass man die Tests nicht mehr kostenlos für ImpfUNWILLIGE anbietet. Nun werden sich viele, wie sich bereits hier und in Nachbarländern gezeigt hat, impfen lassen; und sei es aus Bequemlichkeit und wegen der Testkosten.
Der Grund ist eigentlich egal. Desto Impfung, desto schneller Corona weg.
Wie man da gegen sein kann, erschliesst sich mir nicht.

@ Orfee 12.27 h

"Es wird bereits von einem Impf-Flop geredet."

Von Ihnen und Menschen, die sich der Impfung verweigern? Oder wer ist "Es"?

Wenn Sie sich nicht impfen lassen, also Ihre Gesundheit Ihnen offensichtlich nicht wichtig ist, rauchen Sie vielleicht oder ernähren sich ungesund oder rasen mit dem Auto oder oder was weiß ich. Möchten Sie dann daraus möglicherweise entstehende Krankenhauskosten selbst begleichen?

um 12:25 von Tinkotis

"60% sind voll geimpft, "

Es wäre sinnvoller bei Impfquote endlich mal die Kinder bis 12 herauszurechnen.
Dann wären das wesentlich mehr als 60%

GrafSchabernackzahl

Was ist das Neue O?

Na? Da zählen wir mal!

1. Will ich keine hohe Inzidenz die zu höheren Sterbeziffern führt muss ich mehr Impfen.

2. Will ich keinen lockdown mehr , muss ich Impfen.

3. Bin ich ein absurder Vorsorgestaat muss ich das Faultier nicht zum Impfen tragen sondern muss in seine Höhle oder auf seinen Ast.

Toll 3x Schabernack

PS: ÜBRIGENS Vorschlag für das RKI:
macht dochmal was sinvolles,
- wäre schon seit Februar sinnvoll:

Erhebt bei jedem gemeldeten Coronapositiven den Impfstatus und gebt nur noch Inzidenzstatitiken und -Karten heraus die das differnzieren.
Die allgemeinen Inzidenzen sind medizinisch, wissenschaftlich, gesundheitspolitisch
einfach nur falsch - ja geradezu peinlich.

...ttestEineMeinung @27. August 2021 um 12:37 von Tomur4onok

"warum redet keiner über
warum redet keiner über Schweden und Dänemark?" [sic!]

Gute Frage.

Warum kämpfen wir hier nicht die Rückzugsgefechte der Impfgegner und Coronaleugner?

Warum sprechen wir nicht über die Antarktis, aus der noch nicht ein einziger Fall bekannt geworden ist?

Ach ja - weil wir hier in D leben.
Weil eine grössere Datenbasis validere Erkenntnisse bringt.

Und weil diese Menschen ihre Rückzugsgefechte ohnehin führen - egal ob die andere Seite teilnimmt oder nicht.

@rr2015 um 12:12

Ja, ja. Die Coronaviren sind schon schlaue Kerlchen. Sie können treffgenau zwischen geimpften und nicht-geimpften unterscheiden.
.
Vermutlich eine außerirdische Intelligenz.

2 G sollte in ganz Deutschland eingeführt werden

Dann können wieder mehr Menschen am Leben teilhaben, die Stadien werden wieder voller und das bei geringerem Risiko.

Nicht Geimpfte sind ein Risiko für sich und andere denn selbst wenn es zu Impfdurchbrüchen kommt ist die Virenlast deutlich geringer.

13:41 von Weiterdenken

jetzt seien sie mal nicht so fatalistisch
klar kommt in der Wissenschaft auf 1 beantwortete Frage 100 neue
andererseits >>wer Erkenntnisse gewinnt erringt auch Sorgen<<

13:33 von wenigfahrer // Wir

13:33 von wenigfahrer

// Wir müssen die Kinder besser schützen.//

Es gibt noch keine Impfung für unter 12 jährige, daher ist alles was " wir " tun können, weite Maske, AHA+L !

13:36 von Orfee

<< @Sausevind
"Und ich sehe nicht ein, wieso ich die Kosten für die Kranken mitzahlen muss, da ich nie krank bin. Selten kindisch, nicht wahr, Orfee?"

Um es hier klar stellen zu dürfen. <<

,.,.,

Sie haben mein Argument nicht verstanden.
Obwohl es ganz simpel war.

Das beunruhigt mich.

13:28 von ich1961

Danke für den link
Ich habe es mir einmal angesehen und fand keinerlei Hinweis zu wissenschaftlichen Studien bezüglich der Häufigkeit von "long- covit" nach einer Infektion, genausowenig wie über die Schwere der Erkrankung noch die Dauer und Behandlungsmöglichkeiten. Ich fragte auch an, weil ich tatsächlich keine wissenschaftliche Studie finden konnte. Das heißt nicht, daß ich voreingenommen wäre. Ich würde mich fragen, welche Bedeutung das im Zusammenhang mit verordneten Maßnahmen haben könnte und ob das nicht auch für andere Krankheiten/ "Fehlverhalten" gelten müßte.
Sie wissen: Ich bin kein Impfgegner, wohl aber hinterfrage ich den Sinn der verordneten Maßnahmen.

Macht die Politik gerade ihre Hausaufgaben?

Meine Sorge ist, dass die Politik derzeit nur bis zur nächsten Bundestagswahl denkt und für die Zeit danach keine Vorkehrungen trifft.

Bald könnte die EMA den Proteinimpfstoff Novavax und den Totimpfstoff von Sinovac und Valneva zulassen. Gibt es hier schon Lieferverträge? Wurden Vorkehrungen getroffen, damit sich das Imfstoffbestellungsdesaster nicht wiederholt? Damals haben sich andere Länder wie die USA die bestellten und bezahlten Impfstoffe schon vor der Zulassung liefern lassen. Oder wie GB bessere Lieferverträge verhandelt. Warum Deutschland und die EU nicht? Und wie wird sichergestellt, dass es bei den nächsten Impfstoffen besser laufen wird?

Ich frage nicht ohne Grund: Vielleicht werden die neuen Impfstoffe benötigt werden, z. B.

- weil sie ggf. gegen zukünftige Mutationen eine höhere Wirksamkeit erreichen werden
- weil es Menschen gibt, die sich gerne impfen lassen würden, sich aber mit der Vektor- und mRNA-Technologie nicht impfen lassen möchten oder nicht können.

13:29, melancholeriker

>>Ich kann mich nicht daran erinnern, ,,Freiheitsrechte" abgegeben zu haben. Daß das stolze Wegscheuchen von Verantwortung immer wieder mit dieser Freiheit verwechselt wird, die mir bis in die Nebenstraßen in meiner Kleinstadt von der FDP (ich korrigiere: von Ch. L.) aufgedrängt wird, sollte schon ein Buch Wert sein. Vielleicht ist "Freiheit" gar eines der am schwersten klar zu deutenden Worte überhaupt. Konsens sollte in einer beliebigen Gruppe von Menschen sein, daß es Freiheit nicht geben kann ohne Verantwortung für die Konsequenzen, die ein Missbrauch dieser Freiheit oder ein Ungehaltensein, Mutwille z. Durchsetzung egoistischer, "normaler" Ziele bedeuten.<<

Ich empfehle, als Kontrast zu Lindner, das Buch des 87jährigen Altliberalen Gerhart Baum, „Freiheit - Ein Appell“.

Ein sehr aktuelles, neues Buch, in dem Baum auch auf die Coronaproblematik eingeht. Vom liberalen Standpunkt betrachtet.

Von „Freiheitsrechte abgegeben“ faselt Herr Baum darin jedenfalls nicht.

Coronaviren sind viel zu

Coronaviren sind viel zu mutationsaktiv, als daß man da mit einer Massenimpfung etwas ausrichten könnte. Anstatt mit so einer Schmalspur-Immunisieung mit deren Escape-Mutantenfolgen von Delta bis Lambda richtet man gegen Coronaviren nur etwas mit einer Breitband-Immunisierung aus, wie sie mit vielen viruziden Heilpflanzen erreichbar ist. Nur so lassen sich auch Corona-Mutationen verhindern.

@IBELIN

"Victory Feier L
war zu frueh. Israel hat im Moment nicht viel mehr Geimpfte als Deutschland. Ca 60%

Zudem: wer weiss wie sorgfaeltig geimpft wurde? Gibt es AntiKoerper studien, die den Impferfolg belegen?"

Israel hat schon 75 % Geimpfte und sind schon wieder in Lockdown + hohe Inzidenzwerte.

Die Klage gegen die Pharmafirmen wird ja auch schon vorbereitet.
1- Die versprochene Wirkung oder Immunreaktion ist nicht eingetreten.
2- Schäden sind durch die Impfungen entstanden.

Wenn Israel Erfolg hat, dann müssen die Pharmafirmen für 1 und 2 zweimal blättern. Das wird viel kosten.
Das nennt sich dann Entschädigung.
Wenn Israel das Geld zurück bekommt, dann werden auch andere Länder dem Beispiel folgen.

@12:27 von Orfee

>> Ich sehe auch nicht ein, dass die
>> Ungeimpften, die keine Impfung wollen
>> die Kosten dieser Impfung mit
>> übernehmen müssen.

Das (was Sie da schreiben) ist so kaputt, das konnte sich noch nichtmal Stephen King in dem Roman 'The Stand' ausdenken.

@ M. Höffling

"Die jüngeren in meinem Bekanntenkreis, die ungeimpft bereits eine Erkrankung durchgemacht haben, zu Hause und ohne Krankenhausaufenthalt, beschreiben die Krankheit durchweg als superheftig, schmerzhaft und extrem kräfteraubend."
Die Leute aus meinem Umfeld mit Corona hatten alle was zwischen nix und ner Erkältung.

@Sausevind - Anstand, Stil und Etikette

"Wie soll das jemand beurteilen, der - bar jeglichen Funken Anstands und getränkt von Hass - andauernd Jauche über irgendwelche Menschen gießt?"

Sie verwenden Mitforisten gegenüber gerne und ausgiebig Begriffe, die von oben herab urteilend, herabsetzend und teilweise beleidigend sind. Mal trifft es den einen, mal den anderen, auch ich war schon dabei. Mir scheint, Sie kennen sich aus mit der Jauche, die man über irgendwelche Menschen gießt. Im Sinne einer angenehmeren Diskussion würde ich es begrüßen, wenn Sie sich in ihrer Wortwahl ein wenig zurückhalten würden.

13:41 von 0_Panik

Laut Papier soll der Corona-Impfschutz ca. 6 Monate andauern ...
Wer das glaubt, geht offensichtlich fehl - sonst würden die Infektionszahlen nicht stetig steigen - .

Ist wohl besser, die Corona-Geimpften gehen etwas früher zum Corona-Impf-Auffrischen.
--------

kennen sie die Gründe des Infektionszahlensteigens ?
womöglich trifft es ja vornehmlich die Ungeimpften ?
Ob die 3. Impfung jetzt notwendig ist oder nicht ... ?
am besten mal nach der 1. + 2. schauen

mit Impfung definitiv gering.

von M. Höffling @
Danke. Das sehe ich genau so.

Aber bis es bei allen Menschen angekommen ist wie wichtig persönlicher Schutz für sich selbst und dadurch auch für viel ander durch Impfung ist, ist für mich es wichtig einfache, gute Regeln mit AHA einzuhalten.

13:40 von oooohhhh

«Deshalb: auch Bevölkerungsgruppen die nicht biodeutsch, also mehrheitlich alt, sind müssen gezielt vom Impfen überzeugt werden!»

Ergibt den gleichen Sinnzusammenhang wie:

Gemüsegruppen, die nicht aus biodeutschem Landbau sind, also mehrheitlich muslimisch, können weglaufen, und man muss sie gezielt einzeln vom Festbinden überzeugen.

@weingassi um 13:16

Nein, sie haben kein Brett vor dem Kopf.

Zur Erklärung:

Heute wird in vielen Bereichen das 3G Modell verwendet, dies hat nichts mit Mobilfunk zu tun.

Daher müssen sich ausschließlich Ungeimpfte testen lassen, wenn sie an bestimmten Aktivitäten teilnehmen wollen.
Dies sorgt dafür dass die Anzahl an Ungeimpften Infizierten natürlich leicht bis mittel erhöht ist gegenüber den anderen 2 Gruppen.
Aus wissenschaftlicher Sicht wäre eine solche Auswertung nur unter vermerk dieser Aussage zulässig.
Denn es liegen unterschiedliche Bedingungen vor.

Man kann auch nicht Blinde und Sehende bei einer Filmbewertung vergleichen.
Außer man weißt darauf hin.

Wie groß der Einfluss ist, kann ich nicht genau sagen. Ich gehe selber von einem geringen Einfluss aus, wäre aber auch bereit einen mittleren zu akzeptieren. Für alles müssen entsprechende Argumente her.

...ttestEineMeinung @27. August 2021 um 12:50 von Björn H.

"Nach Logik von Drosten & Lauterbach dürfte es gar nicht zu einer 4. Pandemiewelle kommen, wenn Masken, Quarantänen und Tests einen Sinn machen würden. Wenn all das wirksam wäre, hätte das Coronavirus null Chance."

Wer und wann soll von den Genannten sowas gesagt haben?

Seit wann bedeutet "wirksam" dass etwas zu 100% wirkt?

Wollen sie gerade mal wieder nur mit unzusammenhängendem Geschwurbel desinformieren?

um 12:53 von ich1961

"Das tue ich trotz der Impfung auch - bis auf die Tests. Ich vertraue der Impfung nämlich."

Haben Sie einen seriösen Beleg dafür, dass Sie bei einem Test keinen positiven Befund bekommen würden?

13:43, PaulinaS

>>Ich bin schwanger, nicht geimpft und werde dies auch nach der Geburt nicht tun.

Mein Bekanntenkreis ist riesengroß, allein schon durch den Fussballverein in dem mein Freund kickt.
Keiner war je an Covid erkrankt und geimpft ist auch keiner, weil es keiner für notwendig erachtet hat.

Oder, wie Seebaer es geschrieben hat: selbständiges Denken ist uns allen noch nicht aberzogen worden.<<

Sie kennen also niemanden, der geimpft ist oder je erkrankte.

Das nennen Sie selbstständig denken?

Eigentlich kann ich gar nicht erkennen, daß Sie überhaupt denken.

@ Weiterdenken. 13:41

Wohin Wissenschaft am Ende führt, haben die letztet 100 Jahre lebensfeindlicher Entwiklung gezeigt."

Entdeckung des Penicillins, Entdeckung von Antibiotika, Eindämmung von Infektionskrankheiten, Verringerung der Kindersterblichkeit, Organtransplantationen, neue Methoden der Gefäßchirurgie, Möglichkeiten der Reanimation.... soll ich weiter aufzählen?

Alles furchtbar lebensfeindlich...

Impfung, Doppelimpfung,

Impfung, Doppelimpfung, Kreuzimpfung, Dreifachimpfung ? Ja was denn nun ? Damit wird klar, wer mit seinem Experimentier-, Menschenversuche- und Quacksalberladen die wahre Pseudowissenschaft betreibt.

Am 27. August 2021 um 13:40 von Tada

" Ich bin 45 und muss mich morgens nach dem Aufstehen erstmal "warmlaufen".
Partys? Events? LOL! "

Na dann viel Spaß, wenn Sie 70 und mehr sind ;-)).
Wie schrieb mal ein User der immer bei Corona sehr aktiv, in der Zeit wo nur die Alten mit Astra geimpft werden sollten.
Die Jungen müssen zu Hause sitzen, die Alten lassen die Sau raus, viel Spaß beim Sau raus lassen ;-) in 25 Jahren.

@13:29 von Mutante 0815: impfen für Boni

"..sollte kein Grund sein, sich experimentelle Stoffe injizieren zu lassen, deren Langzeitwirkungen nicht abzusehen sind"
Selbstverständlich sollte man sich nur impfen lassen um schwere Schäden für seine Gesundheit abzuwenden - und nicht damit man irgendwelche Boni erlangt.
Aber 1.sieht es nach derzeitigem wissenschaftlichen Stand danach aus, dass die Krankheit mehr Risiko für meine Gesundheit darstellt als die Impfung und 2. würde ich meine Freiheit (durch die Impfung) nicht als Privileg bezeichnen.
Allerdings bin ich wohl auch ihrer Meinung dass man Ungeimpften nicht ihre Grundrechte vorenthalten darf. Jeder sollte selbst entscheiden ob er der Impfung vertraut und sich schützen will oder eben nicht - und ggf. selbst in Eigenverantwortung die Folgen dafür tragen- und nicht erwarten dass die Gemeinschaft sich einschränkt um ihn/sie zu schützen. Sollte die Impfung erfolglos oder schädlich sein, muss ich auch die Folgen tragen.

Am 27. August 2021 um 12:24 von Schlaraffe sinc...

Wie auch in England ,Spanien ,und Frankreich die Zahlen werden steigen und zwar nach oben. Der Antikörperschutz der Ältesten abnehmen und zwar nach unten. Alles nur eine frage der Zeit bis zur verdient, erforderlichen Drittimpfung.
Ob mit WHO Erlaubnis ,EMA / STIKO Empfehlung oder ohne.
Spahn hat diesen Winter . den Biontech Keller besser voll bei all den Mitmenschen .
___
Ich würde Ihren letzten Satz noch um das Wort "unbelehrbaren " erweitern. Ich kann so allmählich wirklich DIEJENIGEN nicht mehr verstehen, die angeblich nichts "gegen das Impfen im Allgemeinen " haben und dennoch sich winden wie Aale, um immer noch irgendwie ein Gegenargument zu konstruieren.
Die finde ich jetzt so langsam schlimmer, als die "Queren", weil die stehen wenigstens zu ihren Ängsten, egal wie unsinnig und lächerlich diese sind.

@Nettie um 12:19

>Die somit zu Opfern ihrer eigenen ideologischen Verblendung wurden<
.
Ich bin mit knapp 70 Jahren nicht geimpft und habe mich in den letzten 18 Monaten nicht angesteckt.
.
Wahrscheinlich erkennen das die Viren und fallen geballt über mich her oder machen einen großen Bogen um mich.
.
Das Nichtimpfen hat nichts mit Ideologie zu tun, ich warte immer noch auf Fakten. Da diese nicht geliefert werden, gibt es wohl auf dieser Seite Ideologie. (18 Monate sollten selbst in Deutschland ausreichen, Fakten zu sammeln und zu veröffentlichen.)

13:52 von Björn H.

wie sie mit vielen viruziden Heilpflanzen erreichbar ist.
-------

sie sind Arzt Pharmazeut

13:43 von PaulinaS Sie

13:43 von PaulinaS

Sie verweigern vermutlich Ihrem - noch ungeborenen - Kind später den nötigen Impfschutz ?
Ich krieg zuviel !

13:04 von Shantuma

Ihre Fragen und Feststellungen sind meiner Meinung die tatsächlich relevanten Ungereimtheiten. Warum man diese Dingen nicht einfach aufklärt, kann ich nicht verstehen. Eine solche Aufklärung wäre mit Sicherheit eher geeignet, Skeptiker zu überzeugen als Stigmatisierung und Druckaufbau.

Auf jeden fall sollte derartige Aufklärung doch für alle von Interesse sein, egal, ob geimpft oder nicht.

@harry_up, 13:07

Vielen Dank für Ijhren Kommenztar. Ich habe bolligru dennoch geantwortet, auch wenn der gesunde Menschenverstand eigentlich reichen sollte.

13:45 von Shantuma Sie

13:45 von Shantuma

Sie behaupten immer wieder, Sie hätten Ahnung.
Dann müssten Sie sich die Frage doch selber beantworten können.
Aber die Experten haben ja alle keine Ahnung - also warum soll man Ihnen da antworten ?

re 12:27 Orfee: Flop!

>>In Israel wird schon die dritte Impfung durchgeführt und trotzdem haben sie die Lockdowns und die schweren Fälle.

Es wird bereits von einem Impf-Flop geredet. Ich sehe auch nicht ein, dass die Ungeimpften, die keine Impfung wollen die Kosten dieser Impfung mit übernehmen müssen. Eigentlich müssten die Geimpften nur die Kosten tragen.<<

Ich empfehle Ihnen dringend, sich mal mit den aktuellen Berichten aus dem Kosovo und Israel auseinanderzusetzen!

um 13:05 von lass dich impfen

"Aber wer sich nicht impfen lässt, wird sich früher oder später anstecken. Und wie lang das Virus in unserem Körper bleibt, wie es unsere Lunge schädigt, wie es sich eventuell in den Nerven einnistet, das wissen wir ja noch gar nicht. Die Langzeitfolgen von SarsCov2 - auch bei Kindern - kennen wir noch kaum"

Es gibt sehr wohl fundierte Vermutungen, was wir sehen werden... Nur mal so zum Nachdenken. Die wahre Fratze des Virus kommt erst noch...:

https://alz-journals.onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/alz.12255

Wer sich jetzt noch über "nur Geschmacksverlust" lustig zu machen scheint, sollte mal einen Neurologen fragen, was der zu Geschmacksverlust - oder auch "Tonic REM" sagt...

@saschamaus75

"Glauben Sie wirklich, Spahn wird nach der Bundestagswahl im September wieder Gesundheitsminister? oO"

Das kann sein. Aber die Wahlen kommen sehr gelegen. Während Macron in seinem Land die Impfkampagne voran treiben will und in Israel sowie Australien vermutlich die Kinder geimpft werden, werden bei uns in Deutschland die Politiker damit beschäftigt sein die Posten zu verteilen. Die Koalitionsbildung dürfte sogar diesmal noch schwieriger werden.
Während andere Länder schon die Auffrischung bekommen, die Kinder durchgeimpft werden, dürfen wir hier aufatmen. Ich habe mich noch nie so viel auf die Wahlen gefreut.

13:52, M. Höffling

>>@Sausevind - Anstand, Stil und Etikette
"Wie soll das jemand beurteilen, der - bar jeglichen Funken Anstands und getränkt von Hass - andauernd Jauche über irgendwelche Menschen gießt?"

Sie verwenden Mitforisten gegenüber gerne und ausgiebig Begriffe, die von oben herab urteilend, herabsetzend und teilweise beleidigend sind. Mal trifft es den einen, mal den anderen, auch ich war schon dabei. Mir scheint, Sie kennen sich aus mit der Jauche, die man über irgendwelche Menschen gießt. Im Sinne einer angenehmeren Diskussion würde ich es begrüßen, wenn Sie sich in ihrer Wortwahl ein wenig zurückhalten würden<<

Sie müssen die Foristin „Sausevind“ verwechseln. Ich erkenne sie in Ihren Zeilen jedenfalls nicht wieder.

13:43 von PaulinaS

>>Oder, wie Seebaer es geschrieben hat: selbständiges Denken ist uns allen noch nicht aberzogen worden.<<

Ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen.Wenn ich den Beitrag über Sie und Ihre Bekannten lese, habe ich schon Zweifel was selbständiges Denken anbelangt.
In bezug auf Sie meine ich damit den Zeitraum nach der Geburt bzw. dem Stillen.

@Bild.Dir.ein um 13:42

Und noch einer der es schlicht nicht verstehen möchte.

Ich sprach nicht vom Krankenhaus. Sondern von der generellen Anzahl an positiv getesteten Menschen.

D.h. mein Argument und auch meine Meinung haben weiterhin Bestand.

Aber ja, in Krankenhäusern sieht dies anders aus, aber auch dort könnte man Verfälschungen finden.
Ein positiver Test im Krankhaus heißt j nicht, dass dies der Grund für das Krankenhaus war.
Nur wie ordnet man dies später ein?
Die offizielle Verlautbarung ist dann "im Zusammenhang mit einer Covid-19...".

Ich hoffe auch Sie sehen wie schwammig dies formuliert ist.

Am 27. August 2021 um 12:27 von Weiterdenken

Wenn schon Druck auf Nichtgeimpfen aufgebaut wird, weil man ja "eine Pandemie bekämpfen will", dann kann nicht auf der anderen Seite bei "Impfung für Selbstschutz", freie Party- Fahrt gegeben werden. Die Infektionsgefahren sind dort nicht weniger, wenn die aktuellen Berichte richtig sind.
__
Es ist jetzt schon sooo oft dargelegt worden, dass die Gefahr, dass ein Geimpfter einen anderen GEIMPFTEN ansteckt, sehr gering ist. Aber selbst wenn, wird daraus nichts Schlimmeres als eine Erköltung entstehen. Die genauen %Zahlen hierüber können Sie selbst recherchieren. Was Sie nun machen oder lassen, können Sie doch selbst entscheiden. Es verbietet Ihnen niemand, selbst alleine, zu Hause, die Maske zu tragen, und m.W. können Geimpfte, wenn sie Bedenken haben, sich immer noch kostenlos beim Arzt testen lassen. Was denn nun noch ?

13:52 von M. Höffling

@Sausevind - Anstand, Stil und Etikette

"Wie soll das jemand beurteilen, der - bar jeglichen Funken Anstands und getränkt von Hass - andauernd Jauche über irgendwelche Menschen gießt?"

Sie verwenden Mitforisten gegenüber gerne und ausgiebig Begriffe, die von oben herab urteilend, herabsetzend und teilweise beleidigend sind. Mal trifft es den einen, mal den anderen, auch ich war schon dabei. Mir scheint, Sie kennen sich aus mit der Jauche, die man über irgendwelche Menschen gießt. Im Sinne einer angenehmeren Diskussion würde ich es begrüßen, wenn Sie sich in ihrer Wortwahl ein wenig zurückhalten würden."

,.,.,

Dinge müssen bei Namen genannt werden, das ist derzeit überlebenswichtig.

Sie werden mich nicht zur Verlogenheit oder Scheinheiligkeit überreden können.

Am 27. August 2021 um 12:27 von Orfee

"Eigentlich müssten die Geimpften nur die Kosten tragen."

Nein, aber falls die Geimpften weiter nach "die ungeimpften muessen die Krankenhaus Kosten zahlen"schreien... dann ja.... und falls Merkel mit Flug und Bahnreisen 3Gs durchkommt, die Tests, oder falls das nicht gewünscht, die Subventionen an DB und Lufthansa....etc...

Es wird spannend....

@oooohhhh

"Erhebt bei jedem gemeldeten Coronapositiven den Impfstatus und gebt nur noch Inzidenzstatitiken und -Karten heraus die das differnzieren" Am 27. August 2021 um 13:49 von oooohhhh

*

Wo wir schon dabei sind:
Impfstatus plus Genesenenstatus.

Zumindest laut meinem Wissensstand werden letztere bei Freizeitveranstaltungen wie Geimpfte behandelt, aber bei Erkrankung wie Ungeimpfte gezählt.

Bei der Arbeit ist es wiederum egal, ob einer die 3G oder 2G erfüllt oder nicht. Da steckt sich offensichtlich keiner an, nur bei Partys und Events. ;-)

...ttestEineMeinung @27. August 2021 um 13:04 von Shantuma

"Somit ist die Strategie rein auf die Impfung, unabhängig von deren Wirkung, ausgelegt." [sic!]

Da haben sie mal wahr!

Warum Genesene nur 6 Monate mit Geimpften gleich gestell werden?

Weil Geimpfte zweimal Kontakt mit einer Mindestmenge an Oberflächenproteinen des Virus hatten. Für Genesene ist das nicht sicher, es gibt da starke Unterschiede im zeitlichen Verlauf der Immunreaktion.
Übrigens wir dies für beide Gruppen in Langzeitstudien überwacht und die Maßnahmen sollten entsprechend aktuellen Erkenntnisstand angepasst werden.
Nicht nur Geimpfte werden eventuell eine Auffrischungsimpfung benötigen, sondern wahrscheinlich auch Genesene.

Warum man durch Impfung immunisieren will und nicht durch Erkrankung?

Ganz einfach - weil die Imfpung wirkt und vielleicht ein Tausendstel der schweren Nebenwirkungen einer Infektion hat!
Inzwischen bestätigt ja auch die Stiko, dass selbst bei Jungendlichen der Nutzen der Imfpung weit überwiegt.

@13:39 von Shantuma - Stellungnahme Advocatus Diaboli

"Advocatus Diabo. Jener behauptet Geimpfte wären zu 90% geschützt vor einer Infizierung.. Da sind Schnelltests mit 80% besser"
Bitte lesen Sie meinen Kommentar etwas genauer: Ich habe nicht geschrieben vor einer Infizierung wie Sie fälschlicherweise behaupten. ("Man muss bedenken dass idR Geimpft zu 90% geschützt sind.")Richtig ist dass (wie Sie korrekt schreiben) dass Impfungen zu ca. 90% vor einem schweren Verlauf schützen - und das ist auch der Sinn der Impfung - nämlich dass man nicht schwer krank wird.
Die 80% Richtigkeit des Schnelltests betrifft den Test an sich - aber im Gegensatz zum PCR-Test - ist dieser nicht so sensitiv und wird erst dann korrekt positive Ergebnisse liefern wenn man selbst schon stark infektiös ist. Deswegen wird er auf 60% runter gerechnet. Übrigens schützt ein Test vor rein gar nichts

13:52 von Björn H.

«Anstatt mit so einer Schmalspur-Immunisieung mit deren Escape-Mutantenfolgen von Delta bis Lambda richtet man gegen Coronaviren nur etwas mit einer Breitband-Immunisierung aus, wie sie mit vielen viruziden Heilpflanzen erreichbar ist. Nur so lassen sich auch Corona-Mutationen verhindern.»

Brennnessel mit Injektion bei Vollmond ins Geehrte Gesäß hilft am besten.

Wie wäre es mal mit Patientenwohl statt Profitgier ?

So mancher Diskutant sollte sich daran erinnern: "Nur wer heilt, hat recht !". Und da schaut es auch bei Covid-19 in der Schulmedizin wieder mal miserabel bis letal aus.

13:49 von V.Scho

Ich verstehe, ehrlich gesagt, die Aufregung nicht.
Wer sich impfen lassen will ist bereits geimpft oder läßt sich impfen. Wer das ablehnt, soll es lassen.
Geimpfte, so hören wir, sind weitestgehend geschützt und werden, selbst im Falle eines Impfdurchbruchs, keinen schweren Verauf haben. Wen gefährden also die Nichtgeimpften anders als sich selbst?
Die Zahl der "aktiven Impfverweigerer" ist auch deutlich geringer als allgemein bekannt. So sind nach einer Studie 94,8% der Ü60 impfbereit, über 85% in dieser Gruppe sind bereits geimpft, bei den Menschen zwischen 18 und 59 sind es immerhin noch 85%. Das reicht, wenn diese sich tatsächlich zum Eigenschutz impfen lassen. Damit würden alle verordneten Maßnahmen überflüssig. Wir brauchen also kein G2. Bei G2 wären auch alle, die bereits infiziert waren und Symptome zeigten, eingeschlossen. Also müßte genau untersucht werden, wer bereits unerkannt infiziert war, denn der hat die gleiche Immunität.

Schließung der Kommentarfunktion naht!

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion zu dieser Meldung wird um 14:45 Uhr geschlossen.

Es grüßt
Die Moderation

viruziden Heilpflanzen erreichbar ist

von Björn H. @
Welche Pflanzen verhindern eine Coronainfektion?
Bitte weitere Infos.

13:50 von bolligru Bei

13:50 von bolligru

Bei Maischberger war letztens eine Ärztin
( Chefärztin einer Reha Klinik ) mit einem Sportler ( Olympiateilnehmer, Ringer oder Judoka ). War sehr interessant - vielleicht können Sie sich das in der Mediathek oder bei ??? ansehen ?

...ttestEineMeinung @27. August 2021 um 13:14 von Shantuma

"@fathaland slim um 12:48
Sie scheinen ja ein Experte für Long-Covid zu sein.
Ich dachte bisher die häufigsten Kennzeichen für Long-Covid wären Geschmacksverlust als auch Atemprobleme. Also keines derer, die der User Minka04 aufgeführt hat.
Anscheinend ist Ihr Hunger nach Informationen unersättlich.
/Ironie off" [sic!]

Tja, im Gegensatz zu Ihnen informiert sich der Nutzer halt wirklich und hat meist völlig recht mit dem, was er hier schreibt.

/Ironie on

Das können sie bestimmt auch, wenn sie sich anstrengen!

rer Truman Welt

Zunächst->
Dänemark hat heute alle Pandemie bedingten Einschränkungen bei aktueller Inzidenz von 125 entschieden aufzuheben. Dänemark kehrt in den Vor-Corona-Alltag zurück. Sollte sich die Lage ändern, wird reagiert. Das nenne ich demokratisch verantwortliches Handeln!
Hier führt man prophylaktisch den Pandemiezustand fort bis auf Weiteres - weiß Gott bis wann.

Warum immer diese ungenauen Auskünfte->
"Die große Mehrzahl der Covid-Patienten in Krankenhäusern ist nicht geimpft. Impfdurchbrüche seien sehr selten, heißt es im Bericht."
Wieviel Prozent denn genau?
Und wieviel Prozent liegen davon auf der Intensivstation und werden davon beatmet?
Wieviel Prozent der gestern gewählten 24 Toten waren Geimpfte und zuvor Genesene (Letztere werden ja wie Menschen, die nicht geimpft werden dürfen im Krankenhaus plötzlich alle als Ungeimpfte gezählt, was faktisch schon stimmt, die aber - wie damit suggeriert wird - einfach den "Impfskeptikern (-wachen") zugeschlagen werden, was falsch ist!

In unserer Klinik sind in den

In unserer Klinik sind in den letzten 4 Wochen 3 Kinder 12+ mit Herzmuskelentzündung nach Impfung gelandet. Bis heute noch kein Kind dort schwer an Corona erkrankt.

13:52 von Orfee Was für eine

13:52 von Orfee

Was für eine gequirlte K....!

Seriöse Belege bitte !!!

Ein unkonkreter und nicht aussagekräftiger Artikel

Es handelt sich bei Corona immer noch um eine Pandemie, die uns Bürgern einiges abverlangt.

Umso wichtiger ist es, dass die Medien uns konkret und mit belegbaren Zahlen informieren, statt mit Wischiwaschi:

Wieviel Covid-Patienten liegen derzeit wegen Covid in der Intensivstation? Wieviel sind davon vollständig geimpft? Wie ist das Durchschnittsalter der vollständig Geimpften im Krankenhaus? Wie hoch ist der Anteil der Doppelt-Geimpften bei den täglichen Ansteckungen?

Welche Impfstoffe wurden bei den geimpften Krankenhauspatienten und bei den positiv Getesteten verimpft? Um auch hier ggf. eine Vorstellung von den Unterschieden der Impfstoffe zu bekommen.

Wir haben zur Zeit viele Ansteckungen (Positiv-Getestete) am Tag. Hierzu wäre sicher auch mal ein Vergleich zu ähnlich vielen Ansteckungen in der Zeit vor der Impfung interessant. Wie war da im Vergleich zu heute die Krankenhausbelegung?

Wieviel von den jüngeren Patienten sind einschlägig vorerkrankt?

Am 27. August 2021 um 12:29 von ich1961

Nein, es gibt mehr davon, wie Sie glauben möchten und solche Berichte immer wieder im TV zu sehen und in den anderen Medien zu lesen.
___
Anlässlich der Olympiade vor einigen Wochen gab es mehrere Berichte von Sportlern, die im sich im Vorfeld mit Corona infiziert hatten und trotz sehr guter Gesundheit, wie man es halt von einem jungen Sportler erwarten kann, sehr damit gekämpft haben, sich mühsamst wieder zurückgekämpft haben, teilweise aber immer noch an den Folgen litten und sich leider ihren grossen Traum von Olympia nicht erfüllen konnten. Bestimmt hätte sich den denen zuvor auch niemand träumen lassen, dass sie zu den "Gefährdeten" gehören könnten. Mir ist es wirklich langsam egal. Diejenigen, die immer noch meinen, sie seien schlauer, können dann abends TV gucken, während ich und andere Geimpfte (natürlich ) sich amüsieren können, wo sie wollen.

@V.Scho

„2G sollte in ganz Deutschland eingeführt werden“
Nee, ich bin für 1G- g wie gesund! Damit bin ich über 60 Jahre gut gefahren. Wenn ich krank bin, mich schlecht fühle, Krankheitssymptome habe bleibe ich zuhause und kuriere mich aus. Dann stecke ich niemanden an, das ist Rückdicht auf andere und zu meinem Wohle. Gesund kann ich überall hingehen, denn ich gefährde niemanden. Die Symptomlose Ansteckung ist ein längst durch große Studien z.B. in Wuhan mit 10 Millionen Teilnehmern widerlegt.

@wenigfahrer

"viel Spaß beim Sau raus lassen ;-) in 25 Jahren." Am 27. August 2021 um 13:56 von wenigfahrer

*

Bis dahin gibt es sicher den passenden Rollator dafür. :-D

@bolligru, 13:32 Uhr

Selbstverständlich sind zahlreiche Fälle von Long-Covid bekannt und auch wissenschaftlich untersucht. Eine Studie hat ergeben, dass jeder zweite Patient auf der Intensivstation noch nach einem Jahr gesundheitliche Bescxhwerden wie insbesondere Atemnit aufweist (habe ich zufällig vor einer Stunde im Radio gehört). Was den nationalen Notstand angeht: Niemand weiß, wie sich Corona weiterentwickeln wird. Wenn es zu einer Mutation kommt, gegen die die bestehenden Impfungen unwirksam sind, müsste rasch gehandelt werden. Aktuell aber dürfte diese Gefahr gering sein.

@12:38 von Adeo60

ja und junge Menschen sind mittlerweile bestimmt auch häufiger von Autounfällen mit Todesfolge betroffen, aber steht das dann deswegen im Verhältnis zu einem Verbot von Mitnahme unter 30 jährigen im Straßenverkehr? Ist Covid jetzt schlimmer als vorher, weil auch Jüngere häufiger betroffen sind. Sind diese überhaupt häufiger betroffen, oder nur im Verhältnis zur Anzahl der Gesamterkrankten prozentual?
Die Aussage Jüngere sind zwischenzeitlich auch häufiger betroffen ist als Argument genauso ungenau und in den Raum gestellt wie die meisten Argumente jeglicher Foristen, die ihr gefühltes Weltbild hier kundtun und den Anspruch auf die alleinige Wahrheit zu haben scheinen.
Hab ich wo gelesen, aus irgendeiner Statistik und unterstützt mein Weltbild und deswegen habe ich recht.
Hierzu empfehle ich den Artikel der TS:Zu hastig, zu schlampig, zu leichtfertig? vom 29.07.
Bei einer halben mio Studien dürfte zwischenzeitlich für Jeden was dabei sein um sich im Recht zu fühlen

Nichtimpfung aus religiösen Gründen

Abgesehen von anderen Gründen gibt es auch eine Gruppe von Menschen, die sich aus religiösen Gründen nicht impfen lassen wollen. Will man auch diesen die Rechte und Möglichkeiten einschränken?
Darüber hört man gar nichts. In den USA sind das beispielsweise fundamentalistische Christen in nicht unerheblicher Zahl.
Ich setzte auf Aufklärung und die ohnehin sehr große Impfbereitschaft in der Bevölkerung, also auf Freiwilligkeit.

@saschamaus75

"Das (was Sie da schreiben) ist so kaputt, das konnte sich noch nichtmal Stephen King in dem Roman 'The Stand' ausdenken."

Das ist doch nicht kaputt sondern die Wahrheit. Die Impfwilligen haben mit ihrer Angst und Panikmache unnötige Kosten verursacht. Nicht nur weil sie sich haben impfen lassen sondern haben auch andere Menschen damit angesteckt sich zu impfen.

Die Ungeimpften, die an die Steuergelder gedacht haben und sparsam waren, müssten belohnt werden und dürfen die Kosten dieser Impfkampagne nicht tragen.

13:54 von PaulinaS Was wollen

13:54 von PaulinaS

Was wollen Sie ?
Die Impfung ist zu 88 - 95 % wirksam.

"https://www.br.de/nachrichten/wissen/impfdurchbrueche-warum-sich-manche-trotz-impfung-anstecken,SeHQGEi"

@Orfee, 12:38

"Nach OECD ist Deutschland Weltmeister wenn es um die Intensivbetten /Bevölkerung geht. Wir müssten das letzte Land sein, dass sich Sorgen um die Intensivbetten macht, sind aber mit vorne dabei, wenn es um Lockdowns und Impfungen geht.
Lasst die anderen Länder sich Sorgen machen. Wir sind gut aufgestellt und brauchen keine Angst haben." -

Nur weil man Intensivbetten hat muss man sie ja nicht gebrauchen. Es gibt einfach zu viele Menschen, die diese Intensivbetten nicht mehr lebend verlassen. (Ich habe übrigens auch 'nen Feuerlöscher zu Hause, bin aber froh dass ich ihn noch nie gebrauchen musste.)

Am 27. August 2021 um 12:36 von KeinWeiterSo

Man weiß, dass unter den Infizierten oft die jüngeren Menschen sind und dass diese noch ihr Leben vor sich haben.
Dennoch werden diese durch die Vorgehensweise der Bundesregierung nun weniger geschützt, als man dies eigentlich erwarten würde.

Geimpfte nicht zu testen, obwohl sich diese anstecken können und bei einer Ansteckung genauso infektiös wie Ungeimpfte sind, führt eben dazu, dass die jungen Menschen sich in der Familie bei ihren geimpften Eltern oder Großeltern anstecken können, WENN diese infiziert sind.
__
Ich hätte da eine Idee, wie man das verhindern könnte.

@Sisyphos3, 14.00 Uhr

Ich tippe bei Björn H. ener auf Heilpraktiker oder Medizinmann.

Politik hat Vertrauen verspielt

Seitdem die Impfstoffe unabhängig von einer Priorisierung erhältlich sind und die Politiker gemerkt haben, dass sich nicht alle impfen lassen wollen, wird man als "unsozial", "unsolidarisch", "rücksichtslos" usw. beschimpft. Aber eine Impfstoffabgabe für die Risikogruppen in der Welt erfolgt nur über Almosen/Resterampe...

Natürlich ist alles eine Risikoabwägung; je nach genutzter Zahlenbasis ist tw. sehr viel Interpretationsspielraum; nicht jede Studie ist inhaltlich korrekt durchgeführt.

Und alles ist irgendwie interessegeleitet. Bisher waren nur ca. 4,6% der dt. Bevölkerung überhaupt infiziert; egal, ob mit oder ohne Symptome. Bei der Definition eines Impfdurchbruchs werden vom RKI nur symptomatische Fälle gezählt. Nebenwirkungen nach Impfungen werden beim PEI-Sicherheitsbericht nur als "Verdachtsfälle" gezählt und letztlich heruntergespielt, auf der Infektionsseite wird mehr oder weniger alles gezählt und getrommelt.

Sicherheit ist natürlich wichtig, aber Vertrauen geht anders.

13:55 von Björn H. Klar wird

13:55 von Björn H.

Klar wird hier - wieder mal - nur eines :
Sie haben von medizinischen Themen absolut 0 Ahnung !

@ KeinWeiterSo 12.36 h

Hier gebe ich Ihnen recht:
Es ist ein großer Fehler, nicht alle weiterhin zu testen, weil es die Inzidenzen verfälscht, also niedriger erscheinen lässt und die Geimpften das Virus unbemerkt weitergeben. (Nicht richtig ist, dass Geimpfte genauso infektiös sind wie Ungeimpfte).
Auch die Tests für Ungeimpfte kostenpflichtig zu machen wird zur weiteren Erhöhung der Fallzahlen beitragen, weil auch hier - wie bei anderen Regeln - es an Kontrollen mangeln wird. Schlimmer aber: Auch diesbezüglich werden Ärmere benachteiligt; sie werden dann tatsächlich zum Impfen gezwungen, nicht aber die, die die Tests bezahlen können. Das ist ungerecht. Es ist zweifellos richtig und wichtig, sich impfen zu lassen, selbstverständlich zum Eigen- und Fremdschutz. Zur Solidarität gehört aber genauo, finanziell Schwächere nicht zu bestrafen.

um 14:14 von Nelke785

"In unserer Klinik sind in den letzten 4 Wochen 3 Kinder 12+ mit Herzmuskelentzündung nach Impfung gelandet. Bis heute noch kein Kind dort schwer an Corona erkrankt."

Wären sie bitte so freundlich und würden das Gefahrenpotential einer Herzmuskelentzündung auch nennen?
Oder auch die Prävalenz bei nicht geimpften Kindern?

@ 14:14 von Nelke785

„In unserer Klinik sind in den letzten 4 Wochen 3 Kinder 12+ mit Herzmuskelentzündung nach Impfung gelandet. Bis heute noch kein Kind dort schwer an Corona erkrankt.„

Ich wünsche den Dreien und natürlich auch allen anderen Erkrankten (ob COVID oder Impfnebenwirkung) eine hoffentlich schnelle und vollständige Genesung!

@schabernack, 14:10

Ein klasse Kommentar, selten so gelacht. Vielen Dank dafür. Man könnte natürlich auch Entkalker aus dem Supermarkt verwenden (gut und günstig), vor allem bei fortgeschrittener Verkalkung...

@Schlaraffe sinc um 12:24

>und wird sich und andere zwischen September 2021 und April 2022 infizieren . <
.
Wo bekommt man diese Kristallkugel oder verwenden Sie Kaffeesatz.

Eine Schande der Politik

Mir wird ganz schlecht wenn ich daran denke, dass unsere Kinder jetzt in die Durchseuchung geschickt werden, ohne jeden Schutz sind, so viel schon haben auf sich nehmen müssen! Kinder und Familien haben bei dieser Regierung nie einen Platz gehabt und es ärgert mich zutiefst, dass vor allem in dieser Krise der Schutz der überwiegend älteren Bevölkerungsgruppe galt, die zumindest in unserem engen und weiteren Umfeld jetzt jede Party, jeden Geburtstag, jeden Restaurantbesuch mitnehmen müssen und dann verständnislos zeigen wenn man ihnen sagt, dass sie ihre Enkel dann eine Woche nicht sehen dürfen. Corona spaltet die Gesellschaft und die Politik hat das gut angefeuert!
Ich jedenfalls möchte nicht darauf warten müssen, wann mein 3-jähriger Sohn Corona hat und uns vielleicht trotz Impfung auch ansteckt. Unsere Kinder tun mir einfach nur unglaublich leid!

Am 27. August 2021 um 12:37 von Tomur4onok

Es werden keine richtige Zahlen für Intensivstationen genannt, nur solche Ausreden dass, die Zahlen steigen. Nur Druck und halbe Wahrheit
___
Simmt. Aber nur für diejenigen, die nicht in der Lage sind, sich zu informieren. Tipp :
bei FB oder instagram wird's keine Antwort geben. Wohl aber bei Divi Intensivregister.
Man muss halt nachschauen.

@ Orfee. 14:18

"Die Ungeimpften, die an die Steuergelder gedacht haben und sparsam waren, müssten belohnt werden und dürfen die Kosten dieser Impfkampagne nicht tragen."

Jetzt wirds abstrus..

@ Shantuma

Aber vielleicht erklären Sie mir warum eine natürliche Immunität schlechter sein soll als eine künstlich erzeugte?

Nichts soll in der Wissenschaft. Die Frage ist durch Studien zu klären. Bisher gibt es gute Argumente für die Impfung, weil die Infektion auch in vielen Fällen das Immunsystem schädigt oder durcheinander bringt.

14:11 von ich1961

Danke für die Nachricht
Es gibt erschütternde Berichte, zweifellos.
Das ändert aber nichts an der Tatsache, daß verordnete Maßnahmen wissenschaftlich, mit nach wissenschaftlichen Kriterien erstelltem Zahlenmaterial begründet sein müssen.
Einzelfälle könner erschütternd sein.
Nein, ich bin kein Impfgegner, wohl aber lehne ich einschränkende Maßnahmen für alle oder einen Teil der Bevölkerung ab, wenn es an Begründungen durch fundiertes, wissenschaftlich erstelltem Zahlenmaterial fehlt.
Wie oben geschrieben ist die Impfbereitschaft in der Bevölkerung größer als viele vermuten. Dies gilt es zu nutzen.
Es gibt tatsächlich viel weniger "aktive Impfgegner" als viele glauben. Also darf etwas mehr Gelassenheit einkehren.
Wer sich nicht impfen lassen will, der soll es lassen. Er gefährdet nur Seinesgleichen nicht aber bereits geimpfte.

14:10 von Björn H.

«So mancher Diskutant sollte sich daran erinnern: "Nur wer heilt, hat recht !". Und da schaut es auch bei Covid-19 in der Schulmedizin wieder mal miserabel bis letal aus.»

In der Corona-Analphabeten-Medizin mit dem Gemüseviruzid sieht es immer zappenduster aus wie in der Gruft vom Vampir. Kommt da Licht dran, fangen beide an zu qualmen und verbrutzeln, bevor sie "piep" sagen können.

um 13:55 von fathaland slim

"Eigentlich kann ich gar nicht erkennen, daß Sie überhaupt denken."

Warum gleich so aggressiv?

Ich habe mich möglicherweise ein klein wenig missverständlich ausgedrückt.

Gemeint war, dass keiner des jüngeren Bekanntenkreis geimpft ist.
Natürlich kenne auch geimpfte, aber die sind alle ü60

Am 27. August 2021 um 12:38 von Weiterdenken

nebenbei....

wer unter den bekannten, verantwortlichen Akteuren in der, weltweiten, Pandemiebekämpfung, hat eigendlich Aktieanteile an den Firmen der Impfstoffbranche?
Besteht da nicht in vielen Fällen ein unzulässiger Interessenkonflikt?
Herr Montgomery ist aktuell scharf drauf, schon Kinder ab 5 zu impfen...
__
Logisch, dass Menschen wie Ihnen, sowas sofort Anlass zu Spekulationen gibt. Kürzlich habe ich darüber noch etwas gelesen, dass das nicht möglich ist, warum kann man bestimmt ergoogeln. Werden Leute wie Sie aber ja trotzdem nicht glauben. Von daher, denken Sie doch, was Sie wollen. Wenn Sie Angst haben, dass an Ihrer Impfung jemand was verdient, den Sie nicht mögen, lassen Sie es halt bleiben.
Wenn Sie erkranken, verdient auch jemand daran. Pharmaindustrie, Ärzte, Krankenhäuser....

Falscher Vorwurf

@ FriedaLeCurie:
Eine Schande der Politik
Mir wird ganz schlecht wenn ich daran denke, dass unsere Kinder jetzt in die Durchseuchung geschickt werden, ohne jeden Schutz sind, so viel schon haben auf sich nehmen müssen!

Schuld ist aber nicht die Politik, denn die meisten Politiker, vor allem die in der Regierung, raten schon lange zum Impfen von Kindern und Jugendlichen ab 12.

Die späte Empfehlung der STIKO bedauere ich und dass die Impfstoffe noch nicht für Kinder unter 12 freigegeben sind, finde ich auch nicht richtig. Für die Zulassung sind aber unabhängige Wissenschaftler und Ärzte zuständig, nicht Politiker.

@Shantuma, 13:39

"Der Schutz vor einer Infektion liegt bei ca. 50%. Da sind Schnelltests mit 80% besser." -

Schnelltests schützen vor einer Infektion? Oder was wollen sie uns hiermit sagen? Ganz ehrlich: ich bin lieber zu 50% vor einer Infektion geschützt dann zu 80% frei getestet.

...ttestEineMeinung @27. August 2021 um 13:18 von Shantuma

"Die Chance das ich tödlich an Covid-19 erkranke liegt bei 0,02% oder auch 0,2‰.
Also sehr nah bei den 0,1‰ der bedrohlichen Nebenwirkungen (ohne Beachtung von eventuellen Langzeitfolgen).
Vielleicht verstehen Sie jetzt einmal warum Menschen differenziert über dieses Thema denken." [sic!]

Wenn sie denn differenziert denken.

Sie z.B. differenzieren nicht zwischen "tödlich" und "bedrohlich", denn sie setzen es in ihrer Rechnung gleich.

Auch der Rest der Rechnung stimmt nicht.
Seit der Heinsbergstudie wissen wir unverändert, dass die absolute Sterblichkeit bei UNGEIMPFTEN Infizierten bei ca. 0,4% liegt, also einer von 250.

Das ist etwas das 200fache ihrer "Schätzung".

Wenn man jetzt noch einrechnet dass "tödliche Nebenwirkungen" bei Impfungen weitaus seltener sind als "bedrohliche", dann ist das Risiko an einer Imfpung zu versterben 1000 bis 10.000 mal kleiner als das bei einer Corona-Infektion.

Für alle anderen "Nebenwirkungen" ist das genau so.

um 14:00 von ich1961

"Sie verweigern vermutlich Ihrem - noch ungeborenen - Kind später den nötigen Impfschutz ?"

An welcher Stelle habe ich dies geschrieben?

Naja, Hauptsache mal wieder jemanden angegriffen - scheint ein Hobby von Ihnen zu sein?

@JorisNL

"Es gibt einfach zu viele Menschen, die diese Intensivbetten nicht mehr lebend verlassen" Am 27. August 2021 um 14:19 von JorisNL

*

Das liegt daran, dass im Alter das Intensivbett für viele Senioren die letzte Station ist.
Und wenn es die Vorletzte ist, dann bleibt danach oft nur noch das Pflegeheim.
So Anfang des Jahres bei meiner Großmutter und aktuell bei meiner Schwiegermutter. (Beide ohne Corona.)

@ fathalind slim 14.06 h

"Sie müssen die Foristin 'Sausevind' verwechseln. Ich erkenne sie in Ihren Zeilen jedenfalls nicht wieder."

Dem kann ich mich nur anschließen:
Ich auch nicht.

Die Infektionszahlen steigen

Die Infektionszahlen steigen zu 90% unter den Ungeimpften. Sie sind es, die die Pandemie am Leben halten und die 10% Impfgegner darunter sind verantwortlich für den Tod vieler Menschen!

@ bolligru

Wie oben geschrieben ist die Impfbereitschaft in der Bevölkerung größer als viele vermuten. Dies gilt es zu nutzen.

Dann aber hopp jetzt. Wer wartet, wird wohl der Infektion ins Auge blicken. Wir haben täglich über 10.000 Infizierte und deutlich mehr als 95% davon sind ungeimpft.

14:18 von bolligru

"Abgesehen von anderen Gründen gibt es auch eine Gruppe von Menschen, die sich aus religiösen Gründen nicht impfen lassen wollen. Will man auch diesen die Rechte und Möglichkeiten einschränken?"

.-.-.

Ich verstehe Ihr Anliegen.

Nur: der Virus ist frei von jeglicher Religion.
Wenn jemand infiziert ist, ist dieser für alle gefährlich.

Darum müssen die, die sich - aus welchen Gründen auch immer - nicht impfen lassen, von Versammlungen etc fernhalten.

Das ist je keine Strafe, sondern eine logische Notwendigkeit.

Wer religiös ist, versteht das auch.

um 14:19 von ich1961

"Die Impfung ist zu 88 - 95 % wirksam."

Aha, und das ist als ein seriöser Beweis dafür, dass Sie bei einem Test NICHT positiv sein können?
Merkwürdig, merkwürdig....

...ttestEineMeinung @27. August 2021 um 13:38 von bolligru

"Nein, abgegeben hat niemand seine Freiheitsrechte. Sie wurden eingeschränkt und somit genommen.
Zur Klarstellung: Ich bin kein Impfgegner, setze aber auf die Vernunft und Aufklärung der Bürger. Mich stört nicht die Impfung als solche, wohl aber der Umgang der Politik mit unseren grundgestzlich verbrieften Rechten." [sic!]

Ich kann hier nur immer wieder das gleiche sagen:

Grundrechte sind nie absolut, sondern gelten immer nur in Abwägung mit den Grundrechten (hier z.B. körperliche Unversehrtheit) Anderer.

Wer meint seine eigenen Rechte stünden immer über denen der Anderen und Plichten wären nichts, das ihn selbst beträfe, der streitet nicht für Grundrechte, sondern nur für sein eigenes EGO.

.. Damit hat sich's aber

.. Damit hat sich's aber auch. Ja: Feiern, Event, Urlaub - oder kurz gesagt: normales Leben - finde ich sehr wichtig. Deshalb habe ich mich impfen lassen und werbe dafür: Um wieder ein normales Leben führen zu können. Ob ich dafür einen Preis werde zahlen müssen? Wer weiß. Das Risiko scheint mir dank Impfung gering. Im Vergleich zum Preis, den es beim 7 Monate langen Dauerlockdown zu zahlen gab, erscheint mir der Preis für ein normales Leben mit Impfung definitiv gering.
__
Dem ist nichts hinzu zu fügen. Ich vertrete die gleiche Meinung und freue mich, wenn bei 2G
auch die Maskenpflicht wegfällt.

Am 27. August 2021 um 14:16 von Tada

" Bis dahin gibt es sicher den passenden Rollator dafür. :-D "

Stimmt, hatte ich übersehen, die fliegen dann mit Grünem Akku und Solarzellen auf den Rücken ;-)).

@ Tada

"Es gibt einfach zu viele Menschen, die diese Intensivbetten nicht mehr lebend verlassen" Am 27. August 2021 um 14:19 von JorisNL
Das liegt daran, dass im Alter das Intensivbett für viele Senioren die letzte Station ist.

Wenn bei einem Covid-Patienten die künstliche Beatmung notwendig wird, dann ist die Überlebenswahrscheinlichkeit nur noch wenig mehr als 50% - praktisch unabhängig vom Alter.

Immunitätsnachweis

So hieß es doch mal. Gibt es leider nicht. Wer bestimmt eigentlich, dass exakt nach 6 Monaten ein Genesener in die unterste Stufe zurückkehren muss?
Warum gelten hier nicht Antikörper oder T zellen Tests? Das wäre wissenschaftlich und dem eigentlichen Argument des Gesundheitsschutzes zuträglich.
Man sieht hier deutlich, dass es offenbar um etwas anderes geht.

@bolligru

"Abgesehen von anderen Gründen gibt es auch eine Gruppe von Menschen, die sich aus religiösen Gründen nicht impfen lassen wollen. "
Es ist auch nicht unbedingt religiös. Es gibt die Amischen.
Die Amischen sind eine täuferisch-protestantische Glaubensgemeinschaft, die jede Art von einer modernen Technologie zumindest versucht abzulehnen und diese Leute lassen sich nicht impfen. Impfung gibt es unter diesen Menschen nicht und auch keinen einzigen Fall von Autusmis.

@ JorisNL 14.19 h

Vielen Dank! Sehr richtig!

@ 14:34 von barbtheo

„ Die Infektionszahlen steigen zu 90% unter den Ungeimpften. Sie sind es, die die Pandemie am Leben halten und die 10% Impfgegner darunter sind verantwortlich für den Tod vieler Menschen!“

Die reinen Infektionszahlen sagen im Moment leider nicht sehr viel aus. Wenn man nur ungeimpfte testet, kann man auch nur ungeimpfte positiv getestete finden. Wieviele geimpfte oder genesene positiv wären, weiß man leider ohne Testungen nicht. Leider benötigen nicht mal aus Hochrisikogebieten Einreisende Geimpfte oder Genesene einen Test.

14:16 von Adeo60

Danke für die Rückmeldung
1. Ich bin kein Impfgegner, setze aber darauf, daß die Impfbereitschaft in der Bevölkerung sehr hoch ist. Bei den Ü60 ist diese 94,8%. Also darf darauf vertraut werden, daß im Eigeninteresse sich die allermeisten auch impfen lassen, wenn nicht bereits geschehen.
2. "Was den nationalen Notstand angeht: Niemand weiß, wie sich Corona weiterentwickeln wird. Wenn es zu einer Mutation kommt, gegen die die bestehenden Impfungen unwirksam sind, müsste rasch gehandelt werden."
Das darf nicht dazu führen, daß wir einen "lockdown for ever" bekommen.
3. Wir brauchen genaue Zahlen, wie häufig und in welcher Form "long- covit" unter ALLEN Infizierten auftritt und welche erfolgversprechenden Behandlungsmöglichkeiten es gibt.
4. Entscheidend ist und bleibt als Begründung von Maßnahmen, wie die Lage auf den Intensivstationen aussieht. Dies steht auch ausdrücklich so im Infektionsschutzgesetz.

...ttestEineMeinung @27. August 2021 um 13:39 von Shantuma

Die Impfung schützt je nach Impfstoff und Virus-Variante unterschiedlich, aber im Schnitt zu über 70% vor Ansteckung.

Das Risiko einer Übertragung durch Geimpfte liegt übrigens bei nur einem Drittel der Ungeimpften, das Risiko dass ein getesteter Ungeimpfter Corona überträgt allerdings bei ca. der Hälfte eines ungetesteten Ungeimpften.

Ein ungetesterer Geimpfter ist als im Durchschnitt deutlich weniger infektös als ein getesteter Ungeimpfter.

@ PaulinaS

Aha, und das ist als ein seriöser Beweis dafür, dass Sie bei einem Test NICHT positiv sein können?

Impfung bedeutet ja keine sterile Immunität. Wenn sich ein Geimpfter infiziert, ist der Rachenabstrich positiv, obwohl ein Replizieren des Virus in der Lunge oder im Blut in der Regel nicht stattfindet. Nur dort wird das Virus durch Antikörper bekämpft. Ein Geimpfter wird in aller Regel nicht krank. Daher sind Corona-Tests für Geimpfte in der Praxis überflüssig.

Unbegreiflich

Wie verpeilt muss man sein, um nicht zu erkennen, dass wir bei einer derartigen Inzidenz in den ersten beiden Wellen eine zehnfach höhere Hospitalisierungsrate hatten? Wie kann man anhand dieser völlig einfach nachvollziehbaren Tatsache immer noch den Nutzen der Impfung in Frage stellen. Wenn ich so einen Humbug lese, stelle ich jetzt einfach mal die Entscheidung der Regierung, keine Impfpflicht einzuführen, in Frage! Dummheit darf anderen Menschen nicht das Leben kosten!

27. August 2021 um 14:36 von weingasi1

Zitat: "Dem ist nichts hinzu zu fügen. Ich vertrete die gleiche Meinung und freue mich, wenn bei 2G
auch die Maskenpflicht wegfällt."

Dann bekommen wir die Pandemie der Geimpften. Schon vergessen, dass wir uns ebenso infizieren können und andere Geimpfte auch anstecken können?
Für ein Ende der Maskenpflicht (so gerne ich es hätte!) bedarf es eines angepassten Impfstoffs. Oder zumindest Medikamente, mit denen man sich im Ansteckungsfall behandeln kann.

@Wohlstandsbäuchlein

ja, die über 12-jährigen aber alle anderen in den Alterklassen darunter sind praktisch vogelfrei für das Virus.

14:29 von PaulinaS

«Gemeint war, dass keiner des jüngeren Bekanntenkreis geimpft ist.»

Sekten gibt es immer und überall zu jedem Thema.

Die beste Freundin meiner Freundin hat sich nun aber impfen lassen.
Mit dem nachträglichen Kommentar:

«Jetzt hamm'se mich auch erwischt.»

Sie fliegt bald in Urlaub in die Ägäis.
Ungeimpft hätte sie nach der Rückkehr 5 Tage in Quarantäne müssen.
Das wollte sie aber nicht … und nun hat man sie erwischt.

Ich lache bei so‘nem Plemmplemm immer erst mal … und gehe dann weg. Sonst gibt es immer nur noch mehr sinnfreies Gelaber, miese Stimmung und Streit. Kenne ich schon, ist doof, und will ich nicht.

@FriedaLeCurie

"dass unsere Kinder jetzt in die Durchseuchung geschickt werden, ohne jeden Schutz sind"

"Ich jedenfalls möchte nicht darauf warten müssen, wann mein 3-jähriger Sohn Corona hat und uns vielleicht trotz Impfung auch ansteckt."

Am 27. August 2021 um 14:24 von FriedaLeCurie

*

Ich verstehe Sie überhaupt nicht.

Sie sind Geimpfte und haben Angst angesteckt zu werden? Haben Sie kein Vertrauen in die Impfung?

Sie haben Angst, dass Ihr 3-Jähriger Sohn sich ansteckt. So weit OK. Aber in welche Durchsuchung wird er denn geschickt???
Er ist 3, Sie können ihn zu Hause betreuen. Das ist Ihre Sache.

Wenn er schulpflichtig wird gibt es sicher schon eine angemessene, angepasste Impfung für Kinder.

Ps. Ich habe 3 Schulpflichtige Kinder und fühle mich mit den Tests sehr sicher.

@ich1961 um 14:03

Ich habe eine Antwort, es ist politisch gewollt.
Die Gründe dafür kenne ich allerdings nicht.
Man könnte eine Verschwörungstheorie nun erstellen, was an sich nichts schlimmes ist.

Die Experten die Sie da meinen stehen zugleich auch anderen Experten gegenüber. Denn dies ist nunmal Wissenschaft und muss auch so sein/bleiben.

Wissenschaft ist kontrovers und muss es sein, anders als ausgezeichnete Youtuber es gerne behaupten.

Das sie keine Antwort haben finde ich allerdings schade.
Ich persönlich würde Geimpft und Genesen stets gleich behandeln unabhängig von der Dauer.

@ Pharmaopfer. 14:43

"Für ein Ende der Maskenpflicht (so gerne ich es hätte!) bedarf es eines angepassten Impfstoffs. Oder zumindest Medikamente, mit denen man sich im Ansteckungsfall behandeln kann."
In Bayern ab nächste Woche keine FFP2 sondern nur noch med. Masken.

14:35 von Sausevind

Geimpfte sind weitestgehend geschützt.
Jeder kann sich impfen lassen, wenn nicht bereits geschehen. Wer also soll durch derartige Einschränklungen geschützt werden?
Selbst bei möglichen "Impfdurchbrüchen" kommt es nur sehr, sehr selten zu schweren Verläufen. Deshalb bin ich keineswegs gegen Impfungen, wohl aber gegen Zwangsmaßnahmen und Einschränkungen. Auch eine "Auffrischungsimpfung" ist sinnvoll.

um 14:42 von BILD.DirEinDuHä...

Aha - ich versteh nur Bahnhof

14:10 von schabernack //

14:10 von schabernack

// Brennnessel mit Injektion bei Vollmond ins Geehrte Gesäß hilft am besten.//

Ganz so weit hergeholt wie es klingt, scheint das nicht zu sein.

Quelle:
"https://corona.mhh.de/corona-news-aus-der-mhh"

Schließung der Kommentarfunktion!

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde angeregt und ausgiebig diskutiert.
Entscheidende Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Die Kommentarfunktion wird nun - wie angekündigt - geschlossen.

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: