Kommentare - Bundeskabinett beschließt Verordnung für Lockerungen

Kommentare

Sisyphos3

ich hoffe wir koennen uns darauf einigen, das wir Knappheit beim Bier vorziehen wuerden, nicht wahr?

Nun ja

Kritiker fürchten, dass die Aufhebung von Freiheitseinschränkungen dauerhaft an die Impfung geknüpft bleiben könnte – das wäre dann eine Impfpflicht durch die Hintertür.

Die Politik muss den Bürgern "Überblick" verschaffen, statt

auf "Appelle" zu setzen.

"Rechtsstaatliche Grundsätze (...) sind gerade in Krisenzeiten besonders wichtig". In einem Rechtsstaat müsse klar sein, dass die Einschränkungen nur mit "gutem Grund" möglich seien, um das Leben und die Gesundheit von anderen zu schützen"

Klar muss es das. Frau Lambrecht und ihre Kollegen machen es sich aber zu einfach, wenn sie auf das Prinzip Hoffnung setzen statt sich darum zu kümmern, dass schnellstmöglich fälschungssichere Coronastatusnachweise verfügbar sind:
„Bedenken, dass es derzeit keine einheitlichen und fälschungssicheren Dokumente gebe, die Genesene und Geimpfte bei Kontrollen vorzeigen könnten, entgegnete Lambrecht, Dokumente könnten immer gefälscht werden - dies sei aber in jedem Fall Urkundenfälschung (...).
>> Sie appellierte an das Verantwortungsbewusstsein der Bürger, die Regelungen nicht zu missbrauchen. Auch um die Kontrolle des Impfstatus' mache sie sich keine Sorgen. Bereits jetzt gebe es genügend Ausnahmefälle, die mit Augenmaß (...)"

Am 04. Mai 2021 um 15:56 von backfix

............Spätestens wenn die Gastronomie öffnet.......

Das kann ja noch dauern, bzw. wird noch dauern. Sollte es mal soweit sein, wird es da Lösungen geben mit einem Schnelltest. Nur für die geimpften würde es sich für eine Gaststätte gar nicht zu rechnen, zu öffnen.

Re Orfee

Positiv getestete werden mit Geimpften gleich gehalten. Dann fragt man sich, warum man das nicht von Anfang an schon getan hat. Den Test gibt es schon seit Beginn der Pandemie bzw. seit einem Jahr. Warum mußten dann bis jetzt positiv Getestete die Maßnahmen mitmachen?... Ah wacht ein weiterer auf und erkennt die Inszenierung

@ Meinung zu unse...

Wichtig ist nun auch umgehend in dieser Form - durch Kabinettsbeschluss und Zustimmung des Bundestages - festzulegen, wann konkret alle Pandemie Beschränkungen ausnahmslos und final für alle beendet sind.

Das ist ganz leicht zu sagen.
Die Pandemie ist genau an dem Tag zu Ende, an dem die Trübung der Glaskugel auf klar wechselt.

Am 04. Mai 2021 um 15:31 von Schlaraffe sinc...

Und wer kontrolliert die neueste Bundesverwirre ?

Zuckerbrot in dünnen Scheibchen, den Umfragen zuliebe zeigt eine Maßnahme mühsam Beschlusskraft+ Wirkung wird sie umgehend wieder gelockert bis zum nächsten Geniestreich. Erst Geimpft
sind nicht mal über 70 jährige vielerorts , da fragt schon die Müllabfuhr nach Betriebsimpfung an , kann ja nur Bumerangeffekte + Durcheinander ergeben . Gut Ding will Weile haben.
__
Ich habe zu Anfang auch geschimpft, wie ein Rohrspatz wegen der chaotischen IS-Bestellerei. Mittlerweile sehe ich aber auch, dass ein kaum zu bewältigendes Unterfangen ist, ca. 80 Millionen Menschen in möglichst kürzester Zeit 2x zu impfen und das ganze einigermaßen sinnvoll zu betreiben. Von den ganzen Bedenkenträgern, Aufwieglern und ähnlich unnötigem Sperrfeuer ganz zu schweigen und davon, dass es eine Seuche von weltweitem Ausmaß ist auch.
Vielleicht kann man das mit in Betracht ziehen.

16:04 von Saul Oppenheimer

Ganz gleich, was ein Geimpfter auch macht, egal ob mit oder ohne Maske, er/sie wird garantiert niemanden anstecken und auch selbst kann nicht angesteckt werden.
Ok, das ist so gut wie sicher muß eingeschränkt gesagt werden, denn die Impfstoffe bewirken "nur" einen Schutz vor einer Neuinfektion zu 96%- es bleibt also ein "Rest" von 4%, die eventuell, möglicherweise, genaues weiß niemand, nach einer Neuansteckung mit mildem Verlauf dann wenige Viren ausatmen können, wobei bei einer geringem Viruslast der Luft auch die Ansteckungsgefahr sehr gering ist.

@ Stoisch, um 15:50

Ich finde es gut, wenn ein gottlob (das haben Sie total vergessen) nicht vorerkrankter Mittdreißiger die Sache so humorvoll betrachten kann.

Ich bin mehr als doppelt so alt, auch noch nicht geimpft, gottseidank(!) auch nicht vorerkrankt und seh das genauso wie Sie. Und nein, ich lechze und schreie trotzdem nicht.

Alles cool, und: Bleiben Sie gesund :-)

Dann testen Sie @15:58 von derkleineBürger

>>>Hausarzt versteigert unter seinen Patienten Impfungen in Telefonkonferenzen" oder sowas.>>>

Sie die ganzen Ärzte telefonisch durch bieten Sie Betrag X für sofortige Impfung mit Ihrem Wunschimpfstoff!
Ist ganz bestimmt so sehr von Erfolg gekrönt, dass Sie sich vor Angeboten kaum retten können, natürlich sollte man ordentlich am Telefon feilschen und Druck machen, damit es nicht zuuu teurer wird.
Wenn das genügend Impfdrängler tun, freut das die ganzen Docs ganz bestimmt. (Ironie)

Am 04. Mai 2021 um 16:00 von Sisyphos3

........jede Nation hat in dieser Pandemie eben noch so ihre speziellen Probleme.......

Stimmt. Dafür haben wir Bier genug, da gab es gestern einen Bericht im TV zu dieser Sache. Vielleicht können wir den Engländern aushelfen, hier ist es eh alles dicht.

@ 0_Panik

Im Wesentlichen bleiben die Grundrechtseinschränkungen bestehen.

Ja, leider wird mein Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit durch Menschen eingeschränkt, die sich nicht an die Regeln halten.

Einseitige Solidaritätsforderung

Was ist mit den Freiheitsrechten der (noch lange) Ungeimpften? Sie sind gesundheitlich am wenigsten gefährdet, aber ihre Freiheit wird am stärksten eingeschränkt.

Bei Lockerungen für Geimpfte wögen die Beschränkungen für Ungeimpfte – wegen Wegfalls alternative Kontaktformen – umso schwerer und drohten zudem – wirtschaftliche und auch gesundheitliche (!) – Folgeschäden durch Isolation und Marginalisierung.

Den Ungeimpften wird Solidarität abverlangt aber nicht entgegengebracht. Die Beschränkungen für Geimpfte sollten - bis zur Aufhebung der Impfpriorisierung - nur im Umpfang der Möglichkeiten zur Freitestung gelockert werden. Durch Ausbau der Möglichkeiten der Freitestung könnte dann für alle gleichermaßen der Umfang der realisierbaren Freiheit erweitert werden. Das wäre wechselseitige Solidarität!

Nein. Grundrechte sind kein Privileg und ihre Einschränkung ist bei Wegfall der Rechtfertigung unzulässig.

Aber ein Privileg wäre der priorisierte Zugang zu einer Impfung, die allein die Realisierung der grundrechtlichen Freiheit ermöglicht. Als alleiniges Mittel zur Realisierung der grundrechtlichen Freiheit hat darauf jeder gleichermaßen einen Anspruch.

Die gegenwärtige Impfpriorisierung wurde ausschließlich mit dem Gesundheitsschutz gerechtfertigt und diese Rechtfertigung würde durch Lockerungen untergraben: Die Freiheit der ohne Impfung am wenigsten Gefährdeten wäre dann nämlich am stärksten eingeschränkt.

Und, nein, um Neid geht es nicht. Nicht-Geimpften drohen bei Lockerungen für Geimpfte erhebliche Nachteile: Für sie wögen die Beschränkungen – wegen Wegfalls alternative Kontaktformen – umso schwerer und drohten zudem – wirtschaftliche und auch gesundheitliche (!) – Folgeschäden durch Isolation und Marginalisierung.

Freiheit gegen Isolation und Marginalisierung

Für Nicht-Geimpfte wögen die Beschränkungen – wegen Wegfalls alternativer Kontaktformen – umso schwerer und drohten wirtschaftliche und gesundheitliche Folgeschäden durch Isolation und Marginalisierung.

Mit Lockerungen für Geimpfte wird zugleich die gesellschaftliche Teilhabe für Nicht-Geimpfte erschwert: Noch sind alle um alternative Kontaktformen bemüht. Inwiefern würden Geimpfte die Nicht-Geimpften noch weiterhin einbinden? Sie müssten stets zwischen dem Ausleben der eigenen Freiheit und Einbindung der Nicht-Geimpften durch kontaktfreie Alternativen wählen. Mit zunehmender Zahl an Geimpften würde diese Bereitschaft wohl schwinden. Nicht-Geimpfte wären zunehmend isoliert und den damit verbundenen – auch gesundheitlichen (!) – Folgen ausgesetzt.

Zudem könnten Nicht-Geimpfte einen auch wirtschaftlichen Nachteil haben: Würde bspw. ein Arbeitgeber/Vermieter neben einem geimpften auch einen nicht-geimpften Bewerber einladen?

Die Inzidenzen in den Kreisen in D sinken...

... Und das kurz vor der Sommerpause2021.

Wer hätte das gedacht?
Wahnsinn!

Und die Inzidenzen sinken in der EU.
Wer hätte das im JAHR_ZWO von CORONA gedacht?

Und da kann es gar nicht anders sein als das in D auch die Inzidenzen sinken.

Nur von einer Öffnungsstrategie wie sie in anderen EU-Ländern gerade umgesetzt oder in der Planung sind, sowas bekomment die Bundesregierung, die MPs und die sonst Verantwortlichen nicht in die Reihe.
Wie kann das sein?

@ Orfee

Gute Sache. Dürfen Geimpfte mit Ungeimpften noch befreundet bleiben?

Ja. Ne Brieffreundschaft vielleicht.

Am 04. Mai 2021 um 15:36 von Diersen

war DAS Schlagwort der Pandemie. Jetzt soll es sich aussolidarisiert haben? Als junger Mensch, der sehr unter den Einschränkungen gelitten hat, ärgert mich das zutiefst. Und es wird nichteinmal darüber geredet.
___
Hääähh ? Es wird doch seit Tagen von NICHTS anderem geredet. Zur Zeit hadern ALLE noch mit den Einschränkungen, ausser den Insassen IN den Heimen, die jetzt wieder zusammen essen und "Mensch ärger Dich nicht" spielen dürfen. Neiden Sie denen das ?
Ansonsten hat doch eh alles zu. Und wenn etwas öffnet, wird man sich frei-testen können. Es wird dann mit Sicherheit auch mehr als 1 Test/Woche gratis sein. Ich finde, es gibt viel Aufregung um wenig Vorteile.

16:01 von rhgv

aber ich empfinde als Ohrfeige wenn durch diese Regelung Querdenker und Corona-Leugner die sich auf den Demos oder auch sonst wo infiziert haben jetzt Möglichkeiten erhalten auf die meine Familie und auch andere noch lange warten müssen
.
da dürfen sie sich nicht beklagen
das ist doch die übliche Vorgehensweise in unserer Gesellschaft
Derjenige der sich korrekt und verantwortungsvoll verhält ist der Dumme
deshalb fällt es ja immer schwerer sich solidarisch zu verhalten
man zieht immer den kürzeren und das schmerzt

Ich denke jetzt sind wir an

Ich denke jetzt sind wir an einem Punkt angelangt wo es interessant wird. Wenn bald das Wetter auch noch besser wird heißt es, sich zurücklehnen und zuschauen was da kommt. Mir persönlich ist es eigentlich inzwischen egal wer wann welche Rechte zurück bekommt. Ist doch eh alles geschlossen, wer hat schon Lust sich mit einer Maske ins Restaurant zu setzen, hab ich es auf Terrasse doch gemütlicher, billiger und was ich da zu essen bekomme ist frisch gekocht oder gegrillt und nicht Convenience und ich weis wo das Essen herkommt.

16:15 von sosprach

ich hoffe wir koennen uns darauf einigen, das wir Knappheit beim Bier vorziehen wuerden, nicht wahr?
.
fragen sie mich jetzt als Mensch oder als geimpfter :-)

Cool

Ich bekomme laut Aussage meines Hausarztes Anfang August meine erste Impfung. Ganz toll! Familien dürfen sich also weiterhin einschränken. Ich komme damit ja klar, aber die Kinder tun mir so leid. Sommerurlaub?

Na dann

Gute Nacht. Das die Mutationen gerade erst Gas geben hat ja wohl offensichtlich keiner gemerkt. Impfstoff dagegen ? Fehlanzeige

@ Zuckerzucht, um 16:14

Ich finde Ihren Kommentar ausgesprochen sympathisch.

Es tut gut, von einem jungen Menschen eine so sachliche und nachvollziehbare Forderung zu lesen, die sich wohltuend von so vielen polemischen und marktschreierisch-besserwissenden Kommentaren abhebt.

Ich wünsche Ihnen sehr, dass Sie's so hinkriegen und Sie Ihre Freunde in Kürze treffen können, wie Sie sich das erhoffen.

Danke dafür!

@Saul Oppenheimer

"Man kann nur normal klagen. Massive Klagen werden beim BVerfG nicht angenommen".
Vor dem BVerfG kann man klagen. Aber ich weiß, was @Saul Oppenheimer und @vriegel meinen.

@ 16:09 von Orfee

Eine überstandene Infektion zählt im Prinzip wie die erste Impfung.
Meine Frau (Ärztin f. Allgemeinmedizin) hatte sich bei ihrer Arbeit in der Praxis infiziert, daraufhin waren wir natürlich alle in Quarantäne.
Da ich mich nicht mitinfizierte, brauche ich beide Impfungen, bei meiner Frau hingegen zählt die Infektion wie gesagt als Erstimpfung, die nach rund sechs Monaten mit einem Impfstoff "aufgefrischt" wird.

Prinzipiell haben Sie damit recht, dass eigentlich bereits seit längerem die Genesenen für ein halbes Jahr wie vollständig Geimpfte oder negativ Getestete behandelt werden könnten.

Da sich das Wissen um die Nichtweitergabe des Virus' durch Genesene allerdings erst langsam herausgebildet hat und zudem der Schutz wohl nicht 100%ig ist, wurde von dieser Sonderbehandlung bisher abgesehen.

Und jetzt ist es doch eindeutig geregelt; ich glaube nicht, dass irgendjemand durch diese Verzögerung "schlimmere" Konsequenzen entstanden, als sich gelegentlichen Schnelltests zu unterziehen.

Am 04. Mai 2021 um 15:41 von vriegel

Als nächste Klage kommt sicherlich, dass die vielen Millionen Infizierten, die nicht PCR-Positiv waren, auch ihren Status wollen.
___
Und woher wissen dann all die vielen Millionen, dass Sie infiziert waren ? Haben die "irgendwie so ein Gefühl" ? Wenn jemand eine überstandene Infektion nicht nachweisen kann, gilt er nicht als "Genesener".
Sonst könnte ja jeder sagen, dass er bereits eine Infektion hatte. Ausserdem sollen Genesene ja nach einer gewissen Zeit ohnehin noch 1x geimpft werden, WEIL das mit den Antikörpern so eine Sache ist.

@sosprach

"es gibt offenbar viel Verwirrung mit den Tests.
Sollte man nachweislich Coronar infiziert sein und dieses ueberleben, (gilt den meisten Kranken) sollte der Koerper eine Immunitaet gegenueben des Virus aufbauen koennen.
Hier belegt der Coronantikoerpertest (im Blut) und nicht PCR Test ob das stattgefunden hat."

Nein eben nicht. WDR, Sozialministerium.at und alle anderen Medien schreiben genauso wie die Tagesschau.
"einen positiven PCR-Test vorlegen, der älter als 28 Tage, höchstens aber sechs Monate alt ist "
Das ist eine Bankrotterklärung oder sie haben den Überblick komplett verloren und wissen nicht mehr wovon sie reden. Zu viel Wahlkampf wahrscheinlich.

@ bolligru

Ok, das ist so gut wie sicher muß eingeschränkt gesagt werden, denn die Impfstoffe bewirken "nur" einen Schutz vor einer Neuinfektion zu 96%

Das ist schon mal wesentlich besser als nur mit nem negativen Schnelltest. Und nur darum geht es ja.

Außerdem könnte sich auch in einer Population mit nur 96% Immunität eine Infektion niemals ausbreiten. Der R-Wert müsste ja dann eigentlich bei Sars-Cov-2 ungefähr bei R = 0,12 liegen. Jeder Ausbruch würde also im Keim erstickt.

15:58 von derkleineBürger

"Hausarzt versteigert unter seinen Patienten Impfungen in Telefonkonferenzen" oder sowas.

Dass medizinisches Personal illegal (Impfreihenfolge) die eigene Verwandtschaft geimpft hat, gab es ja schon.
----------
an einer Arztpraxis las ich heute morgen :
>Astrazeneka Impfstoff vorhanden
Impfwillige bitte melden
eigene Patienten werden bevorzugt<
und was die Impfreihenfolge anbelangt
was erwarten sie
80 Jährige vorab zu impfen das leuchtet noch den allermeisten ein
auch dann das medizinisches Personal
Danach wird´s aber schwierig mit dem Verstehen und Akzeptieren
wenn da jemand seinen eigenen Weg wählt ....

Ganz bitter...

Geimpfte mit negativ Getesteten gleichzusetzen finde ich in Ordnung; auch Kontakte und Besuche in Pflegeheimen für diese Gruppe zu erleichtern ist aus meiner Perspektive ein guter Schritt. Alles andere (Aufhebung von allgemeinen Kontaktbeschränkungen und Ausgangssperren) sehe ich als Bildung einer Zweiklassengesellschaft. Ganz, ganz bitter! Gerade (aber nicht nur) für junge Leute könnte sich die Frage stellen, ob sie sich beim nächsten Aufruf zu Solidarität und Rücksichtnahme noch angesprochen fühlen. Juristisch ist diese Entscheidung vermutlich vertretbar, vielleicht sogar zwingend - ethisch läuten alle Alarmglocken. Aus meiner Sicht hätte man warten müssen, bis jeder die Chance hatte sich impfen zu lassen - so wird es ( zu Recht) sehr viel böses Blut erzeugen.

Nun ja

Der Publizist Heribert Prantl sagte im Interview mit der Seite buchkomplizen: „Grundrechte sind kein Privileg, sie sind kein 13. Monatsgehalt, sie sind nicht etwas, was ich mir verdienen muss, auch nicht durch Impfung. […] Diese Grundrechte habe ich unabhängig davon, dass ich etwas bestimmtes leiste oder tue.“

@ 0_Panik

Die Inzidenzen in den Kreisen in D sinken... Und das kurz vor der Sommerpause2021.
Wer hätte das gedacht?

Alle, die die Bundes Notbremse richtig finden. Das ist immerhin ne Mehrheit.
Wir müssen jetzt aber diszipliniert bleiben und nicht schon von Lockerungen schwadronieren. Die Bitte geht speziell auch an Ihre Adresse.

Viel wird hin und her

Viel wird hin und her diskutiert, ob und welche persönlichen Rechte eingeschränkt werden sollten und unter welchen Bedingungen.
Dabei wird vergessen, worum es ursprünglich ging, und das betonten alle verantwortlichen Politiker noch vor einem Jahr:

1. Schutz der "Vulnerablen"
und dadurch
2. Verhinderung der Überlastung der Krankenhäuser

Also müßten so schnell wie möglich alle "Vulnerablen" geimpft werden, wenn sie es denn wollen und es nicht bereits geschehen ist und darüberhinaus muß der Blick auf die Situation in den Krankenhäusern gerichtet werden.

Re Orfee : Sie haben den Fehler gefunden !

Ein positiver PCR Test beweist nur das man akut infiziert ist.

Was es bräuchte, sind Antikörper Tests gegen IgG Antikörper, wie sie zB Streeck in der Heinsberg Studie durchführte (mit Blutentnahme).

Obwohl: wenn man 4 Wochen nach seinem „positiven PCR Test“ immer noch lebt und nicht im Krankenhaus ist, dann hat man seine Infektion wohl hinter sich und kann fortan alle Grundrechte genießen ... macht Sinn !

16:14 von Karl Maria Jose...

«dann hätte man in chorweiler noch die paar tage warten sollen, um endlich auch die kassiererinnen impfen sollen, wenn man denn impfstoff im überfluss hat.»

Man hat den Impfstoff momentan aber nicht im Überfluss. Es gab gestern in Köln keine Impfpriotität. Jede Kassiererin, die nicht bereits wegen anderer Priorität geimpft war, konnte sich in der Warteschlange anstellen. Dass die vorhandenen Dosen nicht für alle reichen, ist keine umwerfend neue Erkenntnis.

«malu dreyer ist auch sehr beliebt, bekommt aber wenig auf die kette, wie der rest der groko.»

Frau Reker ist parteilos, und ein politischer Segen als OB-in von Köln, der Stadt vom Kölsche Klüngel. Bei ihrer ersten Wahl lag sie noch im Koma im Krankenhaus nach der Messerattacke, und erhielt fast 60% der Stimmen.

Köln war gestern die erste Stadt im Land, die solche Impfung im Corona-Hochinzident-Gebiet überhaupt machte. Mies quatschen kann man alles, aber wir Kölner bestimmen, was gut ist für unsere Stadt mit dem Dom !

@Sternenkind

"Ah wacht ein weiterer auf und erkennt die Inszenierung"
Nee ich wußte schon von Anfang an, dass es eine Fake-Pandemie ist aber wie kann die Regierung sowas rausgeben?
Haben sie schon kapituliert?

„Ja, leider wird mein

„Ja, leider wird mein Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit durch Menschen eingeschränkt, die sich nicht an die Regeln halten.“

Erst wenn Sie sich durch das Fehlverhalten eines anderen anstecken, ist ihr Grundrecht eingeschränkt. Denn so lange Sie gesund sind, ist das Grundrecht ja nicht tangiert.
Und dann bleibt zu bedenken, dass zu einer Ansteckung immer zwei gehören. Bleibt dann also im Einzelfall zu klären, ob sich der Angesteckte nicht selber falsch verhalten hat.
Dann hätten sie nämlich fahrlässig auf ihr Grundrecht - durch ihr eigenes Zutun - verzichtet

Erst neue Einschränkungen

vor 2 Wochem, nun Öffnungen.
Irgendwie passt das alles nicht zusammen. Wenn ja wenigstens am Wochenende viel geimpft worden wäre... Aber nein, nur 20-30% der Menge wurde geimpft. Ganz so als gäbe es keine Pandemie am Wochenende.
Oder ist die Impferei am Ende doch nicht so wichtig.
Mal sehen wie lange es dauert bis ich einen Impftermin bekomme....

Die Bundesregierung muss jetzt schnell...

... Den Kampf gegen CORONA für beendet erklären.

Der ganze bisherige widersprüchliche Verwaltungskram als Regelungs- und Steuerungsprinzip der Bevölkerung als Waffe im Kampf gegen CORONA hat nur eine schwache Ausbremsung des Infektionsgeschehens bewirkt.

Im JAHR_ZWO von CORONA darf davon ausgegangen werden das eh ca. 70% der Bevölkerung eine Infektion durchleben oder geimpft sind.

Die Herdenimmunität dürfte eh erreicht sein.

Es kann Alles aufgemacht werden.

@ Saul Oppenheimer, um 16:18

re @ Meinung zu unse...

“Die Pandemie ist genau an dem Tag zu Ende, an dem die Trübung der Glaskugel auf klar wechselt.“

Sehr treffend!! :-)

Und für die vielen anderen:
An dem Tag, wenn Merkel weg ist.

Re jfkal

Na dann ist eh alles egal. Das Ende der Menschheit ist da. Oder?

m 04. Mai 2021 um 15:41 von Sebastian15

es kann gut sein, dass das Impfrisiko in zwei Jahren mit "nahe Null" bewertet werden wird.

Kann, aber muss nicht. Es gibt aufgrund der kurzen Entwicklungszeit einfach noch keine Studien zu Langzeitnebenwirkungen der Impfstoffe und wer deswegen skeptisch ist, der ist weder unvernünftig noch ein Impfgegner.
__
Es muss sich niemand impfen lassen. Wer das nicht möchte, aber am gesellschaftlichen Leben teilnehmen will, muss sich halt für viele Dinge testen lassen. Muss allerdings damit rechnen, dass in der Privatwirtschaft z.B. Gaststätten, Reedereien, Wohnungsvermietungen, Fluggesellschaften, Hotels usw. nach einer Übergangszeit nur nachweislich Geimpften, Zutritt gewähren. Das können Sie machen. Sie haben Hausrecht. In der Gastro und in Hotels wird das bestimmt so gemacht. Die werden sich nicht bis zum St.-Nimmerleinstag mit Kontrollen beschäftigen wollen.

@ vriegel

Als nächste Klage kommt sicherlich, dass die vielen Millionen Infizierten, die nicht PCR-Positiv waren, auch ihren Status wollen.

Die Klagewelle wird ein Wellchen, denn ohne Beweis zuckt der Richter nur die Achseln. Da kann ja jeder kommen, dem's mal im Hals gekratzt hat.

16:26 von Ju-Ca

Ich bekomme laut Aussage meines Hausarztes Anfang August meine erste Impfung.
.
wenn sie das sagen ...
aber meine Info ist, Hausärzte verimpfen aktuell Astrazeneka innerhalb einer Woche
aber es wird wie überall sein
(80 Jährige sind noch nicht alle verimpft - wie behauptet wird)
etwas bemühen sollte man sich schon - angerufen wird man selten
vielleicht wenn man Zustände wie in den USA erreicht hat
und jeder ne Prämie kriegt wenn er sich impfen läßt
(West Virgina übrigens 100 US$)

Ja Nee @16:15 von Sternenkind

>>>Kritiker fürchten, dass die Aufhebung von Freiheitseinschränkungen dauerhaft an die Impfung geknüpft bleiben könnte – das wäre dann eine Impfpflicht durch die Hintertür.>>>

Betreffende Kritiker (und Sie?) sollen einfach aufrecht bleiben, verweigern Sie sich dieser empfundenen Pflicht!
Egal wie umständlich es werden könnte, so und nur so, sollten sich Impgverweigerer zeigen! Nein, egal was es auch "kosten" wird. Das ist wahre Standhaftigkeit.

(Leute welche aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können ausgenommen, kostenloses u bevorzugtes "frei-testen" wäre gut für diese Leute)

Juchu! Wieder ein Schnellschuß!

Am Anfang war es ja noch fast lustig,was unsere Regierung so alles machen will!Aber spätestens jetzt müssten sie doch endlich aus ihren Fehlern lernen!?Nun kommt wieder "über Nacht" eine Neuerung,die zwar nicht bis zu Ende gedacht ist,aber Hauptsache schon am WE in Kraft tritt!Sind ja schließlich bald Wahlen!
Es wäre ja schön,wenn mehr Lockerungen stattfinden,aber dieses Chaos mit Geimpft/Genesen oder nicht kann doch niemend mehr überblicken.
Und noch was zum Nachdenken:
Niemand kann die Impfung selbst bestimmen.Statt zügig dafür zu sorgen,das man die Zweitimpfung schnell bekommt,wird sie auf die ganz lange Bank geschoben.Und Genesene werden gleichgestellt?Was ist dann mit den unerkannten Genesenen?Ein 30ig Jähriger hatte unerkannt Corona,also Genesen,muss aber trotzdem alle Verordnungen einhalten bis er irgendwann geimpft ist!?
Wie soll das Ganze überhaupt kontrolliert werden?Mit dem Impfpass und bekommt jeder Genesene eine Bescheinigung?
Das endet im Chaos und vor Gericht!Na danke!

16:30 von Lutz Jüncke

Mir ist nicht ein einziger dokumentierter Fall bekannt und zwar weltweit, daß ein Genesener oder auch Geimpfter einen anderen Menschen angesteckt hat, auch wenn er selbst vielleicht bei leichtem Verlauf neuinfiziert wurde, was sehr selten sein soll.

um 16:14 von Karl Maria Jose...

>>
dann hätte man in chorweiler noch die paar tage warten sollen, um endlich auch die kassiererinnen impfen sollen, wenn man denn impfstoff im überfluss hat. malu dreyer ist auch sehr beliebt, bekommt aber wenig auf die kette, wie der rest der groko
<<

Ihre geballte Ahnungslosigkeit ist schon verblüffend ... in RP gibt es keine große Koalition

@15:19 von Karl Maria Jose...

//...dann beim auschecken hat der beamte nochmal von 3 seiten kopien gezogen und wollte 2. termin vergeben. zum 2. termin nochmal das gleiche, also ca 22 din a4 seiten für einen impfling mal ca 60 mio macht offenbar den westerwald als papierlieferant platt.//

Da kann man wirklich kirre werden. Danke für die Schilderung und Danke, dass Sie die Dame ins Impfzentrum begleitet haben.

15:38 von datten Die

15:38 von datten

Die vollständig geimpften Personen werden von niemandem daran gehindert, sich solidarisch zu verhalten ! Von vielen wurde hier auch schon klar kommuniziert, das sie sich trotzdem solidarisch zeigen und verhalten werden - ich auch wenn ich meine 2. Impfung erhalten habe.
Lesen Sie dazu mal die Threads der letzten 2 - 3 Wochen durch.

Auf der anderen Seite steht nun mal " das Recht ", denn D. ist ein Rechtsstaat.

Es gibt keine Diskussion

"Solange ich meine Freiheiten nicht zurückerhalten kann, weil ich keine Chance habe, den Impfstoff zu erhalten, solange darf auch sonst niemand seine Freiheiten zurückerhalten!"

Dieser Standpunkt ist Unsinn und wird von der überwältigenden Mehrheit der Deutschen abgelehnt. Inzwischen hat praktisch jeder Deutsche irgendwelche Freunde oder Verwandte, die bereits geimpft sind, und wünscht diesen Mitmenschen eine möglichst rasche Rückkehr zur Normalität, soweit die gebotene Vorsicht dies zulässt.

Dass das hier in den Kommentaren anders aussieht, liegt daran, dass die Teilnehmer an diesem Forum nicht mal ansatzweise einen Querschnitt der Gesellschaft abbilden.
_

Was ist mit negativ Getesteten?

Ich befürworte die Rückgabe der Rechte an Geimpfte und Genesene. Aber warum werden negativ Getestete davon ausgeschlossen?
Von negativ getesteten Personen geht keinerlei Infektionsgefahr aus. Auch ein negativer Test sollte daher Folgerichtig von den Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen befreien.

Voll normal? Nix gelernt, wie immer.

Nun zeigt sich der normale Verlauf einer Pandemie, wie bei der Spanischen Grippe vor hundert Jahren oder der Hongkonggrippe vor 50 Jahren....????

Ich bin sicher wir haben wieder nichts gelernt.

Hat eigentlich jemand dem ITS-Krankenpfleger, Leasingkraft, auf der Bundespressekonferenz zugehört?
Die katastrophale Situation besteht immer auch vor Corona und schon gar nicht nur auf der ITS sondern fast überall wo Patienten behandelt werden.
Der BMG Spahn hat das als erster seines Amtes erkannt und und (so getan) das er was dagegen tut.
Aber wirklich tun kann er nix, denn er ist machtlos.

Wacht endlich auf und bezahlt die Leistungen im Gesundheitswesen endlich auf dem Niveau von 1995, inflationsausgeglichen.

Die nächste Pandemie wird sonst nicht mit dieser Mortalität ausgehen... denn dann ist keine mehr da der Euch behandelt.

PS: Die Forderung nach Erhöhung der Gehälter ist Unfug, dann wird nur weiter verdichtet.
Mehr Geld für die Leistung , dann gibt es MEHR Personal erstmals seit 1995

16:32 von SnickersXP

Solidarität ist immer freiwillig und beruht auf Einsicht.
Aufklärung ist wichtig, wie eh und je.

16:14 von Zuckerzucht

denke das wird über kurz oder lang sich alles wieder Normalisierung
und keiner spricht mehr (wie bei der Bankenkrise) darüber
trotzdem ne wirklich üble Zeit und das meine ich jetzt nicht polemisch
denke ich an meine Jugendzeit, da war ich 4 mal die Woche auf Achse
also so eine Situation in den 70/80ern .... das wäre der Supergau für mich gewesen

es kann gut sein, dass das Impfrisiko in zwei Jahren mit "nahe N

Solidaritaet kann man erbitten, und viele Geimpfte werden sich sicher daran halten und weiterhin Masken tragen und Abstand halten
__
Wieder so ein Unfug. Bis die Mehrheit ALLER Bürger geimpft ist, werden ALLE noch Masken tragen und Abstand halten müssen ! Wurde doch auch so gesagt. Bitte richtig lesen und nicht Unsinn verbreiten.

@ Snickers

Aufhebung von allgemeinen Kontaktbeschränkungen und Ausgangssperren) sehe ich als Bildung einer Zweiklassengesellschaft.

Geimpfte Menschen im Altenheim darf der Geimpfte besuchen, aber geimpfte Menschen außerhalb von Altenheimen nicht?

Sowas zerreißt Ihnen doch jeder Richter in der Luft. Eine Zweiklassengesellschaft ist leider unausweichlich. Trotzdem kann man keine Verschlechterungen für andere einklagen. Es gibt keine Neidjustiz.

Lächelich

Formaljuristisch müssten auch nach Infektionsschutzgesetz nicht Gefährdete und Gefährdende alle Ihnen gesetzlich zustehenden Grundrechte zurückerhalten und nicht nur lächerliche Ausnahmen.

Ausgangssperren und Kontaktbeschränkungen sowie Quarantäne

Die Ausgangssperren dienen dazu, unerlaubte Kontakte im privaten Bereich dadurch zu unterbinden, dass ein "nächtlicher Rückweg" von der "Party" verboten ist. Sie dienen der Kontrolle der Kontaktbeschränkungen, die ansonsten ("Unverletzlichkeit der Wohnung") nicht überwacht werden könnten. Sind Geimpfte nun ausgenommen, stellen sich die Ausgangsbeschränkungen noch deutlicher als verfassungswidrig dar, denn sie dienen gerade nicht dem Infektionsschutz, sondern der Kontrolle der Infektionsschutzmaßnahmen. Ein Nichtgeimpfter (immerhin92 % der Bevölkerung) wird nicht dadurch zum "Störer", dass er sich Nachts außerhalb der Wohnung aufhält. Außerdem: Ausgangssperren sind für negativ Getestete nicht aufgehoben...

Das Gleiche gilt für Quarantänemaßnahmen nach Positivkontakten und bei Rückreise aus Risikogebieten. Hier besteht keine "Freitestmöglichkeit" und damit ein faktisches Reiseverbot. In MV sogar für Einreisen von Nichtgeimpften ins Bundesland!

@15:20 von sonnenbogen

//Also, was ist falls ein Geimpfter schwer atmend, mit Husten, Schnupfen in die Klinik kommt, wird er dann als negativ eingeschätzt und kommt erstmal auf die normale Station?//

Der Patient wir zuerst unter Einhaltung aller Hygiene-Regeln gründlich untersucht. Blut, Röntgen, auch Corona-Test(!) usw...
Anhand der gestellten (Verdachts-)Diagnose wird entschieden, auf welcher Station der Patient aufgenommen wird.

15:41 von Sebastian15 Ich

15:41 von Sebastian15

Ich glaube, ich hatte Ihnen den Link schon mal geschickt.

** "Langzeit-Nebenwirkungen, die erst nach Jahren auftreten, sind bei Impfstoffen generell nicht bekannt", erklärt Susanne Stöcker, Pressesprecherin des Paul-Ehrlich-Instituts im Gespräch mit ZDFheute. "Die meisten Nebenwirkungen von Impfungen treten innerhalb weniger Stunden oder Tage auf. In seltenen Fällen auch mal nach Wochen."**
**Doch die Gehirnentzündung selbst war relativ schnell nach der Impfung aufgetreten: "Das Wort 'Langzeitschaden' hat sich hier im täglichen Sprachgebrauch etabliert und wird vielfach fälschlich – übertragen auf die aktuelle Situation - interpretiert als 'Schaden, den die Impfung erst nach langer Zeit verursacht'", schreibt Falb.**

Quelle:

"df.de/nachrichten/panorama/corona-impfstoff-langzeitschaeden-100.html"

Am 04. Mai 2021 um 15:25 von mlz

" Nach welchen Kriterien soll eine Ärzt*in entscheiden, welche Patienten J&J und AstraZeneca erhalten, die sich prinzipiell so ähnlich sind, dass es kaum gesundheitliche Kriterien geben dürfte? "

Hausärzte sind da sehr pragmatisch, die fragen einfach die Patienten was die möchten, und haben Listen, wer mit was will, und dann werden einfach die passenden Patienten zum passenden Impfstoff angerufen.
Also ganz locker und ohne Stress, also kein Problem.

" Ich halte das Ganze sowieso für verfrüht "

Dem schließe ich mich an, die Umfragen sehen das auch so.

Wir haben nur ein Problem, das wir zu wenig Impfstoff haben, und noch nicht mal die Risikogruppen durch sind.
Aber vielleicht gibt es jetzt Rollator Discos, und die Alten werden dort für Umsatz sorgen, das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen.
Oder ich geh mal nach 30 Jahren in Kneipe, was ich sonst nicht mache.

@Sternenkind: Impfpflicht durch die Hintertür

Ich hatte zB nicht unbedingt vor, mich impfen zu lassen.

Nun heißt es aber: „Grundrechte zurück nur gegen Impfung“.

Ich bin ja gespannt ob es am Ende heißen wird: Maskenpflicht und Abstandsregeln nur noch für nicht-Geimpfte...

Im Mittelalter mussten Erkrankte zT eine Glocke oder Schelle mit sich führen und läuten, um andere zu warnen ...

16:31 von Saul Oppenheimer

Um nicht falsch verstanden zu werden:
Ich bin starker Befürworter der Impfungen. Jeder, der es wünscht, soll so schnell wie möglich geimpft werden. Umgekehrt aber muß man jedem das Recht zubilligen, aus welchen Gründen auch immer, sich nicht impfen zu lassen. Es wird hinreichend Menschen geben, die sich impfen lassen und dies wird die ersehnte Entlastung der Intensivstationen bringen.
Vollständigen Schutz aller vor allen Gefahren des Lebens aber wird kein Staat der Erde je möglich machen können.

Ich sehe keine Probleme

Im Grunde ist es einfach zu verstehen. An die Regeln halten, impfen lassen und dann volle Bewegungsfreiheit erhalten. Punkt.

In manchen Köpfen ist es nich angekommen: Solidargemeinschaft bedeutet, die Schwächeren einzugliedern. Das hat nichts damit zu tun dass "andere" weniger dürften, sondern: Solidargemeinschaft! - Ich, wie auch einige aus meinem Freundeskreis erhalten innerhalb der nächsten 2 Wochen ihre zweite Impfung. - Im übrigen habe ich mich niemals über die Corona Regeln beschwert, sondern sie einfach erfüllt.

Aber in manchen Köpfen, so scheint es mir, ist der Lernerfolg über Corona so gering, dass wieder nur das "ich, ich, ich, ich zuerst" gewinnt.

Von Anfang Oktober bis heute habe ich nur 2x die Wohnung verlassen und habe mich nie darüber beschwert. Fast alles habe ich über Onlinehandel abdecken können. Wo ist also das Problem? Warum sind andere nicht auch dazu in der Lage?

@Karl Maria..., 15:19 Uhr - Erfreuliche Entwicklung

Natürlich verstehe ich Ihren Unmut über solch bürokratischen Irrsinn. Bei mir und meinem Bekanntenkreis ging die Impfung allerdings sehr zügig, auch bei den anderen Impflingen habe ich eine zügige Durchimpfung beobachtet. Man sollte also nicht verallgemeinern. Insgesamt ist die Entwicklung äußerst positiv, auch was die Testungen betrifft.

Freiheiten für Geimpfte

Frage an Radio Erivan: Sollten Geimpfte mehr Freiheiten bekommen? Im Prinzip ja, aber wenn ich lese, dass die Bewohner der Corona-Hotspots, die Armen, die die Verordnungen nicht lesen, nicht verstehen und nicht befolgen wollen, jetzt schnell geimpft werden sollen, dann werden all diejenigen, die weder alt, noch krank noch unwillig sind, für ihre Regelkonformität bestraft. Ich muss mich also nur asozial, im wahrsten Sinne des Wortes, verhalten, und bekomme bevorzugt meine Impfung, darf wieder an vielem teilnehmen, Außengastronomie, Reisen, Kultur, Einkaufen, usw. Soziales Verhalten bedeutet auch für andere Verantwortung zu übernehmen und wer das nicht tut, sollte als Letzter geimpft werden. Freiheit für die, die es sich verdienen.

@Reko4455

"Von negativ getesteten Personen geht keinerlei Infektionsgefahr aus. Auch ein negativer Test sollte daher Folgerichtig von den Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen befreien."

Gute Idee :-)
Positiver Test bedeutet Freiheit, dann würde ein negativer Test auch Freiheit bedeuten. Gibt es dann noch ein anderes Ergebnis?

@ 0_Panik

Die Bundesregierung muss jetzt schnell ... Den Kampf gegen CORONA für beendet erklären.

Eine Bundesregierung ist aber gottseidank kein Kasperletheater. Aber ich find's goldig, dass Sie sie so sehen.

Am 04. Mai 2021 um 15:56 von backfix @

Bis zur Impfung muss man sich halt immer mal wieder testen lassen. Ist aber immer noch besser als der Zustand im Moment. Spätestens wenn die Gastronomie öffnet muss eine solche Möglichkeit her, sonst leidet tatsächlich die Solidarität.
__
So sehe ich das auch. Mit Sicherheit wird man in der Übergangszeit so oft testen können, wie man möchte, ohne zusätzliche Kosten. Ausser vermute ich mal bei Auslandsreisen aber da hat DE ja nur einen begrenzten Einfluss. Da wird man wohl zunächst weiter mit PCR arbeiten müssen.

@09:48_vriegel - Corona und Krebs etc.

Die Analyse des RKI ist sehr interessant. Es gab ja Initiativen im Spätsommer 2020 (u. a. Streeck) die m. M. n. gar nicht so falsch lagen. Da ging es darum anstatt alle Menschen einzuschränken, in erster Linie die Hochrisikogruppen zu schützen. Das wurde damals aber vehement verweigert mit der Begründung, das ginge gar nicht und wäre unethisch.

Inzwischen wissen wir aber, dass es geht...

-die Risikogruppen sind weitgehend bekannt.

-das Risiko für alle anderen ist gering

-diese Risikogruppen müssen oftmals ohnehin geschützt werden, bzw. sich selber vor jeglichen (!) Infektionen schützen

- die aktuellen Maßnahmen verhindern (nachweislich!) kaum, dass die Risikogruppen sich infizieren und schwere Verläufe haben.

-gezielte Maßnahmen wie bevorzugte Impfung oder "Schutz-Isolierung" verhindern viel wirkungsvoller eine Infektion bei den Hochrisikogruppen

@ 16:32 von Sisyphos3

Sie können sich kaum vorstellen, wie einige Medien - in der Hauptsache, um dramatische Schlagzeilen zu generieren - der Impfkampagne geschadet haben.

Hier auf dem Land in der ganz normalen Hausarztpraxis meiner Frau redet sie sich den Mund fusselig, um Patienten zur Impfung mit Astra zu motivieren.

Durch die mediale Darstellung wurden unzählige, gerade ältere, Patienten völlig verunsichert.
Mit der Folge, dass sie sich gegen eine für deren Altersgruppe durchaus nicht ungefährliche Krankheit nicht impfen lassen wollen, da ihnen nicht bewusst ist, dass das Impfrisiko im 1-zu-Millionen-Bereich liegt; ein im Gegensatz zu den Medikamenten, die viele von ihnen täglich jahrzehntelang einnehmen geradezu lächerlich geringer Wert.

Vielleicht kann ja zumindest unser Medium hier, die Tagesschau, ein wenig von dem angerichteten Schaden wieder gutmachen - In GB wurde nahezu ausschließlich Astra verimpft und es gibt genügend Studien zu den wenigen Einzelfällen, die tragischerweise auftraten.

15:50 von Stoisch // Für die

15:50 von Stoisch

// Für die Alten und Schwachen, die jetzt nach Freiheit lechzen und schreien weil sie als erstes geimpft wurden, während ich, als nicht vorerkrankter Mitdreissiger, der Grausamkeit des Virus wahrscheinlich bis zuletzt ausgesetzt bin. Der Hedonismus der Geschützten. Herrlich. Und sogar gendergerecht.//

Wo haben Sie denn das beobachtet ?
Ich habe - auch hier nicht - niemanden laut rufen oder schreien hören, er will seine Rechte zurück !

Darstellung: