Kommentare

Gute Sache

Dürfen Geimpfte mit Ungeimpften noch befreundet bleiben?

wer hätte das gedacht

unsere regierung hat wieder was geplant. wenn aber die umsetzung so irre ist, wie beim impfen, dann hat sich deutschland endgültig aus den entwickelten ländern verabschiedet. ich habe gestern eine alte dame ins impfzentrum begleitet. personal sehr zahlreich, freundlich und motiviert. aber der amtsschimmel/wallach hat wieder ganze arbeit geleistet. wir haben die ACHT seiten amtliches papier schon über die kassenärztliche vereinigung per mail bekommen, incl. 2. termin. davon weis offenbar das impfzentrum nix. dort nochmal die seiten, die wir natürlich kein 2. mal ausgefüllt haben. ärztin war verwirrt, klappte aber alles. dann beim auschecken hat der beamte nochmal von 3 seiten kopien gezogen und wollte 2. termin vergeben. zum 2. termin nochmal das gleiche, also ca 22 din a4 seiten für einen impfling mal ca 60 mio macht offenbar den westerwald als papierlieferant platt.

Ich hoffe

mal, das die richtige Formulierung gefunden wurde, um Schaden zu vermeiden.
z.B: "Mehrere Bundesländer haben Teile dieser neuen Regelung bereits umgesetzt und Geimpfte etwa mit negativ Getesteten gleichgestellt."

Also, was ist falls ein Geimpfter schwer atmend, mit Husten, Schnupfen in die Klinik kommt, wird er dann als negativ eingeschätzt und kommt erstmal auf die normale Station?

Interessant

"Dass man genesen ist, soll man ebenfalls belegen müssen - und zwar mit einem Nachweis eines positiven PCR-Labortests, der mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegt."

Wenn man also einmal positiv getestet war, braucht man keine Impfung mehr.

Rechtsfolgen von & für verschiedene Impfstoffe?

Liebe TS-Redaktion,

Könntet ihr bitte eure Rechtsredaktion fragen, wie das damit rechtlich mit den verschiedenen Impfstoffen aussieht?

Immerhin bedeutet eine AstraZeneca Impfung ja eine Zweitimpfung mit 12 Wochen Abstand und eine Johnson & Johnson Impfung einen einzelnen Impftermin.

Wenn daran nun derart gravierende Unterschiede in den Rechten gekoppelt werden: Kann man dann z.B. den Wunschimpfstoff einklagen, um nur einmal geimpft werden zu müssen? Nach welchen Kriterien soll eine Ärzt*in entscheiden, welche Patienten J&J und AstraZeneca erhalten, die sich prinzipiell so ähnlich sind, dass es kaum gesundheitliche Kriterien geben dürfte?

Dankeschön!

(PS: Ich halte das Ganze sowieso für verfrüht, aber wenn es jetzt schon gemacht wird, interessiert mich das Wie umso mehr. Da sehe ich nämlich etliche praktische Probleme, u.a. Kontrollen)

Grundsätzlich habe ich

Grundsätzlich habe ich überhaupt nichts dagegen einzuwenden, dass Geimpfte gegenüber Ungeimpften den Vorteil haben, sich nicht testen zu müssen. Und ganz wichtig finde ich die sofortige Aufhebung der Kontakteinschränkungen in Pflegeheimen, das ist ja sonst fast schon wie Einzelhaft, total unwürdig und es geht auch gegen die Hoffnungen, die man den Heimbewohnern mit der Impfung gemacht hat. Nur Überleben reicht nicht, Leben muss dort wieder möglich sein.
Allerdings bin ich nicht einverstanden mit dem Argument, dass von Ungeimpften, v. a. wenn sie sich an AHA halten, automatisch eine Gefährdung ausgehen soll. Ironischerweise auch nur im Privatbereich. Dieselben Ungeimpften stellen bei der Arbeit (Kasse, Paketdienst, Agrar- und andere Industrie etc.) oder auf dem Weg dorthin
keine Gefahr dar, wenn sie sich in einer Kleingruppe mit Abstand und Maske draußen treffen, dann wirds auf einmal gefährlich, v. a. nachts. So nicht, Ausgangssperre und widerspr. Kontaktverbote müssen weg für ALLE

Ich hoffe, dass das in der

Ich hoffe, dass das in der Bevölkerung kein böses Blut gibt und freue mich auf ein hoffentlich bald geöffnetes Schwimmbad. Da aber eh noch alles zu ist, ändert sich erstmal noch nicht so viel für die Geimpften. Tagesausflüge nach Meck Pom halte ich für einen guten Anfang. Beim Reisen wird sich außer der Quarantäneverordnung noch nicht viel ändern. Auch wenn Deutschland ggf. Bald keinen PCR von Reisenden verlangen wird, (würde Sinn machen) verlangen aber die Urlaubsgebiete einen PCR von den Deutschen und Ggf. Quarantäne. Deutscher PCR um die 80€, im Ausland meistens viel günstiger. Also werden die meisten Geimpften noch die Füße stillhalten. Was mir große Sorgen macht, ist die Unzuverlässigkeit von Schnelltests. Immer wieder erlebe ich das. Die einzige Chance für Ungeimpfte, sich frei zu kaufen. Hoffentlich geht der Schuss nicht nach hinten los.

Karl Maria Joseph Wüllenhorst Felleringe um 15:19 Uhr

Es sind fünf Blatt in doppelter Ausfertigung, von denen eine Ausfertigung beim Impfzentrum bleibt und die andere bei der geimpften Person. Zehn Zettel pro Person, weniger Papier als die tägliche Zeitungspapier-Produktion.

Das weiß jeder, der die Prozedur hinter sich hat.
_

Und wer kontrolliert die neueste Bundesverwirre ?

Zuckerbrot in dünnen Scheibchen, den Umfragen zuliebe zeigt eine Maßnahme mühsam Beschlusskraft+ Wirkung wird sie umgehend wieder gelockert bis zum nächsten Geniestreich. Erst Geimpft
sind nicht mal über 70 jährige vielerorts , da fragt schon die Müllabfuhr nach Betriebsimpfung an , kann ja nur Bumerangeffekte + Durcheinander ergeben . Gut Ding will Weile haben.

@ Orfee, um 15:21

Sie haben das Zauberwort "PCR-Labortest" vergessen.

Wenn Sie nie infiziert waren, werden Sie kaum positiv PCR-getestet werden.

15:28 von MartinBlank

tja, manche leute meinen halt alles besser zu wissen. ist aber vielleicht bei ihnen anders, oder sie waren zu aufgeregt während der impfung

Sonnenbogen

Also, was ist falls ein Geimpfter schwer atmend, mit Husten, Schnupfen in die Klinik kommt, wird er dann als negativ eingeschätzt und kommt erstmal auf die normale Station?
———————-
Gute Frage!

Re Orfee

Dürfen Geimpfte mit Ungeimpften noch befreundet bleiben? Wird sich zeigen...wenn Geimpfte im Lokal feiern und der Rest im Totallockdown hängt

Solidarität

war DAS Schlagwort der Pandemie. Jetzt soll es sich aussolidarisiert haben? Als junger Mensch, der sehr unter den Einschränkungen gelitten hat, ärgert mich das zutiefst. Und es wird nichteinmal darüber geredet.

Meine 2. Impfung erhalte ich am 2.6.21

und gehöre dann zu den Priviligierten. Habe ich das meinen besonderen Fähigkeiten zu verdanken? Nein, denn ich habe bloß das richtige Alter.
Solidarität mit denen, die jünger sind? Fehlanzeige!
Diesen Begriff gibt es nicht im Grundgesetz. Vielleicht sollt man ihn einfügen, da offensichtlich ansonsten Solidarität nur sonntags gepredigt wird, ohne irgendeine Konsequenz. Aber das kennt man ja von den Religionen - sonntags dieses predigen und montags gegenteilig handeln.
Warum können wir nicht ein paar Monate warten, um dann gemeinsam den Sieg über das Virus zu feiern? Ach ja, das wäre dann ja solidarisch.
Armes Deutschland.

@harry_up

"Sie haben das Zauberwort "PCR-Labortest" vergessen.

Wenn Sie nie infiziert waren, werden Sie kaum positiv PCR-getestet werden."

Nie infiziert? Sind Sie da sicher?

Die WHO hat Rückmeldungen von Anwendern über ein erhöhtes Risiko für falsche SARS-CoV-2-Ergebnisse beim Testen von Proben mit RT-PCR-Reagenzien auf offenen Systemen erhalten und sieht sich aufgerufen darauf zu reagieren.
"Viele Labore arbeiten immer noch mit einem Wert von über 35 Ct, was bis zu 97% falsch/positiv Ergebnissen führen kann. Als allgemeine Regel gilt alles was bei 25 bis maximal 30 Ct erkannt werden kann ist positiv, jeder Zyklus darüber hinaus kann zu falsch/positiv Ergebnisse führen."

schon am Wochenende

nach dem ergebnis- und beschlusslosen Gipfel mit dem Frau Merkel sehr zufrieden war, hat man ploetzlich mitbekommen das sie (die Politik) einigen Menschen (den Gemipften) ihre Buergerrechte zurueck geben muessen. Getrieben von wiederum einer Niederlage vor Gericht zu erleiten hat man nun gnaedig festgestellt das bis zum Wochenende diese nun vollbracht sein wird. Fuer diese Regierung erstaunlich schnell, dennoch blieben den Menschen die Wiedererlangung ihre Grundrechte viele Tage verwehrt.
Wiederum ein Zeichen das schnell und nach dem Recht sehr lange dauert und die Grenzen des Systems ob nun in Deutschland oder gar in Europa aufzeigt.

Ohne Klagen der FDP und andern wohl nicht

„ "Rechtsstaatliche Grundsätze gelten nicht nur in Schönwetterzeiten, sondern sind gerade in Krisenzeiten besonders wichtig", erklärte die Ministerin. In einem Rechtsstaat müsse klar sein, dass die Einschränkungen nur mit "gutem Grund" möglich seien, um das Leben und die Gesundheit von anderen zu schützen. Wenn das Risiko einer Virusübertragung bei vollständig Geimpften und Genesenen stark vermindert sei, müsse das bei den Maßnahmen berücksichtigt werden. "Dies haben wir jetzt umgesetzt."

Ohne die massiven Klagen in Karlsruhe wäre das wohl nicht so schnell gegangen.

Als nächste Klage kommt sicherlich, dass die vielen Millionen Infizierten, die nicht PCR-Positiv waren, auch ihren Status wollen.

Zumal ja nicht wenige PCR-Positive gar keine Antikörper gebildet haben.

Leider....

....war die vorherige Diskussion zu diesem Thema heute Mittag geschlossen, bevor ich hierauf noch antworten konnte:

> Am 04. Mai 2021 um 11:51 von MartinBlank
es kann gut sein, dass das Impfrisiko in zwei Jahren mit "nahe Null" bewertet werden wird.

Kann, aber muss nicht. Es gibt aufgrund der kurzen Entwicklungszeit einfach noch keine Studien zu Langzeitnebenwirkungen der Impfstoffe und wer deswegen skeptisch ist, der ist weder unvernünftig noch ein Impfgegner. Im Grunde ist das so, als würde man ein neu entwickeltes Flugzeug besteigen um nach Amerika zu fliegen. Es heißt, das Flugzeug sei langstreckentauglich, weil Ingenieure das so berechnet haben und noch nichts passiert ist. Tatsächlich ist die Maschine aber noch nie weiter geflogen als ein paar Runden um die Fabrik.

Indirekter Impfzwang

Solange nicht ein sehr großer Teil der Bevölkerung geimpft ist und somit nur eine Minderheit diese „Vorzüge“ genießen darf, finde ich diese Freiheiten schlicht unfair. Darüber hinaus wird so ein indirekter Impfzwang durchgesetzt. Das Infektionsschutzgesetz sollte bundesweit einheitliche Regeln schaffen und ist in meinen Augen wieder gescheitert.
Und genau so wird es nun weitergehen. Totalversagen attestiere ich dieser Regierung!
Nebenbei: kann man eigentlich das Vakzin frei wählen?

Keine tolle, faire Maßnahme

Nicht gut für die Menschen, die noch lange nicht priorisiert sind und dann noch bei Astrazeneca die 12 Wochen zwischen erster und zweiter Impfung überbücken müssen. Die werden dann erst im Dezember wieder Teil der Gesellschaft, während wir uns hier gerade vordergründig um die sozialen Brennpunkte kümmern, denn die müssen schließlich wieder ungestört auf Großveranstaltungen wie Hochzeiten und Beerdigungen! Geht natürlich mit den anderen Impfstoffen auch wesentlich schneller.

Ramelow

Was ist an den Regelungen eigentlich so kompliziert, dass Ministerpräsident Bodo Ramelow sie nicht versteht? Was macht er eigentlich, wenn wirklich komplizierte Regelungen anstehen?

@ Am 04. Mai 2021 um 15:33 von harry_up

> Wenn Sie nie infiziert waren, werden Sie kaum positiv PCR-getestet werden.

Bereits 2014 in Zusammenhang mit dem MERS-Virus hat Herr Drosten selber gesagt, dass die PCR-Tests so empfindlich sind, dass es reicht wenn da salopp gesagt mal ein einziges Virus über die Schleimhaut spaziert ist. Nicht genug um zu erkranken geschweige denn andere anzustecken, aber doch genug um den PCR-Test positiv werden zu lassen (mit den bekannten Folgen).

Ups -

Hat da jemand Angst vor der großen Ohrfeige des BVfG mitten im Wahlkampf?

Die weiterhin massiv eingeschränkte Situation der geimpften Heimbewohner aber auch der geimpften Mitarbeiter im Gesundheitswesen ist nicht nur grundgesetzwidrig sondern unmenschlich.

Es wird allerhöchste Zeit!

PS:

Was ist denn jetzt mit den Familien mit Kindern - sind das jetzt, unverschuldet weil keine Impfung zugelassen, Aussätzige?

Die Frage geht an Kanzlerin, Vizekanzler und Bundesgesundheitsminister.
allesamt kinderlos....

@ Nelke785, um 15:34

Nee, ich halte die Frage von Sonnenbogen für konstruiert und überflüssig, und daher für nicht gut.

Natürlich wird der erst mal wie ein Infizierter behandelt bis das geklärt ist, was sonst?

Situation für Schulklassen

Liebe TS-Redaktion,
wie gestaltet sich das angekündigte Verfahren für Schulklassen (ob Wechselmodell oder Präsenz)?
Die LK sind derzeit nahezu bis zur zweiten Impfung vollständig geimpft. Wird nun in der Schulklasse (Stäbchen oder Pool) getestet und der Schnelltest fällt positiv aus, folgt ein PCR-Test für alle SuS.
Die LK wird den Ankündigungen Ihres Artikels folgend also nicht mehr getestet werden. Müssen sich dann auch alle SuS testen lassen, oder nur diejenigen, die Nicht-Genesene sind? Folgen auf einige SuS negative PCR-Tests, kann dieser Teil der Klasse dann regulär weiter beschult werden und werden hier auch die Quarantäne-Regelungen - wie für andere Bereiche angekündigt - aufgehoben?
Das hinterlässt bei mir noch einige Fragen und ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir hierzu weiterhelfen könnten.
Besten Dank

von Datten

weil, Solidaritaet kann man erbitten, und viele Geimpfte werden sich sicher daran halten und weiterhin Masken tragen und Abstand halten.
Grundrechte hingegen, das heisst z.B. Freiheit steht staerker. Hier geht es um Recht und Pflicht (der Politik/der Gerichte) gegenueber des Buergers.
Was die Feier betrifft kann man lange oder mehrfach feiern, da sehe ich kein Problem.
S. England, da ist das Bier knapp waehrend hier die Impfstoffe knapp sind.

Bundestagswahl und pragmatische Politik der Weitsicht

Bevor sich nun Parteien aus Bundesregierung und Opposition mitsamt ihren jeweiligen Anhängern Wort und Absichten, Ethik und Moral um die Ohren hauen: tief Luft holen und mal sachgerecht an die Materie herangehen. Man kann rechtliche Verfassungsgrundsätze nicht verkleinern und beschneiden, wenn Geimpfte die Infektionsschutzmaßnahmen erfüllen. Es ist nicht die Freiheit, die "ich" meine, anderen zuzugestehen. Es geht um die Freiheiten in der Verfassung. Und die sind verbindlich. Wenn nun die Clique der Noch-Nicht-Geimpften forsch Forderungen nach Solidarität stellt, ist das private Meinung und Ansicht. Unser Recht auf Freiheit ist die Grundlage- nicht die Befindlichkeit einzelner. Die moralischen Verwerfungen und Vorwürfe sind daher für mich Kampf am falschen Ende und Quatsch. Das Virus ist der Feind Nr.1. Und Grundfreiheiten sind das Prinzip, nach dem unsere Gesellschaft funktioniert. Auch wenn viele es nicht wahrhaben wollen: es steckt schon Neid in manchen unter uns.

Ist eh alles dicht und zu

Die geplante Freiheit ist das Mindestmaß was längst zu sein hat.

Aber was ist mit den Millionen Menschen die eine Infektion durchlebten aber keine Symptome, oder nur sehr schwache Symptome hatten, und keine med. Behandlung benötigten?

Und solange Alles dicht und zu ist, ist diese Freiheitsregelung kein Anreiz zum CORONA Impfen.

Am 04. Mai 2021 um 15:35 von Sternenkind

.........Wird sich zeigen...wenn Geimpfte im Lokal feiern und der Rest im Totallockdown hängt.........

Freue mich für die - ja meistens älteren Leute - die geimpft sind und sich nun wieder privat zum Kaffeekränzchen treffen dürfen. Mehr ist es doch nicht, hat doch alles geschlossen. Gönnen wir doch einfach (man muss uch jünne künne)

Freue mich

Für alle Menschen die ich ich, als nicht vorerkrankter Mitdreissiger, durch Verzicht auf meine Freiheit vom Ableben verschonen konnte. Für die Alten und Schwachen, die jetzt nach Freiheit lechzen und schreien weil sie als erstes geimpft wurden, während ich, als nicht vorerkrankter Mitdreissiger, der Grausamkeit des Virus wahrscheinlich bis zuletzt ausgesetzt bin. Der Hedonismus der Geschützten. Herrlich. Und sogar gendergerecht.

15:41 von somebody_else

nee, nicht wirklich. meine nachbarin hat bei der anmeldung schon biontech angekündigt bekommen. im impfzentrum war auch noch moderna vertreten. die hausärzte sollen wohl vorrangig az verimpfen, wie auch die sonderverlosungen, wenn az im übermaas zurückbleibt. in chorweiler war es wohl biontech, was blödsinn dort ist. die wären besser mit der einmalimpfung aufgehoben gewesen. aber sowas bekommt diese regierung nicht mit

Nun ja

Im Februar und März 2021 sind trotz der Pandemie in Bayern keine erhöhten Sterbefallzahlen mehr registriert worden. Wie das Innenministerium in München am Montag berichtete, sei nach den vorläufigen Zahlen des Landesamts für Statistik die Gesamtzahl der Sterbefälle sogar um rund vier Prozent im Februar und um acht Prozent im März gegenüber dem Durchschnittswert der Jahre 2016 bis 2019 gesunken.

Und was ist, wenn der Impf-Schutz nachlässt

Dann wieder Alle schön zu Hause bleiben.

Toll!

15:43 von Stern2100

dann daddelt er am handy, wie auch maas und altmeier

@ Orfee, um 15:41

re @ harry_up

Meinen Sie nicht, dass es derzeit ganz andere Sorgen gibt als diese Zahlenspielereien, mit denen sich (s. User vriegel) letztlich alles belegen lässt, was einem so einfällt?

Der PCR-Test hat ganz sicher mehr Aussagekraft als das subjektive Wohlgefühl von irgendwem.

Also, machen Sie den PCR-Test, hoffen Sie auf ein positives Ergebnis, machen Sie Urlaub oder wonach Ihnen immer auch zumute ist und haben Sie Spaß.
Ich gönne Ihnen den, ganz ehrlich.

Oooohhh

Was ist denn jetzt mit den Familien mit Kindern - sind das jetzt, unverschuldet weil keine Impfung zugelassen, Aussätzige?
————————-
Ich finde es gegenüber Familien auch grenzwertig. Unsere Kinder ab der 7. Klasse waren seit Dezember nicht mehr in der Schule. Der Rest ca. 15x. Da hilft nur frei testen, was das Zeug hält, auch wenn die Tests unzuverlässig sind. Die Regierung wird den Focus nicht mehr auf Familien lenken, damit habe ich mich abgefunden, weil man sonst mürbe wird. Im Herbst kommt neuer Schwung....

Wohl eher der Einsicht

Wohl eher der Einsicht geschuldet, daß das Bundesverfassungsgericht nicht mitspielen wird, wenn Menschen ihre Freiheitsrechte genommen werden, obwohl nachweislich so gut wie gar keine Ansteckungsgefahr ausgeht. Diese Begründung, die selbst auch sehr fragwürdig ist, entfällt garantiert. Man sollte auch nicht vergessen, worum es ursprünglich ging:

1. Schutz der "Vulnerablen"
2. Verhinderung der Überlastung der Krankenhäuser
Dies waren die ursprünglich auch von der Kanzlerin genannten Ziele und der Zweck des lockdowns.

Wenn man jetzt überlegt, daß vielleicht, eventuell doch von einem Geimpften eine Gefahr ausgehen könnte, da die Impfung "nur" zu 96% vor einer Neuansteckung schützt, wobei die verbliebenen 4% mit einem leichten Verlauf rechnen müssen, so scheint mir das vorgeschoben- tatsächlich möchte man keine Neiddebatte und keine weitergehende Forderungen nach Rückgabe der Freiheitsrechte für alle (wie in vielen anderen Ländern Europas, wenn auch schrittweise).

frage mich aber........

weshalb das nicht schon nach der ersten Impfung gilt. Der JJ, der ja nur einmal verimpft wird, hat lt. RKI eine ähnliche Wirksamkeit wie z.B. Astrazeneca nach der ersten Impfung. Nämlich ca. 80%.

@ mlz, um 15:25

Nein, Sie können Ihren Wunschimpfstoff nicht einklagen.

@ 15:36 von Diersen

Diesen Einwand verstehe ich absolut. Vor allem werden die Impfungen bei jungen Menschen noch am längsten dauern. Ich denke aber, bei sinkenden Inzidenzen wird übergangsweise ein System kommen, wie es auch z. B. Herr Palmer in Tübingen praktiziert hat. Bis zur Impfung muss man sich halt immer mal wieder testen lassen. Ist aber immer noch besser als der Zustand im Moment. Spätestens wenn die Gastronomie öffnet muss eine solche Möglichkeit her, sonst leidet tatsächlich die Solidarität.

Hat jetzt nicht vordergründig

Hat jetzt nicht vordergründig mit dem Thema zu tun, zeigt aber in aller Deutlichkeit das Zweierlei-Maßmessen in Sachen private Kontakte und Arbeit. Stand heute in der HAZ: Im LK Diepholz war die Inzidenz an 3 aufeinanderfolgenden Tagen >100. Grund: 1 Spargelhof mit ca. 1000 in Bussen herangekarrten Erntehelfern, davon bis jetzt um die 90 positiv. Der AG wäscht seine Hände in Unschuld, in den Bussen hätten sie die Masken abgenommen (bei superlanger Anreise wohl verständlich). Im Artikel wurden "Sammelunterkünfte" und "Arbeitsquarantäne" erwähnt. Als ob man sich dann nicht untereinander ansteckt, würdelos das Ganze. Und wg. der tollen "Notbremse" kann Diepholz nicht einfach den Betrieb unter Quarantäne stellen, sondern es gibt Ausgangssperre verminderten Unterricht etc. im ganzen LK. Ohne den Betrieb wäre die Inzidenz UHU geblieben. Wenn ich dort wohnen würde, würde ich mich bei dem Betrieb "bedanken", mit einem riesigen Protestplakat. Und so wird es noch mehr LK ergehen...

Frage?

Achtung Sarkasmus! Welche Menschen müssen das Zeichen an der Brust Tragen, die geimpften oder die nicht geimpften?

"Die Bundesregierung hat den

"Die Bundesregierung hat den Weg für rasche Lockerungen der Corona-Regeln für vollständig Geimpfte und Genesene frei gemacht."

Das war zu erwarten. Jetzt, wo die Bundesregierung ja nun soweit durchgeimpft sein sollte ( einige Namen waren ja diesbezüglich in der Presse)
War da nicht mal was von wegen "Solidargemeinschaft" & #gemeinsamnichtstun?

Nächstes Impfziel ist "Herdenimmunität"
Noch 35 Mio. Personen um auf 70% der Bevölkerung zu kommen.
Angesichts der aktuellen legalen Zugangsmöglichkeiten -der herbeigeführten Diskrepanz zwischen Angebot & Nachfrage -
sind die Nebenwirkungen vorhersehbar...
...blühender Markt für gefälschte Impfstoffe, gefälschte Impfnachweise, Impfstoff-Diebstähle und ein florierender Schwarzmarkt -
"Hausarzt versteigert unter seinen Patienten Impfungen in Telefonkonferenzen" oder sowas.

Dass medizinisches Personal illegal (Impfreihenfolge) die eigene Verwandtschaft geimpft hat, gab es ja schon.

15:51 von Sternenkind

Sterbefälle sogar um rund vier Prozent im Februar und um acht Prozent im März gegenüber dem Durchschnittswert der Jahre 2016 bis 2019 gesunken.
.
kein Wunder :-)
die Senioren trauen sich nicht raus
können dann auch keine anderen Infekte kriegen möglicherweise daran sterben

@von Sebastian 15

"Es gibt keine Studien zu Langzeitnebenwirkungen."
Sie haben zwar recht und das ist auch der Grund warum niemand zur Impfung gezwungen werden kann, aber was wäre in Deutschland oder auch weltweit los, wenn nicht geimpft würde. Bei einer Risikoabschätzung komme ich jedenfalls zu dem Schluß, dass das Impfen die bessere Alternative ist.

@ Icke 1

Keine tolle, faire Maßnahme. Nicht gut für die Menschen, die noch lange nicht priorisiert sind ...

Was würde für die besser werden, wenn man den Geimpften ihre Grundrechte vorenthalten würde? Mal abgesehen davon, dass die Geimpften vor jedem Gericht dieser Republik Recht bekämen.

Die Sommerpause2021 naht

Da muss was auf den Tisch.

Auch wenn die neue Freiheit keine wirkliche ist, wird sie doch von der Bundesregierung, den MPs und den sonst Verantwortlichen als die neue Freiheit der Wählerschaft verkauft.

Wer es glaubt...

Wann wird denn Alles geöffnet, so dass die Menschen ihre Freiheit (ggf mit Test) wieder zurück bekommen?

Das ist interessant, und nicht eine Grundrechtsrückgabe in Raten.

15:49 von sosprach

S. England, da ist das Bier knapp waehrend hier die Impfstoffe knapp sind.
.
jede Nation hat in dieser Pandemie eben noch so ihre speziellen Probleme

Am 04. Mai 2021 um 15:20 von sonnenbogen

Also, was ist falls ein Geimpfter schwer atmend, mit Husten, Schnupfen in die Klinik kommt, wird er dann als negativ eingeschätzt und kommt erstmal auf die normale Station?
__
Er bekommt ein Malzbonbon und ein Paket Tempo-Taschentücher und kann wieder nach Hause gehen. Was denn sonst ?
Nee, im Ernst, was geht eigentlich so von Synapse zu Synapse in einem Hirn vor, das sich mit solchen Fragen nicht nur beschäftigt, sondern sie auch noch in öffentlichen Forum postet ? Ich kann es mir nicht erklären und noch weniger eine vernünftige Antwort verfassen.

Ein Schlag ins Gesicht

Man mag mich ruhig kleinlich nennen, aber ich empfinde als Ohrfeige wenn durch diese Regelung Querdenker und Corona-Leugner die sich auf den Demos oder auch sonst wo infiziert haben jetzt Möglichkeiten erhalten auf die meine Familie und auch andere noch lange warten müssen. Ja, ich weiß, es sind nicht nur diese Leute aber mir persönlich reicht es, dass diese Leute auch davon profitieren.

Test

es gibt offenbar viel Verwirrung mit den Tests.
Sollte man nachweislich Coronar infiziert sein und dieses ueberleben, (gilt den meisten Kranken) sollte der Koerper eine Immunitaet gegenueben des Virus aufbauen koennen.
Hier belegt der Coronantikoerpertest (im Blut) und nicht PCR Test ob das stattgefunden hat.
Laesst sich die Immunitaet damit belegen sollte mehr Freihet moeglich sein.
Was man nicht sicher weiss, wie lange "haelt" diese Immunitiaet bei Infizierten oder Geimpften. Hier fehlt noch immer die beruehmte Langzeitserfahrung oder was ist moeglichen Mutanten..

Rechten von Geimpften und Genesenen beschlossen?

Und was ist mit den Bürger die noch keine Versorgung bekommen haben? Pech gehabt wegen Alter, Beruf oder keiner Wohnung im Brennpunkt?

Und wie wird das bei Genesenen geprüft und fälschungssicher dokumentiert

Ist der Punkt das Geimpften und Genesenen immer noch Infektiös sind denn schon geklärt, so wie es oft in Seniorenheimen aufgetreten ist?

@sonnenbogen

Vielleicht macht dann jemand einen Test?

@asiame 15:45 Uhr: das wüsste ich auch gerne

Auch wenn ihr Beitrag schwer leserlich ist (bei der ersten Erwähnung sollten ungebräuchliche Abkürzungen ausgeschrieben werden: LK = „Lehrkörper“, „SuS“ ist das was früher „Schüler“ hieß?).

„Präsenzunterricht mit Testen bei hohen Inzidenzzahlen“ ist ein probates Mittel, die Klassen leer zu bekommen (wegen der recht hohen falsch positiv Quote)...

deshalb sind auch viele Schulen schnell wieder zu Distanzunterricht übergegangen als man den Denkfehler bemerkte ...

Das die Lehrer alle geimpft werden sollen ist im Interesse der Kultusminister, da es Unterrichtsausfälle durch Angehörige von Risikogruppen gab und Lehrer aber insgesamt eher Verbreiter des Virus sind als zur Vulnerablen Gruppe zugehörig.

Am 04. Mai 2021 um 15:51 von Karl Maria Jose.

..........gegen Mitte der Woche soll der von Johnson & Johnson dazukommen, bei dem bereits eine Dosis für den vollständigen Schutz ausreicht.​.............

Sie schreiben : die wären besser mit der einmalimpfung aufgehoben gewesen. aber sowas bekommt diese regierung nicht mit

Ich weiß nicht wen Sie jetzt mit "Regierung" meinen. Aber Frau Reker ist eine sehr beliebte und kompetente Bürgermeisterin. Wie oben bereits steht......Mitte der Woche....es gibt also nicht zu bemängeln.

@ bolligru

Lockerungen für nicht geimpfte Menschen halte ich derzeit für verfrüht. Die Inzidenz ist noch viel zu hoch. Ich bin übrigens auch noch nicht geimpft.

Freiheit ?

Ich erinnere mich an Spahns Worte. Keine Sonderrechte für geimpfte. Echt krass dieses geheuchle.
Kaum wird mit dem Bundesverfassungsgericht gedroht, wird zurück gerudert. Und die sich alle 2 Tage testen lassen ,und negativ sind , machen schnupfen ? Super ich freu mich, die nächste Wahl kommt.

@ 15:41 von vriegel

>>Ohne die massiven Klagen in Karlsruhe wäre das wohl nicht so schnell gegangen. <<
Da haben wohl wirklich einige Berater Alarm geschlagen. Die FDP hat meines Erachtens nur ihre Pflicht als Opposition erfüllt und die Verhältnismäßigkeit einiger Maßnahmen angezweifelt. Was Sie mit den PCR-Tests ansprechen, wird auch spannend. Vielleicht braucht man in Zukunft einen Antikörpertest. Der ist aber meines Wissens aufwändiger.

Wie sich die Berichterstattung ändert...

Kaum geht es um Lockerungen für Geimpfte schon gibt es Schlagzeilen wie "Jeder vierte Kreis hat Inzidenz unter 100". (Anderer Artikel.)

Wenn es darum geht Lockdown durchzusetzen heißt sowas "Drei von vier Kreisen haben Inzidenz über 100".

Offensichtlich kommt das "soziale Ende" der Pandemie. (Den Begriff habe ich mir nicht ausgedacht.)

15:57 von redfan96

ok ist nicht das Thema
aber ist es zu viel verlangt die Menschen vorab zu testen ?
abgesehen davon 90 positive unter 1.000 scheint mir ja schon ungewöhnlich hoch !

15:53 von harry_up

Zumindest verzichtet vriegel anders als Viele hier auf persönliche Herabsetzungen und Polemik, auch ansatzweise. Manch Einer scheint sich nicht anders wehren zu können, da die genannten Zahlen, die Sie abschätzig als "Zahlenspielereien" titulieren, einfach richtig und nachprüfbar sind, aber einfach nicht ins Weltbild passen.
Ps.: Ich liebe Zahlen....

Ungerecht

fuer die, die mit der Impfreihenfolge unzufrieden sind und moeglicherweise den Geimpften oder Infizierten ihre Freiheit (Grundrecht) nicht goennen. Es ich durchaus zu verstehen aber nicht der Geimpfte ist daran schuld.
Die Impfreihenfolge wird vom RKI und schlussendlich von der Politik festgelegt, die Frage warum es so lange dauert, sollte ebenfalls an die Politik gerichtet werden. Es hat mit der Produktionkapaziteat, der verspeateten Bestellung und Kauf der Impfstoff zu tun.

Ich traue meinen Augen nicht

"Dass man genesen ist, soll man ebenfalls belegen müssen - und zwar mit einem Nachweis eines positiven PCR-Labortests, der mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegt."
Wenn das stimmt, was die Tagesschau hier schreibt, dann ist das ein Eigentor der Regierung oder eine Bankrotterklärung.

Positiv getestete werden mit Geimpften gleich gehalten. Dann fragt man sich, warum man das nicht von Anfang an schon getan hat. Den Test gibt es schon seit Beginn der Pandemie bzw. seit einem Jahr. Warum mußten dann bis jetzt positiv Getestete die Maßnahmen mitmachen?

Damit wird nämlich auch die Impfung völlig überflüssig. Wofür soll ich mich noch impfen lassen, wenn ich mit einem positiven PCR Test genauso die Freiheiten genießen darf?

Am 04. Mai 2021 um 15:25 von mlz

Nach welchen Kriterien soll eine Ärzt*in entscheiden, welche Patienten J&J und AstraZeneca erhalten, die sich prinzipiell so ähnlich sind, dass es kaum gesundheitliche Kriterien geben dürfte?
___
Soviel ich weiss, kommt J&J nicht in sehr grossen Mengen und soll vorzugshalber an Leute verimpft werden, wo es wahrscheinlich ist, dass man sie nicht ohne weiteres ein zweites Mal impfen kann. Z.B. Obdachlose, Bewohner in Brennpunkten, Wanderarbeiter, Nichtsesshafte, landwirtschaftliche Saisonarbeiter u.Ä.
Wenn es wirklich genügend IS gibt, könnte ich mir auch vorstellen, dass man den Zeitpunkt für die 2. Impfung von AZ wieder verkürzt. Den Zeitraum hatte man ja u.a. ausgereizt, damit man möglichst vielen Leuten wenigstens die 1. Dosis, die einen Grundschutz bietet, verabreichen kann. Aber die jungen Leute bekommen AZ ja ohnehin nur auf eigenen Wunsch.

rer Truman Welt

Wichtig ist nun auch umgehend in dieser Form - durch Kabinettsbeschluss und Zustimmung des Bundestages - festzulegen, wann konkret alle Pandemie Beschränkungen ausnahmslos und final für alle beendet sind.
Politisch wird durch die Gegend gerannt ohne zu wissen, wann man angekommen ist.

WANN WIRD DIESE PANDEMIE ALS ÜBERSTANDEN UND BEENDET ERKLÄRT ?

Wieso wird diese Frage nicht pausenlos den verantwortlichen Politikern - bitte nicht Lauterbach, dessen Anwort kenne ich ->"voraussichtlich wohl nie") von Journalisten gestellt?

P. S . Der Nachweis für Genesene scheint mir wieder so ein genialer Streich unserer Regierung zu sein - lol.

@ sonnenbogen

Also, was ist falls ein Geimpfter schwer atmend, mit Husten, Schnupfen in die Klinik kommt, wird er dann als negativ eingeschätzt und kommt erstmal auf die normale Station?

Nein. Bei der Aufnahme gibt's immer zuerst einen PCR Test.

Re sprutz

Gibt dafür Armbänder ... grün und rot

Am 04. Mai 2021 um 15:45 von

Am 04. Mai 2021 um 15:45 von harry_up
@ Nelke785, um 15:34
Nee, ich halte die Frage von Sonnenbogen für konstruiert und überflüssig, und daher für nicht gut.

Natürlich wird der erst mal wie ein Infizierter behandelt bis das geklärt ist, was sonst
———————
Somit gelangt er in die alt bewährte Testschiene. Also an alle ungewollt Ungeimpften- es wird sich erstmal nicht viel ändern...Außer legitimierten Kaffeeklatsch.

Keine wirkliche Öffnungsstrategie in Sicht

Was die Bundesregierung, die MPs und die sonst Verantwortlichen der Wählerschaft als den großen Wurf verkaufen will, ist nur das was eh schon die ganze Zeit über in den Fam. praktiziert wird.

Und wen hat denn Quarantäne in D wirklich interessiert?
Ein Quarantäne-Konzept /Strategie gibt es bisher nicht.

Und was sollen denn die tollen Grundrechtsrückgaben sein?

Die westlichen Bereiche sind weiter dicht und zu.
Im Wesentlichen bleiben die Grundrechtseinschränkungen bestehen.
Eine ganzheitliche - auf D abgestimmte - Strategie im Kampf gg CORONA gibt es immer noch nicht.

Die Sommerpause2021 naht...

@ vriegel

Ohne die massiven Klagen in Karlsruhe wäre das wohl ...

Man kann nur normal klagen. Massive Klagen werden beim BVerfG nicht angenommen. Aufgestauter Frust bringt gar nichts.

16:03 von Schweriner1965

dann hätte man in chorweiler noch die paar tage warten sollen, um endlich auch die kassiererinnen impfen sollen, wenn man denn impfstoff im überfluss hat. malu dreyer ist auch sehr beliebt, bekommt aber wenig auf die kette, wie der rest der groko

Am 04. Mai 2021 um 16:10 von

Am 04. Mai 2021 um 16:10 von Saul Oppenheimer
@ sonnenbogen
Also, was ist falls ein Geimpfter schwer atmend, mit Husten, Schnupfen in die Klinik kommt, wird er dann als negativ eingeschätzt und kommt erstmal auf die normale Station?

Nein. Bei der Aufnahme gibt's immer zuerst einen PCR Test.
——————-
Zuerst gibt es einen Schnelltest.

Schön, es geht voran. Aber

Schön, es geht voran.
Aber man sollte dringend auch den Ungeimpften gewisse Freiheiten zurückgeben.
Sich mit sagen wir 10 Leuten draußen im Park treffen, sollte wieder drin sein.
Und um die geliebte Kontrolle da mit rein zu bringen könnte das ja mit einem negativen Test verbunden sein.
Nennt es vermessen. Ich bin 24 Jahre alt und möchte diesen Sommer meine Freunde sehen dürfen und mich auf weitere 6 Monate Winter vorbereiten.
Ich kenne viele die das Ganze sowieso machen, nur halt drinnen und versteckt.
Ich bin bereit Kompromisse einzugehen, wenn die Gegenseite das auch ist.
Wenn sie es nicht ist, kriegen wir langsam ein Problem.

So hat Lambrecht natürlich recht, wenn sie sagt, dass sie kein Kontrollproblem sieht.

Man stelle sich vor was los wäre, wenn wie in USA Geimpfte keine Maske mehr tragen müssten ... Unlogisch ist auch, das Geimpfte sich mit jedem treffen dürfen aber trotzdem Abstand halten sollen - das ist Realsatire!

Skurril finde ich, dass zwar viel über die Grundrechte Geimpfter gesprochen wird, aber wenig über die der 90% (!) nicht-Geimpften.

Es ist ja nicht so, dass jeder der will, auch sofort geimpft werden kann.

Damit macht der Staat die „Zurückerlangung der Grundrechte“ zu einer Holschuld des Bürgers, obwohl die Bereitstellung der Impfung eine Bringschuld des Staates ist. Ich bezweifle das dies rechtens ist.

Es ist unklar wie asymptomatisch infiziert Gewesene ihren „Genesenenstatus“ nachweisen können sollen. Ein PCR Test kann es ja nicht sein, der reagiert nur auf Virusmaterial.

Müssen sich Labore in den kommenden Wochen auf zig Millionen Anfragen auf Antikörper Tests einstellen?

Sisyphos3

ich hoffe wir koennen uns darauf einigen, das wir Knappheit beim Bier vorziehen wuerden, nicht wahr?

Nun ja

Kritiker fürchten, dass die Aufhebung von Freiheitseinschränkungen dauerhaft an die Impfung geknüpft bleiben könnte – das wäre dann eine Impfpflicht durch die Hintertür.

auf "Appelle" zu setzen.

"Rechtsstaatliche Grundsätze (...) sind gerade in Krisenzeiten besonders wichtig". In einem Rechtsstaat müsse klar sein, dass die Einschränkungen nur mit "gutem Grund" möglich seien, um das Leben und die Gesundheit von anderen zu schützen"

Klar muss es das. Frau Lambrecht und ihre Kollegen machen es sich aber zu einfach, wenn sie auf das Prinzip Hoffnung setzen statt sich darum zu kümmern, dass schnellstmöglich fälschungssichere Coronastatusnachweise verfügbar sind:
„Bedenken, dass es derzeit keine einheitlichen und fälschungssicheren Dokumente gebe, die Genesene und Geimpfte bei Kontrollen vorzeigen könnten, entgegnete Lambrecht, Dokumente könnten immer gefälscht werden - dies sei aber in jedem Fall Urkundenfälschung (...).
>> Sie appellierte an das Verantwortungsbewusstsein der Bürger, die Regelungen nicht zu missbrauchen. Auch um die Kontrolle des Impfstatus' mache sie sich keine Sorgen. Bereits jetzt gebe es genügend Ausnahmefälle, die mit Augenmaß (...)"

Am 04. Mai 2021 um 15:56 von backfix

............Spätestens wenn die Gastronomie öffnet.......

Das kann ja noch dauern, bzw. wird noch dauern. Sollte es mal soweit sein, wird es da Lösungen geben mit einem Schnelltest. Nur für die geimpften würde es sich für eine Gaststätte gar nicht zu rechnen, zu öffnen.

Re Orfee

Positiv getestete werden mit Geimpften gleich gehalten. Dann fragt man sich, warum man das nicht von Anfang an schon getan hat. Den Test gibt es schon seit Beginn der Pandemie bzw. seit einem Jahr. Warum mußten dann bis jetzt positiv Getestete die Maßnahmen mitmachen?... Ah wacht ein weiterer auf und erkennt die Inszenierung

@ Meinung zu unse...

Wichtig ist nun auch umgehend in dieser Form - durch Kabinettsbeschluss und Zustimmung des Bundestages - festzulegen, wann konkret alle Pandemie Beschränkungen ausnahmslos und final für alle beendet sind.

Das ist ganz leicht zu sagen.
Die Pandemie ist genau an dem Tag zu Ende, an dem die Trübung der Glaskugel auf klar wechselt.

Am 04. Mai 2021 um 15:31 von Schlaraffe sinc...

Und wer kontrolliert die neueste Bundesverwirre ?

Zuckerbrot in dünnen Scheibchen, den Umfragen zuliebe zeigt eine Maßnahme mühsam Beschlusskraft+ Wirkung wird sie umgehend wieder gelockert bis zum nächsten Geniestreich. Erst Geimpft
sind nicht mal über 70 jährige vielerorts , da fragt schon die Müllabfuhr nach Betriebsimpfung an , kann ja nur Bumerangeffekte + Durcheinander ergeben . Gut Ding will Weile haben.
__
Ich habe zu Anfang auch geschimpft, wie ein Rohrspatz wegen der chaotischen IS-Bestellerei. Mittlerweile sehe ich aber auch, dass ein kaum zu bewältigendes Unterfangen ist, ca. 80 Millionen Menschen in möglichst kürzester Zeit 2x zu impfen und das ganze einigermaßen sinnvoll zu betreiben. Von den ganzen Bedenkenträgern, Aufwieglern und ähnlich unnötigem Sperrfeuer ganz zu schweigen und davon, dass es eine Seuche von weltweitem Ausmaß ist auch.
Vielleicht kann man das mit in Betracht ziehen.

16:04 von Saul Oppenheimer

Ganz gleich, was ein Geimpfter auch macht, egal ob mit oder ohne Maske, er/sie wird garantiert niemanden anstecken und auch selbst kann nicht angesteckt werden.
Ok, das ist so gut wie sicher muß eingeschränkt gesagt werden, denn die Impfstoffe bewirken "nur" einen Schutz vor einer Neuinfektion zu 96%- es bleibt also ein "Rest" von 4%, die eventuell, möglicherweise, genaues weiß niemand, nach einer Neuansteckung mit mildem Verlauf dann wenige Viren ausatmen können, wobei bei einer geringem Viruslast der Luft auch die Ansteckungsgefahr sehr gering ist.

@ Stoisch, um 15:50

Ich finde es gut, wenn ein gottlob (das haben Sie total vergessen) nicht vorerkrankter Mittdreißiger die Sache so humorvoll betrachten kann.

Ich bin mehr als doppelt so alt, auch noch nicht geimpft, gottseidank(!) auch nicht vorerkrankt und seh das genauso wie Sie. Und nein, ich lechze und schreie trotzdem nicht.

Alles cool, und: Bleiben Sie gesund :-)

Dann testen Sie @15:58 von derkleineBürger

>>>Hausarzt versteigert unter seinen Patienten Impfungen in Telefonkonferenzen" oder sowas.>>>

Sie die ganzen Ärzte telefonisch durch bieten Sie Betrag X für sofortige Impfung mit Ihrem Wunschimpfstoff!
Ist ganz bestimmt so sehr von Erfolg gekrönt, dass Sie sich vor Angeboten kaum retten können, natürlich sollte man ordentlich am Telefon feilschen und Druck machen, damit es nicht zuuu teurer wird.
Wenn das genügend Impfdrängler tun, freut das die ganzen Docs ganz bestimmt. (Ironie)

Am 04. Mai 2021 um 16:00 von Sisyphos3

........jede Nation hat in dieser Pandemie eben noch so ihre speziellen Probleme.......

Stimmt. Dafür haben wir Bier genug, da gab es gestern einen Bericht im TV zu dieser Sache. Vielleicht können wir den Engländern aushelfen, hier ist es eh alles dicht.

@ 0_Panik

Im Wesentlichen bleiben die Grundrechtseinschränkungen bestehen.

Ja, leider wird mein Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit durch Menschen eingeschränkt, die sich nicht an die Regeln halten.

Einseitige Solidaritätsforderung

Was ist mit den Freiheitsrechten der (noch lange) Ungeimpften? Sie sind gesundheitlich am wenigsten gefährdet, aber ihre Freiheit wird am stärksten eingeschränkt.

Bei Lockerungen für Geimpfte wögen die Beschränkungen für Ungeimpfte – wegen Wegfalls alternative Kontaktformen – umso schwerer und drohten zudem – wirtschaftliche und auch gesundheitliche (!) – Folgeschäden durch Isolation und Marginalisierung.

Den Ungeimpften wird Solidarität abverlangt aber nicht entgegengebracht. Die Beschränkungen für Geimpfte sollten - bis zur Aufhebung der Impfpriorisierung - nur im Umpfang der Möglichkeiten zur Freitestung gelockert werden. Durch Ausbau der Möglichkeiten der Freitestung könnte dann für alle gleichermaßen der Umfang der realisierbaren Freiheit erweitert werden. Das wäre wechselseitige Solidarität!

Nein. Grundrechte sind kein Privileg und ihre Einschränkung ist bei Wegfall der Rechtfertigung unzulässig.

Aber ein Privileg wäre der priorisierte Zugang zu einer Impfung, die allein die Realisierung der grundrechtlichen Freiheit ermöglicht. Als alleiniges Mittel zur Realisierung der grundrechtlichen Freiheit hat darauf jeder gleichermaßen einen Anspruch.

Die gegenwärtige Impfpriorisierung wurde ausschließlich mit dem Gesundheitsschutz gerechtfertigt und diese Rechtfertigung würde durch Lockerungen untergraben: Die Freiheit der ohne Impfung am wenigsten Gefährdeten wäre dann nämlich am stärksten eingeschränkt.

Und, nein, um Neid geht es nicht. Nicht-Geimpften drohen bei Lockerungen für Geimpfte erhebliche Nachteile: Für sie wögen die Beschränkungen – wegen Wegfalls alternative Kontaktformen – umso schwerer und drohten zudem – wirtschaftliche und auch gesundheitliche (!) – Folgeschäden durch Isolation und Marginalisierung.

Freiheit gegen Isolation und Marginalisierung

Für Nicht-Geimpfte wögen die Beschränkungen – wegen Wegfalls alternativer Kontaktformen – umso schwerer und drohten wirtschaftliche und gesundheitliche Folgeschäden durch Isolation und Marginalisierung.

Mit Lockerungen für Geimpfte wird zugleich die gesellschaftliche Teilhabe für Nicht-Geimpfte erschwert: Noch sind alle um alternative Kontaktformen bemüht. Inwiefern würden Geimpfte die Nicht-Geimpften noch weiterhin einbinden? Sie müssten stets zwischen dem Ausleben der eigenen Freiheit und Einbindung der Nicht-Geimpften durch kontaktfreie Alternativen wählen. Mit zunehmender Zahl an Geimpften würde diese Bereitschaft wohl schwinden. Nicht-Geimpfte wären zunehmend isoliert und den damit verbundenen – auch gesundheitlichen (!) – Folgen ausgesetzt.

Zudem könnten Nicht-Geimpfte einen auch wirtschaftlichen Nachteil haben: Würde bspw. ein Arbeitgeber/Vermieter neben einem geimpften auch einen nicht-geimpften Bewerber einladen?

Die Inzidenzen in den Kreisen in D sinken...

... Und das kurz vor der Sommerpause2021.

Wer hätte das gedacht?
Wahnsinn!

Und die Inzidenzen sinken in der EU.
Wer hätte das im JAHR_ZWO von CORONA gedacht?

Und da kann es gar nicht anders sein als das in D auch die Inzidenzen sinken.

Nur von einer Öffnungsstrategie wie sie in anderen EU-Ländern gerade umgesetzt oder in der Planung sind, sowas bekomment die Bundesregierung, die MPs und die sonst Verantwortlichen nicht in die Reihe.
Wie kann das sein?

@ Orfee

Gute Sache. Dürfen Geimpfte mit Ungeimpften noch befreundet bleiben?

Ja. Ne Brieffreundschaft vielleicht.

Am 04. Mai 2021 um 15:36 von Diersen

war DAS Schlagwort der Pandemie. Jetzt soll es sich aussolidarisiert haben? Als junger Mensch, der sehr unter den Einschränkungen gelitten hat, ärgert mich das zutiefst. Und es wird nichteinmal darüber geredet.
___
Hääähh ? Es wird doch seit Tagen von NICHTS anderem geredet. Zur Zeit hadern ALLE noch mit den Einschränkungen, ausser den Insassen IN den Heimen, die jetzt wieder zusammen essen und "Mensch ärger Dich nicht" spielen dürfen. Neiden Sie denen das ?
Ansonsten hat doch eh alles zu. Und wenn etwas öffnet, wird man sich frei-testen können. Es wird dann mit Sicherheit auch mehr als 1 Test/Woche gratis sein. Ich finde, es gibt viel Aufregung um wenig Vorteile.

16:01 von rhgv

aber ich empfinde als Ohrfeige wenn durch diese Regelung Querdenker und Corona-Leugner die sich auf den Demos oder auch sonst wo infiziert haben jetzt Möglichkeiten erhalten auf die meine Familie und auch andere noch lange warten müssen
.
da dürfen sie sich nicht beklagen
das ist doch die übliche Vorgehensweise in unserer Gesellschaft
Derjenige der sich korrekt und verantwortungsvoll verhält ist der Dumme
deshalb fällt es ja immer schwerer sich solidarisch zu verhalten
man zieht immer den kürzeren und das schmerzt

Ich denke jetzt sind wir an

Ich denke jetzt sind wir an einem Punkt angelangt wo es interessant wird. Wenn bald das Wetter auch noch besser wird heißt es, sich zurücklehnen und zuschauen was da kommt. Mir persönlich ist es eigentlich inzwischen egal wer wann welche Rechte zurück bekommt. Ist doch eh alles geschlossen, wer hat schon Lust sich mit einer Maske ins Restaurant zu setzen, hab ich es auf Terrasse doch gemütlicher, billiger und was ich da zu essen bekomme ist frisch gekocht oder gegrillt und nicht Convenience und ich weis wo das Essen herkommt.

16:15 von sosprach

ich hoffe wir koennen uns darauf einigen, das wir Knappheit beim Bier vorziehen wuerden, nicht wahr?
.
fragen sie mich jetzt als Mensch oder als geimpfter :-)

Cool

Ich bekomme laut Aussage meines Hausarztes Anfang August meine erste Impfung. Ganz toll! Familien dürfen sich also weiterhin einschränken. Ich komme damit ja klar, aber die Kinder tun mir so leid. Sommerurlaub?

Na dann

Gute Nacht. Das die Mutationen gerade erst Gas geben hat ja wohl offensichtlich keiner gemerkt. Impfstoff dagegen ? Fehlanzeige

@ Zuckerzucht, um 16:14

Ich finde Ihren Kommentar ausgesprochen sympathisch.

Es tut gut, von einem jungen Menschen eine so sachliche und nachvollziehbare Forderung zu lesen, die sich wohltuend von so vielen polemischen und marktschreierisch-besserwissenden Kommentaren abhebt.

Ich wünsche Ihnen sehr, dass Sie's so hinkriegen und Sie Ihre Freunde in Kürze treffen können, wie Sie sich das erhoffen.

Danke dafür!

@Saul Oppenheimer

"Man kann nur normal klagen. Massive Klagen werden beim BVerfG nicht angenommen".
Vor dem BVerfG kann man klagen. Aber ich weiß, was @Saul Oppenheimer und @vriegel meinen.

@ 16:09 von Orfee

Eine überstandene Infektion zählt im Prinzip wie die erste Impfung.
Meine Frau (Ärztin f. Allgemeinmedizin) hatte sich bei ihrer Arbeit in der Praxis infiziert, daraufhin waren wir natürlich alle in Quarantäne.
Da ich mich nicht mitinfizierte, brauche ich beide Impfungen, bei meiner Frau hingegen zählt die Infektion wie gesagt als Erstimpfung, die nach rund sechs Monaten mit einem Impfstoff "aufgefrischt" wird.

Prinzipiell haben Sie damit recht, dass eigentlich bereits seit längerem die Genesenen für ein halbes Jahr wie vollständig Geimpfte oder negativ Getestete behandelt werden könnten.

Da sich das Wissen um die Nichtweitergabe des Virus' durch Genesene allerdings erst langsam herausgebildet hat und zudem der Schutz wohl nicht 100%ig ist, wurde von dieser Sonderbehandlung bisher abgesehen.

Und jetzt ist es doch eindeutig geregelt; ich glaube nicht, dass irgendjemand durch diese Verzögerung "schlimmere" Konsequenzen entstanden, als sich gelegentlichen Schnelltests zu unterziehen.

Am 04. Mai 2021 um 15:41 von vriegel

Als nächste Klage kommt sicherlich, dass die vielen Millionen Infizierten, die nicht PCR-Positiv waren, auch ihren Status wollen.
___
Und woher wissen dann all die vielen Millionen, dass Sie infiziert waren ? Haben die "irgendwie so ein Gefühl" ? Wenn jemand eine überstandene Infektion nicht nachweisen kann, gilt er nicht als "Genesener".
Sonst könnte ja jeder sagen, dass er bereits eine Infektion hatte. Ausserdem sollen Genesene ja nach einer gewissen Zeit ohnehin noch 1x geimpft werden, WEIL das mit den Antikörpern so eine Sache ist.

@sosprach

"es gibt offenbar viel Verwirrung mit den Tests.
Sollte man nachweislich Coronar infiziert sein und dieses ueberleben, (gilt den meisten Kranken) sollte der Koerper eine Immunitaet gegenueben des Virus aufbauen koennen.
Hier belegt der Coronantikoerpertest (im Blut) und nicht PCR Test ob das stattgefunden hat."

Nein eben nicht. WDR, Sozialministerium.at und alle anderen Medien schreiben genauso wie die Tagesschau.
"einen positiven PCR-Test vorlegen, der älter als 28 Tage, höchstens aber sechs Monate alt ist "
Das ist eine Bankrotterklärung oder sie haben den Überblick komplett verloren und wissen nicht mehr wovon sie reden. Zu viel Wahlkampf wahrscheinlich.

@ bolligru

Ok, das ist so gut wie sicher muß eingeschränkt gesagt werden, denn die Impfstoffe bewirken "nur" einen Schutz vor einer Neuinfektion zu 96%

Das ist schon mal wesentlich besser als nur mit nem negativen Schnelltest. Und nur darum geht es ja.

Außerdem könnte sich auch in einer Population mit nur 96% Immunität eine Infektion niemals ausbreiten. Der R-Wert müsste ja dann eigentlich bei Sars-Cov-2 ungefähr bei R = 0,12 liegen. Jeder Ausbruch würde also im Keim erstickt.

15:58 von derkleineBürger

"Hausarzt versteigert unter seinen Patienten Impfungen in Telefonkonferenzen" oder sowas.

Dass medizinisches Personal illegal (Impfreihenfolge) die eigene Verwandtschaft geimpft hat, gab es ja schon.
----------
an einer Arztpraxis las ich heute morgen :
>Astrazeneka Impfstoff vorhanden
Impfwillige bitte melden
eigene Patienten werden bevorzugt<
und was die Impfreihenfolge anbelangt
was erwarten sie
80 Jährige vorab zu impfen das leuchtet noch den allermeisten ein
auch dann das medizinisches Personal
Danach wird´s aber schwierig mit dem Verstehen und Akzeptieren
wenn da jemand seinen eigenen Weg wählt ....

Ganz bitter...

Geimpfte mit negativ Getesteten gleichzusetzen finde ich in Ordnung; auch Kontakte und Besuche in Pflegeheimen für diese Gruppe zu erleichtern ist aus meiner Perspektive ein guter Schritt. Alles andere (Aufhebung von allgemeinen Kontaktbeschränkungen und Ausgangssperren) sehe ich als Bildung einer Zweiklassengesellschaft. Ganz, ganz bitter! Gerade (aber nicht nur) für junge Leute könnte sich die Frage stellen, ob sie sich beim nächsten Aufruf zu Solidarität und Rücksichtnahme noch angesprochen fühlen. Juristisch ist diese Entscheidung vermutlich vertretbar, vielleicht sogar zwingend - ethisch läuten alle Alarmglocken. Aus meiner Sicht hätte man warten müssen, bis jeder die Chance hatte sich impfen zu lassen - so wird es ( zu Recht) sehr viel böses Blut erzeugen.

Nun ja

Der Publizist Heribert Prantl sagte im Interview mit der Seite buchkomplizen: „Grundrechte sind kein Privileg, sie sind kein 13. Monatsgehalt, sie sind nicht etwas, was ich mir verdienen muss, auch nicht durch Impfung. […] Diese Grundrechte habe ich unabhängig davon, dass ich etwas bestimmtes leiste oder tue.“

@ 0_Panik

Die Inzidenzen in den Kreisen in D sinken... Und das kurz vor der Sommerpause2021.
Wer hätte das gedacht?

Alle, die die Bundes Notbremse richtig finden. Das ist immerhin ne Mehrheit.
Wir müssen jetzt aber diszipliniert bleiben und nicht schon von Lockerungen schwadronieren. Die Bitte geht speziell auch an Ihre Adresse.

Viel wird hin und her

Viel wird hin und her diskutiert, ob und welche persönlichen Rechte eingeschränkt werden sollten und unter welchen Bedingungen.
Dabei wird vergessen, worum es ursprünglich ging, und das betonten alle verantwortlichen Politiker noch vor einem Jahr:

1. Schutz der "Vulnerablen"
und dadurch
2. Verhinderung der Überlastung der Krankenhäuser

Also müßten so schnell wie möglich alle "Vulnerablen" geimpft werden, wenn sie es denn wollen und es nicht bereits geschehen ist und darüberhinaus muß der Blick auf die Situation in den Krankenhäusern gerichtet werden.

Am 04. Mai 2021 um 16:10 von Meinung zu unse...

WANN WIRD DIESE PANDEMIE ALS ÜBERSTANDEN UND BEENDET ERKLÄRT ?

Am 26.9. :-)

Re Orfee : Sie haben den Fehler gefunden !

Ein positiver PCR Test beweist nur das man akut infiziert ist.

Was es bräuchte, sind Antikörper Tests gegen IgG Antikörper, wie sie zB Streeck in der Heinsberg Studie durchführte (mit Blutentnahme).

Obwohl: wenn man 4 Wochen nach seinem „positiven PCR Test“ immer noch lebt und nicht im Krankenhaus ist, dann hat man seine Infektion wohl hinter sich und kann fortan alle Grundrechte genießen ... macht Sinn !

16:14 von Karl Maria Jose...

«dann hätte man in chorweiler noch die paar tage warten sollen, um endlich auch die kassiererinnen impfen sollen, wenn man denn impfstoff im überfluss hat.»

Man hat den Impfstoff momentan aber nicht im Überfluss. Es gab gestern in Köln keine Impfpriotität. Jede Kassiererin, die nicht bereits wegen anderer Priorität geimpft war, konnte sich in der Warteschlange anstellen. Dass die vorhandenen Dosen nicht für alle reichen, ist keine umwerfend neue Erkenntnis.

«malu dreyer ist auch sehr beliebt, bekommt aber wenig auf die kette, wie der rest der groko.»

Frau Reker ist parteilos, und ein politischer Segen als OB-in von Köln, der Stadt vom Kölsche Klüngel. Bei ihrer ersten Wahl lag sie noch im Koma im Krankenhaus nach der Messerattacke, und erhielt fast 60% der Stimmen.

Köln war gestern die erste Stadt im Land, die solche Impfung im Corona-Hochinzident-Gebiet überhaupt machte. Mies quatschen kann man alles, aber wir Kölner bestimmen, was gut ist für unsere Stadt mit dem Dom !

@Sternenkind

"Ah wacht ein weiterer auf und erkennt die Inszenierung"
Nee ich wußte schon von Anfang an, dass es eine Fake-Pandemie ist aber wie kann die Regierung sowas rausgeben?
Haben sie schon kapituliert?

„Ja, leider wird mein

„Ja, leider wird mein Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit durch Menschen eingeschränkt, die sich nicht an die Regeln halten.“

Erst wenn Sie sich durch das Fehlverhalten eines anderen anstecken, ist ihr Grundrecht eingeschränkt. Denn so lange Sie gesund sind, ist das Grundrecht ja nicht tangiert.
Und dann bleibt zu bedenken, dass zu einer Ansteckung immer zwei gehören. Bleibt dann also im Einzelfall zu klären, ob sich der Angesteckte nicht selber falsch verhalten hat.
Dann hätten sie nämlich fahrlässig auf ihr Grundrecht - durch ihr eigenes Zutun - verzichtet

Erst neue Einschränkungen

vor 2 Wochem, nun Öffnungen.
Irgendwie passt das alles nicht zusammen. Wenn ja wenigstens am Wochenende viel geimpft worden wäre... Aber nein, nur 20-30% der Menge wurde geimpft. Ganz so als gäbe es keine Pandemie am Wochenende.
Oder ist die Impferei am Ende doch nicht so wichtig.
Mal sehen wie lange es dauert bis ich einen Impftermin bekomme....

Die Bundesregierung muss jetzt schnell...

... Den Kampf gegen CORONA für beendet erklären.

Der ganze bisherige widersprüchliche Verwaltungskram als Regelungs- und Steuerungsprinzip der Bevölkerung als Waffe im Kampf gegen CORONA hat nur eine schwache Ausbremsung des Infektionsgeschehens bewirkt.

Im JAHR_ZWO von CORONA darf davon ausgegangen werden das eh ca. 70% der Bevölkerung eine Infektion durchleben oder geimpft sind.

Die Herdenimmunität dürfte eh erreicht sein.

Es kann Alles aufgemacht werden.

@ Saul Oppenheimer, um 16:18

re @ Meinung zu unse...

“Die Pandemie ist genau an dem Tag zu Ende, an dem die Trübung der Glaskugel auf klar wechselt.“

Sehr treffend!! :-)

Und für die vielen anderen:
An dem Tag, wenn Merkel weg ist.

Re jfkal

Na dann ist eh alles egal. Das Ende der Menschheit ist da. Oder?

m 04. Mai 2021 um 15:41 von Sebastian15

es kann gut sein, dass das Impfrisiko in zwei Jahren mit "nahe Null" bewertet werden wird.

Kann, aber muss nicht. Es gibt aufgrund der kurzen Entwicklungszeit einfach noch keine Studien zu Langzeitnebenwirkungen der Impfstoffe und wer deswegen skeptisch ist, der ist weder unvernünftig noch ein Impfgegner.
__
Es muss sich niemand impfen lassen. Wer das nicht möchte, aber am gesellschaftlichen Leben teilnehmen will, muss sich halt für viele Dinge testen lassen. Muss allerdings damit rechnen, dass in der Privatwirtschaft z.B. Gaststätten, Reedereien, Wohnungsvermietungen, Fluggesellschaften, Hotels usw. nach einer Übergangszeit nur nachweislich Geimpften, Zutritt gewähren. Das können Sie machen. Sie haben Hausrecht. In der Gastro und in Hotels wird das bestimmt so gemacht. Die werden sich nicht bis zum St.-Nimmerleinstag mit Kontrollen beschäftigen wollen.

@ vriegel

Als nächste Klage kommt sicherlich, dass die vielen Millionen Infizierten, die nicht PCR-Positiv waren, auch ihren Status wollen.

Die Klagewelle wird ein Wellchen, denn ohne Beweis zuckt der Richter nur die Achseln. Da kann ja jeder kommen, dem's mal im Hals gekratzt hat.

16:26 von Ju-Ca

Ich bekomme laut Aussage meines Hausarztes Anfang August meine erste Impfung.
.
wenn sie das sagen ...
aber meine Info ist, Hausärzte verimpfen aktuell Astrazeneka innerhalb einer Woche
aber es wird wie überall sein
(80 Jährige sind noch nicht alle verimpft - wie behauptet wird)
etwas bemühen sollte man sich schon - angerufen wird man selten
vielleicht wenn man Zustände wie in den USA erreicht hat
und jeder ne Prämie kriegt wenn er sich impfen läßt
(West Virgina übrigens 100 US$)

Ja Nee @16:15 von Sternenkind

>>>Kritiker fürchten, dass die Aufhebung von Freiheitseinschränkungen dauerhaft an die Impfung geknüpft bleiben könnte – das wäre dann eine Impfpflicht durch die Hintertür.>>>

Betreffende Kritiker (und Sie?) sollen einfach aufrecht bleiben, verweigern Sie sich dieser empfundenen Pflicht!
Egal wie umständlich es werden könnte, so und nur so, sollten sich Impgverweigerer zeigen! Nein, egal was es auch "kosten" wird. Das ist wahre Standhaftigkeit.

(Leute welche aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können ausgenommen, kostenloses u bevorzugtes "frei-testen" wäre gut für diese Leute)

Juchu! Wieder ein Schnellschuß!

Am Anfang war es ja noch fast lustig,was unsere Regierung so alles machen will!Aber spätestens jetzt müssten sie doch endlich aus ihren Fehlern lernen!?Nun kommt wieder "über Nacht" eine Neuerung,die zwar nicht bis zu Ende gedacht ist,aber Hauptsache schon am WE in Kraft tritt!Sind ja schließlich bald Wahlen!
Es wäre ja schön,wenn mehr Lockerungen stattfinden,aber dieses Chaos mit Geimpft/Genesen oder nicht kann doch niemend mehr überblicken.
Und noch was zum Nachdenken:
Niemand kann die Impfung selbst bestimmen.Statt zügig dafür zu sorgen,das man die Zweitimpfung schnell bekommt,wird sie auf die ganz lange Bank geschoben.Und Genesene werden gleichgestellt?Was ist dann mit den unerkannten Genesenen?Ein 30ig Jähriger hatte unerkannt Corona,also Genesen,muss aber trotzdem alle Verordnungen einhalten bis er irgendwann geimpft ist!?
Wie soll das Ganze überhaupt kontrolliert werden?Mit dem Impfpass und bekommt jeder Genesene eine Bescheinigung?
Das endet im Chaos und vor Gericht!Na danke!

16:30 von Lutz Jüncke

Mir ist nicht ein einziger dokumentierter Fall bekannt und zwar weltweit, daß ein Genesener oder auch Geimpfter einen anderen Menschen angesteckt hat, auch wenn er selbst vielleicht bei leichtem Verlauf neuinfiziert wurde, was sehr selten sein soll.

um 16:14 von Karl Maria Jose...

>>
dann hätte man in chorweiler noch die paar tage warten sollen, um endlich auch die kassiererinnen impfen sollen, wenn man denn impfstoff im überfluss hat. malu dreyer ist auch sehr beliebt, bekommt aber wenig auf die kette, wie der rest der groko
<<

Ihre geballte Ahnungslosigkeit ist schon verblüffend ... in RP gibt es keine große Koalition

@15:19 von Karl Maria Jose...

//...dann beim auschecken hat der beamte nochmal von 3 seiten kopien gezogen und wollte 2. termin vergeben. zum 2. termin nochmal das gleiche, also ca 22 din a4 seiten für einen impfling mal ca 60 mio macht offenbar den westerwald als papierlieferant platt.//

Da kann man wirklich kirre werden. Danke für die Schilderung und Danke, dass Sie die Dame ins Impfzentrum begleitet haben.

15:38 von datten Die

15:38 von datten

Die vollständig geimpften Personen werden von niemandem daran gehindert, sich solidarisch zu verhalten ! Von vielen wurde hier auch schon klar kommuniziert, das sie sich trotzdem solidarisch zeigen und verhalten werden - ich auch wenn ich meine 2. Impfung erhalten habe.
Lesen Sie dazu mal die Threads der letzten 2 - 3 Wochen durch.

Auf der anderen Seite steht nun mal " das Recht ", denn D. ist ein Rechtsstaat.

Es gibt keine Diskussion

"Solange ich meine Freiheiten nicht zurückerhalten kann, weil ich keine Chance habe, den Impfstoff zu erhalten, solange darf auch sonst niemand seine Freiheiten zurückerhalten!"

Dieser Standpunkt ist Unsinn und wird von der überwältigenden Mehrheit der Deutschen abgelehnt. Inzwischen hat praktisch jeder Deutsche irgendwelche Freunde oder Verwandte, die bereits geimpft sind, und wünscht diesen Mitmenschen eine möglichst rasche Rückkehr zur Normalität, soweit die gebotene Vorsicht dies zulässt.

Dass das hier in den Kommentaren anders aussieht, liegt daran, dass die Teilnehmer an diesem Forum nicht mal ansatzweise einen Querschnitt der Gesellschaft abbilden.
_

Was ist mit negativ Getesteten?

Ich befürworte die Rückgabe der Rechte an Geimpfte und Genesene. Aber warum werden negativ Getestete davon ausgeschlossen?
Von negativ getesteten Personen geht keinerlei Infektionsgefahr aus. Auch ein negativer Test sollte daher Folgerichtig von den Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen befreien.

Voll normal? Nix gelernt, wie immer.

Nun zeigt sich der normale Verlauf einer Pandemie, wie bei der Spanischen Grippe vor hundert Jahren oder der Hongkonggrippe vor 50 Jahren....????

Ich bin sicher wir haben wieder nichts gelernt.

Hat eigentlich jemand dem ITS-Krankenpfleger, Leasingkraft, auf der Bundespressekonferenz zugehört?
Die katastrophale Situation besteht immer auch vor Corona und schon gar nicht nur auf der ITS sondern fast überall wo Patienten behandelt werden.
Der BMG Spahn hat das als erster seines Amtes erkannt und und (so getan) das er was dagegen tut.
Aber wirklich tun kann er nix, denn er ist machtlos.

Wacht endlich auf und bezahlt die Leistungen im Gesundheitswesen endlich auf dem Niveau von 1995, inflationsausgeglichen.

Die nächste Pandemie wird sonst nicht mit dieser Mortalität ausgehen... denn dann ist keine mehr da der Euch behandelt.

PS: Die Forderung nach Erhöhung der Gehälter ist Unfug, dann wird nur weiter verdichtet.
Mehr Geld für die Leistung , dann gibt es MEHR Personal erstmals seit 1995

16:32 von SnickersXP

Solidarität ist immer freiwillig und beruht auf Einsicht.
Aufklärung ist wichtig, wie eh und je.

16:14 von Zuckerzucht

denke das wird über kurz oder lang sich alles wieder Normalisierung
und keiner spricht mehr (wie bei der Bankenkrise) darüber
trotzdem ne wirklich üble Zeit und das meine ich jetzt nicht polemisch
denke ich an meine Jugendzeit, da war ich 4 mal die Woche auf Achse
also so eine Situation in den 70/80ern .... das wäre der Supergau für mich gewesen

Solidaritaet kann man erbitten, und viele Geimpfte werden sich sicher daran halten und weiterhin Masken tragen und Abstand halten
__
Wieder so ein Unfug. Bis die Mehrheit ALLER Bürger geimpft ist, werden ALLE noch Masken tragen und Abstand halten müssen ! Wurde doch auch so gesagt. Bitte richtig lesen und nicht Unsinn verbreiten.

@ Snickers

Aufhebung von allgemeinen Kontaktbeschränkungen und Ausgangssperren) sehe ich als Bildung einer Zweiklassengesellschaft.

Geimpfte Menschen im Altenheim darf der Geimpfte besuchen, aber geimpfte Menschen außerhalb von Altenheimen nicht?

Sowas zerreißt Ihnen doch jeder Richter in der Luft. Eine Zweiklassengesellschaft ist leider unausweichlich. Trotzdem kann man keine Verschlechterungen für andere einklagen. Es gibt keine Neidjustiz.

Lächelich

Formaljuristisch müssten auch nach Infektionsschutzgesetz nicht Gefährdete und Gefährdende alle Ihnen gesetzlich zustehenden Grundrechte zurückerhalten und nicht nur lächerliche Ausnahmen.

Ausgangssperren und Kontaktbeschränkungen sowie Quarantäne

Die Ausgangssperren dienen dazu, unerlaubte Kontakte im privaten Bereich dadurch zu unterbinden, dass ein "nächtlicher Rückweg" von der "Party" verboten ist. Sie dienen der Kontrolle der Kontaktbeschränkungen, die ansonsten ("Unverletzlichkeit der Wohnung") nicht überwacht werden könnten. Sind Geimpfte nun ausgenommen, stellen sich die Ausgangsbeschränkungen noch deutlicher als verfassungswidrig dar, denn sie dienen gerade nicht dem Infektionsschutz, sondern der Kontrolle der Infektionsschutzmaßnahmen. Ein Nichtgeimpfter (immerhin92 % der Bevölkerung) wird nicht dadurch zum "Störer", dass er sich Nachts außerhalb der Wohnung aufhält. Außerdem: Ausgangssperren sind für negativ Getestete nicht aufgehoben...

Das Gleiche gilt für Quarantänemaßnahmen nach Positivkontakten und bei Rückreise aus Risikogebieten. Hier besteht keine "Freitestmöglichkeit" und damit ein faktisches Reiseverbot. In MV sogar für Einreisen von Nichtgeimpften ins Bundesland!

@15:20 von sonnenbogen

//Also, was ist falls ein Geimpfter schwer atmend, mit Husten, Schnupfen in die Klinik kommt, wird er dann als negativ eingeschätzt und kommt erstmal auf die normale Station?//

Der Patient wir zuerst unter Einhaltung aller Hygiene-Regeln gründlich untersucht. Blut, Röntgen, auch Corona-Test(!) usw...
Anhand der gestellten (Verdachts-)Diagnose wird entschieden, auf welcher Station der Patient aufgenommen wird.

15:41 von Sebastian15 Ich

15:41 von Sebastian15

Ich glaube, ich hatte Ihnen den Link schon mal geschickt.

** "Langzeit-Nebenwirkungen, die erst nach Jahren auftreten, sind bei Impfstoffen generell nicht bekannt", erklärt Susanne Stöcker, Pressesprecherin des Paul-Ehrlich-Instituts im Gespräch mit ZDFheute. "Die meisten Nebenwirkungen von Impfungen treten innerhalb weniger Stunden oder Tage auf. In seltenen Fällen auch mal nach Wochen."**
**Doch die Gehirnentzündung selbst war relativ schnell nach der Impfung aufgetreten: "Das Wort 'Langzeitschaden' hat sich hier im täglichen Sprachgebrauch etabliert und wird vielfach fälschlich – übertragen auf die aktuelle Situation - interpretiert als 'Schaden, den die Impfung erst nach langer Zeit verursacht'", schreibt Falb.**

Quelle:

"df.de/nachrichten/panorama/corona-impfstoff-langzeitschaeden-100.html"

Am 04. Mai 2021 um 15:25 von mlz

" Nach welchen Kriterien soll eine Ärzt*in entscheiden, welche Patienten J&J und AstraZeneca erhalten, die sich prinzipiell so ähnlich sind, dass es kaum gesundheitliche Kriterien geben dürfte? "

Hausärzte sind da sehr pragmatisch, die fragen einfach die Patienten was die möchten, und haben Listen, wer mit was will, und dann werden einfach die passenden Patienten zum passenden Impfstoff angerufen.
Also ganz locker und ohne Stress, also kein Problem.

" Ich halte das Ganze sowieso für verfrüht "

Dem schließe ich mich an, die Umfragen sehen das auch so.

Wir haben nur ein Problem, das wir zu wenig Impfstoff haben, und noch nicht mal die Risikogruppen durch sind.
Aber vielleicht gibt es jetzt Rollator Discos, und die Alten werden dort für Umsatz sorgen, das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen.
Oder ich geh mal nach 30 Jahren in Kneipe, was ich sonst nicht mache.

@Sternenkind: Impfpflicht durch die Hintertür

Ich hatte zB nicht unbedingt vor, mich impfen zu lassen.

Nun heißt es aber: „Grundrechte zurück nur gegen Impfung“.

Ich bin ja gespannt ob es am Ende heißen wird: Maskenpflicht und Abstandsregeln nur noch für nicht-Geimpfte...

Im Mittelalter mussten Erkrankte zT eine Glocke oder Schelle mit sich führen und läuten, um andere zu warnen ...

16:31 von Saul Oppenheimer

Um nicht falsch verstanden zu werden:
Ich bin starker Befürworter der Impfungen. Jeder, der es wünscht, soll so schnell wie möglich geimpft werden. Umgekehrt aber muß man jedem das Recht zubilligen, aus welchen Gründen auch immer, sich nicht impfen zu lassen. Es wird hinreichend Menschen geben, die sich impfen lassen und dies wird die ersehnte Entlastung der Intensivstationen bringen.
Vollständigen Schutz aller vor allen Gefahren des Lebens aber wird kein Staat der Erde je möglich machen können.

Ich sehe keine Probleme

Im Grunde ist es einfach zu verstehen. An die Regeln halten, impfen lassen und dann volle Bewegungsfreiheit erhalten. Punkt.

In manchen Köpfen ist es nich angekommen: Solidargemeinschaft bedeutet, die Schwächeren einzugliedern. Das hat nichts damit zu tun dass "andere" weniger dürften, sondern: Solidargemeinschaft! - Ich, wie auch einige aus meinem Freundeskreis erhalten innerhalb der nächsten 2 Wochen ihre zweite Impfung. - Im übrigen habe ich mich niemals über die Corona Regeln beschwert, sondern sie einfach erfüllt.

Aber in manchen Köpfen, so scheint es mir, ist der Lernerfolg über Corona so gering, dass wieder nur das "ich, ich, ich, ich zuerst" gewinnt.

Von Anfang Oktober bis heute habe ich nur 2x die Wohnung verlassen und habe mich nie darüber beschwert. Fast alles habe ich über Onlinehandel abdecken können. Wo ist also das Problem? Warum sind andere nicht auch dazu in der Lage?

@Karl Maria..., 15:19 Uhr - Erfreuliche Entwicklung

Natürlich verstehe ich Ihren Unmut über solch bürokratischen Irrsinn. Bei mir und meinem Bekanntenkreis ging die Impfung allerdings sehr zügig, auch bei den anderen Impflingen habe ich eine zügige Durchimpfung beobachtet. Man sollte also nicht verallgemeinern. Insgesamt ist die Entwicklung äußerst positiv, auch was die Testungen betrifft.

Freiheiten für Geimpfte

Frage an Radio Erivan: Sollten Geimpfte mehr Freiheiten bekommen? Im Prinzip ja, aber wenn ich lese, dass die Bewohner der Corona-Hotspots, die Armen, die die Verordnungen nicht lesen, nicht verstehen und nicht befolgen wollen, jetzt schnell geimpft werden sollen, dann werden all diejenigen, die weder alt, noch krank noch unwillig sind, für ihre Regelkonformität bestraft. Ich muss mich also nur asozial, im wahrsten Sinne des Wortes, verhalten, und bekomme bevorzugt meine Impfung, darf wieder an vielem teilnehmen, Außengastronomie, Reisen, Kultur, Einkaufen, usw. Soziales Verhalten bedeutet auch für andere Verantwortung zu übernehmen und wer das nicht tut, sollte als Letzter geimpft werden. Freiheit für die, die es sich verdienen.

@Reko4455

"Von negativ getesteten Personen geht keinerlei Infektionsgefahr aus. Auch ein negativer Test sollte daher Folgerichtig von den Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen befreien."

Gute Idee :-)
Positiver Test bedeutet Freiheit, dann würde ein negativer Test auch Freiheit bedeuten. Gibt es dann noch ein anderes Ergebnis?

@ 0_Panik

Die Bundesregierung muss jetzt schnell ... Den Kampf gegen CORONA für beendet erklären.

Eine Bundesregierung ist aber gottseidank kein Kasperletheater. Aber ich find's goldig, dass Sie sie so sehen.

Am 04. Mai 2021 um 15:56 von backfix @

Bis zur Impfung muss man sich halt immer mal wieder testen lassen. Ist aber immer noch besser als der Zustand im Moment. Spätestens wenn die Gastronomie öffnet muss eine solche Möglichkeit her, sonst leidet tatsächlich die Solidarität.
__
So sehe ich das auch. Mit Sicherheit wird man in der Übergangszeit so oft testen können, wie man möchte, ohne zusätzliche Kosten. Ausser vermute ich mal bei Auslandsreisen aber da hat DE ja nur einen begrenzten Einfluss. Da wird man wohl zunächst weiter mit PCR arbeiten müssen.

@09:48_vriegel - Corona und Krebs etc.

Die Analyse des RKI ist sehr interessant. Es gab ja Initiativen im Spätsommer 2020 (u. a. Streeck) die m. M. n. gar nicht so falsch lagen. Da ging es darum anstatt alle Menschen einzuschränken, in erster Linie die Hochrisikogruppen zu schützen. Das wurde damals aber vehement verweigert mit der Begründung, das ginge gar nicht und wäre unethisch.

Inzwischen wissen wir aber, dass es geht...

-die Risikogruppen sind weitgehend bekannt.

-das Risiko für alle anderen ist gering

-diese Risikogruppen müssen oftmals ohnehin geschützt werden, bzw. sich selber vor jeglichen (!) Infektionen schützen

- die aktuellen Maßnahmen verhindern (nachweislich!) kaum, dass die Risikogruppen sich infizieren und schwere Verläufe haben.

-gezielte Maßnahmen wie bevorzugte Impfung oder "Schutz-Isolierung" verhindern viel wirkungsvoller eine Infektion bei den Hochrisikogruppen

@ 16:32 von Sisyphos3

Sie können sich kaum vorstellen, wie einige Medien - in der Hauptsache, um dramatische Schlagzeilen zu generieren - der Impfkampagne geschadet haben.

Hier auf dem Land in der ganz normalen Hausarztpraxis meiner Frau redet sie sich den Mund fusselig, um Patienten zur Impfung mit Astra zu motivieren.

Durch die mediale Darstellung wurden unzählige, gerade ältere, Patienten völlig verunsichert.
Mit der Folge, dass sie sich gegen eine für deren Altersgruppe durchaus nicht ungefährliche Krankheit nicht impfen lassen wollen, da ihnen nicht bewusst ist, dass das Impfrisiko im 1-zu-Millionen-Bereich liegt; ein im Gegensatz zu den Medikamenten, die viele von ihnen täglich jahrzehntelang einnehmen geradezu lächerlich geringer Wert.

Vielleicht kann ja zumindest unser Medium hier, die Tagesschau, ein wenig von dem angerichteten Schaden wieder gutmachen - In GB wurde nahezu ausschließlich Astra verimpft und es gibt genügend Studien zu den wenigen Einzelfällen, die tragischerweise auftraten.

15:50 von Stoisch // Für die

15:50 von Stoisch

// Für die Alten und Schwachen, die jetzt nach Freiheit lechzen und schreien weil sie als erstes geimpft wurden, während ich, als nicht vorerkrankter Mitdreissiger, der Grausamkeit des Virus wahrscheinlich bis zuletzt ausgesetzt bin. Der Hedonismus der Geschützten. Herrlich. Und sogar gendergerecht.//

Wo haben Sie denn das beobachtet ?
Ich habe - auch hier nicht - niemanden laut rufen oder schreien hören, er will seine Rechte zurück !

Kinder

Was mich am meisten daran ärgert ist-was passiert mit unseren Kindern? Die müssen weiterhin diesen blöden Wechselunterricht machen während die "Rentner/Geimpften" im Biergarten hocken?Eltern m it Kinder dürfen nirgends hin? Nur mit Aufwand ? Und schön weiter Homeschooling machen? Die Kinder werden in der Pandemie vergessenes sieht es aus.

16:50 von Möbius

Im Mittelalter mussten Erkrankte zT eine Glocke oder Schelle mit sich führen und läuten, um andere zu warnen ...
.
die Alternative ?
60 ... 70 % Pesttote

@ bolligru, um 16:09

re @ harry_up, 15:53

Möglicherweise missverstehen wir uns.
Was mich seit Beginn der Pandemiediskussionen stört ist das sofortige Suchen nach dem Haken in jedweder Meldung.
Das betraf und betrifft nahezu alles, was an Zahlen und Zusammenhängen mitgeteilt wird - immer findet jemand genau das, was die Ausnahme von der Regel ist; so weit, so gut.
Wenn das aber nach und nach und immer wieder zur Regel erklärt und durch nachgeschobene Berechnungen “erwiesen“ und zur Verharmlosung herangezogen wird, ist das ermüdend.

Das meine ich mit “Zahlenspielereien“, die sich - anderes Beispiel - auch in der Relativierung der Todeszahlen in Indien, hier oft wiederfinden.

Zum Schluss: Auch ich mag Zahlen.
Wenn Sie nicht “gequält“ werden.

Und schwarze natürlich auch :-)

@ Sailor

Sind Geimpfte nun ausgenommen, stellen sich die Ausgangsbeschränkungen noch deutlicher als verfassungswidrig dar

Nein. Für Menschen, die nicht geimpft sind (z.B. mich) , sind diese Beschränkungen sinnvoll, verhältnismäßig und selbstverständlich mit der Verfassung vereinbar.

Am 04. Mai 2021 um 15:58 von sprutz

Achtung Sarkasmus! Welche Menschen müssen das Zeichen an der Brust Tragen, die geimpften oder die nicht geimpften?
___
Niemand. Warum auch ? Draussen bzw. im öffentlichen Raum müssen eh noch ALLE Abstand halten und Masken tragen und für anderes z.B. Gastro, wenn sie denn endlich öffnet, muss man testen, oder Impfpass vorzeigen. Logisch, oder was wollten Sie implizieren ?

16:38 von 0_Panik

«Die Bundesregierung muss jetzt schnell … den Kampf gegen CORONA für beendet erklären … Die Herdenimmunität dürfte eh erreicht sein.
Es kann Alles aufgemacht werden.»

Eine ganz wunderbare Nachricht.

Kann man endlich auch wieder die Fenster in der Bude auf kipp stellen, wenn der schlimmste Verbreitungsweg von Corona … die gekippten Fenster … endlich keine tödliche Gefahr für den Jogger im Park mehr sind.

Aufmachen müssen Sie dann aber auch ein ganz neues Fass.
Statt der Fässer in Weinkeller-Kompanie-Stärke, in denen bisher immer Ihre Luftnummern-Strategien drin hausten und goren und vermoderten.

Darauf eine Pulle Magnum Schampus vom Feinsten aufgemacht.
Man lasse die Korken nur so knallen !

16:50 von niemals wieder AfD

Von Anfang Oktober bis heute habe ich nur 2x die Wohnung verlassen und habe mich nie darüber beschwert.
.
ähnlich wie meine Frau
gut da waren es 4 mal

nur ich war derjenige welcher das Essen im Supermarkt kaufte

Grundrechte

Ein hier offenbar vorherrschendes Mißverständnis ist, dass Grund- und Freiheitsrechte in der Pandemie "aufgehoben" sind, also "zurückgegeben" werden müssen. Nein! Grundrechte bestehen (auch und gerade!) in Krisenzeiten. Freiheitsrechte müssen nicht "eingeklagt" werden oder der einzelne muss sich für die Ausübung der Freiheitsrechte rechtfertigen. Der Staat muss die Einschränkung der Rechte rechtfertigen und hierbei belegen, dass der Verhältnismäßigkeitsgrundsatz eingehalten ist.

Die Ausübung der Freiheitsrechte kann daher nicht davon abhängen, dass ein Mensch nachweist, gesund, geimpft oder nicht infektös zu sein, sondern davon, dass der Staat nachweist, dass er das NICHT ist. Die "Beweislast" liegt also nicht beim Einzelnen, sondern beim Staat!

@Schlaraffe..., 15:31 - Es geht voran

Ich finde, aktuell läuft es mit den Impfungen, aber auch mit den Testungen richtig gut in Deutschland. Probleme entstehen u.a. dadurch, dass sich Bürger zur Impfung anmelden und dann aber nicht erscheinen. Dadurch geht sehr viel wertvolle Zeit verloren.

Grundrechte?

Wann darf ich denn meine Grundrechte zurück bekommen. Ich bin bereit dafür 25 000 EU zu bezahlen auf Verhandlungsbasis selbstverständlich.
Für ein Tauschgeschäft wäre ich auch offen. Man muß ja schließlich flexibel bleiben im Geschäftsleben.

Grundrechte

Richtig und überfällige Korrektur. Was soll die ganze negative Debatte? Die Änderungen sind auch für junge Menschen gut. Großeltern können ihre Kinder wieder unterstützen. Man zählt nicht mit, d.h. Zusammenkünfte können in einem größeren Kreis stattfinden. Für alle wird das ein Schritt in die Normalität werden. Es ist für mich ganz klar, dass alle die Aha Regeln weiter beachten sollten, wahrscheinlich wird das der zukünftige normale Alltag. Wir müssen zurück zu Eigenverantwortung und Einsicht in Notwendigkeiten gewinnen. Ich denke man kann sich durch entsprechendes Verhalten selbst schützen und mit der Impfung zumindest den schlimmen Verlauf abwenden. Ansonsten mal keine weitere Panik und den Verstand einschalten. Ich kann die ganzen Debatten nicht mehr ertragen. Hier wird von allen Seiten geschürt,Angst und Schrecken verbreitet statt mal durch zu atmen und nüchtern an die Sache ran zu gehen. Wir werden mit dem Virus leben lernen müssen. Lieber früher als später!

Neid

"Wir Jungen waren solidarisch mit den Alten, jetzt sollen die auch solidarisch mit uns sein! Während Alte fröhlich im Eissalon sitzen, muss ich zu Hause versauern!"

Ich kann den Mist nicht mehr hören!

Erstens ist diese Haltung generell nicht schön. Und zweitens geht es nicht nur um "Alte", sondern auch um voll geimpfte Krankenpfleger, Altenpfleger, Klinik- und Praxispersonal, Polizisten, Kindergärtnerinnen, Lehrer, pflegende Angehörige usw. usw.

Und das ist nur die Momentaufnahme. Es kommen ständig Leute dazu. Irgendwann noch in diesem Jahr dann auch die Meckerer, wenn nichts saublödes dazwischenkommt. Ich finde schon, dass jedem von denen etwas weniger Schikane (und nur darum geht es!) absolut zu gönnen ist.

Von der juristischen Notwendigkeit der neuen Regelung mal ganz zu schweigen.

Und wenn jeder, der eine Impfung will, voll geimpft sein kann, ist Schluss mit allen Auflagen, und das für alle, auch für die Ungeimpften!

Oooohhh

Die nächste Pandemie wird sonst nicht mit dieser Mortalität ausgehen... denn dann ist keine mehr da der Euch behandelt.
————————
Dann werden Zeitarbeitskräfte aus Polen geholt. Da sich während Corona nichts ändert, wird sich danach schon mal garnichts ändern.

Am 04. Mai 2021 um 16:37 von schabernack

........ Mies quatschen kann man alles, aber wir Kölner bestimmen, was gut ist für unsere Stadt mit dem Dom !.......

In diesem Sinne, Gruß in meine alte Heimat. Sollten die Hotels öffnen, bin ich im Juli mal wieder für 1 Woche dort.

@ 16:40 von bolligru

"Mir ist nicht ein einziger dokumentierter Fall bekannt und zwar weltweit, daß ein Genesener oder auch Geimpfter einen anderen Menschen angesteckt hat, ..."

Mir auch nicht.
Allerdings gibt es wohl auch keine Studien, die das ausschließen, aber ich halte das ebenso wie Sie für eine (wenn überhaupt vorhandene) absolut vernachlässigbare Größe.

16:52 von Sakrileg

Geimpfte sollen den Getesteten gleichgestellt werden.
Somit haben auch Sie Gelegenheit, alle dann verkündeten Freiheiten zu genießen, indem Sie sich testen lassen- bis Sie geimpft sind.

@ vriegel

Inzwischen wissen wir aber, dass es geht...
-die Risikogruppen sind weitgehend bekannt.

Ja, in Deutschland tragen etwa 25 Mio. Menschen ein erhöhtes Risiko, schwer an Covid zu erkranken. Daher ist die Bundes Notbremse goldrichtig. Und dabei bleiben wir natürlich auch.
Ihre Meinung respektiere ich natürlich trotzdem.

@16:50_Möbius- Impfpflicht und Grundrechte

"Ich hatte zB nicht unbedingt vor, mich impfen zu lassen.

Nun heißt es aber: „Grundrechte zurück nur gegen Impfung“"

Ich bin prinzipiell auch unschlüssig. Für Notwendig erachte ich eine Impfung nicht. Meine Kinder werde ich, falls möglich, nicht impfen lassen.

Andererseits liegen in Karlsruhe schon so viele Klagen, da will ich mit meiner nicht auch noch ganz unten auf dem Stapel landen..

Ich hab mir jedenfalls schon mal das Merkblatt über die Verfassungsbeschwerde herunter geladen...

"Im Mittelalter mussten Erkrankte zT eine Glocke oder Schelle mit sich führen und läuten, um andere zu warnen ..."

also immer wenn ich nach Schweden schaue und in andere Läner, dann frage ich mich, wieso das die Karlsruher Richter nicht auch machen... Stichwort gesunder Menschenverstand

Am 04. Mai 2021 um 15:58 von derkleineBürger

.blühender Markt für gefälschte Impfstoffe, gefälschte Impfnachweise, Impfstoff-Diebstähle und ein florierender Schwarzmarkt -
"Hausarzt versteigert unter seinen Patienten Impfungen in Telefonkonferenzen" oder sowas.
__
Sie haben eine blühende Phantasie. Es durfte auch immer nur derjenige Auto fahren, der einen Führerschein hat, und obwohl Auto fahren ja eine schöne Sache ist und es hier und da Fälschungen geben mag, ist das doch viel eher die Ausnahme. Sie malen da ein Szenario an die Wand, für dessen Eintreffen es keine, aber wirklich ÜBERHAUPT keine Anhaltspunkte gibt. Glauben Sie wirklich, dass viele Bürger riskieren kriminell zu agieren, wegen ein paar Wochen zusätzlicher Einschränkungen ? Wenn ja, müssen das ziemlich dumme Leute sein.

16:54 von Lutz Jüncke

Sie können sich kaum vorstellen, wie einige Medien - in der Hauptsache, um dramatische Schlagzeilen zu generieren - der Impfkampagne geschadet haben.
.
das brauchen sie mir nicht zu erzählen !
wenn man sich vergegenwärtigt dass die Nebenwirkungen / Todesfälle bei Aspirin
nicht geringer sind als bei AstraZeneca
Aber (fast) jeder kriegt dadurch ein Bauchgefühl
und ehrlich ich wollte auch nur Biontec, so weit wurde mir das eingeredet
Daran sieht man wie wir alle miteinander manipulierbar sind

Sie sind voll schlau @16:37 von Orfee

>>>Nee ich wußte schon von Anfang an, dass es eine Fake-Pandemie ist...>>>

Sie absolute/r DurchschauerIn, wenn Sie jetzt noch das Sterben in Indien abbremsen, indem Sie auch dort einfach mitteilen, wie "Fake" die Pandemie doch ist, stirbt auch Niemand mehr!
So fair sollten Sie schon sein, "SeherInnen" wie Sie sind quasi dazu verpflichtet.

PS. In dem Impfungen ist auch nur Zitronenlimo ohne Kohlensäure, aber pssst, nix sagen sonst spürt Niemand mehr Nebenwirkungen. Psssst

um 15:41 von Sebastian15

So funktioniert die medizinische Forschung schon lange nicht mehr. Zwar werden natürlich weiterhin langfristig Daten über Nebenwirkungen zusammengetragen, aber sie weichen in den seltensten Fällen von den erwarteten Werten ab.

Das nicht zu wissen und dann aufgrund von krudem Halbwissen "skeptisch" zu sein - das ist schiere Unvernunft. Wer die Impfung ablehnt, tut dies aus religiösen Gründen.
Andere Gründe gibt es nicht (außer bei Menschen mit Unverträglichkeiten).
_

@16:14 von Nelke785

//Am 04. Mai 2021 um 16:10 von Saul Oppenheimer
@ sonnenbogen
"Also, was ist falls ein Geimpfter schwer atmend, mit Husten, Schnupfen in die Klinik kommt, wird er dann als negativ eingeschätzt und kommt erstmal auf die normale Station?"

Nein. Bei der Aufnahme gibt's immer zuerst einen PCR Test.
——————-
Zuerst gibt es einen Schnelltest.//

Da haben Sie aber gerade noch die Kurve gekriegt. Ich hatte mich schon gewundert, dass jemand, der behauptet, im Krankenhaus zu arbeiten, die Frage nicht adäquat beantworten kann.

Es ist hier einfach nur noch lächerlich

Hier behauptet doch ein Kommentator
aufgrund der vielen Klagen in Karlsruhe
hätte jetzt die Bundesregierung reagiert.

16:58 von Sailor1974

sondern davon, dass der Staat nachweist, dass er das NICHT ist.
Die "Beweislast" liegt also nicht beim Einzelnen, sondern beim Staat!
..
also ganz anders als damals bei meiner Kriegsdienstsverweigerung
da mußte ich dem Staat mein entsprechendes Gewissen beweisen

um 16:58 von Sailor1974

Einfach mal bei wiki "Verordnung" nachschlagen.

16:59 von Orfee

«Wann darf ich denn meine Grundrechte zurück bekommen. Ich bin bereit dafür 25 000 EU zu bezahlen auf Verhandlungsbasis selbstverständlich.»

Grundrechte gibt es jeden Montag von 12:00 bis 15:00 Uhr an der Schnäppchentheke im Nirvana. Mit Payback Card noch mal 10% Rabatt, und Umtauschrecht für 24 statt nur 12 Monate.

Falls das Grundrecht wider Erwarten mal schwächeln sollte …

Sakrileg

Im Prinzip ja, aber wenn ich lese, dass die Bewohner der Corona-Hotspots, die Armen, die die Verordnungen nicht lesen, nicht verstehen und nicht befolgen wollen, jetzt schnell geimpft werden sollen, dann werden all diejenigen, die weder alt, noch krank noch unwillig sind, für ihre Regelkonformität bestraft
—————————-
Nein, Sie werden belohnt! Denn die Inzidenzwerte werden immens sinken und dadurch werden sich für alle anderen auch Türen öffnen. Obwohl ich auch nicht glaube, dass sich die Brennpunktbewohner Corona im Treppenhaus einfangen, lohnt sich die Strategie. Viele Menschen können kein Deutsch, verstehen die Regeln nicht. Selbst gebildete Menschen in meinem Umfeld haben die Regeln nicht immer parat. Manche bekommen noch nicht mal mit, dass die Schulen geschlossen sind.

Ausgangsbeschränkungen

Es gibt kaum vergleichbar einschneidende Freiheitsbeschränkungen wie Ausgangssperren, die letztlich ein - auf die Nacht beschränkter - Hausarrest sind. Es mag sein, dass Sie diese als "verhältnismäßig" betrachten. Verfassungsrechtlich haltbar ist dies allerdings nicht.

Die Ausgangsbeschränkungen dienen - ganz offen formuliert - AUSSCHLIESSLICH der Kontrolle der Kontaktbeschränkungen und nicht dem unmittelbaren Infektionsschutz. Infektionen finden - außer in der Vorstellung völlig verängstigter Menschen - fast ausschließlich in Innenräumen statt. Verwehrt man Menschen, die Wohnung zu verlassen, zwingt man sie in die Innenräume und z.B. auch dazu, dort länger zu bleiben und zu übernachten, anstatt sich - wie selbst das Gesundheitsministerium empfiehlt - sich mit Abstand im Freien zu treffen.

Ich empfehle mal nach der Entscheidung des OVG Mecklenburg-Vorpommern zu recherchieren, mit der die landesrechtliche Ausgangssperre genau aus diesem Grunde aufgehoben wurde.

Von Hatz und Hetze

Ist ja mal wieder schön zu sehen, dass sich Politiker mal wieder überbieten wollen im Öffnen - hier ist die grosse Gelegenheit "Geschenke" an die Bevölkerung zu verteilen: Ihr dürft wieder raus!

...wenn's übel schief geht, sind nachher wieder die Ärzte und Wissenschaftler schuld.

Politiker kümmern sich doch nur um das, was ihnen aus ihrer Meinung die Wiederwahl erleichtert.

Ärzte sind die, die Abwägungen vornehmen müssen - ab wann es sicher genug ist - denn schnellen die Zahlen wieder hoch, selbst wenn wir genügend Intensivbetten hätten, erhöhen wir auch wieder die Wahrscheinlichkeit einer neuen Mutation.

Im Moment freue ich mich, dass ich meine erste Impfung bereits hinter mir habe (zweiter Termin in 3 Wochen) -- von daher bin ich persönlich da schon ein wenig entspannter -- aber die Gefahr einer neuen Mutation, gegen die die Impfung nicht hilft, ist immer noch gross!

@ niemals wieder AfD, um 16:50

Nanu, seit Anfang Oktober bis heute nur 2x die Wohnung verlassen?

Sie wissen doch: 10.000 Schritte täglich, nicht 50 oder 100!

Aber sollten Sie einen Stepper oder ein Laufband ihr eigen nennen, werden Sie hinreichend Bewegung haben :-).

Ich mach jetzt mit meinen ersten beiden Hunden los, die brauchen's auch...

Bleiben Sie schön gesund!

16:00 von weingasi1 @ sonnenbogen

Sie haben meine ähnlichen Gedanken so ungefähr in eine Antwort verfasst. In dieser Richtung habe ich hinsichtlich auch überlegt... "warum diese überflüssige Frage auch noch posten"? Selbstverständlich findet eine Untersuchung statt, wenn einem schon zum Station-Aufenthalt geraten wird...

16:14 von Zuckerzucht So sehr

16:14 von Zuckerzucht

So sehr ich Ihr Ansinnen verstehen kann : nein.
Im Moment sind die Inzidenzwerte noch viel zu hoch.
Ich bin 60 und mir geht es nicht anders - mal wieder irgendwo einen Kaffee trinken, oder schön essen gehen oder, oder...
Aber auch ich muss warten ( nicht so lange wie Sie ) und geduldig sein.
Wie sich das mit den Impfungen usw. entwickelt, weiß bisher niemand. Also könnte es vielleicht in absehbarer Zeit auch da Lockerungen geben.
Bleiben Sie standhaft und Danke für Ihre Unterstützung ( z.B. meines Mannes ).

@16:58_Sailor1974-Beweislastumkehr

"Die Ausübung der Freiheitsrechte kann daher nicht davon abhängen, dass ein Mensch nachweist, gesund, geimpft oder nicht infektös zu sein, sondern davon, dass der Staat nachweist, dass er das NICHT ist. Die "Beweislast" liegt also nicht beim Einzelnen, sondern beim Staat!"

So würde jeder mit ein bisschem gesundem Menschenverstand auch denken.

Es ist aber wohl nicht klar, ob das auch so ist.

Das IfSG in seiner vorliegenden Form ermächtigt einige wenige im Land massive Einschränkungen vorzunehmen und das nur weil vermutet wird es könnte Probleme mit etwas geben...

Daher hat sich die Politik ja hilfsweise die Inzidenzen ins Gesetz geschrieben, um etwas "greifbares" zu haben.

Dagegen wird ja auch - zurecht - geklagt. Aus virologisch-medizinischer Sicht sind Inzidenzen wenig hilfreich.

Die Modellierer brauchen sie aber, sonst könnten sie nicht modellieren...

Für mich sieht das nach Bananenrepublik aus...

16:56 von harry_up

Danke für die Nachricht.
Was mich stört ist, daß kaum über Erfolge berichtet wird, z.B. Zahl der bereits Geimpften.
Auch stört mich, wenn ein Kommentator persönlich angegriffen wird oder unsachlich argumentiert wird, aber das sehen wir leider immer mehr.
Andererseits wird gar nicht darauf eingegangen, was vor noch nicht langer Zeit verkündet wurde. Die ursprünglichen verkündeten Ziele geraten in Vergessenheit.
Es wird auch nicht berichtet, daß Kinder und Jugendliche selbst so gut wie gar nicht von einem schweren Verlauf oder gar einem mit Todesfolge bedroht sind. Die Zahlen finden sich beim RKI. (weniger als 20 Todesfälle bei unter 20jährigen, bei denen, wo es Angaben gibt, hatten alle ausnahmslos Vorerkrankungen, andererseits 89% der Todesfälle bei über 80jährigen) Stattdessen immer nur Negativmeldungen: Intensivpatienten immer jünger..., ohne genaue Angaben)
Man sollte den Menschen die Angst nehmen!

Am 04. Mai 2021 um 16:05 von Muckelchen

Kaum wird mit dem Bundesverfassungsgericht gedroht, wird zurück gerudert. Und die sich alle 2 Tage testen lassen ,und negativ sind , machen schnupfen ? Super ich freu mich, die nächste Wahl kommt.
___
Ich habe jetzt gegrübelt, was Sie mit der "machen schnupfen"-Äusserung meinen könnten. Leider ist mir nichts eingefallen.
Ausserdem, was das Bundesverfassungsgericht anordnet MUSS befolgt werden. Es steht quasi ÜBER der Regierung. Aus gutem Grund, ob Ihnen das nun paast, oder nicht.

Über Neunzig Prozent der Bürger sind noch nicht vollständig geimpft und die Politiker/innen überbieten sich mit Lockerungsübungen.
Ja ist den schon Wahlk(r)ampf? Da liest man von Wahlkampfstrategen der Regierungsparteien "Corona erfordert kreative Wahlkampf-Ideen".

Es geht aber nicht darum die Wähler mit originellen Ideen zu locken, sondern die Kraft dem Wohle des deutschen Volkes zu widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, die Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann zu üben.
Nicht vergessen, so haben sich die Verantwortlichen mit dem Amtseid verpfichtet. Nach der Wahl werden die Gewählten es wieder tun.

Am 04. Mai 2021 um 16:52 von Sakrileg

...........Außengastronomie, Reisen, Kultur, Einkaufen, usw........

Geht alles nicht weil geschlossen.

Davon mal abgesehen :
Sie meinen ja bestimmt die Hochaussiedlung in Köln-Chorweiler. Fahren Sie mal hin, und schauen mal, ob Sie dort das Klientel antreffen, was in Urlaub fährt oder essen geht.

Es geht nur darum, die Inzidenzen zu senken. Und das wird damit erreicht.

Muckelchen

Hallo Muckelchen, Sie oder Du kannst dich auf die nächste Wahl freuen. Es kommen wieder die gleichen Politiker an die Tröge. Es wird sich nichts ändern. Das was bis jetzt negativ vorgefallen ist, ist schon wieder vergessen, leider.

Anna-Elisabeth

Da haben Sie aber gerade noch die Kurve gekriegt. Ich hatte mich schon gewundert, dass jemand, der behauptet, im Krankenhaus zu arbeiten, die Frage nicht adäquat beantworten kann.
———————
Und genau diese abfälligen Kommentare bestätigen mich bei meiner beruflichen Veränderung.

@17:04_Sisyphos3 - Todesfälle bei Aspirin

" Todesfälle bei Aspirin
nicht geringer sind als bei AstraZeneca"

Bei Todesfällen mit Aspirin handelt es sich ausnahmslos um Überdosierungen oder um jahrenlagen Medikamentenmissbrauch.

Das kann man nicht vergleichen..

Aus dem 9. Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts können Sie entnehmen, dass es im Zusammenhang mit den Corona-Impfungen in Deutschland schon über 400 Todesfälle gab. Stand 2. April 2021.

Das sagt aber noch nichts über einen ursächlichen Zusammenhang aus.

Trotzdem: auch bei einer Infektion mit Sars cov 2 gibt es sehr viele Tote, die im Zusammenhang mit versterben...

man muss also immer abwägen.

übrigens: bei Biontech gab es prozentual deutlich mehr Todesfälle als bei AZ...

Am 04. Mai 2021 um 16:10 von Meinung zu unse...

WANN WIRD DIESE PANDEMIE ALS ÜBERSTANDEN UND BEENDET ERKLÄRT ?
__
Die Pandemie ist dann beendet, wenn die WHO die Pandemie als beendet erklärt !

Die Politik, egal welche und welcher Couleur hat damit NICHTS zu tun !

@ pro Diskussion

Die müssen weiterhin diesen blöden Wechselunterricht machen während die "Rentner/Geimpften" im Biergarten hocken?Eltern m it Kinder dürfen nirgends hin?

Nein. Aber geht es Ihnen besser, wenn die Rentner auch nichts dürfen?
Neid ist kein guter Ratgeber.

16:50 von Möbius

«Im Mittelalter mussten Erkrankte zT eine Glocke oder Schelle mit sich führen und läuten, um andere zu warnen ...»

Heutzutage könnten die Impf- und Maßnahmen-Zerfaseler einen Aluhut mit Akku und LED-Blinklicht und Elektro-Hupe zur Warnung tragen.

Täte man sie wenigstens schon von weitem erkennen,
könnte rechtzeitig die Straßenseite wechseln.
Oder zum Einkaufen später noch mal vorbeikommen.

Auch bei Warnsignalen muss man mit der Zeit gehen.

Beweislast

Ja, Sisyohos3: Ganz anders als bei der "Kriegsdienstverweigerung". Hier lohnt ein Blick in Art 12a GG...

Die Wehrpflicht ist eine staatliche PFLICHT, aus der "entlassen" wird, wer Gewissensgründe vorträgt. Freiheits(grund)rechte sind ABWEHRRECHTE gegen staatliches Handeln...

Für Nichtjuristen wie Sie: Es besteht ein Unterschied zwischen PFLICHT und RECHT, gerade was die Frage, wer sich für was zu rechtfertigen hat, betrifft!

@17:02_Saul Oppenheimer - falsche Angaben RKI

"Ja, in Deutschland tragen etwa 25 Mio. Menschen ein erhöhtes Risiko, schwer an Covid zu erkranken. Daher ist die Bundes Notbremse goldrichtig. Und dabei bleiben wir natürlich auch.
Ihre Meinung respektiere ich natürlich trotzdem."

Für 97% von diesen 25 Millionen ist das Risiko schwer zu erkranken oder zu versterben in etwa auf dem selben Niveau, wie bei einem Verkehrsunfall ums Leben zu kommen...oder alternativ einen "schweren Verlauf" zu haben..

Dies nur mal, damit Sie die Relationen kennen.

Man muss nur die Impfpriorisierung anschauen und das Bulletin 19/2021 des RKI, woran die Menschen, die mit Corona versterben, erkrankt waren.

Nach meiner Schätzung sind das bei den Unter-70-Jährigen ca. 250.000 - 350.000 Menschen, die zum erweiterten Kreis mit höherem Risiko gehören. Davon statistisch ca. 15.000 - 20.000 Todesfälle zu erwarten. maximal. Mit Impfung weniger.

Bis jetzt sind es knapp 9.700.

Die Zahl 25 Mio ist aus meiner Sicht Teil der "Kampagne" Angst zu verbreiten.

Prof.Lauterbach stoppte de facto Freiheit für Millionen

denn nach seiner Meinung sollte zuerst massenhaft eine Erstimpfung und viel später eine Zweitimpfung verabreicht werden. Die Stiko empfiehlt nach meiner Kenntnis das Gleiche. Im TSBericht steht aber von ihm ein Zitat: „Die Rückgabe der Grundrechte an Geimpfte sei "alternativlos und richtig". Hat er dabei richtig nachgedacht? Wir haben jetzt 23,8 Erstgeimpfte, 6,8 Mio Zweitgeimpfte.( ntv heute) Macht 17 Millionen mehr Erstimpfungen. Damit hätte man stattdessen für die Erstgeimpften nochmal circa 8,5 Mio. Zweitimpfungen (die Hälfte von 17 Mio.) organisieren können. Machte dann Summa summarum 15,3 Mio Zweifachgeimpfte mit Freiheitsrechten. Das wäre mit 15,3 Mio. Freigestellten ein ganz anderer Wirtschaftsschub als mit 6,8 Mio.freigestellten Durchgeimpften wie jetzt. Hat er das bei seinen Empfehlungen wohl bedacht? Ich vermute mal eher nicht. Es gab wohl gute Gründe für seine Empfehlung, aber es gibt leider auch erhebliche wirtschaftliche Nachteile.

17:22 von Sailor1974

Für Nichtjuristen wie Sie:
--
das ist ja das Problem
weshalb man als Nichtjurist gelegentlich die "einfachsten" Dinge der Welt nicht versteht :-)
und es so Sätze gibt wie 2 Juristen und 3 Meinungen
(Meinung 1 + Meinung 2 => gemeinsame Meinung 3)

17:21 von schabernack

Auch bei Warnsignalen muss man mit der Zeit gehen.

.
geht man doch

mit Warn Apps auf dem Handy :-)

17:21 von schabernack

"16:50 von Möbius

«Im Mittelalter mussten Erkrankte zT eine Glocke oder Schelle mit sich führen und läuten, um andere zu warnen ...»

Heutzutage könnten die Impf- und Maßnahmen-Zerfaseler einen Aluhut mit Akku und LED-Blinklicht und Elektro-Hupe zur Warnung tragen.

Täte man sie wenigstens schon von weitem erkennen, könnte rechtzeitig die Straßenseite wechseln."

.-.-.

Gute Antwort, schabernack.
Auf diese Weise könnte viel Leben gerettet werden.

FDP hat meines Erachtens nur ihre Pflicht als Opposition?

backfix @

Dann kann die FDP und das BvG nur hoffen das zu den bisher 83.000 Corona toten nicht noch zusätzlich und vor allem unnötige tote hinzu kommen nur wegen dieser Öffnungshysterie.

Geimpfte mit Ungeimpften noch befreundet bleiben?

Sternenkind @
Logisch, der geimpfte wird vom ungeschützten bedient weil ja alle Lohnersatzleistungen wegfallen und er zur arbeit gezwungen ist.

Das macht beide dann sicher viel Spass.

17:19 von vriegel

das mit dem Aspirin habe ich aus einem Beitrag von @fathaland slim
üblicherweise stimmen dessen Angaben wobei in den speziellen Fall,
kann es durchaus sein wie sie mutmaßen "Überdosierung"
Zitat :"bei Biontech gab es prozentual deutlich mehr Todesfälle als bei AZ..."
das habe ich auch schon gehört (Herzprobleme bei Männern)
aber darüber wird nicht geschrieben !
von daher ....

17:19 von Nelke785 Anna-Elisabeth

Da haben Sie aber gerade noch die Kurve gekriegt. Ich hatte mich schon gewundert, dass jemand, der behauptet, im Krankenhaus zu arbeiten, die Frage nicht adäquat beantworten kann.
———————
Und genau diese abfälligen Kommentare bestätigen mich bei meiner beruflichen Veränderung.

Auf die Irritiation von @weingasi1 und mir kürzlich haben Śie leider nicht geantwortet. Wenn Sie als glaubwürdig angesehen werden wollen, dann haben ein paar Widersprüche nicht wirklich dazu beitragen. Entweder arbeiten Sie in einem KH, in dem die pandemische Lage gut unter Kontrolle ist, dann passt dazu nicht wenige Tage später das Gegenteil zu behaupten. Wenn Sie auf Mallorca Homeschooling machen (wollen), dann wundern mich Ihre Gedanken bzgl. eines Schwimmbadbesuches in MV. (?)

Nach welchen Kriterien ?

von mlz @
Ganz einfach geimpft wird was da ist.

Ich wähel im Sept. 2012
Und Ihren Impfstoffen werden Sie wohl erst 12.2022
auswählen oder einklagen können.

@vriegel - aus meiner Sicht "Kampagne" Angst zu verbreiten.

Nach meiner Schätzung

Könnte es morgen regnen, scheien oder die Sonne scheinen.

Mit verlaub , den Unsinn, welchen Sie hier verbreiten mit zusammen gegoogelten
nicht zusammenhängenden Daten , sorgen nur noch für Heiterkeit.

So wie die Aussage eine Bundesregierung würde nur Lockern, weil einige massenhaft
Klageschreiben ans BVerfG senden.

@ vriegel, um 17:03

re @16:50 Möbius

Sie können sich impfen lassen oder nicht, das können Sie halten wie Brötchen mit Nutella oder Pökelfleisch. Wenn sich genügend andere impfen lassen, werden Sie eines Tages eh davon profitieren, selbst gegen Ihren Willen oder Ihre Überzeugung, schaden wird es wohl eher nicht.
Aber wenn es nur um eine Art Bockigkeit geht, wozu...?

Ah ja, Schweden wieder, das europäische Vorbild...
Es wird in der Tat Zeit, dass in Karlsruhe mal Verstand einzieht und sich wenigstens zwei oder drei Richter Ihre (Er)Kenntnisse aneignen.
Es muss sich schlimm anfühlen, sich nur von Ignoranten und Unbelehrbaren umgeben zu wissen.

17:17 von Schweriner1965

Es geht nur darum, die Inzidenzen zu senken. Und das wird damit erreicht.
.
das sind doch Binsenweisheiten
um die geht es doch nicht
es geht darum dass manche Menschen glauben die hohen Inzidenzen dort kommen daher,
weil die Menschen sich vorsätzlich nicht an die Regeln hält
und quasi noch dafür belohnt wird
(einfach mal Duisburg-Rheinhausen googeln weshalb dort keine Post verteilt wird)

17:14 von vriegel

>> @16:58_Sailor1974-Beweislastumkehr
"Die Ausübung der Freiheitsrechte kann daher nicht davon abhängen, dass ein Mensch nachweist, gesund, geimpft oder nicht infektös zu sein, sondern davon, dass der Staat nachweist, dass er das NICHT ist. Die "Beweislast" liegt also nicht beim Einzelnen, sondern beim Staat!"

So würde jeder mit ein bisschem gesundem Menschenverstand auch denken. <<

,.,.,

Nein, so kann man nur mit dem Gegenteil eines gesunden Menschenverstandes denken.

Ganz offensichtlich haben Sie beide das Phänomen Corona nicht verstanden.
Oder tun zumindest, als hätten Sie es nicht verstanden.

Da ich eher letzteres glaube, erübrigt es sich, Ihre logischen Fehler zu benennen.

Die kennen Sie wohl selber.

17:19 von vriegel

... übrigens: bei Biontech gab es prozentual deutlich mehr Todesfälle als bei AZ...

Nach Ihren „Ausführungen“ sind doch in Deutschland nur ein paar Leute „mit Corona“ gestorben, die restlichen 83.000 waren Ihrer Meinung nach ohnehin „fällig“, da sie über 70 Jahre alt waren oder irgendeine Erkrankung hatten. So wie Sie eine wissenschaftlich heftig zerlegte Ioannidis-Studie wie eine Monstranz vor sich her tragen.

Möchten Sie den abstrusen Quatsch dahingehend steigern, dass die Gefahr, an BioNtech zu sterben größer ist, als durch Corona ums Leben zu kommen? Das wäre doch mal eine Wendung nach Ihrem Geschmack.

Ich akzeptiere, dass Sie die Corona-Maßnahmen aus wirtschaftlicher Sicht, vielleicht als Betroffener, heftig kritisieren.

Aber ich akzeptiere nicht, dass Sie das mit Falschbehauptungen unterfüttern, Tag für Tag, seit Monaten, trotz vieler Gegenbeweise. Das ist Agitation und Propaganda miesester Natur.

@M. Höffling, 16:59

"Ich finde schon, dass jedem von denen etwas weniger Schikane (und nur darum geht es!) absolut zu gönnen ist. Von der juristischen Notwendigkeit der neuen Regelung mal ganz zu schweigen"

Genauso sehe ich das auch.

"Und wenn jeder, der eine Impfung will, voll geimpft sein kann, ist Schluss mit allen Auflagen, >> und das für alle, auch für die Ungeimpften!"

Damit wäre dann praktisch - sozusagen den natürlichen Gesetzmäßigkeiten folgend - die von allen geforderte Solidarität erreicht. Also eine gelebte. Man kann sich (und anderen) das Leben aber natürlich auch völlig unnötig schwer machen. Vor allem mit Neid.

Hoffentlich wird Ihr Kommentar jetzt zuvorderst als Denkanstoß - und nicht als Kritik - aufgefasst.

nicht auch dazu in der Lage?

niemals wieder AfD @
Weil die nicht so alt sind wie Sie vermutlich, arbeiten müssen, und nicht warten können bis Sie und Ihre Kinder 2022 irgendwann geimpft sind.

Also keine ungleichbehandlung oder sollte man sagen "Rassismus" bis alle ausreichend versorgt sind.

Kaneel

Hier eine Kopie von gestern extra für Sie...
———————03.05.2021 - 14:58 | EU-Kommission will Einreisen für Geimpfte erleichtern
Weingasi
Sie hatten sich gestern über meinen Beitrag gewundert- vor 3 Wochen(!) 1 Intensivpat. Und gestern 11 Intensiv und 20 auf peripheren Stationen. Nichts bleibt wie es ist. Während sich die Hamburger etwas erholen zu scheinen, ist das bei uns nicht der Fall. Und bezüglich Mallorca scheinen Sie noch etwas ungeduldiger als ich. Ich habe die Flug- und Reisedaten hier nicht angegeben und werde es sicher auch nicht tun.

@17:22 von Sailor1974

Der Wehrdienst ist eine Pflicht? Nee, ich entscheide selber, was ich für den Staat machen möchte. Schließlich bin ich mit Geburt nicht automatisch Staatseigentum! Und wenn ich mich in Afghanistan oder Mali nicht im Interesse des Staates abballern lassen möchte, dann begründe ich das damit, dass die Bundeswehr eine Verteidigungsarmee für die deutschen Grenze ist. Mir wurde in meiner Schulzeit nicht erklärt, dass wir mit Afghanistan und Mali eine gemeinsame Grenze teilen! Also ist das richtig daneben!

Wir haben ,meine Frau

und ich die erste Impfung hinter uns gebracht. Impfung Nr. 2 folgt im August. Auch danach wollen wir keine Sonderrechte und werden weiterhin mit Maske und Sicherheit Abstand durchs Leben gehen.

Am 04. Mai 2021 um 20:44 von werner1955

Zitat: Also keine ungleichbehandlung oder sollte man sagen "Rassismus" bis alle ausreichend versorgt sind.

Das Wort Rassismus ist hier völlig unangebracht. Man sollte mit dem Begriff nicht rhetorisch spielen.

17:19 von Nelke785

@Anna-Elisabeth
>>Da haben Sie aber gerade noch die Kurve gekriegt. Ich hatte mich schon gewundert, dass jemand, der behauptet, im Krankenhaus zu arbeiten, die Frage nicht adäquat beantworten kann.<<

Und genau diese abfälligen Kommentare bestätigen mich bei meiner beruflichen Veränderung.

... was allerdings voraussetzt, dass Sie tatsächlich im Krankenhaus arbeiten, was man getrost bezweifeln darf, wenn man liest, was Sie hier so schreiben.

Vor ein, zwei Tagen erst schrieben Sie bei mir, dass „die OP-Schwester weiß, dass es bei Kindern keine schweren Verläufe gibt.“

Diese Behauptung ist schlicht unwahr.

Lockerungen

für Geimpfte kann ich nachvollziehen, aber erst, wenn jeder Erwachsene ein Impfangebot erhalten hat.
Aber Lockerungen für Genesene, wo doch erwiesen ist, dass man sich mehrmals infizieren und somit auch andere anstecken kann ?
Absolut unverständlich und gefährlich.

keine Sonderrechte

von schiebaer45 @
Danke,
Meine Familie und ich auch nicht.

Am 04. Mai 2021 um 20:46 von Icke 1

Zitat: Der Wehrdienst ist eine Pflicht? Nee, ich entscheide selber, was ich für den Staat machen möchte. Schließlich bin ich mit Geburt nicht automatisch Staatseigentum! Und wenn ich mich in Afghanistan oder Mali nicht im Interesse des Staates abballern lassen möchte, dann begründe ich das damit, dass die Bundeswehr eine Verteidigungsarmee für die deutschen Grenze ist.

Als wären Wehrpflichtige, als es die Wehrpficht noch gab, jemals zu Auslandseinsätzen abkommandiert worden.

20:43 von Thomas D.

Möchten Sie den abstrusen Quatsch dahingehend steigern, dass die Gefahr,
an BioNtech zu sterben größer ist, als durch Corona ums Leben zu kommen?
----
das hat (17:19 von) @vriegel doch gar nicht behauptet !
Er stellte lediglich festgestellt dass die Sterblichkeit bei Biontec höher als bei Astrazeneka ist

Ich kann das nicht beurteilen wenn er das kann, oder Vermutungen dahingehend anstellt

mich wundert in dem Fall nur, dass über Nebenwirkungen von Biontec absolut nicht berichtet wird
zumindest nicht so wie bei Astra...
für mich zumindest sehr verdächtig

Ich kann gar nicht so viel essen,

wie ich wieder von mir geben möchte, wenn das tatsächlich durch den BT und den BR durchgewunken wird.

So weit ist es schon, dass wieder alle diejenigen, die jetzt über ein Jahr zurückstehen mussten, weil man ja nicht nur die vulnerablen Gruppen beschränken kann, wieder zurückstehen müssen? Auf einmal geht es, dass Grundrechte nur einem bestimmten Personenkreis entzogen werden?

Welch eine üble Posse. In Bayern soll das ab Montag gelten. Das ist definitiv nicht mehr meine Welt. Die Grundrechte müssen sofort wieder uneingeschränkt an alle zurückgegeben werden. Sollen uns (aus welchen Gründen auch immer) Ungeimpften ewig die Grundrechte enthalten werden? Und allen anderen werden sie automatisch nach sechs Monaten wieder entzogen, weil dann die Nachimpfung fällig ist?

Ich habe keine Prio, dürfte mich aber sofort aufgrund meines AG impfen lassen. Das finde ich schlimm, weil andere, die die Impfung dringend wollen und brauchen, keine bekommen. Auch darum habe ich abgelehnt.

Am 04. Mai 2021 um 20:47 von schiebaer45

Zitat: Wir haben ,meine Frau und ich die erste Impfung hinter uns gebracht. Impfung Nr. 2 folgt im August. Auch danach wollen wir keine Sonderrechte und werden weiterhin mit Maske und Sicherheit Abstand durchs Leben gehen.

Die AHA-Regeln sollen, wie man hört, auch für Geimpfte weiterhin gelten.

Verfrüht

Wieviel % sind jetzt geimpft, 10%?
Vorwiegend 70+80+90+.
Wie lange hält die Impfung, wir haben Mai, erste Impfungen seit Januar, wieviel Monate hält die Impfung ?
Wenn Geimpfte keinen Test mehr machen, werden Mutationen oder Escapeviren sich durchmogeln können.
Ab wann wäre es sinnvoll, doch wenn die Mehrheit geimpft ist, die 70-80% erreicht wurden, bis dahin sogar Kinder vielleicht geimpft werden können? In USA ist Biontech nun bereits ab Alter 12 J. zugelassen.
Kinder und Familien haben nun seit über 1 Jahr das Nachsehen, Schulen zu, Doppelbelastung ohne eine Chance auf Impfen und nun noch keine Tests für Geimpfte, so dass das ganze gleich wieder von vorne losgeht mit einem veränderten Virus.
Erst alle impfen, dann langsam öffnen mit Maßnahmen, das wäre richtig. Es gibt solange für alle die Teststrategie.
Wer weiß, ob nicht mancher geimpfte positiv ist, man wird es wieder nicht wissen..

@um 16:58 von Sailor1974

"Die "Beweislast" liegt also nicht beim Einzelnen, sondern beim Staat!"

Meine Rede, von Anfang an. In Deutschland galt bisher der Grundsatz, jeder ist unschuldig bis zum Beweis seiner Schuld. Die Bundesregierung, aber auch ihre Anhänger haben diese rechtsstaatliche Grundbedingung ins Gegenteil gekehrt.
Warum darf man mich, obwohl nicht infiziert oder krank, abends unter Hausarrest stellen?
Warum darf ich seit über einem Jahr, obwohl nicht infiziert oder krank, nicht meinen Beruf ausüben?
Warum darf ich nicht, obwohl nicht infiziert oder krank, meine Freunde/Angehörige etc. treffen wann und wo ich will?

Und ich könnte noch einige Warum.... dranhängen.
Der Rechtsstaat ist auf den Kopf gestellt und viele jubeln dem auch noch zu.
Da hilft auch kein Verweis auf "Verordnungen", werter User Martin Blank. Denn auch "Verordnungen" unterliegen rechtsstaatlichen Prinizipien.

20:47 von schiebaer45

«Wir haben, meine Frau und ich, die erste Impfung hinter uns gebracht. Impfung Nr. 2 folgt im August. Auch danach wollen wir keine Sonderrechte und werden weiterhin mit Maske und Sicherheit Abstand durchs Leben gehen.»

Sie gehen ja auch mit Verantwortung durchs Leben, und erwarten nichts Unmögliches. So wird das Dasein auch ohne Corona einfacher, entspannter, und fröhlicher.

Der einzig verständige Weg des Lebens.

Und Schulen bleiben geschlossen???

Obgleich nicht belegt ist, dass Geimpfte oder Genesene nicht mehr ansteckend sein können, werden Kontaktbeschränkungen reduziert. Dies wird wiederum die Zahlen nach oben treiben und die Öffnungsperspektive für Schulen im Keim ersticken. In unserem Land müssen sich die Prioritäten gewaltig ändern! Bundestagswahl 2021!!!

20:51 von Sisyphos3

20:43 von Thomas D.

>>Möchten Sie den abstrusen Quatsch dahingehend steigern, dass die Gefahr, an BioNtech zu sterben größer ist, als durch Corona ums Leben zu kommen?<<

das hat (17:19 von) @vriegel doch gar nicht behauptet !

Bitte lesen Sie den Beitrag, den Sie kommentieren, insbesondere den Satz, den Sie zitieren. Das hilft ungemein und steigert den Eindruck der Kompetenz erheblich.

Am 04. Mai 2021 um 20:56 von Wolfes74

Zitat: Meine Rede, von Anfang an. In Deutschland galt bisher der Grundsatz, jeder ist unschuldig bis zum Beweis seiner Schuld.

Die hier diskutierte Materie hat mit Schuld oder Unschuld nicht das Geringste zu tun.

Das sind Begriffe aus dem Strafrecht.

20:46 von Nelke785 Kaneel

[...]vor 3 Wochen(!) 1 Intensivpat. Und gestern 11 Intensiv und 20 auf peripheren Stationen. Nichts bleibt wie es ist.[...]

Danke für die Antwort. Mag alles so sein, aber die Irritation ist erst einmal da. In einem virtuellen Medium nicht ganz einfach abzuschätzen, was stimmt und was nicht. Vielleicht können Sie die Verwunderung irgendwie nachvollziehen.

Die Kommentarfunktion für diese Meldung wird bald geschlossen

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Daher werden wir die Kommentarfunktion um 21:15 Uhr schließen. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare – sofern Sie gerade dabei sind – noch zu Ende.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Kaneel

Wenn Sie auf Mallorca Homeschooling machen (wollen), dann wundern mich Ihre Gedanken bzgl. eines Schwimmbadbesuches in MV. (?)
—————————
Ich darf mich doch wohl noch über einen Schwimmbadbesuch freuen? Von MV war nicht die Rede, da ging es um Tagesgäste. Bitte gründlicher lesen, bevor Sie mich kritisieren, dann verstehen sich auch die Zusammenhänge.

@icke 1

"Der Wehrdienst ist eine Pflicht?"

Ja, war er jahrzehntelang,
deshalb hieß es auch Wehrpflicht.

"Nee, ich entscheide selber, was ich für den Staat machen möchte....Und wenn ich mich in Afghanistan oder Mali nicht im Interesse des Staates abballern lassen möchte, dann begründe ich das damit, dass die Bundeswehr eine Verteidigungsarmee für die deutschen Grenze ist."

Sie sind wohl noch jung, sonst wüßten Sie, dass Sie mit einer solchen Begründung niemals als Kriegsdienstverweigerer aus Gewissensgründen (das ist die Formulierung im GG) anerkannt worden wären.
Ich musste es damals durchmachen. Eine einzige Farce und jahrzehntelange Außerkraftsetzung eines Grundrechts, gegen die die heutigen Beschränkungen wegen Corona eigentlich ein Witz sind!

20:53 von Mika D

Wieviel % sind jetzt geimpft, 10%?
Vorwiegend 70+80+90+.

.
sie sind nicht auf dem neuesten Stand
29 % haben ihre 1. Impfung erhalten
aktuell gibt es mehr als 1 Mill Impfungen täglich
also wird die Quote an Erstgeimpften sehr schnell steigen
bei Zweitgeimpften wird es wohl noch dauern 8 % aktuell wenn man bei denen 6 ... 8 Wochen warten muß

Als Genesener...

vor fünf Wochen zähle ich zu den Glücklichen.
Was ich aber noch nie bis jetzt im ö.r. gehört habe ist, wie ich das im Falle des Frisörbesuchs den Nachweis erbringen muss. Oder reicht eine Erklärung, wie beim Selbsttest oder der Quarantänebescheid vom GA?

20:58 von schabernack 20:47 von schiebaer45

Sie gehen ja auch mit Verantwortung durchs Leben, und erwarten nichts Unmögliches. So wird das Dasein auch ohne Corona einfacher, entspannter, und fröhlicher.

Der einzig verständige Weg des Lebens.
#
Danke,wir möchten unsere Rentner Jahre noch ein wenig geniesen, nichts Aufregendes mehr,dafür Ruhe und Gelassenheit.

21:02 von Moderation

... die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Daher werden wir die Kommentarfunktion um 21:15 Uhr schließen. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare – sofern Sie gerade dabei sind – noch zu Ende. ...

Es wäre klasse, wenn alle Moderator:innen diese Art „Vorwarnung“ verwenden würden.

Danke sehr und einen schönen Abend

Kaneel

Danke für die Antwort. Mag alles so sein, aber die Irritation ist erst einmal da. In einem virtuellen Medium nicht ganz einfach abzuschätzen, was stimmt und was nicht. Vielleicht können Sie die Verwunderung irgendwie nachvollziehen.
————————-
Das stimmt. Das hört sich so schon besser an.

Wie

verhält sich die Immunabwehr von Genesenen gegen eine Mutation, die nicht dem Typ entspricht, an dem der Genesene gelitten hatte ?
Wie Astra Zeneca zur südafrikanischen Variante, also kaum wirksam ?

@15:55 von Schweriner1965

frage mich aber weshalb das nicht schon nach der ersten Impfung gilt. Der JJ, der ja nur einmal verimpft wird, hat lt. RKI eine ähnliche Wirksamkeit wie z.B. Astrazeneca nach der ersten Impfung. Nämlich ca. 80%.

Die volle Wirksamkeit erreicht der Impfstoff erst einige Tage nach der zweiten/einzigen(J&J) Impfung. Deshalb gilt das nicht schon nach der Erstimpfung.

@Orfee 15:21 Uhr..

"Wenn man also einmal positiv getestet war, braucht man keine Impfung mehr."

Ist für sich nicht sicher genug..
Es gibt Erkrankte, die 2x an Corona erkrankt sind..

deshalb vorsichtshalber impfen lassen

21:00 von Thomas D.

der @vriegel hat sich doch gar nicht zu der Anzahl an Corona Toten geäußert

Re : Wolfes74 !

All diese Fragen sind mehr als berechtigt, auch ich wüsste noch einige !
Nur leider interessiert dies keinen einzigen in der verantwortlichen Regierung. Klar ist auch mir, dass Schutzmaßnahmen von Seitens des Staates veranlasst werden mussten, nur all diese waren nicht wirklich zielführend, nicht Ziel- gerichtet, nicht verhältnismäßig, sondern dienten nur dazu, die große so extrem wichtige Industrie und große Teile der bisher erfolgreichen Wirtschaft nicht zu stören.
Mit dafür auch verantwortlich sind die großen Lobbyverbände, die nicht erkennen wollen, dass nur alle zusammen es hinkriegen, den Virus zu besiegen.
Jetzt langsam wachen etliche Firmen auf, und wollen selbst auch impfen, um möglichst schnell wieder alle an Bord zu haben.
Hätten aber alle gleich von Beginn an eng und vernünftig zusammen gearbeitet, wäre in meinen Augen die dritte Welle mindestens vermieden worden. Leider haben aber zu viele verantwortliche Personen aus den wichtigsten Bereichen massiv gepennt !

21:12 von Sisyphos3

21:00 von Thomas D.

der @vriegel hat sich doch gar nicht zu der Anzahl an Corona Toten geäußert

Doch, mehrmals täglich. Das wissen Sie ebenso gut wie ich.

In diesem Beitrag nicht, das ist korrekt.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird – wie bereits angekündigt – nun geschlossen. Wir danken für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: