Kommentare - Bundeskabinett beschließt Verordnung für Lockerungen

Kommentare

Gute Sache

Dürfen Geimpfte mit Ungeimpften noch befreundet bleiben?

wer hätte das gedacht

unsere regierung hat wieder was geplant. wenn aber die umsetzung so irre ist, wie beim impfen, dann hat sich deutschland endgültig aus den entwickelten ländern verabschiedet. ich habe gestern eine alte dame ins impfzentrum begleitet. personal sehr zahlreich, freundlich und motiviert. aber der amtsschimmel/wallach hat wieder ganze arbeit geleistet. wir haben die ACHT seiten amtliches papier schon über die kassenärztliche vereinigung per mail bekommen, incl. 2. termin. davon weis offenbar das impfzentrum nix. dort nochmal die seiten, die wir natürlich kein 2. mal ausgefüllt haben. ärztin war verwirrt, klappte aber alles. dann beim auschecken hat der beamte nochmal von 3 seiten kopien gezogen und wollte 2. termin vergeben. zum 2. termin nochmal das gleiche, also ca 22 din a4 seiten für einen impfling mal ca 60 mio macht offenbar den westerwald als papierlieferant platt.

Ich hoffe

mal, das die richtige Formulierung gefunden wurde, um Schaden zu vermeiden.
z.B: "Mehrere Bundesländer haben Teile dieser neuen Regelung bereits umgesetzt und Geimpfte etwa mit negativ Getesteten gleichgestellt."

Also, was ist falls ein Geimpfter schwer atmend, mit Husten, Schnupfen in die Klinik kommt, wird er dann als negativ eingeschätzt und kommt erstmal auf die normale Station?

Interessant

"Dass man genesen ist, soll man ebenfalls belegen müssen - und zwar mit einem Nachweis eines positiven PCR-Labortests, der mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegt."

Wenn man also einmal positiv getestet war, braucht man keine Impfung mehr.

Rechtsfolgen von & für verschiedene Impfstoffe?

Liebe TS-Redaktion,

Könntet ihr bitte eure Rechtsredaktion fragen, wie das damit rechtlich mit den verschiedenen Impfstoffen aussieht?

Immerhin bedeutet eine AstraZeneca Impfung ja eine Zweitimpfung mit 12 Wochen Abstand und eine Johnson & Johnson Impfung einen einzelnen Impftermin.

Wenn daran nun derart gravierende Unterschiede in den Rechten gekoppelt werden: Kann man dann z.B. den Wunschimpfstoff einklagen, um nur einmal geimpft werden zu müssen? Nach welchen Kriterien soll eine Ärzt*in entscheiden, welche Patienten J&J und AstraZeneca erhalten, die sich prinzipiell so ähnlich sind, dass es kaum gesundheitliche Kriterien geben dürfte?

Dankeschön!

(PS: Ich halte das Ganze sowieso für verfrüht, aber wenn es jetzt schon gemacht wird, interessiert mich das Wie umso mehr. Da sehe ich nämlich etliche praktische Probleme, u.a. Kontrollen)

Grundsätzlich habe ich

Grundsätzlich habe ich überhaupt nichts dagegen einzuwenden, dass Geimpfte gegenüber Ungeimpften den Vorteil haben, sich nicht testen zu müssen. Und ganz wichtig finde ich die sofortige Aufhebung der Kontakteinschränkungen in Pflegeheimen, das ist ja sonst fast schon wie Einzelhaft, total unwürdig und es geht auch gegen die Hoffnungen, die man den Heimbewohnern mit der Impfung gemacht hat. Nur Überleben reicht nicht, Leben muss dort wieder möglich sein.
Allerdings bin ich nicht einverstanden mit dem Argument, dass von Ungeimpften, v. a. wenn sie sich an AHA halten, automatisch eine Gefährdung ausgehen soll. Ironischerweise auch nur im Privatbereich. Dieselben Ungeimpften stellen bei der Arbeit (Kasse, Paketdienst, Agrar- und andere Industrie etc.) oder auf dem Weg dorthin
keine Gefahr dar, wenn sie sich in einer Kleingruppe mit Abstand und Maske draußen treffen, dann wirds auf einmal gefährlich, v. a. nachts. So nicht, Ausgangssperre und widerspr. Kontaktverbote müssen weg für ALLE

Ich hoffe, dass das in der

Ich hoffe, dass das in der Bevölkerung kein böses Blut gibt und freue mich auf ein hoffentlich bald geöffnetes Schwimmbad. Da aber eh noch alles zu ist, ändert sich erstmal noch nicht so viel für die Geimpften. Tagesausflüge nach Meck Pom halte ich für einen guten Anfang. Beim Reisen wird sich außer der Quarantäneverordnung noch nicht viel ändern. Auch wenn Deutschland ggf. Bald keinen PCR von Reisenden verlangen wird, (würde Sinn machen) verlangen aber die Urlaubsgebiete einen PCR von den Deutschen und Ggf. Quarantäne. Deutscher PCR um die 80€, im Ausland meistens viel günstiger. Also werden die meisten Geimpften noch die Füße stillhalten. Was mir große Sorgen macht, ist die Unzuverlässigkeit von Schnelltests. Immer wieder erlebe ich das. Die einzige Chance für Ungeimpfte, sich frei zu kaufen. Hoffentlich geht der Schuss nicht nach hinten los.

Karl Maria Joseph Wüllenhorst Felleringe um 15:19 Uhr

Es sind fünf Blatt in doppelter Ausfertigung, von denen eine Ausfertigung beim Impfzentrum bleibt und die andere bei der geimpften Person. Zehn Zettel pro Person, weniger Papier als die tägliche Zeitungspapier-Produktion.

Das weiß jeder, der die Prozedur hinter sich hat.
_

Und wer kontrolliert die neueste Bundesverwirre ?

Zuckerbrot in dünnen Scheibchen, den Umfragen zuliebe zeigt eine Maßnahme mühsam Beschlusskraft+ Wirkung wird sie umgehend wieder gelockert bis zum nächsten Geniestreich. Erst Geimpft
sind nicht mal über 70 jährige vielerorts , da fragt schon die Müllabfuhr nach Betriebsimpfung an , kann ja nur Bumerangeffekte + Durcheinander ergeben . Gut Ding will Weile haben.

@ Orfee, um 15:21

Sie haben das Zauberwort "PCR-Labortest" vergessen.

Wenn Sie nie infiziert waren, werden Sie kaum positiv PCR-getestet werden.

15:28 von MartinBlank

tja, manche leute meinen halt alles besser zu wissen. ist aber vielleicht bei ihnen anders, oder sie waren zu aufgeregt während der impfung

Sonnenbogen

Also, was ist falls ein Geimpfter schwer atmend, mit Husten, Schnupfen in die Klinik kommt, wird er dann als negativ eingeschätzt und kommt erstmal auf die normale Station?
———————-
Gute Frage!

Re Orfee

Dürfen Geimpfte mit Ungeimpften noch befreundet bleiben? Wird sich zeigen...wenn Geimpfte im Lokal feiern und der Rest im Totallockdown hängt

Solidarität

war DAS Schlagwort der Pandemie. Jetzt soll es sich aussolidarisiert haben? Als junger Mensch, der sehr unter den Einschränkungen gelitten hat, ärgert mich das zutiefst. Und es wird nichteinmal darüber geredet.

Meine 2. Impfung erhalte ich am 2.6.21

und gehöre dann zu den Priviligierten. Habe ich das meinen besonderen Fähigkeiten zu verdanken? Nein, denn ich habe bloß das richtige Alter.
Solidarität mit denen, die jünger sind? Fehlanzeige!
Diesen Begriff gibt es nicht im Grundgesetz. Vielleicht sollt man ihn einfügen, da offensichtlich ansonsten Solidarität nur sonntags gepredigt wird, ohne irgendeine Konsequenz. Aber das kennt man ja von den Religionen - sonntags dieses predigen und montags gegenteilig handeln.
Warum können wir nicht ein paar Monate warten, um dann gemeinsam den Sieg über das Virus zu feiern? Ach ja, das wäre dann ja solidarisch.
Armes Deutschland.

@harry_up

"Sie haben das Zauberwort "PCR-Labortest" vergessen.

Wenn Sie nie infiziert waren, werden Sie kaum positiv PCR-getestet werden."

Nie infiziert? Sind Sie da sicher?

Die WHO hat Rückmeldungen von Anwendern über ein erhöhtes Risiko für falsche SARS-CoV-2-Ergebnisse beim Testen von Proben mit RT-PCR-Reagenzien auf offenen Systemen erhalten und sieht sich aufgerufen darauf zu reagieren.
"Viele Labore arbeiten immer noch mit einem Wert von über 35 Ct, was bis zu 97% falsch/positiv Ergebnissen führen kann. Als allgemeine Regel gilt alles was bei 25 bis maximal 30 Ct erkannt werden kann ist positiv, jeder Zyklus darüber hinaus kann zu falsch/positiv Ergebnisse führen."

schon am Wochenende

nach dem ergebnis- und beschlusslosen Gipfel mit dem Frau Merkel sehr zufrieden war, hat man ploetzlich mitbekommen das sie (die Politik) einigen Menschen (den Gemipften) ihre Buergerrechte zurueck geben muessen. Getrieben von wiederum einer Niederlage vor Gericht zu erleiten hat man nun gnaedig festgestellt das bis zum Wochenende diese nun vollbracht sein wird. Fuer diese Regierung erstaunlich schnell, dennoch blieben den Menschen die Wiedererlangung ihre Grundrechte viele Tage verwehrt.
Wiederum ein Zeichen das schnell und nach dem Recht sehr lange dauert und die Grenzen des Systems ob nun in Deutschland oder gar in Europa aufzeigt.

Ohne Klagen der FDP und andern wohl nicht

„ "Rechtsstaatliche Grundsätze gelten nicht nur in Schönwetterzeiten, sondern sind gerade in Krisenzeiten besonders wichtig", erklärte die Ministerin. In einem Rechtsstaat müsse klar sein, dass die Einschränkungen nur mit "gutem Grund" möglich seien, um das Leben und die Gesundheit von anderen zu schützen. Wenn das Risiko einer Virusübertragung bei vollständig Geimpften und Genesenen stark vermindert sei, müsse das bei den Maßnahmen berücksichtigt werden. "Dies haben wir jetzt umgesetzt."

Ohne die massiven Klagen in Karlsruhe wäre das wohl nicht so schnell gegangen.

Als nächste Klage kommt sicherlich, dass die vielen Millionen Infizierten, die nicht PCR-Positiv waren, auch ihren Status wollen.

Zumal ja nicht wenige PCR-Positive gar keine Antikörper gebildet haben.

Leider....

....war die vorherige Diskussion zu diesem Thema heute Mittag geschlossen, bevor ich hierauf noch antworten konnte:

> Am 04. Mai 2021 um 11:51 von MartinBlank
es kann gut sein, dass das Impfrisiko in zwei Jahren mit "nahe Null" bewertet werden wird.

Kann, aber muss nicht. Es gibt aufgrund der kurzen Entwicklungszeit einfach noch keine Studien zu Langzeitnebenwirkungen der Impfstoffe und wer deswegen skeptisch ist, der ist weder unvernünftig noch ein Impfgegner. Im Grunde ist das so, als würde man ein neu entwickeltes Flugzeug besteigen um nach Amerika zu fliegen. Es heißt, das Flugzeug sei langstreckentauglich, weil Ingenieure das so berechnet haben und noch nichts passiert ist. Tatsächlich ist die Maschine aber noch nie weiter geflogen als ein paar Runden um die Fabrik.

Indirekter Impfzwang

Solange nicht ein sehr großer Teil der Bevölkerung geimpft ist und somit nur eine Minderheit diese „Vorzüge“ genießen darf, finde ich diese Freiheiten schlicht unfair. Darüber hinaus wird so ein indirekter Impfzwang durchgesetzt. Das Infektionsschutzgesetz sollte bundesweit einheitliche Regeln schaffen und ist in meinen Augen wieder gescheitert.
Und genau so wird es nun weitergehen. Totalversagen attestiere ich dieser Regierung!
Nebenbei: kann man eigentlich das Vakzin frei wählen?

Keine tolle, faire Maßnahme

Nicht gut für die Menschen, die noch lange nicht priorisiert sind und dann noch bei Astrazeneca die 12 Wochen zwischen erster und zweiter Impfung überbücken müssen. Die werden dann erst im Dezember wieder Teil der Gesellschaft, während wir uns hier gerade vordergründig um die sozialen Brennpunkte kümmern, denn die müssen schließlich wieder ungestört auf Großveranstaltungen wie Hochzeiten und Beerdigungen! Geht natürlich mit den anderen Impfstoffen auch wesentlich schneller.

Ramelow

Was ist an den Regelungen eigentlich so kompliziert, dass Ministerpräsident Bodo Ramelow sie nicht versteht? Was macht er eigentlich, wenn wirklich komplizierte Regelungen anstehen?

@ Am 04. Mai 2021 um 15:33 von harry_up

> Wenn Sie nie infiziert waren, werden Sie kaum positiv PCR-getestet werden.

Bereits 2014 in Zusammenhang mit dem MERS-Virus hat Herr Drosten selber gesagt, dass die PCR-Tests so empfindlich sind, dass es reicht wenn da salopp gesagt mal ein einziges Virus über die Schleimhaut spaziert ist. Nicht genug um zu erkranken geschweige denn andere anzustecken, aber doch genug um den PCR-Test positiv werden zu lassen (mit den bekannten Folgen).

Ups -

Hat da jemand Angst vor der großen Ohrfeige des BVfG mitten im Wahlkampf?

Die weiterhin massiv eingeschränkte Situation der geimpften Heimbewohner aber auch der geimpften Mitarbeiter im Gesundheitswesen ist nicht nur grundgesetzwidrig sondern unmenschlich.

Es wird allerhöchste Zeit!

PS:

Was ist denn jetzt mit den Familien mit Kindern - sind das jetzt, unverschuldet weil keine Impfung zugelassen, Aussätzige?

Die Frage geht an Kanzlerin, Vizekanzler und Bundesgesundheitsminister.
allesamt kinderlos....

@ Nelke785, um 15:34

Nee, ich halte die Frage von Sonnenbogen für konstruiert und überflüssig, und daher für nicht gut.

Natürlich wird der erst mal wie ein Infizierter behandelt bis das geklärt ist, was sonst?

Situation für Schulklassen

Liebe TS-Redaktion,
wie gestaltet sich das angekündigte Verfahren für Schulklassen (ob Wechselmodell oder Präsenz)?
Die LK sind derzeit nahezu bis zur zweiten Impfung vollständig geimpft. Wird nun in der Schulklasse (Stäbchen oder Pool) getestet und der Schnelltest fällt positiv aus, folgt ein PCR-Test für alle SuS.
Die LK wird den Ankündigungen Ihres Artikels folgend also nicht mehr getestet werden. Müssen sich dann auch alle SuS testen lassen, oder nur diejenigen, die Nicht-Genesene sind? Folgen auf einige SuS negative PCR-Tests, kann dieser Teil der Klasse dann regulär weiter beschult werden und werden hier auch die Quarantäne-Regelungen - wie für andere Bereiche angekündigt - aufgehoben?
Das hinterlässt bei mir noch einige Fragen und ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir hierzu weiterhelfen könnten.
Besten Dank

von Datten

weil, Solidaritaet kann man erbitten, und viele Geimpfte werden sich sicher daran halten und weiterhin Masken tragen und Abstand halten.
Grundrechte hingegen, das heisst z.B. Freiheit steht staerker. Hier geht es um Recht und Pflicht (der Politik/der Gerichte) gegenueber des Buergers.
Was die Feier betrifft kann man lange oder mehrfach feiern, da sehe ich kein Problem.
S. England, da ist das Bier knapp waehrend hier die Impfstoffe knapp sind.

Bundestagswahl und pragmatische Politik der Weitsicht

Bevor sich nun Parteien aus Bundesregierung und Opposition mitsamt ihren jeweiligen Anhängern Wort und Absichten, Ethik und Moral um die Ohren hauen: tief Luft holen und mal sachgerecht an die Materie herangehen. Man kann rechtliche Verfassungsgrundsätze nicht verkleinern und beschneiden, wenn Geimpfte die Infektionsschutzmaßnahmen erfüllen. Es ist nicht die Freiheit, die "ich" meine, anderen zuzugestehen. Es geht um die Freiheiten in der Verfassung. Und die sind verbindlich. Wenn nun die Clique der Noch-Nicht-Geimpften forsch Forderungen nach Solidarität stellt, ist das private Meinung und Ansicht. Unser Recht auf Freiheit ist die Grundlage- nicht die Befindlichkeit einzelner. Die moralischen Verwerfungen und Vorwürfe sind daher für mich Kampf am falschen Ende und Quatsch. Das Virus ist der Feind Nr.1. Und Grundfreiheiten sind das Prinzip, nach dem unsere Gesellschaft funktioniert. Auch wenn viele es nicht wahrhaben wollen: es steckt schon Neid in manchen unter uns.

Ist eh alles dicht und zu

Die geplante Freiheit ist das Mindestmaß was längst zu sein hat.

Aber was ist mit den Millionen Menschen die eine Infektion durchlebten aber keine Symptome, oder nur sehr schwache Symptome hatten, und keine med. Behandlung benötigten?

Und solange Alles dicht und zu ist, ist diese Freiheitsregelung kein Anreiz zum CORONA Impfen.

Am 04. Mai 2021 um 15:35 von Sternenkind

.........Wird sich zeigen...wenn Geimpfte im Lokal feiern und der Rest im Totallockdown hängt.........

Freue mich für die - ja meistens älteren Leute - die geimpft sind und sich nun wieder privat zum Kaffeekränzchen treffen dürfen. Mehr ist es doch nicht, hat doch alles geschlossen. Gönnen wir doch einfach (man muss uch jünne künne)

Freue mich

Für alle Menschen die ich ich, als nicht vorerkrankter Mitdreissiger, durch Verzicht auf meine Freiheit vom Ableben verschonen konnte. Für die Alten und Schwachen, die jetzt nach Freiheit lechzen und schreien weil sie als erstes geimpft wurden, während ich, als nicht vorerkrankter Mitdreissiger, der Grausamkeit des Virus wahrscheinlich bis zuletzt ausgesetzt bin. Der Hedonismus der Geschützten. Herrlich. Und sogar gendergerecht.

15:41 von somebody_else

nee, nicht wirklich. meine nachbarin hat bei der anmeldung schon biontech angekündigt bekommen. im impfzentrum war auch noch moderna vertreten. die hausärzte sollen wohl vorrangig az verimpfen, wie auch die sonderverlosungen, wenn az im übermaas zurückbleibt. in chorweiler war es wohl biontech, was blödsinn dort ist. die wären besser mit der einmalimpfung aufgehoben gewesen. aber sowas bekommt diese regierung nicht mit

Nun ja

Im Februar und März 2021 sind trotz der Pandemie in Bayern keine erhöhten Sterbefallzahlen mehr registriert worden. Wie das Innenministerium in München am Montag berichtete, sei nach den vorläufigen Zahlen des Landesamts für Statistik die Gesamtzahl der Sterbefälle sogar um rund vier Prozent im Februar und um acht Prozent im März gegenüber dem Durchschnittswert der Jahre 2016 bis 2019 gesunken.

15:43 von Stern2100

dann daddelt er am handy, wie auch maas und altmeier

@ Orfee, um 15:41

re @ harry_up

Meinen Sie nicht, dass es derzeit ganz andere Sorgen gibt als diese Zahlenspielereien, mit denen sich (s. User vriegel) letztlich alles belegen lässt, was einem so einfällt?

Der PCR-Test hat ganz sicher mehr Aussagekraft als das subjektive Wohlgefühl von irgendwem.

Also, machen Sie den PCR-Test, hoffen Sie auf ein positives Ergebnis, machen Sie Urlaub oder wonach Ihnen immer auch zumute ist und haben Sie Spaß.
Ich gönne Ihnen den, ganz ehrlich.

Oooohhh

Was ist denn jetzt mit den Familien mit Kindern - sind das jetzt, unverschuldet weil keine Impfung zugelassen, Aussätzige?
————————-
Ich finde es gegenüber Familien auch grenzwertig. Unsere Kinder ab der 7. Klasse waren seit Dezember nicht mehr in der Schule. Der Rest ca. 15x. Da hilft nur frei testen, was das Zeug hält, auch wenn die Tests unzuverlässig sind. Die Regierung wird den Focus nicht mehr auf Familien lenken, damit habe ich mich abgefunden, weil man sonst mürbe wird. Im Herbst kommt neuer Schwung....

Wohl eher der Einsicht

Wohl eher der Einsicht geschuldet, daß das Bundesverfassungsgericht nicht mitspielen wird, wenn Menschen ihre Freiheitsrechte genommen werden, obwohl nachweislich so gut wie gar keine Ansteckungsgefahr ausgeht. Diese Begründung, die selbst auch sehr fragwürdig ist, entfällt garantiert. Man sollte auch nicht vergessen, worum es ursprünglich ging:

1. Schutz der "Vulnerablen"
2. Verhinderung der Überlastung der Krankenhäuser
Dies waren die ursprünglich auch von der Kanzlerin genannten Ziele und der Zweck des lockdowns.

Wenn man jetzt überlegt, daß vielleicht, eventuell doch von einem Geimpften eine Gefahr ausgehen könnte, da die Impfung "nur" zu 96% vor einer Neuansteckung schützt, wobei die verbliebenen 4% mit einem leichten Verlauf rechnen müssen, so scheint mir das vorgeschoben- tatsächlich möchte man keine Neiddebatte und keine weitergehende Forderungen nach Rückgabe der Freiheitsrechte für alle (wie in vielen anderen Ländern Europas, wenn auch schrittweise).

frage mich aber........

weshalb das nicht schon nach der ersten Impfung gilt. Der JJ, der ja nur einmal verimpft wird, hat lt. RKI eine ähnliche Wirksamkeit wie z.B. Astrazeneca nach der ersten Impfung. Nämlich ca. 80%.

@ mlz, um 15:25

Nein, Sie können Ihren Wunschimpfstoff nicht einklagen.

@ 15:36 von Diersen

Diesen Einwand verstehe ich absolut. Vor allem werden die Impfungen bei jungen Menschen noch am längsten dauern. Ich denke aber, bei sinkenden Inzidenzen wird übergangsweise ein System kommen, wie es auch z. B. Herr Palmer in Tübingen praktiziert hat. Bis zur Impfung muss man sich halt immer mal wieder testen lassen. Ist aber immer noch besser als der Zustand im Moment. Spätestens wenn die Gastronomie öffnet muss eine solche Möglichkeit her, sonst leidet tatsächlich die Solidarität.

Hat jetzt nicht vordergründig

Hat jetzt nicht vordergründig mit dem Thema zu tun, zeigt aber in aller Deutlichkeit das Zweierlei-Maßmessen in Sachen private Kontakte und Arbeit. Stand heute in der HAZ: Im LK Diepholz war die Inzidenz an 3 aufeinanderfolgenden Tagen >100. Grund: 1 Spargelhof mit ca. 1000 in Bussen herangekarrten Erntehelfern, davon bis jetzt um die 90 positiv. Der AG wäscht seine Hände in Unschuld, in den Bussen hätten sie die Masken abgenommen (bei superlanger Anreise wohl verständlich). Im Artikel wurden "Sammelunterkünfte" und "Arbeitsquarantäne" erwähnt. Als ob man sich dann nicht untereinander ansteckt, würdelos das Ganze. Und wg. der tollen "Notbremse" kann Diepholz nicht einfach den Betrieb unter Quarantäne stellen, sondern es gibt Ausgangssperre verminderten Unterricht etc. im ganzen LK. Ohne den Betrieb wäre die Inzidenz UHU geblieben. Wenn ich dort wohnen würde, würde ich mich bei dem Betrieb "bedanken", mit einem riesigen Protestplakat. Und so wird es noch mehr LK ergehen...

Frage?

Achtung Sarkasmus! Welche Menschen müssen das Zeichen an der Brust Tragen, die geimpften oder die nicht geimpften?

"Die Bundesregierung hat den

"Die Bundesregierung hat den Weg für rasche Lockerungen der Corona-Regeln für vollständig Geimpfte und Genesene frei gemacht."

Das war zu erwarten. Jetzt, wo die Bundesregierung ja nun soweit durchgeimpft sein sollte ( einige Namen waren ja diesbezüglich in der Presse)
War da nicht mal was von wegen "Solidargemeinschaft" & #gemeinsamnichtstun?

Nächstes Impfziel ist "Herdenimmunität"
Noch 35 Mio. Personen um auf 70% der Bevölkerung zu kommen.
Angesichts der aktuellen legalen Zugangsmöglichkeiten -der herbeigeführten Diskrepanz zwischen Angebot & Nachfrage -
sind die Nebenwirkungen vorhersehbar...
...blühender Markt für gefälschte Impfstoffe, gefälschte Impfnachweise, Impfstoff-Diebstähle und ein florierender Schwarzmarkt -
"Hausarzt versteigert unter seinen Patienten Impfungen in Telefonkonferenzen" oder sowas.

Dass medizinisches Personal illegal (Impfreihenfolge) die eigene Verwandtschaft geimpft hat, gab es ja schon.

15:51 von Sternenkind

Sterbefälle sogar um rund vier Prozent im Februar und um acht Prozent im März gegenüber dem Durchschnittswert der Jahre 2016 bis 2019 gesunken.
.
kein Wunder :-)
die Senioren trauen sich nicht raus
können dann auch keine anderen Infekte kriegen möglicherweise daran sterben

@von Sebastian 15

"Es gibt keine Studien zu Langzeitnebenwirkungen."
Sie haben zwar recht und das ist auch der Grund warum niemand zur Impfung gezwungen werden kann, aber was wäre in Deutschland oder auch weltweit los, wenn nicht geimpft würde. Bei einer Risikoabschätzung komme ich jedenfalls zu dem Schluß, dass das Impfen die bessere Alternative ist.

@ Icke 1

Keine tolle, faire Maßnahme. Nicht gut für die Menschen, die noch lange nicht priorisiert sind ...

Was würde für die besser werden, wenn man den Geimpften ihre Grundrechte vorenthalten würde? Mal abgesehen davon, dass die Geimpften vor jedem Gericht dieser Republik Recht bekämen.

Die Sommerpause2021 naht

Da muss was auf den Tisch.

Auch wenn die neue Freiheit keine wirkliche ist, wird sie doch von der Bundesregierung, den MPs und den sonst Verantwortlichen als die neue Freiheit der Wählerschaft verkauft.

Wer es glaubt...

Wann wird denn Alles geöffnet, so dass die Menschen ihre Freiheit (ggf mit Test) wieder zurück bekommen?

Das ist interessant, und nicht eine Grundrechtsrückgabe in Raten.

15:49 von sosprach

S. England, da ist das Bier knapp waehrend hier die Impfstoffe knapp sind.
.
jede Nation hat in dieser Pandemie eben noch so ihre speziellen Probleme

Am 04. Mai 2021 um 15:20 von sonnenbogen

Also, was ist falls ein Geimpfter schwer atmend, mit Husten, Schnupfen in die Klinik kommt, wird er dann als negativ eingeschätzt und kommt erstmal auf die normale Station?
__
Er bekommt ein Malzbonbon und ein Paket Tempo-Taschentücher und kann wieder nach Hause gehen. Was denn sonst ?
Nee, im Ernst, was geht eigentlich so von Synapse zu Synapse in einem Hirn vor, das sich mit solchen Fragen nicht nur beschäftigt, sondern sie auch noch in öffentlichen Forum postet ? Ich kann es mir nicht erklären und noch weniger eine vernünftige Antwort verfassen.

Ein Schlag ins Gesicht

Man mag mich ruhig kleinlich nennen, aber ich empfinde als Ohrfeige wenn durch diese Regelung Querdenker und Corona-Leugner die sich auf den Demos oder auch sonst wo infiziert haben jetzt Möglichkeiten erhalten auf die meine Familie und auch andere noch lange warten müssen. Ja, ich weiß, es sind nicht nur diese Leute aber mir persönlich reicht es, dass diese Leute auch davon profitieren.

Test

es gibt offenbar viel Verwirrung mit den Tests.
Sollte man nachweislich Coronar infiziert sein und dieses ueberleben, (gilt den meisten Kranken) sollte der Koerper eine Immunitaet gegenueben des Virus aufbauen koennen.
Hier belegt der Coronantikoerpertest (im Blut) und nicht PCR Test ob das stattgefunden hat.
Laesst sich die Immunitaet damit belegen sollte mehr Freihet moeglich sein.
Was man nicht sicher weiss, wie lange "haelt" diese Immunitiaet bei Infizierten oder Geimpften. Hier fehlt noch immer die beruehmte Langzeitserfahrung oder was ist moeglichen Mutanten..

Rechten von Geimpften und Genesenen beschlossen?

Und was ist mit den Bürger die noch keine Versorgung bekommen haben? Pech gehabt wegen Alter, Beruf oder keiner Wohnung im Brennpunkt?

Und wie wird das bei Genesenen geprüft und fälschungssicher dokumentiert

Ist der Punkt das Geimpften und Genesenen immer noch Infektiös sind denn schon geklärt, so wie es oft in Seniorenheimen aufgetreten ist?

@sonnenbogen

Vielleicht macht dann jemand einen Test?

@asiame 15:45 Uhr: das wüsste ich auch gerne

Auch wenn ihr Beitrag schwer leserlich ist (bei der ersten Erwähnung sollten ungebräuchliche Abkürzungen ausgeschrieben werden: LK = „Lehrkörper“, „SuS“ ist das was früher „Schüler“ hieß?).

„Präsenzunterricht mit Testen bei hohen Inzidenzzahlen“ ist ein probates Mittel, die Klassen leer zu bekommen (wegen der recht hohen falsch positiv Quote)...

deshalb sind auch viele Schulen schnell wieder zu Distanzunterricht übergegangen als man den Denkfehler bemerkte ...

Das die Lehrer alle geimpft werden sollen ist im Interesse der Kultusminister, da es Unterrichtsausfälle durch Angehörige von Risikogruppen gab und Lehrer aber insgesamt eher Verbreiter des Virus sind als zur Vulnerablen Gruppe zugehörig.

Am 04. Mai 2021 um 15:51 von Karl Maria Jose.

..........gegen Mitte der Woche soll der von Johnson & Johnson dazukommen, bei dem bereits eine Dosis für den vollständigen Schutz ausreicht.​.............

Sie schreiben : die wären besser mit der einmalimpfung aufgehoben gewesen. aber sowas bekommt diese regierung nicht mit

Ich weiß nicht wen Sie jetzt mit "Regierung" meinen. Aber Frau Reker ist eine sehr beliebte und kompetente Bürgermeisterin. Wie oben bereits steht......Mitte der Woche....es gibt also nicht zu bemängeln.

@ bolligru

Lockerungen für nicht geimpfte Menschen halte ich derzeit für verfrüht. Die Inzidenz ist noch viel zu hoch. Ich bin übrigens auch noch nicht geimpft.

Freiheit ?

Ich erinnere mich an Spahns Worte. Keine Sonderrechte für geimpfte. Echt krass dieses geheuchle.
Kaum wird mit dem Bundesverfassungsgericht gedroht, wird zurück gerudert. Und die sich alle 2 Tage testen lassen ,und negativ sind , machen schnupfen ? Super ich freu mich, die nächste Wahl kommt.

@ 15:41 von vriegel

>>Ohne die massiven Klagen in Karlsruhe wäre das wohl nicht so schnell gegangen. <<
Da haben wohl wirklich einige Berater Alarm geschlagen. Die FDP hat meines Erachtens nur ihre Pflicht als Opposition erfüllt und die Verhältnismäßigkeit einiger Maßnahmen angezweifelt. Was Sie mit den PCR-Tests ansprechen, wird auch spannend. Vielleicht braucht man in Zukunft einen Antikörpertest. Der ist aber meines Wissens aufwändiger.

Wie sich die Berichterstattung ändert...

Kaum geht es um Lockerungen für Geimpfte schon gibt es Schlagzeilen wie "Jeder vierte Kreis hat Inzidenz unter 100". (Anderer Artikel.)

Wenn es darum geht Lockdown durchzusetzen heißt sowas "Drei von vier Kreisen haben Inzidenz über 100".

Offensichtlich kommt das "soziale Ende" der Pandemie. (Den Begriff habe ich mir nicht ausgedacht.)

15:57 von redfan96

ok ist nicht das Thema
aber ist es zu viel verlangt die Menschen vorab zu testen ?
abgesehen davon 90 positive unter 1.000 scheint mir ja schon ungewöhnlich hoch !

15:53 von harry_up

Zumindest verzichtet vriegel anders als Viele hier auf persönliche Herabsetzungen und Polemik, auch ansatzweise. Manch Einer scheint sich nicht anders wehren zu können, da die genannten Zahlen, die Sie abschätzig als "Zahlenspielereien" titulieren, einfach richtig und nachprüfbar sind, aber einfach nicht ins Weltbild passen.
Ps.: Ich liebe Zahlen....

Ungerecht

fuer die, die mit der Impfreihenfolge unzufrieden sind und moeglicherweise den Geimpften oder Infizierten ihre Freiheit (Grundrecht) nicht goennen. Es ich durchaus zu verstehen aber nicht der Geimpfte ist daran schuld.
Die Impfreihenfolge wird vom RKI und schlussendlich von der Politik festgelegt, die Frage warum es so lange dauert, sollte ebenfalls an die Politik gerichtet werden. Es hat mit der Produktionkapaziteat, der verspeateten Bestellung und Kauf der Impfstoff zu tun.

Ich traue meinen Augen nicht

"Dass man genesen ist, soll man ebenfalls belegen müssen - und zwar mit einem Nachweis eines positiven PCR-Labortests, der mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegt."
Wenn das stimmt, was die Tagesschau hier schreibt, dann ist das ein Eigentor der Regierung oder eine Bankrotterklärung.

Positiv getestete werden mit Geimpften gleich gehalten. Dann fragt man sich, warum man das nicht von Anfang an schon getan hat. Den Test gibt es schon seit Beginn der Pandemie bzw. seit einem Jahr. Warum mußten dann bis jetzt positiv Getestete die Maßnahmen mitmachen?

Damit wird nämlich auch die Impfung völlig überflüssig. Wofür soll ich mich noch impfen lassen, wenn ich mit einem positiven PCR Test genauso die Freiheiten genießen darf?

Am 04. Mai 2021 um 15:25 von mlz

Nach welchen Kriterien soll eine Ärzt*in entscheiden, welche Patienten J&J und AstraZeneca erhalten, die sich prinzipiell so ähnlich sind, dass es kaum gesundheitliche Kriterien geben dürfte?
___
Soviel ich weiss, kommt J&J nicht in sehr grossen Mengen und soll vorzugshalber an Leute verimpft werden, wo es wahrscheinlich ist, dass man sie nicht ohne weiteres ein zweites Mal impfen kann. Z.B. Obdachlose, Bewohner in Brennpunkten, Wanderarbeiter, Nichtsesshafte, landwirtschaftliche Saisonarbeiter u.Ä.
Wenn es wirklich genügend IS gibt, könnte ich mir auch vorstellen, dass man den Zeitpunkt für die 2. Impfung von AZ wieder verkürzt. Den Zeitraum hatte man ja u.a. ausgereizt, damit man möglichst vielen Leuten wenigstens die 1. Dosis, die einen Grundschutz bietet, verabreichen kann. Aber die jungen Leute bekommen AZ ja ohnehin nur auf eigenen Wunsch.

rer Truman Welt

Wichtig ist nun auch umgehend in dieser Form - durch Kabinettsbeschluss und Zustimmung des Bundestages - festzulegen, wann konkret alle Pandemie Beschränkungen ausnahmslos und final für alle beendet sind.
Politisch wird durch die Gegend gerannt ohne zu wissen, wann man angekommen ist.

WANN WIRD DIESE PANDEMIE ALS ÜBERSTANDEN UND BEENDET ERKLÄRT ?

Wieso wird diese Frage nicht pausenlos den verantwortlichen Politikern - bitte nicht Lauterbach, dessen Anwort kenne ich ->"voraussichtlich wohl nie") von Journalisten gestellt?

P. S . Der Nachweis für Genesene scheint mir wieder so ein genialer Streich unserer Regierung zu sein - lol.

@ sonnenbogen

Also, was ist falls ein Geimpfter schwer atmend, mit Husten, Schnupfen in die Klinik kommt, wird er dann als negativ eingeschätzt und kommt erstmal auf die normale Station?

Nein. Bei der Aufnahme gibt's immer zuerst einen PCR Test.

Re sprutz

Gibt dafür Armbänder ... grün und rot

Am 04. Mai 2021 um 15:45 von

Am 04. Mai 2021 um 15:45 von harry_up
@ Nelke785, um 15:34
Nee, ich halte die Frage von Sonnenbogen für konstruiert und überflüssig, und daher für nicht gut.

Natürlich wird der erst mal wie ein Infizierter behandelt bis das geklärt ist, was sonst
———————
Somit gelangt er in die alt bewährte Testschiene. Also an alle ungewollt Ungeimpften- es wird sich erstmal nicht viel ändern...Außer legitimierten Kaffeeklatsch.

Keine wirkliche Öffnungsstrategie in Sicht

Was die Bundesregierung, die MPs und die sonst Verantwortlichen der Wählerschaft als den großen Wurf verkaufen will, ist nur das was eh schon die ganze Zeit über in den Fam. praktiziert wird.

Und wen hat denn Quarantäne in D wirklich interessiert?
Ein Quarantäne-Konzept /Strategie gibt es bisher nicht.

Und was sollen denn die tollen Grundrechtsrückgaben sein?

Die westlichen Bereiche sind weiter dicht und zu.
Im Wesentlichen bleiben die Grundrechtseinschränkungen bestehen.
Eine ganzheitliche - auf D abgestimmte - Strategie im Kampf gg CORONA gibt es immer noch nicht.

Die Sommerpause2021 naht...

@ vriegel

Ohne die massiven Klagen in Karlsruhe wäre das wohl ...

Man kann nur normal klagen. Massive Klagen werden beim BVerfG nicht angenommen. Aufgestauter Frust bringt gar nichts.

16:03 von Schweriner1965

dann hätte man in chorweiler noch die paar tage warten sollen, um endlich auch die kassiererinnen impfen sollen, wenn man denn impfstoff im überfluss hat. malu dreyer ist auch sehr beliebt, bekommt aber wenig auf die kette, wie der rest der groko

Am 04. Mai 2021 um 16:10 von

Am 04. Mai 2021 um 16:10 von Saul Oppenheimer
@ sonnenbogen
Also, was ist falls ein Geimpfter schwer atmend, mit Husten, Schnupfen in die Klinik kommt, wird er dann als negativ eingeschätzt und kommt erstmal auf die normale Station?

Nein. Bei der Aufnahme gibt's immer zuerst einen PCR Test.
——————-
Zuerst gibt es einen Schnelltest.

Schön, es geht voran. Aber

Schön, es geht voran.
Aber man sollte dringend auch den Ungeimpften gewisse Freiheiten zurückgeben.
Sich mit sagen wir 10 Leuten draußen im Park treffen, sollte wieder drin sein.
Und um die geliebte Kontrolle da mit rein zu bringen könnte das ja mit einem negativen Test verbunden sein.
Nennt es vermessen. Ich bin 24 Jahre alt und möchte diesen Sommer meine Freunde sehen dürfen und mich auf weitere 6 Monate Winter vorbereiten.
Ich kenne viele die das Ganze sowieso machen, nur halt drinnen und versteckt.
Ich bin bereit Kompromisse einzugehen, wenn die Gegenseite das auch ist.
Wenn sie es nicht ist, kriegen wir langsam ein Problem.

Beibehaltung der Maskenpflicht f. Geimpfte: praktische Gründe

So hat Lambrecht natürlich recht, wenn sie sagt, dass sie kein Kontrollproblem sieht.

Man stelle sich vor was los wäre, wenn wie in USA Geimpfte keine Maske mehr tragen müssten ... Unlogisch ist auch, das Geimpfte sich mit jedem treffen dürfen aber trotzdem Abstand halten sollen - das ist Realsatire!

Skurril finde ich, dass zwar viel über die Grundrechte Geimpfter gesprochen wird, aber wenig über die der 90% (!) nicht-Geimpften.

Es ist ja nicht so, dass jeder der will, auch sofort geimpft werden kann.

Damit macht der Staat die „Zurückerlangung der Grundrechte“ zu einer Holschuld des Bürgers, obwohl die Bereitstellung der Impfung eine Bringschuld des Staates ist. Ich bezweifle das dies rechtens ist.

Es ist unklar wie asymptomatisch infiziert Gewesene ihren „Genesenenstatus“ nachweisen können sollen. Ein PCR Test kann es ja nicht sein, der reagiert nur auf Virusmaterial.

Müssen sich Labore in den kommenden Wochen auf zig Millionen Anfragen auf Antikörper Tests einstellen?

Darstellung: