Kommentare - K-Frage in der Union: Die Risse werden tiefer

16. April 2021 - 13:36 Uhr

Die K-Frage in der Union zieht sich, beide Lager stehen sich weiter gegenüber. Und auch innerhalb der CDU entstehen Gräben - ein erster Spitzenpolitiker ist von Laschet abgerückt. Von Sabine Henkel.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ablenkungsmanöver?

Dieses Duell, diese Risse, schwächt es die Union tatsächlich im Herbst zur Bundestagswahl?
Oder werden gerade jetzt die Weichen für jemand anderen gestellt und die momentane Medien Aufregung ist ein willkommenes Ablenkungsmanöver?

@Hanno Kuhrt, 16:03

"Wie viel Geld wurde gleich von Frau Merkel (übrigens CDU) mit ihren einsamen Entscheidungen wie Kohleausstieg, Atomausstieg, Migrationspakt und Migrationspolitik, Griechenlandhilfe, Eurorettung, Coronahilfen EU-Schuldenunion etc... verschleudert"

Die Mittel für o.g. Projekte wurden nicht "verschleudert".

16:02 von draufguckerin

>>Wo sind wir eigentlich? Die Presseberichte der ör- Medien hören sich derzeit an wie Kriegsberichterstattung. Es geht darum, dass es zwei konkurrierende Kandidaten für die Position gibt. Ist das nicht üblich?
Man tue sich den Kommentar dazu vom 13.4. in der 20-Uhr-Tagesschau rein - unglaublich.
In wessen Interesse ist das?
<<

"Kriegsberichterstattung" würde ich es nun nicht grade formulieren, aber den letzten Satz und ihre Fragestellung teile ich. Wahrscheinlich um diese Partei zu torpediern und eine andere aufs hohe Ross zu setzen?

Fazit: Keiner von beiden

Der eine laviert herum und der andere ist zu sehr Einzelgänger.

Es wäre der Demokratie zu wünschen, dass da eine neue Personalie auftaucht. Dabei kann die Union die aktuelle Führungsriege und die zweite Reihe schon mal komplett ausblenden, wenn es eine echte Erneuerung werden soll.

Ein paar Jahre in der Opposition können Wunder wirken. Wobei ich leider nicht weiss, ob sich dadurch insgesamt etwas bessert.

Am 16. April 2021 um 16:02 von draufguckerin

Kriegsberichterstattung
Wo sind wir eigentlich? Die Presseberichte der ör- Medien hören sich derzeit an wie Kriegsberichterstattung. Es geht darum, dass es zwei konkurrierende Kandidaten für die Position gibt. Ist das nicht üblich?
-----------------------------------------------------------------
Na ja, wenn ich da so an ihre Kommentare denke, als es hieß Laschet oder Merz, sind die Pressestimmen zur K-Frage noch recht gnädig.

Am 16. April 2021 um 14:30 von leider geil

Söder ist der wesentlich Fähigere von beiden
Daher bin ich klar für Armin Laschet.
----------------------------------------------------------
Sie vertreten wie immer zu 100% die Meinung der Kanzlerin. Die Selbe Intuition hat sie offensichtlich geleitet, als sie Armin Laschet als CDU-Chef gegen Merz platziert hat.

16:09 von Opa Klaus

Frau könnte sich jedoch im Internet darüber informieren, wie Bayern hinsichtlich Arbeitslosigkeit, pro Kopf Verschuldung und Investitionen in neue und umweltschonende Technologien gegenüber anderen BL da steht.
.
auch wenn ich das Argument gern und häufig benutze
aber es dürfte sicherlich auch ein wenig an den Menschen liegen
dass bayrische Verhältnisse nicht so ohne weiteres auf bundesdeutsche übertragen werden können

Am 16. April 2021 um 16:16 von Wolf1905

Nicht nur M.Lanz und S.Maischberger, auch A.Will, M.Illner und F.Plasberg stimmen in den gleichen Chor ein - die sind alle aus dem gleichen Holz geschnitzt! Mir kommt es so vor, dass die am liebsten die Grünen an erster Stelle haben möchten
---------------------------------------------------------------------------
"DAS" kommt ihnen nicht nur so vor.

15:57 von Leipzigerin59

«… Söder hätte
keine außenpolitischen Erfahrungen, trifft auf Laschet genauso zu.
Auf internationalem Parkett kann ich mir Laschet mit seinem schwachen Rückgrat nicht vorstellen.»

Wer konnte sich denn "Birne & Bimbes" Helmut Kohl, oder "Mein Mädchen" Angela Merkel beide aus Provinz, auch beide ohne Erfahrung auf Interationalem Parkett, für jeweils länger als 15 Jahre als Kanzler/in vorstellen. Niemand.

Der einzige Kanzlerkandidat, der sicher Internationale Erfahrung wegen Finanzminister hat, ist Olaf Scholz. Aber der wird nicht der nächste Kanzler.

Frau Baerbock und Herr Habeck haben auch keine Internationale Erfahrung mit anderen Staatschefs. Vo den beiden könnte auch einer Kanzler werden … eher als der Olaf. Bisher sind noch alle mit ihren Aufgabe gewachsen … nicht körperlich.

Wofür steht denn Söder außer "Harter Hund" gegen Corona? Corona bleibt ja nicht ewig … und was will Söder bspw. mit EU-Politik? Mit Macron ganz weit im Westen. Was Laschet hierbei will, ist viel klarer.

Die Risse werden tiefer

Kann es denn sein , dass die Gedanken zu früh in Richtung Kanzlergedanken gingen und wir deshalb n o c h mehr Coronaprobleme bekamen ? Oder gibt es die Massen an Coronasorgen weil Gedankenfehler wie z.B.:
"Die nichtergriffenen Maßnahmen haben leider auch nichts gebracht " einfach dazwischen funkten ?

@Wolf1905 um16.16 Uhr, Stimmt

"Nicht nur M.Lanz, S.Maischberger ...stimmen in den gleichen Chor ein - die sind alle aus dem gleichen Holz geschnitzt! Mir kommt es so vor, dass die am liebsten die Grünen ... Das wirft kein gutes Licht auf die Öffentlich Rechtlichen Rundfunkanstalten, wie die sich in Talkshows (m.E.Laberrunden) präsentieren."
Ich denke, Sie haben den "richtigen Riecher". Auch ich nehme eine unangemessene manipulierende Kampagne war.

Ohne Schaden kommt die Union

Ohne Schaden kommt die Union da nicht raus. Wenn's Söder wird, ist Laschet in der CDU erledigt und das Geschachere um seine Nachfolge beginnt mitten im Bundestagswahlkampf. Wenn's Laschet wird, fehlt ein wirkliches Zugpferd, und die Stimmen werden bis September nicht verstummen, die sagen "Hätten wir doch...".
Die Chance zu einer wirklich kooperativen Regelung ist längst vertan.

15:59 von Hanno Kuhrt

... was Frau Söder mit ihrer Fa. tut, interessiert offensichtlich keinen einzigen Journalisten in ganz Deutschland ...

Was genau werfen Sie Frau Söder vor? Also ich meine etwas, das noch nicht x-fach widerlegt wurde? Von mehreren Journalisten. In ganz Deutschland.

Oder möchten Sie einfach nur mal mit Schmutz werfen nach dem Motto „irgendwas wird schon hängenbleiben“ ...?

draufguckerin

Also, wenn Sie als Kommentatorin keine Schlammschlacht und keine Grabenkämpfe wahrnehmen, denke ich, wir sind im falschen Film. So eine Lümmelhafte und vor allen Dingen in diesen schwierigen Zeiten perfide Parteipolitik zu machen, grenzt schon an eine Unverschämtheit. Wir sollten uns wirklich um andere Dinge kümmern, wie impfen, impfen, impfen, und nicht um solche Nebenschauplätze.

Beste Grüße

Schwierige Zeiten.

Mit Laschet ab in die Opposition. Da kann die CDU sich mal erneuern. Etwas was sie seit Kohl versprochen hat und auch unter Merkel nie gehalten hat. Wo wir heute drunter leiden.
Aber was bekämen wir? Mit Habeck und Baerbock auch Streit um die Macht. Und welche Erfahrung hat diese Partei. Nicht zuletzt in der EU Politik, wo schon jetzt Deutschland der Zahlmeister ist.
Eine Grün-Schwarze Koalition? Oder ein Rot-Rot-Grünes Bündnis ?
In schwierige Zeiten unsichere Bündnisse.

@*Hanno Kuhrt. 16:06

"Auch mal Fehler gemacht werden dürfen? Fehler, die tausende Menschenleben gekostet haben und noch kosten werden? So was sind keine "Fehler" sondern so etwas ist "Versagen"!"

Ich hoffe Sie verzeihen mir, wenn ich Ihnen sage, dass ich mir eine sachliche Diskussion auf dieser niedrigen Ebene mit Ihnen nicht vorstellen kann.

Freundlichst

Opa Klaus

Ich halte das

für Show, weil Politik jetzt genau so funktioniert wie immer, die Masse möchte etwas, die Führung möchte das aber selber entscheiden, und macht das auch.
Geht seit Jahren so, nur bei der Wahl ist man dann etwas vorsichtiger, die Umfragen sind eindeutig, und gehen nicht nur seit paar Wochen so.
Wenn ich mir NRW ansehe und die Zustände, allgemein gesehen und mal Corona ausgeklammert, dann möchte ich aber lieber in Bayern leben.
Auch wenn da nicht alles Gold ist was glänzt, aber NRW als Vorbild, wird sich wohl keiner nehmen wollen.
Ich bleibe auch bei meiner Meinung, will sich die CDU verkleinern, dann sollte sie bei Laschet bleiben.
Der Vorstoß von Merz war auch peinlich, vielleicht erhofft er sich einen Posten im Laschet Kabinett.
Schon die Wahl als CDU Vorsitzender war nicht gut, es gibt in der CDU sicher noch andere als die zur Wahl standen.
Die CDU wird sich diesmal wundern.

Bezeichnende Denkweise

Man sollte sich als Wähler jetzt mal die Äußerung eines MP Haseloff auf der Zunge zergehen lassen, das Charakter und Vertrauen für ihn nicht entscheidend sind , sondern Umfragewerte . Wenn ein Politiker sich so äußert , was soll man als Wähler davon halten ?

mehr mediale Zurückhaltung bitte

Ich meine, die Medien sollten zu mehr Zurückhaltung vor dem Wahlkampf zurückkehren. Es ist schon viel zuviel Porzellan zerschlagen worden. Ich denke da an die mediale Kandidatenzerfleischung der SPD anlässlich der letzten Wahlen zum Parteivorsitz. Das war doch schlimm! Und was hat es gebracht? Ziemlich farblos, das Ergebnis. Kann man nicht zu einer sachlicheren Berichterstattung zurückkehren?

16:25 von Tremiro

Warum wollen Diese dann dessen Chef Söder?
.
weil sie ne vergleichsweise konservative Regierung anstreben
und wenn man sich die Umfragewerte eines Laschet so anschaut und die eines Söder
da braucht man nicht lange diskutieren wer besser beim Wähler gesehen wird

K - Frage

Söder oder Laschet,Laschet oder Söder! Hat unser Land keine anderen 'Baustellen' als das Gerangel um die Kanzlerkandidatur? So langsam nervt das Gepokere um diesen Posten! Warum macht man es nicht so,wie bei der Wahl um den EU - Vorsitz und bringt eine Person ins Rennen,die jetzt noch keiner auf der Rechnung hat?

@ 16:17 von Sisyphos3

Schon interessant, dass man die gleichen 3-4 Sprachlapsus seit Monaten oder Jahren anführt, um den Grünen Sachkompetenz abzustreiten, es der eigenen Lieblingspartei aber durchgehen lässt, als Mittel gegen die Klimazerstörung die Sonne zu verklagen, damit sie nicht mehr so heftig scheint. Und noch markanter: Man hat gar keine Sachkompetenz und bemüht sich darum auch gar nicht, weil man stattdessen das gängige morphologische rhetorische Muster einsetzt, ein Substantiv mit einem zweiten abwertenden fachfremden Substantiv zu verbinden, um Stimmung zu machen und über die eigene Unkenntnis der Sachlage wegzutäuschen: Flüchtlingswelle, Klimawahn, Coronadiktatur etc.
Es gibt eine Partei, die hat gar keine Fachleute und den eigenen Laden erst recht nicht im Griff.

K-Frage in der Union

Führt die K-Frage wirklich zu Rissen in der Union oder machen die Medien daraus mehr, als dahibter ist? Wenn man den verschiedenen Nachrichten glauben darf, sind nur Risse zwischen den Ebenen der CDU erkennbar. Das Präsidium der Partei ist/muß für Laschet sein, während angeblich die Mehrheit der Fraktion und sogar der Parteimitglieder für Söder ist. Wenn Laschet scheitert, dann nicht nur als Kandidat, sondern auch als Parteivorsitzender und das erzeugt wirklich einen Riss !

16:37 von schabernack

kommt es nicht darauf an wie der Wähler die aktuellen Alternativen so einschätzt ?
und da steht eben ein Söder Lichtjahre weit vor seinen ganzen Mitbewerbern/innen.
Wobei wenn man ehrlich ist, der Scholz verglichen mit dem Rest noch vergleichsweise gut da steht

@Hanno Kuhrt um 15.59 Uhr, dunkles Geunke

Was sind das für Andeutungen über die Ehepartnerinnen der Kandidaten und über Frau Merkels Vergangenheit? Bitte weihen Sie mich in Ihre Geheimnisse ein, gerne auch mit Quellenangaben

16:38 von draufguckerin

dieser aussage schliesse ich mich vollumfänglich an. leider kann ich das nicht in so schöne und treffliche worte kleiden!

Am 16. April 2021 um 16:45 von Dr. Cat

" Man sollte sich als Wähler jetzt mal die Äußerung eines MP Haseloff auf der Zunge zergehen lassen, das Charakter und Vertrauen für ihn nicht entscheidend sind , sondern Umfragewerte . Wenn ein Politiker sich so äußert , was soll man als Wähler davon halten ? "

Im Prinzip ist das schon ein Überlegung wert, mir auch klar was Sie meinen.

Aber ich gehe davon aus, das Er die Stimmung und Stimmen aus seiner Basis gehört hat, und deshalb vorsichtiger Weise umschwenkt, Er möchte auch gerne im Amt bleiben.
Wenn es dann Laschet wird, und die CDU abschmiert, kann immer sagen, ich wollte das nicht so.
Politik ist nicht immer ein gutes Geschäft.

Am 16. April 2021 um 16:24 von Hanno Kuhrt

" Ach -glauben sie, weil es zwei Kandidaten gibt, die sich gegenüberstehen wird nicht in den Parteizentralen im Hinterzimmer entschieden wer Kanzlerkandidat wird.
Ich bin mir sicher das wurde schon lange entschieden und wir bekommen nur noch ein wenig show dazu. "

Das denke ich auch, Laschet ist schon gesetzt, ist auch der Wunsch der Kanzlerin gewesen.

@Marcellino um 15.59 Uhr,

" Grabenkampf, Schlammschlacht, ..." Nein, dass ist nicht das Vokabular der Kandidaten, sondern das der Kommentatoren. Und "perfide Parteipolitik" nennen Sie das Vorstellen der unterschiedlichen Standpunkte und Ziele? Ich finde es nur korrekt, wenn ein Politiker offen über sein Programm spricht.

16:00 Sisyphos

"nur wie sehen die Alternativen aus?"

Nun diese Kosten sind doch auch in den 16 Jahren gestiegen. Und zum Teil unsinnige teure Umweltsschutzgesetze gab es jede Menge. Denke da an gewisse Prämien für bestimmte Klientele die den Umweltschutz eher konterkariert haben usw. Ach wo soll ich anfangen und aufhören.

16:58 von draufguckerin

und über Frau Merkels Vergangenheit?
.
also ich weiß nicht,
darüber ein Buch zu schreiben das wird definitiv kein Bestseller

Leipzigerin59

Die Bemerkung im Artikel, Söder hätte
keine außenpolitischen Erfahrungen, trifft auf Laschet genauso zu.
Auf internationalem Parkett kann ich mir Laschet mit seinem schwachen Rückgrat nicht vorstellen.///
Armin Laschet:
1999 wurde er zum Europaabgeordneten gewählt und war bis 2005 Mitglied des Europäischen Parlaments. Im Europäischen Parlament war er vor allem in der Außen- und Sicherheitspolitik, der internationalen Zusammenarbeit sowie der Haushaltspolitik engagiert.///
Mehr Erfahrung als Söder. Oder?

@ draufguckerin. 16:58

Der Forist Hanno Kuhrt zitiert eine Uraltmeldung, welche offenbar im einschlägen Kreisen als copy & paste Sensation abgespeichert und bereits zig-mal widerlegt wurde. Frau Baumüller-Söder hat in ihrer Firma in Nürnberg Anfang 2020 ein Anliegen unterstützt, sogenannte face-shields für öffentliche Einrichtungen zu produzieren. Es wurden 250 Stück produziert, welche unentgeltlich an Krankenhäuser abgegeben wurden. ZITAT aus der Welt vom letzten Jahr:,

Gerücht ist Fake News

Bei dem kursierenden Gerücht handelt es sich um eine Falschmeldung. Die Firma "Baumüller" stellt nach eigenen Angaben grundsätzlich keine Masken her. Und die Familie Söder profitiert über das Unternehmen also nicht finanziell von der Maskenpflicht."

Wird jedoch von gewissen Foristen selbst heute noch als Skandal und unumstössliche Wahrheit kolportiert.

16:57 von Sisyphos3 / @schabernack

«kommt es nicht darauf an wie der Wähler die aktuellen Alternativen so einschätzt ?»

Nein … darauf kommt es nicht an.
Das ist die Umfrage von heute fast 6 Monate vor der Wahl.

Dümmlich eingeschlichener Murks, für Pontius & Pilatus momentane Umfragewerte als Grundlage für Entscheidungen machen zu wollen.

Alle sind genervt über das Zampano der größten Partei im Land. Hätte man in Deutschland eine personalisierte Kanzlerwahl mit der Stimmabgabe der Bürger, dann wäre es ein taugliches Verfahren, für das es in diesem Fall auch in jeder Partei Regularien für Entscheidungen gäbe.

Das Kanzleramt in Deutschland ist aber keine Direktwahl vom Zampano, der vorher den größten Klamauk macht. Ich weiß gar nicht, wie sich Umfragewerte bis zur Wahl auch wieder ändern können, ist mal endlich dieses armselige Gespenst der Kandidatenwahl bei CDU / CSU wieder in der Kiste.

Personenkasperei ohne Inhalte.
Um die geht es momentan niemand in den beiden C's.
So dass man es auch nach außen sehen könnte.

16:51 von Sisyphos3 16:25 von Tremiro

auch, weil ein laschets weiter so, deutschland endgültig an die wand fährt. auch jetzt wird der eu und deutschland schon ganz offen staatsversagen auf ganzer linie vorgeworfen. und das zu recht. aber bei diesem personal war nix anderes zu erwarten

Umfragewerte bevorzugen die Populisten

Ein Fehler und Söders Umfragewerte sinken in den Keller. Was dann, wenn man sich in der CDU für ihn entschieden hat? Söders tolle Umfragewerte basieren auf seiner geschickten Kommunikationsstrategie, weniger auf seinen Erfolgen. Bayern hat Mankos in vielen Dingen, Digitalisierung, Schulen, Impfen, Inzidenzwerte, etcpp. In der Kommunikation der Staatsregierung klingt alles wunderbar, doch die Praxis zeigt überall Mängel. Man merkt es eher wenn man in Bayern zuhause ist. Söder kann sich gut verkaufen, er ist taktisch sehr geschickt und auf diesen Eigenschaften basieren seine Umfragewerte. Doch reicht diese Kompetenz für einen Kanzler der für das Wohl der Deutschen verantwortlich sein soll?

Kandidatenkür

Zunächst einmal ist es Sache der Union, ihren Kandidaten zu finden. Aber wer ist das, „die Union“? Der Vorstand, das Präsidium (davon gibt es dann schon mal 2 verschiedene), die Fraktion, Parteitage oder alle Mitglieder? Leider gibt es kein geregeltes Verfahren.

Und dann hat man natürlich so etwas wie „Parteidisziplin“. Laschet hätte vermutlich noch weniger Rückhalt bei den CDU-Granden, wenn man nicht Angst hätte, den gerade gewählten Vorsitzende zu beschädigen. Dann wäre die Entscheidung für Söder längst gefallen, ob wir das toll finden oder nicht.

Ich bestimme es sowieso nicht, meine Kandidatin wird am Montag gekürt.

Kein Merkel 2

Die Merkel-Ära (Schlafära) sollte gänzlich zu Ende gehen, weshalb ich für Söder bin. Laschet wäre Merkel 2 und es ist kein Wunder, dass ihn Merkel-Getreue wie Schäuble, Klöckner, Bouvier etc. unterstützen. Wir brauchen einen Macher und genau das ist Söder, der dem Land als Kanzler sehr gut tun würde.

Am 16. April 2021 um 14:21 von jukep

Rückblickend kann ich nicht erkennen, gemessen an ihren Leistungen in 16 Jahren, warum ich CDU/CSU wählen sollte
______
Ich kenne natürlich Ihre persönliche Situation nicht aber vielleicht überlegen Sie mal kurz, wo es den Bürgern allgemein besser geht, als uns, sowohl EU als auch weltweit. Ich bin der Meinung, hier wird auf ziemlich hohem Niveau gejammert. Leider hat bislang noch niemand, der unzufrieden ist, mal demostriert wo und in welcher Hinsicht es da oder dort besser ist und läuft, obwohl mich das wirklich brennend interessieren würde.
Im Gegensatz zu Ihnen finde ich nämlich, dass die RG, vielleicht sogar wegen der Groko Situation gute Arbeit geleistet hat, auch wenn ich nicht mit ALLEM einverstanden war/bin.

16:58 von draufguckerin re Hanno Kuhrt | gallige Vorurteile

Erwarten Sie darauf eine vernünftige Antwort mit Belegen ?

Aus dieser Ecke der 'Systemverdrossenen' kommt nur diese Ansammlung von Gerüchten, Sippenhaftungsfantasie, Bin-gegen-alle, Wir-sind-das-Volk Parolen und Vorurteile gegen Poliker der repräsentativen Demokratie und gegen 'Alt-Parteien'. Lösungsorientierte Dialoge komen da nie bei raus.

Kanzler

Ich würde beiden empfehlen, die Kandidatur aufzugeben und Ralph Brinkhaus als Kandidat zu nominieren.

16:15 harry up

"Was heißt enttäuscht......."

Ich finde einfach nichts wo ich sagen die CDU/CSU hat was auf den Weg gebracht das bleibend für unser Land zum Fortschritt geholfen hat.
Wir wurden verwaltet, mit Gesetzen und Vorschriften überhäuft, des öfteren mit der Moralkeule fast erschlagen aber so richtig was Wegweisendes ist mir nicht aufgefallen weder aussenpolitisch noch innenpolitisch.
Bei Annalena stellen sich mir die Nackenhaare.
Wie sie schreiben wir sind in einem Dilemma.

Am 16. April 2021 um 14:21 von V.Scho

Wenn man jetzt überlegt wer für dieses Amt in Frage kommt, so muss man feststellen, dass vdL nicht die schlechteste Wahl wäre.
______
So quasi als Belohnung, weil sie sich in ihren bisherigen Wirkungsstätten eher, hüstl....
suboptimal verhalten hat ?
Das würde gerade noch fehlen. Lass die bitte schön in Brüssel. NORMALERWEISE kann man da nicht soviel verkehrt machen.

Scheuer ...

wurde offensichtlich nicht ausgetauscht, denn dann hätten auch andere gehen sollen, z.b. Herr Altmaier, das wollte man nicht.
Ich bin auch der Meinung, dass ein Wettkampf mal sein muss. Allerdings hätte Söder tatsächlich seine Ambitionen eher verlautbaren sollen. Das geht ja auch über Mittelsmänner.

Man fasst es nicht! Während

Man fasst es nicht! Während 80%der Bevölkerung Entbehrungen hinnimmt, Ärzte und Pfleger aufopfernd in den Krankenhäusern kämpfen, Menschen schwer an Corona erkranken und sterben, liefern sich die Herren Laschet und Söder ein Kasperltheater um die Macht.
Sie werden dafür bei der Wahl im Herbst ihre Quittung bekommen. Ein Kandidat Söder, der in diesem Wettbewerb Wortbruch begangen hat, ist kein Vorbild, kann nicht Kanzler, kann nicht Staatsmann. Er muss erst mal verlieren lernen.

M

Söder tut sich keinen Gefallen damit, sich jetzt zum Kandidaten pressen zu wollen.
Wenn die CDU(-Spitze) unbedingt den entscheidungsschwachen Wendehals Laschet will, soll sie ihn doch haben. Mit ihm wird sich die Union nach der BT-Wahl in der Opposition befinden, und das Wehklagen wird groß sein, vor allem bei denen, die ihre Pöstchen verloren haben werden.
Umso stärker wird Söder dann sein.

Umfragen

Umfragen werden zum Glück nicht immer als Maßstab genommen. 2018 gab es eine Forsa-Umfrage "Zufriedenheit mit der Arbeit Söders als Ministerpräsident". Immerhin war 38 % der Bayern mit seiner Arbeit zufrieden. Der Rest war es nicht. Welche Konsequenzen hat Herr Söder daraus gezogen? Ich weiß es leider nicht. Vermutlich hat er den Umfragewerten keine wahnsinnig große Bedeutung beigemessen. Und das war auch gut so. Umfragen sind eine Momentaufnahme. Sie spiegeln nicht, und können es auch nicht, Kompetenzen und Qualifikationen, sondern Sympathien. Popularität und Populismus sind zwar keine Synonyme, trotzdem gibt es Gemeinsamkeiten.

17:19 von schabernack

momentane Umfragewerte als Grundlage für Entscheidungen machen zu wollen.
.
was würden sie empfehlen, wenn sie nur Momentaufnahmen haben ?
Hoffen dass es besser wird für den einen ?

Bei der Frage wen könnten sie sich als Kanzler eher vorstellen, steht heute eben der Söder mit 56 % da
Wie das in nem halben Jahr sein wird ... das wissen weder sie noch ich noch die Entscheidungsträger
übrigens wie funktioniert das bei den GRÜNEN ?

Söder ist die kraftvollere Erscheinung

Politik wird nun mal immer auch mit persönlichem Auftreten verkörpert. Ein Kanzler der C-Parteien muss nach 16 Jahren CDU-Kanzlerschaft Aufbruch verkörpern. Da ist Söder seinem Widerpart von der CDU deutlich voraus.

Laschet ist eher ein 'das hatten wir doch jetzt gefühlt 20 Jahre'.

Söder verkörpert den 'Neuen', der den Staub abschüttelt und Farbe ins Geschehen bringt.

In dieser Hinsicht herrscht Wechselstimmung im Land. Die sollte die CDU nicht verpassen.

@ dr. bashir. 17:21

Na denn, auf gute Zusammenarbeit. Ich freue mich drauf :-)

15:59 von Hanno Kuhrt

... was Frau Söder mit ihrer Fa. tut, interessiert offensichtlich keinen einzigen Journalisten in ganz Deutschland ...

Bei der Gelegenheit fällt mir ein, was ich Sie noch fragen wollte:

Interessiert sich eigentlich inzwischen jemand dafür, was Sie so in Ihrer Steuererklärung angeben?

ein erster Spitzenpolitiker ist von Laschet abgerückt,

dann hoffe ich mal das es auch viel demokratische eigenverantwortlich und selbstbestimmte Wähler tun.

Nur was dann?

RRGs werden es auch nicht besser machen. Untern schlimmen folgen von Schrüder/Fischer leiden Rentner und Arbeitnehmer noch heute.

16:48 von draufguckerin | Mehr Medienaufmerksamkeit

'Ich meine, die Medien sollten zu mehr Zurückhaltung vor dem Wahlkampf zurückkehren.'

In diesem Punkt bin ich anderer Meinung. Bei einer so wichtigen innenpolitischen Frage wie der Wahl des Kanzlerkandidaten und damit vermutlich des nächsten Kanzlers muss die Aufmerksamkeit der Medien das Brennglas voll darauf richten. Das muss eine lebhafte Diskussion werden und die Leute mitnehmen. Die Demokratie lebt vom Interesse der Bürger an Politik und auch ihren Personalentscheidungen.

Dr. Cat

"Wenn ein Politiker sich so äußert, was soll man da als Wähler davon halten?"

Nun dass es nur um Posten und Pfründe geht. Die CDU/CSU war schon immer ein Kanzlerwahlverein hauptsache an den Fleischtöpfen. ( Schauen sie mal die Sponsoren und Spenden an, dann wissen sie für was und für wen diese Partei wichtig ist).

Am 16. April 2021 um 15:24 von Margitt.

Ich traue den Deutschen aber immer noch zu, dass sie die Union durchschaut haben, nachdem in der Pandemie sooo viele Fehler gemacht wurden.
___
Warum, weil der chin. Impfstoff nicht für Sie bestellt wurde oder weil man noch keine Umwälzanlagen in Umkleiden eingebaut hat ?
Sie haben hier doch mal verlautbart, dass Sie die "Linken" unterstützen wollen. DIE haben aber ja nun mal überhaupt nix in Sachen Corona geleistet. Wenn es deren Aufgabe gewesen wäre, hätten wir vermutlich überhaupt noch keinen Impfstoff, weil gar kein Geld dafür da wäre. Wir wären dann auf das Covax-Programm angewiesen.
Aber, wie belieben.....es kann nur schlimmer werden damit.

@13:50 von Sisyphos3

//Nur sein eigenes Ego befriedigen...//

Ich denke, das wollen beide.

//...seiner Partei zum Sieg verhelfen//

Das auch.

Umfragen geben Stimmungen wieder und die sind manchmal großen Schwankungen unterworfen.
Der Umgang vieler CDU-Abgeordneter mit ihrem Parteivorsitzenden erinnert fatal an die SPD. Auch das könnte potentielle Wähler abschrecken.
Mich selbst schrecken aber weniger die beiden Kandidaten ab, sondern der Zustand der CDU insgesamt.

Kein Pardon

Wer das Rennen um die Kandidatur gewinnt, ist von dem Mann selbst abhängig und seinem Erfolg, sich durchzusetzen und gewählt zu werden in dem Gremium, das den Kandidaten kürt. Schade, dass angesichts der Genderdebatte so wenig Frauen in der Union mitmachen. Liegt es an falscher Bescheidenheit oder an der Lehre, die Merkels Jahre den Frauen erteilte? Wer vorne steht, muss ein dickes Nervenkostüm, ein noch dickeres Fell haben und bereit sein, immer im Fokus von Volk und Partei zu stehen. Söder hat mehr drauf als Laschet. Aber sein Aktivismus ist nicht unbedingt immer das beste Rezept. Was er kann: Ansagen machen. Wenn er die dann einhält, wäre das der letzte Schliff.

@ Jubella20. 17:17

"Man fasst es nicht! Während 80%der Bevölkerung Entbehrungen hinnimmt, Ärzte und Pfleger aufopfernd in den Krankenhäusern kämpfen, Menschen schwer an Corona erkranken und sterben, liefern sich die Herren Laschet und Söder ein Kasperltheater um die Macht."

Es geht einerseits um einen möglichen Bundeskanzler, welcher die nächsten vier Jahre die Bundesrepublik Deutschland führen muss. Wenn das für Sie ein Kasperltheater ist, dann sei es so. Darüber hinaus muss Ihnen auch klar sein, dass deswegen die Bewältigung der Pandemie nach wie vor im Zentrum der politischen Arbeit steht. Es soll Politiker geben, welche sich gleichzeitig auf mehrere Problemlagen konzentrieren können. Auf Neudeutsch auch als multitasking bekannt.

15.46 von frosthorn

mit welcher Selbstverständlichkeit
>>hier manche davon ausgehen, dass in der CDU grade der neue Kanzler bestimmt wird, ist schon befremdlich. Die Möglichkeit, dass CDU/CSU gar nicht den Kanzler im nächsten Bundestag stellen, wird erst gar nicht in Betracht gezogen. Da würde ja "der Wähler" (o Graus!) was mitbestimmen.<<

Ich bin zwar jetzt spät dran mit meinem Kommentar, aber genau das geht mir auch immer wieder durch den Kopp.
Alle denken immer, der Kandidat der CDU/CSU wird der nächste Kanzler. Dieses arrogante Denken geht mir gehörig gegen den Strich. Was, wenn die beiden Parteien abstürzen? (Was ich mir wünschen würde).
Nicht vergessen. Die beiden Protagonisten sind nur Kandidaten. Sonst nix. Die nächste Wahl wird´s entscheiden. Und ich hoffe, diese Parteien werden mal gehörig in den Senkel gestellt. Dreck am Stecken haben die mehr als genug. Meine Meinung.

Weder Laschet noch Söder haben jetzt noch gute Karten

Während Stoiber damals im Konsens gekürt wurde, hinterlassen die beiden Kontrahenten 2021 verbrannte Erde.

Wie soll denn da eine Unterstützung im Wahlkampf aufkommen?

Etwa so:“ das Präsidium der CDU beugt sich dem Votum der Fraktion (den Umfragen)“!

Der Vergleich mit den USA, der von Söder Unterstützern bemüht wurde, hinkt.

Die „Vizekanzler“ Position ist nur eine protokollarische Formalie, sie ist nicht zu vergleichen mit den umfassenden Kompetenzen des „Vice President“ in USA.

Deshalb wäre es für Laschet ein schwacher Trost zugunsten von Söder auf die Kandidatur zu verzichten. Mal ganz davon abgesehen das sich das CDU Präsidium bei einer 180 Grad Kehrtwende lächerlich machen würde.

Warum soll plötzlich Söder besser als Laschet sein während es vorher genau umgekehrt war ?

@ wenigfahrer 17:02

Guten Tag. Wenn er als MP eine gute Landespolitik gemacht hat, wird er ja wieder gewählt. Nur Politik nach Umfragewerte und Klientel geht aber in die Hose . Meines Erachtens wissen die Politiker heutzutage gar nicht mehr, das es in erster Linie ein Dienst an der Gesellschaft ist .

re MromTrom 17:33 / Persönlichkeit für Neuanfang

"Politik wird nun mal immer auch mit persönlichem Auftreten verkörpert. Ein Kanzler der C-Parteien muss nach 16 Jahren CDU-Kanzlerschaft Aufbruch verkörpern."

Volle Zustimmung!

"In dieser Hinsicht herrscht Wechselstimmung im Land. Die sollte die CDU nicht verpassen."

Ganz meine Meinung. Das ist die größte Gefahr die ich im Moment bei der Union sehe und die besteht darin, dass sie den Kontakt zu dem was und vor allem wen die die Leute wollen, verloren hat. So als ob eine Wachsschicht dazwischen liegen würde.

Es gibt diese Art von Wechselstimmung und Laschet verkörpert sie nicht. Söder auf jeden Fall.

16:37 von Peter Kock

"Die nichtergriffenen Maßnahmen haben leider auch nichts gebracht "

Der Satz trifft ins Schwarze.

@ 16.10 Uhr von HannoKuhrt

so ist es!
Die "innerparteiliche Demokratie" bei CDU/CSU ist "ausbaufähig".
Wann kommt der Mitgliederentscheid?

17:44 von Anna-Elisabeth

Mich selbst schrecken aber weniger die beiden Kandidaten ab, sondern der Zustand der CDU insgesamt.
.
ich denke alle Parteien
aber das war schon früher so
weshalb ich aus der FDP bereits vor 40 Jahren austrat

14:40 von zyklop

°Wenn Söder nach Berlin geht, kann die CSU nicht mehr so heftig gegen die Bundesregierung opponieren wie sonst. Und wer soll dann bayerischer MP werden? Vielleicht ein Intimfeind von Söder?"

,.,.,

Mich dünkt, Sie denken in Kriegskategorien.

Damit entlarven Sie eigentlich das Problem.

Bayern ist ein stinknormales Bundesland, und es wird Zeit, dass auch dort der Ministerpräsident einer CDU vorstehen kann, die Teil der Bundes-CDU ist. Einer CSU nur dann, wenn eine bayrische CSU bei Landtagswahlen mehr Stimmen hat die bayrische CDU.

Im Umkehrverfahren kann jedes andere Bundesland neben der CDU eine CSU gründen.

Vielleicht beschert uns ja auch das Corona.
Landesfürstliche Zöpfe werden abgeschnitten.

Die Kommentarfunktion für diese Meldung wird bald geschlossen

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Daher werden wir die Kommentarfunktion um 18.05 Uhr schließen. Bitte schreiben Sie - sofern Sie gerade dabei sind - Ihre Kommentare noch zuende, bevor ein anderes Thema eröffnet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

rer Truman Welt

Söder war genau dieser Prozessverlauf bewusst. Er kannte das Risiko um die dadurch höchst wahrscheinliche Beschädigung von Laschet als frisch gewählter CDU Vorsitzenden, der Beschädigung der Führungsgremien der CDU sowie seiner potentiellen Beschädigung, wenn er zurückzieht oder nicht von der Fraktion gewählt würde. Das alles durch sein geplantes Guerilla Taktieren. Wer so ein Vorgehen gutheißt und unterstützt, dokumentiert aus meiner Sicht, daß ihm egal ist, mit welch skrupellosen, vertrauensunwürdigen, hinterlistigen, verschlagenen und täuschenden wie verlogenen Vorgehen jemand seine persönlichen Ziele verfolgt unter in Kaufnahme sämtlicher Beschädigungen von Personen, Funktionen und Gremien. Söder hat mit diesem Vorgehen demonstriert, dass er völlig unglaubwürdig ist und für mich überhaupt keine Person für irgendein politsches Amt sein sollte.
In meiner Firma wäre so jemand umgehend freigestellt und mit Abfindung gefeuert worden. So jemand ist unhaltbar!

17:32 von Sisyphos3 / @schabernack

«was würden sie empfehlen, wenn sie nur Momentaufnahmen haben ?
Hoffen dass es besser wird für den einen ?»

Einen der beiden nominieren als Kandidat.
Das CDU-Präsidium hat sich für Laschet ausgesprochen.
Wollte Söder vom kleinen C aber nicht akzeptieren.
So geht es in der Family C, die jahrelang verbaselt hat, sich zur Nachfolge-Kandidatenwahl von Merkel eine Regel zur Wahl zu geben.

Geht das so weiter, erfahren wie 1 Woche vor der BTW, wer es dann ist.
Vorher zieht Söder durchs Land, um für sich zu werben.
Fehlt nur noch, dass er Stofftierchen verschenkt wie Politiker in Japan.
Ich habe auch eins gekriegt, obwohl man sah, dass ich nicht wählen darf.

«übrigens wie funktioniert das bei den GRÜNEN ?»

Die setzen sich intern zus. ohne Gewese nach außen. Der Ansatz ist ohnehin klar, ob es nun die Dame oder der Herr als Kandidat wird. Hechelten auch sie der Umfrage hinterher, müsste es der Herr werden. Die Dame hat weniger Prozente.

Ich denke, die Dame wäre die klügere Wahl.

@14:27 von Gassi

//....C ist ja unwichtig//

Stimmt. Der SPIEGEL hatte ja kürzlich eine passendere Alternative auf dem Titelbild:

€DU und €SU

Darstellung: