Ihre Meinung zu: K-Frage in der Union: Die Risse werden tiefer

16. April 2021 - 13:36 Uhr

Die K-Frage in der Union zieht sich, beide Lager stehen sich weiter gegenüber. Und auch innerhalb der CDU entstehen Gräben - ein erster Spitzenpolitiker ist von Laschet abgerückt. Von Sabine Henkel.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Eigentlich sollte es mit ein wenig Nachdenken helfen

Wo steht der Laschet, wo steht der Söder bei den Umfragen ?
Was will der Kandidat eigentlich ?
Nur sein eigenes Ego befriedigen oder nicht auch, ein klein wenig zumindest,
seiner Partei zum Sieg verhelfen ?

Gräben sind nicht so schlimm

Wenn sich zwei Lager gegenüberstehen, entstehen zunächst mal Gräben. Das ist eben so in einer Konkurrenzsituation und nichts Unnormales. Schlimmer wäre, wenn es diese Konkurrenz nicht gäbe und alles in den Hinterzimmern der Parteizentrale entschieden würde. Gräben schließen sich wieder, wenn die Auseinandersetzung fair ist und nicht unter die Gürtellinie geht.

Das Auswahlverfahren ist eher ein Problem, weil nicht klar ist, wer nun genau entscheidet und wieweit die Mitglieder der Partei darin eingebunden sind.

Schon mal den Revolver blank putzen

Ein Duell der Beiden in Köln-Nippes wird immer wahrscheinlicher. Da hätte auch Kommissar Rex nichts dagegen. Denn der ist eh im Urlaub.

Der Wille der Wähler und Mitglieder muss entscheiden

Die Auswahl der Kandidaten muss demokratisch erfolgen. Leider hat es die Union versäumt, einen Mechanismus für die Einbeziehung der Mitglieder einzurichten.

Nun bleiben für den Moment als Ersatz nur die Umfragen. Die sind so eindeutig, dass es ein Harakiri wäre, wenn die Partei sich gegen sie entscheidet. Große Mehrheiten der Unionswähler wollen Söder.

K wie Karneval

Die K-Frage kann erst in der 5. Jahreszeit da in der Bütt entschieden werden. Da geht dann eh der Söder zum Lachen in den K-eller.

Der neue Kanzler

An die Politisch Verantwortlichen der CDU CSU
Sie haben die Qual der Wahl das Sie zwei Fähige Anwärter für das Kanzleramt haben
Es kann aber nur einen Kanzler geben und es muss eine Einigung erzielt werden
Ich würde deshalb auf die Zukunft schauen und entscheiden wer könnte die bestmöglichen Ergebnisse in Bevölkerung erzielen und auswählen.
Der der Nachgeben muss muß natürlich auch etwas zurück bekommen was Ihn dafür entschädigt.
Falls der Streit noch länger dauert werden wir die Wähler entscheiden welche Partei am Ende vorne steht.

13:50 Sisyphos

"Was will der Kandidat eigentlich?"

Genau das sollte die wichtigste Frage sein.
Wie stellen die Kandidaten sich die Zukunft unseres Landes vor und mit welchen Mitteln und auf welchem Wege wollen sie das erreichen.
Rückblickend kann ich nicht erkennen, gemessen an ihren Leistungen in 16 Jahren, warum ich CDU/CSU wählen sollte.

Lange sollte es nicht mehr dauern

ansonsten sollten beide sich zurückziehen und Platz machen. Die Bundeskanzlerin will sich zwar raushalten aber irgendwer muss den beiden irgendwann sagen, es reicht.

Wenn man jetzt überlegt wer für dieses Amt in Frage kommt, so muss man feststellen, dass vdL nicht die schlechteste Wahl wäre.

Selbstzerlegung der Union

Treffend von Trittin beschrieben. Viele rechtsstehenden Unionisten sind für Söder, nur ob die Umfragen dann auch dem Ergebnis entsprechen würden, wage ich zu bezweifeln. Es mag sicher sein, daß einige sich eine starke Führungspesönlichkeit wünschen, andere aber auf keinen Fall einen Bayern im Kanzleramt sehen wollen. Wenn sich Haseloff in die Diskussion einschaltet, frage ich mich, wieso er Söder unterstützt. Vordergründig von mir betrachtet wäre Haseloff die bessere Kanzleralternative für die Populisten Laschet und Söder. Die haben nach objektiven Zahlen den schlechtesten Job aller MPs in der Pandemie gemacht.

Eines ist sicher, wenn Söder sich durchsetzt, hat die CDU wieder ein Führungsproblem. Wie es dann in der Wahl funktionieren soll, ist mir schleierhaft.

Wenn der "Alte" noch da wäre

Wenn der "Alte" noch da wäre, also Konrad Adenauer, dann würde er der CDU heimleuchten und alles dafür tun, dass die Union die bestimmende Kraft in der Regierung bleibt.

Die Umfragen sagen, dass das mit Söder geht und mit Laschet verloren geht. Da gibt es nichts mehr zu überlegen. Die CDU muss sich für die Wähler und nicht für die Parteiräson entscheiden.

@ Sysiphos 3. 13:50

"Wo steht der Laschet, wo steht der Söder bei den Umfragen ?
Was will der Kandidat eigentlich ?
Nur sein eigenes Ego befriedigen oder nicht auch, ein klein wenig zumindest,
seiner Partei zum Sieg verhelfen ?"

Zustimmung. Die Union hat in den Umfragewerten wieder 3% zugelegt. Woran das wohl liegen mag?

Die CDU zerlegt sich selbst ...

ich dachte, das könnte nur die AfD (früher die Grünen). Aber dass eine "Altpartei" so vieles gemein hat mit einer rechts-rechten Partei? Parteispenden, Nebengeschäfte usw. Jetzt also noch die internen Scharmützel, C ist ja unwichtig. Die "gemeinsame Kraftanstrengung" gilt wohl nicht in der CDU?

Söder ist der wesentlich Fähigere von beiden

Daher bin ich klar für Armin Laschet.

Weiter so!!!

Die CDU/CSU muss noch weiter in der Wählergunst sinken. BRAVO!!

@sisyphos, 13:50

Wo steht der Laschet, wo steht der Söder bei den Umfragen ?

Stimmt schon. Eigentlich haben Sie recht.

Dann gibt's ja aber auch noch eine gewisse Pia Wurtzbach. Zwölf Millionen Follower auf Instagram!!

Wahlprogramm:

"Billige Wimperntusche für alle".

Meine Stimme hat sie auch (wegen "alle wollen sie")! Da kann Söder einpacken!

Laschet und Söder

Beide schaden der CDU/CSU.
Und nicht nur Ihren Parteien. Deutschland ächzt unter der Krise und diese beiden Menschen haben nichts anderes zu tun, als um Ihre Macht zu kämpfen. Wenn Sie Anstand hätten, würden Sie auf die Kanzlerschaft verzichten.
Dieses Gier nach Macht ist einfach widerlich.

Altes Sprichwort

Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte.

Wäre interessant zu wissen ...

... wie die beiden Kanzlerkandidaten zum Mietdeckel stehen. Denn da muss ja die Union auch mitmachen, wenn der bundesweit kommen soll.
Beide wohnen, so weit ich weiß, nicht zur Miete. Alice Weidel ist der einzige Spitzenpolitiker, den ich kenne, der zur Miete wohnt.

Fehler

Für beide ist es eher ein Fehler, sich überhaupt als Kanzlerkandidat anzubieten. Beide sind noch nicht lange Ministerpräsidenten und hätten als solche noch eine große Zukunft vor sich. Wenn Laschet nach Berlin geht, dann wird vermutlich die nächste Landtagswahl für die CDU verloren. Wenn Söder nach Berlin geht, kann die CSU nicht mehr so heftig gegen die Bundesregierung opponieren wie sonst. Und wer soll dann bayerischer MP werden? Vielleicht ein Intimfeind von Söder?
Insgesamt wäre also die Union geschwächt, egal wer von beiden es wird. Wenn Merz antreten würde, das wäre zumindest personell eine Verstärkung. er macht ja kein Amt frei. Und er könnte beim Wahlvolk -- als Kontrast zu den anderen Parteien -- vielleicht mehr punkten.

Es ist schlimm,...

...wenn es bei einer Wahl mehr als einen Kandidaten gibt. Echt jetzt?

Es gibt auch Länder, da ist es normal, dass der Sieger schon vorher feststeht. Die CDU hat tausende von Mitgliedern. Die müssen doch nicht alle einer Meinung sein.

Ist es nicht möglich, ein Verfahren zu finden, mit dem man einen Kandidaten bestimmt, dass weder als "Kampf", noch als "Hinterzimmergekungel" rüberkommt.

Worin besteht

eigentlich der entscheidende Unterschied zwischen Söder und Laschet?
Warum Söder in den Umfragen führt,kann ich auch nicht wirklich verstehen.
In der Lage es zu machen ohne dass es den Untergang Deutschlands bedeutet sind beide,mehr aber auch nicht.
Irgendwas konstruktives in Sachen Zukunftsgestaltung sehe ich bei beiden nicht.
Zum Vergleich Biden:
Er hat mich in der Tat positiv überrascht bis jetzt.Wenn er das was er plant tatsächlich auch so umsetzen kann,wäre es eine wirkliche mondernisierung der Gesellschaft.
So etwas vermisse ich sowohl bei Söder als auch bei Laschet.

Es kann nur einen geben

Kanzler kann nur einer sein. Das steht leider so in unserer Verfassung, dem Grundgesetz.

"High noon" ...

diesmal ohne Aussicht auf einen Oscar.

TS; Frau Henkel: "Aber darum geht es derzeit auch nicht, nicht um Kompetenzen, sondern darum, wer in der Union die Stärkere ist - CDU oder CSU? Es geht um den Zusammenhalt innerhalb der CDU und um besagte Umfragen."
Das würde ich so unterschreiben. Und würde auch noch weiter gehen. Es geht nicht um Kompetenzen, ebenso wenig um sachliche Positionen. Wo liegen denn inhaltliche Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede? Wäre das nicht ein taugliches Kriterium, sich für den oder den zu entschieden?

Stattdessen ein Hahnenkampf, von beiden mit mehr oder auch weniger süffisanten Seitenhieben auf den Kontrahenten. Insofern, mich erinnert das an einen ehemaligen, hier nun realisierten Wahlkampfslogan von "Die Partei" der da lautete: "Inhalte überwinden!"

Umfragen bitte auch nach Söders Politik und Personal!

Söder nur nach "Gefühls-Umfragen" zu wählen ist unsinnig:
- wurde nach seinem Personal gefragt: Scheuer, Seehofer, Dobrindt?
- wurde nach seiner Europapolitik gefragt : Orban als Gast?
- Seine Erfolge in Corona .... nicht besser als alle anderen ...
- Seine Erfolge in Bayern: Lehrermangel, Pflegemangel, Hebammenmangel, Bädersterben, keine Sozialwohnungen ...
- Seine Umweltpolitik: Es wird in Bayern kein Windkraftwerk mehr gebaut ...
Welche Umfragen bei welchem "Volk"???

Wie wäre es mit würfeln?

Mir ist eigentlich sehr egal, wer der nächste Vizekanzler in D werden könnte.
Um den Kanzler zu stellen, muss die Union die Stimmenmehrheit bei der Wahl im Herbst haben.
Ich traue den Deutschen aber immer noch zu, dass sie die Union durchschaut haben, nachdem in der Pandemie sooo viele Fehler gemacht wurden.
Daher glaube ich nicht, dass die Union die Stimmenmehrheit bekommt und daher ist es mir auch egal, welchen Kandidaten die Union auserwählt.

Vielleicht sollte man würfeln?
Dann hat jeder eine faire Chance.

Um ein wenig Licht

in den Charakter des Kandidaten Söder zu bringen, gab es im 'Spiegel' den Gastbeitrag “Wir kennen diesen Mann“.
Vielleicht sollten die Söder-Bejubler den lesen.

Niemand wird hinterher sagen können, wir wussten nicht, dass es für Markus Söder nur eines wichtig ist - Markus Söder. Söder will nicht integrieren, er will Macht (für sich). Alle sollen nach seiner Pfeife tanzen. Es gibt eine Karrikatur, in der von der “kleinen Diktatur im Süden Deutschlands“ die Rede ist.
Oder sollte ich mir wünschen, dass die ganze Republik das Glück zuteil werden soll, einen Kanzler Söder zu erleben? Bester Freund von Diktatoren.

Söder

Ich kann mir gut vorstellen, dass Söder der Kandidat wird. Was will Laschet denn machen, wenn Söder nicht weicht? Die Fraktion befragen? Und ganz ehrlich: Warum sollte sich Söder die Butter vom Brot nehmen lassen? Es ist vielleicht seine einzige Chance auf den Kanzlerposten im Leben; und die Umfragen in der Bevölkerung und der Fraktion sprechen klar für ihn. Laschets Gegenargumente verstehe ich hingegen nicht wirklich.

@ R. B. 15:12

Sehen Sie, das ist gerade das Malheur in der Union. Die CDU, als "Mutter" versucht den Junior klein zu halten. Argumente wie Umfragen, Sachkompezenz werden hintangestellt. Anachronistischer Machtkampf der CDU- Granden, obwohl die weitaus größte Mehrheit der Unionswähler Richtung Söder tendiert. Wird aber ignoriert - siehe auch Aussagen Schäuble und Merz- um den Nimbus der Macht nicht zu verlieren. Egoismus vs Ratio 1:0. Nachdem Herr Laschet die Unterstützung seitens der CDU bekommen hat, sanken die Umfragewerte massiv. Nachdem sich nun Söder vehement einbringt, sind die Umfragewerte wieder um 3% gestiegen. Kann man ignorieren, muss man aber nicht. Manchmal würde ich mir wünschen, beide Parteien würden bundesweit antreten. Wäre zumindest spannend zu sehen..

Markus Lanz und Maischberger versuchen es zwar

recht plump und aufdringlich, allen Bürgern den Söder madig zu machen, aber dennoch bleibt Söder der beliebtere Bundeskanzler in spe in Deutschland. Die Aufregung kann ich auch nicht nachvollziehen.

Denn nach der CDU-Lesart wäre jeder Bundeskanzler immer ein CDU-Mitglied - zwingend - denn die CDU sei ja schließlich die "größere Schwester". Das Argument kann nicht ziehen. Wenn es eine "Union" sein soll, dann sind CDU und CSU gleichberechtigt.

@reinbolt48 um 15:17

Vielleicht finden Sie ja noch weitere Punkte, warum Sie gegen Söder sind, wie z. B. dass er aus Bayern kommt und Franke ist? Oder dass er als CSU Generalsekretär ein echter Hardliner war.
Und dann Ihre Frage: "Welche Umfragen bei welchem "Volk"???" - schauen Sie einfach mal bei ARD oder ZDF in der wöchentlichen Statistik rein (Politbachometer), dann wissen Sie Bescheid: es sind repräsentative Umfragen, bundesweit, beim Wahlvolk; also sicherlich nicht Umfragen nur aus Bayern.
Aber suchen und finden Sie ruhig noch weitere Punkte, die Sie an Söder auszusetzen haben. Und noch zum Punkt Personal: Welche Partei hat denn bisher eine Personalaufstellung gemacht, sozusagen ein Schattenkabinett? Ich wüsste da keine Partei.

@Gassi, 14:27 Uhr - CDU mit Luxusproblem

Sorry, die Union hat nun wirklich gar nichts, absolut nichts mit der AFD gemein. Sie, die Union, verfügt nur über zwei durchaus erfolgreiche Politiker, die sich beide als Kanzlerkandidat berufen fühlen. Ein echtes Luxusproblem. Nun braucht es einen Obmann, der dieses Gefecht juriert und den Sieger bestimmt. Vernünftig wäre es, wenn Laschet mit Blick auf die geringen Zustimmungswerte in der Bevölkerung und der Parteibasis die Reißleine zieht und Söder den Vortritt lässt. Er, Laschet, könnte dann erhobenen Hauptes sein Amt als MP und Parteichef fortführen. Manchmal muss man auch im übergeordneten Interesse des Landes und der Partei handeln. Dies würde Laschet zumindest Sympathiepunkte bringen.

Bei allen kritischen Punkten ...

... Bei Söder,
Hr. Laschet hat einfach kein Format.
Laschet hat in NRW schlechte Werte,
was auch mit seinem Schlingerkurs während
der Pandemie zu tun hat.
Er ist weitestgehend wissenschaftsfeindlich.

Er kann nur mit vorbereiteter Rede halbwegs souverän auftreten, in die "Enge getrieben", geht er baden.

Jürgen Trittin`s Meinung

"Dramatischer als der Grünen-Politiker Jürgen Trittin kann man die Kanzlerkandidatensuche der Union kaum beschreiben: "Wenn es Söder wird, ist die CDU enthauptet - das ist die Dimension, die dort stattfindet", sagte er."
Und? Was will uns Jürgen Trittin hiermit mitteilen? Vielleicht wie "besorgt" er um die CDU ist? Ich denke eher, er sieht die große Gefahr für die Grünen, wenn Söder Kanzlerkandidat für die Union wird - dann wird`s schwerer für die Grünen!

Außerdem noch zu Trittin: Einer, der nachweislich folgendes gesagt hat: "Es bleibt dabei, dass die Förderung erneuerbarer Energien einen durchschnittlichen Haushalt nur rund 1 Euro im Monat kostet - so viel wie eine Kugel Eis." - Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Pressemitteilung 231/04, Berlin, 30.07.2004, www.bmu.de".
Auf so einen Politiker kann man doch nicht mehr hören!

@esel, 15:27

Ich kann mir gut vorstellen, dass Söder der Kandidat wird. Was will Laschet denn machen, wenn Söder nicht weicht? Die Fraktion befragen? Und ganz ehrlich: Warum sollte sich Söder die Butter vom Brot nehmen lassen? Es ist vielleicht seine einzige Chance auf den Kanzlerposten im Leben; und die Umfragen in der Bevölkerung und der Fraktion sprechen klar für ihn. Laschets Gegenargumente verstehe ich hingegen nicht wirklich.

... dabei sind die doch ganz einfach zu verstehen:

Was will Söder denn machen, wenn Laschet nicht weicht? Das Volk befragen? Und ganz ehrlich: Warum sollte sich Laschet die Butter vom Brot nehmen lassen? Es ist vielleicht seine einzige Chance auf den Kanzlerposten im Leben; und die Umfragen in den CDU-Führungsgremien sprechen klar für ihn...

13:50 von Sisyphos3

Eigentlich sollte es mit ein wenig Nachdenken helfen

Und wer soll da jetzt nachdenken? Laschet? Söder? Die CDU/CSU?

Wo steht der Laschet, wo steht der Söder bei den Umfragen ?

Da braucht man nicht nachdenken, das steht in den Umfragen.

Was will der Kandidat eigentlich ?
Nur sein eigenes Ego befriedigen oder nicht auch, ein klein wenig zumindest,
seiner Partei zum Sieg verhelfen ?

Wer soll das wissen, außer der Kandidat selbst?

Lieber Sisyphos, Ihre - wenn auch rhetorischen - Fragen verwirren mehr als sie Klarheit bringen.

Re : Nordfriese.de !

Es ist extrem widerlich und mehr als schamlos, nicht nur von diesen beiden Protagonisten, sondern von beiden unseligen Parteien, die keinen Funken Christliches mehr in ihren Agenden haben. Alles für wenige, und viele sollen die Rechnung begleichen. Das ist seit Jahren die Device der unchristlichen Unionen !

15:17 von reinbolt48

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Ich finde es traurig, dass sich nicht mehr mit der Person Söder befassen. Das einzige was er kann: er ist laut und deswegen verkauft er sich gut. Geplante Corona-Massnahmen hat er bei anderen kritisiert und sie dann, anders verpackt, als seine ausgegeben. Er mahnte Einigkeit bei Öffnungen an, und konnte nicht schnell genug der erste Öffner sein. Selbst seiner eigenen Partei ist das kürzlich zu viel geworden. Der Koalitionspartner 'Freie Wähler' ist von Markus Söder genervt.
Für Söder gibt es nur Söder. An gemachten Fehlern haben immer andere Schuld. Die Lorbeeren aber streicht er gerne allein ein.
Wenn ein Orbanfreund Kanzler wird, armes Deutschland.
Ich weise nochmal auf den 'Spiegel'Gastbeitrag hin “Wir kennen diesen Mann“.

Die Biene

Maja macht den Job frei.....
Erst wollte die Thekla aus dem Saarland übernehmen, hat sich aber dann im eigenen Netz verfangen.
Flip, die Feldheuschrecke wurde nach Mitgliederbefragung nicht gewählt.
So hat es dann blinde Puck aus Aachen geschafft, mit der Hilfe vom Organisationstalent Willy.
Dann kommt jetzt doch glatt der Kurt aus München und will sich jetzt auch um den Mist kümmern.......

Bleibt spannend.....

EIin Tipp an Laschet

Lass den Bayern erstmal ran und warte ab. Söder mag jetzt noch beliebter sein, aber als Kanzlerkandidat wird seinen Gegner noch genug Material zur Verfügung stehen um ihn zu demontieren.

Fangen wir mal mit unserem Verkehrsminister von seinen Gnaden an: Wieviel hat der Herr Scheuer jetzt durch Fahrlässigkeit verschleudert und es gibt keine bessere alternative in der CSU um Ihn zu ersetzen.
Wieviel in der Pandemiebekämpfung haben die markigen Worte dann auch gebracht? Nicht viel. Die Liste kann man noch beliebig ausführen, und das wird auch geschehen.

Wenn Laschet schlau ist, lächelt er bescheiden und lässt den Söder maximal unter den Grünen die Nummer 2 sein und wartet auf seine Chance...

@Margit, 15:24 Uhr

Anders als Sie traue ich den Deutschen zu, dass sie die Blockadehaltung der FDP und AFD in der Corona-Pandemie abstrafen. Die Union ist bislang leider an der Kakophonie der MPs gescheitert. Umso honorabler ist es, dass Frau Merkel förderale Zuständigkeiten an sich zieht und konsequent gegen Corona kämpfen wird. Die Grünen haben gute Chancen auf ein ordentliches Wahlergebnis, auch weil sie viele Maßnahmen mitgetragen haben und in ihrer Kritik zurückhaltender waren. Die SPD wird keine großen Stimmeneinbrüche erleben, aber auf niedrigem Niveau verharren. Die Union gewinnt bereits wieder an Stimmen. Ein Beleg, dass man CDU/CSU - gerade in der Krise - mehr zutraut als anderen Parteien., die sich aktuell einem gemeinsamen Schulterschluss verweigern.

Demokratieverständnis

fehlt den CDU Granden schon lange. Erst wurde Armin Laschet gegen den Willen der Basis zum Vorsitzenden der CDU gekürt (weil gewählt ist in diesem Fall eigentlich nicht richtig). Jetzt soll er gegen den Willen der Basis zum Kanzlerkandidaten gemacht werden.
Das ganze ist eigentlich nur noch zum schämen.

Erinnert mich schon ein wenig...

...an Lafontaine und Scharping. Aber wenn die Union denn unbedingt beweisen will, dass sie auch nicht schlauer ist als die SPD, na, wenn's Spaß macht...

Frau Merkeln weiß genau

Armin Laschet als Kanzlerkandidat der Union stellt eine RRG Mehrheit im Bundestag sicher. Und genau aus diesem Grund wird sie sich für die Kandidatur von Armin Laschet aussprechen.

Am 16. April 2021 um 15:28 von Opa Klaus

„@ R. B. 15:12
Sehen Sie, das ist gerade das Malheur in der Union. Die CDU, als "Mutter" versucht den Junior klein zu halten. Argumente wie Umfragen, Sachkompezenz werden hintangestellt. Anachronistischer Machtkampf der CDU- Granden, obwohl die weitaus größte Mehrheit der Unionswähler Richtung Söder tendiert. Wird aber ignoriert - siehe auch Aussagen Schäuble und Merz- um den Nimbus der Macht nicht zu verlieren. Egoismus vs Ratio 1:0. Nachdem Herr Laschet die Unterstützung seitens der CDU bekommen hat, sanken die Umfragewerte massiv. Nachdem sich nun Söder vehement einbringt, sind die Umfragewerte wieder um 3% gestiegen. Kann man ignorieren, muss man aber nicht. Manchmal würde ich mir wünschen, beide Parteien würden bundesweit antreten. Wäre zumindest spannend zu sehen.“

So viele Argumente,

kaum zu glauben.

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass Sie froh sind, wenn Herr Söder das schöne Bayern verlässt.

Und er will ja auch unbedingt weg.

mit welcher Selbstverständlichkeit

hier manche davon ausgehen, dass in der CDU grade der neue Kanzler bestimmt wird, ist schon befremdlich. Die Möglichkeit, dass CDU/CSU gar nicht den Kanzler im nächsten Bundestag stellen, wird erst gar nicht in Betracht gezogen. Da würde ja "der Wähler" (o Graus!) was mitbestimmen.

@Opa Klaus um 15:28

Sie schreiben u. a. "Nachdem Herr Laschet die Unterstützung seitens der CDU bekommen hat, sanken die Umfragewerte massiv. Nachdem sich nun Söder vehement einbringt, sind die Umfragewerte wieder um 3% gestiegen. Kann man ignorieren, muss man aber nicht."
- > Ich meine, das darf man AUF GAR KEINEN FALL ignorieren, sondern muss entscheidend sein für die Wahl!
"Manchmal würde ich mir wünschen, beide Parteien würden bundesweit antreten. Wäre zumindest spannend zu sehen.."
-> Ja, das stimmt, und es wäre eine große Gefahr für die CDU! Natürlich würde sie in Bayern ein paar Prozente der CSU abjagen, aber nur marginal. Aber was glauben Sie, welche Chancen die CSU bundesweit hätte? Ich denke, keine schlechten - nur nur eine große Gefahr für die CDU, auch für die anderen etablierten Parteien.

"Schau mer mal" (wie "Kaiser Franz" gesagt hat), welches Ergebnis das Wochenende bzw. spätestens bis Mitte nächster Woche steht. Meine Präferenz ist ganz klar: Derjenige mit den besten Chancen soll es sein!

14:21 von stupid at first

... Es mag sicher sein, daß einige sich eine starke Führungspesönlichkeit wünschen, andere aber auf keinen Fall einen Bayern im Kanzleramt sehen wollen. ...

Jedesmal, wenn ich etwas in der Art lese, frage ich mich, warum in Gottes Namen jemand „ aber auf keinen Fall einen Bayern im Kanzleramt sehen“ will ...?!

Ist das so etwas wie „Ich will keinen Ausländer im Kanzleramt!“? „Keinen Afrikaner“, „keinen Türken“, „keinen Katholiken“, „keinen Vegetarier“?

Was soll das?

13:50 von Sisyphos3

>>Wo steht der Laschet, wo steht der Söder bei den Umfragen ?
Was will der Kandidat eigentlich ?
Nur sein eigenes Ego befriedigen oder nicht auch, ein klein wenig zumindest,
seiner Partei zum Sieg verhelfen ?
<<

Sie haben eigentlich alle wichtigen Punkte aufgelistet...

Die K-Frage, die Risse in der Union

Geht es wirklich nur noch um "den Besseren“ ? Ist es nicht eher engstirniger Egoismus, Machtgeilheit zweier Ministerpräsidenten, die auch noch Chefs dieser Schwesterparteien sind? Im Verhalten wie Streitende um ein Erbe. Gibt es nicht die Möglichkeit das sachlich, weitestgehend intern zu klären? Warum sollte eine „kleine Schwester“ der „großen“ nicht ebenbürtig, ggf. sogar überlegen sein. Ob große Schwester oder kleine Schwester sollte doch völlig nebensächlich sein. Bei einem angemessenen Umgang, einer sachgerechten Auseinandersetzung, würde weder eine Person noch eine Partei „enthauptet“. Wie wird diese Auseinandersetzung enden, wer wird Unions-K-kandidat, wer Kanzler? Nur bitte nicht in der Art, wie die Wahl zur Präsidentschaft der Europ. Kommission endete? Plötzlich sitzt da eine Person auf dem „Thron", die vorher an sich nicht zur Wahl stand. Wo man sich im Nachhinein die Frage stellt: „Wer wollte sie wirklich?“ Zumal nach diversen Problemen und Affären in vorangegangenen Ämtern.

15:28 von Opa Klaus

Ich überlege, welche Sachkompetenz Herr Söder wo hat?
Und wegen seiner leicht diktatorischen Art gab's kürzlich sogar laute Kritik der CSU-Kollegen innerhalb des Landtags. Er ist nicht einmal mehr an ordentlicher Zusammenarbeit mit dem Koalitionspartner interessiert. Söder hat “das Große“ vor Augen.
Ich will mir nicht vorstellen, was der für Deutschland bedeuten würde.

Partei-Demokratie

Das ist schon ein demokratisch besonders spezielles Beispiel: Offensichtlich spiegeln die beiden in der CDU demokratisch gewählten Gremien den Willen vermutlich sogar der Mehrheit der Partei nicht wieder. Die Bürger wollen ganz klar lieber Söder als Laschet und selbst in seiner Homebase NRW liegt Laschet in der Beliebtheit weit hinter Söder, weil er in der Corona Krise einfach als zu zauderhaft und wankelmütig aufgetreten ist. Und wenn nun trotz allem Laschet sich als Kandidat durchsetzt ist es auch nicht der Kandidat, den die Mehrheit der Wähler sehen möchte und das schürt dann noch mehr die Politikverdrossenheit. Es könnte eigentlich gesichtswahrend nur ein neuer Kandidat bzw. Kandidatin sein.

@ Margitt. 15:24

"Um den Kanzler zu stellen, muss die Union die Stimmenmehrheit bei der Wahl im Herbst haben.
Ich traue den Deutschen aber immer noch zu, dass sie die Union durchschaut haben, nachdem in der Pandemie sooo viele Fehler gemacht wurden."

Aktuell hat die Union ein Plus von 3%, die Grünen ein Minus von 2%. Vielleicht erkennt ja" der Deutsche", dass eine Pandemiebewältigung den Einsatz und die Kraft aller politisch Verantwortlichen bedarf und auch mal Fehler gemacht werden dürfen,während Opositionspolitiker wie z. B. Herr Lindner sich vor die Kameras stellen, um die einzige Wahrheit zu verkünden. Ich rechne es den Grünen übrigens hoch an, dass diese sich nicht an sinnfreier Agitation wie AfD und FDP beteiligt haben und in der aktuellen Diskussion sogar noch stringentere Maßnahmen fordern. Hier wird m. E. ein guter Grundstein für eine zukünftige Zusammenarbeit gelegt.

Befreiung

Ich weiß gar nicht, was die Aufregung um Söder bis. Laschet soll. Das zeigt doch nur, das die sich bisher im Merkel-Koma befindliche CDU allmählich befreit.

Die Angst geht um in der Union-

man kann sie nahezu greifen. Offensichtlich wird jetzt erst einigen klar, was man bei der Wahl des CDU-Vorsitzenden falsch gemacht hat. Sogar Norbert Röttgen wäre ein sehr viel besserer Kandidat für das Kanzleramt, als Armin Laschet.
Der kann nicht anders, als jetzt mit aller Macht seine Kandidatur durchzusetzen, sonst verschwindet er in der Versenkung. Frau Merkels Plan für die Zeit nach ihr nimmt so langsam Gestalt an, weil als Frau, die alles vom Ende her denkt, wusste sie natürlich genau, was mit Laschet als CDU-Chef in der K-Frage passieren wird. Mit Friedrich Merz hätte es da gar keine Fragen aus Bayern gegeben.

Dieses Luxusproblem wird medial hochgekocht.

Zwei K-Kandidaten die es wollen!
Besser geht es doch nicht in einer Demokratie.
Die Medien haben gewartet und dann dieses Thema und auch die Kandidaten gegeneinander ausgespielt. Das ist meine persönliche Meinung. Besonders nach dem in diversen Talkshows geladenen „Gäste“, über beide Kandidaten mit zum Teil abenteuerlichen Argumenten herum wettern durften. In einer Demokratie wird sich am Ende derjenige durchsetzen, der im September die meisten Wählerstimmen generiert. Diese angeblichen Risse halte ich für „herbei“ geredet - sehr zur Freude der Konkurrenz.

Die Parteimitglieder der CDU und der CSU

sollten selbst darüber entscheiden, per Mitgliederabstimmung, wen sie als ihren Kanzlerkandidat aufstellen wollen.

Alle anderen haben darüber nichts zu bestimmen

Die Wähler entscheiden dann später, welche Partei sie wählen.

@15:27 von Margareta K.

„Um ein wenig Licht
in den Charakter des Kandidaten Söder zu bringen, gab es im 'Spiegel' den Gastbeitrag “Wir kennen diesen Mann“.
Vielleicht sollten die Söder-Bejubler den lesen.“

Tja, der Charakter von Politikern: das ist so eine Sache … Und beim Spiegel ist die Söderfreundedichte sicherlich auch nicht besonders hoch. Insofern ist die Aussagekraft eines einzelnen Artikels da gewiss mit Fragezeichen zu versehen.
Was den Charakter von Herrn Laschet angeht: ich denke da an die Sache mit der RWTH (in Wikipedia unter Laschet nachzulesen). An sich keine wirklich bedeutende Sache, aber sie wirft doch ein bezeichnendes Licht auf einen Menschen, der offenbar nicht in der Lage ist, zu einem Fehler zu stehen. Und jetzt (Stichwort: Umfragewerte) scheint es ihm ja auch wohl weniger um die Partei als um sich selbst zu gehen.
Fazit: Vom Charakter her nehmen sich beide wohl nicht so viel.

Zuspruch von Merz für Laschet ...

... ist doch mehr mit der Hoffnung auf einen Ministerposten begründet als einer überzeugenden Meinung, dass Laschet der Bessere ist.

Wahrscheinlich wahr sie Wahl von Laschet zum CDU-Vorsitzenden schon ein Fehler.

Die Bemerkung im Artikel, Söder hätte
keine außenpolitischen Erfahrungen, trifft auf Laschet genauso zu.
Auf internationalem Parkett kann ich mir Laschet mit seinem schwachen Rückgrat nicht vorstellen.

15:32 von Wolf1905

Ich finde es schon seltsam, wieviele Bürger diesem Mann nun einen Glorienschein aufsetzen wollen. Bürger, die vor noch nicht langer Zeit an Söder, seiner Politik und an Bayern kein einziges gutes Haar gelassen haben.
Es erste Eindruck stimmt meistens.

Am 16. April 2021 um 15:40 von Margareta K.

Wir sind nicht immer einer Meinung, aber ihrer Analyse zu Herrn Söder kann ich vorbehaltlos zustimmen. Was mir außerdem aufgefallen ist-die Geschäfte der Familie Laschet mit medizinischer Schutzausrüstung werden in der Öffentlichkeit breit getreten-was Frau Söder mit ihrer Fa. tut, interessiert offensichtlich keinen einzigen Journalisten in ganz Deutschland, genau wie die Vergangenheit unserer Bundeskanzlerin.

Viel Rauch um wenig: Das Duell

um (bestenfalls) den Posten des zukünftigen Oppositionsführers. Ob Söder seinen aktuellen Job daheim in Bayern dagegen auch eintauschen möchte bzw. würde ?

14:21 von jukep

gemessen an ihren Leistungen in 16 Jahren, warum ich CDU/CSU wählen sollte.
.
wenn das ihre Entscheidung ist
kann man durchaus nachvollziehen
nur wie sehe ne Alternative aus ?
Noch mehr Kosten für den Umweltschutz
übrigens auch steigende Mieten dadurch
ebenso Kosten für Auto, Strom, Heizung
aber nicht das Thema hier

Kriegsberichterstattung

Wo sind wir eigentlich? Die Presseberichte der ör- Medien hören sich derzeit an wie Kriegsberichterstattung. Es geht darum, dass es zwei konkurrierende Kandidaten für die Position gibt. Ist das nicht üblich?
Man tue sich den Kommentar dazu vom 13.4. in der 20-Uhr-Tagesschau rein - unglaublich.
In wessen Interesse ist das?

15:34 von Adeo60

Vielleicht erinnern Sie sich nicht mehr, aber Herr Söder war der AfD schon ganz nah.

Am 16. April 2021 um 15:42 von Jadawin1974

Wie viel Geld wurde gleich von Frau Merkel (übrigens CDU) mit ihren einsamen Entscheidungen wie Kohleausstieg, Atomausstieg, Migrationspakt und Migrationspolitik, Griechenlandhilfe, Eurorettung, Coronahilfen EU-Schuldenunion etc... verschleudert-helfen sie mir waren es jetzt 2 oder 3 Billionen Euro?

Mir völlig egal wer antritt,

Mir völlig egal wer antritt, meine Stimme haben sie eh nicht! Die Union ist für mich unwählbar geworden. Und wenn ich das aufteile liegt das hauptsächlich an der CSU. Aber auch die CDU hat zu viel Dreck am stecken.
11 Unionspolitiker gegen die ermittelt wird...
32.000 Wohnungen von Söder verscherbelt...
Scheurer und seine Debakel
Dobrindt und sein Ehrenwort

NOPE!

Steht die CDU hinter Söder?

Mich würde interessieren, ob die CDU auch hinter Söder steht, wenn dieser Kanzlerkandidat wird? Was sagt ein Herr Schäuble dazu, ein Herr Spahn, ein Herr Bouffier, auch ein Herr Laschet ...
Es geht um den Wahlerfolg der Union, und das ist nun mal nicht die CDU alleine, sondern mit der CSU, die jetzt mal einen aussichtsreicheren (um nicht zu sagen besseren) Kandidaten anbieten können als die CDU.

15:37 von Wolf1905

“Auf so einen Politiker [Trittin] kann man doch nicht mehr hören!“

Dann verstehe ich nicht, was Sie an Herrn Söder so toll finden. Was der schon alles versprochen hat.
Das gehört wohl zum Geschäft des Politikers.

Am 16. April 2021 um 15:51 von Opa Klaus

...dass eine Pandemiebewältigung den Einsatz und die Kraft aller politisch Verantwortlichen bedarf und auch mal Fehler gemacht werden dürfen...
-----------------------------------------------------------
Auch mal Fehler gemacht werden dürfen? Fehler, die tausende Menschenleben gekostet haben und noch kosten werden? So was sind keine "Fehler" sondern so etwas ist "Versagen"!

@ Margarete K. 15:50

"Ich überlege, welche Sachkompetenz Herr Söder wo hat?"

Was frau nicht sehen will kann frau auch nicht sehen. Frau könnte sich jedoch im Internet darüber informieren, wie Bayern hinsichtlich Arbeitslosigkeit, pro Kopf Verschuldung und Investitionen in neue und umweltschonende Technologien gegenüber anderen BL da steht.

"Ich will mir nicht vorstellen, was der für Deutschland bedeuten würde."

Ich mir schon..

Am 16. April 2021 um 15:55 von Susi1960

Die Parteimitglieder der CDU und der CSU
sollten selbst darüber entscheiden, per Mitgliederabstimmung, wen sie als ihren Kanzlerkandidat aufstellen wollen.

Alle anderen haben darüber nichts zu bestimmen
-------------------------------------------------------------------
Die Parteimitglieder hätten auch darüber entscheiden müssen, wer CDU-Vorsitzender wird, oder wer Vorsitzender der EU-Kommission wird, wenn es denn ein CDU Mitglied wird-aber das wird leider nicht geschehen, denn das wäre ja demokratisch.

Am 16. April 2021 um 16:02 von Margareta K.

Vielleicht erinnern Sie sich nicht mehr, aber Herr Söder war der AfD schon ganz nah
---------------------------------------------------------
Und jetzt regiert er mit den freien Wählern in Bayern, die der AFD bei vielen Positionen noch viel näher sind.

polarisierende Kommentare

Komisch - ich nehme
hier keine Schlammschlacht und auch keine Grabenkämpfe wahr. Zwei Kandidaten stellen jeweils ihre Positionen dar. Keiner macht seinen Konkurrenten mies, ich höre und sehe nur einen sehr respektvollen und sachlichen Umgang.
Woher kommen die vielen polarisierenden Berichte und Kommentare? Runtermachen, miesmachen, entwürdigen ... Sind wir hier bei GNTM?

CDU und CSU

berieseln uns mit einem unwürdigen Kasperletheater um eine Kandidatenkür zu einer Zeit, wo vielen nicht gerade zum Lachen zu Mute ist (ob Karl d. Große und Ludwig II das noch gut finden?). - CDU/CSU vergeuden zeitgleich mit dem Gezerre um ein Bundesgesetz in Coronazeiten die Zeit für einen Stop der 3. Welle (dafür wird bestimmt mal der Toten gedacht werden; die Überlebenden dürfen sehen, wo sie bleiben bei der Privatisierung der Kliniken, die gepaart ist mit der Ausbeutung des Personals). - BGM Spahn, CDU, schreit nach Entscheidungen; er führt aber das Ministerium. - Sind alle diese schon mit SARS-Cov2 infiziert? Letztlich kann auch das Hirn befallen werden. -

Ich finde Söder wäre der

Ich finde Söder wäre der richtige wenns denn die CDU machen sollte, ich hoffe aber insgeheim das es für die nicht mehr reicht denn da oben muss mal ein Wechsel stattfinden.
Am besten die Grünen damit sie merken das man mit Phantasien nicht regieren kann, das kann man aber schnell lernen.

Wenn die Union

so weiter streitet wer denn Kanzler werden soll dann wirď es am Ende doch noch Habeck oder Baerbock.

@ jukep, um 14:21

re @ Sisyphos3, um 13:50

Wenn Sie 16 Jahre von CDU/CSU nur enttäuscht wurden, wird es Zeit für RRG? Oder...?

Bei dem derzeitigen Gezauder ist es in der Tat nicht einfach.
Aber Annalena... Wirklich??

um 15.59 Uhr von Quasinix, viel Rauch

"Das Duell um den Posten des Oppositionsführers" - träumen Sie weiter.

@Eislöwe um 15:32

Nicht nur M.Lanz und S.Maischberger, auch A.Will, M.Illner und F.Plasberg stimmen in den gleichen Chor ein - die sind alle aus dem gleichen Holz geschnitzt! Mir kommt es so vor, dass die am liebsten die Grünen an erster Stelle haben möchten, und dann halt den einen oder anderen Juniorpartner.
Das wirft kein gutes Licht auf die Öffentlich Rechtlichen Rundfunkanstalten, wie die sich in solchen "Talkshows" (m. E. "Laberrunden") der o. g. Moderaten*innen präsentieren.

“ Reiner Haseloff

Ministerpräsident in Sachsen-Anhalt und CDU-Präsidiumsmitglied. Charakter und Vertrauen seien für ihn nicht entscheidend, sagte er, sondern Umfragen.“

Danke, aber das sagt alles. Wer braucht schon Charakter und Vertrauen, wenn es um Macht geht. Da stört auch Korruption nicht.

15:50 von Margareta K.

Ich überlege, welche Sachkompetenz Herr Söder wo hat?
.
das kann man sich bei einigen Politikern fragen
ob die jetzt Kobolde suchen, Strom im Netz speichern oder nicht wissen was die BaFin so treibt.
Hauptsache die haben ihre Fachleute und den Laden im Griff

@ Hanno Kuhrt, um 15:59

Sie sind aber jemand, der gewaltig nachkartet:

"...die Vergangenheit unserer Bundeskanzlerin..."

Wurde die immer noch nicht hinreichend durchgehechelt in der Vergangenheit?

16:11 von Hanno Kuhrt

Und jetzt regiert er mit den freien Wählern in Bayern, die der AFD bei vielen Positionen noch viel näher sind.
.
so was aber auch
was sich der bayrische Wähler so rausnimmt
bei seiner Stimmabgabe ....

Am 16. April 2021 um 15:57 von Leipzigerin59

>>Zuspruch von Merz für Laschet ...

... ist doch mehr mit der Hoffnung auf einen Ministerposten begründet als einer überzeugenden Meinung, dass Laschet der Bessere ist.<<

Ich denke in die gleiche Richtung. Allein schon sein Angebot das Wirtschaftsministerium im aktuellen Kabinett zu übernehmen nachdem er gegen Laschet unterlag, war nicht nur unter aller Kanone & realitätsverzerrt, sondern auch seine Affinität zu diesem Posten sollte bei einer eventuellen (ich denke es ja nicht) Kanzlerschaft durch die CDU zu denken geben. Ich will Merz nicht als Minister für Irgendwas sehen.

>>Wahrscheinlich wahr sie Wahl von Laschet zum CDU-Vorsitzenden schon ein Fehler.

Die Bemerkung im Artikel, Söder hätte
keine außenpolitischen Erfahrungen, trifft auf Laschet genauso zu.
Auf internationalem Parkett kann ich mir Laschet mit seinem schwachen Rückgrat nicht vorstellen.<<

Da bin ich auch eher skeptisch.

16:13 von schiebaer45

als lachender Dritter

das ist zu befürchten

Am 16. April 2021 um 14:11 von Freiheit-brauch...

Wenn sich zwei Lager gegenüberstehen, entstehen zunächst mal Gräben. Das ist eben so in einer Konkurrenzsituation und nichts Unnormales. Schlimmer wäre, wenn es diese Konkurrenz nicht gäbe und alles in den Hinterzimmern der Parteizentrale entschieden würde.
-------------------------------------------------------------
Ach -glauben sie, weil es zwei Kandidaten gibt, die sich gegenüberstehen wird nicht in den Parteizentralen im Hinterzimmer entschieden wer Kanzlerkandidat wird.
Ich bin mir sicher das wurde schon lange entschieden und wir bekommen nur noch ein wenig show dazu.

Der oder die Beste

"Wenn man gewinnen will, lässt man den Besten ja nicht auf der Bank sitzen. Und ich bin mir sicher, dass der FC Bayern nicht aus der Champions League geflogen wäre, wenn wir Robert Lewandowski gehabt hätten."+
"Sogar Norbert Röttgen wäre ein sehr viel besserer Kandidat für das Kanzleramt, als Armin Laschet."

Viele Gute Meinungen dazu.
Warum nur hat man nicht gleich den oder die Richtige gewählt? Das Thema ist uralt.

Die CDU ist wirklich langsam, zu phlegmatisch, trotzdem in Umfragen noch stärker als andere, wenig überzeugend in sämtlichen Bereichen, nur ein halten + festzurren geht, nicht ein Neuanfang, nicht ein neuer Weg, nur Merkel war ein Plus, doch das ist bald Vergangenheit.

Zeit für Neues, finde ich, das Kanzlerdebakel bringt keine Vorteile, es passt ins Bild und wirft ein realistisches Licht auf die Hintergründe und Machtmenschen darin.

15:32 von Wolf1905

>>Vielleicht finden Sie ja noch weitere Punkte, warum Sie gegen Söder sind, wie z. B. dass er aus Bayern kommt und Franke ist? Oder dass er als CSU Generalsekretär ein echter Hardliner war.<<

Mein Argument: Er hat Scheuer nicht ausgetauscht.
Ein Großteil der Söder-Fans hier hat doch auch immer gegen Scheuer gewettert. Warum wollen Diese dann dessen Chef Söder?

Ablenkungsmanöver?

Dieses Duell, diese Risse, schwächt es die Union tatsächlich im Herbst zur Bundestagswahl?
Oder werden gerade jetzt die Weichen für jemand anderen gestellt und die momentane Medien Aufregung ist ein willkommenes Ablenkungsmanöver?

@Hanno Kuhrt, 16:03

"Wie viel Geld wurde gleich von Frau Merkel (übrigens CDU) mit ihren einsamen Entscheidungen wie Kohleausstieg, Atomausstieg, Migrationspakt und Migrationspolitik, Griechenlandhilfe, Eurorettung, Coronahilfen EU-Schuldenunion etc... verschleudert"

Die Mittel für o.g. Projekte wurden nicht "verschleudert".

Kanzlerkandidat Union

Einzelgepräche zwischen den Kandidaten erscheinen sinnlos. Nur ein zu bestimmendes Wahlgremium kann durch Abstimmung entscheiden. A. Laschet sollte zuvor klären, dass er auch als CDU Vorsitzender zurücktreten wird, falls das Vertrauen in seine K-Kandidatur nicht reicht.
Dieses Szenario kann von der CDU nicht gewollt sein. Würde Merz nachfolgen, der Vorsitz und Kandidatur nicht trennen wird? A. Baerbock wird eher mit Olaf Scholz zusammenarbeiten als mit M. Söder.

16:02 von draufguckerin

>>Wo sind wir eigentlich? Die Presseberichte der ör- Medien hören sich derzeit an wie Kriegsberichterstattung. Es geht darum, dass es zwei konkurrierende Kandidaten für die Position gibt. Ist das nicht üblich?
Man tue sich den Kommentar dazu vom 13.4. in der 20-Uhr-Tagesschau rein - unglaublich.
In wessen Interesse ist das?
<<

"Kriegsberichterstattung" würde ich es nun nicht grade formulieren, aber den letzten Satz und ihre Fragestellung teile ich. Wahrscheinlich um diese Partei zu torpediern und eine andere aufs hohe Ross zu setzen?

Fazit: Keiner von beiden

Der eine laviert herum und der andere ist zu sehr Einzelgänger.

Es wäre der Demokratie zu wünschen, dass da eine neue Personalie auftaucht. Dabei kann die Union die aktuelle Führungsriege und die zweite Reihe schon mal komplett ausblenden, wenn es eine echte Erneuerung werden soll.

Ein paar Jahre in der Opposition können Wunder wirken. Wobei ich leider nicht weiss, ob sich dadurch insgesamt etwas bessert.

15:55 von Egleichhmalf

Nicht nur im Spiegel. Im Münchner Merkur gab es einen Kommentar “In der „Söder-kratie“:
Auszug: “Der Plan passt zu Söders Absage an jedweden Stufenplan für schrittweise, an Kriterien gebundene Lockerungen – und es passt auch zu seinem zunehmend autoritären Regierungsstil. Es erschreckt zutiefst, dass sich in seiner Partei, der CSU, kein Aufschrei gegen solche Ideen erhebt. Auch Bayerns einst stolze Staatspartei ist mutiert, zu einer Kopfnickerpartei, in der drangsaliert wird, wer aufmuckt.“

@Margareta K. um 16:05

Sie fragen mich "Dann verstehe ich nicht, was Sie an Herrn Söder so toll finden. Was der schon alles versprochen hat. Das gehört wohl zum Geschäft des Politikers."
Kann ich Ihnen genau sagen: Ich möchte haben, dass die CDU/CSU als stärkste Fraktion aus der Bundestagswahl hervorgeht und die Regierungsverantwortung übernimmt (bzw. weiterführen kann, und zwar nicht als Juniorpartner). Das ist nun mal mein Wunsch, und deshalb bin ich dafür, dass die Union denjenigen aufstellt, der derzeit nachweislich die besseren Wahlchancen hat (lt. Umfrageergebnisse). Ich denke, das ist klar formuliert.
Es geht mir gar nicht um die Personen, denn ich kenne weder Laschet noch Söder persönlich, und persönlich bin ich gar kein Fan von Söder. Ich möchte nur nicht haben, dass GRR oder eine Ampelkoalition die nächste Regierung stellen, weil ich das für unser Land nicht als vorteilhaft ansehe.
Das ist nun mal meine Sichtweise.

Am 16. April 2021 um 16:02 von draufguckerin

Kriegsberichterstattung
Wo sind wir eigentlich? Die Presseberichte der ör- Medien hören sich derzeit an wie Kriegsberichterstattung. Es geht darum, dass es zwei konkurrierende Kandidaten für die Position gibt. Ist das nicht üblich?
-----------------------------------------------------------------
Na ja, wenn ich da so an ihre Kommentare denke, als es hieß Laschet oder Merz, sind die Pressestimmen zur K-Frage noch recht gnädig.

Am 16. April 2021 um 14:30 von leider geil

Söder ist der wesentlich Fähigere von beiden
Daher bin ich klar für Armin Laschet.
----------------------------------------------------------
Sie vertreten wie immer zu 100% die Meinung der Kanzlerin. Die Selbe Intuition hat sie offensichtlich geleitet, als sie Armin Laschet als CDU-Chef gegen Merz platziert hat.

16:09 von Opa Klaus

Frau könnte sich jedoch im Internet darüber informieren, wie Bayern hinsichtlich Arbeitslosigkeit, pro Kopf Verschuldung und Investitionen in neue und umweltschonende Technologien gegenüber anderen BL da steht.
.
auch wenn ich das Argument gern und häufig benutze
aber es dürfte sicherlich auch ein wenig an den Menschen liegen
dass bayrische Verhältnisse nicht so ohne weiteres auf bundesdeutsche übertragen werden können

Am 16. April 2021 um 16:16 von Wolf1905

Nicht nur M.Lanz und S.Maischberger, auch A.Will, M.Illner und F.Plasberg stimmen in den gleichen Chor ein - die sind alle aus dem gleichen Holz geschnitzt! Mir kommt es so vor, dass die am liebsten die Grünen an erster Stelle haben möchten
---------------------------------------------------------------------------
"DAS" kommt ihnen nicht nur so vor.

@Hanno Kuhrt um 15:59

Sie schreiben u. a. "Was mir außerdem aufgefallen ist-die Geschäfte der Familie Laschet mit medizinischer Schutzausrüstung werden in der Öffentlichkeit breit getreten-was Frau Söder mit ihrer Fa. tut, interessiert offensichtlich keinen einzigen Journalisten in ganz Deutschland, genau wie die Vergangenheit unserer Bundeskanzlerin."

Raus mit der Sprache: Was gibt`s bei Frau Söder oder mit der Vergangenheit bei Frau Merkel? Unglaublich, was Sie hier ins Forum stellen!

15:57 von Leipzigerin59

«… Söder hätte
keine außenpolitischen Erfahrungen, trifft auf Laschet genauso zu.
Auf internationalem Parkett kann ich mir Laschet mit seinem schwachen Rückgrat nicht vorstellen.»

Wer konnte sich denn "Birne & Bimbes" Helmut Kohl, oder "Mein Mädchen" Angela Merkel beide aus Provinz, auch beide ohne Erfahrung auf Interationalem Parkett, für jeweils länger als 15 Jahre als Kanzler/in vorstellen. Niemand.

Der einzige Kanzlerkandidat, der sicher Internationale Erfahrung wegen Finanzminister hat, ist Olaf Scholz. Aber der wird nicht der nächste Kanzler.

Frau Baerbock und Herr Habeck haben auch keine Internationale Erfahrung mit anderen Staatschefs. Vo den beiden könnte auch einer Kanzler werden … eher als der Olaf. Bisher sind noch alle mit ihren Aufgabe gewachsen … nicht körperlich.

Wofür steht denn Söder außer "Harter Hund" gegen Corona? Corona bleibt ja nicht ewig … und was will Söder bspw. mit EU-Politik? Mit Macron ganz weit im Westen. Was Laschet hierbei will, ist viel klarer.

Die Risse werden tiefer

Kann es denn sein , dass die Gedanken zu früh in Richtung Kanzlergedanken gingen und wir deshalb n o c h mehr Coronaprobleme bekamen ? Oder gibt es die Massen an Coronasorgen weil Gedankenfehler wie z.B.:
"Die nichtergriffenen Maßnahmen haben leider auch nichts gebracht " einfach dazwischen funkten ?

@Wolf1905 um16.16 Uhr, Stimmt

"Nicht nur M.Lanz, S.Maischberger ...stimmen in den gleichen Chor ein - die sind alle aus dem gleichen Holz geschnitzt! Mir kommt es so vor, dass die am liebsten die Grünen ... Das wirft kein gutes Licht auf die Öffentlich Rechtlichen Rundfunkanstalten, wie die sich in Talkshows (m.E.Laberrunden) präsentieren."
Ich denke, Sie haben den "richtigen Riecher". Auch ich nehme eine unangemessene manipulierende Kampagne war.

Ohne Schaden kommt die Union

Ohne Schaden kommt die Union da nicht raus. Wenn's Söder wird, ist Laschet in der CDU erledigt und das Geschachere um seine Nachfolge beginnt mitten im Bundestagswahlkampf. Wenn's Laschet wird, fehlt ein wirkliches Zugpferd, und die Stimmen werden bis September nicht verstummen, die sagen "Hätten wir doch...".
Die Chance zu einer wirklich kooperativen Regelung ist längst vertan.

15:59 von Hanno Kuhrt

... was Frau Söder mit ihrer Fa. tut, interessiert offensichtlich keinen einzigen Journalisten in ganz Deutschland ...

Was genau werfen Sie Frau Söder vor? Also ich meine etwas, das noch nicht x-fach widerlegt wurde? Von mehreren Journalisten. In ganz Deutschland.

Oder möchten Sie einfach nur mal mit Schmutz werfen nach dem Motto „irgendwas wird schon hängenbleiben“ ...?

draufguckerin

Also, wenn Sie als Kommentatorin keine Schlammschlacht und keine Grabenkämpfe wahrnehmen, denke ich, wir sind im falschen Film. So eine Lümmelhafte und vor allen Dingen in diesen schwierigen Zeiten perfide Parteipolitik zu machen, grenzt schon an eine Unverschämtheit. Wir sollten uns wirklich um andere Dinge kümmern, wie impfen, impfen, impfen, und nicht um solche Nebenschauplätze.

Beste Grüße

Schwierige Zeiten.

Mit Laschet ab in die Opposition. Da kann die CDU sich mal erneuern. Etwas was sie seit Kohl versprochen hat und auch unter Merkel nie gehalten hat. Wo wir heute drunter leiden.
Aber was bekämen wir? Mit Habeck und Baerbock auch Streit um die Macht. Und welche Erfahrung hat diese Partei. Nicht zuletzt in der EU Politik, wo schon jetzt Deutschland der Zahlmeister ist.
Eine Grün-Schwarze Koalition? Oder ein Rot-Rot-Grünes Bündnis ?
In schwierige Zeiten unsichere Bündnisse.

@*Hanno Kuhrt. 16:06

"Auch mal Fehler gemacht werden dürfen? Fehler, die tausende Menschenleben gekostet haben und noch kosten werden? So was sind keine "Fehler" sondern so etwas ist "Versagen"!"

Ich hoffe Sie verzeihen mir, wenn ich Ihnen sage, dass ich mir eine sachliche Diskussion auf dieser niedrigen Ebene mit Ihnen nicht vorstellen kann.

Freundlichst

Opa Klaus

Ich halte das

für Show, weil Politik jetzt genau so funktioniert wie immer, die Masse möchte etwas, die Führung möchte das aber selber entscheiden, und macht das auch.
Geht seit Jahren so, nur bei der Wahl ist man dann etwas vorsichtiger, die Umfragen sind eindeutig, und gehen nicht nur seit paar Wochen so.
Wenn ich mir NRW ansehe und die Zustände, allgemein gesehen und mal Corona ausgeklammert, dann möchte ich aber lieber in Bayern leben.
Auch wenn da nicht alles Gold ist was glänzt, aber NRW als Vorbild, wird sich wohl keiner nehmen wollen.
Ich bleibe auch bei meiner Meinung, will sich die CDU verkleinern, dann sollte sie bei Laschet bleiben.
Der Vorstoß von Merz war auch peinlich, vielleicht erhofft er sich einen Posten im Laschet Kabinett.
Schon die Wahl als CDU Vorsitzender war nicht gut, es gibt in der CDU sicher noch andere als die zur Wahl standen.
Die CDU wird sich diesmal wundern.

Bezeichnende Denkweise

Man sollte sich als Wähler jetzt mal die Äußerung eines MP Haseloff auf der Zunge zergehen lassen, das Charakter und Vertrauen für ihn nicht entscheidend sind , sondern Umfragewerte . Wenn ein Politiker sich so äußert , was soll man als Wähler davon halten ?

mehr mediale Zurückhaltung bitte

Ich meine, die Medien sollten zu mehr Zurückhaltung vor dem Wahlkampf zurückkehren. Es ist schon viel zuviel Porzellan zerschlagen worden. Ich denke da an die mediale Kandidatenzerfleischung der SPD anlässlich der letzten Wahlen zum Parteivorsitz. Das war doch schlimm! Und was hat es gebracht? Ziemlich farblos, das Ergebnis. Kann man nicht zu einer sachlicheren Berichterstattung zurückkehren?

16:30 von Margareta K.

zu einer Kopfnickerpartei, in der drangsaliert wird, wer aufmuckt.“
.
also wer hat denn unter Merkel aufgemuckt ?

16:25 von Tremiro

Warum wollen Diese dann dessen Chef Söder?
.
weil sie ne vergleichsweise konservative Regierung anstreben
und wenn man sich die Umfragewerte eines Laschet so anschaut und die eines Söder
da braucht man nicht lange diskutieren wer besser beim Wähler gesehen wird

K - Frage

Söder oder Laschet,Laschet oder Söder! Hat unser Land keine anderen 'Baustellen' als das Gerangel um die Kanzlerkandidatur? So langsam nervt das Gepokere um diesen Posten! Warum macht man es nicht so,wie bei der Wahl um den EU - Vorsitz und bringt eine Person ins Rennen,die jetzt noch keiner auf der Rechnung hat?

@ 16:17 von Sisyphos3

Schon interessant, dass man die gleichen 3-4 Sprachlapsus seit Monaten oder Jahren anführt, um den Grünen Sachkompetenz abzustreiten, es der eigenen Lieblingspartei aber durchgehen lässt, als Mittel gegen die Klimazerstörung die Sonne zu verklagen, damit sie nicht mehr so heftig scheint. Und noch markanter: Man hat gar keine Sachkompetenz und bemüht sich darum auch gar nicht, weil man stattdessen das gängige morphologische rhetorische Muster einsetzt, ein Substantiv mit einem zweiten abwertenden fachfremden Substantiv zu verbinden, um Stimmung zu machen und über die eigene Unkenntnis der Sachlage wegzutäuschen: Flüchtlingswelle, Klimawahn, Coronadiktatur etc.
Es gibt eine Partei, die hat gar keine Fachleute und den eigenen Laden erst recht nicht im Griff.

K-Frage in der Union

Führt die K-Frage wirklich zu Rissen in der Union oder machen die Medien daraus mehr, als dahibter ist? Wenn man den verschiedenen Nachrichten glauben darf, sind nur Risse zwischen den Ebenen der CDU erkennbar. Das Präsidium der Partei ist/muß für Laschet sein, während angeblich die Mehrheit der Fraktion und sogar der Parteimitglieder für Söder ist. Wenn Laschet scheitert, dann nicht nur als Kandidat, sondern auch als Parteivorsitzender und das erzeugt wirklich einen Riss !

16:37 von schabernack

kommt es nicht darauf an wie der Wähler die aktuellen Alternativen so einschätzt ?
und da steht eben ein Söder Lichtjahre weit vor seinen ganzen Mitbewerbern/innen.
Wobei wenn man ehrlich ist, der Scholz verglichen mit dem Rest noch vergleichsweise gut da steht

@Hanno Kuhrt um 15.59 Uhr, dunkles Geunke

Was sind das für Andeutungen über die Ehepartnerinnen der Kandidaten und über Frau Merkels Vergangenheit? Bitte weihen Sie mich in Ihre Geheimnisse ein, gerne auch mit Quellenangaben

16:38 von draufguckerin

dieser aussage schliesse ich mich vollumfänglich an. leider kann ich das nicht in so schöne und treffliche worte kleiden!

Am 16. April 2021 um 16:45 von Dr. Cat

" Man sollte sich als Wähler jetzt mal die Äußerung eines MP Haseloff auf der Zunge zergehen lassen, das Charakter und Vertrauen für ihn nicht entscheidend sind , sondern Umfragewerte . Wenn ein Politiker sich so äußert , was soll man als Wähler davon halten ? "

Im Prinzip ist das schon ein Überlegung wert, mir auch klar was Sie meinen.

Aber ich gehe davon aus, das Er die Stimmung und Stimmen aus seiner Basis gehört hat, und deshalb vorsichtiger Weise umschwenkt, Er möchte auch gerne im Amt bleiben.
Wenn es dann Laschet wird, und die CDU abschmiert, kann immer sagen, ich wollte das nicht so.
Politik ist nicht immer ein gutes Geschäft.

16:09 von Opa Klaus

Das kann man natürlich alles ausschließlich auf die Kompetenz von Herrn Söder verengen.
Bayern geht's auch erst richtig gut, seit Söder MP ist.
Tut mir leid, seh' ich anders.

Am 16. April 2021 um 16:24 von Hanno Kuhrt

" Ach -glauben sie, weil es zwei Kandidaten gibt, die sich gegenüberstehen wird nicht in den Parteizentralen im Hinterzimmer entschieden wer Kanzlerkandidat wird.
Ich bin mir sicher das wurde schon lange entschieden und wir bekommen nur noch ein wenig show dazu. "

Das denke ich auch, Laschet ist schon gesetzt, ist auch der Wunsch der Kanzlerin gewesen.

@Marcellino um 15.59 Uhr,

" Grabenkampf, Schlammschlacht, ..." Nein, dass ist nicht das Vokabular der Kandidaten, sondern das der Kommentatoren. Und "perfide Parteipolitik" nennen Sie das Vorstellen der unterschiedlichen Standpunkte und Ziele? Ich finde es nur korrekt, wenn ein Politiker offen über sein Programm spricht.

16:00 Sisyphos

"nur wie sehen die Alternativen aus?"

Nun diese Kosten sind doch auch in den 16 Jahren gestiegen. Und zum Teil unsinnige teure Umweltsschutzgesetze gab es jede Menge. Denke da an gewisse Prämien für bestimmte Klientele die den Umweltschutz eher konterkariert haben usw. Ach wo soll ich anfangen und aufhören.

16:58 von draufguckerin

und über Frau Merkels Vergangenheit?
.
also ich weiß nicht,
darüber ein Buch zu schreiben das wird definitiv kein Bestseller

Wolf 1905, 16:30

Wenn Herr Haseloff, CDU,
Mitglied einer sog. christlich geprägten Partei sagt, es komme nicht auf Charakter an, sondern auf den Machtfaktor, macht dies etliche potentielle CDU/CSU-Wähler fassungslos. Empathiefähigkeit und der Wille, zusammenzuführen, sind für viele Wähler unabdingbar. Ich gehe davon aus, dass A. Baerbock sich eher auf eine Koalition mit der SPD
festlegen wird, als auf die
Zusammenarbeit mit einem polarisierenden Unionskandidaten. Derzeitige Umfragewerte können sich schnell ändern.

16:43 von Opa Klaus @*Hanno Kuhrt. 16:06

Opa Klaus, da stimme ich ihnen zu. So tief kann und will man nicht sinken.

17:05 von Margareta K. 16:09 von Opa Klaus

Das kann man natürlich alles ausschließlich auf die Kompetenz von Herrn Söder verengen.
Bayern geht's auch erst richtig gut, seit Söder MP ist. Tut mir leid, seh' ich anders.
Da sie ja Anhängerin von Linken Regimes sind war das ja auch nicht anders zu erwarten.

16:48 von Sisyphos3

“...zu einer Kopfnickerpartei, in der drangsaliert wird, wer aufmuckt.“

>>also wer hat denn unter Merkel aufgemuckt ?<<

Sie meinen, mit Söder wäre dann die Umstellung nicht groß?

Leipzigerin59

Die Bemerkung im Artikel, Söder hätte
keine außenpolitischen Erfahrungen, trifft auf Laschet genauso zu.
Auf internationalem Parkett kann ich mir Laschet mit seinem schwachen Rückgrat nicht vorstellen.///
Armin Laschet:
1999 wurde er zum Europaabgeordneten gewählt und war bis 2005 Mitglied des Europäischen Parlaments. Im Europäischen Parlament war er vor allem in der Außen- und Sicherheitspolitik, der internationalen Zusammenarbeit sowie der Haushaltspolitik engagiert.///
Mehr Erfahrung als Söder. Oder?

@ draufguckerin. 16:58

Der Forist Hanno Kuhrt zitiert eine Uraltmeldung, welche offenbar im einschlägen Kreisen als copy & paste Sensation abgespeichert und bereits zig-mal widerlegt wurde. Frau Baumüller-Söder hat in ihrer Firma in Nürnberg Anfang 2020 ein Anliegen unterstützt, sogenannte face-shields für öffentliche Einrichtungen zu produzieren. Es wurden 250 Stück produziert, welche unentgeltlich an Krankenhäuser abgegeben wurden. ZITAT aus der Welt vom letzten Jahr:,

Gerücht ist Fake News

Bei dem kursierenden Gerücht handelt es sich um eine Falschmeldung. Die Firma "Baumüller" stellt nach eigenen Angaben grundsätzlich keine Masken her. Und die Familie Söder profitiert über das Unternehmen also nicht finanziell von der Maskenpflicht."

Wird jedoch von gewissen Foristen selbst heute noch als Skandal und unumstössliche Wahrheit kolportiert.

16:57 von Sisyphos3 / @schabernack

«kommt es nicht darauf an wie der Wähler die aktuellen Alternativen so einschätzt ?»

Nein … darauf kommt es nicht an.
Das ist die Umfrage von heute fast 6 Monate vor der Wahl.

Dümmlich eingeschlichener Murks, für Pontius & Pilatus momentane Umfragewerte als Grundlage für Entscheidungen machen zu wollen.

Alle sind genervt über das Zampano der größten Partei im Land. Hätte man in Deutschland eine personalisierte Kanzlerwahl mit der Stimmabgabe der Bürger, dann wäre es ein taugliches Verfahren, für das es in diesem Fall auch in jeder Partei Regularien für Entscheidungen gäbe.

Das Kanzleramt in Deutschland ist aber keine Direktwahl vom Zampano, der vorher den größten Klamauk macht. Ich weiß gar nicht, wie sich Umfragewerte bis zur Wahl auch wieder ändern können, ist mal endlich dieses armselige Gespenst der Kandidatenwahl bei CDU / CSU wieder in der Kiste.

Personenkasperei ohne Inhalte.
Um die geht es momentan niemand in den beiden C's.
So dass man es auch nach außen sehen könnte.

16:51 von Sisyphos3 16:25 von Tremiro

auch, weil ein laschets weiter so, deutschland endgültig an die wand fährt. auch jetzt wird der eu und deutschland schon ganz offen staatsversagen auf ganzer linie vorgeworfen. und das zu recht. aber bei diesem personal war nix anderes zu erwarten

16:38 von draufguckerin @Wolf1905 um16.16 Uhr, Stimmt

Dem kann ich nur beipflichten. Diese manipulierende Kampagne wird nur immer offensichtlicher.

17:16 von Margareta K.

welchem Umstand ist es wohl zu verdanken
dass es in der CDU keinen Nachfolger gibt ?

Umfragewerte bevorzugen die Populisten

Ein Fehler und Söders Umfragewerte sinken in den Keller. Was dann, wenn man sich in der CDU für ihn entschieden hat? Söders tolle Umfragewerte basieren auf seiner geschickten Kommunikationsstrategie, weniger auf seinen Erfolgen. Bayern hat Mankos in vielen Dingen, Digitalisierung, Schulen, Impfen, Inzidenzwerte, etcpp. In der Kommunikation der Staatsregierung klingt alles wunderbar, doch die Praxis zeigt überall Mängel. Man merkt es eher wenn man in Bayern zuhause ist. Söder kann sich gut verkaufen, er ist taktisch sehr geschickt und auf diesen Eigenschaften basieren seine Umfragewerte. Doch reicht diese Kompetenz für einen Kanzler der für das Wohl der Deutschen verantwortlich sein soll?

Kandidatenkür

Zunächst einmal ist es Sache der Union, ihren Kandidaten zu finden. Aber wer ist das, „die Union“? Der Vorstand, das Präsidium (davon gibt es dann schon mal 2 verschiedene), die Fraktion, Parteitage oder alle Mitglieder? Leider gibt es kein geregeltes Verfahren.

Und dann hat man natürlich so etwas wie „Parteidisziplin“. Laschet hätte vermutlich noch weniger Rückhalt bei den CDU-Granden, wenn man nicht Angst hätte, den gerade gewählten Vorsitzende zu beschädigen. Dann wäre die Entscheidung für Söder längst gefallen, ob wir das toll finden oder nicht.

Ich bestimme es sowieso nicht, meine Kandidatin wird am Montag gekürt.

Kein Merkel 2

Die Merkel-Ära (Schlafära) sollte gänzlich zu Ende gehen, weshalb ich für Söder bin. Laschet wäre Merkel 2 und es ist kein Wunder, dass ihn Merkel-Getreue wie Schäuble, Klöckner, Bouvier etc. unterstützen. Wir brauchen einen Macher und genau das ist Söder, der dem Land als Kanzler sehr gut tun würde.

Am 16. April 2021 um 14:21 von jukep

Rückblickend kann ich nicht erkennen, gemessen an ihren Leistungen in 16 Jahren, warum ich CDU/CSU wählen sollte
______
Ich kenne natürlich Ihre persönliche Situation nicht aber vielleicht überlegen Sie mal kurz, wo es den Bürgern allgemein besser geht, als uns, sowohl EU als auch weltweit. Ich bin der Meinung, hier wird auf ziemlich hohem Niveau gejammert. Leider hat bislang noch niemand, der unzufrieden ist, mal demostriert wo und in welcher Hinsicht es da oder dort besser ist und läuft, obwohl mich das wirklich brennend interessieren würde.
Im Gegensatz zu Ihnen finde ich nämlich, dass die RG, vielleicht sogar wegen der Groko Situation gute Arbeit geleistet hat, auch wenn ich nicht mit ALLEM einverstanden war/bin.

16:58 von draufguckerin re Hanno Kuhrt | gallige Vorurteile

Erwarten Sie darauf eine vernünftige Antwort mit Belegen ?

Aus dieser Ecke der 'Systemverdrossenen' kommt nur diese Ansammlung von Gerüchten, Sippenhaftungsfantasie, Bin-gegen-alle, Wir-sind-das-Volk Parolen und Vorurteile gegen Poliker der repräsentativen Demokratie und gegen 'Alt-Parteien'. Lösungsorientierte Dialoge komen da nie bei raus.

Kanzler

Ich würde beiden empfehlen, die Kandidatur aufzugeben und Ralph Brinkhaus als Kandidat zu nominieren.

16:15 harry up

"Was heißt enttäuscht......."

Ich finde einfach nichts wo ich sagen die CDU/CSU hat was auf den Weg gebracht das bleibend für unser Land zum Fortschritt geholfen hat.
Wir wurden verwaltet, mit Gesetzen und Vorschriften überhäuft, des öfteren mit der Moralkeule fast erschlagen aber so richtig was Wegweisendes ist mir nicht aufgefallen weder aussenpolitisch noch innenpolitisch.
Bei Annalena stellen sich mir die Nackenhaare.
Wie sie schreiben wir sind in einem Dilemma.

Am 16. April 2021 um 14:21 von V.Scho

Wenn man jetzt überlegt wer für dieses Amt in Frage kommt, so muss man feststellen, dass vdL nicht die schlechteste Wahl wäre.
______
So quasi als Belohnung, weil sie sich in ihren bisherigen Wirkungsstätten eher, hüstl....
suboptimal verhalten hat ?
Das würde gerade noch fehlen. Lass die bitte schön in Brüssel. NORMALERWEISE kann man da nicht soviel verkehrt machen.

17:18 von Opa Klaus @ draufguckerin. 16:58

Sehe ich wie sie. Mit der Wahrheit und Fakten stehen diese Foristen auf Kriegsfuß.

Scheuer ...

wurde offensichtlich nicht ausgetauscht, denn dann hätten auch andere gehen sollen, z.b. Herr Altmaier, das wollte man nicht.
Ich bin auch der Meinung, dass ein Wettkampf mal sein muss. Allerdings hätte Söder tatsächlich seine Ambitionen eher verlautbaren sollen. Das geht ja auch über Mittelsmänner.

@Nordfriese.de 14:38

Zitat: "Laschet und Söder - Beide schaden der CDU/CSU.
Und nicht nur Ihren Parteien. Deutschland ächzt unter der Krise und diese beiden Menschen haben nichts anderes zu tun, als um Ihre Macht zu kämpfen. Wenn Sie Anstand hätten, würden Sie auf die Kanzlerschaft verzichten.
Dieses Gier nach Macht ist einfach widerlich."

Wohl war. Beide haben außer Populismus nichts im Sinn, um sich nach vorne zu bringen. Ohne Rücksicht auf Versluste. Nun haben sie den Salat. Sollte Söder Kandidat werden, würde Laschet immens geschadet. Will die CDU dann jährlich einen neue(n) Chef(in) wählen. Wenn sich die beiden Superstrategen schon in der Kanzlerkür so verrennen, dann kann man nur hoffen, die Union landet in der Opposition.

Man fasst es nicht! Während

Man fasst es nicht! Während 80%der Bevölkerung Entbehrungen hinnimmt, Ärzte und Pfleger aufopfernd in den Krankenhäusern kämpfen, Menschen schwer an Corona erkranken und sterben, liefern sich die Herren Laschet und Söder ein Kasperltheater um die Macht.
Sie werden dafür bei der Wahl im Herbst ihre Quittung bekommen. Ein Kandidat Söder, der in diesem Wettbewerb Wortbruch begangen hat, ist kein Vorbild, kann nicht Kanzler, kann nicht Staatsmann. Er muss erst mal verlieren lernen.

M

Söder tut sich keinen Gefallen damit, sich jetzt zum Kandidaten pressen zu wollen.
Wenn die CDU(-Spitze) unbedingt den entscheidungsschwachen Wendehals Laschet will, soll sie ihn doch haben. Mit ihm wird sich die Union nach der BT-Wahl in der Opposition befinden, und das Wehklagen wird groß sein, vor allem bei denen, die ihre Pöstchen verloren haben werden.
Umso stärker wird Söder dann sein.

Umfragen

Umfragen werden zum Glück nicht immer als Maßstab genommen. 2018 gab es eine Forsa-Umfrage "Zufriedenheit mit der Arbeit Söders als Ministerpräsident". Immerhin war 38 % der Bayern mit seiner Arbeit zufrieden. Der Rest war es nicht. Welche Konsequenzen hat Herr Söder daraus gezogen? Ich weiß es leider nicht. Vermutlich hat er den Umfragewerten keine wahnsinnig große Bedeutung beigemessen. Und das war auch gut so. Umfragen sind eine Momentaufnahme. Sie spiegeln nicht, und können es auch nicht, Kompetenzen und Qualifikationen, sondern Sympathien. Popularität und Populismus sind zwar keine Synonyme, trotzdem gibt es Gemeinsamkeiten.

Am 16. April 2021 um 14:32 von Dieter.Gieseking

Die CDU/CSU muss noch weiter in der Wählergunst sinken. BRAVO!!
_______
Soeben wieder 2 Punkte gestiegen !

17:19 von schabernack

momentane Umfragewerte als Grundlage für Entscheidungen machen zu wollen.
.
was würden sie empfehlen, wenn sie nur Momentaufnahmen haben ?
Hoffen dass es besser wird für den einen ?

Bei der Frage wen könnten sie sich als Kanzler eher vorstellen, steht heute eben der Söder mit 56 % da
Wie das in nem halben Jahr sein wird ... das wissen weder sie noch ich noch die Entscheidungsträger
übrigens wie funktioniert das bei den GRÜNEN ?

Söder ist die kraftvollere Erscheinung

Politik wird nun mal immer auch mit persönlichem Auftreten verkörpert. Ein Kanzler der C-Parteien muss nach 16 Jahren CDU-Kanzlerschaft Aufbruch verkörpern. Da ist Söder seinem Widerpart von der CDU deutlich voraus.

Laschet ist eher ein 'das hatten wir doch jetzt gefühlt 20 Jahre'.

Söder verkörpert den 'Neuen', der den Staub abschüttelt und Farbe ins Geschehen bringt.

In dieser Hinsicht herrscht Wechselstimmung im Land. Die sollte die CDU nicht verpassen.

@ dr. bashir. 17:21

Na denn, auf gute Zusammenarbeit. Ich freue mich drauf :-)

15:59 von Hanno Kuhrt

... was Frau Söder mit ihrer Fa. tut, interessiert offensichtlich keinen einzigen Journalisten in ganz Deutschland ...

Bei der Gelegenheit fällt mir ein, was ich Sie noch fragen wollte:

Interessiert sich eigentlich inzwischen jemand dafür, was Sie so in Ihrer Steuererklärung angeben?

Das ist richtig

Das Frau Merkel als Pfarrerstochter in Hamburg geboren ist, und die Familie in die DDR übersiedelte, ist doch bekannt. Sie machte das Abitur und war aktiv in der FDJ tätig. Gunther Walther, Chef der FDJ-Gruppe am Akademie-Institut, wo sie beschäftigt war, sagt: "Angela Merkel war Sekretärin für Agitation und Propaganda."
Sie studierte in Moskau. Erstaunlich für eine Pfarrerstochter.
Frau Karin Baumüller-Söder wurde verdächtigt an einem Deal mit Masken beteiligt gewesen zu sein. Die Firmengruppe Baumüller, hat insgesamt 200 Face Shields an das Martha-Maria-Krankenhaus in Nürnberg sowie die Frankenalb-Klinik Engelthal gespendet. Weitere 10 Exemplare wurden für Mitarbeiter bzw. als Muster gefertigt." Geld hat die Gruppe damit also nicht verdient.

Söder und Laschet sollten sich entspannen

Da Annalena Baerbock doch sowieso KanzlerIn wird. ;-)

ein erster Spitzenpolitiker ist von Laschet abgerückt,

dann hoffe ich mal das es auch viel demokratische eigenverantwortlich und selbstbestimmte Wähler tun.

Nur was dann?

RRGs werden es auch nicht besser machen. Untern schlimmen folgen von Schrüder/Fischer leiden Rentner und Arbeitnehmer noch heute.

16:48 von draufguckerin | Mehr Medienaufmerksamkeit

'Ich meine, die Medien sollten zu mehr Zurückhaltung vor dem Wahlkampf zurückkehren.'

In diesem Punkt bin ich anderer Meinung. Bei einer so wichtigen innenpolitischen Frage wie der Wahl des Kanzlerkandidaten und damit vermutlich des nächsten Kanzlers muss die Aufmerksamkeit der Medien das Brennglas voll darauf richten. Das muss eine lebhafte Diskussion werden und die Leute mitnehmen. Die Demokratie lebt vom Interesse der Bürger an Politik und auch ihren Personalentscheidungen.

Dr. Cat

"Wenn ein Politiker sich so äußert, was soll man da als Wähler davon halten?"

Nun dass es nur um Posten und Pfründe geht. Die CDU/CSU war schon immer ein Kanzlerwahlverein hauptsache an den Fleischtöpfen. ( Schauen sie mal die Sponsoren und Spenden an, dann wissen sie für was und für wen diese Partei wichtig ist).

Am 16. April 2021 um 15:24 von Margitt.

Ich traue den Deutschen aber immer noch zu, dass sie die Union durchschaut haben, nachdem in der Pandemie sooo viele Fehler gemacht wurden.
___
Warum, weil der chin. Impfstoff nicht für Sie bestellt wurde oder weil man noch keine Umwälzanlagen in Umkleiden eingebaut hat ?
Sie haben hier doch mal verlautbart, dass Sie die "Linken" unterstützen wollen. DIE haben aber ja nun mal überhaupt nix in Sachen Corona geleistet. Wenn es deren Aufgabe gewesen wäre, hätten wir vermutlich überhaupt noch keinen Impfstoff, weil gar kein Geld dafür da wäre. Wir wären dann auf das Covax-Programm angewiesen.
Aber, wie belieben.....es kann nur schlimmer werden damit.

@13:50 von Sisyphos3

//Nur sein eigenes Ego befriedigen...//

Ich denke, das wollen beide.

//...seiner Partei zum Sieg verhelfen//

Das auch.

Umfragen geben Stimmungen wieder und die sind manchmal großen Schwankungen unterworfen.
Der Umgang vieler CDU-Abgeordneter mit ihrem Parteivorsitzenden erinnert fatal an die SPD. Auch das könnte potentielle Wähler abschrecken.
Mich selbst schrecken aber weniger die beiden Kandidaten ab, sondern der Zustand der CDU insgesamt.

Kein Pardon

Wer das Rennen um die Kandidatur gewinnt, ist von dem Mann selbst abhängig und seinem Erfolg, sich durchzusetzen und gewählt zu werden in dem Gremium, das den Kandidaten kürt. Schade, dass angesichts der Genderdebatte so wenig Frauen in der Union mitmachen. Liegt es an falscher Bescheidenheit oder an der Lehre, die Merkels Jahre den Frauen erteilte? Wer vorne steht, muss ein dickes Nervenkostüm, ein noch dickeres Fell haben und bereit sein, immer im Fokus von Volk und Partei zu stehen. Söder hat mehr drauf als Laschet. Aber sein Aktivismus ist nicht unbedingt immer das beste Rezept. Was er kann: Ansagen machen. Wenn er die dann einhält, wäre das der letzte Schliff.

@ Jubella20. 17:17

"Man fasst es nicht! Während 80%der Bevölkerung Entbehrungen hinnimmt, Ärzte und Pfleger aufopfernd in den Krankenhäusern kämpfen, Menschen schwer an Corona erkranken und sterben, liefern sich die Herren Laschet und Söder ein Kasperltheater um die Macht."

Es geht einerseits um einen möglichen Bundeskanzler, welcher die nächsten vier Jahre die Bundesrepublik Deutschland führen muss. Wenn das für Sie ein Kasperltheater ist, dann sei es so. Darüber hinaus muss Ihnen auch klar sein, dass deswegen die Bewältigung der Pandemie nach wie vor im Zentrum der politischen Arbeit steht. Es soll Politiker geben, welche sich gleichzeitig auf mehrere Problemlagen konzentrieren können. Auf Neudeutsch auch als multitasking bekannt.

15.46 von frosthorn

mit welcher Selbstverständlichkeit
>>hier manche davon ausgehen, dass in der CDU grade der neue Kanzler bestimmt wird, ist schon befremdlich. Die Möglichkeit, dass CDU/CSU gar nicht den Kanzler im nächsten Bundestag stellen, wird erst gar nicht in Betracht gezogen. Da würde ja "der Wähler" (o Graus!) was mitbestimmen.<<

Ich bin zwar jetzt spät dran mit meinem Kommentar, aber genau das geht mir auch immer wieder durch den Kopp.
Alle denken immer, der Kandidat der CDU/CSU wird der nächste Kanzler. Dieses arrogante Denken geht mir gehörig gegen den Strich. Was, wenn die beiden Parteien abstürzen? (Was ich mir wünschen würde).
Nicht vergessen. Die beiden Protagonisten sind nur Kandidaten. Sonst nix. Die nächste Wahl wird´s entscheiden. Und ich hoffe, diese Parteien werden mal gehörig in den Senkel gestellt. Dreck am Stecken haben die mehr als genug. Meine Meinung.

Weder Laschet noch Söder haben jetzt noch gute Karten

Während Stoiber damals im Konsens gekürt wurde, hinterlassen die beiden Kontrahenten 2021 verbrannte Erde.

Wie soll denn da eine Unterstützung im Wahlkampf aufkommen?

Etwa so:“ das Präsidium der CDU beugt sich dem Votum der Fraktion (den Umfragen)“!

Der Vergleich mit den USA, der von Söder Unterstützern bemüht wurde, hinkt.

Die „Vizekanzler“ Position ist nur eine protokollarische Formalie, sie ist nicht zu vergleichen mit den umfassenden Kompetenzen des „Vice President“ in USA.

Deshalb wäre es für Laschet ein schwacher Trost zugunsten von Söder auf die Kandidatur zu verzichten. Mal ganz davon abgesehen das sich das CDU Präsidium bei einer 180 Grad Kehrtwende lächerlich machen würde.

Warum soll plötzlich Söder besser als Laschet sein während es vorher genau umgekehrt war ?

@ wenigfahrer 17:02

Guten Tag. Wenn er als MP eine gute Landespolitik gemacht hat, wird er ja wieder gewählt. Nur Politik nach Umfragewerte und Klientel geht aber in die Hose . Meines Erachtens wissen die Politiker heutzutage gar nicht mehr, das es in erster Linie ein Dienst an der Gesellschaft ist .

re MromTrom 17:33 / Persönlichkeit für Neuanfang

"Politik wird nun mal immer auch mit persönlichem Auftreten verkörpert. Ein Kanzler der C-Parteien muss nach 16 Jahren CDU-Kanzlerschaft Aufbruch verkörpern."

Volle Zustimmung!

"In dieser Hinsicht herrscht Wechselstimmung im Land. Die sollte die CDU nicht verpassen."

Ganz meine Meinung. Das ist die größte Gefahr die ich im Moment bei der Union sehe und die besteht darin, dass sie den Kontakt zu dem was und vor allem wen die die Leute wollen, verloren hat. So als ob eine Wachsschicht dazwischen liegen würde.

Es gibt diese Art von Wechselstimmung und Laschet verkörpert sie nicht. Söder auf jeden Fall.

16:37 von Peter Kock

"Die nichtergriffenen Maßnahmen haben leider auch nichts gebracht "

Der Satz trifft ins Schwarze.

@ 16.10 Uhr von HannoKuhrt

so ist es!
Die "innerparteiliche Demokratie" bei CDU/CSU ist "ausbaufähig".
Wann kommt der Mitgliederentscheid?

17:44 von Anna-Elisabeth

Mich selbst schrecken aber weniger die beiden Kandidaten ab, sondern der Zustand der CDU insgesamt.
.
ich denke alle Parteien
aber das war schon früher so
weshalb ich aus der FDP bereits vor 40 Jahren austrat

14:40 von zyklop

°Wenn Söder nach Berlin geht, kann die CSU nicht mehr so heftig gegen die Bundesregierung opponieren wie sonst. Und wer soll dann bayerischer MP werden? Vielleicht ein Intimfeind von Söder?"

,.,.,

Mich dünkt, Sie denken in Kriegskategorien.

Damit entlarven Sie eigentlich das Problem.

Bayern ist ein stinknormales Bundesland, und es wird Zeit, dass auch dort der Ministerpräsident einer CDU vorstehen kann, die Teil der Bundes-CDU ist. Einer CSU nur dann, wenn eine bayrische CSU bei Landtagswahlen mehr Stimmen hat die bayrische CDU.

Im Umkehrverfahren kann jedes andere Bundesland neben der CDU eine CSU gründen.

Vielleicht beschert uns ja auch das Corona.
Landesfürstliche Zöpfe werden abgeschnitten.

Die Kommentarfunktion für diese Meldung wird bald geschlossen

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Daher werden wir die Kommentarfunktion um 18.05 Uhr schließen. Bitte schreiben Sie - sofern Sie gerade dabei sind - Ihre Kommentare noch zuende, bevor ein anderes Thema eröffnet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

rer Truman Welt

Söder war genau dieser Prozessverlauf bewusst. Er kannte das Risiko um die dadurch höchst wahrscheinliche Beschädigung von Laschet als frisch gewählter CDU Vorsitzenden, der Beschädigung der Führungsgremien der CDU sowie seiner potentiellen Beschädigung, wenn er zurückzieht oder nicht von der Fraktion gewählt würde. Das alles durch sein geplantes Guerilla Taktieren. Wer so ein Vorgehen gutheißt und unterstützt, dokumentiert aus meiner Sicht, daß ihm egal ist, mit welch skrupellosen, vertrauensunwürdigen, hinterlistigen, verschlagenen und täuschenden wie verlogenen Vorgehen jemand seine persönlichen Ziele verfolgt unter in Kaufnahme sämtlicher Beschädigungen von Personen, Funktionen und Gremien. Söder hat mit diesem Vorgehen demonstriert, dass er völlig unglaubwürdig ist und für mich überhaupt keine Person für irgendein politsches Amt sein sollte.
In meiner Firma wäre so jemand umgehend freigestellt und mit Abfindung gefeuert worden. So jemand ist unhaltbar!

17:32 von Sisyphos3 / @schabernack

«was würden sie empfehlen, wenn sie nur Momentaufnahmen haben ?
Hoffen dass es besser wird für den einen ?»

Einen der beiden nominieren als Kandidat.
Das CDU-Präsidium hat sich für Laschet ausgesprochen.
Wollte Söder vom kleinen C aber nicht akzeptieren.
So geht es in der Family C, die jahrelang verbaselt hat, sich zur Nachfolge-Kandidatenwahl von Merkel eine Regel zur Wahl zu geben.

Geht das so weiter, erfahren wie 1 Woche vor der BTW, wer es dann ist.
Vorher zieht Söder durchs Land, um für sich zu werben.
Fehlt nur noch, dass er Stofftierchen verschenkt wie Politiker in Japan.
Ich habe auch eins gekriegt, obwohl man sah, dass ich nicht wählen darf.

«übrigens wie funktioniert das bei den GRÜNEN ?»

Die setzen sich intern zus. ohne Gewese nach außen. Der Ansatz ist ohnehin klar, ob es nun die Dame oder der Herr als Kandidat wird. Hechelten auch sie der Umfrage hinterher, müsste es der Herr werden. Die Dame hat weniger Prozente.

Ich denke, die Dame wäre die klügere Wahl.

@14:27 von Gassi

//....C ist ja unwichtig//

Stimmt. Der SPIEGEL hatte ja kürzlich eine passendere Alternative auf dem Titelbild:

€DU und €SU

17:06 von wenigfahrer

Am 16. April 2021 um 16:24 von Hanno Kuhrt
" Ach -glauben sie, weil es zwei Kandidaten gibt, die sich gegenüberstehen wird nicht in den Parteizentralen im Hinterzimmer entschieden wer Kanzlerkandidat wird.
Ich bin mir sicher das wurde schon lange entschieden und wir bekommen nur noch ein wenig show dazu. "

Das denke ich auch, Laschet ist schon gesetzt, ist auch der Wunsch der Kanzlerin gewesen.

Klassiker. Der eine stellt den Verschwörungsmythos ein und der nächste glaubt ihn.

Danke Ihnen beiden, dass Sie diesen Mechanismus mal so deutlich machen.

17:22 weingasi1

"Die RG hat sogar wegen der Groko Situation gute Arbeit geleistet......"

Da bin ich bei ihnen ohne die SPD wäre die Union vollkommen nackt.
Alles was einigermaßen sinnvoll war und ist wurde von der SPD in die Wege geleitet. Während der großen Krisen waren jeweil sein SPD Finanzminister und ein SPD Arbeitsminister an der Seite von Merkel, so dass einiges für die normalen Menschen abgefedert wurde. Am SPD Personal habe ich auch nichts auszusetzen.

Am 16. April 2021 um 15:27 von Margareta K.

.........Niemand wird hinterher sagen können, wir wussten nicht, dass es für Markus Söder nur eines wichtig ist - Markus Söder........

Keine Überraschung. Wenn er Kanzlerkandidat wird, hilft nur noch grün. Obwohl ich bei grün rot sehe.

I've been looking for freedom.

Falls die Influencerin nicht will, bin ich für Haseloff als Kanzler.

Der hat schon bewiesen, wie man verkrustete Politsysteme mit starker Stimme zum Einsturz bringt.

Genau das, was Deutschland im Jahr 2021 braucht.

17:21 von dr.bashir

... Ich bestimme es sowieso nicht, meine Kandidatin wird am Montag gekürt.

Frau Habeck?

@ schabernack

Ich hoffe dennoch, dass wir uns gemütlich im Oktober auf ein Bierchen treffen können. Egal was die Tiefen der Politik uns anraten :-)

17:56 von schabernack

Ich denke, die Dame wäre die klügere Wahl
-
wenigstens konsequent ihre Entscheidung
sie nehmen jeweils den Kandidaten/in mit den schlechteren Umfragewerten

@ Maas Effekt, um 17:16

re 17:05 von Margareta K. 16:09 von Opa Klaus

"Da sie (Sie meinen doch die Userin?) ja Anhängerin von linken Regimes sind..."

Was ist das denn für eine Formulierung?

Sie sind "Anhänger rechter Regimes"?
Ekelhaft, so eine Wortwahl, finde ich.

Ich dachte, das hätten wir überwunden...

@Thomas D. 15:47

Zitat stubid at first: "... Es mag sicher sein, daß einige sich eine starke Führungspesönlichkeit wünschen, andere aber auf keinen Fall einen Bayern im Kanzleramt sehen wollen. ..."

Zitat Thomas D.: "Jedesmal, wenn ich etwas in der Art lese, frage ich mich, warum in Gottes Namen jemand „ aber auf keinen Fall einen Bayern im Kanzleramt sehen“ will ...?!

Was soll das?"

Ich sag ja ncht, daß es richtig ist, aber trotzdem ist es so, daß viele einen Bayern nicht im Kanzleramt sehen wollen. Die bay. MPs sind aber hervorragend den Rest Deutschlands mit ihrer Arroganz zu verprellen. Bei Söder ist es nicht nur dies, viele haben den Habitus 2015 der CSU/Söder nicht vergessen. Auch nicht das verschachern von Sozialwohnungen, Hypo Alpe Adria, Kruzifix in Amtsstuben, Wald als Wirtshaftswald ausbeuten, und ... . Bin selber Multi-kulti-Bayer (Unter-,Mittelfranke, Oberbayer), und sage, der letzte gute bay. MP hieß Strauß. Trotz Mauscheleien, aber brachte Bayern voran, auch die meisten Bayern.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird, wie angekündigt, nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: