Kommentare - RKI: 21.693 Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 153

Kommentare

um 10:41 von KarlderKühne

>>
Bitte hört mit diesem Inzidenzwert auf!

Trotz der Corona-Pandemie sind in diesem März laut einer Hochrechnung des Statistischen Bundesamts deutlich weniger Menschen gestorben als in den Vorjahren. Demnach gab es bundesweit 81.359 Todesfälle - das sind elf Prozent weniger als im März-Durchschnitt der Jahre 2017 bis 2020. Wie die Behörde in Wiesbaden weiter mitteilte, gingen im gesamten ersten Quartal 2021 die Todeszahlen um zwei Prozent zurück.
<<

Wo ist die neue Erkenntnis ? Bei Corona wirkte der Lockdown. Dazu kommt praktisch keine Grippe, keine Grippetoten. Weniger Verkehrsunfälle usw. Einfach mal die Details anschauen. Und nun ?

Am 14. April 2021 um 08:57 von Mammalina

Zitat: Mich machen sie sprachlos, zeigen sie doch, wie massiv der Spalt zwischen Volk und Regierung inzwischen ist!

Die, die schreien, "Wir sind das Volk" sind nicht das Volk, sondern eine kleine Minderheit. das Volk sind diejenigen, die Staat und Gesellschaft trotz aller Kritik stützen.

Zitat: Wow. Gg. Impfgegner mit dem Verfassungsschutz angehen??

So richtig gelesen haben Sie den Artikel nicht, gelle?

Am 14. April 2021 um 09:09 von draufguckerin

Nein, es soll vermieden werden, dass zu viele Menschen unterwegs sind, um sich in Privatwohnungen zum gemeinsamen Essen, zum Feiern, zum gemütlichen Beisammensein ... zu treffen. JedeR versteht den Wunsch nach Sozialkontakten, die sind aber zur Zeit zu riskant.
____
Im Grunde genommen, haben Sie ja recht aber ich bezweifele, dass die privaten Treffen DIE Inf.-Treiber sind. Es mag zwar hier und da Zu-
widerhandlungen geben, und der lässt sich auch mit der Ausgangssperre ja nicht rigoros unterbinden. Dann gehe ich halt vor 21 Uhr dahin (wo auch immer) und kehre nach 5 Uhr zurück bzw. schlafe halt dort.
Diese Sperre betrifft m.M. nach ja hauptsächlich junge Leute, die dürften damit kein Problem haben. Selbst die Wissenschaftler räumen einer Sperrstunde nur wenig Relevanz ein. Meiner Meinung sind die Pendlerströme, die Tag für Tag stattfinden, ein grosses Problem. Wie man dem aber begegnen soll/kann, denn viele arbeiten hier in der med. Pflege.

@weingasi,17:09h, gestr.

@weingasi,17:09h, gestr. Thread Testpflicht in Unternehmen:
Nur weil ich nicht in D lebe, wollen Sie mir das Recht absprechen, mich hier zu äußern, gestern schon das 2.Mal. Als Expat habe ich jedes Recht zu kommentieren, und wenn es von AUS ist. Oder stört Sie nur meine Kritik?Bashing ist nämlich was ganz anderes.
Glauben Sie mir, ich habe letztes Jahr auf Lanzarote das "confinamiento" 1:1 mitgemacht, 42 Tage lang. Das war hier genauso streng wie in Madrid (Polizei sogar mit Drohnen) , nur dass wir das wg. nicht mal 50 Fällen in der ersten Welle mitmachen mussten. Daher weiß ich, wie schlimm sich Ausgangssperre anfühlt und Einheitsbrei in einem ganzen Land. Die Politik in D fand ich damals beneidenswert, mit Augenmaß. Leider hat sich das völlig umgedreht, Verhältnismäßigkeit in D ist fast weg, während sie in Spanien mittlerweile gelernt haben, dass das harte Wegsperren überzogen ist. Wenn ich also hier gegen DauerLD und Ausgangssperre schreibe, dann ist das mitnichten misantropisch.

@ 10:28 von saschamaus75

"...
BlaBlaBla, trotzdem steigen ca. 2 Wochen später die Intensivbettenbelegungen und dann noch..."

Der o.g Beitrag eignet sich als Forenstimmungsmache und ist ansonsten ohne wirkliche Substanz.

Die Intenbettenbelegung steigt immer wieder an.
Das hat auch damit zu tun dass vorher verschobene OPs nachgeholt werden müssen.

Die Bundesregierung, d. Bundesgesundheitsminister, die MPs und die sonst Verantwortlichen haben es seit März2020 nicht geschafft die Intensivstationskapazitäten - insbesondere für CORONA Infizierte - massiv zu steigern.
Wäre dem so gewesen hätten wir jetzt auch die - künstliche - "Inzidenz-Zahl der Intensivbettenbelegung - nicht.

Zudem haben es die Verantwortlichen nicht geschafft das Bundesamt für Katastrophenschutz und Bevölkerungsschutz dahin gehend vollumfänglich auszustatten dass von hier aus mobile Intensivkapazitäten einsatzbereit wären.

Was auffällt :
Versagen der Verantwortlichen mit dem Ergebnis :
Wir können CORONA Krise nicht.

rer Truman Welt

Für die, die der Statistik eher fernstehen ein sehr vereinfachtes Beispiel für der RKI Logik bzgl. des Inzidenzwertes->
Es wird täglich 24 Stunden eine Angel in den Bach gehalten und danach die geangelten Fische gezählt. Daraus wird der Fischbestand ermittelt. Nun werden zwei Angeln in den Bach gehalten und nach 24 Stunden stellt man fest, der Fischbestand hat sich drastisch erhöht. Dann 3 und 4 Angeln, Alarm, der Fischbestand bedroht das biologische Gleichgewicht. Nun wird alles getan, um diesen unsäglich Fischbestand zu reduzieren.
Verstanden?
Der Wert der geangelten Fische auf dieser Art und Weise ist statistisch nicht im entferntesten möglich. Auf einer solchen Basis Maßnahmen in einem Bundesgesetz zu bestimmen ist bereits mehr als grob fahrlässig, es ist verheerend. Speziell Frau Merkel als Treiberin dieses Gesetzes hat den Beweis ihrer Fehleinschätzungen schon öfter geliefert-> ich sage nur Verlängerung der Laufzeiten deutscher Atomkraftwerke und "das schaffen wir!" Vorsicht!

08:47 von Initiative Neue...

>>Das fehlen einer Handlungsfähigen Regierung trifft uns alle hart in der Jahrhundertkrise.<<

Das Problem ist dass 16 MPs ihr eigenes süppchen kochen wollen. Meist um sich vermeintlich zu profilieren bzw. um als "Macher" da zustehen.
Sie sehen ja auch hier im Forum wie die Meinungen auseinandergehen. Von alle Betriebe, Schulen, Geschäfte schließen, bis zu Alles öffnen, ist ist auch jede Zwischenstufe vertreten. Und Jeder, dessen Meinung bei den aktuellen Beschlüssennicht vertreten ist, schimpft auf " die Regierung. Diese ist der Schuhabtreter für Jedermann.

09:42 von jochjoch60

"Gesundheit vs. Menschenwürde

Die Hauptfrage ist: Wie lange noch? Wie lange noch müssen wir mit den Einschränkungen unserer Rechte und der persönlichen Freiheit leben? Unser Grundgesetz sagt "Die würde des Menschen ist unantastbar", aber ich frage mich inzwischen, ob ich noch in der Würde leben kann? Ich kann meine Eltern nicht besuchen und nicht die komplette Familie meines Sohnes. Meine Freunde waren schon lange nicht bei uns. Und ich frage mich: Ist es manchmal nicht besser zu sterben? Der Bedingungsloser Schutz der Gesundheit ist auf die längere Siecht fraglich."

,.,.,

Entschuldigung bitte: aber ich glaub, es hackt.
Wenn es für Sie selber besser ist zu sterben als für eine Weile auf Kontakte zu verzichten: dann ist es eben so.

Aber andere mit in den Tod zu ziehen: das ist NICHT Ihr Recht.

Am 14. April 2021 um 10:44 von Sausevind

Ich glaube, Sie sind der Einzige in Deutschland, der das so sieht.
----

Wieso glauben Sie für mich mitsprechen zu dürfen?

@ Thrombosen-Paul, um 10:13

Viel nutzbringender wäre, wenn Sie Ihre alchemistische Mottenkiste einfach geschlossen ließen.

Machen Sie sich einen Hagebuttentee und raspeln Sie Krähenfuß und getrockneten Krötenlaich rein.
Gegen irgendwas wird das sicher auch helfen.

Aber bitte hören Sie auf, irgendwelchen realitätsfernen Unsinn zu fordern und auf dessen Basis auch noch anerkannte Institutionen und Fachleute der Virologie abzuwerten.

@seeländer 10:18

Also gibt es einen Pferdefuß bei der Zählerei, jedenfalls dabei, wie Sie sich diese vorstellen. Und das hat was mit den Nachmeldungen zu tun, wie diese zähltechnisch behandelt werden.

09:35 von vriegel

>>Im Gegenteil. Wenn sich mehr Menschen infizieren und dadurch immun werden, dann ist die Pandemie noch schneller vorbei.<<

Haben Sie sich und Ihre Angehörigen schon absichtlich infiziert um Immunität zu erreichen?

@Jochjoch60 - 10:32 Uhr

"Das ist zu flach und zu einfach. Trotz meinem Wissen, dass Tausende Menschen im Straßenverkehr sterben, fahre ich täglich Auto. Dabei habe ich ganz sicher keine selbstmörderische Gedanken. Wie gesagt "Die Würde des Menschen ist unantastbar" und die Freiheit geht immer mit Verantwortung einher."

Nöö, bitte bitte nicht schon wieder das arme Auto zum Relativieren missbrauchen...

Ich kann mich nicht erinnern, dass die Intensiv irgendwann überlastet war. Wegen den ganzen Verkehrsunfällen.
Nicht mal vor +/-50 Jahren, als die Zahl der jährlich im Straßenverkehr Verunfallten auf dem höchsten Stand war.

Am 14. April 2021 um 09:09 von 0_Panik

Das Schulen /Kitas geschlossen wurden führte dazu dass das Infektionsgeschehen in D. Fam. getragen wurde.
___
Häääh ? Was soll diese Aussage denn bedeuten ? Also . weil die Schulen geschlossen waren, sind die Infektionen in die Familien gelangt ? Wenn die Schulen geöffnet sind, passiert das also nicht ? Ihre Beiträge lassen immer mehr Sinnhaftigkeit vermissen.
___
Die Inzidenz zeigt ein volantives Bild und sagt genau genommen gar nichts aus.
______
Wenn das stimmen würde, wären sie so etwas, wie Ihre Beiträge.

Lockdown, Inzidenz und Ausgangssperre

Portugal hat gezeigt wie man mit strengem Lockdown von 900er Inzidenzen herunter kommt! Die Zahlen der Intensivbelegung zeigen den Wert der Inzidenzen als Vorhersagewert gut - ein Parameter 4 Wochen bevor es zu spät ist - auch wenn manche das nicht verstehen (wollen).
Und natürlich geht die Gefahr von Innenräumen aus - besonders von privaten Innenräumen, die meist klein sind, keiner achtet auf Abstand und Maskentragen wie in Betrieben... und wie lassen sich private Treffen nach Arbeit, Schule, Studium etc. verhindern? Ach ja... mit einer nächtlichen Ausgangssperre, da dann zumindest ein Großteil der Menschen zuhause ist.
Gerade deswegen wäre eine erlaubte „Außengastronomie“ mit Abstand wohl eher kein Problem und wichtig für die Besucher (soziale Kontakte) und das wirtschaftliche Überleben.

@ Klärungsbedarf

"Oftmals Helikoptereltern. Ich glaube, die Schäden haben nicht die Kinder ..."
Ich gehe davon aus, dass Sie keine Kinder im schulpflichtigen Alter haben. Denn sonst wüssten Sie, dass der digitale Unterricht oft kaum taugt. Viele Fächer werden gar nicht unterrichtet. Und auch sonst sind die Schulkinder dem Lehrplan Monate hinterher. Ich rede hier gar nicht über Sport- und Freizeitaktivitäten der Kinder. Auch ein Sportverein ist für die Entwicklung der Kinder in der modernen Gesellschaft nicht wegzudenken.

@10:09 von Der_Wunderer_1970

Natürlich ist China nicht überall ein Vorbild, das habe ich nicht behauptet. Aber die Chinesen wissen aus Erfahrung, wie man mit Epidemien umgeht. Und sie sind erfolgreich damit. Nach einem kurzen und harten Lockdown, um die Inzidenzen wirklich ordentlich runterzukriegen, folgt dann nach der Öffnung die lokale Verfolgung, Eindämmung und damit die Erstickung der Infektionen.

Grüße, Kurt

@ erstaunter bürger

RKI verwirrt mit den Zahlen zu Covid 19

Das liegt weniger am RKI und mehr an den mangelnden Kenntnissen der Leser. Und auch Sie haben nur an den Kommunikationswegen und der Meldeprozedur zu kritisieren. Das ist natürlich nicht ganz zu Unrecht, aber doch mehr ein Scheingefecht. Stellen Sie sich den Fakten.

@Zwicke um 10:45

>
Ihre Unterstellung, Demonstranten gehen mit Faschisten, rechten Esotherikern und Verschwörungstheoretikern konform, ist absurd und m.E. bösartig! Bei keiner größeren Veranstaltung (zB. Sport) kann man potenzielle Krawallos an der Teuilnahme hindern, ohnesich selbst ins Unrecht zu setzen.
_
Übrigens... wie halten Sie es denn beim Einkaufen... halten Sie sich von Läden fern, in denen eventuell auch Andersenkende Nudeln und Klopapier einkaufen könnten..?<

Da es bezüglich spezifischer Maßnahmen und Problem von Anfang an auch Proteste und Demonstrationen gab und gibt die es schaffen die Distanz zu "Faschisten, rechten Esotherikern und Verschwörungstheoretikern" zu halten und sich deutlich gegen diese zu positionieren ist doch die Frage: Warum versuchen es manche Gar nicht erst?
Man setzt sich nicht damit ins Unrecht seine eigene Position zu vertreten.

Am 14. April 2021 um 10:44 von Sausevind

""Ach,
unwichtig.

Es geht in dieser Zeit ausschließlich um die Kanzlernachfolge .... das bestimmt die Zukunft in Deutschland, Europa ... der Welt.
Alles andere muss hinten anstehen."

,.,.,

Ich glaube, Sie sind der Einzige in Deutschland, der das so sieht."

Und ich glaube das Malu, Olaf, Angela, Markus und Armin und deren Partei Kollegen das ähnlich sehen.... ach, sicherlich auch Tobias, Winfried, Robert, Annalena, Dietmar, Alexander und Christian etc...:

Sonst würden die nämlich handeln.

@10:14 von Klärungsbedarf

"... Hier passt alles. Und es wurde so von seriösen Fachleuten vorausgesagt..."

Seit wann ist denn eine math. Vorhersage richtig, wenn die dazu gehörige Datenerfassung und Weiterbearbeitung unrichtig ist, und das bei der Prognose wie bei der aktuellen Berechnung.

Und das ist wohl wissentlich seit ca. März2020 genau so.

Da passt gar nichts.

So sieht das aus.

@Carina F., 09.44h

Auch Sie drücken sich undifferenziert aus.

Es müsste heißen: "Wer im Schlepptau von menschen, die auch zum Teil Faschisten usw. sind..."

Ich kenne Leute, die regelmäßig zu solchen Demos gehen, die sind so rechts wie Fidel Castro und seine Clique.

Es ist bei diesen Demos alles vertreten.

Was ich von solchen Leuten halte, würde nicht freigeschaltet.

@10:11 von dr.bashir

Da schließe ich mich Ihnen an.

Gruß, Kurt

@10:42 von Bender Rodriguez

"...das ist von Medizinern so formuliert worden. Die 100 dienen dazu, nichts zu überlasten"

Stimmt, daher kommt der Wert. Wenn man also mehr Personal und Betten hätte, wären die Kliniken bei gleicher Patientenzahl weniger belastet. Aber woher das Personal nehmen?

"Und dass mehr schwierige Verläufe kämen, ist absolut nicht bewiesen"

Wenn die Inzidenz steigt, steigt verzögert auch regelmäßig die Zahl der Intensivfälle. Also mehr Personal in den Kliniken hilft nur gegen Überlastung, wenn nicht die Inzidenz weiter steigt. Sonst sind einfach nur mehr Leute schwer krank und mehr Personal überlastet.

"Zahl du doch deinen Kassenbeitrsg den Aktionären. Ich fände mein Geld bei der Pflegerin oder dem Betreuer besser aufgehoben"

Da stimme ich Dir vorbehaltlos zu.

@ Initiative Neue...

Das fehlen einer Handlungsfähigen Regierung trifft uns alle hart in der Jahrhundertkrise.

Die Regierung ist handlungsfähig und das was sie tut, ist auch im Wesentlichen richtig.
Auch eine gewisse verständliche Frustration sollte uns nicht so völlig die Sachlichkeit nehmen.

@Tremino, 10:51 Uhr

Volle Zustimmung. Die Bundesregierung mit Kanzlerin Merkel macht einen durchaus ordentlichen Job - nicht alles, aber verdammt viel richtig. es wäre gut, wenn manch kritischer Kommentar an Querdenker, Reichbürger und AFD gerichtet würde, die die Gesellschaft mit Ihrem permanenten Negieren und Verharmlosen der Pandemie bewusst zu spalten versuchen.

@draufguckerin, 10:13

"Ich zitiere wörtlich: >> Am 13. April 2021 um 16:23 von Claudia Bauer
Claudia Bauer meint ....
was Deutschland jetzt dringesnst braucht ist der beste Impfstoff weltweit, Sputnik V <<"

"Claudia Bauer" ist eines der von den Mitarbeitern der sogenannten Trollfabriken, die die russische Regierung mit der Vertretung ihrer "Interessen" beauftragt hat verwendeten Pseudonyme.

@ Ein Mitbürger um 10.19 Uhr, Schöner Beitrag, Allgemeinplätze

Ersetzen wir doch in Ihrem Beitrag das Wort "Pandemie" durch "Bildungsnotstand", "Fußpilz", "Fettleibigkeit", "Vitaminmangel" - passt einfach immer.
Sie haben zwar Recht damit, dass genaue Zahlen und Impfstoffproduktion wünschenswert wären, aber wenn das so einfach wäre ...
Momentan geht es darum, uns alle und unsere Lieben zu schützen - egal wie.
"Die Verantwortlichen klammern sich statt dessen an mehr oder weniger zufallsabhängig geschätze Inzidenzwerte und daraus abgeleitete Horrorszenarien. " Weder PolitikerInnen noch alle anderen klammern sich an Zahlen. Sie geben sie bekannt und leiten daraus Schutzmaßnahmen ab. Ist das falsch?

Am 14. April 2021 um 09:33 von zomil

Bei der britischen Variante haben Reporter vor einem halben Jahr gezeigt wie sie ohne Kontrolle von England nach Deutschland durchreisen konnten....
______
Nun gibt es ja etliche Möglichkeite, um von GB aufs Festland und weiter nach FRA oder DE zu kommen. Bei BRA oder ZAF sieht das schon anders aus; hier gehts nur über die Flughäfen, die man eigentlich ziemlich genau kontrollieren könnte. Mögliche (Flug)verbin-
dungen von Südamerika in die EU werden sich kaum total verhindern lassen, schon aus
rechtl. Gründen sehe ich da Probleme. Es muss halt bei der Einreise ein PCR-Test vorgelegt werden. Das muss sich doch kontrollieren lassen.

@Zufriedener Optimist um 10:55

>Portugal hat gezeigt wie man mit strengem Lockdown von 900er Inzidenzen herunter kommt!<

Bravo,
Zum nachmachen müsste man nur eine 900er Inzidenz erreichen.
Wer's mag.

@09:51 von OrwellAG

@09:51 von OrwellAG

Wie recht Sie haben, wenn Sie mehr Forschung und Wissen einfordern! Dann können Maßnahmen treffsicherer gestaltet werden und Einschränkungen minimiert werden.

Aber solange es dieses Wissen nicht umfangreich gibt, ist die Strategie VORSICHT bisher die erfolgreichste. Zumindest kann bisher niemand eine echte Alternative aufzeigen.

Was aber auf keinen Fall angemessen ist:

'Wir wissen nicht viel und deswegen kann es auch kein Problem geben.'

Das ist in etwa die Querdenkerhaltung und die hat mit realitätsgerechtem Verhalten gar nichts zu tun. Sie WILL in erster Linie etwas nicht wahrhaben.

Ich finde 'eindreschen' ist ein hartes Wort, ich dresche eigentlich nie. Aber gegen die Verleugner gehe ich an, ja. Am Ende verursachen sie Verunsicherung, Uneinigkeit statt Solidarität und ein gemeinsames Meistern der Lage.

Und jetzt denken Sie bitte an ihre Forderung nach mehr Wissen. Haben die Querdenker je für MEHR Wissen und Fakten demonstriert?

um 10:15 von Thrombosen-Paul

Keimschleuder-Masken schützen nicht vor Coronaviren, ganz im Gegenteil ....

Ich habe eine schlechte Nachricht für Sie: Masken sind nicht intelligent. Die wissen nicht, gegen welches Virus sie schützen sollen und gegen welches nicht.
Es ist mit Sicherheit den AHA-Regeln und auch den Masken zu verdanken, dass grippale Infekte und Grippe auf einem rekordniedrigem Niveau liegen. Wenn aber Masken bei grippalen Infekten und Grippe wirken, dann wirken sie auch bei SARS-CoV-2. Dass die Zahlen steigen liegt dementsprechend nicht an den Masken oder deren Wirkungslosigkeit, sondern daran, dass besonders die britische Mutante von SARS-CoV-2 hochansteckend ist und sich eben trotz Masken verbreitet (und natürlich auch dank maskenverweigernder Gestalten, die irgendwelchen Unsinn glauben).

jetzt nachdem

das Infektionschutzgesetz wilkürlich geändert wurde, frage ich mich wirklich, was läuft da ab? Ausgangssperre ab Ind. 100?
Kreuzimpfungen mit verschiedene Impfstoffen ohne wissenschaftliche Belege, verpflichtende Antigenschnelltest, die die ansteckenden Tag 1 bis 5 einer Infektion übersehen,
Demonstranten gegen das neue Infektionschutzgesetz als FakeNews Verbreiter abgestempelt. Mehr Befugnisse für den Bund, klar kann man jetzt durchboxen, weil seit Oktober2020 kein harter Lockdown gemacht wurde. Dann wären wir mit ggf. 2x3Wochen wesendlich besser aufgestellt als jetzt mit dem 6.Monat und könnten uns diese Gesetzverschärfung sparen. Also was ist da wirklich los?
Bis Oktober 2020 war ich weitgehend konform mit den angewandten Mitteln, auch wenn sie oft zu spät erfolgten. Seit dieser Woche nicht mehr. Gesetzliche Einschränkungen der persönlichen Freiheiten ALLER Bundesbürger kann doch niemand ernsthaft befürworte! Wer verbreitet denn nun die Fakenews? Demokratie? Vertreter des Volkes?

um 10:55 von Kröterich

>>
Ich gehe davon aus, dass Sie keine Kinder im schulpflichtigen Alter haben. Denn sonst wüssten Sie, dass der digitale Unterricht oft kaum taugt. Viele Fächer werden gar nicht unterrichtet.
<<

Auch ein Grundproblem dieser Pandemiezeit: Man redet aneinander vorbei. Ich schreibe etwas über Schnelltests bei Kinder, Sie antworten, dass der digitale Unterricht nichts taugt. Eine Testpflicht bei digitalem Unterricht ist mir nicht bekannt.

10:14 von Klärungsbedarf

>>0_Panik:
Seltsamerweise steigen die Infektionzahlen aber immer nur an.
Hier passt was nicht mehr.
<<

Hier passt alles. Und es wurde so von seriösen Fachleuten vorausgesagt. Ihnen fehlt dagegen jedes Verständnis, wenn ich einmal unterstelle, dass Sie nicht gezielt Unsicherheit schüren wollen. Praktisch seit Beginn der Pandemie kennen wir die Kommentare der Verharmloser, die den letzten argumentativen Strohhalm greifen und glauben, sich damit vor der Sturmflut retten zu können. In Wahrheit beklagen Sie nur, dass die Realität nicht Ihren Vorstellungen folgt. Am Ende wäre wir viel weiter, wenn es mehr soziale Kompetenz gäbe.
<<

- Dem ist nichts hinzuzufügen. Leute, die es immer besser wissen und gewusst haben als sämtliche Experten, gibt es hier reihenweise. Ich übergehe diese Kommentare von einigen "Spezialisten" einfach bereits. Nicht ernst zu nehmen.

Liebe Margareta K., ich

Liebe Margareta K., ich wünsche Ihnen gute und rasche Besserung.

@10:13 von jochjoch60

Wenn "der nächster Mutant 10 x tödlicher und 10 x ansteckender" ist, dann werden Sie öfter zu Hause bleiben, das ist sicher...

Gruß, Kurt

@rainer4528, 09.51h

Mir fällt auf, dass immer mehr Vektor-Impfstoffe in die Kritik geraten.
Dazu zählt auch Sputnik.
Ich werde mir als Hochrisikopatient einen solchen Impfstoff nicht antun.
Im übrigen stimmt, was Sie schreiben.
Frau Bauer ist schon lange im Forum, sie schreibt allerdings nur, wenn es gilt, Putin/Russland zu verteidigen oder zu bejubeln.

@ DerVaihinger um 10:57

>die sind so rechts wie Fidel Castro und seine Clique.<

Nu stelle ma uns ma ganz dumm und frajen; "Vaterland oder Tod", in welschem Abschnitt unsera Jeschichte ham wa sowat scho ma Jehört?

um 10:43 von Seebaer1

Das Einzige, was momentan nachweislich ansteigt, ist die Inzidenz.

Die Belegung von Intensivbetten mit Covid-19 Patienten, die schon eine Weile wieder kontinuierlich ansteigt ist also "nichts"?
Diese steigt nämlich ebenfalls kontinuierlich an. Der Unterschied zur 7-Tage Inzidenz ist, dass es Ostern keine Pause gab.

Am 14. April 2021 um 09:35 von vriegel

Im Gegenteil. Wenn sich mehr Menschen infizieren und dadurch immun werden, dann ist die Pandemie noch schneller vorbei.
___
Können Sie sich Ihren unerträglichen Zynismus nicht verkneifen ? Was denken Sie, wie dieser auf Menschen wirkt, deren Angehörige auf Intensiv liegen ? Es nutzt auch nix, wenn man mehr Betten aufstellt, wenn das Personal fehlt. Schauen Sie sich div. Beiträge hierzu an und lassen Sie das dumme Geschwafel Richtung Pflegeschlüssel; man benötigt allein mind. 4 Pfleger +Arzt zum Wenden eines Corona-Patienten auf Intensiv !

@ Zufriedener Optimist um 10.55 Uhr, Außengastronomie

"Gerade deswegen wäre eine erlaubte „Außengastronomie“ mit Abstand wohl eher kein Problem und wichtig für die Besucher (soziale Kontakte) und das wirtschaftliche Überleben."
Mit Schnelltest am Eingang und guten Hygienekonzepten, wie wir sie im letzten Jahr hatten, ginge das vielleicht. Aber drei Probleme bleiben:
1: Der Weg per ÖPNV oder mit mehreren in einem KfZ.
2. Der Kontrollverlust durch Alkoholkonsum. Dann wird eben doch wieder näher zusammengerückt.
3. Das Schummeln bei den Testungen.
Verständlich - ist aber zur Zeit zu gefährlich.

um 10:57 von 0_Panik

>>
Seit wann ist denn eine math. Vorhersage richtig, wenn die dazu gehörige Datenerfassung und Weiterbearbeitung unrichtig ist, und das bei der Prognose wie bei der aktuellen Berechnung.
<<

Was meinen Sie eigentlich mit mathematischer Vorhersage ? Eine Extrapolation ?

Wie auch immer. Ihre Frage lässt sich leicht beantworten: Eine Vorhersage ist jedenfalls immer dann richtig, wenn das Vorhergesagte tatsächlich eintritt... q.e.d.

@ vriegel

Im Gegenteil. Wenn sich mehr Menschen infizieren und dadurch immun werden, dann ist die Pandemie noch schneller vorbei.

Welch ein Zynismus, wenn man über solche schnell daher gesagte Aussagen nachdenkt.
Was sich bei Kinderlähmung, Diphtherie oder Masern ethisch verbietet, gilt natürlich auch fir Covid. Eine unkontrollierte Infektion kostet unzähligen Menschen das Leben und fordert unzählige Langzeitschäden.

Die Impfung ist in Sicht und bis zu dieser ungefährlichen Immunisierung sind wir gefälligst aufgefordert uns an die Regeln zu halten und möglichst alle Infektionen zu verhindern. Das kostet uns nur etwas, was den Offnungsapposteln abhanden gekommen scheint: Disziplin und Solidarität.

Mehr als XX.XXX Neuinfektionen und XXX Tote

Gilt weiterhin: Entweder haben die Selbstschutzmaßnahmen versagt, oder jemand hat der eigenen Selbstschutzgemeinschaft (alle Personen einer Wohngemeinschaft) geschadet, weil zu fahrlässig, unfähig oder überhaut nicht willens gewesen, in Seuchenzeiten angemessen zu handeln. Wie viele Leute eindeutig selber Schuld an ihrer Ansteckung oder dem eigenen Ableben sind, das ist eine bzw. die Dunkel- und Idiotenziffer.

Am 14. April 2021 um 11:05 von Jacko08

Da haben Sie einmal wirklich recht. Deshalb werde ich Ihre Kommentare dann ab sofort ebenfalls überlesen.

Guten Tag.

Am 14. April 2021 um 09:36 von sonnenbogen

Es geht in dieser Zeit ausschließlich um die Kanzlernachfolge .... das bestimmt die Zukunft in Deutschland, Europa ... der Welt.
Alles andere muss hinten anstehen.
___
Wenn Sie mir freundlicherweise erklären könnten, was das mit der BTW zu tun hat ?
Ist das besser oder schlechter für die BTW, wenn die Inzidenz steigt ? Trotz intensiven Nachdenkens finde ich keine Erklärung für Ihre Aussage.

@Sausevind, 10:51 Uhr

Danke für Ihren Kommentar. Es ist wirklich nicht nachvollziehbar, wenn Menschen den Besuch von Freunden bei sich reklamieren und dafür das eigene Leben und das Leben und die Gesundheit von anderen riskieren. Welch ein Egoismus. Gott sei Dank denkt die Mehrheit der Bundesbürger anders. Es sind nur einige wenige, aber lautstarke Gruppen, die sich "eingesperrt" oder gar in einem "Kriegszustand" fühlen. Die Politik ist in diesen Tagen nicht zu beneiden. Gut, dass die Kanzlerin die Länderzuständigkeiten nun an sich zieht und im Sinne des Landes für das Leben und die Gesundheit der Bürger kämpft.

10:36 von weingasi1

>>(@ Initiative Neue...)
Ich weiss ja nicht, in welche Richtung genau Ihr Beitrag gehen soll. Wenn ich mich nicht irre, sind Sie doch sonst gegen strenge Vor-
schriften.
<<

Es gebt solche, die sind gegen "alles", was vom Staat kommt. Da spielt der Inhalt kaum noch eine Rolle...

Die Welt hat ein Riesenproblem

...das Coronavirus!
Das mal an alle, die immer noch glauben, sie würden von der Regierung nur gegängelt. Dem ist nicht so, die Regierung aller Länder kämpfen, zugegebenermaßen gegen einen immer noch recht unbekannten, unsichtbaren Feind. Deshalb machen sie in vieler Augen auch nur Fehler. Jeder meint es besser zu wissen, wissen tut es aber so richtig immer noch keiner. Denen jedoch, die es wahrscheinlich am besten wissen (Virologen, Mathematiker etc.), wird zu wenig Gehör geschenkt. Und genau aus diesem Grund (und weil ja überall auf der Welt irgendwelche Wahlen anstehen) kocht, vom Bürgermeister aufwärts bis zum höchsten Regierungsführer von Weltmächten, jeder sein eigenes Süppchen. Und das wiederum macht es dem Normalbürger so schwer das ganze Vorgehen zu verstehen und verschiedenste Regeln zu befolgen. Lasst uns hoffen, dass das Impfen die langersehnte spürbare Erleichterung bringen wird. Sonst seh ich schwarz für die Menschheit.

10:24 von die-hexe

Ich muss ganz ehrlich sagen, so gern ich informiere und zu erklären versuche, die ständige Barrage absoluter Wissenschaftsleugnung zehrt, auch hier im Forum.
Wie kommt man denn durch, wenn auf alles was man sagt, sei es fundiert in noch so vielen Studien oder in Fachwissen nur gesagt bekommt "nö, mag ich net kenn ich net will ich net".

Sie gehören ja zu denen, deren sachliche und informative, leider seltene Beiträge zu Corona ich sehr schätze. Bestimmte/viele Beiträge überspringe ich. Mir ist zudem (fast) lieber jemand sagt klar, dass er/sie mit den Maßnahmen nichts anzufangen weiß, als dass jemand so pseudowissenschaftlich verschwurbeltes Zeug schreibt, sich auf Studien/ Wissenschaftler beruft, und das auch noch, ohne dies adäquat zu belegen.

Vielleicht mögen Sie Ihren Blick mehr auf die richten, die sich gerne erreichen und informieren lassen.

@10:16 von free Nawalny

Sie haben recht. Das Tübinger Experiment hat eine Zeit lang ein bisschen funktioniert. Aber wie viele Experimente ähnlicher Art sind schiefgegangen? (Darüber wird in den Medien nicht berichtet, weil man es nicht weiß.) Das Tübinger Modell ist daher nicht repräsentativ, sondern nur "hype". Das saarländische Experiment wird ebenfalls in die Hose gehen. (Die armen Saarländer... Und ich bin einer von ihnen :-))

Grüße, Kurt

@ 0_Panik

Seltsamerweise steigen die Infektionzahlen aber immer nur an.
Hier passt was nicht mehr.

In der Anstiegsphase ist diese Aussage auf triviale Weise richtig. In Portugal, aber auch in Deutschland weiß man, dass die Infektionszahlen aber auch rückläufig sein können.

@Klärungsbedarf

Ganz im Gegenteil, denn Sie haben auf einen Beitrag geantwortet, bei dem es um Kollateralschäden der Maßnahmen ging:
"Kaum jemand scheint zu realisieren, dass die Kollataralschäden inzwischen zumindest ebenso gravierend sind wie die Krankheit."
Sie haben versucht, die Kollateralschäden mit Beschwerden über die Schnelltest zu bagatellisieren. Wer redet hier an wem vorbei?

11:04 von Weiterdenken

>>...das Infektionschutzgesetz wilkürlich geändert wurde,<<

Das Infektionsschutzgesetz wurde nicht willkürlich sondern absichtlich geändert. Auch um Leute wie Sie zu schützen.

@Alle welche die Experten sein wollen...

... Die meinen, dass die Inzidenz Zahl des RKI richtig sei.

Die math. Formel mag richtig sein, aber die Zahlen die eingegeben werden, sind in der Grundlage und Erfassung und Weiterverarbeitung, unrichtig.

Das ist hinlänglich bekannt.

Damit kann das Ergebnis nicht richtig sein.

Wer anders behauptet lügt.

@Adeo 11:12 Uhr

Sie sollten nicht jedem Bericht glauben.
Wenn die Mehrheit der Deutschen hinter den Maßnahme stünde und nur ein kleiner Teil sich nicht dran hält, würden die Zahlen nicht so steigen; es sei denn, sie sind gefälscht.

Mittlerweile kenne ich fast ausschließlich nur noch Menschen, die die Maßnahmen nicht mehr akzeptieren, schon gar nicht eine Aushöhlung des Rechtsstaates

Ostern hat die Datenlage verdunkelt?

Das darf sich nicht wiederholen!
Ich plädiere daher für ein generelles Pfingstverbot.
Den Sinn von Pfingsten haben die meisten sowieso nicht verstanden.
Man bleibt dann drinnen und guckt TV wenn man zur Lauterbach'schen Lockdown-Fraktion gehört, oder geht raus zum Dauerlauf, wenn man eher den Aerosolexperten zugeneigt ist.

Das war natürlich nur Spaß.
Aber sollte ich jetzt ernsthaft etwas schreiben wollen?
Na gut: ich bin dieses Virus sowas von überdrüssig, werde aber weiterhin versuchen Disziplin zu wahren.

Am 14. April 2021 um 09:40 von Der kleine Olli

! Die wälzen am Wochenende Urlaubskataloge
___
Wenn Sie mir dann bitte jetzt noch erklären, wie das "Wälzen von Reiseprospekten" sich auf die Infektionslage auswirkt ? Diejenigen, die über eine Reise nachdenken, könnten ja vielleicht schon geimpft sein, oder eine Reise in ein Niedriginzidenzgebiet erwägen. Im übrigen sind bei Rückreise PCR-Tests vorgeschrieben, anders als bei den Pendlern aus Hochinzidenzgebieten, die tagtäglich nach DE einreisen und in teilweise sehr sensiblen Bereichen arbeiten. Die Gefahr halte ich für seeeehr viel grösser, als die möglicher Urlaubsreisen in ein paar Monaten.

Querdenken?

Damit eines klar ist, ich finde Mitte/Links richtig und ich leugne Corona sicher nicht, benutze auch bei privaten Treffen Maske und Abstand. Aber wenn man sich alles bisherige mal zusammenfasst, passt da sehr vieles einfach nicht mehr zusammen. Da kommen doch sehr viele berechtigte Fragen auf. Diese Fragen als Verschwörung oder FakeNews abzustempeln ist zu billig. Unsere Regierung reitet das Rhetorikpferd, mit ständigen Wiederholungen zum Teil wilkürlichen Zahlen und Maßnahmen.
Klar, werden Demos auch von vielen für Randale missbraucht, aber die grundlegenden Fragen, Fakten und Maßnahmen müssen diskutiert werden. Andere Meinungen (damite meine ich nicht aussagen der Treiber und Schuldzuweisungen!) müssen gehört werden. Wird ja auch nicht einfacher, jetzt wo 2 Minister in deren Ländern es nun gar nicht funktioniert um den Kanzlerposten buhlen, dann auch noch mehr Inkompetenz per Infektionschutzgesetz zum spielen bekommen. Trotzdem das kleinere Übel, Sorgen mache mir rechte Tendenzen.

@ Weiterdenken um 11.04 Uhr, ich bin dafür

"Gesetzliche Einschränkungen der persönlichen Freiheiten ALLER Bundesbürger kann doch niemand ernsthaft befürworte! Wer verbreitet denn nun die Fakenews? Demokratie? Vertreter des Volkes?"
Gesetzliche Einschränkungen zwecks Vermeidung von Ansteckungen ist mir ehrlich gesagt lieber als Freiheit zum Rumhusten/Rumspreaden für alle. Hätten wir keine gesetzlichen Einschränkungen, dann müsste sich jeder alleine und persönlich gegen zu nahe Begegnungen wehren.

"Gesetzliche Einschränkungen der persönlichen Freiheiten ALLER Bundesbürger kann doch niemand ernsthaft befürworte!" Doch, ich befürworte das. Denn sonst würde ich mich mit der Infektionsgefahr, dem rücksichtslosen Verhalten und der zu hohen Dichte an Menschen alleingelassen fühlen. Ich bin froh, dass mich der Staat dagegen schützt oder es jedenfalls bestmöglich versucht.

“Fast 80.000 Tote“
Kann man von den fast 80 000 Toten ca. 10 000 der ersten Welle zuordnen und über 60 000 der zweiten? Prognosen für die 3.Welle? Gibt es Schätzungen über die Zahl von „Longcovid“ = Langzeitleidende ?

Guter Kommentar, brasilianische Variante

Dr. Bashir, wie immer gute Kommentare. Ich habe da auch die Frage nach dieser neuen gefährlichen Brasilien Mutation: Machen wir nicht gerade wieder den selben Fehler wie bei der britischen Variante und lassen die wieder zu uns einsickern? Wie hoch schätzen Sie die Gefahr ein, dass sich diese Variante, gegen die Impfungen ja offensichtlich nicht helfen und bei denen sich auch bereits an Covid 19 infizierte Personen offensichtlich wieder anstecken können, bei uns ausbreitet und wird dies dann genauso schnell gehen, wie bei der britischen Variante, die uns ja jetzt schon genug Probleme schafft?

Es ist diese

Es ist diese Widersprüchlichkeit vieler Maßnahmen, die zur Ablehnung der Pandemiepolitik unserer Regierenden führt bzw. Zweifel aufkommen lassen..
Beispiele: Mein Sohn darf uns besuchen, wir, meine Frau und ich, ihn aber nicht gemeinsam. In der Bus-/Bahnhaltestelle habe ich einen Abstand zu halten, in Büro, auf der Arbeit und in der Kita oder Schule aber nicht.
Nachgewiesenermaßen ist die Infektionsgefahr an der frischen Luft sehr gering, trotzdem muß ich mit Mundschutz joggen.
Kinder dürfen nicht zu dritt Fußball spielen, Profis aber zu 22.

@ Bender Rodriguez, um 10:02

Sie kratzen, wie so oft, mal wieder an der Oberfläche.

Und jeden Tag das Problem damit gelöst zu sehen, indem man die Zahl der Intensivbetten, Krankenhäuser usw. erhöht, zeugt von eben dieser Oberflächlichkeit und dem fehlenden Willen oder Können, das Grundproblem zu realisieren.

Es geht doch nicht darum, Geld bereit zu stellen und Platz zu schaffen, damit sich z. B. 10000 statt 5000 auf Intensivstationen in den Tod röcheln können (klingt nicht schön, ich weiß).

Sie können das noch so oft anführen - es ist und bleibt geschmacklos..

Re Meinung

Es wird täglich 24 Stunden eine Angel in den Bach gehalten und danach die geangelten Fische gezählt. Daraus wird der Fischbestand ermittelt. Nun werden zwei Angeln in den Bach gehalten und nach 24 Stunden stellt man fest, der Fischbestand hat sich drastisch erhöht. Dann 3 und 4 Angeln, Alarm, der Fischbestand bedroht das biologische Gleichgewicht. Nun wird alles getan, um diesen unsäglich Fischbestand zu reduzieren.
Verstanden?...
Das überfordert einige hier.

11:18 von meinungisterlaubt @Adeo 11:12 Uhr

>>Mittlerweile kenne ich fast ausschließlich nur noch Menschen, die die Maßnahmen nicht mehr akzeptieren, schon gar nicht eine Aushöhlung des Rechtsstaates<<

>>Das spricht aber nicht für Ihren Bekanntenkreis.<<

Am 14. April 2021 um 09:57 von wenigfahrer

Und verplempert damit Zeit, für die wirklich wichtigen Dinge, was will die jetzige Regierung eigentlich, das sie nicht mehr gewählt wird.
Wie lange soll das Theater noch gehen, bis sie eingreift.
______
Leider lassen Sie in Ihrem Beitrag ja offen, was Sie denn eigentlich wollen. Was meinen Sie mit Theater ? Meinen Sie die Sitzungen ?
Meinen Sie die Debatten ? Meinen Sie das Abwägen von Für und Wider ?
Sie wollen doch eh weder ausgehen, noch in Urlaub fahren, Ihre Rente kommt automatisch, also wo ist Ihr Problem ? Sie können die Pandemie doch bequem aussitzen. Da haben viele Menschen ganz andere Sorgen. Auch um die muss man sich Gedanken machen. Vielleicht meinen Sie ja das mit dem "Theater ".

@ Weiterdenken

jetzt nachdem
das Infektionschutzgesetz wilkürlich geändert wurde, frage ich mich wirklich, was läuft da ab? Ausgangssperre ab Ind. 100?

Es ist noch nicht geändert, die Gesetzgebung läuft ja aktuell.
Und die Ausgangssperre bei 100 gilt jetzt schon, nur nicht alle Landesfürsten trauen sich, das durchzuziehen. Und um das einheitlich und verbindlich hinzubringen soll ein Bundesgesetz her. Ich finde das logisch.

10:45 von FriedaLeCurie

>>Bitte impft doch jetzt mal all, diejenigen, die nicht im Homeoffice arbeiten können, [...] die Steuern zahlen und unsere Wirtschaft gerade stemmen! Impft in die Breite aber impft!!!
Wie lange sollen unsere Virologen und Ärzte außerdem noch Alarm schlagen? [...]
Lasst Hausärzte, Apotheken, Zahnärzte etc. impfen, impfen, impfen und bestellt endlich im Alleingang Impfstoff!
<<

Nach Impfstoff rufen im Moment sehr viele. Das ist ja das Dilemma: wenn nicht genügend Impfstoff vorhanden ist (Aufteilung innerhalb der EU, Abgabe an WHO für Covax-Programm), dann müssen Prioritäten gesetzt werden. Das ist geschehen. Alte, Schwache und Kranke, Personen mit systemrelevanten Berufen usw. "Alle auf einmal" wird sehr schwierig.

@10:59 von Adeo60

@10:59 von Adeo60

Ich stimme zu, im internationalen Vergleich steht D noch 'ganz ordentlich da' (bescheuerte Formulierung wenn man bedenkt worum es geht). Einiges wurde richtig gemacht, besonders in 2020.

Allerdings hat D in der zweiten Welle die höchste Steigerung an Covid-Opfern 'vollbracht', von 11,7/100.000 am 1.10.20 zu 92,7/100.000 am 31.3.21. Das ist eine Steigerung um 907% ! Kein anderes Europäisches Land (außer Tschechien) lag im selben Zeitraum über 200%.
(alle Zahlen Johns Hopkins)

Ich deute das so, dass man in der zweiten Welle sich vom Erfolg bei der Ersten hat täuschen lassen und sich von den Verweigerern und Leugnern zu einem pseudo-Lockdown hat manipulieren lassen, wider den ausdrücklichen Rat der Experten!

Und genau diese Verweigerer und Leugner versuchen erneut die Meinungsführerschaft zu übernehmen. Ich finde, genau jetzt braucht es (leider) eine Bundesregierung die regiert. Wir befinden uns in einer Pandemie.

Dr bashir

"Wenn die Inzidenz steigt, steigt verzögert auch regelmäßig die Zahl der Intensivfälle. Also mehr Personal in den Kliniken hilft nur gegen Überlastung, wenn nicht die Inzidenz weiter steigt. Sonst sind einfach nur mehr Leute schwer krank und mehr Personal überlastet."
Mehr Personsl in mehr Kliniken führt dazu, dass auch mehr Fälle GLEICHZEITIG auftreten dürften.
Dann könnte man die Beschränkungen massiv zurückdrehen.
Das wäre dann positiv für das Wirtschaftswachstum.
Von Kneipen hat keiner gesprochen.

Nicht die Inzidenz ist

Nicht die Inzidenz ist entscheidend, sondern die Lage auf den Intensivstationen und die „an das RKI übermittelte COVID-19-Todesfälle nach Sterbewoche". (vgl. RKI, 13.4.)
Mittlerweile dürfte jeder wissen, daß man natürlich mehr positive Ergebnisse erhält, wenn man mehr testet. Also muß man sich die Quote der Positivtestungen ansehen, also die Zahl der negativ Getesteten einbeziehen.
Aber, selbst das ist nicht wirklich aussagekräftig, da es einen Unterschied macht, ob junge und gesunde oder alte Menschen infiziert werden.
Außerdem ist es wichtig zu berücksichtigen, ob zufällig getestet wird oder nur solche Menschen, die Symptome haben.
Auch kann es vorkommen, daß Menschen mehrmals getestet werden.
Weiterhin ist es von Einfluß, ob man die Pendler (z.B. aus Tschechien oder Österreich) mitzählt oder nicht.
Ds RKI bestätigt am 17.3., daß die Angaben der Labore freiwillig sind und es keine genaue Vollerfassung der Zahlen gibt. Die Anzahl der sich beteiligenden Labore schwankt darüberhinaus.

Darstellung: