Kommentare - RKI: 21.693 Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 153

Kommentare

Impfen statt Bürokratie

4 Millionen Impfdosen ungenutzt? Vom Gesundheitsminister kein Wort dazu, vor allem aber keine Bereitschaft, flexibel zu reagieren. Das Resultat: Israel 56% geschützt, Deutschland 7%. Der Lockdown kostet Milliarden und Milliarden, aber wir schaffen es nicht, mehr Impfstoffe zu produzieren (das neue BioNTech-Werk in Marburg passt in wenige Büro-Etagen).

Was können die Bürger tun: Wenig, und das ist bitter. Maske, Testen, ideenloser Lockdown, dem Hausarzt vertrauen. Bis September, dann ist Wahltag, CDU und SPD.

Donald Trump hatte Recht

Zumindest in einem Punkt als er sagte:
"Falls die USA insgesamt 100000 Tote durch/ mit Corona zu verzeichnen hat, dann sind wir gut durch die Krise gekommen"

Also, auf Deutschland gerechnet: "25000 Tote", dann wären wir gut gewesen...

um 10:04 von 0_Panik

>>
Seltsamerweise steigen die Infektionzahlen aber immer nur an.
Hier passt was nicht mehr.
<<

Hier passt alles. Und es wurde so von seriösen Fachleuten vorausgesagt. Ihnen fehlt dagegen jedes Verständnis, wenn ich einmal unterstelle, dass Sie nicht gezielt Unsicherheit schüren wollen. Praktisch seit Beginn der Pandemie kennen wir die Kommentare der Verharmloser, die den letzten argumentativen Strohhalm greifen und glauben, sich damit vor der Sturmflut retten zu können. In Wahrheit beklagen Sie nur, dass die Realität nicht Ihren Vorstellungen folgt. Am Ende wäre wir viel weiter, wenn es mehr soziale Kompetenz gäbe.

Steigende Inzidenzwerte

Steigende Inzidenzwerte beweisen vor allem eines: Keimschleuder-Masken schützen nicht vor Coronaviren, ganz im Gegenteil ....

@09:54 von WStröbele

@09:54 von WStröbele

Zitat: "Warum wird nicht die "Inzidenz pro 100.000 getesteten Personen" mit angegeben? Die "Wahrheit" könnte dann in der Mitte liegen."

Es gibt Datenbanken, wo dieser Wert mit angegeben wird. Er ist allerdings sehr leicht irreführend.

Wenn es eine bestimmte Anzahl Infizierte in der Bevölkerung gibt, dann führen immer mehr Tests zu einem immer niedrigeren Anteil positiver Tests. Das verleitet gern zu Fehlinterpretationen.

Was leider nicht gemacht wird, ist zu systematisieren, wer und wann getestet wird. Es gibt meines Wissens immer noch keine Testinitiativen für eine repräsentative Stichprobe. Also Tests unabhängig vom Anlass, aber so, dass die Testprobe die Bevölkerung ungefähr widerspiegelt.

Erst dann könnten die Tests zuverlässig etwas über die wahrscheinliche Gesamtinfektionsrate aussagen.

Derzeit wird nur anlassbezogen (Verdacht auf Infektion) oder vorsorglich getestet (Infektionsvermeidung). Die Zahlen sind korrekt/relevant aber nicht repräsentativ.

Rien ne va plus

Nichts geht mehr. Das Öffnungsexperiment in Tübingen ist beendet. Es ist gescheitert an überdurchschnittlich schnell steigender Ansteckung. Man hat sich nicht nur tollen Umsatz in die Geschäfte geholt, man hat sich auch Corona geholt.

09:32 von H. Hummel Danke für

09:32 von H. Hummel

Danke für den - leider sehr wahren - Kommentar.
Ich sitze noch kopfschüttelnd hier und überlege, was man auf den ganzen Quatsch antworten könnte.
Die Beweise, die ich öfter poste, werden ja weggewischt, negiert usw., weil die Beweise einfach nicht bei denen ins Konzept passen.

"Explosion in Zeitlupe"

@09:45 von Andi_Emsland:

Wir sind schon mittendrin in der Katastrophe. Herr Drosten bezeichnete einmal die Pandemie als eine "Explosion in Zeitlupe". Besser kann man die exponentielle Zunahme der Infektionen/Toten/Kranken/Intensivbettenbelegung usw. nicht beschreiben.

RKI verwirrt mit den Zahlen zu Covid 19

Solange das RKI seine Zahlen von den Gesundheitsämtern noch auf Wegen erhält, die so schnell sind wie, überspitzt gesagt, zur Zeit des Pony-Express. In Ländern wie Kenia wird mit deutscher Technik in Echtzeit übermittelt.
Anhand dieser Zahlen soll die Politik den Bürgern Einschränkungen verkaufen.
Diese Versäumnisse hätte seit über einem Jahr behoben werden können.
Das Sparen in den Gesundheitsministerien liefert den Querdenken Argumente für deren krude Ideen.

Inzidenz

Dass die Inzidenz jetzt wieder steigt, respektive über Ostern vorübergehend sank, war ja sonnenklar, weniger Test, Arztpraxen geschlossen und nicht Alle die meldeten. Für mich, ein weiteres Mal, unglaubwürdig machte sich das RKI allerdings vor Ostern. Trotz über Wochen täglich steigenden Fallzahlen, gab es einzelne Tage, wo laut RKI der Wert sank. Da der Wert aber alle Fälle der letzten 7 Tage zusammenzählt und dann auf 100'000 gerechnet wird, ist dies ein Ding der Unmöglichkeit, da die Zahlen täglich stiegen. Es fällt immer der tiefere Wert, Montag-Montag Vorwoche, raus, also kann er nur steigen, solange die Zahlen täglich über Wochen, im Vergleich mit demselben Vorwochentag höher sind. Einfache Mathematik.

@Bullok 10.04

Sie könnten ersticken. Aber wir sterben Alle irgendwie. Ich habe keine Angst davor, wenn kein Bett frei ist. Dann ist es halt so. Zuhause stirbt es sich eh angenehmer. Man ist nicht allein dabei.

@Punkt66, 09:37

Bleiben Sie doch bitte beim Thema. Wenn Sie schon den Verfassungsschutz aktivieren wollen, dann doch bitte in Richtung Querdenker, Reichsbürger und AFD. Diesen Gruppierungen haben wir es ganz wesentlich zu verdanken, dass selbst elementarste Schutzmaßnahmen im Kampf gegen Corona noch immer und z.T. gewaltsam torpediert werden.

Fassungslos

Fassungslos nehme ich zur Kenntnis, wie in Deutschland (allerdings nicht nur hier) die Politik immer wieder mit ungeeigneten Maßnahmen versucht, die Pandemie zu bekämpfen und dabei die eigene Unfähigkeit zu übertünchen. Statt rechtzeitig und mit Vollgas in die digitale und logistische Infrastruktur zur Erfassung sowohl der tatsächlichen Infektionszahlen und Infektionsursachen als auch zur Produktion und Beschaffung von Impfstoffen zu investieren, werden die Freiheiten der Menschen und vor allem der Kinder und der Jungen in unverantwortlicher und unverhältnismäßiger Weise immer weiter eingeschränkt.

Kaum jemand scheint zu realisieren, dass die Kollataralschäden inzwischen zumindest ebenso gravierend sind wie die Krankheit. Die Verantwortlichen klammern sich statt dessen an mehr oder weniger zufallsabhängig geschätze Inzidenzwerte und daraus abgeleitete Horrorszenarien. Und ein Großteil der von den Verantwortlichen entsprechend verängstigten Menschen findet das auch noch richtig.

um 10:02 von Bender Rodriguez

>>
Die Inzidenz ist eigentlich unwichtig. Die magischen 100 sind frei erfunden. Und hätte man mehr Krankenhäuser und mehr Personal, wäre 600 kein Problem.
<<

Das ist eine menschenverachtende Position, der zudem auch noch Unwissenheit zugrunde liegt. Sie ignorieren (mal wieder), dass man nicht ins Krankenhaus geht, um sich da ein Allheilmittel abzuholen, sondern dass viele in die künstliche Beatmung müssen und die Hälfte davon verstirbt. Wenn man nachdenkt, dann kommt man zur logischen Folgerung: Mehr Betten, deren Füllung man zulässt (leerstehende sind bzgl. Corona kein Problem) bedeutet mehr Tote. Und dafür haben Sie eben plädiert.

Das Saarland schließt

Die chicken Klamottenläden in Saarbrücken sind leer. Man könnte mit einem negativen Schnelltest zwar rein, aber wer will das? Ansonsten ist fast alles schon zu. Morgen ist der dritte Tag mit Inzidenz über 100 und dann ist ja sowieso Schluss. Die Schnelltests wurden verpulvert, gebracht haben sie nichts.

0_Panik 10:04 Uhr

"Demnach müssten die Infektionzahlen sinken,, da immer mehr Menschen eine Immunität aufweisen, und der Anteil der Nichtimmunisierten sinkt.

Seltsamerweise steigen die Infektionzahlen aber immer nur an.
Hier passt was nicht mehr."

Das einzige, was nicht passt, ist Ihr Verständnis.

Schauen Sie doch mal, wie viele bis jetzt (vollständig) geimpft sind. Wie viele "natürlich" immunisiert sind.

Das Durchschnittsalter der Intensivpatienten wird immer jünger. Das ist nicht mehr Ü70. Das sind diejenigen, die noch lange keinen Impftermin in Aussicht haben, die das Rennen verloren haben.

@Leopold von 10.01

Sie haben recht und unrecht...
Erhöhte Testzahlen werden anfangs natürlicherweise die Fallzahlen erhöhen lassen. Dieses ist der momentane Zustand, da zur Zeit kontinuierlich mehr getestet wird (mit Schnelltests). Längerfristig wird das massenhafte Testen dazu führen, daß die Dunkelziffer abnimmt und mehr positiv Getestete isoliert werden. Dadurch werden die Fallzahlen sinken. Um welche Zeiträume es sich dabei handelt, weiß ich allerdings nicht.

09:57 von Apropositiv und andere

"Eine gute Kennzahl ist die Positivrate"
Die findet man z.B. bei tagesspiegel.de .
Sie liegt z.Z. bei über 10 %, Tendenz steigend.

09:41 von

09:41 von und-nachts-da-ruft

Danke für die Richtigstellung ! ;-))

@Kurt Meier 10:16

Ja, es wurde viel prophezeit. Wahrscheinlich um endlich mal wichtig zu sein.
Sollten wir jetzt gerade nicht eigentlich eine Inzidenz von 500 oder mehr haben ? Oder Mio Tote?

So gibt es ganz sicher kein Pandemie-Ende

Sogar Leute, bei denen Covid-19 nur leichte Krankheitsverläufe verursacht, kapieren längst, daß Covid-19 keine Langzeitimmunität hinterläßt, sondern man schon nach ein bis drei Wochen wieder daran erkranken kann je nach Mutante. Wie soll dann ein Corona-Impfstoff eine Langzeit-Immunität errechen ? Solche Impfstoffe samt ihrer Hilfsstoffe-Chemie zerrütten nur zusätzlich das Immunsystem und können weitere Autoimmun-Erkrankte verursachen, was dann den Kreis der Coronarisikogruppe noch erweitert in den kommenden Jahren.

Entmutigend

Wenn wir nur im Einhalten und Finden von sinnvollen Maßnahmen so gut wären, wie im linguistischen Abschwächen des Wortes "Lockdown"...Lockdown Light, Wellenbrecher, Brückenlockdown.

Lockdown und bedingungsloses Grundeinkommen.
Aber die liebe Wirtschaft...

Ich muss ganz ehrlich sagen, so gern ich informiere und zu erklären versuche, die ständige Barrage absoluter Wissenschaftsleugnung zehrt, auch hier im Forum.

Wie kommt man denn durch, wenn auf alles was man sagt, sei es fundiert in noch so vielen Studien oder in Fachwissen nur gesagt bekommt "nö, mag ich net kenn ich net will ich net".

Wenn von Fight or Flight eben nur Flight übrig bleibt - die Flucht vor Fakten.

@Der_Wunderer_1970 10:09

Warum Ironie. Unsere BR orientiert sich hinsichtlich von Verboten und Zentralisierung der politischen Macht doch auch an China

@ 09:48 von pemiku

"1. Mutant B.1.1.7 ist ungleich ansteckender."

Sehr wahrscheinlich ja.

"2. Im ÖPNV sind die Verkehrsmittel immer wieder total überfüllt."

Ja.

"3. Schulen und Kitas wurden zu früh wieder geöffnet - so leid mir das für die Eltern tut."

Stimmt. Es braucht Ihnen nicht leid zu tun. Wir selbst haben Kinder, sind aber der Meinung, dass die Schulen geschlossen werden müssen.

"4. An den Arbeitsstellen gibt es zu viele und zu enge Kontakte in geschlossenen Räumen. Hier hätte ein totaler Lockdown für 2-3 Wochen wohl viel erreicht und dem Staat unterm Strich weniger gekostet."

Na klar, auf jeden Fall! Wir brauchen endlich einen Lockdown z.B. nach chinesischem Vorbild. Warum nicht von den Chinesen lernen?

"5. Die gesamte Bevölkerung ist der vielen Einschränkungen leid. Die Anzahl der Sorglosen, Leichtsinnigen und Verantwortungslosen steigt ständig."

Kann sein, vielleicht ja.

Grüße, Kurt

@OrwellAG

Bezüglich der Schulen unternimmt man inzwischen etwas. Zwar viel zu spät, aber immerhin.
Beim ÖPNV kann man sehr wenig machen, da jede erfolgreiche Maßnahme an die Vernunft der Passagiere geknüpft ist und Vernunft etwas ist, das bei nicht Wenigen einfach fehlt. So bleibt nur denen, die es können, den ÖPNV zu meiden und den Vernünftigen unter dem Rest zu hoffen, dass sie sich nicht anstecken.

Bezüglich der Arbeit gibt es durchaus Firmen, die Maßnahmen ergreifen, aber eben auch welche, die gegen jede Kontrolle sind und denen ihre Angestellten über den gezahlten Lohn absolut nichts wert sind.

Die Demonstranten sind aber ebenfalls ein Infektionstreiber. Es stimmt zwar, dass eine Ansteckung über Aerosole im Freien sehr selten ist, aber ohne Masken und Abstand gibt es auch schwerere Tröpfchen, die extrem hohe Virenlasten tragen können und durchaus auch im Freien sehr ansteckend sind.

@ Seeländer

Für mich, ein weiteres Mal, unglaubwürdig machte sich das RKI allerdings vor Ostern. Trotz über Wochen täglich steigenden Fallzahlen, gab es einzelne Tage, wo laut RKI der Wert sank. Da der Wert aber alle Fälle der letzten 7 Tage zusammenzählt und dann auf 100'000 gerechnet wird, ist dies ein Ding der Unmöglichkeit

Nein. Sorry, das RKI rechnet richtig und der mathematische Fehler liegt bei Ihnen.
Das RKI gibt immer tatsächlich gemeldete Infektionen an und Nicht Infektionszahlen, die man vielleicht vermuten könnte.

09:41 von

09:41 von Non-Partisan

Vielleicht wäre es an der Zeit, mal die Fakten zu sehen :

**Wiesbaden. Ende des vergangenen Jahres sind in Deutschland deutlich mehr Menschen gestorben als im Durchschnitt der Vorjahre. Laut Statistischem Bundesamt lagen die Sterbefallzahlen in der Woche vor Weihnachten um 24 Prozent über dem Mittel. In Sachsen haben sich die Zahlen sogar verdoppelt......**

Quelle :

"https://www.aerztezeitung.de/Politik/Deutliche-Uebersterblichkeit-in-De…"

@10:13 von Thrombosen-Paul

"dann könnte man bereits im Labor anhand von Patienten-Blutproben vorausberechnen, was das jeweils individuell optimale Covid-19 Medikament für den Patienten ist"

Wieder ein wissenschaftlich interessanter Beitrag von Ihnen. Die sog. "individualisierte Medizin" liegt durchaus im Trend, z.B. in der Onkologie. Bei Covid sehe ich nur 2 Beschränkungen für Ihren Vorschlag:

1. Es gibt nicht einmal ein ernsthaftes Covid-19-Medikament am Markt, geschweige denn mehrere, zwischen denen man wählen könnte. Der Effekt von Remdesivir ist doch sehr überschaubar.

2. Mir ist kein Laborparameter bekannt, den man bestimmen könnte um eine Auswahl zu treffen.

@08:56 von 0_Panik

>> Wie bekannt werden die Infektionzahlen
>> bei den Gesundheitsämtern ungenau
>> erfasst, weiter verarbeitet, und über nicht
>> kompatible Schnittstellen der
>> unterschiedlichen Softwareprogramme
>> übermittelt

BlaBlaBla, trotzdem steigen ca. 2 Wochen später die Intensivbettenbelegungen und dann noch einmal 1 Monat danach Todeszahlen. -.-

1.P.S.: Das 'große Sterben' der 3. Welle dürfte die nächsten 14 Tage beginnen. oO
2.P.S.: Übrigens, ICH bin Kassandra. -.-

@ 09:41 von Non-Partisan

Dass die Anzahl Verstorbener im März im Vergleich zu den Vorjahren gesunken ist, hat nachvollziehbare Gründe, wie Sie u.a. auf dem Presseportal des Statistischen Bundesamtes nachlesen können: "Äußerst milde Grippewelle erklärt unterdurchschnittliche Sterbefallzahlen.
Laut aktuellem Influenza-Wochenbericht des RKI war die Aktivität anderer Atemwegserkrankungen, die normalerweise mit einem Anstieg der Sterbefallzahlen am Jahresanfang zusammenhängt, in der abgelaufenen Wintersaison auf einem vorher nie erreichten, niedrigen Niveau." (kurzelinks.de/jira)

Zeit zu handeln - auch für die Opposition

Wenn man sich die Neufassung des BundesinfektionsschutzG ansieht und die Kritik, insbesondere von AFD und FDP verinnerlicht, dann sieht man sehr schnell woran es in Deutschland krankt. Wieder einmal droht wertvolle Zeit verloren zu gehen, weil man parteipolitischen Interessen und nicht den Interessen des Landes folgt. Kanzlerin Merkel nimmt die Sache nun selbst in die Hand, nachdem sie in der Vergangenheit oft der Panikmache und Hysterie beschuldigt wurde. Aber sie hatte letztlich recht. Ich würde mir einen gemeinsamen Schulterschluss aller im BT vertretenen Parteien wünschen, damit die Gesetzesänderung schnellstmöglich auf den Weg gebracht werden kann. Einzig von der AFD ist keine Einsicht zu erwarten. Es ist geradezu unverantwortlich, dass diese Partei noch immer Schutzmaßnahmen gegen das Corona-Virus ablehnt.

Im Schwäbischen Tagblatt hat

Im Schwäbischen Tagblatt hat Boris Palmer gestern die Bevölkerung dazu aufgefordert, die vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten in der Stadt zu nutzen....

Die 7-Tage-Inzidenz liegt in Tübingen weiterhin unter dem Landes-und Bundesdurchschnitt.

Schon seltsam, wenn man bedenkt, dass das Modellprojekt von interessierter (und frustrierter) Seite stetig kaputtgeschrieben wird....

@ meinungisterlaubt

Unsere BR orientiert sich hinsichtlich von Verboten und Zentralisierung der politischen Macht doch auch an China

Nein, meiner Meinung nach tut sie das nicht.

@9:09 Seebaer1

"So lange nicht die "Neuinfektionen" zu den durchgeführten Tests (die ja täglich mehr werden) ins Verhältnis gesetzt werden, sind die Zahlen absolut nicht belastbar."

Sie können beim RKI jeweils Donnerstags im Situationsbericht diese Zahlen entnehmen oder sich mit zeitlicher Verzögerung auf ourworldindata.org/coronavirus-testing unter dem Stichwort "Positivrate" den Verlauf grafisch darstellen lassen.

Die Positivrate ist leider seit einigen Wochen wieder am Steigen, wobei zugegebenermaßen die Vergleichbarkeit hinkt, da zwischendurch die Testkriterien (mal wieder) geändert wurden. Der Trend ist jedoch denke ich nicht zu ignorieren.

@10:15 von Thrombosen-Paul

"Steigende Inzidenzwerte beweisen vor allem eines: Keimschleuder-Masken schützen nicht vor Coronaviren, ganz im Gegenteil ...."

Haben Sie Zahlen aus einer vergleichbaren "unmaskierten" Population, die Ihre These untermauern würden? Ansonsten wissen Sie leider nicht, wie hoch die Inzidenzwerte ohne Masken wären.

@09:54 von WStröbele

Ja. Die Bekanntgabe der absoluten und der relativen Inzidenz würde - hoffentlich - endlich einmal die ewigen Skeptiker verstummen lassen.

Grüße, Kurt

10:19 von Ein Mitbürger ...Fassungslos...

Her wird mal wieder Wunsch mit Wirklichkeit verwechselt, das ist aber zutiefst infantil - bitte bleib "Mit" aber lass das mit dem "Bürger", das steht Dir noch nicht zu.

10:02 von Bender Rodriguez

"Die Inzidenz ist eigentlich unwichtig. Die magischen 100 sind frei erfunden. Und hätte man mehr Krankenhäuser und mehr Personal, wäre 600 kein Problem."

,.,.,

Wäre kein Problem... außer Sie selber wären unter den Sterbenden.

Oder der von Ihnen meistgeliebte Mensch.

09:44 von Carina F

>>Wer durch die Maßnahmen Schädigung erlebt, hat natürlich ein gutes zu verständliches Recht dies Kund zu tun!
Im Schlepptau von Faschistien, rechten Esotherikern, und Verschwörungsanhängern zu demonstrieren und das zu wissen u zu akzeptieren, heißt man geht mit deren Auffassung konform!

Sonst demonstriert man selbstständig organisiert! Was auch völlig ok wäre.
<<

Und wie wollen Sie kontrollieren, was für Leute mit welchem Meinungsbild dann mitmarschieren? Meiner Ansicht nach nicht möglich. Es sei denn, es wird eine einsame Gruppe aus dem eigenen Bekanntenkreis... dann könnte es klappen. Eine recht unauffällige Gruppe, nicht der Rede wert.

@10:02 von Der kleine Olli

"Ich sage: Meine und der Anderen Freiheit/Würde muss höher stehen als meine und der andere Gesundheit."

Unfassbar, was Sie da vom Stapel lassen! Auch der Satz "Ist es nicht manchmal besser zu sterben?"

Wenn Sie von der Brücke springen wollen, ist das Ihre Sache. Reißen Sie aber keinen anderen mit!

Das ist zu flach und zu einfach. Trotz meinem Wissen, dass Tausende Menschen im Straßenverkehr sterben, fahre ich täglich Auto. Dabei habe ich ganz sicher keine selbstmörderische Gedanken. Wie gesagt "Die Würde des Menschen ist unantastbar" und die Freiheit geht immer mit Verantwortung einher.

@ 09:57 von Apropositiv

@ 09:57 von Apropositiv

Zitat: "Eine gute Kennzahl ist die Positivrate, Anzahl der Positiv Fälle im Vergleich zu der Gesamtanzahl der durchgeführten Tests. Täglich, lückenlos erfasst und gemeldet, 7 Tage die Woche."

Das würde nur etwas aussagen, wenn alle Tests nicht anlassbezogen sondern statistisch repräsentativ verteilt durchgeführt würden. Wird aber leider nicht gemacht.

Anders formuliert: Wenn man immer nur Verdachtsfälle testet ist der Anteil positiver Tests hoch. Wenn man beliebig testet ist er umgekehrt gering. Ohne eine definierte und konstante (!) Teststrategie hat der Anteil positiver Tests wenig Aussagekraft.

um 10:19 von Ein Mitbürger

>>
Kaum jemand scheint zu realisieren, dass die Kollataralschäden inzwischen zumindest ebenso gravierend sind wie die Krankheit.
<<

Wissen Sie: Sie kommen mir vor wie jemand, der bei einer Sturmflut, wo hunderte Menschen ertrinken, sich darüber beschwert, dass seine Schuhe nass geworden sind. Nehmen wir mal die Kinder und die Schnelltests. Da hört man Kinderkommentare wie "war nicht so schlimm" und "hat etwas gekitzelt" und auf der anderen Seite Eltern, Psychologen etc. etc., die Kinder schwer geschädigt sehen. Oftmals Helikoptereltern. Ich glaube, die Schäden haben nicht die Kinder ...

Wie gut!

Wie gut, dass schon nächste Woche im Bundestag beraten wird. Und mit den Impfstoffen geht´s auch nicht ganz ohne Stockungen. Super-Organisation!

Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 153

Das muss jetzt erst mal warten!! Wichtig scheint nur noch die Kanzlernachfolge zu sein. in der Zwischenzeit sterben Menschen in den Krankenhäusern. Diese unsere führenden Politiker haben auf ganzer Linie versagt (Impfstoff,Masken, Schutzkleidung u.s.w.) Es wurden von Anfang der Pandemie nur Maßnahmen durchgeführt die ja nur keinem Landesfürtsen oder Bundesminister schaden könnten bei Wahlen oder in den Umfragewerten. Das schlimmste aber fnde ich ist, das da manche Medien auch noch mitmachen. Seit Tagen lese und sehe ich nur noch "Laschet oder Söder". Mal im Ernst, haben wir da nicht wichtigeres zu tun?

10:16 von ich1961

Ich sitze noch kopfschüttelnd hier und überlege, was man auf den ganzen Quatsch antworten könnte.///

So schüttelt eben jeder über etwas anderes den Kopf. Ich frage mich auch warum Sie ein tägliches Update, über Ihre Impfreaktionen, geben wollen. Könnte ich auch. Sonntag mit AZ geimpft. Dann frage ich mich aber, was soll der Quatsch?

@ Thrombosen-Paul

... dann könnte man bereits im Labor anhand von Patienten-Blutproben vorausberechnen, was das jeweils individuell optimale Covid-19 Medikament für den Patienten ist

Das sind die monoklonalen Antikörper und die körpereigenen T-Zellen und die muss der Körper nach der Impfung selbst bilden. So wie Sie es ausdrücken ist es ja sehr missverständlich.

Ach Paule @09:45 von Thrombosen-Paul

>>>Sondern es stünden viele Behandlungsalternativen international zur Verfügung, die aber hierzulande von den Krankenkassen boykottiert werden.>>>

Informieren Sie sich doch mal !!EINS11

Es gibt durchaus für Jede/n per Suchmaschine findbar, Untersuchungen zu Auszügen aus Beifuß-Kraut! Da man das Kraut ganz legal käuflich erwerben kann, (ohne Rezept, preislich akzeptabel) was hält Betroffene u Interessierte ab?

Mensch Sie sind da echt verschlafen denke ich, weshalb Sie gerne so kalauern.... :)

Lesen Sie einfach mal.

Am 14. April 2021 um 10:25 von meinungisterlaubt

Ich sehe das genau wie Sie. Aber sprechen Sie das mal laut aus.

Da muss man schon einen gewaltigen Shitstorm aushalten. Soviel dann zum Thema Meinungsfreiheit

Statistik

Ich darf daran erinnern, dass die Höchststände im Dezember und Januar erreicht wurden. Am 19.12.20 meldete das RKI 33.777 Neuinfektionen und am 14.1. 2021 1.244 Verstorbene (an oder mit Corona, wie es so schön heißt). Wenn wir weiterhin berücksichtigen, dass es im März eine Untersterblichkeit gab, lt. Tagesschau.de, dann sollte uns die heutige Statistik nicht sonderlich beeindrucken. Es gibt wahrhaftig Schlimmeres auf dieser Welt. Diese Zahlen sind kein Grund, das Privatleben in Deutschland derartig massiv zu knebeln. Das ist einer Demokratie unwürdig!

09:44 von Non-Partisan Hören

09:44 von Non-Partisan

Hören Sie ( und die anderen , die diesen Quatsch verbreiten ) endlich damit auf - es ist höchstens zum Teil richtig.

** Wenn mehr Tests alleine für die Infektionsfälle verantwortlich wären, dann müsste die Zahl der Fälle stets im gleichen Maß hochgegangen sein wie die Zahl der Tests. Das ist jedoch nicht der Fall, wie die Grafik der Corona-Tests zeigt.**

Quelle :

"https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/coronavirus-test-faelle-100.html"

Am 14. April 2021 um 08:47 von Initiative Neue...

Die beiden Covid Treiber Schule u Arbeitsplatz waren über Ostern geschlossen. Das fehlen einer Handlungsfähigen Regierung trifft uns alle hart in der Jahrhundertkrise.
---
Ich weiss ja nicht, in welche Richtung genau Ihr Beitrag gehen soll. Wenn ich mich nicht irre, sind Sie doch sonst gegen strenge Vor-
schriften. Auf jeden Fall MUSS die BR bevor die strengeren Gesetze umgesetzt werden können, diese 1. auf gesetzmässigkeit prüfen und die Gremien müssen beteiligt werden. Das geht nicht von jetzt auf gleich. Die Schulen werden auch nicht sofort geschlossen
(obwohl das m.M. sinnvoll wäre)sondern können, sofern genügend Tests vorhanden sind im Wechselunterricht.
Dass man die Wirtschaft nicht komplett dichtmachen kann, liegt eigentlich auf der Hand. Die Gelder, die jetzt mehr oder weniger mit dem Giesskannenprinzip ausgegeben werden, müssen auch wieder eingebracht werden. Der Osterhase hat ja nun nix gebracht.

@ Apropositiv von 09:57

"Eine gute Kennzahl ist die Positivrate"

Zur Zeit ist die Positivrate auch nicht unbedingt zum Vergleichen sinnvoll, denn wir wissen nicht, wieviele der PCR-Tests auf Nachtests von positiven Schnelltests beruhen.
Solches Nachtesten hat natürlicherweise eine sehr hohe Positivrate (soviel ich weiß ca 70%).
Das kann die Vergleichbarkeit der Gesamt-Positivraten in einem erheblichen Ausmaß verfälschen.

Das RKI muss sich sagen lassen...

... Dass es bis dato keine verlässlichen genauen Zahlen verarbeiten kann die das Infektionsgeschehen tatsächlich erfasst.
Hintergrund :
Wie hier im Forum immer wieder bemängelt wurde, unrichtige Zahlenerfassung und Weiterbearbeitung ;
Es fehlt :
Gesamterfassung der Anzahl der Immunisierten (incl. Geimpfte);
Gesamterfassung der Anzahl der Nichtimmunisierten (incl nicht Geimpfter)
Gesamterfassung der Menschen welche ein schlechtes Immunsystem haben (Bedrohung d. Infektion mit ggf schwerem Verlauf) ;
Gesamterfassung der Infizierten ohne Symptome oder mit schwachen Symptomen;

Und das sind nur einige Beispiele, die zu einer umfassenden Bewertung des Infektionsgeschehen führen.
Davon ist das RKI seit März2020 Lichtjahre entfernt.

Dennoch wird die Inzidenz als das Heil von den Vorhersehenden hoch gefeiert.
Und das passt überhaupt nicht in das Infektionsschutzgesetz mit eingebauter Notbremse.

10:12 von Adeo60

"Auch wenn man das Parteiprogramm der AFD ansieht,kann man nur noch mit dem Kopf schütteln."
Da gebe ich Ihnen Vollkommen recht.
Nur hat es die AfD hier auch einfach so ein Programm zu beschließen,da sie wissen,sie werden in der nächsten Bundesregierung sowieso keine Verantwortung tragen.
Aus der Opposition heraus kann die AfD so aber leicht Stimmung machen.
Genau das gefällt einigen Leuten.Auch persönlich kenne ich leider einige von denen ich es eigentlich gar nicht gedacht habe,die es gerne leugnen.
Zitate:
Ich kann es nicht mehr höheren.
Nur eine einfache Grippewelle.
So nach dem Motto,was nicht sein kann,das gibt es auch nicht.

@ jochjoch60 um 10.13 Uhr, Gesundheit vs. ... 2

"Und dennoch, politisch die Freiheiten der Bürger zu bescheiden oder gar wegen einer Krankheit eine Polizeistunde zu verhängen? Das sehe ich nicht. Und wenn der nächster Mutant 10 x tödlicher und 10 x ansteckender wird, werden wir uns für die nächsten 10 Jahre in den Löcher verkriechen?"

Niemand verkriecht sich in irgendwelche Löcher. Zugegeben: Z. Zt. ist schlechtes Wetter im Norden, aber das hindert mich nicht, mich mit einer Freundin im Park zu treffen, um mit Abstand auf zwei Bänken nette Gespräche in etwas überhöhter Lautstärke zu führen.
Ich lebe in der Stadt, da kann ich per Rad/zu Fuß solche Treffpunkte aufsuchen, muss nicht den ÖPNV nutzen. Zu lange geht es nicht. Um mal konkret zu werden: Toiletten fehlen.

Wenn Sie Ihre Menschenwürde durch eine vorübergehende Ausgangssperre ab 21 Uhr verletzt sehen, dann verstoßen Sie doch dagegen, nehmen das Bußgeld in Kauf und versuchen, es später mit Hinweis auf das GG einzuklagen. Das werden sicherlich viele Querdenker ebenso tun.

Notstandsgesetze

Haben wir denn keine Notstands- oder Katastrophengesetze, mit denen der Regierung (vorübergehend) viel mehr Macht gegeben werden könnte? Wenn ja, wer kann den Notstand ausrufen: Frau Merkel?

Grüße, Kurt

@ Seebaer1

So lange nicht die "Neuinfektionen" zu den durchgeführten Tests (die ja täglich mehr werden) ins Verhältnis gesetzt werden, sind die Zahlen absolut nicht belastbar.

Wenn es so wäre, wäre Ihre Kritik berechtigt. Im Moment haben wir aber weniger PCR-Testungen als Anfang März und dennoch mehr positive Fälle.
Die Inzidenz steigt stark an und daran gibt es objektiv betrachtet nichts zu rütteln.

09:41 von Lusil

>>Zu Beginn der Pandemie wurde uns Corona durch Herrn Spahn
noch harmloser als Grippe dargestellt. Wir bewegten uns frei ohne Masken. Dann kamen die Stoffmasken abgelöst jetzt von FFP2 Masken in Verbindung mit Impfungen und Schnelltests.
<<

Sie sind schlecht oder einfach falsch informiert und brüllen mit der Masse der Gegner. Herr Spahn hat die bis dato vorliegenden Meldungen vom RKI weiter gegeben. Sie erinnern sich dunkel, dass diese Pandemie Neuland war? Als "harmlose Grippe" wurde sie nie von ihm oder Fachleuten mitgeteilt, das Gegenteil war der Fall: er wurde ständig gewarnt, das Geschehen nicht als "einfache Grippe" abzutun. (Das war der Ruf der Querdenker). Alles und jede*R lernt nach und nach dazu. Oder kannten Sie das Alphabet und das 1x1 von Beginn an? Ich staune nur noch...

@ Initiative Neue...

"Die beiden Covid Treiber Schule u Arbeitsplatz waren über Ostern geschlossen. [...] Jetzt werden beide Covid Treiber wieder voll aktiviert" Am 14. April 2021 um 08:47 von Initiative Neue...

*

Das ist Unsinn.

In den Schulen gibt es nur halbe Gruppen und Wechselunterricht mit Hygienekonzept, und es wird jetzt (zumindest hier) jedeR SchülerIn vor dem Schultag getestet.

Bei vielen Tests dürfte man auch viele unauffällige Infektionen entdecken, die dann über Arzt geprüft werden.

An den Arbeitsstellen ist nichts los, was nicht schon in den letzten Monaten los gewesen wäre. Die einen Arbeiten wie bisher ohne Maske und mit vielen Kontakten, die anderen sind in Homeoffice. Trotzdem fielen die Inzidenzwerte und nun steigen sie wieder.

Es ist Irrsinn zu glauben, das man die Natur vollkommen zu 100% kontrollieren kann.

@ Giselbert, um 10:00

Wenn Sie in Ihrem Kommentar das Wort "Regierung " durch "Vielzahl der Mitmenschen" ersetzen macht der auch Sinn.

Nicht erst etliche der heutigen Kommentare einiger User zu brachten mich auf den Gedanken.

Bitte hört mit diesem Inzidenzwert auf!

Trotz der Corona-Pandemie sind in diesem März laut einer Hochrechnung des Statistischen Bundesamts deutlich weniger Menschen gestorben als in den Vorjahren. Demnach gab es bundesweit 81.359 Todesfälle - das sind elf Prozent weniger als im März-Durchschnitt der Jahre 2017 bis 2020. Wie die Behörde in Wiesbaden weiter mitteilte, gingen im gesamten ersten Quartal 2021 die Todeszahlen um zwei Prozent zurück.

Dr bashir

"Sie finden also, wenn wir mehr Intensivbetten hätten, in denen Menschen leiden und zum Teil auch sterben wäre das "kein Problem"? Dann könnten wir fröhlich in die Kneipe gehen, weil die 10000 Schwerkranken ja "versorgt" sind?"

Das ist nicht meine Meinung, das ist von Medizinern so formuliert worden. Die 100 dienen dazu, nichts zu überlasten.
Und dass mehr schwierige Verläufe kämen, ist absolut nicht bewiesen.

Aber gut, Zahl du doch deinen Kassenbeitrsg den Aktionären. Ich fände mein Geld bei der Pflegerin oder dem Betreuer besser aufgehoben.
Sogar gänzlich ohne Pandemie.

Mit Kanonen auf Spatzen...

Was soll die Panik hier im Forum? Das Einzige, was momentan nachweislich ansteigt, ist die Inzidenz. Und warum sie das tut hat ja doch eventuell mit der Anzahl der Tests zu tun. Und viele hier wollen dafür das ganze Land lahmlegen. Das steht doch in keinem Verhältnis zueinander.

Tiefblaue Deutschlandkarte

Solange die Deutschlandkarte bei https://influenza.rki.de so tief blau aussieht, mache ich mir keine Sorgen. Es sind nur extrem wenige wirklich erkrankt. Eine Recherche bei web.archive.org zeigt, daß diese Karte bei normalen Grippewellen schon ganz anders aussah. Positiv getestet heißt noch lange nicht krank, das sagt auch die WHO. Aber solange ein positives Testergebnis bei Gesunden nicht zwingend eine Überprüfung nach sich zieht, taugen die Inzidenzwerte nicht als Entscheidungsgrundlage sondern nur zum Gruseln.

09:36 von sonnenbogen

"Ach,
unwichtig.

Es geht in dieser Zeit ausschließlich um die Kanzlernachfolge .... das bestimmt die Zukunft in Deutschland, Europa ... der Welt.
Alles andere muss hinten anstehen."

,.,.,

Ich glaube, Sie sind der Einzige in Deutschland, der das so sieht.

@ich1961

" Wenn mehr Tests alleine für die Infektionsfälle verantwortlich wären, dann müsste die Zahl der Fälle stets im gleichen Maß hochgegangen sein wie die Zahl der Tests. Das ist jedoch nicht der Fall, " Am 14. April 2021 um 10:35 von ich1961

*

"nicht alleine" schließt den Einfluss nicht aus. Es geht nur darum, wie hoch der Einfluss ist.

Auch da steckt der Teufel im Detail.

Kontakt Beschränkung?

"Wir können jetzt nicht Doktorarbeiten und Habilitationen schreiben. Wir müssen die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger schützen", betonte Scholz. Es müssten jetzt Maßnahmen beschlossen werden, "die auch Wirkung zeigen". Auch Einwände gegen die geplanten Ausgangsbeschränkungen ab einem Inzidenzwert von 100 wies Scholz zurück. "Es geht darum, Kontakte zu beschränken, und das ist ein Weg, das zu erreichen - neben vielen anderen, die ebenfalls in dem Gesetz vorgesehen sind"

Sorry, Ihr redet... das kann man über Telefon und oder Bildschirm... Schüler können das doch auch. Homeoffice? Aber nein, mehr Airmiles ansammeln wie der Reisepapst... werbewirksam mal schauen wie so ein Impfzentrum aussieht.

Also, geht mal konsequent mit gutem Beispiel voran... keine Treffen mehr, keine direkten Interviews für den Wahlkampf etc...ansonsten ensteht der Eindruck das Ihr Euer Leben einfach so weiter leben wollt, das Ihr, Fussballspieler und die Journalisten immun seid, und das Virus nur nachtaktiv is

Unerträglich!

Diese politische Unfähigkeit ist unerträglich und grenzt langsam an Unterlassen!
Bitte impft doch jetzt mal all, diejenigen, die nicht im Homeoffice arbeiten können, junge Menschen und Familien, deren Kinder in Kitas und Schulen sind und vor allem all die, die arbeiten gehen, Steuern zahlen und unsere Wirtschaft gerade stemmen! Impft in die Breite aber impft!!!
Wie lange sollen unsere Virologen und Ärzte außerdem noch Alarm schlagen? Wieso passiert nichts in Sachen Lockdown? Liebe Regierung, es ist längst überfällig, dass jetzt Beschlüsse fallen müssen, die uns einen Weg raus aus der Krise aufzeigen, anstatt uns immer weiter in die Krise reinzureiten!
Lasst Hausärzte, Apotheken, Zahnärzte etc. impfen, impfen, impfen und bestellt endlich im Alleingang Impfstoff!
Außerdem sind mehr Freiheiten für Geimpfte solange nicht möglich, wie man nicht weiß, wie lange eine Immunität überhaupt gegeben ist!

Es ist wirklich kaum noch zu ertragen, wie Fehler immer und immer wieder gemacht werden!

@09:44 Carina F

Ihre Unterstellung, Demonstranten gehen mit Faschisten, rechten Esotherikern und Verschwörungstheoretikern konform, ist absurd und m.E. bösartig! Bei keiner größeren Veranstaltung (zB. Sport) kann man potenzielle Krawallos an der Teuilnahme hindern, ohnesich selbst ins Unrecht zu setzen.
_
Übrigens... wie halten Sie es denn beim Einkaufen... halten Sie sich von Läden fern, in denen eventuell auch Andersenkende Nudeln und Klopapier einkaufen könnten..?

@10:16 von ich1961

@10:16 von ich1961

Zitat: "Ich sitze noch kopfschüttelnd hier und überlege, was man auf den ganzen Quatsch antworten könnte."

... ja, so geht es mir hier auch immer wieder. Hier gibt es ja das ganze Spektrum von schlichter Uninformiertheit über pauschale Relativierung und Verleugnung bis hin zu konstruierter Unwahrheit - sprich Lügen. Absichtsvoll oder aufgrund von Störungen.

Man muss davon ausgehen, dass so einige Foristen hier tatsächlich faktenresistent sind. Der Realitätsbezug ist teilweise bereits gekappt.

Man kann evt. noch dafür sorgen, dass die weitere Verbreitung des Fakes verhindert wird und andere auf den Unsinn einsteigen:

Schweden, Covid = Grippe, Ioannidis, nur die eh todkranken sterben, Covid als die Erlösung für die Dahinsiechenden (gab's gestern, echt!).

Hier gibts offensichtlich eine zweite Pandemie ...... nicht minder gefährlich allerdings. Ich bin für Lockdown.

Die normale Sterberate

liegt in Deutschland bei 1% der Bevölkerung per anno.
Nach Adam Riese im Schnitt 2190 Tote pro Tag.
Sind die angeblichen Corona-Toten nicht vielleicht nur ein Teil davon?
Es ist nicht verkehrt sich und andere vor Viruserkrankungen zu schützen, aber nicht um jeden Preis. Verhältnismäßigkeit ist angesagt.

@draufguckerin Covid-19 ist nicht Ebola!

"Wie fürchterlich wäre es für mich, wenn ich die Krankheit in die Familien meiner Kinder tragen würde? Ich würde meines Lebens nie wieder froh! ... Dann wollen Sie das Leben Ihrer Lieben der Würde opfern. Aber ist es das wert?"
Da Ihre Kinder wahrscheinlich jünger als 50 Jahre sind, dürfte das Risiko für einen schweren Verlauf doch sehr gering sein. Eine Sars-Cov2"-Infektion verläuft in mehr als 2/3 der Fälle asymptomatisch. Man sollte hier nicht den Teufel an die Wand malen. Die Hochriskogruppen sind großteils schon geimpft. Da ist die Frage der andauernden Einschränkungen der Grundrechte doch gerechtfertigt. Auch die Generationsgerechtigkeit sollte nicht ganz unter den Tisch fallen: siehe finanzielle Belastung der jüngeren Generationen durch immense Schulden sowie Verlust von nun 1,5 Schul- und Ausbildungsjahren.

Darstellung: