Kommentare

Jetzt also auch noch die

Jetzt also auch noch die Ausgangssperre?
Das klingt nach Kriegszustand und Besatzung. Die Zahl der Regierungskritiker wird steigen, denn das erkläre man einem Bürger, weshalb er jetzt auch noch nicht einmal an die frische Luft gehen darf!
Zumal…
Die Aerosolforscher sind sich einig: 99,9% aller Infektionen finden in Innenräumen statt. Das werden auch die Gerichte so sehen. Leider ist diesen nach einem Bundesgesetz die Hände gebunden. Es bleibt nur der Gang vors Bundesverfassungsgericht.
Freiheitseinschränkende Maßnahmen, das hat sich seit einem Jahr immernoch nicht herumgesprochen, müssen erwiesenermaßen zielführend und auch verhältnismäßig sein. Auch Prof. Streek wies zu Recht immer wieder darauf hin, daß die „Methode Holzhammer“ abzulehnen sei.

Fundamentales Missverständnis von Politik

"Die Menschen in weiten Teilen Deutschlands müssen sich auf Ausgangsbeschränkungen und geschlossene Läden nach bundesweit verbindlichen Vorgaben einstellen"

Es sollte hier nicht um „müssen“ gehen, sondern um „wissen“ (und damit „können“ bzw. „dürfen“). Und das auch nicht nur für die Menschen in weiten Teilen Deutschlands.

Konsequenz

Dieser Beschluss bzw. dieser Gesetzentwurf ist die Konsequenz des undisiplinierten Verhalten von uns allen bzw. von zu vielen.

Beratungsresistent

Anders kann man dieses Verhalten nicht mehr bezeichnen. Noch gestern warnten renommierte Aerosolforscher dass das Virus nicht draußen sondern drinnen sitze und Ausgangssperren die Leute eher in die Wohnungen treibe, trotzdem dieser Beschluss.
Die Bundesregierung ist weiterhin nicht in der Lage irgendeine Perspektive zu bieten und ist auch nicht willens den Rat von Experten außerhalb ihres eigenen Meinungsbildes zur Kenntnis zu nehmen. Diese Experten aus der NoCovid-Fraktion, die erst Öffnungen ab einer Inzidenz von 10 erlauben wollen (ein Grenzwert den Island gerade so halten kann) sind unerreichbar weit von der Realität des wirklichen Lebens entfernt, so dass man befürchten muss dass dieser Lockdown zumindest noch das ganze Jahr dauern wird (da es mit den Impfungen vorher wohl auch nichts wird).
Meine Quittung wird bei der Bundestagswahl präsentiert!

Inzidenzwert nicht wissenschaftlich begründet, ebenso die 100.

Es gibt keine statistisch relevante Basis für den Inzidenzwert. 0 Test = Inzidenzwert 0.
– Zum Grenzwert, Prof. Drosten: die 50 als Grenzzahl sei nicht wissenschaftlich begründet. Das sei eine politische Entscheidung.
Das gilt sicher auch für die 100. Und viele der nicht validierten Maßnahmen sind auch nicht unbedingt logisch.

Von Notstand zu ...

... Notstand. Von Kontakt- zu Ausgangssperren. Von Lockdown zu harten Lockdown.
Etwas anders kennt man seit zig Monaten von herrschender Politik und in/aus den Leitmedien und Polit-Info-Sendungen nicht mehr.
Wohin haben die Meinungsbildner unseres Landes eigentlich unser Land gebracht ?
Man kann es zusammenfassen:
in immer mehr Angst und Schrecken und Isolation der Menschen

@11:38 von bolligru

>> Das klingt nach Kriegszustand und
>> Besatzung

Richtig, und der Feind heißt Corona. -.-

Das sollte aber nach 1¼ Jahr Pandemie endlich(!) auch der Letzte begriffen haben. oO

Ist bei TS alles ok? Erst

Ist bei TS alles ok? Erst jetzt eine Meldung?

Btt:
Diese einheitlichen Regel hätten vor 12 Monaten kommen müssen.
Ausgangssperre soll was nutzen? Und mit Hund darf ich doch raus?
Und wo wird die Inzidenz gemessen? Und wie?
Wenn ich bei uns das Altersheim abziehe, gibt es nach offiziellen Zahlen 30 infizierte, die nicht im Krankenhaus sind.
Trotzdem ist die Inzidenz pber 100. Dabei wäre das nur 1/1000.
Alles sehr verkopft.

No-Covid-Kanzlerin- was erwartet man da?

Ich frage mich nur was macht man in Schweden anders?

3-fach höhere Inzidenz, die Intensivmediziner haben sicher nicht weniger zu tun, aber jammert man dort? Nein. Man ist stolz es trotzdem zu schaffen...

Und die Politik dort scheint auch intelligenter zu sein als bei uns.

Es gibt keine Maskenpflicht, keine Lockdowns und keine Ausgangssperren. Und deutlich mildere Maßnahmen.

Und trotzdem hat Schweden seit August 2020 weniger Tote als Deutschland.

Man reduziert- mitten in der Pandemie - die Anzahl der Intensivbetten um ca 7.000. Es gibt fast 11.000 Notfallbetten, aber dennoch wird permanent die Lüge verbreitet man wäre am Anschlag und kurz vor der Triage...

Mir scheint man will unbedingt ein Szenario kreieren, damit der Lockdown kommt und Kanzlerin Merkel ihre bislang schlechte "Performance" in der Pandemie aufbessern kann.

Man sollte ihr mal klar machen, dass sie schon längst gescheitert ist. Sie begreift es offenbar noch nicht...

Sorry,

aber das alles haben wir in Salzgitter schon länger.
Im Augenblick sind wir trotzdem laut NLGA bei 265.
Ich behaupte mal, dass die geplanten Maßnahmen nicht mehr so viel bringen, weil das Virus einfach zu verbreitet ist.
In Goslar, einem Nachbarlandkreis sieht es traditionell wesentlich besser aus.
Aber niemand weiß, was dort besser gemacht wird.
Ich glaube, man sollte die Schulen jetzt zu machen.

11:44 von Nettie

Sehr richtig!
"Es sollte hier nicht um „müssen“ gehen, sondern um „wissen“"
Ohne Einsicht der Bürger erreicht man gar nichts!
Druck erzeugt Gegendruck, das weiß jeder Physiker und Frau Merkel ist doch Physikerin.
Ich frage mich auch, weshalb jetzt unbedingt noch auf die Schnelle ein Gesetz durchgedrückt werden soll, das dauerhaft bleibt- es sei denn das Bundesverfassungsgericht kippt dieses. Ich bleibe dabei: Was auf lokaler Ebene gelöst werden kann, sollte auch dort gelöst werden. Auch das Infektionsgeschehen ist von Ort zu Ort unterschiedlich, nicht nur was die Zahlen angeht. Ist es beispielsweise ein Wirtschaftsbetrieb, der als "hotspot" erkannt wird, so muß hier reagiert und nicht die ganze Bevölkerung eingesperrt werden.

Infektionsschutzgesetz m. Eingebauter Notbrbremse...

... Bringt schon deshalb nichts, weil Unternehmen nicht verpflichtend überprüfen müssen ob die Belegschaft CORONA frei an ihre Arbeitsplätze / Wirkungsbereiche gelangt.
Es werden Testangebote seitens der Unternehmen an die Belegschaft gemacht, und mehr erst mal nicht.
Ob jemand CORONA positiv ist oder nicht da gibt es keinen Kontollmechanis, alles weiterhin freiwillig.

Und ansonsten bleibt alles so wie es ist.

Dazu kommt eine Ausgangssperre, wo aber keine Grundlage und keine Erkenntnis darüber Welt weit besteht, ob eine Ausgangssperre wirklich was bewirkt.
Die Tendenz geht hier gg. 0

Was hier beschlossen wurde ist nichts anderes als das was schon die ganze Zeit betrieben wird :
Immer wieder Jo-Jo-LockDown machen ohne wirklich was zu erzielen.
Nur eben jetzt voll automatisch.

Das Konzept ist dss was MP Söder in Bayern schon die ganz Zeit betreibt. Wie bekannt befindet sich Bayern unter den TOP Ten der höchsten Inzidenzen.
Das System hat nichts gebracht.

11:52 von saschamaus75 @11:38 von bolligru

>>Das sollte aber nach 1¼ Jahr Pandemie endlich(!) auch der Letzte begriffen haben. oO<<

Manche begreifen es leider nicht.

Bisher hat man es seit Monaten punktgenau geschafft,

den größten wirtschaftlichen Schaden und die größte Zahl an Todesopfern zu erzeugen.
Nur ein bisschen schwanger und ein bisschen Feuerwehr mit Feuerwerk, so fühlt sich das an.
Dümmer geht immer, sogar auch auf Dauer.
Wäre schön wenn die NotBremse zur Not auch mal bremst.

@11:48 von DerOstbayer

"Dieser Beschluss bzw. dieser Gesetzentwurf ist die Konsequenz des undisiplinierten Verhalten von uns allen bzw. von zu vielen"
Ich glaube dass es nur wenige Leute gibt die sich unvernünftig verhalten (haben). Die meisten Menschen haben die Regeln längst verinnerlicht.
Ich sehe es eher als eine Konsequenz einer widersprüchlichen Politik die lediglich alle privaten Kontakte versucht zu unterbinden aber alle Kontakte die mit Arbeit zusammenhängen als alternativlos unabdingbar einstuft. Was dabei herauskommt konnte man in der Vergangenheit u.a. bei Clustern in Fleischfabriken und Versandhandel-Verteilzentren sehen. Ebenso ungebremst sind die täglichen Pendlerströme aus dem Ausland und auch die billigen Saisonarbeitskräfte die gerade eben rechtzeitig in unserer Region wieder zur Spargelernte aufgetaucht sind.
Das Leben des normalen Durchschnittsbürgers wird auf dem Altar der Wirtschaft und des Profits geopfert!

Absurd

Schulen werden ab einer Inzidenz von 200 geschlossen und Einzelzimmer in Hotels ab 100.
Ich glaube es gibt kein schöneres Bild um die Sinnhaftigkeit deutscher Politik zu veranschaulichen.

Und welche Armee?

Ernsthaft: was soll das werden?
Nicht mehr lange und die Ausgangssperre wird vor Sonnenuntergang beginnen.
Wer soll das durchsetzen?
Wenn doch irgendwann diese endlose Winter endet und die Menschen sich draussen endlich von ihm erholen wollen?
Ist das die Ermächtigung für den Einsatz der BW im Inneren? Grenzschutz gibt es nicht genug, und wenn die Länder die Eskalation vermeiden wollen werden sie ihre Polizei nicht zum durchsetzen einsetzen.
Oder will man dann die Polizei den Länderzuständigkeiten entreissen.
Ganz großes Kino.
Es gab schon letztes Jahr in ansonsten friedlichen Ecken schwere Auseinandersetzungen, eben weil man sowas probiert hat.

Wenn ihr mehr Erfolg der Maßnahmen wollt muss klargestellt werden das sie Notwendig sind.
Mit der "Erleichterungen für Geimpfte" Diskussion erreicht ihr leider das Gegenteil - weil sie nicht ungefährlich sind, sondern die Tests auch nicht sicherere Aussagen machen als ein Impfpass.
Das die Leute auf die Diskussionen reagieren ist bekannt.

@ bolligru, um 11:38

"Das klingt nach Kriegszustand und Besatzung."

Sie haben Krieg und Besatzung also miterlebt?
Dann hat sich Ihr Erinnerungsvermögen aber beängstigend eingetrübt, und Sie sollten einmal Originalliteratur dazu lesen, falls Sie niemanden mehr befragen können, der diese Zeit noch original miterlebt hat.

Schalten 3 Gänge runter, das wäre dann erträglicher.

Wurden nicht noch gestern die Briten gelobt, weil sie deren Inzidenzwerte wieder auf ein erträgliches Maß untergebracht haben?

Was glauben Sie, wie die das hingekriegt haben?
Ich kann Ihnen verraten, wie die das n i c h t geschafft haben:
Durch Gejammer und Forderungen, wie Sie sie hier äußern.

Augenmaß ist gefragt, kein "nur so und nicht anders..."

Die richtige Entscheidung

Hier hätte viel eher und auch mit härteren Strafen durchgegriffen werden müssen.

Auch wie schon einmal geschrieben: Ich darf meinen eigenen Bruder nicht treffen, aber 30 Arbeitskollegen in der Firma! Auch hier braucht es mehr Wistleblower, Überwachung und bei Verstoß auch Strafen. Wer einen Telearbeitsplatz hat und von zuhause arbeiten kann, soll das bitte auch tun!

Bitte auch Grenzen vorab zu.

Wir nähern uns leider einem Punkt wo Empfehlungen nicht mehr helfen und die Masse ist einfach zu dumm um das selber zu verstehen.

Warum nur bis 30.06.?

Gleich bis Ende September und zwingende Briefwahl, damit wird die Herrschaft gesichert.

Vielleicht denken die Volksvertreter an die von ihnen Vertretenen und die Unverhältnismäßigkeit. Die Fixierung alleine auf Inzidenzen kann die Maßnahmen nicht begründen. Auch Gerichte haben das schon so gesehen. Hoffen wir, dass die obersten Gerichte nicht blind dem politischen Aktionismus folgen und für regelbasiertes Handeln sorgen werden. Wenn die Auslastung der Krankenhäuser/Intensivstationen kein Kriterium sind, ist die Proklamation des Zieles, diese vor Überlastung zu schützen, nur noch unglaubwürdig. Das selbst gesteckte Ziel spielt bei den "Entscheidungen"/Automatismen keine Rolle. Das nenne ich "vertrauensbildende Maßnahmen".

Die haben sie nicht mehr alle.

Eine völlig wirkungsfreie nächtliche Ausgangssperre, per ordre de mufti, als "Verordnung" am Gesetzgeber vorbei: Heute hat Deutschland den Pfad der Demokratie endgültig verlassen. Das wird Widerstand geben, auf allen Ebenen.

Absolut unzumutbar

Ich widersetzte mich seit Wochen der hier angeordneten nächtlichen Ausgangssperre, da ich vor 21:00 Uhr nie Zeit habe Sport zu machen. Bei uns ist die Inzidenz immer knapp über 100. An die Joggingrunde in der Dunkelheit habe ich mich gewöhnt. Ich bin mir bewusst, dass ich mich dabei strafbar mache und nehme das hin, da mir meine Gesundheit wichtiger ist. Notfalls werde ich gegen einen Strafzettel klagen. An das BvG und andere Institutionen habe ich den Glauben verloren, die winken mir viel zu viel durch. Und eine Partei, die diese Beschlüsse jetzt mitträgt, ist für mich unwählbar. Ich halte mich übrigens strikt an die übrigen Restriktionen in Sachen Corona, einsperren lasse ich mich aber nicht!

Demontage von Demokratie und Bürgerrechten - Gewaltenteilung Ade

Man ist einfach nur noch sprachlos, wie schnell es gehen kann!
Föderalismus, Freiheitsrechte, Gewaltenteilung, Transparenz: Gestrichen!
Bleibt nur noch die Frage zu klären:
Für immer?

Die Wirtschaft ist gegen eine

Die Wirtschaft ist gegen eine Test-Verpflichtung für die Belegschaft in Firmen und setzt auf "Freiwilligkeit"; heißt übersetzt: Uns interessiert nur der schnöde Mammon unterm Strich, nicht die Verantwortung für die Gesellschaft, die Unternehmen auch haben sollten.
Wie kurzfristig das gedacht ist, scheint in den Chefetagen nicht wirklich eine Rolle zu spielen.

Britische Virusvariante laut Studien nicht tödlicher

Zeit online titelt:

Forscher haben bei Patienten, die sich mit B.1.1.7. infiziert haben, eine höhere Viruslast festgestellt. Schwerwiegendere Erkrankungen haben sie aber nicht beobachtet.

Angela Merkel, im Handelsblatt am 20 Januar 2021:

"„Das Vorsorgeprinzip hat für uns Vorrang“, sagte die Kanzlerin und dachte dabei an das Unheil, das durch ansteckendere Mutationen des Coronavirus über das Land hereinbrechen könnte."

Nun ist ja klar, dass die Mutationen nicht tödlicher sind, also ist auch die einseitig auf Vorsorge ausgerichtete Politik von Merkel nicht mehr gerechtfertigt, sofern sie das jemals war.

Jetzt müssen die Schäden wieder viel stärker in den Vordergrund gerückt werden. Auch und gerade für die Kinder und die Psyche der Menschen.

Ausgangssperren und Lockdown sind ein Zeichen von Regierungsversagen, sie helfen kaum um das Geschehen zu beeinflussen...

Die verursachten Kolatteralschäden sind aber gigantisch. 650 Milliarden Euro Schulden hat das IW berechnet.

Kabinett beschließt Gesetze?

Das Kabinett, bestehend aus Bundeskanzlerin und Minister, kann Gesetze ohne Abstimmung im Bundestag beschließen? Da ich auf einer deutschen Schule war, habe ich leider kein so großes Verständnis davon wie der Bundestag funktioniert, kann mir das jemand erklären?

Und was ist mit dem Urteil des Lüneburger Gerichts, dass Ausgangssperren in der Region Hannover aufgehoben hatte? Wird das jetzt durch dieses Bundesgesetz einfach überstimmt?

Kann mir einer erklären welche Macht Bundestag und Landesgerichte noch haben?

@Absurd 11:59 von Kessl

"Schulen werden ab einer Inzidenz von 200 geschlossen
und Einzelzimmer in Hotels ab 100."

Ich geb Ihnen seltenst Recht, aber hier muss ich.
Fefe schreibt auch gerade dazu:
'Wir dürfen abends nicht mehr alleine spazieren gehen, aber die Schulen sind offen?
Was soll das hier werden? Der Versuch, den Querdenkern den Nachschub zu sichern?'

Bin gespannt wie die sonst inkompatible Opposition (FDP, Grüne)
nebst Linke sich im Bundesrat verhält.

Auch werden einige Gerichte das kippen. Selbst schuld.
Alles wäre problemlos gegangen, ohne Ausgangssperre.

@bolligru 11:38 Uhr

"Jetzt also auch noch die Ausgangssperre?
Das klingt nach Kriegszustand und Besatzung. Die Zahl der Regierungskritiker wird steigen, denn das erkläre man einem Bürger, weshalb er jetzt auch noch nicht einmal an die frische Luft gehen darf!"

Kriegszustand und Besatzung. So ähnlich ist es ja. Nur die Gebäude bleiben heil. Da sind dem Virus die Hände gebunden. Und die will er auch gar nicht zerdeppern.

Weshalb darf der Bürger eigentlich nicht an die frische Luft? Oder existiert die erst spätabends?

@DerOstbayer um 11:48

>Dieser Beschluss bzw. dieser Gesetzentwurf ist die Konsequenz des undisiplinierten Verhalten von uns allen bzw. von zu vielen.<

Nicht nur.
Er spiegelt auch dezidiert eine bestimmte Ideologie wieder die auch nicht viel auf Wissenschaft gibt.
Was aus der Wissenschaft in den Letzten Tagen kam an Diskussionsbeiträgen widerspricht diesen Beschlüssen an Prominenten Stellen.

Dass etwas geschehen muss impliziert nicht dass jeder Vorschlag auch ein guter ist.

Das Undisziplinierte verhalten wird auch immer wieder durch die Öffentliche Debatte gefördert.
Als alle Wissenschaftler die Dritte Welle antollen sahen waren in allen Medien nur Stimmen die nach Lockerungen schrieb zu hören.
Ergebnis bekannt.
Jetzt haben wir ein ähnliches Phänomen.
Obwohl die Wissenschaft ganz klare Fakten anführt wird dazu im Widerspruch befindliches beschlossen, und das umfasst sowohl unsinnige, den Erkenntnissen wiedersprechende Verschärfungen als auch genau solche Lockerungen (Geimpfte).

Am 13. April 2021 um 11:38 von bolligru

Auch Prof. Streek wies zu Recht immer wieder darauf hin, daß die „Methode Holzhammer“ abzulehnen sei.
____
Nun sind ja Meinungen von dem, gerne von verharmlosenden Bürgern zitierte Prof. Streek
nicht immer der Weisheit letzter Schluss. Ich glaube allerdings nicht, dass den Bürgern verboten wird, sich "an der frischen Luft" aufzuhalten, es sei denn, Sie denken, dass es ausschliesslich von 21-5 Uhr frische Luft gibt.

Selbstverständlich werde ich

Selbstverständlich werde ich mich nicht an eine Ausgangssperre halten....

Warum sollte ich mich nach einem Schnelltest nicht auch mit getesteten Personen treffen dürfen?

Nach einem Schnelltest am Arbeitsplatz, steht meiner abendlichen Freizeitgestaltung nichts entgegen!

11:48 von Advocatus Diabo...

>>Die Bundesregierung ist weiterhin nicht in der Lage irgendeine Perspektive zu bieten und ist auch nicht willens den Rat von Experten außerhalb ihres eigenen Meinungsbildes zur Kenntnis zu nehmen
<<

Ich möchte Ihre Worte mal anders formulieren: die Bundesregierung und ein Großteil der Bevölkerung wünscht sich einheitliche Maßnahmen. Die MPs sind nicht in der Lage, auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen, trotz Rat und Anhörung etlicher Experten. Es wird immer eine unzufriedene Gruppe zurück bleiben, egal was beschlossen wird. Nun schlagen die Intensivmediziner Alarm. Einfach weghören?

Völlig abgehoben

Man sollte doch meinen bei Grundrechteeinschränkungen gilt "Klasse statt Masse".
Da scheint unsere Regierung wohl anderer Meinung zu sein.
Bei uns gibt es nahezu alle Einschränkungen bereits permanent (abgesehen von den fragwürdigen Ausgangssperren), ohne erkennbaren Erfolg.
Ein klares Indiz das die Maßnahmen zum Teil ungeeignet sind.
Statt also ergebnisoffene Studien zu geeigneten Maßnahmen anzuregen, wird weiter das große Netz ausgeworfen.
Ich Frage mich ohnehin, warum dazu ein bundeseinheitliches Gesetz nötig ist.
Wollen wir nicht alle möglichst unbeschadet durch die Krise?
Und mit unbeschadet, meine ich nicht nur ohne Corona.

Was das Bundeskabinet beschlossen hat...

... Ist nichts weiter als eine völlig verbockte und verantwortungslose Corona Politik, eingegossen in das Infektionsgesetz mit eingebauter Notbremse.

Der jetzt immer wieder automatisch ausgelöste Jo-Jo-LockDown ohne Öffnungskonzept wird gem diesem Gesetz (Entwurf) mindestens bis zur Bundestagswahl weiter gehen.

Das liegt auch daran, dass kein Quarantäne Strategie /Konzept mit beschlossen wurde, obwohl es seit März2020 längst überfällig ist.

Aber es bleibt Hoffnung :
Die Gesundheitsämter und das RKI verarbeiten die Infektionzahlen so was von anders, dass die Inzidenz in allen Kreisen in D unter 50 fällt, und sorgen auch dafür das das so bleibt.

Sag ich doch schon seit 2020

Forscher halten eine Impfstoff-resistente Supervirus-Mutation für "denkbar". Diese ist mit B.1.351 längst Realität und mitten in Deutschland unterwegs.

Ich fürchte

den von marvin gewünschten Widerstand, wird es leider nicht geben. Es schreit scheinbar die Mehrheit des Volkes nach Diktatur.

@11:57_bolligru-lokal vor regional vor bundesweit

ich gebe Ihnen da absolut Recht. Während der ganzen Pandemie konnte man sehr gut beobachten, dass vor allem die lokalen und regionalen Maßnahmen einen Einfluss hatten. Sofern diese nicht durch die Bürokratie verhindert wurden.

Je weiter weg vom Geschehen, desto weniger effektiv und teilweise abwegig waren die Entscheidungen.

Aber anstatt sich ordentlich beraten zu lassen, lässt Merkel nur ausgewählte Berater zu, die sie bestätigen. Dabei kann ja nichts sinnvolles dabei heraus kommen.

Und für alle die denken mit einem Lockdown wird es besser:

Jeder Lockdown verzögert das Ende der Pandemie.

Diese einfache Logik scheinen aber viele nicht zu verstehen und "freuen" sich geradezu auf einen noch härteren Lockdown.

Ein Lockdown kann die Intensivstationen entlasten, da dann die Infizierten nicht alle auf einmal kommen. Aber (gerade dadurch) dauert es ja länger, bis alle infiziert und immun sind.

Auch mit Impfung werden wir uns alle noch infizieren. Je schneller das geht, desto besser

Lächerlich

Angeln ist Einzelsport. Wen stört es da eigentlich wenn ein Angler alleine über Nacht am See sitzt. An frischer Luft ist und keine Ansteckung darstellt.

Ich bin fassungslos....

Willkürliche Inzidenzwerte als Maßstab für ein „Infektionsschutzgesetz“ sind völlig inakzeptabel. Genauso gut könnte man die Verkaufszahlen von Papiertaschentüchern zugrunde legen.
Mir macht es Angst, dass machtbesessene und kompetenzbefreite Politiker seit Monaten die Realität ignorieren und nun einen Blankoscheck für schwerwiegende Eingriffe in die Grundrechte bekommen. So was hatten wir schon mal!
Wie bisher auch, gibt es nur einen Plan HINEIN in den Lockdown, aber keinen Plan HINAUS (d.h. ab wann stufenweise alles wieder normal ist)! Auch das ist völlig inakzeptabel.
Statt eines „Infektionsschutzgesetzes“ mit unsinnigen Auslösewerten und mindestens fragwürdigen Kollektivmaßnahmen sollte unsere Politik lieber mit geeigneten Untersuchungen die Infektionsherde identifizieren und individuell bekämpfen. 
Das Ergebnis wäre aber politisch unbequem - daher wird das vermutlich leider nicht passieren.
Hoffentlich gibts die Quittung am 26.9. !

Am 13. April 2021 um 11:50 von wolf 666

Etwas anders kennt man seit zig Monaten von herrschender Politik und in/aus den Leitmedien und Polit-Info-Sendungen nicht mehr.
______
Sie wissen schon, dass es mind. 20 (zwanZIG)
sein müssen, damit man von ZIG reden kann ?
Davon abgesehen, fühle ich mich weder isoliert, noch habe ich Angst und bin auch nicht ersarrt vor Schreck. Und Sie können mir glauben, dass ich nicht alterssenil im Sessel hocke und TV gucke. Auch ich freue mich, wie Bolle, wenn die Gastr wieder aufmacht. Wenn wir uns ALLE mal zusammenreissen, dauert es nicht mehr lange (hoffe ich ).

Schon komisch @ 12:04 von backfix

Wie Viele plötzlich angeblich abend bis nächtliche Jogger/Spaziergänger sind!
Natürlich kaufe ich Ihnen ab, dass Sie nur Abends ab 21Uhr zum Joggen kommen.
Aber die Anzahl von Menschen die ab 21Uhr erst sportlich aktiv werden können, oder bessinlich nächtliche Spaziergänge ja ach so mögen, ist erstaunlich! Wirklich erstaunlich, so viele spontane Fans nächtlicher Frischluft Zufuhr.....

11:38 von bolligru

"Jetzt also auch noch die Ausgangssperre?
Das klingt nach Kriegszustand und Besatzung."

,.,.,
Ja, und nach Corona-Epidemie.
Um die geht es hier.

Kann ich zwar

verstehen,aber nur zu 90 Prozent.
Wenn bei 100 alles dicht ist, aber Schulen erst bei 200, wer soll das verstehen ?, und welchen Sinn sollte das machen.
Das sich jetzt mit der neuen Variante auch mehr Kinder betroffen sind, ist ja kein Geheimnis mehr.
Ausgangssperre nach 21 Uhr wird nur eine kleinen Teil der Menschen tangieren, um die Zeit sind die meisten die Arbeiten müssen, zu Hause.
Müssen ja früh um 6 Uhr auf der Matte stehen, manche noch eher, bis auf Büro oder solche Tätigkeiten.
Sehe ich also nicht so als Problem, wie viele Andere hier, Bau und Gartenmärkte die riesig sind, und im Frühjahr Sommer gebraucht werden, ist aber unlogisch.
Sind so groß wie Supermärkte, und weniger Menschen drin als bei den Lebensmitteln.
Und man kann im Garten ja auch nicht alles vergammeln lassen.
Das sind die Punkte die niemand mehr nachvollziehen kann, und wenn ich draußen im Wald oder Park spazieren gehe, treffe ich auch so gut niemanden.
Das ist ein Problem in der Großstadt, für kleine nicht.

Traurig

Als in China lebender Deutscher bin ich mehr und mehr fassungslos und traurig über die Situation in Deutschland. Gestern konnte man lesen, dass wissenschaftlich erwiesen in einem Zeitraum zwischen 20 und 5 Uhr nur 13 % aller Kontakte stattfinden und da sind dann aber auch in der Nacht arbeitende Menschen beinhaltet. Also reduziert man die Kontakte nur um vielleicht 5%. Auch darf man sich privat nur noch mit einer Person aus einem anderen Haushalt treffen, aber mit 50 anderen Leuten auf engstem Raum in Bus und Bahn zur Arbeit fahren. Die Regelungen sind in Ihrer Wirkung äußerst begrenzt. In China hat man es anders gemacht: Für 6 Wochen das öffentliche Leben incl. sämtlicher nicht lebensnotwendiger Betriebe, Schulen und den ganzen öffentlichen Verkehr gestoppt. medizinische Angestellte konnten kostenfrei mit dem Taxi zur Arbeit fahren. Im privaten Bereich gab es keinerlei Kontaktbeschränkungen, auch keine qm Regelungen im Supermarkt, nur Maske und Fiebermessen- UND ES HAT FUNKTIONIERT!!

@ harry_up um 11:59

>Wurden nicht noch gestern die Briten gelobt, weil sie deren Inzidenzwerte wieder auf ein erträgliches Maß untergebracht haben?<

Die Briten waren, und sind, in einer überhaupt nicht vergleichbaren Situation.
Die hatten Inzidenzen wie hier nur in einigen berüchtigten Hinterwalfdkreisen, und das Landesweit, sowie ein bereits überlastetes Gesundheitssystem.
Die waren, weil eben sehr lange "bei uns ists gut" Propaganda wichtiger war als Realität, da wo hier niemand hinwill, und wo wir wahrscheinlich auch, eben weil die Mehrheit mitmacht, nie hinkommen werden, wenn die Öffentliche Kommunikation sich des Fordernd und anbieten vermeintlicher "Geschenke" enthalten kann.

Am 13. April 2021 um 11:38 von bolligru

> Die Zahl der Regierungskritiker wird steigen

Das kennen wir doch schon: Wer nur die geringsten Zweifel an den Maßnahmen hegt, wird pauschal als "Covidiot" oder "Corona-Leugner" abgestempelt und ignoriert. Das zeigen auch Aussagen von Herrn Drosten, der dieser Tage all jene, die eine andere Ansicht haben (darunter auch viele renommierte Forscher) als er, als "Wissenschaftsleugner" bezeichnete. Mal sehen, wie lange diese Überheblichkeit der Entscheider noch gut geht, denn Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall!

11:38 von bolligru

>>Das klingt nach Kriegszustand und Besatzung. Die Zahl der Regierungskritiker wird steigen, denn das erkläre man einem Bürger, weshalb er jetzt auch noch nicht einmal an die frische Luft gehen darf!
<<

Ich war heute schon an der frischen Luft. Ich wurde weder schief angesehen, noch hat es mir jemand verboten. Einen Kriegszustand mit Besatzung habe ich auch nicht feststellen können, wäre andernfalls vermutlich gar nicht erst raus gegangen...

Re : saschamaus75 !

Der Feind ist die jetzige Regierung mit all ihren mehr als Beratung- resistenten Protagonisten, die anscheinend nicht mehr in der Lage sind, den Wissenschaftlern und Fachleuten zu zu hören. Hauptsache die Industrie und Wirtschaft kann weiter produzieren und D bleibt in der Rangliste der besten Exporteuren weit vorne.
Dass Menschen zu Unrecht eingesperrt werden, von einer demokratischen Regierung haut echt dem Fass den Boden raus.
Sicher haben es viele Menschen auch so begriffen, nur wird es immer welche geben, die es nie begreifen werden oder wollen. Das sind dann die, die eh schon genügend andere Probleme haben, ob mit der Politik, der Religion oder Ethnie !

Das wurde auch Zeit.

Wegen dem hin und her in den Bestimmungen wor jeder der Ministerpräsidenten seinen eigenen kleinen Lockdown Definierte hat zu dem Chaos geführt.
Ich habe mein Bruder seit Dezember nicht mehr gesehen da ich in der Schweiz wohne!
Jetzt müssen nur noch die "Corona Leugner" Eingebrenst werden, die "Quer???????" Demonstrationen machen alle normalen Bürger Kirre.
Es kann nicht sein dass die Pandemie wegen ein paar Querschlägern und Motzern immer schlimmer wird!!

Also, ich bin kein

Also, ich bin kein Verschwörungstheoretiker, aber diese Maßnahme bringt nichts, es gefährdet eher die Demokratie und senkt nur bedingt die Infektionszahlen für kurze Zeit. Das Virus wird nicht verschwinden und unser Immunsystem wird darunter leiden. Viele versprechen wurden nicht gehalten. Viele Kleinunternehmer erhalten gar keine Hilfen. Das weiß ich aus privaten Umfeld. Alleinerziehende, wie ich, können nicht arbeiten gehen . Zur Arbeitslosigkeit verdammt. Eltern die arbeiten , müssen auf eigene Kosten Babysitter engagieren, da die Notbetreuungszeiten nicht ausreichend und eingeschränkt sind. Egal welcher Kanzlerkandidat kommt, ich wähle keinen davon! Leben alle an der Realität vorbei, machen falsche unrealistische Versprechen , suchen keine neuen Wege und jede kritische Stimme oder andere Meinungen sind alle falsch( Querdenker).

11:48 von DerOstbayer

"Konsequenz

Dieser Beschluss bzw. dieser Gesetzentwurf ist die Konsequenz des undisiplinierten Verhalten von uns allen bzw. von zu vielen."

.-.-.

Das denke ich auch.

Wir müssen nicht nur gegen den Virus kämpfen, sondern auch gegen die, die den Virus - aus welchen Gründen auch immer - verbreiten wollen.

Am 13. April 2021 um 11:55 von vriegel

Ich frage mich nur was macht man in Schweden anders?
____
Könnten Sie sich vielleicht mal dieses mantraartige " Schweden ist besser" Geschwafel verkneifen ? Man hat Ihnen nun so oft erklärt, dass der Vergleich hinkt. Da Sie ja nun offensichtlich der Meinung sind, dass hier eh alles schlecht läuft, bitte wandern Sie doch aus. SWE wird sich bestimmt über derart patriorische Neubürger freuen und Sie bräuchten das Elend hier nicht mehr mitmachen.

Ausgangssperre

Ich erwarte eine Prozesslawine vor Gerichten bis hin zum Verfassungsgericht, weil diese absolute Beliebigkeitsregel gegen unsere Grundrechte massiv verstößt. Wer gestern noch Reisefreiheit mit den Grundrechten begründete und heute nun in einem 180 Grad Schwenk Ausgangssperren verhängt, hat den Boden der Verfassung verlassen. Liberale und Linke selbst gehen dagegen an. Und wir Bürger, die wir hier eine beispiellose Beschränkung erleben, sollten auf die Straße gehen. Das hat mit Infektionsschutzgesetz nichts mehr zu tun.

Na Dann

Haben Sie auch nur im Ansatz eine Ahnung was Covid mit den Betrofenen Anstellt?
Sicherlich NEIN!!!
Sonnst würden sie nicht so Reden, Information ist immer besser wie Hetze und Querschlagen!!

Nicht ernsthaft, oder?

Sie fragen nicht allen ernstes, was der Unterschied zwischen Salzgitter und Goslar ist, oder? Das kann ich Ihnen sagen. Salzgitter ist eine Mini-Trabanten-Stadt, was Goslar nicht ist. Das sieht man schon in Städten wie Berlin oder die ganzen Städte im Ruhrgebiet. Gehen Sie mal die einzelnen Stadtteile von Salzgitter durch und dann können Sie sehen, wo der höchste Anteil an Infizierten ist. Ich vermute mal auf Anhieb die, wo sich viele Menschen zusammenrotten und der Meinung sind, dass sie sich nicht an die derzeit gültige Verordnung halten müssen. Das sind dann genau DIE Leute, die dann rummeckern, wenn gar nichts unternommen wird.

https://www.salzgitter-zeitung.de/salzgitter/article232010143/Salzgitter...
(Artikel vom 11.04.2021)

Ausgangssperre

Wie ich gerade im Nachrichtenticker lese, meint Frau Gö-Eckard jetzt doch: "Ausgangssperre wohl nicht verfassungsgemäß". Ich weiß zwar nicht, weshalb sie das nicht auch schon gestern vor den Beratungen hätte wissen können, aber sei es drum: Ich nehme mal an, es geht nur darum, wieder Unruhe zu stiften. Oder vielleicht auch darum, unter den opponierenden Menschen auf Wahlvolkfang zu gehen. Opportunistisch, wie man diese Partei kennt. Wundert mich nicht.

Zunächst mal, daß es zu einer

Zunächst mal, daß es zu einer Änderung des IfSG kommt finde ich richtig, wenn auch zu spät. Allerdings werden dabei die falschen Prioritäten gesetzt. Eine nächtliche Ausgangssperre bringt rein gar nichts. Schließung der Schulen ab 200 ist viel zu spät. Das Offenlassen von Friseuren ein schlechter Witz. Ein kombinierter Shut- und Lockdown ganztägig (Schliessung aller Betriebe, die nicht zur Infrastruktur notwendig sind kombiniert mit einer ganztägigen Ausgangssperre) für alle ab einer Inzidenz von 200 oder 300 fehlt völlig.
Läden für den täglichen Bedarf bleiben weiterhin überfüllt, AHAL Regeln dabei unbeachtet.
Das alles wird nicht unbedingt zu Akzeptanz führen.

Das haben wir Menschen zu

Das haben wir Menschen zu verdanken, die weder die Abstandsregeln, noch die Maskenpflicht beachten.
Das gilt für alt und Jung, aber auch für Gäste.
Oft kann ich beobachten wie lasch die Mitbürger damit umgehen.
Nicht zu vergessen, die Gruppenbildung, und dann auch noch ohne Maske.
So geht das nicht.

Zudem läuft das Impfen zu langsam.
England ist viel früher wieder unter dem Wert von 100.
Wieso muss hierauf Gesellschaftlicher Ebene alles so Bürokratisch laufen ?

Großunternehmen wird dagegen (finanziell) der Zucker in den Allerwertesten geblasen.
Beispiele gibts dafür mehr als genug.

Und manche Ämter stemmen sich zudem auch noch gegen Modernisierung.
Wir müssen endlich aus der Steinzeit raus.

@11:59 von Kessl

„ Absurd
Schulen werden ab einer Inzidenz von 200 geschlossen und Einzelzimmer in Hotels ab 100.
Ich glaube es gibt kein schöneres Bild um die Sinnhaftigkeit deutscher Politik zu veranschaulichen.“

Ja, natürlich ist das absurd. Und das wissen auch alle, speziell alle Politiker. Man legt das so fest, weil eine Inzidenz von 100 leider sehr verbreitet ist und 200 (noch) nicht und weil Schulen für viele Politiker letztlich nicht in erster Linie Bildungseinrichtungen sind (wenngleich das natürlich behauptet wird), sondern Kinderverwahranstalten, damit Eltern arbeiten können - und den Unmut dieser Eltern möchte man sich nicht zuziehen. Das ist der Grund für diese scheinbare Unlogik. Im Grunde ganz einfach.

@von vriegel

Betten alleine reichen nicht, Ihnen ist vielleicht entgangen, dass bereits Tausende vom Pflegepersonal gekündigt haben. Um einen Covid19 Patienten mit Normalgewicht zu wenden braucht man 4 Pfeger und einen Arzt. Ich denke, wenn Sie mal ein 5 stündiges Praktikum machen würden, würden Sie sicherlich anders denken!Und im ZDF gab es einen sehr interessanten Bericht über das Schweden Modell mit Marcus Lanz, wurde hier im Forum auch schon häufiger erwähnt. Da wurden ältere erkrankte Personen aus Pflegeheimen garnicht erst ins Krankenhaus gebracht und nicht versucht, ihr Leben zu retten! Und nochwas: Man sieht eigentlich zur Zeit nur wenige Länder, die erfolgreich die Pandemie hinter sich gelassen haben und denen die Situation stabil ist: Australien, Neuseeland, Vietnam, Thailand, Südkorea und China, alles Länder, die einen kurzen aber viel sinnvolleren Lockdown als in Deutschland gemacht haben und nachdem die Fallzahlen nahe 0 waren strikte überwachte Einreise Quarantäne.

Am 13. April 2021 um 11:59 von Kessl

Absurd

Schulen werden ab einer Inzidenz von 200 geschlossen und Einzelzimmer in Hotels ab 100.
Ich glaube es gibt kein schöneres Bild um die Sinnhaftigkeit deutscher Politik zu veranschaulichen.
---
In Bezug auf die Schulen gebe ich Ihnen absolut recht. Kann man einfach nicht begreifen. Und was man nicht begreift setzt man auch nur unlustig um bzw. versucht ganz auszuweichen. Irgendwie.

Außerdem ist der Sinn davon wissenschaftlich widerlegt

Außerdem ist der Sinn von Ausgangssperren wissenschaftlich widerlegt. Aber das will Merkel ja nicht akzeptieren wie es scheint.

Siehe:

https://tinyurl.com/nrv38ch3
welt.de: Die Zweifel an der Wirksamkeit von Ausgangssperren Veröffentlicht am 05.12.2020

Ausgangsbeschränkungen gelten als das schärfste Mittel gegen das Coronavirus. Es soll nur angewandt werden, wenn es unumgänglich ist. Wegen hoher Infektionszahlen beschließen mehrere Bundesländer nun die umstrittene Maßnahme. Dabei ist ihre Wirksamkeit keineswegs sicher.

oder hier:

https://tinyurl.com/df7cbt9m
hna.de: Nächtliche Ausgangssperren wegen Corona: Studien uneins, was sie wirklich bringen 31.03.202117:31

Hinsichtlich der Wirksamkeit der abendlichen und nächtlichen Ausgangssperren sind sich neben den deutschen Politikern auch internationale Wissenschaftler uneinig. Der Auslandsrundfunksender Deutsche Welle (DW) zieht zu einem Faktencheck mehrere internationale Studien heran.

Noch eine Frage

Die für Niedersachsen rechtlich maßgeblichen Zahlen ermittelt das Niedersächsische Landesgesundheitsamt. Dessen Zahlen sind allermeistens höher als die Zahlen vom RKI, entsprechen aber eher den Zahlen, die die Stadt Salzgitter auf ihrer Homepage veröffentlicht.
Geht jetzt die Zuständigkeit für die maßgeblichen Zahlen von der Landesbehörde auf das RKI über?

Wir schaffen uns ab

Man darf sich so einen Irrsinn nicht gefallen lassen.
Die Politik verbrennt sich hier dermaßen die Finger und es finden sich noch weitere Zahlreiche die es Befürworten.

Aber stören muss es einen nicht. Das Bargeld floriert unter diesen Umständen ohne Steuern und sobald das Liebe Geld nicht mehr zum Bund fließt werden diese zurückrrudern oder weiter verschärfen.

Habt Freude und Genießt die Zeit mit Familie und Freunden.

@um 12:07 von artist22

"Auch werden einige Gerichte das kippen. Selbst schuld."

Wenn das Gesetz wie geplant durchkommt, kann nur ein Gericht etwas kippen oder korrigieren. Bas Bundesverfassungsgericht. Die Latte wurde also schon vorsorglich hochgelegt. Anscheinend weil man weiß, daß man sich auf rechtlich wackligen Boden bewegt.

@12:05_SinnUndVerstand- Wirtschaft gegen Testpflicht

Übersetzt heißt das nach Ihnen:

" Uns interessiert nur der schnöde Mammon unterm Strich, nicht die Verantwortung für die Gesellschaft, die Unternehmen auch haben sollten.
Wie kurzfristig das gedacht ist, scheint in den Chefetagen nicht wirklich eine Rolle zu spielen."

Ich denke das ist falsch gedacht. Die Unternehmen wissen um die damit verbundene Bürokratie und das dadurch alles ineffizient wird.

Viele, vor allem große Unternehmen haben so viel wie möglich Mitarbeiter im Homeoffice. Die mit höherem Alter und relevanten Vorerkrankungen dürfen teilweise nicht mal mehr auf das Betriebsgelände.

Die "Testpflicht" ist auch eher der Versuch von Seiten der linken SPD Einfluss zu nehmen auf Unternehmen, um bei den Wählern zu punkten.

Tests in der Breite finden zudem gar nicht die Zustimmung aller Experten. Ich sehe das auch eher als Feigenblatt, denn als effizient an.

Bis Ende Mai sind ohnehin genügend Menschen geimpft, sofern man nicht nur die "Falschen" impft.

Wozu das dann noch?

man staunt nur noch

sie wollen also was machen. müssen es aber offenbar noch beschliessen. und lt bild soll gestern der sekretär des kanzleramts eine volle breitseite von seinen telekonferenzpartnern bekommen haben

Durch die vielfältigen

Durch die vielfältigen Testmöglichkeiten (Teststationen und am Arbeitsplatz) und des dadurch minimierten Risikos, werde ich mich in meiner Abendgestaltung ganz sicher nicht staatlich bevormunden lassen.....

11:59 von harry_up Ich

11:59 von harry_up

Ich schließe mich Ihrem Kommentar sehr gerne an !

UK, Israel, Portugal sind nur 3 Beispiele für die Wirksamkeit eines harten Lockdowns incl. Ausgangssperren. Und UK und Israel wurden von vielen hier immer wieder hoch gelobt - scheint auch alles vergessen.

"nächtliche" Ausgangssperre?

Wie lange dauert's noch da ist die Sonne nicht mal um 21 Uhr untergegangen.

Schlimm, diese Maßnahmen, sie

Schlimm, diese Maßnahmen, sie zerquetschen praktisch den Privatbereich, lassen aber die echten Problemzonen wie Arbeit und ÖPNV außen vor. Die Testpflicht wird auf die AN abgewälzt, die Unternehmen werden sich die Kosten schon bei ihren AN zurück holen. Schließungen sind gar nicht vorgesehen, nur wo es schon genug Verheerung gibt. Zoos (draußen) müssen schließen... Dieses unausgegorene Gemisch führt in den DauerLD, denn die Maßnahmen werden nicht zu einer dauerhaften Senkung u100 führen, die meisten werden in einer Dauerschleife, mal knapp< mal knapp> verharren. Und ja, andere Länder haben härtere Maßnahmen, aber die greifen viel später, bei einer Inzidenz um 130 läuft bei denen ein fast normales Leben . D hat die Inzidenzhysterie in Form der 100 gesetzlich festgeschrieben, so wird normales Leben nicht möglich, außerdem sabotiert es die für Erkenntnisgewinnung so wichtigen Modellprojekte. Hoffentlich wird dieser IfSG-Wahnsinn von BT, BR und BuVerfGer gestoppt!

Regiert in Deutschland wirklich "das Volk"?

Es gibt so viele ernst zu nehmende Einwände gegen das psychisch brutale Vorgehen der Staatsorgane gegen das Volk. Es bleibt mir der schale Eindruck, dass jedes Mittel recht ist, hier eine zentralstaatliche Regierungsmacht aufzurichten, die mit dem Föderalismus bricht. Ich hoffe auf deutliche Einwände seitens der Ministerpräsidenten. Was muss sich Berlin in alle regionalen Details einmischen? Mit welcher grundgesetzlichen Berechtigung?

11:49 von krittkritt

dieser inzidezwert ist genauso politischer irrsinn, wie damals die abgaswerte kennzahl. unsere politik macht es offenbar jeden tag irrsinniger.

Re : Bolligru !

Irgend wie ist es schon ein Graus, was hier betrieben wird. Keiner schaut mal wirklich nach, wo und wie finden die Ansteckungen statt. Anscheinend hat es Methode, genau dies zu verschweigen, um die Bevölkerung für dumm zu verkaufen, um so einen Schwachsinn wie die nächtliche Ausgangssperre zu verhängen, damit die Industrie und Wirtschaft in Ruhe weiter produzieren und exportieren kann.
Nur gelegentlich, sehr wahrscheinlich aus Versehen wird mal bekannt, dass in einer Firma ein Hotspot festgestellt wurde. Sehr wahrscheinlich gibt es aber davon viele, nur wird es nach dem politischem Willen bewusst verschwiegen.
Bleibt also nur noch das BVG, um diesen Schwachsinn zu stoppen !

rer Truman Welt

Bei einer in diesem Prozeß notwendigen 2/3 Mehrheit verlasse ich mich auf die Opposition. Parteien die nicht dagegen stimmen, kommen alleine deshalb schon für mich im September als nicht wählbar runter von meiner Liste!

Politik gescheitert

Erst keine Masken, dann kein Impfstoff, nun keine Tests.
Die Lage ist angeblich schlechter als vor einem Jahr! Obwohl man die Zahlen nicht vergleichen kann! Früher wurden nur Erkrankte und deren Kontaktpersonen getestet, heute auch symptomfreie Menschen!
Und was ist die Antwort der Regierung ? Dauerlockdown! Weil der in vielen Regionen schon seit Monaten herrscht und nichts bringt!
In Sachsen werden permanent Fälle aus Tschechien über die Unternehmen eingetragen. Würde man da was tun, wäre alles vorbei. Aber das will ja offensichtlich keiner!
Übertragungswege? Unerforscht! Wirksame Medikamente ? Nicht gefördert! Kritische anderslautende Stimmen von Wissenschaftlern? Werden ignoriert! (Aerosol-Brandbrief). Gerichtsentscheidungen? Werden ebenfalls ignoriert (Weimarer Entscheidung zu Masken in Schulen Az.: 9 F 148/21 wird auch totgeschwiegen!
Wo soll diese Ignoranz und Unfähigkeit noch hinführen?

@ bolligru, um 11:57

re @ 11:44 von Nettie

Sie wollen oder können nicht verstehen, was das Wesen einer PANdemie überhaupt ist, scheint es.

Sie reden von "Einsicht der Bürger, ohne die es nicht geht" , sind aber selber alles andere als einsichtig.
Deshalb funktioniert das ja nicht, denn "lokal" lässt sich das Problem eben nicht lösen.

Beispiel Saarland, wir werden das bald sehen.

Ich studiere, wohne also

Ich studiere, wohne also allein und habe keinen Arbeitsplatz. Als Einzelhaushalt darf ich mich jetzt nur noch mit einer einzigen Person treffen. Diese "Notbremse" würde meine momentanen Kontakte (2 Leute aus 2 Haushalten) beenden, denn die treffe ich immer zusammen an einem einzigen Tag die Woche. Ich sehe das absolut nicht mehr ein. Einzelhaushalte sollten nicht den gleichen Regelungen unterliegen wie andere. Ich kenne Leute die in Haushalten mit 5 Leuten wohnen und 10 weitere auf der Arbeit treffen und für die sollen die gleichen Regeln gelten? Das ist einfach nur noch unfair.
Im Übrigen ist die Ausgangssperre auch absoluter Blödsinn, aber das haben hier andere ausreichend kommentiert.

11:57 von bolligru

"Ohne Einsicht der Bürger erreicht man gar nichts!"

,.,.,

Oh doch. Dazu hat die Demokratie viele Möglichkeiten.

Wer menschenschädigende Regeln nicht einhalten will, der wird dazu gezwungen.

Ich möchte nicht, dass Menschen, die den Virus extra verbreiten, mich oder andere anstecken.

Natürlich sehen diese das nicht ein. Manche sehen auch nicht ein, warum sie bei Rot nicht rüberfahren dürfen.

Gegen dieses Szenario muss eine Demokratie Verfahren entwickeln, damit die Bürger vor diesen Menschen geschützt werden.

Wo ist der Lerneffekt ?

Die Politik richtet sich noch immer nach wenig aussagenden Werten wie der Inzidenz? Wirklich? Immer noch?
Ich dachte die nächtlichen Ausgangssperren wären jetzt endgültig vom Tisch, oder denkt immer noch jemand von denen, dass sich das Virus abends besonders stark ausbreitet? Die Union muss und wird im September in die Opposition abrutschen und das für immer.

11:38 von bolligru

«Jetzt also auch noch die Ausgangssperre?
Das klingt nach Kriegszustand und Besatzung.»

Besatzung ist, wenn Sie machen müssen, was die fremden Soladaten sagen, deren Sprache Sie nicht verstehen.

Kriegszustand ist, wenn Sie im Luftschutzbunker hucken zu jeder beliebigen Tageszeit zwischen 05:00 und 21:00 Uhr.

Sie können mal ältere Menschen fragen, die noch wissen, was das beides oben war. Jedenfalls keine Zeit für Weichei-Gejammer mit Dramatisierung von einige Stunden nicht aus dem Haus dürfen in Friedenszeiten.

Ausgangssperre ist sehr reglementatorisch. In vielen anderen Ländern in Europa gab oder gibt es das auch (FRA / POR / GB / u.a.). GB steht heute so dar, wie es ist, weil es das gab. In POR war es das Mittel der Vezweiflung im Desaster.

Hierzulande kommt sie zu spät, und Ausgangssperre zum kommenden Sommer, wenn es um 21:00 Uhr noch hell ist, ist was ganz anderes als im Winter.

Wäre in DEU gar nicht nötig gewesen.
Und das wird gar nicht erfreulich in der Umsetzung.

Eine Notbremse ist dringend Nötig

Wenn jetzt nicht endlich was Unternommen wird dann kollabiert die ganze Pandemie ins Uferlose.
Ich habe in meinem Bekanntenkreis 2 Leute, die ihre nächste Verwandten wegen Covid Verloren haben, und ein paar die Selbst betroffen sind.
Das ist alles andere als lustig, auch wenn es von gewissen Kreisen Geleugnet und Verharmlost wird.
Die Seuche wünsche ich mal meinem schlimmsten Feind!!

Munter weiter zündeln

Ist die jetzige Regierung ganz von Sinnen? Mit Rechtsstaatlichkeit hat das nichts mehr zu tun. Sie sieht die Bürger nicht mehr als Souverän, sondern nur noch als unmündige Personen, die diszipliniert werden soll. Das soziale Ungleichgewicht, der Frust und der Hass werden unterschwellig noch zu nehmen. Hoffentlich entlädt er sich nicht , weil dann denke ich wird kein Unterschied mehr gemacht.

Ich stelle mir die Frage,

Ich stelle mir die Frage, weshalb jetzt unbedingt und auf die Schnelle noch ein solches Gesetz durchgedrückt werden soll, zumal es absehbar ist, daß, wenn immer mehr Menschen geimpft sind, auch die Zahl der Infektionen zurückgehen wird. Klar, dann ist es zu spät für ein solches Gesetz, denn dann würde es größeren Widerstand geben.
Nicht Jeder wünscht sich einen stärkeren Staat nebs Zuchtmeister, der die Zügel enger anlegen will! Ich gehöre zu denjenigen, die auf Eigenverantwortung setzen, auf Freiheit.

Leseempfehlung: George Orwells 1948 erschienener Roman »1984«

Ausgangssperren gibt es in ganz Europa

Ausgangsbeschränkungen gibt es fast überall in Europa. Auch in dem vielgelobten und beliebten Reiseland Spanien.
Bitte mal die Reisewarnungen und Reiseeinschränkungen auf der Seite des Auswärtigen Amtes nachlesen. Und bitte nicht gleich anfangen zu krakeelen: Diese Reisebeschränkungen sind auf spanischem Mist gewachsen, die haben sich nicht Frau Merkel oder Herr Maas ausgedacht.
Auf Malle, wo es ums Geldverdienen geht, ist es etwas liberaler, aber schon im letzten Jahr gab es fast überall in Andalusien getrennte Ausgangszeiten für unterschiedliche Altersgruppen, mit Ausnahmen für begründete Anlässe (einkaufen, Hund ausführen, Arztbesuch), aber nur mit Nachweis. Sogar Autofahren mit mehr als einem Haushalt war verboten, kostete 600 Eu.
Auf Malle z.B. ist das egal. Da sind hauptsächlich AusländerInnen, die dürfen ihr Geld ausgeben und sollten dann aber auch wieder verschwinden, infiziert oder nicht.

Politische Willkür

Mich erinnert solch eine absolute Gleichsetzung Deutschlands in Punkto Ausgangssperen mit einem massiven Schlag gegen unseren Föderalismus und der neuen Omnipotenz eines Bundes, der sich zum Autokraten aufschwingt. Die Botschaft ist klar: hier werden Eingriffe eingezogen, die Bewegungsfreiheiten einschränken wie bei unartigen Heimkindern. Während sich Kreuzfahrtreisende fröhlich draußen tummeln, am Tage dann diejenigen abhängen und Party machen, die nachts nichts dürfen. Machen wir uns nichts vor, ein Paradoxum jagt das nächste. - Und wir reden dann auch noch von Urlaubern zwischen Süd und Nord. Klar, das Virus weiß, welche Transportwege es zu welchen Zeiten nicht nutzen wird und darf. Nachts wird es gestoppt. Wo da Ansteckung geblockt wird, kann ich nicht erkennen. Mit solchem politischen Vorschlaghammer wird den Leuten allerorten der Rest gegeben. Der politische Lauf gerät zum Amoklauf. Wir werden auf Richter setzen müssen, die hier eingreifen werden. Da bin ich mir sicher.

"Das klingt nach Kriegszustand und Besatzung."
Halten Sie das nicht für reichlich übertrieben?
Fragen Sie doch mal die Menschen in Spanien, Frankreich oder Italien, was harte Maßnahmen sind. In Deutschland sind die Maßnahmen im Vergleich nur Kindergeburtstag.

"..auch noch nicht einmal an die frische Luft gehen darf!"

Sie dürfen an die frischen Luft gehen, nur nicht nachts zwischen 22 und 5 Uhr. Welcher Bürger geht in dieser Zeit spazieren oder joggen?

"Die Zahl der Regierungskritiker wird steigen,."
Für die Regierungskritiker hat die AfD am Samsstag ja ihr Corona-Querdenker-Programm beschlossen:
- kein Lockdown
- keine Maskenpflicht
- keine Test- und Impfpflicht
- als infiziert gilt nur noch wer mit PCR-Test positiv getestet ist und zusätzlkich vom Arzt bestätigte Symptome hat.

Wenn das umgesetzt wird, ist die Pandemie sicher ruck-zuck überwunden. Vergleiche dazu z.B. Brasilien. (Ironie OFF)

Nochmal zum Mitschreiben…

… für alle Zero-Covid Träumer, Lockdown Masochisten und Überängstliche:

Sie sollten aber auch begriffen haben, dass das Virus nicht verschwinden wird. Niemals. Auch und erst recht nicht durch einen Lockdown, egal wie hart er ist und wie lange er dauert. Alle Maßnahmen können das Infektionsgeschehen bestenfalls verzögern, aber nicht verhindern. Das beweist der nun seit fast 6 Monaten anhaltende "kurze Wellenbrecher" Lockdown. Und das hat nicht nur etwas mit Personen zu tun, die sich nicht an die Regeln halten (diese Leute werden das auch mit ISG nicht tun)! Selbst die Grippe, die wir seit 100 Jahren kennen, können wir nicht eliminieren. Um wieder ohne Einschränkung und ohne Maske leben zu können brauchen wir SINNVOLLE Massnahmen, um die eigentlichen Infektionsherde zu bekämpfen statt einen Flächenbrand zu löschen, den es gar nicht gibt. Sonst ist nach dem Lockdown vor dem Lockdown - und das auf alle Ewigkeit.
Wollen Sie das Wirkich?

12:08 von Der kleine Olli //

12:08 von Der kleine Olli

// Weshalb darf der Bürger eigentlich nicht an die frische Luft? Oder existiert die erst spätabends? //

Das die ganztägig da ist, müssen manche erst noch lernen.
Aber wenn so viele die Nacht zum Tag machen können, kann es nicht so schlimm sein.

Aber jammern auf sehr hohem Niveau ist ja so eine Art " Volkssport " geworden.

Genau Richtig

Weil ein paar denken sie haben die Weisheit mit Löffeln gegessen, dabei war es nur eine Gabel, haben wir jetzt den Schlamassel!!!

Am 13. April 2021 um 11:38 von bolligru

"Das klingt nach Kriegszustand und Besatzung."

Was nach Kriegszustand und Besatzung klingt, bzw. aussieht, sind Szenen, wie in Frankfurt und anderenorts im letzten Sommer. Sieht man aber schon lange immer wieder.

Wären die Party-Liebhaber etwas vernünftiger, sprich friedlich und sich an Regeln haltend, bräuchten wir keine Ausgangssperre...

Die Haltung, ich bin jung und nicht so stark gefährdet, daher mache ich Party, ist asoszial. Da helfen (hoffentlich) nur Maßnahmen und Verordnungen!

12:16 von FreiSchnauze

ich hatte gestern schon mal gefragt. wen soll man denn wählen, der /die ahnung hat? etwa baerbock, die noch nie ein amt oder beruf hatte? die linken, die noch nie ein amt hatten und aus der nato austreten wollen. oder den olaf, der bisher nur als scholzomat hervorgetreten ist und letztens als holzer im wahlkrampf

Am 13. April 2021 um 11:38 von bolligru

.........99,9% aller Infektionen finden in Innenräumen statt......

Tja, deshalb kommen wir den Maßnahmen ja auch nicht weiter. Aber vielleicht verhindern wir ja so 0,1 % der Infektionen.

Soll mir keiner kommen mit den illegalen Treffs die draußen nachts stattfinden. Das ist ja heute schon verboten wegen der Kontaktbeschränkungen. Jetzt ist es halt doppelt verboten.

@Sparpaket 11:57

Zitat: "Sorry, aber das alles haben wir in Salzgitter schon länger.
Im Augenblick sind wir trotzdem laut NLGA bei 265.
Ich behaupte mal, dass die geplanten Maßnahmen nicht mehr so viel bringen, weil das Virus einfach zu verbreitet ist.
In Goslar, einem Nachbarlandkreis sieht es traditionell wesentlich besser aus.
Aber niemand weiß, was dort besser gemacht wird.
Ich glaube, man sollte die Schulen jetzt zu machen."

In etwa die selbe Inzidenz habe ich in unserem Landkreis Mühldorf/Inn auch. Allerdings wenn man alle Zahlen betrachtet sind es hier Stand heute 446 aktive Fälle auf 120000 Ew. Ich denke mal, händelbar. Desweiteren ist fast täglich eine Kindertagesstätte betroffen, die in der Teststrategie, wenigstens in Bayern, auch wieder ausgeklammert werden. Statt umfassend zu Denken werden immer wieder Gruppen, wie Kindertagesstätten, beim Testen ausgelassen, die dann zur großen Überraschung zum Pandemietreiber werden.

Das immer wieder Jo-Jo-LockDown Gesetz...

... Nun in Beton gegossen mittels Infektionsschutzgesetz mit eingebauter Notbremse wird interessante Wirkungen dann erzielen, wenn in Kreisen die Inzidenz um ca. 100 kurzfristig immer wieder auf und ab pendelt.

Dann ist immer auf und zu und das immer wieder angesagt, und spätestens nach 4 Wochen blickt niemand mehr durch was zu sein hat und was nicht.

Fazit :
Lassen wir es besser gleich ganz sein.

Es gibt Hoffnung :
Der Unsinn ist gem. Beschluss bis auf den 30.6.21 befristet (wers glaubt).

@ Schwarzseher, um 12:09

Na dann:

Fröhliches abendliches Feiern im Kreis Ihrer (hoffentlich auch negativ) getesteten Freunde!

tremiro 11:58

Es ist wohl auch so, dass eine ganze Reihe ernst zu nehmender Wissenschaftler das Vorgehen unsere Politiker nicht begreifen. Sind die alle begriffsstutzig? Beispiel Aerosole und Ausgangssperre.

12:10 von Jacko08

"Es wird immer eine unzufriedene Gruppe zurück bleiben, egal was beschlossen wird. Nun schlagen die Intensivmediziner Alarm. Einfach weghören?"

.-.-.

Es tut wirklich gut, dass im bisherigen Thread ab und zu mal die menschliche Vernunft durchblitzt.

Ja, man zitiert alle möglichen Leute, nur nicht die, die vor einer Hilflosigkeit bei Sterbenden warnen.

@Advocatus Diabo... 11:48 Uhr

"Meine Quittung wird bei der Bundestagswahl präsentiert!"

Das hört die Partei, die noch nie was verstanden hat und die grundsätzlich gegen alles ist, gerne.

@Jacko08 um 12:10

> Nun schlagen die Intensivmediziner Alarm. Einfach weghören?<

Nein. Das Maßnahmen nötig sind, und zwar schärfere ist wohl, unter nicht völlig auf Abwege geratenen, Konsens.

Nur ist nicht jede Maßnahme eine Gute, weder vom Potential die erhoffte Wirkung zu erzielen, noch von den Nebenwirkungen her.

Wenn wir eines von zwei Haupt-infektionsfelder komplett ignorieren und versuchen statt dessen mit 7% des verbleibenden eine Trendwende zu schaffen brauche ich nur auf die Inzidenzkarte zu schauen, auf der Heute nur noch ein Landkreis unter 50 ist, um zu wissen dass das nicht reichen kann. Und deshalb ist der damit verbundene Preis zu hoch.
Der Preis auf anderen gebieten wäre rein Monetär, aber die in der Theorie maximal erreichbaren Effekt unvergleichlich höher.

@DerOstbayer 11:48

Zitat: "Dieser Beschluss bzw. dieser Gesetzentwurf ist die Konsequenz des undisiplinierten Verhalten von uns allen bzw. von zu vielen."

Daß ist keine Konsequenz unseres undisziplinierten Verhaltens, sondern der Pandemiepolitik von Bund und Ländern, die nun fast 80000 Tote gekostet hat. Wieder eine Abschiebung der Verantwortung der Politik auf die Bürger, und auch wie üblich(die Studie der Aerosolforscher hat wohl jeder mitbekommen) wird mit der Ausgangssperre völlig an der Pandemie vorbeiregiert. Sehr intelligent und zielführend. Wie ist es möglich nach dem Osterruhe-Desaster, nun in schlimmerer Art und Weise nun ein neues Infektionsschutzgesetz mit heißer Nadel gestrickt nachzuschieben. Wenn Kanzlerin, Laschet und Söder so weitermachen, müssen sie sich nicht um die Kanzlerschaft, sondern um den Bundestagseinzug sorgen.

Feindbild durch Inzidenz

Das Feindbild, welches Macron 2020 endgültig zur Pandemie stilisiert hatte (nous sommes en guerre) wird durch eine nicht wissenschaftlich begründbare, willkürliche, politisch wirkende Fallzahl genährt: man kann es nicht hören, nicht riechen, nicht schmecken .. durch die Zahl wird es greifbar, ja lokalisierbar und zwar in JEDEM von uns. Social Distancing! Dem einfachen Gemüt genügen Zahlen ohne Bezug, schlimme Bilder im TV, die obere Ebene der Sache an sich - der bloße screen, das Interface. Und ein zur Feststellung einer Infektion ungeeigneter PCR-Test .. die Welt wird am Reißbrett konstruiert und trotz unseres Zugriffs auf die Geschichte wird dies vollkommen ignoriert und man arbeitet sich ab an den Nebelkerzen. Die Uneinigkeit der Maßnahmen in einem beliebigen Zeitfenster spricht Bände .. Ausgangssperren sind ein Mittel, den Menschen am eigenen Leibe die Akzeptanz abzuringen, die Notwendigkeit. Schritt für Schritt .. für den finalen Schritt in die neue Zeit.

@12:04 von backfix

"Notfalls werde ich gegen einen Strafzettel klagen"
Ich werde es notfalls genauso machen. Wenn ich abends auf meinem Acker arbeite weil es bei uns im Sommer tagsüber leicht mal 30-35°C haben kann und man erst abends arbeiten und die Pflanzen bewässern kann, dann werde ich meist nicht schon um 21 Uhr zuhause sein. Notfalls würde ich auch dort in unserer Hütte arbeiten; was ja auch verboten ist (wie funktioniert das eigentlich bei Obdachlosen?). Schließlich habe ich ja Schlafsäcke genug zum Übernachten.

Das für und wider dieses

Das für und wider dieses Gesetzes lang zu diskutieren erscheint sinnlos, da es in 6 Monaten sowieso nicht mehr relevant sein wird. Wie allgemein bekannt, werden allein in Q2 70 Millionen und in den beiden Folgequartalen nochmal 300 Millionen Impfdosen für Deutschland geliefert werden.

um 12:16 von Der Lenz

"Die Briten waren, und sind, in einer überhaupt nicht vergleichbaren Situation.
Die hatten Inzidenzen wie hier nur in einigen berüchtigten Hinterwalfdkreisen, und das Landesweit, sowie ein bereits überlastetes Gesundheitssystem."

Das allerdings ist bereits seit dem Kahlschlag von Thatcher vor 40 Jahren dauerüberlastet.

@krittkritt - 11:49

"Inzidenzwert nicht wissenschaftlich begründet, ebenso die 100."
Der Inzidenzwert ist nicht nur "nicht wissenschaftlich begründet", er ist schlicht unwissenschaftlich, da dort in geradezu hanebüchener Weise absolute und relative Zahlen miteinander vermischt werden.
Deutschland hat ca. 83.000.000 Einwohner. Diese Zahl ändert sich nicht. Die Anzahl der Tests ändert sich jedoch täglich. Ebenso die Anzahl der (vermeintlich) Infizierten. Anstatt nun aber die positiv Getesteten in Relation der Gesamtzahl der Getesteten zu setzen, wird eine Hochrechnung auf die Gesamtpopulation vorgenommen.
Wenn man z.B. 10.000 Tests/Woche vornimmt, bei denen 10 positiv sind, wird ein Inzidenzwert von 100 ausgerufen. Testet man jedoch 20.000/Woche und findet 20 Positive, lautet der Inzidenzwert 200 - und dies, obwohl sich der prozentuale Wert (0,1%!) nicht geändert hat!

Falscher Ansatz

Es hat nicht die Tageszeit Einfluss auf Ansteckungen, sondern das Verhalten. Dementsprechend sollten auch Maßnahmen beschlossen werden.
Menschen pauschal einzusperren ist für mich nicht akzeptabel.

@ marvin, um 12:02

Wer ist aus Ihrer Sicht denn der "Gesetzgeber" ?

Abgesehen von den obigen

Abgesehen von den obigen Bedenken, die Ausgangssperren komprimieren das Einkaufsgeschehen in den Supermärkten, normalerweise haben die in Hannover bis 22h auf. Mit Ausgangssperren ab 21h, müssen sie wohl spätestens um 20:30 schließen, d. h. 90 min weniger Zeit zum Einkaufen, weniger Entzerrung, mehr Gedränge in der verbleibenden Zeit. Ganz toll überlegt. Und die Schließungen von Außeninstallationen wie Zoos, ganz intelligent. Ich kann gar nicht soviel zu mir nehmen, wie ich wieder von mir geben möchte. Lernt doch mal von Spanien, die verkneifen sich solche restriktiven Maßnahmen, und sehen nicht gleich die Katastrophe bei einer Inzidenz 100. Sie lassen normales Leben tagsüber zu, dann wird nämlich auch eine Ausgangssperre akzeptiert. In D wird dem privaten Leben die Luft abgedrückt, ich kenne schon einen Selbstmordfall, Tabletten, weil der LD ihm sein Alltagsleben und die Kontakte zerstört hat, hat er seine Depressionen nicht mehr kontrollieren können. Hinnehmbarer "Kollateralschaden"?

Ausgangssperren sind kontraproduktiv

Man verkürzt mit Ausgangssperren auch die Öffnungszeiten von großen Supermärkten. Während ich bisher um 23 Uhr relativ ungestört einkaufen konnte, muss ich jetzt nach der Arbeit einkaufen, wo der Supermarkt mehr als voll ist. Und warum sperrt man die Leute nachts in die Wohung ein? Ich rufe zu zivilem Ungehorsam auf. Es kann nicht sein, dass ich einerseits Arbeiten gehen muss, aber andererseits meine Freizeitaktivitäten auf Innenräume beschränkt werden, welche erwisenermassen die Hauptansteckungsquelle ist. Ich gehöre tendenziell eher zur No-Covid-Fraktion und hätte nichts gegen einen harten Lockdown, aber die Leute nur zum Arbeiten rauslassen ist der falsche weg. Wer Nachts allein unterwegs ist, hat ein milliardenfach geringeres Risiko sich anzustecken, als ein Arbeiter in der Fabrik. Ich hoffe es klagt schon jemand gegen diese dumme Regel.

@12:00 von Jim456

Ernsthaft? Sie fordern die Menschen dazu auf ihre Mitmenschen zu verpfeifen? Stasi 2.0? Denunziationen seiner Nachbarn hatten wir hier in den letzten 100 Jahren unter zwei verschiedenen Regimen und ich hoffe nicht, dass es hier jemand gibt, der sich diese Zustände zurückwünscht. Denn mit den "Whistleblowern", früher nannte man sowas informeller Mitarbeiter oder NSDAP-Mitglied, kommt auch das Misstrauen und ich will nicht in einer solchen Gesellschaft leben!
"Wir nähern uns leider einem Punkt wo Empfehlungen nicht mehr helfen und die Masse ist einfach zu dumm um das selber zu verstehen."
Auch dies sehe ich genau umgekehrt- wir nähern uns einem Punkt an dem die Masse nicht mehr aus dummen Schafen besteht, die der Regierung hinterherblöken und alles super und toll finden, sondern sich anfangen außerhalb der üblichen drei großen deutschen Medien zu informieren und verstehen, dass Vieles das als Gegeben verkauft werden soll, vielleicht doch mehrere Betrachtungsweisen haben könnte.

@12:19_Sausevind -fehlender Sachverstand??

"Wir müssen nicht nur gegen den Virus kämpfen, sondern auch gegen die, die den Virus - aus welchen Gründen auch immer - verbreiten wollen."

Das Virus verbreitet sich von alleine. Man kann es nicht (dauerhaft) aufhalten. Und die Pandemie ist erst dann vorbei, wenn alle infiziert waren.

Daran ändert auch die Impfung nichts.

Ich empfehle Ihnen mal bei Prof. Dr. Klaus Stöhr zu lesen auf:

covid-strategie de

Und lesen Sie mal wer da alles bei "Unterstützer" aufgelistet ist...

Grundsatzfrage

Alles was hier diskutiert wird, finde ich 2 Schritte zu spät: seit 13-15 Monaten sterben in diesem Land Menschen an einem Virus, 90% davon waren über 80 und wohnten in Altenpfegeheimen.
Ganz ehrlich: ich finde alle Maßnahmen Quatsch, weil die mutierten Varianten sogar noch weniger tödlich sind...
Das sagen einfach nur öffentlich zugängängliche Zahlen...

Die Impfungen müssen noch

schneller gesteigert werden, dann können wir spätestens Ende Mai wieder fast normal leben. Von den jetzigen Beschlüssen halte ich nicht viel, weil nicht konsequent genug.
Über 80 Mio Menschen in Deutschland haben ebensoviele eigene Vorstellungen, wie sie trotz corona ,so wenig wie möglich ihre Art zu leben ändern sollten.
Schaut nach GB: die liegen in den Werten unter 30, weil die impftechnisch viel besser da stehen als wir.

@11:59 von harry_up

"Wie haben es die Briten hingekriegt?"
Ich will es Ihnen verraten wie sie es schließlich geschafft haben: 1.) durch IMPFEN (was Deutschland und die EU leider nicht auf die Reihe bekommen haben).
Es waren übrigens britische Forscher die gemeint hatten dass eine Ausgangssperre irgendwann nicht mehr wirkt weil sich die Leute dann zu anderen Zeiten treffen würden.
Und 2.) England ist eine Insel und hat nicht zig-Nachbarländer mit täglichen Pendlerströmen zur Arbeit.

Das Gesetz wird nicht lange bestehen

Die Ausgangssperre wurde bereits vor geraumer Zeit in BaWü gekippt. Das wird diesem Gesetz nicht anders ergehen. Wegen des Fehlverhaltens Einzelner, kann man nicht allen das Ausgehen verbieten.

Einheitliche Regelungen sind gut. An die wahren Infektionstreiber, geht man aber leider nicht ran.

Am 13. April 2021 um 11:48 von Advocatus Diabo... Beratungsresi

"Meine Quittung wird bei der Bundestagswahl präsentiert!"

Ein demokratisches Mittel - nur wen wählen Sie denn dann (eine retorische Frage)? Wer hat denn z. Zt. bessere Vorschläge: Die Grünen mit einem Mix aus Corona-Bekämpfung, CO2-Steuer und Klima-Rettung (mit u. a. Elektromobilität und mit dem Fahrrad zur Arbeit), die Liberalen, die fast alle Maßnahmen anzweifeln, ohne Gegenvorschläge, die Roten, die in der Regierung sitzen und die schärfste Oppositionspartei ist, die anderen Roten, die die Kosten bei "den Reichen" eintreiben wollen (ab wann ist man eigentlich reich?) oder gar die Blauen?

Am Ende wird Schwarz so oder so wieder in der Regierung sitzen, die Frage ist nur noch, ob die/der KanzlerIn dann auch schwarz oder grün ist...

11:59 von harry_up

"Was glauben Sie, wie die das hingekriegt haben?" (die Briten)
Ganz einfach: Durch schnelles Impfen, vor allem der "Vulnerablen"!
Strikte Maßnahmen wie "Ausgangssperren" sind nicht zielführend, wie viele Beispiele weltweit zeigen (Frankreich mit einer höheren Inzidenz und mehr zu beklagenden Todesfällen pro 1 Mio. Einwohnern als Schweden)

@11:48 von Advocatus Diabo..

>> da es mit den Impfungen vorher wohl
>> auch nichts wird
Ähh, deshalb ist (nach zeit.de) Dtl. auf Platz 7 der Weltrangliste(!) der verabreichten Impfstoffe? oO

12:10 von Jacko08: Maßnahmen/Perspektive

Es war leider zu erwarten, dass hier seitens der üblichen Verdächtigen ein ziemlicher Shitstorm losbricht.

Wenn wir uns wenigstens alle darauf verständigen könnten, da jetzt (wegen Alarm aus der Intensivmedizin) etwas passieren muss. Das wäre schon ein großer Fortschritt.

Kontaktreduzierung ist der Faktor, der die Ausbreitung bremst.
Wenn man hier fragt, Homescooling oder Ausgangsbeschränkung, dann wäre garantiert auch beides nicht recht.

Das Problem abends ist nicht das Joggen und die frische Luft draußen, sondern dass ein großer Teil der Mobilität privat veranlasst ist, und viele die rausgehen auch irgendwo wieder reingehen um sich zu treffen.

Der dumme Michel ist immer schuld

Warum wird in dieser ganzen Diskussion niemals zugegeben, dass es ein Kardinalfehler war, Krankenhauspersonal abzubauen, ganze Abteilungen oder Krankenhäuser zu schließen, weil man sie privatisiert hat und sie dann nicht wirtschaftlich genug waren? Was kostet das in der Folge denn jetzt??
Hätten wir genügend Reserven im Gesundheitsbereich, wären all die Lockdownmaßnahmen gar nicht notwendig, jeder könnte sich persönlich mit einem Mundschutz schützen und selbst entscheiden, wohin er sich begibt und wohin nicht.

Einen Lockdown von einer (willkürlich gewählten) Inzidenz abhängig zu machen, ist ziemlicher Blödsinn, zumal die Zahlen jetzt aufgrund der überall durchgeführten (und fehleranfälligen) Schnelltests in die Höhe schnellen. Die Inzidenz erfasst ja leider nicht die tatsächlich an Corona Erkrankten, sondern ALLE positiv GETESTETEN.

Und Deutschland schafft es auch nicht, den französischen Totimpfstoff zu ordern, den schnappen uns jetzt die Briten weg.

So viele Fehlentscheidungen.

"Selbstverständlich werde ich mich nicht an eine Ausgangssperre halten...."

Das können Sie natürlich machen. Genauso wie Sie in der 30er-Zone 55 fahren können.

Kommt eben immer darauf an ob man erwischt wird.
Sie sind sicher bereit das Bußgeld zu zahlen, so wie der Autofahrer, der mit 55 durch die 30er-Zone fährt.

Da es sicher viele wie Sie gibt, denen die Maßnahmen egal sind, wird uns Corona und eine hohe Inzidenz noch eine längere Zeit erhalten bleiben.

Danke schon mal vorab dafür.

Viel zu lasch: Nur ein Test pro Woche für Unternehmen

Das Minimum von Schnelltests, wenn man damit etwas erreichen will, sollten 2 Tests wöchentlich sein. Besser wären 3 Tests (oder auch mehr).
Die CDU-Regierung verschont immer ihre treuen Wähler, also die Unternehmer und Unternehmen.
Andererseits erwartet man von dem "kleinen Bürger" viel mehr als nötig oder sinnvoll ist.

Man muss mehrgleisig bei den Maßnahmen gegen die Pandemie fahren.

So wäre es schon lange nötig, dass die Innenräume "corona-sicher" umgebaut werden.
Was nutzt es, wenn man irgendwann wieder Biergärten öffnet u. die Besucher sich dann in der -fensterlosen- Toilettenkabine der Gastwirtschaft über die in der Luft schwebenden Aerosole doch anstecken?
Wieso werden nicht wenigstens alle fensterlosen Räume (wie Toiletten, Umkleidekabinen, etc.) unter eine Fläche von 10 qm so umgebaut, dass sich darin keine Aerosole über Stunden halten können?
Z. B. könnte man mit einer Ein-/Ausschaltregelung UV-C-Lampen einbauen, die sich dann einschalten, wenn sich im Raum niemand aufhält.

@ Muckelchen, um 12:14

Wenn jetzt jeder daherkommt und "beweist" , dass er sich oder andere ja unmöglich anstecken kann, weil... -
wird alles so bleiben, wie es ist, die Inzidenzzahlen und damit die Zahl der Schwererkrankungen voraussehbar aber weiter steigen.

11:55 von vriegel

«Ich frage mich nur was macht man in Schweden anders?»

Bullerbü ist toll, und für Sie taugt es noch dazu, 3x täglich das Märchen von Schweden vorzulesen. Dass Ihre Zuhörer vom Gelese längst ertaubt sind, bemerken Sie nicht, und es interessiert Sie noch weniger. Bereits Ertaubten kann man alles erzählen.

Wäre ich Schweden-Maniac, wäre ich dort längst hin gezogen,
um auch am See im Wald mit Elch bei Bullerbü zu wohnen.

Sorry, nicht nachvollziehbar

In Lebensmittel Läden treffen sich Tag täglich tausende von Menschen und nehmen Einkaufwägen und Waren in die Hand, kein Problem!
Am Arbeitsplatz treffen sich Millionen von Menschen, kein Problem!
Aber draußen im Freien wie auch Aussen Gaststättenttenbereich soll es aber ein hohes Risiko sein, die Forscher haben doch bestätigt das im freien kein Problem gibt. Aber jetzt die Leute I. Enge Räume sperren.
Wenn Lockdown, dann bitte bleibt jeder zu Hause, keiner geht mehr in die Arbeit zur Schule oder sonstwo hin!

Sag ich doch schon seit 2020

Die Chinesen geben es bereits zu, daß Impfen nichts bringt außer noch mehr Mutationen.

Am 13. April 2021 um 12:24 von Karl Maria Jose...

>>man staunt nur noch

sie wollen also was machen. müssen es aber offenbar noch beschliessen. und lt bild soll gestern der sekretär des kanzleramts eine volle breitseite von seinen telekonferenzpartnern bekommen haben<<

Das Käseblatt mit Boulevardnachrichten zitieren bringt weder irgendeinen relevanten Erkenntnisgewinn, noch irgendetwas Interessantes hervor.

Notbremse der Führung

Führung funktioniert nur, wenn die Geführten auch mitmachen!

Die Aerosolforscher stellen

Die Aerosolforscher stellen als Fakten klar, Ansteckung im Freien nah zu Null. Regierung Ausgangssperre Nachts?
Die Killermutation aus England ist doch nicht tödlicher als die aus China.
Herr Lauterbach wird in einer Talkshow mit den Zahlen konfrontiert, das die Infektionszahlen nicht annähernd so steigen wie von Ihn prognostiziert. Antwort von Ihm, das sind Fakezahlen.
Planlos durch die Pandemie und die Fehler werden wiederholt.

@Sparpaket

"Ich glaube, man sollte die Schulen jetzt zu machen" Am 13. April 2021 um 11:57 von Sparpaket

*

"Tolle" Idee - wenn in den Schulen nicht mehr wegen Präsenzunterricht getestet wird, dann sinkt auch die Inzidenz. Wie praktisch.

Man hat die ganze Zeit schon die Schulen geschlossen, weil man angeblich nicht die Altenheime schließen kann.

Ganz im Gegenteil: Das ganze Personal, das mit Risikogruppen arbeitet (Altenheime, Mediziner) haben Erweiterte Quarantäne, d.h. sie müssen in eigener Quarantäne weiterhin mit Risikogruppen arbeiten. Kein Virologe hat jemals etwas dazu gesagt.
Die Hilfe der Bundeswehr wurde wegen ungeklärten Unkosten von den Altenheimen nicht angefordert.
Unser fürsorglicher Bund hat sich erst dann zu Kostenübernahme bereit erklärt, als alle Altenheimbewohner geimpft wurden.

Nein, vor Ort hat man die Lage besser im Blick und kann angemessen reagieren. Der Einheitsbrei aus Berlin kann das nicht.

@ bolligru um 11.38 Uhr, Ausgangssperre - macht nix

"Jetzt also auch noch die Ausgangssperre?
Das klingt nach Kriegszustand und Besatzung. Die Zahl der Regierungskritiker wird steigen, denn das erkläre man einem Bürger, weshalb er jetzt auch noch nicht einmal an die frische Luft gehen darf!"
Nee, bolligru. Ich kenne Kriegszustand aus Erzählungen der Großeltern ganz anders: Nächte zusammengepfercht in Kellern und Bunkern, keine Nacht durchschlafen können, immer Angst, Hunger, Durst, Geruch von verbrannten Häusern und von Lebewesen, die den Bunker nicht rechtzeitig erreicht hatten, Angst um die die Kinder im Feld, immer nur Angst, Angst, Angst und Trauer.
Kriegszustand - so empfinden Sie die Ausgangsbeschränkungen?
ZUgegeben: Meine Überschrift "macht nix" ist provokativ gewählt. Aber mal im Ernst: Befristet und nur abends/nachts ist das auszuhalten, oder?

"Dann bleibt nur der Gang vor das Verfassungsgericht". Dass Sie das anrufen können, spricht ebenfalls gegen Ihre These eines Kriegszustandes.

Proplem Arbeitsplatz

Privat kann ich alles weitgehend so gestalten,dass ich meine Kontakte auf ein Minimum beschränke.Auch beim Einkaufen kann ich umsichtig sein und Maske tragen.
Am Arbeitsplatz sieht das schon anderst aus.
Hier habe ich Kollegen,die das ganze nicht so ernst nehmen und es immer noch als normale Grippe antun.Denen kann ich nicht so einfach immer ausweichen,muss weiter mit ihnen Arbeiten und kann auch keinen Streit oder ein schlechtes Arbeitsverhältnis beginnen.Auch muss ich manchmal wenn gerade niemand in der Nähe ist die Maske auch mal lockern,beim Einkaufen halte ich die Zeit durch mit Maske,aber körperlich Arbeiten ist schon etwas anderes.
Als Arbeiter in der Produktion kann ich auch kein Homeoffice machen.
Zur Zeit ist es einfach,weil ich Urlaub habe.

@12:23_baumgart67 - Covid-Patienten wenden

Ihnen ist dabei sicher entgangen, dass man dafür keine voll ausgebildeten Intensivpfleger benötigt. Das Wenden kann man überwiegend mit Pflegehelfern machen die auch branchenfremd sind.

Und zu Schweden: ich beziehe mich sehr gerne auf diese Doku. Da kommt auch der Chefarzt der Intensivstation des Karolinska zu Wort. Man ist dort stolz darauf immer genügend Intensivbetten geschaffen zu haben. Teilweise 400 % über normal.

hier wird gejammert und so getan als ob alles kollabiert, wenn man noch nicht mal den Regelbetrieb herunter gefahren hat.

Und dass viele Menschen aus Alten- nd Pflegeheimen nicht mehr auf Intensiv kamen, das gab es in Deutschland auch in großer Zahl. Das war wohl auch überwiegend vernünftig.

Infomieren Sie sich mal was man mit Patienten macht, die keine Patientenverfügung haben. Das wollten viele Menschen - zurecht - verhindern.

Auch dazu gab es neulich bei Lanz einen sehr interessanten Gast im Studio.

Postfilialen und Banken bleiben geschlossen.

Braucht ja auch niemand Geldgeschäfte, und die Universaldienstleistung Briefversand kann man ja mal getrost unter den Tisch fallen lassen.

Wie sagte die Kanzlerin eben in ihrer PK

Sie dankt den Bürgern, ich brauche nicht ihren Dank, ich brauch den Rücktritt dieser Regierung, die über das Kanzleramt, das Gesundheits- und das Wirtschaftsministerium mit den MPs für ein Pandemiedesaster gesorgt hat. Weder Planung, Organisation noch Zielsetzung waren gelungen. Und nun wird diese Fehlerpolitik mit diesem Pandemiegesetz weitergeführt. Und das sage ich, obwohl ich schon über längere Zeit das Instrument der Ausgangssperre genießen darf. Nur braucht man sich dann wiederum nicht wundern, wenn diese Maßnahmen wieder mehr Infizierte und Tote als Endergebnis stehen lassen.

Einschränkungen- wie lange?

Da wir unterrichtet wurden, dass wir auf Dauer mit Mutation und weiteren Pandemien rechnen müssen, dürfte sich da kaum noch was ändern. Nicht umsonst haben bereits im März 2020 weitschauende Politiker gesagt, dass in Zukunft nichts mehr sein wird wie zuvor.

@Der Lenz - 11:59

"Nicht mehr lange und die Ausgangssperre wird vor Sonnenuntergang beginnen."
Tja, hätte man mal die elende Sommerzeit abgeschafft ;-)
"Ist das die Ermächtigung für den Einsatz der BW im Inneren?"
Spähpanzer und Patrouillen mit Sturmgewehren an jeder Kreuzung. Vielleicht sind ja einige Ex-Grenztruppen-der-DDR-Angehörige noch Reservisten bei der BW?

Der große Unterschied

GB hat seit gestern massive Lockerungen eingeführt. Bei uns wird verschärft. Warum dieser Unterschied?

Nun, ganz einfach. GB wird von jemandem regiert (BJ), der etwas für seine eigenen Leute tut. Nicht so bei uns. Selbst vier Monate nach Impfbeginn gibt es noch zu wenig Impfstoff. Das man sich mal in den Kopf tun.

Die Dilettant*innen in Berlin und Brüssel können‘s halt nicht. Vielleicht wollen sie auch nicht. Ist egal.

Got it finally?

11:55 von vriegel

>>Ich frage mich nur was macht man in Schweden anders?<<

Man nimmt dort viel mehr Coronatote in Kauf.

Corona: Kabinett einigt sich auf "Bundesnotbremse"...

Das Kabinett will eine Notbremse. Nächtliche Ausgangssperren sollen verhängt werden können.

Kurios ist allerdings, daß in der Zeit der Pandemie Kontrollen in Betrieben noch mehr heruntergefahren wurden.
Bei H&M Nürnberg wurden vom Betriebsrat geforderte Corona-Schutzmaßnahmen für die Beschäftigten von dem Unternehmen abgelehnt . Ein Arbeitsrichter bestätigte
später die Sicht des Unternehmens.
Bei Amazon Leipzig braucht das Unternehmen den Beschäftigten wegen tragen der Schutzmaske keine Extrapausen zu gewähren. So auch da das Arbeitsgericht.
Die 2020 beschlossene SARS-Covid-Arbeitsschutzregeln sind wohl nicht juristisch verbindlich....

Grenzwerte

In Deutschland wird die Physik und Biologie von spartenfremden , von keiner Naturwissenschaft beleckten Leuten bestimmt. Das fängt im Verkehr an und hört leider überhaupt nirgends auf. Man liest in der Presse nichts über die Anzahl der befallenen und die Anzahl der tatsächlich erkrankten Personen. Die tägliche Anzahl der befallenen Personen ist abhängig von der Anzahl der Testungen. Weiterhin werden die technischen Möglichkeiten des Schutzes nicht genutzt, z.B. in den Kitas und Schulen gehören alle Räume mit virenkillenden Lüftungsgeräten ausgestattet. Solange Schulen und Kitas ungeschützt offen bleiben, erleben wir einen Lockdown nach dem anderen.
Ausserdem muss eine Impfpflicht bei Pandemieen eingeführt werden.

12:10 von Jacko08 // Es wird

12:10 von Jacko08

// Es wird immer eine unzufriedene Gruppe zurück bleiben, egal was beschlossen wird. //

Das lässt sich nicht vermeiden, aber es ist eine Minderheit.

// Nun schlagen die Intensivmediziner Alarm. Einfach weghören? //

Besser wäre genau hin zu hören. Ich möchte nicht in der Haut der Ärzte und Pflegekräfte stecken, die im Zweifel eine Triage anwenden müssen. Das sollte sich jeder mal - für sich selber vorstellen - ob er mit sowas leben könnte !

Zum dritten Mal

Zum dritten Mal war das Gesundheitsamt bei uns in der Firma, weil jemand an Corona erkannt ist. Innerhalb von nicht einmal zwei Wochen.

Gut das die Regierung sich um Ausgangssperren kümmert. (Sarkasmus)

Bundesnotbremse

Wie war es im letzten Frühjahr u. Sommer? Die Menschen waren draußen (unter Beachtung der Hygieneregeln),
die Infektionszahlen waren rückläufig!!!
Nun will man das "Volk" zu Beginn des Frühlings nach einem langen "Corona Winter" mit kontraproduktiven Ausgangssperren von 21 Uhr bis 5 Uhr belegen und die alte absurde Regelung:" Die Angehörigen eines Haushalts dürfen sich dann nur noch mit einem weiteren Menschen treffen. Maximal dürfen fünf Menschen zusammenkommen, Kinder unter 14 Jahren werden dabei nicht mitgerechnet(?)." wieder einführen! Wie will man dass durchsetzen? Noch was... am Arbeitsplatz arbeite ich mit den Kollegen A und B unmittelbar zusammen. Ich fahre mit den Kollegen A und vielen Menschen gleichzeitig mit dem ÖPNV auf relativ engen Raum zusammen.... Ich darf aber den Kollegen A und B nicht gleichzeitig zu mir nach Hause einladen(?) Verehrte Regierenden! Da "ploppen" viele Fragezeichen bei mir auf.

Kritisch ist gut @12:19 von estora37

>>>...jede kritische Stimme oder andere Meinungen sind alle falsch( Querdenker).>>>

Kritisch ist gut, Kritik sachlich vorgetragen auch. Demonstrieren ist wichtig, besonders für die Menschen welche wirtschaftl geschädigt sind....werden!

Das hat aber nichts, rein gar nichts mit der faschistoiden, Fake News u Lügen verbreitenden Meute von QD zu tun!

Ich wünschte sehr, die wirtschaftl geschädigten Menschen, hätten sich untereinander sauber vernetzt/organisiert u unter Einhaltung der Hygienevorschriften ihre Demos abgehalten! Sie hätten mein vollstes Verständnis dafür gehabt!

@marvin

"Das wird Widerstand geben, auf allen Ebenen."

Den Widerstand gibt es doch schon längst, kein Mensch den ich kenne, egal ob im Job, im Verwandten- und Bekanntenkreis hält sich an die Regeln, zumindest nicht in dem Umfang wie gefordert.

Auch mir wird kein Gesetz der Welt verbieten, mich mit Familienangehörigen zu treffen. Wenn unsere Politik so "clever" ist, uns das an der frischen Luft zu untersagen, wird´s eben die Wohnung, incl. Übernachtungsmöglichkeit im Gästezimmer.

Im Job habe ich täglich zwischen 40-60 Kollegen + Kunden oder Geschäftspartner um mich rum, interessiert keinen Menschen, aber privat will man mir erklären, das ich ein böser Bube bin, wenn ich mich mit meiner Schwester + Schwager treffe? Was´n Käse.

Interessante Frage, zumindest für die Wissenschaft

Nun stellt sich die Frage, ob die Geimpften die neuen Mutationen vertragen, die durch die Impfung entstanden sind.

12:16 von baumgart67

"Als in China lebender Deutscher bin ich mehr und mehr fassungslos und traurig über die Situation in Deutschland."

,.,.,

Keine Sorge. Die menschenfeindliche Diktatur in China wird bei uns keine Realität werden.

----
"In China hat man es anders gemacht: Für 6 Wochen das öffentliche Leben incl. sämtlicher nicht lebensnotwendiger Betriebe, Schulen und den ganzen öffentlichen Verkehr gestoppt"

.-.-.

So ähnlich haben es deutsche Wissenschaftler vorgeschlagen.

Ca. 10 % der Bürger toben dann und kündigen Verweigerung an, als sei das bereits der 1. Schritt zur Total-Diktatur in Deutschland.

Vernunft ist da nicht zu erwarten.
In China wird gehorcht, auch da, wo man es sich nicht wünscht.

In Deutschland wird - bei einem geringen Prozentsatz - nicht gehorcht, und zwar da, wo es sinnvoll und solidarisch wäre.

Ich persönlich glaube, dass die, die mit einer Demokratie nicht einverstanden sind, darum einer demokratischen Regierung nicht gehorchen wollen.

Am 13. April 2021 um 11:57 von 0_Panik

Infektionsschutzgesetz m. Eingebauter Notbrbremse...

... Bringt schon deshalb nichts, weil Unternehmen nicht verpflichtend überprüfen müssen ob die Belegschaft CORONA frei an ihre Arbeitsplätze / Wirkungsbereiche gelangt.

Gegenvorschlag: Warum werden "die Arbeitnehmer" nicht kostenlos im Testzentrum getestet, nehmen ihr Zertifikat und legen es beim Arbeitgeber vor, wenn sie arbeiten wollen?

Es ist ziemlich einfach, wenn Herr Heil den Arbeitgebern die Testpflicht auferlegt - leider ohne Vorgaben, wie das aussehen soll. Ich als Kleinunternehmer kann kein Fachpersonal für Tests einstellen, darf selbst aber auch keine Testergebnisse validieren...

Es gibt die Testzentren, es gibt dort genügend Tests und es gibt ein validiertes Ergebnis.

Wenn ein infizierter Mitarbeiter erst mit ÖPNV zur Arbeit fährt, dort als positiv getestet wird, ist der Schaden m. E. um einiges höher und nebenbei dürfte der MA ja auch mit einem negativen Ergebnis 24 h shoppen gehen...

Ganz, ganz übel

Übel, diese Machtzentrierung. Erstens: die Ausgangssperre ist ein halbwegs unwirksames Mittel zur Bekämpfung der Pandemie (https://www.rbb24.de/panorama/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/...). Zweitens: Durch die einheitliche Vorgehensweise vergibt man die Chance, durch unterschiedliche Vorgehensweisen zeitgleich und nicht nacheinander, in relativ kurzer Zeit festzustellen, welche Maßnahmen(kombination) wirksam ist und welche nicht.
Pers. zur Zentrierung der Macht: Da halte ich es mit dem Bielefelder Richter (https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-coronavirus-sonntag-233.ht...), den das fassungslos macht. Mich auch. Machtmissbrauch sind Tor und Tür geöffnet. Allein diese Konferenzen sind schon lange nur noch Schmierentheater. Da meckern pro Forma noch ein paar MPs herum, das Ergebnis ist aber vorher eh schon klar.

War bestimmt ne coole Party

Nächtliche Ausgangssperre - da haben die Jungs, die sich letzte Woche bei uns im Discounter zu einer Techoparty (für letzten Freitag) verabredet haben, ja nochmal Glück gehabt. Oder Pech - wenn ein Infizierter unter den Gästen war.

Ich meine, die jetzige Ausgangssperre schützt auch Jugendliche, die zwar eigentlich die Begrenzungen befolgen wollen, aber noch nicht das persönliche Standing haben, dazu zu stehen. Keiner möchte ein Weichei sein, dann geht man eben trotzdem mit zu einer heimlichen Party.

Fortführen der falschen Maßnahmen

Sämtliche Lockdowns haben das Virus nicht wegdrängen können, da es durch die Hintertür wieder hereinkam: offene Grenzen, Sea-Watch und sonstiger Reiseverkehr, öffentlicher Nahverkehr - es bringt nichts, Menschen wegzusperren, wenn man das nur partiell und inkonsequent tut. Die Zahl der Einsamen und psychisch Kranken, der Insolventen und Mittellosen steigt, aber man verfolgt weiter den falschen Weg quasi im Blindflug, um nicht zugeben zu müssen, dass man machtlos ist - das ist purer Aktionismus auf Kosten der Bürger. Lange hält das Volk allerdings nicht mehr still, und es wird nicht bei wenigen Demos bleiben.

12:18 von Traumfahrer

>>Der Feind ist die jetzige Regierung mit all ihren mehr als Beratung- resistenten Protagonisten, die anscheinend nicht mehr in der Lage sind, den Wissenschaftlern und Fachleuten zu zu hören. Hauptsache die Industrie und Wirtschaft kann weiter produzieren und D bleibt in der Rangliste der besten Exporteuren weit vorne.
<<

Allein Ihr Feind scheint die jetzige Regierung zu sein. Beratung resistent waren bisher die MPs; wenn Sie die sachliche Lage richtig verfolgt hätten, wüssten Sie das. Aber mit einem ständigen Feindbild vor Augen übersieht man gerne mal einige Tatsachen. Wer auf die Beratung gehört hat war die Kanzlerin.... Und warum sind Sie eigentlich so strikt dagegen, dass DE Exportwirschaft gut läuft? Irgend wovon muss ja alles bezahlt werden...

11:59 von Kessl/12:24 von weingasi1: Absurd

Und was man nicht begreift setzt man auch nur unlustig um bzw. versucht ganz auszuweichen.
-------------------------------
Stimmt leider, dass dieser Effekt bei vielen eintreten wird.

Aus Sicht der Politik misst man Bildung einen höheren Stellenwert zu als Gastgewerbe. Was ja auch schon mit gutem Grund so gefordert wurde.

Was mich aber wirklich nachdenklich macht: Es gibt so viele Zeitgenossen, die solche Widersprüche suchen - und dann als Grund nehmen, die Pandemiemaßnahmen insgesamt abzulehnen und schlecht zu reden.

@12:22 von Charlys Vater

Klar genau die sind schuld. Und Impfgegner und die Demonstranten die keine Masken tragen-die gehen danach in diverse Züge und tragen das Virus durch die Republik. Diese Argumente bezüglich Demonstranten und besonders diese Großfamilien mit Migrationshintergrund das Virus am laufen halten sind absurd!
Es wurde hier schon mehrfach geschrieben- allerdings sind offenbar viele Foristen dafür ebenso taub wie die Politik- dass wir hier ein bisschen Shutdown und nicht Lockdown machen. Das private Umfeld, wie auch Demos, werden ihren Anteil haben, aber wenn jeden Tag Millionen Menschen in Deutschland zur Arbeit gehen, hier nicht 2,3,4,5 Nein 20,30,40,50 Menschen treffen, in Schulen und Kitas ohne Masken der Löffel des Kindes nebendran in den Mund gesteckt wird etc. dann kann mir doch niemand erzählen, dass Demos und das persönliche Umfeld Infektionstreiber sind!
Entweder Alle bleiben jetzt mal 3 Wochen zuhause, oder wir lassen den Quatsch jetzt einfach.

Schon klar, dass nicht alle

Schon klar, dass nicht alle Menschen erst nach 21 Uhr spazieren gehen. Doch es werden keine Ausnahmen gemacht.

Ich als Selbständiger, der den ganzen Tag für seine Kunden am Computer sitzen und erreichbar sein muss (vor allem aktuell, wo jeder Auftrag überlebenswichtig ist - und nein, die Hilfen kommen nicht rechtzeitig an) - komme tatsächlich erst abends raus. Jetzt also gar nicht mehr?

Es gibt genügend Gründe, warum Leute nach 21 Uhr noch rausgehen, sei es ganz banal, um sich nach einem Streit abzuregen oder in der Drogie Windeln nachzukaufen.

Wie wäre es mit einer „Umkreissperre“ von einem Kilometer, wenn es schon sein muss? Das gab es so doch in Frankreich mal. Dann kommt man zumindest an die frische Luft und die Gefahr „unerlaubter Besuche“ wird geringer. Im Übrigen ist gar nicht bewiesen, dass Ausgänge nach 21 Uhr für die Zahlen verantwortlich sind.

@Klaus Leist

Mit der Berechtigung das Volk und Menschenleben zu schützen, vorallem auch Menschen zu schützen, die das Ausmaß dieser Pandemie nicht verstehen.

In London, als die Pest im Mittelalter ausgebrochen ist, hat man die jüdische Bevölkerung verdächtigt die Bakterien in Umlauf gebracht zu haben (wobei man da nicht einmal wusste was Bakerien oder ein Virus ist). Aber nur als Vergleich, wie dumm und ignorant die Masse/das Volk reagiert.

Die Bundesregierung wird die Entscheidung fällen, auch wenn undemokratisch. Das ist zwingen Notwendig und Demokratie kann warten. Der Virus wird das nicht tun.

Also an alle Querzudenken, Grünchen, Häschenstreichler, Demofans.... es hilft nix. Einfach mal die Beine baumeln lassen und sich an die Regeln halten. Ihr könnt auch demonstrieren, aber nicht draußen. Setzt einfach ne Telko auf.

12:30 von bolligru

«Leseempfehlung: George Orwells 1948 erschienener Roman »1984«.»

Leseempfehlung: Ein ganz einfaches Buch zu Grundlagen von Statistik, ein weiteres zu Corona, und ein drittes über Diktaturtheorie.

Dann verpufft auch die Panik vor dem, was man bisher gar nicht verstanden hat.

@ bolligru

Da gebe ich Ihnen Recht . Ich hätte noch ein interessantes Buch . Ist eine Grafik Novelle. V wie Vendetta von Alan Moore und David Lloyd .

wie kommen wir durch die nächsten 6-8 Wochen?

Das ist doch die Frage, um die es eigentlich geht.

Danach sollte durch die Impfungen der Risikogruppen alles so weit unten sein, dass man es eigentlich fast ohne Maßnahmen laufen lassen kann.

Sprich dann spielt die Inzidenz gar keine (!) Rolle mehr.

Wieso man der Inzidenz dann jetzt noch so eine große Rolle zumisst..?? Das bleibt das Geheimnis der Kanzlerin.

Im Focus kritisiert bspw die Statistikerin Katharina Schüller die "Inzidenz-Gläubigkeit" der Kanzlerin und anderer..

Mein persönlicher Verdacht ist:

ohne die Fokussierung auf die Inzidenzen sind die Modelle der Theoretiker um Priesemann & Co. nicht darstellbar.

Daher "müssen" Inzidenzen immer maßgeblich bleiben.

Auch die neue Meta-Studie von Ioannidis zeigt, dass mit einer Fallsterblichkeit von 0,15 % in der Gesamtbevölkerung und unter 0,05 % U 70 - zumal die Alten geimpft sind -

das Thema Pandemie

sozial und politisch bald zu Ende sein könnte. In den USA ist das de facto weitgehend schon so.

Bei uns bremst Merkel!

GroKo gibt ein gutes Bild ab

Ich finde es gut, dass sich die GroKo einig ist. Die anderen Parteien, FDP und Linke, wollen sich natürlich profilieren und geben contra, die Grünen haben gestern erst leise "ja, ja" gesagt und fangen jetzt schon wieder an, alles in Frage zu stellen. Immer schön im Winde drehen, alles für die WählerInnenstimmen.
Aber was soll's: Habe gerade (mit einem Ohr) eine Pressekonferenz mit Herrn Heil gehört:
Super Auftritt, gute Begründungen. Die Geschlossenheit der GroKo zugunsten schützender Maßnahmen finde ich einfach klasse. Da könnte ich fast wie früher SPD wählen - aber mal abwarten, ob nicht Herr Klingbeil die Maßnahmen noch abbügelt und damit seinen Genossen in den Rücken fällt.

okay also

werde ich mich zum ersten Mal nicht an die Verordnungen halten. Es geht nicht um spazieren gehen oder joggen. Bei Spätdienst werde ich meine Frau nicht alleine durch die etwas dunkle Gegend von der Straßenbahnhaltestelle nach Hause gehen lassen. Ich würde mir nie verzeihen, sollte ihr etwas passieren. Da kann Frau Merkel beschließen was sie will.

@12:50_Tremiro -Schweden hat weniger Tote!!

">>Ich frage mich nur was macht man in Schweden anders?<<

Man nimmt dort viel mehr Coronatote in Kauf."

eben nicht! Das ist doch das fatale daran.

Schweden hatte zu Beginn der Pandmie im Frühjahr 2020 ein enormes Problem mit den Heimen. Das ist alles bekannt und hätte auch mit einem Lockdown nicht verhindert werden können.

Aber seit dem hat Schweden weniger Tote als Deutschland.

Ca 5.500 Tote seit August 2020 vs ca. 70.000 Tote in Deutschland seit da.

bei 8-fach geringerer Bevölkerung läge der Vergleichswert für Deutschland bei ca. 45.000 Toten.

@FreiSchnauze um 12:32

Die Grippe kennen wir weit länger als hundert Jahre...sie ist seit ca 5000 Jahren bei uns Heimisch und Feiert jeden Winter ihre Auferstehung.
Der nun seit 6 Monaten andauernde Lockdown ist genau wie sie beschreiben eine Verzögerung des Infektionsgeschehens, aber, anders als sie Suggerieren ist dies durchaus sinnvoll, den die "Eigentlichen Infektionsherde" gibt es so nicht, aus dem selben Grund aus dem, wie sie richtig erkannten, diese Krankheit auch nicht wieder verschwinden wird.
Das führt dazu das eine Verlangsamung des Infektionsgeschehens so lange notwendig bleiben wird bis die Immunität der Bevölkerung, wie bei der Grippe, groß genug ist das man laufen lassen kann ohne einen Kollaps der Medizinischen Versorgung zu riskieren.
Das kann, zugegebenermaßen, noch etwas dauern. Länger als die meisten, mich eingeschlossen, gerne hören wollen.
Ja, das will ich wirklich.

Nicht mehr wählbar

Jede Partei, die diesem Gesetz zustimmt ist für mich nicht mehr wählbar. Ich bin dann sehr auf den September gespannt und hoffe, dass die Damen und Herren ihre Quittung bekommen...

Seit 13 Monaten NULLKOMMANICHTS dazugelernt

Mantrahaft hält die Reg am immer gleichen Lockdown fest – Merkel verlangt immer eine "gemeinsame Kraftanstrengung" - und dann versagen sie SELBST beim Impfen, beim Testen, beim SCHÜTZEN. Keinen Jota sind wir weitergekommen, olle Kamellen halten sich wie Blei im Regal: Stichwort Aerosole. JA, die Übertragungen finden in Innenräumen statt – aber dazu gehören neben Schulen auch Arbeitsplätze und Behörden - nicht aber z.B. Außengastronomie. Aber intelligent wie 100m Feldweg weigern sich die AG zu testen: was könnte das im Umkehrschluss heißen? Etwa DORT findet das ominöse "diffuse Geschehen" statt? Und jede Ausgangssperre DRÄNGT die Leute in die Innenräume - TÜ lockt die Leute nach draußen und zum Testen. Kurzum: ALLES unnütze Maßnahmen. Ich komme mir vor wie in einem alten Hollywood-Schinken, wo der Protagonist zügig die schöne Küstenstraße entlangfährt und beim Bremsen das Pedal durchfällt … und dann der Crash.

nur ein Versuch?

Was leider gegen die hehren Vorstellungen dieses Entschlusses spricht ist die Ausufernde Bürokratie die in den Ländern und den Kommunen herrscht.
Die Länder haben es nicht geschafft ein vernünftiges Handeln zu bewerkstelligen und wenn das noch auf die Verantwortung der Kreise und Kommunen heruntergebrochen werden soll kommt die Frage auf: Wer soll das den machen?
Die Ordnungskräfte sind jetzt schon total überfordert.

@GeMe - 12:32

„... die AfD [hat] beschlossen:
[]
- als infiziert gilt nur noch wer mit PCR-Test positiv getestet ist und zusätzlich vom Arzt bestätigte Symptome hat.“
./.
„Die Methode [PCR-Test] ist so empfindlich, dass sie ein einzelnes Erbmolekül dieses Virus nachweisen kann. Wenn ein solcher Erreger z.B. bei einer Krankenschwester mal eben einen Tag über die Nasenschleimhaut huscht, ohne dass sie erkrankt oder sonst etwas bemerkt, dann ist sie plötzlich ein Fall. Wo zuvor Todkranke gemeldet wurden, sind nun plötzlich milde Fälle oder Menschen, die eigentlich kerngesund sind, in der Meldestatistik enthalten. ... Hinzu kommt, dass die Medien vor Ort die Sache unglaublich hochgekocht haben. ... Es wäre sehr hilfreich, wenn die Behörden in Saudi-Arabien wieder dazu übergehen würden, die bisherige Definition der Krankheit einzuhalten.“ Prof. Dr. Christian Drosten, 2014 zum MERS-Ausbruch in Saudi-Arabien

Kessl

Neu
Am 13. April 2021 um 11:59 von Kessl
Absurd
Schulen werden ab einer Inzidenz von 200 geschlossen und Einzelzimmer in Hotels ab 100.
Ich glaube es gibt kein schöneres Bild um die Sinnhaftigkeit deutscher Politik zu veranschaulichen.

Schlimm:
Die Industrie darf ohne Begrenzung weiterlaufen wie bisher.

Pandemieschutz geht irgendwie anders als so

Mittlerweile liegen Keimschleudermasken und Teststäbchen weggeworfen überall in Straßen, Kinderspielplätzen, Parks, Wäldern und Hausbriefkästen herum. So viele Coronaviren gibt es gar nicht wie all dieser von der Coronapandemie produzierte Sondermüll.

12:18 von Traumfahrer // Der

12:18 von Traumfahrer

// Der Feind ist die jetzige Regierung mit all ihren mehr als Beratung- resistenten Protagonisten, die anscheinend nicht mehr in der Lage sind, den Wissenschaftlern und Fachleuten zu zu hören.//

Die Regierung ist nicht " der Feind ". Sie sollten sich mal bewusst machen, das wir in einer Pandemie leben, die besondere Schutzmaßnahmen für die Bürger erfordert. Die Länder, in denen das nicht so gehandhabt wurde ( UK; USA ) sind nicht so gut gefahren.
Und das die Berater der Bundesregierung nicht Ihrem Gusto entsprechen, ist Ihr Problem. Ich bin mit den Beratern bisher sehr zufrieden.

// Dass Menschen zu Unrecht eingesperrt werden, von einer demokratischen Regierung haut echt dem Fass den Boden raus. //

Wer wird wann und wo e i n g e s p e r r t ??
Sie ( und alle anderen Meckerer ) können den ganzen Tag zwischen 5 Uhr morgens bis 21 Uhr abends raus gehen.

11:49 von krittkritt

>>Es gibt keine statistisch relevante Basis für den Inzidenzwert.<<

Wonach soll den Ihrer Meinung nach der 'Wert' beziffert werden? Anzahl der Verstorbenen? Zahl der Überbelegung in den Krankenhäusern?
Bitte geben Sie doch den geneigten Lesern in diesem Forum an, wie den die 'validierten' Maßnahmen aussehen sollen.

Aha, Notbremse ... wohin?

Bei dieser "Notbremse" komme ich mir vor wie in einem alten Hollywood-Schinken, wo der Protagonist zügig die schöne Küstenstraße entlangfährt und beim Bremsen das Pedal durchfällt … und dann der Crash. Die Maßnahmen sollen wirken? Gießkanne ist das, man schlägt den Sack und meint den Esel. DRAUßEN ist sicher, drinnen nicht. Aber mein Friseur muss sich nicht mal testen lassen??? Wahrscheinlich die Supermarkt-MA auch nicht. Und schon gar nicht die vielen AN, die tgl auf Arbeit gehen. Selbst gesehen beim Reifenwechsel: Während die Kontakt-MA mit Maske gingen, standen nebenan die Arbeiter rauchend und schwatzend zusammen. Abstand? Lüften? Aber dort gilt die Notbremse nicht, da darf weiter "diffus" infiziert werden - und dem Privaten aufgebürdet. Nutzlos, sinnlos - Intelligent wie 100m Feldweg.

12:30 von bolligru / 12:59 von schabernack : 1984

«Leseempfehlung: George Orwells 1948 erschienener Roman »1984«.»
----------------------------------
was findet sich so in dem Roman?

"Neusprech" um das Denken einzuschränken: Schwedenbullerbü, Ioannides, Stöhr, Rosskastanien,

"Geschichtsfälschung" um die eigene Meinung zu festigen: Ausblenden jeglicher wissenschaftlichen Erkenntnis

"Gedankepolizei": Diskreditieren von Expertenmeinungen und wissenschaftlichem Konsens.

"Großer Bruder": Bundesregierung als Teil einer umfassenden Weltverschwörung.

Und plötzlich ergibt alles einen Sinn.

12:19 von Sausevind Ja, als

12:19 von Sausevind

Ja, als wenn der eine " Kampfplatz nicht schon anstrengend genug wäre ;-))

@12:44 von GeMe: Ausgangssperre

"Da es sicher viele wie Sie gibt, denen die Maßnahmen egal sind, wird uns Corona und eine hohe Inzidenz noch eine längere Zeit erhalten bleiben" (Antwort an Schwarzseher)

Corona und die hohe Inzidenz wird uns nicht wegen Missachtung wissenschaftlich belegter, sinnloser Ausgangssperren erhalten bleiben, sondern aufgrund des Starrsinns der Bundesregierung die RICHTIGEN Maßnahmen zu beschließen und diese auch konsequent umzusetzen.
Ich bin tagsüber mit über einem halben Dutzend Kollegen aus genauso vielen unterschiedlichen Haushalten zusammen obwohl ich arbeitsmäßig locker die Hälfte meiner Arbeitszeit in HomeOffice machen könnte (aber nicht darf) während sich unsere Chefs sich ins HomeOffice verzogen haben. Anstatt auf beruflicher Ebene konsequente Maßnahmen umzusetzen werden die normalen Bürger mit sinnlosem Aktionismus drangsaliert und dann wundert man sich dass der Widerstand immer mehr zunimmt.

@11:54 von Bender Rodriguez

>> Diese einheitlichen Regel
>> hätten vor 12 Monaten
>> kommen müssen.

Ähh, vor genau(!) einem Jahr zu Corona:
* weltweit(!) insgesamt 1.428 Todesfälle (ja, da ging's grade erst los)
* die Stadt Jena hat als Erste(!) die Maskenpflicht in Bus&Bahn eingeführt
* die Autobauer (diesmal Porsche) jammern wie eh&je
* Rainer Hoffmann (DGB) spricht von 2. Infektionswelle
* Die Obdachlosenasyle wurden dtl.-weit pandemiebedingt geschlossen
((c) by Tagesthemen 13.04.2020)

P.S.: Irgendwie läßt Corona nicht nur das Geschmacksgefühl, sondern auch das Zeitgefühl verschwinden, oder? oO

Ausgangssperre? Die kann ich

Ausgangssperre? Die kann ich gar nicht einhalten. Dan müsste ich kurz vor 2100 bei meinem Nachbarn, der 100m weiter wohnt das einzeltreffen im Garten beenden, um dann alleine in meinem Garten zu sitzen? Weil ab 2100 das Virus mich auf der Strasse anfällt? Das ist inakzeptabel. Denn es zielt nur auf den Privatbereich. Um 4 zur Arbeit ist aber kein Problem? Das zerreißen die Gerichte sofort.
Und ich habe neuerdings ein Hund, der mir leider vor der Kontrolle weggelaufen ist.
Wie gesagt, bei uns sind 30 infizierte bekannt.
Die werden mir bestimmt nachts begegnen.
Genau so züchtet man sich Querdenker und verabschiedet sich von der nächsten Wahl.
Die Jungs und Mädels von der Union haben hoffentlich ihre anschlussverwendung sicher. Denn Minister oder Sekretär ist lange keine Option mehr. Die SPD wird auch 2/3 der Fleischtöpfe verlieren. Das ist ja jetzt safe gemacht worden.

Dr. Hans, 12:50 - Merkel kümmert sich - gut so!

Sie vergessen, dass GB einen langen, harten Lockdown hinter sich hat. Erst jetzt, an dessen Ende, stehen nun Lockertungen. Sie vergessen, dass England am meisten unter Corona gelitten hat. Sie ignorieren, dass die Beschaffung der Impfstoffe nicht nur die Bundesregierung, sondern zentral durch die EU erfolgt ist, um Verteilungsgerechtigkeit sicherzustellen. Boris Johnson hatte mit seiner Impfstrategie Glück - und dieses braucht er auch, um von den desaströsen wirtschaftlichen Folgen des Brexit ablenken zu können. Viele Versäumnisse in den Corona-Politik in D resultieren aus der Kakophonie der Bundesländer. Die Kanzler hat das Heftz das Handelns an sich gezogen- Gut so!

12:46 von Thrombosen-Paul

«Sag ich doch schon seit 2020.
Die Chinesen geben es bereits zu, daß Impfen nichts bringt außer noch mehr Mutationen.»

Was Sie seit 2020 alleine hier schon alles zu Corona gesagt haben, ist als gebundenes Buch dicker als die Bibel, und noch mehr Mysterien vom Hörensagen stehen auch noch drin.

Auch hier zu China mal wieder was aufgeschnappt, und gleich wieder gerne zum Mysterium verbogen, ohne zu kapieren, was das Chinesische Gesundheitsministerium überhaupt gesagt hat:

Die Chinesischen Impfstoffe sind weniger wirksam, als man erhoffte, bzw. nach der Testphase statistisch hoch rechnete, wie wirksam sie sein würden. Nun hat man die große Zahl von Impfungen mit Praxiserfahrung, und kann besser beurteilen, welche Schutzwirkung tatsächlich ist.

Man will nun untersuchen, ob eine Kombination des Bisherigen zu mehr Wirksamkeit eines einzelnen Imfstoffs führen kann.

Ist halt noch die Anfangsphase der Erkenntnis.
In China … und sonst anderswo überall auch.
Nur in Ihner Glaskugel nicht.

Am 13. April 2021 um 12:46 von Thrombosen-Paul

>>Sag ich doch schon seit 2020

Die Chinesen geben es bereits zu, daß Impfen nichts bringt außer noch mehr Mutationen.<<

Ich verstehe nicht warum Sie hier immer mit ihren Falschaussagen durchkommen.
Nur weil ein führender Gesundheitsexperte Chinas die Wirksamkeit der eigenen Impfstoffe als nicht stark genug beschrieben hatte, müssen Sie nicht wieder ihren entstellenden Nonsens von sich geben.

Halten Sie sich bitte nur einmal an so etwas wie Wahrheitsgehalt in ihren Kommentaren.

@11:50 von wolf 666

>> Wohin haben die Meinungsbildner
>> unseres Landes eigentlich unser Land
>> gebracht ?

Sie wissen, was es heißt, wenn die WHO den 'Public Health Emergency of International Concern' ausruft? Glauben Sie, die machen das nur aus Jux&Dallerei? oO

Mich beeinträchtigt die

Mich beeinträchtigt die Ausgangssperre nicht. Es gibt aber viele Menschen, die sich den A....für unser Land aufreißen und erst um 20h nach einem 12h Tag Feierabend machen können. Dürfen diese Menschen nicht mal mehr joggen gehen? Außer morgens um 6h?

Was ist mit unseren Teenagern? Ich hoffe, dass es jetzt nicht allzu viele Teenager Schwangerschaften gibt...

Schulen

sollen also jetzt bis zu einem Inzidenzwert von 200 offenbleiben.
(Wenn der dann bundesweit dauerhaft überschritten wird, kann man ja dann auf 300 „anpassen.“..).
Zu der bei uns geltenden „100“-Regelung bedeutet das schnell mal quasi eine Verdoppelung des Ansteckungsrisikos meines Kindes und somit auch für mich als Angehörigem einer Risikogruppe.
Ich habe in letzter Zeit öfter gelesen, eine Mehrheit der Bürger wäre für die Beibehaltung oder sogar Verschärfung der Regeln, und Frau Merkel hat ja auch oft härtere Maßnahmen in den Ländern angemahnt.
Die jetzt bzgl. Schulen vorgeschlagenen Regelungen gehen aber komplett in die andere Richtung und sind an Inkonsequenz nicht zu überbieten.
Merkel halt. Aus Angst vor einer „Abfuhr“ durch die Länderchefs vermutlich.

Ausgangssperre

Die Aerosol-Experten sagen, man steckt sich fast nur in Innenräumen an. Also: nicht Ausgangssperre, sondern Eingangssperre ist nötig!

Nachtigall ich hör dir trapsen

Mal schauen, wie viele Bundesländer sich daran halten? Irgendwann wird dann wohl der nationale Notstand ausgerufen und die BW, unsere Verteidigungsarmee, wird die Verteidigung im Landesinneren gegen die Corona-Pandemie übernehmen.

Jetzt werden sich noch mehr

Jetzt werden sich noch mehr Leute einen Hund anschaffen....

Vorab ein verbindlicher

Vorab ein verbindlicher Rahmen ist wichtig. Nun aber mal die Regeln umgesetzt in meinen Alltag. Ausgangsperre für mich irrelevant ich bin Schichtarbeiter. 5Personen Regel. Mit dem ÖPNV jeweils 50 min zu und von der Arbeit. Als Mitarbeiter in der Autoindustrie 5Personen unmöglich in der Produktion. Nun erklär mir mal einer warum ich mich in meinem Privatleben an diese Regeln halten soll?

12:05 von SinnUndVerstand

>>Die Wirtschaft ist gegen eine Test-Verpflichtung für die Belegschaft in Firmen...<<

Das stimmt so nicht ganz. Die 'Wirtschaft' bemängelt das die Test nicht oder nur sehr schwierig mit erheblich bürokratischen Aufwendungen zu besorgen sind.
Was nützt ein 'Gesetz' das niemand befolgen kann weil die Basis dazu nicht vorhanden ist.
Ohne Herrn Heil etwas unterstellen zu wollen aber einfach etwas fordern was nicht umgesetzt werden kann ist falsch und in dieser Situation einfach populistisch.

Für immer?

Ich denke ja, mit Einschränkungen. Oder glauben Sie , daß ein neuer Kanzler oder Volksvertreter von seiner Macht irgendwas abtretten möchte. Es macht Angst!

Am 13. April 2021 um 13:51 von draufguckerin

GroKo gibt ein gutes Bild ab

Wenigstens der Humor bleibt uns erhalten. Denn ernst gemeint kann das doch nicht wirklich sein....

@ Mammalina um 12.44 Uhr, Ja, Privatisierung zurückdrehen

"Warum wird in dieser ganzen Diskussion niemals zugegeben, dass es ein Kardinalfehler war, Krankenhauspersonal abzubauen, ganze Abteilungen oder Krankenhäuser zu schließen, weil man sie privatisiert hat und sie dann nicht wirtschaftlich genug waren? Was kostet das in der Folge denn jetzt??
Hätten wir genügend Reserven im Gesundheitsbereich, ..."
Stimmt, das begann bereits in den 90er Jahren, rot-grüner Neoliberalismus, das war ein trauriger Wendepunkt in der Sozialstaatsentwicklung. Der "schlanke Staat", von Rot-Grün angefangen, leider von Schwarz fortgeführt.
Schon lange zeigt sich, dass das große Fehler waren: Bundesbahn, Bundespost, staatl. Energieunternehmen, bundeseigene und kommunale Wohnungsbaugesellschaften, Krankenhäuser in kommunaler /staatlicher Regie ... leider vorbei. Rekommunalisierung / erneute Verstaatlichung einiger Bereiche wäre gut. Mit staatl. Hilfe für insolvenzbedrohte Unternehmen durch Wirtschaftsfonds wäre das zu wuppen. Altmaier hat das schon angesprochen.

Ausgangssperre ab 22Uhr wäre

Ausgangssperre ab 22Uhr wäre besser

Desinteresse 21

Am 13. April 2021 um 14:09 von Desinteresse 21
14:04 von Nelke785
Sie haben na h einem 12h Arbeitstag noch Lust zum joggen? Sehr löblich. Ich wäre platt und froh nach 21 Uhr nicht mehr raus zu müssen

Keine Sorge- ich habe dabei nicht an Sie gedacht.

Notbremse

hat sicherlich jeder kommen sehen. Die Politik kaschiert hier mal wieder ihre Unfähigkeit, zu Lasten der Bürger. Man kann es drehen und wenden wie man will, die Pandemie wird uns noch lange beschäftigen. Doch was machen die, die seit Monaten zu Hause sind und in Kurzarbeit. Wie lange müssen diese Menschen noch mit 60% oder 67% des Nettolohns auskommen, bzw. die 450 Euro-Jobber mit nichts, während die, die dass beschließen und fordern zu 100% weiterbezahlt werden, und das zu einem sehr großen Teil aus Steuermitteln. Da lässt es sich leicht solche Maßnahmen beschließen. Und zur Wahrheit gehört auch, dass die ganzen Fördermaßnahmen zumeist schuldenbasiert finanziert werden. Wer soll das alles wieder zurückbezahlen? Haben wir noch nicht begriffen, dass das politische Handeln die Generationen nach uns in die Haftung nimmt. Weitsicht und Zuversicht sieht anders aus, das fehlt den aktuell Handelnden.

Lockdown

Vorweg - ich bin für einen strengen Lockdown. Dafür war ich schon im November. Das hatten wir aber nie. Was wir haben ist ein Sammelsurium von Maßnahmen, die mehr wirtschaftlichen als medizinischen Überlegungen folgen. Die z.T. in ihrer Wirkung fragwürdig sind, aber alle komplett nerven. Auch das neue Gesetz wird daran nichts ändern. Plötzlich eine 200er-Grenze in Schulen, die bisher nie im Gespräch war und Maßnahmen die sehr inkonsistent sind. Und die meiner Meinung nach auch nicht geeignet sind, den erwünschten Effekte auf die Pandemie zu erzielen. Allerdings wäre es ohne die Maßnahmen vermutlich noch schlimmer.

Am Besten hat mir gestern ein Bericht über die Spargelernte (das wichtigste Gemüse, warum auch immer) gefallen. Dutzende von Arbeitern sitzen an Bierbänken in einer Halle und nehmen ihr Essen zu sich. Die gleichen Bierbänke im Freien eines Biergartens sind eine tödliche Gefahr.

Also lernen wir, das auch Spargel systemrelevant ist.

aktive Wissenschaftsleugnung

"Ab einem Inzidenzwert von 100 soll eine nächtliche Ausgangssperre greifen. Schulen sollen ab einem Wert von 200 schließen. Merkel nannte den Schritt 'überfällig'."

Erst gestern wurde von wissenschaftlicher Seite abermals bestätigt, dass die Ausgangssperre keinen nennenswerten Einfluss auf das Infektionsgeschehen haben wird. Frau Merkel hat eine naturwissenschaftliche Ausbildung und leugnet dennoch die wissenschaftlichen Fakten. Das ist sehr enttäuschend.

13:56 von Thrombosen-Paul

«Mittlerweile liegen Keimschleudermasken und Teststäbchen weggeworfen überall in Straßen, Kinderspielplätzen, Parks, Wäldern und Hausbriefkästen herum. So viele Coronaviren gibt es gar nicht wie all dieser von der Coronapandemie produzierte Sondermüll.»

Wie ermitteln Sie denn die Anzahl der Coronaviren?
Zählen nach 1 + 1 = 3, oder haben Sie Ihr Mathe noch weiter verfeinert?

Haben Sie den Coronaviren-Scanner erfunden in Zusammenarbeit mit Daniel Düsentrieb, dann sollten Sie das Teil vermarkten, und im Sommer schon sind Sie Millionär.

Am 13. April 2021 um 13:56 von Thrombosen-Paul

>>(...)

Mittlerweile liegen Keimschleudermasken und Teststäbchen weggeworfen überall in Straßen, Kinderspielplätzen, Parks, Wäldern und Hausbriefkästen herum. So viele Coronaviren gibt es gar nicht wie all dieser von der Coronapandemie produzierte Sondermüll.<<

Unfassbar.
Als ich heute die Strasse entlang lief, kam mir ein verschlafen wirkendes Mädchen entgegen an dem Keimschleudermasken & Teststäbchen hingen wie Lametta.
Und ich dachte mir, das arme Kind kommt bestimmt gerade aus dem Park oder einem Kinderspielplatz, da dort tonnenweise & vor allem mehr Keimschleudermasken & Teststäbchen im Sandkasten liegen als es Sand sein sollte.
Darufhin frug ich das kleine Geschöpf woher es käme. Und sie wies mit ihrem Zeigefinger auf den Hausbriefkasten.
Was ich sah war eine Schande für die BR. Das arme Kind hielt nur einen kleinen Nepp im Hausbriefkasten. Dieser jedoch war voll mit Keimschleudermasken & Teststäbchen. Ekelhaft dieser Coronamüll, wo man nur hinsieht.

@Adeo60 - Was ist denn "gut"?

14:02 von Adeo60:
"Die Kanzlerin hat das Heft des Handelns an sich gezogen- Gut so!"

Frau Merkel führt die verfehlte Politik der Landesregierungen fort. Was soll daran gut sein?

12:27 von Sausevind Sie haben

12:27 von Sausevind

Sie haben eindeutig recht.
Und genau das schafft unsere Demokratie auch !

@bolligru - Hirn einschalten statt Bundesverfassungsgericht

Ohne Ausgangssperre geht Person A zu B und trifft C etc.

Gemeinsam sitzten Sie dann in irgendwelchen
schlecht belüfteten Gartenhütten,Kellern
über Stunden und sehen heute Abend z.B die Champions League.

Ohne diese Ausgangssperre wäre die Polizei machtlos überhaupt etwas zu kontrollieren

Einfach sich mal dran halten senkt die
Coronazahlen schneller als ein Bundesverfassungsgericht dieses jemals machen kann.

@sausewind

Ich habe hier ja bewusst nicht nur China angeführt. Ich lebe seit 16 Jahren hier aber man kann bei Covid 19 sicherlich China keine Menschenverachtung vorwerfen, da man hier sehr viele Menschenleben gerettet hat und durch kurze und zielführende Massnahmen auch Kolateralschäden gering gehalten hat. Auch die Wirtschaft läuft wieder auf Hochtouren und ich fand die Massnahmen viel einfacher zu akzeptieren, weil man das öffentliche Leben lahmgelegt hat, kurz und umfassend, es aber im privaten Bereich keine Kontaktbeschränkungen gab. Das ist viel leichter zu akzeptieren und man hat ja auch nach kurzer Zeit die Erfolge gesehen.

Ich bin sowas von beruhigt. ...

...Blumengeschäfte dürfen aufbleiben.

---

Ich bin ja sowas von beruhigt!

Test, Impfung, Maßnahmen

Wir haben festgestellt, dass vor manchen Gemeinschaftseinrichtungen ein Menschenauflauf abgehalten wird, dass manche zu Quarantäne verpflichtete Menschen ihr Haus verlassen, dass Versammlungen ohne Maskenpflichtbeachtung abgehalten werden und viele andere "Kleinigkeiten" ständig gegen Schutzmaßnahmen verstoßen. Die eine Zielgruppe kann man impfen, Kontrollen durchführen. Die zweite Gruppe kann man (so geschehen) mit Richterbeschluss in Arrestzellen sperren und die Quarantäne dort durchführen. Versammlungsteilnahme ohne Maske ist passee -Polizei greift ein. Und nun frage ich, wie man Ausgangssperren des Nachts garantieren will? So viele Polizisten haben wir nicht. Die Personaldecke ist dünn. Dafür fallen die Kernaufgaben der Polizei dann aus? Da stimmt doch in der Proportion was nicht!

Ausgangssperre nur nachts

Was wir lernen:
1. Das Virus ist nachts besonders gefährlich.
2. Das Virus ist in Innenräumen besonders gefährlich.
Logische Folgerung: Draußen übernachten.

12:02 von marvin

naja, mit einer ordentlichen begründung wäre das durchaus gerechtfertigt. aber hierzulande darf man/divers ja nichtmehr die gruppen nennen, die sich einen dreck um vorschriften kümmern, gestrichen

@14:02 von Adeo60

"Sie vergessen, dass GB einen langen, harten Lockdown hinter sich hat"
den es, wie Sie sicherlich erinnern werden, erst durch die massive Impfkampagne überwindet und nicht mit den ebenso durchgeführten, nahezu wirkungslosen Ausgangssperren. Auch in Frankreich hat man Ausgangssperren und die Zahlen dort sind höher als bei uns.

"Boris Johnson hatte mit seiner Impfstrategie Glück"
Nein er hat aktiv gehandelt und nicht die Verantwortung an andere abgeschoben wie es die Bundesregierung tat als sie die Verantwortung an die EU abgeschoben hatte.
Und wir in Deutschland werden uns lange nicht von den desaströsen wirtschaftlichen Folgen der Corona-Politik in Deutschland mit deren Kakophonie (wie Sie es so schön sagen) erholen!
"Die Kanzler hat das Heft das Handelns an sich gezogen"
Und ich hoffe dass das Bundesverfassungsgericht diesen Irrsinn stoppt!

@12:55 von Jung-Unternehmer

Wenn das Infektionsschutzgesetz mit eingebauter Notbremse funktionieren soll, müssen auch ALLE Unternehmen mitmachen.

Selbstverständlich können die Arbeitnehmer/innen auch zu den Testzentren nach Feierabend gehen.
Das Problem :
Die Testzentren haben keinen durchgängigen 24Std. Dienst.

Und dann?

Wenn die Teststrategie in ALLEN Unternehmen gelingen soll, dann darf möglichst niemand infiziert an den Arbeitsplatz / Wirkungsbereich.

Die Schnell-Tests haben eine Sicherheit von max. 96%.
Das ist gut.

Wenn aber die Teststrategie auf Freiwilligkeit basiert ist der Misserfolg vorprogrammiert.

Bei den Flug-Reisenden geht's auch. Und hier ist der Erfolg der Teststrategie beachtlich.

um 14:02 von Bender Rodriguez

"Genau so züchtet man sich Querdenker und verabschiedet sich von der nächsten Wahl."

Sie sollten sich erstmal mit den wahren Motiven dieser Quer"denker" auseinandersetzen, bevor Sie hier Maßnahmen zur Bekämpfung von Corona mit dieser Bewegung in Verbindung bringen. Ich wüsste nämlich nicht, dass diese Maßnahmen die "Protestler" dort dazu bewegen müssen, Journalisten und Polizisten anzugreifen. Was hat das mit der Pandemie noch zu tun?

Die ständige Verleugnung der wahren Motive diese Bewegung, sind eine erschreckende Pandemie der Dummheit, die es dringend zu bekämpfen gilt. Genauso wie Pegida ist dieser Protestzug längst von Rechten, Reichsbürgern und anderen extremen Spinnern unterwandert und macht sich ihm zu eigen.

Wir leben in einer Demokratie. Wem die Maßnahmen dieser Republik nicht passen, kann bei der nächsten Wahl ein Kreuzchen machen. Die derzeitigen Proteste dagegen sind eine Beleidigung für jeden Demokraten, der hilflos zusehen muss, wie Journalisten angegriffen werden!

@ Walter2929 um 14.08 Uhr, Testen ist möglich

Herr Heil hat heute in der Pressekonferenz (auf phoenix) gesagt, dass es Ziel ist, allen Firmen genügend Tests zu liefern. Es wird keiner bestraft, der nicht testet, weil er keine hat. Aber wer genügend Tests bekommt oder bekommen kann, sie dann aber nicht anwendet, der muss sich dafür rechtfertigen und evtl. mit Bußgeld rechnen.

"Ohne Herrn Heil etwas unterstellen zu wollen aber einfach etwas fordern was nicht umgesetzt werden kann ist falsch und in dieser Situation einfach populistisch." Diese Unterstellung wäre auch ungerecht.

Wie schon gesagt: Er fordert nichts, was nicht möglich ist.
Aber wir alle wissen, was passiert, wenn es keine klaren Weisungen gibt: Womöglich würden einige Firmen die Tests nicht zur Testung ihrer Mitgleider verwenden, sondern schwarz weiterverscherbeln. Das soll natürlich nicht passieren und deshalb gibt es die klare Anweisung, alle zu testen, wenn Tests vorhanden sind.

12:30 von bolligru Ich wäre

12:30 von bolligru

Ich wäre dafür, das es nach der Pandemie eine grundsätzliche Reformation des Infektionsschutzgesetzes gibt, wo verbindlich Regelungen rein geschrieben werden - auf Grund der jetzigen Erfahrungen.

Eben weil zu viele Bürger eben nicht im Sinne der Allgemeinheit handeln.

@Schweriner1965 - 13:51

"Bei Spätdienst werde ich meine Frau nicht alleine durch die etwas dunkle Gegend von der Straßenbahnhaltestelle nach Hause gehen lassen. Ich würde mir nie verzeihen, sollte ihr etwas passieren."
Kann ja nix passieren - die "bösen Buben" haben auch Ausgangssperre.

Von G8x8

//Die Aerosol-Experten sagen, man steckt sich fast nur in Innenräumen an. Also: nicht Ausgangssperre, sondern Eingangssperre ist nötig!//

Der Begriff „Experte“ steht nicht immer für seriöse Wissenschaft, genau so wenig wie die „Studien“, die inflationsartig unsere Meinung steuern sollen.
Diese „Aerosol-Experten“ haben uns seit etwa einem Jahr eingeredet, an Modellen demonstriert, warum wir gerade im Außenbereich Maske tragen und Abstand halten sollen. Deshalb: genau hinschauen

Ausgangssperre

Die Ausgangssperre wird ganz sicher die Besitzer von Kleingärten erfreuen, wenn sie im Sommer rechtzeitig dort raus müssen um um 21:00 Uhr zu Hause zu sein.
Das einzige was eine Ausgangssperre wirklich bringt ist, dass sie uns das Virus in das Bewusstsein ruft. Aber ist dafür dieser Eingriff wirklich erforderlich? Oder will unsere Regierung nur deutlich machen: wir tun was.

Nun ja.

Diese Nullnummer ohne weitere Wirkung, ausser "symbolisch" das Privatleben der Bürgerinnen hier weiter zu beschränken und wie üblich, Arbeitsplätze, Industrie, Betriebe, Arbeitswege etc. und Schulen wie Kitas Aussen vor zu lassen. Die "Geschäfte" laufen weiter wie bisher. Prima, möchte ich sagen.

@dr.bashir - unwissende Politiker

14:12 von dr.bashir:
"Dutzende von Arbeitern sitzen an Bierbänken in einer Halle und nehmen ihr Essen zu sich. Die gleichen Bierbänke im Freien eines Biergartens sind eine tödliche Gefahr."

Die Erntehelfer sind auf Arbeit und der Biergarten ist Freizeit. Für das Virus sind beide Situationen - von der Belüftung mal abgesehen - identisch. Für unsere Politik sind das aber zwei völlig verschiedene Dinge: Kontakte auf Arbeit zählen einfach nicht.

Die Epidemie wird schlagartig vorbei sein, wenn das Virus eine Mutation ausbildet, die dem Verständnis unserer Politiker gerecht wird.

Impfen züchtet

Impfen züchtet Mutationen?
Liebe Leute, wer sowas ernsthaft glaubt, sollte sich sein biobuch 9 klasse rausholen. Dort steht dann, wie das mit Evolution, mitstion und Selektion funktioniert.
Das Virus weicht nicht der Impfung aus. Das passiert rein zufällig. Und diese zufälligige Mutation gäbe es auch ohne Impfung.
Ts, bitte achte ein wenig darauf, dass solch Unsinn nicht weiterverbreitet wird. Andere Leute glauben das und verweigern ihre Impfung.

Also bei Facebook darf man

Also bei Facebook darf man überhaupt nichts mehr sagen dort wird man sofort gesperrt wenn man auch nur ein bischen anzweifelt was unsere tollen Politiker hier veranschalten. Ich hab es echt auf gegeben mir Gedanken zu machen wie man die stoppen kann bei der Systematischen Zerstörung der gesamten Wirtschaft. Es ist einfach zu spät dafür aber das haben leider die allermeisten nicht kapiert.

Maßnahmen

sind angebracht, die von einigen unwichtigen Inzidenzwerte steigen und steigen.
Ausgangssperren, leider erst ab 21 Uhr haben bei der letztmaligen Maßnahme den Inzidenzwert von 83 auf 29 gedrückt. Natürlich auch die Ansammlungen im privaten Haushalt waren positiv.
Da wurde auch täglich kontrolliert, wer keine Bescheinigung vom Arbeitgeber hatte wurde zu 50 Kreuzer verdonnert, pro Insasse wohl gemerkt.
Im Moment ist es so das es immer wieder Ansammlungen, z.B. aus der Poser und Tunerszene welche meinen sie hätten die Weisheit für sich gepachtet.
Lasst es uns versuchen, nicht immer alles schlecht reden.

@14:12 von dr.bashir: Spargel systemrelevant

Genau deswegen sind nun auch dieses Jahr wieder tausende Erntehelfer aus Osteuropa (teilweise aus Hochinzidenzgebieten) nach Deutschland gekommen, was übrigens vor 1 Jahr als es noch keine Hochinzidenzgebiete gab, noch wesentlich schwieriger war und zu Engpässen geführt hatte. Aber deswegen hat man sich für dieses Jahr rechtzeitig um Ausnahmegenehmigungen bemüht und auch erhalten, denn - Spargel ist ja auch systemrelevant!
Und was Pendlerströme betrifft: Liegen nicht die 3 deutschen Kreise mit den meisten Corona-Fällen nicht an der bayrisch-tschechischen Grenze?

Eine neue Spielart von Notstandsregelung

Diese Regelung wird niemand verstehen und der Widerstand dürfte steigen. Ich will damit keine grundsätzliche Absage an Maßnahmen erteilen. Aber wenn das Bundeskabinett jetzt diese Alleingänge plant, erkenne ich nur Zwangshandlung, die aus den Alleingängen der Bundesländer resultiert. Weil manche Bundesländer ihre eigene Strategie fortsetzen, obgleich sie vorher etliches aushandelten. Wo soll da noch eine nachvollziehbare Politik erkennbar bleiben? Jeder macht, was er will wie in einem Duodez-Fürstentum. Geipmpfte mit Ausgangssperren zu überziehen, halte ich zudem für rechtlich unzulässig. Da ist nichts ausgearbeitet, was einer juristischen Überprüfung standhalten dürfte. Notstands"gesetz" ohne verfassungsrechtliche Absicherung gefährdet unser rechtsstaatliches System. Da sehe ich keine Vorbereitung, sondern nur eine andere Form der zuvor teil rechtlich umstrittenen Verordnungen, die auch bislang nicht rechtlich abgesichert sind.

Es gibt eine Testpflicht

für Lehrer und Schüler (im Präsenzunterricht).
Allen anderen muss ein Testangebot gemacht werden.
Der Arbeitnehmer muss dieses Angebot aber nicht annehmen. Warum?
Köstlich waren gerade die Antworten auf diese Fragen, bei der BPK. Selten so ein Rumgeeiere gehört.

@Advocatus Diabo..., 11:48

„[...] Die Bundesregierung ist weiterhin nicht in der Lage irgendeine Perspektive zu bieten und ist auch nicht willens den Rat von Experten außerhalb ihres eigenen Meinungsbildes zur Kenntnis zu nehmen. Diese Experten aus der NoCovid-Fraktion, die erst Öffnungen ab einer Inzidenz von 10 erlauben wollen (ein Grenzwert den Island gerade so halten kann) sind unerreichbar weit von der Realität des wirklichen Lebens entfernt, so dass man befürchten muss dass dieser Lockdown zumindest noch das ganze Jahr dauern wird (da es mit den Impfungen vorher wohl auch nichts wird).
Meine Quittung wird bei der Bundestagswahl präsentiert!“

Es gibt genügend Expert_innen, die die Haltung der Regierung weiterhin für zu zaghaft halten.
Insofern kann ich die Summe der Quittungen nach der Wahl abwarten. Ein dickes Plus für die, die die Probleme der Pandemie vor allem verharmlosen, sehe ich zur Zeit zumindest nicht.

Glaubwürdigkeit

Die Politiker haben ihre Glaubwürdigkeit verspielt.
Jetzt steht eine handlungsbereite Mehrheit der Bevölkerung gegen eine handlungsunwillige oder handlungsunfähige Politik. Das wird schwerwiegende Folgen haben.
Es isr zudem zu befürchten, dass nach dem zeitaufwenigen Gesetzgebungsverfahren, eine Beschwerde beim Verfassungsgericht ins Haus seht. Dies kann im Grunde das Gesetz dann nur aussetzen, mit der Folge, dass bis zur Entscheidung kein Gesetz vorliegt. Was dann?

Die Krise ist viel tiefer, als viele es wahrhaben wollen.

Endlich

Da Fehler der Regierenden während der Pandemie nicht mehr zu korrigieren sind, bin ich froh, dass diese Massnahmen jetzt beschlossen wurden. Hätten sich alle an die vorher empfohlenen oder verordneten Massnahmen gehalten oder gäbe es eine höhere Impfquote in Deutschland, hätten mildere Mittel genügt. Aber hätte, würde, könnte, wäre? Das Virus verändert sich fortschreitend und es besteht die Gefahr, dass sich in wenigen Wochen hochinfektiöse Mutationen entwickeln, gegen die die zugelassenen Vakzine wirkungslos sind. Dann werden diejenigen, die die jetzigen Grundrechtseingriffe beklagen, in Argumentationsnot geraten.

@Walter2929 - 13:58

"Bitte geben Sie doch den geneigten Lesern in diesem Forum an, wie den die 'validierten' Maßnahmen aussehen sollen."
Nichts einfacher als das: Entweder die Inzidenz aus der Anzahl der positiv Getesteten in Relation zur Gesamtzahl der insgesamt Getesteten(!) oder, noch besser, die Absolutzahlen der behandlungsbedürftig(!) Erkrankten(!) in Relation zur Gesamtbevölkerung setzen.

@ 13:52_Der Lenz- Verlangsamung des Geschehens

„.. diese Krankheit auch nicht wieder verschwinden wird.
Das führt dazu das eine Verlangsamung des Infektionsgeschehens so lange notwendig bleiben wird bis die Immunität der Bevölkerung, wie bei der Grippe, groß genug ist das man laufen lassen kann ohne einen Kollaps der Medizinischen Versorgung zu riskieren.“

Genau darum geht’s.

Aber über die Frage, ab wann dieser Zeitpunkt erreicht ist, darüber darf man doch „streiten“?! Und was genau man unter Verlangsamung versteht. Merkel will eher no Covid und das ist was ganz anderes als „Verlangsamung“.

Was Schweden macht, das ist Verlangsamung.

Aber das wird von Anfang an diffamiert.

14:02 von Bender Rodriguez

«Und ich habe neuerdings ein Hund,
der mir leider vor der Kontrolle weggelaufen ist.»

Sie haben keinen Hund mehr, wenn der Hund Ihnen weggelaufen ist. Ich hatte mir vorbeugend einen Bär angeschafft, weil Bären noch häufiger Gassi müssen als Hunde. Der Bär wurde mir geraubt von der Bande der Maskenverweigerer nachts im Wald bei Köln. Nun habe ich keinen Bär mehr.

Aktuell informiere ich mich, welches Haustier am häufigsten Gassi muss zwischen 21:00 und 05:00 Uhr. Sobald ich das weiß … kaufe ich mir 2 davon.

Am 13. April 2021 um 14:18 von Karl Maria Jose...

>>Am 13. April 2021 um 14:18 von Karl Maria Jose...
12:02 von marvin

naja, mit einer ordentlichen begründung wäre das durchaus gerechtfertigt. aber hierzulande darf man/divers ja nichtmehr die gruppen nennen, die sich einen dreck um vorschriften kümmern, gestrichen<<

Selbstverständlich dürfen Sie das werter Karl Maria ... .
Welche "Gruppen" haben Sie denn ausgemacht?

Ein Abgesang....

...auf unsere Politiker.
Nicht wegen der Maßnahmen der letzten 12 Monate, nein, wegen
der offensichtliche Willkür.
Wo bleiben Sinn und Verstand?
Heute so...
Morgen so...
Bravo Deutschland!

@ 14:16 von Karl Klammer

"...
Ohne Ausgangssperre geht Person A zu B und trifft C etc.

Gemeinsam sitzten Sie dann in irgendwelchen
schlecht belüfteten Gartenhütten,Kellern
über Stunden... "

Und weiter?

Geht Alles auch mit Ausgangssperren.

Man trifft sich vorher, feiert ordentlich, übernachtet, und am nächsten Morgen geht es nach Hause oder zu Arbeit.

@Thrombosen-Paul 13:56 Uhr

"Mittlerweile liegen Keimschleudermasken und Teststäbchen weggeworfen überall in Straßen, Kinderspielplätzen, Parks, Wäldern und Hausbriefkästen herum. So viele Coronaviren gibt es gar nicht wie all dieser von der Coronapandemie produzierte Sondermüll."

Soviel Sch... wie von Ihnen seit Wochen hier zu lesen, gibt es eigentlich gar nicht.

Wo leben Sie? In Müllkippenhausen?
Ich bin beruflich täglich unterwegs. In mehreren Städten. Ist mir noch nicht aufgefallen.

Aber Hauptsache gegen alle Maßnahmen...

No-Covid-Kanzlerin?

Dieser Titel stünde ihr zu, wenn sie eine Impfkampagnie veranlasst hätte, die von Weihnachten bis Ostern alle durchgeimpft hätte. Eigentlich ist sie deshalb eher die Covid-Kanzlerin, denn sie ist durch das Unvermögen, dem Impfen absolute Priorität zu geben, verantwortlich für die gegenwärtige Situation.

@ David Sechard

Ach so, dann bin ich wohl schon eine Woche weiter als Sie ? Na sowas kommt in den besten Familien vor.

@vriegel, 11:55

„[...] Man sollte ihr [Fr. Merkel] mal klar machen, dass sie schon längst gescheitert ist. Sie begreift es offenbar noch nicht...“

Auf der Grundlage Ihrer zitierten Ausführungen sehe ich dafür keine Grundlage.
Ähnliche Aussagen von Ihnen sind mehrfach massiv kritisiert worden und stehen in deutlichem Widerspruch zu den Aussagen von Fachleuten, und zwar nicht nur von ausgewählten Einzelpersonen, sondern auch ganzen Fachgesellschaften.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Bundesnotbremse

Endlich eine Chance auf gleiche Regeln in Deutschland. Hoffentlich aber tun wir nun alle etwas dafür dass wir nicht zu diesen Maßnahmen greifen müssen bzw. das wir im Gegenseitigen Umgang normales Miteinander wieder ermöglichen.

Das alles ist bestimmt nicht ideal und für jeden bestens, aber hoffentlich eine Chance

Bestürzend hohe Todeszahlen?

Es war immer das Ziel von dieser Regierung, die Toten zu reduzieren. Das ist erfolgreich erreicht worden. Was will Merkel noch? Glaubt diese Person ernsthaft, dass sich die Menschen, jetzt wo es warm wird, in ihren Wohnungen einschließen? Es tut mir Leid. Ich bin es leid, seit einem Jahr nur auf irgendwelche Fremde Rücksicht nehmen zu müssen, selbst aber keine Aussicht zu haben auf ein normales Leben. Mir reicht es.

@Carina F

"Wie Viele plötzlich angeblich abend bis nächtliche Jogger/Spaziergänger sind!" Am 13. April 2021 um 12:16 von Carina F

*

Wenn man kurz nachdenkt, dann kommt man zu dem Ergebnis, dass eine Ausgangssperre ab 21 Uhr nur dann Sinn macht, wenn da noch jede Menge Leute unterwegs sind.
Denn ansonsten wären all die Debatten darüber rausgeschmissenes Geld - Sinnfrei wie eine Debatte über Kopftuchverbot auf FKK-Strand. ;-)

Darstellung: