Kommentare - Warum Israel genug Impfstoff hat

Kommentare

rer Truman Welt

Wir beurteilen stets die Dinge nach den Sachverhalten der Vergangenheit sowie der aktuellen Situation. Allenfalls kommt noch etwas Zukunft bezogene Spekulation dazu. Aber manchmal entwickeln sich oder kommen Dinge anders und plötzlich ist die Situation eine völlig andere, eine zuvor offensichtlich nachteilige dann plötzlich eine vorteilhafte. Wer weiß das schon so genau.
Wir können uns nun beklagen und hadern mit der Planung und Durchführung der Beschaffung des Impfstoffes.
Nur einmal angenommen, vor den bereits jetzt aufgefundenen Mutanten oder vielleicht zeitnahe demnächst noch zu entdeckenden würde der jetzige Impfstoff signifikant weniger oder vielleicht gar nicht schützen, was dann? Biontec/Pfizer sagt: kein Problem, dann könnte der Impfstoff schnell angepasst werden. Aber das bedeutete auch, dass die bis dahin vorgenommenen Impfungen zu großen Teilen nicht so schützen wie gedacht, bei großer Verbreitung der jetzt aufgetauchten Mutanten evtl. auch gar nicht. Und dann?

Katastrophe

Eigentlich sollte man ja meinen, wenn Deutschland der Entwicklungsort ist (Pfizer hat den Kern der Entwicklungsarbeit nicht geleistet, sondern führt den Weltvertrieb durch und hat bei der Durchführung der Studien mit bürokratischer Expertise unterstützt), dass man dann doch solch eine Aktion wie in Israel hier durchführen würde. Das verbietet aber natürlich die Sorge um den Datenschutz - und diese Sorge ist bei uns größer als die um Leben und persönliche Freiheit, siehe auch kaum nützliche Corona-App.

Es ist schier unfassbar, dass D als Ort der Entwicklung nicht an Impfstoff kommt, weil die Regierung aus diplomatischen Gründen es so wollte. Und weil die USA ja klar vereinbart haben, nur US-Belieferung aus eigenem Werk und der EU das egal war, muss aus Belgien die ganze Welt, sogar Kanada (darf auch nicht aus USA!) versorgt werden. Die Pressepolitik von Biontech ist skandalös, nie sagt man was - vor allen Dingen, wann endlich wird verbindlich in Marburg, Halle, Reinbek produziert?

Kein Wunder

Wer bis jetzt nicht weiß das unser Politiker maßlos überfordert sind mit der Pandemie ist nicht zu helfen. Leute werden sterben aufgrund dieser Unfähigkeit.

Langsam wird es unverständlich....

Ich hielte es für gut, wenn der, der ja am Ende alles Impfen bezahlt, Erklärungen erhält.
Der Hinweis auf den „besseren Februar“ ist ja schön - aber in Bezug auf die Frage nach der offensichtlichen Ungleichbehandlung der Länder nur ein Ausweichmanöver.
So dumm wird der Wähler nicht sein; so werden neue ‚Verschwörungstheorien“ geradezu gefördert.

Impfstoff Israel

Warum wundert mich das nicht? Klar, Israel bezahlt ordentlich für das Zeug und brüstet sich nicht damit, wie toll die Einkäufer verhandelt haben.

Äpfel und Birnen

... und täglich grüßt …
1. Die Reaktionen werden wieder einmal reflexartig und polemisch sein.
2. Die Hausaufgaben wieder einmal nicht gemacht.
3. Reformen (Gesundheitswesen, Sozialwesen, Bildungswesen, …) wieder einmal versäumt.
4. Schon wieder Rufe nach Lockerungen, ohne Plan.
5. Lobbyismus, der egoistische Tanz um das goldene Kalb geht weiter
6. Leider kann diese Liste nahezu endlos fortgesetzt werden ... …

Äpfel und Apfelbeeren

Hier werden nicht Äpfel und Birnen verglichen, sondern Äpfel und Peanuts. Selbst wenn die EU die gleichen Bedingungen wie Israel ausgehandelt hätte, es würde nichts bringen. Die wenigen Millionen Impfdosen, die Israel bekommt, würden weder in der EU, noch in Deutschland den Missstand erkennbar verändern. Der Maßstab für die EU hinsichtlich der Beschaffung des Impfstoffes ist hier die USA und die Weichen hierfür wurden dort bereits unter Trump gestellt.

"Die EU legte hingegen großen Wert darauf, dass Pfizer die Produkthaftung übernimmt - was in Israel der Staat macht."
Bei diesem Satz wundere ich mich wirklich, wo unsere Prioritäten liegen. Die Produkthaftung ist doch hier völlig irrelevant, relevant ist die schnell gelieferte Menge. Wenn man nicht in der Lage ist Prioritäten zu setzen, braucht man sich über einen Missstand (bzw.. ein Hintenanstehen) nicht zu wundern. Das ZDF grüßt mit Großprojekten in der Mediathek.

Gut gemacht...

Ich würde mal sagen, das Israel so ziemlich alles richtig gemacht hat, was das impfen angeht. Ich persönlich Tippe mal, das Deutschland bis Jahres ende mit ach und krach die helfte der Bevölkerung geimpft bekommt. Schauen wir mal, was noch kommt.

Gilt die Gute Versorgung fuer die Bewohner des

Staatsgebietes Israel also auch fuer Araber und andere?

Was ist mit den Palestinensern.Haben die eigene Impfzentren?

Werden juedische Siedler in Palestinaensergebieten von wem geimpft.

Medizin war mal fuer alle gleich.

Israel macht es vor...

Während die Bundesregierung zwar Biontech mit deutschen Steuergeldern gefördert hat, delegiert man die Impfstoffbeschaffung zur EU.
Durch die schleppende Impfung wird es hier weitere Tote geben.
Das ist fahrlässig und verkehrt, die Regierung ist "dem Wohl des deutschen Volkes" verpflichtet, und nicht dem der EU.

Keine Stimmung gegen Israel machen

Vielleicht sollte man die Zahlen erst einmal ins Verhältnis setzen. Israel hat ca 9 Mill Einwohner, in Deutschland leben zehnmal so viele. In Israel gab es sofort eine große Zustimmung zum Impfen, in Deutschland hatten zuerst viele Menschen Vorbehalte und waren unentschlossen, dazu muss ich selbst mich leider auch zählen, ebenso viele Menschen aus meinem Bekanntenkreis. Da gab es kaum jemanden, der gleich "Hier" gerufen hätte, deshalb war es richtig, mit der Bestellung des empfindlichen Impfstoffes vorsichtig zu sein.
Wenn sich die Stimmung in Deutschland inzwischen geändert hat, und sich viele Menschen lieber heute als morgen impfen lassen würden, dann sollte man das jetzt zugeben und nicht Herrn Spahn anlasten. Und schon gar nicht Stimmung gegen Israel machen.

Unterschwellige Botschaft?

Worum geht es in dem Artikel:

1) eine Empörung, dass Israel besser verhandelt hat?
2) Aufregung, dass Deutschland exportiert ( was hat eigentlich DHL hier zu suchen?
3) Datenschutzbestimmungen?

Zumindest alles unter einer unpassenden Überschrift, die Israel einen Vorwurf macht.

08:34 von Tino255 // wann

08:34 von Tino255
// wann endlich wird verbindlich in Marburg, Halle, Reinbek produziert?//

Ich hatte Ihnen vor einigen Tagen schon mal auf diese Frage geantwortet, aber ich versuche es einfach noch mal.

** Biontech hatte das Marburger Werk vor einigen Wochen vom Schweizer Pharma-Konzern Novartis übernommen. Die Anlage muss noch für die Impfstoffproduktion umgestellt werden. Der Marburger Produktionsstandort mit 300 Mitarbeitern gehört zu einem Pharma-Park, wo mehrere pharmazeutische Firmen angesiedelt sind.

**Biontech produziert bereits in Mainz sowie im belgischen Puurs. Hinzu kommt das Pfizer-Netzwerk mit drei Standorten in den USA**
Quelle :
"https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/mainz/marburg-biontech-10…"

"https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/woran-wir-forschen/impfsto…"

hier können Sie die anderen Zulieferer nach lesen.

Vielschichtiges Thema

Wie schon richtig gesagt wurde, ist nicht ausgeschlossen, dass der Impfstoff bei Mutationen deutlich weniger effektiv ist.
Aber selbstverständlich wußte man das vorher und hätte diese Anpassungen in Verträge mit einfließen lassen müssen.
Nun hat Israel deutlich mehr gezahlt, das Risiko für evtl. Folgeschäden übernommen und liefert die so wichtigen Daten für die Entwickler, um den Impfstoff, bzw. das Herstellungsverfahren weiterentwickeln zu können. Wie kann man da aus israelischer Sicht nicht verlangen, auch entsprechend umfangreich beliefert zu werden? Wer will es den Herstellern verübeln, dieser Forderung bereitwillig nachzukommen, dient es doch - nicht zuletzt zu aller Nutzen - auch der Weiterentwicklung des Impfstoffes? Die EU hat einmal mehr gezeigt, dass man zu keinem stringenten, angemessen schnellem Handeln fähig ist, wenn man immer alle Zwergstaaten unter einen Hut bringen muss - leider. Einer schönen Idee stehen halt die Egos im Wege.

Kein Impfstoffmangel in Israel?

Das sind erfreuliche Nachrichten. Israel ist so ein kleines Land, dass sich sich einen harten Lockdown auf die Dauer gar nicht leisten kann. Dafür hat das Land zu viele Feinde! Die israelische Regierung kümmert sich um die Gesundheit seiner Bevölkerung. Dafür spricht, dass diese weitsichtig dafür gesorgt hat, dass eben kein Lieferengpass an Impfstoff entsteht und damit die Bedrohung durch Corona abgewendet werden kann!

@ IBELIN

"Gilt die Gute Versorgung fuer die Bewohner des
Staatsgebietes Israel also auch fuer Araber und andere?" Am 23. Januar 2021 um 08:39 von IBELIN

*

Stand doch schon in den Medien; Die meisten Impfgegner in Israel kommen eben aus dieser Gruppe sowie aus der Gruppe der Orthodoxen.
Die meisten Erkrankungen gibt es beiden Orthodoxen.

Impfung

Die arabische/palästinensische Bevölkerung in den palästinensischen Autonomiegebieten wird durch die Palästinensische Autonomiebehörde versorgt. Die Autonomiebehörde hat den russischen Impfstoff bestellt.

Die israelischen Siedler in den Autonomiegebieten werden von Israel mit westlichen Impfstoffen (d.h. momentan BioNTech) versorgt. Ebenso werden Araber/Palästinenser mit israelischer Staatsbürgerschaft von Israel versorgt. Und auch die Bevölkerung Ostjerusalems mit israelischem Personalausweis ohne Staatsbürgerschaft wird durch Israel geimpft. Israel macht hier keinen Unterschied nach Ethnie.

Die Überforderung unserer

Politiker wird nun endlich transparenter.
Gesamtheitlich gesehen hat EU und die BRD auf ganzer Linie versagt.
Schlussendlich hat Israel den besseren Vertrag abgeschlossen. Ob wir Klasse 6 Bürger jemals erfahren was in den Geheimverträgen so drinsteht?
Es wird zumindest eins klar: Jeder Staat für sich wäre besser dran gewesen als sich vorher mit einer nutzlosen EU abstimmen zu müssen.

RE: Tino255 um 08:34

Verbindlicher Produktionsbeginn - wie beim BER ???

Womöglich sollten Sie mehr Gelassenheit bei dem Thema zeigen, als die nächsten ünerfüllten Erwartungen zu kassieren. Unser Gesundheitsminister hat mit seiner forschen Kommunikationspolitik genug Schaden angerichtet. Das in Aussicht stellen des Impfstarts Ende Dezember 2020 mit regelmäßig steigernden Zahlen von Impfdosen hat sich nicht erfüllt.
Jetzt ist bei Ihnen die Enttäuschung groß, durchaus zurecht. Nur ist der Adressat im GM zu verorten.

Gruß Hador

Wer hat eigentlich das Sagen …

… in der Kooperation BIONTECH / PFIZER?
Am Ende ist BIONTECH nur noch PFIZERs Erfüllungsgehilfe. Wäre das klar, bräuchte man nicht über BIONTECH zu fluchen. PFIZER setzt u. U. Prioritäten, die Deutschlands Interessen entgegenstehen.
Wenn allerdings die EU und die Vertreter Deutschlands in deren Gremien genau so liederlich schlecht verhandelt haben, wie hierzulande kommuniziert wird, dann braucht einen nichts mehr zu wundern. SPAHN verspricht allen bis zum Sommer einen Impftermin (die Impfung selbst kann dann allerdings auch erst 2022 sein). Sommer wäre für mich Juli, die Mitte des meteorologischen Sommers. Wenige Tage später ist Merkel schon beim 21.09. angelangt, dem Ende des kalendarischen Sommers, als schon wieder gute 2 Monate später. Wem und und was soll man da noch glauben. So verspielt die Politik jegliches Vertrauen, auch bei den Geduldigen.

Herdenimmunität

Weshalb geben wir uns in D mit einer Durchimpfung von lediglich (mindestens) 60% der Bevölkerung zufrieden, während Israel 95% anstrebt? 95% sind zur Erreichung einer Herdenimmunität erforderlich, um die restlichen max. 5% Ungeimpfte schützen zu können (siehe Masern). Mit Ziel 60%, den (zu erwartenden) Anlaufschwierigkeiten und der mäßigen Impfbereitschaft (immerhin 30% Unentschlossene, 10% Ablehnung) wird uns SARS- CoV2 hierzulande noch Jahre beschäftigen.

Unverständlich!

Es ist unverständlich, Israel wird von der EU mit Impfstoff versorgt und bei uns gibt es nun Lieferengpäße. Da paßt doch was hinten und vorne nicht zusammen.

Das heillose Durcheinander in der EU ist mal wieder typisch. Man sollte die ganze Pandemiegeschichte in erfahrene Hände geben und nicht in abgehalfterte Politiker die vom Gesundheitswesen nichts verstehen!

#lichtfenster

Wir könnten uns in Israel, China Rußland und sei letzter Nacht auch in Ungarn zum impfen anstellen. Aber wir stellen lieber Kerzen ins Fenster und warten auf den Herbst. Die Zumutung ist nicht die Pandemie. Die Zumutung ist die offensichtliche Unfähigkeit der Verantwortungsträger. Stellen wir die Lichter besser vor das Bundeskanzleramt oder das Gesundheitsministerium. Gesten waren es 50.000 heute kommen wieder 800 dazu.

Geld

Liegt es am Geld? Möchten die Hersteller des Impfstoffs mit ihren schleppenden Lieferungen die EU unter Druck setzen, um mehr Geld für jede Einzelne Dosis herauszupressen?
Wenn es so wäre, der EU wären die Hände gebunden. Es würde hier dem Bürger sehr einleuchtend vor Augen geführt, wie hilflos die EU letztendlich gegenüber solchen Konzernen sind.

Wiedermal keine Transparenz in Europa

Ich finde es schlimm, dass in Europa mal wieder alles hinter verschlossenen Türen geschieht.

„Die EU hält die Verträge unter Verschluss, während die israelische Regierung die 20-seitige Vereinbarung mit Pfizer ins Netz gestellt hat.“

Was spricht dagegen, wenn alle europäischen Verträge und Verhandlungen für jeden einsehbar wären?

Das würde das Vertrauen in die Politik stärken.

08:45 von draufguckerin Da

08:45 von draufguckerin

Da gebe ich Ihnen nur zu gerne recht.

Anmerken möchte ich noch, das " die Politik/ Politiker ( D und EU) auch nur Menschen sind, die genau wie viele andere zuerst skeptisch gegenüber diesem " neuen " Impfstoff waren.

Ich habe vorhin in einem Threat von gestern gelesen, das gefordert
wurde : man hätte schon letztes Jahr im Februar bestellen und kaufen müssen - was bitte soll das denn ? Da hat noch keiner an die Möglichkeit geglaubt, Ende des Jahres überhaupt einen Impfstoff zu haben.
Auch wird hier immer außer Acht gelassen, das die Impfstoffbestellungen allemal ausreichend sind, sodass die EU am Ende noch Impfstoff an ärmere Länder abgeben kann.
Manchmal fällt es mir echt schwer, einige Meinungen nach zu vollziehen.

Investoren bekommen den eigenen Impfstoff nicht

Der deutsche Steuerzahler hat 360 Millionen in den deutschen Biontech investiert. Warum hat die deutsche Regierung kein Vorkaufsrecht für Alte und Kranke gesichert?

In Israel können sogar junge Männer mit dem deutschen Impfstoff geimpft werden. Die israelische Regierung hat genug bestellt. Warum hat die deutsche Regierung die Empfehlung der eigenen Ethikkommission (Leopoldiener) nicht umgesetzt und ausreichend Impfstoff bestellt?

Der eingesparte Preis von unter 1 Mrd. ist im Vergleich zu den Kosten des Lockdown sowie der massiven Grundrechtseinschränkungen minimal.

Es sind bereits 50 000 Menschen unter schrecklichen Bedingungen verstorben und es kommen mit jedem Tag 1000 hinzu.

Die hohen Todeszahlen u das Impfversagen um den deutschen Erfolgsimpfstoff bilden einen schrillen Zweiklang der weit in den Herbst wahrnehmbar bleibt.

Deutsche Politiker sind dumm?

Ich würde nicht sagen dumm, aber sie sind Beratungsresitent und vor allem arrogant. Teamwork ist in Deutschland noch nie ein Thema gewesen, ebensowenig sich selbst zurücknehmen und zum Wohl aller agieren.
Jeder Politiker egal wo in Deutschland, Ausnahmen bestätigen die Regel, will seinen gut dotierten Posten so lange wie möglich behalten. Hohe Gehälter, hohe Zusatz Leistungen, niemand der einem juristisch an den Karren fahren kann, gewaltige Pensionen und Lebenslanger Freibrief durch die Amigo Konnektions.
Das der Staat für seine Bürger da ist war schon in den 70 vorbei, siehe Privatisierung der Krankenkassen, Krankenhäuser und Sozial Wohnungen. Wärend Politiker immer reicher wurden, verarmt das Volk in immer weniger Sicherheit. Die Pandemie hat gezeigt, dass sowohl unser Föderales System, unsere nicht vernetzte Bürokratie und auch unsere Einstellung falsch sind. Man kann kein Volk glücklich machen, wenn man Jahr für Jahr immer wieder Schrauben anzieht. Corona wird für immer da sein.

Falsches Spiel

Wer zuerst kommt malt zuerst. Wenn dann auch noch bessere Preise gezahlt werden bei minimiertem Risiko, wem würden Sie ihr altes Schrottauto verkaufen? Von Impfstoffmangel in GB oder USA habe ich noch nichts gehört, warum nur in der EU? Die Wahrheit wird in den Verträgen stehen, die natürlich nicht an die Öffentlichkeit dürfen um Aufstände zu vermeiden, bieten aber gerade deshalb einen Grund mehr für Spekulationen. Pharmaunternehmen ist das egal ob Sie hier oder anderswo ihr Zeug verkaufen, die können sich immer damit ausreden Menschenleben zu retten auf Kosten günstigerer Verträge für sich selber. Moral für die EU ist da fehl am Platz. Wenn wir über eine Gerechte Verteilung reden dürfen wir in dieser Debatte nicht die Ärmsten vergessen. Die wissen schon lange das Sie den höchsten Preis dafür zahlen müssen das die reichen Länder sich mit Impfstoff zuerst versorgen. Und schon sind wir bei der Doppelmoral dieser Diskussion, nicht Wahr???

Israel macht einiges anders

Israel zahlt mehr pro Impfung, übernimmt die Haftung und liefert Daten an die Unternehmen und wird es noch über Jahre machen.
Israel ist eine riesige Langzeitstudie.

Natürlich muss man für die Studie pünktlich liefern.

Was Impfen in der EU angeht, so haben sich schon paar Bürgermeister in Österreich Impfdosen für sich und ihre Bagage abgezwackt. "Weil sie übrig geblieben sind."
Mich würde interessieren ob sowas öfter vorkommt, dass Impfdosen "übrig bleiben".

Aber soweit ich gelesen habe wollen die Hersteller die Produktion erhöhen, bauen deswegen um und deshalb gibt es aktuell Engpässe. Aber im ersten Quartal soll alles geliefert werden, was für das Quartal bestellt wurde.

@ um 08:35 von Kailah

Solange sich die Bevölkerung mit Verschwörungstheorien aufhält, werden die verantwortlichen Politiker einfach so weiterwurschteln können und keinerlei Verantwortung übernehmen müssen.
Und dank dem Föderalismus wird auch ein eventuell mal eingesetzter Untersuchungsausschuss bis zum Sanktnimmerleinstag untersuchen, ohne jemals konkrete Ergebnisse zu ans Licht zu befördern.
Wenigstens befinden Wahlen sollten wir das berücksichtigen.
Was kann schöner sein auf Erden, als Politiker zu werden ... ?

Keine verbindlichen Pläne bekannt

@ich1961 nein man kann es nirgendwo nachlesen, wann endlich Biontech die Großproduktion aufnimmt. Das sind alles völlig unverbindliche Aussagen. Fest benannte Termine gibt es nicht und auch keine Aussagen darüber, wie viele Dosen wann genau produziert werden. Und im Detail wird man das nie hören, weil man sich ja darauf zurück zieht, das sei alles geheim.

Die Medien müssten anstelle immer nur Spahn zu kritisieren, Biontech endlich härter ran nehmen. Sicher gibt es keine Vertragsklausel, die Biontech verbietet, bereits im 1. Quartal mehr zu liefern als vereinbart. In dieser Situation braucht man verbindliche Aussagen des CEO - dessen öffentliches Schweigen ist auch kaum zu ertragen. ich hoffe sehr, dass wir nicht am Ende das Desaster erleben, dass Biontech erklären muss, auf absehbare Zeit nicht produzieren zu können - oder wir im schlimmsten Fall gar ein zweites Wirecard erleben und der Produktionsplan nur ein Kartenhaus war...

Meckertanten

Würde die EU ein Risiko eingehen oder Daten herausgeben wäre das Geschrei groß. Wir sind doch soweit das man dafür unterschreiben muss das der eigene Arzt mit einem reden darf.
Israel geht Risiken ein, das machen die schon immer. Deren Volk scheint es nichts auszumachen auf einem Pulverfass zu leben.

Mir persönlich ist es lieber zu sehen wie 100tausende vor mir geimpft werden und nichts passiert. Ich will wissen ob es wirkt. Mir ist es auch lieber nach umfangreichen Test zugelassene Medis zu bekommen.

Wegen der 6-8 Wochen brauchen wir nicht zu meckern. Wir hatten die Anspeckung in der Hand und haben drauf ge......

Jetzt tragen wir die Konsequenzen. Aber nur ein paar Wochen..

Solidarität

Es hat zwar den Anschein, dass die Konzerne zusammen mit Israel die besseren Verträge gemacht haben. Auch hat Isreael sicher weniger Einwohner als Deutschland.

Trotzden haben auch die Konzerne in dem Fall einer weltweiten Pandemie die Verantwortung, gleichmäßig zu verteilen. Da kann ein Land mit wenigen Einwohnern nicht genausoviel bekommen, wie ein großes Land, nur weil es mehr bezahlt. Das ist Kapitalismus auf Kosten von Menschenleben und steht dem Gedanken der Solidarität mit anden Menschen im Weg. Mit anderen Menschen meine ich weltweit und nicht nur Deutschland.

EU-weit super! Und gönnen können ... :-)

Nur mal ganz klar:

Jede Dosis, die bei uns verimpft wird, wird woanders nicht verimpft. Und umgekehrt.

Ich kann dieses ganze nationalistische und egoistische Geschwätz nicht mehr hören.

Eine EU-weite Lösung ist genau richtig. Punkt. Zumindest mal ein großes Gebiet, das sich um eine halbwegs gerechte Verteilung kümmert.

Was würdet ihr denken, wenn jetzt jedes Bundesland die anderen angehen würde, weil sie sich separat versorgt haben?

Mit Israel gibt es also ein relativ kleines Land, das uns etwas voraus ist. So what? Glaubt jemand, das würde die europäische Impfkampagne groß verlangsamen? Bei 9 Millionen Einwohnern?

Würde es plötzlich Nebenwirkungen geben, wären alle dankbar ... :-)

Man muss auch gönnen können.

Und dankbar sein, dass es überhaupt schon Vakzine gibt, anstatt immer nur rumzujammern.

Ach das darf man nicht so eng sehen.....

Hat Hr Spahn dafür in seiner "Gruppierung" freie Pflegekräfte u pflegende Angehörige "vergessen".
Von daher.....bei uns wird es eh zäh u zögerlich weiterlaufen mit der Impferei. Ist es nicht der Impfstoffmangel, ist es die Bürokratie.... Von daher, was solls wenn Israel da schneller u unbürokratischer impft u vorallem beim Impfstoffkauf nicht geknausert hat.

Wunderbar !

Ein Land mit einem Überschuß an Impfungen könnte davon richtig profitieren, indem es sich für "Impftourismus" aufstellt. Auch El Al (das ist m.W. die israelische Fluglinie) würde einen Boom erleben und könnte billig im Ausland darbende Luftflotten mit Besatzung chartern. Hunderttausende Reisende kämen aus aller Welt , um an den ersehnten Impfungen teilnehmen zu dürfen. Auch per Schiff oder auch mit Karawane wäre die Einreise möglich. Ich könnte mir gut vorstellen, daß es bereits in kleinem Format so gehandhabt wird und meine "Geschäftsidee" nicht ganz neu ist.

"Israel first!" wird doch sonst kritiklos hingenommen...

Israels Politik hat nie Rücksicht auf andere genommen. Unsere europäischen Regierungen und Medien nehmen das üblicherweise kritiklos hin, obwohl es viel zu kritisieren gäbe. Aber gegen einen friedlichen Handel mit Impfstoffen ist nun wirklich nichts einzuwenden: Wer einen höheren Preis zahlt, wird bevorzugt beliefert. Das ist das Gesetz des freien Marktes, welches ja sonst auch nicht kritisiert wird.

Israel hat sogar mehr Impfstoff , als verimpft werden kann

Der Artikel ist sehr polemisch. Für mich ist es nur verständlich, dass die jenigen zuerst beliefert werden, die das Doppelte bezahlt haben.

Und jetzt das Wichtigste: die Juden / Israelis haben keine Schuld für diese Ungerechtigkeit,
auch wir Deutsche haben keine Schuld, aber unsere Regierung und die EU schon.

09:01 von K.Napf // Man

09:01 von K.Napf

// Man sollte die ganze Pandemiegeschichte in erfahrene Hände geben und nicht in abgehalfterte Politiker die vom Gesundheitswesen nichts verstehen!//

Wo gibt es diese " erfahrenen Hände " denn bitte , Ihnen scheinen ja die vielen Fachleute ( Immunologen, Epidemiologen, Virologen usw. ) nicht aus zu reichen ?
Die " abgehalfterten Politiker " lassen sich von den Fachleuten beraten, was wollen Sie denn noch ?
Hauptsache meckern ??

Israel hat die eigene Bevölkerung im Blick

Die deutsche Bundesregierung hat weniger die eigene Bevölkerung, sondern offensichtlich mehr die EU im Blick.
Die Warnungen vor einem sog. "Impfnationalismus" (Bundespräsident Steinmeier) sind eine Frechheit.
In der Praxis bedeuten sie, dass zwar deutsches Steuergeld zur Förderung bereitgestellt wurde (das war offensichtlich kein "Impfnationalismus"), die Verteilung aber Richtung Brüssel delegiert wird.

Fehlende EU Information.

Das Israel genügend und rechtzeitig mit Impfstoff versorgt wird ist erfreulich.
Das Deutschland und die Europäische Staaten nicht korrekt informiert worden sind seitens die beiden Hersteller über die Produktionsschwierigkeiten und die grundsätzliche Lieferengpässe ist gelinde gesagt mehr als bedauerlich. Es ist zu hoffen das die EU die Bevölkerung demokratisch informiert wie es hierzu kam.

Wir halten uns für die besten

Das Probelm ist wir halten uns für die klügsten und besten und handeln nicht entsprechend. Es wird bei so vielen Themen ordentlich versagt, auch wenn es schwierige Entscheidungen sind, habe ich andere Erwartungen bei D
1. kein preisgfeilsche bei dem wichtigsten Thema der Nachkriegszeit
2. intelligentes Handeln im Land(die Regierung hat einen Riesen Stab, Wissenschaftler aus etlichen Bereichen), wie kommt es denn in einigen Bereichen zu solchen Fehlentscheidungen - ich kann hier nicht ein Punkt auflisten, da es bestimmt 10-15 dicke Fehler sind, die bis heute nicht behoben werden.
Oder doch zwei Beispiele:
1. Vor drei Monaten kamen erste Studien zum Thema Schulen und Kitas aus USA und England - Ergebnis war klar und ist auch logisch - diese Ort sind eine Drehscheibe... Ich selbst habe Kinder, aber mein logischer Menschenverstand sagt es auch, in jeder Kita wird eine kleine Coronaprty jeden Tag gefeiert, da helfen auch neue Studien nichts, einfach Wahrheit akzeptieren und danach handeln

@08:53 von Pedder1959

>> Die Bevölkerung von Israel, GB und
>> anderer Länder können sich glücklich
>> schätzen sich nicht der EU unterwerfen
>> zu müssen.

Ähh, UK hat immer noch eine Falltodesrate >95%. Denen steht einfach das Wasser bis zum Hals. -.-

@H2O2 um 09:01

> 95% sind zur Erreichung einer Herdenimmunität erforderlich, um die restlichen max. 5% Ungeimpfte schützen zu können (siehe Masern). <

Erstmal ist Deutschlands Primärziel nicht die Herdenimunität, auch wenn diese auf lange Sicht natürlich das Endziel ist, sondern das beenden der Pandemie-prblematik.
Um dieses zu erreichen muss man hohe Ansteckungsraten verhindern. Wieviel man dafür braucht hängt von der Krankheit ab.
Corona19 ist zum gluck nicht so ansteckend wie Masern, daher reichen 60-70%, allerdings können es mit der neuen Mutante auch 80 werden.
Impfzwang der in manchen Ländern legal ist ist hier in den 70ern vom Verfassungsgericht gekippt worden, daher sind 95% illusorisch.

omg

Dtl. ist bei der Erstimpfung auf Platz 7 der Weltrangliste und bei den Zweitimpfungen auf Platz 5.

Also gut, wir sind (noch) nicht Platz 1, ABER es gibt da noch 191(!) Länder, die HINTER uns liegen. -.-

Alles richtig gemacht?

Die israelische Regierung zahlt das doppelte und hat keinerlei Schadensersatzansprüche, falls das Unternehmen schlampen sollte.
Das alles um schneller versorgt zu werden als andere - auf deren Kosten (und auch auf eigene Kosten Israels).

Das ist unsolidarisch, kurzsichtig und riskant.

RE: Forfuture um 08:52

***Nun hat Israel deutlich mehr gezahlt, das Risiko für evtl. Folgeschäden übernommen und liefert die so wichtigen Daten für die Entwickler, um den Impfstoff, bzw. das Herstellungsverfahren weiterentwickeln zu können.***

Sie sagen es. Israel ist halt der perfekte Kunde, der gerne beliefert wird, auch wenn sich Lieferengpässe auftun.

.

***Die EU hat einmal mehr gezeigt, dass man zu keinem stringenten, angemessen schnellem Handeln fähig ist, wenn man immer alle Zwergstaaten unter einen Hut bringen muss - leider. Einer schönen Idee stehen halt die Egos im Wege.***

Auch hier haben Sie recht. Der vielstimmige und durchaus eigenwillige Nationalstaatenchor muss erst einmal auf Linie gebracht werden, trotz der selbstsüchtigen Eigeninteressen. Kompromisse brauchen Zeit, die während einer Pandemie den entscheidende Faktor darstellt.

Gruß Hador

@Tino255 - Deutscher Impstoff für Deutsche

Einfach Köstlich diese Aussage

Bei ihnen geht es auch ganz einfach
Mit einem Fake News Beitrag wird innerhalb von Minuten eine Baustellenhalle zu einem Höchstreinraum in dem man steril produzieren kann.

Das dauert 2-3 Wochen !

Das hat TT nicht nötig

Warum erscheint dieser Artikel, der für Deutschland wegen der Unvergleichbarkeit der Ausgangslagen ( die nicht gegeneinandergestellt werden) an so prominenter Stelle in den TT und warum wird auch noch ein offenbar orthodoxer Jude gezeigt, der beim Impfen den Hut aufbehält ?
Das Bedienen von stereotypen Vorurteilen funktionierte schon immer gut in der Medienwelt, aber TT hat das eigentlich nicht nötig

Dilettantismus

Am Anfang „nützten Masken nichts“, weil es keine gab. Jetzt „nützen Masken nichts“, wenn diese nicht FFP 2 sind. Schulen und Kitas geschlossen? Stimmt nicht: In RLP und BaWü sind die Kitas mit 75 bis 90 % belegt! Am Anfang waren Kinder keine Überträger, jetzt sind sie es doch. Morgen wieder nicht. Statt Impfstoff gibt es die ersten „Corona-Knäste“ die als Ultima Ratio dargestellt werden. „Zentrale Sammelstellen“. Impfung? Dilettantischer gehts nicht mehr. Ungarn hat gestern den Astra-Impfstoff zugelassen. Ungarn will seine Bürger impfen und wird es auch ohne EU tun. Hätten wir locker tun können mit den 500 Millionen Support für Biontech. Wir tapezieren „Impfzentren“. In den USA oder Kanada wird am Autofenster. geimpft. Wir produzieren einen „Ärmel hoch“ Werbetrailer für 25,4 Millionen Euro- ohne Impfstoff. Im Land der Masochisten und Gutmenschen stört das niemanden. Ach ja, „der Januar war mal wieder zu warm“. Es gibt ja auch noch wichtige Themen.

09:07 von Tino255 Haben Sie

09:07 von Tino255

Haben Sie das gelesen, was ich Ihnen angeboten habe ? Ich habe den Eindruck - Nein -.

** Das zuständige Regierungspräsidium in Gießen gab jetzt grünes Licht für den Umbau und Betrieb der Produktionsstätte, die Biontech in Marburg gekauft hatte. Das teilte die hessische Landesregierung am Freitag in Wiesbaden mit. Biontech kündigte an, dass es wie geplant beim
Produktionsbeginn im Februar
bleibe.** und
** Im ersten Halbjahr 2021 sollen in Marburg 250 Millionen Dosen des Impfstoffes von Biontech und seines US-Partners Pfizer hergestellt werden. Für das gesamte Jahr streben die Mainzer nach eigenen Angaben hier 750 Millionen Dosen an.** ( 15.01.2021)

Da erst letzte Woche der Umbau genehmigt wurde, wird im Februar mit der Produktion begonnen.
Es dauert nun mal eine neue Produktionsstätte mit allem drum und dran einzurichten.

@ 09:14 von Überzeugungsketzer

Klar, alle EU-Staaten könnten jeweils versuchen das beste für sich rauszuschlagen und darum wetteifern, wer der Industrie das meiste Geld und die besten Konditionen in den Rachen wirft. Den letzten beißen die Hunde und wir ziehen eine dicke Mauer um die armen Schweine, die sich den Impfstoff nicht leisten können.

Oder wir agieren im Interesse aller - nur so lässt sich nicht auf Kosten anderer agieren.

I Israel wird wohl

einen recht hohen Preis für den Impfstoff bezahlt haben und wird daher auch als Erster geliefert bekommen.

Lieferung

Endlich mal ein guter Artikel und Recherche.
So genau funktioniert es sowohl in Israel GB und USA. Sollte der Grund sein das Israel mehr zahlt so what? Was darf ein Menschenleben (mehr ) kosten?
Es ist an der Zeit die Verträge offen zu legen und die Ursachen zu finden warum D und die EU versagt hat. Geschwärzte Seiten kennen wir doch nur aus andere Ländern?
Es muß Folgen für die Personen und Politiker haben auch wenn wir dadurch nicht schneller oder mehr bekommen.
Sie haben mehr Lockdown, mehr Kranke und Tode, mehr wirtschaftliche Kosten zu verantworten. Rücktritt ist eine milde Strafe.

Prima Europa und

Danke Herr Spahn und typisch Deutschland.
Ein in Deutschland entwickelter Impfstoff, für dessen Entwicklung der Deutsche Steuerzahler kräftig bezahlt hat, geht nach überall hin nur nicht nach Deutschland. Nur damit Gerechtigkeit in Europa gewahrt bleibt und ganz wichtig dem wirklich wichtigen, lebensnahen und sehr guten Datenschutzgesetz genüge getan wird. Und zum Dank kauft der Orban jetzt in Russland ein. Menschen sterben, egal. Wirtschaft kapput, egal. Ich kann echt nicht mehr.

Kritik an den Unternehmen muss her

Die Kritik muss weg von den Politikern hin zu den Unternehmen. Ja, die Politiker Europas haben sich von der Industrie über den Tisch ziehen lassen durch schlechte Vertragsbedingungen, die die Industrie nun zu ihren Gunsten ausschöpft. Die EU hätte am besten auch nicht nur Impfstoff beschafft, sondern Produktionslizenzen, um selbst die Produktion ausschreiben zu können.

Aber das Verhalten von Pfizer / Biontech ist unverschämt.wie schon gesagt, man tritt kaum an die Öffentlichkeit, und absolut überschämt ist es, sich 6. Dosis bezahlen zu lassen. Rechtlich richtig, aber dennoch unverschämt, auf so etwas hat man zu verzichten. Auch Produktionskapazitäten hat man schneller auszubauen als vertraglich vorgesehen - hier haben ethische Notwendigkeiten über shareholder value zu gehen.

Man kann nur hoffen, dass Curevac/Bayer sich nicht am Ende auch als ähnlich rücksichtslose Kapitalisten wie Biontech/Pfizer herausstellen. Auch Großzügigkeit in einer Notlage hilft einer AG übrigens langfristig.

Impfdosen für Israel

Israel hat knapp 9 Mio Einwohner und benötigt, um alle zweimal zu Impfen ca. 18 Mio Impfdosen.

Die EU hat ca. 550 Mio Einwohner und braucht folglich 1,1 Mrd Impfdosen. Deutschland braucht 160 Mio Impfdosen, um alle zu impfen.

Bis Ende dieses Quartals soll Deutschland 11 Mio Dosen erhalten und hat damit dann sicher nicht viel weniger als Israel bekommen.

Nebenbei bemerkt. Da Israel einen wesentlich höheren Preis als Deutschland bezahlt hätte ich an Pfizers Stelle auch erst Israel beliefert.

Unethisch

Man könnte auch die Firma BionTech & Pfizer kritisieren. U.a. wegen Preis, Datenschutz, Haftung, ... oder auch solidarisch und ethisch gegen über der Welt. Aber die Firma hat sich für den Deal mit Israel entschieden.

Ellenbogen

Was mich stört sind die Angriffe unserer Opposition (AfD ausgenommen). Hätte die Regierung mit Ellenbogeneinsatz einen eigenen Deal mit Biontech ausgehandelt, wäre die Reaktion genau anders herum. Wir müssen doch solidarisch.. EU...den anderen nicht wegschnappen...die ärmeren...
Willkommen im Wahlkampf

Israel bezahlt ordentlich für das Zeug

Israel bezahlt ordentlich für das Zeug. Es ist der größte Fehler diese Problematik der schwerfälligen Bürokratie in Brüssel zu überlassen. Wann wird die Verantwortung endlich wieder den Ländern überlassen damit sich diese Misere einigermaßen bereinigt werden kann. Diese EU Behörde hat mich noch nie überzeugt schlimm dass Menschen sterben müssen weil eine unfähige und überteuerte Administration so stümperhaft mit der Sicherheit von EU Bürgern umgeht. Die EU Spitzenpolitiker in Brüssel gehören wegen Unfähigkeit fristlos entlassen und bevor da nicht qualifizierteres Personal vorhanden ist sollten alle politischen Entscheidungen die Länder selber in die Hand nehmen.

Es läuft bei uns wirklich bescheiden @09:14 von ich1961

>>>Die " abgehalfterten Politiker " lassen sich von den Fachleuten beraten, was wollen Sie denn noch ?
Hauptsache meckern ?>>>

Auf der einen Seite, verstehe ich Ihren Einwand, aber die Impfaktion Dt läuft gegen vollmundige Ankündigungen, wirklich schlecht! In NRW wurde das Impfen sogar komplett gestoppt!
Das Pflegepersonal in dem KH in welchem ich tätig bin, ist stocksauer! Bis in den März wurden wir grob vertröstet! Und das der Rest des nicht med Personals geimpft wird, ist schon vom Tisch! Nix mehr.... das ist also insgesamt schlecht geplant u die Versprechungen waren laue Luft!

Verwundert das wirklich?

EU Politik und EU Politiker sind in erster Linie Ländern außerhalb der EU verpflichtet. Die EU ist ein Vorbild für den Rest der Welt.
Die EU ist eine Werteunion und man fühlt sich natürlich verpflichtet erst außerhalb der EU zu helfen. Nicht nur Israel, von Anfang an, hat man versprochen auch arme Länder, oder gleich den ganzen Kontinent Afrika, auch zu versorgen. Natürlich müssen die das nicht bezahlen, da sie ja mittellos sind.
Deutschland unterstützt Pfizer mit Millionen, wer beteiligt sich da? Niemand, außer der EU und da kommt auch wieder das Meiste von Deutschland.

falsches Spiel

Die Firma BionTech & Pfizer macht halt sein eigenes Ding und will möglichst viele Vorteile für das eigene Unternehmen generieren. Gewinn, mehr Daten, keine Haftung, ...! Die Firmen die Impfstoffe entwickelt haben sind keine Wohltäter sondern einfach wirtschaftliche Betriebe mit allen - auch negativen - Folgen.

@09:02 von Clara K.

Sie haben es auf den Punkt gebracht!
Der Amtseid der Bundesminister ("dem Wohle des deutschen Volkes....") ist nichts wert.
Denen geht es darum eine gute Figur in der EU zu machen. Befeuert wird das ganze noch von unserem Bundespräsidenten, der einen sog. "Impfnationalismus" in Gespräch gebracht hat.
Ganz ehrlich, mir wäre eine Regierung (und auch ein Bundespräsident) lieber, die so wie Israel oder Ungarn an die eigene Bevölkerung denkt und tatkräftig selber Impfstoff beschafft!

...freut mich mal positive Nachrichten zu lesen

ich freue mich wirklich dass Israel klüger und weiser ist. Ich frage mich was die Nachricht soll. Neid und Ressentiments gegen Israel schüren?

Wer mehr zahlt...

... wird auch bevorzugt beliefert.
Es ist schon seit Mitte Dezember bekannt, dass Israel in etwa doppelt so viel zahlt wie die EU; außerdem ist der Vertrag Israels erheblich günstiger für Biontech/Pfizer.
Auch die "perfekte" Bürokratie Deutschlands und der EU bremst reibungslose Lieferungen weiter aus. Ein weiteres Beispiel hierfür ist die mehr als stockende Auszahlung der Hilfsgelder an die Antragsteller.

Durch derartige Unfähigkeiten wird die Krise in D erheblich verschärft.

Schauen wir mal, was noch kommt.

Schauen wir mal, was noch kommt: es kommt ein großer Vertrauensverlust gegenüber der diesen EU Behörden in Brüssel und der Deutschen Bundesregierung.

In der EU stockt der Impf-Zeitplan

Wieviel Einwohner hat Israel?
Wieviel Einwohner hat die EU und Rest-Europa?
Mal abgesehen davon, wusste man rechtzeitig, das ein oder mehrere Impfstoffen kommen werden.
Aber solange Politiker, sich lieber mit sich selbst beschäftigen, anstatt an Lösungen zu arbeiten, ist das so.
Das ist schon seit Jahrzehnten so und es wurde nichts unternommen.
Siehe Gesundheitswesen, Pflegekräfte usw. usw. usw.

jok3738

Punkt? Eben nicht. Erklären Sie das bitten den Angehörigen der Verstobenen, den Betrieben die Konkurs gehen, den Arbeitslosen.
Die Impfstoffmenge die Geimpften ändern sich nicht. Es ändert sich nur die Verteilung. Ein moralisches Dilemma. Warum nur Europa und nicht die gesamte Welt? Wie lange werden wir da wohl warten?

Während die Bundesregierung zwar Biontech mit deutschen Steuerge

Während die Bundesregierung zwar Biontech mit deutschen Steuergeldern gefördert hat, delegiert man die Impfstoffbeschaffung zur EU. Durch die schleppende Impfung wird es hier weitere Tote geben. Eine Unverschämtheit oder Dummheit oder beides zusammen!!!

@kalimera56

Sie haben recht!
Israel bezahlt meines Wissens, wie es auch der Presse zu entnehmen war ca. doppelt soviel wie wir in Europa.
Die EU spart halt an den eigenen Leuten und verteilt es dafür, besonders auch Deutschland weltweit.

Nichts verbindliches

@ich1961

Diesen Artikel kenne ich auch. Das ist keine verbindliche Zusage. Das sind Werte, die angestrebt werden. Und 250 Mio. im ersten Halbjahr kann auch theoretisch 125 Mio. in Mai und Juni bedeuten.

Man muss sich endlich mal bewusst machen, was wäre wenn das Virus noch viel gefährlicher wäre und wir Zehntausende Tote pro Tag quer durch alle Altersgruppen hätten und das auf der ganzen Welt! Dann müsste Impfstoff für mindestens 5 Milliarden Menschen möglichst in 2 Monaten hergestellt werden!!

Und da müssen wir hin, wir brauchen für die Zukunft solche Produktionskapazitäten! Darüber hinaus mutationssichere Universalimpfstoffe gegen Corona- und Influenzaviren, Methoden zur kurzfristigen Produktion hochspezifischer Nanobodys gegen Spikeproteine und programmierbare Genscheren, um virales Erbgut aus befallenen Zellen entfernen zu können. In den nächsten Jahren muss endlich das Geld gegeben werden, um diese seit Jahrzehnten verschleppten Entwicklungen schnellst anzugehen!!

Darstellung: