Kommentare - Die EU verdoppelt die bei BioNTech bestellten Impfdosen

08. Januar 2021 - 14:18 Uhr

Die EU hat bei BioNTech/Pfizer 300 Millionen weitere Impfstoffdosen bestellt - 80 Prozent der EU-Bürger sollen geimpft werden können. Die EMA erlaubt zusätzlich die Entnahme von sechs statt fünf Dosen aus einer Ampulle.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

16:15 von seppelchen

lassen sich alle 82 Mill Leute hierzulande impfen
es wurde auch bei anderen Herstellern bestellt -
wußte man dass deren Wirkstoff noch nicht lieferbar ist noch nicht entsprechend freigegeben
also ganz so einfach ist es auch nicht ....
wenngleich ich auch glaube es wurde einiges "verpennt"

@Wanderfalke, 15:42@Initiative, 15:04

@Wanderfalke, 15:42 - sehr zutreffend, Ihr Kommentar zu Initiative. Ergänzend
noch folgender Hinweis: Wer glaubt, Deutschland habe ein Impfproblem, der sollte mal nach Frankreich schauen. Dort sind, anders als in Deutschland, noch fast keine Impfzentren aufgebaut.
Ein paar hundert Menschen haben erst eine Impfung erhalten. ES scheint einigen Usern hier ausschließlich darum zu gehen, unser Land schlecht zu reden. Der User Initiative und andere sollten Ihre Kritik besser an diejenigen richten, die Corona bis heute ignorieren bzw. schönreden (Reichsbürger, Verschwörungstheoretiker und AFD-Protagonisten).

16.15 seppelchen

Werter herr seppelchen. Nicht nur sie verstehen das 1x1 ein gelernter bänker im gesundheitsministerium wird da sicher mithalten können. Da D eh schon mehr geordert als benötigt wird kann man seinen worten taten folgen lassen und sich mit dem rest der welt solidarisch zeigen.

Zu den Mängeln dieses

Zu den Mängeln dieses ungenügend erforschten Impfstoffs gehört auch, daß Biontech keine Angaben darüber machen kann, wie lange der Impfstofff immunisiert. Bei all Jenen, die mit allergischen Reaktionen bis hin zum anaphylaktischen Schock gegen diesen Impfstoff reagieren, ist keinerlei Immunisierung erreichbar, weil das Immunsystem diesen Impfstoff abwehrt, bevor überhaupt Antigene gebildet werden können. Die Zahl dieser mRNA-Allergiker steigt laut WHO signifikant von der 1. zur 2. Impfung.

@ 14:46 von fathaland slim re O_Panik

„Sie schreiben viel, lesen aber offensichtlich eher wenig.“

Ihnen wünsche ich für das neue Jahr alles Gute und weiterhin gute Genesung. Ihr Sarkamus ist ja zurück, bei mir ist das ein Zeichen, dass es wieder aufwärts geht. (Hatte selbst am 1. Jan. einen Todesfall in der Familie).

16:14, Wilhelm Schwebe

>>15:55 von ich1961
weil meine antwort auf fathas frage viermal rot bekam. also ganz einfach<<

Eine Ihrer Antworten kam durch. Eine Antwort, in der Sie mir rieten, an die Luft zu gehen, hier also nichts mehr zu schreiben.

Und Sie wundern sich, daß Sie hier rot bekommen? Ernsthaft?

@sonnenbogen, 15:16 Uhr

Sorry, der Impfstoff AstraZenenka hat eine Wirksamkeit von gerade mal 70%. Diese ist deutlich geringer als bei dem Impfstoff von Biontech. Ich möchte schon auch ein Präparat auf das ich vertrauen kann.

@Wanderfalke, 15:42

"Die Vorstellung, dass weite Teile in Indien, Afrika und Südamerika dieses Jahr überhaupt keinen Impfstoff zu Gesicht bekommen werden, sollte uns mal etwas demütiger in unserer Kritik stimmen"

Genau. Und uns dazu veranlassen, Krach zu schlagen, damit diese Vorstellung nicht Realität wird. Was bei uns geht, geht schließlich auch anderswo. Wenn man will.

16:35 von Schnutenpulliulli

ihr Vorschlag ?
wir lassen das mal mit dem Impfen bis man mehr weiß

@fathaland slim

“ Jemand, der nicht erkrankt, vermehrt den Virus auch nicht. Das müsste Ihnen als Wissenschaftler eigentlich klar sein.

Sagt ein studierter Biologe, nämlich ich.

Warum sollten nur Sie hier prahlen dürfen?”

Das ist Unsinn, dann hätten wir nicht so viele Ansteckungen durch symptomlose Infizierte.

Sagt ein promovierter Chemiker, nämlich ich. Zudem prahle ich nicht sondern habe explizit eine allgemein noch geltende Expertenmeinung wiedergegeben, dass explizit NICHT klar ist ob die Impfung verhindert dass man selbst ansteckend ist.

Andere Impfstoffe wie

Andere Impfstoffe wie gegen Tetanus und Pocken sind nur deshalb erfolgreich, weil auch die Erkrankung selbst eine Langzeit-Immunität hinterläßt. Hingegen haben mRNA-Impfstoffe wie gegen Malaria, Aids, Noroviren und Covid-19 keine Erfolgaussicht und erreichen wie die Erkrankungen selbst nur eine Kurzzeitimmunität von ca. 14 Tagen. Daher steht die Corona-Impfung in keinem akzeptablen Kosten/Risiko/Effizienz-Verhältnis.

@16:37 von Sisyphos3

"... wie verträgt man ne Corona Erkrankung in dem Alter ..."

Kommt auch auf das Immunsystem an.

Wie bekannt, funktioniert das Immunsystem (z.B. um Ältere geht 85 ...90) gg. Corona ggf. sehr schlecht. Das Ergebnis kennen wir ja leider.

Corona-Impfen soll den Ausfall kompensieren.

16:21 von proehi

das ist ne Frage die die Menschen plötzlich zu Heiligen macht
:-)
machen sie es auch gut

16:21 von Peter Meffert / @schabernack

«Zitat:"Sagte der Heiner der Lauterbach zum Markus dem Lanz vor laufenden Kameras von im Studio von der Talkrunde von im Fernseher: …»

«Jetzt muss ich mal ein bisschen klugsch...: Der SPD-Lauterbach heißt Karl, der Heiner ist Schauspieler.»

Bei Witzeleien darf man immer Besserwisser sein.
Und Sie sowieso schon erst rescht.

Eigentlich weiß ich das mit dem Karl und dem Heiner.
Der Heiner noch mehr Kölsche Jung als der Karl.
Sproß der Kölner Klempner-Dynastie der Lauterbachs. Der Heiner.
Er sollte die Klempnerei vom Vater übernehmen.
Aber er wollte lieber schauspielern.

Außerdem: "… der Heiner der Einer."
Klingt besser als: "… der Karl der ?".

Jescherzt jesaat: Joot opjepass …!

Gruß.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: