Kommentare - Mediziner und Politiker fordern längeren Lockdown

02. Januar 2021 - 09:27 Uhr

Seit Mitte Dezember sind Läden und Schulen geschlossen, Kontakte reduziert - aber die Infektionszahlen bleiben hoch. Immer mehr Politiker und Mediziner fordern deswegen eine Verlängerung des Lockdowns.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Meine Oma sagte früher...

... „Not macht erfinderisch“. Heute gilt wohl eher „Not macht Mimimi“. Heißt nichts anderes, dass man sich früher in Krisensituationen zusammenraufte und gemeinsam (!) das beste aus der Situation machte. Heute dagegen wird sofort gejammert, geklagt & lamentiert. Es ist schon erschreckend, was aus uns Menschen geworden ist. So viele erachten das Leben vor der Pandemie als normal & sie scheinen der Meinung, dass es irgendwo im Universum ein Grundrecht auf dieses „gewohnte“ Leben zu geben scheint. Wann wird der Mensch verstehen, dass selbiges ein Geschenk war, welches nur eine temporäre Haltbarkeit besaß. Corona ist ein Weckruf an alle Menschen mit der Botschaft wach zu werden und zu begreifen, dass wir vieles überdenken und ändern müssen. Aktuell scheinen Maßnahmenbefürworter sowie -gegner nur das gemeinsame sehnsüchtige Ziel des „Zurücks“ zu kennen, anstatt den Blick nach vorn zu richten. Demut vor dem Leben als solches wäre wieder angebracht & auch den Kindern zu vermitteln.

Glauben Sie nicht alles, was Sie denken

Wir werden tagtäglich mit der Medienpropaganda zugeschüttet. Eigene Gedanken sind leider zur Mangelware geworden. Totalitäre Ignoranz hat sich breitgemacht. Selbst, wenn die Wahrheit auf einem goldenen Tablet serviert wird, schaut man krampfhaft zur Seite und weigert sich diese anzuschauen. Man hat regelrecht Angst davor. Das ist so gewollt, denn nur so kann man die gewünschten Ziele durchsetzen. Angst lenkt, man kuscht, ist zu feige aus Angst anders zu sein. Keiner hat das Recht über mich zu bestimmen. (Ja, ich weiß jetzt schon über Ihre folgende Entrüstung Bescheid.) Ich bin nicht der Sklave dieser Regierung, die nach Belieben über mich verfügen kann. Ein entlarvender Beitrag zur Wirkung der sogenannten Schutzmasken liefert das ZDF bei seiner Silvestersendung bei der Tanzeinlage. Vielleicht ist die Aufzeichnung ja noch verfügbar. Viel Freude beim Anschauen.

10:44 von marvin - Grippe

Sie glauben, dass es sich bei den Corona-Infizierten um Grippe-Kranke handelt?

Die Grippesaison hat dieses Jahr vermutlich noch gar nicht begonnen. Oft beginnt diese erst Mitte oder Ende Januar.
Das zum einen.
Zum anderen dürfte die Grippe dieses Jahr durch das Tragen eines Mund-Nasenschutzes der meisten Bürger wie auch durch die Tatsache, dass sich dieses Jahr besonders viele gegen Grippe haben impfen lassen, zahlenmäßig kaum ins Gewicht fallen.

Wenn Sie schreiben, dass die Krankenhäuser voll sind und glauben, das wären alles Grippekranke, so irren Sie sich gewaltig.
Im übrigen sind die Patienten in den Krankenhäusern ganz bestimmt mind. 1 Mal
(wenn nicht mehrmals) auf Corona getestet worden und der Test kann schon das Corona-Virus von Grippeviren unterscheiden.

10:23 von Sternenkind

Zitat:"Zumindest haben der breite Konsens und die vorherrschende Vernunft, die Grundlage für den Erfolg im Frühjahr waren, Risse bekommen."

Und dazu haben auch Kommentatoren und Mitmenschen beigetragen, die alles und jedes kritisieren und kein gutes Haar an der ganzen Sache lassen können. Kein Wunder, dass manche Menschen dann unsicher werden. Aber das war ja wohl auch die Absicht hinter dem Schlechtreden aller Maßnahmen.

Sobald alle Älteren geimpft

Sobald alle Älteren geimpft sind wird sich die Lage deutlich verbessern.

Ich mach die Welt wie sie mir gefällt

>>>Am 02. Januar 2021 um 09:55 von krittkritt <<<
Wenn es heisst, es gibt einen Tsunami, warten sie auf eine wissenschaftliche Begründung oder rennen sie um ihr Leben?

Die Restaurants, Friseure,

Die Restaurants, Friseure, Kosmetikstudios etc. Scheinen nicht der Infektionstreiber gewesen zu sein. Die Zahlen bleiben trotz der Maßnahmen hoch. Man sollte sich also fragen, ob diese Maßnahmen etwas bringen. Für die Bevölkerung ist es schwierig sich an etwas zu halten, was nichts bring und wo nicht absehbar ist wie lange es dauert. Die -Verhältnismäßigkeit sollte genau überprüft werden. Denn was der Lockdown der Gesellschaft antut ist nicht zu unterschätzen. Wir werden die Spätfolgen in den nächsten Jahren sehen. Es wird viel weniger Sport getrieben, die Leute sind unglücklich.

@wenigfahrer 10:10

Ich denke nicht, dass man zu spät angefangen hat. Es hätte alles gut gepasst, wenn wirklich alle in der Bevölkerung diszipliniert gewesen wären. Es waren und sind einfach viele undiszipliniert. Die Reisenden sind nicht das Problem und dazu gibt es auch genug Studien, diese Leute sind disziplinierter was Mundnasenschutz und Abstand angeht als andere. Mit den Schulen haben Sie recht, da hätte ich auch früher reagiert und alles zu gemacht.

der ganz normale Wahnsinn

"Seit Mitte Dezember sind Restaurants, Läden und Schulen geschlossen, Kontakte reduziert - aber die Infektionszahlen bleiben hoch. Immer mehr Politiker und Mediziner fordern deswegen eine Verlängerung des Lockdowns."
Bemerkt eigentlich jemand den Widersinn? Es hat nichts gebracht, also müssen wir es verlängern. So sieht leider auch sonst meistens Politik aus.

Strategiewechsel statt weiter so!

Wir sollten uns alle vor Augen halten, dass wir aktuell heftige Grundrechtseinschränkungen erleben. Dies mal eben so bei Seite zu wischen mit der Begründung die Mitarbeiter in den Krankenhäusern hätten viel zu tun und sind überlastet, halte ich für einen schlechten Witz.

Es ist doch die Schuld der Politiker, dass die den Schutz der Heime und der ambulanten Pflege nicht schon im Sommer gesetzlich geregelt haben.

Man setzt auf Freiwilligkeit bei den Betreibern der Einrichtungen und das funktioniert ganz offensichtlich nicht.

Dass hohe Fallzahlen alleine kein entscheidendes Kriterium sein können sieht man bspw an Schweden. Dort hat man seit August regelmäßig deutlich weniger Tote pro 100.000 und mehr als doppelt so hohe Zahlen bei den Neuinfektionen.

Letztere sind ohnehin Makulatur, weil die Dunkelziffer vermutlich 5, wenn nicht 10 mal höher liegt.

Mitigation statt Containment. Das ist die Lösung. Warum man dem Pandemieplan des RKI nicht folgt, das verstehen viele nicht.

der Marsch....

in die Quarantänerepublik kann von der Bevölkerung nur durch robuste Maßnahmen gegen die politisch-medizinisch-mediale Elite verhindert werden

Macht endlich alles wirklich zu

Ich möchte Sie hören wenn wir seit Jahrzehnten 10tausende von Intensivplätzen einschl. Personal (überwiegend) unbenutzt vorgehalten hätten. Dann hätten wir Steuersätze und Krankenkassenbeiträge, die sehr viel höher wären. Das würde Ihnen auch nicht passen.

@Garfield215, 9:56

Gestatten Sie mir parallel die Gegenfrage, woher Sie die Annahme nehmen, dass die Unsicherheit einer weiter voranschreitenden Pandemie für die Wirtschaft und das Sterben statt Schützen für "das wirtschaftliche Fortbestehen einer Gesellschaft von 83 Mio." günstiger wäre?
Die Frage ist genauso sachlich und ernsthaft gemeint wie Ihre. Ob irgendwer zu diesen Fragen zur Zeit frei von Emotionen denken und schreiben kann - und ob das gut wäre oder vor allem kaltherzig macht - sei dahin gestellt. Hilfreich wäre sicher - und das meinen Sie ja vermutlich - sich dieser Emotionen möglichst bewusst zu sein und sie nicht wahllos einander um die Ohren zu hauen, sondern dort sie, wo sie bedeutsam sind, bedacht und mit Respekt zu formulieren.

@ MrEnigma, um 11:04

Hab mir nach dem Lesen Ihres - Kommentars - zwei Tabletten eingeworfen.

Warte dringend auf deren Wirkung...

@Ich habe ein kleines Hotel...

Mein dringender Rat an Sie und anderweitig finanziell kränkelnde Unternehmen: handeln Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit und Verantwortung der Hausbank gegenüber - und schliessen Sie sofort !!! Ziehen Sie Ihr eingebrachtes Eigenkapital heraus und bringen Sie es in Sicherheit !!! Oder wollen Sie miterleben, wie der Insolvenzverwalter Ihr Lebenswerk 'abwickelt' ?

11:05, Glücklicher Leser

>>@ 09:47 von Sternenkind Fragwürdige Zitate?
Liebes Sternenkind, Sie googeln anscheinend den ganzen Tag Zitate von „Fachleuten“ die Ihre Meinung vertreten? Herr Schrappe ist weder Virologe noch Epidemiologe siehe https://de.m.wikipedia.org/wiki/Matthias_Schrappe<&lt;

Interessant ist auch das Kommentarverhalten des angesprochenen Users/der Userin. Entweder sehr lakonische, um nicht zu sagen schlichte Sätze, oder aber eindeutig journalistisch formulierte Texte. Wenn man die dann in Gänze kopiert und in eine Suchmaschine eingibt, findet man die Quelle. Hier im Thread sind es die Bildzeitung sowie die Tagesschau.

Eigentlich macht man Zitate ja kenntlich, oder, liebes Sternenkind?

Was ist die Alternative zum Lockdown?

Wie wir erkannt haben, ist die Eigenverantwortung der Menschen in Dt kaum vorhanden. Die Menschen scheinen den harten Lockdown geradeso zu brauchen. Aber trotz der hohen Todeszahlen scheint die Angst vor Corona verschwunden zu sein. Deswegen werden auch alle Appelle an die Bevölkerung ins Leere gehen. Meine letzte Hoffnung liegt in der Impfung. Denn gesamt gesellschaftliche Disziplin wird nicht funktionieren.

Der

Lockdown muss verlängert werden, dazu gibt es keine Alternative. Denn es steht zu befürchten, dass Leute, die sich über die Feiertage und Silvester das Reisen, Verwandtentreffen und Feiern nicht verkneifen konnten, die Ansteckungszahlen erst mal wieder nach oben treiben.

Was ist die Alternative zum Lockdown?

Wie wir erkannt haben, ist die Eigenverantwortung der Menschen in Dt kaum vorhanden. Die Menschen scheinen den harten Lockdown geradeso zu brauchen. Aber trotz der hohen Todeszahlen scheint die Angst vor Corona verschwunden zu sein. Deswegen werden auch alle Appelle an die Bevölkerung ins Leere gehen. Meine letzte Hoffnung liegt in der Impfung. Denn gesamt gesellschaftliche Disziplin wird nicht funktionieren.

Weil sie alle versagt haben

Weil sie alle versagt haben als man noch glimpflich davonkommen konnte.

Ich werde jedenfalls weder den EU Politikern noch den sog. Experten verzeihen, dass sie Leben leichtfertig riskiert haben.

Man sah am Beispiel anderer Laender, dass es auch anders geht.

Deutschland steht im internationalen Vergleich weitaus schlechter da als Vietnam. Von Australien, Korea, Japan, China ganz zu schweigen.

80 %

Sie ziehen die falsche Schlussfolgerung. Es müsste endlich begriffen werden, dass 80 % viel zu wenig sind. Der Virus sucht sich die anderen 20 %.
Wir müssen zu Quoten von 97-99 % und dann kann man über Lockerungen sprechen.

@Profi2020, 10:01

"[...] Und wenn ein längerer lockdown, dann nur mit einer Legitimation durch das Parlament und nicht durch ein nicht verfassungskonformes Gremium."

Die Konferenz der Ministerpräsident_innen ist und bleibt ein koordinierndes Gremium, in dem ein gemeinsames Vorgehen abgestimmt werden soll - mit unterschiedlichen Erfolgen, wie die Vergangenheit zeigte. Alle Entscheidungen sind dann auf Länderebene im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben beschlossen worden, von Kabinetten und ggf. auch Parlamenten.

Wo ich dennoch bei Ihnen bei: es würde an der einen oder anderen Stelle sicher das Vertrauen und die Transparenz stärken, wenn Entscheidungen durch entsprechende Gesetze parlamentarisch gestützt würden, selbst wenn Verordnungen vielleicht formal ausreichen.
Zumindest finde ich diesen Wunsch angesichts der Relevanz der zu treffenden Entscheidungen plausibel.

Verschärfungen

Einhaltung der Regeln: Wenn man die Leute so beobachtet und zuhört ist es sehr wahrscheinlich, dass sich zwar ein Großteil in der Öffentlichkeit an die Regeln hält, aber im Verborgenen darauf pfeift. So ist die Realität.

Generell mehr Strafen für Verweigerer von Schutzmaßnahmen

Wenn der Lockdown immer noch nicht dazu geführt hat, dass sich ALLE daran halten, so muss man eben eine härtere "Gangart" bei den Unvernünftigen wählen.
Da gibt es viele Möglichkeiten, die man zur Wahl hat und die man zuvor deutlich ankündigen sollte.
Ein paar Beispiele:
.
höhere Bußgelder
.
Strafanzeigen wegen versuchter Körperverletzung anderer
.
Auferlegung aller Krankheitskosten bei einer selbstverschuldeten Corona-Infekton
.
Nachrangige Behandlung bei einer selbstverschuldeten Infektion bei Bettenknappheit in den Intensivstationen
.
etc.
.
Es würde das Gerechtigkeitsgefühl derer erhöhen, die sich an die Schutzmaßnahmen halten, wenn die Verweigerer der Schutzmaßnahmen endlich hart angegangen werden.

Es ist kein Kavaliersdelikt, wenn man andere mit einer so schweren Infektion ansteckt und wenn ein Angesteckter stirbt, hat man mit einer Gefängnisstrafe zu rechnen.
Ob das jedem, der die Masken nicht trägt, klar ist?
Etwas "Nachhilfeunterricht" über die Folgen solcher Taten wäre gut.

von Tremiro 11:11

Das ist wirklich so: "Es gibt eine systematische Unterfinanzierung", Carl Waßmuth, Sprecher des Vereins "Gemeingut in Bürgerinnenand", am 21. Dezember.

Und am 1. Januar wurde das Alexianer-Krankenhaus in Tönnisvorst geschlossen.

11:04 von MrEnigma

«Also ich nehme mal stark an, wenn wir alle in Plastikkapseln im Keller leben, überleben wir alle für die nächsten 2000 Jahre … Aber wir können ja weiter so tun, bis April … Bis dahin … Plastikkapsel im Keller … Wie wäre "wir schaffen das" oder "gemeinsam durch die Krise"? Gemeinsam im Keller isoliert in der Kapsel!»

Warum dann auch noch im Keller.
Wird wohl auf ewig Ihr großes Geheimnis bleiben.

Oder hausen bei Ihnen in der Küche, im Bad, im Wohn- und Schlafzimmer wilde gefährliche Tiere wie: Giftschlangen, Krokodile, Tiger? Und im Bett schläft der Grizzly mit dem grimmigen Gesicht.

Als Schwank auf der Bühne ganz putzig und lustig mit dem Kellerleben.
In real aber arg schnulzig und melodramatisch. Wie die Balladen vom Herz-Schmerz-Gesinge mit der verblichenen Liebsten in der Schlagermusik.

@11:04 von MrEnigma

>> Joar, hat was [Lockdown] gebracht in den
>> letzten 2 Wochen.
Ähh, Sie haben die Zeitrahmen bei Corona nach einem Jahr immer noch nicht verstanden? oO

>> kaum Impfmittel
Ähh, Impfdosen waren schon genug vorhanden, nur war letzte Woche halt kein Personal in den Gesundheitsämtern für Terminvergaben und medizinisches Personal für's Impfen. -.-
Und fragen Sie mich jetzt bitte nicht, warum (nach einem(!) Jahr) die Gesundheitsämter IMMER noch am Wochenende geschlossen sind.

Inzidenz von Schnupfen, Grippe, Husten?

Wäre mal interessant zu wissen, welche Inzidenzwerte man aktuell z.B. bei einem normalen Schnupfen hat, oder andere jahreszeitübliche Erkrankungen wie Husten. Dann könnte man die geforderten Inzidenzwerte für Corona besser einordnen. Ich habe schon Forderungen von 10 gelesen- also innerhalb einer Woche erkrankt ein Mensch von 10.000 an Corona. Diesen Wert erreicht man nur, wenn man ganz wenig testet- lügt sich dann aber selbst in die Tasche. Bei 10.000 Menschen wird es wohl in der Zukunft immer ein paar Fälle von Corona geben, mit jahreszeitlichen Schwankungen. Das wird auch die beste Impfung kaum verhindern können. Man muß realistisch bleiben! Und was die Forderung nach schärferem und längerem Lockdown angeht: Lockdown verschlechtert für die meisten Menschen die Gesundheit, weil dieses Leben ohne oder mit ganz wenigen soziale Kontakten nicht gesund ist!

Typisch

War ja wieder mal klar, daß die ganzen Lockdown-Junkies nach Verlängerung schreien. Ist das alles, was Ihr könnt?
Ständig Zusammenhalt und Solidarität einfordern, aber keinen blassen Dunst davon haben, was diese Worte überhaupt bedeuten. Daß gerade Eure Denkensweise mehr Egoismus beinhaltet als alles andere, dafür seid Ihr blind.
Sonst hättet Ihr doch längst bemerkt, daß es hier nicht mehr um die Gesundheit und den Schutz der Bevölkerung geht.
Egal, was passiert; ob wir uns an die Regeln halten oder nicht, die Schuld bekommen wir sowieso. Ist ja auch viel einfacher, mit dem Finger auf andere zu zeigen, nicht wahr? Genug Vorbilder dafür haben wir ja, zum Beispiel 700 in Berlin.
Auch wenn ich das Verhalten mancher Zeitgenossen manchmal absolut nicht nachvollziehen kann, gibt mir das noch lange nicht das Recht, mich als Moralapostel aufzuspielen und andere „bekehren“ zu wollen, nur um die eigene Unzulänglichkeit zu kompensieren.
Kehrt endlich vor Eurer eigenen Haustür. Es reicht!!!

unser einzige Retter...

weil er den Laden richtig aufmischen kann - ist Merz - und das sagt jemand der nicht zu seinen Unterstützern gehört

@um 10:40 von GeMe

"Der Inzidenzwert von 50 ist nicht zufällig gewählt. Bis zu diesem Wert ist es den Gesundheitsämtern möglich Infektionsketten zurück zu verfolgen. Liegt der Wert darüber klappt das nicht mehr."

Nein, selbst die 50 haben die Ämter nicht ma ansatzweise hinbekommen. Das ist ja eines der großen Probleme. Hätten sie es hinbekommen, stünden wir nicht da, wo wir heute stehen.

man staunt nur noch

aber gerade diese leute wollten doch erst garkeine beschränkungen zu weihnachten

Nur aus Interesse....

Gibt es auch Mediziner und Politiker die ein Ende des Lockdown fordern? Ich bezahle Sie für für einen informativen, neutralen Journalismus - bekomme ihn aber so gut wie nie.
Vielen Dank auch an den Komentar
'Am 02. Januar 2021 um 09:48 von Deutsche-Elite
Der Dank geht an die Coronaleugener!'
Sie unterstützen die Idioten in der Querdenkerscene - aber herrlich entblössender Profilname......

Fragwürdiger Inzidenzwert

Ab einem Inzidenzwert von 25 könnte man also über Lockerungen reden?
Hierzu zitiere ich mal das Bundesministerium für Gesundheit: "In der Europäischen Union gilt eine Erkrankung als selten, wenn nicht mehr als 5 von 10.000 Menschen in der EU von ihr betroffen sind."
Oder auch 50 von 100.000!

@Garfield215 09:56

Man wird den Inzidenzwert unter 50 bekommen, wenn man weiter die Schulen zulässt, wenn man die Bevölkerung dazu aufruft keine ÖV's zu nutzen. So sehr ich das wirtschaftliche Argument von Ihnen und anderen verstehen kann, bei Werten von über 800 Fällen pro 100.000 Einwohnern in manchen Regionen Deutschlands verbietet sich eine Lockerung. Wir sind nicht hardcore und wird sind nicht radikal, es kann aber nicht sein, dass man Menschenleben unnötig riskiert. Die Wirtschaft in Deutschland ist stark genug um dies durchzustehen, sobald man den Inzidenzwert unter 50 hat wird die Wirtschaft genauso stark anrollen wie immer und zudem werden auch immer mehr Deutsche geimpft. Man wirft uns die zurecht einen Lockdown verteidigen Unsachlichkeit und Emotion vor und gleichzeitig tut man so als würde ganz Deutschland vor der Pleite stehen. So viel zum Thema Sachlichkeit!

@Sternenkind, 10:05

"Für heute meldete das Robert Koch-Institut 12.690 Neuinfektionen und 336 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Allerdings werden wegen der Feiertage weniger Menschen getestet....Da steht die Antwort - mehr oder weniger Tests p. Woche kannst die Fallzahlen beliebig steuern - Inzidenz 1 - 1000 alles möglich."

Das stimmt so nicht. Wenn die Tests fehlen und Menschen nicht schwer erkranken, so dass sie sich selbst um einen Test bemühen, bleibt die Erkrankung unentdeckt. Dann sind die Zahlen zu niedrig.

Mehr Tests machen zu können, auch im Umfeld von Erkrankten oder bei unwahrscheinlichen Verdachtsfällen, wird am Ende zu mehr negativen Ergebnissen oder sogar ungenutzten Kapazitäten führen. Dann wird das tatsächliche Pandemiegeschehen zutreffender in den Testergebnissen und den daraus ermittelten Zahlen abgebildet.
Auch wenn Sie das suggerieren: wo kein Virus ist, wird es - schon gar nicht in Massen! - bei vielen Tests trotzdem viele positive Testergebnisse geben.

dass er eingehalten wird

Sisyphos3 @
Weder Feuerwerk noch Demos waren generell verboten.

Weiter so!

Klar, immer weiter das verlängern, was nicht funktioniert! Irgendwann wirds schon klappen. Das muss doch gehen... /Ironie

Besser wären m. E. zwei Dinge:

a) Gebt den Gesundheitssämtern endlich immer den Ct-Wert der gemachten PCR-Tests! >30 ist unsicher, >35 sinnlos. Das senkt sicher die Zahl der "Fälle".

b) Kliniken sind überfordert, weil ordentlich entlohntes Personal fehlt. Beginnt das endlich zu verändern! Ja, das dauert, denn zu lange wurde nichts gemacht.

ÖPNV lockdown

Meine Familie fährt seit März nicht mehr mit dem ÖPNV. Kein Anniesen, Anhusten oder Aufenthalt im Brodem der Mitreisenden. Dazu auf vernünftige Versorgung mit Vitamin C und D geachtet und siehe da, nicht einmal eine Erkältung seit dem. Ich halte jede Bus- oder Bahnfahrt für ein minispreading Ereignis. Was sagt die Wissenschaft dazu?

@PeterBernet 10:01

Ich bin in den USA und ich bin bereits geimpft worden weil ich mit einer Risikoperson in einem Haushalt lebe die im medizinischen Bereich als Krankenpflegerin arbeitet. Insofern ja ich habe mich impfen lassen und mir geht es sehr gut und dies seit mehreren Tagen.

@qpqr27, 10:06

"Mediziner und Politiker....

sollen fordern aber die Bevölkerung muss ihnen endlich zeigen "wo der Hammer hängt" und wos langgeht"

Was will denn die Bevölkerung? Ist das wirklich so anders wie das, was Medizin und Politik machen?

Und ob der Krankheitsverlauf sich dann daran halten wird oder eher der "Bevölkerung" aufzeigen würde, wie die Sachlage im Hinblick auf Ansteckungen, Erkrankungen und Todesfälle nunmal ist, ob man das mag oder nicht?

Schärfere lockdown

Es ist eine schlimmer zeit für den ganzen Welt, aber ich finden der lockdown wird garnichts bringen, wo paar leute zur hause bleiben und welche immer noch in der Stadt spaziert wie falsch Geld.
Man muss den lockdown noch weiterhin mit stärker Maßnahmen schließen, wie zum Beispiel schönen Schlägen oder höher Geld straffe für die jenige die an der Regel nicht hält. So hat China es geregelt, und heute ist dort alles wieder zu Normalität gekommen

um 10:39 von Sisyphos3

vielleicht darf man fragen :
warum unterscheidet sich das Vogtland oder Meißen von Rostock oder Leer

Kann ich ihnen sagen, da ich in Leer wohne: Wir halten uns an die Regeln. Und das schon seit Monaten. Der LK Leer ist dauerhaft mit den geringsten Neuinfektionen unterwegs.

realitätsverweigernde Ignoranten

Deutsche-Elite @
Das habe ich mir auch schon gedacht als alle noch Ihre KInder in den ÖPNV sowie KIta und Schulen gezwungen haben.

Die Spitze dieser massenhaften Corona bornierten war dann der Ansturm auf die Wintersportgebiete.

Und um es noch schlimmer zu machen haben dann Verbrecher Polizisten mit Pyro Angegriffen.

@Thor§§§ 10:06

Ich verstehe Ihre Situation absolut. Anstatt aber den Staat anzuprangern sollten Sie und andere lieber den Teil der Bevölkerung anprangern der eben unsolidarisch ist und keine Masken trägt, keinen Abstand hält und dafür verantwortlich ist, dass ihr Hotel seit Ende Oktober keine Gäste mehr hat.

@Sternenkind um 09:47

>Droht Deutschland in einen Dauer-Lockdown zu rutschen?...hält es für unmöglich, die Infektionszahlen im Winter zu senken und dauerhaft niedrig zu halten...Zielwert von 50 ...Wir werden das in den Wintermonaten nicht erreichen...Zudem besteht die Gefahr eines unendlichen Lockdowns, wenn die Politik den Grenzwert tatsächlich dauerhaft niedrig halten will.<

Da war jemand aber richtig schnell.
Oder ist das ein Rückgriff auf Informationen von letzten März als davor gewarnt wurde das Pulver jetzt zu verschiessen in Anbetracht der Notwendigkeiten der kommenden Herbst Winter Saison? Oder aus dem Sommer als die Zahlen der Südhalbkugel belegten was jeder beim Einstieg in den Herbstlockdown wusste: daß das erst mit ende des Winters und beginn der Outdoorsaison enden wird.

Aber Glückwunsch: da warnt jemand vor dem was alle schon lange als notwendige Realität kennen und verkauft Argumente die alle als Gründe für die Notwendigkeit kennen als ...ja was eigentlich?
Aufforderung zur Kapitulation?

alles auf ?

von qpqr27@
Und die krankenhäuser werden dann geschlossen?

dass er sich nicht ansteckt ?@
Und was machen die 90% der infizierten der Infektion nicht nachvollzogen werden kann ?

Mein Vorsatz für das neue Jahr war ...

... sich nicht mehr über Forumsbeiträge aufzuregen, die ...

... anstelle seriöser Beiträge zu liefern nur offensichtliches Politik(er)bashing betreiben.

... ihre eigene unbedarfte Einschätzung der Situation und Zahlen als Beweise verkaufen wollen.

... fehlende Logik und Verstand bei Politikern und Experten bemängeln und es im eigenen Denken nicht einen Millimeter über den Tellerrand schaffen.

... das Leben vor Corona als normal, selbstverständlich sowie als generelles Menschenrecht preisen.

... haltlose „ÄpfelmitBirnen-Vergleiche“ publizieren.

... im egoistischen sehnsüchtigen „Blick zurück“ auf Grundrechte des Staates plädieren, den sie dabei stets anzweifeln.

... beim Hoffen aufs Zurück zur alten „gewohnten Normalität“ gerne die Zukunft unserer Kinder und Jugendlichen wie ein Schutzschild vor sich her tragen.

... usw.

Ein Blick in die Beiträge und das war’s dann wohl mit meinem guten Vorsatz. :(

Spass und Rechte haben?

social_fariness @
Und was machen die die sich an Reglen und gesetzte gehalten haben und trotzdem Infiziert wurden?

Sehr sehr große teile der Infektionen können nicht nachvollzogen werden.

Ich bin mir sicher das noch nicht alle masseninfektionswege bekannt oder erlich bennat werden.

Wenig Einsicht

Die Einsichtsfähigkeit, dass jeder Einzelne, auch ich, auch Du, werter Leser, sich einschränken muss und möglichst wenig Kontakte haben sollte, auch in Familie und Freundeskreis, scheint wenig verbreitet. Anders kann ich mir nicht erklären, wieso trotz Lockdown etc. die Ansteckunfswerte so hoch bleiben.
Schade. Eine Rückkehr zum "normalen" Leben wird daher es so schnell nicht geben.

Wenig Einsicht

Die Einsichtsfähigkeit, dass jeder Einzelne, auch ich, auch Du, werter Leser, sich einschränken muss und möglichst wenig Kontakte haben sollte, auch in Familie und Freundeskreis, scheint wenig verbreitet. Anders kann ich mir nicht erklären, wieso trotz Lockdown etc. die Ansteckunfswerte so hoch bleiben.
Schade. Eine Rückkehr zum "normalen" Leben wird daher es so schnell nicht geben.

@Eckleiste, 10:13

"Immer mehr Wissenschaftler international und vernünftige Leute sagen, der Lockdown macht keinen Sinn!
Warum werden diese Informationen denn nicht verbreitet?
Der Lockdown als einzige Waffe? Das ist wirklich erbärmlich. Da gibt es mittlerweile gut ausgearbeitete Vorschläge von höchstrangigen Wissenschaftlern. Viele Mediziner halten diese Zahl 50/100.000/7 Tage als völlig sinnlos. Schade, dass hier immer nur von den Äußerungen der gleichen Leute berichtet wird."

Das steht im ziemlichen Widerspruch zu einem recht aktuellen Artikel von 300+ Wissenschaftler_innen aus ganz Europa, die einen koordinierten, länderübergreifenden Lockdown bis zu einer Inzidenz von 10/100.000/7 Tage vorschlagen (im Internet zu finden über die Max-Planck-Gesellschaft, 19.12.20 oder in der Wissenschaftszeitschrift "The Lancet", Quelle: Viola Priesemann, Melanie M Brinkmann, Sandra Ciesek etc.:
Calling for pan-European commitment for rapid and sustained reduction in SARS-CoV-2 infections).

Haben Sie Quellen?

@sonnenbogen, 09:40 Uhr

Die Corona-Pandemie hat - wie wir jeden Tag erleben können - oberste Priorität in der deutschen Politik. In der Tat sind die von Ihnen genannten Wahlen zunächst einmal nachrangig und entsprechend werden Sie in der politischen Debatte zurückgestellt. Gut so!

Wenig Einsicht

Die Einsichtsfähigkeit, dass jeder Einzelne, auch ich, auch Du, werter Leser, sich einschränken muss und möglichst wenig Kontakte haben sollte, auch in Familie und Freundeskreis, scheint wenig verbreitet. Anders kann ich mir nicht erklären, wieso trotz Lockdown etc. die Ansteckunfswerte so hoch bleiben.
Schade. Eine Rückkehr zum "normalen" Leben wird daher es so schnell nicht geben.

@LehrerFrankfurt

"2. Ein Vorantasten mit try and error: Z.B. Kultur und Gastronomie auf, Schulen bleiben zu" Am 02. Januar 2021 um 11:24 von LehrerFrankfurt

*

Was soll das werden: fressen und glotzen, aber nicht bilden?

Brot und Spiele für Ungeblidete?

Kapitulation des Bürgers vor den Untertanen

Das neue Jahr ist erst ein paar Stunden alt und das Neue ist wie das Alte. Die sich selbst preisenden Untertanen folgen nun der Merkelregierung blind und prügeln verbal ,um so heftiger, auf alle Andersdenkenden im Land ein. Der Messias namens Impfstoff ist erschienen. Der Pöbel zündet derweil Silvbesterraketen . Frechheit. Heiner Lauterbach warnt vorsorglich (vermutlich) vor sich selbst und fordert (vermutlich bald) Stubenarrest , Urlaubs und Berufsverbot für alle Impfskeptiker/ Impfangsthasen. Für immer . Wegen Personalmangel , wegen Belastungsgrenzen, wegen Geldmangel, wegen Heiner Lauterbach, wegen 80-100 jährigen Mitbürgern im Pflegeheim.
Das ist Slapstik pur. Redet jemand über die hunderttausend Infizierten, die nach ein paar Tagen einfach wieder gesund geworden sind? Man kann es nicht fassen , wie das Land an die Wand gefahren wird ,Schuldenberge aufgehäuft werden und Freiheit abgeschafft wird. Gottseidank schenkt uns 2021 neue Wahlen.

@hakea um 10:40 Uhr

"In Anbetracht der Tatsache, dass unser Land vor dem pandemischen Abgrund steht, sollten wir die radikalsten Strategien fahren, die möglich sind :
Aufgabe / Einstellung unseres sozialen Daseins !
Radikaler geht es nicht - aber es ist zwingend notwendig !"

Ich stimme Ihnen komplett zu! Kurz und knapp erklärt, aber wenn wir unsere Zivilisation nicht im Kollaps durch Auslöschung des menschlichen Lebens untergehen lassen wollen, ist es das einzige Mittel.

@11:07 von DerOstbayer

"Die Zahlen der Infizierten ... mögen diese 50 oder 100 oder 200 oder 500 je 100.000 sein - sind zur Zeit vollkommen unmaßgeblich. Solange die Krankenhäuser derart an den Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit liegen, ist auch ein Wert von 1 auf 100.000 zu viel."

Erhöhen wir doch gleich auf 1 : 10.000.000
Dann braucht man gar nicht mehr über irgendwas reden,
diese Quote wird sich immer finden lassen um
sämtliche Freiheiten und Demonstrationen zu verbieten.
Und wenn es nicht mehr das aktuelle Viruschen ist,
wendet man die Quote halt auf Schnupfen an.

Und Herr Ostbayer, ein Blick ins Intensivregister zeigt ihnen,
dass die Grenze der Leistungsfähigkeit bei weitem nicht
erreicht ist in den Krankenhäusern.
Was allerdings erreicht wurde ist die Absage von unzähligen, teils auch notwendigen Operationen in
2020. Über das dadurch entstandene Leid spricht
seltsamer Weise niemand...

Und die Eltern ?

Ich hoffe es wird dann doch eine echte Sonderurlaubsregelung für Eltern - oder soll ich provokant Mütter sagen - geben ... ich arbeite als Mutter Vollzeit - es ist mein gutes Recht und seit März stehe ich unter einer Dauerbelastung für die es einfach keinen Ausgleich gibt .. ich bin keine Lehrerin- ich kann das nicht auffangen was mein Kind beim Digitalunterricht braucht , wohlgemerkt während meiner Arbeitszeit! Ich bin einfach verzweifelt! Aber irgendwie wird davon ausgegangen dass es schon irgendwie gehen wird .. die Frauen (ja es gibt auch Väter die such kümmern , aber sorry dass ist immer noch die Minderheit) werden dass schon schaffen ... und alle die jetzt sagen : selber schuld , du wolltest ja Kinder : selbst die Frauen im klassischen Modell (zuhause wie in den 1950er Jahre) pfeiffen auf dem letzten Loch ! Wenn diese Krise hoffentlich im Sommer beendet ist , dann wird es eine Welle an kranken Frauen geben ... denkt da je einer dran? Wir brauchen DRINGEND eine gescheite Regelung

Grippe- Viren (stimmt ,der

Grippe- Viren (stimmt ,der bezeichnete Corona-Virus gehört zu den Grippe-Viren, das sehen sie an den Symptomen) sind das ganze Jahr präsent ( Sommerschnupfen, Sommergrippe). Das wir diese zum größten Teil nur im Herbst und Winter zu spüren bekommen liegt an der höheren Belastung ihres Stoffwechsels und Immunsystems zur Anpassung an die Veränderung der Außentemperatur. Die beschriebene Wellenform ist nur eine wichtigtuerische Bezeichnung für Kalte und Warme Jahreszeit.

@Optimistischer 11:12

Absolut korrekt! Es herrscht leider viel zu viel Unvernunft und krankhafter Egoismus. Der harte Lockdown muss weiter durchgezogen werden, es ist bitte gegenüber denen die sich an Regeln und Maßnahmen halten, da ist aber nicht der Staat in der Verantwortung. Die Verantwortung muss am Ende auch der Bürger selber ein wenig selber tragen. Der Staat ist nicht für alles verantwortlich und kann nur Wege aufzeigen gegen die Pandemie (Masken tragen, Hände waschen, Abstand halten). Es liegt an den Menschen diese Wege umzusetzen. Vom Staat zu erwarten, dass er jedem der über 80 Millionen Einwohner die Maske anzieht, jedem die Hände gründlich wäscht und jeden an den Abstand erinnert kann nicht sein! Wir sind nicht im Kindergarten!

Deutschland hat das

Deutschland hat das zweitteuterste Gesundheitssystem der Welt und schafft es nicht einmal medizinisches Personal und Geräte für Krisen zu haben. Da fragt man sich wohin das ganze Geld fließt ...da haben die Lobbyisten wohl "ganze Arbeit" geleistet.

@asimo, 11:22h

"Mit der Impfung lässt sich das in den Griff bekommen und dann kann auch gelockert werden."

Ich stimme Ihnen in allen Punkten zu. Jetzt haben wir endlich ein wirksames Gegenmittel in der Hand und wieder wird bei der Planung und Organisation gepatzt. Insofern sehe ich das auch so, alle seriös getesteten Impfstoffe zulassen, soviel einkaufen wie möglich und die Impfungen effektiv organisieren, damit in möglichst 3 Monaten weite Teile der Bevölkerung geimpft sind und wir endlich wieder ins Leben zurück können.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation

Darstellung: