Kommentare - Generaldebatte: Merkel dringt auf harten Lockdown

09. Dezember 2020 - 12:10 Uhr

Kanzlerin Merkel hat sich bei der Generaldebatte im Bundestag für weitreichende Schließungen nach Weihnachten starkgemacht, um die Corona-Pandemie auszubremsen. Sie rief alle Bürger zu Rücksicht und Solidarität auf.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@ A.G. um 12.29 Uhr "Wenn wir Weihnachten ..."

"Wer verspricht uns denn Weihnachten 2012 ohne Lockdown?" Keiner, weil wir alle keine Hellseher sind.
Die Verantwortung für das Wohlergehen der Großeltern und für die neugeborene Urenkelin tragen Sie selbst, ebenso wie wir alle. Unabhängig davon, was die Politik und Ordnungsbehörden sagen, sollten wir alle uns so verhalten, dass wir das Virus nicht an unsere Lieben weitergeben.

JedeR sollte sich sicher sein, alles dafür getan zu haben, dass seine/ihre Familie sich nicht ansteckt. Unabhängig davon, was Herr Lindner, Herr Bartsch oder Frau Weidel sagen.

13:31 von harry_up

Bis zu einem Staatsbankrott ist es hier noch ein gutes Stück hin.
.
das kann schneller gehen als man denkt !
Bisschen Zoff im Land - warum auch immer
die Bonität / Rating sinkt, der Zins steigt

Die Bundeskanzlerin

Ich muss zugeben, dass ich keiner großer Fan der Politik der CDU bin - aber ich bin unglaublich froh einen so tollen Menschen an der Spitze unseres Land zu haben:


[...] Ich habe mich in der DDR zum Physikstudium entschieden; das hätte ich in der alten Bundesrepublik nicht getan; weil ich ganz sicher war, dass man vieles außer Kraft setzen kann. Aber die Schwerkraft nicht, die Lichtgeschwindigkeit nicht, und andere Fakten nicht. Und das wird auch weiter gelten. [...]
Zitat von Angela Merkel, 09.12.2020

Ab dem ersten sogenannten Lockdown

bemühe ich mich, meine "Sozial-Kontakte" auf das unumgängliche Mindestmaß zu beschränken. Damit bin ich bisher gut gefahren.

Ein Blick auf die täglichen Statistiken aus den USA ("https://www.worldometers.info/coronavirus/country/us/") zeigen, daß die schon länger gebeutelten Bundesstaaten zur Zeit am stärksten von Todesfällen und Neuinfektionen betroffen sind (2.960 neue US-Todesfälle auf inzwischen 293.445, 209.756 neue US-Infektionen auf 15.593.346). Für die jeweiligen Bundesstaaten bitte selber lesen.

Wenn es hier in DE so weitergeht wie in den letzten 2 Wochen erreichen wir die Grenze von 1.000 Toten pro Tag noch vor Weihnachten. Dann nützt ein wie auch immer gearteter LockDown auch nichts mehr.

Vielleicht wachen viele erst auf, wenn es in ihren Familien ein oder zwei Todesfälle gegeben hat. Dann ist es für eine Eindämmung (siehe USA) aber definitiv zu spät.

@ Vanessa7_7 (13:34): dann dazu noch eine weitere Studie

@ Vanessa7_7

Dann hier noch eine weitere Studie zum Thema Fitness-Studios:

https://tinyurl.com/y2nnd9rn
wa.de: „Corona-Hotspot“ Fitnessstudio? Deutscher Betreiber wehrt sich mit erstaunlicher Studie gegen Vorwürfe 20.11.202013:42

Corona-Hotspot Fitnessstudio? Nur 487 Neuinfektionen beim Training

Das erstaunliche Ergebnis: Nur 487 Neuinfektionen mit dem Coronavirus waren auf den Besuch des Fitnessstudios zurückzuführen. „Die Aussage, Fitnessstudios seien Superspreader-Orte, entbehrt in Deutschland bzw. Europa einer fundierten wissenschaftlichen Grundlage und widerspricht sowohl den Ergebnissen der SafeACTiVE Studie als auch unseren Erkenntnissen der letzten Monate“, heißt es vom FitX-Team.

Teil-Lockdown vs. Voll-Lockdown

Noch schnell die Milliardensteuern über den Einzelhandel bis zum Heilandfest generieren. Egal wieviele sich noch in den verbleibenden zwei Wochen anstecken werden. Egal, wieviele Existenzen weiterhin in der Luft schweben und evtl. kaputt gehen. Danach ist auf alle Fälle erstmal durchzuatmen ... puh! Und dann kann man ja hergehen und alles nochmal von vorn beginnen. Voller Lockdown, auch um die Superspreader, die sich über die Festtage infiziert haben werden abzufangen ... ich habe dazu keinerlei Fragen mehr!
Gute Nacht.

13:13 von Sonnenstern

@Jacko08

Dann entschuldige ich mich hiermit für die Verwechslung. Weiß auch jetzt wieder, welchen User ich eigentlich meinte, ebenfalls mit einem "Stern" dabei.

13:12 von Olivia59

<< @12:54 von Sausevind
"Darum schimpfen sie täglich, weil sie immer irgend einen Nachteil bei einer Lösung entdecken und glauben, man könnte so entscheiden, dass kein Nachteil aufzuweisen sei.
Diese Torheit lähmt uns alle und erhöht massiv die Anzahl der Toten."

Die Bewertung von Politik bzw. "schimpfen" erhöht die Anzahl der Toten? ... halte ich für eine Torheit. <<

-.-.-.

Klar ist das eine Torheit, aber unser aller tägliche Realität.

Der Virus wäre längst massiv eingeschränkt, wenn es diese Form der Torheit nicht gäbe.

13:34 von harry_up

“Die Opposition soll die Kanzlerin unterstützen?“

Ja.
Undenkbar, auch in einer derart ernsten Situation, nicht wahr?
.
das stelle man sich vor
die Regierung nimmt Hilfe von der AfD an ...
polemik aus

Generadebatte: Merkel dringt auf harten Lockdown....

Die Corona-Zahlen gehen nicht herunter. Die Intensivstationen drohen "vollzulaufen", bis keine Intensivbetten mehr frei sind.
Jetzt wird über einen harten Lockdown gesprochen. Wenn allerdings auch Schulen geschlossen werden, so droht daß vor allem Haushalte zu treffen, bei denen nicht im Homeoffice gearbeitet werden kann. Und das ist wahrscheinlich die Mehrheit. Da muss dann für die Kinderbetreuung gesorgt werden. Und das wird eher ärmere Familien treffen.

@ Demokratieschue, um 13:22

“Mehr, mehr, mehr...!“

Ja so macht man das.
Wieso kommt da bloß keiner drauf??

Das sind, sorry: kindische Forderungen, vollkommen realitätsfern in der jetzigen Situation.

Zu Weihnachten darf man sich was wünschen - doch der Weihnachtsmann sollte das auch erfüllen können.

Herumgeiere

Aus Angst vor den Freiheitslieben/Demos der Bürger wurde halbherzig von der Politik herumgeeiert. Das förderale Moment half nicht weiter, es bescherte den unübersichtlichen Flickenteppich. Das Virus nutzt die Chancen, die sich bieten. Der Schelte aus der Wissenschaft wegen traut man sich jetzt langsam stärkere Maßnahmen zu.
Die Ankunft der Hilfen auf den Konten der Betriebe verzögert sich, es gibt Software Probleme. So sieht also das Neuland der Digitalisierung aus, die Gesundheitsämter arbeiten mit Fax.
In der Schule gelten die RKI-Regeln nicht, statt 1,50m Abstand sitzen die Schüler wie Heringe aufeinander.
In welchem Koalitionsvertrag hat das Virus schriftlich zugestimmt, dass es in der Schule mal ganz lieb ist und auf Infektionsambitionen verzichtet?

In der Wirtschaft würde der Chef vom Aufsichtsrat ausgetauscht.

In der Schule hieße das: Sechs, setzen.
Die Politik aber wurschtelt unverdrossen weiter und wartet auf die Wahlen - irgendwie.
Wg. Genderbrimborium: alle m/w/d

13:19 von Übermorgen Können

13:19 von Übermorgen

Können Sie mal die " Kirche im Dorf " lassen ?!!!
Als ob die " Einschränkungen " ewig dauern würden ? Erinnern Sie sich zufällig noch an den Super GAU in der Ukraine ?
Da durften die Kinder auch erstmal nicht raus - und ?? Erstaunlicherweise ist es den Kindern nicht schlechter gegangen !!
Außerdem sind Kinder meist verständnisvoller als die Erwachsenen, die den " armen Kleinen " nichts zutrauen.
Und wegen dem digitalen Unterricht sollten Sie sich mal in den Ländern schlau machen, wo das Gang und Gäbe ist. Da funktioniert das alles doch auch.
Also, an die Vorgaben halten und den Kindern das vorleben, dann haben alle gewonnen.
Alles Gute - vor allem Ihren Kindern.

Generaldebatte: Merkel dringt auf harten Lockdown

Ich habe die Generaldebatte ganz von Anfang an verfolgt. Sie wurde mit zunehmender Länge immer schwerfälliger. Erst die Schwarzmalerei von Frau Weidel bzw. der AfD, die vielleicht manchmal zu düster gewesen wobei man allerdings annehmen sollte, dass die Kanzlerin nach mittlerweile 15 Jahren Amtszeit noch immer nicht gelernt hat, dass man auch mal reagieren sollte auf Inhalte der vorangegangen Rede. Aber manches wird Merkel eben nicht mehr lernen. Es war seit langem wieder eine ihrer schwächsten Reden. Da kommt nicht mehr viel bis September. Und das auch noch in einer der schwierigsten Zeiten seit 1945.
Nach Merkel folgte das übliche Beipflichten und Süßholzgeraspel. Doch Worte von Merkel wie "Deutschland geht es so gut wie lange nicht" sind wirklich nicht mehr angebracht.

Gezielte Desinformation? @Sternenkind

Es ist schlicht falsch, von gezielter Desinformation zu sprechen. Googeln Sie bitte "Auslastung Intensivbetten Covid", und Sie werden Statistiken finden, die vom RKI, von RTL, von der Berliner Morgenpost, vom NDR, vom BR und vielen anderen präsentiert und aufgearbeitet werden. All diesen Meldungen können Sie eindeutig entnehmen, wie viele Intensivbetten frei, wie hoch der Anteil der Covid-Patienten ist usw. Keine Desinformation, nirgends.

@12:45 von Demokratieschuelerin

>> Und das hätte unweigerlich eine
>> Staatspleite zur Folge.

Nope, NUR wenn Corona ein deutschlamdweites Problem wäre. Da Corona ABER ein weltweites Problem ist, habe ich da weniger Sorgen.

Kapitalismus ist wie Monopoly, Sie müssen nur die Letzte(!) sein, die Pleite geht. -.-

@12:46 von docjaeckel

Harter Lockdown sofort! Auch Christian Drosten: "Deutliche und letzte Warnung der Wissenschaft"

*

Im Ernst? Ist mit "letzte" die allerletzte gemeint oder nur die aktuell letzte vor der nächsten?

Wäre ja sonst zu schön, um wahr zu sein.

Lockdown

Sie erkennen richtig, dass die Infektion weltweit vorhanden ist - in den uns umgebenden Ländern sogar in großen Zahlen.
Machen dann bei Ihrer strikten Kontaktunterbrechung auch alle anderen Völker dieser Welt mit?

Wie wäre denn die Exit-Strategie für Ihren Lockdown? Dürfen wir wieder raus wenn Deutschland dann völlig "clean" ist? Bauen wir dann eine Mauer und lassen keinen aus anderen Ländern mehr rein?

Sehen Sie das ist Quatsch. Ein harter Lockdown jetzt schönt ein paar Zahlen, danach geht es wieder von vorn los. Denn die Grundeingenschaften bleiben: 1. die Verbreitung des Virus ist wie bei jedem anderen Corona-Virus sehr stark saisonal, es wird also bis März seeeehr aktiv sein. Das Virus ist bereits überall und es wird bleiben, was auch immer wir tun. Wir brauchen eine Strategie, die dauerhaft funktioniert.

Um mal beim Bild des Marathons zu bleiben: es hilft nichts, bis zur nächsten Ecke zu sprinten, wenn man sich damit die Zielankunft versaut.

Am 09. Dezember 2020 um 13:31 von harry_up

""Geschäftsschließungen sind ein schmerzhaftes, aber probates Mittel, zu dichte Kontakte zu unterbinden und damit Ansteckungen zu minimieren.""

Das ist nur ein HILFLOSER Versuch etwas zu erreichen, der jedoch leider gar nichts bringt, wenn die Bürger dann an anderer Stelle machen können was sie wollen, ohne dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden.

Wenn Strafen festgesetzt werden, MÜSSEN diese auch UMGESETZT werden, sonst bringt das alles GAR NICHTS!

Wenn Polizei und Ordnungsamt jedoch immer nur sagen: Setzen sie bitte eine Maske auf, bitte bitte halten sie sich an die Regeln.
Das Nagelstudio ist auch noch geöffnet (kam so live im Fernsehen) und der Mitarbeiter vom Ordnungsamt erkennt dies und geht einfach weiter!
u.s.w.

So bekommen wir das Problem NIE in den Griff!

Schnelltest statt Lockdown

Ich finde es unfassbar, wie die Bevölkerung es hinnehmen kann, dass die Eliten einer hochtechnisierten Gesellschaft allen Ernstes erklären, es gebe keine Alternative zu einem Lockdown mit gravierenden Nebenfolgen.

Die Regierung hat alles verschlafen, selbst in Bayern ist Personal von Pflegeheimen nur 2x pro Woche zu testen statt täglich. Wir bräuchten eine Kampagne, dass möglichst viele dabei mitmachen, täglich morgens Schnelltests zu machen. Wer sich positiv testet, bekommt kurzfristig PCR-Test und bleibt bis dahin zu Hause. Mit dieser Methode hätten wir weit weniger Tote und ein lebenswertes Leben zurück.

Und ja, in einer hochtechnisierten Gesellschaft ist es möglich, die erforderliche Anzahl an Schnelltests im hohen zweistelligen Millionenbereich täglich zur Verfügung zu stellen! Man hatte ein halbes Jahr Zeit, das zu planen. Auch PCR-Labore im 24/7-Betrieb hätte man schaffen können. Es gibt verdammt noch mal Alternativen!!

@Sternenkind

Vor ein paar Wochen haben Sie den harten Lockdown in Österreich verteidigt, sogar die Lebensmittelgeschäfte sollten auch Ihrer Meinung nach schliessen und die Schulen bis zur warmen Jahreszeit geschlossen bleiben.

Heute schreiben Sie, dass man mit einem harten Lockdown nur Ängste schüren will.

Woher dieser Sinneswandel?

@Hennes Conrad 12:36

Das ist doch an Billigkeit nicht mehr zu überbieten, diese Situation einer Frau (die auf Wissenschaftler hörend schon oft genug gewarnt/gefordert hat und von Landesfürsten sowie Gerichten gebremst wurde) zuschieben zu wollen.

@Advocatus Diabolo

Das Problem ist doch, dass es die Wissenschaftler nicht gibt, die das "Problem" in seiner Gänze überblicken. Natürlich wissen die Virologen, wie sich ein Virus verhält und was zu tun ist, um die Ausbreitung zu stoppen - das ist aber eben nur eine Disziplin. Wirtschaftswissenschaftler, Soziologen, Psychologen, etc. sind Disziplinen, die mir bei der Beleuchtung komplett fehlen. Wann versucht hier eine höchst komplexe Aufgabe zweidimensional denkend zu lösen. Das kann nicht funktionieren...

@ 0_Panik, um 13:45

re @13:18 von harry_up

Was erwarten Sie von Frau Brinkmann an praktischen Maßnahmen?

Sie befürwortet genau das, was sich jetzt (für meine Begriffe mit einer zu langen Anlaufzeit) abzeichnet:

Einen echten(!) Lockdown.

Sie kann ja weder Handauflegen, noch mit Coronaspritzen umher reisen und die Menschen heilen.
(Sorry, ich weiß, das ist nicht, was Sie meinen)

schade

wirklich nichts?

@Hanno Kuhrt 12:46

Deutschland macht es immer noch besser als die ganz große Mehrheit in Europa. Man muss nur auf die Inzidenzzahlen gucken. In Österreich ist es schlimmer, in der Schweiz, in Schweden, in Frankreich, in den Niederlanden, Belgien, Italien, Spanien. Nur Finnland und Norwegen sind noch erfolgreicher. Die Bundesregierung macht einen guten Job auch wenn es ihnen in ihrem Hass auf die Regierung und die Kanzlerin nicht in den Kram passt!

@Freidenker81

die Mehrheit der Bevölkerung geht Samstag wieder zum Weihnachtsshopping und zeigt damit allen, was die von den Maßnahmen halten...

@ 13:32 von Adeo60

"Bleibt zu hoffen, dass die zuständigen MPs dem rat der Kanzlerin folgen und nun mit aller Konsequenz gegen die Corona-Pandemie vorgehen"
In welcher Hinsicht soll man denn Frau Merkel folgen. In ihrer Vorbildfunktion gestern im Bundestag (siehe ARD-Tagesschau) als sie zuerst mit Herrn Scholz, später mit Herrn Altmaier jeweils ein Schwätzchen ohne Maske mit weniger als 1,5m Abstand hielt?
Ich habe auch Mühe den "Experten" von der Leopoldina zu folgen. Die Mathematiker & Physiker hatten die Kurvenverläufe von Irland und Deutschland übereinandergelegt und dieses Vorgehen auch noch als wissenschaftlich bezeichnet. Wenn man sich Bevölkerung, Industrialisierung und Maßnahmen von IRL anschaut, kann man nur noch den Kopf schütteln. Man hätte auch einen Astrologen konsultieren können.
Ich stimme Ihnen zu dass es Maßnahmen braucht: aber die Richtigen! Wenn ich die Berichte über die Pflegeheime lese (worauf das RKI auch dauernd hinweist) dann ist doch klar was zu tun ist - Lockdown sicher nicht!

@ Dipl-Ing. Loth (13:46): Auch das hier von Ihnen stimmt

hi Dipl.-Ing. Loth...

Auch das hier von Ihnen stimmt:

Das Problem ist seit 8 Jahren in der Bundesregierung bekannt!
Es war nur eine Frage der Zeit!

siehe hier:

https://tinyurl.com/y4o4b9gk
zm-online.de: Behörde warnte 2012 vor Pandemie mit mutiertem SARS-Erreger 07.04.2020

und 2019 wurde vom BND erneut gewarnt laut welt.de.

https://tinyurl.com/wn4qkd8
welt.de: Bundesnachrichtendienst warnte früh vor Sars-Pandemie Veröffentlicht am 14.03.2020

und auch us-Dienste warnten davor:

https://tinyurl.com/yc2ofd5p
heise.de/tp: Warnten US-Geheimdienste schon Anfang November vor einer Epidemie in Wuhan? 19. April 2020

Und der Businessinsider hatte im April 2020 vor Sicherheitslücken in Labors gewarnt:

https://tinyurl.com/y399l635
businessinsider.de: Der Krimi um den Ursprung von SARS-CoV-2: Enthüllungen weisen auf Sicherheitslücken in Laboren in Wuhan hin — in denen an Coronaviren und Fledermäusen geforscht wird 16 Apr 2020

So viel zur Wahrheit.

13:18 von Advocatus Diabo...

"Wenn ich gestern Abend die Tagesschau Revue passieren lasse und Herr Scholz mit Frau Merkel reden sehe, kurz darauf Herr Altmaier mit Frau Merkel - beide Gespräche mit weniger als 1,5m Abstand und OHNE Maske, dann kommt mir das bald wie leeres Geschwätz vor"

,.,.,

1. Kameras verzerren die Perspektive
2. Solange Bürger noch dermaßen autoritätshörig sind und nur dann aus einem brennenden Haus springen, wenn eine Autorität das vorexerziert hat, solange ist Deutschland noch verloren.
3. Das berühmte Haar in der Suppe, das täglich gesucht wird, um mitmeckern zu können:
ist eines der furchtbarsten Begleiterscheinungen der Corona-Krise.

12:51 von Non-Partisan

>>das Gute an der Sache ist ja, dass sie für sich selber entscheiden können, Weihnachten alleine zu feiern und sich somit jedweder Ansteckung fern halten. Sie werden weder gezwungen in eine Kirche zu gehen noch sich mit ihrer Familie oder Freunden - sofern vorhanden - zu treffen. Ebenfalls zwingt sie auch sonst niemand, vor die Türe zu gehen. Wo ist also ihr Problem?<<

Ha, das waren auch meine Worte vor ca. einer Stunde. Mit dem Anhang, dass meine große Familie die Feier nachholen werde, wenn es wieder Lichtblicke gibt. Es wird dann nicht "Weihnachtsfest" heißen sondern "Familienfest". Warum ich einen roten Balken bekam, ist mir ein Rätsel...

@ Carina F um 12.32 Uhr ,Zustimmung

"Sie haben Recht, Wenigfahrer, ein Lockdown erst nach Weihnachten ist völlig falsch ..." "aber dann wären die Demonstrationen wahrscheinlich durch die Decke gegangen, incl. Wutgeheul ... und mit diversen Ausschreitungen."
Ja, eine Kostprobe haben uns in Bremen die reisenden unbelehrbaren Demonstranten am letzten Wochenende geliefert. Dank der Polizei waren es zwar weniger als befürchtet, aber trotzdem: Müssen irgendwelche querdenkenden Schildmann- und Hildmann-Anhänger noch in der Republik herumreisen und ihre Viren im ÖPNV verbreiten? 2000 Polizisten mussten sich dem feindseligen Auftreten der Unbelehrbahren aussetzen. Trotz des massiven Polizeiaufgebotes gab es einige wenige Zerstörungen, u.a. wurden Autos angezündet und ein Wipp-Polizeiauto auf unserem Spielplatz zerstört. Wie hasserfüllt kann man sein ...

Auf Kommentar antworten...

Am 09. Dezember 2020 um 13:19 von Demokratieschue...

Unbemerkte Schäden: Die Coronavirus-Infektion kann auch bei Kindern die Blutgefäße und Nieren angreifen – selbst wenn die Kinder symptomlos oder nur leicht erkrankt sind. Dieses Virus hat seine Pfoten von uns und unseren Kindern zu lassen! Von daher: plattmachen ohne Kompromisse.

###

Also doch einen harten einheitlichen Lockdown und den dann sofort ?
Würde ich sofort mitmachen...
Ich weiß aber nicht was ich davon halten soll, aber sie wechseln ihren Standpunkt nach jeden Kommentar aufs neue. Aber scheinbar sind sie nach Monaten auch endlich zu den Schluß gekommen, das man Corona nur durch klare Regeln und Maßnahmen in den Griff bekommen kann und nicht mit Paragraphen und Lockerungen.

13:34 von 0_Panik

>>...Das Versagen d. g. Verantwortlichen ist klipp und klar auf das Butterbrot geschmiert worden... Mal davon abgesehen hat jedes EU-Land seine Infektionszahlen so bestimmt, wie es selbst für richtig hielt. Eine internationale festgelegte Norm gab es zu keinem Zeitpunkt.

Von daher ist ein Vergleich im Sinne von besser o. schlechter zwischen den Ländern überhaupt nicht möglich.<<

Mal abgesehen davon, dass es sich hier nicht um einen Wettbewerb handelt, seht es jedem wirklich Interessierten auch so frei, von anderen zu lernen und sich als wirksam erweisende Maßnahmen schlichtweg zu kopieren.

Zumindest bei den von den Regierungen geforderten AHA-Regeln sollte da Einigkeit herrschen können, bevor man dann den Regierungen pauschal Versagen vorwirft um sein Mütchen zu kühlen.

13:22 von Demokratieschue...

>>und von daher: ändern!! Mehr Personal einstellen, zentrale Pandemiekrankenhäuser her, mehr Betten und Beatmungsgeräte, mehr Laborpersonal, mehr Laborgeräte und mehr Ärzte, mehr Krankenschwestern. So muss man das lösen.<<

Hört sich alles prima an.
Und wenn die Krnkenkassenbeiträge erheblich steigen, jammern Sie darüber.

12:45 von Demokratieschue...

RTL Zuschauer stellten Fragen an
Experte Prof. Timo Ulrichs,
den RTL als "ihren Experten" bezeichnet!
Erinnert mich an den Spruch:
Wenn man den Teich trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!
RTL ist ein
Kommerz - Reklame-Sender,
mit seichten Unterhaltungs -Einsprenkeln
zwischen der Reklame!
RTL ist
Wirtschaft, Wirtschaft über alles.
Da finden Sie wohl kaum
Kommerz -kritische Stimmen!

@12:46 von Hanno Kuhrt

>> 590 Tote an einem Tag
>> ja man stelle sich vor auf die
>> Bevölkerungszahl der USA umgerechnet
>> wären das fast 3000 an einem Tag-gab es
>> das schon mal?

Jepp, oder was glauben Sie, wofür die Kühllaster und Massengräber da waren? oO

Betrachtet man die Kosten

Würden die Verstöße durch Teile der Bevölkerung konsequent verfolgt und die Strafen eingezogen, hätten wir KEIN Problem.

Wir hätten sogar einen ENORMEN Überschuß in der Kasse!

Viel wichtiger ist jedoch:

Durch die Verfolgung der Fehlverhalten hätten wir das Problem schon lange gelöst und die Zahlen der Neuinfektionen wären ganz klein!

Reden nützt leider gar nicht, man muß schon HANDELN!

@harry up 12:36

Ach Harry, denken Sie mal daran, wie lange die Erde für die Menschen eine Scheibe war.
Viele Menschen halten die Mondlandung noch immer für fake und Elvis lebt.
Leider ist solche Unbelehrbarkeit bei Covid höchst gefährlich. Was soll da noch helfen?

Andere Schlussfolgerung

@Tinkotis, Ihre Situation tut mir leid! Ich hoffe, dass Sie bald wieder voll arbeiten können.
Ich glaube aber nicht, dass ein fehlender Lockdown die Ursache für die aktuelle Wirtschaftssituation ist - sie ist dadurch hervorgerufen. Selbst ein seit März praktizierter harter Lockdown hätte daran nichts geändert - im Gegenteil, dann wären heute viele nicht mehr in Kurzarbeit, sondern schon längst arbeitslos! Selbst einer Bundesregierung dämert das schon langsam ("Denn es ist ja klar, dass wir das nicht bis Ultimo fortführen können, diese Art von Hilfen"). Und was ist die Alternative für "keine Hilfszahlungen"? Lockdown, richtig!? Dann geht's schneller gegen die Wand! Bei aller Tragik der Todesfälle durch Corona ist ein Fokus alleine darauf zu kurzsichtig (wobei ich keinen Todesfall verharmlosen möchte!).
Ehrlich, ich würde aktuell auch noch nicht zu hohe Wetten auf eine Impfung abschließen. Die scheint aktuell vielversprechend, aber der Erfolg muss sich erst zeigen.

@ 13:22 von Demokratieschuetzer

"Mehr Personal einstellen, zentrale Pandemiekrankenhäuser her, mehr Betten und Beatmungsgeräte, mehr Laborpersonal, mehr Laborgeräte und mehr Ärzte, mehr Krankenschwestern. So muss man das lösen"
Und woher nehmen Sie denn zB die Krankenschwestern?
Der Markt ist aktuell leergefegt, Personal ist in der Vergangenheit ins Ausland abgewandert (bessere Arbeitsbedingungen, bessere Bezahlung) oder hat wegen Burnout oder Mobbing (zB Bekannter von mir) den Beruf gewechselt. Abhilfe ist nicht in Sicht weil zum Einen der Beruf wegen der (bekanntermaßen) himmelschreienden Missstände nicht mehr attraktiv ist, und es mittlerweile auch gar nicht mehr genügend Ausbilder für die Pflege gibt!
D.h. es kommen auch definitiv nicht genügend neue Pflegekräfte nach.
Ach und bzgl. Ärzte: Unser Nachbarort zB sucht schon seit 4 Monaten einen neuen Hausarzt und findet keinen!

@ Freidenker81 um 13.52 Uhr, Bürger nicht gegen Merkel

Ihre Überschrift "Bürger gegen Merkel" verstehe ich nicht ganz. Soweit ich informiert bin, unterstützt die Mehrheit der BürgerInnen die härteren Maßnahmen, die Frau Merkel befürwortet hat.

Lockdown bis

zum 30 Januar.
Dann können wir alle in den Skiurlaub.

@ falsa demonstratio (13:47): sorry aber über 500 Klagen gepinnt

@ falsa demonstratio

Sorry aber dazu gibt es noch keine Urteile vom Bundesverfassungsgericht. Und derzeit sind mehr als 500 Klagen anhängig:

https://tinyurl.com/y5yk644g
hogapage: BVerfG verzeichnet über 500 Klagen gegen Corona-Maßnahmen Montag, 09.11.2020, 10:55 Uhr,

Und das Problem ist: weitere Staatsrechtler sehen es genauso wie Kirchhof. Siehe:

https://www.judid.de/staatsrechtler-weihnachtsregelung-zu-unbestimmt/

oder hier:

https://www.judid.de/verfassungsjuristen-infektionsschutzgesetz-gefaehr…

oder hier von ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier:

https://tinyurl.com/y4pk35gf
rsw.beck.de: Papier kritisiert neues Corona-Gesetz als "Persilschein" für Regierung 9. Nov 2020.

Von daher: die Mehrheit steht gegen die Maßnahmen.

Kopfschuettel

Ich kanns nicht mehr verstehen. Warum hat man so viel Zeit verstreichen lassen? War doch bereits im September offensichtlich, wie es kommen wird.

Dieses Feuerwehrprinzip in der Gesundheitsvorsorge verstehe ich nicht.

Warum hat man nicht so gehandelt wie China, Japan, Korea, Singapur, Neuserland, Australien usw. Dort erholt sich auch die Wirtschaft.

Verstehs nicht.

12:41 von 0_Panik

«Fr. Budeskanzlerin : versagt !
Es fehlte d. Super-Böller-Bazooka-Batterie-Konzept gg. Corona.»

Boah ey … nich' schon wieder.
Versagt, geloost, abgekackt, nix gekonnt.
Das Super-Knaller-Hyper-Bazooka-Konzept der Phrasendrescherei.
Bis der Arzt kommt … aber der auch machtlos ist.
Versagt … Herr Doktor !

«Dazu gehört u.a.: …
C) strenges Hygienkonzept im ÖPNV in D. wie in Hotels, Gaststätten u. Restaurants + Schnell-Tests d. Fahrgäste …»

Boah ey … ÖPNV, ÖPNV, ÖPNV.

Wie soll das denn aussehen … der Schnelltest der Fahrgäste?

"Du willst in den Bus rein?" … sagt der Fahrer.
"Hier ist der Test … mach den mal … Fahrgast.
Ich warte dann so lange an der Haltestelle.
Bis ich weiß, was mit deinem Test ist. Mach voran … ich muss weiter !"

Stellen Sie sich mal vor: Südostasien … fette Städte … mit auch ÖPNV.
Müsste dort ja Horror-Corona-Bazooka-Verteilung sein.
Bei so viel enge-picke-packe-dicht-gedrängt.

Isset aber nich' … ganz im Gegenteil.
Warum ist dies denn wohl dort so …?!

@ 0_Panik

Wieso 2 Jahre? Mit einem echten kompletten Lockdown, an dem sich ALLE beteiligen wäre der Virus nach 2-3 Wochen am Ende seiner Kraft...
Ergänzende Erklärung: ALLE meint alle, also jeden Einzelnen...

Schotten dicht

Verstehe das Gejammer mit Weihnachten & Silvester nicht.
Dann gibt es eben mal dies Jahr kein "normales" Weihnachten.
Leute, wir haben andere Probleme, glaub ich!

Advocatus .... 13.16

Astrologen???
Aber nicht doch - wir fragen Sie, den klügsten Menschen aller Zeiten
.........
Ich fürchte, man muss Ihnen sagen, dass das Ironie ist

12:54 von Sausevind

>>man muss zwischen zwei Übeln wählen.

Und das müssen die Politiker seit Beginn der Epidemie.

Leider können das diverse Bürger nicht verstehen.
Sie scheinen zu glauben, dass man die richtige Lösung so haben kann, dass für niemanden ein Nachteil entsteht.
<<

Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen. Man wird es niemals allen recht machen können.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation
Darstellung: