Kommentare - Generaldebatte: Merkel dringt auf harten Lockdown

09. Dezember 2020 - 12:10 Uhr

Kanzlerin Merkel hat sich bei der Generaldebatte im Bundestag für weitreichende Schließungen nach Weihnachten starkgemacht, um die Corona-Pandemie auszubremsen. Sie rief alle Bürger zu Rücksicht und Solidarität auf.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wollt ihr argentinische Verhältnisse?

Mit Gewalt wollt ihr alles kaputt machen?!?
Was soll ein Lockdown nützen?
Die Leute müssen insgesamt aufpassen und vorsichtig sein. Mit Geschäftsschließungen kann man niemanden zu Vernunft zwingen. Man macht höchstens das ganze Land kaputt. Bald wird es einen Staatsbankrott wie in Argentinien geben.

Die Krankenhäuser haben leere

Die Krankenhäuser haben leere Betten, weil OPs verschoben werden wegen Corona, damit genügend Betten bereitstehen, warum muss man das ständig wiederholen...

12:36 von Hennes Conrad

>>Warum versagt die Frau schon wieder?<<

Verlssen Sie wenigstens für einen kurzen Moment Ihre Blase. Dann sehen Sie dass "diese Frau" (und ihre Regierung) Deutschland im Vergleich zu den Nachbarländern recht gut durch die Corona-Krise geführt hat.

>>Warum haben wir für solche he Fälle keine pragmatischen Wissenschaftler?<<

Haben wir! Denen wird (auch hier im Forum) allerdings des öfteren Inkompetenz vorgeworfen.

Da ich kein......

Experte bin, kann ich nicht beurteilen ob und wie wirtschaftlich, medizinisch oder psychisch die Folgen eines lock-dons sind. Und einfach nachplappern was die Medien verbreiten will ich auch nicht. Bei der Übertragung aus dem Bundestag hat mich die Rede von Frau Weidel (AfD) nur noch deprimiert. Ich glaube, jeder andere Mensch, der noch ein Schamgefühl besitzt, hätte sich schweigend geschämt. Nur leere Worthülsen oder Phrasen, aber kein einziger praktikabler Verbesserungsvorschlag ! Eben typisch AfD !

@12:40 von jimmi

>> Es ist nur noch peinlich, dass die Briten
>> mit einem in Deutschland entwickelten
>> und produzierten Impfstoff diese
>> Maßnahme schon ergriffen haben.

Ähh, Falltodesraten:
* UK: ca. 95%
* Dtl.: ca. 5%
UK ist einfach im Panikmodus? -.-

@ jimmi, um 12:40

Die Briten...

Sie waren gestern nicht zufällig im Forum? Da wurde das Thema ausgiebig diskutiert, auch die “Peinlichkeit“, die Sie rügen.

12:39 von Möbius

"Vielleicht sollte man besser auf „die Wissenschaft“ hören, anstatt nur auf einzelne Exponenten, die nur ihr Ego pflegen wollen und es sich mit Politik und Medien nicht verscherzen wollen, weil sie ja soooo wichtig sind!"

,.,.,

Ich vermute eher, dass es hier diverse User sind, die permanent ihr Ego pflegen, indem sie Tag für Tag behaupten, man hätte dies anders müssen, jenes anders machen müssen, und man hätte das doch selber längst erkannt...

Und diese User projizieren ihr Verhalten auf die Politiker, und die Threads sind voll von diesen Spreizereien, die ich meist gar nicht mehr lese.

Wirklich auf die Zukunft ausgerichtete Beiträge - und manchmal kommen sie ja auch - ist das einzige, was die Nerven beruhigt und Wege aus dem Schlamassel aufweist.

@ 12:22 von Denkender Demokrat

Eine Frage: Zählt für Sie nur "Verbot - Erlaubnis"? Sind die Begriffe "Eigenverantwortung und Solidarität" tatsächlich Fremdwörter?

@12:41 von Demokratieschue... längst nicht alle Fälle

"Ergo: längt nicht alle Fälle auf den Intensivstationen sind Covid-19-Fälle."

Selbstverständlich nicht, denn es gibt auch weiterhin Verkehrsunfälle, Herzinfarkte, Krebs, Operationen und andere schwere Erkrankungen, die dazu führen, dass Menschen auf die Intensivstationen müssen.

Covid-19 Kranke kommen eben noch on-top dazu. Diese benötigen aber einen sehr hohen Pflegeaufwand, den man nicht hätte, wenn sich weniger Menschen infizieren würden.

12:22 von Denkender Demokrat

Der Grund für diese absurde Taktik dürfte simpel sein: Keiner traut sich, schon vor Weihnachten einen Lockdown zu verhängen. Auch gut.///

Keiner? Wir Sachsen haben, ab Montag, einen harten Lockdown! Sind wir keiner?

Bitte endlich härter durchgreifen

Kanzlerin Merkel ruft alle Bürger zu weiterer Rücksicht und Solidarität in der Corona-Krise auf.

Die Appele gehen immer nur an die 2/3 der Bevölkerung die sich sowieso schon an die Maßnahmen halten.Man muss endlich härter gegen die ignoranten Virustreiber vorgehen.
Quarantäne-Verweigerer sollen ja jetzt in speziellen Krankenhäuser untergebracht werden.Das können wir uns mit den überlasteten Kliniken doch gar nicht mehr leisten.Ich wäre deshalb für eine 3 wöchige Unterbringung von allen Verweigerern in Containern.Bei den Protesten gegen S21 wurden solche Container aufgestellt.Warum also nicht auch bei einer gefährlichen Pandemie?Das hat abschreckende Wirkung und bringt viel mehr als alle Appele.

@saschamaus75, 12:45

">> Bis auf Post, Supermarkt, Polizei, Arzt und
>> Apotheke alles schließen.

Ich würde noch:
* Feuerwehr
* Klempner (nur Notfälle)
* Elektriker (nur Notfälle)
hinzufügen, ansonsten gebe ich Ihnen Recht.

>> Wer hat weitere Vorschläge, was wirklich(!) notwendig ist?"

Wäre gut, wenn Ihre Frage von allen als ernst gemeinter Anstoß zu einer konstruktiven Diskussion und nicht als "rhetorisch" aufgefasst würde.

machen wir uns mal ehrlich....

und sagen ganz einfach:
Tut das was wirklich nötig ist!
das ist ein schneller und kompletter Lockdown von 22.12.- 6.01.2020.
Für alle in Deutschland!
Arbeiten dürfen nur die im sozialen Bereich und die Polizei,Feuerwehr etc.
Supermärkte dürfen öffnen mit Beschränkungen.
Lebensmittelgeschäfte dürfen öffnen!
Senioren und ausschließlich diese haben extra Zeiten 09.-11.00Uhr .
Dann haben wir in 2 Wochen wieder normale Werte und können am 7.1. zur Arbeit gehen.
Daran würde keiner sterben, und das große Weihnachtsfest gibt es nächstes Jahr wieder.
Das Geheuchel der Berufspolitiker und die abweichenden Meinungen in den Ländern sind unerträglich!

@12:47 von reinbolt48

"... zielgenaue Quarantäne ...

U.v.a. fehlt genau diese Maßnahmen seit Frühjahr2020.

Die Auflösung des Datenschutzes in D. etc. als weitere Grundrechtseinschränkung hat nicht zu sein.
Das wäre eine weiterer Grund vor dem Bundesverafssungsgericht, die Corona-Zwangsmaßnahmen f . d. Volk f. 0 u. nichtig zu erklären. Wie bekannt, sind beim Bundesverfassungsgericht zahlreiche Klagen anhängig, u.a. auch v. Verbänden.

@Hennes Conrad, 12:36 Uhr

Die Erklärung ist ganz einfach: Die Kanzlerin ist für die Corona-Schutzmaßnahmen nicht zuständig! Die Zuständigkeit liegt bei den Bundesländern. So ist nun mal die Gesetzeslage. Allerdings, und das ehrt sie, hat die Kanzlerin wiederholt die MPs darauf hingewiesen, dass die Pandemie konsequent bekämpft werden müsse. Auch Herr Kretschmer hat in diesen Tagen eingeräumt, dass Kanzlerin Merkel recht hatte mit ihrer düsteren Prognose und dass man besser ihrem Rat gefolgt wäre. Frau Merkel ist gerade jetzt, in der Krise, ein wichtiger Brückenpfeiler. Versagen würde ich dagegen all denen attestieren, die - wie die AFD und Teile der FDP - das Problem noch immer verharmlosen bzw. zerreden. Wir brauchen keine Zauderer, sondern Kümmerer. Wir brächten mehr Politiker wie Merkel und Schröder.

@12:49 von lenamarie: IRGENDWANN IST GENUG

"weil Menschen am Weihnachten endlich auch mal leben wollen. Seit Monaten Beschränkungen, Verbote, Strafen, usw.IRGENDWANN IST GENUG"

Spätestens dann ist genug, wenn man im neuen Jahr nach der großen Familienweihnachtsfeier Oma und Opa auf die Intensivstation gebracht hat.

Hauptsache die Bundesliga bleibt offen

Wenn im Fernsehen 22 Mann quietschvergnügt über den Rasen hüpfen, wie soll ich meinem Kind erklären, dass es auf dem Spielplatz nicht mit anderen Kindern spielen soll?

@lenamarie

Menschen wollen also an Weihnachten „auch mal leben“ xD

Und deswegen ist es ok wenn täglich zwischen 400 und 500 andere sterben? Weil du „auch mal leben“ willst?

Meinst du nicht es wäre angemessen wenn du über diese Aussage nochmal nachdenkst? Ist dir überhaupt nicht klar das du Teil einer Infektionskette werden kannst an deren Ende jemand verreckt? Ich mein jetzt nicht theoretisch oder in den Nachrichten. Sondern real. Das kann tatsächlich passieren, und es könnte auch ein Verwandter oder Freund von dir sein.

Ist dir das echt nicht bewusst?

Am 09. Dezember 2020 um 12:32 von Carina F

" Hätte er, sehe ich auch so, aber dann wären die Demonstrationen wahrscheinlich "durch die Decke" gegangen, incl Wutgeheul und noch mehr unangemeldete Spontandemos eventuell mit diversen Ausschreitungen. "

Das wäre so gewesen, hier ist aber wieder der Staat gefordert, indem es entsprechende Gesetze für Pandemien gibt, und Gerichte die auch für Allgemeinheit verständliche Entscheidungen treffen.
Was leider nicht mehr so oft passiert ;-).

Und die Wutheuler würden sich mit Maßnahmen schnell eindämmen lassen, weil herrscht eine gewisse Leer im Kopf.
Früher gab es für solche Menschen ein Ausdruck, mit Tassen und Möbeln, heute nennt man das leider anders und auch in der falschen Richtung.

Aber wir sind uns beide Einig.

12:40 von Sternenkind

<< Ein buddhistischer Mönch meditiert unter einem Baum. Da kommt die Pest vorbei, und er fragt sie: „Wohin des Wegs?“ Die Pest antwortet: „Ich gehe in die Stadt, um tausend Menschen zu töten.“ Nach einiger Zeit trifft sie auf dem Rückweg wieder den Mönch unter dem Baum. Er fragt die Pest: „Du hast gesagt, du würdest tausend töten — man berichtete mir aber, dass zehntausend Menschen gestorben sind.“ Die Pest entgegnet dem Mönch: „Ich habe tausend getötet. Die anderen tötete die Angst.“ <<

,.,.,

Gute Geschichte.

Die einen tun was gegen die Pest - und die, die die Angst lähmt, leugnen die Pest und die Ansteckungsgefahr und sterben dadurch häufiger.

@lenamarie 12:49 Uhr

"Weil Menschen am Weihnachten endlich auch mal leben wollen."

Und dafür in Kauf nehmen, im Januar nicht mehr zu leben.

Irrer geht es nicht mehr!

Wie kann es sein das in

Wie kann es sein das in England schon geimpft wird, und wir hier noch über Lockdown Themen philosophieren ?

Endlich zulassen !!!
Die Amis haben die Zulassen des Pizer Impfstoffs ebenfalls schon verkündet.

Was gibts da jetzt noch zu Testen und abzuwarten ?

Wir brauchen weniger Geschwätz, dafür mehr Geschwindigkeit beim Handeln !!

@Mister Pille

Wo haben sie ihre Weisheiten her ? Mutierte Viren haben sie es selbst undersucht. Warum sollen Impfungen nichts bringen? Herdenimmunitaet hengt von der Herde ab - also wie viele sich impfen lassen. Bei vielen Verweigeren wie z.B. Masernimpfung - wird es nichts mit der Herdenimmunitaaet.
Was ist im Uebrigen ihre Vorschlag?

@12:54 von Sausevind

"Darum schimpfen sie täglich, weil sie immer irgend einen Nachteil bei einer Lösung entdecken und glauben, man könnte so entscheiden, dass kein Nachteil aufzuweisen sei.
Diese Torheit lähmt uns alle und erhöht massiv die Anzahl der Toten."

Die Bewertung von Politik bzw. "schimpfen" erhöht die Anzahl der Toten? ... halte ich für eine Torheit.

Re davidw

Es ist unverzügliches Handeln angesagt, (Leopoldina) aber nicht erst im neuen Jahr!
Wir nehmen leider zu viel Rücksicht auf die laut schimpfende und maßlos übertreibende, jammernde Wirtschaftslobby!
Ich tippe auf Beamter, Rentner oder Hartz4 sonst würden sie das nicht schreiben.

@Non-Partisan

Kein Problem - aber:
Wenn sich (fast) alle einig sind, dass gehandelt werden muss, dann ist für mich nicht nachvollziehbar warum erst in zwei - drei Wochen nach irgendeinem Termin oder Fest im Kalender....

Das ist vollkommen unlogisch.

12:49 von lenamarie Sie

12:49 von lenamarie

Sie können ja mal versuchen, das dem Virus bei zu bringen !!
Ob der viel darauf gibt ?
Versuchen Sie wenigstens mal, weiter als bis zur eigenen Nasenspitze zu denken , danke.

12:41 von Demokratieschue...

«Also so überlastet wie Sie tun, sind die Kliniken nicht.
Beispiel bei uns:
LK Schweinfurt / Bayern

freie Intensivbetten 16,7 %
Betten gesamt: 6
davon belegt: 5»

Tolle Rechnung: 16,7% freie Betten = 1 freies Bett.
Kommt noch Einer dazu auf Intensiv … sind alle Betten belegt.
Egal, warum der Eine intensiv-pflichtig ist.
Kann ja auch schwerer Verkehrsunfall sein.

Aktuell sind in DEU 4.257 Corona-Fälle in der Statistk des RKI als "ernsthaft / kritisch" (serious / critical) eingestuft. Seien es 4.000 oder 4.500.
Sind bei ± 20.000 Intensivbetten im Land mind. 20% Belegung mit Covid-Patienten.

Pflegepersonal gerade bei Intensiv-Fachpflege ist rar, war schon vor Corona zu wenig, und sehr belastet. Mit Corona ist dies noch viel gravierender.

Covid-Patienten mit schweren Verläufen bleiben häufig wochenlang auf Intensivstationen. Das Pflegepersonal ächzt am Max. des Möglichen.

Aber Sie rechnen vor … in Schweinfurt ist noch 1 Bett frei.
Völlig planlos … sehr an Grenze zu lächerlich.

Fünf Wochen Lockdown Light für Laschi ,Luschi & die Katz

Die Uhr Tickt weiter kostet ja nur täglich mehr Opfer. Der Einzelhandel funktioniert noch bis zum Fest ,Schulen Nahverkehr und Bagatellwirtschaft kämpfen um zäh um jede Stunde / Fahrgast ,das eigentliche Thema wird komplett vergessen und verfehlt Wenn ein jeder sich zu wichtig nimmt, die Opposition mitgestaltet. Die Kreis und Vereinsmeier gegensteuern macht bald nur die Risikogruppe mit der Rest setzt zur größten Not mal die Maske auf + steckt Hilfen ein mehr halt nicht . Lockdown 1 funktionierte
vielleicht gerade wegen weniger Mitsprache .

Lock down

Was ist, wenn der neue Lock down vorbei ist, dann geht das ganze wieder von vorne los. Es ist beschämend, wenn sich Familien entscheiden müssen, welche Großeltern man an Weihnachten einladen darf, sollte die eigene Familie schon aus 4 oder 5 "Erwachsenen" bestehen und an Weihnachten nur 5 Pers. aus 2 Haushalten zusammenkommen dürfen. Warum hat die Regierung diese Querdenker-Demos nicht verboten, jetzt geht es doch auch, dann hätten wir garantiert nicht so viele Infizierte. Wird in DE untersucht wer an oder mit Corona verstorben ist? Wieso hört man dieses Jahr nichts über schwere Grippeerkrankungen? Wie immer sind wir in DE hinterher, höhere Strafen für Maskenverweigerer und nicht nur Verwarnungen sondern gleich Abkassieren, nur so sind solche Leute zu fassen.

12:42 von mannmannmann1

"Wozu braucht man eigentlich Weihnachten, einfach dieses Jahr mal absagen und fertig,"

,.,.,

Ja, in Deutschland fehlt der brutale und rücksichtslose Mann an der Spitze.

Hätten wir den, wär alles gut.

Lockdown

Es wird debattiert auf Teufel komm raus, nur es kommt dabei nichts raus.
Frau Merkel kann sagen was sie will, die Landesfürste,* Fürstinnen kochen ihr eigenes Süppchen. Die einen hauen richtig rein verhängen harten Lockdown und werden angeprangert, andere sind halbherzig dabei. Bundesländer welche sehr niedrige Infektionszahlen haben, können den Bürgern logischerweise "normale" Feiertage feiern lassen und hoffen das diese vernünftig sind.
Ein Lockdown vom 25.12. bis 10.1. wäre für alle anderen Bundesländer das sinnvollste, Berlin noch länger!

@12:53 von Adeo60

"... Sie kann aber - wie in der Vergangenheit - nur zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Pandemie aufrufen. Zuständig sind die Länderchefs ..."

Wer redet denn die ganze Zeit von Pandemie ?

Und da wird noch über Zuständigkeiten gelabert ?

Dieses Zuständigekeitengelaber soll wohl helfen das - reichlich kostspielige - Super-Böller-Bazooka-Batterie-Konzept gg. Corona als tatsächliches u. praktisch anwendbares Konzept, zu umgehen.

(P.S.: Ideen A - D weiter oben bereits vorgetragen)

@Möbius - 12:43

>> Als über die Maßnahmen des 02.11. verhandelt wurde, kann ich mich an keine einzige kritische Stimme aus der „Wissenschaft“ erinnern.
Und jetzt, wo das Kind längst in den Brunnen gefallen ist, meldet sich die Leopoldina zu Wort und fordert einen „harten Lockdown“? <<

Was versprechen Sie sich davon, hier nun wiederholt gegen "die Wissenschaft" auszuteilen?
Wenn Sie am 02.11. von denen nichts gehört haben, dürfte das wohl eher Ihr persönliches Problem sein.

Der Corona-Krisenstab der Regierung tagt ständig mit Virologen und Wissenschaftlern, so dass ich es für unterstellt halte, die seien Anfang November alle abgetaucht.
Dass die von Merkel damals verlangten härteren Maßnahmen durchgeführt werden sollten, sehe ich als ein Resultat dieser Zusammenarbeit.

Es waren doch die MP'n, die da nicht mitgehen wollten.

Die Wissenschaftler und Virologen haben dort beratende Funktion. Für die Umsetzung ist die Politik zuständig - nicht die Wissenschaft.

Impfungen und prophetische Gabe

Bis zum letzten Satz Ihres Kommentars könnte ich ja noch zustimmen, @Mister-PILLE.
Aber hinsichtlich der Impfungen verfallen Sie in cassandraähnliche Spekulation oder Sie verfügen tatsächlich über die seltene Gabe der Prophetie.

Experten-Wissenschaft?

Nach ARD-Tageschau führten die Leopoldina-Experten die Kurven von Irland u Deutschland im Vergleich vor.
Da frage ich mich was diese Experten (Mathematiker u Physiker) für eine Expertise haben. IRL & D zu vergleichen ist schon, allein was Bevölkerungsdichte und Industrialisierung angeht) haarsträubend. IRL hatte (wie Frankreich auch) weitgehend ALLES runtergefahren, dh nicht notwendige Industrien geschlossen (ist in Irland wenig im Vgl zu uns) und die Bewohner durften sich auch nicht weit von zuhause entfernen. Zum Vergleich Frankreich hatte bei den gleichen Maßnahmen viel höhere Zahlen als wir und die Kurve ist dort mittlerweile deutlich niedriger als bei uns. Selbst in Schweden (ohne Maskenpflicht) geht die Kurve jetzt schon deutlich zurück: https://www.srf.ch/news/international/coronavirus-so-entwickeln-sich-di…
So ziehen diese Experten irgendwelche willkürlichen Vergleiche und bezeichnen es dann als wissenschaftlich.
Man hätte auch Astrologen fragen können

12:46 von harry_up

Die Opposition soll die Kanzlerin unterstützen?

Scheinheilige Umsicht

Wenn man von der positiven Wirkung eines harten Lockdowns überzeugt ist, müsste man ihn sofort verhängen - das wäre konsequent. Alles andere ist grob fahrlässig bzw. vorsätzlich.

Diese Scheinheiligkeit der Regierenden ist mir zuwider - ein Gesabbel wie "Vorsicht und Umsicht", "Herz und Verstand", "die Lieben zu Hause", "es soll für Oma nicht das letzte Weihnachten sein", etc. ist hier fehl am Platze, wenn man der vermeintlichen Gefahr nicht konsequent Rechnung trägt. D.h. harter Lockdown jetzt sofort.

Leider möchte niemand der Regierenden den "Weihnachtsunmut der Bevölkerung" heraufbeschwören, da nächstes Jahr Landtags- und Bundestagswahlen anstehen. Dann lieber doch keine ganz unpopulären Entscheidungen treffen - zumindest nicht der Messenger sein! Der Auftrag der Regierenden ist zum Wohle der Bevölkerung zu entscheiden - und nicht primär eine Wiederwahl sicherzustellen.

Ich empfinde das Verhalten scheinheilig!

@ Hennes Conrad, um 12:36

Auch wenn es hier und anderswo schon x-mal gesagt wurde:

Wir h a b e n pragmatische Wissenschaftler, bloß:
Das was die gesagt haben und sagen, das hört man nicht gerne.
Lauterbach warnt seit Monaten und was kriegt er dafür? Morddrohungen!
Frau Brinkmann vom Helmholtz Zentrum in Braunschweig sagte noch gestern in einem Interview, dass sie die den Glauben an die Politik verliere, wenn die nicht schleunigst auf die Warnungen der Wissenschaft hört.

Es waren, sind und bleiben die Ministerpräsidenten der Bundesländer, die durch wachsweiche Regelungen und Schleichwege den heutigen Zustand befördert haben.

Nein: Und die vielen Menschen, denen das Virus schlicht schnuppe war und ist...

Demos JA Geschäfte und Restaurants NEIN

Es wird den Lockdown brauchen und die, die sich ohnehin schon an AHA halten wird es treffen. Die, die sich an nichts halten und C19 für eine Lüge halten, werden weiter ihren Beitrag zur Verbreitung leisten.

Am Wochenende hatten wir mitten in der Stadt eine angemeldete und genehmigte Kundgebung. Die Genehmigung wurde mit der Meldung von 30-40 Teilnehmern erreicht. Gekommen sind 300-400, die zumeist ohne Masken und ohne Abstand demonstrierten. Angereist mit Bussen und Bahnen! Das wurde geduldet und de-eskalierend zugeschaut. Traurig! Wann gibt es endlich dafür einen Lockdown!

Frau Merkel: Kontakte müssen weiter reduziert werden

Wenn ich gestern Abend die Tagesschau Revue passieren lasse und Herr Scholz mit Frau Merkel reden sehe, kurz darauf Herr Altmaier mit Frau Merkel - beide Gespräche mit weniger als 1,5m Abstand und OHNE Maske, dann kommt mir das bald wie leeres Geschwätz vor

@12:41 von Demokratieschuelerin

>> Siehe Auszug Divi-Register

OMG, wie oft noch? Das Divi-Register zeigt nur die leeren Betten, ABER nicht das Personal.

Ich erkläre Ihnen das mal so:
Stellen Sie Sich vor, Sie müßten ein Getreidefeld abernten und hätten dafür 5(!) Mähdrescher. Das nutzt Ihnen nichts, wenn Sie nur 2 Menschen haben, die einen Mähdrescher bedienen können. -.-

„...die Regierung habe aber schon viel für Familien getan...“

Aufgezählt werden hier finanzielle Ideen. Diese gelten nicht für alle Familien Wer „zu viel“ verdient (keine Reichtümer) fällt raus. Für viele materiell kein Problem.
Leider geht es bei den Belastungen aber wirklich auch um andere Themen als nur finanzielle. Am schlimmsten ist, dass man seinen Kindern keine Kindheit/ Jugend in einer Homeofficeedition simulieren kann. So funktioniert gesunde Entwicklung nicht. Aber fast alles, was außerhalb der eigenen vier Wände für eine gesunde und normale Kindheit/ Jugend wichtig ist, ist nicht mehr vorhanden oder stark eingeschränkt: Normaler Unterricht inkl. sog. Softskills, Teamsport, Treffen mit mehr als 1 Person, gemeinsames Musizieren, Kultur etc.
Wenn diese Generation nach mind. 1,5 Jahren Entwicklung auf Sparflamme und mit digitalen Ersatzangeboten für echtes Leben Defizite in der Teamfähigkeit oder der Bewegung aufweist oder nur noch digital kommuniziert, kommt wieder das Klagelied über die unsoziale Jugend, die nur vorm Bildschirm hängt.

12:30 von PSchmidt

>>Ich habe einen Traum...<<

Sie haben einen schönen, fairen und gerechten Traum, dem niemanden schadet, sondern allen hilft. Ich wünschte, diesen Traum bekommen viele.

@ Hennes Conrad (12:59): dazu bei der Uni Siegen lesen

@ Hennes Conrad

denkste! Dazu das hier von der Uni Siegen dazu lesen:

https://tinyurl.com/yyx6yxgw
uni-siegen.de: Eine kritische Auseinandersetzung mit den „Notstandsgesetzen"

Von daher: Finger weg davon! Lasst das mal in der Truhe.

Außerdem muss dieses Coronavirus plattgemacht werden, weil auch das hier unerwünscht ist:

https://tinyurl.com/y6fkqnka
scinexx.de: Corona: Mikrothrombosen auch bei Kindern- Biomarker deuten auf Gefäß- und Nierenschäden auch bei asymptomatischen Infektionen hin

Unbemerkte Schäden: Die Coronavirus-Infektion kann auch bei Kindern die Blutgefäße und Nieren angreifen – selbst wenn die Kinder symptomlos oder nur leicht erkrankt sind. Darauf deutet die Erhöhung eines Biomarkers im Blut hin, der auf Schäden an den Gefäßen und auf Mikrothrombosen hinweist.

Dieses Virus hat seine Pfoten von uns und unseren Kindern zu lassen! Von daher: plattmachen ohne Kompromisse.

12:46 von Hanno Kuhrt

"Und wo sind all die Klatschhasen hier im Forum geblieben, die unsere Regierung als die beste der Welt lobten, als wir mit viel Glück durch die erste Welle geschliddert sind?"

,.,.,

Es gibt ja noch Menschen in Deutschland, die arbeiten gehen.

Im Übrigen ist Ihre Attacke auf diese Menschen brutal verfälschend.

So was nehme ich gar nicht ernst.
Da sehe ich sofort, dass es sich nur um Stammtisch-Niveau handelt, bei dem man sich selber brüsten will.

@12:54 von Die Patin

"... Wettbewerbsverzerrung durch Interneteinkäufe ... Dieses Mal bitte mit Rück- und Nachsicht für die individuellen Geschäfte, die keinen Ketten angeschlossen sind ..."

Völlig richtig !
Wenn schon , denn schon !

Den Geschädigten ALLER Unternehmen des totalen LockDown als Corona-Zwangsmaßnahme ist der Schaden VOLL UMFÄNGLICH zu erstatten.

Davor hat wohl d. Bundesregierung, d. MPs, u. sonst. Verantwortlichen, als Theoretiker u. Verfechter d. theoretischen Kampfes gg. Corona, - jede Menge Angst - .

@ Inge N. (13:02): deswegen ändern!

@ Inge N.

Das hier ist richtig:

Richtig. Aber für die Nicht-Covid-19-Fälle braucht es auch Platz und Personal und insgesamt fehlt es v.a. am Personal.

und von daher: ändern!! Mehr Personal einstellen, zentrale Pandemiekrankenhäuser her, mehr Betten und Beatmungsgeräte, mehr Laborpersonal, mehr Laborgeräte und mehr Ärzte, mehr Krankenschwestern. So muss man das lösen.

Bedenklich fand ich heute

Bedenklich fand ich heute Frau Merkel. Während der Debatte verließ sie ohne Maske ihren Platz um ein Schwätchen zu halten zuerst mit Herrn Spahn und dann mit Herrn Maas. Mindestabstand Fehlanzeige. Gerade wenn die Zahlen bedenklich steigen und harte Maßnahmen wieder Einzug halten, sollten sich doch zumindest die Führungskräfte explizit an die Maßnahmen halten. Vielleicht könnte die Tagesschau mal eroieren ob es zumindest ein Ordnungsgeld gegen Frau Merkel gab.

Das ist furchbar

Beendet doch den Quatsch endlich

1. Reiseverbot
2. Alle Läden zu
3. Hotels, Gastro, Skilift
4. Gewerbeuntersagung für alles und jeden der meint irgend einen Trick erfunden zu haben um Saufgemenge zu erzeugen
5. 100 Euro Mindeststrafe
6. Verbreitet das Gerücht das man mit Corona App evtl. Silvester saufen darf. Die App muss aber 4 Wochen aktiv sein.

Auf Kommentar antworten...

Es müssen bundeseinheitliche Regelungen her und nicht so ein Flickenteppich, und so schwer das für viele ist, für mehrere Wochen von Mitte Dezember bis Mitte Januar muss runtergefahren werden, was eben runterzufahren ist.
###
Denn ist nicht zu wiedersprechen ! Regierung und MP müssen nun Handeln und zwar ohne "Wenn und aber"! Und zwar schnellstens. In erster Linie geht es darum unser Gesundheitswesen und Krankenhäuser nicht zu überlasten und so Menschenleben zu retten. Und um nichts anderes...

12:57 von Sternenrindviech //

12:57 von Sternenrindviech

// Wie wäre es denn bei unseren Kollegen aus der „besorgte-Bürger“ Fraktion mit ein bisschen Selbstkritik, nachdem man Unsinn verbreitet hat? //

Da erwarten Sie von manchem aber zu viel - genau wie mit der
" Eigenverantwortung " bzgl. Covid19 und der Einsicht, das es nicht Frau Merkel oder die Politik ist, die das Virus " bestellt " hat.
;-))
Alles Gute !

@Liberal2020

Wie ist es denn bei dir?

Nutzt du die Annehmlichkeiten des deutschen Staates?

Wenn ja, warum? Und warum beschwerst du dich über den Staat und seine „Bevormundung“, wenn dich keiner zwingt da mitzumachen?

Geh doch einfach woanders hin, wo es keine „Bevormundung“ gibt. Wie wärs zb mit Brasilien? Da kann man doch noch so richtig „frei“ sein.

Sei doch Trendsetter und Vorbild, anstatt dich darüber zu beschweren das es bei uns „staatliche Bevormundung“ gibt. Also, walk the talk.

Meine tägliche Verlaufsstatistik über Corona

die zu meinen beruflichen Aufgaben gehört, ist gerade fertig geworden. Die absoluten Zahlen, die uns ständig um die Ohren gehauen werden, klingen schon erschreckend, aber man sollte endlich einmal Äpfel mit Äpfel vergleichen und nicht immer mit Birnen: Im Zeitraum vom 1.12.-09.12.2020 gab es 150.752 neue Infektionen, wohlgemerkt Infektionen, nicht Erkrankungen. Wieviele davon das Gesundheitssystem wirklich belasten, bleibt offen. Diese wurden rein rechnerisch durch 313.801 Infizierte (Stand: 1.12.2020) verursacht. Dies bedeutet einen nackten R-Wert von 0,48. Dieser Wert lag lt. RKI Anfang März bei 3 und Anfang April bei 1,2. Die aktuelle Todesrate (9.12.2020) liegt bei 1,66% (Vergleich 2.6.2020: 4,7%). Ich will hierbei nichts verharmlosen, und jeder Corona-Tote ist einer zuviel, aber man sollte die Zahlen auch einmal in ihrem Zusammenhang betrachten. Welche Werte möchte die Regierung mit ihrem Lockdown eigentlich jetzt erzielen?

um 12:36 von Schweriner1965

>>
Wie man es überall gesehen hat, nach einem Lockdown steigen die Zahlen wieder. Man müßte einen Dauerlockdown machen bis die meisten geimpft sind. Sonst bleiben wir bei der Strategie - nach dem Lockdown ist vor dem Lockdown.
<<

Die Analyse ist unzutreffend. Das Infektionsgeschehen ist in erster Linie eine Folge von Verstößen gegen die geltenden Maßnahmen. Man sieht es u.a. an den Bundesländern, die sehr gut durch die erste Welle kamen. Das hat zum Glauben geführt, hier würde ja nichts passieren, was jetzt zu einer heftigen zweiten Welle führt. M.E. würde eine nächtliche Ausgangssperre , verbunden mit harten Kontrollen bei Maskenpflicht, Abstand, Quarantäne und entsprechenden Strafen bei Verstößen reichen. Die Landrätin von Regen (Inzidenz um die 600) sprach gestern von 500,- € bei Teilnehme an unzulässigen Feiern. Das sollte ab sofort gelten und auch bei sinkenden Zahlen bleiben.

@ um 13:00 von Liberal2020

Völlig richtig, den härteren Lockdown kann man bei sich selbst anfangen.
Das habe ich mit Beginn der Pandemie getan und außer ca alle 14 Tage einkaufen bewege ich mich nicht aus meiner Wohnung.
Kontakte zu anderen Menschen finden nicht statt.
Trotz einschlägiger Vorerkrankung wird mich mein kirchlicher Arbeitgeber aber kündigen, wenn ich nun meinen persönlichen Lockdown auf mein Arbeitsleben ausweiten würde.
Auch ein Verweis auf die quasi für mich tagtäglich bestehende Lebensgefahr im Umgang mit behinderten Menschen, die den Sinn der Beschränkungen und der Vorbeugemaßnahmen gar nicht verstehen und weder sich selbst, noch andere Mitmenschen schützen, interessiert meinen Arbeitgeber überhaupt nicht.
Zu welchem Verhalten raten Sie mir?

Hohe Todeszahlen

Wir haben in unserer Region in den letzten Tagen sehr hohe Todeszahlen in einigen Pflegeheimen (siehe Badische Zeitung der letzten beiden Tage) mit zahlreichen Neu-Infektionen bei Bewohnern und Personal was natürlich die Anzahl der Neu-Infektionen in unserer Region hochtreibt!
Im Frühjahr hatte man noch Schweden vorgeworfen sie vernachlässigen die Heimbewohner - nun passiert bei uns im Winter (9 Monate später!) genau das gleiche!
Hat man hierzulande nichts gelernt?
Warum kann man offensichtlich keine Schnelltests vor Arbeitsbeginn beim Personal durchführen?
Gibt es immer noch nicht genügend Schnelltests oder ist die Angst größer das Testergebnis könnte positiv sein?
Und wofür soll hinsichtlich dieser zahlreichen Fälle bei Heimbewohnern (wovor das RKI schon seit 2 Wochen warnt) ein Lockdown mit Geschäftsschließungen (und evtl. Ausgangssperren) gut sein?

@ Tremiro (13:03): so ein Schwachfug - siehe Handelsblatt

@ Tremiro

So ein Schwachfug! Da sollen Sie mal die wahren Wirtschaftsnews lesen. Siehe zum Beispiel Handelsblatt:

https://tinyurl.com/y6zmnm8l
Handelsblatt: DIHK-Umfrage - Teil-Lockdown trifft deutsche Wirtschaft hart 21.11.2020 - 01:54 Uhr

Berlin Die Corona-Pandemie löst bei mehr als der Hälfte der deutschen Unternehmen einen Nachfrageeinbruch aus. Das geht aus einer aktuellen DIHK-Umfrage unter mehr als 13.000 Unternehmen aller Branchen und Regionen hervor. „Gekürzte Investitionsbudgets drücken in vielen Weltregionen derzeit die Nachfrage auch nach deutschen Produkten“, teilte der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) am Samstag mit.

Im Inland komme es wegen der neuen Corona-Beschränkungen und des Teil-Lockdowns in etlichen Branchen zu weiteren Nachfrageausfällen. „Insgesamt rechnen mehr als zwei Drittel der Unternehmen in Deutschland 2020 mit einem Umsatzrückgang.“

@Sternenkind um 12:40

>>Ein buddhistischer Mönch meditiert unter einem Baum. Da kommt die Pest vorbei, und er fragt sie: „Wohin des Wegs?“ Die Pest antwortet: „Ich gehe in die Stadt, um tausend Menschen zu töten.“ Nach einiger Zeit trifft sie auf dem Rückweg wieder den Mönch unter dem Baum. Er fragt die Pest: „Du hast gesagt, du würdest tausend töten — man berichtete mir aber, dass zehntausend Menschen gestorben sind.“ Die Pest entgegnet dem Mönch: „Ich habe tausend getötet. Die anderen tötete die Angst.“<<

Auch in Märchen kann viel Unsinn stecken.
Da die unbehandelte Pest je nach Variante zwischen 50 und 100% Letalität hat und es zu der Zeit, in der dieses Märchen spielt, keine Behandlung gab, ist das Fake News. Die 10.000 sind übertrieben oder wollen Sie etwa behaupten, dass die 9.000+ Selbstmord begangen haben?

Merkel

Sie kann nur wenig ausrichten - das was schlimm ist, ist das Hin und Her. Versprechungen die nicht eingehalten werden und Massnahmen die nichts/wenig bringen.
Wann endlich wird die Zulassung des/der Impfstoffe bestaetigt - andere und serioese Staaten wie England und USA haben es schon geschafft.. Frueher anfangen heisst auch frueher fertig sein. Nur Herr Spahn und die europaeischen Institutionen verstehen das nicht. Es reicht nicht stolz zu sein das die Impfstoffe aus Deutschland kommen wenn wir sie hier nicht in Gebrauch nimmt.
Ein Grossteil der Bevoelkerung haben schon immer mitgemacht, haben alles versucht auch wenn es nicht angeordnet war, an sie staendig zu appelieren wird laestig.
Diejenigen die sich weigern, die Querkoepfe erreicht man nicht mit Appelle. Ich wuerde gerne wissen wieviele von diesen Ruechsichtslosen selbst krank geworden oder andere angesteckt haben die heute moeglicher Weise auf den Intensivabteilungen liegen oder gar gestorben sind.

Man muss den Tatsachen halt

Man muss den Tatsachen halt ins Auge sehen: der Lockdown light hat keine positive Entwicklung gebracht. Konsequenzen ziehen > Harter Lockdown.

@ Am 09. Dezember 2020 um 13:06 von GeMe

> Selbstverständlich nicht, denn es gibt auch weiterhin Verkehrsunfälle, Herzinfarkte, Krebs, Operationen und andere schwere Erkrankungen, die dazu führen, dass Menschen auf die Intensivstationen müssen

Hat nicht gerade erst eine Studie (ich glaube es war von einem Krankenhaus in BaWü) herausgefunden, dass seit Beginn der Pandemie wesentlich weniger dieser Fälle behandelt wurden (auch weil die Menschen sich nicht ins Krankenhaus trauen)? Was die Belegung der Intensivbetten allgemein angeht, so war gestern in der hiesigen Zeitung eine Statistik. Von rund 270 Intensivbetten in der ganzen Region sind gerade mal rund 30 mit Corona-Patienten belegt. Also Überlastung sieht anders aus!

12:58 von friedrich

12:58 von friedrich peter...

Ihre Schreie möchte ich gar nicht hören, wenn auf Grund von einer anderen Einschätzung der Zulassungsbehörden in EU , der Impfstoff gar nicht zu gelassen werden würde.
Ich bin für eine ordentliche Prüfung und dann eine Zulassung ohne Be/ Einschränkungen .
Dann kann sich auch jeder darauf verlassen.

12:39 von Möbius

Zitat:"Vielleicht sollte man besser auf „die Wissenschaft“ hören, anstatt nur auf einzelne Exponenten, die nur ihr Ego pflegen wollen"

Diesem Teil Ihres Kommentars kann ich vorbehaltlos zustimmen! Ich würde nur den Begriff "Exponenten" durch einen anderen ersetzen...

12:52 von 0_Panik

Sie wollen den ÖPNV schließen!

Wie komme ich (60) in den nächsten Supermarkt? Hin und her rund 7 km.

Lockdown

Jetzt werde ich mich unter den Gleichgesinnten einmal unbeliebt machen.
Alle neuen Maßnahmen, die bisher getroffen wurden, haben nichts gegen dieses Virus ausrichten können. Dort wo die härtesten Lockdowns waren (Spanien, Italien), dort wo in Deutschland die härtesten Maßnahmen ergriffen wurden (Bayern), gab es die höchsten Test- und Fallzahlen (Ein Schelm der einen kausalen Zusammenhang vermutet). Entlastet hat nur der Sommer, weil Corona Viren ihr Unwesen von Oktober bis April treiben. Ist allgemein bekannt. Es ist nur ein Virus - helfen kann dagegen ein gutes Immunsystem, Lebensfreude, ja auch Händewaschen und Abstandhalten. Dagegen kann natürlich auch eine Impfung helfen, wenn sie ohne Eile entwickelt und sämtliche Sicherheitsregeln einhält. Leider wird diese Impfung dann frühestens 2030 zur Verfügung stehen. Vorher ist diese Impfung ein Experiment am lebenden, gesunden Menschen. Wir werden lernen müssen, auch mit diesem Virus zu leben ohne unser Leben zu zerstören.

@ Tremiro (13:03): oder siehe hier

@ Tremiro

Oder siehe hier:

https://tinyurl.com/y2msputg
iwd.de: Wellenbrecher-Lockdown wirkt sich auf Wirtschaft aus 03.11.2020

Lockdown light, Wellenbrecher-Lockdown, Bremsmanöver oder Lockdown 2.0 – es gibt viele Namen für die neuen Maßnahmen, mit denen die Regierung die Corona-Pandemie in den Griff bekommen möchte. In jedem Fall aber wirken sich die Einschränkungen deutlich negativ auf den Arbeitsmarkt und die Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts aus. Die Rückkehr zum Vorkrisenniveau rückt in weite Ferne.

Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber sie kann sterben. So auch die Hoffnung darauf, dass die wirtschaftliche Entwicklung durch die Corona-Pandemie einen V-förmigen Verlauf haben könnte – es nach einem steilen Absturz also ebenso steil wieder bergauf ginge.

Warum warten

@wenigfahrer, praktizieren Sie schon freiwillig einen harten Lockdown? Ihrem Kommentar nach zu urteilen, siend Sie bereits seit 4 Wochen im *harten Lockdown* - das wäre löblich. Bitte antworten Sie ehrlich.

13:00 von Liberal2020 Mein

13:00 von Liberal2020

Mein Mann und ich, und das schon seit 19.03.2020 !
Außer einmal in der Woche einkaufen passiert bei uns nichts.

Darstellung: