Kommentare - Generaldebatte: Merkel dringt auf harten Lockdown

09. Dezember 2020 - 12:10 Uhr

Kanzlerin Merkel hat sich bei der Generaldebatte im Bundestag für weitreichende Schließungen nach Weihnachten starkgemacht, um die Corona-Pandemie auszubremsen. Sie rief alle Bürger zu Rücksicht und Solidarität auf.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Also ich

mir jetzt mal eine Weile die Debatte angehört.
Geredet wird ja im wenig gefüllten Saal sehr viel, nur nicht sehr viel gutes.
Wenn der Arbeitnehmer auch so arbeiten würde, wären wir das ärmste Land der Welt.

Ein harter Lockdown erst nach Weihnachten, ist völlig falsch, der hätte müssen 4 Wochen vor Weihnachten kommen.
Und einheitlich, nicht jeder macht seines, nach Weihnachten und Silvester, nach all den Feiern, gehen die Zahlen durch die Decke.

Eigentlich sollten auch Politiker mal erkannt haben, das Aufrufen nicht funktionieren.

Harter Lockdown

Wieso erst nach Weihnachten und nicht wie von der Leopoldina empfohlen und in Sachsen praktiziert schon ab 14.12. dann gäbe es zu Weihnachten zwar weniger Besuch. Aber die Bereiche, die jetzt schon seit November zu sind hätten dann einer Perspektive dass vielleicht schon Mitte Januar das Geschäft wieder anlaufen kann. Denn bei einem Lockdown von 4 Wochen stehen die Chancen nicht schlecht, dass die Zahl der neuinfektionen sinkt. Nach dem jetzt angedachten Szenario werden sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit erstmal explodieren und ein dann verhängter harter Lockdown trifft die jetzt schon im Lockdown befindlichen Menschen noch härter.

Weihnachtsgeschenk: Corona-Virus

Alle Verantwortlichen reden vom Lockdown NACH Weihnachten.
Das heisst also, dass bis/an Weihnachten alle noch mal "Party" machen dürfen?
Der Grund für diese absurde Taktik dürfte simpel sein: Keiner traut sich, schon vor Weihnachten einen Lockdown zu verhängen. Auch gut.
Dann ist das bundesweit einheitliche Geschenk ja schon vorprogrammiert: Virus für alle.
Frohes Fest.

Wie nobel.

Also wird mit Ansage erst in etwas später als zwei Wochen gehandelt, was natürlich dazu führt, dass ein positiver Effekt wiederum erst zwei Wochen danach eintritt.

Weihnachten wird gefeiert, komme was wolle. Beschämend.

Es wäre ja ein wünschenswertes Signal, wenn denn wenigstens „die Kirche“ offiziell davon abraten würde, Weihnachten „gemeinsam“ zu feiern. Aber da kommt nichts – was noch beschämender ist. Was mich aber keinesfalls verwundert bei dieser Institution.

Wie wohl künftige Generationen diese Politik und diese Politiker beurteilen werden? Sicher nicht in dem Sinne, dass es richtig war die Gesundheit, und im Zweifel auch ganz konkret Menschleben zu gefährden, um ein kirchliches Fest nach „Schema-F“ durchzuziehen.

Eigentlich ist für mich nicht ersichtlich, mit welcher Rechtfertigung ein Politiker die empfohlenen Schutzmaßnahmen nach einem kirchlichen Fest ausrichtet.

Merkel lag schon vor Wochen richtig

Angela Merkel wollte schon vor Wochen einen harten Lockdown und dies wäre auch das einzig Richtige gewesen.
Warum man nicht die Schulen nicht geschlossen hat und den Schüler Aufgaben für zu Hause gibt und sie in die Ferien schickt ist unverständlich. Es ist nachweisbar, dass Schüler den Virus ohne es zu wissen weitertragen und dies muss verhindert werden. Weiterhin wäre auch eine Schließung des Einzelhandels sinnvoll. Bis auf Post, Supermarkt, Polizei, Arzt und Apotheke alles schließen. Dies wäre die richtige Lösung.

Dumme Sache

Die Akzeptanz reicht ja nichtmal für die jetzigen Maßnahmen das alle mitmachen, weshalb sie nicht ausreichen.
Da sie aber nicht ausreichen nachverschärften trifft wieder die, die sich sowieso schon einschränken, lässt sie die Last derer die sich nicht drum scheren tragen, was, wie die Wirtschaftlichen Probleme die es erzeugen wird, die Akzeptanz nicht gerade erhöhen wird, was den Erfolg wiederum in frage stellt.

Andererseits ist bei jetzigem Verlauf das ende der Fahnenstange, für die Medizinische Infrastruktur, Mitte Januar erreicht: Laufen lassen ist also schlicht keine Option.

Das ist quasi ein Schulbuch-Dilema:
Man kann nur Falsch entscheiden.

Lage in Kliniken - Personalmangel, Verlegungen, Aufnahmestopp

Das Universitätsklinikum Augsburg muss bereits seit Wochen Covid-19-Patienten an andere Krankenhäuser abgeben - etwa nach Regensburg und Würzburg. Auch aus dem Klinikum Nürnberg hieß es: "Die Zahl der Patientinnen und Patienten, die wegen Covid-19 bei uns behandelt werden müssen, steigt täglich."

https://kurzelinks.de/z0uz

Die kreiseigenen Krankenhäuser in Zwiesel und Viechtach arbeiten angesichts der steigenden Zahl an Covid-19-Patienten am Limit. Das 166-Betten-Haus in Zwiesel musste deshalb von der Notfallversorgung abgemeldet werden.

In Zwiesel etwa nannte die Sprecherin der Arberlandkliniken als Grund für den nahezu kompletten Aufnahmestopp einen durch Corona bedingten Personalmangel: Von gut 300 Pflegekräften mussten sich demnach mittlerweile - Stand am Wochenende - 48 in Quarantäne begeben.

Wenn wir jetzt vor Weihnachten zu viele Kontakte haben

und anschließend es das letzte Weihnachten mit den Großeltern war, dann werden wir etwas versäumt haben... Was denn? Wenn meine hochbetagte Mutter vor Weihnachten 2021 stirbt, dann haben wir erst recht etwas versäumt. Sie kennt noch nicht einmal ihre neugeborene Urenkelin! Was sollen diese hohlen Phrasen? Wer verspricht uns denn Weihnachten 2021 ohne Lockdown? Oder glaubt die Regierung wirklich daran, dass im nächsten Winter auf einmal wieder alles gut ist?

Harter Lockdown

Und wieso muss eigentlich Weihnachten gerettet werde. Es gab im Frühjahr beim 1. Lockdown Szenarien, dass sich Angehörige nicht von ihren sterbenden Verwandten verabschieden durften. Denen ist Weihnachten sicher recht egal. Wir aber können sagen, nächstes Jahr ist für uns wieder Weihnachten und das wird hoffentlich fröhlicher. Man wird sich doch mal zurück nehmen können. Weihnachten ist nicht existenziell.

Ich habe einen Traum...

...dass jeder einzelne von uns erkennt, dass die Lage ernst ist
...dass jeder einzelne von uns aufhört zu lamentieren; Corona trifft uns alle mehr oder weniger
...dass jeder einzelne von uns aufhört darauf zu schauen, welche politischen Rahmen vorgegeben werden und ob diese rechtens, sinnvoll, gerecht, sozial ausgewogen und hinreichend sind
...dass jeder einzelne von uns anfängt darüber nachzudenken was er dazu beitragen kann um Mitmenschen und sich selbst zu schützen und danach zu handeln
...dass in jedem einzelnen von uns noch eine Menge Energie und Kreativität steckt

Sie haben recht Wenigfahrer

>>>Ein harter Lockdown erst nach Weihnachten, ist völlig falsch, der hätte müssen 4 Wochen vor Weihnachten kommen.>>>

Hätte er, sehe ich auch so, aber dann wären die Demonstrationen wahrscheinlich "durch die Decke" gegangen, incl Wutgeheul und noch mehr unangemeldete Spontandemos eventuell mit diversen Ausschreitungen.

Der Rat der Wissenschaft kommt reichlich spät

Warum hat man nicht Ende Oktober bereits die Politik informiert über die voraussichtliche Unwirksamkeit des „Lockdown light“? Sondern erst jetzt, wo fast ein jeder die Problematik sieht und versteht?

Als dann bereits Anfang November, wenige Tage nach dem 02.11. die Neuinfektionsraten runtergingen, schwieg die Wissenschaft nahezu erneut!

Stattdessen ist man sich in der institutionalisierten Wissenschaft zusammen mit den Medien in Spekulationen ergangen, wieso denn „jetzt schon“ die Zahlen sinken könnten!

Niemand kam auf die naheliegende Idee, dies mit den Herbstferien in NRW und anderen BL in Beziehung zu setzen, denn Schulen galten ja „per Definitionem“ als sicher.

Lockdown

Wie man es überall gesehen hat, nach einem Lockdown steigen die Zahlen wieder. Man müßte einen Dauerlockdown machen bis die meisten geimpft sind. Sonst bleiben wir bei der Strategie - nach dem Lockdown ist vor dem Lockdown.

@ Denkender Demokrat um 12:22

> Keiner traut sich, schon vor Weihnachten einen Lockdown zu verhängen. Auch gut.<

Ja, ist Gut.

Zu dieser Jahreszeit sterben die Leute bei denen es auf der Kippe steht oft einfach weil sie aufgeben: ein Ziel, eine Karotte an der Igel lässt sie oft noch einmal durch den Winter kommen.
Weihnachten ist daher in unserer Kultur mehr, viel mehr als eine nichtmal in der Bibel zu findende Fromme Geschichte (oder CockaCola-konsumismus)

Warum versagt die Frau schon

Warum versagt die Frau schon wieder?
Warum erklärt sie nicht den Notstand. Lockdown in 14 Tagen? Was soll so ein Käse? Entweder ist es JETZT schlimm, oder nicht. Dann macht man JETZT zu, oder nicht.
Warum haben wir für solche he Fälle keine pragmatischen Wissenschaftler?

Seit Wochen nur Diskussionen und

BussiBär Aktionen, wie kein Alkohol in der Öffentlichkeit nach 22 Uhr.
Da müssten sich viele den Wecker stellen, um festzustellen, dass sie sich nicht betrunken in der Öffentlichkeit befinden.

Freizeit nur für Bruchteil Kontakte verantwortlich

Und das sollte Ende Oktober auch und gerade in der Wissenschaft bekannt gewesen sein.

Stattdessen schwieg man zu den Maßnahmen des „Lockdown light“.

Vielleicht sollte man besser auf „die Wissenschaft“ hören, anstatt nur auf einzelne Exponenten, die nur ihr Ego pflegen wollen und es sich mit Politik und Medien nicht verscherzen wollen, weil sie ja soooo wichtig sind!

Ich kann beide Seiten verstehen...

...sowohl die des harten Lockdowns sofort, als auch die Seite, die Weihnachten mit der Familie feiern wollen. Es ist eine Abwägungssache. Ich persönlich bin für einen harten Lockdown bereits im November, damit man Weihnachten sicher leicht lockern kann. Weihnachtsgeschenke werden vorwiegend eh online besorgt. Aber dieser „Lockdown light“ war eine schlechte Umsetzung. Und ja, die Bevölkerung ist zu wehr verwöhnt von den letzten Jahrzehnten, um die Appelle richtig ausführen zu wollen. Ich persönliche möchte sie umsetzen, habe aber leichte Probleme daran das routiniert zu erledigen. Und langsam muss man streng handeln, nach dem Motto „Wer nicht hören will, muss fühlen“. Sonst sehe ich schwarz für Weihnachten...

Geben Sie mir das Recht meine Kider zu schuetzen

Keiner wuerde in dieser Situation sich an einen engen Ort mit 30 weiteren Personen begeben, doch wir muessen unsere Kinder jeden Tag dieser Situation aussetzen. Das heisst man zwingt die eine Menschengruppe (Schueler) sich der Pandemie auszusetzen und anderen (Restaurantbesucher) verbietet man das.

Viele Eltern KOENNEN ihr Kinder Zuhause lassen und die von der Lehrerin gebebenen Schulaufgaben mit den Kindern machen. Man sollte diesen Eltern voruebergehend bundesweit das Recht geben die Kinder, in Absprache mit der Schule, von zuhause zu beschulen. Das auch zum Schutz der Kinder, die nicht zuhause beschult werden koennen, sowie zum Schutz der Lehrer.

12:17 von wenigfahrer

"Ein harter Lockdown erst nach Weihnachten, ist völlig falsch, der hätte müssen 4 Wochen vor Weihnachten kommen."

,.,.,

Und darum wollen Sie nicht, dass der harte Lockdown überhaupt noch kommt?

Am 09. Dezember 2020 um 12:29 von A.G.

"Wer verspricht uns denn Weihnachten 2021 ohne Lockdown?"

Die Frage ist berechtigt. Allerdings wird sie niemand seriös beantworten können.

12:17 von wenigfahrer Ja, ich

12:17 von wenigfahrer

Ja, ich bin auch der Ansicht, das der Lockdown schon jetzt kommen sollte.

Ich bin aber auch der Meinung, das jeder der es bisher nicht kapiert hat, es auch künftig nicht kapieren wird.
Jeder kann und sollte seinen Teil dazu beitragen, das das Virus " im
Zaum "gehalten werden kann.
Sars Cov II ist und bleibt vorerst mal gefährlich - nicht nur für die Älteren
( 29 jährige in HH, 34 jähriger Arzt , verschiedene Sportler usw. ) .
Also bleiben nur die Kontaktbeschränkungen, die AHA + L
Regeln und die Einsicht das es nur so geht.
Weihnachten und Silvester im kleinen Kreis feiern und dann hoffen, das es Ostern ( vielleicht durch die Impfungen ) besser sein wird.
Alles Gute !

anstatt ständig von Lockdowns...

...zu reden, sollte man mal per Noterlass anfangen zu impfen. Es ist nur noch peinlich, dass die Briten mit einem in Deutschland entwickelten und produzierten Impfstoff diese Maßnahme schon ergriffen haben.

Nun ja

Ein buddhistischer Mönch meditiert unter einem Baum. Da kommt die Pest vorbei, und er fragt sie: „Wohin des Wegs?“ Die Pest antwortet: „Ich gehe in die Stadt, um tausend Menschen zu töten.“ Nach einiger Zeit trifft sie auf dem Rückweg wieder den Mönch unter dem Baum. Er fragt die Pest: „Du hast gesagt, du würdest tausend töten — man berichtete mir aber, dass zehntausend Menschen gestorben sind.“ Die Pest entgegnet dem Mönch: „Ich habe tausend getötet. Die anderen tötete die Angst.“

@ Inge N. (12:27): da widerlege ich Sie mal mit Fakten

@ Inge N.

Also so überlastet wie Sie tun, sind die Kliniken nicht. Siehe Auszug Divi-Register:

https://tinyurl.com/y435tb8s
RTL: Während des Teil-Lockdowns: So ausgelastet sind die Intensivbetten aktuell 07. Dezember 2020 - 15:22 Uhr

Beispiel bei uns:

LK Schweinfurt
Bayern

freie Intensivbetten 16,7 %
Betten gesamt: 6
davon belegt: 5

Covid-19-Fälle aktuell: 1
davon beatmet: 0
Anteil an
Gesamtbelegung 20 %

Gesamtzahl der verfügbaren Intensivbetten, inkl. Kinder-ITS-Betten.

Datenstand: 08.12.2020 12:15 Uhr

oder weiteres Beispiel:

Region Hannover
Niedersachsen

freie Intensivbetten 13,6 %
Betten gesamt: 426
davon belegt: 368

Covid-19-Fälle aktuell: 36
davon beatmet: 20
Anteil an
Gesamtbelegung 9.8 %

Gesamtzahl der verfügbaren Intensivbetten, inkl. Kinder-ITS-Betten.

Datenstand: 08.12.2020 12:15 Uhr

Ergo: längt nicht alle Fälle auf den Intensivstationen sind Covid-19-Fälle.

Fr. Budeskanzlerin : versagt !

Seit d. Tag als d. Corona_Aschermittwoch_2020 kam hat d. Bundesgesundheitsminister, d. Bundesministern, MPs, u. sonst. Verantwortlichen, als Theoretiker d. theoretischen Kampfes gg. Corona nicht genügend getan um den Kampf zu gewinnen. Von seiten der Wissenschaft kam hierzu d. Ansage : Versagt !
Es fehlte d. Super-Böller-Bazooka-Batterie-Konzept gg. Corona. Dazu gehört u.a.:
A) eine tatsächliche Quarantäne, wenigstens als Angebot, wie Hotels als Quarantäne-Häuser, wg: bringt nix, wenn d. Quarantänepflichtigen zu Hause m. d. Fam.-Mitgliedern wohnen, + Kurkliniken f. d. gesunden Seniorinnen/er a. Alten- u. Pflgeheimen
B) Corona-Schnell-Test-Zentren v. allen Alten- u. Pflgeheimen in D., f. Personal, externes Personal + Besucher + d. häuslichen Krankenpflege v. Ort
C) strenges Hygienkonzept im ÖPNV in D. wie in Hotels, Gaststätten u. Restaurants + Schnell-Tests d. Fahrgäste
D) d. in den letzten 20 J. vergraulte Krankenpflege- u. Ärztepersonal wieder zu rück zu gewinnen + Top Arbeitsbed.

Nun ja

Die Geschäfte für nicht lebensnotwendigen Bedarf sollen jetzt also komplett dicht gemacht werden - so richtig dicht. Aber erst nach Weihnachten, während der Feiertage und womöglich auch noch zwischen 20:00 und 6:00 Uhr?

Ja, das klingt „hart“ xD

Hören die Schiefdenker und Wirtschaftsverbände denn jetzt wenigstens auf zu demonstrieren, nachdem ihr Geschrei erhört wurde?

Wozu braucht man eigentlich

Wozu braucht man eigentlich Weihnachten, einfach dieses Jahr mal absagen und fertig, wieso noch wochenlang rumlamentieren, in welcher dummen Welt leben wir denn?
Weihnachten ist definitiv nicht wichtig, wenn wir jetzt an Weihnachten ohne vorherigen Lockdown die Familie besuchen, dann haben wir spätestens Ende Januar sehr sehr viele Tote, mehr wie jetzt!
Wenn die Politik das durchlässt ist sie nicht besser wie Trump!!!

Kritik und Selbstkritik der Wissenschaft - Fehlanzeige

Als über die Maßnahmen des 02.11. verhandelt wurde, kann ich mich an keine einzige kritische Stimme aus der „Wissenschaft“ erinnern.

Und jetzt, wo das Kind längst in den Brunnen gefallen ist, meldet sich die Leopoldina zu Wort und fordert einen „harten Lockdown“?

Wie wäre es, liebe Kollegen (einige davon kenne ich sogar persönlich!) mit ein bisschen Selbstkritik ?

12:21 von Sonnenstern

>>Wieso erst nach Weihnachten und nicht wie von der Leopoldina empfohlen und in Sachsen praktiziert schon ab 14.12. dann gäbe es zu Weihnachten zwar weniger Besuch. Aber die Bereiche, die jetzt schon seit November zu sind hätten dann einer Perspektive dass vielleicht schon Mitte Januar das Geschäft wieder anlaufen kann. Denn bei einem Lockdown von 4 Wochen stehen die Chancen nicht schlecht, dass die Zahl der neuinfektionen sinkt. <<

Gehörten Sie nicht zu jener Gruppe, denen sämtliche Maßnahmen zu hart waren, zu sehr Eingriffe ins GG bedeuteten? Woher dieser Sinneswandel... und nun soll alles zu spät sein? Also auch wieder nichts, weil es "nicht konsequent" genug war?

@ Schweriner1965 (12:36): das wäre ein einjähriger Lockdown

hi Schweriner

Stimmt, das wäre Jo-Jo-Effekt. Das haben schon viele Experten auch gesagt. Die Folge davon wäre ein Dauerlockdown bis Ende 2021!! Und das hätte unweigerlich eine Staatspleite zur Folge. Toll oder?? Und wovon sollen die Menschen dann leben?? Wie sollen die ihre astronomischen Mieten bezahlen?? Wie sollen die ihre sonstigen Sachen bezahlen??

Siehe hier:

https://tinyurl.com/y3c4cxur
RTL: Ist ein Ende der Maskenpflicht in Sicht? Was sich durch den Impfstoff alles verändern könnte! 07. Dezember 2020 - 14:12 Uhr

Zuschauer stellen Fragen, der Experte Prof. Timo Ulrichs gibt Antworten

Befreit uns die Impfung gegen Corona von der Maskenpflicht, und mit welchen Lockerungen können wir in Zukunft rechnen? Die Corona-Impfung kommt immer näher, und damit euch einige Fragen. Unser Experte Prof. Timo Ulrichs beantwortet Zuschauerfragen rund um das Thema Corona-Impfungen.

So viel zur Realität.

>> Bis auf Post, Supermarkt,

>> Bis auf Post, Supermarkt, Polizei, Arzt und
>> Apotheke alles schließen.

Ich würde noch:
* Feuerwehr
* Klempner (nur Notfälle)
* Elektriker (nur Notfälle)
hinzufügen, ansonsten gebe ich Ihnen Recht. Wer hat weitere Vorschläge, was wirklich(!) notwendig ist?

590 Tote an einem Tag

ja man stelle sich vor auf die Bevölkerungszahl der USA umgerechnet wären das fast 3000 an einem Tag-gab es das schon mal?
Dort wurde ja von den Journalisten Trump als der Schuldige an den vielen Opfern ausgemacht-wer ist der Schuldige in Deutschland?
Und wo sind all die Klatschhasen hier im Forum geblieben, die unsere Regierung als die beste der Welt lobten, als wir mit viel Glück durch die erste Welle geschliddert sind?

Dass die AfD, was immer...

...die Verantwortlichen beschlossen haben oder beschließen werden, niemals damit einverstanden sind, verwundert nicht und bedarf keiner weiteren Erläuterung.

Was Lindner sich da an Kritikpunkten zurechtgelegt hat, vermag ebenso wenig zu überzeugen.
Was glaubt er wohl, wie es in den Städten aussähe, würde die Regierung seinem Vorschlag folgen - wo doch bereits jetzt (v. a. am Black Friday) das dichte Getümmel nicht anzuschauen war.

Statt sich profilieren zu wollen, hätte er besser daran getan, die Kanzlerin zu unterstützen und zu fordern, dass die Bremse deutlich vor Weihnachten angezogen wird.
Da hätte man ihn wenigstens ein einziges Mal ernst nehmen können.

Aber er kann ja eh nur großspurig...

12:22 von Denkender Demokrat

>>Das heisst also, dass bis/an Weihnachten alle noch mal "Party" machen dürfen?<<

Nein, heißt das nicht.
Wie kommen Sie denn darauf? Kennen Sie die derzeitigen Regeln nicht?

Re Demokratieschule

längt nicht alle Fälle auf den Intensivstationen sind Covid-19-Fälle....das glauben aber alle. Gezielte Desinformation. Wegen Corona sind die Intensivstationen voll. In jeder Nachricht

Disziplin und Technik statt Motzen!

Südkorea und Japan haben seit Jahresanfang zusammen insgesamt nur 3000 Coronatote!
Mit Gemeinschaftsgeist, Disziplin und High-Tech:
Statt Jammern und Motzen über die Regierung halten sie sich schlicht an die simplen Regeln, im Restaurant wird digital der Ausweis gescannt (daher sind Restaurants, Museen dort offen !). Bei Coronaverdacht kann sofort digital die Ansteckungskette analysiert werden, die allgemein genutzte Corona-App kann effizient warnen, zielgenaue Quarantäne ...

Niemand käme dort auf die dämliche Idee, wie bei uns die Hälfte der Restaurantszettel mit "Donald Duck" auszufüllen, die Gesundheitsämter mit falschen Zettel zuzumüllen, die Corona-App wegen unsinniger "Verfolgungsgefahr" abzulehnen ... ohne Maske und Abstand für Unsinn zu demonstrieren!
Anders als bei uns arbeiten dort Volk und Regierung dizipliniert zusammen - sie wissen, nur so und mit digitaler Technik kann man eine Pandemie im globalen 21. Jahrhundert effizient besiegen!
Museen, Restaurants sind offen ...

Fakt ist die Politik nimmt

Fakt ist die Politik nimmt Corona nicht ernst genug, sie reden nur davon aber an den Taten sieht man, was sie wirklich denken...man fühlt sich verarscht.

Schade...

da war doch noch so ein kleiner Funken Hoffnung, jetzt, nachdem von allen möglichen Seiten die vernünftigen Vorschläge, ja eigentlich schon als Forderung formuliert, kamen. Leider setzt es sich nicht durch, die vielen Ausnahmen von den Regeln lassen sich schlicht und ergreifend nicht kontrollieren. Eine nächtliche Ausgangssperre ist auch relativ sinnfrei, im Moment ist bei diesen Temperaturen nächtens sowieso nicht so viel Betrieb draußen, oder man weiß, wo man unentdeckt bleibt. Und so werden sich die Zahlen weiter hochschaukeln, man fühlt sich bei jedem Gang nach draußen dieser unsichtbaren Gefahr hilflos ausgesetzt - sofern man sie nicht verleugnet oder sorglos damit umgeht. Es wird noch viele unnötige Opfer geben....

12:24 von Magfrad // Es ist

12:24 von Magfrad

// Es ist nachweisbar, dass Schüler den Virus ohne es zu wissen weitertragen und dies muss verhindert werden. //

Jonas Schmidt- Chanasit hat gestern bei " Markus Lanz " erst wieder bestätigt, das die Schüler / Schulen nicht das große Problem darstellen. Es gibt natürlich Ausnahmen ( kommt jetzt von mir ) .
Außerdem vergessen Sie, das manche Eltern mit ihren Kindern nichts an zu fangen wissen ( mir vollkommen unverständlich ), aber so scheint es zu sein.

Intensivbetten: Widerlegung der Widerlegung.

Wir befinden uns seit Jahren im Pflegenotstand. Nicht alle Betten können aufgemacht werden weil schlicht das Personal fehlt. D.h. oftmals spiegeln die Statistiken nicht die Realität wieder und ein Teil der möglichen Kapazitäten MUSS immer verfügbar sein für akute Notfälle, Komplikationen in OPs, Unfälle etc. .

MfG
Ihr Intensivarzt im Coronaeinsatz
Moderator im Corona-Forum
https://tinyurl.com/y6rhss59

@Andatho

das Gute an der Sache ist ja, dass sie für sich selber entscheiden können, Weihnachten alleine zu feiern und sich somit jedweder Ansteckung fern halten. Sie werden weder gezwungen in eine Kirche zu gehen noch sich mit ihrer Familie oder Freunden - sofern vorhanden - zu treffen. Ebenfalls zwingt sie auch sonst niemand, vor die Türe zu gehen. Wo ist also ihr Problem?

Zu spät

Danke an die Landesfürsten, die die politische Selbstdarstellung höher hängen als die Bekämpfung der Pandemie. Egal, wann ein harter Lockdown kommt - er wird für die Rettung vieler Leben zu spät kommen.

Kampf gg. Corona, Motto : Deutschland macht Betriebsferien !

Wenn schon , denn schon.

Jetzt muss die Bundesregierung , MPs, u. sonst. Verantwortlichen, als Theoretiker d. theoretischen Kampfes gg. Corona u. Versager im Kampf gg. Corona d. Mut haben, ALLES in D. dicht u. zu zu machen.

Dazu gehören alle Unternehmen (nicht Gesundheitswesen + Supermärkte z. Deckung d. täglichen Bedarfs) wie auch d. ges. ÖPNV in D. wie Busse, Straßenbahnen, DB.

In der Ruhezeit arbeiten die d. g. Verantwortlichen als Versager d. theoretischen Kampfes gg. Corona d. Super-Böller-Bazooka-Batterie-Konzept gg. Corona aus, - und bringen es schnellstens bis Anfang Anfang Jan.2021 auf die praktische umsetzbare Linie - .

Am 09. Dezember 2020 um 12:43 von Möbius

Als über die Maßnahmen des 02.11. verhandelt wurde, kann ich mich an keine einzige kritische Stimme aus der „Wissenschaft“ erinnern.

Und jetzt, wo das Kind längst in den Brunnen gefallen ist, meldet sich die Leopoldina zu Wort und fordert einen „harten Lockdown“?
---------------------------------------------
Ist doch sehr clever-da steht man immer auf der richtigen Seite-Der einzige, der schon vorher sagte, die Maßnahmen reichen nicht aus war Herr Lauterbach.

Wirtschaftskraft

An alle, die um unsere Wirtschaft fürchten: Tote können auch nichts mehr kaufen.

@sonnenstern, 12:21 Uhr

Das sehe ich genau wie Sie. Die Kanzlerin hat ja deutlich gemacht, dass Sie schärfere Maßnahmen für alternativlos hält. Sie kann aber - wie in der Vergangenheit - nur zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Pandemie aufrufen. Zuständig sind die Länderchefs. Der MP von Sachsen, Herr Kretschmer, hat ja in diesen tagen bereits erklärt, dass sich die Einschätzung der Kanzlerin aus dem Frühjahr als richtig erwiesen habe und man besser ihrem Rat gefolgt wäre.

Frau Merkel hat Recht

Heute 590 Tote in 24 Stunden! Man sehe auch auf die letzten Wochen. Das eindeutige Ergebnis von zuviel Freiheit zur falschen Zeit. Gerichte sollten erwaegen auf fahrlaessige Toetung zu untersuchen. Waehrend ohne Ergebnisse diskutiert und demonstriert wird, sterben hunderte! Wem das gleichgueltig ist der werfe mir die erste Antwort entgegen. Einer reicht aber.

Froehliche Weihnachten an alle, minus all die Toten, die gerne unter dem Christbaum sitzen wuerden als unter der Erde zu liegen. Immer noch jemand gegen einen lock down der Menschenleben retten wird? Ja, vielleicht auch Deines.

12:25 von Der Lenz

"Das ist quasi ein Schulbuch-Dilema:
Man kann nur Falsch entscheiden."

.-.-.-.

Oder anders formuliert:
man muss zwischen zwei Übeln wählen.

Und das müssen die Politiker seit Beginn der Epidemie.

Leider können das diverse Bürger nicht verstehen.
Sie scheinen zu glauben, dass man die richtige Lösung so haben kann, dass für niemanden ein Nachteil entsteht.

Darum schimpfen sie täglich, weil sie immer irgend einen Nachteil bei einer Lösung entdecken und glauben, man könnte so entscheiden, dass kein Nachteil aufzuweisen sei.

Diese Torheit lähmt uns alle und erhöht massiv die Anzahl der Toten.

Wettbewerbsverzerrung durch Interneteinkäufe

Je früher der harte Lockdown desto besser.

Dieses Mal bitte mit Rück- und Nachsicht für die individuellen Geschäfte, die keinen Ketten angeschlossen sind.

1. Die Vermieter der Ladenlokale müssen an den Einnahmenausfällen beteiligt werden,

- denn diese erbringen ihre vertragliche Bringschuld während des Lockdowns nicht.
Die Mietverträge werden schließlich ausschließlich für gewerbliche Räume abgeschlossen.

2. Durch die Schließung der Geschäfte bei gleichzeitigem "Offenbleiben" der "Internetgeschäfte" entsteht eine nicht auf Fairness basierte Wettbewerbsverzerrung.

Auch der Internethandel soll dem Lockdown untergeordnet werden.

Damit kann man u.a. Covid19-Ausbrüche bei den einschlägigen Paketdiensten unterbinden. (siehe erster Lockdown bei UPS Hannover-Langenhagen.

Hilflosigkeit

Da kann man nur hoffen, dass wir niemals mit einer noch größeren Krise konfrontiert werden. Die Politik bietet ein Bild der Hilfslosigkeit, viele Landesfürst denken nur an ihre nächste Wahl und nicht an die Gesundheit der Bürger, dann kommen im zweiten Anlauf halbherzige Einschränkungen mit der Verheißung auf Lockerungen zwischen Weihnachten und Silvester und natürlich pro Böller, damit dann das Virus gute Voraussetzungen zu seiner Verbreitung hat, die dann danach mit größeren Einschränkungen bekämpft werden sollen. Habt ihr in den Ländern und Berlin eigentlich nichts aus der ersten Welle gelernt? Es müssen bundeseinheitliche Regelungen her und nicht so ein Flickenteppich, und so schwer das für viele ist, für mehrere Wochen von Mitte Dezember bis Mitte Januar muss runtergefahren werden, was eben runterzufahren ist.

Der Vernunft eine Chance zu geben zahlt sich für jeden aus

"Die Wissenschaft flehe geradezu darum, vor Weihnachten, bevor man Oma und Opa sehe, eine Woche der Kontaktreduzierung zu ermöglichen, sagte Merkel"

Sie selbst ja auch. Beide nicht aus eigennützigen Gründen. Sondern aus Verantwortungsbewusstsein.

12:36 von Hennes Conrad

Mit „der Frau“ meinen Sie die Kanzlerin, @Hennes Conrad? Warum wohl „versagt“ sie nur?
Nun, ich nehme an, weil wir in einem föderalistisch verfassten parlamentarischen Staat leben, in dem Notstandsverordnungen nicht so einfach „ordre per mufti“ verkündet werden können, zumal wenn sie so weitreichende politische und ökonomische Konsequenzen haben könnten.
Ich würde Ihnen ja zustimmen, wenn Sie in diesem Zusammenhang von einer Achillesferse des föderalistischen Systems sprechen würden. Aber Versagen der Kanzlerin ...?

Lockdown

Die Maßnahmen sind Blödsinn.Die Einschränkungen seit November haben nichts gebracht und die Verschärfungen werden auch nichts bringen,da selbst das RKI nicht die Ansteckungswege kennt.Die Politik hat noch nicht begriffen,dass der Virus in eine wesentlich ansteckende Variante mutiert ist mit unklarer Pathogenität. Dass soviele sterben ist der eigentliche Skandal,da die gefährdeten Personen sich nicht selbst schützen oder nicht richtig betreut werden.Die Impfungen werden wohl auch kaum eine Herdenimmunität erreichen wie das in der Vergangenheit bisher bei jeder Viruswelle war.

Lockdown sofort

Jetzt muss es einen Lockdown geben - was schon viel früher hätte geschehen sollen.
Alles dauert daher nur viel länger!
Man schaut sich nur man die Shoppingcenter an .
Wir haben Weihnachtsbestellungen da kommen mehr doch mehr als 10 Personen zum Essen .
Jetzt machen zu Weihnachten alle Party .
Warum wird das zugelassen?
Sehen diese Menschen ihre „ Liebsten“ nur zu Weihnachten.

12:44 von Jakob 08

Nein ich gehöre nicht zu der Gruppe der alle Maßnahmen zu hart sind. Ich gehöre zu denen die finden, dass die falschen Bereiche nämlich die mir amtlich genehmigten hygieneplänen dicht gemacht wurden. Und die weiter steigenden bzw. stagnierenden zahlen geben mir recht. Wenn dann bitte genau lesen und verstehen und das GG ist mir in dem Falle herzlich egal. Von mir aus gehören rechte wie versammlungs-und Demonstrationsfreiheit außer Kraft gesetzt. Da sollte die Gesundheit aller vor gehen.

@Möbius

Soll das Satire sein??? Was fordert denn z.B. Montgomery und sogar Merkel (Diplom in Physik) seit 5 Wochen?

Eine Google Suche bringt in Sekundenbruchteilen hunderte Treffer mit Wissenschaftlern, die sich schon seit Wochen gegen einen so genannten „lockdown light“ aussprechen. Und das nicht nur aus Deutschland, hier mal beispielhaft https://orf.at/stories/3189108/

Wie wäre es denn bei unseren Kollegen aus der „besorgte-Bürger“ Fraktion mit ein bisschen Selbstkritik, nachdem man Unsinn verbreitet hat?

Wirklich? Bis sie auf der

Wirklich?
Bis sie auf der Intensivstation liegen, dann wären die Verbote im Nachhinein doch nicht so schlimm gewesen oder ;-)

@ docjaeckel (12:51): Das hier kann man beheben

@ docjaeckel

Und das hier:

Wir befinden uns seit Jahren im Pflegenotstand. Nicht alle Betten können aufgemacht werden weil schlicht das Personal fehlt.

könnte man durch Einstellen von mehr Personal und Umsetzung der Personaluntergrenze von Spahn beheben. Von daher... Auch Verfassungsrichter Kirchhof hat das schon eingefordert:

https://www.judid.de/ex-bverfg-richter-neuer-lockdown-unzulaessig/

Überfordertes Gesundheitsystem ?

Erneute Einschränkungen des gesellschaftlichen Lebens müssten zudem gegenüber anderen verfassungsrechtlich geschützten Rechtsgütern, beispielsweise der allgemeinen Handlungsfreiheit (Artikel 2 GG) abgewogen werden. Laut Kirchhof ist ein Verweis auf die mögliche Überlastung der Gesundheitssysteme rechtlich nicht ausreichend. „Eine allgemeine Überforderung des Gesundheitssystems kann keine Rechtfertigung liefern; dann muss man vielmehr schnell neue Kapazitäten schaffen“, sagt Kirchhof.

"Notstandsverfassung die

"Notstandsverfassung
die verfassungsrechtlichen Regeln, nach denen die Staatsorgane zur Abwehr besonderer Notlagen ermächtigt werden. Die N. wird durch einfache Notstandsgesetze (insbesondere Gesetze zum Zivilschutz, die Sicherstellungsgesetze, Gesetz zur Beschränkung des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses) näher ausgestaltet. Das GG enthält Regelungen für den äußeren Notstand (Verteidigungs- und Spannungsfall) und den inneren Notstand (innere Unruhen und Naturkatastrophen). Ein Ausnahmezustand ist dem GG fremd."

So, warum wurde und wird davon kein Gebrauch gemacht? Es ist eine Naturkatastrophe.
Und schon hätten die Söders und laschets sendepause im profilierungswahn.

@12:36 von Hennes Conrad

"... Warum erklärt sie nicht den Notstand ..."

Weil gem. GG und Auffassung des Bundesverfassungsgericht hier kein Grund vorliegt.

Würde der nationale Notstand ausgerufen, kassiert - sehr wahrscheinlich - nach d. Eingang d. entsprechenden Klage beim Bundesverfassungsgericht, das hohe Gericht diese Erklärung zum Notstand auf der Stelle.

Alles ist jetzt schon möglich

JEDER kann sich HEUTE schon in einen harten Lock-Down begeben - jeder kann sich heute schon einschließen, Kinder aus der Schule nehmen, etc. - nur macht das anscheinend niemand der Kommentatoren in diesem Forum. Warum warten Sie alle auf einen befohlenen Lock-Down? Seien Sie Trendsetter und Vorbild anstatt sich darüber zu beklagen, dass man noch keinen harten Lock-Down verhängt hat. Also, walk the talk!

Also, wer von Ihnen praktiziert bereits einen harten Lockdown? Über Antworten wäre ich dankbar.

Hören Sie aber auf mit dieser staatlichen Bevormundung!

@Sternenkind

Ich habe gestern von einer Intensivschwester aus erster Hand gehört das bei ihnen die Station voll ist mit COVID 19 Patienten. Die „sterben wie die Fliegen“ waren ihre Worte.

Woher stammen denn deine Infos? Muss wohl ein anderes Krankenhaus sein.

Oder hast du etwa gar keine Infos aus erster Hand, sondern nur gefühlte Fakten aus der alternativen Realität?

@ lenamarie (12:53): stimmt ebenfalls - EU-Recht ist berührt

hi lenamarie

stimmt ebenfalls:

https://www.judid.de/ex-bverfg-richter-neuer-lockdown-unzulaessig/

Der ehemalige Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts, Professor Ferdinand Kirchhof, hält einen zweiten pauschalen Lockdown in Deutschland für verfassungswidrig. Das Argument einer möglichen Überlastung des Gesundheitssystems ist für ihn „rechtlich nicht ausreichend“.

„Eine bundesweite Vorschrift wäre kompetenziell und sachlich nicht möglich“, sagte er bei einem Gespräch mit der Welt. Laut Kirchhof wären die rechtlichen Hürden bei einem zweiten Lockdown wesentlich höher als beim ersten Mal, denn „die Gefährdung durch eine zweite Schließung ist für die Gastronomie, den Einzelhandel und die Tourismusbranche erheblich größer“. Der Staatsrechtler verweist in diesem Zusammenhang auf die in Artikel 12 des Grundgesetzes festgeschriebene Berufsfreiheit.

Und nochdazu ist EU-Recht berührt (EU-Grundrechte-Charta Artikel 16).

@wenigfahrer, 12:17 Uhr-Merkel lag in ihrer Einschätzung richtig

Völlig richtig, was Sie sagen. Auch Kanzlerin Merkel hatte schon im Frühjahr dringenden Handlungsbedarf angemeldet und vor der 2. Welle gewarnt. Bleibt zu hoffen, dass die Botschaft nun auch bei den Länderchefs ankommt. Schade, dass Frau Weidel einmal mehr die Chance verpasst hat, im Sinne des Landes und der Bürger auf die Corona-Gefahr hinzuweisen. Hier wurde an ideologischen Grundmustern festgehalten, statt sachgerechte Lösungen anzubieten.

@PSchmidt 12:30 Uhr

"Ich habe einen Traum..."

Das von Ihnen Aufgezählte wünsche ich mir auch. Aber daraus wird leider nichts. Das ist wie mit dem Spruch "Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin."

Ich seh das selbst in meinem Bekanntenkreis (keine Leerdenker!). Weihnachten wird aber gefeiert. Treffen mit mehreren werden gemacht. Aus Bockigkeit. Und weil man "wieder mal will". Und weil ja am Arbeitsplatz bisher auch nichts passiert ist. Und weil das dann bestimmt privat auch gutgeht...

So sieht's aus. Ich halte mich fern. Damit ich im nächsten Jahr hoffentlich noch gesund bin und lebe und dank Impfung wieder mit einem guten Gefühl feiern kann.

Bleiben Sie gesund!

@ Hennes Conrad

Warum akzeptieren nicht endlich alle Foristen, dass Frau Merkel keinen Lockdown verhängen kann?

Warum wirft man nicht zunächst einen Blick ins Grundgesetz, bevor man unsinnige Forderungen stellt?

Warum?

@Demokratieschue... - Intensivmediziner am Limit

"längst nicht alle Fälle auf den Intensivstationen sind Covid-19-Fälle."

Richtig. Aber für die Nicht-Covid-19-Fälle braucht es auch Platz und Personal und insgesamt fehlt es v.a. am Personal.
Besonders, wenn ein Teil der Belegschaft in Quarantäne muss.

Fakt ist, dass viele Intensivmediziner bereits am Limit arbeiten : https://kurzelinks.de/drv7

12:36 von Hennes Conrad Warum

12:36 von Hennes Conrad

Warum " hauen " Sie schon auf Frau Merkel rum ?
Jeder - und damit meine ich J E D E R - hat es selbst in der Hand. Jeder kann und soll Kontakte auf ein Minimum beschränken, damit wäre schon mal was gewonnen.
Warum rufen Sie nach " Notstand erklären " ? Sie können sich - wie ich - den eigenen Notstand ausrufen und Ihre Kontakte runter fahren. Warum muss es für alles Gesetze geben, wenn man selber tätig werden
kann ?
Es ist nicht zielführend , sich auf Frau Merkel oder die Politik ein zu schießen.
Fassen Sie sich an die eigene Nase !!

Darstellung: