Kommentare

Also ich

mir jetzt mal eine Weile die Debatte angehört.
Geredet wird ja im wenig gefüllten Saal sehr viel, nur nicht sehr viel gutes.
Wenn der Arbeitnehmer auch so arbeiten würde, wären wir das ärmste Land der Welt.

Ein harter Lockdown erst nach Weihnachten, ist völlig falsch, der hätte müssen 4 Wochen vor Weihnachten kommen.
Und einheitlich, nicht jeder macht seines, nach Weihnachten und Silvester, nach all den Feiern, gehen die Zahlen durch die Decke.

Eigentlich sollten auch Politiker mal erkannt haben, das Aufrufen nicht funktionieren.

Harter Lockdown

Wieso erst nach Weihnachten und nicht wie von der Leopoldina empfohlen und in Sachsen praktiziert schon ab 14.12. dann gäbe es zu Weihnachten zwar weniger Besuch. Aber die Bereiche, die jetzt schon seit November zu sind hätten dann einer Perspektive dass vielleicht schon Mitte Januar das Geschäft wieder anlaufen kann. Denn bei einem Lockdown von 4 Wochen stehen die Chancen nicht schlecht, dass die Zahl der neuinfektionen sinkt. Nach dem jetzt angedachten Szenario werden sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit erstmal explodieren und ein dann verhängter harter Lockdown trifft die jetzt schon im Lockdown befindlichen Menschen noch härter.

Weihnachtsgeschenk: Corona-Virus

Alle Verantwortlichen reden vom Lockdown NACH Weihnachten.
Das heisst also, dass bis/an Weihnachten alle noch mal "Party" machen dürfen?
Der Grund für diese absurde Taktik dürfte simpel sein: Keiner traut sich, schon vor Weihnachten einen Lockdown zu verhängen. Auch gut.
Dann ist das bundesweit einheitliche Geschenk ja schon vorprogrammiert: Virus für alle.
Frohes Fest.

Wie nobel.

Also wird mit Ansage erst in etwas später als zwei Wochen gehandelt, was natürlich dazu führt, dass ein positiver Effekt wiederum erst zwei Wochen danach eintritt.

Weihnachten wird gefeiert, komme was wolle. Beschämend.

Es wäre ja ein wünschenswertes Signal, wenn denn wenigstens „die Kirche“ offiziell davon abraten würde, Weihnachten „gemeinsam“ zu feiern. Aber da kommt nichts – was noch beschämender ist. Was mich aber keinesfalls verwundert bei dieser Institution.

Wie wohl künftige Generationen diese Politik und diese Politiker beurteilen werden? Sicher nicht in dem Sinne, dass es richtig war die Gesundheit, und im Zweifel auch ganz konkret Menschleben zu gefährden, um ein kirchliches Fest nach „Schema-F“ durchzuziehen.

Eigentlich ist für mich nicht ersichtlich, mit welcher Rechtfertigung ein Politiker die empfohlenen Schutzmaßnahmen nach einem kirchlichen Fest ausrichtet.

Merkel lag schon vor Wochen richtig

Angela Merkel wollte schon vor Wochen einen harten Lockdown und dies wäre auch das einzig Richtige gewesen.
Warum man nicht die Schulen nicht geschlossen hat und den Schüler Aufgaben für zu Hause gibt und sie in die Ferien schickt ist unverständlich. Es ist nachweisbar, dass Schüler den Virus ohne es zu wissen weitertragen und dies muss verhindert werden. Weiterhin wäre auch eine Schließung des Einzelhandels sinnvoll. Bis auf Post, Supermarkt, Polizei, Arzt und Apotheke alles schließen. Dies wäre die richtige Lösung.

Dumme Sache

Die Akzeptanz reicht ja nichtmal für die jetzigen Maßnahmen das alle mitmachen, weshalb sie nicht ausreichen.
Da sie aber nicht ausreichen nachverschärften trifft wieder die, die sich sowieso schon einschränken, lässt sie die Last derer die sich nicht drum scheren tragen, was, wie die Wirtschaftlichen Probleme die es erzeugen wird, die Akzeptanz nicht gerade erhöhen wird, was den Erfolg wiederum in frage stellt.

Andererseits ist bei jetzigem Verlauf das ende der Fahnenstange, für die Medizinische Infrastruktur, Mitte Januar erreicht: Laufen lassen ist also schlicht keine Option.

Das ist quasi ein Schulbuch-Dilema:
Man kann nur Falsch entscheiden.

Lage in Kliniken - Personalmangel, Verlegungen, Aufnahmestopp

Das Universitätsklinikum Augsburg muss bereits seit Wochen Covid-19-Patienten an andere Krankenhäuser abgeben - etwa nach Regensburg und Würzburg. Auch aus dem Klinikum Nürnberg hieß es: "Die Zahl der Patientinnen und Patienten, die wegen Covid-19 bei uns behandelt werden müssen, steigt täglich."

https://kurzelinks.de/z0uz

Die kreiseigenen Krankenhäuser in Zwiesel und Viechtach arbeiten angesichts der steigenden Zahl an Covid-19-Patienten am Limit. Das 166-Betten-Haus in Zwiesel musste deshalb von der Notfallversorgung abgemeldet werden.

In Zwiesel etwa nannte die Sprecherin der Arberlandkliniken als Grund für den nahezu kompletten Aufnahmestopp einen durch Corona bedingten Personalmangel: Von gut 300 Pflegekräften mussten sich demnach mittlerweile - Stand am Wochenende - 48 in Quarantäne begeben.

Wenn wir jetzt vor Weihnachten zu viele Kontakte haben

und anschließend es das letzte Weihnachten mit den Großeltern war, dann werden wir etwas versäumt haben... Was denn? Wenn meine hochbetagte Mutter vor Weihnachten 2021 stirbt, dann haben wir erst recht etwas versäumt. Sie kennt noch nicht einmal ihre neugeborene Urenkelin! Was sollen diese hohlen Phrasen? Wer verspricht uns denn Weihnachten 2021 ohne Lockdown? Oder glaubt die Regierung wirklich daran, dass im nächsten Winter auf einmal wieder alles gut ist?

Harter Lockdown

Und wieso muss eigentlich Weihnachten gerettet werde. Es gab im Frühjahr beim 1. Lockdown Szenarien, dass sich Angehörige nicht von ihren sterbenden Verwandten verabschieden durften. Denen ist Weihnachten sicher recht egal. Wir aber können sagen, nächstes Jahr ist für uns wieder Weihnachten und das wird hoffentlich fröhlicher. Man wird sich doch mal zurück nehmen können. Weihnachten ist nicht existenziell.

Ich habe einen Traum...

...dass jeder einzelne von uns erkennt, dass die Lage ernst ist
...dass jeder einzelne von uns aufhört zu lamentieren; Corona trifft uns alle mehr oder weniger
...dass jeder einzelne von uns aufhört darauf zu schauen, welche politischen Rahmen vorgegeben werden und ob diese rechtens, sinnvoll, gerecht, sozial ausgewogen und hinreichend sind
...dass jeder einzelne von uns anfängt darüber nachzudenken was er dazu beitragen kann um Mitmenschen und sich selbst zu schützen und danach zu handeln
...dass in jedem einzelnen von uns noch eine Menge Energie und Kreativität steckt

Sie haben recht Wenigfahrer

>>>Ein harter Lockdown erst nach Weihnachten, ist völlig falsch, der hätte müssen 4 Wochen vor Weihnachten kommen.>>>

Hätte er, sehe ich auch so, aber dann wären die Demonstrationen wahrscheinlich "durch die Decke" gegangen, incl Wutgeheul und noch mehr unangemeldete Spontandemos eventuell mit diversen Ausschreitungen.

Der Rat der Wissenschaft kommt reichlich spät

Warum hat man nicht Ende Oktober bereits die Politik informiert über die voraussichtliche Unwirksamkeit des „Lockdown light“? Sondern erst jetzt, wo fast ein jeder die Problematik sieht und versteht?

Als dann bereits Anfang November, wenige Tage nach dem 02.11. die Neuinfektionsraten runtergingen, schwieg die Wissenschaft nahezu erneut!

Stattdessen ist man sich in der institutionalisierten Wissenschaft zusammen mit den Medien in Spekulationen ergangen, wieso denn „jetzt schon“ die Zahlen sinken könnten!

Niemand kam auf die naheliegende Idee, dies mit den Herbstferien in NRW und anderen BL in Beziehung zu setzen, denn Schulen galten ja „per Definitionem“ als sicher.

Ein Foto vom Black-Friday-Shopping in der Fußgängerzone

veröffentlichte die Süddeutsche Zeitung mit einem Artikel "Das wird so nichts".
https://kurzelinks.de/x96v

Lockdown

Wie man es überall gesehen hat, nach einem Lockdown steigen die Zahlen wieder. Man müßte einen Dauerlockdown machen bis die meisten geimpft sind. Sonst bleiben wir bei der Strategie - nach dem Lockdown ist vor dem Lockdown.

@ Denkender Demokrat um 12:22

> Keiner traut sich, schon vor Weihnachten einen Lockdown zu verhängen. Auch gut.<

Ja, ist Gut.

Zu dieser Jahreszeit sterben die Leute bei denen es auf der Kippe steht oft einfach weil sie aufgeben: ein Ziel, eine Karotte an der Igel lässt sie oft noch einmal durch den Winter kommen.
Weihnachten ist daher in unserer Kultur mehr, viel mehr als eine nichtmal in der Bibel zu findende Fromme Geschichte (oder CockaCola-konsumismus)

Warum versagt die Frau schon

Warum versagt die Frau schon wieder?
Warum erklärt sie nicht den Notstand. Lockdown in 14 Tagen? Was soll so ein Käse? Entweder ist es JETZT schlimm, oder nicht. Dann macht man JETZT zu, oder nicht.
Warum haben wir für solche he Fälle keine pragmatischen Wissenschaftler?

Seit Wochen nur Diskussionen und

BussiBär Aktionen, wie kein Alkohol in der Öffentlichkeit nach 22 Uhr.
Da müssten sich viele den Wecker stellen, um festzustellen, dass sie sich nicht betrunken in der Öffentlichkeit befinden.

Freizeit nur für Bruchteil Kontakte verantwortlich

Und das sollte Ende Oktober auch und gerade in der Wissenschaft bekannt gewesen sein.

Stattdessen schwieg man zu den Maßnahmen des „Lockdown light“.

Vielleicht sollte man besser auf „die Wissenschaft“ hören, anstatt nur auf einzelne Exponenten, die nur ihr Ego pflegen wollen und es sich mit Politik und Medien nicht verscherzen wollen, weil sie ja soooo wichtig sind!

Ich kann beide Seiten verstehen...

...sowohl die des harten Lockdowns sofort, als auch die Seite, die Weihnachten mit der Familie feiern wollen. Es ist eine Abwägungssache. Ich persönlich bin für einen harten Lockdown bereits im November, damit man Weihnachten sicher leicht lockern kann. Weihnachtsgeschenke werden vorwiegend eh online besorgt. Aber dieser „Lockdown light“ war eine schlechte Umsetzung. Und ja, die Bevölkerung ist zu wehr verwöhnt von den letzten Jahrzehnten, um die Appelle richtig ausführen zu wollen. Ich persönliche möchte sie umsetzen, habe aber leichte Probleme daran das routiniert zu erledigen. Und langsam muss man streng handeln, nach dem Motto „Wer nicht hören will, muss fühlen“. Sonst sehe ich schwarz für Weihnachten...

Geben Sie mir das Recht meine Kider zu schuetzen

Keiner wuerde in dieser Situation sich an einen engen Ort mit 30 weiteren Personen begeben, doch wir muessen unsere Kinder jeden Tag dieser Situation aussetzen. Das heisst man zwingt die eine Menschengruppe (Schueler) sich der Pandemie auszusetzen und anderen (Restaurantbesucher) verbietet man das.

Viele Eltern KOENNEN ihr Kinder Zuhause lassen und die von der Lehrerin gebebenen Schulaufgaben mit den Kindern machen. Man sollte diesen Eltern voruebergehend bundesweit das Recht geben die Kinder, in Absprache mit der Schule, von zuhause zu beschulen. Das auch zum Schutz der Kinder, die nicht zuhause beschult werden koennen, sowie zum Schutz der Lehrer.

12:17 von wenigfahrer

"Ein harter Lockdown erst nach Weihnachten, ist völlig falsch, der hätte müssen 4 Wochen vor Weihnachten kommen."

,.,.,

Und darum wollen Sie nicht, dass der harte Lockdown überhaupt noch kommt?

Am 09. Dezember 2020 um 12:29 von A.G.

"Wer verspricht uns denn Weihnachten 2021 ohne Lockdown?"

Die Frage ist berechtigt. Allerdings wird sie niemand seriös beantworten können.

12:17 von wenigfahrer Ja, ich

12:17 von wenigfahrer

Ja, ich bin auch der Ansicht, das der Lockdown schon jetzt kommen sollte.

Ich bin aber auch der Meinung, das jeder der es bisher nicht kapiert hat, es auch künftig nicht kapieren wird.
Jeder kann und sollte seinen Teil dazu beitragen, das das Virus " im
Zaum "gehalten werden kann.
Sars Cov II ist und bleibt vorerst mal gefährlich - nicht nur für die Älteren
( 29 jährige in HH, 34 jähriger Arzt , verschiedene Sportler usw. ) .
Also bleiben nur die Kontaktbeschränkungen, die AHA + L
Regeln und die Einsicht das es nur so geht.
Weihnachten und Silvester im kleinen Kreis feiern und dann hoffen, das es Ostern ( vielleicht durch die Impfungen ) besser sein wird.
Alles Gute !

anstatt ständig von Lockdowns...

...zu reden, sollte man mal per Noterlass anfangen zu impfen. Es ist nur noch peinlich, dass die Briten mit einem in Deutschland entwickelten und produzierten Impfstoff diese Maßnahme schon ergriffen haben.

Nun ja

Ein buddhistischer Mönch meditiert unter einem Baum. Da kommt die Pest vorbei, und er fragt sie: „Wohin des Wegs?“ Die Pest antwortet: „Ich gehe in die Stadt, um tausend Menschen zu töten.“ Nach einiger Zeit trifft sie auf dem Rückweg wieder den Mönch unter dem Baum. Er fragt die Pest: „Du hast gesagt, du würdest tausend töten — man berichtete mir aber, dass zehntausend Menschen gestorben sind.“ Die Pest entgegnet dem Mönch: „Ich habe tausend getötet. Die anderen tötete die Angst.“

@ Inge N. (12:27): da widerlege ich Sie mal mit Fakten

@ Inge N.

Also so überlastet wie Sie tun, sind die Kliniken nicht. Siehe Auszug Divi-Register:

https://tinyurl.com/y435tb8s
RTL: Während des Teil-Lockdowns: So ausgelastet sind die Intensivbetten aktuell 07. Dezember 2020 - 15:22 Uhr

Beispiel bei uns:

LK Schweinfurt
Bayern

freie Intensivbetten 16,7 %
Betten gesamt: 6
davon belegt: 5

Covid-19-Fälle aktuell: 1
davon beatmet: 0
Anteil an
Gesamtbelegung 20 %

Gesamtzahl der verfügbaren Intensivbetten, inkl. Kinder-ITS-Betten.

Datenstand: 08.12.2020 12:15 Uhr

oder weiteres Beispiel:

Region Hannover
Niedersachsen

freie Intensivbetten 13,6 %
Betten gesamt: 426
davon belegt: 368

Covid-19-Fälle aktuell: 36
davon beatmet: 20
Anteil an
Gesamtbelegung 9.8 %

Gesamtzahl der verfügbaren Intensivbetten, inkl. Kinder-ITS-Betten.

Datenstand: 08.12.2020 12:15 Uhr

Ergo: längt nicht alle Fälle auf den Intensivstationen sind Covid-19-Fälle.

Fr. Budeskanzlerin : versagt !

Seit d. Tag als d. Corona_Aschermittwoch_2020 kam hat d. Bundesgesundheitsminister, d. Bundesministern, MPs, u. sonst. Verantwortlichen, als Theoretiker d. theoretischen Kampfes gg. Corona nicht genügend getan um den Kampf zu gewinnen. Von seiten der Wissenschaft kam hierzu d. Ansage : Versagt !
Es fehlte d. Super-Böller-Bazooka-Batterie-Konzept gg. Corona. Dazu gehört u.a.:
A) eine tatsächliche Quarantäne, wenigstens als Angebot, wie Hotels als Quarantäne-Häuser, wg: bringt nix, wenn d. Quarantänepflichtigen zu Hause m. d. Fam.-Mitgliedern wohnen, + Kurkliniken f. d. gesunden Seniorinnen/er a. Alten- u. Pflgeheimen
B) Corona-Schnell-Test-Zentren v. allen Alten- u. Pflgeheimen in D., f. Personal, externes Personal + Besucher + d. häuslichen Krankenpflege v. Ort
C) strenges Hygienkonzept im ÖPNV in D. wie in Hotels, Gaststätten u. Restaurants + Schnell-Tests d. Fahrgäste
D) d. in den letzten 20 J. vergraulte Krankenpflege- u. Ärztepersonal wieder zu rück zu gewinnen + Top Arbeitsbed.

Nun ja

Die Geschäfte für nicht lebensnotwendigen Bedarf sollen jetzt also komplett dicht gemacht werden - so richtig dicht. Aber erst nach Weihnachten, während der Feiertage und womöglich auch noch zwischen 20:00 und 6:00 Uhr?

Ja, das klingt „hart“ xD

Hören die Schiefdenker und Wirtschaftsverbände denn jetzt wenigstens auf zu demonstrieren, nachdem ihr Geschrei erhört wurde?

Wozu braucht man eigentlich

Wozu braucht man eigentlich Weihnachten, einfach dieses Jahr mal absagen und fertig, wieso noch wochenlang rumlamentieren, in welcher dummen Welt leben wir denn?
Weihnachten ist definitiv nicht wichtig, wenn wir jetzt an Weihnachten ohne vorherigen Lockdown die Familie besuchen, dann haben wir spätestens Ende Januar sehr sehr viele Tote, mehr wie jetzt!
Wenn die Politik das durchlässt ist sie nicht besser wie Trump!!!

Kritik und Selbstkritik der Wissenschaft - Fehlanzeige

Als über die Maßnahmen des 02.11. verhandelt wurde, kann ich mich an keine einzige kritische Stimme aus der „Wissenschaft“ erinnern.

Und jetzt, wo das Kind längst in den Brunnen gefallen ist, meldet sich die Leopoldina zu Wort und fordert einen „harten Lockdown“?

Wie wäre es, liebe Kollegen (einige davon kenne ich sogar persönlich!) mit ein bisschen Selbstkritik ?

12:21 von Sonnenstern

>>Wieso erst nach Weihnachten und nicht wie von der Leopoldina empfohlen und in Sachsen praktiziert schon ab 14.12. dann gäbe es zu Weihnachten zwar weniger Besuch. Aber die Bereiche, die jetzt schon seit November zu sind hätten dann einer Perspektive dass vielleicht schon Mitte Januar das Geschäft wieder anlaufen kann. Denn bei einem Lockdown von 4 Wochen stehen die Chancen nicht schlecht, dass die Zahl der neuinfektionen sinkt. <<

Gehörten Sie nicht zu jener Gruppe, denen sämtliche Maßnahmen zu hart waren, zu sehr Eingriffe ins GG bedeuteten? Woher dieser Sinneswandel... und nun soll alles zu spät sein? Also auch wieder nichts, weil es "nicht konsequent" genug war?

@ Schweriner1965 (12:36): das wäre ein einjähriger Lockdown

hi Schweriner

Stimmt, das wäre Jo-Jo-Effekt. Das haben schon viele Experten auch gesagt. Die Folge davon wäre ein Dauerlockdown bis Ende 2021!! Und das hätte unweigerlich eine Staatspleite zur Folge. Toll oder?? Und wovon sollen die Menschen dann leben?? Wie sollen die ihre astronomischen Mieten bezahlen?? Wie sollen die ihre sonstigen Sachen bezahlen??

Siehe hier:

https://tinyurl.com/y3c4cxur
RTL: Ist ein Ende der Maskenpflicht in Sicht? Was sich durch den Impfstoff alles verändern könnte! 07. Dezember 2020 - 14:12 Uhr

Zuschauer stellen Fragen, der Experte Prof. Timo Ulrichs gibt Antworten

Befreit uns die Impfung gegen Corona von der Maskenpflicht, und mit welchen Lockerungen können wir in Zukunft rechnen? Die Corona-Impfung kommt immer näher, und damit euch einige Fragen. Unser Experte Prof. Timo Ulrichs beantwortet Zuschauerfragen rund um das Thema Corona-Impfungen.

So viel zur Realität.

>> Bis auf Post, Supermarkt,

>> Bis auf Post, Supermarkt, Polizei, Arzt und
>> Apotheke alles schließen.

Ich würde noch:
* Feuerwehr
* Klempner (nur Notfälle)
* Elektriker (nur Notfälle)
hinzufügen, ansonsten gebe ich Ihnen Recht. Wer hat weitere Vorschläge, was wirklich(!) notwendig ist?

Deutliche und letzte Warnung der Wissenschaft

Harter Lockdown sofort! Auch Christian Drosten: "Deutliche und letzte Warnung der Wissenschaft"

MfG
Ihr Intensivarzt im Coronaeinsatz
Moderator im Corona-Forum
https://tinyurl.com/y6rhss59

590 Tote an einem Tag

ja man stelle sich vor auf die Bevölkerungszahl der USA umgerechnet wären das fast 3000 an einem Tag-gab es das schon mal?
Dort wurde ja von den Journalisten Trump als der Schuldige an den vielen Opfern ausgemacht-wer ist der Schuldige in Deutschland?
Und wo sind all die Klatschhasen hier im Forum geblieben, die unsere Regierung als die beste der Welt lobten, als wir mit viel Glück durch die erste Welle geschliddert sind?

Dass die AfD, was immer...

...die Verantwortlichen beschlossen haben oder beschließen werden, niemals damit einverstanden sind, verwundert nicht und bedarf keiner weiteren Erläuterung.

Was Lindner sich da an Kritikpunkten zurechtgelegt hat, vermag ebenso wenig zu überzeugen.
Was glaubt er wohl, wie es in den Städten aussähe, würde die Regierung seinem Vorschlag folgen - wo doch bereits jetzt (v. a. am Black Friday) das dichte Getümmel nicht anzuschauen war.

Statt sich profilieren zu wollen, hätte er besser daran getan, die Kanzlerin zu unterstützen und zu fordern, dass die Bremse deutlich vor Weihnachten angezogen wird.
Da hätte man ihn wenigstens ein einziges Mal ernst nehmen können.

Aber er kann ja eh nur großspurig...

12:22 von Denkender Demokrat

>>Das heisst also, dass bis/an Weihnachten alle noch mal "Party" machen dürfen?<<

Nein, heißt das nicht.
Wie kommen Sie denn darauf? Kennen Sie die derzeitigen Regeln nicht?

Re Demokratieschule

längt nicht alle Fälle auf den Intensivstationen sind Covid-19-Fälle....das glauben aber alle. Gezielte Desinformation. Wegen Corona sind die Intensivstationen voll. In jeder Nachricht

Disziplin und Technik statt Motzen!

Südkorea und Japan haben seit Jahresanfang zusammen insgesamt nur 3000 Coronatote!
Mit Gemeinschaftsgeist, Disziplin und High-Tech:
Statt Jammern und Motzen über die Regierung halten sie sich schlicht an die simplen Regeln, im Restaurant wird digital der Ausweis gescannt (daher sind Restaurants, Museen dort offen !). Bei Coronaverdacht kann sofort digital die Ansteckungskette analysiert werden, die allgemein genutzte Corona-App kann effizient warnen, zielgenaue Quarantäne ...

Niemand käme dort auf die dämliche Idee, wie bei uns die Hälfte der Restaurantszettel mit "Donald Duck" auszufüllen, die Gesundheitsämter mit falschen Zettel zuzumüllen, die Corona-App wegen unsinniger "Verfolgungsgefahr" abzulehnen ... ohne Maske und Abstand für Unsinn zu demonstrieren!
Anders als bei uns arbeiten dort Volk und Regierung dizipliniert zusammen - sie wissen, nur so und mit digitaler Technik kann man eine Pandemie im globalen 21. Jahrhundert effizient besiegen!
Museen, Restaurants sind offen ...

Fakt ist die Politik nimmt

Fakt ist die Politik nimmt Corona nicht ernst genug, sie reden nur davon aber an den Taten sieht man, was sie wirklich denken...man fühlt sich verarscht.

Schade...

da war doch noch so ein kleiner Funken Hoffnung, jetzt, nachdem von allen möglichen Seiten die vernünftigen Vorschläge, ja eigentlich schon als Forderung formuliert, kamen. Leider setzt es sich nicht durch, die vielen Ausnahmen von den Regeln lassen sich schlicht und ergreifend nicht kontrollieren. Eine nächtliche Ausgangssperre ist auch relativ sinnfrei, im Moment ist bei diesen Temperaturen nächtens sowieso nicht so viel Betrieb draußen, oder man weiß, wo man unentdeckt bleibt. Und so werden sich die Zahlen weiter hochschaukeln, man fühlt sich bei jedem Gang nach draußen dieser unsichtbaren Gefahr hilflos ausgesetzt - sofern man sie nicht verleugnet oder sorglos damit umgeht. Es wird noch viele unnötige Opfer geben....

weil Menschen am Weihnachten endlich auch mal leben

wollen. Seit Monaten Beschränkungen, Verbote, Strafen, usw.IRGENDWANN IST GENUG

12:24 von Magfrad // Es ist

12:24 von Magfrad

// Es ist nachweisbar, dass Schüler den Virus ohne es zu wissen weitertragen und dies muss verhindert werden. //

Jonas Schmidt- Chanasit hat gestern bei " Markus Lanz " erst wieder bestätigt, das die Schüler / Schulen nicht das große Problem darstellen. Es gibt natürlich Ausnahmen ( kommt jetzt von mir ) .
Außerdem vergessen Sie, das manche Eltern mit ihren Kindern nichts an zu fangen wissen ( mir vollkommen unverständlich ), aber so scheint es zu sein.

Intensivbetten: Widerlegung der Widerlegung.

Wir befinden uns seit Jahren im Pflegenotstand. Nicht alle Betten können aufgemacht werden weil schlicht das Personal fehlt. D.h. oftmals spiegeln die Statistiken nicht die Realität wieder und ein Teil der möglichen Kapazitäten MUSS immer verfügbar sein für akute Notfälle, Komplikationen in OPs, Unfälle etc. .

MfG
Ihr Intensivarzt im Coronaeinsatz
Moderator im Corona-Forum
https://tinyurl.com/y6rhss59

nächstes Jahr wird genauso wenig WEihnachten

sein wie dieses. Und wer sagt, dass alte Leute noch nächstes Jahr leben.

@Andatho

das Gute an der Sache ist ja, dass sie für sich selber entscheiden können, Weihnachten alleine zu feiern und sich somit jedweder Ansteckung fern halten. Sie werden weder gezwungen in eine Kirche zu gehen noch sich mit ihrer Familie oder Freunden - sofern vorhanden - zu treffen. Ebenfalls zwingt sie auch sonst niemand, vor die Türe zu gehen. Wo ist also ihr Problem?

Zu spät

Danke an die Landesfürsten, die die politische Selbstdarstellung höher hängen als die Bekämpfung der Pandemie. Egal, wann ein harter Lockdown kommt - er wird für die Rettung vieler Leben zu spät kommen.

Kampf gg. Corona, Motto : Deutschland macht Betriebsferien !

Wenn schon , denn schon.

Jetzt muss die Bundesregierung , MPs, u. sonst. Verantwortlichen, als Theoretiker d. theoretischen Kampfes gg. Corona u. Versager im Kampf gg. Corona d. Mut haben, ALLES in D. dicht u. zu zu machen.

Dazu gehören alle Unternehmen (nicht Gesundheitswesen + Supermärkte z. Deckung d. täglichen Bedarfs) wie auch d. ges. ÖPNV in D. wie Busse, Straßenbahnen, DB.

In der Ruhezeit arbeiten die d. g. Verantwortlichen als Versager d. theoretischen Kampfes gg. Corona d. Super-Böller-Bazooka-Batterie-Konzept gg. Corona aus, - und bringen es schnellstens bis Anfang Anfang Jan.2021 auf die praktische umsetzbare Linie - .

Am 09. Dezember 2020 um 12:43 von Möbius

Als über die Maßnahmen des 02.11. verhandelt wurde, kann ich mich an keine einzige kritische Stimme aus der „Wissenschaft“ erinnern.

Und jetzt, wo das Kind längst in den Brunnen gefallen ist, meldet sich die Leopoldina zu Wort und fordert einen „harten Lockdown“?
---------------------------------------------
Ist doch sehr clever-da steht man immer auf der richtigen Seite-Der einzige, der schon vorher sagte, die Maßnahmen reichen nicht aus war Herr Lauterbach.

Wirtschaftskraft

An alle, die um unsere Wirtschaft fürchten: Tote können auch nichts mehr kaufen.

Notstand.Denke geht nicht,wir haben 301000 Positive

Krankenhäuser haben noch leere Betten. DAs ist kein Grund für Notstand. Damit würde sie nicht durchkommen

@sonnenstern, 12:21 Uhr

Das sehe ich genau wie Sie. Die Kanzlerin hat ja deutlich gemacht, dass Sie schärfere Maßnahmen für alternativlos hält. Sie kann aber - wie in der Vergangenheit - nur zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Pandemie aufrufen. Zuständig sind die Länderchefs. Der MP von Sachsen, Herr Kretschmer, hat ja in diesen tagen bereits erklärt, dass sich die Einschätzung der Kanzlerin aus dem Frühjahr als richtig erwiesen habe und man besser ihrem Rat gefolgt wäre.

Frau Merkel hat Recht

Heute 590 Tote in 24 Stunden! Man sehe auch auf die letzten Wochen. Das eindeutige Ergebnis von zuviel Freiheit zur falschen Zeit. Gerichte sollten erwaegen auf fahrlaessige Toetung zu untersuchen. Waehrend ohne Ergebnisse diskutiert und demonstriert wird, sterben hunderte! Wem das gleichgueltig ist der werfe mir die erste Antwort entgegen. Einer reicht aber.

Froehliche Weihnachten an alle, minus all die Toten, die gerne unter dem Christbaum sitzen wuerden als unter der Erde zu liegen. Immer noch jemand gegen einen lock down der Menschenleben retten wird? Ja, vielleicht auch Deines.

12:25 von Der Lenz

"Das ist quasi ein Schulbuch-Dilema:
Man kann nur Falsch entscheiden."

.-.-.-.

Oder anders formuliert:
man muss zwischen zwei Übeln wählen.

Und das müssen die Politiker seit Beginn der Epidemie.

Leider können das diverse Bürger nicht verstehen.
Sie scheinen zu glauben, dass man die richtige Lösung so haben kann, dass für niemanden ein Nachteil entsteht.

Darum schimpfen sie täglich, weil sie immer irgend einen Nachteil bei einer Lösung entdecken und glauben, man könnte so entscheiden, dass kein Nachteil aufzuweisen sei.

Diese Torheit lähmt uns alle und erhöht massiv die Anzahl der Toten.

Wettbewerbsverzerrung durch Interneteinkäufe

Je früher der harte Lockdown desto besser.

Dieses Mal bitte mit Rück- und Nachsicht für die individuellen Geschäfte, die keinen Ketten angeschlossen sind.

1. Die Vermieter der Ladenlokale müssen an den Einnahmenausfällen beteiligt werden,

- denn diese erbringen ihre vertragliche Bringschuld während des Lockdowns nicht.
Die Mietverträge werden schließlich ausschließlich für gewerbliche Räume abgeschlossen.

2. Durch die Schließung der Geschäfte bei gleichzeitigem "Offenbleiben" der "Internetgeschäfte" entsteht eine nicht auf Fairness basierte Wettbewerbsverzerrung.

Auch der Internethandel soll dem Lockdown untergeordnet werden.

Damit kann man u.a. Covid19-Ausbrüche bei den einschlägigen Paketdiensten unterbinden. (siehe erster Lockdown bei UPS Hannover-Langenhagen.

Hilflosigkeit

Da kann man nur hoffen, dass wir niemals mit einer noch größeren Krise konfrontiert werden. Die Politik bietet ein Bild der Hilfslosigkeit, viele Landesfürst denken nur an ihre nächste Wahl und nicht an die Gesundheit der Bürger, dann kommen im zweiten Anlauf halbherzige Einschränkungen mit der Verheißung auf Lockerungen zwischen Weihnachten und Silvester und natürlich pro Böller, damit dann das Virus gute Voraussetzungen zu seiner Verbreitung hat, die dann danach mit größeren Einschränkungen bekämpft werden sollen. Habt ihr in den Ländern und Berlin eigentlich nichts aus der ersten Welle gelernt? Es müssen bundeseinheitliche Regelungen her und nicht so ein Flickenteppich, und so schwer das für viele ist, für mehrere Wochen von Mitte Dezember bis Mitte Januar muss runtergefahren werden, was eben runterzufahren ist.

Der Vernunft eine Chance zu geben zahlt sich für jeden aus

"Die Wissenschaft flehe geradezu darum, vor Weihnachten, bevor man Oma und Opa sehe, eine Woche der Kontaktreduzierung zu ermöglichen, sagte Merkel"

Sie selbst ja auch. Beide nicht aus eigennützigen Gründen. Sondern aus Verantwortungsbewusstsein.

12:36 von Hennes Conrad

Mit „der Frau“ meinen Sie die Kanzlerin, @Hennes Conrad? Warum wohl „versagt“ sie nur?
Nun, ich nehme an, weil wir in einem föderalistisch verfassten parlamentarischen Staat leben, in dem Notstandsverordnungen nicht so einfach „ordre per mufti“ verkündet werden können, zumal wenn sie so weitreichende politische und ökonomische Konsequenzen haben könnten.
Ich würde Ihnen ja zustimmen, wenn Sie in diesem Zusammenhang von einer Achillesferse des föderalistischen Systems sprechen würden. Aber Versagen der Kanzlerin ...?

Lockdown

Die Maßnahmen sind Blödsinn.Die Einschränkungen seit November haben nichts gebracht und die Verschärfungen werden auch nichts bringen,da selbst das RKI nicht die Ansteckungswege kennt.Die Politik hat noch nicht begriffen,dass der Virus in eine wesentlich ansteckende Variante mutiert ist mit unklarer Pathogenität. Dass soviele sterben ist der eigentliche Skandal,da die gefährdeten Personen sich nicht selbst schützen oder nicht richtig betreut werden.Die Impfungen werden wohl auch kaum eine Herdenimmunität erreichen wie das in der Vergangenheit bisher bei jeder Viruswelle war.

Lockdown sofort

Jetzt muss es einen Lockdown geben - was schon viel früher hätte geschehen sollen.
Alles dauert daher nur viel länger!
Man schaut sich nur man die Shoppingcenter an .
Wir haben Weihnachtsbestellungen da kommen mehr doch mehr als 10 Personen zum Essen .
Jetzt machen zu Weihnachten alle Party .
Warum wird das zugelassen?
Sehen diese Menschen ihre „ Liebsten“ nur zu Weihnachten.

12:44 von Jakob 08

Nein ich gehöre nicht zu der Gruppe der alle Maßnahmen zu hart sind. Ich gehöre zu denen die finden, dass die falschen Bereiche nämlich die mir amtlich genehmigten hygieneplänen dicht gemacht wurden. Und die weiter steigenden bzw. stagnierenden zahlen geben mir recht. Wenn dann bitte genau lesen und verstehen und das GG ist mir in dem Falle herzlich egal. Von mir aus gehören rechte wie versammlungs-und Demonstrationsfreiheit außer Kraft gesetzt. Da sollte die Gesundheit aller vor gehen.

@Möbius

Soll das Satire sein??? Was fordert denn z.B. Montgomery und sogar Merkel (Diplom in Physik) seit 5 Wochen?

Eine Google Suche bringt in Sekundenbruchteilen hunderte Treffer mit Wissenschaftlern, die sich schon seit Wochen gegen einen so genannten „lockdown light“ aussprechen. Und das nicht nur aus Deutschland, hier mal beispielhaft https://orf.at/stories/3189108/

Wie wäre es denn bei unseren Kollegen aus der „besorgte-Bürger“ Fraktion mit ein bisschen Selbstkritik, nachdem man Unsinn verbreitet hat?

12.40 jimmi - Noterlass Impfung

Ich stimme Ihnen 100% zu. Warum wird nicht geimpft.

Wirklich? Bis sie auf der

Wirklich?
Bis sie auf der Intensivstation liegen, dann wären die Verbote im Nachhinein doch nicht so schlimm gewesen oder ;-)

@ docjaeckel (12:51): Das hier kann man beheben

@ docjaeckel

Und das hier:

Wir befinden uns seit Jahren im Pflegenotstand. Nicht alle Betten können aufgemacht werden weil schlicht das Personal fehlt.

könnte man durch Einstellen von mehr Personal und Umsetzung der Personaluntergrenze von Spahn beheben. Von daher... Auch Verfassungsrichter Kirchhof hat das schon eingefordert:

https://www.judid.de/ex-bverfg-richter-neuer-lockdown-unzulaessig/

Überfordertes Gesundheitsystem ?

Erneute Einschränkungen des gesellschaftlichen Lebens müssten zudem gegenüber anderen verfassungsrechtlich geschützten Rechtsgütern, beispielsweise der allgemeinen Handlungsfreiheit (Artikel 2 GG) abgewogen werden. Laut Kirchhof ist ein Verweis auf die mögliche Überlastung der Gesundheitssysteme rechtlich nicht ausreichend. „Eine allgemeine Überforderung des Gesundheitssystems kann keine Rechtfertigung liefern; dann muss man vielmehr schnell neue Kapazitäten schaffen“, sagt Kirchhof.

"Notstandsverfassung die

"Notstandsverfassung
die verfassungsrechtlichen Regeln, nach denen die Staatsorgane zur Abwehr besonderer Notlagen ermächtigt werden. Die N. wird durch einfache Notstandsgesetze (insbesondere Gesetze zum Zivilschutz, die Sicherstellungsgesetze, Gesetz zur Beschränkung des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses) näher ausgestaltet. Das GG enthält Regelungen für den äußeren Notstand (Verteidigungs- und Spannungsfall) und den inneren Notstand (innere Unruhen und Naturkatastrophen). Ein Ausnahmezustand ist dem GG fremd."

So, warum wurde und wird davon kein Gebrauch gemacht? Es ist eine Naturkatastrophe.
Und schon hätten die Söders und laschets sendepause im profilierungswahn.

@12:36 von Hennes Conrad

"... Warum erklärt sie nicht den Notstand ..."

Weil gem. GG und Auffassung des Bundesverfassungsgericht hier kein Grund vorliegt.

Würde der nationale Notstand ausgerufen, kassiert - sehr wahrscheinlich - nach d. Eingang d. entsprechenden Klage beim Bundesverfassungsgericht, das hohe Gericht diese Erklärung zum Notstand auf der Stelle.

Alles ist jetzt schon möglich

JEDER kann sich HEUTE schon in einen harten Lock-Down begeben - jeder kann sich heute schon einschließen, Kinder aus der Schule nehmen, etc. - nur macht das anscheinend niemand der Kommentatoren in diesem Forum. Warum warten Sie alle auf einen befohlenen Lock-Down? Seien Sie Trendsetter und Vorbild anstatt sich darüber zu beklagen, dass man noch keinen harten Lock-Down verhängt hat. Also, walk the talk!

Also, wer von Ihnen praktiziert bereits einen harten Lockdown? Über Antworten wäre ich dankbar.

Hören Sie aber auf mit dieser staatlichen Bevormundung!

@Sternenkind

Ich habe gestern von einer Intensivschwester aus erster Hand gehört das bei ihnen die Station voll ist mit COVID 19 Patienten. Die „sterben wie die Fliegen“ waren ihre Worte.

Woher stammen denn deine Infos? Muss wohl ein anderes Krankenhaus sein.

Oder hast du etwa gar keine Infos aus erster Hand, sondern nur gefühlte Fakten aus der alternativen Realität?

@ lenamarie (12:53): stimmt ebenfalls - EU-Recht ist berührt

hi lenamarie

stimmt ebenfalls:

https://www.judid.de/ex-bverfg-richter-neuer-lockdown-unzulaessig/

Der ehemalige Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts, Professor Ferdinand Kirchhof, hält einen zweiten pauschalen Lockdown in Deutschland für verfassungswidrig. Das Argument einer möglichen Überlastung des Gesundheitssystems ist für ihn „rechtlich nicht ausreichend“.

„Eine bundesweite Vorschrift wäre kompetenziell und sachlich nicht möglich“, sagte er bei einem Gespräch mit der Welt. Laut Kirchhof wären die rechtlichen Hürden bei einem zweiten Lockdown wesentlich höher als beim ersten Mal, denn „die Gefährdung durch eine zweite Schließung ist für die Gastronomie, den Einzelhandel und die Tourismusbranche erheblich größer“. Der Staatsrechtler verweist in diesem Zusammenhang auf die in Artikel 12 des Grundgesetzes festgeschriebene Berufsfreiheit.

Und nochdazu ist EU-Recht berührt (EU-Grundrechte-Charta Artikel 16).

Völlig richtig, was Sie sagen. Auch Kanzlerin Merkel hatte schon im Frühjahr dringenden Handlungsbedarf angemeldet und vor der 2. Welle gewarnt. Bleibt zu hoffen, dass die Botschaft nun auch bei den Länderchefs ankommt. Schade, dass Frau Weidel einmal mehr die Chance verpasst hat, im Sinne des Landes und der Bürger auf die Corona-Gefahr hinzuweisen. Hier wurde an ideologischen Grundmustern festgehalten, statt sachgerechte Lösungen anzubieten.

@PSchmidt 12:30 Uhr

"Ich habe einen Traum..."

Das von Ihnen Aufgezählte wünsche ich mir auch. Aber daraus wird leider nichts. Das ist wie mit dem Spruch "Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin."

Ich seh das selbst in meinem Bekanntenkreis (keine Leerdenker!). Weihnachten wird aber gefeiert. Treffen mit mehreren werden gemacht. Aus Bockigkeit. Und weil man "wieder mal will". Und weil ja am Arbeitsplatz bisher auch nichts passiert ist. Und weil das dann bestimmt privat auch gutgeht...

So sieht's aus. Ich halte mich fern. Damit ich im nächsten Jahr hoffentlich noch gesund bin und lebe und dank Impfung wieder mit einem guten Gefühl feiern kann.

Bleiben Sie gesund!

@ Hennes Conrad

Warum akzeptieren nicht endlich alle Foristen, dass Frau Merkel keinen Lockdown verhängen kann?

Warum wirft man nicht zunächst einen Blick ins Grundgesetz, bevor man unsinnige Forderungen stellt?

Warum?

@Demokratieschue... - Intensivmediziner am Limit

"längst nicht alle Fälle auf den Intensivstationen sind Covid-19-Fälle."

Richtig. Aber für die Nicht-Covid-19-Fälle braucht es auch Platz und Personal und insgesamt fehlt es v.a. am Personal.
Besonders, wenn ein Teil der Belegschaft in Quarantäne muss.

Fakt ist, dass viele Intensivmediziner bereits am Limit arbeiten : https://kurzelinks.de/drv7

12:36 von Hennes Conrad Warum

12:36 von Hennes Conrad

Warum " hauen " Sie schon auf Frau Merkel rum ?
Jeder - und damit meine ich J E D E R - hat es selbst in der Hand. Jeder kann und soll Kontakte auf ein Minimum beschränken, damit wäre schon mal was gewonnen.
Warum rufen Sie nach " Notstand erklären " ? Sie können sich - wie ich - den eigenen Notstand ausrufen und Ihre Kontakte runter fahren. Warum muss es für alles Gesetze geben, wenn man selber tätig werden
kann ?
Es ist nicht zielführend , sich auf Frau Merkel oder die Politik ein zu schießen.
Fassen Sie sich an die eigene Nase !!

Wollt ihr argentinische Verhältnisse?

Mit Gewalt wollt ihr alles kaputt machen?!?
Was soll ein Lockdown nützen?
Die Leute müssen insgesamt aufpassen und vorsichtig sein. Mit Geschäftsschließungen kann man niemanden zu Vernunft zwingen. Man macht höchstens das ganze Land kaputt. Bald wird es einen Staatsbankrott wie in Argentinien geben.

Die Krankenhäuser haben leere

Die Krankenhäuser haben leere Betten, weil OPs verschoben werden wegen Corona, damit genügend Betten bereitstehen, warum muss man das ständig wiederholen...

12:36 von Hennes Conrad

>>Warum versagt die Frau schon wieder?<<

Verlssen Sie wenigstens für einen kurzen Moment Ihre Blase. Dann sehen Sie dass "diese Frau" (und ihre Regierung) Deutschland im Vergleich zu den Nachbarländern recht gut durch die Corona-Krise geführt hat.

>>Warum haben wir für solche he Fälle keine pragmatischen Wissenschaftler?<<

Haben wir! Denen wird (auch hier im Forum) allerdings des öfteren Inkompetenz vorgeworfen.

Da ich kein......

Experte bin, kann ich nicht beurteilen ob und wie wirtschaftlich, medizinisch oder psychisch die Folgen eines lock-dons sind. Und einfach nachplappern was die Medien verbreiten will ich auch nicht. Bei der Übertragung aus dem Bundestag hat mich die Rede von Frau Weidel (AfD) nur noch deprimiert. Ich glaube, jeder andere Mensch, der noch ein Schamgefühl besitzt, hätte sich schweigend geschämt. Nur leere Worthülsen oder Phrasen, aber kein einziger praktikabler Verbesserungsvorschlag ! Eben typisch AfD !

@12:40 von jimmi

>> Es ist nur noch peinlich, dass die Briten
>> mit einem in Deutschland entwickelten
>> und produzierten Impfstoff diese
>> Maßnahme schon ergriffen haben.

Ähh, Falltodesraten:
* UK: ca. 95%
* Dtl.: ca. 5%
UK ist einfach im Panikmodus? -.-

@ jimmi, um 12:40

Die Briten...

Sie waren gestern nicht zufällig im Forum? Da wurde das Thema ausgiebig diskutiert, auch die “Peinlichkeit“, die Sie rügen.

12:39 von Möbius

"Vielleicht sollte man besser auf „die Wissenschaft“ hören, anstatt nur auf einzelne Exponenten, die nur ihr Ego pflegen wollen und es sich mit Politik und Medien nicht verscherzen wollen, weil sie ja soooo wichtig sind!"

,.,.,

Ich vermute eher, dass es hier diverse User sind, die permanent ihr Ego pflegen, indem sie Tag für Tag behaupten, man hätte dies anders müssen, jenes anders machen müssen, und man hätte das doch selber längst erkannt...

Und diese User projizieren ihr Verhalten auf die Politiker, und die Threads sind voll von diesen Spreizereien, die ich meist gar nicht mehr lese.

Wirklich auf die Zukunft ausgerichtete Beiträge - und manchmal kommen sie ja auch - ist das einzige, was die Nerven beruhigt und Wege aus dem Schlamassel aufweist.

@ 12:22 von Denkender Demokrat

Eine Frage: Zählt für Sie nur "Verbot - Erlaubnis"? Sind die Begriffe "Eigenverantwortung und Solidarität" tatsächlich Fremdwörter?

@12:41 von Demokratieschue... längst nicht alle Fälle

"Ergo: längt nicht alle Fälle auf den Intensivstationen sind Covid-19-Fälle."

Selbstverständlich nicht, denn es gibt auch weiterhin Verkehrsunfälle, Herzinfarkte, Krebs, Operationen und andere schwere Erkrankungen, die dazu führen, dass Menschen auf die Intensivstationen müssen.

Covid-19 Kranke kommen eben noch on-top dazu. Diese benötigen aber einen sehr hohen Pflegeaufwand, den man nicht hätte, wenn sich weniger Menschen infizieren würden.

12:22 von Denkender Demokrat

Der Grund für diese absurde Taktik dürfte simpel sein: Keiner traut sich, schon vor Weihnachten einen Lockdown zu verhängen. Auch gut.///

Keiner? Wir Sachsen haben, ab Montag, einen harten Lockdown! Sind wir keiner?

Bitte endlich härter durchgreifen

Kanzlerin Merkel ruft alle Bürger zu weiterer Rücksicht und Solidarität in der Corona-Krise auf.

Die Appele gehen immer nur an die 2/3 der Bevölkerung die sich sowieso schon an die Maßnahmen halten.Man muss endlich härter gegen die ignoranten Virustreiber vorgehen.
Quarantäne-Verweigerer sollen ja jetzt in speziellen Krankenhäuser untergebracht werden.Das können wir uns mit den überlasteten Kliniken doch gar nicht mehr leisten.Ich wäre deshalb für eine 3 wöchige Unterbringung von allen Verweigerern in Containern.Bei den Protesten gegen S21 wurden solche Container aufgestellt.Warum also nicht auch bei einer gefährlichen Pandemie?Das hat abschreckende Wirkung und bringt viel mehr als alle Appele.

@saschamaus75, 12:45

">> Bis auf Post, Supermarkt, Polizei, Arzt und
>> Apotheke alles schließen.

Ich würde noch:
* Feuerwehr
* Klempner (nur Notfälle)
* Elektriker (nur Notfälle)
hinzufügen, ansonsten gebe ich Ihnen Recht.

>> Wer hat weitere Vorschläge, was wirklich(!) notwendig ist?"

Wäre gut, wenn Ihre Frage von allen als ernst gemeinter Anstoß zu einer konstruktiven Diskussion und nicht als "rhetorisch" aufgefasst würde.

machen wir uns mal ehrlich....

und sagen ganz einfach:
Tut das was wirklich nötig ist!
das ist ein schneller und kompletter Lockdown von 22.12.- 6.01.2020.
Für alle in Deutschland!
Arbeiten dürfen nur die im sozialen Bereich und die Polizei,Feuerwehr etc.
Supermärkte dürfen öffnen mit Beschränkungen.
Lebensmittelgeschäfte dürfen öffnen!
Senioren und ausschließlich diese haben extra Zeiten 09.-11.00Uhr .
Dann haben wir in 2 Wochen wieder normale Werte und können am 7.1. zur Arbeit gehen.
Daran würde keiner sterben, und das große Weihnachtsfest gibt es nächstes Jahr wieder.
Das Geheuchel der Berufspolitiker und die abweichenden Meinungen in den Ländern sind unerträglich!

Unsere Kinder werden Leiden...

...nicht unsere Alten!

@12:47 von reinbolt48

"... zielgenaue Quarantäne ...

U.v.a. fehlt genau diese Maßnahmen seit Frühjahr2020.

Die Auflösung des Datenschutzes in D. etc. als weitere Grundrechtseinschränkung hat nicht zu sein.
Das wäre eine weiterer Grund vor dem Bundesverafssungsgericht, die Corona-Zwangsmaßnahmen f . d. Volk f. 0 u. nichtig zu erklären. Wie bekannt, sind beim Bundesverfassungsgericht zahlreiche Klagen anhängig, u.a. auch v. Verbänden.

@Hennes Conrad, 12:36 Uhr

Die Erklärung ist ganz einfach: Die Kanzlerin ist für die Corona-Schutzmaßnahmen nicht zuständig! Die Zuständigkeit liegt bei den Bundesländern. So ist nun mal die Gesetzeslage. Allerdings, und das ehrt sie, hat die Kanzlerin wiederholt die MPs darauf hingewiesen, dass die Pandemie konsequent bekämpft werden müsse. Auch Herr Kretschmer hat in diesen Tagen eingeräumt, dass Kanzlerin Merkel recht hatte mit ihrer düsteren Prognose und dass man besser ihrem Rat gefolgt wäre. Frau Merkel ist gerade jetzt, in der Krise, ein wichtiger Brückenpfeiler. Versagen würde ich dagegen all denen attestieren, die - wie die AFD und Teile der FDP - das Problem noch immer verharmlosen bzw. zerreden. Wir brauchen keine Zauderer, sondern Kümmerer. Wir brächten mehr Politiker wie Merkel und Schröder.

@12:49 von lenamarie: IRGENDWANN IST GENUG

"weil Menschen am Weihnachten endlich auch mal leben wollen. Seit Monaten Beschränkungen, Verbote, Strafen, usw.IRGENDWANN IST GENUG"

Spätestens dann ist genug, wenn man im neuen Jahr nach der großen Familienweihnachtsfeier Oma und Opa auf die Intensivstation gebracht hat.

Hauptsache die Bundesliga bleibt offen

Wenn im Fernsehen 22 Mann quietschvergnügt über den Rasen hüpfen, wie soll ich meinem Kind erklären, dass es auf dem Spielplatz nicht mit anderen Kindern spielen soll?

@lenamarie

Menschen wollen also an Weihnachten „auch mal leben“ xD

Und deswegen ist es ok wenn täglich zwischen 400 und 500 andere sterben? Weil du „auch mal leben“ willst?

Meinst du nicht es wäre angemessen wenn du über diese Aussage nochmal nachdenkst? Ist dir überhaupt nicht klar das du Teil einer Infektionskette werden kannst an deren Ende jemand verreckt? Ich mein jetzt nicht theoretisch oder in den Nachrichten. Sondern real. Das kann tatsächlich passieren, und es könnte auch ein Verwandter oder Freund von dir sein.

Ist dir das echt nicht bewusst?

Am 09. Dezember 2020 um 12:32 von Carina F

" Hätte er, sehe ich auch so, aber dann wären die Demonstrationen wahrscheinlich "durch die Decke" gegangen, incl Wutgeheul und noch mehr unangemeldete Spontandemos eventuell mit diversen Ausschreitungen. "

Das wäre so gewesen, hier ist aber wieder der Staat gefordert, indem es entsprechende Gesetze für Pandemien gibt, und Gerichte die auch für Allgemeinheit verständliche Entscheidungen treffen.
Was leider nicht mehr so oft passiert ;-).

Und die Wutheuler würden sich mit Maßnahmen schnell eindämmen lassen, weil herrscht eine gewisse Leer im Kopf.
Früher gab es für solche Menschen ein Ausdruck, mit Tassen und Möbeln, heute nennt man das leider anders und auch in der falschen Richtung.

Aber wir sind uns beide Einig.

12:40 von Sternenkind

<< Ein buddhistischer Mönch meditiert unter einem Baum. Da kommt die Pest vorbei, und er fragt sie: „Wohin des Wegs?“ Die Pest antwortet: „Ich gehe in die Stadt, um tausend Menschen zu töten.“ Nach einiger Zeit trifft sie auf dem Rückweg wieder den Mönch unter dem Baum. Er fragt die Pest: „Du hast gesagt, du würdest tausend töten — man berichtete mir aber, dass zehntausend Menschen gestorben sind.“ Die Pest entgegnet dem Mönch: „Ich habe tausend getötet. Die anderen tötete die Angst.“ <<

,.,.,

Gute Geschichte.

Die einen tun was gegen die Pest - und die, die die Angst lähmt, leugnen die Pest und die Ansteckungsgefahr und sterben dadurch häufiger.

@lenamarie 12:49 Uhr

"Weil Menschen am Weihnachten endlich auch mal leben wollen."

Und dafür in Kauf nehmen, im Januar nicht mehr zu leben.

Irrer geht es nicht mehr!

Wie kann es sein das in

Wie kann es sein das in England schon geimpft wird, und wir hier noch über Lockdown Themen philosophieren ?

Endlich zulassen !!!
Die Amis haben die Zulassen des Pizer Impfstoffs ebenfalls schon verkündet.

Was gibts da jetzt noch zu Testen und abzuwarten ?

Wir brauchen weniger Geschwätz, dafür mehr Geschwindigkeit beim Handeln !!

@Mister Pille

Wo haben sie ihre Weisheiten her ? Mutierte Viren haben sie es selbst undersucht. Warum sollen Impfungen nichts bringen? Herdenimmunitaet hengt von der Herde ab - also wie viele sich impfen lassen. Bei vielen Verweigeren wie z.B. Masernimpfung - wird es nichts mit der Herdenimmunitaaet.
Was ist im Uebrigen ihre Vorschlag?

@12:54 von Sausevind

"Darum schimpfen sie täglich, weil sie immer irgend einen Nachteil bei einer Lösung entdecken und glauben, man könnte so entscheiden, dass kein Nachteil aufzuweisen sei.
Diese Torheit lähmt uns alle und erhöht massiv die Anzahl der Toten."

Die Bewertung von Politik bzw. "schimpfen" erhöht die Anzahl der Toten? ... halte ich für eine Torheit.

Ein weiterer Sargnagel für den Einzelhandel!

(owT)

Re davidw

Es ist unverzügliches Handeln angesagt, (Leopoldina) aber nicht erst im neuen Jahr!
Wir nehmen leider zu viel Rücksicht auf die laut schimpfende und maßlos übertreibende, jammernde Wirtschaftslobby!
Ich tippe auf Beamter, Rentner oder Hartz4 sonst würden sie das nicht schreiben.

@Non-Partisan

Kein Problem - aber:
Wenn sich (fast) alle einig sind, dass gehandelt werden muss, dann ist für mich nicht nachvollziehbar warum erst in zwei - drei Wochen nach irgendeinem Termin oder Fest im Kalender....

Das ist vollkommen unlogisch.

12:49 von lenamarie Sie

12:49 von lenamarie

Sie können ja mal versuchen, das dem Virus bei zu bringen !!
Ob der viel darauf gibt ?
Versuchen Sie wenigstens mal, weiter als bis zur eigenen Nasenspitze zu denken , danke.

12:41 von Demokratieschue...

«Also so überlastet wie Sie tun, sind die Kliniken nicht.
Beispiel bei uns:
LK Schweinfurt / Bayern

freie Intensivbetten 16,7 %
Betten gesamt: 6
davon belegt: 5»

Tolle Rechnung: 16,7% freie Betten = 1 freies Bett.
Kommt noch Einer dazu auf Intensiv … sind alle Betten belegt.
Egal, warum der Eine intensiv-pflichtig ist.
Kann ja auch schwerer Verkehrsunfall sein.

Aktuell sind in DEU 4.257 Corona-Fälle in der Statistk des RKI als "ernsthaft / kritisch" (serious / critical) eingestuft. Seien es 4.000 oder 4.500.
Sind bei ± 20.000 Intensivbetten im Land mind. 20% Belegung mit Covid-Patienten.

Pflegepersonal gerade bei Intensiv-Fachpflege ist rar, war schon vor Corona zu wenig, und sehr belastet. Mit Corona ist dies noch viel gravierender.

Covid-Patienten mit schweren Verläufen bleiben häufig wochenlang auf Intensivstationen. Das Pflegepersonal ächzt am Max. des Möglichen.

Aber Sie rechnen vor … in Schweinfurt ist noch 1 Bett frei.
Völlig planlos … sehr an Grenze zu lächerlich.

Fünf Wochen Lockdown Light für Laschi ,Luschi & die Katz

Die Uhr Tickt weiter kostet ja nur täglich mehr Opfer. Der Einzelhandel funktioniert noch bis zum Fest ,Schulen Nahverkehr und Bagatellwirtschaft kämpfen um zäh um jede Stunde / Fahrgast ,das eigentliche Thema wird komplett vergessen und verfehlt Wenn ein jeder sich zu wichtig nimmt, die Opposition mitgestaltet. Die Kreis und Vereinsmeier gegensteuern macht bald nur die Risikogruppe mit der Rest setzt zur größten Not mal die Maske auf + steckt Hilfen ein mehr halt nicht . Lockdown 1 funktionierte
vielleicht gerade wegen weniger Mitsprache .

Lock down

Was ist, wenn der neue Lock down vorbei ist, dann geht das ganze wieder von vorne los. Es ist beschämend, wenn sich Familien entscheiden müssen, welche Großeltern man an Weihnachten einladen darf, sollte die eigene Familie schon aus 4 oder 5 "Erwachsenen" bestehen und an Weihnachten nur 5 Pers. aus 2 Haushalten zusammenkommen dürfen. Warum hat die Regierung diese Querdenker-Demos nicht verboten, jetzt geht es doch auch, dann hätten wir garantiert nicht so viele Infizierte. Wird in DE untersucht wer an oder mit Corona verstorben ist? Wieso hört man dieses Jahr nichts über schwere Grippeerkrankungen? Wie immer sind wir in DE hinterher, höhere Strafen für Maskenverweigerer und nicht nur Verwarnungen sondern gleich Abkassieren, nur so sind solche Leute zu fassen.

12:42 von mannmannmann1

"Wozu braucht man eigentlich Weihnachten, einfach dieses Jahr mal absagen und fertig,"

,.,.,

Ja, in Deutschland fehlt der brutale und rücksichtslose Mann an der Spitze.

Hätten wir den, wär alles gut.

Lockdown

Es wird debattiert auf Teufel komm raus, nur es kommt dabei nichts raus.
Frau Merkel kann sagen was sie will, die Landesfürste,* Fürstinnen kochen ihr eigenes Süppchen. Die einen hauen richtig rein verhängen harten Lockdown und werden angeprangert, andere sind halbherzig dabei. Bundesländer welche sehr niedrige Infektionszahlen haben, können den Bürgern logischerweise "normale" Feiertage feiern lassen und hoffen das diese vernünftig sind.
Ein Lockdown vom 25.12. bis 10.1. wäre für alle anderen Bundesländer das sinnvollste, Berlin noch länger!

@12:53 von Adeo60

"... Sie kann aber - wie in der Vergangenheit - nur zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Pandemie aufrufen. Zuständig sind die Länderchefs ..."

Wer redet denn die ganze Zeit von Pandemie ?

Und da wird noch über Zuständigkeiten gelabert ?

Dieses Zuständigekeitengelaber soll wohl helfen das - reichlich kostspielige - Super-Böller-Bazooka-Batterie-Konzept gg. Corona als tatsächliches u. praktisch anwendbares Konzept, zu umgehen.

(P.S.: Ideen A - D weiter oben bereits vorgetragen)

@Möbius - 12:43

>> Als über die Maßnahmen des 02.11. verhandelt wurde, kann ich mich an keine einzige kritische Stimme aus der „Wissenschaft“ erinnern.
Und jetzt, wo das Kind längst in den Brunnen gefallen ist, meldet sich die Leopoldina zu Wort und fordert einen „harten Lockdown“? <<

Was versprechen Sie sich davon, hier nun wiederholt gegen "die Wissenschaft" auszuteilen?
Wenn Sie am 02.11. von denen nichts gehört haben, dürfte das wohl eher Ihr persönliches Problem sein.

Der Corona-Krisenstab der Regierung tagt ständig mit Virologen und Wissenschaftlern, so dass ich es für unterstellt halte, die seien Anfang November alle abgetaucht.
Dass die von Merkel damals verlangten härteren Maßnahmen durchgeführt werden sollten, sehe ich als ein Resultat dieser Zusammenarbeit.

Es waren doch die MP'n, die da nicht mitgehen wollten.

Die Wissenschaftler und Virologen haben dort beratende Funktion. Für die Umsetzung ist die Politik zuständig - nicht die Wissenschaft.

Impfungen und prophetische Gabe

Bis zum letzten Satz Ihres Kommentars könnte ich ja noch zustimmen, @Mister-PILLE.
Aber hinsichtlich der Impfungen verfallen Sie in cassandraähnliche Spekulation oder Sie verfügen tatsächlich über die seltene Gabe der Prophetie.

Experten-Wissenschaft?

Nach ARD-Tageschau führten die Leopoldina-Experten die Kurven von Irland u Deutschland im Vergleich vor.
Da frage ich mich was diese Experten (Mathematiker u Physiker) für eine Expertise haben. IRL & D zu vergleichen ist schon, allein was Bevölkerungsdichte und Industrialisierung angeht) haarsträubend. IRL hatte (wie Frankreich auch) weitgehend ALLES runtergefahren, dh nicht notwendige Industrien geschlossen (ist in Irland wenig im Vgl zu uns) und die Bewohner durften sich auch nicht weit von zuhause entfernen. Zum Vergleich Frankreich hatte bei den gleichen Maßnahmen viel höhere Zahlen als wir und die Kurve ist dort mittlerweile deutlich niedriger als bei uns. Selbst in Schweden (ohne Maskenpflicht) geht die Kurve jetzt schon deutlich zurück: https://www.srf.ch/news/international/coronavirus-so-entwickeln-sich-die...
So ziehen diese Experten irgendwelche willkürlichen Vergleiche und bezeichnen es dann als wissenschaftlich.
Man hätte auch Astrologen fragen können

12:46 von harry_up

Die Opposition soll die Kanzlerin unterstützen?

Scheinheilige Umsicht

Wenn man von der positiven Wirkung eines harten Lockdowns überzeugt ist, müsste man ihn sofort verhängen - das wäre konsequent. Alles andere ist grob fahrlässig bzw. vorsätzlich.

Diese Scheinheiligkeit der Regierenden ist mir zuwider - ein Gesabbel wie "Vorsicht und Umsicht", "Herz und Verstand", "die Lieben zu Hause", "es soll für Oma nicht das letzte Weihnachten sein", etc. ist hier fehl am Platze, wenn man der vermeintlichen Gefahr nicht konsequent Rechnung trägt. D.h. harter Lockdown jetzt sofort.

Leider möchte niemand der Regierenden den "Weihnachtsunmut der Bevölkerung" heraufbeschwören, da nächstes Jahr Landtags- und Bundestagswahlen anstehen. Dann lieber doch keine ganz unpopulären Entscheidungen treffen - zumindest nicht der Messenger sein! Der Auftrag der Regierenden ist zum Wohle der Bevölkerung zu entscheiden - und nicht primär eine Wiederwahl sicherzustellen.

Ich empfinde das Verhalten scheinheilig!

@ Hennes Conrad, um 12:36

Auch wenn es hier und anderswo schon x-mal gesagt wurde:

Wir h a b e n pragmatische Wissenschaftler, bloß:
Das was die gesagt haben und sagen, das hört man nicht gerne.
Lauterbach warnt seit Monaten und was kriegt er dafür? Morddrohungen!
Frau Brinkmann vom Helmholtz Zentrum in Braunschweig sagte noch gestern in einem Interview, dass sie die den Glauben an die Politik verliere, wenn die nicht schleunigst auf die Warnungen der Wissenschaft hört.

Es waren, sind und bleiben die Ministerpräsidenten der Bundesländer, die durch wachsweiche Regelungen und Schleichwege den heutigen Zustand befördert haben.

Nein: Und die vielen Menschen, denen das Virus schlicht schnuppe war und ist...

Demos JA Geschäfte und Restaurants NEIN

Es wird den Lockdown brauchen und die, die sich ohnehin schon an AHA halten wird es treffen. Die, die sich an nichts halten und C19 für eine Lüge halten, werden weiter ihren Beitrag zur Verbreitung leisten.

Am Wochenende hatten wir mitten in der Stadt eine angemeldete und genehmigte Kundgebung. Die Genehmigung wurde mit der Meldung von 30-40 Teilnehmern erreicht. Gekommen sind 300-400, die zumeist ohne Masken und ohne Abstand demonstrierten. Angereist mit Bussen und Bahnen! Das wurde geduldet und de-eskalierend zugeschaut. Traurig! Wann gibt es endlich dafür einen Lockdown!

Frau Merkel: Kontakte müssen weiter reduziert werden

Wenn ich gestern Abend die Tagesschau Revue passieren lasse und Herr Scholz mit Frau Merkel reden sehe, kurz darauf Herr Altmaier mit Frau Merkel - beide Gespräche mit weniger als 1,5m Abstand und OHNE Maske, dann kommt mir das bald wie leeres Geschwätz vor

@12:41 von Demokratieschuelerin

>> Siehe Auszug Divi-Register

OMG, wie oft noch? Das Divi-Register zeigt nur die leeren Betten, ABER nicht das Personal.

Ich erkläre Ihnen das mal so:
Stellen Sie Sich vor, Sie müßten ein Getreidefeld abernten und hätten dafür 5(!) Mähdrescher. Das nutzt Ihnen nichts, wenn Sie nur 2 Menschen haben, die einen Mähdrescher bedienen können. -.-

Re Sternenrinfviech

https://www.helios-gesundheit.de/qualitaet/auslastung/
Wenn du Hilfe beim Verstehen benötigst melde dich

„...die Regierung habe aber schon viel für Familien getan...“

Aufgezählt werden hier finanzielle Ideen. Diese gelten nicht für alle Familien Wer „zu viel“ verdient (keine Reichtümer) fällt raus. Für viele materiell kein Problem.
Leider geht es bei den Belastungen aber wirklich auch um andere Themen als nur finanzielle. Am schlimmsten ist, dass man seinen Kindern keine Kindheit/ Jugend in einer Homeofficeedition simulieren kann. So funktioniert gesunde Entwicklung nicht. Aber fast alles, was außerhalb der eigenen vier Wände für eine gesunde und normale Kindheit/ Jugend wichtig ist, ist nicht mehr vorhanden oder stark eingeschränkt: Normaler Unterricht inkl. sog. Softskills, Teamsport, Treffen mit mehr als 1 Person, gemeinsames Musizieren, Kultur etc.
Wenn diese Generation nach mind. 1,5 Jahren Entwicklung auf Sparflamme und mit digitalen Ersatzangeboten für echtes Leben Defizite in der Teamfähigkeit oder der Bewegung aufweist oder nur noch digital kommuniziert, kommt wieder das Klagelied über die unsoziale Jugend, die nur vorm Bildschirm hängt.

12:30 von PSchmidt

>>Ich habe einen Traum...<<

Sie haben einen schönen, fairen und gerechten Traum, dem niemanden schadet, sondern allen hilft. Ich wünschte, diesen Traum bekommen viele.

@ Hennes Conrad (12:59): dazu bei der Uni Siegen lesen

@ Hennes Conrad

denkste! Dazu das hier von der Uni Siegen dazu lesen:

https://tinyurl.com/yyx6yxgw
uni-siegen.de: Eine kritische Auseinandersetzung mit den „Notstandsgesetzen"

Von daher: Finger weg davon! Lasst das mal in der Truhe.

Außerdem muss dieses Coronavirus plattgemacht werden, weil auch das hier unerwünscht ist:

https://tinyurl.com/y6fkqnka
scinexx.de: Corona: Mikrothrombosen auch bei Kindern- Biomarker deuten auf Gefäß- und Nierenschäden auch bei asymptomatischen Infektionen hin

Unbemerkte Schäden: Die Coronavirus-Infektion kann auch bei Kindern die Blutgefäße und Nieren angreifen – selbst wenn die Kinder symptomlos oder nur leicht erkrankt sind. Darauf deutet die Erhöhung eines Biomarkers im Blut hin, der auf Schäden an den Gefäßen und auf Mikrothrombosen hinweist.

Dieses Virus hat seine Pfoten von uns und unseren Kindern zu lassen! Von daher: plattmachen ohne Kompromisse.

12:46 von Hanno Kuhrt

"Und wo sind all die Klatschhasen hier im Forum geblieben, die unsere Regierung als die beste der Welt lobten, als wir mit viel Glück durch die erste Welle geschliddert sind?"

,.,.,

Es gibt ja noch Menschen in Deutschland, die arbeiten gehen.

Im Übrigen ist Ihre Attacke auf diese Menschen brutal verfälschend.

So was nehme ich gar nicht ernst.
Da sehe ich sofort, dass es sich nur um Stammtisch-Niveau handelt, bei dem man sich selber brüsten will.

@12:54 von Die Patin

"... Wettbewerbsverzerrung durch Interneteinkäufe ... Dieses Mal bitte mit Rück- und Nachsicht für die individuellen Geschäfte, die keinen Ketten angeschlossen sind ..."

Völlig richtig !
Wenn schon , denn schon !

Den Geschädigten ALLER Unternehmen des totalen LockDown als Corona-Zwangsmaßnahme ist der Schaden VOLL UMFÄNGLICH zu erstatten.

Davor hat wohl d. Bundesregierung, d. MPs, u. sonst. Verantwortlichen, als Theoretiker u. Verfechter d. theoretischen Kampfes gg. Corona, - jede Menge Angst - .

@ Inge N. (13:02): deswegen ändern!

@ Inge N.

Das hier ist richtig:

Richtig. Aber für die Nicht-Covid-19-Fälle braucht es auch Platz und Personal und insgesamt fehlt es v.a. am Personal.

und von daher: ändern!! Mehr Personal einstellen, zentrale Pandemiekrankenhäuser her, mehr Betten und Beatmungsgeräte, mehr Laborpersonal, mehr Laborgeräte und mehr Ärzte, mehr Krankenschwestern. So muss man das lösen.

Bedenklich fand ich heute

Bedenklich fand ich heute Frau Merkel. Während der Debatte verließ sie ohne Maske ihren Platz um ein Schwätchen zu halten zuerst mit Herrn Spahn und dann mit Herrn Maas. Mindestabstand Fehlanzeige. Gerade wenn die Zahlen bedenklich steigen und harte Maßnahmen wieder Einzug halten, sollten sich doch zumindest die Führungskräfte explizit an die Maßnahmen halten. Vielleicht könnte die Tagesschau mal eroieren ob es zumindest ein Ordnungsgeld gegen Frau Merkel gab.

Am 09. Dezember 2020 um 12:36 von Hennes Conrad

Zitat: Warum versagt die Frau schon wieder? Warum erklärt sie nicht den Notstand.

Weil es rechtlich nicht möglich ist.

Das ist furchbar

Beendet doch den Quatsch endlich

1. Reiseverbot
2. Alle Läden zu
3. Hotels, Gastro, Skilift
4. Gewerbeuntersagung für alles und jeden der meint irgend einen Trick erfunden zu haben um Saufgemenge zu erzeugen
5. 100 Euro Mindeststrafe
6. Verbreitet das Gerücht das man mit Corona App evtl. Silvester saufen darf. Die App muss aber 4 Wochen aktiv sein.

Auf Kommentar antworten...

Es müssen bundeseinheitliche Regelungen her und nicht so ein Flickenteppich, und so schwer das für viele ist, für mehrere Wochen von Mitte Dezember bis Mitte Januar muss runtergefahren werden, was eben runterzufahren ist.
###
Denn ist nicht zu wiedersprechen ! Regierung und MP müssen nun Handeln und zwar ohne "Wenn und aber"! Und zwar schnellstens. In erster Linie geht es darum unser Gesundheitswesen und Krankenhäuser nicht zu überlasten und so Menschenleben zu retten. Und um nichts anderes...

12:57 von Sternenrindviech //

12:57 von Sternenrindviech

// Wie wäre es denn bei unseren Kollegen aus der „besorgte-Bürger“ Fraktion mit ein bisschen Selbstkritik, nachdem man Unsinn verbreitet hat? //

Da erwarten Sie von manchem aber zu viel - genau wie mit der
" Eigenverantwortung " bzgl. Covid19 und der Einsicht, das es nicht Frau Merkel oder die Politik ist, die das Virus " bestellt " hat.
;-))
Alles Gute !

@Liberal2020

Wie ist es denn bei dir?

Nutzt du die Annehmlichkeiten des deutschen Staates?

Wenn ja, warum? Und warum beschwerst du dich über den Staat und seine „Bevormundung“, wenn dich keiner zwingt da mitzumachen?

Geh doch einfach woanders hin, wo es keine „Bevormundung“ gibt. Wie wärs zb mit Brasilien? Da kann man doch noch so richtig „frei“ sein.

Sei doch Trendsetter und Vorbild, anstatt dich darüber zu beschweren das es bei uns „staatliche Bevormundung“ gibt. Also, walk the talk.

Meine tägliche Verlaufsstatistik über Corona

die zu meinen beruflichen Aufgaben gehört, ist gerade fertig geworden. Die absoluten Zahlen, die uns ständig um die Ohren gehauen werden, klingen schon erschreckend, aber man sollte endlich einmal Äpfel mit Äpfel vergleichen und nicht immer mit Birnen: Im Zeitraum vom 1.12.-09.12.2020 gab es 150.752 neue Infektionen, wohlgemerkt Infektionen, nicht Erkrankungen. Wieviele davon das Gesundheitssystem wirklich belasten, bleibt offen. Diese wurden rein rechnerisch durch 313.801 Infizierte (Stand: 1.12.2020) verursacht. Dies bedeutet einen nackten R-Wert von 0,48. Dieser Wert lag lt. RKI Anfang März bei 3 und Anfang April bei 1,2. Die aktuelle Todesrate (9.12.2020) liegt bei 1,66% (Vergleich 2.6.2020: 4,7%). Ich will hierbei nichts verharmlosen, und jeder Corona-Tote ist einer zuviel, aber man sollte die Zahlen auch einmal in ihrem Zusammenhang betrachten. Welche Werte möchte die Regierung mit ihrem Lockdown eigentlich jetzt erzielen?

um 12:36 von Schweriner1965

>>
Wie man es überall gesehen hat, nach einem Lockdown steigen die Zahlen wieder. Man müßte einen Dauerlockdown machen bis die meisten geimpft sind. Sonst bleiben wir bei der Strategie - nach dem Lockdown ist vor dem Lockdown.
<<

Die Analyse ist unzutreffend. Das Infektionsgeschehen ist in erster Linie eine Folge von Verstößen gegen die geltenden Maßnahmen. Man sieht es u.a. an den Bundesländern, die sehr gut durch die erste Welle kamen. Das hat zum Glauben geführt, hier würde ja nichts passieren, was jetzt zu einer heftigen zweiten Welle führt. M.E. würde eine nächtliche Ausgangssperre , verbunden mit harten Kontrollen bei Maskenpflicht, Abstand, Quarantäne und entsprechenden Strafen bei Verstößen reichen. Die Landrätin von Regen (Inzidenz um die 600) sprach gestern von 500,- € bei Teilnehme an unzulässigen Feiern. Das sollte ab sofort gelten und auch bei sinkenden Zahlen bleiben.

@ um 13:00 von Liberal2020

Völlig richtig, den härteren Lockdown kann man bei sich selbst anfangen.
Das habe ich mit Beginn der Pandemie getan und außer ca alle 14 Tage einkaufen bewege ich mich nicht aus meiner Wohnung.
Kontakte zu anderen Menschen finden nicht statt.
Trotz einschlägiger Vorerkrankung wird mich mein kirchlicher Arbeitgeber aber kündigen, wenn ich nun meinen persönlichen Lockdown auf mein Arbeitsleben ausweiten würde.
Auch ein Verweis auf die quasi für mich tagtäglich bestehende Lebensgefahr im Umgang mit behinderten Menschen, die den Sinn der Beschränkungen und der Vorbeugemaßnahmen gar nicht verstehen und weder sich selbst, noch andere Mitmenschen schützen, interessiert meinen Arbeitgeber überhaupt nicht.
Zu welchem Verhalten raten Sie mir?

Hohe Todeszahlen

Wir haben in unserer Region in den letzten Tagen sehr hohe Todeszahlen in einigen Pflegeheimen (siehe Badische Zeitung der letzten beiden Tage) mit zahlreichen Neu-Infektionen bei Bewohnern und Personal was natürlich die Anzahl der Neu-Infektionen in unserer Region hochtreibt!
Im Frühjahr hatte man noch Schweden vorgeworfen sie vernachlässigen die Heimbewohner - nun passiert bei uns im Winter (9 Monate später!) genau das gleiche!
Hat man hierzulande nichts gelernt?
Warum kann man offensichtlich keine Schnelltests vor Arbeitsbeginn beim Personal durchführen?
Gibt es immer noch nicht genügend Schnelltests oder ist die Angst größer das Testergebnis könnte positiv sein?
Und wofür soll hinsichtlich dieser zahlreichen Fälle bei Heimbewohnern (wovor das RKI schon seit 2 Wochen warnt) ein Lockdown mit Geschäftsschließungen (und evtl. Ausgangssperren) gut sein?

@ Tremiro (13:03): so ein Schwachfug - siehe Handelsblatt

@ Tremiro

So ein Schwachfug! Da sollen Sie mal die wahren Wirtschaftsnews lesen. Siehe zum Beispiel Handelsblatt:

https://tinyurl.com/y6zmnm8l
Handelsblatt: DIHK-Umfrage - Teil-Lockdown trifft deutsche Wirtschaft hart 21.11.2020 - 01:54 Uhr

Berlin Die Corona-Pandemie löst bei mehr als der Hälfte der deutschen Unternehmen einen Nachfrageeinbruch aus. Das geht aus einer aktuellen DIHK-Umfrage unter mehr als 13.000 Unternehmen aller Branchen und Regionen hervor. „Gekürzte Investitionsbudgets drücken in vielen Weltregionen derzeit die Nachfrage auch nach deutschen Produkten“, teilte der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) am Samstag mit.

Im Inland komme es wegen der neuen Corona-Beschränkungen und des Teil-Lockdowns in etlichen Branchen zu weiteren Nachfrageausfällen. „Insgesamt rechnen mehr als zwei Drittel der Unternehmen in Deutschland 2020 mit einem Umsatzrückgang.“

@Sternenkind um 12:40

>>Ein buddhistischer Mönch meditiert unter einem Baum. Da kommt die Pest vorbei, und er fragt sie: „Wohin des Wegs?“ Die Pest antwortet: „Ich gehe in die Stadt, um tausend Menschen zu töten.“ Nach einiger Zeit trifft sie auf dem Rückweg wieder den Mönch unter dem Baum. Er fragt die Pest: „Du hast gesagt, du würdest tausend töten — man berichtete mir aber, dass zehntausend Menschen gestorben sind.“ Die Pest entgegnet dem Mönch: „Ich habe tausend getötet. Die anderen tötete die Angst.“<<

Auch in Märchen kann viel Unsinn stecken.
Da die unbehandelte Pest je nach Variante zwischen 50 und 100% Letalität hat und es zu der Zeit, in der dieses Märchen spielt, keine Behandlung gab, ist das Fake News. Die 10.000 sind übertrieben oder wollen Sie etwa behaupten, dass die 9.000+ Selbstmord begangen haben?

Merkel

Sie kann nur wenig ausrichten - das was schlimm ist, ist das Hin und Her. Versprechungen die nicht eingehalten werden und Massnahmen die nichts/wenig bringen.
Wann endlich wird die Zulassung des/der Impfstoffe bestaetigt - andere und serioese Staaten wie England und USA haben es schon geschafft.. Frueher anfangen heisst auch frueher fertig sein. Nur Herr Spahn und die europaeischen Institutionen verstehen das nicht. Es reicht nicht stolz zu sein das die Impfstoffe aus Deutschland kommen wenn wir sie hier nicht in Gebrauch nimmt.
Ein Grossteil der Bevoelkerung haben schon immer mitgemacht, haben alles versucht auch wenn es nicht angeordnet war, an sie staendig zu appelieren wird laestig.
Diejenigen die sich weigern, die Querkoepfe erreicht man nicht mit Appelle. Ich wuerde gerne wissen wieviele von diesen Ruechsichtslosen selbst krank geworden oder andere angesteckt haben die heute moeglicher Weise auf den Intensivabteilungen liegen oder gar gestorben sind.

Man muss den Tatsachen halt

Man muss den Tatsachen halt ins Auge sehen: der Lockdown light hat keine positive Entwicklung gebracht. Konsequenzen ziehen > Harter Lockdown.

@ Am 09. Dezember 2020 um 13:06 von GeMe

> Selbstverständlich nicht, denn es gibt auch weiterhin Verkehrsunfälle, Herzinfarkte, Krebs, Operationen und andere schwere Erkrankungen, die dazu führen, dass Menschen auf die Intensivstationen müssen

Hat nicht gerade erst eine Studie (ich glaube es war von einem Krankenhaus in BaWü) herausgefunden, dass seit Beginn der Pandemie wesentlich weniger dieser Fälle behandelt wurden (auch weil die Menschen sich nicht ins Krankenhaus trauen)? Was die Belegung der Intensivbetten allgemein angeht, so war gestern in der hiesigen Zeitung eine Statistik. Von rund 270 Intensivbetten in der ganzen Region sind gerade mal rund 30 mit Corona-Patienten belegt. Also Überlastung sieht anders aus!

12:58 von friedrich

12:58 von friedrich peter...

Ihre Schreie möchte ich gar nicht hören, wenn auf Grund von einer anderen Einschätzung der Zulassungsbehörden in EU , der Impfstoff gar nicht zu gelassen werden würde.
Ich bin für eine ordentliche Prüfung und dann eine Zulassung ohne Be/ Einschränkungen .
Dann kann sich auch jeder darauf verlassen.

12:39 von Möbius

Zitat:"Vielleicht sollte man besser auf „die Wissenschaft“ hören, anstatt nur auf einzelne Exponenten, die nur ihr Ego pflegen wollen"

Diesem Teil Ihres Kommentars kann ich vorbehaltlos zustimmen! Ich würde nur den Begriff "Exponenten" durch einen anderen ersetzen...

12:52 von 0_Panik

Sie wollen den ÖPNV schließen!

Wie komme ich (60) in den nächsten Supermarkt? Hin und her rund 7 km.

@ 12:27 von Inge N.

"Von gut 300 Pflegekräften mussten sich demnach mittlerweile - Stand am Wochenende - 48 in Quarantäne begeben"
Immerhin werden hier diese Pflegkräfte nicht, wie zT anderswo, dazu genötigt (auch mit Positiv-Testergebnis) weiterzuarbeiten.
https://www.pflegekammer-nds.de/pressemitteilungen/pressemitteilung-in-d...

590 Tote an einem Tag !

590 Tote an einem Tag !

Lockdown

Jetzt werde ich mich unter den Gleichgesinnten einmal unbeliebt machen.
Alle neuen Maßnahmen, die bisher getroffen wurden, haben nichts gegen dieses Virus ausrichten können. Dort wo die härtesten Lockdowns waren (Spanien, Italien), dort wo in Deutschland die härtesten Maßnahmen ergriffen wurden (Bayern), gab es die höchsten Test- und Fallzahlen (Ein Schelm der einen kausalen Zusammenhang vermutet). Entlastet hat nur der Sommer, weil Corona Viren ihr Unwesen von Oktober bis April treiben. Ist allgemein bekannt. Es ist nur ein Virus - helfen kann dagegen ein gutes Immunsystem, Lebensfreude, ja auch Händewaschen und Abstandhalten. Dagegen kann natürlich auch eine Impfung helfen, wenn sie ohne Eile entwickelt und sämtliche Sicherheitsregeln einhält. Leider wird diese Impfung dann frühestens 2030 zur Verfügung stehen. Vorher ist diese Impfung ein Experiment am lebenden, gesunden Menschen. Wir werden lernen müssen, auch mit diesem Virus zu leben ohne unser Leben zu zerstören.

@ Tremiro (13:03): oder siehe hier

@ Tremiro

Oder siehe hier:

https://tinyurl.com/y2msputg
iwd.de: Wellenbrecher-Lockdown wirkt sich auf Wirtschaft aus 03.11.2020

Lockdown light, Wellenbrecher-Lockdown, Bremsmanöver oder Lockdown 2.0 – es gibt viele Namen für die neuen Maßnahmen, mit denen die Regierung die Corona-Pandemie in den Griff bekommen möchte. In jedem Fall aber wirken sich die Einschränkungen deutlich negativ auf den Arbeitsmarkt und die Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts aus. Die Rückkehr zum Vorkrisenniveau rückt in weite Ferne.

Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber sie kann sterben. So auch die Hoffnung darauf, dass die wirtschaftliche Entwicklung durch die Corona-Pandemie einen V-förmigen Verlauf haben könnte – es nach einem steilen Absturz also ebenso steil wieder bergauf ginge.

Warum warten

@wenigfahrer, praktizieren Sie schon freiwillig einen harten Lockdown? Ihrem Kommentar nach zu urteilen, siend Sie bereits seit 4 Wochen im *harten Lockdown* - das wäre löblich. Bitte antworten Sie ehrlich.

13:00 von Liberal2020 Mein

13:00 von Liberal2020

Mein Mann und ich, und das schon seit 19.03.2020 !
Außer einmal in der Woche einkaufen passiert bei uns nichts.

Harry Up zu Lindner

Genau so sehe ich das auch
Er hätte ja die Chance gehabt als Mitglied der Regierung Einfluss zu nehmen.
Er fand es aber attraktiver sich vom Acker zu machen. Da hat er sich verzockt.
Nun interessiert sich kaum jemand für ihn, aber er hat es immer noch nicht kapiert. Trostlose Show

@Liberal2020

Seit Anfang November wieder in Kurzarbeit 0, allerdings etwa fünf mal mit ÖPNV trotzdem im Betrieb gewesen (bin Betriebsratsvorsitz, da fällt auch bei Kurzarbeit noch was an), gehe zwei bis drei mal die Woche einkaufen und stinke ansonsten meine 28m²-Wohnung voll.
Na, Lockdown genug? Falls nicht: Etwa ab Mitte nächsten Jahres werde ich vermutlich arbeitslos, da kann ich dann möglicherweise noch nachbessern.

12:36 von Hennes Conrad

>>Warum versagt die Frau schon wieder?<<

Wenn Sie damit Fr. Merkel meinen, dann sind Sie wirklich sehr, sehr schlecht informiert. Diese Frau war die Erste, die sagte, dass ihr die Regeln nicht weitreichend genug seien, die Erste, die bereits Schlimmes für Dezember prognostizierte. Damals wurde sie nicht ernst genommen. Aber die Realität überholte die Vorhersage von Merkel noch bei weitem. Sie war diejenige, die immer wieder zu härteren Maßnahmen plädierte... aber das Wirrwarr der 16 MPs und das Geschrei einer lauten Menge aus der Bevölkerung waren wohl zu groß. Und das Geschrei der AFD war noch größer.

@ Stefan81, um 13:03

Die Kanzlerin, und beileibe nicht nur die, hat sich bis zu dieser Minute den Mund fusselig geredet, die Leute mögen sich so verhalten, wie Sie das ebenfalls fordern.

Sie konnten beobachten, was draus geworden ist.

Geschäftsschließungen sind ein schmerzhaftes, aber probates Mittel, zu dichte Kontakte zu unterbinden und damit Ansteckungen zu minimieren.

Bis zu einem Staatsbankrott ist es hier noch ein gutes Stück hin.

Totale Hilflosigkeit

Schauen wir kurz zurück.
Am 17.03. konnte ich Deutschland noch jeder Erdenbürger in Frankfurt-Flughafen OHNE Kontrolle einreisen. Desinfektionsmittel gab es auf dem ganzen Flughafen NICHT!

Es wurde ein Wert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in der Woche festgelegt, erst wenn dieser Wert überschritten wird sollte eingegriffen werden!
Dieser Wert hätte auf maximal 15 festgesetzt werden müssen!
Jetzt sind Werte von 100 oder gar 200 im Gespräch, dies drückt TOTALE Hilflosigkeit aus!

50 Neuinfizierte pro 100.000 bedeutet:

500 pro 1.000.000
5.000 pro 10.000.000
40.000 pro 80.000.000 (die Bevölkerung von Deutschland)

Bei 40.000 Neuinfektionen pro Woche ist die Lage schon total außer Kontrolle.

Der Staat macht zwar Verordnungen und setzt Strafen fest, setzt diese jedoch überhaupt NICHT durch!

So werden wir noch lange mit dem Problem zu kämpfen haben.

Am Schlimmsten ist jedoch, das eine Minderheit durch das NICHT Durchsetzen der Maßnahmen die ganze Bevölkerung gefährden kann!

Immer noch nicht kapiert?

Klar! Kompletter Lockdown! Ohne Ausnahmen und Nörgelei! Und zwar jetzt! NICHT erst nach Weihnachten! Wann versteht ihr es endlich? Alle bleiben jetzt endlich mit ihrem Allerwertesten daheim! Punkt! Schluss! Amen!
Ergänzende Erklärung (für alle, die es noch nicht so ganz kapiert haben): es handelt sich um eine von Mensch zu Mensch übertragbare Krankheit mit unauffälligem bis tödlichem Verlauf sowie möglichen bleibenden Schädigungen. Sie ist bereits über alle Völker in der Welt verteilt, daher wird von einer Pandemie gesprochen. Diese lässt sich durch strikte Kontaktunterbrechung (eigentlich recht simpel) beenden.

Merkel berührt die Menschen - das zeichnet Politik aus

Eine tolle Rede der Kanzlerin - emotional und leidenschaftlich, kompetent und zielführend. Wer die Zeichen der Zeit noch immer nicht erkannt hat, dem dürfte nicht mehr zu helfen sein. Die Kanzlerin hat gut daran getan, auf die geifernde Rede von Frau Weidel mit keiner Silbe einzugehen. Wer in der Corona-Pandemie keinen Finger für die Schutzmaßnahmen gerührt und Menschen gegen die Einhaltung notwendiger Regeln aufgeheizt hat, der sollte sich mit Polemik zurückhalten. Bleibt zu hoffen, dass die zuständigen MPs dem rat der Kanzlerin folgen und nun mit aller Konsequenz gegen die Corona-Pandemie vorgehen. Es wurde vieles erreicht, aber das Ziel ist noch nicht erreicht.

Merkel dringt ?

Mehr kann Sie ja auch gottseidank nicht tun.

Verantwortung tragen die Mp und das ist bisher sehr gut so.

Die demokratischen Zentralregierungen in der Welt haben alle versagt.

„Wou issn is Hirn?“

Das Kabinett beschließt, die Mininsterpräsidenten, die Kanzlerin und der Gesundheitsminister warnen/ mahnen, die Leopoldina rät: Kontakte einstellen, Sachsen macht die Schotten dicht. Trotzdem gibts noch Maskenverweigerer und Ignoranten. Bei der Informationsflut und den Zahlen, die uns täglich vorgelegt werden, bleibt die Frage (frei nach Metzgermeister Boggnsagg) „Wou issn is Hirn?“ - ich füge hinzu: Des eigene? Normalerweis müßte man Besuche an Weihnachten und Silvesterfeiern nicht verbieten müssen. Hört endlich auf zu jammern - einfach mal diszipliniert leben bis Mitte Januar. Kontakte vermeiden, wo immer das möglich ist, Maske auf, Abstand, Anstand. Dazu braucht man keine Vorgaben von oben. Ist das denn so schwer zu begreifen. Es wird auch wieder anders und der Impfstoff ist in Arbeit.

@Mister-PILLE um 12:55

"Die Maßnahmen sind Blödsinn.Die Einschränkungen seit November haben nichts gebracht und die Verschärfungen werden auch nichts bringen,da selbst das RKI nicht die Ansteckungswege kennt."

Das RKI und die Gesundheitsämter kennen zwar nicht mehr die Ansteckungswege im Detail, aber dass sich die Leute über Kontakte anstecken, müsste eigentlich jedem klar sein. Deshalb ist ein Lockdown, der die Anzahl der Kontakte massiv verringert, der richtige Weg. Ihre Schlussfolgerung halte ich gelinde gesagt für Blödsinn.

Ihre Ferndiagnose zur Mutation des Virus will ich mal nicht kommentieren. Da vertraue ich den Virologen und Experten beim RKI.

Ihren Kommentar verstehe ich so, dass sie sich nicht in der Verantwortung oder in der Lage sehen, das Infektionsgeschehen zu reduzieren. Das heißt eigentlich nur, dass sie einer von denen sind, weswegen die verschärften Massnahmen notwendig sind.

@ rainer4528, um 13:16

re 12:46 von harry_up

“Die Opposition soll die Kanzlerin unterstützen?“

Ja.
Undenkbar, auch in einer derart ernsten Situation, nicht wahr?

Es ist jetzt schon zu spät

Ich verstehe es nicht, was in den Köpfen der abläuft, wenn es darum geht, Gedanken über Weihnachten oder Karneval zu machen. Auf Merkel wollte ja keiner hören. Ach wie war das mit den östlichen Bundesländern, wo die Zahlen so niedrig sind. Nach Weihnachten wird es auch ein harter Lockdown nicht richten. Die Menschen haben keine Verantwortung.

12:53 von Der_Mahner

An alle, die um unsere Wirtschaft fürchten: Tote können auch nichts mehr kaufen///

Das ist schon immer so.

@12:41 von 0_Panik

>> Schnell-Tests d. Fahrgäste

Ihnen ist schon klar, sollte sich NUR einer dieser Tester infizieren, wird dieser innerhalb kürzester Zeit ebenfalls zum 'SuperSpreader'? oO

@13:03 von Tremiro

"... sehen Sie dass "diese Frau" (und ihre Regierung) Deutschland im Vergleich zu den Nachbarländern recht gut durch die Corona-Krise geführt hat ..."

Genau das ist nicht sichtbar.
Die Bundesregierung u. d. Bundeskanzlerin haben als die Verfechter u. Theoretiker d. theoretischen Kampfes gg. Corona völlig versagt.

Das Versagen d. g. Verantwortlichen ist klipp und klar auf das Butterbrot geschmiert worden. Die Wissenschaft hat dazu was gesagt.

In der EU haben sich zudem sehr ähnliche Verläufe der Infektionszahlen ergeben.

Mal davon abgesehen hat jedes EU-Land seine Infektionszahlen so bestimmt, wie es selbst für richtig hielt.

Eine internationale festgelegte Norm gab es zu keinem Zeitpunkt.

Von daher ist ein Vergleich im Sinne von besser o. schlechter zwischen den Ländern überhaupt nicht möglich.

Verweis hinkt

"Laut Kirchhof ist ein Verweis auf die mögliche Überlastung der Gesundheitssysteme rechtlich nicht ausreichend."

Vielleicht ist ein Verweis auf die Übersterblichkeit angebracht - trotz medizinischer Behandlung auf einer Notfallstation.

@ saschamaus75 (13:18): ich wüsste da einige Landwirte

@ saschamaus75

Ich erkläre Ihnen das mal so:
Stellen Sie Sich vor, Sie müßten ein Getreidefeld abernten und hätten dafür 5(!) Mähdrescher. Das nutzt Ihnen nichts, wenn Sie nur 2 Menschen haben, die einen Mähdrescher bedienen können. -.-

Dann schaue ich mich doch mal auf dem Arbeitsmarkt nach Mitarbeitern um. Ich wüsste da so einige Landwirte mit mithelfen könnten mit Gerätschaft und die ebenfalls mähen könnten.

Frau Merkel kennt die Zahlen nicht

Ich weiss nicht woher sich Frau Merkel die Zahlen saugt, die einen harten Lockdown erfordern sollen? Der Höhepunkt ist bei den Erkrankungen laut RKI am 02.11.20 erreicht worden. Dieser Höchstwert ist so seit nunmehr über 3 Wochen unumstößlich auf dem Dashboard des RKI präsent.
Neuinfektionen sagen doch gar nichts aus. Erst gestern wurde ein Altenheim mit 60 Neuinfektionen im Landkreis Kusel aufgedeckt. Alle Senioren haben wenn überhaupt nur milde Symptome.
Der Coronahotspot LK Regen, hat nun seit mindestens 7 Tagen lang keine Toten zu beklagen.
Und vorallem: Es gibt keine Übersterblichkeit in diesem Jahr. Selbst Spanien hat eine Untersterblichkeit zu verzeichnen!
Die Krankenhäuser sind auch nicht überbelegt oder voller als letztes Jahr. Auch wenn zu lesen ist, dass die Krankenhäuser nun voller werden, aber dies ist nichts Ungewöhnliches und hätte auch letztes Jahr eine Meldung wert sein können.
Das ist jeden Dezember so.
Frau Merkel: Ihre Forderung ist völlig unverhältnismäßig!

Heuchelei

Es wird bald ein "Baby Blimpy Merkel" Luftballon geben, analog als Partner für D. Trump.

Es ist schon schändlich, das ein harter Lockdown auf nach Weihnachten verschoben wird. Das Pandemie Geschehen ist schon lange ausser Kontrolle, und nicht ob wir jetzt etwas tun oder nicht.
Es reicht auch nicht sich hinter den Landesfürsten zu verstecken, denn die verstecken sich hinter den Landräten... aber Erfolge "absahnen", dann sind sie in der ersten Reihe.
Also, klare Ansage:
a.) was soll durch den Lockdown erzielt werden, und das Ziel bestimmt die Zeit des Lockdowns
b.) wie geht es danach weiter .. Strategie? "oooh, lieber nicht, noch nie gehört."
c.) und nicht das sinkende Schiff für die nächsten zwei Tage in Stich lassen nur um Fototerminen in Brüssel wahrzunehmen, man kann auch Videokonferenzen abhalten und sich in einer Krise um die Krise kümmern.

Panikmache allenthalben

Corona zu leugen verbitte sich, da der Virus nun einmal da ist.

Nur worüber reden wir eigentlich?

Laut RKI beträgt die Gesamtzahl der Infektionen mit Sars-CoV-2 seit Beginn der Corona-Pandemie (Aufzeichnung):

1218524 Personen das sind: 1,45062 % der Geamtbevölkerung der Bundesrepublik Deutschland

Die Gesamtzahl der Sterbefälle mit Sars-CoV-2 seit Beginn der Corona-Pandemie (Aufzeichnung) beträgt:

19.932 Personen = 0,02373 % der Gesamtbevölkerung der Bundesrepublik Deutschland

Das sind absolut niedrigste Zahlen!

Das Hauptproblem ist wohl eher, dass einige Menschen überhaupt festtellen mussten, dass das Leben endlich ist.

Nur das deswegen eine ganzes Land in Panik verfällt und mehr ist es nicht, als völlig planloses nicht zielgerichtetes Handeln, wird sich bitter rächen.

kirchlichen Fest ausrichtet?

von Andatho @

Weil für viel Menschen Religionen leider aus meiner Sicht immer noch oder wieder sehr wichtig sind.

Sie glauben das Religionen und hier besonders die mit "Alleinvertretung" Ansprüchen die Welt besser zu machen werden.

Am 09. Dezember 2020 um 12:54 von Die Patin

Zitat: Die Vermieter der Ladenlokale müssen an den Einnahmenausfällen beteiligt werden, denn diese erbringen ihre vertragliche Bringschuld während des Lockdowns nicht. Die Mietverträge werden schließlich ausschließlich für gewerbliche Räume abgeschlossen.

Welche Verpflichtung, außer dem Bereitstellen der Mieträume, sollte der Vermieter denn haben?

12:47 von Sternenkind

Zitat:"längt nicht alle Fälle auf den Intensivstationen sind Covid-19-Fälle....das glauben aber alle. Gezielte Desinformation. Wegen Corona sind die Intensivstationen voll. In jeder Nachricht"

Das ist dummes Zeug und das wissen Sie. Ihre immer polemischer werdenden Verdrehungen helfen niemandem weiter. Jeder weiß, dass ca. 2/3 der Intensivplätze von "normalen" Schwerkranken belegt sind. Steigt die Zahl der intensivpflichtigen Coronapatienten weiter an, ist für den Herzinfarkt, die schwere OP oder den Schlaganfall kein Platz mehr. Genau das wird seit Monaten kommuniziert und von Ihnen und @Demokratieschue ständig ohne jeden Beleg bezweifelt. Akzeptieren Sie endlich, dass wir uns in einer Gesundheitskrise befinden und hören Sie auf, alles und jeden mies zu machen, der sich nicht Ihrer Weltsicht anschließt.

um 13:29 von Andreas Stieper

>>
Dort wo die härtesten Lockdowns waren (Spanien, Italien), dort wo in Deutschland die härtesten Maßnahmen ergriffen wurden (Bayern), gab es die höchsten Test- und Fallzahlen (Ein Schelm der einen kausalen Zusammenhang vermutet).
<<

Haben Sie mal in Erwägung gezogen, dass die Kausalität umgekehrt zu dem ist, was Sie hier andeuten wollen ? Vielleicht hat man dort, wo die Zahlen besonders hoch waren, die härtesten Maßnahmen ergriffen ? Hätte eine gewissen Logik.

@Demokratieschüler

Sorry aber ich finde Ihre Kommentare gestern und heute nur zynisch! Zum einen sind bei Ihnen in Schweinfurt noch 17% der Intensivbetten frei, das ist EIN Bett! 5 von 6 sind belegt aber bei 17% freien Betten ist doch alles ok???Zweitens kommen Sie immer mit dem Punkt, man bräuchte einfach viel mehr Personal und Intensivbetten. Das bedeutet wenn wir einfach mal in der Theorie 100.000 mehr Intensivbetten hätten, dann sollten wir 100.000 Menschen mehr diesem qualvollen Überlebenskampf aussetzen? Und wofür? Damit, Sie sich nicht einschränken müssen?

@Hanno Kuhrt 12:46

Die Regierung kann in einem Fall „Pandemie“ nicht besser sein als seine Bürger.
In Normalzeiten habe ich eine Menge Kritikpunkte, was unsere Regierung betrifft,
Besteuerung, Subventionen, Umweltschutz, Lobbyismus usw. usw. es gibt vieles, was einen aufregt, wo der Bürger machtlos erscheint.
Aber Covid ist zum größten Teil eine Sache der Menschen im Lande. Der Staat unterstützt, mahnt, ver- und gebietet, ...
Aber umsetzen müssen es die Bürger. Sonst ist alles vergebens.
(Die fehlenden Lüfter in Schulen sind allerdings ein Versäumnis).

um 12:59 von Demokratieschuettlerin@ docjaeckel (12:51)

,,...Und das hier:

Wir befinden uns seit Jahren im Pflegenotstand. Nicht alle Betten können aufgemacht werden weil schlicht das Personal fehlt.

könnte man durch Einstellen von mehr Personal und Umsetzung der Personaluntergrenze von Spahn beheben. Von daher... Auch Verfassungsrichter Kirchhof hat das schon eingefordert"

Ihnen wurde bereits x-mal geantwortet, daß man die Pflegekräfte nicht klonen kann oder sie von Bäumen pflücken. Und der ,,Markt" in Osteuropa, wo jetzt die gut ausgebildeten Kräfte fehlen wg. Arbeiten in D z. B. ist leergefegt oder wg. Corona z. Zt. nicht einfach wegkaufbar. Wo sollen die also herkommen? Bei uns sind bereits während der 1. Welle die letzten Anreize weggefallen, sich freiwillig in eine so frustversprechende Aubildung zu begeben. Vielleicht möchten Sie?

Warum versagt die Gesellschaft?

"Warum versagt die Frau schon wieder?"

Wenn man Frau Merkel einen Fehler vorwerfen kann, dann den, dass sie auf die Eigenverantwortung der Gesellschaft vertraut hat.
Wir haben es mit einem Gesellschaftsversagen zu tun.

Harter Lockdown? JA!

Aber bitte SOFORT und mind. für VIER WOCHEN (siehe Irland!)!
Oder glaubt jmd. Sars-CoV-2 wäre so nett, über die Feiertage eine Pause einzulegen?
Dass die AfD aus Prinzip dagegen ist, wundert mich nicht. Auch die Wirtschaftslobby FDP will ihre Kundschaft natürlich schützen.
Zielführend sind die "Ideen" beider Parteien nicht.
Aber Irland hat es vorgemacht: Harter Lockdown mit einem absehbaren Ende hilft allen Betroffenen. Die Wirtschaft hat Planungssicherheit - und die Kunden überleben und können den versäumten Konsum nach dem Lockdown nachholen.
Nur so kann man die Pandemie in den Griff kriegen.
Und man muss natürlich dazu übergehen, endlich Verstöße rigoros zu ahnden! Wozu gibt es den Bußgeldkatalog?

@ saschamaus75, um 13:18

re @12:41 von Demokratieschuetzerin

Obwohl Sie's so anschaulich erklärt haben:
Sie kennen sicher “...und täglich grüßt...“

Sie ist ja nicht die Einzige, die immer wieder auf freie Bettenkapazitäten hinweist.

(P.S.: Danke für's Weglassen am Anfang...) :-)

12:29 von A.G.

>>Wenn wir jetzt vor Weihnachten zu viele Kontakte haben und anschließend es das letzte Weihnachten mit den Großeltern war, dann werden wir etwas versäumt haben... Was denn? Wenn meine hochbetagte Mutter vor Weihnachten 2021 stirbt, dann haben wir erst recht etwas versäumt. Sie kennt noch nicht einmal ihre neugeborene Urenkelin! Was sollen diese hohlen Phrasen? Wer verspricht uns denn Weihnachten 2021 ohne Lockdown? Oder glaubt die Regierung wirklich daran, dass im nächsten Winter auf einmal wieder alles gut ist?<<

Ihre ablehnenden Emotionen sind verständlich. Aber was schlagen Sie vor? Etwa einen Corona-Bonus wie für die Helfer unserer Bundestagsabgeordneten?

Der hilft auch nicht und ist sogar für die Solidarität in der Gesellschaft kontraproduktiv.

Die meisten von uns werden nicht drumrum kommen, irgendwelche Nachteile akzeptieren zu müssen um möglichst viel Gesundheit und Leben zu retten. Einen besseren Vorschlag als massive Kontaktvermeidung werden Sie da auch nicht haben.

Diesen harten Lockdown

hätten wir bereits zum Schuljahresbeginn einführen müssen, mit eingeschränkten Urlaubsreisen und harten Strafen die zeitlich, nicht monetär, wehtun: Zwangsquarantäne ist ein approbates Mittel. Nun müssen wir zusätzlich zu den Kosten auch die Hochnäsigkeit von fehlgeleiteten Egoismus ertragen.

Das was jetzt kommen soll,

ist das was schon lange hätte passieren müssen. Der Schulunterricht wird heruntergefahren und man benutzt die Ferien als Sprungbrett um die Infektionszahlen zu verringern. Die Schulen hätte man schon vor Wochen schließen müssen, denn dort waren in den letzten Wochen die größten Personenansammlungen.
Im Arbeitsalltag erlebe ich zum großen Teil eine sehr disziplinierte Bevölkerung. Undiszipliniert wird es an Wochenenden, weil die Menschen mangels Alternativen (geschlossene Zoos, Museen, Freizeitparks) geballt an öffentlichen Orten aufeinandertreffen. Kinder wollen miteinander spielen, wer will es ihnen verdenken und Erwachsene brauchen ebenso Gesellschaft und Bewegung.
Die Infektionszahlen werden wohl zu Beginn des Jahres sinken, bevor sie im Februar wieder steigen und alles von vorne beginnt.

12:53 von Adeo60

Na sowas!
Schauten nicht die meisten Länder mit Bewunderung auf die Kanzlerin und Deutschland? Schrieben Sie doch immer.
Da gab es wohl noch keinen Föderalismus?

Vollgas, Wand voraus!

Liebe Frau Bundeskanzlerin Merkel,
vergessen Sie's. Ihre Worte des Appels sind vergebene Liebesmüh'. Die Gesellschaft ist bereit, täglich hunderte von Leuten zu opfern, um eigenen Komfort, Fun, Rituale nicht aufgeben zu müssen. Zählen Sie die Leute zu den "bedauernswerten Opfern" unseres modernen Konsum-Lebensstils, so wie Paketauslieferer, Fahrer, Kioskverkäufer, Pfleger und andere. Nur toter. Offensichtlich ist das alles breit akzeptiert. Das ist traurig, schäbig und unanständig, doch das werden Sie nicht ändern können. Herzliche Grüsse aus der Schweiz (wo der Effekt aktuell etwa doppelt so gross ist... sie gehen bei uns lieber skifahren...). In diesem Sinn: stille Nacht...!

Liebe Leute

Ist es nicht ein bisschen billig, immer nur auf "die Politik", Frau Merkel oder Herrn Spahn zu schimpfen? Kein Mensch wird gezwungen, an Weihnachten eine große Party zu machen oder sich am "Black Friday" um die angeblich billige Spielekonsole zu kloppen. Wäre das nicht eine wunderbare Gelegenheit zu beweisen, dass der schwedische Weg der Eigenverantwortung funktionieren kann? Aber natürlich nicht, wir folgen nur, wenn uns etwas verboten wird und dann motzen wir und halten uns z.T. nicht dran.

Lockdown vor 4 Wochen. Wäre besser gewesen, habe ich damals auch schon gesagt. Aber was wäre das für eine Einschränkung der Grundrechte gewesen? Wir haben Landsleute, die noch provokativ ohne Maske demonstrieren, wenn die Zahlen über 600 liegen.

Und wenn gar nichts hilft, dann findet sich ein Gericht, dass es unverhältnismäßig findet, solange die Kliniken nicht voll sind. Und das Gericht sagt das nur, weil jemand klagt.

Jeder kann sich seinen Lockdown selber basteln. Aber Ihr braucht Mutti.

@12:36 von Schweriner1965: Dauer-Lockdown

Abgesehen davon dass das Problem genau darin besteht dass seit dem Frühjahr überhaupt noch keine Strategie entwickelt wurde (sofern man nicht Warten auf den Impfstoff als Strategie bezeichnen will) müsste wohl so langsam auch dem letzten klar sein, dass wir in diesem Fall unser gesamtes Land in den wirtschaftlichen Kollaps stürzen. Bis Anf. Nov. standen schon über 50000 Einzelhändler vor dem Ruin, zig-tausende Selbstständige werden in Hartz4 gezwungen - und es werden täglich mehr statt weniger. Bei uns in der Stadt reihenweise Geschäftsaufgaben, etliche Bekannte von mir arbeitslos oder in Kurzarbeit. Irgendwann kommt dann wohl auch die Druckerpresse nicht mehr nach das Geld zu drucken, wo schon jetzt um die Kosten gestritten wird. Wie lange können Kurzarbeitergeld und Renten noch aufrecht erhalten werden?
Ich hoffe der Impfstoff kommt bald und ist auch wirksam und verträglich

@ich1961 12:49

Bei aller Liebe aber Herr Schmidt Chanasit liegt falsch. Eine meiner Schwestern wohnt im Rheinisch Bergischen Kreis und der Großteil der Coronafälle geht auf Schüler zurück, im benachbarten Oberbergischen Kreis ist genau dasselbe zu sehen. Eine Schließung der Schulen bezw den Schülern Aufgaben zu geben ist sinnvoller.

Nu mal Butter bei die Fische

Ich lese hier, man sollte einen Lockdown schon früher verhängen.
Was für eine Idiotie!
Jeder einzelne hat es in der Hand einfach seine Kontakte zurückzufahren, zu Hause bleiben oder anderen aus dem Weg gehen.
Oder ist das Allheilmittel eine angeordnete Ausgangssperre mit Überwachung durch Ordnungsbehörden?
In den Innenstädten und Geschäften drängeln sich die Leute wie jedes Jahr.
LEUTE, HALTET DOCH EINFACHMAL DIE FÜSSE STILL UND BLEIBT ZUHAUSE, WENN ES NICHT ANDERS GEHT!

Ich bin für ein Belohnungssystem.
Landkreisen und Städten bei denen die Infektionen sinken bekommen Zugeständnisse zum öffnen von öffentlichen Einrichtungen unter Einhaltung der Hygieneregeln.

@Wanderfalke um 13:15

"Die Wissenschaftler und Virologen haben dort beratende Funktion. Für die Umsetzung ist die Politik zuständig - nicht die Wissenschaft."

Volle Zustimmung. Und die Wissenschaft kommentiert auch nicht jede politische Entscheidung. Soll sie nicht und darf sie auch nicht. Deshalb ist die Unterstellung, die Wissenschaft würden immer wieder ihre Meinung ändern, eigentlich unsinnig. Die Politik entscheidet manchmal gegen den Rat der Virologen, weil sie auch andere Aspekte berücksichtigen muss. Und wenn dann Entscheidungen revidiert werden müssen, passiert das halt. Ist ja nicht so, dass jeder von uns gerade seine 100ste Pandemie durchlebt.

Fakten (@demokratieschue...)

Nein, Ihre Zahlen widerlegen die von Inge N. genannten Fakten nicht. Natürlich sind nicht alle Intensivbetten mit Covid-Patienten belegt, aber das widerspricht der Feststellung von Inge N. in keiner Weise. Au contaire: Die von Ihnen angeführte Intensivbetten-Kapazität von ca. 13 bzw. 16 % ist beunruhigend niedrig im Angesicht einer Pandemie, die ein exponentielles Ansteigen der Fälle befürchten lässt. Dies ist eben der Unterschied zu nicht-pandemischen Zeiten. Der Bedarf an Intensivbetten z.B. aufgrund von Unfällen, schweren Operationen oder Herzinfarkten wird sich nicht von heute auf morgen verdoppeln. Bei einer außer Kontrolle geratenden Ausbreitung des Corona-Virus könnte aber genau das geschehen, wir haben es in Italien gesehen, wo tatsächlich triagiert werden musste.

Bin kein Fan von Merkel , aber als Naturwissenschaftlerin

scheint Sie die einzige zu sein , die etwas von exponentiellem Wachstum ( hier Virusvermehrung) versteht und die richtigen Forderungen aufstellt. Es gibt jedoch keinen Grund auf Weihnachten Rücksicht zu nehmen ... ein sofortiger Lockdown scheint mir das einzig gebotene ... warten bis nach Weihnachten ist schlicht stumpfsinnig und verantwortungslos . Wer das nicht versteht hat eigentlich an verantwortungsvoller Position in unserem Gemeinwesen nichts verloren.

@ Sonnenstern

"Wieso erst nach Weihnachten und nicht wie von der Leopoldina empfohlen und in Sachsen praktiziert schon ab 14.12. dann gäbe es zu Weihnachten zwar weniger Besuch. Aber die Bereiche, die jetzt schon seit November zu sind hätten dann einer Perspektive dass vielleicht schon Mitte Januar das Geschäft wieder anlaufen kann." Am 09. Dezember 2020 um 12:21 von Sonnenstern

*

Aus dem Blickwinkel sind Sie auf dem Holzweg.

Die Leute geben VOR Weihnachten Geld aus, sie kaufen Geschenke, wenn sie sich treffen oder zu ihrer Verwandtschaft zu Besuch fahren, sie machen sich chic für die Treffen.

Die Geschäfte hätten ab Mitte Januar kein bisschen mehr an Perspektiven, dann da ist das ganze eh schon vorbei und der Tannenbaum entsorgt.

Zumal schon wegen der Masken weniger Schminke gekauft wird, weil alles in den Masken verschmiert. Die Macen werden noch länger nötig sein - mit oder ohne harten Lockdown.

(Ohne Kommentar zur Wirkung der Maßnahmen auf andere Bereiche des Lebens.)

@13:18 von harry_up

"... Frau Brinkmann vom Helmholtz Zentrum in Braunschweig sagte noch gestern in einem Interview, dass sie die den Glauben an die Politik verliere, wenn die nicht schleunigst auf die Warnungen der Wissenschaft hört ..."

Ja ... Frau Prof. Brinkmann als Wissenschaftlerin der Vierologier u. enge Kollegin von Hr. Vieren Prof. Drosten, hat aber keinen Vorschlag vorgebracht, was z. B. als praktische Maßnahmen im Super-Böller-Bazooka-Batterie-Konzept gg. Corona zu tun ist.

Einzige Aussage: Totaler LockDown.

Und dann kam nix ...

Totale Hilflosigkeit wird noch belohnt?

Warum die -angeblichen- Umfragewerte für diese Unfähigkeit immer noch so hoch sein sollen für die Regierung unter Frau Merkel ist für mich nicht mehr nachvollziehbar!

Siehe meinen Bericht vorher:

Zwar warnt Merkel jetzt und will strengere Maßnahmen durchsetzen.

Dies kommt jedoch alles viel zu spät!

Das Problem ist seit 8 Jahren in der Bundesregierung bekannt!
Es war nur eine Frage der Zeit!

Wie wurde sich vorbereitet und Maßnahmen ergriffen?

Antwort: GAR NICHT!

Was das ganze Jahr 2020 abgelaufen ist, ist zumindest für mich nur "Flickschusterei" ohne Sinn und Verstand und ohne Konzept, wie man dieses Problem wirklich lösen kann.

Leider haben dazu viel zu viele Bürger durch ihr Handeln -besser nicht Handeln- ihren Beitrag gehabt.

Weil jeder machen kann, was er/sie will (damit meine ich die Bürger) sind wir heute in der Situation, in der wir uns befinden, weil angedrohte Strafen einfach nicht umgesetzt werden.
Leiden muß der, der alles macht, um das Problem zu lösen.

@sternenkind 12:40

In den Märchen, die ich vonKindheit an kenne, siegt immer das gute durch Wunder.
Die Religion lebt auch von Wundern.
Das reale Leben erfordert Handeln.

Intensivpflege: Seit Jahren Mangelverwaltung, der Markt ist leer

Ärzteblatt: >>Mehr als ein Drittel der Intensivpflegenden spielt mit dem Gedanken, aus der Intensivmedizin in andere Bereiche abzuwandern. Diese Willensbekundung sollte im Hinblick auf die demografische Entwicklung extrem ernst genommen werden. Die Daten der Pflegekammer Niedersachsen zeigen, dass in den nächsten zehn Jahren für zwei ausscheidende Pflegekräfte nur eine Pflegekraft nachrücken wird. Dies wird unweigerlich zu einer dramatischen Unterversorgung führen, die die Notfallversorgung wie auch die wirtschaftliche Existenz der Krankenhäuser gefährden wird.<<
https://tinyurl.com/y6ltoazc
MfG
Ihr Intensivarzt im Coronaeinsatz
Moderator im Corona-Forum
https://tinyurl.com/y6rhss59

Am 09. Dezember 2020 um 12:59 von Demokratieschue...

Zitat: „Eine allgemeine Überforderung des Gesundheitssystems kann keine Rechtfertigung liefern; dann muss man vielmehr schnell neue Kapazitäten schaffen“, sagt Kirchhof.

Wann hören Sie auf, diese olle Kamelle (20.10.20) von Kirchhof zu zitieren. Das Bundesverfassungsgericht hat sich dieser Meinung nicht angeschlossen.

Was mich auch wundert

Dass man täglich Umfragen lesen kann, in denen 90% der Bundesbürger die Maßnahmen für ausreichend halten oder sogar für strengere Maßnahmen sind, ganze 8 % halten die Maßnahmen für zu streng. Dennoch hat man den Eindruck, dass immer noch viel mehr über Lockerungen gesprochen wird, man sich in der Demokratie stärker an der Minderheit als an der überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung orientiert. Dadurch kam dann der halbherzige und wenig wirksame Teillockdown zustande, der jetzt den Zustand immer weiter verlängert.

13:17 von Liberal2020

"Wenn man von der positiven Wirkung eines harten Lockdowns überzeugt ist, müsste man ihn sofort verhängen - das wäre konsequent. Alles andere ist grob fahrlässig bzw. vorsätzlich.

Diese Scheinheiligkeit der Regierenden ist mir zuwider"

,.,.,

Auch Sie gehen hier - wie einige andere User auch - ganz selbstverständlich davon aus, dass Deutschland eine Diktatur ist - oder zumindest in 1 oder 2 Wochen in eine solche verwandelt werden kann.

Wenn die Regierenden NICHT als Diktatoren die Macht an sich reißen, nennen Sie sie scheinheilig.

Diese Umdeutung, die Sie vornehmen, ist in meinen Augen nicht ungefährlicher als Corona.

Die Sehnsucht nach gewalttätiger Diktatur blubbert wie Blasen an den verschiedensten Orten aus der Erde auf.

@0_Panik 13:34

Ein Vergleich von besser und schlechter ist sehr wohl möglich. Sie und andere vertragen diesen Vergleich aber nicht, weil der Vergleich eindeutig zeigt, dass die Vorwürfe die Sie machen (Regierung und Kanzlerin versagt) absoluter Blödsinn sind. Es wundert aber auch keinen mehr hier. Sie und einige anderen meckern pausenlos über die Regierung und schießen sich derart auf die Regierung ein und verlassen dabei jegliche Objektivität. Sie können noch 100.000 mal rummotzen, an den Fakten, dass die Bundesregierung und die Kanzlerin einen guten Job macht ändert es rein gar nichts!

@ wenigfahrer um 12.17 Uhr "Also ich ...."

"Ein harter Lockdown erst nach Weihnachten ist völlig falsch, der hätte müssen 4 Wochen vor Weihnachten kommen."
Warten wir es ab: Zu Weihnachten werden sich vermutlich viele Menschen in den Familien, Kirchen ... infizieren. Der Lockdown nach Weihnachten soll das Herumschwirren derjenigen verhindern, die sich zu Weihnachten angesteckt haben, es dann aber noch nicht merken und erst ein paar Tage nach den Feiertagen ernsthaft erkranken (werden).
Die müssen dann, ebenso wie wir alle, zu Hause bleiben.
Die Verlängerung der Weihnachtsferien bis zum 10. oder 15. Januar hat den gleichen Grund. Auch Silvester werden sich viele unbelehrbare Menschen anstecken. Bis Mitte Januar werden diese erkranken und dann hoffentlich von selbst zu Hause bleiben. Wer die Feiertage gesund übersteht, kann sich anschließend hoffentlich wieder freier fühlen.
Ich bleibe bis dahin lieber zu Hause bzw. im engsten Familien-/Haushaltskreis.

sehe ich ebenso

@ 13:32 von Zyankarlo

>Klar! Kompletter Lockdown! Ohne Ausnahmen und Nörgelei! Und zwar jetzt! NICHT erst nach Weihnachten! <<

Ich stimme Ihnen vollauf zu.

@Demokratieschue... - 12:59

// Und das hier:
"Wir befinden uns seit Jahren im Pflegenotstand. Nicht alle Betten können aufgemacht werden weil schlicht das Personal fehlt."

könnte man durch Einstellen von mehr Personal und Umsetzung der Personaluntergrenze von Spahn beheben. Von daher... Auch Verfassungsrichter Kirchhof hat das schon eingefordert //

Herr Kirchhof ist Verfassungsrichter a.D. und über seine persönlichen Einschätzungen zur Lage in der Gesundheitsversorgung vs. Lockdown halte ich nichts.
Ich setze da vielmehr auf die Arztverbände, die das aktuelle Geschehen besser bewerten können als ein Jurist, der mal den Lehrstuhl "Finanz- und Steuerrecht" innehatte.

Da hätte er in seiner aktiven Zeit mal sein Veto genau so deutlich gegen die Umformung der Gesundheitsversorgung nach marktwirtschaftlichen Prinzipien einlegen sollen. Anstatt hoheitliche Aufgabe tummeln sich da jetzt Konzerne und Aktiengesellschaften.

@Swizzle

"Keiner wuerde in dieser Situation sich an einen engen Ort mit 30 weiteren Personen begeben, doch wir muessen unsere Kinder jeden Tag dieser Situation aussetzen." Am 09. Dezember 2020 um 12:39 von Swizzle

*

In begründeten Fällen (Personen aus Risikogruppe in der Familie) kann man das Kind vom Präsenzunterricht befreien lassen.

Ansonsten ist im Klassenzimmer nicht mehr Gedränge, als beim Einkaufen.
Nur sind es beim Einkaufen immer verschiedene Personen, im Klassenzimmer eine über jähre feste Gruppe.
Gelüftet wird hier und dort.

13:31 von Dipl.-Ing. Loth...

Am Schlimmsten ist jedoch, das eine Minderheit durch das NICHT Durchsetzen der Maßnahmen die ganze Bevölkerung gefährden kann!

Sie sprechen mir aus dem Herzen.

@13:32 von Zyankarlo

"... Klar! Kompletter Lockdown! Ohne Ausnahmen und Nörgelei! Und zwar jetzt! NICHT erst nach Weihnachten! Wann versteht ihr es endlich? Alle bleiben jetzt endlich mit ihrem Allerwertesten daheim! Punkt! Schluss! Amen! ..."

Ja ... super Idee ... KOMPLETT ALLES zu !

Das machen wir jetzt min. 2 J. so, und das bei vollem Lohn- u. Inflationsausgleich.

Oder gibt es da noch ein paar Ideen, wann der totale LockDown zu Ende ist, u. was für praktische Maßnahmen folgen sollen ?

Bürger gegen Merkel

Auch wenn unsere Bundeskanzlerin zur Zeit überragende Beliebtheitswerte hat, so haben die Landesregierungen mit ihrem zögerlichen Verhalten ebenfalls die Mehrheit der Bevölkerung hinter sich. Ein harter Lockdown ist vielleicht erst dann möglich, wenn die mutlosen Ministerpräsidenten ihre Zustimmung in der Bevölkerung verlieren. Hoffentlich ist es dann nicht zu spät.

Nun ja

Bei den ersten Impfungen mit dem Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer in Großbritannien gab es zwei Fälle von allergischen Reaktionen. „Gestern Abend haben wir uns zwei Fallberichte über allergische Reaktionen angesehen. Wir wissen aus den sehr umfangreichen klinischen Studien, dass dies kein Merkmal war“, sagte die Leiterin der britischen Arzneimittelbehörde MHRA, June Raine.
Der nationale Gesundheitsdienst NHS erklärte, es handele sich um zwei Personen, die bereits in der Vergangenheit mit allergischen Reaktionen zu kämpfen hatten. Als Vorsichtsmaßnahmen werde dazu geraten, dass Menschen mit einer Vorgeschichte signifikanter allergischer Reaktionen den Impfstoff nicht erhalten sollten.

Merkel + GroKo versagen

Merkel ( und ihr Kabinett)versagt völlig. Das gg gibt eine Gefahrenlage her Notstand ausrufen, Aktivitäten bündeln.
Das geht.
Oder glaubt ihr, ein Hemut Schmidt hätte da lange gefackelt? Der hat bewiesen was geht und was nicht. Ob Sturmflut oder RAF. Wo sind solche Typen heute? Föderalismus geht hier nicht. Das sehen wir seit einem Jahr.
Und ja, ich würde gerne weniger Kontakte haben. Man lässt mich aber nicht.
Das liegt absolut nicht in meinem Ermessen.

Die Impfungen werden es an

Die Impfungen werden es an den Tag bringen: wer hängt den Schutz vor dem Virus ganz nach oben? Was ist, wenn sich viele garnicht um jeden Preis schützen wollen? Das Argument der fehlenden Solidarität ist dann entkräftet, da man sich ja bei Interesse schützen kann.
Aus den Zahlen der Nichtgeimpften lässt sich dann ablesen, ob das Volk wirklich staatliche Eingriffe ins Privatleben befürwortet oder nicht. Ob man der Regierung wirklich vertraut, oder ob die Skepsis nicht doch größer ist.

13:06 von Anton2

"Man muss endlich härter gegen die ignoranten Virustreiber vorgehen."

,.,.,

Diesen Vorschlag halte ich für wirklich zielführend.

Letztendlich sind es ja Verbrecher, da sie den Virus als Waffe gegen Leib und Leben ihrer Mitbürger benutzen.

Wenn letzteres im Bewusstsein noch mehr wächst, kann man vielleicht die Anzahl der Gefährder verringern.

Verbot - Erlaubnis

Endlich mal einer mit Durchblick!
Eigenverantwortung und Solidarität. Fremdworte in D. Auch die Angriffe gegen Merkel: völlig am Thema vorbei. Sie kann nur auffordern, mahnen und erklären. Was soll sie machen, wenn die MP`s ihre eigenen Süppchen kochen? Infektionsschutz ist halt zu 95% Ländersache. Und es ist ein trauriges Bild, was die Damen und Herren da abliefern!

Am 09. Dezember 2020 um 13:00 von Liberal2020

" Also, wer von Ihnen praktiziert bereits einen harten Lockdown? Über Antworten wäre ich dankbar.

Hören Sie aber auf mit dieser staatlichen Bevormundung! "

Die Antwort ist ganz einfach, und wird an ihrem Kommentar sofort ersichtlich, es gibt Menschen die sich freiwillig nicht daran halten wollen.
Und es dann Staatlich Bevormundung nennen, und die bekommt man nur mit Schließen von Geschäften und Einrichtungen.
Weil manche können nicht kochen und sich auch selber nicht beschäftigen, so einfach ist das im Leben.

Ohne die Gruppe wäre es ganz einfach.

@Andreas Stieper

Es gab in Italien, Spanien und Bayern so strenge Maßnahmen weil die Situation dort ein sehr hohes Infektionsgeschehen hatte und nicht umgekehrt. Sie vertauschen hier Ursache und Wirkung.

r 2020 um 12:40 von jimmi

sollte man mal per Noterlass anfangen zu impfen.
.
gemach !
also eine gewisse Sicherheit sollte man bei der Medikamentenentwicklung schon fordern.

Möchten sie als Versuchskaninchen dienen ?
Nur weil die Zeit für ne gescheite Zulassung gekürzt wird, weil man in Eile ist

@ ich1961, um 13:30

re 13:00 von Liberal2020

Ich darf mich anschließen.
Maximal einmal wöchentlich einkaufen, dauert maximal 15 min., dann bin ich wieder draußen.

Täglich 2 Stunden abseits irgendwo mit meinen Hündchen spazieren gehen, ansonsten lesen, telefonieren, aufräumen... o.ä.
Es gibt immer was zu tun :-)

Ich verkenne nicht, dass ich dank meines Alters diesbezüglich in einer deutlich komfortableren Lage bin als Berufstätige.
Feierei vermisse ich nicht...

Ich will damit nur sagen:
Der Himmel fällt mir nicht auf den Kopf...

Uni Ulm hält weiter an Präsensunterricht und -prüfungen fest

Ich studiere an der Universität Ulm Humanmedizin und bin absolut in einer blöden Situation. Einerseits soll ich mich im Privaten mit kaum noch einen Treffen und andererseits habe ich weiterhin Pflichtveranstaltungen und Prüfungen in Präsens. Morgen muss ich zu einer Veranstaltung bei der 40 Studenten (zusätzlich noch Dozent und Saalassistenten) in einem Raum sind. Am Samstag hab ich es sogar noch besser, da hab ich zwei Prüfungen in der Messehalle . An diesen Prüfungen nehmen 3 Semester teil also hunderte von Studierende. Warum darf die Uni das machen? Weil sie ein Hygienekonzept entwickelt hat, d.h. Mundnasenschutz und Abstand und einem QR-Codescann,der zur Kontaktverfolgung dienen soll. Frag mich nur warum dann Theater oder Kinos trotz Hygienekonzepte schließen mussten. und an der Uni Ulm werden weiterhin Massenveranstaltungen abgehalten. Ich versteh die Welt nicht mehr.

Warum erst zu Weihnachten

Der harte Lockdown muss sofort her oder will unsere Regierung noch mehr Tote ?

@13:32 von Adeo60

"... Eine tolle Rede der Kanzlerin - emotional und leidenschaftlich, kompetent und zielführend ..."

Und wieso ?

Was bringt Reden gg. das eigne Versagen ?

Was haben die bereits Corona-Infizierten davon, u.U. diese mit schweren Verläufen.

Und die Corona-Toten haben gar nix davon.

Und mehr Personal in den Krankenhäusern/Unikliniken werden auch nicht herbei geredet.

@ 13:19 von Übermorgen

"die Regierung habe aber schon viel für Familien getan"
Sie bringen es genau auf den Punkt, vor allem leidet ja die kindliche Entwicklung darunter! Wie will man Kindern ein soziales Denken und Solidarität beibringen (deren nicht-Vorhandensein genau jetzt viele bemängeln) wenn man es unterbindet?
Und wenn man kleine Kinder zuhause hat kann man meist weder weder vernünftig zuhause arbeiten (Stichwort: Home-Schooling) noch arbeiten gehen wegen fehlender Kinderbetreuung.
Es war ja auch immer seitens der Politik gewünscht das Kinder möglichst in Kita oder Schule betreut werden, familienfreundliche Arbeitszeiten waren schon immer nur Lippenbekenntnisse.

Weihnachten

Ich weiß nicht, woher die Aufregung kommt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die derzeitigen, zu vielen Neuinfektionen daher kommen, dass sich 2 Paare in einer Wohnung treffen und gemeinsam essen oder trinken. Kann ich aber nicht beweisen, aber auch keiner das Gegenteil. Infektionswege sind ja überwiegend unbekannt.

Wenn sich also an Hl. Abend Kinder mit ihren Eltern treffen, dann ist das noch kein Superspreader-Event, wie Hochzeiten mit hunderten von Gästen. Und wer sich jetzt nicht an die Reduktion hält, der tut das auch nicht, wenn die Regeln strenger werden. Und kontrollieren tut das auch niemand.

Ich fahre also nicht zu meiner Mutter, weil ich dort ein Hotel bräuchte. Zur "Sterbebegleitung" darf ich aber im Hotel übernachten. Und die LH freut sich über rege Buchung ins Ausland an Weihnachten. Aber die gehen ja alle in Quarantäne wenn sie wiederkommen. Wer´s glaubt...

Haiku Corona

Wovor soll ich mich fürchten?
Das Ende ist nah.
Die Sense schneidet Halme.

Angst war schon immer ein schlechter Berater. Ich versuche ständig mir die ursprüngliche Motivation zu vergegenwärtigen. Die Kontaktbeschränkungen dienen dazu, unsere Krankenhäuser nicht zu überlasten. Ansonsten machen sie überhaupt keinen Sinn. Denn es ist eine Infektion durch ein Virus. Früher oder später sind wir damit durchseucht. Wenn es nach der Politik geht, wird es noch 80 Jahre dauern. Seit 30 Jahren wird unser Gesundheitssystem privatisiert und gemolken. Alles wird dem Profit untergeordnet. Krankheit ist Umsatz. Ärzte und Pfleger dienen dem Aktionär und seiner Dividende. Dieses System darf nicht überlastet werden. Sonst würde die Bevölkerung die Entscheidungen der letzten 30 Jahre in Frage stellen.
Warum ist dieser Aspekt so stark aus dem Fokus geraten? Warum haben wir im Sommer keine Intensivstationen gebaut? Weil wir das nicht mehr können. Unsere Regierungen machen Gesetze. Aber niemand handelt.

13:34 von 0_Panik

«Mal davon abgesehen hat jedes EU-Land seine Infektionszahlen so bestimmt, wie es selbst für richtig hielt.

Eine internationale festgelegte Norm gab es zu keinem Zeitpunkt.

Von daher ist ein Vergleich im Sinne von besser o. schlechter zwischen den Ländern überhaupt nicht möglich.»

Für was sollte so'ne unsinnige + unfähige gleiche Internationale Norm auch gut sein. Für gar nix gut … außer denen eine Vorgabe geben, die Betreutes Denken benötigen.

Woran misst sich denn "gut sein" im Maßstab von Corona?
Vor allem daran, wie es in div. Ländern der Welt Regierungen + Entscheidungsträgern auf allen Ebenen + Bevölkerung im verständigen (!) Zusammenwirken (!) gelingt, Infektions- + Todeszahlen so gering wie möglich zu halten.

Nicht 1 einzelner Faktor / Aspekt entscheidet hier & da & dort über Gelingen / Misslingen. Aber "gemeinsam" ist das Zauberwort. In DEU bei all zu vielen immer noch nicht angekommen / durchgedrungen, dass es nur so geht.

Ländervergleich: King Südostasien.

12:54 von Sausevind

>>Oder anders formuliert:
man muss zwischen zwei Übeln wählen.

Und das müssen die Politiker seit Beginn der Epidemie.

Leider können das diverse Bürger nicht verstehen.
Sie scheinen zu glauben, dass man die richtige Lösung so haben kann, dass für niemanden ein Nachteil entsteht.

Darum schimpfen sie täglich, weil sie immer irgend einen Nachteil bei einer Lösung entdecken und glauben, man könnte so entscheiden, dass kein Nachteil aufzuweisen sei.

Diese Torheit lähmt uns alle und erhöht massiv die Anzahl der Toten.<<

Wahre Worte. Trotzdem ist Diskussion und Kritik an unseren verantwortlichen Politikern geboten.

Die weit überwiegende Mehrheit der Politiker handeln nach bestem Wissen und Gewissen und dabei wird ihre Auffassung zu ihrem Job und ihre Haltung zur Gesellschaft sichtbar. Und das ist keinesfalls immer zufriedenstellend: eigene Profilierung first, Vernachlässigung der Schwächsten, Corona-Bonus, warme Luft und Nachkarteln ohne je eigene Vorschläge unterbreitet zu haben etc.

@ A.G. um 12.29 Uhr "Wenn wir Weihnachten ..."

"Wer verspricht uns denn Weihnachten 2012 ohne Lockdown?" Keiner, weil wir alle keine Hellseher sind.
Die Verantwortung für das Wohlergehen der Großeltern und für die neugeborene Urenkelin tragen Sie selbst, ebenso wie wir alle. Unabhängig davon, was die Politik und Ordnungsbehörden sagen, sollten wir alle uns so verhalten, dass wir das Virus nicht an unsere Lieben weitergeben.

JedeR sollte sich sicher sein, alles dafür getan zu haben, dass seine/ihre Familie sich nicht ansteckt. Unabhängig davon, was Herr Lindner, Herr Bartsch oder Frau Weidel sagen.

13:31 von harry_up

Bis zu einem Staatsbankrott ist es hier noch ein gutes Stück hin.
.
das kann schneller gehen als man denkt !
Bisschen Zoff im Land - warum auch immer
die Bonität / Rating sinkt, der Zins steigt

Die Bundeskanzlerin

Ich muss zugeben, dass ich keiner großer Fan der Politik der CDU bin - aber ich bin unglaublich froh einen so tollen Menschen an der Spitze unseres Land zu haben:


[...] Ich habe mich in der DDR zum Physikstudium entschieden; das hätte ich in der alten Bundesrepublik nicht getan; weil ich ganz sicher war, dass man vieles außer Kraft setzen kann. Aber die Schwerkraft nicht, die Lichtgeschwindigkeit nicht, und andere Fakten nicht. Und das wird auch weiter gelten. [...]
Zitat von Angela Merkel, 09.12.2020

Ab dem ersten sogenannten Lockdown

bemühe ich mich, meine "Sozial-Kontakte" auf das unumgängliche Mindestmaß zu beschränken. Damit bin ich bisher gut gefahren.

Ein Blick auf die täglichen Statistiken aus den USA ("https://www.worldometers.info/coronavirus/country/us/") zeigen, daß die schon länger gebeutelten Bundesstaaten zur Zeit am stärksten von Todesfällen und Neuinfektionen betroffen sind (2.960 neue US-Todesfälle auf inzwischen 293.445, 209.756 neue US-Infektionen auf 15.593.346). Für die jeweiligen Bundesstaaten bitte selber lesen.

Wenn es hier in DE so weitergeht wie in den letzten 2 Wochen erreichen wir die Grenze von 1.000 Toten pro Tag noch vor Weihnachten. Dann nützt ein wie auch immer gearteter LockDown auch nichts mehr.

Vielleicht wachen viele erst auf, wenn es in ihren Familien ein oder zwei Todesfälle gegeben hat. Dann ist es für eine Eindämmung (siehe USA) aber definitiv zu spät.

@ Vanessa7_7 (13:34): dann dazu noch eine weitere Studie

@ Vanessa7_7

Dann hier noch eine weitere Studie zum Thema Fitness-Studios:

https://tinyurl.com/y2nnd9rn
wa.de: „Corona-Hotspot“ Fitnessstudio? Deutscher Betreiber wehrt sich mit erstaunlicher Studie gegen Vorwürfe 20.11.202013:42

Corona-Hotspot Fitnessstudio? Nur 487 Neuinfektionen beim Training

Das erstaunliche Ergebnis: Nur 487 Neuinfektionen mit dem Coronavirus waren auf den Besuch des Fitnessstudios zurückzuführen. „Die Aussage, Fitnessstudios seien Superspreader-Orte, entbehrt in Deutschland bzw. Europa einer fundierten wissenschaftlichen Grundlage und widerspricht sowohl den Ergebnissen der SafeACTiVE Studie als auch unseren Erkenntnissen der letzten Monate“, heißt es vom FitX-Team.

Teil-Lockdown vs. Voll-Lockdown

Noch schnell die Milliardensteuern über den Einzelhandel bis zum Heilandfest generieren. Egal wieviele sich noch in den verbleibenden zwei Wochen anstecken werden. Egal, wieviele Existenzen weiterhin in der Luft schweben und evtl. kaputt gehen. Danach ist auf alle Fälle erstmal durchzuatmen ... puh! Und dann kann man ja hergehen und alles nochmal von vorn beginnen. Voller Lockdown, auch um die Superspreader, die sich über die Festtage infiziert haben werden abzufangen ... ich habe dazu keinerlei Fragen mehr!
Gute Nacht.

13:13 von Sonnenstern

@Jacko08

Dann entschuldige ich mich hiermit für die Verwechslung. Weiß auch jetzt wieder, welchen User ich eigentlich meinte, ebenfalls mit einem "Stern" dabei.

Klar, schon wieder mehr als 20.000 Infizierte und 590 Tote heute

...aber wir warten mal Weihnachten ab.

---

Sorry, aber so wird das nix,Punkt

13:12 von Olivia59

<< @12:54 von Sausevind
"Darum schimpfen sie täglich, weil sie immer irgend einen Nachteil bei einer Lösung entdecken und glauben, man könnte so entscheiden, dass kein Nachteil aufzuweisen sei.
Diese Torheit lähmt uns alle und erhöht massiv die Anzahl der Toten."

Die Bewertung von Politik bzw. "schimpfen" erhöht die Anzahl der Toten? ... halte ich für eine Torheit. <<

-.-.-.

Klar ist das eine Torheit, aber unser aller tägliche Realität.

Der Virus wäre längst massiv eingeschränkt, wenn es diese Form der Torheit nicht gäbe.

13:34 von harry_up

“Die Opposition soll die Kanzlerin unterstützen?“

Ja.
Undenkbar, auch in einer derart ernsten Situation, nicht wahr?
.
das stelle man sich vor
die Regierung nimmt Hilfe von der AfD an ...
polemik aus

Generadebatte: Merkel dringt auf harten Lockdown....

Die Corona-Zahlen gehen nicht herunter. Die Intensivstationen drohen "vollzulaufen", bis keine Intensivbetten mehr frei sind.
Jetzt wird über einen harten Lockdown gesprochen. Wenn allerdings auch Schulen geschlossen werden, so droht daß vor allem Haushalte zu treffen, bei denen nicht im Homeoffice gearbeitet werden kann. Und das ist wahrscheinlich die Mehrheit. Da muss dann für die Kinderbetreuung gesorgt werden. Und das wird eher ärmere Familien treffen.

@ Demokratieschue, um 13:22

“Mehr, mehr, mehr...!“

Ja so macht man das.
Wieso kommt da bloß keiner drauf??

Das sind, sorry: kindische Forderungen, vollkommen realitätsfern in der jetzigen Situation.

Zu Weihnachten darf man sich was wünschen - doch der Weihnachtsmann sollte das auch erfüllen können.

Herumgeiere

Aus Angst vor den Freiheitslieben/Demos der Bürger wurde halbherzig von der Politik herumgeeiert. Das förderale Moment half nicht weiter, es bescherte den unübersichtlichen Flickenteppich. Das Virus nutzt die Chancen, die sich bieten. Der Schelte aus der Wissenschaft wegen traut man sich jetzt langsam stärkere Maßnahmen zu.
Die Ankunft der Hilfen auf den Konten der Betriebe verzögert sich, es gibt Software Probleme. So sieht also das Neuland der Digitalisierung aus, die Gesundheitsämter arbeiten mit Fax.
In der Schule gelten die RKI-Regeln nicht, statt 1,50m Abstand sitzen die Schüler wie Heringe aufeinander.
In welchem Koalitionsvertrag hat das Virus schriftlich zugestimmt, dass es in der Schule mal ganz lieb ist und auf Infektionsambitionen verzichtet?

In der Wirtschaft würde der Chef vom Aufsichtsrat ausgetauscht.

In der Schule hieße das: Sechs, setzen.
Die Politik aber wurschtelt unverdrossen weiter und wartet auf die Wahlen - irgendwie.
Wg. Genderbrimborium: alle m/w/d

13:19 von Übermorgen Können

13:19 von Übermorgen

Können Sie mal die " Kirche im Dorf " lassen ?!!!
Als ob die " Einschränkungen " ewig dauern würden ? Erinnern Sie sich zufällig noch an den Super GAU in der Ukraine ?
Da durften die Kinder auch erstmal nicht raus - und ?? Erstaunlicherweise ist es den Kindern nicht schlechter gegangen !!
Außerdem sind Kinder meist verständnisvoller als die Erwachsenen, die den " armen Kleinen " nichts zutrauen.
Und wegen dem digitalen Unterricht sollten Sie sich mal in den Ländern schlau machen, wo das Gang und Gäbe ist. Da funktioniert das alles doch auch.
Also, an die Vorgaben halten und den Kindern das vorleben, dann haben alle gewonnen.
Alles Gute - vor allem Ihren Kindern.

Generaldebatte: Merkel dringt auf harten Lockdown

Ich habe die Generaldebatte ganz von Anfang an verfolgt. Sie wurde mit zunehmender Länge immer schwerfälliger. Erst die Schwarzmalerei von Frau Weidel bzw. der AfD, die vielleicht manchmal zu düster gewesen wobei man allerdings annehmen sollte, dass die Kanzlerin nach mittlerweile 15 Jahren Amtszeit noch immer nicht gelernt hat, dass man auch mal reagieren sollte auf Inhalte der vorangegangen Rede. Aber manches wird Merkel eben nicht mehr lernen. Es war seit langem wieder eine ihrer schwächsten Reden. Da kommt nicht mehr viel bis September. Und das auch noch in einer der schwierigsten Zeiten seit 1945.
Nach Merkel folgte das übliche Beipflichten und Süßholzgeraspel. Doch Worte von Merkel wie "Deutschland geht es so gut wie lange nicht" sind wirklich nicht mehr angebracht.

Gezielte Desinformation? @Sternenkind

Es ist schlicht falsch, von gezielter Desinformation zu sprechen. Googeln Sie bitte "Auslastung Intensivbetten Covid", und Sie werden Statistiken finden, die vom RKI, von RTL, von der Berliner Morgenpost, vom NDR, vom BR und vielen anderen präsentiert und aufgearbeitet werden. All diesen Meldungen können Sie eindeutig entnehmen, wie viele Intensivbetten frei, wie hoch der Anteil der Covid-Patienten ist usw. Keine Desinformation, nirgends.

@12:45 von Demokratieschuelerin

>> Und das hätte unweigerlich eine
>> Staatspleite zur Folge.

Nope, NUR wenn Corona ein deutschlamdweites Problem wäre. Da Corona ABER ein weltweites Problem ist, habe ich da weniger Sorgen.

Kapitalismus ist wie Monopoly, Sie müssen nur die Letzte(!) sein, die Pleite geht. -.-

@12:46 von docjaeckel

Harter Lockdown sofort! Auch Christian Drosten: "Deutliche und letzte Warnung der Wissenschaft"

*

Im Ernst? Ist mit "letzte" die allerletzte gemeint oder nur die aktuell letzte vor der nächsten?

Wäre ja sonst zu schön, um wahr zu sein.

Lockdown

Sie erkennen richtig, dass die Infektion weltweit vorhanden ist - in den uns umgebenden Ländern sogar in großen Zahlen.
Machen dann bei Ihrer strikten Kontaktunterbrechung auch alle anderen Völker dieser Welt mit?

Wie wäre denn die Exit-Strategie für Ihren Lockdown? Dürfen wir wieder raus wenn Deutschland dann völlig "clean" ist? Bauen wir dann eine Mauer und lassen keinen aus anderen Ländern mehr rein?

Sehen Sie das ist Quatsch. Ein harter Lockdown jetzt schönt ein paar Zahlen, danach geht es wieder von vorn los. Denn die Grundeingenschaften bleiben: 1. die Verbreitung des Virus ist wie bei jedem anderen Corona-Virus sehr stark saisonal, es wird also bis März seeeehr aktiv sein. Das Virus ist bereits überall und es wird bleiben, was auch immer wir tun. Wir brauchen eine Strategie, die dauerhaft funktioniert.

Um mal beim Bild des Marathons zu bleiben: es hilft nichts, bis zur nächsten Ecke zu sprinten, wenn man sich damit die Zielankunft versaut.

Am 09. Dezember 2020 um 13:31 von harry_up

""Geschäftsschließungen sind ein schmerzhaftes, aber probates Mittel, zu dichte Kontakte zu unterbinden und damit Ansteckungen zu minimieren.""

Das ist nur ein HILFLOSER Versuch etwas zu erreichen, der jedoch leider gar nichts bringt, wenn die Bürger dann an anderer Stelle machen können was sie wollen, ohne dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden.

Wenn Strafen festgesetzt werden, MÜSSEN diese auch UMGESETZT werden, sonst bringt das alles GAR NICHTS!

Wenn Polizei und Ordnungsamt jedoch immer nur sagen: Setzen sie bitte eine Maske auf, bitte bitte halten sie sich an die Regeln.
Das Nagelstudio ist auch noch geöffnet (kam so live im Fernsehen) und der Mitarbeiter vom Ordnungsamt erkennt dies und geht einfach weiter!
u.s.w.

So bekommen wir das Problem NIE in den Griff!

Schnelltest statt Lockdown

Ich finde es unfassbar, wie die Bevölkerung es hinnehmen kann, dass die Eliten einer hochtechnisierten Gesellschaft allen Ernstes erklären, es gebe keine Alternative zu einem Lockdown mit gravierenden Nebenfolgen.

Die Regierung hat alles verschlafen, selbst in Bayern ist Personal von Pflegeheimen nur 2x pro Woche zu testen statt täglich. Wir bräuchten eine Kampagne, dass möglichst viele dabei mitmachen, täglich morgens Schnelltests zu machen. Wer sich positiv testet, bekommt kurzfristig PCR-Test und bleibt bis dahin zu Hause. Mit dieser Methode hätten wir weit weniger Tote und ein lebenswertes Leben zurück.

Und ja, in einer hochtechnisierten Gesellschaft ist es möglich, die erforderliche Anzahl an Schnelltests im hohen zweistelligen Millionenbereich täglich zur Verfügung zu stellen! Man hatte ein halbes Jahr Zeit, das zu planen. Auch PCR-Labore im 24/7-Betrieb hätte man schaffen können. Es gibt verdammt noch mal Alternativen!!

@Sternenkind

Vor ein paar Wochen haben Sie den harten Lockdown in Österreich verteidigt, sogar die Lebensmittelgeschäfte sollten auch Ihrer Meinung nach schliessen und die Schulen bis zur warmen Jahreszeit geschlossen bleiben.

Heute schreiben Sie, dass man mit einem harten Lockdown nur Ängste schüren will.

Woher dieser Sinneswandel?

@Hennes Conrad 12:36

Das ist doch an Billigkeit nicht mehr zu überbieten, diese Situation einer Frau (die auf Wissenschaftler hörend schon oft genug gewarnt/gefordert hat und von Landesfürsten sowie Gerichten gebremst wurde) zuschieben zu wollen.

@Advocatus Diabolo

Das Problem ist doch, dass es die Wissenschaftler nicht gibt, die das "Problem" in seiner Gänze überblicken. Natürlich wissen die Virologen, wie sich ein Virus verhält und was zu tun ist, um die Ausbreitung zu stoppen - das ist aber eben nur eine Disziplin. Wirtschaftswissenschaftler, Soziologen, Psychologen, etc. sind Disziplinen, die mir bei der Beleuchtung komplett fehlen. Wann versucht hier eine höchst komplexe Aufgabe zweidimensional denkend zu lösen. Das kann nicht funktionieren...

Was ist mit der Wirtschaft Frau Merkel?

Weiter gehen tausende in den Konzernen arbeiten und nicht selten auf engstem Raum. Hab ich von der Bundesregierung etwas über Betriebsschließungen in der Produktion für nicht lebensnotwendige Produkte gehört? Soweit ich mich erinnern kann ist dem nicht so. Also Handel wird geschlossen (außer für den lebensnotwendigen Bedarf), Restaurants bleiben zu, Dienstleister müssen schließen aber die Produktion läuft seit Monaten wieder auf volle Touren. Wie passt das zusammen Frau Bundeskanzlerin? Ein "bissel schwanger" ist halt sehr ambitioniert.

@ 0_Panik, um 13:45

re @13:18 von harry_up

Was erwarten Sie von Frau Brinkmann an praktischen Maßnahmen?

Sie befürwortet genau das, was sich jetzt (für meine Begriffe mit einer zu langen Anlaufzeit) abzeichnet:

Einen echten(!) Lockdown.

Sie kann ja weder Handauflegen, noch mit Coronaspritzen umher reisen und die Menschen heilen.
(Sorry, ich weiß, das ist nicht, was Sie meinen)

schade

wirklich nichts?

@Hanno Kuhrt 12:46

Deutschland macht es immer noch besser als die ganz große Mehrheit in Europa. Man muss nur auf die Inzidenzzahlen gucken. In Österreich ist es schlimmer, in der Schweiz, in Schweden, in Frankreich, in den Niederlanden, Belgien, Italien, Spanien. Nur Finnland und Norwegen sind noch erfolgreicher. Die Bundesregierung macht einen guten Job auch wenn es ihnen in ihrem Hass auf die Regierung und die Kanzlerin nicht in den Kram passt!

@Freidenker81

die Mehrheit der Bevölkerung geht Samstag wieder zum Weihnachtsshopping und zeigt damit allen, was die von den Maßnahmen halten...

@ 13:32 von Adeo60

"Bleibt zu hoffen, dass die zuständigen MPs dem rat der Kanzlerin folgen und nun mit aller Konsequenz gegen die Corona-Pandemie vorgehen"
In welcher Hinsicht soll man denn Frau Merkel folgen. In ihrer Vorbildfunktion gestern im Bundestag (siehe ARD-Tagesschau) als sie zuerst mit Herrn Scholz, später mit Herrn Altmaier jeweils ein Schwätzchen ohne Maske mit weniger als 1,5m Abstand hielt?
Ich habe auch Mühe den "Experten" von der Leopoldina zu folgen. Die Mathematiker & Physiker hatten die Kurvenverläufe von Irland und Deutschland übereinandergelegt und dieses Vorgehen auch noch als wissenschaftlich bezeichnet. Wenn man sich Bevölkerung, Industrialisierung und Maßnahmen von IRL anschaut, kann man nur noch den Kopf schütteln. Man hätte auch einen Astrologen konsultieren können.
Ich stimme Ihnen zu dass es Maßnahmen braucht: aber die Richtigen! Wenn ich die Berichte über die Pflegeheime lese (worauf das RKI auch dauernd hinweist) dann ist doch klar was zu tun ist - Lockdown sicher nicht!

@ Dipl-Ing. Loth (13:46): Auch das hier von Ihnen stimmt

hi Dipl.-Ing. Loth...

Auch das hier von Ihnen stimmt:

Das Problem ist seit 8 Jahren in der Bundesregierung bekannt!
Es war nur eine Frage der Zeit!

siehe hier:

https://tinyurl.com/y4o4b9gk
zm-online.de: Behörde warnte 2012 vor Pandemie mit mutiertem SARS-Erreger 07.04.2020

und 2019 wurde vom BND erneut gewarnt laut welt.de.

https://tinyurl.com/wn4qkd8
welt.de: Bundesnachrichtendienst warnte früh vor Sars-Pandemie Veröffentlicht am 14.03.2020

und auch us-Dienste warnten davor:

https://tinyurl.com/yc2ofd5p
heise.de/tp: Warnten US-Geheimdienste schon Anfang November vor einer Epidemie in Wuhan? 19. April 2020

Und der Businessinsider hatte im April 2020 vor Sicherheitslücken in Labors gewarnt:

https://tinyurl.com/y399l635
businessinsider.de: Der Krimi um den Ursprung von SARS-CoV-2: Enthüllungen weisen auf Sicherheitslücken in Laboren in Wuhan hin — in denen an Coronaviren und Fledermäusen geforscht wird 16 Apr 2020

So viel zur Wahrheit.

13:18 von Advocatus Diabo...

"Wenn ich gestern Abend die Tagesschau Revue passieren lasse und Herr Scholz mit Frau Merkel reden sehe, kurz darauf Herr Altmaier mit Frau Merkel - beide Gespräche mit weniger als 1,5m Abstand und OHNE Maske, dann kommt mir das bald wie leeres Geschwätz vor"

,.,.,

1. Kameras verzerren die Perspektive
2. Solange Bürger noch dermaßen autoritätshörig sind und nur dann aus einem brennenden Haus springen, wenn eine Autorität das vorexerziert hat, solange ist Deutschland noch verloren.
3. Das berühmte Haar in der Suppe, das täglich gesucht wird, um mitmeckern zu können:
ist eines der furchtbarsten Begleiterscheinungen der Corona-Krise.

12:51 von Non-Partisan

>>das Gute an der Sache ist ja, dass sie für sich selber entscheiden können, Weihnachten alleine zu feiern und sich somit jedweder Ansteckung fern halten. Sie werden weder gezwungen in eine Kirche zu gehen noch sich mit ihrer Familie oder Freunden - sofern vorhanden - zu treffen. Ebenfalls zwingt sie auch sonst niemand, vor die Türe zu gehen. Wo ist also ihr Problem?<<

Ha, das waren auch meine Worte vor ca. einer Stunde. Mit dem Anhang, dass meine große Familie die Feier nachholen werde, wenn es wieder Lichtblicke gibt. Es wird dann nicht "Weihnachtsfest" heißen sondern "Familienfest". Warum ich einen roten Balken bekam, ist mir ein Rätsel...

@ Carina F um 12.32 Uhr ,Zustimmung

"Sie haben Recht, Wenigfahrer, ein Lockdown erst nach Weihnachten ist völlig falsch ..." "aber dann wären die Demonstrationen wahrscheinlich durch die Decke gegangen, incl. Wutgeheul ... und mit diversen Ausschreitungen."
Ja, eine Kostprobe haben uns in Bremen die reisenden unbelehrbaren Demonstranten am letzten Wochenende geliefert. Dank der Polizei waren es zwar weniger als befürchtet, aber trotzdem: Müssen irgendwelche querdenkenden Schildmann- und Hildmann-Anhänger noch in der Republik herumreisen und ihre Viren im ÖPNV verbreiten? 2000 Polizisten mussten sich dem feindseligen Auftreten der Unbelehrbahren aussetzen. Trotz des massiven Polizeiaufgebotes gab es einige wenige Zerstörungen, u.a. wurden Autos angezündet und ein Wipp-Polizeiauto auf unserem Spielplatz zerstört. Wie hasserfüllt kann man sein ...

Auf Kommentar antworten...

Am 09. Dezember 2020 um 13:19 von Demokratieschue...

Unbemerkte Schäden: Die Coronavirus-Infektion kann auch bei Kindern die Blutgefäße und Nieren angreifen – selbst wenn die Kinder symptomlos oder nur leicht erkrankt sind. Dieses Virus hat seine Pfoten von uns und unseren Kindern zu lassen! Von daher: plattmachen ohne Kompromisse.

###

Also doch einen harten einheitlichen Lockdown und den dann sofort ?
Würde ich sofort mitmachen...
Ich weiß aber nicht was ich davon halten soll, aber sie wechseln ihren Standpunkt nach jeden Kommentar aufs neue. Aber scheinbar sind sie nach Monaten auch endlich zu den Schluß gekommen, das man Corona nur durch klare Regeln und Maßnahmen in den Griff bekommen kann und nicht mit Paragraphen und Lockerungen.

13:34 von 0_Panik

>>...Das Versagen d. g. Verantwortlichen ist klipp und klar auf das Butterbrot geschmiert worden... Mal davon abgesehen hat jedes EU-Land seine Infektionszahlen so bestimmt, wie es selbst für richtig hielt. Eine internationale festgelegte Norm gab es zu keinem Zeitpunkt.

Von daher ist ein Vergleich im Sinne von besser o. schlechter zwischen den Ländern überhaupt nicht möglich.<<

Mal abgesehen davon, dass es sich hier nicht um einen Wettbewerb handelt, seht es jedem wirklich Interessierten auch so frei, von anderen zu lernen und sich als wirksam erweisende Maßnahmen schlichtweg zu kopieren.

Zumindest bei den von den Regierungen geforderten AHA-Regeln sollte da Einigkeit herrschen können, bevor man dann den Regierungen pauschal Versagen vorwirft um sein Mütchen zu kühlen.

13:22 von Demokratieschue...

>>und von daher: ändern!! Mehr Personal einstellen, zentrale Pandemiekrankenhäuser her, mehr Betten und Beatmungsgeräte, mehr Laborpersonal, mehr Laborgeräte und mehr Ärzte, mehr Krankenschwestern. So muss man das lösen.<<

Hört sich alles prima an.
Und wenn die Krnkenkassenbeiträge erheblich steigen, jammern Sie darüber.

12:45 von Demokratieschue...

RTL Zuschauer stellten Fragen an
Experte Prof. Timo Ulrichs,
den RTL als "ihren Experten" bezeichnet!
Erinnert mich an den Spruch:
Wenn man den Teich trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!
RTL ist ein
Kommerz - Reklame-Sender,
mit seichten Unterhaltungs -Einsprenkeln
zwischen der Reklame!
RTL ist
Wirtschaft, Wirtschaft über alles.
Da finden Sie wohl kaum
Kommerz -kritische Stimmen!

@12:46 von Hanno Kuhrt

>> 590 Tote an einem Tag
>> ja man stelle sich vor auf die
>> Bevölkerungszahl der USA umgerechnet
>> wären das fast 3000 an einem Tag-gab es
>> das schon mal?

Jepp, oder was glauben Sie, wofür die Kühllaster und Massengräber da waren? oO

Betrachtet man die Kosten

Würden die Verstöße durch Teile der Bevölkerung konsequent verfolgt und die Strafen eingezogen, hätten wir KEIN Problem.

Wir hätten sogar einen ENORMEN Überschuß in der Kasse!

Viel wichtiger ist jedoch:

Durch die Verfolgung der Fehlverhalten hätten wir das Problem schon lange gelöst und die Zahlen der Neuinfektionen wären ganz klein!

Reden nützt leider gar nicht, man muß schon HANDELN!

@harry up 12:36

Ach Harry, denken Sie mal daran, wie lange die Erde für die Menschen eine Scheibe war.
Viele Menschen halten die Mondlandung noch immer für fake und Elvis lebt.
Leider ist solche Unbelehrbarkeit bei Covid höchst gefährlich. Was soll da noch helfen?

Andere Schlussfolgerung

@Tinkotis, Ihre Situation tut mir leid! Ich hoffe, dass Sie bald wieder voll arbeiten können.
Ich glaube aber nicht, dass ein fehlender Lockdown die Ursache für die aktuelle Wirtschaftssituation ist - sie ist dadurch hervorgerufen. Selbst ein seit März praktizierter harter Lockdown hätte daran nichts geändert - im Gegenteil, dann wären heute viele nicht mehr in Kurzarbeit, sondern schon längst arbeitslos! Selbst einer Bundesregierung dämert das schon langsam ("Denn es ist ja klar, dass wir das nicht bis Ultimo fortführen können, diese Art von Hilfen"). Und was ist die Alternative für "keine Hilfszahlungen"? Lockdown, richtig!? Dann geht's schneller gegen die Wand! Bei aller Tragik der Todesfälle durch Corona ist ein Fokus alleine darauf zu kurzsichtig (wobei ich keinen Todesfall verharmlosen möchte!).
Ehrlich, ich würde aktuell auch noch nicht zu hohe Wetten auf eine Impfung abschließen. Die scheint aktuell vielversprechend, aber der Erfolg muss sich erst zeigen.

@ 13:22 von Demokratieschuetzer

"Mehr Personal einstellen, zentrale Pandemiekrankenhäuser her, mehr Betten und Beatmungsgeräte, mehr Laborpersonal, mehr Laborgeräte und mehr Ärzte, mehr Krankenschwestern. So muss man das lösen"
Und woher nehmen Sie denn zB die Krankenschwestern?
Der Markt ist aktuell leergefegt, Personal ist in der Vergangenheit ins Ausland abgewandert (bessere Arbeitsbedingungen, bessere Bezahlung) oder hat wegen Burnout oder Mobbing (zB Bekannter von mir) den Beruf gewechselt. Abhilfe ist nicht in Sicht weil zum Einen der Beruf wegen der (bekanntermaßen) himmelschreienden Missstände nicht mehr attraktiv ist, und es mittlerweile auch gar nicht mehr genügend Ausbilder für die Pflege gibt!
D.h. es kommen auch definitiv nicht genügend neue Pflegekräfte nach.
Ach und bzgl. Ärzte: Unser Nachbarort zB sucht schon seit 4 Monaten einen neuen Hausarzt und findet keinen!

@ Freidenker81 um 13.52 Uhr, Bürger nicht gegen Merkel

Ihre Überschrift "Bürger gegen Merkel" verstehe ich nicht ganz. Soweit ich informiert bin, unterstützt die Mehrheit der BürgerInnen die härteren Maßnahmen, die Frau Merkel befürwortet hat.

Lockdown bis

zum 30 Januar.
Dann können wir alle in den Skiurlaub.

@ falsa demonstratio (13:47): sorry aber über 500 Klagen gepinnt

@ falsa demonstratio

Sorry aber dazu gibt es noch keine Urteile vom Bundesverfassungsgericht. Und derzeit sind mehr als 500 Klagen anhängig:

https://tinyurl.com/y5yk644g
hogapage: BVerfG verzeichnet über 500 Klagen gegen Corona-Maßnahmen Montag, 09.11.2020, 10:55 Uhr,

Und das Problem ist: weitere Staatsrechtler sehen es genauso wie Kirchhof. Siehe:

https://www.judid.de/staatsrechtler-weihnachtsregelung-zu-unbestimmt/

oder hier:

https://www.judid.de/verfassungsjuristen-infektionsschutzgesetz-gefaehrd...

oder hier von ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier:

https://tinyurl.com/y4pk35gf
rsw.beck.de: Papier kritisiert neues Corona-Gesetz als "Persilschein" für Regierung 9. Nov 2020.

Von daher: die Mehrheit steht gegen die Maßnahmen.

Kopfschuettel

Ich kanns nicht mehr verstehen. Warum hat man so viel Zeit verstreichen lassen? War doch bereits im September offensichtlich, wie es kommen wird.

Dieses Feuerwehrprinzip in der Gesundheitsvorsorge verstehe ich nicht.

Warum hat man nicht so gehandelt wie China, Japan, Korea, Singapur, Neuserland, Australien usw. Dort erholt sich auch die Wirtschaft.

Verstehs nicht.

12:41 von 0_Panik

«Fr. Budeskanzlerin : versagt !
Es fehlte d. Super-Böller-Bazooka-Batterie-Konzept gg. Corona.»

Boah ey … nich' schon wieder.
Versagt, geloost, abgekackt, nix gekonnt.
Das Super-Knaller-Hyper-Bazooka-Konzept der Phrasendrescherei.
Bis der Arzt kommt … aber der auch machtlos ist.
Versagt … Herr Doktor !

«Dazu gehört u.a.: …
C) strenges Hygienkonzept im ÖPNV in D. wie in Hotels, Gaststätten u. Restaurants + Schnell-Tests d. Fahrgäste …»

Boah ey … ÖPNV, ÖPNV, ÖPNV.

Wie soll das denn aussehen … der Schnelltest der Fahrgäste?

"Du willst in den Bus rein?" … sagt der Fahrer.
"Hier ist der Test … mach den mal … Fahrgast.
Ich warte dann so lange an der Haltestelle.
Bis ich weiß, was mit deinem Test ist. Mach voran … ich muss weiter !"

Stellen Sie sich mal vor: Südostasien … fette Städte … mit auch ÖPNV.
Müsste dort ja Horror-Corona-Bazooka-Verteilung sein.
Bei so viel enge-picke-packe-dicht-gedrängt.

Isset aber nich' … ganz im Gegenteil.
Warum ist dies denn wohl dort so …?!

@ 0_Panik

Wieso 2 Jahre? Mit einem echten kompletten Lockdown, an dem sich ALLE beteiligen wäre der Virus nach 2-3 Wochen am Ende seiner Kraft...
Ergänzende Erklärung: ALLE meint alle, also jeden Einzelnen...

Schotten dicht

Verstehe das Gejammer mit Weihnachten & Silvester nicht.
Dann gibt es eben mal dies Jahr kein "normales" Weihnachten.
Leute, wir haben andere Probleme, glaub ich!

Advocatus .... 13.16

Astrologen???
Aber nicht doch - wir fragen Sie, den klügsten Menschen aller Zeiten
.........
Ich fürchte, man muss Ihnen sagen, dass das Ironie ist

12:54 von Sausevind

>>man muss zwischen zwei Übeln wählen.

Und das müssen die Politiker seit Beginn der Epidemie.

Leider können das diverse Bürger nicht verstehen.
Sie scheinen zu glauben, dass man die richtige Lösung so haben kann, dass für niemanden ein Nachteil entsteht.
<<

Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen. Man wird es niemals allen recht machen können.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: