Kommentare - Verhandlungen über Corona-Hilfen: EU-Gipfel geht in den vierten Tag

20. Juli 2020 - 08:03 Uhr

Nachdem die Nacht noch kein Ergebnis brachte, gehen die Staats- und Regierungschefs der EU bis zum Nachmittag in eine Verhandlungspause. Ausgerechnet zwei, die kritisiert wurden, sind nun zuversichtlich.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@Tiberus19, 10:11 Uhr - Merkel handelt weitsichtig

Ich bin ein überzeugter Europäer, denn unsere Zukunft liegt in einem politisch einigen und wirtschaftlich starken Europa. Dies werden Ihnen auch fast alle Wirtschaftswissenschaftler bestätigen. Deutschland ist mit und dank Europa in den vergangenen Jahren zu einer international hoch angesehenen Nation mit hohem Wohlstand und sozialer Stärke geworden. Diesen Status will niemand aufs Spiel setzen. Die Kanzlerin genießt in Deutschland hohe Zustimmungswerte. Hoffen wir, dass Sie es schafft, Europa zu einen und einen vernünftigen Kompromiss zu finden.

Zu 10:42 von B. Pfluger ✎.. noch mehr Augenwischerei

09:00 von KarlderKühne
"Warum wird nicht auf des Privatvermögen des eigenen Landes zurück gegriffen"?
Ganz einfach - weil das Vermögen PRIVAT ist und nicht dem Staat gehört.
Der Staat Deutschland macht gerade jede Menge Schulden - wollen sie mit ihrem Privatvermögen dafür haften?

Aber hallo, die Bürger haften schon heute in zunehmender ungenannter Billionenhöhe. Es gibt unzählige Staatsgarantien, nicht nur für die Bekämpfung finanzieller Krisen in ihren unterschiedlichen Ausprägungen. z.B. Pensionen! Der Staat sind wir Bürger, der Staat kassiert über Steuern, Abgaben, Negativzinsen, direkt oder indirekt beim Bürger. Der Staat tritt als Vertreter aller Steuerzahler für die Verpflichtungen und mögliche Schäden oder Kreditausfälle ein und holt sich das fehlende Geld vom Bürger.

Richtig ist, weder die Bundeskanzlerin noch der Finanz-, noch der Wirtschaftsminister haften für die eingegangen Verpflichtungen noch für die aktuellen Corona-Milliardenhilfen des Staates.

Quakbüdel 10:59

"Noch unsere Enkel werden knechten müssen !"
ja, wie? Meinten sie, unsere Enkel müssten nicht mehr arbeiten?

"Bei Entscheidungen von solcher Tragweite muß zwingend das Einverständnis der deutschen Bevölkerung eingeholt werden."
Wird es: alle 4-5 Jahre bei den Wahlen...

11:02 von NeutraleWelt

Sie weichen meiner Frage aus:
Wollen sie mit ihrem Privatvermögen für die Schulden des Staates haften?

Hallo B. Pfluger,

aber natürlich haften wir, in welcher Form auch immer, für die Schulden des Staates. Wer denn sonst?

@ 10:51 von Wabusch53

"Ich empfinde es als höchst anmaßend und unanständig, wie die Staatsführer der fünf Länder, die nicht einmal 7 Prozent der EU-Bevölkerung repräsentieren, versuchen sich mit ihrer unsolidarischen Position gegen den großen Rest der EU durchzusetzen."
.
Werfen Sie mal einen kurzen Blick in die Statistik, wer da was einzahlt und wissen möchte, was mit dem Geld seiner Steuerzahler passiert.
Da haben wir ja nicht so ein großes Problem mit, weil wir Frau Dr. Bundeskanzlerin haben, die mit ihren positiven Ergebnissen und Entscheidungen der Vergangenheit ja deutlich aufgefallen ist.
Könnte Sie oder Macron das nich per ordre mufti lösen?

11:11 von Adeo60

Deutschland ist .... zu einer international hoch angesehenen Nation mit hohem Wohlstand und sozialer Stärke geworden.
.
Wohlstand / soziale Stärke ?
üblicherweise erzeugt so was Neid und Missgunst und kein Ansehen, bei Anderen

"Erschreckendes Ausmaß einzelner Egoismen"

Zitat: "Das ist eine Situation, in der Europa beweisen muss, dass die Stärkeren den Schwächeren helfen." Für die "Geizigen Vier", wie er sie nannte, zeigte Röttgen kein Verständnis."

Auf eine solche Idee muss man erst einmal kommen, Ländern, die nicht gänzlich ihre finanziellen Polster durch die EU / EZB zur Alimentierung von durch die EU und EZB selber verursachten Probleme - Corona ist nur ein höchstwillkommener Auslöser der unvermeidlichen Krise - opfern wollen, ein "erschreckendes Ausmaß einzelner Egoismen" zu attestieren.

Wenn man die Ist-Situation analysiert, müssten, wenn überhaupt, finanzielle Mittel aus Griechenland, Italien, Spanien oder Frankreich nach Deutschland transferiert werden: denn dort haben die Menschen ein fast doppelt so hohes Vermögen, einen höheren Eigentumsanteil, höhere Renten und ein früheres Renteneintrittsalter.

@Australitis, 10:58 Uhr - Ohne die EU keine Zukunft

Die EU ist die einzige Chance, um Zukunft zu gestalten! So auch die Einschätzung aller führenden Wirtschaftsinstitute. Deren Urteil ist für mich wichtiger, als Kaffeesatzleserei.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: