Kommentare

Nicht die USA?

Klar, die Russen wieder.
Die hetzen unsere Kinder auch auf Klimaschutz-Demos, wie Frau Merkel auf der Waffenverkaufsmesse in München unlängst zum Besten gab.
Wenn das wirklich so wäre, müssten wir Putin danken.
Nachdem was Trump zu den Gelbwesten zu sagen hatte, könnten es auch die USA sein, die sich in Frankreich einmischen.

RT sendet Livestreams auf Youtube.

Wenn ich auf Youtube nach Gelbwesten suche, ist RT ganz oben und sowohl der Livestream, als auch alle nicht-live Videos, sind informativ und die Berichterstattung ist neutral und sachlich. Sachlicher tatsächlich als so manches, was man hier so zu lesen bekommt.

RT so mit Falschmeldungen und Fakes in Verbindung zu setzen, (und ja, beides so hintereinander zu nennen erzeugt diesen Eindruck) ist mehr als unfair.

Ein freundlich gemeinter Hinweis an die Redaktion: Anstatt die ungeliebte Konkurenz so wie hier schlechtzureden, fragt euch mal warum Leute wie Ich ihre Nachrichten mit RT ergänzen anstatt weiterhin blind allein den "Etablierten" zu vertrauen.

Propaganda und Agitation

Hier sieht man doch deutlich, daß RT France sein ideologisches Vorgehen in einer offenen Gesellschaft nutzt für Spaltung und Agitation. Auch mit Videos kann man "Bild-Framing" betreiben. Im Kreml reibt man sich die Hände, wie einfach man die "Verfertigung von Wahrheiten" unter die Leute bringen kann. Was kann man dagegen tun? Manche machen es sich zu einfach, die lediglich den Lizenzentzug von Propagandasendern fordern. Besser wäre es mit wahren Bildern und Nachrichten Manipulationen zu entlarven, als das, was sie sind...ideologische Beeinflussungen auf der Basis von Werten, die nicht die unserigen sind.

Nachziehen

Auch wenn Facebook und Co. als Nachrichten Quellen an Seriosität kaum zu unterbieten sind, sind sie doch leider für viele Menschen die Quelle Nummer eins zur Meinungsbildung.

Das dies von Populisten missbraucht wird, kann nur verhindert werden, indem die Seriösen Medien nachziehen.

Oftmals sind die Seriösen jedoch zu konservativ bzw. änderungsunwillig um diesen Weg zu beschreiten, oder schlicht zu langsam um mitzuhalten.

Denn das größte "Problem" der guten seriösen Berichterstattung ist, dass ein guter Faktencheck Zeit braucht.

Man kann mit einem Halbwegs gutem Umgang mit Videoschnittsoftware in 30 Minuten einen Bericht faken, der aussagt, dass Frau Merkel hobbymäßig kleinen Kindern die Lutscher klaut.

Dies Als Fake zu entlarven dauert ungleich länger.

Putins neues Russisches Anti Fake Gesetz wird nicht greifen

Man beleidigt ja weder Russland noch Putin im Internet.

Das einzige was man machen wird ist, die Links zu den Fakes zu RT sperren,
welche von Rußland erreichbar sind :-)

Alles nur Hetze

Der Bericht ist brutal offen. Er dürfte wohl keinem „Putin-Versteher“ schmecken, denn im Prinzip ist er unangreifbar. Dennoch werden sich etliche Moskau-Trolle und Putin-Missionare in althergebrachter Manier „an die Öffentlichkeit“ in diesem Forum wenden, um den Bericht anzuzweifeln. Auf folgende „Argumente“ werden sie wohl (standardmäßig) zurück greifen:

Die Amerikaner tun das gleiche. Warum wird das nicht erwähnt?
RT will nur aufklären. Die Akzeptanz beweist das Interesse
Die Menge der Videos sagt nichts über den Wahrheitsgehalt aus
Der Bericht selbst ist politisch gesteuert und stellt echte Propaganda dar.
Russophobie und Hetze der westlichen Medien stehen dahinter.
Avaaz ist nicht neutral. Es wird von George Soros finanziert. Das sagt doch alles.

Mal sehen, was davon zu lesen sein wird...!

RT

... berichtet sehr viel von Protesten und Demonstrationen. Natürlich nur, wenn sie sich nicht gegen die russische Führung richten.

@ mündig

RT so mit Falschmeldungen und Fakes in Verbindung zu setzen, (und ja, beides so hintereinander zu nennen erzeugt diesen Eindruck) ist mehr als unfair.

Das wurde im Bericht nicht gesagt und der Bericht ist auch nicht unfair. Es wurde nur gesagt, dass die meisten Videos zum Thema von RT sind, mehr nicht.

so ein ausgemachter Quatsch!

Da braucht es kein RT-Video, weil man auf französischen Sendern Livestreams sehen kann. Und ob Monsieur Jupiter jetzt feiern war oder in echt beim Skiurlaub, so lange Paris brennt, das ist wirklich Banane.

Was soll dieser "faktenfinder" bewirken? Polizeigewalt relativieren? Desinformation? Was??

Was wäre wenn ...

Was wäre, wenn es in Moskau Demonstrationen gäbe und wenn 80% der Demo-Videos auf Youtube von der ARD veröffentlicht worden wären?

Das hätte doch einen komischen Beigeschmack. Würde man sich nicht fragen, warum die das machen?

Putin hat vor ein paar Tagen ein Gesetz unterschrieben

das die Verbeitung von Fake News verhindern soll. Möchte er sein PR-Abteilung abschaffen RT unmöglich machen? Es geht vermutlich wie bisher auch bei allen "eindeutigen Beweisen" Moskaus (einschl. all der gefälschten Daten zum Abschuss der MH17) darum, alle unerwünschten, d.h. von seiner abweichenden Meinung zu verbieten. Es geht hier ja nicht daraum, dass ein ausländischer Agent (RT France) ungeliebte Meinungen verbreitet oder den Gelbwesten zustimmt - es geht darum, dass hier ganz offensichtlich Filmmaterial mit der falschen Beschreibung versehen wird, um Stimmung zu machen. Solche Informationsfälschung ist kein Journalismus sondern Betrug.

"Laut Avaaz waren auf YouTube

"Laut Avaaz waren auf YouTube zudem "Alternativmedien", einzelne YouTuber und Bürgerjournalisten deutlich sichtbarer als etablierte Medien."

Deutlich sichtbarer als etablierte (ist RT nicht etabliert?) Medien?

"Unsere" Medien haben sehr lange minimalistisch über die Gelbwesten berichtet, das ist leider fakt.

@ deutlich

Da braucht es kein RT-Video, weil man auf französischen Sendern Livestreams sehen kann.

Man braucht diese Videos wohl wirklich nicht. RT macht sie aber trotzdem, obwohl es Hunderttausende Euros kostet.

17:25 von DerGolem

Die Amerikaner tun das gleiche.
.
jetzt wo sie es sagen
wer mischt sich denn mit Drohungen/Sanktionen ein
wenn es um den Iran und den Handel mit dem geht ....
dass der Präsident in Kiev gestürzt wurde,
da ist der Westen nicht beteiligt gewesen ?

Gelbwesten-Proteste:Viele erfolgreiche Fa....

Was ist der Hintergrund ? Da gibt es wohl einen Bedeutungsverlust für Medien wie den Figaro,France 24,Le Huffington Post,Le Monde und L´Obs.Wegen der Gründe dafür sollten sie sich an die eigene Nase fassen.Welche Interessen vertreten sie in den Auseinandersetzungen(seriös ?) ?
Warum sind sie auf YouTube nicht oben auf ?
Und für die Herausbildung einer solchen Opposition im Land,tragen nicht irgendwelche Auslandsmedien die "Schuld",sondern die Handlungen von Macron.

White-washing Macrons miseries!?

"Tatsächlich hatte es im Rahmen der Proteste in Frankreich auch Fälle von Polizeigewalt gegeben, zusätzlich wurden dann auch Falschmeldungen in Umlauf gebracht."
Die Autorin hätte ruhig ein paar Fakten präsentieren können, dass die Ausmaße der Polizeigewalt auch von der UN kritisiert wird.

www.phoenix.de/gelbwesten-proteste-a-943374.html
Ab 3:15 hier das Video dazu. Leider nicht von TS sondern von Ruptly.
www.youtube.com/watch?v=hb-kUr-GPwM

"Ein Video soll belegen, dass Frankreichs Präsident Emmanuel Macron lieber feiern ging, anstatt sich mit den Protesten zu beschäftigen. Allerdings waren die Szenen bereits vor Beginn der Proteste gefilmt worden."

Was soll dieser "Fakt" aussagen? Herr Macron musste doch gerade erst am Wochenende seinen Ski-Uralub aus den Pyrenäen abbrechen da er, u.a.m dafür heftigst kritisiert wurde.

www.spiegel.de/politik/ausland/paris-gelbwesten-proteste-trafen-emmanuel
-macron-unvorbereitet-a-1258280.html

@ traurigerdemokrat

"Unsere" Medien haben sehr lange minimalistisch über die Gelbwesten berichtet...

Es wurde ungefähr genau so viel berichtet wie von Demonstrationen in Russland, den USA oder anderen Ländern. Die ARD ist da erstaunlich fair.

Allerdings gibt es immer Interessengruppen im Forum, denen die Berichterstattung zu wenig oder zu viel ist. Wer beispielsweise nicht möchte, dass in Moskau (z. B. gegen Rentenkürzungen) demonstriert wird, der möchte auch nicht, dass darüber berichtet wird.

Livestreams werden nunmal ...

bei Youtube durch den Algorithmus stärker gefördert.

Desweiteren dominiert RT France nur durch die Anzahl der Videos.
Wenn man sich die Anzahl der Videos und die Anzahl der Aufrufe ansieht ergibt sich ein anderes Bild.

Während die Videos von RT France eine Aufrufrate von ca 39.333 Aufrufe/Video liegen die anderen Sender ca 8% höher, bei 42.508 Aufrufe/Video.
Was man wiederum dahin interpretieren kann dass diese Videos durchaus mehr Leute erreichen. Belegbar ist dies leider nicht zu 100% da wir dafür die Daten von Youtube und Co bräuchten um heraus zufinden welcher Nutzer (zur Not IP) denn welche Videos anschaut.

Leider tut der Faktenfinder einmal mehr polarisieren. Es gab bei den Demonstranten nunmal Schwerverletzte, diesen Fakt kann auch der Faktenfinder nicht leugnen.
Wo Herr Macron ist ... ist egal, wenn das wichtig sein soll ... okay?
Zur Rolle von RT France habe ich bereits geschrieben ... die Andeutung auf Wahrheitsgehalt ... wer im Glashaus sitzt soll nicht mit Steinen werfen

@landart

"Hier sieht man doch deutlich, daß RT France sein ideologisches Vorgehen in einer offenen Gesellschaft nutzt für Spaltung und Agitation."

Mit einem Livestream vom Ort des Geschehens.

Sie lieben anscheinend den embedded Journalisten, weil dieser ja so neutral ist.

Ich kann ja sogar die embedded Journalisten verstehen, der armen Typen müssen irgendwie ihr Geld verdienen. Wie man weiß ist Journalismus einer der schwersten Berufe in Deutschland. Weil eben nicht mehr die Kunst des Wortes zählt, sondern schlicht nur noch Vitamin B.

@ Sisyphos3 17.42h - Habe ich es nicht gesagt?

....................wer mischt sich denn mit Drohungen/Sanktionen ein
wenn es um den Iran und den Handel mit dem geht ....
dass der Präsident in Kiev gestürzt wurde,
da ist der Westen nicht beteiligt gewesen ?.........

Vor 10 Minuten habe ich darauf hingewiesen, dass aus der bekannten Ecke jede Menge Müll auf diesen TS-Bericht hin verstreut wird. Schon isser da!!

Data void (Datenlücke) vs. Informationslücke

"Wenn zu einem bestimmten Thema nicht ausreichend faktenbasiertes Material oder unabhängige Berichterstattung vorhanden ist, wird diese Lücke von Akteuren gefüllt, die eine ideologische oder politische Agenda verfolgen."

Ich verstehe nicht was Herr Golebiewski und Frau Boyd mit "eine ideologische oder politische Agenda verfolgen" meinen? Politische Berichterstattung ist immer politisch! Dieser "Faktenfinder" ist meiner Meinung nach hoch politisiert da sich die Autorin und ihr Arbeitgeber sich überhaupt nicht mit den Lebensumständen der Gelbwesten auseinandersetzen um aufzuzeigen, weshalb sie seit nun mal mehr seit 18 Wochen auf die Straße gehen? Ideologie versifft ist dieser Text m.E. ebenfalls, da sie aus der deutschen oder meinetwegen brüsseler Brille betrachtet wird.

Warum berichtet denn die TS nicht darüber? Dann würde auch keine "Datenlücke" entstehen? M.M.n. weil die TS die härteste Waffe einsetzen möchte die sie für Informationen hat.

Informationen einfach verschweigen!

Ich schaue seit Jahren RT,

Ich schaue seit Jahren RT, Tageschau , Alternativ Medien, Spiegel und Co. Und muss feststellen, dass RT und die Alternativen Medien bei weitem sachlicher und ehrlicher sind der MSM. Es gibt soviele Falschmeldungen insbesondere bei Tasgenschau, das man sich fragt ob ihr nicht ganz dicht seid. So oft Tatsachen verdreht, wichtige Meldungen verschwiegen und Schönrederei. Aber Hauptsache vom bösen Russen erzählen, bis die Lüge zur Wahrheit wird.
Und nein, ich werde nicht vom Kreml bezahlt. Ich mache etwas was viele nicht mehr machen, nämlich nachdenken.

2019 um 13։13 von ѽ…

Berichterstattung
man braucht bloß die Plattform dafür sperren
und als damals über die Schwulenehe im Bundestag debattiert und abgestimmt wurde
gab es auch ne GG Änderung über die Privatisierung der Autobahnen
worüber wurde mehr berichtet - oder gar nicht

@ѽ…

"Es wurde nur gesagt, dass die meisten Videos zum Thema von RT sind, mehr nicht."

Und selbst hier greift die Analyse zu kurz.

Ja die meisten Videos sind von RT, aber diese Videos haben durchschnittlich auch weniger Aufrufe als die anderen Videos.
Diesen Fakt(!) verschweigt man.
Man könnte die Analyse noch weiter treiben, aber dafür bräuchte man Daten von Youtube.

Immerhin ist dieser Faktenfinder etwas besser als die anderen. Bei einigen Sachen tut er dennoch nicht aufklären, sondern polarisieren.
Man darf halt nicht verschweigen dass es Schwerverletzte gab. Leider hat dies die Tagesschau für 5 Wochen getan.

Überfällige Klarstellung

Die in dieser Meldung erfolgte Klar- bzw. „Gegenüberstellung“ war dringend nötig, damit sich nicht in noch mehr Köpfen eine völlig verzerrte Realitätswahrnehmung festsetzen kann.

„Zudem entsprechen die hochgeladenen Videos nicht unbedingt den Nutzungsgewohnheiten von YouTube - etwa, weil es sich um Beiträge handelt, die für das Fernsehen produziert wurden.“

Das kann so nicht bleiben. Man muss sich dringend etwas einfallen lassen, wie man dieses grobe Missverhältnis zwischen interessengetriebener Desinformation und auf sauber recherchierten Fakten beruhender Informationsvermittlung in öffentlichen Medien abstellen kann. Z.B. eine „verbrauchergerecht aufbereitete“, d.h. v.a.: kompakte Zusammenfassung der wichtigsten Fakten zum aktuellen politischen Geschehen.

Es darf nicht länger sein, dass die Feinde der Demokratie wegen dieser „Lücken“ die demokratische Meinungsbildung unterminieren können, indem sie verfälschte Berichterstattungen zu handverlesenen Ereignissen und Lügen verbreiten.

re pilepale

"White-washing Macrons miseries!?

"Tatsächlich hatte es im Rahmen der Proteste in Frankreich auch Fälle von Polizeigewalt gegeben, zusätzlich wurden dann auch Falschmeldungen in Umlauf gebracht."
Die Autorin hätte ruhig ein paar Fakten präsentieren können, dass die Ausmaße der Polizeigewalt auch von der UN kritisiert wird."

Die Autorin hat ausdrücklich Fälle von Polizeigewalt erwähnt.

Im Artikel geht es aber nicht darum, dazu ins Detail zu gehen, sondern über die dazu umlaufenden Falschmeldungen zu berichten.

Ihre Kritik ist voll neben dem Thema des Artikels.

An diesen Artikel ist wieder einmal exemplarisch ersichtlich,

das es einen äußerst akuten Fachkräftemangel bei den Qualitätsmedienfachjournalisten gibt!

@ landart um 15:34

"as kann man dagegen tun? Manche machen es sich zu einfach, die lediglich den Lizenzentzug von Propagandasendern fordern. Besser wäre es mit wahren Bildern und Nachrichten Manipulationen zu entlarven, als das, was sie sind...ideologische Beeinflussungen auf der Basis von Werten, die nicht die unserigen sind."

Ich finde Ihren Vorschlag sehr gut! Nur verstehe ich nicht was bspw. ein RT Ableger an Berichterstattung falsch gemacht hat? Außerdem verstehe ich nicht, wer denn bitte die Manipulationen mit "wahren Bildern und Nachrichten" entlarven soll? Die ör Medien etwa? Mit dem was Herr Gniffke und Herr Marmor einen Faktenfinder nennen?
Warum berichtet der "unabhängige"ör deutsche "Journalismus"denn nicht ausgiebiger über die Gelbwesten und wie die Macron Regierung diese versucht zu lösen? Meines Erachtens weil Unabhängigkeit bei den etablierten Medien schon lange nicht mehr zu finden ist.Den findet man leider nur bei den sog. Alternativ-Medien,die vom Correctiv aufs Korn genommen werden.

@ѽ…

"Wer beispielsweise nicht möchte, dass in Moskau (z. B. gegen Rentenkürzungen) demonstriert wird, der möchte auch nicht, dass darüber berichtet wird."

Meines Wissens war es keine Rentenkürzung, sondern es ging um eine Veränderung des Renteneintrittsalters, was wiederum zu einer Rentenkürzung führt.
Aber zum Schutz von Nachrichten, bitte keine Fake News verbreiten.

Tägliche Sondersendung vom Pariser Maidan

Ja das waren noch Zeiten als alle die öffentl. Rechtl. Sender sehen musten.
Da gab es noch kein Internet.
Trotzdem fand ich es schon damals etwas ausgeglichener wenn Mann/Frau sich die "Wahrheiten" über den Klassenfeind im Ost/West TV. zu gemüte ziehen konnte. Zum Glück wird die Welt hoffentlich Bipolarer um den Wettbewerb der Staaten um Soziale Lebensqualität neu zu entfachen.
Damals waren die Deutschen noch Stolz um den "Sozialen Frieden", den Deutschland zur Export Nation machte.

@ Bernd Kevesligeti

Und für die Herausbildung einer solchen Opposition im Land,tragen nicht irgendwelche Auslandsmedien die "Schuld",sondern die Handlungen von Macron.

Das wurde im Beitrag nicht bestritten und das ist ja auch gar nicht das Thema.
Es geht darum, dass Fakes gezielt genutzt und im Umfeld der Demonstranten massenhaft geteilt wurden.

Aavaz ist keineswegs immer objektiv.

Ich bekomme deren meist sinnvolle Aktionen immer zugemailt.

Als ich allerdings auf eine in meinen Augen unzutreffende und irreführende Aktion hinwies, bekam ich einfach keine Antwort.

Zu den Verletzungen durch Polizei:
Die Nachrichtenseite Mediapart zählte Mitte März 22 schwere Augenverletzungen bei Demonstranten.
Die frz. Polizeigewerkschaft untersucht aktuell 83 Fälle, in denen Schusswaffen gesetzwidrig zum Einsatz gekommen sein sollen. (Südd. Zeitung).

17:56 von DerGolem

wollte dass sie Recht behalten
sie sollten dankbar sein :-)

Hupen zwecklos, denn wie aus diesen Artikel..

klar ersichtlich ist, werden nicht nur die deutschen, sondern auch die französischen Autofahrer von Moskau ferngesteuert!

Die hochmodernen russischen Fernsteuerungsanlagen halt!

@ Pilepale 17.57h - der Nächste bitte!

Auch Sie springen auf "meinen" Zug auf, den ich um 17.25h angekündigt habe. Im Gegensatz zur Deutschen Bundesbahn ist mein Zug aber pünklich.

Sie haben sich - gemäss meiner Auflistung - für die "Lügenpresse" und die "ideologische (Gegen-?)propaganda" entschieden.

Der Nächste bitte.

@ krittkritt 18.08h - Gewalt erzeugt Gewalt

Haben Sie das nicht gewusst?

Die sogenannten Demonstranten kannten ihr Risiko. So gesehen kommen sie mit einem blauen Auge noch gut weg.

17:37 deutlich

"so ein Quatsch da brauchts keine RT-Videos, weil man auf französischen Sendern Livestreams sehen kann, was soll dieser Faktenfinder bewirken".....

Hallo na was wohl, es geht um die Berichterstattung der "Russen" und deren evtl. Einmischung wenn nicht gar Beeinflußung der Gelbwesten. Weil, merke, ganz allein können die Franzosen nie und nimmer auf die Idee gekommen sein gegen die Regierenden zu demonstrieren.

@ Shantuma

Man darf halt nicht verschweigen dass es Schwerverletzte gab. Leider hat dies die Tagesschau für 5 Wochen getan.

Warum gehen Sie davon aus, dass es Schwerverletzte gab?

Eine einzige Manipulation!

"Die Proteste der "Gelbwesten" sind im Netz durch Falschmeldungen massiv angefacht worden. Zudem stellt eine Studie fest, dass der russische Staatssender RT die Berichterstattung auf YouTube dominierte."
Ich weiß ja nicht, wo Frau Schwarz ihre Journalistisches Rüstzeug erworben hat. Seis drum. Wer aber u a. für Faktenfinder (ARD), Buzzfeed News und Motherboard arbeitet und zumindest für den Grimme-Preis nominiertwar, sollte es eigentlich wissen. Daß man seit Jahren uns Leser nicht mehr auf diese primitive Art täuschen kann.
Was sagt uns also obiger Auszug (im Text wird die Manipulation noch viel deutlicher.
1. Im Netz sind die Proteste durch Fakes angefacht worden.
2. RT dominert die Berichte auf YouTube. Wie Frau S. jetzt einen Zusammenhang zwischen Fakes (Erster Satz) und Dominanz auf einem Kanal (im 2. Satz) herstellt, wird ihr Geheimnis bleiben. Da gibt es intellektuell bessere Schülerzeitungen! Mußte mal gesagt werden.

Bundespressekonferenz

Man findet auch von der Bundespressekonferenz die meisten Videos von RT, wenn man danach googelt.
Weshalb die tagesschau diese wunderwolle Realsatire nicht zeigt, wird einem beim Betrachten der Videos von RT oder Jung & Naiv schnell klar...

Und der Fakt bleibt leider, dass tagesschau.de erst nach fünf Wochen über die durch Polizeigeschosse schwerverletzten Demonstranten gebracht hat

@ DerGolem um 18:10

"Auch Sie springen auf "meinen" Zug auf, den ich um 17.25h angekündigt habe. Im Gegensatz zur Deutschen Bundesbahn ist mein Zug aber pünklich."

Gott bewahre, dass ich mich mit so einem wie Ihnen einmal in einem Zugabteil treffe...

@ jukep

Weil, merke, ganz allein können die Franzosen nie und nimmer auf die Idee gekommen sein gegen die Regierenden zu demonstrieren.

Wenn Sie das sagen.
Aber, warum macht RT die vielen Videos? Das ist doch eine interessante Frage. RT France kostet pro Woche fast eine halbe Million Euro.

@jukep 18.14

ach so, jetzt hab ich es auch verstanden;-)
hab mich auch schon gewundert, weil doch die Franzosen sonst so geduldig und genügsam sind. Da muss natürlich eine fremde Macht dahinter stecken.

17:29 2019

"RT berichtet viel von Demonstrationen, natürlich nur wenn sie sich nicht gegen die russische Führung richtet......."

Braucht RT auch nicht dafür sind (fühlen sich) dann unsere Medien zuständig und sind zur Stelle.

Woraus schließen Sie das?

15:34 von landart
"Hier sieht man doch deutlich, daß RT France sein ideologisches Vorgehen in einer offenen Gesellschaft nutzt für Spaltung und Agitation." Wo lesen Sie im Text irgendetwas von ideologischem Vorgehen in der Berichterstattung bei RT-France? Einfach andere Kommentare lesen. Nicht nur mir ist aufgefallen, daß Frau Schwarz hier einen gewollten, aber unzulässigen Zusammenhang, allein durchs Wording, zwischen Fakes und RT herstellt.
Mal zum Vergleich. Einer Verleumdungsklage könnte Frau S. (wie übrigens ein H. Seppelt vor dem OLG Hamburg) völlig ruhig entgegensehen. Sie hat nämlich an keiner Stelle behauptet, RT hätte Fakes verbreitet. Was jetzt Leser aus dem Anschein machen, kann man ihr juristisch ja nicht anlasten. Jetzt das Prinzip Meinungsmanipuation verstanden? Andere haben das doch auch!

Das Problem ist zwar

Das Problem ist zwar grundsätzlich sicherlich gegeben und es ist allgemein bekannt, nach wessen Pfeife RT tanzt.
Es ist aber auch richtig, dass die seriösen Medien allgemein wenig und noch viel weniger neutral über die Gelbwesten berichten. Gerade gestern habe ich noch versucht, im Netz Informationen darüber zu finden, ob man die jetzt eher links oder eher rechts einordnen kann. Es scheint aber schlicht nicht möglich zu sein, weil da alles von Links- bis Rechtsaußen mitmischt.

Was auffällt, ist -nicht zum ersten Mal-, dass auch die seriösen Medien von den Machthabern vorgegebene Schlagworte verwenden. Hier geht es mir konkret um den Begriff `Gewalt´. Früher war es Sachbeschädigung, wenn Autos angezündet worden sind und Plünderung, wenn Läden geplündert worden sind.
Hier aber wird daraus `Gewalt´ gemacht. Mit dem Zweck, die Proteste zu diskreditieren und Gesetzesverschärfungen durchzusetzen. Das Muster kennt man spätestens seit der inflationären Verwendung des Begriffs `Terror´.

Live

Wir konnten auch seinerzeit 24 h einen Livestream vom Maidan sehen keiner von TS hatte damals ein Problem damit. Ach übrigens die Bilder ähneln sich sehr. Und warum wird nich zu der angeblichen Propaganda verlinkt, damit sich jeder Nutzer von TS selber ein Bild machen kann.

re von Ö....

"Fakes gezielt genutzt"
Aber sind da nicht andere für zuständig ? Die,die einen Bedeutungsverlust beklagen ?
Und brauchen die Demonstranten Fakes ? Angesichts der Politik und dem Gebaren des Monsieurs ?
Und war bei France24 der Herr Putin nicht kürzlich auf Tigerjagd ? Bei näherer Betrachtung des Fotos,sah man,daß das Tier einen Halsbandsender hatte und lebte.Kurz danach verschwand das Bild von France24.

@ krittkritt

Die Nachrichtenseite Mediapart zählte Mitte März 22 schwere Augenverletzungen bei Demonstranten.

Wie wurde gezählt?

Einfach lesen!

17:25 von DerGolem
"Der Bericht ist brutal offen. Er dürfte wohl keinem „Putin-Versteher“ schmecken..."
Mir schmeckt der Bericht wunderbar! Zeigt er doch, wie mit Wortwahl, Satzbau und Vermischungen ein Eindruck erzeugt wird, der so gewollt ist, aber leider von Vielen nicht durchschaut wird.
Und nein, deshalb zweifele ich auch nicht den Bericht an. Der sagt mir nämlich nichts. Im Gegensatz, um einanderes "Schlachtfeld" zu beschreiben, zu den Livestreams, die eben nur RT anbot, wo die Inbrandsetzung der LKW in Venezuela zu sehen war. Und mit 2 Wochen Verzögerung CNN genau diese Bilder nahm, um zu beweisen, WER diese LKW tatsächlich angezündet hat.
#DerGolem, man sollte eben RT UND CNN verfolgen, um informiert zu sein. TS allein, siehe oben, reicht eben nicht. Sogar der Spiegel ist gegenwärtig informativer als die von uns finanzierten Sender.
Allerdings, da Sie schon zu solchen Diffamierungen wie "Putin-Versteher" greifen, wird deutlich, zu welchen Blättern Sie greifen.

@17:59 von derLeo

"Ich schaue seit Jahren RT, Tageschau , Alternativ Medien, Spiegel und Co. Und muss feststellen, dass RT und die Alternativen Medien bei weitem sachlicher und ehrlicher sind der MSM."

Ja der Letzte Faktenfinder zum Fall Skripal wurde schnell widerlegt. Interessant was der EX Botschafter von GB Craig Murray dazu äußert.
"Pure: Ten Points I Just Can’t Believe About the Official Skripal Narrative"
craigmurray.org.uk/archives/2019/03/pure-ten-points-i-just-cant-believe-about-the-official-skripal-narrative/

@ sprutz

Gerade über die Demonstrationen auf dem Maidan hat die ARD meines Wissens neutral und seriös berichtet.

Warum nicht

Warum sollte RT darüber nicht berichten?
Angst?

Warum gibt es ...

... umgekehrt kein von der französischen Regierung bezahltes Fernsehstudio, das in Russland Demonstrationen filmt und massenhaft auf sozialen Medien verbreitet? Wäre diese Tätigkeit überhaupt zulässig?

RT kostet sehr viel Geld

@ skydiver-sr:
Warum sollte RT darüber nicht berichten? Angst?

Nein Geld. Es kostet relativ viel Geld. Wer zahlt das und warum?

@13։13 von ѽ…

"Gerade über die Demonstrationen auf dem Maidan hat die ARD meines Wissens neutral und seriös berichtet."

Können sie sich daran erinnern das dort die Gewalt der Demonstranten je verurteilt wurde? Ich nicht, es wurden Schnittchen an die verteilt, auch von einen Deutschen Außenminister.

18:20 deutlich

"Da muss eine fremde Macht dahinterstecken..."

eben.
Die französiche Revolution evtl. auch schon ein Produkt fremder Mächte und ich ahne auch schon welcher warum sonst ist Napoleon nach Russland marschiert.

Ein Staat, der seine Bürger verletzt?

@18:13 von DerGolem
Was für ein Verständnis von einem demokratischen Staat haben Sie?
Wenn ich mich gesetzeskonform verhalte, erwarte ich, dass der Staat mich vor Übergriffen schützt, und nicht, dass er Übergriffe begeht.

Die Gewalt ging in den von mir angesprochenen Fällen eben nicht von den Opfern unter den Demonstranten aus.

Leider: Ein peinlich plumper Versuch,

die Konkurrenz des - niemand leugnet es hier - vom russischen Staat finanzierten Senders RT in ein schlechtes Licht zu stellen. Mein Vorschlag: Selbst mal sachliche Berichte zeitnah und ohne dauernd eingestreute Propaganda produzieren. Eigentlich die Aufgabe der von uns finanzierten ÖR!

Lieber Herr Gniffke

Warum lassen Sie es zu, dass der "böse Russe" eine bessere Abdeckung über die Gelbwesten-Proteste und die m.E. verfehlte Macron-Politik hinbekommen, als die TS? Ein zwangseingetriebenes Budget zw. 7-10 Milliarden Euro im Jahr(!) sollte, dass doch umdrehen können?

Ich lese, sehe und höre ständig, u.a. bei unseren ör Medien, wie nah sich die Deutschen und Franzosen stehen. Und Sie lassen es aus, die Lebensumstände der französischen Bürger durch eine lückenlose Berichterstattung zu verfolgen und den Mächtigen in Paris auf die Finger zu klopfen, wenn diese brutal gegen ihre eigene Gesellschaft vorgehet? Noch dazu überlassen Sie diesen "Job" den "Russen"? Ich würde mir wünschen, dass Ihre politische Sparte in unseren ör Medien diese Ereignisse zukünftig genauer verfolgen und wahrheitsgemäs berichten.

So wie Sie und Ihre Mitarbeiter der politischen Sparte der ör Medien dies ja auch in der Bundesrepublik Deutschland tun. Also eigentlich tun sollten!

Die "friedlichen" Demonstranten mit Knarren wurden gezeigt.

@13։13 von ѽ…
"Gerade über die Demonstrationen auf dem Maidan hat die ARD meines Wissens neutral und seriös berichtet."

Aber in der verbalen Berichterstattung habe ich genau das vermisst.

Das ZDF hat sogar einmal die Scharfschützen in ihrem Hotelzimmer (versehentlich?) gezeigt, aber kein Wort darüber verloren.

Nur "Monitor" machte sich die Mühe, die Position der Scharfschützen (in einem von der Opposition kontrollierten Hotel) mit Hilfe von Fachleuten zu lokalisieren und auch die übrigen Ungereimtheiten offenzulegen.

Pentagon: Pro Jahr über 4.000 Millionen $ für Öffentlichkeits-

arbeit (altmodisch: Propaganda).
@19. März 2019 um 18:49 von 2019 um 13։13 von ѽ…

Ich vermute, auch da kann Russland nicht mithalten.
associated press hatte das recherchiert und kam auf 27.000 Angestellte für diesen Zweck.

Und das Pentagon ist ja nur ein, wenn auch sehr wichtiges Ministerium.

@um 15:22 von nie wieder spd

"Die hetzen unsere Kinder auch auf Klimaschutz-Demos, wie Frau Merkel auf der Waffenverkaufsmesse in München unlängst zum Besten gab."

Ist übrigens auch ein Fake, aber kann ja mal passieren.

18:56 von Pilepale - Info

ich erkenne keine Einseitigkeit seitens der unabhängigen ARD. Kann es nicht sein, das Sie selbst hier den staatlich kontrollierten Sender, dessen Ziel höchst offiziell die Propaganda ist, mit der ARD und dem ZDF vergleichen wollen? Das geht schief. Allein deshalb schon, weil ihr scheinbar bevorzugter "Sender" RT nicht öffentlich kontrolliert wird, noch unabhängig ist. ARD und ZDF hingegen sehr wohl. Informieren Sie sich. Und das bestenfalls mal Faktenbasiert, und nicht auf russophile Bauchgefühle hörend.

"RT kostet sehr viel Geld @

"RT kostet sehr viel Geld

@ skydiver-sr:
Warum sollte RT darüber nicht berichten? Angst?

Nein Geld. Es kostet relativ viel Geld. Wer zahlt das und warum?"

Unsere ör Medien kosten auch sehr viel Geld. Zwischen 7 und 10 Milliarden Euro jedes Jahr. Bezahlt wird das durch Zwangsabgaben. Und ich farge mich in dem Fall ebenfalls warum wir das alles bezahlen müssen, bei solch einer "Berichterstattung"?

Wenn´s nicht so traurig wär!

Am 19. März 2019 um 18:38 von 2019 um 13։13 von ѽ…
@ sprutz
"Gerade über die Demonstrationen auf dem Maidan hat die ARD meines Wissens neutral und seriös berichtet."
Da sehen sehr viele hier aber offenbar anders!

Merkwürdige Kommentare

Natürlich kann man über die Qualität einer Berichterstattung immer diskutieren und die Meinungen werden darüber immer auseinandergehen. Deshalb gibt es ja die vielen Medien und die Pressefreiheit.
Und es spricht auch niemand rt... das Recht ab, zu berichten worüber immer sie wollen.

Aber bei der Berichterstattung von staatlich gelenkten Medien als erstes an einen idealistischen Einsatz für eine freie Medienlandschaft zu vermuten, wirkt schon sehr merkwürdig.

Die Frage der Fragen ist doch, warum in aller Gottes Namen hat die russische Regierung ein so großes Interesse daran, alle Maßnahmen zu unterstützen und zu infiltrieren, die gegen die bestehenden demokratischen Regierungen und die EU als Ganzes gerichtet sind.

Und dann gleichzeitig von der EU Partnerschaft einfordert und sich ungerecht behandelt fühlt.

Eines von beiden Zielen muss falsch sein!

Wo ist das Problem?

" Auch in Deutschland wurden zahlreiche Demonstrationen, wie etwa bei "Pegida" in Dresden, im Netz übertragen."

Ich schaue mir die Lifestreams von Ereignissen des öffentlichen Interesses sehr gerne bei RT im Netz an. Komplett unkommentiert laufen die dort mit Original Ton. Kein schnippeln, keine Zusammenfassung, keine Kommentare.

Meine Meinung bilde ich mir dann schon selbst.

Wenn diesen Service kein anderer bringt...

re nie wieder spd: Könnte, könnte...

„Nachdem was Trump zu den Gelbwesten zu sagen hatte, könnten es auch die USA sein, die sich in Frankreich einmischen.“

Tun sie aber nicht. Und das ist der Unterschied.

Obwohl, Trump hat seinem 4-Augen Freund Putin sicher schon signalisiert, dass er diese Einmischung ganz ganz großartig findet. Nur Versailles sollten die Gelbwesten stehen lassen, da möchte er noch mal hin.

Aufregung ...

.... um Nichts. Meistens hält RT, ruptly und wie sie alle heißen einfach nur eine Kamera ins Geschehen.
Keine Kommentierung, Recherche oder ähnliches, in der Hoffnung auf "skandalträchtige" Bilder von Ausschreitungen usw., die man dann schön weitervermarkten kann. Jeder Handybesitzer ist dazu rein theoretisch in der Lage - Journalismus Fehlanzeige. Eher Befriedigung des blutgierigen Publikums.
Außerdem bestens zur Destabilisierung des "Feindes" geeignet.
Propagandalehrgang erstes Schuljahr ...

@ um 18:51 von jukep

Eben. Und stattdessen hätte er eigentlich damals schon nach den USA fahren sollen. :)

@ Theo Hundert.neu um 18:07

"Damals waren die Deutschen noch Stolz um den "Sozialen Frieden", den Deutschland zur Export Nation machte."

Lang ists her. Leider! Die ör Medien scheint das aber wenig zu kümmern. Mitarbeiter dieses Zwangsfinanzierten Mediums erhalten ja eine zusätzliche Betriebsrenete die aus den Einnahmen (GEZ) der ör Medien generiert wird und weil dieses Geld immer weniger reicht, sollen die Gebühren erhöht werden. Die Mitarbeiter die ihr Privileg des "sozialen Friedens" noch genießen, schultern es der Gesellschaft auf die sich mit Renten"reformen" rumschlagen muss, was nichts weiteres ist als weitere Einschnitte.

18:56 von Pilepale

dieser aussage schliesse ich mich vollumfänglich an. leider kann ich das selber nur nicht in so schöne worte kleiden!

Vielen Dank! Ihr Beitrag ist absolut korrekt:

Am 19. März 2019 um 18:28 von Silverfuxx

@ um 18:56 von Pilepale

Was würde uns denn ein jeden Samstag stattfindender mehrstündiger Livestream der "Gelbwestenproteste" im ARD bringen? Welche Informationen wollen Sie dadurch erhalten, die sie nicht auch in einer kurzen Zusammenfassung nach den Geschehnissen erhalten können.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@ Wolfes74 um 19:29

Danke für Ihren Post.

"Was würde uns denn ein jeden Samstag stattfindender mehrstündiger Livestream der "Gelbwestenproteste" im ARD bringen? Welche Informationen wollen Sie dadurch erhalten, die sie nicht auch in einer kurzen Zusammenfassung nach den Geschehnissen erhalten können."

Wo lesen Sie bitte aus meinem 18:56 Uhr Kommentar heraus, dass ich dem ör Medien in irgendeiner Weise vorschreibe, wie sie eine lückenlose Berichterstattung umsetzen sollen? Meine Kritik ist ja, dass diese zwangsfinanzierten Mitarbeiter unserer ör Medien weder lückenlos, noch unabhängig und schon garnicht sachlich berichten. Weder über diese Ereignisse noch über andere. Insbesondere über politische Ereignisse und Debatten in unserem Land.

Zumindest ist das meine Meinung. Und die möchte ich hier kundtun. Falls Sie eine andere Sicht haben, schreiben Sie Herrn Gniffke hier im Thread wie toll er seine Arbeit macht. Mich würde sehr interessieren was die ör Medien Ihrer oder auch anderer Meinung so toll machen?

RT kostet Geld

Ja genau-aber in RU muß keinenGEZ gezahlt werden.
Unsere ÖR kosten auch Geld...

@Wolfes74

"Was würde uns denn ein jeden Samstag stattfindender mehrstündiger Livestream der "Gelbwestenproteste" im ARD bringen?"

Keiner verlangt das in der ARD sowas läuft. Das macht RT doch auch nicht. Aber jemanden mit einer Kamera hinstellen der einfach draufhält und das ganze ohne gequatsche und mit Original Ton live ins Netz streamen sollte doch drin sein.

Aber auch kein Problem wenn nicht, dann finden sich eben andere. Doch dann nicht meckern wenn RT Zuschauer abgreift, sich als Nachrichten Portal etablieren kann und natürlich dann auch im RT Hauptprogramm die "russische Sicht auf die Welt" vermittelt.

Eine Masche die übrigens Jahrzehnte bestens bei "unseren" Medien funktioniert hat.

Deutsche Welle gibt's auch auf russisch.

NIcht verstanden

@18:06 von Pilepale
Ich habe in meinem Beitrag über die Berichterstattung von RT France von der "Verfertigung der Wahrheit" geschrieben...RT France manipuliert nicht das Live-Bild z.B. durch Retuschen, sondern die Bilder werden "montiert"...es können Bildfolgen mit anderen Bildsequenzen verbunden werden, so daß der Zuschauer u.a. Bilder sieht, die die Wirklichkeit nicht exakt abbilden...die Manipulationsmöglichkeiten sind vielfältig möglich...so kann man mit Polizeieinsätze mit friedlichen Demonstranten kombinieren, daß der Eindruck entsteht, die Polizei ist brutal, die Demonstranten sind friedlich...so wurden Plünderungen und Brandschatzungen von Demonstranten bei RT France einfach weggelassen...von den einseitigen Kommentaren einmal ganz abgesehen...Manipulation von Bildern ist die "Verfertigung der Wahrheit" nicht die bloße Wahrheit...
Manipulation der Bilder ist eine "gestohlene Bejahung".

@ mündig12

Zitat um 15:29 Uhr:
"Wenn ich auf Youtube nach Gelbwesten suche, ist RT ganz oben und sowohl der Livestream, als auch alle nicht-live Videos, sind informativ und die Berichterstattung ist neutral und sachlich. Sachlicher tatsächlich als so manches, was man hier so zu lesen bekommt.

RT so mit Falschmeldungen und Fakes in Verbindung zu setzen, (und ja, beides so hintereinander zu nennen erzeugt diesen Eindruck) ist mehr als unfair. "
__________________

Das braucht Sie nicht zu wundern. Leider!

@ѽ…

Zitat um 13։13 Uhr:
"@ mündig

RT so mit Falschmeldungen und Fakes in Verbindung zu setzen, (und ja, beides so hintereinander zu nennen erzeugt diesen Eindruck) ist mehr als unfair.

Das wurde im Bericht nicht gesagt und der Bericht ist auch nicht unfair. Es wurde nur gesagt, dass die meisten Videos zum Thema von RT sind, mehr nicht."
__________________

So platt wird man das auch nie sagen. Es geht um das "richtige" Framing.

@ landart um 21:24

"es können Bildfolgen mit anderen Bildsequenzen verbunden werden, so daß der Zuschauer u.a. Bilder sieht, die die Wirklichkeit nicht exakt abbilden"

Entschudigen Sie. Aber jetzt machen Sie doch hier gerade genau das, was Frau Schwarz aus dem Soros mitfinazierten Correctiv.org in diesme "Fakten"finder versucht m.E. unredlich durch Textaneineaderreihungen RT in die Schuhe zu schieben. https://tinyurl.com/mrc9lpr

"die Manipulationsmöglichkeiten sind vielfältig möglich...so kann man mit Polizeieinsätze mit friedlichen Demonstranten kombinieren, daß der Eindruck entsteht, die Polizei ist brutal, die Demonstranten sind friedlich"

Die UN hat das harte VOrgehend er Polizei doch längst bestätigt!
www.phoenix.de/gelbwesten-proteste-a-943374.html

Ich habe RT France nicht geschaut. Aber hier ein RT Video vom 16.03.die zumindest die Auswirkungen der Randale danach zeigten.
www.youtube.com/watch?v=CmChpdg12Pw

M.E. recht armselig Ihr Versuch die Wahrheit zu verdrehen.Das geht doch sicher besser?

Firewall

ich kann dieses verlogenene RT und die ganzen Fake New Hersteller nicht mehr hören und sehen.Es wird Zeit Höchststrafen zu verhängen gegen all die Fake News Verbreiter.

@landart

"...so wurden Plünderungen und Brandschatzungen von Demonstranten bei RT France einfach weggelassen..."

Nun sie scheinen andere Berichte gesehen zu haben als ich. Ich möchte RT ehr den Vorwurf machen das die sich zu sehr an den "Chaoten Block" dranhängen um schöne Bilder von Feuer und fliegenden Steinen zu bekommen. Dabei gerät der friedliche Teil des Protests und deren berechtigte Forderungen leider in den Hintergrund.

Sie sehen, es ist schwer die Balance zu finden. Und jeder sieht wohl was er sehen will.

@ DerGolem

Zitat um 17:25 Uhr:
" Dennoch werden sich etliche Moskau-Trolle und Putin-Missionare in althergebrachter Manier „an die Öffentlichkeit“ in diesem Forum wenden, um den Bericht anzuzweifeln."
___________________

Lesen Sie einfach einmal was die französischen Medien in den letzten Tagen zu Macron und den Protesten der Gelbwesten schreiben:

Libération etwa und sogar Le Monde, die Macron ja sehr wohlgesinnt ist:

"Macron hat es nicht verstanden - und zeigt auch jetzt nicht, dassvon DerGolem er es versteht -, einer soziale Krise politisch zu antworten. Er reagiert nur wie ein Innenminister, mit schärferen Sicherheitsmaßnahmen, aber er muss als Präsident anderes bieten: "Es sind die politisch und sozial wirksamen Antworten, die er uns ohne Zögern als Antwort auf diese politische und soziale Krise darlegen muss." (Le Monde)

Im Vergleich dazu wirkt der TS Bericht, gelinde gesagt, tendenziell.

@ Reginald um 21:39

"Firewall

ich kann dieses verlogenene RT und die ganzen Fake New Hersteller nicht mehr hören und sehen.Es wird Zeit Höchststrafen zu verhängen gegen all die Fake News Verbreiter."

Das wird einen Großteil der Mitarbeiter der politischen Sparte der ör Medien hart treffen.
Erklären Sie doch bitte was diese Mitarbeiter der politischen Sparte der ör Medien, von Ihnen zu befürchten hätten?

Der Faktenfinder heute

sagt viel mehr über die ARD aus, als ihr lieb sein dürfte. Über die panische Angst, die Meinungs- und Deutungshoheit zu verlieren und dass sich mehr und mehr woanders informieren, um einen klareren Blick zu bekommen. Dabei sind die Gründe hausgemacht und so einfach: u.a. die Ukraine-Berichterstattung, Syrien, aktuell Gelbwesten, Terroranschlag Utrecht, Venezuela....

@ deutlich

Zitat um 17:37 Uhr:
"Was soll dieser "faktenfinder" bewirken? Polizeigewalt relativieren? Desinformation? Was??"
________________

Nicht aufregen! Das sieht mittlerweile schon sehr nach Verzweiflung bei der TS aus. Momentan regnet es ja nicht sonst würde das wohl auch der Putin veranlasst haben.

Unabhängigkeit von Staatsmedien.

@19:04 von Frankfurter Bürger
Die vollständige Unabhängigkeit ist natürlich eine Illusion. Zumindest solange ein Vorgesetzter, Geldgeber, Sponsor über das berufliche Fortkommen (mit-) entscheidet.

Und das ist natürlich sowohl bei einem Verleger der Fall als auch bei einem "Staatsfunk" wie Deutsche Welle, BBC, RT.
Eigentlich hätten unsere GEZ-finanzierten Anstalten einen Vorteil.
Nur haben Politiker in der Vergangenheit ziemlich klar gemacht, dass sie das Heft in der Hand haben wollen.
Für mich eindringlich in Erinnerung im Fall Nikolaus Brender. Die CDU hatte ihn als Intendanten abgesägt.
Er sprach von "Inoffiziellen Mitarbeitern" der Parteien, "wirklich vergleichbar mit den IM der DDR".

Das "IM"-System erkenne man daran, "dass Politiker einen ganz schnell mit vertraulichen Infos konfrontieren, die sie nur von solchen Zuträgern haben können. Da finden Sie ein fein gesponnenes Netz von Abhängigkeiten, aus dem sich Karrierechancen, aber auch Verpflichtungen ableiten lassen." (Spiegel

@ Pilepale

Zitat um 17:45 Uhr:
/Die Autorin hätte ruhig ein paar Fakten präsentieren können, dass die Ausmaße der Polizeigewalt auch von der UN kritisiert wird./

Das ist nicht das Ziel dieses Artikels.
____________________

Zitat: /Was soll dieser "Fakt" aussagen/

Die Anführungsstriche passen.

@ Frankfurter Bürger um 19:04 - Desinfo

Danke für Ihren Post.

"ich erkenne keine Einseitigkeit seitens der unabhängigen ARD. Kann es nicht sein, das Sie selbst hier den staatlich kontrollierten Sender, dessen Ziel höchst offiziell die Propaganda ist, mit der ARD und dem ZDF vergleichen wollen? Das geht schief. Allein deshalb schon, weil ihr scheinbar bevorzugter "Sender" RT nicht öffentlich kontrolliert wird, noch unabhängig ist. ARD und ZDF hingegen sehr wohl. Informieren Sie sich. Und das bestenfalls mal Faktenbasiert, und nicht auf russophile Bauchgefühle hörend."

Ich weiß nicht wie Sie darauf kommen das RT mein bevorzugter Sender ist???
Schlau gemacht habe ich mich aber tatsächlich mal, wer denn da alles unsere ör Medien "kontrolliert"! Bisher leider nur für das ZDF.
Sehr interessant, wieviele Leute da mit dem Präfix "Staats"irgendwas sitzen.
www.zdf.de/zdfunternehmen/zdf-fernsehrat-mitglieder-entsendende
-organisationen-100.html

Hier aus der "Gesellschaff":
www.zdf.de/zdfunternehmen/zdf-fernsehrat-mitglieder-100.html

Auch in Deutschland hat die

Auch in Deutschland hat die Politik über Rundfunkrat und Verwaltungsrat Einfluss auf die ör-Medien. Das ist im Grunde auch okay, wenn es sich tatsächlich um die Beschränkung auf die für diese Gremien festgelegten Aufgaben handelt. Ob das so ist oder nicht, vermag ich nicht sicher zu beurteilen.
Insgesamt kann man sicher festhalten, dass die ör-Medien in Deutschland relativ neutral bzw. umfassend berichten. Ich persönlich erkenne zwar deutlich eine Gewichtung hin zur Konformität mit der aktuellen Politik, das könnte aber mit dem Fehlen selbiger bei mir zusammenhängen :)

Und wirklich neutral kann wohl niemand irgendwas gegenüber sein.

Sie haben immer noch nicht

@21:35 von Pilepale
...verstanden, wie die „Verfertigung der Wahrheit“ z.B. von RT France präsentiert wird. Das mit der UN ist doch geschenkt...auch Fr. Schwarz ist irrelevant...das nenne ich Ablenkung...Montage, Bildschnitt und gezieltes Weglassen, aber auch Überbetonung von Abläufen aus parteilicher Sicht der russischen Politik hat für mich mit seriösem Journalismus wenig zu tun. Agitation bleibt Agitation.

re pilepale

"Schlau gemacht habe ich mich aber tatsächlich mal, wer denn da alles unsere ör Medien "kontrolliert"! Bisher leider nur für das ZDF.
Sehr interessant, wieviele Leute da mit dem Präfix "Staats"irgendwas sitzen.
www.zdf.de/zdfunternehmen/zdf-fernsehrat-mitglieder-entsendende
-organisationen-100.html

Hier aus der "Gesellschaff":
www.zdf.de/zdfunternehmen/zdf-fernsehrat-mitglieder-100.html"

Das haben Sie ja sehr hübsch recherchiert, auch wenn nichts davon neu ist. Schließlich alles offene Quellen.

Nur haben Sie eins damit nicht belegt: Wie der Fernsehrat jeden Tag festlegt, was und wie im ZDF über Gelbwesten, AfD, Trump und das Wetter berichtet werden darf.

Das meinen Sie doch mit "kontrollieren".

Übrigens: An wen würden Sie die Kompetenzen des Fernsehrats lieber übertragen? Denn irgendwer muss doch diese Funktionen erfüllen ...

re krittkritt: Unabhängige Kritik

„Die vollständige Unabhängigkeit ist natürlich eine Illusion. Zumindest solange ein Vorgesetzter, Geldgeber, Sponsor über das berufliche Fortkommen (mit-) entscheidet.

Und das ist natürlich sowohl bei einem Verleger der Fall als auch bei einem "Staatsfunk" wie Deutsche Welle, BBC, RT.“

Und damit sind wieder mal „alle gleich“.

Der Knackpunkt an Ihrer Argumentation nicht nur zu diesem Thema ist, dass Sie auf mutmaßliche Schwächen des „westlichen“ Systems verweisen und gleichzeitig das russische System damit gleichsetzen.

Wenn dieses aber wirklich gleich wäre, dann kann es nicht so viel besser als das „westliche“ sein?

Hier also geht es um den gesteuerten politischen Einsatz von RT. Und dieser sollte hier - auch von Ihnen - kritisch hinterfragt werden. Und wenn man diesen dann negativ bewertet, dann könnte man die gleiche Messlatte an westliche Medien anlegen. Aber eben erst dann.

Zu sagen, RT ist gut und z.B. DW ist schlecht , aber beide tun das Gleiche - passt nicht!

@Silverfuxx

"Und wirklich neutral kann wohl niemand irgendwas gegenüber sein."

.

Das zu machen ist nicht einfach. Das gebe ich zu. Nur das ist eigendlich der Auftrag der ÖR, für den wir sie auch bezahlen, nach der aktuellen Gesetzeslage und der Bundesdeutschen Rechtsprechung. Ob unsere ÖR dabei auch immer ihrer Aufgabe gerecht werden, da mag sich jeder selber eine Meinung bilden, denn auch das nicht Berichten von Geschehnissen ist eine Form der "Lüge".

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

re silverfixx: Konformität

„Ich persönlich erkenne zwar deutlich eine Gewichtung hin zur Konformität mit der aktuellen Politik, das könnte aber mit dem Fehlen selbiger bei mir zusammenhängen :)“

Vielleicht sind Sie auch nur einfach in eine Falle getappt. Wenn Sie nämlich die gesamte hiesige Politik als „konform“ betrachten, dann muss die Presse ja auch „konform“ damit sein. Es sei denn, sie wäre genauso „alternativ“ wie die nach eigenen Angaben einzige „Alternative Partei“.

Tatsächlich spiegelt unsere Presse das gesamte politische Spektrum wieder. Wenn man sich mit den Themen eben nicht nur oberflächlich beschäftigt und in der hiesigen Politik die große Bandbreite auch erkennen und vor allem anerkennen will.

Oder halten Sie wirklich alle Parteien und Politiker für gleich und austauschbar?

@ landart um 22:25

"Montage, Bildschnitt und gezieltes Weglassen, aber auch Überbetonung von Abläufen aus parteilicher Sicht der russischen Politik hat für mich mit seriösem Journalismus wenig zu tun. Agitation bleibt Agitation."

Na präsentieren Sie, das soch bitte mal durch ein Beispiel. Hat RT France auch englischsprachige Beiträge oder mit englischen/deutschen untertiteln die Sie posten können? Denn sonst müsste ich Ihnen Vorwerfen Agitation zu verbreiten.

Desweiteren weiß ich bis heute nicht was "seriöser Journalismus" bedeutet!? Denn so formuliert ist es ein qualitatives Merkmal das man schwer fassen kann. Und jeder der keine Argumente mehr hat, flüchtet sich in die "Seriösität". Und Argumente haben Sie doch sicher! Oder?

@Teacher Voice

"Zu sagen, RT ist gut und z.B. DW ist schlecht , aber beide tun das Gleiche - passt nicht!"

.

Wieso passt es nicht? Wo wird die Deutsche Welle anders finanziert als RT?
https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Welle

laurisch._karsten

Volle Zustimmung. Lediglich über gesetzlich vorgegebene Neutralität weiß ich nichts wirklich.
Ich möchte auch keineswegs so verstanden werden, dass ich die ör-Medien als wirklich neutral ansehe. Allein dieses Thema hier gibt da genug her. Am Wochenende überwog in den Berichten deutlich der `Gewalt´aspekt. Womit selbstverständlich die Gewalt der Gelbwesten gemeint gewesen ist. Klar, es gab da insgesamt viel Gewalt. Und vermutlich auch welche von Seiten der Gelbwesten ;)
Auf die staatliche Gewalt, sei es die der Polizei, oder aber noch allgemeiner die `Gewalt´ des Systems, also die Ursachen für Unzufriedenheit gerade in Frankreich, wurde allenfalls kurz am Rande eingegangen.
Dazu gehört auch, dass offizielle Zahlen wiedergegeben werden, die ohne weitere Erklärung missverständlich sein können (sicher nicht unbeabsichtigt). Bestes Bsp. für mich waren die `hunderte verletzten Polizisten´ bei G20. Dass die nur einfach nur an Wassermangel gelitten haben, wurde irgendwie vergessen zu erwähnen

Einseitige Bildauswahl

@21:39 von Axtos
Ich muss ihnen Recht geben...in der Eile war es ein Verdreher meinerseits... natürlich sollte es im Kontext meines Beitrags darum gehen...dass RT France überwiegend Polizeiaktionen gezeigt hatte, dagegen die Plünderungen und Gewaltaktionen der Vermummten weggelassen hat...so sollte, die Polizei diskrediert werden...angesichts friedlicher Gelbwesten.

Falschmeldungen

Welche "Falschmeldungen" sind denn falsch und warum sind sie das? Wo sind denn die Fakten?

Der Artikel bezieht sich auf die Kampagnenplattform Avaaz, Zitat:

"Avaaz ist eine gemeinnützige Organisation, die internationale Kampagnen zu Themen wie Menschenrechte, Klimawandel oder Korruptionsbekämpfung organisiert."
__________________

Wer ist Avaaz?

Hier einmal ein paar Fakten dazu:

Avaaz wurde Anfang 2007 als Ableger der US-Organisationen „Res Publica" und „MoveOn.org" gegründet. „MoveOn.org" eine in den USA bekannte Plattform, die, ähnlich wie Avaaz, politische Kampagnen primär über das Internet betreibt und fungiert dabei als außerparlamentarischer Web 2.0-Arm der Demokraten. Avaaz hat Verbindungen zur Rockefeller- und Gates-Foundation und zur „International Crisis Group". Avaaz ist eine Organisation, die für die Idee steht, dass Gutes „von Oben" kommt oder kommen muss.

re laurisch._karsten: Neutralität

>>@Silverfuxx
"Und wirklich neutral kann wohl niemand irgendwas gegenüber sein."

Das zu machen ist nicht einfach. Das gebe ich zu. Nur das ist eigendlich der Auftrag der ÖR, für den wir sie auch bezahlen, nach der aktuellen Gesetzeslage und der Bundesdeutschen Rechtsprechung. Ob unsere ÖR dabei auch immer ihrer Aufgabe gerecht werden, da mag sich jeder selber eine Meinung bilden, denn auch das nicht Berichten von Geschehnissen ist eine Form der "Lüge".<<

Natürlich muss eine Presse nie „neutral“ sein und sie könnte es auch nicht sein. Presse muss im Gegenteil immer Stellung beziehen. Was denn sonst?
Und das „Nichtberichten von Geschehnissen“ ist die ureigene Aufgabe von Redaktionen und wäre nur dann eine „Lüge“, wenn sie von außen verordnet würde.

Und genau deshalb haben wir eine von der Regierung unabhängige Presse. Und genau deshalb ist sie nicht neutral. Und genau deshalb muss sie auch Geschehnisse ungecovert lassen können.

Anders als Staatsmedien!

22:37 von teachers voice

Ja, den Absatz habe ich echt mies geschrieben (sorry, ich rede mich Müdigkeit raus).
Natürlich stimme ich oft mit den transportierten Inhalten der ör-Medien (auch den indirekten) überein, ebenso natürlich auch relativ oft mit der Haltung der `aktuellen Politik´ (womit ich die Haltung der Regierung meine). Nein, ich bin sehr weit davon entfernt, die Politik als konform zu sehen. Ich bin keiner von den `die Altparteien´-Grölern.

Und klar, die Presse ist nochmal was ganz anderes, es ging aber eher um die ör-Medien. Zwischen FAZ und taz liegen Welten, zwischen compact und Postillion gar Lichtjahre.

Hatte das mit dem `i´ einen bestimmten Grund ?

@ um 22:29 von laurisch._karsten

Stimmt! Laut Bertold Brecht sind diejenigen, die von einer Lüge wissen, aber nicht davon berichten sogar die wirklich gefährlichen Lügner.

re pilepale: Seriösität

„Desweiteren weiß ich bis heute nicht was "seriöser Journalismus" bedeutet!?“

Tja, dann sollten Sie sich vielleicht auch nicht so vehement in die Beurteilung dessen hineinsteigern.

Nur so viel: Pressefreiheit bedeutet, dass es eben nicht das eine Kriterium hierfür gibt. Pressefreiheit bedeutet, dass jeder grundsätzlich alles schreiben darf. Und die Leser beurteilen dann, was sie lesen wollen.

Und wenn Sie „seriös“ sind, dann merken Sie auch schnell, welche Medien „seriös“ sind.

In Russland wird Ihnen allerdings diese Entscheidung abgenommen. Das ist der Unterschied.

Verfertigen der Wahrheit

@22:40 von Pilepale
In der Ausbildung von Journalisten lernt man u.a. wie man mit Bildern manipulieren kann. Dazu habe ich ausreichend Beispiele gegeben. So hat RT France überwiegend Polizeieinsätze neben Gelbwestendemonstranten gezeigt, dagegen wurden weitgehend Plünderungen etc. ausgeblendet...so soll der Eindruck entstehen, die Polizei ist brutal gegen friedliche Demonstranten...so einfach ist Manipulation und Agitation. Das müssten auch sie einsehen.

22:40 von Pilepale

Das hier hilft (vielleicht) ein wenig bei der Einschätzung XD

https://faktenfinder.tagesschau.de/ausland/russian-rt-101.html

@Silverfuxx

"Am 19. März 2019 um 22:45 von Silverfuxx
laurisch._karsten
Volle Zustimmung. Lediglich über gesetzlich vorgegebene Neutralität weiß ich nichts wirklich."

.

Einfach nur den Rundfunkstaatsvertrag lesen. Der ist so etwas wie das "Grundgesetz" der ÖR.
http://www.ard.de/home/die-ard/fakten/abc-der-ard/Rundfunkstaatsvertrag/...
.
.http://www.ard.de/home/die-ard/fakten/abc-der-ard/Rundfunkstaatsvertrag/538802/index.html
http://tinyurl.com/y4y35uv7

Budget DW vs. RT

Da mehrmals auf die Deutsche Welle verwiesen wird und das RT von der Russischen Regierung finanziert wird, mal folgende Quellen anschauen.

"Die DW wird aus Zuweisungen des Bundes – also aus Steuermitteln des Bundes – finanziert. Im Gegensatz zu den öffentlich-rechtlichen Inlandssendern, die zu ihrer Finanzierung Rundfunkgebühren erhalten.
[...]
Der jährliche Etat beträgt 2018 rund 326 Millionen Euro. Ihre Pläne und Vorhaben legt die DW in einer jährlich aktualisierten, mehrjährigen Aufgabenplanung öffentlich dar. " Quelle:
www.dw.com/de/wer-finanziert-die-dw/a-279073

RT erhielt 2009 250 Millionen Euro.
Quelle:
www.reporter-ohne-grenzen.de/uploads/tx_lfnews/media/ROG-Russland-Berich...
Seite 7

Lustig finde ich die Unterscheidung zw. der Finanzierung von DW und ör. Ich sehe da keine wirkliche, da der Staat für das eintreiben des Budgets verantworlich ist. Einmal direkt und im anderen Fal indirekt.

@laurisch._karsten

Wieso passt es nicht? Wo wird die Deutsche Welle anders finanziert als RT?

Das is quasi das selbe.
Ich fände es gut, wenn der französische Staat auch ein Fernsehstudio in Moskau mit Steuergeld finanzieren würde, das im Dauerstream auf russischen Demos drehen würde.

@Teacher Voice

"Und genau deshalb haben wir eine von der Regierung unabhängige Presse. Und genau deshalb ist sie nicht neutral."

.

Was die Presse angeht da können wir "streiten". Nur was die ÖR angeht nicht. Die FAZ muss ich nicht kaufen wenn ich es nicht will und damit finanzieren. Die ÖR schon. Also habe ich an die ÖR andere Anforderungen als an die FAZ.

re silverfuxx: „i“

„Hatte das mit dem `i´ einen bestimmten Grund ?“

Pardon, nein, reiner Vertipper.

Und Respekt für die offene Antwort!

@ Feininger um 22:50

"Wer ist Avaaz?

Hier einmal ein paar Fakten dazu:

Avaaz wurde Anfang 2007 als Ableger der US-Organisationen „Res Publica" und „MoveOn.org" gegründet. „MoveOn.org" eine in den USA bekannte Plattform, die, ähnlich wie Avaaz, politische Kampagnen primär über das Internet betreibt und fungiert dabei als außerparlamentarischer Web 2.0-Arm der Demokraten. Avaaz hat Verbindungen zur Rockefeller- und Gates-Foundation und zur „International Crisis Group". Avaaz ist eine Organisation, die für die Idee steht, dass Gutes „von Oben" kommt oder kommen muss."

Interessant. Können Sie bitte die Quelle posten? Denn zumindest was deren Finanzierung angeht, scheinen die m.M.n. recht transparent zu sein.

@ teachers voice

Zitat um 22:54 Uhr: "Natürlich muss eine Presse nie „neutral“ sein und sie könnte es auch nicht sein. Presse muss im Gegenteil immer Stellung beziehen. Was denn sonst?
Und das „Nichtberichten von Geschehnissen“ ist die ureigene Aufgabe von Redaktionen und wäre nur dann eine „Lüge“, wenn sie von außen verordnet würde. "
____________________

Meinen Sie etwa den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland?

Oder kennen Sie dessen Programmauftrag nicht?

Lesen Sie doch mal im Rundfunkstaatsvertrag nach.

Der Programmauftrag der öffentlich-rechtlichen Sender verlangt eine umfassende und wahrheitsgemässe Information, Sachlichkeit, die Förderung der Völkerverständigung und die Unterstützung der Bürger zu einem selbstständigen Urteil.

@ teachers voice um 22:54

"Natürlich muss eine Presse nie „neutral“ sein und sie könnte es auch nicht sein. Presse muss im Gegenteil immer Stellung beziehen. Was denn sonst?"

Sie haben eine recht eigenartige Ansichten der neutralen Presse. Wenn wir bei dem Besipiel ör Medien sind, die ich leider auch mitbezahlen muss, welche Stellung sollen denn die ör Medien einnehmen? Und warum gerade diese?

"Und das „Nichtberichten von Geschehnissen“ ist die ureigene Aufgabe von Redaktionen und wäre nur dann eine „Lüge“, wenn sie von außen verordnet würde."

Aha. Wenn bspw. die FDP die Rentenansprüche ihrer Mitarbeiter "verstaatlicht" und die ör darüber nicht berichten, ist es I.M.n. ureigenste Aufgabe der Redaktion diese Info unter dem Tisch fallen zu lassen?

Und dann kommen SIe auch noch damit!
"Und genau deshalb haben wir eine von der Regierung unabhängige Presse. Und genau deshalb ist sie nicht neutral. Und genau deshalb muss sie auch Geschehnisse ungecovert lassen können.
Anders als Staatsmedien!"

Köstlich!

Weglassen von Bildern

Es gibt immer nur ein Annäherung an eine objektive, wahrheitsgemäße Bericherstattung, wobei man die Nachricht von der Meinung zu einem Geschehen unterscheiden muss. So wurde in China nicht zeitgleich die Landung einer US-Mondfähre berichtet. Wenn aus politischen Gründen die Pariser Polizei als brutal dargestellt wird, dann verbindet man Bilder friedlicher Gelbwesten mit Einsatzbildern der Polizei gegen vermummte Chaoten, deren Aktionen aber nicht gezeigt werden. Genau das hat RT France getan. So einfach geht Manipulation.

@Peter Goge

"
Am 19. März 2019 um 23:07 von Peter Goge
@laurisch._karsten

Wieso passt es nicht? Wo wird die Deutsche Welle anders finanziert als RT?

Das is quasi das selbe.
Ich fände es gut, wenn der französische Staat auch ein Fernsehstudio in Moskau mit Steuergeld finanzieren würde, das im Dauerstream auf russischen Demos drehen würde."

.

Das wird doch schon. Das machen amerikanische NGO schon wie z.B. NED
https://de.wikipedia.org/wiki/National_Endowment_for_Democracy
letzes Beispiel dafür ist das hier!
https://www.tagesschau.de/ausland/tschetschenien-menschenrechte-justiz-1...
.

Worüber dabei nicht berichtet wurde? Lassen wir das lieber.

@ karwandler

Zitat um 22:29 Uhr:
"Nur haben Sie eins damit nicht belegt: Wie der Fernsehrat jeden Tag festlegt, was und wie im ZDF über Gelbwesten, AfD, Trump und das Wetter berichtet werden darf.

Das meinen Sie doch mit "kontrollieren".

Übrigens: An wen würden Sie die Kompetenzen des Fernsehrats lieber übertragen? Denn irgendwer muss doch diese Funktionen erfüllen ..."
____________________

Na wie wäre es denn zum Beispiel damit, die Besetzung der Stellen des Rundfunkrates öffentlich auszuschreiben und dessen Mitglieder in demokratischen Wahlen zu bestimmen?
Dessen Mitglieder tagen dann hinter verschlossenen Türen. Wie dort Eingaben oder Programmbeschwerden diskutiert werden erfährt man nicht. Warum eigentlich?

@teacher's voice 22.54

"Natürlich muss eine Presse nie „neutral“ sein und sie könnte es auch nicht sein. Presse muss im Gegenteil immer Stellung beziehen. Was denn sonst?"

Berichte sollten natürlich neutral und objektiv sein, was denn sonst? Information, damit sich der Leser oder Zuschauer eine Meinung bilden kann. Kommentare sind selbstverständlich eine andere Kategorie.

Und Stellung beziehen? Gesinnungsjournalismus oder , noch schlimmer, Erziehungsjournalismus braucht Keiner. Das gab es in der DDR oder früher schon überreichlich. Ich erinnere da mal wieder an Hajo Friedrichs. "nicht gemein machen mit der Sache, auch nicht mit der vermeintlich guten"

@ Feininger

Wer ist Avaaz?
Hier einmal ein paar Fakten dazu:
Avaaz wurde Anfang 2007 als Ableger der US-Organisationen „Res Publica" und ...

Woher bitte stammt dieses Zitat?

@ landart um 23:01

"In der Ausbildung von Journalisten lernt man u.a. wie man mit Bildern manipulieren kann. Dazu habe ich ausreichend Beispiele gegeben. So hat RT France überwiegend Polizeieinsätze neben Gelbwestendemonstranten gezeigt, dagegen wurden weitgehend Plünderungen etc. ausgeblendet..."

Haben Sie denn eine empirische Studie diesbezüglich parat, die Ihre Unterstellungen wissenschaftlich untermauern und dadurch zu Fakten machen würden? Denn RT soll ja laut diesem "Fakten"finder sehr viel Material veröffentlicht haben und so könnte man feststellen ob RT wirklich die Polizei im schlechten Licht dargestellt hatte.

Wissen Sie überhaupt was Empirie bedeutet?

Nach meinem Kenntisstand ist Journalismus keine geschützer Begriff. Jeder kann sich so nennen, der im journalistischen Gewerbe tätig ist. Genauso wie sich jeder Makler nennen kann um Ihnen eine Wohnung anzudrehen.

re pilepale: Köstlich

>>Sie haben eine recht eigenartige Ansichten der neutralen Presse. Wenn wir bei dem Besipiel ör Medien sind, die ich leider auch mitbezahlen muss, welche Stellung sollen denn die ör Medien einnehmen? Und warum gerade diese?<<

Eine „Stellung“ kann man immer nur zu einer Sache haben. Und ohne diese „Stellung“ kann man diese Sache weder erkennen noch beurteilen. Genau so einfach wie tiefgreifend. Und warum man welche Stellung einnimmt, muss man schlicht aus dem Bericht oder Kommentar erkennen können.

>>"Und das „Nichtberichten von Geschehnissen“ ist die ureigene Aufgabe von Redaktionen und wäre nur dann eine „Lüge“, wenn sie von außen verordnet würde."

Aha. Wenn bspw. die FDP die Rentenansprüche ihrer Mitarbeiter "verstaatlicht" und die ör darüber nicht berichten, ist es I.M.n. ureigenste Aufgabe der Redaktion diese Info unter dem Tisch fallen zu lassen?<<

Gutes Beispiel: Wäre der ÖR von der FDP bezahlt, würde diese auch sagen, was „unter den Tisch“ zu fallen hätte. Ist er aber nicht!

Dass der russische

Dass der russische Staatssender RT Propaganda und Desinformation betreibt fällt eigentlich jedem einigermassen informierten und gebildeten Menschen nach ein paar Minuten Zuschauen auf.

Durcheinander

@23:16 von Pilepale
Da geht doch einiges durcheinander mit ihrer Aufassung über die Aufgaben der Presse. Nach westlichen Werteverständnis geht es dabei um Information und Meinungsbildung. Im Werteverständnis russischer Kremlpolitik geht es noch immer im Sinne Lenins um Agitation und Propaganda durch Information und patriotisch gefärbter Meinung. Die Medien stehen hier im Auftrag der Durchsetzung der offiziellen Politik. Das ist in westlichen Demokratien grundlegend anders. Da geht es um einen Bildungsauftrag der Medien für freiheitliche Bürger.

re feininger

"Na wie wäre es denn zum Beispiel damit, die Besetzung der Stellen des Rundfunkrates öffentlich auszuschreiben und dessen Mitglieder in demokratischen Wahlen zu bestimmen?"

Wer darf denn bei diesen demokratischen Wahlen kandidieren?

Lena Meyer-Landrut und Cindy von Marzahn for Rundfunkrat ...

re Feininger: Sachlichkeit

>>Der Programmauftrag der öffentlich-rechtlichen Sender verlangt eine umfassende und wahrheitsgemässe Information, Sachlichkeit, die Förderung der Völkerverständigung und die Unterstützung der Bürger zu einem selbstständigen Urteil.<<

Genau so ist es und so soll es auch sein. Danke!

Von „Neutralität“ steht da aus gutem Grund allerdings nichts. Denn dann könnte man über nichts mehr „sachlich“ berichten.

@ Pilepale

Aha. Wenn bspw. die FDP die Rentenansprüche ihrer Mitarbeiter "verstaatlicht" und die ör darüber nicht berichten, ist es I.M.n. ureigenste Aufgabe der Redaktion diese Info unter dem Tisch fallen zu lassen?

Nein, nichts darf unter den Tisch fallen.
Aber die FDP hat meines Wissens in Wirklichkeit nichts "verstaatlicht".

@Landart

"Da geht es um einen Bildungsauftrag der Medien für freiheitliche Bürger."

.

Das mag sein nur ein "Bildungsauftrag" ist neutral und unabhängig damit sich der jenige der "gebildet" wird eine eigene Meinung bilden kann. Was alles andere in meinen Augen ist sage ich Ihnen hier nicht. Bilden Sie sich sich Ihre eigene Meinung.

Einfach ein Stilmittel?

Dieser Faktencheck tut gar so als wären es nur die Russen die mit Bildern Meinung machen.
.
Ich erinnere mich, vor allem in den Jahren 15-17 als in allen Medien hierzulande beinahe ausschließlich Mütter mit Kindern die Flüchtlingstreks durch Europa füllten. Wie wir heute alle wissen, waren dort junge allein reisende Männer in der Mehrzahl.
.
Also: Vorsicht mit einseitigen Anschuldigungen. Jede Seite verfolgt eigene Interessen. Bitte nicht vergessen.
.

@ Peter Goge um 23:07

"Wieso passt es nicht? Wo wird die Deutsche Welle anders finanziert als RT?

Das is quasi das selbe.
Ich fände es gut, wenn der französische Staat auch ein Fernsehstudio in Moskau mit Steuergeld finanzieren würde, das im Dauerstream auf russischen Demos drehen würde."

Na die ör Medien wie z.B. die TS leisten sich doch Korrespondenten die auf jeder Demo dabei sind und ordentlich gegen die russische Regierung wettern. Und Ihnen fällt das noch nicht einmal auf, welche Mühe sich Frau Ruck mit ihrem Team dort gibt!?

re deutlich: Gesinnungsjournalismus

>>Und Stellung beziehen? Gesinnungsjournalismus oder , noch schlimmer, Erziehungsjournalismus braucht Keiner. Das gab es in der DDR oder früher schon überreichlich<<

Ein Journalismus ohne eine Gesinnung wäre reine Propaganda. Und genau das gab es in der DDR „überreichlich“.

„Gesinnung“ und „Erziehung“- genau daran hat es gefehlt. Da hätten Sie auch Hajo Friedrich fragen können.

Empirie

@23:29 von Pilepale
Sie belegen ihre Argumentation nicht empirisch, sondern weichen aus, während ich Fakten über die Bildauswahl von RT France aufgeführt haben. Sie brauchen mich doch nur empirisch widerlegen...stattdessen kommen sie mit Interpretationen...oder verlangen wiss. Beweise...ich habe mir RT France Bildmaterial angesehen...wohl im Gegensatz zu Ihnen, sonst hätten sie mich bestätigt. Aber das passt Ihnen nicht, wie RT France manipuliert. Kann ich auch verstehen.

@ Pilepale

Zitat um 23:10 Uhr: "Können Sie bitte die Quelle posten?"
____________________

Griffbereit habe ich gerade folgende Quelle, wo Avaaz einmal in Bezug zum Syrien-Konflikt beleuchtet wurde:

https://peds-ansichten.de/2016/03/avaaz-und-der-krieg-gegen-syrien/

Es gibt noch eine weitere Quellen, dazu müsste ich dann aber in mein Archiv gehen.

@ laurisch._karsten

Fänden Sie das etwa ok, wenn ein französischer Staatssender in Moskau Demonstrationen in Dauer-Schleife drehen würde und in den sozialen Medien vor allen russischen Sendern mit weitem Abstand die Nummer Eins wäre?

@ teachers voice um 23:01

"Tja, dann sollten Sie sich vielleicht auch nicht so vehement in die Beurteilung dessen hineinsteigern.

Nur so viel: Pressefreiheit bedeutet, dass es eben nicht das eine Kriterium hierfür gibt. Pressefreiheit bedeutet, dass jeder grundsätzlich alles schreiben darf. Und die Leser beurteilen dann, was sie lesen wollen.

Und wenn Sie „seriös“ sind, dann merken Sie auch schnell, welche Medien „seriös“ sind.

In Russland wird Ihnen allerdings diese Entscheidung abgenommen. Das ist der Unterschied."

Danke. Ich halte mich für seriös und kann bei unseren ör Medien leider meinen Anteil der Seriösität den ich mitfinanzieren muss nicht entdecken. Aber schön, dass Sie sie zumindest entdeckt habe. Das wird Herr Gniffke sicher freuen. Insbesondere Ihre Definition von "Seriösität" wird Herrn Gniffke vllt. m.M.n. sicher gefallen.

@ Feininger

Ich habe mal an den Rundfunk-Rat von RT geschrieben, weil nichts über die Demo zur Renten-Kürzung in Moskau berichtet wurde, aber niemals eine Antwort bekommen.

re pilepale

"Nach meinem Kenntisstand ist Journalismus keine geschützer Begriff. Jeder kann sich so nennen, der im journalistischen Gewerbe tätig ist. Genauso wie sich jeder Makler nennen kann um Ihnen eine Wohnung anzudrehen."

Es kann sich auch jeder zum Kritiker des Journalismus oder der ÖR Medien ernennen, ohne dafür eine besondere Qualifikation nachweisen zu müssen.

Propaganda und Desinformation

@23:32 von Werner40
Sie haben Recht...das Problem ist nur, dass viele Foristen die exakten Vorgaben des Kreml zu den Aufgaben des Staatssenders RT nicht wahrhaben wollen.

@ karwandler

Zitat um 23:34 Uhr: "Wer darf denn bei diesen demokratischen Wahlen kandidieren?

Lena Meyer-Landrut und Cindy von Marzahn for Rundfunkrat ..."
_______________

Wie schön, dass Sie aus der Deckung kommen!

@ landart um 23:17

"Wenn aus politischen Gründen die Pariser Polizei als brutal dargestellt wird, dann verbindet man Bilder friedlicher Gelbwesten mit Einsatzbildern der Polizei gegen vermummte Chaoten, deren Aktionen aber nicht gezeigt werden. Genau das hat RT France getan. So einfach geht Manipulation."

Wo sehen Sie bitte politische Gründe und welche sollen dass denn bitte sein, wenn die Pariser Polizei voN RT France brutal dargestellet wird? Die Polizei ist doch brutal gegen Demonstranten vorgegangen! Und auch die Aktionen der (Ihr Zitat:) vermummte Chaoten wurden doch ebenfalls gezeigt.
www.youtube.com/watch?v=tYbqPbdNX0o

Manipulation ist für mich, dass die ör Medien eher daran interssiert sind die Schwierigkeiten unter denen immer mehr Franzosen zu kämpfen haben und es deshalb diese Ausschreitungen überhaupt gibt, aus meiner Sicht nicht ausreichend thematisieren und erklären.

@Teacher Voice

"Von „Neutralität“ steht da aus gutem Grund allerdings nichts. Denn dann könnte man über nichts mehr „sachlich“ berichten."

.

Können Sie mir bitte den Unterschied zwischen "Sachlich" und "Neutral" erkären?

@ deutlich um 23:20

"Gesinnungsjournalismus oder , noch schlimmer, Erziehungsjournalismus braucht Keiner."

Schöner Satz. Vielen Dank dafür.

Das sollten sich m.M.n. sehr viele Mitarbeiter der politischen Sparte der ör Medien hinter die Ohren schreiben.

@ Pilepale

Budget DW vs. RT

Wenn Russland und Deutschland in der Presse doch anscheinend Ihrer Meinung nach alles relativ ähnlich handhaben, warum ist Deutschland dann auf Platz 15 der Rangliste für Pressefreiheit der Organisation Reporter ohne Grenzen und Russland über hundert Plätze dahinter?

re feininger

"Zitat um 23:34 Uhr: "Wer darf denn bei diesen demokratischen Wahlen kandidieren?

Lena Meyer-Landrut und Cindy von Marzahn for Rundfunkrat ..."
_______________

Wie schön, dass Sie aus der Deckung kommen!"

Weil ich gar nicht wußte, dass ich vorher in Deckung war?

Sie werden das sicherlich noch erklären.

@ teachers voice

Zitat um 23:36 Uhr: "Genau so ist es und so soll es auch sein. Danke!"

Gern geschehen!
_______________

Zitat um 23:36 Uhr: "Von „Neutralität“ steht da aus gutem Grund allerdings nichts. Denn dann könnte man über nichts mehr „sachlich“ berichten."

Verraten Sie mir auch warum das dann nicht mehr möglich sein soll? Ich habe es schlicht nicht verstanden.

@Peter Goge 23.48

und ich habe mehrmals an die ARD, den SWR und das Kanzleramt geschrieben, ebenfalls ohne Antwort- und nun?

@ Pilepale

Manipulation ist für mich, dass die ör Medien eher daran interssiert sind die Schwierigkeiten unter denen immer mehr Franzosen zu kämpfen haben und es deshalb diese Ausschreitungen überhaupt gibt, aus meiner Sicht nicht ausreichend thematisieren und erklären.

Wenn wir das wahre, das ursprüngliche, das authentische Frankreich wirklich sehen wollen, dann bekommen wir es doch nur im öffentlich rechtlichen Rundfunk zu Gesicht. Wo denn sonst?

re pilepale

" Und auch die Aktionen der (Ihr Zitat:) vermummte Chaoten wurden doch ebenfalls gezeigt.
www.youtube.com/watch?v=tYbqPbdNX0o"

Ich habe mir das Video angeschaut. Da gibt es ein paar Rangeleien. Aber keine Gewalt und Plünderungen von vermummten Chaoten.

Also wenn das Ihre Vorstellung von ausgewogener Berichtserstattung ist wundert mich nichts mehr.

@ deutlich

... und ich habe mehrmals an die ARD, den SWR und das Kanzleramt geschrieben, ebenfalls ohne Antwort- und nun?

Probiern wir's beide halt nochmal.

Meinungen

@23:55 von Pilepale
Empirie geht aber nun wirklich anders...da müssten sie nachweisen, dass die ör Medien nicht ausreichend über die Ursachen der Gelbwestenproteste berichtet haben...ihre Meinung in Ehren...aber es ist leider nur eine Zweckbehauptung...ich meine, es wird eigentlich ständig über die Protestproblematik berichtet...Defizite kann ich nicht erkennen. Bleiben sie doch lieber bei meinen empirisch belegten Bildmanipulationen von RT France. Ich kann gut verstehen, warum sie die immer noch leugnen.

Darstellung: