"Gelbwesten"-Proteste: Viele erfolgreiche Fakes

Kommentare

Nicht die USA?

Klar, die Russen wieder.
Die hetzen unsere Kinder auch auf Klimaschutz-Demos, wie Frau Merkel auf der Waffenverkaufsmesse in München unlängst zum Besten gab.
Wenn das wirklich so wäre, müssten wir Putin danken.
Nachdem was Trump zu den Gelbwesten zu sagen hatte, könnten es auch die USA sein, die sich in Frankreich einmischen.

RT sendet Livestreams auf Youtube.

Wenn ich auf Youtube nach Gelbwesten suche, ist RT ganz oben und sowohl der Livestream, als auch alle nicht-live Videos, sind informativ und die Berichterstattung ist neutral und sachlich. Sachlicher tatsächlich als so manches, was man hier so zu lesen bekommt.

RT so mit Falschmeldungen und Fakes in Verbindung zu setzen, (und ja, beides so hintereinander zu nennen erzeugt diesen Eindruck) ist mehr als unfair.

Ein freundlich gemeinter Hinweis an die Redaktion: Anstatt die ungeliebte Konkurenz so wie hier schlechtzureden, fragt euch mal warum Leute wie Ich ihre Nachrichten mit RT ergänzen anstatt weiterhin blind allein den "Etablierten" zu vertrauen.

Propaganda und Agitation

Hier sieht man doch deutlich, daß RT France sein ideologisches Vorgehen in einer offenen Gesellschaft nutzt für Spaltung und Agitation. Auch mit Videos kann man "Bild-Framing" betreiben. Im Kreml reibt man sich die Hände, wie einfach man die "Verfertigung von Wahrheiten" unter die Leute bringen kann. Was kann man dagegen tun? Manche machen es sich zu einfach, die lediglich den Lizenzentzug von Propagandasendern fordern. Besser wäre es mit wahren Bildern und Nachrichten Manipulationen zu entlarven, als das, was sie sind...ideologische Beeinflussungen auf der Basis von Werten, die nicht die unserigen sind.

Nachziehen

Auch wenn Facebook und Co. als Nachrichten Quellen an Seriosität kaum zu unterbieten sind, sind sie doch leider für viele Menschen die Quelle Nummer eins zur Meinungsbildung.

Das dies von Populisten missbraucht wird, kann nur verhindert werden, indem die Seriösen Medien nachziehen.

Oftmals sind die Seriösen jedoch zu konservativ bzw. änderungsunwillig um diesen Weg zu beschreiten, oder schlicht zu langsam um mitzuhalten.

Denn das größte "Problem" der guten seriösen Berichterstattung ist, dass ein guter Faktencheck Zeit braucht.

Man kann mit einem Halbwegs gutem Umgang mit Videoschnittsoftware in 30 Minuten einen Bericht faken, der aussagt, dass Frau Merkel hobbymäßig kleinen Kindern die Lutscher klaut.

Dies Als Fake zu entlarven dauert ungleich länger.

Alles nur Hetze

Der Bericht ist brutal offen. Er dürfte wohl keinem „Putin-Versteher“ schmecken, denn im Prinzip ist er unangreifbar. Dennoch werden sich etliche Moskau-Trolle und Putin-Missionare in althergebrachter Manier „an die Öffentlichkeit“ in diesem Forum wenden, um den Bericht anzuzweifeln. Auf folgende „Argumente“ werden sie wohl (standardmäßig) zurück greifen:

Die Amerikaner tun das gleiche. Warum wird das nicht erwähnt?
RT will nur aufklären. Die Akzeptanz beweist das Interesse
Die Menge der Videos sagt nichts über den Wahrheitsgehalt aus
Der Bericht selbst ist politisch gesteuert und stellt echte Propaganda dar.
Russophobie und Hetze der westlichen Medien stehen dahinter.
Avaaz ist nicht neutral. Es wird von George Soros finanziert. Das sagt doch alles.

Mal sehen, was davon zu lesen sein wird...!

RT

... berichtet sehr viel von Protesten und Demonstrationen. Natürlich nur, wenn sie sich nicht gegen die russische Führung richten.

@ mündig

RT so mit Falschmeldungen und Fakes in Verbindung zu setzen, (und ja, beides so hintereinander zu nennen erzeugt diesen Eindruck) ist mehr als unfair.

Das wurde im Bericht nicht gesagt und der Bericht ist auch nicht unfair. Es wurde nur gesagt, dass die meisten Videos zum Thema von RT sind, mehr nicht.

so ein ausgemachter Quatsch!

Da braucht es kein RT-Video, weil man auf französischen Sendern Livestreams sehen kann. Und ob Monsieur Jupiter jetzt feiern war oder in echt beim Skiurlaub, so lange Paris brennt, das ist wirklich Banane.

Was soll dieser "faktenfinder" bewirken? Polizeigewalt relativieren? Desinformation? Was??

Was wäre wenn ...

Was wäre, wenn es in Moskau Demonstrationen gäbe und wenn 80% der Demo-Videos auf Youtube von der ARD veröffentlicht worden wären?

Das hätte doch einen komischen Beigeschmack. Würde man sich nicht fragen, warum die das machen?

Putin hat vor ein paar Tagen ein Gesetz unterschrieben

das die Verbeitung von Fake News verhindern soll. Möchte er sein PR-Abteilung abschaffen RT unmöglich machen? Es geht vermutlich wie bisher auch bei allen "eindeutigen Beweisen" Moskaus (einschl. all der gefälschten Daten zum Abschuss der MH17) darum, alle unerwünschten, d.h. von seiner abweichenden Meinung zu verbieten. Es geht hier ja nicht daraum, dass ein ausländischer Agent (RT France) ungeliebte Meinungen verbreitet oder den Gelbwesten zustimmt - es geht darum, dass hier ganz offensichtlich Filmmaterial mit der falschen Beschreibung versehen wird, um Stimmung zu machen. Solche Informationsfälschung ist kein Journalismus sondern Betrug.

"Laut Avaaz waren auf YouTube

"Laut Avaaz waren auf YouTube zudem "Alternativmedien", einzelne YouTuber und Bürgerjournalisten deutlich sichtbarer als etablierte Medien."

Deutlich sichtbarer als etablierte (ist RT nicht etabliert?) Medien?

"Unsere" Medien haben sehr lange minimalistisch über die Gelbwesten berichtet, das ist leider fakt.

@ deutlich

Da braucht es kein RT-Video, weil man auf französischen Sendern Livestreams sehen kann.

Man braucht diese Videos wohl wirklich nicht. RT macht sie aber trotzdem, obwohl es Hunderttausende Euros kostet.

17:25 von DerGolem

Die Amerikaner tun das gleiche.
.
jetzt wo sie es sagen
wer mischt sich denn mit Drohungen/Sanktionen ein
wenn es um den Iran und den Handel mit dem geht ....
dass der Präsident in Kiev gestürzt wurde,
da ist der Westen nicht beteiligt gewesen ?

Gelbwesten-Proteste:Viele erfolgreiche Fa....

Was ist der Hintergrund ? Da gibt es wohl einen Bedeutungsverlust für Medien wie den Figaro,France 24,Le Huffington Post,Le Monde und L´Obs.Wegen der Gründe dafür sollten sie sich an die eigene Nase fassen.Welche Interessen vertreten sie in den Auseinandersetzungen(seriös ?) ?
Warum sind sie auf YouTube nicht oben auf ?
Und für die Herausbildung einer solchen Opposition im Land,tragen nicht irgendwelche Auslandsmedien die "Schuld",sondern die Handlungen von Macron.

Wenn die Sicht auf den Atlantik den Ozean nicht mehr sehen lässt

White-washing Macrons miseries!?

"Tatsächlich hatte es im Rahmen der Proteste in Frankreich auch Fälle von Polizeigewalt gegeben, zusätzlich wurden dann auch Falschmeldungen in Umlauf gebracht."
Die Autorin hätte ruhig ein paar Fakten präsentieren können, dass die Ausmaße der Polizeigewalt auch von der UN kritisiert wird.

www.phoenix.de/gelbwesten-proteste-a-943374.html
Ab 3:15 hier das Video dazu. Leider nicht von TS sondern von Ruptly.
www.youtube.com/watch?v=hb-kUr-GPwM

"Ein Video soll belegen, dass Frankreichs Präsident Emmanuel Macron lieber feiern ging, anstatt sich mit den Protesten zu beschäftigen. Allerdings waren die Szenen bereits vor Beginn der Proteste gefilmt worden."

Was soll dieser "Fakt" aussagen? Herr Macron musste doch gerade erst am Wochenende seinen Ski-Uralub aus den Pyrenäen abbrechen da er, u.a.m dafür heftigst kritisiert wurde.

www.spiegel.de/politik/ausland/paris-gelbwesten-proteste-trafen-emmanuel
-macron-unvorbereitet-a-1258280.html

@ traurigerdemokrat

"Unsere" Medien haben sehr lange minimalistisch über die Gelbwesten berichtet...

Es wurde ungefähr genau so viel berichtet wie von Demonstrationen in Russland, den USA oder anderen Ländern. Die ARD ist da erstaunlich fair.

Allerdings gibt es immer Interessengruppen im Forum, denen die Berichterstattung zu wenig oder zu viel ist. Wer beispielsweise nicht möchte, dass in Moskau (z. B. gegen Rentenkürzungen) demonstriert wird, der möchte auch nicht, dass darüber berichtet wird.

Livestreams werden nunmal ...

bei Youtube durch den Algorithmus stärker gefördert.

Desweiteren dominiert RT France nur durch die Anzahl der Videos.
Wenn man sich die Anzahl der Videos und die Anzahl der Aufrufe ansieht ergibt sich ein anderes Bild.

Während die Videos von RT France eine Aufrufrate von ca 39.333 Aufrufe/Video liegen die anderen Sender ca 8% höher, bei 42.508 Aufrufe/Video.
Was man wiederum dahin interpretieren kann dass diese Videos durchaus mehr Leute erreichen. Belegbar ist dies leider nicht zu 100% da wir dafür die Daten von Youtube und Co bräuchten um heraus zufinden welcher Nutzer (zur Not IP) denn welche Videos anschaut.

Leider tut der Faktenfinder einmal mehr polarisieren. Es gab bei den Demonstranten nunmal Schwerverletzte, diesen Fakt kann auch der Faktenfinder nicht leugnen.
Wo Herr Macron ist ... ist egal, wenn das wichtig sein soll ... okay?
Zur Rolle von RT France habe ich bereits geschrieben ... die Andeutung auf Wahrheitsgehalt ... wer im Glashaus sitzt soll nicht mit Steinen werfen

@landart

"Hier sieht man doch deutlich, daß RT France sein ideologisches Vorgehen in einer offenen Gesellschaft nutzt für Spaltung und Agitation."

Mit einem Livestream vom Ort des Geschehens.

Sie lieben anscheinend den embedded Journalisten, weil dieser ja so neutral ist.

Ich kann ja sogar die embedded Journalisten verstehen, der armen Typen müssen irgendwie ihr Geld verdienen. Wie man weiß ist Journalismus einer der schwersten Berufe in Deutschland. Weil eben nicht mehr die Kunst des Wortes zählt, sondern schlicht nur noch Vitamin B.

@ Sisyphos3 17.42h - Habe ich es nicht gesagt?

....................wer mischt sich denn mit Drohungen/Sanktionen ein
wenn es um den Iran und den Handel mit dem geht ....
dass der Präsident in Kiev gestürzt wurde,
da ist der Westen nicht beteiligt gewesen ?.........

Vor 10 Minuten habe ich darauf hingewiesen, dass aus der bekannten Ecke jede Menge Müll auf diesen TS-Bericht hin verstreut wird. Schon isser da!!

Data void (Datenlücke) vs. Informationslücke

"Wenn zu einem bestimmten Thema nicht ausreichend faktenbasiertes Material oder unabhängige Berichterstattung vorhanden ist, wird diese Lücke von Akteuren gefüllt, die eine ideologische oder politische Agenda verfolgen."

Ich verstehe nicht was Herr Golebiewski und Frau Boyd mit "eine ideologische oder politische Agenda verfolgen" meinen? Politische Berichterstattung ist immer politisch! Dieser "Faktenfinder" ist meiner Meinung nach hoch politisiert da sich die Autorin und ihr Arbeitgeber sich überhaupt nicht mit den Lebensumständen der Gelbwesten auseinandersetzen um aufzuzeigen, weshalb sie seit nun mal mehr seit 18 Wochen auf die Straße gehen? Ideologie versifft ist dieser Text m.E. ebenfalls, da sie aus der deutschen oder meinetwegen brüsseler Brille betrachtet wird.

Warum berichtet denn die TS nicht darüber? Dann würde auch keine "Datenlücke" entstehen? M.M.n. weil die TS die härteste Waffe einsetzen möchte die sie für Informationen hat.

Informationen einfach verschweigen!

Ich schaue seit Jahren RT,

Ich schaue seit Jahren RT, Tageschau , Alternativ Medien, Spiegel und Co. Und muss feststellen, dass RT und die Alternativen Medien bei weitem sachlicher und ehrlicher sind der MSM. Es gibt soviele Falschmeldungen insbesondere bei Tasgenschau, das man sich fragt ob ihr nicht ganz dicht seid. So oft Tatsachen verdreht, wichtige Meldungen verschwiegen und Schönrederei. Aber Hauptsache vom bösen Russen erzählen, bis die Lüge zur Wahrheit wird.
Und nein, ich werde nicht vom Kreml bezahlt. Ich mache etwas was viele nicht mehr machen, nämlich nachdenken.

2019 um 13։13 von ѽ…

Berichterstattung
man braucht bloß die Plattform dafür sperren
und als damals über die Schwulenehe im Bundestag debattiert und abgestimmt wurde
gab es auch ne GG Änderung über die Privatisierung der Autobahnen
worüber wurde mehr berichtet - oder gar nicht

@ѽ…

"Es wurde nur gesagt, dass die meisten Videos zum Thema von RT sind, mehr nicht."

Und selbst hier greift die Analyse zu kurz.

Ja die meisten Videos sind von RT, aber diese Videos haben durchschnittlich auch weniger Aufrufe als die anderen Videos.
Diesen Fakt(!) verschweigt man.
Man könnte die Analyse noch weiter treiben, aber dafür bräuchte man Daten von Youtube.

Immerhin ist dieser Faktenfinder etwas besser als die anderen. Bei einigen Sachen tut er dennoch nicht aufklären, sondern polarisieren.
Man darf halt nicht verschweigen dass es Schwerverletzte gab. Leider hat dies die Tagesschau für 5 Wochen getan.

Überfällige Klarstellung

Die in dieser Meldung erfolgte Klar- bzw. „Gegenüberstellung“ war dringend nötig, damit sich nicht in noch mehr Köpfen eine völlig verzerrte Realitätswahrnehmung festsetzen kann.

„Zudem entsprechen die hochgeladenen Videos nicht unbedingt den Nutzungsgewohnheiten von YouTube - etwa, weil es sich um Beiträge handelt, die für das Fernsehen produziert wurden.“

Das kann so nicht bleiben. Man muss sich dringend etwas einfallen lassen, wie man dieses grobe Missverhältnis zwischen interessengetriebener Desinformation und auf sauber recherchierten Fakten beruhender Informationsvermittlung in öffentlichen Medien abstellen kann. Z.B. eine „verbrauchergerecht aufbereitete“, d.h. v.a.: kompakte Zusammenfassung der wichtigsten Fakten zum aktuellen politischen Geschehen.

Es darf nicht länger sein, dass die Feinde der Demokratie wegen dieser „Lücken“ die demokratische Meinungsbildung unterminieren können, indem sie verfälschte Berichterstattungen zu handverlesenen Ereignissen und Lügen verbreiten.

re pilepale

"White-washing Macrons miseries!?

"Tatsächlich hatte es im Rahmen der Proteste in Frankreich auch Fälle von Polizeigewalt gegeben, zusätzlich wurden dann auch Falschmeldungen in Umlauf gebracht."
Die Autorin hätte ruhig ein paar Fakten präsentieren können, dass die Ausmaße der Polizeigewalt auch von der UN kritisiert wird."

Die Autorin hat ausdrücklich Fälle von Polizeigewalt erwähnt.

Im Artikel geht es aber nicht darum, dazu ins Detail zu gehen, sondern über die dazu umlaufenden Falschmeldungen zu berichten.

Ihre Kritik ist voll neben dem Thema des Artikels.

@ landart um 15:34

"as kann man dagegen tun? Manche machen es sich zu einfach, die lediglich den Lizenzentzug von Propagandasendern fordern. Besser wäre es mit wahren Bildern und Nachrichten Manipulationen zu entlarven, als das, was sie sind...ideologische Beeinflussungen auf der Basis von Werten, die nicht die unserigen sind."

Ich finde Ihren Vorschlag sehr gut! Nur verstehe ich nicht was bspw. ein RT Ableger an Berichterstattung falsch gemacht hat? Außerdem verstehe ich nicht, wer denn bitte die Manipulationen mit "wahren Bildern und Nachrichten" entlarven soll? Die ör Medien etwa? Mit dem was Herr Gniffke und Herr Marmor einen Faktenfinder nennen?
Warum berichtet der "unabhängige"ör deutsche "Journalismus"denn nicht ausgiebiger über die Gelbwesten und wie die Macron Regierung diese versucht zu lösen? Meines Erachtens weil Unabhängigkeit bei den etablierten Medien schon lange nicht mehr zu finden ist.Den findet man leider nur bei den sog. Alternativ-Medien,die vom Correctiv aufs Korn genommen werden.

@ѽ…

"Wer beispielsweise nicht möchte, dass in Moskau (z. B. gegen Rentenkürzungen) demonstriert wird, der möchte auch nicht, dass darüber berichtet wird."

Meines Wissens war es keine Rentenkürzung, sondern es ging um eine Veränderung des Renteneintrittsalters, was wiederum zu einer Rentenkürzung führt.
Aber zum Schutz von Nachrichten, bitte keine Fake News verbreiten.

Tägliche Sondersendung vom Pariser Maidan

Ja das waren noch Zeiten als alle die öffentl. Rechtl. Sender sehen musten.
Da gab es noch kein Internet.
Trotzdem fand ich es schon damals etwas ausgeglichener wenn Mann/Frau sich die "Wahrheiten" über den Klassenfeind im Ost/West TV. zu gemüte ziehen konnte. Zum Glück wird die Welt hoffentlich Bipolarer um den Wettbewerb der Staaten um Soziale Lebensqualität neu zu entfachen.
Damals waren die Deutschen noch Stolz um den "Sozialen Frieden", den Deutschland zur Export Nation machte.

@ Bernd Kevesligeti

Und für die Herausbildung einer solchen Opposition im Land,tragen nicht irgendwelche Auslandsmedien die "Schuld",sondern die Handlungen von Macron.

Das wurde im Beitrag nicht bestritten und das ist ja auch gar nicht das Thema.
Es geht darum, dass Fakes gezielt genutzt und im Umfeld der Demonstranten massenhaft geteilt wurden.

Aavaz ist keineswegs immer objektiv.

Ich bekomme deren meist sinnvolle Aktionen immer zugemailt.

Als ich allerdings auf eine in meinen Augen unzutreffende und irreführende Aktion hinwies, bekam ich einfach keine Antwort.

Zu den Verletzungen durch Polizei:
Die Nachrichtenseite Mediapart zählte Mitte März 22 schwere Augenverletzungen bei Demonstranten.
Die frz. Polizeigewerkschaft untersucht aktuell 83 Fälle, in denen Schusswaffen gesetzwidrig zum Einsatz gekommen sein sollen. (Südd. Zeitung).

17:56 von DerGolem

wollte dass sie Recht behalten
sie sollten dankbar sein :-)

Hupen zwecklos, denn wie aus diesen Artikel..

klar ersichtlich ist, werden nicht nur die deutschen, sondern auch die französischen Autofahrer von Moskau ferngesteuert!

Die hochmodernen russischen Fernsteuerungsanlagen halt!

@ Pilepale 17.57h - der Nächste bitte!

Auch Sie springen auf "meinen" Zug auf, den ich um 17.25h angekündigt habe. Im Gegensatz zur Deutschen Bundesbahn ist mein Zug aber pünklich.

Sie haben sich - gemäss meiner Auflistung - für die "Lügenpresse" und die "ideologische (Gegen-?)propaganda" entschieden.

Der Nächste bitte.

@ krittkritt 18.08h - Gewalt erzeugt Gewalt

Haben Sie das nicht gewusst?

Die sogenannten Demonstranten kannten ihr Risiko. So gesehen kommen sie mit einem blauen Auge noch gut weg.

17:37 deutlich

"so ein Quatsch da brauchts keine RT-Videos, weil man auf französischen Sendern Livestreams sehen kann, was soll dieser Faktenfinder bewirken".....

Hallo na was wohl, es geht um die Berichterstattung der "Russen" und deren evtl. Einmischung wenn nicht gar Beeinflußung der Gelbwesten. Weil, merke, ganz allein können die Franzosen nie und nimmer auf die Idee gekommen sein gegen die Regierenden zu demonstrieren.

@ Shantuma

Man darf halt nicht verschweigen dass es Schwerverletzte gab. Leider hat dies die Tagesschau für 5 Wochen getan.

Warum gehen Sie davon aus, dass es Schwerverletzte gab?

Eine einzige Manipulation!

"Die Proteste der "Gelbwesten" sind im Netz durch Falschmeldungen massiv angefacht worden. Zudem stellt eine Studie fest, dass der russische Staatssender RT die Berichterstattung auf YouTube dominierte."
Ich weiß ja nicht, wo Frau Schwarz ihre Journalistisches Rüstzeug erworben hat. Seis drum. Wer aber u a. für Faktenfinder (ARD), Buzzfeed News und Motherboard arbeitet und zumindest für den Grimme-Preis nominiertwar, sollte es eigentlich wissen. Daß man seit Jahren uns Leser nicht mehr auf diese primitive Art täuschen kann.
Was sagt uns also obiger Auszug (im Text wird die Manipulation noch viel deutlicher.
1. Im Netz sind die Proteste durch Fakes angefacht worden.
2. RT dominert die Berichte auf YouTube. Wie Frau S. jetzt einen Zusammenhang zwischen Fakes (Erster Satz) und Dominanz auf einem Kanal (im 2. Satz) herstellt, wird ihr Geheimnis bleiben. Da gibt es intellektuell bessere Schülerzeitungen! Mußte mal gesagt werden.

Bundespressekonferenz

Man findet auch von der Bundespressekonferenz die meisten Videos von RT, wenn man danach googelt.
Weshalb die tagesschau diese wunderwolle Realsatire nicht zeigt, wird einem beim Betrachten der Videos von RT oder Jung & Naiv schnell klar...

Und der Fakt bleibt leider, dass tagesschau.de erst nach fünf Wochen über die durch Polizeigeschosse schwerverletzten Demonstranten gebracht hat

@ DerGolem um 18:10

"Auch Sie springen auf "meinen" Zug auf, den ich um 17.25h angekündigt habe. Im Gegensatz zur Deutschen Bundesbahn ist mein Zug aber pünklich."

Gott bewahre, dass ich mich mit so einem wie Ihnen einmal in einem Zugabteil treffe...

@ jukep

Weil, merke, ganz allein können die Franzosen nie und nimmer auf die Idee gekommen sein gegen die Regierenden zu demonstrieren.

Wenn Sie das sagen.
Aber, warum macht RT die vielen Videos? Das ist doch eine interessante Frage. RT France kostet pro Woche fast eine halbe Million Euro.

@jukep 18.14

ach so, jetzt hab ich es auch verstanden;-)
hab mich auch schon gewundert, weil doch die Franzosen sonst so geduldig und genügsam sind. Da muss natürlich eine fremde Macht dahinter stecken.

17:29 2019

"RT berichtet viel von Demonstrationen, natürlich nur wenn sie sich nicht gegen die russische Führung richtet......."

Braucht RT auch nicht dafür sind (fühlen sich) dann unsere Medien zuständig und sind zur Stelle.

Woraus schließen Sie das?

15:34 von landart
"Hier sieht man doch deutlich, daß RT France sein ideologisches Vorgehen in einer offenen Gesellschaft nutzt für Spaltung und Agitation." Wo lesen Sie im Text irgendetwas von ideologischem Vorgehen in der Berichterstattung bei RT-France? Einfach andere Kommentare lesen. Nicht nur mir ist aufgefallen, daß Frau Schwarz hier einen gewollten, aber unzulässigen Zusammenhang, allein durchs Wording, zwischen Fakes und RT herstellt.
Mal zum Vergleich. Einer Verleumdungsklage könnte Frau S. (wie übrigens ein H. Seppelt vor dem OLG Hamburg) völlig ruhig entgegensehen. Sie hat nämlich an keiner Stelle behauptet, RT hätte Fakes verbreitet. Was jetzt Leser aus dem Anschein machen, kann man ihr juristisch ja nicht anlasten. Jetzt das Prinzip Meinungsmanipuation verstanden? Andere haben das doch auch!

Das Problem ist zwar

Das Problem ist zwar grundsätzlich sicherlich gegeben und es ist allgemein bekannt, nach wessen Pfeife RT tanzt.
Es ist aber auch richtig, dass die seriösen Medien allgemein wenig und noch viel weniger neutral über die Gelbwesten berichten. Gerade gestern habe ich noch versucht, im Netz Informationen darüber zu finden, ob man die jetzt eher links oder eher rechts einordnen kann. Es scheint aber schlicht nicht möglich zu sein, weil da alles von Links- bis Rechtsaußen mitmischt.

Was auffällt, ist -nicht zum ersten Mal-, dass auch die seriösen Medien von den Machthabern vorgegebene Schlagworte verwenden. Hier geht es mir konkret um den Begriff `Gewalt´. Früher war es Sachbeschädigung, wenn Autos angezündet worden sind und Plünderung, wenn Läden geplündert worden sind.
Hier aber wird daraus `Gewalt´ gemacht. Mit dem Zweck, die Proteste zu diskreditieren und Gesetzesverschärfungen durchzusetzen. Das Muster kennt man spätestens seit der inflationären Verwendung des Begriffs `Terror´.

Live

Wir konnten auch seinerzeit 24 h einen Livestream vom Maidan sehen keiner von TS hatte damals ein Problem damit. Ach übrigens die Bilder ähneln sich sehr. Und warum wird nich zu der angeblichen Propaganda verlinkt, damit sich jeder Nutzer von TS selber ein Bild machen kann.

re von Ö....

"Fakes gezielt genutzt"
Aber sind da nicht andere für zuständig ? Die,die einen Bedeutungsverlust beklagen ?
Und brauchen die Demonstranten Fakes ? Angesichts der Politik und dem Gebaren des Monsieurs ?
Und war bei France24 der Herr Putin nicht kürzlich auf Tigerjagd ? Bei näherer Betrachtung des Fotos,sah man,daß das Tier einen Halsbandsender hatte und lebte.Kurz danach verschwand das Bild von France24.

@ krittkritt

Die Nachrichtenseite Mediapart zählte Mitte März 22 schwere Augenverletzungen bei Demonstranten.

Wie wurde gezählt?

Einfach lesen!

17:25 von DerGolem
"Der Bericht ist brutal offen. Er dürfte wohl keinem „Putin-Versteher“ schmecken..."
Mir schmeckt der Bericht wunderbar! Zeigt er doch, wie mit Wortwahl, Satzbau und Vermischungen ein Eindruck erzeugt wird, der so gewollt ist, aber leider von Vielen nicht durchschaut wird.
Und nein, deshalb zweifele ich auch nicht den Bericht an. Der sagt mir nämlich nichts. Im Gegensatz, um einanderes "Schlachtfeld" zu beschreiben, zu den Livestreams, die eben nur RT anbot, wo die Inbrandsetzung der LKW in Venezuela zu sehen war. Und mit 2 Wochen Verzögerung CNN genau diese Bilder nahm, um zu beweisen, WER diese LKW tatsächlich angezündet hat.
#DerGolem, man sollte eben RT UND CNN verfolgen, um informiert zu sein. TS allein, siehe oben, reicht eben nicht. Sogar der Spiegel ist gegenwärtig informativer als die von uns finanzierten Sender.
Allerdings, da Sie schon zu solchen Diffamierungen wie "Putin-Versteher" greifen, wird deutlich, zu welchen Blättern Sie greifen.

Darstellung: