Kommentare - Interview: Spionage unter Freunden - so what?

06. Mai 2014 - 08:52 Uhr

Richard Clarke gilt als führender Cyberwar-Experte der USA und hat bereits die Präsidenten Clinton und Bush beraten. Nun arbeitet er an der NSA-Reform von Präsident Obama mit. Im Interview mit Klaus Scherer verteidigt er die Aktivitäten der US-Geheimdienste.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@ding

Zudem kann von kleinem Bruchteil keine Rede sein, wenn man wirklich alles einbezieht, Voelkermorde, Massenentfuehrungen etc...
.
nun ich dachte eigentlich an die Staaten dieser Welt, die über ein funktionierendes Rechtssystem verfügen. Wo die Gewalt nicht an der Tagesordnung ist.
.
Seit einigen tausend Jahren Zivilisation hat die Menschheit nicht gelernt, keine Verbrechen zu begehen
.
Wenn wir Triebtäter(die Menschen, die ein Straftaten begehen, weil sie es wollen/müssen) oder Straftaten, die unter Einfluss von Drogen stattfinden, außer Acht lassen, werden doch die meisten Verbrechen aus monetären Gründen begangen. Aus diesem Grund finde ich, dass es nicht daran liegt, dass wir es nicht gelernt haben, sondern eher daran, dass wir es nicht geschafft haben, alle Menschen mit genügend Wohlstand auszustatten.

Darstellung: