Kommentare

"Keine EU-Sanktionen gegen

"Keine EU-Sanktionen gegen Russland" sollte der Titel lauten.

Das Visa abkommen dumpelt seit Jahren, das trifft die bestimmt hart.

Was Merkel von Demokratie hält

"Das geplante Referendum auf der Krim nannte Kanzlerin Merkel illegal."

Lass mich raten, weil es für Merkels Pläne ungünstig ist?

Das ist der Grund, warum wir immer noch keine vollwertige Demokratie in Deutschland haben. Was eine vollwertige Demokratie ist, demonstiert uns die Schweiz.

Schade!

Schade, auch wenn diese "Sanktionen" nur symbolischer Natur sind, sie sind genau das falsche Symbol.
Statt die Fronten zu verhärten sollte die EU (und das gilt im Umkehrschluss auf für Russland) endlich den Mut haben positiv auf einander zuzugehen und gegenseitig anzuerkennen, dass man nur gemeinsam aus dieser schwierigen Lage herauskommt.
Niemand in Europa braucht diesen Konflikt, er ist ausschließlich zum geopolischen Schaden sowohl für Russland, als auf für die EU. Solange man auf Härte macht, kann man nicht erwarten, dass Putin das nicht auf gleiche Weise kontert.

Was für ein unwürdiges

Schauspiel wird uns hier seitens der Regierung und der Medien geboten? Das Referendum sei "illegal", das Verprügeln und unter Druck setzen von Abgeordneten* ist aber nicht einmal eine Erwähnung wert? Bewusste Irreführung des Bürgers?

Hat sich die EU von US-Interessen in eine Sackgasse drängen lassen? Wäre es nicht vernünftiger, rechtzeitig umzudrehen, statt weiter auf's Gas zu steigen?

(*Siehe Telefongespräch Ashton tinyurl.com/o49yyab)

na ja

wahrscheinlich dreht putin dann den gashahn zu

Seltsam

Die 'Übergangsregierung' ist natürlich nicht illegal.

Verkehrte Welt in der man hier lebt.
Da hoffe ich schon fast, dass die EU noch richtig ihr Fett abbekommt.
Diesmal ging der Schuss wohl nach hinten los.

EU-Politik in Trümmern

Die EU hat ihre Möglichkeiten ebenso grandios überschätzt wie sie die russische Entschlossenheit leichtfertig unterschätzt hat. Und sie steht nun vor den Trümmern der Ukraine.
Die EU hat viel versprochen und kann nichts halten. Die Krim ist weg.
Das Schicksal der Ostukraine ist ungewiss und im westlichen Teil regiert das Chaos.
Die Träumer, die, in der EU, bisher das Fehlen einer europäischen Außenpolitik beklagen, sollten nach den Bemühungen der Lady Ashton und anderer Dilletanten endlich aufwachen.
Der Blick auf den angerichteten Scherbenhaufen zeigt:
Es ist besser, daß die EU keine solche hat.
Die von den Europäern geschaffene Situation bedeutet das Ende einer Annäherung der EU und Russlands, sollte diese je beabsichtigt gewesen sein.

Die Geostrategen der USA dürften sich die Hände reiben.

Falls Frau Merkel Recht hat,

Falls Frau Merkel Recht hat, mit Ihrer Beurteilung, dann sollte es ein Einfaches sein, das Referendum völkerrechtlich anzufechten.

Ich persönlich bezweifele dies. Ich habe die Verfassung von vor dem gewaltsamen Sturz von Janukowitch gelesen. Seine Absetzung war nicht verfassungskonform. Auch spiegel online bestätigt diese legalistische Einschätzung:

http://tinyurl.com/o9flfx8

Vor dem Umsturz hatte die Krim das Recht ein Referendum über den Verbleib in der Ukraine durchzuführen.
Erst die neue "Übergangsregierung" hat die Verfassung geändert und eine Abspaltung der Krim für illegal erklärt. Dabei sind die Machthaber in Kiew selbst wohl nicht legitim.

"Re"aktionen der EU

Merkel sprach in der Pressekonferenz mehrfach von einer "Stufe 3". Man "will sie zwar nicht, seie aber bereit dazu."
Und: "Es wird dann keine langen Diskussionen mehr geben".
Da Putin&Co. nicht gerade als kleine Kinder anzusehen sind, denen man mit nebulösen Drohungen Angst machen kann: Was soll damit gemeint sein?

USA an Verschärfung der Lage interessiert?

Der Übergriff Russlands auf die Krim ist nicht in Ordnung. Aber letztendlich geht es nicht um die Krim. Es geht darum, dass weder die Eu noch die Nato ihre aggressive Osterweiterung mit Russland besprochen oder abgestimmt haben. Und vor allem auch so tun, als sei das gar nicht nötig. Gleichzeitig rückt der geplante oder vielleicht schon in die Tat umgesetzte Raketenabwehrgürtel immer näher an Russlands Grenzen. Angeblich wegen möglicher Raketen aus dem Iran. Da würden aber Abwehrraketen im Mittelmeer völlig ausreichen. Mit einem Wort wenn der Westen jetzt nicht kapiert, dass Ehrlichkeit angebracht ist, dann wird es auf einen zweiten (hoffentlich nur) kalten Krieg rauslaufen. 2008 Georgienkonflikt. Die USA hatte Georgien hochgerüstet und Saakaschwili hat das Zündeln angefangen. Hätte er das getan, wenn es die USA nicht gewollt hätte?! Bush wollte noch durchsetzen, dass Georgien in die EU/Nato aufgenommen wird. Damit wäre durch den Konflikt der Bündnisfall provoziert worden.

Alles klar, liebe EU-Politiker!

Das friedliche Referendum auf der Krim - so ganz ohne brennende Barrikaden und Molotow-Cocktails - ist illegal, weil es den Wirtschafts- und Machtinteressen von NATO und EU zuwiderläuft.
Endlich kommt Klarheit in die Sache. Danke.

P.S. Wie war das noch mit dem De-Eskalieren???

Das war jetzt nicht viel

Abgesehen von der ziemlichen Heuchelei bei der Begründung der EU-Sanktionen kam jetzt wenig heraus, was den Hardlinern in Washington gefallen dürfte.

Dennoch: Warum mit keinem Wort ein Appell an die andere Seite, an das Parlament in Kiew? Warum wird nicht zur Bildung einer repräsentativeren Regierung aufgerufen (u.a. ohne Faschisten und dafür mit Vertretern der größten, von vielen ethnischen Russen gewählten Parlamentsfraktion)? Wenn der Druck dem Dialog dienen soll, dann darf er nicht einseitig sein!

Ich denke schon, dass im Hintergrund schon mehr Vernunft waltet als noch vor wenigen Tagen. Ein Teil davon dürfte aber ruhig öffentlich werden.

Danke Frau Merkel!

Sie machen es mir und vielen anderen Deutschen und Europäern also noch schwerer, unsere Freunde und Verwandten in der Russischen Föderation zu besuchen, als Sie es mit ihren zögerlichen Verhandlungen und ständigen Rückziehern bezüglich Reisefreiheit in den letzten 10 Jahren schon gemacht haben. Sie bestrafen uns, nicht die RF. Glauben Sie ja nicht, daß wir das bei den nächsten Wahlen vergessen werden.

Neueste Info: Obama sagt, daß das Referendum auf der Krim gegen internationales Recht verstößt. (Quelle: RT) Ich weiß nicht, wie dieser Mensch sich Demokrat nennen kann, wenn er den Menschen auf der Krim verbieten will, zu entscheiden, was mit ihrem Land passieren soll.

Sanketionen? Außer Spesen nichts gewesen!

... und Timoschenko fordert, dass alle auf ihrer Seite stehen und befürwortet stark ein militärisches Einschreiten des Westens [auf CNN]. Wenn es nicht so ernst und teuer wäre, müsste man über die Ukraine-Krise lachen.

Sanktionen gegen Russland

Ich teile die Meinung des russischen Außenministers Lawrow, der die angekündigten Sanktionen als destruktiv bezeichnet hat. Tatsächlich sind sie nur Ausdruck der Hilflosigkeit von Merkel und Co. und könnten ein Schuß nach hinten werden.

Ich frag mich ueberhaupt was

Ich frag mich ueberhaupt was wir mit der Ukraine zu schaffen haben. Ist es ein EU Mitgliedsstaat? Nein... Also, was soll das Theater.. Sollen sich doch die Amis, wieso auch immer, zu tote sanktionieren.

Es wird immer lachhafter

„Obama verfügte, dass die Vermögen all derjenigen eingefroren werden sollen, die direkt oder indirekt die ukrainische Sicherheit, Unabhängigkeit und territoriale Unversehrtheit bedrohten. Namen wurden nicht genannt.“

Bedeutet das, dass er auch sein eigenes Vermögen einfrieren will?
Aber es ist gut zu wissen, dass die Vermögen von Timochenko, Klitschko, Steinmeier, Kerry, Merkel u.ä. nun endlich eingefroren werden sollen. Gibt es schon Reaktionen von ihnen?

In zwei Wochen ist endlich

In zwei Wochen ist endlich Ruhe im Karton! Ich habe jedoch meine Zweifel, dass die EUSA den gewählten Status der Krim ebenso schnell anerkennen werden, wie die "Regierung" in Kiew! Die Krise in der Ukraine ist an Doppelmoral nicht zu überbieten....
Wann dürfen die Menschen der Westukraine eigentlich über ihr Schicksal entscheiden?

anödendes Lavieren

Dieses Lavieren der EU-Regierungschefs - insbesondere auch der Frau Bundeskanzler ist unerträglich und ödet an. Ein solches Verhalten ist verantwortlich für die weitere Entwicklung und das rigorose Durchgreifen Moskaus.

Ui ui ui...jetzt haben sie es Putin aber gezeigt.

Lächerlich das ganze. Und an Timochenkos Aussage die EU und USA sei sich uneinig, zeigt doch genau das jeder sein eigenes Süppchen kocht. Heisst jeder will das grösset Stück vom Kuchen Ukraine haben.

Für mich ist Putin der einzige Ehrliche! Die anderen sind doch nur peinlich.

Referendum illegal ?

"Das vom Krim-Parlament für den 16. März angesetzte Referendum über einen Beitritt der Halbinsel zu Russland halte die EU für "illegal", sagte Merkel weiter. Die geplante Volksabstimmung sei "nicht mit der ukrainischen Verfassung vereinbar"."
.
Ja dann hat wohl Putin gut getan, einfach Fakten zu schaffen.
.
Denn wer ein Referendum aus formalen Gründen für illegal hält, die tumultartigen Szenen und die vermummten Aufpasser des rechten Blocks bei der Absetzung Janukowitsch und der Einsetzung der neuen Regierung aber für völlig in Ordnung erachtet, der hat sich eben einfach schon entschieden, und zwar völlig unabhängig von Recht, Gesetz oder demokratischen Spielregeln.
.
Was aber meint von Rompuy damit, "den politischen Teil des geplanten Assoziierungsabkommen mit der Ukraine noch vor dem 25. Mai zu unterzeichnen"?
.
Behält man sich weitere Teile bis nach einer Neuwahl vor?
Das wäre dann ein erster richtiger Schritt der EU, obwohl natürlich der IWF-Vertrag der weitaus bedenklichere ist.

Gut

klare Aufstellung.

Hoffnung

Ich hoffe doch sehr, dass die USA-EU damit gehörig auf die Nase fliegt. Deutschland braucht Russland mehr, als die USA.

Offensichtlich antidemokratisches Verhalten!

Wenn die Bewohner der Krim sich in einer demokratischen, rechtsstaatlich einwandfreien und von internationalen Beobachtern überwachten Volksabstimmung mehrheitlich dafür entscheiden, daß ihre Halbinsel künftig nicht mehr zur Ukraine, sondern zur Russischen Föderation gehören soll, muß dies respektiert werden.
Die Europäische Union täte daher besser daran, für einen geordneten und internationalen Standards genügenden Ablauf der Abstimmung zu sorgen, anstatt diese pauschal für illegal zu erklären. Auch das deutsche Grundgesetz sieht Volksabstimmungen über die Länderzugehörigkeit in Art. 29 ausdrücklich vor! Insofern habe ich kein Verständnis für dieses offensichtlich antidemokratische Verhalten der EU-Staats- und Regierungschefs.

Keine Geschlossenheit von EU und USA . . . .

Es gibt auch keine Geschlossenheit, da die USA und Europa völlig unterschiedliche Interessen vertreten.

Eine wirtschaftlich starke EU mit starken Wirtschaftsbeziehungen zu Russland missfällt den USA.

Warum hört man wohl das Telefon unsrere Kanzlerin ab und betreibt Industriespionage seitens der USA ( speziell gegen Deutschland ! )?

Wir sollten Sanktionen gegen unseren westlichen Freund verhängen und nicht gegen Russland . . .

Warum und wofür

Wenn Terroristen einen Staatsstreich planen in der Ukraine und durchführen wollen, warum dann Sanktionen gegen Russland, frage ich mich. Was wäre, wenn Dieses in Deutschland passiert wäre, gewalttätige Demos, Morde, Demonstranten legen das Leben lahm, Umsturzversuche gegen eine gewählte Regierung, was geben denn da die Lissabonner Verträge von 2008 her, auch die Todesstrafe wäre in diesem Fall gegen die Terroristen möglich und kein Verstoß gegen die Menschenrechte lt. Strasbourg. Deutschlands Parteien sollten sich da raushalten und die EU auch, meine ich.

Nicht das Referendum ist Illegal, sondern die Putschisten....

....in Kiew sind illegal an die Macht gekommen. Das Referendum auf der Krim ist nur Folge einer illegalen Machtergreifung durch Nazis und andere demokratiefeindliche Elemente in Kiew.

Fakt ist, das der unter EU-Aufsicht demokratisch gewählte Präsident der Ukraine, Herr Janukowitsch, weiterhin im Amt ist. Wie die tagesschau selber meldete, stimmten lediglich 328 der 450 Abgeordneten der Rada für ein Absetzung Janukowitschs.

http://www.tagesschau.de/ausland/ukraine1066.html

Der Artikel 111 der ukrainischen Verfassung besagt:

"Die Entscheidung über die Entfernung des Präsidenten der Ukraine aus seinem Amt im Wege des Amtsenthebungsverfahrens muß von wenigstens 3/4 der Anzahl der verfassungsgemäßen Abgeordneten getroffen werden, nachdem der Fall vom Höchsten Gericht der Ukraine überprüft und kommentiert worden ist und die Akte festgestellt worden sind,...usw.

Einfach mal nachrechnen Frau Merkel!....von den Putschisten, welche sich direkt auf Hitler berufen, mal ganz zu schweigen!

hätte es EUSanktionen gegen die Putschisten in Kiew gegeben ....

...ach hätte es doch vor längerer Zeit Sanktionen gegen all jene (aus USA und EU) gegeben, die unterstützt mit viel ausländischem Geld und ausländischen Beratern und ausländischen NGOs (die Konrad-Adenauer-Stiftung dabei) die Einmischung in die Ukraine über lange Zeit betrieben haben !

Und hätten doch wenigstens EU, die Bundeskanzlerin Frau Merkel, Regierung und deutsches Parlament eine öffentliche scharfe Kritik daran geübt, dass der ausgehandelte Kompromiss unter Beteiligung des deutschen SPD-Außenministers Steinmeier blitzschnell vom "Maidan" gebrochen worden ist. Warum haben diese alle nicht sofort die Einhaltung verlangt !

Mag ja sein, dass nach der ukrainischen Verfassung die Lossagung der Krim von der Ukraine ebenso wenig verfassungskonform ist wie vorher die Machtergreifung der jetzigen Putschistenregierung in Kiew unter Beteiligung der Swoboda-Nazis. Diese war verfassungswidrig.

Aber die Abläufe jetzt auf der Krim sind eine FOLGE, das war vorhersehbar.

Revolution in Kiew verfassungsgemäß?

"Die geplante Volksabstimmung sei "nicht mit der ukrainischen Verfassung vereinbar""
--------------------
War denn die Revolution in Kiew mit der Verfassung vereinbar?

Oder bedarf es zur freien Entscheidung der Bürger auf der Krim erst einer Revolution?

Revolutionäre fragen erfahrungsgemäß nicht nach gesetztem Recht; sie schaffen neues Recht durch das Naturrecht des Stärkeren.

EU - Assoziierungsabkommen sofort

EU Assoziierungsabkommen mit einer Übergangsregierung und...
...Interimspräsidenten ? Das nenne ich eine bezeichnende Auslegung demokratischer Legitimation durch die EU ! Hauptsache Ziel erreicht....und die echauffieren sich über Russland ?
Wenn es mal wieder eine gewählte Regierung in der Ukraine gibt, die anderer Meinung ist, wird sie das schnell als illegitim kassieren (und die Milliarden behalten :-)). Schließlich wäre das juristisch möglich, wie selbst SPON die Grundlage liefert
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-faktencheck-putin-und-der-...

Ukrainekonflikt: Deutsche Wirtschaft alarmiert

"Wir dürfen nicht dahin kommen,dass Unternehmen sich entschuldigen müssen, weil sie Geschäfte mit Russland machen"
Während USA und EU mit Sanktionen drohen und das US-Außenministerium Putin in einem zehn falsche Behauptungen vorhält,mit denen er die "russische Agression in der Ukraine" rechtfertige, zeigen sich Politiker,die auf eine längere und reichere Erfahrung mit Russland zurückgreifen können,empathischer und klüger.So klärt der in den 1970er Jahren als Außenminister amtierende Henry Kissinger, gewiss kein Pazifist,die US-Politik darüber auf, welche Grenzen sie tunlichst zu beachten habe,dazu gehöre zum Beispiel, die Besonderheit zu sehen,welche die Ukraine für Russland habe;sie einfach als russlandfremdes Territorium zu sehen,hält er für politisch falsch.Dass die Konfrontationspolitik nicht besonders klug ist, bestätigen auch deutsche Wirtschaftsvertreter,vornehmlich aus der Autoindustrie und dem Maschinen- und Anlagenbau.Rund 300.000 Arbeitsplätze hängen an Russland.
Thomas Pany

@malreflektieren... wir stimmen überein.

Ein ausführlicher Kommentar folgt.

Dümmer gehts's nimmer….

„Demnach hat die Europäische Union wegen der Krim-Krise erste Strafmaßnahmen gegen Russland verhängt.“

Sanktionen und somit auch „Strafmaßnahmen“ unterliegen völkerrechtlich dem Gewaltverzichtsverbot u. sind ein alleiniges Instrument der UN, um hier maßvoll auf einen Störer des Völkerrechts einwirken zu können.
Woher die EU und vor allem die USA meinen, sich das Recht herausnehmen zu können, gegen dieses Gewaltverzichtsgebot verstoßen zu dürfen, bleibt mir ein Rätsel!?

Die Mischung aus Hilflosigkeit u. Arroganz gegenüber den Übergriffen Russlands, die von den USA/EU mit initiiert wurden, sind erschreckend!
Es ist politisch ausgesprochen dumm, wenn man sich in eine so unkomfortable, ja gefährliche Position bringt u. zu unzulässigen Strafmaßnahmen greift, weil man sein Gesicht nicht verlieren will- zumal, die EU daselbst konzediert, „dass sie nichts im Köcher hat“, was den so bedrohten Putin beeindrucken könnte und die Retourkutsche Putins die EU heftig treffen wird!

Sanktionen gegen Russland

Putin wird ganz sicher beeindruckt von der EU sein mit den "angedrohten" Sanktionen. Solche Pinselei mit Wattebausch bestärkt ihn nur seinen Weg konsequent weiter zu gehen und so weicht er keinen Millimeter von seinen Absichten zurück. Die Krim hat er doch nun schon "heim insReich" geholt und den Rest der Ostukraine wird er sich auch noch holen, darauf wette ich

Es gibt irgendwie noch einen Verbündeten der USA, der öfter auch eigene Wege geht... und von dem war nie etwas zu hören...

Japan.

Ob die alle Geschäfte übernehmen, die Europa nicht mehr machen will, wenn es mehr wird als das hier? Die Japaner reden nie, sie verkaufen einfach. Diesmal auch?

Demokratischer Totalitarismus

Gestern wurde hier in einem anderen Beitrag (Merkel und Putin) Regierungssprecher Seibert mit den Worten zitiert: "Es ist allerdings unbestritten, dass Präsident Putin eine ganz andere Sicht auf die Ereignisse in der Krim hat als die Bundesregierung und als auch unsere westlichen Partner." Und der Autor des Beitrags fährt übermütig fort: "Im Klartext: Ein Fall für den Psychologen." (tagesschau.de)
So ist das also: Wer die Dinge nicht so sieht wie wir, gehört im Grunde in die Klapsmühle - wenigstens für seine Nichtanerkennung einer illegalen Regierung abgestraft. Ich möchte wetten, Putin sieht das umgekehrt ganz genau so. Humorige Art, das hundertjährige Jubiläum des 1. Weltkriegs zu begehen!

Mit zweierlei Maß

messen ist natürlich sehr einfach Frau Merkel.
"Das vom Krim-Parlament für den 16. März angesetzte Referendum über einen Beitritt der Halbinsel zu Russland halte die EU für "illegal", sagte Merkel weiter. Die geplante Volksabstimmung sei "nicht mit der ukrainischen Verfassung vereinbar".
Ja aber einen, wenigstens der Form halber, demokratisch Gewählten Präsidenten, ohne das in der ukrainischen Verfassung verlangte Amtsenthebungsverfahren, aus dem land jagen, ist natürlich legal. Statt diesem eine dehergelaufene Regierung anerkennen und den neuen Nicht-demokratisch gewählten Präsidenten beim EU-Gipfel "demonstrativ" vor den Medienvertertern der Welt in "die Mitte" zu nehmen, ist selbstredend auch völlig in Ordnung.
Sagen sie mal Frau Merkel: " Halten Sie die Menschen die Sie regieren für so unreflektiert und einfach strukturiert, dass viele derer nicht merken, dass da etwas nicht stimmen kann?"

Assoziierung und Übergang

Laut "Spiegel online" hat Merkel angekündigt, den politischen Teil des EU-Assoziierungsabkommens "sehr schnell" zu unterschreiben. "Dagegen müsse über den Handelsteil noch einmal gesprochen werden." SPON weiter: "Zuvor hatte die neue ukrainische Regierung angekündigt, das geplante Assoziierungsabkommen mit der EU ebenfalls rasch zu unterzeichnen. "

Das nimmt sich also diese 'Interimsregierung' heraus, die doch angeblich nur Wahlen vorbereiten soll?

Das tut die EU, ohne auf vorherige Absetzung der faschistischen Kabinettsmitglieder in der Ukraine zu bestehen?

Müssen wir langsam einsehen, dass Faschismus in den Augen unserer Politiker zur Nebensache geworden ist?

Dann hat die EU keine ideellen Werte mehr, über die es sich zu reden lohnt.

Denn dieses eine, Anti-Faschismus, gehörte dereinst zum absoluten Fundament!

@Theiresias

absolut richtig erklärt! So ist es!
Der USA geht es doch nur um die Erweiterung ihres Raketengürtel Richtung Russland.
Der EU geht es nur darum die Ukraine und ihre Rohstoffe zu plündern.
Und diese Übergangsregierung der Ukraine sind nur Marionetten und merken es nicht mal.

Machtpolitiker

Wir werden von Machtpolitikern regiert, denen nichts heilig ist und die keinerlei Grundsätze mehr kennen, für die die Wahrheit nichts zählt und die keine Bedenken haben mit dem (braunen) Teufel zu paktieren, um ihre Ziele durchzusetzen. Interessen von Menschen, selbst Menschenleben zählen nichts, wenn es um Interessen des Kapitals geht.

Mir wird schwarz vor Augen, wenn ich daran denke, was noch kommen wird.

Am 06. März 2014 um 19:16 von daia20

"Vor dem Umsturz hatte die Krim das Recht ein Referendum über den Verbleib in der Ukraine durchzuführen."

Unbenommen!

"Wenn sich Russland nicht in den kommenden Tagen auf eine Kontaktgruppe einlasse, könnten außerdem Verantwortliche in Moskau mit Einreiseverboten und Kontensperrungen belegt werden, sagte Merkel."

Hat nicht auch diese Bundeskanzlerin einen Eid geschworen "...Schaden vom Deutschen Volke abzuwenden, (..) den Nutzen zu mehren...?"

Aber was tut Sie? Sie läßt sich wieder - wie immer - für Interessen fremder Mächte einspannen (Tja- die "bereinigte Rosenholzdatei", IM Erika).

Ein "Fünkchen" genügt - in Erster Linie ist Europa betroffen. Ein lästiger Konkurrent des finanz-industriellen-militärischen Komplexes der USA dann erheblich geschwächt.

Das große Karthago führte 3 Kriege.

Nach dem 1. war es noch mächtig.
Nach dem 2. noch bewohnbar
Nach dem 3. nicht mehr auffindbar...

@19:18 von Theiresias USA an Verschärfung der Lage interessiert?

"Die USA hatte Georgien hochgerüstet und Saakaschwili hat das Zündeln angefangen. Hätte er das getan, wenn es die USA nicht gewollt hätte?! Bush wollte noch durchsetzen, dass Georgien in die EU/Nato aufgenommen wird. Damit wäre durch den Konflikt der Bündnisfall provoziert worden."
----------------
Und genau deshalb muß die BRD aus der NATO austreten, sobald einer dieser Anrainerstaaten der RF oder Chinas in die NATO aufgenommen werden soll!

Egal, wie es weitergeht ...

... am Ende werden "die kleinen Leute" in der EU und in der Ukraine die Zeche für diese Machtspielchen zahlen "dürfen".
Es sei denn, man begreift in Brüssel, Berlin und Washington noch rechtzeitig, dass Drohungen und Sanktionen eher kontraproduktiv und ganz sicher keine wirksame Form der De-Eskalation sind und einen Machtmenschen wie Putin wenig beeindrucken.
Der hat nämlich - im Gegensatz zur EU - sich in den letzten Jahren ausreichende andere Wirtschaftsoptionen geschaffen (z.B. die Pipeline nach China - der derzeit zweitgrößten Industrienation!).

Wenn Europa jetzt weich bleibt

annektiert er die Ganzen umliegenden Staaten.
Warum hat eigentlich keiner bisher reguläre Russische Truppen angefordert um in einer gemeinsamen Aktion aus NATO und Russland diese bewaffneten Separatisten unbekannter Herkunft zu entwaffnen und festzunehmen.
Das würde doch Vertrauen schaffen zwischen der NATO, Russland und der Ukraine. Und wie wir lernen sind es ja keine russischen Truppen.

Frau Merkel und ich haben etwas gemein,

wir sind Physiker. Und da gibt es das schöne Beispiel:
Lose Rolle - Flasche - Flaschenzug.
Die Arbeit, die man aufwenden muss um einen Gegenstand in ein höheres Energieniveau zu bewegen ist immer dieselbe.
Nur der Weg ist eben kürzer oder länger...
Und wenn man das auf die Politik überträgt dann fängt das mit kleinen Lügen an, dann wird dicker aufgetragen und später gibt es keinen Halt mehr. Nur das eben das Ergebnis meistens Hass unter den Völkern ist und schlimmstenfalls wenigen Rüstungs-Profiteuren dient.
Politiker, versucht doch einmal Euren Verstand zu benutzen und aus der Geschichte zu lernen statt immer wieder die gleichen Fehler zu kopieren!

Aus der Not eine Tugend machen

Ohne das Gas und Öl aus Russland wird es auch gehn. Bei dem autoritären Stil den Putin da an den Tag legt sollten wir uns da besser heute als morgen drauf einstellen.
Die Exportüberschüsse weswegen Deutschland in der EU ohnehin in der Kritik steht ließen sich beispielsweise durch Drosselung der Produktion zurückfahren. Das bringt ohnehin nur den paar Prozenten Elite Profit. Statt dessen könnte der Staat die Eigenversorgung von Energie durch Solarzellen, kleine Windräder auf dem Dach, Biogasanlagen im Haus sowie diejenigen heimischen Betriebe fördern die sowas bauen und installieren.
Nachher werden alle staunen wie schnell wir die Energiewende hinbekommen haben.

Urkraine aufteilen, Westurkraine zu den USA

Die EU ist ein Papiertiger und das Wort Diplomatie soll das Wort Ohnmacht ersetzen. Ich würde als baltischer Staat bangen, dass Putins uns als nächste besetzt, weil die EU in einem solchen Fall Garnichts tut wird. Nach der Krim wird sich die Ostukraine Russland anschließen, dann sollte die Westukraine nicht sich der EU zuwenden, denn die EU wird sie vor nichts und niemanden schützen. Deshalb sollte die Westurkraine sich als neuer USA-Staat bewerben (kein Scherz, wir sehen, das geht anderswo auch), das bringt mehr Sicherheit gegen putinsche Übergriffe. Zum jetzigen Zeitpunkt sollte die EU kein Geld an die Ukraine geben, da dieses nur in dunklen Kanälen versichert.

von Rompuy ......

Was aber meint von Rompuy damit, "den politischen Teil des geplanten Assoziierungsabkommen mit der Ukraine noch vor dem 25. Mai zu unterzeichnen"?

Was will den jetzt dieser ungewählte Bänker wieder??????

Swoboda und Pravny Sektor nicht zum Tanztee im Weißen Haus?

Die Amis sind doch ein lächerlicher Verein, schon weil die jetzt festlegen "wer Schuld" hat.

Timoschenko....

Ah Frau Timoschenko hat mit der Bildzeitung gesprochen.....toll......ist wichtig....

Merkel laviert zwischen deutschen, US- und "EU"-Interessen

Es kann doch wohl nicht von einer Kontaktgruppe abhängen, ob ein Handels- und Währungskrieg bis China ausbricht.

Die pleite Krim mit ständiger Negativbilanz und Milliarden Defizit wird für die Russen ohnehin zunächst ein Milliardengrab zm Aufpäppeln, das Kiew erspart bleibt. Die Krimtchane kriegen, wenn so, den Rubel, viel mehr Löhne und Renten und Sozialhilfe und haben ein gesicherte verfassungsmäßige Stellung als Subjekt des russ. Föderationsvertrages wie die anere Republiken auch und in der Duma eine eigene Landesvertretung.

Putin/die Duma müssen nur noch das Signal geben, dass bei einem Pro-Referundum auf die Aufnahme danach kurzfristig erfolgt. Anderenfalls haben die Krimregierung, -parteien und -abgeordneten verspielt. Bei Contra-Ergebnis wollen sie zurücktreten für Neuwahlen und Kiew hat schon heute die Haftbefehle in Arbeit.

Was interessiert die deutsche Wirtschaft die Krim? Bestenfalls der Krimsekt zu den Deals mit den Russen, die ein ganzes Land modernisieren wollen.

"6. März 2014 Benjamin

"6. März 2014
Benjamin Knaack
Die Ukraine muss schnell in die EU - das forderte zumindest Präsidentschaftskandidat Vitali Klitschko bei einem Treffen der europäischen Konservativen in der irischen Hauptstadt Dublin. Der frühere Box-Weltmeister forderte zudem unmittelbare Verhandlungen des Landes mit der Nato. Den Westen rief er zu mehr Hilfe auf: "Wir brauchen jetzt Unterstützung von allen Freunden der Ukraine, um Reformen durchzusetzen."" (Spiegel)

Ich hoffe sehr, dass dieser Spuk bald ein Ende haben wird. Diese ganzen Scharfmacher sind wirklich unertraeglich geworden. Schon auf dem Maidan hat er immer wieder zur Gewaltaufgerufen, und nun macht er das selbe Spiel auf der groesseren Buehne. Ich kann nur hoffen, dass die Wahlen in der EU einiges aendern werden. An unsere Politiker glaube ich eh nicht.

19:18 von mgf

"...Ich denke schon, dass im Hintergrund schon mehr Vernunft waltet als noch vor wenigen Tagen. Ein Teil davon dürfte aber ruhig öffentlich werden."
Hoffentlich haben Sie Recht. Es mag auch daran liegen, dass die Vorwärts-Taktik der EU (und lassen wir mal die USA beiseite) sichtbar gescheitert ist und viele EU-Politiker begreifen, dass Russland zumindest Verständnis bei seinem Handeln verdient. Man muss ja nicht begeistert zustimmen, aber eine sachlich positivere Haltung ist jedenfalls für die EU mehr als nützlich. Und schließlich: Die Ukraine ist zur Zeit in einer Art Geiselhaft beider Seiten - auf der Krim dagegen liegt die Sachlage klar. Die Krim ist zumindest als ein fester Bestandteil für die Ukraine verloren. Bestenfalls ergibt sich eine Lösung als autonomer Teilstaat, der aber alle Rechte eines Souverän in Anspruch nehmen kann. Nur wird sich Kiew wohl darauf nie einlassen...

oh man, da weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll!

zum einen wäre da die Wortwahl:

EU verhängt "leichte Sanktionen" und USA drohen damit die Konten der "beteiligten Kräfte" einzufrieren, also wow.. Frau Merkel friert Verhandlungen ein, die seit 10 Jahren ergebnislos vor sich hin dümpeln und die USA äußern wieder einmal nebulöse Drohungen, die man zur Not so oder so auslegen kann.
Aber natürlich kann Frau Merkel da noch einen drauf setzen: Das könne wirtschaftliche Konsequenzen bedeuten, sagte Merkel und betonte: "Wir wünschen uns das nicht." (ohne Worte!)
Aber die Krönung des ganzen ist natürlich, dass das Referendum des Krim-Beitritts zu Russland "illegal" sein soll, ganz im Gegensatz zum illegalen Staatsputsch, natürlich.

Es ist erschreckend, wie lächerlich sich gerade die beteiligten Parteien machen.

Und auch wenn ich das äußerst ungern sage, der einzige der im Moment gescheit redet und handelt ist Putin.

Hätte nie gedacht, dass ich diesen Satz jemals schreiben würde.

Die Krim ist verloren..

..für die Ukraine. je eher alle das unvermeidliche akzeptieren umso besser. Stattdessen sollte lieber die Ost-Ukraine gesichert werden. Dies sollte zum Hauptziel von Verhandlungen gemacht werden.

Leider

Leider ist es unter dieser Regierung nicht möglich gute Beziehungen zu Russland zu haben.
Es eine Schande.
Die Russen werden sich dagegen wehren und werden uns das nicht vergessen.
Aber jetzt werden die Russen sich ebend mehr auf China zu bewegen-wir verlieren einen starken und zuverlässigen Partner.
Na ja wer es sich dann leisten kann.
Schade das wir so schlechte Politiker haben.

@ mokky (20:02)

"Die Exportüberschüsse weswegen Deutschland in der EU ohnehin in der Kritik steht ließen sich beispielsweise durch Drosselung der Produktion zurückfahren."
-
Ein wirklich genialer Vorschlag! Wir drosseln die Produktion der sich gerade langsam erholenden Wirtschaft.
Millionen von (neuen) Arbeitslosen werden über diesen grandiosen Schachzug jubeln!

Könnte man das auf die gleiche Weise rückgängig machen?

Ich glaube kaum, dass Putin (s)eine derart banditenhafte Methode für den umgekehrten Weg zuließe.

@Bonzai

Es spricht fuer Sie, wenn Sie nicht an einem Blockdenken festhalten. Von Situation zu Situation neu bewerten, so wie Sie es tun, finde ich ausserordenlich Positiv.

Die Geschichte zeigt, dass

Die Geschichte zeigt, dass Russland immer unterschätzt wird.

Härte

Es ist nicht einfach Herrn Putin persönlich und nicht das russische Volk mit Aktionen zu treffen.Eins zu null für Herrn Obama,der es richtig gemacht hat.Denn Diebstahl sollte sich nicht lohnen.Langfristig wird diese Angelegenheit zur Freiheit des russischen und ukrainischen Volkes führen.Aber nur dann,wenn Herr Putin den Zarenthron verläßt.Natürlich ist es schön,wenn alle an einem Strang ziehen und alles menschlicher wird.Das setzt aber menschliche Reife und Wachstum voraus!Nur dann wird es keine Fronten und Verhärtungen mehr geben.Wer eng ist,wie Vladimir Putin,der muß so reagieren und wird sein Verhalten auch nicht ändern.Je mehr der Westen Putin zuhört,um so mehr glaubt dieser an seine Machttaktik.Also hilft nur Bremsen aus der Ferne und Abwarten.Wir brauchen keine Horrorszenarien,von Gasabdrehen und Verlusten.Putin zerstört sich von ganz alleine.

Willkür

Frau Merkel bezeichnet das Referendum auf der Krim als illegal, da es nicht mit der Verfassung der Ukraine konform ist. Hat sie einmal darüber nachgedacht, ob die Unabhängigkeit Kroatiens oder Sloweniens mit der jugoslawischen Verfassung konform war, oder ob ihr Freund der Dalei Lama in seinem Unabhängigkeitsstreben die chinesische Verfassung achtet?
Ich hoffe nur im deutschen Interesse, dass wir den USA genug Sanktionen geliefert haben. Denn man sollte sich fragen, wie viele Milliarden darf es uns kosten, eine korrupte Gasprinzessin ins Amt zu bringen? Wie vielen Deutschen dürfen wir Arbeitslosigkeit zumuten, um Faschisten mit Ministerposten zu versorgen? Wie hoch darf der Benzinpreis steigen, um der Krim unseren Willen aufzuzwingen? Nutzen bringen Sanktionen nur den "Fuck the EU"-Amerikanern, wenn zwischen zwei von ihnen nicht gemochten Wirtschaftskonkurrenten ein Handelskrieg entbrennt.

Absolut richtig bemerkt - es

Absolut richtig bemerkt - es ist schön hier Menschen zu sehen, die Ihr eigenes Verstand zu nutzen wissen!

Unglaublich, beängstigend

Absurdes Theater!

Putin bleibt ungeschoren und den "kleinen Leuten" machen die EU-Granden das Leben schwer.

Bitte niemals nicht keine Sanktionen mehr!!

Die wirklichen Schurken landen ohnehin vor Gericht (Kosovo, Afrika, Irak, etc.).

Durch Sanktionen leiden unbeteiligte Menschen in einer Kollektivschuld. Das ist schlimmer als Mittelalter.

Wenn Putin ein Aggressor ist, dann Anklage vorm int. Gerichtshof.
Wenn nicht, soll man Land und Leute in Ruhe lassen.

Wenn die ukrainische Übergangsregierung aus Putschisten besteht - dann ebenfalls Anklage vor Gericht. Vor allem dann, wenn Militär gegen das eigene Volk eingesetzt wird (Krim-Bevölkerung).

Deutschland, die EU oder Amerika sind neuerdings Garanten gegen Separatisten?

Lächerlich.

Warum ist man nicht ehrlich und sagt, was die Nato in Kiew will? Woher kommt die Hysterie?
Lass doch die Ukraine selbst entscheiden.

P. S. Atomraketen gibt es immer noch. Niemand kann einen Krieg gewinnen.

@ monster916

>>>>Warum hat eigentlich keiner bisher reguläre Russische Truppen angefordert um in einer gemeinsamen Aktion aus NATO und Russland diese bewaffneten Separatisten unbekannter Herkunft zu entwaffnen und festzunehmen.<<<<<

Warum?
Mit welcher Begründung?
Die NATO und Russlands Truppen haben in der Ukraine nichts zu suchen.
Da müsste ein UN-Mandat vorliegen, Hinweise auf Menschenrechtsverletzungen oder was weiß ich was.

Fakt ist, dass die ukrainischen Truppen sich mit den Milizen gut verstehen, ihnen sogar Schlafmöglichkeiten anbieten.

Warum soll von außen Militär erscheinen. Null rechtliche Grundlage und einfach nur zum Lachen.

Am 06. März 2014 um 19:38 von heinzb aus nrw

Sie haben mit einem großen Hammer dennoch so was von präzise den Kopf des Nagels getroffen.

Danke!

@vanrio85

"RT ist das russische Vorzeigepropagandafernsehen!"
Das mag zu Teilen stimmen, schlimmer ist m.M.n. aber, dass es in unserem Land keinerlei unabhängige Berichterstattung derzeit, über die Lage in der Ukraine gibt. Alle deutschen Nachrichtenagenturen und in dieser Folge alle Medien, auch hier bei den Öffis, bringen seit Monaten eine Pro-EU,USA,Demonstranten und Anti-Alte Regierung und russische Sichtweise der Dinge.
Die Folge ist nunmal die, dass wenn man die andere Seite wenigstens einmal hören möchte, man garkeine andere Wahl hat, als auf RT oder Al Jazeera zurückzugreifen. Die Berichterstattung ist eben nicht nur sehr stark eingefärbt hierzulande, sondern man bietet der anderen Seite nicht einmal die Möglichkeit gehört zu werden.
Siehe z.B. Zapp Bericht über das Verhältnis Interviews Demonstranten-Regierungsanhängern.

Was regiert ihr euch auf?

Ich würde mich hier nicht trauen, hier Partei zu ergreifen: Die Menschheit wird seit jeher von korrupten Machteliten beherrscht. Glaubt ihr nun lieber den Kleptokraten aus Moskau, die ihr Volk ausplündern und die Demokratie und die Menschenrechte offen mit Füßen treten, oder den scheinheiligen Westpolitikern, die stets Demokratie und Menschenrechte predigen, aber die Souveränität von Staaten und die Menschen- und Bürgerrechte unter dem Vorwand der Terrorbekämpfung missachten und die Bürger von Großbanken und -konzernen ausplündern lassen? Letztendlich geht es beiden Seiten nur um die Vergrößerung des eigenen Machtbereichs und Gewinnmaximierung.
Zitat zum Nachdenken: "Geschichte handelt fast nur von schlechten Menschen, die später gutgesprochen worden sind." (Friedrich Nietzsche)

20:00 von Monster916

"...Warum hat eigentlich keiner bisher reguläre Russische Truppen angefordert um in einer gemeinsamen Aktion aus NATO und Russland diese bewaffneten Separatisten unbekannter Herkunft zu entwaffnen und festzunehmen."...

Es gab einen Vorschlag Russlands, gemeinsam mit der EU in der Ukraine eine allen Seiten gerecht werdende Übergangsregierung zu unterstützen, die wahrscheinlich dann im Zweifelsfall auch mit Truppen aus Russland und der EU/Nato abgesichert würde. Darauf ist die EU/Nato nicht eingegangen. Sie rennen also offene Türen ein, die die EU sich selbst verschlossen hat...

An diesem ganzen Quatsch sieht man, wie richtig ...

... Putin gehandelt hat. Im Unterschied zum Westen bleibt er bestimmten Idealen treu und anerkennt Putschisten und Nazis nicht als ukrainische Regierung. Die Krim fällt dabei demnächst auch noch ab und die Putschisten sind mit ihrem Putsch noch nicht durch. Gibt es
1.) noch den gewählten Präsidenten
2.) schlechte Nachrichten dazu, wer die Scharfschützen auf dem Maidan engagiert hat
3.) einen nichts als hypeventilierenden Westen
4.) zu viel Misstrauen der Ukrainer gegen die Putschisten selbst.

Falsch (mal wieder) Frau Merkel!

Das vom Krim-Parlament für den 16. März
angesetzte Referendum über einen Beitritt
der Halbinsel zu Russland halte die EU für
"illegal", sagte Merkel. Die geplante
Volksabstimmung sei "nicht mit der
ukrainischen Verfassung vereinbar".
Das muß sie gar nicht, da die FAKTENLAGE
eine völlig ANDERE ist!
Bereits 1991 konnte lediglich mit
erheblichem politischem Druck ein
Referendum über die Unabhängigkeit der
Krim verhindert werden. Als Kompromiss
wurde 1992 der Krim der Status einer
Autonomen Republik (!!!) innerhalb des
ukrainischen Staates zugestanden.
Die Krim erhielt Hoheitsrechte in Finanzen,
Verwaltung und Recht. Die Verfassung der
Autonomen Republik Krim von 1998
garantiert Ukrainisch, RUSSISCH (!!) und
Krimtatarisch als Sprachen! (Wikipedia)!
Frau Merkel trägt hier ganz bewusst den
FALSCHEN EU-Tenor vor!
Ganz ohne Russland hätte sich die KRIM
bereits 1991 für unabhängig erklären
können! Jetzt hat sie genau das getan!
Läge die Krim in "Kiew" wäre das natürlich
absolut in Ordnung..

@Tarantus

Sie schreiben: "Stattdessen sollte lieber die Ost-Ukraine gesichert werden. Dies sollte zum Hauptziel von Verhandlungen gemacht werden."

Man fragt sich langsam, was die Ost-Ukraine von derlei Fürsorge der EU und USA hätte - jedenfalls null Schutz vor Faschismus, wie es scheint. Auf der einen Seite Putins Armee und auf der anderen eine z.T. rechtsextreme Koalition in Kiew (die sich 'Übergangsregierung' nennt, aber nicht an Wahlen denkt). Mancher würde vielleicht eine Münze werfen. Ich selbst zöge zähneknirschend Putin vor.

Das ist der Kernpunkt. Dieses EU-Abkommen ist aus meiner Sicht ein schlechter Deal für die Ukraine. Aber wenn eine Mehrheit des ganzen Volkes eine Regierung wählen würde, die sich dieses Abkommen ins Programm geschrieben hätte, dann stünde niemandem hier ein Widerspruchsrecht zu.

Wo wir widersprechen müssen, ist hier in der EU selbst. Es kann nicht angehen, dass zur Durchsetzung dieses Abkommens sogar die Kooperation mit Faschisten als statthaft gilt.

@ Giga: Politischer Teil

Ist, kurz gesagt, die Souveränitätsabgabe zu Entscheidungsmechanismen an die EU.
Z.B. Visa-Regime (Reisepässe inkl. erkennungsdienstlicher Maßnahmen, techn. Umrüstung der Grenzstationen, Datenbankanschluss...), Einbindung in Organe und deren Mehrheitsentscheidungen,
Anwendbarkeit von EU-Recht (Gesetze, Verfügungen, Standarts...), Absage an russ. Zollunion und deren Vergünstigungen etc.

Der handelspolitische ist das genaue Maßnahmepaket und Fristen für alle Wirtschaftszweige und den Staatsapparat zur Umsetzung der EU-Normen und Zertifizierungen von Waren und DL für den Export.

Hier scheute die Azarow-Regierung zurück, die die Umrüstung des Staates und Unternehmen gemäß den 1000 Seiten des Abkommens auf 150 Mrd Euro geschätzt wurde. Insbesondere die westukr. Landwirtschaft würde erliegen, da sie zerpslittert (50.000 Bodenbesitzer, 6 Mio Arbeitskräfte) mangels moderner Technologie rückständig und unproduktiv ist.

De facto sind nur Stahl und Düngemittel von Oligarchenwerken auf EU-Höhe

20:03 von positron61

"...Deshalb sollte die Westurkraine sich als neuer USA-Staat bewerben (kein Scherz, wir sehen, das geht anderswo auch), das bringt mehr Sicherheit gegen putinsche Übergriffe."
Also ich als Westeuropäer hätte nichts dagegen. Allerdings würden die USA den Stützpunkt Ukraine nur annehmen, wenn sie auch entsprechende Waffensysteme dort unterbringen dürften. Als nahe an Russland gerückter unsinkbarer Flugzeugträger. Und da der Druck der USA auf Russland solange nicht weniger wird, als die Russen eigene Ziele verfolgen, wird wohl irgendwann die Kriegsmaschinerie angeworfen. Vorher allerdings müssten die Russen und die EU-Europäer einen gegenseitigen Nichtangriffspakt schließen, damit die Bomben und Raketen nur die wirklich involvierten Gebiete betreffen...
und nun erklären Sie das mal einem Ukrainer!

Danke

dafür, dass ich hier so viele kritische Stimmen zur Berichterstattung der Medien lesen kann. Das hätte ich in der Tat nicht erwartet. Leider spiegeln sich diese Meinungen nach wie vor nicht in den deutschen Medien geschweige in der Politik der so demokratisch gewählten Volksvertreter wieder. Ed wird also Zeit, dass sich der deutsche mündige Bürger Gehör verschafft! Wann treffen wir uns zu ersten Großdemo?

"Das Regionalparlament der Krim hat..

hat einstimmig für einen Anschluss an Russland gestimmt und will die Bevölkerung am 16. März über einen Beitritt abstimmen lassen. Jetzt werden EU-Regierungen sagen, dass sich ein Gebiet nicht einfach von einem Staat lostrennen könne, auch nicht per Volksentscheid. Nur haben die selben Regierungen den Kosovo-Albanern dies zugebilligt, allerdings nicht den Basken. Völkerrecht ist nicht beliebig. Was die einen dürfen, darauf haben auch die anderen ein Recht. Kissinger hat völlig Recht, wenn er dem Westen jetzt vorwirft, dass dessen Dämonisierung von Putin keine Strategie sei, sondern ein Alibi für die Abwesenheit einer Strategie. Um so fataler finde ich, dass die USA und die EU ihre Unterstützung für die ukrainische Regierung aufrechterhält, obwohl dort sechs Faschisten drin sind. Und warum werden eigentlich nur die Konten von Janukowtisch und 17 seiner Vertrauten gesperrt und nicht die von milliardenschweren Oligarchen?" Soweit Gysi heute. Verschweigt TS wie immer ganz demokratisch....

@Alfred Neumann 19 :38

Ergänzend möchte ich doch mal an den fast längst vergessenen Charles de Gaulle erinnern. Der hat damals zusammen mit Adenauer ein Europa der Vaterländer gefordert. Mit offenen Grenzen. Der die Eigenheiten der verschiedenenen Völker berücksichtigt. Statt der NATO,eine eigenständige Europa Armee. Was haben wir tatsächlich? Eine von den USA und Nato bevormundestes
Europa. Solange Deutschland nicht seine volle Souvernität besitzt,wird es ein Wunschtraum bleiben. Somit weiterer Ärger mit Russland vorprogrammiert ist.
Die USA sind sich dessen voll bewusst,und spielen nun auch noch die Rolle des scheinheiligen Friedensstifters.

Die Bemerkung , dass die

Die Bemerkung , dass die internationale Einheit sichtbar ist, hätte sich Herr Obama schenken können. Es geht vielmehr darum, zu erkennen , und Russland hat uns einen Kontrast geboten, dass wir in einer besseren Demokratie leben und wir uns freuen können, einhellig nichtbegeistert zu sein, über das russische Vorgehen.

Aber die fragliche Bemerkung erzeugt so einen Eindruck von Gegnerschaft gegenüber Russland.

@ 19:38 von AlfredNeumann

"Eine wirtschaftlich starke EU mit starken Wirtschaftsbeziehungen zu Russland missfällt den USA."
------------
100%, und stört sie bei der weiteren Entwicklung zur einzigen Weltmacht. Rußland und China stören wirklich als die beiden letzten verbliebenen Großmächte.

Ein jedes Weltreich ist zerbrochen an seiner Grösse

Ich finde es total vermessen mit welcher Strategie die Friedensnobel Preisträger Obama und EU die Welt an den Abgrund eines Krieges führen...

Wieder mal nur diesmal direkt neben an. das macht den finanziers des Krieges allerdings nicht weil sie vermeintlich im sicheren Nest sitzen......

Es gibt zuviele denen der Westen in den letzten 60 Jahren seine Demokratie aufzwingen wollte....
Die Kriegs Kasse ist leer und Drohgebärden verpuffen.......

Syrien war der erste Test Ballon wo der Westen alt ausgesehen hat nun kommt die Ukraine.......

20:15 von Allesklarsehen

"...Putin zerstört sich von ganz alleine."

Wenn das so ist - warum bleiben dann nicht alle anderen gaaaanz ruhig und warten ab?

Einschätzung der Interessenlage

USA: "dass die Vermögen all derjenigen eingefroren werden sollen, die direkt oder indirekt die ukrainische Sicherheit, Unabhängigkeit und territoriale Unversehrtheit bedrohten."

Da haben sie sich aber wirklich viel Mühe gegeben. Man stelle sich vor, man würde das 'und' in diesem Satz durch ein 'oder' ersetzen, dann müsste man ganz schnell auch Sanktionen gegen die Maidan-Aktivisten verhängen.

Übrigens habe ich heut mal ein bisschen in der medialen Vergangenheit der Krim vor Ausbruch der aktuellen Krise gestöbert. Dabei möchte ich allen interessierten Lesern 2 Berichte empfehlen, die bei der AG Friedensforschung zu finden sind. Vielleicht helfen diese beim selbständigen Weiterdenken:

http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Ukraine/krim2.html

http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Ukraine/krim3.html

Am 06. März 2014 um 19:58 von Lindenraum

"Und genau deshalb muß die BRD aus der NATO austreten, sobald einer dieser Anrainerstaaten der RF oder Chinas in die NATO aufgenommen werden soll!"

Ja: Besser vorgestern als "Zu spät"!!!

20:02 von autodidact Frau Merkel und ich haben etwas gemein

sie sind der praktiker . bei fr. merkel ist das nur theorie. will sagen : sie hat keinen plan.

Mutti

Mutti versteht wie immer nix...
Das einzige was Sie sich gemerkt hat ist das die USA die guten und die Russen die bösen sind. Da brauch man dann auch nicht mehr extra nachdenken, wenn die Dinge doch so einfach sind!

Der rechtliche Status der Krim...

...im Verhältnis zur Ukraine ist auch kein
Anderer, als der Schottlands im Verhältnis
zu England! Schon merkwürdig, hierüber
regt sich scheinbar keiner auf - außer
natürlich die Engländer...! Alles Legal!
Keine EU, kein Lamento, keine Merkel...!
Nur für Russland gelten "natürlich"
andere Regeln...!!

@ 20:23 von Zynicus

Ihr Grundgedanke ist richtig: es gibt da nicht "die guten" und "die bösen". Nur geht Ihre Kritik etwas am Ziel vorbei... Denn viele Diskutanten hier haben das ebenfalls erkannt und kritisieren daher die einseitige Parteinahme seitens unserer Politiker und der Medien. Die Parteiergreifung in innere Angelegenheiten der Ukraine war von Anfang an falsch, nicht erst der aktuelle Beschluss der Sanktionen. Der Scherbenhaufen wird noch offensichtlicher werden, wenn die Bürger der EU für die Kosten aufkommen müssen und die Bürger der Ukraine mit neuen Problemen (z.B. Krimverlust, Gaspreise...) konfrontiert werden, die möglicherweise unangenehmer sind, als es noch ein weiteres Jahr Janukowitsch gewesen wäre.
Das ist aber nicht die Schuld der Foristen ...

HURRA !, wir haben wieder ein

altes neues Feindbild !

Wurde ja auch mal Zeit, der Krieg gegen den Terror,also der Kampf gegen die Terroristen ging ja schon solange, dass die USA aus Langeweile angefangen haben Ihre "Freunde" zu Verdächtigen und auszuspionieren.

Die Bevölkerung in der Westlichen Welt wollte auch nicht mehr so recht, Regierungen wurden auch schon Kurz aufmüpfig und nun passend in der Kreuzzugkrise gegen die Terroristischen Moslems, da kommt der liebe Putin und korrigiert mal wieder das Weltbild auf den Stand von vor 2000.

Ost gegen West, Europa gegen Russland, Weltmacht West gegen Weltmacht Ost und sehr schön dabei, jeder ist da schon bestens drauf eingefahren,muss nur ein wenig in der Schublade kramen und schon hat er das alte Welt- und Feinbild wieder.

Sehr praktisch oder nicht ?

Der Berg gebar eine Maus

Dies sind überhaupt keine Sanktionen! Dies ist eine Ausrede um nicht ganz dumm auszusehen. Die Verhandlungen mit Russland über Visumerleichterungen laufen ohne Aussicht auf das Ende wahrscheinlich genau so lange wie die Verhandlungen über den Beitritt Türkei zur EU.
Nach dem Vorfall mit den Konten der russischen Oligarchen auf dem Zypern haben diese Ihr Geld in politisch unabhängige Banken sichereren Orten der Welt verlegt. Den Beamten hat Putin verboten Bankkonten im Aulsand zu führen. Also wird EU nicht arg viel Mühe mit den Kontosperrungen haben.
Was war da noch? Einreise in USA? Nich viele Menschen dieser Welt sind früher gestorben nur weil sie nie in USA waren.
Was ist von der Wirksamkeit der angekündigten Sanktionen geblieben? Null.

Wie immer gibt es nicht die eine Wahrheit.

Sind es wirklich die viel beschworenen demokratischen Kräfte des Maidan die hier von der EU unterstützt werden?
Wenn man das unfreiwillig mitgeschnittene Telefonat der EU-Außenbeauftragten Ashton und des estnischen Außenministers Paet kritisch hinterfragt, ist der Verdacht, dass mit Unterstützung des Westens in der Ukraine ein Putsch stattgefunden hat, nicht ganz von der Hand zu weisen. Die in dem Telefonat zitierte Ärztin, die die toten Demonstranten und Polizisten vom Maidan untersucht hat, äußerte den Verdacht, dass die Täter im paramilitärischen Spektrum unter den Demonstranten zu suchen sind. Die Ärztin selbst konnte sich bis vor kurzem eine Zusammenarbeit mit der neuen Regierung vorstellen. Jetzt äußert sie Bedenken und lehnt ein Mandat oder ein Amt in der neuen Regierung ab. Auch wenn die jetzige ukrainische Regierung kein Interesse daran hat, die Täter zu ermitteln sollte die deutsche Justiz den Anfangsverdacht eines Bruchs des Völkerrechts mit deutscher Beteiligung prüfen.

Gut kochen reicht nicht.

Schauen wir uns mal an, was beschlossen wurde...
EU-Russlandgipfel eventuell absagen, lächerlich, unbedeutend, Der Chef der KP Chinas wird in Moskau erwartet...

"Verantwortliche in Moskau" könnten mit Einreise-Sperren und Kontensperrungen belegt werden" Rasenmäher-Prinzip? Wer wird getroffen. Wie lange dauert die Umsetzung? Verwaltungsgebühren und weinende Mäuse in Bankschließfächern... Wer was auf sich hält, hat kein Geld in den USA und der EU gebunkert. Lächerlich.

Die Einreisebeschränkungen... nun ja, sind lästig, wenn man es nicht vorher weis und dann zurückfliegen muß. Mehr nicht. In den USA kommen jedes Jahr Tausende nicht an den Einreisekontrollen durch und man bekommt nicht mal gesagt warum. Also bedeutungslos.

Einwohner der Krim, die in die USA wollen, fliegen von Simferopol nach Russland, holen sich einen Pass mit anderem Wohnort und das war´s. Ich schätze, da werden die russischen Behörden kreativ sein.

@ 20:04 von udo44 - Das ist der Demokratiebegriff a la DDR

"Direktabstimmungen sind für Merkel und die CDU keine Demokratie, denn den Bürgern ist nicht zu trauen. Erst wenn Wahlen von den Parteien genehmigt werden, kann man einen unverbindlichen Wahlkampf führen und dann seine Wahlversprechen vergessen."
------------
Vor der Abstimmung müssen aber erst Meinungsforscher das Wahlverhalten ermitteln, um sicher zu sein, daß das richtige Ergebnis bei der Wahl herauskommt und nicht ständig neu gewählt werden muß.

Sanktionen sollen....

.... das sein. Da backt der Putin sich ein Ei drauf. Das ist alles nichts, man kann nicht einem, der einen Baseballschläger in der Hand hat, damit abschrecken, in dem man ihm sagt: Ich kann Mikado. Mindestens die amerikanische Gangart wäre wichtig und ein überzeugendes Signal an die Ost-EU-Länder, die haben berechtigte Angst, die nächsten zu sein. Und Putin wird dieses Spiel spielen, solange ihn niemand ernsthaft ausbremst, Obama ist immerhin auf dem Weg dorthin.

20:09 von Tarantus

Zumindest soweit dies eine realistische Innenpolitik für die Ukrainer in der nahen Zukunft betrifft. Aber ich denke dennoch, dass der Internationale Druck, der ja nun erst beginnt, Putin irgendwann zum Rückzug veranlassen wird.

man könnte fast glauben, dass es Absicht ist ...

man könnte fast glauben, dass es Absicht ist ... Jetzt noch ein wenig Theaterdonner zum Gesichtwaren und Putin hat die Krim und der Rest kann die EU den amerikanischen Hedge-Fonts bezahlen ...

Die Schein-Demokratie bleibt auf allen Seiten gewahrt ....

mal Klitschko fragen!

Wir sollten jetzt mal Klitschko fragen, was er von den Sanktionen gegen Russland hält,
oder ob es nur ein Fegefeuer ist. Sicherlich wird er jetzt sehr enttäuscht sein über die Lightversion der EU. Aber ich habe gar nichts mehr von ihm gehört, seit Tagen nicht. Sicherlich bereitet er sich auf die vorgezogene Präsidentschaftswahlen in der Ukraine am 25.05.2014 vor. Da stört jetzt die Nähe zu der Übergangsregierung? Aber wie Frau Viktoria Nuland sagte, werden bestimmte Leute in der neuen Regierung keine große Rolle mehr spielen.

Oh ...

Sanktion hin, Sanktion her ...
Verfassungen und der Umgang mit diesen, sieht man ja an den neuesten Äußerungen unserer Kanzlerin, gehört nicht gerade zum Allgemeinwissen bzw. wird eh nicht mehr ernst genommen.
Alles wird hingebogen wie´s gerade passt.
Die einen prügeln,morden und randalieren sich an die Regierung - voll verfassungskonform,
die andern stimmen ab und veranstalten ein Volksreferendum - voll verfassungswidrig.
Liebe Grüße an die Ukrainer/Russen/Tartaren usw. - ihr tut mir so leid ... weil ihr demnächst wohl am meisten unter den Ränke- und Machtspielchen größenwahnsinniger Politiker aus Ost und West leiden müsst.
Und das schlimmste ist - unsere Medien spielen das Spiel mit, anstatt den "Mächtigen" mal auf die Pfote zu klopfen.
"Wessen Brot ich ess ..."

Am 06. März 2014 um 20:09 von Tarantus

"Die Krim ist verloren..

..für die Ukraine. je eher alle das unvermeidliche akzeptieren umso besser. Stattdessen sollte lieber die Ost-Ukraine gesichert werden. Dies sollte zum Hauptziel von Verhandlungen gemacht werden."

Gewiß, mit den beabsichtigten "Reformen" wird es gelingen:

"Nach dem erzwungenen Machtwechsel beginnt die neue Regierung in Kiew mit einer Kürzung der Ausgaben. Das Finanzministerium schlägt vor, schon im März die Altersrenten zu halbieren, wie die Zeitung Kommersant-Ukraina berichtet. "

@ 20:19 von Roger

"Die wirklichen Schurken landen ohnehin vor Gericht (Kosovo, Afrika, Irak, etc.)."

Schön wär's ja. Aber vor Gericht landen meist nur diese mittelprächtigen Schurken, deren Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist und die für keinen noch größeren Schurken mehr nützlich sind. Für die ganz großen Schurken aber rollt man den roten Teppich aus und lässt sie das Gericht zusammenstellen.

20:33 von vanPaten

"...Politischer Teil Ist, kurz gesagt, die Souveränitätsabgabe zu Entscheidungsmechanismen an die EU."

Ich muss Sie einmal loben! Ihre Beiträge sind immer sehr informativ und sachlich, wenn Sie auch einen klaren Standpunkt beziehen. Aber die vielen Hintergründe, die von Ihnen immer wieder in die Diskussion eingebracht werden, sind zumindest für mich sehr aufschlussreich! Meinen Dank an Sie dafür!

das wahre Gesicht der "friedlichen Demonstranten" in Kiev

das ist äusserst interessant:
http://www.youtube.com/watch?v=eXp-SiMXbnU

es ist schon seltsam, dass unsere Medien sowas übersehen

Der Berg gebar eine Maus

Dies sind überhaupt keine Sanktionen! Dies ist eine Ausrede um nicht ganz dumm auszusehen. Die Verhandlungen mit Russland über Visumerleichterungen laufen ohne Aussicht auf das Ende wahrscheinlich genau so lange wie die Verhandlungen über den Beitritt Türkei zur EU.
Nach dem Vorfall mit den Konten der russischen Oligarchen auf dem Zypern haben diese Ihr Geld in politisch unabhängige Banken sichereren Orten der Welt verlegt. Den Beamten hat Putin verboten Bankkonten im Aulsand zu führen. Also wird EU nicht arg viel Mühe mit den Kontosperrungen haben.
Was war da noch? Einreise in USA? Nich viele Menschen dieser Welt sind früher gestorben nur weil sie nie in USA waren.
Was ist von der Wirksamkeit der angekündigten Sanktionen geblieben? Null.

20:37 von silentbob

"...Es wird also Zeit, dass sich der deutsche mündige Bürger Gehör verschafft! Wann treffen wir uns zu ersten Großdemo?"...
Spätestens dann, wenn die Nato auf dumme Gedanken kommt und militärische Einsätze plant. Früher eher nicht, weil im Augenblick von russischer Seite keine Gefahr einer militärischen Eskalation besteht.

>>>>>ie Exportüberschüsse

>>>>>ie Exportüberschüsse weswegen Deutschland in der EU ohnehin in der Kritik steht ließen sich beispielsweise durch Drosselung der Produktion zurückfahren. Das bringt ohnehin nur den paar Prozenten Elite Profit. Statt dessen könnte der Staat die Eigenversorgung von Energie durch Solarzellen, kleine Windräder auf dem Dach, Biogasanlagen im Haus sowie diejenigen heimischen Betriebe fördern die sowas bauen und installieren.
Nachher werden alle staunen wie schnell wir die Energiewende hinbekommen haben.<<<<<
Ich habe selber Biogas und Photovoltaik und lassen sie es mich sagen - es ist ein Traum und überhaupt nicht realistisch.
Das würde mich mal interessieren wie lange eine Haus Biogasanlage braucht um die Energie von der Herstellung wieder rein zu bekommen. Ähm...
Ich sage es ihnen - bei uns in Deutschland:
nie!

...

Die Qualität der überwältigenden Kommentarinhalte der Leser und nicht die Beiträge der Lohnempfänger der ARD zum Thema Ukraine ist so ziemlich der einzige Grund warum ich diese Seite regelmäßig aufmache. Respekt, und meinen Dank dafür.

Vor dieser Leserkompetenz, die seit Monaten verdeutlicht und warnt vor oft einseitiger Berichterstattung Ukraine/Rusland betreffend, sollte ARD wirklich Hochachtung haben.

Wie oft oder wie lange noch wird man die Hinweise auf die wahren Hintergrundtäter ignorieren zumal für die Erkennung der Handschrift des Revolutionsmodels UK wahrlich keinen Graphologen benötigt.
Hoffentlich erreicht Stephans

Hessel´s: "Indigne vous!" breitere Leserschaft.

Wie bedauerlich, dass Frau Reschke mit Zapp nicht täglich um 20:00 Uhr ausgestrahlt wird.

Russischer Neoimperialismus

Russland baut weiter an der Wiederauferstehung der Sowjetunion - in diesem Kontext ist die völkerrechtswidrige Annektierung der Krim durch Russland zu sehen. (Und es ist natürlich zu befürchten, dass dort jetzt für die Krim-Tartaren ähnlich harte Zeiten anbrechen wie für Homosexuelle in Russland. Es bläst in der Neo-Sowjetunion der kalte Wind der Intoleranz und der autoritären Gewalt - Perestroika and Glasnost are gone...) Die EU-Sanktionen sind dabei irrelevant.
Und natürlich leben auch im Baltikum "russische Minderheiten"... Es wird also Zeit, dass die NATO vorsorglich hier militärisch klar Flagge zeigt, damit die Neo-Sowjetunion unter Putin weiss, wo sie den neuen eisernen Vorhang zu errichten hat, nämlich exklusive und nicht inklusive der baltischen Staaten. Putin strebt den neuen Kalten Krieg an - der Westen tut gut daran, sich darauf einzurichten.

Unerträglich!

Mag sein, dass Herr Putin auch viele häßliche Dinge tun mußte, aber waren es nicht die USA, die wir immer wieder dabei erleben mußten, wie sie jeden Verbrecher auf der Welt unterstützten, Hauptsache er war kein Kommunist? Wo war die regierungsamtliche Empörung als sie Pinochet, Saddam Hussein oder Herrn Papadopoulos in Griechenland unterstützten?

Inzwischen haben sich wohl auch die Politiker der EU entschlossen, nicht mehr so genau hinzusehen, wer gerade mit welcher Gesinnung einen Umsturz herbeiführt. Oder zeigen sich jetzt endlich die Erfolge der amerikanischen Bemühungen einen Keil zwischen die EU und Russland zu treiben?

Völkerrecht nun doch willkommen?

Welche Heuchelei in meinen Ohren das ist, wenn die Administrationen von Staaten die permanent das Völkerrecht brachen sich im Fall der Ukraine als Schützer des Völkerrechts aufspielen. Ich meine nicht nur die US Administration! Bevor der Euro Maidan bewaffnet das Parlament eroberte, hatte man kein besonderes Bedürfnis es zu unterlassen sich in die Angelegenheiten des souveränen Staates Ukraine zu mischen. Stichwort Völkerrecht.

Der Spiegel der Putin Administration ist nun gut platziert!

p.s.: Ich hoffe das Kanzlerin Merkel die "Hundenummer" nicht noch einmal durchleben muss. Ich hoffe auch das ich so etwas auch nicht mehr in unseren ör lesen muss. Für diese Art der Berichterstattung haben wir die Regenbogenpresse denen dadurch nur die Themen ausgingen und die Abonnementen weg liefen. Danke liebe Verantwortlichen des BR!

illegal - nicht egal

Wenn der illegal an die Macht gekommene Jazencuk die Volksabstimmung illegal nennt , hätte er mal den von Steinmeyer vorgeschlagenen Weg zu Neuwahlen einhalten sollen.
Wieso die EU diese sich selbst ernannte Regierung hofiert, ist mir ein Rätsel.
Woher das Geld zur Unterstützung kommen soll, nicht.
Müßte unser Parlament nicht wenigstens befragt werden ?

Logisch

Eigentlich muss aus deutscher Sicht zwandsläufig das Krim Referendum illegal sein. Denn in Deutschland ist das ja auch nicht üblich!
Wäre ja auch noch schöner wenn das Stimmvieh über politische Entscheidungen mitstimmen dürfte.
Sorry aber da ist die Krim schon fast eine "Demokratische Insel".
Dürfen die Ukrainer eigentlich auch über das Assoziierungsabkommen mit der EU abstimmen?

Scheinheilig

Im Fall Sanktionen gegen Rußland wegen der Krim sollte die EU nicht anders agieren, wie sie im Bezug auf China wegen des Tibets, Armenien wegen Nagornij Karabach und die Türkei wegen Nordzypern bis heute agiert hat. Und, wie behält sie sich in diesen Fällen ?

In diesem Zusammenhang

SpOn Live Ticker:

"Obama: Any discussion on the future of Ukraine must include the legitimate government of Ukraine. pic.twitter.com/tyfFfJDrCb"

es ist zum lachen und zum weinen gleichzeitig... oder weiß der US Prässident selbst nicht welchen Kurs man einschlagen muss...

@gerdlgh 20:48

Sie schreiben: "Ich wünsche jedem Apologeten der Putin´schen Machtpolitik dass er oder sie selbst einmal in einen Konflikt mit diesem System gerät."

Und das frustriert ja so. Denn Putin gelingt es hier (wie im Falle Snowden) effektiv Werte zu vertreten, die auch die meinen sind, - in diesem Falle antifaschistische Werte. Dabei glaube ich für keine 10 Sekunden daran, dass ihm diese Werte moralisch am Herzen liegen.

Aber der Westen verkörpert (erneut wie im Falle Snowden) eine Position, in der ich mich absolut nicht wieder finde. Er nahm die faschistische und kriminelle Komponente am Maidan-Aufstand als 'nützlich' hin und schweigt sich zu ihr seither aus. Genau so schweigt er sich zur Regierungsbeteiligung von Faschisten in Kiew aus.

Natürlich haben wir mehr Demokratie als die Menschen in Russland. Aber wir machen uns im Falle der Ukraine mal wieder keine sonderliche Mühe, sie glaubhaft zu exportieren. Ja, wir schützen unsere eigene Freiheit nicht einmal mehr energisch (NSA).

"Zehn falsche Behauptungen über die Ukraine"

Um zu verstehen, wieso die USA schärfere Sanktionen verhängen, ist es sinnvoll, das Faktenblatt zu lesen, das das US-Aussenministerium zur Ukraine veröffentlicht hat, vgl. dazu die Details in dem lesenswerten Artikel im tagesanzeiger

tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/Kerry-verhoehnt-Putin/story/29263321

In dem Artikel heisst es unter anderem:

"...Zur Einleitung gibt es einen bissigen Kommentar: Seit Dostojewskis Ausspruch, die Formel «zwei plus zwei gleich fünf» sei manchmal «ganz charmant», habe die Welt nicht mehr eine derart verblüffende Dichtung aus Russland gesehen...."

Dann erwähnt der Artikel die Hauptpunkte, über Putins dreistes Leugnen der "Russian Special Forces" auf der Krim, die frei erfundenen russischen Flüchtlingszahlen usw.
Offensichtlich ist hier Russland als aggressive Grossmacht am Werk, mit Putin als begleitenden Dichter...Dies zutreffende Sicht der USA legt sinnvollerweise nahe, die Sanktionen dann doch etwas schärfer ausfallen zu lassen...

"über die Köpfe demokratisch gewählter Führer"

Obama sagt man kann nicht eine Grenze verschieben "über die Köpfe demokratisch gewählter Führer" hinweg. Ist der Mann dement? Die aktuelle "Regierung" der Ukraine wurde gerade nicht gewählt, sondern ist im Verlauf einer Revolution an die Macht gekommen. Die Wahlen kommen doch erst noch. Wenn es eine gewählte Regierung dort gibt, dann ist das wohl Janukowitschs...

Wer hat Vorteile auf der Krim?

Mich beunruhigt die Aufrüstung und Polarisierung der Argumente.

Die Ukraine ist für mich weit, weit weg. Die Krim sowieso.

Alles was bisher veröffentlicht wurde, läßt mehrere Deutungen zu.

Leben auf der Krim mehrheitlich Russen? Wollen diese Leute von Moskau oder von Kiew verwaltet werden?

Sollten sie sich für Moskau entscheiden - mir doch egal. Falls nicht, auch gut.

Obwohl, ganz egal ist das auch nicht.

Wenn die Krim zu Moskau gehört, braucht die EU keine Fördergelder auf die Krim schicken. Finanziell ist das ein Vorteil.

Sogar für die Krim-Bewohner hat das Vorteile, z. B. durch preiswertes Erdgas.

Ich wünsche den Leuten auf der Krim viel Glück unter Putin.

Roger

Jens Berger von den

Jens Berger von den Nachdenkseiten hat sich der 10 Punkte-Liste des State Departments mal angenommen

http://www.nachdenkseiten.de/?p=21012

Die Tagesschau berichtet von den Faschisten?

http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2014/ukraine357.html

Woher das plötzliche Interesse, WER im Moment in der Ukraine das sagen hat? Vohin auf 3Sat in der Kulturzeit kam zu meiner Überraschung eine recht ausführliche und fast neutrale Berichterstattung zur Ukraine (z.B. "Warum wird immer wieder Klitschko interviewt, obwohl er überhaupt nichts zu melden hat?", "was für Menschen sitzen im Moment an der Macht"...). Wollen die Medien ab jetzt neutral berichten, macht ihnen der Gegenwind aus den Foren zu schaffen, erkennen manche Journalisten welche Büchse der Pandora in Europa geöffnet wurde?
Bitte weiter so, dann muss man nicht ständig auf RIA oder ähnliche Seiten ausweichen um auch mal die andere Seite zu hören...

Merkel

Sehr geehrte Leser,
bin gespannt ob die ARD gleich den Kommentar cancelt.
Auf T-Online auf MSN usw., überall werden die Kommentar geblockt.
Der Mainstream hat eine Riesenangst, dass sich zu viele für Russland und gegen die EU melden.
Es wird ja auch verschwiegen und gel.. was das Zeug hält - siehe Emails von Hr. Klitschko. Kein Dementi von Hr. Klitschko.
Ganz einfach. Möge der Bundestag doch in das Grundgesetz die Möglichkeit eines Referendums aufnehmen - analog Schweiz.
Nein, Angst vor der wirkliche Demokratie.
Gruss
Anton

Diese Visa-Geschichte läuft doch schon ewig... wie lange?

Hat da jemand im Ernst daran geglaubt? In Russland ist man da schon längst wieder zur Tagesordnung übergegangen.

Wie ist das, hat Russland mit irgenwelchen Urlaubsländern Visafreiheit vereinbart?

In einem anderen Forum diskutieren wir gerade unter Fachleuten, was passiert, wenn Russland selektiv bestimmten Fluggesellschaften aus Europa und den USA
Überflug- und Landerechte entzieht? Wie hart würde das die Lufthansa zum Beispiel treffen... und wenn gleichzeitig russische Fluggesellschaften auf arabische Hubs wie Dubai umziehen? Dann sparen sie ja auch den europäischen Emissionsrechte-Handel? Das läuft noch, aber ich muss sagen, das Asien für Europa weit weg rückt.

Bestandteile des Koalitionssvertrages von CDU, CSU und SPD 2013

Bestandteile des Koalitionsvertrages von 2013 sind unter anderem :

"Offener Dialog und breitere Zusammenarbeit mit Russland"

" Das Vertrauen muss mit den Partnern ( USA ) wiederhergestellt werden "

No spy abkommen gescheitert!

"Das Recht auf Pivatsphäre der Bürgerinnen und Bürger muss gesichert werden"

Wofür steht unsere Regierung momentan?

Sanktionen

Die mini Sanktionen sind zu begrüssen und sicherlich nur ein erster Warnschuss.
Ausserdem sollten bei weiterer Besetzung der Krim durch Russland, die eingefrorenen Oligarchenkonten durch die Ukraine verwaltet werden.
Das sind sicherlich viele Hundert Milliarden Dollar welche in den diversen Ländern versteckt sind....
Die Fortsetzung von Olympia/Sochi sowie andere bereits vergebene Spiele werden ja hoffentlich ausfallen oder etwa nicht.

Nochwas für diejenigen, welche meinen wir benötigen Russland und China: Informieren Sie sich bitte wie wunderbar alles funktionierte bevor der Sozialismus zugrunde ging. Mittlerweile haben wir viele weitere, tolle östliche Nachbarländer, was schlichtweg ein Erfolg so oder so verspricht!

Frau Merkel beliebt zu scherzen

"sagte Merkel weiter. Die geplante Volksabstimmung sei "nicht mit der ukrainischen Verfassung vereinbar"."

Der war gut.
Seit wann schert man sich in der Ukraine (insbesondere in Kiew) um die ukrainische Verfassung?

@Rainhard - manchmal schwierig mit dem Lesen...

"Ist der Mann dement? Die aktuelle "Regierung" der Ukraine wurde gerade nicht gewählt, sondern ist im Verlauf einer Revolution an die Macht gekommen. "

Im Gegensatz zu der absurden Theatertruppe auf der Krim wurde die aktuelle ukrainische Regierung tatsächlich von legitimen Volksvertretern gewählt. Einzig der Präsident ist abhanden gekommen und hat stattdessen versucht, innenpolitische Konflikte von ausländischem Militär lösen zu lassen. Er hat sich durch derlei strafbare Aktivitäten aber wohl endgültig selbst entmachtet.

Eskalation

Ich bin erschrocken, wie sehr Kerry, der eben noch in Israel an Impulsgeber für einen neuen Friedensprozess unterwegs war, hier an einer Eskalation arbeitet.... Mein Zutrauen in die Obama Administration schwindet mehr und mehr. 100 Jahre nach dem Beginn des 1. Weltkriegs, sollten wir uns hüten nicht weiter zu eskalieren. Geopolitische Interessen auf russischer und US-europäischer Hin oder Her....

Leider verlieren sich viele

Leider verlieren sich viele Kommentare ins Blockdenken. Schaut man ein wenig in die Vergangenheit, so lässt sich schnell feststellen, dass Putin keineswegs "Irre" oder unberechenbar ist, sondern entsprechend seines Charakters durchaus rational handelt. Leider hat man noch immer nicht verstanden Russland ernst zunehmen und sich an Vereinbarungen zuhalten (z.B. Nato-Osterweiterung). Stattdessen setzt man ihnen lieber Raketenabwehrschirme vor die Haustür (welche natürlich gegen den Iran gerichtet sind).

Diese Videos könnten vielleicht dazu beitragen, dass man Putin zwar durchaus kritisch sehen muss, aber auch, dass Russland nicht unser Feind ist.

Putins Rede im deutschen Bundestag (2001)
https://www.youtube.com/watch?v=XyaEvjv_arc

Interview mit Putin (~2001 nach der Redie im BT)
https://www.youtube.com/watch?v=w4TeCCthrsg

Dokumentation von Hubert Seipel (2012)
https://www.youtube.com/watch?v=urGLJlEECIc

@ 21:08 von Linuxpinguin

"tja, da ist es passiert: Krim-Parlament wird aufgelöst!!"
-----------
Wer sollte legitimiert sein das Krim-Parlament aufzulösen?

Die Mehrheit der Bewohner der Krim wird sich notfalls ihr Recht schaffen (Revolution).

@Prof. - Legalität

""Das geplante Referendum auf der Krim nannte Kanzlerin Merkel illegal."

Lass mich raten, weil es für Merkels Pläne ungünstig ist?"

Nein, weil es in jedem halbwegs zivilisierten Land illegal wäre. Auch die ukrainische Verfassung sieht eine Auflösung der territorialen Integrität explizit nicht vor. Erst Recht nicht unter Umgehung des Großteils der ukrainischen Bevölkerung und unter Okkupation durch fremdes Militär.

tagtest 21:17 Fakten?

Besonders haben es die USA mit den 'Fakten' aber leider nicht.

Auf der Website des US-Außenministeriums steht bei den 'Fakten' zu lesen:

"Far-right wing ultranationalist groups, some of which were involved in open clashes with security forces during the EuroMaidan protests, are not represented in the Rada."

http://m.state.gov/md222988.htm

Swoboda ist aber ebenfalls eine "far-right wing ultranationalist group". Sie sitzt nicht nur im Parlament, sondern auch in der Regierung. Diesen Fakt hat die US-Regierung wohl übersehen?

Mehr über die Swoboda gibt's inzwischen hier! Auf der Startseite von tagesschau.de ist dieser Bericht verlinkt:

Putsch in Kiew: welche Rolle spielen die Faschisten?

Lesenswert!

Aus „Umsturz in Kiew: Welche Rolle spielen die Faschisten?“:
„Für die Vertreibung des alten Regimes Ende Februar 2014 waren die auf den Barrikaden meist an vorderster Front kämpfenden Truppen des "Rechten Sektors" mit entscheidend.“

Soso. Und gegen diese an vorderster Front kämpfenden „friedlichen Demonstranten“ gibt es keine Sanktionen?

Ein schmaler Grad

zwischen den Vereinigten Staaten von Europa, einschließlich Russlands und einer erneuten Teilung Europas mitten durch die Ukraine.
Angesichts der wirtschaftlichen Verflechtung von EU und Russland gibt es keinen Weg zurück in den Kalten Krieg. Ein vertiefte Integration Russlands in einer Freihandelszone, bei der Russland aufgrund seines Rohstoffreichtums und günstiger Energie seine Grundstoffindustrie erneuert, halte ich für erstrebenswert.
Die Krim gehört geschichtlich ehr zu Russland.
Angesichts von NATO-Raketen an der russischen Grenze ist es für Russland unverzichtbar die Krim einschließlich der Schwarzmeerflotte zu behalten.
Eine Teilung in Ostukraine, mit dem Donjezkgebiet, und eine Westurkaine sollte durch vertrauenbildende Massnahmen verhindert werden. Hierzu zählt die Sicherung der Zahlungsfähigkeit der Ukraine durch die EU.

An Linux und CO

mal "autonome republik krim" googlen
dann die verfassungsmässigen RECHTE dieser AUTONOMEN Region durchlesen...

Obama soll sein Friedens-Nobel-Preis aberkannt werden

"Die Regierung in Washington verhängte Sanktionen sowohl gegen Russland als auch Bewohner der Krim, die nach ihrer Einschätzung für die Eskalation verantwortlich sind."
Jetzt ist nicht nur Russland, sondern auch die einfache Krimbewohner für Eskalationen im Kiew verantwortlich. Nur der Obama hat damit nichts zu tun. Der kriegsgierige amerikanische Präsident der sich so gut in Syrien, Libyen, Irak und jetzt auch Ukraine als ein Politiker, der seine Ziele um jeden Preis (egal wie viele Tausende Menschenleben es kostet)errechen will. Der Präsident, der lieber neue internationale Konflikte finanziert, als eigene Sportler bei Olympische Spiele (amerikanische Sportler müssten ihre Teilnahme bei der Olympia 2014 aus eigene Tasche zahlen), ist kein Friedensträger.

Danke für ihren Beitrag.
ich bin 100% Ihrer Meinung.
ich beobachte das schon seit längerem und muss mich wundern, dass weiterhin seitens der TS und allen anderen öffentlichen Medien
diese einseitige Berichterstattung erfolgt.
Es gibt bis zum heutigen Tag keine Reaktion
seitens der Medien, trotz der vielen Guten Kommentare, die sich angesichts dieser einseitigen Berichterstattung wundern und sich fragen, wer da so alles einfluß nimmt

nanu frau merkel es gibt eine

Verfassung in der Ukraine?
Seit wann das denn,seit dem die Krim zu Russland gehören möchte oder schon vorher?
Wo waren ihre mahnenden Worte zu Verfassung als der legitime præsident weggeputscht worden ist?
Liebe Frau Merkel sie.messen.mit zweierlei mass .Aber eines muss man ihnen lassen trotz abhöhrskandale auf deutschland kann man sich verlassen.

und was soll uns das nun sagen?

@Anton Schreiter 21:24, Der Mainstream ruht in sich selbst...

"...Der Mainstream hat eine Riesenangst, dass sich zu viele für Russland und gegen die EU melden...."

Nein, der Mainstream, besser gesagt, der Common Sense, hat es nur nicht nötig, das Offensichtliche (i.e. die Lügen Putins, die Aggression Russlands) auch noch explizit zu sagen. Und insbesondere lässt er sich auch nicht durch alle möglichen skurrilen Pro-Russland-Kommentare beeindrucken. Der Common Sense belächelt sie allenfalls müde. Der Common Sense ruht nämlich in sich selbst.
Das hat allerdings zur Folge, dass der Anteil "extremer" Kommentare in öffentlich-rechtlichen Foren grob überrepräsentiert ist. "Angst" hat der Mainstream aber davor nicht. Der Mainstream ist über die skurrilen Posts allenfalls genervt - ohne dass es ihn wirklich fundamental berührte...

@ frodo911 um 21:32

Ihr Kommentar:
"""Das geplante Referendum auf der Krim nannte Kanzlerin Merkel illegal."

Lass mich raten, weil es für Merkels Pläne ungünstig ist?"

Nein, weil es in jedem halbwegs zivilisierten Land illegal wäre."

Frau Merkel musste auf der PK auch Stellung zur Kosovo* Analogie beziehen. Sie scheint keine Gemeinsamkeiten zu der einseitigen Sezession der serbischen Provinz Kosovo und Metochien mit der sich nun anbahnenden einseitigen Sezession der Krim zu sehen. Sie verwies nur darauf dass der Prozess der Unabhängigkeitserklärung halt länger dauerte und man das im Fall der Krim nicht sagen kann. Offensichtlich scheint Moskau den Prozess etwas verkürzen zu wollen. Man hat ja dank des Westens gesehen wohin einseitige Sezessionen führen, da überspringt Moskau vllt. das Völkerrechtswidrige Prozedere wie im Falle Kosovo*.

Denn hier greift der sogenannte Effektivitätsgrundsatz

06. März 2014 um 21:30 von Lindenraum
@ 21:08 von Linuxpinguin

"tja, da ist es passiert: Krim-Parlament wird aufgelöst!!"
-----------
Wer sollte legitimiert sein das Krim-Parlament aufzulösen?

Die Mehrheit der Bewohner der Krim wird sich notfalls ihr Recht schaffen (Revolution).

Wie nanne man es gestern noch um den Maidan-Aufstand zu legitimieren :
"Denn hier greift der sogenannte Effektivitätsgrundsatz"

@seitenhieb

Es gibt jetzt - nach dem wirklich nachdenklichen Kommentar von Frau Mikich gestern/vorgestern - einen richtig guten Bericht von der ARD:

Putsch in Kiew: welche Rolle spielen die Faschisten?

Hier zu finden:
http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/
2014/ukraine357.html

Angelinkt auch auf der Startseite von tagesschau.de

Endlich!!! Aber auch... danke!

@ Mokki; sehr gute Überlegungen

Das Gefühl dieser Ohnmacht birgt durchaus auch Vorteile. Die Europäer rücken dadurch enger zusammen. Denn alle fühlen sich gedemütigt. Von Malta bis zum Nordkap und von Lissabon bis Kiew. Das schweißt zusammen, hat also auch seine Vorteile.
Lassen Sie mich meine Sicht auf die Krim und den Osten der Ukraine an einem Beispiel verdeutlichen: Die genannten Gebiete betrachte ich als die Tatzen des russischen Bären, die den kleinen europäischen Löwen in ihren Klauen halten. Das Volk der Ukrainer wird sich so niemals aus dem russischen Einfluss lösen können, als wären sie angekettet. Eine Teilung der Ukraine wäre natürlich tragisch, aber Russland hat das ausgelöst, nicht die EU. Und Russland hat der EU eine Steilvorlage gegeben, evtl. irgendwann einmal die gleiche Strategie an den Tag zu legen. PS die Ideen von Mokki sind grundätzlich genial, aber man sollte das den Chinesen zeigen, denn dann hätte Russland keinen Abnehmer für seine Rohstoffe mehr. Energiewende, aber so schnell wie´s geht!

21:08 von Linuxpinguin

Und das freut dich so diese Meldung?
Diese Meldung bedeutet nichts anderes, als das die Übergangsregierung in Kiev, die nicht gewählt und nur durch einen Stattsstreich in Amt und Würden kam, eine Regionalregierung auflösen will, welche unter dem Schutz der russischen Regierung steht.
Also ich kann da nichts toll daran finden, denn diese Maßnahme könnte in ihrer Konsequenz zu einer kriegerischen Eskalation der Situation auf der Krim führen.
Ich halte Freude hier für die falsche Reaktion, wie auch eine nicht zu verheimlichende Hähme.
Ach ich denke nicht, dass die kritischen Stimmen hier als Russlandfreunde tituliert werden sollten, doch eher als diejenigen, die sich durch unsere Medien und Regierung nicht ständig auf den Arm nehmen lassen.

@ 21:08 von Linuxpinguin

Lieber Linux,

jetzt mal einen link für Sie .von der Tagesschau.de
http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2014/ukraine357.html

Na?????

Faustrecht? Oder Sanktionen?

In der internationalen Politik regiert wieder das Faustrecht. Regierungen treten anerkannte Rechtsnormen mit Füßen und werden dafür noch mit Samthandschuhen angefasst. Warum eigentlich? Die werden sich doch erst wieder auf geschlossene Vereinbarungen besinnen, wenn sie in die Schranken gewiesen werden!

Werden Russland-Russen auch gefragt?

Könnte doch sein dass die Bürger Russlands gar kein Interesse an der Einbindung der Krim haben...aber da hat der lupenreine Demokrat Putin von Kohl gelernt wollt ihr den Euro oder ja? Wer die "Wiedervereinigung" nicht will ist gegen mich also gegen Deutschland...
Obwohl weder Frau Merkel noch Herr Obama Ukrainer sind und deshalb sich nicht für die Ukrainische Verfassung interessieren sollten - eher für die eigene - dürften sie doch im (Völker)recht sein , denn die Sezessionsbestrebungen sind rechtswidrig.
Da könnte ja der Herr Seehofer kommen und sagen ohne maut für Ausländer wird Bayern aus dem Bund der Bundesrepublik austreten und den Anschluss Österreichs- wegen der Maut dort - anstreben.

@ tagtest um 21:45

Der Mainstream nicht nur in Deutschland ist größtenteils gleichgeschaltet. Warten wir es mal ab wie gut "Ihr" Mainstream das überstehen wird, wenn es wirklich zu einem Wirtschaftskrieg zw. Deutschland/EU und Russland/Zollunion kommt!

Was heißt bei Ihnen denn bitte "Common Sense"?

eines verstehe ich nicht ...

warum sind die demonstranten auf dem maidan demokraten , weil sie pro westen demonstrieren und einen gewählten präsidenten per aklamation absetzen , und die bewohner der krim illegal , wenn sie pro russland sind und hinter ihren gewählten vertretern stehen ?

21:45 von tagtest

"...Das hat allerdings zur Folge, dass der Anteil "extremer" Kommentare in öffentlich-rechtlichen Foren grob überrepräsentiert ist. 'Angst' hat der Mainstream aber davor nicht. Der Mainstream ist über die skurrilen Posts allenfalls genervt - ohne dass es ihn wirklich fundamental berührte..."

Ganz ehrlich: Ich freue mich, dass der "Mainstream" die Gegebenheiten so gelassen und angstfrei hinnimmt. Das ist zumindest ein gutes Zeichen für die Zukunft. Denn Entspannung tut not. Vielleicht wäre es aber deshalb ganz nützlich, wenn der "Mainstream" seine durchaus nicht wenigen Epigonen darauf hinweist, dass alle Beiträge, die Angst vor Russland machen sollen, eigentlich völlig überflüssig sind. Man muss von Putin und den Russen nichts befürchten! Sagt es euch und ihnen, denn es ist wahr! In diesem Sinne... ;-)

20:51 von malreflektieren

"Es gibt da nicht "die guten" und "die bösen"."

Dann sind wir uns ja auch einig: Es gibt diese Parteien, die aus ihrem Einfluss auf die Ukraine ihren Nutzen ziehen wollen (die agierenden Leute in der Ukraine/Russland/EU/USA), und denen, die aus dem Chaos mit Sicherheit keinen Nutzen ziehen werden (die Bürger in den jeweiligen Staaten, die für die Machtinteressen der Akteure bezahlen müssen). Die Foristen trifft hier wirklich keine Schuld, aber ich bin doch manchmal arg erstaunt, wie emotional und einseitig hier Partei ergriffen wird, ohne dass die Kommentatoren erkennen, wie sehr ihre Gedankenwelt schon von der Propaganda der Streitparteien beherrscht (und betrogen) wird. Da ist es vielleicht nicht schlecht, den Denkprozess der Foristen hin und wieder durch Provokantes anzuregen.
Zitat zum Nachdenken: "Das ist die Geschichte der Menschheit – diejenigen, die an der Macht sind, glauben, dass sie richtig handeln, und schaden dabei jenen, die keine Macht haben." (Jerome Kagan)

@Linuxpinguin

Janukowitsch steht unter russischen Schutz.

Die Krim ist bereits russisches Gebiet. Die Tatsachen sind bereits geschaffen wurden, ohne auch nur einen Schuss, weil die Menschen dort es so wollten.

Der Osten der Ukraine wird sich zunehmend von der Kiew-Putsch-Regierung distanzieren und vielleicht sich der Krim anschließen.

Wieso akzeptieren sie nicht die Tatsachen? Merken sie nicht, dass laut aktuellen Umfragen 80% der deutschen Bevölkerung die Interessen der Russen für integer halten?

Was auch immer die Merkel da tut, sie tut es nicht, weil es das Souverän sie dazu beauftragt hat.

@Pilepale 21:57, Medien in Russland...

"...Der Mainstream nicht nur in Deutschland ist größtenteils gleichgeschaltet. ..."

Wenn Sie gleichgeschaltete Medien studieren wollen, genehmigen Sie sich russische Informationsquellen.
Nicht umsonst liegt Russland in Sachen Pressefreiheit gemäss "Reporter ohne Grenzen" seit zwei Jahren hinter Libyen, und Lichtjahre von westlichen Ländern mit Freier Presse entfernt. (Nicht umsonst hat nun eine Journalistin von "Russia Today" vor laufender Sendung das Handtuch geschmissen, weil sie die Lügen Russlands über die Annektierung der Krim nicht mehr ertragen konnte.) Der Begriff "Gleichschaltung" hat schon eine etwas schärfere Bedeutung als es Ihr salopper Umgang mit dem Wort suggeriert.

"...Man muss von Putin und den Russen nichts befürchten!..."
Der osteuropäische Mainstream sieht das fundamental anders. Parteiübergreifend. Und auch der deutsche Mainstream erkennt zumindest elementar, dass es sich bei der Annektierung der Krim durch Russland um einen Gewaltakt handelt. In diesem Sinne...

@Pinguin

Mal sehen, mit welchem Militär Kiew das durchziehen will - momentan werden wohl einige ranghohe Militärs entlassen, weil sie nicht im Süden und Osten eingreifen wollten. Solche "Säuberungen" ziehen in der Regel weitere Kreise, da quer durch die Hierarchien verschiedenste Loyalitäten herrschen.
Der geneigte Leser kann ja nach "ria Entlassung ranghoher ukrainischer Militärs" suchen.
Die Frage, wie das Militär sich verhält und zu wem es loyal ist stellt sich mir schon seit Wochen. Im Zweifelsfall hat bisher noch kein einziger Soldat sein Leben für die neue Führung auf's Spiel gesetzt. Darüber sollte man durchaus nachdenken.

Gerade lief auf Panorama

Gerade lief auf Panorama (ARD) ein Bericht über die Swoboda und dem Rechten Sektor. Scheinbar ist das Thema endlich auch in den MSM angekommen.

Schrecklich darin war die Aussage von Elmar Brok im Interview nach dem Motto : "Russlands Feind ist unser Freund."

http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2014/ukraine357.html

Hoffe das wird bald in der Mediathek bald als Stream verfuegbar sein.

illegal?

Hätten die Mitglieder der autonomen Krimverwaltung mit Brandsätzen auf Polizisten geworfen, wäre ihre Abstimmung legal gewesen? Wenn das jetzt die Voraussetzung für die Anerkennung durch die EU ist.......

@vanrio85 um 1956

Menschen mit solch extremistischen Meinungen erschrecken mich! Ahnen Sie nicht selbst wohin solche militärischen Provokationen, die Sie da vorschlagen hinführen würden? In den Krieg! Oder erhoffen Sie sich das sogar insgeheim? Gut, dass solche Kriegshetzer in der Minderheit sind!

21:22 von Roger Wer hat Vorteile auf der Krim?

Vielen Dank für deine Wünsche, auch wenn wir uns nicht kennen.
Vor ungefähr 3 Jahren kam ich hierhin und wurde Krimdeutscher. Jetzt bin ich wohl über Nacht Wolgadeutscher geworden, was bei den Russischsprachigen in D kein gutes Image hat. In Kiew werden ständig neue Fakten geschaffen, wie Ratizierung des Assozierungsvertrags und Eintritt in die NATO, mit denen die Menschen auf der Krim und in der Ostukraine nicht einverstanden sind, weswegen sich die Krim abspaltet und die Ostukraine es will, was EU und USA nicht wollen. Verwandtschaften im Osten und Westen der Ukraine sind gespalten. Doch was hat die Ukraine bitte von der EU zu erwarten, außer dass es noch schlimmer wird? Renten sollen halbiert werden. Der Sozialbereich, z.B. Krankenhäuser oder Schulen usw., soll beschnitten, usw. usw., alles Forderungen des Assozierungsvertrags zwischen der EU und der UA, die Jazenjuk schon angekündigt hat und um diesen Vertrag sehr schnell zu unterschreiben. Ukraine, du tust mir leid!

Panorama

Habe ebenfalls gerade Panorama gesehen. Schlimm, wenn für manche Parteien (Elmar Brok) rechte Kräfte hoffähig sind. Noch schlimmer, dass unser neuer Außenminister mit diesen Kräften zusammen auf einem Bild zu sehen war. An der Geschichte Deutschlands gemessen - eigentlich untragbar!
Rücktritt wäre die einzige Alternative für Herrn Steinmeier.
Ich bin gespannt, welche Tatsachen noch ans Licht kommen.

21:58 von gerdlgh

Das klingt alles sehr vernünftig und wäre für jeden (selbst-)denkenden Menschen eine gute Lösung! Aber leider hat man es bei den Entscheidungsträgern oft nicht mit kompromissbereiten Menschen zu tun, sondern mit solchen, die das Schicksal und Glück der anderen ihren Eigeninteressen unterordnen und diese so lange gegeneinander aufhetzen, bis keine vernünftige Lösung mehr möglich ist (oder bin jetzt wieder zu pessimistisch?).

@Linuxpinguin Janukowitsch steht unter russischen Schutz.

Werden Sie eigentlich bezahlt für den Mist welchen Sie schreiben?
Der normale Russe wird doch durch staatliche Maßnahmen weitestgehend bildungsfremd bleiben und glaubt was der grosse Meister erzählt!
Ausserdem geht es nicht um die Deutschen welche jetzt nicht wirklich russenfreundlich sind, sondern eher zur USA tendieren..
Es geht um die Ukraine und die werden zukünftig frei sein!

Am 06. März 2014 um 22:02 von Prof.
@Linuxpinguin

Janukowitsch steht unter russischen Schutz.

Die Krim ist bereits russisches Gebiet. Die Tatsachen sind bereits geschaffen wurden, ohne auch nur einen Schuss, weil die Menschen dort es so wollten.

Der Osten der Ukraine wird sich zunehmend von der Kiew-Putsch-Regierung distanzieren und vielleicht sich der Krim anschließen.

Wieso akzeptieren sie nicht die Tatsachen? Merken sie nicht, dass laut aktuellen Umfragen 80% der deutschen Bevölkerung die Interessen der Russen für integer halten?

wieso illegal?

die haltung der EU und der USA ist inkonsistent. im namen der freiheit und der selbst-bestimmung aller voelker muesste eigentlich garantiert werden, dass sich die krim vom rest der ukraine lossagt.

natuerlich muss das ganze rechtsstaatlich kontrolliert ablaufen, aber inhaltlich ist diesem plan nichts entgegen zu setzen.

ueber die albernheit der "sanften" sanktionen habe ich mich ja schon oben geaeussert.

Da schien es doch glatt sich zu entspannen

doch da sind ja noch die Putschisten in Kiew. Die erklären den Volkswillen der Bewohner der Krim für Illegal, was natürlich die westlichen Politiker gleich mal als Echo aufnehmen. Das Parlament des autonomen Gebietes wird für aufgelöst erklärt und der Verwaltungschef für abgesetzt. (So ähnlich war das doch grad in Kiew gelaufen, nur andersrum)
Wenn das Volk jetzt sich noch erdreistet für einen Beitritt zur RF zu stimmen, dann aber marschiert die ukrainische (faschistische) Befreiungsarmee.
Schnell noch die Abkommen unterzeichnen, damit die NATO auch mitmarschieren darf.
Mit Hurra in den 3. Weltkrieg und wir sind endlich wieder dabei.

Illegal?

Es wäre schön, wenn Frau Merkel unseren "Freunden" aus den USA ebenso nachdrücklich klar gemacht hätte, dass Drohnenangriffe, Mordkommandos, Bombardierung von Zivilbevölkerung, Verhaftungen ohne Haftbefehl, geheime CIA-Gefängnisse und das fläschendeckende Abhören der Weltbevölkerung illegal ist!
Aber für sie gilt ja: Quod licet Iovi, non licet bovi!?

@tagest - Common Sense

Sie schreiben: " Der Common Sense ruht nämlich in sich selbst."

Klaro... Wissen Sie was? Beim 'Common Sense' handelt es sich ja oftmals um eine gute Sache. Zum Beispiel: Nicht über rote Ampeln gehen.

In Sache Nachrichten und Politik sind 'Mainstream' und 'Common Sense' indes vielfach nur Synonyme für relatives Desinteresse - woraus sich natürlich kein besonderes Informationsbedürfnis ableitet. Und dann fehlt halt... die Information.

'Common Sense' ist beispielsweise in manchen Gegenden der USA, dass jedermann mindestens drei geladene Waffen in der Wohnung herum liegen hat. Dass die Evolutionstheorie Kappes ist und sich das Klima seit der Adam und Eva unverändert hält. 'Common Sense' ist ja regional. Je nachdem, welche Informationen halt nicht interessieren. Hier so, dort so... Ruhen tut er freilich überall in sich. (Aus)ruhen ist seine Spezialität!

Merkel

Was beschwert ihr euch alle?
Ihr habt die Merkel doch gewählt oder nicht?
Jetzt wird halt gegessen was auf den Teller kommt.
Guten Appetit !!!

Amis spionieren und Russland wird sanktioniert?

Was für Betrug! Und die Medien stellen das auch noch positiv dar?

Was ist mit Sanktionen gegen Staaten, die Foltergefängnisse betreiben, mit ferngesteuerten Drohnen Menschen Killen und der Reihe nach Angriffskriege anzetteln?

Was macht Russland sanktionswürdig?

@apfelstrudel

Tut mir leid, meine Antwort auf Ihre Frage kam nicht durch.
Deshalb gehe ich jetzt rüber in ein Pilotenforum und diskutiere dort die Frage der Überflug- und Landerechte in Russland und welche Auswirkungen eine Sperrung des russischen Luftraums für Flüge nach Asien haben könnte. Das ist für Leute, die so ihr Geld verdienen wichtiger.

Wer kann angesichts dieses tit for tat wissen, ob er morgen noch einen Job hat wenn die Logístik und die Fliegerei nach Asien erschwert werden?

Absehbar?

Alles in allem braut sich im Rahmen der geostrategischen Konfrontation zwischen den USA und der NATO einerseits und Rußland andererseits auf der Krim ein hochexplosives Konfliktgemisch zusammen.
* Aus: junge Welt, 1. November 2008

um 22:28 von apfelstrudel

100 % meine Zustimmung,sehr gut getroffen.....bin leider mit ähnlichen Bemerkungen nicht durchgekommen.....

Es gibt ihn doch den

Es gibt ihn doch den ehrlichen Journalismus. Ich habe leider den Beitrag in Panorama verpasst, aber da gibt es auch noch einen Beitrag von gestern Abend aus ZAPP. Dort wird das berichtet, worüber in den russischen Medien von Anfang an immer wieder gesprochen wurde. Ich möchte die russischen Medien nicht verherrlichen, aber von Anfang an wurde auf die Gefahr des "Rechten Sektors" hingewiesen und darüber berichtet. Genau diese Neo-Nazis macht den Russen Angst und nicht die Klitschkos und die Jazenjuks, denn die sind bei den Ukrainern genauso beliebt wie die alte Garde der Politikern.

Auflösung der Regional Regierung der Krim

Damit ist ja dann der Weg für die Nato jetzt frei ihrerseits die "Interessen der Ukraine" durch zu setzen.....

Ich befürchte jetzt gibt es kein zurück mehr

ich habe mich von anfnag an

ich habe mich von anfnag an gefragt warum die maidan demokraten den ausgehandelten vertrag vom 21.02 mit janukovich so schnell in die tonne warfen, wenn sie sich so sicher der mehreheit der Ukrainer waren? und nach diesem telefonat ashton/paet wird für mich so einiges klarer nämlich die wollten janukovich so schnell wie möglich loswerden am besten wie seiner zeit gadafi! den wäre er weiter präsident könnte er ja auf dumme ideen kommen und eine int. experten gruppe zur klärung hernaziehen und dann wäre es schwieriger gewesen zu vertuschen! und der umstand dass sie immer noch keine aufklärung durchführen spricht bände!!!

bzgl. sanktionen eu/usa sag ich nur "die hunde bellen, die karawane zieht weiter"!

kann ich nur zustimmen ...

...Putin ist der wohl fähigste Mann den es gibt.Die Heuchelei der EU,der USA sowieso , ist nicht mehr zu überbieten.Kann nur hoffen das Herr Putin seine Politik weiterhin so verfolgt wie er es im Moment tut.Es ist schon eine lachhafte Nummer , das reichste Land der Welt insbesondere der Bodenschätze , mit Sanktionen zu belegen .. Putin ... bitte dreh den Gashahn zu und dann wollen wir mal sehen wer hier zu letzt lacht... seht es doch endlich ein das Projekt EU ist kläglich gescheitert und ich glaub die USA hat ganz andere Probleme im eigenen Land, als sich über ihre Grenzen hinaus ständig einzumischen. Eins ist sicher , die Abhänigkeit die wir von Russland haben ist deutlich grösser wie umgekehrt.Putin mach weiter so !! Daumen Hoch

Sanktionen

Es wird spannend sein, wie Russland auf die Sanktionen reagiert.
Die EU-Sanktionen sind nicht mehr als ein zeichen. Die Gespräche über Visafreiheit, hatte Russland aufgrund der EU-Verzögerungstaktik schon längst unter ferner liefen abgehakt.

Das ist ein Beitrag

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/media/zapp7203.html

über den wir alle nachdenken und unsere Haltung überdenken müssen... "Transatlantiker" und "Russophile" gleichermaßen.

Statt einen Medienkrieg zu entfesseln, der im Sprachgebrauch jenem im kalten Krieg nicht mehr nachsteht, sollten wir mal nachdenken, warum wir hier im Forum "aufeinanderprallen."

Ich fordere die Tagesschau auf, mit Meldungen und Kommentaren sorgfältiger umzugehen, Propaganda-Einbahnstraßen zu vermeiden, mehr zu differenzieren und uns, ihre Zuschauer nicht weiter für dumm zu verkaufen.
Es gibt hier eine ganze Reihe von Leuten im Forum, die weltweit unterwegs waren und nicht so einen provinziellen Einbahn -Journalismus wollen.

Ich lach mich scheckig

"Das vom Krim-Parlament für den 16. März angesetzte Referendum über einen Beitritt der Halbinsel zu Russland halte die EU für "illegal", sagte Merkel weiter. Die geplante Volksabstimmung sei "nicht mit der ukrainischen Verfassung vereinbar"."

Merkel sollte nicht mit der ukrainischen Verfassung argumentieren, nach der Version die auf Englisch öffentlich zugänglich ist, hat Putin nämmlich dummerweiße recht damit, dass Janukowitsch rein formal rechtlich noch Präsident ist.
Zumindest habe ich von keiner Anrufung des Verfassungsgerichtshofs mitgekriegt, der auch gegen ihn befunden hätte , sich wegen Hochverrats oder anderem materiellen Recht strafbar gemacht zu haben.
Gab es die?

ich würde sagen ..

das letzte Aufbäumen vor dem Verlust der Krim. Aber keine Sorge, da die EU ja nicht bereit ist, legale Wahlen in der UA durchzusetzten werden das die RF tun. Die nächsten Schritte sind doch so logisch. Der Osten und Süden werden schon sehr sehr bald Neuwahlen verlangen, diese werden von der Maidan-Regierung nicht gewollt sein und Maidan-Regierung wird versuchen auf Zeit zu spielen. Jedoch werden die damit nicht durchkommen, da zumindest der Osten sagen wird, dann entscheiden wir für uns selbst. Da wird die Maidan-Regierung hellhörig und Millitärs losschicken, natürlich unter dem Vorwand Minderheitenschutz, Legalität usw. usw.. Aber halt! Putin hat gesagt, er wird die russische Bevölkerung schützen und wird zu 100% russische Streitkräfte in Marsch setzen. Die UA-Truppen ohne Rückendeckung und hoffnungslos unterlegen zieht sich nach einigen wenigen und kurzen Gefechten zurück und dann ist endlich der Tisch gedeckt. Ein West- und Ostukraine ist entstanden. Dank EUSA und Aktivisten.

@gerdlgh

Sie fragen: "Da dieser Ausdruck gerne inflationär von Putin und anderen russischen Autokraten benutzt wird, würde ich gerne von ihnen wissen, ob für sie das Bestreben der Ukraine unabhängig von einem übermächtigen Russland zu sein per se schon als faschistisch zu definieren ist?"

Nein. Wer sagt denn sowas?

Faschistisch ist z.B. die an der Regierung in Kiew beteiligte Swoboda: antisemitisch, anti-russisch, ultra-nationalistisch, militaristisch, autoritär strukturiert, strebt einen totalitären Staat an...

Ich stimme Ihnen da 100%

Ich stimme Ihnen da 100% zu.
Ich besuche die Seite auch nur wegen den Kommentaren.Man bekommt Links und Informtionen um sich ein Bild machen zu können.
Ich fühle mich wirklich gut informiert seit ich hier mitlese.

Baskenland, Catalonien, Schottland darf Autonomie haben -

aber die Krimleute sind nach Ansicht der EU dafür noch nicht reif, brauchen erst noch einen guten Schluck Weltbankkredite und IWF-Wirtschaftstipps. Und danach können sie mal schauen, ob sie noch die Zeit für Politik haben, wenn die Kinder nach Futter schreien und die Männer im Ausland arbeiten.

Ich denke, dass ganz unabhängig von Gesetzen eine jede Menschengruppe das Recht hat, sich zu organisieren, Gemeinden, Länder und Staaten zu gründen und sich eine ihnen rechte Verwaltung zu schaffen oder eine unrechte abzuschaffen. Templin durfte als Landkreis ja auch entscheiden, ob er zu Mecklenburg-Vorpommern oder lieber zu Brandenburg will. Das Saarland, Südtirol und Elsass haben natürlich auch Recht auf so eine Wahl. Mehr jedenfalls als die jeweils stärkste Armee in der Gegend.

sanktionen in der eu ?

ja das wäre auch notwendig, wenn man täglich zusehen kann, wie die banken, die versicherungen, die energiekonzerne und andere den bürger ausnehmen. dabei haben diese zum teil märkte manipuliert, dass es eine schande ist. goldpreis, fibor, libor, dividenenschwindel, co-2-schwindel, treibstoffe etc. sind an der tagesordnung, ebenso wie lebensmittelskandale. die betroffenen betrüger werden kaum zur rechenschaft gezogen.
warum wohl ? der deutsche michl zahlt es ja.

Diese Auflösung des Krim-Parlaments -

Ausdruck der Hilflsigkeit... aber ich sehe jetzt eine Ausdehnung des Drohnen-Krieges und Stealth-Bomber über der Krim und Diversanten-Anschläge von US Special Forces und westlichen "Geisterkriegern" auf die Krim voraus.

Ich schätze, in Russland ist die Luftverteidigung auf "Rot" und wenn die auch nur einen Zufallstreffer landet, dann ist Doomsday.

Wo bleibt die Sensation von Heute?

Hier werden irgendwelche sachen durchdiskutiert, die schon immer klar waren, aber warum wird nicht erwähnt, was gerade wirklich sensationell ist?

Nähmlich, die Erschiessung der Maidandemonstraten durch eigene Leute mit Snipergewähren, wodurch auch die Eskalation in Kiev zu Stande kam!

Diese Mörder werden von der EU und der USA untestützt und sitzen gerade in der ukrainischen Regierung!

Die Mainstreammedien haben diese Tatsache immer noch nicht erwähnt und sitzen wie ängstliche Hasen in ihrem Bau und verlieren kein Ton darüber!

Zu Sanktionen: Russland ist in der Ukraine nicht mal einmarschiert und schon hagelt es an Sanktionen vom Westen.

Wann kommen endlich die Sanktionen von Russland gegen USA wegen Irak, Afghanistan, Lybien usw.?

Was die Journalistin von RT angeht: sie wurde gekauft und ich werde mich nicht wundern, wenn sie bald irgendwo im amerikanischen Fernsehen zu sehen ist mit mehr Cash in da Täsch.

Propaganda hoch 5!

um 22:11 von HerrKunstprodukt

Schrecklich darin war die Aussage von Elmar Brok im Interview nach dem Motto : "Russlands Feind ist unser Freund."

Wirklich furchtbar.......aber der Herr Brok ist mir schon lange suspekt......

Was für ein unwürdiges

Das ist genau das Schauspiel was erwünscht ist von unserer Regierung!!! Vielleicht mag es einigen Usern nicht schmecken, aber die Frau Wagenknecht von den "Linken" hat dies auf den Punkt gebracht. "Bevor Sanktionen erteilt werden und Vorwürfe und gleich Milliarden fließen in die Ukraine(Neue Machthaber), sollte erst mal geklärt werden, wer von den Oppositionellen die Scharfschützen organisiert und bezahlt hat, um die armen Leute auf dem Maidan geziehlt zu töten um den Umsturz anzuheizen!!! Es ist schon echt widerlich, wie laks mit den Informationen umgegangen wird von unseren soganannten "Demokraten"!!!

Nicht spannend ist das deutsche TV

Gerade bei Beckmann "Sechs Stühle - eine Meinung". Alle Gäste puntinkritsch ausgewählt. Als Diskussion ein Witz.

Weit gefehlt..

"Im Gegensatz zu der absurden Theatertruppe auf der Krim wurde die aktuelle ukrainische Regierung tatsächlich von legitimen Volksvertretern gewählt."

Die gewählten Parlamentarier in Kiew können NICHT frei entscheiden. Zumindest währe das "Ungesund" für sie. Außerdem wird viel am Parlament vorbei entschieden z.B. durch die Minister und Gouverneure. Die Neubesetzung spricht für sich selbst!

Das Parlament der Krim ist gewählt und legitim! Es ist aber gut möglich das die Neubesetzung des Ministerpräsidenten am 27. Feb. eine Zustimmung aus Kiew benötigt hätte.

Die "Autonome Republik Krim" hat ein eigenes Parlament und eine eigene Verfassung! Diese Tatsache und selbst der Name wird in den Medien gerne unter den Teppich gekehrt.

Ebenfalls gerne vergessen wird, das die "Selbstverteidigungskräfte" erst aufkamen als Kiew eigenmächtig Posten (z.B. Polizeichef) auf der Krim neu besetzte. Das war wohl eine Verletzung der Autonomieverträge.

Rheinische Post: Putin fühlt sich vom Westen betrogen

In der CDU-nahen "Rheinischen Post" erschien heute ein sehr lesenswerter, nachgerade empathischer Artikel zum obigen Thema:

http://www.rp-online.de/politik/wladimir-wladimirowitsch-putin-
fuehlt-sich-vom-westen-betrogen-aid-1.4085334

Tenor: Putin wurde von westlichen Politikern (Obama und Co.) darum ersucht, auf Janukowitsch einzuwirken, damit dieser den Kiewer Verhandlungsergebnissen zustimmt.

Putin hat sich darauf eingelassen und durch seinen persönlichen Einsatz Janukowitsch entsprechend überzeugt.

Janukowisch hat demzufolge die Vereinbarungen akzeptiert und sich daran gehalten, die "andere Seite" (neutral formuliert) in keinster Weise. Dadurch fühle sich Putin betrogen.

Und deshalb bestehe Putin darauf, die Vereinbarung vom 21. Februar endlich umzusetzen.

Wie gesagt, alles nachzulesen in der "Rheinischen Post" , alles unterlegt mit Zitaten von Beteiligten und "Insidern".

Vielleicht kehrt ja doch so etwas wie Vernunft bei unseren westlichen Medien ein.

Zu hoffen wäre es!

Wahl illegal, Putsch legal.

Das Referendum auf der Krim ist also illegal.
Der bewaffnete, gewaltsame Sturz der legitimen Regierung in Kiew war legal...

Die Doppelmoral des Westens ist so irrsinnig.

Aber Dreistigkeit siegt scheinbar und die kommen mit ihrer völlig verdrehten Darstellung der Dinge auch noch durch...

@Linuxpinguin Janukowitsch steht unter russischen Schutz.

guter Beitrag.
ich bin voll ihrer Meinung.
80% der deutschen Bevölkerung, die Interessen der Russen für integer halten und
trotzdem macht unsere Regierung mit Ihrem
Spiel weiter. Wieso???

@ 22:57 von Djm

Es freut mich, dass der KGB noch so viele Anhänger bei uns hat ;-)

Aber Spass beiseite: Also ich möchte weder in einer Welt leben, deren Politik vom "lupenreinen Demokraten" Putin bestimmt wird, der regierungskritische Demonstranten von seinen OMON-Schlägern niederknüppeln lässt und skrupellos den russischen Nationalismus schürt, noch in einer, die von arroganten, bigotten Amerikanern angeführt wird, die die ganze Welt bespitzeln und durch Drohnen echte und vermeintliche Terroristen in der ganzen Welt ohne Rücksicht auf "Kollateralschäden" liquidieren lassen. Außerdem glaube ich schon, dass Putin den Westen braucht, da Russland ziemlich von den Oligarchen heruntergewirtschaftet wurde und sich nur durch seinen Rohstoffreichtum noch über Wasser hält. Und die EU macht gute Miene zum bösen Spiel, solange es noch ein Paar Euros dabei zu verdienen gibt.
Zitat zum Nachdenken: "Die Kapitalisten werden uns noch den Strick verkaufen, mit dem wir sie aufknüpfen." (Wladimir Iljitsch Lenin)

@ 19:55 von Alexejd

Was ist denn bitte sehr die Wahrheit? Nur weil der Umgang der EU mit dieser Situation nicht in Ihrem Interesse ist, bedeutet das nicht das unsere Politiker nur auf Macht aus sind, keine Grundsätze kennen und das ihnen nichts heilig ist. Im Gegenteil, zum ersten Mal in meinem Leben verspüre ich den Wunsch unsere Politiker aktiv zu unterstützen und habe das Gefühl das ich voll auf einer Wellenlänge mit den Politikern liege.
Des weiteren sollte bedacht werden, das Putins harte Herangehensweise in Europa auch eher, dem wie Sie es sagen, "braunen Teufel" zugeordnet werden könnte. Die Interessen der Ukrainer oder der Krim-Tataren liegen Europa sehr am Herzen und da Europa nicht militärisch eingegriffen hat, denke ich sogar das Menschenleben und -rechte in der EU eine größere Bedeutung haben als in Russland. Den Vorwurf mit der reinen Machtpolitik könnte man auch Putin machen. Europa sollte die Energiewende so schnell wie möglich vollenden um vollständig unabhängig von Russland zu werden.

@tagtest

Wir wissen das Sie bei ihnen der Kalte Krieg niemals endete. Und natürlich werden sie Russland dafür die Schuld geben.
Russland welches sehr viel mehr als der Westen dafür getan hat das die stetige Gefahr eines Krieges endete.
Das hat man den Russen nie gedankt, man hat lieber weiter auf ihnen eingeprügelt, wie auf einem Menschen der schon am Boden liegt.

Man merkt förmlich das hier einige nie was aus dem Kalten Krieg gelernt haben. Konfrontation (und die began die NATO) ist keine Lösung für dauerhaften Frieden.

Den wohl entscheidene Punkt zur Wende im Kalten Krieg hat die deutsche Außenpolitik "Wandel durch Annährung" erbracht.
Das hat nicht die dumme amerikanische Regierung geschafft, oder die aggressive NATO-Rethorik, es war eine Veränderung im Umgang mit Russland.
Und genau dieses Prinzip hat man vor 10 Jahren im Westen völlig über den Haufen geworfen und man macht nun genauso weiter wie im Kalten Krieg.

Da braucht man sich über die Zustände in Russland nicht wundern.

@ 22:57 von Djm: Ja bitte bitte!

Wir erinnern uns: Als das osmanische Reich Europa von der Seidenstraße abschnitt führte das zu der Entdeckung von Amerika!! Es war der Anfang einer beispiellosen europäischen Erfolgsgeschichte. Deswegen soll Putin den Gashahn zudrehen. Die Erneuerbaren Energien sind längst so weit. Und wenn wir das schaffen werden wir nicht nur unabhängig, blicken wir doch einmal nach China: Die Umweltbelastung und Rohstoffabhängigkeit sind einfach enorm. Wenn wir die Energiewende schaffen wäre das auch für China sehr interessant. Vor mir aus könnten sie uns sogar ausspionieren, dem Planeten täte es gut! Und wenn diese beiden Märkte wegfallen, dann hat Putin nur noch seine aktuellen Verbündeten, die allesamt eher Rohsoffexporteure statt -importeure sind. Der ganze Markt würde zusammenbrechen, und er hätte keine Druckmittel mehr. Bitte Herr Putin, drehen Sie zu und öffnen Europa die Tür für eine unabhängigere Zukunft. Wie die Agenda 2010, Veränderungen tun erstmal weh, langfristig wird es aber besser!!

Putin ist demokratischer als Merkel

"Das geplante Referendum auf der Krim nannte Kanzlerin Merkel illegal."

Über die EU und den EURO durften wir überhaupt nicht abstimmen!

Das russische Eingreifen ...

... wird doch nicht am Ende die strategische Planung der Amerikaner und der Nato gefährden? Ich drücke Putin beide Daumen! - Die deutsche Position ist auch in dieser Angelegenheit mal wieder die eines folgsamen Hündchens: Merkel apportiert brav jedes Stöckchen, das unsere transatlantischen Freunde werfen. Und wie war das gleich mit unseren Grundrechten und der NSA-Spitzelei? - Sitz, aus ...

um 20:07 von Bonzai

"Aber die Krönung des ganzen ist natürlich, dass das Referendum des Krim-Beitritts zu Russland "illegal" sein soll, ganz im Gegensatz zum illegalen Staatsputsch, natürlich.

Es ist erschreckend, wie lächerlich sich gerade die beteiligten Parteien machen.

Und auch wenn ich das äußerst ungern sage, der einzige der im Moment gescheit redet und handelt ist Putin.

Hätte nie gedacht, dass ich diesen Satz jemals schreiben würde."
.
Super. Wie erfrischend Ihr Kommentar doch wirkt.

@HerrKunstprodukt, 22.11

Danke für den Programmtipp.

Muss trotzdem sagen, dass dies von der vollen Wahrheit noch ein ganzes Stück entfernt ist. Man tut immer noch so, als seien die Rechtsradikalen da eine Minderheit (wenn auch mit herausgehobener Rolle für den Sieg). Sind sie aber nicht. Wenn sich in Deutschland Demonstranten neben die NPD oder gewaltbereite Radikale stellen, dann findet das bei uns zu Recht keine Akzeptanz, egal wofür da demonstriert wird. Mit Rechtsradikalen darf man sich nicht solidarisieren und keine gemeinsame Sache machen, das ist demokratischer Grundkonsens. Der gesamte Maidan hat das Bandera-Bild gesehen und stand darunter, der gesamte Maidan brüllte die Sprüche der Kollaborateure, einer davon ist mittlerweile wie "Guten Tag" in Gebrauch.
Und Herr Brook ist unerträglich. Von dem, was Sie angesprochen haben abgesehen, diese Diffamierung, weiter an der haltlosen Behauptung festzuhalten, Janukowitsch habe Menschen erschießen lassen, nachdem das ukr. Innenministerium dies widerlegt hat.

Die EU

Die Eu hat sich wieder einmal mehr, von den USA zu irrwitzigen Entscheidungen draengen lassen.
Ein klares Zeichen dafuer, wie wenig politische Kompetenz in Europa versucht zu regieren.
Allen voran die deutschen Politiker!
Ich hoffe dies hat so weitreichende Konsequenzen auch fuer die Buerger, dass sie endlich aufwachen.

Wen treffen die Sanktionen eigentlich

Das Ausmaß der EU-Sanktionen ist im Verhältnis zur Rhetorik wohl eher als symbolisch anzusehen.

Man sollte sich aber mal fragen, wer hat denn was davon wenn Europa harte Sanktionen verhängt. Ich glaube dann dauert es nicht mehr lange und Russland dreht den Öl- und Gashahn zu. Was Sanktionen angeht ist Russland leider am längeren Hebel, umso erstaunlicher finde ich das gerade die amerikanische Seite in dieser Frage recht schnell vorwärtskommen will.

Die Sanktionen gegen Iran und Libyen haben seinerzeit vorallem Italien und andere Länder getroffen, die ihr Öl aus diesen Ländern bezogen u.a. Deutschland.

Ich glaube es ist nicht übertrieben zu sagen, dass solche Sanktionen eher Europäische Länder schwächen, als Russland ernsthaft zu schaden. Man sollte wirklich genau überlegen was man tut.
Wir sind halt "Partner" der USA und keine Freunde und es wäre nicht das erste Mal das die USA gegen die Interessen Europas, den Euro und die Europäische Wirtschaften, Werte und Bürger handeln.

Russland sollte sich um Mexiko kuemmern

Russland sollte den Mexikanern mal mit ein paar Milliarden aushelfen und dafuer entlang der Grenze zur USA, einen Raketenabwehrschirm aufbauen, nur fuer den Fall, dass die boesen Indianer mal wieder aufmucken.

Ich glaube die Mexikaner wuerden sich genau so freuen, wie die Polen und die Deutschen, dass sie einen starken "Beschuetzer" in der Ferne haben.

Darstellung: