Kommentare

edathy hat recht!

es ist infam, was da bisher passiert ist. und ausgerechnet bosbach, der biedermann begeht brandstiftung, wenn er von "konspirativer materialbeschaffung" spricht.

wenn es wirklich so ist, dass edathy den rahmen des legalen nicht verlassen hat, dann ist bosbachs aeusserung genau so irrefuehrend und diffamierend, wie wenn mir jemand, der mich aus einem tabakladen kommen sieht, vorwirft, ich habe dort konspirativ zigaretten gekauft.

Edathy hat völlig Recht

Die Vorverurteilungen sollten besser unterbleiben. Hätten die Ermittler, die Staatsanwaltschaft und der Ex-Innenminister geschwiegen, dann wären sie jetzt nicht in Schwierigkeiten.

Opfer und Täter

Durchsuchungen im Grenzbereich zur Kinderpornographie sind rechtens, denn wie anders soll der Sachverhalt festgestellt werden? Es handelt sich hier schließlich um den Verdacht einer schweren Straftat.

das sind doch nur noch Ablenkungsmanöver

Fakt ist und bleibt, daß sich Edathy Bilder von kleinen nackten Jungen bestellt hat. Und die wohl auch geliefert wurden. In Fällen wie diesen kann man der NSA wirklich dankbar sein. Und hoffen, daß bei der extremen Datenabschöpfung in Deutschland die anderen Personen mit diesen Vorlieben auch bald auffliegen.

Mutig

andererseits hat er kaum noch etwas zu verlieren.
.
Herr Edathy ist nicht verantwortlich, was der kanadische Shopbetreiber sonst noch alles auf dem Kerbholz hat.
.
Wie die Grenzen zwischen KiPo und erlaubtem Bild- oder Schriftmaterial gezogen sind, ist momentan nicht Gegenstand der Diskussion. Kann es gar nicht, denn wir wissen offiziell nicht, welche Art Material sich Herr Edathy bestellt hat, so wie wir kaum irgendetwas offziell wissen.
.
Für meinen Geschmack wird hier viel zu wenig Wert auf die Tatsache gelegt, daß Herr Edathy unter Umständen gegen kein Gesetz verstoßen hat.
Seine Neigungen können Gegenstand von persönlicher Einschätzung sein, aber auch diese Grenze wird kaum deutlich.
.
Die Hausdurchsuchung ist für mich nachvollziehbar.
Aber wenn Hannover schon eine Schwerpunktstaatsanwaltschaft für den Bereich KiPo ist, dann sollte sich die Brisanz des Themas auch in der Art der Kommunikation niederschlagen.
Herr Edathy ist jetzt schon schuldig, und das sollte nicht sein.

@seya

Meine Antwort auf Ihre Frage aus dem anderen Thread, der geschlossen wurde:

Als Herr Edathy Kunde bei der beanstandeten Firma war, konnte ihm nicht bekannt sein, dass diese auch mit illegalem Material handelte. Dies kam erst vor kurzem ans Tageslicht.

Deswegen können Sie ihm das nicht nachträglich zum Vorwurf machen.

Es gibt keinen Unterschied zum Kauf von Bildbänden in der Buchhandlung oder Filmen in einer Videothek, außer dass dort, im Gegensatz zum Internet, die Anonymität gewahrt bleibt.

Kompetenz überschritten

Der Hannoveraner Oberstaatsanwalt Fröhlich hat seine Kompetenzen weit überschritten. In einer unnötigen Pressekonferenz hat er Informationen an die Öffentlichkeit gegeben, die dort nicht hin gehören und die Anlass für Vorverurteilungen geben.

Zerstörte Festplatten ????

Hm. Wenn man sich bemüht, angesichts solch Vorwürfe ( Kinderpornografie ) sachlich und unvoreingenommen zu sein, wenn man bedenkt, das es sogar eine Werbung auf einem privaten Sender für "kein-Täter-werden" gibt, kann ich die Aggresivität von Herrn Edathy doch nicht ganz nachvollziehen, wenn man bedenkt, das er "konspirativ", unter verschiedenen Namen und Konten in Kanada Filme und Fotos, "Sets" ( wasimmer das sein soll ) erworben hat - und vorallem, gewarnt durch die polizeiliche Arbeit der Kanadier ( sagt er ja ) Festplatten zerstört hat. Wenn diese HDDs wirklich zerstört sind, muß man dafür eine Menge Energie aufbringen, wenn es stimmt, was Wiederherstellungsexperten sagen. Warum hat er das denn getan ? Mal gespannt, was da noch kommt. Bei aller juristischen Fairnes...

Graubereiche

Graubereich!
Wohl wahr, und daher wird durch den Fall Edathy über die Ethik und Rechtsverständnis bei Pädophilie ebenfalls zu sprechen sein – denn „Grenzwertig“ ist nicht nur juristisch unbestimmt!
Da man bei der SPD und im Justizministerium ohnehin alte juristische Defintionen neu fassen will, kann man hier gleich weiter machen.

Ich will mal der Darstellung

Ich will mal der Darstellung von Herrn Edathy folgen. Dabei ergeben sich für mich aber Verständnisfragen: warum legt er sein Mandat nieder, warum sind eine oder mehrere Festplatten entweder vernichtet oder nicht auffindbar und warum geht er ins Ausland?
Habe ich mir nichts vorzuwerfen und bin ich dessen sicher, täte ich nichts von alledem. Vielleicht kann mir jemand anderes hierauf nachvollziehbare Antworten geben; ich bin gespannt.

Mutig

Dass er so mutig ist und sein Gesicht nicht verliert: Hut ab!
Ich stell mir gerade vor, in seiner Haut zu stecken: Horror!
.
Ich kann verstehen, dass das Prozedere der Staatsanwaltschaft und insgesamt für ihn "saublöd" gelaufen ist. Ich kann mich aber einfach nicht mit dem Gedanken anfreunden, dass sich ein Mann Bilder von jungen nackten Jungs besorgen (i.w.W.) muss. Und wo er diese gekauft hat, wissen wir ja auch. Darüber können viele hier einfach hinwegsehen?! Unglaublich!

Gefällt mir

Der Mann hat Charakter und Standvermögen. Er greift an und zeigt der Justiz, die sich immer für unfehlbar hält, ihre Grenzen auf.

So ähnlich hätte ich bisher auch Herrn Bosbach eingeschätzt, denn der hat nie Angst gehabt, auch mal gegen den Strom zu schwimmen.

Was hier passiert ist, verträgt sich mit dem Anspruch eines Rechtsstaates nicht und das müsste eigentlich auch Herr Bosbach erkennen, denn hier liegt er leider total daneben.

Vielleicht sollte er mal

Vielleicht sollte er mal darlegen warum er sich als in der Öffentlichkeit stehender Politiker dieses Filmmaterial gekauft hat. Ich bin darauf gespannt wie er dies argumentiert

Wachsender Klub der Wissenden

Da wird Herr Bosbach wohl demnächst darlegen müssen, woher ER seine detaillierten Informationen bezieht, auf die er seine dezidierte Beurteilung gründet.
Willkommen im Klub?!

Gut so!

Endlich geht Edathy auch mal an die Öffentlichkeit.
Mich hat es auch schon sehr gewundert, dass obwohl alle rechtlich relevanten Stellen ihm nichts nachweisen konnten er eine massive Verurteilung durch die Medien durchmachen musste.

Gleiches Recht für alle - also auch die Unschuldsvermutung für Edathy.

Ganz Richtig!

Wehren Sie sich, Herr Edathy. Hier wurde mit grossem Geschütz auf Sie gefeuert. Jetzt ist es an Ihnen, den staatlichen Organen und auch der Regierung zu zeigen, wo der Hammer hängt.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg dabei und das sage ich als jemand, der einen ähnlichen Fall im Bekanntenkreis hatte. Denn allein solche Beschuldigungen sind vernichtend.

mfg

Ihr Bilgenschwein

Bosbach im Graubereich

"Wenn die Ermittlungsbehörden Kenntnis davon erhielten, dass jemand kinderpornografisches Material bestellt habe, das im Graubereich zwischen nicht strafwürdig und strafwürdig liege, dann sei nach kriminalistischer Erfahrung davon auszugehen,..."
.
Wird ja immer sinnentleerter: Was ist Kinderpornographie im Graubereich von nicht strafwürdig und strafwürdig?

Medien

Da die Staatsanwaltschaft die Medien mit ins Boot geholt hat, steht es Herrn Edathy natürlich zu, sich auch mittels der Medien gegen etwaige Vorwürfe zur Wehr zu setzen.
Man kann nur hoffen, dass sich die mediale Auseinandersetzung nicht ausweitet bzw. an Sachlichkeit verliert. Ansonsten würden auf der einen Seite die Staatsanwaltschaft und auf der anderen Seite Herr Edathy, der sowieso schon aufgrund des jetzt ewigen Geschmäckles des "Kinderfreundes" politisch und beruflich am Ende ist, noch mehr Schaden nehmen.
Eine sachliche Aufarbeitung wäre am zielführensten.
Doch diese wird wohl, vor dem Hintergrund des bereits begonnenen parteipolitischen Stühlerückens, erschwert bzw. vollends in Ihm untergehen.
Sollten sich die Vorwürfe gegen Herrn Edathy aber erhärten, dann wäre er sowieso nicht mehr tragbar. Ein intelligenter Mann wie er hätte nämlich durchaus erfassen müssen, das der Kauf von Material auf einschlägigen Plattformen derartige Strukturen finanziert und somit am Leben erhält.

ganz nebenbei

Eines zeigt die ganze Sache jedenfalls ganz deutlich: ist jemand erst mal mit einem solchen Schmutz beworfen, dann spielt es keinerlei Rolle mehr, ob überhaupt etwas Wahres dran ist. Er ist erledigt.
Das werden sich all jene gut merken, die irgendwann mal potentielle Gegner auszuschalten wünschen.
Ob sich all die Eiferer hier, mögen sie moralische oder politische Gründe haben, darüber im klaren sind, dass sie jederzeit selbst Opfer einer solchen Welle werden können, selbst wenn sie sich auch nicht das geringste haben zuschulden kommen lassen? Viel Spaß damit!

@ Thomas Wohlzufrieden u. @ von maori

@ Thomas Wohlzufrieden

"Es handelt sich hier schließlich um den Verdacht einer schweren Straftat.

Es kommt nicht nur darauf an, ob es den Verdacht auf rechtswidriges Verhalten besteht, sondern auch, wie der Verdacht begründet ist. Ich kann jemanden verdächtigen schlicht aus dem Grund heraus, weil er mir unsymphatisch ist. Das ist auch ein Anfangsverdacht; aber er bergündet keine Hausdurchsuchung (oder sollte zmindest keine begründen).

@ von maori

Die NSA hat mit der Sache nichts zu tun. Einigen ist anscheinend alles Recht, um Totalüberwachung zu rechtfertigen.

Image

Es wäre klüger von Herrn Edathy zu schweigen. Was immer man auch im "Grenzbereich" gefunden hat, es wird sich nachhaltig und vor allem abträglich auf seine Karriere auswirken. Es geht dabei nicht um Schuld oder Unschuld, es geht um das "Image", das ein Politiker nicht haben sollte. Es gibt eben durchaus legale Vorgänge, die die Mehrzahl der schweigenden Wähler aber überhaupt nicht will und deshalb kategorisch ablehnt. Das mag man gut oder schlecht finden - es ist so. Vor allem, wenn Tabuzonen berührt werden, die jeden betreffen können. Das wusste Herr Edathy vorher, und wenn er sich darauf trotzdem eingelassen hat, muss er nun die Konsequenzen tragen.
Der Rest ist Parteiklüngel hoch drei und eigentlich von Edathy völlig unabhängig zu sehen. Er hätte ja auch Steuern hinterziehen können, dann wär ein ähnlicher Politzirkus ausgebrochen.

Oberstaatsanwalt Jörn Fröhlich

Dass Etathy diesen Mann kritisiert, ist nur zu verständlich! Der Auftritt des Oberstaatsanwalts Jörn Fröhlich vor der Presse war mehr als befremdlich! Ich halte ihn - wie Edathy es ebenfalls sieht - auch für voreingenommen!

selbst, wenn er schuldig ist, hat er hier recht

seine Vorwürfe sind absolut richtg. Denn selbst, wenn er ein Straftäter wäre, hätte das so nicht sein dürfen. (passiert aber immer wieder, weil Presse immer stochert und Staatsanwälte immer Eitel sind und gerne dem Ermittlungsergebnis vorgreifen oder es in eine bestimmte Richtung drücken wollen.)
- Die Lokalpresse hätte nicht informiert werden dürfen und nicht bei der Hausdurchsuchung in die Wohnung kommen
- Bei der Pressekonferenz wurde eine Wortwahl gewählt, die vorverurteilend war und von Voreingenommenheit des Staatsanwaltes zeugt
- Es wurde Einzelheiten falsch benannt, als Beleg für die Richtigkeit staatanwaltschaftlichen Handelns.
- Timing und Abwicklung waren so stümperhaft, dass man angesichts der Intelligenz des StAW nicht von Dummheit, sondern von Absicht ausgehen muss.
.
Man wusste, dass man nichts findet, darauf kam es auch nicht an, es reichte, wenn die Presse daraus eine Headline macht. Rufmord damit gelungen. "Zielperson" damit ausgeschaltet.

Grundsätzliches

Bei der momentanen Debatte wird oft aus dem Bauch argumentiert, wo eigentlich ein klarer Klarer Kopf nötig wäre.

Zuallererst muss differenziert werden zwischen Pädophilie und Kindesmissbrauch.

Pädophilie ist eine Neigung die bei einem Prozentsatz der Menschen auf dieser Erde vorliegt. Pädophilie bedeutet für diese Menschen, dass sie sich in Sachen Liebe und auch Erotik zu Kindern hingezogen fühlen und nicht, wie die meisten von uns, zu Erwachsenen.

Kindesmissbrauch hingegen ist ein Verbrechen, das statistisch zumeist nicht von Pädophilen ausgeübt wird sondern von Vätern an ihren Töchtern und Söhnen, Onkeln an ihren Nichten und Neffen, Großvätern an ihren Enkellinnen und Enkeln und von Soldaten an Frauen und Kindern in dem Land wo sie Krieg führen.

Recht hat er!

Durchsuchungen inklusive medialer Zerstörung der Existenz und des Rufs - wegen "rechtlich irrelevanter" Dinge.

Ganausogut kann man jeden Bürger, den man mit 0,2 Promille "erwischt", des Drogenkonsums verdächtigen, seine Wohnung durchsuchen, seine Nachbarn zu seinen Drogengewohnheiten befragen und mit Namensnennung und Bild der Wohnung über die Drogenrazzia bei XY berichten - natürlich ohne zu erwähnen, wenn nichts gefunden wurde.

Falsche Beweislast

@Christiannrw:
Vielleicht sollte er mal darlegen warum er sich als in der Öffentlichkeit stehender Politiker dieses Filmmaterial gekauft hat.

Wozu? Kein Angeklagter ist verpflichtet, seine Unschuld zu beweisen.

nicht-legales Material besessen zu haben ...

wenn dies die Worte von Herrn Edathy sind,Material,nicht-legales,besessen zu haben ...,welche Sprache.Es geht um Kinder in einem jugendlichen Alter,wissen diese "legalen"Kinder,das sie weltweit angeboten wurden,das man damit Gewinn machte,weil andere Personen dafür zahlten.Wo bleibt die Diskussion aller Fraktionsparteien,Kinderfotos zu erwerben,sie anzufertigen,sie zu vertreiben ist strafbar.Herr Edathy kämpft um seine Existenz,ich bin sehr dafür,das Medien offenbaren,aber hier für mich an der falschen Stelle.Herr Edathy hat seine Existenz selbst aufgegeben.Wieso,er macht jetzt u.a. Staatsanwaltschaften für falsche Darstellungen haftbar.Er war ein gewählter Abgeordneter des Bundestages bis Freitag,dem 07.02.2014,er selbst hat sein Mandat zurückgegeben.Warum eigentlich.Er ist nach seiner eigenen Aussage bis Ende Februar 2014 krank geschrieben.Die Wortwahl zum Material ..., gibt es legales und nicht-legales Material in unserem Land.Darüber sollte der Bundestag debatieren.

Vorverurteilung

@maori:
Fakt ist und bleibt, daß sich Edathy Bilder von kleinen nackten Jungen bestellt hat.

Fakt ist das nicht, sondern bisher nur Vermutung. Wer die Vermutung als Fakt darstellt, vorverurteilt den Beschuldigten.

Brief abgegriffen

Im Spiegel-Artikel wird ein "Ermittler" zitiert, etwa so: "ein Brief der Staatsanwaltschaft mit Ermittlungsergebnissen zu Edathi an Herrn Lammert sei vermutlich abgegriffen (und geöffnet) worden, möglicherweise sogar im Bundestag".
Werden wir hier am Romanschreiben beteiligt? Auf die nächsten Verlautbarungen aus Ermittlerkreisen bin ich wirklich neugierig.

@Wohlzufrieden - nach 3 Monaten Nichtstun?

1) es gab KEINEN konkreten Verdacht, nur eine allgemeine Vermutung
.
2) 3 Monate lang wurde nichts unternommen, also war wohl nicht viel oder nichts da
.
3) Brief an Lammert geht mit Post anstatt - wie bei Eilfällen (und das wäre es gewesen) - Direktzustellung (Hannover-Berlin ist nicht weit)
.
Unter diesen Umständen sind alle scheinbaren Argumente für eine Hausdurchsuchung (zu diesem Zeitpunkt) reine Ausflüche. Wenn ein Anfangsverdacht vorgelegen hätte, dann hätte im Oktober in einer Blitzaktion durchsucht werden müssen.
Also kein ausreichender Anfangsverdacht.
Aber nun war er plötzlich ausreichend?
Ohne neue Erkenntnissse?

@MaxPapa44

Eine Zerstörung einer Festplatte (die die Staatsanwaltschaft bisher nicht bestätigt hat) könnte auch ganz andere Gründe haben.

Am 16. Februar 2014 um 18:24 von Thomas Wohlzufrieden

Sie besitzen, offensichtlich, einen Internetzugang. Damit sind sie, offensichtlich, in der Lage MP3s, raubkopierte Filme, ja sogar kinderpornographisches Material herunterzuladen.
Sicher, für nichts gibt es einen Beweis. Aber es könnte ja sein..
Damit ist eine Durchsuchung völlig rechtens. Machen sie doch schonmal die Tür auf.......

Sehen sie, wo ihre Argumentation hinkt? Edathy hat offenbar völlig legales, moralisch jedoch wohl verwerfliches getan - aber nichts nachweislich illegales..

Konspirativ?

...von Bundestags-PCs?

Bosbach, Bosbach, hier jagt ja wieder eine Pointe die andere!

@ 18:47 von Zeitlos-Geistlos

Zitat: " Was ist Kinderpornographie im Graubereich von nicht strafwürdig und strafwürdig?"

Eine sehr sehr fragwürdige Wortschöpfung von Herrn Bosbach.

Kinderpornographie ist in DE immer strafbar.

Bilder und Filme, auf denen nackte Kinder ohne sexuellen Bezug abgebildet sind, sind es nicht.

Es fragt sich warum Herr Bosbach nicht allein darauf verweist, das er persönlich dieses Material moralisch ablehnt, sondern immer noch die Vergleichbarkeit zu strafbaren Inhalten herzustellen versucht.

Wenn unsere Politiker achso moralisch sind, frage ich mich, warum ich solches Material quasi an jedem Bahnhofskiosk kaufen kann, vollkommen unkonspirativ.

Gruß, zopf.

Edathy macht es richtig!

Genau so zu handeln und noch massiver erwartet man von jemandem, der aufgrund fahrlässig nicht nur in die Öffentlichkeit bekannt gemachter privater Käufe, sondern obendrein - durch Bosbach sogar explizit- sofortige Assoziation mit strafbarem Material kompromittiert wird..

Dieser Rufmord an einen bis dato unbescholtenen und tüchtigen Parlamentarier lässt jede rechtsstaatliche Sorgfalt vermissen. Friedrich war eigentlich das falsche Opfer, die Kette fing schon früher an! Wenn strafrechtliche Ermittlungen zum Zeitpunkt der Information an Friedrich bzw. seinen Staatsekretär noch gar nicht zur Debatte standen, wie konnte dann schon im HIntergrund die Person Edathy zum Abschuss freigegeben werden? Auch Friedrich könnte davon profitieren, wenn die Schuldfrage wesentlich vorgeschalteter gestellt wird. Einen unbescholtenen Bürger hinterrücks in der Berufskarriere ausbooten, durch bis dato substanzlose Verdächtigungen ist infam und gehört bestraft!

19:00, Izmi

"Mehrzahl der schweigenden Wähler"

Ich habe ja schon viele Umschreibungen von "Schweigender Mehrheit","gesundem Volksempfinden" u. ä. gehört, aber dieser Ausdruck ist mir neu.

Eigentlich sollen solche Begriffe nichts anderes besagen als " Menschen, die so denken und empfinden wie ich"

Man begreift sich ja gerne als der Mehrheit zugehörig...

Bosbach's Geschwurbel ...

>>Wenn die Ermittlungsbehörden Kenntnis davon erhielten, dass jemand kinderpornografisches Material bestellt habe, das im Graubereich zwischen nicht strafwürdig und strafwürdig liege, dann sei nach kriminalistischer Erfahrung davon auszugehen, "dass möglicherweise auch glasklar strafbares Material bei ihm zu finden sein könnte und deshalb die Hausdurchsuchung".<<

Werter Hr. Bosbach,

es GIBT keine Grauzone zwischen "nicht strafwürdig und strafwürdig" ! Es GIBT NUR ein Strafbar oder NICHT strafbar !

Wer in solch gehobener politischer Stellung ist wie sie Hr. Bosbach, von dem kann man VERLANGEN daß er diesen Unterschied kennt oder einfach den Mund hält ! Sie sollten zurücktreten und Platz machen für jemanden der sich wenigstens rudimentär mit Recht und Gesetz auskennt !

@Marina Laubinger - die Antworten

1) er war physisch und psychich sehr kaputt, umso mehr, als er begriff, dass er keinen angestrebten Posten in der GroKo erhalten würde, obwohl er sich qualigfizert hatte durch den NSU-Aussschuss.
.
So was versteht man als Mobbing.
.
2) am 17 Jan meldete er sich krank, dann schmiss er alles hin, VOR Kenntnis über die anstehende Hausdurchsuchung.
.
3) Zerstörung der Platzte war logisch und richtig und sicherlich nicht in Zusammenhang mit belastendem Material; denn dann hinterlässt man keine zerstörte Platte sondern entsorgt diese im nächsten Teich. Zeit hatte er ja genug. Aber er hatte Geheimmaterial aus dem NSU Verfahren, die nach seinem Ausscheiden nun *sicher* zu vernichten waren.
.
Weniger Voreingenommenheit und mehr logisches Denken und mehr als nur die Headlines lesen sind mitunter hildfreich.

@ 18:17 von Friedrich Spee

Zitat: "... dann ist bosbachs aeusserung genau so irrefuehrend und diffamierend, wie wenn mir jemand, der mich aus einem tabakladen kommen sieht, vorwirft, ich habe dort konspirativ zigaretten gekauft."

Mehr noch, die Formulierung müßte so lauten:

Herr Spee hat einen Laden aufgesucht um sich unerkannt mit Drogen zu versorgen, die zwar noch legal sind, trotzdem aber ein hohes Suchtpotential beinhalten und sowohl die Gesundheit des Konsumenten als auch unbeteiligter Dritter stark gefährden.

Wenn ich das in Ihrer Nachbarschaft erzählen würde ...

Gruß, zopf.

@Christiannrw - wo sind wir eigentlich???

ich brauche NIEMALS darzulegen, warum ich etwas LEGALES tue.
.
Das Ansinnen ist ja schlimmer als einBeweisumkehrverlangen, wo jeder alles gegenüber jedem behaupten kann und der dann beweisen soll, warum das nicht ist.
.
Seid Ihr eigenlich alle bekloppt?

Hier läuft mehr ab !

Was die Medien noch nicht wissen . Nun werden Vermutungen aus gerufen und der Verdacht habe ich bestätigt . Ich bin immer davon aus gegangen , das ein Beschuldigter solange unschuldig ist , bis es die Beweise gibt . Was man aber so hört , werden Vermutungen aus gesprochen und Verfahren eingeleitet ohne richten Rechtsschutz . Wenn das so weiter geht , wird es ein Flop für Justiz und Staat . Ich denke eher , das man ihn ausgehorcht hat und mit der Meldung aus Kanada , das er eine registrierte Person dieser Kinder pornografischen Firma ist , wurde alles eingeleitet . Und genau bei den Koalitionsverhandlungen und dann war er Mitglied im NSU Ausschuss , ein gefundenes Fressen für den ehemaligen Innenminister . Wieso gibt Friedrich so schnell auf . Der Druck wäre zu groß gewesen , der fing gerade an . Und nun steht der Gegner fest und er wird umjubelt bei der CSU . Hier wird was vertuscht oder man hat vor etwas angst . Das ist nicht die Wahrheit ! Wer das glaubt , muss verblendet sein !

Gefahr im Verzug

Zitat eines Kommentators: "Ich kann jemanden verdächtigen schlicht aus dem Grund heraus, weil er mir unsymphatisch ist. Das ist auch ein Anfangsverdacht; aber er bergündet keine Hausdurchsuchung (oder sollte zmindest keine begründen)." Zitat Ende. Wie begründet der Verdacht war sieht man daran, das bei Herrn Edathy Festplatten verschwunden sind, oder zerstört wurden. So etwas nennt man "Verdunkelungsgefahr" und daher war die Durchsuchung völlig Rechtmäßig.

da

gab es doch auch die fälle kachelmann &a. türck. sozusagen : die vorverurteilung durch presse und öffentlichkeit. alles schon mal dagewesen.

16 Landeskriminalämter hatten Kenntnis ...

... und waren dementsprechend entspannt, da nicht mehr zu befürchten war, dass Herr Edathy Innenminister werden könnte.

Der Turn zur anzunehmenden Illegalität wurde durch die Geheimniskrämerei erhöht.

Warum "Vorverurteilung"???

Ich verstehe das ganze Geschwafel über "Unschuldsvermutung", "Vorverurteilung" und "im Zweifel für den Angeklagten" hier nicht! Hr. Edathy streitet doch scheinbar garnicht ab, sich Bilder von nackten kleinen Jungs anzuschauen, oder ist mir da was entgangen? Welcher Kommentator auf dieser Seite fände es denn in Ordnung, einen solchen (meines Erachtens kranken) Menschen in einem politischen Amt zu sehen?

@ 19:00 von Izmi

Zitat: "Es wäre klüger von Herrn Edathy zu schweigen. Was immer man auch im "Grenzbereich" gefunden hat, es wird sich nachhaltig und vor allem abträglich auf seine Karriere auswirken."

Für sich selbst und sein persönliches Umfeld halte ich es für besser, daß Herr Edathy nun seinerseits aktiv wird.

Seine Karriere halte ich schon jetzt für unwiederbringlich beschädigt, lesen Sie nur die Kommentare hier in den diversen threads zu dem Thema.

Dem Rest Ihres Kommentars stimme ich vorbehaltlos zu.

Gruß, zopf.

@Abaladar sie haben natürlich

@Abaladar sie haben natürlich recht, Denunziantentum kann nie der Maßstab für Ermittlungen sein. Wenn ich mich jedoch auffällig verhalte (auch wenn es legal ist) muss ich mich nicht wundern wenn ich in den Fokus von Polizei und eventuell der Staatsanwaltschaft gerate. Der eigentliche Skandal ist das Bekanntwerden der Ermittlungen und die Vorverurteilen des Herrn Edathy

Schattenseiten

Richtig ist, dass solchen Verdachtsmomenten in jedem Falle nachgegangen wird, leichtsinning dagegen wie mit den Informationen umgegangen wird. Wir nähern uns hier langsam der mittelalterlichen Methode des öffentichen Anprangerns und dies wohl ohne Rücksicht auf Verluste. Ich möchte nur kurz an die in Deutschland geltende Dreigewaltenteilung erinnern oder wird diese nach Belieben oder Nase ausser Kraft gesetzt ?
Die andere Seite der Medaille ist natürlich die, welche Edathy selbst ins Feld führt, hier finden regelrechte Existenzverbrennungen statt. Ich habe einen ähnlichen Fall in der Bekanntschaft erlebt und kann nur sagen, dass der Ablauf leider fast identisch war. Hier gab es angeblich auch "Hinweise" aufgrund derer Durchsuchungen stattfanden und diese nicht nur in der Wohnung sondern auch auf der Arbeit des Ehepaares. "Leider wurde hier nichts aber auch garnichts gefunden, was diesen ungeheuerlichen Verdacht bestätigt hätte. Ausser ein "da haben sie ja Glück gehabt" gabs nix

@Kuchen - Sachlichkeit ging schon verloren

"Man kann nur hoffen, dass sich die mediale Auseinandersetzung nicht ausweitet bzw. an Sachlichkeit verliert."
Auch hier im ARD habe ich überwiegend Berichte und Kommentare und "Bewertungen" gelesen/gesehen, die nicht neutral formuliert waren sondern immer alsBeiworte die Diffamierung mit transportierten, so dass bei dem unbedarften Zuschauer/Leser immer der typische Tatort-Effekt eintrat: sie haben den Schuldigen "noch" nicht. Also kein Zweifel an (irgendeiner diffusen) Schuld besteht.
.
Saubere journaliste Arbeit war das allemal nicht, sondern Missbrauch von Sprache

@18:17 von Friedrich Spee konspirativ

Ihr Beispiel vom Besuch im Tabakladen und dem Kauf von Zigaretten, die ein anderer als konspirativen Kauf titelt müsste aber noch erweitert werden, denn nicht nur der Kauf an sich ist konspirativ, sondern das Produkt im Graubereich zwischen zulässigen Rauchmitteln und verruchten Rauschmitteln..... so wurde nämlich in Bezug auf Edathy formuliert!

@Izmi - Imagepflege ist nicht Sache von Staatsanwälten

"...Es geht dabei nicht um Schuld oder Unschuld, es geht um das "Image" ..."
es geht um eine Diffamierungskampagne, die tödlich ist (und wohl auch sein sollte). Wenn sich derartiger Mittel unsere Rechtsorgane bedienen, dann kommen wir dahin, dass die Moralvorstellungen eines Einzelnen (oder der Mehrheit, ist dabei egal) über dem Gesetz stehen und Handlungen der Rechtsorgane begründen dürfen.
Willst Du in solch einem Land leben?

@ 18:25 von maori

Zitat: "In Fällen wie diesen kann man der NSA wirklich dankbar sein."

Was hat denn nun die NSA damit zu tun, ich dachte die kanadische Polizei habe einen Kinderpornoring ausgehoben und dabei seien auch Herrn Edathys Daten in der Kundendatei eines onlineshops gefunden worden.

Von NSA war bisher keine Rede.

Woher haben Sie diese Idee?

Gruß, zopf.

@christiannrw

weil auch ein in der oeffentlichkeit stehender politiker sein privatleben hat und haben darf. im uebrigen faellt mir auf, dass hier wieder einige die schuld daraus ableiten, dass edathy im ausland ist, zerstoerte festplatten hinterlassen hat, und computer entfernt hat.

wird man auf diese weise schuldig?

Ob eine Hausdurchsuchung gerechtfertigt war,

kann ich nicht sagen. Sicherlich gibt es hier Grundsätze ab welchen Verdachtsmomenten so etwas gerechtfertigt ist.

Wo Edathy recht hat ist die Tatsache, dass gewisse Vorwürfe, sobald sie öffentlich gemacht werden, existenzvernichtend wirken. Wohlgemerkt ohne dass etwas bewiesen ist. Deshalb ist besonders bei solchen Fällen Diskretion angebracht! Es gibt keinen Grund, dass die Nachbarn oder gar die Presse etwas von einer Hausdurchsuchung erfahren wenn es auch anders geht.

Reicht das Material für eine Anklage, dann ist der richtige Zeitpunkt um an die Öffentlichkeit zu gehen und nicht früher.

Es würde den Medien gut tun, wenn sie mehr Wert auf solide recherchierte Storys legen würden. Auch "Promis" haben ein Recht auf Privatsphäre für das was privat ist.

Ob Herr Edathy sich strafbar gemacht hat muss ein Gericht klären und nicht die Öffentlichkeit.
An den Pranger gestellt zu werden ist ein Relikt des Mittelalters.

Die Konsequenz aus dieser Posse...

...wird sein dass zukünftig kein konservativer Politiker mehr den Versuch machen wird die SPD davor zu bewahren sich schwer zu blamieren.
Wenn es zukünftig einen SPD-Granden gibt der Leichen im Keller hat, dann werden diese Leichen eben ans Tageslicht gezerrt werden, egal ob es sich einen Staatssekräter, Minister, o.ä. handelt.
Die SPD kann nicht mehr mit der dem guten Willen eines konservativen Innenministers rechnen.
Aus Sicht der SPD kann man nur hoffen dass sie nicht noch weitere Edathys in ihren Reihen befinden.

Ob der Delinquent mit seiner Frechheit wohl durchkommen wird?

Man fühlt sich hier mal wieder an das Wort des angelsächsischen Mundartdichtes Schüttelspeer erinnert: „In den verderbten Strömen dieser Welt Kann die vergoldete Hand der Missetat Das Recht wegstoßen, und ein schnöder Preis Erkauft oft das Gesetz.“ Denn hier wurde der Delinquent von seinen mächtigen Freunden gewarnt und konnte sich alles belastenden Materials entledigen und spielt sich nun als die verfolgte Unschuld auf, was ihm freilich nicht gelingen dürfte, da ihm zumindest nachgewiesen werden konnte, daß er sich gern die Bilder nackter Kinder ansehe.
Die mutigen Staatsanwälte sind hier wahre Helden, da ihnen wohl durchaus bewußt war, wie schwer es würde den Delinquenten zur Strecke zu bringen und im Grunde genommen standen sie dabei von Anfang an auf verlorenem Posten, weil die mächtigen Freunde des Delinquenten noch vor ihnen über den Verdacht gegen selbigen informiert worden sind und dieser schon im November Bescheid wußte, noch ehe die Ermittlungen überhaupt begonnen haben.

Es gibt keine legale Kinderpornografie

Oberstaatsanwalt Fröhlich sollte in die Provinz strafversetzt werden. Peinlich versuchte er sich aus seinen Fehlentscheidungen zu ziehen, indem er "die Grenze zur Kinderpornografie" vorläufig als Würdigung äußerte. Was soll das bitte sein?! Entweder es ist Kinderpornografie und beinhaltet somit tatsächliche oder simulierte, eindeutige sexuelle Handlungen oder es ist, falls diese Kriterien nicht erfüllt sind, eben dann einfach keine Kinderpornografie. Ein "bisschen" Kinderpornografie gibt es nicht, ebenso wie man nicht ein "bisschen schwanger" sein kann. Wer 49 km/h in der Ortschaft fährt, bekommt auch kein Ermittlungsverfahren an den Hals, weil es knapp an der 50 km/h - Grenze war.
Warum Herr E. sich das offensichtlich legale Material besorgte, geht aufgrund der offenbaren Legalität jedermann einen feuchten Hering an. Es gibt keine Moraljustiz und das ist auch gut so. Leider auch keine Haftpflicht für unschuldig Verfolgte, sonst hätte die Staatsanwaltschaft Hannover jetzt Probleme ...

@IZMI ???

Sie schrieben:

...Es wäre klüger von Herrn Edathy zu schweigen. Was immer man auch im "Grenzbereich" gefunden hat, es wird sich nachhaltig und vor allem abträglich auf seine Karriere auswirken. Es geht dabei nicht um Schuld oder Unschuld, es geht um das "Image", das ein Politiker nicht haben sollte. ...

Sie haben ja ein tolles Verständnis von Rechtsstaat und Demokratie...

Falls die Anschuldigungen der Staatsanwaltschaft nicht zutreffen MUSS er sich verteidigen, weil er sonst für immer als krimineller Pädophiler in der öffentlichen MEinung bekannt ist.

ER IST NICHT SCHULDIG bis ihn u.U. ein Gericht verurteilt.

Das Leck bei der Staatsanwaltschaft, welches die Info an die Presse gegeben hat ist aber jetzt schon definitiv schuldig.

@Dreifels vollste Zustimmung

"ich brauche NIEMALS darzulegen, warum ich etwas LEGALES tue.
.
Das Ansinnen ist ja schlimmer als einBeweisumkehrverlangen, wo jeder alles gegenüber jedem behaupten kann und der dann beweisen soll, warum das nicht ist.
.
Seid Ihr eigenlich alle bekloppt?"

Besser kann man es nicht sagen....

Vom Mob gejagt.

Wenn man sich die Kommentare auf Facebook oder Bild-Online anschaut kann einem schon übel werden. Der Verdacht, auch nur nicht verbotenes Material zu besitzen, ist bereits ausreichend für eine Hexenjagt. Die Begründung, legales Material bestellt zu haben, welches darauf hindeuten könnte auch illegales bestellt zu haben, ist neben der unverhältnismäßigen Informationspolitik, dass einzig grenzwertige an diesem Fall. Diese Technik nennt man Rasterfandung. Im letzten Jahr noch sagte Edathy im Abschlussbericht der NSU-Affäre:“ Die Stärke des Rechtsstaates ist nicht seine Fehlerfreiheit.“ Wohl war...

Zerstörte Festplatte kein brauchbares Indiz

Der Fund einer zerstörten Festplatte ist sicher kein Indiz für irgendwas. Wer vertrauliche Daten auf seinem PC gespeichert hat, also im Grunde jeder, der muß sich von Zeit zu Zeit die Frage stellen, was er mit den Festplatten alter Rechner macht.

Ich besitze deswegen etliche zerstörte Festplatten, die ich mit mechanischer Gewalt "bearbeitet" habe. Da ich mir nicht sicher bin, ob die darauf befindlichen Daten nicht doch wiederhergestellt werden können, sind die Dinger nicht in den Müll gewandert, sondern sie lagern im Keller.

Ich frage mich allen Ernstes, wer sowas nicht im Keller hat. ;)

@ 20:11 von Walter Meingott: Toller Kommentar

Nur leider vollkommen an der Realität vorbei, vom sprachlichen Duktus bis zum (Un-) Sinngehalt.

Gruß, zopf.

@16. Februar 2014 um 19:15 von zopf

Sie hatten es schon mehrfach angedeutet, dass solches Material in jedem Kiosk zu erwerben ist. Das widerspricht meiner Erfahrung. Ich habe dort noch nie FKK-Bände von Minderjährigen gesehen, geschweige denn angeboten bekommen.
Wahrscheinlich sprengt es meine Vorstellung, so dass ich es übersah -aber vermutlich hätte ich das sofort zur Anzeige gebracht.

@Thomas Wohlzufrieden

klar soll die Staatsanwaltschaft ermitteln,

aber sie sollte ihre Vermutungen und Fakten nur offenlegen, wenn es ihrer Ermittlungsarbeit Folge zu einer Anklage kommt.

Demokratie und Rechtsverständnis der CSU

Friedrich gab die Information weiter, dass Edathy in den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft auftaucht. Problem: Die Information ging an Gabriel, der kein Amt inne trug das ihn zu dieser Information berechtigte.
-
Was ist das Problem? Für Friedrich ist die Weitergabe der Information strafbar, für Gabriel nicht; die Strafbarkeit ist an das Amt und die damit einhergehenden Befugnisse gebunden. Es hätte für Gabriel also die Möglichkeit bestanden die Informationen an Edathy weiterzugeben, ohne sich strafbar zu machen. Wie sollte es dann sein können, dass die Weitergabe an einen Unbefugten (Gabriel) nicht unter Strafe steht? (§353 b StGB)
-
Und die Einzigen Sorgen der CSU? Friedrich so schnell wie möglich wieder ins Amt bekommen und jene absägen, die zum Sturz Friedrichs beigetragen haben. Oppermanns "Verbrechen" besteht darin die Sache an die Öffentlichkeit gebracht zu haben. Er hat verraten was ein CSUler verbrochen hat - ein schlimmer Verstoß. Die Omertà ist immerhin eine heilige Regel.

und überhaupt

läuft hier eigentlich alles konquer. Allein das es diesen thread überhaupt gibt zeigt wie weit es in diesem "Rechtsstaat" schon oder überhaupt ist. So wie ich ich jeden, der sich in einer Art und Weise wie Herr E. mit Kindern befasst die nicht zu seinem Berufsbild gehören(an der Stelle schon, woher hätte ich das wissen sollen wenn die Ermittlungen korrekt verlaufen wären?), hasse, so sehr hasse ich in die Öffentlichkeit gestreute Vermutungen, Halbwahrheiten usw, noch dazu von Leuten die es mit ihrer Ausbildung besser wissen müssen und die dafür Monat für Monat ein üppiges Solär beziehen. Alle die mit diesem ungeheuerlichen Vorgang verquickt sind gehören Strafrechtlich verfolgt und verurteilt. Jede Helferin in einer Arztpraxis zum Beispiel, würde sofort gefeuert und würde in ihrem Beruf zumindest keinen Fuß mehr auf die Erde bekommen wenn sie so mit Praxisgeheimen Dingen umgehen würden. Das ist knallhart geregelt, nicht nur in dieser Berufsrichtung. Aber was den Fall E. angeht so interessiert, außer E., niemanden wirklich das es absolut nicht akzeptabel ist was in dem Fall abgeht. Kann nur ungläubig Staunen

Liberaler Rechtsstaat war gestern?

Danke, Herr Edathy, dass Sie nicht einfach den Kopf einziehen und danke, an viele Kommentatoren, dass sie der medialen Hetzjagd der letzten Tage mit der gebotenen Nüchternheit begegnen. Bleibt zu hoffen, dass das politische Berlin nicht noch mehr nutzlose Rücktritte wegen dieser Pseudo-Regierungsaffäre erdulden muss. Wenn es hier eine Affäre gibt, dann ist das am ehesten eine Datenschutzaffäre. Das Letzte ist es, den Vorfall als Argument für Sammelorgien aller Art benutzen. Zeigt er doch wie alleine falsche Verdächtigungen eine Existenz zerstören können, egal was am Ende dran war oder nicht.

Am 16. Februar 2014 um 20:10 von Maria-José Blumen

Ach.. mir kommen die Tränen.
Natürlich hat der ach so beliebte Friedrich ja nur aus großherzigkeit im Alleingang die SPD während (chronologisch nicht sogar vor?) den Koalitionsgesprächen vor schaden bewahren wollen..
Ja, eine solche Geschichte voll Heldenmut, voller warmherzigkeit, ja sogar voller liebe unter den Politikern. Herzerweichend...

@ fathaland slim

Na ja, wenn das so ist, dann ist ihm ja wirklich nichts vorzuwerfen...
Und es stört Sie keinen Deut, dass Edathy Bilder von nackten Jungs im Internet gekauft hat, das über einen langen Zeitraum? Sie machen da wirklich überhaupt keinen Unterschied, ob man sich ein Bildband im Buchhandel kauft, das mit ästhetischen Fotos voll ist oder ob man sich Bilder nackter Jungs mal eben vom Netz zieht?
.
Eine Frage haben Sie aber nicht beantwortet. Diese müssen Sie nicht beantworten, ich weiß.

um 20:18 von TuckerCase

es könnten auch die namen oder kontaktwege der informanten gewesen sein die auf akten hinwiesen - die die dienste dann lieber schredderten statt sie an den nsu-ausschuss rauszurücken, oder auf v-männer, über die auskunft zu geben die dienste sich weigerten
whistleblower nennt sich sowas glaub ich.
das sind namen die diese dienste gerne erfahren würden und die ein verantwortungsvoller politiker besser unwiederbringlich beseitigt.
- und zwar direkt nach untersuchungsende

...viele haben' s hier versucht zu erklären....

...aber verstanden habe ich es nicht. Warum verbeult jemand HDDs ? Ich kenne weder Menschen mit HDDs verbeult im Keller noch würde ich das verstehen, kosten ja auch Geld...
Ok, jetzt mal im Ernst: Würde man als Profi ( Politiker ) für z.B. dienstliche Belange nicht eine professionelle Datenlöschung per Software benutzen ? Von der juristischen Wut Herrn Edathys mal abgesehen - bin ich zu naiv, wenn ich ihm raten würde, mal zu erzählen, was er da in Kanada gekauft hat unter verschiedenen Namen und Konten ? Er kommt doch sonst nie wieder aus dem gesellschaftlichen Dauershitstorm raus oder ist da irgendein Kommentator hier anderer Meinung ? Klar MUSS er das nicht tun, aber wäre es für ihn nicht besser ? ??

@cotche - aufwachen! Realität sehen!

"Ich bin immer davon aus gegangen , das ein Beschuldigter solange unschuldig ist , bis es die Beweise gibt ."
.
vergiss es. Bei uns (nicht nur in diesem Fall) ist ein Beschuldigter dann schuldig, wenn der Staatsanwalt sich darauf öffentlich festgelegt hat, aus welchem Grunde auch immer, und ab dem Moment gilt die faktische umgekehrte Beweislast, weil alles, was nicht die staatsanwaltschaftliche Position stützt, ignoriert oder gar unterdrückt wird. Ein Übriges tun dann die Medien, die sich immer auf das stürzen, was die grösste Schlagzeile und damit grösste Auflage/Einschaltquote bringt.
Man denke z.B. an Kachelmann. Rufmord ist Teil des Systems. Haften tun staatliche Amtsträger nie für ihre Fehler.

Bosbach im Grenzbereich des Bösen

"Das gelte jedenfalls, "wenn es sich wie bei Edathy um einen Stammkunden gehandelt hat, der jahrelang Material bezogen hat, der konspirativ sich dieses Material besorgt hat", sagte Bosbach."
Und woher hat Herr Bösbach diese Fakten? Darf er sie überhaupt verbreiten? Er macht also da weiter, wo Herr Edathy anfängt, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen.
Ich hoffe sehr, dass so mancher dieser "Mitspieler" dieser Intrige über ebensolche stolpert, gemäß dem Motto "Wer andern eine Grube gräbt, fällt selbst hinein."

um 20:44 von klippsi

wenn ich das richtig verstanden habe sind es die produktionsbedingungen
wenn eltern z.b. ihr kind nackt fotografieren ist das etwas anderes als wenn ein entführer sein opfer ablichtet.
wohlgemerkt ist dabei nicht die frage der komerzialität das entscheidende
ein kathalog mit bademoden und unterwäsche für kinder ist z.b. keine kinderpornografie - obwohl mit komerziellem interresse daran das fremde sich die bilder von "animierend (zum kauf) posierenden" kindern anschauen produziert

@ 20:35 von lePecheur

Ich sprach von quasi jedem Kiosk, eine leichte Übertreibung.

Während meines Studiums (Anfang der 80er) haben wir in Köln eine Untersuchung durchgeführt, ein bestimmtes Magazin war an etwa 60 % aller größeren Kioske erhältlich.

Angeboten bekommt man so etwas nicht, es sei denn man ist als Kunde bekannt. (Das Magazin 'Stricken aktuell' wurde Ihnen sicher auch noch nie angeboten.)

Den meisten Kioskbesitzern ist selbst nicht bekannt, was sich hinter dem harmlosen Namen (den ich jetzt ganz bewußt nicht nenne) verbirgt, auf dem Titel ist dann eine fröhliche Familie am FKK-Strand abgebildet.

Man muß schon darin blättern, bevor man stutzig wird und sich fragt warum es in einem angeblichen FKK-Magazin keine oder kaum Berichte über FKK-Anlagen gibt, dafür aber 90 % ganzseitige Bilder, auf denen fast ausschließlich nackte Kinder zu sehen sind.

Der Normalbürger weiß meist gar nicht, daß soetwas existiert und ich fürchte den meisten Mitforisten geht es genauso.

Gruß, zopf.

20:35, lePecheur

"Sie hatten es schon mehrfach angedeutet, dass solches Material in jedem Kiosk zu erwerben ist. Das widerspricht meiner Erfahrung. Ich habe dort noch nie FKK-Bände von Minderjährigen gesehen, geschweige denn angeboten bekommen.
Wahrscheinlich sprengt es meine Vorstellung, so dass ich es übersah -aber vermutlich hätte ich das sofort zur Anzeige gebracht."

Sie gehen selten in Bahnhofsbuchhandlungen, oder?

Sie können allerdings davon ausgehen, daß alles, was Sie da finden, komplett legal ist. Sie können natürlich, auf Ihr persönliches Moralempfinden gegründet, eine Anzeige stellen, würden aber wahrscheinlich mehr oder minder höflich ausgelacht.

Ich rate Ihnen übrigens davon ab, gewisse Namen und Begriffe bei Google Bilder einzugeben. Sie würden wahrscheinlich den Schock Ihres Lebens erleiden, von dem Sie sich nicht so rasch erholen würden.

Und auch da alles ganz legal!

@20:16 von Linuxpinguin

Tja und dass hilft Edathy jetzt ungemein!! Die von Herrn Edathy herunter geladenen Inhalte waren aber nicht frei zugänglich, für den Download hat er bezahlen müssen...

Fragen über Fragen:

(1) Warum hat Friedrich Gabriel informiert-
wohl kaum aus Sorge um die SPD? Wem hat er sein Wissen noch mitgeteilt?

(2) Warum hat Gabriel diese "vertrauliche"
Info weiter erzählt?

(3) Warum hat Oppermann den BKA-Chef
angerufen, der doch von Edathy im NSU-Ausschuss attackiert worden war?

(4) Warum hat Merkel Friedrich zum Rücktritt gedrängt?

(5) Warum macht die Staatsanwaltschaft
Hannover das (unappetliche) Privatleben
von Edathy publik?

Walter Meingott tut mir ja

Walter Meingott tut mir ja leid das sagen zu müssen aber ihr Kommentar ist zum einen völlig Sinnfrei und scheitert auch noch an der von ihnen versuchten Eloquenz

@Am 16. Februar 2014 um 18:38 von Marina Laubinger

Wie Schiller schon schrieb: "Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt."

Herr Edathy ist krank?

zitat Lottiohnesorge - 16. Februar 2014 um 19:36
"Welcher Kommentator auf dieser Seite fände es denn in Ordnung, einen solchen (meines Erachtens kranken) Menschen in einem politischen Amt zu sehen?"
-
Woher wissen sie, dass Herr Edathy krank ist? Pädophilie wird zwar als krank bezeichnet. Jedoch gibt es keinen Beweis, dass Herr Edathy pädophil ist. Zudem gibt es die wissenschaftl. Seite, die Pädophilie nicht als krankhaft sieht. Kindervergewaltiger sind übrigens meist keine Pädophile.
Ich maße jedenfalls mir nicht an Herrn Edathy öffentl. wegen seiner privaten Neigungen anzuprangern. Das Thema ist zu komplex, um jemand einfach so vorzuverurteilen.
-
Um auf ihre Frage zurückzukommen. Mir ist es egal, was jemand privat tut. Solang er gegen kein Gesetz verstößt, spielt das keine Rolle.
Wenn jemand in seinen vier Wänden Bondage und andere Sexualpraktiken durchführt, dabei niemand belästigt u. gegen keine Gesetze verstößt, dann soll er es tun. Das ist besser als jemand zu vergewaltigen.

Die Verteidigung von Edathy selbst wird in einem ...

Schadensersatzanspruch gegen Beteiligte des Ermittlungsverfahrens münden.

Ein Prozess der sehr viel Zeit in Anspruch nehmen wird.

Bei einem Zuspruch von Schadensersatzansprüchen zahlt am Ende ... der Steuerzahler.

@TuckerCase

"die tatsache das nur zerstörte festplatten bei ihm gefunden wurden, zeigt das er mächtig dreck am stecken hat."

So weit ich weiss wurde nur eine Festplatte gefunden, aber das ist nicht der Punkt.
Daraus schliessen zu wollen das jemand Dreck am Stecken hat ist sehr weit hergeholt, warum?
Setzen wir einmal voraus das E. in der Tat nichts gewusst hat von Ermittlungen gegen ihn, welchen Grund sollte es dann geben "Beweissmittel" zu vernichten.
Wie gut war denn die Arbeit der Ermittler, wenn erst nach knapp 5 Monaten eine Haussuchung veranlasst wird aber im Oktober schon über Strafrechtliches Material bei E. gelabert und ermittelt und sogar an Friedrich weitergegeben wurde.
ich habe selbst noch drei mechanisch zerstörte Festplatten bei mir rumliegen die ich nicht im Müll wissen will, nicht weil es illegales gibt sondern einfach persönliche Daten die keinen was angehen. Bin ich jetzt kriminell oder verdächtig?

was ist ein Sachverhalt...

Ohne Tatsachenbestände würden wir sicherlich nicht so oft in d. Zusammenhang v. Hr. E.`s Existenz hören.
Das d. Rechtsgrundlage f. d. Vorgänge v. Hrn E. abgestritten werden, finde ich menschlich, aber woher kommt d. Trieb sich rechtfertigen zu wollen ?!
Die Staatsanwaltschaft hat keine Informationen gegeben... Hr Friedrich, d. irgendwie eine o. mehrere Pflichtverletzungen i. Amt begangen hat, tritt zurück... - nicht ohne Grund...
D. Aufruhr ist groß u. es mangelt ihm derart an Rationalität, Sachlichkeit u.... Warum soll ich mir als Bürger d. widerlichen Schlammschlachten antun, gerade bei einem Thema w. d. d. Kindesmissbrauchs, Verhalten v. Päderasten etc.
Muß man d. Thema Missbrauch auch noch durch d. Schmutz ziehen, o. hat man in d. Soziokultur überhaupt nicht gelernt, Dinge mit einigermassenem Anstand anzugehen ? Für mich hat es auch d. Klang d. Verhöhnens v. Gesetz, Wahrheit, Würde u. Ordnung..Diese Diskussion gehört doch eher in ein seriöses Gericht mit seriösen Juristen.

@MaxPapa44 - keine Ahnung von der Materie?

"... Ok, jetzt mal im Ernst: Würde man als Profi ( Politiker ) für z.B. dienstliche Belange nicht eine professionelle Datenlöschung per Software benutzen ..."
.
Offensichtlich NULL Ahnung von der Materie. Wie 99,.9% aller PC-Benutzer.
Um eine Festplatte (auf der GEHEIME NSU-Ausschussakten sind) wirklich SICHER zu löschen, gibt es nur 2 Methoden: per Sperzialsoft und Peter Gutmann-Verfahren mit mindestens 54 Durchläuzen, dauert bei einer 1 TB HDD ca. 500 Stunden, in denen der PC belegt ist, oder physisches Zerstören durch Erhitzen oder aufmachen und Magnetscheiben zerstören.
.
Wenn ich einen alten Rechner zum Schrott gebe, baue ich die HDD aus und zerstöre sie. Erst recht, wenn ich ein gebrauchtes Notebook verkaufe. NIEMALS mit HDD, immer ohne.

Edathy hat nachweislich

Edathy hat nachweislich Nacktbilder von Minderjährigen käuflich erworben, und somit jene unterstützt, die am Missbrauch Minderjähriger verdienen. Ob die Bilder strafrechtlich relevant sind oder nicht, spielt für mich keine Rolle. Der Mann ist für kein öffentliches Amt mehr tragbar...

Es geht nicht um Personen, es geht um Missbrauch.

Wir müssen uns die Frage stellen, wo Missbrauch beginnt und wie wir den verhindern können.

Wir müssen uns die Frage stellen, um uns weiterentwickeln zu können, intellektuell, psychosozial, evolutionär. Solange, bis dass Missbrauch ein für allemal ausgeschlossen ist.

Darf ich die Opferschutzbeauftragten um Einmischung in die aktuelle Diskussion bitten.

Und bitte: Keine weitere Inflation des Begriffs Kinderpornografie. Das hilft den Opfern nicht und wird den Tätern nicht gerecht.

@ceterum - 4 Fragen vergessen

vergessen:
- warum wurden zusätzlich 16 Innenminister vom BKA informiert?
- warum wurde der Statssekretär und nicht die Kanzlerin direkt als Einzige informiert?
- warum hat StAw hannover 3 Monate nichts getan?
- welche neuen Erkennissse hatte StAW Hannover 3 Monate später, die nun rechtfertigten, was zuvor nicht zu rechtfertigen war?

@MaxPapa44

...aber verstanden habe ich es nicht. Warum verbeult jemand HDDs ? Ich kenne weder Menschen mit HDDs verbeult im Keller noch würde ich das verstehen, kosten ja auch Geld...

weil die Datenlöschung auf einer HDD so wie sie der gemeine User wie sie und ich kennen keine wirkliche Löschung ist. Format C bedeutet nicht das alle Daten Spurenfrei gelöscht sind, selbst Profis können nicht unbedingt eine Platte 100% clean machen. Also macht der "Normaluser" dem Dingens halt mit Hammer und Schraubenzieher ein Ende und ensorgt wenn möglich die einzelnen Scheiben der HDD getrennt und zerbeult oder zersägt ;-))

Ich erwarte.........

In dieser Frage Aufklärung in alle Richtung.
Zum einen möchte ich wissen wieso die Presse zu einer staatsanwältlichen Ermittlung hinzugezogen wird.
Ich erwarte aber auch von Herrn E. eine Erklärung welche Bilder er genau gekauft hat und zu welchem Zweck!
Und was ich vor allem erwarte ist eine wesentlich strengere Regelung der Gesetze zum Thema Kinderpornographie und dem Handel mit solch widerwärtigem Material!
Die Rechte eines Kindes sollten höher wiegen als die Rechte eines evtl. pädophilen Politikers oder von mir aus auch, als die des gesamten Bundestags!
Die Frage ob die "Bilder" legal oder illegal waren spielt nur juristisch eine Rolle. Politisch und moralisch gesehen hat sich Herr E. das was jetzt passiert selber zuschreiben. Ich empfinde nicht das geringste Mitgefühl mit jemand der sich sogenannte "Aktbilder von 9-14 jährigen Jungs" besorgt!
Alleine die Vorstellung jemand würde "legale" Aktfotos von meinem 11jährigen Sohn machen und verkaufen .......

@ Walter Meingott um 20:11

Den identischen Text haben Sie gestern schon gepostet. Und die Abqualifizierung als "Delinquent" war gestern schon eine unangebrachte Vorverurteilung.

@MaxPapa44

Warum verbeult jemand HDDs ?

Ich muss gestehen, dass ich schon einen alten PC zum Wertstoffhof brachte, dessen Festplatte ich mit dem Hinterrad eines Golf unbrauchbar gemacht habe. Verboten?

@lottiohnesorge: ich!

"Welcher Kommentator auf dieser Seite fände es denn in Ordnung, einen solchen (meines Erachtens kranken) Menschen in einem politischen Amt zu sehen?"

ich denke, dass der "kranke" mann in jeder funktion dienen kann, also auch in einem politischen amt, solange er keine strafbaren handlungen begeht, und solange er da hinein gewaehlt ist. natuerlich weiss ich, dass nachdem dies alles nun herausgekommen ist, er keine chance auf wiederwahl haben wird. das ist ihm vermutlich auch gleichgueltig.

weiter oben hat ein nuechterner geist die unterscheidung zwischen kindesmissbrauch und dem konsum der infrage stehenden abbildungen dargelegt. ich bin ganz klar der meinung, dass es edathys privatsache ist, wie er sexuell orientiert ist, und solange er sich nicht strafbar macht, sollte er tun und lassen koennen was er will. und in jeder funktion!

21:42, Schwarzseher

"Edathy hat nachweislich Nacktbilder von Minderjährigen käuflich erworben, und somit jene unterstützt, die am Missbrauch Minderjähriger verdienen. "

Noch ist überhaupt nichts nachgewiesen, es gibt nur Vermutungen und Unterstellungen.

Wie oft muß man denn darauf noch hinweisen?

Wenn es sichere Erkenntnisse gibt, können Sie Ihrer moralischen Empörung gern freien Lauf lassen.

Vorher aber nicht, denn sonst machen Sie sich zum willfährigen Werkzeug einer Kampagne.

@adagiobarber - er wird niemals einen angemessenen

er wird niemals einen angemessenen Schadensersatz erhalten, vor allem nicht, weil er eine Amtsperson verklagen muss. Der Staat putzt sich den Mund ab, haftet gar nicht.
Anders als in USA sind die Schadensersatzhöhen in Deutschland bei Amtshaftungen lachhaft niedrig, falls überhaupt. Jedenfalls können sei eine zerstörte Karriere und gebrandmarktes auch nicht annähernd ausgleichen. Und: Ich kenne KEINEN Fall, wo ein Staatsanwalt oder anderer leitender Amtsinhaber wegen so was oder Ähnlichem zur Rechenschaft gezogen wurde. Nicht mal bei den NSU-Strafverfolgungsverhinderungen.

19:19 von fathaland slim

"...Ich habe ja schon viele Umschreibungen von 'Schweigender Mehrheit','gesundem Volksempfinden' u. ä. gehört, aber dieser Ausdruck ist mir neu. Eigentlich sollen solche Begriffe nichts anderes besagen als 'Menschen, die so denken und empfinden wie ich'. Man begreift sich ja gerne als der Mehrheit zugehörig..."

Glauben Sie mir, in meinen Augen ist Herrn Edathys Neigung (wenn sie richtig wiedergegeben ist) seine völlig eigene Sache. Ich verurteile ihn deswegen nicht.
Und tatsächlich habe ich mich etwas schwergetan mit der "Umschreibung": "Mehrzahl d. schweigenden Wähler". Aber wie soll man die Voreingenommenheit, die Unaufgeklärtheit, ja, möglicherweise sogar die Dummheit der Menschen nennen, die ihre Urteile aus dem Bauch heraus fällen und dabei radikal nur ihr eigenes Gefühl gelten lassen. Das Problem existiert leider und macht nicht nur Herrn Edathy Schwierigkeiten, sondern eigentlich jedem aufgeklärten Menschen, der gegen Voreingenommenheit kämpft. Leider bin ich da Minderheit.

@Antiideolge

...Ich erwarte.........

In dieser Frage Aufklärung in alle Richtung.
Zum einen möchte ich wissen wieso die Presse zu einer staatsanwältlichen Ermittlung hinzugezogen wird...

volle Zustimmung

...Ich erwarte aber auch von Herrn E. eine Erklärung welche Bilder er genau gekauft hat und zu welchem Zweck!...

beim momentanen Stand für die Öffentlichkeit nicht relevant. Wenn alles Rechtsstaatlich zugegangen wäre würde dieser Thread nicht existieren.

Und was ich vor allem erwarte ist eine wesentlich strengere Regelung der Gesetze zum Thema Kinderpornographie und dem Handel mit solch widerwärtigem Material!
Die Rechte eines Kindes sollten höher wiegen als die Rechte eines evtl. pädophilen Politikers oder von mir aus auch, als die des gesamten Bundestags!
Die Frage ob die "Bilder" legal oder illegal waren spielt nur juristisch eine Rolle. Politisch und moralisch gesehen hat sich Herr E. das was jetzt passiert selber zuschreiben. Ich empfinde nicht .....

volle Zustimmung

Jeder der im öffentlichen

Jeder der im öffentlichen Dienst arbeitet, sollte wissen, dass Datenträger intern zu Vernichtung gesammelt werden. Termine sind für jeden Mitarbeiter übers Intranet einsehbar!

Ergo: Wer dienstliche Festplatten privat vernichtet, hat Dreck am Stecken!

Ich glaube aus dem Politik

Ich glaube aus dem Politik niemanden mehr was. Ich hätt mich über Herrn Edathy viel weniger beklagt, und wenn er pädophil ist oder einfach nur eine gewisse Grauzone betreten hat, und er insgeheim die Gewaltkinderpornos ablehnt. Als wie es jetzt aussieht, ist es alles beklagenswert, das ist eine Tatsache. Herr Edathy ist unwichtig geworden, allenfalls wichtig, ob er Insiderinformationen erhalten hat: Und das glaube ich. Von mir aus ist das eine Vorverurteilung. Ich würd geäusserte Mutmassung dazu sagen.

Verbeulte HDDs

Ich denke, dass jeder, der sich mit Datenträgern auskennt weiss, dass ein Amboss und ein 5 Kilo Hammer die einzig wahre Datenschutzmaßnahme darstellen. Einzig besser sind ein Hochofen oder ein Schweissbrenner.
DAS ist professionelle Datenlöschung!

Nun ist er aber Empört !

Ich denke mir das so:

Das BKA, Hr. Ziercke, informiert Hrn. Bundesinnenminister Friedrich, der informiert, Hrn. Gabriel, der informiert Hrn. Oppermann der informiert .... keinen ... .

Nun sind bei den Durchsuchungen keine PC´s gefunden worden und die vorhanden Festplatten sind zerstört.

Nun, ich würde mich an Hrn. Edathys stelle auch aufregen!

Das nun auch nichts mehr gefunden wird was ihn entlasten könnte!

So ein **** aber auch

@Schwarzseher - darum geht es nicht!

"...Der Mann ist für kein öffentliches Amt mehr tragbar......"
darum geht es nicht, es geht um die Rechtsstaatlichkeit des Verfahres gegenüber JEDEN.
Wenn subjektive Meinungen zur Grundlage von staatlichen Aktionen werden, ist Willkür Tür und Tor geöffnet und das Fundament unserer Gesellschaft untergraben.
.
Selbst ein Massenmörder oder Vergewaltiger hat Anspruch auf korrektes rechtsstaatlcihes Handeln. Mitunter mag uns das wurmen, weil es jemandem ermöglichst, wegzuschlüpfen. Aber wenn wir das nicht in aller Konsequenz einhalten, als oberstes Prinzip, dann sind wir schlimmer, als jede Scharia und jede Gewaltdiktatur.

@MaxPapa44

Das ist bei mir gang und gebe...
Ich repariere und rüste oft PCs auf und keine Festplatte, die weg soll bleibt am Stück. Egal ob jemand Arzt, Privatperson oder Chef im NSU Untersuchungsausschuss ist - jeder sollte Festplatten zerstören, wenn er sie entsorgt. Wie oft sind in der Vergangenheit schon peinliche Skandale aufgekommen, weil jemand eben solche Festplatten nicht zerstört hat?
Oder fragen wir mal anders rum: Würde jemand in Edathys Müll buddeln und eine HDD mit den Klarnamen aller V-Leute des Bundes finden.. meinen sie nicht, DA hätte es einen Aufschrei gegeben?
Mal ehrlich.. zerstörte Platten sind nun wirklich kein indizi, dass man Dreck am Stecken hat. Sehe ich jedenfalls so.

Paradebeispiel: tagesschau-Kommentare

Man muss sich nur die Kommentare hier durchlesen und schon stellt man fest: Edathy hat völlig recht.

"Edathy hat nachweislich Nacktbilder von Minderjährigen käuflich erworben, und somit jene unterstützt, die am Missbrauch Minderjähriger verdienen. Ob die Bilder strafrechtlich relevant sind oder nicht, spielt für mich keine Rolle."
Nur weil man was mehrfach wiederholt, wird es auch nicht richtig. Es wurde noch gar nichts bewiesen, nicht mal eine Anklage existiert dazu! Und solange dies der Fall ist, geht es weder mich, Ihnen, noch die Bild-Zeitung irgendetwas an, woran der Mann beim Entspannen denkt. Wenn die Staatsanwaltschaft versagt, ihm irgendetwas nachzuweisen, dann sollen die auch so fair sein, den zuvor vermeidbaren Schaden wieder gutzumachen. Andernfalls brauchen wir uns nicht beschweren, wenn irgendwo Staatskritiker grundlos weggesperrt werden.

Alle

Habe mich durch alle Beiträge gekämpft.
Resultat. Weitgehend Vermutungen! Egal, in welche Richtung es geht.
Am Ende wird vermutlich nur Herr Edathy wissen, was wirklich geschehen ist.
Bleibt nur zu wünschen, er landet im Falle einer Anklage bei einem kompetenten Gericht.
Zweifel sind angebracht.

Unschuldsvermutung

Die Staatsanwaltschaft Hannover hat schon in der causa Wulff gezeigt, was sie darunter versteht...

@ 22:09 von Izmi

Zitat: " Leider bin ich da Minderheit."

Und trotzdem nicht allein.

Gruß, zopf.

22:09, Izmi

" Das Problem existiert leider und macht nicht nur Herrn Edathy Schwierigkeiten, sondern eigentlich jedem aufgeklärten Menschen, der gegen Voreingenommenheit kämpft. Leider bin ich da Minderheit."

Dann sind wir uns ja einig.

Willkommen im Club.

Blankes Entsetzen

Viele Kommentare hier beschäftigen sich mit Scheinfragen. Fakt ist, Edathy hat bestimmte Bilder in einem konspirativen Verfahren gekauft, und das ist eines Vertreters in unserem Parlament absolut unwürdig. Und disqualifiziert ihn für alles. Dies auch nur im Geringsten relativieren zu wollen, ist schändlich.

der Fall Edathy

Man könnte sagen *Wer ohne Schuld ist,der werfe den ersten Stein*.Doch jetzt kommen wie im *Fall Hoeness,Schwarzer oder Wulff* alle vermeintlich moralisch 100%ige *aufrechten Bürger* aus ihren Löchern und tingeln durch die Medien um sich gegen Entgeld zu empören.Bin mal gespannt wann die katholische Kirche sich entsetzt zeigt !
Blamiert sind die Justiz,die Politik und die Bosbachs dieser Welt,die das "es ist so lang jemand unschuldig bis er verurteilt wurd* ad absurdum geführt haben.
Ob Herr Edathy nun etwas strafwürdiges getan hat,das MUSS ein Gericht feststellen.
Sein Ruf,seine Reputation ist jedenfalls ruiniert,denn wie bei Homosexualität,Päderastie & Whistleblowern kennt die *Volksseele* keine selbstgerechte Gnade.

und...

was ist den nun die eigentliche Story hinter dem Ganzen?
Wer hat hier Nebelkerzen gezündet, was soll in Wirklichkeit nicht ans Licht kommen?

Herr E. hat den NSU Ausschuss geführt und dabei brisante Geheimdienstliche Dinge erfahren. Das ist wohl eher der Grund warum
man ihm mit noch nicht nachgewiesenem moralischem Fehlverhalten schaden will.

Diese Dimension von Überwachung durch die Geheimdienste und trotzdem das versagen bei der NSU Aufklärung ist die eigentliche Story.

Krank?

„Wer dienstliche Festplatten privat vernichtet, hat Dreck am Stecken!“

Wäre es besser, wenn der Herr sich dieses Material auf seinem privaten Homecomputer betrachten oder wenn er seine eigenen Kinder lüstern anschauen… würde?
Ich persönlich finde pornographisches Material mit jungen Erwachsenen im Übrigen keinen Deut weniger verwerflich.

Herr Edathy soll offenbar aus dem Weg, und Eltern sollen verstehen, dass sie die Nacktheit ihrer Kinder und damit ihre Kinder schützen, d.h. sie anziehen müssen. Dieser Fall läutet das Ende der FKK-Kultur ein. Die meisten Kinder weinen dem keine Träne nach.

Und wie viele Männer sind nun eifrig dabei, die eigene Geschichte zu säubern? – Der Warnschuss wurde gehört.

@Solon

......Alle

Habe mich durch alle Beiträge gekämpft.
Resultat. Weitgehend Vermutungen! Egal, in welche Richtung es geht.
Am Ende wird vermutlich nur Herr Edathy wissen, was wirklich geschehen ist.
Bleibt nur zu wünschen, er landet im Falle einer Anklage bei einem kompetenten Gericht.
Zweifel sind angebracht........

Volle Zustimmung!!!!

22:10, Schwarzseher

"Ergo: Wer dienstliche Festplatten privat vernichtet, hat Dreck am Stecken!"

Ja klar. Wenn ich Dreck am Stecken hätte, dann würde ich die zerstörte Festplatte selbstverständlich neben meinem PC aufbewahren und nicht in die Spree werfen, denn da könnte sie ja gefunden werden.

Ist Fragen erlaubt?

Da hier offensichtlich nicht über die Rolle der z. Zeitpunkt der Hausdurchsuchung anwesenden Lokalpresse oder ihrer Vertreter spekuliert werden darf, formuliere ich eine Frage:

findet sich im Gästebuch auf Edathys Homepage ein früher Eintrag, der die Unvoreingenommenheit der o. A. in Zweifel ziehen könnte?

Sexbildchen von

Sexbildchen von minderjährigen Mädchen und Jungen zum Zwecke der eigenen Luststeigerung zu haben ist für ALLE PFUI !!!

22:26 von zopf 22:29 von fathaland slim

Schön, sich in Gesellschaft zu wissen...

22:31 von tütü72

"Viele Kommentare hier beschäftigen sich mit Scheinfragen. ..."
Wie soll man das widerlegen, wenn Sie sich nicht konkreter äußern? Trotzdem behaupte ich einfach mal, dass Ihre Aussage falsch ist ;-)
.
"...Fakt ist, Edathy hat bestimmte Bilder in einem konspirativen Verfahren gekauft, und das ist eines Vertreters in unserem Parlament absolut unwürdig. Und disqualifiziert ihn für alles. ..."
Keine Sorge, der Mann ist ja jetzt ruiniert. Fernab jeder Rechtmäßigkeit.
.
"...Dies auch nur im Geringsten relativieren zu wollen, ist schändlich."
Diesen Sachverhalt würde ich niemals relativieren und dies hat auch keiner getan. Bloß stimme ich nicht damit überein Ihnen eine Prangerkultur als legitimes Recht einzuräumen. Ich erwarte viel eher von jedem Berufenen sich mit Fachleuten (Juristen und Psychologen) zusammenzutun und die Rechtslage gesittet zu überprüfen.

@tütü72

....Viele Kommentare hier beschäftigen sich mit Scheinfragen.....
vollkommen richtig
....Fakt ist, Edathy hat bestimmte Bilder in einem konspirativen Verfahren gekauft, .....
ist das Fakt??? Wenn es Fakt ist und sie sich auf diesen beziehen dann doch bitte mit aller Konsequenz und diese sagt das das Material legal ist, die Grauzone(die meiner meinung nach endlich klar als strafrechtlich relevant festgelegt werden müsste) ist für eine Strafverfolgung und gerade auch nicht für eine Veröffenlichung, gerade in einem schwebenden Verfahren geeignet.
....und das ist eines Vertreters in unserem Parlament absolut unwürdig. Und disqualifiziert ihn für alles.....
das ist ihr Empfinden(meins auch) aber absolut sein privates Ding, von dem offiziell keiner etwas wissen dürfte.
...Dies auch nur im Geringsten relativieren zu wollen, ist schändlich...
Schändlich ist hier das Verhalten der Staatsanwaltschaft und der Politiker und der Presse. Nennen sie einen Strafrechtlich relevanten Punkt der bisher g

22:31, tütü72

"Fakt ist, Edathy hat bestimmte Bilder in einem konspirativen Verfahren gekauft, und das ist eines Vertreters in unserem Parlament absolut unwürdig. Und disqualifiziert ihn für alles. Dies auch nur im Geringsten relativieren zu wollen, ist schändlich."

Fakt ist, daß Herr Edathy auf der Kundenliste einer Firma steht, die offensichtlich konspirativ an einem Kinderpornoring beteiligt war. Er hat dort offensichtlich komplett legales Material gekauft.

Mehr ist bisher nicht bekannt, eventuelle Verdachtsmomente haben sich bisher nicht bewahrheitet.

Auch wenn sich herausstellen sollte, daß Herr Edathy keinerlei strafbare Handlungen begangen hat, ist seine politische Karriere natürlich vorbei.

Da können Sie ganz beruhigt sein, wenn Sie das beruhigt.

@Marina Laubinger

Ich habe mir auch nichts vorzuwerfen, aber ich kann Edathy voll verstehen !
Ich bin KEIN Mensch, der in der Öffentlichkeit steht - er jedoch !
Wenn ich mir hier im Forum bereits die Vorverurteilungen und Anschuldigungen, also ein richtiger Hexenkessel, lese und anschaue, würde ich in seiner Stelle eine Riesenangst entwickeln und dem ganz schnell entfliehen wollen.
Soweit ich gelesen habe, ist Edathy in Dänemark, also nicht sehr weit !
Ich denke, wenn seine RAe. ihm raten, nach DE zurückzukehren und sich einer zugelassenen Anklage zu stellen, wird er es tun !
Ansonsten kann ich gut verstehen, wenn er erst einmal der Presse und vor allen Dingen diesen Vorverurteilern aus dem Weg gehen möchte !

Edathy ist kein Opfer

Der Anfangsverdacht war gegeben. Dass dann erst nach zwei Monaten die Haus- und Büroräume duchsucht wurden, finde ich unerträglich.
Und wieso bestellt sich ein über 40jähriger Mann Nacktfotos von männlichen Kindern zwischen 9 - 14 Jahren? Und das Ganze ist nicht strafbar? Herr Edathy sieht sich zu Unrecht beschuldigt - einfach nur widerlich diese Aussage; so empfinde ich das ganze Geschehen. Und wenn ich darüber nachdenke zu welchem Zweck solche "Fotos" gekauft werden, wird mir einfach nur übel.

Jeder sollte sich hier mal

Jeder sollte sich hier mal fragen wie man/frau selbst damit umgehen würde,wenn bei einer behaupteten *Verfehlung* alles seitens des Arbeitgebers,der Justiz etc. öffendlich rausposaunt wird.Haben wir nicht alle irgendeine "Leiche" im Keller die der Nachbar oder die Verwandschaft nicht wissen soll ?
Keine Frage sexuelle Übergriffe auf Kinder ist/soll/muss verurteilt werden,genauso wie Gewalt an Frauen.
Wir sollten nur aufpassen,das wir nicht über das Ziel hinausschiessen.Haben wir nicht alle mal als Kind naggich am Strand von Nord/Ostsee ne Sandburg gebaut und Vati oder Mutti hat es fotografiert ?
Sind die nun strafwürdige Ferkel ?Dann müssten sehr viele unbescholtene Familien ab sofort ein Feuerchen machen.

@Darkness

....Im Grenzbereich zur Infamie
ist es was Edathy hier treibt. Und wer ihn immer noch verteidigt, weiß entweder nicht, worum es geht oder braucht dringend eine Neuausrichtung seines moralischen Kompasses....

Diese Meinung halte ich für "Infam"
Meine moralische Ausrichtung betrachte ich als vollkommen in Ordnung. Nur weil ich gegen Vorverurteilungen bin und gegen Geheimnisverrat und weil ich der Meinung bin das Ermittlungen erst mal bei den zuständigen Behörden zu bleiben haben betrachte ich mich nicht als unmoralisch. Gesetzt den Fall an den Beschuldigungen an E. ist nichts rechtlich relevantes zu finden, wie wollen sie dann argumentieren. Die Unschuldsvermutung ist ein festgeschriebenes Recht eines jeden Bürgers. Hier wird dieses Recht ohne Konsequenzen gebrochen, das ist ein Fakt und momentan der einzige. Das hat nichts mit einer Verteidigung von E. zu tun sondern das ist ein rechtsstaatlicher Anspruch!!!!!!

Blitzcomeback für Friedrich?

Blitzcomeback für Friedrich? Da macht seine Aussage "Ich komme wieder." ja augenscheinlich Sinn.
Wird doch nicht schon zu dem Zeitpunkt mit Seehofer abgesprochen gewesen sein?-
Interessant auch, daß Lammerts Brief wohl im Bundestag unbefugterweise geöffnet wurde...
Dazu Seehofers Auslassungen, daß die SPD im Gegenzug für die Vorwarnung schweigen hätte müssen...
Braucht man noch einen offensichtlicheren Wink mit dem Zaunpfahl, daß sich die etablierten Parteien in einem völlig abgekapselten Rechtsraum zu befinden wähnen, in dem es nicht um Recht und Gesetz geht, sondern darum, eine Hand die andere waschen zu lassen, eine Gefälligkeit aus Berechnung mit einer anderen Gefälligkeit aus Berechnung zu vergelten?
Das Alles ist eigentlich schon jenseits jeder Schmierenkomödie - und zeigt deutlich: es hat sich nichts geändert seit Amigoaffäre, Flickskandal, Spendenskandal und und und.
-
Das sind ja fast schon mafiöse Strukturen, die da gewachsen und gehegt worden sind.

@zopf um 19.38

Stimme ihnen voll zu !!!
Die "Karriere" von Edathy ist schon längst beendet !
Dazu brauchte es überhaupt nicht erst die Pressekonferenz von OStA.Fröhlich !
Seine Aussagen, dass bei den Hausdurchsuchungen der Büros und Wohnungen von Edahty NICHTS an strafbarem Material gefunden wurde, besagt ALLES !
Für ihn persönlich ist jedenfalls jegliche berufliche Karriere unmöglich geworden und das private Leben wird auch nicht sehr gemütlich werden hier in DE !
Die Vorverurteilungen allein hier im Forum besagen ALLES !

22:31 von tütü72

Weitere Ergänzung:

Sollten Sie nach Erwägung der recht komplizierten Sachlage die Privatsphäre Betroffener einschränken wollen mit dem Ziel Schutzbefohlene besser vor Schaden zu bewahren, haben Ihre Argumente vermutlich meine sofortige Zustimmung.
.
Aber lassen Sie mich mal raten, wieviele Geiferer und Ereiferer wirklich bereit sind demokratische Initiativen anzustoßen und zu begleiten.
Sofern Sie aber keine Gesetzesänderung erwirken wollen oder können, erwarte ich, dass Sie und auch die betroffenen Staatsanwälte und Medien die Privatsphäre Ihrer Mitmenschen respektieren lernen, sobald deren Verhalten rechtlich legitimiert ist. Ihre moralische Unterstützung ist ja nicht immer erbeten.
.
Trösten Sie sich, für Herrn Edathy ist der Keks gegessen.

moderne Inquisition !?

Ich mag den Edathy überhaupt nicht, aber er hat hier Recht. Heutzutage als mutmaßlicher Besitzer von Kinderpornografie vorab vor 80 Millionen Menschen öffentlich gebrandmarkt zu werden, ist weitaus schlimmer wie im Mittelalter als Hexe verbrannt zu werden. Da war es schnell vorbei, hier muß dieser Mensch ein Leben lang mit der Scham leben. Ich finde das einfach nur beschämend für einen sogenannten Rechtsstaat. Jemand mit weniger Kraft würde sich vor Scham umbringen. Es scheint dass niemand mehr diese Hexenjagd stoppen kann. Man sollte die Kraft der Justiz dazu verwenden den Schöpfern dieses Materials beizukommen.

Fall Edathy + Staatsanwaltschaften

Die mehrfache Bestellung von nicht strafwürdigen Fotos nakter Kinder, selbst wenn die jüngst bekannte Bestellung drei Jahre in der Vergangenheit liegt, soll nicht allein als Begründung gelten, weitere Ermittlungen anzustellen. Andere Faktoren wären, ob der Betroffene früher auf diesem Gebiet oder sonstwie strafrechtlich aufgefallen ist, und wie eine offene Ermittlung ohne Befund auf sein weiteres Leben wirken dürfte. Dazu kommt noch der Rückstau solcher Fälle. Die Staatsanwaltschaft Hannover sagte, dass es rund 800 deutsche Kunden der kanadischen Firma gab, und die Presse berichtet, dass die deutschen Staatsanwaltschaften mit Kinderporno-Fallen total überfordert sind. Daher muss dem Rückstau höchste Prioriorität gelten, denn das Ziel muss sein, möglichst viele dieser Straftäter pro Jahr zu erwischen. Man soll also nur soweit ermitteln, wie es sein muss. Da also keine Fotos der Kategorie 1 von der kanadischen Firma bestellt wurden, hätte man gleich zum nächsten Fall übergehen sollen.

@MaxPapa44

Festplatten, die ich austauschen muß, zerstöre ich soweit,daß ich recht sicher bin, daß man sie nur mit viel Aufwand lesbar machen kann,nicht weil ich Derck am Stecken hätte, sondern weil es dritte nichts angeht, was da drauf ist.
Da sammeln sich im Laufe der Zeit vielfältigste Informationsschnipsel an.
Von Ihnen selbst, aber auch von Leuten mit denen Sie kommunizierten, Logindaten, Zugangsdaten zu Kommunikationplatformen etc..
Das ist dann nicht einfach verschwunden, wenn man formatiert oder gar nur löscht.
Es gibt Programme dafür um z.B. mehrfach Datenmüll drüberzuschreiben und dadurch recht sichere Unlesbarkeit zu erreichen, aber das dauert ja ewig.
Da mache ich die Dinger lieber kaputt.
-
Umso mehr erwate ich, daß ein Arzt, Politiker oder z.B. Ermittlungsbeamter seine alten Festplatten so entsorgt, daß 3. keinen Zugriff haben.
Ob man dies in Edathys Fall als Motivation für die Zerstörung annimmt mal dahingestellt.
Bei Dienstgeräten würde ich eine Fachfirma vermuten, die das macht.

@18:36 von MaxPapa44

"Festplatten zerstört..." - ich werde also die Festplatte meines früheren Rechners erst an dem Tag zerstören, an dem ich ihn auf den Elektronikschrotthaufen werfe. Fände man ihn mit zerstörter FP im Keller, was könnte mir dann alles anhängen !
Enstrprechend heißt es in fast jedem Krimi "Warum sind Sie denn weggelaufen, wenn Sie unschuldig sind?" - ein scheinlogisches Totschlagargument, das sollte man bedenken.

@Darkness

Achso, Sie wissen also ganz genau was Edathy getan hat, sodass Sie sich sogar eine moralische Wertung darüber erlauben können? Ihre Quelle hätte ich dann gerne, und ich glaube die Staatsanwaltschaft auch, denn die hat sie bisher selber noch nicht gefunden. Alleine die Tatsache, dass wir hier in einem öffentlichen Forum über die sexuellen Vorlieben eines unschuldigen Mitbürgers unterhalten, ist meines Erachtens schon Rufmord.

Am 16. Februar 2014 um 23:52 von Darkness

"Mehr hab ich auch nicht behauptet/behaupten wollen. Das vielleicht kann man aber streichen."

Ach? Was wissen sie denn mehr als wir anderen Bundesbürger? Sind sie gar ein mitarbeiter der NSA und haben damit ein Backup all seiner Daten? ;)

Scherz beiseite - es gilt auch für Herrn Edathy eine Unschuldsvermutung - auch in moralischer Sicht.

Gesinnungsrufmord

Er hat sich also an Bildern nackter Jungs ergötzt. So what? Man kann sich in Deutschland Videos von Gruppenvergewaltigungen, Sklavensex und sexualler Folter anschauen. Und ich vermute die meisten der empörten Politiker und Kommentatoren hier haben das auch schon mal gemacht - schon aus Neugier. Ganz legal! Kein Staatsanwalt würde es überleben, würde er das als Vorwand für eine Hausdurchsuchung angeben (Muss mal den Keller nach Sexsklaven durchsuchen lassen, könnte ja sein..).

Bilder SEXUELLER HANDLUNGEN mit Kindern sind verboten, weil sie ohne eine sexuelle Misshandlung von Kindern nicht entstehen können, nicht weil es unmoralisch ist. Aber genau dafür gibt es überhaupt keinen Hinweis. Es gibt hier keine "Grauzone". Das ganze ist Rufmord als Vergeltung für den Ärger den der Kerl einem im Ausschuss gemacht hat.

Ach du liebe Zeit...

Ich bin ja auch der Meinung, dass die Veröffentlichung der gesamten Akte durch wen auch immer ein Skandal ist. Ebenso dass es ein Unding ist, dass der Stand der Ermittlungen bereits vor der Stellungnahme der Staatsanwaltschaft bekannt war.

Aber Herr Edathy: bitte kleine, ganz kleine Brötchen backen.

Wer sich extra Konten anlegt, über die er Bilder von nackten Jungs bezieht (welchen Charakter die Bilder auch haben mögen), wer diese Bilden dann wohl zum Teil von Orten herunterlädt, wo mehrere Zugriff haben, also wer sich da "konspirativ" verhält, wie es die Staatsanwaltschaft bezeichnet, wird schon ein ... Schuldbewusstsein haben.

Wir sprechen hier nicht von einem Onkel, der die Nackt-Frosch-Fotos seiner Neffen auf dem PC hat und damit verleumdet wird. Wir sprechen hier von gekauften Foto-Sätzen von wildfremden nackten Jungen unter 15. Ob die pornographischen Charakter haben, sei dahingestellt.

Aber so ganz.. normal.. ist das doch nicht. Also ab in die Deckung und nicht empören.

Wie uns der Fall Sebastian Edathy in Abgünde blicken lässt

Nach bisherigem Stand der Dinge hat Sebastian Edathy nichts Strafbares gemacht. Da aber über ihn in Verbindung mit strafbarer Kipo ermittelt und sogar berichtet wird, ist sein Ruf ruiniert. So wie es aussieht ist er pädophil, eine Neigung der er sich nicht ausgesucht hat, aber von der Mehrheit der Menschen verabscheut wird. Solange er nichts Strafbares gemacht hat, gehört sein Sexleben nicht in die Öffentlichkeit. Wir wollen doch auch nicht wissen welche anderen Politiker welche Vorlieben haben (Bondage könnte man beispielsweise als "Grauzone" zur Vergewaltigung sehen, und es gibt viel "grenzwertigen" Sex bzw. Darstellungen). Der Fall Edathy/Pädophelie in der Öffentlichkeit ist eigentlich schon schlimm genug. Aber was alles hinter den Kulissen in Politik und Justiz zur Zeit ans Licht kommt, da tun sich wahre Abgründe aus Machtspielen, Warnungen, Täuschungen und Verrat auf.

Precrime

Die Logik der Staatsanwaltschaft, aus dem Bestellen von nichtstrafbaren Material einen Anfangsverdacht zu konstruieren, greift tatsächlich rechtsstaatliche Prinzipien an.

Denn hier wird mit Wahrscheinlichkeiten ein Anfangsverdacht konstruiert, wie wir dies aus dem "Minority Report" als "Precrime" kennen.

Zweitens wird aus § 184b ein Gesinnungsparapgraph gelesen, der nicht auf objektiv strafbares Verhalten zielt, sondern auf eine psychologische Gesinnung. Das mag zwar in einem psychologischen Gutachten in einem Strafprozess eine Rolle spielen, in welchem Beweise für eine Strafbarkeit vorliegen, um das Strafmaß zu bestimmen; nicht aber als Grundlage eines Anfangsverdachts.

Leider Gottes wird Kinderpornographie als Türöffner für jeden Unfug mißbraucht: Das letzte Mal bei Netzsperren.

@ 23:50 von fathaland slim

Damit wären wir wieder beim Thema von 22:09 mit @ Izmi.

Viele Menschen halten ihre eigenen Moralvorstellungen für allgemeingültige Normen.
Manche versuchen auch immer wieder diese (pseudo-)wissenschaftlich zu untermauern. (Das blieb uns hier, zum Glück erspart)

Das Thema ist mit einem gesellschaftlichen Tabu belegt.

Interessant was Freud zum Thema 'Tabu' sagt (Zitat):

"Die Tabuverbote entbehren jeder Begründung, sie sind unbekannter Herkunft; für uns unverständlich, erscheinen sie jenen selbstverständlich, die unter ihrer Herrschaft leben."

Ich persönlich glaube, das sehr oft die Bereiche tabuisiert werden, in denen sich der Mensch fürchtet in Grenzbereichen selbst entscheiden zu müssen.

Und damit wären wir wieder bei der Angst, als prägendem Einflußfaktor des menschlichen Zusammenlebens.

Gruß, zopf.

1984

George Orwell nannte Edathys "Vergehen" Gedankenverbrechen.

Heuchelei

man stelle sich vor, es würde sich hierbei nicht um einen ehemals populären Politiker sondern um einen potentiellen Kinderschänder handeln, und die Staatsanwanwaltschaft würde 'richtig' handeln und nicht gegen ihn ermitteln, da es sich bei Videomaterial in dem 10 jährige nackte Kinder herumtollen, nicht um strafrechtlich relevantes Material handelt - die Diskussion würde aller Voraussicht anders verlaufen.

Desinformation und Vorverurteilung

Was legal oder illegal ist, wird im Rechtstaat durch Gesetze und gegebenenfalls deren richterliche Auslegung bestimmt. Außerdem gilt bis zur rechtskräftigen Verurteilung die Unschuldsvermutung. Zudem haben wir weder moralisch (!) noch juristisch das Recht jemanden aufgrund einer (vermuteten) sexuellen Neigung zu verurteilen. Grenzen setzen, Kinder vor Missbrauch schützen, ja. Doch wenn es stimmen sollte, dass der Mann nur "legale", also nicht pornografische Bilder mit nackten Kindern angeschaut und erworben hat, ist das erstmal keine Straftat. Wenn er dann auch noch davon ausgehen konnte, dass die Bilder ohne Zwang, Ausnutzung etc. entstanden sind. (heise.de, da stand so etwas) dann würde ich über diesen Menschen auch nicht moralisch den Stab brechen wollen. Unmoralisch ist es, diese seine vermutete Schwäche, meinetwegen auch Fehler, in dieser Form an die Öffentlichkeit zu bringen, illegal sowieso.

@ 00:39 von nathanistanbul

nathan der weise.

Da bin ich voll und ganz Ihrer Meinung.

Gruß, zopf.

00:29, zopf

"Ich persönlich glaube, das sehr oft die Bereiche tabuisiert werden, in denen sich der Mensch fürchtet in Grenzbereichen selbst entscheiden zu müssen.

Und damit wären wir wieder bei der Angst, als prägendem Einflußfaktor des menschlichen Zusammenlebens."

Damit hast Du eigentlich ein wunderbares Schlußwort für diesen Thread gesprochen.

Oder willst Du etwa ein neues Faß aufmachen, um diese Uhrzeit?

Das Thema "Angst" ist nämlich sehr wichtig. Es ist auch die Angst vor sich selbst, die man auf andere projiziert.

Aber es ist, glaube ich, doch etwas spät, um mich, als Laie, der ich bin, auf das dünne Eis der Psychologie zu begeben.

Der Rechtsstaat ...

... wird genau dann mit Füßen getreten, wenn nur unter einem (1) Blickwinkel, mit einer (1) Prämisse und in eine (1) Richtung ermittelt wird.

Zu einer Rechtsstaatlichen Ermittlung gehört, dass sowohl be- als auch entlastende Beweise gesammelt und Indizien zusammen getragen werden [sic!], und sowohl der Anklagevertretung als auch der Verteidigung zugänglich gemacht werden. Sollte dabei mehr be- als entlastendes Material zusammen kommen, wird die Entscheidung in einem Prozess zu fällen sein, und in Form eines - zunächst anfechtbaren - Urteils verkündet werden.

Erst nach letztinstanzlichem Schuldspruch haben wir von einem rechtmäßig Verurteilten auszugehen, und so lange der kein widerlegbares Geständnis abgelegt hat, bleibt der selbe gar "mutmaßlicher Täter".

Alles andere ist nichts als Hetze und Unrecht - selbst ein Schuldspruch gar, gibt genau niemandem ein Sonderrecht, dem Verurteilten seine Rechte abzusprechen. Auch nicht, wenn erschreckend viele immer danach schreien.

♥-Dame Neigungsverabscheuung

Leider haben Sie recht. Es ist eine Neigung, die viele Verabscheuen, so wie vielerorts eine Mehrheit Homosexualität verabscheuen. Ich habe drei Kinder und keine Angst vor Neigungen, nur vor Taten.

Ein Rechtstaat sanktioniert nur Handlungen, die anderen schaden. Um Kinder zu schützen sind deshalb sogar Pornobilder mit Kinder verboten. Was gut ist.

Wie wärs wenn sich mal einer outed : Ich bin Pädeophil, aber ich habe es geschafft, nie ein Kind anzurühren (was auch immer ich beim wichsen gedacht oder gelesen habe)

@ 00:46 von Darkness

Zitat: " Mag sein, dass es mir nicht zusteht über Herr Edathy zu richten, aber meine Meinung werde ich trotzdem äußern, sowohl über Herr Edathy als auch seine Verteidiger."

Na dann sind wir uns doch alle einig.

"Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."
(Voltair zugeschrieben)

Gruß, zopf.

Das ist eine Diffamierungskampagne!

Es ist ja kaum noch auszuhalten, was hier teilweise für ein Mist geschrieben wird. Offenbar funktionieren Diffamierungskampagnen inzwischen so gut, dass sogar die gebildeteren Tagesschau.de-Leser darauf reinfallen. Was denken dann erst die Bild-Leser? Ist diesem Land eigentlich noch zu helfen?
.
Herr Edathy war Vorsitzender des Gremiums des NSU Untersuchungsausschusses und noch dazu wohl ziemlich unbequem in dieser Rolle.
.
Auf einmal taucht ein KiPo-Verdacht auf, der erstmal keiner ist. Stattdessen wird jede Menge spekuliert und Gerüchte werden zu Tatsachen. z. B. wurde nirgenswo bestätigt, dass Herr Edathy Festplatten vernichtet hat. Dieses Gerücht ist irgendwo aufgetaucht und wird seitdem dauernd zitiert und gegen ihn verwendet.
.
Möglicherweise ist das wieder mal eine voll durchkalkulierte und gut getimete Aktion um einen unbequemen Politiker loszuwerden.
.
Das Ergebnis? Ganz einfach: Bald keine unbequemen Politiker mehr, sondern nur noch Duckmäuser - die wir ja auch nicht wollen.

18:24 von Thomas Wohlzufrieden

"Durchsuchungen im Grenzbereich zur Kinderpornographie sind rechtens, denn wie anders soll der Sachverhalt festgestellt werden?"

Sehe ich wie Sie. Nur frage ich mich, warum die Staatsanwaltschaft dazu drei Monate braucht. Am 28.11. wurde der Staatsanwaltschaft durch Nachfrage von Edathys Anwalt bekannt, dass Edathy vermutet, beschuldigt zu werden. Hätte man Material sichern wollen, hätte sie nach den Veröffentlichungen in den kanadischen Medien, spätestens aber nach der Frage des Anwalts die Hausdurchsuchung durchführen müssen. Aber nein, die Staatsanwaltschaft lässt sich monatelang Zeit und ist jetzt entsetzt nichts mehr zu finden. Wenn sie noch was gefunden hätten, müsste man an Edathy Verstand zweifeln und ihn wegen Dummheit verklagen.

Oder wollte die Staatsanwaltschaft hier bewusst jemanden vernichten, von dem sie wusste, dass er sich strafrechtlich korrekt, aber moralisch zweifelhaft verhalten hat - so als Rache für das NSU Verfahren. Das würde dem Fass den Boden ausschlagen!

00:46, Darkness

Nachtrag: Ich glaube, uns beiden ist das legale "Material" der kanadischen Firma nicht aus eigener Anschauung bekannt, aber ich gehe mal davon aus, daß dieselbe peinlich darauf geachtet hat, daß es mit den meines Wissens nach relativ strengen kanadischen Gesetzen kompatibel war. Man wollte ja wohl das illegale Geschäft nicht gefährden und hat das auch jahrelang geschafft.

Mal nebenbei gefragt: Was ist eigentlich von Institutionen...

zu halten,die von sexueller Folter an Kindern und Erwachsenen bis hin zu deren Tötung unter Anwendung sexueller Praktiken Kenntnis haben, die Daten zwar speichern und analysieren, aber zur Verhinderung dieser Verbrechen keinen Finger krumm machen?

Nachdem mir im ZDF heute journal heute abend ein "Rechtsprofessor" der Uni Frankfurt erklärt hat, warum unser Rechtsstaat sich am Punkt von möglicher Nähe zur Kinderpornografie in Luft auflösen darf, bin ich mehr als entsetzt, wohin der ehemalige Rechtsstaat sich entwickelt hat.

Dass Edathy besondere Gegner hat, durfte jedem der den NSU Untersuchungsausschuß mitverfolgt hat klar sein. Ob diese Leute hinter den Anschuldigungen und den "Ermittlungen" stecken, kann ich nicht beweisen - also behaupte ich das auch nicht. Diese Leute gelten nämlich als völlig unschuldig - egal wie nah sie möglichen Vergehen dieser Art stehen mögen...
Selbst die "lückenlose Beweisführung" bei Bestellungen im Netz ist grundsätzlich manipulierbar.

Luftnummer?

Entschuldigung, aber mir geht aus den ganzen Berichten gar nicht klar hervor, ob dieser kanadische Online-Handler überhaupt illegale Kinderpornographie verkauft hat. Oder war das bei den Ermittlern drüben auch schon so'ne Bauchsache, dass die gesagt hatten: "Wer sowas verkauft, der verkauft auch Illegales!"?

Ich kann mir auch vorstellen, dass Herr Edathy beim BKA nicht nur Fürsprecher hat, bei der Aufgabe, die er im Bundestag zuletzt hatte (Vorsitzender o. ä. in einem Untersuchungsausschuss, der die Aufgabe hat, die dilletantische Ermittlungsarbeit der Polizeien in Bezug auf den NSU-Skandal aufzuklären). Letzlich ist doch bis heute nicht klar, welche im geheimen arbeitenden Behörden alle in die Sache verstrickt sind...

Eigentlich sind die Ermittler zu den NSU-Morden ja sogar mit der gleichen Strategie vorgegangen wie die in der Sache Edathy: Auch damals waren die Ermittlungen ja eher so'ne Bauchsache.

Darstellung: