Ihre Meinung zu: Ukraine: US-Diplomatin äußert sich abfällig über EU

7. Februar 2014 - 5:36 Uhr

In einem Telefonat mit dem US-Botschafter in Kiew wurde Top-Diplomatin Nuland undiplomatisch direkt. "Fuck the EU", bemerkte sie missmutig. Peinlich nur, dass ein Mitschnitt des Gesprächs bei YouTube auftauchte. Steckt Russland dahinter?

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.454545
Durchschnitt: 4.5 (22 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wen wunderts?

Aber so lange die EU vor der USA im Staube kriecht wird sich wenig ändern.

Ich frage mich wie viele Verfehlungen und Ignoranz seitens USA noch öffentlich werden muß bis man in der EU mal selbstbewußt gegenüber tritt?

Wieder ein Beweis für die von unseren Politikern hochgelobte Freundschaft.

Ich kann Rußland da schon verstehen, falls das wirklich von der Regierung abgefangen und veröffentlicht wurde.

Im Gegensatz zu Deutschland und der EU scheint Rußland nicht ganz unfähig zu sein was Gegenspionage betrifft.

In meinen Augen ist Rußland in diesem Fall ein Vorbild, eine Nation die nicht unter der Fuchtel der USA steht

Danke Fr. Nuland

Endlich weiß jetzt jeder, dass das Chaos in der Ukraine gewollt ist.
-
Vitali Klitschko und Arsenij Jazenjuk haben nicht wie in den Medien dargestellt was mit der echten Opposition zu tun.
-
Pro-westlich bedeutet nicht vom Westen regiert zu werden... oder etwa doch?

Deutliche Ansicht, der sogenannten "Freunde"

Ich denke die Dame hat recht deutlich die inoffizielle Ansicht geäussert. Würde die gerne mal hören wenn irgend ein europäischer Politiker zu so was verleiten ließe so was über die USA zu sagen......

Wenn das schon die Top-Diplomatin sagt....

wie mögen dann erst die Revolverhelden denken?
Auf solche "Freunde" kann ich locker verzichten... Vielen Dank für die klaren Worte.
Offensichtlich ist es doch nötig, die Top Politiker zu belauschen. Wenn dadurch ihr wahres Gesicht an's Licht kommt....

Ukraine: US-Diplomatin äußert sich abfällig über EU

Und wieder einmal zeigt sich uns, was US-Diplomatie bedeutet.
Abfälligkeit gegenüber der EU, Hochnäsigkeit und Intoleranz gegenüber der ukrainischen Oppositions-Bewegung und von ihrer Meinung bezüglich Herrn Klitschko wollen wir erst gar nicht reden.
Lernt Amerika einfach nichts? Oder ist es ihnen vollkommen egal? Ist die NSA Bespitzelung nicht schon schand- und schadhaft genug? Muss man auch noch solch unüberlegte Äusserungen von sich geben? Begreift die US-Regierung nicht, das sie sich langsam immer mehr ins politische Abseits stellt und ihre Verbündeten brüskiert?!
Und Genosse Putin amüsiert sich wahrscheinlich prächtig.
Danke Amerika, danke für eure herzliche Freundschaft und eure Bescheidenheit. Danke.

Mysteriös

Das hat schon das Geschmäckle, als wenn nun die Russen noch zusätzlich zum NSA Skandal sticheln, um das Verhältnis EU / USA zu beschmutzen. Andererseits deckt es aber auch auf, was die Amerikaner über uns Europäer denken. Bis sie einen echten Denkzettel bekommen. Und auf Jahre wird wieder "Kalter Krieg" herrschen. Nur dann auf Internet- und Spionagebasis. Die Amis fühlen sich als einzige Supermacht. Noch.

Na dann ein herzliches "Fuck

Na dann ein herzliches "Fuck the USA" von mir zurück.

.........................

Womir eigentlich doch bewiesen währe das Klitschko nur eine Puppe ist... Was der Artikel hier naemlich verschweigt ist: "Sie warnt Botschafter Pyatt vor dem Plan, Klitschko zum stellvertretenden Regierungschef zu ernennen und erwartet eine stärkere Rolle eines anderen Oppositionsführers, Arseni Jatsenjuk. Da Klitschko mit diesem wohl kaum klarkommen werde, solle der Boxheld lieber gar nicht dabei sein. "Ich glaube, er sollte der Regierung nicht angehören. Es ist nicht notwendig, und es ist keine gute Idee", sagt Nuland." (Spiegel)

Jetzt wissen wir schon wie die "Wahlen" vermutlich ausgehen werden ;)

Es ist früh am Morgen,

aber diese Meldung "made my day". Und der TS-Redaktion schicke ich die Rechung für die Reinigung von Tastatur, Schreibtisch und Bildschirm von Kaffee. :-D
.
Aber hey, sie hat sich entschuldigt, wir sind die besten Freunde und unsere Beziehungen sind gut wie nie
.
so what...
.
Langsam kann ich verstehen, warum einige sich mit billigem Fusel die Birne wegsaufen. Ein klar denkender Mensch bekommt hier doch einen Kurzschluß

Wen wundert das noch?

WANN ZIEHT ENDLICH JEMAND DIE REISSLEINE???!!!
Die Amis haben den Bogen längst überspannt, aber unsere rückgratlose Regierung betont natürlich immer, wie dolle doch unsere Freundschaft mit den Amis sei. Wer sind eigentlich "wir"? Ich zähle ein paar US-Amerikaner zu meinen besten Freunden, aber mit der US-Regierung möchte ich nichts zu tun haben und mit diesen Leuten teile ich herzlich wenige gemeinsame Werte. Denn ein Freund würde mich nicht ausspionieren und mein Souveränität untergraben.

SUPER!

You made my day. So kann das Abhoeren zu wirklicher Transparenz fuehren;-))

es ist nicht das erste mal

dass sich die us regierung negativ ueber europa bzw. deren polkitiker auessert.

es sei hier nur an die geringschaetzung bei antritt des damaligen aussenministers westerwelle erinnert, dem vorab jegliche kompetenz abgestritten wurde.

und so mancher andere politiker ist mit gleichen ehren gebuehrt worden.

es war und ist nun einmal fakt, dass saemtliche politischen aktivitaeten in dieser welt von den us beobachtet und teilweise gesteuert werden.

wer sich als hausmeister dieser welt versteht wird auch weiterhin alles daran setzen seine "mieter" zu kennen.

das die eu oft handlungs unfaehig und konzeptlos dasteht und doch immer wieder den grossen bruder usa fragen und einbeziehen muss ist noch ein ganz anderes kapitel in dieser geschichte.

Muss man dazu noch was sagen?

Mich wundert bei den USA-Meldungen nichts mehr.
Aber schön, wenn eine US-Amerikanische Politikerin mal am eigenen Leibe spürt, was für Auswirkungen das Abhören von Telefonaten haben kann, und dass dazu nicht nur die USA in der Lage sind.

Diese Ansicht von US-Vertretern ist nichts Neues!

Nun, dass die USA nicht gerade besonders europafreundlich sind, ist hinlänglich bekannt.
Vielleicht helfen Äußerungen wie diese, den Deutschen und Europäern endlich erkennen zu lassen, dass wir nur gemeinsam einen politischen Gegenpol zu den USA, aber auch zu Russland bilden können.
Die USA und Russland verfolgen ohne Rücksicht ihre Ziele, andere Staaten oder Staatengemeinschaften sind, sofern sie nicht "auf Linie" sind nur hinderlich bzw. Gegner.
Ich bin eigentlich sehr froh in diesem Punkt Europäer zu sein, ich wünsche mir nur deutlich mehr Einigkeit in unserer beginnenden europäischen Föderation.

Tja dumm gelaufen.

Also ich erwische mich ja auch oft dabei mich über bestimmte Dinge die mir an und in der EU nicht passen aufzuregen. Aber das nenne ich mal höchst dämlich sich dabei erwischen zu lassen wie man einen Freund und engen Verbündeten wie die europäische Union so nett betitelt. Ob nun die Russen dafür verantwortlich sind das der Mitschnitt den relativ sicher die Russen mitgeschnitten haben werden öffentlich wurde ist doch eig egal. Die USA spionieren bekanntlich gerne Freunde, Feinde und alles was dazwischen ist gerne aus, die Russen werden das gleiche tun das sollten auch US- Diplomaten wissen. Das nächste mal also Klappe halten und sich im stillen ärgern wenn es denn sein muss. Ach ja und entschuldigen, warum? Jeder mit ein wenig Hirn weiß doch das die Entschuldigung nur den Umständen geschuldet ist das man ertappt wurde und peinlich berührt ist, wie Fr. Nuland denkt weiß doch nun jeder dann soll sie auch dazu stehen, ist auch kein Weltuntergang. Und jetzt schreit nicht alle "Fuck the US" das wäre genauso dumm wie Fr. Nuhland's Bemerkung.

Was ist mit den eigenen Reihen der USA? (Teaparty, Republikaner)

Abgesehen davon, dass sich Frau Nuland als ein bemerkenswert naives Trampel in Sachen Diplomatie herausstellt; was ist eigentlich passiert?
1. Frau Nuland ist offensichtlich frustriert, dass die USA selbst verschuldet in der Welt nicht mehr das Diplomatische Gewicht haben, wie noch vor einigen Jahren.
2. Dieses hat sie in einem privaten Telefonat mit einem vertrauten Menschen kundgetan. (wer hat nicht schon mal im privaten Kreis über seinen Chef, seine Mitarbeiter, seine Kollegen oder seine Frau seinen Mann "Abgezogen"? --- der werfe den ersten Stein!)
3. WEM nützt diese Nachricht was?
Mir fallen da spontan neben den Russen konservative Kräfte der Ukraine, die USA-Republikaner die Chinesen, die Mexikaner und noch ca. 100 andere Gruppierungen/Staaten ... ein, denen die USA weltpolitisch immer noch ein zu großes Gewicht haben.
Aber: liebe Tagesschau, anstelle so einen wichtigen Beitrag gut und sauber zu recherchieren ... wird Polemik betrieben. Das ist BILD-Niveau!

Aehmmm.....

hat die Ts nicht etwas vergessen in Ihrem Artikel hier? Im Spiegel steht eindeutig, das man in diesem Telefonat auch die geplante Zusammensetzung des Ukrainischen Parlaments und seine Wuschkandidaten diskutierte. Wunschkandidaten der USA natuerlich, nicht etwa der Ukrainer. Unglaublich was sich diese Neokolonialisten derweil rausnehmen. Gut das dieses Gespraech geleakt wurde. So kann sich Jeder selbst sein Bild der "Volksrevolution" in der Ukraine machen.

So deutlich wie diese Dame darf man sich in diesem Forum...

...normalerweise nicht ausdrücken, deshalb bin ich froh dass es jemand einmal so klar gesagt hat.
Ich selbst werde natürlich nach wie vor die Gepflogenheiten der Tagesschau- Konventionen einhalten.
Die EU gibt kein gutes Bild ab bei der Lösung der Situation in der Ukraine. Ob allerdings die UN grössere Kompetenz in Konfliktlösungen aufweist wage ich schwer zu bezweifeln.
Da drängt sich das Sprichwort mit dem Blinden un dem Einäugigen auf.

steckt Russland dahinter?

Dieser Satz impliziert doch, dass, mal wieder, Russland der eigentlich böse ist. Nicht die US-Diplomatin, NEIIIN, die bösen Russen. Was erdreisten die sich solch eine Nachricht zu verbreiten. Ich wünsche die "Russen", oder wer auch immer, würden mehr und mehr die hässliche Fratze der US-Politik sichtbar machen. Vielleicht würde dann auch die Masse nicht mehr so sehr den Mainstream Nachrichten der deutschen Medienlandschaft vorbehaltlos glauben.

die EU ist von den USA

die EU ist von den USA gewollt und installiert worden, natürlich nimmt man so eine lächerliche Marionette nicht ernst. Russland hat hier ein gutes Timing an den Tag gelegt. Das gegengewicht wird noch dringend benötigt

da hat jemand

was von seiner eigenen medizin zu schmecken bekommen und regt sich jetzt auf? tja, frau nuland, was die NSA kann, können andere schon lange!

schön zu wissen, was die USA über europa denken. dann sollen sie aber auch nicht hoffen, dass aus europa grossartig hilfe kommt, wenn die eigenen banken mal wieder den karren an die wand gefahren haben...

Ich find die Frau toll!

Das ist die erste Amerikanerin seit 10 Jahren von der ich sage: die sagt ganz ehrlich was sie denkt.
Endlich mal ein Kommentar aus den USA den ich ganz unkritisch glauben kann.

Spass beiseite: für alle, die immer von Verschwörungstheorien faselten, wenn u.a. auch hier gesagt wurde, dass das Drama in der Ukraine ferngesteuert ist, sollte das wenigstens mal so ein kleiner Hinweis sein.

Liebe Russen: fangt mal noch ein bisschen mehr ab! Damit könntet ihr wirklich Punkte sammeln.
Ausserdem könnte es dann dazu führen, dass man die Dinge nicht mehr ganz so schwarz-weiss sieht, sondern wieder ein normales Verhältnis zu Russland kriegt.

Mensch, F*** EU. Es ist doch erst Februar. Das hat Potenzial, der Satz des Jahres zu werden. Was soll jetzt noch kommen?

Das war der Keks zu meinem Frühstückskaffee! Und zum ersten Mal sag ich aus tiefstem Herzen: Thanx USA!

Nun soviel jedenfalls zur

Nun soviel jedenfalls zur Theorie die USA und die EU arbeiten Hand in Hand am regime change in der Ukraine

freu mich schon

auf die kommentare derer, die auch jetzt noch voll und ganz hinter der US-regierung und ihrem gehabe stehen und nicht müde werden, zu betonen, was die USA (bzw. deren regierung) doch alles für frieden und freiheit auf diesem planeten getan haben und wie dankbar wir sein müssen...

spätestens jetzt sollte auch herrn klitschko klar werden, für was sein name da missbraucht wird. schade für die menschen, die auf ihn zählen in der ukraine.

Ist doch egal...

...wer das ins Internet gestellt hat. Hauptsache die Welt erfährt es. Das die USA sich jetzt empören, daß es die Russen gewesen sein könnten um sie zu diffamieren grenzt an Blasphemie. Immer fein auf andere zeigen, gell?

"F... the EU"? Na, da kann

"F... the EU"? Na, da kann ich der Dame nur recht geben... Und ebensolche Grüße auch von mir nach Brüssel.

Man sieht, wofür Volkstotalüberwachung so alles gut ist....

.
Langsam wird auch die demütige Haltung unserer Bundesregierung gegenüber der NSA verständlich. Die sind natürlich alle erpreßbar. Ganz genauso, wie diese US-Diplomatin.
.
Ich frage mich, wie man da noch zu der "Ich-habe-nichts-zu-verbergen"-Fraktion gehören kann....

Das sagt mehr als 1000 Worte

und zeigt ungeschminkt die Einstellung der USA. Da weiß man wenigstens, woran man ist "unter Freunden".
Vielleicht sollte sich ein EU-Politiker auch mal so äußern.

Ich vermisse die Haltung

Wenn man die Abhörpraxis der NSA strikt ablehnt und aufs Schärfste kritisiert, wie kann man dann das Abhören einer US-Diplomatin schenkelklatschend bejubeln? Wo bleibt da die Haltung, liebe Kommentatoren? Oder sind an das Handeln verschiedener Staaten grundsätzlich unterschiedliche Maßstäbe anzulegen?
*
Als Erklärung für diese gespaltene Sicht der Dinge bietet sich mir nur an, dass der politischen Überzeugung der Kommentatoren alle real existierenden (und vorzeigbaren) Systeme abhanden gekommen sind und daraus eine frustrierte Anti-Haltung entwickelt wurde. Wer glaubt, dass der Feind seines Feindes automatisch sein Freund ist, wandelt allerdings auf gefährlich dünnem Eis.

Interessanter Zufall

Abseits davon, was gesagt wurde, ist wohl eher das Besorgniserregene, dass es anscheinend anonym veröffentlicht wurde. So wird ein Ausrutscher bei einem privaten Telefongespräch zum öffentlichkeitswirksamen Druckmittel gegen einen Staat, der selbst einen umfassenden Geheimdienstapparat pflegt und dafür seit Jahren stärker unter Kritik steht.
Meine Bedenken gelten der oder den Personen, die dahinter stehen. Mir scheint dies weniger ein Akt des Protestes um Transparenz zu sein, als ein Versuch einen Politiker eines Landes absichtlich zu diskreditieren. Zu welchem oder wessen Nutzen auch immer.

Das ist aber nicht fair.

Erst ausspionieren und dann noch in Internet stellen. Wer macht denn sowas?

So langsam wird mir der Genosse PUTIN immer sympatischer.

uups

na das passt ja sogar nicht in das aktuelle Bild, was uns die Medien von der Ukraine bzw. über die Verstrickungen die die USA zur Ukraine hegen zeigen wollen. Womöglich beruhigt sich die Stimmung im Lande noch... da kann dann natürlich der strahlende amerikanische Held nicht kommen und seine "Hilfe" anbieten!
Ist ja klar das die Russen an der Veröffentlichung des Videos schuld sind, das passt ja wunderbar in das momentane Stimmungsbild das propagiert wird. Da kann man dann auch so ganz nebenbei noch vom eigentlichen Wert des Videos ablenken.
Mann Mann Mann...

Sie hat sich entschuldigt?

Man kann sich nicht entschuldigen!

Man kann um Entschuldigung bitten und der den man bitte, kann die Entschuldigung annehmen oder ablehnen.

Wäre ich ein europäischer Politiker, so würde ich die Entschuldigung ablehnen. Denn das "fuck the EU" ist doch wohl die Meinung, die diese Frau vertritt, wenn sie meint, dass niemand zuhört.

Solche "Gesprächspartner" jenseits des "großen Teiches" braucht in der EU niemand.

Dass der US-Botschafter in der Ukraine ihr zugestimmt hat, zeigt, dass sie in der US-Diplomatie keine Einzelmeinuung vertritt.

na das passt.der grosse

na das passt.der grosse lauscher wird selbst abgehört und auch noch veröffentlicht.so sehen alle verteidiger der demonstrationen in kiew wer wirklich dahinter steckt und was bezweckt wird.nun gut ihre aussage über klitschko teile ich da hat sie recht ....

Schon komisch

Die Stimmung zwischen den USA und der EU ist miserabel, tieftes Misstrauen und ausgerechnet da taucht aus Russland ein Video auf in dem die Amis über die Europäer und Klitschko ablästern. Und das soll ich jetzt glauben? Als echt akzeptieren? Ich finde das etwas dick aufgetragen mich überzeugt das nicht. Das ist für mich Russenpropaganda. Herr Puti das üben Sie doch besser noch einmal.

Hoffentlich hören oder lesen wir ...

... bald auch eine Rückäußerung der US-Regierung zu folgender Meldung:

Putins Ukraine-Beauftragter Sergej Glasjew beschuldigte in der Zeitung „Kommersant-Ukraine“ die US-Regierung, sie lasse der ukrainischen Opposition jede Woche 20 Millionen Dollar zukommen, und zwar für Waffen und andere Hilfen. Es gebe Informationen, dass auf dem Gelände der US-Botschaft Kämpfer ausgebildet und bewaffnet würden, sagte er. Die US-Botschaft lehnte eine Stellungnahme dazu ab. (Quelle: Handelsblatt, 06.02.14)

Hat TS eigentlich auch über Obama/Sarkozy/Netanjahu berichtet?

.
http://hotair.com/archives/2011/11/07/uh-oh-obama-sarkozy-caught-
on-open-mic-grumbling-about-netanyahu/
.
Sarkozy: "Ich kann den (Netanjahu) nicht aushalten. Der ist ein Lügner!"
.
Obama: "Du hast die Nase voll von dem, doch bedenke: Ich muß mich mit dem jeden Tag rumärgern"
.
Ich frage mich, ob die TS damals entsprechend berichtet hat? Oder tut sie das jetzt vor allem, weil "Rußland dahinter steckt", wie es der Artikel so schön (als rhetorische Frage) formuliert....

Weltmacht war einmal

Diese Überheblichkeit und Arroganz der USA gegenüber, sogenannten Freunden ist unerträglich. Ein Land das von Jahr zu Jahr seine Schuldenobergrenze weiter hoch schraubt kann ich nicht mehr ernst nehmen. Unsere Politiker und ihr Handling in dem Abhörskandal NSA unserer Kanzlerin kann man auch nur noch belächeln.

Ein neuer Tiefstand....

Eben hab ich gehört: eine Sprecherin der USA sagte: das ist ein neuer Tiefstand der russischen Spionagetechnik.

Ehrlich gesagt: die Technik scheint ja zu funktionieren.
Was sie vermutlich beklagte: die Russen hören ab und verheimlichen es nicht, wie sich das gehört. Tja liebe USA: die brauchen keinen Snowden oder Mannings fürs Veröffentlichen, die machen das gleich selbst.

Bitte liebe Medien, nicht in den Empörungschor einsteigen, denn das würde dem Fass den Boden ausschlagen. Wer so selbstgerecht abhört, der muss mit so was leben.

Es ist auch Zeit geworden, dass Russland mal anfängt ein wenig Dreck zurückzuwerfen! Das ist dann wohl die Putin Variante des chruschtschowschen Schuhs.

Fuck the EU

... is das nich n` Fall für Muddi (Merkel)...
... oder ist sie für so innige Verbundenheit nicht präsent ?

...ich liebe diese Ami-Nuland so sehr...hat Sie das nicht toll hingekriegt ?

...very amused...dear mrs. Nuland...go home...

Na endlich mal was handfestes!

Haben wir es nicht alle geahnt? Aber natürlich sind die Amerikaner Weltmeister im Wortdrehen. So haben Sie die Indianer von ihrem Land verdrängt, und genau so haben sie Global Leadership errungen. Dank der für die EU verantwortlichen Diplomatin wissen wir nun endlich, was Amerika wirklich von uns hält.
.
1. Die Wurzeln Amerikas beruhen auf Menschen, die aus Europa weg wollten (Glaube etc., daher die Kreationisten) und
2. auf Menschen, die aus Europa weggehen mussten, wie z.B. Strafgefangene und Herätiker. Schon früh haben sich die Amerikaner als den Europäern überlegen gefühlt und auch geäußert.
.
Es ist ja nicht lange her, dass Obama demonstrativ die Hinwendung zum Asiatisch-Pazifischen Raum verkündet hat. Das war wohl, damit uns die Hose schlottern soll und wir das "Handelsabkommen" unterzeichnen sollen. So nicht, Amerika!

RE: Schon komisch

Passt nicht in Ihr Weltbild, richtig? Wenn das alles nicht mit rechten Dingen zugeht, wieso hat sich dann Frau Nuland für diese Aussage entschuldigt? Würden Sie sich für eine Fälschung entschuldigen? Ich nicht.
Man hat sich ja nicht nur versucht zu Entschuldigen, sondern auch den vermeindlich "Bösen" ausgemacht, der das Video / Mitschnitt verbreitet hat...

Wachen Sie bitte auf. Die Welt ist nicht Schwarz / Weiss.

Willkommen im Neuland

Frau Nuland!
Auf welcher Diplomatenschule waren Sie denn? Sei's drum, Danke dass Sie mit Old Europe ein bischen Tacheles geredet haben. Vielleicht verstehen wir fuck US ein bischen besser...zukünftig...vielleicht, wenn die Augenwischerei bei den Old Europeans aufhört über freedom and democray und Ihrer Mission in der Welt.
Danke - manche brauchen es schon deutlicher!

@Jonas Hamilton

lesen sie doch bitte den bericht aufmerksam. da steht z.b.: "Victoria Nuland habe mittlerweile ihre EU-Partner kontaktiert und sich für ihre Bemerkungen entschuldigt, teilte das US-Außenministerium mit. "

und sie glauben an "russenpropaganda" und möchten es nicht akzeptieren. schon spassig...

Arseni Jatsenjuk

Danke an den Kommentator "HerrKunstprodukt" für die Information, dass die USA den Wirtschaftler Arseni Jatsenjuk in der Ukraine "installieren" wollen.
Ein kurzer Blick in die Wikipedia erklärt auch warum: Er wollte bereits 2008 die Ukraine der NATO beitreten lassen.
Es geht also doch, wie ich schon vor Wochen vermutet habe, um Militärbasen in der Ukraine und dann wohl nicht gegen den Iran, sondern gegen Russland.
Eine weitere sogenannte "Verschwörungstheorie", die sich an der Praxis bestätigt und zur Wahrheit mutiert.

Leute, es geht hier nicht

Leute, es geht hier nicht darum, dass die Dame uns beledigt. Man kann sich beleidigt fühlen, oder auch nicht, das ist nicht der Punkt.
Einzig wichtige hier ist, dass sie die REGIERUNG der UKRAINE ZUSAMMENSTELLT! Sie ist es, die entscheidet wer da regieren darf oder regieren wird! Also wenn das alles IRGENDETWAS mit der Demokratie, die die USA so gerne und immer öfter propagieren zu tun hat..... dann..... aufwiedersehen!

@ Jonas Hamilton

Ja, man muss schon sehr sehr linientreu sein, um den Vorfall zur Fälschung zu machen.

Vor allem weil die Dame das ja selbst nicht mal versucht hat, sondern ganz artig ne Entschuldigung rausgequetscht hat. Und auch eine offizielle Sprecherin Stellung bezogen hat.

Auch da: nix von Fälschung, sondern eher maulen weil veröffentlicht.

Die Russen haben es nicht nötig zu fälschen. Die Amis liefern doch ständig neue Schläge ins Gesicht der Europäer.

Aber gut. Als USA USA Rufer muss man wahrscheinlich an eine Fälschung glauben.

Russische Ehrlichkeit

Ich mag diese russische Ehrlichkeit. Sie hören ab und veröffentlichen das gleich. Putin sagt in Interviews unverblümt, was er vom Raketenschirm hält oder von der Euro-Krise.
Das ist so erfrischend, wenn man das substanzlose Geschwafel deutscher Politiker hören muss oder das patriotische, heldenhaft übertriebene Geseier von US-Politikern, dem eigentlich niemals Taten folgen.

USA gegen ein starkes Europa (EU)!

Ich gehe davon aus, dass die US-Administration sich regelmäßig abfällig über die EU äußert und im Hintergrund die EU torpediert.

Haben die USA ein Interesse an einem starken Europa? Ganz sicher nicht!

Das sollte für uns ein Zeichen sein sich zur EU zu bekennen, diese zu reformieren und einen europäischen Gegenpol auf der Weltkarte zu schaffen.

Leider kritisieren wir unser Europa wo es nur geht anstatt es zukunftsfähig aufzubauen.
USA, Russland und China freuen sich dafür umso mehr.

Wir wachen wahrscheinlich alle erst auf, wenn wir wieder in Kleinstaaterein sind und die Mächte um unseren Kontinent mit uns machen was sie wollen.

Daher PRO -> EU!!!

Das Selbstverständnis der smarten

Amis lässt gute Europäer genau so wenig zu wie gute Russen. Das zeigt die Gleichbehandlung von Frau Merkel und Herrn Putin durch die NSA. Und ein F.. U EU ist normaler Sprachgebrauch. Nur eben, das es einer mitschneidet lässt hoffen... :)

Hamiltons ideologischer Unglaube

Und das soll ich jetzt glauben?
Das erklärt ihre sonst so überzogenen Aussagen.
Aber zum Thema: Wenn die Verantwortliche sich sogar dafür entschuldigt hat, dann wird es wohl stimmen, ob das in ihr ideologisches Weltbild passt, oder nicht.

Mal abgesehen davon

wie oft ich persönlich mit noch derberen Worten über die EU schimpfe, sollte man doch mal die Kirche im Dorf lassen.

Ich persönlich erwarte nicht, dass sich ein Mensch jederzeit so unter Kontrolle haben kann, das er keine unbedachten Äußerungen machen kann die für andere Beleidigend wären. Ein so politisch korrekter Mensch würde mir auch Angst machen.

Aber einige der Kommentatoren nähern sich unfreiwillig dem amerikanischen Anspruch an Politiker an, die weder Ecken noch Kanten haben müssen und eine Vergangenheit wie ein Heiliger.

Es wäre mir persönlich lieber, wenn Politik mal wieder mehr mit Sachthemen denn über moralische Empörung geführt würde....

Vielen Dank, Mrs. Nuland, für

Vielen Dank, Mrs. Nuland, für diese deutlichen Worte! Wenn man sich das arrogante Auftreten mancher Politiker und die Berichterstattung in diesem Land über die Oppositionsbewegung in der Ukraine anguckt, dann kann man sich wirklich nur an den Kopf fassen...

Zur Aufklärung:
www.zeit.de /politik/ausland/2014-01/ukraine-kiew-klitschko-eu-janukowitsch-revolution-7-thesen

Also wirklich...

Höchstens diese Transatlantischen Romantiker hätten etwas anderes erwartet von diesen faschistoiden Leuten...^^

Wer diesen Telefonmitschnitt gehört hat ...

... der muss sich spätestens jetzt fragen, ob der anvisierte Umsturz den ursprünglichen Forderungen der Masse der ukrainischen Protestbewegung entspricht oder vielmehr den Plänen anderer Akteure.

@jon do

Über die Obama/Sarkozy/Netanyahu-Sache hatte TS nach meiner Erinnerung berichtet.

Interessant an dem jetzigen Mitschnitt ist weniger das "Fuck the EU" (das ist doch eine verbreitete Absicht in den USA) als dass und wie die beiden das Aussehen der künftigen ukrainischen Regierung verhandeln, als hätten sie das zu entscheiden (sie wollen Jazeniuk als Präsidenten und Klitschko und Tiahnybok außerhalb der Regierung, KLitschko will man glücklich machen, indem er 4 mal die Woche konsultiert wird). Der gesamte saloppe und auch unpräzise Ton des Gesprächs wirkt auf mich unangemessen, die hören sich an wie zwei Studenten, die über die Organisation eines gemeinsamen Projekts oder dgl. sich absprechen, nicht, als ob ihnen die Tragweite für das Land bewusst wäre.

Fuck the US back

... liebe Amis, schaut in den Spiegel. Menschenrechte werden bei euch genauso getreten - das zwar auf höheren Niveau - aber genauso. Und Tschüß.

Snohetta und die Schenkelklatscher

Wenn man die Abhörpraxis der NSA strikt ablehnt und aufs Schärfste kritisiert, wie kann man dann das Abhören einer US-Diplomatin schenkelklatschend bejubeln?
Da haben Sie sicherlich Recht. Nur wollen die USA an der Spionage nichts ändern und die Russen scheinbar auch nicht. Doch die Russen gehen damit erfrischend ehrlich um und zeigen damit die Heuchelei und in diesem Fall sogar die Hinterhältigkeit der anderen auf. Sicher gibt es so etwas auch auf deren Seite. Aber ich bin froh, dass genau so eine Information mal einige Ideologen wie den Hamilton aus ihrem Dornröschenschlaf holt und aufzeigt, dass alle Staaten Interessen haben und diese mehren wollen und keine "Freunde" sind. Und diese Interessen erstrecken sich auch auf die Ukraine.

Endlich!

Immer wieder wollen irgendwelche amerikanische Regierungsmitglieder uns Briten "klar machen", dass wir in der EU bleiben sollten.

Ich und andere sind der Meinung, sie wollen dass wir weiter leiden, weil es der USA passt.

Es ist gut, dass eine amerikanische Diplomatin die "begrenztheit" der EU erkannt hat.

Die EU-Wahl naht.

Danke USA!

@jon do

Über die Obama/Sarkozy/Netanyahu-Sache hatte TS nach meiner Erinnerung berichtet.

Interessant an dem jetzigen Mitschnitt ist weniger das "Fuck the EU" (das ist doch eine verbreitete Absicht in den USA) als dass und wie die beiden das Aussehen der künftigen ukrainischen Regierung verhandeln, als hätten sie das zu entscheiden (sie wollen Jazeniuk als Präsidenten und Klitschko und Tiahnybok außerhalb der Regierung, KLitschko will man glücklich machen, indem er 4 mal die Woche konsultiert wird). Der gesamte saloppe und auch unpräzise Ton des Gesprächs wirkt auf mich unangemessen, die hören sich an wie zwei Studenten, die über die Organisation eines gemeinsamen Projekts oder dgl. sich absprechen, nicht, als ob ihnen die Tragweite für das Land bewusst wäre.

Ausgerechnet Sie maßt sich

Ausgerechnet Sie maßt sich an, darüber zu urteilen, ob ein Klitschko in die Regierung gehört? Er soll seine politischen Hausaufgaben machen? Vor der eigenen Türe kehrt es sich am Besten. :)

Also mal ehrlich

Ist ja klar, dass sich alle hier drüber ärgern, weils eine US-Diplomatin gesagt hat, ABER: Irgendwie hat die Frau doch bloss griffig zusammengefasst, was viele Kommentatoren hier sonst genau so über die EU denken :)

Ein Weckruf?

Vielleicht sollten sich unsere Spitzenpolitiker in der EU diese Aussage mal zu Herzen nehmen. Wir Europäer werden nur wahrgenommen, wenn wir zusammen stehen und können auch nur gemeinsam Dinge zum positiven verändern.
Wir sollten diese Aussage der so genannten “Europa Beauftragten“ nicht als Beleidigung empfinde, sondern als den Weckruf den Europa ja anscheinend doch immer braucht. Egal ob es wirtschaftliche oder politische Bedrohungen sind. Anscheinend sind wir Europäer doch noch nicht intelligent genug von selbst zu erkennen wie viel Potenzial in einem vereinten Europa doch schlummert. Zumindest dann wenn es die so oft genannten „europäischen Werte" in diesem Fall auch offen vertritt und nicht -wie die Floskel "Freiheit" bei den USA- nur auf den Fahnen geschrieben steht.

Diejenigen,...

die diesen Köder nun fressen und mit Häme gegen die USA reagieren machen sich zum Werkzeug Putins, dessen Ziel es ist, einen Keil zwischen die USA und Europa zu treiben.
.
Es wird auch wiedermal deutlich, daß wir ein stärkeres Europa brauchen um von den Großmächten ernst genommen zu werden.

Super, weiter so! Hört die

Super, weiter so! Hört die USA und die NSA ab, wo es nur geht!

Danke, Mrs Nuland....

.... das war fällig!

Wenn wir denn so sch.... sind

Wenn wir denn so sch.... sind sollten wir Amerika bei der bevorsteheneden Zahlungsunfaehigkeit helfen und den dann folgenden Konkurs in Kauf nehmen. Doch davor gibt es Geld aus China und mit viel angenehmeren Folgen.
Liebes Amerika mit angeblichen Freunden sollte man freundschaftlich umgehen. Ach ja, dies ist zur Vervielfältigung bei der NSA freigegeben!

"Lauscher and der Wand...

hört sein eigene Schand"?

Diese Nachricht zeigt doch zumindest Eines: Abgehörte Informationen - egal ob veröffentlicht oder nicht - sind potentiell dazu geeignet, Vertrauen zu zerstören und Zwietracht zu säen ... und gefährden damit den Frieden.

Das ist sicherlich ein No-Brainer!

Aber der Umstand sollte doch Grund genug sein, die Abhörpraxis zu überdenken. Egal auf welcher Seite.

und was tun wir ? die brave EU ?

und was tun wir ? die brave EU ?
kuschen und zahlen ..wie eh und je !
Damit muss endlich mal Schluss sein !
Fuck the USA !

Ja und? Ist doch privat.

Ich setze mich jetzt bestimmt bei vielen Kommentatoren in die Nesseln, aber:

Das war privat. Und privar darf Frau Nuland denken und sagen, was sie möchte. Daraus einen Rückschluss auf avisierte Verhandlungen, bzw. deren Zielsetzung zu ziehen halte ich für sehr gewagt.
Oder zum Vergleich: Es kommt nicht selten vor, dass wir in der Firma unter vier Augen über einen Geschäftpartner reden, einen Lieferanten oder Techniker oder ganz allgemein einen Vertragspartner, der sich etwas ungebürstet verhält und da kann auch schon mal ein "Scheiß drauf" fallen ... und nichts anderes heist hier "Fuck..".
Ich bin bestimmt kein Freund der amerikanischen Sicht der Dinge in allen Facetten, aber man sollte differenzieren und die Kirche im Dorf lassen.
Lieben etwa alle hier die EU und unterstützen deren Kurs bezüglich der Ukraine? Ich persönlich halte Steinmeiers Androhung von Sanktionen für den viel größeren Sprengstoff als der private (!) Unmut einer Top-Diplomatin.

Da gibt es nichts zu relativieren

Bei aller Belustigung. Bitte nicht den Fehler machen und das Fuck the EU einfach als kleinen Fluch betrachten. Denn durch den Zusammenhang in dem das geäussert wurde, hat das eben eine gewaltige Bedeutung.
Das ist nicht einfach ein Scheiss drauf. Sie ist für die EU Politik zuständig.

Die EU marschiert nicht so klar in Richtung Sanktionen wie gewünscht.

Da geht es um die Ukraine. Um das Recht der Ukraine, die eigene Regierung zu wählen.
Um das Recht der EU eine von den USA unabhängige Aussenpolitik zu bestreiten.

Weiter geführt: wenn die USA sich jetzt schon Gedanken machen, wen sie in der Regierung (Teil der Aufnahme)haben wollen, dann lässt das doch jetzt schon Zweifel an den künftigen Wahlergebnissen in der Ukraine aufkommen.

Ich war die ganze Zeit von den massiven Manipulationen durch USA und EU überzeugt. Daher amüsiert mich der Vorfall. Aber alle die an eine unabhängige freie Volkbewegung in der Ukraine glauben, die sollten massiv aufhorchen. Zweifel sind angebracht!

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Und wann gedenkt die TS darüber zu informieren was darüber hinaus eigentlich in diesem Telefonat gesagt wurde? Das ist doch der viel wichtigere Teil, nämlich das die USA dabei sind eine Regierung in der Ukraine zu installieren, nach ihren wünschen.

Das ist doch eigentlich das Thema was UNS alle beschäftigen sollte... Denn WIESO und zu welchem Eigennutz möchte die USA lieber Herrn Arseni Jatsenjuk anstatt Herrn Klitschko in der "Übergangsregierung" sehen? Und was maßen sich die USA überhaupt an, sich in die inneren Angelegenheiten der Ukraine so aktiv zu beteiligen?

Liebe TS, macht euren Job, dafür werdet ihr ja schließlich bezahlt.

Haha

Ein Wolf im Schafspelz wird enttarnt.

Ukraine und EU

Ich hoffe, die Ukraine lässt sich nicht wie von der USA gewünscht, diesen NATO-Befürworter installieren.
Aber wegen der EU muss ich einigen Kommentatoren hier beistimmen. Gerade jetzt sollten wir die EU ausbauen und verbessern, aber nicht so wie jetzt, mit einer Währung und sozialen/technologischen Unterschieden. Eigentlich bräuchten wir einen Ausgleich, gleiche Steuersysteme, ähnliche Lohnniveaus, ähnliche Lohnflexibilitäten, anständige Regionalpolitik, weniger Korruption/Lobbyeismus und dann wird es langfristig auch etwas mit der EU. Und parallele Regionalwährungen, um den negativen Effekt des Euro auszugleichen.

Die Macht des kleinen Mannes wird sich rächen.

.
Nach solchen Äusserungen wird doch klar wie die Amerikaner über Europa denken.
Die Macht des kleinen Mannes wird sich aber rächen und besteht darin, sämtliche Waren aus Amerika zu boykottieren.
Windows ist eh schon vom PC geflogen. So wird es mit anderen Dingen weitergehen die aus Amerika kommen.

Lebensmittelhersteller (Vereinigte Staaten)

http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:
Lebensmittelhersteller_%28Vereinigte_Staaten%29

Sie ist nicht alleine

Am 07. Februar 2014 um 06:56 von Uebermorgen
es ist nicht das erste mal

"dass sich die us regierung negativ ueber europa bzw. deren polkitiker auessert."

Die EU ist noch immer nicht Europa.

Was glauben Sie, dass Briten die ein Volksentscheid über den Vertrag von Lissabon wollten, der Ihnen versprochen wurde, über ihre EU sagen?

eletrokid: Privatsache

Sicher haben Sie Recht und privat darf die Frau gerne fluchen. Sie kann meinetwegen auch Fuck the EU sagen, da bin ich tolerant.
Es geht aber um den Inhalt, der ist mehr als brisant und hebt endlich den Einfluss der USA aus den dunklen Sphären der sogenannten Verschwörungstheoretikern:
Die USA will einen NATO-Befürwörter in der Ukraine an die Macht bringen und ärgert sich über die EU, weil sie nicht genug Druck macht und der USA hier hilft.
Das steht beispielhaft für viele sogenannten Regime-Changes und sollte endlich die dafür nötige Debatte anstoßen.

@ 08:28 von Trecker ehemalige US-Nato-Ambassador

... hat ihre Finger im Ukraine-Gezerre, dass ist doch die eigentliche Nachricht!!!!

Neben dem Brüller des Spionage-Eigentors (immerhin sollte Frau Nuland wissen, dass private Telefonate abzuhören schon Fingerübung für jeden ambitionierten Hacker ist) ist doch vielmehr die Nachricht, dass hier offensichtlich die ehemalige Natobeauftragte der Bush-Administration u. die Gesandte der Obama-Administration für die konventionellen US-Streitkräfte in der EU u. Eurasien(Russland u.co) natürlich hier nicht als Demokratiestütze agiert!

Liebe TS, lieber diesen Aspekt herausstellen, als die angebliche russische Spurensuche ....vielleicht ist ja auch die syrian electronic armee dahinter? Die empfinden sicher warme Gefühle für die jetzige angeprangerte ukrainische Führung...

She'll never walk alone.

Mrs. Nuland! You'll never walk alone!

Da haben Sie Neuland betreten!

Wir sind der Feindstaat - juhee!

Die EU-Länder und Deutschland ganz besonders sind für unsere transatlantischen "Freunde" Feindstaaten. Genauso werden wir behandelt.

Liebe Freunde auf diesem Forum, lasst uns darauf anstoßen: Trinken wir ein Glas EU-konformen polnischen Wodka auf unsere deutsch-amerikanische "Freundschaft"! Dann sieht das deutsch-amerikanische Verhältnis zumindest auf unserer Seite fast schon wieder positiv aus. Vielleicht braucht der eine oder andere zwei, drei ... Wodka um dahin zu kommen. Wird schon wieder gut werden, schließlich haben die guten Amis uns mal vor den Krallen der Sowjetunion gerettet und die Freiheit Berlins verteidigt, gelle!?

@08:06 von Jonas Hamilton

Also, erstens ist das ein Mitschnitt eines Telefongesprächs, das später mit Bildern garniert als Video auftauchte und zweitens verwundert mich ihre Reaktion. Sie sind doch sonst auch ein Verfechter der klaren Worte ohne irgendwelche Beschönigungen. Und dass amerikanische Politiker privat auch mal eine etwas derbere Ausdrucksweise wählen haben sie mit anderen Politikern gemeinsam (Ich erinnere z.B. an Herrn Pofalla).

Aber sie hat sich doch entschuldigt, oder?

Damit ist in der heilen, schönen deutschen Politikwelt doch wieder alles in Ordnung? Ich meine darauf wartet doch unsere Regierung schmachtend was die Spionageaffäre angeht, weil das ja alles wieder gut machen würde!

Jetzt aber Scherz beiseite – seit mehr als einem halben Jahr wird es jeden Tag etwas deutlicher was die US Regierung des mit Vorschusslorbeeren überhäuften Nobelpreisträgers von anderen Ländern und politischen Strukturen hält, selbst von solchen die vor Speichelleckerei schon triefen, und unsere Regierung betet immer noch das Mantra von „US-Amerikanischen Freunden und Verbündeten“ vor. Sie erinnert mich langsam an einen Schultrottel der allen vorzugeben versucht, dass die Hänseleien und Tritte die er von einem Raufbold bekommt nur normale Necken unter Freunden sind.
Langsam aber sicher denke ich, dass Russland der mit Abstand ehrlichere Partner für Deutschland wäre.

Erst einmal Schade das es

Erst einmal Schade das es keinen Link auf das Video bei YouTube in dieser Meldung gibt (http://www.youtube.com/watch?v=MSxaa-67yGM#t=121).

Ich lach' mich scheckig!

Die Frau sagt doch nur, was viele denken!

Achtung

Leute schaut euch das Video an.
Es geht um mehr als fuck the EU....

Ach ja, die Puppenspieler

suchen sich den Regierungschef für die Ukraine aus!
.
Versteht denn jetzt jeder was "the EU" blüht mit dem transatlantischen Handelsabkommen?

Anna: Die Macht des kleinen Mannes

Das haben Sie richtig erkannt. Auch die Tagesschau hat ja schon aufgezeigt, dass nunmehr weniger als 40 Prozent der Deutschen den USA positiv eingestellt sind. Das könnte hiermit noch verschärft werden.
Aber: Die Mehrheit der Deutschen wird ja gar nicht über die Brisanz dieses Interviews informiert. Das "Fuck the EU" ist doch gar nicht so schlimm, das passiert jedem Menschen mal. Der Fakt, dass man in der Ukraine einen NATO-Befürwörter installieren will, ist doch die wirkliche Brisanz und ist hier einfach nicht thematisiert wurden und gelangt damit gar nicht an die CDU-Wählenden, die wohl nicht im Internet danach recherchieren werden.
Sie werden dann auch keine US-Produkte boykottieren.
Sehen Sie, wie entscheidend wichtig die 4. Säule der Gewaltenteilung ist? Ich hoffe, das wird den Journalisten auch langsam mal klar, wie bedeutend die Wahrheit sein sollte, auch in Bezug auf Weglassen!

@ 08:42 von Trecker

Snohetta und die Schenkelklatscher

Nein, im Gegenteil, ich will, dass alle politischen Entscheider und ihre Zuarbeiter abgehört und umgehend auf z.B. you tube der Welt deren Absprachen entlarvt werden! Nur so kann die Politik endlich dazu gebracht werden, mit offenen Karten zu spielen! Geheimniskrämerei hat einfach nichts mit Demokratie zu tun!

Leider wird immer viel zu sehr im Big Brother Modus gedacht, nämlich das die Mächtigen das brave Stimmvieh abhören, um es dann zu manipulieren. Da inzwischen jeder kapiert hat, dass man Geheimnisse nicht in elektronischen Medien zu Markte trägt, ist doch eher umgekehrt endlich ein Schuh draus zu machen, die Mächtigen haben gefälligst mit offenen Karten zu spielen , Gemauschel vor dem eigenen Volk gibts nicht mehr - es kommt immer irgendwann heraus!

Frau Nuland spricht nicht für jeden Ami...

Als ich vor 10 Jahre nach Deutschland zog, ließ es sich politisch hier viel leichter leben. Ich möchte nur sagen, dass es nicht nur Edward Snowden ist, der das Handeln der US Regierung für ungerecht hält. Denn vor einigen Jahren haben wir (Amis) eigentlich auf ein ganz anderes Versprechen vertrauend die Stimmen in die Wahlurnen gegeben. Ich finde es bedauerlich, wie das Verhältnis zwischen EU und USA in den Abgrund rutscht. Wir brauchen einander doch.

Ausdrückliches Lob an die

Ausdrückliches Lob an die Redaktion, die den Mut hat, diese Meldung, die sich gegen die vorherrschende Medienkampagne richtet, zu bringen.
.
Wirft einen deutlichen Schatten auf die allgemein gängige Argumentation, die "demokratischen Aufstände", die sich derzeit weltweit ereignen, geschehen völlig unabhängig von US-amerikanischen Einfluss. Stichwort: Demokratischer Interventionismus.
.
Es sieht auch so aus, als ob wir als Teil des Imperiums aus Sicht der USA wohl nicht so richtig funktionieren wollen. Aber Deutschland wird Dank Mutti 2.0 ja bald auch militärisch eine gewichtigere Rolle einnehmen wollen. Leider glauben viel zu viele Leute, das was aus den an einer Hand abzählbaren weltweit agierenden Nachrichtenagenturen des "Westens", kommt. Gauck vorneweg. Wer kontinuerlich nach "NATO" und "Ukraine" sucht, dem kann langsam mulmig werden.
.
Ich bin ausdrücklich für eine Demokratie auf Basis eines gesellschaftlichen Konsens für die Ukraine. Nur was wollen die denn dann in der EU?

Dilettantismus und Peinlichkeit….

„Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass ausgerechnet die Europa-Beauftragte des US-Außenministeriums in bester NSA-Manier abgehört wird und der rund vierminütige Mitschnitt anschließend auf YouTube landet.“

Exakt so ist es!

Und darüber hinaus exemplifiziert die sprichwörtliche Geringschätzung durch Nuland und auch Pyatt die Europäische Union betreffend, wie die US-Diplomatie tickt, wie sehr „Partner“ abgewertet und hintergangen werden, dass nur die eigene Vorgehens- und Denkweise zählt...!

An Dilettantismus und Peinlichkeit ist die US-Diplomatie kaum mehr zu überbieten...!

Alte Weißheit

Wer den anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.

@ 09:08 von AfDwaehlender E... N(e)uland

Ich glaube, sie hat sich eher den eigenen Nudeln verwickelt....(Nuland ist die Neukonstruktion des ursprünglichen Nachnahmen Nudelman...)

Wie kann man so eine Zicke einstellen?

Und dann noch als Diplomatin? Die ist doch total unfähig, soll sie doch vor der Suppenausgabe rumgiften! RÜCKTRITT!!!

Konkurrent oder Marionette EU

Die USA betrachteten die EU anfang der 90er als Hauptärgernis und Konkurrent. Die Sorgen damals galten nicht China, sondern der EU, im Kampf um Rohstoffe, Marktanteile und politisches Gewicht. Immerhin stehen auf Seiten der EU etwa 500 Millionen Menschen, ein gewaltiges kulturelles Gewicht und nicht zu vergessen der größte Wirtschaftsraum der Welt.
-
Jedoch haben die USA es geschafft sukzessive die EU klein zu kloppen, dies geschah indem man die europäischen Politiker fest an die USA gebunden hat. Alte Schwergewichte wie Kohl und Mitterand sind klare Europäer gewesen, mit der Ära Schröder und Blair ist die EU jedoch komplett an die USA gefallen.
-
Ich finde es sehr interessant, dass viele hochrangige deutsche Politiker eher US-Interessen, als die der EU oder des eigenen Volkes im Blick haben. Die EU ist mittlerweile nur noch Marionette und Handlanger der USA.
-
Die EU könnte viel viel mehr sein, scheitert aber an der eigenen Unfähigkeit!

Interne Sprachregelung fördert Klartext

Die interne Sprachregelung der US-Diplomatie fasst in der Tat das Bild, das die USA von Europa haben, in drei Worten zusammen. Diese "Wertschätzung" zeigt sich ja auch in ihrem Handeln, z.B. im Umgang mit europäischen Regierungen - man hört sie ab!
Und wie reagiert Europa? Man gibt sich mit windelweichen Versprechungen der Obama-Regierung zufrieden. Und zur "Belohnung" wird man demnächst ein Freihandelsabkommen abnicken, das die europäischen Verbraucherrechte abschafft und den USA einen riesigen Markt für Genfood, Chlor-Hähnchen und anderen Dreck erschließt.
Die Unfähigkeit der europäischen Politiker, die auf diese Weise Europa herunterwirtschaften, bewirkt leider, dass viele EU-Bürger insgeheim den USA zustimmen werden: "Fuck the EU".

Zwischen den Zeilen

Die Nachricht hinter der Nachricht ist doch die, dass jetzt nicht mehr nur hypothetisch jeder durch (Massen)überwachung angreifbar ist, sondern das dieses Mittel nun aktiv eingesetzt wurde. Die Drohung, die offiziell bisher nur potentiell existierte, ist nun real. Man kann sich ausrechnen, dass auch unsere Politker Menschen sind, die dadurch angreifbar - und steuerbar - werden durch jene, die diese Daten besitzen.

Natürlich, es hat jemand anderen getroffen, möglicherweise sogar jemanden, von der man denken könnte "ha! Die hat's verdient!" Aber es hat jemanden getroffen.

Es ist egal, wer diese Daten eingesetzt hat. Es ist geschehen.
"Ich habe nichts zu verbergen!" war gestern. Und ich weiss nicht, welche Nachricht schlimmer ist, die eigentliche Nachricht, oder die Nachricht zwischen den Zeilen.

@ Trecker um 08:42

Mich wundern eben die Reaktionen auf Mrs. Nulands unfreiwilligen YouTube-Auftritt. Gerade TS-Kommentatoren, die viel Wert darauf legen, ihre linke Überzeugung an den Tag zu legen, scheuen sich nicht, ausgerechnet Putin als Verbündeten zu betrachten oder hier gar als "Genosse" anzusprechen. Ich habe manchmal den Eindruck, dass die Auflösung der UdSSR noch gar nicht registriert wurde und Russland nach wie vor als ideologisches Bollwerk gegen die USA betrachtet wird. Putins Partei Jedinaja Rossija ist nach Handeln und eigenem Verständnis eine konservative Partei, die aber auch gar nichts mit linken Positionen am Hut hat. Da passt doch etwas nicht zusammen.

"Regime Change"

Ja, so bestätigt sich, was hier im Forum in den letzten Tagen von verschiedener Seite schon oft gemutmaßt wurde, nämlich dass es sich bei dem 'Volksaufstand' und der daran beteiligten Opposition in der Ukraine tatsächlich um Marionetten westlicher Staaten (USA, EU) handelt. Wer in die 'Übergangsregierung' soll, wird in Washington entschieden. Dass die EU hier im Einzelnen nicht ganz auf Linie der USA liegen, ist nur ein nebensächliches Detail.

"Die Beziehungen zwischen den

"Die Beziehungen zwischen den USA und der EU sind stärker denn je" klingt für mich wie "Diese Mauer wird auch in hundert Jahren noch stehen." Die Realität scheint an diesen Menschen vorbei zu ziehen.

Sie spricht das aus

was die meisten EU-Bürger denken. Es mag zwar traurig aber wahr sein, dass die Politik der EU keinen Anklang findet, mag wohl genau daran liegen das die Entscheidungen nur den Bürger treffen, während die oberen 10 Tausenden ein Privileg nach dem anderen erhalten. Man sollte umdenken aber zügig.... sonst wird man wohl doch irgendwann wieder Geschichte schrieben mit vielen Opfern.

Da schmeckt der Kaffee

am Morgen gleich besser ;-).
Ich finde die Dame doch recht ehrlich mit ihrer Äußerung ;-),das geht wohl sehr vielen Europäern so.
Die EU und Brüssel ist doch eine nette Einrichtung zum vernichten von Geld,und für die Meisten die dort arbeiten ein prima und gut bezahlter Job.

Nur leider sind die meisten Bürger in den einzelnen Ländern nie gefragt worden,ob sie das eigentlich wollen.

Und das jeder jeden abhört und abgehört wird,ist auch nicht neu.Es sollte nur mehr davon veröffentlicht werden denn der Spaßfaktor ist sehr hoch.

Gruß

So sieht also gelebte

So sieht also gelebte Verschwörungstheorie aus. Da wird klar fest gemacht wer eine Rolle spielt, was wie zu laufen hat und wie die Rollenverteilung ist. Aber davon abgesehen, dieses zusammengezimmerte Kunstprodukt der "Vereinten Staaten von Europa" kann man ja auch nicht wirklich ernst nehmen, wenn man die verschiedenen Geschichten der europäischen Völker kennt. Da haben es die Nordamerikaner schon viel leichter- die sind schon als Kunstprodukt erwachsen.

Wenn man so unter US-Diplomaten spricht, sagt uns das auch etwas

Wer so spricht, geht davon aus,dass das Gegenüber nicht so sehr viel anders denkt.Aber wir müssen doch auch keine Hellseher sein,um längst geahnt zu haben,dass die USA uns eh nur für schwache Versallen halten,die ihre Fresse zu halten haben, wenn sie nicht mit den USA einer Meinung sind.Auf dem göttlichen Weg der USA zur absoluten Allmacht hat sich die EU konform einzugliedern und mehr nicht."Fuck the EU"ist klar und deutlich.Es ist auch eine Steigerung zur Einteilung von"altem Europa"und"modernen Europa",weil man uns damals scheinbar noch ernster genommen hat.Die USA ist ein schönes Land und es gibt sehr nette US-Amerikaner.Der politische Führungsapparat der USA (egal ob Rep. oder Dem.) aber,ist in meinen Augen ohnehin nicht in der Lage die Welt auch nur einen Zentimeter voran zu bringen und auch in menschlicher Hinsicht nicht akzeptabel.Unser Weg kann nur sinnvoll sein,wenn wir uns von den USA distanzieren und uns neutraler zu China und Russland verhalten.Das würde den USA gut tun.

EU und USA , sind doch beide

EU und USA , sind doch beide zum (Kraftausdruck).

Ich kann meinem Vorredner Azichan nur Recht geben. Die EU hält sich mit ihren Standpunkten viel zu sehr auf einem Boden auf, der ihr nicht zusteht. Wenn es zum diabolischen Freihandelsabkommen käme, wären diese Positionen noch fundamentiert für alle Zeiten.

Die EU muss Farbe bekennen und das darf auch bedeuten, den Rückenwind der USA zu verlieren. Ich denke Russland zeigt in dieser Hinsicht, dass man vor einer USA, die man vor den Kopf stößt, nicht viel zu befürchten hat. EU sollte Mut beweisen, nicht als Selbstzweck, sondern um sich selbst zu retten vor dem Verlust eigenständiger Richtung.

Telefon

Inhaltlich gibt es da nichts hinzuzufügen.

Gregor Gysi hat 1989 oder 1990 mal sinngemäß gesagt "... die Worte `das möchte ich dir lieber nicht am Telefon sagen` sollten der Vergangenheit angehören".

Freilich meinte er was anderes, aber sind wir nicht längst wieder an dieser Stelle?

Entlarvend!

Jemand hat vor einigen Jahren mal zu mir gesagt: "Die USA sind schlimme Imperialisten"
Ich hatte es nicht glauben wollen; aber die ganzen Vorfälle um die NSA-Spitzelaffäre bestätigen diese Meinung. Der Ami tut nichts ohne Eigennutz und Hintergedanken. Und dann diese entlarvende Entgleisung- typischdreckige US-Politik. Wenn Europa schon so "fuck EU" ist , dann sollte es kein Freihandelsabkommen EU-USA geben.
"FUCK YOU,USA!"
@Azichan (9:23): Bin ganz Ihrer Meinung

@Hägar: Das fordern von

@Hägar: Das fordern von Rücktritten ist ein Terrorinstrument um in den eigenen Reihen missliebige Leute los zu werden. Ich glaube nicht, dass die Frau etwas getan hat was man nicht von ihr erwartet hätte.

An die Tagesschau

Wie kann es sein, dass andere Portale, wie z.B. Deutsche Wirtschaftsnachrichten hier viel detaillierter und objektiver berichten, z.B. den von den USA gewünschten Arseni Jazenjuk namentlich erwähnen oder den Fluch "Fuck the EU" nicht so in den Vordergrund auch nicht in die Überschrift setzen.
Kann es sein, dass diese alternativen Portale manchmal objektiver und umfangreicher berichten, als die, die den Medienauftrag dazu haben?
Bitte diskutieren Sie das in ihren Gremien. Es fällt immer mehr Menschen auf!

@eli: Nudelmann? Ach, schau

@eli: Nudelmann? Ach, schau her!

Natürlich steckt Rußland dahinter

...wer auch sonst? Sie selbst ist daran nicht schuld. Aber sie hat sich ja entschuldigt.
Für mich gilt aber-Man kan sich tausendmal entschuldigen,gesagt ist gesagt und getan ist getan.
Erst denken dann reden

Fuck the USA

Sieht man mal wieder was die USA so von uns halten und alles steuern. Letztendlich geht es bei der Ukraine wohl doch wieder nur darum die Nato in richtung Russland aufzustellen. Ich frage mich wann unsere tollen Politiker endlich erkennen dass die USA kein Partner für uns sind und die EU eigentlich viel mächtiger als die USA ist wenn man sich denn mal trauen würde immerhin haben wir über 500 Mio Einwohner sind die größte Wirtschafts und Handelsmacht unser Militär ist zusammen ebenfalls sehr schlagkräftig. Wir bräuchten die USA eigentlich nicht und dieses Freihandelsabkommen das so undemokratisch ist wie die Wahlen in Nordkorea brauchen wir auch nicht! Aber unsere Politiker haben ja alle keinen Mut mal etwas gegen die USA bzw. deren Politiker zu unternehmen und verhalten sich wie Diener von Obama!

07:49 @Quotenkanake

Russland und die USA sind in Punkto Spionage wie eineiige Zwillinge. Beide Staaten verfügen über ausgefeilte Abhör- und-Ausspäh-Techniken und nutzen sie um dem jeweils anderen, die schmutzige Wäsche vor die Nase zu hängen.
Ich hoffe auf beiderseitige, lustige Fortsetzung dieser
Freund-Feind-Wechsel-Kommödie.
Und hoffe, das in Zukunft in bilateralen Beziehungen, das Wort Freund nicht mehr in
den Mund genommen wird, den Freundschaften waren es noch nie.
Nüchtern betrachtet eben nur Zweck-Partnerschaften. Und zu den Russland-begeisterten Putin-Fans ein kleiner Rat,
Deutschland hat in erster Linie seine eigenen Interessen zu vertreten. Nicht die der USA und nicht die von Russland.
Deshalb ist ein einseitiges Hochjubeln von Putin, Russland auch nicht angebracht.
Wenn ich schon Politik-Fan bin, dann für unsere Demokratie und unser Deutschland.
Das einseitige,devote Anhimmeln von Politikern und Staatssystemen war schon immer ein politisch leicht zu nutzendes
Vehikel ins Unheil.

Entschuldigung reicht nicht

Angesichts der amerikanischen Abhörpolitik und der nun offen zur Schau getragenen Abneigung amerikanischer Spitzendiplomaten, sollten der US-Botschafter in der Ukraine und Frau Nuland schlicht boykottiert und ignoriert werden. Keine Gespräche, nicht einmal ein "Hi" am Telefon, keine Post. Europa muss den Amerikanern endlich mal ihre unerträgliche Arroganz austreiben.

Immer wieder mischen sich die Amerikaner in Angelegenheiten ein, die sie eigentlich gar nichts angehen. Ihre Einmischung in die inneren Angelegenheiten anderer Länder hat selten zu echten Erfolgen geführt. Unkenntnis, Ignoranz, Arroganz und Rücksichtslosigkeit sind keine guten Voraussetzungen für erfolgreiche Außenpolitik.

Europa wird von der Situation in der Ukraine weit mehr betroffen als die USA. Alles was dort passiert, wirkt zuerst einmal auch hier. Deswegen darf das Land nicht den Intrigen Washingtons und Moskaus überlassen werden. Vor allem muss die Ukraine selbst ihren Weg finden.

Nun Herr Steinmeier, wer hat

Nun Herr Steinmeier,
wer hat denn hier die Lunte gezündet?

@TheAmericanfriend: Ach,

@TheAmericanfriend: Ach, brauchen wir uns? Ich würde sagen, Ihr braucht uns. Ohne unserem Know- how (andere Länder mit ihren Bodenschätzen), welches ihr euch laufend zusammenklaut, wärt ihr schön längst pleite.

Wer noch etwas lernen wollte, über die Entwicklung ...

und Einflussnahme auf Russland und die Ukraine, dem sei angeraten -und wenn ein Buch zu viel ist-, auf Youtube : Peter Scholl-Latour, Russland im Zangengriff.

Vieles wird dem Unwissenden erklärt.

Klasse Gheimdienste

Tja, Frau Nuland - es gibt nicht nur die NSA die vieles aufzeichnen kann...

@namibianer

Diese Aufnahme hat noch ein Gespräch in deutsch zw. Helena Schmidt und Jan ??? im Anschluß:
http://youtu.be/sSx8yLOHSUs

Unmöglich!?

Um Amerika gehört derzeit eine Mauer gebaut und alle Kabel abgeschnitten!

Es glaubt doch hier wohl niemand, ...

... dass Diplomaten irgendwo auf der Welt anders über die politische Konkurrenz sprechen, wenn sie glauben, dass niemand zuhört. Die Dame bringt zum Ausdruck, dass ihr die Interessen der EU am Allerwertesten vorbeigehen. Die Kunst der Diplomatie ist es dann, eine solche innere Einstellung auf eine Art und Weise dem Gegenüber zu vermitteln, dass dieser weder beleidigt wird noch sein Gesicht verliert. Alles total normal, wirklich neu ist nur, dass sowas so unverblümt an die Öffentlichkeit gebracht wird. Offensichtlich glaubt Herr Putin auf absehbare Zeit keinen Bedarf an einer vernünftigen Zusammenarbeit mit den USA zu haben. Und bei den vielen Konflikten auf dem Planeten wäre genau das jetzt sehr wichtig.

ClausH: Populistisch

Sie haben vermutlich das Video gar nicht gesehen. Es ist nicht populistisch, es ist viel schlimmer, als hier beschrieben, weil die Hälfte weggelassen wurde.
Nochmal für Sie: Die USA will einen NATO-Befürwörter anstelle von Klitschko in der ukrainischen Regierung und ärgert sich über die EU, dass sie da den falschen propagiert.

@CaesarAvgvstvs: Sehr guter

@CaesarAvgvstvs: Sehr guter Kommentar, ich halte Russland ebenfalls für den ehrlicheren Partner. Aber das ist man nur in der Lage zu erkennen, wenn man resistent gegen Hirnwäsche ist.

Yourself

Da hat die Mrs Nuland deutlicher denn je gesagt, wie die US-Administration über die EU denkt.
"Unsere besten Verbündeten"???

Das sollten wir uns immer wieder vor Augen führen, wenn wir mit den USA über irgendwelche Verträge verhandeln.
Ein Bravo an den, der dieses Telfongespräch veröffentlicht hat.

USA wirft Handtuch und schickt Klitchko zum Training

Samt EU, die es versiebt hat die US-Freihandelszone bis zum Schwarzen Meer auszudehnen und Klitchko als Ikone fürs Grobe aufgebaut hat statt als Spitzen-Politiker und seit Monaten auf der Stelle tritt, weil die EU nichts zu bieten hatte außer Kosten.
Dann schon lieber Timoschenkos Partei mit dem in den so wichtigen Wirtschaftsfragen erfahreneren Jatzenjuk und die US-hörige UNO als Vermittlerin.
Großes Kino bzw. Marionettentheater.
Macht man halt so unter Freunden.
Die EU, bekannt für ihr devotes Verhalten wenn China dumpt und Google die Datenströme lenkt oder die USA/Kanada ihr Freihandelsabkommen wollen, darf den Hofknicks machen, zumal ihre inneren Zerfallskräfte kaum Eiigkeit aufkomme lassen.

Da mögen verträumte satt verdienende Parlamentarier den Fehler eines Finanzangebotes an Januschkovich an eine Regierung Jatzenjuk/Klitchko (Angebot Januschkovich) nun schnell per Resolution mit Aufruf an EU, USA, IWF, Weltbank, EIB, EBWE um ein Geldpaket heilen wollen - sie sind ahnungslos.

"Freund" USA

Wann lernen wir endlich, dass die USA nicht unsere Freunde sind sondern ein sehr agressiver Konkurrent. Unsere Politik muss sich darauf einstellen und verlässlichere Partnerschaften aufbauen, z.B. mit den Schwellenländern, insbesondere den BRICS-Staaten. Nur als starker Konkurrent werden die USA-Politiker beginnen, uns ernst zu nehmen.

True Love

Amerika hatte doch schon unter Bush -junior und seiner Truppe ein gestörtes Verhältnis zum "alten Europa"...

Abhörpraxis

Snöhätta
"Wenn man die Abhörpraxis der NSA strikt ablehnt und aufs Schärfste kritisiert, wie kann man dann das Abhören einer US-Diplomatin schenkelklatschend bejubeln?"

Weil es Russland ist, dass abhört !?

Trecker
"Nur wollen die USA an der Spionage nichts ändern und die Russen scheinbar auch nicht. Doch die Russen gehen damit erfrischend ehrlich um "

Die Russen gehen damit damit nur dann "erfrischend ehrlich" um wenn es ihnen nuetzt. Etwas anderes anzunehmen ist blauäugig.

@dawidw 9:50: Ich bin

@dawidw 9:50: Ich bin durchaus sowas wie ein Fan Putins und das russische Volk halte ich für sehr anständig (gut, der Bodensatz ist leider hier, aber soll ja nicht Maß der Dinge sein), aber trotzdem bin ich deutscher und wünschte, unsere Politiker hätten so viel Rückgrat wie er.

@ Zeitenwender

"... die EU ist von den USA gewollt und installiert worden"

Glaube ich nicht. Wie viele hier bereits anmerkten - und wie die Chef-Diplomatin selbst bestätigte - kümmert sich die US-Regierung nicht sonderlich darum, was Europa denkt oder tut. Die meisten US-Politiker hätten sicher Schwierigkeiten, die europäischen Länder auf der Landkarte korrekt auszumachen.

Die EU ist in erster Linie den Bemühungen von Bundeskanzler Adenauer und Präsident de Gaulle zu verdanken, und sie hat Europa eine relativ stabile Nachkriegsordnung beschert. Immerhin war meine Generation die erste deutsche Generation seit 800 Jahren, die NICHT in einen Krieg gegen Frankreich ziehen musste. Und auch wenn ich mittlerweile schon lange nicht mehr in Europa lebe, so ist mir dieses Ergebnis doch wichtiger, als alle dummen Sprüche irgendwelcher Diplomaten.

"Die Sprache ist den Diplomaten gegeben, um ihre wahren Gedanken zu verbergen."
Charles Talleyrand, Außenminister Napoleon Bonapartes.

um 07:48 von Snøhetta

Danke für Ihren Kommentar.Es zeigt uns doch
nun auch das die Russen genau so spionieren wie die Amerikaner. Und viele andere Staaten dieser Erde machen es auch.
Gruß schiebaer45

An der Grenze zu Russland

Schon einmal hat die allzu sorglose Politik der Einmischung die westliche Staatenwelt an den Rand eines Konflikts mit Russland gebracht. Wir erinnern uns an Georgien?!?

Wer an den Grenzen Russlands zündelt, der wird eine Gegenreaktion Moskaus hervorrufen. Und die Russen sind in der Lage, durchaus harte Antworten zu geben. Sie lassen sich auch nicht mehr so ohne Weiteres einschüchtern.

Unsere westlichen, demokratischen Vorstellungen werden vom größten Land dieser Erde, der anderen großen Atommacht, nur bedingt geteilt. Die Russen haben in einer Phase der Schwäche den Verlust des Baltikums an die EU geschluckt. Mehr werden sie nicht hinnehmen. Wer die Demokratie im Osten fördern will, der sollte sich nicht so plump einmischen.

Die eigentliche Botschaft dieser Veröffentlichung ist doch: "Wir wissen was ihr hier macht, seid vorsichtig!". Putin lässt die Muskeln spielen und wird die Ukraine nicht hergeben. Es geht nur mit dem Bären, nicht gegen ihn.

Die USA bashed sich selbst! :-D

Alle, die hier den USA-kritischen Kommentatoren dies vorwerfen, mögen vielleicht jetzt doch etwas zum Nachdenken gekommen sein.

Die USA sind längst nicht mehr der beliebte "Große Bruder", der allzeit in Freundschaft zu seinen Verbündeten steht, sondern eher der bedrohliche "Big Brother" der uns rund um die Uhr watched.

Peinlich nur, wenn sie sich selbst im eigenen Netz verstricken.

Der erste Punkt für einen Machtverlust ist, wenn man sich in der Öffentlichkeit lächerlich macht. Und dies hat man hiermit ja bravourös geschafft.

Das Amusement der USA-Kritischen in Europa ist derzeit wohl grenzenlos.

Liebe USA-Elite:
Nur nicht nachlassen, macht einfach so weiter, dann wird die Welt bald wieder in Ordnung sein.

Wer den Bumerang wirft ...

... bekommt ihn irgendwann zurück.
-
Vermutlich wurde das Telefonat in der Ukraine mitgeschnitten. Demnach könnte es der ukrainische Geheimdienst gewesen sein. Die kennen auch die kyrillische Schrift.
-
Die Gefahr des Patriotismus besteht darin, dass er zu Überheblichkeit führen kann. Die USA ist ein tolles Land, das viel für den Westen getan hat. Jedoch scheint sich daraus ein falsches Selbstbewußtsein entwickelt zu haben. Man hält sich für so stark, dass selbst gutgemeinte Kritik und eine objektive Selbstreflexion verlorengegangen sind. Außenstehende empfinden soetwas als hochnäsig und herablassend.
-
Man wird immer als Verschwörungstheoretiker hingestellt, wenn man von manipulierten Demonstrationen redet. Komisch ist, dass in diesem Telefonat über die Besetzung der nächsten ukrainischen Regierung gesprochen wird. Das "fuck you eu" ist dabei nebensächlich. Wer hat nicht schonmal über seinen besten Freund geschimpft? Dumm nur, dass wir inzwischen im Informationszeitalter leben. ;-)

Klitschko

Hoffentlich hat Klitschko davon erfahren und versucht dann, wirklich das Beste für die Ukraine und nicht für den "Westen" zu erreichen.
Dann hätte er meine Sympathie, bislang eher mein Zweifeln.

"Fuck the EU!"

Das ich Victoria Nuhland einmal uneingeschränkt recht gebe, hätte ich zumindest in der Ukraine Frage nicht gedacht. Aber ihr offener US Amerikanischer Stil, zeigt höchst wahrscheinlich wie Frau Ashton als EU Außenminiter nicht nur in der Welt sondern auch bei Partner gesehen wird. Auch dass die "deutsche Option" Herr Klitschko bei den Amerikanern nicht gut ankommt, zeigt das man eben keinen geschlossenen Block bezüglich der inneren Angelegenheiten der UA hat. Wie auf dem Balkan und im besonderen im besetztem Kosovo*. Auch da werden "unter dem Tisch" die Claims unter den "Siegermächten" immer wieder umgesteckt. In allen Szenarien ist nur leider immer der "Gastgeber" der Verlierer.

Ein weiterer sehr guter Artikel von Herrn Sina.Weiter so!

@ Trecker: Zur Bedeutung der westlichen Militärkooperation ...

... mit der Ukraine äußerte sich am 10.12.13 der US-Dienst Stratfor, der US-Nachrichtendiensten nahestehen soll:

"Für Russland ist die Zukunft der Ukraine eng an seine eigene Zukunft gebunden". Die Ukraine sei "ein Gebiet, das tief im Herzen Russlands liegt"; im Falle eines "Verlusts der Ukraine aus seiner Einflusssphäre" sei Russland "nicht mehr zu verteidigen". "Für die Vereinigten Staaten ist die Unterstützung für politische Kräfte in der Ukraine der wirksamste Weg, gegen Russland zurückzuschlagen."

Moskau habe Washington in jüngster Zeit mehrere Niederlagen beschert, etwa in Syrien oder in der Affäre um Edward Snowden.

Wo bleiben hierzu die Kommentare unabhängiger Journalisten?

Gegenfrage

Glaubt hier eigentlich ernsthaft jemand, einem deutschen, französischen, britischen oder italienischen Politiker wäre am Telefon noch nie ein "Zum Teufel mit den Amerikanern" herausgerutscht?

Irgendwie bin ich mir sicher, dass das am laufenden Band passiert und dass es der mithörenden NSA bisher nur nicht wichtig genug war, das an die große Glocke zu hängen.

Mal sehen, wie viel dreckige europäische Wäsche da jetzt im Gegenzug an die Öffentlichkeit kommen wird.

Und ehe jemand denkt, mir gefällt der Schwachsinn, den Mrs. Nuland da ausgeschieden hat: Ich finde das Verhalten der Politiker auf BEIDEN Seiten mittlerweile nur noch albern.

Der klügere gibt nach - darum wird die Welt von Dummen regiert.

@06:15 von FreidenkenderGeist

In meinen Augen ist Rußland in diesem Fall ein Vorbild, eine Nation die nicht unter der Fuchtel der USA steht.

Nicht Ihr Ernst. Das ist die ANDERE "Fuchtel" auf unserer schönen Erde.

@Sasquatch

Richtig. Gerade angesichts solcher Wertschätzung durch die USA sollten sich die Europäer auf ihre gemeinsamen Wurzeln, Erfahrungen und Interessen konzentrieren und das große Werk der EU konsolidieren und verbessern.

Die Antwort auf die Probleme und Herausforderungen unserer Zeit liegt nicht in der Zwergstaaterei. Wenn Europa sich auf das konzentriert, was wirklich (!) gemeinsam entschieden werden muss, dann hat die "Fuck EU" auch eine Zukunft, die ich als weit besser einschätze als die der USA, die sich als unfähig erweisen, ihre Probleme auch nur im Ansatz zu lösen. Der Einigkeit folgt die Stärke, Kleinstaaterei oder unversöhnlicher, rechthaberischer Zank folgt Schwäche.

Danke Frau Nuland. Sie haben uns gezeigt, warum wir Europäer zusammenhalten sollten. Müssen.

Somit bleibt Klitschko im Rennen

Wie stark ist die Motivation Russlands, dass Klitschko als nicht erwünscht in die Rolle eines "echten" Rebellen rutscht?

Seine Glaubwürdigkeit für die Kämpfer auf den Barrikaden ist damit mit Sicherheit nicht geringer geworden. Die wollen keinen von den USA bestallten Präsidenten. Sicher nicht.

Da hat die USA wirklich einen Bock geschossen. Oder sollte das Telefonat an die Öffentlichkeit, um die ukrainische Regierung vollends bloß zu stellen? Als Marionette der Obama-Administration? Es macht alles irgendwie wenig Sinn.

Am einfachsten ist es, wenn man die Sache so nimmt wie sie ist: dumm gelaufen.

Dass es mit der EU nicht einfach ist liegt nicht an den USA. Die hätten gerne eine Anlaufstelle. Denn im Moment schickt man sie immer von Pontius zu Pilatus. Von der nationalen Regierung nach Brüssel und wieder zurück. Dass einem da der Frust in solchen Worten aus dem Mund fährt ist verständlich. Nur nicht diplomatisch. Vielleicht wäre sie besser im Landwirtschaftsministerium.

um 08:29 von zwetschgenschnaps

Leute, es geht hier nicht darum, dass die Dame uns beledigt. Man kann sich beleidigt fühlen, oder auch nicht, das ist nicht der Punkt.
Einzig wichtige hier ist, dass sie die REGIERUNG der UKRAINE ZUSAMMENSTELLT! Sie ist es, die entscheidet wer da regieren darf oder regieren wird! Also wenn das alles IRGENDETWAS mit der Demokratie, die die USA so gerne und immer öfter propagieren zu tun hat..... dann..... aufwiedersehen!
.....
Beim ersten Punkt stimme ich ihnen zu.
Der zweite Punkt stimmt nur bedingt.
Die "Dame" !möchte! gerne bei der Regierung mit bestimmen. Ist nur die Frage ob die Ukrainer das Spiel mit machen...

Letztendlich bin ich der Meinung das sich gerade die USA da raus zu halten haben!
Dies ist ein Problem zwischen der Ukraine, Europa und Russland, das wir hier zu lösen haben.
Ich hoffe immer noch das sich das ganze zum guten wendet.

Prozente

Schade, dass ich nicht füher an der Diskussion teilnehmen konnte. Es gäbe soviel zu sagen, das Meiste ist allerdings schon geschrieben. Nur dies noch: Ich bin mal gespannt, ob sich das Verhältnis der Deutschen zu den USA bzw. zu Russland nun ändert. Bisher vertrauen 82% der Menschen in der BRD den Russen eher nicht, aber "nur" 68 den US-Amerikanern (siehe Artikel zu Sotschi). Noch so ein paar selbstgefällige Eigentore können die USA sich nicht leisten...

Der eigentliche Skandal

bei dem Ganzen ist, dass man aus rein machtpolitischen Erwägungen die Ukraine vielleicht sogar in einen Bürgerkrieg hineinhetzt.

Es wäre an der Zeit, dass sich die Bürger der Ukraine zusammenschließen und sich gegen diese Kräfte, die das Land zerreißen wollen, stellen.

Dass Klitschko dabei wohl keine Rolle mehr spielen wird, dürfte klar sein. Zu sehr hat er sich als Marionette missbrauchen lassen.

@ 10:13 von Oberkobold

Danke!

Diesen Kommentar unterschreibe ich vollinhaltlich. Sehr gut auf den Punkt gebracht!

Fein erkannt von den Russen..

diese Haarrisse im EU/USA-Verbund. Da muss am Drehbuch "Regime-Change"noch etwas gefeilt werden. Die USA haben hier doch etwas mehr erwartet als Klitschko-etc., mit dieser Opposition ist wirklich kein Staat zu machen.

@08:00 von GeMe: Haarspalterei

Man kann sich nicht entschuldigen!

Natürlich kann man das. Das ist normaler Sprachgebrauch.

Aber wie auch immer, das ist sowieso egal, weil es "sich entschuldigen" im Englischen gar nicht gibt. Frau Nuland hat vermutlich einfach gesagt, dass es ihr leid tut.

Dumm gelaufen

Vielleicht denken die USA jetzt mal ein biscchen sorgfältiger darüber nach, dass Abhöraktionen auch nach hinten losgehen können.

Andere Töne als in den deutschen Medien, ...

wo die verbale Entgleisung reißerisch in der Überschrift steht, kann man bei "Stimme Russlands" ruhig und deutlich stilvoller lesen: "US-Diplomatin entschuldigt sich für verbalen Ausfall".
Das nenne ich mal einen korrekten Umgang.
Weiter steht dann dort: "Die für Europa zuständige Staatssekretärin im US-Außenministerium Victoria Nuland hat in einem Telefongespräch mit dem US-Botschafter in der Ukraine Geoffrey Pyatt die EU und deren Rolle bei der Regelung der ukrainischen Krise mit dem F-Wort beschimpft."
Weiter heißt es dann dort:
"Die Aufnahme dieses Gesprächs wurde am Vortag im Internet veröffentlicht. Nuland und Pyatt erörterten die möglichen Regierungskandidaturen aus der ukrainischen Opposition.
Die Vertreterin des US-Staatsdepartements Jennifer Psaki bestätigte die Authentizität der Aufnahme. Dabei erklärte sie, Nuland habe sich bereits vor ihren Partnern aus der EU entschuldigt.
Am Donnerstag traf Victoria Nuland in der Ukraine mit einem zweitägigen Besuch ein."
So gehts auch.

Was könnte nun folgen?

Ein "syrisches" worst-case-Szenario ist leider noch nicht aus der Welt.

Ein ranghoher Berater von Präsident Wladimir Putin forderte die Führung in Kiew auf, den Protest der Opposition niederzuschlagen. In einer Situation, wo sich die Behörden mit einem Putschversuch konfrontiert sähen, bleibe ihnen keine andere Wahl, sagte Putins Ukraine-Beauftragter Sergej Glasjew der Zeitung „Kommersant-Ukraine“.

Die US-Regierung beschuldigte Glasjew, sie lasse der ukrainischen Opposition jede Woche 20 Millionen Dollar zukommen, und zwar für Waffen und andere Hilfen. Es gebe Informationen, dass auf dem Gelände der US-Botschaft Kämpfer ausgebildet und bewaffnet würden, sagte er. Die US-Botschaft lehnte eine Stellungnahme dazu ab. (Quelle: Handelsblatt, 06.02.14)

blunder upon blunder

Not an appropriate method for confidence-building.

Obama muss dringend seinen Laden aufräumen!
Ich kann mich noch gut erinnern, dass gerade Europa sich sehr über den Wahlsieg von Obama gefreut hatte, aber er schlittert derzeit von einer Krise in die nächste und kann die Fehltritte seiner Mannschaft nicht mehr ausgebügeln. Ist Obama etwa selbst das Problem? Oder will man ihn in den USA absägen? Ich glaube eher letzteres.
Je mehr er sich wehrt und die Dinge in Ordnung bringen will, desto stärker wird ihm der Titel "imperialer Präsident" aufgedrückt, etwas, dass gerade er an Bush stark kritisiert hatte und sicher nicht für sich beanspruchen will.
- Ironie des Schicksals -

dreiste Unflat

Die Fäkalsprache der US-Diplomatie ist nur einer von mehreren Indikatoren für ihre Niveaulosigkeit.

"Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie"

Haha - ich lach mich strack!

Achtung, denn dazu gibt es selten Gelegenheit: Bravo Russland!

Ich LIEBE 'Whistleblower'

;-)

Grüß Gott
und Glückauf
Friederich Prinz

Es ist schon erstaunlich,

über was für einen vulgären Wort-
schatz diese Möchtegern-Diplomatin
verfügt.

Für den verantwortlichen Dienstherrn
ist es schon recht peinlich, sich mit
derartig primitivem Personal abzuge-
ben.

Aber wer weiß, vielleicht hat die
Dame ja andere Qualitäten.

Ein derartiges Wort würde mir als
Mann nicht über die Lippen gehen
und meinen inzwischen erwachsenen
Kindern aufgrund unserer Er-
ziehung ebenfalls nicht.

Und wir sind nicht einmal im diplo-
matischen Dienst.

Als ich diese Nachricht

Als ich diese Nachricht gelesen hab war ich SCHOCKIERT über das fuck the EU eine Dame ihres Alters sollte keine so unanständige Wörter gebrauchen ;-) Alles andere ja nun das Klitschko die Marionette der EU ist konnte man sich auch so denken, das Janukowitsch den gleichen Job für Moskau erledigt auch und nun wissen wir also wer bei Jazenjuk die Fäden zieht. In diesem Sinne ein Hoch auf das politische Establishment der Ukraine

Sehr undiplomatisch

Jetzt können die mal sehen, wie das ist. Hehe.

Sowas kann einem in seinem Frust schon mal rausrutschen. Alles andere wäre lebensfern. Aber Entschuldigung hin oder her, das wird ihr ewig anhaften und ihr in Europa für immer einen Verhandlungsnachteil bescheren (wenn einem nichts mehr einfällt, ist eine alte Geschichte immer für eine spitze Bemerkung gut). Die USA werden sie wohl abziehen.

Die USA entscheidet, wer in

Die USA entscheidet, wer in welchem Land regiert?
Überall?
Auch in Europa?
Vielleicht auch in Deutschland?

Sicher nur eine Verschwörungstheorie!

@. CE

"Na dann ein herzliches "Fuck the
USA" von mir zurück."

Ich denke nicht, dass man sich auf die
gleiche niedere Ebene begeben muß,
wie diese Frau.

Ebenso bin ich nicht bereit dazu, jeden
anständigen US-Bürger pauschal ab-
zustrafen, nur wegen dieser primiti-
ven Frau.

Auf dem einem Foto gibt die

Auf dem einem Foto gibt die US Diplomatin
Essenspakete an Polizisten ab bzw. versucht es. Liebe Frau US Diplomatin, sicherlich müssen die Polizisten in der Ukraine nicht hungern. Besser sie fahren wieder nach Hause und füttern ihre eigenen Bürger, die die mit Lebensmittelmarken über Wasser gehalten werden. Wieviel gibt es davon? Bis zu 47 Millionen Hilfsbedürftige in den USA?

Nur in einem pflichte ich dieser Frau bei.

Nämlich in ihrer Beurteilung hinsicht-
lich der politischen Unfähigkeit von
Klitschkow.

Ich denke sogar, dass eine Mehrzahl
der deutschen Politiker das genauso
sieht.

Aber das aufgrund seiner Popularität
bei vielen Deutschen nicht ausspricht,
weil es ja Wählerstimmen kosten
könnte.

@zwetschgenschnaps

"Leute, es geht hier nicht darum, dass die Dame uns beledigt. Man kann sich beleidigt fühlen, oder auch nicht, das ist nicht der Punkt.
Einzig wichtige hier ist, dass sie die REGIERUNG der UKRAINE ZUSAMMENSTELLT!"

Sollte ich es richtig verstanden haben, dann war es ein rein amerikanischer Gedankenaustausch. Genauso wie irgendein dt. Politiker mit dem dt. Botschafter in den USA telefonieren könnte und sagen könnte er fände nicht, wenn Kandidat XY Präsident würde und zu irgendeiner Frage sagen würde "schei.. auf die USA" ist das zu verstehen. Nicht besonders diplomatisch, aber auch nicht wirklich schlimm, eigentlich eher normal (zumal das F-Wort im US Sprachgebrauch nicht sooo unüblich ist)... Viel dummer aus US Sicht ist es , dass interne amerikanische Telefonate im Internet auftauchen- da schnüffelt wohl nicht nur die NSA in der Welt herum...

@henry.berlin

Warum die Aufregung? Ich hätte eher angenommen, Sie würden ihr ein Denkmal setzen wollen.

@Tisiphone

"Bei aller Belustigung. Bitte nicht den Fehler machen und das Fuck the EU einfach als kleinen Fluch betrachten. Denn durch den Zusammenhang in dem das geäussert wurde, hat das eben eine gewaltige Bedeutung.
Das ist nicht einfach ein Scheiss drauf. Sie ist für die EU Politik zuständig"

Das ist kein Fehler, - im amerikanischen ist das noch nicht mal als kleiner Fluch zu betrachten, sondern als normaler Sprachgebrauch- nur halt eben kein Diplomatenstil. Aber es war ja auch kein offizielles Gespräch.

"Um das Recht der Ukraine, die eigene Regierung zu wählen.
Um das Recht der EU eine von den USA unabhängige Aussenpolitik zu bestreiten."

Aber jeder hat trotzdem das Recht eine eigene Meinung zu haben und zu äußern, auch die USA.

"wenn die USA sich jetzt schon Gedanken machen, wen sie in der Regierung (Teil der Aufnahme)haben wollen, dann lässt das doch jetzt schon Zweifel an den künftigen Wahlergebnissen in der Ukraine aufkommen.
"
Wo soll da ein Kausalzusammenhang sein?

"Top-Diplomatin Nuland"

Eigentlich hat diese Dame doch nur ausgesprochen, was auch viele Europäer über die EU denken... :-)))))

Fast keine Fasade

Ich bin kein Freund von Putin aber irgendwie ist mir seine Vorgehensweise bzgl.der USA vorbildlicher als das Verhalten unserer Staatsvertretter.

Aber nur zur Info, spätestens im Winter sind wir in Deutschland von den Russen abhängiger.

Ohne Gas kein Spass.

Ich habe über die vielen Jahre mein Bild der USA und Russlands gemacht. Daran kann auch so ein NSA oder sonstiger Abhörskandal nichts ändern.

@. elektrokid

"Ich persönlich halte Steinmeiers Androhung von Sanktionen für den viel größeren Sprengstoff als der private (!) Unmut einer Top-Diplomatin."

Sie vergessen dabei, dass es sich hier-
bei um keine Sanktionen gegen die
Ukraine geht, sondern gegen einzelne
Politiker und Oligarchen, deren Konten
eingefroren werden könnten und de-
nen man kein Einreisevisum erteilt
würde.

Darunter würde auch der Sohn von
Präsident Janukowitsch fallen, über
dessen Herkunft seiner Auslands-
milliarden sich niemand im Klaren
ist.

Im Gegensatz zu allgemeinen
Sanktionen wie z. B. gegen den Iran
bin auch ich; denn sie verstoßen
m. E. gegen das Völkerrecht, weil
darunter stets die Schwächsten der
Gesellschaft zu leiden haben - wie
Arme und insbesonders Kinder.
Wobei gerade Letztere verhungern
und mangels Medikamenten
sterben.

Recht hat sie

Die EU ist lange schon Lakai der USA (Nato). Sie darf politisch befrieden durch EU-Osterweiterung und EU-Gelder, damit die USA die Russen immer weiter militärisch in die Zange nehmen können. Für solch ein Verhalten zum Schaden aller EU-Bürger und der Russen kann man sich nur beschimpfen lassen. Wir stehen auf der falschen Seite, haben es aber leider immer noch nicht bemerkt. Das liegt an der Blödheit und Amifixierung unserer Politiker. 1990 hatten wir die Chance für Blockfreiheit und echte Souveränität. Kohl und Co. haben das vertan. Dafür sind wir nun gänzlich in der Hand der Amis und haben ungezügelten Megakapitalismus, müssen uns kontrollieren, bespitzeln und beschimpfen lassen. Und dazu möchte Herr Gauck noch Krieg spielen, um sich den USA weiter anzubiedern. Das grenzt an Masochismus.

@Trecker

"Nochmal für Sie: Die USA will einen NATO-Befürwörter anstelle von Klitschko in der ukrainischen Regierung und ärgert sich über die EU, dass sie da den falschen propagiert."

Ja und? Warum sollen die USA das nicht wollen? Aus deren Sicht doch ein verständlicher Wunsch. Und wenn sie sich dann intern über eine andere Meinung der EU ärgern ist das doch auch logisch. Das ist völlig normal und ändert nichts.

Ich finde jeder darf doch sagen was er will? Das ukrainische Wahlvolk ist ja nicht gezwungen sich den Wünschen der Amerikaner unterzuordnen, genauso wenig wie den Wünschen der EU.

also naja

das ist halt Außenpolitik, da prallen unterschiedliche interessen aufeinander, und wenn man sich unbeobachtet fühlt, benutzt man dafür auch verständluche Ausdrücke ...

Frau Nuland und Konsorten

Dass die Dame und ihr Kollege in Kiew am falschen Platz sind, ist unbestreitbar. Dass die USA öffentlich vorgeführt worden ist, ebenfalls. Dass die USA selbstherrlich die Geschicke eines Volkes im Hinterzimmer selbst "regeln" will und keine Achtung vor ukrainischem Volkes-UnWillen, Souveränität oder demokratischen Grundsätzen zeigt, umso mehr. Diese Großmacht reduziert sich langsam zu einer lächerlichen Kriegs-Figur, die man früher als 'ungehobelt, schlecht erzogen, ungebildet bis assozial' bezeichnet hätte.
Es gibt aber auf EU Seite eine Reißleine, die die EU durchaus ziehen kann: Aussetzen der Verhandlungen zum Freihandelsabkommen, Kündigung des SWIFT Abkommens per sofort, Verbindlichkeit eines Non-Spy Abkommens für alle EU-Bürger (bei dessen Verstoß umgehend andere Abkommen eingefroren wrden). Leider versteht USA nur die Sprache des Geldes (Ref. zu der schönen Szene mit Mario Adorf in KIR ROYAL), also muss die EU und Deutschland dieses Macht-Korrektiv gebrauchen.

Die Aussage ist durchaus amuesant ...

... Und hat mich zum schmunzeln gebracht. Und an alle die Kommentatoren, die durch diesen Vorgang von Russland und der Aussage von Frau Nuland sich bestaerkt fuehlen, schonmal daran gedacht, nach Russland auszuwandern, wenn dort alles so toll ist? Viel Spass! U.a. dieser Vorgang zeigt mir nur, was Russland hier versucht einzubechern.
Und an diejenigen, die der Floskel von Frau Nuland zustimmen, genau das ist das Problem, was u.a. in der EU leider besteht: Nicht zur EU zu stehen, haben kein Zugehoerigkeitsgefuehl oder vllt kann man sagen, keinen EU-Patriotismus. Einer der Gruende, wieso keine geballte EU-Kraft entsteht. Daher wird es so bleiben wie es ist, EU bleibt schwach, ohne einheitliche Stimme und die Amerikaner (mit dem schon natuerlichen Zusammenhalt) bleiben eben staerker. Das ist Realitaet.

Gruesse aus dem Sueden Chinas!

Dem schließe mich Ihnen

Dem schließe mich Ihnen an.

Ich empfehle den Geheimdiensten z "YouTube", "Twitter" oder jede verfügbare Cloud als sicheren Speicherplatz.

Dann hat der Geheimdienst des "Gegenübers" bald nichts mehr zu tun und kann sich beim Arbeitsamt anmelden.

ausgeschlafen

Du brauchst nicht noch Jahre zu warten, bis der "Kalte Krieg" kommt. In den Augen der USA war und konnte er nie zu Ende sein. Die brauchen ein Feindbild, sonst funktioniert deren politisches System nicht. Demokratie und Freiheit sind nämlich nur Phrasen, deren reale Einschränkung sie nur durch Angst begründen können. Und dazu brauchen die Schurkenstaaten, Terroristen und Russland.

@. Eddie26723

"Nun, dass die USA nicht gerade besonders europafreundlich sind, ist hinlänglich bekannt."

Diese Meinung ist zwar stark verbrei-
tet, ist aber nur bedingt richtig.

Die US-Administration sieht die EU in
ihrer momentanen Struktur als kri-
tisch an.

Man wünscht sich ein starkes Europa,
das mit einer Stimme spricht und so-
mit einen verläßlicher Partner.

Das gilt insbesondere auch für den
militärischen Bereich. Dadurch
könnten die USA nämlich erhebliche
Kosten sparen.

Skywalker's merkwürdiges US-Verständnis

Ja und? Warum sollen die USA das nicht wollen?
Sie wissen schon, dass die NATO-Mitgliedschaft bedeutet, dass dort mindestens eine US-Basis gegen Russland gebaut wird.
Ich lebe in Europa und sehe darin nur eine weitere unnötige Provokation. Keine Ahnung, warum Sie so etwas verteidigen. Ich heize hier mit Gas, vielleicht kommt das aus Russland? Muss ich meinen Gasversorger mal fragen. Jedenfalls kommt es nicht aus den USA. Ich will auch keine US-Basis in meinem Dorf.
Manchmal muss man sich über andere Deutsche wundern, ob sie wirklich die Interessen des eigenen Landes gutheißen.

Untragbar

"As Assistant Secretary she is responsible for diplomatic relations with 50 countries in Europe and Eurasia, as well as with NATO, the European Union and the Organization for Security and Cooperation in Europe."
Quelle: http://www.state.gov/r/pa/ei/biog/214343.htm

Da hat sich die Gute gerade selbst ihrer Möglichkeiten für dieses Amt enthoben.

Wilder Westen

Wilder Westen

Die Amerikaner bleiben seit Jahrzehnten das was sie waren, Cowboys im Wilden Westen!
Erst Vietnam, dann Afghanistan, dann die Achse des Bösen (Zitat JW Busch) dann NSA, nun ein herzliches Fuck-You!

Man sollte sich es mal antun und den Clip auf YouTube anschauen, das Fuck-You ist nur ein Word das bedeutet nix außer das sich einige auf den Schlips getreten fühlen.

Aber man sollte sich mal den Rest auf der Zunge zergehen lassen!

Sie halten die EU für unfähig ( sei es nun Wahr oder nicht) und sehen die Russen auf dem Vormarsch gen Westen!

Nun da „unsere Freunde“ schon Kriege aus viel unbedeutenderen Gründen vom Zaun gebrochen haben sehe ich diese „USA must be the Number 1 in the World“ Mentalität mit einiger Sorge!

@ 11:03 von Linuxpinguin

Von daher werte Frau Nuland: kehren Sie bitte erst mal vor ihrer eigenen Türe!

Als Diplomatin für/in Europa ist es nicht Frau Nulands Aufgabe vor ihrer eigenen Tür zu kehren.

Und außerdem machen sich die USA gerade mal wieder totel lächerlich mit ihren leeren Terror-Drohungen!!

Die USA haben mit Terror gedroht???

@Am 07. Februar 2014 um 06:46 von ich-weiß-von-nix

Schade das man hier keine Bewertungen für Kommentare vergeben kann.

Ihr Kommentar ist einfach nur genial!

Absurd

Ich wohne in Schweden. Die Berichte ueber Amerika, Obama UND Putin und Russland gleichen dem was in der deutschen Presse steht.
Also keine DEUTSCHE Medienhetzte.
Heute mal wieder in einer schwedischen Zeitung ausfuehrlich zu den Machenschaften Putin vor der heute beginnenden OS.
Und so jemand sehen hier der grösste Teil der Foristen als Freund und Verbuendeten?
ABSURD ! Man kann sich wirklich ueber Amerika wundern und auch in vielem verurteilen. Aber wer mit gesundem Menschenverstand wählen muesste könnte doch niemals Russland den Vorzug geben.

@Andie

"Letztendlich bin ich der Meinung das sich gerade die USA da raus zu halten haben!
Dies ist ein Problem zwischen der Ukraine, Europa und Russland, das wir hier zu lösen haben.
Ich hoffe immer noch das sich das ganze zum guten wendet."

Wann hat es sich für Sie zum Guten gewendet? Wenn es im Sinne Europas läuft?

Die USA haben sich da genauso viel oder wenig herauszuhalten wie Europa. Kulturell und vom Ursprung liegt Russland der Ukraine ohnehin viel näher. Schlussendlich müssen die Ukrainer ihre Probleme einfach selbst lösen, bzw. selbst entscheiden was sie machen wollen.

Nur in einem pflichte ich dieser Frau bei

Und woher haben Sie Ihre Kenntnis von der politischen Unfähigkeit von Herrn Klitschkow? Haben Sie schon mal mit ihm diskutiert? Kennen Sie sein politisches Programm? Wahrscheinlich zweifeln Sie auch seinen Dr.-Titel an, oder?

Merkt hier jemand was?

Ein Kraftausdruck einer US-Diplomatin schafft es in die Berichterstattung. Und alle steigen darauf ein, scheinbar ohne zu erkennen, was für ein Horror auf uns alle zukommt.

Wie wäre es, wenn ein Gespräch von Frau Nuland mit ihrem Bekannten, in dem sie von einer Reise ihrer Kinder mit dem und dem Flugzeug an den und den Ort spricht, veröffentlicht worden wäre?

Und plötzlich wird klar, wohin die Big-Data-Reise mit NSA und Co. geht. Wer garantiert denn, dass einige Schnüffelfreaks, die für Einrichtungen arbeiten, die ziellos alles über uns registrieren und archivieren, sich nicht ein Zubrot damit verdienen, dass sie die eine oder andere Information – auch über Bürger, die ihrer eigenen Meinung nach „nichts zu verbergen haben“ – an gute Zahler aus dunklen Kanälen vertickern – vielleicht selbst schon erpresst?

Diese Massenerfassung der breiten Bevölkerung kann die Terrorgefahr für jeden eines Tages schnell ins Unermessliche steigern, statt sie zu dämpfen.

unglaublich...

was hier von statten geht. Medien Krieg 2.0.14...wo das wohl hinführt...
Amerika schäme dich...

Gibt es im Netz schon T Shirts mit dem Stinkefinger und der Aufschrift F**K EU
Copyright by US Department
Und Vorderseite F**k the US Imperialismus?

Wenn ja wird sich das schnell verbreiten...
T-Shirt-Online Shops gibt es ja genug...findet sicherlich reis(ß)enden Absatz...denn die Einstellungen vieler spiegelt sich oft in solchen Trends...

to be continued...

@ Jonas Hamilton um 08:06

In dem Artikel von herrn Sina steht drin dass die USA diese Äuserungen nicht abstritten!

@ Herrn Sina: Wenn wirklich auch die "Regierungszusammensetzung" besprochen wurde, hätten Sie das m.E. ruhig schreiben sollen. meine Unterstützung haben Sei diesbezüglich. Übrigens ist es auch nicht das erst mal dass dies passierte. Im Kosovo* hatte der "US-Gesandte" ein Kuvert übergeben auf dem die Zusammensetzung des "Parlaments" in Prischtina zu lesen war. Nur Mut und weiter so!

@europeo

"Es ist schon erstaunlich, über was für einen vulgären Wort-
schatz diese Möchtegern-Diplomatin
verfügt."

Nicht alles was in einer 1:1 Übersetzung vulgär scheint, ist es in der Ursprungssprache auch. Ich behaupte mal, dass das entsprechende Wort zum Wortschatz JEDES Engländers oder Amerikaners gehört.

Und die Bezeichnung Möchtegern-Diplomatin ist sachlich ja nicht ganz korrekt, strenggenommen völlig falsch, bzw. wörtlich genommen vielleicht sogar korrekt- schließlich ist es nicht auszuschließen, dass sie ihren Beruf gerne macht.

"Freunde"? Die Amis unsere Freunde? Nein, wir sind Vasallen.

Gerhard Schröder hat dem US-Präsidenten George W. Bush die aktive Hilfe im Golfkrieg 2 verweigert. George W. war verstimmt, und Gerhard Schröder wurde abgehört. Bis dahin ist es die unglaubliche Arroganz der Ami-Regierung. Die damalige Oppositionsführerin Frau Dr. Angela Dorothea Merkel war verängstigt wie ein Kind vor dem schwarzen Mann und flog nach Wahington, um ihre Ergebenheit unter Beweis zu stellen. Das ist eindeutig die Schuld der Frau Merkel. Aber dass diese Dame nach Schröder Bundeskanzlerin werden konnte, ist eindeutig die Schuld der CDU-Wähler.

zufällig??

Irgend ein bekannter Mensch hatte mal gesagt, in der Politik passiert nichts zufällig oder ungeplannt.
Wie die merkwürdige Geschichte mit der Ukraine angefangen hat, würde es mich nicht wundern, wenn das ganze von EU und USA selbst geplannt und durchgeführt worden ist, aus welchen Gründen auch immer!

Nichts bleibt geheim

Die USA haben sich immer auf den Standpunkt gestellt, dass es ihr gutes Recht ist, das Fernmeldegeheimnis zu brechen und damit in die Privatsphäre von Menschen weltweit einzubrechen. Dieser Fall macht nur deutlich, dass dies nicht nur von denen praktiziert wird, die sich selbst immer gerne als "die Guten" darstellen, sondern eben auch von anderen Nationen. Diejenigen, die auf diese Weise gewonnene Informationen direkt auf YouTube einstellen, sind dabei gewiss nicht die Schlimmsten. Wollte irgendjemand daran zweifeln, dass die Chinesen über ähnlich effiziente Abhörmethoden verfügen, wie die USA? Sie haben lediglich noch weniger Skrupel - und keinen Edward Snowden...

Einerseits amüsant...

Einerseits amüsant, u.a. auch der Kommentar von CE "Na dann ein herzliches "Fuck the USA" von mir zurück." - da musste und muss ich immer noch schon sehr lachen - anderseits sehr interessant mal auf diese Weise einen Blick hinter die Kulissen zu erlangen.

Ich habe mir den Clip auf Youtube angehört und ehrlich gesagt finde ich diesen in der Gänze aufschlussreicher als das Zitat "Fuck the EU". Einfach nur schrecklich finde ich die Art und Weise, wie da geredet wird, und mit was für einem Selbstverständnis man sich als Lenker der gesamten Welt versteht.

@11:16 von Phonomatic

Danke, endlich mal ein Kommentar der losgelöst von allen Verschwörungen in wenigen Worten die Sache auf den Punkt bringt.

@Trecker

"Ja und? Warum sollen die USA das nicht wollen?

...

Keine Ahnung, warum Sie so etwas verteidigen. Ich heize hier mit Gas, vielleicht kommt das aus Russland? Muss ich meinen Gasversorger mal fragen. Jedenfalls kommt es nicht aus den USA. "

Bisschen Off Topic, aber nur zum Klarstellen: Sehr viele der Produkte die Sie täglich nutzen basieren zumindest teilweise auf Rohstoffen aus den USA, der Anteil ist größer als eine eventuelle Gasnutzung aus Russland. Da die Wirtschaft allerdings weltweit vernetzt ist, ist diese Diskussion völlig sinnfrei.

"Manchmal muss man sich über andere Deutsche wundern, ob sie wirklich die Interessen des eigenen Landes gutheißen."

Sie haben ja auf meinen Post geantwortet- ich muss mich schon über Ihre Interpretation wundern. Ich habe nichts gutgeheißen. Ich habe schlicht gesagt, dass ich aus DEREN Sicht nachvollziehen kann, dass die Amerikaner das WOLLEN, was gesagt wurde. Jeder darf doch WOLLEN was für IHN das Beste ist. Deutschland will oft was anderes.

„Heute sind wir alle Amerikaner.“

Schön, nach langer Zweck-Ehe ist endlich die Trennung vollzogen. Da hilft auch keine Paarberatung. Manchmal ist es einfach besser so...

Was für eine Tragweite diese meldung doch hat!

Erst einmal wird aufgezeigt dass die USA sich in innere Angelegenheiten der ukraine mischen und einem Bürgerkrieg nicht abgeneigt zu sein scheinen.

Die komplette Eu bringt es auch in ein schlechtes Licht, da gerade das so hochmoralische EU Parlament die Ukraine bzw. dessen "Regime" mit Sanktionen überziehen wollte.

Deutschland ist verärgert das die Wertegemeinschaft den von der KAS aufgebauten Herrn Klitschko wohl nicht so weit oben sieht.

Es zeigt sich immer mehr dass die USA und die EU und dessen Mitgleidsstaaten in Konkurenz zueinander stehen.

Und das beste an der Geschichte. Die US Amerikaner fragen sich gerade warum die allmächtige durch Steuern bezahlte NSA es schafft wahrscheinlich alle Telefonate abzuhören und zu speichern, es aber nicht schafft die Leitungen der Behörden und Botschaften zu sichern!?

Wer auch immer das geleakt hat, hat sicher sehr viele Leute sauer gemacht!

@ Skywalker 11:56

Linuxpinguin hat "herlich" geschrieben und meinte damit vermutlich nicht "herrlich", sondern "ehrlich" und hat beim Tippen "h" und "e" vertauscht...

um 11:40 von Skywalker

Wann hat es sich für Sie zum Guten gewendet? Wenn es im Sinne Europas läuft?

...
Da muss ich Sie Enttäuschen.
Für mich wendet es sich zum Guten, wenn die Ukrainischen Parteien die Gewalt stoppen, und endlich in vernünftige Gespräche gehen.

Und auch wenn es ihnen nicht Gefällt, die EU und Russland wollen nun mal beide das die Ukraine kein Hexenkessel wird./weiter ist.
Instabilität können beide nicht gebrauchen.

@Skywalker

Im Alltag wird das Wort tatsächlich zum normalen Wortschatz, ist aber im formalem Umgang und insbesondere in den "gehobenen" Kreisen der Diplomatie vollkommen unangebracht.
.
Ich persönlich empfinde Schadenfreude; danke an die Redaktion der tagesschau, dass sie sich nicht den USA begt wie unsere rückgratlose Regierung und diesen Artikel veröffentlicht hat; danke an Russland oder wem auch immer, die verstehen naämlich dass man manchmal Gleiches mit Gleichem kontern muss, wie man sieht "juckt" die USA der Protest der Europäer überhaupt nicht.
.
Aber solange die CDU mit so einer großen Mehrheit gewählt wird kann man es den Amerikanern auch nicht wirklich verübeln. Warum hören sie uns denn ab? Weil sie es können ;)

@someman

"Linuxpinguin hat "herlich" geschrieben und meinte damit vermutlich nicht "herrlich", sondern "ehrlich" und hat beim Tippen "h" und "e" vertauscht..."

Natürlich meinte sie ehrlich, schreibt sie ja immer, bin nicht sicher ob sie dann unehrlich ist wenn sie es nicht explizit erwähnt. :-)

Vielleicht war in dem Fall aber auch herzlich gemeint und nur das "z" vergessen worden?

Wenn Sie Ironie finden, dürfen Sie sie behalten.

@11:59 von bi-rma

„Wollte irgendjemand daran zweifeln, dass die Chinesen über ähnlich effiziente Abhörmethoden verfügen, wie die USA?“

Ja. Ich.
Die Chinesen oder Russen mögen zwar ihren Bürgern den Internetzugang begrenzen, aber wir hätten (zumindest nachdem die NSA so durch das Internet geschleift wurde und das schwarz glänzende Gebäude und die den Strom einer ganzen Stadt verschlingende Datensammlung in Utah fast jedermann bekannt sind) ganz sicher etwas davon erfahren. Schließlich wurden wir auch über die Massenvernichtungswaffen im Irak ausführlich informiert.

Also, schon rein von der Logik her – ich zweifle.

Skywalker's Kriegsverständnis

Gut, dass Sie verstehen, dass Russland genauso mit Europa und der Welt vernetzt ist, wie auch die USA, und genau so ein kapitalistischer Staat ist, sie aber trotzdem diese Position verteidigen, in der Ukraine einen NATO-Befürworter zu installieren, sind sie wohl an Krieg, Aufrüstung und Provokation interessiert.
Schade, das zu lesen. Wie kann es soweit kommen?

@cowboy8

"Aber wie auch immer, das ist sowieso egal, weil es "sich entschuldigen" im Englischen gar nicht gibt. "

Wie bitte?

Wie wäre es z.B. damit: Many apologies, You've my apologies oder ein ganz gewöhnliches I beg yor pardon?

@Andie

"Da muss ich Sie Enttäuschen. ...

Und auch wenn es ihnen nicht Gefällt, die EU und Russland wollen nun mal beide das die Ukraine kein Hexenkessel wird./weiter ist.
Instabilität können beide nicht gebrauchen."

Warum sollte mich eine Antwort von Ihnen enttäuschen?Und warum sollte mir das nicht gefallen?

Die USA wollen es übrigens auch nicht. Eigentlich will es keiner. Aber Wünsche sind ja nicht immer gleichzusetzen mit der Realität...

Pilepale: Bloßstellung

Das haben Sie schön beschrieben, was diese Veröffentlichung an Heuchelei der USA und der EU aufgedeckt hat.
Aber es zeigt auch etwas anderes, erschreckendes:
Die Presse ist dem ja komplett aufgesessen und hat die Richtung der EU-Politik durch ständigen Dauerbeschuss gestärkt, ohne die Gegenseite ein einziges mal zu Wort kommen zu lassen (mal abgesehen vom Compact-Magazin, wo ein Ukrainer einen sehr neutralen Bericht abgegeben hat, der u.a. auch Russland kritisiert hat, aber eben auch Klitschko).

@ThePhlogistinator

"Im Alltag wird das Wort tatsächlich zum normalen Wortschatz, ist aber im formalem Umgang und insbesondere in den "gehobenen" Kreisen der Diplomatie vollkommen unangebracht."

Selbstverständlich, nur dass man sich auch als Diplomat nicht immer formell in den gehobenen Sphären der Diplomatie bewegt ist auch klar. Dumm nur wenn ein eher privates Gespräch plötzlich öffentlich wird.

Ich finde die gesamte Sache eher amüsant.

(Unabhängig davon wird das der Dame immer wieder nachgetragen werden und sie damit möglicherweise ungeeignet als EU-Diplomatin. Pech gehabt. Quasi der Wulff-Effekt- kleiner Fehler große Wirkung.)

Und trotzdem hat die Frau recht!

In der EU konnte man sich bis heute nicht auf eine gemeinsame Außenpolitik einigen, jeder will in dem Punkt sein eigenes Süppchen kochen. Somit ist die EU in dem Punkt gar nicht verlässlich, denn ein(e) EU-Außenbeauftragte(r) ist nur ein Platzhalter ohne wirklichen Einfluss, Aufgabe und Macht. Und darum hat die Frau recht, scheiß auf die EU mit der kann man ohnehin nicht rechnen.
Die Wahrheit ist zwar meist nicht nett aber nun mal die Wahrheit. Also liebe Mitmenschen, klemmt euch euer USA bashing! Denn zu diesem Thema ist es ausnahmsweise mal fehl am Platze.

Das ist alles von den Amis geplant

Haben das die Amerikaner selbst veröffentlicht? Mich würde es nicht wundern.
Das zünftige "Fuck EU" ist doch nur Ablenkung. Wichtiger die 2. Information: "Klitschko brauchen wir nicht in der Regierung". Ist doch klar, dass diese Meinung der ungeliebten Amis Herrn Klitschko in der Ukraine als einzigen verlässlichen/nicht ferngesteuerten Oppositionsführer auszeichnen wird...

nichts aufregend neues

Weder in der Wortwahl, noch inhaltlich - wenn auch amüsant.
.
Die Konrad-Adenauer-Stiftung selbst hatte noch im Juni 2013 über Klitschko festgestellt:
... Klitschko hat zwar mittlerweile an politischem Gewicht und an Erfahrung gewonnen. Es fehlt ihm aber noch an politischer Erfahrung und rhetorischer Ausgereiftheit. (bezugnehmend auf die Präsidenschaftswahlen 2015)
Quelle: http://www.kas.de/ukraine/de/publications/34772/
.
Deswegen hatten die KAS und die EVP entschieden, Klitschko und seine Partei aufzubauen. So schnell sind die Ergebnisse für Frau Nuland wohl aber noch nicht ausreichend.
.
@11:18 von TZ
schonmal daran gedacht, nach Russland auszuwandern, wenn dort alles so toll ist?
Oha, die "Auswanderungs"-Keule! Es steht Ihnen ebenso frei, vom TS-Forum abzuwandern.

Sehr gut gemacht !

Endlich mit den euigenen Waffen geschlagen.

Die USA wird entlarvt. Die sogennante Ukrainische Opposition auch.
Noch köstlicher als das "Fuck the EU" ist wie selbstverständlich die VSA die einzelnen Politiker in souveränen Länder aufstellt und bestimmt wer Macht erlangen soll.

Da kann die Frage gestelt werden wer auch in Deutschland eine marionette der VSA ist und nicht dem deutschen wohle verpflichtet fühlt sodern den der VSA.

@Hollowman

in deutschland ist das frau merkel...das weiß doch jeder...

12:19 von SydB

Da haben Sie wohl die feinen Unterschiede in der Sprache (bzw. Kultur) etwas missverstanden.

„I beg your pardon“ bedeutet: „Ich bitte um eine Entschuld(ig)ung Ihrerseits“ bzw. sinngemäß: „Ich bitte Sie, mich (oder mein Tun) zu entschuldigen.“

Also kurz: „Ich bitte um Verzeihung.“ – Genau das sollte man an solcher Stelle tun.

„Ich entschuldige mich für...“ heißt (wörtlich genommen), der Übeltäter nimmt die Entschuldigung seines Tuns selbst vor. So in etwa wie: „Ich verzeihe mir, dass ich Sie gekränkt habe“. Eine Bitte an den Betroffenen ist unnötig.

Da Sprache und Redewendungen ein direkter Spiegel (Ausdruck) der Kultur sind, könnte man die Beobachtung, dass das „Ich entschuldige mich ...“ das „Ich bitte um Entschuldigung“ immer mehr verdrängt, durchaus als Verrohung zwischenmenschlicher Beziehungen oder gar überheblichen Egoismus deuten.

Auch der letzte Bundespräsident hat nicht um Entschuldigung gebeten, sondern sich selbst entschuldigt. Das geht auch ohne Volk.

@cowboy8

"….weil es "sich entschuldigen" im Englischen gar nicht gibt. "

...Nur weil sich die US-Administration so verhält, heißt dies noch lange nicht, dass es diese Semantik/Vokabel im Englischen nicht gibt...

"I beg your pardon", wäre bspw. eine Entschuldigung, die der Entschuldigung im Deutschen entspricht…!

Antiamerikanismus

הגב 'נודלמן
Danke für Ihr ehrliches Gespraech, besser kann es doch garnicht laufen. Der grosse Bruder wird uns immer unheimlicher. Ist die deutsche Kanzlerin evtl. auch von den Amerikanern, sorry, US-Amerikanern eingesetzt?
Nun es ist wohl wie einige Foristen es schon geschrieben haben, trotz AntiPutinPropaganda wird den Deutschen der Russische Praesident immer sympatischer.
P.S., im Gegensatz zu Merkel und Gauck ist er direkt vom Volk gewaelt.

Je länger ich darüber

Je länger ich darüber nachdenke, desto weniger Sinn ergeben für mich die russischen Untertitel in dem veröffentlichten Video.
Zumindest, wenn es einen Keil zwischen E.U. und V.S.A. treiben soll. Die wenigsten hier können Russisch, und das Ami-Genuschel ist auch nicht grad leicht zu verstehen.
Sinn machen diese Untertitel höchstens für Ukrainer, um ihnen begreiflich zu machen, wer die Proteste befeuert.

Herrscher von US - Gnaden?

"Arseni Jatsenjuk"? Die US - Diplomatin gibt vor, welcher Hampelmann der US Regierung den gewählten Regierungschef zu ersetzen hat, das ist der eigentlich brisante Teil dieser Botschaft. Das dabei die Vermittlungspolitik der EU, die eher auf die Verhinderung eines Bürgerkriege und die Spaltung der Ukraine zielt, hinderlich ist - "fuck the EU". Nach einem Wandel in der US Außenpolitik sieht das jedenfals nicht aus. Es ist dieselbe Großmannssucht, die in Lateinamerika, Asien und im arabischen Raum schon gegen die Wand gelaufen ist.

Top-Diplomatin Nuland undiplomatisch direkt. "Fuck the EU"

Beim lesen der Nachricht musste ich lachen. Mein Grinsen wird von Minute zu Minute größer weil mein innerer Schweinehund sich darüber freut das die Top-Diplomaten selber mal Erfahren haben wie es ist total überwacht zu werden.

Das Lachen vergeht mir aber wenn ich an die Geringschätzung der Top-Diplomatin gegenüber der EU denke

Bei einer geringschätzige Äußerung wie:"Fuck the EU" einer Top-Diplomaten/in kann ich mich des Eindruckes nicht erwehren das möglicherweise mehr als 1 US-Diplomat die EU-Interessen nicht akzeptieren und das EU-Politiker nicht als gleichwertige Verhandlungspartner betrachtetet werden.

Deshalb bin ich persönlich inzwischen der Meinung das es Zeit zu Überlegen die Verhandlungen zum Freihandelsabkommen und/oder die Datenweitergaben auf Eis zu legen bis sich die US-Diplomaten dafür entscheiden die politischen Vertreter der EU-Bürger als gleichberechtigte Handelspartner zu betrachten.

@Trecker

"Skywalker`s Kriegsverständnis.

Gut, dass Sie verstehen, dass Russland genauso mit Europa und der Welt vernetzt ist, wie auch die USA, und genau so ein kapitalistischer Staat ist, sie aber trotzdem diese Position verteidigen, in der Ukraine einen NATO-Befürworter zu installieren, sind sie wohl an Krieg, Aufrüstung und Provokation interessiert.
Schade, das zu lesen. Wie kann es soweit kommen?"

Schade dass Sie nicht lesen können. Versuchen Sie es nochmal. Meine Beiträge stehen weiter oben. Ich habe nirgendwo eine Meinung dazu geäußert, dies ist auch gar nicht das Thema meiner Posts. Außerdem: Wenn ich sage ich kann die Meinung einer dritten Person aus DEREN Sicht verstehen, dann weiß ich nicht worin darin eine eigene Meinungsäußerung besteht. MEINE Sichtweise ist von dieser Aussage überhaupt nicht betroffen. Ich habe zur Ukraine überhaupt keine fundierte objektive Meinung, weil ich mich gar nicht mit dem Thema befasse, sondern es nur zur Kenntnis nehme.

@Phonomatic

es ist geradezu bewundernswert, mit welchem elan sie derartige "ausfälle" wie den von fr. nuland oder aber auch das verbrecherische gebaren der US-spitzeldienste hier verharmlosen, bzw. relativieren.

gesagt ist gesagt. und ehrlich: auch wenn sich spitzendiplomaten durchaus das recht rausnehmen dürfen, in ihren eigenen vier wänden verbal mal "die sau rauszulassen", ändert es doch nichts daran, dass fr. nuland deutlich überz ziel hinausgeschossen ist. mal ganz abgesehen vom restlichen gespräch auf youtube. da weiss man, wo in sachen einflussnahme von aussen in der ukraine der hase läuft!

Es geht mal wieder ums alte

Es geht mal wieder ums alte System teile und herrsche, das hat sich seit der Antike nicht verändert.

Was die Botschafterin angeht möchte ich sagen:
Kein demokratisches System und keine Moralvorstellung dieser Welt darf die Handlungsweisen der Amerikaner akzeptieren. Denn es kann nicht sein das ein Volk und sei dieser Prozess noch so demokratisch, es will das man andere Völker unterdrückt. OK amerikanische Logik ist ja, der ist böse ich darf das. Da muss man nur aufpassen das man nicht irgendwann selbst als der Böse dar steht. Ich finde wir sollte viel mehr Selbstbewusstsein in der EU bekommen.
Wir haben mehr Dinge die uns gemein sind als das wir uns unterscheiden. Außerdem danke ich der Diplomatin für solche Aussagen es war schon immer hilfreich ein gemeinsam gegen etwas zu sein.

Manchmal komme ich auf den

Manchmal komme ich auf den Gedanken und frage mich wie viel Souveräntiät wir eigentlich haben.
Wenn es um die Amis geht dann scheinbar nicht viel.

@12:46 von Didi

Lesen Sie bitte meinen Beitrag von 12:41 (das Zauberwort heißt „bitte“ bzw. „Bitte“, auch beim Entschuldigen – engl: I „beg“).

„Sich entschuldigen“ – das tun Engländer tatsächlich nicht. Diese seltsam anmutende Handlung beherrschen wohl nur die Deutschen. Im Englischen wäre das wie: „I pardon myself.“

@Didi

""….weil es "sich entschuldigen" im Englischen gar nicht gibt. "

...Nur weil sich die US-Administration so verhält, heißt dies noch lange nicht, dass es diese Semantik/Vokabel im Englischen nicht gibt...

"I beg your pardon", wäre bspw. eine Entschuldigung, die der Entschuldigung im Deutschen entspricht…!
"

I beg your Pardon, ist eher eine Floskel wenn man an jemandem vorbei möchte und es eng ist (etwas hochgestochener als ein schlichtes "excuse me") oder wenn man etwas nicht verstanden hat und um Wiederholung bittet.

...sich entschuldigen wäre eher "apologize"...

08:00 von GeMe

"Man kann um Entschuldigung bitten und der den man bitte, kann die Entschuldigung annehmen oder ablehnen."

Falsch!
Man kann um Verzeihung bitten, für Dinge, die man selbst verschuldet hat. Entschuldigen kann man sich nur für Dinge, die man nicht verschuldet hat, aber die Schuld angelastet wird.

Also wenn Sie schon Worte auf die Goldwaage legen wollen, dann sollten Sie auch peinlich genau darauf achten, dass es auch die richtigen sind.

Die USA werden sympatisch

"You know, fuck the EU."

Genau, dass selbe denke ich auch.

Da hat die USA bei mir auf jeden Fall Boden gut gemacht.

@Snøhetta

"Wenn man die Abhörpraxis der NSA strikt ablehnt und aufs Schärfste kritisiert, wie kann man dann das Abhören einer US-Diplomatin schenkelklatschend bejubeln? "

In einer Demokratie soll der Staat den Bürgern dienen, nicht andersrum. Die Überwachung der Staatsdiener in deren öffentlichen Wirken und Handeln (der "gläserne Politiker") dient also der Demokratie. Die Überwachung der Bürger durch den Staat (der "gläserne Bürger") ist eine gänzlich andere Angelegenheit: diese unterwandert nicht nur die Grundrechte der Bürger, sondern unterwandert die Grundlage der Demokratie, indem sie den Souverän durch die Staatsdiener erpressbar macht.

Vergessen Sie aber nicht, dass auch Staatsdiener Bürger mit Persönlichkeitsrechten sind. Eine Überwachung der Staatsdienern in deren privaten Angelehenheiten kann also nicht im Sinne der Demokratie sein.

@Semmel

"Deshalb bin ich persönlich inzwischen der Meinung das es Zeit zu Überlegen die Verhandlungen zum Freihandelsabkommen und/oder die Datenweitergaben auf Eis zu legen bis sich die US-Diplomaten dafür entscheiden die politischen Vertreter der EU-Bürger als gleichberechtigte Handelspartner zu betrachten. "

Zum Glück kümmern sich die entscheidenden Personen bei wirtschaftlichen Abkommen nicht darum was eine Semmel im Internet für Meinungen hat oder was eine EU-Beauftragte in einem internen Gespräch zu einem anderen Thema geäußert hat.

@12:46 von Didi

cowboy8: "….weil es "sich entschuldigen" im Englischen gar nicht gibt. "

"I beg your pardon", wäre bspw. eine Entschuldigung, die der Entschuldigung im Deutschen entspricht…!

"I beg your pardon" bedeutet auch nicht "SICH (selbst) entschuldigen". Bitte beachten Sie den Beitrag, auf den sich meiner bezieht.

Danke

Fr. Nuland ! Nun weis ich,das sie sehr oft die TS hoeren oder lesen, besonders die Kommentare in den Foren lesen.Sie haben nur das gesagt, was sehr viele deutsche Kommentatoren hier schon oft geschrieben haben.Sie stehen also auf deren Seite!?

08:19 von DeHahn

Ganz richtig! Ich betone auch immer gerne, dass sich die Bevölkerung der USA aus Verbrechern und Versagern begründet, die in Europa keine Zukunft mehr hatten. Es ist niemand ausgewandert, weil er in Europa keinen Platz mehr für seinen Reichtum hatte, sondern aus aller größter Not.

Und von diesen Versagern dürfen wir uns nichts vorschreiben lassen. Sehr bezeichnend war es vor ein paar Monaten, als wir dafür sehr scharf kritisiert wurden, dass wir zu wenig Schulden haben und gefälligst mehr auf Pump zu leben haben. So schließt sich wieder der Kreis zu den Versagern der Vergangenheit.

Achtung Herr KlitschKO!!!

Diese Nachricht bringt erst mal nichts Neues zu tage. Frau Clinton musste sich auch schon entschuldigen. Wichtig ist nur die Aussage, dass der selbsternannte und von der EU hofierte Ex-Boxweltmeister sich sehr vorsehen muss. Hätte er auch nur die geringste Ahnung von Politik, wüsste er: wenn man in die Mühle zwischen Ost und West gerät, wird man zermahlen. Ohne Immunität ist Vitali Klitschko ein Bauernopfer, das für alles verantwortlich gemacht werden kann, schneller vor Gericht landet, als befürchtet und, wie schon so oft, wie eine heisse Kartoffel fallengelassen wird. Die Rache der Herrscherkaste kann ihn sehr hart treffen. Alles Gute für ihn.

egal wer das Gespräch

egal wer das Gespräch mitgeschnitten und veröffentlicht hat, man muss ihm einen Dank aussprechen. Die USA lässt mehr und mehr die Maske fallen.

Das "F EU"

"Fuck EU" rennt anscheinend viele offene Tueren ein. Und weckt viele Leute auf. Dank dem imliziten Fuck you! Ich bin sicher, auf der Rueckseite des Mondes steht es auch in riesigen Lettern, ach was red ich, es wird unter einem kleinen Stein auf dem Marsboden gefunden werden. Und kann man das endlich auch unzensiert, also ohne Sternchen schreiben!? Und im Ami-TV ohne Beep hoeren! Was unten herum im Menschen so geschieht, es beweist sich wieder mal, das bewegt die Welt!

Zweierlei Maß?

Ich bin schon etwas erstaunt, dass hier anscheinend mit zweierlei Maß gemessen wird. Auf der einen Seite verurteilen viele hier die USA und die Spionagetätigkeiten der NSA. Auf der anderen Seite finden einige hier die Russen "so erfrischend ehrlich", weil hier vom russischen Geheimdienst ein privates Gespräch zwischen Diplomaten abgehört, mitgeschnitten und veröffentlicht wurde?

Hallo Na da wird MuttiMerkel

Hallo

Na da wird MuttiMerkel jetzt aber ganz entrüstet dreinschauen und uns trotzdem erklären wie wichtig und toll doch die Partnerschaft mit unseren amerikanischen Freunden ist.
Und das wars dann auch schon wieder !

Dabei haben sie uns schon wieder mitten ins Gesicht gespuckt !

Aber das Allerschlimmste:
Die Amerikaner bestimmen wer in fremden Ländern regieren darf und wer nicht. Der Fahrplan steht und wird eingehalten ! Ohne Rücksicht auf Verluste. Die Wünsche der jeweiligen Bevölkerung sind nicht relevant.

Betrachten sie die Ereignisse in Libyen, Syrien und Ägypten mal vor dem Hintergrund dieses Gesprächmitschnittes.
Da wird einem Angst und Bange.

Demokratische Wahlen...

Zu Plänen, ihn zum stellvertretenden ukrainischen Regierungschef zu ernennen, sagte sie: "Ich denke nicht, dass Klitschko in einer neuen Regierung dabei sein sollte. Das ist nach meiner Ansicht weder notwendig noch eine gute Idee."

Sehr aufschlussreich wie "demokratische Wahlen" funktionieren: Die USA legen im Hinterzimmer fest, welche Personen an ausländischen Regierungen beteiligt werden...

Heuchelnde Politiker?

Die Politik wehrt sich mit kleinen, phrasenhaften Empörungen und muss ansonsten brav sein, denn sonst erhält die BRD nicht ihre Goldreserven zurück, die sie in Manhattan gelagert hat. (vgl. Handelsblatt). Diese werden nämlich als Druckmittel für willfähriges Verhalten einbehalten. Im Übrigen genehmigen unsere Behörden die weitere Installation von US-Abörsatelliten im Raum Landstuhl, wo soeben das US-Hospital verlegt werden soll. Dabei werden über 40 ha Wald gerodet. Das Gelände des ehemaligen Hospitals wird nicht zurückgegeben, wie es die Stadt will, sondern wird in Zukunft ganz den nachrichtlichen Diensten dienen können. So werden US-Interessen von unseren Politikern gegen die Bürgerbelange rechtlich durchgesetzt, wohl wissend, dass die Anlagen gegen das eigene Land eingesetzt werden können. Danach Empörung zu spielen, zählt anscheinend zum Ritual.

Darstellung: