Das Kernkraftwerk Emsland.

Ihre Meinung zu Ende der Atomkraft in Deutschland: Die letzten Meiler gehen vom Netz

Nach sechs Jahrzehnten endet heute die Ära der Atomenergie in Deutschland. Die verbliebenen drei Meiler sollen vom Netz gehen. Die Debatte über die Kernkraft schwelt dennoch weiter.

...mehr ...weniger
Dieser Artikel auf tagesschau.de
Kommentieren beendet
140 Kommentare

Kommentare

Nettie

Ich würde lieber auf viele der ‚energieintensiven’ Produkte, wegen denen der weitere Betrieb von Atomkraftwerken angeblich ‚nötig’ ist, damit sie weiter hergestellt und dadurch die ‚Wirtschaft’ am Laufen gehalten werden kann - zum Beispiel Stahl für Waffen - verzichten und dafür in Frieden und Sicherheit leben.

Aber wenn viele - nicht nur in Deutschland - das offenbar anders sehen (weil sie Waffen ‚lieben‘ und auf Gott hoffen), kann ich es auch nicht ändern. Ich glaube allerdings nicht, dass Gott Dummheit, Überheblichkeit und (Selbst-) Zerstörung schätzt.

6 Antworten einblenden 6 Antworten ausblenden
Wolf1905

Soll ich darauf seriös antworten, oder schreiben Sie dann zurück, dass ich Ihren Witz nicht verstanden hätte?

Sie wissen, dass auch für die Herstellung von Glas etc. viel Energie, hier Gas, benötigt wird? Wenn der Strom von AKWs fehlt, noch mehr Kohle? 

Wer „liebt“ denn Waffen Ihrer Meinung nach in D? Wer fordert die ganze Zeit hier in D, dass Waffen an die Ukraine geliefert werden müssen?

Anscheinend glauben Sie an Gott - meinen Sie, Er schätzt die Menschheit für ihre Intelligenz?

silgrueblerxyz

Stahl ist ein unverzichtbares Vorprodukt für viele Erzeugnisse der Industrie

Der Blick auf Stahl nur im Hinblick auf Waffenherstellung ist zu eng.

Nettie

„Stahl ist ein unverzichtbares Vorprodukt für viele Erzeugnisse der Industrie“

Natürlich ist Stahl in vielen Bereichen unverzichtbar. Sein Einsatz für die Waffenherstellung m.E. allerdings schon.

Nettie

… allerdings nicht 

Zuschauer49

Ja, und endlich die Spaten verbieten, die die ganzen nützlichen Regenwürmer zerteilen.

Alter Brummbär

Man kann auch locker auf Herd, Kühlschrank und TV verzichten.

91541matthias

Wer hat 2011 den Ausstieg beschlossen und deutet nun mit dem Zeigefinger auf die Ampel?

Die damalige Regierung von Union und FDP unter Merkel!

Hauptsache populistische Sprüch 

15 Antworten einblenden 15 Antworten ausblenden
Olivia59

Die CDU unter Merz wird noch mit einigen Merkelentscheidungen hadern und die Rolle rückwärts versuchen. Ich sehe da also keinen Widerspruch wie Sie. So sieht CDU Neuorientierung aus.

91541matthias

Ob sich die CDU nochmals nach Mitte rechts bewegt, wo sie eigentlich hingehört? Ich glaube eher nicht..

ihrefeld

Die cdu und natürlich herr Söder halten es mit dem satz von Adenauer: was interessiert mich mein Geschwätz von gestern. Eine klare Linie hat diese Partei bzw. haben deren Vertreter im vielerlei Hinsicht nicht.... Atomkraft ja,nein,ja,nein. Das war der Slogan von Frau Merkel.

silgrueblerxyz

Die Rückwärtsrolle ist nicht die aktuelle politische Behandlungsmethode für Fehler aus der Vergangenheit. Die Beschäftigung mit den Fehlerursachen, die möglicherweise Erkenntnisse für zukünftiges besseres Agieren erbringen könnte, wird abgelehnt und ersetzt mit der Sargdeckelmethode, jetzt unbeschwert von Gewissensbissen nur noch in die Zukunft blicken zu wollen.

gelassenbleiben

die CDU hat halt noch kein neues Grundsatzprogramm, daher ist keine klare Linue erkennbar. Hoffentlich ändert sich das schnell

Alter Brummbär

Die CXU wirken gerade etwas desorientiert. Selbst wenn sie noch an der Regierung wären, müssten sie sich den Willen des Volkes beugen und das ist trotz einiger AKW-Fans gegen selbige.

Wolf1905

Natürlich kann man mit dem Finger auf die Ampel zeigen: die hat doch die Abschaltung der letzten 3 Meiler beschlossen, oder? Ich hätte die 3 Meiler weiterlaufen lassen und schauen, was das für den nächsten Winter an Strom bringen kann (auch wenn’s nur 5% des gesamten Stromverbrauchs sind, aber diese 5% kommen konstant!). Dass die Regierung in 2011 den Atomausstieg besiegelt hat, stimmt natürlich; aber die Abschaltung dieser 3 Meiler sind der jetzigen Regierung geschuldet.

Laut der Grünen-Vorsitzenden Ricarda Lang „soll bei Sonnen- und Windenergie wie auch beim Wasserstoff Tempo gemacht werden.“;  - das hört man andauernd von den Grünen: „soll Tempo gemacht werden …“; sollen die dafür sorgen, dass mehr Tempo da reinkommt!

Klärungsbedarf

Sie irren sich. Die Ampel hat nicht die Abschaltung beschlossen, sondern die von Merkel & Co beschlossene Abschaltung noch einmal ausgesetzt. Die CDU setzt auf das kurze Gedächtnis der Bevölkerung. Naja, würde man auf letztere hören, bräuchte man wohl auch hauptamtliche An- und Abschalter.

rolato

Sinnvoll wäre es die Meiler so lange laufen zu lassen bis deren Brennstäbe wenigsten  verbraucht wären.

Klärungsbedarf

Sind sie doch. Wollte man sie weiter betreiben, müsste man neue einsetzen.

gelassenbleiben

sie vergessen das die CDU und Herr Altmaier gebremst haben. Diese Blockaden müssen erst beseitigt werden und jetzt wird für Tempo gesirgt falls die FDP nicht bremst

Alter Brummbär

Bei der Blockadehaltung einiger Bundesländer und des Finanzministers, wird das wirklich schwer.

Möbius

Das ist alles richtig. Was ich aber an den demokratischen Prozessen in vielen Ländern so schätze, ist das man dort in der Lage war seine Fehler auch zu korrigieren und den „Atomausstieg“ zu verschieben, abzusagen oder sogar neu in die friedliche Nutzung der Kernenergie einzusteigen. 

 

Das die größte Wirtschaft der EU auf Kernenergie verzichtet halte ich für gewagt bis verrückt und ist offenbar rein ideologiegetrieben. Ein strategischer Fehler, den auch Nachfolgeregierungen nicht mehr so einfach korrigieren können. 

Alter Brummbär

Also AKW zu betreiben, halte ich für verückter, siehe Cattenoom

H. Hummel

Andere Länder, z. B. Schweden, haben den Mut zu sagen, dass sich die Zeiten zu Gunsten der Kernkraft geändert haben. Polen, zzt. ein weißer Fleck in Sachen AKW's, beschließt den Einstieg, Frankreich und andere plane Neubauten oder sind schon dabei. Nur Deutsche Politiker, nicht die Mehrheit der Deutschen, stellen sich gegen alles was Strahlt. Dabei ist der Deutsche Ausstieg Sicherheitstechnisch ein Flop: wir sind von AKWs umzingelt. 

Das die EU die Kernkraft für nachhaltig hält, ignoriert die deutsche Politik geflissentlich ... nicht mit- und bei "uns"! Dafür brauchen wir zukünftig ca. alle 1100 Meter eine Windkraftanlage und riesige Flächen für Fotovoltaik ... alles Witterungsabhängig. Aber egal: wenn wir schon Abhängig sind, nehmen wir eben den Atomstrom der Nachbarn, zahlen diesseits der Grenzen erheblich mehr je Kw. Schließlich ist sowohl Gas als auch Kohle böse. 

Dafür ist D  schwarz spiegelnd und weiß rotierend auch aus den All zu erkennen.

NieWiederAfd

Ein Tag der Erleichterung und Freude: Die gefährlichste und teuerste Energieform gehört der Geschichte an. Leider werden wir für die Atomära noch lange eine hohe Zeche zahlen, vor allem durch die Zwischenlagerung und bis heute ungeklärte Endlagerung des radioaktiven Abfalls.

Dass gerade Söder von "Sünde" posaunt, ist eigentlich ein Treppenwitz der Geschichte: Kein Bundesland war abhängiger von russischem Gas, und kein Bundesland hat den Ausbau der Erneuerbaren mehr verpennt als Bayern, und kein Bundesland ist so unambitioniert beim Stromtrassenbau wie Bayern: ein verdammt großes Glashaus, aus dem heraus man nicht mit ideologischen Steinen werfen sollte. Wo Söder von Sünde posaunt, sollte man ihm andere christliche Begriffe entgegenhalten: Reue, Umkehr und Demut.

 

 

11 Antworten einblenden 11 Antworten ausblenden
Traumfahrer

Ich möchte anmerken, dass Söder selbst den Bau von Windrädern blockiert hat, mit dem Argument, die würden die Landschaft verschandeln, und so dem Tourismus schaden. 

Was die Endlagersuche betrifft, dies wurde anscheinend nie wirklich ernsthaft betrieben, zu wenig investiert, und wie immer zu kurzfristig gedacht. 

Auch der jetzige Ausstieg wurde nie wirklich durchdacht, sonst hätte man bei diesem Beschluss sofort alle möglichen Hebel in Bewegung gesetzt, um überall auf erneuerbare Energien zu setzen, und nicht zu trödeln, versäumen, noch mehr Hürden aufbauen, und wieder alles in wenige private Hände zu legen, damit die ihre Geldbeutel füllen, noch schnellere Autos fahren, und in einem nie nötigen Luxus zu leben.

NieWiederAfd

Bei Söder muss man immer fragen: Welcher Söder? Ein Politikkollege des bayr. Ministerpräsidenten sagte mal: Man muss immer das Datum und das Ablaufdatum seiner Aussagen hinzufügen.

Nach der Reaktorkata­strophe im japanischen Fukushima "ergrünte" (Zitat FAZ) Söder über Nacht, damals bayerischer Umweltminister (!)  mit seinem lauten „Nein danke!“.

Danach umarmt Söder wahlweise Bäume oder AKWs, je nach Meinungsumfragen. Im Vergleich zu diesem Schaukelkurs wäre die zuerst geplante und dann verworfene Allgäuer Schneeschaukel nur eine kleine Kinderspielplatzwippe geworden.

Kaneel

...dass Söder selbst den Bau von Windrädern blockiert hat (...), die würden die Landschaft verschandeln, und so dem Tourismus schaden. 

Man muss Herrn Söder zugute halten, dass er immerhin nichts gegen hübsche AKWs auf bayerischen Grund hat. Allerdings weiß er mit bestechender Deutlichkeit, dass es in Bayern keine geeignete Endlagerstandorte gibt und der bayerische Atommüll am geeignetsten in der norddeutschen Tiefebene verbuddelt werden kann.

Zudem kann sich Herr Söder sogar vorstellen in Deutschland Fracking zu betreiben. Aber – Sie ahnen es sicher - nicht im schönen Bayern, sondern vor allem in Niedersachsen. Kritik an dieser - äh - selbstlosen Haltung entgegnet er mit dem Wunsch nach mehr Fairness in Bezug auf Bayern im politischen Prozess.

Bayern steht für das TUN in StromleitTUNgen, und ist das HOT in pHOTovoltaik, und verkörpert das WIN in WINdenergie. 

https://www.zdf.de/politik/frontal/satire-labor-listicle-fakten-energie…

Wolf1905

Aus bmwi-energiewende.de:

„Am größten war die auf erneuerbaren Energien basierende installierte Kraftwerksleistung Ende 2019 in Bayern mit 20,1 Gigawatt (GW). Daran waren Solaranlagen mit über 65 Prozent beteiligt. Niedersachsen wies mit 17,3 GW die zweithöchste installierte Kraftwerksleistung an Erneuerbaren aus. Anders als in Bayern machten hier mit rund 65 Prozent der installierten Leistung von Erneuerbaren die Windkraftanlagen an Land aus. Nordrhein-Westfalen mit dem Rheinischen Braunkohlerevier und dem ehemaligen Steinkohlebergbau war dagegen mit 28,6 GW Kraftwerksleistung Spitzenreiter bei den konventionellen Kraftwerken. 12,8 GW stellten jedoch auch hier die Erneuerbaren.“ …

Sie dürfen sich freuen, sollten aber mit Ihren Posts an Fakten dran bleiben!

NieWiederAfd

Genau das tue ich. Ich freue mich heute UND bleibe bei den Fakten: Die absoluten Zahlen müssen in Relation gesetzt werden; ins Verhältnis zur Fläche und zum Stromverbrauch. Da fällt das Kartenhaus der bayrischen Top-Plazierung bei Erneuerbaren schnell in sich zusammen.

sonnenbogen

Teuerste Energieform?

Naja, Gas Oel Kohle.... dann sagen wir mal 1kg CO2 10 Euro.... dann kann man mal nochmal rechnen......

NieWiederAfd

Dass wir auf Gas und Kohle als Energieträger für eine Übergangszeit nicht ganz verzichten können, hängt mit der verpennten Energiewende der Vorgängerregierungen zusammen und mit dem russischen Lieferstopp.

Wo waren denn in Lützerath all die Kohlekritiker, die jetzt das Loblied der Atomkraft anstimmen?

Die Grünen sind die einzige Partei, die engagiert UND realpolitisch Klimaschutz, Energiewende und Energiesicherheit zusammenbringen, mit schmerzhaften Kompromissen, aber einen klaren Linie.

 

Autograf

Nein, die gefährlichste und teuerste Energieform ist nicht Geschichte. Noch stehen die Meiler herum - ein Flugzeugabsturz hätte noch Jahre schwerste Folgen. Der Rückbau wird Jahrzehnte dauern bei immensen Kosten. Die Endlagerung ist noch völlig ungeklärt und birgt Risiken für Jahrtausende, länger, als es bisher menschliche Zivilisation gab. Die Frage ist nur, ob man eine Technologie, deren temporäre Weiternutzung die genannten Risiken und die Kosten kaum erhöht, nicht anstelle von Energieformen nutzen sollte, die unser derzeitiges existentielles Problem mit der Erderwärmung massiv vergrößern? Wir sind nicht mehr in der Position, ideale Lösungen nutzen zu können. Wir müssen Schadensbegrenzung betreiben. Was verursacht den größeren Schaden: Der Weiterbetrieb von bestehenden AKW oder Kohlekraft? Tja, und erneuerbare sind einfach schwieriger in Süddeutschland als an der Küste. Und Stromtrassen scheitern meist an der Bevölkerung, nicht an den Behörden. Warum wird nicht dafür demonstriert?

Renoir Gabriel

Doe Ökonomie der AKWs hängt sehr stark von der Laufdauer ab. Die meisten radioaktiven Abfälle verstrahlen nach 50 Jahren. Der STrompreis in FRankreich ist die Hälfte von dem in Deutschland. Hochradioaktive ABfälle werden in Frankr.  in Ton gelagert. In Deutschland ist es eine Energiewende ins Nichts.

Alter Brummbär

Herr Söder darf gerne ein Endlager anlegen.

Nerv1

Die Windräder auf dem Land und in den Meeren sehen auch richtig stylisch aus. Auf dem Land werden sie versiegelt ist richtig toll für die Umwelt. 

Gregory Bodendorfer

Einfach weniger Strom verbrauchen - dann wird es schon klappen ohne die AKWs.....doch Verzicht ist nicht so das Ding vieler Menschen.

11 Antworten einblenden 11 Antworten ausblenden
KarlderKühne

Nah, das sagen sie mal unseren FRIDAYS FOR FUTURE-KIDS, die sich von Mama mit dem SUV zur Demo fahren lassen und deren Handys im Dauerbetrieb sind.

Stein des Anstosses

Geeenau!

Die Jugendlichen sind schuld! Verwöhnt, lustbetont, fertig ✅ 

Ich fürchte, die Erwachsenen, so sie es sind, tragen die Verantwortung.

Es ist schmerzlich, auf eine emissionsarme Technologie zu verzichten. Aber andererseits: wohin soll der Atommüll? Der Ausstieg ist ohne Alternative.

Autograf

Der Atommüll hat nichts mit dem Ausstieg zu tun. Der Atommüll ist jetzt schon in riesigen Mengen da und für den muss eine Lösung gefunden werden. Das wird sehr viel Geld kosten. Das können wir uns nur leisten, wenn unsere Wirtschaft weiter läuft. Arme Länder können sich keine sichere Endlagerung leisten. Der temporäre Weiterbetrieb von den drei noch bestehenden AKW ändert an dem Problem mit der Endlagerung nichts, es sind halt ein paar Prozent mehr Atommüll endzulagern. Das ist alles.

gelassenbleiben

ihre bildreiche Darstellung zu letzte Generation ( nicht fff) entspricht sicher nicht der Wahrheit sondern kann getrost unter Polemik einsortiert werden. Belege für Ihre Behauptung fordere ich garnicht erst ein.

rolato

FRIDAYS FOR FUTURE-KIDS, die sich von Mama mit dem SUV zur Demo fahren lassen und deren Handys im Dauerbetrieb sind. Das alles tun auch Eltern selbst!

Traumfahrer

Tja, die, die es könnten, schwelgen doch lieber in sehr hohen Sphären, sind überaus eitel, egoistisch, überheblich, und wollen dies auch weiter so betreiben. Sollen doch die anderen verzichten, die es eh müssen, da sie am Ende der Nahrungskette stehen. Das war immer schon so, und hat sich nicht geändert, sondern verschärft.

Leider gibt es dann noch Politiker, die fordern zum Sparen und dem Klimaschutz auf, fliegen dann aber mit dem Privatjet nach Sylt. So gesehen ist alles geschrieben ! 

Jimi58

Die AKW's sind nur 6% von unseren Strombedarfs und daher sehr gut verzichtbar.

Olivia59

Energiewende sein lassen? Der grösste Teil der Primärenergie ist derzeit fossil und muss zum überwiegenden Teil durch zusätzlichen Strom ersetzt werden. Allein gigantische Mengen für Wasserstoffherstellung. Man kann garnicht so viel an anderen Stellen verzichten um Energieknappheit und steigenden Preisen zu entgehen.

Wolf1905

Weniger Strom verbrauchen, wenn er Anteil an Strombedarf für Autos, Heizungen, Digitalisierung etc. steigt?

Bleiben Sie realistisch - der Strombedarf wird deutlich steigen! Die Frage ist, wie er produziert, gespeichert, transportiert und letzten Endes gedeckt werden kann; eine Aufgabe sicherlich nicht nur für die derzeitige Regierung, sondern für alle, die mit der Energieerzeugung befasst sind; und für die Verbraucher, wie sorgsam sie mit Energie umgehen - aber nichtsdestotrotz wird der Bedarf deutlich steigen!

rolato

Eben, denn wir leben den Effekt des Rebounds.

silgrueblerxyz

Zitat: Einfach weniger Strom verbrauchen - dann wird es schon klappen ohne die AKWs.....doch Verzicht ist nicht so das Ding vieler Menschen

Verzicht auf Strom bedeutet, weniger technische Zivilisation für den Menschen. Ich zweifele, dass ein solcher Verzicht bei dem jetzigen Stand  der Weltbevölkerung mit der Notwendigkeit, die Menschen zu versorgen, noch ohne große Verwerfungen möglich ist.

Sternenkind

Rund um Deutschland herum werden in Europa neue Atomkraftwerke geplant und gebaut. Schweden hat wie Deutschland eine radikale Atomwende vollzogen, allerdings in die umgekehrte Richtung. Vom geplanten Atomausstieg hat sich das Königreich verabschiedet und plant im ganzen Land neue Reaktoren, ohne die, davon ist die Mehrheit der Schweden überzeugt, klappt es weder mit dem Klimaschutz noch mit der Verkehrswende.

6 Antworten einblenden 6 Antworten ausblenden
gelassenbleiben

ist deren Sache. 

ich1961

Die Schweden - wie alle anderen Länder auch - werden sich noch wundern. Der nächste Gau steht schon in den Startlöchern, dann haben wir Menschen womöglich nicht so viel Glück wie bisher.

Nerv1

Wo her wissen Sie das der nächste Gau kommt? Haben Sie eine Glaskugel? 

Renoir Gabriel

Ich verstehe nicht, auf welcg´hen GAU Sie sich beziehen. Hier in Deutschland haben wir ein Energiewende ins Nichts.

Stein des Anstosses

Und wohin mit dem Atommüll?

Account gelöscht

In Atommülllager, dass haben die Schweden auch. Die haben wohl weniger ideologichen Balast wie Deutschland.

KarlderKühne

Ich halte den Ausstieg aus der Atomenergie für falsch und rein ideologisch motiviert. Bei einer Umstellung sowohl in Industrie, Verkehr und privater Nutzung bräuchten wir, da ja auch Solar- und Windkraftanlagen eine begrenzte Laufzeit haben, bis zu 6 mal mehr dieser Anlagen und das ist in meinen Augen eine Utopie.

Übriegens sollte man in dieser Frage nicht unbedingt eine Ricarda Lang zitieren, die weder einen Studien- oder Lehrabschluß und noch nie einen Beruf ausgeübt hat.

8 Antworten einblenden 8 Antworten ausblenden
Traumfahrer

Natürlich braucht es mehr Windräder, Solar- und Photovoltaikanlagen, aber auch saubere Kraftwerke, wie auch Speichermöglichkeiten für den erzeugten Strom. Und sofort wenn ein Windrad gebaut wurde, den Ersatz planen, wenn dieses den Geist aufgibt, und nicht erst, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. 

Grundsätzlich stelle ich fest, dass viele Politiker leider nicht die so notwendige Qualifikation für den jeweiligen Job haben, die aber absolut notwendig ist, um tatsächlich so manche Ziele zu erreichen. Ich verweise auf die mehr als fragwürdige Werbekampagne von der BW- Regierung, die einfach nur lächerlich ist, während in der Werbebranche die Fachleute ihren Job jeden Tag machen, und wissen wie dies alles funktioniert.

Auch kann ein Metzger kaum ein Gleisbauer oder Maurer sein, eher nur Hilfsarbeiter ! 

ich1961

////Übriegens sollte man in dieser Frage nicht unbedingt eine Ricarda Lang zitieren, die weder einen Studien- oder Lehrabschluß und noch nie einen Beruf ausgeübt hat.////

Haben Sie das Bashing wirklich nötig? Selbst als Hausfrau kann man doch Wissen anhäufen. Und es gibt sicher Berater, die Frau Lang zur Seite stehen.

 

Und nein, der Ausstieg ist nicht ideologisch motiviert.  Aber die Reaktionen der FDP und der CDU/CSU sind einfach populistisch.

https://www.volksverpetzer.de/faktencheck/5-fakten-zum-atomkraft-aussti…

 

Wolf1905

Der (geplante) Einstieg oder weiterer Ausbau anderer Nationen in den Bau von AKWs, wie man es in letzter Zeit liest, ist auch nicht populistisch, sondern eine nüchterne Betrachtung, was an Strombedarf erforderlich wird und wie es CO2 „freundlich“ produziert werden kann, ohne das Land mit Windrädern zupflastern zu müssen.

Ich glaube, dass sich eine Ricarda Lang von nur Experten beraten lässt, die ihrer grünen Ideologie entsprechen; wenn sie sich mal mit Fachleuten aus dem Heizungsbau unterhalten würde, wie denn im Bestand auch künftig vernünftig mit Gas geheizt werden kann, würde sie von der verrückten Idee, in einigen Jahren nur noch mit Strom zu heizen, Abstand halten - aber solche Meinungen von Heizungsfachleuten werden bei den Grünen kein Gehör finden!

gelassenbleiben

 

Ricarda Lang wurde als Grünenvorsitzende und nicht als Kernphysikerin gefragt und in der Funktion ist sie absolut kompetent. Das Sie es für notwendig finden, sich zur Person zu äussern, belegt nur Ihre grünenfeindliche Position

rolato

Der Weiterbetrieb ist ideologisch! Uran ist außerdem begrenzt, und warum noch mehr Atommüll?

asimo

Die neuesten Solarmodule von Meyer Burger zeigen keine nachweisbaren Alterungserscheinungen mehr. 

Renoir Gabriel

Wir werden von ideologisierten Amateuren ohne Berufserfahrung regiert, zumindest was die Grünen-Spitze betrifft.

gelassenbleiben

Gut so, wie bereits hier diskutiert wurde det Ausstieg auch von der Union mit beschlossen und getragen,  jetzt ist es doweit und wir können nun nach vorne schauen und uns auf die Energiewende konzentrieren. Wenn CDU und besonders Herr Altmaier nicht aktiv gegen die erneuerbaren gearbeitet hätten, könnten wir heute vielleicht auch schon die Abschaltung des letzten Kohlekraftwerkes feiern. 

5 Antworten einblenden 5 Antworten ausblenden
Jimi58

genau so ist es und da kann man nichts hinzu fügen. Es ist bewußt verschlafen worden um des Geldes wegen und den Energieriesen.

Olivia59

"Wenn CDU und besonders Herr Altmaier nicht aktiv gegen die erneuerbaren gearbeitet hätten, könnten wir heute vielleicht auch schon die Abschaltung des letzten Kohlekraftwerkes feiern."

 

Es gibt kein Land, das das Speicherproblem bereits in praktischer Anwendung gelöst hat. Deshalb ist Ihre Aussage grundfalsch bzw. schlicht unmöglich. Die Grünen suggerieren nur leider immer sie wüssten wie Energiewende geht, und das auch noch mit Wirtschaftswachstum.

gelassenbleiben

es gibt schon technische Lösungen zuhauf: grössere Netze ( irgendwo in EU scheint schon die Sonne oder weht der Wind), Speicherkraftwerke (jetzt haben wir eine kooperation mit Norwegen, Portugal baut Pumpspeicherkraftwerk) und Elektrolyse, dafür bräuchten wirm mehr Erneuerbare, die wir leider nicht haben, siehe Altmaier) sowie klassische Batteriespeicher ( dezentrale pV mit lokalen Speichern). Darüberhinaus haben wir noch die erfindungsreichen deutschen Ingenieure, die sichhoer austoben können. Leider wurde in diesen Richtingen in der Merkelvergangenheit zu wenig getan, das tun wir aber jetzt. Alles gut, bitte gelassen bleiben!

Olivia59

Nichts von dem as Sie aufzählen wäre eine praktikable Lösung gewesen um unter anderer Regierung in der Vergangenheit (vermutlich präferieren Sie Grüne) das Speicherproblem zu lösen um Kohlekraftwerke abschalten zu können. Ich bin auch für die nähere Zukunft wenig optimistisch... es muss einfach extrem viel hingebaut werden, was alles Planung und Koordination benötigt. Bezgl. Speicher weiss man noch garnicht welches Konzept man denn überhaupt verfolgen will.

Sternenkind

Fest steht: Noch nie hat ein Land freiwillig seine Energieversorgung abgeschaltet und zerstört. Das, was fremde Armeen zuerst in Feindesland tun, nämlich die Energieversorgung anzugreifen und lahmzulegen, erledigen „Grüne“ im eigenen Land. Nach dem politischen Geplänkel ist die Frage, wie schnell grüne Truppen die Kühltürme in die Luft sprengen wie dies Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann getan hat, als der letzte Block des Kernkraftwerkes Philippsburg abgeschaltet wurde. Es sollen so schnell wie möglich Fakten geschaffen und verbrannte Erde hinterlassen werden. Die Nachfahren der grünen zerstörerischen Hardcore-Ideologen sollen es möglichst schwer haben, wieder eine halbwegs funktionierende Energieversorgung aufzubauen.

5 Antworten einblenden 5 Antworten ausblenden
kurtimwald

Schon mal nachgeschaut, wie hoch der Anteil Atomstrom bis derzeit war: unter 6%. Die haben wir nie gebraucht sondern stattdessen Strom exportiert.

Und Krieg, da werden Stromleitungen und Umspannwerke zum Ziel, auch das eine oder andere Kraftwerk AKW, aber keine dezentralen Energiegerzeuger wie tausende Solardächer und Windräder.

Jimi58

Ich bin froh das das AKW Philippsburg abgeschaltet wurde. Wenn ich den Kamin qualmen sah stellte ich mir vor, wenn das Ding mal hoch geht. Ein ungutes gefühl bekam ich und EmBW ist der größte Abzocker hier in der Region.

ich1961

////Fest steht: Noch nie hat ein Land freiwillig seine Energieversorgung abgeschaltet und zerstört. ////

Und wer hat das vor?

////Das, was fremde Armeen zuerst in Feindesland tun, nämlich die Energieversorgung anzugreifen und lahmzulegen, erledigen „Grüne“ im eigenen Land.////

Ach herrje, wieder die Mär.

Sie sollten sich mal "schlau" machen. Es geht nicht um Ideologien oder verbrannte Erde!

 

melancholeriker

Wenn Sie "verbrannte Erde" suchen, probieren Sie's doch mal im Gebiet von Tschernobyl oder von Saporoshje