Der ukrainische Präsident Selenskyj bei seiner Rede vor dem US-Kongress

Ihre Meinung zu Selenskyj-Rede im US-Kongress: Selenskyj dankt und drängt

Empfang mit langem Applaus: Der ukrainische Präsident hat eine Rede vor dem US-Kongress gehalten - und dabei nicht nur für bisherige Hilfen gedankt, sondern auch eindringlich auf weitere Unterstützung gepocht. Von Nina Barth.

...mehr ...weniger
Dieser Artikel auf tagesschau.de
Kommentieren beendet
235 Kommentare

Kommentare

Mass Effect
@08:54 Uhr von D. Hume

Respekt, - Präsident Selenskyj ist wahrlich ein großartiger Politiker, der sich seiner Aufgabe stellt und für sein Land eintritt. Einen besseren Präsidenten für die Ukraine kann ich mir derzeit kaum vorstellen. Ich gehe davon aus, dass er sich zu Beginn des Krieges auch ins Ausland hätte absetzen können...

Das Angebot bestand. Er erwiderte: "Ich brauche Waffen, keine Mitfahrgelegenheit."

Ich wünsche mir zu Weihnachten, dass diese aufopferungsvolle Arbeit am Ende auch erfolgreich ist und die Ukraine wieder ein freier, friedlicher und unbesetzter Staat sein wird.

Diesen Wünschen schließe ich mich an.

 

Ich schließe mich auch an.

derkleineBürger
@09:07 Uhr von der.andere

"Haben Biden und Selenskyj jemals darüber nachgedacht, dass es neben den politisch/miltärischen Zielen auch noch ein Volk in der Ukraine gibt, dass niemals darüber befragt wurde ob es den Krieg bis zum letzten Ukrainer und der völligen Zerstörung des Landes überhaupt will?"

 

->

Selbstverständlich nicht.

Den "Männern im wehrfähigen Alter (also zwischen gerade volljährig geworden und demnächst Rentner) wird ja sogar die Wahl verweigert,ob die "heroisch und tapfer ihr Land verteidigen" zu haben  oder ob die ins Ausland gehen um dort ihr Leben zu  sichern...

 

V8forever
@09:01 Uhr von KowaIski

Nun muss er die 1000 Soldaten nach Deutschland senden damit diese dort ausgebildet werden. Ein nicht einfacher Teil für die Verteidigung seines Landes, in Regel dauert diese Ausbildung ein halbes Jahr.

Wer ums Überleben kämpft, kann das auch in drei Wochen schaffen.

Sie kennen sich aus!!

Nun steht auch Deutschland unter Druck, der Ukraine funktionierende Waffe zu liefern. 

Druck ist ja nichts Schlimmes.

Wenn man Bittsteller ist ein zweischneidiges Schwert. 

gez. CVP Wähler 

Ist mir egal.

So sind die Gummihäls halt. 

Grüße aus der Schweiz 

 

heribix
@09:06 Uhr von Francis Fortune

Jetzt ist es also öffentlich.

Also wer für wen wo kämpft.

 

Wieso jetzt?

Seit Ende Februar kämpft die Ukraine für ihre und unsere Freiheit und Demokatie.

Das weiß seitdem doch jedes Schulkind.

Na ja, fast jedes Schulkind. Ich vermute, die Schulkinder in Russland "wissen" da etwas anderes...

Und auch die Schulkinder im Donbass haben das sicher eine andere Meinung zu.

Diabolo2704
Hurra

Zitat von sonnenbogen (08:55 Uhr) : " Ich habe ein Problem mit den Kriegstreibern die mit "Hurra-geschrei" Ihre politischen russophoben Agenda ausleben wollen"

Die Forderung danach, das Richtige zu tun, hat mit Hraa-Geschrei absolut nichts zu tun. Und die Unterstützung eines Staates bei der Abwehr eines ungerechtfertigt völkerrechtswidrigen Angriffs- und Vernichtungskrieges ist auch keine Kriegstreiberei.

Die von Ihnen beschriebene Personengruppe existiert nicht.

MehrheitsBürger
Russland steht als der Aggressor da, der Nachbarn überfällt

 

Der Präsident hat deutlich gemacht, dass die Ukraine standhalten kann, wenn ihr waffentechnisch die Möglichkeit dazu gegeben wird.

Die Ukrainer kämpfen für die Verteidigung ihrer Heimat.

Die Russen sind als Invasoren gekommen, die Zehntausende getötet und verletzt haben und sinnlose Zerstörungen in der Ukraine anrichten.

Wenn die Ukrainer eine funktionierende Luftwabwehr aufbauen können, fällt dier russische Militärmacht zurück.

 

 

morgentau19
Selenskyj dankt und drängt

nach Waffen, Waffen, Waffen. Die Kriegslüsternheit des Herrn Selenskyj spüre ich förmlich in jeder Faser seines Körpers.

.

Jetzt, wo sich der Amerikaner in den Konflikt vermehrt einmischt, kann es -nach russischer Aussage- passieren, dass der Konflikt sich weltweit ausweiten kann.

.

Statt immer wieder an den Verhandlungstisch zu drängen, stehen die Zeichen auf mehr Konflikt.

.

Kein guten Aussichten.

.

Account gelöscht
Selenskij-Rede im US-Kongress: Selenskij dankt und drängt....

Warum muss er denn drängen ? Aber die Veranstaltung soll mit großem Applaus zu Ende gegangen sein. Nicht wie vor ein paar Monaten im Parlament von Athen. Die US-Abgeordneten mögen also Selenskij, den Präsidenten im Land ohne Opposition (weil verboten). Wo nicht Oligarchen enteignet werden, dafür aber Gewerkschaften....

KowaIski
@09:07 Uhr von der.andere

Haben Biden und Selenskyj jemals darüber nachgedacht, dass es neben den politisch/miltärischen Zielen auch noch ein Volk in der Ukraine gibt, dass niemals darüber befragt wurde ob es den Krieg bis zum letzten Ukrainer und der völligen Zerstörung des Landes überhaupt will?

Will es nicht. Es will sofortigen Frieden und vollständigen Abzug der russischen Truppen aus ihrem Land. Bis es soweit ist, wehren sich die Menschen tapfer gegen die brutale Ungerechtigkeit.

.tinchen
Just imagine if you will

TS:

"... Selenskyj bedankte sich eindringlich für die Unterstützung der USA...."

Und nun stellen sie sich vor nicht Joe Biden, sondern Trump waere President. Trump sagte zu Putin's invasion of Ukraine im Februar 2022:

"...This is genius..."

Unter Trump, die Ukraine waere jetzt Teil von Russia, Zelensky waere POV, oder 6ft under.

Tina

heribix
@09:17 Uhr von Diabolo2704

Zitat von Coachcoach (08:56 Uhr) : "Ob er dem Frieden dient?"

Wirklich eine Unverschämtheit von Herrn Selenskyj, sich dem ungerechtfertigt völkerrechtwidrigen Angriffs- und Vernichtungskrieg der Z-Russen nicht so ganz friedlich zu unterwerfen.

Wem wollen Sie eigentlich etwas vom Frieden weismachen ? Glauben Sie allen Ernstes, irgendjemand im Herrschaftsbereich der Z-Russen hat Frieden ? Haben Menschen Frieden, die in der Öffentlichkeit nicht einmal ein weißes Blatt Paier in die Luft halten können, ohne verhaftet zu werden und im Arbeitslager zu verschwinden ?

Ich frag mich ständig woher Sie denn Ihre Informationen so nehmen. Nachdem was Sie hier alles über die Verhältnisse in Russland, den Zustand der russischen Armee und mehr schreiben, müssen Sie ja in den Schaltzentralen Russlands ein und ausgehen. Oder ist es doch nur Hören Sagen.

KowaIski
@09:07 Uhr von der.andere

Frieden kann es nur geben, wenn die Ukraine nicht überrollt und zerstört wird. Wenn Putin mit seiner Aggression durch käme, wutde er immer weiter gehen. Das kennen wir leider aus der deutschen Geschichte.

schabernack
@08:31 Uhr von schreiber01

 

Ob wir es wollen oder nicht, wir können die Geographie nicht ändern.

Das bedeutet, die Ukraine wird mit Russland irgendwie leben müssen.

 

Wladimir soll sich mit seinem Militärgelumpe zwischen Sankt Petersburg und Wladiwostok aufhalten, und aufhören, den Rest von Europa zu terrorisieren.

 

Der Trottel im Kreml ist Präsident vom größten Land der Welt.

Bekommt seinen territorialen Gierschlund Kolonialreich aber niemals voll genug. So kann niemand zivilisiert mit Russland zusammenleben.

Janosch51
Frieden schaffen

Selenskyies Aussage: „Dieser Kampf werde darüber entscheiden, in welcher Welt Kinder und Enkelkinder und deren Kinder und Enkelkinder leben würden.“ Sollte man relativieren, denn für viele Ukrainer/innen wird es, wenn der Krieg so weiter geführt wird, kein morgen mehr geben. Wollen das alle Ukrainer/innen? Es besteht für uns die Gefahr, wenn Putin mehr in Bedrängnis gerät, in den Krieg hineingezogen zu werden, mit den verheerenden Folgen für die ganze Welt. Es wäre schön und moralisch richtig, wenn man Putin aus der Ukraine vertreiben könnte, vernünftig ist diese Idee nicht, denn Putin ist einfach zu stark. Sicher ist, wenn Putin weiter an Boden verliert, wird er noch brutaler zuschlagen. Sicher ist auch, Putin kann die Ukraine nicht besiegen,

Ein Frieden ist nur dann möglich, wenn beide Seiten Kompromisse machen und von ihren Maximalforderungen Abstand nehmen und das war schon immer so. Dazu sollten wir einen Beitrag leisten.

heribix
@09:21 Uhr von Alter Brummbär

Jetzt ist es also öffentlich.

Also wer für wen wo kämpft.

 

Wieso jetzt?

Seit Ende Februar kämpft die Ukraine für ihre und unsere Freiheit und Demokatie.

Das weiß seitdem doch jedes Schulkind.

Nein, die nur RT zu Hause gucken nicht

Falls Sie es noch nicht wissen RT wurde von der freien Welt zensiert.

NieWiederAfd
@08:25 Uhr von V8forever

Ich diese emotionale Rede auf einem amerikanischen Sender mit verfolgt. Hut ab, reden kann er und Menschen in seinen Bann ziehen. 

Das einzige was mich etwas störte war, das drängen nach Kriegsgerät. Man hat ihm ja die Flugabwehrsysteme zugesagt, das ist eine große Geste der USA. 

Nun muss er die 1000 Soldaten nach Deutschland senden damit diese dort ausgebildet werden. Ein nicht einfacher Teil für die Verteidigung seines Landes, in Regel dauert diese Ausbildung ein halbes Jahr. 

Nun steht auch Deutschland unter Druck, der Ukraine funktionierende Waffe zu liefern. 

gez. CVP Wähler 

 

Warum nicht die Schweiz?

 

gez. NieWiederAfd 

 

 

ein Lebowski
Kriegsdauer

Wenn man sich die Bilder ansieht, Selenkyj springt aus dem vorfahrenden Auto, weiss auch nicht so richtig wo er da gerade, zu welcher Zeit ist, weckt das schon Symphatie, meine hat er, für den Moment.

Für meine Begriffe, stelllen sich alle Seiten auf einen langjährigen Krieg ein, machen sich gegenseitig Mut und den werden auch alle brauchen.

Das dauert.

kommtdaher

Der kalte Krieg ist nicht zu Ende und wird zunehmend gefährlicher. Die USA benutzen die Ukraine, um Russland zu schwächen, ohne eigene Menschenopfer in Form von Soldaten zu bringen. Sie liefern das Gerät, die Ukraine die Soldaten und das Schlachtfeld. Die USA und Russland sind atomare Mächte. Aus diesem Grund muss der Konflikt durch eine Einigung gelöst werden. Die weitere Unterstützung mit Waffen eskaliert und riskiert den 3. WK. Die Gefahr ist zu groß als das als dummes Gerede abzutun oder als Putin-Propaganda, Sprachrohr oder sonstige ad hominem Attacken.

MehrheitsBürger
Die Ukraine hält gegen eine übermachtige Militärmacht stand

 

Trotz aller Widrigkeiten und Untergangsszenarien sei die Ukraine nicht gefallen, sagte Selenskyj. Die Ukraine sei gesund und munter.

Was der Präsident anspricht:

Niemand hat damit gerechnet, dass die kleine Ukraine gegen den militärischen Moloch Russland standhalten kann. Aber Heimatverteidigung ist ein stärkerers Motiv als der Landraub-Feldzug, den Putin in der Ukraine durchziehen möchte.

"Gesund und munter" ist in der Ukraine das Bekenntnis zum selbstbestimmten Land und der Ukraine als nationale Einheit. Es gab nie und in keiner Region jemals eine Mehrheit für einen Anschluss an Russland. Das haben die Ergebnisse des Referendums 1991 und die folgenden Wahlergebnisse für die Parlamentswahlen gezeigt.

Russland hat in der Ukraine nichts zu suchen.

 

Coachcoach
@09:17 Uhr von Diabolo2704

Zitat von Coachcoach (08:56 Uhr) : "Ob er dem Frieden dient?"

Wirklich eine Unverschämtheit von Herrn Selenskyj, sich dem ungerechtfertigt völkerrechtwidrigen Angriffs- und Vernichtungskrieg der Z-Russen nicht so ganz friedlich zu unterwerfen.

Wem wollen Sie eigentlich etwas vom Frieden weismachen ? Glauben Sie allen Ernstes, irgendjemand im Herrschaftsbereich der Z-Russen hat Frieden ? Haben Menschen Frieden, die in der Öffentlichkeit nicht einmal ein weißes Blatt Paier in die Luft halten können, ohne verhaftet zu werden und im Arbeitslager zu verschwinden ?

Sie wollen missverstehen, scheint es.

Egal, ob Wladi oder Wolody - es sterben die anderen oder werden Krüppel oder werden traumatisiert. 

Das wirkt für ein Jahrhundert oder länger - meine Erfahrung, ich hatte Weltkriegseltern und Großeltern & toten Onkel.

Ich will niemandem etwas weismachen. Ich finde nur diesen Krieg genauso widerlich wie die im Jemen, Sudan, Somalia, Syrien, oder sonst wo auf der Welt.

Wenn Sie das nicht verstehen...

KowaIski
Militärhilfe

Die Ukraine braucht eine so dichte Luftabwehr, dass keine russischen Raketen mehr durchkommen.

NieWiederAfd
@09:27 Uhr von V8forever

Ich diese emotionale Rede auf einem amerikanischen Sender mit verfolgt. Hut ab, reden kann er und Menschen in seinen Bann ziehen. 

Das einzige was mich etwas störte war, das drängen nach Kriegsgerät.

 

Was sonst?

Mit Weihnachtskerzen und Blumen wird sich Putin vermutlich nicht überzeugen lassen, seine Truppen aus der Ukraine abzuziehen. 

Natürlich Waffen, nur die Art und Weise wie man es rüber bringt. Fordern, Drängen das sind seine Worte. Verhandeln wäre besser und nicht so blutig. 

 

 

Der Verantwortliche für das Blutvergießen sitzt im Kreml, auch wenn er das gestern wieder einmal propagandistisch geleugnet hat.

 

 

Nerv1
@09:24 Uhr von ich1961Die

09:07 Uhr von der.andere

 

////Menschen im Blick

Haben Biden und Selenskyj jemals darüber nachgedacht, dass es neben den politisch/miltärischen Zielen auch noch ein Volk in der Ukraine gibt, dass niemals darüber befragt wurde ob es den Krieg bis zum letzten Ukrainer und der völligen Zerstörung des Landes überhaupt will? Wer die Menschen im Blick hat unternimmt alles um den Krieg so schnell wie möglich zu beenden. Diesbezügliche Signale wurden noch nicht an Russland ausgesendet. Der den Frieden will ist nicht der Verlierer, es geht um die Menschen und nicht um politische Ziele die daneben nicht wichtig sind. Aber es entscheiden leider immer die Menschen, die nie in den Schützengraben müssen.////

 

Einfach nur Kreml Propaganda.

 

Der Einzige, der nicht gefragt hat, war der Größenwahnsinnige - oder meinen Sie, die Ukrainer hätten ja zu dem Überfall und dem Krieg gesagt?

 

Und nur er will die "vollständige Zerstörung der Ukraine" - niemand sonst.

 

 

Die Ukraine zerstört sich selbst. 

Tremiro
@09:15 Uhr von Denkerist

Ich hoffe, dass wir irgendwann erkennen, dass die Westlichen Werte eigentlich andere - bessere - sind!

 Die Frage stellt sich hier nicht. Das Problem ist dass die Werte östlich der Ukraine eine Vollkatastrophe sind. Gegenüber dem System des Kriegsverbrechers und Massenmörders Putin ist die Ukraine geradezu ein Vorbild an Demokratie.

 

Klabautermann 08
@08:36 Uhr von Nettie

Offensichtlich genau deshalb. Und mit ‚wir’ ist nicht nur die Ukraine, sondern die gesamte Weltgemeinschaft gemeint.

WIR = Weltgemeinschaft? Vorsichtig mit solchen hochtrabenden Begriffen und Definitionen. Weltgemeinschaft, dazu gehören für mich ALLE Völker dieser Erde. Oder Wie definieren SIE Welt? Soviel ich weiß, ist sie eine Kugel und hört NICHT an irgend einer Grenze auf.

Karl Klammer
@09:08 Uhr von krittkritt - Hören sie mit ihren Dauer Fakes auf

Vorher hatte er schon die Nichterfüllung des völkerrechtlich verbindlichen Minsker Abkommens erklärt.

 

Die Ukraine hatte alle Atomwaffen nach Russland abgegeben

!!!Nur Putin hält sich nicht an dieses Abkommen!!!

 

Er will wie einer in der dunkelsten Zeit Deutschlands ein ganzes Volk ausrotten

Haben Sie noch nicht die täglichen  Bomben & Raketen auf Frauen und Kinder gesehen ?

 

NieWiederAfd
@09:27 Uhr von Nettie

...

Krieg ist Mist. Aber man darf den Angreifer nicht gewähren lassen. Und das macht Selenskyj klar (…) Allerdings darf man sich nicht vergaloppieren, nicht alle Türen zuschlagen und niemals vergessen, dass nicht alle Russen den Krieg gutheißen. 
...

 

 

Das weiß Selenskyj nur allzu gut. Nicht von ungefähr wendet er sich immer wieder in seinen Reden direkt an die russische Bevölkerung und auch an die russischen Soldaten.

 

 

KowaIski
Präventive Luftabwehr

Die russische Armee beschiest (in 95% der Fälle zivile) Ziele in der Ukraine. Da wäre es nur gerecht, wenn auch die Ukraine in die Lage versetzt werden könnte, die Startbasen für diese Raketen auf russischem Territorium oder im schwarzen Meer auszuschalten.

Nerv1
@09:27 Uhr von Nettie

 

Keine Sorge. Das ist jedem, der nicht in Putins Propagandablase gefangen ist längst völlig klar. Auch in Russland.

Und ‚Türen‘ sind nur nötig und dürfen in einer funktionsfähigen globalen Zivilisation nur da ‚zuschlagen‘, wo es um den Schutz der Allgemeinheit vor offensichtli...

Ach jeder dem Selenskyj nicht ganz koscher ist ist ein Putin Troll..... Echt jetzt.....

MehrheitsBürger
Q 09:30 Uhr von derkleineBürger --- Nennt sich Wehrpflicht

 

@09:07 Uhr von der.andere

"Haben Biden und Selenskyj jemals darüber nachgedacht, dass es neben den politisch/miltärischen Zielen auch noch ein Volk in der Ukraine gibt, dass niemals darüber befragt wurde ob es den Krieg bis zum letzten Ukrainer und der völligen Zerstörung des Landes überhaupt will?"

 

->

Selbstverständlich nicht.

Den "Männern im wehrfähigen Alter (also zwischen gerade volljährig geworden und demnächst Rentner) wird ja sogar die Wahl verweigert,ob die "heroisch und tapfer ihr Land verteidigen" zu haben  oder ob die ins Ausland gehen um dort ihr Leben zu  sichern...

 

Was für ein Unsinn. In jedem Land, in dem Wehrpflicht herrscht, haben die Männer im wehrfähigen Alter keine Wahl, ob sie Militärdienst leisten oder lieber in Urlaub nach Mallorca fliegen.

In der Ukraine kämpfen die Menschen für die Verteidigung ihrer Heimat. Die völkerrechtswidrig eingefallenen Russen kämpfen einen illegalen Angriffskrieg gegen einen friedlichen Nachbarn.

 

KowaIski
@09:32 Uhr von Bernd Kevesligeti

Sie sind Gegner der Ukraine. Wie kommt man dazu? Was hat die Ukraine Ihnen getan?

Tomate1959
@08:23 Uhr von Seebaer1

Naja, so lange die Ukraine "gesund und munter" ist braucht man natürlich auch nicht über eventuell kriegsverkürzende Verhandlungen nachdenken

Wer so denkt, hat seinen Frieden mit Putin gemacht. Was soll Selensky denn sagen? Er muss Stärke zeigen, damit dem Land geholfen wird und Putin eine Schlappe erleidet.

Nettie
@09:32 Uhr von morgentau19

Die Kriegslüsternheit des Herrn Selenskyj

(…)

Des Herrn Selenskyj??

KowaIski
@09:32 Uhr von Bernd Kevesligeti

Sie sprechen sich in Deutschland für eine gerechte Sozialpolitik aus, aber dass hunderttausende Menschen in der Ukraine durch russische Angriffe in die Armut getrieben werden, das rechtfertigen Sie. Warum?

Diabolo2704
Und noch ein Verhandler

Zitat von Denkerist (09:16 Uhr) : "Bloß keine Friedensverhandlungen!"

Zwingend erforderliche Voraussetzung für die immer wieder so penetrant geforderten Verhandlungen ist ein vertrauenswürdiger Verhandlungspartner. Einen solchen gibt es auf z-russischer Seite nicht - und das wissen auch alle, die immer wieder darüber jammern, es würde ja nicht verhandelt, aber eigentlich meinen, die Ukrainer sollen doch endlich aufhören, sich gegen die Gnade der z-russischen Herrschaft zu wehren.

Seebaer1
@08:25 Uhr von V8forever

Ich diese emotionale Rede auf einem amerikanischen Sender mit verfolgt. Hut ab, reden kann er und Menschen in seinen Bann ziehen. 

Das einzige was mich etwas störte war, das drängen nach Kriegsgerät. Man hat ihm ja die Flugabwehrsysteme zugesagt, das ist eine große Geste der USA. 

Nun muss er die 1000 Soldaten nach Deutschland senden damit diese dort ausgebildet werden. Ein nicht einfacher Teil für die Verteidigung seines Landes, in Regel dauert diese Ausbildung ein halbes Jahr. 

Nun steht auch Deutschland unter Druck, der Ukraine funktionierende Waffe zu liefern. 

gez. CVP Wähler 

 

           Das Drängen nach Kriegsgerät hat Sie

           gestört- Was glauben Sie denn, warum dieser

           Schauspieler, ach nein, "begnadete Redner"

           die Reise unternommen hat?

           

 

D. Hume
@09:32 Uhr von morgentau19

nach Waffen, Waffen, Waffen. Die Kriegslüsternheit des Herrn Selenskyj spüre ich förmlich in jeder Faser seines Körpers.

Als angebliche Psychologin, lässt mich Ihre Menschenkenntnis mein Vertrauen in diesen Berufstand neu überdenken.

.

Jetzt, wo sich der Amerikaner in den Konflikt vermehrt einmischt, kann es -nach russischer Aussage- passieren, dass der Konflikt sich weltweit ausweiten kann.

Ja, nach russischer Aussage. Was da schon alles gesagt wurde...von Angriffen auf Nato-Staaten bis nuklear ausgelöste Tsunamis die England überrollen sollen.

.

Statt immer wieder an den Verhandlungstisch zu drängen, stehen die Zeichen auf mehr Konflikt.

.

Kein guten Aussichten.

.

 

Francis Fortune
@09:32 Uhr von morgentau19

nach Waffen, Waffen, Waffen. Die Kriegslüsternheit des Herrn Selenskyj spüre ich förmlich in jeder Faser seines Körpers.

.

Jetzt, wo sich der Amerikaner in den Konflikt vermehrt einmischt, kann es -nach russischer Aussage- passieren, dass der Konflikt sich weltweit ausweiten kann.

.

Statt immer wieder an den Verhandlungstisch zu drängen, stehen die Zeichen auf mehr Konflikt.

.

Kein guten Aussichten.

.

Ernsthaft, - Sie unterstellen Herrn Selenskyj "Kriegslüsternheit"? Versetzen Sie sich doch mal für einen kurzen Moment in seine Lage! Glauben Sie wirklich, dass es einem Menschen gefallen würde, in seiner Haut zu stecken? Seinen Job zu machen? Die Verantwortung für diese schweren Entscheidungen über Leben und Tod auf sich zu nehmen? 

Ich für meinen Teil "spüre förmlich in jeder Faser seines Körpers" den Wunsch nach Frieden und einem schnellen Ende des Krieges!

Tomate1959
Selensky in USA

Fakt ist, das die Ukraine militärische Hilfe benötigt um mit Stärke mit Putin zu verhandeln. Der Agressor steht fest und Frieden wird es nur geben, wenn der Russe merkt, das er mit Gewalt nichts erreichen kann.

wie-
Propaganda, Propaganda

@09:31 Uhr von heribix

Und auch die Schulkinder im Donbass haben das sicher eine andere Meinung zu.

Gibt's übrhaupt noch schulpflichtige Kinder im Donbass? Die russischen Besatzer deportieren doch seit Monaten Kinder aus den von ihnen in der Ukraine besetzten Gebieten nach irgendwo innerhalb der Russischen Föderation.

Tremiro
@09:16 Uhr von Denkerist

Das ist kein Schwachsinn! Das ist genau das, was man rüberbekommen will. Krieg bis zum letzten ukrainischen Blutstropfen! Bloß keine Friedensverhandlungen!

 

Ihr Versuch mit der Forderung nach Friedensverhandlungen ist eine Beleidigung für jeden halbwegs intelligenten Menschen.

Sie wissen selbst dass Putin keine Friedensverhandlungen will. Bzw. nur wenn die Ukraine sich ihm vollständig unterwirft. Ihre Beiträge sollen nur dazu dienen Putins Propaganda zu verbreiten.

Wenn einem die tausende tote ukrainische Männer, Frauen, Kinder schon gleichgültig sind, dann sollte man auch daran denken dass Putin schon zigtausende junge russische Männer in den Tod getrieben hat.

Seebaer1
@08:32 Uhr von Tino Winkler

Naja, so lange die Ukraine "gesund und munter" ist braucht man natürlich auch nicht über eventuell kriegsverkürzende Verhandlungen nachdenken

Was soll denn dieser Schwachsinn?

 

           Faktenbasierte, analytische Antworten-

           So soll es sein!

           

 

Vaddern
@08:55 Uhr von sonnenbogen

"Die Ukraine sei gesund und munter."

Gratulation. Sie können lesen. Was ist eigentlich Ihr Problem mit der Ukraine?

Oha... starke Annahme. Dann koennten Ihrer Meinung nach auch "bots" lesen.....

Und ich hab kein Problem mit der Ukraine, die haben Ihr Recht auf Selbstbestimmung und Selbstverteidigung. Ich habe ein Problem mit den Kriegstreibern die mit "Hurra-geschrei" Ihre politischen russophoben Agenda ausleben wollen..... 

Und Sie haben gar kein Problem mit einem faschistischen Kriegsverbrecher, der die gesamte Jugend Rußlands als Kriegsmaterial sieht, das es ins Gemetzel zu schicken gilt, weil man Kriegsgeil ist. 

Das nennt man nicht bots, sondern bott. 

MehrheitsBürger
@ 09:32 Uhr von morgentau19 --- Ist das Zirkus ?

09:32 Uhr von morgentau19

Selenskyj dankt und drängt

nach Waffen, Waffen, Waffen. Die Kriegslüsternheit des Herrn Selenskyj spüre ich förmlich in jeder Faser seines Körpers.

Sie haben also einen Ganzkörper-Scan von Selenskyj gemacht.

Ich habe gedacht, ich hätte schon allen Unsinn heute morgen gelesen, aber Ihr Kommentar toppt das.

Der Präsident der Ukraine steht in einem Abwehrkampf gegen einen Aggressor, für den Sie Partei ergreifen. Der die Menschen in der Ukraine tötet, verletzt oder zu Millionen in die Flucht treibt.

Mit Wattebäuschen lässt der sich nicht auffhalten, sindern mit den richtigen Abwehrwaffen.

 

Olivia59
@08:23 Uhr von Seebaer1

Naja, so lange die Ukraine "gesund und munter" ist braucht man natürlich auch nicht über eventuell kriegsverkürzende Verhandlungen nachdenken

 

Ja das ist schon merkwürdig. Zunächst wurden Verhandlungen immer mit der Aussage diskreditiert, das man Russland erst auf dem Schlachtfeld schwächen muss um Verhandlungen führen zu können und nun setzt man anscheinend auf Sieg. Für den Westen ist es sowieso recht bequem, wenn Ukrainer das potentiell auch für uns gefährliche Russland schwächen.

Seebaer1
@08:33 Uhr von ich1961

08:23 Uhr von Seebaer1

 

////Ach so....

Naja, so lange die Ukraine "gesund und munter" ist braucht man natürlich auch nicht über eventuell kriegsverkürzende Verhandlungen nachdenken////

 

Könnten Sie wenigstens "versuchen", die Realität anzuerkennen? Es gab auch vorher schon Angebote von Herrn Selenskyj - die aber immer von dem Größenwahnsinnigen abgebügelt wurden.

 

          Ich mag den Biden auch nicht, aber

          "Größenwahnsinniger" ist schon heftig.

 

Herr Selenskyj hatte - bis auf einen Punkt - alle Forderungen des Größenwahnsinnigen akzeptiert. Das hat dem aber "nicht gereicht".

 

Im Liveblog steht folgendes:

 

****Er schlage einen globalen Friedensgipfel vor, bei dem es um die Herstellung der territorialen Unversehrtheit und internationalen Ordnung gehen müsse, sagte Selenskyj bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus mit seinem US-Kollegen Joe Biden. ....****

 

 

 

Tremiro
@09:17 Uhr von Denkerist

Das ist zweifelsohne korrekt. Das wünschen Sie sich hoffentlich für alle völkerrechtswidrigen Kriege auf der Welt. Die Besetzung Palästinas, die US-Truppen in Syrien usw...

 

Bitte vergessen Sie nicht die russischen Truppen in Syrien, die fast ausschließlich Zivilisten bombardieren.

NieWiederAfd
@08:55 Uhr von sonnenbogen

ich hab kein Problem mit der Ukraine, die haben Ihr Recht auf Selbstbestimmung und Selbstverteidigung. Ich habe ein Problem mit den Kriegstreibern die mit "Hurra-geschrei" Ihre politischen russophoben Agenda ausleben wollen...

 

Ihre putinverteidigenden Kommentare sprechen eine deutliche Sprache: Mit dem Recht der Ukraine auf Selbstbestimmung und Verteidigung haben Sie offensichtlich nicht so viel am Hut; wer putins Angriffskrieg, die grausamen Tötungen von Zivilisten, selbst Kleinkindern, und die systematischen Zerstörungen der Infrastruktur als "russophobe Agenda" bezeichnet, hat nichts verstanden - oder verdreht bewusst Täter und Opfer.

 

 

Diabolo2704
Schluß mit der Desinformationspropaganda !

Zitat von morgentau19 (09:32 Uhr) : "Die Kriegslüsternheit des Herrn Selenskyj spüre ich förmlich in jeder Faser seines Körpers."

Sie tun so, als ob die Ukraine Russland überfallen hätte. Nur für den Fall, daß Sie es noch nicht mitbekommen haben : Es ist andersherum.

Ihre Falschdarstellung ist eine abstoßende Täter-Opfer-Umkehr. Es ist auch bemerkenswert, daß Sie über die Kriegstreiberei des Aggressors kein Wort verlieren.

everlasting crisis
@09:32 Uhr von morgentau19

nach Waffen, Waffen, Waffen. Die Kriegslüsternheit des Herrn Selenskyj spüre ich förmlich in jeder Faser seines Körpers.

.

Jetzt, wo sich der Amerikaner in den Konflikt vermehrt einmischt, kann es -nach russischer Aussage- passieren, dass der Konflikt sich weltweit ausweiten kann.

.

Statt immer wieder an den Verhandlungstisch zu drängen, stehen die Zeichen auf mehr Konflikt.

.

Kein guten Aussichten.

.

Selenskeyj ist kriegslüstern? Sie spüren das in jeder Faser seines Körpers?

Es drängen übrigens ständig Politiker aller Welt auf Verhandlungen. Die Reaktion aus Moskau sind Agressionen gegen die Zivilbevölkerung und die notwendige Infrastruktur. Die Kriegslüsternheit unterstützen Sie, indem Sie die völkerrechtswidrige Landeinnahme Russlands als Opfer preisgeben möchten um kurzfristig einen Waffenstillstand zu erreichen, Russland damit Zeit verschaffen seine Armee neu zu formieren oder gar auszubauen um dann einfach weiter zu machen, auch in anderen Ländern, die im Fadenkreuz des Kreml sind.

KowaIski
@09:37 Uhr von Janosch51

... wenn  der Krieg so weiter geführt wird, kein morgen mehr geben. Wollen das alle Ukrainer/innen? Es besteht für uns die Gefahr, wenn Putin mehr in Bedrängnis gerät, in den Krieg hinein gezogen zu werden...

In Bedrängnis gerät? Hat nicht er den Angriff befohlen, den Krieg begonnen? Er könnte ihn auf der Stelle beenden. Die Ukraine wehrt sich und hat leider keine Wahl.

wie-
Quellenkritik

@09:35 Uhr von heribix

Ich frag mich ständig woher Sie denn Ihre Informationen so nehmen.

Wie wäre die tagtägliche Berichterstattung der Journalistinnen und Journalisten der Tagesschau als profunde Quelle von Informationen? Schließlich soll es ja Menschen geben, welche vor'm Posten von Kommentaren tatsächlich erst die zu kommentierenden Artikel lesen. Und das Informationsangebot der Tagesschau zum Ukrainekrieg ist durchaus aktuell, vielseitig, neutral, informativ, seriöse Arbeit.

ich1961
09:32 Uhr von morgentau19   …

09:32 Uhr von morgentau19

 

////Selenskyj dankt und drängt

nach Waffen, Waffen, Waffen. Die Kriegslüsternheit des Herrn Selenskyj spüre ich förmlich in jeder Faser seines Körpers.////

 

Was für ein Blödsinn. Der Mann versucht, sein Land zu retten! Gegen einen ungerechtfertigten, völkerrechtswidrigen Angriffskrieg des Größenwahnsinnigen aus Moskau.

.

////Jetzt, wo sich der Amerikaner in den Konflikt vermehrt einmischt, kann es -nach russischer Aussage- passieren, dass der Konflikt sich weltweit ausweiten kann.////

 

Nach russischer Aussage? Und wo mischt sich "der Amerikaner" eigentlich vermehrt ein?

.

////Statt immer wieder an den Verhandlungstisch zu drängen, stehen die Zeichen auf mehr Konflikt.

 

Kein guten Aussichten.////

 

Stimmt so nicht - der Größenwahnsinnige müsste nur seine Armee aus der Ukraine abkommandieren, dann wäre der Krieg vorbei.

Gegen eine sofortige Aufhebung der Sanktionen wäre ich allerdings auch - bis die Nachfolge und die Reparationen geklärt sind. Danach kann das gerne enden.

 

wenigfahrer
Beim lesen

des Artikels und der Kommentare, wird klar, dieser Krieg wird eine lange Zeit gehen, und viele Opfer kosten.

Mehr kann man leider zur Zeit nicht mehr sagen, alles sehr Schade.

Seebaer1
@08:40 Uhr von Diabolo2704

... interpretieren die Pro-Kreml Trolle in die zutreffende Beschreibung des Umstandes, daß die mit völkerrechtswidriger Auslöschung bedrohte Ukraine trotz widerwärtigster Terrorisierung durch eine Atommacht immer noch nicht in die Knie gehen mußte, eine realitätsverzerrende Harmlosigkeit der z-russischen Verbrechen hinein.

 

          Schon mal auf die Idee gekommen, dass nicht

          jeder, der in Putin nicht das personifizierte

          "Böse" sehen kann, kein Troll (was immer das

           sein mag), sondern einfach ein Mensch mit

          einer Meinung jenseits des Mainstreams ist?

 

Tremiro
@09:19 Uhr von Denkerist

Jeder Tote ist einer zu viel! Die Hegemonialinteressen bestimmter Staaten sind es nicht wert, dass auch nur ein Mensch stirbt!

 

Ihr Wort in Putins Ohr. Er hat die kraine überfallen um sie Russland einzuverleiben.

MehrheitsBürger
Russland will keine Verhandlungen

 

Putin macht bei jeder Gelegenheit klar, dass er

- auf den militärischen Sieg setzt

- Verhandlungen ablehnt, sofern sie nicht die Kapitulation der Ukraine umfassen.

Vorgestern erst wieder bei der Tagung der russischen Kommandeure  live zu sehen.

Die Ukraine hat nur dann die Chance als selbstbestimmter Staat zu überleben, wenn sie sich gegen die russische Invasion wehren kann. Dazu braucht sie die Mittel, die Selenskyj vor dem Kongress der USA angesprochen hat.

 

 

Esche999
Die latente Abstimmung des Volkes

@Am 22. Dezember 2022 - 09:07 Uhr von der.andere :

Ich möchte Ihnen nachdrücklich zustimmen und in diesem Zusammenhang daran erinnern, daß 10,7Mio BürgerInnen der Ukraine das Land verlassen haben,also ca, 25% der Bevölkerung. Da sind noch nicht die enthalten, die wegen des Ausreiseverbotes diesen Weg der Abstimmung gar nicht benutzen konnten. Diese Perspektive gehört jedenfalls dazu.

Vaddern
@08:55 Uhr von sonnenbogen

"Die Ukraine sei gesund und munter."

Gratulation. Sie können lesen. Was ist eigentlich Ihr Problem mit der Ukraine?

Oha... starke Annahme. Dann koennten Ihrer Meinung nach auch "bots" lesen.....

Und ich hab kein Problem mit der Ukraine, die haben Ihr Recht auf Selbstbestimmung und Selbstverteidigung. Ich habe ein Problem mit den Kriegstreibern die mit "Hurra-geschrei" Ihre politischen russophoben Agenda ausleben wollen..... 

 

Wenn Sie ein bot wären, wäre ja alles ok. 

Was mir Unbehagen in der Magengegend bereitet, ist, dass ernsthaft ein Mensch, womöglich auch noch schulisch gebildet, solche Meinungen, und das auch noch mit einem Sendungsbewußtsein, vertreten kann. 

Aber über unsere Bildungspolitik haben wir ja hier auch schon öfter diskutiert. 

Nerv1
@09:24 Uhr von ich1961

09:07 Uhr von der.andere

 

////Menschen im Blick

Haben Biden und Selenskyj jemals darüber nachgedacht, dass es neben den politisch/miltärischen Zielen auch noch ein Volk in der Ukraine gibt, dass niemals darüber befragt wurde ob es den Krieg bis zum letzten Ukrainer und der völligen Zerstörung des Landes überhaupt will? Wer die Menschen im Blick hat unternimmt alles um den Krieg so schnell wie möglich zu beenden. Diesbezügliche Signale wurden noch nicht an Russland ausgesendet. Der den Frieden will ist nicht der Verlierer, es geht um die Menschen und nicht um politische Ziele die daneben nicht wichtig sind. Aber es entscheiden leider immer die Menschen, die nie in den Schützengraben müssen.////

 

Einfach nur Kreml Propaganda.

 

Der Einzige, der nicht gefragt hat, war der Größenwahnsinnige - oder meinen Sie, die Ukrainer hätten ja zu dem Überfall und dem Krieg gesagt?

 

Und nur er will die "vollständige Zerstörung der Ukraine" - niemand sonst.

 

Ach immer nur Kreml Propaganda? Echt einseitig! 

 

Diabolo2704
Appeasement

Zitat von Janosch51 (09:37 Uhr) : "Ein Frieden ist nur dann möglich, wenn beide Seiten Kompromisse machen und von ihren Maximalforderungen Abstand nehmen"

Was Sie damit eigentlich sagen : Verbrechen muß sich lohnen. Gebt den Russen eine Belohnung für ihren verbrecherischen Bruch des Völkerrechts und der Zivilisation, dann wird alles gut.

... bis die Verbrecher Appetit auf mehr bekommen.

ich1961
09:35 Uhr von heribix   ///…

09:35 Uhr von heribix

 

////Ich frag mich ständig woher Sie denn Ihre Informationen so nehmen. Nachdem was Sie hier alles über die Verhältnisse in Russland, den Zustand der russischen Armee und mehr schreiben, müssen Sie ja in den Schaltzentralen Russlands ein und ausgehen. Oder ist es doch nur Hören Sagen.////

 

Die Informationen bekommt man z.B. in den verschiedenen Nachrichtensendungen, Zeitungsberichten usw. - habe eigentlich gedacht, das das jedem bekannt ist.

:-((

 

D. Hume
@09:41 Uhr von Nerv1

Die Ukraine zerstört sich selbst. 

Schämen sollten Sie sich für diesen Satz. Tun Sie nicht, sollten Sie aber. Widerlich.

schabernack
@09:31 Uhr von MehrheitsBürger

 

Wenn die Ukrainer eine funktionierende Luftabwehr aufbauen können, fällt die russische Militärmacht zurück.

 

Sehr wünschenswert wäre es schon, hätte die Ukraine eine Luftabwehr, mit der sie alles vom Bomber, über Raketen und diese belämmerten Drohnen aus dem Iran, bis hin zum Russischen Spatz vom Himmel holen könnten, kaum dass es sich in die Luft erhoben hat.

 

Aber die Ukraine ist ein richtig großes Land.

Das größte in Europa nach Russland.

Schwierig, das alles in der großen Fläche luftzuverteidigen.

Tremiro
@09:31 Uhr von heribix

Seit Ende Februar kämpft die Ukraine für ihre und unsere Freiheit und Demokatie.

Das weiß seitdem doch jedes Schulkind.

Na ja, fast jedes Schulkind. Ich vermute, die Schulkinder in Russland "wissen" da etwas anderes...

Und auch die Schulkinder im Donbass haben das sicher eine andere Meinung zu.

 

Glauben sie die kosumieren nur RT?

KowaIski
@09:08 Uhr von krittkritt

Putin hat sich an kein Abkommen gehalten. Das Minsker Abkommen hat er schon lange gebrochen. Spätestens mit seinem Angriff tritt er das Völkerrecht mit Füßen.

wie-
Krieg der Worte

@09:45 Uhr von Nerv1

Ach jeder dem Selenskyj nicht ganz koscher ist ist ein Putin Troll..... Echt jetzt.....

Nun, die Schnittmenge ist in diesem Fall bemerkenswert groß, nahe an 100 % tatsächlich. Mehr als 10 Monate Erfahrung sind da eindeutig.

Übrigens, zu Ihrem Begriff "koscher". Wussten Sie, dass der ukrainische Präsident Jude ist? Bermerkenswert unsensibel also, Ihre Wortwahl. Nun ja.

Diabolo2704
Und noch ein Pro-Kreml-Propagandist

Zitat von nerv1 (09:41 Uhr) : "Die Ukraine zerstört sich selbst."

Das ist allerschäbigste Täter-Opfer-Umkehr. Sie könnten genausogut behauptet, eine Frau, die keine Burka trägt, sei selbst schuld, wenn sie vergewaltigt wird.

Alter Brummbär
@09:16 Uhr von Denkerist

Naja, so lange die Ukraine "gesund und munter" ist braucht man natürlich auch nicht über eventuell kriegsverkürzende Verhandlungen nachdenken

Was soll denn dieser Schwachsinn?

Das ist kein Schwachsinn! Das ist genau das, was man rüberbekommen will. Krieg bis zum letzten ukrainischen Blutstropfen! Bloß keine Friedensverhandlungen!

Wladimir will keine Friedensverhandlungen, er hat schon lange sein Gesicht und jegliche Diskredität in der Welt verloren.

Vaddern
@09:12 Uhr von Egleichhmalf

"Die Ukraine sei gesund und munter."

Gratulation. Sie können lesen. Was ist eigentlich Ihr Problem mit der Ukraine?

Das Problem von @sonnenbogen ist, dass Putin den Krieg verlieren könnte, die Mörder also nicht gewinnen.

Dann sollte er keinen Tatort schauen, da werden die Mörder meist gefasst. 

Seebaer1
Einfach nur Danke...

Ich möchte mich an dieser Stelle einfach mal dafür bedanken, dass hier auch Kommentare, die dem vorherrschenden Tenor nicht entsprechen mit Respekt und Anstand zur Kenntnis genommen werden. Ich finde, das zeichnet Menschen aus, die für Ihre Sache brennen, aber nicht dogmatisch sind.

 

Vaddern
@09:20 Uhr von sonnenbogen

"Die Ukraine sei gesund und munter."

Gratulation. Sie können lesen. Was ist eigentlich Ihr Problem mit der Ukraine?

Oha... starke Annahme. Dann koennten Ihrer Meinung nach auch "bots" lesen.....

Und ich hab kein Problem mit der Ukraine, die haben Ihr Recht auf Selbstbestimmung und Selbstverteidigung. Ich habe ein Problem mit den Kriegstreibern die mit "Hurra-geschrei" Ihre politischen russophoben Agenda ausleben wollen..... 

Ich interpretiere Ihre Antwort, dass Sie in Herrn Selekskyj einen "russophoben Kriegstreiber" sehen?

 

 

Die Gedanken sind frei....

 

In Rußland auch noch? 

Alter Brummbär
@09:28 Uhr von sonnenbogen

"Die Ukraine sei gesund und munter."

Gratulation. Sie können lesen. Was ist eigentlich Ihr Problem mit der Ukraine?

Das Problem von @sonnenbogen ist, dass Putin den Krieg verlieren könnte, die Mörder also nicht gewinnen.

Nein, Putin wird gegebenenfalls seine Militaer Operation nicht so erfolgreich abschliessen wie er es gehofft hat....

Mein Problem ist einfach das er auch anfaengt das auch als Krieg zu sehen .... denn dann ist alles was bisher passiert ist nur ein Vorspiel.

Es war, ist und wird immer Krieg sein.

Eine Militäroperation, kann er vielleicht im Ural durchführen.

Account gelöscht
@09:47 Uhr von KowaIski

Sie sind Gegner der Ukraine. Wie kommt man dazu? Was hat die Ukraine Ihnen getan?

 

 

 

 

Das Verbot von Opposition und Medien (ZIK, Ukraina one, 112), schon in 2021.

Die Bekämpfung von Gewerkschaften durch den Staat. 

Ein kleiner Ausschnitt ist auch, daß sich die Abgeordneten der Rada vor einigen Monaten eine Erhöhung der Gehälter um 70 Prozent genehmigt haben. Während die meisten eh schon im Ausland sind: Letzte Sitzung mit 99 von 450 Abgeordneten. Eingezogen werden demgegenüber die ärmeren Teile der Bevölkerung, notfalls von der Straße weg. 

 

Freiheit-braucht-Sicherheit
Der Mann ist authentisch

Ich habe Ausschnitte der Rede mitverfolgt. Selenskyj kommt authentisch rüber und das kommt auch an.

.

Für uns in Deutschland muss eines klar sein, dass wir unsere äußere Sicherheit viel ernster  nehmen müssen, als das in den vergangenen 2 Jahrzehnten geschehen ist.

.

Freiheit-braucht-Sicherheit, innen wie außen.