Kommentare - Berichte über Folter in Cherson: "Jeden Tag Schreie gehört"

19. November 2022 - 10:56 Uhr

Vor etwa einer Woche zogen russische Truppen aus Cherson ab. Jetzt beginnen die Menschen zu erzählen: von Stromschlägen und Tritten, vermissten Verwandten und Schreien aus Folterkellern. Von R. Barth.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

"Jeden Tag Schreie gehört"

Die Terroristen (in diesem Falle: der Terrorist), die diese Schreie „verursachen“ müssen endlich gestoppt werden. Und zwar sofort,  nachhaltig und mit allen Mitteln.

Putins Russland muss auf allen Ebenen bekämpft werden

Ich wünsche mir den Niedergang von Putins Russlands und seiner Armee. Was für ein widerliches Vorgehen nicht nur in der Ukraine. Überall, wo dieses Regime agiert, gibt es Zerstörung.

Es ist einfach barbarisch,…

Es ist einfach barbarisch, was die Z-Russen in den besetzten Gebieten getan haben und auch noch tun. Wie sollen diese beiden Völker sich je wieder verstehen, der Hass muss immens sein. Ich frage mich auch immer wieder, was eigentlich in den Köpfen der Z-Russen vorgeht. Angeblich wollten sie doch die Ukraine von den Nazis befreien und sie wenden selber übelste Nazi-Methoden an (von den offen zur Schau getragenen Nazi-Symbolen und -Ideologien der Söldnertruppe Wagner mal ganz zu schweigen)

Natürlich gibt es auch Gegengewalt seitens der Ukrainer und ich kann mir schon vorstellen, dass an den Vorwürfen des Kremls bezüglich Hinrichtungen von russ. Soldaten was dran ist. Aber: Wer hat denn die Gewalt ausgelöst? Das sind ja eindeutig die Z-Russen, und solange sie völkerrechtswidrig in der Ukraine bleiben, wird es leider noch viele solche erschütternden Berichte geben.

 

Berichte über Folter in Cherson: "Jeden Tag Schreie

Mal sehen, wer hier im Forum wieder alles relativiert. Ich hoffe das Putin für all diese Greueltaten zur Veranrwortung gezogen wird, aber leider schauen noch viele dem Treiben noch zu. Ich bin nur noch fassungslos was da noch zu Tage kommt und muß an die armen Menschen in der Ukraine denken. Wenn ich dann hier höre, zu viele Flüchtlinge? Ich möchte dort keinen Tag miterleben. Alles nur noch traurig.

Putin gräbt sich

immer tiefer in ein Loch. Da kommt er nicht mehr raus. Die Zeche zahlen die Ukrainer die Russen selber und indirekt der Rest der Welt außer USA.  
Eine friedliche Lösung sehe ich nicht mehr. 
Die Ukraine braucht um ein vielfaches mehr an Raketenabwehr um den Schaden zumindest zu minimieren. 

@11:29 Uhr von Jochen Peter

Ich wünsche mir den Niedergang von Putins Russlands und seiner Armee. Was für ein widerliches Vorgehen nicht nur in der Ukraine. Überall, wo dieses Regime agiert, gibt es Zerstörung.

Definieren Sie bitte "Putins Russland". Wünschen Sie sich auch den Untergang der Bevölkerung dieses Landes?

 

@11:51 Uhr von Jimi58

Mal sehen, wer hier im Forum wieder alles relativiert. Ich hoffe das Putin für all diese Greueltaten zur Veranrwortung gezogen wird, aber leider schauen noch viele dem Treiben noch zu. Ich bin nur noch fassungslos was da noch zu Tage kommt und muß an die armen Menschen in der Ukraine denken. Wenn ich dann hier höre, zu viele Flüchtlinge? Ich möchte dort keinen Tag miterleben. Alles nur noch traurig.

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. 

Entsetzlich

Das ist also Befreiung und Entnazifizierung a la Putin. Wer immer noch glaubt eine Kapitulation der Ukraine bringe Ruhe und Frieden, hat nichts begriffen. Putin möchte das Land wieder zu einem Teil seines großrussischen Reiches machen und es nie wieder hergeben. Dafür wird er jeden, der sich dem auch nur im Ansatz widersetzen könnte ausschalten, mit allen Mitteln. 

11:51 Uhr von Jimi58   //…

11:51 Uhr von Jimi58

 

///Berichte über Folter in Cherson: "Jeden Tag Schreie

Mal sehen, wer hier im Forum wieder alles relativiert. Ich hoffe das Putin für all diese Greueltaten zur Veranrwortung gezogen wird, aber leider schauen noch viele dem Treiben noch zu. Ich bin nur noch fassungslos was da noch zu Tage kommt und muß an die armen Menschen in der Ukraine denken. Wenn ich dann hier höre, zu viele Flüchtlinge? Ich möchte dort keinen Tag miterleben. Alles nur noch traurig.///

 

Ich schließe mich an und möchte noch hinzu fügen: wenn ich die Menschen im TV bei den Interviews sehe, bekomme ich Magendrücken. Soviel Leid - und alles nur, weil sich einer "ans Bein gepi.... fühlte".

 

 

Schreie täglich

Es grässlich was man so liest und hört. Zivilisten welche gedemütigt, getötet und verletzt werden, von russischen Soldaten die es wohl eher aus Frust oder Langeweile taten.

Natürlich gehört dieser schwache Psychopath am besten neutralisiert, wenn man das schreiben darf. Aber wie und wer, die eigenen Leute um sich herum werden dies nicht tun. Einmaschieren und alles zerstören, geht auch nicht  denn dann würde man sich auf das Niveau des Kreml Chefs stellen. 

Vielleicht findet sich einer, welcher für ein gutes Geld, sich erbarmt. 

gez.CVP Wähler 

die Mitte 

@12:02 Uhr von triceratops

Das ist also Befreiung und Entnazifizierung a la Putin. Wer immer noch glaubt eine Kapitulation der Ukraine bringe Ruhe und Frieden, hat nichts begriffen. Putin möchte das Land wieder zu einem Teil seines großrussischen Reiches machen und es nie wieder hergeben. Dafür wird er jeden, der sich dem auch nur im Ansatz widersetzen könnte ausschalten, mit allen Mitteln. 

Traurig ist eben auch, das er auch vor wehrlosen Kindern kein Halt macht.

Der Ukraine Krieg, der also…

Der Ukraine Krieg, der also solcher nicht bezeichnet werden darf, ist vor allem ein besitalischer Angriff auf die ukrainische Zivilbevölkerung. wenn man bewusst Einrichtungen beschießt, damit Menschen erfrieren, verdursten oder verhungern, dann ist dies eine Eskalation der Gewalt, die kaum zu ertragen ist. Jahrzehnte lang hatten wir friedlich mit RUSS kooperiert, ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass eine derartige Entmenschlichung hunmaitärer Grundprinzipien möglich sein würde. Ich hoffe, dass Putin und seine Schergen, auch die Verantwortlichen des Abschusses der MAS-Maschine, die Vergewaltiger und Folterknechte der russ. Armee, einmal für ihre Untaten zur Verantwortung gezogen werden.

@11:57 Uhr von SGEFAN99

Ich wünsche mir den Niedergang von Putins Russlands und seiner Armee. Was für ein widerliches Vorgehen nicht nur in der Ukraine. Überall, wo dieses Regime agiert, gibt es Zerstörung.

Definieren Sie bitte "Putins Russland". Wünschen Sie sich auch den Untergang der Bevölkerung dieses Landes?

 

Nein, den Untergang der Bevölkerung hat sich hier niemand gewünscht. Aber es gibt Foristen, die der russischen Bevölkerung einen anderen Präsidenten und die Befreiung von einem autokratisch-oligarchischen Ausbeutungssystem wünschen, das manche durchaus für diktatorisch halten. Und diesen Wünschen schließe ich mich ausdrücklich an.

 

gez. NieWieder

 

 

@11:29 Uhr von Jochen Peter

Ich wünsche mir den Niedergang von Putins Russlands und seiner Armee. Was für ein widerliches Vorgehen nicht nur in der Ukraine. Überall, wo dieses Regime agiert, gibt es Zerstörung.

In der Tat, es gibt nicht eine Mission Russlands außerhalb Russlands die auf Humanität beruht..

Schlechte Idee!@12:11 Uhr von V8forever

Es grässlich was man so liest und hört. Zivilisten welche gedemütigt, getötet und verletzt werden, von russischen Soldaten die es wohl eher aus Frust oder Langeweile taten.

Natürlich gehört dieser schwache Psychopath am besten neutralisiert, wenn man das schreiben darf. Aber wie und wer, die eigenen Leute um sich herum werden dies nicht tun. Einmaschieren und alles zerstören, geht auch nicht  denn dann würde man sich auf das Niveau des Kreml Chefs stellen. 

Vielleicht findet sich einer, welcher für ein gutes Geld, sich erbarmt. 

Das wäre ein sogenannter Inside Job, und würde P zum "Heiligen" machen, wenn der "Job" überhaupt gelingen würde...

Das ist also mehr als eine schlechte Idee!

 

Leider "immer" so@12:12 Uhr von Jimi58

Das ist also Befreiung und Entnazifizierung a la Putin. Wer immer noch glaubt eine Kapitulation der Ukraine bringe Ruhe und Frieden, hat nichts begriffen. Putin möchte das Land wieder zu einem Teil seines großrussischen Reiches machen und es nie wieder hergeben. Dafür wird er jeden, der sich dem auch nur im Ansatz widersetzen könnte ausschalten, mit allen Mitteln. 

Traurig ist eben auch, das er auch vor wehrlosen Kindern kein Halt macht.

Welcher Despot hat das jeh getan? Frauen, Kinder, Senior/Innen, vorerkrankte Personen..... diese trifft es immer am härtesten!

Entweder werden diese Menschen gezielt getötet oder eben Opfer von Bombardierungen.

Eine der ersten Nachrichten,

die ich über einen Freund und Musikerkollegen, mit dem ich exakt bei Kriegsausbruch Ende Februar in Deutschland unterwegs war, war die Textnachricht einer Freundin von ihm aus Cherson, die schrieb, daß sie, um aus ihrem Haus zu kommen, über Leichen steigen müsse.

 

Cherson wurde ganz zu Beginn des Krieges erobert. Ganz offensichtlich mit massivster Gewalt. Die Freundin meines Kollegen schrieb dann, daß der Bürgermeister, um weiteres Blutvergießen zu vermeiden, der russischen Armee mit einer weißen Fahne auf der Dnjepr-Brücke entgegenging. Da waren die Putin/Prigoschin-Truppen aber längst in der Stadt.

 

Die Nachrichten lösten damals bei uns jedenfalls große Beklemmung aus. Der Krieg bekam ein persönlich bekanntes Gesicht.

Grundsätzlich entmenschlicht…

Grundsätzlich entmenschlicht ein Krieg.

Das dürfte mit seiner Dauer immer extremer werden.

 

Es wurde hier immer über Partisanenkrieg gesprochen.

Die Geschichte hat gezeigt, dass das auch immer grausamste Gegenreaktionen hervorgerufen hat.

 

Ist es jetzt eine befohlene Grausamkeit, die Wahrscheinlichkeit dafür ist sehr hoch, dann sind es Kriegsverbrechen, die dazu dienen, den Widerstand der Bevölkerung zu brechen.

 

Ob die RU Truppen schon auf Grund ihrer Herkunft, ich denke am Ural werden die Menschen anders geformt sein als in Moskau, zu einer höheren Bereitsschaft zu diesen Exzessen neigen, wäre eine Vermutung.

 

Söldner und Spezialeinheiten, auch anderer Staaten, sind schon durch ihre Ausbildung zu Killermaschinen geformt worden.

 

Eine Person, die Fotos vom Militär gemacht hat, nannte man früher Spion und der oder die Person wurde direkt erschossen.

 

Auch Grausamkeiten, die punktuell der Ukraine zugeschrieben werden, dürften dem Prozess deer Entmenschlichung zuzurechnen sein. 

Ich kanns echt nicht mehr…

Ich kanns echt nicht mehr hören. Es ist Krieg was schon immer ein Verbrechen ist. Leider ist es aber auch so das es im Krieg zu bestialischen Übergriffen auf die Zivilbevölkerung kommt. Das ist beileibe kein Alleinstellungsmerkmal derrussischen Armee. Das Netz ist voll von Berichten und Videos von solchen Gräueltaten von Armeen aller Länder dieser Welt. Heißt nicht das wir das tolerieren sollten, aber wir sollten nicht so tun als würden sowas nur Russen machen.

@12:20 Uhr von rolato

In der Tat, es gibt nicht eine Mission Russlands außerhalb Russlands die auf Humanität beruht..

Krieg niemals eine Mission die auf Humanität beruht, egal wer Ihn führt. Auch wenn uns das hier oft verkauft wird.

@11:57 Uhr von jfkal

immer tiefer in ein Loch. Da kommt er nicht mehr raus. Die Zeche zahlen die Ukrainer die Russen selber und indirekt der Rest der Welt außer USA.  

Meines Wissens sind die USA bislang die grössten Unterstützer der Ukraine. Es gibt genügend Seiten im Netz, die darüber sehr ausführlich Auskunft erteilen.

 

Eine friedliche Lösung sehe ich nicht mehr. 

Die gab es von russ. Seite ohnehin nie. Es sei denn, die UKR hätte auf Teile ihres Territoriums "freiwillig" verzichtet aber warum hätte sie das tun sollen ?

 

Die Ukraine braucht um ein vielfaches mehr an Raketenabwehr um den Schaden zumindest zu minimieren. 

Da haben Sie wohl recht.

 

Kaufen@12:32 Uhr von heribix

In der Tat, es gibt nicht eine Mission Russlands außerhalb Russlands die auf Humanität beruht..

Krieg niemals eine Mission die auf Humanität beruht, egal wer Ihn führt. Auch wenn uns das hier oft verkauft wird.

Wird "uns" aber nicht so verkauft....

Wer Ihnen das ggf "verkauft", weiß ich nicht wäre aber für Sie eine Überlegung wert, dieser oder diesen Person/en keine Aufmerksamkeit mehr zu schenken.

Einfach relativieren@12:28 Uhr von heribix

Ich kanns echt nicht mehr hören. Es ist Krieg was schon immer ein Verbrechen ist. Leider ist es aber auch so das es im Krieg zu bestialischen Übergriffen auf die Zivilbevölkerung kommt. Das ist beileibe kein Alleinstellungsmerkmal derrussischen Armee. Das Netz ist voll von Berichten und Videos von solchen Gräueltaten von Armeen aller Länder dieser Welt. Heißt nicht das wir das tolerieren sollten, aber wir sollten nicht so tun als würden sowas nur Russen machen.

Aha, also zurücklehnen.... und munter relativieren? 

@12:06 Uhr von ich1961

11:51 Uhr von Jimi58

 

///Berichte über Folter in Cherson: "Jeden Tag Schreie

Mal sehen, wer hier im Forum wieder alles relativiert. Ich hoffe das Putin für all diese Greueltaten zur Veranrwortung gezogen wird, aber leider schauen noch viele dem Treiben noch zu. Ich bin nur noch fassungslos was da noch zu Tage kommt und muß an die armen Menschen in der Ukraine denken. Wenn ich dann hier höre, zu viele Flüchtlinge? Ich möchte dort keinen Tag miterleben. Alles nur noch traurig.///

 

Ich schließe mich an und möchte noch hinzu fügen: wenn ich die Menschen im TV bei den Interviews sehe, bekomme ich Magendrücken. Soviel Leid - und alles nur, weil sich einer "ans Bein gepi.... fühlte".

Ich bin da voll bei ihnen. Stellen sie sich vor, man würde mit Putins kindern so umspringen? Und niemand will das in Russland mitbekommen haben,  was in der Ukraine für Greueltaten getan werden?

 

@12:11 Uhr von V8forever

Es grässlich was man so liest und hört. Zivilisten welche gedemütigt, getötet und verletzt werden, von russischen Soldaten die es wohl eher aus Frust oder Langeweile taten.

Natürlich gehört dieser schwache Psychopath am besten neutralisiert, wenn man das schreiben darf. Aber wie und wer, die eigenen Leute um sich herum werden dies nicht tun. Einmaschieren und alles zerstören, geht auch nicht  denn dann würde man sich auf das Niveau des Kreml Chefs stellen. 

Vielleicht findet sich einer, welcher für ein gutes Geld, sich erbarmt. 

gez.CVP Wähler 

die Mitte 

Ich denke mal, dem Kreml-Chef ist bewusst, dass er z.Zt. nicht gerade "everybodies Darling" ist. Die Sicherheitslage wird entsprechend sein. Ich glaube nicht, dass es einem Assassin gelingen würde, so nah an Herrn P. heranzukommen. Was demjenigen blühen könnte für den Fall, dass man ihn erwischt, möchte ich mir garnicht vorstellen.

 

@12:32 Uhr von heribix

In der Tat, es gibt nicht eine Mission Russlands außerhalb Russlands die auf Humanität beruht..

Krieg niemals eine Mission die auf Humanität beruht, egal wer Ihn führt. Auch wenn uns das hier oft verkauft wird.

Sie haben es falsch verstanden.. 

Prinzipielle Geisteshaltung

Die russische Armee ist für ihren unmenschlichen Umgang berüchtigt. Wenn also schon die eigenen Soldaten entmenschlicht werden und für Gerechtigkeit oder wenigstens Rechtstaatlichkeit kein Platz ist, wird deren Umgang mit potentiellen Feinden dementsprechend grausam sein.

Erfahrungsgemäß führt Krieg zu einer Verrohung der Soldaten. Aber die russischen Soldaten starten schon von einem niedrigen Level.

Mit Sicherheit kommt es auch zu einzelnen Fällen bei der ukrainischen Armee, die dann von Putintrollen mit gespielter Entrüstung vorgetragen werden, um dann beides gleichzusetzen.

Es mag sein, dass die Grausamkeit der russischen Besatzung noch nicht die, des Islamischen Staats erreicht, aber hinnehmbar ist sie dennoch nicht.

Und genau damit wird ein Verhandlungsfrieden extrem erschwert. Wer kann guten Gewissens Teile der Ukraine der russischen Besatzung überlassen?

 

Nicht ausreichend @12:36 Uhr von weingasi1

>>>Es sei denn, die UKR hätte auf Teile ihres Territoriums "freiwillig" verzichtet aber warum hätte sie das tun sollen ?>>>

Vorallem hätte das P niemals ausgreicht!

Dass er die UKR komplett ins "Putin Reich" einverleiben möchte, ist bekannt und auch dass er die ukrainische Bevölkerung persönlich "verabscheut".

@12:28 Uhr von heribix

Das ist beileibe kein Alleinstellungsmerkmal derrussischen Armee. Das Netz ist voll von Berichten und Videos von solchen Gräueltaten von Armeen aller Länder dieser Welt. Heißt nicht das wir das tolerieren sollten, aber wir sollten nicht so tun als würden sowas nur Russen machen.

 

Das hat auch niemand behauptet.

Allerdngs ist es so, sobald über die zahlreichen russischen Greueltaten berichtet wird, kommen hier die Putinversteher, um vom Thema abzulenken

@11:51 Uhr von Jimi58

Mal sehen, wer hier im Forum wieder alles relativiert. Ich hoffe das Putin für all diese Greueltaten zur Veranrwortung gezogen wird, aber leider schauen noch viele dem Treiben noch zu. Ich bin nur noch fassungslos was da noch zu Tage kommt und muß an die armen Menschen in der Ukraine denken. Wenn ich dann hier höre, zu viele Flüchtlinge? Ich möchte dort keinen Tag miterleben. Alles nur noch traurig.

 

Danke, sehr treffend formuliert. 

P.S. Den ersten „Kommentar“ als Ablenkungsversuch habe ich hier auch schon gelesen. Es ist zum Schämen. 

@11:16 Uhr von Nettie

Die Terroristen (in diesem Falle: der Terrorist), die diese Schreie „verursachen“ müssen endlich gestoppt werden. Und zwar sofort,  nachhaltig und mit allen Mitteln.

 

 

???

@12:32 Uhr von heribix

Krieg niemals eine Mission die auf Humanität beruht, egal wer Ihn führt. Auch wenn uns das hier oft verkauft wird.

Es gibt genügend Missionen, die nicht kriegerisch sind, aber humanitäfren Zielen folgen. Russlands Krieg gegen die UKR ist im übrigen derart barbarisch, weil völkerrechtswidrig und gegen die Zivilbevölkerung gerichtet, dass man sich fragen muss, weshalb die russische Bevölkerung nicht dagegen aufbegehrt. Das Land steht international im Abseits, ist geächtet und wird wirtschaftlich sanktioniert. Der  Pakt mit dem Iran ist ein Synonym für die Recht- und Gesetzlosigkeit des Kreml-Regimes.

@12:32 Uhr von heribix

Krieg niemals eine Mission die auf Humanität beruht, egal wer Ihn führt. Auch wenn uns das hier oft verkauft wird.

 

Nein, das wird hier nicht verkauft. Allerdings versuchen einige Foristen mit Relativierungen, die Verbrechen der russischen Soldateska als etwas Normales zu "verkaufen", wie Sie sich ausdrücken.

@12:28 Uhr von heribix

Ich kanns echt nicht mehr hören. Es ist Krieg was schon immer ein Verbrechen ist. Leider ist es aber auch so das es im Krieg zu bestialischen Übergriffen auf die Zivilbevölkerung kommt. Das ist beileibe kein Alleinstellungsmerkmal derrussischen Armee. Das Netz ist voll von Berichten und Videos von solchen Gräueltaten von Armeen aller Länder dieser Welt. Heißt nicht das wir das tolerieren sollten, aber wir sollten nicht so tun als würden sowas nur Russen machen.

Ach so, wenn ich von der Brücke aus Lust im Rhein springe, springen sie mir auch hinterher? Sorry, aber die Russen waren immer schon für solche Greueltaten bekannt, nur in der Ukraine wird es erst richtig sichtbar, auch wenn Putin alles abstreiten wird.

Nur schlimmer@12:42 Uhr von weingasi1

Ich denke mal, dem Kreml-Chef ist bewusst, dass er z.Zt. nicht gerade "everybodies Darling" ist. Die Sicherheitslage wird entsprechend sein. Ich glaube nicht, dass es einem Assassin gelingen würde, so nah an Herrn P. heranzukommen. Was demjenigen blühen könnte für den Fall, dass man ihn erwischt, möchte ich mir garnicht vorstellen.

Vorstellen möchten Sie sich auch nicht, was die "Höflinge" von P, aus einer solchen Tat an ihren "Herrn u Meister" machen würden, einen Grund nur noch schlimmer u mörderischer  zu agieren.....

Nicht nur P ist das "Problem" im Kreml.

Verhandlungen - immer nötiger

Ich war und bin beständig und nach wie vor der Meinung: 

Der Krieg muss sofort beendet werden.

Verhandlungen müssen unverzüglich stattfinden.

Täglich sterben hunderte Menschen auf beiden Seiten, noch mehr werden verletzt. Das ist nicht hinnehmbar.

Und:

Nein, das ist keine Relativierung.

Nein, ich bin kein Putinfreund oder -versteher.

 

@12:37 Uhr von Kristallin

Wird "uns" aber nicht so verkauft....

Wer Ihnen das ggf "verkauft", weiß ich nicht wäre aber für Sie eine Überlegung wert, dieser oder diesen Person/en keine Aufmerksamkeit mehr zu schenken.

Dürfte schwierig werden jeden zu ignorieren der uns eine kriegerische Handlung als Friedensmission verkauft. Oder das töten von Millionen Menschen als Kampf gegen den Terror.

@12:27 Uhr von w120

Grundsätzlich entmenschlicht ein Krieg.

Das dürfte mit seiner Dauer immer extremer werden.

Es wurde hier immer über Partisanenkrieg gesprochen.

Die Geschichte hat gezeigt, dass das auch immer grausamste Gegenreaktionen hervorgerufen hat.

Ist es jetzt eine befohlene Grausamkeit, die Wahrscheinlichkeit dafür ist sehr hoch, dann sind es Kriegsverbrechen, die dazu dienen, den Widerstand der Bevölkerung zu brechen.

Ob die RU Truppen schon auf Grund ihrer Herkunft, ich denke am Ural werden die Menschen anders geformt sein als in Moskau, zu einer höheren Bereitsschaft zu diesen Exzessen neigen, wäre eine Vermutung.

Söldner und Spezialeinheiten, auch anderer Staaten, ... zu Killermaschinen geformt worden.

Eine Person, die Fotos vom Militär gemacht hat, ... Spion... wurde direkt erschossen.

Auch Grausamkeiten, die punktuell der Ukraine zugeschrieben werden, dürften dem Prozess deer Entmenschlichung zuzurechnen sein.

 

Scheinheilige Erklärungen? Wen wollen Sie in Schutz nehmen? Bitte noch Ihr Urteil!

12:42 Uhr von weingasi1   //…

12:42 Uhr von weingasi1

 

///Ich denke mal, dem Kreml-Chef ist bewusst, dass er z.Zt. nicht gerade "everybodies Darling" ist. Die Sicherheitslage wird entsprechend sein. Ich glaube nicht, dass es einem Assassin gelingen würde, so nah an Herrn P. heranzukommen. Was demjenigen blühen könnte für den Fall, dass man ihn erwischt, möchte ich mir garnicht vorstellen.///

 

Das ist - meiner bescheidenen Meinung nach - auch nicht der richtige Weg. 

 

Vor Gericht stellen und verurteilen -  auch in Abwesenheit.  Alles andere macht keinen Sinn.

 

 

@12:28 Uhr von heribix

 

Ich kanns echt nicht mehr hören. Es ist Krieg was schon immer ein Verbrechen ist. Leider ist es aber auch so das es im Krieg zu bestialischen Übergriffen auf die Zivilbevölkerung kommt. Das ist beileibe kein Alleinstellungsmerkmal derrussischen Armee. Das Netz ist voll von Berichten und Videos von solchen Gräueltaten von Armeen aller Länder dieser Welt. Heißt nicht das wir das tolerieren sollten, aber wir sollten nicht so tun als würden sowas nur Russen machen.

 

 

Aber  h i e r  geht es ausschließlich darum, was russische Besatzer den Zivilisten angetan haben.

 

Ihren scheinheiligen, ablenkenden Prolog können Sie sich daher absolut sparen.

@12:47 Uhr von Tremiro

Das ist beileibe kein Alleinstellungsmerkmal derrussischen Armee. Das Netz ist voll von Berichten und Videos von solchen Gräueltaten von Armeen aller Länder dieser Welt. Heißt nicht das wir das tolerieren sollten, aber wir sollten nicht so tun als würden sowas nur Russen machen.

 

Das hat auch niemand behauptet.

Allerdngs ist es so, sobald über die zahlreichen russischen Greueltaten berichtet wird, kommen hier die Putinversteher, um vom Thema abzulenken

Nein, So ist es nicht.

Es wird nur über russische Gräueltaten berichtet.

Bei der Ukraine gibt es das ja nicht.

(Ironie aus)

@12:28 Uhr von heribix

Ich kanns echt nicht mehr hören. Es ist Krieg was schon immer ein Verbrechen ist. Leider ist es aber auch so das es im Krieg zu bestialischen Übergriffen auf die Zivilbevölkerung kommt. Das ist beileibe kein Alleinstellungsmerkmal derrussischen Armee. Das Netz ist voll von Berichten und Videos von solchen Gräueltaten von Armeen aller Länder dieser Welt. Heißt nicht das wir das tolerieren sollten, aber wir sollten nicht so tun als würden sowas nur Russen machen.

Hier wird über die russischen Gewalttaten berichtet !

Sie erwecken den Eindruck, das machen andere auch, das ist doch „normal“ im Krieg. 

Mit ihnen stimmt irgendetwas nicht.

@12:27 Uhr von w120

Grundsätzlich entmenschlicht ein Krieg.

Das dürfte mit seiner Dauer immer extremer werden.

 

Es wurde hier immer über Partisanenkrieg gesprochen.

Die Geschichte hat gezeigt, dass das auch immer grausamste Gegenreaktionen hervorgerufen hat.

 

Ist es jetzt eine befohlene Grausamkeit, die Wahrscheinlichkeit dafür ist sehr hoch, dann sind es Kriegsverbrechen, die dazu dienen, den Widerstand der Bevölkerung zu brechen.

 

Ob die RU Truppen schon auf Grund ihrer Herkunft, ich denke am Ural werden die Menschen anders geformt sein als in Moskau, zu einer höheren Bereitsschaft zu diesen Exzessen neigen, wäre eine Vermutung.

 

Söldner und Spezialeinheiten, auch anderer Staaten, sind schon durch ihre Ausbildung zu Killermaschinen geformt worden.

 

Eine Person, die Fotos vom Militär gemacht hat, nannte man früher Spion und der oder die Person wurde direkt erschossen.

 

Auch Grausamke...

 

Ihr Kommentar ist im wahrsten Sinne der Worte Ekel erregend. 

Denn er erregt in mir Ekel, weil Sie Opfer und Täter umdrehen. 

@11:48 Uhr von redfan96

Es ist einfach barbarisch, was die Z-Russen in den besetzten Gebieten getan haben und auch noch tun. Wie sollen diese beiden Völker sich je wieder verstehen, der Hass muss immens sein. Ich frage mich auch immer wieder, was eigentlich in den Köpfen der Z-Russen vorgeht. Angeblich wollten sie doch die Ukraine von den Nazis befreien und sie wenden selber übelste Nazi-Methoden an (von den offen zur Schau getragenen Nazi-Symbolen und -Ideologien der Söldnertruppe Wagner mal ganz zu schweigen)

Das genau ist die Schizophrenie an der ganzen Geschichte. 

Natürlich gibt es auch Gegengewalt seitens der Ukrainer und ich kann mir schon vorstellen, dass an den Vorwürfen des Kremls bezüglich Hinrichtungen von russ. Soldaten was dran ist. Aber: Wer hat denn die Gewalt ausgelöst? Das sind ja eindeutig die Z-Russen, und solange sie völkerrechtswidrig in der Ukraine bleiben, wird es leider noch viele solche erschütternden Berichte geben.

@11:57 Uhr von jfkal

immer tiefer in ein Loch. Da kommt er nicht mehr raus. Die Zeche zahlen die Ukrainer die Russen selber und indirekt der Rest der Welt außer USA.  
Eine friedliche Lösung sehe ich nicht mehr. 
Die Ukraine braucht um ein vielfaches mehr an Raketenabwehr um den Schaden zumindest zu minimieren. 

Warum glauben Sie, dass der russische Krieg keine Auswirkungen auf die USA hätte? 

@12:28 Uhr von heribix

Ich kanns echt nicht mehr hören. Es ist Krieg was schon immer ein Verbrechen ist. Leider ist es aber auch so das es im Krieg zu bestialischen Übergriffen auf die Zivilbevölkerung kommt. Das ist beileibe kein Alleinstellungsmerkmal derrussischen Armee. Das Netz ist voll von Berichten und Videos von solchen Gräueltaten von Armeen aller Länder dieser Welt. Heißt nicht das wir das tolerieren sollten, aber wir sollten nicht so tun als würden sowas nur Russen machen.

 

Niemand behauptet, so etwas würden nur Russen machen.

 

Hier geht es aber um Cherson, und nicht um die ganze Welt und ihre Geschichte.

@12:32 Uhr von heribix

@12:20 Uhr von rolato

 

In der Tat, es gibt nicht eine Mission Russlands außerhalb Russlands die auf Humanität beruht..

Krieg niemals eine Mission die auf Humanität beruht, egal wer Ihn führt. Auch wenn uns das hier oft verkauft wird.

 

Wer verkauft das hier, und in welchem Zusammenhang?

@12:32 Uhr von heribix

In der Tat, es gibt nicht eine Mission Russlands außerhalb Russlands die auf Humanität beruht..

Krieg niemals eine Mission die auf Humanität beruht, egal wer Ihn führt. Auch wenn uns das hier oft verkauft wird.

Es ist doch auch kein Krieg, sondern eine Spezialoperation zur Befreiung der Ukrainer von den Nazis. 

Schon vergessen oder können Sie die Lügen Putins nicht mehr richtig einordnen? 

@12:39 Uhr von Kristallin

Aha, also zurücklehnen.... und munter relativieren? 

Ich weiß  nicht ob Sie es nur überlesen haben oder garnicht gelesen haben. Ich jedenfalls habe deutlich geschrieben das wir das nicht tolerieren sollen, aber eben von niemandem und nicht nur selektiv wie es gerade passt.

@12:28 Uhr von heribix

Ich war immer ein Freund der deutsch-russischen Beziehungen. Aber ich kann Ihnen wirklich nicht folgen, wenn Sie den Krieg Russlands gegen die Ukr als übliche Gewalthandlungen ilockade von Getreidelieferungen, der Einsatz von Minen, die international geächtet sind, der Hass und die all Lügen - auch gegenüber der eigenen Bevölkerung, um diesen Krieg zu rechtfertigen, die vielen Opfer an Zivilisten und Soldaten - auch der russ. Armee... Und all das nur, weil die Freiheitsbewegung, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit  in den Nachbarstaaten von Putin als Bedrohung verstanden wurde. Dies war der wahre Grund für einen Krieg, der als solcher nicht bezeichnet werden durfte. Die UKFR verdient jedwede Unterstützung im Kampf gegen den Aggressor. Ich hoffe auf eine Rückkehr zum friedlichen Zusammenleben mit RUSS. Dies setzt aber den Rückzug aus der UKR voraus, da ansonsten das VölkerR nur noch Makulatur wäre.

@12:52 Uhr von Coachcoach

 

Ich war und bin beständig und nach wie vor der Meinung: 

Der Krieg muss sofort beendet werden.

Verhandlungen müssen unverzüglich stattfinden.

Täglich sterben hunderte Menschen auf beiden Seiten, noch mehr werden verletzt. Das ist nicht hinnehmbar.

Und:

Nein, das ist keine Relativierung.

Nein, ich bin kein Putinfreund oder -versteher.

 

 

 

Fein.

 

Dann sagen Sie nur noch,  w i e  der Krieg mit  Verhandlungen beendet werden kann.

@12:44 Uhr von Carlos12

Die russische Armee ist für ihren unmenschlichen Umgang berüchtigt. Wenn also schon die eigenen Soldaten entmenschlicht werden und für Gerechtigkeit oder wenigstens Rechtstaatlichkeit kein Platz ist, wird deren Umgang mit potentiellen Feinden dementsprechend grausam sein.

Erfahrungsgemäß führt Krieg zu einer Verrohung der Soldaten. Aber die russischen Soldaten starten schon von einem niedrigen Level.

Mit Sicherheit kommt es auch zu einzelnen Fällen bei der ukrainischen Armee, die dann von Putintrollen mit gespielter Entrüstung vorgetragen werden, um dann beides gleichzusetzen.
 

 

Nach dem humanen Völkerrecht sind beide Parteien gleich zu behandeln.

Kriegsverbrechen ist Kriegsverbrechen und muss entsprechend verfolgt werden.

 

Weder Putin noch Selenskyj können sich auf die Taten des anderen als Rechtfertigungsgrund beziehen.

 

Die Höhe der Bestrafung ist dann auf die Umstände der Tat(en) abzustimmen.

Wieder relariviert@12:53 Uhr von heribix

Wird "uns" aber nicht so verkauft....

Wer Ihnen das ggf "verkauft", weiß ich nicht wäre aber für Sie eine Überlegung wert, dieser oder diesen Person/en keine Aufmerksamkeit mehr zu schenken.

Dürfte schwierig werden jeden zu ignorieren der uns eine kriegerische Handlung als Friedensmission verkauft. Oder das töten von Millionen Menschen als Kampf gegen den Terror.

Sie relativieren wie "verrückt"! Sind Sie wirklich so unausweichlich "Putin affin", dass Ihnen nichts aber auch nichts an Greultaten welche Sie lesen, aus diesem "Loop" aufweckt?

Sie relativieren im Sinne eines Massenmörders.

@12:52 Uhr von Coachcoach

Ich war und bin beständig und nach wie vor der Meinung: 

Der Krieg muss sofort beendet werden.

Verhandlungen müssen unverzüglich stattfinden.

Täglich sterben hunderte Menschen auf beiden Seiten, noch mehr werden verletzt. Das ist nicht hinnehmbar.

Und:

Nein, das ist keine Relativierung.

Nein, ich bin kein Putinfreund oder -versteher.

 

Schade, daß Sie kein Freund Putins sind. Wären Sie einer, dann könnten Sie ja vielleicht mal mit ihm reden. Und ihm klar machen, daß Verhandlungen mit einem Überfallenen, die das Ziel Ziel haben, diesen Überfallenen dadurch zur Kapitulation zu bewegen, nicht unbedingt als zielführende Verhandlungen betrachtet werden können.

@12:55 Uhr von Tino Winkler

"Hier wird über die russischen Gewalttaten berichtet !Sie erwecken den Eindruck, das machen andere auch, das ist doch „normal“ im Krieg. Mit ihnen stimmt irgendetwas nicht"

Ich kann Ihrem Kommentar an den User Heribex nur vollinhaltlich  zustimmen. Der putinsche Krieg gegen RUSS ist eine Barbarei der besonderen Art. Jetztt, da man auf dem Schlachtfeld verloren hat, bombardiert man aus sicherer Entfernung ukrainische Städte und quät die Zivilbevölkerung. Auch in einem Krieg gibt es Gesetzmäßigkeiten. Wie verzweifelt muss Putin sein, dass er zu derart barbarischen Mitteln greift.

 

@12:49 Uhr von harry_up

Die Terroristen (in diesem Falle: der Terrorist), die diese Schreie „verursachen“ müssen endlich gestoppt werden. Und zwar sofort,  nachhaltig und mit allen Mitteln.

 

 

???

Ich weiß auch nur „dass“ und nicht „wie“. Aber Ersteres definitiv.

@11:57 Uhr von SGEFAN99

Ich wünsche mir den Niedergang von Putins Russlands und seiner Armee. Was für ein widerliches Vorgehen nicht nur in der Ukraine. Überall, wo dieses Regime agiert, gibt es Zerstörung.

Definieren Sie bitte "Putins Russland". Wünschen Sie sich auch den Untergang der Bevölkerung dieses Landes?

Was glauben Sie wohl, warum der Forist "Putins Russland" schreibt und nicht einfach "Russland"? Und warum er von der Zerstörung schreibt, die durch "dieses Regime" verursacht wird, nicht durch "die Russen"?

Wenn Sie schon jemandem polemisch diskreditieren wollen, dann bitte nicht derart stümperhaft. 

Dessen ungeachtet wird sich tatsächlich auch die russische Bevölkerung mit ihrer Verantwortung auseinandersetzen müssen, wie einst die deutsche, die serbische, die Hutu,... 

@12:52 Uhr von Coachcoach

Ich war und bin beständig und nach wie vor der Meinung: 

Der Krieg muss sofort beendet werden.

Verhandlungen müssen unverzüglich stattfinden.

Täglich sterben hunderte Menschen auf beiden Seiten, noch mehr werden verletzt. Das ist nicht hinnehmbar.

Und:

Nein, das ist keine Relativierung.

Nein, ich bin kein Putinfreund oder -versteher.

 

Die Ukraine will keine russischen Soldaten auf ihrem Territorium, Russland die widerrechtlich annektierten Gebiete nicht abgeben, ggf. noch vergrößern. Wo sehen Sie eine Verhandlungsbasis?

@12:28 Uhr von heribix

 

Ich kanns echt nicht mehr hören.

 

Der Vogel Strauß hat auch die Nase voller Sand,

wenn er die reale Welt verdrängen will.

Sinnlos und uninformiert, und macht das Atmen schwer.

 

 

Das Netz ist voll von Berichten und Videos von solchen Gräueltaten von Armeen aller Länder dieser Welt. Heißt nicht das wir das tolerieren sollten, aber wir sollten nicht so tun als würden sowas nur Russen machen.

 

Das Netz ist auch voll von miesen Fouls von Fußballern. Nicht nur von Russen und Uruguayern. Beim ersten so richtig mieses Foul bei der WM ab morgen gibt es dann aber trotzdem die Rote Karte. Auch wenn das Foul von irgendwann irgendwo irgendwem mit Knochenbrecher noch dreimal so mies war.

 

Heute geht es um War against Ukraine am Beispiel Cherson.

Da wäre man schon froh, wären die Russen nur als Treter unterwegs.

 

Alles andere, und Ihr hüftsteifes Gedribbel von Beschönigungsgerede sind sinnlos und uninformiert.

@11:16 Uhr von Nettie

Die Terroristen (in diesem Falle: der Terrorist), die diese Schreie „verursachen“ müssen endlich gestoppt werden. Und zwar sofort,  nachhaltig und mit allen Mitteln.

 

"Mit allen Mitteln"? Aha. Atomar, oder was schwebt Ihnen vor? Einmarsch in Russland? Reichen Ihnen oldaten der Nato in Moskau oder sollte bis Wladiwostok marschiert werden? Und Sie glauben Russland und seine Verbündeten gucken tatenlos zu?

 

Solch wenig durchdachte, emotional oder gar ideologisch geprägte Äußerungen wirken auf viele beängstigend. So "mutige" Denker wie Sie, hätten 1962 Atombomben fliegen lassen. 

 

 

@12:53 Uhr von heribix

@12:37 Uhr von Kristallin

 

Wird "uns" aber nicht so verkauft....

Wer Ihnen das ggf "verkauft", weiß ich nicht wäre aber für Sie eine Überlegung wert, dieser oder diesen Person/en keine Aufmerksamkeit mehr zu schenken.

Dürfte schwierig werden jeden zu ignorieren der uns eine kriegerische Handlung als Friedensmission verkauft. Oder das töten von Millionen Menschen als Kampf gegen den Terror.

 

Wer tut das denn?

@12:54 Uhr von Gustav

zugeschrieben werden, dürften dem Prozess deer Entmenschlichung zuzurechnen sei...

Scheinheilige Erklärungen? Wen wollen Sie in Schutz nehmen? Bitte noch Ihr Urteil!

 

Was ist  daran scheinheilig?

 

Ich nehme niemanden in Schutz.

Und ein Urteil kann ich mangels Beweisen nicht fällen.

 

Was mich persönlich sehr ärgert, dass man, insbesondere unter den gegeben Umständen, die Täter (mal ohne Putin) sehr oft nicht identifizieren und verurteilen kann.

@12:28 Uhr von heribix

Ich kanns echt nicht mehr hören. Es ist Krieg was schon immer ein Verbrechen ist. Leider ist es aber auch so das es im Krieg zu bestialischen Übergriffen auf die Zivilbevölkerung kommt. Das ist beileibe kein Alleinstellungsmerkmal derrussischen Armee. Das Netz ist voll von Berichten und Videos von solchen Gräueltaten von Armeen aller Länder dieser Welt. Heißt nicht das wir das tolerieren sollten, aber wir sollten nicht so tun als würden sowas nur Russen machen.

 

Wieder mal eine Verallgemeinerung, die so generalisiert ist, dass ein Widerspruch nicht viel Sinn macht.

 Hier geht es aber um ganz konkrete Gräuel von ganz konkreten Truppen eines ganz konkreten Machthabers im Kreml.

 

 

@12:52 Uhr von Coachcoach

Ich war und bin beständig und nach wie vor der Meinung: 

Der Krieg muss sofort beendet werden.

Verhandlungen müssen unverzüglich stattfinden.

Täglich sterben hunderte Menschen auf beiden Seiten, noch mehr werden verletzt. Das ist nicht hinnehmbar.

Und:

Nein, das ist keine Relativierung.

Nein, ich bin kein Putinfreund oder -versteher.

 

Ich weiß, dass Sie ein besonnener Forist sind, dessen Kommentare ich schätze, aber ...

Wie sollten Verhandlungen unter diesen Voraussetzungen möglich sein? 

Das Putinregime geriert sich keinen Deut besser als Nazideutschland in Lügen, Auftreten und Vernichtungswillen. 

Ich sehe bis heute keine Alternative zum 2. WK als die Kapitulation Deutschlands.

Äquivalent sehe ich nur den Sturz des Putinregimes als Möglichkeit für eine zukünftige Koexistenz mit Russland, von friedlichem Zusammenleben schreibe ich erst gar nicht. 

 

@12:52 Uhr von Coachcoach

Ich war und bin beständig und nach wie vor der Meinung: 

Der Krieg muss sofort beendet werden.

Verhandlungen müssen unverzüglich stattfinden.

Täglich sterben hunderte Menschen auf beiden Seiten, noch mehr werden verletzt. Das ist nicht hinnehmbar.

Und:

Nein, das ist keine Relativierung.

Nein, ich bin kein Putinfreund oder -versteher.

Verhandlungen, mit wem und worüber? Meinen sie denn, wenn sich die Ukraine ergeben würde das Putin von den Greueltaten ablassen würde? Das sehen sie ja am eigenem Volk was er vor hat.

 

@12:56 Uhr von Vaddern

Grundsätzlich entmenschlicht ein Krieg.

Das dürfte mit seiner Dauer immer extremer werden.

 

Es wurde hier immer über Partisanenkrieg gesprochen.

Die Geschichte hat gezeigt, dass das auch immer grausamste Gegenreaktionen hervorgerufen hat.

 

Ist es jetzt eine befohlene Grausamkeit, die Wahrscheinlichkeit dafür ist sehr hoch, dann sind es Kriegsverbrechen, die dazu dienen, den Widerstand der Bevölkerung zu brechen.

 

Ob die RU Truppen schon auf Grund ihrer Herkunft, ich denke am Ural werden die Menschen anders geformt sein als in Moskau, zu einer höheren Bereitsschaft zu diesen Exzessen neigen, wäre eine Vermutung.

 

Söldner und Spezialeinheiten, auch anderer Staaten, sind schon durch ihre Ausbildung zu Killermaschinen geformt worden.

 

Eine Person, die Fotos vom Militär gemacht hat, nannte man früher Spion und der oder die Person wurde direkt erschossen.

 

A...

Ich hoffe für Sie, das Sie nie in die Lage kommen um sich gegen einen Angreifer zu verteidigen zu müssen..

 

@12:54 Uhr von ich1961

12:42 Uhr von weingasi1

 

///Ich denke mal, dem Kreml-Chef ist bewusst, dass er z.Zt. nicht gerade "everybodies Darling" ist. Die Sicherheitslage wird entsprechend sein. Ich glaube nicht, dass es einem Assassin gelingen würde, so nah an Herrn P. heranzukommen. Was demjenigen blühen könnte für den Fall, dass man ihn erwischt, möchte ich mir garnicht vorstellen.///

 

Das ist - meiner bescheidenen Meinung nach - auch nicht der richtige Weg. 

 

Vor Gericht stellen und verurteilen -  auch in Abwesenheit.  Alles andere macht keinen Sinn.

 

 

Volle Zustimmung!

@11:48 Uhr von redfan96

Es ist einfach barbarisch, was die Z-Russen in den besetzten Gebieten getan haben und auch noch tun. Wie sollen diese beiden Völker sich je wieder verstehen, der Hass muss immens sein. Ich frage mich auch immer wieder, was eigentlich in den Köpfen der Z-Russen vorgeht. Angeblich wollten sie doch die Ukraine von den Nazis befreien und sie wenden selber übelste Nazi-Methoden an (von den offen zur Schau getragenen Nazi-Symbolen und -Ideologien der Söldnertruppe Wagner mal ganz zu schweigen)

 

 

Es sind n icht nur Nazi-Methoden, die die Russen anwenden.

Gehen Sie mal in s "Terror-Haus" in Budapest.

 

Ein Museum, das sowohl die Nazizeit wie auch die Schreckenherrschaft der Kommunisten dokumentiert.

Da waren die Nazis offensichtlich die Lehrlinge.

 

 

@13:01 Uhr von harry_up

 

Ich war und bin beständig und nach wie vor der Meinung: 

Der Krieg muss sofort beendet werden.

Verhandlungen müssen unverzüglich stattfinden.

Täglich sterben hunderte Menschen auf beiden Seiten, noch mehr werden verletzt. Das ist nicht hinnehmbar.

Und:

Nein, das ist keine Relativierung.

Nein, ich bin kein Putinfreund oder -versteher.

 

 

 

Fein.

 

Dann sagen Sie nur noch,  w i e  der Krieg mit  Verhandlungen beendet werden kann.

Mach ich sofort, nachdem Sie mir die entscheidende Stelle/Stellen beschafft haben.

Abgesehen davon gibt es Waffenstilstand als Möglichkeit.

Ja, ist risikoreich. Das ist Krieg aber auch.

@13:01 Uhr von harry_up

 

Ich war und bin beständig und nach wie vor der Meinung: 

Der Krieg muss sofort beendet werden.

Verhandlungen müssen unverzüglich stattfinden.

Täglich sterben hunderte Menschen auf beiden Seiten, noch mehr werden verletzt. Das ist nicht hinnehmbar.

Und:

Nein, das ist keine Relativierung.

Nein, ich bin kein Putinfreund oder -versteher.

 

 

 

Fein.

 

Dann sagen Sie nur noch,  w i e  der Krieg mit  Verhandlungen beendet werden kann.

 

Sagen Sie bitte, wie er militärisch beendet werden kann. 

Nichts @12:59 Uhr von heribix

Aha, also zurücklehnen.... und munter relativieren? 

Ich weiß  nicht ob Sie es nur überlesen haben oder garnicht gelesen haben. Ich jedenfalls habe deutlich geschrieben das wir das nicht tolerieren sollen, aber eben von niemandem und nicht nur selektiv wie es gerade passt.

Sie relativieren und relativieren.... sonst leider nichts.

@12:28 Uhr von heribix

...Heißt nicht das wir das tolerieren sollten, aber wir sollten nicht so tun als würden sowas nur Russen machen.

Es geht nicht darum, ob andere Armeen auch Grausamkeiten begehen, sondern um das Ausmaß und die Systematik. In allen befreiten Gebieten konnten sowohl Folterkeller als auch völlige Rechtlosigkeit nachgewiesen werden.

Mit wem also wollen wir die russische Armee vergleichen, mit dem IS, mit afrikanischen Rebellentruppen?

In Deutschland war es schon ein Skandal, als ein Soldat in Afghanistan mit einem Totenschädel posierte. In den USA wurden die Soldaten von Abu Ghraib (wenigstens) verurteilt. Und in Russland werden die Soldaten die unschuldige Zivilisten foltern und ermorden ausgezeichnet.

Die Kollegen in Sankt Petersburg haben es derzeit schwer.

@12:11 Uhr von V8forever

Es grässlich was man so liest und hört. Zivilisten welche gedemütigt, getötet und verletzt werden, von russischen Soldaten die es wohl eher aus Frust oder Langeweile taten.

Natürlich gehört dieser schwache Psychopath am besten neutralisiert, wenn man das schreiben darf. Aber wie und wer, die eigenen Leute um sich herum werden dies nicht tun. Einmaschieren und alles zerstören, geht auch nicht  denn dann würde man sich auf das Niveau des Kreml Chefs stellen. 

Vielleicht findet sich einer, welcher für ein gutes Geld, sich erbarmt. 

gez.CVP Wähler 

die Mitte 

"Natürlich...aber..." Da stehen mir schon alle Nackenhaare oben, da habe ich den Beitrag noch gar nicht vollständig erfasst. Und "wohl eher aus Frust oder Langeweile" grrr...Soll das die Folterungen jetzt "wohl eher" verständlich machen? "Wohl eher" im Gegenteil. 

@12:52 Uhr von Coachcoach

Ich war und bin beständig und nach wie vor der Meinung: 

Der Krieg muss sofort beendet werden.

 

 Wer würde dem widersprechen wollen? Der Adressat dafür ist allerdings eindeutig: Kreml, Moskau, Russland

 

Verhandlungen müssen unverzüglich stattfinden.

 

Dazu braucht es eine Einstellung putinscher Kampfhandlungen und seiner Angriffe auf Zivilisten und Infrastruktur.

 

Täglich sterben hunderte Menschen auf beiden Seiten, noch mehr werden verletzt. Das ist nicht hinnehmbar.

Und:

Nein, das ist keine Relativierung.

Nein, ich bin kein Putinfreund oder -versteher.

 

 

Das ist dann glaubwürdiger, wenn Sie Ross und Reiter benennen.

 

@13:01 Uhr von harry_up

 

Ich war und bin beständig und nach wie vor der Meinung: 

Der Krieg muss sofort beendet werden.

Verhandlungen müssen unverzüglich stattfinden.

Täglich sterben hunderte Menschen auf beiden Seiten, noch mehr werden verletzt. Das ist nicht hinnehmbar.

Und:

Nein, das ist keine Relativierung.

Nein, ich bin kein Putinfreund oder -versteher.

 

 

 

Fein.

 

Dann sagen Sie nur noch,  w i e  der Krieg mit  Verhandlungen beendet werden kann.

Genau, wo bleiben die Vorschläge?

Frage: Überfallene wehrlose Person liegt am Boden. Angreifer mit Waffe bedroht Person. Sie sind Beobachter. Was unternehmen Sie?

 

Darstellung: