Kommentare - Was haben die Republikaner gegen Biden in der Hand?

19. November 2022 - 08:25 Uhr

Die Republikaner wollen mit ihrer Mehrheit im Abgeordnetenhaus Untersuchungen gegen die Familie Biden auf den Weg bringen. Im Fokus steht dabei Hunter Biden, der Sohn des Präsidenten. Eine wichtige Rolle spielt ein Laptop. Von Katrin Brand.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Vergeltung

Als Trump noch im Amt war wurden auch viele Kampanien gegen ihm betrieben. Und das nicht nur in den USA.

Jetzt kommt die Vergeltung für dieses perfide Spiel.

"Wer Macht hat, wird sie auch irgendwann missbrauchen", lautet ein altes Sprichwort.

Da der Herr Biden aber ein Saubermann ist, werden die Beschuldigungen gegen iin im Sande verlaufen.

Immer wieder schön

wie mit Dreck geworfen wird. Oder es aber zumindest versucht wird.

Kann sogar sein das etwas dran ist. Das ist von hier schwer zu sagen. Wer aber einen verbrecherischen Präsidenten in seinen Reihen hat und dieser gleich die amerikanische Demokratie aus den Angeln heben wollte, der sollte erst im eigenen Haus aufräumen und sich dann um andere kümmern.

Lachhaft finde ich geradezu sich auf Putin zu berufen. Der Quell der Glaubwürdigkeit 

Das ist Amerika

Es scheint so, dass in beiden US - Parteien vorzugsweise Kandidaten aus dem kriminellen Milieu den Vorzug bekommen. 
 

die Schlinge zieht sich um die Bidens zu

die Vorwürfe gegen die Bidens sind lange als "Verschwörungstheorien" geleugnet worden. Ähnlich wie Trump soll auch Biden schon Druck auf die Ukrainische Regierung ausgeübt haben, um Ermittlungen in der Ukraine gegen seinen Sohn zu stoppen. Hinzu kommen undurchsichtige Gechäfte im Rahmen der korrupten Pleite-Kryptobörse FTX, über die viel Geld an die Demokraten und Ukrainer geflossen ist, was wesentlich zu den  politischen Erfolgen Bidens beigetragen haben dürfte. Es ist zu begrüßen, dass diesen Dingen nachgegangen wird.

Sippenhaft ?

++

Alles was ich bislang sehe, bezieht sich auf  H u n t e r  Biden und da ist noch nichts entdeckt worden, das zu einer Anklage geführt hätte.

Präsident ist aber J o e  Biden.

++

Die Republikaner versuchen es mit Sippenhaft aus vergangenen Zeiten der Rechtsgeschichte.

++

Upps

Oh weh. Haben die Amerikaner jetzt etwa ein neues Feindbild in der Politik?

Natürlich muss/wird Biden weiterhin alles abstreiten, in die "Machenschaften" seines Sohnes verstrickt zu sein. Er möchte weiterhin an der Macht bleiben und eventuell wiedergewählt werden.

Im Moment gibt es noch ein großes Geschrei in der Öffentlichkeit, in den Medien und in absehbarer Zeit verläuft sich alles wieder.

Und wenn man an Untersuchungsausschüsse denkt, leiden ausgerechnet Poliker (um so höhere Position, desto öfter) bei ihren Aussagen an plötzlicher Demenz.

Auch wird es nicht anders sein.

Also, erst viel Geschrei, noch mehr Schreibarbeit und herauskommen wird doch nichts

Oha...

kaum sind die Midterms noch nicht einmal vorbei, und schon faengt der naechste Wahlkampf an....und yuppie, wir duerfen kommentieren....werden spannende 2 Jahre.

@08:34 Uhr von Der Nachfrager

Als Trump noch im Amt war wurden auch viele Kampanien gegen ihm betrieben. Und das nicht nur in den USA.

Jetzt kommt die Vergeltung für dieses perfide Spiel.

"Wer Macht hat, wird sie auch irgendwann missbrauchen", lautet ein altes Sprichwort.

Da der Herr Biden aber ein Saubermann ist, werden die Beschuldigungen gegen iin im Sande verlaufen.

Das war schon seit Jahren und lange vor Trump so. Wer immer kann blokiert die andere Seite.

Erinnert sich noch jemand…

Erinnert sich noch jemand,wie das alles als "FakeNews", "völlig an den Haaren herbeigezogen Story" und co diffamiert wurde ?

Nein? 

Dann guckt mal in die Artikel von damals und auch hier bei TS in so manches Kommentar...

 

...vieles ist offenbar ziemlich schlecht gealtert...

„In der Hand“??

Nicht nur die US-Politik „funktioniert“ offenbar auf der Basis von „diskreten Geschäften“. Man könnte es auch „Erpressung“ nennen.

Es läuft etwas Grundlegendes falsch in einem Wirtschaftssystem, in dem offensichtlich diejenigen als „Leistungsträger“ gelten, denen es gelingt, die Leistungserbringer - jetzt unabhängig davon, ob die für ihre Leistung bezahlt werden oder nicht - am „fachgerechtesten“ auszunehmen. Und dabei mithilfe von „Geheimhaltungspflichten“ gesetzlicher oder sonstiger Art respektive sorgfältig gewahrter und geschützter Intransparenz alle gegeneinander auszuspielen.

von nie wieder spd | Das muss sich erst zeigen

++

Es scheint so, dass in beiden US - Parteien vorzugsweise Kandidaten aus dem kriminellen Milieu den Vorzug bekommen. 

 

Bei Trump ist das definitiv so. Schauen Sie sich mal dessen Deals mit der New Yorker Mafia an, bevor er Präsident wurde.

++

Joe Biden ist zu harmlos, als dass er sich auf so was einlassen würde.

++

Aber der Nachwuchs Hunter scheint kein gesundes Urteilsvermögen zu haben, wenn man sich mal anschaut, wie oft er in Schwierigkeiten war.

++

Politik gegen die Demokratie

"Vor allem aber fanden sich E-Mails, die nahelegten, er [Hunter Biden] habe Geschäftsleuten Kontakte zu seinem Vater vermittelt."

Wofür sonst sollten ausländische Konzerne den Sohn des (Vize)Präsidenten der USA bezahlen? Seine Expertise war sicherlich nicht gefragt.

Die USA haben ein politisches System, das zwar als Demokratie bezeichnet wird, tatsächlich aber von einer kleinen Personengruppe mit sehr viel Geld bestimmt wird. Die Republikaner sind eine Säule dieses Systems und werden kein Interesse daran haben, diese Form der Korruption zu bekämpfen.

Für politische Machtkämpfe sind solche "Skandale" aber ein dankbares Thema. Aber auch das schadet der Demokratie.

@08:53 Uhr von MRomTRom

++

Alles was ich bislang sehe, bezieht sich auf  H u n t e r  Biden und da ist noch nichts entdeckt worden, das zu einer Anklage geführt hätte.

Präsident ist aber J o e  Biden.

++

Die Republikaner versuchen es mit Sippenhaft aus vergangenen Zeiten der Rechtsgeschichte.

++

 

 

->

Selbstverständlich hat der drogenabhängige Sohn mit gescheiterter Militärkarriere wegen persönlicher Leistung solch hochdotierte Posten bekommen...

...hatte null mit der Stellung seines Vaters zu tun...

...und dass der Sohn Geschäftsleuten Kontakt zu seinem Vater vermittelt hatte,hatte weder was damit zu tun,dass die verwandt sind,noch welche Stellung sein Vater hatte und hat...

@08:34 Uhr von Der Nachfrager

"Wer Macht hat, wird sie auch irgendwann missbrauchen", lautet ein altes Sprichwort.

Dieses alte Sprichwort kenne ich gar nicht.

Was die Republikaner aber tun, ist genau das.

Gegen Trump sind Beschuldigungen gerechtfertigt. 

Gegen Fam Biden ist die Motivation ausschließlich  die Retourkutsche.

Die Republikaner sind…

Die Republikaner sind getrieben. Hier wird ja leider vieles nicht berichtet oder nur was ins Wunschbild Europas passt.

60 Prozent der REP Wähler gehören zu Maga und Amerika First Bewegung. Und die sind nicht den Rep gegenüber treu sondern der Amerika First Bewegung.

Und wenn sich wie viele etwa letztens bei Maischberger gehofft ein Gegener Trumps am besten ein Gemähßigter Kandidat durchsetzt werden sie die Stimmen der Magas nicht bekommen.

Und die vergöttern Trump immer noch, So gilt für die REp vielleicht können sie mit Trump nicht gewinnen , aber ohne Trump schon gar nicht, Und die Trumpisten werden lles verhindern was von den Demokraten kommt.

Haben aber wie gesagt die Demokraten auch schon gemacht

Übrigens noch eine Sache die nicht ganz richtig dagestellt wurde. Alle von Trump aufgestellten Kandidaten haben verloren. Das stimmt nur in den Swingstaates in seinen Hochburgen haben sie alle gewonnen. Daher hat etwa die Hälfte verloren die Hälfte gewonnen. Es gab eben auch keine blaue Welle

08:49 Uhr von AufgeklärteWelt |'soll, hättte, würde, sonst nix

++

die Vorwürfe gegen die Bidens sind lange als "Verschwörungstheorien" geleugnet worden.

Nach allem, was ich bislang kenne, ist es auch noch nicht mehr. Außer bei Ihnen.

++

Ähnlich wie Trump soll auch Biden schon Druck auf die Ukrainische Regierung ausgeübt haben, um Ermittlungen in der Ukraine gegen seinen Sohn zu stoppen.

++

Was bei Biden widerlegt wurde.

++

Hinzu kommen undurchsichtige Gechäfte im Rahmen der korrupten Pleite-Kryptobörse FTX, über die viel Geld an die Demokraten und Ukrainer geflossen ist, was wesentlich zu den  politischen Erfolgen Bidens beigetragen haben dürfte.

++

Das wurde von Fact-Checkern widerlegt. Aber das wird Sie nicht daran hindern, es weiter zu verbreiten. Was sind schon Fakten, wenn man blitzschwurbeln darf. :)

siehe

https://apnews.com/article/fact-check-ftx-ukraine-democrats-

laundering-996663874380

++

@08:34 Uhr von Der Nachfrager

Als Trump noch im Amt war wurden auch viele Kampanien gegen ihm betrieben. Und das nicht nur in den USA.

Jetzt kommt die Vergeltung für dieses perfide Spiel.

"Wer Macht hat, wird sie auch irgendwann missbrauchen", lautet ein altes Sprichwort.

Da der Herr Biden aber ein Saubermann ist, werden die Beschuldigungen gegen iin im Sande verlaufen.

Weil jetzt die Republikaner die Mehrheit im Repräsentantenhaus haben werden, werden sie ganz bestimmt einen Sonderermittler gegen Präsident Biden anstreben. Da führt kein Weg dran vorbei.

 08:56 Uhr von…

 08:56 Uhr von derkleineBürger

 

///Erinnert sich noch jemand…

Erinnert sich noch jemand,wie das alles als "FakeNews", "völlig an den Haaren herbeigezogen Story" und co diffamiert wurde ?

 

Nein?

 

Dann guckt mal in die Artikel von damals und auch hier bei TS in so manches Kommentar...

 

...vieles ist offenbar ziemlich schlecht gealtert...///

 

An "Diffamierung" kann ich mich nicht erinnern - wohl aber an berechtigte Zweifel! Und genau die bestehen auch weiterhin. Denn von den "Beweisen" ist (wie bei D.T.) weit und breit nichts zu sehen.

 

Wenn Sie die Beweise haben - her damit. 

 

 

Sehr amüsant,

was die USA an Politikern zu bieten hat. Statt vernünftige Politik zu machen, die den US-Bürgern zugute kommt, werden Aktionen gestartet, um ihr Staatsoberhaupt vor aller Welt lächerlich zu machen. Trump hat in seinen 4 Jahren alles getan, damit die Boulevardpresse in aller Welt täglich die abstrusesten Meldungen bringen konnte. Ich freue mich schon jetzt auf die Zeit nach 2024 mit einer 2. Amtszeit von Trump. Die Medien hätten täglich neue Peinlichkeiten zu vermelden und unsere Bürger kämen aus dem Lachen nicht mehr heraus. 

Andererseits würden weitere unsichere Zeiten abbrechen. 

trump oder biden

an den früchten, sollt ihr sie erkennen

@09:05 Uhr von Parsec

"Wer Macht hat, wird sie auch irgendwann missbrauchen", lautet ein altes Sprichwort.

Dieses alte Sprichwort kenne ich gar nicht.

Was die Republikaner aber tun, ist genau das.

Gegen Trump sind Beschuldigungen gerechtfertigt. 

Gegen Fam Biden ist die Motivation ausschließlich  die Retourkutsche.

Sagt wer?
Ich wundere mich immer wieder über die Urteile der User hier, über Menschen, die sie noch nie gesehen haben.

@09:11 Uhr von ich1961

 08:56 Uhr von derkleineBürger

 

///Erinnert sich noch jemand…

Erinnert sich noch jemand,wie das alles als "FakeNews", "völlig an den Haaren herbeigezogen Story" und co diffamiert wurde ?

 

Nein?

 

Dann guckt mal in die Artikel von damals und auch hier bei TS in so manches Kommentar...

 

...vieles ist offenbar ziemlich schlecht gealtert...///

 

An "Diffamierung" kann ich mich nicht erinnern - wohl aber an berechtigte Zweifel! Und genau die bestehen auch weiterhin. Denn von den "Beweisen" ist (wie bei D.T.) weit und breit nichts zu sehen.

 

Wenn Sie die Beweise haben - her damit. 

 

 

Also, falls ich gut bezahlter Spieler bei Bayern Muenchen werden sollte, dann waere das zwar per se nicht kriminell, aber es oeffnet die Tueren fuer eben solche Spekulationen.

@MRomTRom - politischer Pragmatismus

@08:53 Uhr von MRomTRom:

"Die Republikaner versuchen es mit Sippenhaft aus vergangenen Zeiten der Rechtsgeschichte."

Es wäre auch verwunderlich, wenn sich die Republikaner in dieser Sache von den Demokraten unterscheiden würden.

Es ist halt bequemer, einen Gegner niederzumachen als sich selbst hochzuarbeiten.

@09:05 Uhr von Parsec

"Wer Macht hat, wird sie auch irgendwann missbrauchen", lautet ein altes Sprichwort.

Dieses alte Sprichwort kenne ich gar nicht.

Was die Republikaner aber tun, ist genau das.

Gegen Trump sind Beschuldigungen gerechtfertigt. 

Gegen Fam Biden ist die Motivation ausschließlich  die Retourkutsche.

 

 

->

Jup.Die Vorraussetzungen für die Positionen des Sohnes war:

wieviel Kokain kann man pro Stunde konsumieren -> siehe öffentliche Ausschreibung.

Dass der Sohn dann die entsprechenden Jobs erhielt, ist einzig und allein auf die persönliche Leistung zurückzuführen.

 

Lief also alles "ganz normal" ab und hatte alles nix mit nix zu tun

@09:01 Uhr von derkleineBürger

++

Alles was ich bislang sehe, bezieht sich auf  H u n t e r  Biden und da ist noch nichts entdeckt worden, das zu einer Anklage geführt hätte.

Präsident ist aber J o e  Biden.

++

Die Republikaner versuchen es mit Sippenhaft aus vergangenen Zeiten der Rechtsgeschichte.

++

 

 

->

Selbstverständlich hat der drogenabhängige Sohn mit gescheiterter Militärkarriere wegen persönlicher Leistung solch hochdotierte Posten bekommen...

...hatte null mit der Stellung seines Vaters zu tun...

...und dass der Sohn Geschäftsleuten Kontakt zu seinem Vater vermittelt hatte,hatte weder was damit zu tun,dass die verwandt sind,noch welche Stellung sein Vater hatte und hat...

Aber mal ehrlich. Wundert Sie das. Da kommt der "Filius" und stellt sich als Biden vor. Da erhoffen sich Geschäftsleute gleich Vorteile. Sohnemann spricht mit Papa und Papa sagt dann "geh fott, ich will Präsident werden. Ich darf nicht mal mit dir reden".

Wie bei Familie Mustermann in Deutschland :-)

Feinde der USA

… die größten Feinde  der USA sitzen im eigenen Land …

 

… und spalten und zersetzen aus purer Machtgier das gesamte Volk …

 

… interessanterweise auch unter dem Deckmantel eines fundamentalen Christentums …

 

… die neue (alte) Charade geht nun gegen den eigenen Präsidenten und dessen Sohn …

 

… nur um vom eigenen Versagen unter Trump abzulenken …

 

… absolut schäbig und schwach!

Die Untersuchungen sind das…

Die Untersuchungen sind das gute Recht der Republikaner. Dass sie dafür längst tote Pferde satteln wollen, ist peinlich. Es macht wahrscheinlich, dass die Republikaner aus Mangel an politischer Seriösität handeln. Außerdem heißt der amerikanische Präsident mit Vornamen Joe und nicht Hunter. Ein Motiv dürfte auch sein, dass es für den republikanischen Kandidaten Trump gerade eng wird, was die Ermittlungen zum Sturm auf das Kapitol und zur Unterschlagung von brisanten Dokumenten auf seinem Privatanwesen betrifft.

Biden hat öffentlich Verfehlungen eingeräumt.

Als Trump noch im Amt war wurden auch viele Kampanien gegen ihm betrieben. Und das nicht nur in den USA.

Jetzt kommt die Vergeltung für dieses perfide Spiel.

"Wer Macht hat, wird sie auch irgendwann missbrauchen", lautet ein altes Sprichwort.

Da der Herr Biden aber ein Saubermann ist, werden die Beschuldigungen gegen iin im Sande verlaufen.

@08:34 Uhr von Der Nachfrager

Und er war noch stolz darauf. Die geforderte Absetzung des ukrainischen Generalstaatsanwalts Schokin, der seinen Sohn Hunter in der Burisma-Affäre als Zeugen vernehmen wollte, hat er öffentlich zugegeben. Er hätte demnach den Ukrainern nur einige Stunden Zeit gegeben, den Staatsanwalt abzulösen. Sonst würde der US-Kredit nicht ausbezahlt. Biden war damals Vizepräsident.

Hier ein Zitat aus dem…

Hier ein Zitat aus dem damaligen TS-Artikel vom 22.10.20:

"Die Quelle dieser E-Mails ist ausgesprochen dubios: Sie stammen angeblich von Hunter Bidens Laptop. Dieser Laptop soll in Reparatur gewesen sein..."

Hier wird deutlich, wie natürlich nicht dementiert wird aber ganz klar suggeriert, dass es sich um Desinformation handelt. Vielleicht verstehen nun ein paar Leute, wie Meinungsmache heutzutage funktioniert. Du musst nicht aktiv lügen, um deine Sichtweise zu verbreiten. Worte wie angeblich, scheinbar, während bei dem orangenen Heini nie ein Zweifel an dessen Schuld aufkam. 

"Die Demokraten behaupten dagegen, es handele sich um eine weitere Wahlmanipulation durch Russland."

Ist das Desinformation oder fakenews?

Als letzte Anmerkung noch zu der NYT, welche aufgrund der Veröffentlichung der Story temporär von Twitter gebannt wurde. War das Einflussnahme auf die Wahlen?

 

Man muss die Republikaner verstehen

++

Sie haben eine Wahl versiebt, die sie schon groß 'gewonnen' hatten, bevor der Wähler dann etwas anderes entschieden hat.

++

Nun haben sie sich entschieden, die Sacharbeit beiseite zu lassen und auf das

'Hunting Hunter' Spiel  zu setzen. Unterhaltsam wird das bestimmt. Fragt sich nur, für wen.

++

 

@09:05 Uhr von Parsec

"Wer Macht hat, wird sie auch irgendwann missbrauchen", lautet ein altes Sprichwort.

Dieses alte Sprichwort kenne ich gar nicht.

Was die Republikaner aber tun, ist genau das.

Gegen Trump sind Beschuldigungen gerechtfertigt. 

Gegen Fam Biden ist die Motivation ausschließlich  die Retourkutsche.

Pauschale Vorwürfe gegen Trump sind nicht berechtigt, etwas mit Substanz natürlich.

ihr Persilschein für die Fam Biden lässt nur zwei Optionen zu. Sie haben dadurch persönliche Vorteile, was ich ausschließen möchte oder aber… 

@08:57 Uhr von MRomTRom

++

Es scheint so, dass in beiden US - Parteien vorzugsweise Kandidaten aus dem kriminellen Milieu den Vorzug bekommen. 

 

Bei Trump ist das definitiv so. Schauen Sie sich mal dessen Deals mit der New Yorker Mafia an, bevor er Präsident wurde.

++

Joe Biden ist zu harmlos, als dass er sich auf so was einlassen würde.

++

Aber der Nachwuchs Hunter scheint kein gesundes Urteilsvermögen zu haben, wenn man sich mal anschaut, wie oft er in Schwierigkeiten war.

++

Zumindest die Zusammenarbeit mit der Mafia ist in den USA auch regierungsamtliche Tradition. Siehe auch Dokumentationen in den ÖR über Italien am Ende des zweiten Weltkriegs. 

Ob Biden tatsächlich so harmlos ist, werden eventuell erst zukünftige Historiker belegen können. Für Kriege irgendwo auf der Welt, war Biden aber immer schon zu haben.

@09:08 Uhr von MRomTRom

++

die Vorwürfe gegen die Bidens sind lange als "Verschwörungstheorien" geleugnet worden.

Nach allem, was ich bislang kenne, ist es auch noch nicht mehr. Außer bei Ihnen.

++

Der Laptop ist echt und auch die Korrespondenz, die die Korruption seitens Hunter Bidens belegt. 

Ähnlich wie Trump soll auch Biden schon Druck auf die Ukrainische Regierung ausgeübt haben, um Ermittlungen in der Ukraine gegen seinen Sohn zu stoppen.

++

Was bei Biden widerlegt wurde.

Mir ist keine Widerlegung bekannt. Biden streitet es ab, das ist alles. Bekanntermaßen hat sich Biden aber in einem echten Video mit diesem Akt gebrüstet. Im Nachhinein versuchte man, das damit zu rechtfertigen, dass Biden nur US-Politik durchzusetzen versuchte (siehe Wikipedia-Artikel dazu). Das erscheint als eine dünne Schutzbehauptung.

Im Übrigen: dass der korrupte FTX-Boss der zweitgrößte Einzelspender der Demokratischen Partei war, steht außer Zweifel. Auch Höhe und teils Verbleib von Krypto-Spenden für die Ukraine ist völlig unklar.   

09:15 Uhr von sonnenbogen …

09:15 Uhr von sonnenbogen

@09:11 Uhr von ich1961

 08:56 Uhr von derkleineBürger

 

 

///Also, falls ich gut bezahlter Spieler bei Bayern Muenchen werden sollte, dann waere das zwar per se nicht kriminell, aber es oeffnet die Tueren fuer eben solche Spekulationen.///

 

Es wäre besser sich auf die Fakten zu konzentrieren und die Spekulationen zu vergessen!

 

 

Die GOP zerlegt sich selbst

Die Republikaner sollten sich in erster Linie auf Trumps Straftaten konzentrieren, deren juristische Aufarbeitung unsagbar viel Zeit in Anspruch nimmt. Trump hat nicht nur das Land gespalten, sondern spaltet zurzeit auch die GOP.  Bidens Sohn trägt ggf. selber die Verantwortung für eigene Straftaten. Wenn Trump sich wiederholt auf Immunität im Präsidentenamt beruft, gilt diese auch für Joe Biden. Wer in dieser Weltsituation mit solchen Mitteln gegen den eigenen Präsidenten vorgeht, schwächt die USA gegenüber Russland. Die Reps können damit nur erreichen, dass ein jüngerer, erfolgreicher Kandidat der Dems nominiert wird. So what? Schützenhilfe für die Demokraten!

 

@Oneiroi - Medienecho

@08:54 Uhr von Oneiroi:

"Im Moment gibt es noch ein großes Geschrei in der Öffentlichkeit, in den Medien und in absehbarer Zeit verläuft sich alles wieder."

Ich glaube nicht, dass die Medien sich allzu sehr für die Verfehlungen Bidens interessieren. Er ist ja nicht Trump.

@08:53 Uhr von MRomTRom

++

Alles was ich bislang sehe, bezieht sich auf  H u n t e r  Biden und da ist noch nichts entdeckt worden, das zu einer Anklage geführt hätte.

Präsident ist aber J o e  Biden.

++

Die Republikaner versuchen es mit Sippenhaft aus vergangenen Zeiten der Rechtsgeschichte.

++

 

Die Anschuldigung, die sich zumindest indizienhaft aus den Daten des Laptops ergibt lautet, das Hunter Biden den Kontakt zu seinem Vater vermarktet und dieses Spiel funktioniert wohl kaum wenn Joe Biden nicht kooperiert, was dann aber zu beweisen ist.

Auf so etwas hätten sich die Demokraten geradezu gestürzt, würde es sich mit Trump und seinem Sohn so verhalten.

@08:56 Uhr von derkleineBürger

Erinnert sich noch jemand,wie das alles als "FakeNews", "völlig an den Haaren herbeigezogen Story" und co diffamiert wurde ?

Nein? 

Dann guckt mal in die Artikel von damals und auch hier bei TS in so manches Kommentar...

 

...vieles ist offenbar ziemlich schlecht gealtert...

 

Ja ja, das "Notebook from hell", klar. Spätestens seit das Notebook wieder aufgetaucht ist, ist bekannt, daß da nichts drauf war, was nicht ohnehin schon über Hunter Biden bekannt war. Also nichts als heiße Luft.

 

Reicht aber immer noch für den einen oder anderen Trump-Fan,  um nebulös rumzuraunen. Also alles wie gehabt.

Im ukrainischen Parlament hatte die Opposition Dokumente vorgel

Die Untersuchungen sind das gute Recht der Republikaner. Dass sie dafür längst tote Pferde satteln wollen, ist peinlich. Es macht wahrscheinlich, dass die Republikaner aus Mangel an politischer Seriösität handeln. Außerdem heißt der amerikanische Präsident mit Vornamen Joe und nicht Hunter. Ein Motiv dürfte auch sein, dass es für den republikanischen Kandidaten Trump gerade eng wird, was die Ermittlungen zum Sturm auf das Kapitol und zur Unterschlagung von brisanten Dokumenten auf seinem Privatanwesen betrifft.

@09:22 Uhr von Bruno14

vorgelegt, die die Korruption Bidens belegen. Meiner Erinnerung nach war es ein Derkatsch (oder ähnlich).

Dann hat vor allem ein Poroschenko-Mitarbeiter, Onischenko, viele Telfonate Bidens mit Poroschenko mitgeschnitten, aus denen hervorgeht, wie finanzielle Transaktionen organisiert wurden, natürlich mit vielen Details. Er hat u.a. westliche Geheimdienste darüber informiert.

09:16 Uhr von Nachfragerin | Fragt sich nur mit was

++

Es wäre auch verwunderlich, wenn sich die Republikaner in dieser Sache von den Demokraten unterscheiden würden.

Es ist halt bequemer, einen Gegner niederzumachen als sich selbst hochzuarbeiten.

 ++

Das Niedermachen funktioniert ganz selten, wenn es vor die Wähler geht. Deswegen sehe ich die Sache ganz pragmatisch gelassen.

++

Was ich bei Demokraten und Republikanern so sehe, unterscheidet sich allerdings deutlich. Die Republikaner sind immer noch unter dem Stiefel von Trump und der will seine Revanche für die Impeachments. Es würde mich wundern, wenn der Impeachment-Antrag nicht schon längst vorformuliert in der Schublade in Mar-a-Lago liegt. Neben so manch anderem Dokument, das da allerdings nicht hingehört.

++

 

Der ex-Präsident lagerr…

Der ex-Präsident lagerr vertrauliche Dokumente in seinem Golfclub und kandidiert erneut für die Republikaner und die Republikaner untersuchen den Sohn des Präsidenten. Wo ist da der Widerspruch?

Ich kann mich

noch an Artikel und Diskussionen erinnern, die es auch hier bei TS gab, nur wird da am Ende nicht viel herauskommen, weil ja Politiker in hohen Ämtern, immer Erinnerungslücken haben ;-).

Sollten wir doch wissen aus der Erfahrung, wenn ich so an die zurückliegende Zeit, auch in Deutschland denke.

Passieren wird am Ende nicht viel, eigentlich so wie es immer ist, so ist das eben im Wahlkampf.

Klassisches Beispiel für Fake News

Zitat: "Die Republikaner wollen mit ihrer Mehrheit im Abgeordnetenhaus Untersuchungen gegen die Familie Biden auf den Weg bringen. Im Fokus steht dabei Hunter Biden, der Sohn des Präsidenten. Eine wichtige Rolle spielt ein Laptop."

.

Ach, süß, der "Laptop from Hell", deren Authentizität nun bereits mehrfach gerichtlich bestätigt wurde, dessen Story von der NY Post kurz vor der US-Wahl 2020 von Twitter systematisch gelöscht und geblockt wurde, was ich mir natürlich üüüüüüüüberhaupt nicht erklären kann, warum man das kurz  vor der Wahl macht.

.

Aber klar, die Verbreitung einer faktengestützten Story, wo die wirtschaftliche und kulturelle Degeneration und Korruption des Sohns des aktuellen Präsidenten, der zumindest mittelbar darin involviert war, fällt natürlich in das Ressort "Hate Speech" ... klar.

Ich versuche, das Ganze…

Ich versuche, das Ganze einfach mal neutral zu betrachten, ohne meine Antipathie gegen die Reps oder Sympathie für die Dems auszudrücken.

Der Artikel vermittelt mir so, dass da was geschehen ist, was absolut nicht in Ordnung ist, und dem mittels einer Untersuchung nachgegangen werden muss, das würde ich auch erwarten, wenn es sich um dt. Politiker handeln würde. 

Dass Joe Biden so komplett der unwissende Vater ist, kann ich mir auch nicht vorstellen, denn er hat sich ja um seinen Sohn gekümmert. Ob er allerdings selbst involviert war oder ob er zwar was gewusst hatte, seinen Sohn aber nicht davon abbringen konnte, vermag ich nicht zu sagen. Im ersten Fall wäre ein Amtsenthebungsverfahren gerechtfertigt. Ich mag keine Korruption, egal von wem. Auch H.Scholz´ Gedächtnislücken fand ich nicht prickelnd, auch wenn er sich selbst wohl nicht bereichert hatte.

@08:54 Uhr von Oneiroi

Oh weh. Haben die Amerikaner jetzt etwa ein neues Feindbild in der Politik?

Natürlich muss/wird Biden weiterhin alles abstreiten, in die "Machenschaften" seines Sohnes verstrickt zu sein. Er möchte weiterhin an der Macht bleiben und eventuell wiedergewählt werden.

Im Moment gibt es noch ein großes Geschrei in der Öffentlichkeit, in den Medien und in absehbarer Zeit verläuft sich alles wieder.

Und wenn man an Untersuchungsausschüsse denkt, leiden ausgerechnet Poliker (um so höhere Position, desto öfter) bei ihren Aussagen an plötzlicher Demenz.

Auch wird es nicht anders sein.

Also, erst viel Geschrei, noch mehr Schreibarbeit und herauskommen wird doch nichts

Bezüglich der „plötzlichen Demenz“ hat Herr Biden den Vorteil, dass er sich ganz offensichtlich in einem Zustand befindet, in dem man ihm nicht nur eine plötzliche Demenz zweifelsfrei abnimmt.

@09:24 Uhr von krittkritt

Als Trump noch im Amt war wurden auch viele Kampanien gegen ihm betrieben. Und das nicht nur in den USA.

Jetzt kommt die Vergeltung für dieses perfide Spiel.

"Wer Macht hat, wird sie auch irgendwann missbrauchen", lautet ein altes Sprichwort.

Da der Herr Biden aber ein Saubermann ist, werden die Beschuldigungen gegen iin im Sande verlaufen.

@08:34 Uhr von Der Nachfrager

Und er war noch stolz darauf. Die geforderte Absetzung des ukrainischen Generalstaatsanwalts Schokin, der seinen Sohn Hunter in der Burisma-Affäre als Zeugen vernehmen wollte, hat er öffentlich zugegeben. Er hätte demnach den Ukrainern nur einige Stunden Zeit gegeben, den Staatsanwalt abzulösen. Sonst würde der US-Kredit nicht ausbezahlt. Biden war damals Vizepräsident.

 

Demnach trug letztendlich damals Obama als Präsident die Verantwortung, wenn es um die angekündigte Nichtauszahlung von Geldern ging? Biden konnte nicht wirklich über die Absetzung eines ukr. Staatsanwalts entscheiden, nur die ukrainische Regierung.

 

@09:33 Uhr von Olivia59

++

Alles was ich bislang sehe, bezieht sich auf  H u n t e r  Biden und da ist noch nichts entdeckt worden, das zu einer Anklage geführt hätte.

Präsident ist aber J o e  Biden.

++

Die Republikaner versuchen es mit Sippenhaft aus vergangenen Zeiten der Rechtsgeschichte.

++

 

Die Anschuldigung, die sich zumindest indizienhaft aus den Daten des Laptops ergibt lautet, das Hunter Biden den Kontakt zu seinem Vater vermarktet und dieses Spiel funktioniert wohl kaum wenn Joe Biden nicht kooperiert, was dann aber zu beweisen ist.

Auf so etwas hätten sich die Demokraten geradezu gestürzt, würde es sich mit Trump und seinem Sohn so verhalten.

.

Eins ist jetzt schon klar: es wird sehr eng werden für Joe Biden! Man weiß ja, wie beharrlich der politische Gegner in den USA sein kann und wie das Wahlvolk beeinflusst werden kann. 
Wenn Joe Biden die beiden nächsten Jahre als Präsident übersteht (die Republikaner werden alle Register, auch wenn sie noch so dreckig sind), müssen sich die Demokraten neu aufstellen!

Die Frage der Überschrift…

Die Frage der Überschrift ist schnell beantwortet: "Was haben die Republikaner gegen Biden in der Hand?"

 Antwort: "Nichts."

 Und jetzt kann man sich wieder den Ermittlungen gegen Trump widmen.

 

 

Olivia Nuzzi

>>"Wenn das wahr wäre, stünde es im Widerspruch zur Behauptung des Präsidenten, dass er nicht beteiligt war und auch nichts von den Geschäften seines Sohnes wusste, nicht in der Ukraine oder sonstwo", sagt die Journalistin Olivia Nuzzi. Sie hat für das "New York Magazine" versucht, die Wahrheit über das Notebook herauszufinden, das inzwischen durch zu viele Hände gegangen sei, sagte sie bei NPR.<<

 

Es ist schon erstaunlich wie doch viele Hounalisten in diesem Fall eine Story absolut nicht aufarbeiten wollen und einem fortwährend zu verstehen geben, das es hier nichts zu sehen gibt.... bitte weitergehen.

Nun wird nach ewigem Desinteresse an der Quelle (Laptop) auch noch behauptet das sie nach so langer Zeit nun auch nichts mehr taugt, weil sich bereits andere damit beschäftigten.

@08:49 Uhr von AufgeklärteWelt

die Vorwürfe gegen die Bidens sind lange als "Verschwörungstheorien" geleugnet worden. Ähnlich wie Trump soll auch Biden schon Druck auf die Ukrainische Regierung ausgeübt haben, um Ermittlungen in der Ukraine gegen seinen Sohn zu stoppen. Hinzu kommen undurchsichtige Gechäfte im Rahmen der korrupten Pleite-Kryptobörse FTX, über die viel Geld an die Demokraten und Ukrainer geflossen ist, was wesentlich zu den  politischen Erfolgen Bidens beigetragen haben dürfte. Es ist zu begrüßen, dass diesen Dingen nachgegangen wird.

Na dann hätte Herr T ja gar nichts mehr zu lachen

@08:55 Uhr von sonnenbogen

kaum sind die Midterms noch nicht einmal vorbei, und schon faengt der naechste Wahlkampf an....und yuppie, wir duerfen kommentieren....werden spannende 2 Jahre.

Welcher Wahlkampf?

Schlammschlacht trifft es eher.

@09:15 Uhr von sonnenbogen

 08:56 Uhr von derkleineBürger

 

///Erinnert sich noch jemand…

Erinnert sich noch jemand,wie das alles als "FakeNews", "völlig an den Haaren herbeigezogen Story" und co diffamiert wurde ?

 

Nein?

 

Dann guckt mal in die Artikel von damals und auch hier bei TS in so manches Kommentar...

 

...vieles ist offenbar ziemlich schlecht gealtert...///

 

An "Diffamierung" kann ich mich nicht erinnern - wohl aber an berechtigte Zweifel! Und genau die bestehen auch weiterhin. Denn von den "Beweisen" ist (wie bei D.T.) weit und breit nichts zu sehen.

 

Wenn Sie die Beweise haben - her damit. 

 

 

Also, falls ich gut bezahlter Spieler bei Bayern Muenchen werden sollte, dann waere das zwar per se nicht kriminell, aber es oeffnet die Tueren fuer eben solche Spekulationen.

Wenn Sie ein gutbezahlter Spieler eines Bundesligavereins wären, wären Sie über Umwege mit einer internationalen großen und reichen kriminellen Organisation verbandelt und Ihnen gehörte genauso das Handwerk gelegt, wie allen anderen Beteiligten.

GOP: Nothing else matters

GOP in charge of the House, wird bedeuten 2 Jahre gridlock.

Der Auftritt von Jim Jordan und James Comer war live on MSNBC.

Ein Reporter fragte Comer nach plans to fix inflation and reduce crime.

Das war Cormer unangenehm:

“If we could keep it about Hunter Biden, that would be great, this is kind of a big deal, we think.”

Yep, very big deal. Nothing else matters, right ?

Happy weekend, forum user und Moderation

Tina

 

 

 

 

 

@09:32 Uhr von Nachfragerin

@08:54 Uhr von Oneiroi:

"Im Moment gibt es noch ein großes Geschrei in der Öffentlichkeit, in den Medien und in absehbarer Zeit verläuft sich alles wieder."

Ich glaube nicht, dass die Medien sich allzu sehr für die Verfehlungen Bidens interessieren. Er ist ja nicht Trump.

 

Was für schlimme Verfehlungen Bidens stehen denn im Raum? 

 

Es gibt ja nun genügend Medien rechts der Mitte, sowohl hier als auch in den USA, die sich begeistert auf jeden Verdacht, wäre er auch nur halbwegs begründet, stürzen würden. Insofern ist Ihr „die Medien“ in den Bereich billigster Verschwörungsideologie zu verweisen.

"Pedo-Peter"

Zitat: "Bidens schwache Stelle, glauben die Republikaner offenbar, ist sein Sohn Hunter, sein Sorgenkind. Der 52-Jährige kämpft seit vielen Jahren gegen seine Drogensucht, seine kurze Karriere beim Militär endete nach einem Drogentest, der positiv ausfiel."

.

Dass Joe Biden einen missratenen Sohn hat, ist nichts Neues. Nicht jeder Präsident kann engelsgleiche Geschöpfe als Töchter oder Söhne haben wie der POTU45.

Insofern möchte ich mich gar nicht lange über die Degeneration und Unzulänglichkeiten von Hunter Biden auslassen, auch wenn es bemerkenswert ist, dass er seinen Vater "Pedo Peter" nennt.

Für den amerikanischen Wähler ist indes interessant, zu erfahren, wie es sein kann, dass ein derartig insuffizienter Sohn zu Vorstandsposten wahlweise bei ukrainischen oder chinesischen Energiefirmen kommen kann und was die Vizepräsidentschaft seines Vaters damit zu tu habe.

@09:46 Uhr von Alter Brummbär

Was haben die Republikaner gegen Biden in der Hand?

Ist schon armselig, wenn man nicht auf Augenhöhe normal diskutieren kann und will.

 

Dazu wäre ja erforderlich, dass Linke erst einmal das Niveau von Konservativen erreichen würden.

09:45 Uhr von MRomTRom   Ich…

09:45 Uhr von MRomTRom

 

Ich habe Ihren Link auch noch mal gepostet und hoffe, das das ok ist.

 

Aber mal ehrlich: was sollen diese User denn mit Fakten anfangen?

 

 

@09:11 Uhr von Old Lästervogel

was die USA an Politikern zu bieten hat. Statt vernünftige Politik zu machen, die den US-Bürgern zugute kommt, werden Aktionen gestartet, um ihr Staatsoberhaupt vor aller Welt lächerlich zu machen. Trump hat in seinen 4 Jahren alles getan, damit die Boulevardpresse in aller Welt täglich die abstrusesten Meldungen bringen konnte. Ich freue mich schon jetzt auf die Zeit nach 2024 mit einer 2. mtszeit von Trump. Die Medien hätten täglich neue Peinlichkeiten zu vermelden und unsere Bürger kämen aus dem Lachen nicht mehr heraus. 

Andererseits würden weitere unsichere Zeiten abbrechen. 

Schon seltsam, was einem so alles Freude bereiten kann. Für mich wäre das der blanke Horror und zum Lachen wäre es mir dabei überhaupt nicht zumute.

 

@09:51 Uhr von Der neue Goldstandard

Was haben die Republikaner gegen Biden in der Hand?

Ist schon armselig, wenn man nicht auf Augenhöhe normal diskutieren kann und will.

 

Dazu wäre ja erforderlich, dass Linke erst einmal das Niveau von Konservativen erreichen würden.

Ist das Niveau dort besser? Und wer behauptet das?

Haben die Republikaner nichts besseres zu tun?

Haben die Republikaner nichts besseres zu tun, als diese alte Geschichte jetzt an oberste Stelle zu setzen? Das Land hat genug Probleme und die Republikaner könnten sich ja auch darum kümmern. Statt der Sache ganz regulär einfach nachzugehen wird es hochgepuscht um von Trump und seinen Geldgeschäften abzulenken. Zudem kochte die Geschichte schon vor der Wahl Bidens hoch und verlief wieder im Sande. Zudem was soll nach einer so langen Zeit dabei herauskommen, wenn damals nichts zu finden war. Dieser blinde Glaube an Trump und dieser Hass der daher rührt nicht an der Regierung zu sein, zerstört das Land mehr als jeder Einfluss von außen es könnte.

@08:59 Uhr von Nachfragerin

"Vor allem aber fanden sich E-Mails, die nahelegten, er [Hunter Biden] habe Geschäftsleuten Kontakte zu seinem Vater vermittelt."

Wofür sonst sollten ausländische Konzerne den Sohn des (Vize)Präsidenten der USA bezahlen? Seine Expertise war sicherlich nicht gefragt.

Die USA haben ein politisches System, das zwar als Demokratie bezeichnet wird, tatsächlich aber von einer kleinen Personengruppe mit sehr viel Geld bestimmt wird. Die Republikaner sind eine Säule dieses Systems und werden kein Interesse daran haben, diese Form der Korruption zu bekämpfen.

Völlig Richtig!
Die Demokraten sind auch nicht besser. 
Aber die „Skandale“ dienen hervorragend als Ablenkung davon, dass eine bürgerfreundliche Politik von beiden Parteien nicht beabsichtigt ist.

@09:45 Uhr von MRomTRom

++

Den Faktencheck von AP zu FTX, den Demokraten und Ukraine  haben Sie bewusst außen vor gelassen, weil Ihre Unterstellungen widerlegt.

++

Daher gerne nochmal

 

https://apnews.com/article/fact-check-ftx-ukraine-democrats-

laundering-996663874380

++

Die Fakten zu FTX: Der Gründer Sam Bankman-Fried ist zweitgrößter Einzelspender der Demokraten. Sein Unternehen ist pleite. Kundengelder in Milliardenhöhe sind verschwunden, abgezogen über eine geheime Hintertür in der Backoffice-Software. Das Geschäftsmodell der FTX-Börse verdeckte offensichtlich kriminelle Machenschaften. Anklage gegen Sam Bankman-Fried ist erhoben. Die Emittlungen laufen. Sam Bankman Fried unterhielt enge Verbindungen zu den Demokraten, mit persönlichen Kontakten bis hoch zum Präsidenten. Er kanalisierte Krypto-Spendengelder in die Ukraine, deren genaue Höhe und genaue Verwendung unbelegt sind. - Soweit die Fakten. Mehr können wir - und auch kein "Faktencheck" zur Zeit sagen. Warten wir die Ermittlungen ab. 

 

Mein Glückwunsch an die Demokraten

Die Demokraten haben sich klug und wacker bei den Zwischenwahlen geschlagen. Dafür noch einen Glückwunsch von mir hinterher. Dass die Republikaner jetzt versuchen aufzudrehen und glauben, gegen den Präsidenten etwas in der Hand zu haben, finde ich nicht weiter wichtig.

09:42, Cologne 59 @09:24 Uhr von krittkritt

Ich wollte eigentlich auf den Post des Foristen, dem Sie antworten, gar nicht eingehen, denn er hat diese Unwahrheit hier schon mindestens zwanzig mal gepostet. Aber gut, offensichtlich ist die Angelegenheit zu lange her als daß man sich hier noch erinnert, deswegen noch mal:

 

Wiktor Schokin, so heißt der Staatsanwalt, stand im Ruf, hoch korrupt zu sein. Die Ermittlungen gegen Burisma hatte er zum Zeitpunkt seiner Entlassung, die sowohl von der US-Regierung als auch von der EU öffentlich gefordert wurde, längst eingestellt. Im Nachhinein versucht Schokin jetzt, sich als furchtloser weißer Ritter darzustellen. Das klingt aber im Lichte der Tatsachen ziemlich hohl.

Filmreif.

In Amerika dürfte sich bereits das halbe Land den im September erschienenen Streifen "My Son Hunter" angesehen haben (www.imdb.com/title/tt15481952/). Er ist jetzt nicht gerade Oscar-verdächtig und besteht auch darauf, fiktional zu sein - "except for all the facts" (bis auf die ganzen Fakten).

Da liegt inzwischen ein nicht zu unterschätzendes Popcorn-Moment darin, den Präsidenten Biden öffentlich zu zerlegen. Man wartet spannungsvoll darauf. Ich hole mir auch schonmal welches.

@09:01 Uhr von derkleineBürger

Selbstverständlich hat der drogenabhängige Sohn mit gescheiterter Militärkarriere wegen persönlicher Leistung solch hochdotierte Posten bekommen...

...hatte null mit der Stellung seines Vaters zu tun...

...und dass der Sohn Geschäftsleuten Kontakt zu seinem Vater vermittelt hatte,hatte weder was damit zu tun,dass die verwandt sind,noch welche Stellung sein Vater hatte und hat...

Und worin genau besteht jetzt die Verfehlung des JOE Biden bei Ihrem Szenario ? Dass er der Vater eines Sohnes ist, der möglicherweise zu seinem (Hunters) Vorteil diesen Umstand versucht hat in bare Münze zu verwandeln ?

@08:59 Uhr von Nachfragerin

Die USA haben ein politisches System, das zwar als Demokratie bezeichnet wird, tatsächlich

... lässt sich der faire und aufgeklärte Teil der amerikanischen Zivilgesellschaft diese Demokratien weder zerstören, noch schlechtreden.

@09:57 Uhr von Raho59

Was haben die Republikaner gegen Biden in der Hand?

Ist schon armselig, wenn man nicht auf Augenhöhe normal diskutieren kann und will.

 

Dazu wäre ja erforderlich, dass Linke erst einmal das Niveau von Konservativen erreichen würden.

Ist das Niveau dort besser? Und wer behauptet das?

Die Reps verbreiten zumindest nicht wie die Linke seit Jahren dreiste Lügen, Fake News, Desinformation und Verschwörungstheorien.

That's for a start!

@09:50 Uhr von Der neue Goldstandard

Zitat: "Bidens schwache Stelle, glauben die Republikaner offenbar, ist sein Sohn Hunter, sein Sorgenkind. Der 52-Jährige kämpft seit vielen Jahren gegen seine Drogensucht, seine kurze Karriere beim Militär endete nach einem Drogentest, der positiv ausfiel."

.

Dass Joe Biden einen missratenen Sohn hat, ist nichts Neues. Nicht jeder Präsident kann engelsgleiche Geschöpfe als Töchter oder Söhne haben wie der POTU45.

Insofern möchte ich mich gar nicht lange über die Degeneration und Unzulänglichkeiten von Hunter Biden auslassen, auch wenn es bemerkenswert ist, dass er seinen Vater "Pedo Peter" nennt.

Für den amerikanischen Wähler ist indes interessant, zu erfahren, wie es sein kann, dass ein derartig insuffizienter Sohn zu Vorstandsposten wahlweise bei ukrainischen oder chinesischen Energiefirmen kommen kann und was die Vizepräsidentschaft seines Vaters damit zu tu habe.

Und wenn Trump auch Bidens Nachfolger werden sollte, dann ist POTUS45 auch POTUS47. Auf den Spuren von Cleveland.

@09:48 Uhr von Alter Brummbär

die Vorwürfe gegen die Bidens sind lange als "Verschwörungstheorien" geleugnet worden. Ähnlich wie Trump soll auch Biden schon Druck auf die Ukrainische Regierung ausgeübt haben, um Ermittlungen in der Ukraine gegen seinen Sohn zu stoppen. Hinzu kommen undurchsichtige Gechäfte im Rahmen der korrupten Pleite-Kryptobörse FTX, über die viel Geld an die Demokraten und Ukrainer geflossen ist, was wesentlich zu den  politischen Erfolgen Bidens beigetragen haben dürfte. Es ist zu begrüßen, dass diesen Dingen nachgegangen wird.

Na dann hätte Herr T ja gar nichts mehr zu lachen

Ich halte beide, Trump und Biden, für hochkorrupt. 

 

Es ist EINE "Clique"

Es ist EINE elitäre Clique (Demokraten und Republikaner gemeinsam) die sich seit Jahren die USA (und Teile der Welt), seine Menschen und die Ressourcen zur Beute gemacht haben. Die gesamte Politik der USA ist zutiefst korrupt, verschlagen und skrupellos.

Man hat monatelang versucht Trump und die Republikaner schwerstmöglich zu beschädigen...wen wundert es da jetzt, dass die Republikaner es mit voller Münze heimzahlen werden !?

Die gesamte Familie Biden wird sich zu den Vorwürfen und Anschuldigungen verhalten müssen...und ja, ich glaube wirklich, dass wird noch sehr, sehr unangenehm, wenn nicht gar verhängnisvoll für "Joe"...  

Die Schlammschlacht nimmt neue Fahrt auf, also zurücklehnen und genießen...

@09:48 Uhr von Olivia59

 

Nun wird nach ewigem Desinteresse an der Quelle (Laptop) auch noch behauptet das sie nach so langer Zeit nun auch nichts mehr taugt, weil sich bereits andere damit beschäftigten.

 

Selbstverständlich taugt so ein Laptop, der schon durch 1.000 Hände ging, und auf dem Max und Moritz hätten irgendetwas ändern, hinzufügen, oder löschen können, nicht mehr als Forensischer Beweis für dieses oder jenes, oder für das Gegenteil von was anderem.

 

Wäre das Ding The Donald's Laptop, wäre es nicht anders. Und das intellektuelle Trauerspiel als solches ohne Laptop ist, dass man derartige Erkenntnisse der Logik überhaupt noch mal extra erwähnen muss.

 

Very Darkness in Trump Universe.

Darstellung: