Ein Mann klettert über die Trümmer eines zerstörten Hauses im ukrainischen Borodyanka.

Ihre Meinung zu Ukraine fordert 300 Milliarden US-Dollar Entschädigung

Die Ukraine fordert von Russland Entschädigungen in Höhe von 300 Milliarden US-Dollar. Der Betrag entspricht dem in den G7-Staaten eingefrorenen Guthaben der russischen Nationalbank.

...mehr ...weniger
Dieser Artikel auf tagesschau.de
Kommentieren beendet
142 Kommentare

Kommentare

werner1955
@12:11 Uhr von derkleineBürger

Hier ist es notwendig das die Auftraggeber, Aggressoren Putin und die Mörder zur Verantwortung gezogen werden.

Das das International nicht üblich ist wissen wir doch seit dem Irak Krieg.

Aber vieleicht sollen wir gerade deshalb jetzt mal damit Anfangen. Die  nächste Aggressoren sehen sich genau an wie die demokratischen, anständigen Staaten mizt diesem Vernichtungskrieg umgehen.

 

->

Sie meinen also,dass die demokratischen Staaten bei US-Firmen,US-Oligarchen und staatlichem US-Eigentum anfangen sollen  das zu beschlagnahmen um damit sämtliche Kriegsschäden zu bezahlen,die die USA mit Angriffskrieges im US-Ausland verursacht haben,damit alle Welt sieht,wie demokratische Staaten mit aktuellen und kommenden Agressoren umgehen? Spannende Einstellung !

 

Ja.

werner1955
@12:29 Uhr von völkerkundlerin

Die  Millionen Vertrieben erhalten aber nichts.

Das Volk das Überfallen und Vernichtet werden sollte hat ein Recht auf Enstschädigung.

Das Volk der "Täter" nicht.

 

Tarek94
@12:04 Uhr von Oberlehrer

Bei der UN-Vollversammlung wolle Kiew eine Resolution erreichen, die als Grundstein für einen internationalen Wiedergutmachungsmechanismus dienen solle, sagte Maliuska bei einem Besuch in Berlin.

Das wird wohl nichts, da z.B. die USA ebenfalls an solch einen "internationalen Wiedergutmachungsmechanismus" gebunden wären? Schon 1977 lehnten die USA z.B. die Zahlung der 1974 durch Präsident Nixon zugesagten Reparationen an Vietnam ab...

.

Sie haben die Forderung der Ukraine nicht verstanden, natürlich würde auch der Faschist Putin eine Zahlung verweigern, aber das Geld ist bereits da und steht der Ukraine völkerrechtlich zu.

Spätere weitere Reparationen wären davon nicht betroffen und könnten - so denn möglich - eingefordert werden..

So wie Vietnam die Reparationen der USA erfolgreich eingefordert hat? Oder schließt das "Völkerrecht" Ihrer Meinung nach Ansprüche an die USA aus?

Francis Ricardo
@12:34 Uhr von bolligru

"Warum dreht der Russe nicht richtig auf, lieber opfert ihr geliebter " Führer" jeden Tag unschuldiges Leben, auch das junger Russen."

Das ist ein anderes Thema. Als überzeugter Kriegsgegner ekle ich mich vor jedem Krieg, ohne Ausnahmen. Dies war einst auch die Haltung der Mehrheit der Anhänger der Grünen.

Es bleibt die Frage, ob es sinnvoll ist "Feuer mit Feuer zu beantworten".

 Ich glaube nicht das man die Grünen da als Alleinstellung nennen muss, ich sag mal egal welche Partei man bevorzugt eine Mehrheit der Wähler jeder Partei ist gegen Krieg. 

 

gut bei der AFD bin ich mir nicht sicher, bei allen anderen schon 

bolligru
12:29 Uhr von Diabolo2704

Von Russland aus kam jedenfalls nie explizit diese Zielformulierung. Ich persönlich glaube, daß Russland einfach die Gebiete mit mehrheitlich russischsprachiger Bevölkerung und das sind der Osten der Ukraine und die Krim, dauerhaft unter Kontrolle zu bekommen will. Am Ende könnte es darauf hinauslaufen und die "Gegenwehr" war in dieser Hinsicht ergebnislos, trotz unendlicher Opfer und unvorstellbarem Leid.

sonnenbogen
@12:33 Uhr von paulpanther666

 

ist der Sieger reicher und der Verlierer ruiniert. Das war noch nie anders.

Und dass der Sieger das Recht auf seiner Seite hatte, war auch noch nie anders. Es ist müßig, darüber nachzudenken welche Ansprüche jetzt gerechtfertigt sind.

 

Es ist müßig darüber zu spekulieren , ob es in einem Krieg Sieger und Verlierer gibt. Bei einer solchen Auseinandersetzung verlieren alle!

Leider nicht, sonst wuerde es keine Kriege geben....

Mauersegler
@12:13 Uhr von bolligru

"Prognosen über die kommende Niederlage der Ukraine... haben sich als schäbiges Wunschdenken erwiesen..."

Wo steht das denn eigentlich geschrieben oder wann hat Russland das so verkündet?

 

So oft, dass es auch an Ihnen nicht vorübergegangen sein kann.

 

Vielleicht ist es ja das Ziel Russlands, die Gebiete mit mehheitlich russischsprechenden Menschen, also den Osten der Ukraine und die Krim, dauerhaft unter Kontrlle zu bekommen und dieses Ziel ist bereits in greifbarer Nähe.

 

Vielleicht? Nicht doch, Putin hat sein Ziel mehrfach genannt: den ukrainischen Staat, dem er das Existenzrecht abspricht, auslöschen.

 

Und selbst wenn Putin den Osten jetzt militärisch erobert, wird er ihn nicht "dauerhaft unter Kontrolle bekommen". Es sei denn, er sorgt für einen veritablen Bevölkerungsaustausch, um es mal euphemistisch auszudrücken. 

 

 

 

Glasbürger
Man muß den Bären erst erlegen...

...bevor man dessen Pelz verteilen kann.

Die UA startet eine erfolgreiche Offensive nach der anderen, drängt die Russen zurück und wenn man den hiesigen Lautsprechern der NATO & Co. glauben darf, ist der Sieg der UA mehr als gewiß.

Die NATO liefert Waffen ohne Ende und versucht uns weiszumachen, keine Kriegspartei zu sein.

Wir werden 24/7 damit berieselt, die UA selbst um den Preis unseres wirtschaftlichen Suizids "verteidigen" zu müssen, wie seinerzeit am Hindukusch, und und und...

Da stellt sich doch die Frage, warum die Russen angesichts der gesamten Welt, die ja laut dem hier herrschenden Narrativ komplett RU entgegensteht, noch nicht bis hinter den Ural zurückgedrängt wurden und RU jetzt "entpuitinisiert" wird.

Man muß kein Anhänger Hrn. Putins sein, um diesen Hurrapatriotismus, mit dem uns wirklich jede Kröte, die wir schlucken sollen begründet wird zu hinterfragen.

Interessant ist hierbei wohl die Frage, welche Agenda all jene verfolgen, die sich so pro Krieg positionieren.

ich1961
12:09 Uhr von Miauzi   //Und…

12:09 Uhr von Miauzi

 

//Und genau deswegen funktioniert landesweit die Stromversorgung und mit ihm das Handynetz?//

 

Wo funktioniert denn die Versorgung Landesweit? In der Ukraine jedenfalls nicht.

 

//Sorry - denken Sie sich bitte andere Gräulmärchen aus!//

 

Welche Märchen meinen Sie? Butcha, Kramatorsk, Krementchuk, das Theater in Mariupol?

 

Ist alles bestens dokumentiert - von HRW,AI, u.a. - auch wenn da der Größenwahnsinnige alles leugnet. Aber der lügt ja, wenn er den Mund aufmacht und hat gelogen, wenn er ihn wieder zu macht.

 

 

bolligru
12:33 Uhr von saschamaus75

Vielleicht haben Sie Recht. Man sollte nicht aus den Augen verlieren, wer am Ende profitiert.

 

cui bono?

sprutz
@11:53 Uhr von werner1955

Hier ist es notwendig das die Auftraggeber, Aggressoren Putin und die Mörder zur Verantwortung gezogen werden.

Das das International nicht üblich ist wissen wir doch seit dem Irak Krieg.

Aber vieleicht sollen wir gerade deshalb jetzt mal damit Anfangen. Die  nächste Aggressoren sehen sich genau an wie die demokratischen, anständigen Staaten mizt diesem Vernichtungskrieg umgehen.

Die demokratischen, anständigen Staaten führen leider ebenso Vernichtungskriege. Beispiel kennen sie zu Hauf.

saschamaus75
@11:48 Uhr von Tinkotis

>> aber auf gar keinen Fall Putin.

 

Sie haben Recht.

Gazprom hätte Anfang 2014 nicht den (absolut illegalen) PetroDollar abschaffen dürfen. -.-

Miauzi
@12:22 Uhr von Tinkotis

Und genau deswegen funktioniert landesweit die Stromversorgung und mit ihm das Handynetz?

Sorry - denken Sie sich bitte andere Gräulmärchen aus!

 

Nun, wenn man die ganzen Bilder ignoriert, die wir seit mittlerweile über einem halben Jahr zu sehen kriegen, kann man natürlich so argumentieren.

 

Bilder ignorieren?

Aus Bildern alleine sollte man nie einen Krieg beurteilen - eben weil darüber der leichteste Weg der Manipulation stattfindet.

Im Jemen sind hundert mal mehr Menschen gestorben - vor allem auch Kinder.

Es gibt aber von dort faktisch keine Bilder in unseren Medien - in dem Krieg dort sind unsere engen Verbündeten SaudiArabien und Katar die Haupt-Agressoren...

..Saudische Piloten zerbomben dort Krankenhäuser, Schulen und alles an Infrastruktur was es gibt - unter Zuhilfenahme der US-Satelliten-Aufklärung.

Bilder und Kriege kenne ich seit meiner Kindheit -> Vietnam

und auch das Einordnen solcher Bilder in ein nachweisbaren Kriegsgeschehen

paulpanther666
@12:18 Uhr von bolligru

"1.3 Billionen €. Diese „konservativ berechnete“ Zahl nannte PiS-Chef Jarosław Kaczyński ..."

Wenn es zu einer "Endrechnung" kommen soll, dann müssen auch Schlesien, Pommern und Ostpreußen mit berücksichtigt werden und das will in Polen wohl niemand. Deshalb wird eine solche Forderung auch ins Leere laufen.

 

Eine Forderung der Polen an Deutschland wird aus einem anderen Grund ins Leere laufen.

https://www.welt.de/print/die_welt/politik/article193445097/Polen-will-…

Vielleicht sollte Polen erst einmal mit Israel über seine Verbrechen an Juden reinen Tisch machen.

Russland wird an die Ukraine keine Reparationen zahlen , da es seine Schuld am Einmarsch nicht eingestehen kann. Zahlungen wären ein Eingeständnis einer Niederlage im Denken Putins. Daher ist es richtig und rechtmäßig russisches und das Vermögen der Oligarchen einzuziehen. Das ist bereits in einigen Fällen passiert. Zum Beispiel kann man einige Yachten der Oligarchen ersteigern.

Werner40
@12:34 Uhr von bolligru

///"Warum dreht der Russe nicht richtig auf, lieber opfert ihr geliebter " Führer" jeden Tag unschuldiges Leben, auch das junger Russen."

Das ist ein anderes Thema. Als überzeugter Kriegsgegner ekle ich mich vor jedem Krieg, ohne Ausnahmen. Dies war einst auch die Haltung der Mehrheit der Anhänger der Grünen.

Es bleibt die Frage, ob es sinnvoll ist "Feuer mit Feuer zu beantworten".///

. Die Antwort ist ja. Die Alternative wäre: Diktatur Putin regiert die ganze Welt.

Oberlehrer
@12:37 Uhr von Tarek94

.

Sie haben die Forderung der Ukraine nicht verstanden, natürlich würde auch der Faschist Putin eine Zahlung verweigern, aber das Geld ist bereits da und steht der Ukraine völkerrechtlich zu.

Spätere weitere Reparationen wären davon nicht betroffen und könnten - so denn möglich - eingefordert werden..

So wie Vietnam die Reparationen der USA erfolgreich eingefordert hat? Oder schließt das "Völkerrecht" Ihrer Meinung nach Ansprüche an die USA aus?

. Zu den USA habe ich mich gar nicht geäußert, die stehen hier als Thema auch gar nicht an.

Punkt ist: das Geld ist da und steht der Ukraine zu. Es geht also nicht um eine Forderung an den Faschisten Putin, sondern an die Übergabe der von den G7 eingefrorenen Gelder.

Was ist daran so schwer zu verstehen und warum schreiben Sie über die USA, wenn es um den Faschisten Putin geht? Whataboutism auf niedrigstem Niveau.

sonnenbogen
@12:42 Uhr von saschamaus75

>> aber auf gar keinen Fall Putin.

 

Sie haben Recht.

Gazprom hätte Anfang 2014 nicht den (absolut illegalen) PetroDollar abschaffen dürfen. -.-

Yup, der Anfang vom Endgame..... Irak hatte das auch schon mal in Frage gestellt... kollabiert der Dollar, kollabiert die Welt.

KunstPause
@12:20 Uhr von Klausewitz

Selensky wird diesen Krieg verlieren. Propagandameldungen machen keine Erfolge. Die Aufforderung an "den Westen" das russische Guthaben zu stehlen verringert seine Chancen heil aus der Sache raus zu kommen. Irgendwann haben die USA keine Lust mehr den Krieg zu zahlen und dann ist "Feierabend"

Niedlich wie verdreht die Wahrheit wahrgenommen wird, dafür sind sie aber bekannt. 

"verdrehte" Wahrheiten? Was ist denn sachlich daran falsch. Dass ihnen meine Zuschrift nicht zusagt dafür kann ich nichts.

Das hat nichts damit zu tun, dass mir Ihre Aussage nicht gefällt. Ihre Aussage ist einfach Quatsch, sorry keine langen Statements: Quatsch

Glasbürger
@12:33 Uhr von saschamaus75

>> Ich frage mich allerdings immernoch: Was hat die

>> Ukraine davon, wenn wir unsere Wirtschaft ruinieren?

 

Das ist IMO die falsche Frage. Richtig wäre:

Ich frage mich allerdings immernoch: Was hat die USA davon, wenn wir unsere Wirtschaft ruinieren?

Die Sicherheit, daß wir selbst wenn wir irgendwann mit RU wirtschaftlich zusammenarbeiten würden, den USA in deren Hegemonialansprüchen nicht gefährlich werden können. Zumindest sagte das Hr. Friedman, damals CEO von STRATFOR auf einem Treffen des "Chicago Council on Global Affairs " schon vor Jahren ganz offen und deutlich. Man kann sich das Interwiew auf Youtube noch ansehen. In unseren Medien wird ja über sowas diskret geschwiegen.

paulpanther666
@12:39 Uhr von sonnenbogen

 

ist der Sieger reicher und der Verlierer ruiniert. Das war noch nie anders.

Und dass der Sieger das Recht auf seiner Seite hatte, war auch noch nie anders. Es ist müßig, darüber nachzudenken welche Ansprüche jetzt gerechtfertigt sind.

 

Es ist müßig darüber zu spekulieren , ob es in einem Krieg Sieger und Verlierer gibt. Bei einer solchen Auseinandersetzung verlieren alle!

Leider nicht, sonst wuerde es keine Kriege geben....

Die Geschichte hat es gezeigt, daß Niemand ohne Blessuren aus einem Krieg hervorgeht. Die Siegermächte haben im zweiten Weltkrieg alle geblutet. Das wird in der augenblicklichen Krise nicht anders sein. History Repeating...

Wir haben uns als Menschheit hinter den Neanderthaler zurück entwickelt.

Miauzi
@12:37 Uhr von Tarek94

Das wird wohl nichts, da z.B. die USA ebenfalls an solch einen "internationalen Wiedergutmachungsmechanismus" gebunden wären? Schon 1977 lehnten die USA z.B. die Zahlung der 1974 durch Präsident Nixon zugesagten Reparationen an Vietnam ab...

.

Sie haben die Forderung der Ukraine nicht verstanden, natürlich würde auch der Faschist Putin eine Zahlung verweigern, aber das Geld ist bereits da und steht der Ukraine völkerrechtlich zu.

Spätere weitere Reparationen wären davon nicht betroffen und könnten - so denn möglich - eingefordert werden..

So wie Vietnam die Reparationen der USA erfolgreich eingefordert hat? Oder schließt das "Völkerrecht" Ihrer Meinung nach Ansprüche an die USA aus?

Eine USA die keinen internationalen gerichtshof anerkennt und sogar deren Richter mit Sanktionen belegt wenn diese trotzdem wegen US-Kriegsverbrechen ermitteln wollen.

Und aus meiner Republik nur ein zaghaftes "mimimi" deshalb kommt...

..genau deshalb geht mir das ganze patriotische Gejaule auf den Keks

bolligru
12:39 Uhr von Mauersegler

"Es sei denn, er sorgt für einen veritablen Bevölkerungsaustausch, um es mal euphemistisch auszudrücken."

 

Das ist leicht nachzulesen, wer im Osten der Ukraine und auf der Krim lebt. Dazu gibt es viele Quellen im Netz. Suchen Sie einmal unter "Ukraine" und "Muttersprache", wobei das noch lange nicht heißt, daß alle russischsprachigen Menschen der Ukraine lieber zu Russland gehören wollen. Aber, die Menschen wurden in der Geschichte selten gefragt, leider.

Mauersegler
@12:20 Uhr von Klausewitz

Selensky wird diesen Krieg verlieren. Propagandameldungen machen keine Erfolge. Die Aufforderung an "den Westen" das russische Guthaben zu stehlen verringert seine Chancen heil aus der Sache raus zu kommen. Irgendwann haben die USA keine Lust mehr den Krieg zu zahlen und dann ist "Feierabend"

 

Was ist denn sachlich daran falsch.

 

Also gut:

1. Ihre Aussage über den Ausgang des Kriegs ist Ihr Wunschdenken. Als Tatsachenbehauptung ist sie falsch.

 

2. Dass Propagandameldungen keine Erfolge machen, ist richtig. Es trifft also auch auf Ihren Beitrag zu.

 

Zu Ihren weiteren Punkten siehe 1.

 

Fazit: Mit einer Ausnahme ist Ihr Beitrag sachlich falsch.

 

Magguseisen
Dumpingpreis

Der wahre Preis für die Schandtaten der russischen Soldaten ist deutlich höher. Von Kindesentführung über Vergewaltigungen bis hin zu kaltblütigen Mord und Folter an Zivilisten. Der Preis den Russland zahlen muss kann nicht hoch genug sein. Sowohl in finanziellen Mitteln als auch in menschlichen in Form von getöteten russischen Soldaten. 

Nettie
Die tatsächlichen Schäden sind nicht nur sehr viel höher als

„veranschlagt“, sie lassen sich überhaupt nicht „bemessen“. Schon gar nicht in Geld.

„Bei der UN-Vollversammlung wolle Kiew eine Resolution erreichen, die als Grundstein für einen internationalen Wiedergutmachungsmechanismus dienen solle.

Zur Forderung des Vertreters der Ukraine "Wir wollen eine Kompensation für alle Schäden, die Russland in der Ukraine durch seinen Angriffskrieg verursacht hat.“:

Wegen des Machtstrebens Einzelner - hier: Putin - verloren gegangene (und derzeit unablässig immer weiter vernichtet werdende) Menschenleben und Existenzgrundlagen werden sich niemals mit ihrer Ursache - denn Geld bedeutet in der heute herrschenden politischen Weltordnung Macht - wiederbringen bzw. „gut machen“ lassen. Schon deswegen nicht, weil noch nie die Schadensverursacher persönlich dafür aufkommen mussten. 

Diabolo2704

Zitat von Glasbürger (12:39 Uhr) : "Interessant ist hierbei wohl die Frage, welche Agenda all jene verfolgen, die sich so pro Krieg positionieren."

Man muß nicht "pro Krieg" sein, um zu wollen, daß ein zu Unrecht losgetretener Angriffs- und Vernichtungskrieg nicht mit einer Belohnung für den Agressor endet. Im Gegenteil ist jeder, der sich dafür ausspricht, daß der von Z-Russland angefangene, ungerechtfertigt völkerrechtswidrige Krieg einen Profit für die Z-Russen abwirft, "pro Krieg" - nämlich pro Putins-Krieg.

bolligru
12:34 Uhr von ich1961

//>>>Leider bleibt ja nur das geschundene ukrainische Volk übrig, denn Selensky, wird sich mit seinen Millionen auf den schon vorhanden Liegenschaften in den USA absetzen<<<//

 

Haben Sie dafür auch seriöse Quellenangaben? Oder ist das nur "Verbreitung von Kreml Propaganda"?

...

Lesen Sie bitte unter Panamapapers...Selensky...

ich1961
12:39 Uhr von Glasbürger    …

12:39 Uhr von Glasbürger

 

 

//Die NATO liefert Waffen ohne Ende und versucht uns weiszumachen, keine Kriegspartei zu sein.//

 

Das kann man (wenn man will) im Völkerrecht nachlesen, das braucht niemand jemandem "weiszumachen".

 

//Da stellt sich doch die Frage, warum die Russen angesichts der gesamten Welt, die ja laut dem hier herrschenden Narrativ komplett RU entgegensteht, noch nicht bis hinter den Ural zurückgedrängt wurden und RU jetzt "entpuitinisiert" wird.//

 

Sie sind dafür, das die USA, die NATO, die EU, D. in den Krieg eintreten und den 3. WK lostreten?

Sorry, ich nicht.

 

//Man muß kein Anhänger Hrn. Putins sein, um diesen Hurrapatriotismus, mit dem uns wirklich jede Kröte, die wir schlucken sollen begründet wird zu hinterfragen//

 

Nicht?  Mir ist durchaus klar was Ihnen scheinbar Probleme bereitet.

 

//Interessant ist hierbei wohl die Frage, welche Agenda all jene verfolgen, die sich so pro Krieg positionieren//

 

Der Größenwahnsinnige ist der Einzige "Kriegstreiber", sonst niemand.

 

 

Miauzi
@12:33 Uhr von werner1955

 

Eben!

Und weil das vor 60 Jahren dort oder vor 20 jahren im Irak nicht passiert ist darf jetzt Putin auch einen Vernichtungskrieg führen?

Hundertausend und auch ich haben gegen den Vietnammkrieg in unserem Land protestiert.

Wo sind die heute ?

Damals und heute haben wir viele Flüchtlinge aufgenommen.

und haben sie eine Regierung gewählt die die USA auffordert Reparationen an Vietnam oder Laos zu zahlen?

Nee - soweit geht dann der "Anstand" dann doch nicht als bekennender "Konservativer"

weingasi1
@11:39 Uhr von sonnenbogen

"Neben diesen eingefroreren Geldern verlangte der Minister auch den Zugriff auf das Auslandsvermögen russischer Staatsunternehmen sowie auf den beschlagnahmten Besitz russischer Oligarchen."

Was denn nun "Staatsunternehmen" oder "Aktiengesellschaften" ?

Na, das haben ja noch nicht einmal die Polen gefordert.... Geld von Aktiengesellchaften und Privatpersonen.

 

Francis Ricardo
@12:44 Uhr von Werner40

 

Es bleibt die Frage, ob es sinnvoll ist "Feuer mit Feuer zu beantworten".///

. Die Antwort ist ja. Die Alternative wäre: Diktatur Putin regiert die ganze Welt.

Das wüsste ich auch gerne wie man alternativ mit jemanden umgeht der einfach in ein Land kommt und sagt du das gehört jetzt mir. 

Vielleicht soll das ja dann so aussehen. 

Ach nett das du zu Besuch kommst, Tässchen Kaffee ? Mit oder ohne Milch? 

 

Diabolo2704
Cui bono

Zitat von saschamaus75 (12:33 Uhr) : "Ich frage mich allerdings immernoch: Was hat die USA davon, ..."

Dann wird es vielleicht Zeit, hinter jedem Ereignis auf diesem Planeten einen Plan der USA zu suchen.

frosthorn
@12:34 Uhr von Diabolo2704

Zitat von frosthorn (12:28 Uhr) : "Ja, das würden Sie mir gerne unterstellen, nicht wahr?"

Ich habe Ihnen mit einer Frage Gelegenheit gegeben, Ihre Motivation zu verdeutlichen und ich nehme mit Interesse zur Kenntnis, daß Sie diese Frage nicht mit "Nein" beantwortet haben. Das passt in's Bild.

Sie bestätigen meine Annahme, dass Sie mir etwas unterstellen wollen. Aber wenn Sie es aus meinen Beiträgen nicht erschließen können / wollen, bitte schön:

Nein, ich wünsche mir nichts anderes, als dass die Ukraine diesen Krieg gewinnt.

Sie haben übrigens nie geschrieben, dass Sie dagegen sind, alle Frosthörner zu enteignen und zu sterilisieren. Darf ich daraus schließen, dass Ihnen das gefallen würde?

Passt in's Bild.

 

saschamaus75
@11:55 Uhr von Bender Rodriguez

>> Ist der Irak in Kuwait eingefallen, oder Nicht?

 

Falsche Frage:

Ist der Irak im Auftrag der USA ca. ein Jahrzehntlang im Iran eingefallen, oder nicht?

Und als der Irak gesehen hat, daß dieser Krieg nicht zu gewinnen ist, haben diese sich zurückgezogen.

Nur, das die Milliardenausgaben kompensiert werden mußten. Also hat der Irak in den USA nachgefragt. Diese haben daraufhin den Irak aber 'wie eine heiße Kartoffel' fallen lassen.

Tja, und daraufhin ist der Irak in Kuwait einmarschiert. Aber DAS gefiel dann den USA nicht: "Wer hier gegen wen Krieg führt, entscheiden immer noch wir(USA)". -.-

ich1961
12:43 Uhr von Miauzi   Sie…

12:43 Uhr von Miauzi

 

Sie versuchen, Desinformation (und das ist noch freundlich ausgedrückt) zu verbreiten.

 

Es gibt unabhängige Organisationen, Augenzeugenberichte, Satellitenbilder - die eindeutig alle beweisen, was manch einer hier relativieren will.

 

Zum fremdschämen!

 

 

-Der Golem-
@11:44 Uhr von Klausewitz - exactly

Selensky wird diesen Krieg verlieren. Propagandameldungen machen keine Erfolge. Die Aufforderung an "den Westen" das russische Guthaben zu stehlen verringert seine Chancen heil aus der Sache raus zu kommen. Irgendwann haben die USA keine Lust mehr den Krieg zu zahlen und dann ist "Feierabend"

------------------------------------------------------

Genau das, was Sie da schildern hat gestern an meinem Stammtisch jemand gesagt. Allerdings hatte der 5 Promille intus.  

 

bolligru
12:44 Uhr von Werner40

"Die Alternative wäre: Diktatur Putin regiert die ganze Welt."

Leider sind Demokratien weltweit auf dem Rückzug und Diktaturen bauen ihre Unterdrückungsapparate immer weiter aus- siehe China. "Lupenreine" Demokratien haben leider Seltenheitswert. Nur wenn die Menschen die vorteile einer Demokratie erkennen und ggf. auch mit massivem Widerstand durchsetzen wollen, auch weil diese ein Leben in Frieden versprechen, kann diese Tendenz umgekehrt werden.

Werner40
@12:39 Uhr von Glasbürger

///

Da stellt sich doch die Frage, warum die Russen angesichts der gesamten Welt, die ja laut dem hier herrschenden Narrativ komplett RU entgegensteht, noch nicht bis hinter den Ural zurückgedrängt wurden und RU jetzt "entpuitinisiert" wird.

Man muß kein Anhänger Hrn. Putins sein, um diesen Hurrapatriotismus, mit dem uns wirklich jede Kröte, die wir schlucken sollen begründet wird zu hinterfragen.

Interessant ist hierbei wohl die Frage, welche Agenda all jene verfolgen, die sich so pro Krieg positionieren.///

. Das von Anfang an öffentlich genannte Ziel ist nicht, " RU bis hinter den Ural zurückzudrängen ", sondern Putin dazu zu bewegen, seinen Angriffskrieg in der Ukraine einzustellen. Sollte Ihnen eigentlich bekannt sein.

Mauersegler
@12:39 Uhr von Glasbürger

Da stellt sich doch die Frage, warum die Russen angesichts der gesamten Welt, die ja laut dem hier herrschenden Narrativ komplett RU entgegensteht, noch nicht bis hinter den Ural zurückgedrängt wurden und RU jetzt "entpuitinisiert" wird.

 

Weil die Ukraine keinen Angriffskrieg führt und die NATO gar keinen.

 

Interessant ist hierbei wohl die Frage, welche Agenda all jene verfolgen, die sich so pro Krieg positionieren.

 

Ja, Ihre (mit großem I) Beweggründe würden mich auch interessieren.

 

Tarek94
@12:45 Uhr von Oberlehrer

.

So wie Vietnam die Reparationen der USA erfolgreich eingefordert hat? Oder schließt das "Völkerrecht" Ihrer Meinung nach Ansprüche an die USA aus?

. Zu den USA habe ich mich gar nicht geäußert, die stehen hier als Thema auch gar nicht an.

Punkt ist: das Geld ist da und steht der Ukraine zu. Es geht also nicht um eine Forderung an den Faschisten Putin, sondern an die Übergabe der von den G7 eingefrorenen Gelder.

Was ist daran so schwer zu verstehen und warum schreiben Sie über die USA, wenn es um den Faschisten Putin geht? Whataboutism auf niedrigstem Niveau.

Das "Völkerrecht" gilt Ihrer werten Meinung nach also nur für Russland und keinesfalls für die USA? Danke für den Einblick in Ihre Denkweise... ;)

Nerv1
@11:39 Uhr von sonnenbogen

"Neben diesen eingefroreren Geldern verlangte der Minister auch den Zugriff auf das Auslandsvermögen russischer Staatsunternehmen sowie auf den beschlagnahmten Besitz russischer Oligarchen."

Na, das haben ja noch nicht einmal die Polen gefordert.... Geld von Aktiengesellchaften und Privatpersonen.

Der Krieg ist noch im vollem Gange aber Ukraine fordert schon wieder. 

Nachgedacht
@12:45 Uhr von Oberlehrer

.

Sie haben die Forderung der Ukraine nicht verstanden, natürlich würde auch der Faschist Putin eine Zahlung verweigern, aber das Geld ist bereits da und steht der Ukraine völkerrechtlich zu.

Spätere weitere Reparationen wären davon nicht betroffen und könnten - so denn möglich - eingefordert 

Punkt ist: das Geld ist da und steht der Ukraine zu. Es geht also nicht um eine Forderung an den Faschisten Putin, sondern an die Übergabe der von den G7 eingefrorenen Gelder.

Was ist daran so schwer zu verstehen und warum schreiben Sie über die USA, wenn es um den Faschisten Putin geht? Whataboutism auf niedrigstem Niveau.

 

Was ein Unsinn, den Sie da von sich geben.

 

Auf welcher rechtlichen Grundlage kann die Ukraine die Herausgabe von eingefrorenem russischem Vermögen von Drittstaaten wie Deutschland verlangen?

 

Diese Forderung kann die Ukraine bestenfalls ggü. Russland geltend machen. Aber doch nicht gegenüber anderen Staaten. 

Schirmherr

Wie 300 Milliarden? Das wäre ja in der Geschichte einmalig, dass ein Aggressor den Schaden für seine Taten direkt bezahlen müßte, dazu schon in der Verursachergeneration. Außer Deutschland, denn würde man die bisherigen Zahlungen, bis auf den heutigen Tag mit allen möglichen Decknahmen wie EU-Beitrag, Wirtschaftshilfe, gerne auch Kredite, dazu nicht zu vergessen die Beiträge aus der Genscher’schen Scheckbuchdiplomatie, die oft auch nichts anderes waren und alle die so weiter gemachten Zahlungen zusammen zählen, käme da bestimmt ein Betrag heraus, der weit über den gemachten Schäden des Hitler-Regimes läge und der zudem längst nicht mehr von der Verursachergeneration bezahlt, sondern längst von der Enkel- und Urenkelgeneration erpresst wird.

Ich glaube allerdings nicht daran, dass andere, dann auch ehemaligen Agressorstaaten sich über ihre Generationen hinweg zur Leistung von  Wiedergutmachungszahlungen für ihr einstiges Tun  zwingen lassen. Das wird einmalig bleiben, in der Geschichte. 

Miauzi
@12:44 Uhr von Werner40

///"Warum dreht der Russe nicht richtig auf, lieber opfert ihr geliebter " Führer" jeden Tag unschuldiges Leben, auch das junger Russen."

Das ist ein anderes Thema. Als überzeugter Kriegsgegner ekle ich mich vor jedem Krieg, ohne Ausnahmen. Dies war einst auch die Haltung der Mehrheit der Anhänger der Grünen.

Es bleibt die Frage, ob es sinnvoll ist "Feuer mit Feuer zu beantworten".///

. Die Antwort ist ja. Die Alternative wäre: Diktatur Putin regiert die ganze Welt.

Ja super - lassen wir doch der USA freien Lauf - damit sie auch weiterhin demokratische gewählte Regierungen stürzt und durch blutigste Militär-Diktaturen ihrer Wahl ersetzt...

..Beispiele gefällig: Chile 1973 und Iran 1953

wenn sich eine Demokratie zu einem Welt-Hegenom aufschwingt so wie es die USA seit dem Ende des 2. WK macht...

..dann watet sie knietief im Blut der Menschen dieses Planeten.

Und solange man dies politisch widerspruchslos hinnimmt...

..macht man sich der verübten Verbrechen mitschuldig!

-Der Golem-
@12:37 Uhr von Tarek94 - Naturgesetz über Völkerrecht

So wie Vietnam die Reparationen der USA erfolgreich eingefordert hat? Oder schließt das "Völkerrecht" Ihrer Meinung nach Ansprüche an die USA aus?

----------------------------------------------------------

Diktaturen haben grundsätzlich keine Ansprüche zu stellen. Das hat mit Völkerrecht nicht viel zu tun sondern eher mit einem Naturgesetz. Und ein Naturgesetz steht über dem Völkerrecht.

 

Diabolo2704
Mehrheiten können sich ändern

Zitat von bolligru (12:34 Uhr) : "Dies war einst auch die Haltung der Mehrheit der Anhänger der Grünen."

Und bei vielen dieser Anhänger hat besagte Haltung den Realitätstest nicht bestanden. So sehr ich mich freue, Lernfähigkeit zu beobachten, so sehr finde ich es ärgerlich, daß das Offensichtliche erst dann akzeptiert wird, wenn man es beim schlechtesten Willen nicht mehr leugnen kann.

Und dabei bleibt noch ungeklärt, wie man sich den Slogan "Frieden schaffen ohne Waffen" auf die Fahnen schreiben kann, gleichzeitig aber Geld sammelt, um Waffenkäufe für El Salvador zu finanzieren. Mir waren diese vorgeblichen Friedensfreunde immer suspekt.

Moderation
Die Kommentarfunktion wird bald geschlossen

Liebe User!



wir werden die Kommentarfunktion um 13:15 Uhr schließen.



Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare bis dahin noch zu Ende.



Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation

Klausewitz
@12:21 Uhr von Raho59

Selensky wird diesen Krieg verlieren. Propagandameldungen machen keine Erfolge. Die Aufforderung an "den Westen" das russische Guthaben zu stehlen verringert seine Chancen heil aus der Sache raus zu kommen. Irgendwann haben die USA keine Lust mehr den Krieg zu zahlen und dann ist "Feierabend"

Stimmt. Wenn Putin mit seinen Vasallen wieder in Moskau ist.

Ah ha. Selensky ist auf dem Marsch zur Krim und nach Moskau. Gut dass sie die Welt darüber informieren.

paulpanther666
@12:52 Uhr von bolligru

//>>>Leider bleibt ja nur das geschundene ukrainische Volk übrig, denn Selensky, wird sich mit seinen Millionen auf den schon vorhanden Liegenschaften in den USA absetzen<<<//

 

Haben Sie dafür auch seriöse Quellenangaben? Oder ist das nur "Verbreitung von Kreml Propaganda"?

...

Lesen Sie bitte unter Panamapapers...Selensky...

 

Dann sollten sie doch die Panamapapers und die Pandorapapers bitte ganz durchlesen .

Stichwort Prigoschin. Sie werden dort mehr als 60 Firmen finden in denen Putins Koch für alle Oligarchen inklusive Putin Geld wäscht. Sie werden Hinweise finden zum Kauf von Firmen bis hin zu Immobilien am Tegernsee wo Putins Tochter schon mal Urlaub macht.

Ihr Argument zu Selenskiy ist ein Scheinargument....

Glasbürger
@12:51 Uhr von Diabolo2704

Zitat von Glasbürger (12:39 Uhr) : "Interessant ist hierbei wohl die Frage, welche Agenda all jene verfolgen, die sich so pro Krieg positionieren."

Man muß nicht "pro Krieg" sein, um zu wollen, daß ein zu Unrecht losgetretener Angriffs- und Vernichtungskrieg nicht mit einer Belohnung für den Agressor endet. Im Gegenteil ist jeder, der sich dafür ausspricht, daß der von Z-Russland angefangene, ungerechtfertigt völkerrechtswidrige Krieg einen Profit für die Z-Russen abwirft, "pro Krieg" - nämlich pro Putins-Krieg.

So weit, so richtig. Fakt ist jedoch, daß jede gelieferte Patrone, egal von wem potentiell einen Toten bedeutet. Ich sage nicht, es sei einfach, doch so endet sicher niemals ein Krieg. Wo die Gewinne des Krieges hinfließen wäre mal eine sinnvolle Recherche für die TS. Also ich meine jene, westlicher Waffenlieferungen und auch, wer die eigentlich bezahlt. Die UA ja nicht.

Bisher sieht es eher danach aus, daß dieser Krieg nur befeuert, doch nicht beendet wird. Auch von "uns Guten".

Miauzi
@12:54 Uhr von Diabolo2704

Zitat von saschamaus75 (12:33 Uhr) : "Ich frage mich allerdings immernoch: Was hat die USA davon, ..."

Dann wird es vielleicht Zeit, hinter jedem Ereignis auf diesem Planeten einen Plan der USA zu suchen.

bei einem Land welches seit 1945 mehr als 100 Regierungsumstürze weltweit inszeniert hat - kann man schon solche Intensionen haben...

..zumal es ja der Anspruch der USA (als Welt-Hegenom) ist zu entscheiden welcher Staat in gute Töpfchen kommt und welches Staat die "Terrorfratze des Teufels" ist und mit allen Mitteln zu bekämpft wird.

Account gelöscht
Ukraine fordert 300 Milliarden Dollar Entschädigung...

Vermutlich wird die Ukraine auch etwa so einen Betrag erhalten. Aus dem beschlagnahmten russischen Auslandsvermögen. Aus Bankguthaben oder auch Firmenbeteiligungen. Aber das Problem bei der Verfassheit des Landes  wird sein, wem daß Geld zugute kommt. 

Auch bisher geleistete humanitäre Hilfe, wird dort oft gegen Geldzahlungen weiterverkauft ("Ukraine: Offenbar ein erheblicher Teil humanitärer Hilfsgüter unterschlagen und weiterverkauft", von Reinhard Lauterbach).

-Der Golem-
@12:57 Uhr von Werner40 + 12.39 h Glasblürger - pro u. contra

 

Interessant ist hierbei wohl die Frage, welche Agenda all jene verfolgen, die sich so pro Krieg positionieren.///

--------------------------------------------

Pro Krieg und contra Putin sind 2 völlig verschiedene Dinge....!!

 

 

Mauersegler
@12:48 Uhr von bolligru

Das ist leicht nachzulesen, wer im Osten der Ukraine und auf der Krim lebt.

 

Das ist mir bekannt. Hunderttausende von ihnen sind seit 2014 vor der Besatzung geflohen.

 

"Ukraine" und "Muttersprache", wobei das noch lange nicht heißt, daß alle russischsprachigen Menschen der Ukraine lieber zu Russland gehören wollen.

 

Eben. Deshalb sagt die Muttersprache rein gar nichts aus. Sie wissen doch vielleicht, dass auch Herr Selensky von Haus aus russisch spricht?

Wenn nicht, fragen Sie eine Suchmaschine.

 

Francis Ricardo
@12:56 Uhr von bolligru

"Die Alternative wäre: Diktatur Putin regiert die ganze Welt."

Leider sind Demokratien weltweit auf dem Rückzug und Diktaturen bauen ihre Unterdrückungsapparate immer weiter aus- siehe China. "Lupenreine" Demokratien haben leider Seltenheitswert. Nur wenn die Menschen die vorteile einer Demokratie erkennen und ggf. auch mit massivem Widerstand durchsetzen wollen, auch weil diese ein Leben in Frieden versprechen, kann diese Tendenz umgekehrt werden.

 Also ich sehe noch nicht das die Demokratie auf dem Rückzug ist. 

Im Gegenteil im Moment versuchen die Europa so gut zusammenarbeiten wie schon lange nicht mehr. 

Die Amerikaner sind ihren merkwürdigen Menschen im Weißen Haus wieder los und damit auch ein Stück Populismus. 

Also das teile ich absolut nicht.

Account gelöscht
@12:44 Uhr von Werner40

///"Warum dreht der Russe nicht richtig auf, lieber opfert ihr geliebter " Führer" jeden Tag unschuldiges Leben, auch das junger Russen."

Das ist ein anderes Thema. Als überzeugter Kriegsgegner ekle ich mich vor jedem Krieg, ohne Ausnahmen. Dies war einst auch die Haltung der Mehrheit der Anhänger der Grünen.

Es bleibt die Frage, ob es sinnvoll ist "Feuer mit Feuer zu beantworten".///

. Die Antwort ist ja. Die Alternative wäre: Diktatur Putin regiert die ganze Welt.

 

 

 

Oder gewisse andere regieren die Welt. Wie nach 1989/90. Jetzt befürchten die auf dem absteigenden Ast zu sein und rufen laut Freiheit...

 

Juergen
Fordern kann die Ukraine

Aber bekommen werden sie was Anderes.

saschamaus75
@11:58 Uhr von Diabolo2704

>> Weder haben die Vereinten Nationen auf einer ihrer

>> Vollversammlungen die Irakkriege als Unrecht

>> eingestuft, ...

Richtig!

USA und UK haben dagegen Veto eingelegt. -.-

 

>> ...noch liegt ein Urteil des Internationalen Gerichtshofs

>> vor.

Was nach dem Veto auch sinnfrei wäre. oO

Francis Ricardo
@13:01 Uhr von Diabolo2704

Zitat von bolligru (12:34 Uhr) : "Dies war einst auch die Haltung der Mehrheit der Anhänger der Grünen."

Und bei vielen dieser Anhänger hat besagte Haltung den Realitätstest nicht bestanden. So sehr ich mich freue, Lernfähigkeit zu beobachten, so sehr finde ich es ärgerlich, daß das Offensichtliche erst dann akzeptiert wird, wenn man es beim schlechtesten Willen nicht mehr leugnen kann.

Und dabei bleibt noch ungeklärt, wie man sich den Slogan "Frieden schaffen ohne Waffen" auf die Fahnen schreiben kann, gleichzeitig aber Geld sammelt, um Waffenkäufe für El Salvador zu finanzieren. Mir waren diese vorgeblichen Friedensfreunde immer suspekt.

Gegenfrage, wie viele Jahre hatten wir Frieden in Europa ohne Waffen. 

Das funktioniert meist aber nur solange bis ein gewaltiger Spinner mit Waffen agiert 

Mauersegler
@12:52 Uhr von bolligru

Lesen Sie bitte unter Panamapapers...Selensky...

 

In den Panama Papers steht nichts über Selenskij.  In den Pandora Papers steht einiges Trübe, aber nichts über Liegenschaften in den USA.

 

Übrigens hatte auch Putin erwartet, dass sich der Präsident unmittelbar bei Kriegsbeginn absetzt. Merkwürdigerweise hat er es bis heute nicht getan.

 

Oberlehrer
@12:59 Uhr von Nachgedacht

Punkt ist: das Geld ist da und steht der Ukraine zu. Es geht also nicht um eine Forderung an den Faschisten Putin, sondern an die Übergabe der von den G7 eingefrorenen Gelder.

Was ist daran so schwer zu verstehen und warum schreiben Sie über die USA, wenn es um den Faschisten Putin geht? Whataboutism auf niedrigstem Niveau.

Was ein Unsinn, den Sie da von sich geben.

Auf welcher rechtlichen Grundlage kann die Ukraine die Herausgabe von eingefrorenem russischem Vermögen von Drittstaaten wie Deutschland verlangen?

.

Sie dürfen dies gerne als Unsinn abtun, es entspricht aber dem geltenen Völkerrecht - und damit kenne ich mich, beruflich bedingt, sehr gut aus.

Und ja die Ukraine kann die Herausgabe nicht einfordern, die G7 kann dieses Geld aber - ohne völkerrechtliche Probleme zu bekommen - an die Ukraine auszahlen.

Es hilft nichts, auch mit Beschimpfungen werden Fakten nicht unrichtig. Lesen Sie den von mir oben verlinkten Gesetzestext!

bolligru
13:01 Uhr von Diabolo2704

"Mehrheiten können sich ändern"

Es war einst Alleinstellungsmerkmal der Grünen, pazifistisch zu denken. Die Mehrheit der Bevölkerung dachte stets anders und jetzt also auch die Grünen. Schon immer wurden Pazifisten angegriffen, vor allem von den sog. "Falken", sehr zum Wohlgefallen der Rüstungsindustrie. Jetzt heißt es also: "Feuer mit Feuer bekämpfen und nicht mit Wasser"

bolligru
13:03 Uhr von paulpanther666

...ja, auch russische Oligarchen....

Francis Ricardo
@13:03 Uhr von Klausewitz

Selensky wird diesen Krieg verlieren. Propagandameldungen machen keine Erfolge. Die Aufforderung an "den Westen" das russische Guthaben zu stehlen verringert seine Chancen heil aus der Sache raus zu kommen. Irgendwann haben die USA keine Lust mehr den Krieg zu zahlen und dann ist "Feierabend"

Stimmt. Wenn Putin mit seinen Vasallen wieder in Moskau ist.

Ah ha. Selensky ist auf dem Marsch zur Krim und nach Moskau. Gut dass sie die Welt darüber informieren.

Ich denke was der verehrte Kollege ihnen sagen wollte bis der Mann sich aus dem Land in das er widerrechtlich einmarschiert ist, wieder verpisst hat, nicht das Ukraine in Russland einmarschieren würde. 

vielleicht ist das so für sie verständlicher formuliert.

weingasi1
@12:48 Uhr von paulpanther666

Die Geschichte hat es gezeigt, daß Niemand ohne Blessuren aus einem Krieg hervorgeht. Die Siegermächte haben im zweiten Weltkrieg alle geblutet. Das wird in der augenblicklichen Krise nicht anders sein. History Repeating...

Wir haben uns als Menschheit hinter den Neanderthaler zurück entwickelt.

Die Wissenschaft ist sich hinsichtlich der Friedfertigkeit der Neanderthaler noch unschlüssig. Sie scheinen da offenbar bessere Kenntnis zu haben. Woher ?

 

Koblenz
@12:14 Uhr von Bender Rodriguez

Wenn die Russen richtig aufdrehen würden, dann sähe es in der Ukraine ganz anders aus. Es würde "schon reichen", die Energieversorgung lahm zu legen, also kein Gas und keine Kohle mehr auch an die Ukraine zu liefern und die Kraftwerke zur Stromerzeugung lahm zu legen. Wir wollen uns gar nicht vorstellen, wie übel das ausgehen kann, wenn dies zum Winter hin geschehen sollte.

Unsinn.  Die pfeifen am  Letzten Loch. Warum dauert es sonst so lange?  Was bringt es, nur ein 'bisschen Krieg' zu machen?

.

Und sollten Sie wider erwarten, doch entscheidend zulegen können, wird die Nato auch ein Wort mitreden

Genau das sollte auch das Ziel der Gutbürger sein .

Moderation
Die Kommentarfunktion wird geschlossen

Liebe User!

Die Kommentarfunktion wird nun geschlossen. Wir danken Ihnen für die rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen,

Die Moderation