Kommentare - EU könnte Visa-Erleichterung für Russen ab Montag aussetzen

06. September 2022 - 18:09 Uhr

Für Russen könnte die Einreise in die EU schon ab Montag schwieriger werden: Die EU-Kommission hat offiziell vorgeschlagen, die Visa-Erleichterung aufzuheben. In dieser Woche sollen die Mitgliedsstaaten zustimmen. Von Helga Schmidt.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@19:37 Uhr von Anna-Elisabeth

Ich hatte es hier schon einmal erzählt:

1964 war (11 Jahre alt) im Rahmen einer Ferienfreizeit auf der nierländischen Insel Ameland. Nach einer Dünenwanderung wollten wir in einem Kiosk Süßigkeiten kaufen. Die Dame hinter dem Tresen erklärte: Deutsche werden hier nicht bedient. Wir Kinder wollten von der Gruppenleiterin wissen, warum nicht. Die murmelte irgendwas von: "Wegen Hitler". Den Namen kannte ich zwar und wusste auch, dass das ein sehr böser Mensch war, aber ich begriff nicht, was wir Kinder damit zutun hatten. Fortan hatte ich jedenfalls die Niederländer gehasst. Erst sehr viel später hatte ich die Frau verstanden.

Wir wissen nicht, was russische Eltern ihren Kindern erzählen, aber wir sollten alles tun bzw. lassen, was zusätzliches Gift ausstreut. Ein Einreiseverbot könnte aus meiner Sicht ein solches Gift sein.

## Das ging mir ähnlich.Zu Hause wurde da nie von der Hitler Zeit gesprochen.Aber Dank eines Lehrer in der Schulzeit habe ich doch viel Erfahren über diese Zeit. Gruß

@19:37 Uhr von Anna-Elisabeth

Ich hatte es hier schon einmal erzählt:

1964 war (11 Jahre alt) im Rahmen einer Ferienfreizeit auf der nierländischen Insel Ameland. Nach einer Dünenwanderung wollten wir in einem Kiosk Süßigkeiten kaufen. Die Dame hinter dem Tresen erklärte: Deutsche werden hier nicht bedient. Wir Kinder wollten von der Gruppenleiterin wissen, warum nicht. Die murmelte irgendwas von: "Wegen Hitler". Den Namen kannte ich zwar und wusste auch, dass das ein sehr böser Mensch war, aber ich begriff nicht, was wir Kinder damit zutun hatten. Fortan hatte ich jedenfalls die Niederländer gehasst. Erst sehr viel später hatte ich die Frau verstanden.

Wir wissen nicht, was russische Eltern ihren Kindern erzählen, aber wir sollten alles tun bzw. lassen, was zusätzliches Gift ausstreut. Ein Einreiseverbot könnte aus meiner Sicht ein solches Gift sein.

Es könnte aber auch zum Gegengift werden, so genau kann man das nicht wissen! Spekulationen bringen uns da nicht weiter!

@18:56 Uhr von Luppe

Es gibt zwar ohnehin keine Direktflüge mehr aus Russland in die EU, Tourismus liegt brach, aber macht mal. Darf ja nicht sein, dass Russen im KaDeWe die Feinschmeckerabteilung leer kaufen, während der Deutsche in der kalten Wohnung hockt und am teuer bezahlten Graubrot mümmelt.

 

Was soll so etwas bringen, außer dass es die Russen noch mehr gegen den Westen  aufbringt? Nur noch lächerlich, diese Sandkastenpolitik. Ist das Hilflosigkeit und Aktionismus angesichts des drohenden wirtschaftlichen Niedergangs der EU? So jedenfalls wendet man diesen nicht ab.

————————————————————————-

Ich hoffe, dass wenn Sie mal in Not kommen, irgendjemand ihnen hilft.

————————————————————————

@19:26 Uhr von Möbius

... wo sie absolut nichts zu suchen haben, und sie dürfen wieder in die EU rein. So einfach ist das.

 

 

OK. Sagen Sie mir bitte was im Fall eines russischen Abzugs mit den Ukrainern passiert, die mit den Russen „kollaboriert“ haben, was passiert mit denen die sich einen russischen Pass besorgt haben und wie geht das mit den ethnischen Russen im Donbass oder auf der Krim weiter ? 
 

 

 

Auch ein militärischer Sieg der Ukraine kann eine humanitäre Katastrophe auslösen. Nur interessiert es im Westen halt keinen. 

 

————————————————————————

Möbius, lassen Sie doch ihre Spekulationen oder handeln Sie lieber mit Terminkontrakten.

————————————————————————

Die Verwandtschaft

die ich aus Russland habe ist gegen den Krieg, und verstehen das voll, obwohl Sie Traurig sind Ihre Tochter in D nicht mehr so einfach besuchen zu koennen,aber Sie sagen, gegen das was die Ukrainer zur zeit durch-machen ist das hier nix!

@19:37 Uhr von Anna-Elisabeth

Wir wissen nicht, was russische Eltern ihren Kindern erzählen, aber wir sollten alles tun bzw. lassen, was zusätzliches Gift ausstreut. Ein Einreiseverbot könnte aus meiner Sicht ein solches Gift sein.

Langsam geht's mir auf den Geist.

Sollen wir uns vor den Russen verbiegen, nur dass die nicht schlecht über Deutsche denken? Und auf der anderen Seite führt dieses Land einen brutalen Angriffskrieg. Russische Soldaten erschießen willkürlich Zivilisten, foltern Gefangene, zerstören über 200 Schulen (Zufall?) und vergewaltigen systematisch ukrainische Frauen? Das kann jetzt nicht wahr sein.

@19:36 Uhr von Aufmerksamleser

daß sie in ganz Europa z.Zt. nicht erwünscht sind. Und sie müssen begreifen, dass sie diesen Umstand dem Diktator und Kriegsverbrecher Putin und seinen Schergen zu verdanken haben. Es muß alles ausprobiert werden, daß die Russen ihren Diktator endlich ins finsterste Sibirien verbringen. Insofern plädiere ich für ein Einreiseverbot. Die Zeit der letzten Nettigkeiten muß endlich beendet werden, die Russen sind ja auch nicht nett zu uns.

Haben Sie denn auch diesbezügliche Handlungsanweisungen für die Russen? Sie wissen, wie schnell man da im Gefängnis landet?

Es gibt sie nicht, die Russen, ebenso wenig wie es die Deutschen gibt.

 

@19:54 Uhr von schiebaer45

Das ging mir ähnlich.Zu Hause wurde da nie von der Hitler Zeit gesprochen.Aber Dank eines Lehrer in der Schulzeit habe ich doch viel Erfahren über diese Zeit. Gruß

So ging es mir auch. Deshalb schockt es uns ja so, dass Putin genau das gleiche heute mit der Ukraine macht.

@19:37 Uhr von Anna-Elisabeth

........
Wir wissen nicht, was russische Eltern ihren Kindern erzählen, aber wir sollten alles tun bzw. lassen, was zusätzliches Gift ausstreut. Ein Einreiseverbot könnte aus meiner Sicht ein solches Gift sein.

Werte Anna-Elisabeth:  Ein solches Erlebnis in NL hatte ich auch Mitte der 70er. Auch mir sass der Schock lange in den Knochen. Aber die russischen Eltern sollten ihren Kinder beibringen, was Menschenrechte, Völkerfreundschaft, Demokratie, Meinungs- und Pressefreiheit etc. bedeuten und dass es eine Schande ist, wenn das eigene Volk zu ca. 80% hinter einem aggressiven Angriffskrieg gegen einen friedlichen Nachbarn ("Brudervolk") steht. Es kann doch nicht sein, dass wohlhabende Russen wie selbstverständlich die schöne westliche Urlaubs- und Einkaufswelt geniessen, während die eigenen Volksangehörigen Tausende nebenan abschlachten.

@19:10 Uhr von Raho59

So schnell bin ich nicht zu überfordert. Nur auf meine Frage welcher Russe denn in die "nun feindlichen" westlichen Staaten wohl reisen darf, bekam auch ich keine Antwort. Überfordert?

Es wird hier einzig auf den moralischen Gaul gesetzt. 

Das ist mir zu kurzsichtig.

Es sollen halt - und das völlig zurecht - nur noch Personen bzw. russ. Staatsangehörige in die EU einreisen dürfen, die befugt sind oder bestimmte Voraussetzungen erfüllen oder ... was auch immer; ist bei den Verantwortlichen der EU zu erfragen.

Das mögen sicher die allermeisten sein, aber nicht alle.

Ich halte die Argumentation und Erläuterungen  aus dem Bericht für absolut nachvollziehbar.

 

@18:25 Uhr von Mitdenkender

streiten sich und starten/führen Kriege und die Zivilbevölkerung muss leiden. Ob die verschärfte Visavergabe das richtige Mittel ist, um Putin zum Umlenken zu bewegen? Russland spielt doch eh schon mit der EU.

Niemals! Putin ist schon so in sich selber gefangen. Er ist nicht mehr so kognitiv, daß er noch die Realität erkennen kann und auch nicht möchte. Das hängt auch mit Altersstarrsinnigkeit zusammen!

@19:43 Uhr von jautaealis

... dann gibt es für mich keine Basis mehr selbst für das geringste Vertrauen in die EU! Dann ist dies auch nicht mehr Europa, sondern allenfalls noch dessen Trümmerhaufen...

.

Entschuldigung, aber wenn ich ihre bisherigen Kommetare so lese... dann hat dieser Vorschlag zu 100% sein Ziel erfüllt.

 

@19:55 Uhr von Jupp

Es könnte aber auch zum Gegengift werden, so genau kann man das nicht wissen! Spekulationen bringen uns da nicht weiter!

Deshalb schrieb ich ja: "Aus meiner Sicht."

Richtig: Ich spekuliere. Wie viele andere auch. Machen Sie einen Vorschlag, was uns weiterbringt. Bisher spekulieren Sie ja auch nur.

@20:01 Uhr von Anna-Elisabeth

daß sie in ganz Europa z.Zt. nicht erwünscht sind. Und sie müssen begreifen, dass sie diesen Umstand dem Diktator und Kriegsverbrecher Putin und seinen Schergen zu verdanken haben. Es muß alles ausprobiert werden, daß die Russen ihren Diktator endlich ins finsterste Sibirien verbringen. Insofern plädiere ich für ein Einreiseverbot. Die Zeit der letzten Nettigkeiten muß endlich beendet werden, die Russen sind ja auch nicht nett zu uns.

Haben Sie denn auch diesbezügliche Handlungsanweisungen für die Russen? Sie wissen, wie schnell man da im Gefängnis landet?

Es gibt sie nicht, die Russen, ebenso wenig wie es die Deutschen gibt.

 

Wie man trefflich bei der kontroversen Diskussion hier sehen kann.

@19:34 Uhr von Raho59

Auch ein militärischer Sieg der Ukraine kann eine humanitäre Katastrophe auslösen. Nur interessiert es im Westen halt keinen. 

 

Woher der Sinneswandel. Bisher war ihre Meinung das die Ukraine nicht gewinnen kann.

Aber welche humanitäre Katastrophe meinen Sie und was hat das mit einem Visum für einen russischen Staatsbürger zu tun?

 

 

Es ist gerade das unberechenbare Wesen dieses Krieges, dass prinzipiell jede Seite gewinnen kann, wie im Spanischen Bürgerkrieg zB. Es gibt keine „Tendenz“. Gerade DAS macht ja auch die historische Zäsur dieses Krieges aus. Egal wer gewinnt, es wird die Geschichte für den Rest des Jahrhunderts prägen!

@19:45 Uhr von Omikron

["Es verträgt sich schon gar nicht mit der christlichen Lehre..."]

Sieht Putin bestimmt genauso.

Dem kann ich nur uneingeschränkt zustimmen und ergänze, man sollte sich mehr mit der Bibel beschäftigen

Ich glaube nicht, dass aktuell die Bibel hier hilfreich ist, während abertausende unschuldige Ukrainer sterben und junge russische Soldaten sich (mindestens zu einem großen Teil) als Kriegsverbrecher degradieren lassen und ebenfalls ihr Leben verlieren.

Aktuell jedenfalls halte ich es für durchaus geboten, Einreisen aus Russland einer stärkeren Kontrolle zu unterziehen.

@19:43 Uhr von Zille1976

die Russen sind ja auch nicht nett zu uns.

Wer bitte sind "die Russen"? 

In Deutschland ist es gute, alte Tradition eine ganze Bevölkerungsgruppe auszuschliessen und zu ächten.

Glückwunsch. Inflation steigt, den Deutschen gehts es schlecht, und man hat einen Schuldigen bei der Hand. Geschichte wiederholt sich. IMMER.

Die Parallelität des Laufs der Geschichte ist in der Tat frappierend. Lediglich der Verlauf des Krieges wird ein anderer sein, die "Soldaten" kämpfen in der Ukraine...Die EU verspürt bereits die Folgen in einer globalen Welt in der Wirtschaft und Rohstoffe und deren Inhaber die wahren absolutistischen Herrscher verkörpern. Wir sind mittendrin im Krieg, wir schreien in Panik nach dem Ende, weil wir nicht wissen, wie der Winter wird. Und die USA und China tun was? Auch in Panik verfallen?

@20:01 Uhr von Anna-Elisabeth

daß sie in ganz Europa z.Zt. nicht erwünscht sind. Und sie müssen begreifen, dass sie diesen Umstand dem Diktator und Kriegsverbrecher Putin und seinen Schergen zu verdanken haben. Es muß alles ausprobiert werden, daß die Russen ihren Diktator endlich ins finsterste Sibirien verbringen. Insofern plädiere ich für ein Einreiseverbot. Die Zeit der letzten Nettigkeiten muß endlich beendet werden, die Russen sind ja auch nicht nett zu uns.

Haben Sie denn auch diesbezügliche Handlungsanweisungen für die Russen? Sie wissen, wie schnell man da im Gefängnis landet?

Es gibt sie nicht, die Russen, ebenso wenig wie es die Deutschen gibt.

Diesen Satz verstehe ich persönlich nicht von Ihnen, was ist jetzt da gemeint?

@19:21 Uhr von nie wieder spd

Die „bösen“ Russen haben alle einen EU - Pass und werden wahrscheinlich nicht kontrolliert, noch nicht einmal die Tochter Putins, die sogar mit Visum in der EU hin - und herreist, wie sie lustig ist und die „guten“ Russen haben kein Geld für Urlaub in der EU. 

 

Auch die „guten“ Russen haben das Geld, genauso wie die „guten“ Deutschen auch. Aber aus praktischen Gründen   macht man Urlaub im Moment vor allem in der Türkei, weil anderswo die russischen Kreditkarten nicht akzeptiert werden und es keine Flugverbindungen gibt. 

@19:43 Uhr von jautaealis

... dann gibt es für mich keine Basis mehr selbst für das geringste Vertrauen in die EU!

Ma ehrlich: Hatten Sie jemals auch nur einen Funken Vertrauen in die EU? Man soll nicht mit etwas drohen, was es nicht gibt. Und aussteigen kann man glaubhaft nur einmal.

@20:00 Uhr von KowaIski

Langsam geht's mir auf den Geist.

Sollen wir uns vor den Russen verbiegen, nur dass die nicht schlecht über Deutsche denken? Und auf der anderen Seite führt dieses Land einen brutalen Angriffskrieg. Russische Soldaten erschießen willkürlich Zivilisten, foltern Gefangene, zerstören über 200 Schulen (Zufall?) und vergewaltigen systematisch ukrainische Frauen? Das kann jetzt nicht wahr sein.

Mir gehen Ihre Wiederholungen auch auf den Geist, denn die helfen in keiner Weise, den richtigen Umgang mit den Menschen zu finden, die möglicherweise ebenfalls diesen Krieg verabscheuen. Ich denke eben nicht nur an Morgen sondern auch an Übermorgen. Und ich bleibe dabei: Hass hat noch nie zu irgendetwas Gutem geführt. Im Gegenteil: zu neuen Kriegen. Und nein, es geht nicht um ein Verbeugen vor Russland oder gar Putin.

Übrigens: Ukrainische Flüchtlinge hier in Deutschland, sind den hier lebenden Russen weit weniger feindlich gesonnen, als sie das gerne hätten.

 

Am 06. September 2022 - 19:13 Uhr von Anna-Elisabeth

„Wie sollten uns eingestehen, dass wir zumindest den russichen Durschschnittsbürger mit unseren Sanktionen nicht dazu bringen werden, sich gegen Putin zu wenden. Im Gegenteil. Das ist und bleibt illusorisch. Wenn überhaupt, dann kann man nur im persönlichen Kontakt etwas erreichen. Allerdings nicht, indem man mit der Tür ins Haus fällt.“

 

So ist es.

 

Jeder möchte auf der Gewinnerseite stehen.

 

Kann die russische Armee Erfolge verkünden, braucht sie sich um Nachwuchs keine Sorgen zu machen.

Bleiben die Erfolgsmeldungen aus, möchte Niemand zu den Verlierern gehören.

 

An der Zahl der Visaanträge wird man die Zustimmung/Ablehnung und die Restdauer des Krieges messen können.

20:00 Uhr von KowaIski

Langsam geht's mir auf den Geist.

...

 

Sie haben offenbar nicht verstanden, was gemeint ist. Obwohl Sie es selbst schreiben:

 Russische Soldaten erschießen willkürlich Zivilisten, foltern Gefangene, zerstören über 200 Schulen (Zufall?) und vergewaltigen systematisch ukrainische Frauen? Das kann jetzt nicht wahr sein.

 

Und weil `russische Soldaten´ das machen (der Wahrheitsgehalt sei hier jetzt mal ausgeblendet), sollen ca. 144 Millionen Russen `bestraft´ werden. Das finden Sie gut und richtig ?

Können Sie natürlich. Aber Sie sollten damit klarkommen, dass diese Vorgehens (oder auch nur Denk)weise vielen Menschen sehr fremd ist.

Nebenbei: Ich könnte Ihnen einige Länder nennen, deren Soldaten sich genauso verhalten und verhalten haben. Und nicht irgendwann `früher mal´ sondern zu unseren Lebzeiten. Die sind unsere besten Freunde (oder gar wir selbst) und werden nicht in `Sippen´haft genommen.

 

@19:37 Uhr von Anna-Elisabeth

 

Wir wissen nicht, was russische Eltern ihren Kindern erzählen, aber wir sollten alles tun bzw. lassen, was zusätzliches Gift ausstreut. Ein Einreiseverbot könnte aus meiner Sicht ein solches Gift sein.

 

Von Einreiseverbot ist gar keine Rede, sondern von Rücknahme von Erleichterung zur Erteilung von Visa. Erleichterung für Visa, oder gegenseitige Visafreiheit zur Einreise gibt es dann, sind Beziehungen zwischen Staaten verlässlich gut und vertrauensvoll.

 

Gar nichts davon ist mit Wladimir, und gar nichts davon wird mit Wladimir jemals wieder möglich sein. Kein Bürger keines Staates auf der Welt lebt und reist ins Ausland unabhängig davon, wie der Staat sich auf Internationaler Bühne aufführt.

 

Der international reise-wertvollste aller Reisepässe ist der DEU-Reisepass. Mit ein bis drei Ländern mehr als mit den Pässen von SWE / FIN / JAP ist visafrei in > 170 Länder.

 

Der RUS-Pass ist nicht Ramsch, der ist Schrott.

Weil Wladimir der Welt-Hooligan der Gegenwart ist.

Nur wegen ihm ist das so.

@20:08 Uhr von Anna-Elisabeth

Es könnte aber auch zum Gegengift werden, so genau kann man das nicht wissen! Spekulationen bringen uns da nicht weiter!

Deshalb schrieb ich ja: "Aus meiner Sicht."

Richtig: Ich spekuliere. Wie viele andere auch. Machen Sie einen Vorschlag, was uns weiterbringt. Bisher spekulieren Sie ja auch nur.

Wenn ich eine Lösung hätte, hätte ich sie schon lange angewandt. Aber ich hab die Macht nicht dazu!

@18:56 Uhr von Luppe

Was soll so etwas bringen, außer dass es die Russen noch mehr gegen den Westen  aufbringt?

Russische Soldaten töten in der Ukraine und Sie machen sich Sorgen, dass Russen aufgebracht sein könnten, wenn wir ihnen die Realität vor Augen führen?

Ich fasse es nicht.

@19:45 Uhr von KowaIski

Fair oder gleich behandelt fühlen die sich da bestimmt nicht.

Mag sein. Aber es steht der deutschen Zivilgesellschaft frei, die ukrainischen Flüchtlinge besser zu behandeln. Flüchtlinge aus anderen Ländern werden ja dafür nicht schlechter behandelt als zuvor.

Ist das jetzt ihr Ernst? Wir machen jetzt eine Flüchtlingschampionsleague und die Ukrainer sind Manchester City bzw. Paris St. Germain? Ich habe keine Ahnung von Fußball wie sie vielleicht sehen, auf jeden Fall aber von Gleichbehandlung...

@19:34 Uhr von Raho59

Auch ein militärischer Sieg der Ukraine kann eine humanitäre Katastrophe auslösen. Nur interessiert es im Westen halt keinen. 

 

Woher der Sinneswandel. Bisher war ihre Meinung das die Ukraine nicht gewinnen kann.

Aber welche humanitäre Katastrophe meinen Sie und was hat das mit einem Visum für einen russischen Staatsbürger zu tun?

Das war kein Sinneswandel sondern eine Fiktion .

@20:13 Uhr von Möbius

Es ist gerade das unberechenbare Wesen dieses Krieges, dass prinzipiell jede Seite gewinnen kann, wie im Spanischen Bürgerkrieg zB. Es gibt keine „Tendenz“. Gerade DAS macht ja auch die historische Zäsur dieses Krieges aus. Egal wer gewinnt, es wird die Geschichte für den Rest des Jahrhunderts prägen!

Sofortiger Waffenstillstand, sofortiger Stopp des Tötens und sofortiger bedingungsloser Abzug der russ. Truppen hinter die Landesgrenze. Putin hat es als einziger in der Hand, das Desaster in Grenzen zu halten.

@20:13 Uhr von Möbius

Auch ein militärischer Sieg der Ukraine kann eine humanitäre Katastrophe auslösen. Nur interessiert es im Westen halt keinen. 

 

Woher der Sinneswandel. Bisher war ihre Meinung das die Ukraine nicht gewinnen kann.

Aber welche humanitäre Katastrophe meinen Sie und was hat das mit einem Visum für einen russischen Staatsbürger zu tun?

 

 

Es ist gerade das unberechenbare Wesen dieses Krieges, dass prinzipiell jede Seite gewinnen kann, wie im Spanischen Bürgerkrieg zB. Es gibt keine „Tendenz“. Gerade DAS macht ja auch die historische Zäsur dieses Krieges aus. Egal wer gewinnt, es wird die Geschichte für den Rest des Jahrhunderts prägen!

Und in einer weitent fernten Galaxy wußte Yoda schon, daß Kriege niemanden groß machen!

Aus einem Krieg gehen niemals Gewinner hervor, alle Parteien die daran teilnehmen sind nur Verlierer!

Könnte sein, dass wenn die Welt 1937 anders auf

Deutschland reagiert hätte (ordentliche wirksame Sanktionen), wäre der Welt viel Leid und Unglück erspart geblieben.

Wir haben immerhin gelernt, Russland soll sich Putin entledigen und wir haben alle wieder Frieden, Freiheit, günstigeres Gas, obwohl das Gas oder Öl aus Russland will doch kein demokratisch gesinnter Mensch haben, wir brauchen es auch nicht.

@20:18 Uhr von Anna-Elisabeth

Übrigens: Ukrainische Flüchtlinge hier in Deutschland, sind den hier lebenden Russen weit weniger feindlich gesonnen, als sie das gerne hätten.

Ich habe familiäre Wurzeln in beiden Ländern. Unterstellen Sie mir bitte nichts, wovon Sie keine Ahnung haben.

@19:51 Uhr von Zille1976

Seitdem sinkt in Russland die Inflation jeden Monat um ca. 1%

de.statista.com

tagesschau.de

de.tradingeconomics.com

Suchen sie sich eine Quelle aus. Aber vermutlich behaupten sie gleich, das ist alles von russischen Hackern gefälscht. Oder - wie sonst auch - sie ziehen sich aus der Diskussion zurück, weil ihre Propagandaposts mit Fakten widerlegt wurden.

 

Da Sie gerade von Fakten schreiben:

 

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/203901/umfrage/monatlich…

"Die Inflationsrate in Russland beträgt im Juli 2022 rund 15,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat."

 

Ihre "Fakten" über die Inflationsrate sind von derselben Qualität wie Ihre Erzählung vom Taschengeld für Menschen, die sich an der Grenze als Syrer bezeichnen.

 

@20:03 Uhr von Maxi.Beckmann

...Aber die russischen Eltern sollten ihren Kinder beibringen, was Menschenrechte, Völkerfreundschaft, Demokratie, Meinungs- und Pressefreiheit etc. bedeuten und dass es eine Schande ist, wenn das eigene Volk zu ca. 80% hinter einem aggressiven Angriffskrieg gegen einen friedlichen Nachbarn ("Brudervolk") steht.

Im Prinzip richtig. Dennoch kompliziert. Wie sollen Eltern ihren Kindern etwas beibringen, was sie selbst nie wirklich erfahren geschweige denn leben durften?

Es kann doch nicht sein, dass wohlhabende Russen wie selbstverständlich die schöne westliche Urlaubs- und Einkaufswelt geniessen, während die eigenen Volksangehörigen Tausende nebenan abschlachten.

Da haben Sie ohne Zweifel auch recht. Aber es sind sicher nicht nur die Reichen, die hierher reisen wollen. Ich bin mir auch gar nicht so sicher, ob diese Klientel so scharf darauf ist, ausgerechnet nach Europa zu reisen, während man in der Türkei hochwillkommen ist.

 

@20:00 Uhr von KowaIski

Wir wissen nicht, was russische Eltern ihren Kindern erzählen, aber wir sollten alles tun bzw. lassen, was zusätzliches Gift ausstreut. Ein Einreiseverbot könnte aus meiner Sicht ein solches Gift sein.

Langsam geht's mir auf den Geist.

Sollen wir uns vor den Russen verbiegen, nur dass die nicht schlecht über Deutsche denken? Und auf der anderen Seite führt dieses Land einen brutalen Angriffskrieg. Russische Soldaten erschießen willkürlich Zivilisten, foltern Gefangene, zerstören über 200 Schulen (Zufall?) und vergewaltigen systematisch ukrainische Frauen? Das kann jetzt nicht wahr sein.

Kriegsverbrechen. Krieg AN SICH ist ein Verbrechen der Menschen an den Menschen. Beiderseits. Oder kämpfen in der ukrainischen Armee ausschließlich Jediritter und Lichtgestalten, so dass man ihre (unbelegten) Behauptungen freudig und siegessicher als die Wahrheit akzeptiert?

@18:22 Uhr von Zille1976

Russen sollten nicht mehr so leicht einreisen können, sagt sie - zum Beispiel, wenn sie als Touristen kommen, zum Shoppen oder zum Vergnügen.

Weil ja bekanntermaßen der böse Russe unsere Kinder auffrisst wenn er zum shoppen kommt.

Die EU macht sich langsam nur noch lächerlich.

Am Besten sagt der Besucher aus Russland demnächst an der Grenze einfach er sei Flüchtling aus Syrien, dann bekommt er noch ein schönes Taschengeld dazu.

Es ist halt doch der Westen, der den Wert eines Menschen festlegt. Widerlich.

Einfach dumm was hier geschrieben wurde. Erkennen Sie den Unterschied zwischen Flüchtlingen und Touristen aus Russland? Benötigen die irgend einen Schutz, wo sie doch Putins Fans sind. Unglaublich....

@20:18 Uhr von Anna-Elisabeth

.. Russische Soldaten erschießen willkürlich Zivilisten, foltern Gefangene, zerstören über 200 Schulen (Zufall?) und vergewaltigen systematisch ukrainische Frauen? Das kann jetzt nicht wahr sein.

Mir gehen Ihre Wiederholungen auch auf den Geist, denn die helfen in keiner Weise, den richtigen Umgang mit den Menschen zu finden, die möglicherweise ebenfalls diesen Krieg verabscheuen. Ich denke eben nicht nur an Morgen sondern auch an Übermorgen. Und ich bleibe dabei: Hass hat noch nie zu irgendetwas Gutem geführt. Im Gegenteil: zu neuen Kriegen. Und nein, es geht nicht um ein Verbeugen vor Russland oder gar Putin.

Übrigens: Ukrainische Flüchtlinge hier in Deutschland, sind den hier lebenden Russen weit weniger feindlich gesonnen, als sie das gerne hätten.

.

Wundert sie das? Bei den Kommentaren, die man hier lesen muss?

 

@20:21 Uhr von schabernack

 

Wir wissen nicht, was russische Eltern ihren Kindern erzählen, aber wir sollten alles tun bzw. lassen, was zusätzliches Gift ausstreut. Ein Einreiseverbot könnte aus meiner Sicht ein solches Gift sein.

 

Von Einreiseverbot ist gar keine Rede, sondern von Rücknahme von Erleichterung zur Erteilung von Visa. Erleichterung für Visa, oder gegenseitige Visafreiheit zur Einreise gibt es dann, sind Beziehungen zwischen Staaten verlässlich gut und vertrauensvoll.

Endlich hat es jemand verstanden! Ich wollte es schon schreiben. Danke, daß sie mir zuvor gekommen sind!

@20:24 Uhr von Koblenz

Auch ein militärischer Sieg der Ukraine kann eine humanitäre Katastrophe auslösen. Nur interessiert es im Westen halt keinen. 

 

Woher der Sinneswandel. Bisher war ihre Meinung das die Ukraine nicht gewinnen kann.

Aber welche humanitäre Katastrophe meinen Sie und was hat das mit einem Visum für einen russischen Staatsbürger zu tun?

Das war kein Sinneswandel sondern eine Fiktion .

Achso, ich hatte schon "Angst" um ihn.

@19:21 Uhr von nie wieder spd

Die „bösen“ Russen haben alle einen EU - Pass und werden wahrscheinlich nicht kontrolliert, noch nicht einmal die Tochter Putins, die sogar mit Visum in der EU hin - und herreist, wie sie lustig ist und die „guten“ Russen haben kein Geld für Urlaub in der EU. 

An der Cote d' Azur waren diesen Sommer gar keine Russen, weil es keine Flüge gibt und die Zahlung per Kreditkarte nicht funktioniert. Die waren dort auch nicht beliebt. Schlechte Manieren.

@19:22 Uhr von FWJA

@fathaland slim

 

Am Besten sagt der Besucher aus Russland demnächst an der Grenze einfach er sei Flüchtling aus Syrien, dann bekommt er noch ein schönes Taschengeld dazu.

 

Das bekommt er auch, wenn er sagt, er wäre Flüchtling aus Russland. Dann darf er einreisen, um Asyl zu beantragen.

 

Flüchtlinge werden gleich behandelt, egal aus welchem Land sie kommen. Zumindest sollte das so sein.

Und wie kommt er ohne Wisum durch die russische Grenze?

 

Indem er bzw sie „Asyl“ sagt. So kommt er über die EU-Grenze.

 

Wenn die russische Seite sie bzw.  ihn bis dort hin kommen lässt.

@20:13 Uhr von Parsec

Dem kann ich nur uneingeschränkt zustimmen und ergänze, man sollte sich mehr mit der Bibel beschäftigen

Ich glaube nicht, dass aktuell die Bibel hier hilfreich ist, während abertausende unschuldige Ukrainer sterben und junge russische Soldaten sich (mindestens zu einem großen Teil) als Kriegsverbrecher degradieren lassen und ebenfalls ihr Leben verlieren.

Die Christen unter den Ukrainern sehen das anders. Ich habe da ein Interview mit einem Pfarrer aus Irpin gesehen. Ein Mensch der mich tief beeindruckt hat. Der berichtete u.a., dass auch vermehrt Menschen zu den Gottesdiensten kommen, die noch nie etwas mit Kirche im Sinn hatten. Vielleicht ist es auch nicht unbedingt die Bibel, sondern die Gemeinschaft, die Halt gibt.

Aktuell jedenfalls halte ich es für durchaus geboten, Einreisen aus Russland einer stärkeren Kontrolle zu unterziehen.

Da stimme ich zu. Ich bin nur gegen ein allgemeingültiges Verbot.

@20:31 Uhr von KunstPause

Russen sollten nicht mehr so leicht einreisen können, sagt sie - zum Beispiel, wenn sie als Touristen kommen, zum Shoppen oder zum Vergnügen.

Weil ja bekanntermaßen der böse Russe unsere Kinder auffrisst wenn er zum shoppen kommt.

Die EU macht sich langsam nur noch lächerlich.

Am Besten sagt der Besucher aus Russland demnächst an der Grenze einfach er sei Flüchtling aus Syrien, dann bekommt er noch ein schönes Taschengeld dazu.

Es ist halt doch der Westen, der den Wert eines Menschen festlegt. Widerlich.

Einfach dumm was hier geschrieben wurde. Erkennen Sie den Unterschied zwischen Flüchtlingen und Touristen aus Russland? Benötigen die irgend einen Schutz, wo sie doch Putins Fans sind. Unglaublich....

Nein, Absicht! Für mich pure Propaganda gegen EU, Demokratie, Freiheit,  und Unterstützung für den Massenmörder…

@19:29 Uhr von Jupp   Die…

@19:29 Uhr von Jupp

 

Die Russen müssen das nicht mehr merken, sondern sie wissen es schon von Anfang an das sie Krieg führen gegen die Ukraine. Und einfach so den Putin anrufen und sagen das es Quatsch ist was er da macht, haha was ist jetzt das für ein Quatsch?

Die Lösung Putin nicht mehr durch das Volk über eine Direktwahl wieder zu wählen, daß ist Wunschdenken solange ca.80% vom Volk hinter ihm stehen und die Propaganda von ihm glauben! Und wenn Putin wiedergewählt werden möchte, er findet die Stimmen dazu, egal wie und durch was!

Ach, weil 80% hinter Putin stehen, darf man die Russen nicht einschränken? Kriegstreiber aus zu sperren ist halt leider keine Diskriminierung.

Wenn sie sich nicht wehren, sind sie ALLE mit schuldig. So  ist das.

@20:39 Uhr von Nachfolgerin

Die „bösen“ Russen haben alle einen EU - Pass und werden wahrscheinlich nicht kontrolliert, noch nicht einmal die Tochter Putins, die sogar mit Visum in der EU hin - und herreist, wie sie lustig ist und die „guten“ Russen haben kein Geld für Urlaub in der EU. 

An der Cote d' Azur waren diesen Sommer gar keine Russen, weil es keine Flüge gibt und die Zahlung per Kreditkarte nicht funktioniert. Die waren dort auch nicht beliebt. Schlechte Manieren.

Gibt es ein Land wo Russen beliebt sind?

Ganz abgesehen vom Visum Problem.

Bei den Hoteliers vielleicht,weil ihr Geld locker sitzt.

Und das meine ich nun nicht rassistisch, sondern ist als ehrliche Frage gemeint.

@20:20 Uhr von Silverfuxx

 Und weil `russische Soldaten´ das machen (der Wahrheitsgehalt sei hier jetzt mal ausgeblendet), sollen ca. 144 Millionen Russen `bestraft´ werden. Das finden Sie gut und richtig ?

Ja klar sollen die bestraft werden, der Großteil des Volkes hat doch durch die Direktwahl des Volkes Putin gewählt oder nicht? Also sind sie mitschuldig was in der Ukraine derzeit passiert!

Aber es sind nicht alle 144 Millionen Russen, sondern nur 20% davon die dadurch ungerechterweise mitbestraft werden würden!

Das wird nichts ändern

Putin hat beschlossen, dass Russland mit ihm untergeht. 
 

Wenn man seine neuesten Äußerungen liest, dann klingt das fast schon wie ein Abgesang auf sich selbst. 
 

Er versucht wohl noch irgendwas positives von sich zu hinterlassen, nachdem das mit seinen Träumen vom wiedererstarkten des russischen Reiches gehörig in die Hose ging..

 

Wie es dem normalen Russen geht oder was der darf oder nicht, das interessiert ihn nicht. 
 

 

@20:30 Uhr von Anna-Elisabeth

 

Da haben Sie ohne Zweifel auch recht. Aber es sind sicher nicht nur die Reichen, die hierher reisen wollen. Ich bin mir auch gar nicht so sicher, ob diese Klientel so scharf darauf ist, ausgerechnet nach Europa zu reisen, während man in der Türkei hochwillkommen ist.

 

Lediglich bei den Hoteliers. Bei den Angestellten sieht das schon wieder anders aus.

Man nimmt halt ihr Geld gerne, aber das ist bei uns Deutschen im Ausland meist nicht anders.

@20:53 Uhr von weltoffen

Die „bösen“ Russen haben alle einen EU - Pass und werden wahrscheinlich nicht kontrolliert, noch nicht einmal die Tochter Putins, die sogar mit Visum in der EU hin - und herreist, wie sie lustig ist und die „guten“ Russen haben kein Geld für Urlaub in der EU. 

An der Cote d' Azur waren diesen Sommer gar keine Russen, weil es keine Flüge gibt und die Zahlung per Kreditkarte nicht funktioniert. Die waren dort auch nicht beliebt. Schlechte Manieren.

Das selbe in Thailand ,auch nicht so beliebt.
 

@20:39 Uhr von Nachfolgerin

Die „bösen“ Russen haben alle einen EU - Pass und werden wahrscheinlich nicht kontrolliert, noch nicht einmal die Tochter Putins, die sogar mit Visum in der EU hin - und herreist, wie sie lustig ist und die „guten“ Russen haben kein Geld für Urlaub in der EU. 

An der Cote d' Azur waren diesen Sommer gar keine Russen, weil es keine Flüge gibt und die Zahlung per Kreditkarte nicht funktioniert. Die waren dort auch nicht beliebt. Schlechte Manieren.

Engländer hatten schon schlechte Manieren in Deutschland, und Deutsche schlechte Manieren auf Malle! Franzosen hatten schoin schlechte Manieren auf........., usw. usw. Also wo fangen wir an und wo hören wir mit so was auf?

Am 06. September 2022 - 20:21 Uhr von schabernack

„Der RUS-Pass ist nicht Ramsch, der ist Schrott.

Weil Wladimir der Welt-Hooligan der Gegenwart ist.

Nur wegen ihm ist das so.“

 

Sie haben Recht.

 

Mit einem deutschen Pass braucht man fast nirgends ein Visum.

Mit einem russischen Pass braucht man fast überall ein Visum.

 

Weil

Erfolglosigkeit ist nicht gerade selten bei Revoluzzern.

 

 

@20:21 Uhr von schabernack

Von Einreiseverbot ist gar keine Rede, sondern von Rücknahme von Erleichterung zur Erteilung von Visa. 

Stimmt. Danke für die Korrektur.

Auf Ihre übrigen "Aufklärungsbemühungen" gehe ich nicht ein. Mit absichtlichem(?) Missverstehen kennen Sie sich ja auch ohne Unterstüzung bestens aus.

@18:56 Uhr von Luppe

"Darf ja nicht sein, dass Russen im KaDeWe die Feinschmeckerabteilung leer kaufen, während der Deutsche in der kalten Wohnung hockt und am teuer bezahlten Graubrot mümmelt."

Sollen sie doch kommen. Eventuell haben die sogar Mitleid mit uns.

Anmerkung: Mein ex-russischer Imker renoviert und dämmt gerade seine Hausfassade. Ein junger Ukrainer hilft ihm dabei.

@20:18 Uhr von Anna-Elisabeth

 

Übrigens: Ukrainische Flüchtlinge hier in Deutschland, sind den hier lebenden Russen weit weniger feindlich gesonnen, als sie das gerne hätten.

 

Es geht nicht um Russen, die ein EU-Visum für permanenten Aufenthalt haben. So was haben die wegen Hochzeit mit EU-Bürgern, wegen Arbeitsstelle. Wegen ständiger Wohnsitz in einem der 3 Balten, ohne deren Pass zu haben. Oder sie haben sich so'ne Staatsbürgerschaft wie die von (vor allem) Zypern ganz legal gekauft. Weil die Zyprioten (und nicht nur die) solche Gesetze zu Money-Staatsbürgerschaft hatten.

 

Es geht um Touristen aus Russland, deren Visum bei Erteilung  dann für 90 Tage gültig ist. Die Standard-Zeitspanne auch für visafreie Reisen weltweit. 90 Tage, und alle anderen Zeiträume kürzer oder länger als 90 sind Ausnahmen vom Standard.

 

Für mehr als 90 Tage Aufenthalt ohne Unterbrechung braucht auch der visafreie Deutsche Reisepass ein Visum ab Tag 91. Ich brauchte das  auch  für Japan, und ich hatte ein 365 Days Business Visum. Als QR-Code.

@19:45 Uhr von KowaIski

Fair oder gleich behandelt fühlen die sich da bestimmt nicht.

Mag sein. Aber es steht der deutschen Zivilgesellschaft frei, die ukrainischen Flüchtlinge besser zu behandeln.

 

Flüchtlinge aus anderen Ländern werden ja dafür nicht schlechter behandelt als zuvor.

 

 

Wenn man sich an der damit einhergehenden Doppelmoral nicht stört, whatever.

@20:53 Uhr von weltoffen

Die „bösen“ Russen haben alle einen EU - Pass und werden wahrscheinlich nicht kontrolliert, noch nicht einmal die Tochter Putins, die sogar mit Visum in der EU hin - und herreist, wie sie lustig ist und die „guten“ Russen haben kein Geld für Urlaub in der EU. 

An der Cote d' Azur waren diesen Sommer gar keine Russen, weil es keine Flüge gibt und die Zahlung per Kreditkarte nicht funktioniert. Die waren dort auch nicht beliebt. Schlechte Manieren.

Das selbe in Thailand ,auch nicht so beliebt.
 

Genauso wenig ist der Thailändische König in Bayern angeblich unbeliebt, also bitte das artet langsam jetzt doch an rassistischen Äußerungen aus.

Das ganze Thema ist doch jetzt aber auch wirklich durch oder nicht? Bringt echt keine neuen Erkenntnisse mehr!

@18:40 Uhr von Mitdenkender

 

Die Russen, die nach D kommen, bekommen andere Sichtweise auf den „Befreiungskrieg“ durch unsere Medien. Das alleine müsste Grund genug sein, so viele wie möglich reinzulassen. 

Wann war das noch mal, als Russen in Köln für Russland demonstriert haben?

Haben Sie den Russland Fahne schwenkenden Autocorso in Berlin vergessen?

@20:39 Uhr von Nachfolgerin

Die „bösen“ Russen haben alle einen EU - Pass und werden wahrscheinlich nicht kontrolliert, noch nicht einmal die Tochter Putins, die sogar mit Visum in der EU hin - und herreist, wie sie lustig ist und die „guten“ Russen haben kein Geld für Urlaub in der EU. 

An der Cote d' Azur waren diesen Sommer gar keine Russen, weil es keine Flüge gibt und die Zahlung per Kreditkarte nicht funktioniert. Die waren dort auch nicht beliebt. Schlechte Manieren.

waren sie in der türkei auch nicht, bis sie mit dem geld rumwerfen die spardeutschen vertrieben haben, mit den kellnern

@20:29 Uhr von KowaIski

Übrigens: Ukrainische Flüchtlinge hier in Deutschland, sind den hier lebenden Russen weit weniger feindlich gesonnen, als sie das gerne hätten.

Ich habe familiäre Wurzeln in beiden Ländern. Unterstellen Sie mir bitte nichts, wovon Sie keine Ahnung haben.

Ich unterstelle nichts, ich reagiere auf Geschriebenes.

@20:58 Uhr von Anna-Elisabeth / @SC

 

Stimmt. Danke für die Korrektur.

 

Auf Ihre übrigen "Aufklärungsbemühungen" gehe ich nicht ein. Mit absichtlichem(?) Missverstehen kennen Sie sich ja auch ohne Unterstüzung bestens aus.

 

@21:05 Uhr von frauenzimmer

 

Die Russen, die nach D kommen, bekommen andere Sichtweise auf den „Befreiungskrieg“ durch unsere Medien. Das alleine müsste Grund genug sein, so viele wie möglich reinzulassen. 

Wann war das noch mal, als Russen in Köln für Russland demonstriert haben?

Haben Sie den Russland Fahne schwenkenden Autocorso in Berlin vergessen?

Ja, das war wirklich übel. Dem Vernehmen nach waren aber auch 'Ur-Deutsche' bei dieser unsäglichen Aufführung. Was ich ebenso schlimm finde.

Aber eine Rechtfertigung für allgemeine Russenfeindlichkeit ist es nicht. In den USA soll es Deutsche geben, die immer noch Hitlers Geburtstag feiern. Da muss man doch auch von Glück sagen, dass die US-Amerikaner nicht alle Deutschen für so bekloppt halten.

 

@21:05 Uhr von frauenzimmer

 

Die Russen, die nach D kommen, bekommen andere Sichtweise auf den „Befreiungskrieg“ durch unsere Medien. Das alleine müsste Grund genug sein, so viele wie möglich reinzulassen. 

Wann war das noch mal, als Russen in Köln für Russland demonstriert haben?

Haben Sie den Russland Fahne schwenkenden Autocorso in Berlin vergessen?

Nein. Und ich frage mich war diese Unterstützer nicht alle in Russland sind.

Russische Soldaten töten in…

Russische Soldaten töten in der Ukraine und Sie machen sich Sorgen, dass Russen aufgebracht sein könnten, wenn wir ihnen die Realität vor Augen führen?

Ich fasse es nicht.

1. Nicht jeder Russe ist Soldat, der in der Ukraine tötet.

2. Welche Realität führt man einem russischen Zivilisten vor Augen, dem man die Einreise verteuert und erschwert?

oder anders formuliert:

Wenn ich Ihnen - von Zivilist zu Zivilist, der eigentlich nichts mit dem Krieg am Hut hat - den Stinkefinger zeige, dann wird sich Ihr Ärger gegen mich richten. Ich sehe hier Sippenhaft, die genau das Gegenteil dessen bewirkt, was man sich wünscht. Solche Aktionen bringen den russischen Zivilisten nicht gegen seinen imperialistischen Anführer auf, sondern eher noch auf seine Seite. Die EU bestätigt die ihr vorgeworfene Unfreundlichkeit, was natürlich im Sinne der allgegenwärtigen Konfrontationslust ist, dennoch aber Fronten unnötig verhärtet.

@20:53 Uhr von Raho59

 

Da haben Sie ohne Zweifel auch recht. Aber es sind sicher nicht nur die Reichen, die hierher reisen wollen. Ich bin mir auch gar nicht so sicher, ob diese Klientel so scharf darauf ist, ausgerechnet nach Europa zu reisen, während man in der Türkei hochwillkommen ist.

 

Lediglich bei den Hoteliers. Bei den Angestellten sieht das schon wieder anders aus.

Man nimmt halt ihr Geld gerne, aber das ist bei uns Deutschen im Ausland meist nicht anders.

Auch wieder wahr.

 

 

@19:49 Uhr von KowaIski

Ob die verschärfte Visavergabe das richtige Mittel ist, um Putin zum Umlenken zu bewegen?

Wahrscheinlich nicht. Putin ist in seiner Blase verfangen und für Diplomatie nicht zugänglich. Sein Streben ist nur darauf gerichtet, die Ukraine zu demütigen und zu unterjochen oder einfach nur zu zerstören.

 

In einer (transatlantischen) Blase gefangen, daß sind so manche. Aber was macht eigentlich die EU-Kommissarin Johannson, wenn kaum jemand kommen will ? Oder wenn tatsächlich Regimekritiker kommen, die Frau Johannson nicht mögen ?

 

@20:52 Uhr von vriegel

Putin hat beschlossen, dass Russland mit ihm untergeht. 
 

Wenn man seine neuesten Äußerungen liest, dann klingt das fast schon wie ein Abgesang auf sich selbst.

Hätten Sie da zufällig ein Beispiel parat?

Er versucht wohl noch irgendwas positives von sich zu hinterlassen, nachdem das mit seinen Träumen vom wiedererstarkten des russischen Reiches gehörig in die Hose ging..

Noch ist nichts entschieden. Bleibt zu hoffen, dass Ihre Wünsche wahr werden

Wie es dem normalen Russen geht oder was der darf oder nicht, das interessiert ihn nicht. 

Der einzige russische Machthaber, den das zu interessieren schien, ist kürzlich verstorben.

@21:22 Uhr von Bernd Kevesligeti

Ob die verschärfte Visavergabe das richtige Mittel ist, um Putin zum Umlenken zu bewegen?

Wahrscheinlich nicht. Putin ist in seiner Blase verfangen und für Diplomatie nicht zugänglich. Sein Streben ist nur darauf gerichtet, die Ukraine zu demütigen und zu unterjochen oder einfach nur zu zerstören.

 

In einer (transatlantischen) Blase gefangen, daß sind so manche. Aber was macht eigentlich die EU-Kommissarin Johannson, wenn kaum jemand kommen will ? Oder wenn tatsächlich Regimekritiker kommen, die Frau Johannson nicht mögen ?

 

Wenn kaum jemand kommen will, dann trifft es ja auch kaum jemanden.

Das man den einen oder anderen Politiker nicht mag, dafür haben wir hier die besten Beispiele

Warum nur für ein Land ?

Gegen einen Einstieg in die Werte basierende Außenpolitik habe ich nichts einzuwenden.

Eine gewisse Grundsätzlichkeit vermisse ich bei der Diskussion leider. Jetzt geht es um wohlhabende Privatpersonen. Das ist der große Wurf?

Mal sehen, wenn Prinz Mohammed bin Salman auftaucht. Wie tief ist die Verbeugung dann? (Von allen, die nach Energie hungern, nicht nur WM R. Habeck)

Zu dem Thema gehört ja auch eine Aufarbeitung. Es gab (und gibt) in jüngster Zeit auch Kriege, die gegen das sogenannte Völkerrecht verstießen und hunderttausenden das Leben kosteten. Mord verjährt nicht.

Und schon verflüchtigt sich der Werteansatz.

@21:07 Uhr von Karl Maria Joseph Wüllenhorst Felleringe

An der Cote d' Azur waren diesen Sommer gar keine Russen, weil es keine Flüge gibt und die Zahlung per Kreditkarte nicht funktioniert. Die waren dort auch nicht beliebt. Schlechte Manieren.

waren sie in der türkei auch nicht, bis sie mit dem geld rumwerfen die spardeutschen vertrieben haben, mit den kellnern

 

Sie sprechen in Rätseln. Wie kann man mit Kellnern jemand vertreiben? Oder haben die russischen Touristen gekellnert (Ihre Kleinschreibung)?

Und "spardeutsche" machen keinen Urlaub. Die stapeln ihr Geld. 

@21:07 Uhr von Karl Maria Joseph Wüllenhorst Felleringe

An der Cote d' Azur waren diesen Sommer gar keine Russen, weil es keine Flüge gibt und die Zahlung per Kreditkarte nicht funktioniert. Die waren dort auch nicht beliebt. Schlechte Manieren.

waren sie in der türkei auch nicht, bis sie mit dem geld rumwerfen die spardeutschen vertrieben haben, mit den kellnern

 

Und warum schreien Sie ständig?

@20:58 Uhr von Anna-Elisabeth / @schabernack

 

Stimmt. Danke für die Korrektur.

 

Auf Ihre übrigen "Aufklärungsbemühungen" gehe ich nicht ein. Mit absichtlichem(?) Missverstehen kennen Sie sich ja auch ohne Unterstützung bestens aus.

 

Erstens danke auch, und zweitens viel besser so kein Eingehen, weil bejammertes Sich-Belehrt-Fühlen niemand gebrauchen kann.

 

Nicht mit Spurenelementen habe ich Sie missverstanden, und schon erst recht noch weniger absichtlich. Es ist sinnlos, Visavergabe von heute danach auszurichten, was möglicherweise (hier: bei Russen) sein könnte in einer Zeit nach Wladimir im Irgendwann-Einmal.

 

Es ist nicht für eine Kopeke mehr sinnvoll, Visavergabe von  heute danach auszurichten, was Russische Eltern ihren Kindern erzählen könnten, oder auch nicht.

 

Wer heute die gleiche Staatsangehörigkeit hat wie Wladimir der Barbar, kommt nicht international ohne Einschränkungen durchs Leben, ganz so, als sei nie was gewesen, und nie was geschehen.

 

Das ist auf auch gut & richtig so.

Das muss so sein, aber nicht unterschiedslos.

 

@21:18 Uhr von Luppe

Russische Soldaten töten in der Ukraine und Sie machen sich Sorgen, dass Russen aufgebracht sein könnten, wenn wir ihnen die Realität vor Augen führen?

Ich fasse es nicht.

1. Nicht jeder Russe ist Soldat, der in der Ukraine tötet.

2. Welche Realität führt man einem russischen Zivilisten vor Augen, dem man die Einreise verteuert und erschwert?

 

Dem führt man die Realität in der Ukraine vor Augen. Die sollte sogar ein Blinder sehen.

@21:05 Uhr von Jupp

Die „bösen“ Russen haben alle einen EU - Pass und werden wahrscheinlich nicht kontrolliert, noch nicht einmal die Tochter Putins, die sogar mit Visum in der EU hin - und herreist, wie sie lustig ist und die „guten“ Russen haben kein Geld für Urlaub in der EU. 

An der Cote d' Azur waren diesen Sommer gar keine Russen, weil es keine Flüge gibt und die Zahlung per Kreditkarte nicht funktioniert. Die waren dort auch nicht beliebt. Schlechte Manieren.

Das selbe in Thailand ,auch nicht so beliebt.
 

Genauso wenig ist der Thailändische König in Bayern angeblich unbeliebt, also bitte das artet langsam jetzt doch an rassistischen Äußerungen aus.

Das ganze Thema ist doch jetzt aber auch wirklich durch oder nicht? Bringt echt keine neuen Erkenntnisse mehr!

  Fuer Sie anscheinent schon,neue erkentnisse,sorry meine Thai Bekannte hat ne wirtschaft in Thailand ,von der hab ich das,ich selbst habe ganz liebe Russische Verwandtschaft.

Visa

Hoffentlich werden die Visa Regelungen ausgesetzt.

Russland, Putin, und seine Armee haben beschlossen das frei Land Ukraine auszulöschn.

Das muss für alle Russen jetzt klar, spürbat und sihtbar werden.

Darstellung: